Morbus ignorantia – Die Krankheit Unwissen

"Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft und wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit." – George Orwell

Die Lügenpresse schlägt wieder zu: „Angela Merkel so beliebt wie lange nicht mehr laut Stern-RTL-Wahltrend“


http://web.de/magazine/politik/stern-rtl-wahltrend-angela-merkel-beliebt-lange-31405632

Ausgerechnet die ob ihrer Politik des Überfremdungsverbrechens am Deutschen Volk im Deutschen Volk meistgehaßteste Frau aller Zeiten soll also beliebt sein wie lange nicht mehr…
Daß solche angeblichen Meinungsumfragen keine solchen sind, sondern vielmehr der Manipulation des Volkes dienen, sollte bekannt sein. Interessant aber ist es, wenn das in dieser Form vor dem kommenden Wahlsonntag geschieht. Denn das kann durchaus als Zeichen gewertet werden, daß die in der BRD seit langem obligatorischen Wahlfälschungen am 13. März 2016 ganz massiv vonstatten gehen sollen. 
 
So verhaßt insbesondere, aber nicht nur die Merkel ist, sondern die gesamten antideutschen und massenüberfremdungsgeilen BRD-Einheitsparteien, würde die anvisierte massive Wahlfälschung dann doch zu sehr auffallen. Deshalb will man jetzt den Eindruck erwecken, das Ansehen Merkels und damit der aller anderen die Merkelsche Volksvernichtungspolitik ebenfalls vertretenden BRD-Einheitsparteien sei gar nicht so schlecht im Deutschen Volke.
Ich unterhalte mich in diesen Zeiten einer enorm heran brodelnden Wut im Volke gerne mit Leuten auf der Straße, wildfremden Menschen. Und wenn diese Menschen dann merken, daß sie es mit jemand zu tun haben, dem gegenüber sie kein Blatt vor den Mund zu nehmen brauchen, dann sprudelt es nur so aus ihnen heraus. Dann machen sich eine Abscheu und ein glühender Haß auf Merkel und die ganzen Volksverratspolitiker Luft, die überwältigend sind. Bei nahezu allen Menschen ist das so, mit welchen ich auf der Straße, in öffentlichen Verkehrsmitteln oder beim Einkaufen ins Gespräch komme.
Insbesondere wird jetzt immer öfter ein Mann herbei gewünscht, der zur Zeit seiner Reichskanzlerschaft im Deutschen Volk so beliebt war, begeistert geliebt, ja vergöttert wurde, wie Merkel und Cohnsorten heute im Deutschen Volk verachtet, verabscheut, gehaßt und verdammt werden.
Das passierte mir erst heute wieder bei einer Aufzugfahrt vom 9. Stock ins Erdgeschoß. Hatte ich die attraktive, etwa 35 Jahre alte Frau im 9. Stock noch gar nicht gekannt, waren wir, als wir uns nach dem Aussteigen im Erdgeschoß noch ein bißchen weiterunterhielten, bald bei Adolf Hitler und ihrer Bewunderung für diesen Mann – dann fügte sie, die immer unerträglicher werdenden Zustände in der BRD meinend, hinzu: „Wir wissen ja, wer dahintersteckt und die Medien, die Politik und die Justiz beherrscht“…
Und wenn ich dann noch das Thema „Holocaust“ anspreche – ujujujujuj… Da geht einem das Herz auf, wie man mit aufgewachten Menschen reden kann!
Ja, im Deutschen Volk sieht es ganz anders aus, als uns die Lügenpresse weismachen will – und wenn der Tag kommt, da der Tropfen fällt, der das Faß zum Überlaufen bringt – und dieser Tag wird kommen -, dann wird etwas so Gewaltiges aus dem Deutschen Volk herausbrechen, daß „1989“ in der DDR dagegen völlig verblassen wird.
Im Hinblick auf diesen Tag verbleibe ich mit dem Gruß:
 
HEIL DEM DEUTSCHEN REICH!
Euer
Gerhard Ittner
.
Vielen Dank, Gerd!
..
Ubasser

243 Antworten zu “Die Lügenpresse schlägt wieder zu: „Angela Merkel so beliebt wie lange nicht mehr laut Stern-RTL-Wahltrend“

  1. Sandra Weichert 28. August 2016 um 23:17

    Ende August 2016
    Da die aktuellen Volksvertreter die sicherheitsrelevanten Aufgaben in diesem Staat nicht mehr koordinieren können, muß jetzt jeder Einzelne die ihm leichtfertig von Merkel „anvertrauten“ Invasoren über eine sichere Heimreise aufklären. Und das mit Nachdruck.

  2. Annemarie 28. Mai 2016 um 08:22

    Merkel? Beliebt? Die USA Braut lebt um zu lügen

  3. Tobi 14. Mai 2016 um 22:06

    Mal eine andere Frage. Was ist denn mit UBasser geworden. Von dem habe ich nun schon lange nichts mehr gehört.

    • Skeptiker 14. Mai 2016 um 23:30

      @Tobi

      Die Frage habe ich auch schon woanders gestellt, irgendwie weiß keiner was.

      Einer Antwort lautete in etwa so, Ubasser hätte mal gegen Weihnachten angedeutet, da er ja auch Frau und Kind hat, eben mehr Zeit für die Familie zu verbringen.

      Also für mich war die Aussage, eher nicht beruhigend.

      Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, werden Ihn doch bis zu 400 Mails am Tag zugeschickt.

      Sollte ich so eine Seite betreiben, dann hätte ich geschrieben, so ich mache mal eine Pause, weil ich habe zur Zeit wichtiger Dinge zu erledigen.

      Vor ca. 4 Wochen habe ich jemand getroffen, der hatte ein eingeknicktes Bein und ging plötzlich am Stock.

      Auf die Frage, was denn da passiert ist, meinte er, erlag 4 Monate in Krankenhaus, auf dem Weg zur Arbeit, wurde er als Fußgänger vom Auto derartig angekarrt, das er übelste Knochenbrüche hatte.

      Ich meine das soll nun als Negativbeispiel dienen, wie es sein kann, das man plötzlich eine Internetseite einfach nicht mehr weiterführen kann.

      Aber das wollen wir ja nicht hoffen.

      => Die Frage bleibt, wo ist UBasser?

      Gruß Skeptiker

      • Tobi 23. Mai 2016 um 11:22

        @skeptiker

        Ich hoffe jedenfalls auch das es ihm und seiner Familie gut geht. Nicht das dort tatsächlich etwas vorgefallen ist. Ein Lebenszeichen wäre schon gut.

        • Skeptiker 23. Mai 2016 um 11:40

          @Tobi

          Das sehe ich auch so, erst wurde die Seite von Hans Püschel abgeschaltet, obwohl er erst vor kurzen vom Vorwurf der Volksverhetzung freigesprochen wurde und kaum danach, ist UBasser
          wohl weg.

          Komisch ist das schon, aber hoffentlich geht es ihn gut.

          Gruß Skeptiker

    • Christian 16. Mai 2016 um 00:41

      Ich frage mich das nun auch schon länger. Ich wünsche ihm auf jeden Fall alles Gute und dass es ihm gut geht. Wär auch toll, wenn er mal wieder einen Beitrag bringt. Ich vermisse das.

    • Freidavon 16. Mai 2016 um 09:40

      Ubasser konnte nicht mehr und wir mussten ihn erschiessen.

      • Ostfront 17. Mai 2016 um 02:03

        Runen=Psalm






        Bülow, Werner von – Die Geheimsprache der deutschen Märchen – Märchendeutungen durch
        Runen (1925)
        archive.org
        https://archive.org/details/Buelow-Werner-von-Die-Geheimsprache-der-deutschen-Maerchen
        scribd.com
        https://de.scribd.com/doc/216007657/Bulow-Werner-von-Die-Geheimsprache-der-deutschen-
        Marchen-Marchendeutungen-durch-Runen-1925#scribd

      • Amalek 18. Mai 2016 um 17:19

        @frei von hirn, irgendwann bekommst du in deiner senftenberger ecke mal unangenehmen besuch. und der wird dir dann dein dreckiges judenmaul stopfen. so langsam gehst du mir persönlich auf den zeiger. und ich mach dir jetzt eine klare ansage: paß auf was du tust, denn du lehnst dich langsam zu weit aus dem fenster.
        ich hab dich auf dem schirm du elende mistkreatur!

        • Freidavon 19. Mai 2016 um 17:29

          Na da saß wohl ein Furz quer was? Warum fällt es Dir so schwer einfach zu sagen „Du fehlst mir“? Wir sind ja gar nicht so verschieden und deswegen magst Du mich. Dir stellt lediglich immer Deine Verbohrtheit ein Bein und Du wagst es nicht darüber zu springen.
          Ich jedenfalls mag Dich und hoffe wir können uns irgendwann mal unterhalten, wenn nicht mehr diese ganze Scheisse zwischen uns steht. Und das mit dem Juden gewöhn Dir doch einfach mal ab, denn Du weißt sowieso das das Blödsinn ist.

    • Ostfront 17. Mai 2016 um 02:01

      Runen=Psalm






      Bülow, Werner von – Die Geheimsprache der deutschen Märchen – Märchendeutungen durch
      Runen (1925)
      archive.org
      https://archive.org/details/Buelow-Werner-von-Die-Geheimsprache-der-deutschen-Maerchen
      scribd.com
      https://de.scribd.com/doc/216007657/Bulow-Werner-von-Die-Geheimsprache-der-deutschen-
      Marchen-Marchendeutungen-durch-Runen-1925#scribd

  4. Deutscher 6. Mai 2016 um 01:34

    Sehr geehrte Patrioten,

    die EU laesst komplett ihre Maske fallen und fordert offen die Ziele der Neuen Weltordnung bzw. von Thomas Barnett ein. Hier ist ein Artikel mit Video in dem EU Komissar Timmerman die Durchmischung der Voelker bis in den letzten Winkel dieser Erde fordert.

    bitte teilt den folgenden Artikel bzw. das Video, damit diese Verbrecher am Widerstand der Voelker scheitern. Danke

    http://unser-mitteleuropa.com/2016/05/04/vizeprasident-der-eu-kommission-monokulturelle-staaten-ausradieren/

    Zusammenfassung eine Rede des Vizepräsidenten der EU-Kommission Frans Timmermans

    Frans Timmermans, niederländischer Diplomat und seit 1. November 2014 Erster Vizepräsident der EU-Kommission und EU-Kommissar für „Bessere Rechtssetzung, interinstitutionelle Beziehungen, Rechtsstaatlichkeit und Grundrechtecharta“, hat während einer Rede während des sog. „Grundrechte-Kolloquiums der EU“ (EU Fundamental Rights Colloqium) die Mitglieder des EU-Parlaments aufgefordert, ihre Anstrengungen zu verstärken, „monokulturelle Staaten auszuradieren“ und den Prozess der Umsetzung der „multikulturellen Diversität“ bei jeder einzelnen Nation weltweit zu beschleunigen.

    Die Zukunft der Menschheit, so Timmermans, beruhe nicht länger auf einzelnen Nationen und Kulturen, sondern auf einer vermischten Superkultur. Die heutigen Konservativen, die ihre eigenen Traditionen wertschätzen und eine friedliche Zukunft für ihre eigenen Gemeinschaften wollen, berufen sich laut Timmermans auf eine „Vergangenheit, die nie existiert hat“ und können deshalb nicht die Zukunft diktieren. Europäische Kultur und europäisches Erbe seien lediglich soziale Konstrukte und jeder, der etwas anderes behaupte, sei engstirnig. Europa sei immer schon ein Kontinent von Migranten gewesen und europäische Werte bedeuteten, dass man multikulturelle Diversität zu akzeptieren habe. Wer dies nicht tue, stelle den Frieden in Europa in Frage.

    Die Masseneinwanderung von moslemischen Männern nach Europa sei ein Mittel zu diesem Zweck. Kein Land solle der unvermeidlichen Vermischung entgehen, vielmehr sollen die Zuwanderer veranlasst werden, auch „die entferntesten Plätze des Planeten zu erreichen, um sicherzustellen, dass nirgends mehr homogene Gesellschaften bestehen bleiben.“

    Timmermans ist einer der ersten unter den EU-Führern, der die Maske fallen lässt und seine Vorstellungen so deutlich ausspricht.

    Was seine Aussagen implizieren, ist klar: die Existenz aller europäischen Völker steht auf dem Spiel!

  5. Wahrheit ist das höchste Gut! Wahrheit wird seit 70 Jahren von Juden in unserem Land, die sich als Deutsche ausgeben, zutiefst geschändet. 4. Mai 2016 um 20:00

    1stündige Rede von Adolf Hitler 1940 an das deutsche Volk, höchst hörenswert, von der ersten bis zur letzten Minute.

  6. Ostfront 24. April 2016 um 19:48

    Oh, ich durchschaue dich, als wärest du
    Von Glas, deine erbärmlichen Gedanken
    Ein Uhrwerk, das ich selbst geschaffen hätte!

    Runen=Psalm






    Bülow, Werner von – Die Geheimsprache der deutschen Märchen – Märchendeutungen durch
    Runen (1925)
    archive.org
    https://archive.org/details/Buelow-Werner-von-Die-Geheimsprache-der-deutschen-Maerchen
    scribd.com
    https://de.scribd.com/doc/216007657/Bulow-Werner-von-Die-Geheimsprache-der-deutschen-
    Marchen-Marchendeutungen-durch-Runen-1925#scribd

    • Freidavon 22. April 2016 um 13:42

      Immer diese Links zu Mossad Blogs, das ist ja widerlich!

      • Deutscher Volksgenosse 22. April 2016 um 13:59

        @Freidavon

        Wieso?
        Weil ich deinen Gottkönig Putin aufs Korn nehme oder weil du mich nicht leiden kannst?

        Im Übrigen bin ich dir noch aus unserer letzten Diskussion dahingehend eine Antwort schuldig das ich mit „Winkeladvokatismus“ dein Beharren auf irgendwelche humanistischen Rechtsnormen bzw. agitativ-schwammige in jede Richtung auslegbare Begriffe wie „Rechtsstaatlichkeit“ oder „Freiheit“ gemeint habe. Mein Verweis auf die Gesetzeslage ab 1933 bezog sich auf deine Behauptung dass das 3. Reich ein illegales Konstruk gewesen sei.

        Im Übrigen ist mir aufgefallen das du für deine Behauptungen das der Führer mit den Juden kollaboriert haben soll keinerlei Beweise hast. Lediglich deine blose Behauptung das es eben so wäre, ohne diese Behauptung näher begründen zu können. Und dies verpackst du in deinen gehässig zersetzenden Kommentaren. Alles was du tust ist die Deutschen dazu zu bringen sich gegenseitig die Köpfe einzuschlagen wenn es darum geht die Juden oder den Führer zu bewerten. Mehr willst du überhaupt nicht. Jüdlein!

        • Khatti 29. April 2016 um 09:32

          Man schuldet DENEN nichts als Deutscher Volksgenosse!

          Die Gegenrasse so wie auch der ganze weiße Verrat, hat eine wichtige Funktion im Aufwachprozess des Deutschen Volkes, das seit Jahrhunderten beLOGEn und geistig vergiftet wurde und wird!

          Sie reizen bis auf’s Blut!!!

          Genau das ist es, was wir brauchen, was die Deutsche Volksseele braucht, um wach zu werden, um die Augen zu öffnen!

          Lasst sie reizen bis aufs Blut!

          Dann fallen die Kartenhäuser, die Lügengebäude,
          dann kotzt das Schneewittchen,
          dann leuchtet auf ein FUNKE aus dem zertretenen Boden (!)

          • Deutscher Volksgenosse 29. April 2016 um 10:17

            @Khatti

            @Freidavon ist nu leider ein Teil von jener Kraft… Sehr schade angesichts einer vormals ausgezeichnetetn Gesinnung bei ihm die er nun leider gegen eine jüdische Irrlehre eingetauscht hat.

            Hier bin ich noch son „Teil“ begegnet:

            https://bumibahagia.com/2016/04/19/911-russischen-enthuellungen-zack-gesperrt/comment-page-1/#comment-41852

            • Khatti 29. April 2016 um 10:44

              @Deutscher Volksgenosse

              Man kann nur werden was man ist, was im UmkehrschluSS bedeutet, daß man das was man nicht ist, auch nicht werden kann! Sajaha, Freundin von Nebukadnezar sagte sinngemäß, daß die Gottheit das Schuhwerk verteilt, aber gehen oder laufen muß jeder ALLEINE!

              „Rechte Kreise“ in Thomrams „Bummi-Behaglichkeit“ 🙂

            • Skeptiker 30. April 2016 um 00:58

              @Deutscher Volksgenosse

              Tatsächlich, jetzt bringt auch noch solche Themen.

              Der Mord an Rudolf Hess.
              https://bumibahagia.com/2016/04/29/rudolf-hess-mord-oder-selbstmord/

              Der Seitenbetreiber muss schon ein sehr schlimmer Mensch sein.

              =>Dummheit und Stolz, kommen aus dem gleichen Holz.

              Gruß Skeptiker

              • Deutscher Volksgenosse 6. Mai 2016 um 13:33

                Hab ich dir doch gleich gesagt was das fürn Drecksschwein ist. Der Wiederspricht sich in seinen Artikel außerdem selbst. Erst sagt er das es ausgeschlossen sei man so einen Versuch ernsthaft ins Auge faste und auf der anderen Seite meint er dann wieder das es die Tat eines einzelnen Helden sei der an die Möglichkeit des Erfolges so einer Unternehmung glaubte. Er meint dann auch das man sich in Berlin getäuscht hätte was die Aufrichtigkeit der Gleichgesinnten in London betrifft.

                Mal wieder der alte dünnbrüstige Versuch Hess als Einzeltäter darzustelln. Als ob ein so wichtiger und strengbewachter Staats-Funktionär auch nur einen Schritt aus dem Haus hätte machen können ohne das der SD (und damit Heydrich und durch diesen dann auch Hitler) davon erfahren hätten. Als ob eine in kriegsbedingter, stendiger Alarmbereitschaft befindliche Luftraumüberachung es auch nur einen Vogel erlaubt hätte ohne Genehmigung den deutschen Luftraum zu passieren. Der Führer hat davon gewusst, er muss es gewusst haben. Andernfalls wäre Hess´s Flieger abgeschossen worden.

          • Freidavon 29. April 2016 um 11:58

            „Dann fallen die Kartenhäuser, die Lügengebäude,
            dann kotzt das Schneewittchen,
            dann leuchtet auf ein FUNKE aus dem zertretenen Boden (!)“

            Das ist Schwachsinn!

            Die Lügengebäude sind schon lange gefallen, jedoch fallen sie immer nur für Wenige , von denen Einige die Lügengebäude schon erkannten als sie erbaut wurden. Die die sie kennen oder erkannt haben, die werden nie Viele oder Alle mitziehen und werden immer unter sich und allein bleiben. Es wird keinen Funken für die Vielen geben, außer den, der sie in eine neue Täuschung zieht und immer vom gleichen Verursacher gesprüht wird.

            • Khatti 29. April 2016 um 12:57

              Und wer hat gesagt, von wo ein Funke kommt und wo ein Funke hinfliegt und was ein Funke bewirkt oder bewirken kann und bei wem?

              Und wer hat was davon gesagt, daß ein Funke VIELE oder ALLE mitzieht?

              Hängt ja Vrilleicht davon ab oder der Wind von Rechts kommt oder nach Rechts weht (!)

              • Blackbirdzzz 2. Mai 2016 um 14:13

                @ Khatti wie ich sehe hast du es gefunden. Dann waren meine Beiträge doch zu was nütze. „eilend von fliegenden Wolken getragen…“ überlege mal was damit gemeint sein kann

              • Freidavon 4. Mai 2016 um 10:17

                Rechts, jedenfalls in dem Sinne wie hier geglaubt wird, also hinter sozialer Fassade versteckter Faschismus, ist nur eine kleine Minderheit. Diese Minderheit bewirkt gar nichts, auch nicht wenn ihr ein Funke zufliegt. Dieser Minderheit wird immer die größere Menge brauchen um ihr Spiel von Neuem spielen zu können.
                Aber daran ist ja wenig Gutes. Denn die Lichtmenschen, die sich als den Gegenpol zum Satan gebärden, sind in Wahrheit die Helfer Satans, dem Träger des Lichtes, Luzifer. Die Deutschen sind schon oft zum Helfer des Satans missbraucht worden.
                Die Nazis merken nicht das ihre Ideologie zur Zeit vollkommen zusammenbricht und die Wahrheit sich ihren Weg bahnt. Die ehrlichen Deutschen darunter wird es besonders hart treffen, wenn sie wohl oder übel einsehen müssen, dass der NS immer nur These oder Antithese war und jedoch nie Synthese sein kann. Hitler war lediglich ein weitere Helfer des Bösen, welches auch die Khasaren antreibt. Sie gehören alle zum selben bösen Spiel.
                Wer sich permanent bemüht die Wahrheit um die Fragen des HC herum zu suchen, der versucht dadurch die eigentliche Wahrheit zu behindern, weil der HC am angeblichem Gegnertum von Deutschen und Khasaren festgebunden ist. Die Einen sind bewusste Täuscher und die Anderen die Halberwachten, die jedoch aufgehört haben zu forschen, da sie sich mit einer löchrigen Ideologie zufrieden geben, die ihnen suggeriert sie seien Jemand.

          • Freidavon 29. April 2016 um 22:30

            Von wem ist diese „Gegenrasse“ denn erfunden worden und wozu mussten Khasaren zu Juden gemacht werden?

    • Ostfront 24. April 2016 um 20:04

      Oh, ich durchschaue dich, als wärest du
      Von Glas, deine erbärmlichen Gedanken
      Ein Uhrwerk, das ich selbst geschaffen hätte!

      Runen=Psalm






      Bülow, Werner von – Die Geheimsprache der deutschen Märchen – Märchendeutungen durch
      Runen (1925)
      archive.org
      https://archive.org/details/Buelow-Werner-von-Die-Geheimsprache-der-deutschen-Maerchen
      scribd.com
      https://de.scribd.com/doc/216007657/Bulow-Werner-von-Die-Geheimsprache-der-deutschen-
      Marchen-Marchendeutungen-durch-Runen-1925#scribd

    • Ostfront 29. April 2016 um 20:53

      Runen=Psalm






      Bülow, Werner von – Die Geheimsprache der deutschen Märchen – Märchendeutungen durch
      Runen (1925)
      archive.org
      https://archive.org/details/Buelow-Werner-von-Die-Geheimsprache-der-deutschen-Maerchen
      scribd.com
      https://de.scribd.com/doc/216007657/Bulow-Werner-von-Die-Geheimsprache-der-deutschen-
      Marchen-Marchendeutungen-durch-Runen-1925#scribd

  7. Ostfront 14. April 2016 um 21:08

    Runen=Psalm






    Bülow, Werner von – Die Geheimsprache der deutschen Märchen – Märchendeutungen durch
    Runen (1925)
    archive.org
    https://archive.org/details/Buelow-Werner-von-Die-Geheimsprache-der-deutschen-Maerchen
    scribd.com
    https://de.scribd.com/doc/216007657/Bulow-Werner-von-Die-Geheimsprache-der-deutschen-
    Marchen-Marchendeutungen-durch-Runen-1925#scribd

  8. Pingback: Lopatka will Änderung bei Staatsbürgerschaft | Wissenschaftsfactory

  9. Ortrun 31. März 2016 um 01:32

    „Warum?“: Eine Hamburgerin sorgt mit einem Brief an Angela Merkel weltweit für Aufsehen

    Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin Merkel
    *

    WARUM vertreten Sie keine deutschen Interessen bei Ihrer Politik? Lassen Sie mich einige Beispiele aufführen:

    WARUM verhindern Sie eine Gedenkstätte für die vielen Millionen deutscher Opfer, von denen 25 Millionen nach dem Krieg umkamen. Deutsche Opfer werden verhöhnt, indem geschichtsfälschend alle Verbrechen an ihnen als eine unmittelbare Folge der Hitlerpolitik erklärt, entschuldigt, gerechtfertigt und kleingeredet werden.

    WARUM gibt es insbesondere keine Gedenkstätte für unsere Vertriebenen – ebenfalls keine Opfer Hitlers – denen man alles geraubt und die man’in die Hölle der Vertreibung geschickt hat? Benesch: »Vertreibt die Deutschen aus ihren Häusern, Fabriken und Höfen und nehmt ihnen alles bis auf ein Taschentuch, in das sie hineinweinen können!«

    WARUM nehmen Sie mit Ihren diensteifrigen Schuldbekenntnissen bei Ihren Reden und Auslandsbesuchen unser ganzes Volk in Sippenhaft und reden nachfolgenden Generationen eine Schuld ein, die sie gar nicht haben? Sie verletzen die Würde des deutschen Volkes, das Sie Kraft Amtes zu vertreten haben. Nirgendwo auf der Erde werden Sie Politiker finden, die ihr Land mit Denkmälern »der eigenen Schuld« zupflastern und sich derart erniedrigen.

    In fast allen deutschen Städten gibt es Gedenkstätten für die Opfer des Nationalsozialismus und Tausende von Stolpersteinen. Allein in Berlin unzählige Denkmäler, Mahnmale und Gedenktafeln, wie z.B.: Topographie des Terrors (1987), Jüdisches Museum Berlin (2001), Mahnmal für die Zwangsarbeiter (2004) ein zwei Fußballfelder großes Denkmal für die ermordeten Juden Europas (2005), Denkmal für die Zigeuner (2012), Denkmal für Homosexuelle (2008), um nur einen winzigen Bruchteil zu nennen. (…)

    Ein weiteres Beispiel Ihrer Verachtung dem deutschen Volk gegenüber zeigt die letzte Rentenerhöhung. WARUM diskriminieren Sie die Rentner, die zu einem nicht geringen Teil diesen Staat aus Trümmern aufgebaut haben, mit einer Erhöhung von 0,25 Prozent? Die Rentenanhebungen sind beschämend und die Lebenshaltungskosten steigen unaufhaltsam steil nach oben. Die Folge ist, dass sich immer mehr Rentner immer weniger leisten können. Der Ausweg aus dieser Situation ist – so wird annonciert – ein Seniorendomizil in der Slowakei, Ungarn oder Tschechien oder auch ein Senioren- und Pflegeheim in Polen.

    Das aber interessiert Sie nicht. Sie ziehen es vor, Millionen von Wirtschaftsflüchtlingen auf Kosten der Steuerzahler ein angenehmes Leben zu ermöglichen, unsere Schulen und Straßen verrotten zu lassen und uns Deutsche immer mehr zu enteignen. Von den Milliardenbeträgen, die Sie in andere Länder schaufeln, die hemmungslos Schulden gemacht haben, ganz zu schweigen. Verantwortungsloser geht es nicht!

    WARUM haben sich Politiker und die gleichgeschaltete Presse eine Schweigepflicht verordnet über die von Ausländern begangenen Morde an Deutschen (mehr als 7500 laut Bundesstatistik) und über die unzähligen Vergewaltigungen deutscher Frauen und Mädchen? Uns Deutschen gewährt man keinen Schutz, wir sind den Folgen Ihrer verantwortungslosen Politik ausgeliefert. Dies gilt auch für die täglichen nicht mehr zu zählenden Einbrüche und Überfälle. Während Sie und der Bundespräsident sich schon mehrmals mit Angehörigen der – von wem auch immer – ermordeten Türken getroffen haben, obwohl es nicht einmal ein Urteil gibt, habe ich bisher vergeblich darauf gewartet, dass Sie sich ebenso rührend um die Angehörigen der ermordeten Deutschen und ihrer vergewaltigten Kinder kümmern.

    WARUM schicken Sie unsere Soldaten zu Auslandseinsätzen in Kriege, die uns nichts angehen, für die aber von uns Bürgern seit 1992 knapp 17 Milliarden Steuergelder abverlangt worden sind. In der WELT vom 10. Juli 2013 werden Sie zitiert: »Ich habe von dem Abhörprogramm erst durch die aktuelle Berichterstattung Kenntnis genommen«.

    Für wie dumm halten Sie uns? Bei der Aufklärung der Vorwürfe dürfe nie vergessen werden, so zitiert man Sie weiter, dass »Amerika unser treuester Verbündeter … war und ist.« Natürlich, Sie vertreten wie gewohnt keine eigenen (unsere) Interessen und geben wegen einer angeblichen Freundschaft, rückgratlos nach. Darf ich Ihr Gedächtnis auffrischen? Wir haben immer noch die Feindstaatenklausel und unser »Freund« Obama sagte anlässlich seines ersten Besuches in Deutschland als gerade gewählter Präsident vor amerikanischen Soldaten auf der Air-Base in Ramstein »Deutschland ist ein besetztes Land, und das wird es bleiben« (»Germany is an occupied country and it will stay that way…«).

    WARUM Frau Dr. Merkel, sind Sie in die Politik gegangen? Viele Bürger fragen inzwischen, in wessen Auftrag Sie handeln.

    Mit eingeschränkt freundlichen Grüßen Gerda Wittuhn.

    http://michael-mannheimer.net/2013/08/26/warum-eine-hamburgerin-sorgt-mit-einem-brief-an-angela-merkel-weltweit-fur-aufsehen/

    • Skeptiker 31. März 2016 um 01:42

      @Ortrun

      Danke für den Brief.

      Ja warum wohl?
      Ab der 4 Minute.

      Gruß Skeptiker

    • Texmex 30. April 2016 um 14:09

      Wieso sollte die polnische Juedin A. Kazmierczak- Jentzsch alias Kasner-Merkel-Sauer doitsche Interessen oder gar die Interessen des doitschen Volkes vertreten?
      Nur weil hirnlose Doitsche sie „gewaehlt“ haben?
      Falten Zitronenfalter Zitronen?

  10. Khatti 31. März 2016 um 01:25

    @Ostfront

    Ich bin nicht sauer weil kein Khatti drin steht, weil ich ja weiß und auch schon geschrieben hatte, wie es dazu kam, daß das „K“ vor hatti kam und das „C“ von hatti ersetzte!
    Eine freundliche Geste meinerseits, denen gegenüber, die mich mangels entsprechender Kenntnisse mit „Tschätti“ ansprachen, offenbar Chat-Room oder ähnliches assoziierend!
    Das entsprechende Video einzustellen erspare ich aber Deinem guten Geschmack.

    Das natürlich alles weil ich ein ausgesprochener Harmoiemensch bin, und das ist ja etwas sehr seltenes heutzutage, schützenswert sozusagen, nicht wahr?

    Was mich etwas verwundert ist die Ableitung von Khatti – Sauer / Süss, die bemerkenswerte Assoziationskette über Doppeltes Lottchen bis Billy Wilder, enorm, wirklich beachtlich, um nicht zu sagen ……unglaublich….lach ….echt urig! Ich werde mir vielleicht mal Gedanken machen, was da wohl für eine Einstellung, was für eine Idee, für eine Absicht hinter stecken mag, weil man ja, so denke ich, wenn man die dahinterliegende Idee begreift, erst begreift was los ist.

    Die Möglichkeit, daß hier ein Ostfront-Darsteller am Werke ist, wird bei meinen Überlegungen, die ich nicht unbedingt öffentlich machen werde, jedenfalls auch eine Rolle spielen, denn….?? nichts denn

    ähm….ähm… wenn Du Ostfront bist, dann muß ich Dir das ja NICHT sagen !!! ^^

    Für Dich Ostfront 🙂 Kuch Khatti – Kuch Meethie – So wie im richtigen Leben!!!

  11. Ostfront 31. März 2016 um 00:05

    “Die Lügenpresse schlägt wieder zu:

    “Der Teufel steckt im Detail“

    Wie gut daß auch ich aus lauter Langeweile nochmal in das Buch „Baldur & Bibel“ reingeschaut habe.

    tatsächlich schreibt der Ariosoph, Atlantisforscher und völkische Autor Karl Weinländer:

    “ …. die ebenfalls gotischen Midianiter im südlichen Kanaan; die Chatti oder Cheti oder Kethen, d.i. Geten oder Goten in ganz Kleinasien, Syrien und Palästina bis zur äqyptischen Grenze ( Abb.2, 3). Schon um 1750 v. Chr. treten die Cheta als gewaltiges Volk auf und bilden im 15.Jahrht. das große Gothen=(Cheta)reich in Kleinasien und Syrien.

    Schreibt er auf Seite 16

    sauer Khatti…. weil kein Khatti mit drin steht?

    vielleicht finden wir ja noch was Khatti

    Wie gut daß ich aus lauter Mitgefühl nochmal ins Weltnetz reingeschaut habe.

    Immer wieder spannend was man beim wiederholten Male ent-deckt!

    Hier steht doch tatsächlich Khatti

    Khatti = sauer

    unglaublich….lach ….echt Ur-ig

    Kuch Khatti Kuch Meethi (Hindi: कुछ खट्टी कुछ मीठी, kuch khaṭṭī kuch mīṭhī; übersetzt: Manchmal sauer, manchmal süß) ist ein Hindi-Film von Rahul Rawail aus dem Jahr 2001. Er ist eine Neuverfilmung von Die Vermählung ihrer Eltern geben bekannt (1961), der wiederum auf Erich Kästners Kinderroman Das doppelte Lottchen basiert.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Kuch_Khatti_Kuch_Meethi

    unglaublich….lach ….echt Ur-ig

    Erich Kästner

    Er arbeitete auch als Redakteur für das linksgerichtete „Leipziger Tagblatt“ und die „Neue Leipziger Zeitung“, wo er unter dem Pseudonym „Berthold Bürger“ schrieb. Er veröffentlichte später noch unter vielen anderen Pseudonymen, etwa „Melchior Kurtz“, „Peter Flint“ oder „Robert Neuner“. Wegen radikaler Ansichten wurde Erich Kästner entlassen und wechselte daraufhin 1927 nach Berlin. Dort schrieb er regelmäßig als freier Mitarbeiter für verschiedene Tageszeitungen, wie das „Berliner Tageblatt“ und die „Vossische Zeitung“ oder die „Frankfurter Zeitung“ sowie für die Zeitschrift „Die Weltbühne“.

    Im Oktober 1929 erschien mit „Emil und die Detektive“ Kästners erstes und bis heute berühmtestes Kinderbuch. Die Detektivgeschichte entstand auf Anregung seiner jüdischen Verlegerin Edith Jacobsohn, der Witwe des jüdischen „Weltbühne“-Verlegers Siegfried Jacobsohn. Das Buch wurde allein in Deutschland über zwei Millionen Mal verkauft und bis heute in 59 Sprachen übersetzt. Nach anfänglichen Auseinandersetzungen zwischen Kästner und dem jüdischen Drehbuchautor Billy Wilder folgte dann 1931 die Verfilmung des Werkes.

    Billy Wilder
    …. war an der Herstellung des KZ-Filmes „Todesmühlen mahlen“ und weiterer Filme beteiligt, die der „Umerziehung“ der Deutschen dienen sollten und dies oft schon allein deshalb nicht erreichen konnten, weil die enthaltenen Fälschungen allzu offenkundig waren.
    http://de.metapedia.org/wiki/Wilder,_Billy

    Todesmühlen ist ein antideutscher Propagandafilm der beiden Juden Hanus Burger und Billy Wilder, der während der sogenannten Befreiung im Jahre 1945 entstand und der Umerziehung des deutschen Volkes dienen sollte. Billy Wilder montierte und kürzte den Film von 86 auf 22,5 Minuten im Auftrag der Psychological Warfare Division des SHAEF der Alliierten. Zu Beginn des Films ist von 20 Millionen durch die „Nazis“ ermordeten Menschen die Rede.

    Wie solche Greuelfilme tatsächlich entstanden, zeigt der folgende Erlebnisbericht:

    „Nach Kriegsschluß marschierten wir noch mit unseren Waffen im Raum Steyr in geschlossener Formation einer Einheit der Waffen-SS unter Bewachung der Amerikaner in Gefangenschaft. Nach Abgabe der Waffen bezogen wir unter freiem Himmel ein Lager. Wochenlang kampierten wir hier bei knappster Verpflegung, die eigenen Reserven waren restlos verbraucht, so daß einige Kameraden vor Hunger Gras aßen, was verschiedentlich schwere Durchfälle zur Folge hatte. Eines Tages wurden wir mit LKWs in das ehemalige Konzentrationslager Ebensee gefahren. Bei Einzug in dieses KL begegneten uns einige ehemalige KL-Häftlinge in Häftlingskleidung, die gut genährt aussahen […] Beim Eintritt ins Lager wurden uns Uhren und andere Wertsachen von den ehemaligen Häftlingen abgenommen. Wer sich wehrte, wurde zusammengeschlagen und verschwand. Die Verpflegung war weiterhin schlecht, so daß wir zusehends abmagerten und Todesfälle durch Verhungern eintraten. An einem Vormittag im Hochsommer hieß es: ‚Alle raustreten, eine Kommission kommt zum Inspizieren und Filmen!‘ Stundenlanges Warten im grellen Sonnenschein bei großer Hitze hatte zur Folge, daß einige Kameraden zusammenbrachen. Endlich erschien die Kommission und filmte diese Elendshaufen. Nach mehreren Wochen kamen wir dann in ein Entlassungslager bei Linz, wo uns der Film ‚Todesmühlen mahlen‘ vorgeführt wurde, in dem unter anderem abgemagerte Häftlinge zu sehen waren. Als wir diese Bilder sahen, haben sich einige von uns wiedererkannt: ‚Ja, das bin ja ich!‘ In diesem Film waren also – eingeblendet – keine abgemagerten KL-Häftlinge zu sehen, sondern die Bejammernswertesten der Lagerbesatzung aus unserem Kriegsgefangenenlager Ebensee.“

    Zumindest ein Teil der in dem Umerziehungsfilm vorgeführten Elendsgestalten waren demnach keine KL-Insassen, sondern durch langes Hungern abgemagerte Soldaten einer Frontdivision der Waffen-SS aus dem Kriegsgefangenenlager Ebensee der Amerikaner in Oberösterreich im Jahre 1945. Für den Film ist eine weitere Fälschung vorgenommen worden: Es wurden Leichenberge gezeigt, die nicht – wie behauptet – in KLs, sondern beim Terrorangriff auf Dresden entstanden waren. Der Dokumentarfilm von der Vernichtung Dresdens, der im Auftrag der Reichsregierung 1945 von diesen Vorgängen gedreht wurde, fiel später den Alliierten in die Hände. Die im Film festgehaltenen Leichenberge aus Dresden wurden im KL-Film „Todesmühlen“ eingesetzt.Ein weiterer Augenzeuge sagte dazu:

    „Im Kriegsgefangenenlager Babenhausen (Hessen) wurde uns damals (November 1945/Januar 1946) zwangsweise mehrmals der berüchtigte KZ-Film ‚Todesmühlen‘ vorgeführt. Plötzlich rief eines Tages einer der Internierten (ein SS-Untersturmführer): ‚Das bin ja ich, das bin ja ich! Das sind keine Toten des Lagers Dora, das sind Tote nach dem Luftangriff auf Nordhausen. Ich war da bei dem Aufräumkommando!‘“
    http://de.metapedia.org/wiki/Todesm%C3%BChlen_mahlen

    Mit so einen Mörderpack hat Kästner zusammengearbeitet……Pfui Teufel

    Kuch Khatti Kuch Meethi
    Manchmal sauer, manchmal süß

  12. Khatti 29. März 2016 um 17:21

    Wie gut daß ich aus lauter Langeweile nochmal in das Buch „Baldur & Bibel“ reingeschaut habe. Immer wieder spannend was man beim wiederholten Male ent-deckt!

    Er schreibt doch tatsächlich, daß bereits um 1750 vor Chr. Voooor…..vooooor…..:Zitat

    “ …. die ebenfalls gotischen Midiantier im südlichen Kanaan; die Chatti, Khatti oder Cheti oder Kethen, d.i. Geten oder Goten in ganz Kleinasien, Syrien und Palästina bis zur äqyptischen Grenze…….

    Schreibt er auf Seite 16, unglaublich….lach ….echt Ur-ig 🙂

    • Skeptiker 29. März 2016 um 17:35

      @Khatti

      Aber wie immer in der Geschichte kam ich als tragischer Störfaktor dazwischen, mit dem Ergebnis, irgendwann fangen wir alle eben noch mal von vorne neu an.

      Vertrauen Sie mir, ich weiß was ich tue.

      Gruß Skeptiker

    • Ewiger Student 19. April 2016 um 20:59

      Falls es mal wieder langweilig wird.

      Die Reihe Keilschrifttexte aus Boghazköi (KBo) wurde 1916 von der Deutschen Orient Gesellschaft für die keilschriftliche Edition der in den Grabungen von H. Winckler und Th. Makridi 1906 – 1912 gefundenen Keilschrifttafeln begründet.

      Hier: Geschichten aus dem Alten und Neuen Chatti – Reich

      http://www.etana.org/sites/default/files/coretexts/14873.pdf

      Auch bei Recherchen zu Babylon, speziell Nebukadnezar gibt einige Treffer wenn man Chatti, oder Hatti mit einbezieht. Beispiel: (The Chatti, or Catti, are said to have taken their name from „the old German word cat or cad, ‚war‘ „:  see Smith’s Class. Dic.)

  13. Khatti 29. März 2016 um 10:29

    hmmm…..
    Um es mal verkürzt zu sagen oder auf einen Punkt zu bringen:

    Die Kinder des Reiches, denen Heulen und Zähneklappern AUCH vorhergesagt ist, sind vielleicht die die ihr gottgegebenes Erbe, daß über ihre Ahnen auf sie gekommen ist, nicht achten und damit ihr wahres, von Geburt an immanentes Potential nicht entwickeln und somit nicht nur den Sinn ihres Lebens verfehlen, sondern auch die Zukunft ihrer Kinder gefährden!

    Die Sprache schenkt Facetten je nach dem, nach wem nach….was? und nach Definition der in Gebrauch genommenen Worte und nach vorherrschender Einstellung gegenüber dem gegenüber. Sag mir wie du mich verstehst und ich sag dir wer du bist oder wo du stehst!!!

  14. Khatti 29. März 2016 um 09:34

    Heulen und Zähneklappern die Dritte!!!
    Aller Guten Dinge sind DREI !!!
    Die DREI, das Gesollte!!!
    Ein Lob und ein Hoch auf die heilige deutsche Sprache!!!

    Das Heulen und Zähneklappern, sehr verehrter Ostfront, war aber AUCH, die Betonung liegt auf AUCH, den Kindern des Reiches vorhergesagt, schon vorher gesagt, gelle?

    Matthäus 8, 12 …..aber die Kinder des Reiches werden ausgestoßen in die Finsternis hinaus; da wird sein Heulen und Zähneklappern!

    Kann aber auch sein, daß da „die Maus den Faden abbeißt“, also ich hier einer Fälschung, einem nachträglichen Einschub aufgesessen bin, aber das wird sich dann sicher noch klären, wenn ich mich näher oder mal tiefer mit befasse!

    Wer sind die Kinder des Reiches?

    Aus den biblischen Büchern kann man – wie Wieland / Döllinger / Weinländer zeigt – die unterschiedlichsten Themen herauslesen und sich bestätigen bzw. ausreden lassen. Rasse, Gesundheit, Ackerbau, Viehzucht und nicht zuletzt Geschichte und Schicksal von einzelnen Menschen sowie ganzen Völkern und Nationen!!!

    Korrekt gelesen was da steht, ist es eine Lüge, ein Blödsinn, dauernd von einzelnen Gruppen die im Zentrum des Geschehens stünden, zu reden. Was die heutigen Juden sich anmaßen, nämlich ein von Gott auserwähltes Volk zu sein, ist längst widerlegt, das ist ja klar und braucht nicht weiter belegt werden. Auch was die Christen sagen, die ja behaupten, das geistige Israel zu sein, aus der Wurzel Israel zu stammen, es werde in der Endzeit eine Christenverfolgung geben, und die auch schon die Masseninvasion nach Deutschland mit dieser Auffassung in Verbindung bringen, nicht ohne unsere historische Verantwortung gegenüber diesen „Schutzsuchenden“ zu betonen, ist falsch! Diese Heuchler, die maßen sich an, im Zentrum der Prophetie zu stehen und meinen sich von Allvater selber bestätigt, was ihren Wahn von Schuld und Sühne angeht und für den sie sich und ihre Kinder ins offene Messer stürzen, ohne es auch nur zu bemerken.

    Fakt ist, daß in den Schriften der Bibel weder von den Juden die Rede ist noch von den Christen, sondern immer und ausschließlich vom VOLK GOTTES, vom Gottesvolk!!

    Wer sind die Kinder des Reiches?

    Ich denke, daß denjenigen, die sich einbilden, aus welchen Gründen auch immer, daß sie im Besitz der Wahrheit sind, aufgrund ihrer Herkunft oder ihrer Konfession oder irgendeiner anderen exklusiven, angenommenen Ideologie, die sich einreden / einbilden automatisch aufgrund der jeweiligen Zugehörigkeit oder des Bekenntnisses, auf der sicheren Seite zu sein, daß diesen AUCH „Heulen und Zähneklappern“ vorher gesagt ist. Wenn sie in ihrem Hochmut / Irrtum verharren und AUCH wenn sie sich davon verabschieden!

    Heulen und Zähneklappern mal runtergebrochen auf den individuellen, geistig / spirituellen be-REICH, auf den beREICH der leichter nachvollziehbar ist.

    Jeder Wachwerde- und oder Bewußtwerdungsprozeß ist schmerzhaft, weil alte Glaubenssätze, Dogmen fallen ….ach was….Welten, Reiche brechen zusammen und die Irrtümer, die alles umfassenden Täuschung, der man erlag wird unter grausigen Schmerzen und mit Entsetzen wahrgenommen!! Man will nicht mehr leben, das kann und darf nicht wahr sein, das muß ein Alptraum sein, der vergeht, so ist manch einem zumute! Da herrscht AUCH wirklich Heulen und Zähneklappern, wenn die fein säuberlich sortierten Ideen und Bekenntnisse und Glaubenssätze über Gott und die Welt und über einen Selbst, die wie ein Gerüst das jahrelang gelebte Leben, stützten und umgaben, dem Licht der Wahrheit ausgesetzt, wie ein Kartenhaus zusammenbrechen!
    Diese „Bedrohung“ wird instinktiv wahrgenommen, ein großes Hindernis für viele!

    Heulen und Zähneklappern; wer das nicht kennt, der hat es ja vielleicht gut, vielleicht aber auch noch einiges vor sich von dem andere sagen können, sie haben hinter sich gebracht!

    Etwas abgemildert, kann man mit etwas gutem Willen das Muster auch aus
    der Perspektive der Rasse / des Blutes, sehen, da wo es um die Reinigung des Blutes geht, die nicht ohne Disziplin und auch nicht oder eher selten ohne schmerzhafte Erkenntnisse zu bewerkstelligen ist. Das wird der eine oder andere der sich darin übt, sicher bestätigen können.

    „Rassist zu sein, heißt einer schon nicht mehr reinen Rasse anzugehören. Rassisten waren die Deutschen und selbst Hitler. Von seiner sichtbaren Gruppe konnte keiner dem nordischhyperboreischen Ideal entsprechen. Genau darum neigten sie diesem Ideal zu, um es künftigen Generationen aufzuerlegen, indem sie in der Gegenwart Maßnahmen durchführten, die dies möglich machen sollten. ………………

    Es handelt sich darum, die Involution zu bremsen, den Weg zurück zum Ursprung, nach Hyperborea ……..

    Und dies Schritt für Schritt, Stufe um Stufe emporschreitend!!!

    Die Hitleristen beabsichtigten, die Rasse und das Blut zu reinigen……. …
    Sie waren bereits dabei, dieses Ziel zu verwirklichen, nicht nur in physischer Hinsicht, sondern auch in geistiger. In dem Maße wie man damit vorankommt, wird so ein Wesen verwundbarer vor dem Feind, weil es durch seine Treuherzigkeit und seinem guten Glauben gegenüber der Bosheit und Schläue des Mestizen und Mulatten wehrlos ist. Und gegenüber ihrer unendlich größeren Zahl. Doch ist es die Pflicht des Helden, diesen Kampf durchzustehen, um das Feuer in das Meer seines Blutes wieder einzuführen. Es darf ihn nichts davon abhalten, auch wenn er scheitern sollte „ (Miguel Serrano, Der letzte Avatar, Seite 418)

    Mit Defätismus, Wehrkraftzersetzung hat das aus meiner Sicht gar nichts zu tun, denn die „Kinder des Reiches“ denen ich das geschrieben hatte, denen das aus meiner Sicht gilt, die sind weder wehrhaft noch daran interessiert wehrhaft zu werden. Die haben auch und sind auch nicht Teil von einer Wehrkraft, im Gegenteil die sollten es meiner Meinung nach werden auch wenn es nur unter Heulen und Zähneklappern geht!

  15. Ostfront 29. März 2016 um 00:41

    Karl Weinländer

    Der Ariosoph, Atlantisforscher und völkische Autor Karl Weinländer schrieb unter zahlreichen Pseudonymen: Werner Stauffacher; Friedrich Döllinger; Hermann Wieland. Er verfaßte vor allem Bücher zur Germanischen Mythologie und zur Geschichte des Christentums. In seinen Werken verweist er auch auf eine sehr wahrscheinliche germanische Abstammung von Jesus Christus, da dieser aufgrund seines moralischen Verhaltens und seiner Lehren kein Jude gewesen sein kann.

    Sein bekanntestes Werk ist „Atlantis, Edda und Bibel, 200.000 Jahre Germanischer Weltkultur und das Geheimnis der Heiligen Schrift, Seinem geliebten deutschen Vaterlande gewidmet vom Verfasser“.

    Unter dem Pseudonym Friedrich Döllinger verfaßte er das Werk „Baldur und Bibel“. Darin beschreibt er die Existenz eines germanischen Christentums bereits lange vor Christus, Jesus selbst sei nur als Herold dieser arischen Botschaft an die Juden Palästinas tätig gewesen.



    Doellinger, Friedrich – Baldur und Bibel (1920, 196 S., Scan, Fraktur)
    https://archive.org/details/Doellinger-Friedrich-Baldur-und-Bibel

    Der verborgene Inhalt der Bibel ist eine Geschichte der arischgermanischen Rasse, das Hohelied derselben, und zeigt uns auch die rassenethischen, rassenhygienischen und rassenpolitischen
    Bedingungen für ihre Erhaltung und Ausbreitung. Dieser höchstentwickelten Menschenrasse, als dem auserwählten, heiligen Volke Gottes, ist die Welt verheißen. Die Arier (die Germanen) sind nach der Bibel die Kinder Gottes, die anderen Rassen werden von der Bibel als “Tiere”, “Untiere”, “Drachen” bezeichnet.

    Dieser höchstentwickelten Menschenrasse, als dem auserwählten, heiligen Volke Gottes, ist die Welt verheißen.

    Das Heulen und Zähneklappern, sehr verehrte Khatti ist den Nieder- und Mischlingsrassen vorher gesagt!

    Das ist natürlich erschütternd, den Nieder- und Mischlingsrassen , keinen Extrabonus einzuräumen, keine Extrawurst zu braten. Wo die sich doch so schön und schon so schön lange einbilden, sie seien alleine durch ihre Niedere- und Mischlings-Herkunft schon etwas besonders und es bestünde von daher keinerlei Veranlassung ihr eigenes Denken und Trachten auch nur einer Reflektion zu unterziehen.

    …..da beißt die Maus keinen Faden ab

    Bedeutungen (da beißt die Maus keinen Faden ab) :
    umgangssprachlich: Bestätigung einer Aussage – daran ist nicht zu rütteln, das ist unabänderlich, das ist so und nicht anders, dagegen ist nichts zu machen

    Defätismus

    Bedeutungen (Defätismus) :

    Defätismus, auch Defaitismus (französisch: défaitisme, von défaite, „Niederlage“), bezeichnet zersetzendes Gedankengut und eine Einstellung, bei der man annimmt, daß sich alles negativ entwickeln wird und ein daraus resultierendes Verhalten, das letztlich in Selbstaufgabe mündet. Der Begriff wurde während des Ersten Weltkriegs in Frankreich geprägt und bedeutet die lähmende Mutlosigkeit angesichts einer drohenden Niederlage, z. B. die Überzeugung, daß ein Krieg sowieso verlorengeht.
    Siehe auch: Wehrkraftzersetzung
    http://de.metapedia.org/wiki/Def%C3%A4tismus

    Heulen und Zähneklappern – die Zweite

  16. Khatti 28. März 2016 um 07:51

    „Die Schlange wird ihrem im Gleichnis vom Unkraut unter dem Weizen angedeuteten Schicksal nicht entrinnen! Schlotternd vor Angst fürchtet sie die Aufdeckung des Bibelgeheimnisses, denn dann ist ihr Untergang besiegelt.
    Heulend und zähneklappernd wird sie nach Christi Wort in die ewige Pein gestoßen werden.“
    Zitat aus Atlantis Edda Bibel siehe weiter unten.

    Das Heulen und Zähneklappern, sehr verehrter Herr Wieland, daß war aber auch den Kindern des Reiches vorhergesagt, war den Kindern des Reiches schon vorher gesagt!

    Matthäus 8, 12 …..aber die Kinder des Reiches werden ausgestoßen in die Finsternis hinaus; da wird sein Heulen und Zähneklappern!

    Das ist natürlich erschütternd, den Kindern des Reiches, keinen Extrabonus einzuräumen, keine Extrawurst zu braten. Wo die sich doch so schön und schon so schön lange einbilden, sie seien alleine durch ihre Herkunft schon etwas besonders und es bestünde von daher keinerlei Veranlassung ihr eigenes Denken und Trachten auch nur einer Reflektion zu unterziehen.

    Den Kindern des Reiches – ich wollte ein Video für sie einstellen – und hoffte unter dem Suchbegriff „Die letzten Heuler“ fündig zu werden 😦

    Daß muß aber nicht so ein richtig lichter Gedanke meinerseits gewesen sein, weil „unsere geliebte“ ISAIS, die holde Maid, schickte mir mit einem bedauernden Schulterzucken den Erzengel Michael, der kurzfristig inkognito unterwegs gewesen sei, über den Weg.

    Die deutsche Ehre liegt im Dreck!!!

  17. Khatti 28. März 2016 um 07:43

    Bei der Funkton „Antwort“ scheint eine Störung zu sein, jedenfalls hier bei mir.

    • Ortrun 31. März 2016 um 01:27

      @ Die Frage ist berechtigt, Khatti, wieso die Kinder des Reiches nicht gewonnen haben damals zwischen 40 und 45, sondern zu Opfern der Dunkelmacht wurden. Und das noch, wo sie doch den germanischen Jesus haben, wie ist das nur möglich gewesen ?

      Hast Du schon eine Antwort für Dich darauf gefunden ? Und immer noch befindet sich aller Dreck in der Eskalationsphase und ist noch nicht am Ende, an seinem Höhepunkt angelangt.
      Immer tiefer sinkt alles ab, samt den Kindern des Reiches (oder sind sie etwa sauber
      geblieben ?) so dass man meint, dass es nicht mehr tiefer geht.

      Und immer noch warten Kinder des Reiches auf ihre Befreiung, für die sie aber meist nichts tun noch riskieren wollen, einfach so. Genügt es, ein Kind des Reiches zu sein ? Damals hat es nicht gereicht.

      • Khatti 4. April 2016 um 08:32

        @ Ortrun

        Der Mensch soll über nichts groß erschrecken, solange er sich in einem guten Willen findet, noch soll er sich betrüben wenn er ihn nicht in Werken zu vollbringen vermag; wiederum soll er sich nicht als fern von der Tugend achten, wenn er einen rechten guten Willen in sich findet, denn die Tugend und alles Gute liegen im guten Willen!!!

        Dir kann’s an nichts gebrechen, wenn Du einen wahren, rechten Willen hast, weder an Liebe noch an Demut noch an irgendwelcher Tugend. Vielmehr, was Du kräftig und mit ganzem Willen willst, das hast Du, und Gott und alle Kreaturen können Dir das nicht wegnehmen, wenn anders der Wille ein ganzer und ein recht göttlicher Wille und auf die Gegenwart gerichtet ist.

        Nicht also: „Ich möchte nächstens“ , das wäre noch erst zukünftig, sondern: „Ich will, daß es jetzo so sei“ Hör zu: Wäre etwas tausend Meilen weit weg, will ich es haben, so habe ich’s eigentlicher als das, was ich in meinem Schoß habe und nicht haben will.

        Das Gute ist nicht minder mächtig zum Guten als das Böse zum Bösen!!!

        Merk Dir: Wenn ich auch nimmer ein böses Werk täte, dennoch, habe ich den Willen zum Bösen, so habe ich die Sünde, wie wenn ich die Tat getan hätte; und ich könnte in einem entschiedenen Willen so große Sünde tun, wie wenn ich die ganze Welt getötet hätte, ohne daß ich doch je eine Tat dabei ausführte!!!

        Weshalb sollte das Gleiche nicht auch einem guten Willen möglich sein?

        Fürwahr, noch viel und unvergleichlich mehr!!! Wahrlich mit dem Willen vermag ich alles!!! Ich kann aller Menschen Mühsal tragen und alle Armen speisen und aller Menschen Werke wirken und was Du nur ausdenken magst!!!

        Gebricht es Dir NICHT am Willen, sondern NUR am Vermögen, fürwahr so hast Du vor Gott ALLES getan und niemand kann es Dir nehmen, noch Dich nur einen Augenblick dran hindern; denn tun wollen sobald ich’s vermag und getan haben, ist vor Gott gleich!!

        Quelle: Meister Eckehart, Auszug aus den Traktaten

        • Ewiger Student 19. April 2016 um 21:12

          „Gott ist immer in uns, nur wir sind so selten zu Hause.“

          Meister Eckehart (1260 – 1327)

          • Khatti 20. April 2016 um 07:34

            Die dreizehn Bücher der deutschen Seele
            (Wilhelm Schäfer 1923)
            Das Buch der Freiheit, Meister Eckehart

            Der aus Steinen den gotischen Wunderwald machte, ließ aus dem heiligen Hain der erschütterten Herzen eine neue Gläubigkeit blühen. Wie das Geflecht …………….. das Laubwerk der Knäufe und Sockel die Lateinische Messe mit gotischer Inbrunst umfing, so wuchs der nordischen Seele der Gral der christlichen Sendung. Die Kirche hat ihn als KETZER verdammt, den Meister Eckhart von Köln, der unter den Christen der naheste Jünger des Herrn, der der Gotteskindschaft des Zimmermannssohns seligster Nachfolger war: Dominikaner und Prior des Predigerordens in Erfurt, Straßburg und Frankfurt; aber die Fackel seines Mundes war kein brennendes Feuer, nur leuchtendes Licht seiner in Gott weißglühenden Seele. Drum verdammte er nicht und hielt seine Kutte nicht keuscher als sonst ein irdisches Kleid; er tat dem Leben kein Büßerhemd an, ging in den Himmel zu allen Stunden und sprach in den Wahn der weltflüchtigen Zeit sein weisestes Wort, daß gute Menschen das Leben lieb hätten!!!

            „Nie würde ein Mensch, der Durst hat, so sehr zu trinken begehren, wenn nicht etwas von Gott darin wäre. – Dasein und Jungsein ist eins in der Ewigkeit, denn sie wäre nicht ewig, wenn sie neu werden könnte. – Was der Mensch liebt, das ist der Mensch: liebt er einen Stein, so ist er ein Stein, liebt er einen Menschen, so ist er ein Mensch, liebt er Gott – nun zage ich weiter zu sprechen, ihr könntet mich steinigen wollen!“

            So sprach der Meister Eckehart von Köln, lächelnd von Liebe und Weisheit, wie weiland der Herr, und hielt nicht ein, auch dies noch zu sagen, daß alle Liebe der Welt auf Eigenliebe gebaut sei: „Ließet Du die, du hättest die Welt gelassen“!

            Und ging auf den Straßen und Märkten wie Jesus im jüdischen Land denn da die Lehre zum andern mal Wort ward, zerbrach ihr Frühling den gläsernen Grund des lateinischen Winters, aufquellend im Brunnen der eigenen Sprache. Seine Predigt war deutsch und scheute sich vor der Alltäglichkeit nicht und hob aus dem Staub der Straße die Bilder des ewigen Lebens!!!

            „Sie fragen, was in der Hölle so brennt? Ich sage, das NICHTs brennt in der Hölle, und sage ein Gleichnis: Nimm eine brennende Kohle zur Hand! Sprächest du da, die Kohle brennt mich, du tätest ihr Unrecht, denn hätte die Hand die Feuernatur der brennenden Kohle in sich, sie schmerzte nicht: So ist es das NICHTs deiner Hand, was sie brennt!
            Das die Seelen von Gott geschieden sind durch ein NICHTs der Natur, ist ihre Hölle; denn hätten sie göttliches Wesen in sich, was könnte sie brennen? Darum wollt ihr vollkommen sein, so müßt ihr frei werden vom NICHTs!“

            In der Klosterkirche zu Köln stand der Mann mit dem weißen Bart vor dem Ketzergericht der christlichen Kirche; der naheste Jünger des Herrn war verklagt, und der Hohepriester des neuen Bundes zerriß den Rock im Rat seiner Richter. Aber Gott nahm den Greis fort aus den Händen der Torheit und schenkte den Priestern die Schuld des zweifachen Kreuzes. Er gönnte dem Meister der Demut in Frieden zu sterben, und ließ der Gotteskindschaft des Zimmermannssohns seligsten Nachfolger eingehen ins ewige Licht!

            http://nsl-archive.tv/Buecher/Bis-1945/Schaefer,%20Wilhelm%20-%20Die%20dreizehn%20Buecher%20der%20deutschen%20Seele%20%281923,%20588%20S.,%20Scan,%20Fraktur%29.pdf

            PS: Und vielen Dank für den Hinweis zu den Chatti weiter oben.

  18. Khatti 28. März 2016 um 07:40

    2Das in Gleichnissen und Allegorien versteckte, für uns Deutsche hochwichtige und unsere Auferstehung verbürgende Geheimnis der Bibel ist in kurzen Zügen folgendes :
    “Im Anfang war das Wort und das Wort war bei Gott und Gott war das Wort” (Evang. Joh. 1). Das “Wort” aber ist nach Offenb. Joh.: Christus, nach der griechischen Übersetzung: Der “Kyrios” = Logos, d. i. nach den gotischen Übersetzung des Bischof Ulfilas “Frauja” = der allgermanische Fro, = der Gott der artreinen Liebe, der Stammesgott der Arier,der Genius der Germanen, ihr Stammesahne und der Gründer der Stadt Goslar .“ Zitat Atlantis Edda Bibel

    Auch zu Ostern, Ostara, Ostera findet sich was, gleich im Anschluß, im Evangelium des Johannes Kapitel 1, ab 1

    „Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und Gott war das Wort. Dasselbe war im Anfang bei Gott. Alle Dinge sind durch dasselbe gemacht, und ohne dasselbe ist nichts gemacht, was gemacht ist. In ihm war das Leben und das Leben war das Licht der Menschen.
    Das Licht scheint in der Finsternis, doch die Finsternis hat es nicht ergriffen!!!“

    Nicht ergriffen, erfasst, begriffen….. aha – was für ein Satz, ist der Satz falsch?

    Das Licht scheint (Gegenwart) gestern – heute – morgen – Gegenwart!!!
    Die Finsternis hat es (Vergangenheit) – gestern – heute – morgen – Vergangenheit!!!

    Dieser Satz hat über Jahrhunderte als eine Art Zuchtrute des Klerus hergehalten. Wer nicht spurte, der war eben ein Kind der Finsternis, wer der Lehre der Kirche nicht Folge leisten konnte oder wollte, wurde als von finsteren Dämonen besessen, denunziert und mußte sich, je nach Grad des Ungehorsams den Exerzitien und Strafen des Klerus unterwerfen, was mit körperlichen Züchtigungen bis hin zum Verbrennen auf dem Scheiterhaufen einherging oder bei gnädigerem Urteil, den Verlust des Vermögens und den Bann bedeuten konnte.

    Das Licht, ich gehe davon aus, daß das geistige Licht gemeint ist, das scheint aber immer, auch heute und die Finsternis, wahrscheinlich auch die geistige Finsternis, hat es nicht ergriffen, gestern nicht, heute nicht und morgen wird es auch nicht möglich sein, so steht es da, das geschriebene Wort. Das ist doch überhaupt nicht negativ, daß ist doch sogar positiv!!! Denn wenn man es mal so sieht, dann ist ja hier eine Art Naturgesetz erklärt, also wie sich Licht im Verhältnis zu Finsternis verhält und / oder rum gedreht!!! Der Satz besagt ja eindeutig, daß das LICHT von der Finsternis völlig unberührt ist und war und weiterhin sein wird, oder?

    Wenn man mal den Selbsttest macht, mit einer Taschenlampe einen dunklen Raum ausleuchtet, und z.B. in den Ecken die Finsternis sucht, dann findet man sie nicht, nicht wahr? Man kann den Strahl hinlenken in die (vorher) finsteren Ecken so oft und so lange man will, man sieht keine Finsternis. Also nicht nur das die Finsternis das Licht nicht ergreifen kann, zu welchem Zweck auch immer, auch nicht begreifen oder erfassen, ist ja klar, sondern Finsternis scheint ja regelrecht zurückweichen, zu verschwinden, da wo das Licht in Erscheinung tritt!!!

    Das kann man selber nachprüfen und in Ermangelung einer Taschenlampe, auch mit einer Kerze. Mit dem geistigen Licht, ist es nach der Entsprechungslehre, natürlich auch so!!!

    Licht spielt in allen Weisheitslehren eine entscheidende Rolle, mit Ostern / Ostera feiern wir ja ein Fest, wo das Licht begrüßt wird, die Auferstehung Christi wurde auf dieses Fest von der Kirche draufgepackt, ebenfalls mit Symbolik des wiederkehrenden Lichtes und….

    ISAIS, die holde Maid empfiehlt in ihren Geboten
    3.1 Wisset: Machtvoller Schutz und Machtvolle Waffe sind da durch lichte Gedanken.
    Drum sollt allen Wesen zunächst Ihr freundlich begegnen.
    Ob Mensch oder Tier, Geist oder Dämon. Freund sein könnte ein jedes.
    Lichte Schwingung wirft Lichtes zurück.

    Isais-Gebote zu finden bei Thuletempel

    Frohe Ostern
    und viel LICHT in und unter allen Umständen!!!

    • Ortrun 31. März 2016 um 13:58

      @ Khatti

      Khatti 28. März 2016 um 07:40
      2Das in Gleichnissen und Allegorien versteckte, für uns Deutsche hochwichtige und unsere Auferstehung verbürgende Geheimnis der Bibel ist in kurzen Zügen folgendes :
      “Im Anfang war das Wort und das Wort war bei Gott und Gott war das Wort” (Evang. Joh. 1). Das “Wort” aber ist nach Offenb. Joh.: Christus, nach der griechischen Übersetzung: Der “Kyrios” = Logos, d. i. nach den gotischen Übersetzung des Bischof Ulfilas “Frauja” = der allgermanische Fro, = der Gott der artreinen Liebe, der Stammesgott der Arier,der Genius der Germanen, ihr Stammesahne und der Gründer der Stadt Goslar .” Zitat Atlantis Edda Bibel
      **********

      Der Autor Hermann Wieland springt – wie das so viele tun – an einer bestimmten Stelle in die eingeengte Interpretation, dass die göttliche Inkarnation germanisch gewesen sei oder nur den Ariern entspringt und dient.
      Damit negiert er, wie viele andere es auch tun – das universelle, die ganze Schöpfung umfassende Werk Gottes. Er reduziert das Heil auf eine bestimmte Rasse und damit auf nur einen Teil der Schöpfung.

      Auf diese Weise wird ein HOCHMUT produziert, der schon die Ursache des Falles der gesamten ursprünglich geistigen Schöpfung in die Materie war (was die Gebundenheit von Geist und Seelen in der Materie verursachte).
      Aus dieser Einseitigkeit und Beschränkung kann kein Heil für die gesamte Schöpfung hervorgehen … deshalb geht die gesamte Eskalation der Gegenkräfte auch weiter, bis sie an ihr unwiderrufliches Ende (vom Schöpfer bestimmt, sein Setting) gelangt.

      Das schließt nicht aus, dass dem deutschen Volk eine besondere Aufgabe in dieser gesamten
      Schöpfungsperiode zugedacht war/ ist (Goethe) … nur dürfte HOCHMUT dabei verdammt kontraproduktiv sein.

      Wer verkennt, dass die gesamte NUMMER viel größer ist, dass sie dem Heil aller Wesen in der gesamten materiellen Schöpfung dient (den geistig Gefangenen), der kann die Größe von Gottes Handeln in der Materie überhaupt nicht richtig erfassen. Folglich kann auch keine Erlösung von der Dunkelmacht stattfinden, nicht aus eigener selbsternannter Größe und Bedeutung.
      Solange diese „Tomaten“ auf den Augen bleiben, kann es keinen Durchbruch geben.

      Das alte deutsche Sprichwort über den Hochmut kennt doch jeder noch.

      Es ist eben alles noch viel härter, drastischer, radikaler als es so gern gesehen und interpretiert wird. Wer sich die Übergröße (Überlegenheit, Auserwähltheit) gibt, stellt sich geistig gewissermaßen damit geistig auf eine Stufe der dafür bekannten SPEZIES.

      • Ostfront 31. März 2016 um 18:21

        „Die Wahrheit läßt sich wohl unterdrücken, aber nicht töten und Gott läßt sich nicht spotten.“

        Rassengeister, Rassenseelen,Rassenkörper.

        Der Kampf um die Einkörperung. Maskierte Dämonen.

        Daß verschiedene Menschenrassen die Erde bewohnen bestreitet kein vernünftiger Mensch.
        Daß es eine germanische Rasse seit Urzeit gab und daß sie heute noch vorhanden ist, bestreiten immer gerne diejenigen Menschen und Kreise, die diese germanische Rasse zu Grunde richten wollen und doch an ihr schmarotzen. Wer heute es sich merken läßt, daß er bewußter Germane ist, wird allen Kreisen der Schmarotzer und Geschäftemacher damit verdächtig. Das Erwachen des Germanentums soll möglichst verhindert werden. Kirche, Universität, Beamtenapparat und Wirtschaftsapparat arbeiten mit aller,den Germanen die germanische Bewußtheit zu stehlen, aber von den geistigen, seelischen und persönlichen Werten der germanischen Rasse leben sie alle.

        Eine vom Süden eingedrungene Schicht räuberischer Elemente herrscht seit rund 1200 Jahren in Europa und fand überall Judasse und Verräter zwischen den germanischen Völkern.
        Durch eine gesicherte Position, durch Titel und Würden und gute Verbindungen werden diese
        Kreise so beeinflußt, daß in ihnen Scham über Ihren Verrat am freien Germanentum und an den germanischen Völkern nicht mehr aufzukommen vermag. Noch mehr: Sie verachten und verhöhnen das niedergetretene germanische Volkstum und verspotten die geistigen, seelischen und körperen Werte der germanischen Rasse und sehen eine „Ehre“ und ihre „Tüchtigkeit“ darin, diese geistigen, seelischen und körperlichen Werte für ihre Auftraggeber auszunutzen un auszubeuten. Alle denkenden Geister aller Jahrhunderte, seit Karl dem Germanenschlächter, haben diese Sachlage mehr oder weniger klar erkannt. Zu allen Zeiten war es nicht leicht zu dieser Erkenntnis zu kommen, denn die Gehirnverseuchung durch alle möglichen „Ismen“ wird von den südlichen Kreisen und ihren Helfershelfern systematisch und mit allen Mitteln der Überredun wie mit allen materiellen, kirchlichen und staatlichen Machtmitteln betrieben.
        (…)

        Wo finden wir die echte heilige Schrift?

        Wie wir gesehen haben, muß eine echte heilige du Schrift durch das Bild ihrer Schriftzeichen
        beweisen,daß sie heilig ist. Eine echte heilige Schrift muß zuerst eine Richtungsschrift sein. Das Wesen der Richtung muß hervorspringen. Im Raume kommen die geistigen Werte des Seins in der Richtung zum Ausdruck. Das Grundgerüst allen Lebens ist das Geistige. Alles ist einmal aus Geistigem entstanden. Da die Richtung Grundgerüst alles Seins ist, muß eine echte heilige Schrift also erst einmal vor allen Dingen eine Gerüstschrift sein. Was irgendwie ist, was irgendwie ein „Sein“ hat, das hat auch ein bestimmtes Gerüst. Ein Gerüst besteht aus Balken. Wie ein jedes Haus in seinen Balken und Trägern ein Gerüst hat, wie der Bau des menschlichen Körpers ein Gerüst in seinem Knochengerüst hat, wie im weiten All die Richtungen im Raum das Kräftegerüst des ganzen Weltenbaues sind, so muß auch eine echte heilige Schrift wenigstens in einer ganzen Anzahl ihrer Schriftzeichen ein Gerüstschrift, eine Balkenschrift sein.

        Das Bild einer Gerüstschrift, einer Balkenschrift, aber bietet im vollen Maße die germanische
        Runenschrift. Wie keine andere Schrift zeigt sie hervorragend,einfach und klar, Richtungswerte in den Formen vieler Zeichen an. Die ganze Runen=Schrift besteht aus Gerüstbalken. Was eine echte heilige Schrift dann weiter zum Ausdruck bringen muß, das sind die Raumwerte.
        Diese sind klar in den Winkeln, in denen die Balken der Runen verlaufen, angezeigt.
        Spannungswerte zeigen sich wieder in anderen Formen der germanischen Runen an. Aber auch die im Weltall in allen Verhältnissen wirksame Bewegung und deren Kräfte und damit
        die verschiedenen Stufen des Verstofflichungsvorganges müssen im Schriftbild einer heiligen
        Schrift angegeben sein und das ganze Bild abrunden. Wir finden diese Werte ebenfalls in den
        Germanischen Runen angegeben. Was zum Schluß aller Werte der hier in den Runen vor uns liegenden einzigsten heiligen Schrift zur Ganzheit der Darstellung von Gott, Himmel und Erde eint, das ist die Reihenfolge der Runen.

        So entsteht vor uns wieder, uns lange vorenthalten, das Gefüge und das Wesen des Heiligtumes aller Menschheit, die echte heilige Schrift in den Runen=Reihen der Germanen.
        So sind die Runen=Reihen der Germanen mehr als wie bloße Schriftreihen, sie bergen die heiligen Stempel, mit denen ein lebendiger Gott die Welt und das Leben und die Lebens- erscheinungen prägt. Erst wenn wir die Runen als echte heilige Schrift erkannt haben, so, wie es nach Lage der Dinge hier klar gekennzeichnet wurde, werden wir fähig sein, andere Schriften als das zu beurteilen, was sie sind. Die Formen der Runenschrift beweisen, daß alle anderen Schriften der Erde und aller Zeiten von der germanischen Runenschrift abstammen, wohl anfänglich von runenkundigen Germanen gestaltet wurden, aber mit der Zeit und seitdem die Germanen nicht mehr die Priester, Lehrer und Könige südlicher,östlicher und westlicher Erdstriche waren, verwilderten und den Veränderungen, wie sie das Schreibmaterial und die Un=Vernunft bedingte, anheimfielen.

        Auch finden wir, daß alle anderen Schriften neben den Veränderungen, die Unkenntnis und
        Schreibmaterial verursachten,nur Teilgebiete, Teilwerte der echten heiligen Schrift, Teilwerte der
        Runenschrift als Grundlage, wenn überhaupt noch vorhanden ist, haben. Aus allen diesen und mehreren anderen wichtigen Gründen, deren Anführung im Rahmen dieser Arbeit einfach nicht möglich, haben wir also keine Hoffnung, die echte heilige Schrift bei den Menschen in Aegypten, Palästina, Mesopotamien, Phönicien, Griechenland, Italien oder in Afrika,Asien und Amerika oder anderwärts zu finden. Wir würden vergeblich suchen, denn wir würden niemals mehr finden, als wie zerstückeltes und verdorbenes germanisches Schriftgut. Wir wenden uns darum ab von dem Süden, der uns immer und immer wieder betrogen hat und wenden uns der Ur=Heimat der Menschheit zu, dem Ur=Born aller echten Kultur, dem heiligen Norden.—- Hier im Norden , dort, wo des Sternenhimmels und des Allraumes Wellen in reinster Form an den vorwärts-stürmenden Erdball anprallen, muß auch der wahre, der unmittelbare,der gottgegebene, der alle Tore aufschließende Schlüssel zu sein, die ALL=Raune, die ALL=Rune, die Schrift, die alles verhehlt, alles aber auch aufschließt, die einzige,echte,wahre, heilige Schrift . Diese aber ist, wie wir gesehen haben und weiter sehen werden heute noch und alleine vorhanden in der germanischen Runen=Schrift.

        „Die Wahrheit läßt sich wohl unterdrücken, aber nicht töten und Gott läßt sich nicht spotten.“
        Ein ungeheuer schändlicher Weltbetrug herrscht heute. Was bisher als heilige Schrift angepriesen wurde ist keine „heilige Schrift“ und ist seit Tausenden von Jahren zu unheiligen Zwecken gebraucht.

        Was die Weltbetrüger damit erreicht haben, sehen wir an den heutigen Zuständen. Das Wort ihrer eigenen Bibel: „ An ihren Werken sollt ihr sie erkennen!“ richtet sie. Rassen wurden gemordet, Völker zerstampft, Seelen verkauft, die besten geistigen Menschen niederge- zwungen und der Abschaum der Hölle auf den Thron gesetzt. In Not und Verzweiflung, belogen, betrogen und enterbt an allen geistigen, seelischen und materiellen Werten, kämpft der Bruder gegen den Bruder.

        Das sind die Erfolge derjenigen Kreise, die kühn behaupteten, daß sie im Besitze der heiligen
        Schrift seien aber dieses bis heute noch nicht bewiesen haben. Wir aber werden beweisen, daß alles Lüge und Betrug war, daß sie niemals die echte heilige Schrift und ihr Wesen überhaupt gekannt haben und wir werden die einzige echte heilige Schrift wieder erstehen lassen, wieder-erweckt aus dem Erbgut unserer Vorfahren. Und wir werden die echte heilige Schrift, die echte heilige Sprache und die echte heilige und bewußte Tat wieder wirken
        lassen zur Neugeburt und Erstarkung derjenigen, die noch nicht angefault sind und die noch zu
        retten sind für das kommende Lichtreich der Menschheit.

        „Heilige Runen! Ihr werdet uns wieder lehren das Lied von der echten Liebe, von dem reinen
        Willen und von der wahren Kraft! Die Welt soll an euch gesunden, erstarken oder zu Schutt
        werden!“

        Zusammenfassung:

        In vorstehenden Kapiteln ist der Schöpfungsweg Gottes gekennzeichnet; der Schöpfungsplan in den Runen als Schrift, der Schöpfungsakt in der Runensprache und Verstofflichungs- vorgänge entlang dem planvoll geleiteten Rhythmen zur stofflichen Form als äußeres Ab=Bild des innen gehegten Planes. Die echte heilige Schift erkannten wir in den Runen unserer Vorfahren. Wie sie die heilige Sprache anwandten und die Runen körperlich übten, werden wir noch lernen.So groß und geist= und weltumfassend diese Idee ist, die hier in dem Runen= Weistum zum Ausdruck kommt—sie ist von unseren Vorfahren geprägt und kein Volk und keine Rasse der Erde hat es sonst je vermocht, in so einfacher und klarer Form das Wesen und die Wege Gottes im Sein und in der Schöpfung zu erkennen und als von den Menschen bewußt einzuhaltenden Schöpfungsweg festzulegen.—-
        Das Erkannte kenn=zeichnet den Er=kenner als kennenden aber auch als könnenden!
        Diesen Weg der Erkenntnis bis zum kennen und können wollen wir in Zukunft wieder gehen Schritt um Schritt!
        (…)

        Runenschrift, Runenwort, Runengymnastik / Band 1 und 2 / Friedrich Bernhard Marby / 1932
        http://de.scribd.com/doc/223528953/Runenschrift-Runenwort-Runengymnastik-Band-1-und-2-Friedrich-Bernhard-Marby-1932

        Runenschrift, Runenwort, Runengymnastik / Band 7 und 8 / Friedrich Bernhard Marby / 1935
        http://de.scribd.com/doc/224725630/Runenschrift-Runenwort-Runengymnastik-Band-7-und-8-Friedrich-Bernhard-Marby-1935

        Ostfront

        5. SS-Panzer-Division „Wiking“

      • Khatti 4. April 2016 um 09:07

        @ Ortrun

        Sehe ich ähnlich; doch prüfe alles und das Beste behalte!

        Was ihn (Wieland) aber so besonders wertvoll und interessant macht, ist u.a. auch, daß er verschwiegen wird, vom Mainstream. Google Dich mal durch alle Religionen und frage nach Jesus dem Christus und Du wirst von vielen Nationen und Kulturen Aussagen zu Jesus finden. Die Moslems, die Buddhisten, die Hindi, alle haben etwas zu sagen, alle verehren und loben ihn, nur die germanische Sicht, die auch von Wieland vertreten wird, die findest Du nicht! Das macht stutzig, mich jedenfalls.

        Er ist sozusagen verbrannt, und verbrannt hat immer einen Grund, und zwar keinen der der Wahrheit dient und hier auch keinen der dem deutschen Volk, oder der Deutschen Volksseele dienlich ist.

        “Die Wenigen, die was davon erkannt,
        Die töricht genug ihr volles Herz nicht wahrten,
        Dem Pöbel ihr Gefühl, ihr Schauen offenbarten.
        Hat man von je gekreuzigt und verbrannt.”
        (Faust I.) Goethe

        Die totale Opposition, die Wieland da aufmacht ist mMn aus damaliger Sicht erforderlich gewesen, um überhaupt Bewegung in die ganzen verkrusteten Denkweisen zu bringen. Der Verführung zum Hochmut, die leider angelegt ist, muß mich nicht, wenn ich diesen Mangel erkannt habe, davon abhalten von ihm zu lernen!

    • Ostfront 23. April 2016 um 22:05

      Runen=Psalm






      Bülow, Werner von – Die Geheimsprache der deutschen Märchen – Märchendeutungen durch
      Runen (1925)
      archive.org
      https://archive.org/details/Buelow-Werner-von-Die-Geheimsprache-der-deutschen-Maerchen
      scribd.com
      https://de.scribd.com/doc/216007657/Bulow-Werner-von-Die-Geheimsprache-der-deutschen-
      Marchen-Marchendeutungen-durch-Runen-1925#scribd

  19. Khatti 28. März 2016 um 07:21

    Ich hab zwei ellenlange Kommentare geschrieben, gestern, und …wo sind sie geblieben?
    Bin ich gesperrt, blockiert, zensiert…. gleich werd ich es sehn

  20. Ostfront 26. März 2016 um 21:24

    Atlantis,Edda und Bibel

    200.000 Jahre Germanischer Weltkultur und das Geheimnis der Heiligen Schrift.

    37. Abschnitt.

    Das erschlossene Geheimnis der Heiligen Schrift, die wahre Lehre des Germanenkönigs Jesus und
    Deutschlands Auferstehung.

    Wenn man die Bibel nach den von christlichen ehrwürdigen Kirchenvätern gegebenen Erläuterung- en und nach den von den Theologen Lagarde und Jörg v. Lanz-Liebenfels hergestellten Geheim-
    schlüsseln liest, so findet man, daß dies kostbarste “Buch aller Bücher” in seiner wirklichen Bedeu- tung gleich ist der Esoterik (Geheimlehre) der ägyptischen,römischen,chaldäischen, assyrischen, babylonischen,kranischen,indischen und atlantischen Initiierten und der der Armanen,Brahmanen, Templeisen, also mit der der ariogermanischen Priesterschaften. Altes und Neues Testament und Christentum sind somit arisches Geistesgut, abgesehen von Zutaten und Fälschungen. Das in Gleichnissen und Allegorien versteckte, für uns Deutsche hochwichtige und unsere Auferstehung verbürgende Geheimnis der Bibel ist in kurzen Zügen folgendes :

    “Im Anfang war das Wort und das Wort war bei Gott und Gott war das Wort” (Evang. Joh. 1). Das “Wort” aber ist nach Offenb. Joh.: Christus, nach der griechischen Übersetzung: Der “Kyrios” = Logos, d. i. nach den gotischen Übersetzung des Bischof Ulfilas “Frauja” = der allgermanische Fro, = der Gott der artreinen Liebe, der Stammesgott der Arier,der Genius der Germanen ,ihr Stammes-
    ahne und der Gründer der Stadt Goslar .

    Dieser Logos ist das Prinzip der Zeugung, Erhaltung und Weltregierung, die ununterbrochen schöpferisch tätige Weltenergie, der strahlende Äther der modernen Wissenschaft, der “im Anfang”
    war. In ihm leben, weben und sind wir. Durch seine Verdichtung entstanden die Weltkörper und das
    pflanzliche und tierische Leben, auch auf unserer Erde, zuerst in niederen, dann in immer höheren und willkommeneren Formen. “Und das Wort ward Fleisch und wohnete unter uns, und wir sahen seine Herrlichkeit, eine Herrlichkeit als des eingeborenen Sohnes vom Vater, voller Gnade und Wahrheit” (Evang. Joh. 1), d. i. aus den tierischen Wesen entwickelte sich allmählich der Vor-
    mensch, das höchste Wesen der Erde, der Gottmensch, ausgestattet mit elektro-magnetischen Kräften, die wir nicht mehr besitzen. Dank seiner Ausstattung erhielt der Ahne der Menschen als
    der beste Teil der Schöpfung im Sekundär und Tertiär die Vorherrschaft. Die Vormenschen wurden in der ganzen urchristlichen und alten Literatur “Götter”, Erstlinge, Erstgeborene, “Protoplasten”, Sterne, Himmel und zuletzt und am häufigsten “Engel” (= Angelois = Angeln = Weiße) genannt. Diese Engel, erinnernd an die mit Händen ausgestatteten fliegenden Saurier der Tertiärzeit, waren den Menschen nahestehende Wesen.

    Ihre Nachkommen, in Mos. 1,6 Göttersöhne genannt (Kinder Gottes), vermischten sich geschlecht- lich mit menschenähnlichen Tieren (Mos. 6, 1-5) und erzeugten mit ihnen halbmenschliche, halb-
    tierische Ungeheuer, Giganten und Riesen. Dadurch wurde die Tiermenschenrasse hinaufge- züchtet und ein gefährlicher Feind der weißen arischen Gottmenschenrasse,da ihr das zugeflos- sene arische Blut wertvolle Waffen gegen die auf den Tod verhaßten Gottmenschenrasse bot, die
    sich umgekehrt durch den Zufluß des Tierblutes körperlich und geistig verschlechterte.

    Das war der Sündenfall der Bibel, der dem Gottmenschen die Erbsünde brachte, d. i. Vererbungs- übel und den Fluch der Rassenmischung (I. Mos. 3).

    Die Menschentiere (Abb. 86) sind die Ahnen der schwarzen, braunen, roten und gelben Menschen- rasse; die Germanen die Nachkommen der Gottmenschen (Off. Joh.); die Mischlingsrassen
    (Slaven, Mittelländer, Juden) sind ein Mittelding zwischen Gott- und Tiermenschen.

    Gott setzte nach I. Mos. 3 ewige Feindschaft zwischen der arischen Gottmenschenrasse einerseits und den Mischlingen und Niederrassigen andererseits. Wie letztere im Weltkrieg den Rest der
    kulturschöpferischen arisch-germanischen Gottmenschenrasse unter Führung Alljudas in grausam tierischer Weise schändeten und auszurotten versuchten, haben wir in erschreckendem Ausmaße
    erfahren müssen.

    Das größte Verbrechen begehen die Arier (Germanen) nach der Bibel dadurch, daß sie sich mit den Niederrassigen geschlechtlich vermischen, diese dadurch in ihrem Kampf mit der arischen Rasse stärken und umgekehrt durch Aufnahme minderwertigen Blutes ihre Art vertieren und schwächen. Das ist die Sünde wider Gott und den heiligen Geist Gottes, der die Krone seiner Schöpfung nicht in dem tierischen Schmutz versinken lassen will. Der Kampf der Rassen begann nach ihrer Entstehung. Kain erschlägt seinen Bruder Abel, d. h. das Tiermenschentum fällt über
    das Geschlecht der durch Zuchtwahl auserwählten arischen Gottmenschenrasse her und sucht es auszurotten; dieses bekommt aber Ersatz. Gott sah zornig, daß diese Adamsmenschen (tierische
    Udumumenschen) den arischen Göttersöhnen ähnlicher wurden (I. Mos. 3, 22). Es reute ihn, daß er die schwarzen, braunen, roten und gelben Bestien schuf, d. i. durch Mischungsehen entstehen ließ. Durch geologische Vorgänge wurde ein Teil derselben (Untergang von Lemurien, Atlantis.) vernichtet. Wessen Geschlecht wieder gottähnlich werden will, der muß sich der Sünde enthalten, d. i. der Vermischung mit dem Heidentum (Niederrassentum), muß Rassenreinzucht treiben. Zu dem kommt wieder das Licht der Welt, der Logos, Kyrios, d. i. Frauja = Fro, der Germanenahne, und “er gibt ihm wieder Macht, ein Gotteskind zu heißen” (Evang. Joh. 1, 12), dem verheißt er auch Gnade und alles Gute bis ins tausendste Glied (2. Mos. 19, 5-6; 20, 6). Die aber Gott und sein Rassengesetz hassen, d. i. nicht befolgen und sich mit den “Tieren” und “Heiden” vermischen, deren Sünden bestraft er an den Kindern bis ins dritte und vierte Glied (2. Mos. 20, 5). Wer schon
    Mischlingskinder in den Rheinlanden gesehen hat, dem wird der Fluch und das Schandmal der Rassenmischung augenfällig geworden sein.

    Vielleicht sollte das kultische Mahl (Abendmahl) der alten Arier eine ständige Mahnung sein, im Befolgen des “Alten Bundesgesetzes” nicht zu erlahmen. Immer wieder predigt die Bibel den Segen der Reinzucht und knüpft daran hohe Verheißungen, während sie die Rassenvermischung mit schweren Strafen bedroht (2. Mos. 20, 5-6; Jos. 23, 5 ff., insbesondere 12-16; 5. Mos. 28, 9 ff.). Sie verlangt sogar die schonungslose Ausrottung der Udumu-Abkömmlinge durch den kommenden Führer (Heiland) des Ariergeschlechtes. Nach Ignatius Übersetzung spricht Gott: “Ich will Euch bewahren vor menschlichen Tieren.” Den Ariern (Japhet) verheißt er, daß sie bei Rassenreinzucht
    wohnen sollen in den Hütten Sems und die niederen Menschenrassen (Ham) ihre Knechte sein werden. Durch die sündhafte Vermengung mit den Tiermenschen (I. Mos. 3) hat sich der Gott- mensch (= das Ariertum) selbst ans Kreuz geschlagen und sich viel Leid zugefügt, ist in die Hölle gefahren, d. h. ist unter die Niederrassigen gekommen. Erlösung und Entsühnung erlangt er exoterisch durch den Trank aus dem Gralskelch, aus dem Kelch des Herrn (Fraujas), d. i. nach der Geheimsprache der Bibel durch Rassenreinzucht und Aufnahme göttlichen arischen Blutes. Er ist zum königlichen und Priesteramt berufen, soll die arische Menschheit durch artreine Liebe vom Teufel, d. i. vom Tiermenschentum erlösen und zur Göttlichkeit und Heiligkeit zurückführen (Off. Joh. 17, 14). “Die Idee der reinen (artreinen) Liebe und ihrer vergottenden Kraft war der Hauptinhalt aller antiken Mysterien, Religionen, Philosophien und Poesien.” Das Kapitel 13 im 1. Korintherbrief des Paulus ist in dem Sinne zu verstehen.

    Dem durch Rassenmischung verderbten und unter die “Tiere und Heiden” zerstreuten heiligen Volke Gottes wird am Ende der Tage, wenn die Not am höchsten ist, ein Führer und Heiland (Helios,
    Baldur, Christos) erstehen, der sein Volk weiden und das gefährliche Tiermenschentum ausrotten wird (s. Hes. 34, 25 und Abschnitt 32). Er ist der Siegfried der deutschen Sage (der St. Georg der Kirche), der den Drachen (das Niederrassentum) erschlägt. “Hagar” (Bild für Niederrassentum) soll ausgetrieben werden und das arische Erbe nicht erlangen.Die alten christlichen initiierten Kirchen- väter und die Urchristen betrachteten den “Logos” (= das Wort) (s. Off. Joh. 19, 11) als den Reprä- sentanten der weißen arischen Rasse, der die anderen Rassen besiegen und ausrotten wird und muß, um jene zu erhalten. Maria aber, die “Mutter Gottes”, die Freya der Germanen, “die Mutter der reinen Liebe und heiligen Hoffnung”, war ihnen, wie unseren germanischen Vorfahren Freia, das Sinnbild des rassenreinen, blauäugigen und goldblonden, keuschen, arischen Idealweibes. Als solches wurde Maria noch immer von allen Künstlern unbewußt dargestellt. Sie soll die Mutter des Logos, des Gottmenschen, d. i. die Mutter eines reingezüchteten Ariergeschlechtes werden, ist darum Jungfrau, unbefleckt von der Berührung mit Niederrassigen, und soll vom heiligen Geist
    empfangen, d. i. ein zukünftig reines arisch-germanisches Gottmenschentum uns schenken. Wird der ariochristliche Marien- und Freyakultus so, also esoterisch und als rassengeschichtliches und rassenmetaphysisches Symbol betrachtet, so ist er zweifellos von einer tiefen Ethik und Ästhetik. Mit ihm hat der Protestantismus sehr viel Sinnvolles und Schönes verloren. Die Arier sollen in einer “Gemeinde der Heiligen” und in einer ariochristlichen Kirche (Johanneskirche, Auslese!) vereinigt werden.

    Wie stellte sich nun Jesus zu diesen wichtigsten Bibelgeheimnissen und -forderungen?

    Er kennt sie und will dasselbe.

    Nach Evang. Joh. 2, 24-25 waren ihm die Rassenprobleme gar wohl bekannt. Er predigt die Keuschheit, d. i. die geschlechtliche Enthaltsamkeit, die artreine Liebe und die Enthaltung von der
    Vermischung, und bezeichnet es schon als Sünde und Ehebruch, ein Weib nur des Begehrens (der Sinnlichkeit) wegen anzusehen (Matth. 5, 28). Die artreine Liebe predigt auch sein Lieblingsjünger (1. Joh.4). Er selbst gebietet, nur den germanischen Artgenossen zu lieben.

    Niemals hat er gesagt:

    “Liebe Deinen Nächsten, wie Dich selbst!”

    In Wahrheit sagte er:

    “Liebe Deinen Volksgenossen, wie Dich selbst!”

    Denn Das Wort“Rhea”im Urtext heißt nicht“Der Nächste”,sondern “der Volksgenosse” (Artgenosse).
    Er preist diejenigen selig, die reinen Herzens sind (Matth. 5, 8), d. h. das Laster der Rassenmisch- ung abgetan haben und nach den Rassengesetzen leben wollen. Sie werden “Gott schauen”, d. h. eins sein mit dem arischen Gott und von göttlicher Art in ihren Nachkommen. Die Arier nennt er Gotteskinder, und die Gotteskindschaft kann nur von dem erhalten werden, der sich nicht mit Teufelskindern vermischt, sondern wieder mit Gotteskindern. Diese sollen vollkommen sein, wie ihr Vater im Himmel (Matth. 5, 48), d. i. wie das Ariergeschlecht der Vergangenheit. “Gott” ist nach Christus demnach die reine, lichte, asische Edelmenschenart; “das Reich Gottes” aber das Reich der Arier. Jesus will von den Niederrassigen nichts wissen; er nennt sie Kinder der Finsternis und der Bosheit, die Juden Kinder des Teufels, d. i. der Tiermenschen (Evang. Joh. 8, 44). Keiner der Niederrassigen soll sein Abendmahl schmecken (Evang. Luk. 14), und zur Hochzeit sollen nur die fünf klugen, das Artgesetz befolgenden Jungfrauen zugelassen werden (Matth. 25). Er sagt selbst, er sei nur zu den (in den damaligen Völkerbrei) “verlorenen Schafen” vom Hause Israel gesandt, d. i. zu den auserwählten blonden Ariern (Evang. Matth. 15, 24-26). Er wollte auch nicht haben, daß man den Gotteskindern ihr Brot nehme und vor die Hunde werfe, d. i. der Arier soll nur seinen Artgenossen Gutes tun. Er bezeichnet es als einen Fehler, die ganze Welt zu gewinnen und dabei an seiner Seele (Rasse) Schaden zu nehmen, d. i. sein reines Ariertum zu verlieren; niemals könne er dies wieder zurückkaufen (Matth. 16, 26). Es ist also Sünde, im Niederrassentum durch Blut- mischung seine Art aufgehen zu lassen. Das Niederrassentum bezeichnet er (Evang. Matth. 13) als
    menschliches Unkraut, vom Teufel, d. i, vom Tiermenschen gesät; es soll am Tag des Gerichts, d. i, wenn die Sünden des Niederrassentums zum Himmel schreien werden, der schonungslosen Vernichtung anheimfallen. Gott wird dazu seine Schnitter, die Engel = Angelois, d. i. die Germanen, nehmen.

    Unter der menschlichen Gesellschaft sind nur wenige (die auserwählten Arier), die in das Reich Gottes kommen werden (Matth. 22, 14). Im Weltgericht, d. h. in der Scheidung der arischen Menschheit von den Tiermenschen, die nach großer Vermischung und großen Weltereignissen kommen wird, werden die Gerechten (= Arier) in das Reich Gottes kommen, d. h. artrein gezüchtet werden und sich in rein arischen Staaten vereinigen; das Niederrassentum wird mit ewigem Feuer verbrannt, d. i. von den Ariern ausgerottet werden (Matth. 25, 51; 2. Petri 4). Und dieses ewige Feuer, d. i. den schonungslosen Ausrottungskrieg gegen das Niederrassentum, wollte Jesus je eher, je lieber haben. Er sagt: “Ich bin gekommen, daß ich ein Feuer anzünde auf Erden; was wollte ich lieber, denn es brennete schon” (Luk. 12, 49). “Meint ihr, daß ich gekommen bin, Frieden zu bringen auf Erden? Ich sage: Nein, sondern Zwietracht” (Luk. 12, 51). (Zwietracht zwischen der arisch-christlichen Rasse und dem Niederrassentum.) “Ihr sollt nicht wähnen, daß ich gekommen sei, Frieden zu senden auf die Erde. Ich bin nicht gekommen, Frieden zu senden, sondern das Schwert” (Matth. 10, 34). – Das Schwert wider die “Untiere” und “Heiden” und “Kinder des Teufels”, also gegen das uns Deutsche würgende Niederrassentum ringsum und in der ganzen Welt. Jesus will also in dem notwendig gegen die Nichtarier zu führenden Ausrottungskrieg unser Heerführer und Mitstreiter sein. Wie kann es nun sein, wird der Leser fragen, daß Jesus, der sich mit so rücksichtsloser Entschiedenheit auf den Boden arischgermanischer Rassenpolitik stellt und den Vernichtungskampf gegen die “Heiden” und “Untiere” und den sittlich berechtigten Kampf ums
    Dasein predigt, zu gleicher Zeit lehren kann und mag: “So Dich jemand auf den rechten Backen schlägt, so biete ihm den Linken dar – und so jemand mit Dir rechten will und Deinen Rock nehmen, so gib ihm auch den Mantel (Evang. Matth. 5, 29-30).Diese orientalische,ungermanische Ohrfeigen -und Sklavenmoral paßt doch in gar keiner Weise zu den sonstigen auf naturwissenschaftlichen Erkenntnissen aufgebauten rassenhygienischen und rassenpolitischen Lehren Jesu! Gewiß nicht!

    Aber wer mag und kann nach den nachgewiesenen unglaublichen jüdischen Bibelfälschungen noch
    behaupten und glauben wollen, daß es sich hier um tatsächliche Worte Christi handelt, die übrigens die “streitbare” Kirche selbst noch selten befolgt hat? Entweder hat er diese Sätze überhaupt nicht
    gesagt, oder sie müssen lauten: So Dich jemand auf den rechten Backen schlägt, so biete ihm den linken nicht auch noch dar – und so . . . . ., so gib ihm nicht auch noch den Mantel. Warum aber nun diese Fälschung? Diese ist ein überaus geschickter Schachzug des Judentums bei seinem Bestreben, die christlich-germanischen Völker auszubeuten und zu beherrschen.Wenn das Nieder- rassentum ringsum unter jüdischer Führung die Deutschen auf der ganzen Welt verfolgt, schindet, quält, wenn es das auf listige Weise wehrlos gemachte deutsche Volk dem Hungertod ausliefert, beschimpft und bespeit, mit Füßen tritt und knechtet,dann soll die Kirche als Werkzeug des Juden- tums dem deutschen Michel zurufen: “Christus befiehlt Dir, dem Feinde zu verzeihen und ihm in christlicher Demut auch noch die linke Backe hinzuhalten und auch noch den Mantel zu geben.”
    Jesus ist in der Anwendung des alten Rassenbundesgesetzes so streng und schonungslos, daß er verlangt, die artreinen Volksgenossen (“die den Willen des Vaters im Himmel tun”) der eigenen Mutter und den eigenen Brüdern vorzuziehen (Matth. 12, 49-50), falls diese nicht arisch gesinnt sind. Das ist rücksichtslose Rassenpolitik. Die Sünde wider den Geist, d. i. die durch Rassen- mischung begangenen Sünden wider das künftige Geschlecht, kann dem arischen Menschen nie vergeben werden, weil er zum Verbrecher wird an seinen Nachkommen und an seinem Volke.

    Wie die moderne Anthropologie war Jesus sich der naturwissenschaftlichen Tatsache bewußt, daß der arische (gute) Mensch Gutes aus seinem Herzen hervorbringt, der Mischling und Tiermensch dagegen Böses (Matth. 12, 35) 11). Ihm war der den alten Weisen wohlbekannte anthropologische Fundamentalsatz klar, daß mit Hochzüchtung der arischen Art dieser alles Wünschenswerte von
    selbst zufalle, d. i, Tugend, Glück, Wohlstand, Gesundheit, Weisheit, Gottseligkeit. Daher seine Gleichnisse vom Schatz im Acker, von der köstlichen Perle u. s. f. (Evang. Matth. 13). Jesus wußte wie die modernen Anthropologen,daß für die Zugehörigkeit zur arischen Völkergemeinde entschei- dend sei der auf dem arischen Christentum beruhende Geist und Wille. Darum sagt er, es werden nur die ins Himmelreich (Reich der arischen Gottmenschen) kommen, die den Willen ihres Vaters im Himmel tun wollen, das ist durch arisch-germanische Rassenzucht und edle Lebensführung zum arischen Gottmenschen aufsteigen wollen (Matth. 7, 21). Zur arischen Gemeinde der Heiligen gehören also Deutsche, Germanen und Arier unter anderen Völkern, sofern sie zum Weltbund der Germanen gehören und ihren Blutbund halten wollen. Deutsch und arisch und christlich gesinnt sein, ist also ein und dasselbe. Deutschtum und Germanentum ist Christentum, alles andere nichtarisch und Heidentum. Deutschtum und wahres, Rassenzucht und Rassenpolitik treibendes Christentum sind kein Gegensatz, sondern wesenseins.

    Nun verstehen wir die herzinnigen Wünsche des Vaterunsers, das wir künftig mit anderer Andacht beten wollen.

    Vater (Theos, Tius, Zius) im Himmel (Vater der Heimat)!
    Dein Name sei uns allen heilig (als der des Stammesvaters unseres Volkes).
    Dein Reich (das rassenreine Germanenreich) komme.
    Dein Wille geschehe wie im Himmel (in der Heimat), also auch auf Erden (in der ganzen Welt). Unser täglich Brot gib uns heute und vergib uns unsere Schuld (Rassenschande),
    wie wir vergeben unseren Schuldigern –
    und führe uns nicht in Versuchung (bezüglich der Rassenmischung),
    sondern erlöse uns von dem Übel (des Niederrassentums);
    denn Dir gehört das Reich der Welt und die Stärke und die Herrlichkeit in Ewigkeit.

    Amen.

    Bei den anthropologischen und rassenzüchterischen Ideen Jesu ist nun verständlich, was er mit dem Ausspruch meinte, daß er nicht gekommen sei, das Gesetz und die Propheten aufzulösen,
    sondern zu erfüllen (Matth. 5, 7). Er wollte haben, daß die schon längst verworfenen alten Rassen- gesetze der Arier von diesen mit aller Schärfe erfüllt würden. Er hat uns “von dem Fluche des Ge- setzes”,der auf der Rassenmischung lastet, erlöst,indem er unter Hintansetzung seiner Person und seines Lebens uns die wahren Wege wies, so daß wir die Kindheit Gottes, das blutreine Ariertum erhalten können. Nach dem “Ende der Tage”, nach schrecklichen Ereignissen, die der Kampf der Rassen mit sich bringen wird (Weltkrieg), kommt das Reich Gottes, d. i. die Zeit der Herrschaft der arischen Menschheit und die Reinzüchtung derselben. Es ist interessant, die Gleichnisse Jesus vom Sämann und vom Unkraut unter dem Weizen, vom Reiche Gottes und seine Rede über das Weltgericht auf seine rassenpolitischen Anschauungen hin zu prüfen. Ihn selbst hat der arische Ahne als seinen Sohn, d. i. als reinen Arier in die Welt geschickt, um die Werke des Teufels (der
    Menschentierrassen) zu zerstören (1, Joh. 3, 8);denn verflucht ist jedermann,der am “Holze” hängt, d. h. der sich mit Niederrassigen vermischt (Gal. 3, 13). Davon zeugen drei im Himmel (Arierreich): Der Vater, der Sohn und der heilige Geist, und diese drei sind eines, d. h. von der Wahrheit und Notwendigkeit der christlich-arischen Gesinnung und Rassenzucht sprechen: Die Vergangenheit der arischen Rasse (Vater), ihre Gegenwart (Sohn) und die Zukunft (heiliger Geist). (Deutung von dem kath. Priester Lanz-Liebenfels: Ostararbücherei, Nr. 78, S. 4. und Nr. 82, S. 9 und von den ariochristlichen Mystikern.)

    Schon aus den vorstehenden wenigen Stichproben ist zu ersehen, was das Alte und Neue Tes- tament eigentlich bedeuten und wie großartig und erhaben die wirkliche Lehre Jesu Christi ist. Die
    modernen Anthropologen und Rassenforscher müssen an Jesu ganz auf wissenschaftlicher Grund- Grundlage ruhenden Lehre ihre helle Freude haben. Sie läßt seinen gewaltigen Geist ersehen, der alle menschlichen Erkenntnisse umfaßte. – Wäre sie so armselig auszulegen, wie dies noch heute allgemein geschieht, dann hätten ihn die Hebräer nicht verfolgt. Weil sie aber fürchteten, er werde die arische Rassenlehre der germanischen Bevölkerung vermitteln und sie zum Befreiungskampf gegen die hebräischen Mischlinge aufrufen, darum mußte er sterben . Wer nach dem angegebenen Geheimschlüssel Jesu dessen wirkliche (esoterische) Lehre durchforscht, so z. B. die prächtigen
    Episteln St. Johanni, der wird zu dem Schlusse kommen, daß sie und damit die wahrhaft christliche Religion eine erhabene arische Rassenkultreligion ist, die durch Reinzüchtung des arischen Blutes
    den heroiden Menschen zur Gottähnlichkeit und Gotteskindschaft bringen soll. Die Bibel steht sonst im scharfem Gegensatz zur jetzigen Theologie und Pädagogik, die beide die irrige materialistische
    Meinung vertreten, die Tugend sei lehrbar, der Mensch könne durch “Lehre” ins “Himmelreich” kommen. Bibel und Rassenkunde dagegen sagen, der Mensch müsse gut “gezüchtet” werden.
    Die Bibel enthält uralte arische Weisheit, die von den Anthropologen und Rasseforschern erst in den letzten Jahrzehnten wieder mühsam entdeckt wurde. Sie kennt die ungeheuren politischen und wirtschaftlichen Vorteile und moralisch religiösen Wirkungen der Rassenreinzucht und will aus der Religion ein rassen-hygienisches Institut zum Wohle des arisch-germanischen (deutschen) Volkes machen, dem die Welt verheißen ist (5. Mos. 7 und 28), wenn es die arischen Rassengesetze hält und die “Menschentiere” schonungslos ausrottet.

    Das ist das Hauptgeheimnis der Bibel.

    Wäre die Bibel nicht ein rassenhygienisches und rassenpolitisches Buch und das Hohelied auf den arischen Gottmenschen, so hätten die rassestolzen Goten das Christentum nicht angenommen. Es ist bedeutsam, daß die Bibelübersetzung des Ulfilas später von christlichen Priestern absichtlich verstümmelt wurde, um den eigentlichen Sinn der Bibel nicht erkennen zu lassen. Niemand hat das Geheimnis der Bibel eher begriffen, als das mit schlauem Geschäftsgeist ausgestattete Judentum, das im geheimen die in der arischen Bibel geforderte Rassenzucht in der schärfsten Weise durch- führte und dadurch die Weltherrschaft erlangte, uns Arier aber durch Geschichtsfälschungen, durch
    Einflüsterung falscher Ideen von Gleichheit aller Menschen,Völkerversöhnung, Völkerverbrüderung, Internationalisierung und durch Unterdrückung des rassischen und völkischen Bewußtseins zu seinen Sklaven macht. Während es uns so unser kostbares Erbe stahl, betrog es uns fortgesetzt, indem es die Bibel fälschte und durch die Presse und die in seinem Banne liegende christliche Kirche uns seit 2000 Jahren einredet, daß alle Menschen gleich und unsere Nächsten seien, daß wir alle Menschen, auch die Tiermenschen und Hebräer, wie uns selbst lieben sollen, damit letztere ungestört ihre Raub- und Weltherrschaftspläne verfolgen können. Die jüdischen Führer sind sich der ungeheueren Tragweite der Rassenpolitik gar wohl bewußt. Einem ihrer bedeutendsten Männer,
    dem englischen Ministerpräsidenten D’Israeli, entschlüpfte das wichtige, wissenschaftlich einwand- freie Geständnis:

    “Die Rasse ist der Schlüssel zur Weltgeschichte!”

    Den jüdischen Rabbinern ist die wahre Bedeutung der Bibel und ihre Geheimsprache gar gut be- kannt. In ihren Geheimschriften insbesondere im Talmud, ist viel davon zu finden. Im Talmud werden wir Arier als “Tiere” (Tiermenschen), Schweine (Boches!) bezeichnet, während doch in den arischen Schriften die Hebräer damit gemeint sind und Jesus sie ausdrücklich als Kinder des Teufels bezeichnet, d. i. als Nachkommen der Tiermenschen. Darum gehörten sie auch in Indien zu den Parias, d. i. Ausgestoßenen und Unreinen, mit denen die Arier jede Berührung mieden. Aus den geheimen Schriften der Arier haben sie auch deren Kenntnis der okkulten Kräfte (Magie) sich angeeignet und diese geschäftlich verwertet. Ist es nicht auffallend, daß das deutsche Volk förmlich hypnotisiert war, als es 1918 die Waffen wegwarf, sich wehr- und willenlos dem Feinde überlieferte und seit Jahren tut, was ihm sein jüdischer Hypnotiseur befiehlt! Das ist die in der Bibel verdammte und den Juden in der “Kabbala” gelehrte schwarze Magie, während die Arier nur die weiße Magie anwenden, d. i. die Kenntnis der okkulten Kräfte zum Wohle der arischen Menschheit (siehe die Krankenheilungen Jesu!).

    “Die alte Schlange” lebt somit nur durch Täuschen und Betrügen anderer Völker.

    Alle arisch-germanischen Staatengründungen sind an ihr zugrunde gegangen.

    Nun ist sie bis zum Kern des Germanentums (bis zur “Arierwiege”) selbst vorgedrungen, um es durch seine niederrassigen Henkerscharen zu vernichten. Der Weltkrieg sollte ein gewaltiger Germanenprogrom, eine Bartholomäusnacht größten Stiles für das Germanen- und Deutschtum werden. Wehe ihm, wenn jene Bibelfälschungen und der Betrug an uns Ariern erkannt wird und damit die Quelle allen Leides für das deutsche Volk! Die Schlange wird ihrem im Gleichnis vom
    Unkraut unter dem Weizen angedeuteten Schicksal nicht entrinnen! Schlotternd vor Angst fürchtet sie die Aufdeckung des Bibelgeheimnisses, denn dann ist ihr Untergang besiegelt.

    Heulend und zähneklappernd wird sie nach Christi Wort in die ewige Pein gestoßen werden.

    Wie die Kirche zu dem göttlichen Geheimnis der biblischen Rassenethik und Rassenpolitik steht, haben wir bereits in vorhergehenden Abschnitten angedeutet.

    Hier noch einiges:

    Den ersten Christen und den Kirchenvätern war die Geheimsprache der Bibel wohl bekannt, auch ihr rassenhygienischer und rassenzüchterischer Zweck. In Nr. 82 und 83 der Ostarabücherei bringt der Theologe Lanz-Liebenfels Übersetzungen von herrlichen lateinischen christlichen Dichtungen aus den 7 ersten Jahrhunderten n. Chr., die klipp und klar auf dem Boden biblischer Ariosophie (Germanenweisheit) stehen. Auch die lange Reihe der deutschen Mystiker kannte mehr oder weniger den geheimen Sinn der Bibel,ebenso der Templer-, Benediktiner- und Cistercienser-Orden. Im Laufe der Jahrhunderte aber traten anstelle der germanischen Führer in der Kirche Nieder- rassige, vielfach Juden. Es ist klar, daß sie mit Rücksicht auf sich den wahren Inhalt der Bibel, insbesondere ihren rassenpolitischen, verheimlichten. Damit wurde die Kirche immer äußerlicher und die reine Lehre immer mehr zum Dogmen- und Formelkram, zum blinden Werkzeug des die Geheimnisse der Bibel den Germanen versteckenden, aber selbst benützenden Judentums.
    Arische Geisteshelden, die dem Volke die Wahrheit sagten, wurden grausam verbrannt. Die Kirche verjudete und durch sie das deutsche Volk ). Aus guten Gründen nannte D’Israeli die “christliche Kirche” ein “Judentum für das Volk” und der jüdische Dichter Heine die protestantische Kirche “die hebräische Wiedergeburt.”

    Und was machte die Kirche aus der herrlichen, Kunst, Wissenschaft, Lebensführung, Gemüts- und Willensbildung umfassenden uralten arischen Rassenkult-Religion?Einen“Dogmen-und Formel -kram”, den Christus selbst aufs schärfste verurteilt, und eine scholastische Dogmenphilosophie.
    Geschichtliche Tatsachen im esoterischen Gewande und jüdische Schmutzereien wurden zu theologischen Dogmen, zu Offenbarungen und Weissagungen. Ehrgeizige Scholastiker verdrehten das gesunde religiöse Fühlen und Denken zum Wahnwitz. Man hält die Fabeln, Allegorien, Wort- spiele und Märchen in der Bibel für Wahrheit und Geschichte des jüdischen Volkes, nimmt die Wörter ohne Rücksicht auf ihre okkulte Bedeutung dem Wortlaute nach, streitet sich zum Schaden des deutschen Volkes (s. Religionsgespräch von Marburg!) um Worte und zersplittert das Christen- tum in Hunderte von Sekten, während der Jude als Wissender hohnlachend zusieht, die Christen
    durch Dogmen hintereinander hetzt und sie zu seinen Sklaven macht. “Bei den Strenggläubigen verschiedener Konfessionen ist Religion Buchstaben-Anbetung, geistloser Glaube an Denk- und
    Sprechformeln geworden; mit einem unerbittlichen Eifertum verfolgen, lästern und verdammen sie jeden Andersgläubigen und haben dabei Glauben und Sitte nur auf den Lippen und nicht im Herzen
    ”, schreibt der Theologe Lanz-Liebenfels. Man gibt dem Volke nur die Spreu, statt den Weizen, nimmt das Bibelwort nur äußerlich (exoterisch) und unterdrückt die Wahrheit (Esoterik) als Ketzerei.

    Und wie steht die Kirche, die katholische und protestantische, zur Rassenethik und Rassenpolitik Christi? Sie pflegt das Rassenminderwertige, statt die “zum Heile berufene” arische Rasse;unter-
    stützt den Betrug, daß das Judentum das Volk des Heils sei, und schützt es bei jeder Gelegenheit zum Schaden des deutschen Volkes; verbreitet die uns Ariern schädlichen jüdischen Fälschungen
    der Bibel und erfüllt das deutsche Volk mit jüdischem Geist und mit jüdischer Gesinnung;begüns-
    tigt Ehen mit Niederrassigen, sogar mit Negertieren, entgegen den scharfen Verboten der Bibel, und stärkt damit das Niederrassentum in seinem Kampf gegen die “Heiligen Gottes”; sucht Nicht- arier, besonders Juden, durch die Taufe in die Kirche aufzunehmen, die doch bloß eine Gemeinde von “Heiligen” (= Ariogermanen) sein sollte, und fördert dadurch die Verbastardierung des arischen Edelblutes; stärkt durch Mission das Niederrassentum in seinem Vernichtungskampf gegen die Arierwelt; findet kein Wort der Entrüstung und keine Tat der Abwehr, wenn durch “die Schwarze Schmach” Tierblut in das Deutsche Volk fließt; predigt die Lüge der Gleichheit der Menschen und Seelen und wirkt damit international statt national; stellt den Weltkrieg als Strafe Gottes für das deutsche Volk hin,obwohl er nichts ist als eine Unternehmung des Niederrassentums, insbesondere des Judentums, zur Ausrottung des Restes der Germanen; predigt Schonung und Duldung des Niederrassentums und Liebe zu demselben,statt das deutsche Volk zum gottgewollten Befreiungs-
    und Vernichtungskampf gegen es aufzurufen und wie die mittelalterlichen deutschen Bischöfe mit dem Schwert in der Hand sein Führer zu sein; sucht das Schulwesen konfessionell, d. i. ganz im jüdischinternationalen Sinne zu gestalten; gibt dem heiligen Volke Gottes Priester aus den “Kindern der Finsternis” (Juden, Inder, Polen, Tschechen, Italiener und Franzosen), statt aus den “Kindern des Lichts”.

    So handelt die Kirche gegen das “Gesetz,des alten Bundes”,d.i.gegen die uralten arischen Rassen- gesetze, gegen die Gebote Christi und gegen das Wohl der arischen Rasse und wird der Bundes-
    genosse und Anführer des Niederrassentums in seinem Kampfe gegen die“Gemeinde der Heiligen” ,und so wird ungewollt und unbewußt mancher edle deutschblütige Geistliche der größte Feind des
    Deutschtums und seines Vaterlandes……

    Wieland, Hermann – Atlantis, Edda und Bibel (1925, 284 S., Text)
    https://archive.org/details/Wieland-Hermann-Atlantis-Edda-und-Bibel-Text

    Vater, ich rufe dich!

    • Ostfront 26. März 2016 um 22:53

      Das erschlossene Geheimnis der Heiligen Schrift, die wahre Lehre des Germanenkönigs Jesus und Deutschlands Auferstehung.(fortsetzung)

      So handelt die Kirche gegen das “Gesetz,des alten Bundes”,d.i. gegen die uralten arischen Rassen- gesetze, gegen die Gebote Christi und gegen das Wohl der arischen Rasse und wird der Bundesgenosse und Anführer des Niederrassentums in seinem Kampfe gegen die“Gemeinde der Heiligen” ,und so wird ungewollt und unbewußt mancher edle deutschblütige Geistliche der größte Feind des Deutschtums und seines Vaterlandes……

      Wohl muß man den allermeisten Geistlichen zubilligen, “daß sie nicht wissen, was sie tun”, daß auch sie in falschen Vorstellungen aufgezogen und befangen sind.Wir müssen aberverlangen, daß sie nunmehr gemäß den Auslegungen der Kirchenväter die heilige Schrift nach ihrem wahren Sinne lehren und die Kirche ausgestalten zu dem, was sie nach dem Willen Jesu sein
      soll: zu einem Tempel arischer Weisheit, arischer Lebensführung und arisch-christlicher Rassenkultreligion und damit in engster Verbindung mit Staat und Schule als Staatskirche zum wichtigsten Kulturfaktor des Germanentums. Die Kirche in Deutschland wird in den nächsten Jahren zur Erkenntnis gedrängt werden, daß die wahrheitsgemäße Auslegung der Bibel und ihr Anschluß an die machtvoll emporflammende völkische Bewegung ihr einzige Rettung
      sein wird. Wenn die deutsche Geistlichkeit künftig nicht die Wahrheit lehrt, macht sie sich mitschuldig an dem 2000jährigen Verbrechen an unserem Volke und an seiner Versklavung.
      Völkerschicksale werden durch leitende Ideen beeinflußt. Solche haben im Laufe einer viel- tausendjährigen Kulturgeschichte Millionen von Menschen in den Kampf um schlechte und gute Ideale getrieben, haben Reiche gegründet, Reiche zerstört, Länder verwüstet und erblühen gemacht, Völker versklavt und befreit, Welten versinken und entstehen lassen.

      Mit dem Rufe “Allah ist groß” wälzten sich die Scharen des Halbmondes unter dem sugges- tiven Einfluß der Lehren Muhameds aus Arabiens Glutwüsten bis ins Herz von Europa. Ein falsches Ideal trieb Millionen Kreuzfahrer und Pilgrime in das Morgenland, sie fanden in den Wüsten Kleinasiens ein sicheres Grab. Der Ruf “Freiheit” trieb Hunderttausende wackerer deutscher Männer in der Varusschlacht und in den Befreiungskriegen 1813 den Welschen
      entgegen. Falsche Ideen von Völkerversöhnung, Völkerverbrüderung, Völkerbund, Menschengleichheit, Verständigungsfrieden, Internationalisierung haben dem deutschen Volke nach kluger Berechnung ihrer verbrecherischen Urheber das sittliche und politische Rückgrat gebrochen, ihm den Dolch in den Rücken gestoßen, es in Not und Elend gestürzt, um den Untergang dieses einst größten und ältesten aller Kulturvölker der Welt zu vollenden. Richtige Gedanken sollen es zur politischen Freiheit, zur wirtschaftlichen Selbstständigkeit, zur Erlangung alter Tugend und Sitte führen. Die in dem vorliegenden Buche niedergelegten Ideen und geschichtlichen Tatsachen müssen für die Gestaltung der inner- und außenpolitischen Verhältnisse des deutschen Volkes von größter Tragweite werden. Da die Lehre, Jesus sei ein Judensprößling und die Hebräer das auserwählte Volk Gottes und das Volk des Heils, als grobe
      Geschäftsfälschung sich erweist, so zerfällt damit der heilige geheimnisvolle Schimmer, mit dem das Hebräertum sich zu umkleiden verstand, zu Staub zusammen. Die 1900 Jahre lang
      schillernde Seifenblase ist geplatzt. Die Kirche darf und kann sich nicht mehr schützend vor ein
      Volk stellen, das uns durch seine Geschichtsfälschungen so schwer geschädigt hat und nunmehr von Wissenschaft und Staat als eine uns seit Jahrtausenden feindliche Rasse (s. Abschnitt 28) und als Fremdkörper in unserem Reiche angesehen werden muß.

      Die Besorgnis gewisser theologischer Kreise, daß nun ob der vorliegenden Entdeckungen alles zusammenbrechen müsse, Kirche, Zucht und Sitte, religiöses Leben und Idealismus, ist gänzlich unbegründet.

      Kann denn die Wahrheit gefährlich wirken?

      Für gewisse Betrügergesellschaften gewiß!

      Nicht aber für das deutsche Volk, das nach den Weisungen seines hohen Ahnen Jesus die
      Wahrheit suchen soll. Wer aus der Wahrheit ist, der höret seine Stimme! Irrtum und Lüge haben jetzt lange genug die Welt beherrscht und die Germanenwelt zu ihrem Schaden in die Irre geführt, entzweit, rassisch entartet und wirtschaftlich und sittlich geschädigt. Die Kirche darf ohne jede Besorgnis sein, wenn sie ehrlich die Wahrheit suchen und lehren will. Die uns in ihrem Sinne nun klare Bibel bleibt, soweit sie von hebräischen Fälschungen und Zutaten gereinigt ist, für uns ein ehrwürdiges Erbteil unserer germanischen Ahnen. Die Person des erhabenen Jesus ist für uns Germanen nicht abgetan, sondern gewinnt vielmehr für uns eine Bedeutung wie noch nie seit 1900 Jahren. Jesus und seine Lehren werden in der Tat ein
      Zentrum der kommenden germanischen Kulturbestrebungen bilden in politischer, rassischer, sozialer und ethischer Beziehung. Mit der Erkenntnis Jesus als eines vorgeschichtlichen
      Germanenkönigs fallen freilich all die orientalisch-hebräischer Denkungsweise entsprungenen Dogmen aller Art,damit fällt aber auch die unselige konfessionelle Zersplitterung, die seit Beginn der christlichen Kirche so viel Leid und Unheil unter uns brachte, und die beklagens- werte Erscheinung einer konfessionellen politischen Partei, die einer auswärtigen Macht dient entgegen den Belangen des Vaterlandes. Das politische Rom wird in Deutschland seine Rolle für ewig ausgespielt haben. Niemand wird mehr der roten Fahne des Niederrassentums folgen, sondern nur mehr der Kreuzesfahne des Germanen Jesus.

      Jesus, der größte Geist und Held germanischer Vorzeit, kehrt auf größten Umwegen in seine germanische Heimat zurück. Er wird in der Folge auf allen Gebieten des politischen, sozialen und sittlichen Lebens unser Führer und Helfer sein. Sofern die Kirche in Wahrheit eine christliche wird, also nicht mehr vom Juden Jesus, sondern vom Germanen Jesus predigt, wird sie im Kulturleben unseres Volkes eine Hauptrolle spielen, freilich nicht mehr als internationale, sondern als nationale Kirche “der Heiligen Gottes” und “des Lammes” der Offenbarung. Ich sehe in der kommenden germanischen Reichskirche einen der wichtigsten Kulturfaktoren der
      Zukunft. Ideen sind es, die den tiefsten Grund des Germanentums aufregen und dieses seinem göttlichen Ziele näher bringen können.Die konfessionelle Trennung wird verschwindelt. Eine Kirche wird alle germanischen Volksgenossen umfassen. Ein Teil ihres Kultus kann ruhig bleiben. Die Taufe zur Aufnahme in den Bund der Germanen, wie ehedem, das Abendmahl als germanisches Liebesmahl der germanischen Artgenossen und zum Gedächtnis unseres hohen Ahnen Jesus. Freilich darf sie fortan durch die Taufe nur mehr Germanen in die Kirche und damit in den Germanenbund aufnehmen. Fortan gibt es keinen konfessionellen Hader mehr in sogenannten gemischten Ehen. Die Wahrheit bringt Einigkeit und Friede, wie in der Familie, so im ganzen Volke. Auch der unselige, zermürbende und Kräfte verzehrende Streit
      um die Schule wird schwinden. Die Folgen der Entdeckung der Wahrheit wird sein eine wahrhaft christliche, alle germanischen Artgenossen umfassende Einheitsschule, die als Staatsschule mit der germanisch-christlichen Kirche eng verbunden zusammenarbeitet zum Heile des Vaterlandes.

      Können nun Kirche, Wissenschaft und Staat an den entdeckten geschichtlichen Tatsachen und den daraus entspringenden Problemen aller Art, die für das deutsche Volk von der fundamen- talsten Bedeutung sind, achtlos vorübergehen?

      Kann die Kirche die Verantwortung auf sich laden,zu den nichtswürdigen Geschichts- fälschungen des Judentumes zu schweigen und diese weiterhin als Wahrheit zu lehren?

      Als Wahrheit und göttliche Offenbarung, was Lüge und Betrug ist?

      Will sie einen gemeinschädlichen Betrug am Volke des Lammes nach den Enthüllungen dieses Buches weiterhin dulden und unterstützen?

      Will sie damit die Wahrheitssucher und Freunde ihres Volkes und Vaterlandes aus einer weiterhin der Verherrlichung unseres hebräischen Todfeindes dienenden Kirche gewaltsam
      hinaustreiben?

      Will die Kirche mit einer allenfallsigen Aufrechterhaltung eines 2000 jährigen Betruges sich selbst einer Katastrophe entgegentreiben?

      Dann hätte sie ihr Schicksal wohlverdient, das am meisten wir beklagen, weil wir sie als
      Führer des rassisch erwachten Germanentums im Kampfe gegen seine Todfeinde sehen möchten.

      Die Zeiten der beschaulichen Ruhe für die Kirche sind dahin. Sie muß zu den Problemen, die die Zeit gebracht hat, Stellung nehmen. Sie muß umlernen. In dem entbrennenden Kampfe der
      Geister gibt es nur eine Möglichkeit: Entweder sich auf Seite des Germanenkönigs Jesus und seines Zeichens zu stellen oder auf die Seite des großen Tieres der Offenbarung und des Sowjetsternes. Hie Kreuz – hie Stern, hie Lamm – hie Schlange. “Wer nicht für mich ist,
      der ist wider mich, und wer nicht mit mir sammelt, der zerstreuet!”

      Auch die Wissenschaft muß zu dem Germanenproblem Stellung nehmen.

      Zu lange schon sind wir falschen Göttern nachgelaufen, haben unsere Kraft im Erforschen des Hellenismus und Romanismus erschöpft, Kultur und Sitte anderer Völker studiert und die Geschichte unseres eigenen Volkes in unverzeihlicher Weise vernachlässigt.

      Ist das nicht ein Verbrechen an unserem eigenen Volke?

      Ist das nicht eine Kulturschande?

      Darf es so weitergehen?

      Darf die Wissenschaft, deren höchste Ehre darin bestand, der Wahrheit zu dienen, so schwerwiegende Fragen außer Acht lassen?

      Darf sie länger schweigen zu dem größten weltgeschichtlichen Betrug, der unser Volk bewußt ins Verderben geführt hat?

      Und der Staat selbst?

      Darf dieser weiterhin die Aufrechterhaltung eines Betruges, der unser Volk aufs Unseligste
      zersplittert, entzweit und entnervt, dulden – darf er zugeben, daß in Kirche und Schule weiterhin Geschichtsfälschungen als Wahrheit gelehrt werden und dadurch der Bestand des Reiches gefährdet wird?

      Er hat das große politische Interesse an der Verbreitung der Wahrheit; denn sie wird das Volk einig machen, seine Feinde erkennen lassen und zur Einigung und damit zur Freiheit führen.
      Mit dem Rufe “Gott will es!” ziehe das deutsche Volk in den Kampf gegen den Ring der niedergeborenen Räuber und Erpresser rings um uns. Bei ihrer Bekämpfung können wir uns nunmehr auf die Bibel und auf Jesus berufen.

      Eine Sünde ist es nicht, die “Heiden” zu vertilgen, sondern sie leben zu lassen. Tausendfach
      haben die Kinder der Hölle den Tod verdient wegen ihrer Verbrechen am deutschen Volke.

      Sie werden uns bald zum Entscheidungs- und Vernichtungskampfe zwingen, wenn wir ihnen
      nicht zuvorkommen. – Am 4. August 1921 sprach auf dem Negerkongreß in New-York der Negerpräsident Harwey “im Namen von 400 Millionen Negern” die denkwürdigen Worte, daß die “Weißen” im nächsten Krieg – einem Rassekrieg – von den farbigen Völkern vernichtet würden. Der sieghafte Glaube, d. i. der Glaube an ein Ideal und das willensstarke Ringen darnach kann Berge versetzen und das unmöglich Erscheinende möglich machen.

      Der Weltkrieg ist ein Kampf um Ideen. Der internationalen Idee setzen wir die arisch-christliche und nationale Idee entgegen.

      Für germanisch-deutsches Christentum und deutsches Volkstum wollen wir in den Entscheidungskampf zwischen dem arischen Gott- und dem heidnischen Tiermenschen ziehen, letzteren vernichten und dann als die Japhetiten der Bibel nach den Worten
      derselben “wohnen in den Hütten Sems und Hams”, d. i. ihr Land mit deutschen und arischen Volksgenossen besiedeln. Weg mit dem erdichteten, gefälschten, erlogenen Worte “Liebet eure Feinde”, d. i. die uns vernichtenden “Tiere”! Unser Leitstern sei das ihre Bekämpfung fordernde Rassengesetz des “Alten Bundes” und das Evangelium Jesu, d. i. die frohe Botschaft von der Erhaltung und Vergöttlichung des Ariertums durch artreine Liebe.

      Unter dem Heerzeichen des uralten arisch-christlichen Kreuzes werden wir siegen und in einem sich erweiternden Großdeutschland und Großgermanien durch arische Rassenzucht zu einer neuen Kulturblüte von nie geahnter Schönheit gelangen, geachtet und gefürchtet von den Heiden des Erdballs, und nach der Erlösungsidee aufsteigen zur Gotteskindschaft. Wieder muß durch die deutschen Gaue Körners unvergeßliches Lied erklingen:

      Frisch auf, mein Volk! Die Flammenzeichen rauchen,
      Hell aus dem Norden bricht der Freiheit Licht!
      Du sollst den Stahl in Feindes Herzen tauchen,
      Frisch auf, mein Volk! Die Flammenzeichen rauchen,
      Die Saat ist reif; ihr Schnitter zaudert nicht!
      Das höchste Heil, das letzte liegt im Schwerte!
      Drück dir den Speer ins treue Herz hinein,
      Der Freiheit eine Gasse! Wasch die Erde,
      Dein deutsches Land mit deinem Blute rein!

      Wieland, Hermann – Atlantis, Edda und Bibel (1925, 284 S., Text)
      https://archive.org/details/Wieland-Hermann-Atlantis-Edda-und-Bibel-Text

      Kampf Unserer Rasse

      Die Möglichkeit, für ein Volkstum die Unabhängigkeit wieder zu erringen, ist nicht absolut gebunden an die Geschlossenheit eines Staatsgebietes, sondern vielmehr an das Vorhandensein eines wenn auch noch so kleinen Restes dieses Volkes und Staates, der, im Besitz der nötigen Freiheit, nicht nur der Träger der geistigen Gemeinschaft des gesamten Volkstums, sondern auch der Vorbereiter des militärischen Freiheitskampfes zu sein vermag.
      Wenn ein Volk von hundert Millionen Menschen, um die staatliche Geschlossenheit zu wahren, gemeinsam das Joch der Sklaverei erduldet, so ist dies schlimmer, als wenn ein solcher Staat und ein solches Volk zertrümmert worden wäre und nur ein Teil davon im Besitze der vollen Freiheit bliebe. Freilich unter der Voraussetzung, daß dieser Rest erfüllt wäre von der heiligen Mission, nicht nur die geistige und kulturelle Unzertrennbarkeit dauernd zu proklamieren, sondern auch die waffenmäßige Vorbereitung zu treffen für die endliche Befreiung und die Wiedervereinigung der unglücklichen unterdrückten Teile.
      Adolf Hitler

  21. Ostfront 24. März 2016 um 21:45

    Ein Gespraech um Religion vor einem Karfreitag

    Bauer, Blut und Glaube – Ein Gespraech um Religion vor einem Karfreitag




    Blank, Kurt – Bauer, Blut und Glaube – Ein Gespraech um Religion vor einem Karfreitag (1936, 101 S., Scan, Fraktur)
    archive.org
    https://archive.org/details/BlankKurt-BauerBlutUndGlaube-EinGespraechUmReligionVorEinem
    scribd.com
    http://de.scribd.com/doc/213898727/Blank-Kurt-Bauer-Blut-und-Glaube-Ein-Gesprach-um-Religion-vor-einem-Karfreitag-1936

  22. Schlüssel zu 35.000 weiteren zionistisch unterdrückten Buchtiteln mit Wahrheit für das deutsche Volk: Buch "Freispruch für Hitler?" von Gerd Honsick, als "pdf" zum kostenlosen Herunterladen im Internet, wenn man zäh genug sucht, denn es wird täglich 22. März 2016 um 01:24

    Lösung:
    *
    1) Wahrheit, Wahrheit, Wahrheit für das deutsche Volk AUF DEN TISCH! Ende mit Maul-korb-Erlass Paragraph § 130, der ein Denk-, Schreib- und Sprechverbot in die eine, richtige Richtung darstellt. Freigabe aller geheim unterdrückten 35.000 Buchtitel der Revisionisten. Ende mit Rede-, Schreibverbot und Informationsverbot in die eine, richtige Richtung. Ende mit Schuldeinhämmerung durch das jüdische Lügenmedien-monopol. Freilassung und Entschädigung aller inhaftierten Wahrheitsfinder und -verbreiter. Freie Meinungsäußerung ohne die gigantische geheime Zensur der letz-ten 70 Jahre von Millionen von Buchtiteln. ALLES MUSS AUF DEN TISCH! Lest die Bücher der Revisionisten (= hochkarätige unab-hängige Wissenschaftler und Zeit-zeugen aus dem In- und Ausland, die sich einzig und allein der Wahrheit verpflichtet fühlen, und ihren mind. 35.000 Buchtiteln, in denen sie die angebliche „Vergasung von Juden“ schon vor Jahrzehnten akribisch untersucht haben, und zwar chemisch, physikalisch, kriminaltechnisch d.h. forensisch, medizinisch, staatsrechtlich, die Echt-heit von Dokumenten und Fotografien prüfend, die Glaubwürdigkeit von angeblichen Beweisen und Zeugen prüfend, die Umstände prüfend unter denen Zeugenaussagen entstanden oder unterschrieben wurden, 30-60 Jahre unter strengstem Verschluss gehaltene Staatsarchive prüfend, usw. Alle diese Bücher sind im deutschsprachigen Raum seit Jahrzehnten heimlich, still und leise zionistisch und jüdisch unterdrückt, die Wissenschaftler sind meist heimlich, still und leise strafverfolgt, inhaftiert, beruf-lich und existenziell ruiniert, einige sogar ermordet worden. Ihre 35.000 Bücher z.B. hier zu finden:
    *
    file:///C:/Users/Home/Downloads/Voices-Stim-men%20_%20German%20Victims%20B%C3%BCcherliste%20der%20Revisionisten%20sehr%20gut.htm
    *
    Lesen Sie vielleicht als erstes „Freispruch für Hitler?“ von Gerd Honsik und sehen Sie sich die Videos an mit Interviews mit Professor Robert Faurisson und Paul Rassinier und Ernst Zündel, sowie das Video von Conrebbi „Die ganze Wahrheit über die gro-ße Lüge“. Und lesen Sie die Bücher „Der erste Leuchter-Report“ vom US-Dipl.-Ing. Fred Leuchter sowie „Rudolf-Gutachten“ von Dipl.-Chemiker Germar Rudolf. Dann die Bücher über die Rhein-wiesenlager, z.B. „Der geplante Tod“ vom Kanadier Ja-mes Bacque, „Verbrechen am deutschen Volk“ von Erich Kern.
    *
    Lesen Sie nichtkirchliche Originalbücher aus der Hitlerzeit und aus der Zeit Bis-marcks, und nichtkirchliche Schriften aus den letzten 400 Jahren, die allesamt bru-talst unterdrückt wurden und werden von Kirchen- und Klöster- und anderen Zionis-ten. Das deutsche Volk soll nach jüdischem Willen niemals die Wahrheit über seine eigene Geschichte der letzten 400 Jahre und der letzten 2000 Jahre erfahren, nichts über seine jüdisch-zionistischen Feinde im eigenen Land erfahren, die schon unzäh-lige Male entlarvt wurden, nichts über die jüdischen freimaurerischen, kirchlich-klösterlichen Verbrechen und den jüdischen Völkermorde am deutschen Volk erfah-ren, nichts über die jüdischen Geschichtsfälschungen und über die jüdische giganti-sche geheime Zensur und den jüdisch-freimaurerischen Raub von Patenten, Büchern und Forschungsergebnissen erfahren, die seit 70 Jahren aufs Unerträglichste herr-schen.
    *
    2) Alle die dreisten jüdisch-zionistisch-freimaurerisch-klösterlich-kirchlichen Ge-schichtslü-gen und -fälschungen über die Hitlerzeit hell beleuchtet auf den Tisch! Alle jüdisch-zionistischen Geschichtslügen und -fälschungen über die Zeit bis zurück zur jüdischen, blutigen, grausamen Zwangschristianisierung unserer Vorfahren, der Germanen, hell beleuchtet auf den Tisch! Alle seit Jahrzehnten jüdisch-zionistisch (= auch freimaurerisch-klösterlich-kirchlichen) unterdrückten und gestohlenen Millionen (!!!) von Buchtiteln mit Wahrheit frei zugänglich für alle Deutschen auf den Tisch, die die Judenlügen gegen das deutsche Volk ja schon vor Jahrzehnten hieb- und stich-fest als Lügen und Fälschungen entlarvt haben!
    *
    3) Identifizierung jedes einzelnen Zionisten und Juden in Deutschland
    *
    4) Absetzung der jüdisch-zionistischen Besatzerregierung, der jüdisch-zionistischen Be-satzermedien, der jüdischen Zionisten in Beamtentum und in politischen Schlüs-selstellen und obrigkeitlichen Ämtern, Abschaffung des haftungslosen jüdisch erfun-denen Parteiensystems.
    *
    Stattdessen persönlich haftende, direkt vom deutschblütigen Volk gewählte, germa-nisch-blütige, bewährte persönlich haftende Fachleute als Vertrauensleute, die über die mind. 2000jährigen, verdeckten und offenen jüdischen Kriege gegen das germa-nische bzw. deutsche Volk, über alle jüdischen Lügen, Heimtücken, Fälschungen, Gemeinheiten, Täuschungen, Verbrechen, Morde, Massaker und Hinterlistigkeiten, Schmeicheleien und Heucheleien und Theaterspielereien des Judentums gegen das germanische und deutsche Volk bestens Bescheid wissen und das deutsche Volk davor zu schütze wissen, eine Wiederholung zu verhindern wissen, und die diese heuchlerischen kriminellen Elemente, in Regie der Freimaurerlogen und in Regie von Staats- und Kirchen- und Klöster-Amts- und Würdenträgern, zur Rechenschaft zie-hen.
    *
    4) persönliche Haftung und Bestrafung der Täter, Mittäter, Profiteure und Verschleie-rer, die persönlich zu haften haben, drei Generationen vor und zurück, nach jahrtau-sendelang bewährtem germanischem Recht, mit dem eigenen Vermögen und Leben, für alles Tun und Lassen, das dem deutschen Volk zum Schaden gereichte. Wieder-gutmachung am deutschen Volk.
    *
    5) Aufklärung über die mind. 30.000jährige Hochkultur unserer Vorfahren, der Ger-manen. Wir Deutschen brauchen keine jüdisch erfundene Religion, die ein Seelen-mord an unserem Volk ist. Zurück zu unserer arteigenen germanischen Hochkultur: das Göttliche erkennen in den klugen, schöpferischen, idealistischen Denkern und Tatmenschen der eigenen Rasse mit edlen Tugenden und hoher Gesittung, die ganz ohne Gesetze edel und hochgesinnt handeln im Sinne des eigenen Volkes, in unse-rer arteigenen, ausbeutungsfreien, zinswucherfreien, zionistenfreien Gesellschafts-form, und im Sinne von „Gemeinnutz geht vor Eigennutz“, das Göttliche erkennen in der Natur und ihrer natürlichen Ordnung, in der Sonne und der Mutter Erde als Spender aller Ordnung, als Spender allen Lebens und Gedeihens auf der nördlichen Halbkugel, in edlen Tugenden (schöpferische Arbeit, Kunstfertigkeit, Wahrheitsliebe, Vernunft, Tatkraft, Willenskraft, Fleiß, Forscherdrang, Können, Wissen, Bildung, Ge-schicklichkeit, Ehre, Treue, Gefährtschaft, Kameradschaft, Mut, Ritterlichkeit, Anmut, Kraft, Liebe zum eigenen Volk und zur arteigenen jahrtausende überlieferten Spra-che, Musik, Tanz, Brauchtum, zu Tieren des Gehöfts, der Wälder und Lüfte, hohe Gesittung ohne dass Gesetze dafür notwendig wären, Wehrhaftigkeit und Hass ge-gen Feinde im eigenen Land und von außen, u.v.a.m.), die das Göttliche erkennen in der Ehe, in der Mutterschaft, in der ehelichen Gefährtschaft, in den Kindern und im Kinderreichtum, in der Rassereinheit, in der Familie und Sippe, in den ehrwürdigen Ahnen, im Zusammenhalt von Familie, Sippe und Volk der eigenen Rasse.

  23. Schlüssel zu 35.000 weiteren zionistisch unterdrückten Buchtiteln mit Wahrheit für das deutsche Volk: Buch "Freispruch für Hitler?" von Gerd Honsick, als "pdf" zum kostenlosen Herunterladen im Internet, wenn man zäh genug sucht, denn es wird täglich 22. März 2016 um 01:22

    Wer ist seit Ende des II. Weltkrieges verheimlichter zionis-tischer Jude in Deutschland, gibt sich aber als Deutscher aus?
    *
    1) Wir Deutschen dachten, wir hätten deutsche, aber fremdbestimmte Politik-darsteller, als „deutsche“ Regierung und „deutsche“ Ministerien. NEIN! Es sind verheimlicht jüdische Zionisten (d.h. deutschfeindliche bis deutschtodfeindli-che, politisch aktive Juden aus Freimaurer- (= Unternehmer-, Banken-, Versi-cherungen- und Beamten-), Jesuiten-, Kirchen-, Freikirchen und Klösterkreisen und scheinhumanitären Kreisen), die sich als Deutsche ausgeben.
    *
    Wenn man das erst einmal herausgefunden hat, fällt es einem wie Schuppen von den Augen, und man erkennt klar die inneren Feinde im eigenen Land:
    *
    ALLE Parteien (vielleicht außer die völkischen, nationalen), alle OBRIGKEITLI-CHEN STELLEN UND SCHLÜSSELSTELLEN in Deutschland sind seit dem En-de des II. Weltkrieges jüdisch-zionistisch besetzt, und auch die jüdischen ein-facher gestrickten Schläfer in unserem Land, die auf den zionistischen Anpfiff zum großen Finale gegen das deutsche Volk warteten, zeigen heute ihr wahres deutschfeindliches und asylantenfreundliches Gesicht, denn sie wissen, dass die Asylantenflut weitgehend aus Juden besteht, die als „syrische Flüchtlinge“ bezeichnet werden, und aus militärisch ausgebildeten fremdrassigen Söldnern in Zivil im Dienst des deutschtodfeindlichen Zionismus, und dass diese zionistisch mit voller Absicht seit 2014 hierher eingeladen und eingeschleust wurden von der Bundesre-gierung und Kirchen/Klöstern selbst. Wie schon oft in der verheimlichten Geschichte Deutschlands, werden verheimlichte Juden nach Deutschland eingeschleust, diesmal aus Israel, dem Iran, Irak, Ägypten, Libyen, Pakistan, Afghanistan, Albanien, Nordaf-rika, Zentralafrika, China, Türkei, Osteuropa, Afrika und aus aller Welt, als angebliche Flüchtlinge. Deutschland soll zum reinen Judenstaat gemacht werden (auch die Auswanderungssendungen der letzten Jahrzehnte dienten diesem Zweck), unter Vertreibung, an-den-Rand-Drücken, Verkrebsen, Gesundheitlich-Schädigen und Ausmerzen der Echtdeutschen.
    *
    Zionisten, und auch die meisten einfachen Juden, gehen immer nur zum äußeren Schein im Wirtsvolk auf, fühlen, denken und handeln jedoch deutschfeindlich bis deutschtodfeindlich, sind fast immer verheimlichte bolschewistische Kommunisten, und unterstützen aktiv die zionistisch erfundenen Greuellügen gegen das deutsche Volk.
    *
    Wobei sich BEIDE, Juden und Zionisten, immer und unter allen Umständen nach außen als Urdeutsche ausgeben. Ihr Auftreten ist scheinheilig-fromm, heuchlerisch, bieder, leutselig. Sie sind perfekte Schauspieler. Gern mimen sie, ein urdeutsches Schlafschaf zu sein, wobei sie sich das Deutschtum demonstrativ überstülpen, mit unvorstellbarer Heuchelei, Frechheit und Dreistigkeit, jiddisch Chuzpe genannt, auch und besonders häufig sind Juden und Zionisten in Vorständen und Funktionen von Veteranenvereinen, Soldatenkameradschaften, Trachtenvereinen, Schützenverei-nen, Brauchtumsvereinen, Volkstanzgruppen, evang. und kath. und freikirchlichen Bibelkreisen, Kirchenchören, Gospelchören, Posaunenchören, Diakonievereinen, Schützenvereinen, Fußballvereinen, Geschichtsvereinen, Wirtshaussingen (auch als Veranstalter und Musikanten), Jagdgenossenschaften, Gesangsvereinen, Imkerver-einen, Vereinen wo alte deutsche Handwerkskünste, deutsche Volkslieder und Volks-tanz gepflegt werden, Klöppelvereinen, historischen Vereinen, Musikvereinen usw. Ihre Ahnungslosigkeit ist gespielt. Fast alle Juden unterstützen aktiv den Zionismus.
    *
    Übrigens essen Juden und Zionisten ohne weiteres auch Schweinefleisch und Schweine-wurst. Juden sind längst auch blond und blauäugig, durch Genmanipulati-on schon vor 70 Jahren.
    *
    Ihre Religion ist der Anspruch auf zionistisches Alleineigentum Deutschlands, und auf zionistische Alleinherrschaft in Deutschland und über die ganze Welt, und zwar eine verheimlicht zionistische = kommunistische Diktatur, und auf zionistisches Alleinei-gentum der Erde, unter Schädigung, Zersetzung und Verderben der Völkerkulturen, unter Entrechtung, Enteignung, Verknechtung und Ausmerzung anderer Völker, be-sonders der weißen, und da besonders des deutschen Volks.
    *
    Wer ist in Deutschland sonst noch Zionist? Antwort:
    *
    2) 99 % aller Massenmedien gehören nur 5 Zionistenfamilien. Sie und die aller-meisten ihrer Angestellten sind zionistische Juden, also 99 % aller Journalis-ten, Redakteure, Verleger, Druckerei-Eigentümer und -angestellte, Fernsehen, Rundfunk, auch regionale und Satellitensender, Verlage (allen voran Bertels-mann mit mehr als 350 Unterverlagen anderen Namens und mit den sog. Think-tanks = Denkfabriken, die uns seit 70 Jahren vordenken und das eigene Denken abgewöhnen und uns konditionieren wollen, zu denken, was sie uns mit allen psy-chologischen Mitteln der Propaganda, Gehirnwäsche und ihrer gehirnmanipulieren-den, narkotisierenden Biowaffen eingeben zu denken), Zeitungen, Zeitschriften, Werbebranche, Musikindustrie, Filmindustrie, Hollywood, Bibliotheksleiter, Museumsleiter, Theaterleiter, Regisseure, Schauspieler, Berufsmusiker, Web-seitenerstellungsfirmen, Copyshops (Kopiergeschäfte), Twitter, Facebook, Wi-ki(=Lügi)pedia, Google, Amazon, Microsoft, Filmverleih, der gesamte (Un)kulturbetrieb ist jüdisch-zionistisch. „Information“ ist heute tagtägliche rund-um-die-Uhr stattfindende, zionistische Propaganda und Massenmanipula-tion, Geschichtsfälschung, Gehirnwäsche, Entzweien und Spalten des deut-schen Volkes, der deutschen Familie, der deutschen Generationen, Aufbau von künstlichen Feindbildern, Einhämmern zionistischer Geschichtsfälschungen, Ein-hämmern von Schuldgefühlen, Selbstaufgabe, Denk- und Redetabus, Vertuschung schwerster zionistischer Verbrechen und Gesetzesschändungen zum Schaden des deutschen Volkes, Ablenkung von Wichtigem durch Nichtigkeiten und Party. Der Zio-nist lebt von der Lüge, von Vertuschung, vom Betrug, von gigantischer Zensur und Geheimhaltung, und stirbt an der Wahrheit und Transparenz und an der freien Rede und an der freien Informationsbeschaffung.
    *
    3) Fast alle kirchlichen und klösterlichen Geistlichen, Seelsorger und Theolo-gen (und ihre schein„christlichen“ engsten Anhänger, die sich um sie scha-ren), sind jüdische Zionisten, und zwar ALLER Konfessionen, denn Konfessio-nen dienen nur als Tarnung ein- und derselben zionistischen Wölfe im Schafspelz (falls eine dieser verheimlicht zionistischen Tarnungen auffliegt, steht die nächste schon bereit zum unauffälligen Wechsel dorthin, als neuer Unterschlupf). Die scheinbar konkurrierenden „christlichen“ Konfessionen wie evangelisch, katholisch, evangelikal, freikirchlich, sowie alle anderen schein-bar konkurrierenden separaten Abspaltungen (ebenso wie die islamischen Mo-scheen, denn auch der Islam hat verheimlicht jüdisch-zionistische Geistliche), sind allesamt verheimlicht zionistische Organisationen, sie dienen alle nur zur zionistischen Täuschung, zur Beeinflussung der Deutschen hin zur Schick-salsergebenheit und Selbstaufgabe statt zur Tat- und Willenskraft die die edels-ten Tugenden unserer Vorfahren, der Germanen, waren (und ähnlich geschieht die Beeinflussung der Menschen in islamischen Ländern), und zum Seelen-mord der leichtgläubigen Echtdeutschen (und Moslems). Zionistische Organi-sationen sind auch: Adventisten, Methodisten, Baptisten, Kolping, Quäker, Mennoniten, Freie Christengemeinden, Landeskirchliche Gemeinschaften, Pfingstgemeinden, Scientology, Zeugen Jehovas, Pietisten, Orden, Christus-bruderschaften, und wie immer sie sich auch sonst nennen. Das heißt, fast alle Pfarrer, Pastoren, Priester, Pfarrersfrauen, Religionslehrer, Diakone, Vikare, Kapläne, Bischöfe, Päpste, Kardinäle, Missionare, „christliche“ Schwestern, muslimische Imame und natürlich alle höheren und höchsten kirchlich-klösterlichen Würdenträger, Mönche, Nonnen, Klosterbrüder und -schwestern (Jesuiten, Jakobiner, Johanniter, Samariter, Malteser, Opus Dei, Gideons, Franziskaner, Benediktiner, Dominikaner, Trappisten, Franziskaner, Johanniter, Zisterzienser, Taizé, Augustiner, Diakonissen, Barmherzige Schwestern, Chris-tusbruderschaften, Mutterhäuser, und wie immer sie sich nennen), sowie fast alle derjenigen, die sich um diese genannten kirchlichen und klösterlichen Kreise scharen und sich gern als „Christen“, „Helfer“, „Gutmenschen“ tole-rant“ ausgeben (Pfarramtspersonal, Bibelkreise, Betkreise, Kirchenchöre, Gospelchöre, Posaunenchöre, Männerkreise, Frauenkreise, CVJM, christliche Pfadfinder, Integra, Frauenfrühstücke, „Helfer“- und „Freundes“kreise für Asy-lanten, kirchliche Organisationen wie Diakonie, Caritas, Erzieherinnen kirchli-cher Kindergärten, Hospize, Misereor, Ärzte ohne Grenzen u.a., und deren Un-terorganisationen bestehen mehrheitlich bis fast zu 100 % zionistischen, deutschfeindlichen Juden.

    Die Kirchen und Klöster, Freikirchen und Sekten sind der innere Kern des deutschtodfeindlichen Zionismus, neben den Freimaurern und deren zahlrei-chen Unterorganisationen mit anderen, Humanität vortäuschenden Namen.
    *
    4) Beamtentum und Beamtenpensionären ALLER Ämter und Behörden (z.B. Justiz, Polizei, Finanzämter, Geistliche (sind ja ebenfalls verbeamtet), Statisti-sches Bundesamt und Bundesarchive (wo heute noch zionistisch gefälscht wird zum Nachteil des deutschen Volkes), Verwaltung aller Ebenen von Regie-rungs- und Ministerialverwaltung über Landratsämter bis Kommunalverwal-tung, Zentralbank, Landesbanken, Schulleiter UND Lehrerschaft und Schulper-sonal aller Schularten (Grundschulen, Hauptschulen, Realschulen, Fachschu-len, Hochschulen, Universitäten, Volkshochschulen, Sonderschulen für Behin-derte), Postbeamte, Bahnbeamte, Bundeswehr, Zoll, Bundesgrenzschutz (nennt sich heute Bundespolizei), Wasserwirtschaftsämter, Rentenversiche-rung, Vermessungsämter, Landwirtschaftsämter, Umweltämter, Arbeitsagentu-ren und sonstige Beamte und Beamtenpensionäre aller Behörden, Ämter und Verwaltungen), öffentlich Bedienstete.
    Alles Juden fast ohne Ausnahme, denn ab dem Ende des II. Weltkriegs wurden Beamtenstellen und Stellen des öffentlichen Dienstes nur an jüdische Zionis-ten und an Juden vergeben, und das ist bis heute so, als ungeschriebenes Gesetz. Deutsche wurden vom Beamtentum ausgeschlossen (außer Schwerbehinderte, hier wurden Juden und Deutsche als Beamte und zugelassen). So abgesichert, war es für das zionistische Judentum leicht, immer mehr zum eigenen Vorteil zu „re-formieren“, deutsche Gesetze zu schänden und Rahmenbedingungen zu än-dern, so dass das zionistische Judentum allmählich in allen Bereichen immer stärker begünstigt wurde und die verheimlicht zionistisch besetzten Ämter Bundeskanzleramt, Bundespräsidialamt, Ministerien, Regierung, usw., also Gesetzgebung, Rechtsprechung und Gesetzesausführung, Deutschland in 70 Jahren stetig deutlicher in ein Unrechtssystem GEGEN das deutsche Volk ver-wandelte, wie die einstige sowjetische, mörderische und tyrannische Nomen-klatura (= Regierung, Geheimdienste, Beamtentum, Miliz, Militärführung), die ebenfalls zu mehr als 90 % verheimlicht jüdisch war und das russische Wirts-volk tyrannisierte und Millionen Germanischblütige des russischen Wirtsvolkes entrechtete, verknechtete, verschleppte, zwangsumsiedelte bis nach Sibirien und ans chinesische Meer, und über 30 Millionen ermorden ließ.
    *
    Sofort nach dem II. Weltkrieg und in den letzten 70 Jahren hat eine gigantische, täglich voranschreitende, verdeckte, systematische zionistische Ausplünde-rung des deutschen Volkes und Deutschlands, und eine kriminelle Umvertei-lung von deutsch nach zionistisch stattgefunden, nicht nur von Geld und Wer-ten, sondern auf jedem nur erdenklichen Gebiete, z.B. Patent- und Bücherraub von 1945-1950 und bis heute, mit wertvollsten Forschungsergebnissen und Grundlagenwissen, das von Deutschen vieler Generationen erarbeitet wurde, aber Deutschen entzogen wurde und nicht mehr zur Verfügung steht, sowie von Zugangsmöglichkeiten, Förderungen, Möglichkeiten, Chancen, und durch geheime Privatisierungen von dem deutschen Volk gehörenden öffentlichen Versorgungseinrichtungen, die geheim und kriminell an Zionisten und Juden privatisiert wurden.
    *
    5) Hochadel, mittlerer und einfacher Adel (z.B. Habsburger, im Ausland auch Königshäuser wie britisches Königshaus, belgisches Königshaus, niederländi-sches Königshaus, schwedisches Königshaus, spanisches Königshaus usw., Herzogtum Luxemburg usw.), Fürstenhäuser, von Weizsäcker, Graf Lambs-dorff, von Guttenberg, von Dohnany, Turn und Taxis, Graf Richard Nikolaus Coudenhove-Kalergi usw. Alles zionistische Juden. Mit seltensten Ausnahmen wie Fürst Otto von Bismarck und Kaiser Wilhelm II, diese waren KEINE Juden und KEI-NE Zionisten.
    *
    6) Banker, Versicherungsvertreter und -angestellte (an erster Stelle Allianz und Dekra), Finanzdienstleister, Makler, Kanzleien (Wirtschaftsprüfer, Rechtsanwäl-te, Steuerberater, Unternehmensberater, Insolvenzverwalter, Finanzberater, Notare, Stiftungen, Gutachter, Sachverständige) UND deren Personal. Fast alle Zionisten.
    *
    7) Sofort nach dem II. Weltkrieg teilten die Zionisten und Juden, die sich ja alle als Deutsche ausgaben, Deutschland unter sich auf, was Medien, Banken, Ver-sicherungen, Energiehandel, Grundversorgung, Einzelhandel, Großhandel, Zwischenhandel, Mittelstand und Industrie betraf, schufen sich persönliche kleine und größere Gebietsmonopole. Lizenzen für kleine Lebensmittelgeschäf-te (Tante-Emma-Läden), Haushaltswarengeschäfte, Zeitungs- und Zeitschriften-Verlage, Druckereien, Zeitungs- und Zeitschriften- und Schreibwarengeschäfte mit Tabak und Lotto und Toto, „Fach“geschäfte, Zwischenhandel, Großhandel, kleines, mittleres und großes (monopolartiges) Unternehmertum bekamen nur Zionisten und Juden. Also alles, was nach dem II. Weltkrieg bestand an Indust-rie, Großhandel und Fachgeschäften, Handwerksmeisterbetrieben (auch Metz-gereien, Bäckereien, Schlossereien, Lebensmittelgeschäfte, Dachdeckerfirmen, Malerbetriebe, Schreinereien, Heizungsfirmen, Raumausstatterfirmen, Fotoge-schäfte, Drogerien, Baufirmen, Straßenbaufirmen, Sandgruben, Bergwerke, Schieferbergwerke, Steinbrüche, Sandgruben, Kiesgruben, usw. gab sich zwar als deutsch, war aber in der Mehrheit der Fälle zionistisch oder jüdisch. Das Judentum hatte also schon Ende der 1940er Jahre Deutschland in Art Ge-bietsmonopole unter sich aufgeteilt, der gesamte Einzelhandel und Großhandel und Zwischenhandel, war jüdisch-zionistisch (und ist es bis heute). Deutsche bekamen nur vom Judentum abhängige, untergeordnete Stellen und bekamen höchst selten die Lizenz zur Selbständigkeit.
    *
    Sofort nach dem Ende des II. Weltkriegs hatten die (verheimlichten) jüdischen Zionis-ten (die sich als Deutsche ausgaben), auch dank der Regie und des Kapitals des zionistischen Weltjudentums (Freimaurer, Jesuiten, Kirchen, Klöster), also sofort wieder auch alle Parteien, Politik, Medien, Banken, Kanzleien, Behörden, Praxen, Apotheken, Handel und Großhandel und Schlüsselstellen in Deutschland in der Hand, und sorgten dafür, dass es wiederum nur (verheimlichte) Juden (die sich eben-falls als Deutsche ausgaben) waren, die finanzielle Förderungen erhielten, um sich selbständig zu machen mit Lebensmittelläden, Fachgeschäften, Betrieben (selbst wenn sie keine Ausbildung dafür hatten, waren sie die Chefs. Auch als leitende An-gestellte (Personalleiter, Buchhalter, Prokuristen, Chefsekretärin, Telefonistin) wur-den und werden von zionistischen Firmen nur Zionisten genommen, als Arbeiter und einfache Angestellte Deutsche. Seit 1989 jedoch auch hier bevorzugt Juden, und Deutsche nur vorübergehend und wesentlich schlechter bezahlt, wenn gerade kein Jude verfügbar ist. Heute, 2016, ist das besonders deutlich zu erkennen. Der gesam-te Einzel- und Großhandel nach dem Ende des II. Weltkrieges, d.h. so jeder Tante-Emma-Laden, Haushaltswarenladen, Wäscheladen, Bekleidungsgeschäft, Uhrenge-schäft, Juweliergeschäft, Brillengeschäft, Bettengeschäft, jeder sonstige Einzel- und Großhandel und viele Handwerks- und sonstige Betriebe (Bäckereien, Metzgereien, Molkereiprodukte-Läden, Schlossereien, Spinnereien, Webereien, Gießereien Fahr-radgeschäfte, Malergeschäfte, Elektrogeschäfte, Autohäuser, Autowerkstätten, usw. gingen nach dem Krieg in jüdische Hände. Selbst wenn sie keine Ausbildung dafür hatten. Sie hatten das Geld des Weltjudentums zur Verfügung und stellten Deutsche ausgebildete Fachleute als abhängig Beschäftigte ein. Regionale Gebietsverkaufs-rechte wurden, ganz Deutschland abdeckend, exklusiv unter dem Judentum aufge-teilt. Deutsche hatten als untergeordnete Arbeiter und Angestellte dem Judentum zu dienen. Deutschen wurde die Selbständigkeit erschwert und behindert. Dafür sorgten auch jüdische Berufsberater und Existenzgründungsberater. Die Empfehlung für hö-here Schulen wurde in den Jahrzehnten nach dem II. Weltkrieg von verheimlicht zio-nistischen Lehrern vor allem Kindern jüdischer Eltern gegeben, deutsche Kinder wur-den davon abgehalten, trotz guter Begabung.

    Heute konzentriert sich alles Unternehmertum auf jüdische Zionisten, viele mit mo-nopolartiger Stellung, von Regionalmonopolen bis Globalmonopolen. Auch ebay, Baywa, Rehau AG, Elektronikmärkte, Lebensmittelketten, Baumärkte, Energieriesen, Pflegeheime, Grundversorgungseinrichtungen, Energieversorgung, sind zionistische Unernehmen, und vieles andere haben sich Zionisten oft betrügerisch und kriminell angeeignet. Alle Personalverleihfirmen und Zeitarbeitsfirmen sind zionistische Firmen – demütigendes, modernes Sklaven- und Nomadentum zionistisch erzwingend über Deutsche.
    *
    Auch die Insolvenzverwalter und Aufkäufer ganzer Firmen, Handwerksbetriebe und Werkstattauflösungen sind jüdische Zionisten. Sie kaufen komplette traditionelle deutschen Handwerks-Werkstätten, Hobbywerkstätten, ganze Haushalte mit wertvol-len alten Fachbuchbeständen und Originaldokumenten und Originalfotos und Origi-nalbriefe und Originalmilitaria (um heute noch Geschichte zu fälschen und für das deutsche Volk lebenswichtige, von Deutschen erarbeitete Bücher und Originalzeitdo-kumente und Originalfotos, die beweiskräftige Zeitzeugen sind aus der Zeit zwischen 1600 und 1945 und die wahre Geschichte Deutschlands verraten, komplett ver-schwinden zu lassen vor dem deutschen Volk, und um sie exklusiv an die Besatzer USrael, Großbritannien und den zionistischen Freimaurer- und Klösterkreisen ver-schwinden zu lassen, zum Missbrauch gegen das deutsche Volk und zum unter Ver-schlusshalten vor Wahrheitsforschern.
    *
    Alle verheimlicht zionistischen Firmen (und es gibt kaum mehr andere) in Deutsch-land stellen seit 1945 Jahren und besonders deutlich seit 1989 stark bevorzugt Ju-den ein, Deutsche nur vorübergehend und schlechter bezahlt, nur dann, wenn kein Jude momentan verfügbar ist.
    *
    8) Die „deutschen“ Nachkriegsregierungen, -ministerien und -parteien bestan-den und bestehen bis heute überwiegend aus verheimlicht zionistischen Ju-den, die sich als Deutsche ausgeben. Heute sind so gut wie alle Abgeordneten, Ministerialbeamten und auch kommunale Parteifunktionäre jüdische Zionisten. Wir haben bei jeder Wahl nur die Wahl zwischen Zionisten und Zionisten, egal welche Partei wir wählen (außer, vielleicht, bei den völkischen, nationalen Par-teien, aber diese werden unterwandert durch staatlich bezahlte Agenten der Geheimdienste und durch staatlich bezahlte Spitzel: fragwürdige Typen aus schlechten Szenen, um die völkischen Parteien in Misskredit zu bringen, sogar um in staatlichem, bezahltem Auftrag Anschläge zu begehen, die dann den völkischen Par-teien angehängt werden, um sie in den Augen der Öffentlichkeit als unwählbar hin-zustellen). Deshalb weg von dem uns Deutschen zionistisch aufoktroyierten Partei-ensystem und zurück zum jahrtausendelang bewährten germanischen System per-sönlich haftender, bewährter, direkt vom deutschen Volk gewählter Vertrauensleute als Führer auf Zeit (weiter unten mehr).
    *
    9) Die Mehrheit der Ärzteschaft (auch zugewanderte, und auch ärztliches Per-sonal) aller Fachrichtungen (auch Fachärzte, Zahnärzte, Tierärzte), Apotheker-schaft, Psychologen, Psychiater, Bestatter, Krematoriumsmitarbeiter, Fried-hofsgärtner, Grabsteinfirmen, Heilpraktiker, Krankenkassenangestellte, Kin-dergärtnerinnen, Krankenschwestern und -pfleger, Altenpfleger/innen, Arzthel-ferinnen, Zahnarzthelferinnen, Krankenhauspersonal, Augenoptiker, Orthopä-die- und Sanitätsfachhandel, Hörgeräteakustiker, Eigentümer von Reformhäu-sern, Bioläden u.ä. sind Juden und Zionisten.
    *
    10) Funktionäre und Sekretäre von Gewerkschaften, Handwerkskammern, In-dustrie- und Handelskammern, Berufsverbänden, Sozialverbänden, internatio-nalen Nichtregierungsorganisationen, Stiftungen sind meist fanatische kommu-nistische Zionisten.
    *
    11) Die Mehrheit der Bauernschaft, Teichbauern, Feldgeschworene, Gärtnerei-en, Saatguthandel, Getreidemühlen, Ölsaaten-Mühlen, Gerbereien, Holzhandel und -verarbeitung, Sägewerke, Baufirmen, Energiehandel, Kohlehandel, Sand-gruben, Bergwerke, Kiesgruben, Steinbrüche, Schieferbergwerke. Manche ver-heimlichte Zionisten (auch der aktuelle Vorsitzende des Zentralrats der Juden Schus-ter) betonen, dass ihr Anwesen und ihre Ländereien 400 Jahre in Familienbesitz sei-en und zurückverfolgt werden können: Dieser Besitz stammt aus jüdischem Raub, ermöglicht durch den jüdisch-klösterlich-kirchlich-freimaurerisch eingefädelten 30jährigen Krieg 1618-1648, während dem 60 % des deutschen Volkes abge-schlachtet wurden, damit sich Juden Grund und Boden und fertig aufgebaute Schlüsselunternehmen kriminell aneignen konnten (vorher galt das Odalsrecht, das solche feindlichen Übernahmen verhinderte). Und dasselbe geschah wiederholt seit-dem. Zum Beispiel: zwischen 1881 und 1914 wurden etwa 2 Millionen Juden aus Russland ausgewiesen wegen Destabilisierungsversuchen, denn sie unternahmen mind. fünf Revolutionsversuche, um den jüdischen Kommunismus in Russland einzu-führen, indem zuvor das russische Volk entzweit und gespalten, destabilisiert und gegeneinander gehetzt wurde, alle gegen die Zarenfamilie aufgehetzt wurden, frei-maurerische Juden versuchten mehrmals, die Zarenfamilie zu ermorden, alles, um den (jüdisch beherrschten) Kommunismus in Russland einzuführen, bis dies den bol-schewistischen Zionisten schließlich durch Ermordung der gesamten Zarenfamilie und durch die Oktoberrevolution 1917 gelang. (Dasselbe geschah in Deutschland durch die Novemberrevolution 1918, mit der ebenfalls durch jüdische Freimaurer (Max von Baden) in Zusammenarbeit mit jüdischen Jesuiten und jüdischen Kirchen- und Klösterleuten) Kaiser Wilhelm II gegen seinen Willen nach Holland gebracht wurde und ohne sein Wissen seine Abdankung und das Ende der Monarchie durch Freimaurer und Kirchenleute verkündet wurde, und der jüdische Kommunismus in Deutschland die Oberhand gewann (Weimarer Räte-Republik genannt, denn wenn man offen Kommunismus gesagt hätte, wäre jeder Deutsche sofort aufgewacht), bei der Deutsche nichts mehr zu sagen hatten. (Die Wahrheit über diese zionistisch ge-steuerte Novemberrevolution 1918, die der Niederschlagung der von Juden gehass-ten Monarchie diente. wird in der deutschen Geschichtsschreibung unterschlagen). Die Monarchie unter Reichskanzler Otto von Bismarck und Kaiser Wilhelm II hatte dem deutschen BREITEN Volk eine herrliche Blütezeit, ein ausgezeichnetes Bil-dungs- und Gesundheitssystem, großen Wohlstand und hohes Ansehen in aller Welt als Denker- und Forschernation gebracht.

    Der nachstehende Link führt zu einem interessanten Aufsatz. Darin wird gesagt, dass viele Juden, die zwischen 1880 und 1914 aus Russland ausgewiesen worden waren wegen kommunistischer Revolutionsversuche, von Russland in die USA emigrierten. VERSCHWIEGEN WIRD JEDOCH, DASS DIE ALLERMEISTEN AUSGEWIESENEN OSTJUDEN zwischen 1880 und 1914 mit falschen Identitäten IN DIE DEUTSCHEN OSTGAUE des DEUTSCHEN REICHS EINWANDERTEN (vor allem nach der frei-maurerisch-kirchlich erzwungenen Abdankung Reichskanzlers Otto von Bismarck 1891, der dies bis dahin verhindert hatte), sich von da an als Deutsche ausgaben, und mit Geld vom Weltjudentum versehen worden waren. Die ihnen vom Weltjuden-tum vorgegebene Aufgabe war, sich im Deutschen Reich ganz gezielt fertig aufge-baute Schlüsselbranchen anzueignen, (was vorher durch das germanische Odals-recht, das noch heute in Norwegen gilt, ausgeschlossen war), und was oft durch jü-dische Hinterlist, Fälschungen, Zinswucher, Betrügereien und Tricksereien geschah, darüber gibt es viel Originalliteratur aus diesen Jahren, z.B. das Buch „Juden schän-den deutsches Recht“. Juden übernahmen durch Trickereien, auch mit Hilfe des Weltjudentums, ungezählte FERTIG AUFGEBAUTE Unternehmen der Grundvesor-gung, die in vielen Generationen Arbeit einer deutschem Familien von Null an aufge-baut worden waren, und von denen die deuschen Eigentümer oft mit List und tücke enteignet worden waren: Bauernhöfe, Handwerker-Werkstätten, Betriebe, z.B. Öl-mühlen, Sägewerken, Druckereien, Zeitungen, Pressevertrieb, Münzprägen, Erz-bergwerke, Kohlebergwerke, Schieferbergwerke, Silberbergwerke, Brunnenbaufir-men, Kiesgruben, Steinbrüche, Baufirmen, Sandgruben, Erzgruben, Heilquellen, Wasserquellen, Kohlevorkommen, Zimmereien, Getreidemühlen, Mühlen wo aus Öl-saaten gesunde Pflanzenöle gemahlen wurden sowie Leinölfirnis zum Holzschutz, Bauernhöfe, Gärtnereien, Gerbereien, Ziegeleien, Forstbetriebe, Münzprägung, Holzhandel, Kohlehandel, Saatguthandel, Viehhandel, Baumaterialhandel, Schmie-den usw.), und als weitere Aufgaben hatten diese als angebliche Deutsche ins Deut-sche Reich eingewanderten verheimlichten Ostjuden vom Weltjudentum vorgegeben, viele jüdische Kinder in die Welt zu setzen, Presse und obrigkeitliche Stellen zu un-terwandern, und den jüdisch-bolschewistischen Kommunismus in Deutschland vor-zubereiten. http://www.maschiach.de/content/view/961/39/
    *
    12) Viele Eigentümer von Hotels, Restaurants, Spielhallen, Diskotheken, Tank-stellen, Bistros, Gasthöfen, Kneipen, Pizzerien, Hähnchenbuden, Dönerbuden, Hausierer, Schausteller, Teppichhändler, Tavernen, Eigentümer von deutschen, chinesischen, türkischen, griechischen, jugoslawischen, italienischen Restau-rants und Imbissen, von Cafés, Obst- und Gemüsegeschäften sowie Lebens-mittel- und Fischgeschäften und -großhandel, Eigentümer und Betreiber von Veranstaltungshallen, Messen, Spielhallen, Automatenverkauf, Friseursalons. (die türkischen, italienischen, spanischen Ladeneigentümer sind meist sephar-dische Juden)
    *
    13) Vereinsfunktionäre aller Arten von Vereinen, auch von Soldatenkamerad-schaften, Veteranenvereinen, Reservistenvereinen, Vertriebenenvereinen, Ge-schichtsvereinen, Heimatvereinen, Traditionsvereinen, Trachtenvereinen, Im-kervereinen, Waldbauern, Landjugend, Mundartvereinen, Brauchtumsvereinen, Schützenvereinen, Volksmusikvereinen, Fußballvereinen, Feuerwehrvereinen, Sportvereinen usw. Juden stülpen sich selbst das Deutschtum über, sie fühlen, denken und handeln jedoch gegen das echtdeutsche Volk, d.h. sie handeln für die kommunistische Alleindiktatur des Judentums in Deutschland und über die ganze Erde.
    *
    14) Landräte, 1. und /oder 2. und/oder 3. Bürgermeister und die meisten Ge-meinderäte und Stadträte und Kreisräte, egal welcher Partei oder auch überpar-teiliche ohne Parteizugehörigkeit. Fast alles verheimlichte Juden, und meist zionistische.
    *
    15) Die meisten Rechtsanwälte, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Insolvenz-verwalter, Unternehmensberater, Notare, Finanzberater, Sachverständige, Gut-achter, Berufsbetreuer, Immobilienmakler, Berater aller arten wie Finanzbera-ter, Vermögensberater, Rechtsberater, Berufsberater, Existenzgründungsbera-ter, Schuldnerberater, Schwangerschafts(abbruchs)berater uns. Auch das Per-sonal dieser Kanzleien.
    *
    16) Auch unter den Asylanten und Einwanderern der letzten 50 Jahre aus dem Ostblock, aus Serbien und Bosnien, aus der Türkei und dem Iran, und anderen Ländern sind Millionen verheimlichte Juden, denn auch unter den hell- und dunkel- und schwarzhäutigen Muslimen und Asiaten und Afrikanern gibt es viele Juden, die sich zwar, um sich nicht als Juden zu erkennen zu geben, sich Ex-Jugoslawen, Ex-Bosnier, Ex-Serben, Russen, Polen Chinesen, Türken, Afri-kaner usw. nennen, aber jüdisch fühlen, denken und handeln und den Zionis-mus, d.h. den jüdische Weltalleinherrschaftsanspruch über die Erde, ebenso unterstützen wie die deutschen verheimlichten Juden. Nicht Frömmigkeit, son-dern der Weltalleinbeherrschungsanspruch ist ihre Religion. „Religiöse“ Be-gegnungsstätten dienen nur als Tarnung. Sind in erster Linie Treffpunkte für verheimlicht jüdisch-zionistische politisch Aktive GEGEN ihre Wirtsvölker.
    *
    Die nichtjüdischen Muslime dagegen (z.B. viele arabische, alle palästinensischen, viele libysche, manche iranischen und viele irakischen) sind unsere deutschen Freunde und Verbündeten, sofern sie nicht verheimlichte Juden sind. Ihr erkennt sie daran, dass sie selbst aktiv darin sind, die Judenlügen gegen das deutsche Volk und gegen ihre eigenen Völker zu entlarven, und dass sie NICHT nach Deutschland kommen, und dass sie sich NICHT mit dem deutschen Volk vermischen wollen, ge-nauso wenig, wie sich das echtdeutsche Volk mit Fremdrassigen vermischen will, sondern in ihren Heimatländern gegen die zionistischen Raubbesatzer aktiv sind. In den jüdischen Massenmedien werden sie zu Unrecht als Terroristen gerufmordet und verfolgt, obwohl sie Freiheitskämpfer für ihre Völker gegen die zionistische Besat-zung und die zionistische Ausraubung sind. In der Hochkultur der Germanen war seit mind. 30.000 Jahren bekannt, auch aus dem Tierreich, und es wurde beachtet, dass die Reinrassigkeit eines Volkes ohne Blutvermischung mit anderen Rassen die Ge-währ für gute Anlagen und für eine Höherentwicklung eines Volkes von Generation zu Generation ist. Es war deshalb unter Germanen wohlbekannt, auch aus dem tier-reich, dass Rassemischungen minderwertige Bastarde mit schlechten Charakteren wie Bösartigkeit, Unberechenbarkeit, gespaltene Persönlichkeiten sowie mit geistigen und körperlichen Mängeln ergeben, spätestens ab der zweiten Generation. Die (alle-samt jüdischen) Jesuiten, Jakobiner, Kirchen- und Klösterleute und (allesamt jüdi-schen) Freimaurer halten diese uralten germanischen Erkenntnisse bei sich, und un-ter Verschluß vor den breiten Massen der Nichtjuden und erzwingen bösartig die to-tale Rassenvermischung, um eine dumme, lenkbare, Weltbevölkerung unter einer jüdischen Diktatur zu verknechten, die einen Intelligentquotienten unter 90 hat, aus-reichend um versklavt und verknechtet für das verheimlichte zionistische Judentum zu arbeiten, aber zu dumm, um die bösartige systematische Enthomogenisierung, Entrechtung und Ausmerzung, vor allem der weißen Völker, und deren jesuitisch-kirchlich-klösterlichen und freimaurerischen, allesamt zionistischen Drahtzieher zu durchschauen und sich mit kluger Wehrhaftigkeit, Hass und Härte gegen diese Fein-de aller homogenen, starken Völker und reinen Rassen wehren zu können.
    *
    17) Die Mehrheit der sog. Flüchtlinge und Vertriebene nach dem II. Weltkrieg, die auf restdeutschen Boden gelangten, waren in Wirklichkeit KEINE DEUT-SCHEN, sondern khasarische Ostjuden aus Weißrussland, der Ukraine, aus Russland, Ostpreußen, Schlesien, Sudentenland und anderen Ostgauen Deutschlands (manche Dörfer der deutschen Ostgaue hatten 80 % verheimlicht jüdische Bevölkerung, wohin sie bereits ab 1891 eingewandert waren, aus dem heutigen Polen, der Ukraine, aus Weißrussland, Ungarn, Galizien, Russland, Estland, Lettland, Litauen, Georgien, dem Kaukasus und anderen Gebieten, oder sephardische Juden aus der Türkei, Spanien, Holland, Italien, Griechen-land oder anderen Ländern). Die echtdeutschen Flüchtlinge und Vertriebenen aus den deutschen Ostgauen dagegen kamen nach Ende des II. Weltkriegs fast nie auf restdeutschem Boden an, wurden vorher von zionistisch-jüdischen Zivi-listen und Militärs bestialisch abgeschlachtet, erschlagen, ertränkt, zu Tode gequält (siehe Mordaufrufe von deutschhassenden jüdischen Zionisten wie Ilja Ehrenburg, Benesch, Earnest Hooton, Louis Nizer, Theodore Nathan Kauf-mann, Jagoda und anderen Zionisten). Vollbrachte Morde an echtdeutschen Vertriebenen und Flüchtlingen waren der Passagierschein für diese Ostjuden, mit falschen Identitäten nach Restdeutschland zu gelangen, wo sie sich seit-dem und bis heute als Flüchtlinge und Vertriebene ausgaben und ausgeben, und, zusammen mit den anderen Juden, die unter 1) bis 18) genannt sind, als eine Art unentdeckte jüdische „Schläfer“ in Deutschland den Krieg gegen das deutsche Volk als verdeckten Krieg fortsetzten bis heute, in den genannten Schlüsselstellen. Bis heute halten sie UND IHRE NACHKOMMEN die Lügen ü-ber ihre eigenen Wurzeln aufrecht. Bis heute fühlen, denken und handeln diese aktiv gegen das deutsche Volk. Denn ein Zionist integriert sich stets nur zum Schein. Innerlich integriert er sich NIE und unter KEINEN Umständen in sein Wirtsvolk, bleibt seinem Wirtsvolk fremd und feindlich gesonnen, ohne dies erkennen zu lassen gegenüber Nichtjuden. Seine Religion ist der Anspruch auf Privilegien, Begünstigungen und vor allem auf die zionistsiche Übernahme des Landes des Wirtsvolkes, und auf die letztliche Weltalleinherrschaft des Juden-tums auf der Erde, unter Ausmerzung der weißen germanischblütigen.
    *
    Die weißen germanischstämmigen Völker waren fast die einzigen, die sich immer wieder be-freien konnten von diesen heuchlerischen und teuflisch gefährlichen Schädigern ihres Wirtsvolks, deren Glauben es ihnen ausdrücklich erlaubt, ja sogar befiehlt, ihre Wirtsvölker zu täuschen, zu belügen, zu berauben, zu betrügen und zu ermorden und sich dabei jeder nur erdenklichen Hinterlist zu bedienen (lesen Sie „Talmud“, „Sohar“ und „Protokolle der Weisen von Zion“, informieren Sie sich über Kabbalisten, Frankisten, Sabbatianer, Hochgrad-Freimaurer, Jesuiten und Jakobiner, die die kommunistisch-bolschewistische Spitze des Weltzionismus bilden).
    *
    Juden sind immer wieder unter falschen Identitäten, Heimtücke und Hinterlist in Deutschland eingedrungen, zuerst als Geistliche, Geldverleiher und Händler, um durch Heuchelei, Einschmeicheln, Bestechung, Geldverleih, auch an Mächtige zur Finanzierung von Kriegen, Zinswucher, Intrigen, Manipulation, Vernichtung der vor-handenen arteigenen Natur- und Sonnenreligion des germanischen bzw. deutschen Volkes durch die jüdischen Fälschungen der Urbibel und des Urkoran und durch die kirchlich-klösterliche seelisch-geistige Entwaffnung („liebet eure Feinde“, und der verheimlicht jüdische Staatsfeudalherr spricht zum verheimlicht jüdischen Kirchen- und Klosterfeudalherren: „Du hältst sie arm, und ich halt sie dumm“) und Manipulati-on bis hin zu Seelenmord durch Vernichtung der arteigenen jahrtausendealten Natur-religion der Germanen und Vernichtung der jahrtausendealten Hochkultur der Ger-manen, und Bestechung von gewählten Vertrauensleuten, an Schlüsselstellen des deutschen Volkes zu gelangen und alles und jeden kirchlich Verdummten von sich abhängig oder hörig zu machen. Durch Beherrschung der Presse (heute der gesam-ten Medien, Fernsehen, Rundfunk, Musik- und Filmindustrie, die ein einziges Propa-gandawerkzeug für Zionisten gegen Echtdeutsche ist) manipulieren, spalten und ent-zweien Zionisten ganze Gesellschaften und ganze Völker, bauen falsche Feindbilder im Wirtsvolk selbst auf, untergraben die Homogenität, den Zusammenhalt und die Wehrhaftigkeit des Wirtsvolkes, fädeln Bruderkriege ein, um als lachender Dritter Hab und Gut der Abgeschlachteten sich anzueignen. Darin haben sie mind. 2000 Jahre Erfahrung.
    *
    Feindliche jüdische Infiltration begann in Deutschland bereits mit der verheimlicht jüdischen, grausamen, blutigen Zwangschristianisierung unserer Vorfahren, der Germanen (ca. 500 bis ca. 1450 n. Chr.). Ganze Bauernhöfe, Handwerksbetriebe, ganze Dörfer und Landstriche wurden von den Zwangschristianisierern gebrand-schatzt d.h. abgebrannt, samt ihrer Bewohner. Heilkundige Frauen wurden durch schwerste kirchlich-klösterliche Folterungen ihres Heilwissens durch Nonnen und Klosterbrüder beraubt und danach als angebliche Hexen bei lebendigem Leib ver-brannt, kluge Männer, die die teuflischen Absichten und das Schmarotzertum der Pfaffen durchschauten, wurden als Ketzer bis zum Tode gerädert und auf viele ande-re grausamste Arten zu Tode gequält. Das Eigentum der Ermordeten ging an die kirchlich-klösterlichen Feudalherren. Daher stammt das gigantische Landeigentum der Kirchen und Klöster und Orden und Bruderschaften, das heute noch für jeweils 99 Jahre immer wieder neu verpachtet wird und trotzdem im Eigentum der Kirchen verbleibt. Doch die Zwangschristianisierer wurden immer wieder wehrhaft von den einzelnen Germanenstämmen zurückgedrängt. Die Burgen, die in dieser Zeit von ganzen germanischen Dorfgemeinschaften erbaut wurden, waren germanische Wehranlagen mit Brunnen, Vorratslagern für Monate, Geheimgängen nach außen, Waffen und Munitionsdepots, und dienten als Schutz- und Trutzburgen der Bewoh-ner ganzer Landstriche, zum Schutz und zur Verteidigung gegen die kirchlich-klösterlichen, verheimlicht jüdischen, mörderischen Zwangschristianisierer mit ihren Sklavenheeren (Tod oder Taufe, und Taufe bedeutete Zwangsabgaben an die ver-heimlicht jüdischen Kirchen und Klöster-Feudalherren und das Verbot bei Todesstra-fe an die Germanen, ihre Hochkultur, ihre Natur- und Sonnenreligion, ihr Brauchtum, ihre Lieder, ihre Tänze, ihre Schrift (Runen) und ihre ausbeutungsfreie, zinswucher-freie Gesellschaftsform und ihre Selbstverwaltung weiter selbst zu gestalten und zu pflegen, ihren Kindern weiter lesen und schreiben und Handwerkskünste beizubrin-gen, all das wurde den Germanen bei schwersten Strafen und Todesstrafen verbo-ten. Lesen und Schreiben wurde das alleinige Vorrecht der jüdischen Feudalherren, die eine kirchliche und staatliche Feudalherrschaft über den Germanenstämmen er-richteten, sich in Lateinisch unterhielten, und für völlige Verknechtung, Verdummung, Verelendung der Germanen sorgten, die im Mittelalter ihre allertiefste Erniedrigung und Verknechtung, Verarmung und Verzweiflung, durch die jüdischen kirchlich-klösterlichen und staatlichen (Adel) Feudalherren erlitten. Tausende Originalgedichte und Originallieder aus dieser Zeit des Mittelalters gibt es, wo die Germanen die Schädlinge klar bei Namen nennen. Ein Beispiel eines Gedichts von 1630, d.h. aus der Zeit des 30jährigen Krieges (1618-1618. Vorab die Erklärungen dazu:

    1. Unter denen, die von Frauen geboren sind (dies in Latein geschrieben = Hin-weis auf Nonnen, die in Klöstern Kinder von Päpsten, Kardinälen und Bischö-fen zur Welt bringen)
    2. Exkremente der Raubvögel, verabscheuungswürdige Menschen
    3. Papsttum
    4. Jesuiten
    5. Schafspelz = schadenbringende Absichten durch ein harmloses Auftreten zu tarnen versuchen
    6. Bemühung, sich nach außen besser darzustellen als man ist, Heuchelei, Ver-stellung
    7. Heimtücke
    8. wolfsgleich: gefährlich, gierig auf sehr große Beute, ausdauernd, hoch entwi-ckeltes Gehirn, Anführer und strenge Hierarchie im Rudel, beobachten Opfer genau vor Angriffen, reißen Fleisch besonders verletzlicher Teile heraus wie Kehle, Nase, Bauch, nutzen Schwächen des Opfers, töten erst dann, wenn Opfer durch Blutverlust stark geschwächt ist.
    9. voller Ehrlosigkeit, Treulosigkeit
    10. kommen sie vermummt daher

    Inter natos mulierum (1),
    Entspringt das Geschmeiß (2) im ³Bapstthumb (3),
    So Jesuitter (4) werden genannt,
    Und Unglück stifften in allem Land,
    in Schaffskleydern (5) und Gleißnerey (6),
    Tück (7), Wölffisch (8) und aller Untrew (9),
    Aufziehn in der Mummerey (10).

    Die jüdische Infiltration setzte sich fort bei jedem weiteren Krieg, denn jeder Krieg seitdem war jüdisch-freimaurerisch-kirchlich-klösterlich eingefädelt. Darüber geben alte Schriften, Gedichte und Lieder eindeutig Aufschluß, die jedoch von den Kir-chen/Klöstern unter Verschluß gehalten werden (30jähriger Krieg 1618-1648 wäh-rend dem 60 % der Deutschen abgeschlachtet wurden, Freiheitskriege, Befreiungs-kriege, Bauernkriege, 7jähriger Krieg, und viele weitere Kriege, auch der I. und II. Weltkrieg).

    Die Juden (an der Spitze Jesuiten und Freimaurer) wurden aber letztlich doch immer wieder als die Urheber der Entzweiungen, Spaltungen und verdeckten und offenen Kriege gegen Germanen und Deutsche entlarvt und aus Deutschland (und anderen Ländern) vertrieben, kamen jedoch unter falschen Identitäten, neuen Tarnungen und mit listigen Tricksereien wieder herein.

    Auch in den 1890er Jahren kamen, wie gesagt, Ostjuden nach Deutschland. Zuvor waren sie aus Russland ausgewiesen worden, da sie durch umstürzlerische, betrü-gerische und kriminelle Machenschaften gegen das angestammte russische Wirts-volk aufgefallen waren, und durch versuchte Anschläge gegen die Zarenfamilie, so dass sie der Zar auswies. Deshalb wurde auch die gesamte Zarenfamilie ca. 25 Jah-re später jüdisch-freimaurerisch ermordet, um die Monarchie in Russland abzuschaf-fen und den jüdischen Kommunismus zu erzwingen.
    *
    NACH der erzwungenen Abdankung des Reichskanzlers Fürst Otto von Bismarck 1891 hatten diese Ostjuden freien Zugang nach Deutschland erhalten, denn Kaiser Wilhelm II sah die Gefahr nicht wie Reichskanzler Bismarck, da der Kaiser kirchlich-klösterlich (also jüdisch) erzogen und beeinflusst war. Bismarck, der unter Kaiser Wilhelm dem II. Reichs-kanzler gewesen war, war sich immer voll bewusst gewesen, welche Gefahr dem deutschen Volk durch das Judentum und den Zionismus droht (Zionismus = politisch aktives deutschtodfeindliches Judentum, in tausenderlei harm-los oder humanitär klingenden Bünden getarnt, wie Freimaurer, Jesuiten, Kirchen, Klöster, Bruderschaften, Orden und Bünden).
    *
    Fürst Otto von Bismarck hatte als Reichskanzler von 1871 bis 1891 das deutsche Volk beschützt vor dem Judentum, indem er dafür gesorgt hatte, dass kein Jude im Deutschen Reich in Presse, Beamtentum, Banken, obrigkeitliche Stellen oder andere Schlüsselstellen gelangte. Reichskanzler Fürst Otto von Bismarck 1871: „Ich billige den Juden nicht zu, die Presse zu beherrschen, politische Schlüsselstellungen ein-zunehmen oder ein obrigkeitliches Amt zu bekleiden.“
    *
    Nach Fürst Otto von Bismarcks (jüdisch eingefädelter) erzwungener Abdankung 1891 wurde Deutschland unter Regie der Kirchen, Klöster und Freimaurer massivst jüdisch unterwandert von khasarischen Ostjuden (die aus Russland vom Zaren aus-gewiesen worden waren wegen schwerer Schädigungen des russischen Volkes und Destabilisierungsversuchen durch Juden in verschiedenen Städten Russlands) und von sephardischen Juden aus Holland, Belgien, Italien, Frankreich, und aus der Tür-kei, und schließlich wurde dem deutschen Volk, durch jüdische Freimaurer-, Jesui-ten-, Kirchen- und Klösterintriganten und -scheinheilige, der I. und der II. Weltkrieg aufgezwungen. Nur scheinbar als Krieg gegen Kaiser Wilhelm II bzw. gegen Adolf Hitler – das war die Darstellung durch die Judenpresse – in Wirklichkeit waren es jü-disch-zionistische Kriege gegen das Deutsche Volk (lesen Sie das Buch „Der totale Krieg“ von General Erich von Ludendorff von 1930, es geht darin um den totalen Krieg des Judentums auf allen Ebenen gegen das deutsche Volk).
    *
    Genauso wird, seit 70 Jahren bis heute, von den verheimlicht zionistischen Juden in Deutschland der Krieg gegen das deutsche Volk als ein verdeckter totaler Krieg auf allen Ebenen weitergeführt, auf heimtückische Arten: durch zionistisch geschändete Gesetze, die die Rechtsprechung in eine Unrechtssprechung verwandelt haben, sub-tile stetig weiter ausgebaute enorme Begünstigung des Judentums in allen Bereichen von Schule über Ausbildung über Studium über Selbständigkeit bis Unterneh-mengründung und -förderung, gigantische Unternehmenssubventionen nur an zionis-tische Firmen, Täuschung und Manipulation des echtdeutschen Volkes auf allen E-benen, systematisch herbeigeführte Kinderarmut von Deutschen z.B. durch jüdische Abtreibungsärzte, jüdische Schwangerschafts-(abtreibungs)-beratungsstellen, jüdisch erfundene Pille und Pille danach kostenlos auf Krankenschein, Abwertung der Mut-terschaft, Fremdbetreuung von Kindern ab Säuglingsalter und von Rentnern, Alten und Kranken also Entzweiung der Generationen und Zerfall der Sippen, Biowaffen wie chemtrails (mit denen fast täglich über Deutschland Tonnen von hochgiftigen Biowaffen, Abfallstoffen der Öl-, Fracking- und Chemieindustrie und Schwermetallen wie Barium, Aluminium, Strontium, Arsen Zink, Blei, Nanopartikel von Flugzeugen aus großer Höhe ausgesprüht werden, die Mensch und Tier, Luft, Wasser und Boden vergiften, verkrebsen, Embolien auslösen, Demenz, Parkinson, Atemwegserkran-kungen und viele andere Krankheiten verursachen, und die die Sonne abdunkeln und verhindern, dass kein Sonnenstrahl die Erde erreicht, so dass Obst und Gemüse keine Vitamine und Mineralstoffe bilden können, dass der Zellerneuerung von Mensch und Tier gestört und sogar verhindert wird. Weiter wird die Warmluft, die o-berhalb der chemtrails-Wolken bleibt, durch Manipulation des Erdmagnetismus durch sog. Biowaffen wie Haarp und ELF-Wellen zum Nordpol geblasen, wo die Polkappen abgeschmolzen werden, damit Raffgierige dort leichter an die Bodenschätze der Ark-tis gelangen können. Das Abschmelzen der Polkappen wird uns als Klimaerwär-mungslüge verkauft, wofür jedes Land Milliarden bezahlen muss, um die von skrupel-losen Zionisten erzeugte angebliche Klimaerwärmung zu bekämpfen), Bestrahlung ohne unser Wissen, Fracking, Genmanipulation, Geo-Engineering zur Wettermanipu-lation, Fluoridisierung, Jodisierung, hochgiftige Halogene, hochgiftige Energiespar-lampen wogegen die harmlosen Glühlampen verboten wurden, Zwangs-Anglisierung, amerikanisches Gejaule statt unserem eigenen jahrtausendealtem Liedgut und Brauchtum, vorbereiteter EMP-Schlag, Verschleierung von Verbrechen gegen das deutsche Volk durch Austausch der klaren, präzisen, deutschen Sprache und statt-dessen Zwangsverenglischung und Doppelsprech (Krieg wird „Friedensmission“ ge-nannt, staatlich bezahlte Mordtruppen gegen Völker wie die in den USraelischen An-griffskriegen eingesetzten „Blackwater“-Truppen werden heute unter dem Namen „Academi“ verschleiert, Wettermanipulation wird Geo-Engineering genannt, Frei-heitskämpfer für ihre Völker werden „Terroristen“ genannt, eingeschleuste Militärs in Zivil, Aggresoren und Invasoren werden Flüchtlinge genannt, Mord wehrloser Zivilis-ten, Kinder, Frauen und Männer, wird Kollateralschaden genannt, Denk-, Sprech- und Schreibverbot über Verbrechen gegen das deutsche Volk wird „politische Kor-rektheit“ genannt, Patrioten werden Pack genannt. Rotwelsch = jüdische Gauner-sprache, wird heute ersetzt durch diesen Doppelsprech und die aufgezwungene Ve-renglischung, mit der Verbrechen gegen das deutsche Volk verschleiert werden, a-merikanisches Gejaule wird „die beste Musik aller Zeiten“ genannt, usw.), zehntau-sende höchstgeheime und höchst-kriminelle Privatisierungen deutscher öffentlicher Grundversorgungseinrichtungen zugunsten von Zionisten seit 1989 werden PPP-Verträge oder CBL-Verträge (soll heißen private-public-partnership-Verträge bzw. cross-border-leasing-Verträge genannt, oder heute „öffentlich-private Partnerschaft“ genannt, weil diese kriminellen PPP- und CBL-Geheim-Privatisierungen zugunsten von Zionisten langsam aufgeflogen sind). So werden durch Zwangsanglisierung und deren Abkürzungen Verbrechen verheimlicht, statt die Dinge mit der präzisen und aussagefähigen DEUTSCHEN Sprache zu benennen. Seit 1990 haben wir Saatgut-monopolisierung, Wasserprivatisierung, Energieprivatisierung, Telefonnetzprivatisie-rung, Kläranlagenprivatisierung, Fernsehsender- und Rundfunksenderprivatisierung, Krankenhäuser-Privatisierung, Kasernenprivatisierung, Gefängnisse-Privatisierunge, Justizgebäude-Privatisierung, Autobahnenprivatisierung, Schulgebäude-Privatisierung, Eisenbahnnetz- und Bahnhöfe- und Zugprivatisierung, Molkereiprivati-sierung, Postprivatisierung, Flughäfenprivatisierung u.v.a. geheime Privatisierungen, alle zugunsten von Zionisten, die sich als Deutsche ausgeben. Einwanderung von weiteren verheimlichten Juden aus aller Welt nach Deutschland geschieht seit 70 Jahren, und nun auch in der Überflutung Deutschlands mit Millionen und Abermillio-nen auch jüdischen und sonstigen dunkelhäutigen Fremdrassigen, freigelassenen Verbrechern aus Gefängnissen, Sozialschmarotzern, Analphabeten und militärisch ausgebildeten, durchtrainierten Söldnern in Zivil, doch im Dienst des Zionismus (Blackwater-Militärs = Academi-Militärs, Gladio-Geheimarmeen der Nato, EurGendfor Truppen ), die gegen das deutsche Volk eingesetzt werden.
    *
    18) Alle Betriebe, die bereits fremdrassige neu eingeschleuste Asylanten aus-bilden, Asylanten eingestellt haben und noch einstellen werden, sind verheim-licht jüdisch-zionistische Unternehmen. Das gilt sowohl für Handwerksbetriebe (Bäckereien, Dachdeckereien, Schlossereien, Lebensmittelindustrie usw.) als auch für Großunternehmen (Lebensmittelketten, geheim privatisierte Kranken-häuser, Industrieunternehmen usw.), als auch für landwirtschaftliche Betriebe und Nichtregierungsorganisationen.
    *
    19) Alle diejenigen sind fanatische jüdische Zionisten, die in den letzten 70 Jahren bis heute Hunderttausende von Wahrheitsfindern und Wahrheits-verbreitern bei Polizei oder Staatsanwaltschaft oder Geheimdiensten angezeigt haben, weil diese Wahrheitsfinder herausgefunden und veröffentlicht hatten, dass die grauenhaften Anschuldigungen gegen das deutsche Volk zionistische Lügen sind, und die „Beweise“ für diese angeblich deutsche Schuld zionisti-sche Fälschungen sind.

    ALL DAS, von 1) bis 19), SIND DIE EINZIGEN ECHTEN RASSISTEN IN DEUTSCHLAND, NÄMLICH ZIONISTISCHE RASSISTEN GEGEN DAS ECHT-DEUTSCHE VOLK.
    *
    Ausnahmen gibt es, aber in oben genannten Bereichen 1) bis 19) sind fast alle zio-nistische Juden. Deutsche wurden auf vom Judentum abhängige Stellen, in Zeitar-beit und Leiharbeit und in tagelöhnerartige Kleinst-Selbständigkeit an den Rand ge-drückt. Leiharbeit und Zeitarbeit und 1-Euro-Jobs sind nichts anderes als jüdisch er-fundenes, modernes Sklaventum, einfach eine neue Variante des jüdischen Kommu-nismus, genauso wie die jüdisch erfundene Globalisierung, die nichts anderes ist als jüdische Weltbeherrschung.
    *
    (Weitere jüdisch-zionistische Organisationen außerhalb Deutschlands sind: Welt-bank, IWF, EU samt aller Unterorganisationen, OSZE, NATO, BIZ (Bank für interna-tionalen Zahlungsausgleich), Trilaterale Kommission, Atlantikbrücke, Bilderberger, Council on Foreign Relations, UNO ( auch UN oder Vereinte Nationen genannt = jü-dische Weltregierung) samt allen UN-Unterorganisationen, die übrigens auch als Tarnorganisationen von verbeamteten Terroristen für Spionage, Unruhestiftung, De-stabilisierung anderer Länder und für Terrorakten gegen friedliche Völker dienen (U-nesco, WHO, WTO, WWF, u.v.a.m.), Wikipedia, Google, Twitter, Facebook, Paypal, Microsoft, Apple, globale Nichtregierungs-Organisationen wie Amnesty, Human Rights Watch, Ärzte ohne Grenzen, Greenpeace, UNESCO, sind ebenfalls solche zionistischen Tarnorganisationen, die allein zionistischen Zielen dienen, sogar das Rote Kreuz hat überwiegend jüdisch-zionistische Funktionäre und wurde schon mehrfach weltweit missbraucht in der Geschichte, für zionistische Machenschaften, d.h. zur Einschmuggelung von Geheimdienstlern zur Destabilisierung anderer Völker u.v.a.m.)
    *
    Alle Zionisten und die meisten Juden in Deutschland haben gemeinsam, dass sie sich nach außen als Urdeutsche ausgeben, sich selbst das Deutschtum überstülpen, aber nicht loyal mit dem deutschen Volk sind, sondern deutschfeindlich fühlen, den-ken und handeln, und die zionistisch erfundenen Greuellügen gegen das deutsche Volk hochhalten.

  24. Schlüssel zu 35.000 weiteren zionistisch unterdrückten Buchtiteln mit Wahrheit für das deutsche Volk: Buch "Freispruch für Hitler?" von Gerd Honsick, als "pdf" zum kostenlosen Herunterladen im Internet, wenn man zäh genug sucht, denn es wird täglich 22. März 2016 um 01:20

    WIR HABEN IN DEUTSCHLAND seit 70 Jahren DIE FEINDE IM EIGENEN LAND: Zionisten (= deutschfeindliche bis deutschtodfeindliche Juden, die offen und verdeckt gegen das deutsche Volk aktiv sind), und Juden, die diese Zionisten decken und un-terstützen. Wobei sich beide Varianten, jüdische Zionisten und Juden, als Deut-sche ausgeben. Seit 70 Jahren.
    *
    Wir haben seit 1945 fast ausschließlich verheimlicht jüdisch-zionistische Bundes-kanzler (Mehrzahl) und heute eine verheimlicht zionistische Bundeskanzlerin, zionis-tische Bundespräsidenten, mehrheitlich jüdisch-zionistische Regierungen und Oppo-sitionen, zionistische Ministerien, zu 99 % zionistische Massenmedien (diese Aufzäh-lung ist noch nicht vollständig). Und sie alle führten und führen seit 1945 bis heute verdeckt weiter Krieg gegen das echtdeutsche Volk.
    *
    Durch das zionistisch erfundene, haftungslose Parteien-System scheint es nur so, dass wir bei jeder Wahl eine Auswahl hätten zwischen scheinbar unterschiedli-chen Parteien. In Wirklichkeit ist JEDE Partei in den Funktions- und Schlüsselstellen mit Zionisten besetzt. Uns Deutschen ist nur die Wahl erlaubt zwischen Zionist A o-der Zionist B oder Zionist C oder Zionist D … (außer, vielleicht, bei den völkischen, EU-kritischen und globalisierungskritischen Parteien).

    Das ist nicht nur so bei Wahlen auf Regierungsebene, sondern bis hinunter zur Kommunalebene: Wenn einmal, in seltensten Ausnahmefällen, ein Echtdeutscher Bürgermeister wurde nach 1945, so könnt Ihr gewiß sein, daß das aus zionistischer Sicht eine Panne war, und dass dann die Stellvertreterstellen, d.h. der 2. und 3. Bür-germeister, verheimlichte Zionisten sind.
    *
    Hier eine Karikatur des „Parteienwählers“ (lässt sich leider nicht hochladen. Die Kari-katur zeigt den Parteienwähler, der brav immer wieder und wieder eine steile Treppe hoch steigt (= Wahlvorgang). Die Treppe endet abrupt (= mit Abgabe des Stimmzet-tels hat der Parteienwähler alle Rechte an Zionisten verloren, ist völlig machtlos und rechtlos geworden), was er nicht merkt, so dass er nun in den Abgrund tritt und tief herunterfällt, sich schwerst verletzt, durch JEDE Parteien-Wahl. Weil er dieses jü-disch erfundene haftungslose Parteien-System nicht durchschaut, und weil ihm seit Schulzeit eingehämmert wurde, „Wahlrecht sei Wahlpflicht“, fühlt er sich verpflichtet, bei jeder Wahl erneut zu wählen, rappelt sich also zur nächsten und übernächsten und überübernächsten Wahl erneut auf, trotz aller erlittenen Verletzungen und De-mütigungen durch die gewählten „Volkszertreter“ nach jeder einzelnen vorhergehen-den Wahl, bei jedweder Partei, die er gewählt hat. Er steigt erneut die steile Treppe hoch (= wählt erneut eine Partei, diesmal eine andere, aber auch diese besteht aus haftungslosen verheimlicht zionistischen Zertretern des deutschen Volkes), um er-neut tief auf die Schnauze zu fallen, denn er ist erneut, zum X-ten Mal, völlig rechtlos und ohnmächtig geworden durch das Wählen einer Partei.
    *
    Der Wähler wird regelmäßig, von JEDER Partei, betrogen, ganz egal, welche Partei er gewählt hat, denn JEDE Partei ist zionistisch gegründet, oder zionistisch unter-höhlt und übernommen (vielleicht mit Ausnahme der völkischen-nationalen und zugleich EU-und globalisierungskritischen Parteien, jedoch versucht man ständig, diese völkisch-nationalen Parteien geheimdienstlich zu infiltrieren, um von solchen eingeschleusten, geheimdienstlich gesteuerten Spitzeln Anschläge verüben zu las-sen, die dann diesen völkisch-nationalen deutschen Parteien in die Schuhe gescho-ben werden sollen, damit sie in den Augen der Wähler als unwählbare Kriminelle er-scheinen. Das ist zionistische Geheimdienst-Taktik seit 70 Jahren.)
    *
    Und der Parteienwähler kann keine Partei, für den Betrug zum Schaden des deut-schen Volkes nach der Wahl, in Haftung nehmen. Der Wähler ist also IMMER der schwer Betrogene nach jeder Parteienwahl. Er ist völlig machtlos und rechtlos ge-worden mit Abgabe des Stimmzettels.
    *
    Der Parteienwähler:
    *

    *

    Lösung: KEINE PARTEIEN, sondern persönlich haftende, direkt vom deutschen Volk gewählte, bewährte Vertrauensleute als Volksvertreter, wie in der uralten, mind. 30.000 Jahre lang bewährten, germanischen Hochkultur. (Buchtipp: „Sit-tengesetze unserer Art“ vom wahrscheinlich ermordeten Rechtsanwalt Jürgen Rieger.

    Hochkultur unserer deutschen Vorfahren: Das Wissen darüber war in der Ge-schichtsschreibung 800 Jahre lang wohlbekannt, wird aber seit 70 Jahren mit Macht und Gewalt unterdrückt und unter strengstem Verschluss gehalten von den Kirchen, Klöstern und Freimaurern (alle drei verheimlicht zionistische Or-ganisationen, unter zehntausenden von anderen Namen kirchlich-klösterlicher und freimaurerischer Unterorganisationen, aber gemeinsam am gleichen Ziel arbeitend, der Zerstörung und Ausmerzung der weißen, germanischblütigen Rasse und der Beschlagnahme Deutschlands für Zionisten und Juden, die sich vor aller Welt als „Das Deutsche Volk“ ausgeben wollen und es bereits tun). Die Heimtücke und Hinterlist dieser Gegenrasse ist 7mal weiter, als sich ein Deutscher es überhaupt vorstellen kann.
    *
    Also völliger Boykott der Parteien-Wahlen und Erzwingung PERSÖNLICH HAFTEN-DER VOLKSVERTRETER, und zwar direkt NUR vom deutschblütigen Volk (und zwar nur von deutschblütigen Männern und Frauen, die schon Verantwortung für ei-ne eigene Familie mit mind. 1 Kind tragen) direkt gewählte, hochintelligente, bewähr-te, persönlich haftende Vertrauensleute aus dem deutschblütigen Volk, als Volksver-treter und als Führer auf Zeit.

    Und zwar Wahrheitskämpfer für das deutsche Volk, und gleichzeitig Fachleute auf ihren Gebieten, die alle die unterdrückte wahre Geschichte des deutschen Volkes bestens kennen und für das deutsche Volk schon seit Jahrzehnten kämpfen wie Lö-wen, und dafür zu Unrecht gerichtlich verfolgt, mit Berufsverbot belegt, mit Auftritts-verbot belegt, inhaftiert wurden, die sich aber nicht haben beugen lassen. Ihre Pro-zesse wurden von den zionistischen Medien totgeschwiegen. Um nur einige dieser Wahrheitskämpfer für das deutsche Volk zu nennen:

    – Rechtsanwältin Sylvia Stolz
    – Rechtsanwalt und Schriftsteller Horst Mahler,
    – Dipl.-Chemiker Dr. Ernst Gauß, der unter dem Pseudonym Germar Rudolf die angeblichen Gaskammern wissenschaftlich untersuchte und die zionistischen Jahrhundert-Lügen und -fälschungen darüber entlarvte, und zahlreiche Bücher darüber schrieb, die im deutschsprachigen Raum seit Jahrzehnten zionistisch unterdrückt sind,
    – Journalist Gerd Honsik (Buch „Freispruch für Hitler“, unbedingt lesen, als „pdf“ zum kostenlosen Herunterladen im Internet zu finden, wenn man zäh sucht, denn es wird täglich tausendefach gelöscht, seit es das Internet gibt,
    – Gymnasiallehrer und Wahrheitskämpfer Günter Deckert
    – Dipl.-Ing. und Wahrheitskämpfer Wolfgang Fröhlich,
    – Lehrer und Wahrheitskämpfer Friedrich Töben,
    – Verleger und Wahrheitskämpfer Ernst Zündel,
    – Kriminologe, Journalist und Schriftsteller Dr. Claus Nordbruch,
    – Dipl.-Politologe und Verleger Udo Walendy
    – Wahrheitskämpfer Frank Rennicke, dessen 2malige Kanditatur als NPD-Bundespräsidenten von allen Massenmedien völlig totgeschwiegen wurde
    – Graphiker und Wahrheitskämpfer Gerhard Ittner
    – und tausende andere, die sich bereits jahrzehntelang als aufrechte Kämpfer für die Wahrheit, Ehre und Freiheit für das echtdeutsche Volk bewährt haben und sich nicht haben beugen und nicht haben kaufen lassen, obwohl sie zio-nistisch-staatlich gehetzt und geschädigt wurden wurden, wiederholt unge-rechtfertigte Geld- und Haftstrafen erhielten, um sie mundtot zu machen, zio-nistischer Verfolgung um die ganze Erdkugel, Mordanschlägen und jahrzehn-telanger im zionistischen Wiki(=lügi)pedia begangener Rufmorde, die sie ha-ben erleiden müssen durch zionistischen Medienmachtmißbrauch, und auch Willkür durch zionistische Teile von Justiz, Staatsschutz und Verfassungs-schutz, die selbst und höchstpersönlich die Wahrheit für das deutsche Volk unterdrücken.

    Die oben genannten (und tausende andere wie Jürgen Rieger, Thies Christo-phersen, Manfred Roeder u.v.a.m.) haben nach Ende des II. Weltkrieges ihr gan-zes Leben gekämpft für die Befreiung des deutschen Volkes von der Schuldlüge und von der bis heute bestehenden USraelisch-britischen feindlichen Besatzung: Manche wurden sogar zionistisch-freimaurerisch oder zionistisch-geheimdienstlich um ihr Leben gebracht deswegen. Wie Jürgen Rieger, Jörg Hai-der, Martin Bott, Heiner Gehring, Kirsten Heisig, Rudolf Heß und viele viele weite-re.
    *
    Wir Echtdeutschen werden diesen verdeckt jüdisch-zionistischen Krieg gegen das deutsche Volk gemeinsam gewinnen, nur mit kühlem Kopf, Klugheit und mit Fleiß bei der Aufklärung. Und zwar gewinnen
    *
    a) durch Befreiung der geschichtlichen Wahrheit über die jüdischen und zionistischen Jahrhundertlügen gegen das deutsche Volk und
    *
    b) indem wir jeden in Deutschland identifizieren, der verheimlichter Zionist in Deutschland ist, und der verheimlichter Jude in Deutschland ist UND nicht am Sieg der Wahrheit für das deutsche Volk mitarbeitet sondern die deutschfeindlichen und deutschtodfeindliche Zionistenlügen deckt und unterstützt. Angefangen bei den (alle-samt verheimlicht jüdisch-zionistischen) Kirchen, Klöstern, kirchlichen Organisatio-nen, Medienleuten, Politikern, freimaurerischen (auch Freimaurer sind jüdisch-zionistische Organisationen) Unternehmern, zionistischen Beamten und öffentlich Bediensteten: Jeder muss persönlich haften für sein Lügen und Betrügen, Fälschen und Manipulieren, Begehen von Verbrechen und Schändung von Gesetzen zum Schaden des echtdeutschen Volkes seit 70 Jahren, und zwar haften DREI Generati-onen vor und zurück, nach jahrtausendelang bewährtem, germanischem Recht und nach dem Odalsrecht.
    *
    Die Identifizierung der Feinde im eigenen Land ist heutzutage sehr einfach:
    *
    Gebt Euren Freunden, Arbeitskollegen, Schulkameraden, Nachbarn, Bekann-ten, Verwandten, Vereinskollegen, Stadträten, Bürgermeistern, Abgeordneten, Landräten, Pfarrern, Priestern, Pastoren, Zeitungsjournalisten, Buchhändlern, die Schriften der Revisionisten zum Lesen.
    *
    Und/Oder: Unterhaltet Euch mit ihnen, wie sie zu den Asylantenüberflutung stehen.
    *
    Garantiert werdet ihr dabei leicht herausfinden, wer zionistischer Jude ist, al-lein anhand des Verhaltens zur geschichtlichen Wahrheit oder zur uns Echt-deutschen zionistisch aufgezwungenen Umvolkung.
    *
    1) Enttarnung von Zionisten mit Hilfe der Revisionisten-Literatur:
    *
    a) Jeder Echtdeutsche wird sich über die hieb- und stichfesten Erkenntnisse und Beweise der Revisionisten über die zionistischen Jahrhundertlügen gegen das deutsche Volk unbändig freuen, wird jubeln und tanzen, und wird mög-lichst viele von den 35.000 Buchtiteln der Revisionisten lesen, die schon jahr-zehntelang geheim zionistisch mit aller Gewalt und Macht unterdrückt werden. Jeder Echtdeutsche wird außerdem fortan Tag für Tag aktiv diese Erkenntnisse weiterverbreiten. Der Echtdeutsche kann gar nicht anders, angesichts der fre-chen, ja teuflischen, entlarvten jüdischen Jahrhundertfälschungen und jüdi-schen Jahrhundertlügen gegen das echtdeutsche Volk.
    *
    b) Ganz anders der verheimlichte jüdische Zionist: Stillschweigen, oder Schul-terzucken, oder Widerspruch, oder Kontaktabbruch, oder Drohung. An sei-ner/ihrer Reaktion, Auge in Auge, werdet ihr auf jeden Fall die Wahrheit able-sen können, mit wem ihr es zu tun habt.
    *
    2) Enttarnung von Zionisten anhand der Haltung zur aktuellen Überflutung Deutschlands mit Asylanten, darunter viele verheimlichte Juden aus Israel, I-ran, Syrien und vielen anderen Ländern, sowie militärisch ausgebildete dunkel- und schwarzhäutige Fremdrassige (zionistisch gesteuerte, d.h. UN- und Nato- und EU-gesteuerte, und vor Ort geheimdienstlich gegen das deutsche Volk ge-steuerte Mördertruppen wie z.B. Blackwater-Militärs, Academi-Militärs, Euro-Gendfor-Militärs, Gladio-Geheimarmeen der Nato, Sondereinsatztruppen der Nato). Vergewaltigungen, Diebstähle, Raubzüge, Morde, Massaker sind gesteu-ert und sollen unsere Land destabilisieren bis hin zu Erzwingung eines Bür-gerkrieges zur Ausmerzung der Echtdeutschen Wahrheitskämpfer, und er-zwungener Umvolkung und Umwandlung deutschlands in eine jüdisch-zionistische Diktatur .
    *
    a) Jeder Echtdeutsche lehnt diese verheimlicht zionistisch aufgezwungene Ü-berflutung mit Juden, Söldnern und sonstigen Fremdrassigen dunkel-und schwarzhäutigen aus islamischen Ländern ab. Sie ist vom Weltzionismus ge-steuert (Kirchen, Klöster und deren Unterorganisationen z.B. Diakonie, Caritas, Misereor, sowie Freimaurer und deren Unterorganisationen Rotary, Lions, Ki-wanis, InnerWheelClub, Soroptimist, Round Tables, Zonta, Ambassador Club, Service Clubs), UN, NATO, EU. Wir werden überflutet mit Millionen von ver-heimlichten Juden aus aller Welt, auch dunkelhäutige, die als syrische Flücht-linge ausgegeben werden und sofortiges Bleiberecht erhalten, und mit anderen Fremdrassigen, Dunkelhäutigen und Schwarzhäutigen, Kulturfremden, bezahl-ten Söldnern, Armuts- und Wirtschaftsflüchtlingen, um das echtdeutsche Volk zur Minderheit im eigenen Land zu machen.
    *
    b) Wer zu diesem Thema keine eindeutige Stellung bezieht, oder wer Schlaf-schaf oder Gutmensch zu sein heuchelt, oder sich als tolerant beschreibt, ist höchst verdächtig und so gut wie immer jüdischer Zionist. „Gut“menschen (Befürworter der Asylantenflut, Freundes- und Helferkreise für Asylanten) sind nur „gut“ zu verheimlichten Juden, gegenüber Deutschen sind sie im Handeln zutiefst feindlich und rassistisch. Genau diese scheinheiligen „Gut“menschen, DAS sind die wahren Rassisten gegen das echtdeutsche Volk, nämlich ver-heimlicht deutschfeindliche bis deutschtodfeindliche Zionisten. Und auch „Schlafschaf“-Heuchelnde sind so gut wie immer jüdische Zionisten. Welche Variante sie auch sind, sie wissen sehr wohl, dass hier ein verdeckter jüdisch-zionistischer Krieg gegen das echtdeutsche Volk geführt wird, und sie unter-stützen insgeheim diesen zionistischen Krieg gegen uns Echtdeutsche.
    *
    VIELE ZIONISTEN sind in Deutschland zu identifizieren, die aktiv die-sen verdeckten Krieg gegen das deutsche Volk offen und verdeckt führen, und viele Juden, die diese Zionisten decken und unterstützen, denn sofort nach Ende des II. Weltkriegs lebten höchstwahrscheinlich 26 Millionen Juden quicklebendig und unversehrt auf deutschem Bo-den, die sich (bis heute, auch ihre Nachfahren) mit typtisch jüdischer Chuzpe (zielgerichtete, ungeheure, sprachlos machende Unver-schämtheit gepaart mit Verlogenheit, Heuchelei, Skrupellosigkeit, Falschheit, Scheinheiligkeit, Scheinchristlichkeit, Penetranz, Vermes-senheit, Unverfrorenheit, Dreistigkeit, Aggression und Frechheit) als Urdeutsche ausgeben, aber deutschfeindlich handeln. Denn 26 Millio-nen war die erste Zahl, die das Weltjudentum veröffentlichte, als An-zahl der angeblich von Deutschen vergasten Juden. Heute werden vielleicht 40 Millionen auf deutschem Boden leben, die sich Deutsche nennen, aber Zionisten oder Juden sind, incl. der in den letzten 50 Jahren eingewanderten verheimlichten Juden und Zionisten türki-scher Herkunft, russischer Herkunft, ukrainischer Herkunft, osteuro-päischer Herkunft, arabischer Herkunft, asiatischer Herkunft, afrikani-scher Herkunft, persischer Herkunft und sonstiger nichtdeutscher Herkunft, die aber heute deutsche Pässe haben, obwohl sie schädi-gend gegen das deutsche Volk handeln.
    *
    Ca. 33 Millionen Deutsche wurden vor, während, zwischen und nach dem I. und II. Weltkrieg abgeschlachtet, erschlagen, verhungert, in der eiskalten Ostsee und in Flüssen und Seen ertränkt, zu Tode gequält, verbrannt. In 2 Kriegen, an denen weder Hitler noch Kaiser Wilhelm schuld waren. Sondern es waren heimtückisch zionistisch erzwunge-ne Kriege GEGEN DAS DEUTSCHE VOLK. Das übrige deutsche Volk wurde durch ungeheure, zionistisch erlogene Anschuldigungen ge-beugt und gebrochen, und die schmerzlich Vermissten und toten Deutschen wurden durch die nach dem Krieg quicklebendigen vor-handenen Juden auf deutschem Boden, und zurückgekommenen Ju-den aus den Nachbarländern, sowie durch weitere eingeschleuste Ostjuden und sephardische Juden aufgefüllt, die sich alle, bis heute, als Deutsche ausgaben und ausgeben, auch ihre Nachkommen, doch auch ihre Nachkommen in 2. und 3. Generation handeln deutschfeind-lich bis deutschtodfeindlich, mit seltenen Ausnahmen.Sie wissen sehr wohl, dass das Tätervolk NICHT das deutsche Volk war, sondern das zionistische.

  25. Ostfront 21. März 2016 um 18:49


    “Das ist es ja!”

    Ihr seid auf dem Holzweg!

    Ich habe den Kampf gewählt, habe mich ihm verpflichtet
    bleibe ihm treu, bis mich die Erde deckt.
    Daß Ihr meine Freunde tötet, ist möglich.
    Daß Ihr mich tötet, ist auch möglich,
    Daß Ihr mich überall sperrt/löscht/blockiert wird euch nichts nützen
    daß wir kapitulieren: niemals, niemals, niemals!’

    Ostfront

    Deutschland, besetzt wieso befreit wodurch – Hörbuch

  26. Ostfront 19. März 2016 um 11:08

    Das Voelkerfressende Judentum, Seine Helfer Und Seine Opfer

    Kawi Schneider, Luxemburg, 14. 7. 2013

    BRD = BRgD = (Satans-) Bundes Republik gegen Deutschland

    oder:

    Der ganz andere „Bund“, der wirklich gemeint ist!

    „Bund“ oder „Bundes“ bezieht sich insgeheim auf den Alten Bund = Altes Testament mit Jahwe, dem Satan = „Gott des Alten Bundes/Testaments“, wie hebräisch B’nai (Söhne) B’rith (des Bundes) …

    http://www.google.co.uk/search?…

    http://www.google.co.uk/#sclient=psy-ab&q=regenbogen+nach+sintflut

    … oder auch, wie auf Englisch, „the British“. Zur Verschleierung wird „Bundes“ in vielen Sprachen in „Föderal“, „Federal“ übersetzt, jedoch mit derselben unterschwelligen Bedeutung.

    Angeblich kommt „British“ von „Britannien“, aber dann müßte es im Englischen „Britainish“ statt „British“ heißen. Die „Briten“ sind in Wirklichkeit die feindliche satanistische Besatzungsmacht Englands, so wie die „Eidgenossen“ die feindliche satanistische Besatzungsmacht der Schweiz, oder so wie die „Bundesrepper“ die feindliche satanistische Besatzungsmacht Restdeutschlands sind:

    http://marc-doll.de/index.php?option=com_content&view=article&id=51%3Anegative-zitate&catid=41%3Abuchtipp-zitate&Itemid=61

    BRD heißt also eigentlich Bundes / Jahwes / Satans Republik in und GEGEN Deutschland, also BRgD.

    Das hat ein anonymer Experte bestätigt, der das „Bundeshaus“ in Bern – Schweizer Regierungssitz – untersucht hat und dort unzählige Beweise gefunden hat: Gerade hier wimmelt es von Symbolen der freimaurerischen Anbetung des Satans. In einem Lichtspektakel wurde das Berner Bundeshaus für Eingeweihte sogar als geheimer Sitz der Weltregierung geoutet, von dem ALLE politischen Farben – der Regenbogen ist ja das biblische Symbol des Alten Bundes wie die moderne Regenbogen-Flagge, vorgeblich „der Toleranz und Homosexualität“ -, …

    http://www.google.co.uk/imgres?q=rainbow+flag

    http://www.google.co.uk/search?q=rainbow+flag

    http://www.google.co.uk/search?q=regenbogenflagge+bedeutung

    … Revolutionen und Kriege ausgehen, während die Schweiz selbst, als geheime (Satans-) Eidgenossen-Kommandozentrale der Welt, natürlich immer friedlich bleibt:

    http://www.google.co.uk/search?hl=de&site=imghp&tbm=isch&source=hp&biw=1280&bih=685&q=bundeshaus+bern&oq=bundeshaus+bern

    http://www.google.co.uk/imgres?q=bundeshaus+bern&hl

    http://www.tagblatt.ch/altdaten/nzz-altdaten/schweiz/Bundeshaus-in-Bern-erstrahlt-in-neuem-Licht;art331,2692788

    In Zürich, also genau in der richtigen Umgebung, schrieb Lenin, zur Vorbereitung der „revolutionären“ ( = khasarisch imperialistischen) Abschlachtung der Zarenfamilie, sowie nach und nach von weiteren ca. 100 Millionen Russen, die scheinheilige Schrift „Der Imperialismus als höchstes Stadium des Kapitalismus“:

    http://www.zumweissenschwan.ch/web/lenin.php

    Von Wissenden wird die „Bundesrepublik“ zu Recht gern auch „Bunte Republik“ genannt, etwa von Udo Lindenberg. Das scheinbar witzige Wortspiel ist blutiger Ernst, als Anspielung auf den Regenbogen als Zeichen des Bundes Jahwes bzw. Satans.
    Wieviele zig Millionen Deutsche mit den „bunten“ Weltkriegen, „Chemotherapien“, Drogen usw. schon vernichtet wurden, darüber darf man gar nicht nachdenken.

    Es scheint also, daß Jehova / Jahwe / Satan / Saturn im Moment noch die ganze Welt beherrscht, wobei das Symbol seiner Weltherrschaft der Regenbogen ist, der das ganze Farbenspektrum umfaßt, wobei jede Farbe irgendeine „Revolution“ hervorgebracht und als Blutopfer planmäßig den Herrn Jahwe amüsiert hat. Aber halt – der Regenbogen umfaßt nicht die ganze Welt, sondern nur den für den Menschen sichtbaren Teil.

    Deshalb konnte sich die Opposition gegen Jehovas Weltherrschaft einstweilig im unsichtbaren Teil tummeln, vor allem im ultravioletten Bereich, dem Spektrum aller für den Menschen unsichtbaren Farben bzw. Frequenzen oberhalb derer des Regenbogens, mit ihrer Zetralinstanz der „Schwarzen Sonne“ und der ihr geweihten, seit 1945 geheimen Armee der SS.
    Diese will nach ihrem „unsichtbaren“ Krieg gegen die alte Satansherrschaft des Regenbogens selbst die Weltherrschaft übernehmen, aber eben gemäß der Schwarzen Sonne, der Zentralsonne der Galaxis:

    Haarmann, D. H. – Geheime Wunderwaffen 1 – Zerrbild zwischen Taeuschung und Tatsachen (1983, 104 S.

    Energetisch impliziert das einen Quantensprung der Menschheit in ein viel höheres Bewußtsein, nämlich von dem Jehovas bzw. des Saturn – der Saturntag (engl. saturday) = Sabbatstag / Samstag ist ja auch der Feiertag Jehovas – zu dem der Schwarzen Sonne. Die zu dieser passende Philosophie könnte mit Krishna (= „der Schwarze“ oder „Allesanziehende“ oder „Krist-All“/“Christ-All“) bzw. der Bhagavad Gita zu tun haben und soll planmäßig vom „letzten Avatar“, als der Adolf Hitler wiederzukommen verheißen ist, genauer aufgeklärt werden:

    Serrano, Miguel – Adolf Hitler – Der Letzte Avatar (1984, 650 S., Text).pdf

    Die Wissenschaften und Lebensbereiche des kommenden SS Zeitalters werden die „unsichtbaren“, WESENtlichen Dinge nicht mehr leugnen oder lächerlich machen, sondern wieder in den Mittelpunkt stellen: Die Seele in der Psychologie, Gott in der Theologie, das Heil in der Religion, den Energiekörper in der Anatomie, die Heilung in der Medizin, den Äther in der Physik, die Lebenskraft in der Biologie, die Transmutation in der Chemie, das Schöne in der Kunst, die Gerechtigkeit in der Justiz, den Beweis in der Kriminalistik, die Wirklichkeit in der Geschichte, den Volkswillen in der Politik, die Intuition im Planen, der Spaß im Sport, das Glück im Leben, das Erwachen im Geist, die Freiheit im Denken usw. usw. – kurz, es wird alles vom Kopf auf die Füße gestellt, alles wird genau umgekehrt wie unter der bisherigen Satansherrschaft sein, unter dem Herrn der engen Saturn-Ringe.

    Vermutlich wird die kommende SS Weltherrschaft zur Befreiung Deutschlands die BRgD vollständig beseitigen und eine neue Monarchie mit kompetenten Politikern installieren, denn die BRgD ist durch und durch mit satanistischen Inkarnationen, Kräften und Symbolen vollgestopft – sozusagen als die Stopfgans des Satans.

    Die linksdrehende Besucherspirale in der neuen Kuppel des Reichstags ist vielleicht das Hauptsymbol der BRgD. Denn sie ist quasi ein symbolischer Satans-Dübel oder Schächt-Spieß, der den Reichstag zu einem weiteren „Bundeshaus“ des Satans in und zwecks Ausblutung Deutschlands macht. Der Reichstag wurde von dem jüdischen Schwarzmagier „Christo“ zunächst zur energetischen Abtötung in symbolische Leichentücher gehüllt,

    http://www.google.co.uk/search?um=1&biw=1280&bih=685&hl=de&tbm=isch&q=reichstagsverh%C3%BCllung&revid=1941457892

    … danach wurde der unter der stilisierten jüdischen Kappel-Kuppel versteckte Satansdübel hindurchgetrieben, zwecks geometrisch verlängerter Verankerung haargenau im Mittelpunkt der sogenannten Hölle:

    http://www.google.co.uk/search?gs_rn=17&gs_ri=psy-ab&pq=reichsrecht+antarktisvertrag+kawi+schneider

    Die neueste „Revolution“ der Satansherrschaft ist die in Ägypten, bei der es um die Beseitigung von Mursi und anderen Freunden Ahmadinejads ging:

    http://www.google.co.uk/search?q=morsi+ahmadinejad&bav

    Bei dieser Gelegenheit eine Bemerkung zum verharmlosenden Gerede über die Finanzagentur BRD GmbH:

    Der Klatsch in der Reichsbürgerszene um die BRD Finanzagentur GmbH, deren Berliner Filiale am Platz der Luftbrücke ist für Publikum und Recherche zugänglich ist, ist Unsinn, denn bei dieser handelt es sich nicht um die BRD, sondern nur um die kleine Rechtsnachfolgerin einer früheren Abteilung des Bundesfinanministeriums, zum Verkauf von Bundesobligationen bzw. deren heutigen Nachfolgeprodukten, in der Tradition der Reichsschuldenverwaltung:

    http://www.deutsche-finanzagentur.de/finanzagentur/ueber-uns/unternehmenschronik/

    In diesem Zusammenhang wird auch oft beklagt, daß die tatsächlich existierende BRD „noch keinen Friedensvertrag mit den Alliierten“ habe. Den darf und wird sie auch nie bekommen, weil sie noch nie gegen die Alliierten Krieg geführt hat! Einen Friedensvertrag kann allenfalls das heute noch mit den Alliierten im Krieg befindliche, mit der BRD (Bundesrepublik gegen Deutschland) nicht allzu viel zu tun habende Deutsche Reich anstreben:

    http://unglaublichkeiten.com/unglaublichkeiten/u3/u3_3060.html

    Selbst die Fahne der (Satans-) Bundes-Republik gegen Deutschland ist der polnischen Israelitin Angela Merkel noch viel zu deutsch. Mit angewidertem Gesicht und Körpersprache zeigt Merkel ihre wahre Einstellung:

    – Textende –

    unglaublichkeiten.com-website-copie

    Neuschwabenland-Archiv
    http://nsl-archive.tv/indexnsl.htm

    Ulrich Fleischhauer – Gerichts-Gutachten zum Berner Prozess (Teil1/3)

    Der sogenannte Berner Prozess war ein international beachteter Strafprozess, der 1933 bis 1935 aufgrund einer Strafanzeige des Schweizerischen Israelitischen Gemeindebunds (SIG) und der Israelitischen Kultusgemeinde Bern wegen Verstosses gegen das bernische Gesetz über das Lichtspielwesen und Massnahmen gegen die Schundliteratur von 1916 geführt wurde. Im Mittelpunkt des Prozesses standen Zeugenbefragungen und Expertisen zur aktuellen Verwendung der «Protokolle der Weisen von Zion» in der Schweiz.
    Playliste
    (https://www.youtube.com/watch?v=VpX48oEEYBQ&list=PL03WVkXQZzm13s-LMk2hSBBQxuokY8_Dz&index=1)

    Groebler, Oskar – Das voelkerfressende Judentum, seine Helfer und seine Opfer (um 1934, 27 S., Scan, Fraktur, 1,4MB)
    https://archive.org/details/DasVoelkerfressendeJudentumSeineHelferUndSeineOpfer

    „Du sollst Deinen Nächsten“
    „heraus-erlösen“ aus dem Schatten der Dunkelmänner und ihm behilflich sein ins helle Licht der
    Wahrheit zu treten. Darum verstaue diese Schrift und ähnliche nicht im Bücherschrank, sondern gib
    sie weiter, immer wieder weiter!

    „Du sollst Deinen Nächsten“ aber nicht hinters Licht führen und nicht auch noch Schleichwerbung
    für das voelkerfressende Judentum und seine Helfer die (Satans-) Bundes Republik machen!

    Deutsches Land

  27. goetzvonberlichingen 17. März 2016 um 23:47

    „Merkels Einflüsterer der Asyl-Agenda:

    “Merkels Einflüsterer der Asyl-Agenda:

    Der Mann, der ihre Flüchtlingspolitik entwarf, erklärt, was sie wirklich will”
    http://www.huffingtonpost.de/2016/03/17/gerald-knaus-merkel-fluechtlinge_n_9483070.html

    24.12.: http://www.zeit.de/2015/50/fluechtlingspolitik-eu-tuerkei-gerald-knaus
    Auszug aus dem Artikel: “Eine europäische Lösung wird es nicht geben”
    Schon im Dezember hatte Knaus gesagt, dass er nicht an eine europäische Lösung glaubt. “Nur darf man nicht auf europäische Lösungen hoffen, die es nicht geben wird”, sagte er damals in einem Interview mit der “Zeit”. Er schließt daraus: “Deutschland hätte es früher in die eigene Hand nehmen müssen.”

    Tricksen:
    “Sprecht lieber von täglich ein paar Hundert Personen”

    Offen sagt er in dem “Welt”-Interview, dass er Politikern empfohlen habe, die Zahl der Flüchtlinge in den Kontingenten so auszudrücken, dass sie für die Bevölkerung weniger bedrohlich klinge.

    Sie sollten nicht die Zahl von 500.000 Flüchtlingen pro Jahr nennen: “Wir haben den Politikern daher auch in den vergangenen Monaten empfohlen: Nennt keine Gesamtzahl für Kontingente aus der Türkei! Sprecht lieber von einem täglichen Kontingent von ein paar Hundert Personen.”

    Der Mann, der Merkels Flüchtlingspolitik entwarf, sagt also, dass die einzige Möglichkeit, sie umzusetzen, ein bilaterales Abkommen zu einer Kontingentlösung zwischen Deutschland und der Türkei ist, das die EU vorerst außen vor lässt. Das dürfte auch Merkel vor langer Zeit klar geworden sein.”

    Und dann kommt ein sagenhafter Witz:

    Dass Deutschland die Last der Flüchtlingskrise schultern soll, während die EU sich querstellt, kann man den Wählern so natürlich nicht sagen. Aber vermutlich wäre es besser gewesen, der Bevölkerung diesen Schock zu verpassen, anstatt sie weiter im Ungewissen zu lassen.”

    Man hätte uns (noch) besser schocken sollen..?!

    Achja, deswegen hat sie dann gleich noch die Partei- und Koalitionspartner, vor allem aber die europäischen Nachbarn mitgeschockt (Schröder hat gestern gesagt, dass klar wäre, dass ohne vorherige Konsultation Frankreichs gar nichts ginge und Hollande heute, dass mit ihm Visafreiheit für Türkei nichts würde:
    “Hollande warnt vor Zugeständnissen”: “”Es sollte keine Zugeständnisse bei Fragen der Menschenrechte oder der Kriterien für die Visa-Liberalisierung geben”, warnte der französische Präsident François Hollande.” )!

    Das ist das angebliche Superhirn: http://www.esiweb.org/index.php?lang=en&id=279&person_ID=1

    “Gerald Knaus (Austria) is ESI’s founding chairman. After having studied in Oxford, Brussels and Bologna, he taught economics at university in Ukraine in 1993/94 and spent five years working for NGOs and international organisations in Bulgaria and Bosnia and Herzegovina. From 2001 to 2004, he was the director of the Lessons Learned Unit of the EU Pillar of the UN Mission in Kosovo. In 2011, he co-authored, alongside Rory Stewart, the book “Can Intervention Work?” He has also co-authored more than 80 ESI reports as well as scripts for 12 TV documentaries on South East Europe. He is a founding member of the European Council on Foreign Relations and was for five years an Associate Fellow at the Carr Center for Human Rights Policy at Harvard University’s Kennedy School, where he was a Visiting Fellow in 2010/2011 lecturing on state building and intervention. He writes
    his blog on http://www.rumeliobserver.eu.”

    (“Toller Netzwerker”, aber ein “founding member”?)

    So (u. a.?) wird er finanziert: https://de.wikipedia.org/wiki/Europ%C3%A4ische_Stabilit%C3%A4tsinitiative#Geschichte

    “Vorsitzender ist der österreichische Soziologe Gerald Knaus. Die Finanzierung der ESI gewährleisten unter anderem die Robert Bosch Stiftung,[3] die Rockefeller-Stiftung,[4] die ERSTE Stiftung, die Regierung Schwedens und der German Marshall Fund.[5] Nach eigenen Angaben verfügt die Initiative insgesamt über ein Budget von 45.000 € pro Monat.[1]”

    (Nun, “nach eigenen Angaben”, und auch dabei gibt es häufig das Interesse, Steuerlasten zu senken, 45k – nach Abzug der Hälfte für Sachkosten – das ist nicht sehr viel

    Schon von 2006: “Einer, der auszog, Europa zu verstehen
    Gerald Knaus weiß, wie das künftige Europa aussehen könnte. Er berät Politiker in Brüssel und Washington. Nur Wien ignoriert ihn”
    http://www.zeit.de/2006/13/oe_europa

    !!!!!! Ebenfalls am Rande interessant: https://de.wikipedia.org/wiki/German_Marshall_Fund

    Den Vorsitz teilen sich Guido Goldman und Marc Leland.

    Guido Goldman ??? —ist der Sohn …von?
    =Vater ist Nachum Goldmann (1894–1982), war Mitbegründer des World Jewish Congress, Vorsitzender der Jewish Agency und Präsident der Zionistischen Weltorganisation.

    1940 floh Goldman mit seinen Eltern und dem jüngeren Bruder nach New York. Als er 1959 sein Studium in Harvard aufnahm, war einer seiner Lehrer dort der frühere Sicherheitsberater Zbigniew Brzezinski, und Henry Kissinger betreute später seine Doktorarbeit (PhD 1969).

    Bingo!!!!!!!!!

    Befehlskette: Zbigniew Brzezinski + Henry Kissinger + Guido Goldman +=Gerald Knaus=Merkel !

    Quelle u.a.: http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=399514

  28. goetzvonberlichingen 16. März 2016 um 22:24

    ++++++AfD-Grundsatz—Programm—ENTWURF !++++++++
    72 Seiten…

    https://correctiv.org/media/public/a6/8e/a68ed5e4-32a8-4184-8ade-5c19c37ff524/2016_02_23-grundsatzprogrammentwurf.pdf

    …es ist eine Absichtserklärung – mehr noch nicht..

    • GvB 17. März 2016 um 17:48

      Eine Partei , wie jede andere BRD-Partei ..
      Gutes und schlechtes..im Programm.

      Auch Lesben und Schwule sind in der AfD ..warum sollte s anders sein?

      Bundesinteressengemeinschaft „Homosexuelle in der AfD“. Und letzte Woche hat sie sich neu aufgestellt. Nun ist die AfD allerdings nicht gerade die Partei, die sich in Sachen Rechte für LGBT irgendwie stark macht. Im Juni 2013 hatte man einen Stand beim schwulen Berliner Motzstraßenfest. Der Landesverband hatte sich im Vorfeld (vermutlich auch, um nicht den letzten Rest Credibility auf dem Fest zu verlieren) „ohne Vorbehalte“ für völlige steuerliche Gleichstellung von Homo- und Heteropaaren ausgesprochen. Sofort wurde das aber von der Bundespitze der Partei revidiert. Schwulenrechte seien lediglich ein „politischer Nebenkriegsschauplatz“ und nicht „identitätsstiftend“

      http://www.vice.com/de/read/zurueck-ins-19-jahrhundert-die-homosexuellen-in-der-afd-batrix-von-storch-conchita-wurst-112

      Alice-Weidel -AfD…und Ü-Eier zu Ostern
      http://alice-weidel.de/
      Lesbisch und attraktiv.. 🙂
      Sie war gestern bei Maishe Aischeberger..zu Gast

      Alice Weidel, AfD-Kandidatin am Bodensee, hatte neulich Alexander Gauland zu Gast in ihrem Wahlkreis. Vorher schärfte sie ihm ein, auf keinen Fall das Wort „Volkskörper“ zu verwenden. Gauland hielt sich nicht daran. Weidel war sauer.

      Alice Weidel: 37 Jahre alt, Ökonomin, irrer Lebenslauf. Hat in China geforscht, für Goldman Sachs gearbeitet und in Hongkong, Hamburg und anderswo Start-ups hochgezogen. Lesbisch, Lebensgefährtin, kleines Kind. Bezeichnet sich selbst als „Urliberale“. Sitzt mit Leuten wie Gauland, Petry und von Storch im Vorstand der AfD, in der zweiten Reihe, aber immerhin. Ich muss gestehen, dass mich das überrascht.
      Irgendwie passt das was Weidel vertritt.. nicht mit der Familien-Politikausrichtung von Frau v. Storch zusammen..
      Schweiz. Von dort stammt Weidels Lebensgefährtin, dort hat sich im 19. Jahrhundert der Liberalismus durchgesetzt, während in Deutschland bekanntlich das Autoritär-Nationale vor einer großen Zukunft stand. Alice Weidels Sympathien, so scheint es, liegen wohl eher jenseits des Bodensees.

      Volksabstimmungen, Ende der Euro-Rettungspolitik, mehr Netto vom Brutto, das sind ihre Themen. Man könnte es sich leicht machen und sagen, Weidel sei ein Überbleibsel aus der Ära des Wirtschaftsprofessors Lucke, ein neoliberales Fossil. Dabei gibt es in der Partei noch viele wie sie. Weidel hat früher Grüne und FDP gewählt; am Ende fühlte sie sich politisch so vereinsamt, dass ihre Partnerin sie zur AfD schickte, „als neuen Zeitvertreib“.

      Ist das ein Zeichen von Intelligenz?
      Studiert, aber doch ins Klo gegriffen..

      Frau Weidel ließ sich zur Chefin der Bundesprogrammkommission wählen.Also mit Einfluss aufs das zukünftige AfD-Parteiprogramm. Zugegeben, Basisdemokratie, Grüne lassen grüßen..
      Man darf gespannt sein, was die AfD noch an Ü-Eiern zu Ostern und darüber hinaus bietet.

      Gauland:
      Merkel hat Angst vor der Wut der Bevölkerung – Der BRD Schwindel
      Zum noch nicht offiziell vorgestellten Parteiprogramm der AfD wollte sich Alexander Gauland nicht äußern. Am Mittwoch sind Auszüge des Programms an die Öffentlichkeit gelangt. Laut diesen Auszügen befürwortet die AfD unter anderem Kürzung von Hartz IV-Sätzen, Abschaffung der Erbschaftssteuer und Ausstieg aus dem Euro.

      http://brd-schwindel.org/gauland-merkel-hat-angst-vor-der-wut-der-bevoelkerung/

      • goetzvonberlichingen 17. März 2016 um 18:05

        • ADEPTOS 21. März 2016 um 12:19

          @ GvB…..“Wir Bekennen uns zu den Werten des Grundgesetzes und achten die Urteile des Verfassungsgerichts !…“
          Diese Judengesteuerte Partei kann MANN getrost zu den anderen JUDENPARTEIEN in
          „DIE TONNE STAMPFEN“…….
          Wenn diese SCHWUCHTELN VORGEBEN DASS SIE DIE „DIE URTEILE DES VERFASSUNGSGERICHTES ACHTEN WERDEN“ – wo es in Deutschland gar kein Verfassungsgericht geben kann – da keine VERFASSUNG VORHANDEN !!!!!!!!!!!!!!!
          (Artikel 146 des Grundgesetzes !!!!!!!! )
          SEID IHR PFEIFEN DENN A L L E S A M T V E R B L Ö D E T ????
          @N A M E bekommt von mir zu 100 % Recht wenn ER EUCH Idioten immer als Geisteskranke und Debile Zombies hinstellt !!!

          • goetzvonberlichingen 21. März 2016 um 16:41

            @Adeptos nicht aufregen .. 🙂
            Warum hab ich das wohl hier verlinkt.. kannst du nicht den Kommentar darüber lesen?
            ..oder bist Du schwuhl oder schreibst Du wie „Name“ aus der Anstalt heraus..?
            Wieviele Artikel pro Tag und Nacht werden euch da erlaubt zu schreiben..

  29. Deutscher Volksgenosse 16. März 2016 um 18:24

    @All

    Ein asozial-interaktives Experiment

    Ich für meinen Teil hab mich schon vor Jahren damit abgefunden ein durchgeknallter Vollnerd zu sein dessen hauptsächlichsten sozialen Kontakte (von der Arbeit abgesehen) nur in diversen Online-Rollenspielen existieren in den ich meist als Dunkelelfenmagier unter den Namen „Jan der Reisende“ unterwegs bin. Auch hab ich mich damit abgefunden das die einzigsten körperlichen Interaktionen weiblicher Wesen mir gegenüber nur auf Tritte in die Weichteile, Kratzen, Ohrfeigen und Anspucken während meiner Schulzeit beruhen. Scheiße, nicht mal Händchenhalten war mir vergönnt. Und das obwohl nicht mal hässlich oder fett bin.
    Ich hab mich damit abgefunden zum schizophrenen Alkoholiker geworden zu sein der mit Mitte 20 nicht nur immer noch bei einen seiner geschiedenen Elternteile lebt (oben bei Vati) sondern auch noch das komplette mit Schulden belastete Elternhaus seiner Versager-Eltern finanziert.
    Ich hab mich damit abgefunden das ich vor lauter Faulheit seit 6 Jahren nicht mehr bei einem Arzt war obwohl ich regelmäßig nach der Arbeit starke Schmerzen links in der Hüfte habe die bis in den Hacken strahlen. Ich hab mich damit abgefunden ein ambivalenter Voll-Assi zu sein der zwar intellektuell in der Lage ist zu begreifen das er frühzeitig aufs Grab zusteuert aber zu faul ist was daran zu ändern.
    Ich hab mich damit abgefunden das mein Zimmer ein Schweinstall ist in dem sich regelmäßig ausgesoffene Bierbüchsen von Aldi stapeln und das ich auf einen Bett mit einer durchgelegenen Matraze und Kaputten Lattenrost kampiere. Hauptsache die XBox und der Rechner laufen noch 🙂

    Das war der selbstreflektierende asoziale Teil meines Experiments. Kommen wir zum Interaktiven.

    Ich kann mir kaum vorstellen das ich hier der einzige Kaputte in unserer durchgeknallten Vereinigung von Lügnern und Posern bin. Ich weiß das hier bei WordPress einige Leute unter mehreren Pseudonymen schreiben und einige hier nicht das sind was sie vorgeben zu sein. Ich weiß auS Emails das hier einige noch kaputtere Psychowraks sind als ich. Während ich diese Zeilen niederschreibe bin ich selbstverständlich mal wieder sternhagelvoll aber ich empfinde es dennoch als notwendig mich als exakt das zu zeigen was ich wirklich bin denn die Wahrheit macht frei usw. bla bla, auch wenn sie brutal ist.

    Belügt euch also nich mehr selber sondern gebt einfach zu Versager zu sein. Das ist nicht schwer. es lebt sich damit viel besser weil man dann auch anderen keine heile Welt mehr vorgaukeln muss. Die Welt in der wir leben ist eh fürn Arsch was solls was andere denken; das sind eh alles verlogene Flachwixer wie ihr selber…

    • Skeptiker 16. März 2016 um 19:18

      @Deutscher Volksgenosse

      Prost.

      Gruß Skeptiker

      • Deutscher Volksgenosse 16. März 2016 um 19:58

        Das du ein versoffener Psycho bist, ist eine offenkundige Tatsache. Ich erinner mich an Bezeichnungen wie „schreibende Wodkaflasche“.

        Ich wollte auch eher andere Leute aus der Reserve locken.

        • Skeptiker 16. März 2016 um 20:23

          @Deutscher Volksgenosse

          Ich bin der.

          Name reagiert doch auf sowas nicht, oder hast Du schon mal erkannt, das Name mal auf was eingegangen ist?

          Gruß Skeptiker

          • Deutscher Volksgenosse 17. März 2016 um 04:43

            Diesen pathologischen Schwätzer meine ich nicht und außerdem bin ich mir ziemlich sicher das er nur eine Zweitidentität eines Kommentators ist der zu viel Langeweile hat. Ich meine eher alle die hier ein auf Normalo machen aber tatsächlich nur Vollassis sind die hier im Internet ne Kompensation für ihr verkorkstes Leben suchen und so in eine Traumwelt flüchten in der sie jene Beachtung finden die ihnen im echten Leben mangels Persönlichkeit niemals zu Teil wird.

            Tatsächlich ist hier bei WordPress nur der letzte menschliche Abschaum unterwegs. Alles egozentrische Vollhonks die im echten Leben nichts auf die Reihe bekommen.

            • Blackbirdzzz 17. März 2016 um 14:07

              Diese Menschen da draußen leben nicht im echten Leben. Sie leben in ihrem Kinderwelttraum. Sie sehen das was sie sehen wollen, aber sie sehen nicht die Realität, es sind lediglich Schafe. Du denkst du bist weniger wert, weil du keinen materiellen Reichtum oder keine schöne Freundin hast. Ich sage dir, dies ist alles unbedeutend und das wirst du auch noch sehen können. Die meisten Menschen da draußen, werden das was da kommt nicht überstehen, sie werden untergehen in ihrem Reichtum, in ihrem Materialismus, und am Ende werden sie feststellen das es nichts bedeutet hat, und lediglich Trug war, aber dann wird es zu spät sein. Hast du dich nie nach dem Grund gefragt wieso du wach bist und die anderen nicht ? Wieso Dinge erkennen kannst und andere nicht ? Wieso können sie nicht sehen was wir erkennen können, ich sage dir wieso, der Körper selbst ist nur eine Hülle, es kommt auf die Seele an. Es gibt starke Seelen und schwache Seelen, deshalb sehen sie es nicht, und ich prophezeihe dir, du wirst so oft versuchen können sie aufzuwecken, es wird dir nicht gelingen. Versuche es selbst, mach ein paar Tests, nach einer Weile wirst du von selbst drauf kommen, was sie sind. Sie sind nicht so wie wir, mehr will ich dazu nicht sagen 🙂

              P.s. du fragtest mich mal nach medialen Fähigkeiten. Ja habe ich, das ist einer der Gründe wieso ich weiss das sie anders sind. Ich wünsche dir viel Spass dabei es zu entdecken was ich meine, aber es könnte dich vielleicht auch schockieren. Auf der anderen Seite könnte es dich auch stärken, denn du weisst dann das du was besonderes bist 😉

              • Khatti 18. März 2016 um 10:44

                Die Geringschätzung, die den „Schafen“ aus verständlichen und nachvollziehbaren Gründen oft entgegengebracht wird, ist möglicherweise nicht in allen Fällen berechtigt, und in vielen Fällen wohl auch nicht zukunftsfähig.

                Die Kraft der Umerziehung, der „Gehirnwäsche“ schwindet!!!

                Das Wort „Gehirnwäsche“ halte ich im Zusammenhang mit der Umerziehung des Deutschen Volkes sowieso für NICHT zutreffend. Es muß sich bei dieser Wort-Kreation um eine jüdische Erfindung handeln, eine irreführende Bezeichnung, die letztendlich den Anstrengungen gegen die göttliche Ordnung zuarbeitet, von daher lehne ich dieses Wort so wie es meist gebraucht wird ab.

                Der Begriff „Versiegelung durch das Böse“ ist zutreffend, oder auch „Induziertes Irreseein“. Was landläufig als Gehirnwäsche bezeichnet wird ist tatsächlich eine fortlaufende, zu einem Krebsgeschwür mutierte Gehirnverschmutzung die zurück geht bis mindestens zur Zwangschristianisierung durch die RKK in / um 1350 n. Chr. Gehirnverschmutzung, Gehirnverseuchung, Gehirnverstaubung, Gehirnlähmung, Gehirnverkrampfung und auch -verbiegung, aber nicht -wäsche!

                In einem Beinahe-Gespräch über „Glauben“ und „Christentum“ wurde mir kürzlich mitleidig beschieden „dass es nicht jedem gegeben sei“ gewisse Dinge zu verstehen; und GENAU DAS ist der Punkt, es handelt sich bei dem was mich abtrennt von der Wahrheit um mein Sein, um meine Natur und um meine Ahnen um etwas GEGEBENES, um etwas von Fremden GEGEBENES, was es gilt zu erkennen, anzuerkennen, auszumerzen, zu eliminieren oder zu transformieren, je nach Gemütsverfassung, oder einfach wieder abzugeben!!!

                Die maßgeblich spirituelle Erklärung, für diese Verbrechen an den Völkern und Nationen lautet „Versiegelung durch das Böse“, wie es in der Offenbarung, Kapitel 13 ab Vers 12 in mystischer Bildabfolge beschrieben ist. Wobei „Das Böse“ immer und für alle Völker und Nationen als das UN-Natürliche, das Gegen-Natürliche und Art-Fremde und Künstliche anzusehen ist, was sich gegen die Schöpfung, gegen die ewige, gottgegebene Ordnung richtet.

                Der Begriff Gehirnwäsche impliziert, daß das Deutsche Menschen im Denken, in Ihrer Weltanschauung, in ihren Werten, für die deren Ahnen gekämpft haben und ihr Leben gaben, insbesondere die Nationalsozialistische Weltanschauung und völkische Geisteshaltung als „Verschmutzung“ als „Dreck“ angesehen werden, den es zu entfernen, raus zu waschen gilt. Das ist durch die gesamte Propaganda gegen Deutschland seit mehr als 100 Jahren belegt. Seit 1945 nannte man es Ent-Nazifizierung, richtig müsste es Ent-Nationalisierung lauten, geistige sowie kulturelle Entwurzelung, geistige Abtötung!!

                Beim Waschen, Reinigen, Säubern geht es jedoch immer darum, Fremdpartikel, nicht der Sache zugehörige Elemente zu entfernen, um den ursprünglichen, natürlichen Charakter der Sache zu erhalten und zu bewahren, rein zu halten von…zersetzendem, zerstörendem …….was auch immer! Das gilt für jedes Geschirrhandtuch und jedes Essbesteck genau so wie es für den Geist und die Seele, das Wesen eines Volkes, das von fremden, nicht der Art zugehörigen und der Art entsprechenden Gedanken und Lehren, verunreinigt, verdreckt, überdeckt und gefangen gehalten wird.

                Der Begriff „Induziertes Irresein“ oder „Versiegelung durch das Böse“ ist in jedem Fall die treffende Bezeichnung, die gleich zu den korrekten Schlussfolgerungen im Denken führt, denn was induziert ist, was eingepflanzt, was von außen gegeben ist, kann wieder rausgerissen oder besser ausgebuddelt, entfernt, weggenommen und entsorgt werden; was jedoch ausgewaschen ist, ist unwiederbringlich weg, auf und davon sozusagen.

                Es handelt sich, es kann sich NUR um eine Oberflächenversiegelung handeln, ähnlich wie bei einem Holzfußboden, um uns davon abzuhalten, eigenständig zu denken und uns zu erinnern, um uns an uns selbst zu erinnern, an unser Erbe zu erinnern. Darum dürfen „Sie“ nicht aufhören, immer noch eine weitere klebrige Schicht von immer neuen Lügen und Unsäglichkeiten hinzuzudichten, um die Versiegelung zu verdichten, aufrecht zu erhalten.

                Die wirkliche „Gehirnwäsche“ die Reinigung von der tatsächlichen Verschmutzung von dem aus fremder Hand „Gegebenen“ die man heute u.a. Political Correctness nennt, die findet bereits statt, bei jedem einzelnen klein klein zwar, aber / und mit jedem neuen Leiden was über einen Einzelnen und auch ein Volk gebracht wird, wird sich dieser Prozess beschleunigen!!!

                Es ist eine Frage der Zeit, das glaube ich schon, und noch ganz viele deutsche Menschen werden aufwachen. Ich glaube das ganz gewiß, weil ich das was Seneca sagte, schon vorher geglaubt habe:

                Was einem geschieht, das kann jedem geschehen!!!

                Vom Wesen des Mythos, von Dr. Eduard Koch:

                • Deutscher Volksgenosse 18. März 2016 um 11:44

                  @Katti

                  Ein Paradoxon.

                  70 Jahre fröhnen des Materialismus und der nestbeschmutzerei zeigten deutlich das im deutschen Volk kein interesse besteht die nationalsozialistische Revolution aus gründen der eigenen Selbsterhaltung erneut zu beginnen.
                  Der Anlass und die fehlen.

                  Mit einen Satz: Die Zeit ist noch nicht reif dafür weil es den Deutschen „zu gut“ geht.
                  Das Paradoxon besteht darin das obwohl es uns noch zu gut geht die Zeit dennoch gegen uns arbeitet da wir durch Zustrom Fremdrassiger genetisch aufgelöst werden.
                  Sicher wird es den Deutschen in absehbarer Zeit besonders wirtschaftlich immer schlechter gehen was in Verteilungskämpfen kulminieren wird aber bis es so weit ist und das Volk dann den Nationalsozialismus als akzeptable Alternative ansieht hat es in seiner genetischen Substanz längst ausgepielt.
                  Es wird dann zu spät sein.

                  Eigentlich eine einfache mathemathische Gleichung…

                  Unsere einzige Hoffnung – so brutal es auch ist – ist eine verherende Katastrophe die unser Volk revolutionswillig macht. Ein Krieg oder eine Hungersnot.

                  • Deutscher Volksgenosse 18. März 2016 um 11:52

                    Nachtrag:

                    Ein ausgewachsener unglücklich verlaufender Krieg auf einen entlegenen Erdteil, ein Krieg also wie der Vietnamkrieg wäre genau das richtige für uns! Es bestände keine Risiko für uns Gebiete oder Zivilisten zu verlieren aber dieser Krieg würde dennoch das innerpolitische Klima derart aufheizen das die Regierung mit jeder verlorenen Schlacht immer mehr auf tönernden Füßen stehen würde.

                  • Deutscher Volksgenosse 18. März 2016 um 12:02

                    Nachtrag NR ° 2

                    Leider ist der Afghanistankrieg für uns nur zu einen „Afghanistan-Einsatz“ verkommen. Sicher tun mir die Menschen dort leid aber innerpolitisch sehe es in Deutschland heute nicht so ruhig aus wenn wir es den Ammis da unten gleichgetan hätten.

                    Meine große Hoffnung ist das wir an einen ausgedehnten Bodenkrieg gegen den IS teinehmen werden. Da dies wegen der Patisanen-Taktik des IS ein unmöglich zu gewinnener Krieg ist können wir mit einer Niederlage nach der anderen rechnen was hier in Deutschland für die Befürworter eines solchen Krieges (Bundesregierung) das Eis sehr schnell sehr dünn werden lassen wird.

                  • Khatti 18. März 2016 um 12:10

                    Ich hatte vor einigen Monaten ein Gespräch mit so einem „Schaf“, eins daß sich selbstverständlich völlig auf der Höhe der Zeit sah und das mir im Laufe des Gespräches erklärte, ich müsse verstehen, wie schwer es diese Flüchtlinge doch gehabt hätten, wie große Opfer die gebracht hätten, hierher zu kommen, ja daß die ganze Familie im Herkunftsland alles Geld zusammengekratzt hätten, nur damit einer von ihnen aus dem Elend rauskäme!!! 😦

                    Ich hörte zu und fragte ihn dann, ob er nicht mal Lust hätte, eine Weltreise zu machen, was er dann damit beantwortete, daß das wohl eher nicht möglich wäre, weil er sei ja auf Hartz4 und auch ansonsten, nicht so sonderlich gesegnet. Aha – ach so…..

                    Daraufhin habe ich dann zu Bedenken gegeben, da er ja in dem gelobten Europa lebt und nicht wie die armen Fluchtilanten, die sich ja tausende von Euros von ihrer Verwandtschaft, die in Wellblechhütten haust, leihen mußten, es da ja bestimmt kein allzu großes Problem für ihn sein könnte, das Geld für eine Weltreise, die ja bestimmt auch nur 6000 – 8000 Euro kosten würde, er wäre ja Bescheidenheit gewohnt, in Windeseile zusammen zu kriegen!!!

                    Heute, wenn ich besagtes „Schaf“ treffe, ist es immer sehr eifrig mich aufklären zu wollen, über TTIP, den Islam, die Trutherszene etc. kurz, immer noch eine Nervensäge, aber andersrum 🙂

                    Die Versiegelung durch das Böse, die Oberflächenversiegelung braucht manchmal nur einen kleinen RiSS und dann wird das schon und früher oder später wird mir mein „Schaf“ bestimmt beibringen wollen, was es mit dem Nationalsozialismus auf sich hat 😉

                    Ich freue mich schon drauf!

                  • Deutscher Volksgenosse 18. März 2016 um 12:57

                    @Khatti

                    „…Die Versiegelung durch das Böse, die Oberflächenversiegelung braucht manchmal nur einen kleinen RiSS und dann wird das schon und früher oder später wird mir mein “Schaf” bestimmt beibringen wollen, was es mit dem Nationalsozialismus auf sich hat 😉
                    Ich freue mich schon drauf!…“

                    Der Riss bringt jedoch nichts wenn der damit einhergehende Aufklärungseinsatz in einer Umgebung bestens gefüllter Kühlschränke, dicker Autos und mit topaktuellen Spielen gefütterten Spielekonsolen stattfindet.

                    Wozu soll ein Schlafschaf sich zu – und damit meine ich lebensgefährlichen -revolutionären Tätigkeiten hinreißen lassen wenn er all dies hat um sich nen netten Abend zu machen?

                    Den Deutschen muss erst das Wasser am Arsch kochen bevor sie den besagten Arsch lüften.

                    Ich sags ja: KRIEG, HUNGERSNOT oder am besten gleich beides. Das hat die Massen schon immer auf die Barrikaden geführt!

                  • Skeptiker 18. März 2016 um 14:05

                    @Deutscher Volksgenosse

                    Du meinst nicht mich, Du meinst nicht Name, sondern alle auf WP.

                    Hier ein Musterbeispiel.
                    https://mcexcorcism.wordpress.com/2016/02/23/alarm-offene-mord-drohung-der-europaeischen-aktion-ea-an-roland/#comment-9368

                    Ab der Minute 1 und 30 Sekunden geht es um solche Birnen.

                    Da will er schon Germanenherz vollschnoddern.

                    Hier.
                    Die Auserwählten
                    Veröffentlicht am 1. April 2011

                    https://totoweise.wordpress.com/2011/04/01/die-auserwahlten/

                    Weil unten findet man den Film.
                    =>
                    Zumindest habe ich ein Mittel gefunden, um das nicht an mich rankommen zu lassen.

                    Gruß Skeptiker

                  • Deutscher Volksgenosse 18. März 2016 um 16:45

                    MCE hat doch völlig recht. Der Film ist als ganzes betrachtet völliger Müll genauso wie „Austieg des Bösen“.

                    Es ist das alte Spiel, vermische Wahrheit mit Lüge…

                  • Skeptiker 18. März 2016 um 14:15

                    Falls einige den Film nicht finden, hier.

                    https://totoweise.wordpress.com/2011/04/01/die-auserwahlten/#comment-1569

                    Aber heutzutage muss man sich ja schon von jeden Vollidioten anschnoddern lassen.

                    Gruß Skeptiker

                  • Deutscher Volksgenosse 18. März 2016 um 16:59

                    Als ob Totoweise eine unfehlbare Ikone wäre 🙂

                    Machst du das eigentlich immer so? Gucken ob jemand anders was verbreitet ohne zu überlegen?

                    Was ist wenn jemand neugierig wird und sich den Film komplett anschauen will? Dann bleibt von dieser Szene nicht mehr viel übrig 😉

                    Was dieser Skinhead in dem Filmchen sagt ist völlig wertlos solange der Rest des Films dies auf den Kopf und in Frage stellt.

                  • Skeptiker 18. März 2016 um 17:06

                    @Deutscher Volksgenosse

                    Ja, ich nimm ja das Mittel mit den doppelten Rutschfaktor, so gesehen tangiert mich das ja gar nicht.

                    So gesehen müsste man ja nur noch die Quellen verbrennen, weil hier ist das angebliche Teufelswerk zu finden.

                    http://brd-schwindel.org/download/BUECHER/Horst-Mahler_Das-Ende-der-Wanderschaft.pdf

                    https://germanenherz.wordpress.com/2011/12/04/germanenherz-online-information-bucher-dateien-artikel-dokumente-musterschreiben/

                    Da hilft nur der Hexenhammer.

                    Hexenverfolgungen gibt es noch! – DOKU 2014

                    Ab der Minute 13 und 35 Sekunden.

                    Gruß Skeptiker

                  • Deutscher Volksgenosse 18. März 2016 um 17:51

                    Im Grunde sagt ja Horst Mahler auch nichts Falsches was den Führer, den Nationalsozialismus oder die Juden angeht. Ok abgesehen natürlich von diesen okkulten Käse mit „Gottes Gang zu sich selbst“. Das ist für mich uninteressant da ich das Judenproblem nicht als Verständigungsproblem oder Religionsproblem betrachte sondern als ein Rassenproblem das nur durch restlose Unterwerfung oder Vernichtung der Juden gelöst werden kann.

                    Im Prinzip mag ich Horst Mahler sogar. Nur läuft er auch auf dieser wiederlichen Kricherschiene das die Juden heilbar wären. Die Jahrtausende zeigten das dies unmöglich ist 🙂

                • Blackbirdzzz 18. März 2016 um 13:42

                  @ Khatti
                  Das mit den Schlafschafen kann man so oder so sehen. Es gibt da verschiedene Auffassungen darüber was geschehen wird, einige meinen so wie auf Bewussttv Jo Conrad es wäre ein allgemeiner Erwachensprozess in dessen Verlauf die Menschheit allgemein aufwacht. Dann wiederrum gibt es andere, zu denen gehöre ich, die glauben das nur Menschen mit einer gewissen Seelenqualität tatsächlich erwachen. Ich glaube nicht das alle erwachen werden, viele Seelen da draußen sind zu schwach, dann kommt noch hinzu das die Zeit sich dem Ende nähert, das Kali Yuga geht zu Ende, und die Kalender der Maya sind eindeutig. Tja was wird passieren, das weiss wohl niemand so genau. Dennoch ich denke, das die Seelen die für den letzten Kampf zu schwach sind von der Erde genommen werden. Es wird sich jeder zu beweisen haben und es ist bei keinem gesagt das er es schaffen wird, selbst von den Wachen nicht. Es mögen nur wenige sein, es werden allerdings die besten sein die es überstehen und in ihren Nachkommen werden wir auch wieder inkarnieren. Einst hatte ich ein Zwiegespräch mit einem erwachten Weggefährten meinerseits. Ich meinte zu ihm wir müssen doch einen gewissen Prozentsatz retten das unser Volk überlebt. Er meinte dies sei nicht notwendig, dies wäre bereits in der Vergangenheit geschehen. Unsere Aufgabe sei es die letzte Schlacht zu führen und auch zu gewinnen. Und die werden wir auch gewinnen, auch wenn es unvorstellbare Opfer kostet, es werden die größten Krieger am Ende aller Tage erstehen, die die Welt jemals gesehen hat. Was hängt ihr denn am Leben ihr Narren, wenn ihr gekommen seid um zu sterben 😉

                  • Khatti 18. März 2016 um 15:26

                    @Blackbirdzzz

                    Klar gibt es verschiedene Auffassungen, jeder greift auf entweder gemachte Erfahrungen zurück oder auf die Idee, die ihm wohl am plausibelsten erscheint.
                    Allein die Tatsache, daß ja unsere Mittel zur Aufklärung sehr eingeschränkt sind, Schlafschafe auch schonmal bösartig reagieren und um sich beißen und treten, setze ich gerne mal auf homöopathische Dosen, die – wenn sie in der C-Potenz verabreicht werden – durchaus Ergebnisse erzielen können!

                    Drauf gekommen bin ich durch sehr interessante Gedanken zu ausgerechnet
                    GERMANIUM METALLICUM und das ist es was ich bestenfalls sein kann, bei dem Versuch einem sogenannten Schlafschaf die Augen zu öffnen.

                    Im Jahre 1886 gelang es dem an der Freiberger Bergakademie wirkenden Professor Clemens Alexander Winkler, dieses Halbmetall zu isolieren. Es erhielt zur Ehrung den Namen seines Herkunftslandes: GERMANIUM

                    […..] Mit der Zeit erkannte man, dass dem Kristall an seiner Oberfläche tatsächlich ein grausames Schicksal widerfährt. Abrupt und unwiderruflich wird ihm seine wichtigste Eigenschaft geraubt: die Symmetrie. Dem sich im Inneren nach strengen Gesetzen ständig wiederholenden regelmäßigen Bau seiner Atome wird plötzlich ein Ende bereitet. Ein solcher Symmetriebruch ruft überall in der Physik eine heftige Reaktion hervor. Diese Erkenntnis war der Schlüssel, um durch geeignete Behandlung der Oberfläche des Germaniumkristalls seinen Schock durch die verlorenen Bindungspartner abzufangen. Durch bestimmte chemische Behandlungen können sich die eingebrachten Ladungsträger im Kristall frei bewegen, die zuvor in diesen Oberflächenstrukturen festgehalten wurden.

                    Wir stehen hier einem bemerkenswerten Phänomen gegenüber, nämlich dem Umstand, dass die Vorgänge im Inneren des Germanium-Kristalls ganz stark durch die Verhältnisse an seiner Oberfläche geprägt werden. Der Germanium – wie auch der Silizium-Kristall – trägt also in sich den Archetypus der Grenzfläche, des Übergangs. Das ist sehr bemerkenswert, da beide Stoffe in der Homöopathie auch für solche Themen des Grenzübergangs stehen: Silizium für die Inkarnation in die körperliche diesseitige Welt – und Germanium für das Endes des Weges und den Übertritt in den Tod. Es wäre interessant, einmal alle kristallinen Stoffe unter diesem Aspekt der Grenze zu betrachten.

                    […..] In jenen ersten Tagen der Erforschung des Germanium-Kristalls fand der Physiker Brattain schließlich im Dezember 1947 durch Zufall heraus, dass das Aufsetzen von Metallspitzen auf bestimmte Stellen des Kristalls dessen elektrischen Eigenschaften bis weit in die Tiefe seines Gitters veränderte. Niemand hatte bis dahin so etwas in der Natur beobachtet oder für möglich gehalten! In der dicht gepackten Materie des Kristalls bewegten sich plötzlich die Ladungsträger umher, als hätten sie kaum einen Widerstand zu überbrücken! Wir müssen an dieser Stelle nicht verstehen, wie dieser Effekt genau zu Stande kommt. Für das homöopathische Verständnis von Germanium ist nur wichtig, sich dieses Bild ganz einfach vor Augen zu halten: Eine Nadel an einer einzigen Stelle verändert das gesamte Wesen des Kristalls! Für mich ist das ein schönes Gleichnis für die Wahnidee von Germanium, seine gesamte innere Bestimmung würde umgewandelt durch den Jenseitskontakt, den Kontakt zu seinem unausweichlichem Tod.

                    […..] Germanium steht dem Tod so nah vor dem Angesicht, dass es gar nicht versuchen würde, ihn zu verleugnen. Für Germanium ist der Tod unausweichliche Tatsache, und es ist klar, dass er in jedem Moment zuschlagen kann. Das einzige, was am Tod Angst macht, ist das Gefühl, in ihm vor sich selbst Rechenschaft ablegen zu müssen, was man aus diesem Leben gemacht hat.

                    […..] In der Elektronik wurden lange Zeit alle Transistoren aus Germanium hergestellt. Dieser Halbleiter produziert ein verhältnismäßig großes Wärmerauschen, das in den meisten analogen Anwendungen störend wirkt. Diese Eigenschaft hat dazu geführt, dass man verstärkt nach einer elektronischen Schaltungstechnik suchte, die durch solche „lebendigen“ Effekt weniger gestört wird. Insofern hat Germanium selbst dazu geführt, das der Mensch schnell begann, die digitale Technik und damit letztlich den Computer zu entwickeln. (Diese Entwicklung zur Digitaltechnik wäre ohne das Wärmerauschen überhaupt nicht zwingend gewesen, denn analoge Rechenschaltungen besitzen durchaus auch viele Vorteile gegenüber der Digitaltechnik). Statt analoge Verstärkerschaltungen zu bauen, setze man Germanium-Transistoren bald bevorzugt als elektronische Umschalter ein.

                    Germanium ist der Der Archetyp des Umschalters, EIN oder AUS!!!

                    Letztlich schaltete Germanium sogar die eigene Wesenswahrnehmung um, die vom Leben plötzlich auf den Tod gerichtet ist, als sei von dorther aus vorbestimmt, was wir zu sein hätten. Wer vorher kindlich war, ist nun ernst. Wer vorher in Selbstsucht war, wandelt sich nun in ein Gefühl, ganz einer Aufgabe dienen zu müssen und in die Pflicht genommen zu sein. Wer vorher gut und lieb sein wollte, wird nun böse und zum Verbrecher.

                    Es gibt kein Dazwischen bei Germanium – es gibt nur Entweder – Oder!

                    Der Autor kommt zu dem Schluß, daß unter den aufgeführten Aspekten Germanium (zusammen mit Kupfersulfat und Absinth) ein universelles Heilmittel sein könnte, dass uns hilft, wieder in Kontakt mit unserem persönlichen jenseitigen essentiellen Kern zu kommen. In Kontakt zu kommen mit dem, wie wir ursprünglich gemeint waren. Ein Mittel, das Körper und Geist endlich wieder mit der persönlichen seelischen Bestimmung verbindet.
                    Wenn Germanium uns wirklich die eigene Bestimmung wiedergibt, dann könnte an diesem Heilversprechen sogar ein wahrer Kern sein.

                    http://www.engon.de/c4/files/germ-met_001.htm

                    Der ganze Artikel ist mMn lesenswert und das soll selbstverständlich keine Aufforderung sein, die ganze Verwandtschaft mit Gobuli zu bekehren oder die Wasserversorgung der ganzen Stadt entsprechend zu versorgen. Mir dient das als Eselsbrücke, zu einem besseren Verständnis, was vielleicht wirken kann oder könnte und zwar ausschließlich im persönlichen Umfeld, resultierend aus den Erfahrungen, die ich gemacht habe.

                • Blackbirdzzz 18. März 2016 um 14:22

                  @ Khatti und ja du hast Recht es ist eine Art Versiegelung, eine Seelenversiegelung. Es ist möglich das einige noch aufwachen, sage ich ja auch nicht das das nicht passieren kann. Aber wie gesagt die Zeit tickt und tickt und tickt. Und ich frage mich auf der anderen Seite was muss noch alles passieren, reicht dieser Wahnsinn der bis jetzt Einzug gehalten hat noch nicht ? Diese Versiegelung an sich handelt sich um eine Art kollektive Wahrnehmung, eine okkulte Einflussnahme, eine Art Kollektivbewusstsein was über ihre wahres Bewusstsein gelegt wurde. Man kann es sich vorstellen wie eine Art Drohne, z.b. auch ihr Verhalten du musst das mal testen, selbst wenn du keine medialen Fähigkeiten hast bemerkst du das da irgendwas nicht stimmen kann. z.b. reagiert mein Bruder regelmäßig mit Agression wenn ich versuche irgendwie mit ihm zu sprechen was die Wahrheitsbewegung angeht. Wenn man versucht sie irgendwie wachzumachen oder Dinge klarzumachen blockieren sie innerlich, wie eine Art Programm. Und du musst mal drauf achten sie versuchen dich auch immerwieder hineinzuziehen, und wenn das nicht geht können sie sogar gefährlich für dich werden, sie greifen dich sogar an. Meine eigene Mutter hat mir ins Gesicht gelogen, mein Bruder hat mich verraten…ich weiss sie können nichts dafür, dennoch man muss aufpassen. Es ist ja auch nicht normal das ein ganzes Volk hier in wenigen Monaten millionen von Flüchtlingen hineinlässt, und Refugees welcome schreit. Ihr müsst euch bewusst machen, so ein Verhalten ist nicht normal, selbst wenn man nicht national ist wäre sowas nicht normal. Das müsst ihr euch immerwieder bewusst machen um zu verstehen was hier wirklich vor sich geht, das sind Drohnen. Wie das genau gemacht wird weiss ich auch nicht, könnte was mit Haarp zu tun haben oder Chemtrails/Black goo wie auch immer, es gibt da verschiedene Gedankenmodelle welche Arten von Mindcontrol es gibt und wie man ein kollektives Bewusstsein von Menschenmassen beeinflussen kann.

                  • Khatti 18. März 2016 um 16:00

                    Es gibt natürlich auch noch die mit einer Spezialversiegelung, auf Hochglanz Gebrachte, die sich Frei wähnen (wähnen kommt von Wahn) von ???? ….lol…da hilft nur an Dr. Goebbels denken, was er zu Mimikry gesagt und ignorieren!

                    Für Dich Blackbirdzzz …. Jedes Wort

                  • Skeptiker 18. März 2016 um 17:57

                    @Deutscher Volksgenosse

                    So ist das wenn man frei von Gehirnwäsche geblieben ist.

                    “Politische Dummheit kann man lernen, man braucht nur deutsche Schulen zu besuchen. Die Zukunft Deutschlands wird wahrscheinlich für den Rest des Jahrhunderts von Außenstehenden entschieden. Das einzige Volk, das dies nicht weiß, sind die Deutschen.” The Spectator 1959

                    https://volksbetrugpunktnet.wordpress.com/2013/08/27/politische-dummheit-kann-man-lernen-man-braucht-nur-deutsche-schulen-zu-besuchen/

                    So denken die Außenstehenden oder eher die Ausländer über uns, die Eingesperrten, auch als Opfer der Umerziehung bekannt.

                    Ich möchte mal behaupten das auch Adolf Hitler.

                    Sich ein Lachen nicht verkneifen hätte können.

                    =>Aber wer wises das schon?

                    Gruß Skeptiker

                • Freidavon 18. März 2016 um 15:14

                  Wenn man diesen ganzen Esoterik Quatsch einmal weglässt, dann reduziert es sich tatsächlich auf eine Gehirnwäsche. Die Frage ist nur, wo fängt die an, oder wo hat sie angefangen.
                  Indem man glaubt, diese Hirnwäsche hätte erst nach dem NS angefangen, beweist man bereits seine eigene Gefangenschaft in dieser Hirnwäsche. Wenn man sich befreien will und die ganze Wahrheit nicht scheut, dann sollte man auch alle Schichten der Hirnwäsche und der Wahrheit untersuchen. Das was wir heute offensichtlich als Hirnwäsche erkennen, dass hat durch den NS bereits massiv begonnen. Uns wurde auf der einen Seite ein neuer Glauben an unsere Nation gegeben, auf der anderen Seite wurden wir jedoch richtungsweisend und per Gesetz auf die Zeit zurechtgebogen, die wir jetzt in Endphase erleben. Es ist die zweite Schicht die unter der ersten, der offensichtlicheren Wahrheit verborgen liegt.
                  Fragt euch doch einfach mal warum diese und andere vorgeblich nationale Seiten so von Juden und Judenhelfern wimmeln. Was für einen Grund sollten die haben, die angebliche Wahrheit des NS und Adolf Hitler, mit aller Macht aufrecht zu erhalten, und zwar in der Form, dass sie versuchen noch nationaler zu sein als die Deutschen selber. Der Grund dafür ist ganz einfach, weil sie die zweite Schicht der Wahrheit damit verdecken wollen. Es ist den Juden immer noch lieber und das muss es ihnen auch sein, wenn ein grosser Teil der Deutschen an den NS und an Hitler, als ihre eigene deutsche Identifikation denken. Nur dann bleiben die angeblichen Verbrechen des NS, an die die Masse zu glauben hat, auch tatsächlich deutsch. Wenn sich die Deutschen nun heranwagen würden an die zweite Schicht der Wahrheit traut, die sich mit der tatsächlichen Rolle des NS im Dienste der Juden beschäftigt, dann könnten sie darauf kommen, dass diese Wahrheit die Juden als tatsächliche Veranstalter ihrer eigenen monumentalen Lügen über die Deutschen, letztlich vor der Masse der Menschheit als diese tatsächlichen Veranstalter bloss stellen würde. Damit dies nicht erkannt wird, treiben sie in Massen auf den nationalen Seiten ihr Unwesen und versuchen deutscher zu sein als wir alle zusammen. Sie wollen dadurch unseren Glauben an den NS als eine wahrhaft deutsche Errungenschaft nähren und dafür sorgen, dass dieser Glauben nie abreisst und wir uns mit der zweiten Schicht der Warheit des NS nicht befassen.
                  Wer sich wahrhaftig damit beschäftigt Deutscher zu sein und in Erfahrung bringt das Deutscher gleichbedeutend mit Mensch ist, der kommt ganz automatisch zur ganzen Wahrheit des NS und welche wichtigen Weichen durch ihn gestellt wurden, damit wir uns als Deutscher und als Mensch in der heutigen Zeit nicht mehr wieder finden.

                  • Deutscher Volksgenosse 18. März 2016 um 17:21

                    @Freidavon

                    Richtig! Gehirnwäsche gabs schon vor dem NS.

                    Die Gehirnwäsche begann schon lange vorher. Deutlich sieht man es daran wie sehr der Jude verhindern wollte das Deutschland sich vereint in dem es die Deutschen mit Stammesrivalitäten bescheftigt hielt die soweit gingen das einzelne Stämme gegen ihre Artgenossen mit Fremden Völkern paktierten (Siehe Österreich, Sachsen oder Bayern die regelmäßig mit Frankreich im Bunde wahren nur um Preußen eins auszuwischen). Also bis 1871. Danach gings weiter mit der inneren Spaltung als der Jude den Klassenkampf ins rollen brachte. Ziel war die Zersplitterung Deutschlands von vor 1871.

                    Ab 1918 war dies zu Teilen geschaft und es setzte nun der Versuch ein durch Bürgerkrieg das Reich entgültig zu vernichten. Seperatismus schlug langsam wieder Wellen in Bayern und den Rheingebieten.

                    Der Führer hat dieses endgültige Ende Deutschlands in letzter Sekunde verhindert also glaube ich kaum das er zum Plan gehörte. Eher im Gegenteil. Wozu hätten die Juden jemanden supporten sollten der ihnen früher oder später ihr Europa das sie längst im Sack hatten wieder wegnehmen könnte. Sie wussten das Deutschland wenn es einmal in Waffen steht nur schwer zu bezwingen ist.

                    Risiko war noch nie ein Ding der Juden.

                    Und genau das ist dein Problem. Nur weil Hitler den Krieg verloren hat rechnest du ihn zu den Juden. Als ob er dies alles mit Absicht gemacht hätte. Völlig irrig. Mit der Sowjetunion hätten die Juden ohne Hitler längst ihr globales Zion haben können. Wozu den Spatz aus der Hand geben?

                  • Freidavon 18. März 2016 um 19:19

                    „Richtig! Gehirnwäsche gabs schon vor dem NS.“

                    1. Habe ich das nicht behauptet, 2. ist es auch unwahr. Die Gehirnwäsche setzte erst mit dem NS ein. Mit den unrechtmässigen Notstandsgesetzen und der Reduzierung von freien deutschen Menschen auf Personen des Rechts. Die angebliche Manifestierung des einen deutschen Reiches als Staat und somit die versuchte Vernichtung der deutschen Bundesstaaten, sollten uns unsere wahre und souveräne Identität nehmen. Das erfüllte die Wünsche der Juden und gab ihnen die Möglichkeit uns unbewusst zu versklaven.
                    Demnach kann dies nur Unsinn sein:

                    „Ziel war die Zersplitterung Deutschlands von vor 1871.“

                    Denn gerade das wurde nicht gewollt, weil darin unsere rechtmässigen Staatsangehörigkeiten liegen. Einen Staat jedoch wollten die Juden mit der unrechtmässig entstandenen Weimarer Republik ja gerade abschaffen. Da Hitler uns nicht auf unsere rechtmässige Staatszugehörigkeit zurück geführt hat, hat er nachweislich auf dem Plan der Juden aufgebaut und unsere bis dahin vom Juden nur mangelhaft beschnittenen Rechte durch Notstandsgesetze dann völlig ausgehebelt. Wäre Hitler der nationale Glücksbringer der Deutschen gewesen, dann hätte er vorerst den unrechtmässigen Staatsputsch der Juden mit der WR dadurch annuliert, dass er das deutsche Reich von 1871 und die freien Bundesstaaten wieder hergestellt hätte und von dem dann rechtmässigem Stand aus, den Deutschen eine gültige Verfassung gegeben und ihnen damit eine Staatlichkeit zurückgegeben. Das tat er aber nicht, sondern baute das dritte Reich auf der Judenverfassung der unrechtmässigen WR auf. Damit war auch das dritte Reich absolut unrechtmässig zustande gekommen und baute wissentlich auf den betrügerischen Absichten der Juden auf. Durch die Notstandsgesetze wurden grosse Veränderungen vorgenommen, weil die Juden ohne diese keine so rasche und nachhaltige Versklavung der Deutschen erreichen konnte. Es ist eine reine Frage der Logik und des Erkennens wem die Politik Hitlers wirklich nützlich war.

                    „Der Führer hat dieses endgültige Ende Deutschlands in letzter Sekunde verhindert“

                    Das Gegenteil ist wahr, wie zumeist wenn es um Ziele der Juden geht. Denn durch seine Eingriffe auf unsere Rechte, hat er den Untergang unseres Landes erst möglich gemacht. Wenn man es genau nimmt, dann war der Krieg auch nicht ausschliesslich gegen das deutsche Reich, also die deutschen Menschen, sondern es war der Krieg gegen Europa durch entscheidende Mitwirkung des deutschen Reiches. Wenn immer die Juden einen Diktator irgendwo einsetzen, dann geschieht es um verfeindete Kriegsparteien zu erzeugen. Das war immer so und Hitler war keine Ausnahme. Wir wünschen uns lediglich das er die Ausnahme war(in gewisser Weise war er das ja auch, weil er hervorragend war), da er uns eine kurze Zeit des Selbstbewusstseins und der Hoffnung gab. Jedoch ist dies das Konzept der jüdischen Diktatorenerzeugung, denn es wird absolute Glaubwürdigkeit vor dem Volk angestrebt.

                    „Risiko war noch nie ein Ding der Juden.“

                    Wenn man es also aus dieser Warte betrachtet, dann sind die Juden auch kein Risiko eingegangen, denn es war der Ablauf grösstenteils geplant. Wer hat denn schonmal darüber nachgedacht, dass der komplette Frankreichfeldzug z.B. eine grosse false flag Aktion war, da die tatsächlichen Gegner später die deutschen, sowie die russischen Menschen sein sollten, die sich aneinander aufreiben und das Feld Europa für die Ernte durch die Juden beackern. Die Russen sollten nun einmal nicht die beherrschende Macht in Europa sein, denn mit ihnen musste noch eine vorgebliche Konfrontation in Europa zum „kalten Krieg“ hoch stilisiert werden, damit im Zuge dieser Scheinkonfrontation eine gigantische Aufrüstung stattfinden konnte, die die gesamte Welt mit unwiderstehlichen Waffen umstellen konnte, an deren Drücker von jeder Seite aus die Juden sitzen konnten. Sie haben sich auf diese Weise die unanfechtbare Macht über alle einzelnen Staaten der Erde, durch eine gigantische Ansammlung schwerster Waffen gesichert. Diese Waffengewalt ist die Versicherung zur Schaffung einer JWO, denn es ist das letztlich ultimative Zwangmittel um jeden einzelnen Staat in die Knie zu zwingen, denn darauf fahren diese Wichser besonders ab, wenn sie die Welt auf die Knie zwingen können.

                  • Blackbirdzzz 18. März 2016 um 20:19

                    @Freidavon
                    Deine Annahmen sind ja recht interessant, sie sind aber dennoch falsch. Zunächst einmal jeder weiss ja das die Langnasen über tausende von Jahren schon diese Pläne verfolgen. Reiche unterwandern, sie aushöhlen und dann zu Fall bringen. Das ist ja nichtnur mit dem Deutschen Reich passiert, das ist in früheren Zeiten schon mit den Assyrern, Babyloniern passiert, mit den Ägyptern, mit den Römern usw. Die Langnasen mögen ja in ihrer negativen Art und Weise recht intelligent sein, doch ich garantiere dir, kein Volk der Welt was über so geringe Lebensspannen verfügt wie es die Menschen tun, kann Pläne ausführen die sich über Jahrtausende erstrecken, wenn es nicht von anderer Seite etwas gäbe was sie dabei unterstützt. Wer das glaubt, also der glaubt noch an den Weihnachtsmann.

                    Und dann nach Ende des zweiten Weltkrieges, rüsten sie beide Seiten auf, doch wozu ? Wenn sie uns doch vernichten wollten hätten sie es doch im kalten Krieg machen können. Genauso wie die Raumfahrt, wozu das alles ? Diese ganzen Vorgehensweisen ergeben so überhauptkeinen Sinn. Es ist ganz offensichtlich das sie es hinter den Kulissen mit einem Gegner zu tun haben den wir blos nicht kennen bzw. den sie uns verschweigen 😉

                    Und auch über die Jahrtausende waren sie nie ohne Gegner, das ist völlig abwegig sowas zu glauben.

                  • Skeptiker 18. März 2016 um 20:50

                    @Blackbirdzzz

                    Achte mal darauf was der Rabbi da sagt.

                    Hier die Brille.

                    Noch Fragen?

                    Wo sind die Deutschen geblieben? Durch Misch-Masch sind die zugrunde gegangen.

                    =>Wer ist dafür verantwortlich? Ja eben, die Juden.

                    Gruß Skeptiker

                  • Freidavon 18. März 2016 um 20:54

                    @Blackbirdzzz

                    Also die Weiterführung ihrer Pläne von Generation zu Generation ist für mich nicht schwierig nachzuvollziehen, denn es ist eine Verschwörung einer Gemeinschaft, die unsere Welt als ein Schachbrett betrachten und einem grossen Plan folgen. Diese Art Verschwörung gibt es bei uns Menschen so nicht, bzw. so nicht mehr, denn unsere Machtstrukturen wurde vernichtet. Ihre Gegner über diese Jahrhunderte waren wir Menschen, jedoch haben wir den Status als Gegner bereits schon länger verloren, da wir aufgrund unserer vernichteten Machtstrukturen nicht mehr in der Lage sind uns zu organisieren.
                    Das sie uns alle töten wollen, das ist bisher nur eine Behauptung, denn das hätten sie in der Tat schon lange tun können. Also kann es das nicht sein. Zwar scheuen sie keine Opfer, auch nicht unter ihren eigenen Leuten, jedoch ist ihr angesagtes Ziel dabei unsere Versklavung, nicht unsere Vernichtung. Die Gewalt und die Waffen sind also lediglich ein Teil der wohl notwendigen Druckmittel zur Erlangung der Weltherrschaft, jedoch nicht gemacht um uns alle zu töten.
                    Nun hätten sie die Versklavung der Menschheit wohl auch schon erreichen können, indem sie dies mit Gewalt tun. Also scheinen sie zumindest Regeln zu haben, die sie davon abhalten. Vielleicht ist es aber auch nur das alte Wissen über das sie verfügen, das jede gewaltvolle Versklavung der Menschen irgendwann in zerstörerischen Aufständen endeten. Also setzten sie sich die Regel, dass die entgültige Versklavung der Menschen auf freiwilliger Basis zu geschehen hat. Wenn man es als böses Spiel betrachtet, dann geht es wohl nur darum die Regeln zu perfektionieren, so das am Ende tatsächlich eine gewaltfreie Herrschaft über die ganze Welt zu errichten ist.

                  • Blackbirdzzz 18. März 2016 um 22:15

                    @ Freidavon
                    ok lass es mich an einem Beispiel verdeutlichen. Du kennst doch vielleicht die Texte des Nostradamus. Es sind Texte über die Endzeit, über die Apokalypse, erstensmal sie sind in einem unglaublich schwierigen Code verschlüsselt aber das nur als Nebeninformation. Das kann sich ein Mensch noch ausgedacht haben, kein Problem. Aber auch was er dann beschreibt, die technischen Details von den Fluggeräten usw. was genau passiert, wie es genau passiert. Man muss hier dazuerwähnen Nostradamus ist hier viel detailierter als die Bibeloffenbarung. Man fragt sich wie kann ein Mann aus dem 15.ten Jahrhundert technische Details wissen, Fluggeräte beschreiben die erst 500 Jahre später entwickelt werden. Woher hat er das Wissen ?
                    Ihr überschätzt die Langnasen total, das sind keine Übermenschen, wie gesagt sie mögen intelligent sein, aber sie arbeiten nur einen bestimmten Plan ab. Wo finden sie den ? In der Bibel und in der Tora, es sind verschlüsselte Bücher, wenn man den Schlüssel kennt, kann man den Plan nachvollziehen, und die Rabbi´s kennen ihn.
                    Das beantwortet aber noch nicht die Frage wer diesen Plan vor tausenden von Jahren geschrieben hat, die gesamte technische Entwicklung der Menschheit vorgezeichnet und vorweggenommen hat. Wie könnte ein Mensch über solch ein Wissen verfügen.

                    Ich glaube die Frage beantwortet sich von selbst, es war kein Mensch.

                  • Freidavon 19. März 2016 um 00:05

                    Ich möchte rational sein und die Studien von Wahrsagungen anderen überlassen.

                    Es sind z.B. angebliche Wahrsagungen zum 11.September getroffen worden und manche beinhalten soger in die twin towers einschlagende metallende Vögel. Hierzu muss man sagen, dass es sich bei diesen Anschlägen nicht um eine sich ereignende Katasrophe handelte, sondern das dies ein von langer Hand geplanter Terrorakt war. In diesem Terrorakt kamen in direkter Verbindung mit den twin towers, nicht einmal Flugzeuge vor. Der Plan diese Gebäude einem Terrorakt zu opfern, wird jedoch viel älter sein als die Gebäude selber waren und sie wurden bereits mit den Anlagen zu ihrer späteren Bestimmung erbaut.
                    Eine diesbezügliche Wahrsagung ist also unerheblich, denn es ist nicht passiert, sondern wurde mit langem Vorlauf herbeigeführt. Das lässt sich auch auf sogenannte Naturkatastrophen ausweiten, die künstlich herbeigeführt werden.
                    Wenn so gesehen also Katastrophen nicht passieren, sondern herbeigeführt werden, dann sind Wahrsagungen höchstens Vorlagen die herbeimanipuliert werden können. Ob diese Vorlagen Pläne sind oder willkürlich zur Befriedigung von Esoterikern erfüllt werden……….
                    Davon das Nostradamus Flugzeuge kannte weiss ich nichts.

                  • Blackbirdzzz 19. März 2016 um 01:00

                    @Freidavon
                    Ich behaupte nichts anderes. Nur das eben manche dieser Pläne schon mehrere tausend Jahre alt sind, Bibel und Tora. Wie gesagt, wir drehen uns im Kreis. Du denkst ein Volk wäre dazu in der Lage, so einen detailierten ausgefeilten Plan der über Jahrtausende geht und technische Entwicklungen der Menschheit miteinbezieht, aufzuschreiben und zu realisieren. Ich denke nicht, das irgendein menschliches Volk auf der Erde dazu in der Lage ist soetwas zu realisieren. Ohne Hilfe von Außenstehenden, welche das nun sind überlasse ich deiner Fantasie, ist soetwas nicht zu machen.
                    Wie gesagt die kochen auch nur mit Wasser, das sind keine Übermenschen, wären sie es, hätten sie längst die Weltherrschaft. In meinen Augen sind sie Werkzeuge die von einer fremden Macht benutzt werden. Diese Macht hat sich als ihr Gott ausgegeben und hat ihnen diese Pläne hinterlassen, nach denen sie nun vorgehen und das schon tausende von Jahren.

                    Im Grunde sind sie arme Narren, dieses Wesen was angeblich ihr Gott ist hat sie genauso belogen wie es uns belügt, das werden sie ja dann schon sehen wenn sie vor ihren Gott treten und wenn sich alle Verheisungen erfüllen.

                  • Skeptiker 19. März 2016 um 01:11

                    @Blackbirdzzz

                    Punkt 1=> Kontrolliere die Medien, der Rest ergibt sich dann schon.

                    Hier in nur 5 Minuten.

                    Extra in Klammern, weil die Seite wird ja immer langsamer, wird Zeit das UBasser mal was neues reinstellt.

                    Der 11. September: Eine Verschwörungstheorie
                    (https://www.youtube.com/watch?v=aLRA_J28a7g)

                    Gruß Skeptiker

                  • Freidavon 19. März 2016 um 11:14

                    Von nun an würden wir uns ja ebenfalls im Kreis drehen, wenn wir ihr handeln lediglich auf diese Pläne reduzieren würden, die im Kreislauf abgearbeitet werden. Warum sie diesen Plänen folgen, ist mir eigentlich egal, denn das wird ihr zwanghafter Glaubensbereich sein, von dem sie sich nicht lösen können. Ich sagte ja schon das sie dabei auf uns angewiesen sind, die wir sie von diesem Zwang befreien, da ihre destruktiven Seelen sonst keine Ruhe finden.
                    Was wir jedoch nun immer klarer erkennen, ist das sie diese Pläne schon lange auch mit ganz realistischen Zielen kombinieren. Natürlich sollten wir keinen grossen Respekt vor ihnen haben, denn wie wir erkennen sind es Zwangsneurotiker. Das soll uns aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass sie schon lange begriffen haben wie die Welt funktioniert und wie man manipuliert. Dies ist keine enorme Intelligenzleistung, sondern eine Leistung der Geschlossenheit und der Skrupellosigkeit, die nichts Gutes kennt was sie davon abhielte. Wenn man die Dinge die diese Welt kontrollieren in den Händen hält, dann ist alles weitere keine Kunst. Man braucht nur diese Srupellosigkeit, die uns Menschen fehlt, da wir etwas Gutes kennen.
                    Eine Plan wie den mit den Deutschen und mit Hitler, folgen nur soweit dem grossen Plan, als das er aus dieser alten Geschlossenheit heraus zwanghaft angesteuert wurde. Ansonsten ist es knallharte Politik und wird nicht anders geführt als ein Schachspiel, in dem man seine Züge, genau wie die Züge des Gegners vorausberechnet. Die daraus resultierenden Spielzüge unterliegen dann dem Zugzwang und zwar nicht nur die des Gegners, sondern auch (und in diesem Fall sowieso) die eigenen. Dieses Spiel zu spielen, ist eine ganz normale Leistung die auch die Menschen beherrschen und sie hat nichts mit jahrtausendlanger Vorrausplanung zu tun. Diese Vorrausplanung betrifft nur ihren Glauben, jedoch die Versklavung der Welt ist ein Spiel, welches individuell angepasst wurde und das Spiel von sterblichen Lebewesen ist.
                    Längst schon haben sie entdeckt, dass ihre Geschlossenheit und Skrupellosigkeit, ihnen die Möglichkeit gibt die gesamte Menschheit zu versklaven. Wenn jeder Jude ein König sein soll und jeder Gojm ein Sklave, dann braucht es im Verhältnis sehr viele Sklaven, denn es gibt auch sehr viele Juden, viele Millionen mehr als sie uns zugeben. Insofern brauchen sie uns ebenfalls, denn wer sollte sonst für diese Millionen Könige die Arbeit machen und die Nahrung erzeugen.
                    Wir sollten nur davon abkommen, das die Spielfigur Hitler nicht ihrem Spiel angehörte. Sie war eine sehr wichtige Spielfigur, durch die unsere Versklavung in riesigen Schritten vorangetrieben wurde. Ich würde nicht so weit gehen und sagen Hitler hat dies alles gewusst. Aber er wusste das er eine Spielfigur war und das er seine Züge zu machen hatte. Insofern braucht man ihn deswegen auch nicht zu hassen, denn er war unter Zugzwang.

                  • Freidavon 19. März 2016 um 13:08

                    „kein Volk der Welt was über so geringe Lebensspannen verfügt wie es die Menschen tun, kann Pläne ausführen die sich über Jahrtausende erstrecke“

                    Man kann es daran erkennen, wenn die Qualität der Ausführungen stark variiert, dass zwar einem Plan gefolgt wird, jedoch die Art der Ausführung sich in den Generationen unterscheidet. Die Phase der klügeren Rothschilds, im Verlauf derer auch das Spiel mit Hitler inszeniert wurde, kann man wohl als nahezu genial bezeichnen, denn Hitler war ihr Meisterstück. Wenn wir das mit ihren Leistungen der folgenden Generation vergleichen, dann sehen wir einen enormen Abfall in der Qualität ihrer Aktionen.
                    Du scheinst eine höhere Macht hinter ihnen zu vermuten und das impliziert, dass sie auch nur von einer höheren Macht bekämpft werden können. Das ist jedoch nicht wahr, denn die Macht liegt allein in jedem Einzelnen von uns. Jeder von uns kann sich selber befreien und ihrem versklavenden Betrugsmotor dadurch die komplette Energie entziehen. Es geht ausschliesslich um Bewusstsein und somit ist dies die einzig nötige Macht die uns in die Freiheit führt.

                  • Blackbirdzzz 19. März 2016 um 13:41

                    Ich vermute keine höhere Macht hinter ihnen, Ich weiss das es so ist. Nur ist diese Kraft kein Gott oder ein übernatürliches Wesen. Es sind sehr wohl Wesen die sterblich sind, es sind nurnicht welche die unserer Gattung angehören.
                    Denkst du ernsthaft sie würden diese Rituale und okkulten Praktiken in ihren Freimaurer und illuminatenkreisen ausführen, wenn sie nicht funktionieren würden. Sie funktionieren sehr wohl, sie sind auch sehr real, nur ist es eben nicht das was ein normaler Mensch darunter versteht. Magie oder Zauberei ist im Grunde nur eine verdeckte Wissenschaft. Eine Kraft die wir eben nichtmehr verstehen. Unsere Vorfahren hatten aber noch höhere Wahrnehmungen und konnten dies auch noch verstehen, heutige Menschen nahezu nichtmehr und das ist auch kein Wunder und sogar gewollt :

                    „Die Zirbeldrüse hat sich im Laufe der Evolution stark zurückgebildet. Sie ist von ihrer ursprünglichen Größe von ca. 3 Zentimetern auf wenige Millimeter geschrumpft. Das liegt sicher zum Einen auch daran, dass wir unserem natürlichen Lebensrhythmus nicht mehr folgen. Indem wir uns durch künstliche Lichtquellen wach halten, machen wir somit die Nacht zum Tag. Das mangelnde Sonnenlicht und eine verminderte Nachtruhe beeinträchtigen die Funktion der Zirbeldrüse erheblich. Hinzu kommen nun noch die hohen Belastungen unseres Körpers mit Toxinen wie z.B.: Fluoriden. All diese Fakten haben gravierende Auswirkungen auf die Aktivität und Funktion der Zirbeldrüse – sie beginnt zu verkalken. Dieser 3. Teil meines Artikels befasst sich deshalb im Schwerpunkt mit ganz besonders hinterlistigen Toxinen, den Fluoriden. Fluorid ist ein biologisch nicht abbaubares Umweltgift, welches offiziell noch bis 1945 als Giftstoff klassifiziert wurde. Wenn wir bedenken, dass die meisten Krankheiten Folgen von Störungen des Enzymsystems sind, sollten wir wissen, dass Schädigungen durch Fluoride an 24 Enzymen nachgewiesen werden konnten!“

                    Die Zirbeldrüse beim Menschen ist das sogenannte dritte Auge, die Wahrnehmung auf einer anderen Ebene der Realität.

                    Und nun zum dritten Reich. Es gibt interessante Fakten über das damalige Ahnenerbe, z.b. das sehr viele, nahezu alle hochrangigen Nationalsozialisten Okkultisten waren. Sie suchten nach den Ursprüngen der Herkunft, sie schickten viele Expeditionen in den Himalaya und in die Polargebiete. Sie suchten nach den Ursprüngen der atlantischen Rasse. Übrigens auch Hitler war insgeheim völlig davon überzeugt, was man aus Tischgesprächen weiss. Das war sicherlich keine Politik die nach außen hin offen gezeigt wurde, doch insgeheim waren alle damaligen Führer davon beseelt, nahezu besessen. Und dann kommt das mit den blonden und blauäugigen, die Nationalsozialisten haben dies nicht aus reiner Ästetik heraus propagiert oder vorangetrieben, weil die so schön aussehen und die anderen nicht.

                    Es ging um was ganz anderes, es ging darum die atlantischen Körper mit ihren psychischen Kräften wiederherzustellen, den Übermenschen zu erschaffen, wie in Nietzsche schon vorrausgesehen hat. Diese Körper wären dazu in der Lage gewesen telepathisch und telekinetisch zu agieren, damit wäre es ein leichtes gewesen unsere Feinde zu besiegen.

                    Star Wars, ist näher an der Realität als einige denken 🙂 In diesem Sinne möge die Macht mit euch sein.

                  • Skeptiker 19. März 2016 um 17:02

                    @Freidavon

                    Du schreibst:
                    ==========================
                    Man kann es daran erkennen, wenn die Qualität der Ausführungen stark variiert, dass zwar einem Plan gefolgt wird, jedoch die Art der Ausführung sich in den Generationen unterscheidet. Die Phase der klügeren Rothschilds, im Verlauf derer auch das Spiel mit Hitler inszeniert wurde, kann man wohl als nahezu genial bezeichnen, denn Hitler war ihr Meisterstück.
                    ===========================
                    Ach was?

                    =>
                    22.Oktober 1939 verlangte Lionel de Rothschild, als Ehrenpräsident der
                    zionistischen Organisationen Groß-Britanniens und Irlands, gegenüber Winston Churchills Sekretär John Colville das folgende Kriegsziel gegen das Deutsche Reich zu bestimmen:

                    “Deutschland muß den Juden überlassen werden und die Deutschen sind unter den anderen Völkern dieser Erde aufzuteilen.” (John Colville, “Downing Street Tagebücher 1939-1945″, Siedler Verlag, Berlin 1988)
                    =====================

                    Frage: Wieso war Adolf Hitler Ihr Meisterwerk?
                    Am 20.7.1932 schrieb die „Jüdische Weltliga“ (Bernat Lecache):“Deutschland ist unser Staatsfeind Nr. 1. Es ist unsere Sache, ihm erbarmungslos den Krieg zu erklären.“ (zit.n. „Harold Cecil Robinson, „Verdammter Antisemitismus“, siehe oben, S. 119).

                    Am 30. Januar 1933 ernannte Reichspräsident Paul von Hindenburg nach langem Zögern Adolf Hitler als den Vorsitzenden der damals stärksten deutschen Partei zum Reichskanzler. Wenige Wochen später, am 24.3.1933 erfolgte die Antwort:

                    Der Londoner „Daily Express“, mit millionenfacher Auflage damals die größte Tageszeitung Großbritanniens, überschrieb seine Ausgabe vom 24.3.1933 siebenspaltig: „Das Judentum erklärt Deutschland den Krieg!“ Darunter stand: „14 Millionen Juden … erklären den Krieg“.

                    Quelle:
                    http://die-rote-pille.blogspot.de/2011/04/wer-begann-den-zweiten-weltkrieg.html

                    Hier Adolf Hitler, der danach spricht ist Julius Streicher.

                    =>
                    Horst Mahler – Rothschild oder Hitler

                    =======================================
                    WIE EIN BANKROTTES DEUTSCHLAND SEINE INFRASTRUKTURPROBLEME LÖSTE – Ellen Brown

                    „Wir waren nicht so dumm, den Versuch zu wagen, unsere Währung mit Gold zu decken, das wir nicht hatten. Denn für jede ausgegebene Mark verlangten wir den Gegenwert von Arbeit oder Produkten. Wir lachen über die Zeiten, da unsere nationalen Bankiers glaubten, daß der Wert einer Währung durch Gold in den Tresoren der Staatsbank gedeckt werden müsse.“

                    – Adolf Hitler, zitiert nach „Hitler’s Monetary System“, rense.com, bzw. „Citadels of Chaos“ (Meador 1949)

                    Der kleine Inselstaat Guernsey war nicht der einzige, der sein eigenes Geld ausgab, um die Probleme in der Infrastruktur zu lösen. Ein viel berühmteres Modell dazu finden wir im Deutschland nach dem ersten Weltkrieg. Als Hitler an die Macht kam war das Land absolut pleite und hoffnungslos überschuldet. Die Versailler Verträge belegten das deutsche Volk mit erdrückenden Reparationslasten, indem es dazu gezwungen wurde für alle im Krieg entstandenen Kosten aller Kriegsteilnehmer aufzukommen. Die zu zahlende Summe betrug mehr als dreimal soviel, wie der gesamte Besitz des Landes. Spekulationen mit der Deutschen Mark brachten diese zum zusammenbrechen und es bagann eine der verheerendsten Hyperinflationen der Geschichte. Auf ihrem Höhepunkt kostete ein Brotlaib mindestens eine Schubkarre voll 100-Milliarden Mark-Noten.

                    Die Staatskasse war leer und unzählige Häuser und Höfe gingen an die Banken und Börsianer. Die Menschen lebten in armseligen Baracken und waren wortwörtlich am verhungern.

                    Nichts vergleichbares war jemals zuvor geschehen: Die nationale Währung kollabierte total und mit ihr wurden alle Ersparnisse einfach aufgelöst. Geschäfte und die Wirtschaft insgesamt erlebten einen nie dagewesenen Zusammenbruch. Und zu allem Übel kam am Ende des Jahrzehnts auch noch die Große Depression. Deutschland hatte keine andere Wahl und musste sich schließlich dem Joch der internationalen Hochfinanz ergeben.

                    Jedenfalls sah es danach aus!

                    Als Hitler und die National-Sozialisten 1933 an die Macht kamen, zogen sie einen Strich durch die Rechnung des Bankenkartells, indem sie ihr eigenes Geld druckten. Dabei gedachten sie Abraham Lincoln, der während des Amerikanischen Bürgerkrieges von der Regierung ausgegebenes Geld drucken ließ: den Greenback.

                    Hitler begann sein nationales Geldprogramm mit einer Reihe öffentlicher Projekte, wie Hochwasserschutz, Renovierung öffentlicher und privater, bzw. Bau neuer Häuser, Straßen, Brücken, Kanäle und Häfen. Die Grenze der so geplanten Ausgaben wurde auf eine Milliarde Mark festgelegt. Eine Milliarde Mark nicht-inflationärer Wertpapiere. Millionen von Menschen waren in die Projekte involviert und wurden mit dem „neuen“ Geld bezahlt.

                    Dieses vom Staat ausgegebene Geld war nicht goldgedeckt, sondern hatte einen echten Gegenwert. Hitler sagte „für jede ausgegebene Mark verlangten wir den Gegenwert von Arbeit oder Produkten“. Die Arbeiter konnten dieses Geld wieder für andere Produkte und Dienstleistungen ausgeben, was in der Folge mehr Arbeitsplätze für mehr Leute schaffte.

                    Innerhalb von zwei Jahren war das Arbeitslosenproblem gelöst und das Land war wieder auf den Füßen. Deutschland hatte eine solide, stabile Währung, keine Schulden und keine Inflation. – Und das in einer Zeit, da Millionen und Abermillionen in den USA und anderen westlichen Staaten ohne Arbeit waren und von der Wohlfahrt leben mussten.

                    Deutschland gelang es sogar den Außenhandel wiederherzustellen, obwohl ihm ausländische Kredite verweigert wurden und es sich einem Handelsboykott im Ausland gegenübersah. Dies war durch ein Tauschsystem möglich geworden: Waren und Rohstoffe wurden direkt mit anderen Ländern gewechselt, ohne dafür die treuhänderischen Banken zu benötigen. Diese Methode funktionierte ohne Handelsdefizite und Schulden.

                    Doch Deutschlands wirtschaftliches Experiment war, wie das von Lincoln, nur von kurzer Dauer und hinterließ dennoch gewaltige Erfolge wie die weltweit berühmte erste Autobahn.

                    Hjalmar Schacht, Kopf der Deutschen Zentralbank, wird oft mit seinem gewitzten Kommentar zitiert, der den „deutschen Greenback“ kurz zusammenfasst: Ein amerikanischer Banker meinte:

                    „Dr. Schacht, Sie sollten nach Amerika kommen. Wir haben hier Unmengen an Geld und das ist echtes Banking.“

                    Schacht antwortete: „Sie sollten nach Berlin kommen. Wir haben hier kein Geld. Das ist echtes Banking.“

                    Auch wenn Hitler als die meistgehasste Person in die Schulbücher einging, war er, zumindest für eine Weile, im deutschen Volk äußerst beliebt. Stephan Zarlenga vermutet in „The Lost Science of Money“ daß dies darin begründet ist, daß er die Deutschen zeitweise von der Englischen Wirtschaftstheorie rettete – die Theorie, daß alles Geld gegen die Goldreserven der internationalen Hochfinanz verliehen werden muss, anstatt es direkt von der Regierung ausgeben zu lassen.

                    Nach der Auffassung des Kanadiers Dr. Henry Makow könnte dies ein Hauptgrund gewesen sein, warum Hitler gestürzt werden musste: Er hatte die internationalen Banken umgangen und sein eigenes Geld hergestellt. Makow zitiert aus einer Befragung (1938) von C. G. Rakovsky, einem der Gründer des sowjetischen Bolschewismus und Vertrauter Trotzkis, der [als Trotzkist] später unter Stalin hingerichtet wurde. Rakovsky sagte, Hitler wäre ursprünglich über Hjalmar Schacht von dem internationalen Bankenkartell finanziert worden, um Stalin kontrollieren zu können, nachdem dieser die Macht von ihrem Agenten Trotzki übernahm.

                    Aber Hitler wurde eine noch größere Gefahr als Stalin, als er den großen Entschluss fasste, sein eigenes Geld zu drucken.

                    Rakovsky schreibt:

                    „Hitler nahm für sich das Privileg der Geldherstellung in Anspruch. Und zwar nicht nur physisches, sondern auch finanziertes Geld. Er übernahm das bis dahin unberührte Fälschungsinstrument und setzte es zum Wohle des Staates ein. (…) Sind Sie in der Lage sich vorzustellen, was passiert wäre, wenn er andere Staaten damit angesteckt hätte? (…) Wenn Sie sich das vorstellen können, dann sehen Sie die konterrevolutionäre Gefahr.“

                    Der Ökonom Henry C. K. Liu schreibt über Deutschlands bemerkenswerte Veränderung:

                    „Die Nazis kamen im Jahr 1933 in Deutschland an die Macht. Zu einer Zeit als ihre Wirtschaft unter den unvorstellbaren Reparationkosten begraben lag und keine Aussicht auf ausländische Kredite oder Investitionen hatte. Erst durch eine unabhängige Geldpolitik und einer souveränen Währung war das dritte Reich in der Lage das völlig bankrotte Deutschland, das [im Zuge von Versaille] seiner bis dahin wichtigsten Rohstoffquelle, den Kolonien, beraubt wurde, innerhalb von nur vier Jahren zur stärksten Wirtschaft in Europa zu machen. Und das bevor die Aufrüstung begann.“

                    Hier weiter:
                    http://www.politaia.org/geschichte-hidden-history/wie-ein-bankrottes-deutschland-seine-infrastrukturprobleme-loste-ellen-brown/

                    Gruß Skeptiker

                  • Freidavon 19. März 2016 um 22:07

                    @Blackbirdzzz

                    Ich denke Du bist überzeugt von dem was Du beschreibst. Ich weiss zwar nicht wo Du diese Erkenntnises herhast, jedoch geht mir dies etwas zu sehr ins Abstrakte und ich kann Dir da nicht folgen.

                    Deine Ansicht lässt uns jedoch machtlos erscheinen, weil wir nicht die Übermenschen sind, die es mit den Juden und Ihren angeblichen Beistehern aufnehmen könnten. Das ist aus meiner Sicht eine überflüssige Entmutigung, denn wir haben bereits alles was wir benötigen und müssen nicht erst unseren Körper mit Midi-Chlorianern füllen lassen, oder diese in unserem Körper entdecken. Das einzige was wir in uns wieder entdecken müssen, ist das Selbstbewusstsein und das reicht aus um die nötige Gegenkraft zu diesem System zu stellen.

                  • Skeptiker 19. März 2016 um 22:49

                    @Freidavon

                    Deine Erkenntnisse , lassen mich auch machtlos erscheinen.

                    Frage: Kriegst Du überhaupt noch was mit?

                    Du bist doch der grösste Dummschwätzer, seit dem es die Menschheit gibt.

                    => Dumm geboren, nichts dazugelernt und davon schon die Hälfte vergessen.

                    Gruß Skeptiker

                  • Blackbirdzzz 19. März 2016 um 23:22

                    @Freidavon
                    Es ist überhauptnicht notwendig alles in der Gänze zu verstehen. Niemand tut das, wenn jemand alle Geheimnisse des Universums kennen würde, wäre er Gott. Es geht um was ganz anderes, es geht darum an sein Volk zu glauben. Wir werden erst in der Zukunft betrachten können wie wahr einige Aussagen des Führers gewesen sind und welche Bedeutungen sie hatten.
                    „Ich habe immer die Auffassung vertreten das es ein dümmeres Volk als das jüdische nicht gibt. Allerdings auch kein gewissenloseres und kein skrupelloseres.“ – A.H.

                    Wir werden es noch sehen können wie sich dieser Satz noch bewahrheitet.

                    So wie sich die Weltlage jetzt zeigt, mag alles aussichtslos erscheinen, aber das ist ja auch genau ihr Plan. Ich bin mir aber sehr sicher das unsere Kräfte dennoch alles unter Kontrolle haben, die Langnasen werden in ihren eigenen Untergang laufen, sie werden in eine Falle laufen, wenn sie sich am Ziel wähnen werden sie ihr wahres Gesicht der Welt zeigen, doch das wird gleichzeitig ihr eigener Untergang sein.

                  • Sondersendung 20. März 2016 um 00:00

                    Skeptiker… überrascht ab und an dann doch.

                    Leute, jeder von Euch hat in gewisser Weise und mit einzelnen Auffassungen ganz sicher Recht und liegt dann aber in bestimmten Ansichten auch wieder etwas neben der Spur.
                    Ihr denkt oftmals vielleicht etwas zu linear. Der Jude verkörpert heute im Grunde die Weiterführung des Machtanspruchs der „Dynastie“ über die „gemeine“ Menschenwelt.

                    Nochmals allen ans Herz gelegt sei die Lektüre von „Die andere Welt“ von Prof. Dr. Höfelbernd. Eine wirklich sehr umfangreiche Gesamtzusammenfassung und Beleuchtung der Machtverhältnisse und deren Hintergründe sowie auch der Bestrebungen gegen das Deutsche Reich.

                    http://nsl-archive.tv/Buecher/Nach-1945/Hoefelbernd,%20Prof.%20Dr.%20-%20Die%20andere%20Welt%20%282009,%20600%20S.,%20Text%29.pdf

                    Skeptiker zitiert aus dem Rakowskij Protokoll, welches auch im vorgenannten Buch komplett wiedergegeben ist. Wer dieses einmal wirklich studiert, wird feststellen, dass auch „Jene“ nicht ohne jegliches Risiko und /oder fehlerlos all ihre Ziele so einfach umsetzen können noch konnten. Sie sind auch keine Götter oder gottgleiche Wesen.
                    Es gibt immer und überall die unvorhergesehene und nichtkalkulierbare Komponente, auch für Jene. So mussten auch sie viele Rückschläge verkraften und ihre Strategien immer wieder entsprechend anpassen. Nicht immer erfolgreich und oftmals auch mit herben Verlusten einhergehend.

                    Stalin war z.B. „nicht geplant“, sondern Leo Trotzki! Und unter diesem ursprünglichen Aspekt unterstützen Jene auch den Aufstieg Adolf Hitlers als „geplante“ Gegenkraft? Nur entwickelte sich dann so Einiges offenbar nicht ganz plangemäß für sie….
                    Wie sagt schon ein deutsches Sprichwort: „Denn erstens kommt es anders und zweitens als man denkt!“

                    Gibt es gar eine oder auch mehrere „Gegenkräfte“, die sich vielleicht sogar mit den Planungen Jener auseinandersetzten und sich diese dann eventuell sogar zu Nutze machten bzw. machen und auch mit ihren eigenen Waffen agieren? Die Waffe der Konspiration zum Beispiel?

                    Denn die durch Jene und deren konspirative Arbeit erzwungene Abdankung des Kaisers war einer der größten Rückschläge für das Deutsche Reich.

                    Jene arbeiten mit der Konspiration als einem ihrer wichtigsten Elemente, siehe z.B. Zitat Rakowskij Protokoll (hier der letzte Absatz):

                    „Rak.: Seien Sie versichert, daß, wenn Marx geglaubt hätte, daß der Sieg des Kommunismus lediglich durch den inneren Widerspruch im Kapitalismus kommen würde, so hätte er den inneren Widerspruch gewiß nicht ein einziges Mal auf den Tausenden von Seiten seines wissenschaftlich revolutionären Werkes erwähnt. Das wäre ein kategorischer Imperativ der wirklichen, nämlich revolutionären, nicht der wissenschaftlichen Natur von Marx gewesen. Ein Revolutionär, ein Konspirateur enthüllt doch niemals dem Gegner das Geheimnis seines Sieges. Er gibt ihm doch niemals Information er gibt ihm „Desinformation“, wie Sie es in der Gegenspionage zu tun pflegen. Nicht war?“

                    Und hier zum Thema „nicht geplant“::

                    „Rak.: Ich bekenne, daß ich nicht geglaubt hatte, mich so einem intelligenten Manne gegenüber zu sehen. In der Tat, für jetzt und noch für viele Jahre dürfen wir die Niederlage der Sowjetunion weder wünschen noch herbeiführen, denn heute soviel ist sicher wären wir gar nicht in der Lage, sie für eine Machtergreifung auszunutzen. Wir Kommunisten hätten keinen Vorteil davon. So ist die Lage wirklich, ich stimme darin mit Ihnen überein. Die Zerstörung des stalinistischen Staates kann uns heute nicht bewegen. Ich sage das, indem ich noch einmal betone, daß dieser Staat am allermeisten antikommunistisch ist. Sie sehen, ich bin offen.“

                    Naja, egal.
                    Glaubt nicht alles was Ihr lest, seht und hört. Vor allem, traut nicht den Bildern, die sie uns zeigen. Bilder schaffen Realität und diese ist oftmals eben nicht real.

                    Wir alle hier können nur mutmaßen und bestimmt auch nicht mal ansatzweise in das „große Spiel“ der Mächte Einblick erlangen. Aber eines ist sicher, es handelt sich bei allen Akteuren um Menschen, um Menschen mit unterschiedlichen Ansichten und Zielsetzungen, unterschiedlichen Empfindungen, Bindungen und Bestrebungen.

                    Für uns Deutsche sollte der Erhalt unserer eigenen Art, der Erhalt unserer Kultur und unserer Heimat das höchste Gut und Ziel aller Bestrebungen sein. Es geht im Grunde um „nicht mehr und nicht weniger“ als um unsere weitere Existenz auf diesem Planeten!
                    Laßt Euch nicht in die Irre führen und euch durch erfundene Gegensätze spalten, findet zueinander, unterstützt und achtet euch, auch wenn die Gehirnwäsche der vergangenen Jahrzehnte seinen Tribut gefordert hat.

                    Die Zukunft liegt jedoch in den Händen unserer Kinder und wenn es uns gelingt, diese auf den richtigen Weg, den Weg der Erkenntnis zu führen, dann hat auch unser Volk eine Chance im immerwährenden Überlebenskampf den uns die göttliche Schöpfung, die Natur, vorgegeben hat.

                    Und alleingelassen sind wir hier auch nicht, da könnt Ihr euch sicher sein!
                    Wir müssen uns nur unserer eigenen Lage hier im besetzten Kernland bewusst werden und diese als das erkennen, was sie ist – Die Simulation einer nicht vorhandenen Realität in einem vom Feinde besetzten Land.
                    Das Erwachen hat längst begonnen.

                    Glaubt an Euch, an euer Volk und dessen Geistes- und Schöpferkraft! Lug, Betrug und „schöner Schein“ haben immer nur eine gewisse Zeit Bestand.
                    Die Wahrhaftigkeit liegt in uns und unseren Genen, wir werden nicht untergehen, auch wenn die kommenden Zeiten nicht alle von uns überstehen werden.

                    Viele Grüße aus dem Funkhaus!

                  • Freidavon 20. März 2016 um 00:38

                    @Blackbirdzzz

                    Ich weiss nicht welches zukunftsweisende Formel Du in dieser Aussage Hitlers siehst, ich jedoch sehe darin lediglich Verzweiflung. Es ist die Verzweiflung nach der Erkenntnis Hitlers, dass die Juden tatsächlich diesen gigantischen Vernichtungskrieg durchziehen und es keine Möglichkeit zur Vernunft im Sinne der Menschheit gibt. Dies hatte also nichts mit der Zukunft zu tun, sondern war eher eine ernüchternde Resignation in der Gegenwart.

                    Wollen wir wirklich noch an ein offenes Hervortreten der Juden glauben? Das wird es nicht geben, denn sie haben ihre NWO erreicht und geben sich dennoch nicht zu erkennen. Sie sind feige und werden sich nie trauen für irgendetwas offen die Verantwortung zu übernehemen. Es wird auch jetzt wieder klar, dass sie immer wieder erkannt werden, obwohl sie sich nach wie vor verstecken.
                    Nehmen wir an der Widerstand der Menschen, auch wenn er mittlerweile nur noch geistig ist, wird irgendwann völlig erlöschen und das wird vielleicht noch weitere 100 oder 200 Jahre lang dauern, wäre es nicht ein bisschen riskant alles auf diese eine Karte, diese eine Hoffnung die Du beschreibst zu setzen? Wenn es wirklich einmal dazu kommen würde, dass die Juden sich trauen ihre Maske fallen zu lassen, ohne von der Menschheit argwohn erwarten zu müssen, weil die Menschheit dann bereits zu einer völlig degenerierten und vermischten, willenlosen Sklavenmasse verkommen ist, wird es sich dann noch lohnen sie von den Juden zu befreien, oder ist es dann nicht völlig egal geworden diese wertlose Masse Mensch zu erretten?

                  • Skeptiker 20. März 2016 um 01:04

                    @Sondersendung

                    Um die Wahrheit zu sagen, was soll ich von den Rakowski-Protokolle halten?

                    https://de.wikipedia.org/wiki/Christian_Georgijewitsch_Rakowski

                    Vielleicht war das auch so ein Spinner wie @Freidavon

                    Hier aber mal die ultimative Wahrheit.

                    Gruß Skeptiker

                  • Skeptiker 20. März 2016 um 01:11

                    @Sondersendung

                    Hier funktionierte Link.

                    Prof. Dr. Höfelbernd
                    Die andere WeltDie andere WeltDie andere WeltDie andere Welt

                    Gruß Skeptiker

                  • Skeptiker 20. März 2016 um 01:21

                    Mist, nachdem ich das Bild eingefügt, habe ich vergessen die Quelle einzufügen.

                    Ich bin eben auch schon in einer anderen Welt, weil in dieser Welt, hält das man doch gar nicht mehr aus, bezogen auf die vielen Zombies, die diese Demokratie in Form von Politikern der Weisungen, der Weisen der Protokolle von Zion hervorgebracht hat.

                    Hier noch mal die Quelle.
                    http://de.scribd.com/doc/44984837/Hoefelbernd-Prof-Dr-Die-Andere-Welt-2009-600-S-Text

                    Gruß Skeptiker

                  • Freidavon 20. März 2016 um 12:32

                    „Denn die durch Jene und deren konspirative Arbeit erzwungene Abdankung des Kaisers war einer der größten Rückschläge für das Deutsche Reich.“

                    Ja, das ist nur einen kleinen Nebensatz wert nicht wahr? Dabei ist dies der entscheidende Einschnitt in unsere Rechte und unsere Freiheit gewesen. Das deutsche Kaiserreich hatte uns die Rechte als souveräner Mensch per Gesetz festgelegt und somit unserer Versklavung durch die Juden(und die Kirche) einen Riegel vorgeschoben. Und da das deutsche Reich von 1871, welches lediglich eine Vereinigung der deutschen Staaten unter selbstauferlegten Regeln bedeutete, jedoch kein Staat „Deutsches Reich“ war, uns diese Rechte per Gesetz bestätigte, bildete dies das Dach zur Staatlichkeit unserer selbstständigen Länder. Hier liegen unsere Rechet und sie sind nicht erloschen, denn weder die Juden, noch Hitler in deren Auftrag, konnte diese Rechte löschen. Genau genommen brauchen wir nur wieder auf unsere Rechte zugreifen, denn alles nach dem Putsch der Juden nach dem Krieg gegen das Kaiserreich, war bewusst von allen Machthabern danach illegitim unseren wahren Rechten übergestülpt worden.
                    Hitler und seine Berater, haben dies ganz sicher gewusst und wären verpflichtet gewesen, uns auf diese legitimen Rechte und diese legitime Staatlichkeit zurück zu führen. Da er jedoch das Gegenteil tat, hat er das deutsche Volk verraten und verkauft. Hierfür gibt es keine Entschuldigung!
                    Trotzdem wird hier Hitler angebetet anstatt der letzte deutsche Kaiser oder Bismarck. Ganz im Gegenteil sogar, werden diese tatsächlichen Wohltäter für die Deutschen, mittlerweile durch den tiefen Lügendreck gezogen.
                    Hiergegen gibt es keine Argument, da dies die Wahrheit ist. Trotzdem werden/haben die Hitleranbeter die Fakten immer wieder zu verdrehen gesucht und werden es weiter durch fadenscheinige Argumentation tun. Somit schliesst sich der Kreis und sie wurden ebenfalls zu Handlangern der Juden.
                    Beschäftigt euch mit der Tatsache, dass die BRD auf den Gesetzen Hitlers aufbaut und erforscht warum das so ist. Man hätte ja auch auf die Vorlagen der jüdischen Weimarer Republik zurückgehen können, jedoch waren die Gesetze dort noch nicht radikal genug um die Deutschen damit nachhaltig zu Sklaven zu machen.

                  • Verrueckterfuchs 20. März 2016 um 14:35

                    @Freidavon.
                    Immer noch gegen das Reich, den NS und gegen Ihn du bist gegen alles. Bezahlter Schreiber nenn ich dich, Schlechtredner und noch viel mehr. Ständig springst du hin und her, alles wischiwasch, doch Zeit für dich wird noch kommen.

                    Zum GruSS

                  • Sondersendung 20. März 2016 um 16:31

                    @Freidavon
                    Ganz offensichtlich hast Du nicht allzu viel verstanden, bist aber vom Gegenteil ganz und gar überzeugt.
                    Wie oben schon gesagt, Ihr denkt meist viel zu linear und versteht es nicht, auch mal einen Blick um die Ecke zu wagen.
                    Ab und an muß man sich äußeren Gegebenheiten und Zwängen anpassen um diese im späteren Verlauf für eigene Ziele nutzen zu können.

                    Hitler Verrat am deutschen Volk vorzuwerfen ist schon eine Hausnummer für sich.

                    Du kannst nun gern im Dreieck springen oder in deinem Kämmerlein mit dem Kopf gegen jede Wand rennen, vielleicht hilft es Dir, unserer Sache ganz sicher nicht.

                    Vielleicht hat aber „Verrückterfuchs“ auch Recht mit seiner Einschätzung deiner Person.

                  • Skeptiker 20. März 2016 um 18:13

                    @Sondersendung

                    Die Kloschüssel mit den Namen @Freidavon hat schon immer auf der Seite von Hans Püschel, seine verblödete Sicht über Adolf Hitler da reingestellt.

                    => Ich kann den Idioten nicht ab.

                    Aber die Seite von Hans Püschel wurde nun das 3 mal gesperrt und ich finde nicht mal eine Info, wieso und weshalb.

                    Sollte die Seite für immer weg sein, so habe ich ca. 4000 Kommentare ins Nirvana geschickt.

                    Wer ist Hans Püschel?

                    Wohltäter Hitler: Besuch bei Auschwitz-Leugnern | Panorama | NDR
                    (https://www.youtube.com/watch?v=FfcoxBFpwQU)

                    Gruß Skeptiker

                  • Deutscher Volksgenosse 21. März 2016 um 14:34

                    @Freidavon

                    Da ist ja wieder dieser schwachsinnige Winkeladvokatismus. Von dir hätte ich den jetzt allerdings nicht erwartet!

                    Was hat irgendein Stück Papier aus anno 1871 denn bitte für einen praktischen Wert wenn das was auf diesen Papier aufgebaut wurde dem Juden Möglichkeit um Möglichkeit bot seine Verbrecherrevolution vorn Zaun zu brechen?

                    Wieso sollten Gesetze oder ein Staat für uns Deutsche irgendein Maßstab sein?
                    Wieso sollte ein untergegangenes Staatskonstruckt welches den Feind nicht aus seiner Volksgemeinschaft ausschließen konnte oder wollte ein Maßstab für nachfolgende Generationen dieser Volksgemeinschaft sein?
                    Wieso sollte ausgerechnet eine Verfassung die diesen Staat schließich auch den Untergang beschert hatte ein Maßstab für nachfolgende Generationen dieser Volksgemeinschaft sein?

                    Die Gesetze des Leben funktionieren anders und diesen kann sich auch kein Paragraphenwerk entziehen! Wir Deutsche sind uns selber der Maßstab nach dem wir uns je nach Bedarf unsere Gesetze und unseren Staat schaffen! Wir sind uns selbst der Zweck!
                    Gesetze sind nur Mittel zum Zweck. Der Zweck ist das Volk. Alle Mittel also auch Gesetze, haben sich diesen Zweck unterzuordnen. Ansonsten sind sie zur organisation der praktischen Lebensbedürfnisse eines Volkes ungeeignet.

                    Und wenn wir uns die Politik und wenn du so willst, die umgebaute „Verfassung“ bzw die „Gesetze“ des dritten Reichs anschauen dann sehen wir das diese von ihren Gedanken bis hin zur ihren Umsetzungen nicht nur den praktischen Lebensbedürfnissen des deutschen Volkes in vollsten Umfang entsprachen sondern zu dem auch den finalen Zweck der genetischen Veredelung und des Fortbestands des deutschen Volkes gerecht wurden.
                    Jener Zweck welcher die Nationalsozialisten überhaut erst berufen hat sich derartige Mittel „Gesetze“ zu schaffen.

                    Wie diese Gesetze enstanden und wie zuvor der Staatsapperat samt Verfassung aussahen auf den diese Gestze nachträglich aufgeschraubt wurden spielt doch überhaupt keine Rolle.

                    Eine Verfassung ist nur ein Stück Papier das je nach Notwendigkeit beliebig neu beschrieben (modifiziert) werden kann. Eine Verfassung ist nichts heiliges. Selbst wenn die Veränderung einer Verfassung oder gar die Verfassung selbst illegal wären so spielt das keine Rolle solange sie als Mittel ihren Zweck dient.

                    Selbst das Grundgesetz wäre mit ein paar (vielen) Veränderungen schnell wieder zu unseren Nutzen. Wen interessiert dabei die Rechtsgrundlage wenn wir das Radiergummi ansetzen?

                    Tut mir leid aber ich bin nun mal ein Pragmatiker der wenn es nötig ist aus Scheiße Gold macht. Du hingegen bist einfach nur unflexibel und nicht somit nicht für diese brutale Zeit geeignet.

                    Bis zum heutigen Tag dachte ich das du @freidavon hochintellegent wärst. Jedoch angesichts deiner irrigen Vorstellung bzw. Verkennung von Mittel und Zweck muss ich meinen erworbenen Respekt vor deinen Verstand wohl noch mal prüfen.

                    DU SOLLTEST DIR MAL DIESEN LATEINISCHEN SPRUCH HINTER OHREN SCHREIBEN:

                    Quod es negesarium es ligitum. — Weil es notwendig ist, ist es legal

                    Die Bundesstaaten mit ihren einzelnen „Staatsangehörigkeiten“ und „Verfassungen“ wurden vom Führer zu RECHT abgeschafft weil endlich mit dem Wahsinn gebrochen werden sollte das Deutschland nur ein loser Flickenteppich zufällig paktierende Bundesstaaten war der je nach politischer Stabilität in Gefahr laufen kann auseinander zu bröseln wenn unsere Nachbarn ihre Soldatenstiefel darüberlaufen lassen oder ihre Propaganda darüber ausspeien.

                    Es sollten zudem auch in den Köpfen der Deutschen alle trennenden Momente vergangener Jahrhunderte und Jahrtausende endgültig ausradiert werden welche die einzelnen deutschen Stämme dünken leiß sie seien keine von einander abhängige Volksgemeinschaft. Es sollte jeden Bewusst werden das sie von nun an in EINEM Reich mit EINER Reichsbürgerschaft(!) leben und das sie EINE geschlossen Volksgemeinschaft sind die sich zwar in einzelnen Stämmen unterteilen lassen mag aber alle Trotzdem ein und dasselbe Schiksal miteinander teilen. Sie sollten lernen das sie nur gemeinsam überleben können.

                    Es sollte ihnen aber auch bewusst gemacht werden das gemeinsame Recht auch gemeinsame Pflichten erfordern! Darum die Unterteilung in Staatsangehöriger und Reichsbürger. Nur letzterer erhielt durch vorangegangene Leistung für die Volksgemeinschaft das Recht sich politisch zu betätigen! Kann es eine perfektere Demokratie als den Nationalsozialismus geben?

                    Interessant ist das sich die heutigen „Reichsbürger“ die regelmäßig auf YouTube umheralbern namentlich an diesen Bürgertitel des Reichsbürgergesetz (RBG) vom 15. September 1935 orientieren obwohl die heutigen „Reichsbürger“ Doch das 3. Reich als illegal und nicht-verfassungsmäßig bezeichnen

                    Diese Idioten beziehen sich ja gerne auf das Rustag von 1913 aber das heißt doch blos „Reichs- und Staatsangehörigkeitsgesetz“. Also nix da mit Reichsbürger. Davon abgesehen kann man das Rustag eh in die Tonne treten da es als Mittel völlig versagt seinen Zweck zu dienen.

                    Da ist mir das Reichsbürgergesetz vom 15 September 1935 doch viel lieber denn darin heißt es:

                    Der Reichstag hat einstimmig das folgende Gesetz beschlossen, das hiermit verkündet wird.

                    § 1

                    (1) Staatsangehöriger ist, wer dem Schutzverband des Deutschen Reiches angehört und ihm dafür besonders verpflichtet ist.

                    (2) Die Staatsangehörigkeit wird nach den Vorschriften des Reichs- und Staatsangehörigkeitsgesetzes erworben.

                    § 2

                    (1) Reichsbürger ist nur der Staatsangehörige deutschen oder artverwandten Blutes, der durch sein Verhalten beweist, daß er gewillt und geeignet ist, in Treue dem deutschen Volk und Reich zu dienen.

                    (2) Das Reichsbürgerrecht wird durch Verleihung des Reichsbürgerbriefes erworben.

                    (3) Der Reichsbürger ist der alleinige Träger der vollen politischen Rechte nach Maßgabe der Gesetze.

                    Dieses Mittel ist seinen Zweck gerecht geworden, denn es gilt: Quod es negesarium es ligitum!

                    Auf deinen restlichen Hirnschiss von wegen das der Führer angeblich zusammen mit Stalin die Deutschen und Russen gegeneinander aufreiben wollte gehe ich jetzt nicht weiter ein da du einfach nur mal den Udssr Politbüro-Juden Kaganowitch (Stalins Schwiegervater) googeln musst um herauszufinden das die Juden keine deutsche Hilfe brauchten um zich Millionen Russen / Ukrainer abzumurksen denn dieser nette Herr ist zb für den Hungertot von 20 Millionen Ukrainern verantwortlich. Nur der Teufel weiß wie viele Russen er auf die gleiche Weise ermordet hat! Katyn ist im Übrigen auch sein Werk!

                    Heil Hitler!

                  • Deutscher Volksgenosse 22. März 2016 um 09:05

                    Nachtrag:

                    Ja ja, im Reichsbürgergestzt steht im §1 Abs. 2 etwas vom Rustag aber dieses ist nicht mit dem Rustag von 1913 identisch denn dieses wurde durch die Verordnung über die deutsche Staatsangehörigkeit vom 5. Februar 1934 aufgehoben:

                    Auf Grund des Artikels 5 des Gesetzes über den Neuaufbau des Reichs vom 30. Januar 1934 (RGBl. I. S. 75) wird folgendes verordnet:

                    § 1. (1) Die Staatsangehörigkeit in den deutschen Ländern fällt fort.

                    (2) Es gibt nur noch eine deutsche Staatsangehörigkeit (Reichsangehörigkeit).

                    § 2. Die Landesregierungen treffen jede Entscheidung auf dem Gebiete des Staatsangehörigkeitsrechts im Namen und Auftrage des Reichs.

                    § 3. Die deutsche Staatsangehörigkeit darf erst verliehen werden, nachdem der Reichsminister des Innern zugestimmt hat. § 9 des Reichs- und Staatsangehörigkeitsgesetzes vom 22. Juli 1913 (RGBl. S. 583) wird aufgehoben.

                    § 4. (1) Soweit es nach geltenden Gesetzen rechtserheblich ist, welche deutsche Landesangehörigkeit ein Reichsangehöriger besitzt, ist fortan maßgebend, in welchem Lande der Reichsangehörige seine Niederlassung hat.

                    (2) Fehlt dieses Merkmal, so treten an seine Stelle der Reiche nach:
                    1. die bisherige Landesangehörigkeit;
                    2. die letzte Niederlassung im Inlande;
                    3. die bisherige Landesangehörigkeit der Vorfahren;
                    4. die letzte Niederlassung der Vorfahren im Inlande.

                    (3) Im Zweifel entscheidet der Reichsminister des Innern.

                    § 5. Die Verordnung tritt am Tage nach der Verkündung in Kraft. Für die Zeit zwischen diesem Tage und dem Tage des Inkrafttretens des Gesetzes über den Neuaufbau des Reichs vom 30. Januar 1934 bleiben die bisherigen Bestimmungen maßgebend.

                    in Kraft getreten am 7. Februar 1934.

                    Berlin, den 5. Februar 1934.

                    Der Reichsminister des Innern
                    Frick

                    Grundlage für diese Verordnung bildet das Gesetz über den Neuaufbau des Reichs vom 30. Januar 1934:

                    Die Volksabstimmung und die Reichstagswahl vom 12. November 1933 haben bewiesen, daß das deutsche Volk über alle innenpolitischen grenzen und Gegensätze hinweg zu einer unlöslichen Einheit verschmolzen ist.

                    Der Reichstag hat daher einstimmig das folgende Gesetz beschlossen, das mit einmütiger Zustimmung des Reichsrats hiermit verkündet wird, nachdem festgestellt ist, daß die Erfordernisse verfassungsändernder Gesetzgebung erfüllt sind:

                    Artikel 1. Die Volksvertretungen der Länder werden aufgehoben.

                    Artikel 2. (1) Die Hoheitsrechte der Länder gehen auf das Reich über.

                    (2) Die Landesregierungen unterstehen der Reichsregierung.

                    Artikel 3. Die Reichsstatthalter unterstehen der Dienstaufsicht des Reichsministers des Innern.

                    Artikel 4. Die Reichsregierung kann neues Verfassungsrecht setzen.

                    Artikel 5. Der Reichsminister des Innern erläßt die zur Durchführung des Gesetzes erforderlichen Rechtsverordnungen und Verwaltungsvorschriften.

                    [Siehe hierzu weiterführend auch die Verordnungen über den Neuaufbau des Reichs vom 2. Februar 1934 (RGBl. I. S. 81), vom 27. November 1934 (RGBl. I. S. 1190), vom 28. November 1938 (RGBl. I. S. 1675) und vom 28. September 1939 (RGBl. I. S. 2041, samt Durchführungsverordnung vom 5. Febr. 1940 (RGBl. I. S. 292)), die Verordnung über die deutsche Staatsangehörigkeit vom 5. Februar 1934 (RGBl. I. S. 85) sowie die Verordnungen zur Vereinheitlichung und Verbilligung der Verwaltung vom 19. Juli 1934 (RGBl. I. S. 719).]

                    Artikel 6. Dieses Gesetz tritt mit dem Tage der Verkündung in Kraft.

                    in Kraft getreten am 30. Januar 1934.

                    Durch Erlaß vom 17. März 1938 (RGBl. I. S. 255) wurde das Gesetz im Land Österreich eingeführt.

                    Berlin, den 30. Januar 1934.

                    Der Reichspräsident
                    von Hindenburg

                    Der Reichskanzler
                    Adolf Hitler

                    Der Reichsminister des Innern
                    Frick

                    Soviel zum Rustag.

                  • Deutscher Volksgenosse 22. März 2016 um 10:14

                    Ohhh ein kleiner Fehler

                    Das Rustag von 1913 wurde am 5. Februar 1934 nicht komplett aufgehoben sondern nur der §9. Allerdings ist dieses Rustag als Ganzes gesehen spätestens durch das Gesetz zur Änderung des Reichs- und Staatsangehörigkeitsgesetzes vom 15. Mai 1935 weder inhaltlich noch sinngemäß mit der Originalversion von 1913 identisch.

                    ————–

                    Im Gesetz zur Änderung des Reichs- und Staatsangehörigkeitsgesetzes vom 15. Mai 1935
                    wurden wesentliche Paragraphen aus dem Rustag gestrichen:

                    Gesetz zur Änderung
                    des Reichs- und Staatsangehörigkeitsgesetzes.

                    Vom 15. Mai 1935.

                    Die Reichsregierung hat das folgende Gesetz beschlossen, das hiermit verkündet wird:

                    § 1

                    Über die Verleihung der deutschen Staatsangehörigkeit entscheiden die Einbürgerungsbehörden nach pflichtmäßigem Ermessen. Ein Anspruch auf Einbürgerung besteht nicht.

                    § 2

                    Die §§ 10, 11, 12, § 26 Abs. 3 Satz 2, § 31 und § 32 Abs. 3 des Reichs- und Staatsangehörigkeitsgesetzes vom 22. Juli 1913 (Reichsgesetzbl. I S. 583) treten außer Kraft; das gleiche gilt von § 15 Abs. 2 und § 34 insoweit, als sie einen Anspruch auf Einbürgerung gewähren.

                    § 3

                    Das Gesetz tritt mit dem Tage seiner Verkündung in Kraft.

                    Berlin, den 15. Mai 1935.

                    Der Führer und Reichskanzler
                    Adolf Hitler

                    Der Reichsminister des Innern
                    Frick

                    ———————————

                    Das Rustag auf das sich das Reichsbürgergesetz vom 18. September in § 1 Abs. 2 bezieht ist also nicht die Version von 1913 sondern die von 1935! Sicher wird das wieder einigen Winkeladvokaten nicht in den Kram passen weil sie eben keine Nationalsozialisten sind und daher nicht begreifen können das Gesetze nur Mittel zum Zweck sind welche durch Erfüllung des Zwecks automatisch geheiligt sind. Der Zweck ist alles was die biologische Substanz des deutschen Volkes bewahrt und diese genetisch zu veredln hilft.

                    An Stelle von pseudomoralischen Juristen-Geschwätz – welches nur als jüdische Waffe GEGEN UNS wirken kann – gilt für uns Deutsche einzig und allein der Grundsatz:

                    Quod es negesarium es ligitum. — Weil es notwendig ist, ist es legal

                  • Freidavon 22. März 2016 um 13:17

                    @ deutscher Dingenskirchen

                    Du merkst ja gar nichts mehr. Das was Du hier abziehst geht doch wohl schon deutlich eher in die Rubrik Winkeladvokatismus. Zudem ist die ganze Mühe völlig umsonst, denn Du zeigts lediglich das Du bereit bist Dich auch mit der halben Wahrheit zufrieden zu geben, da die ganze Wahrheit zu Erkenntnissen führen würde, die deinem vorgelblich ideellen Weltbild entgegen sprechen würde.
                    Ich brauche nicht einen einzigen Paragraphen zu nennen. Du nennst jedoch Pragraphen zu hauf, aus einem nicht legitimen Regierungssystem und damit vertrittst Du das System der Juden. Wenn wir heute sagen, die BRD ist kein Staat und besitzt keine Legitimation Gesetze zu löschen oder neue zu erlassen, dann gilt das in gleicher Weise für das dritte Reich.
                    Lustigerweise dürfen wir auch die NSDAP mit z.B. der AFD vergleichen, indem beides als Systemparteinen zu bezeichnen sind. Also Parteien die sich dem System der Juden unterwerfend anbieten. Die Vorgaben des Systems sind eindeutig, dass eine Partei dieses Systems niemals das System ansich gefährden kann.
                    So wie es heute für uns gilt, dass wir zu unsere souveränen Staatlichkeit eine Verfassung benötigen, die klar die Regeln einem uns dienenden Staates festlegt und die wir zu verabschieden haben, genauso war es früher unumgänglich für eine legitime Staatsbildung unter dem NS. Du möchtest lediglich diese Regeln der Freiheit der Menschen hinwegfegen und sie durch einseitige ideelle Regeln ersetzen. Dabei bist Du ja noch nicht einmal in der Lage zu erkennen, dass diese ideellen Regeln einen gigantischen Betrug beinhalten und dieser Betrug auf jüdischer Weltanschauung basiert.
                    Es ist Fakt und da kannst Du dich noch so ideell abstramplen, das dritte Reich gründete auf der Judenrepublik und dies wurde auch nicht durch die Notstandsgesetze des NS geändert, sondern ganz im Gegenteil, wurden durch sie radikale Judenregeln aufgestellt und zwar nicht gegen sie, sondern für sie und gegen uns. Durch diese Regeln wurden wir zu rechtlosen Personen degradiert und sollten unseres Rechtes als freie Menschen beraubt werden. Da musst Du wohl mal ein paar legitime Gesetze studieren, um das zu erkennen. Diese legitimen Gesetze findest Du ausschliesslich vor 1918 und alles danach ist nicht legitim, da es keine Staatlichkeit inne hatte und nicht auf dem Willen der wahrhaftigen Deutschen gründete.

                    Interessant wäre die Frage, was passiert wäre wenn Hitlers Putsch von 1923 funktioniert hätte. Ob er dann die Deutschen in die legitime Staatlichkeit zurückgeführt hätte und es damit ein Gegenputsch zum jüdischen Putsch zuvor gewesen wäre. Dieser Putsch ansich wäre dann ja legitim gewesen. Aber keiner weiss ob Hitler dann nicht auch sofort Notstandsgesetze im Sinne der Juden erlassen hätte, oder ob er uns in die legitime Staatlichkeit zurückgeführt hätte. Vielleicht hatte er zu der Zeit ja noch die Befreiung der Deutschen im Sinn gehabt, wurde dann aber während seiner Haftzeit umgedreht?

                  • Freidavon 22. März 2016 um 17:58

                    So langsam wirst Du zum Märchenonkel Blackbirdzzz 😉 . Das kennen wir doch alles schon und da ist seit Jahren nichts Neues zugekommen. Diese ganzen Vorraussagen allein zur Katasrophe und wie sich alle seit vielen Jahren darauf vorbereiten sollen und trotzdem nie auch nur annähernd etwas davon eintraf.
                    Ich sage Dir dies ist banale Angstmacherei, Zudem ist, verzeih mir, Wichtigtuerei. Alles soll ins mystische gezogen werden, damit die dummen Menschen denken sie könnten nie irgendwas verstehen und alles Wissen ist nur in der Hand weniger Erleuchteter.
                    Leider ist es dann auch das was Du vermittelst, dass Du es mit den Erleuchteten hast und uns unterschwellig sogar Hoffnung machst, die Juden könnten das unter sich und somit für uns regeln.
                    Ich respektiere immer auch abweichend absonderliche Meinungen, aber es tut mir leid, Du erzählst hier ausgemachten Blödsinn und reihst Dich damit in eine Reihe Blödsinn erzählender RD-Fuzzies ein. Das kennen wir doch alle schon bis zum abwinken und es hat für uns absolut keine Bedeutung, denn selbst wenn es so wäre wie Du behauptest, dann sagt es uns jeglicher Widerstand ist zwecklos und wir sollten uns ehrfurchtsvoll an eine Hoffnung klammern.
                    Merkst Du eigentlich nicht das die Zeit dieser Märchen abgelaufen ist? Diese Welle der Flugscheiben-Romantik ist längst überwunden und wir beschäftigen uns mit Dingen die Hand und Fuss haben. Alles was Du vermitteln willst ist eine weitere Religion und die Religionen kommen nun mal alle vom Juden.

                  • Freidavon 5. April 2016 um 14:26

                    @Blackbirdzzz
                    piepte:
                    „Star Wars, ist näher an der Realität als einige denken:-) In diesem Sinne möge die Macht mit euch sein.“

                    Oder meintest du mit diesem Hinweis die nun erfolgte Übernahme des Vatikans durch den Lord der Sith?

                    „Die Sith bildeten eine Anhängerschaft der Dunklen Seite der Macht, die sich zum Ziel gesetzt hatte, die Jedi zu vernichten und die gesamte Galaxis unter ihrer Führung zu unterwerfen. Seit den ersten Sith, einer rothäutigen Spezies von dem Planeten Korriban, entwickelte sich der Begriff Sith im Laufe der Jahrtausende zu einer eigenständigen und richtungweisenden Glaubensgesellschaft, die auf Grund ihrer Böswilligkeit und Brutalität von vielen Außenstehenden gefürchtet wurde. Die Sith gründeten viele Regierungen, meistens Diktaturen.“

                    Wenn wir den Lord in Papst umbenennen, dann ist er wie in Star Wars etwa, dann ist das Amt des Papstes gewandelt und der weisse Papst wurde durch den schwarzen Papst ersetzt.
                    Erstmalig ist ja mit dem jetzigen, ein Jesuit zum Papst geworden.

                    Der Schwur der Jesuiten, denn jeder zu leisten hat um als Jesuit aufgenommen zu werden ist folgender(besonders entzückend der letzte Absatz):

                    „Ich …………………………………. (Name des zukünftigen Mitglieds der Jesuiten), werde jetzt, in der Gegenwart des allmächtigen Gottes, der gebenedeiten Jungfrau Maria, des gesegneten Erzengels Michael, des seligen Johannes des Täufers, der heiligen Apostel Petrus und Paulus und all der Heiligen und heiligen, himmlischen Heerscharen und zu dir, meinem geistlichen Vater, dem oberen General der Vereinigung Jesu, gegründet durch den Heiligen Ignatius von Loyola, in dem Pontifikalamt von Paul III. und fortgesetzt bis zum jetzigen, hervorgebracht durch den Leib der Jungfrau, der Gebärmutter Gottes und dem Stab Jesu Christi, erklären und schwören, daß seine Heiligkeit, der Papst, Christi stellvertretender Vize-Regent ist; und er ist das wahre und einzige Haupt der katholischen und universellen Kirche über die ganze Erde; und daß aufgrund des Schlüssels zum Binden und Lösen, der seiner Heiligkeit durch meinen Erlöser Jesus Christus, gegeben ist, er die Macht hat, ketzerische Könige, Prinzen, Staaten, Republiken und Regierungen aus dem Amt abzusetzen, die alle illegal sind ohne seine heilige Bestätigung, und daß sie mit Sicherheit vernichtet werden mögen. Weiter erkläre ich, daß ich allen oder irgendwelchen Vertretern deiner Heiligkeit an jedem Platz, wo immer ich sein werde, helfen und beistehen und sie beraten und mein äußerstes tun will, um die ketzerischen protestantischen oder freiheitlichen Lehren auf rechtmäßige Art und Weise oder auch anders auszurotten, und alle von ihnen beanspruchte Macht zu zerstören.

                    Ich verspreche und erkläre auch, daß ich nichtsdestoweniger darauf verzichte, irgendeine ketzerische Religion anzunehmen, um die Interessen der Mutterkirche auszubreiten und alle Pläne ihrer Vertreter geheim und vertraulich zu halten, und wenn sie mir von Zeit zu Zeit Instruktionen geben mögen, sie nicht direkt oder indirekt bekanntzugeben durch Wort oder Schrift oder welche Umstände auch immer; sondern alles auszuführen, das du, mein geistlicher Vater, mir vorschlägst, aufträgst oder offenbarst …

                    Weiter verspreche ich, daß ich keine eigene Meinung oder eigenen Willen haben will oder irgendeinen geistigen Vorbehalt, was auch immer, selbst als eine Leiche oder ein Kadaver, sondern bereitwillig jedem einzelnen Befehl gehorche, den ich von meinem Obersten in der Armee des Papstes und Jesus Christus empfangen mag. Daß ich zu jedem Teil der Erde gehen werde, wo auch immer, ohne zu murren, und in allen Dingen unterwürfig sein will, wie auch immer es mir übertragen wird … Außerdem verspreche ich, daß ich, wenn sich Gelegenheit bietet, unbarmherzig den Krieg erkläre und geheim oder offen gegen alle Ketzer, Protestanten und Liberale vorgehe, wie es mir zu tun befohlen ist, um sie mit Stumpf und Stiel auszurotten und sie von der Erdoberfläche verschwinden zu lassen; und ich will weder vor Alter, gesellschaftlicher Stellung noch irgendwelchen Umständen halt machen. Ich werde sie hängen, verbrennen, verwüsten, kochen, enthäupten, erwürgen und diese Ketzer lebendig vergraben, die Bäuche der Frauen aufschlitzen und die Köpfe ihrer Kinder gegen die Wand schlagen, nur um ihre verfluchte Brut für immer zu vernichten. Und wenn ich sie nicht öffentlich umbringen kann, so werde ich das mit einem vergifteten Kelch, dem Galgen, dem Dolch oder der bleiernen Kugel heimlich tun, ungeachtet der Ehre, des Ranges, der Würde oder der Autorität der Person bzw. Personen, die sie innehaben; egal, wie sie in der Öffentlichkeit oder im privaten Leben gestellt sein mögen. Ich werde so handeln, wie und wann immer mir von irgendeinem Agenten des Papstes oder Oberhaupt der Bruderschaft des heiligen Glaubens der Gesellschaft Jesu befohlen wird.“

              • Deutscher Volksgenosse 18. März 2016 um 11:15

                @Blackbirdzzz

                Die Einstellung die du hast hab ich schon sehr sehr lange.

                Der Grad mit dem ich mich sozial und gesundheitlich gehenlasse dokumentiert doch am deutlichsten das ich mit der von dir beschriebenen materialistischen Gesellschaft längst gebrochen habe und angesichts der Lage in der wir alle dahinsichen die eigene physische Existenz für zwecklos halte und damit auch für wertlos und verzichtbar.

                Den Dualismus von Geist und Stoff habe ich schon oft gepredigt, oft genug! Nur gesellte sich die finale Erkenntnis dazu das der Rest der User hier bei WordPress und im Internet generell, mit weitaus niederen Einsichten unterwegs ist. Es gibt da nur wenige Ausnahmen.

                Im Übrigen beschäftigt man sich hier in diesen „nationalen Kreisen“ lieber – ganz im Interesse des Juden – damit den Führer schlecht zu machen anstatt die Genialität seiner nationalsozialistischen Idee zu erkennen welche uns doch gerade in diesen Tagen Richtschnur sein sollte unsere Gedanken zu ordnen und unsere Kräfte zu bündeln.

                Ich hab ja selber einen Blog. Bei mir lasse ich nichts von all diesen Lügen zu welche den Führer oder den Nationalsozialismus schlechmachen sollen und ich habe bisher immer jeden gebannt dessen Kommentare in diese Richtung gingen.
                Das Ergebnis ist das ich bei mir so gut wie keine Benutzer-Frequenz habe während zersetzende Lügenblogs, die ihre Giftspritzer kultivieren, bestens besucht sind.

                Das spricht Bände!

                Ich bleibe dabei. Hier bei WordPress sind nur geistig Beschränkte unterwegs die sich von ein paar Verfassungschutztrollen ausgezeichnet an der Nase rumführen lassen. Mit diesen Pack will ich nichts gemein haben! Soll sie doch der Teufel holen!

                Ich werde lediglich die breitgefächerte Mediathek meines Blogs aktualisieren und gegebenenfalls ergänzen so wie damals vor 1 1/2 Jahren meine Zielsetzung war als ich meine Blog startete. Aber mit dieser „Gemeinschaft“ hier will ich nichts mehr zu tun haben!

                • Blackbirdzzz 18. März 2016 um 17:04

                  Du hast dir die Antwort bereits selbst gegeben:
                  „Wozu soll ein Schlafschaf sich zu – und damit meine ich lebensgefährlichen -revolutionären Tätigkeiten hinreißen lassen wenn er all dies hat um sich nen netten Abend zu machen?

                  Den Deutschen muss erst das Wasser am Arsch kochen bevor sie den besagten Arsch lüften.

                  Ich sags ja: KRIEG, HUNGERSNOT oder am besten gleich beides. Das hat die Massen schon immer auf die Barrikaden geführt!“

                  Und genau das passiert doch zurzeit. Ich meine wenn sie uns wirklich vermischen wollten, dann hätten sie das doch tun können, dann hätte das jetzt noch 40-50 Jahre gedauert aber dann wären sie doch am Ziel gewesen, ohne das es großartig jemand gemerkt hätte. Das was jetzt geschieht ist doch das genaue Gegenteil, durch diese Asylantenflutung wachen doch erst jetzt die Leute richtig auf, also haben sie ja das Gegenteil davon erreicht, ihre Pläne sozusagen sogar gefährdet. Oder wähnen sie sich bloß in Sicherheit ? Was ist wirklich die Wahrheit, wer weiss denn wer überhaupt für wen arbeitet ? Wir wissen im Grunde garnichts, wir glauben nur wir wüßten es. Wer sagt denn das es in diesen Kreisen nicht auch Leute gibt, die für uns arbeiten. Ist das in Stein gemeiselt ? Ich wäre mir da nicht so sicher, das einige dieser Pyramidenorganisationen in Wirklichkeit nicht für uns arbeiten. Die Symbolik bei einigen dieser Gruppen ist zumindest relativ merkwürdig 😉

                  • Deutscher Volksgenosse 18. März 2016 um 17:38

                    @Blackbirdzzz

                    Ob die Leute durch die Asylflut aufwachen oder nicht spielt keine Rolle. Wir müssten alle Fremdrassigen abschieben um unser Volk dauerhaft zu retten. Bis die Deutschen jedoch soweit sind ist es zu spät.
                    Ohne rassenorientierte Weltanschauung die das Volk in dieser Frage kaltherzig und kompromisslos werden lässt wird es zu lange dauern.
                    Bis wir als Opposition die Deutschen dazu zu bringen dass sie bereit sind 70 Jahre Gehirnwäsche völlig zu vergessen und ihr Wertesystem dahingehend optimieren das der Zweck die Mittel heiligt bedarf es ohne systematische staatlich Propaganda viele Jahrzehnte.

                    Eine effektive Propaganda muss ein Volk auf Schritt und Tritt verfolgen. Sie muss also in TV und Rundfunk für jeden unumgänglich sein. Die Propaganda muss durch Ausnutzung sämtlicher Transportmedien in alle Lebensbereiche eindringen können. Sie muss rund um die Uhr aufs Volk einwirken.

                    Diese Mittel haben wir aber nicht.

                    Solange wir darauf angewiesen sind das die Deutschen aus eigenen Antrieb diese Seiten hier aufrufen um sich zu bilden wird es zu lange dauern um sie zur Abschiebung der Invasoren zu überzeugen.

                  • Blackbirdzzz 18. März 2016 um 18:05

                    @ Deutscher Volksgenosse
                    achso das meinst du. Nun zum einen ist es so, das Volk an sich ist schon gerettet, Stichwort Neuschwabenland usw. Wie gesagt das ist keine Verschwörungstheorie die Reichsdeutschen gibt es wirklich. Und zum anderen ist es so, das wir ohnehin mit unglaublichen Verlustzahlen rechnen, und zwar weltweit. Wenn die NWO erstmal richtig in Erscheinung tritt, wird es ohnehin ein ungeheures Massensterben geben, das muss uns bewusst sein, alles andere wäre Augenwischerei. Unsere Aufgabe ist lediglich den Kampf zu führen im entscheidenden Moment, mit Unterstützung der Reichsdeutschen natürlich. Aber das alle gerettet werden können, von dem Gedanken musst du dich verabschieden, es werden die überleben die stark genug sind und widerstandfähig genug sind, die besten also, das muss reichen. Das Volk an sich ist auch schon viel zu vermischt, es könnte diesen Kampf auch garnicht mehr bestehen, zumindest nicht in der Gesamtheit.

                  • Deutscher Volksgenosse 21. März 2016 um 15:08

                    „Reichsdeutsche“? Wie alt bist du? 4 oder bist du schon ganze 5 Jahre alt? 🙂

                    Sag mal gehörst du etwa auch zu den Leuten die sich ganz doooollllleeee fest was vom Universum wünschen also mit Gedankenwellen und so?

                    Danke das du mir die Augen dahingehend geöffnet hast das ich doch nicht der abgespaceste im braunfarbigen Netz binn. Es geht also noch schlimmer, wer hätte das gedacht 🙂

                  • Blackbirdzzz 22. März 2016 um 12:39

                    @Khatti
                    du schreibst:“Bei dem „Wissensvorsprung“ den ich freundlicherweise mal unterstelle, sollte doch eigentlich die verbleibende Zeit dafür genutzt werden, die Volksgeschwister vorzubereiten auf „das was da auf uns zukommen soll“, insbesondere auch auf die Bedingungen, die es dann erlauben, gärättät zu werden oder zumindest eine berechtigte Hoffnung zu erlangen, dann zu den zu Rettenden zu gehören!!!

                    Das fehlt aber leider völlig und immer und bei allen, die in das Mäntelchen der Geheimniskrämerei schlüpfen, ob das irgendwelche Kommentatoren sind, oder sogar ganze „Wächtergesellschaften“ die angeblich heilige Eide geschworen haben, die Wahrheit zu hüten, behüten….(behüten kommt von Hut, von Kopfbedeckung, Schlapphut)!!!“

                    Und genau dies habe ich getan. Hättest du richtig gelesen, hättest du lesen können das ich sehr wohl gesagt habe das man sich vorbereiten soll. Ich habe euch gesagt das ihr euch vernetzen sollt, mit den Leuten denen ihr vertraut, auch wenn es nur eine handvoll sein mag, kann das schon reichen um zu überleben.
                    Nahrungsmittelvorräte, Fluchtrucksäcke usw. da kann jeder sich selbst informieren, im Netz gibt es soviel darüber zu lesen. So und gewisse Szenarien sind ja nun schon an die Öffentlichkeit gedrungen, Stichwort EMP. Ich meine da kannst du dir ja selbst vorstellen was da circa für Szenarien folgen werden. Es wird zu großen Umwälzungen kommen in wenigen Jahren, ihr habt nurnoch wenig Zeit euch darauf vorzubereiten. Ich meine wie offensichtlich soll ich es noch schreiben was passieren wird, manchmal denke ich viele sind noch am schlafen die haben immernoch nicht begriffen wie ernst die Lage ist.

                  • Khatti 22. März 2016 um 13:34

                    @Blackbirdzzz
                    Wir reden wohl etwas sehr aneinander vorbei, wobei ich gestehen muß, daß ich auch nicht alle Deine Kommentare, die Du hinterlassen hast, im Gedächtnis hatte, als ich schrieb, sondern mich nur auf den aktuellen Informationsschub bezog, den Du auf @Amalek weiter unten gegeben hast. (hier sind ja wohl eine paar Kommentare verutscht)
                    Die Art von Vorbereitungen, die Du UNS empfiehlst, sind von großer Bedeutung und ich bin mir fast sicher, daß diejenigen die hier lesen und schreiben, entsprechend Vorsorge getroffen haben oder dabei sind, diese zu treffen, was die Ereignisse, die wir ja noch gar nicht abschätzen können, anbelangt.
                    Was Selbstversorgung, Ackerbau und Viehzucht, inklusive Brotbacken und Strümpfe stricken, angeht, sind einige, da bin ich mir z.B. fast sicher, seit Jahren im grünen Bereich 😉

                    Die Vorsorge, oder die Vorbereitung die ich meine, berührt aber ein noch viel größeres Feld als das pure physische, materielle Überleben und da meine ich, mangelt es an Informationen von denen die sich als „wissend“ oder „besser informiert“ darstellen und die auch leider oft in einem Ton daher kommen, dem ich wenig abgewinnen kann und der mir nicht gefällt!!!

                    Da scheint sich die elitäre Haltung und Einstellung gegenüber denen wiederzuspiegeln, die gerne als Schlafschafe betitelt werden.

                    Wenn man da mal nicht die Milchmädchen-Rechnung ohne den Wirt gemacht hat, gebe ich Euch mal zu bedenken, was selbstverständlich auch völlig aus der Luft gegriffen sein kann 😉

                    Deine Motivation stelle ich nicht in Frage!

                • Amalek/P.H. 20. März 2016 um 21:54

                  @Blackbirdzzz: erst einmal muß ich mich bei dir entschuldigen,weil ich dich bei einem anderen thema dumm von der seite angegangen habe.hab da wohl was in den falschen hals bekommen und nen miesen tag gehabt! denn nach ausgiebigem lesen deiner beiträge scheinst du kein verkehrter zu sein.
                  auch was die reichsdeutschen betrifft,kennst du dich gut aus.allerdings muß ich dir in einigen punkten leider klar widersprechen.
                  fassen wir mal zusammen:
                  1. die reichsdeutsche absetzbewegung hat es tatsächlich gegeben!
                  2. sie existiert bis auf den heutigen tag!
                  3. sie hat hochtechnologie und mannschaften an verschiedenen punkten der erde ,hauptsächlich aber in argentinien, chile , paraguay , tibet stationiert. diese hochtechnologie sollte aber nicht mißgedeutet werden.es sind keine jeseitsflugmaschinen, keine aldebaranraumschiffe die mit lichtgeschwindigkeit herumfliegen und so weiter. es waren lediglich überlegene entwicklungen die ihrer zeit ein paar jahrzehnte vorraus waren-wie z.b. nurflügler, bündellichtkanonen,schienenkanonen,weit entwickelte rechner und ja -die legendären rundflugzeuge,auch als flugscheiben bekannt. diese waren aber eben nicht die utopischen wunderdinger über welche die abstrusendsten dinge im netz behauptet werden,sondern einfach fluggeräte mit neuer form und optimierten flugeigenschaften,welchen herkömmlichen fluggeräten überlegen waren.man betrachte sich die entwicklungen der vsa in den letzten 70 jahren,dann weiß man was wir damals ungefähr hatten,bzw. an was wir experimentiell forschten.
                  der kampf wurde und wird bis heute weitergeführt,allerdings hatten die reichsdeutschen viel mehr mit der eigenen bestandssicherung und eigenem überleben in der fremde zu tun , als sich weltpolitisch einmischen zu können.in erster linie ging es darum, einen sicheren wirtschaftsfaktor aufbauen zu können,um die immensen forschungs und baukosten und das überleben in der fremde sichern zu können.
                  hierzu wurden ganz ordinär anteile von firmen weltweit gekauft und es wurden von getreuen nationalsozialisten firmen gegründet,meist im mittelständischen bereich.unter anderem baufirmen im altreich, speditionen in skandinavien und holland und der hotel und tourismussektor waren vielfach in den händen von reichsdeutschen volksgenossen. seit einiger zeit aber werden vermehrt die geldhähne zugedreht , die infrastruktur zerstört durch die einebnung ganzer firmenzweige.das aufkaufen ganzer industrien durch das internationale finanzjudentum, das knebeln durch ttip usw,sind alles bestrebungen die reichsdeutschen zu vernichten.es hilft uns nichts die absetzbewegung zu mystifizieren,indem wir ihnen unglaubliche fähigkeiten und eigenschaften andichten die alle naturgesetze ausser kraft setzen können und wenn sie nur wollten , jederzeit das altreich befreien könnten,weil sie der übrigen welt technologisch um 1000 jahre vorraus sind.das ist einfach unsinn.davon müssen wir ganz schnell abkommen.denn dem ist nicht so.
                  der hauptkampf den die reichsdeutschen führen , betrifft den umstand weltweit zufluchtsorte für deutsche volksgenossen geschaffen zu haben,falls deutschland und europa gänzlich fällt und vernichtet wird.
                  es gibt neuschwabenland,aber dies ist keine seit über 70 jahren ständig besetzte uneinnehmbare festung,sondern ein außenposten und durchfahrtsweg.nichts mystisches und übernatürliches.es ist ein unwirklicher kalter ort am arsch der welt.
                  ich könnte dazu noch einiges mehr schreiben,aber es gibt zu viele mitleser welche dies dinge einfach nichts angehen,weil sie für die feindliche feldpostnummer arbeiten. wichtig für uns ist aber , endlich zu begreifen, das uns keine glänzenden heerscharen in chromblitzenden flugscheiben am tage x aus der scheiße ziehen werden, sondern das wir im kampfe auf uns selbst gestellt sein werden.sollte dieser endkampf für uns verloren gehen , werden wir insoweit unterstützung erhalten,das die reste unseres volkes zuflucht in einem der vielen stützpunkte finden werden.es ging und geht der absetzbewegung stets darum möglichst viel deutsches erbgut zu bewahren,um eines ungewissen tages vielleicht doch noch das reich zurückzuerlangen und eine gegenkraft zum juden am leben zu erhalten.fällt europa,werden wir heimatlos und in alle welt zerstreut! dies gilt es aus eigener kraft zu verhindern!

                  • Blackbirdzzz 21. März 2016 um 01:15

                    Ich werde dazu hier nichts schreiben. Nur soviel, keine Kraft welche es auch sei, gibt seine wirkliche militärische Stärke preis. Sollten sie gewisse Schlüssel gefunden, und das Erbe von Atlantis verstanden haben, wovon ich ausgehe, dann werden wir noch mit einigem zu rechnen haben.
                    Nunja und zu guter letzt gibts ja auch immernoch die Ahnen die ja nun auch bald kommen werden. Allerdings sollte uns da bewusst sein das sie nicht so sind wie wir uns das vorstellen. Wenn sie das hier, wie es zurzeit hier abläuft vorfinden, würden sie warscheinlich den Planeten vollständig säubern und neue Körper erschaffen. Also egal wie die Sache ausgeht wir werden sowieso gewinnen. Es ist nur die Frage in welchen Körpern 😉 hahaha

                  • Deutscher Volksgenosse 21. März 2016 um 12:18

                    @Amalek

                    Die Absatzbewegung ist Dünnschiss.
                    Gäbe es sie wäre sie längst gekommen um uns zu befreien. Wenn es sie gibt und sie trotzdem nicht kommen dann befinden sie uns für unwert gerettet und sind somit für uns völlig nutzlos.

                    Im Übrigen ist der Glaube von etwas anderen gerettet zu werden als vom eigenen Überlebenstrieb eher lähmend als nützlich da er eine Erwartungshaltung impliziert die im Falle einer (wohl unausweichlichen) Entteuschung auf ungefestigte Gemüter schlimmer wirken muss als das Judenregime überhaupt. Was bleibt da anderes als Selbsmord wenn die der einzige Strohalm an den man sich klammert sich als ein fiktiver herausstellt?

                  • Khatti 22. März 2016 um 11:01

                    Irgendwann bei dem Thema Absetzbewegung ist eben der Punkt erreicht, da muß man dann doch „einfach glauben“ oder besser „blind glauben“ daß es so sei und genau das trifft überhaupt nicht meine Art, ist mir im Wesen unverwandt!

                    Das erste was ich zu dem Thema erfahren hatte, hieß „Mythos Neuschwabenland“ und das ist es eben, es ist ein Mythos geworden. Nun verstehe ich Mythos eben so, oder besser gesagt die Erschaffung und Pflege eines Mythos, daß das ja NICHT der pure Unsinn ist.

                    Der- oder diejenigen die einen Mythos schaffen sind keine Lügner sondern sie sind aufgrund der Umstände in denen sie leben, aufgrund des herrschenden Zeitgeistes gezwungen, die Informationen, die von Bedeutung sind und die nicht so ohne weiteres öffentlich gesagt werden können, in Gleichnisse und Geschichten zu verpacken, die es ermöglichen, besagte Informationen dauerhaft meist über mehrere Generationen hinweg zu transportieren.

                    Das Dumme bei den hier offenbar oder scheinbar „besser informierten“ ist, daß das was die vorgeben besser zu wissen, offensichtlich so geheim ist, daß es nur angedeutet darf………also keine Beweise vorlegt werden können, die die teilweise phantastischen Behauptungen über oder zu den RD nachvollziehbar machen!!!

                    Und weil das so ist, ist es nicht nur sinnlos solche Andeutungen zu machen, sondern sogar wertlos bis schädigend für jeden der aufrichtig nach der Wahrheit sucht, denn der einzige Effekt der erzielt werden kann ist der, daß „Mann / Frau“ wieder ins Glauben, ins Warten und ins Hoffen verfällt, wo es vernünftiger Weise nichts zu Glauben, zu Warten und zu Hoffen gibt!

                    Bei dem „Wissensvorsprung“ den ich freundlicherweise mal unterstelle, sollte doch eigentlich die verbleibende Zeit dafür genutzt werden, die Volksgeschwister vorzubereiten auf „das was da auf uns zukommen soll“, insbesondere auch auf die Bedingungen, die es dann erlauben, gärättät zu werden oder zumindest eine berechtigte Hoffnung zu erlangen, dann zu den zu Rettenden zu gehören!!!

                    Das fehlt aber leider völlig und immer und bei allen, die in das Mäntelchen der Geheimniskrämerei schlüpfen, ob das irgendwelche Kommentatoren sind, oder sogar ganze „Wächtergesellschaften“ die angeblich heilige Eide geschworen haben, die Wahrheit zu hüten, behüten….(behüten kommt von Hut, von Kopfbedeckung, Schlapphut)!!!

                    Man wird mir ja wohl nicht ernsthaft verkaufen wollen, daß die technologisch und ethisch so hochstehenden und entwickelten RD, deren Existenz ich nicht anzweifle, ein Interesse daran haben, die ganzen Nachkriegsopfer der Umerziehung, die sich weiterhin weigern, Realitäten zur Kenntnis zu nehmen, in ihre Flugscheiben zu verfrachten und über Neuschwabenland nach Agarthi oder nach Aldebaran zu bringen, um die da geistig gesundpflegen zu lassen!?!?!

                    Mir kommt unweigerlich die Möglichkeit in den Sinn, daß vielleicht ausgerechnet solche „Eingeweihten“ sich in der äußeren Schicht des Mythos verfangen haben, sich so festgefahren haben, daß sie eventuell überholt werden, denn…..es gibt ja kein Überholverbot in manchen Dingen, habe ich kürzlich erfahren ^^

                    Das gilt glaube ich auch für alle anderen Mythen, die ohne nach dem wahren Kern zu suchen, nur nach dem äußeren Bild / Anschein betrachtet und verbreitet werden!!!

                    Und wer Rechts überholt wird, der bleibt Links liegen, stimmts?

                  • Blackbirdzzz 22. März 2016 um 12:00

                    @ Khatti
                    Ich habe hier schon oft Dinge angedeutet, bzw. versucht zu umschreiben. Eigentlich schon viel zu viel was ich überhaupt hätte andeuten sollen. Ich meine was erwartest du, das hier jemand Pläne von Flugscheiben postet oder was ? Dann könnte ich gleich vom nächsten Hochhaus springen.
                    Es geht eher darum den Menschen ein Gefühl zu geben um was für einen Gegner es sich handelt. Und wer das, nachdem was hier alles passiert immernoch nicht begriffen hat, und immernoch fälscherlicherweise glaubt man könne hier innerdeutsche Aufstände vom Zaun brechen, und mit sowas die NWO zu Fall bringen, also sorry da fällt mir eigentlich nichts mehr zu sein, so naiv kann eigentlich niemand sein.
                    Das dieser Gegner so nicht zu besiegen ist das dürfte doch mittlerweile schon dem dümmsten aufgefallen sein. Die lachen sich kaputt über eure Pegida Umzüge, ganz davon abgesehen das sie ohnehin schon unterwandert, bzw. sogar von ihnen in die Wege geleitet wurden. Das ist gesteuerte Opposition versteht das endlich.

                    Und ich habe es schon mehrfach gesagt, die NSDAP ist nicht aus dem nichts entstanden, zu dieser Zeit haben viele Leute hinter den Kulissen, die ihr nie gekannt habt und warscheinlich nie kennen werdet, erst jene Weichen gestellt, damit das überhaupt möglich war. Denkt ihr das wäre so einfach, und die wären so einfach zu besiegen, so dumm sind sie nicht.

                  • Khatti 22. März 2016 um 12:19

                    @Blackbirdzzz
                    Du hast schon mehr…..als Du eigentlich hättest gedurft?
                    Vielen herzlichen Dank auch!
                    Wenn es Dir darum geht, ein Gefühl zu erzeugen, um was für einen Gegner es sich handelt, dann wirst Du sicher froh sein zu erfahren, daß es auch Menschen gibt, die auf Deine Mühe ganz anders reagieren, wie von Dir beabsichtigt. Eben auch schonmal so wie ich reagiere!

                    Unsere Pegida? Ich sehe hier weit und breit keinen, der der Pegida und somit der Rettung des „jüdisch-christlichen“ Abendlandes die Stange hält, aber Dir scheint es wichtig, Dich so billig zu distanzieren??

                    Nachhilfe über die Ursprünge der NSDAP brauche ICH von DIR nicht; und zwar mit absoluter Sicherheit NICHT!

                  • Blackbirdzzz 22. März 2016 um 13:43

                    @ Khatti
                    Um dir das mal näher zu veranschaulichen was die wirklich vorhaben. Denen geht es nicht vorrangig darum die Völker zu vermischen, das zwar auch, aber das ist erst das nachfolgende Ziel und dies kann sich tatsächlich noch Jahrzehnte hinziehen. Es geht ihnen um etwas ganz anderes, die Weltbevölkerung zu dezimieren, nämlich auf ihre 500.000.000 die sie anstreben, kann man alles nachlesen auf den georgia guidestones…
                    Nun fragt man sich aber da es ja im Talmud steht, am Ende wenn der Messias in ihren Augen wiederkommt, wird jeder Jude 2800 Sklaven haben.
                    Das ist interessant insofern, wir wollen mal den Taschenrechner benutzen:
                    500.000.000 : 2800 = [178.571] !!!!!!!!
                    Das sind circa 1% der heute lebenden Juden. Das wäre vielleicht für die Juden auch einmal interessant zu erfahren das die Führer ihres Volkes planen 99% ihres Volkes zu vernichten, bzw. wie uns auch, zu versklaven. Das ist doch interessant findest du nicht ? Aber da kannst du dir jetzt mal vorstellen in welchen Dimensionen diese Leute denken, sie haben kein Problem damit selbst ihr eigenes Volk zu opfern, hauptsache sie sind unter diesen 200.000 Herrschenden am Ende.
                    Und nun ist die Frage um welche 200.000 handelt es sich, ich denke das es sich um sephardische Juden handelt. Man muss verstehen, für die Juden sind die Khasaren keine echten Juden, auch wenn sie sich als solche fühlen, oder denken sie seien es. Also man wird sehen was die Zukunft bringt, ich denke sie werden noch viel Spass haben mit ihrem Messias 😉

                  • Khatti 22. März 2016 um 14:45

                    @Blackbirdzzz

                    Da schreibt man sich die Finger krumm und schief und dann, am Ende, siehe da, lohnt es sich ja doch und ein“ Wissender“ bricht sein Schweigen und ER veranschautlicht mir, um was es denn eigentlich und überhaupt geht!!

                    Mit den Juden und ihren Plänen, und Talmud und Georga Guidestones usw. usw. wenn man das alles so sieht, und das ist ja schon länger bekannt, da stellt sich doch die Frage, was ist dem denn entgegen zu setzen und wenn ja was und wie und von wem?

                    Das die RD rechtzeitig eingreifen werden, da könne man mal von ausgehen, ist mir einfach zu dünn und zu platt, außer natürlich daß ich mir vorstellen kann, das Besagte RD eben auch eine gewisse Vorbereitung unsererseits voraussetzen, nicht wahr?

                    Und genau an dem Punkt ist dann immer Feierabend mit der Belehrung, mit den Informationen, was mich dann in die Nähe des Verdachtes bringt, daß das „Wissen der Wissenden“ eben doch auch ein Beschränktes, und sogar Einschränkendes sein wird!

                    Ist aber nicht so schlimm, andere sagen auch einiges, und entscheiden, was denn der Wahrscheinlichkeit nahe kommt, bleibt je jedem selbst überlassen^^

                    Okkulte Geopolitik – Interview mit Wolfgang Eggert

                    (https://youtu.be/Kiy1uY7VNfk)

                    Im zweiten Teil spricht Eggert über sein Siedlungsprojekt, da sind dann einige gute Ideen was Autonomie; autarke Lebensweise angeht, angeprochen.

                  • Blackbirdzzz 22. März 2016 um 15:29

                    @Khatti
                    Du musst es dir vorstellen wie ein riesiger Bewusstwerdungsprozess. Viele dieser „Bösewichte“ die heute noch fest im Sattel sitzen, werden irgendwann feststellen, das nur sehr wenige Plätze frei sind bei der Reise nach Jerusalem, man wird ihnen sozusagen die Tür vor der Nase zuschlagen. Dann wird sich vieles von selbst lösen, denn die bekommen es dann mit der Angst zu tun. Dann wiederrum andere werden erkennen, das wird von selbst kommen, um was es sich bei diesem „Gott“ in wirklichkeit handelt und welche Agenda er wirklich verfolgt. Auch diese 200.000 werden nicht herrschen, die glauben nur sie würden herrschen.
                    Viele Menschen heutzutage sind leider noch im Kinderland mit ihren Gedanken, das ist garnicht böse gemeint, das ist aber leider so. Sie können sich garnicht vorstellen das hinter manchen Dingen noch viel gewaltigere, vielleicht viel schrecklichere Wahrheiten stehen, oder eben profane Ziele die sie nicht wirklich durschauen. Damit meine ich insbesondere jene die diesen Kräften zuarbeiten. Viele von denen haben in Wahrheit keinerlei Vorstellung um was es sich bei diesem Gegner handelt.
                    Du merkst es ja selbst bei anderen Themen, wenn man zb über Flugscheiben spricht oder über die Ahnen, die werden das erst glauben können, wenn die wirklich am Horizont erscheinen. Die Lüge ist gewaltig, unglaublich gewaltig und die Mehrheit der Menschen kann diese Dimension noch nicht fassen, sie sind noch nicht bereit dazu.

                    Unsere Lebensspannen wurden begrenzt, sie wurden mit Absicht immer weiter begrenzt, der Grund ist einfach, wir sollten vergessen und das haben wir auch. Die Menschheit war noch nie so unbewusst wie zurzeit. Und unsere Gegner wähnen sich fast an ihrem Ziel die Menschheit vollends zu vernichten.

                  • Blackbirdzzz 23. März 2016 um 02:28

                    @ Khatti

                    hab mir gerade mal diesen Eggert angeschaut, leider muss ich dir sagen das der überhauptkeine Ahnung hat.
                    Wer relativ nah dran ist, ist Traugott Ickeroth, auch wenn er nicht in allen Punkten recht hat, aber in vielen.

                  • Freidavon 23. März 2016 um 11:54

                    Blackbirdzzz Du bist verloren wenn Du diesen ganzen Mist glaubst. Das ist ja nicht einmal intelligent was dort erzählt wird, sondern es ist zusammengesammelte Kacke.
                    Ich dachte eigentlich bist Du ein netter und kluger Junge, jedoch bist Du hiernach entweder ein dummer Glaubender, oder ein Vertreter zur Verbreitung niederster Desinfo.
                    Du denkst wahrscheinlich, die Organisationen der Freimaurer die sich mit den UFOs beschäftigen, sind dazu da um den Wissenstand darüber bei den Menschen unten zu halten. Das Gegenteil ist wahr, um in einer für Dich annehmbaren Sprache zu bleiben, denn diese Organisationen beschäftigen sich genau damit, diesen Dreck erst zu verbreiten. Wenn Du denkst in den ganzen Hollywood Filmen wird diesbezüglich immer ein Stück dieser „Wahrheiten“ gebracht, dann ist es genau umgekehrt, dass diese Filme uns seit jahrzehnten immerzu eingefiltert werden, damit wir die dort immer wiederkehrenden „Informationen“ in uns aufnehmen, um uns schlussendlich irgendwann vorspielen zu können, in der Realität ist es eben genau so. Dieser Vortrag ist nichts weiter als eine kranke Reise durch die Erfindungen der „Unterhaltungsindustrie“ und diese Alienpropaganda soll nichts anders bewirken als eine bestimmte, mässig intelligente Gruppe „Erwachender“ in einem frühen Stadium festzuhalten und mit Scheisse zu füttern.
                    Die Unterorganisationen der Juden sind also nicht dafür gedacht Informationen von uns fern zu halten, sonder sie sollen uns mit „Informationen“ füttern. Dabei wird jede Gemeinde und jede Intelligenzgruppe bedient.

                  • Blackbirdzzz 23. März 2016 um 15:15

                    @Freidavon
                    Ich hab keine Ahnung wieso du ständig mit mir kommunizierst. Deine Versuche die Leute von der Wahrheit abzubringen sind so lächerlich. In der Zukunft wird die Wahrheit ohnehin ans Licht kommen, da könnt ihr noch so lange mit dem Fuss auf den Boden stampfen, die Menschen glauben euch nichtmehr, der Bewusstwerdungsprozess wird immer mehr beschleunigt. Es glauben immer weniger Menschen euren Unsinn, an vorderster Front eure schwachsinnige Evolutionstheorie. Es ist alles so durchschaubar, die Menschheit degeneriert immer mehr und von euch wird das als Fortschritt verkauft, dabei entfernt sich die Menschheit in Wirklichkeit von ihren Ursprüngen.
                    Eure ganze Geschichtsschreibung ist löchrig, wer glaubt euch denn noch, wer glaubt denn diesen ausgemachten Schwachsinn von euren Pyramiden als angebliche Grabstätten und euren Steinwerkzeugkulturen, Steinzeit, Bronzezeit hahaha, es ist schon traurig wie lächerlich das ist.
                    Und auch immer mehr Wissenschaftler stehen auf und zeigen euch den Stinkefinger, Stichwort Bosnische Pyramiden/Europäische Pyramiden!!!!!

                  • Freidavon 23. März 2016 um 15:36

                    Na du scheinst ja alles zu glauben. Du bist eben einer von denen die meinen sie hätten die Lügen endeckt und dabei hast du dich nur umso eifriger auf die nächsten Lügen gestürzt. Es ist nicht das Schlimmste einem Fehlglauben aufzusitzen, aber wenn man versucht auch noch seine Mitmenschen in diesen Fehlglauben zu locken, dann sollte man sich lieber zurückziehen, bevor einem dieser ganze zusammengetragene Unfug um die Ohren fliegt.

                  • Blackbirdzzz 23. März 2016 um 16:23

                    „aber wenn man versucht auch noch seine Mitmenschen in diesen Fehlglauben zu locken, dann sollte man sich lieber zurückziehen, bevor einem dieser ganze zusammengetragene Unfug um die Ohren fliegt.“

                    Was soll das werden ? eine Drohung ?

              • Verrueckterfuchs 20. März 2016 um 14:32

                Danke für diese Disskuion, sehr informativ, wie immer! anstatt wirklich den NS weiterzumachen, werden wirklich immer wieder Dreck und Kübelleinen über ihn augekippt.
                Danke!

                Zum Gruss

                  • Amalek/P.H. 21. März 2016 um 15:13

                    @dv: das wir uns selber befreien müssen sag ich ja die ganze zeit.dennoch ist die absetzbewegung kein dünnschiß! ich sage dir ganz klipp und klar das es sie gegeben hat und bis auf den heutigen tag gibt.allerdings wird viel unsinn darüber verbreitet.fakt ist aber das bis heute deutsche kolonien existieren.woher ich das weiß? frag roland einfach mal. und was die firmen betrifft welche gegründet wurden, so hast du keine ahnung wie zahlreich sie vertreten waren. es ist nicht alles nonsens,nur weil viel scheiße darüber erzählt wird.lies dir meinen beitrag weiter oben noch mal genau durch und verstehe was ich damit sage.
                    denn anscheinend reagierst du auf dieses thema nur reflexartig , was dein kommentar beweist :
                    „Im Übrigen ist der Glaube von etwas anderen gerettet zu werden als vom eigenen Überlebenstrieb eher lähmend als nützlich da er eine Erwartungshaltung impliziert die im Falle einer (wohl unausweichlichen) Entteuschung auf ungefestigte Gemüter schlimmer wirken muss als das Judenregime überhaupt. Was bleibt da anderes als Selbsmord wenn die der einzige Strohalm an den man sich klammert sich als ein fiktiver herausstellt?“

                    ich habe niemals dazu aufgerufen die hände in den schoß zu legen und abzuwarten.im gegenteil,habe ich immer eine solche haltung verdammt , weil sie brandgefährlich ist und nur dem juden wirklich nutzt.
                    allerdings ist es eine tatsache das die absetzbewegung existiert.das sie uns nicht befreien wird ist allerdings ebenfalls eine tatsache,da sie dazu militärisch ,gar nicht in der lage wäre.
                    weiterer fakt ist, das ihr seit einigen jahren die wirtschaftlichen grundlagen zerstört werden und das einige leute auf seltsame weise verstorben sind.
                    halte davon was du willst,ich habe keine große lust mehr sinnlos herum zu diskutieren über dies und jenes.mein wissen über einige dinge beziehe ich nämlich nicht aus dem netz,sondern aus dem realen leben.und ein teil dieses wissens umfaßt eben die absetzbewegung und gewisse strukturen welche bis heute vorhanden sind.

                  • Deutscher Volksgenosse 21. März 2016 um 15:24

                    @Amalek

                    jaja Neuschwabenland sagt mir was nur kann ich mir nicht vorstellen das da noch was zu finden ist außer eventuell verostete Uboote und ein paar Flugzeuggerippe.

                    Verstehts du unter Absatzbewegung die Flugschüsseln (tut mir leid aber ich mag das Wort, das ist genauso cool wie Schlachtmelone für Stahlhelm)

                    oder das Exil ehemaliger SS-Leute, Parteifunktionäre usw.

                    Bei letzterer bin ich mir auch ziemlich sicher das da irgendwo im Amazonas oder so bestimmt ein paar schöne Orte geschaffen wurden wo man noch deutsch sein kann. Würde gerne mal dort Urlaub machen um kräfte zu tanken!

                  • Amalek/P.H. 23. März 2016 um 23:00

                    @DV:jaja Neuschwabenland sagt mir was nur kann ich mir nicht vorstellen das da noch was zu finden ist außer eventuell verostete Uboote und ein paar Flugzeuggerippe.

                    du würdest dich wundern was dort so alles zu finden ist,das nicht verrostet ist,sondern sich regelmäßiger und sorgsamer wartung erfreut. allerdings wiederhole ich auch ganz klar,diese geschichten von jenseitsflugmaschinen und überlichtschnellen flugscheiben sind blanker unsinn.an den flugscheiben die real existieren ist nichts mystisches.es sind einfach optimierte fluggeräte mit verbesserten flugeigenschaften,wie die nurflügel flugzeuge.es sind rundflugzeuge,die technisch sehr weit fortgeschritten sind,aber keine wundermaschinen.sagen wir es so,es herrscht eine art patt-situation. die alliierten sind nicht in der lage die reichsdeutschen militärisch zu vernichten,solange diese in der defensivhaltung bleibt und sich auf verteidigung und bestandssicherung konzentriert.und die reichsdeutschen sind nicht in der lage, militärisch eine größere offensive zu starten,weil sie dafür schlicht und einfach personell und recourcenmäßig nicht in der lage ist.außerdem ist der technische vorsprung nicht so groß, das man sagen könnte „die erledigen das mal eben so im stehgreif“!
                    vergleich es mal mit einem tigerpanzer der den amerikanischen shermans weit berlegen ist.im durchschnitt benötigten die alliierten 4 panzer zum zerstören eines deutschen tigers. aber der knackpunkt lag eben in der masse.viele hunde sind des wolfes tod. und so ist es bis heute.auf der einen seite hast du klasse-wie audi sagen würde in seinem werbefilmchen „vorsprung durch technik“ und auf der anderen seite hast du die schiere masse der unter alljudas flagge operierenden nationen und armeen.damals wie heute eben.

                    „Verstehts du unter Absatzbewegung die Flugschüsseln (tut mir leid aber ich mag das Wort, das ist genauso cool wie Schlachtmelone für Stahlhelm)

                    oder das Exil ehemaliger SS-Leute, Parteifunktionäre usw.“

                    ich verstehe unter der absetzbewegung alles was diese beinhaltet hat ,die volksgenossen welcher ihr angehörten,ebenso wie das material das sie mitnahmen,von der werkbank ,bis hin zu zerlegten panzern,krads,flugzeugen aller art (von der me-109 bis zum rundflugzeug).
                    ehemalige SS-leute und ehemalige parteifunktionäre wirst du bis heute nicht finden.es besteht alles weiter,da es kein ehemals gab,weil die bewegung lebt.
                    es gibt ettliche sperrgebiete weltweit.militärische , wie zivile.meist sind es riesen ländereien die z.b. für die dauer von 99 jahren gepachtet und im vorraus bezahlt wurden vom deutschen reich.da das reich bis auf den heutigen tag fortbesteht,bestehen logischerweise auch die verträge des reiches bis auf den heutigen tag fort.

                    „Bei letzterer bin ich mir auch ziemlich sicher das da irgendwo im Amazonas oder so bestimmt ein paar schöne Orte geschaffen wurden wo man noch deutsch sein kann. Würde gerne mal dort Urlaub machen um kräfte zu tanken!“

                    es wurden ganze städte geschaffen.dort kann man auch ohne probleme urlaub machen,denn das ist ja ohnehin ein haupteinnahmesektor der reichsdeutschen.allerdings wird man dir dort nichts auf die nase binden,was die absetzbewegung betrifft.aber deutsch sein,das kannst du dort!
                    du mußt nur die ganzen märchengeschichten über die absetzbewegung aus dem kopf kriegen.dieses mehr als heikle thema wird weil es nicht mehr totgeschwiegen werden kann , natürlich genauso mit regimehuren besetzt wie der revisionismus.diese verbreiten dann den ganzen müll von wegen aldebaran,lichtgeschwindigkeit,außerirdische,zeitmaschinen usw.
                    um das thema der lächerlichkeit preiszugeben,aus strategischem kalkül.
                    als der vs meinen rechner beschlagnahmte im jahre 2012 , und ihn mir 2015 zurückgab , war ich überrascht was alles darauf nicht gelöscht war.ich hatte die ganze bandbreite darauf gespeichert um jedem gutmenschen die bösesten träume zu bescheren für vier leben.
                    das hat sie alles nicht interessiert.aber ich hatte einige dinge über die absetzbewegung auf dem rechner die du im ganzen netz nicht findest.die waren alle sorgfältig gelöscht!

                  • Deutscher Volksgenosse 24. März 2016 um 13:11

                    Das Problem ist das die Absetzbewegung, wenn es sie gibt, keine Leute nach Deutschland schick. Wenn irgenwo in Südamerika noch Parteistrukturen vorhanden sind dann müssten dort eigentlich auch von den alten Soldaten unterrichtete Leute vorhanden sein die gewisse Führungsqualitäten besitzen. Es ist uns ja hier in DE nicht möglich unbemerkt vom Verfassungsschutz ein stehendes Herr wie etwar ein Freikorps aufzubauen aber eine Werwolfzelle hier und da wird doch wohl wenigsten in den Großstädten drinn sein oder? Die bekloppten Musels bekommen das ja schließlich auch hin mit ihren Schläferzellen!

                    Eigentlich brauchen wir ja keine Führungskräfte aus Südamerika.

                    Wenn sich in jedem Kaff zwei oder drei Kameraden finden die sich mit Meinungsverstärkern eindecken und im Geheimen bei Nacht und Nebel den Feind vernichten ohne ihre Spiezertarnung preiszugeben dann könnte es hier balt zackenduster aussehen für unsere Besatzer und deren angeschleppten „Neudeutschen“ aus middl east!

                    Ich bin sowieso der Meinung das jeder Asylant der hier Scheiße baut drastisch bestraft werden sollte. Da die Behörden das nicht machen ist wohl wieder die gute mittelalterliche Selbstjustiz gefragt!

                    Damit solche Werwolfzellen gebildet werden können bedarf es aber vorher einer Abkehr von dieser ekelhaften pazifistischen Haltung im nationalen Lager. Schlimmer als jetzt kannn es doch eh nicht mehr werden da die Fluttore doch eh längst geöffnet sind und der Deutsche auch nach 2 Jahren nicht geneigt ist sie wieder zu schließen! Wenn jetzt wirklich Gewalt von unserer Seite kommt dann ist das wenigsten mal ein konsequentes Verhalten gegen die Ausrottungspolitik. Und dieses Verhalten wird beim Eindruck schinden, völlig egal wie die Elektrosynagoge dieses kommentiert!

                  • Amalek/P.H. 24. März 2016 um 22:57

                    @DV: es gibt zellen die aufgebaut und unterstützt werden durch die RD. dies jedoch werde ich nicht auf einem öffentlichen blog breittreten.

                  • Deutscher Volksgenosse 25. März 2016 um 12:22

                    Du kannst dir absolut sicher sein das ALLES woruber du Kenntnis hast auch dem Verfassungsschutz bekannt ist. Wenn es diesen Leuten als nötig erscheint dann benutzen die auch das Mikrofon deines Händy´s das du in der Hosentasche trägst zwecks Fernüberwachung während du Gespräche führst. Eine Multimillioneneuro- Behörde hat da sicher Möglichkeiten das Aufgezeichnete so zu verstärken das sie selbst einen Vogel hören können der 50m entfernt auf einen Baum zwitschert.
                    Un wenn du kein Handy dabei hast dann wird dein Gesprächspartner sicher eins in der Hosentasche haben.

                    Aber du hast Recht! Unnötig die Pferde scheu machen bringt auch nichts.

                  • Amalek/P.H. 25. März 2016 um 17:00

                    @DV: deswegen hab ich noch nen alten mobilfunk.knochen aus den 90ern,welchen ich auch nicht überall mit hin nehme.und bei mir zuhause gilt für besucher grundsätzlich: mobilfunkgeräte werden ausgeschaltet,der akku und die sim-karte entfernt und so neumodischer schnickschnack wie diesen flachbilddinger kommen mir erst garnicht ins haus.wem das nicht paßt von meinen besuchern,der kann dann gerne draußen bleiben.
                    natürlich gibt es andere mittel und wege,für geheimdienste auch noch.dessen bin ich mir bewußt.aber was ich vermeiden kann ,das vermeide ich bei wichtigen themen in privatgesprächen.und was die fahrzeugortung betrifft,so benutze ich einen wanzendetektor,mit dem ich das fahrzeug absuche.mit dem ding gehe ich auch in unregelmäßigen abständen durch die wohnung und überprüfe da alles.dieses gerät arbeite recht zuverlässig.und gegen die guten alten observationen auf altmodische art stehen mir diverse nachtsichtgeräte etc.zur verfügung.damit hab ich schon ein paar systembüttel ganz schnell von dannen ziehen lassen.

                  • Deutscher Volksgenosse 26. März 2016 um 15:09

                    “ Apila non captat muscas.“ Ein Adler fängt keine Fliegen.

                    Ich möchte dich jetzt nicht kleinreden aber wenn du wirklich eine Bedrohung für den Verfassungsschutz wärst dann wären du und deine Frau längst tot so wie Jürgen Rieger („Schlaganfall“ + Autounfall 🙂 ) oder wie der eine Typ vom „NS“U den sie nicht weit von mir entfernt in seinen Wohnmobil abgemurkst und abgefackelt haben.

                  • Amalek/P.H. 26. März 2016 um 22:25

                    nun ja, wie ich in anderen beiträgen bereits erwähnte, gab es bereits einige anschläge auf uns, wovon wir zumindest zwei nur mit glück überlebt haben. ich sag nur ölleitung am moped angesägt und überlaufschlauch so gelegt das der hinterreifen schön schmierig wurde. das ergebnis war ein abflug in die leitplanken , ich hatte übelste innere blutungen und meine frau ein gebrochenes handgelenk. die manipulation am krad wurde übrigens zweifelsfrei festgestellt. genau wie die gelösten radmuttern an meinem damalgen auto.
                    ganz so egal scheine ich den herren also nicht zu sein.
                    aber mir ist das auch wurst wer was über mich denkt , oder meint ich leide unter verfolgungswahn etc.
                    ich weiß was ist, meine frau weiß es und eine hand voll kameraden und verwandte welche die sachen auch schon mitbekamen.ich bin der felsenfesten überzeugung , das einfach meine zeit noch nicht gekommen ist.deshalb lebe ich noch. und gegen direkte angriffe kann ich mich jederzeit zur wehr setzen.

                  • Verrueckterfuchs 28. März 2016 um 10:29

                    Grüss dich, hoffe du hattest bisher ein ruhiges Fest deiner Ahnen!
                    Du hast meine email Adresse? Habe ein paar Fragen, sicher kannst du mir da weiterhelfen. Dann kontaktier mich bitte oder umgekehrt, danke dir!

                    zum Gruss

                  • Amalek/P.H. 28. März 2016 um 22:25

                    @verrückter fuchs: ja es war ein recht ruhiges ahnenfest-fast schon zu ruhig,wie die ruhe vor dem großen sturm. nein ,deine e-postadresse hab ich nicht.

                    übrigens für alle interessierten kameraden,dieser weltnetzladen scheint interessant zu sein:-)
                    http://www.fernoptik-wilde-jagd.de/

                  • Verrueckterfuchs 29. März 2016 um 22:23

                    @Amalek, das war an den DF gegangen, aber wenn du es so sagst auch an dich, denn auch deine Beiträge schätze ich sehr!
                    zum Gruss
                    @UBASSER, köntest du meine email an den Kameraden Amalek u. DF weiterleiten ?! Danke dir!

                  • Deutscher Volksgenosse 30. März 2016 um 07:42

                    @Verrückterfuchs & Amalek

                    Ich war mal so frei und hab euch gegenseitig eure Kontaktdaten zukommen lassen.

  30. Skeptiker 16. März 2016 um 14:31

    Wusste ich noch gar nicht.

    Auszug:
    Des weiteren ist Schulz für die deutsche Übersetzung des englischsprachigen Dokumentarfilms „Hellstorm: The Death of Nazi Germany, 1944–1947“ des VS-amerikanischen Historikers und Autors Thomas Goodrich verantwortlich.

    Zu Schulz’ regimekritischen, antijudaistischen oder revisionistischen Diskussionspartnern zählen unter anderem Axel Stoll, Meinolf Schönborn, Gerd Walther, Ernst Köwing, Wolfgang Waldner, Germar Rudolf,[16] Horst Mahler, Ursula Haverbeck, John de Nugent, Peter Schmidt sowie Conrebbi.[17]

    Hier alles:
    http://de.metapedia.org/wiki/Schulz,_Dennis_Ingo

    Das ist Teil 2.

    Gruß Skeptiker

    • Skeptiker 17. März 2016 um 19:47

      Es geht um……

      Und.

      Gruß Skeptiker

      • goetzvonberlichingen 21. März 2016 um 16:35

        Dieser „Waldschrat“ Curd Schumacher kommt mir irgendwie bekannt vor..hab den bei einem früheren Extersteine-treffen vom Honigmann gesehen .-)..da war ein Denunziant ..der die Polizei rief und genauso aussah!!!

  31. Skeptiker 16. März 2016 um 12:56

    Das ist doch kaum zu fassen, oder doch?

    Juden nehmen die führende Rolle im multikulturellen Transformationskampf zur Abschaffung der weißen Rasse in Europa ein!“

    Das Weltprogramm der Lobby ist teuflisch, keine Frage. Es ist der Gegenentwurf zur Menschheit. Es dürfte ein genetischer Auslöser sein, der in dieser kleinen Clique wirkt, um immer wieder, immer von neuem, das Programm zur Unterwerfung der gesamten Menschheit, auch der Judenmasse, voranzutreiben.

    Nicht nur, dass sie zur Erfüllung ihrer Mission stets schreckliche Kriege führen lassen, mit Millionen Toten, und dabei noch hämisch grinsen, erledigen sie uns auch existentiell. Man schaue nur auf das Bankensystem, das sie entwickelt und uns von ihren Vasallen haben überstülpen lassen.

    Ihre Vasallen legalisierten galaktisch großen Betrug dahingehend, dass sowohl die Staaten wie auch die Banken mit ihnen Wetten mussten, um sich wahrscheinlich in Trillionen-Höhe zu verschulden. Daraus gingen die Raubkonzepte von Euro- und Bankenrettung hervor.

    Alles wird an die Lobby abgeliefert. Jetzt müssen auch noch die ganz normalen Sparer und Kontenbesitzer alles abliefern, was sich auf ihren Konten befindet. „Zur Bankenrettung“, wie es heißt. Jene, die etwas mehr als 100.000 Euro besitzen, verlieren mit einem Wisch alles, jene die weniger haben, dürfen nur noch kleine Beträge im Monat abheben, was darauf hinausläuft, dass auch sie alles verlieren.

    Alles, alles, alles geht an die Lobby.

    Aber damit nicht genug, der Hauptpunkt ihres Höllenprogramms gipfelt in dem Ziel der Vernichtung der arischen Rasse. Erinnern wir uns noch an die Attacken des Zentralrats der Juden gegen den damaligen Bundesbankvorstand Thilo Sarrazin, als dieser einen Schutz der Deutschen vor ausländischer Migranten-Eroberung forderte. Der Zentralrat der Juden sah sich am 9. Oktober 2009 genötigt, Thilo Sarrazin mit Hitler auf eine Stufe zu stellen:

    „Zentralrat vergleicht Sarrazin mit Hitler.“ [1]
    Die Lehren von Maimonides, das sogenannte Buch des Wissens, beinhalten die grundsätzlichen Regeln jüdischen Glaubens und jüdischer Praktiken. Maimonides war auch Philosoph und sein „Führer für den Unschlüssigen“ wird im Judentum mit Überzeugung als „die größte Arbeit jüdischer Religions-Philosophie“ angesehen.

    Diese Arbeit ist heute weit verbreitet und die maßgeblichen Bevölkerungsschichten in Israel leben streng danach. Am Ende seines Religions-Lehrbuches, in einem wesentlichen Kapitel (Buch III, Kapitel 51), bespricht Maimonides, wie mit verschiedenen „Arten der Humanität“ die höchsten religiösen Weihen erlangt werden, somit die wahrhafte Gottesnähe erreicht werden könne. Zu jenen, die nicht fähig sind, diese Ziele und die Gottesnähe auch nur ansatzweise zu erreichen, gehören gemäß Maimonides die folgenden Völker und Rassen:

    „Einige der Turkvölker (z.B. die mongolische Rasse) und die Nomaden im Norden, und die Schwarzen und die Nomaden im Süden sowie all jene in unseren Breiten, die ihnen ähnlich sind. Die Natur dieser Wesen ist wie das Wesen eines Esels (eines stummen Tieres) und meiner Meinung nach befinden sich die genannten nicht auf der Ebene des Menschen. Unter den existierenden Dingen befinden sie sich unterhalb des Menschen aber über dem Affen, weil sie mehr dem Erscheinungsbild des Menschen ähneln als dem Affen.“ [2]
    Niemand nimmt daran Anstoß. Und es herrscht Stille seitens des „Zentralrats“ und seiner hilfswilligen BRD-Politiker, Kirchen und Gewerkschaften, wenn Israel sogar fünfjährige Kinder ausländischer Eltern deportiert. Mehr noch, in Israel gilt sogar die Definition der Nürnberger Rassengesetze Adolf Hitlers zur Feststellung, wer Jude ist. [3] Doch man hört keinen Pieps seitens der Ritter gegen „Ausländerfeindlichkeit und Antisemitismus“.

    „In Israel gibt es keine Ausländerfeindlichkeit“ predigt der „Zentralrat“ und die offiziellen jüdischen wie israelischen Organe. Offenbar gibt es Klassifizierungen der „Ausländerfeindlichkeit“, denn das israelische Parlament (Knesset) genehmigte zum Beispiel die Deportation von 400 Kindern (viele unter fünf Jahre alt) und deren Familien, weil sie von Tel Aviv als „konkrete Gefahr für den Staat Israel“ angesehen wurden.

    „UNICEF-Israel gab zu bedenken, dass mit diesem Gesetz auch ‚Kinder im Vorschulalter‘ sowie Kinder, ‚die gewissen bürokratischen Anforderungen nicht gerecht werden können‘, deportiert werden. Premierminister Benjamin Netanjahu bleibt dabei: ‚Illegale Einwanderung stellt eine konkrete Gefahr für den jüdischen und demokratischen Charakter Israels dar‘, berichtet AFP.“ [4]
    Die brutale Behandlung und totale Entrechtung von Ausländern ist in Israel zwar an der Tagesordnung, wird aber im Westen von niemandem kritisiert, wie sich gerade jetzt wieder gezeigt hat:

    „Israel will Tausende Afrikaner nach Uganda abschieben. … Uganda nimmt in den kommenden Jahren Tausende afrikanische Flüchtlinge aus Israel auf. Im Gegenzug erhält Diktator Museveni Geld und Waffen aus Jerusalem. Die abgeschobenen Einwanderer kommen in ein fremdes Land: Fast alle Afrikaner in Israel stammen aus Eritrea und dem Sudan. … Nach Angaben der israelischen Behörden leben derzeit etwa 55.000 afrikanische Asylbewerber in Israel. Hinter ihnen liegt eine monatelange, lebensgefährliche Flucht über den ägyptischen Sinai. … Uganda, das ostafrikanische Land, verpflichtet sich zur Aufnahme der Migranten. … Im Gegenzug bekommt Uganda von Israel Gelder für die Entwicklungshilfe und die Aufrüstung der Armee. Bereits in den vergangenen Jahren haben beide Staaten ihre militärische Zusammenarbeit verstärkt. Unter anderem lieferte Israel Mörsergranaten, Artilleriegeschütze, und Überwachungssysteme an die Regierung in Kampala. Außerdem wurden ugandische Kampfpiloten in Israel ausgebildet. Nach Angaben des israelischen Innenministers Gideon Saar soll die Deportation der Afrikaner noch in diesem Jahr beginnen.“ [5]

    Schon im Jahr 2000 ließ der australische Judenführer Isi Leibler die Katze aus dem Sack. Die Multikultur sei gut, aber nicht für die Juden:

    „Der australische Judenführer Isi Leibler, ein unerschütterlicher Verfechter der australischen Multikultur, sagt, dass Multikulturpolitik aber nichts für Israel sei. ‚Dies ist ein Land, das konzipiert und geschaffen wurde als ein jüdisches Land für Juden‘.“ [6]

    Hier alles.
    http://brd-schwindel.org/lobby-hauptprogramm-punkt-vernichtung-der-arischen-rasse/

    ================================
    Hurra Hurra, jetzt kommt noch ganz Afrika

    Ab der 4 Minute.

    (https://www.youtube.com/watch?v=PWFIFc2cJJg)

    =======================================
    P.S.
    Es lohnt sich, alte Bücher zu lesen. Damals war das Wissen über den satanischen Plan der Juden noch präsent. Wenn jemand heute ein solches Buch schreiben würde, würde er blitzartig im Knast landen…traurig…

    https://ia600303.us.archive.org/22/items/Fritsch-Theodor-Der-falsche-Gott/FritschTheodor-DerFalscheGott-BeweismaterialGegenJahwe9.Auflage1921246S.ScanFraktur.pdf

    Gefunden hier:
    https://neuschwabenlandpost.wordpress.com/2016/02/12/an-stelle-eines-artikels-eine-abrechnung-mit-den-truhtern/comment-page-1/#comment-2686

    Gruß Skeptiker

    • Skeptiker 16. März 2016 um 17:28

      Da meinte mal jemand Anfang der 90 er Jahre in Hamburg zu mir, er bereut es bis heute das er sich mal für die Ausländer eingesetzt hat.

      Als er erkannte was das für ein Pack ist, hat er aber ganz schnell umgedacht.

      Er meinte, wir hatten hier doch mal paradiesische Zustände, aber alles was sich die Deutschen an sozialen Sicherungssysteme aufgebaut haben, das hat das rot-grün-lila Gesocks, doch alles den Muselmanen und Molukken gegeben.

      Als der 2004 in Hartz 4 geraten ist und der Fallmanager von Ihn erwartet hat, das er sich seine langen Haare abschneiden sollte, meinte der mal.

      Das mach ich hier nicht mehr länger mit und im Jahr 2005 ist der mit 47 Jahren leblos mit 3 Flaschen Korn und Tabletten aufgefunden worden.

      Den kannte ich bestimmt genau 5 Jahre und der war echt nicht blöde.

      =================================

      =>Ich lese gerade

      Heute schon gekotzt?

      Mittwoch, 16. März 2016
      Auskömmliche Finanzierung nötig

      Schröder: Es könnte Gesellschaft zerreißen

      Derzeit ringen die Koalitionäre um den Haushalt 2017. Dabei dringt vor allem die SPD angesichts der Flüchtlingskrise auf höhere Ausgaben. Rückendeckung erhält die Partei nun von Altkanzler Schröder.

      Altkanzler Gerhard Schröder fordert von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble eine Abkehr vom Ziel eines ausgeglichenen Haushalts. Die Integration der Flüchtlinge sei eine Jahrhundertaufgabe, sagte der SPD-Politiker der Wochenzeitung „Die Zeit“. In einer solchen Situation dürfe eine Regierung die „schwarze Null“ nicht zum Maß aller Dinge machen. Gelinge die Integration nicht, „zerreißt es die Gesellschaft“.

      Schröder unterstrich: „Wir brauchen ein modernes Zuwanderungsgesetz und ein Integrationsgesetz, das die Länder und Kommunen mit ausreichend Geld ausstattet, damit sie sich endlich um die Schulen, die Ausbildung, die Unterbringung und Versorgung kümmern können.“

      Damit flankiert Schröder die Forderungen der SPD in den laufenden Haushaltsberatungen. In ihnen pochen die Genossen weiter auf zusätzliche Finanzmittel für die Integration von Flüchtlingen und den sozialen Zusammenhalt in Deutschland. SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann verwies dabei auf Wohnungsbau, Bildung und Arbeitsmarkt. „Dazu werden wir den Haushalt 2017 nutzen“, sagte er im Bundestag. „Ich freue mich auf die konstruktiven Gespräche, die wir dazu in der Koalition haben werden.“ Nötig sei ein „finanziell kraftvoll ausgestattetes“ Integrationsgesetz.

      Schröder: Versäumnisse im Verhältnis zu Frankreich

      Bisher ist geplant, dass das Bundeskabinett die Eckpunkte von Finanzminister Schäuble für den Haushalt 2017 am 23. März verabschiedet. Es ist aber fraglich, ob der Termin gehalten werden kann. Die SPD pocht auf Mehrausgaben von drei Milliarden bis fünf Milliarden Euro. Die Sozialdemokraten machen zudem zur Bedingung, dass noch ausstehende Vorhaben aus dem Koalitionsvertrag in den Etat-Eckwerten abgebildet werden.

      Schäuble will auch 2017 einen ausgeglichenen Haushalt ohne neue Schulden erreichen, räumt der Bewältigung der Flüchtlingskrise aber Priorität ein. Die „Schwarze Null“ ist also nicht in Stein gemeißelt – wie oft behauptet wird.

      MEHR ZUM THEMA

      Staatsfinanzen steuern in den Risikobereich
      Die Sozialdemokraten machen zusätzliche finanzielle Spielräume aus, etwa durch Entlastungen bei den Zinsausgaben des Bundes. Oppermann bekräftigte, die „soziale Spaltung der Gesellschaft“» müsse gestoppt werden. Dazu müssten Vereinbarungen des Koalitionsvertrages umgesetzt werden – etwa zu Leiharbeit und Werksverträge und Maßnahmen gegen drohende Altersarmut. Den Menschen müsse gezeigt werden, dass vereinbarte Lösungen auch angegangen werden.

      Scharfe Kritik äußerte Schröder auch an seiner Nachfolgerin im Amt, Angela Merkel. Sie habe sich in der Flüchtlingspolitik nicht hinreichend mit Frankreich abgestimmt. „Das versäumt zu haben, ist auch ein Grund, warum Deutschland in der EU jetzt politisch isoliert ist»“, sagt er. „Man kann auch keinen Druck auf die osteuropäischen Länder aufbauen, wenn man nicht Frankreich an seiner Seite hat.“

      Quelle:
      http://www.n-tv.de/politik/Schroeder-Es-koennte-Gesellschaft-zerreissen-article17239931.html

      =>

      => Für die Deutschen ist ja nichts da, aber für die jüdisch inszenierte Flüchtlingswelle, sollen sich die Deutschen doch bitteschön mehr verschulden.

      Ist doch logisch oder nicht?

      Gruß Skeptiker

  32. goetzvonberlichingen 15. März 2016 um 23:17

    Die Phalanx der deutschen Patrioten?

    Georg Pazderski/ Berlin/ AfD sucht Kontakte zu russischen Parteien.
    Berlins neuer AfD-Chef Georg Pazderski .
    Mit diesem Mann will die AfD ins Abgeordnetenhaus….
    Wer ist Pazderski?

    Georg Pazderski *bezeichnet sich als „Kosmopolit“, beriet US-General David Petraeus.
    Von Björn Höcke distanziert Berlins neuer AfD-Chef sich aber nur zaghaft….schreiben die „Mainstreamer“…..
    Pazderski dagegen kannte (bis jetzt) kaum jemand in der Stadt.

    Pazderski, Sohn eines im Krieg aus Warschau verschleppten Polen und einer Deutschen, lebt erst seit 2012 in Berlin, spricht von sich selbst als „Kosmopolit“. Nicht ohne Stolz erzählt er von seinem Werdegang: Nach einer Schreinerlehre Verpflichtung bei der Bundeswehr, BWL-Studium, ein Job bei der EU in Brüssel. Wichtig ist dem 64-Jährigen aber vor allem seine Mitarbeit im sicherheitspolitischen Beraterteam des US-Generals David Petraeus in Tampa in Florida. Die Bundeswehr hatte ihn bis 2010 für einige Jahre dorthin ausgeliehen.
    (SIC!)

    In der AfD war Pazderski Bundesgeschäftsführer, bis (der Pro-EU-ler)Bernd Lucke ihn vor einem Jahr feuerte. Mit Bundesvize Alexander Gauland teilt er nicht nur eine Vorliebe für karierte Sakkos in Beigetönen, er wird ebenfalls dem nationalkonservativen Flügel zugerechnet. Der Ex-Soldat brachte den bisherigen AfD-Landeschef Günter Brinker zu Fall, der als eher moderat galt. Die Flüchtlinge sollten in den Nachbarländern Syriens untergebracht werden, sagt Pazderski, auf Kontingente will er sich nicht festlegen.

    Der Gretchenfrage weicht er aus: Wie er es denn mit AfD-Rechtsaußen Björn Höcke hält. Er wolle nicht alles unterschreiben, was dieser sage, sagt Pazderski in Anspielung auf Höckes „völkische Hetzrhetorik“. In der AfD sei es so wie im Fußball, die Masse versammle sich im Strafraum in der Mitte. Einzelne stürmten dann auch links oder rechts davon. Wer in der AfD auf der linken Position spielt, dazu fällt Pazderski auch nach längerem Nachdenken allerdings niemand ein.
    (Anmerkung:Haben wie in Berlin nicht schon eine Polen-„Deutsche“!?….und ein Berater, Zuarbeiter von US-General David Petraeus hat ein besonders säuerliches Geschmäckle!).
    ..und deshalb ist es interressant, das Georg Pazderski sich in Berlin mit dem zweiten Mann in der russischen Botschaft, Oleg Krasnitzky traf. „Wir haben eine tiefergehende Zusammenarbeit auf fachlicher Ebene vereinbart“, sagte Pazderski anschließend.

    AfD-Sprecher Christian Lüth erklärte: „Wir haben vereinbart, verschiedene Fachkonferenzen unter Einbeziehung der russischen Botschaft zu organisieren.“ Pazderski sagte, er würde sich wünschen, dass auch die Bundesregierung sich von der „konstruktiven Haltung Russlands“ überzeugen könnte. Lüth berichtete, beide Seiten hätten bekräftigt, dass zu den Konflikten in Syrien und in der Ukraine Lösungen nur „unter Einbeziehung und auf Augenhöhe mit Russland gefunden werden könnten“.
    —-
    Auch Gauland war mit einer 6-köpfigen AFD – Delegation in St.Petersburg.Gesponsert by russischer NGO.
    Aber lieber Reisen nach Russland..als Petry-Heil-Reisen-Reisen nach Jerusalem..
    Der stellvertretende Vorsitzende der Alternative für Deutschland, Alexander Gauland, und andere führende Mitglieder der AfD waren bereits 2014 von russischen Diplomaten empfangen worden. Die AfD hatte auf ihrem Parteitag Ende November in Hannover erklärt: „Wir sehen Russland als legitimen Mitspieler im Konzert der Mächte und als einen wichtigen Partner im gemeinsamen Kampf gegen den islamischen Terror.“Nunja…
    —–
    Russland unterhält enge Kontakte zu Europas Rechten.
    Auch die NPD sucht nun neuerdings Kontakte nach Russland..zu z.B. Konstantin Malofejew.
    Pegida, Front National(Marine Le Pen), Ungarns Premier Orbán(und Gabor Vona von der JOBBIK-Partei), die italienischen Lega Nord(Matteo Salvini ), sowie der FPÖ(Chef Heinz-Christian Strache).

    Mit Marine Le Pens Partei..ist man schon sehr viel länger im Gespräch…und pflegt gute Kontakte.

    Ideologischer Antreiber ist des „Marsches gen Westen“ ist der Kreml-nahe DUGIN.
    Vordenker eines „Eurasiens“ unter Putins Führung.

    Geheimdienste und Politexperten vermuten:
    „Russland baut eine Struktur ähnlich dem Konzept der Kommunistischen Internationalen auf“, heißt es in einem Bericht des tschechischen Geheimdienstes BIS. Zu Sowjetzeiten unterhielt Moskau über die Komintern Kontakte zum kommunistischen Ausland, um Einfluss im Westen auszuüben und Zuträger für den Geheimdienst zu gewinnen. Anders als damals ist Moskaus neue Front aber nicht links, sondern stramm rechts.
    ——-
    Der Monarchist Malofejew.

    Eine wichtige Rolle in dem Netzwerk spielt ein Oligarch, der das Zarentum wieder einführen will.
    Malofejew, 39, ist Chef des Moskauer Investmentfonds „Marshall-Capital“(mit Sitz auf den Cayman Islands ist er zu Geld gekommen. Jetzt heißt sein Unternehmen Zargrad, Zarenstadt !). Er bezeichnet sich selbst als „orthodoxen Monarchisten“. In Interviews fordert er, Russland zum „Rechtsnachfolger des russischen Imperiums“ zu erklären, nebst Wiedereinführung des Zarentums. Der Oligarch spielte auch eine Rolle bei der Krim-Rückkehr ins Russland von heute. Wenige Wochen vor der Operation landete Malofejew in Sewastopol. Der Geschäftsmann berichtet, den Vorschlag des russlandtreuen Krim-Premiers Sergej Axionow habe er dem Kreml unterbreitet. Ein PR-Berater Malofejews war zwischenzeitlich auch „Regierungschef“ in Donzek.

    Zurück zu Zar und Bismarck.
    Der russische Unternehmer Konstantin Malofejew engagiert sich für traditionelle Werte und Wladimir Putin – und für die Einwohner auf der Krim. In die EU darf er deshalb nicht mehr.Der „demokratische Westen“ antwortet eben gerne mit Einreiseverboten..
    Trotzdem ist der Oligarch gut vernetzt. Und hofft in Deutschland auf die AfD.

    Malofejew** gründete 2015 in Moskau einen neuen rechten Fernsehsender namens Zargrad TV. Für das Projekt holte sich der Russe Hilfe vom Amerikaner Jack Hanick(!). Dieser war früher bei Fox News, dem erzrechten US-Sender.

    Aus seinen Zielen in der EU macht der Russe keinen Hehl. Es sei Moskaus Mission, Europa vom „Totalitarismus“ zu befreien, von „diesem sogenannten Liberalismus, Toleranz, Freiheit“.

    Zu den Geschäftspartnern des Russen gehört der belgische Investor Pierre Louvrier, ein Bewunderer des russischen Freischärlers Igor Girkin. Der sei ein „moderner Held“, schrieb Louvrier unter ein gemeinsames Erinnerungsfoto mit Girkin.

    Auch in Österreich ist Malofejew gut vernetzt. Im Juli 2014 luden er und der Ideologe Dugin dort Gleichgesinnte ins noble Palais Liechtenstein ein. Stargast des Abends war ein Mann, der neben Le Pen als großer Hoffnungsträger von Europas Rechtspopulisten gilt: FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache.
    —-
    TOLSTOI-Institut
    In der BRiD laufen diese Kontakte auch über das Leo TOLSTOI-Institut***…benannt nach dem grössten Dichter und Denker des alten Russland.
    Das Berliner Tolstoi-Institut propagiert deutsch-russische Freundschaft. Vom NDR abfällig als Propaganda-Institut bezeichnet..
    Wenn man sich die vergleichbaren BRD-Einrichtungen wie die „Goethe-Institute“ im Ausland anschaut, ist das auch nichts anderes, allerdings sind diese inzwischen kein Highlight als Kultur-Botschaften… wie ich schon vor Jahren in New Dehli sehen konnte.
    Geheimrat Goethe ware nicht angetan..

    Deutsche und Russen müssen miteinander reden …denn Regierungen kommen und gehen.. die Völker aber nicht. 🙂
    —————————–
    * http://www.tagesspiegel.de/berlin/berlins-neuer-afd-chef-georg-pazderski-mit-diesem-mann-will-die-afd-ins-abgeordnetenhaus/12880378.html

    http://www.n-tv.de/ticker/AfD-baut-Kontakte-zu-Russland-aus-article16485976.html

    **Oligarch Malofejew sehnt sich nach dem Neurussischen Reich
    http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/europa/oligarch-malofejew-sehnt-nach-neurussischen-reich-14118520.html

    ***
    http://www.tolstoi-institut.de/
    http://www.ardmediathek.de/tv/Zapp/Kultur-und…Das-Tolstoi…/Video?...

    zusammengestellt von GvB/ 15-3-2o16

    • Skeptiker 16. März 2016 um 00:26

      @goetzvonberlichingen

      Wie gesagt, frage Ostfront, weil er war der Erste, der mich auf die Hure AFD aufmerksam gemacht hat.

      =>Deswegen ist Merkel auch so gelassen.

      Alternative für Deutschland?

      Alternative für Deutschland (auch kurz AfD) ist eine Partei im Besatzungskonstrukt BRD, die am 6. Februar 2013 gegründet wurde. In ihrem Auftreten stellt sich die Partei vorwiegend als konservativ dar.

      Sie zweifelt nicht an der Eine-Welt-Organisation Europäische Union (EU), will jedoch durch Reformen deren Ansehen heben. Ein Ausstieg der BRD aus dem Euro war zu keinem Zeitpunkt eine Forderung, die Partei gibt sich hingegen kritisch gegenüber dem bisherigen Vorgehen bei der „Rettung“ des Euros. Bei der Wahl zum EU-Parlament am 25. Mai 2014 erzielte sie sieben Prozent der Stimmen und damit sieben von 751 Sitzen. Weiterhin ist die Partei in fünf BRD-Landesparlamenten vertreten.

      Parteisprecher waren bis Juli 2015 die Bundesvorstandsmitglieder Bernd Lucke, Frauke Petry und Konrad Adam.

      Er ist?

      Achille Demagbo
      Achille Demagbo (geb. 1980 in Benin) ist ein negrider BRD-Politiker (AfD) und Übersetzer in Kiel.

      Wirken
      Demagbo ist ein seit 2004 in der BRD lebender Neger. Er ist Gründungsmitglied und Beisitzer im Landesvorstand der AfD Schleswig-Holstein und deren Beauftragter für Zuwanderungs- und Integrationspolitik.[1][2] Weiterhin ist er Mitglied des Landesfachausschusses Verteidigungs-, Sicherheits-, Außen- und Entwicklungspolitik. Seit 2013 ist er gewählter Ersatzdelegierter zu Bundesparteitagen. Im November 2015 wurde er zum Vorsitzenden der AfD im Kreis Kiel gewählt.[3]

      Demagbo ist Sprachwissenschaftler und Konferenzdolmetscher.[1]

      Hier alles über die AFD.

      Bitte alles lesen!
      http://de.metapedia.org/wiki/Alternative_f%C3%BCr_Deutschland

      =>

      Gruß Skeptiker

      • Hansi 16. März 2016 um 08:11

        Ihr merkt gar nicht, wie lächerlich ihr Euch in Eurem Wahn macht. Bevor Du solchen selbst ausgebrüteten Schwachsinn schreibst, lies z.B. mal das Wahlprogramm der AfD in BW und gehe in Dich, ob das mit Deinem Blödsinn korreliert. Und was glaubst Du, warum Lucke, Henkel und Co. aus der AfD entfernt wurden? Höcke initiierte das. Aber das könnte ja Eure allwissenden Theorien ins Wanken bringen.
        Ihr seid die Trottel, die die Auserwählten zur Umsetzung ihrer Ziele benötigen.

        • Blackbirdzzz 16. März 2016 um 11:48

          „Wenn immer wieder Eiferer in der jetzigen Besatzungs-Ära auftreten, sei es als Gruppen- oder Partei-Führer, die dem Volk glauben machen möchten, sie würden den Durchbruch, die Erneuerung und Befreiung Deutschlands von Innen heraus in die Tat umsetzen, so sind es Illusionisten, die sich mit Fragen der Macht und militärischer Stärke offenbar nie beschäftigt haben.
          Als wenn die geschlossene alliierte Macht mit ihren stationierten Besatzungstruppen, ausgerüstet mit bakteriologischen, atomaren und chemischen Kampfmitteln, zusehen würde, wie eine finanz- und machtlose, kleine, deutschgesinnte Opposition, von innen heraus, ihr die gut angekettete,
          milchgebende Kuh Deutschland aus den Händen nimmt, die Ketten löst und Deutschland von Fremdtruppen befreit.

          Nein, Macht kann nur durch Macht gebrochen werden!“

          THIS!!!!

          P.s. übrigens danke an Ostfront für die Wahrheit

          • Freidavon 16. März 2016 um 15:33

            Und vor allem in Form einer Partei dieses Systems, die wenn nicht schon von vornherein systemkompatibel ist, dann spätestens systemkompatibel zurechgestutzt in Form von nicht widerstehbarer Bedrohung, sollte sie mächtig werden. Also selbst wenn sich eine echte Organisation für die Freiheit der deutschen Menschen herauskristallisieren würde, dann würde sie allein dadurch zerschmettert werden, dass sie eben eine (an)greifbare Organisation ist.

            Der Widerstand liegt in jedem einzelnen von uns. Unser Recht ist nicht erloschen und wir müssen es uns nur holen. Das System funktioniert nur wenn wir uns angepasst ihm gegenüber verhalten, tun wir das nicht und fordern wir unsere alten Rechte ein, dann ist das System schneller am Ende als wir es uns vorstellen können. Sie können nicht jeden einsperren oder töten, weil sie uns brauchen, denn ohne uns sind sie nichts. Und wenn sie austicken sollten und uns hier in Luft jagen, dann wäre mir das mitlerweile lieber, als uns und vor allem unseren Kindern, diese ganze miese Scheisse zuzumuten die da noch kommt. Es wird der Zeitpunkt bald wieder kommen, an dem wir lieber sterben als uns von der Drecksbande in den Dreck drücken lassen. Aber solange wir auch noch nur irgendeine Lösung suchen in den Angeboten die uns das System, z.B. mit AFD machen will, solange sind wir ihnen nicht gewachsen und fordern unsere Versklavung selber heraus.

        • Skeptiker 16. März 2016 um 12:16

          @Hansi

          Da musst Du Dich hier beschweren, aber warum sind das Trottel?

          Bitte alles lesen!
          http://de.metapedia.org/wiki/Alternative_f%C3%BCr_Deutschland

          Gruß Skeptiker

      • GvB 16. März 2016 um 15:00

        Noch ein ASS im Ärmel..?
        Merkels Option ist es für 2017 NICHT mit der AFD zu „kopulieren“…sondern mit dem gruenen ..Kretschmänn als Vize.

        Beide haben etwas gemeinsam..
        Machtgeilheit, Sturheit, ne kommunistische Vergangenheit …..und beide machen eine Art neue cDU-Politik.
        AfD ist nur das Sammelbecken (und der Aufbrecher der starren Strukturen) für rechts und mitte-Enttäuschte.
        In der AfD sind ne Menge Ex-Systemler.. und das „Vorläufige Programm“, (noch nicht abgesegnet!) birgt Überraschungen..die manchem, z.B. Arbeitslosen nicht schmecken wird!
        Petry-Heil-Aussage:
        „Front National ist nationalistisch und sozialistisch – AfD nicht“

        Frauke Petry bleibt keine Antwort schuldig. Bis auf eine: Die Frage nach ihrem Verhältnis zum französischen Front National und seiner Vorsitzenden Marine LePen lässt sie unbeantwortet. Jörg Meuthen hat damit kein Problem: Die französische Partei sei nationalistisch und sozialistisch – zwei Begriffe, die die AfD sich nicht auf die Fahnen schreiben werde.

        Hhhhmmmmm.Aha.

        http://www.weser-kurier.de/bremen/bremen-politik-wirtschaft_artikel,-Was-will-die-AfD-Ein-Blick-ins-Wahlprogramm-_arid,1335091.html

        @Skeptiker: Ein AFD-Bewegungs-Versammlung in BN-Beuel hat mir gereicht..in 2013 um zu sehen,,das da ne „komische Nummer “ etabliert wurde..

      • Straatman 3. April 2016 um 17:38

        @Skeptiker

        Vielen Dank. Die AfD is eine Gründung der CDU/CSU um die NPD aus den Landtagen und dem Parlament herauszuhalten.

        In meinem Heimatkreis (Rems-Murr Kreis) ist der AfD Kandidat stolz darauf mit einer Türkin verheiratet zu sein!!! Dies berichtete die ARD. Dem Namen nach ist er, sehr wahrscheinlich, selbst auch Türke.

        Die Türkin ist natürlich auch AfD Mitglied!

        Nein, die AfD ist niemals eine völkische oder nationale Partei! Schade, dass dies die vielen AfD Wähler dies nicht merkten.

        Gruß
        Straatman

  33. Name 15. März 2016 um 21:25

    Da isser wieder, der weltweite Widerstand gegen Euch.

    Gut, Ihr veröffentlicht mich, mir ist langweilig, also erzähle ich doch mal einfach was. Vielleicht hat sich bei dem ein oder anderen schon rumgesprochen, dass Ihr Mörder seid. Zum Beispiel habt Ihr die Sprengung der Zwillingstürme in New York zu verantworten. Dazu gibt es diverses Videomaterial auf Youtube, das vollkommen überzeugend ist.

    Also habt Ihr mal eben 2000 unschuldige Zivilisten ermordet, um irgendwelche geopolitischen Ziele glaubhaft dem Vieh da draußen zu verkaufen. Das hatte ich zwar hier schon gesagt, aber es gab Videos, die jetzt aber sehr schwer zu finden sind, wo ein Mann, als die Türme zusammenstürzten „Oh my god, Oh my god!“ geschrien hatte. Wenn man sich das rückwärts angehört hat, dann kam „Die come on, Die come on!“ dabei heraus. Es reicht dabei nicht aus, die Worte Oh my god rückwärts abzuspielen, man muss die Silben offensichtlich auf eine ganz bestimmte Art und Weise betonen, damit das funktioniert. Das heißt der Mann war professionell geschult im Rückwärtssprechen. In Wirklichkeit hat er den Menschen, die dort im Gebäude waren, den Tod gewünscht.

    Da gab es auch noch ne Frau, hatte eine sehr sympathische Stimme, aber bei der war das genauso.

    Was vielleicht weniger wissen, dass der norwegische Massenmörder Breivik ebenfalls von Euch beauftragt wurde. Und zwar habe ich sein Manifest gelesen. In den Medien wird immer so getan, als wenn er ein Nationalsozialist oder so etwas gewesen wäre, der Muslime hasst. Fakt ist er hat nur Norweger getötet. Fakt ist, er ist ein Freimaurer. Fakt ist in seinem Manifest hat er geschrieben, dass er für Israel sterben würde und Hitler getötet hätte. Weiterhin ist Fakt, dass die norwegischen Jugendlichen, die er getötet hat, Nachwuchspolitiker einer norwegischen sozialdemokratischen Partei gewesen sind, die zum Boykott Israels aufgerufen haben.

    Das waren also noch mal 77 Menschen, die von Euch getötet worden sind.

    Alleine diese zwei Vorfälle bedeuten in Zahlen ausgedrückt Weltmafia-Angehörige 0 Verluste, Nichtweltmafiamenschen 2077 Verluste. Und so in dem Dreh läuft das seit 2000 Jahren ab.

    Wenn man will kann man auch noch die Menschen in Syrien, Lybien, Palästina, Irak usw. dazuzählen, die in den letzten Jahren alle getötet worden sind von euch, dann kommen wir auf folgende Zahlen: Verluste der Weltmafia: 0. Verluste Nichtweltmafiaangehörige: >100.000.

    Also ich glaube man muss jetzt kein Mathematikgenie sein, um zu erkennen, dass man so Kriege nicht gewinnen kann. Nur für den Fall, dass das ein Landsmann von mir das auch lesen sollte. Wunder geschehen ja immer wieder.

  34. Ostfront 15. März 2016 um 21:06

    Geistige Vorbereitung auf die bevorstehende Rückkehr Messias

    STEIN-KREIS UND STEIN-KALENDER

    „Wenn die Menschen schweigen, werden die Steine reden.“

    Astrologie ist das innere Weistum und die äußere Kenntnis von dem Lauf, den Eigenschaften und den Kraftströmen der Gestirne. Aus den Namen und Sinnbildern der Tier-Tyr-Tri-Dreh-Kreiszeichen geht hervor, daß die Wissenschaft der Sternkunde, die niemals lediglich eine Meßkunde, Astro- nomie, sondern vornehmlich eine Astrologie, eine Sterndeutung war, aus dem Pol-lande, dem A-pol-lo-Lande der Hyperboreer, aus der Arktis entstammt, als diese noch in einem glücklicheren Zustande bewohnbar war. Vom Norden aus ging die Kenntnis des Himmels mit der Verbreitung der Arier über die Erde zu den weniger entwickelten Rassen des Südens, Ostens und Westens mit der
    Aufnahme arischen Blutes, ging aber auch wieder verloren in dem Maße der Verflüchtigung des arischen Blutes, wie die Geschichte der Entartung aller jener Kulturen beweist, die längst ihre Beschäftigung mit den Sternen und anderen damit zusammenhängenden Wissenschaften, wie
    Mathematik, an die abendländischen Völker zurückgeben mußten, die, arischrassisch betont, heute allein darum noch imstande sind, der höheren Welt-Erkenntnis zu dienen. Auf keine andere vernünftige und glaubhafte Weise läßt sich der Niedergang der Völker des Ostens und Westens
    erklären.

    Die älteste geschichtlich nachweisbare arische Kultur in Mesopotamien ist die summero akkadische.
    Von diesen Summerern, die man sehr wohl mit den Semnonen, dem Priesterstamm der Germanen zusammenbringen kann, auch mit der japanischen Adelskaste der Samurai, übernahmen die Völ- ker des Ostens die Sternkunde, wie aus ihren schriftlichen Überlieferungen nachzuweisen ist. Vornehmlich waren es die Chaldäer, die ihr Erbe übernahmen. Der Name Chaldäer führt auf die „Caledonier“ zurück, die in Schottland die großartigen astronomischen Stein-Zeit-Kreise errichteten. Chaldäa ist eine Kolonie der Caledonier. Die „Culdeer“, von Kult, Kelt, Held sich herleitend, fanden noch später in der vor- und frühchristlichen Nordkirche eine Fortsetzung und bedeuten die Cultur-, die Ur-Cult-Träger.

    Tonkugel aus „Troja“-Hiasarlik, entweder Erdkugel mit ihren Zonen oder Himmelskugel
    darstellend mit Zeichen des Mond-wechsels

    Sternenmann und Steuermann

    Wenn man sich wundert, daß an dem Ursprungsorte der Sternenweisheit nach gewöhnlicher Auf- fassung wenig überliefert wurde, jedenfalls für den oberflächlichen Blick nicht unmittelbar Erkenn- bares, so liegt das daran, daß hier in den rassig reinen Mittelpunkten der arischen Lehren diese Kenntnisse verschwiegen wurden, als die Kirche frühe die Zerstörung der alten Sternwarten, z. B. die Irminsul, vornahm und die Wissenden verfolgte, weil sie ihre Überlegenheit fürchtete. Zerstören wird immer nur der einer minderen Erkenntnisstufe Angehörende. An diesem Gesetze kann man Geschichte studieren. Es ist eine allgemeine bekannte Tatsache, daß die Götter und Göttersöhne, auch bevorzugte Halbgötter, Sterne heißen, oder nach Sternen benannt wurden. Wir sehen darin einen Beweis des ungeheuer hohen Alters der Sternenkunde bei dem arischen Urvolk, dessen Ur-
    religion in einem mehr oder minder mißverstandenen Zustande alle anderen Völker des Erdkreises übernahmen. Im Altnordischen, hat sich nun der Sammelname der Götter als Sternenmänner oder Sternengötter am längsten erhalten. Stjärna = altnordisch Stern. Das Hauptwort Stjornarmathr, d. h. wörtlich Sternenmann oder Sternengott, denn „mathr“ gilt für Götter und Gottmenschen, die für die alte Zeit nur in Betracht kamen, und Menschen gleichermaßen. Es ist im Altnordischen der Edda schon zur übertragenen Bedeutung des Befehlshabers, des richterlichen Beamten geworden, der steuert, richtet, Richtung gibt. Dazu gehört das Zeitwort stjorna = (altnordisch) steuern, verwalten, führen, regieren. Die Alten also lasen ihre Regierungskunst, ihre Führerkenntnisse aus den Sternen, als Sternenmänner, als Steuermänner.

    Stein-Kreis und Stein-Kalender

    Daher kommt der Name des Steuermanns, der ein sternenkundiger Mann war und der im „Stew- ard“ auf der absteigenden Leiter der sprachbegrifflichen Wertungen die letzte Stufe, die eines Schiffkellners, erreicht hat. Stjori = (altnordisch) Lenker und Herrscher und storr = groß, gewaltig (dialektisch stur und stierig) sind des gleichen Stammes, ebenso stra = (altnordisch) streuen, bestreut wie mit Sternen, dann strond = (altnordisch) Strand, das Gestreute. Ja, ich behaupte, daß Stier und stur, auch im Sinne von unbeugsam, ewig, unabänderlich, aus demselben Stamme abzuleiten ist. Sa-tyr = Stier, der Samen„streuer“ oder Zeuger, hängt irgendwie mit dem Sternenkult zusammen. Daraufhin weist auch der ägyptische Apis-Stier, der zwischen den Hörnern die Sonnen- scheibe trägt und auf dem Nacken eine geflügelte Sonne. Apex ist aber auch die Spitze, der Spitz- hut der altrömischen Priester, der Punkt des Himmelgewölbes, nach dem hin sich die Erde innerhalb unseres Sonnensystems bewegt.

    Die zwölf Runen des Tyr-Tierkreises, zu verschiedenen Zeiten 10- und 18teilig, sind die Gerüst- balken des Weltenbaues, sie sind die geistigen Koordinaten des Weltenraumes. Mit ihrer Hilfe errechnete man die Zeit und legte das Himmelsrund hernieder auf die Erde in Steinkreisen, deren
    in Deutschland noch zu Hunderten vorhanden waren, die aber bis auf wenige mit oder ohne Absicht zerstört sind. Aber Wissenschaft und Liebe zu dem Weistum unserer Vorfahren finden die alten Sonnenstätten wieder, und erst vor kurzem wurde im Teutoburgerwald an den Externsteinen eine alte astrologisch-astronomische Warte entdeckt und in allen Teilen errechnet, so daß wir den Tag ihrer Entstehung, rund 1900 Jahre vor Christus, bestimmen können.

    Die Exsternsteine

    Was bisher geschichtlich über die Externsteine bekannt war, reicht kaum bis an den Anfang der christlichen Zeitrechnung zurück. Eine gewisse Bedeutung des Ortes in vorchristlicher Zeit wurde vermutet, aber bei der Vermutung blieb es, ja auch diese wurde von gewisser Seite in Abrede gestellt. Direktor Teut konnte nun bei seinen Untersuchungen die Beobachtung machen, insbe- sondere bei der Art und Beschaffenheit des „Sacollums“ auf dem einen der Felsen, daß alle An- zeichen darauf hindeuten, daß hier ein zerstörtes altgermanisches Mond- und Sonnenheiligtum vorliege. Der früher zweifellos geschlossen gewesene Raum auf dem Felsen ist durch absichtliche Zerstörung offengelegt worden. Alles aber, was oben auf dem Felsen zu finden ist, wurde erst
    nachträglich mit christlichem Kultus in Verbindung gebracht.

    Vorstehender Tryfos und eingezeichnete astrologische Stellung findet sich in ½ m Größe auf dem Altar-Tisch des nach der Wasserseite zugekehrten Teiles des Extern-Heiligtums bei Detmold. Es ist die Urglyphe des Trifos, des Drei-paß, der Dreieinigkeit, die das Himmelsgewölbe in seinem Umlauf stützt. Der Gutshof Gierke bei Detmold, den wir schon an anderer Stelle erwähnten, wird in den Annalen des Klosters Corvey als „Astorn-holter“ erwähnt, d. h. also frei übersetzt und gedeutet „Sternhalter!“ Die eigentümliche Anlage dieses alten Hofes führte dazu, einen genau astronomisch bestimmten Ort anzunehmen. In der Tat ergaben die Messungen und Berechnungen der Berliner Astronomen Riem und Neugebauer, daß die Umwallungen dieses Sechsecks in bestimmter Weise
    astronomisch orientiert sind. Es ergab sich weiterhin, daß die Anlage dieses Gutshofes sehr weit zurückliegt. So ist wohl kaum von der Hand zu weisen, daß dieser derart merkwürdig in seinen Umwallungen bestimmte Ort in altgermanischer Zeit eine hervorragende Bedeutung gehabt hat.
    Hinzu kommt, daß in dieser Gegend die Grenzen einer ganzen Reihe germanischer Stämme zu- sammenstießen und daß sich bestimmte alte Sagen an den heutigen Gutshof knüpfen, deren Sinn unverkennbar auf eine kultische Bedeutung in vorchristlicher Zeit hinweist.

    Die Anlage des Gutshofs Gierken bei Detmold mit altgermanischer Sternwarte.

    Über diese alt-germanische astronomische Anlage schreibt Prof. Dr. Riem in der „Umschau“:

    „Einen neuen Beweis dafür, daß schon im dritten Jahrtausend vor Christus im alten Germanien eine hohe Kultur vorhanden war, die auf ganz Europa ausstrahlte, haben wir in einem Fund erhal- ten, den Herr Teudt in Detmold gemacht hat. Dort liegt in Oesterholz in der Senne ein Gutshof Gierken, der trotz des ganz ebenen Geländes von sechs Wällen umgeben ist, die zusammen 1140 m lang sind, keine Parallele und keinen rechten Winkel aufweisen, sondern anscheinend ganz willkürlich ausgerichtet sind. Da jene Gegend reich ist an archäologischen Resten, so glaubte Herr Teudt, daß jene Richtungen möglicherweise vor uralten Zeiten nach gewissen Gestirnen ausge- richtet sein könnten. Daß dies im alten Griechenland, in Ägypten und Babylon der Fall war, ist von Nissen eingehend nachgewiesen worden. Um der Sache auf den Grund zu gehen,haben wir beide ,der Referent und der als Chronologe in weitesten Kreisen bekannte Prof. Dr. Neugebauer, beide vom astronomischen Recheninstitut in Berlin, eine amtliche Katastervermessung zur Ermittelung der
    Richtungen zugrunde gelegt und an mehreren Stellen die Überhöhung des Horizontes durch An- höhen der Angabe des Meßtischblattes entnommen. Eine Berechnung für alle helleren Sterne, für die Zeit von +1000 bis —4000 ergab ein geradezu erstaunliches Resultat. Die eine der Linien liegt genau im Meridian. Vier Linien beziehen sich auf die Auf- und Untergänge von solchen Sternen, die auch sonst bekannt sind als solche, die die Antike zur Ausrichtung von Bauwerken benutzt hat, wie Nissen zeigt.

    Es trat also hier ein deutlicher innerer Zusammenhang zwischen diesen Kulturen hervor, und zwar ergibt sich danach als Zeit der Anlage 1850 vor Christus. Diese Angabe ist wegen der ziemlich starken Orts-Veränderung der Sterne auf wenige Jahrzehnte genau. Das erstaunlichste ist aber die noch fehlende Linie,denn sie ist eine Mondlinie und bezieht sich auf diejenige Stellung des Mondes ,die auf der einen Seite die tiefste, auf der anderen Seite die höchste ist, die er überhaupt einneh- men kann. Dies geschieht innerhalb einer schon den Alten bekannten Periode, der „Saros“, die also auch hier nachgewiesen ist. Jene Erbauer hatten also offenbar schon eine lange Zeit astrono-
    mischer Beobachtungsarbeit hinter sich, ehe sie diese Periode ermitteln konnten. Dazu gehört auch eine einigermaßen brauchbare Kalenderrechnung und die Möglichkeit, Aufzeichnungen zu machen. In China war die Saros im dritten Jahrtausend bekannt. Thales sagt nach ihr eine Sonnenfinsternis voraus, im mittleren Germanien hatte man sie auch, demnach auch bei den übrigen germanischen Völkern, denn solche Kenntnisse waren den Völkern gemeinsam.

    Es erhebt sich nun die Frage nach dem Zweck der Anlage. Wir wissen aus der antiken Chrono- logie, daß Jahresanfänge und auch solche von Jahreszeiten und die Lage von Festen bestimmt wurden nach den Aufgängen gewisser bedeutender Sterne, wenn sie zum ersten Male wieder in der Morgendämmerung erschienen oder in der Abenddämmerung zum letzten Male sichtbar waren. Bei dem klaren Wetter der südlichen Länder wird das meist ohne große Schwierigkeit geschehen können. Anders in Germanien. Man mußte den Ort am Horizont kennen, wo der Stern aufgehen oder untergehen mußte. Und eben auf diese Orte wiesen die Mauern des Hofes hin. Auf ihnen stehend, mußte man den Stern in ihrem Verlaufe finden. Wenn nun solche Beobachtungen in allen germanischen Gauen zu kalendarischen Zwecken anzustellen waren, wurde es nötig,dazu geeig-
    nete Männer auszubilden (das waren die späteren Kalander, Verhehler), und Teudt meint vielleicht mit Recht, daß jener ausgedehnte Hof, der noch allerlei Rätselhaftes enthält, zur Ausbildung von
    Beobachtern dient. Hier lernten die jungen Priester solche Anlagen herzustellen und zu benutzen, um sie auch an anderen Orten errichten zu können.

    Die Anlage selbst ist etwas verfallen, aber bei der erheblichen Länge der Wälle ließ sich ihre Richtung gegen den Meridian doch mit großer Genauigkeit feststellen. Urkundlich ist der Hof bis in die vorkarolingische Zeit nachzuweisen. Es wird bekundet, daß in Österholz ein Freigericht ge-
    wesen ist, auch daß es eine Markgenossenschaft war. Beide Tatsachen führen in die germanische Zeit zurück. Das Freigericht war ein geheiligter Ort, der mehr als örtliche Bedeutung hatte.“

    Der Name Österholz für eine der tausenden von Ostara-Stätten, die in germanischen Landen heute noch den alten Namen tragen, bürgt an sich schon für das germanische Alter der Kultstätte. Ein anderer Steinkreis stand bei Roßbach in der Rhön, ist aber leider nicht mehr erhalten, seine Spuren wurden 1909 aufgefunden. Nun ist bald nach den überraschenden Findungen und Messungen Prof.
    Teudts bei den Externsteinen und am Gutshofe Gierke, im August 1928, wieder die Entdeckung einer vorgeschichtlichen arisch-germanischen Sternwarte geglückt…..

    Hoch-Zeit
    der Menschheit

    DAS WELT-GESETZ DER DREI
    ODER
    ENTSTEHEN — SEIN — VERGEHEN
    IN
    URSPRACHE — URSCHRIFT — URGLAUBE


    Aus den RUNEN geschöpft
    von
    Rudolf John Gorsleben

    Wilhelm Teudt

    Wilhelm Teudt (Lebensrune 7. Dezember 1860 in Bergkirchen, Schaumburg-Lippe; Todesrune 5. Januar 1942 in Detmold) war ein völkischer Forscher, der archäologische Belege für eine germanische Hochkultur sammelte. So wie Gustav Kossinna als akademischer Forscher, zählte Wilhelm Teudt als Laienforscher zu den verdientesten Verkündern einer Hochkultur der frühen Germanen. So wies er unter anderem das hohe Alter der Externsteinkultstätte sowie die Existenz einer bronzezeitlichen Kampfspielbahn in Langelau nach, die als Vorläufer der antiken Rennplätze bei Griechen und Römern (Circus Maximus) gelten kann.

    Teudts Hauptinteresse galt dem Raum südwestlich von Detmold. In den dort gelegenen Extern- steinen erkannte er eine germanische Kultstätte und sogar eine sogenannte Sonnenwarte. Er kam zu der Erkenntnis, daß heilige Orte dort durch ein Netz gerader Linien miteinander verbunden sind. Wilhelm Teudt hatte es sich zur Aufgabe gemacht, germanische Heiligtümer zu identifizieren und optisch wieder herzurichten. In den Externsteinen sah er eines der Hauptheilig-tümer der Germanen. Daher gründete er zu ihrer Pflege und Erforschung einen Verein, die „Detmolder Pflegestätte für Germanenkunde“, den er selbst bis zur Integration in dasAhnenerbe leitete.
    http://de.metapedia.org/wiki/Teudt,_Wilhelm

    Externsteine

    • Skeptiker 15. März 2016 um 22:14

      @Ostfront

      Geistige Vorbereitung auf die bevorstehende Rückkehr Messias
      =>
      Nun vergleichen die schon unseren geliebten Führer Adolf Hitler mit Ihn hier.

      =>Wenn das nicht gottlos ist.
      =================
      Frage an Ostfront, ist er das?

      Gruß Skeptiker

    • Ostfront 15. März 2016 um 22:48

      Externsteine

      Serrano, Miguel – Adolf Hitler – Der Letzte Avatar

      ANHANG II

      DER RUNISCHE KRISTOS VON ATLANTIS

      Sechzigtausend Jahre v. Chr. lassen sich die Germanen in der Umgebung der Externsteine
      nieder. Über Generationen hindurch hielten sie hier das strahlende Zentrum Midgard aufrecht,
      wie sie ihr Land nannten, und Asgard, die Stadt der Rosen der Asen. In jenen Zeitaltern, sich
      der Katastrophen der Natur bedienend, wird der riesige „gekreuzigte Gott“ in den vierten,
      „weichen Fels“ der Externsteine „eingeritzt“, der der vierten Rune OS: entspricht. Er wird
      auch mit der Rune 18, GIBUR – von Geben – : identifiziert.

      Es ist die Rune des Asengottes, der in sein Himmlisches Ursprungsland zurückkehrt, „jenseits der Sterne“ (mit dem Swastika Levógira).Das Steinzeitalter erstreckt sich über Hundert- tausende von Jahren und ist reich an magischen Bauten und Grabmalen: Hünenbetten, Brunhildstühlen, Trojaburgen, Dolmen, Menhire, Cromlechs – bis 12.000 Jahre v. Chr. – Aus dem unnatürlichen, geistigen Stein wurde der Gekreuzigte Gott der Externsteine, in der Mitte Deutschlands, geboren.

      Heute zeigt sein Antlitz keine bestimmenden Gesichtszüge mehr auf, die durch die Zeit und das Klima verwischt wurden. Aber sein Haupt ist das der nordischen Könige. An der rechten Seite seines Brustkorbes hat er eine tiefe Wunde, die von einer Lanze herrührt, die Waffe der Jäger aus dem Steinzeitalter und dem Zeitalter des Cro-Magnon. Zarathustra wurde von einer Lanze verletzt und auch Krishna in seinen „mysteriösen Toden“. Es ist die ursprüngliche magisch-heilige Tradition. Der Gekreuzigte Gott ist Yrman, Hermann, ER, Eros (Held), Heru, Cheru, der Cherusker. Es ist der Gott-Baum, YR-MAN-SOL oder Yrminsul; die 16. Rune YR: , die des Falles oder Eintritts in die Welt der demiurgischen, jehovitischen Materie.

      Sie entspricht dem Kampf und dem mystischen, angenommenen Tod; dem Eingang durch das Fenster der Venus, dem Morgenstern, das ist Luzifer und ist Wotan. Somit ist der Asengott, Wotan (der Gott- Mensch-Held) am Baume YR-MAN-SOL des vierten Felsens der Externsteine gekreuzigt worden. Er ist von der Lanze des Lichtes des Morgensterns durchbohrt und durch den Abendstern, das ist Lilith, die Göttin-Walküre, Brunhild (Shakti-Kundalini), auch Woewre-
      Saelde (Isolde), Wegweiser-Frau der Minnesänger, wieder auferweckt worden. Der siegreiche
      Krieger tritt durch die Tür der Venus aus in Richtung der Schwarzen Sonne und des Grünen
      Strahls.Brunhild-Kundalini-Shakti übergibt ihm die 18 Runen (Chakras),ihm die Unsterblichkeit
      wiedergebend.

      Es ist der Doppelte Stern, Venus, der des Mystischen Todes und der Wiederauferstehung, der Zweiten Geburt der Arier, der Kriegerischen Einweihung Wotans und des Esoterischen Hitlerismus. Die Doppelte Rune HAGAL: ELELLA und ELLAEL. Die Absoluten Mann und Frau. Die Beiden GRAL.

      Zwanzigtausend Jahre v. Chr. beginnt das Bronze-Zeitalter.Während der heiligen Zeremonien
      der Germanen bei den Externsteinen ließen die eingeweihten Musiker, die Lurenbläser, ihre Luren erklingen. Diese uralten nordischen Instrumente besitzen fünf Haupttöne, entsprechend den fünf Zacken sichtbaren Lichtes des Morgensterns. Sie waren paarweise gestimmt. Der heilige Musiker trug Sandalen aus Leder, eine kurze Tunika aus Wolle und der Rest, ein- schließlich des Helmes mit den Hörnern, das Schwert und der Dolch, war aus Gold.

      Die Helden (ER-OS, Herus, Cheru-Cherusker, Cheru = Vasall – es gibt an den Externsteinen auch einen Felsen mit einem Vasallenkopf), die Arier, verehrten den Baum ERMAN- SOL (YR = . MAN = . Die beiden Runen zusammen = , die Rune HAGAL = GRAL). Der Baum war durch den vierten Felsen der Externsteine dargestellt, durch den gekreuzigten Gott Wotan, der Runische Kristos, der Kristos von Atlantis. In Bezug auf den Runischen Kristos muß man große Vorsicht im Gebrauch der Runen walten lassen. Man darf sie nicht ohne göttliche Genehmi- gung und einer höheren Erkenntnis gravieren, sie könnten sonst Irrsinn hervorrufen und sogar den Tod bedeuten. Ihre Schwingungen müssen mit dem arischen Blut synchronisiert sein, im Verhältnis zu seiner größeren oder minderen Reinheit. Daher können sich die Juden nicht der Runen bemächtigen. Ihre Ausstrahlung ist ihnen feindlich und wäre vernichtend, tödlich für sie. Im esoterischen Dritten Reich war der sichtbare Gebrauch dieser magischen und heiligen Zeichen sehr eingeschränkt und nur von einigen wenigen Runen. In der Reichskanzlei, in anderen öffentlichen Gebäuden, in Berchtesgaden, hat man sie nie graviert, außer des Swastika Levógira:卐 (die Rune GIBUR) und die Rune SIEG: . Nicht einmal im Schloß der SS Einweihung von Wewelsburg wurden viele Runen graviert. Die Runenlauteren, die Runen-
      Weisen, erlaubten es nicht.

      Serrano, Miguel – Adolf Hitler – Der Letzte Avatar (1984, 650 S., Text)
      https://archive.org/details/Serrano-Miguel-Adolf-Hitler-Der-letzte-Avatar

      • Ostfront 16. März 2016 um 03:27

        Geistige Vorbereitung auf die bevorstehende Rückkehr Messias

        STEIN-KREIS UND STEIN-KALENDER (fortsetzung)

        Nun ist bald nach den überraschenden Findungen und Messungen Prof. Teudts bei den Externsteinen und am Gutshofe Gierke, im August 1928, wieder die Entdeckung einer vorgeschichtlichen arisch-germanischen Sternwarte geglückt.

        Als eine über 3000 Jahre alte Sternwarte, aus der jüngeren Steinzeit stammende Steinkreis- anlage, ist der sogenannte „Steintanz“ bei Bützow erkannt worden. Die vorgeschichtliche Sternwarte diente zur Beobachtung des Jahressonnenlaufes und zugleich als sehr genauer Kalender. Auf Grund der gut erhaltenen astronomischen Richtungen der Anlage wurde als
        Erbauungsjahr das Jahr 1181 vor Christus festgestellt. Die Steinkreise sind mit Hilfe eines einheitlichen Maßes errichtet worden, das der noch heute in Mecklenburg gebräuchlichen Rute fast gleichkommt. Besonders interessant ist, daß der Kalender, den jetzt die Kalenderreform kommission des Völkerbundes vorschlägt, nämlich die Einteilung des Sonnenjahres in 13 Monate zu 28 Tagen und einem Neujahrstage, bereits vor mehreren tausend Jahren bei den Erbauern dieses Steinkreises, des „Steintanzes“ gebräuchlich war. Der Vorschlag ist also nicht besonders neu; man sollte sich vielmehr auf ein klar eingeteiltes Sonnenjahr einigen. In Zu- kunft wird noch manche ähnliche Stätte wieder aufgefunden werden und Überlieferungen werden wieder wach über andere, die noch früher bestanden haben, die aber inzwischen vernichtet wurden durch Unverstand oder bei Straßen- und Eisenbahnbauten, bei Neubauten von Kirchen und Klöstern.

        Es ist bezeichnend für den zähen Erhaltungsgeist, der im unverdorbenen Volke steckt in bezug auf das, was einmal war und Bedeutung hatte und Verehrung genoß, daß der Name dieses Steinkreises im Volksmunde der „Steintanz“ blieb.Wir wissen, daß es in der Tat ein Tanzplatz
        war heiliger Gebräuche. „Hexentanzplätze heißen sie häufig, auch wenn keine Spur mehr an das Vorhandensein eines Steinkreises oder einer ähnlichen Anlage erinnert, denn aus vielen Nachrichten wissen wir, wie seit dem frühesten Mittelalter man bemüht war, diese Zeugen einer
        reineren Gottes- und Welterkenntnis zu vernichten, zu beseitigen. Die meisten Kapellen, Klöster und Kirchen sind an solchen Stätten und aus solchen Steinen errichtet, die erst der unmittelbaren Himmelserforschung dienten, geheiligter waren jedenfalls schon durch ihren Dienst an Zeit und Ewigkeit als die Bauten einer Nachfolgerin Kirche, die es für nötig hielt,
        mit der Behauptung, hier sei nichts oder Minderwertiges gestanden, sich auf den Platz ihrer erhabenen Vorgängerin setzte mit dem Anspruch der Erstgeburt, ohne ihr selbst das „ehrliche Begräbnis“ zuzugestehen. Die Kirche richtet sich von selbst. Auf solchem Boden wächst nicht die Wahrheit. Aus solchem Erbe kommt kein Segen, und dieser Raub an geistigen und stoff- lichen Gütern hat ihr und uns nur Unheil gebracht.

        Werner Timm, Schwerin, schreibt in den „Mecklenburgischen Monatsheften“ vom September und Oktober 1928 über den „Steintanz“ von Bützow:

        „Abseits von allem Verkehr liegt zwischen Sternberg und Bützow im Herzen des Mecklen- burgischen Landes der alte Boitiner Forst. Nahe der Boitin-Zerniner Schneise sieht man zur Linken auf einer erhöhten Stelle im Walde 25 große Granitblöcke stehen, die bis zu 2 m Höhe
        aus der Erde aufragen. Wie zu einem grotesken Reigen geordnet, stehen sie da in drei Kreisen von 8,8—14 m Durchmesser. Und auf der anderen, südlichen Seite des Weges trifft man jenseits der tiefen Schlucht eines alten Wassergrabens noch einmal einen Steinkreis mit neun stehenden und einigen umgesunkenen Felsen. Alle diese Blöcke sind mit der von Natur oder
        durch Bearbeitung glatten Seite den Kreismitten zugekehrt. Die Wissenschaftler haben bisher noch nicht näher Stellung genommen zur Frage nach Herkunft und Bedeutung der Steinkreis- anlage. Nun sind aber im Norden Europas noch einige andere ähnliche Steinkreisanlagen erhalten. Unter diesen Steinkreisanlagen sind die bekanntesten die von Stonehenge, von Avebury und andere in Südengland und auf den Hebriden.

        Grundriß des Steinkreises von Avebury, England, nach Forrer

        Als erste haben englische Astronomen, Lockyer (der bekannte Entdecker und Benenner des Heliums im Sonnenspektrum) und andere, die Entdeckung gemacht, daß die Steinkreise von Stonehenge, Avebury usw. von Sternkundigen erbaut worden sind. Die Achse des Denkmals von Stonehenge ist genau auf den Sonnenaufgangspunkt zur Zeit der Sommer-Sonnenwende gerichtet. Auch manche andere astronomische Richtungen konnten einwandfrei festgestellt werden, so bei mehreren Anlagen die Richtung des Kapella-Untergangs. Auch die alten Griechen beobachteten noch sorgfältig die Kapella, den „Ziegenstern“ im Sternbild des
        Fuhrmanns, deren Untergang zu bestimmten Zeiten Sturm und Regen ankündigte. Für uns geht die Kapella überhaupt nicht mehr auf und unter. Die ihren Umlauf in 26.000 Jahren vollendende Kreiselbewegung des Erdäquators um den Ekliptikpol brachte es mit sich, daß in alten Zeiten die Kapella genau in der von den Steinkreiserbauern mit Felsen festgelegten
        Richtung unterging. Aus den astronomischen Richtungen lassen sich auf Grund der Ekliptikänderungen die Erbauungsjahre der Steinkreisanlagen errechnen. Man fand, daß alle untersuchten Anlagen aus dem 2.vorchristlichen Jahrtausend stammten. Auch der deutsche Steinkalender von Odry wurde in jener Zeit, ums Jahr 1760 vor Christo, erbaut. In Odry
        wird die vom Astronomen errechnete Jahreszahl auch durch den Archäologen bestätigt, der von den Gräberfunden in und bei den 10 Steinkreisen sagt, sie stammten aus der Zeit „um 2000“ v. Chr.

        Mehrmals fiel in diesen Ausführungen schon das Wort „Steinkalender“.

        Denn die alten Sternkundigen teilten das Jahr nicht nur in die vier Jahreszeiten nach den Richtungen der Winter- und Sommersonnenwenden und der Tag- und Nachtgleichen, sondern an Hand der Steinkreise zählte man auch Tage, Monate und Jahre. Die Weisen von Stonehenge z. B. zählten einen Zeitraum von 4 Jahren: 48 Steine stehen in dem Kreise, mit
        dem die Monate gezählt wurden, 30 Steine in dem, der die Tage zählte, 21 in dem dritten Kreis, der als Schaltmonat hinzukam: 30 × 48 + 21 = 1461 Tage = 4 Jahre zu 365¼ Tagen. 5 „Trilithen“ können daneben die fünftägige Festspielwoche von Stonehenge darstellen; denn bekannter noch als das große Steinkreisdenkmal von Stonehenge ist seine vorgeschichtliche Rennbahn, auf der aller Wahrscheinlichkeit nach jedes 4. Jahr zur Zeit der Sommersonnen-
        wende — die Achse des Denkmals weist darauf hin — ein fünftägiges Fest mit Wettkämpfen aller Art abgehalten wurde. Der Tag der Wiederkehr des Festes wurde mit dem Kalender von Stonehenge bestimmt. Auch die olympischen Spiele Griechenlands wurden später in jedem 4.
        Jahre zur Zeit der Sommersonnenwende fünf Tage lang gefeiert. Sollten die indogermanischen Ahnen der Griechen bei ihrem Zug nach Süden die Sitte des olympischen Festes aus ihrer nordischen Heimat mitgebracht und entlehnt haben, so daß die uralte nordische Rennbahn, wie sie in Stonehenge erhalten ist,später im griechischen Gewande als „Stadion“wieder zu uns zurückkehrte?

        Selbstverständlich! Denn sie waren ja von Norden eingewandert!

        Germanen gegen Pharaonen

        In Avebury zählte man, genau wie später die Griechen, die Monate abwechselnd zu 29 und 30 Tagen; beide Monatskreise mit 29 und 30 Steinen werden von einem — 450 m Durchmesser haltenden — 99 Monate zählenden Kreise umschlossen, der genau dem Ablauf von acht
        Sonnenjahren entspricht. Auch die Griechen zählten später noch diese achtjährige Periode und nannten sie „Oktaeteris“. Neben der astronomischen Messung der Sonnenund Sternrichtungen
        und neben der Zeitmessung von Tagen, Monaten, Jahren und mehrjährigen Perioden verstan- den sich die Alten vor bald 4000 Jahren auch schon auf die Strecken- und Flächenmessung.
        Wie steht nun der mecklenburgische Steintanz in der Reihe der anderen Steinkalender?

        Er gehört zu ihnen. Und ist der besten einer.

        Die Größe seiner Steine oder besser Felsblöcke allein ist imposant; ist doch der Durchschnitt ihrer Höhe über der Erde mit 130 Zentimetern allein das Dreifache derer von Odry! Und dann ist die Anlage des Steintanzes in ihrem Aufbau selten klar, einfach und sehr gut erhalten: es bedarf keiner langen Rekonstruktionen wie bei anderen Anlagen, um ihren Sinn zu erkennen.
        Aus dem Steintanz sind im Laufe der Jahrtausende weit weniger Steine weggekommen als aus den anderen Anlagen in England und in Odry, und die wenigen Lücken sind so in die Augen fallend, daß auch jeder Laie sie sofort schon im Gelände erkennt. Der hier abgebildete Plan ist gezeichnet nach einer exakten trigonometrischen Vermessung und Berechnung, die unter meiner Mithilfe auf meine Bitte hin vom Mecklenburg-Schwerinschen Vermessungsamt Bützow vorgenommen wurde. (abgebildete Plan auf Seite 348)

        Die Kreise I, II und III bilden zusammen den „Großen Steintanz“; 140 m südöstlich davon liegt Kreis IV, der „Kleine Steintanz“. Zwischen den Kreisen I und II liegt, von der Erde fast verdeckt, noch ein einzelner Stein. An der Außenseite des Kreises IV liegen vier Steine, drei dicht
        beieinander, der vierte für sich allein. Der eine Stein des Kreises III ist in der Mitte gespalten, beide Hälften stehen nahe zusammen und doch weit genug, um vom Mittelpunkt des Kreises I über die Mitte von III hinwegzusehen zur Mitte des Kreises IV. Außer den drei Mittelpunkten
        stehen mit dem „Visierstein“ von III vier (oder fünf?) Steine auf dieser Richtung, die mit der Nordrichtung den genauen Winkel 133° 11’ 29“ bildet. Der Sonnenaufgangspunkt zur Wintersonnenwende ist hier festgelegt und damit der uralte Neujahrstag. Die 28 Tage des Monats zählte man im „Großen Steintanz“, dessen drei Kreise 28 Steine faßten. Die 13 Monate (=Mondumläufe) des Jahres wurden an den 13 Steinen des „Kleinen Steintanzes“ vermerkt. 13 × 28 ergibt aber erst 364 Tage; darum zählte man an dem einzelnen Stein zwischen den Kreisen I und II noch einen Tag (wohl den Neujahrstag zum Fest der Wintersonnenwende) besonders hinzu, und das Sonnenjahr war mit 365 Tagen voll.

        Bis die Sonnenwendrichtung genau feststand und dann endlich an den Bau des „Kleinen Steintanzes“ für die Monate herangegangen werden konnte, zählte man die Monate an dem größten Stein, der schon zum Kreis II herangeschafft war oder der als Findling dort gleich ruhte: an den 13 Vierkantlöchern, die man in ihn hineinschlug, ließen sich ebenfalls die Mond-
        umläufe des Jahres zählen. Als aber die Sonnenwendrichtung genau gefunden war, da baute man doch um den Zielpunkt den Jahreskreis IV mit den 13 Monatssteinen. Lange Zeit mögen die Alten so das Jahr, mit der Wintersonnenwende beginnend, zu 365 Tagen gezählt haben, bis sie sahen, daß die Sonne in der Sonnenwendrichtung I—III—IV wenige Tage später auf-
        ging, als ihr Kalender zeigte. Wieder ging manch ein Jahr eifriger Beobachtung darüber hin, bis sie erkannten: in jedem 4. Jahre geht die Sonne einen Tag später genau in der Richtung auf, die wir festlegten. Da stellten sie noch vier Steine um den Kreis IV herum: drei eng beieinander,
        die die gewöhnlichen Jahre zu 365 Tagen bezeichnen sollten, den vierten besonders, denn in jedem 4. Jahre mußte das Wintersonnenwend- und Neujahrsfest zwei Tage lang gefeiert werden, sollte der Steinkalender weiter Anspruch erheben können auf genaueste Gültigkeit.

        Was bedeuten nun aber die beiden Steine in den Kreisen II und III? Der Volksmund bezeichnet sie als die Kanzeln, weil die Erbauer Auftrittsstufen hineinschlugen. Wer auf diese Kanzeln hinaufsteigt und einen Kompaß vor sich auf die Felskuppe legt, der sieht, daß sein Blick von der Kanzel des Kreises II genau nach Süden, von der Kanzel des Kreises III genau nach
        Westen gerichtet ist. Die eine Kanzel war also der Beobachtungsstandpunkt für die Mittags- linie, die andere der Beobachterstandpunkt für den Sonnenuntergang zur Tag- und Nacht-
        gleiche, also bei Frühlings- und Herbstanfang. Daß die Erbauer es für nötig erachteten, diese beiden Linien von einem erhöhten Standpunkt zu beobachten, läßt darauf schließen, daß die Ziel- und Endpunkte dieser Richtungen ziemlich weit entfernt lagen. Das erkennt man für die
        Mittagslinie auch schon aus dem Gelände: nach Süden fällt es stark ab auf einen Wiesengrund zu, dahinter steigt es wieder zu einer etwa 1 km entfernten Höhe an, die vom Steintanz aus den südlichen Horizont begrenzt. Auf dieser Höhe, die schon seit langen Zeiten unter dem Pflug
        liegt, wird der Endstein der Mittagslinie gestanden haben. Vielleicht war es einer von den beiden Steinen, die man auf dieser freien Höhe in neuerer Zeit als Festpunktsteine für die Landes- und für die Ortsvermessung verwandte. —

        Daß der Kreis II außerhalb der Wintersonnenwendrichtung steht, läßt den Schluß zu, daß er einer anderen Richtung zugeordnet war. Ein Felsen auf einer etwa 250 m nordöstlich liegenden Höhe und viele, zum Teil in einer Reihe liegende Felsen auf dem Hügel etwa 200 m südöstlich lassen die Vermutung aufkommen, daß in dieser von Südwesten über Kreis II nach Nord-
        osten weisenden Richtung von etwa 48° die Vermarkung des Sonnenaufganges zur Sommer- sonnenwende gelegen hat. Das astronomisch Wichtigste der Anlage aber steht einwandfrei fest, nämlich die Festlegung der 13 Monde und der 365¼ Tage des Jahres und der Winter-
        sonnenwende als Jahresanfang. Die Vermarkung der Tag- und Nachtgleichen und der Mittagslinie ist bei der Existenz der Beobachtungskanzeln mehr als wahrscheinlich. Wie sieht es nun mit der Streckenmessung aus? Ist auch bei der Errichtung des Steintanzes ein einheit- liches Maß angewandt worden?

        Ja. — Dank der äußerst sorgfältigen Vermessung war aus den Tabellen der gemessenen Strecken nach kurzem Rechnen die alte Einheit gefunden:

        1 Ur-Rute = 16 Fuß = 4,679 m. Die größte Entfernung, die der Mittelpunkte I und IV in der
        Wintersonnenwendrichtung, ergab nach Messung, Berechnung und Karte übereinstimmend 168,44 m, das sind genau 36 Ruten; die Nachprüfung der Teilstrecken I—III mit 28,07 m und III—IV mit 140,37 m ergab mit derselben absoluten Genauigkeit 6 Ruten und 30 Ruten. Dasselbe galt für die Mittelpunktsentfernungen I—II und II—III, die mit 1872 m jede genau vier
        Ruten betragen. (Vgl. den Plan auf Seite 348)

        Ebenso groß, wenn nicht noch größer als bei dieser Feststellung, war die Überraschung, als ich beim Nachschlagen in einer Zusammenstellung alter deutscher Maße sah, daß die Ur-Rute des Steintanzes kaum merklich abweicht von anderen Rutenmaßen, mit denen noch heute der deutsche Bauer rechnet: die heutige 16füßige mecklenburgische Rute ist nur um fünf Tausend- stel kleiner als die Rute vom Steintanz, 16 bayrische Fuß sind nur um zwei Tausendstel kleiner als die 16 Fuß haltende Steintanz-Rute, die 16füßige hannoversche Rute gar stimmt fast völlig mit der vorgeschichtlichen Ur-Rute überein:

        1 hannoversche Rute = 0,999 Ur-Rute!

        Wie war nun die Unterteilung des uralten Rutenmaßes? Die Durchmesser der Steinkreise geben darüber Aufschluß: Die Ur-Rute wurde, wie schon oben bemerkt, in 16 Fuß zu 0,2924 m eingeteilt. Dieses Grundmaß, ein „Fuß“ findet sich in allen europäischen Ländern wieder. Nimmt man das Mittel aus allen älteren, oft um mehrere Zentimeter verschiedenen Fußmaßen Europas, so erhält man annähernd den Ur-Fuß vom Steintanz. Man darf annehmen, daß das Fuß- und Rutenmaß von der vermutlichen Urheimat der Indogermanen,von der norddeutschen Wasserkante aus seinen Weg durch Europa — und in neuester Zeit auch in das russische Asien, nach Amerika, Australien und alle englischen Kolonien — gemacht hat. Die vorge- schichtlichen Wanderungen nach Süden und Westen brachten die Abweichungen von
        dem beim Steintanzbau verwandten UrFuß mit sich. Die größeren Abweichungen im Süden sind: in Sachsen —0,92 cm, in Thüringen —1,04 cm, in Württemberg —0,60 cm, in Österreich +2,37 cm, und im Westen: in England +1,24 cm, in Frankreich +3,24 cm. An den von der nord- deutschen Heimat des Fußes und der Rute entferntesten Punkten, wie Österreich und Frank-
        reich, sind die Abweichungen naturgemäß am größten, während nahe der Heimat das Maß fast unverändert blieb. Die Abweichungen betragen hier: in Mecklenburg —0,14 und in Hannover —0,03 cm Unterschied vom Steintanz-Ur-Fuß.

        Der „Fuß“ war sicherlich das allererste Maß. Mehrere Einheiten dieses Grundmaßes faßte man dann zusammen zu einer neuen, praktischeren, übergeordneten Einheit….

        Die gebräuchlichste war 1 Rute = 16 Fuß. Die Vermessung des Steintanzes wurde mit diesem Maße ausgeführt, das sich auch sonst oft wiederfindet: beim Steinkalender von Odry und heute noch in Hannover, Sachsen, Thüringen, Braunschweig und Mecklenburg. Daneben aber bestand noch ein anderes Maß, in dem 6 Fuß zu einer neuen Einheit, einem „Faden“ = 1,756 m, zusammengefaßt waren. Der bei den Steintanzerbauern auch schon gebräuchliche Faden = 6 Fuß, findet sich noch heute in Schweden (der schwedische Faden ist um 2% kleiner als der
        vom Steintanz), ebenso in Frankreich und Österreich, wo man ihn „Toise“ und „Klafter“‘ nennt. Auch die preußische und die oldenburgische Rute sind auf der Fadeneinheit zu 6 Fuß auf- gebaut: 2 Faden (= 12 Fuß) sind eine preußische Rute, 3 Faden (= 18 Fuß) sind eine oldenburgische Rute. Auch das griechische Altertum rechnete mit dem attischen „Fuß“, der
        genau wie der römische, um nur —0,33 cm vom Steintanz-Fuß abweicht. Das alte Griechen- land scheint außerdem auch die Fadeneinheit = 6 Fuß gekannt zu haben, denn das Hundert- fache dieser Einheit ist ein Stadion = 600 Fuß. Ob auch die Rute = 16 Fuß (75 Ruten = 2 Stadien) bei den Griechen ursprünglich in Gebrauch war, weiß ich nicht. Die Grundrisse der älteren griechischen Baudenkmäler aber könnten darüber Aufschluß geben.

        Es ist anzunehmen, daß die Einheiten „Fuß“, „Faden“ und „Rute“ (und „Kette“?) bereits seit langem bekannt und gebräuchlich waren, bevor der Steintanz erbaut wurde.Die Sonnenwend- richtung des Steintanzes wurde, wie sich bei der astronomisch-mathematischen Berechnung aus den Ekliptikänderungen der Erdachse ergibt, etwa im Jahre 1181 v. Chr. festgelegt. Die Anlage ist also bereits 3100 Jahre alt. Vieles spricht dafür, daß das Fuß-Ruten-System noch verschiedene Jahrhunderte älter ist, so daß man für dieses Maßsystem ein Alter von 4000 Jahren annehmen darf.“

        Es ist ohne weiteres klar, daß die Ur-Maße noch viel älter sind und ein Erbe der atlantischen Kultur, von der sie die Arier übernommen haben……

        Hoch-Zeit
        der Menschheit

        DAS WELT-GESETZ DER DREI
        ODER
        ENTSTEHEN — SEIN — VERGEHEN
        IN
        URSPRACHE — URSCHRIFT — URGLAUBE


        Aus den RUNEN geschöpft
        von
        Rudolf John Gorsleben
        https://archive.org/details/Hoch-zeitDerMenschheit

        Kampf um Oberschlesien

        Der Kampf um Oberschlesien war ein deutscher Freiheitskampf nach dem Ersten Weltkrieg.
        Nach dem sogenannten Versailler Vertrag sollte in Oberschlesien eine Abstimmung zur Zu- gehörigkeit erfolgen, bei der zu erwarten war, daß die Mehrheit für den Verbleib beim Deutschen Reich optieren würde. Dies wollte die polnische Seite mit Terror und Mord unbedingt verhindern.
        http://de.metapedia.org/wiki/Kampf_um_Oberschlesien

        • Ostfront 16. März 2016 um 22:53

          Geistige Vorbereitung auf die bevorstehende Rückkehr Messias

          STEIN-KREIS UND STEIN-KALENDER (fortsetzung)

          Es ist ohne weiteres klar, daß die Ur-Maße noch viel älter sind und ein Erbe der atlantischen Kultur, von der sie die Arier übernommen haben……

          Es ist hier nicht unwichtig, festzustellen, daß das Urmaß der „Fuß“ ist, der „fos“, den wir als Zeugungswort und Zeugungsbegriff kennenlernten. Das „Maß-Nehmen“ ist eine Art zeugender Vorgang und wird auch scherzweise im Volke so verstanden.M-essen und Essen sind Geheim -worte für Zeugen, vor allem im Texte des Alten Testamentes. Man nimmt in beiden Fällen
          stofflich und magisch von etwas Besitz. Die Steinkiste der Cheopspyramide enthält noch das Grundmaß, von dem das englische „Quarter“, also ein Vierteil, noch im Gebrauch ist, während das Ganze dieser Maßeinheit längst, in Vergessenheit geriet. Es wird sich bei einer Verfolgung dieser Untersuchungen herausstellen, daß die Maße auf der ganzen Erde auf ein Grundmaß zurückgehen, das die Arier über die Erde verbreiteten. Das Bodenmaß des „Ar“ geht schon dem Namen nach auf sie zurück.

          Ein Atharvaveda-Vers singt seit einigen tausend Jahren von dem „Faden“, und es ist nicht abwegig, zu behaupten, daß es sich um den geistigen Ur-Faden handelt, nach der Erkenntnis, daß der gesamte Kosmos eben Maß und Zahl ist.

          Wer den Faden ausgespannt weiß,
          Dem die Wesen sind angewebt,
          Ja, wer des Fadens Faden kennt,
          Der weiß die große Brahmankraft.

          Es sind die kosmischen Strom-Fäden, die uns mit dem All verknüpfen, das „ungemessen“ ist. Durch das Maßnehmen aber in der Körperwelt ziehen wir wirkliche Fäden, verbinden wir uns die Erde, machen sie uns verbindlich. Wer aber vermeint, es gäbe nur das körperliche Faden- und den Fuß-maß der ist im Geistigen „vermessen“, sein „Faden“ ist schief gewickelt.
          „Das größte und bedeutendste der heiligen Feste, die einst beim Steintanz gefeiert wurden, war wohl das Fest der Wintersonnenwende. Die Hauptrichtung I—III—IV der Anlage weist darauf hin. Dies Fest ist in allen nordischen Ländern stets von großer Bedeutung gewesen. Feiern doch auch wir noch, bewußt oder unbewußt, dieses Fest — bei den alten Deutschen hieß es das Jul (= Jubel)-Fest — in unseren Weihnachtsbräuchen:

          die Weihnachtskerzen sind das Symbol des siegenden Lichts, die Früchte, Äpfel und Nüsse, deuten auf das wiederkehrende, neu keimende Leben in Feld und Flur hin. Und wie wir unser größtes christliches Fest der Weihnacht in den kürzesten Tagen des Jahres feiern, so feierten zur selben Zeit unsere Ahnen vor mehr als 3000 Jahren beim Steintanz das Fest der Winter-
          sonnenwende.

          Unverrückbar, tief und fest verankert in der Erde stehen, die Felsen des Steintanzes.
          Sie sahen Jahrtausende aufsteigen. Und mit ihnen besteht weiter die heilige Stätte, zu deren Hütern die Vorfahren sie einst bestellten. Unsere faustischen Ahnen, die vor Jahrtausenden die erste Erkenntnis der unabänderlichen Gesetzmäßigkeit alles Erdengeschehens vom gestirnten Himmel herabholten, und die als Mahnmal dieser Erkenntnis die heiligen Kreise schufen, sie reichten die Fackel des Lebens weiter von Geschlecht zu Geschlecht, so daß aus ihrem Blut und Geist die Großen der germanischen Art entstehen konnten. Heilig ist die Stätte noch heute, denn sie gibt dem, der zu ihr wallfahrtet, beides: tiefe Demut und hohen Stolz. In ihren heiligen Kreisen umfängt uns ein Schauer frommer Ehrfurcht vor dem Suchen und Schaffen
          unserer vorgeschichtlichen Ahnen und vor ihren grundlegenden Kulturtaten, deren — oft gedankenlose — Nutznießer wir nach über 3000 Jahren sind.“

          Über den Steinkalender von Odry aus der Zeit um 1760 vor Christus berichte Regierungsland- messer Stephan in einem Aufsatz des „Kosmos“ vom Jahre 1926 in Heft 7:

          “Im nördlichen Grenzgebiet der Tucheier Heide (im ehemaligen Regierungsbezirk West- preußen) hat der schirmende Kiefernwald uns ein Kleinod aus längst verschwundenen Zeiten erhalten: die Steinkreise von Odry.

          Die alten Baumeister dieser Steinkreise waren im Messen wohlerfahren, denn die Kreisdurch- messer, so verschieden groß sie sind (15—33 m), lassen sich alle auf ein bestimmtes Maß beziehen, das in ihnen restlos aufgeht. Es ist 1,154 m groß, nennen wir es einen „Stab“. Der 4. Teil davon ist ein Männerfuß von 29 cm, und das Vierfache, das auch in den meisten Durch- messern aufgeht, muß ebenfalls als Maß in Gebrauch gewesen sein. Danach hätten wir eine „Rute“ = 4 „Stäbe“ = 16 Fuß = 4,616 m als vorgeschichtliche Längenmaße, und wir sind verwundert, bei der älteren Mecklenburger und hannoverschen Rute gleichfalls die Teilung in
          16 Fuß und nur wenige Zentimeter Längenunterschied zu finden. Bei den Kreisen I und III ist die Anzahl der Durchmesser-Stäbe gleich der Zahl der Umringsteine, und da auch die Stein- kreise in England meist ein bestimmtes Verhältnis zwischen Durchmesser und Steinezahl aufweisen, so darf man annehmen, daß wirkliche Kreisberechnungen vorgenommen wurden.

          Dicht neben den Kreismittelpunkten stehen entweder 1 oder 2 Steine.In folgendem sind die Abmessungen der Kreise zusammengestellt: (Verzeichnis auf Seite 352)

          Nicht nur den Raum, auch die Zeit verstanden die Erbauer zu messen. Sie sahen, wie die Sonne und die Sterne nach ewigen Gesetzen in stetem Gleichmaß ihre Bahn zogen. Ihre scharfe Beobachtungsgabe verfolgte das Hinaufrücken des Aufgangspunktes der Sonne nach Norden hin, bis sie am längsten Tage haltmacht, um sich wieder rückwärts zu wenden über die
          Zeit hinweg, in der Tag und Nacht gleich sind, bis zum Wendepunkt am kürzesten Tage. Die Ziellinien nach diesen Jahrespunkten legten sie durch die Steine fest. Die Ringe sind in Reihen angeordnet. Stand der Beobachter im Mittelpunkt des Kreises IV — oder auch auf dem Hügel hinter dem Kreise —, so mußte er am Mittsommermorgen die Sonne in dem Rahmen auf- gehen sehen, den die beiden Mittelsteine des Kreises VII bilden. Von Kreis III aus sah er den Sonnenwendaufgang zur Winterszeit über Kreis I hinweg,der wohl ehedem auch so ein Augen- tor in seiner Mitte hatte. Zielte er von IV aus über VIII oder von III aus über IX hinweg, so konnte er an dem Sonnenaufgang den Frühlingsanfang und Herbstanfang erkennen.Die Nord-
          südrichtung, die Mittagslinie des Ortes, ist abgesteckt durch die Linie von V über III hinaus nach einem Hügel. Und diese Hauptrichtungen sind mit erstaunlicher Genauigkeit festgelegt. So beträgt nach der Karte der Fehler bei der Nordrichtung nur 33, bei der Ostrichtung gar nur 8 Minuten.
          Der Steinkalender von Odry

          Lageplan des vorgeschichtlichen Steinkalenders von Odry bei Konitz (Westpreußen)
          nach P. Stephan.

          Was aber hat die Sehlinie von I aus über das jetzt umgefallene Steinvisier des Kreises VIII zu bedeuten? Die Sonne versteigt sich in so nördliche Richtung nicht. Der Zielpunkt muß wohl ein heller Stern, und zwar dessen Untergang gewesen sein. Mit großer Wahrscheinlichkeit neh-
          men wir an, daß es Kapella, der „Ziegenstern“ im Sternbild des Fuhrmanns, war, dessen Untergang, sofern er kurz vor dem Erscheinen der Sonne erfolgte, auch von den alten Grie- chen sorgfältig beobachtet wurde, da dieser Zeitpunkt Sturm und Regen ankündigte. Nun geht ja jetzt für uns Kapella überhaupt nicht auf und unter. Aber die Kreiselbewegung der Äquator-
          ebene um den Ekliptikpol, die sich in 26.000 Jahren vollendet, bringt es mit sich, daß der Stern ehedem genau in der abgesteckten Richtung unterging. Die Zeit läßt sich berechnen. Astrono- men haben darüber Tafeln aufgestellt. Und so dürfen wir den schönen Versuch wagen, das Geburtsjahr des Denkmals zu ermitteln. Wir erhalten 1760 v. Chr. Erst in diesen Tagen las ich, daß ein Engländer auf den Hebriden eine Steinkreis-Kapella-Sicht aus dem Jahre 1800 v. Chr. festgestellt hat. Für Stonehenge hat Lockyer aus der Sonnenrichtung das Jahr 1680, allerdings
          mit einem Spielraum von 200 Jahren nach beiden Seiten, erschlossen. Aber ein Stern ist viel schärfer zu beobachten als die Sonne, auch lassen die viel größeren Schwankungen in seinen Stellungen genauere Schlüsse zu, da es sich bei der Sonne nur um die Ekliptikschiefe, bei den Sternen aber um die obengenannte Kreiselbewegung, die Präzession, handelt. Die Sonnen-
          richtungen zu Odry können zu derartigen Berechnungen nicht verwandt werden, da ihre ursprünglichen Winkel sich nicht genau genug ermitteln lassen.

          Die alten Sternkundigen begnügten sich nicht damit, das Jahr in größere Abschnitte einzu- teilen, sondern verstanden auch, einen recht genauen Tageskalender aufzustellen. Das sollen uns die Steine durch ihre Zahl erzählen: Kreis VII hat 18 Steine, Kreis VI 20, Kreis V 23 (+ 1) und Kreis IV 22 (+ 1). 18 × 20 = 360. Also die 18 Monate des Jahres haben, sofern sie regel-
          mäßig sind, je 20 Tage. Zwei aber sind unregelmäßig und umfassen je 23 und 22 Tage. 16 × 20 + 23 + 22 = 365 Tage. Da aber Kreis IV und V in der Mitte je eines ihrer gleichen Abschnitte noch einen überzähligen Stein aufweisen, so können damit sogar Schalttage gezählt sein. Wer etwa an der eigenartigen Teilung gerade in 18 Monate Anstoß nimmt, dem sei gesagt, daß die gleiche Zeitrechnung auch sonst noch einmal vorkommt, und zwar bei den Azteken in Mexiko. Darf man wohl daraus, im Hinblick auch auf andere Seitenstücke, auf vorgeschichtliche Zu- sammenhänge zwischen den Erdteilen schließen?“

          Ja! Die 18teilige Runenreihe weist zu dieser Einteilung als Monatszeichen Beziehungen auf. Aber auch die 16teilige Runenreihe findet eine Entsprechung!

          Der Steinkreis von Stonehenge und Avebury

          Steinkreis von Stonehenge, Schottland

          „Einer zweiten Jahresteilung begegnen wir beim Kreis III,der mit 16 Steinen ebensoviel Mon- ate zählt, die sich auch zwischen die vier Hauptjahrespunkte einfügen lassen. Wenn aber das Jahr 16 Monate hat, dann müssen die Monate entweder 23 oder 22 Tage zählen. Und siehe da,
          die drei entsprechenden Kreise bilden ein Dreieck miteinander. Kreis II hat 18 mit einem Zwi- schenstein. Kreis I mit seinen 29 Steinen verkörpert den Mondumlauf. Was bedeuten die Kreise VIII bis X mit vermutlich 20, 24, 20 Steinen, etwa Folgen von ganzen Jahren?

          Wie sollen wir uns den Gebrauch des Kalenders vorstellen? Der Sternkundige, der wohl auch Priester war, sah in der Morgendämmerung den Ziegenstern untergehen. Da wußte er, es ist Zeit, die Vorbereitungen zum festlichen Begehen des Sonnenwendaufgangs zu treffen; denn die „festen Zeiten“ waren die Festeszeiten. Und rollte der feurige Sonnenwagen am Himmel empor, dann begann der Kreislauf des Jahres.Ein Zeichen wurde an den 1. Stein des Jahres- ringes (VII) und zugleich ein solches an den 1. Stein des Monatskreises (VI) gesteckt. Mit jedem Tag wurde das letztere einen Stein weiter gerückt, bis man im Kreis herum war und mit Beginn des 2. Monats nur der 2. Monatsstein ausgesteckt wurde.In gleicher Weise wiederholte sich das 16 mal. Beim 17. Monat sprang man jedoch auf Kreis V, beim 18. auf Kreis IV über.

          Noch manches Rätsel bewahren die Steine. Warum stehen die vier Kreise jeder Reihe mit ihren Mittelpunkten nicht genau in gerader Linie, sondern gleichmäßig einmal links, einmal rechts heraus? Kommt jedem Kreis eine besondere Richtlinie zu, etwa über ein fernes Zeichen
          hinweg nach den vier um ein geringes voneinander abweichenden Sonnenaufgängen im vier-
          jährigen Zyklus? Nach welchen Grundsätzen sind die Abstände der einzelnen Kreise vonein-
          ander bestimmt? Was bedeutet die Linie IV bis X und die gleichlaufende südlich davon? Hier werden weitere Untersuchungen einsetzen müssen. Aber das stolze „Stonehenge“, das ge- waltige Avebury, lassen sie sich überhaupt mit d. schlichten deutschen Denkmal vergleichen?

          Der Sinn, der in ihnen steckt, ist um nichts tiefer und schöner. Die Kreise, die zu Odry neben- einander liegen, schlingen sich beim Stonehenge umeinander (vgl. Abb.). Der Grundriß, durch gewissenhafte Verteilung der noch vorhandenen Steinspannungen über die ganzen Kreise vervollständigt, ergibt von außen nach innen 30, 48, 5, 22 (?) Steine. Lesen wir recht, so heißt
          das: Die alten Briten hatten einen Monat zu 30 Tagen. 48 solcher Monate bildeten einen Zeit- raum von 4 Jahren, aber nicht ganz. Eine Schaltzeit von 22 Tagen (oder waren es einige weniger?) mußte eingefügt werden, um 4 Jahre voll zu machen. 30 × 48 + 22 = 1462 Tage = 365½ in einem Jahr. Die 5 „Trilithen“ (Dreisteine) können die alte 8tägige Woche darstellen.
          Die vorgeschichtliche Rennbahn, die es bei Stonehenge gibt, lädt zu einem Vergleich ein mit den olympischen Spielen in Griechenland. Auch sie wurden um die Zeit der Sommersonnen- wende gefeiert, und zwar alle 4 Jahre, immer abwechselnd im 49. und 50. Monat (zu 29 und 30 Tagen), und sie dauerten 5 Tage. Sollte Stonehenge nach der Absicht der Erbauer als
          Jahresuhr die Wiederkehr ihrer 5tätigen Festspielwoche anzeigen?

          Zu Avebury (vgl. Abb.) läßt ein Plan aus dem Jahre 1724 mit Wahrscheinlichkeit den großen Außenring zu 99 Steinen, die beiden Doppelringe im Innern zu 29 und 12 sowie zu 30 und 12 Steinen bestimmen. 12 × 29 (Mondmonate) = 348 und 12 × 30 (Sonnenjahr) = 360 bleibt
          beträchtlich hinter der wahren Jahreslänge zurück. Das erkannten die Erbauer der Zeitenwarte und zählten ruhig ihre Monate abwechselnd mit 29 und 30 Tagen weiter bis einmal Monats- ende und Jahresende zusammenfielen, und das trifft genau nach 8 Jahren ein: 49 × 29 + 50 × 30 = 2921 Tage in acht Jahren oder 365 1/8 in einem Jahr. Auch diese Art der Zeiteinteilung findet ihren Widerhall in Griechenland, und zwar in der Oktaeteris.

          So werden diese Kreise zu Führern,die uns die Pfade der vorgeschichtlichen Kulturzusammen- hänge weisen.In unseren Tagen kam als ein Fremdling i. griechischem Gewande das„Stadion“ zu uns,das doch ehedem als nordische Rennbahn zugleich mit kluger Zeiteinteilung, scharfer Himmelsbeobachtung und Meßkunst durch den Nordsüdstrom alter Völkerwellen aus unseren Landen nach den sonnigeren Gefilden gebracht war.

          Drum achte man mehr auf unsere nordische Kultur und ihre uralten Zeugen im heimischen Boden. Es wird ihrer sicher noch mehr geben, sind es nicht Kreise, so doch vielleicht Reihen von Steinen oder einzelne Blöcke als Beste davon. Mögen diese Zeilen anregen, das Vor- handene aufzufinden, durch genaue Vermessung zu untersuchen und vor allem dahin zu wirken, daß die Steine völlig unberührt an ihrer Stelle bleiben; nur so können sie reden von ihrer Bedeutung als Kalendersteine, und somit von der hohen Kulturstufe unserer Vorfahren; denn — um mit dem Astronomen Ideler zu sprechen — „die Art und Weise, wie ein Volk die Abschnitte der Zeit bemißt, ist bezeichnend für den Standpunkt seiner geistigen Entwicklung.“

          Im Zusammenhang mit den alten Sternwarten möchte ich auf das häufige Vorkommen von Ortsnamen in vielen Gegenden Deutschlands hinweisen, die geographische Bezeichnungen tragen, und zwar ist es immer eine Gruppe, zum Beispiel Ostendorf, Westendorf, Nordendorf auf der Strecke zwischen Augsburg und Donauwörth. Die Orte liegen kaum eine Stunde auseinander und zwar ganz in der bezeichneten Himmelsrichtung zueinander. Ostendorf ist durch stein- und bronzezeitliche Funde bekannt und bedeutend. Es müßte möglich sein, die
          Ortsnamen irgendwie durch entsprechende Entdeckungen von astronomischen Anlagen zu rechtfertigen. Südlich vom Hesselberg am Rande des Bildes fand ich auch Ostheim, Westheim und Nordheim, hier, wie mir schien, in einer Lage zueinander, die auf eine alte Kultstätte,
          Hohen-trüdingen, ein altes Druiden-Heiligtum, „Hohen-trojathingen“, bezug nahm. In der Nähe ist auch ein Steinkreis, die gelbe Bürg, nachgewiesen, der heute bis auf geringe Beste ver- schwunden ist. In beiden Fällen fehlt die Bezeichnung und ein Ort, der die südliche Richtung angibt, wie überhaupt ein Ortsname wie „Südendorf“ nach meiner Beobachtung selten oder gar nicht vorkommt,während Orte mit Bezeichnungen d.anderen Himmelsrichtungen außerordent- lich häufig sind.

          Ich nehme an, daß diese Orte mit Richtungsbezeichnung alle vom Standpunkt eines Kultortes, einer astronomischen Anlage aus bestimmt sind, der jeweils im Süden liegt. Es wäre wohl sehr aussichtsreich, ähnliche geographische Namenshäufungen an einer Stelle festzustellen und näher auf ihre Veranlassung zu untersuchen.

          Die alten Germanen zählten nach Nächten. Ein deutlicher Hin- und Beweis für ihre ausge- dehnte Kenntnis des gestirnten Himmels. Man hat gerade von seiten der Germanisten, die sich
          merkwürdigerweise als die heftigsten Gegner einer arischen Weltansicht gebärden, den alten Germanen immer die eigene Kenntnis der Astronomie und Zeitbestimmung bestreiten wollen. Die ganze Edda und ihre Gotteslehre ist eine astronomisch-astrologische Umschreibung. Wer sich damit näher befassen will,der lese Reuter: „Rätsel der Edda“ und findet dort alle Hinweise, die ihn in diesen Dingen weiter belehren. An dieser Stelle verweisen wir auf den schönen dichterischen Beleg aus dem Helgelied auf Seite 112, wo die Nornen dem eben geborenen Helden aus den Sternen das Schicksal bestimmen, ihm deutlich das „Horoskop“ stellen.

          Hoch-Zeit
          der Menschheit

          DAS WELT-GESETZ DER DREI
          ODER
          ENTSTEHEN — SEIN — VERGEHEN
          IN
          URSPRACHE — URSCHRIFT — URGLAUBE


          Aus den RUNEN geschöpft
          von
          Rudolf John Gorsleben
          https://archive.org/details/Hoch-zeitDerMenschheit

          Angriffsversuch gegen Neuschwabenland

          Die 13 Staatsverträge der 13 Staaten

          Die 13 Staatsverträge der 13 Staaten, aus Angst vor Deutschland Dafür, daß Byrd sich 1947 in der Antarktis genaueste Gewißheit über dortige reichsdeutsche Nachkriegsaktivitäten holen konnte und dafür, daß die Alliierten Byrds Warnung vor den Fliegern vom Pol ernst genommen haben und ferner überzeugt gewesen sein müssen, daß es nur deutsche Flieger sein konnten, haben wir einen weiteren Indizienbeweis.

          Am 4. März 1947 gab Byrd, wie schon gesagt, seine Presseerklärung ab. Seine Vorgesetzten, die US-Regierung und sicher auch die anderen Alliierten wird er mit Sicherheit schon zuvor bei den jeweiligen Ereignissen laufend unterrichtet haben. Jedenfalls ab diesem Tage wird die alliierte Diplomatie aktiv und zwar auf recht erstaunliche Weise. Eine Vorgehensweise, die ohne diese Vorereignisse völlig unlogisch wäre. Denn am 4. März 1947 beginnend, bis April 1949, schließen 13 europäische Staaten untereinander 13 ‚Bündnis- und Beistandsverträge
          gegen Deutschland‘. Der Grundtenor dieser Verträge ist dem Sinn nach immer der gleiche:
          Untereinander militärischen und anderen Beistand zu leisten bei einer erneuten Aggression von deutscher Seite.

          Versetzen wir uns aber gedanklich in die Situation Deutschlands in den Jahren 1947/48 zurück, so ergibt sich folgendes Bild:

          Das gesamte deutsche Mutterland ist vom Feind vollständig besetzt; mehr als 10 Staaten haben ihre Besatzungstruppen stationiert; unter der deutschen Bevölkerung herrscht all- gemeines Elend, Hungersnot wie auch Wohnungsnot; die deutschen Städte und die deutschen Industrieanlagen liegen in Schutt und Asche; die Demontage der noch verbliebenen Rest- Industrie läuft auf Hochtouren; ein ganz erheblicher Teil der Soldaten – vor allem die Elite und
          die SS – befindet sich noch in alliierter Gefangenschaft oder werden in den Gefangenenlagern grundlos erschossen oder bestialisch ermordet; weitere 10 Millionen Deutsche sind nachweis- lich bei Flucht und Vertreibung aus dem Osten entweder elendig umgekommen oder ebenfalls viehisch ermordet worden. Weitere zig Millionen erlagen schon zuvor dem engl./amerik.
          Bombenterror gegen die deutsche Zivilbevölkerung; von Verlustzahlen deutscher Soldaten während der Kriegshandlungen ganz zu schweigen; die Deutsche Wehrmacht ist seit 1945 vollständig aufgelöst. Das ist in etwa die Lage in den ersten Jahren nach 1945.

          Demgemäß können die nachfolgenden Verträge unmöglich gegen dieses völlig ohnmächtige, machtlose und besetzte Deutschland gerichtet sein, sondern lediglich in Kenntnis um und mit Blickrichtung auf das ‚Letzte Bataillon‘ Adolf Hitlers. Wie sagte doch der Führer in der Rede vom 24. Februar 1945, also 9 Wochen vor der völligen Besetzung Deutschlands?:

          „In diesem Krieg wird es weder Sieger noch Besiegte geben, sondern nur Tote und Überlebende, aber das letzte Bataillon, das wird ein Deutsches sein.“
          (….)
          Haarmann, D. H. – Deutschland – Besetzt Wieso – Befreit Wodurch (1987, 36 Doppels., Scan)
          archive.org
          https://archive.org/details/Haarmann-D-H-Deutschland-Besetzt-Wieso-Befreit-Wodurch

  35. GvB 14. März 2016 um 16:54

    Die RTL-Chefredaktion …und Bertelsmann.
    Ein ewiges „Halleluja“ für Merkel.
    Bei Bertelsmann absolvierten Schröder, Fischer, Merkel pünktlich ihre Antrittsbesuche
    Das „Küchen-Kabinett“ Liz Mohn(Bertelsmann-RTL-Gruppe), Friede Springer(BILD/ Die WELT usw.) und Anjela Merkel.. Legende-oder Tatsache?
    Eher ein Triumfeminat und die zionistische Hofberichterstattung.
    Und Angela Merkel kann sich auf Friede Springer und Liz Mohn verlassen, solange die Kanzlerin das „Werdende“ im Sinne des „Gewordenen“ (im Sinne der Springer-Zeitungen) und des „Werdensollenden“ (im Sinne der Bertelsmann-Stiftung) weiterspinnt.
    Wenn nicht, dann droht der „Kanzlerin“ allerdings die Götterdämmerung.
    Diese Medienmacht kann „runterschreiben“ und „raufschreiben“…..
    ..noch „schreibt man Anjela-Erika rauf“.. aber der Tag wird kommen, da wird man sie fallen lassen..so wie Merkel auch von Gutenberg, Schavan und andere fallen ließ.
    Politik ist kein Kaffeekränzchen.. auch wenns manchmal so aussieht.
    siehe auch:
    http://www.nachdenkseiten.de/?p=8146

  36. Name 14. März 2016 um 14:08

    Also ich weiß, dass sich hier nur Juden / Vatikanagenten / Staatsagenten aufhalten und / oder mitlesen, aber ich kann ja praktisch nichts gegen Euch unternehmen, wisst Ihr? Ich kann praktisch nicht gegen eine Gruppe vorgehen, die sämtliche Staaten, Geheimdienste, Militärs, Polizei und Justiz kontrolliert, wobei ich gleichzeitig nicht mal einen Freund habe oder einen Verwandten, der auch nur halbwegs auf meiner Seite wäre. Daraus und aus der Tatsache, dass ich dank Euch kein Leben habe, resultiert, dass mir ziemlich langweilig ist. Deshalb rede ich trotzdem mit Euch. Ich hab sonst nichts zu tun, Mann.

    Klar, ich lese hier zig Bücher usw., aber irgendwie ist das auf Dauer ziemlich schwer, Leute, wenn man nur für sich alleine lebt. Also erzähle ich Euch heute mal wieder was Neues.

    Schauen wir uns doch mal wie Ihr, also die Juden / Vatikanagenten vorgehen:

    Ich nehme mal an, dass „Tron“ kein Jude / Vatikanagent gewesen ist, dennoch hatte er es geschafft absolute Spitze in Informatik / Elektronik zu werden. Er war halb Deutscher / halb Kroate.

    In dem Video kann man zwei Dinge bemerken sein Freund hieß „Kuhn“, der Arzt, der die Obduktion an seinem Leichnam vornahm, hieß „Rothschild“. Ohne jeden Zweifel ist die gesamte „Hackerszene“ wie der CCC jüdisch. Natürlich könnten es auch Verbrecher gewesen sein, aber was spricht dagegen? Nun, dagegen spricht, dass die Polizei einen offensichtlichen Mord (dazu muss man nicht sonderlich intelligent sein, um das zu erkennen) sehr schnell als einen Selbstmord abgetan hat und damit die Untersuchungen eingestellt hatte. Was auch auffällt, dass er auf eine ähnliche Weise ermordet wurde wie die Berliner Richterin Kerstin Heisig. Die ebenfalls an einem Baum aufgehangen vorgefunden wurde und ebenfalls wurde ein klarer Mord sehr schnell von der Polizei als Selbstmord klassifiziert.

    Wir halten also fest die Juden / Vatikanagenten haben kein PRoblem damit andere Menschen zu töten, wenn sie der Auffassung sind, dass diese Leute eine Bedrohung darstellen könnten. Einer der weltbesten Hacker wäre sicherlich eine potentielle Bedrohung, falls er jemals erkennen würde, wer sein Feind ist, nämlich die selbsternannten „Auserwählten“. Die Richterin Kerstin Heisig war eine vergleichsweise harmlose Person, die dennoch eliminiert wurde. Man kann Mörder nicht mit Sprüchen besiegen. Am Ende gewinnt der, der am leben ist und nicht der tot unter der Erde liegt. Das haben die Juden schon verstanden, aber sie haben es geschafft allen anderen Weißen einzureden, dass nur Pazifismus zum „Sieg“ führt, während sie selbst fleißig alles hinmorden, was ihnen vor die Nase kommt. Mal abgesehen von den Milliarden Getöteten, die der Vatikan usw. in den letzten 2000 Jahren zu verantworten hat. Nee, diese Leute könnte man theoretisch besiegen, aber eben nicht mit fernsehgucken beispielsweise oder AfD / NPD wählen. So werden keine Kriege gewonnen. Nur Krieger gewinnen Kriege. Das war noch niemals anders und wird auch niemals anders sein.

    In dem Zusammenhang ist auch noch der Tod des österreichischen „Hackers“ https://www.youtube.com/watch?v=QR9HVZ8qHHo

    erwähnenswert. Genau wie „Tron“ schien er allerdings auf den Pfaden der linken Gehirnwäschen zu wandeln. Möglicherweise hatte er auch tatsächlich Selbstmord gemacht, weil er drogenkrank war und sich angeblich die Schuld an dem Reaktorunfall in Tschernobyl gegeben hatte. Daran sieht man allerdings auch sehr schön, dass eine hohe Intelligenz nicht automatisch auch zu einem nicht zu manipulierenden, festen Charakter führt. Koch war offensichtlich trotz seiner hohen Intelligenz mehr oder weniger innerlich kaputt und „Tron“ war wie gesagt ebenfalls „linksgeschädigt“. Wir haben es hier ganz offensichtlich mit zwei voneinander unabhängigen Charaktereigenschaften zu tun. Intelligenz und Willenskraft sowie Charakterstärke. Außerdem verfüge ich noch über einen gesunden Menschenverstand und ein hohes Mitgefühl für alles Leben oder sogar die Natur um mich herum. Ach ja und ich stehe auf der Seite des Guten im Gegensatz zu Euch.

    • Ein von allen völlig Verarschter 15. März 2016 um 10:34

      Hallo Name
      Mir geht es ebenso, völlig alleine, kein Freund usw., Verwandte habe ich genug, nur keiner will etwas mit mir zu tun haben, außer das sie mich verraten und verkauft haben um mich komplett zu vernichten, Kinder von mir ein Leben lang allimentiert und zum Schluß von ihnen ausgeplündert bis auf die Klamotten am Leib und von der Bullenbande unterstützt.
      Ich habe mich mit der Wahrheit und nichts als die Wahrheit an die marburger „Justiz“ gewandt, das fanden die gar nicht lustig, finden es aber gut einen Unbescholtenen die Existenz zu rauben und durch Lügen in ein Heim zu stecken und sein Leben zu zerstören
      Und die wundern sich in naher Zukunft vom Volk erlöst zu werden! (Hoffentlich)

      Ein Selbstmord ist immer von Mitmenschen provoziert, so oder so und besonders die Justiz bedient sich dieser Methode um unbequeme Menschen los zu werden (ich bin in der selben Situation, nur diese Bande ist leichter als leicht zu durchschauen, drum bin ich noch), das Problem völlig alleine dazustehen, das spielt denen noch in die Hände.

      Ich stimme Ihnen voll und ganz zu, nur leider kann ich mich nicht als Krieger „aufführen“, da ich viel zu Schwerbehindert bin aber vor wut und Zorn gegen diese Verbrecher zergehe.
      Das größte Problem ist, und das seit tausenden von Jahren, die Bevölkerungen sind nicht Intelligent genug das alles zu durchschauen und wenn, dann dagegen anzugehen.

      Was die Intelligenz und Willenskraft sowie Charakterstärke betrifft, ist sie nur so richtig und wichtig, wie sie von diesem „System“ nicht unterdrückt und/oder beseitigt wird, und weil sie so selten zu finden sind, ist man selbst nur mit einer dieser Fähigkeit sehr schnell alleine in diesem Land.
      Es mag der Mensch mehr die erlernbare Intelligenz besitzen, die natürliche aber, die man hat oder nicht hat, die geht zurück.
      Ich persönlich glaube eher an ein Horoskop, als an intelligente Mitmenschen.
      Es mag sie geben, ganz sicher, aber nicht in meinem Umfeld.

  37. Ostfront 13. März 2016 um 20:37

    “Was der Tod der Elf einmal bedeuten wird,
    vermögen heute nur wenige zu ahnen –
    noch weniger kann ich darüber schreiben.
    Wir stehen mitten in einer großen Zeitenwende.
    Was wir alle durchmachen sind ihre Geburtswehen.
    Alles scheint negativ –
    und einmal wird dann doch Neues und Großes
    geboren werden……”

    RUDOLF HESS

    (Aus einem Brief des einsamsten Gefangenen der Welt, geschrieben am 28.10.1946 aus der Haft, an seine Frau, zwölf Tage nach Erhängen der Nürnberger Märtyrer.)

    Deutschland – Besetzt wieso – Befreit wodurch“ von D. H. Haarmann!

    INHALTSVERZEICHNIS

    VORWORT………………………………………………………………………………………….. 5
    Zur WAHREN Lage der Nation……………………………………………………………….. 7
    Das Urteil von Karlsruhe zur deutschen Lage …………………………………………… 9
    Verbrechen von oben, gegen das Volk unten …………………………………………. 10
    Unterdrücktes REICHSRECHT steht über Besatzungsrecht …………………….. 12
    Fortwährender Besatzungszustand ist nicht übersehbar ………………………….. 14
    II. Weltkrieg nicht beendet ……………………………………………………………………. 16
    Der verheißene Deutsche Endsieg………………………………………………………… 19
    Deutsche ‚Wunderwaffen‘-Entwicklungen vor 1945 …………………………………. 23
    Die große Absetzung zu überseeischen deutschen Sperrgebieten ……………. 25
    Neuschwabenland deutsches Land……………………………………………………….. 28
    Angriffsversuch gegen Neuschwabenland ……………………………………………… 30
    Die 13 Staatsverträge der 13 Staaten, aus Angst vor Deutschland ……………. 33
    West plus Ost gegen den ‚Feind aus den Lüften‘ …………………………………….. 39
    Ost – West Teilungsplan, warum? …………………………………………………………. 44
    Nicht ‚Wiedervereinigung‘ sondern Befreiung………………………………………….. 49
    Veränderte Militärlage seit Challenger? …………………………………………………. 54
    QUELLENVERZEICHNIS…………………………………………………………………….. 57
    Anhang ……………………………………………………………………………………………… 59

    Der verheißene Deutsche Endsieg

    Schon sehr lange vor Beginn des GROSSEN KRIEGES sind in Deutschland, völlig abgesondert und verschwiegen, Forschungen begonnen worden, die dann während der Kriegsjahre zu revolutionären Flug- und Waffentechnologien geführt haben. In den letzten Kriegsmonaten wurde nicht nur vermehrt von ‚Wunderwaffen‘ gemunkelt, sondern auch von der Führung als bald einsatzfähig angekündigt. Vielfach erprobt und nachweislich auch geflogen, sind diese nur ganz vereinzelt zum Einsatz an den Fronten gekommen. Deutschland wurde von den Feinden überrollt, die Deutsche Wehrmacht kapituliert am 8. Mai 45 und jeder glaubte nun, der Krieg ist endgültig verloren.

    War er wirklich verloren?

    Ab jetzt kontrolliert der Feind die Medien in Besatzungsdeutschland und selbstverständlich in allen anderen über 50 alliierten Staaten. Das schier Unfaßbare, das erst in aller Stille vorbereitet, aber nach 1945 dem Feind global sichtbar wurde, wird ab nun nicht nur dem Deutschen Volk, sondern vor der gesamten Weltöffentlichkeit entweder ganz geheimgehalten, oder abgelenkt und mehr oder weniger entstellt dargeboten. Wodurch die Zusammenhänge völlig verwischen.

    Aus ablenkenden Gründen wurde uns nun von den Medien weisgemacht, diese ‚Wunderwaffen‘ seien nichts anderes als die V-1 und die V-2 gewesen. Was aber gar nicht sein konnte, denn diese Raketengeschosse waren schon im Einsatz bevor man die Wunderwaffen ankündigte. Für diese Irreführung mußten die Besatzungsmedien gute Gründe haben.

    Weder die deutsche Generalität (da stark von Verrätern durchsetzt), noch die im Kriegseinsatz stehenden höheren Dienstgrade und schon gar nicht der an vorderster Front für sein Vaterland tapfer kämpfende Deutsche Soldat haben damals näheres, wenn überhaupt etwas von diesen geheimen Entwicklungen gewußt (eben um Verrat auszuschließen), von denen hier nun gesprochen
    werden soll und – weil heute, 40 Jahre später vieles bekannt geworden ist – auch gesprochen werden kann.

    Krieg ist immer ein die Aufmerksamkeit aller auf sich lenkendes, spektakuläres Geschehen. Um so leichter lassen sich in solchen Zeiten abgelenkter Aufmerksamkeit langfristig angelegte, geheime Projekte durchführen; zudem unter der Order: ‚Höchste Geheimhaltung‘ vortrefflich verbergen.

    Verschiedene Personen in höheren Dienststellen des Reiches oder bei Sondereinheiten tätig, haben hier und da Einzelheiten der geheimen Entwicklungen und der weltweit angelegten Planungen und angelaufenen überseeischen Aktivitäten mitbekommen, obwohl sie an den Geheimprojekten nicht beteiligt waren und sich aus diesen Vorgängen noch keinen Reim
    machen konnten. Noch weniger konnten sie damals schon den dahinter stehenden genialen Gesamtplan erfassen. Dennoch konnten in den Jahrzehnten nach 1945 diese Mosaiksteine allmählich zu einem Gesamtbild zusammengefügt werden. Noch genährt durch spektakuläre Pressemeldungen des Jahres 1946 über Geister-Flugobjekte am skandinavischen Himmel und
    ab 1947 weltweit mit steigender Tendenz über ‚Fliegende Untertassen‘, die später, zur besseren Ablenkung, in ‚UFOs‘ umgetauft wurden, konnte recht bald der Zusammenhang zwischen den deutschen Entwicklungen vor 1945 und den sensationellen Himmelserscheinungen nach 1945 logisch hergestellt werden. In kleinen deutschgebliebenen Kreisen ging nun mehr und mehr ein
    die Runde machendes Raunen um: Es geht noch weiter! Deutschland ist noch nicht am Ende!

    Auch die alliierten Feinde waren sehr schnell nach der Besetzung Deutschlands hellhörig geworden. Durch pausenlose Verhöre (z.B. mit Otto Skorzeny, der immer wieder gefragt wurde: ‚Wo haben Sie Hitler versteckt‘), teils mit Folter verbunden, durch ins Leben gerufene jüd.-alliierte
    Sonderkommissionen zur Erforschung deutscher Geheim-Entwicklungen usw., waren auch diese noch schneller zu ernüchternden Erkenntnissen gekommen. Je mehr und je länger diese sich von der Welt als ‚Sieger‘ feiern ließen, um so mehr erahnten und spürten sie, daß es lediglich vorweg- genommene Lorbeeren waren, die ihnen letztlich vielleicht doch nicht zustanden. Immer wieder neu hinzukommende Erkenntnisse ließen die Befürchtung zur Wahrheit werden, daß eine vermutlich aus vielen Hunderttausend Getreuen, nebst Frauen und Kindern, bestehende deutsche Elite mit den Deutschen Wunderwaffen und neuesten revolutionären Technologien, in den letzten Kriegs-
    jahren einen allerletzten Ausweg aus der immer enger werdenden Schlinge großer feindlicher Übermacht – noch begünstigt durch den deutschen Verrat – gefunden hatte, um von rechtzeitig angekauften, entlegenen, geheimen Sperrgebieten in Übersee, mit teils riesigem Ausmaß, einen neuen Anfang vorzubereiten. Mit dem brennenden Wunsch im Herzen, das deutsche Mutterland nicht für ewig unter der Knute des Feindes zu belassen.

    Nach dem verlorenen I. Weltkrieg mußte sich Deutschland klar darüber sein, daß nach einem II. W. K., der uns schon lange angedroht war – sollte er abermals verloren werden – der Feind noch härtere Bandagen anlegen und uns die Ketten so schmieden würde, daß diese mit dem Versailler Vertrag nicht mehr vergleichbar sind.

    Und so kam es auch.

    Die Reparationszahlungen wie sie uns damals aufgebürdet wurden, werden heute ebenfalls, nur in etwas anderer Form, herausgepreßt. Neu hinzu trat die totale Besetzung Deutschlands, die jede Möglichkeit einer Befreiung von innen heraus unmöglich macht und daher von vornherein aus- zuschließen ist.

    Wenn immer wieder Eiferer in der jetzigen Besatzungs-Ära auftreten, sei es als Gruppen- oder Partei-Führer, die dem Volk glauben machen möchten, sie würden den Durchbruch, die Erneuerung und Befreiung Deutschlands von Innen heraus in die Tat umsetzen, so sind es Illusionisten, die sich mit Fragen der Macht und militärischer Stärke offenbar nie beschäftigt haben.
    Als wenn die geschlossene alliierte Macht mit ihren stationierten Besatzungstruppen, ausgerüstet mit bakteriologischen, atomaren und chemischen Kampfmitteln, zusehen würde, wie eine finanz- und machtlose, kleine, deutschgesinnte Opposition, von innen heraus, ihr die gut angekettete,
    milchgebende Kuh Deutschland aus den Händen nimmt, die Ketten löst und Deutschland von Fremdtruppen befreit.

    Nein, Macht kann nur durch Macht gebrochen werden!

    Ebensowenig wie in der heutigen Situation eine Bismarck’sche Politik zum Erfolg führt, wird auch der Weg über eine Partei, den Adolf Hitler mit Erfolg ging, nicht mehr möglich sein, denn jede veränderte politische Lage erfordert eine der jeweiligen Situation angepaßte Strategie.

    All das hat die deutsche Führung sehr früh vorausgesehen und hat zukunfts und verantwortungs-
    bewußt gehandelt, als sie teils schon vor, vor allem aber während des Krieges begann, neben dem eigentlichen Krieg, möglichst unbemerkt vom Großen Verrat, einen zweiten Machtapparat aufzu- bauen. Vom menschlichen Potential her zwar kleiner, aber elitärer, und waffentechnisch wohl kaum mehr schlagbar.

    Reichsdeutschland hatte von Anbeginn auf ‚Sieg‘ gesetzt:

    ‚Ich habe den Kampf gewählt, habe mich ihm verpflichtet
    bleibe ihm treu, bis mich die Erde deckt.
    Daß sie meine Freunde töten, ist möglich.
    Daß sie mich töten, ist auch möglich,
    daß wir kapitulieren: niemals, niemals, niemals!‘

    Adolf Hitler in Dresden, am 3.4.1932

    Bei dem dahinterstehenden sprichwörtlich gewordenen ‚EISERNEN WILLEN‘ des Führers, muß es als selbstverständlich angesehen werden, daß man eine verlorene Schlacht – die jeder Feldherr einzukalkulieren hat – nicht als das Ende der eigenen Ziele und Bestrebungen betrachtete.

    Großadmiral Dönitz hat 1943 in einer Rede geäußert:

    ‚Die deutsche U-Bootflotte

    ist stolz, ein irdisches Paradies, eine uneinnehmbare Festung für den Führer gebaut zu haben, irgendwo in der Welt.‘

    Ein Satz, der heute mehr aufhorchen läßt als damals. Und der gleiche Dönitz hat im Oktober 1944 vor Marinekadetten in Laboe bei Kiel erklärt:

    ‚Die deutsche Kriegsmarine hat in der Zukunft noch eine besondere Aufgabe zu erfüllen … Die deutsche Kriegsmarine kennt alle Schlupfwinkel der Meere und es wird ihr ein leichtes sein, den Führer im äußersten Notfall dorthin zu bringen, wo er in aller Ruhe seine letzten Vorbereitungen treffen kann.‘

    In voller Kenntnis der abseits und insgeheim geschaffenen überlegenen, neuartigen, militärischen Machtmittel, konnte der Führer in seiner letzten, in Deutschland gehaltenen, öffentlichen Rede, die damals nur von Wenigen verstanden worden ist und stellenweise nur vorsichtige Andeutungen enthielt, wissend und vorausschauend den Endsieg verkünden:

    ‚Wie schwer auch die Krise im Augenblick sein mag, sie wird durch unseren unabänderlichen Willen, durch unsere Opferbereitschaft und durch unsere Fähigkeiten am Ende trotzdem gemeistert werden. Wir werden auch diese Not überstehen. Es wird auch in diesem Kampf nicht Innerasien siegen, sondern Europa – und an der Spitze jene Nation, die seit eineinhalbtausend Jahren Europa als Vormacht gegen den Osten vertreten hat und in alle Zukunft vertreten wird:

    Unser Großdeutsches Reich, die deutsche Nation!‘

    Schlußsatz seiner legendären Rede vom 30.1.1945.

    Auch in seiner nur noch vorgelesenen Rede vom 24.2.1945 lautet der Schlußsatz ähnlich:

    ‚Meine Parteigenossen, vor 25 Jahren verkündete ich den Sieg der Bewegung! Heute prophezeie ich – wie immer, durchdrungen vom Glauben an unser Volk – am Ende den Sieg des Deutschen Reiches!‘

    Diese, Hoffnungen weckenden, Worte zu einer Zeit, als der einfachste Landser die deutsche Nie- derlage erkennen konnte.Die gegnerischen Medien haben nach 1945 immer wieder den Deutschen klar zu machen versucht, diese ‚Führer-Endsieg-Prophezeiungen‘ seien nichts weitet als billige Durchhalteparolen gewesen. Aber das waren sie nicht und die Alliierten haben nach 1945 diese Sätze ernster genommen und auch nehmen müssen als das ganze Deutsche Volk. Wenn von der Reichsregierung Anfang Mai 1945 der Tod des Führers im Bunker verkündet wurde, so mag das vielleicht noch der ersten Irreführung der heranstürmenden Feinde oder zur Vernebelung der Absetzungs-Manöver gedient haben. Wenn aber gewisse nationale Buchautoren und gewisse
    ’national‘ aufgemachte Zeitungen (die pro Besatzungs-Amerika schreiben und vor den Wahlen zur Wahl der Besatzungsparteien aufrufen!) durch stete Wiederholungen, also fast gehirnwäscheartig den ‚Führertod im Bunker‘, das ‚Ende in Berlin‘ oder ‚1945 war alles zu Ende‘ und ähnliche reichs- deutsche Untergangs-Parolen nun seit Jahrzehnten wiederholen, so dient das lange nicht mehr der Feindablenkung, sondern der heutigen Irreführung des deutschen Volkes. Zur Erleichterung des gesagten mag hieran die Führerworte ‚Ich bin von Feinden umgeben‘ erinnert werden. Womit aber
    keineswegs gesagt sein soll, daß bald alles Verräter waren. Ganz gewiß nicht, aber ein Teil war eben doch einer internationalen Bruderkette eidlich verpflichtet, bei denen der nachfolgende Eid auf das REICH nur als Meineid zu betrachten ist, um Verrat und Spionage besser vertuschen zu können. Eben diese Kreise konnten dann ab 1945 ihre Geschichten unbehelligt, nicht verfolgt, sehr leicht feil halten. Das kam unseren Besatzern beim damals beginnenden Umerziehungsprozeß nur zu gute. Und diese falschen Geschichten geistern in unseren Köpfen herum, aber genau davon müssen wir uns frei machen, wenn wir die Wahrheit suchen und finden wollen.

    Haarmann, D. H. – Deutschland – Besetzt Wieso – Befreit Wodurch (1987, 36 Doppels., Scan)

    archive.org
    https://archive.org/details/Haarmann-D-H-Deutschland-Besetzt-Wieso-Befreit-Wodurch

    Hörbuch
    Deutschland – Besetzt Wieso? Befreit Wodurch? (1987)
    (http://www.veoh.com/watch/v20966302WYzRm8An)

    Brüder

    • Skeptiker 13. März 2016 um 20:58

      @Ostfront

      Sollte das nicht genügen, hier mehr.
      Ab der Minute 3 und 15 Sekunden.

      Rudolf Heß zeigt die Alpenfestung

      Gruß Skeptiker

    • Ostfront 13. März 2016 um 23:28

      Die Lügenpresse schlägt wieder zu?

      NUR WAS MICH WEISE MACHT, IST WERT MIR ZU WISSEN

      Die Lügenpresse macht mich nicht weise !

      Geistige Vorbereitung auf die bevorstehende Rückkehr Messias

      Rudolf J. Gorsleben – Hoch-Zeit der Menschheit

      DIE RUNEN IM TYR-KREIS

      Der Taglärm schweigt, verweht ist sein Gewimmel,
      Der starre Mond bezieht die steile Wacht,
      Die Sterne wachen auf am kahlen Himmel,
      Der Erde Nachen geht vor Anker in der Nacht.

      Sein Schatten-Mast bohrt polwärts sich in Fernen
      Im Kreisen schwingt er mit das Himmelszelt
      Und wälzt den Kranz von diamantnen Sternen
      Im sel’gen Traume um sich durch die ganze Welt.

      Ich wieg mein klingend Haupt im Sang der Zeiten,
      Vom Schau’n ins All entgeistert, spür ich kaum,
      Wie Mond und Sonne uns entgegen gleiten
      Auf ew’ger Fahrt des Erdennachens durch den Raum.

      Runa bedeutet im Altnordischen = raunen, rauschen, das Raunende, das Geheimnisvolle. Run im Sanskrit, der heiligen Sprache der alten arischen Inder bedeutet tönen, also auch rauschen, raunen. Beide Worte bezeichnen aber auch etwas, das da rinnt, man denke an Rune und Rinne, etwas, das da läuft, rennt (ra) wie die Sonne (ar), run-d geht und darum tönt, ton-ar-t, tonnert, donnert, wie der „Sphären Wettgesang“. Es ist der Ton, der Welten-Ton, der Welten-Ton-Ar, also Ton und Sonne, der Donnar, der Ton und der Sohn zugleich, denn ton-are und son-are sind beides Worte für tönen. Tun-are, umgekehrt ra-tun, Tonar, der Sohn Wotans, Gottes, heißt also wörtlich „Recht-tun“, wie die Sonne, der Ar oder Ra, tut, denn alles Recht ist Sonnenrecht, ist Sonnenklang und -sang. Run, englisch to run, bedeutet also rinnen, rennen, laufen. Die Runze ist ein Wasserlauf, die Runzel kennzeichnet das Rinnsal des Lebens. Run ist
      aber auch das, was „Run-d“ läuft, der Rund-lauf der Sonne, der Jahreslauf, das Himmels-rund, nach dem auch altnordisch rond = der Schild genannt ist, der Sonnenschild überhaupt, denn auf dem Schilde zeichnete man die Runen des Himmels ab. Der Schild war ein Abbild des Himmels-Rundes, der „rond“, der Runn, der Renn-, der Rundweg der Sonne, der Ring des
      Geschehens, des Schicksals. Darum war dem Germanen der Schild, sein Besitz oder sein Verlust, Schicksal: Ehre oder Schande.

      (Nordischer Bronzeschild ,Standbild Kaiser Ottos im Dom zu Magdeburg, Herrschersymbol Otto des Großen mit den Runenbezeichnungen nach Richard Sinning: siehe Buch S.309,
      Beschlag von Wendel in Upland S.310)

      Dieser Schild, dieser rond (altnordisch Schild), dieses Himmelsrund, ist merkwürdig durch sein wundervolles Spiralenornament. Es ist in der Tat ein Sonnenschild, ein Or-nament, das heißt nämlich Sonnengeboren (or-na) und alle ursprünglichen „Ornamente“ geben irgendeinen Zeitablauf wieder, sie sind Schrift und Verzierung zugleich, aber niemals Verzierung allein, kein
      l’art pour l’art, sondern immer zuerst Schrift, Mitteilung, Rechnung, Berechnung. Wie sich Zweck und Schönheit vereinigen, ist eben eine der bewundernswerten Selbstverständ- lichkeiten aller gottnahen Kulturen, mit denen selbst die „Primitiven“ begnadigt sind. Wirklich
      primitiv in bezug auf höhere Anforderungen sind immer Zivilisationen gewesen, heute und ehemals. Der Mittelstern enthält, ein seltener Fall, die Neun mit der Gottheit, der Zehn, im
      Mittelpunkt. Ihm schließt sich die achtblättrige Wind-rose, das Wind-roß an, dann kommt die
      Zahl 15 als die des Mannes, Mannus, des Menschen und der Erde, und den äußeren Ring
      umschließt der Kranz der 21 = 3 × 7. Die Quersumme von 21 = 3, ist die Zahl der Gottheit!
      Kaiser Otto trug den runden Schild, den rond, das Himmelsrund, mit den 6 Innenbuckeln und dem siebenten als Mittelpunkt und mit den 12 Außenbuckeln, den 12 Tierkreiszeichen. Sinning hat dazu eine Runenanordnung gegeben, die sich aus den Konstruktionen der Gewölbe und Kuppeln der meisten mittelalterlichen Dome ableitet, als den Sinnbildern des Weltenraumes.

      Es ist ersichtlich, daß das Monogramm Christi aus dieser Runengleichung entspricht unter Fortlassung des zweiten, der polaren Pard- oder Sohnesrune , der Unterwelt, der Gegenwelt sozusagen. „In diesem Zeichen wirst Du siegen!“ nämlich des Christos, der Oberwelt, die nun die Herrschaft antreten sollte.Die Weltspindel, das Weltrad in seiner Polarität hat das Christen- tum in der Tat auch nie begriffen. Das Obere verblaßte, weil ihm kein Gegengewicht entsprach von unten. Auf dieser Seite sehen wir einen Reiter, erhöht als Wotan, Ritter ohne Furcht und Tadel, als Hl. Georg und Michael. Die Darstellung ruft zwei Verse in unsere Erinnerung zurück, die wir in den „Sprüchen des Hohen“ der Edda gelesen haben.

      Das weise mir, Wotan, da beides du weißt,
      Das Schicksal der Götter und Menschen:
      Zieh ich zum Kampfe, welch Zeichen verheißt
      Heil mir zum Schwunge des Schwertes?

      Gar viele sind günstig zum Schwunge des Schwerts
      Wenn recht nur der Kämpe sie kennet:
      Vertrauensvoll folge zum ersten der Mann
      Dem Fluge der finsteren Raben.

      Wotan trägt den rond, altnordisch der Schild, das Rund, das Himmelsrund, gekennzeichnet durch die im Fünfstern angeordneten Kreise mit einem Mittelpunkt. Es ist das Sinnzeichen von Walhall, wie wir an anderer Stelle erwiesen. Links am Schildrand die Drei, durch drei Buckel gekennzeichnet. Sie weisen auf Wotan, Wili und Weh. Sie ergeben mit der Sechs in der Mitte des Schildes die Neun, die Vollendung, die neun Nächte Wotans am Weltenbaum, die neun Einweihungsstufen seiner Priester. Als Wotan begleiten den Reiter die beiden Raben Hugin und
      Munin, Gedank und Gedenk, von denen der Eine, wie auch die Wiederholung des Raben in der Helmzier einen Ring zu tragen scheint, eine Anspielung vielleicht auf den Ring Draupnir, von dem alle neun Nächte ein anderer abträuft. Den Raben entspricht auf der irdischen Ebene
      die Einrichtung der Rabengeschlechter als Fördernde, Erneuernde, die den herrschenden Adlergeschlechtern, den Bewahrenden, ein gewisses Gegengewicht geben.

      Die Stufe 10 ist durch die Halbkugel rechts am Schildrande gegeben. Man glaube nie, daß dies Willkürlichkeiten sind. Man war damals noch wesentlich in allen Dingen. Dreifach ist die Lenkung. Das wird in den dreiriemigen Zügeln ausgesprochen, auch wird das dreifache Flechtwerk des Helmes nicht zufällig sein, es erscheinen auf jeder Seite offenbar 18 Striche, den 18 Runen entsprechend, deren „Hauptdichter“ und „Hauptredner“ Wotan ist. Der Speer bedroht die Schlange, das Gewürm, das an den Wurzeln der Weltesche nagt. Schild und Helm zeigen alle Bestandteile heraldischbegründeter Forderungen nach Form und Zahl, und schon dadurch ist die vorzeitliche Herkunft des Wappenwesens bestätigt. Das Wappenwesen wurde
      nicht aus dem Orient durch die Kreuzzüge „eingeführt“, sondern fand damals eine allmählich bildmäßigere verhehltere Gestaltung, weil es nicht mehr angängig war, die alten Runensinn- bilder nackt zu zeigen. Einzelne Wappen von heute aber entsprechen noch vollständig dem
      Wappenbilde dieses zweifellos vorchristlichen Beispieles. Die Wappen, Hausmarken, bestimmte Ornamente und Geheimzeichen sind verhehlte Runen. Sie sind in dieser Gestalt erst zur Zeit der Kreuzzüge aufgetreten, weshalb man sie mit den Kreuzzügen in Zusammen- hang brachte und die Behauptung aufstellte, sie seien aus dem Osten eingeführt, obwohl jeder einigermaßen Unterrichtete wissen müßte, daß sie dort niemals in dem Umfange Verwendung gefunden haben, wie im Abendland. Es soll damit nicht abgestritten werden, daß auch Wappen im Osten vorkommen und daß auch ihre Herkunft aus den Runen zu bestimmen ist, die ja von den dort eingewanderten Ariern schon immer gehandhabt wurden.
      Giebel vom Wasserschloß in Balingen

      Die schwarz ausgezogenen Balken zeigen deutlich die Runen an, die meist nicht durch
      Konstruktion erforderlich waren.

      Es wäre ja verwunderlich, herrschte nicht, wie über dem gesamten Gedanken- und Gestalten kreis der Edda, wie über allen arischen Einrichtungen,das Gesetz der Dreieinheit oder Dreiteil- barkeit auch über der Heraldik und ihrer Bilderschrift. Das Beispiel sollte dies erläutern.

      Türme, Klöster, Kirchen, Dome, Rathäuser, Burgen und Bürgerbauten weisen in ihrem Zierat hundertfach und tausendfach Runen und Runeninschriften auf. Auf Säulen, Kapitälen, über Spitz- und Rundbogen, in langen fortlaufenden Friesen und Ornamentbändern haben uns die
      Meister und Wissenden der versunkenen Bauhütten, jene Hüter und Bewahrer altgermanischer Weisheit Heilssprüche, Wahrzeichen und Hymnen überliefert.In unseren deutschen Städten stehen alte Fachwerkhäuser. Städte wie Rothenburg, Braunschweig, Hildesheim, Nürnberg und die vielen kleinen Reichsstädte im Elsaß, in Franken, Hessen und am Rhein, die Hansa- städte an der See, über See und im Lande sind voll von ihnen. Das Fachwerk ihres Gebälks, gewöhnlich rot gegen die weiße Wandfläche scharf abgehoben, bildet Runenreihen, aber nur an ganz alten Häusern bewußt noch angewendet. Später aber wurden rein handwerksmäßig noch die alten Symbole oder ähnliche Formen nachgebildet, ohne daß man sie allerdings verstand. Das Balkengefüge erscheint dem unerfahrenen Auge rein zweckmäßig oder zufällig. Wer aber, mit unserem besseren Wissen ausgerüstet, genauer hinsieht, wird bemerken, daß es sich bei diesen mannigfaltigen Gebälk-Anordnungen nicht lediglich um Zierat oder or-
      namentale Absicht handeln kann. Auch läßt sich eine Notwendigkeit aus baulichen Gründen aus der offenkundigen Willkür vieler Balkenfügungen nicht erklären, so daß man schon früher auf den Gedanken hätte kommen können, daß hier eine besondere Absicht zugrunde liegt.

      (Kirchturm des Dorfes Henneberg siehe Buch S.313)

      Soweit auf dem Bilde sichtbar, sind an der dem Beschauer zugekehrten Seite des Turmes drei ausgesprochene Hag-All-Runen angebracht, die nicht „bloß der Verzierung“ dienen und auch nicht aus Gründen der größeren Festigkeit notwendig sind, wenigstens nicht in dieser auf- fälligen und dabei noch nicht einmal zweckmäßigen Anordnung. Auch bei reinen Schmuck-
      absichten greift man zu andern Formen, wie viele Beispiele aus späterer Zeit beweisen. Echtes, bewußtes Fachwerk, „Fa-ah-Runen-Werk“, atmet immer einen besonderen Geist ernster und doch sprechender Zurückhaltung. Im Giebel des Turmes sind durch besondere Aussparrung der Balken 15 Rauten eingesetzt, die bekannte Zimmermannszahl der Mannes-
      rune. Die Raute ist das Sinnbild der Rata, der Gottheit, des Rechts, daher die Rechts- oder Rauhgrafen. Das Rautenmuster im Wappen hat immer diese Bedeutung.

      Nun ist es in der Tat Philipp Stauff gelungen, aus dem Fachwerk alter Bürgerhäuser, Rats- häuser, Mauten, Tuchhallen und wehrhafter Tortürme Runenschriften gelegentlich abzulesen.
      Damit ist unzweifelhaft erwiesen, daß den Baumeistern und Bauherrn bis ins sechzehnte
      Jahrhundert hinein die altüberlieferte Bilder-sprache noch nicht verlorene und vergessene
      Kunst war. Die Kirche verbot gelegentlich das Fügen von Fachwerk, weil sie diese Weisheit
      als gegen sich gerichtet ansah.

      Altes Haus in Rhein-Hessen

      Vermutlich ein Rosenkreuzer-Haus mit Hagall-Runen

      Aber erst durch Richard Sinning, dem mit altem Weistum vertrauten Stadtbaumeister von Halberstadt,ist der Schlüssel zum Verständnis der Runen gegeben worden, soweit sie im Baustil des germanischen Fachwerkbaus Ver-wendung fanden. Er weist nach, wie aus den germanischen Fürstenhallen durch besondere Anordnung des Gebälkes die Runen in Holz und später in Stein sich erhalten haben bis heute. Sein Werk „Der Runenschlüssel zur Edda“ gibt
      darüber Auskunft mit ungewöhnlicher Klarheit und Tiefe der Deutung. Auch Stauff hat die Ergebnisse seiner Forschungen in einem Buche „Runenhäuser“ niedergelegt. Er ist auch der erste, der auf die gesetzmäßig angewandte Kahla in unseren Märchen und Sagen aufmerksam gemacht hat. Weiter gekommen nach ihm in der sicheren Festlegung der Ergebnisse ist Werner v. Bülow in seinen „Märchendeutungen“.

      Buelow, Werner von – Die Geheimsprache der deutschen Maerchen – Maerchendeutungen durch Runen (1925, 113 S., Scan, Fraktur)
      https://archive.org/details/Buelow-Werner-von-Die-Geheimsprache-der-deutschen-Maerchen

      Wer hellhörig ist, erlauscht mit den Runen das Klanggeheimnis der Natur, er versteht die Sprache der Sterne und der „Vögel“. Die Umstellung, die Metathesis des Wortes Runa ergibt Ur-na, was die Ur-geborenen (na =natus) besagen würde und damit auch das Wesen der Runen trifft. In dem Worte steckt demnach der Begriff einer Ur-na, eines das Ur enthaltenden
      geistigen Gefäßes.

      Die Runen sind Gestaltungs- und Verwandlungskräfte und greifen durch den Laut, das Wort in die Welt des Körperlichen unmittelbar ein. So bewirken zum Beispiel Vokale Farbabstufungen des Lichtes im Kosmos, Konsonanten dagegen Begrenzungen, Formbildungen. Jede Rune vertritt eine Dreiheit, nämlich Zahl, Bild (Hieroglyphe) und Gedanken. Runen sprechen und lesen heißt also schöpferisch auf die Umwelt, überhaupt auf den Kosmos einwirken. Darum bewegt sich alles in der Sprache auf der Dreiheit „Entstehen, Sein und Vergehen“, vorab in der arischen Ursprache, aber auch in allen arischen Tochtersprachen, wozu man wohl alle Sprachen der Welt ohne Ausnahme rechnen darf, und es wäre Aufgabe der Sprachforschung, diesem Hinweise nachzugehen und die Beziehungen in allen Sprachen zur arischen Ursprache in Einzelarbeiten nachzuweisen.

      Am Anfang war das Wort und aus ihm ist alles geschaffen, was geschaffen ist, wie uralte Weisheit lehrt. Das Wort, die Sprache enthält ungeheure Schöpfermacht, so sind also unsere Sprachkräfte wie die Runenkräfte umgewandelte Zeugungskräfte, wie der Stimmwechsel des
      Mannes bei eintretender Geschlechtsreife noch andeutet. Es wäre hier auch noch auf die eigentümlichen Zusammenhänge hinzuweisen, die das wichtige Sprachwerkzeug des Kehl- kopfes mit den Zeugungsvorgängen verbindet, Fragen von entscheidender Bedeutung, die aber den Rahmen unserer Absichten in diesem Buche überschreiten würden.

      Runen ziehen die Wolken über den Himmel, den Wind über die Bäume, das Wasser über Stein und Erde, das Leben mit jedem Wachstumsring, sei es an Menschen, Tieren oder Pflanzen. Runen sind dir ins Gesicht und deine Hand geschnitten und weisen deine Art, dein Denken und Empfinden aus. Jede Gestalt ist Rune. Die königliche Rune aber ist die des Menschen,
      die Hag-All-Rune, das heißt, „die das All umhegt“, wie den Menschen das All umhegt, den Menschen als einen Teil des unteilbaren Geistes Gottes. Runen zeichnen wir in Stein mit dem Meißel als Bildwerke, mit Farbe auf die Fläche als Malerei, mit Tönen in das Luftmeer als Musik. Runen schwingen um in unserer Brust, Runen ziehen die Gestirne auf ihrer Bahn
      durch die Welten und bestimmen Zeit, Raum und Schicksal aller Wesen und Dinge. Runen leuchten am Nachthimmel als Sternbilder auf und sind seit Urmenschengedenken als Gottes- schrift gedeutet, benutzt, befragt und errechnet worden…..

      Hoch-Zeit
      der Menschheit

      DAS WELT-GESETZ DER DREI
      ODER
      ENTSTEHEN — SEIN — VERGEHEN
      IN
      URSPRACHE — URSCHRIFT — URGLAUBE


      Aus den RUNEN geschöpft
      von
      Rudolf John Gorsleben

      Kolberg (Film)


      http://de.metapedia.org/wiki/Kolberg_%28Film%29

      • Khatti 14. März 2016 um 01:33

        Die Balken der Fachwerkhäuser bei uns zu Hause sind, soweit sie nicht von morbiden Ignoranten verputzt wurden, Merksprüche eingearbeitet!!!

        Mein Urgroßvater, ein Steinmetz, hatte folgenden Spruch an unsrem Haus anbringen lassen:

        Kannst Du nicht Dombaumeister sein,
        dann nimm den Hammer und schlag den Stein!!!
        Fehlt Dir auch dazu Sinn und Verstand,
        dann trage den Mörtel herbei und den Sand!!!

        • Khatti 14. März 2016 um 01:36

          In die Balken, natürlich ….hmmm

          • Ostfront 14. März 2016 um 15:17

            Geistige Vorbereitung auf die bevorstehende Rückkehr Messias

            DIE RUNEN IM TYR-KREIS (fortsetzung)

            Runen schwingen um in unserer Brust, Runen ziehen die Gestirne auf ihrer Bahn
            durch die Welten und bestimmen Zeit, Raum und Schicksal aller Wesen und Dinge. Runen leuchten am Nachthimmel als Sternbilder auf und sind seit Urmenschengedenken als Gottes- schrift gedeutet, benutzt, befragt und errechnet worden…..

            für den, der sie zu lesen, zu lösen, daher unser „lesen“, auszulesen versteht aus ihrer unend- lichen Mannigfaltigkeit heraus für einen bestimmten Menschen, Fall und Zweck. Darin ist nichts Willkürliches, nichts Zufälliges, denn alles ist Geschick, nichts ist Zufall. Wo wir von Zufall
            reden, übersehen wir lediglich den Anfang und das Ende von Ursache und Wirkung, so wie unsere körperlichen Ohren nicht die Harmonie der Sphären ertönen hören, weil sie nicht auf ihre Wellenlängen gestimmt sind.

            Runen raunen rechten Rat .

            Es ist für den Weithin-Schauenden und Weithin-Horchenden keine Streitfrage mehr, daß wir mit einbeschlossen sind als kosmische Urteilchen in den gesetzmäßigen Gang der Gestirne und ihrer feinsten Ausstrahlungen in Bewegung, Masse und Geist.

            „Wie an dem Tag, der dich der Welt verliehen,
            Die Sonne stand zum Gruße der Planeten,
            Bist alsobald und fort und fort gediehen
            Nach dem Gesetz, wonach du angetreten,
            So mußt du sein, dir kannst’ du nicht entfliehen,
            So sagten schon Sibyllen, so Propheten,
            Und keine Zeit und keine Macht zerstückelt
            Geprägte Form, die lebend sich entwickelt.“

            Goethe.

            Wir brauchen dafür keine Beweisführung für solche, die diese Tatsache nicht an sich erleben, weil ihr Instrument, ihr Vehikel, das wir Körper nennen, noch zu stumpf und unbesaitet ist, als daß sie zum Erleben solcher Weltverbundenheit kämen.Da sie sich dieser Wahrheit verschlie- ßen, so verschließt sich die Wahrheit ihnen. Astrologie im höchsten Sinne und Begriff ist nicht erfunden oder errechnet worden zu irgendeinem Anfang,sondern auf Grund der Einheit aller
            Wesen und Dinge im Einen kann es nur eine Schicksalsgemeinschaft geben zwischen Infu- sorium und Sonne.Der gestirnte Runenhimmel über seinem Haupte und das von Gewissens -Runen gerissene Gesetz in seiner Brust vermitteln dem Menschen die Urverbundenheit mit allem Geschehen in Zeit und Raum. Kant hat das klar Empfundene ausgedrückt mit den un- sterblichen Worten:

            „Zwei Dinge erfüllen das Gemüt mit immer neuer und zunehmender Bewunderung und Ehrfurcht: Der bestirnte Himmel über mir und das sittliche Gesetz in mir.“

            Wer weiß, daß mit seiner Geburtsstunde nicht ein einmaliges irdisches Leben beginnt, sondern ein wesentlicheres Geistiges für einen kürzen Zeitraum dadurch unterbrochen wird, dem er- scheint es gar nicht ungewöhnlich, daß sein irdisches Leben, nicht nur dieses, sondern alle
            anderen vorher und nachher gelebten, schicksalsverbunden ist mit dem Ende des Fadens, von dem die Vedda, und dem Seile, von dem die Edda spricht, mit denen der Mensch an den Himmelskreis geknüpft ist.

            Wer den Faden ausgespannt weiß,
            Dem die Wesen sind angewebt,
            Ja, wer des Fadens Faden kennt,
            Der weiß die große Brahmankraft.

            Ich weiß ausgespannt den Faden,
            Dem die Weisen sind angewebt,
            Ja, ich weiß des Fadens Faden,
            Ich weiß die große Brahmankraft!

            Vedda.

            Astrologie als unbeirrbare Himmelsmathematik

            Das ist gar keine Frage einer beliebig verschiedenen Überzeugung oder Weltanschauung, sondern eine Erfahrungstatsache, und füglich kann nur Der darüber etwas aussagen, der diese Erfahrung besitzt, dieses Erleben hat. Niemand kann einen Blinden überreden, Farben zu sehen. Er wird sie leugnen. Wir sind Geschöpfe einer unbeirrbaren Himmelsmathematik und von der Wiege bis zur Bahre in der Hand des großen Mathematikers, der den Kosmos „errechnete“ und in Sonnensystemen zu denken vermag. Raabe verkündet: „Die Sterne wandeln ihren Weg und achten auf alle Menschen. Wenige der Erdgeborenen kümmern sich darum. Ein Messer wetzt das andere, und ein Mensch den anderen; die Sterne aber bringen
            Messer und Menschen zusammen. Nach den Sternen zu sehen, wenn die Kämpfer aufein- anderdringen und die Klingen aneinanderschlagen, ist gut und nützlich und ein Zeichen nicht gemeinen Geistes.“

            „Die Grundlage der astrologischen Weltbetrachtung, sagt Lomer, ist jener strahlende Kranz von Gestirnen — Tierkreis genannt — in welchem Sonne, Mond und Planeten ihren Stand und Lauf haben. Aus jedem dieser Zeichen oder Häuser wirken sie anders und verschiedenartig, aus dem einen stärker, aus dem andern schwächer; und die Berechnung dieser Wirkungen auf einen bestimmten Erdort und das dort entstehende Neu-Leben geschieht nach ganz bestimm- ten Erfahrungsgrundsätzen, die jeder, der sich die Mühe und Zeit nimmt, mit Leichtigkeit nach- prüfen kann. Dieser Tierkreis wird, wiederum auf Grund vorliegender praktischer Erfahrung, in 12 Zeichen oder Kraftfelder eingeteilt,die nicht immer mit den gleichnamigen Sternbildern gleichbedeutend sind, aber auch heute noch die Grundlage der astronomischen Berechnungen bilden. Sie waren auch nicht immer auf die Zwölfzahl beschränkt. Hier in diesen erhabenen Himmelssphären, die als Urkraftzentren zu gelten haben,laufen die Gestirne unseres Sonnen- systems als gewaltige Zeiger, die uns anzeigen, welche Schicksalsstunde für Völker und
            Menschen geschlagen hat. Eine Lehre, die ganz der wundervollen eddischen Symbolik entspricht, wonach die erste Wurzel der Weltesche sich über den Himmel erstreckt. „Unter ihr“, so heißt es im ,Blendwerk der Götter’, „ist jener Brunnen gelegen, der der heiligste ist und Brunnen der Urda, das ist des Werdens oder des Anfangs, heißt. Dort haben die Götter
            ihre Gerichtsstätte und an jedem Tage reiten die Asen dahin über die Brücke Beberast, die auch Asenbrücke genannt wird.“

            Unter dieser Brücke ist bekanntlich der Regenbogen zu verstehen, und daß die alten „Götter“ nichts anderes sind als die in den Himmelskörpern kristallisierten Kraftzentren unseres Sonnensystems, liegt auf der Hand.

            Der Tyr-Kreis

            Der Regenbogen ist ja das im Gewölk gebrochene und in 7 Hauptfarben gespaltene Sonnen- licht, und in der Tat lehrt die Astrologie, daß jeder planetarischen Kraft eine bestimmte Farbe entspricht, als ihrem Schwingungscharakter besonders nahe verwandt. Die über diese Licht-
            brücke reitenden Asen sind also ein großartiges Bild dieser sehr geheimnisvollen inneren Beziehungen. Das „Reiten“ selbst stellt dabei sehr schön die rasche, rhythmische, Rita- mäßige, Ritter-mäßige, Reitermäßige Bewegung bildlich dar, in der sich alle jene Himmels- körper dauernd befinden. Als eine andere treffende Bezeichnung des lichtvollen Sonnen-
            reiches kann es übrigens gelten, wenn es in der Götterdämmerungssage das „Glanzgefilde“ genannt wird. „Zwölf gibt es des Asen von göttlicher Artung“, heißt es im Blendwerk weiter. Wiederum eine genaue Entsprechung der 12 Tierkreiszeichen oder Himmelshäuser. Es ist der Tyr-Kreis des germanischen Gottes Tyr und kommt nicht von Tier, denn nicht alle seine Zeichen sind nach Tieren benannt und hatten früher oft auch schon andere Namen. Das Wort Tyr ist mit Tri = Drei,Drehung, Dreher, Dreier, verwandt und bedeutet hier den Drehkreis. Tyr
            ist der Drei-Gott, der „treue“ Gott, der „Druiden“-Gott, der oberste der Dreieinheit. Seine Söhne, die zwölf „Götter“, sind die einzelnen Tierkreiszeichen im „Glanzgefilde“ des Himmels, in denen die einzelnen Asen regieren, herrschen, ihre Kraft entfalten, ihren Einfluß geltend machen.
            Der Tyr-Kreis: „Zwölf Asen von göttlicher Artung“

            In den Worten Tyr und Tier finden wir wieder jenes Gesetz der Polarität, das die Sprache beherrscht. Zwischen Tyr und Tier spannt das Leben, das eine Tri-, eine Dreh-ung ist: Der Wirbel, der das Leben erst schafft, bedingt, der das Kleinste und Größte im Kosmos erfaßt hat, das Atom mit seinem Elektronen-Wirbel, wie auch die Sonne mit ihrem Planetenwirbel. Tier und Tyr, Tier und Gott. Diese Ableitung findet ihre Bestätigung auch im „Zodiakus“ von griechisch zoon = Tier, also Tierkreis, der auch ein Zeus-kreis ist.

            Eine der vielen tausendenSpiralen, etwa 2000 Jahre vor Christus, die wir im Boden Ger- maniens, das heißt, wo Germanen hingekommen sind, finden. Es ist eine Goldspirale
            aus Schlesien. Die Spatenforscher machen sich wenig Gedanken über den Sinn dieser Spiralen und meinen, sie seien eben Schmuckstücke wie viele andere. Auch daß es sich um ein Sonnen-Jahreslauf-Sinnbild handeln könnte, kommt ihnen nicht in den Sinn. Man zähle an dem Stück die Anzahl der die Doppelspirale bildenden Doppelbänder und man erhält 6
            Paare, also wiederum die 12-Zahl. Die Erklärung ist zu einfach, als daß wir sie wiederholen müßten. Aus tausenden von Funden lassen sich im Vorübergehen solche Feststellungen machen. Eine Sonderforschung müßte in kurzer Zeit ganz wesentliche astrologische und astronomische Ergebnisse aus der Frühzeit fördern. Bedingung wäre eine nicht oberfächliche
            Kenntnis der gesamten Symbolik.Zwei norddeutsche Bronzeschwerter weisen am Knauf einmal
            die Zwölfzahl in Ringen und das andere Mal die Achtzahl auf, jeweils mit dem göttlichen Mittel-
            punkt, ..als ..dem Dreizehnten bzw. dem Neunten. Der Schwertknauf zeigt eine laufende Spirale mit 8 Umkippungen. Eine Nadel mit einem Drei- Felgen-Radkreuz … und einer, Dreiheit …etwa 2000 Jahre vor Christus, zeigt das Weltsymbol, bevor jemand an das römisch-jüdische Christentum denken konnte. Nordische Ornamente zeigen meist spiralige Gebilde. Dies ist ein
            wesentliches Merkmal der inneren Erkenntnis von dem ewig in Spiralen sich bewegenden Leben, das vom Geiste beflügelt, sich zu Gipfelsäulen windet, um vom Kulminationspunkt ab allmählich in seinen Ausgangspunkt zurückzulaufen, der jedoch nie ganz der gleiche ist,
            sondern immer um einige Stufen höher liegt als der vorangegangene.( siehe Buch S.320)

            Das Hakenkreuz als kosmisches Rückgrat

            Die Runen führen über den Tyr = Tierkreis zur königlichen Sterndeutekunst zurück. Der Tier- kreis mit seinem Runengerüst ist ein Abbild Gottes in dieser sichtbaren Welt.Aus drei Kreuzen, einem Plus-+ und zwei Mal-X Kreuzen setzt sich der 12teilige Tierkreis zusammen, X X +3 × 4 = 12 Balken spreizen sich als Speichen am 12armigen Himmelsrund, dem Himmels rad. Das wichtigste dieser 3 Kreuze ist das senkrechtwaagerechte Pluskreuz mit den 4 astrologischen
            Kardinalpunkten an seinen Enden.

            Es bildet gleichermaßen das kosmische Rückgrat. Dieses Hauptkreuz ist uns zahllose Male als Hakenkreuz überliefert aus ältester Zeit, als ein Sonnensymbol, das andererseits aus uraltem Ahnenwissen, Erbwissen heraus, ein sprechendes Sinnbild ist des Himmelsumschwunges im ganzen und unserer Eingliederung in diesen gewaltigen Rhythmus. Überall, wo es in dieser Form wiederkehrt, ist es als unumstößlicher Beweis aufzufassen, daß die Menschen, die es zeichneten, sich mit Astrologie befaßten. Die Bogensegmente an den Kreuzenden geben genau die „Kardinalpunkte“ wieder, nämlich die Räume des 1., 4., 7. und 10. Hauses des Tierkreises. Auch hat man bei Betrachtung dieses Kreuzes den Eindruck einer rechts, das heißt
            Ostwestdrehung, wie sie vom umschwingenden Tierkreis eingehalten wird. Es ist die rechte Drehung, die Rechts-Drehung. Ihr entspricht die negative Drehung, die Links-Drehung. Man stelle sich einen Menschen auf dem Nordpol stehend vor in der Rechtsdrehung, so entspricht ihm das Negativ eines auf dem Südpol stehenden Menschen in der Linksdrehung. Daher beide Kreuze Theonium und Dämonium in sich schließen: Auf und Ab, Gut und Böse, Oben und Unten. Die Symbolsprache redet mit klarer Deut-Teut-lichkeit, d. h. mit Ganz-Gänzlichkeit zu uns.

            Das Hakenkreuz ist das Sinnbild der polaren Sonnen-Drehkraft. Über die Drehrichtung des Hakenkreuzes besteht vielfach noch Unklarheit……..

            Hoch-Zeit
            der Menschheit

            DAS WELT-GESETZ DER DREI
            ODER
            ENTSTEHEN — SEIN — VERGEHEN
            IN
            URSPRACHE — URSCHRIFT — URGLAUBE


            Aus den RUNEN geschöpft
            von
            Rudolf John Gorsleben
            https://archive.org/details/Hoch-zeitDerMenschheit

            Der Westwall

            Der Westwall (bei den Alliierten auch unter dem Namen Siegfried-Linie bekannt) wurde als Erweiterung des Hindenburgwalls entlang der gesamten Westgrenze des Deutschen Reiches errichtet und sollte die ständigen französischen Überfälle auf Deutschland und dessen aggressives Streben nach dem deutschen Rhein ein für allemal unterbinden. Die Grenzsperren waren fast 650 Kilometer lang und verliefen von den Niederlanden bis zur Schweiz. Der Bau des Abwehrwalls begann unter der Bezeichnung Limes-Programm 1938. Der Westwall wurde in einer Rekordzeit von etwa 15 Monaten bis 1939 fertiggestellt.
            http://de.metapedia.org/wiki/Westwall

            Lied – Wir deutschen Männer vom Westwallbau

      • GvB 14. März 2016 um 16:28

        Sehr schön. Kolberg- einer meiner Lieblingsfilme 🙂
        …das mit den Runen im Gebälk hat auch was..
        Ich war immer fasziniert von Fachwerkhäusern..und während des Studiums (Innernarchitektur u. Hochbau) fuhren wir nach Lage/Lemgo, um entkernte Fachwerkhäuser, die saniert wurden, anzuschauen. Dort konnte man sehr gut die Struktur erkennen.

        • Ostfront 14. März 2016 um 21:27

          Geistige Vorbereitung auf die bevorstehende Rückkehr Messias

          DIE RUNEN IM TYR-KREIS (fortsetzung)

          Das Hakenkreuz ist das Sinnbild der polaren Sonnen-Drehkraft. Über die Drehrichtung des Hakenkreuzes besteht vielfach noch Unklarheit……..

          Es ist wichtig, daß wir hier die Frage klären und zu einem Abschluß bringen.

          Das Polaritätsgesetz ist allgemein bekannt und wurde hier schon mehrfach erwähnt, es ist jedoch noch weniger bekannt, daß diese polaren Weltkräfte drehend wirken und zwar auf unserer Erde über dem nördlichen Pol rechts herum, über dem südlichen Pol links herum, entgegengesetzt, was sich in den Zeichen der beiden Hakenkreuze ausdrückt. Die Alten hatten auch auf diesem Gebiete Kenntnisse, über deren Herkunft wir uns wundern, weil wir nicht einsehen wollen, daß ihnen eine geistige Schau der Dinge eigen war, mit der sie weiter sahen, jedenfalls müheloser, weniger dem Irrtum unterworfen, als mit einer Methode, die nur die trügerischen 5 Sinne und den noch trügerischeren Verstand gelten lassen will.

          Abbildungen: Alt-Amerikanische Kreuze, Vielleicht das älteste Hakenkreuz von den Felsbildern bei Bohuslän Schweden, Vorzeitliches Hakenkreuz mit Spiralen. S. 322

          Erläuterung Abbildung : Schwertscheide aus dem Hallstätter Gräberfeld, etwa 1000 v. Chr.
          S. 323
          Lanzenreiter mit Helmen, Infanterie ohne Helme aber mit Schilden, die das uralte Lilienmuster zeigen, die Weltesche. Der Anführer ist offenbar unterschieden von den beiden andern Fußsoldaten, die gewissermaßen für Regimenter ihresgleichen stehen, durch die vierfache Lilie, also mit 12 Enden, im Gegensatz zu den dreifachen Lilien mit 9 Enden. Die Zahlen 12 und 9 sind gewiß hier nicht zufällig. Die Reiter tragen eine Art Plattenpanzer. Sie und die „Steuermänner“ am Rade sind geradezu uniformiert. Also auch mit dieser angeblich erst mittelalterlichen Entdeckung ist es nichts. Die Fußsoldaten sind leicht ausgerüstet, tragen offenbar nur Sandalen und kurze Röcke, wie die Hochländer, die Schotten. Das Merkwürdigste ist das Sonnenrad, denn mit einem solchen haben wir es zu tun, eine Windrose mit 8 Speichen, also auch ein Hag-All. Die beiden Männer im „Frack“ sind offenbar Stern- und Zeitkundige, die das kriegerische Unternehmen günstig berechnet haben.

          Das Hakenkreuz besteht aus zwei übereinandergelegten Stäben, deren Enden nach links bzw. rechts umgebogen sind.Es ist ursprünglich ein einfaches Kreuz und als solches,wie ursprüng- lich auch das christliche, ein Symbol der Wiederkehr: ke-re-uz = Kehr-aus! Die umgebogenen Enden deuten die Richtung der Drehung an des Kosmos, der Sonne. Darum ist das Haken- kreuz das Sonnenzeichen. Hieraus erklärt sich auch die andere Bezeichnung des Haken- kreuzes, als Fyrfos, exoterisch zu erklären mit Feuerfuß, denn die vier Arme des Kreuzes wurden, so auch bei den Griechen, oft durch menschliche Füße dargestellt. Der Fuß ist nun
          männliches Zeugungs-Sinnbild im Gegensatz zum Schuh als weiblichem Symbol. Fyrfos heißt daher Feuerzeugung. Im Zusammenhang hiermit steht selbstverständlich die Vorrichtung zum Feuermachen, zum Feuerdrehen, nämlich dem Feuerbohrer, dem Feuerzeuger = Fyrfos.Es
          soll damit gesagt werden, daß alles Leben Wärme, Feuer, Verbrennung, Drehung, Sonne ist. Auch die Dreh-Richtungen des Hakenkreuzes haben ihre Bedeutung. Es wird damit das Theonium und das Demonium der Hieroglyphe bezeichnet. Die Rechts-drehung versinndeut-
          licht das aufsteigende Leben, die Links-drehung das absteigende Leben. Oft finden wir auch das Hakenkreuz in einen Kreis eingeschlossen, dann bedeutet es die Wiederkehr des Lebens im Ringe des Geschehens. Wir erkennen demnach im Hakenkreuz ein uraltes, viele tausend Jahre mit mehr oder weniger Bewußtheit verwendetes Symbol des Lebens ohne irgend welche angreifende Bedeutung, lediglich ein Sinnbild, ein schützendes Heilszeichen, geboren aus der Erkenntnis von dem göttlichen Ursprung des Lebens, eine Mahnung an alle zur Erhaltung des
          ewigen Gesetzes vom aufsteigenden Leben in der Menschheit, im Volk. Ein Warnzeichen nur gegen alle vernichtenden Ziele und Kräfte,die den Gesetzen des aufsteigenden Lebens ent- gegenstreben.

          Hakenkreuz in ein christliches Kreuz hineinverwoben auf einem Runensteine

          Rechtsdrehung / Linksdrehung

          Die Annahme, daß das sich rechts drehende Hakenkreuz so 卐 gezeichnet werden muß, ist falsch. Wir verweisen auf die physikalischen Versuche mit Reaktionsrädern. Der Mann aus dem Volke als Pumpenmann dreht kein Rad mit solchen Speichen anders als links herum.
          Das Hakenkreuz wanderte mit den Ariern schon vor vielen tausend Jahren über die ganze Erde und ist bei den Völkern, die sie mit ihrem Götterblute zu Aufstieg und Gesittung befruchteten, als das heilige Gotteszeichen verehrt geblieben bis auf den heutigen Tag und in ihm inbegriffen, eingeschlossen liegt auch das gänzlich falsch „christlich“ genannte einfache Balkenkreuz, das immer schon ein Weltzeichen gewesen ist, seiner tiefen Bedeutung durch das Christentum aber entkleidet wurde durch die unterschobene Behauptung, es sei aus einem Marterholze, einem Galgen, an dem ein Mensch seinen Tod fand, entstanden. Aber das
          Hakenkreuz ist kein Endlichkeitszeichen, sondern das Unendlichkeitszeichen!

          Erkenne dich selbst! ruft uns das Hakenkreuz zu, vor allem auch: Erlöse dich selbst! und verlasse dich nicht auf den Tod und die Erlösung durch einen andern, und sei es ein Gott!

          Das rechtläufige Hakenkreuz kennzeichnet das göttliche Werde-Gesetz, das linksläufige die Bestimmung zum Vergehen alles Gewordenen. Beide Kreuze können auch dargestellt werden durch die 2 „Kalvarienkreuze“, die denselben Gedanken ausdrücken, des Werdens und Vergehens, nämlich als die Rune Eh , die Gesetz, Aufgang, und die Rune Not, die Untergang, Vernichtung, Tod bezeichnet. Übereinandergelegt ergeben die beiden Kreuze dieHag-All- Rune , das Weltall, dessen Sinn und Inhalt eben Werden und Vergehen ist.

          Dem „Mahlgange des Lebens“ wurde von jeher eine tiefe und vielseitige Beachtung gewidmet. Die Worte um den Mühl-, Mahl-Begriff sind in vielen Mythen zu besonderen Gestaltungen geworden, meist in dreierlei Bedeutung: nämlich Mahlen, Zu-Mahlendes und Gemahlenes, also Mühle, Korn und Mehl. Die Welt ist eine Mühle, Erde und Himmel sind Mahlsteine, zwischen denen der Mensch und sein Schicksal gemahlen wird. Er wird zermahlen zu Mehl, um auf dem Wege des allgemeinen Stoffwandels wieder zu neuem Korne zu werden, das immer ein Sinnbild der ewigen Wiederkehr war, ein Gedanke, der im „Heiligen Gereon“ eine
          christliche Verwertung fand. Das Gereonskreuz deutet ganz klar auf die Mahlung, die Drehung hin (Gereon = Kehre-um) und ist ein anderer Name für den Dreifuß. Das Korn ist aber auch die Krone, der Ring des Lebens um das Haupt des Gekrönten, des Gesalbten, des Eingeweihten in das Geheimnis der ewigen Wiederkehr im Ringe des Geschehens vom Entstehen über das Sein zum Vergehen. In der Rune Quorn .. ĵ .. hat dieses Gedankengebilde eine Verkörperung erfahren. Das Rad der Zeit, die Mühle Gottes, die langsam mahlt, aber sicher, sehen wir nächtlich am Himmel sich um ihre Achse drehen. Das Rad der Zeit dreht sich über unseren
          Häuptern nächtlich um den Pol, es ist das Hakenkreuz, das Radkreuz, das als ein Zeichen der Welt-Vermählung, Welt-Vermahlung die Rune Gottes, des Gebers ist.

          In Goslar steht noch der Krodo-Altar auf vier Füßen, die Vierung, die Führung andeutend im Himmelsrund. Er ist dem Herrn der Mühle geweiht, der Grotta, der Mühle Grotti aus der Edda, die in furchtbarem Mahlgange schließlich das Heil und das Unheil der Welt und der Menschen
          vermahlt und darüber in die Gründe der ewigen Wasser stürzt. Lassen wir die Mühle Grotti uns wieder zur Glücksmühle werden, wie es das Mühlespiel aus unserer Kindheit Tagen war. Eine sehr sinnige Zusammenstellung bringt Theobald Bieder über die mögliche Entstehung der Gestalt des Hakenkreuzes, wie die Zeichnung ergibt. Die Wahrheit über die Entstehung solcher Symbole ist, daß sie Spiegelungen sind kosmischer Tatsachen, auch ohne dem Menschen gleich bewußt zu werden. Die nachzeichnende Hand des Künstlers reißt Linien und Kreise, die eben schon himmlische Gegebenheiten sind. Wir können nichts erfinden, mit andern Worten, was nicht schon im Ideengehalt, im Formenschatz der Natur vorhanden ist. So ist eben das Hakenkreuzsymbol ein solches kosmisch geborenes Lebenszeichen von niemals eindeutiger Geltung. Wie die Achse des Himmels das Firmament durch Drehung zum Glühen
          Glühen bringt, eine Zeugung ist, so jede Achsen-Drehung auch auf der irdischen Ebene. Diese Verbundenheit von Himmel und Erde wieder in das Bewußtsein des Menschen der Gegenwart zu bringen, an tausend großen und kleinen Vergleichen, ist die Aufgabe, die wir uns stellen. Diese Ornamente des Feuerkultus waren die unerschöpflichen Vorlagen für alle Verzierungen an Gerät, Kleidung und Hausrat und erst mit dem Beginne der sogenannten Neuzeit, Renais- sance, verschwinden zum Beispiel in den weiblichen Handarbeiten die alten Heilssymbole.

          Das Hakenkreuz beschließt in sich das Geheimnis der Vierung,die die Führung ist im Geistigen , aber auch die Feuerung, denn es ist ein Lichtund Lebens-Feuersinnbild, ja das Werkzeug der Feuer- und Lebenszeugung überhaupt mit seinen beiden Hölzern,den Balken „Hart“ und„Lind“ , Ask und Embla, Senkrecht und Wagerecht, dem Senker und der Wage, die das zu Versenkende aufnimmt, „abwägt“, „abwiegt“ und wieder zurückgibt. Das Hakenkreuz ist auch das Zeichen der vier „Elemente“: Feuer, Luft, Wasser, Erde. Zeichnen wir diese Vierung in das Hakenkreuz ein und geben wir die vier Kardinalzeichen des Tierkreises hinzu, die diesen
          Elementen in der Lehre von der Astrologie entsprechen, nämlich: Widder, Waage, Krebs, Steinbock, dazu noch eine dritte Vierung: Geist, Leben, Seele und Leib, als Entsprechung zu den beiden ersten. Zuletzt setzen wir noch die entsprechenden Zahlen hinzu:

          Die 4, die Vier, die „Vierung“, die Führung gebührt dem Geiste, das Leben, so haben wir beobachtet, entsteht aus der 3, der Drei, der Dreihung, der Drehung, die 2, die Zwei gebiert die Zweiung, den Zwist unseres Seins aus Irdischem und Un-Irdischem, aus Seele und Leib, dem Seel-leib, dem Seel…..bst, dem Selbst, dem zwiespältigen Ich. Das Unterste aber, das
          Nichtigste, das Vergänglich Körperliche, der Leib, vergeht in der Eins, im Göttlichen, Geistigen wieder und steht hier mit Recht auf der untersten Stufe der Zahlenreihe, der Eins, mit der alles anfängt und alles aufhört. Ordnen wir die drei Vierungen entsprechend in die Kraftfelder
          zwischen den Armen des weisen Sinnzeichen des Hakenkreuzes ein, so erhalten wir eine lehrreiche Übersicht.

          In der Zahlenreihe 4321 haben wir die kosmische Zahl, mit der alle Verhältnisse offenbar im Weltall gegeben sind. So ist zum Beispiel der Durchmesser der Erdbahn = 432 Sonnen- halbmessern,der Durchmesser der Mondbahn = 432 Mondhalbmessern.Auch in der Bestimm- ung der Zeitalter der Inder, die den natürlichen Verhältnissen näherstehen als irgendeine
          andere Zeitrechnung, hat die Zahl 432 die Eigenschaft, der Grund zu einem einheitlichen Ganzen zu sein. 432 × 100 = 43.200 ist die Zahl der Sekunden des Tages oder der Nacht;
          viele andere Beziehungen ergeben sich noch aus dieser Zahl, die wir aber hier übergehen dürfen.

          Untersuchen wir jedoch die Wechselbeziehungen dieser 4 „Elemente“ des vollkommenen Menschen, von denen ihm keines fehlen darf, soll er „vollkommen“ bleiben, denn Geist, Leben, Seele, Körper sind eine Einheit. Setzt der Geist aus, so haben wir einen Menschen vor uns ohne Verstand, ohne Vernunft. Er wird lachen, wenn vor seinen Augen ein anderer Mensch ertrinkt, er wird auf unsere Frage, warum er zu solchem Unglück lacht, keine Antwort wissen, denn er ist ohne Geist, geistesschwach, schwachsinnig, blöde, irr! So kann andererseits in der „Vierung“ das Leben aussetzen, Geist, Seele, Körper aber dennoch in Tätigkeit bleiben. Einen solchen Menschen nennen wir scheintot. Er kann lebendig begraben werden, hört und sieht alles mit an, und kann sich doch nicht bemerkbar machen, weil das Leben aus ihm entschwunden, die „Drei“, die Drehung in ihm unterbrochen ist.

          Der dritte Fall ist gegeben, wenn der Mensch über Geist, Leben und Körper verfügt, aber keine Seele hat, keine „Empfindung“, kein „Gefühl“. Solch ein Mensch kennt keine Furcht, kein Grauen, keinen Ekel, keine Reue, er begeht die grausamsten Taten ohne Schmerz, Trauer, Mitleid mit sich oder andern, während ihm „Intelligenz“, Geist also, Leben und Leib nicht abgesprochen werden können. Der vierte Fall liegt vor, wenn der Mensch den Leib verliert, dann ist er für die irdische Ebene zwar „tot“, aber es eignen ihm noch Geist, Leben und Seele, die nun andere Verbindungen eingehen und nach eigenen Gesetzlichkeiten sich verwandeln, vergehen und bestehen.

          Ohne Geist aber mit Leben Seele Leib = Irr,Geisteskrank
          Ohne Leben aber mit Seele Leib Geist= Scheintot
          Ohne Seele aber mit Leib Geist Leben= Seelenlos Gemütlos
          Ohne Leib aber mit Geist Leben Seele= Leiblich tot

          Wir sehen, die Vierung oder Führung hat keinen irdischen Bestand. Sie geht über die Drei und die Zwei zur Eins zurück, über die körperliche Vernichtung zur Einheit im Geiste…….

          Hoch-Zeit
          der Menschheit

          DAS WELT-GESETZ DER DREI
          ODER
          ENTSTEHEN — SEIN — VERGEHEN
          IN
          URSPRACHE — URSCHRIFT — URGLAUBE


          Aus den RUNEN geschöpft
          von
          Rudolf John Gorsleben
          https://archive.org/details/Hoch-zeitDerMenschheit

          Westfeldzug 1940

          Was die Welt nicht wollte:
          Hitlers Friedensangebote 1933-1939
          Deutschland-England 1933-1939.
          Die Dokumente des deutschen Friedenswillens
          Dokumente über die Alleinschuld Englands
          am Bombenkrieg gegen die Zivilbevölkerung
          Dokumente zur Vorgeschichte des Krieges
          Des Führers Kampf um den Weltfrieden
          Hitlers Versuche zur Verständigung mit England
          Die Reden Hitlers für Gleichberechtigung und Frieden

          Die Weltgeschichte ist das Weltgericht. Und sie wird hier wie immer in ihren ganz großen Entscheidungen ein gerechtes Urteil fällen.
          http://www.wintersonnenwende.com/scriptorium/deutsch/archiv/neindanke/wwnw00.html
          .

          • Ostfront 15. März 2016 um 00:19

            Geistige Vorbereitung auf die bevorstehende Rückkehr Messias

            DIE RUNEN IM TYR-KREIS (fortsetzung)

            Wir sehen, die Vierung oder Führung hat keinen irdischen Bestand. Sie geht über die Drei und die Zwei zur Eins zurück, über die körperliche Vernichtung zur Einheit im Geiste…….

            Die alte Lehre von der Sternenkunde sieht im Himmelsrund, im Kosmos einen Menschen, eine Entsprechung seiner selbst von ungeheurer Ausdehnung. Der irdische Mensch selbst, ja die Menschheit insgesamt, die Erde, auf der er lebt, sind ein Atom am unermeßlichen Leibe dieses
            kosmischen Menschen, den sie „Gott“ nennt. Der menschliche Körper ist ja voller Entsprech- ungen zum Kosmos:

            den zwölf Asen gleich gehen, von seinem Gehirne aus 12 Paare Nervenstränge, 7 Halswirbel und 5 Lendenwirbel, ergeben 12 Wirbel mit den 12 Brustwirbeln zusammen 24 Wirbel. 12 harmonische Töne entwickelt seine Stimme.

            Das Tyr-Kreis-Zeichen und die Entsprechungen des menschlichen Körpers

            Die menschliche Gestalt ein Spiegelbild des Tyrkreises

            Zunächst verdeutliche eine schematische Wiedergabe die Entsprechungen des menschlichen Körpers mit den „Häusern“ des Tierkreises und seinen zwölf Zeichen. Die menschliche Gestalt ist im einzelnen ein genaues Spiegelbild des Tierkreises vom Kopf, dem Widder, dem „Widar“, bis zu den Füßen den „Fischen“ (fos).

            l. Haus : Widder = Kopf
            2. „ : Stier = Hals
            3. „ : Zwillinge = Arme
            4. „ : Krebs = Lunge
            5. „ : Löwe = Brust
            6. „ : Jungfrau = Eingeweide
            7. Haus : Waage = Lenden
            8. „ : Skorpion = Geschlechtsteile
            9. „ : Schütze = Schenkel
            10. „ : Steinbock = Knie
            11. „ : Wassermann = Waden
            12. „ : Fische = Füße.

            Das sind keine kindlichen Vergleiche, sondern lebende, wirksame Entsprechungen, die für den astrologisch geschulten Beobachter zu täglichen Erfahrungstatsachen werden. In zwölf Fazetten glänzt der merkwürdige Kristall „Mensch“ genannt. In zwölf Spiegeln erschaut sich der Mensch im zwölfstrahligem himmlischen Feuer.

            Der Adam Kadmon. Der kosmische Mensch

            Mit dem Kopfe (Widder) beginnt der Sonnenkreislauf, mit den Füssen (Fischen) schließt er. Der Adam Kadmon, der Weltmensch und der menschliche Embryo sind gleichbedeutend, einerlei, eins und dasselbe nämlich, Makrokosmos und Mikrokosmos.

            Der menschliche Embryo im Tierkreis

            Kleinwelt und Großwelt sind nur verschiedene Erscheinungen einer Einheit, eines Eins-Seins, eines Ganzen: wie oben, so unten! Vom Christos, dem Himmelssohne, heißt es darum: „daß seine Glieder zerteilt sind unter die Völker der Erde“, d. h. des Tierkreises, der die 12 Stämme „Judas“, „Gudas“, der „Juden“, das heißt der Guten, der Goten darstellt, die 12 Typen, die Ur- und Vorbilder der gotischen, der göttlichen Menschenzuchtkunst. Abwechselnd männlich
            und weiblich folgen die Typen sich außerdem noch dreifach aufgeteilt in den vier kosmischen „Elementen“, den Kraftformen, Aggregatzuständen als „feurigen“, „luftigen“, „wässerigen“ und „erdigen“ Charakters.

            Feuer, Luft, Wasser, und Erde,
            Licht, Gas, Flüssigkeit, fest.

            Der Kosmos, die Gesamtwelt, die Allwelt, ist kein materielles und anorganisches Gebilde, sondern ein Organon, ein „Werkzeug“ Gottes. Organ lese ich zu deutsch als „Ur-Gang“. Auch wenn dies Wort „griechisch“ ist, so muß es doch irgendwie auf seine arische Wurzel zurück-
            zuführen sein und da heißt es im Deutschen einfach: Ur-Gang, und das „Fremdwort“ fände damit auch eine allgemeinverständliche deutsche Übersetzung.

            „Im bewegten Kraftsystem der Himmel“, sagt Georg Lomer, „ist jeder Mensch ein in Zeit und Raum verwirklichter besonderer Gedanke Gottes.“

            Die vier Elemente: Feuer, Luft, Wasser, Erde

            Das Sinnbild des Gekreuzigten (Kruzifix) geht auf diese sehr tiefe und geheimnisvolle Wurzel zurück; nur muß es recht verstanden werden. Nicht ein Gottmensch starb vor 2000 Jahren am Kreuze für die Menschheit, — das sind kindliche Mißverständnisse unwissender Zeitalter, — sondern in jedem Erscheinung gewordenen Wesen, in jedem Menschen zumal, stirbt der ewige Gott am Kreuz und muß sich erlösen, indem er „sich erkennt“. Dreifach ist das kosmische Kreuz, an dem ein jeder von uns hängt und leidet, und immer vier Himmelszeichen des Tierkreises, je ein feuriges, luftiges, wässeriges und erdiges, treten zusammen, um eine Kreuzform zu bilden.

            „Vier Elemente innig gesellt,
            Bilden das Leben, bauen die Welt —“

            Dreimal schlägt der kosmische Wille sozusagen das Kreuz über jedem Ding, das er ins Leben rufen will. Im Grunde eine seltsame Tatsache, deren äußere Gebärde sich aus arischer Vorzeit im katholischen, tibetanischen und mexikanischen Brauche des Kreuzschlagens in denk- würdiger Weise spiegelt und erhalten hat. Im erhabenen Viergespann jener Grundkräfte, der vier „Sonnenrosse“ der Aurora, der Quadriga, begegnet uns die Vierzahl also abermals sozu-
            sagen als dienende Zahl. Denn erst dreimal aneinandergefügt rundet sie sich zum Zwölfer-Kreis. Die drei Linien, welche, die drei Viergespanne scheidend, nach einem Mittelpunkt zusammenstreben, können demgemäß als der kosmische Dreifuß bezeichnet werden, auf dem als Stütze der großartige Umschwung der Tierkreiszeichen sich vollzieht. Auch er ist ein Zeichen der himmlischen Dreieinigkeit, das uns manches zu sagen weiß.

            Hoch-Zeit
            der Menschheit

            DAS WELT-GESETZ DER DREI
            ODER
            ENTSTEHEN — SEIN — VERGEHEN
            IN
            URSPRACHE — URSCHRIFT — URGLAUBE


            Aus den RUNEN geschöpft
            von
            Rudolf John Gorsleben
            https://archive.org/details/Hoch-zeitDerMenschheit

            Die „Juden“ der Bibel erkennt schon Jacob Böhme als das „auserwählte Volk“, nämlich an höchsten und reinsten Seelenkräften im Gegensatz zur „Turba“, der Menge. Der Seher kommt hiermit der Wahrheit nahe, denn es ist klar, daß er damit nicht die „Juden“ meint, weder die ihm gegenwärtigen, noch die vergangenen in Palästina. Wir müssen uns klar werden, daß die „Juden“ von heute ebensowenig als die Juden zur Zeit ihres Aufenthalts in Palästina die Juden des Alten Testamentes sind. Das sind Verschiebungen und Fälschungen aus verschiedenen Anlässen und Zeiten. Das Volk der Juden, das in den echten Teilen des Alten Testamentes erwähnt wird, ist das ursprüngliche Volk der Juten, der Guten, der Goten, das schon dem Namen nach das gotte, gute Volk, das Gottes-Volk ist, ein dem Leibe, der Seele und dem Geiste nach auserwähltes Sondervolk. Hier liegt der Schlüssel zur Lösung des Rätsels zu Jedermanns Gebrauch offen auf der Hand. Die alten Perser hatten die Gottesbezeichnung „Chod“. Die ersten Deutschen, die nach Persien kamen, fanden das Persische zu ihrem Erstaunen dem Deutschen überaus ähnlich. Die Gothen wurden auch Gothini und Gothones genannt und fanden Verwandlungen in Guttones, Gutones, Geten, Cheta, Skythen, Skoten, Schotten, Guti, Jhudim, Gotim (Gojim!), Kuti, Kheta, Ghats, Juten (Jütland), Jyder, Yodia (Juden, Jhudim!), Jütten, Jötun. Joddha heißt heute noch im Hebräischen der Gebildete.

            Was die „Juden“ heute sind

            Was die „Juden“ heute sind, das waren sie von jeher, ein über die ganze Erde verbreitetes, nicht auserwähltes, aber ausgestoßenes Volk, dessen Angehörige schon vor 5000 Jahren in Babylon große Bankhäuser leiteten. Man kann bei aller Vorsicht- und Rücksichtnahme nicht behaupten, daß die Juden von heute ein „ausgewähltes“ Volk seien, nach Geist, Leib und Gesinnung. Sie sind nach Untersuchungen ihrer eigenen Rassegenossen seelisch das kränkste, körperlich und geistig das entartetste Volk der Erde, weil es, seit Jahrtausenden aus kastenlos, rasselos Gewordenen, aus irgendwelchen körperlichen und sittlichen Mängeln Ausgestoßenen sich zusammensetzend, keine Verbindung mehr zur Mutter Erde durch Grundhaftung unterhielt und so seine menschengeschichtliche Aufgabe der Auslösung und Zersetzung des sich schon Auflösenden und Zersetzenden in andern Völkern erfüllen muß, als ein „Ferment der Dekomposition“, wie es im schlechten, wissenschaftlich sich gebärdenden Gelehrtenwelsch Mommsen immerhin treffend kennzeichnete. Esra und Nehemia haben dann auf rassenzüchterischer Grundlage Reste des aus Babylon entlassenen oder vertriebenen Paria-Volkes zusammengerafft und die Umkehrung einer Hochzucht, die bewußte In- und Unter-Zucht eines aus Verstoßenen zusammengelaufenen Haufens zum Gesetz erhoben, dessen Ergebnisse wir heute bestaunen können, wenigstens nach der Hinsicht, was menschlicher Wille vermag, selbst wenn er das Naturgesetz der Zucht in sein Gegenteil, in die Un-Zucht verkehrt. (Hoch-Zeit der Menschheit…..Seite 558)

            Wenn die Menschen vernünftig und richtig leben wollen, müssen sie erst klar und logisch denken gelernt haben!

            Wenn mir jemand den Auftrag geben würde, unsere gegenwärtige Zeit und unser nationalsozialistisches Wollen auf die kürzeste Formel zu bringen, so würde ich antworten:

            Der Nationalsozialismus ist die Idee der Klarheit, der Natürlichkeit und der Logik. Die nationalsozialistische Revolution war die Wende und die Umwälzung aus einer unklaren, verwirrten und bis zum Wahnsinn sich steigernden Kompliziertheit zu einer einfachen, aber dafür klaren und wahrhaftigen Denk- und Handlungsweise des deutschen Volkes. Der einzelne muß Ordnung in seinem Gehirn schaffen, damit er durch klare Begriffe die Probleme, die Aufgaben, die Menschen, Dinge und Sachen wirklich so ausdrückt, wie es der Mensch wirklich verstanden wissen will.

            Begriffsklarheit ist Nationalsozialismus, Logik ist Nationalsozialismus, natürliche Zweckmäßig- keit ist Nationalsozialismus, Einfachheit und Unkompliziertheit ist Nationalsozialismus, und alles, was uns das Denken und Handeln verwirrt und vernebelt, ist unser Todfeind, besonders dann aber, wenn in dieser Verwirrung und in diesem Dunst System liegt und man sogar die Teufelei begeht, dieses System durch sogenannte Wissenschaft zu untermauern und zu begründen versucht.

            Deshalb ist der Jude unser Todfeind, weil er, der Jude, der Meister der Verdrehung, der Meister der Lüge und des Betruges und auch der Meister der Heuchelei und der Tarnung und Maske ist. Wenn der deutsche Mensch als Ausdruck der nordischen Rasse den Nationalsozialismus und damit die Wahrheit und die Logik auf seinen Schild erhebt, so ist und muß der Jude ein Antipode sein, denn seine Weltanschauung ist Aberglauben, Lüge und Mystik.

            Diese beiden Welten – die deutsche und die jüdische Welt – sind jede in sich begründet in der rassischen Erscheinung ihrer Träger. Im Deutschen offenbart sich der höchste Prozentsatz nordischen Blutes, während der Jude den eindeutigsten Ausdruck größter Vermischung der Rassen darstellt. Die Vermischung des Juden ist so stark, daß man ihn sogar nicht einmal mehr als Bastard ansprechen kann, sondern im Judentum ist im Laufe der Jahrtausende bereits aus dem Bastard ein Parasit geworden. Der parasitische Charakter des Judentums begründet die Zerfahrenheit, die Unklarheit, die im Wahnsinn endende Denkweise der jüdischen Welt.

            Der Parasit ist der stärkste Ausdruck eines biologischen Chaos. Selbst die Moleküle und Atome, d. h. die Bausteine des Blutes, sind beim Judentum durch die ständig immer wiederkehrende Vermischung und durch die zwangsläufige Inzucht dieser Bastarde zertrümmert worden und bilden nur noch Fragmente ihrer ehemaligen Form und ihrer ehemaligen Art.

            Dort, wo Palästina liegt, war in früheren Jahrtausenden die Weltbörse der drei Erdteile Europa, Asien und Afrika. Dort tauschten die Nordländer mit den Asiaten und den Bewohnern Afrikas ihre Produkte aus, und so waren hier die Voraussetzungen für die größte rassische Vermischung aller Zeiten gegeben. Und danach, als die Mischlinge in Palästina von den reinrassigen, tapferen kaukasischen Gebirgsvölkern in die Wüste getrieben wurden, wurden sie hermetisch abgeschlossen, und nun entstand durch eine zwangsläufige Inzucht aus den Mischlingen Europas, Afrikas und Asiens der Parasit, der Jude. Der Jude ist keine besondere Rasse, sondern er ist der Antipode zu allen Rassen, genau so, wie der Parasit der Antipode zu den Arten im Tier- und Pflanzenreich ist. Aus diesem Chaos der Juden entsteht auch die chaotische Welt des Juden, die sich in seinem wirtschaftlichen, kulturellen und politischen Denken ausdrückt…….

            Quelle / Internationaler Völkerbrei oder Vereinigte National-Staaten Europas?

            http://de.metapedia.org/wiki/Quelle_/_Internationaler_V%C3%B6lkerbrei_oder_Vereinigte_National-Staaten_Europas%3F

            1940: Der Feldzug im Westen – Teil 2

        • Khatti 15. März 2016 um 07:11

          Geistige Vorbereitung auf die Wiederkunft des Messias, die Bevorstehende!!!
          – Ergänzung –

          Messias bedeutet so wie Christus auch „Der Gesalbte“ was als der von Gott mit heiligem Geist gesalbte verstanden wird. Die Christen erwarten die Rückkehr von Jesus von Nazareth, die Juden ihren Messias, der Ihnen die Herrschaft über die ganze Welt übertragen wird, die Moslems erwarten den Mahdi und im fernen Osten, da gilt die Bagavad Ghita, da wird Krishna erwartet!!!

          Wie auch immer, Mann oder Frau, alle warten, das ist langweilig!!!

          Also es gibt auch ganz unterschiedliche Auffassungen innerhalb der einzelnen Gruppen, und ich will mal schreiben, was ich von der Sache so halte. Ich glaube nämlich nicht mehr dran, nicht in dem Sinne, daß es sich um ein äußerliches Ereignis handelt, denn ich hatte schon, so wie auch der Eine oder Andere einen steifen Nacken, vom Aus-Schau-Halten!

          Aber Jesus hat doch gesagt……… !?!?!
          Hat er das???
          Wenn ja, wo???

          Der spricht eigentlich mehr von geistigen Dingen und er klagt manchmal, erträgt es schwer, daß sogar diejenigen, die lange mit ihm zusammen waren, ihn immer noch nicht verstanden hatten.

          Nur mal zum Beispiel bei Matthäus 28, Vers 19 und 20 – der sogenannte Missionsbefehl, auf die sich die Kirchen berufen!

          „Darum geht zu allen Völkern und macht alle Menschen zu meinen Jüngern (soll heißen Nachfolger und nicht Gläubiger), tauft sie auf den Namen des Vaters, des Sohnes und des heiligen Geistes und lehrt sie, alles zu befolgen, was ich Euch geboten habe.
          Seid gewiß: Ich bin bei Euch alle Tage bis zum Ende der Welt!“

          Wie kann denn Einer wiederkommen, der noch nie weg war bzw. der sagt, daß er DA IST, alle Tage, bis an das Ende der Welt?

          Und da das ja nur eine Aussage in die Richtung ist, gibt ja noch eine Menge, bin ich zu der Auffassung gelangt, daß es sich – was mich angeht – erstmal um eine Art Bewußtwerdung handelt, oder anders gesagt, raus aus den Religionen, den verkrusteten Konzepten und weg damit, aber flott!!!

          So kann man, ich bin überzeugt, so muß man das auch mit den Ahnen sehen, mit dem Wiederkommen oder der Wiederkehr der Ahnen. Oder was Nietzsche mit der ewigen Wiederkehr meint; denn meine / Deine Ahnen sind ja auch da, irgendwie, in uns!!!

          In unserem Blut liegt alles verborgen, die ganze Summe unserer Ahnen!!!
          Die Summe von Leid und Schmerz aber auch das Wissen um unsere wahre Identität, sowie die Lebenserfahrung und Weisheit von vielen Generationen!

          „Wir können dem Land nicht helfen und die Menschen des Erdkreises können nicht geboren werden“ steht in den Kundgaben der Asen (Jesaja)

          Vor einigen Monaten hab ich mal was gefunden, da ging es um den Menschensohn, der wird ja auch immer mit dem Messias gleichgesetzt, mal sehn ob ich das noch finde, rausbuddeln kann.

          • Khatti 16. März 2016 um 10:05

            ………zur spirituellen Bedeutung des Blutes, oder die Auferstehung von den Toten!!!

            Text-Auszug aus „Das Goldene Band“, Miguel Serrano

            Alles das, was im Zeitalter der Fische verlorenging, könnte im Zeitalter des Wassermanns auf der Grundlage des „chromosomatischen Gedächtnisses“ wiedererlangt werden, wobei man die Rückbildung überwindet und sich erneut in die Kreisung der Ewigen Wiederkehr einkörpert, in die „Tonmelodie eines Urbildes der Sippe“, die im Blute einiger Weniger und auch in den Adern der Gestirne raunt.
            Alles das ist „Das Haus der Sippe“, wie es in „Elella, dem Buche der Magischen Liebe“ beschrieben wird.
            Es ist die Sphärenmusik, wie man sie auf dem Pilgerweg zu den Sternen vernehmen kann. Es gab früher einmal eine Bruderschaft der Krieger des Feuers, eine Familie solar Eingeweihter, eine SuryaVansa, die wiederherzustellen ist!!!

            Wir müssen diesen Dingen nun soweit wie irgend möglich auf den Grund gehen.

            Man spricht heutzutage vom „chromosomatischen“ Gedächtnis als von derjenigen Wesenskraft, in welcher, einer bestimmten Erblinie folgend, das Erinnern an die Vergangenheit liegt. Es handelt sich hier also um eine Erinnerung, es ist das Erberinnern, das in einer Familie, einem Stamm, einer Rasse oder in einem Volke liegt.
            Das Chromosom bildet den Zellkern und es besteht aus DesoxyribonukleinSäure, dem sogenannten DNS, in dem der Ursprung des Lebens vermutet wird. Die Gene, die es bildet, sind wie Grundpfeiler jener auf uns überkommenen Münster, wie seine „Dolmen“. Die Chromosomen rufen, betrachtet man sie im Mikroskop, den Eindruck kleiner Säulen hervor. Der Ausdruck Chromosom setzt sich zusammen aus Chromos (Farbe) und Soma (Form, Körper), also Farbe und Form. Hierin ruht die Erinnerung, das Gedächtnis. Für die Arier Indiens, die Wiedererwecker der Veden, ist Kaste = varna gleich Farbe. Das heißt, die Kaste wurde geschaffen, damit während der Eroberung des dravidischen Untererdteils Indien die Farbe (der eigenen Rasse) nicht verloren ging. Die Arier müssen sich ihr Erinnerungsvermögen, ihre Minne, die Erinnerung an den Hohen Norden, an Hyperborea erhalten. Und ihr geheiligtes, geistiges Getränk hieß Soma, das Getränk der Unsterblichkeit, herrührend von Bäumen, die es nicht mehr gibt, vielleicht vom Baume des Blutes, vom Baume des Paradieses im entschwundenen Aryana Vaija, dem Ultima Thule des Hohen Nordens.
            Der ursprüngliche Lebenssaft, das Soma, ist verloren gegangen. Er war weiß und wurde auf dem Gipfel des Berges im Hohen Norden, auf dem Meru, am Dhruva oder Pol, am Scheitelchakra (dem Chakra Sahasrara), am höchsten Punkt des Hauptes des Gottmenschen getrunken. Es war das geistige Getränk der Unsterblichkeit.

            Das Haoma der Perser ist schon nicht mehr das ursprüngliche Soma. Seine Farbe, varna, Chromos, hat sich verändert, sie ist gelb geworden. Es ist schon nicht mehr dieselbe hyperboreische, vergeistigte Rasse.

            Und auch die VrilKraft ist verloren gegangen, die Gewalt über zwei Welten.

            Die germanischen Troubadoure, die Minnesänger, sangen von der Minne, der Erinnerung. Minne bedeutet aber auch Liebe, Amor. Man besang also dann die Erinnerung an die Liebe. Man hat gesagt, daß Amor aus den zwei Silben a und mor besteht, was bedeute, „ohne Tod“, ewiges Leben. Unsterblichkeit. Die Troubadoure besangen die Erinnerung an eine Magische Liebe, die den Tod besiegte und die Ewigkeit verlieh. Es war dies die Liebe der Priesterinnen von Thule, von Agarthi.

            Die Auffassung von der Minne was Wiederverkörperung betrifft, beruht auf der Rückbildung bzw. Verstofflichung und nicht auf der Weiterentwicklung, sie beruht auf der „Erinnerung an ein verloren gegangenes, göttliches Leben“, an ein Goldenes Zeitalter. Es ist nicht der Mensch, der vom Affen abstammt, sondern es ist der Affe, der sich vom Menschen her zurückentwickelt, so wie sich der Mensch von den göttlichen Welten, vom Gottmenschen her entfernt, zurückgebildet hat.
            Das im Blute begründete chromosomatische Gedächtnis ermöglicht die Rückerinnerung an die unablässig aufklingende, die immer wiederkehrende, die einem stets wieder in den Sinn kommende ureigene Weise, und man muß versuchen, den ihr innewohnenden Sinn in steter Übung solange zu vollziehen, bis ihre unvergängliche Vollkommenheit erreicht ist. Es ist die Erinnerung an einen Bund mit unserem ureigenen, in uns ruhenden Gott, oder mit den Göttern…………

            Die Vorahnungen muten an wie eine „Erinnerung an die Zukunft“ in der Kreisung der ewigen Wiederkehr, an das künftige Geschehen, weil es ja war, wird es, sich wiederholend, wahr werden. Auch hier in der blutgebundenen (chromosomatischen) Erinnerung sind Spuren aus den kosmischen Katastrophen, dem Versinken von Atlantis und dem Verschwinden von Thule bewahrt, von alledem, was wieder sein wird, weil es schon einmal wahr war.

            Aus allen diesen Gründen trachten die Anhänger Hitlers nach der Reinheit des Blutes mit dem Ziele der Rückerinnerung, der Minne.

            Wenn wir beispielsweise von Blut sprechen, dann meinen wir nicht ausschließlich das in den Adern des physischen Körpers pulsierende biologische Blut. Wir denken dabei an das Blut, von dem Paracelsus spricht, an das Astrallicht und auch an das ätherische bzw. AkashaGedächtnis der Indoarier. Dieses ist das wirkliche „chromosomatische Gedächtnis“ und nicht das biochemische der Gegenwart. Das Blut ist in einem geistigen und hermetischen Sinne, der heilige Saft des Soma, etwas von dem, was uns die Biologie und die Hämatologie der Wissenschaften des Kaliyuga lehrt, ganz Verschiedenes; es ist die flüssige Sonne, durch die das Gedächtnis des außerirdischen Vorfahren kreist:

            Es ist ie GROSSE ERINNERUNG!!!

            Das Blut ist das „Leben des Lebens“ der Orphischen Gesänge. Deshalb liegt in ihm die Erinnerung an den außerirdischen Prolog zur Menschheitsgeschichte, an den Stern des Ursprungs, an den Beginn der Rückentwicklung und des Falles der Menschen, an das Paradies von Aryana Baiji oder Aryanemvaejo, der Urheimat der Erde, an das Paradies von Mujavat, von Uttarakuru, sowie an die Stadt der Kaiser und an das UltimaThule.

            Die Eingeweihten des Sonnenweges lieben auch die Berge, die höchsten Gipfel, weil man glaubt von dort den verloren gegangenen Norden schauen zu können, wo sich das Paradies des Amitabha, Mujavat befand. Paradesha, der hochgelegene Erdstrich, der Morgenstern. Für sie kommt das Licht nicht vom Osten, sondern aus tiefster Mitternacht, dem heiligen, Norden. In ihrem Liede wird es so besungen:

            „Auf dem Berge der Offenbarung in der höchsten Mitternacht
            möchtest du dein Lager aufschlagen …“

            https://archive.org/details/Serrano-Miguel-Das-Goldene-Band-Esoterischer-Hitlerismus_956

          • Khatti 16. März 2016 um 10:41

            Nichts ohne sein Gegenstück! Die Alternative zum Weg der Erinnerung!!!

            Quo Vadis???

  38. Preussin 13. März 2016 um 18:28

    Dieses Buch lese ich gerade (Nachsitzen in Geschichte und Heimatkunde nenne ich das)

    Vom deutschen Volk zum deutschen Staat, eine Geschichte des deutschen Nationalbewusstseins
    https://archive.org/details/vomdeutschenvolk00joac

  39. Skeptiker 13. März 2016 um 01:27

    Lügen Holländer auch?

    Was sagen die Niederlande?

    Leider lebt der ja nicht mehr.

    Ich habe hier übrigens noch eine Seite, die habe ich irgendwann mal abgespeichert, aber erst heute mir angesehen habe.

    Es geht um Ihn.

    => Hier die Quelle

    Paul Rassinier

    DIEJ AHRHUNDERTPROVOKATION

    Wie Deutschland in den Zweiten Weltkrieg getrieben wurde

    Mit einem Nachwort von David Irving

    Das sind 368 Seiten.

    https://ia700405.us.archive.org/16/items/Rassinier-Paul-Die-Jahrhundert-Provokation/RassinierPaul-DieJahrhundert-provokation-WieDeutschlandInDen2.WeltkriegGetriebenWurde1989368S.Text.pdf

    ==================================

    Was sagen deutsche Omas?

    =>

    Gruß Skeptiker

  40. Skeptiker 12. März 2016 um 17:58

    Es spricht!

    Gruß Skeptiker

  41. Ostfront 11. März 2016 um 22:23

    Wir sind auf dem Holzweg!

    “Das ist es ja!” rief er. “Wir sind auf dem Holzweg! Der Astronom macht’s anders. Da hat er zum Beispiel eine Gruppe Sterne beobachtet, schon wer weiß wie lange. Auf einmal merkt er:

    Donnerwetter, da stimmt etwas nicht!

    Normalerweise müßten sie sich so zueinander verhalten, nicht so.

    Also muß irgendwo eine verborgene Kraft sein, die ablenkt.

    Und er berechnet und berechnet und berechnet richtig einen Planeten, den noch kein Auge gesehen hat, der aber da ist, wie sich eines schönen Tages herausstellt.

    Was aber tut der Geschichtsforscher?

    Das Unregelmäßige erklärt er aus der Gruppe selbst, aus dem Wesen der hervorstechenden Staatsmänner. Daß irgendwo eine geheime Kraft sein könnte, die alles nach einer bestimmtes Richtung deichselt, daran denkt er nicht.

    Die aber ist da. Seit es Geschichte gibt, ist sie da. Wie sie heißt, weißt du.

    Der Jude.”


    Inhaltsverzeichnis
    Seitennummer: Original/ Neu
    Vorwort 1 / 5
    1. Einführung und Überblick 5 / 8
    2. Kramarsch’ nächste Ziele: Einkreisung von Aussen, Lähmung im Innern 20 /16
    3. Kramarsch’ Verhalten bei Beginn des Weltkrieges 36 / 24
    4. Kramarsch’ Beziehungen zu unseren Feinden während des Krieges 44 / 28
    5. Frau Dr. Kramarsch. Englands Vernichtungswille. Masaryk als Kronzeuge 54 / 33
    6. Kramarsch’ Freunde – Männer der Tat 60 / 36
    7. Bogdan Pawlu – der Vertrauensmann des Dr. Kramarsch 64 / 38
    8. Kramarsch’ französische Freunde 69 / 40
    9. Kramarsch, Ernst Denis und „la Nation Tchèque“ 71 / 42
    10. Professor Masaryk. Kramarsch und der italienische Konsul Sabetta 77 / 45
    11. Kramarsch, der „Tschechische Nationalrat“ und dessen „Auswärtige Sektion“. 82 / 48
    12. Wesen, Aufgabe und Bedeutung der Sokolen 89 / 52
    13. Die hussitische Bewegung und ihre Ziele 98 / 57
    14. Kramarsch’ Blatt, die „Narodni Listy“ 102 / 59
    15. Kramarsch’ finanzielle Lage. Förderalismus oder Unabhängigkeit?
    Kramarsch und die Dynastie. 107 / 62
    16. Geschichtlicher Rückblick 113 / 65
    17. Wer ist der Anstifter des Weltkrieges? Kramarsch – überall treibende Kraft 122 / 70
    Anhang: Präsident Wilson, die amerikanischen Tschechen und Kramarsch 133 / 75
    Der Beginn der Originalseiten wird im vorliegenden Text mit [#xy] gekennzeichnet.

    Bemerkungen zum Buch und dessen Verfasser Dr. Friedrich Wichtl

    Dr. Friedrich Wichtl, geboren am 15. März 1872 in Wien, studierte die Rechte. Er war Begründer
    und Direktor der ersten österreichischen Privatrechtsschule in Wien und Verfasser einer Anzahl
    von Lehrbüchern für die eigene Anstalt. In politischer Hinsicht war er Obmann des Bundes der
    Deutschen in Niederösterreich in Wien/Josefstadt und Reichsratsabgeordneter. In der Zeit vom
    21.10.1918–16.02.1919 war er Mitglied der Prov. Nationalversammlung.

    ! Er starb am 29. Juli 1922, also bereits im 51. Lebensjahr. Die Todesursache ist dem Schreibenden bisher nicht bekannt !

    Dr. Friedrich Wichtl hat noch die folgenden weiteren Bücher herausgegeben, die allerdings
    kaum mehr erhältlich sind:

    Weltfreimaurerei, Weltrevolution, Weltrepublik; Eine Untersuchung über Ursprung, Verlauf und
    Fortsetzung des Weltkrieges und über das Wirken des Freimaurerbundes in der Gegenwart.
    Erstausgabe 1919, J. F. Lehmanns Verlag, München / Berlin. Neu herausgegeben von Rechtsanwalt Robert Schneider.
    https://archive.org/details/Wichtl-Friedrich-Weltfreimaurerei-Weltrevolution-Weltrepublik

    Freimaurermorde, Erstausgabe 1921, Reprint 2004, bei Kaspar Hauser Verlag, Offenbach am
    Main, https://archive.org/details/Wichtl-Friedrich-Freimaurer-Morde

    Dank der behördlichen Untersuchung des Mordes am Kronprinzen Franz Ferdinand in Sarajewo
    sowie der in diesem Buch beschriebenen Anklage gegen Dr. Karl KramarschF, wurden die Hintergründe und das Zustandekommen des Ersten Weltkrieges zutage befördert. Dass die Freimaurer in den Mord am Kronprinzen verwickelt sind und ihn organisiert haben, lässt sich seither nicht mehr leugnen, hingegen war es Wichtl damals nicht möglich, KramarschF formell als Freimaurer zu bezeichnen, jedoch hat er es aufgrund der Umstände angenommen. Karl Heise bezeichnet Kramarsch in seinem Buch „Entente-Freimaurerei und Weltkrieg“ jedoch als einen Freimaurer, der Mitglied des Grand Orient von Paris gewesen sei. Genau gleich verhält es sich bei Prof. Thomas G. Masaryk, dem Gründer und ersten Staatspräsidenten der Tschechoslowakei. Coudenhove-Kalergi widmet sein Buch „Totaler Staat – Totaler Mensch“ George Washington, Giuseppe Mazzini sowie Thomas G. Masaryk. Coudenhove-Kalergi ist nicht nur Freimaurer, sondern zudem noch Mitglied des Komitees der 300. Schneider bezeichnet Masaryk in „Die Freimaurerei vor Gericht“ als Freimaurer, macht aber den Hinweis, dass in Lennhoffs-Lexikon die Zugehörigkeit zum Bunde bestritten werde. Es ist eher anzunehmen, dass er bereits illuminierter Freimaurer ist und daher formell nicht mehr dazu gezählt wird. Das ist genau die Problematik dieser Geheimbünde; man weiss nie wo deren Vertreter sitzen.

    Wichtl und anderen Autoren ist es zu verdanken, dass diese Vorgänge einer breiteren Öffentlichkeit
    bekannt wurden, die allerdings durch den Einzug und die Vernichtung dieser Literatur
    durch die betroffenen Gesellschaften unterminiert wurde. Daher werden die Bücher von Wichtl, wie
    übrigens auch von anderen Autoren, die diese kriminellen Netzwerke blossstellen, von den einschlägigen Personen als unkritisch oder gar als schlimmer in Verruf gebracht.

    Was Wichtl damals noch nicht bekannt sein konnte, war, dass Kramarsch gar nicht der tatsächliche
    oder oberste Anstifter war, denn aus Geheimakten des zaristischen Aussenministeriums, die erst 1932 der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurden, geht hervor, dass schon Bismarck es mit Gegenspielern zu tun hatte, die er bei seinen politischen Berechnungen ausser Acht gelassen
    hatte: mit einem Kreis einflussreicher britischer Persönlichkeiten.

    Zu diesen zählten allen voran der Prinz von Wales, der spätere König Eduard VII sowie das Haupt des Hauses Rothschild. Prinz Eduard oblag es als Grossmeister der Freimaurerei, die Einkreisung der Mittelmächte zu organisierten. Kramarsch war daher Befehlsempfänger von Eduard.

    In englischen Zirkeln, die politische Zielsetzungen mit okkulten Vorstellungen verbanden, kursierte
    seit 1888 eine Geheimkarte von der künftigen Gestaltung Europas. Aus ihr kann man entnehmen,
    welchen Sinn der von ihnen erwartete grosse Krieg haben sollte:

    Die Habsburger- Monarchie ist ausgelöscht, Deutschland um die Hälfte verkleinert, das Zarenreich verschwunden und an seine Stelle eine Slawen-Konföderation getreten. Über diesem Raum steht das Wort „Desert“ (Wüste) „Staaten für sozialistische Experimente“.

    Dieses Ziel ist im Ersten nur zum Teil, im Zweiten der beiden Weltkriege des 20. Jahrhunderts aber vollständig erreicht worden.

    Dies alles kann im Buch „Mitteleuropa – Bilanz eines Jahrhundert“, von Renate Riemeck, Verlag Engel & Co, 1. Auflage 1965, 4. Auflage 1997, ISBN 3-927118-14-1 nachgelesen werden.
    (….)

    Vorwort

    Der Weltkrieg lässt sich auf sieben Hauptursachen zurückführen: 1. Den englischen Handelsneid, 2. die französische Revancheidee, 3. das Streben Russlands, ans Meer zu gelangen, 4. die neuslawische Bewegung, 5. die jugoslawische (grossserbische) Idee, 6. das westliche Freimaurertum und 7. die schwächlichen Regierungen der Mittelmächte.

    Die erstgenannten beiden Ursachen bezogen sich ausschliesslich auf das Deutsche Reich, die 3. vornehmlich auf Österreich- Ungarn und die Türkei, die 4. und 5. auf Österreich, Russland und Serbien, die 6. auf beide Mittelmächte als Monarchien, die 7. und letzte Ursache lag in uns selbst.

    Die Ziele unserer Feinde waren demnach von Anfang an so grundverschieden wie nur möglich, und es war geradezu ein Meisterstück, die Regierungen der feindlichen Staaten einer ein zigen Idee dienstbar zu machen: Der Zertrümmerung der Mittelmächte. Einen solchen Plan konnte nur jemand ausdenken, der seine eigenen, nicht alltäglichen Zwecke damit verfolgt und mit ausserordentlicher Zähigkeit und Schlauheit zu Werke geht, dabei über reichliche Geldmittel, viel freie Zeit, zahlreiche Beziehungen, mächtigen Einfluss und noch über ein Dutzend anderer Eigenschaften verfügt, die nur
    selten in einer Person vereinigt sind.Nur ein König könnte dies sein,ein gekrönter oder ein un- gekrönter.

    So war es auch: Das gekrönte Haupt legte den Grundstein und – starb; ein ungekrönter König wollte den Schlussstein beim Neubau Europas setzen; auf dem Bau beschäftigt, wagte er sich aber zu weit vor, stürzte ab und geriet in die Schlinge eines Seiles; und so schwebte er eine Zeitlang zwischen Himmel und Erde, bis ihn hilfreiche Hände noch rechtzeitig abschnitten und dem
    Leben wiedergaben… Nun muss es dieser Baumeister trauernd miterleben, wie seine Pläne von
    einem anderen, w eitaus grösseren umgestossen und der Wiederaufbau Europas auf ganz
    veränderter Grundlage durchgeführt wird…
    weiter hier:
    Wichtl, Friedrich – Dr. Karl Kramarsch, der wahre Anstifter des Weltkrieges (1918, 78 S., Text)
    https://archive.org/details/Wichtl-Friedrich-Dr.-Karl-Kramarsch-der-wahre-Anstifter-des-Weltkrieges

    Robert Schneider – Die Freimaurerei vor Gericht

    Daß irgendwo eine geheime Kraft sein könnte, die alles nach einer bestimmtes Richtung deichselt, daran denkt er nicht. Die aber ist da. Seit es Geschichte gibt, ist sie da. Wie sie heißt, weißt du.

    Der Jude.”


    Tancred, Hans – Freimaurer, Aufruehrer, Juden (1938, 32 S., Scan, Fraktur)
    http://de.scribd.com/doc/124747486/Tancred-Hans-Freimaurer-Aufruehrer-Juden-1938-32-S-Scan-Fraktur

    „Du sollst Deinen Nächsten“
    „heraus-erlösen“ aus dem Schatten der Dunkelmänner und ihm behilflich sein ins helle Licht der
    Wahrheit zu treten. Darum verstaue diese Schriften und ähnliche nicht im Bücherschrank, sondern gib sie weiter, immer wieder weiter!

    • Preussin 12. März 2016 um 17:49

      …………. „christenfreundliche“ Sprüche unserer „lieben“ jüdischen Mitmenschen
      Orig Zitate der jüdischen Rasse / Kanal Werner Backmeyer

      mit christlich preußischem Gruß

    • Amalek/P.H. 13. März 2016 um 20:07

      was ist ein ehemaliger jude? gibts dann also auch ehemalige kühe? oder schafe? sachen gibts…..

      • Skeptiker 13. März 2016 um 20:45

        @Amalek/P.H.

        Rate mal von wem das ist.

        „Die wollen nichts, das unfassbare NICHTS“…

        =>

        Danny Balint ist ein US-amerikanischer Jude, der als Junge von seinen Eltern auf eine jüdische Religionsschule (Jeschiwa) geschickt wird. Nach langen Diskussionen mit seinem Lehrer bricht er mit der jüdischen Religion. Besonders die Geschichte von Abraham, der seinen eigenen Sohn opfern soll, stößt ihn ab. Als Erwachsener ist er zu einem neonazistischen Skinhead geworden, dessen Hass sich vor allem auf Juden kanalisiert. Bei einem Treffen mehrerer Neonazis in New York lernt er die nationalsozialistischen Intellektuellen Curtis Zampf und Lina Moebius kennen, die sich von seiner Intelligenz beeindruckt zeigen, seinen Antisemitismus jedoch als Schwäche abtun. Dennoch laden sie ihn und seine Freunde zu einem Neonazicamp im Wald ein. Er beginnt außerdem eine Affäre mit Carla Moebius, der Tochter von Lina.

        Kurz vor dem Beginn des Camps wird er von Guy Danielsen, einem Journalisten, der unter anderem für die New York Times arbeitet, kontaktiert. Dieser hat glaubwürdige Aussagen, die ihn als Jude entlarven würden. Danny bestreitet alles und bedroht den Journalisten mit einer Waffe. Unter anderem sagt er, er würde sich umbringen, wenn Guy den Artikel publizieren würde.

        Im Camp wird er an der Waffe ausgebildet und freundet sich mit einem Sprengstoffexperten an. Die Gruppe, die vor allem aus bulligen Neonazis besteht, wird in der Folge in einem koscheren Restaurant auffällig und zu Sozialstunden verurteilt; in einem Geschichtsseminar wird sie mit Holocaust-Überlebenden konfrontiert. Obwohl die Gruppe sich über die älteren Menschen lustig macht und Vernichtungsphantasien kolportiert, ist Danny vom Bericht eines Vaters sehr bewegt. Dieser hatte zusehen müssen, wie deutsche Soldaten sein Kleinkind mit einem Bajonett ermordeten. Spätestens ab diesem Zeitpunkt merkt man, dass Danny die Juden wegen ihrer „Schwäche“ hasst. Kurz darauf plant die Gruppe ein Sprengstoffattentat auf eine Synagoge.

        Als die Gruppe sich über eine Tora-Rolle lustig macht und diese beschmutzt, entwendet Danny diese heimlich und flickt sie wieder. Dabei stellt er sich vor, er sei der Wehrmachtssoldat gewesen, der das Kind ermordet. Die Bombe geht letztlich nicht hoch, weil die Batterie der Zeitschaltuhr zu schwach ist. Mit dem Schützen Drake soll Danny den jüdischen Banker Ilio Manzetti erschießen. Danny schießt allerdings daneben und Drake unterstellt ihm, dies absichtlich getan zu haben. Während ihres Disputs entdeckt Drake einen Tallit, den Danny verdeckt unter seiner Kleidung trägt. Vor Panik schießt er Drake an und verlässt das Anwesen Illios.

        In der Zwischenzeit bringt er Carla Hebräisch bei und findet wieder zu seiner jüdischen Gemeinde in New York. Trotz der zwei missglückten Anschläge haben Curtis und Lina noch Vertrauen zu Danny. Auf Grund seiner Intelligenz und seiner rhetorischen Fähigkeiten soll er für eine neonazistische Organisation auf Veranstaltungen Reden halten und so neue Sympathisanten gewinnen. Die ersten Auftritte verlaufen erfolgreich, bis Danny auf einer Versammlung US-amerikanischer Neonazis ein jüdisches Gebet anstimmt und die Teilnehmer schockiert, indem er erklärt, man könne die Juden nur vernichten, wenn man sie wahrhaft lieben würde. Curtis und Lina werfen Danny raus, doch kurz darauf wird Ilio Manzetti umgebracht und die Presse bringt Danny mit dem Mord in Verbindung. Guy Danielsen enthüllt Dannys jüdische Herkunft.

        Als letzten Coup plant er, beim Vorbeten in einer Synagoge eine Bombe zu zünden und sich dabei umzubringen. Beim Gebet sind jedoch sowohl Carla als auch Dannys jüdische Freunde anwesend. Kurz bevor die Bombe zündet, schickt er alle nach draußen und bleibt selbst im Zentrum der Explosion. Die letzte Szene zeigt Daniel als Schüler seiner alten Talmudschule und seinen alten Lehrer. In einer Endlosschleife läuft Daniel die Treppen zum Klassenraum hoch, unter den Worten des Lehrers, dass dort oben nichts sei.

        Quelle:
        https://de.wikipedia.org/wiki/Inside_a_Skinhead
        ============================
        =>
        Wo habe ich das gefunden?

        Hier.
        Die Auserwählten
        Veröffentlicht am 1. April 2011

        https://totoweise.wordpress.com/2011/04/01/die-auserwahlten/

        So bleibt die Frage: Wie kann ein Jude genau so Denken, wie Du?

        Ich habe darauf keine Antwort, entweder der Film ist eine Fälschung, oder die ganze Welt ist eine Fälschung.

        Gruß Skeptiker

  42. Skeptiker 10. März 2016 um 23:49

    Hier findet man ja sogar ein Kommentar-Möglichkeit bezogen auf Hans Püschel.

    http://www.mdr.de/sachsen-anhalt/anzeige-pueschel-krauschwitz-npd-100_zc-3cab68a5_zs-e4873e5f.html

    Gruß Skeptiker

  43. Ostfront 10. März 2016 um 19:35

    Die Lügenpresse schlägt wieder zu: “Angela Merkel so beliebt wie lange nicht mehr laut Stern-RTL-Wahltrend”?

    Wir sind auf dem Holzweg!

    „Das ist es ja!“ rief er. „Wir sind auf dem Holzweg! Der Astronom macht’s anders. Da hat er zum Beispiel eine Gruppe Sterne beobachtet, schon wer weiß wie lange. Auf einmal merkt er:

    Donnerwetter, da stimmt etwas nicht!

    Normalerweise müßten sie sich so zueinander verhalten, nicht so.

    Also muß irgendwo eine verborgene Kraft sein, die ablenkt.

    Und er berechnet und berechnet und berechnet richtig einen Planeten, den noch kein Auge gesehen hat, der aber da ist, wie sich eines schönen Tages herausstellt.

    Was aber tut der Geschichtsforscher?

    Das Unregelmäßige erklärt er aus der Gruppe selbst, aus dem Wesen der hervorstechenden Staatsmänner. Daß irgendwo eine geheime Kraft sein könnte, die alles nach einer bestimmtes Richtung deichselt, daran denkt er nicht.

    Die aber ist da. Seit es Geschichte gibt, ist sie da. Wie sie heißt, weißt du.

    Der Jude.“

    „Ja gewiß,“ entgegnete ich, „aber nachweisen, nachweisen! Für die letzten fünfzig oder hundert Jahre – meinetwegen, da liegt’s auf der Hand; doch recht viel weiter zurück, am Ende gar bis in die vorchristliche Zeit- -“

    „Mein Lieber,“ fuhr er mir entgegen, „wenn wir bei Strabo1)lesen, daß schon zu seiner Zeit, kurz nach Christi Geburt, auf dem ganzen Erdkreis kaum mehr ein Ort zu finden war, der nicht von denJuden beherrscht wurde, beherrscht, schreibt er, nicht etwa bewohnt; wenn schon Jahrzehnte zuvor der alte Cicero2)– damals eine Größe, mein Lieber! – auf dem Kapitol plötzlich den Knieschlackler bekommt, in dem Augenblick, wo er in seiner bekannten Verteidigungsrede einfach nicht mehr anders kann, als auf das Zusammenhalten der Juden und ihren Rieseneinfluß hinzuweisen: „Leise,leise! Damit mich nur die Richter hören. Die Juden bringen mich sonst in Teufels Küche, wie sie jeden Ehrenmann hineinbringen. Ich habe keine Lust, ihnen Wasser auf ihnen Mühlen zu liefern“;und wenn ein gewisser Pontius Pilatus3) als Stellvertreter des römischen Kaisers doch wohl auch keine Null, kaum daß die Juden durchblicken lassen, sie würden ihm schon das Nötige beim Augustus besorgen, zum Waschbecken greift: „Um Himmelswillen, weg mit dem schmutzigen Judenhandel“ und Christus, den er für unschuldig hält, zum Tod verurteilt; dann mein Lieber, weiß jedes Kind oder könnte es wenigstens wissen, wieviel es schon damals geschlagen hatte!“

    Ein Griff nach dem Alten Testament, ein kurzes Blättern, und – „Da,“ rief er, „schau’s dir an, das Rezept,wonach die Juden von jeher ihre höllische Suppe kochen! Wir Antisemiten sind Mordskerle. Alles stöbern wir auf, nur das Wichtigste nicht.“

    Und er las, Wort für Wort betonend,mit harter Stimme:

    „Und ich will die Ägypter aneinander hetzen, daß ein Bruder wider den andern, ein Freund wider den andern,eine Stadt wider die andere, ein Reich wider das andere streifen wird. Und der Mut soll den Ägyptern unter ihnen vergehen, und will ihre Anschläge zunichte machen. Da werden sie dann fragen ihre Götzen und Pfaffen,und Wahrsager, und Zeichendeuter.“4

    „Jawohl,“ lachte er bitter auf, „da werden sie dann fragen den Dr. Cuno5)und den Dr. Schweyer 6)
    und den Dr. Heim7)und was es nur gibt an Wahrsagern und Zeichendeutern, woher der Saustall kommt; und die werden ihnen vorwurfsvoll antworten; Ihr seid selbst daran schuld. Keine Zucht mehr, keinen Glauben, lauter Eigennutz und Besserwissen. Nun sollen es auf einmal die Juden sein.Es war aber immer so, wenn die Völker einen Sündenbock brauchten. Dann fuhr alles auf die Judenlos und peinigte sie bis aufs Blut. Weil sie das Geld hatten. Weil sie sich nicht wehren konnten. Ist es da ein Wunder, wenn einzelne jetzt über die Schnur hauen? Überall findet man räudige Schafe.Als ob es nicht eine Menge anständiger Juden gäbe. An denen nehmt Euch ein Beispiel. Diese Frömmigkeit, dieser Familiensinn, dieser nüchterne Lebenswandel, diese Opferwilligkeit, vor allemdieses Zusammenhalten! Und ihr? Wie Hund und Katz untereinander. Der helle Wahnsinn ist das.Und so werden die Wahrsager und Zeichendeuter salbadern und wieder salbadern, bis eines Nachts das Blutzeichen8) an allen, aber auch allen jüdischen Häusern sein wird, und die toll gewordenen Massen, von Juden geführt, in die übrigen dringen werden, um alle Erstgeburt in Ägypterland9) und nicht bloß diese zu schlagen.“

    „Wie war’s denn hier in München während der Rätezeit? “ warf ich ein. „Mit Blut waren zwar die Häuser der Juden nicht bestrichen, aber es muß doch eine geheime Vereinbarung getroffen gewesen sein, weil unter den zahllosen Haussuchungen nicht eine einzige bei Juden stattfand.
    Das sei verboten, erklärte mir auf meine anzügliche Frage einer der blöden Rotgardisten, die mich damals beim Wickel hatten. Verhaftet wurde natürlich unter den Juden erst recht keiner. Der eine Professor Berger ausgenommen und der kam nur deshalb mit unter die Räder, weil er sich noch nicht lange in München aufhielt und zu allem Überfluß ein verschlossener Eigenbrödler war. Die Juden kanntenihn einfach nicht; als sie aber dahinterkamen, war es zu spät. Trotzdem starb ihnen dieser Mortimer sehr gelegen: das Geseires nachher ließ nichts zu wünschen übrig. Auch Anno 71, in Paris, verlief der Judenschutz programmäßig. Die Kommunisten zerstörten, was sie nur konnten; die vielen Paläste und Häuser Rothschilds blieben sämtliche unversehrt.

    Nun versteht man die Stelle bei Moses, wonach mit den Juden ‚auch viel Pöbelvolk‘ aus Ägypten zog.“

    weiter hier:

    archive.org
    https://archive.org/details/DerBolschewismusVonMosesBisLenin

    scribd.com
    http://de.scribd.com/doc/133016408/Dietrich-Eckart-der-Bolschewismus-Von-Moses-Bis-Lenin-pdf


    Hörbuch

  44. GvB 10. März 2016 um 19:20

    …und Merkel wird verulkt..
    Handballer können sich Rauten-Gag nicht verkneifen 🙂

  45. GvB 10. März 2016 um 19:15

    @Lockez bei Itzigrael kommt mir immer der „Blaumilchkanal“ in den Sinn.
    In Izrael gabs schon immer Chaos in den Köpfen und auf den Strassen 🙂

  46. Lockez 10. März 2016 um 16:39

    N-TV ist auch der scheinheiligen Meinung das Murksel wieder Punkte macht mit ihrer diktatorischen und verbrecherischen Politik, und sie bekommt auch noch höchstrichterlichen Beistand !
    Das zeigt mal wieder dass die Justiz ein Haufen von Abnickern sind und die Straftaten von der EinheitsreGierung sogar als rechtens darstellen. Unrecht wird also als Recht erklärt !
    Ich verachte diese Ex-Stasidrohne und Politmarionette Merkel, denn dieses Minusmenschlein ist ein höriger Dackel der Terror-Regierung der USA.

    • GvB 10. März 2016 um 18:06

      Die DDR feiert Wiederauferstehung..
      Das Verbot, Feindsender zu hören bzw. „falsche Zeitschriften“ zu lesen!

      Facebook-Maaslos-Zensur und demnächst „gefährliche Blogs “ lesen..

      Wieviele Zucker(mäns) und Maas-Zwerg-Affen braucht das System, um Kritiker ruhigzustellen?

      „Polizei entschuldigt sich Rechte Zeitschrift im Einsatzwagen

      Die Polizei soll eine AfD-Demo in Jena sichern. Im Einsatzwagen gut sichtbar liegt die rechte Zeitschrift „Compact“. Nun sorgen sich einige um die Gesinnung der Beamten.


      Da die politische Neutralität der eingesetzten Beamten in diesem Fall offensichtlich nicht gewahrt worden sei, werde die Sache intern geprüft, hieß es weiter.“

      http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/polizei-entschuldigt-sich-fuer-rechte-zeitschrift-in-einsatzwagen-14116155.html

      George Orwell….lässt grüßen !

  47. Name 10. März 2016 um 11:29

    Alleine Eure Artikel verraten Euch als Juden / Vatikanagenten, weil Ihr stets von Euch auf andere schließt. Ihr würdet sicherlich hassen. Ihr seid Weltmeister darin und könnt andere sogar hassen, wenn keinerlei Veranlassung dazu besteht. Bei den Deutschen hingegen sieht das etwas anders aus. Wir hassen eigentlich niemanden. Normalerweise bemüht sich ein Deutscher einfach nur darum, dass Richtige zu tun, auch wenn das etwas in Vergessenheit geraten ist – durch Euch.

    Niemand hasst Angela Merkel. Ich auch nicht. Für mich stellt sich eigentlich nur eine Frage. Und diese Frage lautet: Was zur Hölle geht hier vor? (die Frage habe ich mir ja schon lange beantwortet: Die Juden / der Vatikan wollen die perfekten Sklaven züchten bzw. die weiße Rasse ausrotten) und die eigentliche Frage für mich lautet deshalb, was man dagegen unternehmen kann.

    Das ist jetzt die interessantere Frage. Was kann man gegen seine eigene Ausrottung unternehmen? Allgemein ist Hass ein ganz schlechter Ratgeber. Kann mir kaum vorstellen, dass Überlegungen, die auf starken Emotionen basieren, zu richtigen Ergebnissen führen können. Das ist eher störend und hinderlich als zielführend.

    Und rein nach logischen Gedankengängen gibt es für das Problem eigentlich nur eine Lösung. Man müsste normalerweise mit allen Mitteln Widerstand leisten. Also militärischen Widerstand. Da dazu aber niemand bereit ist, aus folgenden Gründen:

    1.) Die heutigen Deutschen sind degeneriert, leben immer noch in einem relativen, allerdings zunehmends künstlich aufgebauten Wohlstand (über Börsenspekulationen und Zentralbankgelddruckerei – beides hat keinerlei reale Grundlage), sie sind verblödet durch die Schulbildung und die Medien. Sie stehen ferner unter einer Gehirnwäsche und sind rein charakterlich nicht in der Lage Widerstand zu leisten, weil sie seit 2000 Jahren nach Kriterien gezüchtet worden sind, die genau verhindern sollen, dass sie Widerstand leisten. Man hat unsere eigentlichen Führer getötet. Das muss ca. vor 2000 Jahren geschehen sein. Danach kam nach jeder weiteren Führungsschichtelimination ein schlechterer Kader an die Macht. Ferner kennen die heutigen Deutschen keinen Zusammenhalt, haben keine gemeinsame Werteordnung und kennen auch keinen Anführer. Hier hält sich jeder für klüger als der andere – egal wie doof er in Wirklichkeit ist. Das haben ihnen die Juden beigebracht. Jeder für sich und alle gegen alle. Die meisten leben genau nach diesem Motto.
    2.) Sämtliche Informanten, politischen Organisationen, vermutlich sogar nichtpolitische Vereine, stehen unter der Kontrolle der Weltmafia. Damit kann nicht mal theoretisch etwas Reales entstehen. Das Internet wurde unter anderem für den Nachrichtendienst geschaffen, um zu ermitteln wer inwieweit eine Bedrohung darstellt, wie groß das Potential für einen Widerstand ist usw. Der Nachrichtendienst hat demzufolge aufgrund modernster Technologie eine größere Bedeutung als jemals zuvor. Obwohl das Römische Imperium natürlich schon immer Propaganda und Gehirnwäsche betrieben hat.

    Ihr habt sicherlich ein ähnliches Ergebnis wie ich ermittelt. Es gibt kein Potential für einen Widerstand. 90% oder sogar mehr der in politischen Organisationen vereinten Kräfte arbeiten direkt oder indirekt im Sinne der Weltmafiaführung und dienen ausschließlich unserer Zerstörung und Kontrolle.

    Daraus folgt, die einzige logische Antwort auf unsere Vernichtung lautet militärischer Widerstand. Dies ist aber unter gegebenen Umständen (siehe oben) nicht möglich bzw. wird niemals geschehen. Daraus folgt wiederum, dass sich jeder echte Widerständler (sofern außer mir auf diesem Planeten einer existieren sollte) auf den Zusammenbruch der kommen wird vorbereiten sollte.

    Dazu gehört:

    1.) Körperliches Training
    2.) Eine Kampfausbildung
    3.) Militärische Schulung
    4.) Wissenschaftliche Ausbildung
    5.) Mechanik, Elektronik, Handwerk – alles Wissen, das eine praktische Bedeutung hat und einen dazu befähigt einen Zusammenbruch eventuell zu überleben bzw. einen Massengenozid nicht vollkommen hilflos gegenüber zu stehen, sondern sich wehren zu können. Lieber im Kampf sterben als sich einfach per Kopfschuss erledigen zu lassen
    6.) Philosophie und Geschichte etc.
    7.) Dazu gehört sicherlich auch ein Vorratslager mit Lebensmitteln anzulegen usw.

    Daran arbeite ich persönlich. Da ich allerdings von Geburt an krank bin und im Laufe meines Lebens leider nicht gesünder wurde bzw. gesund gelebt habe, wurde das mit der Zeit immer schlechter. Sprich ich komme von ganz unten, was meinen körperlichen Zustand angeht. Mein Geist funktioniert gut, aber ich muss noch viel lernen, wenn ich mich als so eine Art Gelehrten bezeichnen möchte. Nur wenn ich körperlich und geistig in absoluter topform bin, kann ich eventuell überleben beispielsweise.

    • Skeptiker 10. März 2016 um 16:46

      @Name

      Ich meine Deine Motivation zu körperlichen Ertüchtigung, ist nun mal Dein Wunschdenken.

      Wir erinnern uns: Du hat es nicht mal geschafft, über mein geliebten Kletterturm rüber -zukommen.

      Gruß Skeptiker

    • Lockez 10. März 2016 um 16:48

      Ich denkemal das Sie Juden mit Zionisten verwechseln !
      Schauen Sie einfachmal bei derisraelit.org rein, da werden Sie mal lesen können was die wahren Juden in Wirklichkeit so denken, denn diese Menschen haben was dagegen das es ein Staat Israel gibt und sind voll gegen diese bösartigen Zionisten und deren Handeln.
      Ausserdem sehen diese Leute den Holocaust als Lüge an !

      • Skeptiker 10. März 2016 um 17:34

        @Lockez

        Das habe ich eben gefunden.
        =================
        =>

        Heil Euch … 🙂

        Da bin ich eben Mal etwas am schauchen nach Neuigkeiten im Netz, und dann taucht doch auf einmal ein ganz bestimmter Name auf, ich wusste sofort ich kenne den Namen, habe ihn schon Mal irgendwo gelesen.

        Ich überlegte weiter, und dann kam mir Deutscher-Freiheitskampf in den Sinn, ja genau, da habe ich diesen Namen schon einmal gelesen, und da ging es auch um etwas unschönes über den Namen.

        Von wem ich spreche, von Larry Summer oder Larry Summers, ganz gleich wie man den Juden betitelt, ich habe Ihn jedoch eben gerade wiedergefunden. Zumindest nehme ich es an, weil er den selben Namen trägt und mein Hirn sofort diese Brücke geschlagen hat.

        Selbst wenn er wirklich derjenige im nachfolgenden Bericht ist, würde es mich auch nicht wirklich wundern, wie das Judengesindel eben so ist!

        http://concept-veritas.com/nj/16de/globalismus/06nja_das_weltgeldverbrechen.htm

        Aber schon interessant Mal zu sehen, welche Verbindungen er hat, ferner in welcher Position er sitzt, da würde mich auch die Geschichte von “Skeptiker” nicht wundern, ( in Bezug – Mossad – ) weil seine Position mit Sicherheit mit dem – Mossad – und – Israhell – in enger Verbindung steht.

        Lustig was man so am frühen Morgen alles findet, ferner sofort eine bindende Verbindung ziehen kann woher man den Namen kennt. 🙂

        Wollte ich einfach nur Mal kurz mitteilen, da ich vermute es könnte Interessant sein.

        GrüSSe

        Inhale

        >> H E I L – D E M – F Ü H R E R < G O T T – M I T – U N S <

        http://deutscher-freiheitskampf.com/2014/11/24/hat-da-jemand-aus-dem-nahkastchen-geplaudert/#comment-50081

        =====================

        Gruß Skeptiker

      • Verrueckterfuchs 11. März 2016 um 09:10

        Der Zionismus ist der verlängerte Arm des Judentums, der militante Zweig mehr nicht.
        Zum GruSS

      • Karl mei Droppe 11. März 2016 um 15:26

        „Wir versuchen, die theologische Fassung der Frage zu brechen Die Frage nach der Emanzipationsfähigkeit des Juden verwandelt sich uns in die Frage, welches besondre gesellschaftliche Element zu überwinden sei, um das Judentum aufzuheben? Denn die Emanzipationsfähigkeit des heutigen Juden ist das Verhältnis des Judentums zur Emanzipation der heutigen Welt. Dies Verhältnis ergibt sich notwendig aus der besondern Stellung des Judentums in der heutigen geknechteten Welt.
        Betrachten wir den wirklichen weltlichen Juden, nicht den Sabbatsjuden, wie Bauer es tut, sondern den Alltagsjuden.

        Suchen wir das Geheimnis des Juden nicht in seiner Religion, sondern suchen wir das Geheimnis der Religion im wirklichen Juden,

        Welches ist der weltliche Grund des Judentums?
        Das praktische Bedürfnis, der Eigennutz.

        Welches ist der weltliche Kultus des Juden?
        Der Schacher.

        Welches ist sein weltlicher Gott?
        Das Geld.

        Nun wohl! Die Emanzipation vom Schacher und vom Geld, also vom praktischen, realen Judentum wäre die Selbstemanzipation unsrer Zeit.
        Eine Organisation der Gesellschaft, welche die Voraussetzungen des Schachers, also die Möglichkeit des Schachers aufhöbe, hätte den Juden unmöglich gemacht.
        Sein religiöses Bewußtsein wurde wie ein fader Dunst in der wirklichen Lebensluft der Gesellschaft sich auflösen……
        Wir erkennen also im Judentum ein allgemeines gegenwärtiges, antisoziales Element, welches durch die geschichtliche Entwicklung, an welcher die |373| Juden in dieser schlechten Beziehung eifrig mitgearbeitet, auf seine jetzige Höhe getrieben wurde….
        Die Judenemanzipation in ihrer letzten Bedeutung ist die Emanzipation der Menschheit vom Judentum.“
        http://www.mlwerke.de/me/me01/me01_347.htm

        „Menschen miteinander gibt es nicht. Es gibt nur Menschen, die herrschen, und solche, die beherrscht werden“ – Kurt Tucholsky

        „Die geistige Schwerfälligkeit der Nichtjuden ist die stärkste Verbündete des Weltprogramms“ – Henry Ford –

  48. robertknoche 10. März 2016 um 09:51

    Hat dies auf Freiheit, Familie und Recht rebloggt und kommentierte:
    Wenn Lügen so plump von der Lügenpresse geführt werden, wird jede Presse vor die Hunde gehen!Wer glaubt den noch, das Merkel belliebt ist?

Bitte nur 4 - 5 Links im Kommentar! Eventuelle Freischaltungsprozedur kann etwas länger dauern! Notfall nochmals veröffentlichen und keine offensichtliche Phantasiemailadresse nehmen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: