SOS – Kamerad in Not!

28

8. Oktober 2018 von UBasser


Der Kamerad und Betreiber der InternetseiteZeitzeugen-Archiv verbotenen Wissens“  ist in einer schlechten Lage. Er benötigt unsere Hilfe. Wir wissen, daß das System zur Zeit Amok läuft und jeden hinter Schloß und Riegel bringt, der es wagt, die Wahrheit zu sagen. Daher ist es verständlich, daß auch dieser Hilferuf eine gewisse Anonymität besitzt. Um ihm Hilfe in welcher Form auch immer zukommen zu lassen, hat er unter seinem Hilferuf ein entsprechendes Kontaktformular erstellt. Folgen Sie dem Link, wenn und wie Sie Hilfe anbieten möchten:

https://zeitundzeugenarchiv.wordpress.com/2018/10/05/sos/

Es gibt nur wenige Menschen, die eine solche Lage akzeptieren könnten. Versuchen wir gemeinsam seine Lage zu verändern, in dem ihm geholfen wird, wie er sich es vielleicht vorstellt. Noch besser wäre es natürlich, wenn ihm eine bezahlbare Wohnung angeboten werden könnte. Wir brauchen uns nicht zu schämen, das dafür nötige Geld vom Sozialamt zu nehmen – wir müssen uns nur schämen, daß so etwas möglich ist!

Ubasser

Hier sein Aufruf:

Verehrte Leserschaft und nationale Blogger,

ich habe sehr lange dafür gebraucht, mich dazu durchzuringen, Gleichgesinnte hier öffentlich um Mithilfe zu bitten, was ich hiermit nun aber tun möchte, da die Kälte allmählich Einzug erhält und ich dem kommenden Winter, im Gegensatz zu letztem, nichts entgegenzustellen habe.

Worum es geht: Ich befinde mich mit meinem bald 15 Jahre alten Hund seit September letzten Jahres wegen „Eigenbedarf“ und den fehlerhaften Ratschlägen meines Anwaltes mir gegenüber in einer skurilen Gerichtsverhandlung mit meinem Vermieter buchstäblich auf der Straße, was auch der Grund dafür ist, daß der Betrieb dieses Blogs ruht.

Lange war ich auf der Suche nach einer kleinen Wohnung in meiner Heimat Schleswig-Holstein, doch mit Hund und negativer Schufa, hinzu mit dem Maximum des Existentminimums als Einkommensgrenze, erfolgten selbstverständlich stets Absagen.

Meine ohnehin nur spartanische Habe von einst hat sich seit dem unfreiwilligen Auszug nochmals auf ein absolutes Minimum, das Allernötigste, reduziert und muß nun in und auf einem bald 19 Jahre alten, dreitürigen Kleinstwagen passen, welchen ich zwar bestmöglichst zu einem „Nanowohnmobil“ zweckentfremdete, dieser aber natürlich nicht zum dauerhaften Verbleib als Ersatzwohnung geeignet ist.

Das keine-Wohnung-haben stört mich längst nicht mehr, aber (durch die Fenster im Auto) keinerlei Privatsphäre und damit kein Alleinesein mehr verspüren zu dürfen, das nagt nach einem Jahr mittlerweile sehr stark an meinem geistigen Wohlbefinden bzw. Gleichgewicht. Mal ganz abgesehen davon, daß ich deshalb kaum die nötige Ruhe durch einen einigermaßen erholsamen Schlaf finde, der im Durchschnitt zwischen drei und vier Stunden beträgt, wenn überhaupt.

Es sind aber nicht nur die Blicke von außen und das Chaos von innen, sondern besonders die Temperaturen im Sommer und Winter, als auch die Feuchtigkeit und Nässe an regnerischen Tagen, gegen die wir uns in so einem kleinen Auto einfach nicht schützen können, was uns arg zu schaffen macht. Die Situation als Ganzes läßt uns vor allem vor einer ganz besonders schwer unüberwindbaren Hürde stehen, die uns existenziell bedroht: Arbeitslosigkeit, die Spirale nach unten – obwohl ich nicht arbeitslos sein müßte.

Ich ringe also täglich mit der Existenz, mit einem Hundemagen und Tank, der gefüllt werden möchte, mit dem Verschleiß von Mechanik und Technik, die ausgetauscht, repariert oder aufgeladen werden muß, mit dem Schmutz und der Hygiene, (…) und aktuell auch mit dem Glück, das mir auf der Suche Pfand bescheren möge, weil das Jobcenter meint, mich mit auferlegten Sanktionen und verbleibenden 250 Euro für einen ganzen Monat besser in den Arbeitsmarkt integrieren zu können.

Bei all den Begebenheiten den Humor nicht zu verlieren, den Durchhaltewillen, die Lebensfreude und den Blick für das Schöne zu erhalten, darf schon als Stärke bezeichnet und von mir bestolzt werden. Dennoch bin ich jetzt auf Hilfe angewiesen, ohne dabei etwas geschenkt bekommen zu wollen.

Wie aus bisher Geschriebenen herauszulesen ist, bedarf ich keiner Unterkunft in Form einer neuen, maßlos überteuerten Mietkaserne, sondern lediglich mehr Raum auf vier Rädern, in dem ich Lebensstruktur aufbauen kann. Ich weiß das mobile Leben mittlerweile längst zu schätzen, weshalb ich aus meiner Situation, also aus der jetzigen Not heraus, auch eine Tugend machen möchte. Da ich jederzeit anfangen kann zu arbeiten, ich meinen Hund aber nicht in diesem kleinen Auto lassen oder anderweitig unterbringen kann, benötige ich dringend einen fensterlosen Bus, den ich mir isolieren und dahingehend so ausbaue (Heizung, Toilette, Zu- und Abwasser etc.), sodaß dies kein Problem mehr darstellt und damit unser Leben wieder lebenswert wird, geschützt vor den Blicken und Geräuschen von außen, mit festem Bett, einem gesunden Sitzplatz, etc..

Ohne Wohnung reicht mein Maximaleinkommen von rd. 1100 Euro locker aus, um sämtliche Kosten für einen Bus zu decken und prima leben zu können. Vor allem kann ich dann problemlos da arbeiten, wo ich will und bin endlich wieder unabhängig vom Sanktionscenter.

Wie Ihr mir helfen könnt:

Ich möchte an dieser Stelle keinen direkten Geldspendenaufruf starten, doch ich sage nicht nein, wenn es mir dazu verhilft, schnellstmöglich an einen Bus und seine Winterfestigkeit zu kommen.

Das schwebt mir beispielsweise vor: ein Pegeout Boxer, Trafic, Jumper, ein Fiat Ducato, ein Iveco, aber auch ein VW T4, jeweils gerne in hoher (auch Hochdach) und langer Version. Gerne alter Diesel (wegen der Steuern Euro 3) mit LKW-Zulassung. Er darf optisch herzlich gerne durch unfaßbare Häßlichkeit glänzen und auch schon einige Tausend Kilometer runter haben, sollte aber technisch bitte in einwandfreiem Zustand sein und entweder Resttüv (ein Jahr), oder eben keine so erheblichen Mängel haben, daß er neuen bekommen kann. In dem fensterlosen Bus soll eine Isolierung (Armaflex etc.), eine Stand- bzw. Dieselheizung und eine zweite Autbatterie eingebaut werden, womit die Grundbasis errichtet wäre, alles andere folgt durch mich mit der Zeit.

Wer von Euch hat so ein oder ein ähnliches Fahrzeug, einen Bus oder ehemaligen Lieferwagen, der ohnehin nur rumsteht oder verkauft werden soll? Oder kennt jemand von Euch jemanden, der jemanden kennt? Wer hat möglicherweise noch Isolierware, eine etwaige Heizvariante oder Autobatterie, die noch genügend leistet und würde sie mir zur Verfügung stellen? (…)

Ich wäre für jede Art von Hilfe sehr, sehr dankbar und bin dafür bereit nach Möglichkeit quer durch das Land zu fahren, um beispielsweise vor Ort zu arbeiten um so die bekommende Hilfe abzuzahlen und anderweitig zu helfen. Mit meinem mir jetzt zur Verfügung stehenden Geld komme ich selbstverständlich nicht sehr weit, deshalb helfen mir auch Tankgutscheine, eben alles, was mich zum Ziel bringen kann.

Vielen Dank!


Es ist für uns eine Pflicht, diesen Hilferuf eines notleidenden Landsmann zu übernehmen und bei der Verbreitung zu unterstützen!

28 Kommentare zu “SOS – Kamerad in Not!

  1. Skeptiker sagt:

    Eben gelesen.

    Reinkopiert.

    ===============
    arabeske-654
    28. Oktober 2018 at 17:57

    Skeptiker Du hattest gefragt wegen dem ZZ-Archiv.
    Einer der “noblen” Spender hat nach der Erlangung der Adressdaten eine Anzeige wegen §130 StGB gemacht, weswegen der Inhalt der Seite erstmal komplett entfernt wurde.
    Die Lage ist weiterhin prekär und Hilfe wird drigend benötigt.
    Wer spenden möchte ohne eine Anzeige zu machen, der setze sich bitte selbst mit dem Hilfsbedürftigen in Kontakt:

    ZZA1@protonmail.com

    ================

    Quelle:
    https://www.lupocattivoblog.com/2018/10/28/russland-kann-alle-us-flugzeugtraeger-oestlich-von-groenland-versenken/#comment-223803

    Gruß Skeptiker

  2. WICHTIG !!! nicht veröffentlichen - PRIVAT sagt:

    Hallo Kameraden,
    ich bräuchte die Kontaktdaten (oder zumindest den Link), da der Blog nunmehr als „geschützt“ nicht mehr aufrufbar ist. Wir hatten gesammelt und auch einige Adressen … es wäre schade.
    Danke
    Mit friedlichen Grüßen

    • Skeptiker sagt:

      @WICHTIG !!! nicht veröffentlichen – PRIVAT

      Aus dem obigen Text reinkopiert.
      ====================
      Daher ist es verständlich, daß auch dieser Hilferuf eine gewisse Anonymität besitzt. Um ihm Hilfe in welcher Form auch immer zukommen zu lassen, hat er unter seinem Hilferuf ein entsprechendes Kontaktformular erstellt. Folgen Sie dem Link, wenn und wie Sie Hilfe anbieten möchten:

      https://zeitundzeugenarchiv.wordpress.com/2018/10/05/sos/
      =====================

      Weil bei mir steht, der Block ist privat.

      Ich habe vorhin auf der Lupo Seite das weitergeleitet.

      Hier eine Antwort.

      Reinkopiert.

      ===================
      Lisa
      25. Oktober 2018 at 20:14
      Doch lieber Skeptiker, ich bin jetzt mal so frei, Entschuldigung, das fiel mir gerade so ein, ich bin sonst eigentlich nicht so. Bei mir funktionierte das, aber wahrscheinlich, weil ich ein Konto bei WordPress habe oder schon die Freischaltung von zza bekommen habe. Keine Ahnung; ich denke, “jetzt haben wir es beide”.
      ===================
      Quelle:

      https://www.lupocattivoblog.com/2018/10/25/beteiligung-an-nato-grossmanoever-kostet-deutschland-90-millionen-euro/#comment-223334

      Zumindest lebt er noch, aber das steht woanders.

      Fakt ist, ich hatte noch nie ein WordPress Konto und bei mir steht eben.

      Diese Website wurde vom Eigentümer als privat markiert. Wenn du sie anzeigen willst, brauchst du zwei Dinge:

      Ein WordPress.com-Konto. Du hast kein Konto? Du brauchst nur eine E-Mail-Adresse und ein Passwort – registriere dich hier!
      Erlaubnis vom Website-Eigentümer. Melde dich an, sobald du ein Konto erstellt hast, und besuche diese Seite erneut, um eine Einladung anzufordern.
      Wenn du beides bereits besitzt, prima!

      Aber bei Lisa geht es wohl, steht ja da.

      Gruß Skeptiker

  3. Skeptiker sagt:

    Was ist denn mit dieser Seite los?

    SOS!

    Von Zeitzeuge / 5. Oktober 2018 / Zeitzeugen-Archiv / 13 Kommentare

    Verehrte Leserschaft und nationale Blogger,

    ich habe sehr lange dafür gebraucht, mich dazu durchzuringen, Gleichgesinnte hier öffentlich um Mithilfe zu bitten, was ich hiermit nun aber tun möchte, da die Kälte allmählich Einzug erhält und ich dem kommenden Winter, im Gegensatz zu letztem, nichts entgegenzustellen habe.

    Worum es geht: Ich befinde mich mit meinem bald 15 Jahre alten Hund seit September letzten Jahres wegen „Eigenbedarf“ und den fehlerhaften Ratschlägen meines Anwaltes mir gegenüber in einer skurilen Gerichtsverhandlung mit meinem Vermieter buchstäblich auf der Straße, was auch der Grund dafür ist, daß der Betrieb dieses Blogs ruht.

    Lange war ich auf der Suche nach einer kleinen Wohnung in meiner Heimat Schleswig-Holstein, doch mit Hund und negativer Schufa, hinzu mit dem Maximum des Existentminimums als Einkommensgrenze, erfolgten selbstverständlich stets Absagen.

    Meine ohnehin nur spartanische Habe von einst hat sich seit dem unfreiwilligen Auszug nochmals auf ein absolutes Minimum, das Allernötigste, reduziert und muß nun in und auf einem bald 19 Jahre alten, dreitürigen Kleinstwagen passen, welchen ich zwar bestmöglichst zu einem „Nanowohnmobil“ zweckentfremdete, dieser aber natürlich nicht zum dauerhaften Verbleib als Ersatzwohnung geeignet ist.

    Hier weiter.
    https://zeitundzeugenarchiv.wordpress.com/2018/10/05/sos/?contact-form-id=11243&contact-form-sent=11280&contact-form-hash=95a87c6d7022206a77a91f9e25e5e0df7ce4d953&_wpnonce=929469fa0c#contact-form-11243

    Weil ich habe eben das hier reingestellt.

    Reinkopiert.

    ==============
    Nationalsozialist
    11. Oktober 2018 um 22:42
    @enrico: die wohnung ist noch frei.der „kamerad“ der am freitag kommen wollte hat plötzlich abgesagt!
    ==============

    Quelle:
    https://morbusignorantia.wordpress.com/2018/10/08/sos-kamerad-in-not/#comment-40512

    =============
    Aber meine Nachricht ist nicht zu sehen.

    Ich kann ja nur hoffen, das er irgendwie eine Hilfe überhaupt bekommen hat.

    Hier Kopfschuss.

    https://kopfschuss911.wordpress.com/2018/10/01/sos/

    Aber was hat das nun gebracht?

    Nichts?

    Keine Ahnung.

    Gruß Skeptiker

  4. Enrico Pauser sagt:

    https://www.bitchute.com/video/Strq5__PHnQ/

    Auch mal die Kommentare darunter lesen 🙂

  5. Raul Lopez sagt:

    Geheimer Atom-Gürtel mitten in Deutschland – USA wollten Millionen Deutsche ermorden nur um die Grenzen zur DDR zu verteidigen…

    https://www.politaia.org/geheimer-atom-guertel-mitten-in-deutschland/

    Spätestens nach der Wiedervereinigung hätte Deutschland alle Amis aus dem Land rausschmeissen müssen und die Amis dazu zwingen ihre radioaktiv verseuchte Kriegsgeräte und Atombomben mitzunehmen wenn sie aus EUropa endlich ein für alle Mal verschwinden.
    Merkel sollte wenigstens jetzt endlich angemessen gegenüber den USA reagieren. Das heißt sofort alle US Truppen aus Deutschland rausschmeissen , Sanktionen durchsetzen etc.

  6. Bergischer Ritter sagt:

    Hey mir Schweizer geht es sehr ähnlich. Seit 2,5 Monaten im wohnwagen ohne registrierte wohnadresse. Job wird mir verweigert wegen angeblicher Straftaten gegen eine Linke Frau. Meine Beweise, dass ICH das Opfer bin wollte bis jetzt niemand sehen. Ich musste auch die Polizei anzeigen. Korruptes Pack: KAPO Zürich, die sagen klar als Mann hätte man keine Chance gegen eine frau vor Gericht. Beweise interessieren die nicht! Die in der Verfassung vorgeschriebene Gewaltenteilung ist nicht vorhanden. Ich verde auch das anzeigen.

    250.- Franken/ Monat fürs kleine Camping Haus plus Parkplätze bei Bedarf ist für CH Verhältnisse Dreck billig. Hast deine Ruhe in der schönen Umgebung.
    Hier gibt es gratis wohnwagen (auf Ganzjahresplätzen zu finden auf tutti.ch, ricardo o.Ä) sicher auch bei Euch.
    Bin auch schön fast selbstversorger. Pilze sammeln und so.

    Viel Glück! Es rummpst endlich wieder an den Börsen. Systembankrott Ahoi. Hoffentlich endlich fertig mit dem Judensystem

  7. GötzVonBerlichingen sagt:

    Verblödete Nachkommen Adolfs, die buckelige amerikanische Verwandtschaft.

    Oh Nein, oh nein..da merkelt man doch die Verdummung und Amerikanisierung.

    und die Mainstreamjudenpresse freut sich…das gefundene Fressen für sie BILD-SPringerpresse.
    Alexander Adolf Hitler: DAS denkt der Adolf-Hitler-Großneffe über „unsere“ Kanzlerin
    Was denkt Adolf Hitlers Großneffe über die deutsche Politik und Angela Merkel? Normalerweise gibt der letzte Hitler keine Interviews, doch dieses Mal macht er eine Ausnahme. Lesen Sie seine unglaublichen Äußerungen.

    Auf Long Island, einer New York vorgelagerten Halbinsel, leben die letzten noch lebenden Nachfahren Adolf Hitlers. Sie haben ihren Nachnamen geändert, möchten nicht an den verhassten Vorfahren erinnert werden. Von ihren Nachbarn weiß kaum jemand von ihrer dunklen Familiengeschichte, und so soll es auch bleiben. „Bild“ hat dennoch versucht, mit dem Großneffen des deutschen Diktators zu sprechen.
    Alexander Adolf Hitler lobt Angela Merkel

    Alle drei lehnen Interviews kategorisch ab und auch der sie aufsuchende „Bild“-Reporter hat kein Glück, als er nach der Familiengeschichte fragt. Doch Alexander Hitler, der zurückgezogen in einem Holzhaus in einer beschaulichen Kleinstadt auf Long Island lebt, ist zumindest bereit, Fragen zur deutschen Politik zu beantworten.

    Was denkt Alexander Hitler, dessen Zweitname Adolf lautet, über Angela Merkel? Auf diese Frage des „Bild“-Reporters antwortet der 68-Jährige lächelnd: „Ich mag sie. Sie ist gut. Sie scheint eine intelligente und schlaue Person zu sein.“
    Adolf Hitlers Großneffe würde Angela Merkel wählen

    Wenn Alexander Hitler, der Großneffe Adolf Hitlers, das deutsche Wahlrecht innehätte, würde er Angela Merkel wählen. Auch gegen Merkels oft kritisierte Flüchtlingspolitik hat er keine Einwände, sie täte eben, „was sie tun muss“. Und er würde nun einmal immer „für die Person stimmen, die den besten Job macht“.

    Und was denkt der letzte Hitler über Donald Trump? Er und seine Brüder, die beiden anderen Großneffen Adolf Hitlers, sind zwar eingefleischte Republikaner. Sie verpassen keine Wahl und das seit Jahrzehnten. Doch über Donald Trump hat auch Alexander Hitler seine ganz eigene Meinung.
    Letzter Hitler: Donald Trump ist ein „Lügner“

    Die meisten Äußerungen des amtierenden US-Präsidenten seien… Alexander Hitler lässt den Satz unvollendet. Donald Trump sei „die letzte Person, von der ich behaupten würde, dass ich sie bewundere“, stellt der Großneffe Adolf Hitlers klar.

    Was stört Alexander Hitler so sehr an Donald Trump? „Es ist seine Art, die mich stört. Und: Ich mag einfach keine Lügner.“ Donald Trump gehört definitiv nicht zu den Favoriten des Hitler-Nachkommen.
    http://www.news.de/politik/855722941/letzter-hitler-alexander-hitler-ueber-deutsche-politik-adolf-hitler-grossneffe-spricht-ueber-angela-merkel-und-donald-trump/1/

    soj/kns/news.de
    XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX
    Mein Gott,gib „Ihnen Hirn“… ich will den „Kaiser Wilhelm“ wiederhaben… 🙂

  8. Hat dies auf Aufzeichnungen einer Festlandgermanin rebloggt und kommentierte:
    Zusammenhalt ist in diesen Zeiten wichtiger denn je!

  9. Enrico Pauser sagt:

    Habe mich gerade dazu entschieden, mich über das Kontaktformular auf seiner Seite, bei Ihm zu melden und 50.-€ zu schenken. 50 Teuros ist nicht viel (für mich schon) aber um den Wagen voll zu tanken und dem Hund’el Futter zu kaufen, reicht es erst mal wieder über die Tage 🙂
    Bitte macht es mir nach—> Wir müSSen doch zusammen halten!
    Danke

  10. Monarchist sagt:

    Naja. Vielleicht hilft auch erst einmal ein fest stehender Wohnwagen auf dem Campingplatz. Wohnmobile sind extrem teuer und die werden auch nicht verschenkt, selbst wenn die im schlechten Zustand sind. Aber eine Geldspende dürfte dem Kameraden auch erst einmal weiter helfen.

  11. Wilhelm Ziegler sagt:

    @Freund und Feind

    Auch auf die Gefahr hin, durch die Art meiner Betätigung gewissen Behördenschleichern wieder ins Gedächtnis zu rücken, komme ich einfach nicht umhin etwas zu machen. Daher hab ich den Scanner wieder ausgebudedelt und zwei Zeitschriften der Hitlerjugend zwecks Heimabendgestaltung eingescannt…

    Lass euch nicht lumpen die mal durchzulesen! Intellektuell fordernde Abhandlungen welche zum Beispiel denen im Mythus des 20. Jahrhunderts entsprechen, werdet ihr darin zwar nicht finden, das Folgende wurde schließlich für Kinder und Jugendliche geschrieben, aber wenn ihr zwischen den Zeilen zu lesen im Stande seid und euch in den Azutor hineinversetzt, was dieser konkret für Lehren vermitteln wollte, diesen Fader weiterspannt, dann werdet ihr auch als Erwachsene sehr viel in diesen beiden „Kinderbüchlein“ lernen können.

    Die Kameradschaft – Jahrg. 1936 – Folge 7 – Sie starben, damit wir leben!

    https://archive.org/details/DieKameradschaftJahrg.1936Folge7193616S.ScanFraktur/page/n0

    und

    Die Kameradschaft – Jahrg. 1936 – Folge 9 – Vom germanischen Heerbann zum deutschen Volksheer

    https://archive.org/details/DieKameradschaftJahrg.1936Folge9193616S.ScanFraktur/page/n0

    Ich werde mal sehen was ich aus meinen Flohmarktschätzen demnächst sonst noch so eingscannen kann.

    —-

    Zu Zeitzeugenarchiv:

    Versuchs mal mit inszenierten (oder echten?) Wahnsinn. Gehe zu deinen Hausarzt und erzähl ihn, dass dich dein Leben fertig macht, du nicht schlafen kannst, deswegen zu viel trinkst, du ständig an Selbstmord denkst. Schwubdiwupp bist du weg von der Straße und nach ein paar Wochen in einer Klinik ordnet dich das Sozialamt (heißt das noch so?) ganz anders ein. Wenns um Geisteskranke also „Behinderte“ geht, am besten gibts du dich als gemobbter und Gesellschaftsüberforderter Transsexueller aus, hast du bei dem linken Pack das unsere Amtsstuben verpestet definitiv bessere Karten denn als Stinknormalo, geschweige denn als Nazi…

  12. GvB sagt:

    Gebe es auch weiter an andere Blogs.Gr.GvB

  13. Enrico Pauser sagt:

    Habe es an paar Leute weitergeleitet 🙂

    • Nationalsozialist sagt:

      @enrico: ich bimmel dich morgen im laufe des tages mal an.dann können wir das besprechen.bin heute leider nicht dazu gekommen, weil ich gerade ne mege mist zu erledigen habe.nen tipp von mir-der kamerad sollte lieber nen wohnwagen besorgen.wohnmobile kosten richtig asche.nen stellplatz könnt ich ihm eventuell kostenlos besorgen.hätte er sich ein wenig früher gemeldet, hätte ich ne zweite wohnung gehabt.da kommt jetzt vorraussichtlich ein anderer kamerad unter,der in einer ähnlichen situation steckt. aber werbung läßt sich sicher einrichten.

  14. Tiger222 sagt:

    Habe dies verbreitet

Kommentare werden moderiert. Freischaltung kann auch Tage dauern. Bitte nicht nachfragen, es wird alles veröffentlicht!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Archive

Zugriffe gesamt

  • 3.569.205 Zugriffe
%d Bloggern gefällt das: