Kapitalismus ist Krieg

19

1. August 2016 von UBasser


Von der Dialektik des Kapitalismus und der Notwendigkeit einer volkssozialistischen Befreiungsbewegung.

Kapitalismus ist Klassenkampf

Wir erleben heute eine Polarisierung der Gesellschaft. Wir sagen, dass diese Polarisierung eine Repolitisierung des Volkes darstellt und deshalb notwendig ist. Dabei ist jedoch festzustellen, dass die grobe Trennlinie in unserem Volk heute zwischen dem Lager der Einwanderungsbefürworter und jenem der Einwanderungsgegner verläuft. Eine fatale Fehlentwicklung.

Wenn wir von „Einwanderungsbefürwortern und Einwanderungsgegnern“ sprechen, merken wir schnell, dass beide Gruppen in sich heterogen sind. Da finden wir in ersterer Gruppe die Opfer einer Umerziehungspolitik, die hasszerfressen den eigenen Volkstod ansteuern – sie stellen eine Minderheit dar. Wir finden aber auch eine große Gruppe von Personen, die aus Mitleid und Mitgefühl Hilfe für die Opfer des imperialistischen Kapitalismus anbieten wollen. In der zweiten Gruppe der Einwanderungsgegner gibt es Personen, die Einwanderung aus pragmatischen Gründen ablehnen. Kritiker einer höheren Ausländerkriminalität fallen hier ebenso hinein, wie Personen, die sich entweder über die Verdrängung am Arbeitsplatz oder die höhere Arbeitslosigkeit der Ausländer aufregen. Und dann gibt es Personen, die sich kulturell oder biologisch an der Anwesenheit der Einwanderer stoßen. Wir können deshalb feststellen, dass es neben den biologisch-kulturellen Motiven oft auch ökonomische Gründe sind, die gerade die Einwanderungsgegner antreiben. Sie fürchten explizit eine neue Form des Klassenkampfes durch die importierten Ersatzheere des Kapitalismus – in Form eines Wettstreites um Arbeitsplätze oder um die Zwangsfinanzierung dieser in Form von Steuern, welche als Sozialhilfe die Existenz der Migranten sichern sollen.

Selbstverständlich sind wir Einwanderungsgegner. Doch das reicht nicht. „Wer auch immer Einwanderung kritisiert, während er über den Kapitalismus schweigt, hält besser den Mund.“ – Alain de Benoist. Im Gegensatz zu den Konservativen und Liberalen, die sich wahlweise um den eigenen Garten oder die eigene Brieftasche sorgen, oder den Chauvinisten, die aus Unsicherheit, Angst und Wut auf die Falschen eine Abwertung bestimmter ethnischer Gruppen vornehmen, lehnen wir nicht nur die Ein- und Abwanderung ab, die dabei Hand in Hand gehen. Wir stellen die Frage nach dem Hintergründen und wir beantworten diese auch. Zunächst gilt die Frage nach den Gründen, dann die Frage nach den Nutznießern. Warum verlassen Millionen von Menschen ihre angestammte Heimat?

Der Islam dient vielen als Grund. Der, den beiden universalistischen Wüstenreligionen (das Judentum missioniert nicht) innewohnende Missionierungsdrang, mag mit ein Grund sein, ist jedoch nicht zentral. Krieg ist der Grund. Krieg, der aus ökonomischen Machtinteressen geführt wurde und wird. Das Imperium, welches wir als westliche Krake der Hochfinanz kennen, wird von einer kleinen Gruppen an Außerwählten gegen die Völker der Erde ins Schlachtfeld geführt. Macht- und Geldgier sind dabei die wahren Gründe für die Kriege unserer Zeit, für die wahlweise Schlagworte wie „Demokratie,“ „Humanismus“ und „Kampf gegen den Terror“ als Feigenblätter herhalten müssen. Gerade der sogenannte „Krieg gegen den Terror“ stellt dabei eine spezielle Form der kapitalistischen Perversion dar, da dieser erst die Grundlage für neue Generationen an Kriegswaisen schafft, die sich in Armut und Elend radikalisieren und am hinterlassenen Waffenarsenal des Imperiums bedienen, um sich durch Terrorakte für ihre Verstorbenen zu rächen. Diesen Prozess beschreibt auch der Philosoph Slavoj Zizek: „Flüchtlinge sind der Preis des globalen Kapitalismus. Dessen entfesselte Dynamik zerstört Lebens- und Kulturräume und vereinnahmt Staaten. Flucht ist – wie auch Terror – ein Symptom des neuen Klassenkampfs.“ Ein Teufelskreis, den der Teufel bewusst geschaffen hat, um in einem Klima der Angst den Scheinwerfer auf einen Bauern zu lenken, damit seine diabolischen Schachzüge nicht durchblickt werden.

Dabei verdient das Imperium gleich mehrfach am Krieg. Durch die Waffenindustrie, durch die Ausbeutung der Ressourcen der besetzten Länder und durch die Einwanderungsindustrie, die sich aus den Abwanderungsbewegungen ergibt. (Stichwort Rothschild) Das Geschäft des Kapitalismus besteht also darin Gold am fremden Blut, Boden und Öl zu verdienen und einen künstlichen Klassenkampf von oben anzuvisieren, in dem man durch das neu geschaffene Angebot an potentiellen Arbeitsdrohnen die Löhne drücken kann. Arbeitnehmerstandards werden so schrittweise abgebaut, um – im Geiste des Humanismus versteht sich – auch den „Flüchtlingen“ Zivilokkupatoren ein Dasein als Jobsklaven zu ermöglichen. Wie großzügig. Dass Krieg und das Befürworten der Migration dabei Hand in Hand gehen können, beweist der sonderbare Fall der Angela M.

Nun ist es so, dass die BRD als einer der größten Waffenexporteure Mitschuld an den Kriegen im Nahen Osten trägt, die maßgeblich zum Entstehen des IS beigetragen haben. Der IS ist der Bastard des vs-israelischen „Nahosteinsätzen“ von Afghanistan über den Irak und Libyen bis hin zu Syrien. Und das Ergebnis dieser Kriege ist die Invasionsflut der Entwurzelten, die dem System erneut als „Entwurzler“ dienen. Und das faktisch nicht erst seit der akuten Welle seit 2015, sondern systematisch seit den „Gastarbeitern“, die nie mehr gingen. Doch sind auch wir schuld daran?

Oft spricht man von den Europäern, den Deutschen, den Weißen und meint damit die (Neo-)Kolonialisten, die Kapitalisten und die Großindustrie. Verdienen die Europäer an den Waffenexporten? Nein. Stellen sie sich klar dagegen? Auch nein. Hier findet sich die Mitschuld am globalen Raubbau an Völkern und Ländern.

Global denken, national kämpfen

Es ist ein globaler Ausbeutungskrieg. Die raffenden Hintermänner in Brüssel, Washington und Jerusalem kassieren, während die Nationen bluten. Man hetzt Völker gegen Völker und Arbeiter gegen Arbeiter. Doch der wahre Feind ist nicht der lokale Chef eines Supermarktes, sondern die Front der politischen, militärischen und wirtschaftlichen Imperialisten in den Banken, Erdölaffinerien, Waffenfabriken, der sogenannten Lebensmittelindustrie, die ihren Namen nicht verdient, der Pharma- und Pornoindustrie, dem Menschenhandel, den Institutionen von IWF bis FED usw. Es ist ein globales Problem, das seine Wurzel im nomadischen Universalismus trägt. Die Lösung kann deshalb nicht die Schaffung eines Welteinheitsstaates (One World) sein, der den Kapitalismus nur spiegelt, sondern nur die natürliche Ordnung aus nachhaltiger und verwurzelter Lebensweise. Wir sprechen von volkssozialistischer Wirtschafts- und Sozialpolitik, die Chauvinismus ebenso hinter sich lässt, wie Ausbeutung und Klassenkampf. Für uns gilt deshalb: Führen wir zusammen, was zusammengehört: Antikapitalismus und der Erhalt der gewachsenen biologischen Strukturen und Räume gehören zusammen. Für einen sozialistischen Befreiungskampf aller Völker!

Deshalb fordern wir:

  • Die Zerschlagung der NATO, des militärischen Arms der westlichen Hochfinanz
  • Den Abzug aller fremden Truppen aus allen Ländern dieser Erde
  • Die Zerschlagung der EU, dem Völkerkerker Europas
  • Die Zerschlagung des IWF, der globalen Ausbeuteungszentrale

Für Deutschand wollen wir:

  • Die vollständige Schließung der Grenzen
  • Die schrittweise Rückführung aller Ausländer
  • Die Schaffung nationaler Zölle
  • Die Wiedererweckung des Bauernstandes
  • Eine prozentuelle Beteiligung der Arbeiter am Profit staatlicher Betriebe
  • Freien Zugang zu Bildung und Ausbildung
  • Die Schaffung einer nationalen Währung
  • Die Verstaatlichung der Großindustrie
  • Die Schaffung einer Staatsbank
  • Die Bindung des Geldes an die Arbeitskraft
  • Verbot der Zinsnahme durch nichtstaatliche Gruppen
  • Die steuerliche Entlastung von Familien
  • Ein Muttergehalt
  • Zinsfreie Darlehen für die Gründung von Familien
  • Die schrittweise Streichung der Kreditrückzahlung bei der Geburt eines Kindes
  • Exponentielle Steigerung des Steuersatzes für Millionäre und Milliardäre
  • Die Verstaatlichung aller Gewinne aus Krieg, Landraub und Ausbeutung

Damit wären die ersten Schritte unternommen, um dem globalen Kapitalismus aus Öl und Tränen eine volkssozialistische Ordnung aus Blut und Boden entgegenzusetzen.

Quelle: Etschlicher

Bemerkung: Dieser Beitrag wäre nahezu perfekt, wenn man Roß und Reiter benennen würde. Ich sehe beim Autor eine eventuell falsch zugeordnete oder gedeutete Begrifflichkeit. Was wir heute haben, hat nichts mit dem Kapitalismus zu tun, wie wir ihn kennen. Auch kann man den Begriff und Zustand „Imperialismus“ nicht wirklich der heutigen Zeit zuordnen. Vergleicht man aber die politischen Um- und Zustände mit dem politischen Zustand im kommunistischen Lager bis 1990, kommt man unweigerlich nicht an einer gefühlten Übereinstimmung herum.

Heute herrschen Oligarchie/ Plutokratie. Medien- und Informationsdienste sind vollkommen in der Hand einiger Weniger! Politiker werden durch Korruption- heute nennt man es Lobbyismus – maximal beeinflußt. Schlüsselpositionen werden von ihnen in jedem Westlichen Land besetzt. Das heutige System nimmt massive Formen des jüdisch-bolschewistischen Machtbestreben an. Von den Leuten, von denen man spricht, sind nichts anderes als die Juden. 

Juden sind es, die alle Positionen besetzen, die die Politik aufgrund des sogenannten „Holocaust“ weltweit für sich erpressen können. Ganz nach dem Motto: Macht ihr nicht, was wir wollen – denn schließlich ist das Geldsystem unser – erpressen wir euch mit dem Holocaust und erweisen euch die Ehre, euer Land mit unseren Waffen zu eliminieren. (Alle Länder, in denen in den letzten 15 Jahren ein Krieg vom Zaun gebrochen wurde, anerkannten nicht den Holocaust, hatten gar nationalsozialistische ähnliche Systeme!)

Nicht die westliche Welt, oder der Kapitalismus ist an den Völker- und Massenwanderungen schuld, sondern der Jude in seiner Eigenschaft als ewig stänkernder Zeitgenosse! Der Jude hat alles in seiner Hand. Das Geldsystem, die Masse an Konzernen, das Kapital an den Börsen, die Medien und auch die Politiker „gehören“ dem Juden. Er benutzt das politisch linke und auch das politisch rechte Lager für seine Intrigen! So sind alle abgelenkt und er kann sein teuflischen Plan fortsetzen Völker, wie auch Religionen aufeinander zu hetzen!

Doch niemand kann wirklich behaupten, der Islam sei nun schuld an dem Terror, der Islam sei schuld an den vielen Toten in den arabischen Ländern, wie auch in Europa. Selbstverständlich ist der Islam aggressiv und rät seinen Gläubigen, das die Ungläubigen getötet werden müssten, wo immer sie anzutreffen sind. Doch wollen wir einmal ehrlich zu uns selbst sein: Könnte der Islam in Europa töten, wenn die Politiker nicht versagt hätten? Nein! Könnte er nämlich nicht, weil dann der Islam in seiner Region und in den arabischen Ländern ausgeübt werden würde. Er hätte keinen Grund, in Paris, Brüssel oder München Menschen zu töten. Die Politiker jedoch setzten das Fortbestehen der europiäschen Völker auf Spiel, in dem sie für Moslems eine Willkommenskultur entwickelten.  

Fazit: Der Islam ist nicht unser wirkliches Problem! Die Politiker sind es, die es zulassen, komplett wesensfremde, kulturfremde und religionsfremde Menschen durch falsche Willkommenskultur in unsere Länder zu lassen, bis eine kritische Masse an Moslems erreicht wird, die sich uns gegenüber auflehnt, weil sie in ihrer Religion „eingeschränkt“ wären. Denn dann steht man am Scheideweg: Religion- oder Bürgerkrieg!

Das heißt aber auch nicht, daß wir nicht den Islam für seine Greueltaten anprangern dürften. Es muß genauestens darüber berichtet werden, wie es im Namen einer Gottheit zulässig ist Männer, Frauen und Kinder bestialisch zu töten. Wodurch es denn zulässig ist, im Namen einer Gottheit überhaupt den Menschen zu bekämpfen!

Wir sollten langsam erkennen, wie der Plan eines Religionskrieges umgesetzt wird. Von der Leyen beharrt darauf, die Bundeswehr im Innern einzusetzen. Das wird ihre Order des letzten Bilderbergertreffens in Dresden gewesen sein. Die Islamisten verüben hier weiterhin ihre Anschläge, bis die Bundeswehr alles verhindern kann. So auch einen massiven deutschen Protest gegen dieses Judenparlament im Bundestag!

Es ist also nicht der Kapitalismus an sich – denn der ist ja von Menschen erfunden und funktionierte relativ reibungslos in den letzten Jahrhunderten – es ist vielmehr die Intrigenschmiede der Juden, die alles und jedes Volk verpestet und aufeinander hetzt!

..

Ubasser

19 Kommentare zu “Kapitalismus ist Krieg

  1. Kleiner Eisbär sagt:

    Erläuterungen zu „Kapitalismus ist Krieg“ von Georg Schramm…

    https://m.youtube.com/watch?v=-ZwsmVthQUs

  2. sdfasdf sagt:

    Zum Artikel: Dummes Weltmafiagewäsch. Es ist nicht von Belang wie ich das System nennen will, in dem ich lebe. Es ist nur von Belang wer die Macht hat und welche Ziele er verfolgt und welche Charaktereigenschaften er besitzt. Und egal wie wir das System nennen wollen, solange geisteskranke, abartige Superkriminelle die Macht haben und das ist seit 2000 Jahren der Fall bis auf wenige lokale Ausnahmen wo Gehirnwäscheopfer der Weltmafia das Sagen hatten, wird es nicht besser werden. Und wenn Machtverhältnisse ändern will, geht das nur über Gewalt. Die werden nicht freiwillig zurücktreten und sich meinem Urteil stellen. Warum sie sollten sie das tun? Dann wären sie ja bescheuert. Sie haben die Macht mit Gewalt an sich gerissen. Und das kann nur über Gewalt wieder rückgängig gemacht werden. Und nicht mit blöden Gesabbel.

  3. Enrico, P a u s e r sagt:

    …wenn es dazu beiträgt, Schlafschaf „deutsch“ zum aufwachen zu bewegen, sollte dieses Video geeignet sein!
    …darüberhinnaus-
    Jeder Mensch ist von und durch sein BLUT abhängig und ohne sein WiSSen/EinfluSS beeinfluSSbar———-denkt euch euren Teil, JA ich bin bewuSSt RaSSist—–weil ich meine RaSSe mag, dazu bewuSSt stehe…..so wie jeder RaSSekatzenzüchter ect.pp. Die Natur lehrt uns doch, daSS nur überleben kann, was homogen lebt aber das begreifen scheinbar nur DINOS 😦 denn kunterbunt ist geil. obwohl seit Jahrzehnten, sichtbar GESCHEITERT!!!

    …Ich kann aus persöhnlicher Erfahrung herraus sagen, hütet euch vorm JUDEN denn diese Minusmenschen haben sehr viel gelernt, um ihren WIRT schlimmer denn je zu täuschen…
    Was IHR auch immer aus meinem Kommentar für euch mitnehmt, schliSSt die richtigen SchluSSfolgerungen daraus.

    Das DEUTSCHE REICH ist nie untergegangen, es lebt und wie, sage ich euch!!!!!!!!!!!!!!—-nämlich in jedem einzelnen Deutschen der es verinnerlicht hat….nur müSSt ihr endlich die Matrix begreifen, die man euch durch Umerziehung aufgedrängelt hat!!!!!!!!!!!!!!!

    In Berlin (im besetztem Reichstag) bis runter in die kleinste GEMEINdeverwaltung sitzen JUDEN oder judenhörige Vasallen, die DEREN seit Jahrhunderten betriebene Spaltung wie die PEST auf die VÖLKER auSSchütten!!!

    ::::::::::::BEGREIFT ES ODER VERRECKT:::::::::::::

    HEIL HITLER……….und das ist mein ganzer Ernst, ihr ArmenLeuchter

    • sdfasdf sagt:

      Sie sind 100%ig einer der Weltmafiaagenten. Ihre stupide Artikulation mit der Sie echte Widerständler, die überhaupt nicht existieren, als Idioten hinstellen lassen und Ihre Resistenz sich belehren zu lassen, lassen keinen anderen Schluss zu.

      Aber ich sage es gerne noch einmal. Hitler war genau wie es General Ludendorff oder Lena Wellinghusen 1930 bereits schrieben und warnten, dass Hitler nichts weiter als ein jüdischer Vatikanagent war. Antony Sutton hat es bewiesen, dass Hitler und Stalin von denselben jüdischen Bankiers finanziert wurden. Eustace Mullins hat es bewiesen, dass das Rockefeller-Imperium die Firma IG Farben besessen hatte. Eine Firma, die für das Dritte Reich eine herausragende militärische Bedeutung hatte. Und die Rockefeller sind gemäß des Geneaologen Steven Birmingham sephardische Juden. Das beschreibt er in seinem Buch – „The Grandees – Americas Sephardic Elite“. Auch daran sieht man, dass diese Khazaren-Theorie absoluter Schwachsinn ist. Adenauer und der Allierten-Kommissar JohnMcCloy waren über ihre Ehefrauen verwandt, die Kusinen waren, die wiederum Verbindungen zum Rockefeller-Imperium besaßen.

      Hitler hat mit dem jüdischen Rabbi Leo Baeck bis kurz vor Kriegsende zusammengearbeitet. Zur Erfüllung des sog. Havaara-Abkommens. Das heißt damals haben die Deutschen Juden die Überfahrt nach Palästina finanziert. Henry Ford hatte jüdische Freunde, denen er jährlich die neuesten Autos schenkte. Er war Freimaurer und auch nur ein Spielstein in der Kabale.

      Und Hitler hatte mehrmals in seinen Reden gelogen. Er meinte, er würde die Juden nie nach Palästina schicken, hat er aber tatsächlich getan. Siehe Reichsvertretung für die Interessen der juden im Deutschen Reich (Stichwort Leo Baeck). Er meinte, er würde niemals Kinder an die Front schicken. Hat er später getan. Sein eigentliches Ziel war es so viele gesunde, kräftige Deutsche als möglich zu töten. Was er geschafft hat.

      Was genau verstehen Sie daran nicht? Wo hakt es bei Ihnen? Bei mir hakt gar nichts und ich bin auch auf eine Sklavenschule gegangen, habe Sklavenbücher gelesen und Sklavengehirnwäsche erhalten. Für den Fall, dass Sie wirklich real sein sollten, was ich nicht glaube aber, für den Fall sollten Sie sich mal „Das inducierte Irresein“ von Mathilde Ludendorff durchlesen. Scheint auf Sie zuzutreffen. Oder lesen Sie sich durch „Was ist Aufklärung“ von Immanuel Kant. Und versuchen mal Ihr eigenes Gehirn zu benutzen.

      • sdfasdf sagt:

        Und das heißt natürlich nicht, dass alles was Hitler gesagt hatte, falsch war. Das haben gute Lügner so an sich, da sie ja vorhaben andere zu täuschen.

  4. Enrico, P a u s e r sagt:

    hmmmmmmmmmmmmm ich trau der Medallie (2Seiten) nicht aber guggst du

    • Skeptiker sagt:

      @Enrico, P a u s e r

      Schuld an dem 2 Weltkrieg tragen die Siegermächte?, meint Putin ja.

      Oder kann man eben alles verdrehen?

      Grundsatzdebatte, der Jüdischer Bolschewismus, hat die Geschichte nach der Oktoberrevolution von 1917 gefälscht.

      Aber ich glaube das war schon immer so, weil der Sieger schreibt die Geschichte des Besiegten.

      Die Deutsche Geschichte nach 1945, ist der letzte Dreck, das sehen auch ausländische Historiker so.

      Geschichtlicher Hintergrund

      Der Grund für die Kennzeichnung der bolschewistischen Berufsrevolutionäre als Organe eines „jüdischen“ Bolschewismus lag darin, daß der Anteil von Juden in der Sowjetunion bei ca. 2 %, der Anteil von Juden in den bolschewistischen Führungsschichten, und hierbei besonders des Militärs, jedoch um 50 % lag.

      Nach den Stalinschen Säuberungen wurde der Anteil von Juden in der Führungsschicht des Militärs um mehr als die Hälfte reduziert, war dennoch weiterhin überproportional hoch.

      In national-konservativen Kreisen der Weimarer Republik war der politische Antijudaismus ein Reflex auf die deutliche Präsenz von Juden bei kommunistischen Aktivitäten und in den „Komitees“ und Vorständen kommunistischer Organisationen.„

      Während der sowjetischen Revolution in Rußland waren unter den Revolutionären auffällig viele Juden zu finden (Trotzki, Sinowjew, Kamenew, Rykow, Radek, Frenkel, Jagoda, Kaganowitsch, Rappaport, Jeschow, Abramovic, Firine, Ouritzki, Sorenson, Berman, Apetter, usw.). Die Präsenz von Juden während der kommunistischen Revolutionsunruhen des November 1918 in Deutschland (Eisner, Levien, Leviné, Luxemburg) mag mit zu den Ansichten im nationalkonservativen Lager beigetragen haben.“[1]

      Eine Reihe der geistigen Wegbereiter waren Juden, wie zum Beispiel Karl Marx. Von Lenin sagte man, daß sein Großvater mütterlicherseits, Alexander Blank, ein Jude gewesen sei. Der Name Blank ist in Deutschland häufig, in Rußland sind unter Blank fast nur Juden bekannt. Von den zehn Hauptverantwortlichen für die russische Revolution war nur Bubnow ein Vollblutrusse. Stalin war Georgier, dem jüdische Vorfahren nachgesagt werden, Dserschinski ein Pole. Die übrigen sechs waren Vollblutjuden: Bronstein (Trotzki), Brillant (Sokolnikow), Radomylski (Sinowjew), Rosenfeld (Kamenew), Swerdlow und Uritzki. Alle wichtigen Funktionen wie die der Presse, der Kultur, der Armee, die Leitung der Konzentrationslager, des Postwesens und dergleichen befanden sich in jüdischen Händen, wie sich auch der Oberste Sowjet noch 1939 zu 52 % aus Juden zusammensetzte.

      Quelle
      http://de.metapedia.org/wiki/J%C3%BCdischer_Bolschewismus

      Teil 2

      Teil 5.

      Gruß Skeptiker

      • Enrico, P a u s e r sagt:

        Alle wichtigen Funktionen wie die der Presse, der Kultur, der Armee, die Leitung der Konzentrationslager, des Postwesens und dergleichen befanden sich in jüdischen Händen, wie sich auch der Oberste Sowjet noch 1939 zu 52 % aus Juden zusammensetzte.
        ————————————————————————————————————
        meine bescheidene Antwort:
        Vergleiche zu jetzigen IGNATZ besetzten „deutsch“ ReGIERung sind scheinbar rein zufällig????
        ——————————-trotzdem laSS ich mich nicht gegen mein Brudervolk aufhetzen, nur weil historisch gesehen vom JUDEN provozierte Fehler in der Kriegsführung gemacht wurden, wo wir beide Völker Millionen Menschenverluste hatten und trotzden bleibe ich dabei: ES GAB GENÜGEND ANGEBOTE DURCH DEN FÜHRER, UM DIESEN KRIEG ZU VERHINDERN aber der JUDE, WOLLTE DAS NICHT……warum wohl——guggst du einfach ins Jahr 2016!!!

        • Skeptiker sagt:

          @Enrico, P a u s e r

          Adolf Hitler Aufnahme aus der Zukunft 2025

          Wa für ein gut gemachter Film.

          Gruß Skeptiker

        • Enrico, P a u s e r sagt:

          nur weil historisch gesehen vom JUDEN provozierte Fehler in der Kriegsführung gemacht wurden,
          ————————————————–
          NICHT das das jetzt falsch rüber kommt und ein Troll wie „Frei vom Hirn“ dann behauptet ich hätte damit angedeutet, Hitler wäre Jude gewesen! Will es nur mal festschreiben: Hitler war DEUTSCHLANDs bester Regent und ich habe seine Vision Deutschlands verinnerlicht, wie kein anderer!

          ….noch was lieber Skeptiker, wer die Tondokumente vom Führer verstanden/verinnerlicht hat, versteht i r g e n d w i e auch die Merkel. Was mich am jüdischen, merkelhaften Wesen stört ist, daSS man uns Heimische gerade duch die (IHRE jüdische!) POlitik vernachläSSigt, ja geradezu zum AbschuSS frei gegeben hat 😦
          höhr dir dieses Tondokument an und versuche mich mal zum Umdenken zu bewegen…

        • Skeptiker sagt:

          @Enrico, P a u s e r

          Ich bin der Meinung, ich kenne das Tondokument schon einige Jahre.

          Also das Adolf Hitler kein Jude war, kann man hier ja finden.

          ADOLF HITLER WAR KEIN JUDE!

          https://neuschwabenlandpost.wordpress.com/adolf-hitler-war-kein-jude/

          Manchmal bin ich auch auf anderen Seiten, wo irgendwelche Sackgesichter, das Gegenteil behauten.

          Weil ich habe mich so angelegt, mit Altruist, das der Seitenbetreiber mich gesperrt hat.

          https://bumibahagia.com/2016/07/08/streiten-beklagen-heulen-keifen-schaedel-einschlagen-die-ablade-ecke/comment-page-2/#comment-48038

          Zumindest bin ich der Meinung, es hat sich für mich gelohnt, weil einige sind von den Trip runtergekommen, vom uneheliche Sohn von Rothschild zu sprechen.

          Gruß Skeptiker

        • Enrico, P a u s e r sagt:

          Ich denke wir beide sind garnicht so verschieden—-deswegen hat das SYSTEM ja auch solche Probleme mit Menschen, die „eigene Wege“ gehen (man muSS halt auch bereit sein steinige(jüdisch gepflasterte) Wege zu gehen, die leider auch noch nicht in der vermeintlichen Nationalen Szene verstanden werden,um dem JUDEN den Nachhauseweg zu weisen) 🙂
          ……das Problem ist aber OFfENkundig—-die EU-Faschos in BrüSSel, also die JUDEN dort, versuchen grad den NATIONALSOZIALISMUS mit jüdischer MIMIKRI salonfähig zu machen, um ihre jüdischen Ziele zu erREICHen…..pervers diese hohle Klaus Taktik, oder?

          aber egal. ich bin nur ein Spinner, Gute Nacht 🙂

  5. Enrico, P a u s e r sagt:

    da macht doch dieses nachfolgendeTondokument wieder mal Sinn, um die veganverschwulte deutschrotgruengegenderte, degenerierte, nutzlose, den JUDEN hinterherrennenden Zombis höhrigen Idioten, den GNADENSToSS zu verpaSSen!!!

    HEIL HITLER, ihr verblendeten und eingeschlichenen „DEUTSCH“ hier auf dem Blog, die mich mit längst entlarvter MIMIGRI versuchen zu locken und denen etwas Neues als das verschiSSene „Kol Nidre“ einfallen sollte, um mich aus der RESERVE zu locken!:::!:::

  6. Kruxdie26 sagt:

    Eben, so ist es. Und was ist der Islam zudem auch noch? – Eine mosaische sog. Religion…

  7. neuesdeutschesreich sagt:

    Hat dies auf neuesdeutschesreich rebloggt.

  8. UBasser sagt:

    @Peter, nein ,es ist nicht unmöglich Gleichgesinnte zu finden. Du mußt erstens Deine Erwartungshaltung herunter schrauben und zweitens sollte man sich auf nur auf ein Ziel konzentrieren und nicht seine gesamten politischen Ansichten vergleichen. Hält man am Ziel fest, mit dem sich jeder identifizieren kann, ist die geringste Schnittstelle vorhanden. Damit erhält ein Spalter auch keine Angriffsfläche. …. Ja, das muß man erst lernen …. 😉

  9. Peter sagt:

    Viele wissen es, doch die Profiteure dieses perfiden Systems werden alles daran setzen, das sich nichts ändert. Leider ist es hierzulande unmöglich, eine grössere Zahl Gleichgesinnter zu etwas zu bewegen. Sobald etwas entsteht, wirkt sofort der Spaltpilz und zerschlägt es wieder. Nach siebzig Jahren Umerziehung sind unsere Landsleute zu egomanischen Konsumzombies geworden. In meiner Heimatstadt mit über 500000 Einwohnern ist es unmöglich, ein paar gleichgesinnte zu finden. Was also kann man noch unternehmen?

Kommentare werden moderiert. Freischaltung erfolgt unregelmäßig, jedoch mindestestens 2 Mal täglich.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Archive

Zugriffe gesamt

  • 2,966,745 Zugriffe
%d Bloggern gefällt das: