Morbus ignorantia – Die Krankheit Unwissen

“Wenn die Deutschen zusammenhalten, so schlagen sie den Teufel aus der Hölle!” Otto von Bismarck

Trump ist der ausgespielte Trumpf zur nationalen Weltrevolution


Das Ende der bösen Welt ist unumkehrbar geworden, selbst der SPIEGEL bestätigt „das Ende der Welt, wie wir sie kennen“

 "Bei dieser Wahl geht es um mehr als nur um einen Regierungswechsel. Vollzogen hat sich eine Zeitenwende. Die trumpsche Revolution richtet sich gegen den neoli-beralen Konservatismus der Republikani-schen Partei, den Glauben an den Frei-handel, an die Vorzüge einer multikultu-rellen Gesellschaft. Am Dienstagabend ist der aggressive Nationalismus ins Weiße Haus zurückgekehrt. ... Es geht den Anhän-gern von Trump um mehr als eine Kurs-korrektur. Es geht um eine politische Kon-terrevolution." Der Spiegel, 46/2016, S. 10;12

„Bei dieser Wahl geht es um mehr als nur um einen Regierungswechsel. Vollzogen hat sich eine Zeitenwende. Die trumpsche Revolution richtet sich gegen den neoli-beralen Konservatismus der Republikani-schen Partei, den Glauben an den Frei-handel, an die Vorzüge einer multikultu-rellen Gesellschaft. Am Dienstagabend ist der aggressive Nationalismus ins Weiße Haus zurückgekehrt. … Es geht den Anhän-gern von Trump um mehr als eine Kurs-korrektur. Es geht um eine politische Kon-terrevolution.“
Der Spiegel, 46/2016, S. 10;12

Donald Trump, der neugewählte, der 45. US-Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika, hat mit seiner Wahl sozusagen die Welt aus den Angeln gehoben. Selbstverständlich ist das auch die Zeit der ewigen Geheimniskenner, die davon zu berichten wissen, dass er „Freimaurer, Spielball der Juden“ und „Handlanger von FED und City“ sei. Die Beweise dafür werden aus so sicherer Quelle wie beispielsweise einer Handbewegungen abgeleitet, reicht ja auch. Für uns jedenfalls ist eine Welt ohne jüdische Kontrolle, also ohne die Kandare des Bösen, die Welt des Menschen, die es zu erringen gilt, das ultimative Ziel. Und die gute Nachricht ist: Diese Welt ist erreichbar geworden.

Donald Trump, der Milliardär aus eigener Kraft, stellte bereits im Wahlkampf mit seinen Reden die alte satanische Weltordnung auf den Kopf, aber durch die Leistung, dafür auch noch gewählt worden zu sein, hat er dem menschenfeindlichen Weltsystem der jüdischen Nachkriegspolitik einen gewaltigen Sprengsatz untergeschoben.

Natürlich wissen auch wir, dass man Politikern weder glauben noch vertrauen kann, dass sie ekelige Lügner sind, wir wissen nur zu gut, dass es eine Lichtgestalt wie Adolf Hitler so schnell nicht mehr geben wird. Doch wir kennen auch die dualen Naturgesetze, die eine Veränderung der Zustände ebenso unausweichlich machen wie die Tatsache, dass das Böse immerzu dem Guten zum Sieg verhelfen muss. Goethe brachte dies in „Faust“ so wunderbar verständlich zum Ausdruck, als der verkleidete Satan von Faust naiv gefragt wurde, wer er denn wirklich sei und als Antwort bekam: „Ich bin Teil jener Kraft, die stets das Böse will, doch stets das Gute schafft.“ Auch der Große Friedrich Hölderlin schrieb diese kosmische Gesetzmäßigkeit mit folgenden Worten in das Gedächtnis der zweifelnden Menschheit: „Nah ist, Und schwer zu fassen der Gott. Wo aber Gefahr ist, wächst das Rettende auch.“

Zur Erinnerung und zum besseren Verständnis der neue Weltlage, hier noch einmal das durchgehende Wahlversprechen von Donald Trump an die amerikanische Arbeiterklasse: „Unsere Bewegung ist dazu da, ein kaputtes und korruptes politisches System durch eine Regierung zu ersetzen, die von euch, dem amerikanischen Volk, kontrolliert wird. Das Washingtoner System, das von den Finanz- und Medien-Kartellen finanziert und getragen wird, hat nur einen Daseinszweck: sich selbst zu schützen und zu bereichern. Wir werden den Sumpf trockenlegen.“ [1]

Der Kampf beginnt, im Ernstfall sogar ohne Trump

Nie zuvor in der amerikanischen Präsidialgeschichte hatte die Zusammenstellung der personellen Besetzung einer US-Regierung eine derart weitreichende Wirkung gehabt, wie die Aufstellung der Trump-Mannschaft. Im Gegensatz zu den allermeisten neuen Präsidenten tritt Donald Trump sein Amt ohne jegliche Amtsträgererfahrung an. Er beginnt seine Präsidentschaft ohne durchformuliertes Programm und ohne die üblichen aufgeblähten Bindungen an politische Vorschläge. Donald Trump zieht einen Schweif von aufheizenden, tabubrechenden Wahlaussagen im Zusammenhang mit Einwanderung, Rasse, Terrorismus und Geopolitik hinter sich her.

In einer solchen, nie dagewesenen, Regierungsumgebung können jene, die einem alle Tabus brechenden Präsidenten zuarbeiten, einen überproportionalen Einfluss ausüben. Dazu gehören einmal die Ämter Stabschef im Weißen Haus, Sicherheitsberater des Präsidenten und das Außen- und Verteidigungsministerium, letztlich auch das Finanzministerium.

Jeder neue Präsident ist tatsächlich verwundbar gegenüber willensstarken Beratern, deshalb werden Trumps Kabinettsernennungen in den kommenden sechs Wochen äußerst signifikant für das Weltgeschehen sein. Die Kabinettszusammensetzung wird zeigen, ob Donald Trump wirklich beabsichtigt, seine Wahlversprechen einzulösen.

Aber erkennbar scheint zu sein, dass Trump zurückgreift auf vertrauenswürdige Leute seiner Umgebung, und er weiß, will er liefern, was er versprochen hat, kann er sich Verrat in seiner nächsten Umgebung nicht leisten. Deshalb besetzt er die Schlüsselpositionen mit Familienangehörigen. Am 11. November 2016 holte er seine Tochter Ivanka, seine Söhne Donald jun. und Eric sowie seinen jüdischen Schwiegersohn Jared Kushner in sein Übergangs-Team. Mit diesem Schritt stellt Trump sicher, dass der Trump-Familie in der neuen Regierung eine außergewöhnliche Machtfülle zufällt. Es zeichnet sich eine Art Stammesgefühl ab im Geist der neuen Regierung. Wie gesagt, Trump weiß, will er seine Versprechen zu einem großen Teil einhalten, und er ist es als Jahrhundertgeschäftsmann gewohnt, ein gegebenes Wort einzuhalten, muss er auf einen loyalen Stamm in seiner Regierung bauen können – seine Familie.

Steve Bannon sagte 2007 zu seiner damaligen Frau: "Mir gefällt nicht, wie die Archer-Schule die Kinder erzieht, wie sie dort zu Bälger gemacht werden, und ich möchte nicht, dass meine Mädchen dort mit Juden in die Schule gehen." (nydailynews.com, 27.08.2016)

Steve Bannon sagte 2007 zu seiner damaligen Frau: „Mir gefällt nicht, wie die Archer-Schule die Kinder erzieht, wie sie dort zu Bälger gemacht werden, und ich möchte nicht, dass meine Mädchen dort mit Juden in die Schule gehen.“ (nydailynews.com, 27.08.2016)

Kaum weniger nah steht dem neuen Präsidenten Stephen K. Bannon, der die Mediengruppe „breitbart.com“ leitete. Bannon war Trumps Wahlkampf-Chef. Auch Reince Priebus, Vorsitzender der Republikanischen Partei, steht Trump nahe. Beide, Bannon und Priebus, standen ganz oben auf Trumps Liste für das Amt des Stabschefs im Weißen Haus, doch Priebus wurde am 13. November 2016 dazu ernannt. Aber Steve Bannon erhält mindestens ein ebenso gewichtiges Amt im Trumpschen Machtzentrum, wenn nicht das Gewichtigste überhaupt: Er wird Chefstratege im Weißen Haus und Senior-Berater des Präsidenten. In der vom Trump-Team verbreiteten Pressemitteilung heißt es, Bannon und Priebus sollen dem Präsidenten „gleichberechtigt“ zuarbeiten.

Beide Männer, wenn ernannt, werden eine radikal andere Amtsauffassung für ihre Posten mit sich bringen, als alles, was man bisher kannte. Stabschef im Weißen Haus bzw. Chefstratege im Weißen Haus und Senior-Berater sind Institutionen, die man als die mächtigsten nach dem Präsidentenamt einstuft. Diese beiden Positionen werden auch gern als Torwächter des Präsidentenbüros (Oval Office) bezeichnet, es sind die ersten und letzten Personen, die der Präsident in seinem Büro sehen.

Stephen Bannon war im Exekutiv-Rat des konservativen Netzportals „Breitbart News“ und kurzzeitig bei Goldman-Sachs tätig. Er ist ein erklärter Gegner des Parteisprechers der Republikaner, Paul D. Ryan. Viele nennen ihn einen antisystemisch-verbalen Bombenwerfer mit Verbindungen zur Alt-Right-Bewegung. [2] Bannon dürfte wenig Interesse an Kompromissen mit dem von den Republikanern kontrollierten Kongress unter seiner derzeitigen Führung hegen. Bannon ist ein unerschrockener Ankläger des derzeitigen Immigrations-Systems und zudem ist er nicht gerade als Judenfreund bekannt. Immerhin ließ er seine Kinder nicht in eine Schule mit Juden gehen. Er ermunterte Trump gegen Ende des Wahlkampfes immer wieder, die Basis der Republikaner mit anti-Globalisierungsargumenten anzusprechen und die dem System angehörige Parteiführung zu ignorieren. Das zahlte sich aus, deshalb ist Bannon der einflussreichste Mann im Trump-Team. Es wird sich zeigen, ob der neue Präsident der Judenhetze, die zweifellos gegen Bannon einsetzen wird, standzuhalten weiß.

Will Trump liefern, was er den arbeitenden Menschen Amerikas versprochen hat, werden die Spannungen zwischen seiner Regierung und der systemischen republikanischen Parteiführung unerträglich werden. Trump müsste einen sehr selektiven Gedächtnisverlust vorschützen, wollte er die Parteiführung befriedigen und seine Wähler verraten. Seine Reden sind auf Millionen von Videos im Internet täglich einsehbar.

Zum Trump-Team gehört auch General Michael Flynn, ein eingetragenes Mitglied der Demokratischen Partei, also formal der Clinton-Partei angehörig. Flynn attackierte die neokonservative Politik der Bush-Regierung, die Amerika in militärische Sümpfe geführt habe wie zum Beispiel im Irak. Flynn wörtlich im Wahlkampf für Trump: „Bush und Konsorten haben uns in eine Misere nach der anderen gebracht, und immer für nichts.“ [3] General Flynn und Trump lehnen mit Grundüberzeugung die Außenpolitik beider Systemparteien (Republikaner und Demokraten) ab. Nicht umsonst distanzierte sich Donald Trump seit Beginn des Wahlkampfes vom Parteiensystem und nannte sich und seine Anhänger eine „Bewegung“.

Natürlich kann man im Wahlkampf das eine sagen und als gewählter Präsident dann das andere tun. So war es bislang. Es wird sich bald zeigen, welchen weg Donald Trump einschlagen wird. Ob er damit aber durchkommen würde, nachdem er den Menschen mit seinen Aussagen gegen das System, gegen die Wall Street, derart große Hoffnungen gemacht hat, ist fraglich. Sollte er seine Versprechen nicht halten wollen, könnte es ebenfalls zu einem blutigen Bürgerkrieg kommen.

Wahrscheinlich aber ist, dass Donald Trump versuchen wird, die Klippen zu umschiffen. Er wird einen oder zwei „Wall-Streeter“ in sein Kabinett holen, aber er wird den inneren Kern seiner Regierungsmannschaft seinem Anti-System-Kurs verpflichten, und er dürfte sich damit durchsetzen. Vielleicht geradezu symbolisch war Trumps Mitteilung auf seinem Internet-Wahlkampf-Portal, dass 88 Generäle und Admirale im Ruhestand seinen Kurs der Erweckung unterstützten. Die Zahl jener im aktiven Dienst, die seiner Politik anhängen, kennen wir nicht, aber sie dürfte viel höher sein. Trumps Mitteilung vom 6. September 2016 lautete: „88 pensionierte US-Generäle und Admirale unterstützen Trump“.

Die Namen der 88 Generäle sind anschließend aufgelistet. In der BRD ist schon die öffentliche Nennung der Zahl 88 verboten. Eine weitere Einmaligkeit bot sich uns in diesem Wahlkampf: Donald Trump flog nicht nach Israel, um sich, wie üblich bei einem neuen Kandidaten, die rabbinischen „Weihen“ für den Wahlkampf abzuholen. Für das Judentum noch weitaus schlimmer aber ist, dass er im Wahlkampf nicht einmal den sogenannten Holocaust und die „bösen“ Deutschen erwähnte, was sonst Pflichtübung ist. Und wenn er von bösen Deutschen gesprochen hat, dann nicht von sogenannten Nazis, sondern von Merkel und Konsorten.

Von Kennedy bis Trump

Selbstverständlich ist die private jüdische Notenbank der USA, die „Federal Reserve“ (FED) per Gesetz eine von der Regierung „unabhängige“ Institution. Tatsächlich handelt es sich um eine private jüdische Institution, die für die meisten aller Kriege und für die Not der Menschen auf der Welt verantwortlich ist. Auch die sogenannte Finanzkrise ist das Werk der jüdischen FED. [4] Allerdings besteht laut Statuten die Möglichkeit, soweit der politische Wille und der Mut vorhanden ist, dass der jeweilige US-Präsident fünf von sieben FED-Gouverneuren austauschen kann, auch den jeweiligen Notenbankchef. Kennedy wurde für dieses Vorhaben ermordet, ob sich Trump wagen wird, die FED zu entmachten, wissen wir noch nicht. Jedenfalls wird es derzeit einigen mulmig zumute, dass er es doch noch wagen könnte. Die Los Angeles Times schreibt dazu: „Trump ebnete im Wahlkampf einer beispiellosen Kritik gegen die Federal Reserve den Weg. Als Präsident könnte er diese Position neu gestalten, wie auch die wirtschaftlichen Bedingungen gegenüber der Notenbank neu bestimmen. Trump kann fünf von sieben Notenbank-Gouverneuren in den ersten 18 Monaten seiner Amtszeit neu ernennen. Er kann auch die derzeitige Notenbank-Präsidentin, Janet L. Yellen, austauschen, auch wenn ihre Amtszeit offiziell noch bis 2018 läuft.“ [5]

In der Tat sind die Feinde der Menschheit sehr besorgt, dass Trump, wie es einst Kennedy versuchte, aber mit seinem Leben bezahlte, es erneut probieren könnte, das Herzstück der jüdischen Weltmacht, die FED, zu zerschlagen. Der „Teufel im Rollstuhl“, der in der BRD als FED-Agent das Amt des Finanzministers einnimmt, klagte über Trumps Aussagen bitterlich: „Ich bin sehr besorgt um die Unabhängigkeit der FED.“ [6] Schäuble ist der Mann, der der jüdischen Weltmacht versprochen hat, dass Deutschland niemals mehr schuldenfrei, für immer Tribut an das Finanzjudentum abliefern würde. Dass Adolf Hitler – trotz des vom internationalen Judentum dem deutschen Volk aufgezwungenen Weltkrieges – seinem vernichteten Volk keine Schulden hinterließ, nahm Schäuble am Rande der Währungskonferenz 2013 in Washington zum Anlass, dem Finanzjudentum ewigen Schuldentribut zu versprechen. Schäuble wurde die Frage gestellt, wann denn Deutschland seine Schulden zurückgezahlt haben werde. Darauf Schäuble: „Hoffentlich nie! Zum letzten Mal war das Land 1948 schuldenfrei, also nach Krieg und Diktatur.“ [7]

Wird Trump die jüdische Chefin der FED, Janet Yellen, absetzen?

Wird Trump die jüdische Chefin der FED, Janet Yellen, absetzen?

Im Wahlkampf warf Trump der jüdischen FED-Chefin vor, mit der Geldausgabe Politik zu betreiben, was nicht akzeptiert werden könne. Trump sagte u.a.: „Ich glaube, Yellen ist sehr politisch und sie sollte sich dafür schämen, denn das darf ja nicht sein.“ [8] Was sich noch kein Präsidentschaftskandidat in einem Wahlkampf gewagt hatte, tat Trump. Er stellte öffentlich, vor Millionen von Fernsehzuschauern, in Aussicht, die mächtige Jüdin abzusetzen: „Im Wahlkampf hatte Trump angekündigt, Yellen, die Präsidentin der Notenbank, abzusetzen“. [9] Die jüdischen Medien schrien schmerzverzerrt auf: „Trump sagte in der ersten Wahlkampf-Fernsehdebatte, dass Yellen aus politischen Gründen die Zinsen unten halte und somit für große Probleme sorge. ‚Das ist ein unglaublicher Vorgang, so etwas hat es noch nie gegeben, dass jemand, der nahe an der Präsidentschaft angekommen ist, die FED-Führung derart kritisiert, sehr lautstark und auf der persönlichen Ebene. Ich kann mich wirklich an keinen solchen Präzedenzfall erinnern. Ich glaube, die Märkte müssen sich Sorgen machen‘, sagte Greg Valliere, globaler Analyst von Horizon Investments.“ [10]

Die nicht unbegründete Zuversicht, dass Trump den großen Schlag gegen das von ihm so bekämpfte, korrupte System landet, nährt sich aus der Tatsache, dass er allein mit diesen offen ausgesprochenen Tabus, mit diesen Wahrheiten, einen solch beispiellosen Sieg erringen konnte. Und das gegen die geballte Hypnose-Kraft der jüdischen Lügenmedien. Wie gesagt, Trump brach mit seinen offenen Aussagen alle System-Tabus, wurde von allen Systemmedien (95 Prozent aller Medien sind Systemmedien) als hassenswerter Außenseiter gebrandmarkt, und hat dennoch gewonnen. Trump gewann, weil er auf seinen unzähligen Auftritten versprach, den „Systemsumpf trocken zu legen“. Dafür wurde er gewählt. Will er von einer in grenzenlose Hoffnung versetzte Nation gestürzt werden, weil er wortbrüchig geworden ist? Kaum anzunehmen, das ist nicht seine Natur. Als er am 12. November 2016 gefragt wurde, „ob er während des Wahlkampfs zu weit gegangen sei, antwortete er: ‚Nein. Ich habe gewonnen‘.“ [11]

Donald Trump könnte bis zum Äußersten gehen, er könnte das „Ende dieser Welt, wie wir sie kennen“ erwirken

Es gibt drei Wahlversprechen, die Trump halten muss, um das Ende dieses satanischen Weltsystems zu erreichen. Er muss das globalistische System abschaffen, indem er die sogenannten Freihandelsabkommen zerschlägt, die Migrations-Politik beendet, sich mit Präsident Putin arrangiert und die Nato mit samt EU ins Abseits stellt.

Wie es den Anschein hat, wird er diese Hauptthemen, also den zentralen Inhalt seiner Wahlversprechen, zügig verwirklichen. Das macht ihn natürlich zum Super-Amalek, das ist keine Frage. Er wird damit zum Erzfeind des talmudischen Judentums. Er wird einen Hass auf sich vereinigen, der dem Hass auf Adolf Hitler in nichts mehr nachstehen wird.

In seinen ersten offiziellen Aussagen nach der Wahl machte Trump klar, dass er seine Wahlversprechen einlösen wird. Auf die Frage, ob er die verbrecherische Mordpolitik der Obama-Clinton-Bande, nämlich den Sturz des legitimen syrischen Präsidenten Bashar al-Assad durch die Finanzierung der sogenannten „moderaten“ Terroristen beibehalten werde, gab er eine klare Antwort: „Ich habe eine Sichtweise in Bezug auf die Situation in Syrien, die von der vieler anderer Menschen abweicht. Syrien führt Krieg gegen den IS, wir wollen den IS ebenfalls loswerden. Russland befindet sich derzeit in einem engen Bündnis mit Syrien. Und nun haben wir auch den Iran, der dank unseren Bemühungen immer stärker wird, und der ist auch Syriens Verbündeter. Aktuell unterstützen wir die Rebellen gegen Syrien, wobei wir kein eindeutiges Verständnis dafür haben, wer diese Menschen sind. Sollten die USA Assad angreifen, wird dies zum Kampf gegen Russland führen.“ [12]

Donald Trump bleibt also dabei, dass der Kampf seiner Regierung in Zukunft den wirklichen Verbrechern und nicht dem Sturz einer rechtmäßigen Regierung gilt, nur weil Geldjuden wie George Soros das Land Syrien als Boden für den Bau ihrer privaten Gas-Pipeline nach Europa benötigen. Trump machte mit diesen Worten gleichzeitig klar, dass er wegen dieser Massenmordjuden keinen dritten Weltkrieg mit Russland anzetteln werde. Damit unterstreicht er nach der Wahl eine Wahlaussage, mit Russland, im Gegensatz zu Clinton, friedlich zusammenarbeiten zu wollen. Trump überlegt sogar, die Krim als Teil Russlands anzuerkennen, um dadurch die Sanktionen gegen Russland gegenstandslos zu machen. Auf einer Pressekonferenz am 27. Juli 2016 in Florida wurde Trump von einem Journalisten gefragt, ob er als Präsident die Krim als Teil Russlands anerkennen und die Sanktionen gegen Russland aufheben werde. Darauf antwortete Trump: „Ich werde mir das genau anschauen.“ [13] Vergessen wir nicht, bereits im Mai 2016 sagte Trump über sein Ziel, mit Russland ein gedeihliches Verhältnis aufzubauen, folgendes: „Putin hat gesagt, Trump ist ein Genie, er wird der nächste Führer sein. Wäre es nicht schön, wir würden mit Russland auskommen, wäre das nicht schön?“ [14]

Und in einem ersten Schritt will Donald Trump bis zu drei Millionen Illegale aus den USA deportieren, was Teil der Einlösung seines Versprechens ist, etwa 11 Millionen illegale Migranten aus den USA zu entfernen. In seinem ersten großen Fernsehinterview (60 minutes) antwortete Trump auf die Frage, ob er denn die Millionen und Millionen von nicht erfassten Immigranten deportieren wird: „Ja, das werden wir tun, jene, die strafrechtliche in Erscheinung getreten sind, Bandenmitglieder, Drogenhändler, das sind etwa zwei bis drei Millionen, werden wir außer Landes bringen. Nachdem wir unsere Grenzen gesichert haben, werden wir über den Rest der Illegalen entscheiden.“ [15]

Und seine Hauptentscheidung, die Einlösung seines Haupt-Wahlversprechen, den Globalismus zu zerschlagen, somit natürlich auch die EU, die ja als Gift-Geburt des Globalismus gesehen werden muss, bestätigte Trump auf die eindrucksvollste Weise, und zwar gegenüber der „Mörderin“ Merkel.

Am Morgen des 9. November (911 sic!) wurde Merkel von der Israelitischen Kultusgemeinde Oberbayerns in der Hauptsynagoge von München die Ohel-Jakob-Medaille in Gold um den Hals umgehängt. „Geehrt“ wurde Merkel damit für ihren Kampf gegen die Deutschen, nämlich „für ihren Einsatz und für ihre Verdienste um das Judentum in Deutschland“. Mit dieser Medaille um den Hals fühlte sie sich wieder ganz als Herrscherin der Welt und stellte dem Wahlsieger der US-Präsidentschaftswahl, Donald Trump, Bedingungen für eine künftige Zusammenarbeit. Eine solche Zusammenarbeit mit der BRD könne es nämlich nur geben könne, wenn Trump „Respekt gegenüber den demokratischen und rechtsstaatlichen Werten zeige“. Merkel wörtlich: „Auf der Basis dieser Werte biete ich dem künftigen Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika, Donald Trump, eine enge Zusammenarbeit an.“

Aber schon am nächsten Tag erhielt Merkel von Donald Trump einen „Fußtritt“ verpasst, der sie vor aller Welt politisch nicht nur tödlich verletzte, sondern sie wie eine Bekloppte aussehen ließ. Zur endgültigen Zerschlagung der EU lud der frisch gewählte US-Präsident nämlich die britische Premierministerin Theresa May zu ihm ein, um zu demonstrieren, dass unter einem Präsident Donald Trump Britannien nicht nur die nötige Schützenhilfe für den von Merkel bis jetzt boykottierten EU-Austritt erhält, sondern dass er andere Staaten dadurch ebenfalls zum Austritt aus der EU motivieren möchte. Damit wird Merkel endgültig am Ende sein. Und die britische Premierministerin May wusste Trump zu loben, sie genoss es, sich auf die Sonderbeziehung zwischen Britannien und USA zu beziehen. Damit ist der Weg vorgezeichnet gegen die Migrations-BRD. Theresa May antwortete auf die Einladung Trumps wie folgt: „Ich möchte Mr Trump als neuem Präsidenten der USA gratulieren. Den Wahlsieg hat Mr Trump nach einer harten Wahlkampagne erkämpft. Britannien und die Vereinten Staaten unterhalten eine dauerhafte Spezialbeziehung, die auf den Werten von Freiheit, Demokratie und Unternehmergeist ruhen. Wir sind und bleiben als Partner eng verbunden im Handel, in Sicherheitsfragen und Verteidigung. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit dem neugewählten Präsidenten Donald Trump, um die Sicherheit und den Wohlstand unserer beiden Nationen in den kommenden Jahren zu sichern.“ [16]

Dieser Tritt in Merkels „Fettarsch“ (Berlusconi-Ausdruck) versetzte Merkel dann doch in Panik, sie versuchte Trump telefonisch zu erreichen, um ihm unterwürfig zu versichern, dass sie sich freue, wenn sie ihn auf dem kommenden G20-Gipfel in der BRD begrüßen dürfe. Mehr ist nicht über das Gespräch bekannt geworden, was bedeutet, dass sie von Trumps Angestellten entweder gar nicht durchgestellt wurde (sorry, but Mr Trump is busy, please try later again), oder aber er sagte ihr knapp: „OK, good bye“.

Hätte er sich, wie es alle anderen verachtenswerten Führungsgrößen bislang taten, weil sie wussten, sie ist die Exekutorin der jüdischen Weltmächtigen, unterwürfig gezeigt, wären die Einzelheiten in der BRD-Presse groß aufgebauscht und herausgestellt worden, um zu zeigen, dass selbst ein Trump die Weltkönigin Merkel brauche. Aber sie ist ganz einfach abgeblitzt, sie wurde gedemütigt, was uns daran erinnert, was der neue US-Präsident bereits im Wahlkampf über sie gesagt hat – zum Beispiel folgendes: „Angela Merkel, Sie ist … seht doch, was geschieht. Ich rede von Einwanderung, von Grenze. Versteht ihr, was Merkel mit Deutschland gemacht hat? … Die Vergewaltigungen, die Ausschreitungen, unglaublich. Es ist unglaublich und undenkbar. Hunderte und Hunderte von Vergewaltigungen in der Silvesternacht, das gab es noch nie in Deutschland. … Ich weiß nicht, was mit Merkel los ist, vielleicht ist sie machthungrig, vielleicht denkt sie, sie sei unbesiegbar. Sie nehmen diese Leute auf, die Kriminalität ist astronomisch. Das funktioniert nicht. Sie haben jetzt Aufstände in den Straßen. Und die Deutschen sagen: Wir haben genug, wir haben genug. Sicher, Hillary Clinton möchte Amerikas Merkel sein. Ihr wisst, was für eine Katastrophe diese Einwanderung ist, was Deutschland und dem deutschen Volk damit angetan worden ist. Die Kriminalität hat einen Stand erreicht, von dem niemals jemand gedacht hätte, dass das passieren würde. Es ist ein Katastrophe.“ [17]

Schon am 12. November 2016 besuchte Nigel Farage seinen Freund Donald Trump in New York im Trump Tower (Bild: die beiden in Trumps goldenem Aufzug). Die zwei Antiglobalisten stimmten sich darüber ab, wie der EU der Todesstoß zu versetzen sei.

Schon am 12. November 2016 besuchte Nigel Farage seinen Freund Donald Trump in New York im Trump Tower (Bild: die beiden in Trumps goldenem Aufzug). Die zwei Antiglobalisten stimmten sich darüber ab, wie der EU der Todesstoß zu versetzen sei.

Aber nicht nur, dass Donald Trump die britische Premierministerin Theresa May als erste ausländische Staatschefin nach Washington gleich nach seinem Amtseintritt einlud, um mit ihr Wirtschaftsthemen im Post-Brexit-Zeitalter zu besprechen, empfing der neue US-Präsident seinen Freund, Brexit-Held Nigel Farage, am 12. November 2016 sogar privat im Trump-Tower in New York. Damit demonstrierte er vor aller Welt, dass das neue Amerika die EU nicht nur fallenlassen, sondern sogar bekämpfen wird, womit das Urteil über die gesamte BRD-Polit-Bande gesprochen sein dürfte. Demgemäß vernehmen wir das Kreischen der Lügenpresse, deren Verantwortliche sich bereits vor einem Tribunal sehen: „Als ersten europäischen Politiker hat Trump ausgerechnet Nigel Farage empfangen. Bei dem Gespräch mit dem Brexit-Vorkämpfer in New York ging es um den EU-Austritt Großbritanniens. Die EU hat das Freihandelsabkommen TTIP nach dem Sieg Trumps auf Eis gelegt, das gab die zuständige Kommissarin Cecilia Malmström bekannt. Ob die Verhandlungen je wieder aufgenommen werden, sei unklar.“ [18]

Trump hatte bereits im Vorwahlkampf die Brexit-Anstrengungen von Nigel Farage unterstützt, während „Obongo“ im Auftrag von Soros dem englischen Volk kindlich drohte, bei einem Brexit müsse sich Britannien bei der wirtschaftlichen Zusammenarbeit mit den USA „ganz hinten in der Reihe anstellen“. Doch dann wurde Donald Trump der 45. Präsident der Vereinigten Staaten und erklärt nun öffentlich, dass nicht die EU, sondern Groß Britannien als EU-Austrittspionier an erster Stelle bei den Handelsbeziehungen mit den USA stehen werde. „Groß Britannien an erster Stelle: Donald Trump lädt Theresa May so rasch wie möglich in die USA ein.“ [19] Die Lügenpresse der BRD kann nur noch hilflos stammeln: „Brexit-Wortführer Farage bei Trump. Treffen sich zwei Rechtspopulisten. Sie sprachen über die Lust am Gewinnen: Als ersten britischen Politiker hat der künftige US-Präsident Donald Trump den Brexit-Vorkämpfer Nigel Farage empfangen.“ [20]

Als Donald Trump seinen gemäß jüdischer Lügenpresse „aussichtlosen“ Wahlkampf gegen die kriminelle Clinton-Bande und ihre sie finanzierenden Globalisten begann, lud er zum Auftakt in Jackson (Mississippi) Nigel Farage als Gastredner ein. Der begnadete Redner Farage, der sozusagen allein den Brexit durch seine gewaltigen Auftritte schaffte, begeisterte auch die Massen bei Donald Trump in der vollgestopften Arena von Jackson bereits nach Sekunden seiner Rede zu stehenden Ovationen. Hier einige Ausschnitte aus seiner Rede vom 24. August 2016 in Jackson: „Wenn die wirklichen Menschen, die ganz normalen, anständigen Menschen, bereit sind, aufzustehen und für das zu kämpfen, was ihnen heilig ist, können wir die großen Banken und die Globalisten überwinden. … Wir erreichten mit unserem Brexit-Kampf Menschen, die noch nie in ihrem Leben gewählt hatten. Wir konnten sie aktivieren, sie kämpften mit uns, sie warben ihrerseits für den Brexit, weil sie wieder die Kontrolle über ihr eigenes Land zurückhaben wollten, weil sie wieder die Kontrolle über ihre Grenzen ausüben wollten, weil sie ihren Stolz und ihre Selbstachtung zurückgewinnen wollten. … Die politische Klasse in Washington hat keinerlei Verbindung mehr mit den Menschen im Land. Diese Menschen spüren, dass ihre politischen Vertreter politisch korrekte Teile dieser liberalen Medien-Elite sind. Sie spüren, dass niemand von denen für sie eintritt … Ihr könnt Washington besiegen. … Und vergesst nicht. Alles ist möglich, wenn genügend anständige Menschen bereit sind, gegen das System aufzustehen.“ [21]

Die „Exekution“

Wie schon gesagt, der Schock über den Wahlsieg von Donald Trump unter den Handlagern der Globalisten in Europa, besonders in der BRD, sitzt tief. In dieser Panik-Situation fand zunächst ein Reptilien-Treffen zwischen Merkel und ihrem Mittäter, EU-Kommissionspräsident Juncker, statt. Dann ein im Auftrag von Merkel hastig beauftragtes Nottreffen der EU-Außenminister, eingeladen hatte der BRD-Uhu, der sogenannte Außenminister Frank-Walter Steinmeier, für den 13. November 2016 in Brüssel. Doch das Ganze endete in einer Katastrophe. Es sollte beraten werden, wie sich die EU retten könne, nach der Trump-Wahl.

Steinmeier, der offizielle Initiator des Nottreffens, der während es US-Wahlkampfes Donald Trump noch einen „Hassprediger“ genannt hatte, wurde auflaufen gelassen, wie noch nie ein Außenminister in der EU auflaufen gelassen wurde. Der „mächtigsten Frau der Welt“ wurde durch die Absage des britischen Außenministers Boris Johnson, dem sich weitere anschlossen, ein „Fußtritt“ verpasst, wie er bislang noch nicht einmal einem Negerhäuptling in Afrika versetzt wurde. Als der „Uhu“ begriff, dass alles am Ende ist, flog er zu spät nach Brüssel, um nicht dabei sein zu müssen. Er, der das Treffen einberufen hatte, wollte nicht mehr auf einem Bild erscheinen, das den Zusammenbruch der EU symbolisiert hätte: „Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) hatte direkt nach Trumps überraschendem Wahlsieg am Mittwoch das Sondertreffen am Sonntag ins Gespräch gebracht hatte. Er kam wegen Problemen mit seinem Flugzeug am Sonntagabend erst an, als erste seiner Kollegen schon wieder gingen und äußerte sich nicht mehr.“ [22]

Doch der schlimmste Tritt wurde Merkel von ihrem Erzfeind, Ungarns Premierminister Viktor Orbàn, versetzt. Orbàns Außenminister Peter Szijjarto ließ sich nämlich vom ungarischen Botschafter vertreten, nachdem er die „hysterische Erklärungen“ zu Trumps Wahlsieg kritisiert hatte. Auch der französische Außenminister Jean-Marc Ayrault fehlte, er erachtete das Nottreffen ganz offen als überflüssig.

Die britische Presse spottete über das von Merkel und Steinmeier einberufene Nottreffen der EU-Außenminister. Die Schlagzeilen dazu lauteten: „Dumm, lächerlich und hysterisch.“ Weiter konnte man lesen: „Die EU bleibt nach dem einberufenen Notgipfel, auf dem Donald Trumps Schock-Wahl diskutiert werden sollte, gedemütigt auf der Strecke. Britannien, Frankreich und Ungarn haben das Treffen gemieden. Der britische Außenminister Boris Johnson lehnte die Einladung ab. Er nannte das Treffen ein ‚kollektives heul-o-rama‘ Treffen. Auch Ungarns Außenminister nahm nicht teil, nannte das Treffen ‚hysterisch‘. Der französische Außenminster Jean-Marc Ayrault verweigerte die Teilnahme mit der Begründung: ‚Die Wahl von Donald Trump bereitet mir keine schlaflosen Nächte‘.“ [23]

Durch Trumps totale Demütigung der Verbrecherin Merkel wird der EU das morsche Fundament vollends entzogen. Niemand nimmt die „mächtigste Frau der Welt“ noch wahr, bei den EU-Treffen muss sie mittlerweile in der zweiten oder dritten Reihe stehen. Und immer mehr Länder überlegen recht offen den EU-Austritt. Am 13. November 2016 wurde in Bulgarien ein neuer Präsident gewählt, der sozusagen ebenfalls offen den EU-Austritt seines Landes und die Anlehnung an Russland zum Ziel hat. Rumen Radew gewann die Stichwahl mit großem Vorsprung. Der frühere Luftwaffenkommandeur kam auf gut 58 Prozent der Stimmen. Die von der Regierung unterstützte konservative Parlamentspräsidentin Zezka Zatschewa erreichte demnach gut 35 Prozent. „Die Bulgaren wollen einen Wandel – und wählen einen russlandfreundlichen Ex-General zum Staatschef. Regierungschef Borissow erklärt daraufhin seinen Rücktritt. Wahlen ohne Ende drohen – ein Horrorszenario für das ärmste EU-Land. Russland wird seit Generationen von den meisten Bulgaren als Befreier von den Türken verehrt. Radew lehnt vor diesem Hintergrund die jetzigen EU-Sanktionen gegen Russland entschieden ab. Und nimmt die russische Flagge auf der durch Russland annektierten Halbinsel Krim als eine Tatsache. Radew betont immer wieder das enge historische Verhältnis zwischen den slawischen Völkern Russlands und Bulgariens – etwas, was für viele Bulgaren unantastbar ist. Die russlandkritische Haltung des prowestlichen Amtsinhabers Rossen Plewneliew hatte hingegen bei großen Teilen der Bevölkerung, vor allem auf dem Land, für Verstimmung gesorgt.“ [24]

Wohin man schaut in Merkels EU, überall sieht man einstürzende Mauern. Die kranken Mutti-Deutschen werden so teuer für ihre verlogene und verderbte Moral bezahlen, wie noch kein Volk für Verlogenheit bezahlt hat, wenn es zu keinem Schwenk der offiziellen Politik nach Russland kommt. Und dafür würden die Chancen sogar mehr als gut stehen, es müssen nur die Leute um Björn Höcke von der AfD mit über 50 Prozent gewählt werden. Zu Hilfe kommt auch noch der Trump-Effekt, der in Europa einen Tsunami der Renationalisierung der Politik auslösen wird. Das linkskranke Verbrecherpack sollte sich vorsichtshalber warm anziehen, die verbrecherischen Flüchtlingshelfer ohnehin, sie werden beobachtet und sind, wie man von Organisationen wie den Identitären hört, auch wohnamtlich bekannt.

Im März des kommenden Jahres wird in Frankreich gewählt, es dürfte kein Zweifel daran aufkommen, dass der FN die Wahl gewinnt und das Land von einer Präsidentin Marine Le Pen geführt wird. Konsequenz: Austritt aus der EU. Fast zum gleichen Zeitpunkt wird in Holland gewählt und auch dort dürfte Geert Wilders die Mehrheit erringen und zum Staatschef gewählt werden. Konsequenz: Austritt aus der EU. Noch im Dezember dürfte Merkels Schoßhündchen Matteo Renzi in Italien seine geplante Volksabstimmung zur Unterdrückung der Italiener verlieren, er wird dann zum Rücktritt gezwungen sein. Konsequenz: Grillo und seine 5-Sterne-Bewegung, zusammen mit Berlusconi, werden den Austritt aus der EU betreiben.

Hallo Frau Merkel, haben Sie den Knall gehört?

Den Untergang des satanischen Merkel-Systems kann man nur begreifen, wenn man sich die programmatischen Aussagen des Donald Trump aus seinem Wahlkampf noch einmal vor Augen führt. Hier einige seiner immer wieder wiederholten Kernaussagen:

trump_pennsylvania„Unser Wahlkampf repräsentiert für diese Leute eine wirkliche, existentielle Bedrohung, wie sie sie noch nie erlebt haben. Es geht bei dieser Wahl nicht mehr darum, für die nächsten vier Jahre nur eine andere Regierung zu wählen, vielmehr bringt uns diese Wahl an den Scheideweg in der Geschichte unserer Zivilisation, ob wir, das Volk, die Kontrolle über unsere Regierung wieder zurückerobern werden.
Das politische System, das versucht, uns zu stoppen, ist identisch mit der Gruppe, die auch für unsere katastrophale Wirtschaft, für die massive illegale Immigration sowie für eine Wirtschafts- und Außenpolitik verantwortlich ist, die unser Land ausgeblutet hat.

Das politische System hat die Vernichtung unserer Industrie betrieben, die Zerstörung unserer Arbeitsplätze, denn unsere Wirtschaftsgrundlagen wurden nach Mexiko, China und andere Länder rund um die Welt verlegt. Es handelt sich um eine globale Macht, die für die wirtschaftlichen Entscheidungen verantwortlich ist, die unsere arbeitenden Menschen ausgeraubt und uns um unseren Wohlstand gebracht hat. Unser geraubter Wohlstand wanderte in die Taschen einer Handvoll globalistischen Unternehmen und politischen Körperschaften. Dies ist ein Kampf für das Überleben unserer Nation. Und es wird unsere letzte Chance sein, uns zu retten.

Diese Wahl wird darüber entscheiden, ob wir eine freie Nation sein werden, oder ob wir nur in der Illusion von Demokratie leben, aber in Wirklichkeit von einer Handvoll Globalisten, von speziellen Interessen in einem manipulierten System leben. Und bei diesem System handelt es sich um ein abgekartetes Spiel.

Das ist die Wirklichkeit. Ihr wisst es, sie wissen es und ich weiß es, und mehr oder weniger weiß es die ganze Welt.

Das Clinton-Regime ist das Zentrum dieser Machtbasis, das wurde uns durch die Wiki-Leaks-Dokumente deutlich vor Augen geführt, die belegen, dass Hillary Clinton sich heimlich mit den internationalen Banken zur Vernichtung der amerikanischen Souveränität verabredet, um diese globalen Finanzmächtigen, ihre speziellen Interessens-Freunde und Spender, zu bereichern.

Wirklich, sie sollte weggesperrt werden.

Die wirksamste Waffe, die von den Clintons in Stellung gebracht wurde, die System-Medien, die Presse, und das sollte uns klar sein, die sind schon lange nicht mehr an Journalismus interessiert, sondern es geht um die Durchsetzung spezieller Interessen. Und zwar ohne Unterschied zu jedem anderen Lobbyisten oder jeder anderen Finanzmacht, gelenkt von einem politischen Programm, das nicht euch dient, sondern nur diesen Leuten.“

Wer als mächtigster Mann der Welt, wer als Präsident der immer noch Weltmacht Nummer 1 diese Weltsicht vertritt, der lässt den verbrecherisch Kranken um Merkel keinerlei Möglichkeit zur politischen Mitwirkung mehr. Über diese uns vernichten wollenden Menschmörder ist das Urteil jetzt schon gesprochen. Wir werden uns in diesem Krieg unser Lebensrecht zurückerkämpfen. Diese Bande wird bei den Kämpfen, die von ihren Hereingeholten entfacht werden, noch in ihrem eigenen Blut ersaufen.

Systemverbrecher wie Merkel haben im Auftrag von Finanzjuden wie Soros sämtliche Gesetze der EU und der BRD, sogar das Grundgesetz gebrochen, um Millionen von feindlichen Menschenmassen zu unserer Eliminierung in unser Land zu holen. Die Massenvergewaltigungen, die Kinderschändungen, die Morde, die täglichen Straßenverbrechen gehen somit zum größten Teil auf das Konto von Merkel und ihrer Bande. Doch die Bande glaubte, mit ihren Lügenmedien könnten sie die Menschen ewig hypnotisieren, ein Trugschluss, Trump hat sie eines Besseren belehrt. Es bedarf zur Erweckung des gesunden Teils einer Bevölkerung nur einer echten Persönlichkeit. Dass wir in Deutschland keinen Trump haben, können wir nicht ändern. Aber wir haben einen Björn Höcke, einen André Poggenburg, einen Dr. Wolfgang Gedeon. Petry, Gauland, Bystron, Meuthen, von Storch und einige mehr von der AfD könnte man eher als liederliche Populisten bezeichnen, die nicht den Mumm haben, wie Trump gegen den Strom zu schwimmen, die nicht wagen, die Wahrheit zu sagen und auch bei der Wahrheit zu bleiben und sich nicht sofort wieder für etwas Wahres entschuldigen. Wer einen solchen Charakter hat, wird zurecht verachtet.

Trump hat das Vertrauen der Mehrheit der Amerikaner gewonnen, weil er nicht schwach wurde, sich nicht entschuldigte, weil er Kurs hielt, nicht umgefallen ist, weil er das Pack ganz offen „Verbrecher“ nannte und versprach, „den Sumpf von Washington trocken zu legen“. Das macht eine Persönlichkeit aus, die es zur Erweckung der Massen bedarf. Populisten wie ein Heinz-Christian Strache, ein Norbert Hofer von der FPÖ sind vor diesem Hintergrund nichts anderes als erbärmliche Figuren, die schon bald von den Charakterstarken der Partei Dank des Erweckungssieges von Donald Trump mit Schimpf und Schande verjagt werden.

Aber, das muss auch gesagt werden, selbst Merkel hat sich in Ausübung ihrer Verbrechen gewisse „Verdienste“ erworben. Ohne ihre so teuflisch geplante Vernichtungspolitik gegen uns Deutschen und dem weißen Europa durch die Öffnung der Flutschleusen, hätte es keinen Brexit und keinen US-Präsidenten Trump gegeben, denn sowohl der Brexit wie auch der Kampf des Donald Trump entstanden aus dem Abwehrkampf gegen Merkels Flutpolitik. In unserer Dimension ist das so: Das Böse fordert immer das Gute heraus und muss, nach kosmischem Gesetz, in den entscheidenden Phasen immer dem Guten unterliegen.

Selbst wenn Trump seine Wahlversprechen nicht wahrmachen würde, selbst wenn er zu den talmudischen Vernichtungsjuden überlaufen würde, es hätte auf den künftigen nationalen Gang der Dinge keinen entscheidenden Einfluss mehr. Was er in seinem Wahlkampf an Programm verkündete, was er als Offenbarung zur Befreiung der Völker sagte, hat zumindest in Europa die Grundlage zur Weltveränderung ausgelöst. In den britischen Medien lesen wir dazu:

„TRUMP-Tsunami: EU versucht der ‚Revolution‘ bei den kommenden Wahlen standzuhalten. Die zerfallende EU erscheint angesichts von Donald Trumps Triumph sehr verletzlich, da eine ganze Reihe von rechtsgerichteten Führern auf die Wahlen in den kommenden 12 Monaten warten. Geert Wilders, Führer der holländischen Freiheitspartei, sagte: ‚Der Sieg von Donald Trump ist eine Revolution, die auf Europa überschwappt‘.

Eine ganze Reihe von Trump-Ereignissen stehen in der EU bevor. Am 4. Dezember 2016 finden in Österreich Präsidentschaftswahlen und in Italien ein Referendum statt. In Rumänien wird am 11. Dezember 2016 ein neues Parlament gewählt. In Holland wird im März 2017 und in Frankreich im April 2017 gewählt. Im September 2017 wählt die BRD, Tschechien im Oktober. Und alle populistischen Kandidaten spüren den Sieg.

Nach Trumps Sieg sagte Marin Le Pen: ‚Nichts ist unmöglich, was heute Nacht in den USA geschah, ist nicht das Ende der Welt, aber es ist das Ende einer ganz bestimmten Welt‘. Le Pens Chef-Stratege, Florian Philippot twitterte: ‚Deren Welt bricht zusammen, unsere ist gerade im Entstehen‘. Der ehemalige französische Premierminister Jean-Pierre Raffarin sagte: ‚Die Brexit-Lektion bedeutet für Frankreich, dass Le Pen gewinnen kann‘. Und Marine Le Pens Vater, der FN-Gründer, Jean-Marie Le Pen, fügte hinzu: ‚Heute die USA, morgen Frankreich‘.

Donald Trump versprach, Amerikas internationale Handelsabkommen neu zu verhandeln und drohte damit, die USA aus der Welthandelsorganisation (WTO) zu nehmen.“ [25]

Mit dem, was Donald Trump gesagt hat, manifestierte er ein Programm für die ganze Welt. Seine Aussagen werden wirken, auch wenn er untergehen oder aufgeben sollte. Das ist das wirkliche Wunder.

Trump hat so offen gesprochen, wie kein zweiter Politiker, der aus dem System kam. Sämtliche Systemverbrecher fühlten sich beleidigt. Er hat gezeigt, wie sehr er sie verachtet, aber genau dafür wurde er gewählt, womit zum ersten Mal die verheerende politische Korrektheit zu Grabe getragen wurde. „Rassist“ zu sein, wird nunmehr Teil des normalen Sprachgebrauchs werden, weil diese Haltung die Rassen respektiert. Antijüdisch zu sein wird zum Normalverhalten gehören, denn es heißt, menschlich zu sein, gegen das Böse zu kämpfen. Alles, was bislang als absolutes Tabu galt, sogar strafbewehrt war, hat dieser Mann gebrochen und damit für uns zerschmettert. Nationalismus, also die natürliche Ordnung in unserem Kosmos, wird das Zukunftsstreben der Menschheit werden – Dank Trump.

Mit der neuen Trump-Sprache beginnt die neue Zeit. Was er gesagt hat, bleibt stehen, denn er ist jetzt US-Präsident, damit gilt er immer noch als der mächtigste Mann der Welt. Und wer sich auf ihn bezieht, ihn zitiert, kann kaum mehr niedergemacht werden wie bislang. „Populisten“ werden nicht mehr geächtet werden können, zumal dieser Hetz- und Hassbegriff vollkommen falsch ist. Trump ist das Gegenteil eines Populisten. Er hat niemals auch nur eine Sekunde lang eine andere Richtung vertreten, weshalb er bis heute das Hass- und Hetzobjekt der Systemmedien geblieben ist. Wer sich wagt, gegen den Strom der verbrecherischen Systemmedien zu schwimmen, der ist kein Populist, sondern ein heldenhafter Idealist. Der jüdische WELT-Kolumnist H. Broder sagte am 10. November in einem N24-Interview: „Merkel ist Populist, Seehofer, Herr Gabriel sowieso, ich glaube, Gabriel hat den Populismus erfunden, mit seinen vielen Kursschwankungen.“

Die Ideen und das politische Programm des Donald Trump sind nicht neu, es handelt sich um den ewigen nationalen Imperativ, die eigene Art zu schützen und dem Wohl des eigenen Volkes verpflichtet zu sein, also das Gegenteil von dem zu sein, was einen Globalisten ausmacht. Es ist die Ausnahme-Persönlichkeit dieses Donald Trump, der die Ureigenschaft des noch nicht verkommenen, noch nicht psychisch verrotteten Menschen, nämlich gegen eine Tyrannei aufzustehen, in den USA, und sogar in der Welt, wieder zum Leben erweckte.

Dass sein Schwiegersohn Jude ist, ist zwar für jene, die unter den Juden gelitten haben, nicht schön. Aber was wäre, wenn dieser Schwiegersohn-Jude ein Menuhin wäre, oder ein Dommergue, oder ein Burg? Oder nur ein Anti-Globalist? Übrigens kann Jared Kushner, Trumps jüdischer Schwiegersohn, ab jetzt ebenso gefährdet sein wie Trump selbst. Kushner heiratete nach jüdischen Gesetz eine „Schickse“, eine „Unreine“, eine „Hure“, weil Trumps Tochter keine Jüdin ist. Die Kinder der beiden sind gemäß jüdischem Gesetz keine Juden, da nützt auch eine Konvertierung nichts. Dass dieser Jude die Tochter eines Judenfeindes geheiratet hat und er sich zu ihr bekennt, macht ihn leicht zu Amalek. Die Judenführung würde es ihm vielleicht nachsehen, eine „Schickse“ geheiratet zu haben, wenn ihnen Trump nützlich wäre, aber bestimmt nicht in diesem Fall, wo es um die Tochter des Erzfeindes des Judentums geht.

Wege

Was wird Trump tun, vor allem, wie wird er versuchen, seine Versprechen, die er einer „Bewegung“ gegeben hat, einzulösen? Kaum denkbar, dass er davon als Präsident nichts mehr wissen will, denn dann könnte das Land leicht brennen. Wenn er seine Versprechen einzulösen gedenkt, wenn Juden, vielleicht verstoßene Juden wie Kushner, bei der Einlösung mitwirken, kann uns das auch egal sein. Hauptsache ist, dass der Globalismus vernichtet wird, denn damit werden Merkel und ihre Mittäter vernichtet.

Sollten Juden teilweise erkannt haben, und einige haben das erkannt, wie uns der Brexit-Kampf gezeigt hat, dass das talmudische Armageddon-Programm das Ende unserer Welt bedeutet, können wir sie dafür nicht verurteilen. Es ist zwar schwer, sich solche Juden vorzustellen, aber sie gibt es. Nochmals: Menuhin, Dommergue, Burg, Freedman, Cole, ja, in einer gewissen Weise sogar Murdoch und Desmond, wären da zu nennen. Wenn man bedenkt, dass das Georgia Guidestones-Monument empfiehlt, dass dieser Planet mit nicht mehr als 500.000.000 Menschen besiedelt sein sollte, dann spricht daraus eine universelle Vernunft, denn an der grausamen Überbevölkerung wird dieser Planet sonst sterben. Es gibt sie also, die Vernunftjuden, sofern man sie noch als Juden bezeichnen kann.

Man wundert sich, wie für die Verschwörungs-Koryphäen vor diesem komplexen Hintergrund schon alles von vornherein feststeht. Die ewigen Verschwörungs-Allwissenden in unserem Lager, wissen natürlich genau, „dass er Freimaurer ist“ (selbstverständlich auch ohne Beweis, ungeachtet der Tatsache, dass auch Goethe und Henry Ford Freimaurer waren), „dass er ein jüdisches Instrument“ sei, obwohl die wichtigsten jüdischen Zeitungen, wie beispielsweise der Jewish Chronicle (London), ihn am 9. November 2016 als den „schlimmsten Antisemiten“ und als „Feind der globalen Welt“ beschimpft hat. Hier die Passagen aus dem Jewish Chronicle:

„Es ist keine Anschuldigung, sondern eine faktische Feststellung, Donald Trump als Rassisten zu bezeichnen. Dass dieser Mann Präsident werden konnten, lässt einem frösteln. Sein Wahlkampf war selbstbewusst antisemitisch. Eines seiner Haupt-Themen war, dass die globalistische Elite sich gegen die normalen Amerikaner verschworen hätte. Das ist nicht nur die klassische antisemitische Schablone, denn die Beispiele, die Trump anführt, waren alle – jeder einzelne – Juden, wie zum Beispiel George Soros und die Präsidentin der Federal Reserve. Wer diese Tatsachen der Trump-Kampagne bestreitet, lebt in der Fantasie eines Selbstwahnsinns. Fantasie mag das passende Wort für die vergangenen zwei Jahrzehnte sein, als die USA noch eine globale Ordnung waren aufrecht hielten und die die Vorurteile vernichtete, anstatt sie zu zementieren. Das war nichts anderes, als eine kurzzeitige Fantasie. All das ist jetzt bedroht. Herr Trump sieht in Wladimir Putin ein Vorbild und glaubt, dass die Nato keinen Sinn mehr macht. Die Botschaft ist klar: Einem Tyrannen gegenübertreten liegt Trump fern, vielmehr stimmt er willentlich der Aggression zu. Für Juden brechen sorgenvolle Zeiten an. Wir wurden von Herrn Trump bereits als Sündenböcke genannt, weshalb es sich nicht um eine Vermutung handelt, dass für die Juden vielleicht das Schlimmste erst noch kommt. Die Geschichte lehrt uns, wenn Tyrannen an die Macht kommen, geht es gegen die Juden.“ [26]

Als hätte Donald Trump Dornröschen wach geküsst

Rasse, das wunderbarste Werk Gottes, das laut jüdischem Gesetz nur für Juden gelten soll, ist von Donald Trump für uns zurück auf die Weltbühne geholt worden. Der Mann, der durch eigene Kraft, Geschick, Talent und Intelligenz zum Milliardär geworden ist, der als absoluter Außenseiter in das Weltgeschehen eingriff, indem er für die amerikanische Präsidentschaft kandidierte, hat in nur einem Jahr die Welt durch Erweckung verändert.

Niemand gab ihm auch nur den Hauch einer Chance, bis er bei den US-Vorwahlen alle seine innerparteilichen Konkurrenten weit hinter sich ließ. Das konnte nur geschehen, weil er vom immer stärker werdenden Orkan der gedemütigten, unterjochten, entrechteten und von den Lobbymächtigen verabscheuten Weißen getragen wurde.

Donald Trump brach mit allen Welt-Tabus und er hat, wie vor 500 Jahren Luther, einen die Welt verändernden Geistesaufstand entfacht. Der in Deutschland von der Volksmehrheit gebrauchte Kampfbegriff „Lügenpresse“ ist nichts im Vergleich zu dem, was Donald Trump in den USA entfesselt hat. Er nennt die Journalisten nicht nur Lügner, er nennt sie ekelhafte Menschen, die von allen verachtet gehörten. Er nennt die Besitzer der Medienkartelle Verbrecher. Und er nennt die Welthochfinanz, die Wall-Street, ein globalistisches Kartell von Menschenfeinden. Wörtlich twitterte Trump am 16. Juli 2016: „Die verkommene Hillary Clinton ist von der Wall Street gekauft, sie wird von der Wall Street, den Lobbyisten und den speziellen Interessensleuten bezahlt. Mit Clinton geht unser Land den Bach runter.“

Diese neue Sprache von Trump ist nicht etwa ein Ausrutscher im Wahlkampf, sondern sein Programm, mit dem er Amerika erweckt hat und es mit seiner „Bewegung“ in eine vollkommen neue Zeit führen will. Auch wenn sie diesen Mann noch einmal verhindern können, sei es durch Mord oder durch das Blocken in den Schaltkreisen der Macht, wie sie es mit Nixon getan hatten, den Volksaufstand, die Weltrevolution und ihren darauf folgenden Fall können sie dann nicht mehr verhindern, da alles bereits auf den Weg gebracht wurde. Es wird sehr schwer werden, möglicherweise endet Trump wie Kennedy.

Ein Blick zurück, wie sie Nixon wegen seines Widerstandes gegen die jüdische Finanzlobby zerstörten, trägt zum besseren Verständnis bei. Aus den Watergate-Dokumenten geht hervor, dass Präsident Nixon zum Beispiel zu seinem Stabschef im Weißen Haus, Harry Robbins Haldeman, folgendes sagte: „Schau, Bob, die Juden sind überall in den Regierungsstellen. Wir müssen einen Mann an die Spitze setzen, der kein Jude ist, um die Juden zu kontrollieren. Du weißt verdammt gut, dass sie darauf aus sind, uns zu vernichten. Die Regierung ist voll von Juden und die meisten sind nicht loyal. Du weißt, was ich meine.“ [27] Dass Trump noch verächtlicher über sie denkt, dass er sie frontal zum Kampf herausgefordert hat, auch wenn er vielleicht, wie damals Nixon, irgendwann noch einmal Bücklinge vor ihnen machen muss, das wissen die Juden nur zu gut. Ihr Hass ist ihm jetzt schon gewiss, und zwar für immer.

Dennoch ist es wie im berühmten Grimm’schen Märchen, als wäre Trump der Prinz, der, als die Zeit gekommen war, die schöne weiße Prinzessin, die dem Gift einer bösen Hexe erlegen war und 100 Jahre schlief, wachgeküsst und sie zurück ins Leben geholt hätte. Das unterjochte, entrechtete, verunglimpfte und multikulturell zum Tod verurteilte weiße Amerika, das dem Geistesgift der Hexen-Lobby erlag und wehrlos dahindämmerte, musste erst erweckt werden, um gegen seine Unterdrücker und Mörder aufzustehen.

Die NEW YORK TIMES schrieb am 1. Nov. 2016: „Der Aufruhr des Jahres 2016 kommt aus der weißen Identitätskrise. Nennen wir es die Krise des weißen Mannes. Die Angst der Weißen wurde in diesem Jahr zum Generator für große tumultartige Veränderungen. Britanniens Überraschungsaustritt aus der EU, Donald Trumps überraschender Sieg als republikanischer Präsidentschaftskandidat der USA, der Aufstieg des Nationalismus in Norwegen, Ungarn, Österreich und Griechenland. Das Weiß-sein in diesem Zusammenhang bedeutet mehr als nur eine Hautfarbe, es wird wieder als das Privileg empfunden, nicht ‚die anderen‘ zu sein. Diese Identität wird von so vielen weißen Menschen wieder als die tragende Säule der eigenen Welt betrachtet, eine Welt, die sich in größter Gefahr befindet. Es geht heute wirklich nur noch um Identitätspolitik. Und das ist das gewaltigste Zeichen, es ist die tragende Kraft der Populisten.“

Die eingeleitete Totalveränderung erkennt man daran, dass in den USA die Republikaner allein durch ihren Präsidentschaftskandidaten Donald Trump die Partei des arbeitenden Volkes geworden sind, wo sie bis dato die Partei der Superreichen waren, und die Demokraten als Partei der Arbeiterklasse galten. Deshalb spricht er auch nicht mehr von Partei, sondern von „seiner Bewegung“, wie einst Adolf Hitler und Benito Mussolini. Die jüdische Tageszeitung NEWYORKER schreibt am 31. Okt. 2016: „Hillary Clinton und die populistische Revolte. Die Demokraten haben die weiße Arbeiterklasse an die Republikaner verloren.“ Und Joachim Hagopian, Absolvent von West-Point und aktiver Armee-Offizier, schreibt in „empireexposed.blogspot.de“ am 31. Okt. 2016: „Der lange Weg der Clinton-Kabale ist nunmehr zu Ende gegangen. Es werden Anklagen, Strafprozesse und Einkerkerungen für alle Hauptbeteiligten dieses Bush-Clinton-Obama-Regimes, das den Terror über uns brachte, folgen. Es ist Zeit für die Bürger Amerikas, ihre gekaperte Nation von dieser korrupten Bande zurückzuerobern, indem dieses System vernichtet wird.“

„Der Zug hat den Bahnhof verlassen …“

Sollte Trump 60 Prozent von dem wahr machen, was er versprochen hat, nimmt die Weltrevolution in unserem Sinne noch mehr Fahrt auf. Sollte er mit den „Weltverschwörungs-Juden“ gemeinsame Sache machen, was ihm jene unterstellen, deren Welt aus den Fugen geraten würde, wäre der Globus nicht mehr total jüdisch kontrolliert, wird sein im Wahlkampf propagiertes Weltbild als politisches Programm und Vermächtnis die Welt ebenfalls verändern, und zwar von Grund auf.

Schon jetzt hat sich Trump dahingehend einen beispiellosen Verdienst erworben. Sämtliche sogenannten Populisten-Parteien in Europa haben durch seinen Wahlsieg Auftrieb erhalten, bejubeln seinen Sieg und wollen ihm nacheifern. Damit geht der Globalismus mit seiner Grundlage Multikultur und Freihandelsunterjochung unter, egal, was Trump sein wird, was er tun oder nicht tun wird.

Alex Jones vom Internet-Portal „Info-Wars“ brachte in seiner Radiosendung vor der Wahl die Lage wie folgt auf den Punkt: „Die Globalisten haben die Nation gekapert, sie haben die Kontrolle über die Nation übernommen, es ist eine konsolidierte Kontrolle. Aber hier kommt die gute Nachricht. Egal, ob das System die Wahl stielt, ob Trump gewinnt oder verliert, der Nationalismus, das Bewusstsein gegenüber der Federal Reserve, das Bewusstsein gegenüber den großen Bank-Kombinaten ist jetzt in der Öffentlichkeit verankert. Und es ist nicht mehr möglich, diesen Geist wieder in die Flasche zurückzubringen, der Geist ist draußen, die Tür ist geöffnet, der Zug hat den Bahnhof verlassen.“

1) https://www.youtube.com/watch?v=t3PgJkuczHU
2) Die überparteiliche ALT-RIGHT-Bewegung ist ein ideologischer Zusammenschluss von Menschen, die das System des US-Konservatismus voll und ganz ablehnen. Die Bewegung wurde maßgeblich durch das Internet berühmt, und zwar über Webseiten wie 4chan und 8chan. ALT-RIGHT benutzt Twitter und Breitbart News zur Verbreitung seiner nationalen Sichtweisen. Auf volle Ablehnung bei ALT-RIGHT stoßen die Multikulturpolitik und die Politische-Korrektheit. Erkennbar wird auch, dass der weiße Nationalismus eine gewichtige Richtung in der politischen Weltanschauung einnimmt. ALT-RIGHT wird von den Systemmedien beschimpft, weiß rassistisch, islamophob, antifeministisch, homophob, antisemitisch, ethno-nationalistisch, rechtspopulistisch, naturistisch, traditionalistisch und neoreaktionär zu sein. ALT-RIGHT versteht man als Schirm-Ideologie des Nationalismus in seinen vielen Eigenarten.
3) nytimes.com, Nov. 12, 2016
4) „War die Finanzkrise von langer Hand geplant? … Die Weltwirtschaftskrise ist nicht vom Himmel gefallen. Die Eigentümer der Federal Reserve, der mächtigsten Bank der Welt, haben seit Jahrzehnten auf sie hingearbeitet. … Die Federal Reserve ist eine Privatbank.“ (Welt der Wunder Magazin, 26.11.2010)
5) latimes.com, Nov. 12, 2016
6) FAZ, 11.11.2016
7) Süddeutsche Zeitung, 14.10.2013, S. 4
8) nbcnews.com, Nov 9, 2016
9) FAZ.net, 11.11.2016
10) cnbc.com, Tuesday, 27 Sep 2016
11) Zeit.de, 12. November 2016
12) de.sputniknews.com, 12.11.2016
13) politico.eu, 27.07.2016
14) Rede in Spokane am 8. Mai 2016, https://www.youtube.com/watch?v=284OZ5UJvoc
15) washingtonpost.com, November 13, 2016
16) express.co.uk, Thu, Nov 10, 2016
17) Rede in Spokane am 8. Mai 2016, https://www.youtube.com/watch?v=284OZ5UJvoc
18) spiegel.de, 14.11.2016
19) express.co.uk, Thu, Nov 10, 2016
20) spiegel.de, 13. November 2016
21) https://www.youtube.com/watch?v=oj4K9fr_WgY
22) rp-online.de, 14.11.2016
23) express.co.uk, 14.11.2016
24) N-tv.de, 13.11.2016
25) express.co.uk, Thu, Nov 10, 2016
26) thejc.com, November 9, 2016
27) hnn.us, September 23, 2007 – Watergate Papers

Quelle: National Journal

..

Ubasser

Veröffentlicht am 20.11.2016
Mit einer großen Kontinuität wird ein Kriegsverbrecher und Schreibtischtäter nach dem anderen im weißen Haus als Galionsfigur des US Terrorregimes ausgetauscht, die in der Regel gerade eben mit Kompetenzen ausgestattet sind, die in etwa dem eines Pressesprechers oder Fahrstuhlwärters entsprechen und letztlich den Anschein erwecken soll, das die „Macht“ im weißen Haus endet.

Nach der Ermordung von John F. Kennedy und der totalen Kriminalisierung der amerikanischen Politik, haben wir bisher einen skrupellosen Psychopathen nach dem anderen gesehen und das Aufhäufen von Leichenbergen und Anrichten von Blutbädern, würde unter dem Feigenblatt der „Demokratisierung“ und „humanitären Intervention“ geführt.

Es gibt gute Gründe anzunehmen, daß die Strukturen der amerikanischen Politik bereits mit der Gründung der privaten amerikanischen Nationalbank gänzlich an Akteure und Strohmänner der Finanzmafia für immer verloren sind und sich in der Geiselhaft eines Feudalsystems befindet sowie sich nach wie vor der Kulisse Demokratie und deren parlamentarischen Puppen und Erfüllungsgehilfen bedient, um das profitträchtige betrügerische Ausbeutungssystem fortzusetzen.

Alle 4 bis 8 Jahre wird uns eine große neue Puppe vorgestellt, die sich unter einer „kritischen Maske“ versteckt und sich als „Hoffnungsträger“ verkleidet, und die Bevölkerung dazu animiert, dem System weitere 4 Jahre zum Ausbau ihrer kriminellen totalitären Strukturen zu schenken.

In dieser Rolle sonnte sich Donald Trump und er wäre ein hoffnungsloser Narr, wenn er sich selber auch nur ein Wort glauben schenken würde. In Wirklichkeit setzt er einfach nur das kriminelle, perverse System fort und wir sehen Ihn hier – in der altbewährten „Feindbild Akquise“ – wie er versucht den Iran zu dämonisieren und einen neuen Krieg noch während des Wahlkampf in der Scheindemokratie anzukurbeln.

Wir habe die Aussagen aus der Wahlkampf-Rede von Donald Trump mit kritischen Systemaussagen und vielleicht auch mit etwas entlarvendem Material audiovisuell unterlegt.

Synchronisation und Aufarbeitung: MOYO Film – Videoproduktion

Übersetzung: uncutnews.ch
Trumps Rede vor der AIPAC: Islam, Saudi-Arabien und spez. Iran

..

Ubasser

33 Antworten zu “Trump ist der ausgespielte Trumpf zur nationalen Weltrevolution

  1. Die Glocke 23. November 2016 um 13:24

    Im vertrauten engsten Kreis hast DAS MERKEL angeblich Zweifel geäußert noch einmal anzutreten. Aber bisher ist noch kein Union-Kanzler von selber zurück getreten. Die wurden immer abgewählt.

    Das Merkel noch einmal antreten will hat nichts damit zu tun das die Union keinen geeigneten Nachfolger hat. Das allein ist der Situation geschuldet das Merkel die meisten Einzelheiten des Plans bestens kennt, eventuell sogar die Details.

    Da eh davon ausgegangen wird, sogar geplant ist, die mögliche BT-Wahl 2017 für die Union als Verlustig zu sehen wäre es zu aufwendig gewesen einen neuen Übergangs-Kandidaten einzuweihen.

    Deshalb hat Merkel den Befehl bekommen noch einmal anzutreten. Ihre Aufgabe ist alles zu unternehmen das in ihrem letzten Jahr der Plan weiterhin Form annimmt und von der Rot-Rot-Grünen Nachfolger Regierung mit Martin Schulz als Kanzler umgesetzt wird.

    Erstaunlicherweise kommt hier nichts über die Übernahme der Fa. Grohmann aus Prüm / Eifel durch Tesla Motors.
    Eigentümer ist der Elon Musk, privates Vermögen über 11 Milliarden $. Musk will in Prüm ein großes Forschung und Entwicklungszentrum bauen, auch einen Produktionsstandort für künftige neue Modelle.
    Begründung ist die einmalige fachliche Fähigkeit und Stellenwert der deutschen Ingenieure in der Welt.

    Wer und was der Elon Musk ist sollte ja klar sein. Wenn so einer in der BRD für die Zukunft investiert sollte das zum Nachdenken anregen. Der weiß bestimmt mehr als mancher hier.

    Der Standort der ehemaligen BRD, mit seiner Infrastruktur, Lage und treudoofen Sklaven, wird mehr den je in der Zukunft gebraucht. Hier wird in keiner Hinsicht ,außer dem Abschaffen jeglicher Deutscher Identität, nichts gravierendes passieren.

    Das alles geht einher mit der Entwicklung in den VSA unter Donald Duck. Egal was der anstellt, er sitzt in der Falle. Es wird so oder so zum 2. Bürgerkrieg kommen.

    Dabei spielt es keine Rolle ob der Donald ein Guter oder Böser ist. Er hat die Arschkarte gezogen. Der liebe ach so schlaue Donald sitzt wegen seinem EGO zwischen den Stühlen. Das Etablissement hat weiterhin das Heft des Handelns in den Händen.

    Der Plan wurde nur etwas neu justiert. Aber das ist völlig normal und wurde im Laufe der Zeit schon öfters getan.

    Für mich hat die Spitze der Pyramide, ohne direkte Absprache mit ihren engsten „Führungskräften“ über deren Köpfe hinweg, wahrscheinlich sogar das erste mal direkt in das Geschehen eingegriffen.

    Der Donald hat genau gewußt das er gewählt wird, ansonsten ist sein wieder jeglicher Norm geführte Wahlkampf nicht zu erklären.

    Das war ganz klar die Strategie und Taktik der Königsmacher. Mit dieser Art von Wahlkampf wurde-wird Trump zum Totengräber der VSA. Egal was er machen wird es kommt immer zum selben Ergebnis – Bürgerkrieg und Weltweiter Wirtschaftscrash.

    Damit die Clinton mitspielt wurde sie mit der Präsidentschaft geködert.

    Das Drehbuch zu diesem Theaterstück ist erste Sahne.

    Nichts geschieht der Politik zufällig, und wenn es passiert war es genauso geplant.

    Damit ist doch eigentlich alles gesagt.

    Und hier noch ein interessanter Link zu den Wahlaussagen vom Donald.
    http://www.faz.net/aktuell/politik/wahl-in-amerika/trump-will-wohl-keine-ermittlungen-gegen-clinton-14539695.html

    • UBasser 23. November 2016 um 13:41

      Nun, ich glaube nicht wirklich, daß Trump wegen seines Egos gewonnen, bzw. sich zur Wahl gestellt hat. Wohl eher in Ausführung der Befehle durchs Establishment, sprich der Börse und den Kartellen. Trump wird vielleicht alles erdenkliche tun müssen, um einen Bruch in der amerikanischen Bevölkerung zu erzielen….

  2. Enrico, P a u s e r 23. November 2016 um 06:30

    Habe ich grad mal an Angie gepostet🙂
    ——————————————————-

    Frau Bundeskanzler Dr. Angela Merkel (ich habe sie noch nie gewählt!)

    Ich möchte Sie nicht groß belästigen aber als „deutscher Staatsangehoeriger“ habe ich ein Recht darauf, daß sie mein Anliegen ernst nehmen!

    EUROPA verändert sich gerade und das NICHT zu Gunsten des seit JAHRzehnten bestehenden FRIEDENs in Europa….aber genau das macht mich krank!
    ein Beispiel: http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/88732-le-pen-merkels-tage
    ich könnte noch mehrere Beispiele bringen aber ich erachte es als Spielerei, da Sie ja bestens versorgt werden🙂

    Ich weiß nicht was ich falsch mache denn ich werde „politisch korrekt“ durch ihre um erzogenen PolitASSIS als NAZI diffamiert, obwohl ich innert meiner Wohngemeinde zu sehr vielen ausländischen Mitmenschen guten/sehr guten Kontakt habe, was ich gut finde!

    Ist es ein wirklich grober (orwellscher) Fehler, wenn man „Adolf Hitler“ gut findet und gerade deswegen „kein Rassist“ ist?…Wissen Sie eigentlich, daß unser ALLer Addi, gar kein Rassist war (olymp. Spiele 1936) egal, ich schweife ab—

    Mein Anliegen an SIE ist viel wichtiger.

    WARUM versuchen SIE, mein Heimatland – DEUTSCHLAND – wieder in einen KRIEG hinein zumanöverieren….haben SIE aus der Geschichte denn wirklich NICHTS gelernt? (gut ich schweife mal wieder ab aber es scheint ja die Realität zu sein….SIE und ihre anderen Polit-darsteller müssen sich hinter (wie viel?) Body-schützern verstecken aber der Adolf, der konnte erhobenen Hauptes durch die Reihen des Volkes gehen, er wurde „geliebt, verehrt und geachtet“) …aber egal, SIE wissen es selber und ich will mal weiter schreiben –

    Schauen sie sich doch die Situation in der (nicht legitimierten) EU (welche nicht EUROPA`s Völker/Menschen vertritt) an, da geht nicht nur ALLes drunter und drüber, da bemerkt sogar ein aussenstehender IDIOT, daß dort (EU-Parlament) nur „dumme und kriminelle“ Menschenfeinde (Sklaventreiber…ICH würde die sogar FASCHISTEN nennen!) ihr UNwesen treiben, um einen ganzen Kontinent, in einen ORWELLSTAAT zu verwandeln, wo alles „doppelplusgut“ ist bzw. vorgeschrieben wird😦

    Ich will DIR Angela, ich MAAS mir an dich zu duzen denn DU könntest nicht nur meine Mutter sein aber ich habe außerdem die selben RECHTE hier im DEUTSCHEN REICH, die DU und ALLe POlitdarsteller sich rausnehmen, mal was zu sagen:

    …bevor es zum Krieg und oder Bürgerkrieg kommen wird in DEUTSCHLAND und EUROPA, solltest du von deinem schon längst abgekackten Gaul noch schnell vorher absteigen!

    Ich bin DEUTSCHER STAATSANGEHOERIGER, habe also ein gewichtiges WORT über mein / unser Land mitzureden und ich hoffe, DU besteigst endlichen ein frisches „deutsches Ross“ ( meine Empfehlung-Trakehner…sind echt die besten Pferde !!!), um in den Geschichtsbüchern nicht als die größte Verräterin Deutschlands einzugehen… (in 10 Monaten bis zur BTW, kann man nicht nur das Ruder rum reissen, sondern auch die WELT positiv verändern!) naja, war grad dummes Wunsch+Denken von mir…

    Was meine sehr bescheiden geschriebene Email an dich angeht, so ist diese von mir noch sehr zurückhaltend geschrieben worden (habe die letzten Monate/Jahre NICHTS aber auch nixi Gutes über dich in Komentarbereichen innert der MSN lesen können), weil ich aber an das GUTE und die VERNUNFT meines GEGENÜBER glaube aber auch, weil ich keinen Hass säen möchte—ich will nur, wie soviele Menschen in DEUTSCHLAND, begriffen und ernst genommen werden!!!…schreibe ich gerade an Dich.

    DU solltest endlich DEINEM EID den Du dem DEUTSCHEN VOLK abgegeben hast, nachkommen!
    Das DEUTSCHE VOLK ist DEIN ARBEITGEBER!!!!!!!!!!!! JEDER ARBEITGEBER hätte dich im normalen Beschäftigungsverhältnis, längst gefeuert!

    Wenn DU selber keinen Plan mehr hast, DEUTSCHLAND aus diesem Dilemma raus zu holen dann gib an MENSCHEN ab, die DEUTSCHLAND lieben, achten und mit WÜRDE führen wollen….mit ACHTUNG und WÜRDE gegenüber ALLen anderen VÖLKERN dieser- unser ALLer ERDE!!!
    Damit ist aber nicht dein einges+ver+eingeschworenes Kabinett gemeint!!!

    …das wars auch schon, was ich DIR schnell schreiben wollte!
    Es liegt an DIR, das Deutsche Volk nun endlich Ernst zu nehmen und „am selben Ende des Seils“, wie Selbiges, zu ziehen!!!

    …aber warum schreibe ich DIR das überhaupt, DIR, die DU die „Deutsche Nationalflagge“ öffentlich, angewidert in die Ecke geknallt hast, ständig Gesetze brichst oder dir zurechtrückst, wie DU sie gerade brauchst, ohne bestraft zu werden und obendrein das „deutsche Volk“ verachtest, wo es nur geht???

    ….Als Goggel bzw. FÜHRER der C*DU, müsstest DU wissen: WAS MAN SÄET,ERNTET MAN!!

    in diesem Sinne hoffe ich, daß DU mir eine ehrliche + aufRICHTIGe Antwort geben wirst.
    Im Vorraus danke fürs lesen, Zeit nehmen und eventuell Ruder rum reissen!

    ps.: rechte Schreib+Fehler, darfst DU und dein Vorlese-Knecht be+halten🙂

    pps.: ach ja, hätte ich fast vergessen, diese EMAIL wird von mir verÖFFENLICHt!

    🆘

    Dieses Schreiben wurde maschinell erstellt und ist auch ohne Unterschrift blalblabla——-kennst DU ja, diese Tricks, gelle🙂
    ——————————————————————————————————————————————————————-
    Datenschutzhinweis:
    Diese ePost ist ein privater Bereich des Absenders
    und unterliegt dem Brief- und Fernmeldegeheimnis. Das Lesen und
    Speichern dieser ePost durch Personen und Organisationen, welche für
    Staaten im weitesten Sinn tätig sind, die nicht ausdrücklich Empfänger
    sind, ist strengstens verboten und verstößt gegen den Schutz der
    Privatsphäre. Das zuvor genannte betrifft auch die automatische
    Verarbeitung im genannten Sinne. Zuwiderhandlungen werden strafrechtlich
    verfolgt und ziehen eine Schadensersatzforderung in Höhe von
    500 Feinunzen Gold nach sich.
    Enrico P a u s e r

    • Enrico, P a u s e r 25. November 2016 um 01:19

      Ich habe gerade eine Rückmeldung (Mehlliste) auf meine geschriebene MEHL bekommen und da wurde mir gesagt, ich würde damit „unserer Sache“ nicht dienlich sein. Kann mir JEMAND sagen, was ich falsches an FERKEL geschrieben habe???….ist es jetzt schon innert der nationalen Szene VERBOTEN, seine Gedanken/Gefühle zu posten????……Habe ich den Knall nicht mitbekommen, wo man sich in „Orwelldeutschland vom Grunzgesetz“ offiziell verABSCHIEDet hat? (SARKASSMUS ausgeschaltet!!!)…….ehrlich? Ich habe keinen Bock mehr auf diese Spiele!!!

  3. Enrico, P a u s e r 23. November 2016 um 02:16

    Morbus ignorantia – Die Krankheit Unwissen
    “Wenn die Deutschen zusammenhalten, so schlagen sie den Teufel aus der Hölle!” Otto von
    Bismarck
    ——————————————
    SO LAUTET der AUF+ReiSSer dieses BLOG`s…….nur ich vermiSSe die „echte+wirkliche“ Zusammenarbeit!!!……scheinbar geht es hier genauso wie auf anderen „angeblichen Nationalen Blogs“ nur um eine ABM-„MAAS“nahme, um die unzufriedenen (echtdeutschen) Störer zu bündeln denn wenn es nicht so wäre, würde sich mal so langsam eine LAVINE entwickeln, die das „SYSTEM brd“, NICHT mehr verbremsen könnte!!!!! SCHEINt aber nicht gewollt😉 oder😦
    ….nun ja, in der POlitik, gibt und gab es noch NIE ZU+FÄLLE!!! Schwer zu beGREIFen, oder?

    Egal, DEUTSCH rennt seit Jahren einem vom Neger bevormundetem FERKEL hinterher, da bleibt es BOCKWURST-(vom Schwein!)- egal, ob das FERKEL, WEM auch sonst hinter+her rennt, oder? ES wird sich erst dann raus+stellen, wenn für „deutsch“ die KOTZgrenze erreicht wird…WANN, BITTE, ist die erreicht???……………..ich will nicht mehr!

  4. GvB 22. November 2016 um 23:17

    Der Artikel fast vieles gut zusammen…ABER wie Enrico sagt, es ist auch ein..
    (jüdisches ) Verwirrspiel.Darum Vorsicht….was die Trumpsche Vorgehensweise und seine tatsächlichen Absichten angeht.
    Er wird viel Gruppen bedienen müssen (Im Inland) Also ruhigstellen müssen..Ausländisch gesehen kann er eher knallhart agieren . Siehe gegen Merkel.
    Was ich an dem Artikel kritisiere (der ja gewisse Dinge, also Situationen vorrausnimmt.. die man noch abwarten muss) ……sind Wilders und Grillo.
    Bin immer wieder erstaunt, das Geert Wilders laufend von sogen. Nationalen hochgelobt wird als „Rechter oder Populist“ . Nein, er ist ein ErzJude und Zionist!Punkt.
    Grillo ist ein Medien-Scharlatan und linksgestrickter Narr.
    Beide sind mir suspekt..
    Was stimmt ist, .das es ein Kampf wie schon ab den 20iger Jahren gegen die Zionisten ist.
    Ein Kampf gegen eine Krake, .. die alle Bereiche des lebens heute mehr den jeh vergiftet hat.

    Was mich interressiert ist, ob Trump (wenigstens diskret) seine deutschen Wurzeln akzepiert…und wie er mit uns umgeht und ob er wirklich einen Unterschied zwischen dem deutschen Volk und dem Merkel-Regime macht!
    Warum?
    Weil es nicht in erster Linie um nur Amerka geht, sondern um die Schlüsselposition des jetzigen und zukünftigen Deutschlands , und noch verdeckt hinter dem Nebel. geht es um das REICH !
    Denn wir stehen mitten in Europa und zwischen VSA und Russland….
    Ja..wir sind am Anfang einer Zeitenwende..oder Weltrevolution…
    Die Menschen wenden sich bald immer mehr von der „linken Seite nach rechts“.

    • Enrico, P a u s e r 23. November 2016 um 01:45

      @GVB
      Bin immer wieder erstaunt, das Geert Wilders laufend von sogen. Nationalen hochgelobt wird als „Rechter oder Populist“ . Nein, er ist ein ErzJude und Zionist!Punkt.
      Grillo ist ein Medien-Scharlatan und linksgestrickter Narr.
      Beide sind mir suspekt..
      ——————————————————————–
      DANKE für deine Bestätigung…danke!!!

      ….was Dein anderes Statement angeht—Mörkelregime und die Verbindung zu „deutsch“ Volk resp. DEUTSCHEM REICH, sehe ich hier eine WELTVERSCHWÖRUNG gegen die DEUTSCHEN am laufen, ala Morgenthau und HOOTENplan, wo ALLe Weltenlenker involviert zu sein scheinen😦
      TRUMP selber will ISRAEL wieder groSS machen-erinnert mich an MerkÖL`s Aussage: Israel ist Staatsräson😦
      …da hilft es auch NICHTS, daß sich VLAD sich hinstellt und dem per. Präs. sagt: „wir können auch deutsch miteinander reden…“
      —–mag sein, daß ich ALLes falsch einschätze aber ein gebranntes Kind, scheut nun mal den OFEN!!!

      ……..ich habe das Gefühl (und das wird mir KAINer nehmen, „DEUTSCH“ soll wieder in einen Krieg hineinmanövriert werden, was ES GARNICHT WILL!!!……aber DUMPFBACKE, wird ja NIE gefragt😦

  5. Enrico, P a u s e r 22. November 2016 um 21:42

    @UBASSER
    …ich hatte vor Tagen schon einmal meine Beobachtungen/Vermutungen, die ich seit Mooooonaten mache geschrieben, nur scheint es NIEMANDEM aufzufallen, bzw. mir ein Feedback geben zu müssen, scheint nicht angebracht zu sein, da ich ja ein SPINNER bin!
    NOCH einmal:…. IST denn wirklich NIEMANDEM innert der Klotze/TV-Berichterstattung aufgefallen, daß immer mehr Leute die interwieven und oder interwievt werden, „SCHWARZ/WEISS/ROTè Anzugsordnung“ haben/tragen????…………..MICH macht dieses Spiel mehr als skeptisch denn es läuft grade zu rund für mich😦 gerade weil „beide Seiten, die uns vorgespielt werden“ diese Farben zeigen!
    VERWIRRUNGSSPIEL/Taktik (also gewollt!) oder ziehen die ANDEREN nur nach?…..für mich eigentlich egal denn beide Seiten der vermeintlichen ELITE, spielen im selben TEAM, nur eben in einer anderen Mannschaft—„Guter Bulle-Böser Bulle“ funzt halt immer wieder😦
    …wer es noch immer nicht begriffen hat, daß JENE sich die FÄDEN NICHT aus der Hand nehmen lassen, wird es wohl auch nach der nächsten Inkarnation, NICHT schnallen!!!

    SIE-also JENE, haben schon ihr ganzes LEBENLANG, beide SEITEN bedient und ständig ihre NASEN aus purer SCHADENFREUDE gerieben…….was gibt es daran, NICHT zu begreifen???

    (ein Trump, ein Schulz, ein Gabriel, ein Steinmeier, selbst eine Ferkel, um nur einige zu benennen, sind vor kurzem in „SWR-Kleidung“ im TV aufgetreten)——–WOLLT IHR mir einreden, daß das ALLes ZU+FÄLLE sind???? WACHT mal schnell auf und begreift diese uns zugemutete VERARSCHE endlich!!!
    ———-Hat der Blogbetreiber hier nicht auch mal vor langer Zeit darauf aufmerksam gemacht, daß SEI-also JENE, uns ALLes über ihre Hollywoodschaukel verkaufen😉 errinnert mich an die Simpsonsfolge von vor 16 Jahren, wo Trump zum Präser gemacht wurde🙂

    aber egal, scheinbar ist es von NATUR aus so gewollt, daß es Menschen gibt, die diese gerade ablaufende Scheisse sehen sollen und der Rest, soll halt weiter als SKLAVE leben.
    carpe diem

    • UBasser 22. November 2016 um 22:03

      Hallo Enrico,
      die SWRte Anzugordnung würde ich jetzt nicht als verarsche nennen. Es ist noch nicht lange her, da ist mir das auf der Straße aufgefallen. In den Elektojuden gucke ich nicht mehr – folglich kann ich mir da auch kein Bild machen. Aber es scheint so, als wären diese Farben zur Zeit Modefarben.
      He, he – das wir von allen Seiten (allen öffentlichen und kommerziellen) verarscht werden, liegt an der Natur des Spiels, welches sie spielen. Das da wiederum viele Leute auf den Leim gehen werden, liegt an der Natur der Verarsche. Klüger ist man meist immer hinterher. Also zu sagen, wie man es richtig macht, oder richtig machen soll, ist wohl mehr als vage.

      Zu Trump: Er ist doch durch das Establishment Milliardär geworden, warum sollte er nun seine Gönner in die Pfanne hauen? Ergibt doch keinen Sinn, oder? Da sind die Leute vom NJ etwas zu optimistisch. Denn eigentlich haben die Amis den Trump gewählt, damit sie die Clinton nicht noch ertragen müssen. Und glaub mir, wenn die hier nächstes Jahr den fetten Gabriel ins „Rennen“ schicken, wird der „gewählt“.

      Ja, das mit dieser Simpsonfolge habe ich auch gelesen, gesehen. Ist schon manchmal skurril.

      • Enrico, P a u s e r 23. November 2016 um 00:12

        @UBASSER
        Zu Trump: Er ist doch durch das Establishment Milliardär geworden, warum sollte er nun seine Gönner in die Pfanne hauen? Ergibt doch keinen Sinn, oder?
        —————————————————————————————
        vor ner guten Woche wurde ich ob meines Post`s (Trums Sieg7WAHLen) hier von dir getadelt, weil ich DINGE angesprochen hatte, die KAINer sehen wollte/will….nun ja, du sagtest, man sollte IHM erst mal ne Chance geben usw…
        TAT+SACHE ist aber die Dochtler haben ALLe POsitionen in der ganzen WELT besetzt und werden ganz sicher KAINe ZU+FÄLLE zulassen, leider begreift es scheinbar nur der, der dafür geschaffen wurde!

        …ICH lese sehr viele ALLternativen Medien und muß mich hier und da wundern, wie schnell die Westen gewechselt werden, wenn globale ScheiSSe mal gut oder schlecht rüber kommt😦
        ICH habe eine „eigene“ MEINUNG und lasse mich nicht beein+fluSSen und liege seit Jahren richtig mit meiner DUMMHEIT….scheint den Dochtlern „NICHT“ zu ge+FALLen😉
        egal…….ich bin und bleibe „Enrico, P a u s e r“ und das wird mir KAINer nehmen können….

        • Enrico, P a u s e r 23. November 2016 um 00:34

          ps.: die Dochtler haben ALLe POsitionen in der ganzen WELT
          ——————————————————-
          @UBASSER
          …guggst du in unsere Parteien rein, guggst du in unsere angeblichen Oppositionen rein, guggst du in die AfD rein oder guggst du in Pegida rein (also immer in die FÜHRERpositionen!). guggst du nach France, guggst du nach Great Britaine, guggst du nach Wilders-Holland…egal, frage auch deinen Hausverwalter aus, um zu verSTEHen!…..wenn DU ES MIT DEINEM BLOG WIRKLICH EHRLICH MEINST, sage/schreibe mir eine „ehrliche Antwort“. WER von diesen gebrainten Vasallen, meint es wirklich ernst??? und bitte gib mir eine ordentliche, für mich und die Mitlesenden, eine verständliche, HAND+FESTE Begründung ab! DANKE

        • UBasser 23. November 2016 um 11:06

          @Enrico, ich habe Dich nicht getadelt, sondern meinte nur, daß man Trump erst mal eine Chance geben sollte. Der Meinung bin ich nämlich immer noch. Natürlich ist die Macht in den Händen Juden, Zionisten und Bolschewisten, doch wie fest diese ist, sieht man am Aufbegehren der Völker.

          Betrachten wir aber mal Trumps Aussagen gegenüber seinem Volke. Gut, ich will sie hier jetzt nicht zitieren, weil diese im obigen Artikel schon zitiert wurden. Er hat auf den Übeltäter in seinem Lande und der Welt hingewiesen, damit erntete er vollste Zustimmung. Er möchte den „Sumpf trocken legen“. Das sind sehr gewagte Aussagen, vor allem war es aber der Grund für seinen Sieg.

          Ein weiterer Blick: Was wäre passiert, wenn Clinton gewonnen hätte? Mit Sicherheit Krieg an allen Fronten und sogar Krieg gegen Rußland. Ein weiterer Aspekt ist, daß im Falle von Clintons Sieg ein Bürgerkrieg entstanden wäre. Das lag förmlich in der Luft, wenn man betrachtet, daß sich das amerikanische Volk bis an die Zähne bewaffnet hat.
          Wie friedfertig nun Trump ist, wird sich noch zeigen.

          Doch setzt Trump nicht seine Hauptversprechen um, bekommt auch er ein Problem mit dem Volke; es kann auch in seiner Amtszeit ein Bürgerkrieg entstehen. Entweder ist Trump ein sogenannter eingesetzter „Beruhiger“ oder er greift durch. Viele Varianten hat er nicht. Er kann zwar tricksen, doch kann wird ihm das nichts helfen, wenn er seine Versprechen nicht oder nicht zufriedenstellend umsetzt. Entweder Tramp entlarvt sich selbst als Mann des Establishment, oder der geht gegen dieses vor. Tja, meines Erachtens wie eine Tomate im Schraubstock😉

          Und von Trump als Person mal abgesehen, was nämlich viel, viel wichtiger ist bei dieser Wahl, ist die Tatsache, daß die Amerikaner gezeigt haben: So nicht mehr! Das hat Symbolwirkung weltweit. Das heißt aber nicht, daß gerade diese nationalen Bewegungen wiederum absorbiert werden können, oder genau zu dem gemacht wird, was man Sündenbock nennt.

          Nur mal gedacht: Würde in der BRD die AfD abräumen und in die Lage versetzt werden einen Kanzler zu stellen, würde sich auch vieles ändern. Zumal in der AfD genügend nationale Kräfte wirken. Bisher wurden sie alle – und das sind verdammt viele – immer wieder „kaltgestellt“. Siehe Höcke. Der mußte so oft zurück rudern. Seine Meinung von Gestern ist heute nichts mehr wert. Doch wissen wir nicht, unter welchem Druck das alles geschieht. Und man weiß nicht, ob es seine echte innere Einstellung ist, wenn er zurück rudert, oder nur erkannt hat, wenn er nach oben will, er einfach Kompromisse machen muß.

          Die heutige Politik ist schon längst nicht mehr durchschaubar. Letzten Endes läuft es immer auf eine kriegerische Auseinandersetzung heraus. Es ist immer noch ein Wunder, daß es in Europa ruhig ist – abgesehen von der Ukraine. Welche Kräfte für welche Ziele arbeiten, ist nicht mehr erkennbar. Deswegen kann man selbst auch vielen Dingen auf den Leim gehen.

          Um eine ehrliche Antwort geben zu können, wer hier die Kriegstreiber, Verbrecher und Mörder weltweit sind, was sie vorhaben, was sie mit jedem Volke machen werden, kann ich immer nur auf die wahre deutsche Historie hinweisen. Was wurde mit unserem Volke gemacht? Nachdem wir die Waffen niedergelegt haben, begannen diese prächtigen Demokraten mit dem Schlachten an uns Deutschen! Das war nach dem ersten Weltkrieg so und gleich recht nach dem zweiten!

          Gewonnen haben nur die Juden, Zionisten und Bolschewisten verloren haben alle anderen Völker. Selbst jene, die wir als Feinde betrachten. Doch erhalten wir so oft von jenen feindlichen Völkern tiefste Unterstützung, der Wahrheit zum recht zu verhelfen – und sogar von Juden, die noch einen Funken Anstand in sich haben, die wahrscheinlich auch nichts mit dem talmudschen Leben am Hut haben. Die Juden, Zionisten und Bolschewisten haben diese Zustand der heutigen Politik der exzellenten Spaltung in jedem Detail perfektioniert. Deswegen werden PEGIDA, Wilders, Le Pen und wie sie alle heißen in der sogenannten Opposition als Nazis betitelt – was sie in Wirklichkeit nie sein werden. Der Knüppel jedoch funktioniert sehr gut. Deswegen braucht man auch den Holocaust – er ist ja für die Juden nicht nur Symbol, sondern der Art andere zu erpressen.

          Doch ehrlich, die Nationalsozialisten haben selbst gegen rechte Politik gekämpft und gegen linke! Das heißt also, sie waren die wahre Mitte – alle Parteien heute gehören entweder zu rechts oder zu links. Da heute besonders links Konjunktur hat, driften auch alle Altparteien dahin ab. Das heißt, alle sämtliche Opposition ist rechts angesiedelt, nur mit dem feinen Unterschied, mit dem Nationalsozialismus nicht zu tun haben wollen. Nicht eine Partei benutzt soziale, völkische, nationale und Länderübergreifende Politik. Die Nationalsozialisten waren mit ihrer fortschrittlichen Politik um Jahre voraus, das sie weder rechts noch links vereinnahmen, noch scheuen mußten.

          Nochmal zurück zur AfD. Käme diese an die Macht, würde und könnte sich vieles ändern. Das ist Fakt. Es wäre aber auch eine Chance für andere Kräfte, für völkische zum Beispiel. Genau hier sehe ich einen Lösungsansatz, wenn uns nicht zuvor die Muselmanen überrennen.

          Doch auch hier muß man etwas differenzieren. Die Neubereicherer kommen hier her, um sich die gebratenen Tauben in den Mund fliegen zu lassen. Zumeist sind sie naiv und recht resistent gegen Bildung. Das hat etwas mit dem Islam zu tun, aber schlicht auch mit der Rasse, was bereits in einer Langzeitstudie aus dem Jahre 2010 bewiesen wurde. Diese Neubereicherer sind nicht unser Hauptproblem, es sind ihre 2. und 3. Generation, welche hier geboren sind. Gut, sie sind auch nicht klüger, aber ihnen wurden die Wurzeln ihrer Heimat entzogen. Und das ist eine gefährliche Situation für alle Deutsche! Nicht nur das die Mentalitäten nicht kompatibel sind, nein, ihre gesamte Einstellung zum Leben in Deutschland ist nicht mit den Deutschen vereinbar. Daher haben sie mehr Frust als Lust, mehr Kriminalität und mehr Religion!
          Genau da könnte die AfD nützlich sein. Wir sollten immer nach Wegen suchen, die für uns gangbar sind, ohne das wir uns vollends verbiegen müßten.

          Noch ist es nicht soweit, daß wir sagen können, die Deutschen haben endlich die Wahrheit kapiert. Deswegen können wir uns nur aus dem vielen Schlechten das Beste aussuchen. Es ist nicht leicht und sicher auch mit viel Kompromißfähigkeit begleitet. Ändern kann man heute etwas nur mit anderen Völkern gemeinsam im nationalen Sinne aller. Deswegen sehe ich in der Wahl von Trump etwas positives. Es wird den Völkern Auftrieb verleihen, die Menschen werden aufstehen gegen ihre Peiniger. Aber es braucht noch etwas Zeit, vermutlich 3 bis 5 Jahre, wenn erkannt wird, daß auch die „Opposition“ versagt hat. Ewig läuft das Judenspiel nicht mehr!
          Vielleicht haben wir alten Säcke noch die Gelegenheit im Rollstuhl und Zahnlos das ganze Schauspiel zu betrachten!

          • Skeptiker 23. November 2016 um 11:46

            @UBasser

            Veröffentlicht am 21.11.2016
            Trump an der Spitze eines riesigen Apparats ►gesteuert von der Wall Street. Ausnahmezusand 2017?

            Nun ja, ist wohl echt leicht übertrieben.

            Gruß Skeptiker

            • UBasser 23. November 2016 um 12:21

              Nee, halte ich nicht für übertrieben. Die Menschen müssen gespalten werden. Trump ist dafür ein klarer Kandidat. Doch das er jetzt die Konservativen vor den Kopf stößt, könnte seine Ernennung gefährden….. Trump als Unruhestifter mit eiskaltem Kalkül? Man weiß es nicht.

              • Die Glocke 23. November 2016 um 17:31

                das ist genau die Realität der nahen Zukunft

                habe ich ja auch in meinem Kommentar hier geschrieben.

                Sollten die Wahlmänner, wie das auch immer manipuliert wird, Trump nicht am 19.12. bestätigen wird das die Trump Anhänger auf die Straße bringen. Dann brennen die VSA noch 2016 und der 2. Bürgerkrieg wird das „Imperium“ in mindest 2 Blocks aufteilen.

                Und dann singen wir alle „So ein Tag so wunderschön wie heute“

                Ich denke mal das, daß Thema jetzt auch ausgelutscht ist und nix neues mehr bringt.

            • UBasser 23. November 2016 um 12:44

              Hör Dir mal das an:

              …super erklärt!!!

              • Skeptiker 23. November 2016 um 14:50

                Ist hier gerade das Thema.

                Christoph Hörstel / Herr Trump, die US und die Welt

                Ich gehöre dazu. Ich habe mich von den schönen Reden des Herrn Trump in der Phase seines Wahlkampfes täuschen lassen. Nicht dass ich meinte, ein US Präsident könnte die Welt im guten Sinne umkrempeln dann, wenn er guter Gesinnung wäre, das nicht, doch könnte er einiges an Sand ins Getriebe der Blutsliniennasen schmeissen, statt Oel in deren Getriebe zu sein. Scheint also Fehlanzeige zu sein. Oel, nicht Sand.

                Christoph Hörstel vermutet in Herrn Trump die sogar noch schlechtere Wahl als Frau Clinton, deren Ziel es ist, die Welt vollends zu versklaven, dies skrupellos.

                Ich erfahre von Christoph Hörstel mir neue Details. Seine Analysen basieren auf breitem und gut konsolidierten Wissen – so meine ich.

                Ich persönlich schaue mir das an. Ich denke jedoch keineswegs den ganzen Tag daran, obschon man das meinen könnte, da ich hier von diesem äusseren Geschehen ja immer wieder was raushänge.

                Ich selber bin grundoptimistisch, dass das aussen hörbare schauerliche Donnern von ganz anderer Musik begleitet wird. Ich erinnere immer und immer wieder an „die kleinen Feuer“. Millionenfach werden sie entzündet auf der ganzen Welt, milliardenfach. Angefangen vom freundlichen Lächeln eines Verkehrsteilnehmers dem gegenüber, der grad einen Fehler gemacht hat, über kleine sich organisierende Gruppen in Dörfern zwecks sinnvollerer Bebauung der Scholle bis zu Gesprächen und entstehenden guten Plänen in Hinterzimmern. Es wird nicht geschehen. Die NWO wird nicht endgültig installiert. Im Gegenteil. Stück für Stück davon wird in sich zusammenfallen.

                Wie ich das begründe?

                Es sind die kleinen Meldungen, es sind Mitteilungen auch zwischen den Zeilen. Es wird nicht laut verkündet, denn der lauten Verkündigung bedürfen sie nicht, die kleinen Feuer, welche sich vereinen werden.

                https://bumibahagia.com/2016/11/23/christoph-hoerstel-herr-trump-die-us-und-die-welt/

                Gruß Skeptiker

              • Die Glocke 23. November 2016 um 18:47

                UBasser

                Hörstel hat vieles sehr deutlich gesagt, sogar sehr erstaunlich deutlich. Aber das war alles für logisch klar durchblickende eigentlich nichts neues. Nur am Schluß, wo er sich zum Schwiegersohn vonTrump äußerte, wurde es interessant und da liegt auch das eigentliche Geheimnis begraben.

                Ansonsten ist der Hörstel ein kalkulierender vorteilsbezogener Desinformant. Der sehr stark mit der anderen jüdischen Fraktion sympathisiert. Auch eine falsche Meinung zu Putin hat, der wiederum durch den Chabad Lubawitsch Rabbi Berel Lazar kontrolliert wird

                • Skeptiker 23. November 2016 um 19:04

                  @Die Glocke

                  Du meinst wo Hörstel vom jüdischen Schwiegersohn als das Scharnier redet.

                  Ab der 45 Minute und 30 Sekunden.
                  (https://www.youtube.com/watch?v=gBKKMtTTr1E)

                  Hier als Bild.
                  (https://thumbs.dreamstime.com/z/das-scharnier-1826912.jpg)

                  P.S. Ich mag Hörstel überhaupt nicht.

                  Gruß Skeptiker

                  • Die Glocke 23. November 2016 um 20:07

                    Skeptiker
                    ja meine ich
                    das ist wirklich die Achillesferse vom Donald. Egal was er macht es wird immer der berühmte Griff ins Klo sein.

                    Ob er das weiß? Auch wichtig zu wissen. Gerade bei den orthodoxen Juden gilt es als NoGo bzw. Rassenschande eine Nichtjüdin zu heiraten.
                    Das ist eine Pitsch. Der jüdische Ehemann wird fast wie ein Aussätziger behandelt.

                    Unter Umständen ist die Ehe sogar inszeniert worden um als Scharnier tätig zu sein. Oder aber der Schwiegersohn hat seinen Fehler erkannt und versucht jetzt wieder lieb Kind zu werden.

                    Auf jeden Fall sitzt der Verrat so oder so beim Donald mit am Tisch.

                  • Skeptiker 23. November 2016 um 22:24

                    @Die Glocke

                    Ich kopiere das noch mal hier rein.

                    Person der Woche: Ivanka Trump
                    Die Tochter ist seine Geheimwaffe
                    Von Wolfram Weimer

                    Sie managt sein Immobilien-Imperium, leitet seinen Wahlkampf und hält ihren unerträglichen Vater im Rennen. Und sie öffnet ihm die wichtige Tür zur jüdischen Gemeinde.
                    Donald Trump hätte die Wahlen ohne sie längt verloren. Zu extrem seine Ansichten, zu fies seine Attacken, zu polternd sein Wesen, zu krass seine Ausfälle – vor allem Frauen gegenüber. Doch immer, wenn er sich wieder einmal in eine aussichtslose Ecke manövriert hat, holt ihn Ivanka wieder raus. Die Tochter des Präsidentschaftskandidaten ist die Retterin seines Wahlkampfs.

                    Insbesondere wenn von Trump etwas Frauenverachtendes die Amerikaner schockiert, dann betritt sie als modern-sympathische Frau die medialen Bühnen und verteidigt ihn clever und gewinnend. Ihre kalkulierte Botschaft: Wenn einer so eine coole Tochter hat, dann kann er in Wahrheit kein Frauenfeind sein. Nur sie hält ihn noch im Rennen.
                    Ivanka Trump ist ein Phänomen. Die 35-jährige ist Mutter dreier Kinder, Konzernlenkerin und Wahlkampfstrategin. Sie ist die engste Beraterin von Donald Trump, ihr vertraut er wie keinem Menschen sonst. Im engsten Kreis des Trump-Wahlkampfteams zieht Ivanka die entscheidenden Fäden. Sie soll letztlich dafür verantwortlich gewesen sein, dass binnen weniger Monate gleich zwei Wahlkampfmanager gefeuert wurden.
                    Ex-Model ist kein Dummerchen.

                    Sie feilt an der Medienstrategie, und schon im Vorwahlkampf absolvierte er kaum einen Auftritt ohne Ivanka an seiner Seite. Nicht seine überschaubar intelligente, dritte Frau begleitet ihn auf die Bühnen, sondern die hochbegabte Tochter aus der ersten Ehe mit Ivana Trump. Der Stern spottet bereits, dass Ivanka die nächste First Lady würde – und nicht ihre Stiefmutter Melania. Die Tochter jedenfalls verleiht ihm das, was ihm am meisten fehlt: Besonnenheit, Klugheit und vor allem Warmherzigkeit.

                    Ivanka Trump war Model und sieht noch heute so aus, weswegen sie gerne als Dummerchen abgekanzelt wird. Tatsächlich aber studierte sie an renommierten Universitäten (Georgetown University und Wharton School) Wirtschaftswissenschaften und schloss das auch erfolgreich ab. Innerhalb des Konzerns ihres Vaters verantwortet sie das alles entscheidende Immobiliengeschäft mit einigem Geschick.

                    Nebenbei verkauft sie allerlei Luxusprodukte unter ihrem Namen als Label – von Diamanten über Schuhe bis zu Damenschals. Und wenn das Trump-Imperium in Florida ein neues Golfressort oder in Washington ein Luxushotel baut, dann führt Ivanka Regie – bis hin zum Dekor des Festsaals. In der „Ivanka Suite“ des neuen Trump-Hotels lässt es sich nun für 1000 Dollar pro Tag nächtigen.

                    Ivanka mobilisiert für Trump jüdische Wähler
                    Die umtriebige Tochter ist seit 2009 mit dem Immobilienmagnaten Jared Kushner verheiratet. Kushner gilt als eher liberaler New Yorker und Freizeitverleger, der sich als mediales Hobby das Wochenblatt „New York Observer“ hält. Mit seinem Schwiegersohn Kushner teilt Trump nicht nur Interessen im Immobiliengeschäft, sie entwickeln zusammen auch strategische Pläne für den Aufbau eines gewaltigen Trump-Medienimperiums. Trump hält große Stücke auf ihn.
                    Kushner zuliebe konvertierte Ivanka Trump zum Judentum. Dieser Umstand spielt nun im Präsidentschaftswahlkampf eine gewisse Rolle.

                    Denn die strategisch wichtigen jüdischen Wähler der USA werden von Ivanka Trump seit Monaten gezielt umgarnt. So ließ sie ihren Vater verkünden, dass man Jerusalem als „ungeteilte Hauptstadt Israels“ ansehe und auch die US-Botschaft dorthin verlegen werde, wenn Trump erst einmal US-Präsident sei.

                    Trump versucht unter der aktiven Beratung seines Schwiegersohns gezielt, die jüdischen Wähler zu mobilisieren. In Interviews erklärt er demonstrativ, dass seine wichtigsten Mitarbeiter und Rechtsanwälte allesamt Juden seien, dass er Benjamin Netanjahus Politik gut heiße, dass Israel seine Siedlungen verteidigen solle und auf Raketenangriffe mit militärischer Gewalt antworten dürfe. Militärische Hilfe für Israel und eine Kooperation bei der Raketenabwehr seien „eine ausgezeichnete Investition für Amerika“.

                    Doch Ivanka macht ihren Vater auch auf dem jüdischen Parkett New Yorks gesellschaftsfähig. Sie sorgt dafür, dass er bei großen Veranstaltungen wie der „Jewish-100“-Gala auftritt und dort als einer der 100 wichtigsten Förderer des jüdischen Lebens ausgezeichnet wird. Und wer überreicht Donald Trump dann den entsprechenden „Liberty-Award“? Seine Tochter Ivanka selber. Donald Trump bedankt sich mit den Worten: „Ich bin ein großer Unterstützer Israels. Ich bedanke mich bei meiner jüdischen Tochter. Ich habe eine jüdische Tochter!“

                    Hier alles:
                    http://www.n-tv.de/politik/politik_person_der_woche/Die-Tochter-ist-seine-Geheimwaffe-article18977276.html

                    Und mit diesen Juden ist die verheiratet.

                    ==============
                    Bei dieser Rede kommen Roland der von der Gaskammer-Temperatur, bestimmt die Tränen, vor lauter Freude.

                    Donald Trump accepts The Algemeiner’s ‚Liberty‘ Award, presented by daughter Ivanka Trump

                    Gruß Skeptiker

        • mashiach 23. November 2016 um 12:18

          @Enrico……auch in der CH = „Confoederatio Helvetica“ ist die „Führung“ Verjudet – seit 1848 !!! sind IMMER VIER von SIEBEN BundesVerrätern JUDEN.
          Auch im „Parlament“ sind die „Führer“ immer aus derselben Ecke „gewählt“ …….:-(
          Einen Trost haben wir, in 223 Jahren sind die 6000 Jahre der Abramitischen – JÜDISCHEN HERRSCHAFT zu ENDE !!!
          Aber diese Knechte des Teufels werden nur einen weiteren „HOLOCAUST“ hinterlassen.
          Das Ferkel namens Merkel sagt nicht umsonst dass Juda aus „Staatsräson“ Hofiert werden MU/SS=STAATSICHERHEIT !!!
          Diese Pfeifen haben doch von den D-Verrätern Dolphin’s Rohrschiffe bekommen – …..“..mit Rohrschiffen unter den Meeren…“ siehe Propheten des AT – Bedrohen diese Kinderficker die ganze Welt mit Ihren AtomBomben welche sie an Bord haben !
          (Kinderficker aus dem Grunde – weil in deren Schriften geschrieben steht dass ein Mädchen im Alter von 3Jahren und einem Tag zum Beischlaf reif ist !!!)
          Ausserdem haben die ja gesagt wenn ISCHROEL nicht Beschützt wird nehmen sie die GANZE WELT mit in den Untergang !!!…..mit was wohl wollen die das Bewerkstelligen ???….JAAAAAA
          genau DAMIT !!!

      • Enrico, P a u s e r 23. November 2016 um 00:47

        Ja, das mit dieser Simpsonfolge habe ich auch gelesen, gesehen. Ist schon manchmal skurril.
        —————————————————————————————————————————–

        Einen BLOG mit Verantwortung zu betreiben (gerade diesen), bedeutet auch selbstredend, darüber bescheid zu wissen, wie man uns versucht zu manipulieren, resp. über deren Quellen zu informieren….
        Nun ja, ich lerne halt immer wieder dazu und „BILDe“ mir meine „eigene Meinung“

  6. Skeptiker 22. November 2016 um 19:35

    Montag, 21. November 2016
    Haverbeck zeigt sich uneinsichtig.

    Ich meine wenn die gute Rau im Gericht so Lachen kann, muss ich selber Lachen.

    88-jährige Holocaust-Leugnerin verurteilt

    Sie ist eine Veteranin der rechtsextremen Szene und der deutschen Gerichte: Holocaust-Leugnerin Haverbeck ist erneut verurteilt worden. Sie soll trotz ihres hohen Alters für zweieinhalb Jahre ins Gefängnis. Zum Prozess erschienen auch ihre Anhänger.

    Die bereits mehrfach vorbestrafte Holocaust-Leugnerin Ursula Haverbeck ist zum dritten Mal in diesem Jahr zu einer Freiheitsstrafe wegen Volksverhetzung verurteilt worden. Diesmal verurteilte sie das Amtsgericht in Verden bei Bremen zu einer Strafe von zwei Jahren und sechs Monaten, weil sie in mehreren Artikeln der rechtsextremen Zeitschrift „Stimme des Reiches“ den Holocaust geleugnet und verharmlost hatte. Das Schöffengericht folgte damit dem Antrag von Staatsanwältin Maren-Bettina Napp. Haverbeck sagte, sie wolle Berufung einlegen.

    In Verden ging es um sieben Beiträge, die 2014 und 2015 in der in Verden erschienenen „Stimme des Reiches“ veröffentlicht wurden. Haverbeck äußerte sich vor Gericht zwar nicht zu den Vorwürfen, hatte sich aber zuvor in zwei Briefen an das Amtsgericht zu ihrer Autorenschaft bekannt. Im Oktober war sie bereits in Bad Oeynhausen und im September in Detmold wegen Volksverhetzung verurteilt worden. Die Strafen sind noch nicht rechtskräftig, weil sie genauso wie gegen ein Hamburger Urteil aus dem November vergangenen Jahres Revision einlegte.

    Holocaust als „historischer Disput“

    Vor dem Verdener Gericht klatschten Rechtsextreme im Publikum nach dem Plädoyer des Pflichtverteidigers Wolfram Nahraht, weil dieser Freispruch gefordert hatte. Er sagte, der gegen seine Mandantin angeführte Paragraf 130 des Strafgesetzbuches zur Volksverhetzung verstoße gegen das Grundrecht der Meinungsfreiheit. Haverbecks Leugnung des Holocaust bezeichnete Nahraht, der schon mehrfach rechtsextreme Straftäter verteidigt hat, als „historischen Disput auf ziemlich hoher Ebene“.

    Der Vorsitzende Richter Christoph Neelsen sah Haverbeck hingegen als „eindeutige Leugnungstäterin“, die wider besseres Wissen vorsätzlich handle. Sie wisse zwar aufgrund ihrer Vorstrafen genau, dass die Leugnung des Holocaust strafbar sei, sei aber „in keiner Weise einsichtig“. Auch in ihrem Schlussvortrag habe sie erneut den Holocaust geleugnet. Auf das Urteil des Richters reagierten Rechtsextreme im Publikum mit „Pfui“-Rufen.

    Haverbeck bestreitet Vergasung.

    In der Beweisaufnahme hatte Neelsen Beiträge zitiert, in denen Haverbeck behauptet, dass es sich bei dem Konzentrationslager Auschwitz nicht um ein Vernichtungslager, sondern um ein Arbeitslager für die Rüstungsindustrie gehandelt habe. Immer wieder schrieb Haverbeck, dass dort keine Menschen vergast worden seien. In einem „offenen Brief“, der 2014 in der „Stimme des Reiches“ abgedruckt worden war, forderte sie den Zentralrat der Juden auf, forensische Beweise für die Ermordung von Juden mit Zyklon B in Auschwitz vorzulegen.

    Weil es in der Vergangenheit bei Gerichtsterminen gegen Haverbeck mehrfach rechtsextreme Störungen gab, galten auch in Verden strenge Sicherheitsvorkehrungen. Starke Polizeikräfte sicherten das Gerichtsgebäude. Richter Neelsen musste mehrfach darauf hinweisen, dass jede Form von Meinungsbekundung aus dem Publikum bei Gericht verboten ist. Vor dem Gerichtsgebäude hatten am Morgen Anhänger des „Weser-Aller-Bündnisses für Demokratie und Zivilcourage“ demonstriert.

    Quelle:
    http://www.n-tv.de/panorama/88-jaehrige-Holocaust-Leugnerin-verurteilt-article19147726.html
    ==================

    Aber Fakt ist ja nun mal, wir leben im Zeitalter von George Orwell.

    Das Lied der Deutschen, in bester Tonqualität.

    Gruß Skeptiker

    • Enrico, P a u s e r 22. November 2016 um 22:09

      @Skeptiker
      Aber Fakt ist ja nun mal, wir leben im Zeitalter von George Orwell.
      ———————————————————————————————
      …das fabuliere ich seit mindestens 5-6 Jahren und werde ständig daran erinnert, meine Medikamente nehmen zu müssen oder die Drogen zu wechseln!
      Scheinbar regt es einem gewissem Klientel total auf, daß ich dem SYSTEm nen Spiegel vorhalte…wer weiß das schon^^^
      Ich selber bin ja auch nicht „FEHLERFREI“….lerne aber ständig aus meinen Fehlern🙂 scheint aber auch SCHEISSE zu sein—WER soll dieses SYSTEM noch begreifen, wenn nicht wir Bekloppten😉

      ps.:…bin gespannt, wann der/das ganze PÄDOphielen-dreck/netz-POlitik-global, an die Oberfläche kommt und „deutsch“ SKLAVE endlich das richtige KOTZEN bekommt!!!!!!

    • spöke 23. November 2016 um 09:43

      Ob Ulli Hoeneß wohl neidisch auf ihr Urteil schaut ???
      Ich meine ,..für eine Meinung mehr Strafe zu bekommen, als wie für 10 Mille Steuerhinterziehung. Das hat schon was….

    • Enrico, P a u s e r 22. November 2016 um 23:12

      genau das meine ich aber ich bin ja deppert😦

      • Enrico, P a u s e r 22. November 2016 um 23:19

        ps.: Trumps KAMPFANSAGE erinnert mich an MerkÖL…: ISRAEL ist STAATSRÄSON …..hat in mir den „SofortÜberlebensmodus“ ausgelöst,………..also beide AusSAGEn, tut mir leid das ich so bekloppt bin !!!

  7. neuesdeutschesreich 21. November 2016 um 13:15

    Hat dies auf neuesdeutschesreich rebloggt.

Bitte nur 4 - 5 Links im Kommentar! Eventuelle Freischaltungsprozedur kann etwas länger dauern! Notfall nochmals veröffentlichen und keine offensichtliche Phantasiemailadresse nehmen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: