Morbus ignorantia – Die Krankheit Unwissen

“Wenn die Deutschen zusammenhalten, so schlagen sie den Teufel aus der Hölle!” Otto von Bismarck

Deutscher Treuemarsch in Dresden am 11.2.2017


Wir sind heute in einer tiefen Verantwortung stehende Zeugen einer bedrückenden Zeit, da sich das Schicksal unseres Volkes entscheidet – ob es uns gelingt, Deutschland, unser Land, für unser Deutsches Volk zu behalten und zu erhalten, so daß es auch für zukünfige Generationen ein deutsches Deutschland des Deutschen Volkes geben wird, oder ob dieses als seiner Identität entfremdete und seiner Volkssouveränität beraubte Minderheit im ihm entrissenen Lande seiner Ahnen leben muß.

In dieser Zeit stehen wir ganz besonders in der Pflicht, unsere Treue diesen unseren Ahnen gegenüber zu bekunden. Denjenigen gegenüber, die in der sich jeder Beschreibung entziehenden Hölle der Spreng- und Phosphorbomben im Februar 1945 dem größten und grausamsten alliierten Kriegsverbrechen aller Zeiten zum Opfer fielen. Diese unschuldigen und wehrlos dahingemordeten Deutschen, zumeist Frauen, Kinder und Alte, sie sind ein erschütterndes Symbol für den Opfergang unseres Deutschen Volkes im Zweiten Weltkrieg und in der Zeit der Entrechtung und andauernden Fremdherrschaft danach.

Damals wurde unsere Heimat zerbombt und ausgeplündert und wurden über 15 Millionen Deutsche aus ihrer Heimat vertrieben, aus den Ostgebieten unseres Deutschen Reiches – heute wird uns auch noch das nach dem ungeheuren Landraub des Vertreibungsvölkermordes verbliebene Restdeutschland im Innersten geraubt. Es wird uns genommen, indem wir von der antideutschen Fremdherrschaft zu Fremden im eigenen Lande gemacht werden und einer unerträglichen Kriminalität derer ausgesetzt, die nicht zu unserem Volk gehören und bezüglich derer wir – der Souverän – nicht gefragt wurden, ob wir sie in unserem Lande haben wollen.

Wir wollen uns zusammenfinden zum Trauer- und Treuemarsch für die Opfer des Bombenholocaust von Dresden – auch um ein Zeichen des Willens zu setzen, in dieser Zeit wieder EIN VOLK zu werden, ein DEUTSCHES VOLK:

am Samstag, 11. Februar 2017

am Treffpunkt „Zwingerteich“ in Dresden

Beginn 14 Uhr.

Kommt zahlreich! Rafft Euch auf – für Deutschland! Im Jahr der Entscheidung 2017 geht es auch darum, mit dem Gedenken an die Opfer von damals ein Bekenntnis abzugeben für das Hier und Heute und für alle Zukunft – das Bekenntnis: DEUTSCHLAND, HEILIG VATERLAND, WIR GEBEN DICH NICHT PREIS!

dresden1945

Werner Hanitzsch: Es war die Hölle – Dresden 13. Februar 1945

Gegen 21.30 Uhr heulten die Sirenen. Es war wieder einmal Fliegeralarm. In den vergangenen Jahren hatte ich schon so viele Stunden bei Fliegeralarm nachts im Keller verbracht, daß ich mich schon daran gewöhnt hatte und gar nicht mehr ängstlich war. Allerdings, diese Nacht sollte mich das Fürchten lehren.

In aller Eile begaben wir uns in den am nächsten stehenden Zug und suchten als erstes die behinderten Menschen, um ihnen in den Luftschutzkeller zu helfen. Unsere Hilfestellung wurde verständlicherweise sehr stark erschwert durch die anderen Leute, die ja alle versuchten, so schnell wie möglich in den Keller zu kommen, und deshalb fast panikartig zu den Türen drängten. Alles schrie angsterfüllt durcheinander in dem Bestreben, seine nächsten Angehörigen entweder nicht zu verlieren oder wiederzufinden. Es war noch nichts geschehen, aber es herrschte bereits ein entsetzliches Chaos.

In der Mitte des Waggons saß ein etwa 10-jähriges Mädchen. Sie weinte und rief: “Kann mir denn niemand helfen?” “Was ist mit dir?” fragte ich. Unter Tränen sagte sie mir, daß sie gelähmt sei und nicht laufen könne. Ich nahm sie sofort in meine Arme und trug sie in den Keller. Währenddessen fielen in nächster Nähe die ersten Bomben. Es pfiff, heulte, knallte und splitterte entsetzlich.

Als sich der Bombenhagel verschlimmerte, mußten wir dann selbst im Keller bleiben. Während dieses ersten Angriffs hatten wir sehr viel zu tun, um die Menschen im Keller zu versorgen und zu beruhigen. Obwohl das starke Kellergewölbe ein Gefühl der Sicherheit ausstrahlte, hatten die meisten Menschen eine wahnsinnige Angst. Sie hatten ja zum Teil noch nie einen Luftangriff erlebt.

Nach etwa 60 Minuten war die erste Angriffswelle vorüber, und es trat Ruhe ein. Von weitem hörte man auch ein paar Sirenen mit Entwarnung, aber sehr viele waren wohl nicht mehr in Betrieb.

Wir verließen sofort den Keller, um den Menschen auf den Bahnsteigen, welche den Zug nicht mehr verlassen konnten, zu helfen. Die Alten und Behinderten sollten zunächst im Keller bleiben.

Als wir auf den Bahnsteig kamen, bot sich uns ein Bild des Schreckens. Alles war übersät mit schweren Glasscherben vom Bahnhofsdach sowie mit Stahlteilen und Trümmern aller Art. Dazwischen lagen Tote und verwundete schreiende Menschen. Zum Teil mit schwersten Verwundungen wie abgerissene Gliedmaßen, abgerissene Genitalien und aufgeschlitzte Bäuche, wo die Gedärme heraushingen. Es war ein Bild des Grauens.

So etwas hatte ich noch nie zuvor gesehen. Wir sind durch ein wahres Meer von Blut über die Scherben und Trümmer gestolpert und wußten vor Schreck nicht, was wir zuerst machen sollten. Wir versuchten dort, wo es noch möglich war, erste Hilfe zu leisten und vor allem die Schwerstverletzten auf Tragen in die Dienststelle des DRK zu transportieren. Dafür waren natürlich die Räumlichkeiten gar nicht eingerichtet. Wir mußten die Verwundeten von den Tragen herunternehmen und auf Decken auf den Fußboden legen.

Es dauerte auch gar nicht lange und der vorhandene Platz war total belegt. Nun mußten wir vor der Dienststelle in der Bahnhofshalle etwas Platz schaffen und die Verwundeten dort ablegen. Inzwischen waren schon die ersten verstorben, aber niemand konnte sich um sie kümmern. Die Verwundeten schrieen entsetzlich.

In der Zwischenzeit waren schon längst mehrere Krankenwagen und Notärzte dringend angefordert worden. Aber nichts geschah. Da mir ohnehin speiübel war und ich etwas frische Luft brauchte, ging ich vor den Bahnhof, um nach den längst überfälligen Krankenwagen Ausschau zu halten. Dieser Gang vor den Bahnhof bewahrte mich vor dem sicheren Tod, wie wir etwas später hören werden.

Als ich ins Freie kam, stockte mir das Blut in den Adern. Die Prager Straße, die Geschäftsmetropole Dresdens, stand in Flammen. Trümmer auf den Straßen. Menschen liefen schreiend und gestikulierend durcheinander. Ich war wie benommen. Mir war sofort klar, daß an Krankenwagen oder ähnliches überhaupt nicht zu denken war. Überall brannte es, und kein Fahrzeug konnte den Bahnhof erreichen. Aber das Schlimmste war für mich das Schauspiel, welches sich am Himmel bot und mich das Gruseln lehrte. Der Himmel über ganz Dresden war erleuchtet von sogenannten “Christbäumen”. Ansammlungen von Magnesiumfackeln, welche an Schirmen oder Ballons am Himmel hängen. Diese “Christbäume” dienen bei einem Luftangriff als Zielmarkierungen für die anfliegenden Bomberverbände. Es war taghell. Mir stockte der Atem. Die Luft roch, als würden tausend Wunderkerzen brennen.

Während ich noch herauszufinden versuchte, ob dies wohl die Markierungen für den vergangenen Angriff waren oder für einen neuen, rannten plötzlich alle Leute schreiend und schutzsuchend durcheinander. Einige Polizisten stürmten mit Handsirenen durch die Straßen und alles schrie: “Fliegeralarm!” Seit dem ersten Alarm mögen etwa drei Stunden vergangen sein.

So schnell mich meine Beine trugen rannte ich durch die Bahnhofshalle und versuchte zunächst die DRK-Dienststelle zu erreichen. Als ich dort ankam, fielen schon die ersten Bomben. Also sofort kehrt! Richtung Luftschutzkeller! Schon von weitem sah ich eine Riesenmenschenmenge, welche sich vor dem Kellereingang staute. Sie versuchten alle in Panik dort Schutz zu finden. Sie schrieen und quetschten sich fast zu Tode. Dazwischen das ohrenbetäubende Pfeifen und Detonieren der ersten Bomben. Mir war sofort klar, daß es vollkommen sinnlos war, zu versuchen in den Keller zu kommen, zumal der Bombenhagel an Intensität zunahm. Intuitiv rannte ich, so schnell ich konnte, durch den nächstgelegenen Ausgang aus dem Bahnhof. Ich dachte: “Nur raus hier” und überquerte die Bayrische Straße, um in das unmittelbar gegenüberliegende Hotel “Bayrischer Hof” zu gelangen. Es war das nächstgelegene Gebäude, wo ich Schutz suchen konnte. Ich rannte um mein Leben. Die Luft war erfüllt vom Dröhnen der Flugzeugmotoren, von dem Pfeifen und Detonieren der Bomben sowie dem Pfeifen der umherfliegenden Splitter. Es war die Hölle.

Wie durch ein Wunder erreichte ich unverletzt das Hotel und stürmte sofort in den Keller. Die Wege zu und von den Schutzräumen waren überall gekennzeichnet.

Die Luftschutzräume in diesem Hotel waren bereits überfüllt, als ich hinkam. Ich fand gerade noch Platz in einem Durchgang zwischen zwei getrennten Räumen. Dicht gedrängt mit einem Paar, welches sich unentwegt küßte. Heute kann ich das verstehen. Damals fand ich das dumm und äußerst unangebracht. Ich stand direkt unter dem Durchgangsbogen und lehnte mit dem Rücken an der Stirnseite der Trennwand der beiden Räume. In diesen saßen die Menschen eng zusammengedrängt auf Bänken und Stühlen.

Der Raum zu meiner Rechten war etwa 4 m x 8 m groß. An seiner Stirnseite befand sich ein Notausstieg. Dieser war mit einer Stahlschotte verschlossen und hatte eine Größe von etwa 1,2 x 1,2 m. Dieser Ausstieg befand sich in der oberen Hälfte der Wand und war über eine davor stehende Stiege erreichbar.

Nach ca. 20 Minuten Bombenhagel brach die Stromversorgung zusammen, das Licht verlosch. Einige Not- und Taschenlampen leuchteten auf. Angst und Entsetzen stand auf allen Gesichtern. Die Intensität des Bombenhagels nahm ständig zu. Ich gewann den Eindruck, daß jetzt die Welt untergeht.

Mit ohrenbetäubendem Lärm gingen plötzlich Luftminen auf den Bahnhof nieder. Die Druckwellen waren auch bei uns noch sehr stark. 0 mein Gott, dachte ich bei mir, laß diesen Kelch an mir vorüber gehen. Ich wußte von meiner Ausbildung her, daß es dort, wo eine Luftmine niedergeht, keine Rettung gibt. Der entstehende Druck ist so stark, daß den Menschen die Lungen platzen.

Vom Treppenaufgang her kam die Meldung, daß das Gebäude über uns vermutlich zerstört sei. Der Eingang sei verschüttet, dort gab es kein Entkommen mehr. Einige Leute drängten darauf, sofort über die Notausstiege den Keller zu verlassen, bevor er einstürze. Andere wiederum hielten sich zurück, denn im Keller sei es z. Zt. immer noch sicherer als draußen im Bombenhagel. Ich war mir nicht im klaren, was besser war. Hatte aber fürchterliche Angst, in diesem Keller verschüttet und damit lebendig begraben zu werden.

Die Entscheidung sollte uns sehr schnell abgenommen werden. Plötzlich gab es eine wahnsinnige Detonation, welche alles bis dahin Erlebte übertraf. Im gleichen Moment wurde die Stahlschotte des Notausstieges zu meiner Rechten aus den Angeln gerissen und flog, total deformiert, wie ein Geschoß durch den Schutzraum. Die Wucht war so stark, daß sich diese Stahltüre in die 8 m entfernte gegenüberliegende Wand bohrte. Die Druckwelle der Detonation hatte alle stehenden Leute umgeworfen. Ich lag auf dem Boden und andere Leute auf mir. Plötzlich ertönte ein Schrei: “Phosphor”. Phosphor ist eine Flüssigkeit, welche sofort brennt, wenn sie mit Sauerstoff in Berührung kommt. Sie fließt also brennend und entzündet alles, was ihr in den Weg kommt. Es ist sehr schwierig, Phosphor zu löschen. Gießt man Wasser darauf, brennt er um so schlimmer. Man kann ihn also nur mit Sand abdecken und ersticken.

Wer noch konnte, sprang auf. So auch ich. Im Keller bot sich mir ein Bild des Grauens. Mich packte das kalte Entsetzen. Selbst in meinen übelsten Alpträumen und Phantasien wurde ich noch nie mit ähnlichen Bildern konfrontiert. Die durch den Raum fliegende Stahltüre hatte auf ihrer Bahn den dort sitzenden Leuten den Kopf abgerissen. Diese entsetzliche Szene wurde beleuchtet von einigen Notlampen und von dem brennenden Phosphor, welches durch die Ausstiegsöffnung in den Keller strömte.

Der Schock lähmte in mir jeden klaren Gedanken. Was jetzt kam, waren Reflexe der Selbsterhaltung, welche ohne jede Überlegung abliefen. Ich sprang durch die blutenden Menschen bzw. Menschenteile und drückte mich seitlich von dem brennenden Phosphorfluß durch den Notausstieg ins Freie. Dies gelang mir, ohne mit dem Phosphor in Kontakt zu kommen. Ich erreichte den Hof des ehemaligen Hotels, welcher mit Trümmern verschüttet war. Ringsum brannte alles! Die Hitze versengte mir Kleidung und Haare.

Der einzige Weg zur Straße führte durch einen ca. 6 m langen Torweg, welcher zu dieser Zeit noch stand, aber allseitig brannte. Durch diesen brennenden Torweg rannte ich um mein Leben. Auf der Straße brannte der Asphalt! Der gesamte Hauptbahnhof beziehungsweise was davon noch übrig war stand in hellen Flammen. Ich wendete mich nach rechts, um den Bayrischen Platz zu erreichen. Nach wenigen Metern kam mir ein Mann entgegen, drückte mir ein schreiendes Kind im Alter von etwa zwei Jahren in den Arm und rannte weiter. Mir blieb keine Zeit zum Nachdenken und Reagieren, ich stürmte mit dem Kind im Arm weiter. Nach etwa 50 m kam mir eine Frau entgegen, welcher ich ebenso das Kind im fliegenden Wechsel in den Arm drückte und weiterstürmte.

Der Bayrische Platz befindet sich unmittelbar neben dem Südteil des Hauptbahnhofes und existiert heute noch. Es ist ein ca 150 x 150 m großer freier Platz mit Wiesen und ein paar Wegen. Instinktiv rannte ich zu diesem Platz, um aus dem tobenden Flammenmeer herauszukommen. Es war die einzige Rettungsmöglichkeit.

Der Bombenhagel ließ nach, die Bomberverbände drehten ab. Nur hin und wieder detonierte ein Spätzünder. Rings um den Platz war haushohes Feuer. Die Hitze war so groß, daß man es nur in der Mitte des Platzes einigermaßen aushalten konnte. Wir waren etwa 16 Personen, welche sich dorthin retten konnten.

Durch die enorme Hitze der riesigen Brände wurde ein entsetzlicher Feuersturm ausgelöst. Dieser verursachte nicht nur einen wahnsinnigen Funkenflug, sondern trieb faustgroße glühende Stücken wie Geschosse durch die Luft. Wir legten uns flach auf den Boden, um von möglichst wenigen dieser glühenden “Geschosse” getroffen zu werden. Außerdem war so die Hitze am ehesten zu ertragen. Jeder mußte auf seinen Nachbarn achtgeben. Sobald einer getroffen wurde, fing er an zu brennen. Sofort hat sich ein anderer auf ihn geworfen, um mit seinem Körper die Flammen zu ersticken. Zeitweise lagen mehrere Personen übereinander, um sich gegenseitig zu schützen. Nur so konnten wir überleben.

Ich weiß nicht mehr, wie viel Stunden wir so gegen den Funkenflug kämpften. In einer solchen Situation geht jedes Gefühl für Zeit verloren, da man jede Sekunde mit äußerster Konzentration um das Überleben kämpft. Man spürt weder Schmerz noch Hunger. Alles läuft ab wie in einem üblen Traum.

Etwa zwischen 4 und 5 Uhr morgens setzte ein leichter Nieselregen ein, welcher uns etwas Erleichterung brachte. Als es endlich hell wurde, bot sich uns ein unvorstellbares Chaos. Rings um uns herum, soweit wir sehen konnten, eine unendliche rauchende und brennende Trümmerwüste. Die Straßen waren meterhoch zugeschüttet und mir noch an einigen einzelnen, noch stehenden Fassaden zu erkennen.

Keiner von uns wußte so recht, wohin er sich nun wenden sollte. Jeder hatte nur wahnsinnige Angst um sein Zuhause und seine Angehörigen. Ich sagte zu meinem Nachbarn: “Auf alle Fälle muß ich erst noch in den Bahnhof, um nach meiner Dienststelle zu sehen und mich abzumelden”.

“Komm zu dir, Junge”, antwortete er, “schau zum Bahnhof, glaubst du wirklich, daß dort noch jemand lebt? Sei froh, daß du dort überhaupt noch rausgekommen bist. Versuch dein Zuhause zu erreichen.” Nach diesen Worten wurde mir erst bewußt, daß dort wirklich keiner mehr am Leben sein konnte und daß nur der Umstand meines Verlassens des Bahnhofes vor dem Angriff mir das Leben gerettet hat.

So entschloß ich mich, in Richtung Süden über die Trümmerberge zu klettern. In dieser Richtung lag Dresden-Plauen.

Etwa nach 15 Minuten sah ich 50 m vor mir eine Gruppe von vielleicht 12 – 15 Personen, welche ebenfalls in meiner Richtung über die Trümmer kletterten. Plötzlich sah ich, wie sich eine neben der Gruppe hochragende Fassade eines vierstöckigen Hauses neigte. Mir blieb fast das Herz stehen. Ich habe wahnsinnig geschrieen und mich, wie im Reflex, automatisch hinter einen Mauerbrocken in Deckung geworfen. Mein Schrei ging in dem Getöse, mit welchem die Wand herniederprasselte, unter. Die gesamte Gruppe wurde darunter begraben.

Als sich der Staub verzogen hatte, war nichts mehr zu sehen Mir zitterten die Knie und ich brauchte eine geraume Zeit, bis ich in der Lage war weiterzugehen.

Von da an habe ich genau alle Mauerreste vor mir beobachtet und versucht, größeren Fassaden auszuweichen. Es war gut, daß ich so vorsichtig war. Ich habe auf meinem Weg noch sechs Einstürze erlebt. Dies hatte natürlich zur Folge, daß ich kreuz und quer klettern mußte, um nicht erschlagen zu werden. So benötigte ich für einen Weg, welchen ich im Normalfall in 30 Minuten zurückgelegt hätte, etwa 6 Stunden. Auch hatte ich zeitweise die Orientierung verloren und wußte nicht, in welcher Richtung ich weiterklettern sollte. Die Luft war geschwängert mit beißendem Brandgeruch und Staub. Die Augen brannten mir wie Feuer und das Atmen fiel mir sehr schwer.

Endlich, gegen Mittag, erreichte ich Dresden-Plauen. Auf der Altplauen, eine Straße in der Nähe unserer Wohnung, kam mir meine Schwester Ursula entgegen. Sie hat mich nicht erkannt und lief an mir vorüber. Erst als ich sie ansprach, erkannte sie mich. Dies war auch nicht verwunderlich. Meine Kleidung war total zerrissen und versengt, die Haut rußgeschwärzt und zerschunden. Haare, Wimpern und Augenbrauen verbrannt. Die Augen waren rot unterlaufen und verquollen. So bot ich ein Bild wie von einem, der direkt aus der Hölle kam. Aber die Freude, daß wir noch alle am Leben waren, überdeckte alles andere.

Unser Haus stand zum Glück noch. Es hatte natürlich auch allerhand abbekommen. Die Fenster zertrümmert, das Dach abgedeckt und Brandschäden durch Stabbrandbomben im Dachstuhl. Jedoch war dies alles reparabel.

Viele Menschen hatten sich während des Luftangriffes an die Elbwiesen gerettet. Dort sind sie am nächsten Tag von Tieffliegern wie die Hasen gejagt und abgeschossen worden. Ich konnte es nicht fassen. Das hatte nichts mehr mit Krieg zu tun. Das war ein Abschlachten unschuldiger Menschen. In mir entwickelte sich ein tiefes Haßgefühl und ich schwor mir, diese Menschen zu rächen.

Aus dem Hauptbahnhof und seinen Kellern ist niemand lebend herausgekommen. Die Toten, welche man in den nächsten Tagen aus dem Keller geholt hat, waren unversehrt. Sie hatten alle eine dunkelblaue Hautfarbe und ein Blutrinnsal am Mund. Ein Zeichen für die geplatzten Lungen durch die Luftminen.

Es wurden einige tausend solcher Leichen aus dem Bahnhof geholt und neben demselben auf der Bayrischen Straße auf einer Länge von etwa 200 m, einer Breite von 6 m und einer Höhe von etwa 4 m aufgeschichtet.

Tausende Tode lagen auf Dresdens Straßen herum. Die Luft war erfüllt von dem Gestank verwesender Leichen. In der Folgezeit wurden dann mehrere tausend Leichen auf dem Altmarkt in Dresden von einer Spezialeinheit mit Flammenwerfern verbrannt. Parallel dazu wurden einige tausend Tote auf dem Heide-Friedhof in Dresden in Massengräbern beigesetzt. Dies war die einzige Möglichkeit, um die akute Seuchengefahr zu beseitigen.

Werner Hanitzsch

Quelle: Der Nonkonformist

Aufruf von Gerhard Ittner:

Deutsche Frauen und Männer!

Immer mehr aufrechten Menschen wird bewußt: Unser Deutsches Volk und Vaterland waren noch nie derart in ihrer Existenz bedroht wie heute. Es tobt ein von immer mehr Deutschen so empfundener regelrechter Überfremdungskrieg und ein Krieg gegen die Souveränität sowie die Identität des DEUTSCHEN VOLKES. Ein Krieg zur totalen Abschaffung Deutschlands als Nationalstaat und Land der Deutschen und niemandes sonst. Ein Krieg der skrupellosen Fälschungen, Lügen und Inszenierungen durch die widerliche Lügenpresse des die Meinungsfreiheit des Volkes wie besessen bekämpfenden Systems. Eines Systems der Fremdherrschaft und der Mißachtung der Volkssouveränität zugunsten einer EU-Diktatur im Rahmen der Völker und Nationen vernichtenden „Neuen Weltordnung“ der absoluten Überwachung, Manipulation und Zensur. Doch wir stehen dem nicht eingeschüchtert und nicht wehrlos gegenüber. Dann, wenn wir uns darauf besinnen, daß wir DEUTSCHE sind und uns nun im Deutschen Geist zusammenzufinden und entschlossen zu erheben haben – als DEUTSCHES VOLK.

2017 werden wir, die Deutschen, die das noch sein und bleiben wollen, uns zusammenfinden und uns als Volk, als Souverän, erheben und Flagge zeigen. Den Auftakt dieser zu einer mächtigen Intensität zu entfaltenden Demonstrationsoffensive soll der Deutsche Treuemarsch am 11. Februar in Dresden bilden.
Wenn wir es jetzt nicht schaffen, dann wird es mit Deutschland und dem Deutschen Volk vorbei sein.
Keiner darf sich deshalb der Pflicht entziehen – der heiligen Pflicht für Deutschland und unseren deutschen Ahnen gegenüber. Es gibt keine Ausreden mehr!

Bitte verbreitet den Aufruf! Stellt ihn auf Eure Weltnetzseiten. Mobilisiert für den 11. Februar in Dresden! Und vor allem: Kommt am 11. Februar nach Dresden – ein jeder von Euch! Wenn Millionen viel zu oft schwer krimineller Volksfremder in UNSER Land geflutet werden, dann muß das Deutsche Volk es doch schaffen, jetzt wenigstens 10.000 nach Dresden auf die Straße zu bringen. Das zum Auftakt des Aktionsjahres der Wahrheit und Freiheit für Deutschland, und dann immer mehr und mehr. Gewaltige Massen. Im Sommer – wenn es überhaupt noch so lange dauert – sollen es Hundertausende sein in jeder Großstadt, die dann Woche für Woche dort aufmarschieren mit dem donnerhallenden Ruf des Willens zum Ende der Demütigung und Knechtschaft:

„WIR SIND DAS VOLK!“

KOMMT AM 11. FEBRUAR NACH DRESDEN

ES GEHT UM ALLES!

Gerhard Ittner

..

Ubasser

43 Antworten zu “Deutscher Treuemarsch in Dresden am 11.2.2017

  1. GvB 11. Januar 2017 um 23:24

    Wichtiger Bericht ind Aufruf!!! Hier auf Morbusingnorantia und auf Lupo Cattivo wurde schon viel darüber geschrieben. Ich habe gerne auch oft an die Vergessenen Brandopfer in Halberstadt, Hamburg und viele andere ähnliche Ereignisse in anderen Städten erinnert.
    Das sind wir doch den Toten und leidenden Überlebenden (und sonst niemandem ) schuldig!
    Dresden ist jedoch einzigartig und steht als Symbol für alle unnötig zerstörten Städte im Reich..
    und die Massenverbrechen der „Allierten“, und die Lügen der BRD-Geschichtsunterdrücker ..bis heute!

    • . 12. Januar 2017 um 22:36

      @Götz
      *Das sind wir doch den Toten und leidenden Überlebenden (und sonst niemandem ) schuldig!
      ——————————————
      JA, daSS sind wir!!!

      *Dresden ist jedoch einzigartig und steht als Symbol für alle unnötig zerstörten Städte im Reich..
      ————————————————————————-
      Genau, dort sind SYSTEMGERECHT 25.000 deutsch geschächtet worden, obwohl innert der gesamten Archiven der allierten Versager nachzulesen ist, daSS es mindestens 800.000 waren!!! SCHEISSE, Dresden hat garnicht soviel BÄUME und LATERNEN, die ich mit diesem VERRÄTERPACK schmücken möchte!…………Ich selber glaube NICHT an ZU+Fälle, ergo muSS es eine tiefere Bedeutung haben, daSS ich hier in DD wohne 😉 egal, ALLes scheint „bluna“ zu sein 🙂

      • GvB 12. Januar 2017 um 22:45

        SO ist es…

        Die BLUNA-Deutschen bekommen es nicht gerafft. Die hab ich DIE längst für verloren erklärt..

        • . 12. Januar 2017 um 23:05

          😉 lieber Götz,
          ich bewege mich seit Jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaahren zwischen LINKS und RECHTS (explizid seit 1998, wo ich aus der NPD ausgetreten bin!) und ich weiSS sehr genau, was ich hier im Netz der Verfänglichkeiten, ob der MAASlosen Überraschung, von mir gebe—–ICH STEHE IMMER zu dem, was ich schreibe 😉 und glaube mir, DRESDEN hat gewuSSt, warum man mich bei der OB-Wahl runtergelobt hat^^…da wurde sogar eine MORGENPOST zurückbeORDERt, die pöse über mich geschrieben hat! Nun ja, egal-IS Geschichte, schauen wir gemeinsam nach vorne 🙂

          Ps.:….ich suche noch immer Mitstreiter, die genügend EIER in der Hose haben, eine neue NSDAP mit dem „uns erlösendem“25 Punkteprogramm zu gründen!!!! ….Ich weiß, wurde von den Alliierten verboten aber was geht mich das in meinem Land-Deutsches Reich. an?…meinetwegen können wir ja auch nen kleines „n“ davorstellen- für „neue“ NSDAP^^
          Hauptsache ist doch, daSS dieser ganze Schwach+Fug mit gestellter/inszenierter Opposition endlich mal aufhört!!!

          Entweder WIR veranstalten endlich mal ein TABUüberGREIFendes EVENT, was sich einBRENNT oder wir sollten einfach nur die SCHNAUZE halten. PUNKT.

          • GvB 12. Januar 2017 um 23:20

            Beides: Ein Event über das man nicht aber redet…:-)

            • . 12. Januar 2017 um 23:45

              😉 nun ja, ich suche noch Leute mit EIERN, die es mit MIR umsetzen und es geht ein SCHREI um die WELT!
              ALLe warten auf „deutsch“….WARUM wohl?….weil wir Jahrzehnte die DÖDELS spielen durften oder weil man UNS „DEUTSCHEN“ ETWAS WELTBEWEGENDES ZUTRAUT…..überlege mal selber^^

              ps.: bevor ich meine Familie und mich bereichern laSSe, wird wohl die gesamte STAATSLÜGE in sich zusammenbrechen denn ICH bin in der BRD leider mit nem gelben JAGDSCHEIN UNter+wegs und richte dann auch dementsprechend 😉
              …naja, nur mal erwähnt!

              • . 13. Januar 2017 um 01:50

                @Skeptiker
                deine Fotos mit den Hakenkreuz+Abdrücken sind ja nett aber du beGREIFst scheinbar NICHTS denn Ich zb, trage das HAKENkreuz im HERZ und habe eine HAGALRUNE auf meiner Stirn eingebrannt (seit meiner GEBURT!)……..ICH muSS niemandem etwas beweiSSen denn ich werde beweisen!!!

          • Amalek 13. Januar 2017 um 00:08

            @enrico:mir ist die lösung zur neugründung der nsdap eingefallen.dein satz
            „Ich weiß, wurde von den Alliierten verboten aber was geht mich das in meinem Land-Deutsches Reich. an?“ ist der schlüssel dazu.
            in der besatzerverwaltung brd und für bundesbürger ist sie natürlich verboten.aber für reichsdeutsche staatsangehörige mit stag-ausweis gilt das juristisch mal gar nicht.denn dazu müßte das deutsche reich ja als staat erloschen sein,was es ja nicht ist. und nimmt man dann noch die hlko hinzu ,welche ja immer noch gültig ist , lesen wir dort das es für die besatzungsmacht tabu ist , sich in die inneren angelegenheiten des staates einzumischen.
            wenn wir jetzt also die nsdap neu gründen würden, sollten wir gezielt eine neugründung an ausgewiesene (durch stag-ausweis) staatsangehörige des deutschen reiches richten.das wäre formaljuristisch eine zivilrechtliche angelegenheit der offiziellen bürger des deutschen reiches,und nicht der brd.sollte auch immer erwähnt werden.mitglied werden kann:jeder deutsche staatsanghörige auf grundlage des rustag von 1913 ,in seiner letztmalig gültigen fassung ,wie sie am 7.mai 1945 bestand. ausgeschlossen von der mitgliedschaft sind: angehörige der feindverwaltung brd,und rassefremde personen.

            • Skeptiker 13. Januar 2017 um 01:01

              @Amalek

              Was es alles gibt!

              Donnerstag, 12. Januar 2017
              Hersteller sieht „Designfehler“
              Schuhe haben Hakenkreuze im Sohlenprofil

              Ein solider Winterschuh sollte warm halten, gut genäht sein und ein ordentliches Sohlenprofil haben. Nicht so gut ist, wenn man damit eine Spur aus Hakenkreuzen im Schnee hinterlässt.

              Sieht ja keiner.

              Aber wenn es glatt ist, sieht man das im Schnee.

              Gefunden hier.
              http://www.n-tv.de/panorama/Schuhe-haben-Hakenkreuze-im-Sohlenprofil-article19532071.html

              Gruß Skeptiker

            • . 13. Januar 2017 um 01:36

              @Amalek
              …völlig losgelöst vom Genderwahn, werden wir diesem SYSTEM einen Schlag verpaSSen, den SIE nie erwarten würden, ob der bewuSSt – verblödeten „deutsch“!

              Als REICHSANGEHOERIGER, UNterstehe ich KAINen Verordnungen der BRD—-genau hier liegt der ANSATZ!!!
              ….WIR ziehen das durch, wie am Tel. besprochen 🙂

              ps:…. mal zum NACH+Denken…..die ANTI+FA bekämpft eine von der CDU gemachte AFd UND EINE VON DER is-CONNEKTION verANLASSte VerANSTALTung der Pegiga——-es kann NICHT beSSer laufen, für diese NEUGRÜNDUNG!!!
              UBASSER IS nur nen ddr-sozialistisch-verseuchtes UBOOT, deswegen gehen hier auch sämtliche INFOS/Kommentare durch^^(IS halt nen Honigtopf im NAZIKLEID^^) gewollt? nun ja, cui bono – weiSS er wohl selber nicht so RECHT…(s) 😉

              NOCHEINMAL:—-die JIDDL`s werden ALLes geben, um Ihre Macht NICHT zu verlieren!
              Ich bin ein Atlanter und ich weiSS, worüber ich spreche/schreibe!!!
              HEIL HITLER

  2. Tobi 11. Januar 2017 um 22:36

    Der Bericht von Werner Hanitzsch kann nicht der Realität entsprechen. Wie wir ja alle wissen hat Adolf alle Behinderten vergast. 😦

    Was sagt die Lizenspresse dazu? http://www.tagesspiegel.de/medien/es-geschah-in-der-helllichten-nacht/583634.html

    • . 12. Januar 2017 um 22:44

      Wie wir ja alle wissen hat Adolf alle Behinderten vergast. 😦
      ————————————————-
      Ach so, hat er???

      (ja, ich habe deinen Schmollmund gesehen^^, war ja auch nur „schwarzer Humor“ von mir!)

  3. Pingback: Deutscher Treuemarsch in Dresden am 11.2.2017 | volksbetrug.net

  4. Gina 11. Januar 2017 um 16:00

    an arabeske654
    Nicht das Feutesche Reich klagt an, sondern die Deutschen der Bundesstatten klagen an.
    Das Deutsche reich war ein Verrein ohne hoheitliche Rechte an den Bundesstatten.
    Mach Dich hier mal kundig:
    http://www.verfassunggebende-versammlung.ru/
    https://ddbnews.wordpress.com/
    http://ddbradio.ru/page/studio/

    • Hermannsland 11. Januar 2017 um 16:15

      Typisches Dummgeschwafel von Neo-Bolschewisten im „Reichsbürger“-Pelz!

      Geh nach Russland und mach ’n Kniefall vor’m Denkmal der Roten Kriegsverbrecher Armee und bleib gleich da!

      • Skeptiker 11. Januar 2017 um 17:53

        @Hermannsland

        Alleine schon das hier.

        Adolf und Erich lassen grüßen
        AM 11. JANUAR 2017 VON DDBAGENTURIN ALLGEMEIN
        Neue deutsche Volksverräter haben ihr Erbe als Diktatoren angetreten.

        Weil es im deutschen Sprachgebrauch, für die meisten deutschen Politiker keine klarere Bezeichnung wie „Volksverräter“ gibt, wurde das Wort „Volksverräter“, in der BRD-Propagandawerkstatt zum Unwort des Jahres 2016 gewählt.

        Hier weiter.
        https://ddbnews.wordpress.com/2017/01/11/adolf-und-erich-lassen-gruessen/

        Destruktion Deutschlands – Kakophonie

        Adolf Hitler Aufnahme aus der Zukunft 2025

        Gruß Skeptiker

        • GvB 11. Januar 2017 um 23:11

          @Skeptiker.. es gibt immer noch Träumer(gestandene Männer, die aber wohl schon jenseits von „Gut und böse“ sind:

          Verehrte Frau XXXX
          verehrte Mitstreiter,
          m.E. muß gegen die z.Z. in Art. 4(2) des Grundgesetzes schrankenlos gewährleistete Religionsausübungsfreiheti etwas unternommen werden.
          Es kann nicht angehen, daß ein islamischer Attentäter wie der von Berlin nur wegen Sachbeschädigung bestraft wird, weil die Tötung von Andersgläubigen seine freie Religionsausübung ist, arg. Sure 9, 5: „Tötet die Götzendiener, wo immer ihr sie findet …“. Um dieses Grundrecht abzuschaffen, bräuchte aber es eine 2/3-Mehrheit im Bundestag, die wohl kaum erreicht wird.
          Deshalb kann man erstens versuchen, dieses Religionsausübungsfreiheitsgrundrecht mit den selben Einschränkungen zu versehen wie die allgemeine Handlungsfreiheit in Art. 2(1) GG:
          „…soweit er nicht die Rechte anderer verletzt und nicht gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder das Sittengesetz verstößt.“
          Dazu ließe sich vielleicht eher eine 2/3-Mehrheit finden.

          Als weitere Initiative käme eine Bittschrift an den BT und den BMI in Frage mit dem Inhalt:

          Erlaß einer Gesetzesregelung oder polizeilichen Gefahrenabwehrverfügung, die Einreise in die BRD und Aufenthalt in ihr allen Personen verbietet, deren Religion, Glaube, Bekenntnis oder Weltanschauung die Tötung anderer Menschen gestattet.

          Das könnte den Druck auf die Islamverbände und Imame erhöhen, einen Reformislam zu entwickeln, zu dem sich vernünftige Muslime bekennen könnten. Vielleicht brauchen sie aber auch militärischen Druck. Der Papst hat bisher meinen Kreuzzugsvorschlag leider nicht befolgt.
          MfG Herr xxxx
          —————————————
          — meine Antwort:
          Guten Abend und in aller Deutlichkeit.
          Ach du meine Güte.Ablasshandel?
          Sie bitten den Obersatanisten und Ober-Jesuiten(und Logenmitglied) in Rom/dem Vatikanstaat um etwas?Die Zeiten des Schutzes echter Christen ist doch längst vorbei. Im Vatikan sitzt die Brut..und es ist denen egal was die Schäfchen(Egal ob hier , in Syrien oder Europa) erleiden müssen.Und mal so nebenbei gehen mir die Jüdisch-„Christlichen“ Anführer und ihre willigen Mitläufer egal wo in Europa ..am Arsch vorbei. Die haben hier im Germanenland genügend Unheil angerichtet..
          Sie befassen sich mit den Vereinen…(also „Parteien“) also Nebenkriegsschauplätzen. KEINE Partei ist echt deutsch…träumen sie weiter.
          Bittschriften(Petitionen) an BRD-Schein-Ministerien sind auch für Herrn(( KATZ))..
          Diese wandern zu 99.9 % in den Papierkorb..Ich spreche aus früherer Erfahrung.
          Die Altparteien haben ausgedient(werden medial nicht mehr begleitet oder hochge-jew-belt)) und werden schon klammheimlich abgewickelt um neue Scheinkoalitionen z.B. mit der neuen BRD-Besatzer-Ersatzpartei AFD aufgestellt. Da Merkel sich nur ihrem Bnai-Brith-Logen-Eid verpflichtet fühlt.. wird sie wie eben Polit-Huren nunmal gestrickt sind (und Ex-SED&FDJ-ler und Zionisten)mit jedem ins Bett steigen, der/die nützlich sind…Der EID des BUNDES in der LOGE ist gewichtiger als der „Eid“ unter der Bundes-Zirkuskuppel unter dem ehrwürdigen missbrauchten Reichstag.
          Viel Spass mit dem BRD(Ex CDU-ler und BRD-Agent!)…Gauland..Mal das Partei-Programm der AfD gelesen..?
          Zu sagen haben nur die BRD-Agenten im Vorstand…das AfD-Volk ist nur Scheinwahlmasse.
          Na Klasse..kenne wir doch von CduCSUFDPLINKESPDGruenenPiratten usw.usf.
          Der BRD-Dummdeutsche braucht halt nen Leithammel.
          Wünsche ihnen eine schöne Beschäftigung mit Petite-Anfragen und „Wahlen“.
          Sollte sich der Vatikan bei Ihnen melden..wird sicher die „Heiligsprechung“ nicht lange auf sich warten lassen.

          MfhG G..

          • . 13. Januar 2017 um 02:57

            @ALLE hier versammelten SKLAVEN und SKEPTIKER

            Der BRD-Dummdeutsche braucht halt nen Leithammel.
            —————————————————————————-
            Leider JA denn „deutsch“ ist total verseSSen drauf auf „rotgruenveganverschwult“ abzufahren und schnallt es nicht einmal, verheizt zu werden—-Geschichte wiederholt sich!!!!

            UNTER ADOLF, würden solche Lapsuse NICHT paSSieren!!!

            HEIL mein FÜHRER^^
            …ja, ich stehe dazu, daSS „deutsch“ ne „starke Hand“ braucht——-guggst Du gerade IST+ Zu+Stand an!!!

            Ich bin NATIONALSOZIALIST im Herzen…WARUM?…weil es was GUTES für die „gesamte Menschheit“ ist!!!! Warum beGREIFT ihr dummen DÖDEL das nicht?

            Diese vom SYSTEM verballhornten 12 Jahre, die uns DEUTSCHEN immer und immer wieder unter „falscher Geschichtsschreibung“ vorgehalten werden, sind, wenn diese endlich begriffen werden, die Befreiung ALLer Menschen-global!!!

            …ich habe fertig mit EUCH „deutsch“, Euch und EUREM FALSCHEM hinterherrennen, obwohl IHR ALLe seit JAHREN informiert wurdet——–verreckt elendig, IHR ANALfixirten SYSTEM+SKLAVEN!!!

            ps.: auch wenn ich nicht mehr richtig gehen kann/könnte, mein ZEIGEFINGER kompensiert das in Form von 3 SchuSS pro sek.!!!….nicht möglich? Na dann…
            iCH BIN NUR NOCH ANGEPIssT VON REST“deutsch“, weil scheinbar ALLes jüdisch verseucht ist und KAINe SAU scheint sich daran zu echauffieren 😦

            ICH selber stelle keine Fragen mehr denn ich weiSS, daSS es vom SYSTEM gewollt ist, daSS wir uns selber kaputt machen——-aber WARUM laSSen wir das zu??? ….diese Frage stelle ich mir seit 1998 und deswegen habe ich meinen ZEIGEFINGER UNTER VOLLER KONTROLLE!!!
            Ich habe fertig mit EUCH.

    • Freidavon 11. Januar 2017 um 20:13

      Das ist korrekt! Das deutsche Reich war kein Staat, sondern ein Staatenbund der deutschen Bundesländer. Das Dritte Reich war schon gar kein Staat, sondern lediglich ein NS-Diktat, welche uns unsere wahre Staatsbürgerschaft nicht nehmen konnte.

      • Aufklärung tut not 11. Januar 2017 um 20:24

        Freidavon – extra für Dich:

        Landesverräterische Feindbegünstigung:

        Strafgesetzbuch
        § 91 b

        [1] Wer im Inland oder als Deutscher im Ausland es unternimmt, während eines Krieges gegen das Reich oder in Beziehung auf einen drohenden Krieg der feindlichen Macht Vorschub zu leisten oder der Kriegsmacht des Reichs oder seiner Bundesgenossen einen Nachteil zuzufügen, wird mit dem Tode oder mit lebenslangem Zuchthaus bestraft.

        § 83

        [1] Wer öffentlich zu einem hochverräterischen Unternehmen auffordert oder anreizt, wird mit Zuchthaus bis zu zehn Jahren bestraft.
        [2] Ebenso wird bestraft, wer ein hochverräterisches Unternehmen in anderer Weise vorbereitet.

    • Thor 12. Januar 2017 um 07:50

      Gina
      Man beachte bei diesen Kommentar erst mal die Rechtschreibfehler und schon wird klar, aus welcher Klientel sich die VV/ddbradio zusammen setzen könnte.
      Ich vermute mal, einer weiterer Versuch, des VS um die Deutschen zu verwirren.(gut organisiert, sehr viele Videos auf Terraherz, die letzen Monate, leider viele Klicks) Denn, sie haben schon lange erkannt, da diese nachfolgenden Themen, die in der Tat sehr komplex sind, sich zu eigen zu machen, um zumindest Verwirrung zu stiften, mit dem Ziel, der weiteren Spaltung.
      Man sehe sich nur die nationale Landschaft an, Monarchisten, Pegida Anhänger, AFD (eine neue CDU,wie sie bis in die 80er Jahre war), NPD (vom VS gelenkt), die dummen Konservativen bei Pi-News mit Mitgründer Hendrik M.Broder (Zionisten Blog), ähnliche Truppenteile auf hartgeld.com, die Identitären, angebliche Patrioten,links Nationale, wie Elsässer und Feist, Intellektuelle aus dem System, wie Andreas Pop, oder auch die Anhänger vom verstorbenen Andreas Clauss.
      Alle genannten sind Symptomlinge, auf den ursächlichen Grund der Dinge wird bei Denen nicht gegangen und dafür ist dieser Blog, ein Leuchtturm der Erkenntnis, für Menschen, die es tatsächlich wissen wollen.
      Desweiteren ist diese Gruppierung ein weiterer Versuch, Deutsche zu spalten, hierbei wird auf die Konservativen besonders abgezielt.
      Es hat sich nun mal im Laufe der Jahre in der BRD herum gesprochen,
      a. Wir besetzt sind,
      b.Wir, Staatsangehörige des Deutschen Reiches sind (nach der Verordnung von 1934) nicht die Lüge-deutsch-
      c.Wir eine Verfassung haben, die von 1919, mit den verfassungsändernden Gesetz vom 24.3.1934, bekannt unter, Gesetz zur Behebung der Not von Volk und Reich (wird natürlich so in der Medienlandschaft nicht benannt) könnte positive Reaktionen hervorrufen.

      Ob es vielen gefällt oder nicht, die letzte souveräne Reichsregierung war nun mal, nach dem Tod von Hitler, die Reichsregierung unter Reichskanzler Dönitz (wurde am 23.5.1945, völkerrechtswidrig abgesetzt und verhaftet).
      Alle Gesetze aus dieser Zeit, haben bis heute Gültigkeit, Alliierte Militärgesetze hin oder her.(eben Hager Landkriegsordnung und Völkerrecht).Um dieses Völkerrecht ausschalten zu können und im Deutschen Reich walten zu können ,wie sie (die Alliierten) wollen bis Heute, haben sie dann, fast die komplette Reichsregierung ermordet.
      Mit dieser VV, wird nun das alte Spiel fortgesetzt.

      1.das RuStag von 1913 zu bemühen,ohne zu erwähnen, das schon die Weimarer Republik die Bundesstaaten abgeschafft hatte.Und natürlich wieder zu spalten, um letztlich einzelne deutsche Staaten zu erschaffen,wenn möglich mit dem Ziel, innerdeutsche Konflikte vom Zaun brechen zu können,wie vor 1871. Nur keine Reichseinigkeit !

      2.Die Lüge der Staatenlosigkeit und der sogenannten Nazi-Staatsangehörigkeit -deutsch-

      3.Eine neue Verfassung, um uns endgültig aus den Völkerrecht des Deutschen Reiches zu bringen.

      Hier ein sehr gutes Video :

      Thor

      • UBasser 12. Januar 2017 um 08:43

        @Thor, genau so!!! Wobei jede Veränderung im Staatsangehörigkeitsgesetz immer auf dem von RuStag1913 basierte. Da gibt es noch nicht mal Zweifel.
        Weiterhin muß man darüber nachdenken, wie legitim dieser sogenannte „Persilschein“ war. Hier wurden doch Feindgesetze eingebracht, wie legitim überhaupt die Potsdamer Verträge sind – usw.
        Die wissen ganz genau, daß der Nationalsozialismus, so wie er gedacht war, für das gesamte System (West und Ost!) der Todesstoß ist. Deswegen mußte er schon in den 1920iger Jahren verteufelt werden. Das es dann doch dazu kam und wir die Ergebnisse noch heute bestaunen können, lag daran, daß das Volk kaum eine andere Wahl hatte.
        Heute müssen wir daraus lernen!

        Das wird uns aber durch alle Seiten verboten! Ich finde es immer lustig, wenn man heute erzählt, die Amerikaner oder Juden hätte das 3.Reich finanziert. Mal ehrlich, welche Banken gab es im Europa der damaligen Zeit? Na logisch – nur jüdische, so wie heute! Wenn also das Konto der NSDAP genügend Deckung hatte, gab die Bank auch Kredite. Die Deckung kam durch die Mitgliederbeträge – die ab 1927 über die Million gingen – somit konnte auch ein Wahlkampf gut finanziert werden.

        So, und wenn man sich das alles zu Gemüte führt, kann man auch mit ruhigen Gewissen sagen, ja die Amerikaner und die Juden haben die NSDAP finanziert, wie heute jeder Steuerzahler die Antifa und die Stasizentrale mit Kahane auch!
        Und so gibt es tausende Beispiele heute, welche einfach nur verdreht werden, bzw. besonders hervorhebt und daraus einen angeblichen Skandal macht!

        @Thor, Du hast alles super auf den Punkt gebracht! Danke!
        Gruß

      • Freidavon 12. Januar 2017 um 12:30

        Das Video ist Phrasendrescherei und hat nichts mit Information zu tun.

        Ich finde es köstlich, wie die Nazis sich „rechtlich“ nun immer mehr an die Weimarer Republik hängen. Bis vor ein paar Jahren gab es auch bei ihnen nicht den geringsten Zweifel daran, daß die Weimarer Republik eine unrechtmäßige Konstruktion der Juden war.
        Mittlerweile jedoch, wo ganz zweifelsfrei erwiesen ist, daß das Dritte Reich sich rechtlich auf diese Weimarer Republik stützte und sie lediglich unter anderem Namen im wesentlichen auf der selben Unrechtsbasis weiterführte, da ist der Nazi dazu übergegangen, die Weimarer Republik zu verteidigen. Sie verteidigen also mittlerweile ganz offen die von ihnen zuvor selbst als Judenrepublik erkannte Scheinstaatkonstruktion, damit sie das Dritte Reich überhaupt noch auf irgeneine Art rechtlich herleiten können.
        Leute, das was hier passiert ist eure Armutserklärung und zugleich eure Verschmelzung mit dem Judenrecht. Was zusammen gehört, hat wieder zusammen gefunden.
        Auch „Thor“, der sehr genau um die Zusammenhänge des Staatsrechts weiß und die tatsächliche Bedeutung einer Verfassung für das Volk kennt, umgeht diese Wahrheit und lenkt lieber durch irgendwelchen Phrasenschrott ab.
        Nicht fehlen dürfen auch die Hinweise auf alle diejenigen, welche Information hierrüber bereitstellen, diese als anständiger Deutscher zu meiden und bloss nicht zu prüfen. Dabei ist es genau das worum es geht, denn diese Dinge sind für jeden leicht überprüfbar und Staatsrecht ist kein Geheimnis. „Thor“ wendet sich also wie immer an die Leichtgläubigen, denen man nur Phrasen vorsetzen muss und die keine eigene Prüfung von Zusammenhängen und Information vornehmen. Desinformant eben!

        Übrigens wurden auch von den Nazis immer vermeintlich Juden in Foren ausgemacht, wenn diese z.B. auf Rechtschreibfehler aufmerksam machten, um den Kommentator von vornherein herabzusetzen. Bei „Thor“ passt ja wohl alles zusammen und sollte er nun sogar ein jüdischer Desinformant sein?

        • UBasser 12. Januar 2017 um 15:20

          @Freidavon .- nu weiß ich nicht, was ich von Deinem Kommentar halten soll. Du hast wohl die Gesamtheit nicht begriffen – es geht nämlich gar nicht darum, etwas zu verteidigen, sondern zu erklären, daß nur ein Status quo ante gemacht werden kann. Das bedeutet, man kann nur da ansetzen, wo das Unrecht begannt. Alles weitere ist Haarspalterei.
          Deswegen kann ich beim besten Willen Deinen Kommentar nicht verstehen. Denn es geht hier auch nicht um Leichtgläubigkeit, sondern eindeutig darum, wo man ansetzen kann und muß.
          Die Regierung Hitler hat nicht die Weimarer Republik beendet, oder deren Verfassung außer kraft gesetzt, man hat ein Gesetz geschaffen, welches die Verfassung auf bestimmte Zeit „untergräbt“ , wenn ich mich so ausdrücken könnte. Wenn man also das gesamte uns zugefügte Unrecht „abschalten“ möchte, geht es nur in einer Reihenfolge, die uns eben nicht aus dem Völkerrecht wirft. Rückkehr zum Dritten Reich, Notstandsgesetze deaktivieren, Weimarer Republik mit Verfassung deaktivieren und eine neue, dem Deutschen Reiche verpflichtete Verfassung zur Abstimmung bringen, oder die Verfassung des Jahrs 1871 in Kraft setzen, mit anschließenden Erneuerungen, bzw. zeitlichen Anpassungen. Aber auf keine Fall aus der BRD heraus eine neue Verfassung beschließen!!!

          Du siehst, man braucht nichts herleiten … und die Historie, wie alles ablief, müssen wir Dir nicht erst erklären.
          Selbstverständlich kannst Du anderer Meinung sein, das steht Dir frei. Doch beleidige ich Dich nicht und nenne Dich Spalter oder Desinformanten.

          • Freidavon 12. Januar 2017 um 17:32

            „Wenn man also das gesamte uns zugefügte Unrecht „abschalten“ möchte, geht es nur in einer Reihenfolge, die uns eben nicht aus dem Völkerrecht wirft. Rückkehr zum Dritten Reich, Notstandsgesetze deaktivieren, Weimarer Republik mit Verfassung deaktivieren und eine neue, dem Deutschen Reiche verpflichtete Verfassung zur Abstimmung bringen, oder die Verfassung des Jahrs 1871 in Kraft setzen, mit anschließenden Erneuerungen, bzw. zeitlichen Anpassungen.“

            Ich hätte überhaupt kein Problem damit, zum Dritten Reich zurückzukehren, um von dort aus neu anzusetzen, wäre das Dritte Reich der letzte legitime deutsche Staat gewesen. Jedoch war das Dritte Reich eben nicht legitime Nachfolge der letzten legitimen deutschen Staaten, den Bundesstaaten. Nur darum geht es, denn man kann nicht völkerrechtlich im Dritten Reich ansetzen, da es nicht nach dem Völkerrecht (dem Recht des Volkes und der Völker)entstand, sondern ein Diktat am manifestierten Willen einer Verfassung des Volkes vorbei war.
            Wenn wir uns befreien wollen von diesen ganzen uns aufgebügelten faulen Scheinstaaten nach 1918, dann können wir eben nur im Rechtsstand von vor 1918 damit beginnen, anders geht es einfach nicht.
            Ob wir dann die Reichsverfassung von 1871 oder 1849 als Ausgangsbasis nehmen, eine ganz neue Reichsverfassung machen, oder ganz auf das Reich verzichten und die Bundesstaaten weiterführen, daß wäre uns dann überlassen. Hauptsache ist doch, daß es wirklich von uns, vom Deutschen Volk ausgeht und diesen ganzen Handelsrechtsdreck und kirchlich kanonischen Rechtskack auf seine Plätze verweist und wieder unserem Recht unterordnet, so wie es sich gehört.
            Wir müssen auch das Völkerrecht zeitlich richtig einordnen, denn eine später hinzugefügte Klausel, welche z.B. auch einen Staat nach einer gewissen Zeit legitimieren sollen, obwohl dieser Staat dem Volk diktiert wurde, ist inakzeptabel(würde im übrigen sogar die BRD legitimieren), denn solche Verträge werden ausschliesslich durch souveräne Staaten geschlossen und ergänzt, was Deutschland ja nun schon lange nicht mehr ist.
            Natürlich können wir auch nicht aus der BRD heraus eine Verfassung beschliessen, wir wollen uns ja auch nicht verarschen lassen. Deswegen ist es ja auch so wichtig die Rechtsfolge zu beachten, denn wer immer uns erneut verarschen will, der wird versuchen diese Rechtsfolge zu übergehen.

            • . 12. Januar 2017 um 19:33

              Wenn wir uns innert des Völkerrecht(s) beFREIen wollen, müssen wir zurück zu den Wurzeln und das ist die Verfassung von 1871—darauf baut ALles auf! Die 1919èr ist ein Diktat! Über die jüd. Paulskirchenverfassung, brauchen wir hier auf dem Blog wohl auch nicht fabulieren-oder? Selbst Addis Verordnungen gehen zurück zu den Wurzeln…mit einem gravierdenden Unterschied zu 1919, da Adolf vom deutschen Volk (ca.98%) legitimiert wurde und somit dieser Recht(s)zustand (mit ALL seinen Verordnungen) der letzte und gültige ist! PUNKT.
              IS halt so wie mit dem verbasteltem StaG….die können es noch so drehen wie sie wollen, „es geht immer auf die Wurzeln -1913 zurück!“

              —-einen Artikel 146 GG innert der von den alliiert geführten BRD umzusetzen, würde den „SOFORTIGEN EXOTUS“ des Deutschen Reich(s) bedeuten und genau darauf zielen so viele Spasten im nat. Lager ab 😦

              @Frei von Hirn
              und mit diesem, Deinen galant eingefügten Satz : ich zitiere: „Jedoch war das Dritte Reich eben nicht legitime Nachfolge der letzten legitimen deutschen Staaten, den Bundesstaaten.“ ZitE

              …hast Du bewiesen, welch Geistes Kind Du bist 😦
              Glaubst Du wirklich, hier auf dem Blog sind nur solche versoffenen Penner wie ich unterwegs, die NICHTS schnallen(dürfen!)?….Du bist richtig gut, du schreibst 98% Wahrheit und erhaschst damit Sympatie und Deine 2% gut verpackter und gewollter Systemmüll, macht Dich zu dem, was Du bist – ein SPALTER!!!….egal, mach nur weiter so denn EURE ZEIT läuft ab und IHR wiSSt es!
              Sieg Heil, du Hirn

              • Skeptiker 12. Januar 2017 um 20:38

                @.

                Ja der Honigmann hat ganze Arbeit geleistet.

                Gruß Skeptiker

                • . 12. Januar 2017 um 20:58

                  Nun ja, dadurch, daSS ich dauerbesoffen bin^^, habe ich halt auch eine gaaaaaaanz andere Bewust´SEINsSTUFE erreicht 😉 da sieht man dann ALLes biSSel klarer durch die rosarot-verordnete PantherBRILLE!…Ich denke, es werden mir nach dem Zusammenbruch dieses ZION-SYSTEMS, sehr viele (vermeintliche) PATrioten aus den verschiedensden Blog`s, FREI+willig aus dem Weg gehen, müSSen! 😉
                  Nun ja, KAINer hat beHAUPTet, daSS es leicht werden wird-egal für welche Seite^^

                  NICHT ALLes IS Gold, was glänzt, auch nicht hier auf dem Blog!

                  PUNKT

                  • Skeptiker 12. Januar 2017 um 21:37

                    @.

                    Die Deutschen I – 08v10 – Robert Blum und die Revolution

                    Die Paulskirchenverfassung.

                    Robert Blum (* 10. November 1807 in Köln; † 9. November 1848 in der Brigittenau in Wien) war ein deutscher Burschenschaftler, egalitärer Revolutions-Agitator und linksliberales Mitglied der Frankfurter Nationalversammlung.

                    Hier weiter.
                    http://de.metapedia.org/wiki/Robert_Blum

                    ==============================
                    Ich habe auch mal gelesen, das der Robert Blum eben ein Jude war und seine Triebfeder war, die Juden zu der damaliger Zeit, eben Gleichberechtigten wollte.

                    Steht ja hier.

                    Revolution von 1848/49

                    Barrikadenkampf

                    Die Deutsche Revolution von 1848/49 oder auch Märzrevolution war die Erhebung des deutschen liberalen Bürgertums für mehr politische Mitbestimmungsrechte sowie für eine nationale Einigung der deutschen Staaten.

                    Sie war andererseits wegbereitend für die politische Emanzipation von Juden in Deutschland[1] und für egalitaristische Agitation im allgemeinen. Die Märzrevolution fußte auf den Auswirkungen der jüdisch inspirierten Französischen Revolution und kann als Wurzel des Parlamentarismus angesehen werden, wie er während der Weimarer Republik realisiert war und seit Bestehen der BRD bis heute gilt.

                    Für die Anhänger dieser Revolution hatten die Farben Schwarz-Rot-Gold einen bedeutsamen Symbolcharakter.

                    Die Ambivalenz der vielfältigen Ziele der Aufständischen begründet den ideologisch geführten Historikerstreit, ob die „Deutsche Revolution“ tatsächlich eine Nationalbewegung dargestellt oder doch zu einer Verwässerung deutscher Geistes- und Arterhaltung geführt habe. Immerhin festzustehen scheint jedoch das allgemeine Streben aller Beteiligten nach Umsetzung des Reichseinigungsgedankens.

                    Hier weiter.
                    http://de.metapedia.org/wiki/Revolution_von_1848/49

                    Gruß Skeptiker

                  • . 12. Januar 2017 um 21:44

                    Die Deutsche Revolution von 1848/49 oder auch Märzrevolution war die Erhebung des deutschen liberalen Bürgertums für mehr politische Mitbestimmungsrechte sowie für eine nationale Einigung der deutschen Staaten.
                    Sie war andererseits wegbereitend für die politische Emanzipation von Juden in Deutschland[1] und für egalitaristische Agitation im allgemeinen.
                    —————————-
                    …damit schreibst Du doch schon ALLes oder hast es halt kopiert, egal^^ aber genau an diesem PUNKT, stehen wir mal wieder 😦
                    gefickt eingeschädelt von der IS-Connektion, oder? WARUM schnallt es KAINe SAU???…meine FreSSe, hab ich es satt! „Deutsch“ IS dermaSSen durchgegendert, daSS es schon weh tun muSS:::

                  • . 12. Januar 2017 um 22:09

                    ps.: Geschichte wiederholt sich—-IS doch KAINe Phrase, wenn ich daß immer wieder schreibe….kann doch JEDER selber nachlesen/selber recherchieren-kugeln^^ und dann auch versuchen zu beGREIFen!

                  • Skeptiker 12. Januar 2017 um 22:25

                    @.

                    Ich hatte erst die jüdische Quelle Wikipeda.

                    Robert Blum (* 10. November 1807 in Köln; † 9. November 1848 in der Brigittenau bei Wien) war ein deutscher Politiker, Publizist, Verleger und Dichter in den Jahren vor und während der Revolution von 1848. Er stammte aus der Unterschicht und hatte sich zum Teil autodidaktisch weitergebildet. Auch war er eine führende Persönlichkeit der liberalen und nationalkirchlichen Bewegung des Deutschkatholizismus.

                    Das der Typ ein Jude war, das geht doch gar nicht daraus hervor.

                    https://de.wikipedia.org/wiki/Robert_Blum

                    ================================
                    Bis ich auf die Idee kam, das in Metapedia einzugeben.

                    Robert Blum (* 10. November 1807 in Köln; † 9. November 1848 in der Brigittenau in Wien) war ein deutscher Burschenschaftler, egalitärer Revolutions-Agitator und linksliberales Mitglied der Frankfurter Nationalversammlung.

                    http://de.metapedia.org/wiki/Robert_Blum

                    Und so habe ich das ja eben doch noch gefunden, ich meine das es eine jüdische Revolution war, auf die der Honigmann ja so abfährt.

                    Gruß Skeptiker

                  • . 12. Januar 2017 um 22:42

                    Mensch SKEPTI………….Ich bin der Welt zig JAHRE vorraus 😉 ob Du es raffst oder NICHT, es ist nun mal so!!! ……Du solltest Dir lieber wegen dem WARUM SORGEN machen und wenn Du es dann auch geschnallt hast, werden wir uns sicher NICHT mehr in den HAAREN liegen^^

        • Thor 12. Januar 2017 um 22:43

          @ Freidavon,
          Komplett am Thema vorbei, nichts konstruktives. Ich glaube du hast Probleme mit der deutschen Sprache, sie ist sehr präzise, alle deine Ausführungen, die du bei mir gelesen haben willst, habe ich so nicht geschrieben. Aber das weißt du ja, unterstelle den Schreiber Dinge, die er nicht geschrieben hat und argumentiere dann, mit den erfundenen Geschreibsel, um dann die Möglichkeit einer passenden Argumentation zu haben,die man vor der Umdeutung nicht hatte, eben Frankfurter Schule oder VS, nach dem Motto, wie unterwandere ich nationale Netzseiten.Das gute ist, das es hier sehr viele stille Leser gibt, die du mit deinen Manipulationen nicht täuschen kannst. Ich denke mal, auf diesen Blog bist du bereits entlarvt worden. Ich erinnere hier an dein laufendes Nazigeschwätz.
          Natürlich gibt es eine geschichtliche Ereigniskette, doch die sollte man wahrheitsgemäß kennen.
          Ich mache es mal nur Stichpunktartig:
          1.Heilige Römische Reich deutscher Nation bis 1806
          2.Norddeutscher Bund 1866-1870
          3.Deutsches Kaiserreich 1871-1918,,,und hier will nun Freidavon hin.

          a.hier gilt das kanonische Recht, das war mit ein Grund, das Bismarck gehen musste, er kämpfte gegen die katholische Kirche und den Vatikan.Ihm waren die Übeltäter im Hintergrund bekannt.
          Die Intrigen gegen ihn, waren leider stärker und der schwache Kaiser Wilhelm II, gab diesen Treiben,dann auch nach.Für mich, die Geburtsstunde des ersten Weltkrieges.
          b.das Kaiserreich bestand aus 4 Königreiche, 6 Großherzogtümer, 7 Fürstentümer, 3 Hansestädte und das Reichsland Elsaß-Lothringen, wie soll das wieder hergestellt werden ? Und dann noch der Adel, der sich immer gegen das Volk positioniert hatte.
          c.Wahlrecht nur für Männer, diese konnten den Reichstag wählen, neben her gab es dann noch den Bundesrat mit obengenannten Bundesstaaten.
          d.der Reichstag verabschiedete parallel, zu den ersten Kriegskrediten am 4.8.1914, eine Ermächtigung,die dem Bundesrat, indirekt der kaiserlichen Regierung, eine Vollmacht zur Gesetzgebung auf dem Verordnungsweg gab.

          Nanu, also auch ein Ermächtigungsgesetz im Kaiserreich !! (aber nur bei Hitler, war das so böse) und in der Weimarer Republik, wurde nur noch mit Notverordnungen regiert und jedes Jahr ein neuer Reichskanzler.Nebenbei bemerkt, entstand zu dieser Zeit bei vielen Staaten , die Tendenz zur Entparlamentalisierung.

          4.Weimarer Republik vom 1918-1933,entstanden durch einen Putsch vom 10.11 1918
          Max von Baden (Reichskanzler) hat den SPD Vorsitzenden F.Ebert,die Führung der Geschäfte des Reiches übertragen.Und genau hier beginnt das juristische Problem der Staatlichkeit ja oder nein.Und dann noch die Einwirkungen der alliierten Sieger.
          Und genau mit diesem Problem hatte auch Hitler zu kämpfen und hat daraus das Beste gemacht.
          Weil er das wusste, nahm er Kontakt mit Kaiser Wilhelm II auf, aber der wollte nicht.
          Aber bevor nun ein Desinformant in die Luft springt, dem sei gesagt, was ist ein souveräner Staat ?

          1.er führt staatliche Hoheitsrechte unumschränkt aus.
          2.in einer besonderen Lage oder Aufgabe, ist er jederzeit gewachsen.

          Das kann man wohl sicher über das 3.Reich sagen, also ein souveräner Staat.
          Der sofort souverän handelte, davon können Weimarer Republik und BRD nur Träumen.

          1.schrittweise außer Kraftsetzung des Versailler Diktats, welches das deutsche Volk niedergedrückt, ausgeblutet und ausgeplündert hat.
          2.Schließung der ausbeuterischen Börse und Verbot der Spekulation.
          3.die Zentralbank, hier Reichsbank wurde von ausländischer Mitbestimmung entledigt.Wichtigster Schritt überhaupt !
          4.sofortige Reduzierung der Arbeitslosen von knapp 7 Millionen in den ersten 4 Jahren auf nur noch
          1 Million.
          5.Wohnungsbauprogramm bis 1936 wurden 282.000 Wohnungen gebaut
          6.Das Reinhardt Programm zur Sanierung der öffentlichen Infrastruktur von 1933-1936
          7.Ehestandsdarlehen, ab vierte Kind keine Rückzahlung des Darlehens mehr, hatte dann auch die DDR übernommen.
          8.erste Tierschutz und Lebensmittelgesetze weltweit.
          9.über 40 Friedensangebote durch die Reichsregierung vor dem 31.8.1939 bis 1943, an die Alliierten.
          10. usw.
          Leute macht euch kundig,das soll nur ein Anstoß sein.
          Ja, wie man sieht, das war eine schlimme Zeit

          Thor

          • Amalek 13. Januar 2017 um 01:07

            @freivonhirn: deinen defätistischen,volksverräterischen scheißdreck,kannst du dir sonst wo hinstecken. euch judengünstlinge kann man ohne umschweife ganz leicht enttarnen.man braucht sie nur an ihrem geschwätz zu messen,wie sie über den führer und die zeit von 33-45 daher schwadronieren.und schon hat man sie.kriech in deine verlauste judenhöhle zurück du alberner koscherpatriot und laß dich weiterhin an judas zitzen säugen….

          • Amalek 13. Januar 2017 um 01:10

            @Thor: hervorragend auf den punkt gebracht!

          • Freidavon 13. Januar 2017 um 01:13

            „a.hier gilt das kanonische Recht, das war mit ein Grund, das Bismarck gehen musste, er kämpfte gegen die katholische Kirche und den Vatikan.Ihm waren die Übeltäter im Hintergrund bekannt.
            Die Intrigen gegen ihn, waren leider stärker und der schwache Kaiser Wilhelm II, gab diesen Treiben,dann auch nach.Für mich, die Geburtsstunde des ersten Weltkrieges.
            b.das Kaiserreich bestand aus 4 Königreiche, 6 Großherzogtümer, 7 Fürstentümer, 3 Hansestädte und das Reichsland Elsaß-Lothringen, wie soll das wieder hergestellt werden ? Und dann noch der Adel, der sich immer gegen das Volk positioniert hatte.
            c.Wahlrecht nur für Männer, diese konnten den Reichstag wählen, neben her gab es dann noch den Bundesrat mit obengenannten Bundesstaaten.
            d.der Reichstag verabschiedete parallel, zu den ersten Kriegskrediten am 4.8.1914, eine Ermächtigung,die dem Bundesrat, indirekt der kaiserlichen Regierung, eine Vollmacht zur Gesetzgebung auf dem Verordnungsweg gab.“

            Das ist unerheblich, denn es geht nicht darum diese Staatsform wieder zu erlangen, oder diese Verfassung zu erfüllen, sondern es geht darum uns Deutsche, welche wir nach wie vor in diesem Rechtskreis als Staatsangehörige gelten und uns dies auch niemand nehmen kann, unsere Rechte und Pflichten als Souveräne wieder aufzunehmen.

            „Nanu, also auch ein Ermächtigungsgesetz im Kaiserreich !! (aber nur bei Hitler, war das so böse) und in der Weimarer Republik, wurde nur noch mit Notverordnungen regiert und jedes Jahr ein neuer Reichskanzler“

            Eine kleine Anmerkung hierzu: Zu der Zeit herrschte bereits Krieg wenn ich nicht irre und im Krieg können Notstandgesetze nicht als ungewöhnlich betrachtet werden. Hitler schaffte das bereits fünf Jahre vor dem Krieg und das kann eigentlich auf gut deutsch nur heissen, er führte zuvor bereits Krieg gegen die Rechte des deutschen Volkes.

            „4.Weimarer Republik vom 1918-1933,entstanden durch einen Putsch vom 10.11 1918
            Max von Baden (Reichskanzler) hat den SPD Vorsitzenden F.Ebert,die Führung der Geschäfte des Reiches übertragen.Und genau hier beginnt das juristische Problem der Staatlichkeit ja oder nein.“

            Dies ist nicht lediglich ein juristisches Problem, sondern es entscheidet exakt darüber, ob es sich um einen legitimen Staat handelte oder nicht. Da uns Deutschen da bereits die Staatszugehörigkeit genommen werden sollte, sollte uns somit auch das Recht genommen werden(Das Völkerrecht), uns unseren eigenen Staat zu bestimmen. Also gibt es nur einen Schluss daraus, nämlich daß wir die ganzen unser Recht überdeckenden Maßnahmen abschütteln müssen und dort neu beginnen, wo wir noch die im deutschen Staat organisierten Souveräne waren, das rechtmässige Volk. Zwar sind wir diese Souveräne immer noch, aber uns wurde die staatliche Organisation und damit die Handlungsfähigkeit abgesprochen. Unser Ordnung beginnt also im Rechtskreis vor 1918.

            Ich gebe mal ein ganz simples Beispiel, warum das Dritte Reich nicht durch die Wahl lediglich einer Partei rechtmässig war.
            Wenn wir die Enstehung der Weimarer Republik und die Enstehung der Bundesrepublik vergleichen, dann können wir nur feststellen, es handelt sich um das gleiche Diktat des Feindes und hat absolut nichts mit einem vom deutschen Volk bestimmten Staat zu tun. Sicher waren die Verfassungen vor 1918 auch bereits vom Feind beeinflusst, welcher ein starkes Interesse an der Zusammenfassung der deutschen Staaten in einem deutschen Reich hatte. Jedoch war dies lediglich ihr Einfluss, während es nach dem ersten, sowie dem zweiten Krieg gegen Deutschland, bereits ein komplettes Diktat war und nicht nur lediglich vom Feind beeinflusst, sondern allein vom Feind bestimmt. WR und BRD ist im Prinzip also das gleiche uns aufgezwungene Diktat, welches als angebliche Demokratie, also die Selbstbestimmung des Volkes, uns verkauft wurde und in der wir Parteien wählen dürfen, jedoch nicht unsere eigene Staatsform.
            Die NSDAP wurde als Partei in diesem System gewählt und vertrat damit auch das vorhandene System.
            Es ist als würden wir in der BRD eine nationale Partei wählen und diese würde uns Befreiung versprechen. Wenn diese Partei nun anfängt das Grundgesetz nach ihrem und unserem Geschmack umzuschreiben und es den deutschen Bedürfnissen anzupassen, dann käme dies nicht einer Neugründung Deutschlands gleich, sondern wäre nur rechtlich wertlose Fassade. Das ist aber nicht unsere Befreiung, sondern unsere Befreiung würde vollzogen, indem das Grundgesetz für ungültig erklärt wird und wir als Volk in der Volksversammlung uns eine Verfassung ausarbeiten würden, welche dann vom ganzen deutschen Volk verabschiedet und zugestimmt würde. Dies in die Wege zu leiten, wäre die Aufgabe einer nationalen Partei in der BRD, um aus dieser BRD wieder Deutschland der Deutschen zu machen. Genauso wenig wie es etwas ändern würde lediglich das GG zu ändern, hat es etwas geändert die Verfassung der WR umzuschreiben. Wenn der Feind uns in seinen diktierten Regeln herumschreiben lässt, so sind es danach immer noch seine Regeln. Wir wollen jedoch unsere Regeln und den Feind aus unseren Angelegenheiten herausschmeissen.

            • Illuminat 13. Januar 2017 um 01:34

              Der Feind interessiert sich nicht für irgendwelche Regeln oder Gesetze, diese sind für ihn nur Mittel zum Zweck, mehr aber auch nicht! Ihr Gelbe Schein Vertreter tut da nur zuviel hineininterpretieren. Warum die sogenannten „Reichsbürger“ vom System zu einem Problem werden hat nicht etwa was damit zu tun, das wir uns hier auf uralte Rechte selbstbestimmter Personen zurückberufen müssten, sondern weil mit eurer BRD-in-Frage Stellung noch ganz andere Dinge ans Tageslicht kommen, z.b. das die ganze Regierung voller Juden sitzt usw. das könnte ja jemand auffallen, überhaupt die ganze Holocaustfrage käme dann auch heraus und noch vieles andere mehr.
              Ihr könnt nochsoviele Paragraphen und Gesetze und Vorschriften und Erlasse und was weiss ich nicht noch alles für einen Schwachsinn finden, sie werden uns weiter vernichten, auch wenn ihr euch 30 Gelbe Scheine zuhause an die Wände nagelt. Euren ganzen Gesetzesfirlefanz versteht ohnehin keine Sau, die Juden lachen sich kaputt über euch das sie euch so verblöden konnten.
              Ich erkläre dir jetzt mal ne ganz einfache Rechnung die sehr simpel ist, wenn es noch 10 Jahre so weitergeht mit der Multikulti Agenda dann werden wir ab dem Zeitpunkt ne Minderheit im eigenen Land, das werdet ihr in eurem Leben noch miterleben, was das heißt muss ich ja wohl nicht sagen. Also setz dich auf deinen Scheiss Arsch, halt die Fresse, und überlege wie man diese ganzen Kanacken hier rausbekommt, und zwar so das unser Volk das noch alles möglichst überlebt.

    • . 12. Januar 2017 um 22:46

      @Gina
      oder sollte ich ALTRUIST schreiben???

      LaSS diesen verräterischen Unfug hier auf dem Blog, könnte mal dumm zurück kommen!

  5. hhaien 11. Januar 2017 um 15:40

    Noch schlimmer als das Geschehen, ist meiner Meinung nach, das die dafür Verantwortlichen nicht wegen Kriegsverbrechen verurteilt und hingerichtet wurden. Die Deutschen hatten dagegen Schuldige aus ihren Reihen für weit weniger hingerichtet. Nach solchen und ähnlichen Taten besaßen die sogenannten »Befreier« (von Leben, Gesundheit, Eigentum, Besitz und sexueller Selbstbestimmung der Deutschen) noch die Frechheit über Deutsche zu richten zu lassen. Normalerweise hätte man die eigentlich vierteilen müssen. Selbst wenn die Deutschen tatsächlich die ihnen zu Last gelegten Verbrechen (Vergasungen und ähnlichen Schwachsinn) begangen hätten, wäre das noch harmlos, gegenüber solchen Taten und den anderen wirklichen Verbrechen, die in Polen, Tschechei und Jugoslawien an Deutschen begangen wurden. Das war nämlich ein echter Holocaust, der in Anzahl und Zeitraum nur noch von dem in der Sowjets unter Lenin/Stalin übertroffen wurde, aber nicht in Grausamkeit ! Eigentlich müßten und sollten sich diejenigen, die immer noch überlebende Deutsche kurz vor ihrem natürlichen Ableben, wegen angeblicher Taten oder nicht-verhinderten, anklagen und verurteilen wollen, oder auch nur von angebliche Verbrechen der Deutschen in unzähligen Büchern phantasieren, sich zu Tode schämen – wie man so sagt. Verdient hätten sie mindestens 10 (in leichten Fällen von mir aus auch nur 5) Jahre Arbeitslager.

    Schade das Dresden von hier aus so weit (fast 400 km) entfernt ist. War ja früher (zu DDR-Zeiten) gerne auch einige Male in Dresden.

Bitte nur 4 - 5 Links im Kommentar! Eventuelle Freischaltungsprozedur kann etwas länger dauern! Notfall nochmals veröffentlichen und keine offensichtliche Phantasiemailadresse nehmen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: