DIE LÜGENMÄRCHEN GEHEN WEITER

67

3. November 2016 von UBasser


Von Gerhard Ittner

Sofort nach dem Einsetzen der auffällig konzertierten „Berichterstattung“ über den Vorfall von Georgensgmünd – als hätte alles schon zum Einsatz vorbereitet in der Schublade gelegen – hatte ich das Gefühl, daß da eine wohlinszenierte Sache abläuft, um gegen eine mißliebige politische Richtung Stimmung zu machen, ähnlich wie beim Lügenmärchen vom „NSU“. Ich hege tatsächlich erhebliche Zweifel, daß es den angeblichen „erschossenen Polizisten“ wirklich gibt. Das heißt, ich hege Zweifel daß wirklich ein Polizist so schwer getroffen wurde und er dann gestorben ist. Ich hege Zweifel, daß das in Georgensgmünd so abgelaufen ist, wie offiziell geschildert. Denn wenn man die Berichte liest und sich dabei „vor dem inneren Auge“ vorstellt – so wie ich es zu tun pflege, wenn es um Geschichten über den „Holocaust“ geht – wie das denn real abgelaufen sein soll, was da über die Sache mit dem „Reichsbürger“ geschrieben wird — DANN STINKT DAS ZUM HIMMEL! 
.
Wenn uns schon solche unverfrorenen Lügen aufgetischt wurden wie die von der Mondlandung, von „9/11“ oder vom „NSU“ – von einer noch viel gigantischeren Lüge ganz zu schweigen -, dann wäre es mit allen Mitteln und Möglichkeiten ausgestatteten Lügenbeuteln doch ein Leichtes, so etwas zu inszenieren, was man uns jetzt mit den Berichten über das Geschehen von Georgensgmünd auftischt. Das „mannichlt“ mir sehr verdächtig – Ihr wißt schon, der Alois aus Passau, der damals von einem 2m großen schlangentätowierten Neonaziphantom mit einem Lebkuchenmesser angeblich lebensgefährlich verletzt worden sein soll… Das Phantom wurde trotz eines unter einem ohrenbetäubenden schweinejournalistischen Hineinsteigerungsgrunzen durchgeführten ermittlerischen Riesenaufwands bis heute nicht gefaßt. Aber dafür ist dem Alois Mannichl seine knapp zwei Zentimeter lange lebensgefährliche Hautanritzung unterdessen verheilt, so daß er nicht mal mehr dieses Souvenir vom Ehestreit mit seiner Frau hat, der Pantoffelheld – Entschuldigung: der Lebkuchenmesserabwehrnahkampfheld.
Aber bitte vergegenwärtigt Euch einmal, was die heute allgemein als Lachnummer betrachtete Geschichte damals, als sie die Schlagzeilen beherrschte, für eine tatsachensuggerierende und massenweise betroffenheitsbesoffen machende Macht hatte – nicht anders als in diesen Tagen der „Reichsbürger“ von Georgensgmünd.
 .
Sicher mag es dort in Georgensgmünd einen Vorfall gegeben haben, aber was ist WIRKLICH passiert? Nach allem, was die sich schon geleistet hat, wird doch keiner mehr ernsthaft das glauben, was die Lügenpresse gleichgeschaltet schreibt. (Man denke auch an die Inszenierungen des „Unfalls“ von Jörg Haider oder des „Selbstmordes“ von Kirsten Heisig.)
Deshalb heißt es: immer, wenn die Lügenpresse gar so verdächtig auf eine dahinterstehende koordinierende Regie hindeutenden Art und Weise sudelschreibt, dann: Achtung! Hirn einschalten! – Und niemals vergessen: „SEBNITZ – 50 NEONAZIS ERTRÄNKEN KIND!“
Jeder, der das damals angezweifelt hatte, als die druckfrischen Schlagzeilen jedes ansatzweise kritische Denken zu erschlagen drohten, der ist förmlich gesteinigt worden und von einem haßrasenden Hetzermob der Lügenpresse in der Luft zerrissen. Wer heute die von derselben Lügenpresse mit verleumderischer Inbrunst verbreitete Version über das Geschehen von Georgensgmünd anzweifelt, dem wird es genauso gehen. Doch wie wird es morgen aussehen? Wird „Georgensgmünd“ dann vielleicht eingereiht werden können ins Propaganda-Desinformations-Panoptikum: „Sebnitz“, „Mannichl“, „NSU“, „Katyn“, „Seife aus vergasten Juden“, „Lampenschirme aus Menschenhaut“, „Möbel aus Menschenknochen“, „Gaskammern in Dachau“, „der Staat BRD“, „steigende Beliebheitswerte für Angela Merkel“…?
.
Ich habe die von zunehmendem Haß, und natürlich von der für die Lügenpresse obligatorischen Dummheit geprägten „Berichte“ über die „Reichsbürger“ in den letzten Monaten nahezu täglich verfolgt. Es war deutlich zu spüren, wie ratlos das abgewrackte System der Staatssimulation gegenüber einer eben gar keine solche im bekannten Sinn darstellende Bewegung ist, daß eine rapide wachsende Zahl Freier Deutscher Menschen, die den BRD-Betrug erkannt haben, dieser mit dem absoluten Recht der freien Selbstbestimmung die Legitimation über sich absprechen. Daran ist überhaupt nichts „strafbar“. Das ist ein unbedingtes Recht! Denn kein Regime der Welt hat das Recht, Menschen gegen deren Willen gewaltsam als seine Staatsangehörigen zu deklarieren und zu beschlagnahmen, von ihnen „staatsbürgerliche Loyalität“ zu verlangen. Wo sind wir denn? Was bildet diese „BRD“ sich ein? Es ist doch sogar rechtlich untersagt, einen Mann als Mann zu deklarieren und eine Frau als Frau, wenn die Betreffenden das nicht wollen – und dann soll das mit einer Staatsangehörigkeit gehen?
.
Wie schweinejournalistisch der Schweinejournalismus tatsächlich ist, wird daran deutlich: Sagt ein Freier Deutscher Mensch, daß er kein Staatsangehöriger der BRD sei (die ja noch nicht mal eine eigene Staatsangehörigkeit hat), dann setzt in der Lügenpresse ein Haßgeheul ein, fast so schlimm als würde der Betreffende gesagt haben, was er wirklich über den „Holocaust“ denkt – doch sagt ein Mann, daß er kein Mann sei, oder eine Frau, daß sie keine Frau wäre, dann finden das die Sudelschreiberlinge ganz toll. Dabei ist das eine naturgegeben, das andere ist ein menschengemachtes, künstliches Konstrukt.
 .
Ich will jetzt gar nicht groß zur erbärmlichen Rechtslage der jämmerlichen Staatssimulation der BRD ausführen, das habe ich andernorts ausgiebig getan. Nur soviel, und das sagt eigentlich schon alles – und es ist eine nicht wegzudiskutierende Tatsache: Die BRD hat KEINE eigene Staatsangehörigkeit und damit keinen einzigen eigenen Staatsangehörigen und also kein eigenes Staatsvolk! Ferner: Die BRD ist den Feindstaatenbündnissen gegen Deutschland und das Deutsche Volk beigetreten, den UN und der Nato, welche die noch immer NICHT GESTRICHENEN FEINDSTAATENKLAUSELN gegen uns aufrechterhalten! Damit also ist die BRD, die eben NICHT der Staat des Deutschen Volkes ist, ganz klar als Feindmacht Deutschlands und des Deutschen Volkes zu betrachten, denn sie ist ja eben, bei aufrechterhaltenen Feindstaatenklauseln, dem Feindstaatenbündnis beigetreten. Das stimmt doch! Das ist doch so! – Damit aber ist auch das allerdümmste Blödgesülze als solches entlarvt, das da behauptet, die BRD wäre mit dem Deutschen Reich identisch. Das würde aber doch bedeuten, daß man mit ein und derselben Frau sich gleichzeitig in den Rechtsverhältnissen verheiratet und geschieden befinden kann; im konkreten Fall: daß ein Staat gleichzeitig Verbündeter und per Feindstaatenklauseln erklärter Feindstaat ein und derselben Staaten sein kann. HIRNRISSIG! Doch diese abartige Saudummheit, die glaubt, das Deutsche Volk völlig zum Narren halten zu können – das ist eben BRD! Nicht zuletzt deshalb wird sie von immer mehr im Deutschen Volk regelrecht verabscheut und rundheraus abgelehnt. Und damit müssen sich die BRDlinge eben abfinden: Freie Deutsche Menschen HABEN DAS RECHT, die BRD zu verabscheuen und sie rundheraus abzulehnen! Die BRD hingegen hat KEIN RECHT, von Freien Deutschen Menschen zu verlangen, daß sie diese nicht verabscheuen und ablehnen. So ist das! – Auch wenn der Schweinejournalismus noch so hyperventilierend grunzt.
 .
Das Schweinejournalistische des Schweinejournalismus drückt sich auch darin aus, daß dieser immer von „selbsternannten Reichsbürgern“ schreibt – wo es doch aber die Lügenpresse selber war, die dieses Etikett zu hetzerischen Diskreditierungszwecken etablierte. Ich zum Beispiel kenne niemand, der sich als „Reichsbürger“ bezeichnete. Und ich selber bezeichne mich auch nicht so – ich bin Nationalsozialist, da ist alles nötige drin; auch der „Antisemitismus“. – „One size fits all“, um einmal fremdsprachlich zu werden.
 .
Desweiteren heißt es aus den redaktionellen Rattenlöchern des Systems, die „Reichsbürger“ würden die „Existenz der Bundesrepublik Deutschland leugnen“. Was für ein Unfug! Die den BRD-Betrug durchschaut habenden Freien Deutschen Menschen – das ist keine „Bewegung“, sondern das ist das DEUTSCHE VOLK; nur haben die einen den Betrug schon durchschaut, die anderen sind immer mehr dabei, das zu tun -, diese Freien Deutschen Menschen leugnen die BRD genausowenig, wie sie die Lügenpresse leugnen. Nein, sie wissen, daß es diese gibt – und sie verabscheuen beide. Sie leugnen die BRD nicht, sie sprechen ihr die Legitimation über sich ab! Und das, man kann es gar nicht genug betonen: DAS DÜRFEN SIE, DAS IST IHR ABSOLUTES RECHT! Die BRD hat genausowenig das Recht, von Freien Deutschen Menschen „staatsbürgerliche Loyalität“ und Anerkennung zu verlangen, wie Frankensteins Monster nicht das Recht hat, von jeder Frau zu verlangen, daß sie Liebe für ihn empfinden soll – das hätte er nicht einmal gegenüber seiner Ehefrau. Die staatssimulatorische Lachnummer der BRD, sie hat aber noch nicht einmal eine Ehefrau – d.h. sie hat kein eigenes Staatsvolk. Aber das gibt ihr absolut nicht das Recht, aus Notgeilheit Freie Deutsche Menschen zu vergewaltigen!
Es gibt doch durchaus Trottel, die „BRD-Bürger“ sein wollen, an die soll sie sich halten. Ein Traumpaar! Die demokratische Märchenhochzeit von Frigitität und Impotenz.
 .
Loyalität, Legitimation und Liebe lassen sich nicht erzwingen, sie werden aus freien Stücken gewährt – oder sie werden eben nicht gewährt. Und der BRD gewähren immer mehr Freie Deutsche Menschen das NICHT! Damit muß sich das Regime genauso abfinden, wie sich ein schmieriger Schleimling damit abfinden muß, wenn er von einer Frau einen Korb bekommt.
.
.
HEIL DEM DEUTSCHEN REICH!
.
Gerhard Ittner
.
Bemerkung: Zu Georgensgmünd. Der Vorfall dort kann viele Varianten gehabt haben. Denken wir mal nach, wie wäre es, daß es gar keinen „Reichsdeutschen“ dort gab, sondern er wurde nur zu einem gemacht, weil man eine „Säuberungsaktion“ auch bei der Polizei wegen illoyaler Polizisten machen wollte? Das es eben ein ganz normaler Krimineller war? Oder, daß der Polizist, der ums Leben kam, von den eigenen Leuten abgeknallt wurde, weil er vielleicht in irgendeiner Form störte? Varianten kann man viele suchen und finden. Lügen – natürlich auch!
..
Ubasser

67 Kommentare zu “DIE LÜGENMÄRCHEN GEHEN WEITER

  1. Ostfront sagt:

    ——————————————————————————————————————————
    Deutschland war und ist im wahrsten Sinne des Wortes das Rosenland, das Rassenland der ganzen Erde. Und nun begreifen wir auch, warum seit jeher alle internationalen Bünde der Tiermenschen darnach trachten, dieses Kernland der Rasse zu vernichten.
    ——————————————————————————————————————————-
    Alle aber noch so heißen nationalen, kirchlichen, politischen und sonstige sich darbietenden Bemühungen des organisierten Lumpengesindel des Erdballes werden nicht verhindern können, daß die germanische Rasse erwacht und allen Schmarotzern das Lebenslicht ausbläst.

    Wir werden siegen!

    Wir werden siegen, denn die Wahrheit und die klaren Beweise sind für uns.
    ————————————————————————————————————————————-
    Gliederung
    ————————————————————————————————————————————-
    Marby = Runen = Bücherei Band 7/8

    Die Rosengärten und das ewige Land der Rasse
    2. Buch der Reihe: Rassische Gymnastik als Aufrassungsweg
    Was ist Kultur ? —- Kulturländer —- Geburt und Tod der „Götter“ —- Sippe und Familie —-
    Tyr = Thor —- Deutschland, das große Rosenland —- Die unterirdischen Anlagen u. a.
    Weiteres zur Runen = Sprache —- Weitere Aufrassungs = und Runen = Uebungen

    Gegeben von dem Endecker und Neuschöpfer der Runen = Gymnastik

    Friedrich Bernhard Marby
    ————————————————————————————————————————————-
    Buchanfang
    Zur Marby = Runen = Bücherei
    Vorwort zu diesem Doppel = Band
    Einleitung
    Was ist Kultur ?
    Kulturbeweise
    Einiges zum heutigen Stand der Erbkunde
    https://morbusignorantia.wordpress.com/2016/11/03/die-luegenmaerchen-gehen-weiter/#comment-28894
    ————————————————————————————————————————————-
    Ueber Geburt und Tod der „Götter“
    https://morbusignorantia.wordpress.com/2016/11/03/die-luegenmaerchen-gehen-weiter/#comment-28923
    ————————————————————————————————————————————-
    Sippe und Familie
    https://morbusignorantia.wordpress.com/2016/11/03/die-luegenmaerchen-gehen-weiter/#comment-28927
    ————————————————————————————————————————————-
    Der Rosengarten
    Darum Deutschland !
    Deutschland, das große Rosenland, das Rassenland
    Das allgemeine Anlagenbild der Rassengärten.
    Das Aufsuchen der alten Aufrassungs=Anlagen
    In der Erde . . .
    https://morbusignorantia.wordpress.com/2016/11/03/die-luegenmaerchen-gehen-weiter/#comment-28959
    ————————————————————————————————————————————-
    Die unterirdischen Gänge
    Unterirdische Runenübungsstätten und Uebungskammern
    Unterirdische Städte
    Der „Sarg“
    Der Meiler und die Räucherungen
    https://morbusignorantia.wordpress.com/2016/11/03/die-luegenmaerchen-gehen-weiter/#comment-29091
    ————————————————————————————————————————————-
    Die heiligen Teiche
    Mühlenteiche, Mühlenwehre und „Altweiber=Mühlen“
    Zur Nachricht an Leserinnen Leser !
    Nun: Weiteres zur Marby=Runen=Sprachlehre
    Das Lautgebäude der dynamischen Runensprache
    Weiteres zur dynamischen Runen = Sprache
    Die Hall = Runen und ihre Uebungen
    https://morbusignorantia.wordpress.com/2016/11/03/die-luegenmaerchen-gehen-weiter/#comment-29251

    ————————————————————————————————————————————-
    scribd
    Marby = Runen = Bücherei Band 7/8
    https://de.scribd.com/doc/224725630/Runenschrift-Runenwort-Runengymnastik-Band-7-und-8-Friedrich-Bernhard-Marby-1935
    ————————————————————————————————————————————-

  2. Ostfront sagt:

    Wappen Deutsches Reich – Fürstentum Lippe

    ——————————————————————————————————————————
    Deutschland war und ist im wahrsten Sinne des Wortes das Rosenland, das Rassenland der ganzen Erde. Und nun begreifen wir auch, warum seit jeher alle internationalen Bünde der Tiermenschen darnach trachten, dieses Kernland der Rasse zu vernichten.
    ——————————————————————————————————————————-
    Alle aber noch so heißen nationalen, kirchlichen, politischen und sonstige sich darbietenden Bemühungen des organisierten Lumpengesindel des Erdballes werden nicht verhindern können, daß die germanische Rasse erwacht und allen Schmarotzern das Lebenslicht ausbläst.

    Wir werden siegen!

    Wir werden siegen, denn die Wahrheit und die klaren Beweise sind für uns.
    ——————————————————————————————————————————-

    Die Rosengärten und das ewige Land der Rasse (Fortsetzung)

    (Fortsetzung 2. Versuch ! )

    Die heiligen Teiche




    ——————————————————————————————————————————-
    Runenschrift, Runenwort, Runengymnastik / Band 7 und 8 / Friedrich Bernhard Marby / 1935
    ——————————————————————————————————————————-
    Allen Deutschen gehört die deutsche Geschichte, denn alle sind wir an ihrem Fluch wie an ihrem Segen beteiligt.
    ——————————————————————————————————————————-
    Richard Suchenwirth

    Deutsche Geschichte – Von der Germanischen Vorzeit bis zur Gegenwart

    ——————————————————————————————————————————-
    Deutsche Geschichte 11 Videos
    (https://www.youtube.com/watch?v=x_dqPX4x0jk&list=PLb4-tnI7AWx6hEAuAfp0s4kjIRXFmVh08)
    ——————————————————————————————————————————-

    ——————————————————————————————————————————-
    Vorwort

    Von dem Tag an, da die Scharen der Kimbern und Teutonen nach dem Süden dringen, oder genauer, da ein Arminius im Teutoburger Walde über die Römer siegt, gibt es eine deutsche Geschichte. Reich an leuchtenden Taten, an großen Männern, an Beispielen unvergänglicher Tapferkeit zieht sie an uns vorüber, die deutscheste Wissenschaft der Nation und zugleich ihre lebendigste. Hier begegnen wir nirgends fremde Öde, nirgends Erstorbenem, dem Leben Entrücktem. Im Gegenteil !

    Wenn wir das Buch der deutschen Geschichte aufschlagen, in dem jede Seite getränkt ist mit dem Blut unseres Volkes, jedes Jahr umwittert vom Schauer des Geschehens, nachhallend von errungenem Sieg oder empfangenen Schlägen, durchbebt von dem Erleben einer Generation, so fühlen wir, daß die Vergangenheit eines Volkes, solange es lebt, ewig wirkende Gegenwart bleibt.
    Deutsche Geschichte kann uns in ihren glücklichsten Zeiten nichts sein als Mahnung zu gleichem Vollbringen, in der Tragik ihrer düstersten Stunden aber aufblitzende Sendung und Ruf zur Tat.

    Wir sehen die Geschichte heute nicht wie der satte Spießbürger, der sich freut, wenn in möglichster Ferne von ihm „die Völker aufeinander schlagen“ und Kriegsgeschrei erschallt. Wir fühlen und erleben sie als ein ringendes Volk, das aus Not und Bedrängnis den Weg zur Sicherheit seines Daseins sucht, sehnsüchtiger als je zuvor, tatentschlossener als irgendwann in den 2000 Jahren seit dem ersten Auftreten der Germanen in der Welt der Völkerschicksale.

    Anders als die großen Nationen Europas haben wir wiederholt Niederungen durchschreiten müssen, die Blutbäche des Dreisigjährigen Kriegs, die Elendzeiten nachher, die Jahre der Knechtung durch Napoleon, den Abgrund des Verailler Vertrags. Wir haben Bruderkämpfe erlebt, nicht etwa bloß als Bürgerkriege wie gelegentlich auch die anderen Völker, sondern regelrechte Kriege deutscher Staaten gegeneinander, jahrzehnte=, jahrhundertelang.

    Wir sind noch ein unerfülltes Volk. Noch gibt es ein Deutschland, das erst Idee, nicht Wirklichkeit ist. Millionen unserer Brüder leiden unter Fremdherrschaft, sind bedroht im Gebrauch ihre Muttersprache, sind in fremde Armeen gezwungen, sind abgeschnitten von der Heimat. Deutscher Volksboden ist besonders im Osten verlorengegangen , das Erbe unsrer mittelalterlichen Kolonisation hat schwerste Einbußen erlitten. Aber niemals dürfen wir in die Enge binnendeutschen Denkens versinken, nie unsere Volksgenossen vergessen,die durch Friedensdiktat oder sonstige Schicksale von uns abgeschnürt sind, gleichgültig in welcher Richtung der Windrose und wie entfernt sie auch wohnen. Unser Herz muß ihnen immer offen bleiben. Wir haben nicht das Recht, das ideale Deutschland, das ihnen allen gehört, einzuschränken auf den Raum des Deutschen Reiches.Wir müssen großdeutsch denken und fühlen lernen.

    Wir dürfen keines unsrer heiligen Rechte vergessen, wie auch die anderen Völker Europas ihre heiligen Rechte nie vergessen haben und vergessen werden.

    Allen Deutschen gehört die deutsche Geschichte, denn alle sind wir an ihrem Fluch wie an ihrem Segen beteiligt. Darum muß sie auch allen gerecht werden.

    Diese Geschichte ist nicht vom preußischen, nicht vom österreichischen, nicht vom katholischen, nicht vom evangelischen Standpunkt aus geschrieben. Sie ist das Werk eines Österreichers und alten Nationalsozialisten, für den es seit seiner Kindheit über jede Schranke hinweg nur eins gegeben hat:

    Das deutsche Volk!

    Unter Mühen und Leiden entstand dieses Buch. Ich habe, immer wieder unterbrochen, im Konzentrationslager Wöllersdorf, im Wiener Polizeigefangenenhaus, im Spital und während der mir auferlegten Aufenthaltsbeschränkung in dem stillen Orte Eichgraben im Wiener Wald daran geschaffen. Mein Herz war erfüllt von der Not meiner Heimat, von schwerster Sorge um das deutsche Österreich und von dem innigsten Miterleben mit denen, die noch mehr geopfert haben als ich. So gehe denn von diesem Buch der heiße Gruß an alle, die litten, an meine treuen Kameraden und Freunde und an meine liebe Heimat Österreich —- den unlöslichen Bestandteil des großen deutschen Volkes !

    Richard Suchenwirth

    Zum neuen Geleit

    Dreieinhalb Jahre nach seinem Erscheinen im November 1934 ist dieses Buch heute in einer Auflage von hunderttausenden Exemplaren verbreitet. So wurde denn meine „Deutsche Geschichte“ tatsächlich von der Volksgemeinschaft aufgenommen, an die ich mich wandte, und ich habe einer großen Leserschaft in allen Gauen des deutschen Vaterlandes zu danken. Daß ich auf meinem Wege durch sein Schicksal in der Vergangenheit stets unser Volk in seiner Ganzheit sah und keinen seiner Teile vergaß, ist feinfühlig verstanden und mit erfreulicher Einsicht begrüßt worden.

    Das Deutschland aller Deutschen, so lange Zeit nur Wunschtraum oder lebloser Begriff, wird am Horizont unsrer Gegenwart immer sichtbarer, Großdeutschland ist gerade in diesen Tagen strahlendste Erfüllung geworden. Im Jubelsturme unsres Volkes in dem so herrlich und mächtig erweiterten Reich möge aber nicht der außerhalb stehenden deutschen Volksteile vergessen werden.

    Dem restlosen Aufgehen des deutschen Sonnentages diene auch weiterhin dieses Buch, Lettern und Zeilen, Worte und Sätze kämpfend für unser großes, herrliches Volk !

    Der Verfasser

    Suchenwirth, Richard – Deutsche Geschichte – Von der Germanischen Vorzeit bis zur Gegenwart (1939, 676 S., Scan, Fraktur)
    https://de.scribd.com/document/233874495/Deutsche-Geschichte-Richard-Suchenwirth-1939
    ——————————————————————————————————————————-
    Deutsche Geschichte

    Adolf Hitler : Auf dem geheimen Wahlkongress zum Wiederanschluss Oesterreichs
    ——————————————————————————————————————————-

    • Ostfront sagt:

      Wappen Deutsches Reich – Fürstentum Lippe

      ——————————————————————————————————————————
      Deutschland war und ist im wahrsten Sinne des Wortes das Rosenland, das Rassenland der ganzen Erde. Und nun begreifen wir auch, warum seit jeher alle internationalen Bünde der Tiermenschen darnach trachten, dieses Kernland der Rasse zu vernichten.
      ——————————————————————————————————————————-
      Alle aber noch so heißen nationalen, kirchlichen, politischen und sonstige sich darbietenden Bemühungen des organisierten Lumpengesindel des Erdballes werden nicht verhindern können, daß die germanische Rasse erwacht und allen Schmarotzern das Lebenslicht ausbläst.

      Wir werden siegen!

      Wir werden siegen, denn die Wahrheit und die klaren Beweise sind für uns.
      ——————————————————————————————————————————-

      Die Rosengärten und das ewige Land der Rasse (Fortsetzung)

      Mühlenteiche, Mühlenwehre und „Altweiber=Mühlen“




      ——————————————————————————————————————————-
      Runenschrift, Runenwort, Runengymnastik / Band 7 und 8 / Friedrich Bernhard Marby / 1935
      ——————————————————————————————————————————-

      Allen Deutschen gehört die deutsche Geschichte, denn alle sind wir an ihrem Fluch wie an ihrem Segen beteiligt.

      Mühlenteiche, Mühlenwehre und „Altweiber=Mühlen“

      Die Alte-Weiber-Mühle (Aus dem Kupferstich-Kabinett des Germanischen National-Museums in Nürnberg)

      Handbuch der Deutschen Volkskunde / Band 2 Tafelverzeichnis 424/25
      ——————————————————————————————————————————-

      Was ist deutsch? Diese Frage ist seit der Errettung des deutschen Vaterlandes im Jahre 1933 für Millionen von Volksgenossen der Gegenstand heißen Bemühens in Denken, Fühlen und Wollen.

      Handbuch der Deutschen Volkskunde / Band 2 / Dr. Wilhelm Pessler / 1938

      Inhaltsverzeichnis

      ——————————————————————————————————————————-
      Handbuch der Deutschen Volkskunde / Band 2 / Dr. Wilhelm Pessler / 1938
      https://de.scribd.com/doc/224718338/Handbuch-der-Deutschen-Volkskunde-Band-2-Dr-Wilhelm-Pessler-1938

      Deutsche Geschichte 2 Richard Suchenwirth 1939

      • Ostfront sagt:

        Wappen Deutsches Reich – Fürstentum Lippe

        ——————————————————————————————————————————
        Deutschland war und ist im wahrsten Sinne des Wortes das Rosenland, das Rassenland der ganzen Erde. Und nun begreifen wir auch, warum seit jeher alle internationalen Bünde der Tiermenschen darnach trachten, dieses Kernland der Rasse zu vernichten.
        ——————————————————————————————————————————-
        Alle aber noch so heißen nationalen, kirchlichen, politischen und sonstige sich darbietenden Bemühungen des organisierten Lumpengesindel des Erdballes werden nicht verhindern können, daß die germanische Rasse erwacht und allen Schmarotzern das Lebenslicht ausbläst.

        Wir werden siegen!

        Wir werden siegen, denn die Wahrheit und die klaren Beweise sind für uns.
        ——————————————————————————————————————————-

        Die Rosengärten und das ewige Land der Rasse (Fortsetzung)

        Zur Nachricht an Leserinnen Leser !

        Die Besprechung der Aufrassungs= und Runen=Uebungs=Plätze muß hier wiederum abgebrochen werden, da eine volle Darstellung meiner Forschungsergebnisse auch in diesem Bande nicht möglich ist. In dem hier nun vorliegenden Doppelband brachte ich eine Anzahl Bilder, die aus der Fülle meines Materials, zu dem tausende von Runenforschern im In= und Auslande auch beisteuerten, gewonnen sind. In den folgenden Doppelbänden werden weitere aufschlußreiche Bilder weitere Forschungsergebnisse belegen. Ich glaube, bisher Wichtiges zu dem Gebiete: Aufrassungs= und Runen=Uebungs=Anlagen berichtet zu haben. Die kommenden Doppelbände werden noch viel mehr und unwiderlegbares Material bringen.

        Der Verfasser
        ——————————————————————————————————————————-
        Nun: Weiteres zur Marby=Runen=Sprachlehre

        In Band 5/6 der Marby=Runen=Bücherei veröffentlichte ich erstmals einen Ausblick über die Runen=Sprache.

        Es wurde den Leserinnen und Lesern des Bandes 5/6 gezeigt, daß das Raunen der Runen und die große Wirkung der Aufrassungs= und Runen=gymnastik in einem Dynamismus der Sprache begründet ist, dessen Bekanntsein und dessen Anwendung unsere Vorfahren erst zu einer wahren, echte Kultur schaffenden, Rasse machten. Ich muß im übrigen auf Band 5/6 verweisen, bringe aber nachstehend noch einmal eine Uebersicht über das „Lautgebäude der dynamischen Runen=Sprache“ und über „Die Hall=Laute und ihre Uebungen. Dazwischen sage ich weiteres wichtiges zur dynamischen Runen=Sprache und dann folgen weitere bebilderte Uebungs=Anweisungen.

        Der Verfasser.
        ——————————————————————————————————————————-
        Das Lautgebäude der dynamischen Runensprache





        ——————————————————————————————————————————-
        Runenschrift, Runenwort, Runengymnastik / Band 7 und 8 / Friedrich Bernhard Marby / 1935
        ——————————————————————————————————————————-

        Allen Deutschen gehört die deutsche Geschichte, denn alle sind wir an ihrem Fluch wie an ihrem Segen beteiligt.

        Was ist deutsch? Diese Frage ist seit der Errettung des deutschen Vaterlandes im Jahre 1933 für Millionen von Volksgenossen der Gegenstand heißen Bemühens in Denken, Fühlen und Wollen.

        Handbuch der Deutschen Volkskunde / Band 3 / Dr. Wilhelm Pessler / 1938

        Inhaltsverzeichnis


        ——————————————————————————————————————————-
        Handbuch der Deutschen Volkskunde / Band 3 / Dr. Wilhelm Pessler / 1938
        https://de.scribd.com/doc/225401910/Handbuch-der-Deutschen-Volkskunde-Band-3-Dr-Wilhelm-Pessler-1938

        Deutsche Geschichte 3 Richard Suchenwirth 1939

        • Ostfront sagt:

          Wappen Deutsches Reich – Fürstentum Lippe

          ——————————————————————————————————————————
          Deutschland war und ist im wahrsten Sinne des Wortes das Rosenland, das Rassenland der ganzen Erde. Und nun begreifen wir auch, warum seit jeher alle internationalen Bünde der Tiermenschen darnach trachten, dieses Kernland der Rasse zu vernichten.
          ——————————————————————————————————————————-
          Alle aber noch so heißen nationalen, kirchlichen, politischen und sonstige sich darbietenden Bemühungen des organisierten Lumpengesindel des Erdballes werden nicht verhindern können, daß die germanische Rasse erwacht und allen Schmarotzern das Lebenslicht ausbläst.

          Wir werden siegen!

          Wir werden siegen, denn die Wahrheit und die klaren Beweise sind für uns.
          ——————————————————————————————————————————-

          Die Rosengärten und das ewige Land der Rasse (Fortsetzung)

          (Fortsetzung 2. Versuch !)

          Weiteres zur dynamischen Runen=Sprache

          ….Erwähnen muß ich hier noch, daß jede Raum=Hall=Sphäre noch etwas besonderes Charakteristisches hat, auf das ich später zu sprechen komme.

          Die Laute der triebhaften und die Laute der ich=bewußten Zustände und Wesen






          ——————————————————————————————————————————-
          Runenschrift, Runenwort, Runengymnastik / Band 7 und 8 / Friedrich Bernhard Marby / 1935
          ——————————————————————————————————————————-

          Allen Deutschen gehört die deutsche Geschichte, denn alle sind wir an ihrem Fluch wie an ihrem Segen beteiligt.

          Was ist deutsch? Diese Frage ist seit der Errettung des deutschen Vaterlandes im Jahre 1933 für Millionen von Volksgenossen der Gegenstand heißen Bemühens in Denken, Fühlen und Wollen.

          Das Buch der deutschen Heimat
          Hermann Goern, Georg Hoeltje, Eberhard Lutze und Max Wocke

          ——————————————————————————————————————————-

          Buchhandlung des Waisenhauses G. m. b. H., Halle (Saale) & Berlin © o. D. [1937].
          Das Buch der deutschen Heimat.
          Diese digitalisierte Version © 2013-2016 by The Scriptorium.
          PDF zum Herunterladen © 2016 by The Scriptorium.
          http://www.wintersonnenwende.com/scriptorium/deutsch/archiv/pdfDT/Buch_der_Heimat.pdf
          Mit 387 Bildern. Alle Illustrationen stammen aus dem Original.
          ——————————————————————————————————————————-
          Inhalt:

          Nordwestdeutschland – Georg Hoeltje
          Einleitung
          Die Eifel
          Köln und Bonn am Rhein
          Neuß und der Niederrhein
          Das Bergisch-Märkische und das Sauerland
          Der Hellweg und das Ruhrgebiet
          Das Münsterland
          Weserbergland und Leinetal
          Das Harzvorland
          Geest, Heide und Moor
          Marsch und Meer
          Schleswig-Holstein
          Drei Hansestädte
          ——————————————————————————————————————————-
          Deutschland östlich der Elbe – Max Wocke
          Einleitung
          Das mittlere Norddeutschland: Mecklenburg und Pommern
          Brandenburg: Berlin und die Mark
          Schlesien: Sudeten, Oberschlesien, Breslau, Nordschlesien
          Ostpreußen
          ——————————————————————————————————————————-
          Mitteldeutschland – Hermann Goern
          Einleitung: Obersachsen
          Das schöne Sachse
          Frankenwald und Saaleland
          Die Anhaltischen Lande und Magdeburg
          Der Harz
          Thüringen
          Hessenland und Rhön
          Das Moseltal und der Hunsrück
          ——————————————————————————————————————————-
          Süddeutschland – Eberhard Lutze
          Im Frankenland
          Nürnberg
          Rund um Odenwald und Spessart
          Drei alte Reichsstädte
          Das schwäbisch-fränkische Stufenland
          Drei Kaiserstädte am Rhein
          Im Rheingau und am Mittelrhein
          Die Saar
          Heidelberg und die Pfalz
          Oberrheinebene und Schwarzwald
          Der Bodensee
          Stuttgart und Karlsruhe
          Streifzug durch Schwaben
          Altbayerisches Volkstum
          Bayerische Ostmark
          München
          Und im Süden die Berge
          Verzeichnis der Bildrechte
          ——————————————————————————————————————————-
          Mehr aus unserem Archiv:
          ——————————————————————————————————————————-
          Deutsches Land
          Das Buch von Volk und Heimat
          ——————————————————————————————————————————-
          Deutschtum in Not!
          Die Schicksale der Deutschen in Europa außerhalb des Reiches
          ——————————————————————————————————————————-
          Das Grenzlanddeutschtum
          Mit besonderer Berücksichtigung seines Wirtschafts- und Soziallebens.
          ——————————————————————————————————————————-
          Zehn Jahre Versailles

          ——————————————————————————————————————————-
          Das Buch der deutschen Heimat
          Hermann Goern, Georg Hoeltje, Eberhard Lutze und Max Wocke
          http://www.wintersonnenwende.com/scriptorium/deutsch/archiv/buchderheimat/bdh00.html
          ——————————————————————————————————————————-

          Deutsche Geschichte 4 Richard Suchenwirth 1939

        • Ostfront sagt:

          Wappen Deutsches Reich – Fürstentum Lippe

          ——————————————————————————————————————————
          Deutschland war und ist im wahrsten Sinne des Wortes das Rosenland, das Rassenland der ganzen Erde. Und nun begreifen wir auch, warum seit jeher alle internationalen Bünde der Tiermenschen darnach trachten, dieses Kernland der Rasse zu vernichten.
          ——————————————————————————————————————————-
          Alle aber noch so heißen nationalen, kirchlichen, politischen und sonstige sich darbietenden Bemühungen des organisierten Lumpengesindel des Erdballes werden nicht verhindern können, daß die germanische Rasse erwacht und allen Schmarotzern das Lebenslicht ausbläst.

          Wir werden siegen!

          Wir werden siegen, denn die Wahrheit und die klaren Beweise sind für uns.
          ——————————————————————————————————————————-

          Die Rosengärten und das ewige Land der Rasse (Fortsetzung)

          ….Das Gebiet ist garnicht so schwierig. Man fürchte nie, es nicht zwingen zu können. Die Runen = Sprache wird zur Volks = Wissenschaft oder wird überhaupt keine Wissenschaft.
          Nur was das Volk schafft, ist echt.

          Die Hall = Runen und ihre Uebungen


          ——————————————————————————————————————————-
          Runenschrift, Runenwort, Runengymnastik / Band 7 und 8 / Friedrich Bernhard Marby / 1935
          ——————————————————————————————————————————-

          Allen Deutschen gehört die deutsche Geschichte, denn alle sind wir an ihrem Fluch wie an ihrem Segen beteiligt.

          Was ist deutsch? Diese Frage ist seit der Errettung des deutschen Vaterlandes im Jahre 1933 für Millionen von Volksgenossen der Gegenstand heißen Bemühens in Denken, Fühlen und Wollen.
          ——————————————————————————————————————————-

          Deutsches Land: Das Buch von Volk und Heimat
          Unter Mitarbeit von Schriftstellern aller deutschen Stämme herausgegeben von Dr. Eugen Schmahl. Mit einem Geleitwort von Dr. Hans Steinacher, Reichsführer des Volksbundes für das Deutschtum im Ausland, und mit einem Geleitschreiben von Hans Grimm.

          Mit über 200 Bildern und Tafeln. Alle Illustrationen stammen aus dem Original.

          Der Büchermarkt G. m. b. H., Berlin © 1933.
          Diese digitalisierte Version © 2013-2016 by The Scriptorium.
          PDF zum Herunterladen © 2016 by The Scriptorium.
          http://www.wintersonnenwende.com/scriptorium/deutsch/archiv/pdfDT/Deutsches_Land.pdf
          ——————————————————————————————————————————-

          Inhalt:

          Geleitwort – von Reichsführer Dr. Hans Steinacher

          Viele Jahrzehnte lang und bis in unsere Gegenwart hinein sind leider immer wieder Bücher erschienen, die das Wort „Deutschland“ und den Begriff „deutsche Landschaft“ mit den Grenzen des Deutschen Reiches gedankenlos eingeengt haben. Deutschland ist größer als das Deutsche Reich! Deutsche wohnen zu einem Drittel der Gesamtzahl außerhalb der gegenwärtigen Grenzen des deutschen Staates. Deutsches Land und deutsche Landschaft sind überall dort, wo deutsche Menschen in geschlossenem Beieinanderleben ihrer Umgebung das Gepräge ihres Wesens gegeben haben. Daher ist es eine Selbstverständlichkeit, daß ein Buch der deutschen Landschaft nicht an den noch dazu verengten Reichsgrenzen halt macht, sondern deutsches Land überall dort zeigt, wo deutsche Menschen in der Welt leben. So kann und wird auch dieses Buch mithelfen, daß wir endlich in unserem innersten Bewußtsein mit jedem Wort und jeder Handlung wirklich Glieder des großen deutschen über die Staatsgrenzen weit hinausreichenden Volkes werden. Wir wollen uns immer der Pflichten bewußt sein, die wir als Einwohner des von einer deutschen Nationalregierung umhegten Reiches gegenüber unseren kämpfenden Volksgenossen außerhalb des schützenden Grenzzaunes haben. Mögen uns die Worte und Bilder auch dieses Buches eindringlich mahnen: Dieses deutsche Land, diese deutschen Landschaften, diese deutschen Menschen drinnen und vor allem draußen müssen in ihrer Wesensart unserem Volke erhalten bleiben! Der deutsche Rückzug auf allen Volksfronten muß endlich ein Ende haben! Denn Volk sein heißt eine gemeinsame Not nicht nur fühlen, sondern gemeinsam im Gefühl engster Verbundenheit abwehren!

          [Dr. Hans Steinacher]
          Reichsführer des Volksbundes für das Deutschtum im Ausland.

          Geleitschreiben – von Hans Grimm
          Vorwort – von Eugen Schmahl

          Der deutsche Norden
          Das Ostland
          In der Mitte des Deutschen Reiches
          Der Westen
          Auf dem Wege zum Süden
          Deutscher Süden
          Im Südosten
          Deutsche in aller Welt

          Deutschland, Deutschland über alles
          Eugen Schmahl

          Als es den Deutschen wieder zum Bewußtsein kam, daß sie eine Nation seien, stellte Ernst Moritz Arndt die Frage an sie: „Was ist des Deutschen Vaterland?“ Die Antwort, die er gab, lautete aus der dichterischen in die Alltagssprache übersetzt: Nicht nur Bayernland, nicht nur Schwabenland, nicht nur das Land, in dem die Rebe blüht, oder durch das die Donau ihre Wellen wirft, nicht nur das Land der Marschen und der Masurischen Seen oder das der Heide, sondern alles dieses für sich und alles dieses zusammen. So haben wir denn auch im Liede bekennen gelernt: „Von der Maas bis an die Memel, von der Etsch bis an den Belt – Deutschland, Deutschland über alles, über alles in der Welt…“

          Das ist für uns heute eine so selbstverständliche Wirklichkeit, daß es niemandem mehr in den Sinn kommen würde, zu fragen, wie Ernst Moritz Arndt das noch tat. Denn wir leben in diesem Deutschland, das vor hundert Jahren noch ein Traum und eine Aufgabe war, und dieses Deutschland lebt in uns. Aber wir sind zugleich auch Schlesier und Thüringer, wir sind Schwaben und Pfälzer geblieben, und unsere Heimatliebe ist durch die Liebe zum großen einigen, deutschen Vaterlande nicht geringer geworden. Sie hat sich vielmehr vertieft und speist aus ihren Wurzeln unser gemeindeutsches Denken, Fühlen und Wollen. Eins findet sich im anderen wieder, wird erweitert und emporgehoben. Der Hamburger, der Hesse, der Märker und der Westfale vermögen ebenso wenig ohne Deutschland zu leben, wie Deutschland ohne sie. Die Staats- und Stammesgrenzen haben sich geöffnet, ohne aufgegeben zu sein, das Volksbewußtsein hat sich umfassend geweitet, ohne Ursprung und Eigenart verloren zu haben.

          Nur in den ganz großen Städten mit hin- und herwandernder Bevölkerung bestand lange Zeit die Gefahr, daß durch das An- und Abschwemmen nicht seßhaft gewordener Massen, durch den ständigen Mischungs- und Kreuzungsvorgang, der sich unter ihnen abspielte, ein Zustand erzeugt wurde, dessen geflügeltes Wort einmal war: Wo es mir gut geht, da ist mein Vaterland. Aber alle die Städte, die wir mit Stolz deutsche Städte nennen und zu deren Art und Charakter, zu deren Landschaft und Landsmannschaft wir uns besonders hingezogen fühlen, haben eingeborenes Lebensgefühl bewahrt. Tradition und [397] Kunst, die uns Zeugnis von ihrer hohen Blütezeit geben, saugen immer wieder neue Kraft daraus. Wir suchen deshalb ebensogern die Dorfschenke auf, an deren anspruchslosen Tischen Bauerngesichter von ihren Geschlechterfolgen und von Wind und Wetter, die über sie hingegangen sind, erzählen, wie die Ratskeller alteingesessener Stadtbürgerschaft mit ihren Bräuchen und Emblemen. Wir nehmen aus dem Wald und seiner heimlichflüsternden Landschaftssprache ein ähnliches, deutsches Erlebnis mit, wie aus den Gewölben eines Domes, in dem die Ehrfurcht vor Gott und seiner Schöpferkraft umgeht.

          Natur und Volksart klingen immer zusammen, sie formen einander und gehen dann ineinander über. Die Landschaft ist stets am Werk, den Menschen, der sich ihr anvertraut, in sich einzubeziehen, bis er ganz in sie verwachsen ist. Gelingt ihr das nicht, so stößt sie ihn wieder aus. Der Mensch schafft in der Landschaft und sie wirkt im Menschen. Aus diesem Zusammenspiel entsteht sogar eine eigene Sprache: Die Mundart, in der sich Artcharakter vom Volke her und Lebensgefühl von der Landschaft her ein Stell-dich-ein geben. In Liedern und Melodien schwingt sich der Gleichklang rhythmisch aus. Auf Sondertafeln der Geschichte, die niemals zufällig verläuft, sondern nach dem „Gesetz, nach dem sie angetreten“, ist die ursprüngliche und unabänderliche Zusammengehörigkeit von Mensch und Landschaft aufgezeichnet.

          Wir sind und bleiben dem Boden, auf dem wir stehen, und den Bedingungen seines Wachstums unterworfen. Der Boden Deutschlands aber ist vielgestaltig, zerrissen und durchschnitten, von wechselnden Formen, von gegensätzlicher Struktur. Zwischen der weiten, ostdeutschen Tiefebene und dem abgeschlossenen bayerischen Gebirgstal, zwischen dem kleinbäuerlichen, schwäbischen Idyll und der Industrielandschaft des Ruhrgebiets gibt es kaum Vergleichsmöglichkeiten. Sie sind ein Widerspiel. Aber sie sind hier und dort vom deutschen Leben erfüllt und deutsche Arbeit hallt in ihnen wider. Denn der Rhythmus des Blutes schlägt durch. Er weist allerdings verschiedene Stufungen auf. Handgriff und Tanzschritt, Gesichtsausdruck und Sprache, die den Gedanken formt, wissen davon zu erzählen. Deshalb verstehen sich auch Landsleute so gut, sie verstehen sich, wie man so sagt, auf den ersten Blick. Denn da ist ja jede Bewegung und jede Schwingung vertraut und bekannt. Es bleiben keine Fragen mehr offen, man versteht sich so. Das gibt wiederum, auf das ganze Deutschtum hin gesehen, einen Akkord von tief zu hoch, von weich zu herb. Und dieser Akkord tönt klar über dem deutschen Land.

          Das deutsche Land ist die große Einheit, in die jeder deutsche Mensch einbezogen ist. Sie ist sein Schicksal und sein Beruf. Denn in dieser Einheit erfüllt sich sein Schicksal erst. Sie ist die Aufgabe, die uns allen gegeben ist, das Werk, in dem wir bleiben, und das die Generationen wie die Stämme zusammenfügt. Wir können nicht von ihr sprechen, ohne immer wieder an ihre Vielfalt zu denken, in der sie sich aufblättert, um ganz zu blühen. Wir lieben die Einheit gerade in ihrer Vielfältigkeit und sind stolz darauf, daß sie sich in soviel Wundern offenbart. Wer Deutschland kennenlernen will, der muß um seine Landschaften und Stämme wissen. Darum haben wir ja auch den Weg durch das deutsche Land vom Norden kommend über den Osten nach der Mitte, von da herüber zum Rhein und über die Mainbrücke zum Süden gemacht. Wir wollten den Dingen einmal auf den Grund sehen, wollten nicht nur im Eisenbahnabteil an Stationen, Feldern und Wäldern vorbeigefahren [398] werden, sondern überall mitten hineingestellt sein, damit die mancherlei Vorstellungen, die in den Köpfen unterwegs sind, einer Anschauung Platz machen, von der Wirklichkeit des Lebens in Geschichte und Gegenwart bestimmt. So sind wir durch die Marschen gewandert, sind nach Ostpreußen gekommen, haben in Schlesien die Romantik eines Josef von Eichendorff aufgesucht, in Elsaß-Lothringen haben wir dem bleibenden Takte deutschen Blutes nachgespürt, das deutsche Österreich hat sich uns erschlossen, nicht nur von Wien her und den süßen Geschichten, die darüber im Umlauf sind, wir waren unter den Deutschen in Banat und in Siebenbürgen. Aber auch die Schweiz ist deutsches Land. Von den bayerischen Bergen und den Tiroler Alpen führen die Wege direkt hinüber. Die Deutschen im Baltikum, als Ausläufer deutscher Ostkolonisation, wiesen uns in das weite russische Reich, das viele deutsche Bauern in geschlossenen Siedlungsgebieten bewahrte. Unter der afrikanischen Sonne in den alten deutschen Kolonien haben wir einen neuen deutschen Sondertyp angetroffen, und wir sind über das Meer getragen worden, um eine Vorstellung von dem neuen Lebensraum und der neuen Form des Lebens zu gewinnen, die unsere Landsleute in Süd- und Nordamerika gefunden haben. So haben wir die Deutschen überall aufgesucht und haben zugleich jedem, wo er sich nur befinden mag, von den anderen erzählt. Da aber nicht einer über alle sprechen kann, haben wir die deutschen Jungen im Chor sprechen lassen, in der Gewißheit, daß sich jede Stimme von selbst zum deutschen Liede fügt. So ruht jedes Wort im Erlebnis der Landschaft und hat seine Fülle aus dem Blut ihrer Bewohner. Jede Zeile ist Selbstzeugnis, Selbstcharakteristik und Selbstbekenntnis. Sie ist zugleich auch Niederschlag der eigenwilligen deutschen Individualität, die sich bis in die Stämme und Landschaften hinein und, wo sie nur hinkommen mag, die Sonderform ihres Daseins sucht. Das aber macht Deutschland erst reich und in seinem Reichtum besonders schön. Was in diesem Buche über Westfalen gesagt ist möge zum Schluß über alles deutsche Land und Volk gesetzt sein:

          „Das Lächeln der Schöpfung hängt über dir.
          Gestern, heute und noch –
          Lächle du Schöpfungsakt! –
          Und wie du auch lächelst, Deutschland bleibt dein freies Kind.“
          ——————————————————————————————————————————-
          Faksimile der Niederschrift des Deutschlandliedes
          von Hoffmann v. Fallersleben.
          ——————————————————————————————————————————-

          ——————————————————————————————————————————-
          Deutsches Land: Das Buch von Volk und Heimat
          http://www.wintersonnenwende.com/scriptorium/deutsch/archiv/deutschesland/dl00.html
          ——————————————————————————————————————————-

          Deutsche Geschichte 5 Richard Suchenwirth 1939

  3. Ostfront sagt:

    Wappen Deutsches Reich – Fürstentum Lippe

    ————————————————————————————————————————————-
    Deutschland war und ist im wahrsten Sinne des Wortes das Rosenland, das Rassenland der ganzen Erde. Und nun begreifen wir auch, warum seit jeher alle internationalen Bünde der Tiermenschen darnach trachten, dieses Kernland der Rasse zu vernichten.
    ——————————————————————————————————————————-
    Alle aber noch so heißen nationalen, kirchlichen, politischen und sonstige sich darbietenden Bemühungen des organisierten Lumpengesindel des Erdballes werden nicht verhindern können, daß die germanische Rasse erwacht und allen Schmarotzern das Lebenslicht ausbläst.

    Wir werden siegen!

    Wir werden siegen, denn die Wahrheit und die klaren Beweise sind für uns.
    ——————————————————————————————————————————-

    Die Rosengärten und das ewige Land der Rasse (Fortsetzung)

    Der Rosengarten





    Rassenaufzuchtsland die fünfblättrige rote Rose im silbernen Feld einstmals als Reichswappen führte, belege ich weiter in einem folgenden Abschnitt.
    ——————————————————————————————————————————-
    Runenschrift, Runenwort, Runengymnastik / Band 7 und 8 / Friedrich Bernhard Marby / 1935

    • Ostfront sagt:

      Wappen Deutsches Reich – Fürstentum Lippe

      ——————————————————————————————————————————-
      Deutschland war und ist im wahrsten Sinne des Wortes das Rosenland, das Rassenland der ganzen Erde. Und nun begreifen wir auch, warum seit jeher alle internationalen Bünde der Tiermenschen darnach trachten, dieses Kernland der Rasse zu vernichten.
      ——————————————————————————————————————————-
      Alle aber noch so heißen nationalen, kirchlichen, politischen und sonstige sich darbietenden Bemühungen des organisierten Lumpengesindel des Erdballes werden nicht verhindern können, daß die germanische Rasse erwacht und allen Schmarotzern das Lebenslicht ausbläst.

      Wir werden siegen!

      Wir werden siegen, denn die Wahrheit und die klaren Beweise sind für uns.
      ——————————————————————————————————————————-

      Die Rosengärten und das ewige Land der Rasse (Fortsetzung)

      Der Rosengarten

      ….Daß Deutschland, daß das Deutsche Reich als einstiges Rassenaufzuchtsland die fünfblättrige rote Rose im silbernen Feld einstmals als Reichswappen führte, belege ich weiter in einem folgenden Abschnitt.





      ——————————————————————————————————————————-
      Es folgt 1. Bildbeilage zu Band 7/8 der Marby=Runen=Bücherei
      ——————————————————————————————————————————-
      Bild 1: Der Rosengarten in Stralsund.
      In dem Gelände des früheren Johanniter=Klosters, das vor rund 800 Jahren auf der alten germanischen Aufrassungs= und Runen=Uebungs= Stätte erstand.
      ——————————————————————————————————————————-
      Bild 2: Aus einer alten Karte der alten freien Reichsstadt Ulm und deren Umgebung.
      Im oberen Teil der Karte sehen wir eingetragen: Rosenthal oder Paradies. Die Karte erbringt den Beweis: 1. einer Aufrassungs= und Runen=Uebungsanlage und 2., daß die Geländenamen und Bezeichnungen Paradies und Rosenthal das gleiche bedeuten.
      ——————————————————————————————————————————-
      Bild 3: Ebensolche Aufrassungs= und Runen=Uebungsanlage
      Eine ebensolche Aufrassungs= und Runen=Uebungsanlage mit mehreren unterirdischen Gängen befand sich auf dem Gelände und in der Umgebung des heutigen Schlosses Sutthausen bei Osnabrück. Die beiden auf diesem Bilde stehenden überlebensgroßen Herkules-Figuren weisen noch auf die Bedeutung diese Geländes hin. Das gesamte Gelände ist heute Eigentum des römisch=katholischen Bistums Osnabrück.
      ——————————————————————————————————————————-
      Bild 4: Eine der unterirdischen Runen=Uebungshalien in einem Runenberge („Gertrudenberg“) bei Osnabrück. Weitere Bilder bringt die zweite Bildbeilage dieses Buches.
      ——————————————————————————————————————————-
      Bild 5: Der „Sarg“ in der Externsteinanlage bei Detmold (siehe dazu das auf Seite 83, 84 und die vorstehenden Seiten Gesagte). Ueber den Zweck dieses „Steinsarges“ ist bisher Stichhaltiges noch nie gemutmaßt oder veröffentlicht. Diese Einrichtung diente Runen=Uebungszwecken, wie an mehreren Stellen dieses Buches belegt und beschrieben.
      ——————————————————————————————————————————-
      Bild 6: Eingang zu einem unterirdischen Gang in der Nähe der Rochsburg im Muldental, rechts der Mulde. – (Eingesandt von Frau Schönekerl, Altenburg.)
      ——————————————————————————————————————————-
      Bild 7 (unten): Eingang zu dem „Königsgrab“ bei Seddin in der Mark Brandenburg. Es gehen eine Anzahl Stufen hinunter, die vor einer kleinen Oeffnung enden, von der aus man kriechend in die sogenannte Grabkammer gelangt. Auch diese Grabkammer war einstmals ein Runenübungsraum — (Eingesandt v. Frau E. Schultz, Perleberg.)
      ——————————————————————————————————————————Runenschrift, Runenwort, Runengymnastik / Band 7 und 8 / Friedrich Bernhard Marby / 1935

      Liebeslied an Deutschland

      • Ostfront sagt:

        Wappen Deutsches Reich – Fürstentum Lippe

        ——————————————————————————————————————————-
        Deutschland war und ist im wahrsten Sinne des Wortes das Rosenland, das Rassenland der ganzen Erde. Und nun begreifen wir auch, warum seit jeher alle internationalen Bünde der Tiermenschen darnach trachten, dieses Kernland der Rasse zu vernichten.
        ——————————————————————————————————————————-
        Alle aber noch so heißen nationalen, kirchlichen, politischen und sonstige sich darbietenden Bemühungen des organisierten Lumpengesindel des Erdballes werden nicht verhindern können, daß die germanische Rasse erwacht und allen Schmarotzern das Lebenslicht ausbläst.

        Wir werden siegen!

        Wir werden siegen, denn die Wahrheit und die klaren Beweise sind für uns.
        ——————————————————————————————————————————-

        Die Rosengärten und das ewige Land der Rasse (Fortsetzung)

        Der Rosengarten
        Darum Deutschland !

        ….„Das war das beste Stück“, sagte der Vater, „wer so fechten kann wie du, der kann auch solche Meister, wie es deine Brüder sind, in ihrem Handwerk jederzeit schützen. Du erhältst das Erbe.“ — — —







        ——————————————————————————————————————————-
        Runenschrift, Runenwort, Runengymnastik / Band 7 und 8 / Friedrich Bernhard Marby / 1935

        Darum Deutschland !

      • Ostfront sagt:

        Wappen Deutsches Reich – Fürstentum Lippe

        ——————————————————————————————————————————
        Deutschland war und ist im wahrsten Sinne des Wortes das Rosenland, das Rassenland der ganzen Erde. Und nun begreifen wir auch, warum seit jeher alle internationalen Bünde der Tiermenschen darnach trachten, dieses Kernland der Rasse zu vernichten.
        ——————————————————————————————————————————-
        Alle aber noch so heißen nationalen, kirchlichen, politischen und sonstige sich darbietenden Bemühungen des organisierten Lumpengesindel des Erdballes werden nicht verhindern können, daß die germanische Rasse erwacht und allen Schmarotzern das Lebenslicht ausbläst.

        Wir werden siegen!

        Wir werden siegen, denn die Wahrheit und die klaren Beweise sind für uns.
        ——————————————————————————————————————————-

        Die Rosengärten und das ewige Land der Rasse (Fortsetzung)

        (Fortsetzung 2. Versuch !)

        Der Rosengarten
        Darum Deutschland !

        ….„Das war das beste Stück“, sagte der Vater, „wer so fechten kann wie du, der kann auch solche Meister, wie es deine Brüder sind, in ihrem Handwerk jederzeit schützen. Du erhältst das Erbe.“ — — —







        ——————————————————————————————————————————-
        Runenschrift, Runenwort, Runengymnastik / Band 7 und 8 / Friedrich Bernhard Marby / 1935

        Darum Deutschland !

        • Ostfront sagt:

          Wappen Deutsches Reich – Fürstentum Lippe

          ——————————————————————————————————————————
          Deutschland war und ist im wahrsten Sinne des Wortes das Rosenland, das Rassenland der ganzen Erde. Und nun begreifen wir auch, warum seit jeher alle internationalen Bünde der Tiermenschen darnach trachten, dieses Kernland der Rasse zu vernichten.
          ——————————————————————————————————————————-
          Alle aber noch so heißen nationalen, kirchlichen, politischen und sonstige sich darbietenden Bemühungen des organisierten Lumpengesindel des Erdballes werden nicht verhindern können, daß die germanische Rasse erwacht und allen Schmarotzern das Lebenslicht ausbläst.

          Wir werden siegen!

          Wir werden siegen, denn die Wahrheit und die klaren Beweise sind für uns.
          ——————————————————————————————————————————-

          Die Rosengärten und das ewige Land der Rasse (Fortsetzung)

          Darum Deutschland !
          Deutschland, das große Rosenland, das Rassenland

          ……Einige gesonderte kurze Betrachtungen sollen uns nun über Land und Namen Aufschluß geben. Weitere Erklärungen behalte ich mir vor.





          ——————————————————————————————————————————-
          Runenschrift, Runenwort, Runengymnastik / Band 7 und 8 / Friedrich Bernhard Marby / 1935
          ——————————————————————————————————————————-
          Mögen die Neunmalgescheiten, die aus „Standes“rücksichten oder „religiösen“ Rücksichten nicht „Begreifenden“ oder „Ablehnenden“ sich drehen und winden, weil ihnen, den Dunkelmännern, die wir zum Aussterben bringen werden, nicht in den Kram paßt, daß das Volk in seiner Gesamtheit mehr und mehr zur Schlußfolgerung und endlichen Nutzanwendung geführt wird !

          75 MILLIONEN EIN SCHLAG

          ——————————————————————————————————————————-
          Die große Frage

          Wie erklärt es sich, daß „über den germanischen Anfängen ein Dunkel liegt, mit dem verglichen die Anfänge von Rom und Hellas lichte Klarheit sind“? (Mommsen)

          Wie ist es zu erklären, daß unsere Vorfahren angeblich noch keine Schrift kannten, um die Geschickte ihres Lebens zu Papier zu bringen zu einer Zeit, in der Rom einen Cäsar, einen Virgil und einen Augustus hatte?

          Was ist unter den germanischen „Heldenliedern“ zu verstehen, die der Frankenkönig Karl gesammelt und Ludwig der Fromme vernichtet haben soll?

          Sollten diese Lieder vielleicht altdeutsche Geschichtsquellen gewesen sein?

          Um diese brennenden Fragen zu beantworten, wurde die Buch geschrieben, von dem hiermit der erste Teil vorgelegt wird.

          Wilhelm Kammeier
          Die Fälschung der deutschen Geschichte

          Teil 1: Die Fälschung der urkundlichen Quellen des deutschen Mittelalters

          1. Kapitel: Fachhistoriker unter sich
          2. Kapitel: Alte Urkunden und alte Urkundenkritik
          3. Kapitel: Zahl, Urkunden und Zweck der mittelalterlichen Urkundenfälschungen
          4. Kapitel: Lokale und regionale Fälschungen Möglichkeit einer universalen Fälschungsaktion
          5. Kapitel: Die mittelalterlichen Fälschungen stammen nicht von „praktischen“ Fälschern her
          6. Kapitel: Die eigenartige Geistesverfassung mittelalterlicher Fälscher
          7. Kapitel: „Dummheit als zuverlässigste aller Erklärungen“
          8. Kapitel: Weitere Belege für die angeblich epidemische Schwachsinnigkeit mittelalterlicher Urkundenschreiber
          9. Kapitel: Die Ursache des chronologischen Wirrwarrsin den mittelalterlichen Urkunden

          Teil 2: Die Fälschung der erzählenden Geschichtsquellen

          Überleitung
          1. Kapitel: Zwei Vorgänger
          2. Kapitel: Die Methode des gesunden Menschenverstandes
          3. Kapitel: Doppelurkunden und Neuausfertigung von Urkunden
          4. Kapitel: Nachtragung und Lücken in der Datierung
          5. Kapitel: Isolierte „praktische“ Fälschungen oder einheitliche „gelehrte“ Fälschungsaktion?
          6. Kapitel: Zweck der diplomatischen Schriftzeichen
          7. Kapitel: Die literarische Seite der Überlieferung Parallelfälschung
          8. Kapitel: Die Verluststatistik mittelalterlicher Hand-schriften als Beweis für die Vernichtung der echten Überlieferung
          9. Kapitel: Fälschungstechnik und Fälschungsbrandmale in erzählenden Quellen
          10.Kapitel: „Mehrfache Buchführung“als Fälschungstaktik

          Teil 3: Rom als Urheberin der Fälschungsaktion

          Überleitung
          1. Kapitel: Rätsel der fränkischen Königsgeschichte
          2. Kapitel: Einhards Leben Karls des Großen
          3. Kapitel: Die gefälschten mittelalterlichen Register der Päpste
          4. Kapitel: Der Mangel weltlicher Register und Archive
          5. Kapitel: Rom als Zentrale der mittelalterlichen Fälschungs-aktion
          6. Kapitel: Der Zeitpunkt der Fälschungsaktion

          Teil 4: Das römische Märchen vom Barbarentum der Germanen – Die Fälschung der
          Germania des Tacitus

          Überleitung
          1. Kapitel: Die Urheber der Fälschungsaktion
          2. Kapitel: Die Rechtsgeschichte als Zeuge der Fälschungsaktion
          3. Kapitel: Die Verfälschung der Germania von Tacitus
          4. Kapitel: Das römische Märchen vom Barbarentum der Germanen
          5. Kapitel: Die Erdichtung des Canossa-Bußganges Heinrichs IV.

          Kammeier, Wilhelm – Die Faelschung der deutschen Geschichte (1935, 308 S., Scan, Fraktur)
          https://archive.org/details/Kammeier-Wilhelm-Die-Faelschung-der-deutschen-Geschichte

          Und wer nicht lesen kann?

          ……… der höre es sich einfach an!

          Buchlesung:

          Die Fälschung der Deutschen Geschichte

        • Ostfront sagt:

          Wappen Deutsches Reich – Fürstentum Lippe

          ——————————————————————————————————————————
          Deutschland war und ist im wahrsten Sinne des Wortes das Rosenland, das Rassenland der ganzen Erde. Und nun begreifen wir auch, warum seit jeher alle internationalen Bünde der Tiermenschen darnach trachten, dieses Kernland der Rasse zu vernichten.
          ——————————————————————————————————————————-
          Alle aber noch so heißen nationalen, kirchlichen, politischen und sonstige sich darbietenden Bemühungen des organisierten Lumpengesindel des Erdballes werden nicht verhindern können, daß die germanische Rasse erwacht und allen Schmarotzern das Lebenslicht ausbläst.

          Wir werden siegen!

          Wir werden siegen, denn die Wahrheit und die klaren Beweise sind für uns.
          ——————————————————————————————————————————-

          Die Rosengärten und das ewige Land der Rasse (Fortsetzung)

          Das allgemeine Anlagenbild der Rassengärten.

          …..Wir werden Deutschland, entgegen dem Willen aller international gebundenen „Wissenschaften“, wieder zu einem Land der Rasse machen, zu dem Lande, das aus bewußt geformter Landschaft und den aus Runen=Uebungen gewordenen aufrassenden Kräften, wieder das über die ganze Erde strahlende Rassenland wird. —




          ——————————————————————————————————————————-
          Runenschrift, Runenwort, Runengymnastik / Band 7 und 8 / Friedrich Bernhard Marby / 1935
          ——————————————————————————————————————————-

          Nur einige Menschen, diejenigen, die damit aber auch die Grundlage für die Wiedergeburt sich erringen (!), lassen sich nicht knechten und stehen in offenem oder verstecktem Kampf mit dieser Weltpest (Das „weiße Judentum“). Dieser Kampf ist der höchste ehrenvolle Kampf, den ein Mensch kämpfen kann! (aus Friedrich Bernhard Marby Band 5/6, S. 18)

          Gott segne unseren Führer

          ——————————————————————————————————————————-
          Die große Frage

          Wie erklärt es sich, daß „über den germanischen Anfängen ein Dunkel liegt, mit dem verglichen die Anfänge von Rom und Hellas lichte Klarheit sind“? (Mommsen)

          Wie ist es zu erklären, daß unsere Vorfahren angeblich noch keine Schrift kannten, um die Geschickte ihres Lebens zu Papier zu bringen zu einer Zeit, in der Rom einen Cäsar, einen Virgil und einen Augustus hatte?

          Was ist unter den germanischen „Heldenliedern“ zu verstehen, die der Frankenkönig Karl gesammelt und Ludwig der Fromme vernichtet haben soll?

          Sollten diese Lieder vielleicht altdeutsche Geschichtsquellen gewesen sein?

          Um diese brennenden Fragen zu beantworten, wurde dieses Buch geschrieben, von dem hiermit der zweite Teil vorgelegt wird.

          Wilhelm Kammeier

          Der zweite große Angriff

          Neue Beweise zur Zerstörung und Verfälschung der deutschen und europäischen Geschichte oder Die erste große Umerziehungsaktion nach der gewaltsamen Christianisierung des deutschen Volkes und der mit ihm verwandten Völker

          Band II des Gesamtwerkes von Wilhelm Kammeier über die Fälschung der Geschichte

          INHALT

          Teil 1: Neue Beweise für die Fälschung der deutschen Geschichte

          Einleitung
          Die Gefahr der gefälschten Geschichte
          1. Die historischen Quellenrätsel
          2. Beweis durch Erfahrung – Beweis durch Autorität
          3. Blühender Blödsinn in »echten« Urkunden
          4. Höhepunkte des chronologischen Wirrwarrs
          5. Das Rätsel der Itinerare mittelalterlicher Könige
          6. Die fliegende Reichskanzlei
          7. Waren die mittelalterlichen Kaiser, Königeund Fürsten »wilde Jäger« und Nomaden?
          8. Warum hat man den Königen ein ewiges Wanderleben andichten müssen?

          Teil 2: Die historischen Welträtsel, Antworten an meine Kritiker

          Vorbemerkung
          1. Fachmann, hilf!
          2. Entgegnung auf den Artikel des Herrn Prof. Heimpel,Leipzig, in Folge 4/36 des
          Offenen Visiers
          3. Die historischen Welträtsel

          Teil 3: Rätsel Rom im Mittelalter

          Einleitung: Der Humanismus als Kulisse der Fälschungsaktion
          1. Das religionspsychologische Rätsel des babylonischen Exils der Kirche
          2. Das Rätsel der Stadt Rom im Mittelalter
          3. Die historische Quintessenz des Rom-Rätsels
          4. Das Rätsel der mittelalterlichen Ketzer
          5. Das kritische Zentralproblem der Ketzergeschichte
          6. Das sogenannte Schisma der Kirche als die Ursache der Fälschungsaktion

          Teil 4: Dogmenchristentum und Geschichtsfälschung

          Einleitung: Vor allem: die Methode
          1. Die Lüge von der Entstehung des großen Schismas der Kirche
          2. Das Problem der Existenz mittelalterlicher Regionalkirchen
          3. Partikulares Dogma und dogmenfreies Christentum
          4. Idee und Verwirklichung des universalen Dogmas
          5. Die Schaffung der französischen Nationalkirche
          6. Die Ursache der deutschen Zwietracht im Spätmittelalter
          7. Das französische Nationaldogma als übervölkische Macht

          Teil 5: Die Gründung der römischen Universalkirche

          Einleitung: Die Notwendigkeit geschichtskritischer Logik
          1. Die religiös-politischen Hauptprobleme des 14. Jahrhundert
          2. Ludwig der Bayer und das Problem der »Weltlichkeit«des Priestertums
          3. Erster Versuch der Schaffung eines deutsch-italienischen Gegenpapsttums
          4. Der Gegenstoß des französischen Nationalpapsttums
          5. Gewaltiges Erstarken des »weltlichen« Priestertums unter dem Pfaffenkönig
          6. Auf dem Weg zum zweiten deutsch-italienischen Sonderpapsttum
          7. Vom angeblichen »Schisma« bis zur Gründung der römischen Universalkirche Anmerkungen, Schrifttum, Abkürzungen
          ——————————————————————————————————————————-
          Auszug:

          TEIL 2 Die historischen Welträtsel

          Antworten an meine Kritiker

          VORBEMERKUNG

          Es war meine Absicht, nach Herausgabe der Fälschungen der deutschen Geschichte
          und der Neuen Beweise für die Fälschung der deutschen Geschichte (beide im Verlag Adolf Klein, Leipzig) meine Arbeit an der Beweisführung, daß die Geschichte des abendländischen Mittelalters infolge einer von Rom aus geleiteten Aktionvon Grund auf umgefälscht wurde, geradlinig fortzusetzen. Auf Kritiken wollte ich nur dann eingehen und antworten, wenn ein Kritiker mit triftigen, sachlichen Gegenbeweisen hervortreten würde, wenn seine Ausführungen also im Wesen etwas anderes seien als der bloße Ausdruck einer Mißbilligung. Kritik ist der direkte Gegenangriff auf bestimmte, vom „Gegner“ ausgebaute Stellungen; Mißbilligung ist Nörgeln über den unbequemen Gegner. Gut zu mißbilligen versteht zum Beispiel Armin Tille (in Rasse, 1936, S. 72, 73).

          Er sieht in mir, der ich um die geschichtliche Wahrheit ringe, einen falschen Propheten, vor dem er warnen muß! Wie mögen wohl seine wahren Propheten beschaffen sein?
          ——————————————————————————————————————————-
          Sollte es wirklich einmal dahin kommen, daß auch der Deutsche, der wahrhaftigste Mensch auf dieser Welt, keine Wahrheit mehr annehmen wollte oder nicht mehr ertragen könnte?

          ——————————————————————————————————————————-
          Wo soll denn die gehetzte Wahrheit noch Zuflucht finden, wenn nicht unter den Deutschen?
          ——————————————————————————————————————————-

          Vorher war bereits in Volk im Werden (1935, S. 433 ff.) eine Besprechung von Günther Franz erschienen. Sie war nur insofern bemerkenswert, als ich an ihr demonstrieren konnte ( Neue Beweise, S. 16, 17), wie eine Kritik meiner These nicht sein sollte. Franz schießt nämlich seinen Pfeil dahin ab, wo ich noch gar nicht stehe. Franz widerlegt mich nicht, sondern wirft mir nur allerlei vor, was ich angeblich vergessen hätte. Ich habe ihm geantwortet, daß das „Vergessene“ zu gegebener Zeit schon zur Sprache kommen würde; inzwischen könne er ja die von mir bis jetzt gelieferten Beweise widerlegen.Prof. Heimpel hat dann in der Folge 4/36 des Offenen Visiers den ersten Versuch unternommen, einzelne meiner Thesen durchsachliche Gegengründe womöglich zu erschüttern. Wie nicht anders zu erwarten stand, ist der Versuch mißglückt. Erschüttert hat mich nur, daß sich Heimpel zur Verstärkung seiner Stellung genötigt gesehen hat, ausgerechnet auf die „vernichtende Besprechung“
          von Franz empfehlend hinzuweisen. Welche Anschauung muß doch Heimpel von einer „vernichtenden Kritik“ haben, wenn ihm diese unschuldige Besprechung bereits als eine solche erscheint, sagte ich mir kopfschüttelnd. Ich hätte nun auch wohl auf den gescheiterten Widerlegungsversuch Heimpels nicht so schnell geantwortet, wäre nicht von verschiedenen Seiten der Wunsch geäußert worden, meine Meinung über das von Heimpel Vorgebrachte zu hören. Ein Fachwissenschaftler hatte sich zur Sache geäußert, eine Autorität hatte gesprochen und verurteilt! Man weiß ja, welchen Eindruck die Rede eines Fachmanns hinterlassen kann. Ich durfte nicht längerschweigen und nahm daher in der Zeitschrift Die völkische Schule
          das Wort zu einer Entgegnung auf den Artikel Heimpels. Des Raumes wegen konnte meine Antwort nur kurz ausfallen; vieles, was ich noch hätte vorbringen sollen, mußte an jener Stelle verschwiegen werden. Für die Leser meiner Schriften ist es jedoch wichtig, mehr über den Charakter und die Stichfestigkeit der gegnerischen Kritikversuche zu erfahren, und daher habe ich mich zu den folgenden, ausführlichen Darlegungen entschlossen.
          ——————————————————————————————————————————-
          Kammeier, Wilhelm – Der Zweite Große Angriff
          https://de.scribd.com/doc/46948068/Kammeier-Wilhelm-Der-Zweite-Gro%C3%9Fe-Angriff

          Und wer nicht lesen kann?

          ……… der höre es sich einfach an!

          Buchlesung:

          Die Fälschung unserer Geschichte 2a

        • Ostfront sagt:

          Wappen Deutsches Reich – Fürstentum Lippe

          ——————————————————————————————————————————
          Deutschland war und ist im wahrsten Sinne des Wortes das Rosenland, das Rassenland der ganzen Erde. Und nun begreifen wir auch, warum seit jeher alle internationalen Bünde der Tiermenschen darnach trachten, dieses Kernland der Rasse zu vernichten.
          ——————————————————————————————————————————-
          Alle aber noch so heißen nationalen, kirchlichen, politischen und sonstige sich darbietenden Bemühungen des organisierten Lumpengesindel des Erdballes werden nicht verhindern können, daß die germanische Rasse erwacht und allen Schmarotzern das Lebenslicht ausbläst.

          Wir werden siegen!

          Wir werden siegen, denn die Wahrheit und die klaren Beweise sind für uns.
          ——————————————————————————————————————————-

          Die Rosengärten und das ewige Land der Rasse (Fortsetzung)

          (Fortsetzung 2. Versuch !)

          Das Aufsuchen der alten Aufrassungs=Anlagen

          …..Voraus gebe ich aber einige Hinweise, die uns bei dem Aufsuchen der Gebiete einstiger Aufrassungs=Anlagen dienlich sein können.





          ——————————————————————————————————————————-
          Runenschrift, Runenwort, Runengymnastik / Band 7 und 8 / Friedrich Bernhard Marby / 1935
          ——————————————————————————————————————————-

          Diese Aufrassungs= und Runen=Uebungs=Anlagen waren einstmals das wichtigste, heiligste Allgemeinbesitztum. Dieses Besitztum ließ sich, als die Christen ins Land kamen, nicht so leicht stehlen, als das andere Volksland. In einigen Fällen trat die christliche Kirche als Besitzerin an die Stelle der alten Volkskirche. Die in den Aufrassungsanlagen tätigen Lehrer wurden Mönche der christlichen Kirche, lebten in Ruhe weiter, einige hofften , daß es wieder anders würde, andere wollten ihre „Existenz“ sichern. Aber es war alles da. Obstgärten und Blumengärten, „Kloster“=Gebäude, Vorratskeller usw. Da war es sehr leicht, einer späteren, nichts mehr wissenden Zeit zu erzählen : „die ,christlichen‘ Mönche hätten Deutschland kultiviert.“
          ——————————————————————————————————————————-
          Die große Frage

          Wie erklärt es sich, daß „über den germanischen Anfängen ein Dunkel liegt, mit dem verglichen die Anfänge von Rom und Hellas lichte Klarheit sind“? (Mommsen)

          Wie ist es zu erklären, daß unsere Vorfahren angeblich noch keine Schrift kannten, um die Geschickte ihres Lebens zu Papier zu bringen zu einer Zeit, in der Rom einen Cäsar, einen Virgil und einen Augustus hatte?

          Was ist unter den germanischen „Heldenliedern“ zu verstehen, die der Frankenkönig Karl gesammelt und Ludwig der Fromme vernichtet haben soll?

          Sollten diese Lieder vielleicht altdeutsche Geschichtsquellen gewesen sein?

          Um diese brennenden Fragen zu beantworten, wurde dieses Buch geschrieben, von dem hiermit der dritte Teil vorgelegt wird.

          Wilhelm Kammeier

          DIE FÄLSCHUNG DER GESCHICHTE DES URCHRISTENTUMS

          Inhaltsverzeichnis

          Teil 1: Die handschriftliche Überlieferung des Neuen Testaments

          Einführung: Die Bedeutung des Geschichtlichen im Christenglauben
          1. Kapitel: Das Problem der Zeit in der Entstehungsgeschichte des Christentums
          2. Kapitel: Sensation um einen gefälschten Papyrus
          3. Kapitel: Zwei Kardinalirrtümer der papyrologischen Wissenschaft .
          4. Kapitel: Vorsicht! Künstliche Tatsachen und künstliche Probleme
          5. Kapitel: Ein papyrologisches Dilemma und seine Folgen
          6. Kapitel: Geheimnisse um die antiken Pergamentkodizes
          7. Kapitel: Fünf ehrwürdige Majuskel-Greise
          8. Kapitel: Bravourstücke des Zufalles
          9. Kapitel: Das Rätsel der neutestamentlichen Textvarianten
          10. Kapitel: Angst vor Eindeutigkeit des biblischen Textes
          11. Kapitel: Der einheitliche Ursprung der Textfamilien
          12. Kapitel: Der Mischtext der neuentdeckten Papyri

          Teil 2: Das mündliche Evangelium

          Einführung
          1. Kapitel: Naive Scheinbeweise für die Geschichtlichkeit Jesu
          2. Kapitel: Allgemeines über die angeblichen Geschehnisse und die Menschen
          in der Urgemeinde
          3. Kapitel: Mündliche Tradition und Gemeindelegende
          4. Kapitel: Die epidemische Gedächtnisschwäche bei den Urchristen
          5. Kapitel: War die angebliche Gründung einer urchristlichen Kirche religionspsychologisch
          überhaupt möglich?
          6. Kapitel: Das Zentralproblem der christlichen Urgeschichte

          Teil 3: Der Kampf um einen geschichtlichen Kern in den Evangelien

          Einführung
          Überleitung: Die synoptische Frage und ihre bisherigen Lösungen
          1.. Kapitel: Evangelisten-Psychologie
          2. Kapitel: Ein Zwischen-Akt: Johannes und die Synoptiker
          3. Kapitel Weiteres zur Kritik der Zweiquellentheorie
          4. Kapitel: Eine synoptische Zwickmühle
          5. Kapitel: Die Haltlosigkeit der Schichtenhypothesen
          6. Kapitel: Gedankenphantome als Evangelienschreiber
          7. Kapitel: Ein Lehrbeispiel, wie man Schichten konstruiert
          8. Kapitel: Niederlage der Schichtenscheider im Kampf um einen historischen Kern in der Evangelienmasse

          Teil 4: Der einheitliche Ursprung aller Evangelien

          Einführung
          1. Kapitel: Ein Varianten-Forscher auf der Suche nach dem »ursprünglichen« Text
          2. Kapitel: Dynamischer oder statischer Charakter der Evangelienmasse?
          3. Kapitel: Der absichtliche Widerspruch in den Evangelien als Zeugnis ihrer einheitlichen Entstehung
          4. Kapitel: Warum die Fälschergenossenschaft die Taktik des absichtlichen Widerspruchs anwenden mußte
          5. Kapitel: Das Rätsel der Evangelien als Literaturform
          6. Kapitel: Bauplan und Handlungsmechanismus der dramatischen Jesusdichtung
          7. Kapitel: Das Gesamtevangelium als Bestallungsurkunde der Priesterschaft
          Literatur- und Quellenverzeichnis
          ——————————————————————————————————————————-
          Auszug

          Einführung: Die Bedeutung des Geschichtlichen im Christenglauben

          Das Christentum, wie es im Neuen Testament (NT) verkündet wird, ist in seinen grundlegenden Aussagen Geschichte, und zwar Offenbarungsund Heilsgeschichte. Nämlich die wunderbare Geschichte des in der Gestalt des Menschen Jesus inkarnierten Gottessohnes. An dieser Heilsgeschichte sind nach biblischer Auffassung zwei Ereignisreihen zu unterscheiden: die natürlich-weltliche und die überweltlich-göttliche, die sich aber nicht untereinander ablösen, sondern von Anfang an parallel verlaufen. Das weltliche Geschehen realisiert sich in der natürlichen Geburt und dem natürlichen Tode eines wirklichen Menschen (Jesus), das übernatürliche Geschehen besteht in der Fleischwerdung eines göttlichen Wesens
          (Christus). In der Gestalt des Jesus Christus, soweit und solange dieser auf Erden weilte, sind beide Ereignisreihen innigst und unlösbar miteinander verschlungen: sie bilden eine Einheit und können ohne Zerstörung des Faktumsganzen nicht getrennt werden. Welche außerordentliche Bedeutung damit den weltlich-natürlichen Faktoren im Gesamtkomplex der
          Heilsgeschichte zukommt, ist gar nicht zu verkennen.

          Das Christentum will mehr sein als eine Kodifizierung ethisch-moralischer Gebote. Außer einem gottgefälligen Lebenswandel verlangt die christliche Religion von ihren Bekennern noch etwas sehr Bedeutsames, etwas ganz Eigentümliches: den überzeugten Glauben an bestimmte außergewöhnliche Ereignisse der Geschichte. Diese Heils-Ereignisse sind
          überliefert und bezeugt durch die geschichtlichen Bücher des Neuen Testaments (die Evangelien und die Apostelgeschichte). Nur durch unbedingten Glauben an die durch Jesus einstmals realisierten historischen Heilstatsachen kann ein Christ letzten Endes die Seligkeit gewinnen. Demnach verdankt also die christliche Religion in einem wesentlich tieferen
          Sinne als etwa der Islam oder der Buddhismus ihren zeitlichen Ursprung und ihr innerstes Wesen einem Komplex historischer Fakten. Was Jesus als Lebensnormen eines Christen verkündete – das Wort – ist wohl wichtig, unendlich wichtiger sind die geschichtlichen Tatsachen, die sich als Stationen des Lebenslaufes Christi ereignet haben sollen, vor allem
          seine Geburt, sein freiwilliger Opfertod und seine Auferstehung. Wenn es sich mit diesem außerordentlichen Menschen aus Nazareth so verhalten hat, wie überliefert ist, dann allerdings darf sich das Christentum rühmen, ein objektives Glaubensfundament der sichersten Art zu besitzen.
          ——————————————————————————————————————————-
          Wenn die Offenbarungsgeschichte wahr ist! Wenn sie auch in ihrem weltlich-natürlichen
          Ereignisverlaufe wahr und wirklich geschehen ist!
          ——————————————————————————————————————————-
          Diese Bedingung muß unter allen Umständen erfüllt sein.
          ——————————————————————————————————————————-
          Es mag noch hingehen, wenn sich die Überlieferung der natürlichen Reihe in einigen unwesentlichen Punkten als zweifelhaft oder auch als unecht erweisen sollte, eine historische
          Tatsache muß felsenfest stehen: daß Jesus einst wirklich zur angegebenen
          Zeit in Palästina gelebt hat!…….
          ——————————————————————————————————————————-
          Wilhelm Kammeier, Die Fälschung der Geschichte des Urchristentums
          https://archive.org/details/KammeierWilhelmDieFaelschungDerGeschichteDesUrchristentums

          Die Fälschung unserer Geschichte Teil 2 b

        • Ostfront sagt:

          Wappen Deutsches Reich – Fürstentum Lippe

          ——————————————————————————————————————————
          Deutschland war und ist im wahrsten Sinne des Wortes das Rosenland, das Rassenland der ganzen Erde. Und nun begreifen wir auch, warum seit jeher alle internationalen Bünde der Tiermenschen darnach trachten, dieses Kernland der Rasse zu vernichten.
          ——————————————————————————————————————————-
          Alle aber noch so heißen nationalen, kirchlichen, politischen und sonstige sich darbietenden Bemühungen des organisierten Lumpengesindel des Erdballes werden nicht verhindern können, daß die germanische Rasse erwacht und allen Schmarotzern das Lebenslicht ausbläst.

          Wir werden siegen!

          Wir werden siegen, denn die Wahrheit und die klaren Beweise sind für uns.
          ——————————————————————————————————————————-

          Die Rosengärten und das ewige Land der Rasse (Fortsetzung)

          Das Aufsuchen der alten Aufrassungs=Anlagen
          In der Erde . . .

          ……Diese Aufrassungs= und Runen=Uebungs=Anlagen waren einstmals das wichtigste, heiligste Allgemeinbesitztum. Dieses Besitztum ließ sich, als die Christen ins Land kamen, nicht so leicht stehlen, als das andere Volksland. In einigen Fällen trat die christliche Kirche als Besitzerin an die Stelle der alten Volkskirche. Die in den Aufrassungsanlagen tätigen Lehrer wurden Mönche der christlichen Kirche, lebten in Ruhe weiter, einige hofften , daß es wieder anders würde, andere wollten ihre „Existenz“ sichern. Aber es war alles da. Obstgärten und Blumengärten, „Kloster“=Gebäude, Vorratskeller usw. Da war es sehr leicht, einer späteren, nichts mehr wissenden Zeit zu erzählen : „die ,christlichen‘ Mönche hätten Deutschland kultiviert.“





          ——————————————————————————————————————————-
          Runenschrift, Runenwort, Runengymnastik / Band 7 und 8 / Friedrich Bernhard Marby / 1935
          ——————————————————————————————————————————-

          Wirkliches rassisches Menschentum, und Rassigkeit ist erst volles Menschentum, ist, das wußten unsere Vorfahren, nur dann zu erreichen und zu erhalten möglich, wenn man aus den drei Ur=Quellen des Lebens schöpft.

          Diese drei Urquellen des Lebens sind:

          Die Strahlung der Erde,
          die Ruhe und die Bewegung,
          die Strahlung des Himmels.

          Darum spielten die unterirdischen oder halb=oberirdischen Aufrassungs= und Runen=Uebungseinrichtungen in dem Aufrassungs=System unserer nordischen Vorfahren einst eine große Rolle mit überall dort, wo unsere Vorfahren das Gesicht der Erde bestimmten.

          Bei der nun folgenden Betrachtung der einzelnen Einrichtungen der Aufrassungs= und Runen=Uebungs=Anlagen unserer Vorfahren beginnen wir deshalb mit den unterirdischen Anlagen und Einrichtungen, um dann nach und nach auch die oberirdischen Einrichtungen zu erfassen und zu würdigen, bis sich aus allem das Gesamtbild ergibt.
          ——————————————————————————————————————————-

          …..in mitten so einen Aufrassungs=System unserer nordischen Vorfahren……bin ich (Ostfront)
          geboren und zwar genau hier:

          Die drei Urquellen des Lebens

          Radiumbad Oberschlema-. Das stärkste Radiumbad der Welt

          ——————————————————————————————————————————
          Oberschlema Bad Schlema im Erzgebirge Sachsen,

          ——————————————————————————————————————————-

          Heil eich, ihr deitschen Brüder! Grüß Gott viel tausend Mol!

          Deitsch on frei wolln mer sei!

          Deitsch on frei wolln mer sei!

          Heil eich, ihr deitschen Brüder!
          Grüß Gott viel tausend Mol!
          Auf, singt deitsche Lieder,
          deß rauscht ve Barg ze Tol.
          Denn’s gilt ja onnrer Haamit
          in alter deitscher Trei;
          loßt’s weit in Land nei klinge,
          deß mer Arzgebirger sei.
          Deitsch on frei wolln mer sei,
          on do bleibn mer aah derbei,
          weil mer Arzgebirger sei!
          ——————————————————————————————————————————-
          Mog aah der Stormwind sausen
          huch drubn of freier Höh,
          liegn Barg on Wälder draußen
          versteckt in tiefen Schnee,
          in onnre Elternhütten
          do wuhnt Gemütlichkeit,
          on alte deitsche Sitten
          sei derham be onnre Leit.
          Deitsch on frei wolln mer sei,
          on do bleibn mer aah derbei,
          weil mer Arzgebirger sei!
          ——————————————————————————————————————————-
          Trebbt aah es Schicksal immer
          in fremder Walt ons naus,
          vergassen wolln mer’sch nimmer
          es liebe Elternhaus.
          Wu mir als klaane Gonge
          ganz uhne Sorg on Müh
          in Wald sei nausgespronge,
          dorten zieht’s ons wieder hi.
          Deitsch on frei wolln mer sei,
          on do bleibn mer aah derbei,
          weil mer Arzgebirger sei!
          ——————————————————————————————————————————-
          Wos sister onnre Alten
          bewahrt ons habn mei Tog,
          do wolln mer fest drauf halten
          of onnrer Mottersproch;
          denn’s is ja doch es beste,
          es allerhöchste Gut,
          onnrer alten deitschen Haamit
          gilt der letzte Troppen Blut.
          Deitsch on frei wolln mer sei,
          on do bleibn mer aah derbei,
          weil mer Arzgebirger sei!
          ——————————————————————————————————————————-

        • Ostfront sagt:

          Wappen Deutsches Reich – Fürstentum Lippe

          ——————————————————————————————————————————
          Deutschland war und ist im wahrsten Sinne des Wortes das Rosenland, das Rassenland der ganzen Erde. Und nun begreifen wir auch, warum seit jeher alle internationalen Bünde der Tiermenschen darnach trachten, dieses Kernland der Rasse zu vernichten.
          ——————————————————————————————————————————-
          Alle aber noch so heißen nationalen, kirchlichen, politischen und sonstige sich darbietenden Bemühungen des organisierten Lumpengesindel des Erdballes werden nicht verhindern können, daß die germanische Rasse erwacht und allen Schmarotzern das Lebenslicht ausbläst.

          Wir werden siegen!

          Wir werden siegen, denn die Wahrheit und die klaren Beweise sind für uns.
          ——————————————————————————————————————————-

          Die Rosengärten und das ewige Land der Rasse (Fortsetzung)

          (Fortsetzung 2. Versuch !)

          Das Aufsuchen der alten Aufrassungs=Anlagen
          In der Erde . . .

          ……Diese Aufrassungs= und Runen=Uebungs=Anlagen waren einstmals das wichtigste, heiligste Allgemeinbesitztum. Dieses Besitztum ließ sich, als die Christen ins Land kamen, nicht so leicht stehlen, als das andere Volksland. In einigen Fällen trat die christliche Kirche als Besitzerin an die Stelle der alten Volkskirche. Die in den Aufrassungsanlagen tätigen Lehrer wurden Mönche der christlichen Kirche, lebten in Ruhe weiter, einige hofften , daß es wieder anders würde, andere wollten ihre „Existenz“ sichern. Aber es war alles da. Obstgärten und Blumengärten, „Kloster“=Gebäude, Vorratskeller usw. Da war es sehr leicht, einer späteren, nichts mehr wissenden Zeit zu erzählen : „die ,christlichen‘ Mönche hätten Deutschland kultiviert.“





          ——————————————————————————————————————————-
          Runenschrift, Runenwort, Runengymnastik / Band 7 und 8 / Friedrich Bernhard Marby / 1935
          ——————————————————————————————————————————-

          Wirkliches rassisches Menschentum, und Rassigkeit ist erst volles Menschentum, ist, das wußten unsere Vorfahren, nur dann zu erreichen und zu erhalten möglich, wenn man aus den drei Ur=Quellen des Lebens schöpft.

          Diese drei Urquellen des Lebens sind:

          Die Strahlung der Erde,
          die Ruhe und die Bewegung,
          die Strahlung des Himmels.

          Darum spielten die unterirdischen oder halb=oberirdischen Aufrassungs= und Runen=Uebungseinrichtungen in dem Aufrassungs=System unserer nordischen Vorfahren einst eine große Rolle mit überall dort, wo unsere Vorfahren das Gesicht der Erde bestimmten.

          Bei der nun folgenden Betrachtung der einzelnen Einrichtungen der Aufrassungs= und Runen=Uebungs=Anlagen unserer Vorfahren beginnen wir deshalb mit den unterirdischen Anlagen und Einrichtungen, um dann nach und nach auch die oberirdischen Einrichtungen zu erfassen und zu würdigen, bis sich aus allem das Gesamtbild ergibt.
          ——————————————————————————————————————————-

          …..in mitten so einen Aufrassungs=System unserer nordischen Vorfahren……bin ich (Ostfront)
          geboren und zwar genau hier:

          Die drei Urquellen des Lebens

          Radiumbad Oberschlema-. Das stärkste Radiumbad der Welt

          ——————————————————————————————————————————
          Oberschlema Bad Schlema im Erzgebirge Sachsen,

          ——————————————————————————————————————————-

          Heil eich, ihr deitschen Brüder! Grüß Gott viel tausend Mol!

          Deitsch on frei wolln mer sei!

          Deitsch on frei wolln mer sei!

          Heil eich, ihr deitschen Brüder!
          Grüß Gott viel tausend Mol!
          Auf, singt deitsche Lieder,
          deß rauscht ve Barg ze Tol.
          Denn’s gilt ja onnrer Haamit
          in alter deitscher Trei;
          loßt’s weit in Land nei klinge,
          deß mer Arzgebirger sei.
          Deitsch on frei wolln mer sei,
          on do bleibn mer aah derbei,
          weil mer Arzgebirger sei!

          Mog aah der Stormwind sausen
          huch drubn of freier Höh,
          liegn Barg on Wälder draußen
          versteckt in tiefen Schnee,
          in onnre Elternhütten
          do wuhnt Gemütlichkeit,
          on alte deitsche Sitten
          sei derham be onnre Leit.
          Deitsch on frei wolln mer sei,
          on do bleibn mer aah derbei,
          weil mer Arzgebirger sei!

          Trebbt aah es Schicksal immer
          in fremder Walt ons naus,
          vergassen wolln mer’sch nimmer
          es liebe Elternhaus.
          Wu mir als klaane Gonge
          ganz uhne Sorg on Müh
          in Wald sei nausgespronge,
          dorten zieht’s ons wieder hi.
          Deitsch on frei wolln mer sei,
          on do bleibn mer aah derbei,
          weil mer Arzgebirger sei!

          Wos sister onnre Alten
          bewahrt ons habn mei Tog,
          do wolln mer fest drauf halten
          of onnrer Mottersproch;
          denn’s is ja doch es beste,
          es allerhöchste Gut,
          onnrer alten deitschen Haamit
          gilt der letzte Troppen Blut.
          Deitsch on frei wolln mer sei,
          on do bleibn mer aah derbei,
          weil mer Arzgebirger sei!
          ————————————————————————————————————————

    • Ostfront sagt:

      Wappen Deutsches Reich – Fürstentum Lippe

      ——————————————————————————————————————————
      Deutschland war und ist im wahrsten Sinne des Wortes das Rosenland, das Rassenland der ganzen Erde. Und nun begreifen wir auch, warum seit jeher alle internationalen Bünde der Tiermenschen darnach trachten, dieses Kernland der Rasse zu vernichten.
      ——————————————————————————————————————————-
      Alle aber noch so heißen nationalen, kirchlichen, politischen und sonstige sich darbietenden Bemühungen des organisierten Lumpengesindel des Erdballes werden nicht verhindern können, daß die germanische Rasse erwacht und allen Schmarotzern das Lebenslicht ausbläst.

      Wir werden siegen!

      Wir werden siegen, denn die Wahrheit und die klaren Beweise sind für uns.
      ——————————————————————————————————————————-

      Die Rosengärten und das ewige Land der Rasse (Fortsetzung)

      Die unterirdischen Gänge

      ……Bei der nun folgenden Betrachtung der einzelnen Einrichtungen der Aufrassungs= und Runen=Uebungs=Anlagen unserer Vorfahren beginnen wir deshalb mit den unterirdischen Anlagen und Einrichtungen, um dann nach und nach auch die oberirdischen Einrichtungen zu erfassen und zu würdigen, bis sich aus allem das Gesamtbild ergibt.




      Gängen. Wie sie verliefen, das war durch die Art der Landschaft bestimmt.
      ——————————————————————————————————————————-
      Es folgt (auf Seite 71) eine Schematische Darstellung des Systems der unterirdischen Gänge mit ihren Sicherungseinrichtungen , wie im allgemeinen überall vorliegend. Die unterirdischen Aufenthaltsräume sind nicht angegeben.
      ——————————————————————————————————————————-
      O — Eingang zum oberen Netz. M Eingang zum mittleren Netz. U — Eingang zum unteren Netz. A — Abstieg zum Netz; örtlich verschieden. W — Wasser. WZ — Wasserzuführung mit Schütz WK — tiefste Stelle im Gang, zugl. evtl. Wassersack. WS — Wassersack in den Gängen. Nur dann unter Wasser gesetzt, wenn Gefahr drohte. WA — Wasserablauf, geöffnet, wenn die Gefahr vorüber war und nur so lange, bis der Gang wieder wasserfrei war. Auch ständige Entwässerungsanlage. K — Kippsteine mit darunter vorhandenen senkrechten Schacht. LS — Luftschacht. Das in Pfeilrichtung fließende Wasser saugt die Luft ab. US – Unterirdischer See oder Fluß.
      ——————————————————————————————————————————-
      Runenschrift, Runenwort, Runengymnastik / Band 7 und 8 / Friedrich Bernhard Marby / 1935
      ——————————————————————————————————————————-

      Seht, Das Ist Sachsen!


      Seht, Das Ist Sachsen! – Rennert/Eggert
      https://de.scribd.com/doc/24366446/Seht-Das-Ist-Sachsen-Rennert-Eggert

      • Ostfront sagt:

        Wappen Deutsches Reich – Fürstentum Lippe

        ——————————————————————————————————————————
        Deutschland war und ist im wahrsten Sinne des Wortes das Rosenland, das Rassenland der ganzen Erde. Und nun begreifen wir auch, warum seit jeher alle internationalen Bünde der Tiermenschen darnach trachten, dieses Kernland der Rasse zu vernichten.
        ——————————————————————————————————————————-
        Alle aber noch so heißen nationalen, kirchlichen, politischen und sonstige sich darbietenden Bemühungen des organisierten Lumpengesindel des Erdballes werden nicht verhindern können, daß die germanische Rasse erwacht und allen Schmarotzern das Lebenslicht ausbläst.

        Wir werden siegen!

        Wir werden siegen, denn die Wahrheit und die klaren Beweise sind für uns.
        ——————————————————————————————————————————-

        Die Rosengärten und das ewige Land der Rasse (Fortsetzung)

        Die unterirdischen Gänge

        ….Wenn ich von einem System von unterirdischen Gängen spreche, so sei dazu noch einiges gesagt.Zu einem System gehören immer, so ist es in den meisten Gegenden, drei übereinanderliegende Netze von unterirdischen Gängen. Wie sie verliefen, das war durch die Art der Landschaft bestimmt.




        ——————————————————————————————————————————-
        Es folgt (zwischen Seite 72 und 73 ) 2. Bildbeilage zu Band 7/8 der Marby=Runen=Bücherei
        ——————————————————————————————————————————-
        Bild 1: Nach dem Osnabrücker Dom läuft ein unterirdischer Gang. Der in Bild 2 stehende Richtungspfahl steht dort, wo wir in Bild 1 das dunkle X im Gelände bei dem Gartenhaus sehen.
        ——————————————————————————————————————————-
        Bild 2: Der unterirdische Gang verläuft von dem Michaels=Turm genau in der Richtung des Pfahles , von dort neben dem Gartenhaus her nach dem Dom zu.
        ——————————————————————————————————————————-
        Bild 3: Die Tür rechts ging ich hinein. Innen geht es abwärts in das Kammer= und Gangsystem der alten Runenübungsräume im Gertrudenberg bei Osnabrück. Das Haus steht rechts des Weges im Gelände der Brauerei auf dem Gertrudenberg.
        ——————————————————————————————————————————-
        Bild 4: Ein anderer Eingang.
        ——————————————————————————————————————————-
        Bild 5: Eine der großen Runen=Uebungshallen im Runen=Berg (Gertrudenberg) bei Osnabrück
        Im Hintergrund sehen wir verschiedene Ausgänge zu anderen Hallen und Gängen. Es liegt eine ganze Anzahl der etwa 80 bis 100 unterirdischen Räume stockwerkartig übereinander. Das Eigentumsrecht über das Gelände haben sich röm.=kath. Kreise gesichert und dürfen diese Räume nur mit deren Erlaubnis betreten werden.
        ——————————————————————————————————————————-
        Bild 6: In den unterirdischen Runenübungsräumen des Gertrudenberges bei Osnabrück.
        Zwischen Pfeilern gähnen die Oeffnungen von Gängen, die tief unter der Erde her nach der Stadt Osnabrück wie auch zu den Runenübungsplätzen in der näheren und weiteren Umgebung führen.
        — Ein weiteres Lichtbild der unterirdischen Runen=Uebungs= Räume im Gertrudenberg bei Osnabrück finden wir in der ersten Bildbeilage dieses Buches.
        ——————————————————————————————————————————-
        Runenschrift, Runenwort, Runengymnastik / Band 7 und 8 / Friedrich Bernhard Marby / 1935
        ——————————————————————————————————————————-
        Die unterirdischen Gänge von Osnabrück

        Der eine oder andere kennt vielleicht auch das Gedicht „Die unterirdischen Gänge von Osnabrück“ von Hermann Meyer (nachgedruckt 1932).

        Osnabrück wird von fränkischen Truppen belagert, die durch den geheimen unterirdischen Gang vom Gertrudenkloster aus in die Stadt Osnabrück eindringen wollen. Eine Osnabrücker Jungfrau opfert sich für die Stadt, indem sie die Truppen derart in der Höhle führt, dass diese gemeinsam mit ihr in einen Abgrund stürzen und den Tod finden.
        ——————————————————————————————————————————-

        Was rasselt und prasselt in Busch und Strauch
        Und dräuet am Himmel der gelbe Rauch ?
        Horch, Waffengeklirr! Aus Wäldern quillt
        Gespenstisch ein Tross, in Mäntel gehüllt.
        Und quer durch die Felder, hei, wie der Wind,
        Mit lockerer Kandare, geschwind, geschwind !
        Dort liegt schon der Hof. Sie halten davor,
        Und krachend zersplittert das feste Tor.
        Mit ringenden Händen die Mägde flehn,
        Und zitternd die Knechte bei Seite stehn.
        Vor den Bauer der Hauptmann tritt und spricht:
        „Voran meinen Leuten und fackle.
        Ich weiß, Du kennst den verborgenen Pfad,
        Der unter der Erde führt in die Stadt.
        Und bringst Du uns heute zur Nacht hinein,
        Ein Beutel voll Gold und ein Kleid sei dein.
        ——————————————————————————————————————————-
        Der Alte vernimmt es, er schüttelt das Haupt.
        „Was mein war, das habt ihr geplündert, geraubt.
        Ich schaffte in Ehren und wurde weiß,
        Behaltet das Gold, mich lockt nicht der Preis.“
        ——————————————————————————————————————————-
        Hei, saht ihr’s, wie fuhr der Hauptmann auf,
        Schwank über den Alten den Sattelknauf.
        „Die Fackel hinein in das Haus zum Tanz,
        Da hast Du bei Zeiten den Erntekranz.
        Hinauf auf die Dächer den roten Hahn,
        Der leuchtet Dir besser als Kein und Span !
        Mit dir aber, Bursch, auf den höchsten Ast,
        Damit Du auch etwas vom Feste hast.“
        ——————————————————————————————————————————-
        „Herr!“ eifrig durchdrang die Kriegerschar
        Ein Knecht, mit Buckel und rotem Haar.
        „Ich weiß um die Gänge und um das Tor,
        Drei düstere Erlen davor.
        Wo heimlich der Weg durch die Erde geht. —
        Dahinter das uralte Kloster steht.
        Und andere Zeichen kenn ich genau,
        Doch gebt mir die Tochter des Bauern zur Frau.“
        Laut lacht der Hauptmann und winkt schnell
        Mit dröhnender Stimme den Knecht zur Stell´.
        „He, Bursche, lass sehen das nenn ich Mut.
        Potztausend ! Den Lohn Dir als Heiratsgut !
        Jetzt aber gib weiter mir schnell Bescheid:
        Nach der Hasestadt ist noch der Weg wie weit ?
        Wie sind sie gerüstet? Sind´s ihrer viel?
        Beim Teufel, es gäbe kein leichtes Spiel.“
        ——————————————————————————————————————————-
        Herr, heute nacht sitzen die Krieger beim Schmaus,
        Die Weiber alleine bewachen das Haus.
        Die Pfäfflein ergötzen sich heiter beim Wein.
        Ich dächte, ihr lüdet Euch hurtig noch ein.“
        „Ha“, lobte der Hauptmann, „hinab zu Tal,
        Da halten wir gleich auch das Hochzeitsmahl.“
        ——————————————————————————————————————————-
        Und schnell stand gesattelt, gezäumt ein Ross,
        Das ledig zur Seite des schwarzen Tross.
        Und vorne die Braut und hinten der Knecht,
        Ei seht doch, ein Bräutigam recht und schlecht.
        ——————————————————————————————————————————-
        Und hüh und Hallo und hei wie der Wind.
        Mit lockerer Kandare geschwind, geschwind.
        Und weiter und weiter ohn Aufenthalt.
        Schon brodeln die Nebel, die NACHT IST KALT:
        Und mit um die Wette reitet der Sturm … ….
        Da ragt aus den Tannen des Klosters Turm.
        Und dicht vor den grauen Mauern hielt stumm
        Der Bursche und winkte und sah sich um.
        Er teilte die Büsche, wies auf das Tor.
        Drei düstere Erlen standen davor.
        „Voran!“ ruft der Hauptmann, „Doch hüte dich fein,
        Es soll ein verborgener Schlund dort noch sein.
        Dein Kopf ist verwirkt, sinnst Du auf Verrat
        Und führst uns nicht sicher hinein in die Stadt.“
        ——————————————————————————————————————————-
        Dumpf hallen die Schritte. Die Fackeln entbrannt,
        Und Schwert und Muskete fest in der Hand.
        Und rechts und dann links und kreuz und quer,
        So liefen die Gänge, bald hin und bald her.
        Nachtvögel hingen an Fels und Gestein
        Und tiefer ging’s in die Erde hinein.
        Wo endet dies höllische Labyrinth ?
        Zum Teufel hinaus, eh die Nacht verrinnt !
        ——————————————————————————————————————————-
        Da schüttelt’s den Burschen und zitternd irrt
        Er hin und her und stammelt verwirrt.
        Hier lischt schon ein Licht, ein anderes dort.
        Da packt es die anderen, sie streben fort.
        Das Murren erhebt sich zum rohen Geschrei
        Und fordert das Ende des Burschen herbei.
        Der Hauptmann weichet der rohen Gewalt,
        Da steht vor den Kriegern der Jungfrau Gestalt.
        Und heiter wirft sie Locken zurück.
        „Auf, folget getrost mir auf diesem Pfad,
        Den ich mit dem Vater so oft betrat.
        Was zauderst ihr noch ? So kurz vor dem Ziel ?
        Ihr Memmen ! Und seid doch Euer soviel !“ —
        Sie zaudern nicht mehr, von Grauen erfasst,
        So folgen sie blindlings in Eile und Hast.
        „Die Fackeln hinweg ! Es könnte der Schein
        Noch kurz vor dem Tanze der Verräter sein. —
        Hier seid ihr am Ziel. – Hier ist es geschafft ! —
        Herrgott, vergib mir, verleih mir die Kraft. —
        ——————————————————————————————————————————-
        Hierher ! — — —
        ——————————————————————————————————————————-
        Da schwindet den Füßen der Grund,
        Die ersten hinein in den grausigen Schlund.
        Die letzten drängen. Ein Fluchen und ein Schrei,
        Ein Röcheln und ein Zucken, dann war es vorbei.
        ——————————————————————————————————————————-
        Ein Glockenklang oben im Winde verweht,
        der Jungfrau ein heiliges Sterbegebet.
        ——————————————————————————————————————————-
        Hermann Meyer, Osnabrück Nachdruck 1932
        ——————————————————————————————————————————-

        Frank Rennicke – Das Mädel mit der Fahne – Hamburg 1945

        • Enrico, P a u s e r sagt:

          Wir werden siegen, denn die Wahrheit und die klaren Beweise sind für uns.
          ———————————————————————————————
          Na dann bin ich bei dir……..bist Du auch auf der (wirklich) richtigen Seite???

        • Ostfront sagt:

          Wappen Deutsches Reich – Fürstentum Lippe

          Deutschland war und ist im wahrsten Sinne des Wortes das Rosenland, das Rassenland der ganzen Erde. Und nun begreifen wir auch, warum seit jeher alle internationalen Bünde der Tiermenschen darnach trachten, dieses Kernland der Rasse zu vernichten.
          ——————————————————————————————————————————-
          Alle aber noch so heißen nationalen, kirchlichen, politischen und sonstige sich darbietenden Bemühungen des organisierten Lumpengesindel des Erdballes werden nicht verhindern können, daß die germanische Rasse erwacht und allen Schmarotzern das Lebenslicht ausbläst.

          Wir werden siegen!

          Wir werden siegen, denn die Wahrheit und die klaren Beweise sind für uns.
          ——————————————————————————————————————————-

          Die Rosengärten und das ewige Land der Rasse (Fortsetzung)

          Unterirdische Runenübungsstätten und Uebungskammern

          ……Bei eigenen Untersuchungen unterirdischer Gänge in den verschiedenen Gegenden Deutschlands fand ich die vorhandenen Gänge fast durchweg als bomben= und gassichere Unterstände geeignet.




          Kenntnis erhält von dem hohen Wissen der Vorfahren und dem natürlichen und dafür aber auch sicheren Weg zu Gott. Unterirdische Höhlen, die sich zu ganzen unterirdischen Städten entwickelten, in denen später in Notzeiten tausende von Menschen wohnten, weisen Länder auf, in denen die nordische Rassenordnung viele Jahrtausende hindurch wirkte. So fand man große unterirdische Höhlen vor allen Dingen in Mexiko, das einst eine durchaus nordische Kultur hatte, wie auch in der Mongolei und in dem heutigen China. Auch die sog. Katakomben Roms gehören dazu. In Aegypten, das nachweisbar von Friesen kultiviert wurde, sind die Entdeckungen dieser Orte noch nicht abgeschlossen. Dasselbe gilt für Mittel=Afrika und das Gebiet des Atlas.

          Ueberall dort, wo die nordische Rassenordnung wirkte, befinden sich auch diese unterirdischen Runen=Uebungs=Räume. Daß sie hier und dort zu Begräbnishöhlen wurden, entsprang aus der Runen=Uebungs=Technik, deren Formen nacher zu einer Tradition wurde, dem Ursprung und Sinn verloren ging, als die Technik nicht mehr angewendet und vergessen wurde.

          ——————————————————————————————————————————-
          Runenschrift, Runenwort, Runengymnastik / Band 7 und 8 / Friedrich Bernhard Marby / 1935
          ——————————————————————————————————————————-

          Das Lied vom Levi

          O Herr gib uns den Moses wieder,
          Gib dass er seine Glaubensbrüder Weg führe ins gelobte Land;
          Gib, dass das Meer sich wieder teile,
          Und dass die hohe Wassersäule Feststeh‘ wie eine Felsenwand.
          Und wenn in dieser Wasserrinne Die ganze Judenschaft ist drinne,
          O Herr dann mach die Klappe zu
          Und alle Völker haben Ruh


          ——————————————————————————————————————————-

          Dr. Eduard Schwechten

          ist einer von den Männern, die in den neunziger Jahren des vorigen Jahrhunderts die erste Saat des Antisemitismus ins deutsche Volk streuten. Sie liessen sich nicht blenden durch die üppige Blüte und die goldenen Früchte des liberalistischen Baumes im Deutschen Reiche. Ihr soziales Gewissen sagte ihnen, dass eine Wirtschaftsordnung und Gesittung, die von dem zur Allmacht erstarkenden Judentum genährt und grossgezogen wurden, undeutsch seien und unser Volk kernfaul machen mussten. Mutig riefen sie ihre furchtbare Erkenntnis ins Land und schufen da durch eine judengegnerische Bewegung, die 1893 schon 16 Abgeordnete in den Deutschen Reichstag entsandte. Die Deutschsoziale Reformpartei, die hellsichtig schon damals den nationalen Gedanken mit dem sozialen paarte, zerbrach an der Uneinigkeit ihrer Führer und der Unreife des deutschen Volkes, das nun den bitteren Leidensweg zu Ende gehen musste, vor dem jene Warner es bewahren wollten.

          Im Feuer dieses Kampfes schrieb Eduard Schwechten „Das Lied vom Levi“. Am 20. 2. 1859 in Stendal geboren, mochte Schwechten als Sohn eines Fleischermeisters schon früh das Wesen jüdischen Händlergeistes kennen gelernt haben. 1877 bis 1884 studierte er in Tübingen, Halle und Berlin Philologie. Als frischgebackener Dr. phil. übernahm er eine Hauslehrstelle beim deutschen Konsul in Valdivia (Chile). Hier lernte er den „Segen der Goldwährung“ kennen, als sein Brotgeber ihm das vereinbarte Gehalt in entwertetem Papiergelde auszahlte. Voll Empörung sattelte Schwechten sein Maultier, durchzog Südamerika von West nach Ost, wurde Lehrer an einer Schule in Buenos Aires und blieb dort solange, bis er sich das Geld für die Heimfahrt nach Deutschland und ein zweijähriges Chemie-Studium an der Universität Berlin erspart hatte. Sieben Jahre war er dann als Chemiker bei der Firma Hans Reisert in Köln tätig. Es war die kampfreichste und fruchtbarste Zeit seines Lebens. Schwechten schärfte seine Waffe in einer Dichtung „An die Zigeuner“ (1893), in der er das blöde Schlagwort der liberalen Demokratie , „Gleiches Recht für alles, was Menschenantlitz trägt“ witzig geisselte. Eine kleine Sammlung „In Sachen contra Sem“ vereinigte die Gedichte, die in jenen Jahren auf dem Boden des politischen Kampfes wuchsen.

          1895 folgte „Das Lied vom Levi“, zu dem der Maler Siegfried Horn eine Mappe voll Zeichnungen lieferte, die in der Sicherheit der Beobachtung und der Lebendigkeit der Charakteristik ihresgleichen suchen. Wie seine Kampfgenossen erzählen, hat Schwechten die Dichtung in einer Nacht niedergeschrieben. Das erscheint durchaus glaubhaft. Denn wie er in Gesellschaft ein witziger, gedankensprudelnder Plauderer war, so hatte er auch als Schriftsteller die Gabe, in der Art eines Konrad Baumbach und Julius Wolf schmissig-burschikos ein Lied hinzuhauen, das, ohne mühsame Feilung, durch seine Frische ansprach. Davon zeugt „Des Sängers Lust und Leid“, eine 1896 erschienene Sammlung seiner kleinen Gedichte.„ Das Lied vom Levi“ liess die Juden auf horchen. Sie erreichten ein polizeiliches Verbot. Aber das Gericht sprach die Freigabe aus, und so nahm es ungehindert seinen . Weg durch die deutschen Lande. Für Hunderttausende wurde diese Nachahmung des Schillerschen Liedes von der Glocke zu einer deutschen Glocke, die zur Besinnung auf die angestammte Art läutete. Hunderttausende haben an den Zeichnungen Horns ihren Blick für jüdisches Wesen geschärft und ihre helle Freude daran gehabt, wie der Künstler die jüdische Unmoral so schonungslos an den Pranger stellte. Eduard Schwechten hat sich auch in der Technik einen Namen gemacht. Die Erfindung des Gasglühlichtes ist ebenso wie die Herstellung von Brot aus Getreide in Verbindung mit Knollenfrüchten, die für uns im Krieg so wertvoll wurde, mit seiner Arbeit verknüpft. Noch manche, andere Erfindung wurde ihm patentiert. Nach langem schweren Leiden starb er am 3. 10. 1912.

          „Das Lied vom Levi“ hat ihn überlebt und heute, da der Herzensacker des deutschen Volkes, den jüdische Wirtschaft und Presse nur zu lange verhärtet hatten, wieder gelockert ist, werden die Worte dieses Liedes ein neues Aufjauchzen und Aufblühen bringen. Denn sie wirken und gelten heute wie vor vierzig Jahren und werden es solange, bis Deutschland wieder ganz den Deutschen gehört.

          Dr. Hermann Bartmann.
          Düsseldorf.

          Der Wortlaut der Dichtung und die Zeichnungen Siegfried Horns sind unveränderte Wiedergaben der von Dr. E. Schwechten im Jahre 1895 besorgten Erstausgabe.

          Der Verlag

          (…..)

          Nordische Männer voll Kraft und Mut, Nimmer gerastet, nimmer geruht,
          Bis ihr gerettet Geist und Gut Vor asiatischer Schlangenbrut!
          Markige Sieger im Völkerstreit, Die Ihr die Römer dem Tode geweiht
          Und gezüchtigt gallische Lüsternheit:
          Vorwärts!! Allzeit zum Kampfe bereit!!
          Würdig der Ahnen – ein Heldengeschlecht,
          Kämpfet für Wahrheit, Freiheit und Recht!
          Nie sei ein Deutscher ein Judenknecht.
          Vorwärts zum Siege, die Fesseln brecht!
          Wer stolz und edel und mutig und treu,
          Beugt nie sich fremder Tyrannei!
          Zertretet die Schlange und macht euch frei
          Von Judas Völkerschinderei!

          Schwechten, Eduard – Das Lied vom Levi (1933, 17 Doppels., Text)
          https://archive.org/details/SchwechtenEduardDasLiedVomLevi

          Zertretet die Schlange und macht euch frei Von Judas Völkerschinderei!

          ——————————————————————————————————————————-

          Gottfried Küssel – Ostmarklied

        • Ostfront sagt:

          Wappen Deutsches Reich – Fürstentum Lippe

          Deutschland war und ist im wahrsten Sinne des Wortes das Rosenland, das Rassenland der ganzen Erde. Und nun begreifen wir auch, warum seit jeher alle internationalen Bünde der Tiermenschen darnach trachten, dieses Kernland der Rasse zu vernichten.
          ——————————————————————————————————————————-
          Alle aber noch so heißen nationalen, kirchlichen, politischen und sonstige sich darbietenden Bemühungen des organisierten Lumpengesindel des Erdballes werden nicht verhindern können, daß die germanische Rasse erwacht und allen Schmarotzern das Lebenslicht ausbläst.

          Wir werden siegen!

          Wir werden siegen, denn die Wahrheit und die klaren Beweise sind für uns.
          ——————————————————————————————————————————-

          Die Rosengärten und das ewige Land der Rasse (Fortsetzung)

          Unterirdische Runenübungsstätten und Uebungskammern

          ……Ueberall dort, wo die nordische Rassenordnung wirkte, befinden sich auch diese unterirdischen Runen=Uebungs=Räume. Daß sie hier und dort zu Begräbnishöhlen wurden, entsprang aus der Runen=Uebungs=Technik, deren Formen nacher zu einer Tradition wurde, dem Ursprung und Sinn verloren ging, als die Technik nicht mehr angewendet und vergessen wurde.
          ——————————————————————————————————————————-
          Unterirdische Städte
          Der „Sarg“

          Die Erde ist die Mutter aller Lebewesen. Sie ist auch diejenige, die alles Wissen birgt. Was auf ihrem Wege durch das All in den Milliarden Einheiten des Raumes, des Ortes, des Weges und der Zeit wurde, hat sie aufgespeichert in dem Stoff, in dem das Erleben der Ewigkeiten heute noch schwingt und von hier aus abstrahlt.

          Wer einstmals aus der Vergangenheit schöpfen wollte, um ein Wissen um die Möglichkeit eines Werdens in Zukunft zu gewinnen, der stieg hinab in den Leib der Erdmutter, um über den Weg der inneren Schau Klarheit zu erlangen.

          Es mag ja nun sein, daß dem Maschinenmenschen von heute die Sehnsucht nach innerer Schau fremd ist, aber wir sind ja nun nicht alle Maschinenmenschen, sondern legen noch Wert auf Mensch sein und außerdem beweisen unter der Erde weitverbreitete Höhlen in den Erdteilen Europa, Asien Afrika und Amerika, daß diejenige Menschheit, deren Entwicklung




          ——————————————————————————————————————————-
          Runenschrift, Runenwort, Runengymnastik / Band 7 und 8 / Friedrich Bernhard Marby / 1935
          ——————————————————————————————————————————-
          Prof. Dr. Julius Andree – Die Externsteine – Eine germanische Kultstätte


          ——————————————————————————————————————————-
          Prof. Dr. Julius Andree – Die Externsteine – Eine germanische Kultstätte
          https://de.scribd.com/document/127150632/Prof-Dr-Julius-Andree-Die-Externsteine-Eine-germanische-Kultstatte
          ——————————————————————————————————————————-

          Die heiligen Externsteine im August 2012

        • Ostfront sagt:

          Wappen Deutsches Reich – Fürstentum Lippe

          Deutschland war und ist im wahrsten Sinne des Wortes das Rosenland, das Rassenland der ganzen Erde. Und nun begreifen wir auch, warum seit jeher alle internationalen Bünde der Tiermenschen darnach trachten, dieses Kernland der Rasse zu vernichten.
          ——————————————————————————————————————————-
          Alle aber noch so heißen nationalen, kirchlichen, politischen und sonstige sich darbietenden Bemühungen des organisierten Lumpengesindel des Erdballes werden nicht verhindern können, daß die germanische Rasse erwacht und allen Schmarotzern das Lebenslicht ausbläst.

          Wir werden siegen!

          Wir werden siegen, denn die Wahrheit und die klaren Beweise sind für uns.
          ——————————————————————————————————————————-

          Die Rosengärten und das ewige Land der Rasse (Fortsetzung)

          ( Fortsetzung 2. Versuch ! )

          Unterirdische Runenübungsstätten und Uebungskammern

          ……Ueberall dort, wo die nordische Rassenordnung wirkte, befinden sich auch diese unterirdischen Runen=Uebungs=Räume. Daß sie hier und dort zu Begräbnishöhlen wurden, entsprang aus der Runen=Uebungs=Technik, deren Formen nacher zu einer Tradition wurde, dem Ursprung und Sinn verloren ging, als die Technik nicht mehr angewendet und vergessen wurde.
          ——————————————————————————————————————————-
          Unterirdische Städte
          Der „Sarg“

          Die Erde ist die Mutter aller Lebewesen. Sie ist auch diejenige, die alles Wissen birgt. Was auf ihrem Wege durch das All in den Milliarden Einheiten des Raumes, des Ortes, des Weges und der Zeit wurde, hat sie aufgespeichert in dem Stoff, in dem das Erleben der Ewigkeiten heute noch schwingt und von hier aus abstrahlt.

          Wer einstmals aus der Vergangenheit schöpfen wollte, um ein Wissen um die Möglichkeit eines Werdens in Zukunft zu gewinnen, der stieg hinab in den Leib der Erdmutter, um über den Weg der inneren Schau Klarheit zu erlangen.

          Es mag ja nun sein, daß dem Maschinenmenschen von heute die Sehnsucht nach innerer Schau fremd ist, aber wir sind ja nun nicht alle Maschinenmenschen, sondern legen noch Wert auf Mensch sein und außerdem beweisen unter der Erde weitverbreitete Höhlen in den Erdteilen Europa, Asien Afrika und Amerika, daß diejenige Menschheit, deren Entwicklung




          ——————————————————————————————————————————-
          Runenschrift, Runenwort, Runengymnastik / Band 7 und 8 / Friedrich Bernhard Marby / 1935
          ——————————————————————————————————————————-
          Prof. Dr. Julius Andree – Die Externsteine – Eine germanische Kultstätte


          ——————————————————————————————————————————-
          Prof. Dr. Julius Andree – Die Externsteine – Eine germanische Kultstätte
          https://de.scribd.com/document/127150632/Prof-Dr-Julius-Andree-Die-Externsteine-Eine-germanische-Kultstatte
          ——————————————————————————————————————————-

          Die heiligen Externsteine im August 2012

        • Ostfront sagt:

          Wappen Deutsches Reich – Fürstentum Lippe

          ——————————————————————————————————————————
          Deutschland war und ist im wahrsten Sinne des Wortes das Rosenland, das Rassenland der ganzen Erde. Und nun begreifen wir auch, warum seit jeher alle internationalen Bünde der Tiermenschen darnach trachten, dieses Kernland der Rasse zu vernichten.
          ——————————————————————————————————————————-
          Alle aber noch so heißen nationalen, kirchlichen, politischen und sonstige sich darbietenden Bemühungen des organisierten Lumpengesindel des Erdballes werden nicht verhindern können, daß die germanische Rasse erwacht und allen Schmarotzern das Lebenslicht ausbläst.

          Wir werden siegen!

          Wir werden siegen, denn die Wahrheit und die klaren Beweise sind für uns.
          ——————————————————————————————————————————-

          Die Rosengärten und das ewige Land der Rasse (Fortsetzung)

          Der Meiler und die Räucherungen




          ——————————————————————————————————————————-
          Runenschrift, Runenwort, Runengymnastik / Band 7 und 8 / Friedrich Bernhard Marby / 1935
          ——————————————————————————————————————————-

          Handbuch der Deutschen Volkskunde

          Was ist deutsch?

          Diese Frage ist seit der Errettung des deutschen Vaterlandes im Jahre 1933 für Millionen von Volksgenossen der Gegenstand heißen Bemühens in Denken, Fühlen und Wollen.

          folklore dagegen bedeutet the lore of the people, also das eigene Wissen des Volkes selbst im Sinne volkstümlicher Überlieferung; es betrifft mithin nur den Gegenstand der Volkskunde, nicht aber diese selbst. Welche Forschungsaufgaben man in Deutschland der Volkskunde zuschrieb, das zeigt Herder, wenn er im Volksgeist den Schöpfer des Volksliedes verehrt, das zeigen Arndt und Jahn, wenn sie für den heiligen Volksgeist entflammt werden, und die Romantiker, wenn sie den kostbaren Gütern echten deutschen Volkstums nachgehen. Es handelt sich also um zwei Dinge, einerseits das Volksgut, anderseits den Träger dieses Volksgutes, nämlich den Volksgeist oder das Volk selbst. Zusammenfassen können wir den Inhalt der Volkskunde folgendermaßen: das vielgestaltige Geistesleben des Volkes und die Fülle seiner sachlichen Ausdruckskultur, beides getragen und verbunden durch die volkhafte Gesamtgeistigkeit, begründet durch rassenmäßige und stammeskundliche Grundlagen einerseits, durch urgeschichtliche und geschichtliche Geschehnisse anderseits; überall kommt es an auf das Typische, das Allgemeingültige, getragen von der Bluts= und Lebensgemeinschaft, wie sie mir schon seit Jahrzehnten im Volkstum ausschlaggebend erscheint…….
          ——————————————————————————————————————————-

          ——————————————————————————————————————————-
          Handbuch der Deutschen Volkskunde / Band 1 / Band 2 / Band 3/ Dr. Wilhelm Pessler / 1938

          hier unter Ostfront zu finden:

          https://deutschelobby.com/2016/10/15/deutschelobby/#comment-58389
          ——————————————————————————————————————————-
          Flamme empor!

          ——————————————————————————————————————————-

  4. Ostfront sagt:

    Wappen Deutsches Reich – Fürstentum Lippe

    ————————————————————————————————————————————-
    Deutschland war und ist im wahrsten Sinne des Wortes das Rosenland, das Rassenland der ganzen Erde. Und nun begreifen wir auch, warum seit jeher alle internationalen Bünde der Tiermenschen darnach trachten, dieses Kernland der Rasse zu vernichten.
    ——————————————————————————————————————————-
    Alle aber noch so heißen nationalen, kirchlichen, politischen und sonstige sich darbietenden Bemühungen des organisierten Lumpengesindel des Erdballes werden nicht verhindern können, daß die germanische Rasse erwacht und allen Schmarotzern das Lebenslicht ausbläst.

    Wir werden siegen!

    Wir werden siegen, denn die Wahrheit und die klaren Beweise sind für uns.
    ——————————————————————————————————————————-

    Die Rosengärten und das ewige Land der Rasse (Fortsetzung)

    Ueber Geburt und Tod der „Götter“





    ——————————————————————————————————————————-
    Runenschrift, Runenwort, Runengymnastik / Band 7 und 8 / Friedrich Bernhard Marby / 1935

    Alle aber noch so heißen nationalen, kirchlichen, politischen und sonstige sich darbietenden Bemühungen des organisierten Lumpengesindel des Erdballes werden nicht verhindern können, daß die germanische Rasse erwacht und allen Schmarotzern das Lebenslicht ausbläst.

    Wir werden siegen!

    ……denn wir sind Brüder!

    • adeptos sagt:

      @Ostfront…..in dieser HÖLLE gibt es keine Sieger !…..Nur ALLE ZUSAMMEN können den „HERRN DER WELT“ (den Teufel) BE-SIEGEN indem sie GERECHT WERDEN IM HERZEN und endlich LERNEN zu TEILEN – damit erst mal ALLE JEDEN TAG WAS ZU ESSEN HABEN !!!
      zum Leidwesen der Menschheit gibt es einen STAMM welcher gerade das oben beschriebene NICHT WILL !
      Dieser Stamm nennt MANN >>> JUDA<<<……nur müsst IHR mal endlich LERNEN und ERKENNEN dass ISRAEL und JUDA(S) das-selbe darstellen wie DER TEUFEL (Juda) und GOTT = IS-RA-EL – ein jeder welcher ISRAEL LEBT ist ein "ZWEIG aus der WURZEL GOTTES"…ist ein WAHRER CHRISTOS… 🙂

      • Ostfront sagt:

        Dieser Stamm nennt MANN >>> JUDA<<>> JUDA<<<… nennt…… ist eine nimmer-satte internationale Verbrechergesellschaft ( organisiertes Lumpengesindel des Erdballes )

        Der ewige Jude

        ——————————————————————————————————————————-
        Ein Riesenverbrechen am deutschen Volke

        Als das deutsche Volk, betört von einer internationalen Raub-und Verbrechergesellschaft und
        kindlich vertrauend auf deren gleißende Worte von einen Frieden der Gerechtigkeit,die siegreichen Waffen an seine listigen Feinde auslieferte,da wurde es von ihnen unbarmherzig ans Kreuz geschlagen.Aus seinem Blute aber wird Gold, rotes, gleißendes Gold gemacht zur Füllung der unergründlichen Taschen jener nimmer-satten internationalen Verbrechergesellschaft,die dem unbesiegbaren deutschen Heer den Dolch in den Rücken stieß,um die wehrlosen Deutschen ungestört auszuplündern und beherrschen zu können.

        Ein Riesenverbrechen am deutschen Volke

        ——————————————————————————————————————————-
        Lienhardt, Hans – Ein Riesenverbrechen am deutschen Volke (1921, 50 S., Scan, Fraktur)
        https://archive.org/details/Lienhardt-Hans-Ein-Riesenverbrechen-am-deutschen-Volke
        ——————————————————————————————————————————-
        Das Judentum ist eine einzige Kampforganisation, je nach Bedarf politisch, religiös, wirtschaftlich oder humanitär aufgemacht. Sein Ziel heißt: Zion, d. h. die Herrschaft des jüdischen Menschen.

        HANDBUCH DER JUDENFRAGE
        https://morbusignorantia.wordpress.com/2016/08/15/dackel-und-deutsche/#comment-28018
        ——————————————————————————————————————————
        3000 Jahre hebräischer Schleichwege zur Erlangung der Weltherrschaft

        Um den Juden kennen zu lernen, ist es am besten, seinen Weg zu studieren, den er im Leibe anderer Völker und im Laufe der Jahrhunderte genommen hat.
        Adolf Hitler. Mein Kampf. (1, I, 2, 326).

        Aus dem Vorwort zur 2. Auflage
        …..Das ganze Werk hat auch äußerlich, dank der Bemühungen des neuen Verlegers, Theodor Fritsch in Leipzig, ein würdigeres Aussehen erhalten. So möge es denn in neuem Gewande alte, leider noch immer viel zu wenig bekannte Wahrheiten predigen, auf daß mit dem Judentum in der ganzen Welt endlich reiner Tisch gemacht wird.

        Gregor Schwartz Bostunitsch: Jüdischer Imperialismus (1937-2006, 609 S., Scan, Fraktur)
        https://morbusignorantia.wordpress.com/2016/09/19/hilfe-ueberall-nazis/#comment-28534
        ——————————————————————————————————————————-

        Alle aber noch so heißen nationalen, kirchlichen, politischen und sonstige sich darbietenden Bemühungen des organisierten Lumpengesindel des Erdballes werden nicht verhindern können, daß die germanische Rasse erwacht und allen Schmarotzern das Lebenslicht ausbläst.

        Wir werden siegen!

        • Ostfront sagt:

          Wappen Deutsches Reich – Fürstentum Lippe

          ——————————————————————————————————————————
          Deutschland war und ist im wahrsten Sinne des Wortes das Rosenland, das Rassenland der ganzen Erde. Und nun begreifen wir auch, warum seit jeher alle internationalen Bünde der Tiermenschen darnach trachten, dieses Kernland der Rasse zu vernichten.
          ——————————————————————————————————————————-
          Alle aber noch so heißen nationalen, kirchlichen, politischen und sonstige sich darbietenden Bemühungen des organisierten Lumpengesindel des Erdballes werden nicht verhindern können, daß die germanische Rasse erwacht und allen Schmarotzern das Lebenslicht ausbläst.

          Wir werden siegen!

          Wir werden siegen, denn die Wahrheit und die klaren Beweise sind für uns.
          ——————————————————————————————————————————-

          Die Rosengärten und das ewige Land der Rasse (Fortsetzung)

          Sippe und Familie




          ——————————————————————————————————————————-
          Runenschrift, Runenwort, Runengymnastik / Band 7 und 8 / Friedrich Bernhard Marby / 1935

          Michael Müller – Kampf Unserer Rasse

        • GvB sagt:

          Rosenländer..

          Niedersachsen, Lipperland(Cheruskerland),Schweden(Alt-Joervik= Pferdbuchtland in Südschweden), Dänenland( in England hiess es DANELAND, dann Königreich Joervik(YORK) ..und dann RUSSland..

          und das Königreich der Nordmänner auf englischem Boden: JÖRVIK /YORK

          https://de.wikipedia.org/wiki/K%C3%B6nigreich_J%C3%B3rv%C3%ADk

          http://www.kirkbymalham.info/LHfocus.html

          http://sightsofengland.com/shambles/

          Rosenland= Rosenlund

          Rosenlund is a locality situated in Tranemo Municipality, Västra Götaland County, Sweden

  5. Christian sagt:

    „doch sagt ein Mann, daß er kein Mann sei, oder eine Frau, daß sie keine Frau wäre, dann finden das die Sudelschreiberlinge ganz toll. Dabei ist das eine naturgegeben, das andere ist ein menschengemachtes, künstliches Konstrukt.“

    Gut, das ist ja gerade auch das Geschäft der Linken, alles Naturgegebene als unnatürlich darzustellen und durch synthetische Sitten, Werte und Normen zu ersetzen. Zumindest kommt mir das so vor.

    Mit den Reichsbürgern wird ein Exempel nach dem anderen statuiert. Vorher mit dem Staat Ur. Ob es sich überhaupt um Reichsbürger handelt, was Reichsbürger sind usw., spielt dabei keine Rolle. Das System will nur „Reichsbürger, Waffen, böse, Nazis, rääächts, Vorsicht!“ beim Volk platzieren und Angst erzeugen.

    Selbst der vom System einst geliebte Xavier Naidoo ist abgesägt worden, weil er sich im Vorbeigehen auf eine „Reichsbürgerbühne“ stellte. Wenn ein Prominenter das tut, passt das dem System wegen der Vorbildfunktion gar nicht. Also wird er abgesägt. Da gibt es keine Gnade, da zählt dann auch nicht der N-Wort-Bonus. Es reicht auch nur ein kleines Gedicht, Kritik an Israel, wie vom Oberapostel Grass und weg vom Fenster.

    Also gibt es nun auch die Reichsbürgerkeule….

    • Hermannsland sagt:

      Dem Mischling Naidoo seine Fernsehsendung ist doch weiter gelaufen. Wo wurde der abgesägt?
      Wer glaubt seine Äußerungen wären nicht geplant in der Öffentlichkeit getätigt gewesen, versteht immer noch nicht wie dass mit der gesteuerten Opposition funktioniert.

      • Christian sagt:

        Ich glaube nicht dass Naidoo irgendeiner Opposition angehört. “ Wo wurde der abgesägt?“. Im Fernsehen wurde massiv über ihn abgelästert und linke Medien ätzten über ihn. Es wurde verkündet, dass er Reichsbürger ist. Er sei rechts angehaucht bla, bla. Sicherlich kann ihm das persönlich wurscht sein, weil er genug Kohle besitzt. Der Typ ist mir eigentlich auch ziemlich wurscht. Oder glaubst du jetzt, er sei dazu angehalten worden auf eine Reichsbürgerbühne zu gehen um dann die Show abzuziehen in BRD-Gnaden zu fallen? Das passt in diesem Fall nicht. Finde ich zumindest. Beim Grass der mir genauso wurscht ist, und vor allem wurde ich in der Schule mit seiner Blechtrommel gequält, glaube ich das auch nicht. Unter normalen Umständen hätte man nach dessen Tod tagelang ein Grassportrait im Fernsehen usw. gesehen. Seine ganze Lebensgeschichte wäre nochmal aufgezeigt worden und natürlich nur im positiven Sinne. So wurde er mit „der war mit 17 bei der SS und ist Antisemit“ vorher schon zu Grabe getragen und sein Tod war nur eine kurze Tagesschaumeldung. Was das System halt ganz bewusst macht um eine abschreckende Wirkung zu erzielen. Meine Meinung dazu.

        • Skeptiker sagt:

          @Christian

          Wer ist überhaupt dieser jüdische Ostasiat Xavier Naidoo ?

          Wir rufen Deine Wölfe

          =============
          Ab der Stunde 1 und 45 Minuten, war das unser Untergang ?

          Gruß Skeptiker

        • Skeptiker sagt:

          Ergänzung.
          Und die lügen und betrügen und das im Namen der CSU der CDU und alles was es sonst noch an Parteien gibt.

          Hier alles, ich meine das es nun mal so ist, wie es ist.

          https://kopfschuss911.wordpress.com/2016/11/05/donald-j-trump-the-long-road-to-the-white-house/#comment-18164

          Gruß Skeptiker

        • Christian sagt:

          Von Naidoo zu Adenauer. Na dann mal was aus dem „Neuen“ Deutschland:

          Wie ma bei uns sagt: bleed halt.

        • Skeptiker sagt:

          @Christian

          Mensch Christian, ich wusste gar nicht das Du Dir den letzten Dreck anschaust.

          Dann doch lieber gleich so.

          Domian – Manuel (30) glaubt an eine flache Erde

          Und am Rande der Scheibe ist eine Eisring, damit das Wasser nicht abfließen kann.

          Gruß Skeptiker

        • Christian sagt:

          Beste Nummer

        • GvB sagt:

          @Skeptiker..
          Domian der Lesben – Schwulen und BI-Freund.
          Sowas von scheissliberal und ohne Werte..
          Früher hab ich spät seine WDR-Ergüsse angehört und mich köstlich über sein Tiraden gegen Nazis amüsiert..
          Manche Gespräche waren aber schon interressant. Zeigen sie doch die Abartigkeiten und Niederungen der links-gruen-liberalen-multiulti Märchenerzähler…und Gesellschaftsumerzieher (Frankfurter Schule usw.).

        • Skeptiker sagt:

          @GvB

          Der ist ja fast noch normal, in dieser irren Gesellschaft.

          Was ist überhaupt wenn das stimmen könnte?

          Oha, wenn das wahr ist, dann können die wohl einpacken um den Weg in dem Knast anzutreten.

          Videoaufnahmen von Bill Clinton und 6 weiteren Regierungsoffiziellen beim Sex mit Minderjährigen sollen noch vor der US-Wahl veröffentlicht werden.

          Von Mac Slavo

          Mac SlavoDie Präsidentschaftswahl 2016 wird noch verrückter. Anfang der Woche berichtete Joe Joseph, dass jüngste Veröffentlichungen von Wikileaks darauf hindeuten, dass die Clinton-Familie Verbindungen zu einem Kinder-Porno- und Menschenhandel-Ring in Haiti hat. Darüber hinaus scheinen e-Mails zu bestätigen, dass sowohl Bill als auch Hillary Clinton in der Vergangenheit zu Gast beim verurteilten Pädophilen Jeffrey Epstein auf seiner “Sex-Sklaven-Insel“ waren. Fox News hat bestätigt, dass der ehemalige Präsident Bill Clinton mindestens 20 Mal mit Epstein in seinem Privatflugzeug dort hingeflogen ist. Weiter stellt Fox News fest, dass das Flugzeug mit einem Bett ausgestattet sei, auf dem Reisende oftmals Gruppensex betrieben.

          Die auf Anthony Wieners Laptop gefundenen Beweise für kriminelle Aktivitäten sind derart vernichtend, dass das New York Police Department (NYPD) Haftbefehle für eine Reihe von Clintons Wahlkampf-Mitarbeitern vorbereitet. Ein Bericht von Breitbart deutet an, dass die Ermittlungen Anfang der Woche durch das Justizministerium nach “enormen Widerständen“ unterdrückt wurden.

          Und während die Obama-Administration und die liberalen Leitmedien alles ihnen mögliche tun, um die Tausenden durch Wikileaks öffentlich gemachten Leaks im Zaum zu halten, wird es laut einer laufenden Story des Gateway Pundit für sie unmöglich sein, die Auswirkungen dessen was als Nächstes kommt einzudämmen.

          Bereits an diesem Wochenende könnten wir die explosivsten Beweise überhaupt in Form von e-Mails, Videos und Fotos zu sehen bekommen. Laut Mitgliedern des Hacker-Kollektivs Anonymous – 4Chan und Kim Dotcom – hat ein Regierungsinsider unwiderlegbare Beweise geliefert, dass Bill Clinton und sechs andere Regierungsoffizielle Sex mit Minderjährigen gehabt haben.

          Kim Dotcom, welcher offenbar in die Beweislage eingeweiht ist, veröffentlichte eine Reihe von Tweets, den letzten am Freitagabend:

          Quelle.
          http://n8waechter.info/2016/11/videoaufnahmen-von-bill-clinton-und-6-weiteren-regierungsoffiziellen-beim-sex-mit-minderjaehrigen-sollen-noch-vor-der-us-wahl-veroeffentlicht-werden/

          P.S. Sollte sich das Bewahrheiten, so ist das wohl die kriminellste Geschichte, die es jemals gab.

          Angeblich soll er ja das ja mit seinen Computerkenntnissen, gehackt haben.

          Ein Deutscher mit einem IQ von über 160, den die amerikanische Regierung sein Leben schwer gemacht haben.

          Kim Dotcom[1] (* 21. Januar 1974 in Kiel als Kim Schmitz) ist ein in Neuseeland ansässiger Internetunternehmer mit deutscher und finnischer Staatsbürgerschaft. Er ist Gründer der Sharehoster Megaupload und Mega. Dotcom trat zuerst als Hacker, später als Unternehmer an die Öffentlichkeit, Tätigkeiten, die ihm auch mehrere rechtskräftige Verurteilungen einbrachten.[2][3] Seit 2012 ermittelt das FBI wegen mutmaßlicher Verletzungen des US-amerikanischen Copyright-Law im Zusammenhang mit Megaupload.[4] Dotcom wehrt sich gegen die Anschuldigungen.[5]

          Gruß Skeptiker

        • GvB sagt:

          @Skeptiker.. ja..

          ((Epstein und Wieners)).. das sind doch Namen mit „Programm“ -oder? 🙂
          Die Story wird..wenn sie greift(Anklage der ganzen „Comany -Clinton“).. denen den Hals brechen..
          Gr. Götz

        • GvB sagt:

          So irre, wie Bill Clinton dreinschaut sagt doch schon :Er hat ein verdammt schlechtes Gewissen!

        • Skeptiker sagt:

          Nachtrag, ich habe ja die Quelle vergessen.

          Quelle:
          https://de.wikipedia.org/wiki/Kim_Dotcom

          Aber mal ehrlich, sollten die Clintons tatsächlich so sein, so ist dieser Horrorfilm wohl eher harmlos.

          Gruß Skeptiker

        • Skeptiker sagt:

          Obwohl er ja schon immer solche Bilder veröffentlicht.

          Lach.

          Aber schon heftig, ich meine seine Bilder.

          Gruß Skeptiker

        • Christian sagt:

          Beste Nummer

        • Skeptiker sagt:

          @Christian

          Nun ja! wo die Liebe hinfällt.

          Aber was für ein Scheiß.

          Gruß Skeptiker

        • Skeptiker sagt:

          @Christian

          Wie soll ich das ausdrücken, der ganze Zeitgeist hat sich wohl völlig verändert.

          Hitler spricht zu Frauen 1936 (Rede über die Rolle der Frau)

          Gruß Skeptiker

        • GvB sagt:

          Indisch-deutsch-irisch-südafrikanisch-BRD

          Xavier Kurt Naidoo
          (* 2. Oktober 1971 in Mannheim) ist ein deutscher Soul- und R&B-Sänger. Neben seiner Solokarriere ist er Gründungsmitglied der deutschen Musikgruppe Söhne Mannheims, Mitinitiator und ehemaliger Dozent an der Mannheimer Popakademie und hat mit Beats Around the Bush und naidoo records eigene Plattenlabels gegründet.

          Naidoos Liedtexte befassen sich unter anderem mit bekennendem Christentum, apokalyptischen Szenarien und mit Nächstenliebe. Neben seiner Band engagiert er sich bei vielen Projekten, darunter Brothers Keepers, Rock gegen Rechts, 4 Your Soul, Rilke Projekt, Zeichen der Zeit, Fourtress.

          Naidoos Vater Rausammy stammt aus Südafrika und ist halb indischer, halb deutscher Herkunft. Er ließ sich mit Naidoos Mutter Eugene, die südafrikanischer und irischer Abstammung ist, in Mannheim nieder. Xavier Naidoo wuchs im Stadtteil Wallstadt auf und wurde römisch-katholisch erzogen. Noch heute lebt er in seiner Heimatstadt, der er, auch zusammen mit der Band Söhne Mannheims, einige Lieder wie beispielsweise Meine Stadt und Wo ist mein Platz widmete.

          Naidoo sagte, dass er in seiner Schulzeit manchmal wegen seiner dunklen Hautfarbe gehänselt wurde, weshalb seine Kindheit und Jugend nicht immer einfach waren. Um sich im Notfall besser verteidigen zu können, erlernte er damals das Kickboxen.

          Seine ersten musikalischen Erfahrungen machte er in Schul- und Kirchenchören. Er wurde Mitglied des Celebration Gospel Choir, mit dem er eine CD aufnahm, und der Regionalband Just 4 Music. Er erlangte die mittlere Reife an der Feudenheim-Realschule, begann eine Lehre als Koch, modelte für Bademoden, war Türsteher des Mannheimer Breakbeat-Clubs Milk! und ging in die USA, wo er unter dem Künstlernamen Kobra sein erstes Soloalbum, Seeing Is Believing, veröffentlichte. 1995 und 1998 stand er bei den Musicals Human Pacific und People von Richard Geppert über 100 Mal in Mannheim und Hockenheim als Hauptdarsteller auf der Bühne.

          hier mehr..
          http://www.eventim.de/xavier-naidoo-biografie.html?affiliate=EVE&doc=artistPages/biography&fun=artist&action=biography&kuid=742

          Na, das liest sich doch wie eine amerikanisch -deutsche Tellerwäscher-Karriere 🙂

        • GvB sagt:

          @Skeptiker..also das ist garantiert kein Reichsbürger.. sondern ein Engländer. Die Anglos warten auch schon darauf, das der Wiedergänger Guy Fawkes kommt..

          http://www.york360.co.uk/york-museums.htm

  6. Enrico, P a u s e r sagt:

    „Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.“
    Mahatma Gandhi

  7. schnell vorbeigeschaut sagt:

    …mein ESTA-Register Auszug trägt die Nr. 3244330 (war aus 2011) und der letzte mir persönlich bekannte Registerauszug, der noch „richtig“ ausgefüllt wurde (danach ging es erst echt rund in deutsch denn man begann dann diesen zu manipulieren-natürlich im BRD-konformen und sklavenhaltendem Status) 🙂 , stammt aus 2014 und hat schon knapp die 3.700000`ter Marke geknackt. Heute können wir davon ausgehen das es schon über 5-6 Mille sind, die den Weg ins DEUTSCHE REICH per Abstammungsurkunde gemäß RUSTAG 1913 gefunden haben…..uuuuuuuuund SIE haben davor wirklich ANGST denn seit spätestens 2011, stellen wache Menschen diesen Antrag, um völkerrechtlich „endlich“ souverrän zu werden…als Mensch und als STAAT/REICH`s ANGEHÖRIGER !!! ((vorher haben es nur Vasallen der Alliierten getan/tun müssen, weil „deutsches RECHT“ nach 1871 immer noch gilt!) – Richter, Staatsanwälte, Notare und andere SPEICHELLECKER der ALLIIERTEN, die die VERWALTUNG des vereinten WIRTSCHAFTSGEBIETES UNter KOHNtrolle halten sollten!!!))

    —-eventuell können ja gerade diese 5-6 Mille endlich den Krieg beenden, indem sie sich ALLe zusammenraufen und GEMEINSAM einen FRIEDENSVERTRAG fürs DEUTSCHE REICH erwirken…längst überfällig!!!

    bedeutet was?……. genau, erkennt es endlich—- BRD IS durch euch DummbrotWÄHLER legitimiert worden aber trotzdem-noch immer KAIN STAAT, denn nur das deutsche VOLK, welches auf dem Boden des DEUTSCHEN REICHEs lebt, entscheidet über seine Geschicke und nicht eine vom BESATZER eingesetzte, zionistisch ausgerichtete, deutschtfeindliche ReGIERung!!!

    …lest und versteht endlich mal das UNS DEUTSCHEN, von den ALLIIRTEN gegebene GRUNDGESETZ für die BRD und versteht es endlich (auch die FALLstricke die dort versteckt sind!) !!!……..WOLLT IHR ENDLICH FREI SEIN??? und als NEBENEFFEKT „mitverantwortlich sein“, daß endlich die KRIEGE in der WELT aufhören???

    hier mein beSCHEIDener Vorschlag (den ich schon seit 5-6 Jahren mache und dafür auch noch durch UNkentnis diffamiert werde):

    ZEIGT DEM B R D – SYSTEM, WER DIE MACHT HAT, LEGT ALL E EURE ARBEIT NIEDER, MELDET EUCH KRANK, MACHT URLAUB—- NUR ES MÜSSEN ALL E ZUSAMMEN HALTEN—

    WENN vom 7.11 bis zum Narrentag 11.11. ALLe ihre Arbeit niederlegen, ist die BRD GEH—schichte!…..es kann soooooo einfach sein, nur ich habe es satt, euch Erwachsenen + DUMMBROTE auf die richtige Spur bringen zu wollen, weil ihr in eurem HAMSTERAD gefangen seit und EUCH wohl dabei fühlt, denn G. Orwellstaat sorgt ja für euch!!! 😦

    Ich kotze nur noch denn IHR habt ALLe Angst eure Unterhosen wegen der „rotgrünveganverschwulten P.C.“ vorm Scheissen runterzuziehen, lieber lauft ihr mit „eingeschiSSen Buchsen“ rum, statt für EUCH, EURE Frauen und KINDER—-UNSER LAND, wieder einzustehen !!!

    ….ich weiß, trifft nicht auf JEDEN zu aber leider auf die breite MaSSe!!! 😦

    Wie sieht es aus auf diesem Blog, mit den Lesern und dem Blogbetreiber, wenn ich euch dazu aufrufe, „endlich etwas effektives zu tun?“
    SEIT IHR DABEI oder doch nur Tastaturhauende Helden???

    Dieser Blog ist sehr bekannt und gut vernetzt….ALSO, wo ist das PROBLEM einen STILLSTAND des jetzigen SYSTEMs einzuleiten????

    STILLSTAND vom 7.-11.11.2016 oder vom 14.-18.2016——ALLe RÄDER stehen still, wenn es das VOLK will!!!

    …aber ich habe selbst hier auf diesem AufreiSSerblog die Hoffnung aufgegeben……denn NICHTS scheint zu SEIN, wie es vorgibt zu SEIN 😦

    ….leckt mich mal ALLe (hätte ich grad schreiben wollen^^)

    • schnell vorbeigeschaut sagt:

      ps.: (Bemerkung: Zu Georgensgmünd. Der Vorfall dort kann viele Varianten gehabt haben. Denken wir mal nach, wie wäre es, daß es gar keinen „Reichsdeutschen“ dort gab, sondern er wurde nur zu einem gemacht, weil man eine „Säuberungsaktion“ auch bei der Polizei wegen illoyaler Polizisten machen wollte? Das es eben ein ganz normaler Krimineller war? Oder, daß der Polizist, der ums Leben kam, von den eigenen Leuten abgeknallt wurde, weil er vielleicht in irgendeiner Form störte? Varianten kann man viele suchen und finden. Lügen – natürlich auch!)
      ——–
      IS längst durch denn dort im Ort gab es NIE einen SchuSSwechsel, noch fuhren dort Rettungswagen AMOK^^ ——-IS halt nur nen 9/11èr gegen DEUTSCHE, die da behaupten, nen REICHSANGEHÖRIGER (nicht Reichsdeutscherdepp!) zu sein)

      pps.:….warum braucht es in „deutsch“ immer solange, bis DÖDEL erkennt, daß man dem KIND nen NAMEN geben kann?

      • schnell vorbeigeschaut sagt:

        AGENTA „Deutschvernichtung“(gut beschrieben in verschiedenen Plänen aus 1920 und sicher schon vorher^^) IS im vollen Gang und NIEMANDEN scheint es zu jucken 😦
        ….man sollte doch mal immer öfters „G.O. 1984“ anhören/lesen oder anschauen, um zu begreifen, was gerade – IM JETZT – abgeht!!!

        ICH bin kein Ausländerfeind, ich bin DEUTSCHER der sich sogar mit vielen hier lebenden Ausländern sehr gut versteht…. Ich behaupte, dass das menschlich ist….nur kommt gerade dieses, mein Verhalten gegenüber den Ausländern, mal wieder dem NATIONALSOZIALISMUS entgegen, was ja wiedermal NICHT P.C.und NICHT gewollt/erwünscht ist….verdrehte WELT——–erkennt diese ScheiSSe endlich!!!!

        • 006 sagt:

          CH bin kein Ausländerfeind, ich bin DEUTSCHER der sich sogar mit vielen hier lebenden Ausländern sehr gut versteht….

          ICH bin vermutlich der einzige Mensch in der BRD, der keine ausländischen Freunde hat. Und das auch überhaupt nicht als Mangel empfindet. Ich frage mich wie die Menschen in den 1000 Jahren vor den 1970er Jahren (da kamen bei uns die ersten Ausländer (zwei Spagettis (mit Schilddrüsenüberfunktion) + ein Zaziki) an die Schule…) diese u-n-e-r-t-r-ä-g-l-i-c-h-e MANGELSITUATION überhaupt ertragen haben?? Gott, müssen die gelitten haben… 😆 😆 😆

        • Skeptiker sagt:

          @006

          ja , das kann man sich heute gar nicht mehr vorstellen.

          So kamen die türkischen Zuwanderer

          Gruß Skeptiker

    • Die Leichen rotten vor den TV’s und in den Staus vor sich hin. Irgendwie hatte Schäuble schon recht – leider! Aber da es immer mehr denkende Menschen gibt wird die kritische Masse schon erreicht. Und dann kippt’s das Boot.

    • adeptos sagt:

      @…schnell mal vorbeigeschaut…….Daumen hoch – GUT GEBRÜLLT !!!……schreibe -sage und TUE I C H schon Jahrzehnte aber keiner TUT es mir GLEICH !!!
      HOSENSCHEISSER!
      auf Politaia.org sind dieselben AFFENÄRSCHE – jeden tag tausend Beiträge – aber keiner hat den MUT mal RICHTIG AUFZUBEGEHREN !!!
      „Sasa Schronzator“ – ein Typ der übelsten Sorte – sitzt immer im DARM eines Wirtes in Symbiose und hat eine grosse Klappe und sonst nichts !!!
      WIE LANGE WOLLT IHR NOCH ZUSCHAUEN UND IN KANINCHENSTELLUNG VERHARREN ????
      Lisa Fitz hat es perfekt Verpackt gesagt : „…Wissen Sie was Demokratie ist ?…wenn vier Füchse und ein Hase darüber Abstimmen was es zum Nachtessen gibt…..“
      Die als DEMOKRATIEN Proklamierten Systeme sind REINE DIKTATUREN der PLUTOKRATEN !!!
      Auch in der Schweiz – und gerade HIER !!!
      Überall sind sie an der MACHT – die AUSERWÄHLTEN !!!!!!!!!
      E I N E C H A N C E HAT DAS VOLK DIE WENDE HERBEIZUFÜHREN !
      ZIVILER UNGEHORSAM – sie können nicht ALLE EINSPERREN !!!
      ARBEIT NIEDERLEGEN !!!!
      Wie der Schreiber OBEN SCHREIBT : z u H A U S E bleiben !!!!

  8. Ostfront sagt:

    Wappen Deutsches Reich – Fürstentum Lippe
    ————————————————————————————————————————————-

    ————————————————————————————————————————————-
    Deutschland war und ist im wahrsten Sinne des Wortes das Rosenland, das Rassenland der ganzen Erde. Und nun begreifen wir auch, warum seit jeher alle internationalen Bünde der Tiermenschen darnach trachten, dieses Kernland der Rasse zu vernichten.





    ————————————————————————————————————————————-
    Runenschrift, Runenwort, Runengymnastik / Band 7 und 8 / Friedrich Bernhard Marby / 1935
    https://de.scribd.com/doc/224725630/Runenschrift-Runenwort-Runengymnastik-Band-7-und-8-Friedrich-Bernhard-Marby-1935

    • Ostfront sagt:

      Deutschland war und ist im wahrsten Sinne des Wortes das Rosenland, das Rassenland der ganzen Erde. Und nun begreifen wir auch, warum seit jeher alle internationalen Bünde der Tiermenschen darnach trachten, dieses Kernland der Rasse zu vernichten.
      ——————————————————————————————————————————-
      Alle aber noch so heißen nationalen, kirchlichen, politischen und sonstige sich darbietenden Bemühungen des organisierten Lumpengesindel des Erdballes werden nicht verhindern können, daß die germanische Rasse erwacht und allen Schmarotzern das Lebenslicht ausbläst.

      Wir werden siegen!

      Wir werden siegen, denn die Wahrheit und die klaren Beweise sind für uns.
      ——————————————————————————————————————————-

      Die Rosengärten und das ewige Land der Rasse (Fortsetzung)

      Was ist Kultur?
      Kulturbeweise






      ——————————————————————————————————————————-
      Runenschrift, Runenwort, Runengymnastik / Band 7 und 8 / Friedrich Bernhard Marby / 1935

      • neuerdingens sagt:

        Danke für´s Einstellen, werde ich mir in Ruhe durchlesen.

        • Ostfront sagt:

          Deutschland war und ist im wahrsten Sinne des Wortes das Rosenland, das Rassenland der ganzen Erde. Und nun begreifen wir auch, warum seit jeher alle internationalen Bünde der Tiermenschen darnach trachten, dieses Kernland der Rasse zu vernichten.
          ——————————————————————————————————————————-
          Alle aber noch so heißen nationalen, kirchlichen, politischen und sonstige sich darbietenden Bemühungen des organisierten Lumpengesindel des Erdballes werden nicht verhindern können, daß die germanische Rasse erwacht und allen Schmarotzern das Lebenslicht ausbläst.

          Wir werden siegen!

          Wir werden siegen, denn die Wahrheit und die klaren Beweise sind für uns.
          ——————————————————————————————————————————-

          Die Rosengärten und das ewige Land der Rasse (Fortsetzung)

          Einiges zum heutigen Stand der Erbkunde







          ——————————————————————————————————————————-
          Runenschrift, Runenwort, Runengymnastik / Band 7 und 8 / Friedrich Bernhard Marby / 1935

        • Eulenruf sagt:

          Telegonie und Rita Gesetz

  9. neuesdeutschesreich sagt:

    Hat dies auf neuesdeutschesreich rebloggt.

Kommentare werden moderiert. Freischaltung erfolgt unregelmäßig, jedoch mindestestens 2 Mal täglich.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Archive

Zugriffe gesamt

  • 3,018,791 Zugriffe
%d Bloggern gefällt das: