Wahrheit sagen, Teufel jagen!

55

24. August 2016 von UBasser


Jude : „Der Holocaust ist die größte Lüge“

Erstes Video von Judtube bereits entfernt!

Der prominenter Jude Gerard Menuhin hat jetzt den Anfang gemacht, er konnte die Lüge nicht mehr ertragen und hat die Konsequenzen in Kauf genommen, „die größte Lüge der Geschichte“ und das gewaltigste Abzock-Unternehmen des Menschheitsverlaufs zu entlarven. In seinem zuerst in Englisch erschienen Buch „Tell the Truth & Shame the Devil“ ist jetzt auf deutsch kostenlos verfügbar (Buch kostenlos herunterladen) durchbricht er alle strafrechtlichen Tabus. Er schreibt:

„Der Holocaust ist die größte Lüge der Geschichte. Deutschland hat keine Schuld am Zweiten Weltkrieg und Adolf Hitler war der einzige Staatsmann der Welt, der die Welt vor der plutokratisch-jüdischen Gefahr hätte retten können, um den unterjochten Planeten wieder zu befreien.“

Der Autor, Gerard Menuhin, bekannter Filmemacher und Autor, Sohn des weltberühmten Geigers Yehudi Menuhin, bezeichnet die uns aufgezwungene Holocaust-Story nicht nur als die größte Lüge der Geschichte. Er geht mit diesen Enthüllungen an die Öffentlichkeit, gerade weil sein Vater aus der Erlebnis-Generation stammte und die Wahrheit kannte. Und er geht noch viel weiter, als nur die Holo-Lüge allein anzuprangern. Was bislang unvorstellbar war, wurde jetzt von diesem edlen Menschen jüdischer Herkunft offen ausgesprochen – und ein Beben wird folgen. Man stelle sich nur vor, ein berühmter Jude sagt, dass die Hoffnung der Menschheit berechtigt gewesen sei, in Adolf Hitler den Mann gesehen zu haben, der die Welt von der jüdischen Geldherrschaft befreien würde. Menuhin unterstreicht in seinem Buch, dass es den grauenhaftesten und schlimmsten Krieg aller Zeiten brauchte, um die Rettung der Menschheit vor der jüdischen Geldherrschaft zu verhindern. Diese Tatsachen kennen die Aufgeklärten wohl, aber dass ein so prominenter Jude, ein Mensch von edelstem Charakter, dies öffentlich macht, das hätte niemand zu hoffen gewagt.

Gerard Menuhin schreibt in seinem Buch weiter:

„Allein schon die Tatsache, dass man den jüdischen ‚Holocaust‘ nicht in Frage stellen darf und dass jüdischer Druck demokratischen Gesellschaften Gesetze aufgezwungen hat, um unerwünschte Fragen zu verhindern – während derselbe angeblich unbestreitbare ‚Holocaust‘ ständig propagandistisch aufgewärmt und der Glaube an ihn durch Indoktrinierung gefestigt wird –, verrät schon alles. Sie beweist, dass er eine Lüge sein muss. Warum wäre es denn sonst nicht erlaubt, ihn in Frage zu stellen? Weil dies die ‚Überlebenden‘ beleidigen könnte? Weil es ‚das Andenken an die Toten schmäht?‘ Kaum hinreichende Gründe, um eine Diskussion zu verbieten! Nein; solche Gesetze wurden verabschiedet, weil die Entlarvung dieser größten aller Lügen Fragen über so viele andere Lügen nach sich ziehen und den Zusammenbruch des ganzen brüchigen Gebäudes heraufbeschwören könnte.“

Dieses Buch leistet vielleicht den entscheidenden Beitrag, „die größte Lüge der Geschichte“ endgültig zu zerschlagen. Menuhin könnte anderen Prominenten Vorbild sein, endlich die Wahrheit zu sagen und dazu beizutragen, die Befreiung der ganzen Menschheit einzuleiten.

Menuhin weiter:

„Während die Völker der Welt sich in endlosen Kriegen aufzehren, werden die Bankster durch dieses Blut-Gold immer reicher. Die Menschen der Welt sind von den für ihre Existenz bedeutsamen Entscheidungsprozessen vollkommen ausgeschlossen worden. Dabei spielt es keine Rolle, in welchem System der Normalmensch heute lebt, ob in einer Demokratie, Republik, Theokratie oder Diktatur. Immer wird die herrschende Elite stärker und reicher, während die für die Wertschöpfung verantwortlichen Bevölkerungen kaum noch überleben können. Hinter den Kulissen kontrollieren ethnische Strippenzieher ihre Marionetten, die sie an die Schaltstellen unserer Systeme gesetzt haben. Wie konnte die Welt in diesem Sumpf versinken? Wer hätte uns dieses Schicksal ersparen können und was können wir heute für unsere Rettung noch tun?“

Das sind die Fragen, die Gerard Menuhin aufwirft.
Das Buch besteht aus drei Teilen. Der erste Teil behandelt die Holocaust-Lüge und den sogenannten Täter Adolf Hitler. Der zweite Teil des Buches enthüllt die Aktivitäten der wirklichen Verbrecher und bietet einen historischen Überblick über den Fortschritt ihrer Verbrechen, und wie sie es machen. Vor allem, wie sie ihre Finanz- und Medienmacht für ihre Verbrechen einsetzen. Der dritte Teil behandelt die beiden Weltkriege, die derzeitigen Gesetze gegen die Meinungsfreiheit und die Entstehung des globalen Orwell-Staates.

Wie gesagt, es handelt sich nicht um irgendeinen Autor, sondern um den Sohn des in den USA geborenen Jahrhundertgeigers Yehudi Menuhin, Baron Menuhin of Stoke d’Abernon. Yehudi Menuhin, obwohl er aus einer alten Rabbiner-Linie abstammte, verurteilte immer schon mit aller Schärfe die Verbrechen des jüdischen Staates Israel im Zusammenhang mit dem Raub Palästinas.

Um das zu glauben, muss man das Buch gelesen haben!

Menuhins Buch hat in der Schweiz bereits das erste Holocaust-Beben ausgelöst. Der sich Carlo I. nennende und unter dem Kampfnamen „Fuchs“ operierende Ost-Schweizer Holo-Widerständler Marcel Sauder hat wieder begonnen, mit Radiosendungen in einem Umkreis von 500 km Aufklärung zu betreiben. Mit ruhiger Stimme spricht er ins Mikrofon:

„Der Holocaust hat gar nie stattgefunden. Das ist die größte Lüge des 20. Jahrhunderts. Höchstens ein paar Zehntausend Juden sind im Zweiten Weltkrieg gestorben und das waren alles Hochverräter und Saboteure, die den Tod verdient hatten.“

Und was bislang unvorstellbar war, ist tatsächlich geschehen. Obwohl der Schweizerische Israelitische Gemeindebund (SIG) wie ein Sturmwind über die Thurgauer Staatsanwaltschaft hergefallen ist, jetzt richtig gegen den Aufklärer zuzuschlagen, weil das „öffentliche Leugnen des Holocaust klar gegen die Rassismus-Strafnorm verstößt“, wie der Generalsekretär des SIG, Jonathan Kreutner (37) kreischte, ist noch nichts geschehen. Kreutner weiter: „Diesmal muss richtig eingeschritten werden.“ Damit spielte Kreutner darauf an, dass der SIG und das Bundesamt für Kommunikation (Bakom) bereits vor einigen Jahren Anzeige gegen Carlo I. erstattet hatten, weil er schon damals die Holo-Lüge über die Funkwellen angeprangert hatte. Die Staatsanwaltschaft Thurgau verurteilte den Aufklärer damals zu einer Geldstrafe von 1000 Franken.

Nach seiner Verurteilung vor vier Jahren verstummte Carlo I., doch jetzt, seit Erscheinen des Menuhin-Buchs, ist „der Fuchs wieder auf Sendung und er erreicht jetzt mehr Publikum als je zuvor. Er benutzt jetzt Sendestationen in Deutschland, auf der Zugspitze oder dem Feldberg. Damit erreicht er Hörer im Umkreis von 500 Kilometern. Von Tschechien bis nach Italien sind seine Nachrichten zu hören,“ meldete die aufgescheuchte Presse in Diensten der jüdischen Organisationen. Und der Judenführer der Schweiz, der berüchtigte Jonathan Kreutner, drohte der Justiz: „Aber wie lange noch? Rassendiskriminierung ist ein Offizialdelikt. Wir gehen davon aus, dass die Thurgauer Staatsanwaltschaft gegen den Funker vorgeht.“

Doch seltsamerweise ist das derzeit nicht der Fall. Die Staatsanwaltschaft Thurgau windet sich:„Damit wir eine solche Tat strafrechtlich verfolgen, brauchen wir eine konkrete Strafanzeige, welche durch entsprechende Unterlagen belegt ist,“ sagt Hans-Ruedi Graf (61), leitender Thurgauer Staatsanwalt. „Es reicht nicht, wenn uns jemand ein nicht näher bestimmtes Tondokument zukommen lässt.“ Und was noch seltsamer klingt ist die offizielle Verlautbarung des Bundesamt für Kommunikation (Bakom). Die Sprecherin Silvia Canova (29) sagte: „Wir wissen, dass der ‚Fuchs‘ wieder aktiv ist. Ein Verfahren ist derzeit hängig. Das Bundesamt kann den Funker wegen Widerhandlungen gegen das Fernmeldegesetz belangen – nicht aber wegen seiner rassistischen Äußerungen.“

„Der Fuchs“ soll nicht zu belangen sein wegen sogenannter „Holocaust-Leugnung“, obwohl er den Holocaust als die „größte Lüge der Geschichte“ in seinen Sendungen anprangert? Das gab es noch nicht. Carlo I. gab diesmal keine öffentliche Erklärung ab. Als vor drei Jahren gegen ihn ermittelt wurde, sagte er:„Ich bin ein Patriot. Die Behörden wollen mich fertigmachen.“

Für die Schweizer Justiz ist der Fall pikant. Gerard Menuhin ist Schweizer Staatsbürger, er müsste also als sehr prominenter Jude wegen seines Buches vor Gericht gezerrt werden. Doch das will sich die Schweizer Justiz offenbar nicht antun, und so sucht sie einen Fluchtweg. Denn welches Motiv sollte ein Jude haben, Adolf Hitler nicht nur als den Erlöser der Menschheit von der jüdischen Geldherrschaft zu bezeichnen, sondern ihn mit unwiderlegbaren Fakten von den widerlichsten Holocaust-Anschuldigungen freizusprechen?

Gerard Menuhin ist Jude, der Sohn des Yehudi Menuhin, wie schon dargelegt. Der Name „Yehudi“ heißt übersetzt „Judäer, Jude“. Wer also so eng mit dem Judentum verwurzelt ist wie der Vater von Gerard Menuhin, der kann kein „Nazi“ sein, was üblicherweise den Aufklärern immer unterstellt wird, wenn sie die Wahrheit über Hitler sagen.
Und wenn Menuhin nicht vor Gericht kommt, wo er doch mit seinen Aussagen viel weiter geht als Carlo I., dann kann „der Fuchs“ (Zorro) erst recht nicht gerichtlich fertiggemacht werden. Ein Dilemma für die Weltlügner. Ein Beben beginnt zu wirken, die Freiheit der Menschheit ist wieder möglich geworden.

Quelle: M-Z-W

..

Ubasser

55 Kommentare zu “Wahrheit sagen, Teufel jagen!

  1. Enrico, P a u s e r sagt:

    http://www.unexplained-mysteries.com/news/298180/dog-is-elected-mayor-for-third-year-in-a-row

    naja, damit dürfte sich mein Wegbegleiter-FAMILIENHund „Odin“ bestens dafür eignen 🙂

    …bei meiner beSCHEIDenen Schreibweise, sollte der geneigte Leser IMMER auf ALLes, was die deutsche Rechte Schreibung hergibt, 8ten 😉 gilt für ALLe meine KOmentare 🙂

  2. Amita sagt:

    Es tut sich zwar was. Ich nehme an, daß die aufkommenden Fragen und Antworten noch lange nicht zum Durchbruch kommen, da die Zensur das alles totschweigt. Irgendwie wird diese Information schon ignoriert, genauso wie die Sache mit den Eliten auf allen politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen und deren Hang Kinder zu mißbrauchen. Zwar gehört das Thema nicht hier her aber es löst ähnliches in mir aus.
    http://www.veteranstoday.com/2016/08/24/vt-exclusive-largest-pedophile-ring-in-history-70000-members-heads-of-state-the-rats-scramble/

    Komisch, Horst Mahler wird erneut angeklagt weil er den Talmud zensiert zu haben. Na den darf eigentlich keiner lesen außer Jenen, deren Name man nicht laut sagen darf, ohne seine Arbeit und Freunde zu verlieren.

    Es wäre schön, wenn man Geschichte erst mal rein wissenschaftlich betrachten könnte. Wie soll das aber gehen wenn alles was es gibt politisch korrekt ideologisiert wird.?

    • Enrico, P a u s e r sagt:

      Es wäre schön, wenn man Geschichte erst mal rein wissenschaftlich betrachten könnte.
      ——————————————————————————
      Häääääääääääääääääää, was soll das??????????? Geschichte „wiSSenschaftlich“ betrachten, Ich glaub ich spinne!!!!!!!
      Geschichte ist immer „historisch und aktuell“ zu betrachten denn ALL die überbezahlten wissenslosen-EXPERTEN beweiSSen täglich, daSS sie ALLe KAINe Daseinsberechtigung haben ob Ihrem gegenderten Geschwurbel……..meine FreSSe, trink mal nen beruhigenden Tee!!!!

    • Enrico, P a u s e r sagt:

      Komisch, Horst Mahler wird erneut angeklagt weil er den Talmud zensiert zu haben.
      ———————————————————————————————————————-
      4$`tel oder 8$`tel JUDE MAHLER ist selber SCHULD, mehr schreib ich nicht denn es geht auch anderst—längst bewiSSen!

      HEIL HITLER
      SIEG HEIL

      • Enrico, P a u s e r sagt:

        PS.: man sollte halt IMMER hinterfragen, WER gibt sich mit WEM ab……des Rätzels Lösung ist garnicht schwer! Man tut sich nur schwer mit der AnERKENNUNG der LÖSUNG!!!
        😉 🙂 😉

  3. sdfasdf sagt:

    Unsere tägliche SINNVOLLE Information gib uns heute. Ja, ich erhöre Eure Gebete, denn ich bin real.

    Der Gottbegriff scheint aus dem Mittelmeerraum und aus Mesopotamien bzw. Nordafrika herzustammen. Wenn man sich mit der Historie beschäftigt (tue ich rein zufällig) findet man heraus, dass damit zwei Formen gemeint waren. Einmal hätten wir die Märchengottheit, die also eine reine Erfindung der Priester war, um das Volk für dumm zu verkaufen. Dass die Priester dabei sehr genau wussten, dass sie Müll erzählen kann man sehen, wenn man beispielsweise erfährt, dass die Priester in Griechenland mit Hilfe physikalischer Gesetze Türen ohne optisch erkennbare Krafteinwirkung öffnen und schließen konnten. Das heißt die Priester betrogen schon damals die Masse der Menschen durch ihr überlegenes Wissen.

    Zum anderen wurden allerdings auch Menschen als Götter bezeichnet. Sehr mächtige Menschen. Aus Alexander dem Großen wurde beispielsweise Appollo etc.

    Nach der Aufklärung jetzt wieder etwas zum Thema Gesundheit. Es ist extrem wichtig sich jeden Tag an der frischen Luft zu bewegen. Vitamin D ist sehr wichtig für den Menschen und kann eigentlich fast ausschließlich nur dann produziert werden, wenn der Mensch Sonnenlicht abbekommt. Es ist also nicht nur für den gesamten Körper wichtig, dass er sich mal bewegt (dafür wurde er eigentlich konzipiert), sondern auch für die Produzierung eines sehr wichtigen Vitamins.

    Wer abnehmen will, der sollte auf Zucker vollständig verzichten und auf Kohlenhydrate weitestgehend. Er sollte außerdem Weizenprodukte boykottieren, weil es den Anschein hat, dass die Weltherrscher durch genetische Veränderungen und abartigen Produktionsprozessen (Menschenhaar wird verarbeitet?) uns mit Brot oder allgemein Weizenprodukten regelrecht vergiften.

    Daneben ist regelmäßige Bewegung und regelmäßiger Sport notwendig. Trinken sollte man reines Mineralwasser ohne Kohlensäure. Fleisch sollte nur einen geringen Anteil an der Nahrung haben. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V. empfiehlt 600 Gramm pro Woche. Dafür kann man allerdings zusätzlich Fisch essen. Die Hauptbestandteile der Nahrung sollten aus Obst, Gemüse und Salaten bestehen. Vermeiden sollte man jegliche Fertigprodukte.

    Ganz auf Kohlenhydrate zu verzichten wie einige behaupten halte ich allerdings für Unsinn. Ich hatte gelesen, dass Zucker keine Nährstoffe enthält. Fakt ist aber, dass die Zellen Zucker benötigen, allen voran das Gehirn verbraucht Unmengen davon. Nur wenn wir zu viel Kohlenhydrate zu uns nehmen (die im Übrigen auch in Obst, Gemüse und Salaten vorkommen), dann werden die überschüssigen Zuckermoleküle als Fett gelagert und wir nehmen zu. Reiner Zucker hingegen ist offensichtlich gesundheitsschädlich. Für die Zähne aber auch für den Körper.

    Wir sollten aber dennoch solange wir abnehmen möchten auf Kohlenhydrate weitestgehend verzichten oder stark reduzieren. Und auch wenn wir unser Wunschgewicht haben sollten wir uns tatsächlich hauptsächlich von Obst, Gemüse und Salaten ernähren und dazu etwas Fleisch und Fisch. So ernähren wir uns sehr gut und dann werden wir auch abnehmen, vorausgesetzt wir bewegen uns auch regelmäßig und machen regelmäßig Sport.

    Des WEiteren ist Masturbation schädlich wie ich bereits sagte. Das ist der Grund warum die Weltmafia Pornographie erfunden hat. Ziel ist es aus uns eine Masse von Wichsern zu machen, die alleine dadurch geschwächt werden. Körperlich und geistig. Sollte man übertrieben häufig wichsen wird man dadurch mit Sicherheit auch krank werden.

    • sdfasdf sagt:

      Was auch relativ interessant ist, was ich hier, glaub ich, noch nicht erwähnt hatte, dass einer der ersten babylonischen Könige Satana hieß. Satana und noch irgendwas (gefolgt von einem Bindestrich). Den Namen kann man nur in der englischsprachigen Wikipedia in diesem Zusammenhang finden. Ob das irgendeine konkrete Bedeutung hat weiß ich nicht, aber es ist natürlich schon interessant. Davon könnte das Wort Satan herstammen. Theoretisch.

      • Enrico, P a u s e r sagt:

        Des WEiteren ist Masturbation schädlich wie ich bereits sagte. Das ist der Grund warum die Weltmafia Pornographie erfunden hat. Ziel ist es aus uns eine Masse von Wichsern zu machen, die alleine dadurch geschwächt werden. Körperlich und geistig. Sollte man übertrieben häufig wichsen wird man dadurch mit Sicherheit auch krank werden.
        ———————————————————————-
        UNabhängig von deinem verbalen OrgaSSmus, muSS ich dir mal von MIR AUS sagen: ich habe eine sehr gute Einstellung zu meiner Sexualität (wo auch das Selbstbefummeln gehört!“) und ich kann KAINen „schädlichen EinfluSS Satans“ erkennen…… ALSO, atme mal tief durch, Kumpel 😉
        —-wichsen tuhen schon UNGEBORENE Kinder im Leib der Mutter…mach dich mal schlau, Du Schlauberger 🙂

        • Enrico, P a u s e r sagt:

          Mal so nebenbei, weil mir deine Post`s über die WICHSEREI einfach nur auf die EIER gehen….haste schon mal prakmatisch drüber nachgedacht, daSS diese Wichserei auch AggreSSionen (zufrieden, weil entspannt) entgegenwirken kann????
          WARUM wohl wollen unsere neuen Mitbuerger „ficki-ficki“ machen und nehmen sich unsere deutschen Mädels einfach so?

          uuuuuuupppps.: habe ich mir grad die Antwort selber gegeben?….sind DIE etwas NICHT zivilisiert und gehören nicht nach DEUTSCHLAND oder ist das schon wieder rassistischer NAZIMÜLL????….frag`ja nur 😉

          naja, hatte vorhin schon geschrieben: „TEUTONICUS“ WIRD ERWACHEN, glaube mir!!!

        • Skeptiker sagt:

          @Enrico, P a u s e r

          Google mal mal nach Bukkake Filme.

          https://de.wikipedia.org/wiki/Bukkake

          Was man da zu sehen bekommt, das ist schon erstaunlich, also die Jungs sind wohl keine Wichser.

          Nun ja, irgendwann hat man eben richtig dicke Eier.
          Zumindest gibt es ja Gottseidank, noch Frauen.

          Gruß Skeptiker

        • Enrico, P a u s e r sagt:

          Ich werde ganz sicher nicht nach deiner Empfehlung kugeln!!!

          Eine Frage habe ich noch an dich: „sag mal, kannst du auch mal beim Thema bleiben oder bist du dermaSSen überbezahlt, daß es dir auch zwischendurch SpaSS macht, deinen DÜNNSCHIss abzulaSSen?“
          Meine „echte“ Kommunikation läuft auch auSSerhalb meiner permanenten Überwachung innert des „JUDENSYSTEMS brd“ und deines Horizont`s ab, was du garnicht erruieren kannst, weil verblödet!

          Geh`mir und meinen Komentaren aus dem Weg, sonst lacht das System——mal wieder 😦
          ps.: hattest DU dich nicht schon mal von mir verabschiedet?—-also hoppp

        • Skeptiker sagt:

          @ Enrico, P a u s e r

          Du meist : „Dir geht WICHSEREI einfach nur auf die EIER “

          Ich meinte ja nur, wenn man eben nicht wichst, hat man eben irgendwann richtig dicke Eier.

          Zumindest das Merkel, hat uns ja massenweise Fremd-Sperma ins Land gewichst.

          Aber das verstehst Du bestimmt gar nicht.

          Gruß Skeptiker

        • Enrico, P a u s e r sagt:

          Frag mal deinen FührungsOFFZT. du legst dich gerade mit dem Falschen an denn ich bin für dich und deine BeHÖRde UNangreifbar, begreife es oder halt still!!!

          Ein Mahler, den du so hoffierst war nach eigner Aussage 8tel Jude. Ich bin scheinbar auch 8tel Jude, weil ja meine MAMA(die ich abgöttisch liebe) auch einen jüdischen Namen hat….. WO IST JETZT DER FEHLER?…..warum wohl könnt ihr Systemfaschisten nicht an mich rankommen???-überlege mal du kleiner Versuchs-Aufklärer, der hier und anderstWO, nur für Zumüllung der Komentarstränge bekannt ist!

          ZUM LETZTEN MAL: „geh mir aus dem Weg!“—-hier und im „realem Leben“….ALLes klar?

        • Skeptiker sagt:

          @Enrico, P a u s e r

          Ich wusste es, Du hast nicht mal 1/ 8 tel. Eier und somit ein verkleinertes Gehirn.

          Aber Hauptsache, Heil der Offenkundig des Holocaust durch die Gegend schreien.

          Geh doch mal nach Freud, ich meine Du als Frau.

          Gruß Skeptiker

        • Enrico, P a u s e r sagt:

          Du kleiner ScheiSSer, willst mir ganz sicher nicht real gegenüberstehen, sonst würdest du hier nicht so rumspinnen. VeRATTE mir mal deinen JUDASlohn, um mich hier zu denunzieren…..habe ich schon auf dem Honneyblog mit FWR durch!
          Geh`mir aus dem Weg du Knecht……..das Rad der GERECHTIGKEIT kannst du und deine Bezahlschweine NICHT mehr aufhalten!!!
          ….der Witz an der Sache ist, deine BEZAHLER wiSSen es längst und du „armer Irrer“ hast NIXI begriffen. Tust mir nicht mal leid!!!!

        • Enrico, P a u s e r sagt:

          ps.: Ich habe es IMMER mit deutschen Sprichwörtern, weil da ein 100% Gehalt drinne ist, den DU dir nicht mal ersaufen kannst—– ….

          Ein HEUTE aktuelles Sprichwort lautet zb.:

          „Der gröSSte Verräter im ganzen Land, ist und bleibt der DENUNZIANT!!!!“

          ….erkennst DU dich grad wieder du WICHT?

        • Skeptiker sagt:

          @Enrico, P a u s e r

          Ich meine es gibt immer stärkere als ich es selber bin, mal angenommen ich würde Dir real im Leben gegenüberstehen.

          Ich bin 1 Meter und 84 groß, mit 17 Jahren bin ich im Karate verein eingetreten.

          Ich musste mich noch nie schlagen, weil jeder der mich angemacht hat, dem habe ich seine Flossen von mein Körper gezogen und den erstmal meine Kraft gezeigt.

          Ich habe den einfach seine Arme zusammengezogen und da schauten einige Vollidioten ganz schön erschrocken, aus Ihren hirnlosen Augen.

          Aber wir können uns gerne mal treffen, wenn Du sterben möchtest.

          Aber frage mich bitte nicht, wer ich bin.

          Gruß Skeptiker

        • Enrico, P a u s e r sagt:

          @Skeptiker
          Aber wir können uns gerne mal treffen, wenn Du sterben möchtest.
          ————————————————————————————————-
          War das jetzt ein „öffentlich“ gemachtes Angebot mit verdeckter MORDDROHUNG????
          …ich frage nur, um mich rückzuversichern, weil DIR und deinem Verein (VS,BND,MI5,MI6) trau ich nicht, solange meine Augen geschloSSen sind!

          Du prahlst, daß du mit 17 zum KARATE gegangen bist, benimmst dich aber wie ein armer IRRER!
          Zeigt mir, daSS du NICHTS aus deinem DOJO mitbekommen hast—-eigentlich arm denn jeder Sensai ist bestrebt, seine Schüler zur Vernunft im Umgang mit dem WiSSen der Kampftechnik umzugehen erzieht……haSSte sicherlich verpennt – IS genau wie Deine planlosen Videos, die du immer einstellst, um VerWIRRung zu stiften 😦

          Ich will NICHT sterben aber wenn du mich kennenlernen willst, steht dem NICHTS entgegen!

        • Enrico, P a u s e r sagt:

          ps.: noch etwas…..hat etwas länger gedauert um zu posten, weil Familie geht vor!

          Wenn du denkst mir hier „öffentliche Morddrohungen“ schicken zu können….denkst du nicht auch, daSS du dich damit ENDGÜLTIG aus der nationalen Szene verabschieden kannst, weil endGÜLTIG verbrannt!!! ScheiSSe gelaufen….

        • Enrico, P a u s e r sagt:

          Skeptiker 25. August 2016 um 21:52
          @Enrico, P a u s e r

          Ich wusste es, Du hast nicht mal 1/ 8 tel. Eier und somit ein verkleinertes Gehirn.

          Aber Hauptsache, Heil der Offenkundig des Holocaust durch die Gegend schreien.

          Geh doch mal nach Freud, ich meine Du als Frau.
          ———————————————————————————–

          Ich kann NICHTS dafür, daSS du von Kindheit an Hirngefickt wurdest (entschuldige meine Wortwahl, paSSe mich nur deinen untergrüdigen Videos an) aber sollte es in deinem Alter nicht „endlich“ mal KLICK machen???

          Noch einmal—-geh mir aus dem Weg!!!!

        • Enrico, P a u s e r sagt:

          Ist schon sehr auffällig, wenn sich auf bekannten Blogs immer die selben Hanswürste auf meine Komentare melden, die garnicht angesproch/geschrieben wurden…….Hat der verfaSSungslose Schmutz u.obsk. andere fraglichen geheimen Dienste EUCH das noch nicht rübergebracht; daSS es auch mal aufFALLen könnte????….sind wir „deutsch“ in EUREN Augen wirklich soooo sau dumm?

        • Enrico, P a u s e r sagt:

          @Amalek 25. August 2016 um 23:06
          sollte latürnich heißen „sollte man nicht so überschätzen“!
          aber mal was anderes lieber skeptiker. wiso dürstet es dich denn ständig deutschen volksgenossen aufs maul zu schlagen, wo du doch angeblich einer von uns bist?
          sicher ich kann das nachvollziehen wenn es sich um koscherpatrioten handelt , welche gegen führer und NS sind. aber so wird doch kein schuh daraus.
          und ich denke du unterschätzt enrico und überschätzt dich maas-los!
          ———————————————————————————————————–
          entspann dich BRUDER 🙂
          das SYSTEM lebt vom „deutsch“ aufgebauter/m „negativer Energie“/Frust……ergo: bleib mal locker, werde ja sehen, ob er mal bei mir vorspricht und dann gilt (wenn`s fair abgeht) der BeSSwere gewinnt.#…ich wieSS solche Menschen sind UN fair, daher habe ich ihm geschrieben- NUR NACH MEINEN BEDINGUNGEN und die werden dann GERMANISCH-fair sein! Aber egal,er hat sich doch selber aus dem Rennen geschoSSen und braucht doch NIRGENDs wo mehr schreiben, wo man ihn für ernst nimmt…. Also, ich sehe meine Aufgabe für erfüllt 🙂 ….es sei denn Skeptiker bringt „echte“ Argumente, um Ihn wieder in unserer Gemeinschaft aufzunehmen.

          …meine FreSSe, ich haSSe es gegen Deutsche vorzugehen—–können wir nicht ENDLICH ALLE normal werden, um zu begreifen, was grad global geplant ist?????????????????

          ScheiSSe, ich habe die Schnauze voll, voll vor solcher dilletant eingefädelten verfaSSungslosen Anmache, voll vorm Wegkucken meiner Mitmenschen und vom System sowieso — eigentlich seit meiner Geburt 😉 egal, was der geneigte Mitleser grade dabei denkt„

          Ps.: SKEPTIKER gibt sich doch immer soooooooooooooowas von DEUTSCHER—also hier ganz „öffentlich“ mein Vorschlag:

          Jeder von uns beiden Streithähnen bekommt eine „niedliche Makarov 9mm“ mit einem SchuSS im Lauf und dann gemäß der Regel……. karatetechnisch habe ich Angst vor diesem Stier denn ich möchte nicht UNbedingt …….naja egal aber das muSS Skeptiker SELBER ENTSCHEIDEN
          denn er sollte sich meine UNglaubliche Akte vorher vorlesen laSSen…

          Bruder, wir hören uns per Ferngespräch 😉
          …sag deiner Lieben von UNS ALLen einen schönen, nein; LIEBEN GruSS

          HEIL HITLER

        • Amalek sagt:

          Ich bin 1 Meter und 84 groß, mit 17 Jahren bin ich im Karate verein eingetreten….

          das ist schlecht.denn mit 184cm höhe,fällst du ungleich schneller aus größerer höhe auf den boden , wie ich mit 175cm körpergröße. das bedeutet dein verletzungsrisiko ist deutlich höher als meines. und karate und kitu macht heute jeder türkenbengel. nichts desto trotz fallen die helden reihenweise wenn man ihnen aufs maul haut.
          ich hab z.b. sehr viele argumente gegen kampfsportler zu hause herumliegen. diese ermöglichen es mir bequem und ohne anstrengung , aushilfs bruce-lees in adäquater distanz zur strecke zu bringen. das mit dem ganzen karatehumbug sollte man deshalb nicht so unterschätzen. im ernstfall reicht ds gerade aus einem alten mütterchen die handtasche zu stehlen-siehe die ganzen kulturbereicherer!

        • Amalek sagt:

          sollte latürnich heißen „sollte man nicht so überschätzen“!
          aber mal was anderes lieber skeptiker. wiso dürstet es dich denn ständig deutschen volksgenossen aufs maul zu schlagen, wo du doch angeblich einer von uns bist?
          sicher ich kann das nachvollziehen wenn es sich um koscherpatrioten handelt , welche gegen führer und NS sind. aber so wird doch kein schuh daraus.
          und ich denke du unterschätzt enrico und überschätzt dich maas-los!

        • Enrico, P a u s e r sagt:

          @ Bruder
          …warum antwortest du auf diesen WICHT?….MuSSt du dich vor IHM rechtfertigen? Er soll aus seiner Deckung kommen, weiSS doch wo ich wohne…..ich bin jederzeit BEREIT! (mein letztes mir vom Systen angedichtedes TodesOPFER war 1.96/120kg), auch wenn man uns längst altersmäßig aus dem Armeebestand(ich war nie dabei„) entsorgt hat, bedeudeuted das nicht, daSS wir nicht einsatzfähig sind! DANK genderverblödeten FEMINISMUS, sind ja nur noch JUNGSPUNDE bis 35 geil für den Einsatz…..aber es wird die Zeit kommen, wo SIE„`auf UNS zurückgreifen müssen(weil wir nicht nur Erfahrung, sondern auch NERVEN haben)……naja, BRD hat halt „gewolltes“ Pech mit der REkrutierung 😉

        • Skeptiker sagt:

          @Amalek

          Das kann sein, dass ich mich völlig überschätze, aber wer mit dicken Eiern in Hamburg groß geworden ist, hat es nun mal auch nicht leicht.

          Weil er war ja nur 1 Meter und 80 Zentimeter.

          Zumindest möchte ich darauf hinweisen, das ich das eher als nicht Ersthaft meine.

          Gruß Skeptiker

        • Enrico, P a u s e r sagt:

          @sKEPTIKER
          :::DU HAST ES NICHT SO GEMEINT:::::::was läSSt du grad vor`ne jüdische Rabulistik ab???
          Du HAST mir mit MORD gedroht, also erkläre du Dich mir, du….ach was auch immer KARATEkämpfende Emanze—–ich errinnere dich, du gibst hier im Netz damit an seit deinem 17 Lenzen Karate zu machen—sprich, seit ca. 34 Jahren——Habe Du mal selber 1achtel EIER denn ich gebe weder mit irgendwas an, noch will ich dir wirklich weh tuhen!!! Denk mal nach wer hier grad bewuSSt spaltet!!! Du bist und bleibst verbrannt….such dir nach dem verbrannten GRÜBLER, mal wieder nen neuen Nicknamen—Zeit wird`s oder stimmt die Bezahlung des nicht mehr funktionierenden SYSTEMS nicht mehr 🙂 GruSS an deine ZahlSCHWEINE vom VS, glaube mir, die mögen mich denn ich bin ihr tägliches Brechmittel!!!

        • Enrico, P a u s e r sagt:

          ps.: mein Sensei OCHI hat mir „Gnade und Höflichkeit“ und „Ehrerbietung“ gegenüber dem Angreifer beigebracht….ja ich verliere mich immer mal aber ich habe ein KARMA, welches DU Niemals erreichen wirst…….niemals! Du versuchst dich durch deine Herkunft (Hamburg-schweres Leben) rauszureden aber du bist nur ein gekaufter Depp, der verbrannt ist denn deine VIDEOS, die dazu dienen, den Komentarverlauf zu sabottieren und deine „jetzige MORDDROHUNG“ gegen meine natürliche Person, werden sehr bald geandet werden! VERSPROCHEN!—-es sei denn du hast Eier in deiner HHose und wir machen es mit 9mm, per Duell klar…? JEDER ein SchuSS—peng und fertig, Schlaffi!
          ….mehr gibt es von meiner Seite aus NICHT mehr zu sagen!

        • Skeptiker sagt:

          @Enrico, P a u s e r

          Wo habe ich Dir mit Mord geroht?

          Das ist doch alles Stuss was Du mir jetzt unterstellst.
          ==============
          Hier mal was Tagesaktuelles.

          Mit nur 100 Polizisten sind die da aufgelaufen.

          Donnerstag, 25. August 2016

          Widerstand gegen Zwangsräumung
          Reichsbürger schießt auf Polizisten

          Eine Zwangsräumung in Sachsen-Anhalt endet mit einer Schießerei. Der 41-jährige Hausbesitzer, ein Mitglied der rechtsextremen Reichsbürger und ehemaliger Mister Germany, wird schwer verletzt. Wer das Feuer eröffnet hat, ist noch unklar.

          Man lese es selber.

          http://www.n-tv.de/panorama/Reichsbuerger-schiesst-auf-Polizisten-article18498576.html

          ==============
          Unglaublich sowas, warum nicht gleich 1000 Einsatzkräfte?

          Hier kann man das weiter verfolgen.
          https://lupocattivoblog.com/2016/08/25/aspartam-heisst-jetzt-aminosweet/#comment-417158

          Gruß Skeptiker

        • Enrico, P a u s e r sagt:

          (((@Skeptische Person)))
          geht dir dein VS Arsch, daSS ich dich auf MEINE! Atmosphäre RUNTER holen könnte????…DU muSSt doch bitteschön wiSSen, was du hier in Netz abläSSt? NEeeee……dann laSS es bitte sein!!!
          Müll andere Blog`s zu, ich empfehle dir den Honnyblog 🙂

          Bevor ich hier im „öffentlichen Netz“ von dir keine ENTSCHULDIGUNG für deine MORDDROHUNG bekomme, wirst DU mit deinen lächerlichen 1.84 und 34 Jahren Karate, ganz oben auf der ABschuSSliste stehen, die in der zweiten Reihe parken müSSen, weil sie den Knall NICHT gehört haben!

          LETZTE CHANCE du kleiner KARATEKA 😉

        • Enrico, P a u s e r sagt:

          @Skeptiker 26. August 2016 um 01:45
          @Enrico, P a u s e r

          Wo habe ich Dir mit Mord geroht?

          Das ist doch alles Stuss was Du mir jetzt unterstellst.
          ==============
          Hier mal was Tagesaktuelles.

          Mit nur 100 Polizisten sind die da aufgelaufen.

          Donnerstag, 25. August 2016

          Widerstand gegen Zwangsräumung
          Reichsbürger schießt auf Polizisten

          Eine Zwangsräumung in Sachsen-Anhalt endet mit einer Schießerei. Der 41-jährige Hausbesitzer, ein Mitglied der rechtsextremen Reichsbürger und ehemaliger Mister Germany, wird schwer verletzt. Wer das Feuer eröffnet hat, ist noch unklar.
          —————————————————————————————————

          Dich dummen Deppen sollte man eigentlich mur NOTschlachten denn DU hast den SchuSS nicht gehört oder willst ihn bewuSSt nicht hören—-KAINe Ahnung, mir auch egal!

          Öffentliche Entschuldigung oder „öffentliches“ (werde ich organisieren!) DUELL mit niedlichen 9mm, such`s dir aus du (momentaner) ScheiSS deutsch! —- komm mir aber nicht wieder mit ner usraelverseuchten Hollywoodschaukel —- ala ich will mich ja entschuldigen!!!
          Ließ dir mal deinen Müll durch und dann wirst DU deine Morddrohung an mich auch selber nachlesen können!!!…….Ich habe damit wirklich KAIN Problem, wenn DU es willst (Konfrontation1:1), akzeptiere MEINE Bedingungen (weil schnell und Sauber) denn ich habe wirklich ANGST vor dir RAMBO aber meine FROINDin 9mm verschafft mir UNgeahnte Vorteile, weil du ja DU bist… LOL

          ps.: Skeptiker, du solltest endlich mal, nach UNendlichen Jahren deines Bloggerlebens beGREIFen, daSS es nicht nur Schwachmaten in der Welt gibt———–man sollte auch andere Meinungen, abseitz seines eigenen WiSSens zulassen!
          …wie gesagt/geschrieben von mir (mit KLARNAMEN) du hast mir mit Mord gedroht und ich bin bereit DEINE Ansage ernst zu nehmen—-Jetzt bist DU am ZUG! (spiele NICHT mit dem Feuer, wenn du nicht in der Lage bist, DIESES-JENES zu beHERRschen!)

          HEIL HITLER

        • Skeptiker sagt:

          @Enrico, P a u s e r

          Ich sage Dir jetzt mal meine Meinung über Dich: Aus meiner Sicht hast Du nicht mehr alle Latten am Zaum.

          Oder geh doch mal im Puff und komm mal runter.

          Gruß Skeptiker

        • Enrico, P a u s e r sagt:

          @Skeptiker
          schau mal paar Meter nach oben—-dort steht von DIR geschrieben:

          Aber wir können uns gerne mal treffen, wenn Du sterben möchtest.
          ————————-
          ups. haSSte das nun ernst gemeint oder wollste mich nur mal pauschal verUNsichern/kleinmachen??? ScheiSSe gelaufen—- ENTSCHULDIGUNG hier von DIR öffentlich gemacht oder ich weiSS wo dein Haus wohnt! (das ist KAINe Drohung, daSS ist ein Versprechen, wann auch immer es dich überrascht 😉 geil, oder?
          Du suchst grad am falschen Ende deinen Feind!!!

          Ich bin hier im Netz der UNverfänglichen + Merkelwürdigen Verfänglichkeiten einer der wenigen Menschen, die seit JAHREN unter KLARNAMEN posten, im „realen Leben“ wirklich angefeindet werden und dann kannst DU Spast mir wirklich glauben, daSS ich nicht mal meine Hände und FüSSe in Bewegung setzen muSS, um dir (verwaltungstechnich gesehen) imponieren zu können.

          PaSS auf du Kämpfer:
          Du entschudligst dich hier „öffentlich“ für dein Versagen und ich werde weiterlesen und für Mein/unser Land kämpfen oder du suchst weiter nach erregtiver Bestätigung aber dann gibt es für DICH KAIN ZURÜCK mehr!!!
          …weißte was mein Problem ist? Ich liebe eigentlich ALLe Menschen und ich gehe an JEDEN Menschen (JUDEN auSSen vor!!!) „ohne“ Vorurteile ran….wenn mich dann aber ein abgehalfteter, seit 34 Jahren karatesportbetreibender SPALTER versucht zu locken, könnte ich wirklich wahr meine Countenance verlieren, die dir ja „staatlich“ abtrainiert wurde!
          Wie gesagt, ich habe vor dir und deiner KAMPFkunst 0 Angst aber ich bestimme WER WEN WODURCH, letztendlich ADIEU sagt—-glaube mir!
          —–teile mir einfach DEINE ENTscheidung mit und gut, sei einfach MANN 😉

        • Enrico, P a u s e r sagt:

          @Skeptiker

          weiße was ich echt lustig finde?……..DU gibst dich als NATIONALER aus, ich muSS das nicht denn dieses JUDENSYSTEM bekommt schon Schockstarre, wenn mein Familienname im vernetzten Computer auftaucht aber DU machst hier einen auf „dicke Lippe“! Lustig oder? Genau, ich finde es auch lustig, weiSSte warum?……Ich habe schon im HOSENSCHEISSERALTER begriffen, daSS die JUDEN der Abschaum der Welt sind……wirst DU Pfeiffe wohl NIE beGREIFen….

          Noch mal öffentlich: …entschuldige dich oder akzeptiere meine Bedingungen zum Duell!

        • Enrico, P a u s e r sagt:

          Schau mal du skeptischr Spalter zu was ich in der Lage bin zu posten, weil ich seit den 80èrn aus der Systemvorgeschriebenen RECHTS-LINKS Denke rausgesprungen bin—

          …wenn es nur ENDLICH ALLe begreifen würden, könnten wir ohne Sinnlosen Streit „miteinander“ kämpfen….scheint dir aber marxistisch aberzogen zu sein (und ich dachte immer in meinem Geburtslad DDR (Mitteldeutschland) war es schlimm) 😦

          CUI BONO

        • Enrico, P a u s e r sagt:

          @Skeptker

          weißte was, DU UND ICH scheinen garnicht soweit voneinander entfernt zu sein (gedanklicher…Horizont) denn wir sind BEIDE NICHT gerade beliebt ob unserer sehr kontroversen, provokativen Aussagen innert diverser Blogs!
          Uns trennt nur ein „entscheidendendes ETWAS“——-ich mülle nicht mit Absicht Komentarstränge zu, wo sich ERNSThaft Gedanken über mein/unser? Land gemacht werden und ich gehe keine „echten Deutschen“ sinnlos an!

          Egal, unser beider Problem bleibt—-ich erwarte eine „öffentliche“ Entschuldigung!

        • Skeptiker sagt:

          @Enrico, P a u s e r

          Nun gut, hiermit entschuldige ich mich öffentlich bei Dir.

          Da denkt man, man kennt sich ja in der virtuellen Welt schon jahrelang, aber aus eher lustiger Sicht meinerseits, bit es eben bitterernst.

          Zumindest habe ich auch gar keine Lust mehr, Kommentare zu schreiben.

          Gruß Skeptiker

        • Skeptiker sagt:

          @Enrico, P a u s e r

          Mein Kommentar der öffentlichen Entschuldung an Dich, ist irgendwie verschwunden.

          Das ist mir zum ersten mal mir auf dieser Seite so ergangen.

          Zumindest werde ich mir mal eine hübsche Freundin zulegen, die das Instrument so gut spielen kann .

          Nicht das ich Euch hier noch völlig auf die Eier gehe.

          Gruß Skeptiker

        • Enrico, P a u s e r sagt:

          @Skeptiker

          Wieso verschwunden?…steht doch oben drüber in deinem Komentar:
          ———————————————————————————–
          „Nun gut, hiermit entschuldige ich mich öffentlich bei Dir.“
          ———————————————————————————–

          Ist in Ordnung!
          Ich habe ja auch meinen Teil dazu beigetragen.Hatte nen Scheiß Tag und vor lauter Dummheit, ne Flasche Rotwein nebenher gepichelt…

  4. Ostfront sagt:

    Jüdischer Bürger spricht ?

    „Fast durch alle Länder von Europa verbreitet sich ein mächtiger, feindselig gesinnter Staat,
    der mit allen übrigen im beständigen Kriege steht, und der in manchem fürchterlich schwer
    auf die Bürger drückt: es ist das Judentum. Ich glaube nicht … , daß dasselbe dadurch, daß es
    einen abgesonderten und so fest verketteten Staat bildet, sondern dadurch daß dieser Staat auf
    den Haß des ganzen menschlichen Geschlechtes aufgebaut ist, so fürchterlich werde. Von
    einem Volke, dessen Geringster seine Ahnen höher hinaufführt als wir anderen alle unsere
    Geschichte … , das in allen Völkern die Nachkommen derer erblickt, welche sie aus ihrem
    schwärmerisch geliebten Vaterlande vertrieben haben; das sich zu dem den Körper
    erschlaffenden und den Geist für jedes edle Gefühl tötenden Kleinhandel verdammt hat und
    verdammt wird, das durch das Bindendste, was die Menschheit hat durch seine Religion, von
    unseren Mahlen, von unserem Freudenbecher und von dem süßen Tausche des Frohsinn mit
    uns von Herz zu Herzen ausgeschlossen ist, das bis wir seine Pflichten und Rechte und bis in
    die Seele des Allvater uns andere alle von sich absondert, – von so einem Volke sollte sich
    etwas anderes erwarten lassen, als was wir sehen daß in einem Staate, wo der unumschränkte
    König mir meine väterliche Hütte nicht nehmen darf, und wo ich gegen den allmächtigen
    Minister mein Recht erhalte, der erste Jude, dem es gefällt, mich ungestraft ausplündert. Dies
    alles sehet ihr mit an und könnt es nicht leugnen, und redet zuckersüße Worte von Toleranz
    und Menschenrechten und Bürgerrechten, indes ihr in uns die ersten Menschenrechte kränkt

    Jüdischer Bürger spricht?

    … Erinnert ihr euch denn hier nicht des Staates im Staate? Fällt euch denn hier nicht der
    begreifliche Gedanke ein, daß die Juden, welche ohne euch Bürger eines Staates sind, der
    fester und gewaltiger ist als die euren alle, wenn ihr ihnen auch noch das Bürgerrecht in euren
    Staaten gebt, eure übrigen Bürger völlig unter die Füße treten werden?

    Menschenrechte müssen sie haben, ob sie gleich uns dieselben nicht zugestehen; denn sie
    sind Menschen, und ihre Ungerechtigkeit berechtigt uns nicht, ihnen gleich zu werden … Aber
    ihnen Bürgerrechte zu geben, dazu sehe ich wenigstens kein Mittel als das: in einer Nacht
    ihnen allen die Köpfe abzuschneiden und andere aufzusetzen, in denen auch nicht eine
    jüdische Idee steckt. Um uns vor ihnen zu schützen, dazu sehe ich wieder kein anderes Mittel,
    als ihnen ihr gelobtes Land zu erobern und sie alle dahin zu schicken.“

    Beiträge zur Berechtigung der Urteile des Publikums über die französische Revolution.
    1793. (In „Sämtliche Werke“, herausgegeben von J. G. Fichte. VI. Band. Berlin 1815. S.
    149f.)

    Tun sie aber etwas Gutes, so wisse, daß es nicht aus Liebe, noch Dir zugute geschieht,
    sondern weil sie Raum haben müssen bei uns zu wohnen, müssen sie aus Noth etwas tun, aber
    das Herz bleibt und ist, wie ich gesagt habe …

    Martin Luther
    Geb. 1483, gest. 15461)

    „Wie es unmöglich ist, daß die Aglaster ihr Hüpfen und Getzen läßt, die Schlange ihr
    Stechen: so wenig läßt der Jüde von seinem Sinn, Christen umzubringen, wo er nur kann.“
    Tischreden. (Erlanger Ausgabe der Werke Luthers, Bd. 62, S. 375.)
    „All ihres Herzens ängstlich Seufzen und Sehnen gehet dahin, daß sie einmal möchten mit
    uns Heiden umgehen, wie sie zur Zeit Esthers in Persia mit den Heiden umgingen. O, wie lieb
    haben sie das Buch Esther, das so fein stimmt auf ihre blutdürstige, rachgierige, mörderische
    Begier und Hoffnung! Kein blutdürstigeres und rachgierigeres Volk hat die Sonne je
    beschienen, als die sich dünken, sie seien darum Gottes Volk, daß sie sollen die Heiden
    morden und würgen.“

    Erlanger Ausgabe Bb. 32, S. 120/21.

    1) In seinen jungen Jahren, als Luther die Juden noch nicht kannte, hat er sich sehr
    respektvoll über sie geäußert (1523). Er rief, daß man sie fein säuberlich behandeln solle, da
    Jesus Christus doch auch ein geborener Jude gewesen sei. – Den doppelten Irrtum, der hierin
    lag, hat er später wohl klar erkannt und seine Ansicht über das Judentum, durch
    Lebenserfahrung gewitzigt, wesentlich berichtigt.

    Als er im Verkehr mit dem Volke den unerhörten Wucher und das heuchlerische Wesen der
    Juden kennengelernt hatte – als er sah, wie das Judentum seinen heimlichen Einfluß bis in die
    Kreise der Fürsten und Regierungen ausübte und zur Plünderung des Volkes mißbrauchte –
    als er die verborgenen Gesinnungen und Gesetze der Juden kennenlernte, die gegen alle
    Sittlichkeit und Christlichkeit ein Hohn sind – da machte er seinem ehrlichen Herzen in
    bitteren Worten Luft – mit der ganzen Leidenschaft eines rechten Mannes, einer großen Natur.

    Er ließ im Jahre 1543 zwei Bücher erscheinen: „Von den Jüden und ihren Lügen“ und „Vom
    Schem Hamphoras“, in denen er geradezu vernichtende Urteile über dieses verworfene, mit
    dem Fluche Gottes beladene Volk fällt.

    „Der Odem stinkt ihnen nach der Heiden Gold und Silber, denn kein Volk unter der Sonnen
    geiziger, denn sie sind, gewest ist, noch sind, und immerfort bleiben, wie man siehet an ihrem
    verfluchten Wucher; und sich auch trösten, wenn ihr Messias kömmt, soll er aller Welt Gold
    und Silber nehmen, und unter sie teilen.“ (S. 176)

    „Sie haben solch giftigen Haß wider die Gojim (Nichtjuden) von Jugend auf eingesoffen
    von ihren Eltern und Rabbinern und saufen noch in sich ohne Unterlaß, daß es ihnen durch
    Blut und Fleisch durch Mark und Bein gangen, ganz und gar Natur und Leben worden ist.
    Und so wenig sich Fleisch und Blut, Mark und Bein können ändern, so wenig können sie
    solchen Stolz und Neid ändern; sie müssen so bleiben und verderben.“ (Handbuch der
    Judenfrage, S. 181)

    „Darumb wisse Du, lieber Christ, und Zweifel nicht dran, daß Du, nähest nach dem Teufel,
    keinen bittern, giftigern, heftigern Feind habest, denn einen rechten Jüden, der mit Ernst ein
    Jüde sein will. Es mögen vielleicht unter ihnen sein, die da glauben, was die Kühe oder Gans
    glaubet; doch hänget ihnen, allen das Geblüt und die Beschneidung an. Daher gibt man ihnen
    oft in den Historien schuld, daß sie die Brunnen vergiftet, Kinder gestohlen und gepfriemet
    haben, wie zu Trient, Weissensee usw. Sie sagen wohl nein dazu; aber es sei oder nicht, so
    weiß ich wohl, daß es am vollen, ganzen, breiten Willen bei ihnen nicht fehlet, wo sie mit der
    Tat dazu kommen konnten, heimlich oder offenbar. Deß versiehe Dich gewißlich und richte
    Dich darnach.
    S. 182. (Ähnlich S. 274 u. 276.)

    Tun sie aber etwas Gutes, so wisse, daß es nicht aus Liebe, noch Dir zugute geschieht,
    sondern weil sie Raum haben müssen bei uns zu wohnen, müssen sie aus Noth etwas tun, aber
    das Herz bleibt und ist, wie ich gesagt habe …

    Und möcht ein Mensch, der den Teufel nicht kennt, sich wohl verwundern, warum sie den
    Christen vor andern so feind sind, da sie doch nicht Ursachen zu haben; denn wir ihnen alles
    Gute tun. Sie leben bei uns zu Hause unter unserm Schutz und Schirm, brauchen Land und
    Straßen, Markt und Gassen, dazu sitzen die Fürsten und Oberkeit, schnarchen und haben das
    Maul offen, lassen die Jüden aus ihrem offenen Beutel und Kasten nehmen, stehlen und
    rauben, was sie wollen, das ist, sie lassen sich selbst und ihre Unterthanen durch der Jüden
    Wucher schinden und aussaugen, und mit ihrem eigen Gelde sich zu Bettlern machen. Denn
    die Jüden, als im Elende (in der Verbannung), sollten ja gewißlich nichts haben, und was sie
    haben, das muß gewißlich unser sein: so arbeiten sie nicht, verdienen uns nichts ab; so
    schenken oder geben wir’s ihnen nicht; dennoch haben sie unser Geld und Gut, und sind damit
    unser Herrn in unser eigen Lande und in ihrem Elende. Wenn ein Dieb zehn Gülden stiehlet,
    so muß er henken; raubet er auf der Straßen, so ist der Kopf verloren. Aber ein Jüde, wenn er
    zehn Tunne Goldes stiehlet und raubet durch seinen Wucher, so ist er lieber denn Gott selbst.
    Und zu Wahrzeichen rühmen sie es getrost, und stärken ihren Glauben und giftigen Groll
    wider uns, sprechen unternander: halt fest, siehe, wie Gott mit uns ist, und sein Volk auch in
    Elend nicht verläßt. Wir arbeiten nicht, haben gute, faule Tage: die verfluchten Gojim
    (Nichtjuden) müssen uns vorarbeiten, wir aber kriegen ihr Geld: damit sind wir ihre Herren,
    sie unsere Knechte.“

    Erlanger Ausgabe Bd. 32, S. 182/83.

    „Schreiben doch ihre Talmud und Rabbinen, das Töten sei nicht Sünde, wenn man keinen
    Bruder in Israel tötet; und wer einem Heiden (d.h. Christen) den Eid nicht hält, der tut keine
    Sünde; vielmehr seien Stehlen und Rauben, wie sie durch den Wucher an den Gojim tun, ein
    Gottesdienst; denn sie meinen, daß sie das edle Blut und beschnittene Heilige sind, wir aber
    Verfluchte Gojim, und so können sie es nicht grob genug mit uns machen, noch sich an uns
    versündigen, weil sie die Herren der Welt, wir aber ihre Knechte, ja ihr Vieh sind! – Auf
    solcher Lehre beharren auch noch heutigen Tages die Juden und tun wie ihre Väter: verkehren
    Gottes Wort, geizen, wuchern, stehlen, morden, wo sie können, und lehren solches ihre
    Kinder für und für nachzutun.“

    Erlanger Ausgabe Bd. 32, S. 192.

    [„Ich will zur letzte für mich das sagen, wenn mir Gott keinen andern Messia geben wollt,
    denn wie die Jüden begehren und hoffen, so wollt ich viel, viel lieber eine Sau denn ein
    Mensch sein.“]

    „Möcht jemand denken, ich rede zu viel. Ich rede nicht zu viel, sondern viel zu wenig, denn
    ich sehe ihre Schriften: sie fluchen uns Gojim und wünschen uns in ihren Schulen und
    Gebeten alles Unglück, sie rauben uns unser Geld und Gut durch Wucher, und, wo sie
    können, beweisen sie uns alle böse Tücke, wöllen (das noch das Aergest ist) hierin recht und
    wohl gethan, das ist: Gott gedient haben, und lehren solches zu tun. Solches haben keine
    Heiden getan, tuts auch niemand, denn der Teufel selbst, oder die er besessen hat, wie er die
    Jüden besessen hat.“

    „Meines Dünkens will’s doch da hinaus: Sollen wir der Jüden Lästerung nicht teilhaftig
    werden, so müssen wir geschieden sein und sie aus unserem Lande vertrieben werden. Das ist
    der nächste und beste Rat, der beide Parte in solchem Falle sichert … “

    S. 254.

    „Ich weiß wohl, daß sie solches und alles leugnen; es stimmt aber alles mit dem Urteil
    Christi daß sie giftige, bittere rachgierige, hämische Schlangen, Meuchelmörder und
    Teufelkinder sind, die heimlich stechen und Schaden tun, weil sie es öffentlich nicht
    vermögen.“

    Von den Jüden und ihren Lügen. Erlanger Ausg. Bd. 32. S. 244.

    „Was soll mir nun der Juden Messias? … Ich wollt sagen: Lieber Herr Gott, behalt deinen
    Messias oder gib ihn dem, wer ihn haben will, mich aber mache dafür zur Sau.“

    Erlanger Ausgabe Bd. 32, S. 261.

    „Summa, ein Jude steckt so voll Abgötterei und Zauberei als neun Kühe Haare haben, das
    ist unzählig und unendlich, wie der Teufel, ihr Gott, voller Lügen ist.“

    S. 300.
    „Gott hat zu David viel geredet und ihn geheißen, dies und jenes zu tun, aber es gehet mich
    nicht an … , wir sind das Volk nicht, zu dem er redet … Den Moses und sein Volk laß bei
    einander, es ist mit ihnen aus, es gehet mich nichts an.“

    A. Berger, M. Luther. II, 2 S. 249.

    „Wo du einen Juden siehst oder hörst lehren, da denke nicht andres, als daß du einen
    giftigen Basiliken hörst.“

    Erlanger Ausgabe Bb. 33, S. 137.

    „Wie gar ehrlicher schreiben und lehren die heidnischen Philosophen, auch die Poeten, nicht
    allein von Gottes Regiment und vom künftigen Leben, sondern auch von zeitlichen Tugenden

    … Ja ich halt dafür, daß in drei Fabeln Aesopi, im halben Catone, in etlichen Komödien
    Terentii mehr Weisheit und Lehre von guten Werken stehe, als in aller Talmudisten und
    Rabbiner Bücher gefunden werde und in aller Juden Herz fallen möge.“
    S. 193.

    „Rächen dürfen wir uns nicht; sie haben die Rache am Halse, tausendmal ärger, als wir
    ihnen wünschen mögen. Ich will meinen treuen Rat geben.

    Erstlich, daß man ihre Synagoge oder Schule mit Feuer anstecke, und was nicht verbrennen
    will, mit Erde überhäufe und beschütte, daß kein Mensch einen Stein oder Schlacke davon
    sehe ewiglich …

    Zum andern, daß man auch ihre Häuser desgleichen zerbreche und zerstöre. Denn sie
    treiben eben dasselbige darin, was sie in ihren Schulen treiben …

    Zum dritten, daß man ihnen nehme alle ihre Betbüchlein und Talmudisten, darin solche
    Abgötterei, Lügen, Fluch und Lästerung gelehret wird …

    Zum vierten, daß man ihren Rabbinern bei Leib und Leben verbiete, hinfort zu lehren …

    Zum fünften, daß man den Juden das Geleit und Straße ganz und gar aufhebe, denn sie
    haben nichts auf dem Lande zu schaffen, weil sie nicht Herren, noch Amtleute, noch Händler
    oder desgleichen sind …

    Zum sechsten, daß man ihnen den Wucher verbiete …

    Zum siebenten, daß man den jungen, starken Juden und Jüdinnen in die Hand gebe Flegel,
    Axt, Karst, Spaten, Rocken, Spindel und lasse sie ihr Brot verdienen im Schweiß der Nasen …
    Besorgen wir aber, daß sie uns möchten an Leib, Weib, Kind, Gesind, Vieh usw. Schaden
    tun … , so laßt bleiben bei gewöhnlicher Klugheit der anderen Nationen, wie Frankreich,
    Spanien, Böhmen usw. und mit ihnen rechnen, was sie uns abgewuchert; und danach gütlich
    geteilet, sie aber immer zum Land ausgetrieben.“
    S. 233-238.

    Luther, Martin – Von den Juden und ihren Luegen (1543, 18 S., Text)
    https://archive.org/details/Luther-Martin-Von-den-Juden-und-ihren-Luegen

  5. gert73 sagt:

    Hat dies auf schwanseeblog rebloggt und kommentierte:
    ich habe das Buch gelesen, und finde es sehr interessant.meiner Meinung ist es richtig das den 1.Schritt zur Aufklärung ein Jude macht. Das weitere wird ganz sicher folgen und die Lüge endgültig zusammenbrechen.

    • Skeptiker sagt:

      @gert73

      Nun ja was war der erste Schritt?

      Holocoust – Ernst Zündel im ZDF Interview 1999 (zensiertes und nie ausgestrahlt!!)

      Das gibt ja die These, nachdem die Juden Deutschland mit Ausländern bis zum erbrechen geflutet hat, das die auch auf die Leugnung des Holocaust verzichten können.

      Ursula Haverbeck | Kommentar zum Hooton Plan

      ====================
      Um das alles nicht so zu sehen, brauche ich immer schöne Musik.

      Gruß Skeptiker

      • Skeptiker sagt:

        Und wenn es zu spät ist, merken das auch alte Männer?

        Ja wie toll, ich als Deutscher könnte den ganzen Tag kotzen, wegen der anerzogenen Blödheit des Deutschen Volkes.

        Zumindest hat es ja ein Vorteil für mich, ich wog mal bei einer Größe von 1 Meter und 84 cm mal sagenhafte 110 Kilo.

        Jetzt bin ich bei 96 Kilo, was ja immer noch zu viel ist.

        Zumindest brauche ich neue Klamotten, weil meine Hosen sind mir alle viel zu weit.

        Gruß Skeptiker

  6. Waffenstudent sagt:

    Je Anspruchsvoller die Sprache, desto höher das Denkniveau

    IT DOESENT MAKE SENSE:

    Die Kölner Musikgruppe mit den Namen, nackte Füße, brachte 1968 den Gassenhauer „Mer loose de Dom in Kölle“ unter das Volk. In diesem Lied wird im Refrain regelmäßig der Satz „dat hätt doch keine Senn“ wiederholt. Die kölner Rotzlöffel ohne Abitur von damals, die waren also mit den Geheimnissen der deutschen Sprache bestens vertraut. Bis 1968 lautete die offizielle Redewendung im deutschen Kulturkreis: „ES HAT KEINEN SINN“

    Niemand wäre damals auf die Idee gekommen zu sagen: „DAS MACHT KEINEN SINN“ Aber das änderte sich schlagartig mit der Übernahme des bonner Besatzungskommisariates durch die Edelkollaborateure Scheel und Brand anno 1967. Scheel war ein überaus eitler Bursche. Im zweiten Teil des letzten dreißigjährigen Krieges hatte er sich zu Luftwaffe gemeldet, allerdings ohne als Jagdflieger mit außergewöhnlichen Abschußzahlen wuchern zu können. Gut, der Bursche hatte Schneid, und dafür zolle ich ihm meine Hochachtung. Ich bezweifle aber, daß er auch soviel Hirn wie Schneid hatte. Denn wenn er so erfolgreich wie die Ritterkreuzträger unserer Luftwaffe gewesen wäre, dann hätten die Angloamerikaner niemals erlaubt, daß der Scheel Außenminister wurde. Bis dahin dachte man im Bundestag teilweise noch deutsch: Mende war Ritterkreuzträger und lange der Chef in der FDP. (Der FDP-Bundestagsabgeordnete Dorn forderte damals in einer Bundestagsdebatte, welche ich im Frequenzjerusalem hören konnte, öffentlich, daß die FDP sich verstärkt für die Belange der Angehörigen der Waffen-SS einsetzen solle.) Und Mende trug öffentlich mit Stolz sein Ritterkreuz sogar im Bundestag. Daß die Auserwählten diesen vom Führer persönlich per Ritterkreuz geadelten Deutschen Herrn Mende, angesichts der zeitgleichen Induzierung des Holokaustes, möglichst rasch und elegant in der Versenkung verschwinden lassen lassen, das war klar. So wurde Mende, mit dem Ritterkreuz kalt gestellt und Scheel, mit dem weißen Schal übernahm dessen Rolle. Zur Erklärung: Scheel, oder sein Mentor, beziehungsweise sein Führungsoffizier, was dasselbe ist, sorgte dafür, daß man ihn, den Scheel, der deutschen Öffentlichkeit, immer nur als Nachtjäger der Wehrmacht mit einem weißen Schal unter der schneidigen Wehrmachtsuniform präsentiert. Den Besatzungsmedien gelang es aber erfolgreich darauf hin zu arbeiten, daß von der BRD-Deppen das Ritterkreuz des Herrn Mende gleichgewichtig mit dem weißen Schal des Herrn Scheel gesetzt wurde.

    Herr Mende mit seinem Ritterkreuz, der wurde also damals ersetzt durch einen Herrn Scheel mit seinen Ersatzritterkreuz von angloamerikanischen Gnaden, dem weißen Schal. Ich betone: Das Ritterkreuz verkam zum weißen Schal. Im Gegensatz zum alten politischen deutschen Koordinatensystem, welches der neue FDP-Chef durch das US-amerikanische ersetzte, waren seine Eitelkeit, Gefallssüchtigkeit und vor allem sein Ehrgeiz ganz die alten geblieben. So kam es, daß er regelmäßig bei seinen Vorturnern von der Besatzungstruppe nachfragte, was er tun müsse, um zu zeigen, daß er seinen Beitrag zur Umerziehung des deutschen Volkes im Übermaß erfülle. Als eine der ersten Maßnahme verlangten die Herren von der Besatzungsmacht, daß Herr Scheel seinen hohen deutschen Sprachgebrauch dem minderwertigen angelsächsischen Niveau anpaßte. Dazu wurde in Bonn extra eine Rednerschule eingerichtet, welche allen politischen Nichtssagern beibrachte, wie man seine Zuhörer rethorisch gekonnt einwickelt.

    DIE BONNER REDNERSCHULE:

    „Wer nichts zu sagen hat, der sage es um so eindringlicher“ – So lautete der unausgesprochene Leitspruch, den man in der Bonner Meckenheimer Allee fortan dem politischen Nachwuchs buchstäblich eintrichterte. Natürlich waren die Dozenten alle Mitglieder des Besatzungspersonals. Und die Reden, mit denen die Deutschen umerzogen, äh geschult wurden, das waren ursprüngliche angloamerikanische Texte, welche wiederum andere Mitglieder des Besatzungspersonals, die eigentlich nie richtig deutsch sprechen gelernt hatten, dann ins Deutsche übertrugen, ohne dabei zu merken, daß man grammatikalischen Schwachsinn produzierte. Wenn Sprachschulen den Deutschen bis 1968 dazu dienten, zum Beispiel Englisch zu erlernen, so brachten derartige Anstalten danach die Besatzungskinder dazu, ihr gutes Deutsch zu verlernen. Schließlich quasseln die derart Umerzogenen ein Deutsch, welches aus einer Kombination von englischer Grammatik und englischen Redewendungen zusammen mit deutsche Vokabeln besteht. Hierzu ein Beispiel: Ein Deutscher Bursche sagt zu seiner Maid „Ich geh mich baden“! Ein Umerzogenes Bürschlein würde bemerken: „Ich möchte gerne ein Bad haben“! Dabei hat er die englische Version: „I would like to have a bath“ gedankenlos mit englischem Satzbau und deutschen Worten benutzt. Und darüber hinaus hat er gleichzeitig seiner Aussage im Deutschen eine ganz andere Bedeutung gegeben. Genau diese Situation erlebte ich 1966 in London. Mit einem Kameraden besuchte ich einen Bekannten in einer Sprachschule. Als wir ihn aufforderten, spontan mit uns auf so etwas Ähnliches wie eine Sauftour zu gehen, erwiderte der prompt: „Ich mochte gern ein Bad haben!“ „Erst gehn wir saufen, Dein Bad kannst Du auch morgen noch kaufen!“ meinte mein Kamerad zu unserem gemeinsamen Bekannten. Dieses Erlebnis macht deutlich, falsch, das ist nämlich derselbe sprachliche Umerziehungsdreck, den ich zuvor anprangerte , es verdeutlicht; denn nur das ist Deutsch, die große Bedeutung einer Kultursprache.

    Wenn man den Sonntagsreden unserer parlamentarischen Kollaborateure genau zuhört, dann merkt man schnell, wer hier sprachlich verbildet wurde. Fast der ganze SPD- und FDP-Nachwuchs durchlief diese Gehirnwäsche. Aber auch ein Großteil der restlichen Parlamentarier und so mancher Gewerkschafts- und Verbandstünnes holte sich hier den sprachlichen Amischnitt. Als Ergebnis entfallen seit dem die anspruchsvollen Debatten, zu denen das politsche Urgestein der BRD dereinst beigetragen hatte. Heute erzählen alle fast nur noch dasselbe. Da war der Einzug der SBZ-Abgeordneten anno 1989 in den Bundestag durchaus eine große sprachliche Bereicherung. Aber auch das ist nun leider vorbei. Nachzutragen ist noch der Hinweis, daß man den Rednerschülern in der Bonner Colmantstraße jegliche Individualität ausgetrieben hat, und sie alle auf einen einzigen gemeinsamen politischen Standort eingeschworen wurden. Die Bonner Rednerschule sorgte dafür, daß die ehemals in Deutschland vorhandene politische Vielfalt zur politischen Einfalt, äh Einheit verkam.

    Hier drängt sich die Erinnerung an den frei denkenden SPD-Bundestagsabgeordneten Carlo Schmitt auf. Er war sich noch des Besatzungsstatuts bewußt, unter dem man sein deutsches Vaterland seit 1945 verwaltete. – „Wir, die Abgeordneten des Deutschen Bundestages errichten die Organisationsform einer Modalität der Fremdherrschaft” -Und er lehrte unverblümt, daß die Unterscheidung von Freund und Feind die Elementar-Operation des Politischen sei, und ein Volk das zu dieser nicht mehr fähig sei, als ein schwaches und geschlagenes Volk aus Geschichte ausscheide. Und genau dieses politische Fernziel verfolgte die Bonner Rednerschule von Anfang an: Quer durch alle verordneten politischen Gesinnungen gab es unter dem BRD-Politikernachwuchs nur noch Lumpereien, äh Freundschaften!

    ICH LIEBE COCA COLA:

    Das erklärte mir eine Göre mit französischer Mutter und deutschem Vater. Und als ich die Worte aus dem Munde des gerade eingeschulten Kindes vernahm, und keines der anwesenden erwachsenen intellektuellen Arschlöcher dem Kind widersprach, da war ich erst mal völlig baff. „Man liebt seine Mutter, die Geschwister und die Oma, sowie seine Heimat, vielleicht noch das Haustier, aber doch kein Zuckerwasser“, klärte ich die Altkluge auf. Gut, wenn ich es dabei belassen hätte, wäre ich vielleicht auch heute noch ein Freund der deutsch/französischen Familie, aber dabei blieb es natürlich nicht; denn alle Erwachsenen hatten erfolgreich ein Hochschulstudium abgeschlossen. Darum bestand ich darauf, daß diese dem Kind den Unterschied zwischen Liebe und Vorliebe erklären würden. Ich wurde nicht verstanden und bin seitdem nicht mehr der Hausfreund dieser Zuckerwasserfetischisten.

    ZEITFENSTER:

    Immer wenn ich dieses Wort höre, dann sträubt sich meine deutsches Sprachempfinden. Denn auch hier hat ein Amidepp versucht, einen Begriff ins Deutsche zu übersetzen, der mit dem deutschen kulturellen Sprachraum überhaupt nicht vertraut war. Im Deutschen das spricht man nämlich von einem Zeitraum. Ein Zeitraum, der hat als Raum immer vier Dimensionen. Ein Fenster dagegen, das hat als Fläche aber nur zwei Dimensionen, nämlich Länge mal Breite. Gut im Englischen bemüht man das alte niederdeutsche Wort Windauge und spricht folglich von einem Zeitwindauge. Damit meint man ein Fenster hinter dem sich sichtbar ein Uhrzeiger bewegt. Wenn man tatsächlich wissenschaftliche Messungen mit einer Uhr durchführt, dann kann man den Begriff noch gelten lassen. Spricht aber ein deutscher Politiker von einem Zeitfenster mehrerer Jahre, dann verdeutlicht seine Aussage, daß er sprachlich erfolgreich umgedreht wurde. – Von Umdrehung spricht man allgemein bei Spionen, welche nach ihrer Enttarnung die Seite wechselten. –

    UND JIMMY GING ZUM REGENBOGEN:

    So hieß eine Romanverfilmung unseres bayrischen Ostmärkers, dessen Namen ich aus hygienischen Gründen nicht in den Mund nehme. In diesem antideutschen Film ging es unter anderen um eine Erfindung, welche nur verschlüsselt vorhanden war. Den Erfinder, den hatte man nämlich im Film nach Romanvorlage ermordet. Bei der Entschlüsselung kam die Wiener Polizei nicht weiter, weil ein Dichter die Zeile „Und Jimmy ging an den Regenbogen“ aus dem amerikanischen wortgetreu ins Deutsche zurückübersetzte. Diese Version konnte das wissenschaftliche Hieroglyphengeheimnis aber nicht erhellen. Erst mir der deutschen Varante: „Und Jimmy ging zum Regenbogen“ war das Geheimnis um die Bedeutung der chemische Erfindung zu entschlüsseln.

    ES MACHT KEINEN SINN:

    Nun aber zurück zu unserem FDP-Walterle Scheel: Als der, nachdem er Bundesaußenminister geworden war, seine erste Bundestagsrede hielt, da war die gespickt mit Anglizimen: Das verräterischste Wort, mit dem er wichtigtuend um sich haute, das war der Begriff „briefing – anstatt Einweisung“ Man lasse sich bitte auf der Zunge zergehen, daß BRD-Politiker spätetens seit der Rot-Gelben Koalition eingewiesen werden. Das heißt sie haben auszuführen, was ihnen von der Ostküste diktiert wird. Von einem Wählerauftrag, an den sich BRD-Politiker angeblich gebunden fühlen sollen, davon war fortan immer nur noch in Sonntagsreden zu hören. Damit verkommt wird jeder BRD-Minister zum völlig überbezahlten Nescher, äh Nachsager. Interessant ist der Umstand, daß im aktuellen BRDDR-System auch ein jeder „gebrieft“ wird, der in den Talkshows unseres Flimmerisrael zu Wort kommt. Hier wird nichts mehr erörtert, wie früher, als man in der Schule noch das Für und Wider eines Sachverhaltes tabufrei diskutierte. Widerspruch ist aktuell schon unerwünscht. Erlaubt ist nur noch bei abgeschalteten Gehirn nachzugesabbeln.

    DIE DRITTE WELT

    Das nächste Unwort, mit dem die Clique um Scheel den Deutschen auf die Nerven ging, das war der Begriff „Dritte Welt“ Als ich das zum ersten Male in Penne von einer geistig Halbgaaren hörte und und sah, wie unser Direktor die Schülerin anhimmelte, da wußte ich, daß wir den Krieg endgültig verloren haben. Auf meine Frage, wo denn bitte diese „Dritte Welt“ liege, bekam ich vom Schulleiter statt einer Erklärung nur den Vorwurf zu hören, daß man das Wissen um diesen immer wichtiger werdenden Themenkomplex ja eigentlich von einem angehenden Abiturienten voraussetzten müsse. Auch dieses Thema sei Prüfungsstoff im mündlichen Abitur, kanzelte mich der ehemalige „Leutnant zur See“ vor der ganzen Klasse ab. Ich war ob dieser Worte politisch völlig orientierungslos; denn der Direks hatte sich als sechzehnjähriger freiwillig zur Deutschen Kriegsmarine gemeldet, um gemeinsam mit dem Führer die Völker der Welt von der Zinsknechtschaft zu befreien. Gut, ich schluckte aus diese neue Erkenntnis wie eine bittere Arznei und staunte darüber, wie unser FDP-Walter es geschafft hatte, dafür zu sorgen, daß in jeder Nachrichtensendung mehrfach von der „Dritten Welt“ die Rede war. Anstelle von Deutschen Ostgebieten und Mitteldeutschland war jetzt nur noch von der „Dritten Welt“ die Rede.

    ERSTEN, ZWEITENS, DRITTENS, VIERTENS

    Natürlich kann man über die Mißhandlung der deutschen Kultursprache durch die sogenannten 68-er stundenlang lamentieren. Ich will nur noch an wenige Sprachentgleisungen erinnern: ERSTENS: meeting – anstatt Besprechung – ZWEITENS: workschop – anstatt Lehrgang oder Symposium – DRITTENS: sit in – Das Sit-in wird gemäss den Autoren aber nicht einfach so aus dem Blauen einberufen, sondern soll die Antwort auf gewaltsame Verhaltensweisen von Kids/Jugentlichen sein. Ich zitiere mal kurz: “ Eine der einfachsten und klarsten Realisierungen gewaltlosen Widerstands ist das sit-in. Es ermöglich Ihnen, Elternpräsenz ohne Eskalation oder Kontrollverlust zu zeigen. Es dient dazu, Ihrem Kind zu vermittlen, dass Sie nicht bereit sind, mit seinen ständigen gewaltsamen Verhaltensweisen zu leben“. – VIERTENS: in 1968 – anstatt anno 1968 oder im Jahre 1968 – Fünftens: kids – anstatt Jugendliche.

    ZUSAMMENFASSUNG:

    Beruflich bedingt erfahre ich immer, daß all jene, welche einen Zusammenhang nicht begriffen haben, sich mit einem Schlagwort herausreden wollen! Das wollen wir aber doch bitte nicht gelten lassen! Worte wie Spiritualität sind längst aus meinem Wörterbuch gestrichen, denn das sind die üblen Worthülsen meiner Beraterkollegen. Damit und mit Ähnlichem wird ganz tollkühn umgesprungen, genau so, wie mit des Kaisers neuen Kleidern. Übrigens werden in deutschen Kleinbetrieben etwa 20% an teurer unproduktiver Arbeitszeit abgeliefert, nur weil das Personal, die verdammenswerten „denglischen“ Arbeitsanweisungen nicht mehr versteht und auch gar nicht verstehen kann! Ganz nebenbei, wer von einer deutschen Hochschule kommt, wird ohnehin vom einfachen Volk nicht mehr verstanden. Daher verweise ich nochmal betont auf meine Deutschen werthaltigen Begriffe mit Tradition! Zumal die alimentierte Besatzungspresse genau das Gegenteil tut: Es heißt nicht mehr schockiert, sondern geschockt! Man sagt, daß es keinen Sinn macht, und das ist die wörtliche Übersetzung von“ it doesnt make sense“! Der Unfall wird zum Crash, die Gesundheit zur Wellness und der Beruf verkommt leider zum Job!. Und davon, mit Verlaub hochverehrte Forenleitung, davon habe ich die Schnauze obervoll! Wir aber wollen doch in den Menschen etwas zum Anklingen bringen. Aber das ist nur machbar, wenn die Randbedingungen von Sender und Empfänger möglichst genau übereinstimmen. Und das gilt nicht nur für die Technik, sondern auch für eine intelligente Sprache, wie es die deutsche Sprache nunmal ist, mit der man immer noch am allerbesten Probleme lösen kann!

  7. Das ist ein Jude möchte gern

  8. Hermannsland sagt:

    Die Juden übernehmen den Revisionismus.

    Na dann wird ja jetzt alles gut.

    • UBasser sagt:

      @Hermannsland, nee müssen sie nicht. Überlege mal, was dieser „Fuchs“ tut????!!!! Na? Auf die Sprünge geholfen? Du kannst Dich in die Fußgängerzone mit dem Buch setzen … und …. und nichts.
      Hast Du das Buch schon mal gelesen?

      Und wie oft werden Juden zitiert? Zum Positiven und Negativen. Nicht in Abwehrstellung gehen, sondern was draus machen!

      • Hermannsland sagt:

        Ja, ich kenne den Inhalt des Buches.
        Den kannte ich auch schon bevor das Buch erschienen ist.
        Menuhin hat größtenteils einfach Artikel aus dem Weltnetz zusammengetragen und veröffentlicht.
        Ein revolutionärer „Bannbruch“ ist das für mich nicht.

        Und ja, ich weiß was Menuhin für ein (((Fuchs))) ist!
        (https://youtu.be/tbx23Ygj3YM)
        Na? Auf die Sprünge geholfen?

        • UBasser sagt:

          Stimmt, ein Bannbruch ist das Buch nicht, aber es ist zitierfähig – und das bisher ohne Folgen. Mit Fuchs meinte ich den Schweizer Carlo I.
          Kontrollierte Opposition. Ja – selbstverständlich! Überall! Daher eine kleine Anmerkung am Wesen, welches so nicht unterwandert werden kann:
          10 Gebote:
          1.Dein Vaterland heißt Deutschland; liebe es über Alles und mehr in Taten als in Worten.
          2. Deutschlands Feinde sind Deine Feinde; hasse sie aus ganzem Herzen.
          3. Jeder Volksgenosse, auch der ärmste, ist ein Stück Deutschland; liebe ihn als Dich selbst.
          4. Fordere für Dich nur Pflichten, dann wird Deutschland auch wieder Recht bekommen.
          5. Sei stolz auf Deutschland; Du darfst das sein auf ein Vaterland, für das Millionen ihr Leben gaben.
          6. Wer Deutschland schmäht, schmäht Dich und Deine Toten; schlag mit der Faust darein.
          7. Auf einen Schelmen setze anderthalben. Wenn man Dir Dein gutes Recht versagt, denke daran, daß Du es nur durch Deine Bewegung erkämpfen kannst.
          8. Sei kein Radauantisemit, aber hüte Dich vor dem Mainstream.
          9. Halte es mit dem Leben so, daß Du dereinst vor einem neuen Deutschland nicht zu erröten brauchst.
          10. Glaube an die Zukunft; nur dann wirst Du sie gewinnen.
          Damit kann eine Unterwanderung der Juden ad absurdum geführt werden. 🙂

        • UBasser sagt:

          Was Menuhin ganz klar sagt, und wissen auch die meisten, ihre Macht besteht nur aus dem Finanz-, und Holosystem. Nicht mehr. Klare Linien und politische Ziele kann man nicht unterlaufen. Es gibt da nur eins: Ja oder nein. Zustimmung oder Ablehnung.

        • Hermannsland sagt:

          Das Menuhin Buch besteht regelrecht aus Zitaten.
          Ich wäre da nicht so sicher, dass man straffrei davon kommt, wenn man mit diesen Zitate nicht auch gleichzeitig das Menuhin Buch bewirbt.

          Cui bono? 😉

        • Skeptiker sagt:

          @Hermannsland

          Ich finde das aber trotzdem schön.

          Aber von der Wahrheit hast Du eben keine Ahnung.

          Gruß Skeptiker

Kommentare werden moderiert. Freischaltung erfolgt unregelmäßig, jedoch mindestestens 2 Mal täglich.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Archive

Zugriffe gesamt

  • 2,971,376 Zugriffe
%d Bloggern gefällt das: