Reise durchs größte Land der Erde

21

1. März 2018 von UBasser


In eigener Sache

Warum erfolgt keine Aktualisierung?

Seit fast 2 Jahren wurde ein Administrator im sicheren Ausland für diese Seite engagiert. Der Admin macht seine Arbeit sehr gut. Leider sind das Wetter und auch starke Bautätigkeiten im Straßenbereich seiner Wohnsiedlung der Grund, daß ein Zugriff auf das Internet erschwert, bzw. unmöglich ist.

Warum das Wetter? Dort herrscht wahres Schneechaos. Gebietsweise ist bis zu einem Meter Schnee gefallen und die Temperaturen sackten von einem zum anderen Tag um bis zu minus 20 Grad ab. Die Straße, oder doch besser der Feldweg, der bereits vor dem Aufbaggern kaum passierbar war, wurde nur notdürftig wieder zu geschüttet um den Weg zu den Häusern zu gewähren. Stromleitungen wurden nur provisorisch gelegt und Telefonmasten sind außer Betrieb. An Mobilfunkt ist dort gar nicht zu denken. Es bleibt also nur eins übrig, wenn es zur nächsten Einkaufstour geht, ein Internetkaffee in der nächsten Ortschaft zu besuchen. Bitte habt Verständnis dafür, daß es bis zu einer Woche dauern kann, wenn hier wieder etwas passiert. Diese Maßnahme den Zugriff zu erschweren, liegt auch im Interesse jedes Kommentarschreibers.

Reise durchs größte Land der Erde

Während man sich in Deutschland und Westeuropa vermutlich nach Schnee sehnt, ertrinkt das größte Land förmlich in der weißen Pracht. In den Metropolen wie Moskau, ist selbst das Laufen zur nächsten Haltestelle, Metrostation oder nur zum Supermarkt um die Ecke eine Anstrengung. Die Straßen sind zwar überwiegend frei, zumindest die Hauptadern, doch die Fußgängerwege sind fast nicht mehr zu passieren, 15 bis 20 cm Schneemehl machen das Laufen zum Hochleistungssport. So ist es in den Großstädten, doch wie sieht es in den Dörfern und kleinen Städten aus? Normale PKWs sind hier kaum zu sehen. Wenn jemand einen Jeep oder etwas Ähnliches besitzt, kümmert er sich genauso auch um den Nachbarn. Motorschlitten sind viele unterwegs. Sie sind das Hauptfortbewegungsmittel. Leider hat bei diesen Schneehöhen auch der Motorschlitten seine (Gewichts)Grenzen. Temperaturen tagsüber bei minus 15 Grad, die Nachttemperaturen liegen zwischen minus 20 und 30 Grad. Die Kälte selbst ist relativ gut aushaltbar, solange die Sonne scheint und kein Wind weht, doch trotzdem ist es nicht zu empfehlen, sich länger als 2 bis 3 Stunden im Freien aufzuhalten. Kinder sind nur wenige in den Dörfern zu sehen, obwohl das Leben hier viel angenehmer ist. Der Schnee und die kaum beherrschbaren Straßenzustände machen es fast unmöglich, daß der Schulbus ohne Hilfe durch Traktoren fahren könnte. Man sagte, es ist kein ungewöhnlicher Winter, aber diese Schneemassen sind dann schon ein eher ein selteneres Ereignis.

Eine Reise nach der nächsten größeren Siedlung kann schon einen halben Tag in Anspruch nehmen, geschweige eine Reise nach dem ca. 150 km entfernten Moskau. Gerade jetzt haben es die Pendler besonders schwer, noch viel schlimmer wird es, wenn beide Familienoberhäupter arbeiten müssen, um ihr Leben irgendwie bestreiten zu können. Sie kommen dann bei Freunden, Bekannten oder Verwandten in Moskau unter und müssen ihr Haus im Dorf oder kleinen Städtchen winterfest machten.

Eine Fahrt nach Moskau zeigt das gesamte zentralisierte politische Handeln des Kremls. Vor ein paar Jahren war der MKad (ähnlich wie der Berliner Ring, eine Autobahn rund um die Stadt) die äußere Begrenzung von Moskau. Doch das ist er heute schon längst nicht mehr. Baustellen wohin man schaut. Wohnhochhäuser werden aus dem Boden gestampft – Unmengen davon! Die Einheimischen nennen sie Ameisensiedlungen. Die Moskauer Ausdehnung hat bereits die 30 km-Marke hinter dem MKad erreicht. Der Pkw ist nach einer Fahr durch Moskau nicht mehr wieder zu erkennen – seine Farbe kann man nur raten. Man sagt, es ist das russische Prinzip, erst die Häuser zu bauen, dann die Zufahrtsstraßen. Und genau so sehen die Fahrzeuge aus. Dann diese unheimlich lang andauernden Staus. 5 Km gleich 5 Stunden. So rechnet man bereits in Moskau. Der Ausbau der Moskauer Metro kommt mit der Baugeschwindigkeit und der Ausdehnung der Stadt nicht mehr hinterher. So ist man gezwungen, den Straßen einen Fahrstreifen für Autobusse zu reservieren, was wiederum die Flüssigkeit des Verkehrs maßgeblich beeinträchtigt.

Nicht nur daß das Leben selbst in Moskau nur Hindernisse und Unwegsamkeiten bereit hält, auch die Arbeitsverhältnisse und Lebenshaltungskosten sind alles andere als erfreulich. Schlimmer wie in Sowjetzeiten wird auf „Normerfüllung“ bestanden, Arbeiter und Serviceangestellte werden erpreßt, immer mehr zu arbeiten, natürlich bei geringen Verdienst. Der Begriff „Heuern und Feuern“ ist gerade in den Großstädten Rußlands die Devise, denn Arbeitskräfte hat dieses riesige Land viele. Und diese vielen „Arbeitskräfte“ strömen aus dem großen Land in die Metropolen, wie z.B. nach Moskau, Skt. Petersburg, Kaluga, Ekaterinenburg, etc.. Der Kollaps des Landes ist vorgeplant. Der Kreml ist auf dem Weg zum Untergang, daß beweist bereits ihre Dekadenz, daß Unmengen an Geld in Prestigeprojekte fließen, wie den Brückenbau bei Kersch (Krim-Festland) und die gigantischen Vorbereitungen zur Fußball-Weltmeisterschaft 2018. Der Kreml kämpft nicht mehr bei der Bevölkerung um Ansehen, denn wie die Merkel-Regierung regiert man auch dort am Volk vorbei.

Am 18. März diesen Jahres ist Präsidenten-Wahl. Nach Aussagen des staatlichen Propagandafunk und Fernsehens wird Putin wieder alleiniger Herrscher werden. Rußland wird mit der Politik Putins zu Grabe getragen. Eine Staatsführung ist nur so gut, wie sie ihr Volk regiert. Wie bereits erwähnt, regiert Putin nicht für sein Volk, sondern spielt die Machtspielchen mit Europa und den Amerikanern. Auch Israel ist für Putin und Konsorten Staatsräson. Seine Politik ist eine Politik der Konfrontation, der Machtdarstellung und Machterhaltung. Auch der Kreml arbeitet fürs globalistische Establishment. Nichts weiter.

Zuverlässige Quellen berichteten über den Zustand der russischen Armee, der im Fazit noch viel schlimmer ist, als jener der Bundeswehr. Hierbei ist aber weniger die Technik gemeint, die scheint in Ordnung zu sein, sondern die Bereitschaft und die Motivation der Soldaten zur Verteidigung des Landes. Kommt es den Geschichtsinteressierten nicht bekannt vor? Mußte nicht der Tscheka-Kommissar hinter dem russischen Soldaten mit gezogener Waffe stehen, damit er die Deutschen endlich „bekämpft“?

Und wie sieht es mit den Rentnern und Pensionären aus? Wie ist das Gesundheitssystem in Rußland? Wie funktioniert das Bildungssystem und mit welchem Erfolg? Die Antworten auf diese Fragen sind und bleiben pure Katastrophen. Nur in der russischen Hauptstadt bekommt der Rentner den Moskau-Bonus, andernfalls würde seine Rente um knapp die Hälfte weniger sein. Das heißt mit anderen Worten, in Moskau bekommt ein Rentner eine Rente von umgerechnet 250 – 280 Euro, aber nur, wenn er studiert und ein Diplom hatte. Der Otto-Normal-Rentner bekommt nicht mehr als 200 Euro. Auf dem Land und in den Provinzen ist die Rente hingegen noch niedriger. In und um Moskau muß man beim Kauf von Schweinefleisch/Geflügel und Fisch fürs Kilo umgerechnet 8 bis 9 Euro berappen, Rind und Schaf hingegen mit ca. 12 Euro. Milch kostet der Liter ab 1 Euro aufwärts. Für Butter muß man fürs 250g Stück 3,35 Euro rechnen. Brot hingegen ist der Kilopreis bei ca. 1 Euro. Mieten in Moskau sind fast unbezahlbar. Für eine 1-Raum-Wohnung muß man im Monat im Durchschnitt 800 Euro aufbringen. Die Nebenkosten liegen mit ca. 50 Euro inklusive allem relativ niedrig. Ist man motorisiert, sollte man für 1 Liter Benzin oder Diesel ca. 55 bis 60 Cent einplanen. Viele Rentner ziehen zu Hause Kräuter, verkaufen die über den Sommer und Herbst gesammelten Früchte, Pilze und selbst eingeweckten Konserven, um überhaupt überleben zu können.

Ein Arztbesuch ist immer mit Kosten verbunden. Rentner haben meist nur die staatliche Versicherung, damit sind zwar die Untersuchungen kostenlos, oder die notwendigsten Behandlungen, aber Medikamente sind selbst zu bezahlen. Wer Zähne behandeln muß oder eine Prothese am Knie oder Hüftgelenkt benötigt, muß entweder umgerechnet tausende Euro bezahlen, oder er muß mit seinem Leiden leben. Selbst chronisch Kranke, wie Diabetiker müssen zum großen Teil das Insulin allein bezahlen. Nur Kindern gedeiht eine bessere Behandlung, doch auch sie müssen benötigte Medikamente selbst bezahlen. Ein Gesundheitssystem gibt es in Rußland nicht wirklich. Operationen können sich nur wenige Leisten, es sei denn, es sind Notfälle, diese übernimmt auch die staatliche Versicherung. Präventiv behandeln lassen, ist ein Privileg der Reichen. Und davon gibt es nicht besonders viele. In Rußland gibt es nur zwei Arten: sehr reich oder sehr arm, egal wieviel man arbeitet. Ein an der Lomonosov-Universität studierter Diplom-Ingenieur für IT und Mobilfunk verdient im Schnitt bei leitender Position 1550 Euro netto im Monat. Ein Arbeiter auf dem Bau ca. 600 Euro. Ein Polizist kommt auf ca. 900 Euro, plus 350 Euro im Nebenjob als stundenweise Wachdienst oder Verkäufer.

Wie sieht es mit der Bildung aus? Selbstverständlich gibt es Schulen und Universitäten, an denen man noch kostenlos lernen kann. Diese sind jedoch immer ausgebucht, und wenn jemand eine Stelle ergattert hat, ist das wie ein Sechser im Lotto. Alle besseren Schulen nehmen monatliches Schulgeld zwischen 40 und 70.000 Rubel, das entspricht ca. 600 bis 1000 Euro. Schulabschlüsse können immer noch gekauft werden, jedoch kann sich das nur noch der Reiche leisten und die wenigsten Schulen und Universitäten sind heute noch dazu bereit. Wenn die heutige Generation, welche zur Zeit noch in die Schule geht ins Arbeitsleben entlassen wird, ist sie mindestens genauso dumm, wie es die europäische Jugend bereits heute ist. Massive Manipulationen, falsche Prioritätensetzung, Erziehung zum willigen Konsumenten ist auch in Rußland angekommen. Und wer die Russen kennt, weiß, was sie tun, machen sie immer gründlich.

Auf den Dörfern werden wir oft als Nazisten (Nazi) beschimpft, doch die Frage nach dem Inhalt dieses Wortes läßt den Schimpfenden in den meisten Fällen sprachlos werden. Dann kommen die Vorhaltungen, daß wir das russische Volk nur ermorden und das Land rauben wollten. Sprechen wir auf den ehemaligen Geheimdienstler Viktor Suworov alias Resun an, wird dieser als Verräter betitelt, aber seine Thesen, welche die offizielle Angriffstheorie der Deutschen widerlegen, müssen selbst manche Hardliner akzeptieren, denn jede seiner Quellen ist recherchierbar. Der zweite Weltkrieg ist Dank russischer Staatspropaganda und Lügen in vielen Gebieten Rußland noch immer nicht zu Ende. Wir können froh sein, daß wir keine älteren Herren in den Schützengräben liegen sehen haben, die vermutlich auf uns schießen würden. Allerdings mußten wir feststellen, daß es keiner Anstrengung bedarf, in normale Gespräche über diese Zeit zu kommen. Meist nach zwei, drei Minuten kommen wir gleich zum Thema, ob denn der Schimpfer überhaupt weiß, von was er redet. Seine Argumente basieren meistens auf bolschewistische Propaganda, so daß diese mit wenigen Worten entkräftet werden können. Hier und da treffen wir noch Zeitzeugen, die die Ereignisse als Kind oder Jugendlicher miterlebt haben. Diese alten Menschen sind fast immer aufgeschlossener als die Jüngeren. Am schlimmsten ist jedoch die Generation, welche weder den Krieg, noch die Sowjetunion miterlebt hat. Doch bisher konnten wir zufriedenstellend sagen, daß sich solche Gespräche in den meisten Fällen gelohnt haben. Wir haben vielleicht nicht immer überzeugt, aber zumindest zum Denken angeregt. Wenn der Aufenthalt in diesem oder jenen Ort/Dorf länger war, kommt es immer wieder vor, daß wir zu Schaschlik und ein Glas Samagon (Selbstgemachter Schnaps) eingeladen werden. Schaschlik am Grill (zu russisch Mangal) bei diesen Temperaturen ist etwas Besonderes!

Warum berichten wir von der Reise durch die russischen Weiten und russischen Städte? Wir wollen jenen Deutschen berichten, das eine Lösung der immer noch anstehenden „deutschen Frage“ bezüglich des Deutschen Reiches und dessen Gebieten, niemals durch und mit dieser russischen Regierung gelöst werden kann. Die Putin-Regierung ist gesteuert von Oligarchen, jüdischen Geldzionisten, dem rothschildschen Geldsystem, dem Westen…. Durch massive Propaganda in Ost und West werden Feindbilder aufgebaut. Eine Fahrt durch die russischen Provinzen läßt einen nur noch den Kopf schütteln, über das erneute Aufflackern des falschen russischen Patriotismus. Denkmäler, welche die Stärke der Sowjetunion darstellten und bereits in den 1990iger Jahren in Vergessenheit gerieten, werden heute wieder ausgebuddelt. Straßenschilder werden aufgestellt, mit dem Inhalt, wie böse die Deutschen waren, neue Denkmäler werden mit verfälschten Angaben aufgestellt, so daß ein Wissender wirklich nur noch den Kopf schütteln kann. Die Zensur schlägt in Rußland gnadenlos zu. Zentausende Internetseiten, hunderte kleine Zeitungen wurden gesperrt. Wer nicht an den Holocaust glaubt, kommt ins Arbeitslager. Wer nicht an den Angriff Deutschlands glaubt, kommt auch ins Lager. Die politischen Gefangenen haben sich im Jahr 2018 vervielfacht. Zahlen erfährt man keine. Kritiker des Kremls, so sie denn eine eigene Bewegung auf die Beine stellen können, werden unter fadenscheinigen Begründungen hinter Gitter gebracht. Meistens zieht man die Karte der Steuerhinterziehung. Wir haben bisher eine unzählige Menge an Menschen kennengelernt, niemand hat vor, Putin am 18.März 18 erneut zu wählen, aber jeder weiß, er wird erneut Präsident.

Jene Leute, die im Westen dafür sorgen, daß Rußland in die Wahlen der VSA, Deutschland oder sonstwo in westlichen Ländern eingegriffen haben soll, sind es, die Putin wieder an die Macht bringen werden. Erinnern Sie sich noch an eine Aussage zu Kriegszeiten? Von wem diese war, spielt dabei kaum eine Rolle, so sinngemäß: „In London heckt man die Lügen aus und Moskau geht daran, diese umzusetzen.“ So und nicht anders läuft es heute auch, nur daß man sich genötigt sieht, weiterhin gegenseitig zu beschimpfen um damit gezielt das Feindbild aufzubauen. Nur wenige Russen sind bereit ein solches Rußland zu verteidigen. Daher hat die Armee bereits ein moralisches Leck, welches wie im zweiten Weltkrieg nur durch die Gewalt und Mordandrohungen in den eigenen Reihen geschlossen werden kann. Wir sprachen mit einem Sohn von einem General der Roten Armee. Er zeigte uns die Auszeichnungen, die sein Vater bekam, aber nie haben wollte. Er hat sie nie getragen. Eine ganze Kiste voll. Sein Vater wollte sich immer bei den Deutschen entschuldigen, doch er schaffte es nicht mehr. Sein Sohn tat dies für ihn. Er wußte, daß es kein ehrenvoller Kampf, sondern nur hinterlistige Kriegsführung war. Nur wenige Menschen in Rußland kennen Stalins „Fackelmännerbefehl“ – er kannte ihn. Er wußte auch, daß erst der terroristische Partisanenkampf die Grausamkeit im Kampf aufkommen ließ.

Rußland stellt keine Hilfe für Deutschland dar. Rußland wird mit Putin untergehen. Das russische Volk ist zwar umerzogen, aber nicht lernresistent. Rußland befindet sich im Aufbau eines Feindbildes gegenüber Europas und im Besonderen gegenüber Deutschland. Rußland hat eine Demokratie und zeigt diese, wie es in den westlichen Staaten der Fall ist, mit politischer Willkür. Korruption ist die Hauptursache, gefolgt von massenhafter Migration, was zum Zerfall Rußlands beiträgt.

Zuerst muß die Nationalfrage gelöst werden, dann alles weitere – so sagen viele Russen.

Mit diesem kurzen Bericht wissen Sie nun, wie es um Rußland bestellt ist. Das russische Volk ist ein Brudervolk; man denkt und fühlt bei ihnen das gleiche, wie bei uns. Hilfe können wir vom russischen Volk nicht erwarten, weil sie sich erst selbst helfen müssen. Jedes Volk ist auf sich selbst angewiesen, was aber nicht heißen soll, sich nicht gegenseitig zu unterstützen. Wir brauchen dort keine offenen Türen einrennen. Aber Täuscher, Trickser und Lügner sind dort genauso unterwegs, wie es bei uns der Fall ist. Auch dort haben diese schmierigen Leute Beziehungen zu allen: Banken, Medien, Politik, Industrie.

Wir hoffen, daß wir uns bald wieder melden. Noch ein Video über Putin, welches eigentlich in Rußland sehr populär ist: Es geht um die Ausbeutung des Landes. Gas und Öl sind die Gelddruckmaschinen für die Oligarchen, es geht um Korruption, um Macht, um Manipulation durch die Medien. Schauen Sie, sie benötigen keine Kenntnisse der russischen Sprache, um zu verstehen. Das Fazit des Videos: Mit Wahlen ändert man nichts!

.

..

Ubasser

21 Kommentare zu “Reise durchs größte Land der Erde

  1. Adrian sagt:

    Nun ja, mein Kommentar hat mit dem Ausgangsthema nicht viel Gemeinsamkeiten, doch aus aktuellem Anlass des heutigen FRAUENTAGES muss ich doch meinen Senf loswerden.

    Der heutige Frauenkampftag, gegründet im ersten Weltkrieg, so sagt man, also dieser Frauentag huldigt und beweihräuchert heute gerade diese Weibern, die zu HUNDERTTAUSENDEN ihre ungeborenen Kinder des eigenen Volkes noch im Mutterlaib mittleidslos und kaltblütig ermorden, um dann voll der Scham am Bahnhof die ach so armen Bananenfresser zu empfangen und zu beklatschen.

    EINE WAHRLICH LOBENSWERTE LEISTUNG LIEBE DAMEN!

    • Skeptiker sagt:

      @Adrian

      Ja, aber UBasser ist ja weit weg, und ist doch besser, als das hier nichts mehr los ist

      Der Volkslehrer
      Am 08.03.2018 veröffentlicht

      Etwas Erbauliches zum Weltfrauentag

      Gruß Skeptiker

      • Adrian sagt:

        Och Skepti,
        ich hab mal ein Problem.
        In unserer Bude ist ein junger studierter Wirtschaftspsychologe. Aufgrund seiner enthusiastischen Äusserungen für den Weltfrauentag kam ich mit Ihm ins Gespräch, natürlich über die Sozis und wie stolz er drauf ist.
        Ich hab ihm gesagt, dann müsste er auf Adolf mächtig stolz sein, denn der war auch Sozi, wenigstens National … hiihihiihi.

        Die verblüffende Antwort des studierten Wirtschaftspsychologen:

        „Hitler war ein Rechter und dem Deckmantel der Linken“

        Was sag ich dem Jungen jetzt morgen?
        War Lenin also auch ein rechte Sozi?
        Marx auch ein verhinderter Rechter im linken Mantel?
        Die Bolschewischki, alles Rechte?
        Die Kommunisten so oder so, alles Rechte?

        weil nach der Logik des Jungen, sind alles Rechte welche Minderheiten verfolgen.

        Also ich kappier was nicht mehr, und glaub mir Skeptiker, ich weiss genau was Links und Rechts ist, denn Links ist immer dort wo ich mir mit dem Hammer auf den Daumen schlage;
        auch Das ist schon wieder eine Minderheit, der arme Daumen …

  2. Skeptiker sagt:

    Im Gespräch mit Frau Haverbeck – Danke! +++BITTE SPIEGELN++

    Der Volkslehrer
    Am 05.03.2018 veröffentlicht

    Oder.
    (https://www.youtube.ru/watch?hl=ru&v=mQ0rB9wgqfU&gl=RU)

    Das ist ja der Trick mit ru. Ru steht ja für Russland

    Gruß Skeptiker

    • Skeptiker sagt:

      Unglaubliches von der SPD!!!! 45€ DIE STUNDEEEE!!!!!! für ANTIFA Demonstranten!!!! „Ali Iscitürk“

      150 Jahre beschiss am Arbeiter!!!! SPD!!!!
      Wer immer noch nicht glaubt das Demos vom Staat/Parteien mit Finanziert werden soll das hier lesen! Original Dokumente vom Thüringer Parlament!!!! (SPD/LINKE/GRÜNE) Oder zurück in sein Stall…. http://www.parldok.thueringen.de/Parl

      ================================
      Ab der 3 Minute geht es los.

      Am 17.01.2016 veröffentlicht

      Sehr geehrter Herr Minister Gabriel,

      die Jusos haben eine Info über Berufsdemonstranten verfaßt:
      Bezahlte Berufsdemonstranten der Jusos. Im Dezember 2014 hatten wir uns gewundert, daß
      kaum Demonstranten zu einer Anti-Gorleben –Demo gekommen waren. Wir vermuteten, daß die
      organisierten Protestler alle zur Demo gegen Stuttgart 21umgeleitet wurden. Diese Vermutung

      hat inzwischen eine Bestätigung erhalten durch eine Veröffentlichung der Jusos auf dem
      Bundeskongress vom 27.-29.11.2015: „Demo-Sold erhöhen – Demokratie stärken . Die Jusos
      unterstützen die Arbeit der „Gewerkschaft antifaschistischer Berufsdemonstranten“. Um der
      zunehmenden Belastung entgegen zu wirken und um dem Gesetz des freien Marktes nach
      Angebot und Nachfrage angemessen Folge zu leisten, fordern wir eine Erhöhung des„DemoSold“

      auf 45 Euro pro Stunde um auch weiterhin eine permanente Bereitstellung von 48
      Bussen mit willigen Berufsdemonstranten zu garantieren. Die Sicherheitskontrollen an den
      Antifa-Geldausgabestellen der lokalen SPD-Gliederungen müssen entsprechend verstärkt
      werden. Zusätzlich zu dieser Erhöhung regen wir Jusos eine Erhöhung der Verpflegungs- sowie
      der Übernachtungspauschale an, um auch hier den gestiegenen Anforderungen an unsere
      Mitglieder gerecht zu werden. http://www.jusos.de/sites/default/files/antragsbuch_2015.pdf, S.91

      Quelle:
      D7 Jusos in der SPD, Bundeskongress, 27.-29.11.2015.“
      http://www.buerger-fuer-technik.de/2016/2016-Q1/2016-01-24-lebri-luli.pdf

      ===================

      Aber ich habe den Link nicht gefunden, mit der Seite 91, obwohl er ja im Text eingebunden ist.

      Wenn das erst mal die Runde macht, dann wählt wohl keiner mehr das kriminelle SPD Geschwaddel.

      Neuerdings ist die Antifa ja auch auf jeder „Merkel muss weg Demo“, weil die Antifa eben für Merkel ist.

      Wenn das der Volkslehrer mal im Video so vorliest, dann ist wohl Ende mit der SPD.

      Gruß Skeptiker

      • maschy mischi sagt:

        @Skeptiker….SPD ist doch – wie die linken -die Grünen – die CDU CSU – ALLES JUDENPACK !!! Ich HOFFE dass sich NetaNjahu und die USA Getrauen den IRAN anzugreifen – dann werden diese GRÖSSENWAHNSINNIGEN Syphilitiker endlich mal PLATTGEMACHT !!! PUTIN HAT DIESE MISCHPOKE DEUTLICH GEWARNT !

        • Wilhelm Ziegler sagt:

          Auch wenn bei der heutigen SPD (wie bei den Linken und Grünen auch) dem Wort von Karl Marx nichts mehr hinzuzufügen ist, dass er „Drachenzähne gesät aber nur Flöhe geerntet“ hat darf man nicht vergessen, dass die Sozialdemokratie immer noch einer unserer gefährlichsten Feinde ist. Man braucht nur die Kapitel 2 und 3 in Mein Kampf lesen um sich der rücksichtslosen Methoden dieser Organisation ins Gedächtnis zu rufen. Und man kann dann resümieren, dass die SPD sich entgegen des äußeren Anscheins der „Schwäche“ treu in der Skrupellosigkeit der Wahl ihrer Waffen geblieben ist. Die SPD hat ihre Arbeiterbasis verloren, die braucht sie auch nicht mehr, denn der Mohr hat seine Schuldigkeit getan und kann gehen. Die SPD sitzt schon lange fest im Sattel und deshalb braucht es ihr nur noch darum zu gehen, die völkische Opposition zu bekämpfen. Und da kommt die Antifa ins Spiel. Sie ist die verproletarisierte Stoßtruppe des Marxismus im 21. Jahrhundert. Da werden natürlich keine Kosten und Mühen gescheut die diese Strukturen zu unterhalten und mit politischen Schutz auszustatten.

        • Skeptiker sagt:

          @maschy mischi

          Hier sieht man ja den Volkslehrer und wie er über die Antifa so denkt.

          Zwei „Nazis“ (im Sinne der Antifa) inspizieren die Uni Zürich
          Am 21.02.2018 veröffentlicht

          Der zweite Nazi ist er hier.

          Gerard Menuhin Wahrheit sagen, Teufel jagen VORLESUNG Kapitel 1, Teil 1

          ==============================
          Das Video sperren die wie die blöden.

          Das einzige Video was noch geht, ist hier zu finden, ist ja auch nicht You Tube, ein Glück aber auch.

          Der Volkslehrer im Gespräch mit Frau Haverbeck – Danke!
          6. März 2018

          Ich besuche einen Vortrag von Frau Haverbeck und habe anschließend die
          Gelegenheit, mit ihr ins Gespräch zu kommen.

          Doch sehet und höret selbst!

          http://brd-schwindel.ru/der-volkslehrer-im-gespraech-mit-frau-haverbeck-danke/

          Gruß Skeptiker

  3. GvB sagt:

    Hallo @Skepti. mir wurde das eben auch zugesendet..
    „Ruhe in Frieden honigmann“. …

    …bei aller Kritik. an manchen Dingen…er hat viel angesprochen..und angestossen.

    http://brd-schwindel.ru/ein-grosses-bloggerherz-hat-aufgehoert-zu-schlagen/


    Antwort

    • GvB sagt:

      Der Honigmann(Ernst Köwing(geb.11.8.1946(?)
      Verstarb schon am 24.2.2018 im St.Bonifatius/Lingen.

      Er wurde vorher im BRD-Gefängnis JVA Oldenburg interniert..

      https://deutschelobbyinfo.com/2017/11/14/honigmann-im-gefaengnis-aus-laecherlichen-und-frei-definierten-gruenden-der-justiz-erklaerung-im-video/
      +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
      Am 24.02.2018 um 11 Uhr ist der „Honigmann“, der Imker Ernst „Ernie“ Köwing, im St. Bonifatius – Krankenhaus in Lingen nach einer kurzen und schweren Erkrankung von uns gegangen.

      Sein Lebenswerk, der Blog „derhonigmannsagt.org“, vorher „derhonigmannsagt.wordpress.com“, hat ihn zu einem der Großen in der Aufklärer-Szene werden lassen.

      Mit über 83 Millionen Aufrufen fand er auch im Ausland hohe Anerkennung und wurde in Deutschland der größte Blog – und somit den Herrschenden ein Dorn im Auge.

      Zahlreiche Prozesse hielten ihn nicht von seiner Arbeit ab und führten schließlich zu seiner Inhaftierung Ende 2017.

      Durch mehrere Operationen von einer schweren, vorhergehenden Erkrankung gezeichnet, war es dem Richter egal was mit ihm passiert und er ließ ihn trotz mehrmaliger Haftunfähigkeitsgutachten, welche dann revidiert wurden, durch vorsätzliche Vorspieglung falscher Tatsachen inhaftieren.

      Deutschland hat einen großen Wissenden, Denker, Macher und wertvollen Menschen verloren.

      Sein Lebenswerk, der Honigmann – Blog und sein Shop, der
      honigmann-shop.com, werden in seinem Sinne weiter bestehen,

      getreu dem Motto:
      Jetzt erst recht…
      Du bist nicht mehr dort, wo du warst,
      doch du bist überall dort, wo wir sind!
      Lieber Ernie, danke das wir DICH kennenlernen und Freund nennen durften!

      Mach‘s gut…wir sehen uns später, auf Wolke 13!

      Letzer Gruß von

      Arshan (Holger) und Kräutermume (Petra)

  4. GvB sagt:

    Nun, die Jelzin-Juden-Oligarchen-Ära ist ja noch nicht lange her.
    In dieser Zeit wurde doch Russland beschädigt und ausgenommen.
    Vom jüdischen Sowjetreich gings bald ins jüdische Oligarchensystem..
    Das zu ändern, ist eine Sysiphusarbeit….in diesem Riesenreich.
    Sicher ist Putin kein lupenreiner Demokrat und innerlich in mancherlei Hinsicht ein Sowjet geblieben.. Aber es hätte für Russland und den Westen schlimmer kommen können.

    Mit Jelzin oder Gorbatschow..wäre RUSSLAND heute eher ne Kolonie von USrael..und George Soros wäre Rundfunk und TV ..oder Finanzminister!

    • griepswoolder sagt:

      1.) Also bei aller berechtigten Kritik an Putin’s Regentschaft, muß man das auch mal aus Sicht der Menschen dort sehen. Es ist nun so, das es sich die Lebensverhältnisse mit seiner Regentschaft wesentlich verbessert haben, auch wenn das wie im Beitrag erwähnt, für die Geringverdiener nicht so reichlich ist. Man sollte auch nicht vergessen, das in den letzten Jahren sich die Staatseinnahmen verringert haben, durch den Preisverfall beim Öl und Gas. Man konnte zwar Lieferverträge mit China schließen, aber dafür konnte man nicht so viel verlangen. Als Ausgleich mußten schon die Militärausgaben gekürzt werden. Sicherlich gab es damals mehr Freiheiten im Bezug auf die Geschichtsaufarbeitung.

      2.) Weiterhin wurde Russland ausgenommen wie eine Weihnachtsgans, oder geplündert wie ein Westpaket zu DDR-Zeiten. Es waren die goldenen Jahre der Oligarchen. Fakt ist aber auch, das einige von ihnen, auch jüdische, entmachtet wurden, auch in finanzieller Hinsicht. Auch der früher inhaftierte Chodorkowski, der auch Kontakte zur jüdisch-russischen Mafia (so Dr. David Duke im Video: Das Gelobte Land des organisierten Verbrechens) hatte, wurde entmachtet, ebenso wie Beresowski, der frühere angebliche Pate des Kreml. Der andere, Abramowitsch, durfte bleiben. Ich bin daher wie andere nicht der Ansicht, das Oligarchen, bzw. die Milliardäre Einfluß auf die Regierung haben. Eher kann man das so sehen, das ihr Geldverdienen toleriert wird, solange sich das in Grenzen hält und sie nicht versuchen sich zu intensiv in die Politik einzumischen, oder gar bei Wahlen zu viele Stimmen bekommen. Einer hätte möglicherweise vor paar Jahren mal mit seiner Partei eine Gefahr werden können, aber dem hat man inzwischen wohl zu verstehen gegeben (Razzien bei einigen seiner Firmen), das es besser ist, sich nicht zu intensiv politisch zu betätigen. Soll wohl mal den 3. Platz hinter Putin und einem Kommunisten erreicht haben, wie ich las.

      3.) Möglicherweise gibt es eine Art geheime Vereinbarung mit einem Teil der Zionisten, den europäischen und israelischen. Russland verheimlicht weiter die Wahrheit (also die jüdische Herrschaft) im Bezug auf die eigene Geschichte, auch im Bezug auf die Deutschen, und als Ausgleich läßt man es (vorerst noch) Öl und Gas in den Westen liefern. Das ändert aber nichts an der Tatsache das ein anderer Teil der Zionisten, die in den VSA, Russlands Feinde sind. Mit Deutschland war es damals doch ähnlich in den 30-Jahren. Mit der Israel-Fraktion war man freundschaftlich – wenn auch nur im Rahmen des gemeinsamen Ziels, der Ausreise der Juden aus Deutschland – verbunden. Die amerikanischen Zionisten machten inzwischen weiter Stimmung für einen Krieg gegen Deutschland. Die Amerikaner sind auch bemüht, das russische Gas durch eigenes zu ersetzen. Spätestens dann wird Russland möglicherweise merken, das es ein Fehler war, die Macht der Zionisten nicht zu bekämpfen. So weit ich mich richtig erinnere, sollten 2030 sowieso die Reparationszahlungen an Israel beendet sein – sofern man nicht noch paar Millionen »vergessene Opfer« (er)findet…

      Also unter Berücksichtigung der bisher bekannten Faktoren glaube ich nicht, das alles nur gespielt ist. Die Feindschaft von Seiten amerikanisch-zionistischer Kreise dürfte schon echt sein. Man würde ja gerne wieder wieder die westliche Demokratie in Russland einführen, so wie sie vor Putin vorhanden waren. Wenn man mit Putin so zufrieden wäre, würde man kaum so einen dauernden Tumult in den Medien veranstalten. Das ist doch fast so ähnlich, wie man es damals mit Deutschlanfd gemacht hat. Auch da begann der Krieg zuerst über die Medien. Es gibt da auch etliche Bücher zum nachlesen, wie es damals war. Die Methoden ändern sich doch kaum.

  5. Tobi sagt:

    Naja, das ist ja auch nicht verwunderlich. Auch Russland betreibt immer noch Propaganda gegen die Deutschen. Die blasen in das selbe Horn wie die deutschen Medien und Politiker. Da wird sich auch nichts ändern. Wer tatsächlich denkt das die Russen uns von Merkel oder den Amerikanern „befreien“ würden, der liegt komplett falsch.

    • Skeptiker sagt:

      @Tobi

      Ja eben, warum in die Ferne schauen, wenn das Gute? ist so nahe.

      Maischberger: Beatrix von Storch(AfD) zerlegt die öffentlich-rechtlichen und die GEZ-Gebühr!

      Am 28.02.2018 veröffentlicht

      Alleine schon 8 Milliarden für so ein Dreck hier.

      GEO 100 Jahre Totaler Krieg 1939-1945 Dokumentaion

      Gruß Skeptiker

    • Wilhelm Ziegler sagt:

      Was hätte Russland eigentlich für ein Interesse an einen unabhängigen Deutschland? Müsste es nicht befürchten, dass ein solches Deutschland zwangsläufig die europäischen Völker und insbesondere die Ukraine enger um sich scharrt als es Moskau jemals könnte? Eines muss ich Merkel trotz allem sehr hoch anrechnen, sie hat es geschafft einen dauerhaften Keil zwischen Russland und der Ukraine zu treiben. Geostrategisch bedingt DARF eine Ostpolitik eines freien Deutschlands später mal auch nicht großartig anders geartet sein wenn es sich gegen russische Hegemonieabsichten in Osteuropa absichern will.

  6. Skeptiker sagt:

    Der arme UBasser, minus 20 bis 30 Grad in der Nacht und dann der viele Schnee.

    Aber die Winter in Russland sind berüchtigt, wie man hier sieht.

    DOCTOR ZHIVAGO ~ LARA’S THEME

    Also mir würde das viel zu kalt sein, das gebe ich offen zu.

    Aber Putin sitzt ja im Warmen und das klagen der eigenen Bevölkerung, findet Putin wohl eher zum Lachen.

    Gruß Skeptiker

  7. Vielen herzlichen Dank für diesen Bericht vom täglichen Leben in Rußland!
    Er sei allen „Putin-Verstehern“ eindringlich ans Herz gelegt!
    Die Zustände dort sind offenbar noch viel übler, als ich bislang gedacht habe!
    Schon immer habe ich vor diesem Altbolschewisten und Obersten im KGB Wladimir Wladimirowitsch Putin gewarnt, bin aber meist auf taube Ohren gestoßen!
    Schön, daß ich jetzt mal eine Bestätigung von berufener Stelle erhalte habe!

Kommentare werden moderiert. Freischaltung kann auch Tage dauern. Bitte nicht nachfragen, es wird alles veröffentlicht!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Archive

Zugriffe gesamt

  • 3.592.564 Zugriffe
%d Bloggern gefällt das: