Muß die Geschichte neu geschrieben werden?

17

22. Juli 2016 von UBasser


Von Ursula Haverbeck

haverbeckGegen Ende des Jahres 2015 erschienen zwei aufsehenerregende Bücher, welche ein Umdenken in der Geschichtsschreibung herausfordern. Es handelt sich dabei um:

Gerard Menuhin, Sohn des berühmten jüdischen Geigers, mit dem Titel Tell the Truth and Shame the Devil. Das Buch liegt bisher nur in englischer Sprache vor, soll aber noch im Frühjahr 2016 auf deutsch erscheinen [Die dt. Übersetzung, „Wahrheit sagen, Teufel jagen“, kann hier als PDF heruntergeladen werden]. Hierin setzt sich der Autor mit dem Thema Holocaust und jüdischer Geschichtsschreibung auseinander. Er sagt ganz eindeutig: „Der Holocaust ist die größte Lüge der Geschichte.“ Dieser Satz, welcher im ganzen Jahre 2015 unbeanstandet ebenfalls im Internet zu lesen war, stellt alles, was wir bisher in der bundesrepublikanischen Rechtsprechung erlebt haben, in Frage. Die bekannten politisch korrekten historischen Darstellungen der Zeitgeschichte sind vor allen Dingen Ergebnis des Paragraphen 130 StGB, der andere Darstellungen mit Strafe belegt.

gmenuhinGerard Menuhin ist aber nicht der einzige Jude, der sich in diesem Sinne äußert. Wir finden entsprechendes auch in dem Buch von Gilad Atzmon, Der Wandernde-Wer? und ein dritter, in London lebender englischer Bürger jüdischen Glaubens, Paul Eisen, schreibt in Beiträgen und im Internet ebenfalls:

„Als erstes müssen sich die Juden sofort von ihren Führern und Organisationen distanzieren und wenn möglich folgendes tun:

– sofort öffentlich die Abschaffung der Gesetze gegen „Holocaust-Leugnung“ sowie sämtlicher anderen Gesetze fordern, die „Gedankenverbrechen“ bestrafen;

– ungehinderte und freie historische Forschung zum Holocaust und der gesamten Geschichte des Zweiten Weltkrieges, sowie die Einstellung aller Zahlungen an Holocaust- Überlebende verlangen.“

Ähnliches hat Jahre zuvor bereits Geoffrey Alderman in einer der ältesten jüdischen Zeitungen, dem Jewish Chronicle, am 30. Oktober 2008 geschrieben:

„Es ist die Aufgabe der Historiker, zu prüfen, zu bestreiten und, falls nötig, das geschichtliche Wissen der Gesellschaft zu korrigieren, in diesem Verfahren sollte der Staat keine Rolle spielen, in keiner Weise.“

Es ist nicht Aufgabe der Gerichte, über die Geschichtsdarstellung und Schreibung zu entscheiden.

Das zweite Buch ist von dem Militärhistoriker, Generalmajor a.D., Dr. Bernd Schwipper. Er hat als erster den Zugang zu den bisher verschlossenen militärhistorischen Quellen in Moskau bekommen, die er in diesem Buch einführt und behandelt. Was die Kriegsteilnehmer immer wußten und was Viktor Suworow in seinem Buch Der Eisbrecher. Hitler in Stalins Kalkül 1989 veröffentlichte, wird jetzt durch Bernd Schwipper mit wünschenswertem Quellenmaterial bestätigt und ergänzt.

Fazit: „Die Begriffe ‚Großer Vaterländischer Krieg der Sowjetunion‘ und ‚Hitlers rassenideologischer Vernichtungskrieg‘, sind nicht mehr aufrechtzuerhalten.“

Mit der Vorstellung des Buchs am 30. Januar sollte eine erste Einführung in das veränderte Geschichtsbild sowohl aus jüdischer als auch aus russischer Sicht vorgestellt werden, mit dem sich nun insbesondere auch die deutschen Historiker und Politiker auseinanderzusetzen haben

Im Nachwort zu dem Schwipper-Buch schreibt Brigadeleutnant a.D. Franz Uhle-Wettler: „Auf diese Debatte darf man gespannt sein“.

Wir eröffnen sie hiermit.

Quelle:Ursula Haverbeck und

Archiv des Verbotenen Wissens

..

Ubasser

17 Kommentare zu “Muß die Geschichte neu geschrieben werden?

  1. Tobi sagt:

    Naja. Ob das Buch in der Form auf den deutschen Markt kommt, darf bezweifelt werden. Und wenn dann nicht lange. Auch ist die Frage warum das Jehudin macht? Braucht er Geld?

    Denn mit so einem Buch isoliert man sich nicht nur gesellschaftlich.

  2. Amalek sagt:

    achtung !!! vorgeblicher terroranschlag in münchen!!! bin gespannt ob sie den anschlag uns nationalen andichten, denn auf der pressekonferenz fragte gerade eine medienhure, ob es richtig sei das einer der täter springerstiefel trug und ausländerfeindliche parole rief. die polizei wies das aber bis jetzt zurück.warten wir ab was daraus wird!!!!

    • UBasser sagt:

      @Amalek, da mußt Du mal NTV gucken, dort wird schon kräftig spekuliert!

      PS: In den Artikeln der Vergangenheit hast Du jemanden zu Unrecht bezichtigt! Bitte regle das mal! Ich kann Dir nur sagen, es ist nicht der, von dem Du denkst, daß er es wäre. Stimmt nicht! Vertraue mir mal und setze Dich mit ihm mal in Verbindung! Danke!

      • Skeptiker sagt:

        @UBasser

        Danke für Deine Information, nicht das der gute @Amalek noch den falschen auf die Birne haut.

        Aber als Seitenbetreiber erkennt man das ja über die IP-Adresse.

        Gruß Skeptiker

  3. sdfasdf sagt:

    Die Frau ist ne Jüdin. Das sieht man doch. Guckt lieb und unschuldig und in Wirklichkeit ist es ganz anders.

    Aber um wieder zu wichtigeren Themen zu kommen. Ich hab dieses Video hier entdeckt:

    Gut, ich kann das nicht überprüfen oder vielleicht könnte ich es, aber ich habe dazu ehrlich gesagt keine Lust, aber es ist konsistent und ich kann mir gut vorstellen, dass das so umgesetzt wird. Das wird natürlich weltweit umgesetzt werden – früher oder später. Und dann bin ich – wenn die ehrlich sind – der Einzige der hingerichtet wird auf dem Planeten. Weil ich bin ja der einzige Widerständler, sonst existiert ja keiner. Der Rest sind die tollsten Schafe, die lassen alles mit sich machen. Außer wenn sie umgebracht werden sollen, dann wehren sich vielleicht einige. Es sind ja alles Agenten hier. Sogar der Typ der das Video gemacht hat, ist vermutlich nur ein Agent. Wie sollte man sonst so etwas herausfinden? Für den Fall, dass das der Wahrheit entspricht, ne? Also was ich herausgefunden habe ist ja schon nicht normal, das geht weit über normal, was man als normal ansehen kann. Wenn ich das mit ner sportlichen Leistung vergleichen würde, dann wäre es unter den gegebenen Umständen Weltrekord. Weil da müssen ja so viele Dinge zusammenkommen, damit ein Mensch nur das herausfinden kann, was ich herausgefunden habe, dass das ein singuläres Ereignis darstellen dürfte – weltweit.

    Aber ja gut, wenns so kommt, ich hab nichts dagegen.

    • Skeptiker sagt:

      @sdfasdf
      ===================
      Die Frau ist ne Jüdin. Das sieht man doch. Guckt lieb und unschuldig und in Wirklichkeit ist es ganz anders.
      ==================
      Meist Du Ursula Haverbeck?

      Haverbeck-Wetzel, Ursula
      (Weitergeleitet von Ursula Haverbeck)

      Ursula Haverbeck-Wetzel
      Ursula Meta Hedwig Haverbeck-Wetzel (Lebensrune.png 8. November 1928 in Winterscheid/Hessen) ist eine bekannte deutsche Patriotin und Revisionistin aus Vlotho. Ihr Ehemann war Prof. Dr. Werner Georg Haverbeck, einst Mitglied der Reichsleitung der NSDAP, Gründer und Leiter des Reichsbundes Volkstum und Heimat, Pfarrer und Publizist.

      http://de.metapedia.org/wiki/Ursula_Haverbeck

      Ich meine er ist ja ein Jude.

      Das ist wohl sein Vater.

      Hier sieht man Ursula Haverbeck auch.

      Ab der 3 Minute mit Hans Püschel, dem ja seine Internetseite gelöscht worden ist.

      Aber: „As der Schwerter“ ist ja auch weg, die haben das aber vorher so angekündigt.

      Gruß Skeptiker

      • Skeptiker sagt:

        @sdfasdf

        Und Adam erkannte seine Frau Eva, und sie ward schwanger und gebar den Kain und sprach: Ich habe einen Mann gewonnen mit Hilfe des HERRN. Danach gebar sie Abel, seinen Bruder. Und Abel wurde ein Schäfer, Kain aber wurde ein Ackermann.

        Es begab sich aber nach etlicher Zeit, dass Kain dem HERRN Opfer brachte von den Früchten des Feldes. Und auch Abel brachte von den Erstlingen seiner Herde und von ihrem Fett. Und der HERR sah gnädig an Abel und sein Opfer, aber Kain und sein Opfer sah er nicht gnädig an. Da ergrimmte Kain sehr und senkte finster seinen Blick. Da sprach der HERR zu Kain: Warum ergrimmst du? Und warum senkst du deinen Blick? Ist’s nicht also? Wenn du fromm bist, so kannst du frei den Blick erheben. Bist du aber nicht fromm, so lauert die Sünde vor der Tür, und nach dir hat sie Verlangen; du aber herrsche über sie. Da sprach Kain zu seinem Bruder Abel: Lass uns aufs Feld gehen! Und es begab sich, als sie auf dem Felde waren, erhob sich Kain wider seinen Bruder Abel und schlug ihn tot.

        Da sprach der HERR zu Kain: Wo ist dein Bruder Abel? Er sprach: Ich weiß nicht; soll ich meines Bruders Hüter sein?

        Er aber sprach: Was hast du getan? Die Stimme des Blutes deines Bruders schreit zu mir von der Erde. 11Und nun: Verflucht seist du auf der Erde, die ihr Maul hat aufgetan und deines Bruders Blut von deinen Händen empfangen. Wenn du den Acker bebauen wirst, soll er dir hinfort seinen Ertrag nicht geben. Unstet und flüchtig sollst du sein auf Erden.

        Kain aber sprach zu dem HERRN: Meine Strafe ist zu schwer, als dass ich sie tragen könnte. Siehe, du treibst mich heute vom Acker, und ich muss mich vor deinem Angesicht verbergen und muss unstet und flüchtig sein auf Erden. So wird mir’s gehen, dass mich totschlägt, wer mich findet. Aber der HERR sprach zu ihm: Nein, sondern wer Kain totschlägt, das soll siebenfältig gerächt werden. Und der HERR machte ein Zeichen an Kain, dass ihn niemand erschlüge, der ihn fände. So ging Kain hinweg von dem Angesicht des HERRN und wohnte im Lande Nod, jenseits von Eden, gegen Osten.

        Quelle:
        http://www.die-bibel.de/bibelstelle/1mose4/

        Hier endlich Abhilfe, wie man auch ohne Mord und Totschlag auskommen kann.

        Das nennt sich wohl Deeskalation, oder so.

        Hier bin ich, ich meine der von der Weltmafia.

        Gruß Skeptiker

  4. Hermannsland sagt:

    … „Großer Vaterländischer Krieg der Sowjetunion“ …

    Die wirklichen vaterländischen Soldaten Russlands…

  5. Skeptiker sagt:

    Muß die Geschichte neu geschrieben werden?

    Und da darf Monika aus Kanada nicht fehlen.

    Gruß Skeptiker

Kommentare werden moderiert. Freischaltung kann auch Tage dauern. Bitte nicht nachfragen, es wird alles veröffentlicht!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Archive

Zugriffe gesamt

  • 3.737.492 Zugriffe
%d Bloggern gefällt das: