Die Zerschlagung des Rechtsstaats

23

20. Februar 2016 von UBasser


Dieser Artikel wurde in einer verkürzten Vorabversion bereits vor gut einer Woche veröffentlicht. Hier nun die ergänzte Vollversion.

DEUTSCHLAND, VATERLAND, WIR GEBEN DICH NICHT PREIS!

Dokumentarisches über den Nationalen Widerstand Anfang des Jahrtausends.

 Ein Video über „Neonazis in Thüringen“:
Ab Minute 5:18 ein Zusammenschnitt aus einer Rede von mir in Weimar, am 20. April 2002.
Gleich am Anfang des Videos ist der tadellose Kamerad Ralf Wohlleben zu sehen, der nun schon seit über vier Jahren unschuldig im Gefängis sitzt, im Zuge der perfiden Inszenierung des Lügenmärchens vom „NSU“.
Ralf, den ich von vielen politischen und privaten Treffen her kenne, der Redner auf Veranstaltungen von mir war, wie ich Redner auf Veranstaltungen von ihm, hatte bei keiner dieser Gelegenheiten, und auch im vertraulichen Gespräch nicht, jemals auch nur ansatzweise Gewalt oder Terror oder Waffengebrauch als Mittel des politischen Kampfes angeregt.
Die „Döner-Morde“ waren durch die Nürnberger Sonderkommission „Bosporus“ nach 10jähriger Ermittlungsarbeit als Erscheinung der organisierten Ausländerkriminalität so gut wie aufgeklärt – dann hat man offensichtlich politisch motiviert entschieden, statt die zugriffreife Festnahme der tatsächlichen Täter durchzuführen, das Lügenmärchen vom „NSU“ zu inszenieren, um Stimmung gegen „Rechts“ zu machen, also gegen alle Deutschen, die noch solche sein und bleiben wollen.
.
Diese Entscheidung, Morde im Rahmen der Ausländerkriminalität zu solchen einer „rechten Terrorzelle“ umzudeuten, muß ziemlich zeitnah zur Umsetzung des Vorhabens geschehen sein, denn diese geschah äußerst schlampig. „NSU“, das ist tatsächlich eine Inszenierung für die dümmsten der Dummen. Wer an den „NSU“ glaubt, der glaubt auch an… Ihr wißt schon, an was alles. Nur, daß die offizielle Version vom „NSU“ (noch) nicht per Sonder-Strafgesetz zwangsglaubensverordnet ist.
.
Wo sind die umfangreichen Ermittlungsergebnisse der Sonderkommission „Bosporus“ jetzt im „NSU“-Prozeß? Ergebnisse, die eindeutig auf Auftragsmorde im Milieu der Ausländerkriminalität hinweisen und welche die haarsträubend blödsinnige Inszenierung des Lügenmärchens vom „NSU“ sofort in sich zusammenbrechen lassen würden. Die müßten doch unbedingt herangezogen werden! 10 Jahre akribischer Ermittlungsarbeit! Meterweise Akten. Die können sich doch nicht in Luft aufgelöst haben dadurch, daß man mit einer lächerlich zusammengepfuschten „Bekenner- DVD“ mit „Paulchen Panther“ daherkam (so gemacht, wie sich die stümpernden Beweismittelfälscher vorstellten, daß „Neonazi-Terroristen““ eine „Bekenner-DVD“ gestalten würden). Eine DVD, welche als Hüllenumschlag eine Karte der BRD in den 1990er Grenzen aufweist. Ausgerechnet ein NATIONALSOZIALISTISCHER Untergrund soll sich also – ausgerechnet mit einer BEKENNER-DVD – mit der BRD in den Grenzen von 1990 indentifizieren, statt mit dem DEUTSCHEN REICH mindestens in den Grenzen vom 31.12.1937 oder viel wahrscheinlicher denen des Großdeutschen Reiches…
Ein bißchen mehr Mühe hätte man sich schon geben sollen und etwas mehr das Hirn einschalten beim Fälschen der angeblichen „Bekenner-DVD“ als vermeintliches Beweismittel. Denn niemals würde sich ein NATIONALSOZIALISTISCHER Untergrund auf eine Umrißkarte der BRD beziehen – und das auch noch auf einer Bekenner-DVD, mit welcher doch die eigene Weltanschauung in maximaler Essenz vermittelt werden soll! Und es zeigt ein weiteres: Die ganzen selbsternannten „Rechtsextremismusexperten“ können keine solchen, sondern müssen in ihrem politisch motivierten Wunschdenken dahindümmelnde Versager sein, denn keinem einzigen von diesen ist dies aufgefallen.
.
Allein das mit der vermeintlichen Bekenner-DVD stinkt ganz gewaltig zum Himmel, wie alles beim Lügenmärchen vom „NSU“.
.
Da wurde z.B. das Wohnhaus in Zwickau abgerissen, als gezielte BEWEISMITTELVERNICHTUNG (eine von vielen im Zuge der Inszenierung des „NSU“), um zu verhindern, daß bei dessen genauer Untersuchung das Lügenmärchen auffliegt. (Wie man aus den gleichen Gründen auch die Stahlträger und anderen Trümmer der Gebäude von „9/11“ sofort abtransportiert und verschwinden hat lassen.) Als Begründung für den Abriß des Zwickauer Hauses wurde angegeben, daß man so das Entstehen eines „Wallfahrtsortes“ für „NSU-Sympathisanten“ verhindern wolle. Für wie blöd halten uns diese Dödel denn? Wenn man denn wirklich davon ausgegangen wäre, daß da „NSU-Sympathisanten“ hinpilgern, dann hätte man das Haus hinsichtlich der sogenannten Umfeldaufklärung bezüglich des „NSU“ doch erst recht stehen lassen müssen, um die „NSU-Sympathisanten“ durch Selbstanlieferung an den „Wallfahrtsort“ frei Haus auf dem Silbertablett präsentiert zu bekommen, zum Abfotografieren und Personalienaufnehmen. So, wie man mit Speck Mäuse fängt.
.
Es geht beim Lügenmärchen vom „NSU“ nicht etwa um Aufklärung, sondern ganz im Gegenteil darum, alles zu tun, selbst durch regelrecht kriminelle Beweismittelvernichtung und hanebüchene Beweismittelfälschung sowieso, die Inszenierung nicht als das stinkige Betrugskonstrukt auffliegen zu lassen, welches sie ist.
.
Vor allem – und das ist ein Erzverbrechen gegen die heiligsten Grundprinzipien eines Rechtsstaats – wurde das politisch gewünschte Ergebnis, daß es sich um „NSU-Morde“ handeln soll, durch einen STAATSAKT(!) und mit aus öffentlichen Geldern finanzierten Gedenkstätten vorweggenommen und festgestellt, noch bevor überhaupt eine Anklageschrift, geschweige denn ein rechtskräftiges Urteil in der Sache vorlag! Das ist eine absolut ungeheuerliche Totalschweinerei, die in einem Rechtsstaat schlichtweg nicht geht! Es ist in unerträglichster Weise gegen die vielbeschworene „freiheitlich-demokratische Grundordnung“ und den §1 des Gerichtsverfassungsgesetzes gerichtet, vorzugeben, es würde ein rechtsstaatliches und unvoreingenommenes Gerichtsverfahren durchgeführt, wenn das politisch, medial und von der Justiz (der Staat schließt auch die Judikative ein) gewünschte Ergebnis bereits durch einen STAATSAKT(!) und somit auf der allerhöchsten überhaupt möglichen, als eben STAATSAKT alle Gewalten einschließenden Ebene VORWEGGENOMMEN wurde, nicht allein bevor ein rechtskräftiges Urteil darüber vorlag oder bevor wenigstens die Beweisaufnahme abgeschlossen wurde – nein, es geschah bevor überhaupt eine Anklagevorschrift vorlag!
.
Daß ein Staatsanwalt, wenn ihm die Anklage dergestalt durch einen STAATSAKT(!) vorgegeben wurde, gar nicht mehr rechtsstaatlich unter Berücksichtigung sowohl be- als auch entlastender Umstände ermitteln kann, und zudem aufgrund der erdückend auf ihm und seiner Karriere lastenden Erwartungshaltung der Politik wie der Medien auch gar nicht mehr ermitteln will, das liegt auf der Hand. Dasselbe gilt für die Richter. Und zwar in höchstem Maße, haben sie dem dringenden Verdacht ihrer Motivation zum politischen Prozeß zur Befriedigung einer einschlägigen politischen und medialen Erwartungshaltung doch bereits dadurch Vorschub geleistet, indem sie die Anklage überhaupt zur Eröffnung der Hauptverhandlung zugelassen haben. Eine Hauptverhandlung, welche in einem Rechtsstaat niemals eröffnet hätte werden dürfen, wenn von Legislative, Exekutive und Judikative (=Staat) das politisch und medial gewünschte Ergebnis vorliegender „rechter“, „NSU-Morde“, bereits mit einem STAATSAKT(!) vorweggenommen wurde!     
 .
DAS HAT MIT EINEM RECHTSSTAATLICHEN VERFAHREN ABSOLUT NICHTS ZU TUN – DAS IST EINE DURCH UND DURCH POLITISCHE INZENIERUNG. UND WIESO SCHWEIGT DAS BUNDESVERFASSUNGSGERICHT ZU DIESER UNERTRÄGLICHEN DEMONTAGE DES RECHTSSTAATS? WAS WIRD HIER IN DER BRD GESPIELT, INSBESONDERE SEIT 1990? Die Durchführung eines STAATSAKTS und die Errichtung von Gedenkstätten zum „NSU-Terror“ aus öffentlichen Geldern könnten allenfalls NACH DEM VORLIEGEN EINES RECHTSKRÄFTIGEN URTEILS stattfinden, aber nicht bevor überhaupt eine Anklageschrift vorlag!
.
Selbst wenn der „NSU“ kein Lügenmärchen wäre, es ihn gegeben hätte, wäre er niemals auch nur annähernd eine solche Bedrohung für den „freiheitlich-demokratischen Rechtsstaat“ gewesen, wie die Inszenierung des Lügenmärchens und der wie aufgezeigt bereits von seinen Voraussetzungen her durch und durch antirechtsstaatliche Prozeß einen Frontalangriff auf den „freiheitlich-demokratischen Rechtsstaat“ darstellen! 
.
Das Bundesverfassungsgericht aber SCHWEIGT zu dieser Zerschlagung des Rechtsstaats durch eine – wie auch bei der allerschändlichsten Praxis der Meinungsverfolgung in der BRD – sich unterdessen offensichtlich völlig den Wünschen eines volksvergessenen und immer ungenierter antideutschen Einheitsparteienkartells wie der Erwartungshaltung deren systemkonformer Lügenpresse untergeordnet habende Justiz.
Ob das damit zusammenhängt, daß die Verfassungsrichter offensichtlich nicht selten aus parteipolitischen Zusammenhängen und auch direkt aus parteipolitischen Ämtern in Karlsruhe installiert werden? (Wo sie dann „unabhängig“ z.B. über ein NPD-Verbot entscheiden sollen, das die Parteien, welchen sie angehören oder anhängen, auf den Weg gebracht haben, um politische Konkurrenz loszuwerden und dem Deutschen Volk die Möglichkeit zur wirklichen freien Meinungsbildung zu nehmen – in Sorge, daß diese gegen sie ausfallen könnte. Denn allein darum geht es beim Verbotsansinnen gegen alles Deutschgesinnte in einer BRD, von deren insbesondere invasiver Massenüberfremdungspolitik immer mehr im Deutschen Volk gelinde gesagt die Schnauze gestrichen voll haben!) Statt daß gerade die das Prinzip der Gewaltenteilung zu hüten habenden Höchstrichter ihre Legitimation direkt vom DEUTSCHEN VOLK bekommen, wie es sich meiner Ansicht nach gehörte, wenn wirklich die VOLKSSOUVERÄNITÄT das wichtigste Merkmal einer „freiheitlich-demokratischen Grundordnung“ sein soll.
.
Wenn Parteipolitiker aus Ministerämtern und parteipolitischen Funktionen von parteipolitisch zusammengesetzten Gremien zu Verfassungsrichtern (paradoxerweise in einer BRD ohne Verfassung) berufen werden, wo sie als Höchstrichter das legalisieren und umsetzen können, was sie in ihren parteipolitischen Positionen, auch und gerade zur Bekämpfung politisch mißliebiger „rechter“ Konkurrenz, angestrebt hatten, dann braucht man sich über eine unterdessen durch und durch politische Justiz nicht zu wundern und über deren Praxis einer völlig jede Verhältnismäßigkeit verloren habenden Meinungsverfolgung zur regelrechten Vernichtung „rechter“ Andersdenkender.
.
Bei dergestalt „politisch verbandelten“ sogenannten Verfassungsrichtern hat die Politik dann auch offenkundig leichtes Spiel, sie zum Stillhalten zu bewegen hinsichtlich der durch und durch grundgesetzwidrigen Finanzierung von Initiativen „Gegen Rechts“ aus öffentlichen, also in ihrer Aufwendung der Grundgesetzlichkeit verpflichteten Mitteln – obwohl Artikel 3 Absatz 3 des Grundgesetzes besagt, daß niemand wegen seiner politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden darf! Aus Steuergeldern finanzierte Initiativen „Gegen Rechts“, das bedeutet, daß die noch deutsch fühlenden und deutsch bleibenden Deutschen – von der antideutschen Politik als „Rechte“ diffamiert – ihre eigene Diskriminierung und Entrechtung auch noch mit ihren Steuerabgaben finanzieren müssen! Dasselbe gilt hinsichtlich der GEZ-Mafiametoden – hier müssen „Rechte“ ihre permanente Beschimpfung, Herabwürdigung, Verächtlichmachung und Kriminalisierung durch die öffentlich-rechtlichen Rundfunk- und Fernsehanstalten zwangsfinanzieren! Wenn diese „Öffentlich-Rechtlichen“ derart permanent, völlig einseitig, verlogen und gehässig Stimmung „Gegen Rechts“ machen, dann hat allein aufgrund dessen jeder „Rechte“ das unbedingte Recht, die GEZ-Zwangsabgabe zu verweigern; sowohl aufgrund des Art.3 Abs.3 als auch aufgrund des Artikels 1 des Grundgesetzes.
Und auch hier gilt: DAS BUNDESVERFASSUNGSGERICHT SCHWEIGT – wo doch wie aufgezeigt grundgesetzliche Rechte eben auch „Rechter“ ganz eindeutig und offenkundig nicht nur verletzt, sondern regelrecht mit Füßen getreten werden! UND SIE DIESE IHRE DISKRIMINIERUNG UND VERLEUMDUNG SOGAR ÜBER STEUERN UND ANDERE ZWANGSABGABEN MITFINANZIEREN MÜSSEN!
 .
Das Beispiel meines Falles zeigt es: Ermöglicht, gedeckt und zumindest durch vorsätzliches Wegsehen gefördert vom Bundesverfassungsgericht ist die Praxis der Meinungsverfolgung heute in der BRD unterdessen durchgeknallter und schlimmer als damals in der DDR! Diese hatte Dissidenten wenigstens dann in Ruhe gelassen, wenn sie im Ausland waren.
 .
Als ohne Ausweispapiere der BRD einzig und allein zur Verfolgung gewaltloser dissidenter politischer Ansichten und Meinungsäußerungen und unter massiven Verstößen gegen das IRG und andere Rechtsvorschriften aus dem Ausland in die BRD verschleppter ausdrücklich NICHTSTAATSANGEHÖRIGER der BRD bin ich das Opfer eines ungeheuerlichen Justizverbrechens durch die BRD und verlange Entschädigung!
 .
Im Rahmen der Umfeldermittlungen zum „NSU“ wurde ich im Oktober 2013, als ich im Zuge des an mir unter Verschleppung aus dem Ausland begangenen Justizverbrechens der Meinungsverfolgung in der JVA Bayreuth einsaß, für zwei Wochen nach Karlsruhe verschubt, zum Zwecke meiner Zeugenvernehmung beim Generalbundesanwalt. Als ich in Karlsruhe in die „Arena“ geführt wurde, zu Vertretern, d.h. es waren Vertreterinnen, des Generalbundesanwalts und des BKA, wurde mir gleich als erstes gesagt: „Herr Ittner, Sie sind von einem Tatverdacht so weit entfernt wie jeder hier im Raum“. Dann sagte ich gegenüber der Vertreterin des Generalbundesanwalts aus, daß es eine Ungeheuerlichkeit sei, Ralf Wohlleben im Zuge der Inszenierung des Lügenmärchens vom „NSU“ unschuldig ins Gefängnis zu sperren. Ich legte über Ralf dar, was ich oben schrieb: daß er bei allen Gelegenheiten, da wir uns trafen, nie von Gewalt als anzuwendendes Mittel des politischen Kampfes gesprochen hatte. (Im „Braunen Haus“ in Jena-Lobeda, bei Ralf Wohlleben, saß ich nach einer Demonstration in Weimar mit Horst Mahler zusammen – und vor dem Haus tobte sich linke Gewalt gegen uns aus, angeführt vom Jenaer Pfarrer und Hetzer Lothar König. Immer ging die Gewalt von den linken nützlichen Idioten des Systems gegen uns aus.) Ich wies in Karlsruhe auf die hanebüchenen Ungereimtheiten und Widersprüche bei der Inszenierung des Lügenmärchens vom „NSU“ hin, das ich auch ganz genau so beim Namen  nannte. Ich legte dar, daß ich Anfang der 2000er Jahre nahezu jedes Wochenende als Redner im Nationalen Widerstand aktiv gewesen war, insbesondere in Thüringen und Sachsen, dabei habe ich mit ungezählten Leuten „aus der Szene“ gesprochen und bin Zeuge vieler Gespräche gewesen, habe dabei aber nie auch nur ein Sterbenswörtchen von einem „NSU“ gehört, was die abstruse Mär, beim „NSU“ handle es sich nicht nur um eine Terrorzelle, sondern um ein rechtes Terrornetzwerk mit mindestens 200 Mitgliedern deutlich als solche bestätigt. Ich schickte umfangreiche entsprechende Schreiben an den Generalbundesanwalt. Mit dem Ergebnis, daß man sich mit Händen und Füßen dagegen wehrt, daß ich in München als Zeuge aussage. Ralfs Anwälte hatten das beantragt; es wurde vom Gericht abgelehnt.
 .
Es werden augenscheinlich nur Zeugen geladen, die offensichtlich als Spitzel, „Aussteiger“ oder sonstige dubiose Gestalten die Angeklagten belasten und die Lügenversion vom „NSU“ stützen, oder die sie zumindest nicht gefährden.
.
Mundlos und Böhnhardt wurden umgelegt, weil Tote dem nicht mehr widersprechen können, was man ihnen anhängt. Aus etwas anderen Gründen, aber mit derselben antideutschen Stoßrichtung, hatte man auch Kirsten Heisig umgebracht und das als „Selbstmord“ dargestellt. Was mit Jörg Haider geschah, ist ein weiteres Beispiel. Auch in den Fällen Heisig und Haider stinkt alles zum Himmel bei der „offiziellen Version“, wenn man etwas genauer hinschaut. Ja, ganz genau wie eben bei… Tja, was ist in der BRD als Dogma zwangsglaubensverordnet und darf bei Androhung drakonischer Freiheitsstrafe durch antirechtsstaatliches Sondergesetz nicht in freier Meinungsäußerung kritisch hinterfragt und angezweifelt werden?
.
Wenn das Deutsche Volk frei werden soll, dann muß es lernen, die ihm von einem antideutschen System präsentierten Geschichten kritisch zu hinterfragen. Um das kritische Hinterfragen auch bei Dingen wie dem uns vom System und seiner Lügenpresse präsentierten Lügenmärchen vom „NSU“ zu erlernen, muß, als grundsätzliche Voraussetzung, dem Deutschen Volk die freie Luft des freien Denkens und des unbeschwerten Äußerns des Gedachten wieder nahegebracht werden. Dazu ist es notwendig, daß die unsägliche Meinungsverfolgung für kritisches Hinterfragen und Äußern von Zweifeln hinsichtlich zwangsglaubensverordneter Dogmen der Siegergeschichtsschreibung fällt, durch welche das Deutsche Volk mit perfiden Schuldvorwürfen vollgepumpt wird, irre gemacht wird. Das geht psychologisch so tief, daß hierdurch dem Deutschen Volk ganz allgemein von den Meinungsmanipulatoren jederzeit abrufbare Mechanismen und Automatismen von Denkverboten eingepflanzt werden. Die  Aufrechterhaltung von als solche per se antirechtsstaatlichen und grundsätzlich eine Diktatur darstellenden Sondergesetzen zur Meinungsverfolgung bedeutet die gezielte Verhinderung einer wirklichen freien Meinungsbildung und damit die Unterbindung einer tatsächlichen Volkssouveränität, welche dessen freie Meinungsbildung zur unbedingten Voraussetzung hat, wie diese wiederum der echten Freiheit der Meinungsäußerung als Absolutbedingung bedarf. Die Praxis der diesbezüglichen, unterdessen völlig außer Rand und Band geratenen und jede Verhältnismäßigkeit verloren habenden Meinungsverfolgung durch eine politische Justiz hinsichtlich durch antirechtsstaatliche Sondergesetze zwangsglaubensverordnete Dogmen der Siegergeschichtsschreibung in der BRD bedeutet insbesondere die sadistische Wehrlosmachung des Deutschen Volkes gegenüber einer permanenten Schuldeinimpfung und bedeutet damit Seelenmord am Deutschen Volk; und es bedeutet ebenso dessen totale Wehrlosmachung auch und gerade gegenüber einer invasiven Massenüberfremdung zur Auslöschung der Identität des Deutschen Volkes und zur Abschaffung Deutschlands als Land der Deutschen.
.
Und da Meinungsverbote und Meinungsverfolgung immer und zwangsläufig ein von den Tätern dieser Verbrechen beabsichtigtes Verunmöglichen einer freien Meinungsbildung und damit erst einer wirklich freien Selbstbestimmung des Souveräns, des Deutschen Volkes, bedeuten, bedeutet das auch die Verunmöglichung einer Verfassungsgebung durch das Deutsche Volk, welche nach vollzogener Wiederherstellung der Einheit GESAMTDEUTSCHLANDS (=des Deutschen Reiches einschließlich der ostdeutschen Gebiete jenseits von Oder und Neiße) eben ganz ausdrücklich in freier Selbstbestimmung des Deutschen Volkes zu geschehen hat. Wenn „die Organisationsform einer Modalität der Fremdherrschaft“ (Carlo Schmids Definition der BRD) durch die Justizverbrechen einer sondergesetzlichen und damit per se antirechtsstaatlichen Meinungsverfolgung gerade deutschgesinnter, für ein DEUTSCHES Volk und Reich eintretender Andersdenkender aber die freie Meinungsbildung und damit die freie Selbstbestimmung des Deutschen Volkes gezielt verhindert, wird damit auch und gerade die Wiederherstellung der staatlichen Handlungsfähigkeit des rechtmäßigen Staates des Deutschen Volkes – des Deutschen Reiches – und eine Verfassungsgebung in freier Selbstbestimmung zu verhindern versucht. Deshalb kann es für das Deutsche Volk als Staatsvolk des fortbestehenden Deutschen Reiches und für jeden Deutschen, der das noch sein und bleiben will, jetzt in dieser Stunde der mit Nachdruck gegen die Identität des Deutschen Volkes in SEINEM DEUTSCHEN LAND vorangetriebenen invasiven Massenüberfremdung nur heißen:
 .
Die Zeit ist reif, um aufzustehen und mit felsenfestem Nachdruck zu bekennen, was wir sein und bleiben wollen: DEUTSCHE IN EINEM DEUTSCHLAND DER DEUTSCHEN – eine Deutsche Volksgemeinschaft in unsrem deutschen Staat: dem DEUTSCHEN REICH!
.
Deutschland, Vaterland, wir geben Dich nicht preis!
 .
Mit volks- und reichstreuen Grüßen!
.
Gerhard Ittner
 .
Bürgerrechtler für die Meinungsfreiheit
Zum Menschenrechtsbruch reiner Meinungsverfolgung
nach sieben Jahren Exil eigens aus dem Ausland 
hierherverschleppter Nichtstaatsangehöriger der BRD
und Opfer des Zivilisationsbruchs der Verfolgung
dissidenter Ansichten durch die BRD
 .
Nachsatz
 .

Vergewaltigungsexzesse an deutschen Frauen und Mädchen und andere Delikte schlimmster Kriminalität durch INS LAND DER DEUTSCHEN geflutete Fremdvölkische werden mit allen Mitteln zu vertuschen und zu beschönigen versucht, die Täter werden entweder überhaupt nicht belangt oder sie kommen mit lächerlich geringen Strafen davon – aber „rechte“ Deutsche werden für völlig gewaltlose dissidente Meinungsäusserungen wie Schwerstverbrecher verfolgt und drakonisch bestraft ins Gefängnis gesperrt! Da fragt man sich:

 .
WESHALB HÄLT DIE BRD AUCH IM 21. JAHRHUNDERT KEINE MEINUNGSFREIHEIT AUS? JA, WESHALB UFERN IHRE PRAXIS DER MEINUNGSVERFOLGUNG UND IHR HASS AUF POLITISCH MISSLIEBIGE ANDERSDENKENDE IMMER NOCH WEITER INS HYSTERISCHE UND REGELRECHT WAHNHAFTE AUS?
UND WESHALB GEBEN SICH JURISTEN FÜR SO ETWAS ABSOLUT SCHÄNDLICHES EINER WAHRHAFT SCHRECKLICHEN, WEIL AN POLITISCHEN ERWARTUNGSHALTUNGEN AUSGERICHTETEN JUSTIZ HER? SCHALTET DAS ÜBERSTREIFEN DER ROBE JEDEN JURISTISCHEN UND MENSCHLICHEN ANSTAND AUS, LÖSCHT ES JEDEN SKRUPEL? MAN MUSS DOCH WISSEN, DASS MEINUNGSVERFOLGUNG EIN DURCH NICHTS ZU ENTSCHULDIGENDES VERBRECHEN IST, ÜBER DAS DIE GESCHICHTE SCHON IMMER, EGAL VON WEM ODER VON WELCHEM REGIME BEGANGEN, EIN VERNICHTENDES URTEIL GEFÄLLT HAT. DA WERDEN DIE BRD UND IHRE TÄTER DER MEINUNGSVERFOLGUNG DEREINST KEINE AUSNAHME BILDEN. GANZ IM GEGENTEIL, DENN:
 .
Menschen zum damit Justizverbrechen der politisch motivierten Verfolgung einzig und allein völlig gewaltloser dissidenter Ansichten mit unversöhnlichem Haß auf den Andersdenkenden auch noch aus dem Ausland zu verschleppen, wie in meinem Fall – das hatte nicht einmal die DDR gemacht! Das blieb auf deutschem Boden der ach so „freiheitlich-demokratischen“ BRD vorbehalten, der „Organisationsform einer Modalität der Fremdherrschaft“ ohne Verfassung und ohne eigene Staatsangehörigkeit, im 21. Jahrhundert und während sie alle Welt oberlehrerhaft ermahnt, das Menschenrecht auf Meinungsfreiheit zu respektieren. Das nennt man Chuzpe und unverschämte Heuchelei!
 .
Und auch hier gilt: DAS BUNDESVERFASSUNGSGERICHT SCHWEIGT!
 .
Aber wozu sonst sollte die Politik (nicht das Volk, der vermeintliche Souverän!) unter Austricksen des rechtsstaatlichen Grundprinzips der Gewaltenteilung Verfassungsrichter direkt aus politischen Ämtern und parteipolitischer Verbundenheit in ihr Amt befördern?
 .
Gestern Politiker oder parteipolitisch Verorteter, heute Verfassungsrichter…
 .
Was dabei rauskommt, ist: HEMMUNGSLOSE POLITISCHE JUSTIZ gegen politisch mißliebige Andersdenkende!
 .
Sonst hätte das Bundesverfassungsgericht doch schon längst ein Machtwort gesprochen gegen die unsägliche Praxis der immer noch schlimmer werdenden Meinungsverfolgung zum eifersüchtigen Aufrechterhalten eines zwangsglaubensverordneten Dogmas der Siegergeschichtsschreibung auf der Basis eines antirechtsstaatlichen Sondergesetzes – während deutsche Opfer, insbesondere auch des Bombenholocaust oder des Vertreibungsvölkermordes, nach Belieben ungestraft relativiert, heruntergerechnet, geschmäht, verhöhnt, ihre Ermordung gutgeheißen und sogar öffentlich die Wiederholung eines 350.000fachen Deutschenmassenmordens gefordert werden darf: „Bomber Harris, do it again!“ – DAS GEHT, aber kritische Fragen stellen und Zweifel äußern an der Glaubwürdigkeit selbst noch der absurdesten Geschichten vom „Holocaust“, das geht nicht, da werden völlig gewaltlose Andersdenkende von einer durch und durch politischen Justiz mit unversöhnlichem Haß und Rachedenken verfolgt wie Schwerstverbrecher und unbarmherzig bestraft ins Gefängnis gesperrt! Während als Invasionsflut illegal und in hohem Maße unregistriert ins LAND DES DEUTSCHEN VOLKES strömende Volksfremde wie gesagt selbst noch bei schlimmsten Gewalt- und Vergewaltigungsverbrechen mit Vertuschung ihrer Straftaten und Straffreiheit rechnen dürfen, insbesondere dann, wenn ihre Opfer „nur“ Deutsche sind. (Ich saß als politischer Gefangener wegen völlig gewaltloser dissidenter Meinungsäußerungen im BRD-Knast, mir machen Volksverratspolitik und Lügenpresse nichts vor von wegen die Ausländerkriminalität sei auch nicht größer als die der Volksdeutschen. Die Insaßen dort im Knast sind zu 85% Volksfremde! Und würden Nichtdeutsche, statt daß sie zur statistischen Vertuschung der Ausländerkriminalität den obligatorischen „Migrantenbonus“ bekommen, genauso verfolgt und bestraft wie Deutsche, läge deren Anteil in den Gefängnissen wohl bei 98%!) 
.
Deshalb, DEUTSCHES VOLK, steh auf, sag´: „SCHLUSS DAMIT“! Bekenne Dich: DU BIST NICHT BRD, DU BIST DEUTSCHES REICH!
Und DU bist der SOUVERÄN!
 .
Nürnberg, den 18. Februar 2016
.

Sollte das Video mit dem oben angegebenen Netzverweis nicht aufgerufen werden können, dann diesen hier verwenden:

.
.
Es ist das dritte Video von oben, das „Vimeo“-Video „Neonazis in Thüringen Anfang der 2000er Jahre“.
..
Ubasser

23 Kommentare zu “Die Zerschlagung des Rechtsstaats

  1. neuesdeutschesreich sagt:

    Hat dies auf neuesdeutschesreich rebloggt.

  2. @UBasser, sperr diesen Forumsspalter flugs, niemand von uns Echtdeutschen lässt sich länger von diesem Wesen beleidigen und diffamieren. Das geht gegen die Ehre eines Jeden hier. Du hast lange genug zugeschaut, das hat nichts mit freier Meinung oder Ansicht mehr zu tun.

  3. Name sagt:

    Ich habe vor einigen Tagen was von Religionen erzählt usw. Ich habe mich ein bisschen damit beschäftigt und ich möchte jetzt noch was dazu sagen, weil ich glaube, dass das wichtig ist. Ich sehe das so, dass alle Religionen Gefängnisse für unseren Geist sind, gebaut von Menschen, die Sklaven beherrschen wollen.

    Ich glaube, dass diese ganzen Gedanken, dass es ein Schöpferbewusstsein gibt, schädlich sind. Der GEdanke zu glauben, dass da draußen etwas existiert, was unser aller Leben bestimmt. Das nicht der Fall. Der Papst und die Juden und ihre Unterorganisationen, die bestimmen unser Leben, nicht ein Schöpferbewusstsein. Ich glaube mittlerweile auch, dass es kein Schöpferbewusstsein gibt. Ich glaube, dass wir das höchste Bewusstsein haben, das existiert. Deshalb hat die Natur uns auch geschaffen. Die Natur hat von sich automatisch das Bedürfnis ihr Bewusstsein zu erweitern. Das ist meine Theorie. Und deshalb haben sich auch Atome zusammengefügt und haben geguckt ist das gut, erweitern wir dadurch unser Bewusstsein usw.

    Das heißt mit anderen Worten, wir sind eigentlich „Gott“, wenn man das so bezeichen will. Wir sind die einzigen, die Natur verstehen können, mit Hilfe von naturwissenschaftlichen Erkenntnissen. Was die Juden sich zusammenreimen mit der Kabbala (wahrscheinlich kommt daher der Begriff balla, balla) ist Schwachsinn. Das ist schädlich für den Geist, ich spüre es ganz deutlich. Wenn man die Natur verstehen will, kann man nur wissenschaftlich vorgehen. Man kann nur wissen, was man weiß und wenn ich hirnrissige Theorien anstelle, dann weiß ich nichts, ich spekuliere. Wissen tue ich nichts und ich begebe mich auf einen Pfad, der in den Wahnsinn führen muss.

    Wahr ist, weil ich das fühle, dass wir alle miteinander verbunden sind. Auch „tote“ Objekte wie Steine haben eine Ausstrahlung. Ich kann es fühlen. Das ist nicht tot. Es hat eine gewisse Ausstrahlung. Okay und jeder Mensch hat das natürlich erst recht. Das liegt einfach daran, weil wir alle aus denselben Bausteinen (Atomen) bestehen, also müssen alle Dinge ja irgendwas gemeinsam haben. Und die Verbindung zwischen uns, der Natur und dem Universum kann man wissenschafltich nicht beschreiben, das muss man fühlen. Man muss den Stein fühlen und den Menschen, der einem gegenüber steht. Das muss man fühlen. Ich kann tausend Bücher über Liebe schreiben, aber ich kann es nicht verstehen, wenn ich es nicht fühle. Es gibt Dinge, die kann man nicht erklären, die muss man fühlen. Und mehr sollte der Mensch auch nicht tun, was Spiritualität angeht. Er sollte sich auf seine innere Wahrnehmung verlassen, was die Einbettung in die Natur angeht. Wir sind alle mitander verbunden, weil wir aus denselben Bausteinen bestehen, nehme ich an.

    Um richtige Entscheidungen zu treffen muss man die Verbindung fühlen, sonst geht es nicht. Wenn ich nicht im Einklang mit der Natur bin, kann ich keine richtigen Entscheidungen treffen. Wenn ich richtige Entscheidungen treffen will, muss ich auch intelligent sein, ich muss über Wissen verfügen und gesunden Menschenverstand. Das sind die Charaktervoraussetzungen für Menschen, die anderen Menschen vorschreiben wollen wie sie zu leben haben. Und das Problem ist, dass die aktuellen Weltherrscher geistesgestört sind. Ob das jetzt reine genetische Bösartigkeit ist oder durch eine kranke Erziehung resultiert oder einem kranken Glauben ist vollkommen Wurscht. Es kommt aufs Selbe heraus, diese Leute haben die Macht. Und sie werden alles zerstören, wenn sie nicht aufgehalten werden. Und wenn hier keiner bereit ist sie aufzuhalten außer ich, dann müssen sie sich selbst aufhalten.

  4. Ostfront sagt:

    Die Rettung Deutschlands liegt in der Zertrümmerung des demokratischmarxistisch-plutokratischen Götzen. Das ist das Ziel der nationalsozialistischen Bewegung und ihr Bestreben, die Ursachen, die zu der Herrschaft des jüdischmammonistischen Geistes führten, zu beseitigen und dem ganzen Volke eine neue Richtung zu geben.


    Das Parteiprogramm Wesen, Grundsätze und Ziele der NSDAP.
    herausgegeben und erläutert von Alfred Rosenberg

    Und setztet ihr nicht das Leben ein,
    Nie wird Euch das Leben gewonnen sein.
    Schiller

    Der Staatssozialismus paukt sich durch.
    Bismarck

    Adolf Hitler dem Führer der deutschen Freiheitsbewegung
    gewidmet

    Einführung

    Ist ein Volk in großes Unglück geraten, besitzt es aber noch wirklich lebendige seelische Kräfte, so wird die eindeutige Beantwortung der Frage nach den tieferen Gründen seines Niedergangs zur ersten Bedingung einer Wiedergeburt. Die Tatsache allein schon, daß ein so großes Reich, wie das deutsche, einer ganzen Welt standhalten konnte, um dann zusammenzubrechen und – nach diesem Zusammenbruch – die schlimmsten Kehrseiten des damaligen Heldengeistes aufzuweisen, zwingt jedem Denkenden die ernstesten Fragen auf. Er wird erkennen, daß der Krämergeist, das rein auf das Ich eingestellte „wirtschaftliche“ Denken, der Geist des seelenlosen Internationalismus, verbunden mit einer weitverbreiteten Dünkelhaftigkeit, zwar am 9. November 1918 öffentlich die Herrschaft antrat, aber schon jahrelang, jahrzehntelang im Innern des Volkes wucherte. Zahlreiche
    Warnerstimmen waren ungehört verhallt; von einem dämonischen Drang nach rein technischen, wirtschaftlichen Eroberungen getrieben, gefördert durch materielle Zwangslagen (Überbevölkerung usw.), ohne den Willen, das Raumproblem zu erfassen und demgemäß zielbewußt zu handeln, verlor das deutsche Volk sein seelisches Gleichgewicht und fiel Verführern zum Opfer, die den verflachenden Geisteszustand für Einimpfung volksvergiftender Lehren ausnutzten
    (Menschheitskultur, Internationalismus, Pazifismus, Parlamentarismus usw.).

    Die völkische Revolution gegen diesen krankhaften Zustand brachten die Augusttage 1914 und all die Heldentaten des deutschen Volkes in Feld und Heimat. Aber die Krankheitserreger saßen zu tief im Blut, und durch sie, durch Leid und Hunger zermürbt, stürzte der stolze Bau, der Traum der Jahrhunderte, in wenigen Tagen zusammen, um einem System und Männern Platz zu machen, deren Dasein zum Hohn auf eine alte, große Vergangenheit, ein Spott auf das Deutschtum
    schlechtweg wurde. Jetzt ist die große Wende eingetreten, da es sich entscheiden muß, ob in
    Mitteleuropa nur ein Gemengsel Menschen leben wird, das zufällig die deutsche Sprache spricht, im übrigen aber keinen gemeinsamen Pulsschlag des Herzens mehr besitzt, oder aber ob aus tiefster Schande der alte Idealismus sich noch emporzurecken vermag, um die 70 Millionen zu einer Bluts-, Volks- und Schicksalsgemeinschaft zusammenzuschmieden. Im ersten Fall ist der Untergang – der verdiente Untergang – besiegelt, im zweiten wird keine Macht der Welt die
    Auferstehung Deutschlands zu verhindern vermögen. Allen materialistischen, händlerischen und mammonistischen Gedanken stellen die Nationalsozialisten den Glauben an die idealistischen Kräfte entgegen und rufen zum bewußten rücksichtslosen Kampf auf gegen die Mächte, die z. T. bewußt Deutschlands Niedergang fördern, z. T. zu schwach waren, sich ihm zu widersetzen,
    dabei aber noch Herrschaftsrechte im deutschen Volk beanspruchen. Ohne Geld und Gut, nur mit diesem Glauben ist der Kampf begonnen worden. Gegen alle Parteien. Denn ob „rechts“, ob „links“, sie litten alle an so grundsätzlichen Gebrechen, daß sie gleich schuldig waren am Unglück des deutschen Volkes.

    Der eine verhängnisvolle Irrtum war die zugelassene Verfälschung der Begriffe National und Sozial. Die Kreise und Parteien, welche vorgaben, die kostbarsten Volksgüter zu verteidigen, haben dies gar zu oft nur in außenpolitischer Hinsicht getan. Innenpolitisch haben sie nicht selten Rang, Stand und Geld als genügende Vorzüge betrachtet, um auf den Volksgenossen im Arbeitskittel als auf einen Bürger zweiten Grades hinabzusehen. Der Volksgenosse wurde nicht als solcher gewertet,
    sondern als ein Wirtschaftsobjekt. Dieser Standesdünkel wurde ein willkommenes Agitationsmittel in der Hand fremdvölkischer Volksverführer. Zu diesem Übel gesellte sich die Gleichsetzung von Dynastie und Nationalinteresse. Zweifellos hatte es Zeiten gegeben, da die Persönlichkeit des
    Königs oder Kaisers zugleich Bürge war fürs ganze Reich. Aber daß dieser Zustand zu einem stehenden Zwangsglaubenssatz wurde, förderte ein Byzantinertum, das alle schwächen der kaiserlichen Regierung zu vertuschen bemüht war und auf diese Weise, wenn auch ungewollt, wiederum die Gegner des deutschen Staates als solche stärkte. Man hatte vergessen, daß das Volkstum, sein Interesse, sein Wohl und seine Ehre auch über der Persönlichkeit des Monarchen zu stehen hatte. So wurde der außenpolitische Nationalismus auch hier nicht selten gegenvölkisch antisozial. Zu diesen Feinden gesellte sich noch eine immer mehr um sich greifende Weltfremdheit der gelehrten Stände. Das einseitige Interesse für das graueste Altertum, für die Wissenschaft des Orients, für abstrakte, blutleere Grundsätze, verschärfte die Kluft zwischen dem geistigen Arbeiter – der nationalen Intelligenz also, welche eigentlich berufen war, ein Volk in seinen Lebenskämpfen zu führen – und dem Handarbeiter und gab auch hier skrupellosen Elementen und fremden Hetzern die Möglichkeit, die Nöte der darbenden Bevölkerungsschichten für ganz andere als die vorgetäuschten Zwecke auszunutzen.

    Die Predigt des Klassenkampfes fiel somit auf fruchtbaren Boden, und ihre Vertreter haben seit Jahrzehnten keinen Tag ohne den Versuch vergehen lassen, die Wunden im deutschen Volkskörper stets von neuem wieder aufzureißen. Der deutsche Arbeiter sah sich von seiner blutsverwandten geistigen Schicht geschieden und glaubte an die Lehre vom ewigen Klassenkampf als einem Naturgesetz; er hörte viele Sendlinge fremder Nationen dasselbe sagen wie seine
    einheimischen Führer und glaubte an die Gleichheit der Menschen und an die Solidarität des Proletariats aller Länder; er sah die tagtäglich sich äußernde Ungerechtigkeit des Zeitalters der Maschine und glaubte an den gerechten Zukunftsstaat; er fühlte ein sichtbares Kapital die Welt beherrschen, er sah tagtäglich seine oft nicht volksfreundlichen Unternehmer vor Augen und glaubte an die Notwendigkeit des Sturzes eines jeden Kapitals, an die Erlösung durch die Diktatur
    des Proletariats. Neben der Verfolgung scheinbar idealer Ziele verstand der Marxismus aber sein
    eigentliches Wesen hineinzumischen und den schon lange vor ihm im Fluß befindlichen, früher organisch wachsenden, sozialistischen Gedanken zu verfälschen. Während er Gleichheit predigte, Gleichheit zwischen Deutschen, Franzosen, Juden und Chinesen, lehrte er Kampf bis aufs Blut zwischen verschiedenen Schichten innerhalb des gleichen Volkes, widerlegte sich also schon von Anfang an; während er Eigentum nicht nur gelegentlich, wie es früher geschah, sondern grundsätzlich als Diebstahl bezeichnete (wobei der logische Widersinn – daß, wo kein Eigentum ist,
    auch der Begriff des Diebstahls nicht bestehen kann – ganz vertuscht wurde), lehrte er doch nichts anderes als die persönliche Bereicherung auf Kosten anderer. Der Marxismus gab vor, den wucherischen Weltkapitalismus zu bekämpfen und arbeitete doch dabei seit seiner Entstehung Hand in Hand mit internationalen Großbanken und Börsen. Bis auf den heutigen Tag. Der 9. November 1918 war die mit antikapitalistischen, ausgeplünderten und verhetzten Arbeitern durchgeführte Börsenrevolution mit dem seit lange verfolgten Zweck, die noch nicht ganz von den
    Weltbanken in Besitz gebrachte nationale Industrie und Landwirtschaft Deutschlands in die Hände des überstaatlichen Leihkapitals zu spielen.

    Das war der Sinn des Kampfes gegen diese bodenverbundenen Wirtschaftskräfte Deutschlands,
    wie er vom „antikapitalistischen“ Marxismus im Verein mit der plutokratischen Demokratie geführt wurde. Das war aber auch der Sinn dessen, daß die Sozialdemokratie im Reichstag seit 1880 gegen alle Wuchergesetze, Börsenbesteuerungen, Luxussteuern usw. gestimmt hatte. Man wünschte nicht des Volkes Wohlfahrt, sondern züchtete absichtlich und planmäßig Ungerechtigkeit
    groß, um mit Hilfe der so selbst unterstützten Unzufriedenheit die Truppen der Revolution organisieren zu können. Das war der größte Betrug des 19. Jahrhunderts, wie er endlich in Moskau im November 1917, zu Berlin im November 1918 triumphierte: die antikapitalistische Weltrevolution, geführt von Knechten des Weltkapitals∗. Der Marxismus war nicht Sozialismus = Gemeinschaftsgeist, sondern seine bewußte, nur verdeckte Verhöhnung. Der Marxismus war nicht Kampfansage an den Materialismus des Zeitalters, sondern die Krönung dieses mammonistischen
    Gedankens. Der Marxismus war überhaupt kein Wirtschaftskampf, sondern ein angesagter Macht- und Kulturkampf an alle Völker Europas. Der Marxismus fälschte die Gedanken des Internationalismus, des Klassenkampfes, des Pazifismus in den sozialistischen Grundsatz hinein, der mit ihnen gar nichts zu tun hatte. Dieser ungeheure Weltbetrug wurde restlos und dadurch möglich, daß sich im Verlauf des 19. Jahrhunderts die Führung sowohl des völkerausbeutenden
    Kapitalismus wie des Marxismus in der Hand der Vertreter ein und desselben Volkes befand: in der Hand des Juden. So war und ist der Marxismus letzten Endes ein Rassenkampf. Durch die Französische Revolution und ihre Auswirkungen in den übrigen Ländern von fast allen Hemmungen befreit, wirkte sich jüdisches Wesen genau so aus wie in früheren Jahrhunderten. Zähe Energie, Skrupellosigkeit, internationale Verbundenheit bei staatsbürgerlicher Gleichstellung, angeborenes Schmarotzertum…, das alles bildete die Grundlage zur jüdischen Geldherrschaft, in
    deren Zeichen wir heute stehen. Um die aufsteigenden Gefahren der beginnenden Arbeiterbewegung für sich unschädlich zu machen, „unterstützte“ die jüdisch hochkapitalistische Bankwelt den Marxismus, gründete „Arbeiter“zeitungen, baute Gewerkschaftshäuser, hetzte gegen
    Unternehmer und Bauern, hetzte Konfession auf Konfession, um durch Teilung – zu herrschen!

    Deshalb stehen auch seit Jahrzehnten an führender Stelle aller Arbeiterparteien aller Staaten Juden oder unbedeutende Leute, die auf Gedeih und Verderb mit dem Bestehen ihrer Partei verbunden sind, und üble Streber, die es in jedem Volke gibt. Zu sehr geringem Teil gab es auch unter diesen führenden Leuten weltfremde Phantasten; sie waren ebenso schädlich wie die bewußten Betrüger. Die Sünden der Landwirte und Industriellen kamen dem Betrug entgegen, und
    seit Jahrzehnten wird nun der wirtschaftliche und politische Kampf in falscher Front geführt: anstatt daß Unternehmer und Arbeiter ihre völkische, politische und wirtschaftliche Zusammengehörigkeit erkannten und sich aus dieser Erkenntnis gegen das über allen Völkern lastende bewegliche Bankkapital und die alles zersetzende Börsenspekulation gewandt hätten, führten sie einen erbitterten Krieg gegeneinander zum Nutzen und Wohl des lachenden Dritten: des Börsenjuden und
    seiner unbeschnittenen Geistesbrüder.

    ∗ Die Annahme des Dawes-Diktats am 29. August 1924 war ein Schlußstein im jahrzehntelangen
    politischen Bau der Weltrepublik.

    Deshalb erklären die Nationalsozialisten: Kampf diesen heute schon fast alles beherrschenden Bankkonsortien und ihren Besitzern, Kampf aber auch jedem einzelnen Industriellen oder Landwirt, der seine völkische Pflicht über dem Eigennutz vergißt. Und gerade ihnen rücksichtslosen Kampf, weil diese Schädlinge die Notwendigkeit einer völkisch gebundenen Wirtschaft entstellen. Schutz der Volkswirtschaft, Kampf ihren Verächtern. In der roh materialistischen marxistischen Weltanschauung, die an Stelle des Qualitätsbegriffes den rein stofflichen Quantitätsbegriff setzte; welche den Wert der schöpferischen Persönlichkeit verneint und die Masse aufrief; welche die völkische und politische Lüge sich zum Grundsatz machte, erblickt der Nationalsozialismus
    seinen Todfeind (wobei die Parteizugehörigkeit erst in zweiter Linie eine Rolle spielt). Diese Weltanschauung zu überwinden und sie zu vernichten, ihre Hauptvertreter aber nach jeder Richtung hin unschädlich zu machen, ist mit das wichtigste Ziel der NSDAP. Ist dies erreicht, dann erst sind die Wege frei für ein Deutsches Reich, für ein wirklich deutsches Vaterland. Es ist jetzt klar, warum die neue Volksbewegung den Namen Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei führt. National, nationalistisch ist sie mit der ganzen Inbrunst eines neuen Erlebens uralten, nur verschütteten Wesens; sozialistisch in der Erkenntnis, daß der Miterschaffer, Miterbauer eines Staates nicht, bestenfalls, ein soziales Almosen (wie es seitens des liberalen Staates geschah) zugeworfen erhalten darf, sondern daß der Staat als solcher die Pflicht hat, die Oberaufsicht über alles das zu führen, was alle seine Angehörigen bedürfen. In der weiteren Erkenntnis, daß dies alles nicht verwirklicht werden kann, ehe nicht der Bazillus unschädlich gemacht worden ist, der unser Blut und unsere Seele vergiftet: der Jude und der aus ihm geborene jüdische Geist mit seinen Anhängern aus dem deutschen Lager, wurde der rücksichtslose Kampf gegen diese Verführer des deutschen Volkes aufgenommen.

    Und das heißt zugleich: Kampf aller geistig und körperlich produktiv Arbeitenden gegen die Drohnen und Schmarotzer. Für den Nationalsozialismus gibt es weder „Proletarier“ noch „Bürger“ als zwei todfeindliche Klassen, sondern nur noch Deutsche als Bluts- und Schicksalsgenossen. Schaffende Deutsche. Die heutige Zeit großer Schicksalswenden hat eine neue Welt-, Geschichts- und Staatsanschauung gezeitigt, die zwar noch nicht in klarer Form gefaßt, in ihrer Richtung jedoch bereits eindeutig festgelegt ist. Wir erkennen Geschichte nicht mehr an als „ewige Entwicklung der Menschheit“, sei es zur Humanität, sei es zur Christianisierung der Völker, sei es zu einer irgendwie vorgestellten „Menschheitskultur“, auch nicht als rohen Klassenkampf, sondern als eine
    Auseinandersetzung seelisch-rassischer Mächte mit ihrer Umwelt und anderen Rassen. Im Auftreten und Vergehen der Rassen waltet das letzte große uns erkennbare Naturgesetz; seine Mißachtung schuf das Rassenchaos, an dem die großen arischen Kulturen Indiens, Persiens, Griechenlands und Roms einst zugrunde gingen. Das Selbstbewußtwerden europäischen Rassentums deutscher Verkörperung, das ist innerstes Erwachen unserer Gegenwart, jene Kraft der Seele, die nichts anderes will als sich selbst darstellen im festen Glauben, auf diese Weise
    das Wertvollste zu schaffen, dessen sie fähig ist. Nach jahrhundertelanger Verleugnung der ewigen Natur gliedert sich die völkische, die nationalsozialistische Bewegung wieder bewußt ein in die Gesetzmäßigkeit des ewigen Lebensprozesses. Dieses Bewußtsein gibt ihr die Kraft und den Glauben. Partei nennt sich die Bewegung aus der nüchternen Erkenntnis heraus, daß ein
    solcher angesagter Machtkampf gegen eine ganze Welt nicht durch überparteiliche, alles versöhnende Verbände geführt werden kann, sondern nur durch Zusammenfassung ganz klar eingestellter Kampfpersönlichkeiten und Energien. Die Zahl solcher ist zunächst gering und soll auch nie die Mehrheit des Volkes ausmachen, wie denn auch nie in der Weltgeschichte Völkerschicksale durch Mehrheiten, sondern nur durch zielbewußte Minderheiten entschieden wurden. Und da ist jede Organisation, ob sie sich nun Bund, Zirkel, Verein oder sonstwie nennt,
    immer Partei. Ja, mag sie sich noch so „überparteilich“ gebärden und das „Volksganze“ nicht wünschen, so ist die Partei als solche auch dann gegeben. Es handelt sich hier wie überall um den Glauben. Der Nationalsozialismus bekennt sich offen als zahlenmäßig vielleicht nie eine Mehrheit bildende Kampfpartei, aber er tut das in dem felsenfesten Glauben, daß er eine Volksbewegung verkörpert, die das Schicksal Deutschlands einmal entscheiden und darüber hinaus auch anderen
    Völkern die neuen Wege der Zukunft weisen wird. Augenblicklich aber heißt es Kampf, und Kampf bedeutet immer Mensch wider Mensch, Partei wider Partei. Aus allen diesen Erkenntnissen heraus heißt die Freiheitserhebung des deutschen Volkes:

    Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei!

    Ein Krebsschaden aller bisherigen Parteibildungen lag u. a. in der Tatsache, daß sie nicht mehr Mittel zur Durchführung von dem Volke dienender Bestrebungen, sondern schon Selbstzweck geworden waren. Scharen von am Bestande des parlamentarischen Parteien Interessierten tragen keinerlei wirkliches Verlangen an der Durchführung gesunder Gedanken, da sie von der Unzufriedenheit leben. Sie dürfen also keine Programmerfüllung lebensstärkender Ideen anstreben, da dieses ihr Ende bedeuten würde. So wurde denn auch aus diesem Grunde die
    Unzufriedenheit der Massen immer von neuem geschürt, und immer neue Forderungen wurden aufgestellt, deren Unerfüllbarkeit den Fordernden selbst ganz genau bekannt war. Die Parteien waren nicht mehr dienende Organe im Volksorganismus, sondern zu selbstständigen Staaten im Staate geworden.

    Die Rettung Deutschlands liegt in der Zertrümmerung des demokratischmarxistisch-plutokratischen Götzen. Das ist das Ziel der nationalsozialistischen Bewegung und ihr Bestreben, die Ursachen, die zu der Herrschaft des jüdischmammonistischen Geistes führten, zu beseitigen und dem ganzen Volke eine neue Richtung zu geben. Nicht so sehr neue Gedanken sind nötig, als neues Denken
    überhaupt. Ist dies gelungen, hat die völkische Staatsauffassung und Weltanschauung gesiegt, dann hat auch die Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei ihre erste Sendung erfüllt. Das, was heute Kampfruf ist gegen alle Mächte der Zeit, wird dann die Grundlage für alle neuen Gebilde des ewig pulsierenden Lebens werden.

    Die 25 Punkte des Programms der NSDAP.

    hier zu finden:
    Rosenberg, Alfred – Wesen, Grundsaetze und Ziele der NSDAP – Das Programm der Bewegung (1933, 52 S., Scan, Fraktur)
    https://archive.org/details/Rosenberg-Alfred-Wesen-Grundsaetze-und-Ziel-der-NSDAP

    „Du sollst Deinen Nächsten“
    „heraus-erlösen“ aus dem Schatten der Dunkelmänner und ihm behilflich sein ins helle Licht der
    Wahrheit zu treten. Darum verstaue diese Schrift und ähnliche nicht im Bücherschrank, sondern gib
    sie weiter, immer wieder weiter!

    Der Kampf

    • Name sagt:

      Hitler und der Nationalsozialismus waren aber leider jüdisch, Junge. Das heißt nicht, dass alles falsch war, was damals gemacht wurde, aber es wurde von den JUDEN nur zu dem einen Zweck errichtet, uns fertigzumachen und den Staat Israel zu gründen. Wenn du das nicht kapierst Junge, bedeutet das, dass du doof bist, aber jemand der doof ist, kann nicht mal theoretisch auf Teile der Wahrheit kommen, das heißt du bist ein Jude. Mehr heißt es nicht. Demzufolge ist alles was du von dir gibst absolut irrelevant.

      • Du bist lästiger als eine Mücke, du Flugjude. Geh zu deinem Schekelstein, und lass dir deine SIlberlinge bezahlen für deine Arbeit. Heil Hitler du Unarier, du taugst nichtmal zum „Ehrenjuden“.

        • Marc (aus Berlin) sagt:

          Danke dir Verrueckterfuchs!!
          Das musste wirklich mal gesagt werden!

        • Es wurde bereits öfter angesprochen, ich habe nichts gegen andere Teilansichten der Weltanschauung, ob nun Alois, oder doch Flugscheiben ohne mit und wie auch immer.

          Doch das hier ist nichts anderes als Zersetzung von uns. Wie Kopfschuss schon schrieb.

          Für mich ist jedenfalls die Zeit für Tastaturkrieg in dem Sinne vorbei, Aufklärung über unesere Zeit gibt es massig, natürlich mit einschlägiger Juden-VS-Suppe.

          Dir zum Gruss aus dem Norden!

        • UBasser sagt:

          @Verrückterfuchs — ja ich verstehe, was Du meinst. Und auch andere, die ähnlicher Meinung sind. Aber mit Zersetzung hat das nichts zu tun – warum? Wenn man seine Meinung hat, dann kann so ein Typ wie @NAME schreiben was er will. Wir sind hier in der virtuellen Welt, da gibt es die Möglichkeit den Schrott und das Halbwissen, was er von sich gibt, nicht zu lesen. Und dann gibt es noch die Möglichkeit es zu lesen und zu ignorieren. Keine Antwort, kein Aufregen – einfach eine Isolation. Dann hört der Typ von alleine auf. Es ist nämlich langweilig für einen Troll, wenn er keine Antwort kriegt.

          Und da wir alle zu dem Kreis gehören, die eigentlich wissen, was gespielt wird, kann man auch von jedem erwarten, dumme oder falsche Kommentare, eben solche Trolle wie diesen zu ignorieren. Mit Halbwissen kann jeder um sich werfen …

          Daher würde ich es nicht so eng sehen. Ihr kennt diese Manier nun alle, dann kann man echt erwarten, das keiner mehr drauf reagiert. Wenn ich nämlich anfange zu löschen, dann sind auch andere Kommentare weg, die unter dem Strang standen.

          Und will das jemand?
          Also, bleibt locker, nehmt es mit einem Lächeln!

          Kameradschaftliche Grüße
          Ubasser

        • UBasser sagt:

          PS: Übrigens die Kommentare von Ostfront sind sehr wertvoll, konzentriert Euch lieber darauf… und am Ende wären die auch weg, wenn ich oben drüber anfange zu löschen …

        • Danke, damit hast du wieder auch Recht!
          Na gut.

          Zum Gruß und Gutes Nächtle!

    • Ostfront sagt:

      Der Name Israel ist ein urgermanischer Name für germanische Stämme und findet sich schon lange vor den Juden in Palästina (Gebirge Palästina), von ausgewanderten Germanenstämmen dorthin gebracht. Die Hebräer haben diesen Namen sich angeeignet, um als Höherrassige, als Heilige Gottes und Träger der Verheißung zu gelten. Die zwölf Geschlechter Israels waren zwölf Germanenstämme, keine Hebräer.

      Die 12 Asen. (Die 12 Geschlechter Israels der Bibel.)

      Wie im Norden und wie bei den Germanen der Ostseeländer, so wurde auch auf Atlantis das Land von den Aias in Gaue eingeteilt und zwar zuerst in neun, mit der Erweiterung der Landesgrenze aber in zehn. Auf die neun Gaue bezieht sich eine Stelle in der Edda
      (Völstaga):

      “9 Welten kenne ich,
      9 Äste weiß ich,
      An dem starken Stamm (Asenstamm),
      Im Staub der Erde.”
      Dann eine andere Stelle in der Edda (die kürzere Seherinnenrede):
      “Einer erstand in Urtagen,
      Ein Allgewaltiger
      Im Asenstamm,
      Des Speeres Gebieter
      Gebaren neun Riesentöchter (Gaue, Länder)
      Am Rande der Erde.” (Erde = Idafeld auf Atlantis.)

      Auch eine Strophe in “Der Seherin Gesicht” spricht von neun Heimen und Weltreichen. Der aristokratischen Verfassung der Aias entsprechend wurden zu Vorstehern und Richtern die besten und tüchtigsten der edlen Geschlechter gewählt, deren Würde später erblich wurde. Man nannte sie Asen. Ase (alkmexikanisch Itzae oder Itze, chinesisch Itschi oder Itzi) war also der Titel der atlantisch-arischen Fürsten. Bei der Eroberung von Mexiko war der Titel der Fürsten Kaziken. Diese Wort dürfte vielleicht aus Aziken = Asen entstanden sein.
      Eroberer Mittelamerikas fanden zu ihrer Überraschung, daß viele Kaziken der unterworfenen Völker hellfarbig und zuweilen von Europäern kaum zu unterscheiden waren. In ihnen sind zweifellos die Reste der atlantischen Aias zu erblicken. Im Zusammenhang mit dem Wort Kaziken dürfte das Wort Azteke, Cäsar und Kaiser stehen. Die später als Götter verehrten Asen hießen bei den Parsen Ized. Das Wort Isai in der Bibel ist eine Nachbildung des Wortes
      Ized, Itza = Asen. Die Weissagung aber, daß ein Zweig aus der Wurzel Isais Frucht bringen wird, bezieht sich auf den wiedererstehenden Asensohn Baldur, den Logos der Griechen (Jesaia 11, 1-12). Auch das Wort Jesaia bedeutet, wie in Abschnitt 32 gezeigt wird, nichts
      anderes als “Ase der Aias”. An die Asei oder Asen erinnert noch der Name der germanischen Burg Aseiburg in Hessen. Die Erweiterung der Macht der Aias auf Atlantis machte schließlich die Wahl von zwei weiteren Asen notwendig. Dem einen unterstand die gewaltige Kriegsflotte, aus 1200 Kriegsschiffen (Trieren) bestehend 1), und dem anderen – Heimdall – die
      Landesstreitmacht, die allein 10.000 Kriegswagen umfaßte.
      (1 Siehe Kiefer: Der Bericht Platos über Atlantis. Jena, l909.)

      So war die Zahl der Asen auf zwölf gestiegen. Nach Plato waren die Asenkönige mit dunkelblauen Gewändern von höchster Schönheit bekleidet. Nach der Schilderung der Edda
      trug der Ase Odin einen blauen Mantel. Blau war also die Leibfarbe der arischen Fürsten und wurde zur heiligen Farbe. Blau entspricht dem Charakter der nordischen Rasse, blauweiß und gold ist seine Seelenfarbe, rot dagegen ist die Lieblingsfarbe des Niederrassentums 2).
      (2 Siehe Dr. Harpf: Natur- und Kunstschaffen. Jena, 1910, bei Tostenoble.)
      Bei den Ostgermanen hielten der König und der Oberpriester jeden Montag, der zugleich Feiertag war, im heiligen Haine Gericht im blauen Gewande. Eine Erinnerung daran ist die noch im Volksmunde übliche Bezeichnung “Blauer Montag”. Einer der Fürsten war der oberste König. Den anderen Fürsten kam etwa die Stellung von Ministern und Statthaltern zu. Die Psalmen 24, 92, 96, 97, 99, 103 und Jes. 2, 6, 9, 11, 12, 24, 25, 26, 34, 40, 4I, 42, 60, 61, 66 dürften als Hymnen auf die atlantischen Asen anzusehen sein, bzw. als Kundgebungen derselben. Bei Gottesdiensten und hohen Festen erschienen die arischen Fürsten auf weißem Roß in weißen, wallenden Gewändern und goldenen Gürteln; als Zeichen ihrer göttlichen Abkunft trugen sie das Zeichen Gottes auf der Stirn: den goldenen Stirnreif oder die goldene
      Stirnbinde mit dem Kreuz, die schließlich das Abzeichen aller göttlichen Geschlechter wurden (Hes. 9, 4; Off. Joh. 19, 11). Krone und Stirnreif bei den deutschen Fürsten sind noch Erinnerungen davon. Über die Kleidung der jüdischen Priester vgl. Abschnitt 30.
      Verschiedene der atlantischen Asen haben sich durch weise Regierung, gewaltige Taten, Gerechtigkeit undTüchtigkeit ausgezeichnet, so daß ihr Andenken im Volke durchJahrtausende
      hindurch nicht erlosch und in Sage und Dichtung bis auf die Gegenwart bei allen arischen Völkern fortlebte, so in erster Linie die Asen und Asinnen: Wodan, Odin, Widar, Baldur, Frigga, Freia. Die bei den Germanen übliche sinnige Verehrung ihrer hohen Väter und Helden war dankbares Gedenken an Männer, die mit so gewaltiger Hand und so kulturschöpferisch in die Geschichte des Ariergeschlechtes eingegriffen haben, daß die Erinnerung an ihre Tätigkeit nie aus dem Gedächtnis der dankbaren Nachkommenschaft zu tilgen war. Wie wir Straßen, Plätze und Ansiedlungen nach berühmten Männern benennen, so benannten auch unsere
      Vorfahren dankbaren Sinnes ihre Siedelungen, auch Flüsse, Gebirge und Berge nach den glorreichen Ahnen. Jahrzehntausend alte Abbildungen der Asen Wodan und Thor finden sich unter den Felsbildern von Bohuslän. Einer der berühmtesten Asen (Götter) war der in der
      griechischen Geschichte viel genannte Poseidon. Auf den ältesten Bildern erscheint er als nicht der einfache Seegott mit dem Dreizack, sondern als Herrscher auf einem Streitwagen. Dies deutet auf den König eines seefahrenden Geschlechtes und eines Gebieters reicher
      und hoher Kultur. Poseidon ist vermutlich der “König des Meerlandes”, von dem Jeremias spricht, und von dem “König der Inseln jenseits des Meeres”. Namen mit Wodan (Wal, Wul, Wil), Thor (Tyr), Baldur (Bal, Bel, Pol) finden sich in Deutschland zu Tausenden. Sie entstanden
      zweifellos schon in einer Zeit, in der die Erinnerung an die glorreiche Zeit der genannten atlantischen Asen noch recht lebhaft war, vielleicht auch schon zu Lebzeiten derselben.

      Die 12 Asen, ihre “Zeichen” am Himmel und die 12 Sternbilder der Ekliptik.

      Unsere Astronomen üben die schöne Sitte, neuentdeckte Sterne nach berühmten Männern zu benennen. Der Brauch ist uralt. Schon vor Jahrzehntausenden wurden die Sternbilder der Ekliptik (Sonnenbahn am Himmel) nach berühmten Asen, bzw. nach deren Wappenzeichen (Totem, Stammeswappen) benannt. Die Geschlechterzeichen germanisch-atlantischer Fürsten
      lassen sich zum Teil jetzt noch im Tierkreise nachweisen. Der atlantische Kriegsase hatte das Zeichen des Wassermannes. Wodans Wappenzeichen und Sternbild ist der große Bär. Die Milchstraße ist die Straße Wodans, dem der Mittwoch (engl. Wedensday, d. i. Wodanstag) geweiht ist. Ein Sternbild ist nach dem Asen Orion, Arion = König der Arier, benannt, das Sternbild Jungfrau nach der Muttergottes und Himmelskönigin, der Jungfrau Maja (Mylitta, Isis,
      Freya). Die Sonne ist das Zeichen für Theos-Zeus-Zius-Tius (Deutsch). In Pollux ist der Ase Apollyon (Off. 12, 14) angedeutet. Den Brauch, Geschlechterzeichen, Stammeszeichen zu führen, übernahmen die farbigen Völker von Atlantis-Amerika von den arischen Einwanderern mit zunehmender Rassenmischung. Kortez fand auf seine Zuge nach Mexiko Wappenzeichen (Adler, Löwe, Kreuz), die germanische Völker heute noch tragen. Den Lesern von
      Indianerbüchern wird erinnerlich sein, welche Rollen die Stammeszeichen Adler, Bär, Schlange, Drache, schwarze Hand usw. in den Kriegsgeschichten der Rothäute spielen.
      Dadurch, daß die Bastardvölker ihre Stammeszeichen in den Tierkreis brachten, ist die urgermanische Benennung der Sternbilder und sind die Stammeszeichen der Germanen und der germanischatlantischen Asen und die in Stern- und alten Stammeszeichen niedergelegte Vorgeschichte unserer Ahnen nicht leicht zu erkennen. Ausführliche Untersuchungen hierüber findet der Leser bei E. Beta (Die Erde und unsere Ahnen, S. 258 ff.). Sie tragen in sehr
      dankenswerter Weise dazu bei, Licht in die dunkle Vorgeschichte der germanischen Kultur zu bringen. Es gab auch Zeichen für ganze Völker, welche die Mitglieder derselben trugen. In der Bibel finden wir erwähnt: Das Zeichen Gottes (Off. Joh. 7, 2-3) und des Untieres; das Lamm, das Siegel Gottes an den Stirnen (Off. Joh. 6, 7, 3 9, 4), den Drachen, die alte
      Schlange, das Malzeichen des Tieres an der Stirne oder an der Hand (Off. Joh. 14), Anbetung des Bildes des Tieres, weißes Pferd.

      Die Offenbarung Johannes enthält uralte Geschichte von Atlantis und germanischen Asen, freilich bunt durcheinandergeworfen und vielfach gefälscht und aus der Vergangenheit in die Zukunft übertragen. Das Zeichen Gottes, des “Herrn aller Herren” (des atlantischen
      Oberkönigs) war das uralte germanische Hakenkreuz. Man findet es daher auf den Statuen des ägyptischen Gottes Osiris, auf den uralten Königsstatuen der Osterinsel, auf der Buddhastatue usw. und wurde von den Germanen an die Stirne geschrieben (tätowiert)
      oder an einem Stirnband getragen, um sich damit vom Niederrassentum, dem “großen Tier” und “Untier” der Bibel (s. Off. Joh.), zu unterscheiden. Vgl. auch Hes. 9, 4 u. 6. Das arische Hakenkreuz ist nach R. Ph. Oreg: On the Meaning and Origin of the Fylfot an Swastika (Westminster 1884) das Zeichen des höchsten arischen Gottes und wurde auch auf die Stirn geschrieben. Die Sitte des Bekreuzigens erinnert noch daran. Über das arische “Zeichen
      Gottes” siehe Dr. Schliemann: Troja, S. 133-137, Ilios, S. 389-397, Tiryns, S. 110-112; sämtlich verlegt bei Brockhaus in Leipzig. Die Zeichen (Wappen) des großen Untieres waren nach der Bibel und nach den alten Sternkarten (s. auch Beka, S. 258 ff.) Schlange, Drache, Wolf. Diese Zeichen wurden von den Anhängern des Tieres auf die Hand tätowiert. Ein Wappenzeichen der Germanen war auch das Lamm, das Sinnbild der Gutmütigkeit und Unschuld (“geduldig wie ein Schaf, das zur Schlachtbank geführt wird, und still wie ein Lamm vor seinem Scherer”).

      Das Sinnbild Lamm paßt heute noch ausgezeichnet auf die Deutschen. Mit den Schafen und Lämmern aus dem Hause Israels sind Germanen (Kelien=Thelden=Helden) gemeint. Jesus will die verlorenen Schafe Israels wieder zusammenbringen, d. h. sie in einem Reiche wieder vereinigen. Der Name Israel ist ein urgermanischer Name für germanische Stämme und findet sich schon lange vor den Juden in Palästina (Gebirge Palästina), von ausgewanderten Germanenstämmen dorthin gebracht. Die Hebräer haben diesen Namen sich angeeignet, um als Höherrassige, als Heilige Gottes und Träger der Verheißung zu gelten. Die zwölf Geschlechter Israels waren zwölf Germanenstämme, keine Hebräer.

      Nicht nur im Totem (Malzeichen) unterschieden sich die Völker von einander, sondern auch durch die Kleidung. Die Heiligen Gottes (Germanen) trugen zur Unterscheidung von den Anhängern des großen Tieres des Niederrassentums weiße Kleider (Off. Joh. 7 u. 19).
      Weiß ist die Farbe der Unschuld, der Gerechtigkeit, der Reinheit, rot die Farbe des Niederrassentums. Heute noch bevorzugt der Germane die lichten Farben des Himmels: weiß, blau, gold; der Niederrassige die dunklen Farben, insbesondere rot (s. hierüber die vorzüglichen Untersuchungen von A. Harpf: Natur- und Kunstschaffen. Jena 1910, bei Tostenoble). Weiß, schwarz und rot sind heute noch politische Farben, Kreuz und Hakenkreuz (Sonnenrad) das Zeichen der “Lämmer” (Germanen), der hebräische Sowjetstern das des
      Niederrassentums. 1914 wurde die “Schlange” (Satan) los, verführte die Heiden (Untiere, Niederrassigen) an allen Enden der Erde und führte sie zum Vernichtungskampf gegen “Kreuz” und “Lamm”, d. i. gegen das Germanentum, bzw. dessen Hauptvertreter, das Deutschtum – und nicht zum erstenmal in der Weltgeschichte. Wer gegen das Hakenkreuz kämpft, streitet somit für das Niederrassentum und gegen das Deutschtum und dessen Zeichen. Die Germanen ehrten ihre berühmten Helden und Führer (Asen) in religiösen Feiern. Gerne betrachtete man ihre Sinnbilder in der Sternenwelt, die den kühnen Wikingern schon vor
      Jahrhunderttausenden Wegweiser auf ihren Seefahrten wurden. Von einer göttlichen Verehrung derselben war keine Rede. Der Gottesdienst der Germanen bestand nur in sinnigen Naturfesten und Gedenkfeiern.

      Das Niederrassentum dagegen, dem die an Körpergröße, Kraft, Wissen und Weisheit gewaltig überragenden, mit einer riesigen Machtfülle ausgestatteten Asen (Off, Joh. 14, 14) als höhere, Furcht und Schrecken erregende Wesen erschienen, beteten diese an, woraus der Sternen- und Götzendienst der großen Tiere und Bastarde erwuchs. Die Asen erschienen öffentlich in weißer Kleidung und auf weißem Roß (s. Off. Joh.). Das weiße Pferd galt als edles Pferd und
      wurde bis vor 1000 Jahren beim Opfern und Wahrsagen gebraucht. Deutsche Königinnen reisten noch vor wenigen Jahrhunderten auf weißen Pferden. Das weiße Pferd war ebenfalls Stammeszeichen (s. Off. Joh.). Das Aussehen der Asen wird des öfteren beschrieben (Offenb.
      Joh. 4, 3; 14, 1-3; 19, 5; 19, 11-15; 20, 11). Das Haupthaar der reinen Arier war weißblond, die Haut schneeweiß, die durchsichtigen strahlenden Augen erschienen den Niederrassigen wie
      Feuerflammen, ihre Stimme als Donner und großes Wasserrauschen (Off. Joh. 1, 13-14, 19, 6-16, 2-6; 14, 1-3; 19, 5; 20, 11; Hes. 4, 7). Für den Anthropologen ist die arische Herkunft der Asen außer Zweifel. In Off. Joh. 12, 1 wird eine Asenkönigin beschrieben. Der Mond zu ihren Füßen deutet auf eine bildliche Darstellung der Freya=Maria, wie sie Karl der Große im Freyatempel zu Magdeburg fand. Bemerkenswert ist, daß die Krone der Asenkönigin aus “12”
      Sternen bestand.

      Die 12 Asen sorgten für ein ganz ausgezeichnetes Staatsgesetz und eine gesunde Bodenordnung. Der Boden war lediglich Wohnund Werkstätte und der Gottheit geweiht (Psalm 24, 1 22 1)), also Staatseigentum. Reste dieses alt-atlantisch-arischen Bodengesetzes finden sich noch in Mos. 3, 23. Bei der Eroberung Mittelamerikas durch die Spanier und Portugiesen herrschte dort noch zum Teil das ideale atlantisch-arische Bodenrecht. Die Staatsgrundsätze fanden sich nach den Berichten Platos auf einer Säule von Messing im Tempel des Poseidon auf der Walhallaburg eingegraben. Die Edda erwähnt Gesetze auf goldenen Tafeln:

      “Wieder werden die wundersamen
      goldenen Tafeln
      Im Grase sich finden,
      Die vor Urtagen
      Ihr eigen waren.” (Der Seherin Gesicht.)

      Unter den weisen Staatsgesetzen der Asen blühte der arische Staat auf Atlantis auf, wie noch kein Staat vor und nach ihm.

      (1 Daß sich diese Psalmen auf die Erde, d. i. das Idafeld aus Atlantis beziehen,
      besagt Psalm 24, 2, wo ausdrücklich bestätigt ist, daß dieses “an dem Meere und
      an den Wassern” lag.)

      Jeder konnte glücklich unter seinem Feigenbaum wohnen, so daß es verständlich ist, wenn die alten Überlieferungen von einer “Insel der Seligen” (Glücklichen) reden. Vgl. auch Psalm 104 und 107.

      Wieland, Hermann – Atlantis, Edda und Bibel (1925, 284 S., Text)
      https://archive.org/details/Wieland-Hermann-Atlantis-Edda-und-Bibel-Text


      Keine Religion steht höher als die Wahrheit

      Der Name Israel ist ein urgermanischer Name für germanische Stämme und findet sich schon lange vor den Juden in Palästina (Gebirge Palästina), von ausgewanderten Germanenstämmen dorthin gebracht. Die Hebräer haben diesen Namen sich angeeignet, um als Höherrassige, als Heilige Gottes und Träger der Verheißung zu gelten. Die zwölf Geschlechter Israels waren zwölf Germanenstämme, keine Hebräer.

      Die nationalsozialistische Bewegung

    • alex sagt:

      lieber ostfront die spezielle auserung mamonismus kenne ich nur aus gotlieb feders sagen ich personlich stimme dir nicht uberein mit allem was du sagst aber trotzdem hast du ein unerhortes wissen uber bestimmte sachen hut up! da frage ich mich warum wird gottlieb feder nicht erwahnt in den ausfuhrungen von poop und consorten nur weil er ein guter freund vom fuhrer wahr daran kann man sehen wie in userer zeit diese konsorten nichts anderes sind als ablenkungsmonover diese verjudeten verrater!

  5. Name sagt:

    Ich glaube, ich habe es jetzt wirklich kapiert. Davor war mir das noch nicht 100%ig klar – sogar mir nicht, weil man sich das eigentlich gar nicht vorstellen kann, aber es muss so sein. Also ich bin mit Sicherheit nicht der jüdische Messiahs. Nein, ich bin das Gegenteil. Ich bin der Typ, der ihnen in den Arsch treten muss.

    Und zwar habe ich das jetzt komplett kapiert, was die eigentlich mit Moschiach meinen oder wieso sie denken sie benötigen einen. Sie sind der Auffassung, dass durch die Tatsache, dass wir in einer Zeit leben, wo sehr viele Menschen Zugriff auf Informationen haben, dass sie mit einem großen Widerstand zu rechnen haben, auch deshalb weil sie offensichtlich tatsächlich an Okkultismus glauben und denken, es gäbe komische Änderungen, durch die die Menschen aufwachen werden. Das heißt sie haben Angst davor, dass viele Menschen erkennen, wer die Juden sind, nämlich bösartige, geisteskranke Massenmörder. Jedes Judenbaby weiß dass es so ist.

    Außerdem sind Juden Lügner und Schauspieler und Manipulatoren, die sich ausschließlich von niederen Instinkten leiten lassen. Wie beispielsweise Machtbesessenheit. Die Juden tun so, als würden sie das römische Imperium / den Vatikan bekämpfen wollen. In Wirklichkeit wissen sie aber, dass sie das römische Imperium sind bzw. Nachfahren der Gründer Roms. Sie tun so als ob sie Jesus hassen, in Wirklichkeit ist das Christentum und Jesus aber eine Erfindung von ihnen uns geistig zu versklaven. Sie tun so als ob sie Hitler hassen, aber in Wirklichkeit war Hitler ein Agent von ihnen. Und all das wissen sie auch. Jedes Judenbaby weiß das und jedes Judenbaby weiß auch, dass es lügt, wenn es öffentlich was anderes erzählt.

    Sie haben also Angst, dass das alles herauskommt und dass es einen großen Widerstand geben wird. Schließlich haben bereits Rabbis vor über 2000 Jahren das alles vorhergesagt, dass die Welt krank wird und nur noch von Arschlöchern besiedelt sein wird, weil die Juden 2000 Jahre lang alle guten, charakterstarken Menschen umgebracht haben werden und dem Rest mächtig ins Hirn geschissen haben werden. Das wussten die Rabbis bereits vor 2000 Jahren. Es ist auch interessant, was Juden mit dem Wort böse verbinden. Beispielsweise hier zu lesen:

    http://www.hagalil.com/judentum/feiertage/purim/adar/amalek.htm

    Laut dieser Definition ihres Erzfeindes Amalek ist ein Angehöriger vom Volke Amalek beispielsweise jemand, der sich nicht bestechen lässt oder jemand, der sich nicht widerstandslos versklaven lässt. Oder anders ausgedrückt für einen Juden ist jeder Mensch ein Feind, der charakterstark, anständig und gut ist. Das nennen sie dann bösartig.

    Und sie glauben, dass dadurch, weil wir jetzt im Wassermannzeitalter sind und sie glauben, dass die Menschen dadurch spirituell aufsteigen werden, dass sie mit viel Widerstand rechnen müssen, weil sie bösartig und geisteskrank sind und das wissen sie auch. Deshalb glauben sie, dass sie einen Moschiach brauchen, der Leute wie mich beispielsweise eliminiert oder weltweit jeden potentiellen Widerständler ein für alle mal beseitigt, so dass nur noch eine Ansammlung von hirntoten Idiotensklaven übrig bleiben oder sogar dass nur noch sie übrig bleiben. Dass der Planet ihnen alleine gehört. Das sind ihre Ziele. Und einige von ihnen sind offensichtlich der Auffassung, dass um das zu verhindern, der ganze Planet vernichtet werden müsste, also bevor sie die Macht abgeben und sich ihrer gerechten Strafe stellen, wollen sie lieber vorher den ganzen Planeten in die Luft jagen. Um das zu verhindern, tun sie jetzt wie geisteskranke böse Geister wild um sich schlagen und versuchen ihre Agenda der Rassenmischung noch mal richtig anzufeuern und hier Europa mit fremdrassigen Ausländern zu überfluten.

    Wir haben es hier nicht mit gesunden Menschen zu tun. Die Juden sind geistesgestört und es sind Mörder. Und das wissen sie auch. Und das finden sie voll in Ordnung. Die Welt muss von diesen Wahnsinnigen ein für alle mal befreit werden. Die Juden erwarten das auch von uns. Und sind sehr überrascht darüber, dass es weltweit nur einen einzigen Widerständlicher gibt – nämlich mich. Weil das passt irgendwie nicht zu ihrem okkulten Glauben. Sie erwarten eigentlich einen Widerstand, aber da kommt kein Widerstand, weil ich offensichtlich der einzige Mensch auf diesem Planeten bin, der noch halbwegs bei Verstand ist. Das wundert sie sehr. Sie haben euch beispielsweise oder Christian Anders usw. installiert, um zu schauen, ja wie viel Widerstand ist denn eigentlich da. Aber da ist kein Widerstand. Es gibt keinen Widerstand, weil die Juden eigentlich schon die perfekten Sklaven geschaffen haben, aber das haben die noch gar nicht realisiert. Nach 2000 Jahren Negativauslese durch Massenmord, haben sie tatsächlich schon die perfekten Sklaven geschaffen.

    Die Juden verstehen unter Frieden, dass sie ihre Verbrechen wie Ritualmord, Kinderficken usw. durchführen können öffentlich ohne deshalb bestraft werden zu können. Sie erwarten von ihrem Moschiach, dass er eine Welt schafft, in der das möglich ist. Nee, ich bin also nicht der jüdische Moschiach. Wenn überhaupt, dann bin ich der Retter Deutschlands, weil ich bin weder geistesgestört noch bin ich bösartig. Leute wie mich betrachten die Juden als böse Seelen, die immer wieder geboren werden, die immer wieder versuchen die Juden zu vernichten und die aber jedes Mal scheitern, weil sie feststellen müssen, dass sie alleine auf dem Planeten sind.

    Das habe ich jetzt erst richtig verstanden, weil davor habe ich mir immer gedacht, vielleicht gibts ja doch gute Juden und die sind gar nicht so böse, aber nein, die sind nicht ganz dicht und zwar alle und gemeingefährlich. Der einzige Grund warum Juden auch was „Gutes“ tun, ist, weil sie wissen oder glauben, dass man magisch auch was Gutes tun muss, wenn man was Böses getan hat, damit sich das wieder ausgleicht, weil sie haben Angst sonst irgendwie das zurückzubekommen. Das ist der einzige Grund warum sie vielleicht irgendwas spenden oder als Arzt jemanden heilen etc. Die Typen sind irre, versteht ihr das? Vermutlich nicht, weil ihr ja selbst irre seid.

    Ich bin so etwas wie der Erzfeind der Juden, also Superamalek, ha, ha. Oh Mann, Alter. Ihr könnt euch das gar nicht vorstellen, weil ihr geistesgestört seid, aber die Welt könnte echt schön sein ohne euch Psychos. Aber aus mir unerfindlichen Gründen habt ihr durchgesetzt. Ich nehme einfach mal an, dass früher die Menschen Mitleid mit euch hatten und deshalb einige am leben gelassen haben oder die haben mit so viel Bosheit und Geistesgestörtheit gar nicht gerechnet. Kann man ja eigentlich auch gar nicht. Wahnsinnige haben die Herrschaft über den Planeten übernommen. Und genau so sieht diese Welt auch aus. Ich sehe das so und jeder der noch halbwegs bei Verstand ist, muss es auch so sehen, entweder es gelingt das Böse, das hier herrscht zu vernichten. Und zwar für immer und die ganzen Vasallen und Unterorganisationen, die dahinten dranhängen zu vernichten oder das was Markus Kiesling beschreibt (ist nur ein Jude), das wird tatsächlich Realität werden. Bei dem Kampf, der hier durchgeführt werden müsste, könnte es sein – theoretisch, dass der ganze Planet vernichtet wird, weil wir es ja hier mit Irren zu tun haben, die lassen sich zum Beispiel von Angst leiten. Aber ich halte die Vernichtung des gesamten Planeten ehrlich gesagt für eine bessere Alternative als von den Geistesgestörten weiterhin beherrscht zu werden.

    Aber ich glaube, dass ich der einzige bin der das so sieht. Die einzigen, die das ähnlich sind wie ich, sind die Juden. Nur sind die der Auffassung lieber den Planeten vernichten als die Macht verlieren. Ich bin sogzusagen der Antijude. Bin allerdings weltweit der Einzige. Das finden die Juden voll komisch, weil die aufgrund ihrer okkulten Geisteskrankheiten eigentlich mit nem großen Widerstand rechnen. Aua.

    • Aufklärung tut not sagt:

      Sag mal, bist Du eigentlich schon in Behandlung?

      • Name sagt:

        Noch nicht Jude.

      • Preussin sagt:

        „Name“ ist mit Sicherheit in guter Behandlung und bekommt die richtige Arznei.
        Sein Arzt ist Jesus Christus der Lebendige Gott und die Arznei ist das Evangelium. Mit dieser Arznei bekommt man u. a. einen klaren Verstand, seelisches Rückgrat, ein gesundes Empfinden für Gut und Böse sowie Halt im Leben auf den man sich verlassen kann.

        Das alles hatten die Deutschen als sie noch preußisch christlich waren. Die preußischen Werte sind den Geboten Gottes konform und Satan ein Dorn im Auge. Satan tut alles um die Menschheit zu verführen und wie weit ihm das gelungen ist, sieht man ja. Ist alles im Johannesevangelium nach zu lesen.

        Ein Nazi ist ein Mensch, der Jesus Christus folgt, Jesus Christus dem Mann aus Nazareth, dem Nazarehner – die Juden haben die Ausdruck erfunden, sie hassen Jesus Christus.
        Ein rechter Mensch nach preußischen Maßstäben ist ein edler Mensch, anständig, bescheiden, ehrlich, fleißig ……………
        Ein linker Mensch nach preußischen Maßstäben ist tücksch, link, also falsch.

        Das Volk Israel ist lt. Jesus Christus das Volk, das seine Gebote hält. Die s. g. Beschneidung findet im Herzen statt (Keine Sünden zu tun) und hat mit der Genitalverstümmerlung bzw. fleischlichen Vorhautbeschneidung bei Jungs nichts zu tun und schon garnicht, wenn Rabbis diese abgeschnittene Vorhaut noch auflutschen! Pervers finde ich das.

        • ADEPTOS sagt:

          @Preussin…..bist der Wahrheit schon dicht an den Fersen..:-)…..wenn DU nun noch in MOSE 1 Kapitel 15 – den Vers 18 liest – dann kannst DU ERKENNEN in wessen AUFTRAG die VERFLUCHTEN AUS MITTERNACHT die Kriege in Afghanistan -im IRAK -im Libanon – in Syrien angezettelt haben und MORDEN UND MORDEN UND MORDEN – mit Persien wollten sie dasselbe tun -aber die Perser haben NuklearWaffen bekommen von den Russen – den Russen sei GROSSEN DANK DAFÜR – sonst wäre dieses EDLE ARIER-VOLK auch schon lange im BLUT versunken !!!
          die Juden erpressen ganz Europa Dank den Deutschen Bunzel-Kanzlern – dem KOHLKOPF (welcher seine Strafe schon zu Lebzeiten bekommen hat) – und der HURE Merkel – dem CHARAKTER FERKEL – welche diesen GEISTESKRANKEN VERBRECHERN in Israel schon 5 oder 6 U-BOOTE „Verkauft“ haben welche mit Atomsprengköpfen beladen/bestückt sind.
          Man MUSS ZWINGEND dieses Geistesgestörte Volk Wirtschaftlich/Militärisch Boykottieren und AUSHUNGERN – denn diese Teufelsbrut wird nicht zögern und die WELT in Schutt und Asche legen !!!
          Gelobt sei unser Messias – der ARIER aus dem Stamme der Gallier – der WEISESTE DER WEISEN – DER LOGOS DIESER WELT – CHRISTUS ! 🙂

    • drbruddler sagt:

      wieso glaubst du, du bist der einzige?

Kommentare werden moderiert. Freischaltung erfolgt unregelmäßig.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Archive

Zugriffe gesamt

  • 3,198,596 Zugriffe
%d Bloggern gefällt das: