Wie und warum man deutsche die Industrie vernichtet

32

4. August 2017 von UBasser


In den Medien geistert seit einiger Zeit das Thema „Dieselskandal“ herum. Das ganze „Drama“ fing vor ca. 3 Jahren in den VSA an. Dort wollte man Autos von den Deutschen geliefert bekommen, die am besten gar kein Abgas ausstoßen. Es ist schon witzig, wie uns die Amis kommen.

Doch bevor zum Thema etwas gesagt wird, sollten wie uns dieses Sprichwort im Hinterkopf behalten: „Der Bauer weiß, wann er die Kuh nicht mehr melken kann!“

Können Sie sich noch erinnern, was die Kriegsziele der Alliierten im zweiten Weltkrieg waren? Jetzt werden Sie sich fragen: Was hat das mit dem Dieselskandal zu tun! Viel, werde ich Ihnen sagen. Die Kriegsziele der Feinde Deutschlands sind die Zerstörung des Landes mit all seiner Industrie und die Vernichtung des deutschen Volkes. Es sollte ein kleiner unbedeutender Agrarstaat entstehen.So weit im groben die Kriegsziele.

Der Dieselskandal hat bereits solche Ausmaße angenommen, daß weite Teile der deutschen Industrie gefährdet sind. Man bauscht auf, lügt und verdreht.

Napoleon soll einmal gesagt haben: „Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden: die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgten sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde.“ … 

Genau durch diese Parolen, die man in den jüdisch-zionistischen Massenmedien ausgibt, verfolgt der Deutsche den Deutschen – und sei es sogar zum Nachteil aller!

Wie alles begann:

MMNews:

„Hören Sie etwas ? Nein ? Ich auch nicht. Riechen Sie etwas? Ja? Ich auch! Ich rieche das uns da gerade ein ungeheures Hollywood-Schmierentheater vorgespielt wird, dass nichts Geringeres zum Ziele hat, als die Zerschlagung des zweitgrößten Automobilherstellers der Welt.

Worum es geht wissen Sie längst. VW-America hatte bei der Zulassung seiner Dieselfahrzeuge in den USA bei der Messung der Abgaswerte durch einen Trick des Bordcomputers geschummelt. Den weltbesten Ingenieuren des Automobilgiganten war es zuvor unmöglich gewesen, die von den US-Behörden geforderten (fast) Nullemissionen für Dieselmotoren zu erfüllen.

Nur böswillige Geister sahen schon damals die amerikanische Konkurrenz am Werke, weil es weder GM, noch Ford oder gar Chrysler gelungen war, neben den 20-30 Liter Superbenzin fressenden SUV´s einen spritarmen Diesel zu bauen. Hinzu kam, dass man in Detroit und anderswo in der Neuen Welt erleben musste, dass der verbrauchsgeringe Dieselmotor in Europa seit zwanzig Jahren auf dem Vormarsch ist und inzwischen 50% des europäischen Automarktes ausmacht. VW hätte also, bei einem geradezu marginalen Marktanteil von Dieselfahrzeugen in den USA (2-3%) mit seinem „Clean Diesel“ langfristig große Verkaufserfolge einfahren können. Das ist der Hintergrund, liebe Leser, der mit Umwelt- und Klimabewusstsein nichts zu tun hat.

Nur zum Vergleich. Nachdem wegen eines defekten Zündschlosses (Wegfahrsperre rastete während der Fahrt ein) über 120 Amerikaner tödlich verunglückt waren (über 1000 Verletzte), versuchte der Konzern fast zehn Jahre lang, seine Verantwortung zu leugnen. Schlussendlich wurde er zu einer Vergleichszahlung von 900 Mio. Dollar verurteilt, nachdem festgestellt worden war, dass bei über 15 Mio. Fahrzeugen entweder die Zündschlösser, die Airbags oder die Elektronik defekt war und GM die Autos in die Werkstatt rufen musste.

Die Strafzahlung war die bisher höchste, die gegen einen Autokonzern verhängt wurde. Selbst wenn Volkswagen schlussendlich „nur“ ca. 18 Mrd. Dollar zahlen müsste, steht dies in keiner Relation zu den Vorfällen bei GM. Denn an lächerlich erhöhten Abgaswerten (wir reden selbst bei der dreißigfachen Überschreitung von Gesamtbelastungen im 1% Bereich) ist weder in den USA noch im dieselstarken Europa je ein Mensch gestorben. weiterlesen….

Um es nochmals zu verdeutlichen, es geht hierbei um Werte welche im Null Komma-Bereich liegen! Auch hier in Deutschland! Dieselfahrzeuge von VW, Audi, Skoda und Seat waren Europaweit auf dem Vormarsch. Bereits 50 Prozent der Neuwagenzulassungen waren Dieselfahrzeuge! Die mächtigeren Konzerne brauchen also einen Skandal für die deutsche Autoindustrie.

Compact-Magazin:

Chronik einer Affäre

Das erste Brodeln der Affäre vernimmt man Anfang 2014. Da deckt das International Council on Clean Transportation (ICCT) – eine nach eigenen Angaben gemeinnützige Umweltbehörde mit Hauptsitz in Washington, die vor allem vom US-Großkonzern Hewlett Packard finanziert wird – erhöhte Abgaswerte bei VW-Modellen auf. Nach starkem Beschuss von allen Seiten wagt der damalige VW-Vorstandschef Martin Winterkorn Anfang 2015 die Flucht nach vorn und startet eine Rückrufaktion. Noch ist nicht von einem großen Skandal die Rede, doch es zeichnet sich ab, dass allein auf dem amerikanischen Markt fast eine halbe Million Fahrzeuge betroffen sind.

Die Untersuchungen laufen weiter, bis die US-Umweltbehörde EPA und das sogenannte Air Resources Board Mitte September 2015 ihre Anschuldigungen in einem dreiseitigen Schreiben an den VW-Vorstand in den USA öffentlich machen. Schon kurz darauf knickt Volkswagen ein. «Wir haben Mist gebaut», erklärt VWs Amerika-Chef plakativ.

Der zerknirscht wirkende VW-Boss Winterkorn, der am 23. September 2015 seinen Posten räumen muss und durch den ehemaligen Porsche-Chef Matthias Müller ersetzt wird, erklärt der Welt: «Es tut mir unendlich leid.» Die VW-Aktie bricht innerhalb weniger Stunden um über 30 Prozent ein. Nach Gewinnwarnungen an alle Aktionäre ist im Vorstand Land unter.

Auch in der Schweiz, in Italien, Belgien und Frankreich stoppt man den Verkauf der betroffenen Motorentypen mit der Kennung EA 189, die nicht nur in VW-Modellen, sondern auch bei Skoda und Audi verbaut sind. Über sechs Milliarden Euro werden zur Krisenbewältigung zurückgelegt. Doch schon bald ist klar: Reichen wird das nicht. Mitte Oktober 2015 kommt es dann ganz dick. Als das Kraftfahrtbundesamt VW zum Rückruf von rund 2,5 Millionen Pkw zwingt, setzt man in Wolfsburg – freiwillig – noch einen drauf, weitet die Retour-Aktion europaweit auf über acht Millionen Fahrzeuge aus.

Die Ankläger in den USA treten mehrfach kräftig nach. Den Anfang macht das renommierte Massachusetts Institute of Technology Ende Oktober 2015 mit einer Studie: In den USA würden 59 Personen wegen der von VW verursachten erhöhten Schadstoffbelastungen vorzeitig sterben – keine Tatsache, sondern eine Prognose. Die zu erwartenden Rückstellungen schätzt man auf 450 Millionen US-Dollar. Bei VW werden Notmaßnahmen ergriffen, Leiharbeiter entlassen. Kurzarbeit soll Engpässe überbrücken.

Zeitweise stehen die Bänder in manchen Werken komplett still. Das dicke Ende: «Volkswagen will in den kommenden neun Jahren Jobs streichen: Unter dem Druck des Dieselskandals und milliardenhoher Investitionen sollen laut dem Betriebsrat bis zu 23.000 Stellen bei seiner Kernmarke VW in Deutschland abgebaut werden», schreibt die Rheinische Post Ende November 2016.

Die Massenmedien spielen bei der Skandalisierung der Affäre die Hauptrolle: Das Recherche-Konglomerat aus NDR, WDR und Süddeutscher Zeitung produziert immer neue Berichte, die fragen, wer wie manipuliert und vertuscht, wer wann was gewusst hat oder haben könnte und warum von wem auch immer nicht früher und gründlicher aufgeklärt wurde.

Kräftig mischt auch die Deutsche Umwelthilfe (DUH) mit. Auf der Webseite der Organisation heißt es reißerisch: «Ein Jahr Diesel-Gate: Autohersteller produzieren weiterhin Dieselstinker mit aktiven Abschalteinrichtungen.» DUH-Chef Jürgen Resch: «Der Diesel-Abgasskandal zeigt Züge einer organisierten Kriminalität.» Und weiter: «Die Autokonzernbosse betreiben vorsätzliche Körperverletzung mit Todesfolge in vielen tausend Fällen.» So wird die Negativberichterstattung bis heute warmgehalten…

lesen bei: Compactmagazin…

Umwelthilfe hetzt weiter gegen Diesel

Die selbsternannte „Deutsche Umwelthilfe“ (DUH) hält den Dieselgipfel für „grandios gescheitert“.

„Einmal mehr hat sich die Deutsche Automobilindustrie eindrucksvoll gegen die Spitzenpolitiker der Bundesregierung und die Landeschefs durchgesetzt“, sagte DUH-Bundesgeschäftsführer Jürgen Resch nach dem Gipfel am Mittwoch. Das Angebot der Autohersteller für eine Nachrüstung von gut fünf Millionen Pkw habe „nur das Potential, die NOx-Emissionen der Pkw-Flotte um zwei bis maximal drei Prozent zu senken“.

Weniger als 20 Prozent der 15 Millionen deutschen Diesel-Pkw erhielten ein Software-Update – und das reduziere auch nur im Sommer die Abgase um 25 Prozent. „Daher werden die von der DUH in 16 Städten betriebenen Klagen unverändert fortgesetzt und die in mehreren Städten beschlossenen Diesel-Fahrverbote durchgesetzt“, kündigte Resch an.

An dem Treffen hatten unter anderem Vertreter der Autobauer VW, Audi, Porsche, Daimler, BMW, Ford Deutschland und Opel sowie die Ministerpräsidenten von Bundesländern mit Standorten der Automobilindustrie teilgenommen.

lesen bei: MMNews

Hier noch eine Grafik, die beeindruckend zeigt, das die am meisten gefahrenen PKW-Marken und Modelle von VW, Audi, Skoda die geringsten Abweichungen gegenüber den Forderungen durch die Umweltbehörden haben.

Zum vergrößern, darauf klicken

Der sogenannte „Dieselgipfel“ war also ein Mißerfolg, so Jürgen Resch, und droht gleich damit, in den großen Städten Fahrverbote für Dieselfahrzeuge zu errichten. Wenn Großstädte auf die Menschen verzichten können, wird es ihnen gut gehen, oder? Auch die Supermärkte und Ladenbesitzer sollten dann die auf Parkplätzen vor der Stadt abgestellte Ware abholen… Interessant, dieser Resch! Hier ein kleiner Fund über diesen Herrn Resch:

[…]

Zu Herrn Jürgen Resch ist in der Süddeutschen Zeitung zu lesen: „Resch, der ein Studium der Verwaltungswissenschaften abbrach“. Nun, da ist man doch gleich beruhigt, dass die Industrienation Deutschland, dessen Lebensstandard sich vor allem auf den Mittelstand stützt, von einem solch ausgewiesenen Fachmann, der noch nicht einmal in der Lage war, ein Studium oder eine Ausbildung zu Ende zu bringen, in Existenzfragen vertreten wird, bzw. sich anstellt, als habe er dazu die Legitimation.

[…]  weiterlesen bei Eike…

Jetzt wissen Sie auch, welch dubiose NGO diese „Deutsche Umwelthilfe“ (DUH) im eigentlichen Sinne ist.

Statt dessen will man Elektrofahrzeuge auf deutschen Straßen sehen. Man redet von Millionen bis zum Jahre 2020. Im ersten Moment ist ein Elektrofahrzeug eine „saubere“ Sache, genau wie Solarpaneele oder Windkraftanlagen. Doch zeigt sich danach immer der Nachteil für die Natur. Sind es bei den Windkraftanlagen die Frequenzen, welche sich nachhaltig auf die Gesundheit der nahen Bewohner auswirken oder wenn die Anlagen in den Flugrouten der Vögel stehen. Solarpaneele wandeln zwar die Sonnenenergie emissionsfrei um, aber niemand schaut auf deren umweltgefährdende Herstellung, bei der Unmengen an Energie verbraucht werden, so daß sie erst nach ca. 3 Jahren Stromlieferung bei optimalen Einsatz ihre Erzeugerenergie „abgezahlt“ haben. Bei den Elektroautos ist in erster Linie der Einsatz von Batterien der primäre schadende Umweltfaktor, der sekundäre ist die Ladung des Fahrzeugen. Sicher, der Strom kommt aus der Steckdose und macht keinen Schmutz, doch wie sieht es mit der Herstellung und der verlustreichen Übertragung von elektrischen Strom aus? Sicher, in Großstädten macht es Sinn Elektrofahrzeuge zu nutzen, doch wäre es nicht besser einen effektiven und weit billigeren Nahverkehr zu erschaffen, wo eine Fahr nicht 2,50 Euro kostest, sondern 10 Cent? Mit solcher Förderung würden viele Städter ihre Fahrzeuge stehen lassen und den Nahverkehr nutzen. Statt dessen verpulvert man Millionen bis Milliarde an Euro´s für dümmliche „grüne Projekte“ die nur dem Steuerzahler das Geld aus der Tasche ziehen. Wieso haben diese merkwürdigen NGO´s ein Mitspracherecht, wenn sich darunter noch nicht mal Fachleute befinden? Ist man denn in dieser BRD bereits total verblödet?

Warum erkennt der Bauer, ab wann er seine Kuh nicht mehr melken sollte? Die Kriegsziele gegenüber Deutschlands habe ich oben kurz angerissen. Der Plan war die totale Zerstörung der deutschen Industrie und des deutschen Volkes. Doch mit dem Marshall-Plan erkannte man, daß es doch besser wäre, wenn man die Deutschen schuften lassen sollte, um noch an ihrem erneuten Aufschwung fett zu verdienen. Durch die Umerziehung und die Auslagerung von vielen, vielen Industriearbeitsplätzen ins Ausland verlor Deutschland immer weiter an Kraft. Die einzige Kraft die blieb, war die Autoindustrie. Durch die Umerziehung brauchte man die deutschen Genies nicht mehr entführen, sondern sie kamen freiwillig in die Feindstaaten und besetzen dort wichtige Stellen in Wirtschaft und Forschung.

Der eingeleitete Krieg durch Invasion von Menschenmassen aus den Armutsgebieten und unterentwickelten Ländern der Welt zeigt für die Zukunft Deutschlands ein düsteres Szenarium. Unter diesen Invasoren wird man kaum oder nie Genies finden, es sei denn, es ist die Kriminalität gemeint. Deutscher Erfindergeist, wie auch die finanziellen Grundlagen dafür wandern von Deutschland ab. VW, Audi, BMW und Mercedes wird fast nicht mehr gebraucht, weil die amerikanische Wirtschaftsspionage soweit vorgedrungen ist, daß man deutsches Know How in Amerika verarbeiten kann. Die deutsche Autoindustrie wird zerschlagen, weil sie so nur zur Gefahr für andere weltweit agierende westliche Auto-Konzerne wird.

Wieder einmal sind es unqualifizierte und vom Steuerzahler hoch bezahlte Deutsche, die uns selbst in den Abgrund stürzen. Bricht die Autoindustrie ein, wird eine Bezahlung der Invasoren unmöglich und damit auch die erkaufte Ruhe. Wer das jetzt immer noch nicht verstanden hat, dem kann voraussichtlich auch nicht mehr geholfen werden. Die Kriegsziele wären mit dieser Art Politik erreicht. 

..

Ubasser

PS: Das war nur eine geraffte Version, wer sich weiter informieren möchte, sollte unbedingt selbst recherchieren… und Dieselfahrzeuge, oder Verbrennungsmotoren im Allgemeinen sind auf keinen Fall umweltschädlicher als Elektrofahrzeuge! Hinterfragen ist wieder angesagt! Wem nutzt dieses ganze Kaperletheater? 

 

32 Kommentare zu “Wie und warum man deutsche die Industrie vernichtet

  1. adeptos sagt:

    Ende Oktober 2017 läuft der im Jahre 1918 auf 99 Jahre vereinbarte und Unterzeichnete „Pachtvertrag“ des ins Exil gezwungenen Deutschen Kaisers Wilhelm ll mit den Alliierten ab ! Dem zu Folge ist das Deutsche Territorium ab l.November 2017 „Herrenloses Land“ !!!
    mal sehen WAS dann kommt …..eventuell das “ Illuminierte Königreich Deutschland“

    • Skeptiker sagt:

      @adeptos

      Darüber hat sich schon Conrebbi aufgeregt.

      Veröffentlicht am 21.06.2016
      2017 alles weg? Nein! 1von 2

      2017 alles weg? Nein! 2 von 2

      Aber wenn ich als Deutscher vor Deiner Tür stehe, so musste ich auswandern.

      Marianne Rosenberg – Er gehoert zu mir (ZDF Disco 05.07.1975)

      Gruß Skeptiker

      • adeptos sagt:

        @Skeptiker….na – dann bin ich ja mal beruhigt wenn ich nun Gewissheit habe dass ich meine Ländereien nicht verliere !
        Danke Dir für Deine Bemühungen……

        • Skeptiker sagt:

          @adeptos

          Aber ich werde in einer Form des Vogels, Dich besuchen.

          Papagei rastet aus und schimpft hart !!! 😀

          Also ich muss über sowas echt ablachen, als ob mir die Tränen kommen könnten.

          Michael Holm – Traenen luegen nicht (ZDF Hitparade 30.11.1974)

          Gruß Skeptiker

  2. Hey, Leute, jetzt mal im Ernst. Was spricht dagegen, dass wir uns alle mal treffen, zwecks politischer Meinungsfindung und uns beraten, austauschen und dann entscheiden was zu tun ist. Wir können nicht ewig Beiträge lesen, kommentieren, Daumen hoch oder runter.
    Wollen wir zugucken, wie unser Land den Bach runter geht?
    Wir sind niemandens Untertan, wir sind freie, souveräne. mündige, geistige Wesen. Dieser „Staat“ ist nicht unser Erziehungsberechtigter. Es gibt eine Instanz, die steht über allen Gesetzten und Verordnungen und das ist die reine Vernunft.
    Das ist unser Land schon seit tausenden von Jahren, also hopp. Hopp, hopp, raus aus dem Schuld und – Sühnemodus, – Verantwortung ist angesagt.
    Ist es so schwer, dass wir dieser „Regierung „ kollektiv, in schriftlicher Form, unser Vertrauen und das Mandat entziehen und den Vertrag kündigen, den wir durch unser Schweigen eingegangen sind? Nur mal so als als Beispiel.
    Lass uns doch mal treffen und uns kennenlernen, damit das Wir-Gefühl erwacht.
    Als Einzelkämpfer haben wir keine Chance doch mit dem Wir – Gefühl können wir Berge versetzten.
    Was haben wir zu verlieren, wenn wir uns treffen, – außer den Reisekosten?
    Was ist nun? Bist du dabei? Ich wäre sofort dabei!

    https://daserfuelenderwahrheit.wordpress.com

  3. Hat dies auf In Dir muß brennen… rebloggt und kommentierte:
    Mit dem Fall von VW soll das letzte deutsche Existenz-Symbol und Wirtschafts-Bollwerk fallen […]

    Die Entscheidung, VW und Porsche zu vernichten, ist mithin schon vor Jahren gefallen, nur mussten für die erfolgreiche Verwirklichung des Plans erst die globalistischen Voraussetzungen geschaffen werden.

    Aber Porsche wurde nicht von denkunfähigen Handlangern der Globalisten geführt, wie sie in anderen Konzernen eingesetzt werden, sondern von elitären Menschen wie Ferdinand Piëch und Wendelin Wiedeking. Wendelin Wiedeking war von Beruf Produktionsingenieur, und kein abgerichteter Finanz-Guru, den man zur Aus­schlachtung eines Unternehmens einsetzt. Wiedeking schuf Werte, sicherte Menschen eine Existenz. Wenige Jahre nach Wiedekings Übernahme der Porscheleitung, wurde “der kleine ‚David von Zuffenhausen‘ der profitabelste unabhängige Auto­mobil­hersteller der Welt.“

    aus: Der totale Krieg gegen Deutschland

     
    https://morbusignorantia.wordpress.com/wp-admin/edit-comments.php?comment_status=approved#
    Siehe auch:

    Deutsch kaputt
    Volksbewirtschaftungslehre
    Deutschland, ein Wirtschaftsmärchen

    Zum Vergleich:

    Anschauungsunterricht zur Wirtschaftspolitik des 3. Reichs und der EU
    Die Wirtschaftskraft des Reiches
    Freihändlerischer Individualismus und organische Volkswirtschaft

     

  4. Die Massenmedien spielen bei der Skandalisierung der Affäre die Hauptrolle allerdings!
    Bei der Recherche zu einem anderen Thema bin ich auf eine Reportage des ARD gestoßen — betrifft das VW-Werk Brasilien:

    Das erste Auslandsunternehmen des Volkswagen-Konzerns wird 1959 in der Nähe von São Paulo gegründet. […] 1964 putscht sich das Militär an die Macht. […] Während der 21 Jahre langen Diktatur werden Zehntausende Oppositionelle verfolgt, inhaftiert und gefoltert. Unter den Opfern: Mitarbeiter von VW do Brasil. Mehr als ein Dutzend ehemalige Angestellte haben im September 2015 eine Sammelklage gegen den Konzern eingereicht, weil sie ihn in der Verantwortung sehen, Mitarbeiter bei der Politischen Polizei denunziert und Verhaftungen auf dem Werksgelände aktiv unterstützt zu haben.

    (Quelle — da geht einem der Hut hoch!)

  5. Tobi sagt:

    Naja. Dem Beitrag stimme ich nicht zu. Die deutsche Autoindustrie mogelt mit Abgasmanipulationen schon seit dem Jahr 2000. Im Jahr 2003 wurden diese Manipulationen aufgedeckt. Hat sich was geändert? Nein. Menschen sind billig und wenn die unbemerkt an Krebs sterben hat die Autoindustrie nichts damit zu tun.

    Hier den schwarzen Peter in die USA zu schieben ist einfach falsch.

    • Skeptiker sagt:

      @Tobi

      Die Hauptsache ist ja, die Amerikaner kriegen die Abgaswerte hin.

      60 000 HP „Shockwave“ FIRST JET RACE EVER in MI!

      Normaler Weise müsste doch jeder Zuschauer irgendwie danach krank werden, aber wenn man schon vorher krank war, merkt man das eh nicht mehr.

      Mir kommt das eher so vor, nachdem der Holocaust ausgedient hat, brauchen die Juden neuer Geldeinnahmequellen.

      Holocaust als Religion und Waffe ~ Jürgen Rieger & Horst Mahler

      Also sei nicht so naiv.

      Gruß Skeptiker

      • Fritz sagt:

        @Skeptiker

        „Normaler Weise müsste doch jeder Zuschauer irgendwie danach krank werden, aber wenn man schon vorher krank war, merkt man das eh nicht mehr.“

        Meinst du das hier?

        Naja, langsam merken ein paar was…

    • @Tobi

      …natürlich! Die USA haben damit überhaupt nichts zu tun — geschweige denn, die dort ansässigen „spezialisierten“ Anwälte…

    • Schmarrn! Im Jahr 2000 hatte noch kein Hahn danach gekräht…

      „Schauen Sie in die Tabelle: 500 mg war der Grenzwert bei NOx bis 2005. Danach musste man offenbar tricksen, und es betrogen saemtliche Fahrzeughersteller durch intelligente Steuerungen, die die Testzyklen erkannten, und entsprechend reagierten. (…)“ — WEITER: http://arbeitskreis-n.su/blog/2015/09/27/das-dieseldesaster-war-eine-selbsterfuellende-prophezeiung/

       

      Eine „Manipulation“ wurde offenbar erst notwendig, als DIE GRÜNEN ihre utopischen Grenzwert-Phantasien durchdrückten:

       

      • @Redaktion
        Kannst Du bitte die beiden IPGs noch nachtragen? Hab‘ sie versehentlich in Klammern gesetzt…

        Die Tabelle und der Ausschnitt sind auch hier zu finden…

      • Skeptiker sagt:

        @kopfschuss911

        Ja, die Kreativität von Adolf Hitler, haben die Juden bis heute nicht verdaut.

        HITLER gegen die GLOBALISTEN

        Veröffentlicht am 03.08.2017

        Nun ja!

        Gruß Skeptiker

        • Skeptiker sagt:

          Und wie gesagt, die ganze Welt liebt die Deutsche Abgasnorm.

          Das fängt ja schon bei dieser Berechnung an.

          Gaskammertemperatur / GKT

          In diesem Artikel wird die Gaskammertemperatur bei Zyklon B-Massenvergasungen anhand gerichtlich bekannter Zeugenaussagen und forensischer Untersuchungen über Zyklon B in Verbindung mit weiteren, allgemein bekannten Stoffdaten der Größe nach mit naturwissenschaftlichen Methoden näherungsweise ermittelt.

          Im Zusammenhang mit der Massenvernichtung mittels Gaskammern als Teil des Holocaust ist die Gaskammertemperatur bei Zyklon B-Massenvergasungen in der Vergangenheit noch nicht hinreichend erforscht worden, weder von revisionistischer Seite noch von der antirevisionistischen Seite.

          Die Gaskammern, in welchen mit Hilfe des Insektenvernichtungsmittels Zyklon B Millionen Juden vergast wurden, symbolisieren den Holocaust wie kein anderes Merkmal. Daher ist es notwendig, das Geschehen in diesen Gaskammern möglichst genau zu untersuchen.

          Bedauerlicherweise sind bezüglich der Gaskammerbetriebstemperaturen keine konkreten Aufzeichnungen bzw. Meßergebnisse überliefert. Allerdings existieren zahlreiche Überlieferungen über die Tötungszeiten in den Gaskammern aus diversen Nachkriegsgerichtsverfahren, so z.B. von Rudolf Höß aus den Nürnberger Prozessen. Aus diesen bezeugten, nur wenige Minuten langen Tötungszeiten können die Betriebstemperaturen der Gaskammern mittels Anwendung naturwissenschaftlicher Methoden näherungsweise rekonstruiert werden.

          Physikalische Methodik

          Grundsätzlich ist die Freisetzungsgeschwindigkeit der Blausäure aus dem Insektenvernichtungsmittel Zyklon B abhängig von der Umgebungstemperatur. Zur Ermittlung der Gaskammertemperaturen wird die jeweils bezeugte, nur im Minutenbereich liegende Tötungszeit herangezogen. Je nach Zeugenaussage resultieren daraus Gaskammertemperaturen von 1.000°C bis über 20.000°C.

          Die nachfolgenden Betrachtungen beziehen sich auf die beiden Gaskammern in Auschwitz Birkenau, welche für die by Giant Savings Extension“

          href=“http://de.metapedia.org/wiki/Gaskammertemperatur#“>Krematorien II + III bezeugt sind. Da die Gaskammern zerstört sind und nicht einmal sicher ist, ob die zerstörten Bauwerke tatsächlich dem Zustand der vorherigen Gaskammern entsprechen und ob die bekannten Ruinen überhaupt die Gaskammern repräsentieren, muß zum Zweck einer weitergehenden Beurteilung fast ausschließlich auf die von der Historie und der Holocaustforschung anerkannten Zeugenaussagen zurückgegriffen werden.

          Also hier geht es munter so weiter.
          https://gaskammertemperaturblog.wordpress.com/

          Aber Roland wurde wohl die Bude eingetreten, das Einzige was man noch hört, das es Roland im Knast eben schlecht geht.

          Also ich muss mir eingestehen, das ich Roland mal mochte, aber als ich merkte, das seine GKT Kiste völliger ernst ist, weil ich dachte das ist eher eine Satire und er alle Revisionisten als jüdische Handlanger ansah, da wurde mir Roland echt zu unheimlich.

          Semi Trucks Drag Racing | Дальнобой наваливает №1

          Gruß Skeptiker

        • Skeptiker sagt:

          Es gab kein schöneres Auto.

          Oder doch?

          Mercedes-Benz 300SL meeting in Hamburg!

          Veröffentlicht am 16.05.2015

          Gruß Skeptiker

        • Skeptiker sagt:

          Meines Wissens, ist diese Schleuder von 1967.

          1977 stand so ein Mercedes mal beim Nachbarn, aber der Wagen hatte ein Bruch in der Hinterachse.

          Heute muss man über eine Millionen € zahlen, für so ein altes Auto.

          Gruß Skeptiker

        • …und du mußt die Sch*** wieder aufwärmen, was? — Hast du nichts besseres zu tun?

          Für die GKT geht man nicht in den Knast, sondern in die Klapse! Das habe ich „Herrrrrrn Roland“ oft genug prophezeit…

        • Skeptiker sagt:

          @kopfschuss911

          Sei nicht immer so genervt, rechne doch mal selber.

          Otto Waalkes – Rechenaufgabe

          Aber wer nicht Rechnen möchte, es geht auch überzeugender.

          HITLER gegen die GLOBALISTEN

          Gruß Skeptiker

  6. adeptos sagt:

    …..die „Helden“ Namens Illuminat – Fischer’s Fritz und Konsorten werde bald die Macht in Deutschland Übernehmen und dann wird alles wieder GUT – die werden sich jetzt bestimmt „Startbereit“ machen im Untergrund und demnächst die Macht in Berlin Übernehmen – es kann sich nur noch um Minuten handeln 🙂
    Illuminat hat ja VERSPROCHEN dass ER nicht zulässt dass Deutschland zu Grunde gerichtet wird – nur über seine Leiche…..aber vielleicht ist er ja schon im Jenseits – Mann hört und liest gar nichts mehr vom „Retter“ des Deutschen Volkes ?!

    @Genozid – Du schuldest mir noch eine Darstellung WIESO Deutschland nicht Teil der EU ist !
    Ich warte gespannt auf Deine Ausführungen ! ? (Frage ganz „anständig“ und ohne Zynismus)

  7. Schau sagt:

    Angucken, gutes Video

  8. ENRICO sagt:

    Trotz des Patentklaus nach dem WWKII, haben es die Alliierten nicht geschafft Deutschland in die Knie zu zwingen—> wie auch^^ Denen fehlt halt das iTüpfelchen im Hirn 😉
    Kain Wunder, daß man den KLIMASCHWINDEL erfunden hat und so nimmt es nun seinen Lauf, daß man mit noch gröSSeren Lügen versucht unsere Autoindustrie kaputt zu machen! —- man muSS das Bild als GesamtKUNSTWERK der VerARSCHe betrachten, nur dann macht es auch SINN die CHEMTRAILS richtig einzuordnen. UMweltVERSCHMUTZUNG fängt nämlich genau hier an! Und diese Chemtrails sind nicht nur dazu da, um HAARP gerecht zu werden, NEIN, sondern auch die angeblichen FeinstaubBELASTUNGEN erklären zu können^^ ach ja, es IS_t eigentlich ALLes ganz einfach zu beGREIFen….wenn man will 🙂

  9. Paul Geyer sagt:

    ich habe gerade im Netz folgendes Werk entdeckt

    https://www.pdf-archive.com/2017/04/30/wof-r-wir-k-mpfen-weltanschauliche-grundlagen/wof-r-wir-k-mpfen-weltanschauliche-grundlagen.pdf

    und ich muss sagen, ich bin begeistert. Habe es gerade fertig gelesen und es ist genau jene geistig gesunde Einstellung die dem kranken und perversen System entgegen gestellt werden muss!

    Es bietet klasse Fakten, die jedem Gutmenschen die Sprache vergehen lassen und die ganze heutige Ideologie in ihrer ganzen Erbaermlichkeit offenbaren.

  10. Irmchen sagt:

    Ich hab schon lange den Verdacht, daß die deutsche Autoindustrie, so wie alle andere
    Industrie, vernichtet werden soll und das um jeden Preis.
    Hinzu kommt auch noch, daß „Opel“ in die Hände von Frankreich gelegt worden ist.
    Was soll man anderes denken, als daß Deutschlands
    noch übirg gebliebene Industrie
    mit fadenscheinigen Argumenten kaputt gemacht werden soll.
    Mit uns kann man das ja machen. Wir schluucken ja alles, auch die schlimmsten
    Lügen und die Verdummung unseres Völkes.

Kommentare werden moderiert. Freischaltung erfolgt unregelmäßig, jedoch mindestestens 2 Mal täglich.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Archive

Zugriffe gesamt

  • 3,020,678 Zugriffe
%d Bloggern gefällt das: