Staatlich sanktionierter Moslem-Kindersex in Pensionistenheimen?

7

4. Februar 2016 von UBasser


Oops  – da ist uns doch glatt ein kleiner Scheibfehler passiert. Sollte heissen: Kindersex in Asylantenheimen. Nur in Dänemark? Und nur in Asylantenheimen? Von wegen!  Man muss diese nahezu Einzelfälle in Relation zu den gigantischen globalen und bestens organisierten Kindersex- und Pädophilennetzwerken des Hochadels und rauf bis in höchste Politikerkreisen stellen. Es ist derzeit politisch sehr opportun, jeden Missstand auf die „Flüchtlinge“ zu schieben. Wie sonst kann man das Deppenvolk von den wahren Missständen und hausgemachten Katastrophen ablenken? Vor allem – von wem organisiert,  gefördert, finanziert und wenn sein muss, durch fake-Attentate intensiviert

Sex ist bekanntlich Menschenrecht, auch wenn die Mädels (in der jüdischen Religion) teilweise noch  in Windeln liegen.  Gleiches Recht für alle: Was dem einen recht ist, muss den anderen billig sein. Warum also ständig auf den muslimischen Kindersex  hinprügeln wenn doch die Juden in ihren Religionsbüchern den Sex und Beischlaf mit Dreijährigen ungestraft pflegen dürfen. Nachdem aber alle drei Haupt-Weltreligionen die gleichen  semitisch-satanischen Wurzeln haben, sollte es niemanden überraschen, wenn die christlichen Statthalter und Vertreter „Gottes“ (speziell im Vatikan) auch mit Knäbchen rauschende Anus-Sexparties  feiern.  Offenbar  spielt es in diesen drei Weltreligionen auch keine besondere Rolle, welche Körperöffnungen penetriert werden.

Besonders hinweisen möchten wir aber auf die medialen Schlagzeilen am Ende dieses Berichtes „Europol vermisst 10.000 minderjährige Einwanderer“ .  Über die Antwort auf die Frage – wohin die 10.000 unbegleiteten Zuwanderer tatsächlich verschwunden sind, können auch wir nur spekulieren.   In dieser Runde hier unter fröhlichen muslimischen Mädchen werden wir sie sicher nicht finden,  aber wir stellen auf Grund unseres bisherigen Wissens logische Schlussfolgerungen und behaupten: Ganz Europa, speziell von  führenden   Politiker nicht nur in der EU praktiziert , des Hochadels und vor allem ganz extrem in England,  wird durch ein eng verknüpften Pädophilen und Homosexuellennetzwerk  verknüpft.  Sicher ist es kein Zufall dass der gemeinsame Nenner sehr oft die satanische Freimaurerei und eine jesuitische Ideologie bzw. Ausbildung ist.  Dieses Netzwerk umspannt hochrangige Politiker in ganz Amerika, England (die mit den Rothschilds versippte Windsor-Dynastie und den gesamten englischen Hochadel)  – und speziell auch EU Politiker und Minister.

noname
Pädophile wie Clinton in Machtpositionen, die sich gegenseitig decken und keine Reue über ihre Verbrechen empfinden. Besonders bekannt und beliebt ist das Pädophilen-Netzwerk des US-Milliardärs und Juden Jeffrey Epstein  und es  zieht weite Kreise bis in die Schlafzimmer der Windsors und dem jüdisch versippten englischen Hochadel.  Epstein sorgt dafür,  dass Clinton keine spinnwebenverstaubte Matronen beglücken muss.  Über die satanischen Pädophilen Exzesse während der Bohemian-Treffen haben wir schon mehrmals berichtet. Ständige Gäste: Clinton, Bill Gates und der Bush-Clan. Lokale Zeitungen warnen immer wieder die Bewohner der Umgebung: „Leute, sperrt eure Kinder weg, die Bohemians kommen“.

Weiterlesen auf:  http://de.sott.net/article/15996-Epsteins-Padophilen-Netzwerk-fur-die-Reichen-und-Machtigen-Psychopathen-Nun-auch-Indizien-dass-Bill-Clinton-Teil-davon-war

Oder:

http://www.welt.de/videos/article134780302/Der-unfassbare-Paedophilen-Ring-von-Westminster.html

Aber warum so weit in die Ferne schweifen wo doch Kindermissbrauch sogar in höchsten EU-Logen-Kreisen praktiziert wird?  Vielleicht erfährt man einiges mehr wenn  der Ex-Präsident der EU-Kommission, Jose Manuel Barroso,  sein Pädophilen-Tagebuch  mit Namen veröffentlicht.  Durchaus denkbar, dass beim  Treffen der  hochrangigen Bilderberger  die Logenbrüder mit besonders knackigen Ärschen und ähnlichen Aufmerksamkeiten belohnt werden. Ebenso sehr gut denkbar, dass davon Videos gedreht werden um die Politiker zum passenden Zeitpunkt erpressen zu können.  Ebenso gut denkbar dass man auch die Bilderbergerin Angela Merkel mit derartigen Perversitäten-Videos erpresst.  Das würde auch ihren Landes- und Hochverrat erklären.

Ebenso verständlich ist, dass speziell diese „blaublütige“, genetisch kaputte Elite, auch den Flüchtlingsstrom fördert. Auch der knackigste Kinderarsch oder die engste Vagina wird nach einigen  Logensitzungen uninteressant. Also – Nachschub muss her. Und was bietet sich an? Endlose Asylantenströme!   Man sollte dies den Eltern klar machen BEVOR sie ihre Kinder nach Europa schicken und verkaufen. Und klar machen, welche satanischen Ethnien dies alles (Porno und Pädophilie) organisiert. Niemals vergessen: Die mit Abstand weltgrösste Pornoindustrie und jetzt auch die Kindersex-  und Pädophilen-Industrie befindet sich fest in jüdischer – nicht muslimischer – Hand.

noname2Ein Medium deckte auf, dass islamische minderjährige Mädchen in Asylzentren zum Sex gezwungen werden. (Symbolfoto)

Politik unzensuriert.at  berichtet: Neben der Vielweiberei bilden Kinder-Ehen eines der großen Tabuthemen rund um die Masseneinwanderung von Moslems nach Europa. Ähnlich wie bei der Kriminalität machen die gutmenschlichen Medien um dieses Thema einen großen Bogen. Nach islamischem Recht dürfen männliche Moslems nicht nur bis zu vier Frauen gleichzeitig heiraten (unzensuriert.at berichtete), sondern auch Partner ehelichen, die deutlich unter 18 Jahren alt sind. Die Altersgrenzen sind je nach Land unterschiedlich und werden, vor allem in ländlichen Gebieten, oft kaum überprüft. Im Iran etwa dürfen Mädchen bereits ab 13, Burschen ab 15 Jahren heiraten.

Nicht selten holen „Flüchtlinge“ ihre Kinder-Gatten (meist weibliche) nach Europa nach. Eine dänische Zeitung brach vor wenigen Tagen das allgemeine Schweigen dazu und berichtete über skandalöse Zustände in Heimen für minderjährige Migranten, die am Wochenende Sex-Besuch von ihren teils erheblich älteren Ehemännern erhalten (dürfen).

Am Wochenende ist Kindersex-Besuchszeit

Das auflagenstarke Magazin Metro Express hat sich in speziellen dänischen Asylzentren umgesehen, wo (angeblich) unbegleitete, minderjährige Migranten um viel Steuergeld teuer versorgt werden. So schilderte etwa der Sprecher eines Rot-Kreuz-Heimes, dass man regelmäßig (nach islamischem Recht) verheiratete Mädchen betreue, die Mehrzahl davon zwischen 16 und 17 Jahren, man habe aber auch schon Unter-15-Jährige gehabt. Am Wochenende – also zwischen Freitag und Sonntag – sei es usus, dass die Ehegatten auf Besuch kämen, um Sex mit ihren Kind-Frauen zu pflegen. Es würden sich zunehmend neu eingetroffene Einwanderer melden, die nachweisen, dass sie mit einem der Mädchen verheiratet sind.

Öffentliche Empörung über Pädophilie (aber doch nicht in grünen Kreisen..)

Die Enthüllung dieser quasi staatlich sanktionierten Kindersex-Kuppelei sorgte in Dänemark für öffentliche Empörung, sind doch solche „Ehen“ nicht selten „arrangiert“ oder gar erzwungen. So kommt es in islamischen Ländern nicht selten vor, dass Familien ihre Kinder oder Jugendlichen feilbieten, um Schulden zu bezahlen. Sobald die Buben oder Mädchen verheiratet sind, ist es in der Regel vorbei mit der Schule, da Haushalt oder Arbeit erledigt werden müssen. Regelmäßig kommt es auch zu brutalen Vergewaltigungen, bei denen die Opfer schwer verletzt werden oder gar sterben.

In Dänemark ist eine Heirat erst mit 18 Jahren erlaubt, Geschlechtsverkehr unter 15 Jahren ist verboten.

Europol vermisst 10.000 minderjährige Einwanderer

Gut in dieses Bild passt auch die aktuelle Meldung von Europol, dass in den vergangenen 18 bis 24 Monaten rund 10.000 unbegleitete Minderjährige, die bei ihrer Einreise nach Europa registriert wurden, „verschwunden“ seien. Laut dem Europol-Sprecher handle es sich dabei um eine „zurückhaltende Schätzung“, denn alleine in Italien fehlen rund 5.000 minderjährige Migranten. Europol geht davon aus, dass viele dieser Kinder und Jugendlichen Opfer von Menschenhändlern sind und zu Sex oder Sklavenarbeit gezwungen werden.

PS: Und wie immer kann auch dieser Bericht Spuren von Soya, Erdnüssen und Zika enthalten.
Gehabt euch wohl

.

Zugesendet per Mai von G. Franz! Danke!

..

Ubasser

7 Kommentare zu “Staatlich sanktionierter Moslem-Kindersex in Pensionistenheimen?

  1. GvB sagt:

    Es gibt sicher mehr als den Sachsensumpf..

    von Gutmenschen(Gruen-links-liberle) undderen Auflösungskrieg.. gegen Familie und Werte hin zur Phädophälie und nun dem Massen-Asylanten-Einlass
    “Der US-Psychiater Dr. Lyle Rossiter hat in seinem Buch The Liberal Mind: The Psychological Causes of Political Madness auf 400+ Seiten dargelegt, warum GutmenschInnen (‚Liberals‘) schwer neurotisch bis geisteskrank sind. Rossiter war Gutachter in über 2.700 Gerichtsverfahren & hat damit einen scharfen Blick für geisteskranke Subjekte. Die Forderung nach Fortführung der aktuellen Politik stellt eine Gefahr für Leib & Leben der autochthonen Bevölkerung & potentieller Asylanten dar. Deswegen wäre das psychiatrische Kriterium der Fremdgefährdung für eine sofortige Zwangseinweisung eigentlich gegeben. Ich habe einige Zeit in einem psychiatrischen Krankenhaus gearbeitet & muß sagen: viele reden nicht so verrücktes Zeug daher wie manche Gutmenschen. Wenn ein Gutmensch sich einen Nagel eintritt, versucht er daraufhin den Rest seines Lebens, sich mit dem Nagel zu ‚versöhnen‘ & den Nagel in seinen Körper zu ‚integrieren‘, am besten natürlich mit einer ‚perfekten Willkommenskultur‘… Wer noch einigermaßen alle Tassen im Schrank hat, der macht mit Fremdkörpern nur eines: entfernen. Die Indianer konnten die Einwanderer auch nicht stoppen, also wurden sie großteils niedergemetzelt & die Überlebenden in Reservate gesteckt…”

    • GvB sagt:

      Der kriminelle..Sumpf der „Unberührbaren“
      Sachsensumpf 2012..
      https://rundschau-hd.de/2012/11/sachsensumpf-rog-fordert-freispruch-im-dresdner-journalistenprozess/

      Nicht nur Sachsensumpf SONDERN..Deutschlandsumpf

      Wer redet und schreibt, oder gar eine BRD-TV-Sendung über das Thema machen will …wird „aussortiert“!… wie Hans Meiser..

      … Erfahrung mit dem Mythos der Pressefreiheit

      Gleich nach meiner Ankunft in Kanada Ende Juni 2010 began ich mit meinen Versuchen, eine Massenmedia zu finden, die meine Informationen und Nachweise veröffentlichen würde. Ich habe recherchiert und Medien ausgewählt, die irgendwann zu wichtigen Fragen ihre eigene spezifische Stellung genommen hatten. Ich werde keine Namen nennen, aber ich erwähne, daß es um Massenmedien aus Schweden, Norwegen, Irland und Kanada ging. Keine davon hat Interesse geäußert ohne sogar meine Informationen auf Glaubwürdigkeit überprüfen zu wollen. Nur der Redakteur einer kanadischen Zeitung hat Interesse für eine Veröffentlichung geäußert. Später stellte sich aber heraus, daß sein Ziel das Entnehmen meiner Informationen und Beweise war – trotz meiner Aufforderungen wollte er mir das USB-Gerät mit einem Teil meiner Informationen nicht zurückgeben und tat dies nur nachdem ich ihm demonstriert hatte, daß ich auch andere USB-Geräte mit der selben Information hatte und er die Sinnlosigkeit seiner Handlung verstand. In allen anderen Fällen habe ich keine Antworten auf meine schriftlichen Anwendungen bekommen. Bei meinen Anrufen in den Medien hörte ich die knappe Antwort, daß es kein Interesse zum Thema gäbe, obwohl ich kein Geld für die Information forderte.

      Da ich mein Scheitern mit der Suche nach der richtigen Media einsah, wechselte ich die Strategie – anstatt die richtige Massenmedia begann ich den richtigen Journalisten zu suchen mit der Idee, daß dieser besser als ich wissen würde, wo man meine Informationen veröffentlichen konnte. Ich schaute mich nach investigativen Journalisten um. Wieder machte ich Recherchen um Journalisten zu finden, die schon irgendwelche unbequeme Tatsachen für einflußreiche Menschen und Kreise öffentlich gemacht hatten. Und wieder scheiterte ich. Das einzige Interesse, was ich zeugte, war zu meiner Person. „Wer bist du?“ fragte mich verblüfft ein berühmter Journalist, wohl meinend nicht meinen unbekannten Namen, sondern wer hiter mir stand. Ich erinnere mich besonders an eine junge aber schon mit einem internationalem Preis ausgezeichnete schwedische investigative Journalistin. Als ich sie kontaktierte, fragte sie mich erstaunt, woher ich wußte, daß sie sich mit Frauenhandel gerade beschäftigte. Es stellte sich heraus, daß sie nur zwei Tage vorher von einer der größten schwedischen elektronischen Massenmedien den Auftrag bekommen hatte, eine Sendung über den Frauenhandel vorzubereiten. Das war die einzige Journalitin, die einen Teil meiner Informationen gesehen und gelesen hat. Sie versprach, sie der Massenmedia vorzustellen und kurz darauf informierte sie mich, daß sie nach einem afrikanischen Land fliegen würde, um dort Informationen zum Frauenhandel zu sammeln.

      Erfolglos kontaktierte ich auch einen der großen deutschen Namen in der Branche. Eine Mediaperson hat mich selber zu einem Gespräch eingeladen, aber ich habe festgestellt, daß das Ziel des Gesprächs war mich zu überzeugen, daß die Behörden doch die nötwendigen Handlungen später im richtigen Zeitpunkt unternehmen würden und ich also nichts weteres zu tun brauchte. Nachdem ich dieser Person demonstrierte, daß ich doch weitermachte, unterbrach sie jegliche Kontakte zu mir – offensichtlich nach Anweisung „von oben“. Ein eigenartiges Zeugnis zur Veracht der deutschen Machthaber zur Pressefreiheit habe ich viel später bekommen, als ich 2013 meinen ersten Artikel über den Menschenhandel in Deutschland im größten russischen Linksportal forum-msk.org veröffentlichte. Ein Tag später sperrte man den Internetzugang zum Portal. Es hat sich herausstellt, daß das Portal einen deutschen Internetlieferant hatte. Trotz der formellen Erklärung – eine Veröffentlichung des Portals ein-zwei Monate früher, die eigentlich keinen Bezug zu Deutschland hatte, haben die meisten Leser begriffen, daß mein Artikel die eigentliche Ursache für die Strafaktion der deutschen Firma gegenüber ihrem Kunden war.

      Ich habe schon hier beschrieben, wie ein bekannter bulgarischer Journalist mir klarmachte, daß man in Bulgarien über den reellen Menschenhandel in den Massenmedien nicht berichten darf.

      Meine persönliche Erfahrung zeigt, daß die Wahrheit über die Sklaverei und insbesondere die Beteiligung daran der Staatsbehörden aus der „demokratischen Gemeinheit“ ein verbotenes Thema für die Massenmedien ist. Das Verbot objektiv über die moderne Sklaverei zu berichten ist ein sicheres Kennzeichen, daß es in der „internationalen demokratischen Gemeinde“ keine Pressefreiheit und Unabhängigkeit der Massenmedien gibt. Diese Schlußfolgerung ist sehr glaubwürdig und detialliert im Buch „Gekaufte Journalisten“ vom ehemaligen Berichterstatter und Redakteur der FAZ Udo Ulfkotte bestätigt. Eine unabhängige Presse würde niemals wegen dem Tod von 55 in Gefecht gefallenen albanischen Rebellen hysterisch vom Völkermord schreiben um zum Krieg und Bombardement vom 1999 aufzuhetzen während die selbe Presse den Tod in Odessa von mindestens 48 lebend-verbrannten, friedlichen und unbewaffneten ukrainischen Bürgern unbeachtet läßt und überhaupt nicht sogar nach Identifizierung der Täter und der Schuldigen drängt, denn das waren die beliebten von dieser Presse nazistischen Putschisten. Oder den tobenden brutalen Frauenhandel in ihrem eigenen Land verschweigend, ständig über Massenvergewaltigungen von deutschen Frauen bei sowjetischen Soldaten in 1945 schreibt und sich empört, daß Stalin mit dem Verbotserlass bezüglich jeglichen Verbrechen gegen die deutsche Zivilbevölkerung einige Tage verspätete, wohl verschweigend, daß die Soldaten der Wehrmacht jahrelang in den besetzten Gebieten der Sowjetunion unbestraft mörden, vergewaltigen und plündern durften. Inzwischen werden die Angaben der Historikerin Miriam Gebhardt von ihrem neuen Buch „Als die Soldaten kamen“, daß nach dem Krieg etwa 285 000 deutsche Frauen von den westlichen Allierten vergewaltigt wurden, alleine 190 000 von amerikanischen Soldaten, als eine zweifelthafte Neuigkeit und Überraschung behandelt. Logisch verschweigt die deutsche Presse auch das große Kriegsverbrechen der westlichen Allierten – die Bombardierung von Dresden, bei der 135 000 Zivilisten, überwiegend Flüchtlinge – Frauen und Kinder, ums Leben kamen.

      Die Massenmedien heute sind Instrumente der Propaganda, der Durchsetzung und der Berechtigung der Politik und Interessen der Obrigkeiten. Damit sind sie zur besten Wiederspiegelung der Heuchelei der Machthaber geworden. Die Abwesenheit von Pressefreiheit und Unabhängigkeit der Massenmedien ist ein wichtiger Faktor für das Aufblühen der modernen Sklaverei.

      Die Hauptursache für die Unterstellung der Massenmedien den Obrigkeiten ist der Umstand, daß in der Epoche des Internets und des Zerfalls der Mittelschicht die Massenmedien mehr von den Reklamen der Korporationen als von ihrem Auditorium finanziell abhängen. Wie jedes Unternehmen, können Massenmedien nicht frei und unabhängig sein, wenn sie nicht genug verkaufen können um ihre Kosten zu decken. Dazu (und deshalb) ist das Eigentum über die großen meinungsbildenden Massenmedien in den Händen von sehr wenigen Magnaten konzentriert, die zur Obrigkeit selbst gehören.

      >Die anderen Methoden der Unterstellung sind in meinem Artikel über die Sachsenaffäre deutlich zu sehen – finanzieller Druck (die Insolvenz von Hans Meiser)….

      massenhafte Ermittlungen, brutale Gewalt von der Organisierten Kriminalität (Journalisten Heinz Faßbinder und Peter Hornstadt), kombiniert mit Strafverfolgung und Aufhetzung der Sozialkasse – da die physische und finanzielle Vernichtung der unbequemen Journalisten kinderleicht für die staatlichen Verbrecher ist, amüsieren sie sich mit der Erniedrigung ihrer Opfer. Diese schändliche Situation in ihrem Land hat aber die Bundeskanzlerin Angela Merkel nicht aufgehalten, neulich bei ihrem Treffen mit Victor Orban, dem ungarischen Prämier, über Pressefreiheit zu belehren. Der Anlaß waren Durchsuchungen der Redaktionen einiger Medien, die einen ungarischen „Frühling“ vorbereiten. Orban kann die oben genannten Unterstellungsmethoden nicht anwenden, weil diese Medien von den Amerikanern sehr gut finanziert sind und weil die Organisierte Kriminalität in Ungarn, wie in den meisten osteuropäischen Ländern, den Amerikanern unterstellt ist.

      Als Dietmar Schmidt seinen (und seiner Vorgesetzten) Wunsch offenbarte, daß ich Deutschland schneller verlasse, dachte ich, daß diese Leute eine der Weisheiten vom berühmten Film „Der Pate“ – „Keep your friends close but your enemies closer“ nicht kannten. Jetzt bin ich davon nicht überzeugt. Eher, sie wußten sehr gut über den Informationsvorhang, der nicht zulassen sollte, daß die Geheimnisse über die hier beschriebenen Verbrechen zur Öffentlichkeit gelangten. Anscheinend wegen diesem Informationsvorhang schlug mir Christel Biskop von Kobra Leipzig höhnisch vor, einen Gleichgesinnten zu finden um ihm meine Entdeckungen und Empörung über die Sklaverei mitzuteilen. Aber alle diese Leuten hatten sie ein gutes, altes schon hier erwähntes deutsches Sprichwort vergessen – „Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg“. Nachdem ich festgestellt habe, daß ich weder die richtige Massenmedia noch den richtigen Journalisten finden würde – weil sie es einfach nicht gibt, habe ich beschlossen die richtige Media selber zu schaffen und den richtigen Journalisten nach meinen Kräften zu sein und so ist dieser Blog zur Welt gekommen.

      http://sexsklaverei.blogspot.de/
      http://sexsklaverei.blogspot.de/2013/01/der-als-sachsensumpf-getarnte.html

  2. Ostfront sagt:

    „Alles Wahre ist einfach.“
    Goethe

    Das Judentum – eine Gegenrasse

    Arno Schickedanz war in den 1920er Jahren der erste Forscher, der im Judentum eine „Gegenrasse“ erkannte. Spätere Forscher bauten auf seinen Erkenntnissen auf und verwendeten teilweise die verwandten Begriffe Gegenblut, Gegennation und Gegenvolk. Seit den Tagen des 2. Weltkrieges ist dieser Begriff jedoch völlig aus dem öffentlichen Leben verschwunden. Selbst unter gestandenen Judengegnern scheinen die zugrunde liegenden biologischen Zusammenhänge heute völlig unbekannt zu sein. Unseres Wissens ist Miguel Serrano (PDF-Bücher, Hörbücher) der einzige Nachkriegsautor, der die Juden als Gegenrasse bezeichnete.

    Was ist nun eine „Gegenrasse“? Unter „Parasit“ oder „Schmarotzer“ kann sich jeder etwas vorstellen, aber eine „Gegenrasse“? Was bedeutet dieser Begriff?? — Er stammt aus der Biologie und wurde u. a. bei Ameisen beobachtet: Eine körperlich zurückentwickelte Gegenrasse, bzw. die befruchteten Weibchen, dringt in ein Wirtsvolk ein. „Die Arbeiter des Letzteren suchen zwar anfänglich die eindringenden Fremdlinge aufzuhalten, doch schon nach kurzer Zeit erlahmt ihr Widerstand, und sie lassen das fremde Weibchen ruhig gewähren. Ja, sie beginnen jetzt sogar die Fremde freundschaftlich, wie ihre eigene Königin zu behandeln. Letztere befindet sich anfänglich auch noch im Nest; die fremde Königin schenkt ihr nur sehr wenig Interesse. Dagegen tritt bei den Arbeitern eine merkwürdige Instinktperversion ein. In dem Maße, als sie sich der fremden Königin zuwenden, wächst die Animosität gegen die eigene Königin, die schließlich einen solchen Grad annimmt, daß sie dieselbe überfallen und töten!“ [aus: Karl Escherich – Die Ameise] Ohne Königin bzw. Ameisennachwuchs, stirbt das Wirtsvolk mitsamt der Gegenrasse.

    Wenn wir einmal rein hypothetisch annehmen, dass es eine menschliche Gegenrasse gibt: Wie müßte sie vorgehen, um alle Rassen und Völker dieser Erde von innen heraus zu töten? Sie müßte:

    über die ganze Welt zerstreut sein, aber möglichst über eine mit eigenen Hoheitsrechten ausgestattete Organisationszentrale verfügen (= Palästina bzw. Israel), um die Völkermord-Aktionen gezielt koordinieren zu können.
    über eine eigene Sprache, Religion und Weltanschauung verfügen, die anderen Wirtsvölkern nicht zugänglich gemacht werden darf.
    den Wirtsvölkern ein Zinssystem aufdrängen. Mit der dadurch eintretenden zwangsläufigen Anhäufung allen Geldes in sekundär-beweglichen Händen fällt der Gegenrasse die Weltherrschaft wie von selbst in die Hände.
    die Wirtsvölker zunächst geistig vergiften, also die Medien übernehmen. Anschließend erfolgt die körperliche Vergiftung durch Impfen, Schulmedizin, Chemtrails, genetisch modifizierte Nahrungsmittel, Fluorisierung und Chlorisierung des Trinkwassers, Funkwellen, usw., ohne groß Rücksicht zu nehmen auf eigene Verluste (der „Toledaner Brief“ und die „Protokolle von Zion“ enthalten detaillierte Anweisungen, siehe hierzu das Fleischhauer-Gutachten als PDF-Buch bzw. Hörbuch).
    den Wirtsvölkern schließlich einen Zyanid-haltigen Biochip implementieren, mit dem sie zunächst ausgebeutet und anschließend per Knopfdruck getötet werden können.
    usw. usf. Die Liste ließe sich endlos fortsetzen, man bräuchte nur die heutige Weltsituation zu dokumentieren.

    Arno Schickedanz hat die Parallelen dieses „Sozialparasitismus“ bei Menschen und Tieren als erster erkannt: wie unter uns Menschen die revolutionierenden Juden, so leiten parasitäre Ameisen ihre Überfälle auf primäre Staaten damit ein, daß sie das Königsgeschlecht ausrotten, wonach ihnen die Untertanen von selber zufallen; als Dank rotten sie anschließend das Wirtsvolk aus, zusammen mit sich selbst. Arthur Trebitsch (PDF-Bücher, Hörbücher), einer der größten Judengegner (= Gegener jüdischer Weltvernichtungsbestrebungen) aller Zeiten, beschreibt diesen Verjudungs-Vorgang in „Deutscher Geist – oder Judentum“ wie folgt: „… und zum Schlusse das Judentum als geschlossene Gestalt verschwinden würde, wohingegen die ganze Welt verjudet wäre!“ An diesem Punkt sind wir heute angekommen: Mit dem Eindringen der Gegenrasse erfolgt die Instinktperversion, die totale Verjudung des gesamten menschlichen Lebens.

    Nachfolgend nun der umfangreiche Artikel von Arno Schickedanz. Er wurde der Sigilla Veri, Band 1, 1929, entnommen und entspricht dem kompletten 11. Kapitel. Fußnoten wurden in eckige Klammern direkt hinter den Text gesetzt. Verknüpfungen und Hervorhebungen durch Unterstreichen wurden von der Unglaublichkeiten-Redaktion eingefügt.

    XI. Das Judentum eine Gegenrasse.
    Von Arno Schickedanz, 1928.

    Gekürzter Nachdruck aus: „Der völkische Sprechabend“ Heft 50 (Verlag Th. Weicher, Leipzig).

    1. Einleitung.
    2. Entstehung der Arten.
    3. Entstehung von sekundären Arten oder Schmarotzern aus primären.
    4. Möglichkeit der Erhaltung auf Kosten der Mitwelt unter menschlichen Rassen und Völkern.
    5. Geschichtlicher Rückblick auf die Entstehung einer menschlichen Gegenrasse oder des Judentums.
    6. Biologischer Unterschied zwischen primären menschlichen Arten, Rassen und Völkern und einer sekundären menschlichen Gegenrasse.
    7. Dauernder Sozialparasitismus im Völkerleben.
    8. Das Messiasreich in Rußland.

    Soweit die Sigilla Veri.

    Abschließend einige Kommentare der Unglaublichkeiten-Redaktion:

    Welche biologische Aufgabe hat eine Gegenrasse in der Natur? — Sie ist dazu „auserwählt“, im wahrsten Sinne des Wortes, jene degenerierten, faul und träge gewordenen Arten auszulöschen, die selbst keine natürlichen Feinde haben.
    Dem Judentum dürfte es u. a. aus statistischen Gründen nicht gelingen, alle Menschen der Erde zu töten. Es wird somit die Hauptaufgabe nachfolgender überlebender Generationen sein, das Entstehen einer Gegenrasse im Keim zu unterbinden. Das heißt, wer aus körperlichen oder sittlichen Gründen aus der Gemeinschaft ausgestoßen wird (sofern die Germanische Neue Medizin nicht greift!), muss vorher unfruchtbar gemacht werden.
    Die heutigen sogenannten Geld- und Wirtschaftskrisen sind für die ausgebeuteten Wirtsvölker nichts Neues. In früheren Jahrhunderten und Jahrtausenden wussten sie sich nicht anders zu helfen, als die – durch die eigenen Könige hereingerufenen – Juden wieder aus dem Lande hinauszutreiben; bis das Spiel 100 bis 200 Jahre später wieder von Neuem begann (siehe u. a. Peter Deeg: Hofjuden). Heute, mit über 3000 Jahren Erfahrung, wird sich das Judentum solange mit Rückzahlungsforderungen seiner – ohnehin nur auf dem Papier bestehenden – Schulden zurückhalten, bis ein Großteil der Weltbevölkerung gechippt ist.
    Angesichts der fortgeschrittenen Hirnlähmung und Instinktpervertierung der Wirtsvölker ist ein baldiges Erwachen derselben völlig ausgeschlossen. Wir werden sicherlich weder über- noch untertreiben, wenn wir die Anzahl derjenigen Arier, die über diese Zusammenhänge nachzudenken in der Lage sind, auf maximal 10 schätzen. Die hirntoten Wirtsvölker laufen somit einem fürchterlichen, aber unausweichlichen Schicksal entgegen.
    „Der Teufel frisst seine Kinder“, ist ein altes deutsches Sprichwort. Und in der Tat wird er seine Kinder, die Materialisten, Juden, Freimaurer, Mischlinge und Krüppel, töten. Diese Ewiggestrigen, die nicht wahrhaben wollen, dass ihre Weltanschauung am Ende ist, werden sich selbst töten und den Weg freimachen für das alte Neue, für den Nationalsozialismus, für den Hitlerismus.

    Heil, Sieg Heil!
    Stand: Gilbhart 122 (Oktober 2011).

    – Textende –
    Hier zu finden:
    https://totoweise.wordpress.com/2012/12/24/das-judentum-eine-gegenrasse/

    Michael Müller – Kampf Unserer Rasse

  3. Da geht einem doch ein Licht auf, daß die Grünen (und andere) nicht nur aus Deutschenhass heraus den migrantischen Invasionskrieg fördern, sondern ebenso um ihren ganz speziellen, persönlichen Neigungen in Bezug auf Kindern nachzugehen…

    Der grüne Jude Cohn-Bendit….
    Theodor-Heuss-Preis für den Pädophilen Juden Daniel Cohn-Bendit
    (https://www.youtube.com/watch?v=aQAQbY6sRdA)

    Noch ein grüner Jude: Volker Beck
    Freie Fahrt für Kinderschänder?
    Warum setzen sich Juden wie Volker Beck für die Homoehe und das Adoptionsrecht ein?
    Etwa um die Legalisierung und die straffreie Einführung der Pädophilie zu ermöglichen?
    Erfüllt das Adoptieren von unbegleiteten Migrantenkindern einen „sexuellen Zweck“?
    (https://www.youtube.com/watch?v=lx62YNHagms)
    Die Schlussfolgerung von dem Videoersteller, daß er sich den Untergang Deutschlands erwünscht, sind jedoch völliger Nonsens. Wir müssen uns von der Fremdherrschaft (der Juden) befreien.

    Pädophile Bündnis 90 die Grünen mißbrauchten 1000 Kinder:
    (https://www.youtube.com/watch?v=WnFAeNXbBMY)

    Erschreckender grüner Pädophiliebericht
    Bis zu 1.000 Missbrauchsopfer soll es laut dem neuesten Ergebnis des Pädophilieberichts sein, die auf das Konto der Vorläuferorganisation der Grünen in den 80er und 90er Jahren gehen:
    http://www.metropolico.org/2015/05/20/erschreckender-gruener-paedophiliebericht/

    Die Grünen und Kindersex in Asylantenheimen?

    Grüne Pädophilie? Werden Migrantenkinder für Sex nach Europa geholt?

    Kinderschänder im Kanzleramt?
    Richter und Anwälte beim Sex mit Kindern gefilmt – Thomas de Maizière schützt Täter?!
    (https://www.youtube.com/watch?v=-6uJaDIGMmg)

    Moslems vergewaltigen 1400 weiße Kinder in der englischen Stadt Rotherham. Auch hier sollen hohe Kreise involviert sein, die Bedarf an Kindern haben…
    (https://www.youtube.com/watch?v=2_VhCwVe6-Q)

    Auch zum Schutz von Kindern und Frauen…
    Ich liebe und fördere den BRD-Tod!

Kommentare werden moderiert. Freischaltung erfolgt unregelmäßig.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Archive

Zugriffe gesamt

  • 3,192,895 Zugriffe
%d Bloggern gefällt das: