Morbus ignorantia – Die Krankheit Unwissen

“Wenn die Deutschen zusammenhalten, so schlagen sie den Teufel aus der Hölle!” Otto von Bismarck

Whistleblowerin packt aus – Information oder Desinformation?


Seit einiger Zeit macht ein Video vom „Zerberster“ im Internet die Runde. Er geht auf einen Brief von einer gewissen Frau Dip.-Ing. Dr. Austeja Emilija Dominykas, gebürtige Litauerin,ein. Ein kurze Beschreibung des Video: Diese Frau ist Spezialistin für Tunnel- und Bunkerbau. Sie leidet an Krebs in der Endstufe und möchte so ihr „Gewissen“ erleichtern. Sie berichtet darüber, daß die Asylanten in den großen, bereits gebauten Bunkern verschwinden, sozusagen Kaserniert werden. Sie sind die „Armee“ die man dann gegen die Deutschen einsetzen wird, um alle zu töten, die sich noch in Deutschland aufhalten. 

Zugegeben, der Brief ist gut geschrieben. Doch beinhaltet er zuviele Informationen, die für eine Tunnelbauingenieurin jemals relevant gewesen wären. Selbst wenn sie an Krebs leidet und ihre „Lebensbeichte“ ablegt. Doch hören und lesen Sie das folgende Video:

Ganz schöner Horror, stimmts? Wie komme ich nun dazu, zu meinen, daß dieses Video einfach ein Fake ist – und zudem soll es noch Haß bei den Deutschen erzeugen. Ich bin sogar der felsenfesten Meinung, das dieses Video, nein, dieser Brief ein absoluter Fake ist. Warum?

Darin werden mehrfach falsche Anschuldigungen gegenüber den Nationalsozialisten geäußert. Wie z. B. ein „neues Europa“, welches man schon damals wollte – faschistisch! Wer halbwegs den Unterschied zwischen Faschismus und Nationalsozialismus kennt, weiß auch, das vieles miteinander nicht kompatibel ist. Lesen Sie oben und klicken Sie auf den entsprechenden „Reiter“.  Sie schreibt über das „Dritte Reich“ auch ein paar Zeilen.

Ja, natürlich hatten die Nationalsozialisten ein Interesse für ein neues Europa. Darüber gab es auch Denkanstöße und schriftliche Abhandlungen. Diese kann man auf seriösen Seiten im Internet finden. Doch wie sahen diese Denkanstöße aus? Sollte das „neue Europa“ unter deutscher „Knute“ stehen? Ganz und gar nicht. Es war gedacht, eine Art Verbund zu schaffen, der überregional zusammenarbeiten kann. Doch letztendlich war ein Europa der Vaterländer gedacht – ohne Einbußen von Souveränitäten! Wer über dieses Wissen nicht verfügt, kann schnell in den Glauben kommen, dieser Brief sei echt.

Sie schreibt über die Flüchtilanten, als hätte sie eine Ahnung davon. Doch jeder Deutsche – und hier besonders auch die wahren Patrioten scheuen keinen Kontakt mit den Asylanten. In Gesprächen mit ihnen wird nämlich schnell klar, daß man eine Meinung vertritt, wenn es um die Völker geht. Die Asylanten merken sehr schnell, wem sie ausnutzen können und wem nicht. Jenen, den sie nicht ausnutzen können, respektieren sie – leider bei Frauen nicht ganz so einfach. Hier gilt bei ihnen eben ihre Erziehung und Frauen sind in der moslemischen Welt unter dem Mann, aber über dem Vieh.

Fakt ist auch, das die Asylanten überwiegend keine Ausbildung haben, so sie vom schwarzafrikanischen Kontinent kommen. Asylanten hingegen aus Syrien, Libyen und die älteren aus dem Irak haben doch meist eine gute Schulausbildung und oft gar Berufe, welche durch normale Ausbildung abgeschlossen oder an Universitäten erworben wurden. Schnell erkennt man, wer denn wirklich zu jener Gruppe eines genannten Landes gehört. Viele geben sich Phantasienamen, viele haben gefälschte Pässe oder geben das falsche Herkunftsland an, wenn sie bemerken, daß dabei höhere Chancen zur Anerkennung eines Asyls haben. Das Problem: Einer Schlauer kann sich dumm stellen, und ein Dummer? Wie heißt es zu Deutsch: Dumm bleibt dumm, da helfen auch keine Pillen!

Es ist sicher kein Geheimnis mehr, daß man viele „Krieger Gottes“, also islamische Kämpfer nach Europa und Deutschland geschleust hat. Es ist davon auszugehen, daß auch hier gelogen wird, was die Menge an solchen Personen betrifft. Es sind nicht Hunderte, sondern Tausende, welche sich in Europa verkrochen haben. Doch sind sie nicht und in einem solchem geringen Teil organisiert, daß man von einer wahren Bedrohung nicht wirklich ausgehen kann. Das soll aber nicht heißen, daß hier in Deutschland kein Bombenattentat verübt werden könnte – aus religiösen Gründen. Doch sind es dann nur einzelne Personen, welche hier agieren. Der Rest dieses „Krieger“ wird früher oder später entlarvt werden, da letztendlich ihre Identität große Lücken aufweisen. Sie verkriechen sich, weil sie Schiß haben, entweder in ihrer Heimat gelyncht zu werden, oder hier aufzufliegen. Viel schlimmer als jene „Krieger Gottes“ sind die radikalen Moslems, die hier in der BRD geboren sind. Vor denen sollte man sich in Acht nehmen! Die sprechen unsere Sprache und können uns täuschen wo es geht – und sie haben durch die verschiedensten Gremien Einfluß in die deutsche Politik – das ist weitaus gefährlicher, als ein Bombenbastler vom Hindukusch!

Ich sah, wie ein Flüchtilant mit dem Fahrrad auf „die Fresse“ flog. Knie, Oberschenkel und Ellenbogen waren blutig geschlagen – ja, er hatte Schmerzen. Um diese zu unterdrücken, was selbstverständlich nicht der Fall war, rief er „Allahu Akbar“, begleitet mit Fluchwörtern über sein eigene Unvermögen. Allahu Akbar bedeutet ja nichts weiter, als „Allah oder Gott ist größer“ – er dachte vielleicht, wenn er es ausspricht, vermindert es seinen Schmerz. Identisch sagen wir „Um Gottes Willen“ oder „ach, mein Gott“. Käme dies im Zusammenhang mit Gewalt zum Ausdruck, bestätigt er seinen Willen, das Opfer zu bestrafen, vielleicht sogar mit dem Tode, wenn es Gott, also Allah will.

Es ist kein Geheimnis und das geben auch offizielle Stellen zu, das viele Asylanten verschwinden. Das hat mit der Aufhebung der Residenzpflicht zu tun, welche seit 2016 weg gefallen ist. Die Asylanten können sich in der gesamten BRD bewegen und brauchen nur zum Geldtag in ihrem gemeldeten Ort erscheinen. Wo sind sie dann hin? Viele arbeiten illegal in den von ihren Landsleuten betriebenen Lokalen, Wäschereien, Nähstuben, Bau und anderen Bereichen. Viele treten bei ihren Leuten einen Frondienst an, um geborgtes Geld zurück zahlen zu können. Viele Asylanten finden Arbeit in der illegalen Szene, wie z.B. Drogenverkäufer oder auch nur „Tellerwäscher“ oder Diener. Es werden große verbrecherische Syndikate aufgebaut, wogegen die Polizei sich wie im Kampf gegen Windmühlen befindet. Die tauchen deswegen unter, um irgendwie an Geld zu kommen und sei es, daß man in anderen Städten Bahnhöfe und Fußgängerzonen belagert und dabei die Passanten beklaut. Es ist immer besser in einer anderen Stadt kriminell zu sein, als der gemeldeten. Am gemeldeten Ort benehmen sie sich wie brave anständige Leute – so ihre Denkweise.

Es wird unbestritten sein, daß es riesige und geheime Bunkeranlagen in Deutschland und gleich recht unter dem Kanzleramt geben wird. Darüber braucht man nicht spekulieren. Doch möchte ich anhand eines im Brief aufgeführten Ort, nämlich Görlitz, erklären, daß es nicht so sein kann.

Görlitz ist die heimliche Hauptstadt Schlesiens, sie nennt sich auch Hauptstadt Niederschlesiens. Die Geologie von Görlitz und Umgebung besteht aus Granit und Basalt. Nicht umsonst kennt man in Deutschland den Lausitzer Granit, der durch seine Härte und Farbe einzigartig ist. In den 1990iger Jahren war man mit dem Tunnelbau der Autobahn A4 beschäftigt, der durch die Königshainer Berge führte. Der Tunnelbau verzögerte sich dramatisch, da sich das Gestein sehr schlecht brechen ließ. Seit Ende der 1990iger Jahre ist nun die Autobahn bis Breslau durchgängig befahrbar. Das heißt, der Bau von geheimen Bunkern könnte nur in dieser Zeit statt gefunden haben. Ansonsten gab es keine solche, oder ähnliche Baustelle in dieser Gegend, von der die Bevölkerung nicht mitbekommen hätte. Solche Bunkeranlagen, wie von dieser Briefschreiberin erwähnt wurden, können zwar im bestimmten Maße geheim gehalten werden, doch gerade in dieser Gegend ist die Bevölkerung äußerst sensibel, wenn es um Arbeit geht, weil gerade Görlitz und der Landkreis Görlitz eine sehr, sehr hohe Arbeitslosigkeit hat.

Der Brief besitzt ein Menge an Informationen, welche die alternative Presse oft als Themen benutzt. Die Schreiberin versucht hier Bekanntes zu bestätigen. Wenn anfangs der Brief relativ glaubwürdig gestaltet wurde, verliert er sich im weiteren Verlauf zu sehr in nicht zu ihrem Thema passenden Themen. 

Was soll mit dem Brief erreicht werden, so die Frage? Einerseits soll den Deutschen Angst eingeflößt werden. Zum anderen soll er ein Feinbild aufbauen. Daran Schuld sind natürlich die Nationalsozialisten mit samt dem „Dritten Reich“ – also die Deutschen schlecht hin. Mit diesem Brief wird verhindert, daß eine „normale“ Verständigung zwischen Deutschen und Asylanten entsteht. Auch wenn es schwierig ist und der moslemische Asylant auf seiner Meinung beharrt, wie wären verpflichtet sie durchzufüttern, zu einem normalen Ton zu finden. Die Deutschen sollen gegen die Moslems aufgewiegelt werden, um weitere Aktionen gegen das Deutsche Volk beschließen zu können. Es wird ein Szenario beschrieben, was schlimmer nicht sein könnte! Und immer wieder der Bezug auf die Nationalsozialisten! Ist das nicht alles seltsam? Nein, diesen Brief kann kein normal denkender Mensch glauben, nur einer, der sich aufwiegeln läßt und zum falschen Zeitpunkt etwas falschen machen soll!

Hier noch andere Stimmen aus dem Internet zu diesem Brief:

Also, liebe Leute, nun wollen wir doch mal Tacheles reden …

Einar Schlereth
27.September 2016

… am heutigen sonnigen Herbsttag anlässlich des Artikels, den ich gestern aufgelegt habe: „Eine Whistleblowerin packt aus …“

Da gab es nun einige Leute, die meinten, „diesen Dreck hättest du dir sparen können“ oder „du sitzt auch jedem Scheiß auf“.

Nun ja, dazu hätte ich allerdings ein paar Fragen. Seit vielen Jahren wissen wir von der Existenz der FEMA. Das ist eine Bundesbehörde in den USA (gegründet von Zbigniew Brzezinski und Jimmy Carter), Behörde für Katastrophenhilfe nennt sie sich, die ein paar Dutzend gigantische KZs  gebaut hat. Meint ihr, die stehen aus ästhetischen Gründen in der Landschaft? Oh nein, die stehen dort und warten … auf euch. Pardon, auf das Volk, das amerikanische natürlich. Denn die Oligarchen, die Einprozenter wissen doch, was sie für ein erbärmlich kleiner Haufen sie sind. Und sie rechnen vorausschauend mit Aufruhr und gar Revolution.

FEMA-Lager – googelt ihr, findet ihr auch Karten, wo alle Lager eingezeichnet sind.

Das allein reicht natürlich nicht. Deswegen wurde die Polizei praktisch zu einer Armee hochgerüstet. Liegt alles auf Google und YouTube, könnt ihr euch anschauen. Gepanzerte Fahrzeuge, MPs, Granaten, Dutzende Millionen Schuss Munition. Für 1.5 MILLIARDEN! Aber nicht nur die Polizei wurde hochgerüstet – nein, auch die Post, Sozialbehörden, das Smithsonian Institut (!) etc. pp.

Ist nicht gruselig, gel? Aber freut euch nicht zu früh. Die werden auch für Deutschland geplant. Könnt ihr dann zuschauen, wie die Amerikaner. Vielleicht noch gute Tips geben.
Auch das reicht noch nicht. Für die Elite und die Regierung wurden gigantische atomsichere Bunker angelegt. Ist doch klar, wenn der große Bruder das macht, dass dann auch für unsere „Eliten“ vorgesorgt werden muss.

Damit nicht genug, wurden massenweise neue Gefängnisse gebaut, wo die Regierung vorsorglich den größeren Teil der schwarz-amerikanischen Jugend untergebracht hat, die Sklavenarbeit leisten muss. Ist ein Bomben-Geschäft. Das ist so bombig, dass die USA über 2 Millionen Gefangene hat, mehr als alle übrigen Länder zusammen.

Ob in den 2 Millionen auch die in Guantanamo mitgezählt wurden, weiß ich nicht. Dort wird die Hohe Schule der Tortur praktiziert und natürlich auch gelehrt. Denn solche Einrichtungen gibt es auch andernorts, wie z. B. in Afghanistan. Alles supergeheim natürlich. Das alles wissen wir, könnten sogar alle wissen, denn das wird mittlerweile auch in Blättern wie The Guardian veröffentlicht.

Aber das ist kein Dreck und Scheiß!

Kinder, Frauen, Männer – vor allem Schwarze – werden am laufenden Band ohne ersichtlichen Grund auf der Straße oder auch bei sich zuhause erschossen. Na und? Manchmal empören sich die Schwarzen. Prima, da können dann noch ein paar hingerichtet werden.

Kürzlich sah ich einen Clip mit einer Unterhaltung deutscher Regisseure über den „beschissenen deutschen Film“, die Loblieder auf den amerikanischen Film sangen. Ich habe zwar seit ewigen Zeiten keinen deutschen Film mehr gesehen, aber eins weiß ich, dass ich lieber einen „beschissenen“ deutschen Film ansehen würde (außer die Merkel würde mitspielen), als einen rassistisch-faschistischen, noch so glänzend gemachten CIA/Hollywood US-Schinken anzuschauen. Aber das kenne ich schon aus den 68-er Zeiten. Die SDS-Größen in FFM machten tagsüber die Revolution und abends schauten sie sich einen rassistischen Western an. Doch der US-Film ist so große Klasse, dass er in allen Kinos im gesamten US-Imperium von Tokyo bis Berlin überwiegend gespielt werden muss.

Wir wissen auch durch den australischen Prof. Gideon Polya, dass die USA in ihrem „Krieg gegen den Terror“ 10 Millionen Menchen gekillt hat. Seit Kriegsende haben sie 45 Millionen geschafft. Mit den fürchterlichsten, verbotenen Waffen – mit Gas, biologischen Waffen, mit DU-Waffen (mini-Atomwaffen), Phosphor-Bomben – wie gerade eben wieder gegen syrische Soldaten in Syrien. Ich habe nirgends von einem Aufschrei gelesen. Jedenfalls nicht in westlichen Medien (Teile alternativer Medien ausgenommen). Otto Normalverbraucher weiß das nicht, weil es nicht in der Bild steht, und die intelligenteren Schichten wissen es auch nicht, weil es nicht in dem ZEIT/FAZ/SZ/SPIEGEL, der Bild-Zeitung für die gebildeten Schichten steht. Und die Mehrheit derer, die es vielleicht lesen, regt es auch nicht weiter auf.

Dann gibt es natürlich noch solche Kleinigkeiten wie der Diebstahl von unzähligen Milliarden Dollar in der Dritten Welt – in Naturalien und braindrain (geniale Erfinder und Wissenschaftler mit hohen Löhnen abziehen). Im Gegenzug werden vom Imperium in ganz Afrika, Asien und Lateinamerika Kriege angezettelt, Terrorbanden eingeschleust, Seuchen und Krankheiten verbreitet, oppositionelle Politiker liquidiert.

Da war doch noch etwas. Ach ja, den spannenden Endlos-Film in der Ukraine mit den endlosen Massakern und Bombardierungen von Wohnvierteln durch waschechte Faschisten, die von allen westlichen Spitzenpolitikern umarmt, gehätschelt und getätschelt wurden, die sogar als VIPs nach Berlin und die anderen Hauptstädte eingeladen wurden, zusammen mit internationalen Verbrechern, die in Syrien Hälse abschneiden.

Also ich muss sagen, dass im Vergleich zu diesen ekelhaften, widerlichen Beispielen der Brief von gestern fast harmlos zu nennen ist.
Den Bau von Bunkern für die Elite nehme ich ihr ohne weiteres ab und auch die unterirdischen Anlagen für Terrorarmeen. Wir haben es ja nicht so gut wie die Amerikaner, die jede Menge Schwarze, Indigene und Latinos haben, die jeder Zeit gegeneinander oder gegen einen Feind aufgehetzt werden können, die über einen riesigen hochmodern ausgerüsteten Polizeiapparat plus Nationalgarde plus Armee verfügen. Wo sollten denn diese bärtigen Terrorfiguren untergebracht werden? In Käfigen, Lagern? Geht nicht. Zu auffällig, also unter die Erde.

Die Schlussfolgerungen von Frau Dr. Austeja Emilija Dominykas am Ende finde ich spinnert, aber für Politik hat sie in ihrem harten Beruf wohl nicht viel Zeit übrig gehabt und auch von ihren Kollegen wohl kaum Impulse bekommen.
Ich denke, der Text bietet genug Anstöße für Nachforschungen, z. B. wohin all die Milliarden verschwunden sind in Stuttgart und Berlin – doch nicht in den paar Löchern, die da gegraben wurden?

Quelle: https://einarschlereth.blogspot.de/2016/09/also-liebe-leute-nun-wollen-wir-doch.html?m=1

..

Ubasser

25 Antworten zu “Whistleblowerin packt aus – Information oder Desinformation?

  1. Pingback: Whistleblowerin packt aus – Information oder Desinformation? | volksbetrug.net

  2. Ortrun 29. Oktober 2016 um 16:11

    Gibt es eine unterirdische Parallelwelt? Gespräch mit Kai Orak

  3. Magnus 28. Oktober 2016 um 00:32

    Speichert Euch die 2 Bücher unbedingt sofort. Erfahrungsgemäß funktionieren solche links nur wenige Stunden, denn ein Millionenheer von fanatischen jüd. Kommunisten/Bolschewisten und von jüd. Zionisten in Deutschland, Österreich und der Schweiz tut seit 71 Jahren nichts anderes, als die Wahrheit zu unterdrücken, wo immer sie durchbricht, und gleichzeitig die Wahrheit ins genaue Gegenteil zu verkehren: Sadistischste zu-Tode-Quälereien, die fanatische jüdische Kommunisten, jüdische Bolschewisten und jüdische Zionisten gegen Deutsche begangen haben, werden lügnerisch Deutschen in die Schuhe geschoben. Noch heute werden dafür in Staatsarchiven in Deutschland, z.B. in Koblenz, von solchen Kommunisten, Bolschewisten und Zionisten Staatsdokumente gefälscht, neuerdings auch von jüd. Kontingentflüchtlingen der 2. Generation, von denen, auf Einladung der jüd. Kohl/Fischer-Regierung, vor allem 1991 rund 500.000 über 50jährige (plus deren Verwandschaften und Seilschaften) ins deutsche Sozialsystem eingeflutet wurden, alles überzeugte Bolschewisten. Es sind dies die Nachkommen genau derer, die für die grauenvollen Massaker an wehrlosen deutschen Kriegsgefangenen und an wehrlosen Deutschen in den Ostgauen verantwortlich sind, die das Auswärtige Amt des Deutschen Reichs 1943 im nachstehen Buch (nur 1 Band von mehreren) akribisch dokumentierte:

    https://ia801207.us.archive.org/21/items/AuswartigesAmtBolschewistischeVerbrechenGegenKriegsrechtUndMenschlichkeitBd.31943/AuswrtigesAmt-BolschewistischeVerbrechenGegenKriegsrechtUndMenschlichkeitBd.31943.pdf

    Und hier ein Band von vielen über die ähnlichen Westalliierten Kriegsverbrechen gegen Deutsche, ebenfalls vom Auswärtigen Amt des Deutschen Reichs genauestens dokumentiert:

    http://images.google.de/imgres?imgurl=https%3A%2F%2Farchive.org%2Fservices%2Fimg%2FAuswartigesAmtBolschewistischeVerbrechenGegenKriegsrechtUndMenschlichkeitBd.31943&imgrefurl=https%3A%2F%2Farchive.org%2Fdetails%2FAlliierteKriegsverbrechenUndVerbrechenGegenDieMenschlichkeitVorwortVonHansUlrichRudelBuenosAires1953&h=273&w=180&tbnid=QJciZQPDHJt8qM%3A&docid=DX3UvWw2j_o7DM&ei=J58CWOinBIOHU8L7q-gB&tbm=isch&client=firefox-b&iact=rc&uact=3&dur=1838&page=0&start=0&ndsp=23&ved=0ahUKEwio1-eH4N3PAhWDwxQKHcL9Ch0QMwgcKAAwAA&bih=642&biw=1024

    Trotz all dieser feindlichen Greueltaten, und obwohl manche deutsche Generäle Hitler beschworen, sich auch nicht länger an die Genfer Konvention gebunden zu fühlen, hat Hitler bis zum Schluss keine solchen Greueltaten durch deutsche Soldaten oder Zivilpersonen geduldet, auch nicht an KZ-Internierten. Von deutscher Seite wurden Zivilisten und Wehrlose geschont und der Krieg ritterlich geführt.

    Die Millionen Kriegsgefangenen, die die deutsche Wehrmacht gefangennahm, wurden fair und menschlich behandelt, feindliche gefangene Verwundete wurden wie deutsche Verwundete gesundgepflegt, denn der Reichskanzler Hitler, seine Generäle und seine Deutschen Soldaten hielten sich ALS EINZIGE an die Genfer Konvention, 99 % der Kriegsgefangenen, die die deutsche Wehrmacht gefangengenommen hatte, kamen nach Ende des Krieges gesund frei. Das hat sogar der Ausnahmejude Gerard Menuhin in seinem Buch „Höllensturm – die Vernichtung der Deutschen 1944-1947“ (in dem er die angebliche „Vergasung der Juden“ als jüdische Greuellüge entlarvt, ein wikrlich seltener Ausnahmejude, vielleicht 1 unter 1.000.000) festgehalten.

    Von den Millionen deutschen Kriegsgefangen, die die verheimlicht jüdisch-kommunistisch regierten Länder Sowjetunion, Polen, Tschechoslowakeit, USA, Frankreich, Großbritannien und deren Verbündete machten, überlebten nur ganz wenige, Millionen unschuldige, wehrlose und verwundete deutsche Kriegsgefangene wurden sadistischst zu Tode gequält, nicht weil sie oder Hitler irgendeine Schuld am Krieg hatten (das hatte weder Hitler noch das deutsche Volk, sondern die jüdischen Jesuiten, Freimaurer, Kommunisten, Bolschewisten und Zionisten, die eine jüdische Weltdiktatur erzwingen wollten), und nicht weil Deutsche etwas verbrochen hatten, sondern einzig und allein weil sie Deutsche waren, und weil Hitler der jüdisch geplanten bolschewistischen Weltdiktatur im Wege stand. Zu Tode gequält wurden Deutsche eher nicht von den germansichblütigen Russen, sondern vor allem von den sich als Russen ausgebenden jüdischen sog. Kommissaren, und von den sich als Russen ausgebenden jüdischen Partisanen aus dem Hinterhalt, die sich als Bauersfrauen oder Landarbeiter oder gar in erbeuteten deutschen Uniformen verkleidet hatten und von sonstigen jüdischen fanatischen Kommunisten/Bolschewisten/Zionisten, sowohl in den deutschen Ostgauen wie Ostpreußen, Schlesien, Sudetenland, Memelland usw., als auch in Polen (das ein Großpolen bis an Frankreichs Grenzen wollte), in der Tschechoslowakei, in Ungarn, in Rumänien, in Jugoslawien, in der Sowjetdiktatur, in Griechenland usw., als auch auf Westalliierten-Seite in den urdeutschen Gebieten Tirols, des Elsaß, Lothringens, des Saarlandes und in Deutschland selbst, wobei auch Mongolen auf Sowjetseite durch die jüdischen Kommissare benutzt wurden zum Tod-Quälen der Deutschen, bzw. Negersoldaten auch aus den Kolonien Frankreichs, Großbritanniens, und der USA, zum Quälen, Foltern und zu Tode Aushungern des deutschen Volkes, auch von deutschen wehrlosen Zivilisten, Säuglingen und Kindern (besonders in Dresden), Frauen und Greisen. All diese genannten Länder hatten bereit damals weitgehend verheimlicht jüdisch-kommunistische Regierungen. Die jüdischen zu-Tode-Quäler von Deutschen waren nicht nur Militärs sondern auch Zivilisten, diese, plus viele weitere Ostjuden kamen ab 1945 unter Regie der (verheimlicht jüdischischen) evang. und kath. Kirchen und unter Regie der (verheimlicht jüdischen) Freimaurer und ihrer Unterorganisationen und Banken, als unechte „deutsche Flüchtlinge“ und unechte „deutsche Vertriebene“ auf restdeutschen Boden, beschlagnahmten unter Regie der Kirchen und Freimaurer deutsches Eigentum, deutsche Medien und Schlüsselstellen, deutsches Land und deutsche Schlüsselbetriebe samt dem gesamte Einzel- und Großhandel, und gaben sich fortan zum Schein als Deutsche aus, fühlten und fühlen sich jedoch als Juden, auch ihre Nachkommen bis heute, und denken und handeln bis heute deutschtodfeindlich, allein für jüdische Interessen.

    Ihr weiteres Ziel war – und IST bis heute – die völlige Beschlagnahme Deutschlands als Judenland, und ganz Westeuropas, und die Umwandlung Europas in eine kommunistisch-bolschewistisch-zionistische Polizei- und Militärdiktatur- und Geheimdienstediktatur (die Sowjetdiktatur war der Großversuch dafür) mit jüdischer Nomenklatura (die wir bereits seit 1945 haben), unter weitgehender Zerstörung, Ausmerzung und Vertreibung des deutschen Volkes, denn das Judentum will sich selbst als „das deutsche Volk“ ausgeben (zumindest bis es die völlige Weltdiktatur hat), und zwischen 6 und 26 Milionen Juden tun das schon seit 1945 auf deutschem Boden, in unser aller Nachbarschaft, und es wurden seit 1945 nicht weniger sondern mehr Juden in Deutschland, sowohl deutsche Juden als auch fremdrassige Juden. Auch die Imame (moslemische Pfaffen) sind verheimlichte Juden, genauso wie die evang. und kath. und freikirchlichen christlichen Pfaffen und ihre engsten Anhänger.

    Speichert und lest und verbreitet unbedingt obige zwei Wahrheits-Bücher. Sie sind eigentlich nichts für schwache Nerven. Doch nur die Wahrheit über die Jahre 1933-1939 und über die wahren Kriegstreiber (jüd. Freimaurer + Konsorten und jüd. Jesuiten, Jakobiner, u. and. Orden, Klöster, Christusbruderschaften, evang. und kath. Kirchen, Freikirchen, Sekten, Synagogen, Moscheen) und ihre Verbrechen gegen das deutsche Volk schon ab 1891 bis 1955, genau genommen schon seit dem 30jährigen Krieg 1618-1648 und seit der blutigen, grausamen, verheimlicht jüdischen Zwangschristianisierung Germaniens (vollendet 1450, aber seitdem immer wieder zurückgedrängt) wird verhüten, daß die Zukunft für unser deutsches Volk und für unsere deutschen Kinder genauso grauenvoll aus, wie in diesen Büchern beschrieben.

    Hitler war ein Wohltäter des deutschen Volkes und aller friedliebenden Völker auf dem Globus. Er hat das deutsche Volk und viele andere Völker vor dem menschenverachtenden und mörderischen jüdischen Bolschewismus-Kommunismus-Zionismus geschützt und diese Völkerzerstörer um fast 100 Jahre zurückgeworfen in ihren Plänen der jüdischen Weltdiktatur. Nun, wollen sie die Weltdiktatur auch auf deutschem Boden erneut erzwingen (wie schon 1817 und 1917).

    Alles, was seit Kriegsende über Hitler in deutschen Schulen, Rundfunk, Fernsehen, Kinos, Zeitungen, Illustrierten, frei zugänglichen Büchern usw. geschrieben und gesagt wurde, sind jüd. Lügen. Aus Hitler und dem deutschen Volk der Hitlerzeit wurde von jüd. Massenmedien Monster GEMACHT. Das sind alles jüdische Fälschungen und Lügen, angebliche Geständnisse Deutscher wurden unter sadistischsten Folterungen wie Hoden zerquetschen und Schlimmeres erfoltert. All das ist längst erforscht und in Zehntausenden von Büchern niedergeschrieben.

    Wir haben jedoch seit 1945 eine gigantische Zensur in Deutschland, weit größer als im Rest der Welt zusammen. Allein über die angebliche Vergasung der Juden durch Deutsche (die eine jüd. Lüge ist) wurden mind. 35.000 Buchtitel geschrieben von hochkarätigen Wissenschaftlern, auch ausländischen, Revisionisten genannt, die seit Jahrzehnten mit Macht und Gewalt von der jüdischen Obrigkeit und anderen jüdisch besetzten Schlüsselstellen von BRD und DDR beschlagnahmt und unterdrückt wurden und werden, sich aber trotzdem dank des Internets millionenfach verbreiteten. Nur deshalb wurde die Post samt Briefverteilzentren und die Telekom samt Telefonnetzen und Telefonknotenpunkten und samt Internet heimlich still und leise in jüidsche Hände privatisiert durch den Juden Ron Sommer = Aaron Sommer. . So kann die freie Meinungsbildung nun auch im Internet stetig mehr eingeengt, zensiert, totalüberwacht, gestört, werden und wird in noch weniger jüdisch-freimaurerische und jüdisch-zionistische = bolschewistisch-kommunistisch-zionistische Hände zu einem gefährlichen Weltmonopol zentralisiert, die keine Freunde des deutschen Volkes sind. Google, Amazon, Wikipedia, Twitter, Facebook, Microsoft sind nichts anderes als mafiöse jüdische Weltmonopole zur Wahrheitsunterdrückung, Geschichtslügenverbreitung, zum Aufbau falscher Feindbilder, und zur Versklavung der Gehirne und Gedankenkontrolle.

    Lest die Bücher und ihr wißt, was eine jüdisch-bolschewistische und jüdisch-kommunistische und jüdisch-zionistische Nomenklatura (Regierung, Polizei, Militär, Justiz, Gefängnisse, Sondertruppen, Geheimdienste, Totalüberwachung, Propaganda) für Nichtjuden letztlich bedeutet, natürlich alles zu unserem sog. „Schutz“ und zu unserer „Sicherheit“ und um die „Demokratie“.

    Übrigens, das Original des Büchleins „Bauernhof der Tiere“ oder „Farm der Tiere“, von George Orwell, geschrieben 1944, war eine Beschreibung der Rolle der Juden im jüdischen kommunistischen Bolschewismus.

    Und hier noch eins:

    http://www.germanvictims.com/wp-content/uploads/2013/05/AlliierteKriegsverbrechen.pdf
    Seit Euch auch die Fotos ab Seite 303 an.

  4. San Andres Couple 28. Oktober 2016 um 00:16

    Der wahre Grund für die Holokaustierung der Armenier gefunden bei Kybeline

    Sie sieht es richtig, und viele Armenier sagen das deutlich, dazu gibt es mehr als genug armenische Webseiten (z. B. auf Englisch), die das überzeugend darlegen. Der Punkt ist aber, warum. Es ist nicht deswegen, weil die Armenier Christen sind, sonder aus einem völlig anderen Grund: Die Armenier waren bis zum Anfang des 20. Jahrhunderts in ganz Europa, aber vor allem im Osten, und auch im osmanischen Reich Finanzleute, Bankiers, Geldverleiher und Händler. Also sie waren die Erfolgreicheren auf diesem Gebiet im Osteuropa. Die Häuser Rotschild oder Oppenheimer waren im Westen gut, aber die Türken verachteten die Juden, sie machten lieber Geschäfte mit den Armeniern. Juden waren die verachteten Jahrmarkthändler, aber die Paschas gingen zum Armenier oder zum Griechen, wenn sie großes Geld brauchten (z. B. um den Gouverneursposten für ein Paschalik zu kaufen).

    Ähnliches kann man über dem Habsburger Reich sagen. Zwar hatten die Juden dort sich schön hochgekämpft, aber sie waren immer noch weit unter den Armeniern. Man nehme nur die kaiserliche Familie: Sohn Rudolf beging Selbstmord zusammen mit einer armenischen Baronin Maria Vetsera. (Siehe Vikipedia für ihre Herkunft, für ihr Onkel Baltazzi, vom Beruf Bankier). Fazit: Armenier wurden beim Wiener Hof empfangen. (Viele solche Beispiele könnte ich aus ganz Europa u. Osman. Reich aufführen.)

    Auch im Zarenreich hatten die Armenier einen höheren Rang – und dementsprechend einen besseren Anteil am Finanzmarkt.

    Aber auch im Westeuropa waren sie zu Hause, erhielten Zugang zu der höheren Gesellschaft und galten als gewichtige Finanzpartner.

    Das alles endete abrupt mit dem Genozid. Sie verloren komplett ihre Bedeutung, und die Juden wurden ab da die unangefochtenen Herren auf dem globalistischen Finanzmarkt.

    Diese Zusammenhänge will man heute kaum sehen. Aber in den historischen Chroniken, wie auch in den früheren literarirschen Texten findet man auf Schritt und Tritt reiche armenische Finanzleute, die zwar aalglatt und schleimig galten, aber dennoch hohes Ansehen hatten, ganz im Gegensatz zum Juden, der von allen geächtet wurde. (Siehe z. B. Helmut Moltkes Briefe aus der Türkei, Anfang 19. Jh) Auch die klassische Literatur des 19. Jahrhunderts aus K.u.K. oder Osteuropa spiegelt deutlich diese Verhältnisse. Armenier galten als reiche Händler, angesehen, obwohl nicht beliebt, während die Juden eher solche kleine Wucherer, Lumpensammler (wie der Milchmann Tevje u. ä.) waren.

    Die mächtige Judenclans des Westens haben erkannt, dass sie die armenische Konkurrenz im Osten ausschalten mußten – darum ging es, und nicht weil die Armenier Christen waren. Das waren auch andere Völker.

    Um diese Fakten heute zu belegen muß man sich durch solche alte Bücher durchwühlen, und mühsam die Fakten selber zusammentragen, denn die „Experten“ in London, Frankfurt oder New York haben keine Lust dazu, Fachbücher darüber zu schreiben, ganz im Gegenteil: sie hoffen, dass es vergessen wird.

    • Ortrun 29. Oktober 2016 um 04:38

      Diese Argumentation (Ausschalten der Konkurrenz auf den Finanzmärkten) halte ich für sehr überzeugend und nachvollziehbar – und jetzt ist mir auch klar, warum es in Paris und anderen europäischen Hauptstädten so viele sehr reiche armenische Familien gab/gibt, hatte mich schon darüber gewundert.

  5. LOKI`s Feind 28. Oktober 2016 um 00:12

    IS schon irgendwie bezeichnend, wie sehr der NATIONALSOZIALISMUS in seinem Ruf geschädigt wird!…mit nur wenig Verstand kann man sein Wesen begreifen—-warum nur sperren sich „deutsch“ davor😦

    • UBasser 28. Oktober 2016 um 08:19

      @San Andres Couple, das war mir nicht bekannt. Daraus könnte man tadellos ableiten, daß der Krieg der Türkei gegen Armenien ein jüdischer war?! Hat hier die Dönme zugeschlagen und im Namen Israel ihre Widersacher vernichtet? Genau das wäre ja der Fall, wenn man 1 und 1 zusammen rechnet.

    • UBasser 28. Oktober 2016 um 08:27

      @LOKI`s Feind, ja – und wenn man offizielle und viele sogenannte alternative Medien liest und vergleicht, sieht man, es ist eine Suppe. Gerade in der alternativen Szene der Medien wollen viele aufklären, doch eher versagen sie und singen das gleiche Lied des Mainstream.

      Es mangelt an Objektivität – aber nicht nur das! Die Umerziehung wirkt, sie erkennen den Kern des eigentlichen Konfliktes nicht, der da heißt: Internationalismus ist jüdisches System und Nationalismus ist des Volkes Wille (bei richtiger Umsetzung).

      Nee, man sperrt sich nicht, so würde ich es nicht sagen. Sie begreifen es nicht, das ist wohl die bessere Benennung. Was kann man dagegen tun? Aufklären und versuchen Zusammenhänge zu erklären.

  6. GvB 27. Oktober 2016 um 22:44

    Hhhm, als das Thema aufkam ..habe ich mich so daran herangearbeitet.🙂

    Wenn man mir sagen kann , wie alt das „Deutsche Mädchen“ ist..könnte ich mehr dazu sagen.Danach könnte man dann den Wahrheitsgehalt ..beurteilen.
    Es gibt ja junge deutsche Mädchen und ältere deutsche Mädchen..:-)
    ..einem „Älteren deutschen Mädchen“ traue ich den Artikel eher zu…

    Aber mal im ernst…Möglich ist das alles.. schon im dritten Reich wurde sehr vile Untergrundtunnel -und Bunker gebaut..Viele davon sogar inzwischen vergessen..zugsprengt…und betreten VERBOTEN!
    Mit der heutigen Vortriebstechniik ist das alles schneller zu bewerkstelligen. In der BRD allerdings nicht ohne Aufsehen zu erregen ..machbar.
    Wie in der Vergangenheit hat man keine Zwangsarbeiter.. Man muss die Fachleute gut bezahlen.. usw. und darüber geredet wird immer irgendwie..

    Diese Tunnel-Vortriebsmaschinen gibt schon lange..Sogar bei den Amis mit Düsentriebwerken!!!

    Es gibt weltweit nur wenige Firmen, die diese Maschinen herstellen. In Deutschland sind es die Firmen Herrenknecht AG aus Schwanau und Wirth GmbH aus Erkelenz; Robbins in den USA, Lovat in Kanada und Mitsubishi, IHI, Kawasaki und Hitachi in Japan sind weitere Hersteller.
    DUMBS Städte tief unter der Erde

    http://de.wikipedia.org/wiki/Tunnelbohrmaschine

    http://www.herrenknecht.com/de/home.html

    Herrenknecht (BRiD)-Tunnelvortriebsmaschinen:

    • GvB 27. Oktober 2016 um 22:52

      Hitlers Schloss in Schlesien, ein geheimnisvoller Ort.

      Albert Speer beauftragte 1943 die „Organisation Todt“, das größte und repräsentativste Schloss in Schlesien
      – Schloss Fürstenstein bei Waldenburg –
      mit seinen fast fünfhundert Räumen zu einem repräsentativen Führerhauptquartier umzubauen.
      Der zu schaffende über- und unterirdische Komplex*** sollte als Ausweichquartier für das Führerhauptquartier „Wolfsschanze“ dienen und das gesamte Oberkommando der Wehrmacht, das Oberkommando der Luftwaffe, die Reichsführung der SS und das auswärtige Amt sowohl überirdisch als auch unterirdisch beherbergen können.
      Dafür war geplant, riesige Stollen in das Eulengebirge zu treiben und auf zehn Quadratkilometern unterirdische Produktionsstätten für etwa dreißigtausend Menschen bereit zu stellen. Die ideale Lage des Schlosses – weit entfernt von den großen Schauplätzen des Krieges – aber mit Gleisanschluss veranlasste Hitler, trotz Krieg an dem Standort festzuhalten und seinen Ausbau zu forcieren. Albert Speer verlangte, dass die Arbeiten bis zum August 1945 abzuschließen seien.
      Jahrelang wurde im und unter dem Schloss umgebaut..dessen Veränderungsspuren noch heute(unter polnischer Besatzung/Verwaltung) zu sehen sind.

      Seidem berichtet wurde , das ein gepanzerter Zug in einem der RIESE-Stollen steht, zog das natürlich mehr Touristen magisch an und erzeugte höhere Besucherzahlen.

      Ca.10.000 Arbeitskräfte(?) aus den nationalsozialistischen Arbeitslagern wurden damals zugesichert und 130 Millionen Reichsmark bereitgestellt. Das war das Vierfache der Summe, die in den Bau der „Wolfsschanze“ investiert wurde. Erstmalig wurden im deutschen Fernsehen die Ergebnisse der historischen Forschung über die Geschichte des Fürstenberger Schlosses gezeigt.
      …..

      Hitler wollte im Großdeutschen“ Reich zahlreiche Führerhauptquartiere errichten.
      Als oberster Feldherr wollte er überall gegenwärtig sein, obgleich er die wenigsten der für ihn errichteten, gegen jeden Feindangriff von außen gesicherten Quartiere je zu Gesicht bekommen hat.
      Es waren mächtige Betonfestungen mit ausgedehnten unterirdischen Anlagen.

      Dazu gehörten unter anderen :
      „Schloss Fürstenstein bei Waldenburg“ mit der Unterirdischen Grossanlage „Projekt Riese“
      „Wolfsschanze“ bei Rastenburg in Ostpreußen,
      „Riese I.“ bei Bad Charlottenbrunn sowie
      „Rüdiger“ bei Waldenburg (beide Schlesien),
      „Fürstenstein“ bei Ksiaz (nordöstlich von Krakau) im sogenannten Generalgouvernement,
      „Brunhilde“ bei Diedenhofen (Lothringen),
      „Siegfried“ bei Pullach (Bayern) und
      „Amt 600“ im Raum Gießen/Bad Nauheim.
      Sowie eine kleinere Anlage in der Eifel xxxx

      So entstanden über das ganze Reichsgebiet verteilt nicht nur Hitlerunterkünfte bzw. Kommandozentralen sondern auch angehängte unterirdische Fertigungsbetriebe, Raketen-und Flugzeughallen sowie Schiffsbunker an der Küste. ..um aus diesem „Unterland“ heraus weiter zu produzieren und zu kämpfen.

      ***Der unterirdische Komplex.in Schlesien/bei Waldenburg
      Die Walimer Stollen
      Tunnelanlage

      Walim, das frühere Wüstewaltersdorf, liegt im nordwestlichen Teil des niederschlesischen Eulengebirges im Kreis Wałbrzych (Waldenburg). Dort wurde zu Beginn des Zweiten Weltkriegs eine gigantische Schutzanlage für die militärische Führung, die SS-Führung und die Regierung im Raum Schlesien geplant, die „Projekt Riese“ genannt wurde. Nach heutigem Kenntnisstand wurde dort im Eulengebirge auch ein weiteres Führerhauptquartier geplant, in Kombination mit dem requirierten Schloss Fürstenstein (heute Książ genannt/poln.). Doch begann der Bau erst 1943, nachdem Rüstungsminister Albert Speer die Leitung übernommen hatte, die Bauleitung übernahm 1944 die Organisation Todt. Ein gigantisches Stollensystem wurde von rund 20.000 Häftlingen aus dem „Außenlager Riese“ des Arbeitslagers Groß-Rosen gebaut. Mindestens 5.000 von ihnen starben… wahrscheinlich. Das alles geschah unter strengster Geheimhaltung – bis heute kennt man den wahren Umfang der Anlage nicht. Vierzehn dieser Stollen sind touristisch erschlossen und zugänglich, sie gehören zum Museum der Stollen von Walim.
      Im mystischen Dunkel bleibt der letztendliche Zweck des unterirdischen Baus. Bis heute gehen die Spekulationen von der Schaffung bombensicherer Produktionsstätten bis zum Führerhauptquartier. Restlos geheimnisvoll wird es, wenn man berücksichtigt, dass es bis heute zu wenig bekannte Tunnel gibt für die Menge des nach Aktenlage damals verbauten Betons. Es könnte hier unentdeckt also noch viel mehr Tunnelsysteme geben.

      >Hier greifen nun die neuesten Nachrichten…über den gepanzerten Zug, und evtl. dort gelagerte Schätze..Er soll sich bis zu 70 Meter unter der Erde befinden.Zeitzeugen zufolge wurde im Mai 1945 in Walim ein Konvoi gesichtet, dessen Wagen die Zeichen der Reichsbank trugen.
      Sagt man…
      Natürlich weckt das nun Begehrlichkeiten (Gier) bei den Polen, Russen, VSA… und ..wie nicht anders zu erwarten der Israelis(und dem ZRdJ).

      http://www.bluewin.ch/de/news/wissen—technik/2015/8/20/goldrausch-in-niederschlesien–zug-mit-nazigold-entdeckt–.html

      Aber Vorsicht!.. die SS-Sondereinheit „Rübezahl“ wirds verhindern..denn diese haben 1945 eine böse Giftgas-Sprengladung installiert.(Wurde im Westfunk der BRiD phantasiert (.-)
      Alles nur eine schöne Legende..?
      Warten wirs ab, ob die Polen.. „haben was zu holen“..
      oder vom „Deibel“ geholt werden.

      • Skeptiker 27. Oktober 2016 um 23:45

        @GvB

        ===============
        Aber Vorsicht!.. die SS-Sondereinheit „Rübezahl“ wirds verhindern..denn diese haben 1945 eine böse Giftgas-Sprengladung installiert.(Wurde im Westfunk der BRiD phantasiert (.-)
        ===============

        Dabei kann es sich nur um Deutschlands Wunderwaffe handeln.

        Kein Wunder das die alle Angst haben, ich meine vor Zyklon B.

        Gruß Skeptiker

        • Skeptiker 28. Oktober 2016 um 00:03

          @GvB

          Hier gleich am Anfang zu sehen.

          10 Mysteriöse Archäologische Entdeckungen – Die niemand erklären kann!

          Gruß Skeptiker

        • GvB 28. Oktober 2016 um 00:39

          @Skepti ..und noch ne Bunkergeschichte:

          Das neueste Albtraum-Horror-Movie:

          „Ich schaffe….nix mehr“

          Ein deutscher (BRD-) Film-Film.(Klasse: Noir cinema)

          Gefördert mit der BRD-Filmförderungs-Stiftung und ausgezichnet mit der Schlomo-Schleich-Ranitzki – Kültür-Medaille

          Bewertung: *****Füneff -minus -Sterne

          FSK : 18 Jahre

          (Arbeitstitel: Merkels dunkle Stunden ohne Atomstrom)

          Offizieller Titel: „Ich schaffe nix mehr“ (oder. wie ich ins Koma fiel)

          Aus dem Drehbuch:

          Merkel:

          Ich saß im neuen Bunker unter dem Kanzleramt, vor mir auf dem Tisch Karten, Asylzahlen und Lügenmedienblätter und hinter mir das Bild von Katharina der Grossen (aus RUSSland), um mich, mit betretenen, ja verzweifelten Gesichtern die Flinten-Mutti von der Leine, Sabber-Seifert-, Rolli-Schäuble, Dicki-Dick-Dickens-Gabriel, dem Steingemeierten, und ein schwer besoffener Gauck, der, während die anderen düster schwiegen, Worte wie „Freiheit für Islamisten“ und „liebe Mitbürger mit Migrationshintergrund“ vor sich hinbrabbelte. Anschliessend aber weinend in der Ecke hockte und jammerte: „Das Pack, die Reichsbürgern sind da und wollen uns federn und teeren.. Sie wollen uns sieden und kochen..Oh Gott-Oh Allah ..!“

          Uschi von der Leyen, deren Kinder die ganze Zeit im Bunker herumgetobt hatten, war jetzt mit ihnen in einem separaten Raum verschwunden und hatte sich eingeschlossen.Ich glaube die Kiff-Kiddies wurden alle auf SPEED , Crystal Met oder so gesetzt.

          Hugenhottentotte von der Miesere lächelte wie immer sein Hasengrinsen.. (welches mich schon immer im Schlaf verfolgte)..und gab mir den Rat, doch den Ober-Rabbi von Berlin anzurufen..oder den Logenmeister zum „Hüpfenden Bären“.Die wüssten immer alles besser und hätten sicher ein Bomben-Rezept, wie man mit Reichsbürgern umgehen könnte, um einen Angriff aufs Kanzleramt des BUNDES abzuwehren..

          Aber es kam bis heute keine Antwort.. Die wurden wohl schon ausgeflogen. Mein dicker Staatssekretär(Spitzname Hasenschwarte)Altermaier bekam mal wieder nix zustande und jammerte… ich will zu meinem Freund..komme aber nicht durch die Bunkertüre..

          Der Bazi-Schuft Seehofer rief mich aus seiner Alpenfestung an: Er würde sich zu meiner Nachfolgerin ernennen, wenn er nicht endlich ernst genommen würde..sein Freund Dobrindt wäre nun bei ihm.. und es sei unmöglich..wie der in den Alpen angkommen wäre..Man hätte den nur in geblümten kurzen Unterhosen aus Preussen..ausreisen lassen.

          Die SPD-Kabinetts-Weiber Nahles und Schwesig hatten sich eh schon feige per SMS mit der Begründung abgesetzt:

          Wir sind nie bei der Armee gewesen. Wir sind Mütter und müssen nachhaltig stillen..Was Uschi kann, dürfen wir schon lange.

          Barbara Hendricks rief mich auch noch an und jammerte, ja belämmerte mich mit ihrem Privatscheiss :

          „Die Saudis haben mich nicht akzeptiert und ich überlege, ob ich mich ganz zum Minister umoperieren lassen..soll?!“

          ..das war nun zuviel..

          …da– – erwachte ich 6, 66 Uhr aus meinem Traum und sah neben mir meinen geliebten Templiner Stoffhasen liegen und hörte aus dem Nebenschlafzimmer das professorale Schnarchen meines Herrn Sauer.

          —-

          Oh wie schön kann die Welt doch sein.. dachte ich dann, als ich die „Bundes-Waschmaschine“…(das „Bundeskanzler-Amt“ )betrat…

          Von wegen:

          Vor dem Wachhäuschen demonstrierten die Gruenen und bekifften Bübchen.. Volker Beck und Daniel Cohn-Bendit : „Anjela .. wir wollen in deine Loge!“.. oder wir werden wieder rückfällig. Ich beachtete diese abgehalfterten Wichtelzwerge nicht und zog die Limo-Vorhänge zu.

          ..und ausgerechnet … vor meinem Dienstzimmer empfing mich dann der schwitzende Hermann Gröhe und schwenkte schon wieder die Bundesflagge..

          Hinter ihm versteckt.. stand der spitzmäusige Heiko M. und hielt ein Schild hoch: Ich will ein neues Gesetz ..ich will ..mein Maas-Pack „Reichsbürgergesetz!“…

          …mehr bekam ich nicht mit.. und ich fiel um… ins Koma..

          Furzsetzung folgt..

        • GvB 28. Oktober 2016 um 00:41

          ..und das Mittelchen hinterläSSt doch Blaue Farbe an der Wand?

          • Skeptiker 28. Oktober 2016 um 01:12

            @GvB

            Ja, sieht mann hier.

            Also bei den Entlausungs-Kammern der Wäsche, konnte man die Spuren wirklich bläulich sehen.

            Louis Darquier de Pellepoix

            „In Auschwitz sind nur Flöhe vergast worden.“
            „[sechs Millionen] Diese Zahl ist eine Erfindung, schlicht und einfach – eine Erfindung der Juden, natürlich. Die Juden sind so; sie sind bereit alles für öffentliche Aufmerksamkeit zu tun.“
            Metapedia

            Gefunden eher unten.
            http://web.archive.org/web/20140603092654/http://www.hansbolte.net/antisemitischezitate.php

            Gruß Skeptiker

            • Skeptiker 28. Oktober 2016 um 01:27

              Hier sieht man Ronaldos GKT Lokomotive.

              Hier alle Bilder über den grössten Witz aller Zeiten.
              http://www.cwporter.com/bildde3.htm

              Gruß Skeptiker

              • Andy 29. Oktober 2016 um 12:28

                Hier ist auch so ein Witz Skepti !
                Veroeffentlichung von Klaus Huscher in seinem damaligen Nachrichtenblatt – Denk mit !

                Die Presse behauptet, Adolf Hitler habe in den Jahren 1943 und 1944 6 Millionen Pralinen gegessen. Der Verband der Schokoladenindustrie haelt das fuer eine werbekraeftige Aussage, macht stillschweigend seine Geschaefte mit einer solchen Konsumaussage, Adolf Hitler ist ja noch fuer soviele Vorbild,- ohne sich aber dabei Gedanken zu machen, ob dies der Volksgesundheit zutraeglich ist.
                Nun kommt einer daher – vielleicht sieht er weder fern noch liest er uebermaessig die Presse, kann also noch selber denken, und ueberlegt sich, wieviel Pralinen da wohl der Adolf Hitler am Tage durchschnittlich gegessen haben muss : 6. 000 000 durch 730 = 8.219,178 pro Tag oder 342,46575 stuendlich, oder 5,707… minuetlich.
                Jetzt erst hat er ein Vorstellungsvermoegen der Aussage gewonnen:
                das bedeutet ohne je zu schlafen muss er da fast 6 Pralinen in der Minute gegessen haben – nein, nun glaubt er der Schokoladenindustrie nicht mehr und aeussert Zweifel ! Das aber haette er nicht tun sollen – das ist geschaeftsschaedigend , Christus wurde dieserhalb auch gekreuzigt !
                Die ganzen Suesswarenhaendler werden aufgescheucht, der Verband der Schokoladenindustrie – auch der Zentralrat fuer Cognacbohnen – wird eingeschaltet:
                das kann uns ja den Umsatz kosten, wenn Zweifel aufkommen, dass unser Vorbild, der Adolf Hitler, mit seinem Pralinenkosum nicht die beworbenen 6 Millionen Pralinen gegessen haben soll.
                Unser einzelner nachdenklicher Mensch wird nun nicht nur von der Suesswarenlobby verfolgt, sondern es wird auch die Justiz eingeschaltet und schliesslich wird er von allen verfolgt und angeklagt:
                Er verleumde die von Adolf Hitler gegessenen Pranlines, die sich nicht mehr wehren koennen, da laengst verdaut. Ausserdem beleidige er mit dieser Aussage die Schokoladenindustrie und jede von ihr erzeugte Praline, ja, auch jede neu produzierte !
                Unser denkender Kritiker kann machen was er will, er wird verurteilt, denn geschwind verkuendete man, das es “offenkundig” sei, das Adolf Hitler 1943 – 1944
                6 Millionen – manche sprechen allerdings auch von 25 Millionen – Pralinen verspeist habe ! Und da es “offenkundig” sei, braeuchte man das gar nicht erst beweisen.
                Das kann natuerlich nur eine von der Schokoladenindustrie so versuesste Justiz behaupten, nicht aber eine tatsaechliche, denn, und da kehre ich jetzt wieder von dem konstruierten Beispiel in die Welt der Legalitaet zureuck, eine wirkliche Justiz weiss, das “allgemeinkundige” Tatsachen z.B. durch Behauptungen in Zeitungsveroeffentlichungen entstehen koennen – wie es eine “allgmeinkundige Tatsache” ist, das Adolf Hitler jaehrlich 3 Millionen Pralinen ass, aber, damit ist nicht die Wahrheit des Inhaltes dieser Behauptung bekannt !

                Dieser Inhalt ist aber, wenn die behauptete Tat zum Tatsbestand der Verhandlung gehoert, zum Gegenstand der Hauptverhandlung zu machen !

                In einer rechtsstaatlichen Justiz allerdings, – nicht aber bei einer pralineabhaengigen !

        • GvB 28. Oktober 2016 um 16:24


          Herr der Berge, Rübezahl..
          seine Wunderwaffe..

      • LOKI`s Feind 29. Oktober 2016 um 22:54

        Schlesien ist mein/unser deutsches Land…..da gibst für die POLEn NICHTS zu holen!!!!…….hat mir sogar ein „echter Pole“, mit dem ich seit über 20 Jahre befreundet bin bestätigt!!!

  7. GvB 27. Oktober 2016 um 20:04

    Trump und H.Clinton auf einer NEW-Welt-Ordnungs….. Jesuiten-Dinnerparty wohl-vereint……
    Alfred E.. Smith-Wohltätigkeits Essen..

    Trump & Hillary Clinton Promote NWO at Jesuit Dinner Party

    It’s the night after the third debate and Donald Trump / Hillary Clinton attend an evening of Jokes, Jesuit Jesters and Roasting at the 33rd Jesuit Dinner Party. In the speeches we hear Hillary’s promotion of Pope Francis, Trump’s threats against „anti-Catholic“ rhetoric and even a mention of the „One World“ Community.

    https://en.wikipedia.org/wiki/Alfred_E._Smith_Memorial_Foundation_Dinner

Bitte nur 4 - 5 Links im Kommentar! Eventuelle Freischaltungsprozedur kann etwas länger dauern! Notfall nochmals veröffentlichen und keine offensichtliche Phantasiemailadresse nehmen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: