BRDler vs. Reichsbürger – oder wie man Existenzen vernichtet

68

10. Januar 2018 von UBasser


Es vergehen kaum noch Tage, an denen die zionistisch-bolschewistisch regierte BRD keine Menschen verfolgt, oder wegen anderer Meinung wegsperrt, oder schlicht Rufmord begeht und dabei Existenzen vernichtend wirkt. Das Jahr war gerade 3 Tage alt, als man die deutschstämmige Kanadierin Monika Schaefer verhaftete und wegen „Volksverhetzung“ ins Gefängnis warf. Wobei der Begriff „Volksverhetzung“ ausgelegt wird, wie es dem Verwaltungskonstrukt BRD unter jüdisch-amerikanischer Führung gefällt.

Liebe Leser, in der BRD interessieren keine Gesetze mehr, wenn es darum geht, die Feinde der BRD/der jüdischen Lobby mundtot zu machen. Alles was passiert, sind Anschuldigungen mit dem Judendurchhalteparagraph 130, und damit der Vorwurf der Volksverhetzung. Wie und was Volksverhetzung ist, entscheiden dann Richter, die die Order direkt vom Zentralrat aus Berlin erhalten und wieviel Geld der Dissident bezahlen oder wie lange er dazu noch in den Knast gehen muß.

Ironie an: Um es ehrlich zu sagen, sollten Sie einmal wegen „Volksverhetzung“ vor Gericht zitiert werden, und eine Verurteilung steht an, verzichten Sie auf alles – es schont Ihre Nerven, Sie können sich den Verteidiger sparen. Sie brauchen sich nur auf den Knast vorbereiten, oder den Richter bereits zum Beginn der Verhandlung fragen, wieviel Geld man denn nun haben will. Das spart auch noch Zeit. Es geht um nichts anderes. Jeder Volksverhetzungs-Prozeß, den diese Verbrecher anstreben, wird Unrecht hervorbringen. Sie können aber auch das ganze Gegenteil machen. Sie bestehen auf eine exklusive Verteidigung, ziehen den Prozeß solange hin, wie es nur möglich ist… dann werden Sie eben nur später verurteilt. Medienwirksam wird so oder so nur die Anklage dargestellt, Sie werden zum Leugner abgestempelt, obwohl leugnen das Wissen und nicht den Glauben voraussetzt. Sie sehen, es ist nichts weiter als eine Inquisition im jüdischen Namen, eben nur ohne Scheiterhaufen, sondern mit einen aufgeklappten Klingelbeutel, in den Sie die Judenkollekte werfen sollen. Und wenn man befindet, daß Sie nicht genügend Kollekte entrichten werden, wirft man Sie dann doch in den Knast. Ironie aus!

Sämtliche Verurteilungen, die „Volksverhetzung“ als Anklage haben, sind nichts anderes, als pure Kaffeesatzleserei, bei der der Auskunft Suchende immer schlecht wegkommt, sprich Willkür der Sieger. Eine Anwendung von Recht und Gesetz kommt nur im Rahmen der Willkür zustande.

In den vergangenen 2 Jahren sind viele Deutsche erwacht. Viele Deutsche erkennen, daß die BRD nichts weiter ist, als eine von den Siegern errichtete Institution. Noch mehr Deutsche haben es im Gefühl, daß hier in der BRD etwas gewaltig schief läuft. Und dann ist da noch die BRD-Institution selbst, ihre Lenker und Herrschenden erkennen nun, daß man ihren Lügen nicht mehr länger glaubt, sie sehen täglich, wie ihnen „ihre Felle wegschwimmen“. Allein im Jahre 2016 hatte die BRD knapp 13.000 politische Häftlinge und diese hohe Zahl übertrifft die politisch Einsitzenden in der ehemaligen DDR um einiges. So mancher ehemalige DDRler wird sich nun fragen, wofür er eigentlich im Jahre 1989 auf die Straße ging? Für daß, was heute herrscht? Für eine Wiederholung der DDR-Zustände, nur daß die Regale in den Supermärkten und Geschäften voll sind?

Doch der Sturm des Widerstandes wird heute anders als in der DDR. Im zukünftigen Widerstand geht es um die Rettung des deutschen Volkes und des deutschen Landes. Es geht nicht nur darum, ein Staatssystem zu kippen, sondern das gesamtherrschende System zu beseitigen. Damit ist es nicht mehr nur die Aufgabe der Deutschen, sondern es ist die Aufgabe jedes Europäers, der weiterhin in seinem Land frei und nach seinen Sitten, Bräuchen, Kultur und Religion leben möchte. Der Widerstand gegen das herrschende System muß also auch international erfolgen.

Sie kennen den Kriegsgrund des 2. Weltkrieges? Sind Sie sicher? Man erzählt Ihnen doch, daß Hitler die Juden verfolgte, sie in Konzentrationslagern vergaste, und die Nationalsozialisten hätten die Sowjetunion und jedes europäische Land angegriffen. So ist doch Ihre Kenntnis?! Oder doch nicht? Die Wahrheit ist, Deutschland erntete den 2. Krieg nur deshalb, weil Adolf Hitler und seine Mitstreiter das Land aus den Fängen der Zinswucher entriß und somit die Banken vom Gewinn des Landes abschnitten. Die Nationalsozialisten entwickelten ein Waren-Austausch-System, bei welchem weder Banken noch Börsen beteiligt waren. Sie kreierten die Währung „Arbeit“. Damit bekam ein Produkt den Wert, das diesem zu stand: Die Schaffung selbst! Daß ist das größte Verbrechen, was ein Land machen konnte, Produkte nach der Arbeit zu bewerten – und dabei den Banken nicht einmal einen Krümel Gewinn zubilligen.

Darum kämpft man heute erneut gegen das „Dritte Reich“, weil sich die Wahrheit auf Dauer dann doch nicht unterdrücken läßt. Wenn es viele Menschen begreifen würden, wie unser heutiges Geldsystem funktioniert, würden sie auch begreifen, daß alles um uns herum so eng verzahnt mit diesem System ist, daß nur eine Revolution und ein kategorischer Bruch mit dem System, dieses auch beseitigen kann. Deswegen werden heute tausende Menschen in die Kerker der BRD geworfen, um eine echte Aufarbeitung mit dem „Dritten Reich“ zu verhindern.

Und deswegen wird heute der Begriff „Reichsbürger“ wie eine Hure benutzt. Wenn diese Idioten, welche diesen Begriff versuchen negativ zu besetzen, wissen würden, wie dumm sie eigentlich sind – so es sich um Deutsche handelt. Die „Reichsbürger“ erkennen die BRD nicht an – ach wie schade! Die „Reichsbürger“ sagen, die BRD ist eine Firma.

Dabei verhält es sich doch ganz anders! Die Gesetze der BRD über die Staatsbürgerschaft fußen auf das Staatbürgergesetz des „Dritten Reiches“ und das Staatsbürgergesetz des „Dritten Reiches“ fußt wiederum auf das Staatsbürgergesetz des Kaiserreiches. Das bei den Gesetzen spezielle Bezeichnungen benutzt werden, ist die eine Seite, doch soll hier keine Verwirrung ausgelöst werden, daher wird die oberste Bezeichnung dafür benutzt. Das Staatsbürgergesetz des Kaiserreiches regelt ganz genau, wer Deutscher ist. Es geht dabei um die Herkunft, um nichts anderes. Auch sind Einbürgerungen möglich, allerdings nur unter bestimmten Voraussetzungen. Ebenso sind gibt es unterschiedliche Bezeichnungen der Deutschen: Reichbürger und Reichsdeutsche. Der Begriff Reichsbürger hatte bei der kaiserlichen Gesetzgebung keine Bedeutung, besser gesagt, wurde er dort nicht geführt. Erst im Jahre 1934 stand der Begriff „Reichsbürger“ in den Gesetzen zur Staatsbürgerschaft.

Was bedeutet das eigentlich? Ganz einfach: Alle, die ihre Herkunft „Deutscher“ nach dem deutschen Staatsbürgergesetz haben, sind Reichsdeutsche, bzw. Reichbürger. Da aber mit dem Verlust des Krieges uns die Siegermacht auferlegt hat, alles Nationalsozialistische auszumerzen, sollte eigentlich die kaiserliche Gesetzgebung über Staatsbürgerschaft wiederhergestellt sein. Dem ist aber nicht so. Die BRD hält sich in dieser Beziehung nicht an die Siegervorgaben. Faktisch sind wir Deutschen, die ihre Staatsbürgerschaft nach dem Herkunftsprinzip automatisch erworben haben, Reichsbürger! Hierzu gibt es im Internet bereits viele Ausführungen. Doch geht es in diesem Artikel nicht um die juristische Darstellung, sondern Sie als Deutscher sollen erkennen, daß es unsinnig ist, wenn ein anderer Deutscher Sie mit der Bezeichnung Reichsdeutscher oder Reichsbürger versucht zu beleidigen. Denn wenn es sich um einen Deutschen handelt, so ist er nach dem Gesetz auch einer!

Die Mainstreampresse macht das seit einiger Zeit immer häufiger. Da man die Deutschen in völliger Ahnungslosigkeit läßt, und sie sich immer noch in die tödliche Umarmung der Sieger begeben sollen, ist es kein Wunder, daß gerade die Nutznießer der BRD immer wieder die deutsche Bevölkerung und auch das Ausland, mit Lügen überziehen. Kritiker, welche das System entlarvt haben, oder Revisionisten welche die Lügen aus der Vergangenheit aufdecken, werden schlicht und einfach als „Verschwörungstheoretiker“ bezeichnet, somit kann man sie wahrlich in eine niedere Schublade stecken. Es heißt nicht umsonst „der Sieger schreibt die Geschichte“ und wenn dann auch noch ein Land „gestohlen“ wird, in Form von Besatzung und Besatzungspolitik, braucht man sich nicht wundern, daß es sich früher oder später „herum sprechen“ wird, daß sich alles ganz anders verhält.

Die Sieger sind gewiß nicht die Amerikaner, Engländer, Franzosen oder Sowjets, nein! Ganz und gar nicht! Wer und was wurden denn zur BRD-Staatsräson gemacht? Welche Gedankenverbrechen werden denn heute „geahndet“? Richtig! Die jüdischen Zionisten sind die Sieger! Das wußten sie bereits im Jahre 1933, als sie zwei Kriegserklärungen dem deutschen Volk, eine im März und eine im August des Jahres, abgaben und veröffentlichten. Das wiederholten sie erneut im Sommer 1939.

Neuerdings macht man sich im Fernsehen ebenfalls Gedanken über die Geheimbünde, Logen und Illuminaten schlechthin. Ob N24, Phönix oder das ZDF, egal welcher Mainstream begnügt sich mit solchen „Enthüllungen“, um dann am Ende der „Sendung“ sagen zu können: Leute, es ist alles nicht so schlimm. In einer Demokratie macht das Volk die Politik, nicht die Geheimbünde, Logen oder Illuminaten. …. Und das Doofe an der Sache ist, die Leute glauben es. Deswegen ist es auch so einfach kritische Menschen als „Verschwörungstheoretiker“ und Spinner darzustellen. Man greift einfach ein solches Thema auf, inszeniert eine Show der „Aufdeckung“ und der angeblichen „Recherche“. Am Ende ist der Zuschauer oder Zuhörer, oder Leser der Gelackmeierte und Verarschte – doch er kriegt es ja nicht mehr mit, weil er bereits die vorgefertigte Meinung des Mainstreams intus hat. Selber denken und sich selbst eine Meinung bilden, das war einmal, heute zückt jeder sein Smartphone und googelt erst einmal, ob der andere recht hatte. Wie gesagt, denken war einmal.

Und so nahm sich auch der Mainstream den kritischen Youtube-Kanalbetreiber „Volksschullehrer“ vor. Hoppla, was da so alles geschrieben wurde. Vom Reichsbürger bis Querulant war alles enthalten. Der „Volksschullehrer“ nahm es aber eher gelassen, was so mancher wahrscheinlich nicht machen würde. Aber sehen Sie selbst:

.

Bis jetzt weiß dieser „Volksschullehrer“, namens Nikolai gar nicht, wessen Zielscheibe er wurde. Vielleicht ist es auch gut so, doch merke: Ab jetzt, lieber Nikolai, geht es in Deinem Leben nur noch bergab, vorausgesetzt die BRD bleibt das, was sie ist: Ein Besatzerkonstrukt.

Und wem Du kritisiert hast, schlägt sich doch in den Namen nieder. Und wenn man Dich judenfeindlich bezeichnet, so mag das für Dich befremdlich klingen, doch ist es genau das, was Du machst! Und wenn man Dich antiamerikanisch hinstellt, ist es auch genau das, was Du machst. Frau Sylvia Stolz soll auch für etwas verurteilt werden, was sie weder sagte noch meinte. Es beruht alles nur auf Lügen und Verdrehungen, jede Anklage – eben gerade so, wie in den Zeitungen! Also, lieber Nikolai, ziehe Dich warm an!

Der Widerstand in der BRD wird immer intensiver, das System und die Besatzerverwaltungen schlagen immer häufiger wie wild um sich. Der Fall „Volksschullehrer“ ist nur einer von vielen, wenn man Revue passieren läßt, wer bereits alles „zur Strecke“ gebracht wurde: Horst Mahler, Sylvia Stolz, Gerhard Ittner, Udo Walendy, jüngst Monika Schaefer, Henry Hafenmayer, die Grand Dame Ursula Haverbeck, Eva Hermann, … die ellenlange Liste der Namen wäre zu lang für diesen Artikel, und heute sind es bereits unzählige, die sich mit dem System anlegen.

Fazit: Jeder, der sich in irgendeiner Weise dem BRD – Regime gegenüber kritisch verhält, der die lügenhafte Geschichtsschreibung aufgrund von Fakten revidiert, oder sich nicht an die offizielle Berichterstattung und Sprachregeln hält – wird von der BRD im Namen der Besatzer und dem Zentralrat der Juden bekämpft. Es kommt auf den Inhalt der Kritik oder Revision eines Ereignisses an. Die Nutznießer der BRD sind bei der Bekämpfung der Kritiker und Revisionisten die Schlimmsten, weil sie wissen, wenn das System untergeht, werden sie ohnehin keinen Status mehr besitzen. Sie wissen auch, daß das BRD-System so gestaltet wurde, daß im Falle eines Systemwechsels jeder Einzelne auch persönlich haftbar gemacht werden könnte und Vorgesetze dann gut wegkommen werden.

Reichbürger, Reichsdeutscher

Alle Personen, die im 1944 besetzten Gebiet von Deutschland geboren sind, sind Deutsche.

Deutschland umfasst nach Völkerrecht nach wie vor das gesamte Gebiet des „Deutschen Reichs“ in den Reichsgrenzen vom 31.12.1937, wie sie im SHAEF-Gesetz Nr. 52 (Artikel VII Nr. 9, Abschnitt c in Verbindung mit dem 1. Londoner Protokoll vom 12.9.1944) festgelegt wurden.

Alle innerhalb dieser Grenzen geborenen Personen sind gemäß des Reichs- und Staatsangehörigkeitsgesetzes vom 22.07.1913 – und sogar nach Artikel 116 des „Grundgesetztes für die Bundesrepublik Deutschland“ – Deutsche und somit Bürger des Staates „Deutsches Reich“. Die Berliner in Ost und West sind und waren durchgehend seit dem 11.08.1919 immer Bürger des Staates „Deutsches Reich“, auch aufgrund des Vier-Mächte-Sonderstatus der Reichs- Hauptstadt Berlin. Jeder Deutsche hat das Recht, Personalpapiere des „Deutschen Reiches“ zu besitzen. Dies wurde vom BGH nicht beanstandet.

Nach wie vor planen die Alliierten, den Staat „Deutsches Reich“ zu einem von ihnen zu bestimmenden Datum zurückzugeben. Auf der Potsdamer Konferenz, am 02.08.1945 faßten die Alliierten den Entschluß, den Staat „Deutsches Reich“ nach einer Besatzungszeit und nach der Schließung eines Friedensvertrages zu einem von den Alliierten zu bestimmenden Datum als souveränen Staat in den Grenzen vom 31.12.1937 wiederherzustellen (s. SHAEF-Gesetz Nr. 52, Artikel VII Nr.9, Abschnitt c.).

Daran hat sich bis heute nichts geändert. Somit soll jeder wissen, daß eine friedliche Vereinigung und Übergabe Deutschlands an eine legitimierte, vom Volke in freier Wahl gewählte Regierung und ein Friedensvertrag zustande kommen kann. Das soll sich jeder im Geiste vor Augen halten.

..

Ubasser

 

68 Kommentare zu “BRDler vs. Reichsbürger – oder wie man Existenzen vernichtet

  1. adeptos sagt:

    @ Frei von allem – Arabeske – die mit und ohne „gelben Schein“ usw.

    Euch kann ich nur noch sagen – wenn „Man“ mal im „Gefängnis“ sitzt ist alles vergebliche Mühe nach GERECHTIGKEIT zu schreien….
    Ihr hättet ein bisschen früher „Erwachen“ sollen und die JUDEN – welche sich still und heimlich in ALLE ÄMTER GESCHLICHEN HABEN und den Deutschen Staat – bezw. die „Administration“ ÜBERNOMMEN haben und die Wahren Eigentümer des Landes durch Korruption – Lug und Betrug – RECHTSBEUGUNG usw. zu STATISTEN DEGRADIERT !!

    Aber es sind ja nicht nur die deutschen – sondern alle Europäer sind Gefangene der Juden !
    Auch die Schweizer – hier sitzen ja die MÄCHTIGEN und Korrupten in ihren Bankhäusern – und ebenfalls die Rohstoffhändler !
    Nicht umsonst wurde die BIZ in Basel angesiedelt !

    Euer Trost soll sein – IHR seid nicht die Einzigen – inzwischen geht es DREIVIERTEL dieser WELTBEWOHNER so…….und WARUM ?……weil die JUDEN ALLEN ETWAS VORAUS HABEN-
    DIESE HALTEN ZUSAMMEN – Jahwe hat Ihnen die Welt Versprochen wenn sie SEINE GEBOTE EINHALTEN – D A S ist das kleine Geheimnis……
    Während-dem die sogenannten Christen durch die Korrupten Priester und der Verführung mittels dem „MAMMON“ von ihrem Glauben an Christus abgefallen sind und ein jeder meint ER sei besser als der andere – damit zum A-THEISTEN = GOTTLOSEN geworden ist……und somit haben sich alle voneinander ENTFERNT ….und das nenne ICH – D U M M H E I T !!!

    Christus bezog sich bei seinem Spruch : Lass die TOTEN IHRE TOTEN BEGRABEN und folge mir nach – genau auf diese „Gattung Menschen“ ……
    von EINEM weis ich es ganz bestimmt dass ER D U M M I S T !
    Er NENNT sich „Frei von allem“ – VOR ALLEM IST DIESER „FREI VON GEIST“ 🙂 🙂 🙂

    ADOLF HITLER hat es ALLEN GEZEIGT wie es geht aus einem Haufen zerstreuter Menschen
    eine HOMOGENE Gesellschaft zu machen !

    Darum wird auf ALLE ZEITEN der Name dieses Mannes immer gegenwärtig sein…..diese Leistung mach IHN Unsterblich !!!

    Im Moment sind die JUDEN AN DER MACHT – DAS WIRD ABER NICHT IMMER SO SEIN !

    Europa wird wieder in Nationalstaaten gegliedert und dann gibt es WEHE für die – welche heute an der Macht sind……das war immer so – und wird auch immer so sein in DIESER WELT SATANS ! 🙂

  2. adeptos sagt:

    @frei von allem 🙂 ich wusste schon beim Schreiben dass es einige geben wird die das nicht „Fassen können“ was ich schreibe….spielt keine Rolle – wichtig ist – dass es gesagt wurde !
    Falls es EINEN EINZIGEN GIBT welcher WIRKLICH DIE WAHRHEIT WISSEN WILL so wird er mein geschriebenes Verstehen !
    Das hat mit „Trip“ nichts zu tun – sondern mit „Köpfchen“ !
    Du Verstehst nicht was ich darlegen will – ein bisschen „verspielt“ – aber weil Du keine Ahnung hast vom Astro -logos – keine Griechische Mythologie kennst – keine Agyptische Initiation – keine Kenntnis des Indischen VEDA – ganz zu schweigen von Zarathustra kannst DU meine Worte nicht fassen !!
    LERNEN – FREI VON ALLEM – LERNEN ! Nach Goethe = Bonus vir semper tir 🙂
    Mein Geist ist NICHT VON DIESER WELT – ich bin keine „Persona“ mehr = kein Maskierter Diabolos ! – ich bin MENSCH GEWORDEN im Wahrsten Sinne des Wortes ! Des Menschen SOHN ! 🙂
    Du hast mir übrigens noch keine Definition des TAO geliefert ! 🙂 Bist wohl eben Intellektuell
    (noch) nicht fähig dazu…..naja – was nicht ist kann noch werden !
    Viel Glück !!!

  3. Andy sagt:

    Hat dies auf Andreas Große rebloggt.

  4. Waffenstudent sagt:

    CASHKURS 8. Januar 2018 / Von Willy Wimmer

    https://www.cashkurs.com/wirtschaftsfacts/beitrag/die-amerikanische-leimrute/

    Wirtschaftsfacts Redaktion

    Die amerikanische Leimrute

    Der 8. Januar vor hundert Jahren war von schicksalhafter Bedeutung für Deutschland und Österreich-Ungarn. Es war jener Tag, an dem der amerikanische Präsident Wilson seine berüchtigten „Vierzehn Punkte“ für einen möglichen Frieden in Europa im amerikanischen Kongress verkündete. Die Folgen für die Weltgemeinschaft sind bis heute spürbar. Wurden wir – im wahrsten Sinne des Wortes – geleimt?

    08.01.2018
    Autor: Willy Wimmer
    andras_csontos / Shutterstock.com
    andras_csontos / Shutterstock.com

    Dass die „Vierzehn Punkte“ eine derart große Wirkung unter den europäischen Kriegsparteien entfalteten, vor allem in Österreich-Ungarn und dem Deutschen Reich, war schon verwunderlich. Selbst aus heutiger Distanz, denn die Vereinigten Staaten waren am 6. April 1917, also rund neun neun Monate zuvor, auf Seiten der Alliierten in den Krieg eingetreten – und das, obwohl sie sich bei Kriegsbeginn noch neutral erklärt hatten.
    Es ist historisch unbestritten, dass die Wahrscheinlichkeit seinerzeit hoch war, die Mittelmächte könnten in dem mörderischen Ringen den Sieg davontragen. Aus amerikanischer Sicht musste das unter allen Umständen verhindert werden.

    Dafür gab es zwei gravierende Gründe, und der ehemalige Stratfor-Chef George Friedman hat vor wenigen Jahren einen ausschlaggebenden dritten Aspekt hinzugefügt: Der erste Aspekt war naheliegend, denn bei einem Sieg der Mittelmächte, und damit einer Niederlage Frankreichs und Großbritanniens, wären die gewaltigen Kriegskredite, welche die USA den beiden europäischen Staaten gewährt hatten, nicht zurückgezahlt worden.

    Das wiederum hätte einen Zusammenbruch der Vereinigten Staaten bedeuten können. Daneben waren die USA im Jahre 1917 „kriegsfähig“ gemacht worden gegenüber den kontinentalen Staaten Österreich-Ungarn sowie dem Deutschen Reich. Anders bei Kriegsausbruch 1914, als noch weite Teile der in den USA lebenden Juden auf der Seite der Mittelmächte standen.

    Das Sykes-Picot-Abkommen des Jahres 1916 und die darin in Aussicht gestellte Möglichkeit einer „jüdischen Heimstatt im osmanischen Palästina“ hatten das Stimmungsgefüge verändert. Das Deutsche Reich hielt zu seinem Bündnispartner und die jüdische Weltgemeinschaft wusste fortan, wofür es sich einzusetzen lohnte.

    Wilsons Vierzehn Punkte sollten ihren Zweck erfüllen…
    …doch anders als es diejenigen erwartet hatten, die keinen Sinn mehr in einer Fortsetzung des Krieges sahen

    Erst nach dem Ukraine-Putsch 2014, und damit zeitgleich zum einhundertjährigen Gedenken an den Beginn des Ersten Weltkrieges, fiel es vielen wie die berühmten Schuppen von den Augen: In Chicago, einem unheilvollen Platz für alle gegen Österreich-Ungarn und das Deutschen Reich geschmiedetem Konzepte seit gut 150 Jahren, machte oben erwähnter Friedman die Entwicklung unter globalstrategischen Aspekten nachvollziehbar.

    Ein Sieg der Mittelmächte während des Ersten Weltkrieges wäre der strategischen Absicht der Vereinigten Staaten zuwidergelaufen. Diese bestand darin, eine gedeihliche Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Russland auf Dauer zu verhindern. Dieses Ziel – und der damit verbundene amerikanische Einfluss auf dem europäischen Kontinent – sollte aufrechterhalten werden, koste es, was es wolle.

    So atmeten weite Teile Europas, die vom hohen Blutzoll eines endlos erscheinenden Krieges betroffen waren, förmlich auf, als der amerikanische Präsident Ziele für einen möglichen Friedensschluss in Europa formulierte. Das Selbstbestimmungsrecht der Völker zählte ebenso dazu wie der Verzicht auf Gebietsabtretungen und die Handelsfreiheit, auch zur See. Wilsons Vierzehn Punkte sollten ihren Zweck erfüllen, doch anders als es diejenigen erwartet hatten, die keinen Sinn mehr in einer Fortsetzung des Krieges sahen …

    „Deutschland bittet um Frieden nach Wilsons Vierzehn Punkten“: Schlagzeile einer amerikanischen Tageszeitung vom 6. Oktober 1918 (Bild: Archiv zeitgeist)

    Ein Blick auf das Gesamtbild ist nötig

    Man muss einen Blick auf das Gesamtbild der damaligen Entwicklung werfen, um ein Verständnis von den Kriegsgründen und -motiven zu erlangen, die zum Teil bis ins Heute wirken. Wer weiß denn noch, dass das kaiserliche Deutschland einen Berufsrevolutionär namens Lenin in Marsch setzte, um Russland als Kriegspartei von innen heraus in die Knie zu zwingen?

    Aus den Köpfen der meisten verschwand auch, dass aus den Vereinigten Staaten zeitgleich ein anderer russischer Berufsrevolutionär gen Russland in Marsch gesetzt worden war. Welches von den USA für Russland vorgesehene Ziel sollte Trotzki, um den es sich dabei handelte, eigentlich umsetzen? Oder diejenigen wenigen Aufwiegler unter den gut einhunderttausend auf den Frieden hoffenden Menschen, die eine öffentliche Kundgebung in München kurzerhand zum Umsturz nutzten, wenige Tage vor dem Waffenstillstand im November 1918?

    Die Hoffnung, die Präsident Wilson wie eine Leimrute ausgelegt hatte, brachte für Deutschland millionenfache Opfer, als man die Waffen schon gestreckt hatte, davon eine gute Million Toter und Millionen Kinder, die auf den Straßen zu Greisen mutierten.

    Hinter den Vierzehn Punkten des amerikanischen Präsidenten versteckte sich die englische Hungerblockade, die bis in den Sommer 1919 mit dem Ziel über das wehrlose Deutschland verhängt worden war, der „deutschen Rasse“ den Garaus zu machen. So ließ sich jedenfalls nach den vorliegenden Quellen der Gründer der internationalen Pfadfinder-Bewegung, Baden-Powell, öffentlich vernehmen.

    Moskau – das heutige Karthago
    Es war der aus der Geschichte bekannte Ruf, nach dem „Karthago“ zerstört werden muss. Heute ist dieser Ruf wieder gegenwärtig, diesmal Richtung Moskau. Seinerzeit war es an Perfidie nicht zu überbieten, und auch heute ist das nicht viel anders.

    Der Commonwealth-Bürger und begnadete Historiker Christopher Clark hat es in seinem wegweisenden Buch über die europäischen Schlafwandler versucht aufzudröseln: Die Verantwortung für die Urkatastrophe des vergangenen Jahrhunderts wurde so geschickt auf alle möglichen Schultern verteilt, dass niemand versucht war, sie dort zu verorten, wo angelsächsische „Hütchen-Spieler“ sie festgemacht hatten: auf den britischen Inseln.

    Für den Verlauf der europäischen Geschichte seit dem Wiener Kongress des Jahres 1814 musste man den britischen Drahtziehern des Ersten Weltkrieges schon zugestehen, dass sie mit dem diplomatischen Konstrukt, welches zum Ersten Weltkrieg führte, die britische Politik gegen eine beim Wiener Kongress vorgeschlagene europäische Friedensordnung in Form der „Heiligen Allianz“ konsequent zu Ende gedacht hatten.

    Wie wäre es mit einem Funken politischen Anstands?
    Sollte uns der klägliche Rest an politischem Anstand hierzulande nicht gebieten, die Staatsräson auch einmal gegenüber unserem großen östlichen Nachbarn zu bemühen anstatt sich erneut vor dessen Grenze in Stellung zu bringen?

    Solange musste der amerikanische Militärattaché in Berlin Anfang der Zwanziger-Jahre nicht warten, als er dem seinerzeit in Deutschland fast völlig unbekannten „Herrn Hitler“ finanziell so unter die Arme griff, dass sich der Bekanntheitsgrad mit schrecklichen Folgen für Deutschland und die Welt steigern konnte.

    Unter anderem mit der Katastrophe von „Stalingrad“ wurde in diesem zielgerichteten Denken der Sinn der ursprünglichen Aufbaufinanzierung Hitlers final deutlich, weil dadurch die Beziehungen zwischen Deutschen und Russen nachhaltig zerstört wurden. Daran muss alleine schon deshalb erinnert werden, weil nicht nur die „sechste Armee“ in dieser Stadt vor 75 Jahren ihr Ende fand.

    Unsere Nachbarvölker im Osten, die von uns bereits gut 130 Jahre unter dem französischen Kaiser Napoleon verheert worden waren, mussten für die Abwehr des vom nationalsozialistischen Deutschen Reich ausgehenden Angriffs einen unvorstellbaren Blutzoll erbringen. Sie forderten dafür nichts ein.

    Im Gegenteil, es war die Sowjetunion, welche die Grundlage für die deutsche Wiedervereinigung geschaffen und das Ende des Kalten Krieges ermöglicht hatte. Seither verfolgt der Kreml uns gegenüber eine Politik der erhofften guten Nachbarschaft.

    Und was tun wir? Es mag die Weisung aus Washington sein, den Russen die kalte Schulter zu zeigen. Aber es ist unsere Regierung, und es sind spezielle Teile der deutschen Gesellschaft, die gegenüber Moskau noch nicht einmal eine Grundlage der europäischen Kulturgeschichte gelten lassen wollen. Danach ist es das mindeste, auch die andere Seite zu hören.

    Stattdessen wird Russland weisungsgemäß mit persönlichem Boykott und Sanktionen ohne Ende überzogen, selbst ohne Rücksicht darauf, ob die eigene Wirtschaft nachhaltigen Schaden nimmt. Sollte uns der klägliche Rest an politischem Anstand hierzulande nicht vielmehr gebieten, nach der Leidensgeschichte des vergangenen Jahrhunderts die Staatsräson auch einmal gegenüber unserem großen östlichen Nachbarn zu bemühen anstatt sich erneut vor dessen Grenze in Stellung zu bringen?

    Wenn „Geschichten“ die Zukunft bestimmen
    Die Erinnerung an die Geschehnisse zwischen dem 8. Januar 1918, dem Waffenstillstand am 9. November 1918, der deutschen Unterschrift unter dem Diktat von Versailles am 28. Juni 1919 und den sogenannten „Pariser Vorortverträgen“ für die Hinterlassenschaft der Habsburger Monarchie ab dem 10. September 1918 mit Deutschösterreich, werden die vor uns liegende Zeit bestimmen.

    Medienproduktionen sind angekündigt und nach allen Erfahrungen der letzten Jahrzehnte wird versucht werden, dem deutschen Volk die alliierte Siegersicht der Geschichte auch für die Zukunft überzustülpen. Die Vorboten sind schon auszumachen. Dafür garantieren eigentlich schon das politisch-publizistische Umfeld der Produktionsstandorte oder die Sender, die derartige Werke anschließend senden.

    Wenn man ein Jahresprogramm aller deutschen Rundfunk- und Fernsehanstalten betrachtet, muss es spätestens am 8. Mai 1945 eine geheime Kapitulationsbedingung gegeben haben. Anders ist nicht zu verstehen, wenn tagaus und tagein das Haus Windsor in allen Facetten rauf und runtergenudelt wird.

    Wer sich in Deutschland ein Bild von Monarchie und Militarismus machen will, muss beim NDR dauerabonniert sein, was die Endlosschleife über das britische Könighaus anbetrifft. Vergeblich hofft man darauf, deutsche Geschichte und Gegenwart mit einem vergleichbaren Sendeplatz ausgestattet zu sehen. Von vergleichbar wohlwollender Berichterstattung mag man noch nicht einmal träumen.

    Deutsche Stiftungen fördern jene, die sich der angelsächsischen Weltsicht unterwerfen und damit uns alle als Staatsbürger mit Anrecht auf eine eigene, wahrhaftig erzählte Geschichte in Schach halten.

    Unter diesen Vorzeichen verwundert es nicht, dass britische Historiker in Deutschland die Deutungshoheit über die jüngere Geschichte unseres Landes und Europas erlangt haben. Man schmückt sich in Deutschland geradezu mit denen, deren wichtige Aufgabe darin zu bestehen scheint, die Sicht der Geschichte derjenigen zu perpetuieren, welche den Rahmen für die Katastrophen des vergangenen Jahrhunderts wesentlich gezimmert hatten.

    Allerdings haben die weltpolitischen Auseinandersetzungen in den letzten Jahren eine gravierende Folge für diese Historiendominanz von der Insel: In dem Maße, wie die Spannungen in Europa wieder zunehmen, werden die Archive geöffnet, um größeren Aufschluss über die geschichtlichen Geschehnisse und zeitgleich die aktuelle Einflussnahme zu gewinnen. Vieles spricht dafür, dass eine neue Offenheit für die historischen Abläufe gerade uns Deutschen im Visier hat.

    Angelsächsische Deutungshoheit
    Gibt es auch deutsche Historiker mit jener Wirkung, die angelsächsische Zunftgenossen zweifellos haben? Fehlanzeige wäre das falsche Wort und nicht angebracht. Aber als Zeitzeuge hat man nicht den Eindruck, dass sich prominente Mitglieder der hiesigen historischen Zunft in die Bresche schlagen, wenn es um eine umfassende Beurteilung jener Zeitepoche handelt, die heute noch die Politik bestimmt.

    Deutsche Stiftungen fördern jene, die sich der angelsächsischen Weltsicht unterwerfen und damit uns alle als Staatsbürger mit Anrecht auf eine eigene, wahrhaftig erzählte Geschichte in Schach halten. Dazu haben deutsche Historiker, die sich konform zu Fritz Fischers These von der deutschen Alleinschuld mit dem Ersten Weltkrieg, seiner Vorgeschichte und den Konsequenzen beschäftigt haben, maßgeblich beigetragen.

    Bis heute herrscht der Eindruck vor, dass ihre Deutung der jüngeren Geschichte davon bestimmt gewesen ist, zwischen ihrer jeweiligen Rolle in der Herrschaftszeit der NSDAP und den erwartbaren Konsequenzen eine möglichst große Distanz zu legen. Das ist ein Phänomen, das generell in der deutschen Publizistik der Nachkriegsjahre festzustellen ist.

    Die alliierte Weltsicht fand bei denen die größte publizistische Unterstützung, die hohe und höchste Positionen im NS-Unterdrückungsapparat hatten oder ihre Väter ehedem in solchen Rängen wussten.

    Macron und Trump zeigen in Paris die Aktualität des Vergangenen
    Sind der 8. Januar 1918 und die Folgedaten eine Angelegenheit der Vergangenheit, aus dem „politischen Gestern“? Weit gefehlt, wie der Besuch des amerikanischen Präsidenten Trump auf Einladung seines französischen Präsidialkollegen zum 14. Juli 2017 in Paris zeigen sollte. Denn dieser Staatsbesuch fiel aus dem gewohnten Rahmen.

    Er galt dem Kriegsbeitritt der USA an der Seite Frankreichs und Großbritanniens, um einen damals sich abzeichnenden Sieg Österreich-Ungarns und des kaiserlichen Deutschland zu verhindern. Über die weiteren Motive – Stichwort Kriegskredite – habe ich oben schon gesprochen. Weshalb fiel die Pariser Veranstaltung aus dem Rahmen?

    Es war in den zurückliegenden Jahrzehnten so etwas wie ein guter europäischer Brauch geworden, über die damaligen Gräben sich durch die Anwesenheit der Repräsentanten der ehemaligen Kriegsgegner die Hände zu reichen. Das war bis dahin in Frankreich so, und das war es auch für Russland.

    Sichtbar wich der französische Präsident Macron von dieser versöhnlichen Geste ab, auch wenn sie vor dem geschichtlichen Hintergrund mehr als angebracht gewesen wäre. Warum eigentlich? Um wenige Wochen später eine Rede über die Weiterentwicklung Europas der Europäischen Union zu halten? In welchem Geiste eigentlich?

    Abgesehen von der Frage, ob es nicht an der Zeit sein würde, mit singulären Entscheidungen Schluss zu machen. Mit Entscheidungen, durch die die Grundlage für die Europäische Union in den Augen der Bürgerinnen und Bürger nachhaltig zerstört wird.

    Es gilt das gebrochene Wort
    Die Vierzehn Punkte Wilsons und die westlichen Erklärungen 1990 kann man unter ein Motto stellen: Es gilt das gebrochene Wort.

    Ist der 8. Januar 1918 nichtsdestotrotz eine Angelegenheit der Vergangenheit? Eine Kriegslist eben, um die Gegner aufs Glatteis zu führen und sein Ziel auf kürzerem Weg zu erreichen?

    Sicher, man zog sich rechtzeitig aus den Verhandlungen zum Versailler Diktat zurück und überlies das den Erben Napoleons, der Europa seinerzeit nachhaltig in den Ruin getrieben hatte. Vergessen ist allerdings, dass man die amerikanischen „Kriegsschuldspezialisten“ in Schlüsselpositionen für die Veranstaltung in Versailles zurückließ, um gegen jede historische Wahrheit und Tatsache eine deutsche und österreich-ungarische Alleinschuld an diesem mörderischen Krieg festschreiben zu können.

    Vor wenigen Jahren hatte Deutschland die daraus aufgezwungenen Verpflichtungen auf Heller und Pfennig zurückgezahlt. Also doch der berühmte Schnee von gestern? Mitnichten, wie das Ende des Kalten Krieges, die Umstände der deutschen Wiedervereinigung mit dem gemeinsamen Verständnis über die fortdauernde Begrenzung der NATO und der heutige Aufmarsch des gesamten Westens gegen Russland erneut zeigen.

    Die Vierzehn Punkte Wilsons und die westlichen Erklärungen 1990 kann man unter ein Motto stellen: Es gilt das gebrochene Wort. Es wurde in der Zeit nach 1945 wieder und wieder betont, dass der Schlüssel für die Wiedervereinigung und das Ende der europäischen Spaltung in Moskau liege.

    Moskau hat uns diesen Schlüssel ausgehändigt und damit die Erwartung auf gutnachbarschaftliche Beziehungen und ein „gemeinsames Haus Europa“ verbunden. Die Geschäftsgrundlage war, die NATO nicht über die deutsche Ostgrenze hinaus auszudehnen. Die Erfahrungen, die Deutschland 1918 und in den Folgejahren machen musste, sind die Erfahrungen Russlands nach 1990.

    LITERATUR

    • Christopher Clark: Die Schlafwandler: Wie Europa in den ersten Weltkrieg zog. DVA, München 2013
    • Willy Wimmer: Die Akte Moskau. zeitgeist Print & Online, Höhr-Grenzhausen 2016
    • Wolfgang Effenberger/Willy Wimmer: Wiederkehr der Hasardeure. Schattenstrategen, Kriegstreiber, stille Profiteure 1914 und heute. zeitgeist Print & Online, Höhr-Grenzhausen 2014

    Dieser Beitrag wurde exklusiv auf http://www.zeitgeist-online.de veröffentlicht.

  5. völkisch sagt:

    lieber Ubasser,
    alle weißen Nationen sollen ausgelöscht, alle weißen Völker
    ausgerottet werden.
    Egal, ob „BRD“,
    oder Frankreich, UK, Schweden, Italien usw. .

  6. Waffenstudent sagt:

    Gefunden bei: Walter K. Eichelburg Datum: 2018-01-04, Update 1 in Blau

    Die Abrechnung Hier eine neuerliche Zusendung von den sächsischen Bürgerwehren:

    Die Bürgerwehren am Lande kennen natürlich von fast jedem Einwohner, dessen politische Gesinnung (auch zu DDR-Zeiten!) und was die beruflich mach(t)en. Zumindest sind die Roten (alte und heutige) und die Grünen registriert. Bald werden es viele Gutmenschen bereuen, dass sie sich in der Öffentlichkeit (Bürgerversammlungen usw.) so für die Invasoren und grünen Ideologie-Müll eingesetzt haben. So wie ich das erfahren habe, werden die Bürgerwehren die schlimmsten und aktivsten Hochund Volksverräter dem Mob überlassen, denn dieser will anfangs definitiv Blut fließen sehen. Das darf man auch nicht verhindern. Auch wird niemand seine Gesundheit riskieren, um diese Kreaturen zu schützen. Einige der Hoch-und Volksverräter werden wohl auch von den BW direkt eliminiert. Andere werden umgehend in Schutzhaft genommen, damit Selbstmorde verhindert werden und der Mob die nicht alle lyncht. Diese Personen werden dann ihre verdienten Bestrafungen erhalten. Die Räumlichkeiten für die Inhaftierungen sind teilweise schon vorbereitet und andernorts ist zumindest schon festgelegt, wo die Arrestzellen eingerichtet werden. Man will mit den Bürgerwehren hauptsächlich die öffentliche Ordnung in den Gemeinden aufrecht erhalten bzw. wieder herstellen, damit in der schwierigen Zeit nicht jeder „Wilder Westen“ spielt und meint, sich alles erlauben zu können. Kleiner physische Auseinandersetzungen zwischen verstrittenen Nachbarn oder zwischen Vorbereiteten und Hungernden etc. wird man kaum verhindern können, aber man rechnet in dem Bereich nicht mit Toten und will das möglichst im Rahmen halten.

    Im Herbst 2016 habe ich diese beiden Artikel dazu geschrieben: „Die Abrechnungen im Staatsapparat“, „Die Gesinnungsdatenbank“. Es ist also alles schon lange vorbereitet.

    Weiter: https://hartgeld.com/media/pdf/2016/Art_2016-274_Abrechnung-Verwaltung.pdf

    (Mit Foto-Montage von der Liquidierung der personifizierten Heimsuchung)

    Weiter: https://hartgeld.com/media/pdf/2016/Art_2016-275_Gesinnungsdatenbank.pdf

    • UBasser sagt:

      So ist er, uns Walter 😉
      Was hier beschrieben, dann sollte sich der Kritiker und Kämpfer fragen: Sehe ich den Wald vor lauter Bäumen nicht? Soll heißen: Wo ist die Bürgerwehr? Die wird geflissentlich geheimdienstlich unterwandert und man verurteilt sie wegen Landfriedensbruch….

  7. player999 sagt:

    Im obigen Beitrag: Auf der Potsdamer Konferenz, am 02.08.1945 faßten die Alliierten den Entschluß, den Staat „Deutsches Reich“ nach einer Besatzungszeit und nach der Schließung eines Friedensvertrages zu einem von den Alliierten zu bestimmenden Datum als souveränen Staat in den Grenzen vom 31.12.1937 wiederherzustellen (s. SHAEF-Gesetz Nr. 52, Artikel VII Nr.9, Abschnitt c.)

    Seit wann halten sich Kriegsverbrecher an irgend welche Abmachungen, siehe Osterweiterung.

  8. Mittlerweile wird der Begriff „Reichsbürger“ recht einfach gehandhabt. Man kann darin den Versuch der Stigmatisierung erkennen, um alles, was nicht in konventionell-traditionelle Denk- und Verhaltensmuster passt, damit belegen zu wollen. Auch erkennbar, dass die Rechtslage in der Tat sich lediglich als reines Glaubensgebilde selbst(!) enttarnt. Das Stigma läuft nach dem Prinzip: „Du bist solange gut, solange mir dies gefällt.“ Das ist im Kern schon die ganze Nummer. Dass wir es mit grundsätzlichen Umwälzungen in Form eines Paradigmenwechsels zu tun haben, scheint kaum jemand öffentlich nachvollziehen zu wollen. Denn aus dieser Sicht, reduzieren sich „BRD“ und „DR“ insgesamt auf zwei subatomare Randerscheinungen in der Weltgeschichte.

    Quelle: http://blog.berg-kommunikation.de/kommentar-zum-thema-reichsbuerger/

    • Enrico, P a u s e r sagt:

      „Reichsbürger“ ist die neue NAZI^^KEULE….nicht mehr und nicht weniger!

      —> Laut neustem „verfassungslosem Bericht der Staats+schützenden Organe“ behauptet man ja, daß die RB als Gefahr anzusehen sind (bewaffnet und Armee gründen wollen) 😦
      …lustig ist, daß man alle Menschen, die sich vom System offen verabschiedet haben, dort verortet, ohne zu differenzieren—-> so sind sie halt die <zionisten 🙂

      Ich habe mit persönlich sehr guten Voraussetzungen in der DDR auf SELBIGE geschissen und ich scheiße jetzt erst recht auf diese DDR 2.0 !!!

      • Ubasser sagt:

        @Enrico, so ist es. Der Reichsbürger ist die neue Nazikeule. Mehr nicht. Doch zielt es in noch verheerender Weise auf unser Land ab, weil man folglich auf jeden einzelnen unserer Ahnen spuckt und sie verächtlich macht! @Enrico, es ist längst nicht mehr nur von jüdischen Zionisten organisiert, es sind im Besonderen die Nutznießer dieser BRD, welche mir ihrem Hirnschmalz alles verächtlich machen wollen – klar, in wessen Auftrag? Amalek bekommt in der heutigen Zeit wieder eine absolute Wichtigkeit! Es gibt in der BRD nicht eine Stelle, die entweder direkt mit den Zionisten oder mit ihren wichtigsten Nutznießern besetzt sind. Diese Jahr werden sich viele Leute aus der BRD-Verwaltung outen, und sie werden unter großen „Reichsbürger-Geschrei“ entfernt. Da bin ich mir ziemlich sicher. Das System wird immer offensichtlicher mit dem Vernichtungswillen der Deutschen, und insgesamt mit der weißen Rasse.

        2018 wird der Anfang vom Ende mit der Zurückhalten werden. Einen konkreten Handlungsbedarf unsererseits sehe ich trotzdem noch nicht, weil sich das System erst selbst zerlegen muß und das geschieht mit der Merkelregierung, zusammen mit der SPD. Schaut einmal, wann diese Verrückten anfangen wollen zu regieren! Vor März, April, Mai wird gar nichts passieren. Das heißt, die Front gegen die Deutschen wird in dieser Zeit massiv aufgebaut. Wir sollten auf der Hut sein! Jetzt heißt es, alles zu beobachten, was diese merkelschen Herrschaftstruppen bis dahin machen. Es könnte für so manchen interessant werden.
        Gruß

        • Enrico, P a u s e r sagt:

          Das Kino was uns gerade geboten wird—> auf Zeit spielen wegen ReGIERungsgründung, ISt doch gerade der offenlegende Part im Plan, damit auch der letzte Michl mitbekommt, verarscht zu werden 🙂
          …. eigentlich nicht mehr lustig, was hier im „Art.133 GG“ so abgeht und trotzdem schlafen die Meisten weiter 😦

          Gruß

      • Vorzeigedemokrat sagt:

        Enttarnung echter Reichsbürger bei der BRD

        Wie sich herausgestellt hat, beschäftigt die BRD anscheinend zu 99% nur Reichsbürger!

        Nicht nur die Erlaubnis Waffen zu tragen, muss diesen BRD-Reichsbürgern entzogen werden, diese BRD-Reichsbürger sind sehr gefährlich und müssen aus der BRD entlassen werden und deren Pensionen müssen gestrichen werden. Jeder der das anders sieht, enttarnt sich damit selbst als Reichsbürger.

        Wo kommen wir hin, wenn wir BRD-Reichsbürger bei der BRD tolerieren und ihnen noch Sold und Pensionen bezahlen? Selbst beim Verfassungsschutz wimmelt es von Reichsbürgern. Die Zivilgesellschaft der Demokratie muss aufstehen und diesen BRD-Reichsbürgern endgültig das Handwerk legen.

        BRD-Reichsbürger enttarnen gegen Rechts!

  9. feld89 sagt:

    Hat dies auf volksbetrug.net rebloggt.

  10. Volksdeutscher sagt:

    Die Originalfassung des RuStAG von 1913 stammt aus dem Kaiserreich und ist völkerrechtlich NICHT mehr gültig, sondern Hoch- und Landesverrat!

    „..Alle Personen, die im 1944 besetzten Gebiet von Deutschland geboren sind, sind Deutsche…“
    NEIN!
    Deutscher ist, wer Deutschen Blutes ist!

    Die Originalfassung des RuStAG vom 22. Juli 1913, auf welche sich heute so Viele berufen, stammt noch aus dem Kaiserreich und wurde durch die nachfolgenden legitimen Änderungen des Reichskanzlers Adolf Hitler, beginnend mit dem 5. Februar 1934, rechtmäßig auf einen neuen – bis heute – rechtsgültigen Stand gebracht. Die Originalfassung von 1913 wurde damit vollkommen außer Kraft gesetzt, bis auf einzelne darin enthaltene und übernommene Paragraphen.

    Heute berufen sich hauptsächlich die Volks- und Hochverräter der verschiedenen KRR’s auf dieses bereits seit 80 Jahren ungültige RuStAG, da sie sich ausnahmslos auf ein „Zweites Deutsches Reich“ berufen, zu welchem dieses alte RuStAG definitiv auch gehört.

    Leider „vergessen“ diese Herrschaften dabei „absichtlich“, dass es zwischenzeitlich ein völkerrechtlich vollkommen legitimes „Drittes Reich“ gibt, in welchem wir auch alle völkerrechtlich bis dato noch leben, das aber durch die Fremdbesatzung der Feinde und die von ihnen ausgeübte Willkür- und Gewaltherrschaft durch deren völkerrechtswidrige „Gesetze“ vorübergehend nur überlagert und lediglich, mangels Regierungsorganen, handlungsunfähig ist.

    Die Herrschaften der KRR’s stehen ausnahmslos im Dienste des Feindes und sind sogar auf diesen vereidigt! Allein die von ihnen propagierten Grenzen des 31. Dezember 1937, welche völlig völkerrechtswidrig und auf die Pläne und Willkür des Feindes zurückzuführen sind, sprechen darüber Bände.

    Im Zuge dieser Feindestätigkeit propagieren sie ebenso die für UNS bereits seit 5. Februar 1934 völlig ungültig gewordene Originalfassung des RuStAG aus dem damaligen Kaiserreich von 1913. Die zwölf Jahre Regierungszeit des bisher letzten rechtmäßig vom Volk gewählten und bestätigten Reichskanzlers Adolf Hitler und all seine rechtmäßigen Gesetzesänderungen werden dabei einfach völkerrechtswidrig geflissentlich geleugnet, ignoriert und übergangen. Dies ist absoluter und schwerwiegender HOCHVERRAT!

    Lassen wir nun Adolf Hitler selbst über das damalige RuStAG zu Wort kommen:

    Im allgemeinen kennt das Gebilde, dasheute (Anm.: ca. 1927) fälschlicherweise als Staat bezeichnet wird, nur zwei Arten von Menschen: Staatsbürger und Ausländer. Staatsbürger sind alle diejenigen, die entweder durch ihre Geburt oder durch spätere Einbürgerung das Staatsbürgerrecht besitzen; Ausländer sind alle diejenigen, die dieses gleiche Recht in einem anderen Staate genießen. Dazwischen gibt es dann noch kometenähnliche Erscheinungen, die sogenannten Staatenlosen. Das sind Menschen, die die Ehre haben, keinem der heutigen Staaten anzugehören, also nirgends ein Staatsbürgerrecht besitzen.

    Das Staatsbürgerrecht wird heute, wie schon oben erwähnt, in erster Linie durch die Geburt innerhalb der Grenzen eines Staates erworben.Rasse oder Volkszugehörig-keit spielen dabei überhaupt keine Rolle. Ein Neger, der früher in den deutschen Schutzgebieten lebte, nun in Deutschland seinen Wohnsitz hat, setzt damit in seinem Kind einen „deutschen Staatsbürger“ in die Welt. Ebenso kann jedes Juden- oder Polen-, Afrikaner- oder Asiatenkind ohne weiteres zum deutschen Staatsbürger deklariert werden.

    Außer der Einbürgerung durch Geburt besteht noch die Möglichkeit der späteren Einbürgerung. Sie ist an verschiedene Vorbedingungen gebunden, zum Beispiel daran, daß der in Aussicht genommene Kandidat wenn möglich kein Einbrecher oder Zuhälter ist, daß er weiter politisch unbedenklich, d.h. also ein harmloser politischer Trottel ist, daß er endlich nicht seiner neuerlichen staatsbürgerlichen Heimat zur Last fällt. Gemeint ist damit in diesem realen Zeitalter natürlich nur die finanzielle Belastung. Ja, es gilt sogar als förderliche Empfehlung, einen vermutlich guten künftigen Steuerzahler vorzustellen, um die Erwerbung einer heutigen Staatsbürgerschaft zu beschleunigen.

    Rassische Bedenken spielen dabei überhaupt keine Rolle.

    Der ganze Vorgang der Erwerbung des Staatsbürgertums vollzieht sich nicht viel anders als der der Aufnahme zum Beispiel in einen Automobilklub. Der Mann macht seine Angaben, diese werden geprüft und begutachtet, und eines Tages wird ihm dann auf einem Handzettel zur Kenntnis gebracht, daß er Staatsbürger geworden sei,wobei man dies noch in eine witzig-ulkige Form kleidet. Man teilt dem in Frage kommenden bisherigen Zulukaffer nämlich mit: „Sie sind hiermit Deutscher geworden!“

    Dieses Zauberstück bringt ein Staatspräsident fertig. Was kein Himmel schaffen könnte, das verwandelt solch ein beamteter Theophrastus Paracelsus im Handumdrehen. Ein einfacher Federwisch, und aus einem mongolischen Wenzel ist plötzlich ein richtiger „Deutscher“ geworden.

    Aber nicht nur, daß man sich um die Rasse eines solchen neuen Staatsbürgers nicht kümmert, man beachtet nicht einmal seine körperliche Gesundheit. Es mag so ein Kerl syphilitisch zerfressen sein wie er will, für den heutigen Staat ist er dennoch als Bürger hochwillkommen, sofern er, wie schon gesagt, finanziell keine Belastung und politisch keine Gefahr bedeutet.

    So nehmen alljährlich diese Gebilde, Staat genannt, Giftstoffe in sich auf, die sie kaum mehr zu überwinden vermögen.

    Der Staatsbürger selber unterscheidet sich dann vom Ausländer noch dadurch, daß ihm der Weg zu allen öffentlichen Ämtern freigegeben ist, daß er eventuell der Heeresdienstpflicht genügen muß und sich weiter dafür aktiv und passiv an Wahlen beteiligen kann. Im großen und ganzen ist dies alles. Denn den Schutz der persönlichen Rechte und der persönlichen Freiheit genießt der Ausländer ebenso, nicht selten sogar mehr; jedenfalls trifft dies in unserer heutigen deutschen Republik zu.

    Ich weiß, daß man dieses alles ungern hört; allein etwas Gedankenloseres, ja Hirnverbrannteres als unser heutiges Staatsbürgerrecht ist schwerlich vorhanden. Es gibt zur Zeit einen Staat, in dem wenigstens schwache Ansätze für eine bessere Auffassung bemerkbar sind. Natürlich ist dies nicht unsere vorbildliche deutsche Republik, sondern die amerikanische Union, in der man sich bemüht, wenigstens teilweise wieder die Vernunft zu Rate zu ziehen. Indem die amerikanische Union gesundheitlich schlechten Elementen die Einwanderung grundsätzlich verweigert, von der Einbürgerung aber bestimmte Rassen einfach ausschließt, bekennt sie sich in leisen Anfängen bereits zu einer Auffassung, die dem völkischen Staatsbegriff zu eigen ist.

    – Adolf Hitler – Mein Kampf, Zweiter Band, Kapitel 3 –

    Der spätere Reichskanzler Adolf Hitler sprach sich also damals schon vehement gegen die Mängel des bestehenden RuStAG 1913 aus.

    Ich will hier einen Satz aus dem Buchauszug hervorheben:

    „Ja, es gilt sogar als förderliche Empfehlung, einen vermutlich guten künftigen Steuerzahler vorzustellen, um die Erwerbung einer heutigen Staatsbürgerschaft zu beschleunigen.“

    Aus genau demselben Grund wird heute die Beurkundung nach RuStAG 1913 gefördert, da die bereits seit 20 Jahren (!) von den Alliierten Feinden eingesetzte Nachfolgeorganisation der BRD, namens „Zweites Deutsches Reich“, steuerzahlende „Staatsangehörige“ braucht. Zum besseren Verständnis: Zweites Deutsches Reich bedeutet Kaiserreich und beruft sich daher auch auf das RuStAG aus dieser Zeit.

    Was dieses RuStAG von 1913 für uns so gefährlich macht ist derselbe Umstand wie damals: Es erlaubt JEDEM Juden die volle politische Regierungstätigkeit!

    Doch lassen wir Adolf Hitler weiter zu Wort kommen, über ein von ihm später tatsächlich durchgesetztes „anständiges“ und korrektes RuStAG:

    Der völkische Staat teilt seine Bewohner in drei Klassen: in Staatsbürger, Staatsangehörige und Ausländer.

    Durch die Geburt wird grundsätzlich nur die Staatsangehörigkeit erworben.

    Die Staatsangehörigkeit als solche berechtigt noch nicht zur Führung öffentlicher Ämter, auch nicht zur politischen Betätigung im Sinne einer Teilnahme an Wahlen, in aktiver sowohl als in passiver Hinsicht.

    Grundsätzlich ist bei jedem Staatsangehörigen Rasse und Nationalität festzustellen.

    Es steht dem Staatsangehörigen jederzeit frei, auf seine Staatsangehörigkeit zu verzichten und Staatsbürger in dem Lande zu werden, dessen Nationalität der seinen entspricht. Der Ausländer unterscheidet sich vom Staatsangehörigen nur dadurch, daß er eine Staatsangehörigkeit in einem fremden Staate besitzt.

    Der junge Staatsangehörige deutscher Nationalität ist verpflichtet, die jedem Deutschen vorgeschriebene Schulbildung durchzumachen. Er unterwirft sich damit der Erziehung zum rassen- und nationalbewußten Volksgenossen. Er hat später den vom Staate vorgeschriebenen weiteren körperlichen Übungen zu genügen und tritt endlich in das Heer ein. Die Ausbildung im Heere ist eine allgemeine; sie hat jeden einzelnen Deutschen zu erfassen und für den seiner körperlichen und geistigen Fähigkeit nach möglichen militärischen Verwendungsbereich zu erziehen.

    Dem unbescholtenen gesunden jungen Mann wird daraufhin nach Vollendung seiner Heerespflicht in feierlichster Weise das Staatsbürgerrecht verliehen. Es ist die wertvollste Urkunde für sein ganzes irdisches Leben. Er tritt damit ein in alle Rechte des Staatsbürgers und nimmt teil an allen Vorzügen desselben. Denn der Staat muß einen scharfen Unterschied zwischen denen machen, die als Volksgenossen Ursache und Träger seines Daseins und seiner Größe sind, und solchen, die nur als „verdienende“ Elemente innerhalb eines Staates ihren Aufenthalt nehmen.

    Die Verleihung der Staatsbürgerurkunde ist zu verbinden mit einer weihevollen Vereidigung auf die Volksgemeinschaft und auf den Staat. In dieser Urkunde muß ein alle sonstigen Klüfte überbrückendes gemeinsam umschlingendes Band liegen. Es muß eine größere Ehre sein, als Straßenfeger Bürger dieses Reiches zu sein, als König in einem fremden Staate.

    Der Staatsbürger ist gegenüber dem Ausländer bevorrechtigt. Er ist der Herr des Reiches.

    Diese höhere Würde verpflichtet aber auch. Der Ehr- oder Charakterlose, der gemeine Verbrecher, der Vaterlandsverräter usw. kann dieser Ehre jederzeit entkleidet werden. Er wird damit wieder Staats-angehöriger.

    Das deutsche Mädchen ist Staatsangehörige und wird mit ihrer Verheiratung erst Bürgerin. Doch kann auch den im Erwerbsleben stehenden weiblichen deutschen Staats-angehörigen das Bürgerrecht verliehen werden.

    – Adolf Hitler – Mein Kampf, Zweiter Band, Kapitel 3 –

    https://teutonenherz.wordpress.com/2016/12/06/die-originalfassung-des-rustag-von-1913-stammt-aus-dem-kaiserreich-und-ist-voelkerrechtlich-nicht-mehr-gueltig-sondern-hoch-und-landesverrat/

    • UBasser sagt:

      Dem ist so: Deutscher ist, wer deutsches Blut in sich trägt. Doch sind wir Deutsche eben auch aus mehreren Stämmen entstanden und nicht wenige gingen in den Norden, Süden, Osten, Westen, sodaß wir eigentlich von den Germanen sprechen müssen…. Es ist schwer hier wirkliche Grenzen zu ziehen, daher erfolgt ja auch der Hinweis auf RStag 1913.

    • mettler sagt:

      Danke, das sind äußerst erhellende Zeilen des Führers. Vor einer reichlichen Weile war ich beinahe auch in diese Falle gegangen ubd hätte mir diesen GS geholt, bzw. ihn beantragt.
      Aber Du hast vollkommen Recht, das mit der Rechtmäßigkeit der Handlungen Adolf Hitlers als legitimer Reichskanzler wird mit voller Absicht weggedrückt. Zuerst ein schwieriges Thema, dann jedoch Federleicht, sobald man sich diesem Themenkomplex III. Reich öffnet ubd die erhaltenen Informationen vergleicht mut den angebotenen…so geht Staat!
      Gruß, Mettler

      • Nationalsozialist sagt:

        der gelbe schein ist keine täuschung.auch ist es unrichtig das man sich damit die staatsangehörigkeit des kaiserreichs holt.ihr versteht nur wieder nicht die gesetze.
        es ist ganz einfach,ein gesetz wird immer nach seinem entstehungsdatum benannt.
        aber es unterliegt natürich im laufe der zeit wandlungen und änderungen,z.b. durch staatsänderungen etc.
        somit ist das rustag von 1913 gültig,aber in seiner letztmals geändeten fassung 1944.
        wenn man den stag ausweis besitzt,kann man den estaregisterauszug beantragen.dort steht dann drinnen:
        xy hat die deutsche staatsangehörigkeit erworben durch: Abstammung,gem.rustag!
        interessant ,nicht wahr?
        ich bekenne mich zum nationalsozialismus.und seit ich den stagausweis habe,hab ich so gut wie narrenfreiheit in der brd!und jetzt mal nachdenken,der gelbe schein bescheinigt die abstammung ,also ariernachweis.
        der grüne schein ,wie ihn fremdvölkische ,juden etc bekommen,ist lediglich eine einbürgerung in die omf-brd!die einzigste möglichkeit seinen anspruch als deutscher feststellen zu lassen ist der besitz des stagausweises.ansonsten ist man entweder bewohner des verunreinigten wirtschaftsgebiets gem.art.133gg , oder aber als jude oder anderer fremdrassiger eingebürgerter brd-ling! beide werden in der besatzungsverwaltung besser behandelt als ein bewohner nach art.133gg.
        vorletztes jahr kam auf arte darüber ein guter bericht.dort ging es über die bürger der eu,und nebenzu wurde erwähnt das es speziell in der brd noch juristische hürden zu überwinden gibt,weil ca.5 millionen ethnische deutsche ,keine bürger der eu sind.die fortlaufenden zahlen auf dem stagausweis besagen,das es ca.5millionen ethnische deutsche gibt,die eben den stagausweis besitzen.
        wie gesagt,macht was ihr wollt.aber fakt ist,lernt erstmal die gesetze zu verstehen die ihr lest.ein gesetz mag erweitert und verändert werden,jedoch solange es nicht entfällt ,wird das gesetz benannt nach seinem ursprungsjahr-also rustag von 1913.jedoch wird dann angefügt z.b. : xy ist deutscher staatsangehöriger nach rustag von 1913,in seiner letztmaligen fassung vom xx.xx.1944!so wird es korrekt formuliert und nicht anders.

        • adeptos sagt:

          @ Nationalsozialist….“HEIL HITLER“ !……Die Juden hatten einen „Gelben Stern“ – und waren somit als Untermenschen gekennzeichnet – sogenannte Sklaven – und nun haben die Deutschen einen „Gelben Schein“ und sind somit auch im besitz einer Sklaven-Urkunde ! ……WO ist da ein Unterschied ???….dass DER SCHEIN GELB ist – ist kein Zufall !!!
          Schäuble hat es doch schon mal klipp und klar FORMULIERT :….“… Seit Mai 1945 WAR und IST Deutschland zu KEINER ZEIT SOUVERÄN !!! …“
          Die tausenden von Fremden Soldaten auf „Deutschem Boden“ Z E U G E N davon dass Deutschland ein besetztes Land I S T – und somit die „Einwohner“/Bewohner >>> Kriegsgefangene sind !
          Wenn das einer nicht kapiert dann ist er ein TROTTEL !
          Die HINTERFOTZIGE Verhaftung der Deutschen Kanadierin Monika Schaefer AUF BEFEHL DER „BNAI BRITH CANADA“ hat doch wieder gezeigt W E R in DEUTSCHLAND die MACHT IN HÄNDEN HAT !!!
          Und das auch noch KLIPP UND KLAR !!! Die „Brüder des Bundes“ !
          Der „Dicke“ sein mein Zeuge !
          Die Bunzelkanzlerin AUF LEBZEITEN hat ja den ORDEN dieser Teufelsanbeter Erhalten – UND DARUM WIRD sie AN DER MACHT ERHALTEN SO LANGE ES DIE BRÜDER DES BUNDES ALS GUT EMPFINDEN – und in Deutschland wird sich NICHTS zum bessern Verändern – AUSSER EINE BLUTIGE REVOLUTION – aber diese wird es nicht geben solange es den IDIOTEN aller Couleur noch gut geht !
          Als „Kriegsgefangener“ gilt es nur zu ARBEITEN für DEN FEIND – Steuern zu Bezahlen DEM FEIND – UND – KLAPPE HALTEN !
          Es gibt nur noch ganz wenige Staaten in dieser Welt Satans in welchem es keinen „Bund der Brüder“ gibt……
          Die Verblendung der Christen im Abendland und in Mitternacht durch den JÜDISCHEN Kapitalismus/Materialismus hat die Menschheit vollends ATHEISTISCH geprägt und somit den UNTERGANG dieser KULTUREPOCHE eingeläutet !
          Da die „Grandè Damè Namens „VERNUNFT“ irgendwo in der Unterwäsche steckt – wird jetzt die „Natur“ für eine Veränderung SORGEN – SEID DESSEN GEWISS !!!

          Und sollten noch einige Narren auf einen „Dritten Weltkrieg“ hoffen – dann muss ich Euch sagen dass dieser NICHT EINTRIFFT – denn der sogenannte „Zweite“ war der DRITTE – und der Erste der Zweite – so WAHR der NapoleonKRIEG der ERSTE Weltkrieg war – weil damals Amerika noch in den Windeln lag !!
          und angefangen hat es mit dem 30ig jährigen im 17ten Jahrhundert – da hat der „ALTE“ des Firmamentes Namens Saturn mit seinen Söhnen URANUS -NEPTUN UND PLUTO das Szepter in die Hand genommen….( man vergleiche die „Entdeckungsjahre“)- und seither ist die Welt in Beständigem Krieg !!!

          Es gibt nur noch einen Rettungshalm – dieser Halt IST –
          die WAHRE LEHRE JESUS CHRISTUS >>> L e b e n !!!

        • Freidavon sagt:

          Adepptos,

          mal wieder alles kreuz und quer in einen Topf geworfen und voll am Thema vorbei. Ich denke Du bist zur Weisheit gelangt und hast Klarheit im Kopf? Dieser Kommentar sieht aber eher aus wie aus einem Trip heraus geschrieben.

          Aber mit den Weltkriegen hast Du recht und das es deswegen auch keinen dritten Weltkrieg mehr geben kann, dass habe ich auch schon vor Jahren gesagt. Aber ihr lernt ja nur seeehr langsam.

          Unsere Staatsangehörigkeit wird durch unsere Abstammung belegt. Etwas anderes wird nicht benötigt und da das Reich nicht handlungsfähig ist, kann sie auch nicht rechtsverbindlich, also amtlich als gültiges Papier ausgestellt werden. Da nützt es auch nichts unter neuem Namen den „Stuss“ vom gelben Schein erneut zu verbreiten, weil der alte Name verbrannt ist.
          Also nochmal ganz langsam: Die BRD kann keine rechtsgültigen Staatsangehörigkeitspapiere ausgeben, weder über die Angehörigkeit zum Reich, bzw. der Bundeststaaten, noch über die Angehörigkeit zur BRD, mangels Staatlichkeit. Esta-Register ist ein BRD-Register im Handelsrecht und hat überhaupt keine weitreichendere Bedeutung im neu aufzubauendem Staat, da nur dieser die Staatsangehörigkeit rechtsverbindlich bestimmen kann und später die gelben Scheine als Klopapier empfiehlt.

        • Skeptiker sagt:

          @Freidavon

          Ich meine hier geht es ja um Deinen Gott.

          Ab der 27 Minute hat Gott wohl die Juden in Deutschland verlassen.

          Der Judenfilm den Deutschland nicht zeigen wollte – Trailer mit Kommentar

          Offenkundig gab es aber wohl Ausnahmen.

          Ein Jude aus einer berühmten jüdischen Familie, überstand nicht nur die Judenverfolgung als „Deutscher“ Soldat, nein auch der Vater war bis Kriegsende Professor in Leipzig. – 5 Fragen an den Juden, Herrn Dr. Kautsky im Haus Vitalis Hamburg.

          5 Fragen an Herrn Dr. Kautsky im Haus Vitalis Hamburg

          Am 20.08.2014 veröffentlicht

          Ja wie geht denn sowas?

          Gruß Skeptiker

        • Skeptiker sagt:

          Ergänzung.

          Aus dem Bericht raus Kopiert.

          ========
          „Goebbels, der schon während des Vortrags alle Konsequenzen solcher Maßnahmen erfaßt hat, ist einigermaßen erregt … Er unterbricht den Obersten, ‘Unmöglich! Das ist ein Ding der Unmöglichkeit! Ich kenne meine Berliner!

          Was wird dabei herauskommen? Ein allgemeines Bedauern und Wehklagen wird einsetzen. Überall wird es heißen: Die armen Juden! Und die ganze Aktion wird sich gegen die Bewegung auswirken.

          Eine Anzahl sensibler Juden wird durch die Kennzeichnung zum Selbstmord getrieben werden, und wir werden im Ausland noch mehr Kredit verlieren’.“ (5)

          Quelle Die Judenstern Lüge.

          https://morbusignorantia.wordpress.com/2013/03/23/die-judenstern-luge/

          Aber was wurde daraus gemacht?

          Quelle:
          https://valjean72.wordpress.com/2017/07/02/von-historischen-zeitungsmeldungen-graeuelpropaganda-und-einer-magischen-zahl/

          Und außerdem wurden die alle Wohlgenährt befreit und die Bilder der Toten, wurde eben aus Deutschen Leichen produziert, zwecks der Umerziehung.

          SCHWINDLERS LIST ADELAIDE INSTITUTE GER
          https://www.bitchute.com/video/PiMKI4wU9mNv/

          P.S. Der Film hat auch seine Macken, wie die Finanzierung Adolf Hitlers usw.

          =========================================
          Aber wenn er es schon so sagt, wird es wohl so sein.

          DIE KZ-LÜGE DES ALFRED HITCHCOCK

          Gruß Skeptiker

    • UBasser sagt:

      @mettler, nun ich persönlich rate keinen zu und auch nicht ab eine gelben Schein zu holen. Doch mußt Du Dir vollkommen im klaren sein: Man ist nun registriert! Man hat Deinen Namen und kennt damit Deine „Gesinnung“. Besser kann man sich nicht den Stasi-Leuten offenbaren.

      Und außerdem, Du selbst weißt doch, wer und was Du bist… wozu brauchst Du ein Stück Papier?
      Leider kenne ich persönlich nicht einen Menschen, der dadurch anders behandelt wurde, außer BRD-Probleme zu bekommen. Faktisch spricht mehr dagegen als dafür. Aber am Ende ist es jedem seine Angelegenheit und seine Überzeugung, was er macht.

      • mettler sagt:

        Das wirklich wertvolle war für mich die Erkenntnis an sich, diesen GS überhaupt nicht zu brauchen. Und natürlich hast Du Recht, was die persönliche Offenbarung betrifft! Dies hier ist unf bleibt bis zur Befreiung das, was es nunmsl ist: ein besetztes Gebiet. Und in diesem gibt es für die Besetzten kein Recht, das sie einfordern können. Auch nicht per GS, der ja auch keinen Staat benennt, nur bescheinigt, daß man für die BRD Deutscher ist, was es eher nicht unbedingt leichter macht. Aber hier wird nun vollkommen klar, warum bei diesem Thema so viel herumgelabert wird, pure Verwirrung, aber für mich erkannt:)
        MdG! Mettler

        • Nationalsozialist sagt:

          zitat:“Auch nicht per GS, der ja auch keinen Staat benennt, nur bescheinigt, daß man für die BRD Deutscher ist“…..zitatende.

          es ist richtig das im gelben schein kein staat benannt wird.jedoch bekommt man zum gelben schein auf wunsch einen sogenannten „esta-registerauszug“.dort wird ganz klar benannt das man deutscher durch abstammung gemäß rustag ist!
          es ist interessant,wie die brd da vorgeht und verschleierungstaktik betreibt.das ist wie mit dem stag selber.
          es wird verwirrung gestiftet.
          in der alten fassung hieß es ja noch:deutscher ist wer die unmittelbare reichszugehörigkeit besitzt…
          in der neuen fassung heißt es: deutscher ist ,wer die deutsche staatsangehörigkeit besitzt.
          davon darf man sich aber nicht ablenken lassen,denn die deutsche staatsangehörigkeit ist zweifelsfrei die unmittelbare reichszugehörigkeit,also die staatsangehörigkeit des deutschen reiches.
          man hat nur eine kleine nebelkerze geworfen um verwirrung zu stiften.

        • BRDead sagt:

          @ Nationalsozialist

          Richtig. Um die Rechtslage zu verstehen, muss man immer auch schauen, was ist weggefallen und was hatte sich geändert. Die BRD verschleiert mit ihren Änderungen und weggefallenen Sätzen / Paragrafen gerne die tatsächliche Rechtssituation.

          Nieder mit dem BesatzungsRegime in Deutschland.

        • Nationalsozialist sagt:

          @BRDead: die brd kann nur täuschen und tricksen, da sie ein jüdischer täusch-staat auf dem westlichen und mitteldeutschen teil des völkerrechtlich fortbestehenden staates deutsches reich ist!sie -also die brd ,ist quasi eine jüdische kriegslist zur täuschung und manipulierung des deutschen volkes!

          die brd muß sterben,damit deutschland leben kann!!!

        • Volksdeutscher sagt:

          @Nationalsozialist

          Wieso lässt Du dir dann von dem jüdischen Teusch- und Trick-Staat deine BRD-Staatsangehörigkeit mit dem „gelben Schein“ beurkunden?

          Noch mal, weil von der Moderation verschluckt:

          Nach RuStAG 1913 muss lediglich die väterliche Linie, und hier nicht einmal die Ethnie, sondern nur die „Staatsangehörigkeit“, bis 1913 nachgewiesen werden!

          Mit dem Gelben Schein weist man also lediglich die „Staatsangehörigkeit“ der Vorfahren des VATERS als einem „deutschen Staatsangehörigen“ des damaligen Reiches nach – egal ob dieser „Staatsangehörige“ nun Ausländer, Jude oder im besten Fall tatsächlich Deutscher war! Es geht NUR um die „Staatsangehörigkeit“ und NICHT um die ethnische Abstammung!

          Zitat:
          „Dieses Zauberstück bringt ein Staatspräsident fertig. Was kein Himmel schaffen könnte, das verwandelt solch ein beamteter Theophrastus Paracelsus im Handumdrehen. Ein einfacher Federwisch, und aus einem mongolischen Wenzel ist plötzlich ein richtiger „Deutscher“ geworden.“
          (Adolf Hitler in „Mein Kampf“ zum damaligen RuStAG)

          ALLEIN der Reichsminister des Innern darf nach bestehenden und gültigen Reichsgesetzen die Staatsangehörigkeit zum Deutschen Reich vergeben, ausstellen oder bestätigen oder jemanden einbürgern!! NIEMALS aber die BRD!!

          http://brd-schwindel.ru/der-gelbe-schein-hochverrat-am-bestehenden-deutschen-reich/

        • Nationalsozialist sagt:

          @volksdeutscher:du mußt mir nicht sagen wie was funktioniert.denn ich dürfte einer der wenigen hier auf den ganzen blogs sein,die voll auf konfrontation mit dem regime gegangen sind,und aus anfänglichen fehlern die sehr viel lehrgeld kosteten,stück für stück gelernt haben.und nun funktioniert das ganze tadelllos.ich jedenfalls habe keine nennenswerten probleme mehr mit dem regime.obwohl es sie gewaltig in den fingern juckt.das weiß ich sogar von einigen systemschergen persönlich.
          aber der „du darfst“ ausweis,verhindert eindrucksvoll einige aktionen.
          mach was du willst,ist deine sache.nur rede mir hier nicht drein bei sachen von denen du nicht die geringste ahnung hast.

        • Volksdeutscher sagt:

          @Nationalsozialist

          Ich rede dir hier nicht drein, ich kläre dich auf über das was der Führer und frühere Reichskanzler Adolf Hitler über das damalige RuStAG gesagt hat.
          Wenn man sich schon „Nationalsozialist“ nennt, sollte man es eigentlich besser wissen.
          Also, wer hat hier nicht die geringste Ahnung?

        • Enrico, P a u s e r sagt:

          @Volksdeutscher
          16. Januar 2018 um 21:24
          @Nationalsozialist

          Ich rede dir hier nicht drein, ich kläre dich auf über das was der Führer und frühere Reichskanzler Adolf Hitler über das damalige RuStAG gesagt hat.
          Wenn man sich schon „Nationalsozialist“ nennt, sollte man es eigentlich besser wissen.
          Also, wer hat hier nicht die geringste Ahnung?
          ———————————————————————-
          @Volksdeutscher u.a. Kommentatoren

          Ich will mich nicht groß in euer Geplänkel einmischen, daher stelle ich nur eine Frage:

          WARUM MACHT DIE BRD SEIT ca. 2014 ES FAST UNMÖGLICH,DIESEN „GS“ ZU BEANTRAGEN/BEKOMMEN???

          …ein Schelm, der jetzt nicht dahinter kommt!!!

          —> Ps.: eine Staatsbuergerschaft innerhalb der Bundeststaaten zu fordern (wie es hier im Blog probagiert wird), dient nur dazu, die DEUTSCHEN wieder auseinander zu dividieren!
          Ich habe das Gefühl, daß genau das vom SYSTEM gewollt ist…scheinbar läuft wirklich ALLes nach PLAN 😦

          —> UND DIE WELT DREHT SICH DOCH!…denkt mal drüber nach 🙂

      • Nationalsozialist sagt:

        @u-basser:das stimmt einfach nicht was du da sagst!erstens haben sie unsere namen schon durch ganz andere sachen und zweitens-ja man wird anders behandelt.definitiv-und daran gibt es nix zu rütteln.dir fliegen zwar die gebratenen tauben nicht tatenlos ins maul,aber man gewinnt plötzlich auf brd behörden dinge,wo jeder andere abfährt.auch ist die strafverfolgung eindeutig zögerlicher ,hat man den gelben schein ersteinmal.
        wer argumentieren kann hat auch keinen ärger mit den regime schergen.sie versuchen es einmal.hat man die passenden argumente bereit,hat man seine ruhe.

        • Ubasser sagt:

          @Nationalsozialist, wie schon immer gesagt, kenne ich mich mit diesem Thema nicht so tiefgründig aus, wie es bei Dir der Fall zu sein scheint. Ich habe weder was Falsches noch Richtiges gesagt, sondern nur meine Gedanken geäußert – die schlicht auf die Logik aufgebaut sind: Wenn sie dich am Arsch kriegen wollen, ist denen jedes Mittel recht. Und so behaupte ich nicht, sondern sage: Ich rate keinem ab und auch nicht zu. Es muß jeder seinen Weg der Erkenntnis gehen, dazu gehöre ich auch.

          Natürlich argumentierst Du gut (ich meine bei Deinen Kommentaren hier). Ich werde Dir keinesfalls widersprechen. Gern lasse ich mich belehren. So wie es aussieht, weiß ich auch wer Du bist, schon daher würde ich Dir nicht widersprechen. 😉

          Wenn jemand aus Deinem Kommentar eine Lehre ziehen möchte, dann sollte er es tun, soviel kann ich den nachfolgenden Lesern nur sagen.

          Im übrigen unterstütze ich die Argumentation eines Status quo ante zum 23. Mai 1945. Damit ist eigentlich gesagt. Es kann nicht an ein Kaiserreich oder einer Weimarer Republik angeknüpft werden, weil ein damalige Verhaftung und Tötung der Regierung Dönitz ein Verbrechen war und ist. Es bestätigt also die Willkür, der wir unterlegen sind.

          Meine Meinung zum Gelben Schein ist folglich diese, daß mit friedlichen Mitteln kaum eine Lösung gefunden werden kann – selbst wenn alle enthnischen Deutsche einen Schein besitzen würden, käme der Umstand der Besatzung nur in voller Härte ans Tageslicht. Und trotzdem denke ich, daß Du weißt, was Du schreibst – ich Dir nicht widersprechen kann und auch gar nicht will.

          Viel lustiger finde ich die gestrige Schlagzeile im Focus: 15.600 Reichsdeutsche planen eine Armee. Eigentlich wollte ich einen Artikel darüber schreiben, aber einerseits konnte ich mir vor Lachen keine Gedanken ordnen und andererseits mußte ich mich stundenlang darüber aufregen, wie pervers man das deutsche Volk und jeden einzelnen Deutschen immer und immer wieder verarscht!

          Und wenn ich das Gutmenschentum in Deutschland betrachte, frage ich mich auch immer wieder, sind es denn diese Idioten wert, daß man sich auch für sie einsetzt? Es könnte einen jedes Mal das Herz brechen lassen, wenn man soviel Unsinn auf einen Haufen liest.

          Gruß

        • Skeptiker sagt:

          @Ubasser

          Was glaubst Du?

          Ihn wollte man ja auch schon den gelben Schein verpassen, mit anderen Worten er ist krank.

          1.09.2017 • 10:57 Uhr

          In den USA wurde eine Petition beim Weißen Haus eingereicht, mit der Forderung, den Investor und Milliardär George Soros sowie alle seine Organisationen und Angestellten „sofort zu inländischen Terroristen zu erklären“ sowie sein ganzes privates Vermögen und Firmen-Aktiva zu beschlagnahmen.

          Die Petition wurde von „E.B“ auf der Petitions-Webseite des Weißen Hauses initiiert. Innerhalb von wenigen Tagen unterzeichneten bereits über 70.000 Personen den Aufruf. Wenn die Petition bis zum 19. September 100.000 Unterzeichner findet, muss diese von einem zuständigen Experten im Weißen Haus bearbeitet und offiziell beantwortet zu werden.

          Bezahlte Proteste gegen Trump: Wie George Soros den US-Präsidenten stürzen will.

          Hier komplett.
          https://deutsch.rt.com/newsticker/56612-petition-weisses-haus-fordert-george/

          =================

          Fakt ist, Donald Trump ist gar nicht krank.

          Ablenkung vom Afrika-Shitstorm
          Arzt bescheinigt Trump „ausgezeichnete Verfassung“

          13.01.18 10:51 Uhr – 01:35 min
          Mit cholerischen Tweets und kuriosen Pressekonferenzen sorgt Donald Trump fast täglich für aufsehen. Schon lange gibt es Zweifel, ob der 71-Jährige fit genug ist für das Präsidentenamt. Ein Arzt gibt nun grünes Licht – doch die Kritik hält an.

          https://www.n-tv.de/mediathek/videos/politik/Arzt-bescheinigt-Trump-ausgezeichnete-Verfassung-article20229552.html

          Hier noch mal unserer Merkel-plan.

          Der MERKEL Plan ist George SOROS Plan für Europa (sub)

          Am 13.07.2016 veröffentlicht

          Gruß Skeptiker

        • Nationalsozialist sagt:

          @ubasser: es ist insoweit richtig das das terrorregime wenn es zum offenen konflikt kommt einen scheiß auf den gelben schein geben wird.dennoch ,es geht ja nicht nur um die brd.es geht darum das andere staaten uns als rechtmäßige besitzer deutschlands anerkennen und wir nicht staatenlos gemacht werden können.zur zeit ist jeder ethnische deutsche ohne gelben schein völker-wie staatsrechtlich nur ein bewohner des verunreinigten wirtschaftsgebietes,und steht juristisch damit auf einer stufe mit jedem dahergelaufenen feldhamster,nigger,oder sonstigem unrat,der sich eben innerhalb dieses verunreinigten wirtschaftsgebietes befindet.denk nach,was ist das erklärte ziel der juden?
          das deutsche volk unter den völkern der welt aufzuteilen und sich deutschland unter den nagel zu reißen.vergleiche auch die bodenreform,das zentrale register für notariatsangelegenheiten,ein knopfdruck und der deutsche ist enteignet und entrechtet.er kann nichtmal mehr geltend machen das er deutscher ist,denn mit seinem perso oder bundesreisespaß wird das ja schließlich nur vermutet,das es sich beim inhaber um einen deutschen handeln könnte
          was denkst du ,weshalb die das so machen?
          sie gehen natürlich jedes mögliche szenario durch.ob nun krieg oder nicht.es wird einen ausgang geben irgendwann.dann ist der sack zu.und bedenke weshalb die brd mittlerweile jedem neubeantrager eines gelben scheins versucht auf die füße zu treten.sie fürchten das ding ,wie der teufel das weihwasser!denn dieser schein macht seinen besitzer zum besitzer deutschen bodens,er hat durch seine abstammung dadurch sein heimat und bodenrecht!
          hat er den schein nicht,ist es leicht ,ihn zu bezichtigen kein deutscher zu sein.man nimmt ihm seinen besitz und jagt ihn aus der heimat,um sie für die juden sturmreif zu machen!

        • Volksdeutscher sagt:

          Der Gelbe Schein – Hochverrat am bestehenden Deutschen Reich!

          Die Gelbe-Schein-Besitzer hieven diese Juden-BRD-Kaiser-Reichs-Regierung an die Macht!!

          All die kaiserreichstreuen Reichsverräter am narionalsozialistischen und völkerrechtlich unantastbaren Reich, mit Rechtsstand 7. Mai 1945, sagen dies ständig und permanent indirekt in ihren Kommentaren. Was sie natürlich dabei verschweigen ist, dass sie von einem anderen Reich reden als wir! Sie argumentieren, dass das (NEUE) Reich ein Staatsvolk brauche und man sich deshalb die Staatsangehörigkeit zu DIESEM (NEUEN) Reich durch den gelben Schein von der BRD ausstellen lassen soll. Die BRD KANN und DARF das aber nicht. Sie darf weder ausstellen noch vergeben noch einbürgern noch bestätigen, da sie KEIN Rechtsnachfolger des Deutschen Reiches ist, es aber gerne werden möchte.

          „Ich weiß, daß man dieses alles ungern hört; allein etwas Gedankenloseres, ja Hirnverbrannteres als unser heutiges Staatsbürgerrecht ist schwerlich vorhanden.“
          – Adolf Hitler in „Mein Kampf zum damaligen RuStAG –

          Und genau DESHALB hat er es später geändert – unwiderruflich!

          ALLEIN der Reichsminister des Innern darf nach bestehenden und gültigen Reichsgesetzen die Staatsangehörigkeit zum Deutschen Reich vergeben, ausstellen oder bestätigen oder jemanden einbürgern!! NIEMALS aber die BRD!!

          Noch einmal: Diesen Schein bekommt JEDER, der lediglich bis 1913 die „Staatsangehörigkeit“ der VÄTERLICHEN Linie nachweisen kann, unabhängig der ethnischen Zugehörigkeit, geschweige denn ob die Mutter, welche ALLEIN die Stammeslinie durch ihre mitochondriale DNS weitervererbt, eine Jüdin, wodurch das Kind ein Vollblutjude ist, eine Negerin, eine Japanerin, Chinesin, Indianerin, Koreanerin, Ägypterin, Ghanaerin, Araberin, Türkin oder ein weiblicher Hamster ist.

          Das sind KEINE Reichsgesetze, das ist BRD-Willkür-Recht, auch wenn Manche frech und verlogen behaupten, dass diese Leute dann „De facto“ einen „Ariernachweis“ haben (ausgestellt von der Juden-BRD).

          „Dieses Zauberstück bringt ein Staatspräsident fertig. Was kein Himmel schaffen könnte, das verwandelt solch ein beamteter Theophrastus Paracelsus im Handumdrehen. Ein einfacher Federwisch, und aus einem mongolischen Wenzel ist plötzlich ein richtiger „Deutscher“ geworden.“
          – Adolf Hitler in „Mein Kampf“ zum damaligen RuStAG –

          http://brd-schwindel.ru/der-gelbe-schein-hochverrat-am-bestehenden-deutschen-reich/

    • arabeske654 sagt:

      Weder ist das RuStaG in Gänze entfallen noch wurde eine Staatsangehörigkeit geändert, noch gab es jemals ein „Drittes Reich“.

      Die Verordnung v. 1934 ist, wie jede Verordnung eine interne Handlungsanweisung an Exekutivorgane des Staates und setzt an keiner Stelle das RuStaG außer Kraft.
      Die einheitliche Rechtsstellung der deutschen Völker, ergo die Staatsbürgerschaft wird in der Verordnung als unmittelbare Reichsangehörigkeit definiert und innerstaatlich als deutsche Staatsangehörigkeit bezeichnet.

      Es gibt nur das Deutsche Reich und jegliche andere Bezeichnung „Drittes Reich“, „Nationalsozialistisches Reich“ etc. pp. sind Feindpropaganda zur Diffamierung des Staates der deutschen Völker und ihres ewigen Bundes.

      • Volksdeutscher sagt:

        „Ich weiß, daß in diesem Geist heute hinter mir steht vor allem die deutsche Wehrmacht,
        Mann für Mann, Offizier um Offizier. Alle diese Narren, die sich einbildeten, daß er, hier
        jemals Risse geben könnte, die haben ganz vergessen, daß das !! Dritte Reich !! nicht mehr
        des Zweite ist. Aber genau so steht geschlossen heute das deutsche Volk. Und hier danke
        ich vor allem dem deutschen Arbeiter und dem deutschen Bauern. “
        (Adolf Hitler Rede 10.12.1940 vor den Arbeitern der Borsigwerke, Berlin)

        Es gibt nur ein Deutsches Volk und die Bezeichnung „Deutsche Völker“ ist Feindpropaganda und Spaltung des Deutschen Volkes, Deutschlands und die Absicht die Kleinstaaterei wieder einzuführen.

  11. mettler sagt:

    Ja, das mögen sie planen. Und das auch aus gutem Grund: Denn am 31.12.1937 gehörte das heute offiziell zu Deutschland (!) gehörende Neuschwabenland -noch nicht- dazu. Läßt sich eine frei gewählte Reichsregierung darauf ein, erkennt diese Falle an, so trennte man Neuschwabenland wieder vom DR ab! Und ob die dort lebenden Deutschen damit konform gehen, darf bezweifelt werden.
    Ansonsten ist der ganze Quatsch mit den Reichsbürgern und ihrer vermeintlich, nämlich nicht existenten, „Reichsbürgerbewegung“ eben genau das…heiße Luft für den Bundesmichel, der sich davon erschrecken läßt.

    • UBasser sagt:

      @mettler, bitte nur lesen und nichts interpretieren 😉
      Da steht geschrieben, was uns die Alliierten Besatzer uns zugestehen…

      Gruß

      • Chris sagt:

        Nun ja, ich sehe dies als eine Zusatz Information, das Neu Schwabenland durch dieses Datum Ausgeklammert wurde, ist mir auch schon öfters zu Ohren gekommen.
        Auch dass sich gerne und viel über das Datum zu welchem Zeitpunkt das Deutsche Reich wieder von den Grenzen zurück gesetzt werden soll. Hier ist die Aliierte Zeit genannt, auf eine andere werden die sich wohl kaum einlassen. Wenn uns die Muffkutten überhaupt wieder zu einem Frieden kommen lassen, und nicht den Angeheizten 3. Weltkrieg (Drohnenbombardierung russischem Stützpunkt in Syrien) dazu nutzen werden ihren Plan zum Abschluss zu bringen.
        Sonst ein sachlich guter Beitrag.

        • UBasser sagt:

          @Chris, ja, wenn auf das „Angebot“ der alliierten Kriegsgegner eingegangen wird, könnte es passieren, daß wir Neuschwabenland verlieren. In diesem Recht kenne ich mich nun überhaupt nicht aus.
          Neuschwabenlandexpedition fand 1938/39 statt. Die Eintragung wurde um die Zeit des Polenfeldzuges beantragt. Inwiefern diese dann geschah, darüber schweigen die Götter. Zumindest habe ich noch nichts gefunden, womit man eine konkrete Eintragung verifizieren kann.

          Es ist kaum vorstellbar, daß es einen heißen Krieg zwischen den Großmächten geben wird, außer riesigem Säbelrasseln. Denn beide Seiten sind daran interessiert, daß sich die Lage nicht sonderlich ändert. Rußland benötigt zwar Europa, und die Amis wollen es schwächen, doch ein geschwächtes Europa nutzt auch Rußland, für alles andere haben sie die Chinesen.

          Man wird den Nahen Osten zum explodieren bringen, daß ist das Ziel. Man will das Großmachtsgehabe Israel unterstützen. Um ein Stabilisierung dann zu erreichen, muß eine gigantische Wirtschaftskrise erfolgen, dabei Chaos bringen um danach ihre Vorstellungen wahr werden zu lassen. Aber 3. Weltkrieg wird es wohl keinen geben.
          Naja, es gibt auch Pferde die vor der Apotheke kotzen…daher würde ich nicht darauf wetten ,-)

      • mettler sagt:

        Ubasser, dann habe ich es wohl doch falsch verstanden und Du hast es richtig gesagt. Kam so rüber, als wüßtest Du nicht um diese Dinge, was mich stark gewundert hat. Alles gut! Und Danke für den Hinweis:)

        Gruß, Mettler

      • Nationalsozialist sagt:

        mettler hat jedoch recht.was die alliierten uns zugestehen ist völlig ohne belang,da damit erstens massiv das selbstbestimmungsrecht der völker verletzt wird,denn es fehlt ja nicht nur neuschwabenland ,sondern z.b. auch die ostmark und die deutschen ostgebiete, es ist auch schlicht unzulässig das sich die sieger in die inneren beange des besiegten staates einmischen-d.h. auch das verbot aller ns organisationen war und ist ein verstoß gegen geltendes völkerrecht und staatsrecht.es verstößt auch gegen die hlko.also sind die grenzen von 37 scheißegal.was richtig ist,wir können diese grenzen immer wieder anführen in zusammenhang mit dem urteil aus 1/73 und dem teso beschluß von 87 , bzw. dem gg art.116/1 etc. denn damit können wir dem dumm-brdmichel klar beweisen das das deutsche reich fortbesteht und eben kein hirngespinnst von ein paar spinnern ist ,sondern völkerrechtlicher fakt.und weiterhin können wir dem dumm michel beweisen ,das die brd ständig von den grenzen von 1937 fabuliert und nicht die böhsen reichsbürger.

        • arabeske654 sagt:

          Das Grundgesetz ist die Vorgabe der Alliierten Besatzer an die BRD wie das Mandat zur Verwaltung des besetzten Feindtsaates umzusetzen ist. Das GG geht die Deutschen nichts an und bindet sie auch nicht.
          So ist auch die Argumentaion mit dem Wegfall v. Art. 23 hätte es seine Gültigkeit verloren falsch. Das GG ist an das Mandat gekoppelt, nicht an territoriale Begrenzung.
          Der Bezug zu Art. 146 ist ebenfalls sinnlos, da dieser Art. nur formuliert das das Mandat beendet ist wenn die Deutschen sich entschließen sollten eine Verfassung anzunehmen.
          Dies beinhaltet auch in keiner Weiese ein Ende der Besetzung.
          Auch die Formulierung „nationalsozialistische Gesetze“ wären hier verboten ist Nonsens.
          Die Gesetze des Reiches gelten fort, wie in der HLKO gefordert, nur Teile davon wurden durch die Alliierten im Vollzug ausgesetzt. Ein Verbot steht den Alliierten nicht zu, wird aber eben dem Einfältigen als Verbot verkauft.

        • Nationalsozialist sagt:

          @arabeske:du solltest nicht nur beiträge lesen,du solltest dich auch bemühen das gelesene zu verstehen und nicht blos zu deuten.daher danke ich dir dennoch für deinen völlig nutzlosen kommentar und rate dir gleichzeitig an ,dich mal mit dem verstehen von gesetzestexten allgemein zu befassen.
          das könnte dir nämlich einen ganz neuen horizont bescheeren.

        • Skeptiker sagt:

          @Nationalsozialist

          P.S. Dieser Kommentar steht in keiner Weise im Zusammenhang, aber ich habe das Gerde so im Speicher.

          =====================
          Ich begehe ja auch immer der Tugend, ausrechnet Quellen, der GEZ Anstalten zu verbreiten, obwohl doch jeder halbwegs intelligenter Mensch, es Wissen könnte, was von denen frei geschaltet ist, kann nicht viel mit der Wahrheit zu tun haben.

          Oder sehe ich das falsch?

          Wer wollte den Krieg – volle Länge {BB}

          Oder hier.

          Adolf Hitler: Wer wollte den Krieg

          Ich finde das aber gerade so gut, ich meine die Adolf Hitler Rede usw.

          Und wie gesagt, das steht völlig frei im Raum, das hat nichts mit Dir zu tun.

          Zeitlos eben.

          Gruß Skeptiker

        • Skeptiker sagt:

          Damit mein Kommentar sichtbar wird.

          Wir haben das falsche Schwein geschlachtet!

          Nachdem Hitler besiegt war, muß Churchill sich wohl die Zeit genommen und MEIN KAMPF gelesen haben. Denn wie sonst sollte man seinen auf das geschlagene Hitler-Reich gemünzten Ausdruck „wir haben das falsche Schwein geschlachtet“ verstehen? (H. Sündermann, „Alter Feind was nun“, S. 55. und)

          Im britischen Parlament vertrat Churchill nach dem Krieg ganz offen die Meinung Adolf Hitlers im Zusammenhang mit dem Bolschewismus: „Ich glaube, daß der Tag kommen wird, an dem alle zweifelsfrei erkennen werden – und nicht nur die eine Seite dieses Hauses – sondern die gesamte zivilisierte Welt, daß es eine unermessliche Segnung für die Menschheit gewesen wäre, den Bolschewismus schon bei seiner Geburt erdrosselt zu haben … [das] hätte den Krieg verhindert.“ (Parlaments-Debatten, Hansard, HOUSE OF COMMONS, Protokoll, London, His Majesty’s Stationery Office, Teil 460, Nr. 46 – Mittwoch, 26. Januar 1949, Mr. Churchill – 950.)

          Kann es sein, daß die Nazionalsozialisten die Wahrheit sagten?

          Hier weiter.
          https://lupocattivoblog.com/2013/07/03/wir-haben-das-falsche-schwein-geschlachtet/

          Hier alle Zitate.
          Zitate zu beiden Weltkriegen und zum „Dritten Reich“ (aus „unverdächtigen“ Quellen)
          Zusammengetragen von D. A. W. W., Hamburg, ab ca. 2005

          http://web.archive.org/web/20140603092356/http://www.hansbolte.net/daww.php

          Der Terror des Bolschewismus

          Gruß Skeptiker

        • arabeske654 sagt:

          Lieber Nationalsozialist, könntest Du das selbst, was Du anderen hier so vollmundig anempfiehlst, wüßtest Du, dass die „deutsche Staatsangehörigkeit“, somit die unmittelbare Reichsangehörigkeit gemäß Verordnung v. 1934, die Staatsbürgerschaft des Deutschen Reiches ist. Die eigentliche Staatsangehörigkeit liegt immer noch bei den latent vorhandenen Bundesstaaten des Reiches und bilden als solche das Erbrecht durch Blutlinie der deutschen Stämme. Des RuStaG und seine Nachfolgeänderungen haben immer nur die Staatsbürgerschaft – die einheitliche Rechtsstellung der deutschen Völker beschrieben.
          Ein Rechtsexperte Deines Kalibers sollte das aber wissen und heraus lesen können aus den Gesetzestexten.
          Das die BRD, da ohne Rechtsträgerschaft, nur die Gesetze des Deutschen Reiches anweden oder aussetzen kann, ist Anbetracht ihrer Gründungshistorie nicht weiter verwunderlich.

        • arabeske654 sagt:

          Ausgehend von der Tatsache, das die Deutschen Völker die Rechtsträger des Deutschen Reiches sind und das Grundgesetz eine Vereinbarung der Alliierten mit, dem von ihnen gegründeten derivativen Völkerrechtsubjekt, der BRD ist, stellt sich also die Frage welche Rechtskraft das Grundgesetz auf die Deutschen Völker ausüben soll, wo sie doch in keinem Rechtsverhältnis mt der BRD stehen und sich das Rechtsverhältnis zu den Alliierten durch das Völkerrecht insbesondere durch die Haager Landkriegsordnung definiert.

        • arabeske654 sagt:

          Weiterhin ausgehend von der Tatsache, das die Deutschen Völker als Rechtsträger des Deutschen Reiches existieren, nebst dem von ihnen, über Jahrtausende kultivierten Boden, den sie als Staatsgebiet beanspruchen, ist es nicht weiter verwunderlich, dass das Deutsche Reich nach wie vor existiert da die bloße völkerrechtswidrige Beseitigung der Repräsentanz eines Staates, nicht zum Zusammenbruch des Staates selbst führt.
          Dazu bedarf es keiner Feststellung durch ein fremdinstalliertes Feindorgan.
          Die hat nur zur Folge, das die an die Repräsentanz übertragenen Rechte an den Rechteträger zurück fallen und das auf Grund der fehlenden Repräsentanz die völkerrechtliche Handlungsfähigkeit beeinträchtigt ist. Die völkerrechtliche Handlungsfähigkeit kann jedoch zweifelsohne nicht von einem Konstrukt ausgefüllt werden, das durch Fremdmächte installiert wird. Sondern wird von den Rechteträgern durch unmittelbare Ausübung ihrer Rechte ausgefüllt.
          Insofern sind auch Erklärungen oder Feststellungen dieses, in keiner Rechtsfolge stehenden, Derivates einer Fremdherrschaft ohne jegliche Bedeutung oder Rechtsfolge.

        • arabeske654 sagt:

          Ausgehend von diesen unwiderlegbaren Tatsachen bleibt der Modalität einer Fremdherrschaft nur die Möglichkeit durch Handelsrecht in ein Rechtsverhältnis mit den Deutschen Völkern zu treten. Dies betrifft die Verragsvereinbarungen um den Personalausweis.
          Aber selbst hier kann das Derivat sich nicht an die Vereinbarungen halten und muß die Eigentümerschaft und die Vertragsbedigungen der bereit gestellten Rechtsperson verschleiern. Mit den justiziablen Mitteln der BRD Justiz ist eine Feststellung der Eigentümerschaft und Vertragsbedigungen nicht möglich, wie mir persönlich durch das Amtsgericht Stendal mitgeteilt wurde.
          Wenn also dieses Rechtsverhältnis mit vertragswidrigen Mitteln und Verschleierungen einhergeht ist es nach internationalen Vertragsregeln nichtig.
          Bleibt summa summarum die Frage ob es überhaupt ein Rechtsverhältnis, auf welcher Rechtsebene auch immer, zwischen der BRD und den Deutschen Völkern gibt.
          Die man rechtssicher mit NEIN beantworten kann.
          Das einzige Verhältnis zwischen der BRD und den Deutschen Völkern ist das der Hinterlist der BRD und der Ignoranz der Deutschen Völker Zu dieser Ignoranz gehört auch das sinnleere Gerede über den gelbe Schein.
          Aber dies alles hätte man durch aufmerksames Lesen der Gesetzestexte und, gesunden Verstand vorausgesetzt, selbst erarbeiten können.

        • arabeske654 sagt:

          Angesichts einer fehlenden Rechtsbeziehung zwischen der Rechsträgern des Deutschen Reiches und der Modalität der Fremdherrschaft repräsentiert diese nur sich selbst und die Gier der Juden sich an der Schaffenskraft des Deutschen Volkes zu laben. Sie ist nichts weiter als die Täuschung der Deutschen zur Absaugung ihrer Schaffenskraft zugunsten des Siegers des 2. Weltkrieges und jeder Versuch sich mit diesem lerren Konstrukt zu konsolidieren, durch farbige Scheine oder andere Vereinbarungen, kann nur aus der Ignoranz der vorliegenden Tatsachen heraus oder des bewußten Verrats geschehen.

        • Freidavon sagt:

          arabeske hat hat ein Korn gefunden, ich gratuliere.

          Auch die nun festgestellte Formulierung „Deutsche Völker“ ist in diesem Sinne (Völker der originären Völkerrechtssubjekte Deutscher Bundesstaaten die sich dem Reich anschlossen) korrekt. Hier wurde ja auch immer wieder herumgetönt dies sei eine falsche Bezeichnung, da es ja nur noch ein Deutsches Volk nach 1933 gab.

          Eine „Rechtskraft“ des Grundgesetzes gegen das höhere Recht der Deutschen Völker des Reiches ist nicht gegeben, sondern wird nur durch die Aufrechterhaltung des Krieges gegen das Deutsche Reich und somit dessen Besatzung durch Feinkräfte manifestiert.

          Nicht nur weil es ein kompletter Widerspruch hierzu wäre, sondern auch weil aus diesem Grund niemals durch die Verwaltung einer Feindbesatzung ein gültiges Papier zur Staatsangehörigkeit eines Deutschen Rechteträgers erstellt werden kann(!), ist die Propagandierung des gelben Scheines eine Irreführung.

          Zudem, das muss einem bewusst sein, ist der gelbe Schein eine Grundvoraussetzung zum bekleiden wichtiger Positionen innerhalb des BRD-Verwaltungssystems. Wer davon ausgeht, er stünde dort Seite an Seite mit Deutschen Rechteträgern und Patrioten, der schaue sich die BRD-Funktionäre an und frage sich, ob die meisten von denen überhaupt Abstammungsdeutsche sind.

        • arabeske654 sagt:

          Da die Deutschen Völker ihre Souveränität auf ein originäres Völkerrechtsubjekt übertragen haben ist die politische Bezeichnung Deutsches Volk ebenso korrekt. Denn ganz offenkundig sind sie gemeinschaftlich als ewiger Bund der germanischen Völker, die Rechtsträger des Deutschen Reiches.

  12. arabeske654 sagt:

    Das völkerrechtliche Subjekt bestand und besteht durch seine legitimen natürlichen Rechtspersonen und derer in der Rechtsfolge, welche ihrerseits ihre unveräußerlichen und unauflöslichen Rechte aus dem völkerrechtlichen Subjekt beziehen.

    https://lupocattivoblog.com/2015/02/20/das-volkerrechtliche-subjekt-das-deutsche-reich-oder-die-unaufloslichen-rechte-der-deutschen/

    An die besetzenden und verwaltenden Kriegsvertragspartner.

    An die legitime und legitimierende Gewalt, das amerikanische Volk der Vereinigten Staaten von Amerika, in dessen Vertretung an den Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika – in Vertretung an die US Botschaft der Vereinigten Staaten von Amerika, Clayallee 170, 14191 Berlin.
    Das völkerrechtliche Subjekt Deutsches Reich erklärt völkerrechtlich verbindlich:

    https://lupocattivoblog.com/2017/09/25/voelkerrechtliche-verbindliche-erklaerung-an-die-besetzenden-und-verwaltenden-kriegsvertragspartner/

    • Skeptiker sagt:

      Der Fall Monika Schäfer: Von Solidarität, Meinungsfreiheit und „Hate-Speech“
      Von Deutsches Maedchen – 5. Januar 2018

      Sehr verehrte Leser,

      oft genug ruft uns unsere „Regierung“ dazu auf unsere Solidarität zu bekunden und damit zu beweisen, dass wir „rechtschaffene“ Menschen sind. Dass wir „zivilcouragierte“ Menschen, „mutige“ und „friedliebende“ Menschen sind. Doch von welcher Solidarität sprechen wir hier? Wir sprechen von der Solidarität mit den „Flüchtlingen“, den „Meinungsverbrechern“ aus der Türkei und von einer Solidarität mit praktisch der ganzen Welt!

      Alles und jeden sollen wir bedauern, bemitleiden, unterstützen und alimentieren! Doch gleichzeitig müssen wir uns tagtäglich via Fernsehen und Radio anhören, was für ein verdammtes Schweinevolk wir doch eigentlich sind und wie grausam unsere Vorfahren waren. Der heute lebende deutsche Mensch wird durch ein seelisches Martyrium gehetzt, welches einmalig in der Weltgeschichte ist! Aufopfern, aufgeben, bezahlen, beugen, knieen, entschuldigen… etwas anderes kann der heutige Deutsche doch schon gar nicht mehr und etwas anderes kennt er auch nicht!

      Und der Irrwitz an der Sache ist, dass dies so manchem Deutschen zwar aufstößt, doch er zu einem völlig merkwürdigem Schluss kommt: Seine Wut richtet sich nicht in etwa gegen dieses derzeitige Regime, welches ihm noch das letzte Hemd, die letzte Erniedrigung und den letzten Kniefall vor der Welt abverlangt! Nein, seine Wut richtet sich gegen „Adolf Hitler“! Denn der hat uns das ja alles eingebrockt! Ach echt?

      Ist es etwa Adolf Hitler, der hier fett und vollgefressen auf der Kanzel hockt und leere Reden hält?

      Ist es Adolf Hitler, der, wie seinerzeit Stalin, sein eigenes Volk bespitzeln, überfallen und bestrafen lässt und immer bizarrere Gesetze „gegen die Meinungsfreiheit“ erlässt?

      Ist es Adolf Hitler, der eine ganze Hundertschaft an Polizisten braucht, wenn er einmal (was bei unseren „Volksvertretern“ selten genug vor kommt) persönlich zu seinem Volk sprechen will?

      Und ist es Adolf Hitler, der von seinem Volk gehasst und ausgebuht wurde, als er Kanzler war?

      Es wird Zeit, dass wir unsere Gehirne aus der Vergangenheit und dafür lieber zurück in die Gegenwart holen, wenn wir einen „Schuldigen“ suchen! Es wird Zeit, dass wir einmal genauer betrachten, was genau „hier und jetzt“ geschieht! Die BRD schreibt sich sehr gerne Menschlichkeit, Nächstenliebe und Humanismus auf die Fahnen. Doch welchen Preis verlangt sie dafür und was geschieht, neben all der schönen Worte, tatsächlich in diesem Land?

      Wenn Sie also wirklich humane, mutige und zivilcouragierte Menschen sein möchten, dann bekunden Sie doch einmal Solidarität mit Ihren eigenen Landsleuten!

      Sie sind gegen „Meinungsstrafen“ in der Türkei? Warum dann nicht auch gegen solche in Deutschland? Bekunden Sie Solidarität mit Monika Schäfer, mit Horst Mahler, mit Ihren eigenen Großeltern!

      (Natürlich enthalte ich mich „einer persönlichen Meinung“, denn eine solche ist im Land der unendlichen Meinungsfreiheit gefährlich und stelle Ihnen nur die öffentliche Seite zur Verfügung, über die Sie Monika unterstützen können!)

      Ihre einzigartige Aufgabe besteht doch genau darin, zu verhindern, dass man Menschen wegen Meinungen verfolgt, dass eine Diktatur in diesem Land entsteht und dass man Andersdenkende verhetzt und verleumdet! Ihre einzigartige Aufgabe besteht doch genau darin „Hate-speech“ zu verhindern und sich als freundlicher und friedlicher Zeitgenosse zu erweisen. Die BRD selbst erinnert Sie doch permanent daran, dass Sie nur aus diesem Grunde überhaupt ein Existenzrecht besitzen!

      Aber wissen Sie was? Die meisten von uns wissen eigentlich „nichts“! Die deutsche Presse hält es offenbar nicht für nötig, darüber zu berichten, dass, warum und wie Frau Schäfer in Deutschland verhaftet worden ist! Und zwar für ein „Verbrechen“, welches in Kanada nicht strafbar ist! Erstaunlich, denn in Kanada und der ganzen Welt ist dies schon längst angekommen! Hier aber hüllt man sich in Schweigen! Merkwürdig, oder?

      http://www.cbc.ca/news/canada/edmonton/monika-schaefer-alberta-holocaust-denier-arrested-germany-1.4474400

      http://www.fitzhugh.ca/monika-schaefer-arrested-in-germany-bnai-brith/

      http://canoe.com/news/national/canadian-holocaust-denier-arrested-in-germany-report

      Aber hier in Deutschland, im Land der „Meinungsfreiheit“, wird ja nicht zensiert und alles sofort und wahrheitsgetreu berichtet! Tun Sie sich vor allem einmal den Gefallen und lesen Sie sich die Kommentare unter den Texten durch. Über die Meinungsfreiheit scheint es in Übersee, zu einem Großteil, völlig „andere“ Meinungen zu geben als in Deutschland!

      Es ist und bleibt jedenfalls ein unergründliches Rätsel, wie es sein kann, dass binnen 24 Stunden das Ausland besser über ein Ereignis bescheid weiß, als wir hier in Deutschland, wo das Ereignis geschehen ist! Ich bin mir aber sicher, dass es nicht mehr lange dauern wird bis die Deutsche Presse einen wundervollen, mit Propagandabegriffen vollgestopften Artikel bringen wird, in der uns Frau Schäfer als der Teufel persönlich dargestellt wird, weil sie die Frechheit besessen hat, sich öffentlich bei ihren verstorbenen Eltern zu entschuldigen!

      Und wenn es so weit ist, meine Damen und Herren, dann bitte ich Sie vor allem und eindringlich um eines: Sehen Sie sich das Video an und lesen Sie danach die Kommentare, die unter den Artikeln der Mainsreampresse gepostet werden. Und die unweigerlich von den besonders engagierten, menschenfreundlichen Vertretern der Demokratie und Meinungsfreiheit kommen werden! Und danach kommen Sie bitte unbedingt zu mir zurück und verraten mir, welche Seite sich, Ihrer Meinung nach tatsächlich, der so gefürchteten „Hate-speech“ bedient!

      Und nebenbei möchte ich eine „Reisewarnung“ an alle nicht-deutschen Menschen richten, die eventuell einmal hier Urlaub machen möchten! Bevor Sie das tun, versichern Sie sich sehr genau, ob Sie nicht vielleicht einmal eine Meinung veröffentlicht haben, die zwar in Ihrem Land erlaubt ist, dafür aber in der BRD unter Strafe steht! Löschen Sie am besten alles, was Sie in der Vergangenheit geschrieben haben, denn es ist in der BRD nicht von Interesse, ob dies erst gestern oder vor zehn Jahren geschah! Ansonsten müssen Sie damit rechnen, dieses Land zwar als freier Mensch zu betreten, dafür aber als bestrafter Verbrecher wieder zu verlassen! Vorrausgesetzt man lässt Sie überhaupt wieder aus dem Knast!

      Quelle:
      http://www.journalalternativemedien.info/gesellschaft/solidaritaet-und-hate-speech/

      Ein Deutsches Mädchen

      Gruß Skeptiker

      • Skeptiker sagt:

        Ein Deutsches Mädchen

        In eigener Sache: An meine Leser und Kommentatoren,

        Das ist ein Beispielbild, weil das gibt noch ein anderes Deutsches Mädchen.

        Ich möchte mich herzlichst bei Ihnen dafür bedanken, dass Sie sich die Zeit nehmen, meine Worte zu lesen und dass Sie sich „trauen“ einen Blick auf die „andere Seite der Medaille“ zu werfen! Damit besitzen Sie etwas, was in unserer heutigen Zeit leider nach und nach verschwindet und doch so dringend gebraucht wird, nämlich: Mut, Loyalität zu unseren (auch verstorbenen) Mitmenschen und die Fähigkeit Dinge „differenziert“ zu betrachten!

        Nun, meine Zeit ist begrenzt, und deshalb kann ich leider (sträflicherweise) sehr oft nicht auf Ihre Emails und Kommentare antworten! Dies liegt also nicht daran, dass ich mich nicht riesig freue, wenn ich von Ihnen lese, sondern daran, dass ich einfach neben meiner „politischen Aufklärungsarbeit“ auch noch ein privates Leben besitze. (Falls Sie sich jetzt wundern, ich schreibe diesen Text aus gegebenem Anlass!)

        Über meine Person, (die ja viele brennend interessiert) sei gesagt: Wenn Sie meine Texte lesen, dann werden Sie feststellen, dass ich vermutlich schon oftmals „mehr“ über mich gesagt habe, als es gesund für mich gewesen wäre! Ich habe mich natürlich nie „ganz offen“ vorgestellt, doch sicher werden Sie verstehen, warum das so ist! Hätte ich einen Blog über „Kochrezepte“ dann wäre die Sachlage eine andere. Doch (leider) bin ich gezwungen (ja, das ist tatsächlich so) über Themen zu schreiben, die in der heutigen Zeit „Tabuthemen“ und damit höchst gefährlich sind!

        Ich möchte Ihnen aber folgendes über meine Person erzählen, denn, dass haben Sie wahrlich verdient: Ich bin eine junge Frau, Mitte 30, die in der nächsten Zeit vorhat schwanger zu werden, und damit das zu tun, was unseren „Gesetzeshütern“ am aller meisten aufstößt, nämlich „Deutsches Leben in diese Welt zu setzen!“ Leider Gottes bin ich aber so „verderbt“ und „bösartig“, dass ich mir das wünsche und es, sofern mir gewisse Leute in „politischen Stellungen“ nicht zuvorkommen, auch umsetzen werde!

        Ich habe mir mehr als einmal gedacht, dass es jetzt vielleicht besser wäre den Mund zu halten und dass ich mit dem was ich tue (oder besser: sage!) nicht nur „mich“, sondern auch die Menschen, die mich lieben in Gefahr bringe! Das ist tatsächlich so und das wissen Sie auch!!

        Und nicht selten kommt es vor, dass ich mir selber auf die Nerven gehe, weil ich mich permanent wiederhole! Doch überlegen Sie sich einmal: Wie haben es die „Besatzer“ geschafft, nicht nur hier, sondern auf der ganzen Welt, ihre Propaganda und damit ihre „Wahrheiten“ den Menschen in die Köpfe zu zementieren? Genau, dadurch, dass Sie sich ständig wiederholt haben!! Es ist leider, auch wenn es noch so lästig ist, der einzige Weg auf dieser Welt etwas (zum Guten) zu verändern!

        Ich überprüfe auch nicht jede meiner Quellen, im Sinne eines „Studiums“, von wem sie jetzt, warum und wie genau kommen! Sondern ich ziehe mir heraus, was mir relevant erscheint und was ich persönlich für „glaubwürdig“ halte! Und diese „Fakten“ stelle ich Ihnen dann zur Verfügung! Sie werden allerdings selber merken, welche Texte eher in die Richtung „Nachrichten“ gehen und welche eher in die Richtung „Weltanschauung!“ Die Texte über „Nachrichten“ bearbeite ich mit hoher Konzentration und auch damit, dass ich tatsächlich bei den betreffenden Personen persönlich anfrage! Also seien Sie hierüber unbesorgt! Sollte ich einmal etwas „falsches“ geschrieben haben und es bemerken, dann werde ich es umgehend revidieren!

        Ich finde es geradezu abstrus und unglaublich, was auf dieser Welt geschieht und ich weiß ja aus persönlicher Erfahrung, wie leicht man den Irrtümern und Manipulationen der Medien und „Gesetzessprechern“ ins Netz gehen kann. Auch „mein“ Weg zur Wahrheit war nicht gerade ein Spaziergang in einer romantischen Berglandschaft! Das können Sie mir glauben!

        Dennoch und aller Repressalien zum Trotz, fühle ich mich berufen, „die Wahrheit“ über Menschen zu schreiben, welche in unseren Medien dermaßen hässlich und bösartig verhetzt werden, dass es einem schlecht wird und was ich auch selbst noch unlängst geglaubt habe!

        Einige dieser Menschen kenne ich inzwischen persönlich und habe sie in mein Herz geschlossen! Ich weiß, dass sie nicht die bösen, grausamen, widerlichen Gesetzesbrecher sind, als die sie uns von unseren „Wahrheitsmedien“ nur allzu gern verkauft werden! Und es tut mir in der Seele weh, diese hässlichen Verleumdungen und Anschuldigungen zu lesen, welche Menschen zerreißen, welche ihr Leben und ihre Existenz aufs Spiel setzen, um unseren eigenen Kindern eine lebenswerte Zukunft zu ermöglichen!

        Und glauben Sie mir eines: Ich freue mich auf den Tag, an dem ich endlich aufhören kann zu schreiben, weil dann nämlich alles gut sein wird! Ich mache diese Arbeit weder „um mich zu profilieren“, noch „um Sie zu belasten!“ Oder gar, weil es mir Spaß macht! Ich mache es, weil ich mir (wie bereits erwähnt) eine bessere Welt wünsche, in der Freiheit, Souveränität, Recht und Frieden, nicht nur hole Phrasen sind! Sondern gelebte und praktizierte Richtlinien!

        Und ich werde diese Arbeit so lange weiter machen, bis mich die bewaffneten Schergen dieses Systems „in Handschellen“ abführen und anklagen werden und ihre gesteuerten Systemmedien dann hetzerische Texte über mich schreiben können, wie sie es bei unzähligen anderen auch schon taten!

        Wenn es wirklich sein muss, marschiere ich in meinen „Hexenprozess“, da dürfen Sie unbesorgt sein. Lieber aber würde ich unserem Volk in der Weise „dienlich“ sein, wofür es, so wie alle anderen Völker auf diesem Planeten, bestimmt ist: Nämlich dadurch, dass ich es am Leben erhalte und ihm neues Leben schenke!

        Und auch wenn wir, nicht immer, alle „einer Meinung“ sind, möchte ich Ihnen sagen, dass es „von allergrößter Notwendigkeit“ ist, gerade hier und jetzt zusammen zu halten! Denn, das ist genau das und auch das einzige, was diese „unerträglichen Zustände“ irgendwann unwillkürlich zum Scheitern bringen wird.

        Unser Zusammenhalt, unser Mut, unsere Liebe und unsere unauslöschbare Hingabe an jene Welt, in der unsere Kinder leben werden, die durch unsere vereinten Kräfte einmal ein wundervoller Ort sein wird!

        In diesem Sinne verabschiede ich mich von Ihnen und bitte Sie darum, mir auch weiterhin zu schreiben, meine Texte (auch kritisch) zu kommentieren und diese Welt darüber hinaus „auf Ihre persönliche Art und Weise“ und „mit Ihren eigenen Mitteln“ zu einem besseren Ort zu machen!

        Ich schließe (wie so gerne) mit einem Zitat:

        „Wenn du nicht daran glaubst, dass man diese Welt verändern kann, so bedeutet dies lediglich, dass du nicht derjenige sein wirst, der sie verändert!“

        In diesem Sinne bin ich ein „kleines Licht“ und ganz ehrlich: Meine Seitenklicks sind lächerlich!“ Unter Ihnen gibt es vermutlich welche, die eine viel größere Reichweite haben und damit „einer Weltveränderung“ weitaus näher kommen! Nutzen Sie diese „Macht“ und bedenken Sie stets jenen Grundsatz, nach dem auch ich mich richte:

        Es kommt nicht darauf an, „wer“ etwas tut, sondern lediglich darauf, „dass“ es getan wird!

        Ich grüße Sie alle herzlichst und wünsche Ihnen ein gesundes, frohes und hoffentlich „siegreiches“ neues Jahr!

        Dein deutsches Mädchen

        Veröffentlicht am 10. Januar 2018

        https://deutsches-maedchen.com/

        ===============

        Gruß Skeptiker

        • Jörg Karkosch sagt:

          Sehr, sehr schön geschrieben. Ich werde mir die WEB-Seite ansehen.
          …und leider alles so wahr.
          Leider wird dieser Gesellschaft im Zuge schnell weiter voranschreitenden Verfalls nicht erspart bleiben, was dummer, moralbefreiten Handlangern von Herrschaft dann gewöhnlich so einfällt. DE wird aufschließen zur Spitzengruppe der Länder mit den meisten politischen Gefangenen (wenn, dann gründlich) und den abstrusesten Anschuldigungen.

        • Skeptiker sagt:

          @Jörg Karkosch

          Ja.

          Das Deutsche Mädchen ist ja nicht geschützt, da hat sich eine solche Zecke als das Deutsche Mädchen ausgegeben und damit viele Leute verunsichert.

          Also die von der Antifa oder der BRD GmbH § Kotze KG, schrecken vor nichts zurück.

          Deswegen habe ich extra auch das Bild hier eingefügt.

          Gruß Skeptiker

      • adeptos sagt:

        @Skeptiker……diesen „Journalisten“ von Spiegel – Taz – Faz und Ratz sollte MANN ENDLICH MAL EINEN BASEBALLSCHLÄGER ÜBER IHRE DUMME BIRNE ZIEHEN – MITSAMT DEN Politikern ALLER COULEUR !!!
        Ihr werdet wohl sang und klanglos untergehen – bezw. ausgerottet… 😦
        Ich kann gar nicht soviel Kotzen wie ich möchte !

Schreibe eine Antwort zu Volksdeutscher Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Archive

Zugriffe gesamt

  • 3.849.636 Zugriffe
%d Bloggern gefällt das: