Nachlese: Die Art des Gedenkens

16

15. Mai 2018 von UBasser


Es gibt äußerst fragliche Feiertage in den verschiedenen Ländern Europas. In der BRD gibt es den 3. Oktober, der den Deutschen klar machen soll, daß es ein Feiertag der Wiedervereinigung wäre. Doch bereits beim Lesen des Protokolls dieser merkwürdigen „Wiedervereinigungszeremonie“ wird einem schnell klar, daß der Besatzer uns Deutschen nur eines vermittelt: die innerdeutsche Mauer kann fallen, wir machen sowieso das Geschäft und außerdem bleibt sonst alles beim Alten! Genau das vermittelt man uns. Da kann sich die Bundeskanzlerin über Trump äußern wie sie möchte, Trump wird ihr im Zwei-Augen-Gespräch ganz sicher erklärt haben: zeige den Leuten die deutsche Souveränität, du kannst uns auch ritisieren, aber es wird nichts ändern, wir haben das Sagen. Und wenn ihr nicht nach unserer Pfeife tanzt, jagen wir unsere Truppen Mal durchs bundesdeutsche Ländle. Frau Merkel kuscht und schon schließt man sich den allgemeinen Lügen der Besatzer wieder an. Da funktioniert es auch, den Juden ihr Recht anzuerkennen, die Nachbarländer einfach so bombardieren zu können. Logisch, der Iran war schuld. Wenn es auch anfangs Kritik an Israel gab, so zeigt man nach wenigen Stunden nach einer solchen Aussage, die Staatsräson gegenüber Israel und läßt den Wind wieder drehen. Diese bundesdeutschen Polit-Kasper sind für die Deutschen nichts weiter, als eine riesengroße Schande. Daher ist es unerläßlich, die Geheimdiplomatie, welche seit Ende des 2. Weltkriegs im Land Einzug gehalten hat, zu beenden.

Im Osten Europas sieht es nicht anders aus. Auch hier gibt es merkwürdige Feiertage. Man nennt sie (auf deutsch): „Tag des Sieges“. Rußland feiert also einen Sieg. Einen Sieg über ein anderes Land. Denn das ist der Hintergrund und das Land ist das Deutsche Reich, also unser Land. Der Kreml feiert einen merkwürdigen Sieg. Die ehemaligen Stalingrader schütteln den Kopf in Anbetracht eines 30 Meter hohen Todeshügel mit den Gebeinen von russischen und deutschen Soldaten. Sie schütteln den Kopf über soviel Borniertheit des Kremls, die dann den 9. Mai als Tag des Sieges feiern. Und je länger dieses Ereignis zurück liegt, um so pompöser wird die Sache.

Man kann im Land nirgends unterwegs sein, ohne auf Plakate zu stoßen, die Deutschland als die Ausgeburt der Hölle bezeichnen. Auf einem Kilometer Landstraße stehen sage und schreibe 50 Plakate über den Kremlsieg von vor 73 Jahren; 25 Plakate links und 25 Plakate rechts. Der heroische Kampf der „Roten Armee“ wird in Bildern und Worten dargestellt. Doch man hat eines bei den Bildern und Worten vergessen der heutigen russische Bevölkerung zu erzählen und zu zeigen: nämlich den jüdischen Polit-Kommissar, der mit der Pistole in der Hand den russischen Soldaten in den Rücken schießt, wenn sie nicht gegen die ach so grausamen deutschen Okkupanten kämpften. Viele russische Soldaten verloren durch diese Politbonzen ihr Leben.

Man vergißt der russischen Bevölkerung zu sagen, daß mindestens 500.000 deutsche Soldaten durch den Einsatz von Terroristen – man nennt sie immer noch „Partisanen“ – ums Leben kamen und dabei auch mehr als 1,5 Mio Russen mit in den Tod rissen. Man vergißt zu sagen, daß die „Rote Armee“ maßgeblich an der Vertreibung von mehr als 15 Mio Deutschen aus deutschen Gebieten beteiligt war. Die Soldaten der „Rote Armee“ erschossen unzählige Deutsche, meistens Frauen, Kinder und Alte, die auf der Flucht waren. Die Soldaten der „Rote Armee“ vergewaltigten vom 8jährigen Kind bis zur 90jährigen Großmutter unzählige weibliche Deutsche. Die Soldaten der „Roten Armee“ machten aus Arbeitslagern des Deutschen Reiches, Tötungslager für Deutsche. Schlechtes vergißt man schnell, oder man will es nicht sagen, die Scham würde die Freude über den Sieg sehr schnell erblassen lassen. Man scheut sich noch nicht einmal davor, Bilder mit gefangenen extrem abgemagerten deutschen Soldaten zu zeigen, um sie dann als gefangene Juden des Deutschen Reiches zu präsentieren. Vor Lügen und Verleumdungen schreckt der Kremlapparatschik auch heute nicht zurück.

Der „Rote Platz“ vor dem Kreml ist riesig. Doch dieses Jahr waren nur wenige Russen bei dieser pompösen Militärparade. Viele Russen haben verstanden, daß es kein „Tag des Sieges“ geben sollte, sondern ein Tag zum Gedenken an alle gefallen und umgekommenen Menschen des letzten großen Krieges. Viele Russen fragen sich nämlich heute, wer denn wirklich gewonnen hat? Verloren haben nämlich alle, man weiß ja um die Toten. Deswegen läßt das Interesse vieler Russen an diesen Tag nach. Für die meisten Russen ist es ein arbeitsfreier Tag, den man im Garten oder in der Natur genießen sollte. Selbst die Gratulationen, wie es in Rußland üblich ist, erfolgten meist nur als Gedenkgrüße und nicht als Siegesgrüße. Der Kreml hat längst jede Verbindung zum russischen Volke verloren, ganz so, wie es in der westlichen Welt der Fall ist.

Nie war der 8. oder 9. Mai ein „Tag der Befreiung“ für die Deutschen gewesen. Die Kommunisten in der ehemaligen DDR hatten dies zwar immer wieder versucht zu zelebrieren, doch letztendlich wurde dieser Feiertag Ende der 1960iger Jahre wieder aus dem Kalender gestrichen. Wenn wir Kinder den Erwachsenen sagten, daß bald der „Tag der Befreiung“ kommt, wurden wir darauf hingewiesen, daß man nicht 6 Jahre kämpfte, um sich „befreien“ zu lassen. Damals haben wir Kinder es nicht verstanden, aber heute können wir es sehr gut nachvollziehen, wie es unsere Eltern und Großeltern meinten, weil sich die Wahrheit immer mehr den Weg bahnt und die Lügner sich immer neue Geschichten ausdenken müssen.

Die Politik des Kremls heute unterscheidet sich zumindest von der Politik vor 80 Jahren. Heute vermeidet der Kreml eine offene Konfrontation mit Gegnern, was sich letztendlich als besonnene Politik äußert. Einerseits den heimischen nationalen Charakter stärkend und andererseits anderen in Not geratenen Nationen Hilfe leistend, wie im Fall Syrien. Das scheint uns allen vorzukommen, als wenn sich ein Starker vor einen Schwächeren stellt und damit moralisch ein Vorbild ist. Doch ganz uneigennützig ist diese Hilfe und Moral nicht. Syrien ist für Rußland ein wichtiger Standort am Mittelmeer, außerdem ist Syrien ein wichtiger Geostrategischer Staat für Rußland, der ein Tor zum russischen Süden darstellt, aber nicht zuletzt ein Großisrael und Kurdenstaat verhindert. Die Präsents Rußlands hat schon vielen Syrern das Leben gerettet, doch wir erkennen immer mehr, wie ausgefeilt und hoch entwickelt das Tötungsgerät des Ostens und Westens ist. Sollte uns dies nicht zu denken geben? Die Moral ist das eine, die Hilfe ist das andere, denn der Kreml weiß, wenn Assad fällt, werden terroristische Vereinigungen auf syrischen Gebiet aus dem Boden schießen, wie Pilze. Diese könnten sich am Tor zur Rußland zu schaffen machen, um damit wiederum dort Unruhe stiften. Auf solche Szenarien kann der Kreml gern verzichten, deswegen wird sein Engagement in Syrien fortgesetzt.

Wichtig sind auch die Dinge, die von nur Wenigen wahrgenommen werden. Rußland handelt ähnlich der USA und scharrt jede Menge Partner und Verbündete um sich. Der Kult um die BRICS war nur der Anfang. Ob und in welchem Maße man hierbei moralisch handelt, scheint mit der jetzigen Außenpolitik vielleicht offenbart zu werden. Bei genaueren Hinsehen entpuppen sich jedoch diese regionalen „Zusammenballungen“ von Kräften, wie eine Zonenbildung und kämen damit der Eine-Welt-Ordnung ziemlich nahe. Viele Deutsche stehen den russischen Patrioten nahe, was im Grunde nicht falsch ist. Doch gründen gerade die russischen Patrioten ihren Partiotismus auf die Lügen der Vergangenheit. Die russische Führung ist nicht bereit, mit offenen Karten zu spielen, sondern sie unterstützen noch immer die von ihren kommunistischen und bolschewistischen Vorfahren inszenierten Lügen und tragen sie somit weiter, was wiederum zum falschen Partiotismus führt. Putin spricht bei seiner Rede vom 9.Mai die Schuld am 2. Weltkrieg dem Deutschen Reich zu. Es ist schon historisch unverständlich, daß man Kriege prinzipiell als Schuld anerkennen kann, wenn sie durch souveräne Staaten geführt werden. Kaum jemand käme auf die Idee den römischen Kaiser Nero, den französischen Kaiser Napoleon, das britische Königshaus in London, die russische Zarin Ekaterina als Schuldige der Kriege, in denen sie gewirkt haben, darzustellen. Es waren Kriege! Anders sieht es mit der Nennung der Kriegstreiber aus. Und da war Deutschland ganz sicher nicht mit im Boot der Sowjetunion, England und Frankreich, als man Polen schmählich verriet und dem Schicksal überlies, so daß keine friedliche und diplomatische Lösung mehr möglich war. Zurecht kann man diese Staaten als Kriegstreiber bezeichnen und nicht Deutschland, welches unermüdlich Friedensangebote – 42 offizielle und ca. 40 inoffizielle! – den späteren Besatzern zukommen ließen. Nicht das Deutsche Reich erklärte den Feinden den Krieg, sondern anders herum. Rußland hat vergessen, wodurch der Rußlandfeldzug ausgelöst wurde. War es nicht so, daß die Sowjetunion Finnland, das Baltikum, Rumänien überfiel? Und nicht zu vergessen, daß man den von russischer Seite den Balkan ebenso ins Visier nahm! Und dann kam der Aufmarsch der „Roten Armee“ an der Demarkationslinie zwischen der Sowjetunion und dem Deutschen Reich, in dem man beginnend mit 106 Divisionen und ca. 90 Divisionen als Reserve in Stellung brachte. Dem gegenüber standen gerade einmal 4 Divisionen der Wehrmacht. Geradezu lächerlich zu denken, die Deutschen hätte Rußland überfallen wollen. Doch die Wahrheit will kaum ein Deutscher hören, wohin gegen der Volksrusse keine Probleme hat, über die Wahrheit zu sprechen.

Nichts wird sich in Rußland ändern, solange die Lügen aufrechterhalten und das russische Volk nieder gehalten wird. Denn es sollte beschämend für den Kreml sein, nach außen Stärke zu zeigen und im Inneren kein Sozialsystem zu besitzen, welches Menschen im Alter, oder in nicht hochqualifizierten Berufen an den Bettelstab bringt. Ein Gesundheitssystem besitzt, in dem für Patienten nur wirklich das allernotwendigste kostenlos erbracht wird, um das sich der Staat nicht vorhalten lassen muß, er würde sich gar nicht um seine Bürger kümmern. Für die meisten Deutschen ist Rußland ein freies Land, das mag stimmen, wenn man genügend Rubel in den Taschen hat. Aber auch in Rußland ist Meinungsfreiheit eine Rarität. Auch das russische Internet wird täglich von oppositionellen und dissidenten Meinungsäußerungen gesäubert. Staatskritische Seiten, die in der vergangenen Woche noch vorhanden waren, sein heute nicht mehr auffindbar. Rußland führt ähnliche oder gleiche Methoden wie die BRD, USA, England oder Frankreich durch. Nichts unterscheidet Rußland zu diesen Ländern. Putin ist auch der Meinung, daß man die Währung Rubel nicht an die FED binden solle. Wenn das andere Staaten versucht hatten, wurden sie bis zur vollständigen Niederlage zerstört und danach der us-raelische Wille aufgezwungen. Putin hat nicht von Hitler gelernt, sondern er unternimmt den ebenfalls gescheiterten Versuch Goldwährung/Goldstandard wieder in den Handeltreibenden Ländern zu installieren. Was auf den ersten Blick zwar als vernünftig erscheint, doch bei genauem Hinsehen auch der Goldstandard stark Krisenbehaftet ist, wie das derzeitige „Fiatgeld“. Rußland bereitet also eine neue Weltwährung vor, die unter ihrer Hegemonie stehen soll. Das kommt ja Deutschland zugute, weil unsere Goldreserven in den USA liegen. Nun ja, und wiedergesehen hat sie auch noch keiner. Wenn Rußland mit der Wiedereinführung des Goldstandards Erfolg hat, wird der Westen für lange Zeit erledigt sein. Hier sollten wir genau hinschauen! Das wäre der Beginn eines furchtbaren Krieges, den der in die Ecke getriebene Westen mit allen Mitteln vom Zaune brechen wird.

Manchmal bekommt man auch die Frage gestellt, warum Putin trotz aller negativen Entwicklungen im Land vom russischen Volk mit über 70 Prozent wieder gewählt wurde? Das ist relativ schnell beantwortet: Weil es keinen anderen Kandidaten gibt! Nicht, daß sich keine weiteren Kandidaten zur Wahl gestellt hätten, sondern weil die anderen Kandidaten nicht diese außenpolitische Kompetenz haben. Die eine Sorte Kandidaten stehen in den Startlöchern Rußland gegenüber dem Westen zu „verkaufen“ und die andere Sorte von Kandidaten hätten längst den „roten Knopf“ gedrückt und einen weiteren heißen Weltkrieg entfacht. Genau das weiß das russische Volk, auch wenn Putin innerrussisch gehaßt wird, so wagt es kaum ein Russe seine außenpolitischen Aktivitäten in Zweifel zu ziehen.

Der „Tag des Sieges“ wird mit einem langen, fast 45 Minütigen Feuerwerk beendet. Und man kann nur die eine Frage stellen: War es denn wirklich ein Tag des Sieges? Denn schließlich lebt der Geist der deutschen Revolutionäre und Visionäre weiter! Er lebt, in dem man ihn verbietet. Er wird immer mehr erforscht, in dem man die Forschung verbietet. Dieser Geist des Gemeinnutzt wird von immer mehr Menschen, und nicht nur Deutschen, verstanden!

Es sollte ein Tag des Gedenkens an die Toten dieses Krieges sein! Denn! Alle haben verloren! Söhne, Väter, Mütter, Schwester, Bruder… niemand hat gesiegt, gleich recht keine Sowjetunion und auch kein Kreml! 

.

..

Ubasser

16 Kommentare zu “Nachlese: Die Art des Gedenkens

  1. GeNOzid sagt:

    Der Videoersteller ist mit Vorsicht zu genießen, aber der Hauptinhalt ist zutreffend.

    Der Todeskult um die Deutsche Frau [FSK 16]

  2. gert73 sagt:

    Hat dies auf schwanseeblog rebloggt.

    • Mich Rensle sagt:

      Mensch gert73 warum hast du dir so ein jüdisches gesicht gegeben ? Ich werde mit dir einfach nicht warm ! ist nur meine Meinung !

  3. griepswoolder sagt:

    1.) Ein guter Beitrag – wenn auch wenn er ca. 6 Tage früher besser angebracht gewesen wäre. Also kurz nach dem inoffiziellen russischen Volkstrauertrag – denn das war er eher.

    2.) Aber möglicherweise hat die russische Regierung auch recht, das es ein Feiertag war. Es wäre doch vermutlich schlimm für die Russen und die osteuropäischen Völker gewesen, wenn die Deutschen gesiegt hätten – und das auch noch früh. Man braucht doch nur mal an die »schlimmen« Folgen denken. Zig Millionen Russen und Bewohner aus den Nachbarstaaten hätten überlebt, weil die sowjetische Regierung nicht mehr die Möglichkeit gehabt hätte, sie direkt zu töten oder verhungern zu lassen. Zig Millionen Menschen aus Europa hätten nicht die Möglichkeit gehabt, die »Lager für Erholung und Arbeit« (GuLag) kennenzulernen und auch dort eine Ruhestätte unter der Erde zu bekommen. Auf Folter hätte man verzichten müssen. Millionen Frauen aus Deutschland und Europa wären nicht von ihrer sexuellen Selbstbestimmung befreit (vergewaltigt) worden und auch viele Kinder wären am Leben geblieben. Wenn es nicht die gute Sowjetunion gegeben hätte, hätten deren Bewohner vor dem Krieg oder während ds Krieges auch nicht die Möglichkeit bekommen, ihresgleichen, als Menschen, ganz oder teilweise zu essen. So ein menschenfreundliches System durfte doch nicht beseitigt werden…

    3.) Ich hatte bis Gestern das Buch (die ersten 2 Teile) von Solschenizyn, Alexander – Der Archipel GULAG (1974) gelesen, was erstaunliche Informationen brachte. Auch er schrieb darin: »Ja! Nach drei Wochen Krieg in Deutschland wußten wir Bescheid: Wären die Mädchen Deutsche gewesen – jeder hätte sie vergewaltigen, danach erschießen dürfen, und es hätte als kriegerische Tat gegolten; wären sie Polinnen oder unsere verschleppten Russenmädel gewesen – man hätte sie zumindest nackt übers Feld jagen dürfen und ihnen auf die Schenkel klatschen… ein Spaß, nichts weiter.« oder als Anmerkung: »Es ist allseits bekannt, daß die Sowjets beim Vormarsch fleißig vergewaltigten, folterten, mordeten und verstümmelten – natürlich vorwiegend Frauen und
    Kinder, aber auch Greise, Kriegsgefangene und andere Zivilisten.«

    Auch im Bezug auf das belagerte Leningrad sind dort erstaunliche Erkenntnisse zu finden. So z.B. stand es unter Strafe (Antisowjetische Agitation) zu behaupten, das dort Leute an Hunger starben. Das »Aufdecken großer illegaler Verschwörungen« durfte während dieser Zeit natürlich auch nicht fehlen. Die Häftlinge wurden nach einiger Zeit sogar abtransportiert. »So verfuhr man mit den abgeurteilten Häftlingen aus dem belagerten Leningrad; bis zu den wartenden roten Zügen ging es eine Strecke lang über den Ladogasee (…)«

    Ist also jedem zum Lesen zu empfehlen. Einen Folgeband gibt es auch noch. Die Lügen über die Deutschen hatte er zu der Zeit aber noch nicht richtig begriffen.
    So ein System durfte natürlich nicht beseitigt werden… Das sagten sich wohl auch die Amerikaner, als sie 1933 das System diplomatisch anerkannten. Wer die Amerikaner wirklich dazu brachte, sollte ja nicht unbekannt sein.

    3.) Im Bezug auf Rumänien ist der Beitrag aber leicht unkorrekt. Es gab keinen direkten Überfall. Rumänien wurde eine kurze Frist gesetzt, die Gebiete Bessarabien und Bukowina an die Russen abzutreten. Also in der Art wie ‚Pistole auf die Brust‘. Mit Finnland vorher war es ähnlich. Auch die sollten Gebiete abtreten, was sie anfangs ablehnten. Daraufhin behaupteten die Russen nach einiger Zeit, das die Finnen russische Stellungen beschossen hatten, was die Finnen aber bestritten. Sie waren aber bereit ihre Truppen von der Grenze zurückzuziehen, wenn die Russen es auch täten. Das machten sie aber nicht und es kam zum Krieg. Obwohl sich die Finnen stark zu Wehr setzen mußten sie sich 1940 geschlagen geben und ein Teil ihres Landes abtreten, das ohne Menschen den Russen überlassen wurde. Molotow hatte bei seinem Besuch 1940 in Deutschland behauptet, das die Finnen die Sowjetunion in ihrer Existenz bedrohten – wenn auch nur moralisch… In dem teilweise überlieferten Tonprotokoll der Unterredung Adolf Hitler mit Mannerheim am 4. Juni 1942 wird etwas darüber berichtet. Im Sommer 1940 fühlten sich die Russen wieder von Finnland bedroht. Wie das Sprichwort schon sagt: ‚Der Appetit kommt beim Essen !‘ – auch wenn man nur Länderereien »verspeist«…

    Im Iran waren die Russen übrigens auch zu »Besuch« – aber gemeinsam mit den Engländern. Die ca. 500 Deutschen, Kaufleute und Techniker, die sich damals da befanden, sah man wohl als Gefahr, weshalb Iran sie ausweisen sollte, was er aber ablehnte. Dort sollen sich die Russen auch auf ihre »übliche Art« benommen haben, was den Iranern aber nicht gefiel. Leider sind mehr Informationen dazu kaum zu bekommen.

    4.) Übrigens wird bei den »Erfolgen« auch noch ein sehr bedeutender vergessen, nämlich das man in China Mao zur Macht verhalf und so eine ähnliche Politik möglich war – ebenfalls mit zig Millionen Opfern.

    • adeptos sagt:

      …und nun solltest DU noch den DICKEN WÄLZER mit Namen „200 Jahre Zusammen“ von Solschenizin Kaufen und Lesen – dann kannst Du nachlesen WER JUDEN VERGAST HAT !!!
      Jetzt will der Schlächter in ISRAEL Namens Netanjahu ja bis zum Euphrat – so wie wir es schon lange vorausgesagt haben – das Ziel ist UR – die „Zwischenstation“ des TERAH -aus INDIEN kommend – mit seinem Sohn „abrama“ – dem späteren „Stammvater“ der Beschnittenen Namens AB-Rahma – pardon – Abraham !…..
      Darum die Kriege im Irak – in Syrien – EREZ ISCHROEL IST DAS ZIEL!!!
      Und natürlich das „Schwarze Gold“ – von irgendwas müssen die „armen jüdlein“ ja auch Leben können – weil ARBEITEN HABEN DIE NIE GELERNT !
      Und die WELT schaut zu wie Millionen von Menschen wegen diesem JUDENGEFOTZE abgeschlachtet werden !!!
      Auch PUTIN MUSS mitspielen sonst wird er ELIMINIERT – das ist nun mal so !!!
      Alle schauen weg – besser gesagt – auf ihr I-PHONE – Frazenbuch -wo die hellsten unter den Usern Fotos von ihrem Nachtessen einstellen 🙂
      Oder „Twitter“ – da wird gezwitschert was das die Dummheit hergibt und gelogen dass sich die Balken biegen !!!
      Währenddessen ein 78 Jähriger EX CIA Agent von sieben Arschlöchern aus dem Saal gezerrt und zu Boden geworfen wird – nur weil dieser nicht will dass eine HURE* als Chefin der CIA an die Macht kommt !!!
      Alle schauen weg – besser gesagt in ihr I-Phone…usw…usw….
      Was für eine VERROHTE SAUBANDE schleicht hier auf dieser ERDE umher – aber die „Rettung“ ist am WIRKEN !

      HURE stammt vom Französischen Wort Hüre – was soviel BE-Deutet wie der KOPF des SCHWEINES !!!…..VIELE VIELE „SCHWEINSKÖPFE“ sind an den Hebeln der Macht !

      • Mich Rensle sagt:

        Na was gibt es den da zu uberlegen ? Natürlich ist Putin jude ! Genau so wie Stalin ! Joseph David Schugaschschwili !!! Vieleicht sollten sich einige den nahmen , nach Mich Rensle art genauer anschauen ! Es ist ein geogischer Name und heißt ins deutsche übersetzt nichts anderes : SCHUGASCH = jude , schwili = Sohn also nun lesen wir alle zusammen : JUDENSOHN ! Wehr mih kennt kennt meinen leitsatz ! Nomen est Omen ! Ihr braucht bei Putin auch nicht lange zu suchen ! Genau so wie bei Abramovitsch ! Genau hinsehen ? Abraham ovitsch ! Vieleicht fährt der eine oder andere eine ? Ich würde es aus ethischen gründen nicht tun ! Eine Harley David-sohn , Davidson , wie lange wollt ihr den noch mit euren Augen Löcher in die Materie sehen , und einen wirklich blinden mit euren Augen beschämen ? Oder schwarze Löcher mit euren Ohre in die Atmosphäre hören als beschämung für jeden tauben ! Wie ist den nun das Brett vorm Hirn ? Horizontal oder vertikal? Sollte jetzt irgendwann einer auftauchen politisch , der ganz anders als alle andern ist ! Der mit keinen von denen freund ist ! Dann ist es der Messias ! Der wahre Messias ! Und nicht der Trittbrett Fahrer jahu , der sich schon den nahmen jehova selbst gegeben hat ! Wie will er sein ? Wie Gott will er sein !

        • Der letzte Rest sagt:

          @adoptes

          Stalin ist weniger interessant als man meinen könnte. Interessanter sind die Gestalten um ihn herum die noch mächtiger waren als er.

          Ich schöpfe jetzt mal inflationär aus meinen älteren Kommentaren:

          —-

          Folge Bücher hat auch jeder zu lesen wer sich über den Bolschewismus und die jüdische Rolle darin Wissen aneignen möchte:

          Rudolf Kommoss – Juden hinter Stalin

          In diesen Buch wird die kontinuierliche personelle Vormachtstellung der Juden entgegen der Legende eines angeblichen Antisemitismus Stalins während des „Großen Terrors“ als sich in Wahrheit nur zwei jüdische Cliquen ( die unter Trotzki und Lazarus Mosessohn Kaganowitsch gegeneinander bekämpften, anhand sowjetamtlicher Quellen lückenlos nachgewiesen!

          https://archive.org/details/KommossRudolfJudenHinterStalinerweiterteAuflage1944232S.ScanText

          Wulf Bley – Der Bolschewismus, seine Entstehung und Auswirkung

          In diesen Buch kann sich jeder über die systematische Nutzbarmachung des Untermenschentums der Gosse durch die Zersetzungselemente für ihre opportunistischen Ziele im Laufe vieler Jahrtausende unterrichten. Auch das Glaubensmodell der Juden wird im Buch in diesen Zusammenhang genauestens unter die Lupe genommen.

          https://archive.org/details/BleyWulfDerBolschewismusSeineEntstehungUndAuswirkung1938404S.ScanFraktur

          Aber das habe ich schon tausend mal geschrieben und trotzdem nimmt sich niemand die Bücher vor.

        • Der letzte Rest sagt:

          Und wer wissen möchte welche Blüten der Feminismus tragen wird welcher vorgibt die Frau vom Herd losgeeist aber in Wahrheit nur an die Werkbank gekettet hat, kann dies bei der unbedingt zu empfehlenden Lektüre folgenden Büchleins aufs Gründlichste besorgen:

          https://archive.org/details/Petmecky-A-Bolschewistisches-Frauenschicksal

          Ich meine wirklich jeder sollte dies mal gelesen haben!!!

      • Mich Rensle sagt:

        adeptos ich muss lachen , Hüre ! Was heißt den dann die türkische Zeitung ? Hürjet ? Muhahaha ! Schweineblatt ?

        • adeptos sagt:

          @mich Rensle……schön wenn DU noch Lachen kannst……ist gut möglich dass diese „Zeitung“ ein Schweineblatt ist – denn – ich kann nicht Glauben, dass diese „Zeitung“ ihre Berichte nicht auch von REUTERS bezieht ! Reuters ist ja die HURE – (französisch =
          Der „kopf“ der Medienschweine ) der Druckmedien seit Mitte des 19 Jahrhunderts.
          Alle Fressen sie aus diesem einen TOPF – WELTWEIT !
          Unsere Väter und Vorfahren mussten alle hart Arbeiten damit sie zu ein bisschen „Wohlstand“ gekommen sind nach den zwei „Welt -Kriegen“ – und konnten aus diesem Grunde nicht ERKENNEN WAS HIER – IN DIESEM „Schweinestall“ FÜR EIN SPIEL GESPIELT WIRD…..
          Ich bin ganz sicher dass der „Wind“ jetzt dreht !……

        • Mich Rensle sagt:

          adeptos , ich versteh dich schon , ab und zu muss ich wieder einen doofen Kommentar ablassen , zumindest mir hilft es wenn ich zwischendurch einen humorfollen Gedanken ausspreche , ich kann die Brut einfach nicht zu 100% ernst nehmen , sonnst würde ich ein Massaker anrichten ! Da sind Vögel dabei da muss man lachen , und sie machen Fehler die auch zum lachen sind , wie bei 2 timotheus 3 schon zu lesen ist , lernen immer dar , und können nicht mehr zu Erkenntnis der Wahrheit kommen ! An anderer stelle steht , ihre Torheit wird offenbar werden jeder man ! Da sind wohl wir gemeint , uns fällt es auf ! Weiter steht , gleich wie auch jehner Torheit offenbart ward ! Da sind auch wir gemeint ! Unsere torheit bestand darin , das es uns , bzw unseren Vorfahren nicht mehr aufgefallen ist ! Aber da haben sie die Rechnung ohne den Wirt gemacht ! Uns ist es aufgefallen ! Dank Göttlichen beistand ! Nun ich denke auch das sich was tut , so zwischen August und November ! Natürlich oberflächlich gesehen war das schon ein starkes Stück von den Zündschnur Dummys , nun ja wenn mann genauer hinsieht ist es doch nur ein hinterhältiges Stück , das nicht einmal von ihnen selbst stammt sondern von ihren Hornbachjehova , wenn man die zeit bedenkt wie lange sie dafür gebraucht haben , schwindet noch mehr ihrer scheinbaren „Genialität“ und die tatsache das sie es nicht einmal geschaft haben und es zu Ende bringen werden , lässt ihr Werk so fast gegen null dastehen , und sie haben niederes auf Boshaftigkeit basirendes werk auf Sand gebaut , darum wird es keinen Bestand haben ! Naturlich wird es opfer geben , die in den meisten Fällen wirklich auch nur opfer sind , und mit ihnen sowieso keine Zukunft moglich wäre , das klingt hart ist aber unumgänglich ! Zur seeligkeit ist soviel verlangr das es nicht zu schaffen wäre ! Aber wer nicht einmal das minimalprogram auf sich nimmt , der ist gleich dem der sein einziges Talent vergräbt , somit ist ihr name schon gelöscht im Buch des Lebens , oder man kann auch sagen , sie vaporisieren sich selbst ! Da gibt es auch so einen ganz bekannten “ Professor “ der arbeitet gerade da dran sich im Plasmastrom zu vaporisieren , sein Talent hat er schon tot geschlagen und ganz tief vergraben , Harald Lesch ist sein nahme , er ist ein ganz trauriger wandelwicht ! Bin mir bei ihm nicht sicher , hat er sein Studium vergwaltigt , oder hat es ihn vergewaltigt , ist ja auch egal jedenfalls hat er es , oder es ihn ganz tief vergraben ! Nicht auszumalen wenn wir auf solche angewiesen wären ! Da muss einen schon der kopf gewaltig GELEERT worden sein ! Fastzinirend ist aber immer wieder wie bereitwillig sich die breite masse den kopf leeren lässt , gerade so wie einen spuknapf ! Klar hängt auch Wehmut mit dran , man soll es ja aus der sicht eines Vaters sehen , der seine kinder betrachtet und feststellen muss das acht von zehn missraten sind , positiv wäre wenn man alles verucht hat und es einfach nichts geholfen hat , dann ist man zwar immer noch traurig , aber mit guten gewissen und ohne schuld an den Handen !

    • Mich Rensle sagt:

      Umsonst sprechen sie ja wohl nicht vom „genossen Mao“ ! Die alte drecksau hielt es nicht fur notwendig sich zu waschen ! Nein er war der meinung , das er durch den verkehr mit jungfrauen sauber wird ! Mao Zedong hat eine so “ Hohe“ Schwingung wie ein 27 meter langer gespannter Draht ! wenn sich jemand den Ton akustisch vorstellen kann , das feinstoffliche an im, ist etwa so wie ein Mühlstein ! Ich glaub er war der uneheliche Bruder von Winston Churchill ? Auf jeden fall aber von Schugaschschwili !

  4. Hannes sagt:

    Wieder ein sehr guter Artikel!
    Die Frage bleibt, ob Putin nicht auch ein Judenknecht, Judenkollaborateur oder selbst Jude ist, der mit Trump über die Chabad Lubawitscher verbandelt ist. D.h. die Gegensätze und der Theaterdonner zw. Ost und West – zur Zeit insbesondere in Syrien zelebriert – nur Show ist. Putin ist Stalinist, so steht er in keinerlei Gegensatz zur Judenherrschaft. Deutschland steht wieder einsam da: zwischen den Lügnern im Westen und den Lügnern im Osten.

    • Mich Rensle sagt:

      Das brauchst du dich doch nicht ernsthaft fragen ! Eher verbünden wir uns noch mit den Chinesen ! Alles was derzeit weltweit einen politischen Rang hat , wirk, ich egal wehr ! Gehört zu den jüdischen Puppen Spielern , ohne Ausnahme , vieleicht noch Sadat , aber der hat etwa soviel einflus wie Boris Becker ! Nämlich keinen ! Darum sage ich dir nimm den Großen Sack und stopfe in richtig voll egal mit allen die du erwischt , Putin , Trump die liesbeht aus Coburg Sachsen Gotha ! Egal wenn du erwischf steck sie alle in den sack und Prügel drauf als wenn es kein morgen gäbe ! Die Wahrscheinlichkeit das du einen falschen triffst ist gleich NULL !

  5. ssheinrich1923 sagt:

    Niemand hat gesiegt! Allein nur die Juden! Die bekamen Israel und sie verdienten milionen „shekels“ an den Krieg!

Kommentare werden moderiert. Freischaltung erfolgt unregelmäßig.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

Archive

Zugriffe gesamt

  • 3,363,923 Zugriffe
%d Bloggern gefällt das: