Falsche Propheten?

23

22. Juni 2016 von UBasser


Von Ubasser

Was sind eigentlich Propheten? Propheten verkünden eine Botschaft, die sie nach eigenen Aussagen… Das sich Andreas Popp zuweilen so vorkommen muß, beweist das Video! Popp möchte hier seinen Anhängern erklären, wenn heute die NAZIs so schlecht gemacht werden, dann folgert er daraus, daß sich dadurch die Menschen dazu entscheiden könnten, daß die NAZIs dann am Ende lieb gewesen sein müßten. Das ist eine Denkart von pubertierenden Kindern. Verbieten, weil schlecht = trotzdem machen, weil gut.

Andreas Popp:

Wurde Brüsseler EU im Dritten Reich geplant?

„Nationalismus bedeutete früher einmal, kleinere Einheiten wie Sachsen, Bayern, Schwaben usw. zu einer zentralistisch gesteuerten Nation wie Deutschland zusammenzufassen. Der Internationalismus setzt diesen Zentralisierungstrend fort, indem er Nationen wie Deutschland, Frankreich usw. zur EU zusammenfasst.“

Das ist natürlich eine haarsträubende Aussage! Nationalismus bedeutete damals … ! Das ist purer Unsinn, denn Nationalismus bedeutete einst wie heute nichts anderes als: Nationalismus ist eine Weltanschauung, wonach Erhalt und Würdigung des eigenen Volkes in seiner Gesamtheit unter Achtung und Wertschätzung sonstiger Völker im Vordergrund des politischen Handelns steht. Die Entwicklung des Nationalismus in Europa ging einher mit der fortschreitenden Ausbildung weitgehend geschlossener Völker, insbesondere seit dem Beginn des 19. Jahrhundert. Daraus resultieren die Nationalstaaten.

Daß das Gebiet der Deutschen bis zum Jahre 1871 noch keinen eigenen Staat hatte, ist auf die Verhinderung durch bereits gegründete Staaten zu schließen. Der deutsche Staat, also das Deutsche Reich wurde als eines der letzten Nationalstaaten gegründet! Idealerweise ist der Siedlungsraum des betreffenden Volkes weitgehend deckungsgleich mit dem der Nation entsprechenden Staatsterritorium, wodurch Volk und Staat zu einer organischen Einheit verschmelzen. Der deutsche Staat in der Gründungsurform enthält nur Gebiete in den gleiche Sprache und Kultur vorhanden war. Das Deutsche Reich wurde also ohne Annexionen gegründet.

Die Frage eines Zentralismus im Zusammenhang mit dem Nationalismus hat damit überhaupt nichts zu tun. Ein nationaler Staat ist eine naturgegebene Erschaffung, zwar durch den Menschen, aber trotzdem natürlich! Selbst in der Natur sind Staatenbildungen überall sichtbar. Bevor Staaten entstanden waren, gab es Gebiete, oft nach dem „regierenden“ Monarchen benannt oder einfach nur die Gebiete, deren Namen diejenigen waren, welche es bewohnten! Was also hat die deutsche Staatsbildung mit Zentralismus zu tun?

Aber schauen Sie sich die 45 Minuten an! Geben Sie nicht auf!

 

Na? Überstanden?

Aus Popp: Viele Indizien deuten darauf hin, dass der weltverändernde Globalisierungsmantel, unter den auch die Zentralstelle der Brüsseler EU zu rechnen ist, in der Nazizeit „entworfen und zugeschnitten“ wurde.

Soviel Unlogisches habe ich noch nie gehört! Daran erkennt man, das sich ein Andreas Popp niemals mit den Nationalsozialisten beschäftigt hat – das mag eine Unterstellung sein, aber ich rede hier nicht von „Analysen“ der Neu- oder Nachkriegszeit, ich rede auch nicht über die Literatur der Nachkriegszeit! So wie wir wissen, ist alles was nach dem 8.Mai 1945 publiziert wurde, ein wahrer Lügensumpf. Heute umspannt dieser Lügensumpf die gesamte Erde! Fast alle Kriegsziele sind erreicht! Der letzte Stoß gegen das deutsche Volk, die Vernichtung ist seit einiger Zeit durch die massenhafte Invasion fremder Völker angelaufen. Der deutsche Geist soll nun ganz zu Grabe getragen werden!

Es gibt keinen einzigen Hinweis darauf, daß in der NS – Zeit ein europäischer Staat geplant oder anvisiert gewesen wäre. Ganz im Gegenteil! Sollte Popp einmal die „Expansionspolitik“ der Nationalsozialisten objektiv betrachten! Niemand tut es! Ein Blick in die Wahlversprechen der NSDAP verrät, daß man die Wahl auch deswegen gewann, um des Volkes Willen der Abschaffung oder Korrektur des Versailler Vertrages angetreten ist. Das bedeutet, Gebiete, die vom Reich willkürlich durch die Entente und dem Versailler Vertrag abgetrennt wurden, wieder Heim ins Reich zu holen! Es ging hier nicht allein um den Gebietsverlust, sondern um die Millionen Volksdeutsche, die den Siegermächten wehrlos ausgesetzt waren. Genannt an dieser Stelle sei, die Verfolgung der Deutschen in Polen und der Tschechei. Aber auch auf der französischen Seite sah es nicht viel anders aus! Noch heute wehrt sich Frankreich dagegen, daß im Elsaß und Lothringen die Deutsche Sprache als zweite Sprache anerkannt wird. In Polen das Gleiche!

Wenn hier Popp die Zentralisierung und Einigung der deutschsprachigen Gebiete, welche auch früher zum Reiche gehörten meinte, dann sollte er kein Unrecht haben. Er jedoch will uns glauben machen, daß die Nationalsozialisten eine Form der Europäischen Union voran trieben. Das ist natürlich eine Lüge, sogar von besonderer Güte!

Aus Popp: Entgegen allen heutigen Vorstellungen lehnten Hitlers Nazis zum Beispiel die germanisch-traditionelle Lebensweise ab und suchten, im Gegenteil, die Mechanismen des zentralistischen Roms zu installieren.

Ebenso ein Lüge! Popp bezieht sich hier auch auf die Fahnen und Standarten, die ähnlich der Fasci waren. Sicher fand man diese Anlehnung an das Römische Reich interessant, jedoch auch damals war bekannt, wodurch das Römische Reich untergegangen ist. Mit Blick auf die Sowjetunion wußte man, ohne das großartig Recherchen gemacht werden mußten, daß durch ihre bolschewistischen Führer das russische Volk zu leiden hatte. Ein solch riesiges Land konnte man nur mit Tod und Schrecken regieren, was letztendlich durch A. Solschenizyn Jahre Später bestätigt wurde.

Noch dümmer geht es nicht, in dem Popp behauptet, die Nationalsozialisten lehnten die germanisch-traditionelle Lebensweise ab. Purer Blödsinn!

Deutsche_Weihnacht_1933 „Nichts könnte uns wohl deutlicher die völlige Entwurzelung unseres Volkes aus dem Glauben und den Sitten unserer Ahnen zeigen wie die Tatsache, daß unter den Millionen Deutschen nur ein kleiner Teil weiß, daß dies Weihenachtsfest ein Deutsches ist und erst nachträglich zu einem christlichen Feste umgewandelt worden ist.“Mathilde Ludendorff

Daher:

Die deutsche Weihnacht oder Weihenacht ist eine Verschmelzung des christlichen Jesusglaubens mit der deutschen Tradition, da durch die Zwangs-Christianisierung Germaniens das Julfest abgelöst werden sollte. Die Jul-Tradition war derart tief in der völkischen Kultur der Germanen verwurzelt, daß die römische Kirche, wie auch beim Ostara-Fest, eine zuerst beabsichtige Auslöschung verwarf und daraufhin die Julzeit umdeutete und anpaßte.
Als kirchlicher Feiertag ist der 25. Dezember seit 336 in Rom belegt. Der Termin liegt nahe an der Wintersonnenwende, was die unbelegte Geburt eines Jesus Christus mit der Rückkehr des Lichts nach den dunklen Wintermonaten verbindet. Zudem wurde damit der antike römische Feiertag des Sonnengottes Sol Invictus abgelöst.

Sonnenwende_(Zitat_Ernst_Moritz_Arndt)Fakt ist, das gerade in der NS-Zeit besonderer Wert auf deutsche/germanische Traditionen gelegt wurde. Dabei sollte hier nicht nur das Julfest genannt werden, sondern auch das Hexenbrennen und die Sommersonnenwende. Gerade in dieser Zeit wird dem deutschen Volke die germanische Tradition wieder nahe gebracht, da in den zwanziger Jahren vorher die Verrohung, Verdummung, Prostitution und Schacherei die Gesellschaft verkommen ließen.

Es wurden gar Handbücher heraus gegeben, um der deutschen/germanischen Tradition zu gedenken.

Wenn also Popp hier den Zuschauer weiß machen will, daß man im Deutschen Reich der Nationalsozialisten diese unsere Traditionen ablehnen soll, dann ist es eine offensichtliche Lüge!

Aus Popp: Die Nazis waren auch nicht familien- und mutterfreundlich, sondern sie trennten die Mutter von ihrem Baby und zerstörten die natürliche und notwendige Bindung. 

Auch hier setzt Popp Akzente seiner systemtreuen Verblödung: Im Zuge der offiziellen Geschichtsschreibung wird die Rolle der Frau im Nationalsozialismus durchgehend negativ bewertetet. Frauen sollten dieser Ansicht nach lediglich als „Gebärmaschine“ für den „arischen Herrenmenschen“ dienen und keine Berufe ausüben dürfen. Nachweislich unhaltbare Gerüchte über angebliche Zuchtversuche im Lebensborn, nach denen ausgewählte Frauen dort systematisch von SS-Angehörigen geschwängert worden seien, passen dabei sehr gut in diese verzerrte Sichtweise und werden demnach auch heute noch als wahr angenommen.

Die Rolle und Bedeutung der Frau im Nationalsozialismus wurde lange auf eine untergeordnete Hausfrauen- und Mutterfunktion reduziert. Aber die Frau im Dritten Reich war alles andere als nur Mutter und Hausfrau. Vielmehr forderte der Staat bereits 1936 neben der Mutterschaft auch die Berufstätigkeit der Frau.

Popp äußert außerdem, in der NS-Zeit hätte man den Frauen die Kinder entzogen, in Form von Kindergärten…

Die eigentliche weibliche Berufsarbeit wird vom Nationalsozialismus bejaht für die Zeit vor der Ehe als wirtschaftlich notwendig und als charakterlich wertvoll; für unverheiratete Frauen soll sie stets als Lebensaufgabe in Frage kommen. Der Beruf soll jedoch in keiner Weise die Frau körperlich überanstrengen oder ihrem eigentlichen Wesen entgegenstehen. Frauenberufe seien daher in erster Linie die Berufsarbeit in der Haus- und Landwirtschaft, dann in der Erziehung, der Wohlfahrt und der Heilung (Frauen- und Kinderärztin). In Handel und Gewerbe sollen nach dem Willen des Nationalsozialismus nur dort Frauen beschäftigt werden, wo sie wegen größerer Handgeschicklichkeit geeigneter sind als Männer und in solchen Stellen, die keine Möglichkeit zur Familiengründung geben.

Das große Arbeitsbeschaffungsprogramm zusammen mit den Siedlungsplänen gaben der Familiengründung und -erhaltung neue, feste Grundlagen; Ehestandbeihilfen förderten die Eheschließungen; steuerliche Ermäßigungen und andere Vergünstigungen verringerten die Sorge bei wachsender Kinderzahl.

Den Frauen wurde im Nationalsozialismus grundsätzlich das Recht zugebilligt, die eigenen Frauenangelegenheiten selbst zu verwalten. Deren Bedeutung war u. a. anerkannt worden durch die Errichtung eines besonderen Frauenamtes bei der Deutschen Arbeitsfront (ehem. Gewerkschaft).

Noch nicht mal annähernd hat A. Popp in seinen Aussagen recht!

Aus Popp: Ebenso unterstützten sie das verzinste Geldsystem, welches heute Grundlage für die weltweiten Verwerfungen dieser Erde ist. Immer deutlicher wird: Etliche von Nazi-Deutschland anvisierten Ziele sind gerade heute Hauptgrundlage deutscher und europäischer Politik, wenngleich offiziell immer das Gegenteil behauptet wird.

Wenn das so gewesen sein soll, wie Popp behauptet, dann kann die Unterstützung des Zinsgeldsystems auf keinen Fall in Deutschland gewesen sein. Dann sollte man Popp fragen, wo auf der Welt der NS-Staat dieses Geldsystem direkt unterstützt hat.

Das Geld und der Kredit dient im Nationalsozialismus der Volkswirtschaft. Anders als in der plutokratischen Wirtschaftsordnung ist dem Staat eine beherrschende Stellung im Geldwesen eingeräumt. Somit sind der Staat, die Wirtschaft und das Volk in der nationalsozialistischen Wirtschaftsordnung vom Kapital unabhängig. Indem der Staat sich der Abhängigkeit des nach liberalistischen Gesetzen beherrschten Kapitalmarktes entzog und ihn nach den Zielen der nationalen Wirtschaftsführung gestaltete, wurde das große Ziel der Arbeitsbeschaffung erfolgreich durchgeführt.
Der Nationalsozialismus fordert die Umwandlung der Großbanken auf dem Grundsatz der Gemeinnützigkeit nach Vorbild der Sparkassen, da dort die anvertrauten Ersparnisse volkswirtschaftlich nutzbringend angelegt werden. Dies geschieht dadurch, daß die Gelder für die Gewährung von Krediten benutzt werden. Vor allem die Schichten, die durch liberalistische Wirtschaftspolitik in ihrer Existenz bedroht sind, benötigen Kredithilfe. Dazu gehört der landwirtschaftliche, gewerbliche und kaufmännische Mittelstand. Zudem sind es vor allem die Sparkassen, die der Gemeinde die notwendigen Mittel geben, um Verkehrseinrichtungen, Schulen, Krankenhäuser und Elektrizitätswerke zu finanzieren.

Der Mefo-Wechsel war ein 1934 von Hjalmar Schacht entworfenes Finanzierungsinstrument zur Vorfinanzierung von Reichsausgaben. Zugleich tauchten mögliche künftige Staatsschulden nicht in der direkten Bilanz auf, da diese das deutsche Reichsbankgesetz nur begrenzt zuließ. Die Mefo-Wechsel wurden auch als Sonderwechsel bezeichnet. Erst lange nach dem Ausgabestopp wurden sie als Mefo-Wechsel bekannt.

Die Mefo-Wechsel waren nichts anderes als ein Darlehen der deutschen Reichsbank an das Reich. Dieser Weg der Finanzierung wurde so beschritten, da das Reichsbankgesetz größere Darlehenssummen, die über 400 Millionen RM hinausgingen, nicht zuließ.

Der Hauptgrund, warum die Banken sehr am Besitz der Mefo-Wechsel interessiert waren, liegt an den gesetzlichen Bestimmungen des bilanziellen Ausweises der Sonderwechsel. Sie durften unter dem Bilanzposten „Handelswechsel“ gebucht werden. Somit konnten die Mefo-Wechsel auch vor ausländischen Aktionären „versteckt“ werden.

…und wollen wir mal ehrlich sein, in so einer kurzen Zeit und dann noch Sanktionen gegen sich, kann eine komplette Geldsystemumstellung gar nicht funktionieren. Man hat aber versucht das Beste daraus zu machen. Wer das als Vorwurf nimmt, ist meines Erachtens ein Blender, aber vor allem ein glühender Verfechter des heutigen Systems.

Aus Popp: In den 1920er Jahren wurde die Umverteilung der Vermögenswerte durch das verzinste Geldsystem politisch kritisiert. Der Finanzexperte und Sozialreformer Sylvio Gesell erarbeitete hier beeindruckende Grundlagen zum Thema. Die anfänglichen Nationalsozialisten der Zeit galten ebenfalls als Verfechter der Abschaffung des verzinsten Geldsystems. Einer dieser Vertreter war ein deutscher Ingenieur Namens Gottfried Feder. Noch kurz vor der Machtübernahme durch die Nazis wurde Feder für das Amt des Reichsbankpräsidenten diskutiert. Erstaunlicherweise wurde er jedoch durch das Hitler-Regime aus der politischen Einflussnahme herausgedrängt. Statt dessen erhielt ein Mann namens Hjalmar Schacht diesen hohen Posten, der eng verbunden mit der Führung der BIZ operierte, der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich, die man nach wie vor als Lobbyvereinigung der internationalen Großbanken bezeichnen kann.

Popp suggeriert hier, daß man Gottfried Feder nicht als Reichsbankpräsidenten einsetzte, weil es einen Hjalmer Schacht gab. Daß G. Feder als solcher nicht eingesetzt werden wollte, kann man bei Popp nicht heraus hören. G. Feder war Staatssekretär im Reichsministerium für Wirtschaft, er aber in der Zeit 2 Bücher veröffentlichte:  „Kampf gegen die Hochfinanz“ und  „Die Juden“.

Feder wurde in den vorzeitigen Ruhestand versetzt, da er als Honorarprofessor  an der Technischen Hochschule Berlin ernannt wurde und 1936 folgte die Ernennung zum beamteten außerordentlichen Professor an der Fakultät für Bauwesen der TH Berlin.

Liegt hier nicht eher auf der Hand, das Feder wahrscheinlich solch eine Stelle gar nicht annehmen wollte?

Ebenso wagt sich Popp den Fall Röhm zu erörtern, wobei  er keinen einzigen Hintergrund geliefert. Statt dessen meint Popp, das Röhm die „linken“ Kräfte am Anfang der NS-Zeit darstellte. Ja, war es denn so? Röhm produzierte Intrigen und versuchte einen massiven Machteinfluß aufzubauen.

Die Unzufriedenheit Ernst Röhms und des linken Flügels der SA über die nationale Revolution des 30. Januar 1933 mag ein wichtiger Auslöser gewesen sein für die im sogenannten Röhm-Putsch eskalierten Ereignisse; denn für die linksgerichteten SA-Anhänger fehlte noch der zweite Teil, die nationalbolschewistische Revolution. Zudem war es zu erheblichen Spannungen zwischen der Reichswehr- und der SA-Führung gekommen, da Röhm offen Pläne vorantrieb, aus Reichswehr und SA ein Milizheer unter seiner Leitung zu machen. Dabei war Röhm zu keinen Kompromissen bereit, die Hitler mehrfach zu erreichen versuchte. Die Gefahr eines Bürgerkrieges in Deutschland war groß und die mögliche Intervention Frankreichs und Polens höchst wahrscheinlich.

Angefangen bei den hier kommentierten Aussagen Popp´s bis hin zu Widukind und Karl dem Großen, ist der gesamte Vortrag eine Verblödung ohne gleichen – stopp! Außer, hier hätte ARD und ZDF, inklusive BILD mitgewirkt! Daher die Schlußbemerkung von Popp:

Waren Hitler und seine Nazionalisten etwa die Wegbereiter für die Internationalisten, die man heute Globalisten nennt? Waren sie die Wegbereiter der „modernen“ EU und der Brüsseler Bürokratie? Wenn dem tatsächlich so sein sollte, dann alle Achtung: Die Tarnung scheint bis heute nahezu perfekt gelungen!

Nein, Herr Popp! Es gibt keine Tarnung! Es gibt nur einen Tatsachenverschiebung Ihrerseits, die in diesem Beitrag öffentlich gemacht wird. Wer die Begründer und Ideenträger der heutigen Europäischen Union sind, kann man selbst in einigen Dokumenten der EU nachlesen. Daher hier noch mal eine kurze Zusammenfassung:

Die Europäische Union entstand aus der Paneuropa-Bewegung. Paneuropa ist das im Jahr 1922 in Wien geforderte Ziel des Grafen Coudenhove-Kalergi der Einigung Europas in Form eines Staatenbundes und eines Zollvereins mit gemeinsamer Außen- und Wirtschaftspolitik und gemeinsamer Bundesarmee zur Sicherung des Friedens und der Einheit Europas. Um dieses autark zu machen, sollten auch große koloniale Besitzungen in Afrika Teil Paneuropas sein. In seinem 1925 erschienenen Werk „Praktischer Idealismus“ sah Coudenhove-Kalergi eine eurasisch-negroide Zukunftsrasse unter der Führung des jüdischen Geld- und Geistadels als Zukunft.

Der Begriff „Paneuropa“ tauchte bereits zu Beginn des 20. Jahrhunderts auf, Coudenhove-Kalergi war es jedoch, der dem Begriff in den 1920er Jahren zum Durchbruch verhalf.

Ansätze zur Überführung derartiger Gedankengänge in die Wirklichkeit wurden von französischen Politikern (Aristide Briand, Édouard Herriot) gemacht, denen sie zur Sicherung der Vormachtstellung Frankreichs nach dem Ersten Weltkrieg willkommen waren. Ferner fand die Idee lebhafte Unterstützung bei Vertretern überstaatlicher Mächte (Freimaurer, Juden, Hochkapitalismus), blieben aber bis Mitte des 20. Jahrhunderts ohne praktische Bedeutung. Der Faschismus und der Nationalsozialismus gaben den Gedanken zur Neuordnung und inneren Zusammenfassung Europas eine neue Sinngebung. Lenin forderte die Abschaffung der Nationalstaaten Europas als einen wesentlichen Schritt zur Erringung einer kommunistischen Weltherrschaft.

Als Synonym für Paneuropa wird auch der in einer Rede vom 19. September 1946 in Zürich von Winston Churchill genannte Begriff „Vereinigte Staaten von Europa“ verwendet. Bereits vorher war in den Vereinigten Staaten die Zerschlagung der europäischen Nationalstaaten und die Gründung Vereinigter Staaten von Europa nach Modell der VSA selber als Ziel ausgegeben worden.

Im Deutschen Reich war im Parteiprogramm der SPD die Herstellung eines solchen Gebildes verankert.

Die Europäische Union erfüllt heute weitgehend die vertretenen Ziele der Paneuropa-Idee. Im April 2012 forderte der BRD-Bundespräsident Joachim Gauck die Abschaffung der Nationalstaaten und die Gründung der Vereinigten Staaten von Europa. Die Mehrheit der Deutschen ist gegen die Schaffung eines solchen Konstruktes.

Das Gegenmodell zu Paneuropa ist ein „Europa der Vaterländer“ bzw. Europa der Nationen/Völker, dessen Ziel auch die europäische Einigung darstellt, jedoch unter Wahrung der Souveränität der einzelnen Nationen sowie deren kultureller Eigenheiten.

Fazit: Andreas Popp und Michael Friedrich Vogt verbreiten in ihrem Beitrag Lügen und betreiben eine Tatsachenverschiebung. Das was hier abgeliefert wird, ist Mainstream und Feindpropaganda vom Feinsten. Immer wieder warnen wir vor falschen Propheten. Diese 2 Herren sind es gewiß!

Kurz: Popp und Vogt kann man getrost bei Seite lassen, verpassen tut man nichts! Und die Idee haben, heute wird der Nazi im Mainstream als sehr böse bezeichnet, am Ende doch lieb gewesen sein soll, muß erst einmal jemand kommen.

Quelle: http://www.wissensmanufaktur.net/internationalismus

..

Ubasser

Nachtrag:

Und wider den ganzen Lügen!

So sieht ein Blick in die Zukunft aus:

Verändere mit, aber lüge nicht mit! Lerne aus der wahren Vergangenheit!

.

Ubasser

23 Kommentare zu “Falsche Propheten?

  1. MSD sagt:

    Eigentlich mochte ich den Vogt immer.
    Er hat sich seinerzeit viele Verdienste aus Sicht der deutschen Stämme und Völker für die seriöse Aufklärung über das auf Lügen aufgebaute Besatzergeschichtsbild erworben.
    Siehe seine Filmbeiträge in Form von: Über Galgen wächst kein Gras, Geheimakte Hess, und andere Aufklärungsvideos, die sich mit der deutschen Geschichte befassen.

    Daß er hier Popp nicht in die Seite fährt, bei seinen Attacken mit der Nazikeule und seiner absichtlich verdrehenden geschichtliche „Interpretation“ inklusive des Videotitels unter dem das Video auf seiner “ Wissensmanipulationsfaktur“, widerspruchslos gewähren lässt, lässt tief blicken.

    Zusätzlich erinnere ich mich noch an eine Sendung, in der Vogt Popp Aussagen widerum ohne seinen Widerspruch tätigen ließ, in denen er den Vergleich in der Masseninvasionskrise mit den „Naahhhtzies“ zog, die Fremde schon damals in der „dunklen Zeit Deutschlands“ in „Lagern konzentrierten“.
    Vogts einzige Reaktion darauf war ein süffisantes Grinsen.
    Nicht nur das!
    Als einmal Vogt von jemand anderem in der Invasionsthematik interviewed wurde, wiederholte er wortwörtlich Popps Ausgeburt der Perfidität inkl. des Zusatzes: „…und ich sage dies bewußt,..“

    Durch dieses Verhalten hat sich Vogt leider und Popp eigentlich auch leider aus dem Kreise der vertrauenswürdigen Aufklärer herauskatapultiert und reihen sich ein, in die Riege eines Elsässers, Jepsen, Benesch, Alex Jones, Janich, Clauss, staatenlosinfo, Wakenews und zahllose Andere, die sich nach einiger Zeit derer Präsenz in der Öffentlichkeit, als Systemagenten zu erkennen gegeben haben, welche durch mehr oder weniger geschickt betriebene Desinfo und gezieltes Verschleiern und Verdrehen von Wahrheiten, die Menschen in der Matrix festhalten.

    Leute, die sich ergebnisoffen mit der deutschen Geschichte auseinandergesetzt haben und hier in der Systemkritiker- und Wahrheitsszene publizieren, verkneifen sich aus gutem Grund die Seitenhiebe mit der Naziekeule.
    Deswegen mein Rat an alle Suchenden, die gerade erst gemerkt haben, daß wir hier in einem Lügensystem als Sklaven gefangengehalten werden, hütet euch vor allen, die die Nationalsozialisten und Adolf Hitler in ihren Beiträgen verunglimpfen oder heutzutage diejenigen, die die Verbrechen am Volk und den Menschen begehen, als Nazies und deren Gesinnungsanhänger bezeichnen.

    MSD Mann spricht deutsch

    • Skeptiker sagt:

      @MSD

      Den habe ich viel zu spät wahrgenommen.

      Das ist Teil 1 von 9.

      Jürgen Hans Paul Rieger (Lebensrune.png 11. Mai 1946 in Blexen bei Nordenham; Todesrune.png 29. Oktober 2009 in Berlin-Neukölln) war ein deutscher Rechtsanwalt und Politiker der NPD. Er galt als wichtiger Mittler zwischen den verschiedenen nationalen Strömungen im In- und Ausland. Rieger war seit Februar 2007 Landesvorsitzender der NPD Hamburg und seit Mai 2008 stellvertretender Vorsitzender der NPD. Innerhalb der nationalen Bewegung genoß er das Prädikat „Anwalt für Deutschland“.

      http://de.metapedia.org/wiki/J%C3%BCrgen_Rieger

      Aber was für ein guter Redner er doch war.

      Gruß Skeptiker

  2. Hermannsland sagt:

  3. Hermannsland sagt:

    Falsche Propheten, (((JEWGIDA)))

  4. Hat dies auf In Dir muß brennen… rebloggt und kommentierte:
    Was den Nationalsozialismus angeht, lügt der Popp wie gedruckt — schon seit Jahren, wie hier: https://plus.google.com/u/0/b/107820671345304011498/+kopfschuss911/posts/MehQg1N1bX1
    …oder – falls man das nicht aufrufen kann – hier nochmal:

    Ab 8:45 geht’s los…

    Dieses arrogante Ar*****ch tut grad‘ so, als ob er als erster die Zinsknechtschaft als Ursache allen Übels erkannt & benannt hätte und es ist ihm nicht zu billig, sich an den Lorbeeren jener zu bedienen, die sie tatsächlich verdient hatten und die er gleichzeitig verleumdet.

    Einfach ekelhaft — noch dazu, daß er – wie selbstverständlich – geistigen Diebstahl begeht und dabei auch nicht die geringsten Skrupel hat zu lügen. Eigennutz vor Wahrheit.

    Charakterloser Verräter, NWO-Knecht, Parasit & Untergangsgewinnler…

  5. alex sagt:

    also ich glaube auch das diese herren sich nicht mehr mit dem system anlegen wollen denn sie haben ja schon lange begriffen das man sich mit dieser macht nicht anlegen kann es kann naturlich auch sein das dieser beitrag als schutz for der anklage verfasst und gezeigt wurde! so als zeichen ICH BIN AUF DER RICHTIGEN SEITE! diese herren sind nur darauf bedacht in ihrer welt durch ihre vortrage geld zu verdienen weil sie wissen das das system nicht beseitigt weden kann

  6. Ostfront sagt:

    Unglaublichkeiten.com-Website Copie

    Kawi Schneider, Luxemburg, 14. 7. 2013

    BRD = BRgD = (Satans-) Bundes Republik gegen Deutschland

    oder:

    Der ganz andere „Bund“, der wirklich gemeint ist!

    „Bund“ oder „Bundes“ bezieht sich insgeheim auf den Alten Bund = Altes Testament mit Jahwe, dem Satan = „Gott des Alten Bundes/Testaments“, wie hebräisch B’nai (Söhne) B’rith (des Bundes) …

    http://www.google.co.uk/search?…

    http://www.google.co.uk/#sclient=psy-ab&q=regenbogen+nach+sintflut

    … oder auch, wie auf Englisch, „the British“. Zur Verschleierung wird „Bundes“ in vielen Sprachen in „Föderal“, „Federal“ übersetzt, jedoch mit derselben unterschwelligen Bedeutung.

    Angeblich kommt „British“ von „Britannien“, aber dann müßte es im Englischen „Britainish“ statt „British“ heißen. Die „Briten“ sind in Wirklichkeit die feindliche satanistische Besatzungsmacht Englands, so wie die „Eidgenossen“ die feindliche satanistische Besatzungsmacht der Schweiz, oder so wie die „Bundesrepper“ die feindliche satanistische Besatzungsmacht Restdeutschlands sind:

    http://marc-doll.de/index.php?option=com_content&view=article&id=51%3Anegative-zitate&catid=41%3Abuchtipp-zitate&Itemid=61

    BRD heißt also eigentlich Bundes / Jahwes / Satans Republik in und GEGEN Deutschland, also BRgD.

    Das hat ein anonymer Experte bestätigt, der das „Bundeshaus“ in Bern – Schweizer Regierungssitz – untersucht hat und dort unzählige Beweise gefunden hat: Gerade hier wimmelt es von Symbolen der freimaurerischen Anbetung des Satans. In einem Lichtspektakel wurde das Berner Bundeshaus für Eingeweihte sogar als geheimer Sitz der Weltregierung geoutet, von dem ALLE politischen Farben – der Regenbogen ist ja das biblische Symbol des Alten Bundes wie die moderne Regenbogen-Flagge, vorgeblich „der Toleranz und Homosexualität“ -, …

    http://www.google.co.uk/imgres?q=rainbow+flag

    http://www.google.co.uk/search?q=rainbow+flag

    http://www.google.co.uk/search?q=regenbogenflagge+bedeutung

    … Revolutionen und Kriege ausgehen, während die Schweiz selbst, als geheime (Satans-) Eidgenossen-Kommandozentrale der Welt, natürlich immer friedlich bleibt:

    http://www.google.co.uk/search?hl=de&site=imghp&tbm=isch&source=hp&biw=1280&bih=685&q=bundeshaus+bern&oq=bundeshaus+bern

    http://www.google.co.uk/imgres?q=bundeshaus+bern&hl

    http://www.tagblatt.ch/altdaten/nzz-altdaten/schweiz/Bundeshaus-in-Bern-erstrahlt-in-neuem-Licht;art331,2692788

    In Zürich, also genau in der richtigen Umgebung, schrieb Lenin, zur Vorbereitung der „revolutionären“ ( = khasarisch imperialistischen) Abschlachtung der Zarenfamilie, sowie nach und nach von weiteren ca. 100 Millionen Russen, die scheinheilige Schrift „Der Imperialismus als höchstes Stadium des Kapitalismus“:

    http://www.zumweissenschwan.ch/web/lenin.php

    Von Wissenden wird die „Bundesrepublik“ zu Recht gern auch „Bunte Republik“ genannt, etwa von Udo Lindenberg. Das scheinbar witzige Wortspiel ist blutiger Ernst, als Anspielung auf den Regenbogen als Zeichen des Bundes Jahwes bzw. Satans.
    Wieviele zig Millionen Deutsche mit den „bunten“ Weltkriegen, „Chemotherapien“, Drogen usw. schon vernichtet wurden, darüber darf man gar nicht nachdenken.

    Es scheint also, daß Jehova / Jahwe / Satan / Saturn im Moment noch die ganze Welt beherrscht, wobei das Symbol seiner Weltherrschaft der Regenbogen ist, der das ganze Farbenspektrum umfaßt, wobei jede Farbe irgendeine „Revolution“ hervorgebracht und als Blutopfer planmäßig den Herrn Jahwe amüsiert hat. Aber halt – der Regenbogen umfaßt nicht die ganze Welt, sondern nur den für den Menschen sichtbaren Teil.

    Deshalb konnte sich die Opposition gegen Jehovas Weltherrschaft einstweilig im unsichtbaren Teil tummeln, vor allem im ultravioletten Bereich, dem Spektrum aller für den Menschen unsichtbaren Farben bzw. Frequenzen oberhalb derer des Regenbogens, mit ihrer Zetralinstanz der „Schwarzen Sonne“ und der ihr geweihten, seit 1945 geheimen Armee der SS.
    Diese will nach ihrem „unsichtbaren“ Krieg gegen die alte Satansherrschaft des Regenbogens selbst die Weltherrschaft übernehmen, aber eben gemäß der Schwarzen Sonne, der Zentralsonne der Galaxis:

    Haarmann, D. H. – Geheime Wunderwaffen 1 – Zerrbild zwischen Taeuschung und Tatsachen (1983, 104 S.

    Energetisch impliziert das einen Quantensprung der Menschheit in ein viel höheres Bewußtsein, nämlich von dem Jehovas bzw. des Saturn – der Saturntag (engl. saturday) = Sabbatstag / Samstag ist ja auch der Feiertag Jehovas – zu dem der Schwarzen Sonne. Die zu dieser passende Philosophie könnte mit Krishna (= „der Schwarze“ oder „Allesanziehende“ oder „Krist-All“/“Christ-All“) bzw. der Bhagavad Gita zu tun haben und soll planmäßig vom „letzten Avatar“, als der Adolf Hitler wiederzukommen verheißen ist, genauer aufgeklärt werden:

    Serrano, Miguel – Adolf Hitler – Der Letzte Avatar (1984, 650 S., Text).pdf

    Die Wissenschaften und Lebensbereiche des kommenden SS Zeitalters werden die „unsichtbaren“, WESENtlichen Dinge nicht mehr leugnen oder lächerlich machen, sondern wieder in den Mittelpunkt stellen: Die Seele in der Psychologie, Gott in der Theologie, das Heil in der Religion, den Energiekörper in der Anatomie, die Heilung in der Medizin, den Äther in der Physik, die Lebenskraft in der Biologie, die Transmutation in der Chemie, das Schöne in der Kunst, die Gerechtigkeit in der Justiz, den Beweis in der Kriminalistik, die Wirklichkeit in der Geschichte, den Volkswillen in der Politik, die Intuition im Planen, der Spaß im Sport, das Glück im Leben, das Erwachen im Geist, die Freiheit im Denken usw. usw. – kurz, es wird alles vom Kopf auf die Füße gestellt, alles wird genau umgekehrt wie unter der bisherigen Satansherrschaft sein, unter dem Herrn der engen Saturn-Ringe.

    Vermutlich wird die kommende SS Weltherrschaft zur Befreiung Deutschlands die BRgD vollständig beseitigen und eine neue Monarchie mit kompetenten Politikern installieren, denn die BRgD ist durch und durch mit satanistischen Inkarnationen, Kräften und Symbolen vollgestopft – sozusagen als die Stopfgans des Satans.

    Die linksdrehende Besucherspirale in der neuen Kuppel des Reichstags ist vielleicht das Hauptsymbol der BRgD. Denn sie ist quasi ein symbolischer Satans-Dübel oder Schächt-Spieß, der den Reichstag zu einem weiteren „Bundeshaus“ des Satans in und zwecks Ausblutung Deutschlands macht. Der Reichstag wurde von dem jüdischen Schwarzmagier „Christo“ zunächst zur energetischen Abtötung in symbolische Leichentücher gehüllt,

    http://www.google.co.uk/search?um=1&biw=1280&bih=685&hl=de&tbm=isch&q=reichstagsverh%C3%BCllung&revid=1941457892

    … danach wurde der unter der stilisierten jüdischen Kappel-Kuppel versteckte Satansdübel hindurchgetrieben, zwecks geometrisch verlängerter Verankerung haargenau im Mittelpunkt der sogenannten Hölle:

    http://www.google.co.uk/search?gs_rn=17&gs_ri=psy-ab&pq=reichsrecht+antarktisvertrag+kawi+schneider

    Die neueste „Revolution“ der Satansherrschaft ist die in Ägypten, bei der es um die Beseitigung von Mursi und anderen Freunden Ahmadinejads ging:

    http://www.google.co.uk/search?q=morsi+ahmadinejad&bav

    Bei dieser Gelegenheit eine Bemerkung zum verharmlosenden Gerede über die Finanzagentur BRD GmbH:

    Der Klatsch in der Reichsbürgerszene um die BRD Finanzagentur GmbH, deren Berliner Filiale am Platz der Luftbrücke ist für Publikum und Recherche zugänglich ist, ist Unsinn, denn bei dieser handelt es sich nicht um die BRD, sondern nur um die kleine Rechtsnachfolgerin einer früheren Abteilung des Bundesfinanministeriums, zum Verkauf von Bundesobligationen bzw. deren heutigen Nachfolgeprodukten, in der Tradition der Reichsschuldenverwaltung:

    http://www.deutsche-finanzagentur.de/finanzagentur/ueber-uns/unternehmenschronik/

    In diesem Zusammenhang wird auch oft beklagt, daß die tatsächlich existierende BRD „noch keinen Friedensvertrag mit den Alliierten“ habe. Den darf und wird sie auch nie bekommen, weil sie noch nie gegen die Alliierten Krieg geführt hat! Einen Friedensvertrag kann allenfalls das heute noch mit den Alliierten im Krieg befindliche, mit der BRD (Bundesrepublik gegen Deutschland) nicht allzu viel zu tun habende Deutsche Reich anstreben:

    http://unglaublichkeiten.com/unglaublichkeiten/u3/u3_3060.html

    Selbst die Fahne der (Satans-) Bundes-Republik gegen Deutschland ist der polnischen Israelitin Angela Merkel noch viel zu deutsch. Mit angewidertem Gesicht und Körpersprache zeigt Merkel ihre wahre Einstellung:

    – Textende –

    Alle Verknüpfungen im Text wurden von der Redaktion eingefügt!
    Weitere entartete Architektenfürze der Satanischen Keiler-Irren um die Brüder des Bundes B’nai B’rith

    2010 wurde Libeskind mit der Buber-Rosenzweig-Medaille ausgezeichnet: „Immer gelingt es Libeskind, durch die inspirierende Räumlichkeit seiner Arbeiten einen Dialog zwischen Architektur und Geschichte der Juden herzustellen, dem man sich nicht entziehen kann.“ (Deutscher Koordinierungsrat zur Verleihung)
    http://de.wikipedia.org/wiki/Milit%C3%A4rhistorisches_Museum_der_Bundeswehr

    Das Militärhistorische Museum der Bundeswehr (MHM) in Dresden
    Das Museum wurde nach Plänen von Daniel Libeskind, HG Merz sowie Holzer Kobler Architekturen umgebaut. Die ursprünglich für 2008 vorgesehene Fertigstellung verzögerte sich bis Herbst 2011. Ursache waren der Einbau von Sicherheitstechnik und eines Restaurants, wodurch die Kosten von anfänglich 35 auf 62,5 Millionen Euro stiegen.

    Gemäß dem dekonstruktivistischen Entwurf wurde das historische Gebäude mit einem keilförmigen Einbau ergänzt und gespalten. Dadurch ging ein Drittel der Bausubstanz des Arsenals verloren. In der Form eines Keils hatten die britischen Bomberverbände am 13. Februar 1945 die Altstadt Dresdens angeflogen und vernichtet. Des Weiteren zeigt die Spitze des Keils auf den Ort in Dresden, an welchem die Mosquito-Schnellbomber der Royal Air Force ihre Zielmarkierungen für die schweren Avro Lancaster-Bomber abwarfen. Doch nimmt der V-förmige Keil nicht nur die Bombardierung Dresdens am Ende des Zweiten Weltkrieges symbolisch auf, sondern verdeutlicht auch die neue Konzeption der Ausstellung. Das Althergebrachte, die chronologische Ausstellung im historischen Arsenalgebäude, wird durchbrochen von dem „modernen Keil“, der einen speziellen Themenparcours beinhaltet, in dem epochenübergreifende Themen behandelt werden. „Bausteine einer Kulturgeschichte der Gewalt“ sind dabei zusammengetragen worden. Die Gestaltung der Dauerausstellung realisierten die Museumsgestalter Hans-Günter Merz und Holzer Kobler Architekturen.
    http://www.google.de/imgres?imgurl=http://www.nuernbergluftbild.de/pictures

    Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände Nürnberg

    Wie ein das Gebäude durchschneidender Pfeil als Metapher für die bewusste (Zer-)Störung der ursprünglich mit dem Gebäude einhergehenden Zielsetzung, errichtete der österreichische Architekturprofessor Günther Domenig diagonal durch den Nordwesttrakt der Nürnberger Kongresshalle im ehemaligen Reichsparteitagsgelände ein Ausstellungs- und Seminarzentrum im dekonstruktivistischen Stil.

    Die Stadt Nürnberg richtete darin eine beeindruckende Dauerausstellung ein, die durch ihren pädagogischen Schwerpunkt insbesondere Schulklassen, aber auch andere Besucher aus der ganzen Welt anzieht. Das Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände gehört zu den interessantesten und bestbesuchtesten Sehenswürdigkeiten Nürnbergs.

    Regenbogenflaggen auf Stuttgarter Schloss und Finanzministerium

    Satans-BRD …

    … und jetzt ist Suttgart dran – „Unser Schloss wird schwul“:

    Judenpresse: http://www.focus.de/

    Judenpresse: http://www.bild.de/

    Judenpresse: http://www.stuttgarter-nachrichten.de/

    Judenpresse: http://www.welt.de/

    http://www.neckar-chronik.de/Home/nachrichten/ueberregionale-nachrichten_artikel,-Regenbogenfahne-weht-zum-CSD-am-Neuen-Schloss-_arid,223198.html

    Unglaublichkeiten.com-Website Copie

    Kawi Schneider, Birkheim (Hunsrück), 23. 9. 2012

    Reichsrecht Feindstaatenklausel(2)
    … weiter zu Teil 1

    Seit dem offiziellen Ende des Zweiten Weltkriegs wundert sich, bei jedem zweiten bis dritten Vollmond, irgendjemand über die „Feindstaatenklauseln“ der UNO Charta. Hier zum Beispiel wird die Sache auf den ersten Blick auch klug kommentiert:

    http://www.n-tv.de/politik/Deutschland-ist-Feindstaat-article7267441.html

    „Deutschland“ wird zwar nicht beim Namen genannt, ist aber gemeint, da sind sich alle einig. Und über die Bedeutung = „Deutschland darf von jedem UNO Mitgliedstaat jederzeit angegriffen werden“, da sind sich auch alle einig.

    Dazu paßt aber gar nicht, daß dasselbe feindliche Deutschland, das von allen, also demnach auch von sich selbst als UNO Mitglied, jederzeit angegriffen werden dürfe, wirklich Mitglied der UNO sei.

    An dieser Stelle des Nachsinnens über die Feindstaatenklausel kann etwas ganz Furchtbares passieren, wenn man nicht höllisch aufpaSSt: Es könnte irgendwie die Wahrheit herauskommen, die verbotenste Wahrheit aller Zeiten!

    Wir wünschen allen anständigen LeserInnen hier zum AbschluSS noch einen schönen Tag, weil gleich die Wahrheit verraten werden soll, die nur von bösen Menschen gelesen werden darf. Und TschüSS!

    Wer jetzt noch weiterliest, gehört zu den ganz bösen, vielleicht gar zu den Reichsbürgern. Wer als guter Mensch vorhin gepennt hat und noch weiterliest, klickt JETZT schnell noch rüber auf’s Rettungsboot der politischen Korrektheit http://www.spiegel.de/ und liest, was das ordentliche BRD Schlafschaf denken soll.

    Sind wir jetzt endlich unter uns – also denn:

    Die Wahrheit, der Schock: Der in der UNO Charta mit „Feindstaaten“ gemeinte, in Wirklichkeit eine einzige Feindstaat, Deutschland, ist nicht die BRD, sondern das Deutsche Reich! Die eine Welt hat einen Feind, und der Feind ist das Deutsche Reich! Das tatsächliche, kriegführende Deutschland, das seit 1945 in geheimen Sperrgebieten gedeiht!

    Das Deutsche Reich existiert ja tatsächlich seit seinem „Untergang“ im Mai 1945 unter einer Waffen SS Militärregierung unter anderem in der Antarktis fort, es ist sogar vor der UNO Feindstaat(en)klausel, also vor Angriffen der Armeen der UNO Staaten, durch den Antarktisvertrag geschützt:

    Reichsrecht Antarktisvertrag(Teil 1)

    Wenn man sich vorstellt, der Globus sei im rechten Winkel zur Erdachse in sechs gleich dicke Schichten geteilt, dann gilt die Feindstaatenklausel auf den oberen fünf, der Antarktisvertrag dagegen auf dem unteren „Sechstel“ des Globus, unterhalb des Querschnitts in Höhe des nördlichen Endes des unteren Sechstels der Erdachse bzw. des 60. südlichen Breitengrades.

    Die Feindstaatenklausel der UNO ist also die Kehrseite der Medaille des Antarktisvertrags. Oder: Der Antarktisvertrag ist der Friedensvertrag des Südens, die Feindstaatenklausel ist der Kriegsnachweis des Nordens oder der Beweis, daß das offizielle Ende des WK II im Mai 1945 irgendeine weitere Propagandalüge zu sein scheint.

    Nach diesem „Kriegsende“ wurden nämlich, allein schon bis 1949, 12 Verträge gegen das offiziell „untergegangene“ Deutsche Reich geschlossen, darunter die „Westeuropäische Union“ als Beistandspakt gegen Angriffe „Deutschlands“ vom 17. 3. 1948, siehe Haarmann, Deutschland. Besetzt wieso? Befreit wodurch?, Seiten 33 – 37 (im nächsten Link). In Wirklichkeit war das Deutsche Reich nicht untergegangen, sondern runtergegangen, vereinfachend gesagt, in seine meist südlich gelegenen Sperrgebiete in der Sahara und weiter südlich, siehe dazu die Schriften von Bergmann und Haarmann:

    http://nsl-archiv.com/Buecher/Nach-1945/heil.php

    Diese Absetzung der Eliten (Suchbegriffe: Rattenlinien, Fluchtlinien, Klosterroute, Absetzungsrouten, SS Odessa, SS General Otto Skorzeny) war keine „Flucht“, wie oft gesagt wird, denn das Hauptziel war ja ein Hoheitsgebiet des Deutschen Reichs, Neu-Schwabenland/Ostantarktis, doppelt so groß wie die BRD. Insofern war die teilweise als Flucht erscheinende Absetzung in militärischer Fachsprache ein strategisches Ausweichen im hinhaltenden Kampf, mit drastischer Rückverlegung der Front vor die überseeischen Sperrgebiete in dieser Kriegsphase, als die Feindbesetzung des Mutterlandes nicht mehr verhindert werden konnte, als auch der größte Teil der Wehrmacht sowie Teile der Waffen SS u. a. wegen erkannter Anfälligkeit für Feindkollaboration/Verrat zurückgelassen werden mußten.

    Geheime Basen des Deutschen Reichs: Weltplan und Befreiungsschlag

    Ein weiterer Einwand, die abgesetzten Gruppen und Eliten seien nicht ausreichend gewesen als staatstragendes Volk, greift auch nicht, denn das Volk im besetzten Mutterland hatte in seiner De Facto Gefangenschaft mit aufgezwungener Umerziehung = Entmündigung keine Chance, für oder gegen den reichsdeutschen Reststaat in den Sperrgebieten zu votieren, ja, nicht einmal überhaupt von seiner Existenz zu erfahren! Der Reststaat selbst hat auf jede Propaganda verzichtet, um alle Kräfte für den Weltfrieden einzusetzen, z. B. die Beendigung der sogenannten Atomversuche, die zumeist Angriffe auf SS Basen waren.

    Stillschweigend wurde das seit Mai 1945 geheime Deutsche Reich deshalb von den UNO Staaten richtigerweise anerkannt, sonst hätten sie längst irgendwann mal so tun können, als wäre die BRD = Deutschland, und mit ihr den ersehnten Friedensvertrag schließen können. Oder mit dem Zweiten Deutschen Reich, vertreten durch dessen Reichskanzler Wolfgang G. G. Ebel, der genau darauf wartet, weil es tatsächlich dem offiziellen Völker- und Besatzungsrecht entsprechen würde.

    Der Haken ist aber: Auf dieser Welt zählen trotz allem manchmal Tatsachen, etwa eine militärische (Über-) Macht, und die hat heute das geheime Deutsche Reich unter ihrer SS Militärregierung (Suchbegriffe: Haunebu, UFOs, SS General Kammler, Kraftstrahlkanone usw.)! Außer unzähligen teils echten, teils gefälschten UFO Sichtungen gibt es neuerdings auch solche von Dimensions-/Zeittoren, neben mündlichen Berichten von ersten Kontakten im BRD Gebiet auch mit einer SS Zeitreisedivision:

    Das seinerzeit beste U Boot der USA sah nach einem Angriff auf eine reichsdeutsche Seebasis bei Indonesien (ja, die Tsunamis) so aus, also genau wie die „Kursk“ und Hunderte andere vorher:

    USS San Francisco Damage 1

    Die SS hat außer der Macht heute auch das höhere Recht, denn allein die Unterschlagung des geheimen „Reichsdeutschlands“ oder „reichsdeutschen Reststaats“ (Eigenbezeichnungen) durch die sogenannten „Siegermächte“ beweist deren politische „Unmündigkeit“ – und die Nichtigkeit ihres UNO- und sonstigen „Rechts“. Die UNO Staaten wissen, daß sie für einen Friedensvertrag mit der BRD oder dem Zweiten Reich vom tatsächlich weiterexistierenden und kriegführenden Dritten Reich geplättet würden, denn weder BRD noch Zweites Reich können als Rechtsnachfolger oder Stellvertreter des tatsächlichen, freien Deutschlands / Neu-Schwabenland plus Basennetz auftreten, ob dieses nun eine SS Militärregierung hat oder nicht.

    Ein anderer Einwand lautet: Wenn die UFOs nur von der Waffen SS geflogen werden, wie erklären sich dann die Berichte, daß die Insassen so spirituell und freundlich, und so oft wunderbare große Frauen sind, wie sie Berichten zufolge gelegentlich angetroffen werden? Die Antwort ist: das ist gar kein Widerspruch, denn die Waffen SS richtet sich durchaus nicht nach der Gräuelpropaganda über sie im Bereich der UNO Staaten. Die bisherigen Erklärungsmodelle des vermeintlichen Widerspruchs, also all die erfundenen Außerirdischen, Venusier, Marsianer, Plejadier, Sirianer, Aldebaraner, Galaktische Föderation (Sandmannsheil!) usw. usw. waren für die:

    http://www.katztrier.de/

    Warum aber lautet der Titel dieses Textes „Reichsrecht Feindstaatenklausel“? Vordergründig ist die Feindstaatenklausel ja das Recht der anderen, das Deutsche Reich, in allen seinen Basen nördlich des Geltungsbereichs des Antarktisvertrags, anzugreifen. Gewiss, insofern ist der Titel sarkastisch – aber er will wiederum auf die Kehrseite der Sache hinweisen, auf das buchstäbliche „Kriegs-Recht“ auch des Deutschen Reichs eben, gerade jetzt in seinem „Krieg nach dem Krieg“ (Hitler) mit dem Ziel der Kapitulation aller UNO Staaten und Installation des 2.500jährigen Deutschen Weltreichs.

    Die UNO Feindstaatenklausel ist also, als explizite Erlaubnis für Angriffe auf reichsdeutsche Basen durch UNO Staaten, im Umkehrschluss die implizite Erlaubnis für das Deutsche Reich, sich zu wehren und seinen Krieg ebenfalls weiterzuführen. Deshalb gilt tatsächlich:
    „Reichsrecht Feindstaatenklausel“ im Norden, wie „Reichsrecht Antarktisvertrag“ im Süden. Wer in der BRD die Feindstaatenklausel als Reichsrecht zur Kriegsführung leugnet, sie abschaffen und durch einen Friedensvertrag an Neu-Schwabenland vorbei torpedieren will: Das wäre Hochverrat, wenn es jemand ernst nähme, die Alliierten und/oder Neu-Schwabenland, was aber nicht der Fall ist.

    Tausende weitere alliierte Kriegsschiffe, U Boote, Flugzeuge, Raketen und ein paar Space Shuttles haben seit 1945 das gleiche Schicksal bei „praktizierter Feindstaatenklausel der UNO“, also erlaubten Angriffen auf reichsdeutsche Basen, erfahren. Insofern stimmt der Titel „Reichsrecht Feindstaatenklausel“, denn das „Bermuda Dreieck“ ist überall, wie die auf der ganzen Welt verteilten insgesamt 1.000 Geheimbasen des Deutschen Reichs heute …

    Das Dritte Reich gibt’s noch?! Weltkarte mit den Basen

    So wie die ganze Welt ein „globalisiertes Bermuda Dreieck der SS“ ist, so ist die Welt insgeheim auch die „globalisierte Selektionsrampe der SS“: Die „Reichsdeutschen“ mit ihren UFOs und USOs beschränken sich nicht auf’s Einsammeln feindlicher Atombomben, auf’s Zerfetzen feindlicher U Boote oder die Beschlagnahme feindlicher Kampfflugzeuge, sondern sie beobachten und überwachen restlos alles was auf der Erde passiert, bis in die tiefsten Bunker (gemäß geheimen Insider-Infos): Bis in die Details soll alles stimmen beim planmäßigen Weltgericht

    Die Wiederkunft des Messias

    Der Messias = 666 = Adolf Hitler = “Das Tier”!

    … des Deutschen Reichs, das gemäß „esoterischem Hitlerismus“ identisch ist mit dem Jüngsten Gericht Gottes gemäß Bibel, nach Erscheinen Adolf Hitlers als Inkarnation Wotans und als Messias der Parusie bzw. Wiederkunft (s. auch Kalkin, Mahdi usw.) auf den Wolken, in Begleitung der Himmlischen Heerscharen der Apokalypse, zwecks Neustarts der Welt als „1000jähriges Reich Gottes auf Erden“,

    http://www.bibel-online.net/buch/luther_1912/offenbarung/20/#1

    … und zwar nach der Schlacht von Armageddon während der siebten der „sieben Plagen der Endzeit“, die von den 7 Engeln aus den 7 Schalen des Zornes Gottes auf die Erde gegossen werden. Die meisten christlichen Endzeitexperten sind sich heute einig, daß die Zeit der Plagen bereits begonnen habe. Im Sinne des Hitlerismus kann außerdem angenommen werden, daß das Weltgericht bzw. das Jüngste Gericht auch schon begonnen hat, in der Phase der Beweismittelsicherung, gemäß der Vorstellung der ganzen Welt als einer einzigen, noch unerkannten „Selektionsrampe der SS“.

    Hierzu paßt die Beobachtung, daß immer mehr Menschen ihr „wahres Gesicht“ zeigen, z. B. Fratzen des immer schlechter übergrinsten Selbst-Ekels bei lügenden Politikern oder Journalisten, weil irgendwie die Kräfte für die Maskeraden zu schwinden scheinen: Vorboten der „Stunde der Wahrheit“, ausgelöst oft schon durch harmlose Reichsromantiker?

    http://www.reichsbewegung.org/

    Das biblisch prophezeite Jüngste Gericht löst jedenfalls, als Phase der Strafe Gottes, mit dem bibelgemäßen AbschluSS der Hinrichtung des Satans und der meisten Menschen im brennenden Schwefelpfuhl, die Zeit der Gnade Gottes ab, mit ihren schon grausamen Prüfungen.

    Eine der geistigen Prüfungen ist dabei vermutlich das Verständnis der Zahl 666 – als Symbol des „Tieres“/Teufels, oder, im Gegenteil des Messias/Gesandten Gottes. In altgermanischer Weisheit steht die 666 symbolisch für die dreidimensionale Hagall Rune, wovon wiederum Vorstellungen um die Begriffe Krist All, Christ All, Kristall … abgeleitet worden sind. Numerologisch steht 18 wie AH als Quersumme von 666, was den Verdacht aufkommen lassen kann, daß das Getöse um die angebliche Satanszahl 666 die Dinge auf den Kopf stellen könnte, auf daß die Prüfung nicht allzu leicht ausfalle.

    Vielleicht wird man einst fragen: Wieso hat Gott es uns so leicht gemacht, den Messias der Wiederkunft schon vor seinem Erscheinen erkennen zu können?

    – Textende –

    Unglaublichkeiten.com-Website Copie

    Kawi Schneider, Boppard, 6. 8. 2012

    Reichsrecht Antarktisvertrag(1)
    … weiter zu Teil 2

    Den Antarktisvertrag lassen Geschichtslehrer am liebsten aus, oder machen ein gequältes Gesicht dabei, weil ihn niemand versteht: Freiwillig sollen sich alle auf den Verzicht auf die Antarktis geeinigt haben – militärisch, bergbaumäßig, hoheitlich usw..

    Fangen wir also mal ganz langsam an:

    Die Antarktis ist ein Kontinent im südlichen Polarkreis der Erde. Er ist etwa so groß wie Grönland und Australien zusammen, und auch größer als Europa:

    http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:Europe_antarctica_size.png&filetimestamp=20090112204922

    Die längste Strecke innerhalb der Antarktis entspricht etwa der Entfernung von Berlin nach Alaska (Kap Barrow), oder von Berlin zum Baikalsee! Die nördlichen Ränder der Antarktis sind genauso weit weg vom (Süd-) Pol wie die Stadt Hammerfest in Nordnorwegen oder einige Städte in Nordsibirien vom (Nord-) Pol, also könnten in der Antarktis genauso gut Städte und alles sein, wie am Nordmeer. Sogar besser, wegen heizender Thermalwässer durch Vulkanismus hier und da in der Antarktis, ein überwiegend sanfter Vulkanismus, der wie künstlich gastfreundlich geraten ist.

    Seit 1901 wurde die Antarktis von Expeditionen erforscht (Scott, Shakleton, Mawson, Amundson, Charcot, Drygalski, Filchner), erst 1938 wurde ein Teil der Antarktis in das Hoheitsgebiet eines Staates eingegliedert: Das Gebiet Neu-Schwabenland in der Ostantarktis, das seither zum Deutschen Reich gehört. Es wurde nach Kapitän Ritschers Expeditionsschiff, dem deutschen Flugzeugträger „Schwabenland“ mit seinen beiden Katapult-Flugbooten benannt.

    Man unterscheidet die Westantarktis, mit ihrer langen Halbinsel in Richtung Südamerika, von der Ostantarktis. Die russische Hellseherin Helena Blavatsky hatte schon vor ca. 100 Jahren behauptet, daß die Antarktis aus zwei Kontinenten bestehe. Vor wenigen Jahren bestätigte die geologische Forschung, daß West- und Ostantarktis getrennte, aber durch Eis verbundene Landmassen sind.

    Der Name Antarktis, wie „Anti-Arktis“, bezieht sich auf die Nordpolregion, die „Arktis“, nach „arctos“, „Bär“ bzw. Sternbild Großer Bär, benannt ist, als südpolares Gegenstück. Flapsig gesagt, wäre die Arktis der (Eis-) Bär, die Ant(i)arktis der Anti-Bär (= Pinguin) der Welt.

    Nach dem Zweiten Weltkrieg scheiterten mehrere, als „Expeditionen“ ausgegebene Angriffskriege der Alliierten, Operation High Jump 1946/47 , Operation Windmill 1947/48 und der Atomangriff Operation Deep Freeze 1955/56 gegen Neu-Schwabenland an dessen überlegenen Streitkräften. Wie beim „Wunder von Schweinfurt“ Ende 1944 wurden die US Bomber von Flugscheiben Haunebu 2 mit KSK (Kraftstrahlkanonen) abgeschossen:

    http://www.google.co.uk/search?q=haunebu

    Gemäß Auskunft eines ehemaligen russischen Geheimdienstmitarbeiters war Neu-Schwabenland während des Zweiten Weltkriegs von Führerstellvertreter Rudolf Heß aufgebaut worden, während sein Doppelgänger, nach dem Englandflug, inhaftiert war. Dieser berühmte „Friedensflug“ war vielleicht nur ein Täuschungsmanöver der Wehrmacht zugunsten der geheimen Versetzung von Heß – in die südliche Hälfte des Deutschen Reichs, in den Grenzen von 1938, also nach Neu-Schwabenland. Testfrage hier: Warum „erlauben“ die sogenannten Siegermächte immer nur die Reichsgrenzen von 1937? Freilich, auch Österreich wurde 1938 angeschlossen, war aber nie ein Problem …

    Seit Erschließung von Neu-Schwabenland durch das Deutsche Reich 1938 war hier für den Fall einer Kriegsniederlage ein geheimer „reichsdeutscher Reststaat“, für den von Hitler schon 1938 vorsorglich angekündigten „Krieg nach dem Krieg“, von der Reichskriegsmarine (Wehrmacht) und der SS mit den „Wunderwaffen“ (Prallschirme/Teslawände, Flugscheiben usw.) aufgebaut worden. Ob die Geschichte stimmt, daß der König von Bodland (Geheim-, Innen-, Außen-, Gegen-, Hohle Erde) 1938 in Berlin war und Hitler vor Krieg und Besetzung gewarnt hatte, ist kaum überprüfbar. Neu-Schwabenland war jedenfalls u. a. wegen Thermalseen, natürlichen Thermalwasserstraßen unter den Gletschern zwischen riesigen, vulkanisch angenehm beheizten Höhlen interessant. Die unterirdische/unterschelfeis Hauptstadt Neu Berlin wuchs von bereits 40.000 Einwohnern 1945 auf ca. 2 Millionen 2002 (Insiderberichte).

    Neu-Schwabenland hatte zuerst den Status eines Reichslandes, seit Mai 1945 den des zentralen Hoheitsgebietes des Deutschen Reichs. Weitere Hoheitsgebiete des Deutschen Reichs sind heute Teile des „Netzes“ der 1.000 geheimen Sperrgebiete auf der Erde; manche Sperrgebiete sind lediglich besetzt oder gepachtet. Die u. a. von der BRD heute besetzten Gebiete des Deutschen Reichs in den Grenzen von 1914 gelten seit 1945 als zu befreiendes, vorübergehend feindbesetztes „Mutterland“ des Deutschen Reichs und militärisches Protektorat, nicht als Teilgebiet des heute handelnden/kriegführenden Deutschen Reichs, bis auf geheime Sperrgebiete der SS auch u. a. im Machtbereich der BRD. Exil- und Reichsregierungen/-bewegungen usw. im besetzten Mutterland können trotzdem als Aktionsjournalismus zu Aufklärungszwecken, u. a. bzgl. der Illegalität der BRD, legitim sein. Die Bundeswehr ist also kein deutsches Militär, die Staatsbürgerschaft des Deutschen Reichs steht aber völker-/besatzungsrechtlich allen Deutschen in allen besetzten Gebieten zu. So kompliziert und unbequem diese Lage sein mag – aber allein die Abschüsse von mittlerweile Hunderten von Kampfjägern der Bundesluftwaffe durch die SS, bei Angriffen auf letztere über der Nordsee, regen eigentlich zum realistischen Durchdenken der verheimlichten Fakten seit 1945 an.

    Die Verteilung von ca. 70 der wichtigsten Basen des Deutschen Reichs heute auf der Erde.

    Ebenso ist durchgesickert, daß u. a. 120 neue Groß-U-Boote der Reichskriegsmarine in einer Seeschlacht bei Island am 3. 5. 1945 die Allierten mit neuen Wunderwaffen wie Schwarzem LASER/Todeskraftstrahlkkanonen usw.) geschlagen, und sich dann nach Neu-Schwabenland abgesetzt hätten. Die Absetzung in den Reststaat, Neu-Schwabenland und weitere Sperrgebiete weltweit, umfaßte außer diesen und bis zu 1.000 weiteren U-Booten auch zehntausende Soldaten, vor allem der Waffen SS, zehntausende Frauen und 1 Million Waisenkinder, sowie Gerät und Waffen wie die Flugscheiben der Baureihen Vril und Haunebu.

    UFOs: Nazis Inside!

    In ihrem Volkszuchtunternehmen entführte die Waffen SS, in ihrer seit 1945 häufigen Tarnung als „UFO Aliens“, vor allem in den USA seit den 50er Jahren Millionen germanische Frauen, um sie ohne ihr Wissen in Hypnose als Leihmütter für künstliche Befruchtung und die frühe Embryonalphase einzusetzen, solange die Labors in den reichsdeutschen Basen dafür noch nicht fertig waren (Prof. John Mack, Abduction: Human Encounters with Aliens, 1994) bzw. solange die Anzahl der Mütter in den Sperrgebieten als zu gering eingeschätzt worden war. Die Schätzungen der heutigen Einwohnerzahl des Reichsdeutschen Reststaats, in seinen mittlerweile 1.000 Sperrgebieten allein auf der Erde schwanken, je nach Kenntnisstand zwischen 3 und 450 Millionen. Die Grundlage dieser Volkszucht war die Strategie des geheimen Deutschen Reichs, vorsichtshalber ein neues deutsches Volk aufzubauen, falls die Deutschen im besetzten Mutterland doch noch gemäß Morgenthauplan der USA, oder durch Krieg ausgerottet, oder mehrheitlich durch Gehirnwäsche zu unbrauchbaren Untermenschen psychomutiert werden würden. Letzteres ist nach aktueller Einschätzung Neu Berlins der Fall.

    Nebenbemerkung: UFOlogen wundern sich ja immer, je öfter sie UFOs beim Abfackeln von alliierten Militärbasen und Entwenden von Atombomben erwischen, daß die UFOs sich haargenau so benehmen, als säßen Nazis drin. Wenn sie dann irgendwann merken, daß das stimmt, wechseln sie blitzschnell das Thema und/oder den Geheimdienst. UFOs: Nazis Inside!

    Der militärische Vorteil des modernen Deutschen Reichs liegt vor allem im technischen Vorsprung, der unter Leitung von SS General Dr. Hans Kammler mit Projekten wie „Glocke“ (Antigravitation) und „Chronos“ (Zeitmaschine) in den Sudeten, in Thüringen usw. begann und von ihm ab 1945 in Neu-Schwabenland weitergeführt wurde. Die heutigen „UFOs“ der SS operieren, gern im Unsichtbarkeits-, Transluzenz- oder Shapeshifting-Modus (= z. B. wird ein kugelförmiges „UFO“ plötzlich scheinbar zum Jumbo oder umgekehrt), mit praktisch beliebigen Geschwindigkeiten überall in Raum und Zeit.

    Diese Hintergrundfakten lassen leichter verstehen, warum die UNO sich heute noch als Kampfbund gegen das Deutsche Reich versteht, und warum der Antarktisvertrag seit Juni 1961 erfolgreich gültig ist und 1991 bis 2041 verlängert wurde: Die Antarktis ist vermutlich mittlerweile insgesamt reichsdeutsches Sperrgebiet, auch ihre Umgebung, der Geltungsbereich des Antarktisvertrags reicht jedenfalls genau bis zum 60. Breitengrad südlicher Breite. Auch rechnen die Alliierten wohl nicht mehr mit einer Chance der Kapitulation der Reichsdeutschen. Der oberste, also 60. Breitengrad des untersten Sechstels des Globus ist nicht weit südlich der Meinardus-Linie bzw. der Antarktischen Konvergenz, der Kaltwasser-Senkgrenze, wo sich das kalte, schwerere Wasser des Südens unter das wärmere, nördlichere Wasser schiebt. In diesem Geltungsbereich ist für Angehörige anderer Staaten nur unbewaffneter Tourismus oder Wetterforschung erlaubt.

    Das Deutsche Reich kommt im Antarktisvertrag explizit nicht vor, weil es gemäß alliierter Geschichtsdoktrin seit 1945 nicht mehr existiert – außer in der Feindstaatenklausel der UNO-Charta -, es ist jedoch implizit als Verbalinspirator des Vertrags mit kaiserlicher Diktion zu erkennen.

    Folgererichtig kennt die Weltkarte der UNO nur die nördlichen fünf Sechstel der Welt, exakt bis zur Geltungsgrenze des Antarktisvertrags.

    Das untere Sechstel der Weltkugel ist offenbar das heute größte Gebiet des Deutschen Reichs, das man zumindest auf Landkarten unterschlagen kann, nach dem Vorbild anderer großer Reichsdeutscher Hoheitsgewässer/-gebiete, vom Bermuda Dreieck bis zu denen in der Zentral-Sahara, im Irak oder in West-Australien usw., oder kleinerer, von Teilen von Area 51 (USA) bis zum Loch Ness – mit dem witzig als Saurierkopf getarnten Seerohr eines alten deutschen U Boots.

    vergrößern! In den meisten Atlanten ist Neu-Schwabenland beim Namen genannt, in einem Schulatlas von 1954 sind sogar die Staatsgrenzen von Neu-Schwabenland von 1938 richtig markiert (Peter Schmidt, Berlin, 2007).

    Die UNO hat also den untersten der sechs 60-Breitengrade-Streifen der Erde schon abgeschrieben, und es ist eine Frage der Zeit, bis sie auch die restlichen 5 nördlich davon abschreiben kann, weil das Deutsche Reich die bedingungslose Kapitulation aller UNO Staaten einschl. der BRD als Bestandteil seiner Endsiegdoktrin festgeschrieben hat.

    Die Geheimbasen des Deutschen Reichs haben auch den Wiederaufbau Westdeutschlands organisiert: Nach dem Sieg Neu-Schwabenlands über die US Angriffstruppen am 3. 3. 1947 mußten die Westalliierten mit den Demontagen aufhören, zugunsten des Wiederaufbaus, der von SS General Martin Bormann bis in die 70er Jahre geleitet wurde. Bormann hatte sich mit Begleittruppen am 2. 5. 1945 u. a. mit 2.351 Tonnen Feingold der Reichsbank nach Argentinien abgesetzt und danach über 700 große Firmen und Konzerne der BRD geleitet und das zweite deutsche Wirtschaftswunder erzielt – nach dem ersten von 1933 – 1940 (Paul Manning, Suche nach Martin Bormann, Library of Congress, Washington, D.C., Übers. Axel Stoll, Berlin).

    Genau wie später der Mauerfall, war auch das Wirtschaftswunder der frühen BRD allein von der SS Führung organisiert worden, natürlich zusammen mit heimgebliebenen Genies à la „Friedrich Flick der Große“ (Günter Ogger) und anderen, beides gegen den Widerstand der BRD Politik, obwohl das Gegenteil vorgetäuscht wird.

    Die Akzeptabilität der offiziellen Gründe des Antarktisvertrags, wie vor allem die Friedensliebe und der Umweltschutz, setzt erheblichen Drogenrausch, aquivalente Demenzstadien, oder blecke politische Naivität voraus: Am 27. 7. 2012 beendete die britische Kriegsmarine ein Großmanöver zur 30-Jahresfeier der Eroberung der Falklands, die 1982 mit einem Aufwand, der vergleichbar ist mit dem des letzten Irakkriegs der USA, zurückerobert worden waren.

    Wenn man diesen Aufwand der Briten um die Falklands und die Sandwichinseln knapp nördlich des Geltungsbereichs des Antarktisvertrags bedenkt, oder den der USA um die kleineren SS Basen im Irak oder in Afghanistan, was würden die Alliierten da nicht alles für den Kampf um den Kontinent Antarktis tun! Der in so mancher Hinsicht quasi die Perle des Planeten ist!
    Vielleicht wäre die Menschheit längst durchgedreht, vor ständigen Atompilzen in der Antarktis seit Jahrzehnten im Fernsehen! Nein, wer diese Welt halbwegs verstanden hat, weiß, daß ein Antarktisvertrag oder ein Mauerfall nur mit gigantischem militärischen Druck einer geheimen Ersten Supermacht denkbar ist! Wer sie die „Dritte Macht“ nennt, hat auch schon einen guten Anfang gemacht.

    Die Falklands, als alliierte Wachtposten an reichsdeutschen U-Boot-Straßen von Neu-Schwabenland zu SS Basen westlich von Kap Hoorn, und im Atlantik nach Norden sind für’s alliierte Militär ähnlich wichtig, wie die Tiefseebasen im Bermuda Dreieck für die heutigen reichsdeutschen/SS Truppen. Auch weitere subantarktische Inseln werden, zum Teil inoffiziell, als Marinestützpunkte genutzt.

    Kurze Geschichte der Falklandinseln:
    1600 erste, holländische Seekarten von Kapitän Sebald de Weert (auf Suche nach Seeweg nach Indien)
    1690 John Strong, erste Landung: Falkland Inseln benannt nach Lord Falkland = Anthony Cary 5. Viscount Falkland, Schott. Lord, Treasurer of the Navy, First Lord of Admiralty of Royal Navy bis 1694

    1716 1. Karte der Inseln gedruckt in Saint Malo/Bretagne, nach St. Malo benannt “Iles Malouines”, spanisch Islas Malvinas, bis heute spanischer Name der Inseln – deutsch wäre eigentlich richtig „Maloinische Inseln“.

    1810 Argentinien = autonom als Rechtsnachfolger des Königreichs Rio de la Plata, nutzt ab
    1832 Malvinas als Strafkolonie. Dann ab
    1849 britisch.
    17. 2. 1948 – 16. 3. 1948 (anderer Bericht: 1946) Besetzung der Falklands durch SS Fallschirmjägerbataillon 600, 300 (400? 500?) SS Jäger nehmen 750 Briten und 200 Amis der anwesenden Elitetruppen gefangen, Waffenstillstand zwischen Deutschem Reich bis 10. 3. 2008 vereinbart, der später immer wieder von Alliierten gebrochen wurde. (Ein Bericht von dieser SS Operation schon auf 1946 datiert ist verschollen, aber plausibler, (a) als Antwort der Reichsdeutschen auf die Ermordung der deutschen Kriegsgefangenen u. a. in den Rheinwiesenlagern, und (b) als Anlaß für den US Angriff High Jump ab Oktober 1946 auf Neu-Schwabenland.)

    1961 Juni, Antarktisvertrag, Sowjetunion wittert Ansatz von Verständigung der Westalliierten mit dem geheimen Deutschen Reich, denn die große US Forschungsbasis McMurdo bleibt in der Ostantarktis bestehen – und schlägt im August 1961 mit dem Mauerbau in Berlin zurück: Kalter Krieg als Rache für Antarktisvertrag?

    1977 November, Argentinische Besetzung der Süd-Thule Inseln; brit. Warnungen,
    1982 Falklandkrieg, brit. Sieg 20. 6. 1982 auch in Süd-Thule/Bellingshausen+Cook+Morrell (Entdeckung 1775 James Cook/“Ultima Thule“), Teil der südl. Sandwichinseln Sowjetunion wittert wegen Falklandfrieden seit 1982 schon wieder Kungeleien. Krieg gegen reichsdeutsche „Geisterboote“ Ostsee usw., reichsdeutsche Vernichtung der Skalarwaffen von Tschernobyl am 26. 8. 1986 (Geburtstag von Rudolf Heß), Abschuß der US Challenger mit Atombombe für Neu-Schwabenland 1986; Glasnost, Perestroika, Auflösung der SU, Mauerfall usw. als Teil des Friedensvertrags Russland – Deutsches Reich 1989. Zurück nach NSL:

    Die Bemerkung in diesem Artikel …

    http://de.metapedia.org/wiki/Neuschwabenland

    … über Neu-Schwabenland, daß dieses „völkerrechtswidrig von Norwegen beansprucht“ werde, ist falsch, weil sich Norwegen an den Antarktisvertrag hält, der KEINE Ansprüche erlaubt, nicht einmal Debatten über Ansprüche:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Antarktisvertrag

    Die Bemerkung hier und in anderer Literatur, die BRD oder „Deutschland“ hätte auf Ansprüche auf Neu-Schwabenland verzichtet, ist wiederum erst recht falsch, weil auch die BRD sich an den Antarktisvertrag hält, der weder Ansprüche, noch implizit Anspruchsverzichte erlaubt.

    Wenn außerdem, was nach allen Indizien kaum anders sein kann, Neu-Schwabenland UND wahrscheinlich der Rest des „unteren Sechstels“ der Welt, unterm 60. südlichen Breitengrad als Geltungsgrenze des Antarktisvertrags, heute zum Hoheitsgebiet des Deutschen Reichs gehört, hat die BRD als nichtsouveräne Mitverwaltung der alliierten Militärregierung im besetzten deutschen Mutterland ohnehin nirgends etwas zu melden, weder über noch unter’m 60. Grad der Welt, auch wenn sie, heute eher eine israelische Kolonie, sich noch so oft „Deutschland“ zu nennen erkühnt. Die neue russische Militärregierung der BRD seit Juli 2012 hat bereits verdeckt mit der Rückabwicklung der BRD begonnen (herzlichen Dank!).

    Wir danken der Reichsführung für ihre kluge, defensive Kriegsführung seit Beginn des „Kriegs nach dem Krieg“ 1945 und bitten sie, den Plan der Befreiung des besetzten Mutterlandes, als Teil des Endsiegs zur Errichtung des Deutschen Weltreichs, mit führertreuem Sieg Heil durchzuführen!

    Herzlichen Glückwunsch zum 70. Geburtstag an die erste SS Basis, 1942 gegründet, auf dem Mond, und zum 56. Geburtstag an die älteste deutsche Basis (ab 1956) auf dem Mars!

    Und zur Demo „Reichsdeutsche Kraftstrahl-Schnitte im Eis der Antarktis“ (nicht HAARP und nicht Arktis, aber der französische Film von März 2008 ist echt) als Beweis der Hoheit des Deutschen Reichs über die Antarktis:

    Wahnsinn – Arktis-Eisflächen werden von HAARP in Stücke geschnitten.

    Eine solche friedliche, aber militärische Aktion ist im Geltungsbereich des Antarktisvertrags für die offiziellen Vertragspartner nicht zulässig. Folglich ist der Antarktisvertrag, wie diese Aktion beweist, die implizite Anerkennung der reichsdeutschen Hoheit im Geltungsbereich des Vertrags!

    – Textende –
    Unglaublichkeiten.com-Website Copie

    • Skeptiker sagt:

      @Ostfront

      Meint Ubasser nicht, maximal 4 bis 5 Quellen.

      Vierwille Quellen hast Du hier reingestellt?

      Und einige Quellen gehen gar nicht, oder sind sogar dreifach.

      Warst nicht ganz nüchtern?

      Aber mach Dir nichts draus, ich kenne das Gefühl auch.

      Entschuldige @Ostfront, zumindest hast Du jetzt ein wirklichen Grund, mich zu töten.

      Gruß Skeptiker

  7. feld89 sagt:

    Hat dies auf volksbetrug.net rebloggt.

  8. Hermannsland sagt:

    Was Popp nicht sagt:

    Economics HOW TO QUESTION ZIONIST JEWISH BANKERS
    (https://youtu.be/ygFD7PsE2AY)

    „Was ist eine Zentralbank?
    Eine Zentralbank ist eine Institution, die die Währung einer gesamten Nation herstellt. Basierend auf historischer Präzedenz gehen zur Ausübung des Zentralbankwesens zwei spezielle Befugnisse einher: Die Kontrolle über die Zinsraten und die Kontrolle über die Geldversorgung oder die Inflation.
    Die Zentralbank versorgt die Regierungen nicht einfach mit Geld, sondern sie leiht es ihnen gegen Zinsen. Durch die Erhöhung und Verminderung der Geldmenge reguliert die Zentralbank dann den Wert der ausgegebenen Währung. Es ist von entscheidender Bedeutung zu verstehen, dass die gesamte Struktur dieses Systems auf Dauer nur eins produzieren kann: Schulden!
    Es bedarf keines sonderlichen Scharfsinns, diesen Schwindel zu verstehen. Jeder einzelne durch die Zentralbank produzierte Dollar wird gegen Zinsen verliehen. Das heißt, dass jeder einzelne produzierte Dollar in Wirklichkeit der Dollar zuzüglich eines gewissen Prozentsatzes an Schulden basierend auf diesem Dollar ist. Und da die Zentralbank ein Monopol auf die Währungsproduktion eines gesamten Landes hat und sie jeden Dollar mit einer angehängten indirekten Zinsrate verleiht, stellt sich die Frage: Woher kommt das Geld, um die Schulden zu bezahlen?
    Es kann wieder nur von der Zentralbank kommen, was bedeutet, dass die Zentralbank ständig ihre Geldmenge erhöhen muss, um die erschaffene zu bezahlende Zinsschuld temporär abzudecken, was wiederum – da dieses neue Geld auch wieder mit Zinsen verliehen wird – noch mehr Schulden generiert.
    Das Endergebnis, sofern dieses System nicht scheitert, ist Sklaverei. Denn es ist für die Regierung und folglich die Bürger unmöglich, jemals aus den selbst erschaffenen Schulden herauszukommen.
    Jetzt ist die Kontrolle der Wirtschaft und der permanente Raub des Wohlstands nur eine Seite des Zauberwürfels, den die Bank in ihrer Hand hält. Das nächste Werkzeug für Profit und zur Kontrolle ist Krieg.
    Es ist wichtig zu verstehen, dass das lukrativste was den internationalen Bankern passieren kann Krieg ist. Denn der zwingt die Länder, sich noch mehr Geld gegen Zinsen von der Zentralbank zu leihen …”
    “… Die Juden konnten nicht zulassen, dass dies so weiterging, denn sie wussten, dass es den Tod ihres von Schulden getriebenen Geldsystems bedeuten würde. Der Zweite Weltkrieg begann in Wahrheit in jenem Jahr.
    Es war nicht ein Krieg zwischen Deutschland und den Alliierten, es war ein Krieg zwischen Deutschland und den jüdischen Mächten, die die alliierten Regierungen und ihre Medien kontrollierten und beide dafür benutzten, die alliierten Bevölkerungen mit Propaganda dazu zu bringen, das deutsche Volk zu fürchten und zu hassen.
    Am Ende brauchte es die gesamte kapitalistische und kommunistische Welt, um die deutsche Revolution zu zerschlagen und Europa zurück unter die Knute der Banker zu bringen, wo es sich bis zum heutigen Tag befindet …”
    http://trutzgauer-bote.info/2016/05/18/geld-aus-schulden-eine-einfuehrung-in-das-geldsystem/

  9. edwige sagt:

    „Dies ist der von Nietzsche postulierte Grundkonflikt aller Zukunft: der Kampf zwischen den Kleinzüchtern und den Großzüchtern des Menschen – man könnte auch sagen zwischen Humanisten und Superhumanisten, Menschenfreunden und Übermenschenfreunden.“
    Peter Sloterdijk, Regeln für den Menschenpark

  10. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    Selbstverständlich ist die Behauptung Ausfluß der Nachkriegsrhetorik, Hitlers Politik sei ein Grundstein der EU-Politik gewesen.
    ABER:
    Es gab sehr wohl Planungenzu einer engen Zusammenarbeit der europäischen Nationen nach dem Krieg.

    Nach umfangreichen Vorarbeiten wurde im April 1943 ein „Europa-Ausschuß des Auswärtigen Amtes ins Leben gerufen. „Leitsätze“:
    1. Einigung Europas ist eine zangsläufige Entwicklung …
    3. …auf föderaler Grundlage… : Freiwilliger Zusammenschluß zu GEMEINSCHAFT SOUVERÄNER STAATEN.
    8. Ursachen beseitigen, die … zu innereuropäischen Kriegen geführt haben.
    9. …. gegen äußere Angriffe zu sichern und zu verteidigen.
    10. Anstelle der Politik des Gleichgewichts („balance of power“, Kü.) Politik der europäischen Solidarität.
    11. … gemeinsame Front gegen den Bolschewismus
    13. …die zurückgebliebenenWirtschaften( werden) entwickelt. Absatz der europäischen Landwirtschaft zu gerechten Preisen.
    14. Zoll und handelsschranken beseitigen.
    15. Verkehrsnetz ausbauen.
    17. Der geistige und kulturelle Austausch wird unter Wahrungder völkischen Eigenart vertieft und ausgebaut werden.

    Diese Art einer Politk der europäischen Vaterländer wurde weiterentwickelt und vertieft.

    WALTER POST: „HITLERS EUROPA, Die Europäische Wirtschaftsgemeinschaft 1940 – 1945“, Druffel 2011, ISBN 978-3-8061-1213-9.

    • UBasser sagt:

      Aha, Herr Dr. Kümel, und Ihre Benennung liest sich doch ganz anders! Noch ein Beispiel:

      ….Das Gegenmodell zu Paneuropa ist ein „Europa der Vaterländer“ bzw. Europa der Nationen/Völker, dessen Ziel auch die europäische Einigung darstellt, jedoch unter
      Wahrung der Souveränität der einzelnen Nationen sowie deren kultureller Eigenheiten….

      Nein, hier muß ich Ihnen widersprechen, diese Art einer Politik wurde nicht weiterentwickelt, sondern man ist heute bestrebt, das jeder Nationalstaat seine Souveränität aufgibt und die „Solidarität“ zeichnet sich durchs massenweise Geldgeben aus. Damit drängt man Länder in die Abhängigkeit anderer Länder. Daß heißt, Kreditgewährung ist in Ordnung, aber nur Zweckgebunden. Daß das im Falle Griechenland, Irland und andere nicht so ist, sollte jeder wissen. Gelder werden nur in die Länder gepumpt um sie zu verschulden und sich selbst, durch Rückfluß der Gelder, zu bezahlen, zu bereichern. Genialer Geniestreich!

      Das und vieles andere mehr, wie krumme Gurken und Glühlampenverbot, hat nichts mit dem Gedanken „Vereintes Europa“ oder „Europa der Vaterländer“ zu tun, sondern es sind diktatorische Einschnitte in die Wirtschaft und ins Finanzwesen eines jeden Landes! Daher ist die gesamte Diskussion von Popp und Vogt großer Tobak und stärkt die Interessen der europäischen Diktatur!

      Nun stellen Sie sich vor, es wäre so gemacht worden, wie Sie oben schreiben! Wer würde da ein vereintes Europa nicht mögen oder akzeptieren können?

      • Dr. Gunther Kümel. sagt:

        @ Ubasser:

        Ja, ja, das war ein Mißverständnis!
        Nach langen Vorbereitungen wurde 1943 der beschriebene Ausschuß gebildet, die skizzierte Europa-Politik des Dritten Reiches wurde BIS ZUM JAHRE 1945 WEITERENTWICKELT, nicht etwa aufgegeben.

        1945 nach der Verhaftung der Deutschen Regierung und der Errichtung der ALLIIERTEN MILITÄRDIKTATUR („Kontrollrat“) haben die Hintergrundmächte die Aufbaupolitik Deutschlands ignoriert und statt dessen die diversen Vernichtungspläne implementiert: HOOTON; NIZER; KAUFMAN; MORGENTHAU; und in der Europa-Politik COUDENHOVE-CALERGI.

  11. Der Denker sagt:

    Herzlichen Dank an Ubasser, den Autor dieses Artikels. Ich habe gerade mal 10 Minuten des Videos „durchgehalten“, dann kam mir das große Kotzen. Nach diesem Schwachsinn habe ich den Vogt wie auch den Popp von meiner Video-Abo-Liste gestrichen. Was diese Beiden an Unsinn verzapft haben, war nicht zum aushalten. Ich würde diese Typen aber weniger als „falsche Propheten“ bezeichnen, sondern vielmer als Irreführer im Interesse der Politically correctness.

    • Hermannsland sagt:

      Durch den Vogt steige ich nicht durch. Der scheint’s mit jedem zu machen.
      Er hat ja manchmal auch gute Sachen dabei, wie z.B. Gespräche mit Jan von Flocken.
      Aber oft auch absolute Fehlgriffe. :-/

      • UBasser sagt:

        Nun, Vogt ist ja nur der Moderator. Klar hat er vieles gemacht, was absolut in Ordnung ist. Popp gibt auch oft Dinge von sich, die hinten und vorne stimmen. Nur, wer nicht ordentlich und ohne Selbsthaß hinter der Geschichte seines Landes steht, für den räumt die Zukunft keinen Platz mehr ein. Das ist der Lauf der Dinge. Klar ist es schwer aus den geschaffenen und immer neu erfundenen Lügen irgendwie dann doch eine Wahrheit zu finden. Aber Popp steht schon solange im politischen Rampenlicht, daß er sich auskennen sollte. Mir kommt der Verdacht, das er nie daran interessiert ist, eine Änderung herbei zu führen – sein „Projekt“ lebt doch nur durch die heutige Zeit.

        • Matti sagt:

          Viele Dinge bei Vogt und Popp haben mir geholfen, Zusammenhänge zu verstehen. Nur bin ich bei dem Video stutzig geworden. War es doch gerade auch die Wirtschaftspolitik und der Barter-Handel unter Umgehung von FED und CoL, die u.a. den Zionisten Kriegsgründe geliefert haben (siehe Kennedy, Gaddafi etc.).
          Popp redet immer von Memetik und der Besetzng von Begriffen. Hier macht er aber genau das Gleiche, oder klärt Begrifflichkeiten nicht auf.
          Ich vermute, daß die beiden, da sie in der Form (Vorträge) Geld „verdienen“ und auch vorher nicht am Hungertuch nagen mußten, sich insofern im System bewegen, um keinen Ärger zu bekommen (siehe spöke – Schuß vor den Bug).
          Sie kennen zwar den Kaninchenbau und die ersten Meter, aber die tiefsten Tiefen eben nicht. So kann man Erwachende auch „ausnutzen“ und, ob gewollt oder ungewollt, i. S. der Zionisten und der dahinter stehenden Kräfte in die Irre führen.

      • spöke sagt:

        Das habe ich auch nicht verstanden das Vogt sich unkommentiert den Mist anhört.
        Zu Popp vermute ich mal. Bestimmte Kreise haben ihm einen Schuß vor dem Bug verpasst.
        Kann ja nicht sein das die “Meme“ von Popp pro NS ist.
        Diese Zeit hat man (Wie UBasser richtig sagt) den Leuten abgewöhnt,verdreht und madig gemacht.
        Ich habe mich auch lange damit beschäftigt und man findet immer wieder neues, was man aus einem “alten“ Blickwinkel betrachten muss um diese Zeit zu verstehen.

  12. Hermannsland sagt:

    Bei dem Mist den (((Andresas Popp))) da von sich gibt, sollte klar werden in welcher Ecke er steht.
    Sehr schon zerpflückt.
    Danke @Ubasser.

Kommentare werden moderiert. Freischaltung erfolgt unregelmäßig.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Archive

Zugriffe gesamt

  • 3,195,231 Zugriffe
%d Bloggern gefällt das: