Merkel, Gabriel und Medien geben Schießbefehl: gegen geltendes Recht, gegen Ausreisewillige, gegen die AfD, gegen das deutsche Volk

7

4. Februar 2016 von UBasser


Das Schlimmste am Trommelfeuer der fremdbestimmt-korrupten, maximal-etatistischen Blockparteienpolitiker und ihren devoten Hündchen in der Systempresse sind noch nicht einmal ihre wirr-unbegründeten Aggressionen gegen uns Rechtsstaats-Verteidiger, sondern die tägliche Beleidigung jedes minimalen intellektuellen Niveaus – vorgetragen in noch immer „staatstragendem“ Duktus: Moralisierende Ahnungslosigkeit bezüglich Staatenkonstitution, Rechtslage und Faktenlage oberbelehrt ein ganzes Volk (oder zumindest ihre leider noch immer messbaren Leserschaften) über „die Welt“.

Und wie IST „die Welt“ according to Alpenprawda & Co? Nun, der unsägliche Nico Fried darf auf der SZ-Titelseite heute etwas von „Entsetzen über Frauke Petry“ schwadronieren – nur weil diese die vom „Mannheimer Morgen“ in einem verhörartigen und völlig falsch wiedergegebenen Interview [siehe dazu unten den Bericht eines in Mannheim anwesenden Ohrenzeugen *) ] permanent zu einem Statement zu ultima-ratio-Mitteln eines (zu Frieds grünem Bedauern) noch immer existenten und damit zwingend wehrhaften deutschen Staatswesens gedrängt wurde. Petry wurde so schließlich nach x (vom Mainstream weggelassenen) Aussagen à la „Wir brauchen keinen Zwang an unseren Grenzen, wenn die Regierung endlich wieder die geltende EUropäische Rechtslage weit vor den deutschen Grenzen durchsetzt und wenn Merkel endlich aufhört, Einladungen an die ganze Welt auszusenden“ zu einer Paraphrasierung der geltenden Gesetzeslage genötigt: Im „Gesetz über den unmittelbaren Zwang bei Ausübung öffentlicher Gewalt durch Vollzugsbeamte des Bundes“ (UZwG) steht in §11 der (für Rechtsstaatler ebenso wie für Staatsrechtler trivial-selbstverständliche) Satz zum „Schußwaffengebrauch im Grenzdienst“: „Die in §9 … genannten Vollzugsbeamten können im Grenzdienst Schußwaffen auch gegen Personen gebrauchen, die sich der wiederholten Weisung, zu wider halten oder der Überprüfung ihrer Person .. zu entziehen versuchen.“ Der bekannte Jurist Joachim Steinhöfel weist zurecht süffisant darauf hin, dass diese Rechtslage seit 1961 (!) besteht – und seitdem von allen Blockparteien im Bundestag entweder erlassen oder nicht aufgehoben und damit zu verantworten ist!

Wenn also die Lügenpresse (heute z.B. Fried und Prantl, SZ) oder Herr Gabriel eine schlichte Paraphrasierung der Rechtslage durch Petry zum Anlass nehmen, dummposaunend der Welt zu verkünden, das Gesetz sei „ekelhaft“ und die AfD müsse nun deswegen (sic) „durch den VS beobachtet“ werden, dann muss man direkt sagen: „IHR ZUERST!“, denn selbst Unkenntnis der Rechtslage (was man bei Sigmar Dumpfbacke Gabriel tatsächlich nicht ganz ausschließen kann) schützt bekanntlich nicht vor Bestrafung. Und für Uns-das-Volk wäre sogar just solche Unkenntnis die allergrößte Gefahr!

Diese Angriffe ohne jede Substanz jenseits einer verqueren und weltfernen Pseudo-Moralisierung sind die letzten Zuckungen einer fremdbestimmten Macht, die mit allen totalitären Mitteln der Propaganda auf unterstem und rechtsunstaatlichen Niveau versucht, ihre auf falschgeldfinanzierte Organbestechung aufgebaute Macht noch eine Weile zu sichern. Die politischen und medialen Büttel dieser Macht forderten sofort heute auf lokaler Ebene mal wieder, ausgerechnet UNS RECHTSSTAATS-VERTEIDIGER (beim Euro ebenso wie bei der Grenzsicherung und der Zuwanderungsfrage – siehe Rechtsgutachten Schachtschneider und di Fabio u.v.a.) aus einem zivilisierten Diskurs in öffentlichen Räumen auszuschließen. Uns also Saalverbot zu erteilen – und so eine zutiefst bürgerliche Protestbewegung mit demnächst 15% der Sitze in den Parlamenten auf die Straße zu drängen, wo die faschistischen und käuflichen Schergen der sogenannten „AntiFa“ sich dieses „Problems“ annehmen können. SO wird eine bürgerlich-friedliche und rechtsstaatliche Bewegung in die Radikalisierung gedrängt. Und genau dies ist das Ziel der Extremisten in der fremdbestimmten und linksextremen Machtzirkeln und ihren Redaktionen!

Bei dieser Gemengelage könnte man glatt zum Anarchisten werden. Denn ein Staat, der verfassungswidrig mit der Aufgabe der Grenzsicherung auch sein grundgesetzlich geschütztes Staatsvolk aufgibt, verletzt gleich BEIDE konstitutiven Grundaufgaben, die seine bloße Existenz (ohnehin nur in MINIMALER Ausprägungsform) rechtfertigen: Die Verteidigung des Rechts nach innen und die Verteidigung des Territoriums nach außen! Ein Staat, der beides aufgibt, ist keiner mehr und hat jedes Recht auf Steuererhebung verwirkt! Dieses jedoch würden die Gabriels dieser Welt bis zum letzten Moment mit JEDER zur Verfügung stehenden Gewalt durchsetzen. Ohne jedes Wimpernzucken auch mittels Beugehaft und (falls sich der Steuerzahler durch Flucht zu entziehen sucht) durch Schusswaffengebrauch als Ultima Ratio! Nicht wahr, Herr Gabriel?! Genau das MACHEN SIE und Ihresgleichen seit Jahrzehnten. Beobachtet Sie jetzt endlich der Verfassungsschutz?!

Doch es hilft nichts: Wir dürfen den perfiden Mächten der Gegenwart nicht auf den Leim gehen und nicht in die Falle der Radikalisierung tappen: Wir als APO und demnächst PO müssen und werden uns sklavisch an die rechtsstaatlichen Vorgaben halten. Wir werden immer mehr – die schweigende Mehrheit stellen wir bereits – die wählende dauert nur noch wenige Jahre. Wir werden wegen durchschaubaren, absurden und bewusst-ehrabschneidenden Vorwürfen gegen uns nicht zu absoluten Staatsablehnern und Anarchisten. Selbst hardcore-libertäre Staatskritiker sehen die durch Anarchie an den deutschen Grenzen ausgelöste Masseneinwanderung in ein Wohlfahrtsystem nicht als „kluge Staatskunst“ an. Die Verhetzung von Oben gegen uns wird nicht mehr lange funktionieren. Anhaltend-saudumme und faktenferne Moral-Überschriften à la „Entsetzen über die AfD“ (SZ-Titel von heute) werden die Umfrageergebnisse der AfD nur nochmals um 2% pro Woche nach oben treiben wie eben erst bei der Sonntagsumfrage von Emnid geschehen (nunmehr bundesweit 12% – in BaWü und Sachsen-Anhalt sogar schon weit darüber)! Die alten Eliten haben bald fertig (wobei „bald“ leider noch immer in Jahren gemessen werden muss). Doch zuvor entlarven sie sich noch durch waidwundes Keifen auf niedrigstem Niveau – wie eben geschehen in der aktuellen Grenzsicherungsdebatte, die eine rationale Regierung schon vor Jahren weit außerhalb Deutschlands gelöst hätte, so dass sich die Frage des Schusswaffengebrauchs niemals gestellt hätte!

Absolut hanebüchene und geschichtsvergessene Fehlvergleiche etwa mit dem Schusswaffengebrauch der Grenzsoldaten der DDR-Junta sind eine intellektuelle Beleidigung auf unterstem Niveau – denn die DDR hinderte ihre Bürger an deren Menschenrecht auf AUSREISE (!) – also das glatte Gegenteil zu einer Grenzsicherung gegen zu 80-95% illegale EINdringlinge! Das Analogon zum DDR-Vergleich des dummdreisten Mainstreams wäre, wenn die AfD den Schusswaffengebrauch gegen AUSREISE-willige BRD-Steuersklaven gefordert hätte. Dies jedoch ist doch viel mehr die Spezialität der heutigen linksextremen Politjunta von Merkel über Stegner bis Özdemir und den LINKEN! Wegzugs-Besteuerung gibt es bereits, die 100% (!) Erbschafts-Steuer ist bereits gefordert, das Bargeldverbot schon in der Mache – zum nEUen Schießbefehl gegen Ausreisende ist es nicht mehr weit. Und DIESE MISCHPOKE wagt es, die AfD, die ebenso wie bei der krass verfassungswidrigen permanenten Euro-Rettung rechtsstaatliche Regelungen erhalten will, an den Pranger zu stellen und medial hinzurichten (Petry und von Storch ebenso wie Höcke)! Die Welt ist kafkaesk geworden – in der heutigen fast grenzenlosen Ausprägung nur erklärbar durch (intellektuelle und materielle) Fehlallokationen von Falschgeld in beinahe grenzenlosem Umfang!

Teufelskreis der Markt- und Gesellschaftsmanipulation

Mein ceterum censeo seit 15 Jahren: Es wird allerhöchste Zeit für einen Elitenwechsel – und zu einer Rückkehr zu Recht und Vernunft! Und zu einem extrem verschlankten Minimalstaat, basierend auf gutem und damit knappem Geld, mit dem keine Endzeitdekadenzen und weltentrückte Propaganda gegen Recht(s) und Verstand finanziert werden können, wie wir sie derzeit erleben müssen!

**********
*) Beim Interview von Frauke Petry mit dem „Mannheimer Morgen“ war auch der Medienschaffende Imad Karim mit anwesend. Imad ist gebürtiger Libanese und Ex-Moslem. Er kommentiert unter einem Artikel von Tagesschau.de:

Kollegen von der Tagesschau, Ihr betreibt Propaganda von unglaublichen Maßen. Das hat Frau Petry niemals gesagt. Ihr habt Euer Gewissen verkauft!! Ich saß am selben Tisch und verfolgte das ‚Interview‘ , in der Redaktion von Mannheimer Morgen, das vielmehr ein Verhör war. Frau Petry wurde mehrmals diesbezüglich gefragt und jedesmal sagte sie, ‚wir müssen die Grenzen sichern und ich hoffe, es kommt nie soweit, dass ein Polizist von seiner Waffe Gebrauch macht‘. Das hat aber die kleinkarierten Dorfjournalisten von MM nicht interessiert und wiederholten immer wieder und wieder und wieder ob sie für Schießbefehl sei und jedesmal antwortete das gleiche, bis sie am Ende sagt, ein Polizist habe auch laut seinen Vorschriften zu handeln. (Es gibt Tonaufzeichnungen). Ihr verratet die Zukunft Eurer Kinder, Kollegen – und das Schlimme, ihr wisst das nicht! Lasst Euch das von einem arabischsprechenden Kollegen von Euch sagen, IHR WERDET NOCH ZU EUREN LEBZEITEN BEREUEN, WAS IHR FRAU PETRY UND ANDEREN AUFRICHTIGEN BESORGTEN FRAUEN UND MÄNNERN IN DIESM LAND ANTUT!!!!! …… SPÄTESTENS, WENN DER ‚EROBERUNGSZUG‘ DER ‚GLÄUBIGEN‘ BEGINNT UND IHR ERKENNT, IHR HABT EUEREM LAND BALKANVERHÄLTNISSE BESCHERT!! Gott oder Jupiter von mir aus, seid Ihr arrogant und ignorant!“

 

.
Quelle: Goldseitenblog

Gefunden vom Kommentarschreiber GvB! Danke!

..

Ubasser

7 Kommentare zu “Merkel, Gabriel und Medien geben Schießbefehl: gegen geltendes Recht, gegen Ausreisewillige, gegen die AfD, gegen das deutsche Volk

  1. Christian sagt:

    Das ist ein sehr guter Artikel. Kafkaesk beschreibt den Zustand in der “Republik“. Das Schlussstatement des Libanesen sagt alles. Es ist ja nicht so, dass es keine Kritiker aus den eigenen muslimischen Reihen gäbe. Wie auch Hamed Abdel-Samad. Das sind Leute, die eigentlich liberal denken und die BRD schätzen und erhalten wollen. Gab sie Ihnen doch jede Chance. Aber die warnenden Stimmen werden unterdrückt. Was nicht sein darf darf nicht sein. Und was man einst von sich links bezeichnenenden Medien kannte, ist Standart geworden: hysterisches Propagandagenöhle und wenn kein Salz in der Suppe gefunden wird, wird das Salz hergestellt.

    Die werden sich noch wundern. Nicht Rechte werden das Land der Gutmenschen zerstören. Eine Horde Araber ist ne andere Hausnummer. All den Genderblub können die Herrschaft*innen vergessen. Araber machen da nicht mit. Araber sind arogant, fühlen sich als Herren und Weichheit wird gnadenlos verachtet und ausgenutzt. Die Brut die sie mit “Welcome“ empfangen trachtet nach Gutmenschleins Vernichtung. Die Gutmenschen werden die ersten Opfer sein. Hinzu kommen Türken die Araber nicht riechen können, vice versa. Das vergessen die Gutmenschen, denn: alle seien gleich. Ein Türk bleibt Türk und nennt sich so, auch nach 3 Generationen. Araber setzen dem eins drauf. Eine Integration wird’s nicht geben, aber Parallelgesellschaften.

    Der Deutsche ist zu gutmütig. Es ist glaube ich zu spät.
    Man darf nicht aufgeben. Was sollen wir tun? Ich bin auch in Arbeit verstrickt. Bis die Masse kapiert…Ich hab Abi, Ausbildung, Arbeit und sitz in nem Apartment wie Studentenbude. Meine EX hat Abi, Ausbildung, Studium und arbeitet für 8€ irgendwas in nem halbstädtischen Unternehmen. Sie kriegt das Leben mit dem Kleinen grad so hin. Jeder Dahergelaufene wird umsorgt. 1500€
    für n Hotel im Monat + Taschengeld, Essen usw. Wo bin ich? 50 Milliarden…50 000 000 000 € / 80 000 000=
    625 € pro Einwohner im Jahr, ist ~ 52€ pro Einwohner im Monat. 50 Milliarden durch 42 Millionen Erwerbstätige ist ~ 1190,5 € im Jahr pro Erwerbstätigen, ist ~ 100 € im Monat pro Erwerbstätigen.

    Ich hab kein Bock mehr zu arbeiten. Wofür? Dass ich mir und uns ein Grab schaufle? Scheiße, da kann man radikal werden. Und diese Bundespolitschranzen erhöhen sich das Gehalt. Und ich zahl 100 € im Monat an illegale Einwanderer, dass die im Hotel in Vollpension leben + Brot und Spielprogramm für Traumatisierte.

  2. Ostfront sagt:

    Ich glaube an die Wahrheit. Sie zu suchen, nach ihr zu forschen in und um uns, muss unser höchstes Ziel sein. Damit dienen wir vor allem dem Gestern und dem Heute. Ohne Wahrheit gibt es keine Sicherheit und keinen Bestand. Fürchtet nicht, wenn die ganze Meute aufschreit. Denn nichts ist auf dieser Welt so gehasst und gefürchtet wie die Wahrheit. Letzten Endes wird jeder Widerstand gegen die Wahrheit zusammenbrechen wie die Nacht vor dem Tag.
    http://web.archive.org/web/20041009201152/http://www.y-quest.net/fontane.htm

    „Du sollst Deinen Nächsten“
    „heraus-erlösen“ aus dem Schatten der Dunkelmänner und ihm behilflich sein ins helle Licht der
    Wahrheit zu treten. Darum verstaue diese Schrift und ähnliche nicht im Bücherschrank, sondern gib sie weiter, immer wieder weiter!

    Internationaler Völkerbrei oder Vereinigte National-Staaten Europas?

    Internationaler Völkerbrei oder Vereinigte National-Staaten Europas? ist eine Kampfschrift von Dr. Robert Ley, erschienen während des Zweiten Weltkrieges im Verlag der Deutschen Arbeitsfront, in Berlin 1941. Sie umfaßt 34 Seiten mit 13 Illustrationen.

    Wenn die Menschen vernünftig und richtig leben wollen, müssen sie erst klar und logisch denken gelernt haben. Wenn mir jemand den Auftrag geben würde, unsere gegenwärtige Zeit und unser nationalsozialistisches Wollen auf die kürzeste Formel zu bringen, so würde ich antworten:

    Der Nationalsozialismus ist die Idee der Klarheit, der Natürlichkeit und der Logik. Die nationalsozialistische Revolution war die Wende und die Umwälzung aus einer unklaren, verwirrten und bis zum Wahnsinn sich steigernden Kompliziertheit zu einer einfachen, aber dafür klaren und wahrhaftigen Denk- und Handlungsweise des deutschen Volkes. Der einzelne muß Ordnung in seinem Gehirn schaffen, damit er durch klare Begriffe die Probleme, die Aufgaben, die Menschen, Dinge und Sachen wirklich so ausdrückt, wie es der Mensch wirklich verstanden wissen will.

    Begriffsklarheit ist Nationalsozialismus, Logik ist Nationalsozialismus, natürliche Zweckmäßigkeit ist Nationalsozialismus, Einfachheit und Unkompliziertheit ist Nationalsozialismus, und alles, was uns das Denken und Handeln verwirrt und vernebelt, ist unser Todfeind, besonders dann aber, wenn in dieser Verwirrung und in diesem Dunst System liegt und man sogar die Teufelei begeht, dieses System durch sogenannte Wissenschaft zu untermauern und zu begründen versucht.

    Deshalb ist der Jude unser Todfeind, weil er, der Jude, der Meister der Verdrehung, der Meister der Lüge und des Betruges und auch der Meister der Heuchelei und der Tarnung und Maske ist. Wenn der deutsche Mensch als Ausdruck der nordischen Rasse den Nationalsozialismus und damit die Wahrheit und die Logik auf seinen Schild erhebt, so ist und muß der Jude ein Antipode sein, denn seine Weltanschauung ist Aberglauben, Lüge und Mystik.

    Diese beiden Welten – die deutsche und die jüdische Welt – sind jede in sich begründet in der rassischen Erscheinung ihrer Träger. Im Deutschen offenbart sich der höchste Prozentsatz nordischen Blutes, während der Jude den eindeutigsten Ausdruck größter Vermischung der Rassen darstellt. Die Vermischung des Juden ist so stark, daß man ihn sogar nicht einmal mehr als Bastard ansprechen kann, sondern im Judentum ist im Laufe der Jahrtausende bereits aus dem Bastard ein Parasit geworden. Der parasitische Charakter des Judentums begründet die Zerfahrenheit, die Unklarheit, die im Wahnsinn endende Denkweise der jüdischen Welt.

    Der Parasit ist der stärkste Ausdruck eines biologischen Chaos. Selbst die Moleküle und Atome, d. h. die Bausteine des Blutes, sind beim Judentum durch die ständig immer wiederkehrende Vermischung und durch die zwangsläufige Inzucht dieser Bastarde zertrümmert worden und bilden nur noch Fragmente ihrer ehemaligen Form und ihrer ehemaligen Art.

    Dort, wo Palästina liegt, war in früheren Jahrtausenden die Weltbörse der drei Erdteile Europa, Asien und Afrika. Dort tauschten die Nordländer mit den Asiaten und den Bewohnern Afrikas ihre Produkte aus, und so waren hier die Voraussetzungen für die größte rassische Vermischung aller Zeiten gegeben. Und danach, als die Mischlinge in Palästina von den reinrassigen, tapferen kaukasischen Gebirgsvölkern in die Wüste getrieben wurden, wurden sie hermetisch abgeschlossen, und nun entstand durch eine zwangsläufige Inzucht aus den Mischlingen Europas, Afrikas und Asiens der Parasit, der Jude. Der Jude ist keine besondere Rasse, sondern er ist der Antipode zu allen Rassen, genau so, wie der Parasit der Antipode zu den Arten im Tier- und Pflanzenreich ist. Aus diesem Chaos der Juden entsteht auch die chaotische Welt des Juden, die sich in seinem wirtschaftlichen, kulturellen und politischen Denken ausdrückt.

    Wollte der Jude sich in den übrigen Rassen, besonders gegenüber der nordischen Rasse, behaupten, so mußte er mit Begriffsverwirrung, die Lüge und die Tarnung zu seinem Lebensideal erheben, denn wenn den übrigen Rassen das Wesen des Juden offenbar wurde, so mußte es sie alle abstoßen und mußte den Völkern Ekel erregen, genau so, wie der Parasit und das Ungeziefer Ekel bei gesunden und normalen Wesen erregt. Der Jude mußte lügen, um sich zu verbergen, der Jude mußte die Ideale der übrigen Menschen herabziehen, um den Abstand zwischen sich und den reinen Rassen zu verwischen. Der Jude mußte die Gemeinheit als sein Ideal aufrichten, um das Edle und Große in deren Kot zu ziehen, weil er selber nur gemein sein konnte, und wenn er gar nicht noch aus noch ein wußte, so mußte er das Mitleid erregen und das Mitleid als sein Menschheitsideal aufrichten, um sich selber vor der Vernichtung durch die Reinrassigen zu bewahren.

    Vor allem aber mußte der Jude die Nation als den Zusammenschluß gleichartiger und gleichrassiger Menschen verurteilen, weil er selber aus seiner parasitären Eigenart heraus niemals einen Gemeinschaftssinn aufbringen kann. Der Jude muß den Staat als die lebensgestaltende Form gleichartiger Rasse verurteilen, weil er selber aus seinem Chaos heraus niemals staatenbildend sein kann. Dem Juden muß jede Ordnung verabscheuungswürdig erscheinen, weil er als Parasit den natürlichen Ausdruck der größten Unordnung darstellt. So mußte er alles, was den Völkern als Rassegemeinschaft heilig ist – und heilig, d. h. heilbringend ist ihnen das, was sie zum Leben benötigen –, verachten, bekämpfen und zerstören, weil es seine natürliche Weise als Parasit verlangt. Wie der Parasit an dem Lebensmark der natürlichen Wesen zehrt, so zehrt der Jude an dem Mark der Völker kraft seiner parasitären Bestimmung.

    Zwei Begriffe sind es nunmehr, um die sich der politische Kampf der Völker mit dem Judentum immer mehr und immer klarer kristallisiert: die Begriffe international und national.
    International sagt an sich – wörtlich übersetzt –: zwischen den Nationen. Der Jude hat nun dieses Wort auf seine Fahne geschrieben, weil ihm alles Nationale verhaßt ist. Aber es genügt ihm nicht, zwischen den Nationen zu stehen. Ein irrsinniger Traum – bis in alle Ewigkeit die Fortsetzung jener größenwahnsinnigen alttestamentarischen Propheten zu sein, die in ihrem Aberglauben dem jüdischen Volk weissagten, daß Jehova, der Judengott, das jüdische Volk zum auserwählten Volk der Erde erklärt habe – treibt den Juden zu Wahnvorstellungen und tiefstem Aberglauben. Deshalb mußte nach Art der jüdischen Verdrehungen mit dem Wort „international“ eine kleine Schiebung vorgenommen werden, und so wurde aus z w i s c h e n staatlich ü b e r staatlich gemacht. International bedeutete im jüdischen Jargon nicht mehr die Beziehungen der Nationen untereinander, sondern der Jude setzte Organisationen, Begriffe, Stände und Klassen über die Völker.

    Alles was der Jude gründete, was er beherrschte und führte, diente der jüdischen Internationale, die dazu da sein sollte und mußte, endlich die Weissagung der jüdischen Propheten Tatsache werden zu lassen und damit die Weltherrschaft des Judentums über die Völker aufzurichten. Vom Universalismus des Juden „Saulus“, genannt „Paulus“, bis zum marxistischen Internationalismus des Juden Karl Marx ist alles das gleiche Denken, die Zerstörung der Nationen, die Untergrabung völkischer Autorität und dafür die Aufrichtung internationaler Phantome, internationaler Irrlehren und internationalen Wahnsinns. Der Jude Paulus wollte über seinen Universalismus genauso die jüdische Weltherrschaft aufrichten, wie es Karl Marx und seine jüdischen Trabanten über den proletarischen Internationalismus erreichen wollten. Von Moses bis Marx, es ist immer der gleiche ewige Jude, der gleiche Traum von der jüdischen Weltherrschaft und das gleiche Ziel: das Chaos unter den Völkern der Erde.

    Die Waffe ist auch immer die gleiche: die Aufrichtung der internationalen Währung, die Erklärung, daß das Gold einen internationalen Wert darstelle. Mit dieser Lüge richtete der Jude seinen Weltkapitalismus auf, um die Arbeit der Menschen und Völker sich, dem Juden, dienstbar zu machen und sie je nach Wunsch und Können auszubeuten. Sechs internationale Juden setzten unter dem Judenkönig Rothschild alltäglich in London den Goldstandard fest und damit den Wert der Währung aller Länder und damit wiederum die Preise für die Arbeit der Völker und Menschen. Mit Hilfe dieser lügnerischen Teufelei, daß das Gold auch nur irgendeinen Wert besitze, enteignete der Jude alle schaffenden Menschen und machte sich die Menschen und ihre Arbeit zum Sklaven.

    Das genügte ihm nicht. Immer wieder brachten die Völker nationale Männer, Politiker und Soldaten hervor, die trotz dieses ausgeklügelten Systems des internationalen Kapitalismus die Völker national und völkisch aufrichteten. Deshalb mußten die Völker jeder Führung beraubt werden, das war des Juden letztes Ziel. Er mußte Könige und Kaiser, Herzoge und Fürsten stürzen, ihm mußten die Minister aus der Hand fressen. Abgeordnete und Parlamentarier waren von ihm, dem Juden gekauft, vor allem aber, er, der Jude, organisierte die Masse des schaffenden Menschen gegen ihre nationale Führung.

    Durch sein kapitalistisches System beutete der Jude die breite Masse aus. Die Masse wurde unzufrieden, sie mußte sich gegen die Ausbeutung des Kapitalismus auflehnen. Der Jude fing diese Unzufriedenheit in seinen politischen Parteien und Organisationen auf und führte nun die Energien der Masse nicht gegen den eigentlichen Kapitalismus, sondern gegen die völkische Führung, gegen die nationalen Führer des Volkes. Das war die zweite große Waffe, die sich das Judentum international schuf. Die erste war das internationale Gold, die internationale Währung, der internationale Kapitalismus, und die zweite waren die internationalen marxistischen und proletarischen Parteien.

    Zwischen beiden lag nun eine große Mittelschicht, das Bürgertum. Auch diese Mittelschicht wurde durch den Juden mobilisiert. Erstens, sie wurde durch eine Unzahl von Gruppen und Grüppchen atomisiert, die alle übervölkisch zusammengeschlossen waren. Da der Jude aber den bürgerlichen Hang zur Romantik kannte, fing er diese Eigenschaft des Bürgertums in seiner Freimaurerei ein. Er übersteigerte die Romantik zur Mystik und zum Aberglauben. Furcht und Schrecken, Dünkel und Hoffahrt, Eitelkeit und Mißgunst wurden in der sogenannten „besseren“ Gesellschaft mobilisiert, die dann vom Judentum in seiner mystischen, terrorisierenden Freimaurerei beherrscht wurden.

    Und als dann der Jude mit Hilfe seines Geldes, mit Hilfe seiner marxistischen Ideologien, mit Hilfe der Freimaurerei, mit Hilfe des politischen Universalismus Völker und Nationen zersetzt hatte, waren die Staaten reif, von staatlicher Seite aus die nationale Idee zu verurteilen und sich nun in dem jüdischen Tempel von Genf der jüdischen Weltherrschaft zu beugen. Der Völkerbund, der besser der Völkerbrei heißen sollte, sollte dem Judentum den letzten Triumph geben. Hier sollten alle nationalen Regungen und alle völkischen und rassebedingten Eigenarten von Staats und Gesetzes wegen als verabscheuungswürdig verurteilt werden. Was bisher der Jude unter Tarnung, Heuchelei und Lüge getan hatte, sollte nunmehr vor aller Welt feierlichst als die richtige Weltanschauung proklamiert werden. Der Jude wollte den Triumph seiner Weltherrschaft auskosten, er hatte die Menschen und Völker völlig verwirrt, er war der Herr, und nun sollte das von den Propheten vorausgesagte und geweissagte tausendjährige jüdische Weltreich anbrechen.

    National ist die Begriffsbestimmung für eine art- und rassegleiche Gemeinschaft. Nation ist die Summe der Menschen, die sich rassisch zu dem gleichen Fühlen und Denken, zu der gleichen Auffassung von Arbeit, Ehre, Fleiß, Opfer, Treue und anderen Tugenden bekennen; die die gleichen Sittengesetze ihr eigen nennen. Der stärkste Ausdruck der nationalen Gemeinschaft ist die gemeinsame Sprache. Die Sprache ist der Ausdruck und damit das Merkmal für die Güte, die Höhe und die Fähigkeiten der Rasse. Je klarer die Sprache und je eindeutiger eine Sprache die Möglichkeit gibt, das Denken der Menschen auszudrücken, um so höherwertig ist sie. Wir Deutsche können mit Stolz und unsagbarem Dank gegenüber dem Schicksal bekennen, daß wir die schönste, klarste und wortreichste Sprache der Welt unser eigen nennen. Letzte philosophische Erkenntnisse und letzte Lebensweisheiten, Logik und Klarheit kann man nur in der deutschen Sprache ausdrücken. Die Vielseitigkeit unserer deutschen Sprache, wie sie immer wieder die Begriffe und die Feinheiten unterteilt – wie wir manchmal für einen Begriff fast ein Dutzend Wörter besitzen, die aber jedes für sich wiederum eine Besonderheit dieses Begriffes zum Ausdruck bringen –, ist der Beweis für die unerreichte Logik der deutschen Rasse.

    Unsere Nation ist die blut- und artverwandte Schicksalsgemeinschaft einer Rasse. Jeder Angehörige unseres Volkes muß in seinem Dasein die Unerbittlichkeit der Zugehörigkeit zu dieser Schicksals- und Lebensgemeinschaft erkennen. Es kann keiner daraus ausbrechen. Entweder wird der einzelne mit der Nation leben oder allein untergehen. Diese Erkenntnis ist ewig, wahr und unabänderlich.

    weiter hier:
    http://de.metapedia.org/wiki/Quelle_/_Internationaler_V%C3%B6lkerbrei_oder_Vereinigte_National-Staaten_Europas%3F

    Miguel Serrano -Maya- Die Realitaet ist eine Illusion

  3. Hat dies auf schlussmitlustigdotcom rebloggt und kommentierte:
    Absolut lesenswert !

  4. Skeptiker sagt:

    Sonntag, 31. Januar 2016

    Waffeneinsatz gegen Flüchtlinge
    AfD-Vize bejaht Schüsse auf Kinder.

    AfD-Chefin Petry plädiert dafür, Flüchtlinge notfalls mit Waffengewalt an der Einreise nach Deutschland zu hindern. Ihre Stellvertreterin von Storch stellt klar, dass dies auch für Frauen und Kinder gelte. Nach scharfer Kritik äußert sie sich ausführlicher.

    Die Berliner AfD-Chefin Beatrix von Storch findet es grundsätzlich richtig, auch Frauen mit Kindern notfalls mit Waffengewalt am Grenzübertritt nach Deutschland zu hindern. Auf ihrer Facebook-Seite bejahte sie die entsprechende Frage eines Users. Nach einer Flut kritischer Kommentare erklärte sie später: “Ich bin grundsätzlich gegen Gewalt gegen Kinder, das umfasst auch den Einsatz von Schusswaffen gegen minderjährige Migranten durch die Polizei.”

    Storch, die auch stellvertretende AfD-Bundesvorsitzende und Europaabgeordnete ist, hatte am Samstag auf ihrer Facebook-Seite auf die umstrittenen Aussagen der AfD-Bundesvorsitzenden Frauke Petry verwiesen. Diese hatte in einem Interview des “Mannheimer Morgen” den Einsatz von Schusswaffen bei Grenzkontrollen gefordert, um illegale Grenzübertritte zu verhindern.

    Ein Kommentator fragte von Storch über das Netzwerk: “Wollt Ihr etwa Frauen mit Kindern an der grünen Wiese den Zutritt mit Waffengewalt verhindern?”, was Storch knapp mit “Ja” beantwortete.

    Hier der ganze Mist.
    http://www.n-tv.de/politik/AfD-Vize-bejaht-Schuesse-auf-Kinder-article16897836.html
    ==========================

    Ja Frauen und Kinder immer zuerst, oder was soll das?
    Die paar Frauen und Kinder in der Masse.

    =>
    Man achte mal darauf, was für junge und kluge Frauen es gibt, die glauben nicht jeden Scheiß.

    Veröffentlicht am 31.01.2016, das hat über 5000 Aufrufe in der kurzen Zeit.

    Gruß Skeptiker

  5. GvB sagt:

    @Ubasser.. GvB sagt auch danke. Der letzte Absatz des der Medienschaffenden Imad Karim(Libanese) ist wohl sehr beziechnend und bedarf so gut wie keiner Kommentierung mehr!

  6. robertknoche sagt:

    Hat dies auf Freiheit, Familie und Recht rebloggt und kommentierte:
    Eine Regierung welche komplett in ihrer Politik verzagt hat, muss abtreten und hat kein Recht mehr, Befehle zu erteilen. Ein Schießbefehl dieser noch vorhandenen Regierung ist der Anlaß zum Bürgerkrieg gegen diese Regierung durch das Volk!

Kommentare werden moderiert. Freischaltung erfolgt unregelmäßig.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Archive

Zugriffe gesamt

  • 3,120,183 Zugriffe
%d Bloggern gefällt das: