Ein Bundespolizist erzählt:

12

5. Januar 2017 von UBasser


Wir haben also recht behalten:

Die „Berliner Bande“ droht Polizisten mit Disziplinarverfahren, wenn sie uns pflichtgemäß vor Merkels Verbrechern schützen wollen. Dass die Polizei mit derZerschlagung der Mannschaftsstärke durch die „Berliner Bande“ absichtlich zerstört wurde, ist bewiesen. Um einigermaßen unseren Schutz gewährleisten zu können, müßten zusätzlich etwa 350.000 Beamte eingestellt werden, was unmöglich ist. Jetzt erfahren wir auch noch von dem Bundespolizisten Nick Hein, dass die Polizei sich nicht mehr wagt, nach Recht und Gesetz zu unserem Schutz zu handeln, aus Furcht vor Disziplinarverfahren. Die „Berliner Bande“ fürchtet, von der Lügenpresse als rassistisch gebrandmarkt zu werden, wenn die Polizei gegen Import-Verbrecher vorgeht. Zudem werden Polizisten verheizt, weil sie nicht ordnungsgemäß bewaffnet sind, sich also nur eingeschränkt wehren können. Grund: „Tote Polizisten im Widerstand gegen rassistische Beamte“ werden von der Lügenpresse stets regierungspositiv dargestellt. Hier Nick Hein:

Nafri“-Debatte: „Polizisten trauen sich nicht mehr, frei zu arbeiten“

nick„Ich habe selbst erlebt, wie bei schwierigen Festnahmen von Außenstehen – den das Handy gezückt und dann auf den sozialen Netzwerken davon Bilder veröffentlicht wurden, die uns Polizisten schlecht aussehen lassen. Bei vielen Polizisten hat sich eine Unsicherheit entwickelt, weil sie kaum noch Dienst nach Vorschrift machen können. … Viele rechtlich absolut korrekte Amtshandlungen werden von der Gesellschaft schräg bewertet. Das führt dazu, dass mir Polizisten schreiben, dass sie sich nicht mehr trauen, ihre Arbeit frei auszuführen, da man ihnen sofort mit einem Disziplinarverfahren droht.“
(Welt.de, 04.01.2017)
Und die FAZ (03.01.2017, S. 13) bestätigt daswie folgt:
„Noch in der Silvesternacht liefen die ersten Tweets ein und verpassten dem Geschehen am Kölner Hauptbahnhof einen Stempel: ‚Rassismus‘, ‚racial profiling‘. Über den Polizeieinsatz wird noch zu reden sein, lesen wir in einem drohenden Unterton. Ein Politiker der Linken fühlt sich an die NS-Zeit erinnert. Der Polizeieinsatz wird in Frage gestellt. Warum? Weil die Kölner Polizei, die anders als im Vorjahr, als eine bestimme Tätergruppe sexuelle Übergriffe auf Frauen und Diebstähle en masse beging, nicht untätig blieb und in einem Tweet die Bezeichnung ‚Nafris‘ verwendete, womit Intensivtäter nordafrikanischer Herkunft gemeint sind. … Man fragt sich, ob die Leute, die zu derlei Polemik im Netz und in den Medien – meist beginnt es bei Twitter – ansetzen, und die Politiker, die sich gleich anschließen, Kontakt zur analogen Welt haben? Ob sie an Silvester oder auch an anderen Abenden im Jahr selbst einmal im öffentlichen Raum unterwegs sind. Ob sie mit dem Regionalzug fahren, an Bahnhöfen unterwegs sind, in der Innenstadt auf Plätzen – überall dort, wo sich Menschen jederzeit ohne höchste Sicherheitsstufe frei bewegen können sollten?
Wären die Rassismus-Twitterer auch mal an der frischen Luft, zu Fuß oder außerhalb der Berlin-Blase unterwegs, dürfte ihnen eine gewisse Klimaveränderung nicht verborgen bleiben. Wer diese ignoriert oder meint, man habe es hier allein mit Vorurteilen, Projektionen und latentem Rassismus zu tun, nicht aber mit Alltagserfahrungen, sorgt dafür, dass sich diese Klimaveränderung festsetzt.“
Schlagzeilen vom 5.1.17 (NJ)

Wie wird sich das noch gestalten, wenn jene kommen? Werden wir noch lange von dem jüdisch-zionistischem Betroffenheitsgefasel gelangweilt? Dabei sollte doch jedem klar sein, ein Nafri-Asylant, oder Asylant aus den bekannten Staaten werden nicht nur die gleiche Menge an Familienangehörigen nachholen, sondern die gesamte Sippe – und die kann schon mal 10 bis 15 Personen groß sein! Wie lange lassen sich die Deutschen denn noch für blöd verkaufen?

..
Ubasser

12 Kommentare zu “Ein Bundespolizist erzählt:

  1. Weltherrscher in Spe sagt:

    Bitte nicht lachen, aber ich hatte heute ein telepathisches GEspräch mit einem Kampfhund, der mich angebellt hat. Ich hatte aber keine Angst und ich hab ihn gedanklich gefragt, weißt du nicht wer ich bin. Und er hat die Augen zur Seite gedreht aufgehört zu bellen und hat gedacht „King Moschiach“. Der Kampfhund hats also schon geschnallt. Ihr offensichtlich noch nicht. Ich weiß nicht, ob das wirklich so war oder nur eine Einbildung, aber ich habe so Fähigkeiten, sage ich mal. Das ist auch der Grund warum Ihr es nicht geschafft habt mich zu verarschen und ich mich mehr oder weniger natürlich auch mit Hilfe des Weltnetzes befreien konnte, weil ich die richtigen Fragen gestellt habe und vielleicht von irgendetwas geführt wurde, etwas was in mir ist und viel mehr weiß als mein Bewusstsein.

    Zum Beispiel als Kind hatte unsere Lehrerin in der Grundschule so eine Dose, in der alle Schülernamen in Form von kleinen Klebestreifen enthalten war. Und sie hat jedes Mal einen Klebestreifen gezogen und derjenige musste seine Hausaufgaben vortragen, die ich eigentlich fast nie gemacht hatte, weil mich das einfach nicht interessiert hat. Und ich wusste an dem Tag, dass ich jetzt gezogen wurde und das war auch so. Ich hatte Recht. Dieses Gefühl hatte ich nur einmal und dann war es auch so. Oder im Matheunterricht hatten wir dieses Spiel gespielt alle mussten stehen und der Lehrer hat ne Aufgabe gestellt und der sie am schnellsten richtig lösen konnte, der durfte sich setzen. Na ja und ich habe meinen Mathelehrer damals hypnotisiert. Ich habe gedanklich 17×18 gesendet und die Aufgabe hatte er just in dem Moment gestellt und da ich das schon ausgerechnet hatte, konnte ich sie gleich beantworten, damit es nicht so auffällt, hatte ich aber noch ein paar Sekunden gewartet.

    Oder da war diese Oma, die sich neben mir hingesetzt hatte und die mich glaube ich hypnotisieren wollte, weil der ihren Stimme war irgendwie komisch und bei der hatte ich den Eindruck, dass sich etwas in ihrem Rückgrat befindet. Und das Ding war kein Mensch und es war bösartig und es hatte sich vor Schmerzen gewunden, weil es meine Anwesenheit bemerkte. Und erst später hatte ich etwas von dieser Kundalani-Schlange oder wie das heißt gelesen. Wie gesagt, vieles kann einfach Zufall oder Einbildung sein, aber ich bin sehr feinfühlig. Ich kann ziemlich viel wahrnehmen, was die meisten nicht wahrnehmen und ich habe eine sehr starke Willenskraft. Aber das ist nicht der Grund warum ich der Auffassung bin, dass ich der legitime Weltherrscher bin.

    Ich bin einfach ein korrekter, charakterstarker, guter Mensch. Ich bin nicht perfekt und auch bei mir besteht immer die Gefahr, dass ich falsch handle, aber ich bemühe mich richtig zu handeln. Und weil ich mich darum bemühe, weil ich sehr intelligent bin und weil ich korrekt bin und weil ich in der Regel unter den gegebenen Umständen immer die richtigen Entscheidungen treffe und weil ich fair bin und weil ich hart bin, würde ich sagen, dass ich eigentlich das Kommando haben sollte. Und das ist auch die einzige Möglichkeit die Welt wieder in Ordnung zu bringen. Es rennen so viele Arschlöcher durch die Gegend, so viele Hirnlose mit ner großen Fresse, weil sie einfach die Mehrheit bilden und alles Negative durch die sog. Vatikanjuden oder besser gesagt, die Weltmafia, die hier herrscht, in Wirklichkeit vermutlich Nachfahren antiker Griechen vom Lykaios-Kult – die haben Menschen geopfert und gefressen. Weil die seit 2000 Jahren alle guten, charakterstarken Menschen töten und dem Rest ins Hirn scheißen und das Negative fördern. Das ist der Grund. Es gibt immer noch gute Kräfte, aber die sind in der Minderheit, sie sind machtlos und sie werden bekämpft. Das ist seit 2000 Jahren so.

    Die Religionen sind ERfindungen dieser Leute. Man muss sich nur mal die ersten Papstnamen durchlesen. Das sind griechische Namen. Und diese ganzen Geistesgestörten, also die induziert Geisteskranken, wie es Mathilde Ludendorff bezeichnete, die sind organisiert in ihren religiösen Gemeinschaften. Die haben Macht, weil sie nicht alleine sind. Die ganzen Psychos sind organisiert und dienen noch größeren Psychos. Und es ist vollkommen egal, ob wir vom Judentum, Christentum oder Islam reden. Die werden alle vom Vatikan kontrolliert. Es gibt eigentlich nur zwei Möglichkeiten, diese Leute wissen, dass sie für das Böse arbeiten oder sie sind gehirngewaschene Idioten. In beiden Fällen stellen sie eine Gefahr für die Allgemeinheit dar. Und das kann man nicht wieder rückgängig machen. Es sei denn man hätte die Macht, wenn ich die Macht hätte, könnte ich den ganzen Vollidioten, die hier herumlaufen wieder etwas Verstand eintrichtern. Und wer sich nicht benehmen kann, würde ich in den Arsch treten und wer es dann immer noch nicht gescheckt hat, würde sterben. Also genau andersherum als es die Verbrechergruppe seit 2000 Jahren fabriziert, die hier herrscht. Wenn man das wieder rückgängig machen will müsste man das genau so machen wie die es gemacht haben, nur anders herum. Das heißt man muss die ganzen Arschlöcher eliminieren und die guten, anständigen Menschen fördern und die Macht geben. Also genau andersherum. Das ist die einzige Möglichkeit wie man die ganze Scheiße hier wieder reparieren kann. Ich betrachte mich als Weltpsychologe oder Weltenerzieher, ich habe keine Lust mich mit Idioten auseinanderzusetzen, entweder die begreifen, die verhalten sich korrekt und wenn sie das nicht wollen oder können müsste man sie eliminieren. Vernichten. So läuft. Liebe ist ne tolle Sache, aber man muss einem schon einen Grund geben einen zu lieben. Während Hass ist eigentlich etwas mir vollkommen Fremdes. Ich verstehe das Gefühl gar nicht. Wieso sollte ich meine kostbare Lebenszeit mit einem Gefühl wie Hass verschwenden? Wozu soll das gut sein. Ich würde Euch vernichten und alle Arschlöcher auf dem Planeten würde ich vernichten, aber nicht weil ich die hasse, sondern weil es eine logische Notwendigkeit darstellt. Maximal machen die mich wütend. Aber Wut ist auch etwas anderes als Hass. Mich machen Arschlöcher wütend. Das ist definitv der Fall.

    Na ja jedenfalls, dadurch, dass die Welt so negativ ist und ich so gut bin, werde ich total bekämpft und kann nicht leben. Das ist traurig, weil ich so viel geben könnte. Ich bin der Auffassung, ich bin vermutlich der beste Freund, der beste Ehemann, der beste Vater, der beste Liebhaber, den man sich überhaupt vorstellen kann und ich muss hier das Leben eines Arschloches fristen und jeder Untermensch will mich belehren bzw. seine negativen Gefühle an mir auslassen. Es ist auch nicht so, dass ich schlecht aussehe. Ich sehe ziemlich gut aus und ich sehe auch sehr jung aus. Ich bin jetzt zwar 42 Jahre alt, aber ich sehe aus wie mit 20. Ich bin nicht gealtert und damals sah ich auch eher jung aus. Jetzt habe ich auch noch abgenommen. Aber ich bin natürlich krank, ich hab diverse Krankheiten verursacht durch Euch, also falsch Ernährung, vermutlich absichtliche Schädigungen an mir während ich noch im Mutterleib war bzw. unmittelbar während der Entbindung. Durch die Gehirnwäschen, dann habe ich noch private Probleme in der Familie und die gesamte Welt wird außerdem noch von Geistesgestörten beherrscht – seit 2000 Jahren. Das ist für einen Menschen wie mich keine optimale Lebensumgebung. Anstatt die Welt zu verbessern, indem ich andere glücklich mache, meine hochwertigen Gene weitergebe und aus meinen Kindern potentielle Nobelpreisträger mache, muss ich hier tatsächlich das Leben eines Arschloches fristen. Also wenn ich ein Frauenmisshandler wäre oder irgendein Psycho und ich würde so leben, dann würde ich das begreifen, aber die haben komischerweise immer soziale Kontakte etc.

    Im Prinzip werde ich deshalb abgelehnt, weil ich zu intelligent, zu charakterstark, zu gutaussehend und zu weise bin. Ich bin sozusagen überqualifiziert für diese Irrenanstalt hier, in der ich existieren muss.

  2. elsa sagt:

    „Dabei sollte doch jedem klar sein, ein Nafri-Asylant, oder Asylant aus den bekannten Staaten werden nicht nur die gleiche Menge an Familienangehörigen nachholen, sondern die gesamte Sippe – und die kann schon mal 10 bis 15 Personen groß sein! Wie lange lassen sich die Deutschen denn noch für blöd verkaufen“
    Neulich las ich von einer Sippe (weiß nicht mehr wo), da waren 14 schon in Deutschland, 16 oder 17 warten darauf nach Germoney zu kommen.
    Wir müssen mit zweistelligen Millionenzahlen von „Familiennachzüglern“ rechnen, von den anderen ganz zu schweigen.

    • elsa sagt:

      Neulich las ich noch in einem regionalen Print-Medium, also völlig frei von Verdacht auf Verschwörungstheorie, dass der Familiennachzug noch „erweitert“ werden soll…
      Also, Familien, die sich erst auf der „Flucht“ (vor welcher Flucht eigentlich? Die eigenen Länder wollen doch die Flüchtlinge nicht mehr zurück, eigentlich sollte man doch denken, dass die ihrer „Flüchtlinge“ habhaft werden wollen, um sie zur Rechenschaft zu ziehen, für was auch immer)
      kennenlernen, heiraten oder was auch immer, mir zur „Fluchtfamilie“ gehören und dann nachgeholt werden dürfen.
      Toll, oder etwa nicht?

      • elsa sagt:

        Und ja, ich weiß schon seit langem, nicht erst seit 2015, dass alle möglichen Länder ihre „Problemfälle“, also Kriminelle, Psychos, Arbeitslose, Terroristen nach Germoney abschieben. Die Länder wunderten sich damals schon, was Germoney mit denen wollte – doch sie waren froh, dass sie die loswurden. Die Problemfälle bekamen damals schon bessere Sozialleistungen und „Begrüßungsgelder“ als deutsche Hilfsbedürftige. Also öffnete man die Haftanstalten und Psychiatrien.
        Und heute – was für ein Wunder, was heute hier los ist, nicht wahr?

  3. Freidavon sagt:

    „Viele rechtlich absolut korrekte Amtshandlungen werden von der Gesellschaft schräg bewertet.“

    Dies wird nicht nur von der Gesellschaft schräg bewertet, sondern es ist schräg. Eine deutscher Polizist kann keine Amtshandlungen durchführen, da er keine Amtsperson ist. Er ist nicht einmal Beamter im Sinne eines Staatsbediensteten und somit ist es ihm völlig unmöglich rechtlich korrekte Amtshandlungen durchzuführen. Er mag sich ja vage im Rechtsbereich des Handelsgesetzes bewegen, jedoch ist dies nicht der Bereich des Staatsrechts, welches für uns zuständig ist. Da er nicht der Staatsbeamte in unseren Diensten ist, also in Diensten des deutschen Volkes, ist er folgerichtig in Diensten einer Firma POLIZEI und weisungsmässig an diese gebunden und nicht an uns als Volk und Souverän. Seine Ausrichtung kann also nicht staatsverpflichtet sein, so wie wir es von einem Beamten erwarten dürfen, welcher auf unsere Verfassung vereidigt wurde und dem entsprechendes Vertrauen entgegengebracht werden kann, sondern er ist dem geschäftlichen Interessen der Firma Polizei und im weiteren dem darüberstehenden Besitzer dieser Firma verpflichtet.
    Da ein nichtbeamteter Polizist auch nicht in seiner Arbeit durch den Staat geschützt/legitimiert ist und seine evtl. Fehlentscheidungen privat haftend zu verantworten hat, hat er trifftigen Grund diesen Mißstand zu monieren, wie hier auch geschieht. Da er durch sich häufende Beschwerden bewusster werdender Deutscher, auch Schwierigkeiten mit seiner Beförderung in höhere Lohnklassen bekommt, wird dieses Gejammer natürlich lauter werden.

    Ich kann diesem Polizisten nur raten, die Rechtmässigkeit seiner Dienstleistung gegenüber uns zu prüfen und zu überdenken. Wäre er nämlich ein Staatsbeamter, dann hätte er sogar die Verpflichtung dies zu tun, damit Mißstände und Missbrauch des Gewaltmonopols dem deutschen Volk gegenüber vermieden werden.

  4. gert73 sagt:

    Hat dies auf schwanseeblog rebloggt und kommentierte:
    das kann ich mir sehr gut vorstellen.

  5. arabeske654 sagt:

    Kleine Anfrage der Linken an die Bundesregierung bezüglich der Drohnenkriegsführung über den Standort Rammstein:
    http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/18/106/1810618.pdf

    Frage 10. Welche Konsequenzen zieht die Bundesregierung aus den neuen, in dem Gespräch am 26. August 2016 mitgeteilten Erkenntnissen bzgl. der Fortgeltung der Nutzungsbefugnis des Stützpunktes Ramstein für das US-Militär?

    Ein Besetzer benötigt nicht die Nutzungsbefugnis des Besetzten. Die Frage legt nahe, dass die aktive Besetzung beendet wurde. Die BRfD aber sichert sich vertraglich den Schutz der ehemaligen Besetzer zu, auf Kosten des Deutschen Volkes und behindert aktiv und mit Rückendeckung der ehemaligen Besetzer die Souveränität des Deutschen Reiches.
    Denn fällt die BRfD – fällt der Holocaust – fällt Israel.

Kommentare werden moderiert. Freischaltung erfolgt unregelmäßig, jedoch mindestestens 2 Mal täglich.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Archive

Zugriffe gesamt

  • 3,004,925 Zugriffe
%d Bloggern gefällt das: