Ein Jude, will „Gesellschaft umgestalten“

13

21. September 2016 von UBasser


fluechti_screenshotDer Präsident der Caritas, Michael Landau, spricht sich in einem Interview mit der Tageszeitung „Presse“ dafür aus, die Gesellschaft umzugestalten. Die Caritas war zuletzt dadurch in die Kritik geraten, weil sie sich kategorisch gegen ein Ausgangsverbot von Asylwerbern gestellt hatte.

landauer_screenshotDie Caritas kritisiert über weite Teile ein zu strenge Asylpolitik und ist gegen eine Kürzung der Mindestsicherung für Asylberechtigte. Kritiker werfen ihr daher vor „ein Geschäft mit den Flüchtlingen“ zu betreiben und als Teil der Asylindustrie gut zu verdienen. Tatsächlich ist die Caritas ein Konzern, der rund 700 Millionen Euro jährlich zur Verfügung hat. Caritas-Boss Landau verdiente bereits vor Jahren 3.800 Euro netto pro Monat – kritisiert aber immer wieder die „Gier“ der Österreicher. Im Interview sagt Landau: „Das menschliche Antlitz einer Gesellschaft zeigt sich darin, wie sie mit den Schwächsten umgeht. Nicht Markt und Wirtschaft sind das Übel, sondern menschliche Gier und Habsucht.“ Und er ergänzt: „Es genügt heute nicht mehr, etwas für die Ärmsten zu tun, wir müssen die Gesellschaft umgestalten.“

„Gesellschaft umgestalten“: Von Kalergi bis Barnett

Mit dieser Forderung nach gesellschaftlicher Umgestaltung findet sich Michael Landau in feiner Gesellschaft mit globalistischen Vordenkern von Coudenhove-Kalergi bis Thomas Barnett. Bereits vor 90 Jahren forderte der Vordenker der „Europäischen Union“, Graf Richard Nikolaus Coudenhove-Kalergi die künstliche Erschaffung einer „eurasisch-negroiden Zukunftsrasse“. Diese neue Gesellschaft sollte dann charakterliche Eigenschaften besitzen, die sie für die künftige Europa-Gestaltung qualifizieren würde: „Charakterlosigkeit, Hemmungslosigkeit, Willensschwäche, Unbeständigkeit, Pietätlosigkeit und Treulosigkeit“.

eu-c-kIm Januar 2015 prophezeite dann seine Nichte Barbara Coudenhove-Kalergi auf unheimliche Art den wenige Monate später einsetzenden Flüchtlingsstrom. Das Fernziel der volklichen Umgestaltung Europas wurde nie vergessen: „Europa bekommt ein neues Gesicht, ob es den Alteingesessenen passt oder nicht. Wir leben in einer Ära der Völkerwanderung. Sie hat eben erst begonnen, und sie wird mit Sicherheit noch lange nicht zu Ende sein.“

Auch die transatlantischen Strategen in den USA hegen derlei Pläne, wie sie einen ihrer Pentagon-Chefideologen freimütig erzählen lassen. So fordert der US-Militärstratege Thomas Barnett ungeniert, dass Europa jährlich 1,5 Millionen Immigranten aufzunehmen hätte. Wer eine solche Entwicklung mit Sorge betrachtet, ist in den Augen der Militärplaner ein Gegner: „Wer sich gegen die Vermischung der Rassen sträubt, handelt unmoralisch und unzeitgemäß.“ In letzter Konsequenz müssten solche Gegner unschädlich gemacht werden.

Quelle: Info direkt

Bemerkung: Barnett hat auch einer Ermordung der Gegner im Notfall gedroht! Und all jenen, die Widerstand gegen die Globalisierung leisten, will er den Garaus machen. In Blueprint for Action schreibt er auf Seite 282 wörtlich: » … So yes, I do account for nonrational actors in my worldwiew. And when they threaten violence against global order, I say: Kill them.« Ja, Sie haben richtig gelesen: Wer sich gegen die globale Ordnung zur Wehr setzt, soll nach Barnett getötet werden! (Dass das keine Einzelmeinung, sondern mittlerweile offizielle US-Staatspolitik ist, kann jeder erkennen, der sich mit den Ereignissen seit dem 11. September 2001 befasst. Globalisierungsgegner sind de facto »Terroristen«.)

Und wer ist Landau: Natürlich ist der Präsident der Caritas, Michael Landau, ein Jude. Michael Landau ist der Sohn aus der Ehe des jüdischen Vaters Erwin Landau, der 1939 aus Österreich flüchten musste und nach seinem Aufenthalt in Shanghai erst 1947 nach Österreich zurückkehrte, und der katholischen Mutter Eva Landau. Sein jüngerer Bruder Daniel Landau ist Lehrer und als Bildungspolitiker bei den „Grünen“ Wiens aktiv.  Quelle: Wikipedia

..

Ubasser

13 Kommentare zu “Ein Jude, will „Gesellschaft umgestalten“

  1. Ostfront sagt:

    Ein Jude, will „Gesellschaft umgestalten“?

    „Ihr (Führer der Judenheit) seid Kinder des Teufels,der ist euer Vater und ihr wollt nur ausführen,
    wonach ihm der Sinn steht.Er ist von Anfang an ein Mörder gewesen und hat niemals etwas mit der Wahrheit zu tun gehabt, weil es in ihm keine Wahrheit gibt. Wenn er lügt, so entspricht das seinem Wesen; denn er ist ein Lügner und alle Lüge stammt von ihm.

    Gerade weil ich die Wahrheit sage, glaubt ihr mir nicht.“
    (Joh 8,44 – 45)

    Der Jude als Verbrecher
    von J. Keller und Hanns Andersen
    Mit einem Geleitwort des Frankenführers
    Gauleiter ]ulius Streicher

    Wer einen Menschen gesund machen will,muß die Ursache beseitigen, die zu seiner
    Erkrankung führte. Auch ganze Völker können krank werden und sterben, wenn die Hilfe
    ausbleibt. Daß die Völker des Altertums am Judengift zugrunde gingen, bestätigt der
    Ablauf ihrer Geschichte. Und daß die Völker der Gegenwart nur dann am Leben bleiben,
    wenn der in ihnen fressende jüdische Bazillus beseitigt wird, kann nur von Leuten bestritten werden, die die Wahrheit nicht sehen wollen. Wer über das jüdische Treiben im Weltgeschehen
    die Wahrheit in die Völker trägt, der hilft die höchste, größte und schwerste Aufgabe lösen, die der Menschheit vom Schicksal gestellt wurde. Das Buch der Herren J. Keller und Hanns Andersen ist
    solch ein Helfer. Es ist angefüllt mit wertvollen Wahrheiten und einer Fülle hoher Gedanken. Dieses Buch verdient die Beachtung aller Suchenden.
    Nürnberg, Stadt der Reichsparteitage, Pfingsten 1937

    Das Ergebnis vorangestellt.

    Ohne Lösung der Judenfrage keine Erlösung der Völker.

    Diese Erkenntnis hat sich in Deutschland Bahn gebrochen; sie wird in steigendem Maße Gemeingut aller Kulturnationen. Trotz heftigen Sträubens seiner verblendeten oder bezahlten
    Bundesgenossen wird die verhängnisvolle Rolle des Juden, dieses Parasiten am Körper eines jeden Volkes, immer mehr ans Tageslicht gezogen. Uberall, wo Sitte, Recht und Ordnung der Zersetzung anheimfallen, wo Korruption und Schiebertum die Wirtschaft anfressen,
    wo materialistische Dialektik die Grundlagen des Glaubens unterhöhlt, wo marxistische Propaganda die Politik in einen kriminellen Tatbestand verwandelt, wo die gesunde Rasse des Volkes angekrankt und geschändet wird, überall da trifft man auf die Spur des Juden.

    Das ist eine geschichtliche Erfahrung aller Jahrhunderte und aller Völker. Das Neue und Besondere, was die Gegenwart dieser uralten Menschheitserfahrung hinzufügt, ist die Erscheinung des Bolschewismus; in seiner Gestalt erhebt sich das Weltjudentum zum entscheidenden Angriff auf die Kulturvölker.

    Die häufige Kriminalität des Juden ist eine ebenso bekannte Tatsache wie seine besondere Neigung und Eignung zu Betrug, unsauberen Geschäften, Falschspiel, Wucher, Sexualdelikten aller Art, Taschendiebstahl, Hochverrat usw. Diese Dinge sollen hier noch einmal ihre Bestätigung finden. Darüber hinaus jedoch wird der Nachweis geführt, daß die Rolle des Judentums in der Kriminalität sich nicht auf eine mehr oder weniger große Beteiligung beschränkt, sondern sehr viel bedeutsamer ist. Tatsächlich laufen die letzten Fäden des Verbrecherturns in der Hand des Juden zusammen. Der Jude ist nicht nur Nutznießer des Verbrechens, er ist auch der Anführer
    und der Drahtzieher der kriminellen Unterwelt.

    Zu gleicher Zeit ist der Jude aber der unbestreitbare Wortführer und Leiter des Bolschewismus. Das Judentum ist somit die gemeinsame Substanz des Verbrecherturns und des Bolschewismus.
    Wie könnte es auch anders sein, wo doch der Bolschewismus nichts anderes darstellt, als ein politisch getarntes, organisiertes Verbrecherturn im Weltmaßstabe? So wie die Spirocheten die Träger der Syphilis sind, so sind die Juden die Träger des Verbrechertums in seiner politischen und unpolitischen Form.

    Der Jude ist grundsätzlich und grundlegend verbrecherisch. Das Verbrechen ist die ihm angeborene Daseinsform. Er ist fortgesetzt und unvermeidbar im Angriff gegen die natürlichen Ordnungsgesetze der Volksgemeinschaft und des Zusammenlebens der Völker. Es ist
    keineswegs das Geld allein, wonach er strebt. Diese Ansicht ist ein gefährliches Vorurteil, das den Blick des Forschers und des Politikers vom Wesentlichen abzulenken geeignet ist. Das Geld ist für den Juden nur Mittel zum Zweck, Endziel ist für ihn immer nur die Eroberung der Macht, die Usurpierung der unumschränkten Gewalt über die Menschen. Der ganze Inhalt der sogenannten „Religion“ des Judentums und seiner Auserwähltheit ist eine bloße Ausgeburt dieser seiner krankhaften Machtgier. So richtet sich seine „Religion“ gegen Gott, sein Gesetz gegen das Recht, seme. Moral gegen die Sittlichkeit. Seine Natur ist widernatürlich, sein Volksbewußtsein ist
    anti-völkisch, sein Nationalismus ist internationalistisch und seine Politik ist das Verbrechen. So ist der Jude der wahre Gegenmensch , das verdorbene Glied einer unterrassischen Mischung.

    Er ist der geborene Anführer des Untermenschentums.

    Die gemeinsame jüdische Substanz und die gemeinsame Leitung des gemeinen Verbrecherturns auf der einen und des Bolschewismus auf der anderen Seite erklären die Übereinstimmung und die Gleichartigkeit beider Erscheinungen. Verbrecherisch in seiner Theorie und verbrecherisch in ihrer Durchführung ist der Bolschewismus nichts anderes als ein Aufstand der Unterwelt unter jüdischer Führung zur Unterjochung der Völker.

    Das hebräisch durchsetzte Rotwelsch ist das Esperanto der Verbrecherwelt, ein Produkt des Ghetto; genau dasselbe gilt von der „Fachsprache“ der Komintern.

    So hat denn auch jede Abart des gewöhnlichen Verbrechens ihre Entsprechung auf dem Gebiete des Bolschewismus. Die Wechselfälschungen der Maier und Kohn sind nur „Kleinigkeiten“ im Vergleich zu den Wechselfälschungen im Auftrage der Sowjetjuden; die Falschmünzerei eines Salaban hat ihr großes Vorbild in der organisierten Falschmünzerei der bolschewistischen Machthaber. Der jüdische Hochstapler Trebitsch-Lincoln wird von dem bolschewistischen
    Hochstapler Finkelstein-Litwinoff weit in den Schatten gestellt. Und sind nicht die Leiter des „verstaatlichten“ Handels in Moskau erheblich gefährlicher als die kleinen Hehler aus dem East
    End inLondon? Huldigen die Mädchenhändler Silberreich und Wallerstein nicht derselben geschäftlichen und menschlichen „Moral“ wie die Gesetzgeber und Exekutoren der Frauenzwangsarbeit in der Sowjetunion?

    Die roten Falschspieler in der Politik sind ebensolche Juden wie die gewerbsmäßigen Falschspieler in New York und Paris. Der jüdische Direktor einer kapitalistischen Konfektionsfirma blickt mit
    Neid auf seinen Kollegen vom staatlichen Konfektionstrust in der Sowjetunion. Saffran tötete einen Wanderburschen und betätigte sich als Brandstifter im kleinen; welch einen unbedeutenden Eindruck macht er neben den Massenmördern und Weltbrandstiftern vom Schlage eines Bela Kun, Bärmann und Konsorten? So furchtbar auch die Morde von Juden aus Gewinnsucht, Geschlechtsgier und rituellem Fanatismus sind, so verblassen sie doch gegenüber den
    Massenmorden der jüdischen Tscheka in der ganzen Welt.

    Der Bolschewismus ist die den modernen Verhältnissen „angepaßte“ und rationalisierte Form des jüdischen Verbrechertums. Die Kommunistische-Internationale ist sein propagandistisches und
    die Sowjetunion sein machtpolitisches Werkzeug. Unfähig zu Leistung und Aufbau, wirkt der Judo-Bolschewismus vernichtend und zerstörend, wann und wo er auch auftritt. Er ist die Front
    des Gemeinen und Minderwertigen, das Sammelbecken für den Auswurf der Menschheit.

    Mit dem Gift des Verbrechens und der Waffe des Bolschewismus führt der Jude seinen Vernichtungskampf gegen alles Gesunde, Wahre, Gute und Edle in der Welt. Er ist die Verkörperung des Bösen, das sich gegen Gott und die Natur empört. Wohin sein Pesthauch
    trifft, wirkt er tödlich. Wer mit dem Juden kämpft, kämpft mit dem Teufel, so wie es der Führer in seinem Buch „Mein Kampf“ schon vor einem Jahrzehnt sagte:

    „Indem ich mich des Juden erwehre, kämpfe ich für das Werk des Herrn“.

    I. Was Sprachenhunde und Statistik beweisen

    „Die Kochern scheften schofel Gasche. Einige holchen auf Gschok und dschomen den Sochtem die Sore oder zopfen den Gasehe das Kis aus dem Rande. Einige holchen mit Fehling auf der Mertine und kaspern den Gasche. Sie achlen und schwächen gern tob und nickten
    grandig in den Baiser.“

    Was für ein Kauderwelsch ist das?

    Was für eine übelklingende Sprache, in der die Zisch- und Kehllaute vorherrschen?

    Das ist „Kochemer-Loschen“, die Sprache der Ganoven und Gauner.

    Diese Sprache ist ohne die Kenntnis des Hebräischen und des Jiddischen nicht zu deuten, wie man sich leicht überzeugen kann:

    ;,Kochem“ stammt ab vom hebräischen „Chakam“ (Jiddisch „chochem“) und bedeutet „der Kluge“. „Laschon“ bedeutet auf hebräisch „Sprache“.

    „Kochemer Loschen“ ist somit die Sprache der Klugen, der Schlauen, der Gerissenen- der Gauner.

    Auch „Ganove“ ist ein hebräisches Wort („Ganaw „, d.i. „Betrüger“, „Dieb“).

    Aber Gauner?

    Ist denn das nicht ein rein deutsches Wort?

    Nein, denn früher wurde es „Jauner“ ausgesprochen und ist eine Umwandlung des hebräischen
    „janah“ (betrügen)- ein eigenes Wort hat die deutsche Sprache für diesen, ihr wesensfremden Begriff nicht geschaffen.

    Keller, Josef und Andersen, Hanns – Der Jude als Verbrecher (1937, 238 S., Scan)
    https://archive.org/details/Keller-Josef-und-Andresen-Hanns-Der-Jude-als-Verbrecher

    siehe auch:

    HANDBUCH DER JUDENFRAGE
    https://morbusignorantia.wordpress.com/2016/08/15/dackel-und-deutsche/#comment-28018

    Ernst Schulz: Der Trug vom Sinai
    https://morbusignorantia.wordpress.com/2016/08/17/roger-g-dommergue-auschwitz-das-schweigen-heideggers-oder-kleine-einzelheiten/#comment-27852

    Wie Kam Der Jude Zum Geld ?
    https://morbusignorantia.wordpress.com/2016/09/14/die-geschichte-des-geldes-teil-3-2/#comment-28029

    Entlarvung Weltpolitischer Verbrechen
    https://morbusignorantia.wordpress.com/2016/09/06/friedrich-kurreck-wie-war-es-mit-versailles-weimar-und-hitler-wirklich/#comment-28080

  2. marion hartmannsweier sagt:

    Deutscher 21. September 2016 um 11:22

    >>Mein Interesse liegt eigentlich mehr darin, solche Schwachköpfe für Euch zu vernichten. Bis auf die letzte Filzlaus von Euch.<<

    An diesem und ihrem weiteren Kommentar erkenne ich wessen Geist in ihnen steckt: Der des Bösen!

    Sie meinen wohl, wenn sie andere vernichten, bleibt das Gute zurück.

    Unsinn!

    Sie selbst sind ein Teil/Werkzeug des Bösen!

    Und sie merken es nicht einmal!

    Das Böse kann nur durch das Gute bekämpft werden!

    Jeder andere Weg ist der falsche!

    Lesen sie bitte die Bergpredigt in Matthäus.

    Diese Herrschaften (Hooton/Morgenthau und wie sie alle heißen) sind allesamt böse Mächte.

    Das Böse machte Jesus in der Wüste Angebote!

    Jesus lehnte die Angebote des Teufels mit einem Nein ab!

    Das Böse verschwand!

    Ende der Diskussion!

    So müssen wir es tun: das Angebot ausschlagen und einfach Nein sagen.

    Welche Macht hätte Merkel und Co. wenn viele ihr nicht folgen würden?

    Keine!

    Wir müssen nur das Böse erkennen. Aber das Böse ist schlau/hinterlistig und kleidet sich im Gewand des Guten!

    Aber hier haben wir ein "Hilfsmittel": Unser Gewissen!

    Daran sollten wir(sie) denken!

    • Skeptiker sagt:

      @marion hartmannsweier

      Auch, hat sich der Jude Deutschen nun ein Frauennamen zugelegt?

      Ich meine das erkannter ja auch so.

      P.S. Sollte ich mich da getäuscht haben, so muss der Deutscher, wohl noch eine Schwester haben.

      Weil so ein Zufall, der inneren Geistesgestörtheit gibt es gar nicht, aber bei Juden soll das ja so der Fall sein, die sind ja ja Weltmeister in der Schizophrenie.

      https://de.wikipedia.org/wiki/Schizophrenie

      Gruß Skeptiker

      • Skeptiker sagt:

        @marion hartmannsweier

        Ach du meine Güte, ich habe das gar nicht wahrgenommen, Sie beziehen sich auf
        @Deutscher 21. September 2016 um 11:22

        Weil das war so unauffällig untergebracht, das ich das einfach gar nicht gesehen habe.

        Zumindest möchte ich mich entschuldigen, weil ich dachte schon, was geht den jetzt hier ab.

        Man möge mir meine vorschnelle Reation bitte verzeihen.

        Gruß Skeptiker

  3. adeptos sagt:

    wenn Mann das Buch >Wahrheit sagen Teufel jagen< von Gerard Menuhin liest dann wird einem
    erst so RICHTIG BEWUSST WAS DIE JUDEN FÜR EIN CHARAKTERLOSES SCHWEINEPACK SIND ! (mit wenigen Ausnahmen)
    Seit 2005 gibt es einen Staatssekretär im Bundesministerium für Finanzen Namens Werner Gatzer – von diesem "Kryptojuden" wird im oben genannten Buch auch geschrieben und auf die Frage ob denn nun 60 Jahre Zahlungen an "Überlebende Juden" nicht genug wären schüttelte der "Verhandlungsleiter" (Verräter) für Deutschland -Werner Gatzer – den Kopf ! (zitat Gatzer aus dem Buch von Menuhin)…"…Wir werden genug getan haben, wenn es keine ÜBERLEBENDEN MEHR GIBT….solange noch jemand von ihnen lebt, werden wir zu unserer Verantwortung stehen.."..(ende zitat Gatzer)
    So wie man die Juden kennt werden diese Lumpen noch nach 150 Jahren Geld von Deutschland fordern und sagen dass es noch ca. 200`000 Tausend "Überlebende" gibt !!!
    Dieser Werner Gatzer ist Jahrgang 1958 – hat also die Zeit gar nicht mitgemacht – wurde auch – UM SEINER KARRIERE WEGEN – zum Verräter an der Wahrheit sowie am Deutschen Volk und wie es eben so "Sitte" ist – schleicht sich diese Judenbrut in ALLE ÄMTER rein wo MACHT über die Völker ausgeübt werden kann – derweil nuggeln die "Materialisten" an Ihren "Sachen" herum – schauen Fern – putzen ihre Autos – saufen Bier und fressen Schweine……und der "Feind" übernimmt derweil Ihren Staat – die "Heimat"……
    Siehe Toledanerbriefe !!!
    Es ist wieder mal HÖCHSTE ZEIT um "Schutztruppen" aufzustellen !!!
    Es ist wieder mal höchste Zeit um AUFZURÄUMEN !!!

  4. Nazi-Juden sagt:

    Da die Mutter
    Nicht-Jüdin war,
    ist Landau
    demzufolge
    „Halbjude“, die jedoch oft loyaler gegenüber
    dem Judentum sind,
    als die
    „Reinrassigen“.
    Halbjuden sind vergleichbar mit Protestanten im
    besetzten
    Nord-Irland,
    welche „britischer“ als die Briten sein wollen, um dadurch ihre Minderwertigkeitsgefühle zu kompensieren.
    Der „Antichrist“ will alle Weißen durch Vermischung sowie das Christentum
    ausrotten.
    Keine Sorge.
    Die Juden werden
    im 3. WK mit verglühen.
    Ihr teuflischer
    Talmud sorgt dafür.

  5. Deutscher sagt:

    „Bemerkung: Barnett hat auch einer Ermordung der Gegner im Notfall gedroht! Und all jenen, die Widerstand gegen die Globalisierung leisten, will er den Garaus machen.“

    Das ist ja nichts Neues. Das macht der Vatikan oder besser gesagt die Gründer des Römischen Imperiums (wahrscheinlich Griechen) seit mindestens 2000 Jahren. Untereinander (das heißt Verwandtenmorde der Macht wegen waren an der Tagesordnung) als auch allen anderen Menschen gegenüber.

    Und um ehrlich zu sein, dagegen ist ja prinzipiell erst mal nichts einzuwenden, weil es logisch und richtig ist. Ich meine, wenn ich eine bestimmte Auffassung habe wie die Welt sein müsste und es gibt eine Gruppe, die damit überhaupt nicht einverstanden ist, dann gibt es nur eine Möglichkeit wie ich meine Vorstellung umsetzen kann. Ich muss alle, die mir bei meinen Plänen und Vorstellungen im Wege stehen umbringen. Das ist vollkommen logisch – so sind die Gesetze der Natur (nur der Stärkste wird überleben bzw. sich durchsetzen). Dagegen kann ich nichts sagen. Mein Problem ist lediglich, dass Ihr aus meiner Sicht nicht alle Tassen im Schrank habt, gemeingefährlich seid, den Planeten zerstört, bösartig und kriminell seid. Ihr wollt so wie Ihr seid weiterexistieren und das geht nur, wenn Ihr entsprechend die Welt verändert, was Ihr ja seit über 2000 Jahren macht, mit vielleicht 1 Milliarde Menschenleben, die auf Euer Konto gehen, die Ihr getötet habt.

    Es besteht auch überhaupt kein Grund mit Euch zu diskutieren, Ihr habt Eure Ansichten und ich hab meine. Ich betrachte es eigentlich nicht als meine Aufgabe Euch davon zu überzeugen, was eigentlich jedem geistig gesundem, intelligenten Menschen von Natur aus klar sein sollte. Mein Interesse liegt eigentlich mehr darin, solche Schwachköpfe für Euch zu vernichten. Bis auf die letzte Filzlaus von Euch.

    Und das würde ich solange tun bis entweder kein Mensch mehr auf diesem scheiß Planeten übrigbleibt oder einige Leute damit anfangen zu sich zu kommen, weil die Möglichkeit besteht ja durchaus. Gut, ich meine die Masse der Idioten da draußen sind sowieso nur Mitläufer. Wenn ich hier das Kommando hätte, würden die sich eben mir anpassen und nicht dem Vatikan und seinen Vorstellungen beispielsweise.

    Das einzige Problem bei mir ist, dass ich Euch nicht töten kann. Ihr könnt mich jederzeit töten, weil im wahrsten Sinne des Wortes grenzenlose Macht habt und den ganzen scheiß Planeten kontrolliert. Und ich stelle eine Singularität dar auf diesem Planeten. Das heißt im Prinzip bin ich ähnlich drauf wie Ihr. Nur mit dem Unterschied, dass ich auf der Seite des Guten und der Wahrheit stehe. Nen anderen Unterschied sehe ich nicht.

    Wenn Ihr Arschlöcher wirklich vorhättet die WElt zu verbessern. Ihr habt 2000 Jahre dafür Zeit gehabt, habt es aber nicht geschafft. Die Welt wird ständig beschissener. Mal von den technischen Entwicklungen abgesehen, die aber dank der Tatsache, dass sie von Euch Geistesgestörten eingesetzt werden, auch mehr schädliche als positive Wirkungen haben.

    Normalerweise würde ich nicht ein Wort mit Euch reden. Ich würde Euch eliminieren. So radikal und so umfangreich, dass es Euch danach nicht mehr geben würde. So würde ich das tun. Und ich würde das so tun, dass Ihr Euch nie mehr davon erholen würdet. Für alle Zeiten. Solche Schwachköpfe und Geisteskranke wie Ihr würden nie wieder die Macht erlangen. Falls sie überhaupt noch existieren würden. Nur leider habt Ihr seit 2000 oder über 2000 Jahren mehr oder weniger die absolute Macht auf dem Planeten. Das heißt Ihr habt genau so eine Welt geschaffen wie ich sie geschaffen hätte, nur andersherum. Das heißt nicht der Böse stellt eine Singularität dar, sondern der Gute, geistig Gesunde, also ich, stelle eine Singularität dar.

    Es gibt natürlich noch weitere Unterschiede. In meiner Welt wären die Menschen, die dann noch leben würden, wesentlich gesünder, die Natur in einem wesentlich besseren Zustand, es gäbe wesentlich intelligentere Menschen und die Menschen wären so glücklich wie es die Natur und sie selbst es zulassen. Und es würde hier auch niemand angelogen werden oder hier würde auch niemandem ins Hirn geschissen werden. Also im Prinzip habt Ihr ein Negativbild geschaffen und ich hätte eine positive Welt geschaffen. Eine gute Welt, wo die Menschen immer weiser, besser, klüger, intelligenter und charakterlich besser geworden wären. Wie gesagt das genaue Gegenteil von Eurer Welt.

    Aber wie gesagt ich kann das Problem nicht lösen. Könnte ich es lösen, wärt Ihr bereits tot.

    • adeptos sagt:

      @Deutscher…..Dein Schreibstil Offenbahrt mir „..wes Geistes Kind..“ dieses Pamphlet geschrieben hat.
      Diesmal kann ich Dir – bezw. Deinen ÄUSSERUNGEN weitgehend zustimmen !
      Obwohl Landau sicherlich JUDE ist (im Geiste) – so zählt er Ethnisch nicht zu den „Juden“ – denn da ist Massgeblich dass DIE MUTTER Jüdisch ist ! Mutter = Mater = Materialisten.
      Die JUDEN geben (Uns) vor – dass sie an GOTT Glauben – das TUN sie jedoch nur mit dem – keinesfalls mit dem Herzen ! Die Juden sind die grössten „Atheisten“ auf diesem Planeten ! Die Juden sind Anhänger des TEUFELS – des ERSTEN Abtrünnigen vom Geiste Gottes –
      Der Teufel ist ein „Materialist“ – da ER selbst NICHTS HERSTELLEN KANN – weder Mensch
      (Geistwesen) noch Tier noch Pflanzen noch Materie – schleicht ER sich IN DEN GEIST des Menschen ein und Vergiftet ihn mittels der HABGIER – das GRUNDÜBEL des Menschlichen Egoismus !
      Die Juden sind die grössten Materialisten in dieser „Menschlichen Gesellschaft“ und die anderen „Stämme“ haben sich ALLESAMT weitgehend von dieser Krankheit „Anstecken“ lassen – aus diesem Grunde sind die „Menschen“ keine Menschen mehr – sondern „Materialisten“ geworden – respektive „Tiere“ – denn auch die Tiere Kämpfen um die „Materie“ – bezw. um das „Futter“ und Töten alle welche ihm im Wege stehen !
      Aus diesem Grunde kannst DU -„Deutscher“ – hier nicht alle als Arschlöcher hinstellen – sondern Du solltest „Definieren“ – respektive Selektionieren – WER ist MATERIALIST = Teufel in Menschengestalt – und WER IST M E N S C H „G E W O R D E N“ in diesem „Bösen Spiel“ hier auf Erden – dem Ehemaligen „Paradies“ – welches vom „Menschen/Materialisten“ ZUR HÖLLE „Umfunktioniert“ wurde !
      In dieser meiner Aussage hier ist die ANTWORT / bezw. die Offenbarung der Äusserung von
      Jesus – dem „Christus“ = mit dem Geiste Gottes Gesalbte/Versehene – welcher sagte –
      „…mein Reich ist NICHT von/IN dieser Welt – SATAN/Sheitan =(der Spalter) ist DER FÜRST DER WELT ! Satan – der ERSTE Materialist !
      Fazit : Alle Materialisten sind Anhänger Satans und sind KEINE MENSCHEN !
      Für solche „Tiere“ wie der Barnett und Landau und Konsorten hat ADOLF die KZ geschaffen und mit Arbeit Versehen um sie im Geiste ZU MENSCHEN ZU MACHEN !!!
      Ein Barnett gehört Liquidiert gerade „DA“ wo dieses CharakterSchwein angetroffen wird !!!

      • Skeptiker sagt:

        @adeptos

        Ich bin ganz ehrlich, bevor den Inhalt von den arschgefickten Suppenhuhn mit „NAMEN DEUTSCHER“ mir überhaupt durchlese, weil der benutzt doch immer die gleichen Textbausteine, ist es wesentlich sinnvoller sich diese Rede mal anzuhören.

        Hier spricht Jürgen Rieger darüber, wie es früher mal in Amerika war, unser grosser Bruder.

        Schon gestern ging Metapedia nicht mehr.

        Metapedia ist eine Online-Enzyklopädie mit den Themenschwerpunkten Kultur, Philosophie, Wissenschaft, Politik und Geschichte, welche als Wikiprojekt in 18 Sprachen von seinen Benutzern erstellt wird.
        Das Projekt startete 2006 in Schweden und wurde 2008 im Verfassungsschutzbericht des Landes Nordrhein-Westfalen der Bundesrepublik Deutschland als rechtsextrem eingestuft, da Metapedia-Artikel geschichtsrevisionistische und das NS-Regime verharmlosende Züge aufweisen.[1]

        https://de.wikipedia.org/wiki/Metapedia

        ==============
        Also dann eben die jüdische Wikipedia.

        Jürgen Hans Paul Rieger (* 11. Mai 1946 in Blexen bei Nordenham; † 29. Oktober 2009 in Berlin[1]) war ein deutscher Rechtsanwalt, Neonazi[2] und Politiker (NPD). Neben seiner Tätigkeit als Strafverteidiger zahlreicher Rechtsextremisten war er als Multifunktionär der rechtsextremen Szene sowie als Holocaustleugner bekannt. Rieger vertrat Rassenkunde in der Tradition des nationalsozialistischen Rassenideologen Hans F. K. Günther, war Vorsitzender der völkisch-neuheidnischen Artgemeinschaft – Germanische Glaubens-Gemeinschaft wesensgemäßer Lebensgestaltung und Hauptorganisator des Rudolf-Heß-Gedenkmarsches.

        https://de.wikipedia.org/wiki/J%C3%BCrgen_Rieger

        Gruß Skeptiker

        • Skeptiker sagt:

          Nun ja, dach über 70 Jahren der Vollverblödung, sind die Deutschen zuminderst im Westen des BRD GmbH und Kotze KG -Regime, eben nicht mehr rechtsextrem.

          Heute sind die Deutschen eher so zu sehen.

          Nein ganz im Gegenteil, in Kiel und auch in Österreich, kriegen die Flüchtlinge eben Häuser.

          Hier noch mal Jürgen Rieger, als es die Flüchtlingskrise noch gar nicht gab.

          Gruß Skeptiker

Kommentare werden moderiert. Freischaltung erfolgt unregelmäßig, jedoch mindestestens 2 Mal täglich.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Archive

Zugriffe gesamt

  • 2,966,745 Zugriffe
%d Bloggern gefällt das: