Deutschland muß untergehen oder die Dummheit der Deutschen

187

17. Oktober 2019 von UBasser


Der folgende Auszug aus „German must perish“ von Theodore Nathan Kaufman (1941) wurde minimal für die heutige Zeit angepaßt. Sie werden feststellen, daß diese Worte des Juden Kaufman aktueller nicht sein können:

„Dieser Krieg ist keinesfalls ein Krieg gegen die rechten und konservativen Kräfte. Ebensowenig ist es ein Kampf gegen rechts, es ist ein Kampf zur Erhaltung unseres finanziell lukrativen Opferstatus.

Es ist ein Krieg Volk gegen Volk; ein Krieg zivilisierter Völker gegen unzivilisierte Barbaren, die sich im Finstern am wohlsten fühlen. Dieser Krieg ist ein Krieg von Menschen jüdisch-bolschewistisch-kommunistischer Ideen, die voller Hoffnungen vorwärtsstürmen zu einem besseren und frischen Leben gegen die Menschen eines Volkes, das mit Begeisterung in die Zeiten des finsteren Altertums zurück marschiert. Es ist ein Kampf zwischen dem deutschen Volk und der jüdisch-bolschewistischen Menschlichkeit.

Für diesen Krieg des deutschen Volkes ist HITLER nicht mehr zu tadeln als der frühere deutsche Kaiser für den vorigen oder als BISMARCK vor dem Kaiser, Diese Männer waren weder die Urheber noch die Führer des Krieges Deutschlands gegen die zionistische Welt. Sie waren nur die Spiegelbilder der durch die Jahrhunderte eingebrannten Gier des deutschen Volkes nach Eroberung und Massenmord.

Dieser Kampf wird nicht vom ganzen deutschen Volk geführt. Und trotzdem ist dieses daher verantwortlich zu machen. Deshalb muß auch das gesamte Volk für den Krieg und Kampf büßen. Andernfalls werden wir unsere Machtstellung innerhalb Deutschlands, und unsere weltweite Machstruktur, geschaffen mit unserem Geldsystem einbüßen. Mit diesem Damoklesschwert über ihren Häuptern wird die jüdisch-zionistische Welt -ganz gleich wie erhaben ihre Gedanken, wie groß auch ihre Anstrengungen sein mögen -nie erreichen, feste und solide Grundsteine eines ewigen Friedens zu legen, verbunden mit dem Schaffen des einzigen wahren jüdisch-zionistischem Weltbild der neuen Weltordnung. Das ist ihre erste Aufgabe, wenn der jüdisch-zionistische Geist ernstlich ein Gebäude der besseren Welt errichten will.

Dabei geht es nicht alleine darum, daß nur die Deutschen endgültig an immer neuen Kampf gegen uns gehindert werden, vielmehr darf es in Zukunft einfach nicht mehr die Möglichkeit geben, überhaupt einen solchen Kampf zu führen. Also ein endgültiges HALT des deutschen Lebens! Nicht nur eine zeitweise Unterbrechung, das muß die Zielsetzung unseres gegenwärtigen Kampfes sein.

Das bedeutet, nicht einen Waffensieg über Deutschland zu erringen, oder einen Frieden mit politischen oder territorialen Zugeständnissen zu schließen in der stillen Hoffnung, nicht nur einem besiegten und damit auch reumütigen Gegner gegenüberzustehen. Dergleichen Abmachungen bedeuten keine endgültige Garantie gegen einen erneuten deutschen Kampf.

Deutschland und das deutsche Volk haben seit 500 Jahren der jüdisch-zionistischen Welt einen TOTALEN KRIEG aufgezwungen. Es muß daher so fertiggemacht werden, daß ihm auch eine TOTALE STRAFE auferlegt wird. Und es gibt nur eine, eine einzige derartige Strafe: das deutsche Volk muß für immer vollständig vernichtet werden, und das nicht nur theoretisch, sondern wirklich und wahrhaftig!

Das sind die einführenden Zeilen zum Buch „German must perish“ von T.N. Kaufman, aus dem Jahre 1941. Es wurde nur geringfügig der heutigen Zeit angepaßt, allerdings wäre es unnötig, weitere Zeilen aus diesem elenden Buch des Juden zu zitieren. Er wiederholt sich in seinem Deutschenhaß auf jeder Seite seines Pamphletes. Mit geschickter Manipulation und unendlichen Haß fordert er die westliche Welt dazu auf, das deutsche Volk um jeden Preis zu vernichten. Dabei ist ihm kein unmenschliches Mittel ungelegen.

Zur Zeit erleben wir die politische Instrumentalisierung des Attentats vom 9.Oktober in Halle. Wie dumm und denkunfähig viele Deutsche sind, erleben wir in den Kommentaren der jeweiligen Artikel darüber. So fand ich auf der Seite „Junge Freiheit“ einen Artikel, der dies gut dokumentiert. Hier möge es weniger um den Artikel gehen, sondern im wesentlichen um die Kommentare der vermeintlich „aufgewachten“ Leser.

Hier der Artikel der „Jungen Freiheit“: AfD distanziert sich von sächsischem Abgeordneten Ulbrich

[…]Ulbrich hatte nach dem rechtsextremen Anschlag von Halle auf Facebook gefragt: „Was ist schlimmer, eine beschädigte Synagogentür oder zwei getötete Deutsche?“ Da der Attentäter Stephan B. nach Ansicht des AfD-Abgeordneten nicht einmal versucht habe, die Besucher des Gottesdienstes in der Synagoge zu töten, handle es sich im Fall des Angriffs lediglich um Sachbeschädigung. Für den Mord an den beiden Deutschen drohe Stephan B. hingegen eine lebenslängliche Haftstrafe. Am Dienstag Mittag löschte Ulbrich seine Posts auf Facebook.[…]

Wie bereits in einem anderen Artikel darüber berichtet, hatte die Waffe des Attentäters keine entsprechende Feuerkraft, eine Tür zu öffnen, von den „Silvesterknallern“, die er benutzte ganz zu schweigen! Was also hat Ulbricht (AfD) daran falsch bemerkt, wenn er die Frage stellt, ob die zwei Deutschen nicht mehr wert sind, als eine beschädigte Tür?

Die politische Korrektheit ließ Ulbricht in ein gewaltiges Fettnäpfchen treten. Wir brauchen an dieser Stelle keinen geschichtlichen Rückblick, es muß auch nicht sonderbar erklärt werden, warum Amerikaner, Franzosen, Russen und Engländer den letzten großen Krieg nicht wirklich gewonnen haben, sondern die Juden, und jene BRD kein direkter deutscher Staat mit einer Verfassung ist, sondern ein Konstrukt der Verwaltung, ähnlich eines Konzentrationslagers. Denn diese waren allesamt durch Lagerinsassen selbstverwaltet – gegolten hatte die Lagerordnung als „Verfassung“ unter deutscher Herrschaft. Noch Fragen?

Ohne Judenhaß schüren zu wollen(ist ja auch nicht nötig), eine Aussage, die sich anders gar nicht darstellt: In der BRD sind sämtliche Schlüsselpositionen von Juden vereinnahmt, bzw. sitzen an jenen Stellen im Staate, damit ihr Einfluß in jedes Betätigungsfeld in der BRD-Gesellschaft geltend gemacht werden KANN. Daher scheint es schon politisch unkorrekt und obszön zu sein, wenn gefragt wird, ob dieser oder jener ein Jude ist. Ja liebe Deutsche, so sieht es aus!

Und nun kommt der sächsische AfDler Ulbricht daher und fragt, ob zwei Deutsche nicht mehr wert wären, als eine leicht beschädigte Synagogentür! Der Tenor des Mainstreams läßt kaum etwas von den eigentlichen Opfern hören, sehen oder lesen. Nein – es geht nur um eine Jagd nach den Juden, die in Halle stattgefunden hätte, obwohl diese Juden zu keinem Zeitpunkt in Gefahr waren, aufgrund der guten Sicherheitsmaßnahmen an der Synagoge! (Hat sich schon einmal jemand die Frage gestellt, warum die Synagogen überhaupt solche exzellenten Sicherheitsmaßnahmen haben? Kirchen haben das nicht.)

Um hinter die Medienhysterie der Mainstreampresse zu kommen (verlassen Sie sich darauf, da sitzen genügend Zion-Juden an den Hebeln der Meinungsmache) sollte man sich mit der Religion/Ideologie der Juden befassen. Um jedoch hier nicht aus dem Talmud zu zitieren, was selbstverständlich den Rahmen des Artikel sprengen würde, soll es reichen, allgemein bekannte Denk- und Handlungsweisen der Juden zu begutachten. Es ist bekannt, das Juden sagen (und auch so meinen) wenn ein Jude ums Leben kommt, kommen alle Juden ums Leben. Philosophisch dehnen wir diese Denkweise auf das Attentat von Halle aus. Wer also auf eine Synagoge „schießt“, der schießt auf alle Synagogen. Es spielt dabei gar keine Rolle, ob jemand zu Schaden kam, oder nicht. Ob die Tür ein paar Kratzer abbekommen hat, oder nicht. Es geht nur darum, wer einen Juden angreift, greift alle Juden an.

Bekannt ist auch, daß der Nichtjude in den jüdischen Schriften stets als Nicht-Mensch (Gojim) oder Vieh bezeichnet wird. Bei oberflächlicher Betrachtung könnte man meinen, das der Nicht-Menschen mit Vieh gleichstellt wird, aber selbst die jüdischen Schriften bezeichnen einen Nichtjuden als eine noch viel niedrigere Daseinsform. Erst wenn man einen winzigen Einblick in die jüdische Religion bekommt, kann man die Medienhysterie verstehen. Aber stopp! Die jüdische Religion ist keine Religion, sondern eine Ideologie! Dazu in einem anderen Beitrag mehr. Leider wurde dem deutschen Volk jene kritische Denkweise gegenüber der jüdischen Ideologie aberzogen. Kaum eine andere Religion/Ideologie, außer dem Islam, ist so von Haß gegenüber Andersdenkender durchzogen wie die jüdische! Oft geht es um ihre Bevorteilung, selten um Reue und noch viel weniger um ein Verständnis gegenüber anderen Völkern! Beruhigend könnte folglich jeder Deutsche, oder jeder Nichtjude sagen, der Haß gegenüber den Juden nicht dem Nichtjuden entspringt  – er (der Haß) ist als Haß auf alle und alles andere in jeder Schrift des Judentums festgeschrieben (immerhin gibt es 63 Bücher, die die Religion/Ideologie des Judentum in ihrer Auslegung unterstützen und erklären). Folglich ist der Judenhaß bereits die Reaktion auf die Aktion Nichtjudenhaß der Juden. Da war in der Weltgeschichte von den Germanen noch nichts zu sehen, haßte man die Juden bereits wegen der gleichen Dinge, wie es heute nach tausenden Jahren immer noch der Fall ist. Um es an dieser Stelle abzukürzen, täte es uns gut, Juden weder zu hassen, noch zu huldigen. Wir sollten sie schlicht nicht beachten. Weder im eigenen Lande, noch außerhalb. Sie mißachten uns, und fordern täglich ihre Opferrolle ein, in dem sie mit Emotionen immer wieder auf den Fang der Beachtung gehen – und sich letztendlich immer wieder dumme Schafe von Nichtjuden finden, die voller Inbrunst in ihr Horn blasen. Ja, es sind Nichtjuden die sich am meisten zionistisch und jüdisch geben wollen, und im Hintergrund schlagen sich die Juden auf die Schenkel, nicht aus Freude, sondern aus Hochmut wieder jemanden auf ihre Seite gezogen zu haben. Eigentlich kann einem der Jude, so er nach seinen Schriften lebt, nur leid tun.

Nun erscheint die Haßwelle und Distanzeritis gegenüber dem sächsischen AfDler Ulbricht in einem ganz anderen Licht. Aus der Sicht der Juden und ihren Gefolgsleuten sind die beschädigten Türen um ein vielfache schlimmer, als der Mord an den zwei Deutschen. Es waren schließlich Nichtjuden, noch nicht mal Ihre Helfershelfer, die durch diesen vermutlich kasachischen oder muslimischen Bastard in Halle hemmungslos ermordet wurden. Und um die Dummheit und Naivität der vermeintlich „aufgewachten“ Deutschen nachvollziehen zu können, hier ein paar Stilblühten aus den Kommentarstrang des o.g. Artikels der „Jungen Freiheit“:

 

Ehrlich sagt:     

  1. Oktober 2019 um 17:15 Uhr

Es ist schier unfassbar, was dieser Mann da von sich gegeben hat und vor allem WIE! Er ignoriert nicht nur vollends, was der geisteskranke rechtsextreme Täter – auch nach seinen EIGENEN Worten!! – vorhatte, sondern er separiert auch noch sprachlich „Deutsche“ von „Juden“ (jedenfalls indirekt). Die allermeisten Juden in der Synagoge dürften ebenfalls DEUTSCHE gewesen sein. Solche latent rechtsextremen Typen, wie dieser Herr, gehören umgehend aus der konservativen Alternative für Deutschland ausgeschlossen! Sie können sich ja dann dem ebenfalls stets ambitionierten „Redetalent“ Poggenburg anschließen oder die NPD wieder aufbauen.

Dieser Typ namens „Ehrlich“ ist so ein Prototyp des umerzogenen Deutschen, denn Jude kann er nicht sein! Wenn man einen Juden fragt, welcher Nation er angehört, wird er nicht sagen „ich bin Deutscher, Russe oder Amerikaner jüdischen Glaubens!“ sondern er wird sagen „ich bin ein Jude aus Deutschland“! Ein Franzose ist ein Franzose, wenn er französische Vorfahren hat, so auch bei den Deutschen, Russen und auf der ganzen Welt, einzige Ausnahme: USA – das hat jedoch den Hintergrund, weil die USA ein Einwanderungsland ist. Auch wenn man seine Nationalität ablegt und eine andere annimmt, so bleibt man mit seiner Nation verbunden – siehe Wolgadeutsche, die bereits viele Generationen in Rußland ansässig sind!

Dann rechtsextrem. Was ist politisch rechts? Eigentlich stammt dieser politische Begriff aus dem römischen Parlament, es betraf die Sitzordnung und damit den Verantwortungsbereich regionaler (also nationaler) Zuordnung. Rechte und linke politische Strömungen/Meinungen kamen erst mit Marx – und selbst hier noch viel später in der Gesellschaft auf. Rechte und linke Politik sind nichts weiter als ein Mittel des Divide et impera (teile und herrsche) – mehr nicht, denn auch zwischen rechter und linker Politik gibt es jede Menge Schnittstellen, die jedoch durch die Parteienordnung blockiert werden. Somit kristallisierte sich rechte Politik als nationale Politik heraus, während die linke den internationalen Bereich und somit die Globalisierung und Gleichmacherei besetzt. Rechts zu sein, bedeutet also heute für sein Volk zu sein. Recht, Anstand, konservatives Denken, auf Dinge die altbewährt sind. Eine reine konservative Einstellung, Meinung oder Haltung kann außerdem nicht mit Gewalt gegenüber anderen in Verbindung gebracht werden! Rechts ist gegen jede Gewalt – was nicht gleichbedeutend ist, Kampflos zu bleiben. Was also ist ein Rechtsextremer? Ein Konservativ-Gewalttäter? Übrigens sind das gute Beispiele für das heute angesagte „Framing“ oder „Wording“ in der Mainstreampresse. So und nicht anders wird der Geist der Menschen verwirrt, es werden Wörter geschaffen, die keine Sinnherkunft mehr besitzen, sondern Richtungen angeben und nur begrenzte Meinungen zulassen. Genau wie es George Orwell seinen Protagonisten in dem Roman „1984“ sagen lässt: „wer die Sprache beherrscht und diktiert, der beherrscht das Denken der Menschen“. Folglich wird nur nachgeplappert, ohne Sinn und Verstand!

 

Ulrich Kelber sagt:        

  1. Oktober 2019 um 16:25 Uhr

Es ist doch eine Spitzfindigkeit, sich über die juristische Bewertung in einem Strafverfahren auszulassen, für welche durchgeführten Taten der rechtsextreme Mörder bestraft werden wird.

Entscheidend ist: Wenn die Synagogentür nicht standgehalten hätte, dann hätte der Mörder unter den jüdischen Besuchern wie geplant ein Massaker angerichtet.

Ulbrich ist ein Landtagsabgeordneter der AfD. Er beschmutzt mit seinen gefühllosen, geschmacklosen Bemerkungen das Ansehen seiner Partei, die ohnehin schon in die Ecke gedrängt wird.

Und Ulbrich ist in der Vergangenheit schon wiederholt durch abstoßende Äußerungen aufgefallen, für die er selbst beim „Flügel“ in Ungnade gefallen ist. Der Mann hat in einer AfD, die sich bürgerlich nennen will, nichts verloren.

Hoho, dieser Ulrich Kelber bezeichnet die Aussage des AfDler Ulbricht als juristische Bewertung. Herr Ulbricht hat sich nur kritisch über die Medien- und Polithysterie in Bezug auf das Hofieren der Juden ausgesprochen, mehr nicht. Naja, verständnislose Menschen interpretieren immer anders und drehen zuweilen auch das Wort im Munde des Kritikers um.

Hätte, hätte, hätte – Herr Kelber: Hätte der Hund nicht geschissen, hätte er den Hasen gefangen! Sie und auch andere wissen nicht, was passiert wäre. Wenn der Attentäter es bis zur Verhandlung lebend schafft, werden wir sehen, was passieren wird. Denn mit den Mitteln, die der Täter zur Verfügung hatte, konnte er zwar töten, aber solche Hindernisse wie diese Tür zerstören, wohl eher kaum. Damit werden ganz andere Sichten auf diesen Fall ermöglicht!

Nee, das was erkennbar wird, wenn man die Kommentare, Artikel und andere Statements der AfD selbst liest, muß man sich fragen: Ist die Alternative für Deutschland auch wirklich eine Alternative für Deutsche?

oder

Mephisto sagt:

  1. Oktober 2019 um 16:13 Uhr

Immer wieder, wenn die AfD dabei ist, sich aus ihrem Stammwählerpotential, ca. 16%, neue Wählerschichten zu erschließen, meinen die üblichen Verdächtigen durch entsprechende dumme Hand und Äußerungen, die Partei so zu schädigen, dass die Wählerzustimmung erheblich sinkt.

Es gibt eine schweigende Mehrheit in Deutschland, die von der Mainstreampolitik absolut die Schnauze voll hat, allerdings das beschränkte Weltbild und bar jeder Lösungsfähigkeit und Sachkompentenz Gewisser rechter Lautsprecher nicht als Alternative dazu sieht.

Ist es vielleicht die Furcht dieser Lautsprecher vor einer Rebürgerlichisierung der AfD, weil dann dieses Klientel dann auch Parteimitglied wird und die jetzigen Politlehrlinge gegen gestandene Führungspersönlichkeiten wenig Chancen auf Ämter in der Partei haben?

Es ist doch auffällig, schaut man die Wahlumfrageergebnisse an, immer wenn die Partei dabei war, sich zur Volkspartei zu mausern, traten diese Lautsprecher entsprechend auf und das wars dann.

Ach Quatsch, Mephisto! Noch nie hat eine Bewegung etwas erreicht, wenn sie sagt: Wasch mich, aber mache mich nicht naß! Was sehen wir in der Realität? Die überwiegende Masse der Deutschen ist umerzogen und damit schlichtweg DUMM! Wie dumm, kann ich kurz schildern:

An der Kasse in einem Supermarkt der Edekakette: Vor mir ein Frau, wahrscheinlich Mitte 20. Angezogen wie ein bunter Hund, nicht schmutzig, aber irgendwie wie Familie Flodder. Scheint finanziell nicht schlecht aufgestellt gewesen zu sein. Sie kauft Bio-Äpfel und Bio-Smoothie aus Banane, Mango, Passionsfrucht, Kiwi, Orange und wahrscheinlich noch mehr. Die Bio-Äpfel sind in einem Beutel verpackt, aber noch nicht gewogen. Sie reißt den Beutel auf und legt die 14, 15 Äpfel auf das Band, dazu diesen Smoothie. Die Äpfel rollten über das gesamte Band, mal vor mal zurück. Als sie an der Reihe war, lagen die Äpfel übers ganze Band verteilt. Die Verkäuferin frage die Kundin „warum sie die Äpfel aus dem Beutel genommen hat“? Die Antwort verblüffte mich noch nicht mal. „So wollte keine CO2 belastete Verpackung kaufen, weil es das Klima verschlechtere und so.“ Wirklich, ich gab mir einen Moment Mühe mir das Lachen zu verkneifen, aber mein Mund öffnete sich fast unkontrolliert und ich antwortete ihr: „Das sie Bioprodukte kaufen, ist vermutlich ihrem Unwissen über Landwirtschaft geschuldet und sie wissen lediglich nicht, was das Label „Bio“ überhaupt bedeutet. Aber, dieses (ich zeigte auf den runtergeworfenen Plastikbeutel) CO2 belastetes Verpackungsmaterial ist sicher nicht so belastet, wie ihre Bio-Äpfel aus Neuseeland und ihren Smoothie aus Südfrüchten, sie dummes Huhn!“. Was soll ich sagen, die älteren Herrschaften in der Schlange, die dieses „dumme Huhn“ mit ihrem CO2-Wahnsinn verursachte, lachten herzlich. Von den jüngeren Wartenden der Kasse gegenüber erntete ich allerding Blicke, die töten konnten. So viel zur DUMMHEIT der Deutschen. PS, die Verkäuferin spielte mit, und wog jeden Apfel einzeln, was erneut ein Lachen der anderen Wartenden hervorbrachte.

Spaß beiseite! Jetzt kann man nur noch versuchen zu erklären, woher die Rückentwicklung und die triefende Dummheit der Deutschen kommen! In unzähligen Artikel beschrieb ich immer wieder, wodurch diese Dummheit und das Lemmingähnliche Verhalten der Deutschen kommen. Es ist die uns aufgedrückte gefälschte Horrorgeschichte, die wir Deutschen haben sollen. Bei Diskussionen mit vermeintlich „Aufgewachten“ stoße ich immer wieder auf die gleiche Problematik und deren verworrene Denkweise. Neulich, als in einer Runde vermeintlicher „Aufgewachter“ das Thema erster und zweiter Weltkrieg „besprochen“ wurde, hörte man nur die uns eingeimpften Fälschungen. Beim Holocaust zerflossen sie fast vor Mitleid und sagten dann: Das soll uns egal sein, das waren wir nicht und es geht uns nichts an. Es interessiert keinen mehr. Falsch – so eine Vogel-Strauß-Politik ist das Schlimmste was uns passieren kann! Auch so tötet man die Wahrheit. Doch wie funktioniert dieser Trick:

Holocaust Konditionierung deutscher Intelligenz durch die jüdische Opferrolle

Konditionierung bedeutet, einen bedingten Reflex, eine automatische oder halbautomatische Reaktion erzeugen. Wir können jedes „konditionierte“ Wort dafür gebrauchen. Reizvorgabe z.B. Holocaust. Reaktion: Holocaust-Erleben- und Verhalten (1,2,3,…) z.B. über Bücher, Geschichten, angeblichen Zeugen. Unerwünschte Reaktionen werden hierbei bestraft (Beleidigungen, Propagandameinungen, etc.) oder ignoriert, erwünschte werden belohnt (verstärkt). Ziel der Konditionierung durch die Meinungsführer – in jüngerer Zeit besonders auch die von Finkelstein sog. Holocaust- Industrie – bezüglich des Umgangs mit dem Thema Holocaust ist es, spezifische Denk-, Einstellungs-, Erlebens- und Verhaltensreaktionen reflexartig und automatisch im Erlebnisapparat und Verhaltensrepertoire der Menschen, hauptsächlich der Deutschen, zu installieren, nämlich:

  • General Postulat I: Wie auf das Thema Holocaust angemessen zu reagieren ist, wird wesentlich von einer jüdischen Elite bestimmt. Möglicherweise spielt hier auch das – von Finkelstein (2002, S. 61) ausgemachte – Holocaust Dogma vom ewigen Judenhaß der Nichtjuden (Anti-Nonsemitismus) eine Hintergrundrolle. Stimmte dieses, könnte man verstehen, daß Juden ein Interesse daran haben, hier die Definitionsmacht über die Reaktion zu beanspruchen.
  • Einzigartigkeits-Postulat II: der Holocaust ist ein so einzigartiger und einmaliger Völkermord ungeheuren Ausmaßes, daß es keine Worte, keine Erklärung dafür gibt und daher darf auch keine gesucht werden. Nach Finkelstein (2002, S. 61) spielt hier mit hinein, daß sich Juden für einzigartig und auserwählt halten, womit dann nahtlos einhergeht, daß die Welt der Nichtjuden die Juden aus Mißgunst und Eifersucht angeblich hassen.
  • Unvergleichlichkeits-Postulat III: Durch die Einzigartigkeit des Holocaust verbiete sich auch ein Vergleich mit anderen Völkermorden, z.B. mit dem Todesmarsch der Armenier.
  • Reaktions-Postulat IV: Eine Konfrontation mit dem Reiz „Holocaust“ soll im Erleben von Deutschen den Impuls hervorrufen, das Haupt in demütig unendlicher Scham senken zu wollen, und hierbei fassungs- und sprachlos ein ewiges und untilgbares Schuldgefühl zu verspüren. (Das ist teilweise als gelegentliche oder wenigstens einmalige Reaktion akzeptabel, wenn man für die deutschen Nachkommen Schuldgefühl durch Betroffenheit und Schuld durch Verantwortung ersetzt, aber das ist natürlich im Lebensalltag nicht ständig erfüllbar.)
  • Sensibilitäts-Postulat V: Aufgrund ihres Holocaust- Völkermordes sind Deutsche auf ewig verpflichtet, in besonders rücksichtsvoller und schonender Weise mit Sachverhalten umzugehen, die Juden betreffen (im Zweifel greift General Postulat I; praktisch wird hieraus der Mißbrauch in Form von Tabuisierung und Immunisierung gegen jegliche Kritik, die sich sofort antisemitismus- verdächtig macht: Antisemitismuskeule).
  • Globalisierungs-Postulat VI: Alle anderen Bereiche, Themen, Fragen, Probleme, – auch wenn sie mit dem Thema Holocaust gar nichts zu tun haben – die Juden betreffen, haben die Deutschen Postulate I-V zu berücksichtigen. (Mittlerweile auch andere Nationen, denn das ist die Politik der Erpressung, ein Auf oder Nieder einer Nation, die sich im jüdisch-rothschildschen Einzugsbereich (Geld- und Handessystem) befinden!)

Um den Deutschen die Klugheit und die Kunst des Denkens wiederzugeben, ist es von außerordentlicher Bedeutung unsere Identität, Geschichte, Bräuche, Traditionen usw. gerade zu rücken und wieder aufleben zu lassen. Das ist der einzige Weg, den wir beschreiten können. Die Lügen müssen vom Tisch, die Identität muß wiederhergestellt werden. Einen guten und richtigen Weg schlägt dabei der Volkslehrer, alias Nikolai Nerling, ein! Die Qualität seiner Beiträge steigerte sich in letzter Zeit. Er ist bis jetzt der einzige Deutsche, der in der Öffentlichkeit unsere Kultur wieder zum Leben erweckt. Von ihm benötigen wir mehr Menschen, die es öffentlich machen.

Wenn Sie die oben genannten 6 Forderungen, die an bestimmte Reizwörter gebunden sind, beachten, können Sie bei einer Diskussion beim Thema Geschichte bereits im Vorfeld entsprechende Weichen stellen, damit der Diskussionspartner nicht die Meinungsführung übernimmt. Denn dann wären Sie derjenige, der diese Diskussion unbedingt verlieren muß. Es ist bekannt, das sich ein kluger Mensch dumm stellen kann, anders herum hat es jedoch noch nie funktioniert.

In diesem Sinne und in der Hoffnung, daß den meisten Deutschen die Dummheit dann doch noch ausgetrieben werden könnte, verbleibe ich

.

..

Ubasser

187 Kommentare zu “Deutschland muß untergehen oder die Dummheit der Deutschen

  1. Ostfront sagt:

    Vom Leben nach dem Tode ! ( Fortsetzung 3 )
    ————————————————————————————–
    Anfang: ↓
    https://morbusignorantia.wordpress.com/2019/10/17/deutschland-muss-untergehen-oder-die-dummheit-der-deutschen/#comment-47567

    Fortsetzung: ↓
    https://morbusignorantia.wordpress.com/2019/10/17/deutschland-muss-untergehen-oder-die-dummheit-der-deutschen/#comment-47601

    Fortsetzung 1:↓
    https://morbusignorantia.wordpress.com/2019/10/17/deutschland-muss-untergehen-oder-die-dummheit-der-deutschen/#comment-47643

    Fortsetzung 2:↓
    https://morbusignorantia.wordpress.com/2019/10/17/deutschland-muss-untergehen-oder-die-dummheit-der-deutschen/#comment-47697
    ————————————————————————————–
    „Indessen freut es immer, wenn man seine Wurzeln ausdehnt und seine Existenz in Andere eingreifen sieht.“ ( Schiller im Briefwechsel mit Göthe. III. S. 53.)
    ————————————————————————————–
    Die Verbreitung der rechten Erkenntnis der Unzerstörbarkeit des Lebens !

    Nicht nur glauben, sondern klar und sicher wissen muß jeder Mensch, daß jedes menschliche Einzel= und Eigen= Bewußtsein über das Grab hinaus fortbesteht, daß also der Tod nichts anderes ist als die Geburt in ein neues jenseitiges Leben, für welches das diesseitige nur die Vorschule ist.

    — Mit welchem Ergebnis, in welchem Reifegrad der Mensch diese Vorschule verläßt, das ist grundlegend und maßgebend für die weitere Gestaltung seines Schicksals auf jenseitigen Ebenen, wo seine Entwicklung in unerschütterlicher Folgerichtigkeit ihren Fortgang nimmt.

    „Das ist die große Gerechtigkeit der Schöpfung, daß jeder sich die Bedingungen seines künftigen Lebens selbst schafft !
    ————————————————————————————–
    Achtes Kapitel

    Der Mensch verkehrt während seines Lebens nicht allein geistig, sondern auch materiell mit der Natur.

    Wärme, Luft, Wasser und Erde dringen von allen Seiten in ihn hinein und strömen nach allen Seiten aus ihm wieder zurück, schaffen und wechseln seinen Leib; aber indem sie, die außer dem Menschen nur nebeneinander hergehen, sich in ihm begegnen und kreuzen, knüpfen sie einen Knoten, der des Menschen leibliches Gefühl und hiermit zugleich alles, was noch innerlicher ist als dies Gefühl, abschließt vom Gefühle der Außenwelt. Nur durch die Fenster der Sinne vermag er noch aus seinem leiblichen Gehäuse in die Außenwelt hineinzusehen und hineinzufühlen und wie mit kleinen Eimern etwas daraus zu schöpfen.

    Wenn aber der Mensch sterben wird, so wird sich mit dem Verfaulen seines Leibes jener Knoten lösen, und der Geist, nicht mehr durch ihn gefesselt, wird sich nun mit völliger Freiheit durch die Natur ergießen. Er wird nicht mehr bloß die Licht- und Schallwellen empfinden, wie sie an sein Auge und Ohr schlagen, sondern wie sie im Äther- und Luftmeere selbst fortrollen, nicht mehr bloß das Anwehen des Windes und das Anwogen des Meeres gegen seinen darin gebadeten Leib fühlen, sondern in der Luft und dem Meere selbst rauschen; nicht mehr äußerlich im Waldes- und Wiesengrün wandeln, sondern Wald und Wiese mit den darin wandelnden Menschen fühlend durchdringen.

    So geht ihm also nichts verloren im Übergange zu der höhern Stufe, als Werkzeuge, deren beschränkten Dienst er missen kann in einem Dasein, wo er vollständig und unvermittelt alles in sich tragen und empfinden wird, was auf der niedern Stufe ihm durch jene träge Vermittelung nur einzeln und äußerlich nahe trat. Was sollten wir auch in das folgende Leben noch Auge und Ohr mit hinübernehmen, um das Licht und den Schall zu schöpfen aus dem Borne der lebendigen Natur, da der Wellenzug unseres künftigen Lebens mit der Licht- und Schallwelle in eins gehen wird? Doch mehr!

    Das Auge des Menschen ist nur ein kleines sonnenhaftes Fleckchen auf der Erde und hat vom ganzen Himmel nichts als lichte Pünktchen. Das Verlangen des Menschen, vom Himmel mehr zu wissen, wird hier nicht erfüllt.

    Er erfindet das Fernrohr und vergrößert damit die Fläche und die Tragkraft seines Auges; umsonst, die Sterne bleiben Pünktchen.

    Nun meint er, was das Diesseits nicht gewähren kann, im Jenseits zu erlangen, seine Wißbegierde endlich dadurch zu befriedigen, daß er in den Himmel kommt und fortan alles klar erblickt, was seinen irdischen Augen hier verborgen blieb.

    Er hat recht; nicht dadurch aber kommt er in den Himmel, daß er Flügel bekommt, von einem Gestirne zu dem anderen oder gar in einen unsichtbaren Himmel über den sichtbaren Himmel zu fliegen; wo gab es in der Natur der Dinge dazu die Flügel; — nicht dadurch lernt er den ganzen Himmel kennen, daß er nach und nach in immer neuen Geburten von einem Gestirne auf das andere getragen wird; kein Storch ist dazu da, die Kindlein von Stern zu Stern zu tragen; — nicht dadurch gewinnt sein Auge die Tragkraft für die größten himmlischen Weiten, daß es zum größten Fernrohr gemacht wird; das Prinzip des irdischen Sehens will nicht mehr reichen; — sondern dadurch gelangt er zu Allem, daß er als jenseitiger bewußter Teil des großen himmlischen Wesens, das ihn trägt, an dessen Lichtverkehr mit den andern himmlischen Wesen bewußten Anteil gewinnt. Ein neues Sehen! für uns hienieden keines, weil unseres hienieden keines für den Himmel ist. *]
    ————————————————————————————–
    *] Wie sich doch vom irdischen Sehen aus auf den Gedanken eines himmlischen kommen lässt, ist in einer Beilage am Schlusse des Büchleins ausgeführt, die ich beifüge, damit nicht das Obige, leicht sich geltend machenden Schwierigkeiten gegenüber, gedankenlos gesprochen erscheine.
    ————————————————————————————–
    Im Himmel schwebt die Erde selbst als großes Auge, ganz eingetaucht in die Lichtmeere der Gestirne und rings sich darin wendend, den Wellenschlag aller von allen Seiten zu empfangen, der sich millionen- und aber millionenmal kreuzt und doch nicht stört. Mit diesem Auge wird der Mensch einst in den Himmel sehen lernen, indem der Wellenschlag seines künftigen Lebens, womit er es durchdringt, dem äußern Wellenschlag des Äthers, der es umgibt, begegnet und ihm entgegen mit feinsten Schlägen durch die Himmel dringt.

    Sehen lernen! Und wie viel wird der Mensch noch nach dem Tode lernen müssen! Denn mag er doch nicht meinen, daß er der ganzen himmlischen Klarheit, wozu das Jenseits ihm die Mittel bietet, gleich beim Eintritt mächtig sein wird. Auch diesseits lernt das Kind erst sehen, hören; denn was es anfangs sieht und hört, ist unverstandener Schein, ist Schall, worin kein Sinn, zuerst sogar nur Blendung, Betäubung und Verwirrung; nichts anderes aber mag das Jenseits den neuen Sinnen des neuen Kindes anfangs bieten. Nur was der Mensch aus dem Diesseits mitbringt, den gesamten Erinnerungsnachklang alles dessen, was er diesseits getan, gedacht, gewesen, sieht er mit dem Übertritt auf einmal in sich klar erhellt, doch bleibt er damit zunächst nur, was er war. Auch meine niemand, daß die Herrlichkeit des Jenseits dem Törichten, dem Faulen, dem Schlechten anders zugute kommen wird, als daß sie ihn den Mißklang seines Wesens dazu empfinden läßt und dadurch endlich nötigt, sein Wesen umzukehren. Schon in das jetzige Leben bringt der Mensch ein Auge mit, die ganze Pracht des Himmels und der Erde zu schauen, ein Ohr, die Musik und Menschenrede zu vernehmen, einen Verstand, den Sinn von alledem zu fassen; was frommts dem Törichten, dem Faulen, dem Schlechten?

    Wie das Beste und Höchste des Diesseits, ist auch das Beste und Höchste des Jenseits nur da für die Besten und Höchsten, weil selbst nur durch die Besten und Höchsten verstanden, gewollt und geschaffen.

    Also mag auch erst der höhere Mensch des Jenseits das Verständnis für den bewußten Verkehr des Wesens, das ihn trägt, mit den andern himmlischen Wesen gewinnen und selbst als Werkzeug in diesen Verkehr mit eintreten.

    Ob nicht endlich doch die ganze Erde, allmählich immer engere Kreise ziehend, nach Äonen von Jahren in den Schoß der Sonne zurückkehren wird, dem sie einst entronnen, und von da ein Sonnenleben aller irdischen Geschöpfe beginnen wird, wer weiß es; und wozu not, daß wir es jetzt schon wissen.

    (…)
    ————————————————————————————–
    BEILAGE … ÜBER DAS PRINZIP DES HIMMLICHEN SEHENS

    *] Deutsches Volk magst ruhig sein, Ich (Ostfront) sehe sie, die vielen Engelein !

    *]Wie sich doch vom irdischen Sehen aus auf den Gedanken eines himmlischen kommen lässt, ist in einer Beilage am Schlusse des Büchleins ausgeführt, die ich beifüge, damit nicht das Obige, leicht sich geltend machenden Schwierigkeiten gegenüber, gedankenlos gesprochen erscheine.
    ————————————————————————————–
    BEILAGE:

    Ein Sehen kann nach verschiedenen Principien zu Stande kommen.

    Wenn vor der Netzhaut ein undurchsichtiger Schirm angebracht wäre, mit nichts als einem feinen Löchelchen darin, so würde man dadurch sehen, indem jeder Punct der Aussenwelt seinen dünnen Lichtstral durch das Löchelchen auf die Netzhaut schickte. Die in dem Löchelchen sich kreuzenden Stralen würden ein ( umgekehrtes ) Bild des Gegenstandes auf der Netzhaut geben. Aber das Sehen mittelst der dünnen Lichtstralen würde sehr dunkel sein, und so sieht man nicht auf Erden. — Ein zweites Princip liegt darin, dass vor der Netzhaut eine durchsichtige Linse angebracht wird, welche den ganzen Lichtkegel, den irgendein Punct der Aussenwelt darauf fallen lässt, auf der Netzhaut wieder in einen Punct conzentriert. So wird das Sehen deutlicher und dieses ist das Princip des irdischen Sehens, doch nur seines Ausgangs, der eigentliche Sehvorgang bleibt davon noch unberührt. Die Seele sieht nämlich nicht unmittelbar die Bildpuncte der Netzhaut, sondern das Sehen dieser Puncte geschieht durch die, von ihnen durch den Nerven in das Gehirn ausgegangenen, unter Form fortgepflanzter Schwingungen vorstellbaren , Wirkungsstralen, indem sie jeden derselben in der Erscheinung des einen Bildpunctes, der sein Ursprung ist, zusammenfasst; sie sieht Einfaches durch einheitliche Zusammenfassung dessen, was vom Einfachen ohne zwischenfallende Unterbrechung ausgegangen. *]
    ————————————————————————————–
    *] Gewöhnlich freilich stellt man sich vor, der Anstoss des Wirkungsstrales, den ein Punct der Netzhaut in das Gehirn schickt, an einem correspondirenden Centralpunkt im Gehirn liege der Empfindung unter. Aber aus einfachen Anstössen würde sich die Verschiedenheit der Empfindungen nicht erklären lassen. Vielmehr muss man im Sinne des oben zu erwähnenden allgemeinen Princips annehmen, dass zusammengesetzte physische Vorgänge im Gehirn in einfache physische Resultanten zusammengezogen werden, deren Qualität sich nach jener Zusammensetzung ändert; will man anders eine psychophysische Repräsentation der Empfindungen haben.
    ————————————————————————————–
    Wie es der Seele möglich ist, einen äusserlich ausgedehnt und zusammengesetzt erscheinenden Vorgang innerlich zur einfachen Erscheinung zusammenzuziehen, wissen wir nicht, wenn schon es natürlich ist , dass ein und dasselbe von verschiedenen Standpuncten
    ( äusserlich und innerlich ) aufgefasst verschieden erscheint; es ist aber ein ganz allgemeines Erfahrungsgesetz der Beziehungen zwischen Leib und Seele *], woran in letzter Instanz auch die Einheit des Bewusstseins in einem zusammengesetzten Körper hängt, „dass das psychisch Einheitliche und Einfache sich an ein physisch Mannichfaltiges knüpft, das physisch Mannichfaltige sich psychisch ins Einheitliche, Einfache oder doch Einfachere zusammenzieht“. Diesem Gesetze ordnet sich der wie oben gefasste Vorgang des Sehens unter, und schwerlich wird er sich sich bei der Unmöglichkeit, einen einfachen Seelensitz zu statuiren **], in letzter Instanz anders fassen lassen.
    ————————————————————————————–
    *] Elem. d. Psychophys. II. S. 326 **] Vergl. Elem. der Psychophys. II. Kap. 37.
    ————————————————————————————–
    — Hiernach aber lässt sich als drittes Princip denken, dass, wenn ( psychophysische, d.i. psychisch functionierende ) Ausstralungen von zwei gegenüberliegenden Puncten sich wechselseits durchdringen, solche einander durch einheitliche Zusammenfassung dessen, was vom gegenüberliegenden Puncte ausgegangen, auch unmittelbar die Erscheinung des Punktes gegenüber geben, und was von zwei Puncten gegenüber gilt, wird von zwei Systemen von Puncten gegenüber gelten. *]
    ————————————————————————————–
    *] Wie denn auch unsere Seele nur mittelst der psychophysischen Thätigkeit, welche das Gehirn durchstralt, deren gewahr wird, welche in das Gehirn einstralt.
    ————————————————————————————–
    Diess muss das hellste Sehen sein, wobei die Puncte des Gegenstandes, denen sich beim irdischen Sehen die der Netzhaut nur als abbildliche Stralpunkte substituieren, unmittelbar selbst mit der ganzen Intensität erscheinen, welche dem Kraftproduct der sich durchdringenden Ausstralungen entspricht. Nach diesem Princip, stelle ich mir vor, muss es ein Sehen geben können; und die Weise, wie sich die Ausstralungen der Himmelskörper begegnen, entspricht diesem Princip. Dabei wird vorausgesetzt, dass Lichtschwingungen an sich selbst oder dass Schwingungen höherer Ordnung, welche dieselben begleiten, als psychophysische Bewegungen fassbar sind, gegen welche Möglichkeit kein erfahrungsmässiger Beweis besteht.

    Vielmehr ist man von jeher geneigt gewesen, das Seelenleben in uns an Bewegungsvorgänge des Unwägbaren zu knüpfen; und so steht nichts entgegen, umgekehrt die Bewegungsvorgänge desselben ausser uns mit einem Seelenleben, was über uns hinaus liegt, in Beziehung zu denken. Auch beim Menschen würde es voraussetzlich nicht erst einer Linse vor der Netzhaut bedürfen, punctförmige Erscheinungen von Puncten der Aussenwelt zu erhalten, wenn nicht die Netzhaut selbst ( und im Grunde jede vordere Schicht vor der hintern ) den Gang der Stralung unterbrechend vor das Innere unseres psychophysischen Systems träte, vielmehr das innere Wellensystem unserer psychophysischen Thätigkeit im Ausgange von einer flächenartigen Ausbreitung von Puncten den von den äusseren Puncten ausgehenden Wellen nackt, frei, ohne Hemmungen durch Zwischenpuncte entgegen käme, um sich damit zu kreuzen; so aber ist es der Fall zwischen den Lichtausstralungen der Gestirne.

    Wozu dann das irdische Auge ? — Um es mit andern Sinnen zu einem Werkzeuge das Sinnliche übersteigender Wirkungen zu verknoten, welche Werkzeuge, wir nennen sie Menschen, dann aber selbst wieder zu einem noch höhern, das Menschliche übersteigenden, Werkzeuge, wir nennen es die Erde, verknotet sind.

    Ein höheres Geschöpf über uns Geschöpfen !

    Unstreitig gehen von den Centralpuncten, in welchen die Sehnervenfasern im Gehirne enden, neue Stralungen aus, welche durch die Verbindungsfasern dieser Punkte verlaufen, und durch ihre Begegnung mit einander die Erscheinung der einzelnen Bildpunkte zu einer gemeinsamen Anschauung auf einander bezogener gegenständlich gegen einander erscheinender Puncte verknüpfen; und so werden sich auch die gegenseitigen Anschauungen der himmlischen Geschöpfe in einer gemeinsamen höhern göttlichen Anschauung verknüpfen.

    Man kann bemerken, dass zwei nackte Menschen sich unter gleichen äusseren Bedingungen gegenüberstehen, als zwei Gestirne; doch sehen sie einander nicht mit ihrer Haut. Natürlich aber, weil das psychophysische System des Menschen hinter der Haut, im Innern eingeschlossen, liegt, indess das der Erde über ihrer Oberfläche ausgebreitet ist, und nur seine letzten Zweige in der Tiefe des Menschen hat, der an ihrer Oberfläche lebt.

    Doch giebt es eine Stelle der Haut, welche den Stralen den Zugang ins Innere des menschlichen psychophysischen Systems gestattet, das Auge, und damit sehen die Menschen wirklich einander. Die Stralen aber, die sie übrigens einander zusenden, fallen in das grosse psychophysische System über ihr eigenes hinaus und rühren daher ihr Bewusstsein nicht.
    Ich sage nicht, dass in dieser Theorie schon Alles fest und klar läge; ich glaube aber, dass das richtige Princip mit richtigen Consequenzen hindurchblickt. Es ist keine Demonstration, sondern ein Apercu, worin ich den sich nur eben aus dem Dunkel windenden Keim einer grossen lichten Ansicht der Dinge erblicke.

    Wenn die Psychophysik, dieses Kind noch in den Windeln, anfangen wird, sich bewusst zu werden, dass sie nicht eine exceptionelle Lehre für die Beziehung von Leib und Seele in den particulären menschlichen und thierischen Organismen, sondern eine allgemeine Lehre für die Beziehung des geistigen und materiellen Princips im Gesamtsystem der Welt ist, so werden auf ihrem sich immer mehr festigenden und weiter ausbauenden Grunde auch Betrachtungen, wie sie hier und mehrfach in dieser Schrift eingeschlagen wurden, von selbst Platz zu greifen anfangen und sich zu immer grösserer Sicherheit herausarbeiten.

    Eine solche Zeit, von der man hier nur die Vorboten sieht, wird kommen.
    Dem Materialisten und Idealisten von heute muss Alles dergleichen noch Thorheit scheinen, weil der Materialismus und Idealismus von heute naher Thorheit scheinen wird.

    ————————————————————————————–
    Vom Leben nach dem Tode !

    Siehe auch: DREISSIG JAHRE UNTER DEN TOTEN

    https://morbusignorantia.wordpress.com/2019/10/14/halle-ein-gladio-projekt/#comment-47656
    ————————————————————————————–
    …..Aber zugleich merket ihr auch, wie noch ein gar großer finsterer Teil sich nun bestrebt, das Gewand des Lichtes über sein schwarzes anzuziehen, und daraus und damit aus Eigennutz und Herrschsucht abermals ein neues antichristisches Heidentum zu schaffen ; aber Ich Selbst lasse Meinen Zorn über sie hereinbrechen, d. i. das Feuer Meiner Wahrheit und Meiner Engel der neuen Erde fallen wie mit flammenden Schwertern über sie her, und schlagen jede weitere finstere Bestrebung in die Flucht und in den Abgrund der gänzlichen Vernichtung……

    …… Dann werde auch Ich zu den Meinen kommen als ihr heiliger Vater. Amen !

    Die Frohe Botschaft an das deutsche Volk !

    Deutsches Volk magst ruhig sein, Ich (Ostfront) sehe sie, die vielen Engelein !

    Das ganze Deutschland wird es sein !

    Das sagt euch Ostfront…. der Zimmermann !

  2. Deutscher Volksgenosse sagt:

    Mittelmeermigranten reden Klartext: „Angela Merkel ist die Mama aller Afrikaner“

    Neue Daten des italienischen Innenministeriums belegen: Die Zahl der Bootsmigranten steigt wieder drastisch. Schlepper können nach wie vor damit werben, ihre „Kunden“ ins gewünschte Zielland zu bringen. Und das ist oft Deutschland. Einige Afrikaner sprachen nun im Fernsehen aus, warum sie dorthin wollen.

    von Lukas Steinwandter

    Gerät die Einwanderung nach Europa vor allem aus afrikanischen Ländern nun endlich in geregelte Bahnen? Vergangene Woche war ein erster Charterflieger der Internationalen Organisation für Migration mit somalischen Flüchtlingen aus Äthiopien in Kassel gelandet. Darunter befanden sich mit 91 von 154 Personen im Vergleich zu den illegalen Einwandererströmen auffällig viele Frauen.

    Der Flug ist Teil des EU-Resettlement-Programms, das zur legalen Umsiedlung von „besonders schutzbedürftigen Personen“ aufgelegt worden war. Bliebe es bei solchen kontrollierten Aktionen – man könnte meinen, das Problem der unkontrollierten Masseneinwanderung würde langsam aber sicher gelöst werden. Doch dem ist nicht so.
    Jetzt kommen wieder mehr Mittelmeermigranten

    Wie neue Zahlen des italienischen Innenministeriums zeigen, steigt die Zahl von Bootsflüchtlingen seit September wieder drastisch. Bis dahin kamen jeden Monat deutlich weniger Einwanderer per Schiff nach Italien als in den Vergleichsmonaten 2018.

    Im September vergangenen Jahres registrierten die Behörden 947 Bootsmigranten, ein Jahr später sind es 2.498. Im Oktober 2018 kamen 1.007 Personen über das Mittelmeer in den Stiefelstaat, nun sind es mit Stichtag 22. Oktober bereits fast 1.700.

    Dies dürfte auch damit zusammenhängen, daß Flüchtlingshilfsorganisationen nach dem Ausscheiden von Matteo Salvinis Lega aus der Regierung in Rom wieder Morgenluft wittern. Aktuell befindet sich die Ocean Viking mit 104 Einwanderer an Bord auf einen Hafen in Italien oder Malta. Die Crew hatte zuvor die Anweisung der libyschen Küstenwache abgelehnt, die Migranten nach Tripolis zurückzubringen.

    Auch wenn immer wieder nordafrikanische Schlepper wie Anfang der Woche in der sizilianischen Stadt Agrigent festgenommen werden, wird der Andrang illegaler Einwanderer nicht abschwächen. Die Schlepper können nach wie vor damit werben, ihre „Kunden“ ins gewünschte Zielland zu bringen.

    Und Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) will den direkten Weg vom Flüchtlingsschiff nach Deutschland sogar institutionalisieren. Auf EU-Ebene dürfte er jedenfalls auf keine größere Hürden stoßen, um sein Vorhaben umzusetzen, ein Viertel der Bootsflüchtlinge nach Deutschland zu holen. Selbstredend, daß er dafür etwa vom UN-Flüchtlingshilfswerk gelobt wird.
    „Angela Merkel hat ganz viel für die illegale Zuwanderung getan“

    Doch nicht nur über Italien und Malta gelangen Mittelmeermigranten nach Europa. Eine andere Route führt über Südspanien. Reporter der ZDF-Sendung „Frontal 21“ begleiteten in der jüngsten Folge am Dienstag abend einige Guineer auf dem illegalen Weg bis nach Deutschland.

    Darin erfährt der Zuschauer nicht nur, wie das Rote Kreuz sie bis zur Grenze nach Frankreich „schleust“, obwohl sie eigentlich Asyl in Spanien stellen müßten. Die Afrikaner sagen auch unverblümt, daß sie explizit nach Deutschland wollen und warum: „Angela Merkel hat ganz viel für die illegale Zuwanderung getan. Sie hat fast zwei Millionen Migranten aufgenommen im Jahr 2015.“

    Die Gruppe habe schon in Guinea YouTube-Videos der Bundeskanzlerin angeschaut. „Merkel ist die Mama aller Afrikaner. Deshalb machen sich so viele von uns auf nach Deutschland.“ Signale einer restriktiven, ja tödlichen Asylpolitik Europas, wie sie von linken Politikern und Medien oft anklagend gezeichnet werden, dringend bis Guinea offenbar nicht vor. Stattdessen aber die Politik der ungeregelten Einwanderung, maßgeblich mitverschuldet durch die deutsche Bundeskanzlerin.

    ——
    Gefunden hier:
    https://www.anonymousnews.ru/2019/10/25/angela-merkel-ist-die-mama-aller-afrikaner/

    Die besagte ZDF – „Frontal 21“ Episode ist in der ZDF-Mediathek zu sehen:
    https://www.zdf.de/politik/frontal-21/frontal-21-vom-22-oktober-2019-100.html

  3. Deutscher Volksgenosse sagt:

    Die gekaufte Rebellion – das sind die Finanziers und Profiteure des Klima-Hypes

    https://www.anonymousnews.ru/2019/10/25/klima-hype-die-gekaufte-rebellion/

  4. NormanP sagt:

    Merkel und Stasi-SPD hatten während der letzten Amtsperiode die Massenüberwachung udn den Überwachungsstaate deutlich ausgeweitet udn es soll noch deutlich mehr ausgeweitet. Schließlich will NSA und Merkel 24 Stunden am Tag die Untertanen belauschen und überwachen

    Personalausweis: Koalition will automatisierten Lichtbildabruf deutlich ausweiten
    https://www.heise.de/meldung/Personalausweis-Koalition-will-automatisierten-Lichtbildabruf-deutlich-ausweiten-3715373.html

    Überwachungskameras an Bahnhöfen mit automatisierter Gesichtserkennung werden ebenfalls schon eingesetzt dank SPD und De Maiziere

    Regierung beschließt Bundestrojaner, Lockerung des Briefgeheimnisses
    https://derstandard.at/2000074708694/regierung-beschlisst-Bundestrojaner-und-Ende-des-Briefgeheimnisses

    “Vollständige Kopie” unserer Telekommunikation geht an den Bundesnachrichtendienst
    https://www.radio-utopie.de/2014/11/30/vollstaendige-kopie-unserer-telekommunikation-geht-an-den-bundesnachrichtendienst/

    “Strategische Überwachung der Telekommunikation”: Die verschwiegene Infrastruktur der Totalüberwachung
    https://www.radio-utopie.de/2015/03/16/strategische-ueberwachung-der-telekommunikation-die-verschwiegene-infrastruktur-der-totalueberwachung/

    Verfassungsgericht: B.N.D. kopierte seit 2002 die Telekommunikation am Internetknoten Frankfurt
    https://www.radio-utopie.de/2016/11/20/verfassungsgericht-b-n-d-kopierte-seit-2002-die-telekommunikation-am-internetknoten-frankfurt/

    Totalüberwachung, und damit ermöglichte politische Verfolgung, wird nun “gezielt” erlaubt
    https://www.radio-utopie.de/2016/07/02/totalueberwachung-und-damit-ermoeglichte-politische-verfolgung-wird-nun-gezielt-erlaubt/

    Die Amerikaner überwachen in Deutschland schon alles
    siehe ECHELON und NSA-Skandal (PRISM)

    • adeptos sagt:

      @ NormanP……..und jetzt ?…WAS möchtest DU mit Deiner Post hier „Vermitteln“ ???

      Was DU hier Aufzählst ist doch „Kalter Kaffee“ 🙂
      Das Wissen wir doch längst – und es ist auch kein WUNDER – denn „PERSONAL“ wurde

      SCHON I M M E R ÜBERWACHT !!!

      Ein Zitat DEINES BRIEFES Bezeugt das doch : (Nach Chinesischem Vorbild – wenn dort eine Person bei Rot über den Fussgängerstreifen wandelt piepst sogleich sein I-Phone und „erzählt“ ihm wie viele Strafpunkte er sich eingehandelt hat – BEI PUNKTEÜBERSCHREITUNG ab ins KZ und LERNEN WAS ORDNUNG HEISST !

      —-> Personalausweis: Koalition will automatisierten Lichtbildabruf deutlich ausweiten
      https://www.heise.de/meldung/Personalausweis-Koalition-will-automatisierten-Lichtbildabruf-deutlich-ausweiten-3715373.html

      IHR „DEUTSCH“ seit KEINE STAATSBÜRGER MEHR – sondern PERSONAL EINER GMBH = GESELLSCHAFT MIT BESCHRÄNKTEM GEIST – ÄÄÄ PARDON – NATÜRLICH HEISST ES Richtig —-> MIT BESCHRÄNKTER HAFTUNG – und das FERKEL MERKEL – diese DUNKELROTE KOMMUNISTENSCHLAMPE ist BLOSS die Geschäftsführerin dieses „Unternehmens“ !!!

      Ihr werdet so lange „Personal“ Eures EI-GENE-n Staates sein und BLEIBEN bis Ihr die
      „Geschäftsführung“ MIT-SAMT den „Vorständen“ = Politiker und dem Zentralrat der Schweineköpfe in ein KZ Verfrachtet und ABURTEILT !!!

      Den Zentralrat der Schweineköpfe nach SAMUEL 2 /kapitel 12/ Vers 31 – aber dieses mal

      —————> WIRKLICH – nicht wie es dem Adolf „Untergeschoben wurde“ !!!

      Die PO-Lecker – gemeint sind die Politiker – LERNEN was es heisst mit den HÄNDEN ZU ARBEITEN – etwas konkretes her-zu-stellen —>ZUM WOHLE DES VOLKES !!!

      Kirchen verbieten – die Schwarzen und Roten und Grünen an die Bäume so lange wie noch welche STEHEN !!!

      SO in etwa geht eine TEUFELSAUSTREIBUNG von Statten !!!

      • Deutscher Volksgenosse sagt:

        @adeptos

        Jetzt mal ganz blöd gefragt: wieso sind wir eigentlich eine Gmbh? Weil es da irgendeine in Frankfurt a.M. gibt? Eventuell kann mir ja mal wer erklären, wieso die BRD nicht ihrerseits eine Firma besitzen kann, welche „Bundesrepublik Deutschland – Finanzagentur GmbH“ heißt?

        • Volksgenosse,
          Nicht alles, was im Weltnetz erscheint, ist richtig.
          Die „Finanzagentur“ ist, wie viele andere, eine zu 100% bundeseigene Firma und hat die Aufgabe, die Staatsanleihen der brd an die Banken zu versteigern.

        • Deutscher Volksgenosse sagt:

          Eben. Fast alles wird von uns kritisch hinterfragt. Nur eben nicht die Kritik selbst.

        • adeptos sagt:

          @ Deutscher Volksgenosse…….(Zitat) —> Wenn der Vertrag von Lissabon in Kraft tritt, ist Deutschland Keine Demokratie mehr –
          Kein Rechtsstaat mehr – und auch kein Sozialstaat mehr, sondern Teil einer Region der —–> Globalen Rechtlosigkeit !
          Daraus ergibt sich, dass wir in eine WIDERSTANDSLAGE (Artikel 20 Absatz 4 GG geraten !

          Das sind Worte von Prof. Dr. Karl Albrecht Schachtschneider

          —-> siehe auch 108 Neue Deutsche Thesen

          am 04.09.2016 schrieb Gerhard Ittner auf Morbus Ignorantia : https:// morbusignorantia.wordpress.com/2016/09/02/wehrt- der -bewusstseinsverschmutzung

          der Homo Erectus alias Skeptiker hatte damals noch einen anderen „Feind“ auf der Kimme welcher IHM auf seine nicht vorhandenen Eier ging —>asdfasf

          Ich habe keine Lust hier die ganzen Querverweise aufzuzählen- aber es gibt viele !!!

          Der neueste Beweis ist – dass AKK – die Neue Bundeswehrministerin – aus Amerika die Direktive bekommen hat – das FinanzierungsBudget der Bunzelwehr von 0’5 % BIP auf
          1% des Bruttoinlandprodukts (BIP) aufzustocken ! Das heisst dann in Deutsch—> um 100 %!

          Wenn man die Schätzung von 3,6 Billionen (BIP) = 3600 Milliarden Euros annimmt – was nicht stimmt – das BIP von DEUTSCH ist Höher – dann soll das Ausgaben-Budget der Bundeswehr im Jahr 2020 von rund 40 Milliarden Euro’s auf 80 Milliarden hochgeschraubt werden !!!
          (In Wirklichkeit aber auf 100 Milliarden)
          WARUM das ?
          WOZU ?
          Natürlich um die Marode Staatskasse der Kriegslüsternen sowie von ZIONISTEN JUDEN gesteuerten USA —>AUF ZU FÜLLEN – der Deutsche Hausherr Regiert aus dem Kontinent JENSEITS des Atlantischen Ozeans auf welchem in Landkarten aus Früheren Jahren ein WOLF aufgezeichnet wahr welcher sich eine Larve eines Schafsgesicht vorgehalten hat – !!!
          Die Altvorderen wussten eben noch die Schrift zu deuten – und nach Amerika Nord wurden die Mörder Räuber und Diebe aus Europa rübergeschifft – da waren auch viele „Dochtler“ dabei….falsche Juden…..

          Amerika Nord – DER WOLF IM SCHAFSPELZ !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

        • Deutscher Volksgenosse sagt:

          War die Bundesrepublik je eine Demokratie? Wo läge eigentlich der Unterschied zwischen einer BRD und einer EUdSSR außer im Tempo, mit welchen die Unterdrückungs-, Ausbeutungs-. Überwachungs-, und Repressionsmechanismen eingeführt werden? Auch ohne den Vertrag von Lisserbon werden wir stringend in einer EUdSSR landen. Schon allein da die Herrschenden in Deutschland bzw in der Bundesrepublik lediglich einen Prototypen zur EUdSSR und letztendlich zur Weltrepublik sehen. Solche Verträge sind doch nur die praktischen Ausflüsse derartiger Anschauungen. Genauso wie unsere Gesetze. Daher dürfte der Name der Sammlung solcher Gesetze, Verfassung oder Grundgesetz, relativ unerheblich sein. Das Problem sind die Menschen und nicht die von ihnen geschaffenen Institutionen die ja nur Manifestation ihres jeweiligen Wollens sind und ihre Tendenz in dem Aufgenblick völlig ändern, sobalt Andersdenkende die Kontrolle darüber übernehmen. Eine ganze Reihe Staaten mit reichsbürgerkonformen Papierkram sind mindestens genausolche volksfeindlichen shitholes wie das Unsere.

          100% Hört sich erts mal nach viel an. Wenn man aber den Investitionsstau der vergangenen Jahrzehnte in Rechnung zieht, dann ist diese Summe ja im Grunde nur ein Bruchteil dessen, was wir im zurückliegenden Zeitraum hätten ausgeben müssen, um die Bundeswehr bis dato im wehrtüchtigen Zustand zu halten.

          Trotzdem greife ich aber – so ekelhaft es auch im Hals kratzen mag – auf die rote Parole zurück : „Diesen System keinen Mann und keinen Groschen!“

        • Skeptiker sagt:

          @adeptos

          Keine Ahnung was Dir Dein Affenhirrn gerade für Probleme bereitet.

          Ich bin ich dem Kommentar-verlauf noch mal durchgegangen.

          Reinkopiert.
          ============
          Hermannsland
          5. November 2016 um 19:49

          Dem Mischling Naidoo seine Fernsehsendung ist doch weiter gelaufen. Wo wurde der abgesägt?

          Wer glaubt seine Äußerungen wären nicht geplant in der Öffentlichkeit getätigt gewesen, versteht immer noch nicht wie dass mit der gesteuerten Opposition funktioniert.

          Quelle:

          https://morbusignorantia.wordpress.com/2016/11/03/die-luegenmaerchen-gehen-weiter/#comment-28908

          Erst ab da finde ich überhaupt Antworten, von Deinem geliebten Skeptiker.

          Gruß Skeptiker

  5. Es ist OK weiss zu sein sagt:

    It Is OK to be WHITE – „Es is OK weiss zu sein“ – Plakatkampagne am 31.10.2019

    „It’s OK to be white“ (IOTBW – „Es ist OK weiss zu sein“) ist ein Slogan, der auf einer Plakatkampagne basiert, die 2017 zum ersten Mal auf dem amerikanischen Imageboard 4chan’s Board /pol/ (https://boards.4chan.org/pol/catalog) organisiert wurde, um nachzuweisen, dass eine „harmlose Botschaft“ einen Medienaufschrei verursachen würde, da die Medien Anti-weiss eingestellt sind. Poster und Aufkleber mit dem Satz „It’s okay to be white“ wurden auf den Straßen der Vereinigten Staaten sowie auf den Campus in den Vereinigten Staaten, Kanada, Australien und dem Vereinigten Königreich angebracht.

    Die Reaktion darauf war, dass die meisten Medien total entsetzt darüber berichteten. Offensichtlich ist es für die Massenmedien also nicht OK weiss zu sein.

    Genau dagegen muss man vorgehen und den Menschen klar machen, dass es Inordnung ist, ein Weisser zu sein. Ganz einfach, indem man die Botschaft „ITS OK TO BE WHITE“ am 31.10.2019 (Halloween) als Plakat verklebt/verbreitet. Wer seine Rechte nicht verteidigt, der hat gar keine Rechte!

    Mit dem gleichen Datum (31.10/Halloween) seit dem Jahr 2017 wurde die Anzahl der anonymen Teilnehmer und Aktivisten weltweit grösser. Dieses Jahr ist es wichtig, dass auch in deutschen Städten und Dörfern die Plakate angebracht werden, um ein Zeichen fur uns Weisse zu setzen.

    Sei Teil der Veränderung, die du dir wünscht. Druck 20 Mal das A4-Blatt aus und befestige es in den Abendstunden oder in der Nacht des 31.10.2019 mit Klebestreifen an exponierten Stellen – Vorzugsweise auf dem Unigelände.

    Es wird allen Weissen weltweit systematisch ein Schuldgefühl für ihre Herkunft und Hautfarbe eingepflanzt. Das ist Rassissmus gegen uns. Wehrt euch gegen dieses Unrecht, denn wer sich nicht wehrt, lebt verkehrt!

    Der ehemalige französische Präsident Nicolas Sarkozy, eine Figur der globalen Massenmigration mit hebräischen Wurzeln, sagte am 17. Dezember 2008 in Palaiseau, einem Stadtteil von Paris:

    „Was also ist das Ziel? Das Ziel ist die Rassenvermischung. Die Herausforderung der Vermischung der verschiedenen Nationen ist die Herausforderung des 21. Jahrhunderts. Es ist keine Wahl, es ist eine Verpflichtung!!! Es ist zwingend!!! Wir können nicht anders, wir riskieren sonst Konfrontationen mit sehr großen Problemen …, deswegen müssen wir uns wandeln und werden uns wandeln. Wir werden uns alle zur selben Zeit verändern: Unternehmen, Regierung, Bildung, politische Parteien, und wir werden uns zu diesem Ziel verpflichten. Wenn das nicht vom Volk freiwillig getan wird, dann werden wir staatliche zwingende Maßnahmen anwenden!!!“

    Die Eliten wollen uns unserer Herkunft und Identität berauben lasst das nicht zu!
    Worte sind Waffen – befreit euch mit Ihner Hilfe aus der Knechtschaft!

  6. griepswoolder sagt:

    Zum Thema Freimaurerei !

    Ich habe mich zwar bisher auch nicht dafür interessiert, habe aber auch dazu einiges in meinem Buchbestand gesammelt. Da der Deutsche Volksgenosse nach Literaturempfehliungen fragte, möchte ich mal meine Bestandsliste veröffentlichen. Alle Bücher wurden über archive.org bezogen. Sollte was nicht mehr vorhanden sein, bin ich auf Anfrage gerne behilflich:

    Tancred – Freimaurer Aufrührer Juden …; 1938
    Six – Freimaurerei und Judenemanzipation (1938)
    Schellendorff – Deutscher Adel und Freimaurerei (1930)
    Rost – Goethes ‚Faust‘; Eine Freimaurertragödie; Versuch einer Klärung – kein Kommentar; 1937
    Nording – Geheimnisse vom Rosenkreuz; 1939
    Heise – Okkultes Logentum (1921)
    Gröbler – Rathenau’s 300 Männer “rotieren“; 1937
    Ehlers – Freimaurer arbeiten für Roosevelt; 1943-1993
    Blume – Das politische Gesicht der Freimaurerei (1937)
    Besser – Das tolle Jahr, die Geheimleitung einer Revolution; 1940

    Hasselbacher – Entlarvte Freimaurerei – Band IV – Der große Generalstabsplan (1939-2004)
    Hasselbacher – Entlarvte Freimaurerei – Band III (1941-1992
    Hasselbacher – Entlarvte Freimaurerei – Band II (1938-1993)
    Hasselbacher – Entlarvte Freimaurerei – Band I (1934-1992)

    [Hörbücher]
    1921 – Wichtl, F. – Weltfreimaurerei, Weltrevolution, Weltrepublik]
    1928 – Ludendorff, E. – Vernichtung der Freimaurerei – Teil 1 und 2 (2009, 17h 39m)]
    1935 – Fleischhauer, U. – Die echten Protokolle der Weisen von Zion; Sachverständigengutachten (2009, 64 kbits)
    1936 – Schneider, R. – Die Freimaurerei vor Gericht (2010, 6h 20m)]

    Ludendorff, E. – 1932 (2004) – Schändliche Geheimnisse der Hochgrade; Des Volkes Schicksal in christlichen Bildwerken
    Ludendorff, E. – 1931 – Vernichtung der Freimaurerei durch Enthüllung ihrer Geheimnisse
    Ludendorff, E. – 1928 – Vernichtung der Freimaurerei – Teil 2 – Kriegshetze und Völkermorden

    Ludendorffs Volkswarte 1927, Nr. 41; Freimaurer Schurz und Symbolische Beschneidung
    Ludendorffs Volkswarte 1927, Nr. 48, Giftmorddrohung der Brüder Freimaurer
    Ludendorffs Volkswarte 1928, Nr. 03, Friedrich der Grosse und die Freimaurerei
    Ludendorffs Volkswarte 1930, Nr. 46 Die entlarvte Freimaurerei

    Schneider – Die Freimaurerei vor Gericht (1936)
    Schneider – Das politische Wirken der Freimaurerei von 1870 bis heute (1932-2000)

    Schwarz, D. – Die Freimaurerei; Weltanschauung, Organisation und Politik (1938)
    Schwartz-Bostunitsch – Die Freimaurerei; Ihr Ursprung, ihre Geheimnisse, ihr Wirken (1936)

    Wichtl – Weltfreimaurerei, Weltrevolution, Weltrepublik (1921; Aufl. 8)
    Wichtl – Weltfreimaurerei, Weltrevolution, Weltrepublik (1919)
    Wichtl – Freimaurer-Morde; 1921
    Wichtl – Freimaurerei – Zionismus – Kommunismus – Spartakismus – Bolschewismus (1921)
    Wichtl – Dr. Karl Kramarsch, der wahre Anstifter des Weltkrieges (1918)

    Das sind jetzt nur die vor 1945. 404 MB ohne Hörbücher. Nach 1945 habe ich auch noch paar.

    Zu den Jesuiten habe ich auch was, falls Interesse bestehen sollte. Ich bin ja ganz gut sortiert im Bezug auf Bücher, die auch alle sortiert, bzw. geordnet sind. Auf Wunsch kann ich auch die ganze Sammlung auf einen Dateihoster raufladen. Es ist immer besser wenn man sich aus mehreren Büchern eine eigene Meinung zu dem Thema bildet.

    • Deutscher Volksgenosse sagt:

      @giepswoodler

      Danke für die Zusammenstellung.

      Ich habe auch noch den Bestand des kompletten ehemaligen NSL-Archivs auf Festplatte. Die Bücher sind schon da. Nur frage ich mich welche von diesen Konvolut lesenswert und welche eher Märchenbücher sind. Eventuell kann ja jemand an dieser Stelle mal ein paar Worte zu Rezension hinterlassen.

      • griepswoolder sagt:

        Ich kenne das frühere NSL-Archiv natürlich auch. Allerdings war das nur ein kleiner Teil der insgesamt verfügbaren Literatur, auch zum 3. Reich, im Angebot. Ertliche wie z.B. einige Hefte von den „Historischen Tatsachen“ waren auch unvollständig. Manche waren auch in schlechter Qualität.

        Vielleicht fängst Du erstmal mit den ersten 2 Hörbüchern an, Oder mit denen nach 1945, wie:
        Rothkranz, J. – Freimaurersignale in der Presse; wie man sie erkennt und was sie bedeuten (1996) – ist aus katholischer, aber nicht offizieller Sicht.

        Vielleicht auch: Bohlinger, Roland – Ist Die Freimaurerei eine nach Art. 9 II GG verbotene Vereinigung (Studienhefte Nr. 2, 1996). Hat nur 52 Seiten. Aus dem Vorwort: „Der Innenminister des Landes Schleswig-Holstein warf mir in seinem sogenannten Verfassungsschutzbericht 1993 vor, daß ich mich seit Jahren publizistisch u. a. mit dem „Themenfeld … Kampf gegen die Freimaurerei“ befassen würde. Er befand, das sei „rechtsextremistisch“. Das war zwar Unsinn, aber es paßte zum Stil der politica/ correctness.“ …

        https://archive.org/details/BohlingerRolandIstDieFreimaurereiEineNachArt.9IIGG.VerboteneVereinigungVerlagFue

        • Deutscher Volksgenosse sagt:

          Natürlich konnte nicht alles an Literatur aus der NS-Zeit zusammengetragen werden. Vieles wartet noch auf Flomärkten auf Liebhaber oder in Omis Bücherregal auf geneigte Erben die das einscannen und hochladen. Oder es ging inzwischen für immer verloren. Aber immerhin habe ich dem Sortiment eine ganze Reihe Bücher und Zeitschriften hinzufügen können. https://archive.org/details/@deutscher_volksgenosse

          Zeitschriften:

          Hilf Mit – 1936 Nr. 1 (1936, 32. S., Scan-Fraktur)
          Hilf Mit – 1936 Nr. 2 (1936, 32 S., Scan-Fraktur)
          Hilf Mit – 1936 Nr. 11 (1936, 32 S., Scan-Fraktur)
          Hilf Mit – 1937 Nr. 2 (1937, 32 S., Scan-Fraktur)
          Hilf Mit – 1937 Nr. 9 (1937, 32 S., Scan-Fraktur)
          Hilf Mit – 1938 Nr. 1 (1938, 32 S., Scan-Fraktur)
          Hilf Mit – 1938 Nr. 2 (1938, 32 S., Scan-Fraktur)
          Hilf Mit – 1938 Nr. 4 (1938, 32 S., Scan-Fraktur)
          Hilf Mit – 1938 Nr. 5 (1938, 32 S., Scan-Fraktur)
          Hilf Mit – 1938 Nr. 9 (1938, 32 S., Scan-Fraktur)
          Hilf Mit – 1938 Nr. 10 (1938, 32 S., Scan-Fraktur)
          Hilf Mit – 1939 Nr. 4 (1939, 32 S., Scan-Fraktur)
          Hilf Mit – 1939 Nr. 7 (1939, 32 S., Scan-Fraktur)
          Hilf Mit – 1939 Nr. 8 (1939, 32 S., Scan-Fraktur)
          Hilf Mit – 1939 Nr. 9 (1939, 32 S., Scan-Fraktur)
          Hilf Mit – 1939 Nr. 10 (1939, 32 S., Scan-Fraktur)

          Hilf Mit – 1941 Nr. 9 (1941, 16 S., Scan-Fraktur)
          (Kriegsausgabe wegen Papiereinsparungsverordnung auf 16 Seiten halbiert)

          Die Kameradschaft – Jahrg. 1936 – Folge 7 (1936, 16 S., Scan-Fraktur)
          Die Kameradschaft – Jahrg. 1936 – Folge 9 (1936, 16 S., Scan-Fraktur)

          Reichskriegsministerium – Die Wehrmacht, 1937 Nr. 27 (1937, 42 S., Scan-Fraktur).pdf
          Reichskriegsministerium – Die Wehrmacht, 1937 Nr. 24 (1937, 36 S., Scan-Fraktur)
          Oberkommando der Wehrmacht – Die Wehrmacht, 1939 Nr. 25 (1939, 32 S., Scan-Fraktur)
          Oberkommando der Wehrmacht – Die Wehrmacht, Sonderheft – Wir kämpfen in Spanien (1939, 48 S., Scan-Fraktur)
          Oberkommando der Wehrmacht – Die Wehrmacht, Sonderausgabe – Frankreichs Zusammenbruch (1940, 24 S., Scan-Fraktur)
          Oberkommando der Wehrmacht – Die Wehrmacht, 1941 Nr. 4 (1941, 32 S., Scan-Fraktur)

          Bücher:

          Kommoss, Rudolf – Juden hinter Stalin (erweiterte Auflage, 1944, 232 S., Scan-Text)
          Bley, Wulf Der Bolschewismus, Seine Entstehung Und Auswirkung( 1938, 404 S., Scan Fraktur)
          Ganzer, Karl Richard – Das deutsche Führergesicht (1935, 248 S. Scan-Fraktur)
          Trepte, Dr. A. – Auf zu deutscher Gesinnungseinigkeit (1913, 168 S., Scan-Fraktur).pdf
          Ettighoffer, Paul Coelestin – Verdun, das große Gericht (1936, 303 S., Scan-Fraktur)
          Ettighoffer, Paul Coelestin – Sturm 1918 (1938, 324 S., Scan-Fraktur)
          Ettighoffer, Paul Coelestin – Das gefesselte Heer ( 1932, 331 S., Scan-Fraktur)
          Ettighoffer, Paul Coelestin – Gespenster am toten Mann (1931, 323 S., Scan-Fraktur)
          Robakidse, Grigol – Mussolini der Sonnengezeichnete ( 1941, 75 S., Scan-Fraktur)
          Ribbentrop, Manfred von – Volk und Glaube, Folge 2 – Glaube großer Deutscher (1937, 61 S., Scan-Fraktur)
          Dr. Gackenholz, Hermann – Das Diktat Von Versailles Und Seine Auswirkungen ( 1934, 80 S., Scan-Fraktur)
          Schmidt, Friedrich Das Reich Als Aufgabe ( 1940, 80 S., Scan Text)
          Dr. Oskar Schneider-Kynast – Compiegne 1918 1940 (1940, 63 S., Scan Text)
          Hz Ad B Von Der Vergiftung Des Deutschen Volkes( 1919, 14 S., Scan Fraktur)
          Fürst V. Urach Das Geheimnis Japanischer Kraft( 1942, 95 S., Fraktur Scan)
          Bund Wiking, Richtlinien Für Den Kampf Um Deutschlands Freiheit,( 1923 , 40 S., Scan Fraktur)

        • Deutscher Volksgenosse sagt:

          Bei den Wehrmachtszeitschriften und bei den Büchern hatte ich noch nicht die Idee die eingescannten Seiten nach dem Scannen mit einen Bildbearbeitungsprogramm geradezurichten. Kann sein das da immer mal wieder Seiten leicht schief stehen. Aber es sollte trotzdem alles noch vernünftig lesbar sein und ich habe immer darauf geachtet, dass kein Informationsverlust vorhanden ist. Mansche Seiten musste ich 6, 7, 8 Mal einsannen, nur um am Ende doch ein schiefes Ergebnis zu haben 🙂 Besonders die Wehrmachtszeitschriften die ungefähr A3 Format haben waren extrem schwierig einzuscannen. Da kam selbst ein eigens dafür besorgter Dokumentenscanner fast an seine Auflösungsgrenze. Wer auch mal Bücher einscannen will, dem kann ich nur raten auf Flohmärkten für kleines Geld möglichst schrottig erhaltende Bücher zu kaufen und keine teuren in Sammlerqualität. Denn die Bücher sind nach dem Scannen meistens in keinen guten Zustand mehr was die Buchbindung angeht.

        • griepswoolder sagt:

          Ach von Dir waren die. Übrigens, falls es Dir aufgefallen ist, von Historische Tatsachen Nr. 83 – Egel – Ausländer im Dritten Reich (2002, S. 15-16 fehlen) fehlen da 1 1/2 Seiten. Insgesamt sind übrigens folgende unvollständig:
          HT Nr. 39 – Walendy – Zur Schuld des Zweiten Weltkrieges (1989, unvollst.)\
          HT Nr. 41 – Walendy – US Amerikanische Konzentrationslager (1990, unvollst.)\
          HT Nr. 43 – Walendy – Politkriminologie (1990, unvollst.)\
          HT Nr. 60 – Walendy – Naturwissenschaft ergänzt Geschichtsforschung (1993, Cover fehlt)\
          HT Nr. 61 – Walendy – Aspekte jüdischen Lebens im Dritten Reich – 1. Teil (1993, S. 6 fehlt)\
          HT Nr. 68 – Walendy – US Amerikanische Kriegsverbrechen (1995, S. 19 fehlt)\
          HT Nr. 83 – Egel – Ausländer im Dritten Reich (2002, S. 15-16 fehlen)\

          Nr. 116 bis 119 sind auch noch nicht aufgetaucht. Direkt als PDF scheint es die wohl nicht käuflich zu geben. Ausgelaufen ist die Serie sowieso und nicht mehr beim Verlag erhältlich. Meine Sammlung bis 1945 umfaßt ja bisher fast 130 GB, allerdings zu verschiedenen Themen, nicht nur 3. Reich. Auch zum Germanentum. Die verfügbaren zu Deutsches Ahnenerbe – Franz Altheim, habe ich auch Leider sind manche in so schlechter Scanqualität, das mir eine Nachbearbeitung der Bildvorlagen bisher bei 2 zu aufwändig war. Sonst habe ich etlich noch etwas nachträglich verbessert, entweder im PDF mit PitStop oder als Bild. Also schwarze Flecken entfernt u.s.w.

          Ich wollte ja auch mal fast meine gesamte Sammlung raufladen, allerdings nicht einzeln. Da wäre der Zeitaufwand zu hoch.

        • Deutscher Volksgenosse sagt:

          Die gekaufte Rebellion – das sind die Finanziers und Profiteure des Klima-Hypes

          https://www.anonymousnews.ru/2019/10/25/klima-hype-die-gekaufte-rebellion/

  7. Deutscher Volksgenosse sagt:

    • Deutscher Volksgenosse sagt:

      Ja es ist ein wenig doof „to learn Mandarin in English“ but…. aber ich habe beim posten irgendwie nur an meine Generation gedacht. Entschuldigung 🙂

    • Deutscher Volksgenosse sagt:

      Aber mal ganz im Ernst! Diese Sprache zu lernen ist gar nicht so schwer wie anzunehmen ist. Insbesondere was die Grammatik angeht. Die gibts da fast gar nicht in dieser Sprache.

  8. Deutscher Volksgenosse sagt:

    Hier kann man mal sehen was die Rattenfänger auf YouTube mit ihren Dreck den sie verbreiten so alles verdienen.

    https://socialblade.com/youtube/channel/UC6Xc73Fw1-8rt6yAjCrv6aQ
    (Für andere YouTuber einfach deren Benutzernamen in das Suchfeld eingeben)

    Obgleich man im Falle des Digitalen-Chronisten schon zugeben muss, dass er zumindest technisch ein herausragendes „Produkt“ anbietet. Das gibt es so wohl kein zweites Mal. Der VS hat sich da echt Mühe in Sachen Präsentation gegeben und ein stabiles Geschäftsmodell zur Querfinanzierung von Desinformanten etabliert. Aufs Jahr gerechnet macht DC mehr Kohle als Hagen Grell insgesamt mit seinen „frei³“-Betrug über Jahre gemacht hat. Und DC bekommt ja nicht nur durch die Monetarisierung ein Haufen Geld wie man bei socialblade auslesen kann, sondern in nahezu jeder seiner „Direktübertragungen“ mehrere Gelspenden so zwischen 10 und 50 Euro pro Nase. Selbst wenn das meiste davon nur Kulisse ist und da nicht wirklich Geld den Besitzer wechselt falls die Spender auch zum VS gehören. So reicht es schon wenn pro „Direktübertragung“ nur ein echter Zuschauer dadurch angeregt wird ebenfalls zu spenden. Das rechnet sich im Monat!

  9. Deutscher Volksgenosse sagt:

    Ja klar! Die AfD spaltet den Osten. Und die „Vorurteile“ der Ossis gegenüber der Bereicherung ist absolut unbegründet weil so wenig Ausländer im Osten leben.

    Das Informationszeitalter und der Kulturschock den die Ossis dabei angesichts der blühenden Landschaften des kulturbereicherten Westens bekommen – alles nur „german Angst“

    https://de.wikipedia.org/wiki/German_Angst

    • Enrico, P a u s e r sagt:

      Zu DDR-Zeiten (also der hier angeprangerte Osten, welcher ja eigentlich MITTELDEUTSCHLAND ist!) verlief das ALL_s smart mit den fremden PERSONAL.
      Mit den Kubanern und den Vietnamesen gab es nie ein Problem. Ein Problem waren die RASIEKLINGENSCHNIPSER aus NORD+AFRIKA. In meiner Geburtsstadt waren es die ALIS-ALLGERIER aber selbst ob IHRER AGGRO, hatten (((die))) NULL CHANCE! In meiner Stadt konnte man die UHR danach stellen, wann es bei der Traditionsveranstaltung (DISKO) losgeht und KLATSCHEN angesagt war!

      In der BRD wird das aber NICHT mehr funktionieren, weil die MSM und die POLITIK für genügend SPALTUNG im VOLK gesorgt hat 😦

      —————————-_> WIE SOLL ES WEITER + GEHEN……NEN PLAN???

      • Enrico, P a u s e r sagt:

        Die Frage an Dich, WARUM es bei uns in MITTELDEUTSCHLAND funktionierte, erspare ich dir, indem ich dir die ANTWORT liefere—-> Auch wenn wir uns tags zu vor selber bei ner Disco die Schnauze eingeschlagen hatten, standen wir dann gegen die Besatzer gemeinsam zusammen!!!
        SO EINFACH GEHT DAS!!!

        —-> geht HEUTE auch noch, man muSS nur den GENDERWAHN und den EMANZENegoTRIP wieder auf NULL fahren!!!!!!!!!

      • Deutscher Volksgenosse sagt:

        @Enrico

        Keine Gewalt ist auch keine Lösung oder so ähnlich. Aber stimmt schon. Unsere Opas kämpten bei -40°C für unsere Rasse und deren Platz auf dieser Welt. Uns fröstelt es schon bei dem Gedanken im eigenen Kuhdorf oder Viertel für Ordnung zu sorgen. Man könnte ja dabei auch was auf die Fresse bekommen. Meiner Meinung nach hat unsere Verschwuchtelung hauptsächlich mit folgenden Sachverhalt zutun.

        Schließlich waren die anflutenden Asylforderer nicht über Generationen unseren degenerierenden Lebensverhältnissen ausgesetzt. Kein Wunder warum die hier ungestört unsere Weiber vergwaltigen während wir ein Kleidchen anziehen und auf unseren eigenen Arschfick warten.

  10. Ostfront sagt:

    Vom Leben nach dem Tode ! ( Fortsetzung 2 )
    ————————————————————————————–
    Anfang: ↓

    https://morbusignorantia.wordpress.com/2019/10/17/deutschland-muss-untergehen-oder-die-dummheit-der-deutschen/#comment-47567

    Fortsetzung: ↓

    https://morbusignorantia.wordpress.com/2019/10/17/deutschland-muss-untergehen-oder-die-dummheit-der-deutschen/#comment-47601

    Fortsetzung 1:↓

    https://morbusignorantia.wordpress.com/2019/10/17/deutschland-muss-untergehen-oder-die-dummheit-der-deutschen/#comment-47643
    ————————————————————————————–
    „Indessen freut es immer, wenn man seine Wurzeln ausdehnt und seine Existenz in Andere eingreifen sieht.“ ( Schiller im Briefwechsel mit Göthe. III. S. 53.)
    ————————————————————————————–
    Die Verbreitung der rechten Erkenntnis der Unzerstörbarkeit des Lebens !

    Nicht nur glauben, sondern klar und sicher wissen muß jeder Mensch, daß jedes menschliche Einzel= und Eigen= Bewußtsein über das Grab hinaus fortbesteht, daß also der Tod nichts anderes ist als die Geburt in ein neues jenseitiges Leben, für welches das diesseitige nur die Vorschule ist.

    — Mit welchem Ergebnis, in welchem Reifegrad der Mensch diese Vorschule verläßt, das ist grundlegend und maßgebend für die weitere Gestaltung seines Schicksals auf jenseitigen Ebenen, wo seine Entwicklung in unerschütterlicher Folgerichtigkeit ihren Fortgang nimmt.

    „Das ist die große Gerechtigkeit der Schöpfung, daß jeder sich die Bedingungen seines künftigen Lebens selbst schafft !
    ————————————————————————————–
    Siebentes Kapitel

    „Wir sehen jetzt durch einen Spiegel in einem dunkeln Wort; dann aber von Angesicht zu Angesicht. Jetzt erkenne ich es stückweise; dann aber werde ich es erkennen,
    gleichwie ich erkannt bin.“ 1. Cor. 13, 12.
    ————————————————————————————–

    Der Mensch führt hier zugleich ein äußeres und ein inneres Leben, das erste allen sichtbar und vernehmbar in Blick, in Wort, in Schrift, in äußeren Handlungen und Werken, das letzte nur ihm selbst vernehmbar in inneren Gedanken und Gefühlen. Vom sichtbaren ist auch die Fortsetzung ins Äußere sichtbar, leicht verfolgbar; die Fortsetzung des unsichtbaren bleibt selber unsichtbar, doch fehlt nicht. Vielmehr setzt mit dem äußeren Leben des Menschen, als sein Kern, das innere sich über den diesseitigen Menschen fort, den Kern des jenseitigen zu bilden.

    In der Tat, was von dem Menschen während seines Lebens den Lebenden sichtbar und spürbar ausgeht, ist nicht das einzige, was von ihm ausgeht. So klein und fein eine Erzitterung oder Schwingung sei, von der eine bewußte Regung in unserem Haupte getragen wird, das ganze Spiel bewußter Regungen aber wird von einem inneren Spiele unseres Hauptes getragen, sie kann nicht anders erlöschen, als daß sie Fortwirkungen ihrer Art in uns und endlich über uns hinaus erzeugt; wir können sie nur nicht ins Äußere hinein verfolgen. So wenig die Laute ihr Spiel für sich behalten kann, es wird über sie hinausgetragen, so wenig unser Haupt; nur das Nächste davon gehört der Laute und dem Haupte.

    Welch´ unsagbar verwickelt Spiel von Wellen hoher Ordnung, die in dem Spiele unserer Häupter den Ursprung haben, mag über dem groben niederen Spiel, was unserem Aug und Ohr draußen vernehmlich ist, sich verbreiten, vergleichbar feinsten Kräuselungen über den großen Wellen eines Teiches, oder Zeichnungen ohne Dicke über der Fläche eines dickmaschigen Teppichs, der von ihnen die ganze Schönheit und höhere Bedeutung hat. Der Physiker aber erkennt und verfolgt nur das Spiel der Wellen niederer Ordnung draußen und kümmert sich nicht um das feinere, was er nicht erkennt. — Ob er es nicht erkennt, doch kennt er das Prinzip, darf er die Folge leugnen? *]
    ————————————————————————————–
    *] Mag man das Nervenspiel auf chemische oder elektrische Processe zurückführen, immer wird man, wenn nicht selbst ein Spiel von Schwingungen letzter Theilchen darin zu sehen, doch solches wesentlich dadurch erweckt oder davon mitgeführt zu halten haben, wobei das Unwägbare eine wichtigere Rolle als das Wägbare spielen mag. Schwingungen aber können nur scheinbar erlöschen, indem sie sich in die Umgebung ausbreiten, oder, wenn ja durch Übergang ihrer lebendigen Kraft in sogenannte Spannkraft zeitweis erlöschend, doch nach dem Gesetze der Erhaltung der Kraft einer Wiederbelebung in irgend welcher Form harren.
    ————————————————————————————–
    Also erschöpft das, was von den Geistern durch die Fortwirkungen ihres äußerlich spürbaren diesseitigen Lebens in uns eingegangen ist, auch nicht ihr ganzes Dasein; sondern auf uns unfaßbare Weise besteht in der Natur zu diesem äußeren Teile ihres Wesens noch ein innerer, ja der Hauptteil ihres Wesens. Und hätte ein Mensch auf einer wüsten Insel sein Leben geführt und beschlossen, ohne je in anderer Menschen Leben eingegriffen zu haben, er würde doch nach seinem inneren Wesen kernhaft fortbestehen, einer künftigen Entwickelung harrend, die er im diesseitigen Wechselverkehr mit anderen nicht finden konnte.

    Hätte anderseits ein Kind nur einen Augenblick gelebt, es könnte in Ewigkeit nicht wieder sterben. Der kleinste Moment bewußten Lebens schlägt schon einen Kreis von Wirkungen um sich, wie der kürzeste Ton, der im Moment erloschen scheint, solchen um sich schlägt, der den Ton ins Unendliche über den nahe Stehenden und Hörenden hinaus trägt; denn keine Wirkung erlöscht in sich selbst, und jede zeugt in Ewigkeit neue Wirkungen ihrer Art. Und so wird sich der Geist des Kindes von diesen bewußten Anfängen aus wie der jenes vereinsamt gebliebenen Menschen noch fortentwickeln; nur anders, als wär es von einem schon fortentwickelten Anfang aus geschehen.

    Wie nun der Mensch erst im Tode das volle Bewußtsein dessen erhält, was er in andern geistig gezeugt, wird er auch im Tode erst zum vollen Bewußtsein und Gebrauch dessen gelangen, was er in sich selbst getrieben. Was er während seines Lebens gesammelt an geistigen Schätzen, was sein Gedächtnis erfüllt, was sein Gefühl durchdringt, was sein Verstand und seine Phantasie geschaffen, bleibt ewig sein! Doch der ganze Zusammenhang davon bleibt diesseits dunkel; bloß der Gedanke schreitet mit einer lichten Ampel hindurch und beleuchtet, was auf der schmalen Linie seines Weges liegt, das andere bleibt im Dunkel. Nimmer wird der Geist hienieden seiner ganzen innern Fülle auf einmal gewahr; bloß indem ein Moment desselben ein neues zur Verknüpfung herbeilockt, taucht es einen Augenblick aus dem Dunkel hervor und sinkt im nächsten wieder dahin zurück. So ist der Mensch Fremdling in seinem eignen Geiste und irrt darin herum, dem Zufall folgend oder mühsam am Faden des Schlusses seinen Weg suchend, und vergißt oft seine besten Schätze, die abseits von der leuchtenden Spur des Gedankens versenkt liegen im Dunkel, was des Geistes weites Gefilde deckt. Aber im Augenblicke des Todes, wo eine ewige Nacht das Auge seines Körpers überzieht, wird es zu tagen beginnen in seinem Geiste. Da wird der Mittelpunkt des innern Menschen zu einer Sonne entbrennen, welche alles Geistige in ihm durchleuchten und zugleich als inneres Auge durchschauen wird mit überirdischer Klarheit. Alles, was er hier vergessen, findet er da wieder, ja er vergaß es diesseits nur, weil es ihm voraus ins Jenseits ging; gesammelt findet er es nun wieder. In jener neuen allgemeinen Klarheit wird er nicht mehr mühsam zusammensuchen müssen, was er verknüpfen möchte, und zerstückeln in seine Merkmale, was er scheiden möchte, sondern mit einem Augenschlage wird alles, was in ihm selbst ist, gleichzeitig von ihm erblickt werden in seinen Verhältnissen der Einheit und des Widerspruchs, des Zusammenhanges und der Trennung, der Harmonie und des Zwiespalts, nicht bloß nach einer Richtung des Denkens, sondern gleichzeitig nach allen.**]
    ————————————————————————————–
    **] Schon bei Annäherungen an den Tod im Diesseits ( durch Narkose, oder im Moment des eben drohenden Ertrinkens, oder im Schlafwachen ) kommen Annäherungen an diese den geistigen Inhalt auf einmal durchleuchtende Klarheit vor, wovon Beispiele in Zend= Avesta III. S. 27 und (Fälle bei drohendem Ertrinken ) in Fechner´s Centralbl. für Naturwiss. u. Anthropologie 1853. S. 43 u. 623 verzeichnet sind.
    ————————————————————————————–
    So hoch der Flug und das Auge des Vogels über dem langsamen Kriechen der blinden Raupe schwebt, die nichts erkennt, als was ihr träger Schritt berührt, wird jene höhere Erkenntnisweise sich erheben über die unsre. Und so werden im Tode mit dem Leibe des Menschen auch sein Sinn, sein Verstand, ja der ganze auf diese Endlichkeit berechnete Bau seines Geistes untergehen, als Formen, die zu eng geworden für sein Wesen, als Glieder, die ihm nichts mehr nützen in einer Ordnung der Dinge, wo er alles, was sie einzeln, mühsam, unvollkommen ihm schaffen und erschließen müßten, auf einmal unvermittelt in sich haben, schauen und genießen wird. Das Selbst des Menschen aber wird unversehrt in seiner vollen Ausbreitung und Entwickelung bestehen in jener Zertrümmerung seiner zeitlichen Formen, und an die Stelle jener erloschenen niedern Tätigkeitsweise wird ein höheres Leben treten. Beschwichtigt ist alle Unruhe der Gedanken, die sich ja nicht mehr zu suchen brauchen, um sich zu finden, und nicht mehr zueinander zu bewegen, um sich ihres Verhältnisses bewußt zu werden. Aber dafür beginnt nun ein höheres Wechselleben von Geistern, mit Geistern; wie die Gedanken miteinander in unserm Geiste, verkehren jene zusammen in dem höheren Geiste, den oder dessen alles verknüpfende Mitte wir Gott nennen, und unser Gedankenspiel selbst ist nur eine Verzweigung dieses Verkehrs. Da wird es keiner Sprache mehr bedürfen, sich gegenseitig zu verstehen, und keines Auges, den andern zu erkennen, sondern wie in uns der Gedanke den Gedanken versteht und auf ihn einwirkt, ohne Vermittelung von Ohr und Mund und Hand, sich mit ihm verbindet oder von ihm scheidet ohne fremdes Band und ohne Scheidewand, so heimlich, innig und unvermittelt wird das Wechselleben der Geister untereinander sein. Und keinem wird im andern mehr etwas verborgen bleiben. Da werden alle sündigen Gedanken, die hier im Dunkel des Geistes schlichen, und alles, was der Mensch in sich bedecken möchte vor seinesgleichen mit tausend Händen, offenkundig werden allen Geistern. Und nur der Geist, der hier ganz rein und wahr gewesen, wird ohne Scham in jener Welt den andern entgegentreten können; und wer verkannt gewesen hier auf Erden, der wird dort seine Anerkennung finden.

    Und auch am eignen Wesen wird der Geist bei seiner Selbstdurchschauung gewahren jede Lücke und was noch unvollendet, störend, disharmonisch darin zurückgeblieben ist aus diesem Leben, und nicht bloß erkennen wird er diese Mängel, sondern fühlen mit gleicher Stärke des Gemeingefühls, als wir unsre körperlichen Gebrechen. Wie aber in uns der Gedanke am Gedanken sich reinigt von dem, was unwahr in ihm ist, und wie sich die Gedanken verknüpfen durch ihre gemeinsamen Momente zu höhern Gedanken, und jeder sich dadurch ergänzt in dem, was jedem fehlt, so werden auch die Geister in ihrem gegenseitigen Verkehr die Mittel ihres Fortschritts zur Vollendung finden.

    ————————————————————————————–
    Vom Leben nach dem Tode !

    Siehe auch: DREISSIG JAHRE UNTER DEN TOTEN

    https://morbusignorantia.wordpress.com/2019/10/14/halle-ein-gladio-projekt/#comment-47656
    ————————————————————————————–
    …..Aber zugleich merket ihr auch, wie noch ein gar großer finsterer Teil sich nun bestrebt, das Gewand des Lichtes über sein schwarzes anzuziehen, und daraus und damit aus Eigennutz und Herrschsucht abermals ein neues antichristisches Heidentum zu schaffen ; aber Ich Selbst lasse Meinen Zorn über sie hereinbrechen, d. i. das Feuer Meiner Wahrheit und Meiner Engel der neuen Erde fallen wie mit flammenden Schwertern über sie her, und schlagen jede weitere finstere Bestrebung in die Flucht und in den Abgrund der gänzlichen Vernichtung……

    …… Dann werde auch Ich zu den Meinen kommen als ihr heiliger Vater. Amen !

    Die Frohe Botschaft an das deutsche Volk !

    Deutsches Volk magst ruhig sein, Ich (Ostfront) sehe sie, die vielen Engelein !

    Das ganze Deutschland wird es sein !

    Das sagt euch Ostfront…. der Zimmermann !

  11. Laura Backhaus sagt:

    Das Video sollte über all auf Großleinwänden in Deutschland gezeigt werden:
    Jüdische Ministerin erklärt im US-TV den Holocaust-Trick:

    • adeptos sagt:

      Diese JudenSchlampe sagt genau was Sache ist !!!…..Diejenigen welche diese Schlampe als Starke – Schwerreiche Juden benennt sind eben KEINE JUDEN !!!…sondern ABTRÜNNIGE – genau diejenigen welche Jesus in Johannes 8/44 beschreibt !!!

      Ein VERFLUCHTES DRECKPACK !!!

      Der „Holocaust“ welchen diese HURENSÖHNE immer wieder als Waffe gegen alle Welt gebrauchen ist UR-ALT und kommt aus INDIEN – so wie Terah – der Vater von ABRAM – dem Nachmaligen „ABRAHAM“ (ab RAMA- dem Höchsten Indischen Gott )…

      Das Wort „Holocaust“ ist dem Sanskrit entnommen – gemeint war damit die Teufelin HOLOCA – ein von einem Bösen Geist Besessenes Wesen welches den kleinen Prinzen des Lichts – Prakada – in ein Feuer geworfen hatte aber zur Strafe selbst mitverbrannte !
      Die Verbrennung der „Holoca“ bedeutet nichts anderes als die Verbrennung des Bösen -des Satans -des Scheitan !
      Diese Zeremonie wird in Indien immer noch Symbolhaft Zelebriert !!!
      Schon David hat dieses Zelebriert – siehe 2 Samuel 31 !!!

      und nun – noch die BEKANNTMACHUNG DES GEHEIMNISSES DER 6 MILLIONEN !!!
      Auch dieses stammt aus Indien !!!…..genau wie die VERFLUCHTEN JUDEN AUS ABRAHAM – BEZW. TERAH – aus der Kaste der UNBERÜHRBAREN !!!

      Lehrer der Magie….

      Die Märchen sind voll von wilden Männern – geheimnisvollen Einsiedlern – Berggeistern wie Rübezahl – allmächtigen Zauberern wie Rumpelstilzchen welche irgendwo > in Berg und Wald hausen.
      Auch in den alten Märchenbüchern werden sie gern – wie es noch den ursprünglichen Vorstellungen des Volkes entspricht, als Wilde, etwa halbnackt, in Tierfelle gehüllt, dargestellt.
      Ihre Macht ist aber endlos und sie vermögen einem Menschen, wenn sie ihm helfen wollen, in allen Lebensgefahren ebenso Schutz zu gewähren, wie ihn – wenn er sie in irgendeiner Weise beleidigt – zu zerstören !
      Die entsprechenden Wesen in den Indischen Sagen sind keineswegs reine Märchengestalten im Sinne der Verspiessbürgerten europäischen Aufklärung : den Hörern wird noch immer von den Erzählern bedeutet, dass all die Magiekundigen Einsiedler der einheimischen Helden -und Königs-Überlieferungen noch heute die EINÖDEN durchstreifen
      dass sie in den meistens über die Geheimnisse des Gottes SHIVA – des Herrn der Magie
      (Maha -Siddha) nachdenkenden Wundermännern jeder Richtung ihre Entsprechung haben.
      Es gibt sie überall – gelegentlich wurde geschrieben, dass noch immer (oder wieder?)
      SECHS MILLIONEN SOLCHER GEHEIMNISVOLLEN SADHUS DEN INDISCHEN ERDTEIL DURCHWANDERN….. (ende dieser geschichte )

      adeptos sagt : HIER ist des Rätsels Lösung über die SECHS MILLLIONEN !!!……

      DIESE JUDEN SIND N I C H T DIE J U T E N BEZW. DIE GOTEN —————–>
      DAS ARISCHE VOLK GOTTES !!!

      • Enrico, P a u s e r sagt:

        Bleib doch mal bissl locker, mein Freund im Geiste.
        Immer nur ausrasten und beleidigen, beeinträchtigt auch DEIN KARMA!

        Fakt IS_t doch: NICHT jeder DEUTSCHE ist gleich, wie eben auch NICHT jeder JUDE gleich IS_t!!! (Arschlöcher gibt es auf beiden Seiten!)

        ABER EINES KANN MAN GLOBAL AUSSAGEN—>

        ALLE ZIONISTEN (global) SIND GLEICH!!!…..denk mal drüber nach.

        • Caro deClerk sagt:

          Da beißt die Maus keinen Faden ab:
          Wer Talmud und Tora anhängt ist bodenlos bösartige Bestie.

    • Deutscher Volksgenosse sagt:

      @Laura Backhaus

      Im Grunde könnte man das jetzt maximal polemisieren. Es wird ja immer gesagt, es gäbe weder so eine noch überhaupt irgendeine jüdische Weltverschwörung. Wenn dem so ist, kann man es ja auf einen Versuch ankommen lassen und aufhören Israel oder der Wall-Street dienstbar zu sein. Wenn das alles nur eine Verschwörungstheorie sein soll mit der jüdischen Weltherrschaft, dann dürfte ja im Grunde nichts passieren. Ach ne Scheiße, das hatten wir ja schon zwei mal ausprobiert…

  12. adeptos sagt:

    @ Skeptiker…Na -Du Schwule Ratte…hat doch noch einer – (ausser mir) geschnallt dass DU ein Arschloch bist……
    Geh doch entlang der Elbe Radfahren – auf Deinen Kopiermist kann jedermann VERZICHTEN –
    Du bist nicht so ein Unterhalter wie Du meinst zu sein – DU gehst noch vielen anderen auf den Sack – nicht nur mir 🙂

    • adeptos sagt:

      @ die Schwule Ratte…….dies ist mal ein Kommentar von einem durchblicker – kopiert von jenem BLOG in welchem DU NARR jetzt in Moderation gestellt bist weil dem BlogINhaber Dein Gesabbere auf den Geist gegangen ist… 🙂

      Verismo sagt:

      21. Oktober 2019 um 14:02 Uhr .

      @Mona Lisa,

      Sie denken vollkommen richtig.

      Erdogan verwendet nämlich unsere Kohle nicht für den dafür bestimmten Zweck, was allein schon der Umgang mit den Kontrolleuren Verdacht schöpfen läßt und von dort lebenden Christen bestätigt worden ist.
      Dort in den Auffanglagern sind die wahren Kriegsflüchtlinge, die darben, die wieder in ihre Heimat möchten und die, die zu uns kommen, sind größtenteils Erdogans Gläubige (Soldaten), die Europa für den Islam erobern und bei uns “gemästet” werden, einschließlich Erdogan.
      Die Eroberung durch deren Geburtenüberschuß ist ja schon längstens im Gange.
      Aber weil die Zeit für die NWOler eilt kam auch die “Beschleunigung” mittels Luftverkehr.

      Ja, Erdogan wird immer dreister und frecher – es muß so sein wie Sie sagen, daß er eine starke Macht hinter sich hat, die mit den Besen des Islam das Christentum wegfegen will.
      (Zitatende MM Blog)

      Ihr Erwacht wohl erst wenn IHR Pfeifen ein Messer am Hals spürt von den zu Tausenden Einströmenden „Bereicherern“ aus dem OSTEN…..aber dann ist es zu spät….KOPFLOS KANN KEINER MEHR KÄMPFEN !!!

      • Skeptiker sagt:

        @adeptos

        Bekannt ja auch als Al Äffchen, schau mal hier.

        Reinkopiert.

        ==============

        Annegret Briesemeister sagt:
        20. OKTOBER 2019 UM 17:15 UHR
        Werter Skeptiker

        An dieser Stelle möchte ich ihnen schlicht Danke sagen. Bezüglich der Wahrheitsfindung zum Thema Hitler nennen sie durchweg die Namen mutiger Menschen, die trotzdem man ihnen nicht gerade wohlgesonnen begegnete in gewissen Kreisen, unermüdlich weiter bestrebt waren und bis heute sind, der Wahrheit die Ehre zu geben und ihr nach bestem Wissen und Gewissen dann auch Genüge zu tun.
        Ein Lesevorschlag möchte ich an dieser Stelle hinzufügen.

        Benton L. Bradberry/ Das Märchen vom bösen Deutschen

        zwölf Kapitel dieses 23 Kapitel umfassenden Werkes finden sich als Hörbuch eingelesen auf der Seite ” Ende der Lüge ” und weiterführende Informationen auf ” Die Heimkehr ”

        Es gab und es gibt umfangreiches ausführlichen Material, für deren Zusammentragung mutige Menschen nicht zuletzt bis an den Rand ihrer Kräfte gingen und oft auch ihr eigenes Leben hintanstellten und riskierten, so das niemand mehr sagen kann, wie konnten wir wissen, was wirklich geschehen ist. Ihnen sollte unser Lohn gewidmet sein, der ehrlichste Lohn überhaupt, ihre Arbeit zu würdigen indem wir auf sie hinweisen und sie verbreiten und so den mutigen, ja nicht selten todesmutigen Menschen signalisieren, dass wir dankbar sind für das, was sie getan haben und das wir es wert sind, das ihr Mut nicht umsonst war, weil wir zu bequem sind und immer wieder nur den Weg des geringsten Widerstandes gehen.
        Es ist unser Land, so wie es ihr Land war und ist, das sollte uns ebenso Ansporn und Ehre sein.

        Herzlichst
        Annegret Briesemeister

        Wir können hier die Fragen der heutigen Zeit, auch die der überbordenden Islamisierung in dem was man christliches Abendland zu nennen pflegt, für mein Verständnis nicht ohne die Betrachtung der jüngeren Vergangenheit, will heißen der zwölf Jahre, ergründen. Um dem ” kleinen Ganzen ” überhaupt gerecht zu werden, muss immer das ” große Ganze ” mitgedacht und im Blick behalten werden.

        Quelle:
        https://michael-mannheimer.net/2019/10/19/syrienkrieg-tuerkische-soldaten-in-syrien-posieren-mit-abgeschnittenem-kopf/#comment-373014

        =================================

        Vorausgegangen war ja dieser Kommentar hier.

        Skeptiker sagt:
        20. OKTOBER 2019 UM 11:55 UHR
        @Filzlatsche

        Hier die Quellen zu Prof. Dr. David L. Hoggan

        19. Oktober 2019 at 23:49
        DER ERZWUNGENE KRIEG
        Die Ursachen und Urheber des 2 . Weltkriegs
        Prof. Dr. David L. Hoggan

        Die geschichtswissenschaftliche Untersuchung von Kriegsursachen setzt die Revision zahlreicher, zur Zeit der militärischen Auseinandersetzungen vertretener landläufiger Auffassungen voraus. Mit zunehmendem Abstand von den Ereignissen wird es von selbst leichter, alle entscheidenden Vorgänge in der ihnen eigenen Perspektive zu sehen.

        Die Veröffentlichung von vielen Hunderten von Memoiren und Tausenden von Dokumenten wirft neues Licht auf das Geschehen der Vergangenheit. Die sachlichen Analysen zahlreicher Forscher sind eine unschätzbare Hilfe für die Erschließung der Dokumente. Unter Einsichtigen nimmt die übereinstimmende Beurteilung der wichtigsten geschichtlichen Ereignisse ständig zu und der erbitterte Meinungsstreit, der zur Zeit der aufregenden Ereignisse die Gemüter beherrschte, beginnt sich langsam zu legen.

        Allerdings wird nur derjenige sachlich und gerecht über geschichtliche Vorsänge zu urteilen vermögen, der aufgeschlossen genug ist, das, was tatsächlich geschehen ist, auch als Tatsache anzuerkennen, anstatt an einer vorgefaßten Meinung festzuhalten.

        Weiter hier, sprich die Lupo Seite eben.

        https://lupocattivoblog.com/2019/10/19/prof-dr-david-l-hoggan-die-ursachen-und-urheber-des-2-weltkriegs-126/#comment-283155

        =====================

        Aber wenn man die Lupo Seite eben nicht so gerne hat, dann hier.

        Auf Metapedia ist das zu Lesen.

        David Leslie Hoggan (Lebensrune.png 22. März 1923 in Portland, Oregon, VSA; Todesrune.png 7. August 1988 in Menlo Park, Kalifornien, VSA) war ein VS-amerikanischer Historiker und Geschichtsrevisionist.

        Hoggan diente im Zweiten Weltkrieg als Soldat und studierte anschließend Geschichte. Er promovierte an der Historischen Fakultät der Harvard-Universität 1948 mit einer Dissertation über die deutsch-polnischen Verhandlungen von 1938/39. Nach kurzer Lehrtätigkeit arbeitete er von 1949 bis 1952 an der Münchener Universität. Dort beschäftigte er sich ebenfalls mit der deutschen Geschichte und lernte auch die deutsche Sprache. Im folgenden Jahrzehnt gab Hoggan an Universitäten in den VSA Lehrveranstaltungen. Im Jahre 1961 erschien sein Hauptwerk über die Ursachen des Zweiten Weltkrieges: „Der erzwungene Krieg“. Harry Elmer Barnes unterstützte ihn bei seinen Arbeiten an diesem Buch.

        Hoggan vertrat in seiner Dissertation die Ansicht, daß Hitler keinen Krieg gewollt habe und England, hier vor allem Lord Halifax gemeinsam mit Polen, also dem damaligen polnischen Außenminister Jozef Beck, seien für den Ausbruch des Krieges verantwortlich gewesen. Dem italienischen Außenminister Ciano gab Hoggan eine Mitschuld am Ausbruch des Krieges. Auch in seinem Hauptwerk „Der erzwungene Krieg“ untermauert er seine These von der englisch-amerikanischen Kriegsschuld. Hoggan ging außerdem davon aus, daß Hitler einen Präventivkrieg gegen die Sowjetunion führte.[1] Er beschrieb[2] auch, wie nach dem von Franklin D. Roosevelt herausgeforderten japanischen Angriff auf Pearl Harbour das America-First-Komitee zusammenbrach und der Isolationismus, der die VSA dieses Mal, anders als im Ersten Weltkrieg, aus dem Krieg in Europa heraushalten wollte, praktisch über Nacht tot war.[3]

        Kritiker warfen dem an der Harvard-Universität dozierenden Doktor der Geschichtswissenschaft jedoch unwissenschaftliche Arbeit, unsaubere Quellenzitate, ja sogar Fälschung vor. Andererseits wurde z. B. durch Prof. Dr. Michael Friedrich Vogt bekannt, daß historische britische Dokumente durch britische Agenten gefälscht wurden.[4]

        In einer Broschüre des Verfassungsschutzes heißt es demzufolge, daß

        „Der erzwungene Krieg“ als „bis heute wohl wichtigster Versuch einer Infragestellung der Schuld der Hitler-Regierung am Ausbruch des Zweiten Weltkriegs angesehen wird. Trotz des Anscheins von Wissenschaftlichkeit hatte diese Darstellung der Ereignisse im zeitlichen Vorfeld des Kriegsausbruchs nur wenig mit der historischen Realität zu tun. Dies kann auch nicht verwundern: Ein kritischer Vergleich zeigt nämlich, daß sich der Autor verfälschender Aussagen ebenso wie erfundener Zusätze bediente.“[5]

        In seinem Vortrag „Die Methoden der Umerziehung“ geht der deutsche Historiker Udo Walendy auf den von Walther Hofer gegen Hoggan erhobenen Vorwurf, dieser würde Geschichte fälschen, ein. Hofer bezichtigte Hoggan in der Tat der Dokumentenfälschung, mit der Begründung, daß die von ihm zitierte zustimmende Antwort Hitlers, auf die Note Mussolinis vom 2. September 1939, in der dieser eine Friedenskonferenz zur Beilegung des Konflikts vorschlug, in den Akten des Bundearchivs nicht enthalten sei.

        Laut Walendy parierte Hoggan diesen Vorwurf dadurch, daß er Hofer empfahl sich die italienischen Akten anzuschauen, darin sei diese Antwort enthalten. Hoggan beherrschte mehrere Sprachen fließend und war deshalb in der Lage die Akten aus verschiedenen Ländern in seine Betrachtung zum Thema mit einzubeziehen.

        Walendy legt in seinem Vortrag außerdem dar, wie die deutschen Akten, vor der Übergabe an das Bundesarchiv, ausgesiebt bzw. sogar sogenannte Dokumente eigens dafür fabriziert worden sind.

        1964 erhielt Hoggan den Leopold-von-Ranke-Preis durch die Gesellschaft zur Förderung geschichtswissenschaftlicher Forschung. Im selben Jahr erhielt er ebenso den Ulrich-von-Hutten-Preis der Gesellschaft für Freie Publizistik, außerdem den Albrecht-Dürer-Preis. Während seines Deutschlandbesuches, um die Preise in Empfang zu nehmen, wurde Hoggan mit Adolf Hitler verglichen.[6] Der DGB empörte sich darüber, daß ein „Verteidiger Hitlers“ in Deutschland zu Vortragsveranstaltungen eingeladen wird.

        Im Jahre 1969 erschien das Buch „The Myth of the Six Million“ im Noontide-Press-Verlag, Kalifornien. Die veröffentlichte Ausgabe nannte keinen Verfasser, es stellte sich jedoch später heraus, daß der Autor der Geschichtsprofessor David Hoggan gewesen war. Das Buch wurde ohne Wissen und Erlaubnis des Autors veröffentlicht.

        Hier weiter.
        https://de.metapedia.org/wiki/Hoggan,_David_Leslie

        ==============

        Frage, wie soll ich Dir auf den Geist gehen, weil Du hast doch gar kein Geist.

        Wenn überhaupt, kann ich Dir doch nur auf Dein Arschloch gehen, weil mehr bist Du doch auch nicht.

        Oder kann das jemand anders sehen, ich meine so wie ich?

        Weil ich Frage ja nur.

        Gruß Skeptiker

        • adeptos sagt:

          @ den Schwulen Hamburger……. Jaaaaaaaaaa – sehr gut – jetzt zeigst DU DEIN WAHRES GESICHT – DU DUMMBEUTEL – hat lange gedauert !!! —-> (Schwulen Zitat) Wenn überhaupt, kann ich Dir doch nur auf Dein Arschloch gehen, weil mehr bist Du doch auch nicht. (Zitatende)

          🙂 🙂 🙂

        • Skeptiker sagt:

          @adeptos

          Bekannt ja auch als Al Äffchen.

          Eben wurde ich nochmal gelobt.

          Reinkopiert.
          ============

          Annegret Briesemeister sagt:
          23. OKTOBER 2019 UM 17:13 UHR
          Und wieder einmal danke, ihre Bemühungen ergänzen meinen Kommentar.

          Herzlichst
          Annegret Briesemeister

          Quelle:
          https://michael-mannheimer.net/2019/10/23/warum-gewalttaetig-gewordene-muslime-oft-als-unzurechnungsfaehig-gelten/#comment-373246

          ======================

          Weil vorausgegangen ist ja das hier.

          Quelle meines Kommentares.

          https://bumibahagia.com/2016/05/18/ein-brief-an-regisseur-steven-spielberg/#comment-43457

          ==================================

          Reinkopiert.

          Ein Brief an den Regisseur Steven Spielberg von Dr. Roger Dommergue Polacco de Menasce, einem französischen Juden

          Sehr geehrter Herr Spielberg,

          Ich wünschte, Ihre Ehrlichkeit wäre annähernd so ausgeprägt, wie Ihr sehr großes Talent. Ich sah Sie im französischen Fernsehen. Sie erklärten dort, daß Sie eine Shoa-Propaganda an deutschen Schulen befürworten würden. Sie erwähnten, daß [Schüler] durch Zeugen endgültig von der Realität der Shoa (Vergasung von 6 Millionen in Gaskammern) überzeugt werden können.

          Ich halte es für meine Pflicht als Jude und nach 20 Jahren des Studiums des geschichtlichen Problems des Holocaust, Ihre Aufmerksamkeit auf die Fakten zu lenken. Fakten sind sehr hartnäckig und da niemand sie leugnen kann, zwangen unsere Verwandten ekelhafte Politiker stalinistisch-orwellsche Gesetze zu erlassen, die das Äußern irgendwelcher Zweifel über das Dogma der “Vergasung von 6 Millionen in Gaskammern” verbieten, was definitiv einer ewigen Anbetung dieser Alchemie gleichkommt.

          Im Falle mangelnden Respekts hinsichtlich des Schweigens und der Anbetung des Mythos’, wird dieses mit Geldbußen, Gefängnis oder beidem bestraft. Professor Faurisson, welcher dieses Thema 20 Jahre studiert hatte, wurde praktisch massakriert. Es ist vollkommen lachhaft, aber man übertrage die Polizei- und Justizmacht aller Länder jemanden wie Herrn Lévy, dann hat man nichts mehr zu lachen: hier kommt das 20. Jahrhundert!

          Diese Gesetze sind demnach der absolute Beweis für den Schwindel, wir brauchen gar nicht auf die rechnerische und technische Unmöglichkeit eingehen. Nein mein Herr, Sie werden nicht einen einzigen Zeugen finden, der die Abschlachtung von 6 Millionen Juden miterlebt hat. Sie werden nicht einen einzigen Zeugen dafür finden, daß 1.000 oder 2.000 Menschen auf einmal nahe des Krematoriums in Zyklon-B Gaskammern vernichtet wurden. Lesen Sie meine Ausführungen in »Shoa Sherlockholmised«: Es ist die Zusammenfassung von 20 Jahren Forschung zu diesem Thema. Die “Vergasung von 6 Millionen in Gaskammern” ist rechnerischer und technischer Nonsens.

          Das Geheule und Geschluchze im Shoa-Geschäft 50 Jahre nach dem Krieg ist tatsächlich widerwärtig und entwürdigend: es ist eine erbärmliche Schande. Kein Volk in der Geschichte hat jemals noch 50 Jahre nach einem Krieg seine Verluste beklagt, selbst wenn es wahre und reale Verluste waren. Selbst wenn die Vergasung von 6 Millionen wahr wäre, wäre es unehrenhaft so einen Lärm darum zu machen und überall so viel Geld zu fordern: Wer waren die Wucherer der Weimarer Republik? Sie wissen das genauso gut wie ich. Das ist erst recht so, da wir wissen, dass 6.000.000 eine krasse Übertreibung und dass die Zyklon-B-Gaskammern eine technische Unmöglichkeit sind. (siehe die Degesh-Verhandlung 1949)

          Fakt ist, dass 150.000 oder 200.000 Juden in deutschen Lagern an Typhus oder Hunger starben. Viele andere starben dagegen als Kämpfer gegen Deutschland, dem wir, die Juden, 1933 den Krieg erklärt hatten. (Hitler stellte sich gegen die Hegemonie von Gold und Dollar, so konnte er sechs Millionen Arbeitslosen Arbeit geben, noch bevor die deutsche Rüstungsindustrie ihren Betrieb aufnahm!) Kennen Sie das Buch, welches von unserem CON&GEN in dieser Zeit von Theodore N. Kaufman veröffentlicht wurde: “GERMANY MUST PERISH” [“Deutschland muss untergehen”]?

          Wir wissen, daß 80.000.000 Gojim in der UdSSR abgeschlachtet wurden, von einem politischen Regime, welches vollständig jüdisch war, von Marx und Warburg, zu Kaganovitch, Frenkel, Yagoda, den ausführenden Henkern. Wir wissen, daß nach 1945 die Amerikaner und Russen deutsche Volksgemeinschaften in ganz Europa umgebracht und vergewaltigt haben, von Litauen bis Albanien.

          Wir wissen, daß 1.500.000 deutsche Kriegsgefangene nach Kriegsende zu Tode gehungert wurden (dazu wurde vor einigen Jahren ein aufklärendes Buch veröffentlicht, welches bis zum heutigen Tage ignoriert wird). In diesem Buch finden Sie einen französischen Text eines Rabbiners: “Ein Rabbiner bekennt sich schuldig”. Leider besitze ich weder die deutsche Originalfassung noch eine englische Übersetzung. Sie sollten es sich übersetzen lassen. Dieser Rabbi verurteilt das Verhalten der Juden in Deutschland 50 Jahre vor dem Nationalsozialismus und verteidigt den Aufstieg Hitlers.

          Der Schaden, den wir der Menschheit angetan haben, wird absolut nicht durch Ihre exzellenten Filme oder durch die Virtuosität von Yehudi Menuhin wiedergutgemacht, oder durch die Neutronenbombe von S.T. Cohen, über die ich ein Buch geschrieben habe, zusammengestellt aus geschriebenen Texten von bedeutenden Juden, die weit über dem antisemitischsten Text stehen, der jemals von einem Gojim verfasst wurde. Simone Weil zog ein tragisches Fazit: »Die Juden, eine handvoll entwurzelter Menschen, sind die Ursache für die Entwurzelung der gesamten Menschheit«. Und George Steiner schrieb: »Seit 5000 Jahren reden wir zuviel: Worte des Todes für uns und für die anderen.«

          Wir wissen, daß alle deutschen Städte mit mehr als 100.000 Einwohnern während des letzten Krieges zerstört wurden, samt Frauen und Kindern. Über diesen wahren Holocaust wird geschwiegen. Wenn man sich die Wendung des Shoa-Geschäfts vor Augen führt, dann ist das was Sie in Deutschland vorhaben genau genommen der sicherste Weg, eine große Menge an anti-jüdischer Stimmung aufzubauen, deren Explosion in der Geschichte einmalig sein wird.

          Diskretion und Mäßigung müssen unser Handeln bestimmen: alles andere ist Selbstmord. Weder “Mondialismus” noch orwellsche Gesetze gegen “Gedankenverbrechen” können die Explosion des Antisemitismus verhindern: dies kann nur unser EIGENES Verhalten. Was Sie tun und all das Gejaule und Geldgeschachere macht es nur noch schlimmer. Es wird in Proportionen fern jeder Vernunft zunehmen, wenn es denn überhaupt eine vernünftige Proportion zum Antisemitismus geben kann.

          Ich weiß, daß es praktisch unmöglich ist unsere Neigung zur Spekulation zu bremsen und daß dies nur durch die Abschaffung der Beschneidung am 8. Tage bewirkt werden könnte (unser Partikularismus beruht auf der Störung der 21 Tage der ersten Pubertät die genau an diesem 8ten Tag beginnt), aber wir müssen zumindest versuchen solche entsetzlichen Fehlgriffe zu vermeiden, wie jenen, den Sie in Deutschland vorhaben umzusetzen.

          Ich bin ein großer Bewunderer Ihrer Filme (mit Ausnahme von Schindlers Liste: befragen Sie seine Ehefrau und die historisch wirkliche Realität, aber das ist vergleichsweise nur ein kleiner Schnitzer). Ich hoffe, Sie werden das was ich Ihnen zusende gründlich untersuchen und entkommen der Torheit der Mehrheit unserer CON&GEN. Ich werde Ihnen stets antworten, sofern Sie die Integrität besitzen mir zu schreiben.

          Mit freundlichen Grüßen

          Roger Dommergue Polacco de Menasce

          Quelle:
          https://bumibahagia.com/2016/05/18/ein-brief-an-regisseur-steven-spielberg/

          ===========================

          P.S. Der Seitenbetreiber aus der Schweiz, wurde mal am Flughafen in der Schweiz verhaftet, weil er das Buch von Gerard Menuhin auf seiner Seite veröffentlicht hat.

          Weil der Seitenbetreiber wollte nur mal in seine EX Heimat reisen, sprich in die Schweiz.

          Weil der Lebt wohl schon lange außerhalb der Schweiz.

          Gruß Skeptiker

  13. Adeptos sagt:

    @ den Schwulen Randy Andy alias Homo Faktus. 💀……..DU bist der Beste und Klügste — Du Weist alles und kannst alles….BRAVO !!!!

    Da du ja anscheinend das BUCH von Menuhin hast dann MUSST du ja auch Wissen dass ER mit den Zionisten ZUSAMMENGEARBEITET HAT !

    Aber das wirst Du Knallkopf ja wieder abstreiten — wie ALLE WAHRHEIT !!

    Am liebsten würde ich Dir Deine Haselnüsse abschneiden und als Trophäe an Deine Brust heften damit ALLE SEHEN KÖNNEN WAS FÜR EIN HELD DU BIST !!!!

    …natürlich meine ich ein Pantoffelheld im Rollstuhl….

    Du armselige Kröte. 🐸

    • Skeptiker sagt:

      @Adeptos

      Keine Ahnung was Du genau versuchst, mit Deiner Wahnvorstellung auszudrücken versuchst

      Haselnüsse abschneiden.

      So wie hier.?

      Was bist Du nur ein für verwirrter Geist?

      Du bist doch der grösste Vollidiot, der in der Schweiz jemals geboren wurde.

      Deswegen durftest Du ja auch nicht in die Schule gehen, weil Du eben zu blöde gewesen bist.

      Aber mach Dir nichts draus.

      Das ist ja nicht nur in der Schweiz so, sondern auch in der BRD GmbH & Kotze KG eben auch so.

      Man schaue selber.

      Oder auch hier.

      ==============

      Al Äffos, Du kannst Dir sicher sein, das ich Dich nicht ab kann, liegt an Deiner eigenen Blödheit.

      Gruß Skeptiker

      • Adrian sagt:

        Post vom Müller, stösst ins gleiche Horn, wie der Ulf mit der Bibel.
        Ist nur das Tüpfelchen auf dem I.

        Vatikan hungert. Nach Macht und Einfluss?

        Dumme Kommentare werde ich mit Joggler66; „Herrscher des Bösen“ oder „Hinter den Diktatoren“ beantworten. Alles klar?

        Wer selber forscht macht sich selber schlau.

        (https://www.youtube.com/watch?v=0ehrdFIKnJk)

        • Skeptiker sagt:

          @Adrian

          Ein Bild genügt.

          Ich meine um Dich und den anderen Schweizer, zu erkennen, aber ohne Ihn zu benennen.

          Ich meine dem Begriff::

          Nicht das es noch als Erkennungszeichen drin sein könnte.

          Zumindest entweder so blöde ist, braucht auch kein RFID Chip mehr,

          Weil die Herstellung eines so kleinen Chips, ist nun mal teurer, als das man Eure Blödheit noch kontrollieren müsste.

          Gruß Skeptiker

        • Adrian sagt:

          naja, Skeptiker.

          Eine andere als diese verleumderische Antwort konnte ich von dir gar nicht erwarten.
          Du bist einfach ein Hitler-Troll.

          Dabei würde es dir helfen diesen Beitrag zu lesen und zu verstehen, dass nicht ich es bin der die Deutschen hasst, sondern DU, Du der nichts anderes als ein gottloser Sozialist bist.

          Also, zu deiner Nachtlektüre:

          http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=499130

          PS: Du solltest doch froh sein um mich, denn nur wir beide können uns die Dummheit teilen, ansonsten wäre sie bei dir alleine konzentriert, was ich nicht sehr bedauern würde.

          PS: So lange wie du Lügen verbreitest, solange werde ich dagegenhalten.

          Gute Nacht mein lieber Förderer, ohne dich wäre ich nicht da, wo ich bin.
          Dank sei Dir. …. 🙂

        • Adrian sagt:

          Skeptiker,
          einen lieben gute Nachtkuss von mir 🙂 🙂 🙂

          Quelle: http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=499130

          ***Der große Kirchenhistoriker und Kritiker Karl-Heinz Deschner schrieb über Hitlers Finanziers in seinem sehr lesenswerten Buch „Der Moloch“:

          Daß der deutsche »Führer« käuflich war, ist früh bekannt gewesen. Schon ein Prozeß im Sommer 1923 wegen der NSDAP-Finanzierung hatte ergeben, daß der Partei dreimal große Geldbeträge aus dem Saargebiet über die Deutsche Bank zugegangen waren. Nach Überzeugung des Gerichts stammten sie von amerikanischer Seite, dem Großindustriellen Henry Ford, der lebhaft eine deutsche Aufrüstung wünschte.
          So ist es dann ja auch gekommen. 1938 wurde beispielsweise ein Fertigungswerk in Berlin in Betrieb genommen, dessen einzige Aufgabe es war, LKWs für die Wehrmacht herzustellen. Ford produzierte insgesamt 78.000 LKW und 14.000 Kettenfahrzeuge für die Wehrmacht.
          Agenten des langjährigen preußischen Innenministers Carl Severing (zwischen 1928 und 1930 Reichsinnenminister) hatten seit 1929 aber auch Verhandlungen Hitlers mit US-Bankiers im Berliner Hotel Adlon beobachtet, Verhandlungen, die dort bis 1933 stattfanden. (Das Resultat dieser Untersuchungen gelangte später ins »Abegg-Archiv« in Zürich, wo es allerdings nicht mehr ist.)***

          PS: Du könntest statt Dummheiten zu verbreiten mal nachforschen wo dieses verschwundene Dokument aus dem Abegg Archiv geblieben ist.

          Könnte ja ein grelles Licht in die Dunkelheit deines Denkens werfen.

          Siehst du, wie sehr mir an deiner geistigen Genesung gelegen ist?
          Entspann dich mal wieder bei Frau Hansen, oder ist sie ausgebucht?

          Du solltest mich lieben, mein lieber Skeptiker.

          Hahahahaha.

        • Deutscher Volksgenosse sagt:

          @Adrian

          Du schreibst [„Gottloser Sozialist“]…

          Stimmt schon irgendwie. Um den evolutiven Vorteil der Dienstbarmachung der Fähigkeiten des Individuums zum Wohle und damit zum Überleben des Kollektives (im Idealfall im Sinne der Natur: eine Gruppe genetisch naher Individuen) zu tradieren und in einen bindenden organisatorischen politischen, administrativen = sozialistischen Mechanismus zu gießen, benötigt man nicht zwangsläufig ein Glaubenssystem. Um Individuen zu einer Gruppe zu solidarisieren langen auch andere, viel logischere d.h. naturwüchsigere psychologische Mechanismen wie Patriotismus, Volksgemeinschaft, Verpflichtung den Ahnen gegenüber usw…

          Mir scheint Du hast Dich von der AfDlerischen Verketzerung des Begriffes des Sozialismus anstecken lassen. Aus meiner Sicht überhaupt der größte Fehler und das größte Ausscheidekriterium dieser Partei. Aber eventuell war deren Unverständniss dem Sozialismus gegenüber volle Absicht, auf das sich in der Partei keine nationalsozialistische Strömung etablieren kann, angesichts des reflexartigen Geblökes diverser gedankenloser Mitglieder sobalt das Wort Sozialismus im Raum steht. Da werden dann ausgerechnet jene gegnerischen Gruppierungen welche unter Hitler definitif im KZ gelandet wären mit der nationalsozialistischen Bewegung gleichgesetzt. Stichwort: AntifaSA oder Grüne = NSDAP 2.0 oder „Linksfaschisten“ usw… Und abermals kann der Weltfeind ungestört das Wort Sozialismus für sich ganz allein im politischen Kampf beschlagnahmen.

          Im dritten Reich definierte man den Sozialismus als eine sittliche Verpflichtung des Individuums der (Volks)Gemeinschaft gegenüber. Dr. Robert Ley, Führer der deutschen Arbeitsfront, brachte es als Naturwissenschaftler (Chemiker) kanpp und prägnant auf den Punkt: „Was ist Sozialismus? Nichts anderes als Kameradschaft!“

          Derselbe:

          […“Der Nationalsozialist kann für sich in Anspruch nehmen, daß er die Einzelpersönlichkeit zur höchsten Kraftentfaltung entwickelt hat, und zwar für und nicht gegen die Gemeinschaft. Das, was wir erreicht haben, ist wahrer Sozialismus.“…] (Quelle: Rede auf eine Tagung der deustchen Arbeitsfront am 10.09.1933)

          Wohl inspiriert von den Worten Dr. Joseph Goebbels:

          […“Dieses Pathos bringt am Ende die wundersamste Tugend des revolutionären Umbruchs zum Ausdruck, eine Tugend, die schon im Kriege unausgesprochen vorhanden war und die jetzt Prinzip geworden ist, die Tugend der Gemeinsamkeit. Sie mögens nennen wie sie wollen, Sozialismus oder Volksgemeinschaft oder Kameradschaft. Kurz und gut, der Mensch strebt zum Menschen, Volk sucht zum Volk zu finden, was unvereinbar schien, geht ineinander auf.“…] (Quelle: „Angriff“, 7. Mai 1933)

          und dieser vom Führer:

          […“Jeder wahrhaft nationale Gedanke ist letztenendes sozial, d.h. wer bereit ist, für sein Volk vollständig einzutreten, daß er wirklich kein höheres Ideal kennt, als das Wohlergehen dieses seines Volkes, wer unser großes Lied ‚Deutschland, Deutschland über alles‘ so erfaßt hat, daß nichts auf der Welt ihm höher steht als dieses Deutschland, Volk und Land, Land und Volk, der ist Sozialist.“…] (Quelle: Rede Hitlers am 28.07.1922 in München. Zu lesen in: „Der Ring“ 1933, Heft 30 und in E. Jäckel & A. Kuhn – Hitler sämtliche Aufzeichnungen, 1905 – 1924, 1980, Seite 665)

          So dachte auch die Kommission für Wirtschaftspolitik bei der Reichsleitung der NSDAP in Gestalt ihres Leiters Bernhard Köhler:

          […“Damit hat der Sozialismus seinen Vormarsch begonnen, daß wir es als unsere Pflicht ansehen, usw. Sozialismus ist keine Wirtschaftsform, sondern ist sittliche Verprflichtung“…] (Quelle: Werner Sombart – Deutscher Sozialismus, 1934, Seite 50)

          Im diesem Sinne dachte auch Dr. August Pieper:

          […“Sozialismus ist der Träger eines neuen Lebensgefühles und Lebenswillens“, […] „die Idee einer neuen höheren volkommeneren Lebensgemeinschaft und Schicksalsverbundenheit, die lebt aus einer selbstlosen Hingabe und Treue von Menschen an Menschen, als sie bis dahin verwirklicht ist.“ […] „Diese Idee flammt auf in einer großen Liebe, die statt kalter Herrschaft von Menschen über Menschen eine Gemeinschaft der Brüderlichkeit aufbauen will.“…] (Quelle: August Pieper – Kapitalismus und Sozialismus als seelisches Problem, 2. Auflage, 1925, Seite 59)

          Der entscheidenste Unterschied zwischen der nationalsozialistischen Definition des Sozialismus und der marxistischen ist also der der psychologischen Kausalität. Der Marxist meint die strukturellen Zustände definieren den Menschen. Also will er alles vergesellschaften und braucht daher den Klassenkampf als ultima ratio. Der Nationalsotzialistz sieht hingegen in den herrschenden Zuständen lediglich die Fernwirkung der inneren Ausrichtung des Menschen. Nicht die strukturellen Zustände definieren den Menschen, sondern die innere Ausrichtung des Menschen erzuegt die Zustände wleche entweder die charakterliche Entartung (den Egoismus also!) oder den charakterlichen Adel jener Menschen welche in diesen künstlich erzeugnten System leben müssen begünstigen oder benachteiligen. Bei letzterer Sichtweise wird auch die Verantwortlichkeit (Vepflichtung) des Individuums der Gesellschaft gegenüber in den Vordergrund gestellt, anstatt dem Individuum eine billige Ausrede für Asozialität nur wegen dieser oder jener vorherrschenden Zustände durchgehen zu lassen. So etwas wie eine Kriminellenromatik gibt es im Nationalsozialismus nicht. Anders im Marxismus wo sogar die Institution von Haftanstalten als „Repressivum der herrschenden Klasse gegen die Opfer derer Expropriation“ dahingestellt wird. Zumindest spricht man im Marxismus den menschlichen Schweinehund bis zum Abschluss der „Revolution“ frei. Also bis die sich ausschließlich aus eigenden Seilschaften rekrutierende Parteiaristokratie als neue Bourgeoisie auf den Rücken einer verhetzten und mit goldenen Bergen (auf blutrotem Grund) Masse verlockte Proletenmasse (revolutionäres Subjekt und dessen notwendigkes Wachstum für eine „Revolution“. Siehe: Freidrich Engels – Die Lage der arbeitenden Klasse in England, Leipzig 1845 https://homepage.univie.ac.at/henning.schluss/seminare/081-Bildungspolundsoz-Potsdam/Texte/Engels_-_Resultate.pdf ) zur Macht getragen wurde, um sich von dort aus die parasitäre Verfügungsgewalt über sämtliche Arbeitskraft, Produktionsmittel und elbstverständlich die parasitäre Verfügungsgewalt über sämtliche Erlöse aus diesen anzueignen. Staatskapitalismus statt Sozialismus ist das ware Ziel des Marxismus. Mit dem praktischen Ergebnis der Geburtsstunde des roten Bonzentums welches sich in diesen Augenblick wieder völlig desinteressiert am sozialen Zustand der beherrschten Proletenklasse zeigt.

          Der einfache kommunistische Mitläufer wähnte als Ergebnis eines solchen selten unblutigen Umbruches das Verschwinden der Ausbeuter in den Fabrikvorständen und damit sein persönliches (vor allem materielles) Heil und eine Zukunft der „Freiheit, Schöhnheit und Würde“. Tatsächlich war das einzige Ergebnis, dass die Ausbeuter in den Fabrikvorständen lediglich durch neue Ausbeuter in den Politbüros ersetzt wurden. Hinzu kam das ein bestimmtes <1% der Bevölkerung nun die Herren über den Rest der Bevölkerung waren. Auch eine Art "Klassenkampf". Da sieht man wohin die Emanzipation fremdrassiger Minderheiten die sich in einer Umgebung uneiniger Gastgeber unter sich immer einig sind führt.

          Im Nationalsozialismus ging man andere Wege. Da man im Individuum den Quell entweder für Asozialistät oder Sozialität sah, ging man daran das Individuum zu Sozialität zu erziehen, wodurch sich dann das Wirtschaftssystem von alleine sozialisieren und entschärfen sollte. Statt alles an Arbeitskraft und Produktionsmittel in die Hände eines unkontrollierbaren Machtmonopols zu legen, beließ man diese in so vielen Händen wie möglich und erzog die Besitzer dieser Hände. Und wenn dies nicht fruchten wollte sanktionierte der starke Staat die Hände mit Prügel und brachte so manschen Handbesitzer auch mal ins KZ und ließ saubere Hände sittlicherer Volksgenossen ans Werk.

          Ich hoffe ich konnte deine Begriffsverwirrung halbwegs korrigieren!

        • Adrian,
          Ihre Analysen zum Thema „Sozialismus“ sind außerordentlich wertvolle Beiträge!
          Sie sollten publizieren in COMPACT, in „Volk in Bewegung“, in „Recht und Wahrheit“.

        • Adrian sagt:

          @Volksgenosse,

          da hast du völlig Recht, man sollte die Definition eines Wortes genügend gut kennen.
          Ich ging vom Text aus dem Gelben-Forum aus.

          Wenn die einen sagen Sozial=Kameradschaft, so haben andere mit Sozial etwas ganz anderes im Sinn und missbrauchen das Wort.

          Um genau diese Seite gehts mir, wer hat die Macht und Kapazität die Welt seit hunderten von Jahren zu steuern und lenken? Das beschreibt die Abhandlung eigentlich ganz gut. Will aber nicht heissen, dass es wieder zu heftigen Diskussionen und Verschmähungen kommen wird.

          Aber dir Volksgenosse, herzlichen Dank für deine ausgezeichnete Antwort, und wünsche einen schönen Tag. 🙂

        • Adrian sagt:

          @Volksgenosse,

          Zitat: ***Mir scheint Du hast Dich von der AfDlerischen Verketzerung des Begriffes des Sozialismus anstecken lassen.***

          Nein, dem ist nicht so. Wie wir festgestellt haben ist Sozialismus nicht gleich Sozialismus.

          Wenn es aber eine Seite gibt, die sich benimmt als wäre jeden Tag Weihnachten ohne eigen Leisung erbringen zu müssen, dann stimme ich deinem Zitat oben zu.

          Vom Fleissigen zum Reichen, vom Fleissigen zum Faulen, so verstehen vielzuviele den Sozialismus.

          Da sage ich nur: Vogel friss oder stirb, und der frühe Vogel hat die fetten Würmer.

          Noch ist mir mein Hemd das nächste.

        • Adrian,
          Im NS waren viele Menschen davon überfordert, den Begriff „Sozialismus“ mit dem Bekenntnis zum Volk (Nationalismus) zu verbinden. Es war außer Verständnis geraten, daß ursprünglich „Sozialismus“ nichts anderes bedeutete, als ganz allgemein „Gesellschaftsordnung“.
          Der deutsche Soziologe SOMBART hat zu Beginn der Dreißiger Jahre ein Buch geschrieben „Der deutsche Sozialismus“, in dem er etwa ein Dutzend verschiedene Systeme der Gesellschaftsordnung unterscheidet, die alle „Sozialismus“ genannt werden. Die abstruse marxistische Variante war darunter nur eine unter vielen.
          .
          Die Menschen haben sich nicht lange mit den ideologischen Fragen beschäftigt. Sie haben gute Gründe gehabt, der Staatsführung zu vertrauen, und damit wars gut. Jeder hat sich seine eigene Version von NS zurechtgelegt.
          Diese ideologische Unsicherheit war auch bei den höchsten Rängen vorhanden und führte zu vielen Diskussionen. So wurde Hitler selbst um Klärung gefragt. Der fand die Antwort ganz leicht: „Der Nationalsozialismus ist nichts anderes als die Ideologie der VOLKS-GEMEINSCHAFT !“
          .
          Also:
          1. Bekenntnis zum Volk, d.h., zur eigenen Kultur.
          2. „Sozialismus“ heißt „Gemeinschaft“, also warmherzige Solidarität unter den
          Volksangehörigen. Jeder einzelne hilft nach Kräften, die Gemeinschaft des Volkes zu fördern.
          .
          Übrigens waren die „Väter des Grundgesetzes“ 1948/9 von denselben Grundsätzen geprägt.
          Art. 1 betont die überwölbende Bedeutung der Menschenwürde. Was ist das? Die wesentliche Eigenschaft des Menschen, seine „Würde“, ist die Geistigkeit, die Kulturfähigkeit. Kultur ist eine Gemeinschaftsleistung vieler Generationen. Der einzige Träger der Kultur sind die Völker.
          Und folgerichtig bestimmt das GG (Art. 56, 65), alle Politik sei so einzurichten, daß sie dem „WOHLE des DEUTSCHEN VOLKES“ dient, seinen „NUTZEN MEHRT, „SCHADEN VON IHM WENDET“.
          Das Grundgesetz ist „völkisch“.

        • Freidavon sagt:

          Das was Du da von dir gibst Volksgenosse, umschreibt alles die selbe Ideologie und gipfelt dann in dieser Offenbahrung:
          „[…“Sozialismus ist der Träger eines neuen Lebensgefühles und Lebenswillens“, […] „die Idee einer neuen höheren volkommeneren Lebensgemeinschaft und Schicksalsverbundenheit, die lebt aus einer selbstlosen Hingabe und Treue von Menschen an Menschen, als sie bis dahin verwirklicht ist.“ […] „Diese Idee flammt auf in einer großen Liebe, die statt kalter Herrschaft von Menschen über Menschen eine Gemeinschaft der Brüderlichkeit aufbauen will.“…] (Quelle: August Pieper“

          Dies ist unverhohlene Illuminaten- und Freimaurerlehre pur!

          Deine Ausschmückung einer angeblich sich sozial gegenüberstehenden Volksgemeinschaft bis zum höchsten Funktionär ist reine Augenwischerei, welche heutzutage längst durchschaut wurde. Es ging immer nur um einen Führungswechel der alten Ordnung der Monarchie hin zur neuen Ordnung. Wir haben uns unserer Monarchie entledigt und ich frage Dich: Ist dieser Vorgang jemals aus dem Antrieb heraus entstanden welchen Du hier versuchst zu vermitteln, oder ist dieser Vorgang seit langen von relativ kleinen Gruppen gesteuert worden, welche dies lediglich als befreiende Kampf-Ideologie einsetzten? Wurde durch den Sozialismus bis heute die Freiheit der Menschen erreicht, oder wurde sie durch ihn nachhaltig zerstört?

          Diese Ideologie ist schlichtweg Betrug, da sie lediglich einen Wechsel von klaren und geordneten Verhältnissen, hin zu haltlosen und chaotischen Verhältnissen zu bewirken hatte, in denen der Mensch eben nicht in einer freiheitlichen und brüderlichen Gemeinschaft lebt, sondern in größtmöglicher Unfreiheit und totalen Abhängigkeit, welche weiterhin bestimmt durch andere Menschen, die lediglich im Hintergrund agieren. Diese Mechanismen wurden im Nationalsozialismus bereits ganz klar und der einzige Unterschied zu heute ist, dass zu der Zeit noch alles mit der nationalen Idee verbunden wurde(welche ansich auch schon Freimaurertum darstellt) und dadurch den Menschen den Anschein gab, ihr Streben und ihr Verzicht käme ihnen selbst irgendwann zugute. Naja, stattdessen durften sie alle brüderlich zugrunde gehen und verrecken.

          Du glaubst immer noch an eine Lüge, welche durch den Lauf der Zeit bereits lange als Lüge zu erkennen ist und lediglich den unbedarfteren Menschen damals als Kampfmotivation reichen konnte, da sie den grundlegenden Betrug im Sozialismus noch nicht erfassen konnten. Aber heute sehen wir ganz genau, warum es überhaupt Ideologien gab und gibt und erkennen, der Sozialismus, egal in welcher Form er uns verkündet wird, dient genau dem Gegenteil seiner Vorgabe und führt eben zur uneingeschränkten Herrschaft von (wenigen)Menschen über (viele)Menschen. Die alte Ordnung, welche tatsächlich jedem Menschen einen berechtigten(!) Platz auf der Welt garantierte, wurde durch eine neue Ordnung ersetzt, welche den Menschen nach und nach völlig entrechtet. Auch wenn die alte Ordnung erst über viele Irrwege zur größtmöglichen Gerechtigkeit kam, so war dies jedenfalls tatsächlich ein Weg in die Freiheit. Der Sozialismus jedoch geht diesen Weg Stück für Stück zurück und somit ist dieser lange Prozess der Freiheitsfindung in dem Moment umgekehrt worden, als die alte Ordnung besiegt war. Daran ist ganz klar die Strategie zu erkennen, welche einzig und allein die Zerstörung jeglicher menschlicher Ordnungsstrukturen zum Ziel hatte, um aus diesem Chaos heraus eine neue und unangreifbare Herrschaft zu erschaffen.

          Dein Idol Hitler und der Nationalsozialismus hat hierbei nach Kräften an diesem Ziel mitgearbeitet.

        • Deutscher Volksgenosse sagt:

          @Freidavon

          „Freimaurerwerk“ sobald von Brüderlichkeit die Rede ist? Eventuell kannst Du dir blos einfach nicht vorstellen, dass es wirklich Menschen gibt die so zu empfinden und zu Leben in der Lage sind. Hier mal ein Sozialist aus der von dir priorisierten Ordnung der genauso empfand und damit einer unter Millionen seiner Zeit war.

          […“Bald werd‘ ich unter Deinen Söhnen stehen,
          Bald werd‘ ich Dich im Kampfe wiedersehen,
          Du wirst voran zum Sieg, zur Freiheit wehen!
          Was dann auch immer aus dem Sänger werde:
          Heil ihm! erkämpft er auch mit seinem Schwerte
          Nichts, als ein Grab in einer freien Erde.“…]

          (Quelle: Auszug aus Theodor Körners Gedicht „der preußische Grenzadler“. Geschrieben anlässlich seines freiwilligen Abgangs aus Wien und dessen ihm mehr als gewogenen Theaterbühnen um am Befreiungskrieg bei den schwarzen Husaren teilzunehmen, wo er dann letztendlich den Heldentod fand. Genau wie in diesen und zahlreichen anderen Gedichten immer wieder als größter Wunsch beschrieben)

          Der ganze Hurapatriotismus, überhaupt das ganze Preußentum basierte auf solche Gedanken. Das ganze nannte man deutsche Tugenden nachden sich der Einzelne freiwillig einschränkte um damit der Masse zu nützen. So gesehen ist deine „natürliche Ordnung“ zumindest von ihren geistigen Grundlagen her nichts anderes als Nationalsozialismus. Und Überaschung: auch da gab es eine Herrschaft weniger über Viele. Du nennst das Wort ja sogar selber und erkennst gar nicht den Widerspruch zu deinen Text: Monarchie. In der Natur gibt es eben keinen Runden Tisch. Da herrscht das aristokratische Prinzip. Aber nicht im Sinne bloser Erbfolge. Man folgt dem Rudelführer der sich durch zeitweilig festgestellte Qualitäten auszeichnete und ansonsten herrscht klare Aufgabenteilung. So viel viel zum Platz für jeden. Und wenn der Rudelführer irgendwann als nicht mehr fähig oder kräftig genug erachtet wird, dann wird er durch den Nächstbesseren Ersetzt. Dass das in der Monarchie nicht möglich war, war doch schon die Wurzel ihres Unterganges. Normalerweise hätte Bismarck 1871 deutscher Kaiser werden müssen. Alle anderen um ihn herum waren doch höchstens Stolpersteine auf seinen Weg. Man bedenke wie er diese romantische Witzfigur von einem preußischen König förmlich zum weiter König sein und später zum Schmieden des deutschen Reiches überreden musste.

          Aber das entscheidenste siehst Du ebensowenig. Die Monarchie ist nicht aus dem Nichts heraus gestürzt worden. Jene Mächte die Du andeutest bedurften ja erst mal Angriffspunkte um den Rückhalt in der Bevölkerung für diese „natürliche Ordnung“ systematisch auszuhölen. Findest Du nicht zu diesem Vorgang gehört auch jede Menge Versagen auf Seiten der Herrscher ähmm … „natürlichen Instanzen“ jenes Systems? Also entweder taugte das ganze Systems nichts weil es absolut blind am Leben des Volkes vorbei glitt oder deine „natürliche Ordnung“ war selber von jenen Mächten. Kommt mir fast so vor wenn man bedenkt wie tatenlos man nach Bismarcks Sturz zusah wie das Komplott aus reaktionären und marxistischen Parteien mit ihren jede sozialpolitische Entwicklung blockierenden Schauspiel absichtlich überzogener Froderungen und grundsätzlicher Ablehnungen die Masse nicht nur schroff in „Proleten“ und „Ausbeuter“ spaltete, sondern gerade erstere förmlich zur Weißglut brachte und damit die Verbrecherrevolte von 1918 selbst in die Wege leitete.

          Das was 1918 gestürzt wurde lag schon weit vorher im Sterben und war gar nicht in der Lage glaubwürdig restauriert zu werden. Die Masse für Kaiser, Glanz und Gloria und in der Fernwirkung für sich selber? Ok! Aber für wie lange? Bis die nächsten gekrönten Schwachköpfe die politische Einheit verfaulen lassen welche frühere Monarchen gerade so noch mal wieder zum Leben erwecken konnten? Nein also dann lieber den Weltanschauungsstaat. Da ist wenigstens etwas mehr personelle Fluktiation nach dem Leistungsprinzip aus dem gesamten Volk und die Obacht darauf vorhanden, dass der Nachwuchs aus den irgendwann mal Minister Generäle, Beamte ect hervorgehen die Notwendigkeit eines leistungsfähigen Sozialstaates schon allein im Hinblick auf die innere Einheit und damit auf die äußere Geschlossenheit und Sicherheit des deustchen Vokes begriffen haben.

        • Deutscher Volksgenosse sagt:

          *Fluktuation

        • Freidavon sagt:

          „Dumme Kommentare werde ich mit Joggler66; „Herrscher des Bösen“ oder „Hinter den Diktatoren“ beantworten. Alles klar?“

          Warum sollte man dich überhaupt noch sachlich kommentieren? Du merkst doch nichts mehr!

        • Skeptiker sagt:

          @Freidavon

          Irgendwie bin ich gerade dabei, die Kommentare intellektuell zu verarbeiten.

          Zumindest habe ich gerade ein Hänger.

          Wer ist damit genau gemeint.

          ===========
          Du merkst ja nichts mehr?
          ===========

          Gruß Skeptiker

        • Freidavon sagt:

          Skeptiker, das ging an Adrian, dass er nichts mehr merkt.

          Er verwechselt Meinungen mit Quellen. Quellen sollen jedoch auf tatsächliche Fakten und Beweise verweisen, welche für sich stehen.

          Ich kann natürlich, vor allem wenn ich Freimaurer oder Jesuit bin, auf unendlich viele Meinungen meiner Freunde im Geiste verweisen und die dann als Quellen angeben. Nur ist dies dumm und verfälschend, weil es einseitig betrachtend bleibt.
          Wenn ich also auf Joggler66 als eine Art Totschlagargument verweise, dann verweise ich lediglich auf einen (religiösen) libertären Protestanten mit Bezug zum Freimaurertum, der ebenfalls nur seine Meinung veräußert indem er auf Meinungen(in Buchform), seiner Freunde im Geiste verweist.

          Das sind alles Grabenkämpfe zwischen Jesuiten und Freimaurern, welche jeweils ihre Seite mit allen Mitteln als positiv darzustellen versuchen, während sie die Gegenseite mit aller Schuld bezichtigen. Aber was geht uns dies an?

          Adrian merkt also nicht mehr wie er sich selbst permanent entlarvt und sich seine Überzeugungskraft auf Nicht-Sektenmitglieder dadurch gegen Null eingependelt hat.

        • Deutscher Volksgenosse sagt:

          @Freidavon

          Könntest Du mir Literatur zum Thema empfehlen? Um das Thema Freimaurer, Jesuiten usw habe ich immer einen großen Bogen gemacht, da es mich nicht interessiert hat. Ich würde sicher selber was finden aber ich glaube nicht jeder Autor in dieser Rubrik wird automatisch nen echten Durchblick gehabt haben. Wenn ich so an das Geschwafel von TTA denke, dann glaube ich kann man in der Wahl der Autoren viel falsch machen. Irgenwoher muss der seinen Quark vom arischen Islam und „Frauentum=Judentum“ usw ja auch haben.

          Zum Thema Sozialismus:
          Mag auch gut sein, dass ich vieles idealisiere und mir eine Utopie herbeisehne. Aber Teufel noch mal! Mir gefällt dieser Gedanke einer der Bereitschaft des Individuums sich für das Ganze bedingungslos hinzugeben. Ich fänd es einfach nur herrlich meine wertlose Existenz für den Schutz oder Aufbau einer solchen Gesellschaft zu beenden. Ich selber bin ja eigentlich nur ein Dummkopf und Versager. Um so mehr wäre ich zb bereit meinen nichtsnützigen Kadaver in einen Schützengraben zu hauen, wenn dafür jemand mir wertvollerer DNA daheimbleiben und sich unter meinen Schutz tüchtig reproduzieren kann. Ich glaube im früheren Leben war ich mal eine Ameise. Und irgendwie genügt mir auch das Leben einer Ameise.

        • Skeptiker sagt:

          @Freidavon

          Danke für die Antwort.

          Weil manchmal zweifel ich ja an mir selber, weil ich in der Moderation gelandet bin.

          +++++
          MM. IN DER TAT HABE ICH SIE WEGEN VIELFACHER BESCHWERDEN VON LESERN IN DAUERMODERATION VERBRACHT.
          ++++++

          Quelle:

          https://michael-mannheimer.net/2019/10/19/syrienkrieg-tuerkische-soldaten-in-syrien-posieren-mit-abgeschnittenem-kopf/#comment-373195

          Zumindest habe ich eben nach ein Beispiel einer Beschwerde der Leser gefragt.

          Weil ich halte auf der Mannheimer Seite die “Sie” Form ein, und beleidigend bin ich auch nicht.

          Oder sieht hier jemand eine Beleidigung?

          Reinkopiert.
          ==========
          Skeptiker sagt:
          21. OKTOBER 2019 UM 15:17 UHR

          “Erheblicher Druck” auf Rentensystem Rente erst mit fast 70?

          Geht es nach der Bundesbank, müssen die Deutschen in Zukunft länger arbeiten.

          Montag, 21.10.2019, 13:13

          Deutschlands Arbeitnehmer werden nach Bundesbank-Einschätzung künftig erst mit fast 69 Jahren in Rente gehen können – Grund ist die demographische Entwicklung. Außerdem glaubt die Bundesbank nicht an einen Absturz der deutschen Wirtschaft – trotz schwacher Quartalszahlen.

          Hier komplett.

          https://michael-mannheimer.net/2019/10/21/zdf-laesst-gruene-politikerin-empoerte-kundin-vor-leipziger-bio-supermarkt-spielen-dort-wird-hirse-eines-afd-mitglieds-verkauft/#comment-373084

          P.S. Ich glaube das Herr Mannheimer, den Vollidioten Reiner Dung hinterhertrauert, deswegen wohl die dauerhafte Moderation.

          Was kann ich dafür, das der Reiner Dung, seine Aufklärungsarbeit eingestellt hat.

          Darüber bin ich ja sogar heute noch froh, ich mein wenn ich ehrlich bin, aber auch ein Mike H. ist da ja wohl auch verschwunden, weil der Typ war ja noch ätzender, als der AFD Wähler.

          Lächel.

          Gruß Skeptiker

        • Freidavon sagt:

          Volksgenosse, ich habe mit diesem Einwand auf lediglich dem einen Wort gerechnet: „„Freimaurerwerk“ sobald von Brüderlichkeit die Rede ist?“

          Gerade habe ich keine Zeit mehr für eine längere Antwort, aber zur Anregung würde ich dir raten, die Lehren der Illuminaten zu betrachten und dann könntest Du erkennen, dass Du diese gänzlich 1:1 wiedergibst.
          Die Illuminaten stehen dabei nur stellvertretend für den Zeitgeist bestimmter Gruppierungen, welche sich vor allem gegen die Monarchie wendeten. Das diese eng verwoben wraen mit dem Freimaurertum ist kein Geheimnis.

        • Adrian sagt:

          Vielen Dank meine Herren, sehr lehrreich was ihr mir da schreibt, danke.
          Das wird mich einige Zeit beschäftigen.

          Nur bin ich im Moment nicht dem Hitler sondern der kath.Sekte in Rom auf der Spur.
          Dass diese Machtstruktur überall ihre dreckigen ***Schwänze*** und Finger im Spiel haben ist doch bekannt.

          Den Tag, an dem diese Organisation dem Boden gleichgemacht und angeklagt wird, den werd ich sicherlich feiern. (Ich meine damit nicht die einfachen Gläubigen)

          Nur eines muss ich korrigieren;Ich bin in keiner Sekte, keinem Verein, alles andere sind dumme blöde Unterstellungen.

        • Freidavon sagt:

          Volksgenosse, meiner Meinung nach verwechselst du ebenfalls den Sozialstaat mit dem Sozialismus. Jedoch ist dies nicht das selbe.
          Unser Sozialstaat war existent mit dem der Lösung des Deutschen Reiches 1871, mit den jeweiligen Staaten des Bundes dahinterstehend. Hier ist natürlich der Staat Preußen entscheidend, da dort die Idee der staatlich festgelegten Sozialleistungen durch Bismarck eingeführt wurde und so für das ganze Reich Gültigkeit hatte. Hier ging es tatsächlich darum, dass die Volksgemeinschaft in sozialer Fürsorge einen steuerlichen Beitrag entrichtet, um die Mitglieder der Volksgemeinschaft damit zu stützen, welche aus irgendwelchen Gründen nicht in der Lage waren sich selbst zu versorgen. Das war in dieser Form ein Beispiel für alle Völker dieser Welt, sich sozial zu organisieren. Der Unterschied ist hier, dass den hilfsbedürftigen Menschen tatsächlich ein Recht gesetzlich eingeräumt wurde, diese Unterstützungen zu erlangen. Die Beamten des Staates hatte die Aufgabe den Bürgern dieses Recht nahe zu bringen. Es geht also darum Recht und Gerechtigkeit im Sinne des Volksbegehrens, also im Sinne des Volkes als Souverän zu erschaffen.
          Sozialismus ist etwas ganz anderes, denn im Sozialismus geht es darum, die Belange der Volksgemeinschaft als eine vom Volk abgelöste Instanz zu verwalten. Der Staat wird abgelöst durch eine nicht legitimierte Verwaltung über das Volkes. Dabei geht es zwar vorgeblich um Rechte, tatsächlich geht es jedoch nur um Pflichten der Volksgemeinschaft. Im Sozialismus werden die Rechte welche sich aus dem vorhergehendem Rechtsstaat entwickelten systematisch abgebaut. Der Sozialismus hat nicht mehr das Volk als bestimmenden Souverän, sondern er setzt sich über den Willen des Volkes. Auch wenn dies ideologisch immer anders dargestellt wird, so ist es faktische Tatsache, denn ein sozialistischer Staat ist niemals durch die freie Entscheidung des Volkes entstanden. Im Sozialismus entscheidet allein die Verwaltung, welche sich anmassend Staat nennt. Diese Form von Staat ist völlig abgehoben vom Volkswillen und entscheidet für das Volk. Er basiert also nicht auf einem Recht auf irgend etwas des Volkes, sondern er schreibt dem Volk vor was es darf und nicht darf. Ein solcher Staat verteilt Almosen an das Volk wenn er etwas erreichen will oder das Volk beschwichtigen, entzieht diese aber auch wieder wenn er es will. An Stelle der festgeschriebenen Rechte des Volkes, setzt er seine bestimmende Autorität und eigene, einseitige Rechtsauffassung. Über dem sozialistischen Staat steht keine Kontrollinstanz mehr, da das Volk nicht als entscheidender Faktor der Erschaffer dieses Staates ist.
          Nun kannst Du natürlich sagen, in der Monarchie wurde dem Volk ebenfalls vorgeschieben was es zu tun hatte(dort war es auch nicht der Erschaffer des Staates), aber das stimmt eben nicht ganz, denn auch in der Monarchie hatte das Volk seinen festen Stand und war berechtigt. Im Sozialismus hingegen hat das Volk jedoch nicht seinen Stand und ist nicht berechtigt.
          Viele orientieren sich immer nur an vorgeblichen Rechten die ihnen im Sozialismus versprochen werden. Aber da kann ich nur fragen was ist denn Recht? Festgeschriebenes Recht des Bürgers existiert nur dann, wenn er mit Hilfe dieses Rechtes selbst gegen die Verwaltung des Staates dieses Recht durchsetzen kann, weil die Verwaltung des Staates diesen Rechten ebenfalls unterworfen ist. Der Witz am Sozialismus ist aber nun, dass er weder auf staatliches Recht zugreifen kann, noch diesem unterliegt. Deswegen schafft sich der Sozialismus immer seine eigenen Regeln. Beispiel: Wir sind immer noch alle ethnischen Deutschen die Staatsangehörige unseres letzten legitimen Staates innerhalb des Deutschen Reiches 1871. Als diese Staatsangehörigen steht uns ein sehr umfangreiches Gesetzeswerk zur Verfügung, welches zu unseren Gunsten erschaffen wurde. Der bekannte Bruch von 1918 hat dazu geführt, dass es bis heute keinen Rechtsnachfolger unseres Staates und Völkerrechtssubjektes gibt und gegeben hat. Um auf dieses Gesetzeswerk zugreifen zu können, bedarf es jedoch des legitimen Rechtsnachfolgers. Alle Sozialisten die also danach kamen, hatten keinen Zugriff auf diese Gesetze und mussten sich zwangsläufig eigene Regeln erstellen, welche nicht als Gesetze gültig werden konnten, da sie ja nicht die legitime staatliche Legislative waren.
          Das Problem ist jedoch, die Ideologen geben sich damit zufrieden und meinen es ist ok wenn es funktioniert. Hitler wäre auch ok, wenn es funktioniert. Nur wird dabei vergessen, dass wir darauf keinen Einfluss mehr haben, weil wir daran nicht in der Form berechtigt sind wie es uns als Volk zusteht, denn es sind nicht unsere Regeln nach denen dort gehandelt wird.

        • Deutscher Volksgenosse sagt:

          @Freidavon

          Schön und Gut. Aber diese von Bismarck eingeführten Regeln (Krankenversicherung, Unfallversicherung, Rentenversicherung) waren Rechte für die einen Bürger und zugleich Beschränkungen für andere Bürger. Irgendwie mussten diese Kassen ja finanziert werden und dies lief auch schon damals (wenn auch nicht so umfangreich wie Heute) mit über Arbeitgeberanteile. Deren Belastung war 1/3 der Beitragsleistung. 2/3 ging vom Arbeitnehmer ab. Immerhin nahm man damals schon zum Bruchteil den Arbeitgeber in die Pflicht. Er ist ja der Nutznießer am Mehrwert der Arbeitskraft seines Angestellten. Und von alleine kamen die Arbeitgeber damals i.d.R. nicht auf den Gedanken, ihre Arbeitsbedingungen so anzupassen, dass die Gesundheit des Arbeiters nicht zerstört wird oder dass der Lohn im Vergleich zur geleisteten Arbeit in einem fairen Verhältnis steht. Bei Einfürhung der modernen Produktionstechniken behielt man zb die Arbeitszeiten der Handwerksbetriebe bei. 12, 14, 16 Stunden am Tag, manschmal 6 oder 7 Tage die Woche. Das war keine Seltenheit. Die Arbeitgeber kamen auch nicht von alleine auf die Idee, dass die Arbeiter eventuel mehr Urlaubstage benötigten. Die ersten Urlaubstage für Arbeiter auf deutschen Boden gab es erstmals für Leibziger Buchdrucker welche dies 1888 in einen Tarifvertrag einbrachten. Bis 1900 gab es kaum 80 Firmen im gesamten Reichsgebiet, welche ihren Arbeitern Urlaub gewährten.

          https://www.geschichte-lernen.net/anfaenge-des-arbeiterurlaubs-im-deutschen-kaiserreich/

          Die ersten Beamten machten hingegen schon 1873 Urlaub! Genauso war es den Arbeitgebern auch egal, dass schwangere Frauen wenn überhaupt ab einen bestimmten Zeitpunkt gar nicht mehr arbeiten sollten. Da stellt sich dann schon die Frage, waren solche rücksichtslosen Egoisten welche ja offenkundig auf den Rest des Volkes und deren Wohl keinen Wert legten, tatsächlich noch Bürger im eigentlichen Sinne? Oder waren es nicht veil mehr Abtrünnige Produkte gescheiterter Sozialisierung gegenüber ihren Volke? Diese Leute zu zwingen von ihrem Gewinn etwas zum Wohlergehen des Volkes und damit letztendlich auch zur inneren Stabilität des Reiches beizutragen, und nicht nur abzusahnen, war ein notwendiger politischer / verwaltungsmäßiger Vorgang erzwungener Sozialisierung. Leider ging das damals noch nicht schnell und vor allem weit nicht genug mit der Sozialgesetzgebung, wodurch die Marxisten immer mehr Zulauf bekamen.

          Schon allein das solche Regulierungen vom Staat angeordnet oder von den politischen Nutznießern solcher Zustände erstreikt werden mussten, zeugt davon wie nötig der Sozialisierungszwang und die Erziehung zur Sozialität notwendig ist.

        • Volksgenosse,
          Die Sozialgesetzgebung von Bismarck war einzigartig in der ganzen Welt, der Zeit weit voraus.
          Damals war selbst verständlich, daß das Bekenntnis zum Vaterland mit dem Nutzen jedes einzelnen Volksgenossen einher gehen soll. Bismarck wollte in der sozialen Frage noch sehr viel weiter gehen, konnte sich im Reichstag aber gegen die Fraktionen der Fabrikbarone nicht durchsetzen.
          Diese Sozialpolitik wurde im Dritten Reich weitergeführt.
          Die Volksgemeinschaft machte es möglich. Der deutsche Arbeiter hatte Regelurlaub, das war eine in der Welt unerhörte Neuerung. Die deutschen Urlauberschiffe (KdF) durften in englischen Häfen nicht anlegen, damit die englischen Arbeiter nicht sehen sollten, wie gut es den deutschen Arbeitern ging.

        • Freidavon sagt:

          Volksgenosse, ich gebe keine Literaturtips. Wenn Du etwas über die Philosophie der Illuminaten lesen möchtest, dann reichen schon öberflächliche Zusammenfassungen bei Wiki etwa. Selbst da wirst du schon Auszüge finden die deinen entsprechen.

        • Freidavon sagt:

          Über den Sinn von Sozialgesetzen kann man ja streiten, aber eine Belastung des Arbeiters, vor allem was die Renten angeht war sowieso gegeben, denn die nicht mehr arbeitfähigen Alten wurden ja ansonsten zuvor nur durch die Familie mit durchgezogen, was ja auch Kosten verursachte. Vielleicht ist ja mit den Sozialgesetzen ein Einschnitt in die Familien begonnen worden, der heute bereits große negative Wirkung zeigt?
          Es ist ja unbestritten, dass auch im Deutschen Reich noch viele Mißstände waren und das hing natürlich auch immer mit denen zusammen, welche einflussreich (Kapitalismus) waren und danach trachteten die Menschen zu versklaven. Aber trotzdem war doch alles auf einem guten Weg und das Deutsche Reich hatte sich bereits von den mächtigen Institutionen/Lobbys dieser Gruppen befreit. Zustände der sozialen Gerechtigkeit wie Du sie im Nationalsozialismus idealisierst, wären im Deutschen Reich für den Arbeiter automatisch auch erreicht worden, wenn man die Deutschen denn in Frieden hätte leben und gestalten lassen. Dieser Prozess war ja nicht mehr aufzuhalten und das hattest Du ja bereits auch festgestellt. Nur im Fall des Deutschen Reiches 1871 hätte der Deutsche Adel überlebt, weil er schon lange bereit war sich anzupassen. Hätten wir den Deutschen Adel mitnehmen können, dann würden wir heute blendend dastehen, denn der Adel war die Verbindung zur Erhaltung unseres eigenen Staates.

        • Deutscher Volksgenosse sagt:

          @Freidavon

          Ja natürlich waren wir auf einen guten Weg. Allerding überholten uns die Marxisten. Bzw dopten sie die Arbeitermassen uns davonzulaufen während wir wie Du ja auch schreibst von den Kapitalisten gebremst wurden. Gut ist nicht immer Gut genug. Die Zeit langte einfach nicht dazu den lieben Gott einen guten Mann seien zu lassen. Ergo hätte der sich abzeichnenden Revolution von Unten eine vorwegnehmende Revolution von Oben entgegngesetzt werden müssen. Die Kapitalisten hätten vor das harte „Entweder, oder!“ gestellt werden müssen. Entweder sie akzeptieren das Programm das Bismarck ja schon weitgehend fertig in der Schublade hatte und setzen dieses unverzüglich um, oder sie werden als Volksschädlinge betrachtet und enteignet. Das hätte alles gerade mit der Macht des Adels erzwungen werden können. Die Arbeitermassen hätten den Adel als ihre Retter gepriesen und wären den roten Juden in Schaaren aus den Fingern geglitten. Leider verlief die Geschichte anders. So blieb dem nach Erlösung suchenden Arbeiter nur Karl Marx als angeblicher Heilsbringer übrig.

      • adeptos sagt:

        @ Skeptiker…..Hitler hat wenigstens am 9.11.1923 EINEN UMSTURZ VERSUCHT unter Einsatz seines Lebens zuvorderst in der Reihe !!!

        Aber DU und Deinesgleichen – IHR SEID DOCH blosse Schwuchteln ohne MUT – das grösste an EUCH IST EURE KLAPPE OHNE ZÄHNE DRIN !

        Wenn ich DEUTSCHER WÄRE, DANN WÜRDE ICH MIT EINER HUNDERTSCHAFT IN EURE BERLINER QUASSELBUDE GEHEN UND DER MERKEL SOWIE DEN GRÜNEN UND ROTEN MAL DEN MARSCH BLASEN – BEZW. DIESE “ IN HAFT NEHMEN“ – egal welches die Konsequenzen sind !!!!
        Aber dazu seid IHR Vollhonks alias frei davon – joker 1-8 – der möchtegerne Genozid Verhinderer – FISCHER’S FRITZE usw. ja zu Feige !….
        Hier im Netz grosse Reden Schwingen und andere Negieren – etwas besseres bringt IHR nicht zu Stande !!!
        SCHÄMT EUCH !!!
        Adolf WÜRDE EUCH ZURUFEN : ihr seid Hosenscheisser – mit Euch kann man keine Revolution machen ……

        Ob Du mich magst oder nicht geht mir aber völlig am Arsch vorbei Du Trottel – für mich bist DU ein HOCHSTAPLER !….ein Stinkender Fisch – vom Kopf her !!!

    • Adrian sagt:

      Skeptiker, Genozid und Freidavon,

      meine Antwort auf eure verleumderischen Anfeindungen.
      Hier liefere ich Quelle und Beweise. Und Ihr?

      Kirche Staat Politik und die Catholiks In Action (CIA)

      Die von euch als Juden bezeichneten sind nicht die, die sich Juden nennen.

      Lest hier: Zitat und Quelle Auszug:
      http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=497952

      *** Also setzten die Jesuiten auch Ethnozentrismus wie Rassismus als neuen anthropologischen Biologismus ein, der bereits im Pan-Germanismus um 1880 auch den religiösen Antijudaismus zum ethnischen Antisemitismus umgewandelt hatte. Der aber sollte nicht nur zur mörderischen Judenverfolgung im 3. Reich führen, um die Juden Europas, die nicht daran dachten, in die Wüsten der Levante zu ziehen, in den vatikanischen Rothschild-Staat Israel zu zwingen, der seine Legitimation über den Zionismus aus der Bibel bezog. Dieser „Panzerkreuzer in der Arabischen Wüste“ war natürlich auch bestens geeignet, nicht nur bei den vertriebenen Arabern einen pan-arabischen Abwehrmechanismus zu installieren. Darüber hinaus erreichte er auch einen Solidaritätseffekt, der die arabische Sunna wie die persische Schia umfasste und über den Antijudaismus einte.

      Im Zuge dessen wurde auch die Verfolgung der Juden und der Genozid unter Hitler, den die überlebt habenden Opfer selbst eigentlich Shoa nennen – also Katastrophe, Heimsuchung, Unheil, Untergang – im denkwürdigen Jahr 1978 – dem 3-Päpste-Jahr – zum „Holocaust“. Dieser Begriff wurde durch die von den Jesuiten bis heute vollständig beherrschte Traumfabrik Hollywood eingeführt. Also erst durch die gleichnamige vierteilige Fernsehserie, die gerade auch bei Juden höchst umstritten war und bis heute ist. Denn der Begriff bezieht sich als lateinischer nunmal auf die römische Vulgata und die Erzählung von Abraham und Isaak.

      Hier steht er für Brandopfer und die Anwender dieses Begriffes meinen, dass die Opfer Hitlers vor dem Gott Israels notwendig waren, um den Staat Israel gründen zu dürfen. Demnach war Hitler also ein Vollstrecker des göttlichen Willens. Ein Hohn für die Umgekommenen. Ist dies religiöser Wahnsinn, so hat er aber doch Methode. Denn schließlich führte er bei einem Großteil der in der ganzen Welt immer wieder verfolgten Juden – gläubig oder nicht – zur Überzeugung, dass nur ein rassistischer Pan-Judaismus, der sich schließlich zu einem gemeinsamen unüberwindlichen Staatswesen Groß-Israel im Nahen und Mittleren Osten vereint, sie vor künftigen Ausrottungsbedrohungen retten könnte.

      Denn nichts anderes ist der Zionismus, als die Pan-Ideologie von der Sammlung und Heimkehr aller Juden der Welt ins biblische Israel -also den gesamten Nahen Osten bis in den Irak hinein. Dadurch aber gerieten die Zionisten in ihrem Gelobten Land von vornherein in heftige Auseinandersetzungen mit dem ebenfalls von Rom geschaffenen Pan-Arabismus, der seinerseits schließlich mittels Koran den kämpferischen Islam zuerst gegen die Juden aktivierte und zum Islamismus steigerte. ***

      • Adrian sagt:

        Und ganz speziell für den verleumderisch anklagenden GENOZID !!!

        Schließlich wurde zur selben Zeit auch die Paneuropa-Bewegung des Grafen Kalergi ins Leben gerufen, um Russland von allen Seiten mit den Pan-Ideologien zu bedrängen. Aus dem verhaßten Bismarck-Reich wurde die Weimarer Republik, in der die ROM so verhaßten Deutschen nicht nur in Linke und Rechte gegeneinander getrieben wurden. Jetzt wurden auch all die Rassentheorien durch die beiden Amtskirchen und ihre „Wissenschaftler“ hoffähig gemacht und bekamen auch durch die Habsburger höchste gesellschaftliche Weihen.

        Quelle: http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=497952

        OK, noch Fragen? Genozid?

        Besser ist‘; kümmere dich um deine GEIZ-Beiträge … 🙂
        als ob du damit was ändern könntest … hahahahaha

      • Adrian,

        “ Also setzten die Jesuiten auch Ethnozentrismus wie Rassismus als neuen anthropologischen Biologismus ein, … mörderischen Judenverfolgung im 3. Reich.“
        .
        In diesem Text werden disparate und undefinierte Begriffe grob durcheinandergewürfelt.
        .
        Eine Ethnie definiert sich in allererster Linie durch ihre Kultur.
        „Ethnozentrismus“ ist demnach Betonung der Kultur dieses Volkes, wenn das Reizwort denn irgendeine Bedeutung haben soll. Das hat mit „Rassismus“ und „Biologismus“ absolut nichts zu tun.
        „Rassismus“ bedeutet (wenn irgendwas) die Verachtung und Herabsetzung anderer Rassen und Setzung als alleine wertvoll der eigenen. Sowas gabs durchaus, einmal. Zum Beispiel als die Briten die Tasmanier wie Niederwild von den Bäumen schossen, weil diese ja einer Untermenschen-Rasse angehörten.
        Wenn Judenfeinschaft „Rassismus “ wäre, dann müßten die Juden eine Rasse sein.
        „Biologismus“ bedeutet eine inadäquate, nicht fundierte Übertragung biologischer Prinzipien auf den Menschen. Natürlich ist es nicht „Biologismus“, wenn man die biologischen Gegebenheiten des Menschen analysiert, etwa Vererbung.

  14. adeptos sagt:

    @ Genozid…..(Zitat) —> GeNOzid 21. Oktober 2019 um 03:16 …..@adeptos
    Keiner hat hier ein Interesse dich auf „deiner Reise nach Jerusalem“, die du verfälschend Wahrheitsfindung nennst, zu begleiten. Im echten Leben wirst du ebenfalls nur alleine reisen, weil du keine Reisebegleiter findest.

    (Antwort adeptos) —> MIR Begegnen alle Menschen hier in der Schweiz mit RESPEKT 🙂

    (weiter Zitat genozid) –> Nenne du mir die anderen Seiten, auf denen du noch schreiben darfst!
    Normalerweise hätte jeder Seitenbetreiber dich als pöbelnden Schreiberling längst ausgeschlossen. Ubasser ist einfach zu tolerant und gutmütig und du nutzt das schamlos aus. Aber das kennt man ja von euch Rumpelstilzchen.
    (Zitatende)
    (adeptos sagt : —> Hast DU meinen Brief vom 22. januar 2013 um. h 13.14 gelesen – und WAS U-BASSER dazu geschrieben hat ?
    Wahrscheinlich NICHT – aber so seid IHR ARSCHLÖCHER EBEN ALLE – F E I G E und INTOLERANT !!!

    Und Falls DU mal ein Paar hinter Deine kleinen LÖFFFEL HABEN MÖCHTEST KANNST du ZU MIR FAHREN UND DIR DIESE ABHOLEN – ich gebe Dir meine Adresse !!!!!!!!!!!!

    DAS – was DU hier geschrieben hast zeugt von Deiner Inkompetenz überhaupt in einem Forum Dein Bein zu heben !
    Ich – adeptos -frage Dich wo ich denn überall gesperrt bin und DU – kleiner >pisser machst eine 180 grad Drehung weil Dir die Argumente fehlen !!! Du bist einfach ein kleines möchtegerne GROSSMAUL ohne Stabiles Fundament – ohne Geschichtskenntnis und ohne ARGUMENTE !

    Ein NOWBODY 🙂

    • GeNOzid sagt:

      @Rumpelstilzchen

      Alles klar, du kannst keine einzige Seite benennen, wo du noch schreiben darfst, außer hier.

      „MIR Begegnen alle Menschen hier in der Schweiz mit RESPEKT “

      Du verwechselst das bestimmt mit aus dem Weg gehen. Das deutest du fehl mit „Respekt“.

      „Hast DU meinen Brief vom 22. januar 2013 um. h 13.14 gelesen – und WAS U-BASSER dazu geschrieben hat ?“

      Hast du meinen Brief vom 9. Mai 1948 gelesen und die Antwort darauf?
      Hast du das Buch „Der Himmel Zions“ gelesen?

      „Und Falls DU mal ein Paar hinter Deine kleinen LÖFFFEL HABEN MÖCHTEST KANNST du ZU MIR FAHREN UND DIR DIESE ABHOLEN – ich gebe Dir meine Adresse !!!!!!!!!!!!“

      Kleiner Tip, wenn du jemanden verprügeln möchtest, dann musst DU dich auf den Weg machen. Geh doch in den nächsten Boxring wenn du so scharf drauf bist, dich mit anderen zu prügeln und deine Aggressionen nicht unter Kontrolle hast oder geh zum Psychologen und lass dich dort wegen deiner Gewaltfantasien (und sonstigen Problemen) therapieren. Vielleicht helfen ja auch Beruhigungsmittel gegen deine ständige Erregung?
      Oder bist du noch von deiner Beschneidung als Baby stark traumatisiert?

      • adeptos sagt:

        @ Genozid…….wie heisst grad noch das Momentane Thema hier ?

        “Deutschland MUSS untergehen oder die —-> DUMMHEIT der Deutschen ”

        U-Basser hat explizit DIE DEUTSCHEN GENANNT !!! …da steht NICHTS von Schweizern – obwohl mich auch dieses nicht beindrucken würde – denn ich bin ein EIDGENOSSE !!!

        Damit hat der Verfasser bestimmt in erster Linie an DICH gedacht – Du Lümmel !

        Als Nächstes an den Schwulen aus Hamburg Namens Randy – Andy – Skeptiker und neuestens schreibt er seinen „SEICH“ als „Homo Faktus“ – bestimmt wollte Er schreiben „Homophiler“…..

        Die anderen DUMMEN DEUTSCHEN HIER wie Joker 1-8 – Fischer’s Fritz – den OHNE HIRN
        usw. lohnt sich eigentlich gar nicht zu erwähnen – denn da kam noch NIEMALS EIN SPANNENDES STATEMENT hervor 🙂

        Die zwei welche „EIER HABEN“ und Tacheles zitieren und mit KLARNAMEN SCHREIBEN sind Michi Elsner und Enrico Pauser !!!!

        Ich meine – wenn ein so HÄSSLICHER UND SAUDUMMER BIOHAUFEN WIE DER TÜRKEN – SCHLITZ CLAUDIA ROTH alias „WARZENCLAUDIA“ als VIZEPRÄSIDENTIN im BUNZELTAG AGIEREN DARF DANN BRAUCHT ES WOHL KEINE WORTE MEHR !!!!!!!!
        VON DEM grünen VOLLIDIOTEN AUS BAYERN GANZ ZU SCHWEIGEN – DER IST JA DÜMMER WIE STROH ¨!!!

        und solchen „Homoerectus“ werden noch 12’000 Euro im Monat gutgeschrieben für das DUMME GELABERE WELCHE DIESE DUMMKÖPFE RAUSLASSEN IM BUNZELTAG –
        UND IHR HIER – IHR HELLEN LEUCHTEN – SEID DIE „DUMMEN GELDGEBER“ !!!

        Die INTELLIGENTESTE von ALLEN —> ALICE WEIDEL – wohnt hier in der Schweiz – im Kanton Schwyz – in Einsiedeln – unweit von meinem Zuhause – und falls ich Sie mal antreffe dann Offeriere ich Ihr ein Leckeres Essen…….

        Euch Pfeifen würde ich einen Stein an Euren „DICKEN Hals“ binden und in den Zürichsee schmeissen – so wie es Christus gesagt hat……
        als Fischfutter…..

        • Skeptiker sagt:

          @adeptos

          Du bist aber hart zu uns.

          Nun ja das Du Alice Weidel irgendwie sogar was zum Essen machen würdest, liegt mich Sicherheit am Blut.

          Alice Weidel(AfD) – Das Judentum gehört zu Deutschland!

          14.09.2017

          ==========================

          Nun ja, da vertau ich doch lieber dieser Geschichte, aus dem Munde eines Schweizer Juden.

          Unsere 1000 Jährige Geschichte [von 1933 – 1945] – Teil 3 [Remake]

          Weil ab hier geht es ja darum, das es sogar gute Juden in der Schweiz, es geben kann.

          Unsere 1000 Jährige Geschichte [von 1933 – 1945] – Teil 3 [Remake]

          (https://donnersender.de/video/unsere-1000jahrige-geschichte-von-1933-1945-teil-3-remake-?t=2046)

          Hier komplett.

          https://donnersender.de/video/unsere-1000jahrige-geschichte-von-1933-1945-teil-3-remake-

          Also so gesehen, sehe ich die Schweiz, eher als neutral an.

          Was können die Schweizer dafür, das es in Ihren Land sowas wie Extrem Juden, wie Al Äf foss, oder Al Adrenalin geben kann geben kann?

          =============

          Adrenalin (gebildet 1901 aus lateinisch ad ‚an‘ und ren ‚Niere‘) oder Epinephrin (1900 gebildet aus altgriechisch ἐπί epi ‚auf‘ und νεφρός nephros ‚Niere‘) ist ein im Nebennierenmark gebildetes Hormon, das zur Gruppe der Katecholamine gehört.

          Auch im Zentralnervensystem kommt Adrenalin vor, dort ist es als Neurotransmitter in adrenergen Nervenzellen vorhanden. Seine Effekte vermittelt Adrenalin über eine Aktivierung von G-Protein-gekoppelten Rezeptoren, den Adrenozeptoren. Die wirksamere Form L-Adrenalin kam bereits vor 1919 als Suprarenin (von lateinisch supra, ‚über‘) auf den Markt.

          Einmal ins Blut ausgeschüttet, vermittelt Adrenalin eine Herzfrequenzsteigerung, einen durch Blutgefäßverengung bewirkten Blutdruckanstieg und eine Bronchiolenerweiterung.

          Das Hormon bewirkt zudem eine schnelle Energiebereitstellung durch Fettabbau (Lipolyse) sowie die Freisetzung und Biosynthese von Glucose. Es reguliert die Durchblutung (Zentralisierung) und die Magen-Darm-Tätigkeit (Hemmung). Als Stresshormon ist es an der „Flucht- oder Kampfreaktion (fight-or-flight response)“ beteiligt.

          Hier weiter, ich meine über Euer Krankheitsbild.

          https://de.wikipedia.org/wiki/Adrenalin

          Das liegt eben am Misch Masch, des Blutes, ich meine das es Deppen gegen kann, aber eben auch absolute Vollidioten.

          Aber ich werde Ihnen da nun keine Namen nennen, ich meine wer von den Beiden aus der hübschen aus der Schweiz, nun der grössere Voll-Idiot sein könnte.

          Weil ich bin ja Humanist.

          Lächel.

          Gruß Skeptiker

        • Fritz sagt:

          @Skeptiker

          Es ist doch kein Wunder, dass unser „Freund“ aus der Schweiz (lächel) eine besondere Affinität zur AfI hat. Guckst du:

          (interessantes Augenzucken bei Sek. 0:23) Dachte erst an einen Wechsel zun ZdJ…

          Garantiert ist das Alice Weidel auch nicht echt. Ich würde darauf tippen, das es als Mann zur Welt gekommen ist. Und hat natürlich vorher bei Goldmann Sucks gearbeitet.

          Hier noch ein Video mit interessanten Bildern vom sog. Bundeskanzler-Darsteller.

          Bei Minute 4:52 sagt die Videoerstellerin, das die alle aussehen, als ob sie gefoltert werden. Na wenigstens etwas…

          Gruss Fritz

        • Skeptiker sagt:

          @Fritz

          Also das Bild hier, ab der Stelle ist einfach nur ein Fake, genauso wie Al Äffos, oder sein Jünger, mit dem Namen, Al Adrenalinen, sprich Adrian.

          Merkel, May & Clinton – Part 1: Merkel – Transvestigation!

          (https://youtu.be/lqwl8oliKB0?t=118)

          Sind ja gar nicht von den gemeinten Rothschild Frauen.

          Sprich dem Tavistock Institute of Human Relations (TIHR) ist eine Non-Profit-Organisation, die sich mit sozialwissenschaftlicher Forschung befasst und 1947 als Ableger der Tavistock Clinic gegründet wurde.

          https://de.wikipedia.org/wiki/The_Tavistock_Institute

          Aber das Bild ist ein Fake.

          Wie soll Rothschild das damals überhaupt geschafft haben, das die drei Mäderls, in seiner Schule gewesen sein könnten?

          Aber daran kann man doch mal sehen, wie leicht man sich verarschen lassen kann.

          Meines Wissens kenne ich das Bild, schon über zwei Jahren, ich meine das dieses Bild, eben ein Betrug eben ist, ich meine vom Dummschwätzer Holger -Storm.

          Holger ist, genauso ein Dummschwätzer, wie der Honigmann, oder eben der Reiner Dung.

          Andere Dummschwätzer aus der Schweiz, ich meine die hier jeden Tag was reinstellenden, werde ich nicht benennen.

          Hier der Dummschwätzer in Hamburg.

          205. Hamburger Mahnwache am 12.11.2018

          Ab hier.

          (https://youtu.be/FA5LpFgcOW8?t=1075)

          ========================

          Aber da kann man doch mal sehen, was man sich für eine Scheiße ausdenken kann, und die anderen klatschen sogar noch, genauso wie beim Honigmann.

          P.S. Ich komme ja selber aus Hamburg, aber ich habe diese Type nie Live gesehen.

          Erst durch dem Internet, wurde ich auf diesen Vollidioten aufmerksam.

          Aber im Umkehrschluss ich war ja auch nie in der Schweiz, erst über dem Internet, wurde es mir bewusst, was es doch für Vollidioten, es eben geben kann.

          Aber ich werde Ihnen da nun keine Namen nennen.

          Lächel

          Gruß Skeptiker

        • Adrian sagt:

          Guten Morgen Spottdrossel, @Skeptiker.

          Naja, ich bin auch sehr froh darüber wie gut und ausgeglichen die Dummheit grenzüberschreitend verteilt ist. 🙂

          Laut Einstein gibts nur zwei unbegrenzte Dimensionen, einerseits das Universum, anderseits die Dummheit.

          Hier mal ein eindrückliches Beispiel und echt deutsches Erzeugnis deutscher Schulbildung nach dem Motto: „Erst schreien, dann versuchen selbstständig zu denken.“
          Dabei happerts schon gewaltig, wie mann sehen und hören kann … 🙂

          Ach ja, übrigens hat erst kürzlich die NASA zugegeben; der Klimawandel ist dirket von der Sonne beeinflusst. Mann staune ….

          Achja, und übrigens; Hitler hat sehr wohl aus gewissen Kreisen Geld angenommen.
          Nur so nebenbei. 🙂

      • adeptos sagt:

        @Genozid…(Zitat Genozid) 21. Oktober 2019 um 16:19
        (als DEINE AW auf meine Androhung Dir ein paar hinter Deine Löffel zu geben)

        GENOZID SCHREIBT :Kleiner Tip, wenn du jemanden verprügeln möchtest, dann musst DU dich auf den Weg machen. Geh doch in den nächsten Boxring wenn du so scharf drauf bist, dich mit anderen zu prügeln und deine Aggressionen nicht unter Kontrolle hast oder geh zum Psychologen und lass dich dort wegen deiner Gewaltfantasien (und sonstigen Problemen) therapieren. Vielleicht helfen ja auch Beruhigungsmittel gegen deine ständige Erregung?
        Oder bist du noch von deiner Beschneidung als Baby stark traumatisiert? Zitatende Genozid)

        adeptos sagt : DEINE Gesinnungsgenossen von der NSDAP UND DIE KAPOS IN DEN LAGERN DER NASDAP haben auch alle ANDERSDENKENDEN SOWIE ANDERSARTIGEN andauernd geschlagen !
        BRAUCHST ALSO GAR NICHT SO GROSSMÄULIG AUFTRETEN HIER DU BETTNÄSSER- DU FEIGLING !!!

        Den Satz welchen du oben angehängt hast – DEN hast DU von mir abgekupfert Du kleiner WIXXER —> Oder bist du noch von deiner Beschneidung als Baby stark traumatisiert? !!!!

        ICH -adeptos – habe geschrieben dass die Beschnittenen Judenbabys alle Traumatisiert wurden durch die Circumcision

        Wenn Du denn schon einen MANN >Denunzieren willst – dann solltest Du nicht noch seine Zitate abkupfern – DU STÜMPER !!!….Du kleiner MÖCHTEGERNENATIONALSOZIALIST 🙂

        • Deutscher Volksgenosse sagt:

          Wenn die Antifa (die es unter diesen und anderen Namen schon damals gab) der Knüppel des Systems gegen Rechts ist, dann tat die NSDAP sehr gut daran diese und deren auftraggebenden „Andersdenkenden“ zu schlagen. Also was soll der Qautsch?

    • Adrian sagt:

      @Adeptos,

      keine Bange, die Spreu wird sich vom Weizen trennen.

      Manch einer wird sich an den Kopf greifen und kaum verstehen.

    • Adrian sagt:

      Anbei ein Link zum gelben Forum mit einem ausgezeichneten Beitrag.

      Kirche – Staat – Politik

      Weitere Quellen werde ich für Suchfauel nicht angeben … 🙂

      Zum lesen hier: http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=499130

      Zum zuhören hier: (https://www.youtube.com/watch?v=0lClwHK_mL0)

      Und nun viel Spass.

      Sonntags nicht vergessen, fleissig Kadaver fressen .. 🙂

  15. Ostfront sagt:

    Vom Leben nach dem Tode ! ( Fortsetzung 1 )
    ————————————————————————————–
    Anfang: ↓
    https://morbusignorantia.wordpress.com/2019/10/17/deutschland-muss-untergehen-oder-die-dummheit-der-deutschen/#comment-47567

    Fortsetzung: ↓
    https://morbusignorantia.wordpress.com/2019/10/17/deutschland-muss-untergehen-oder-die-dummheit-der-deutschen/#comment-47601
    ————————————————————————————–
    „Indessen freut es immer, wenn man seine Wurzeln ausdehnt und seine Existenz in Andere eingreifen sieht.“ ( Schiller im Briefwechsel mit Göthe. III. S. 53.)
    ————————————————————————————–
    Die Verbreitung der rechten Erkenntnis der Unzerstörbarkeit des Lebens !

    Nicht nur glauben, sondern klar und sicher wissen muß jeder Mensch, daß jedes menschliche Einzel= und Eigen= Bewußtsein über das Grab hinaus fortbesteht, daß also der Tod nichts anderes ist als die Geburt in ein neues jenseitiges Leben, für welches das diesseitige nur die Vorschule ist.

    — Mit welchem Ergebnis, in welchem Reifegrad der Mensch diese Vorschule verläßt, das ist grundlegend und maßgebend für die weitere Gestaltung seines Schicksals auf jenseitigen Ebenen, wo seine Entwicklung in unerschütterlicher Folgerichtigkeit ihren Fortgang nimmt.

    „Das ist die große Gerechtigkeit der Schöpfung, daß jeder sich die Bedingungen seines künftigen Lebens selbst schafft !
    ————————————————————————————–
    Sechstes Kapitel
    ————————————————————————————–
    Die Sehnsucht, die jedem Menschen inwohnt, denen, die ihm hier am liebsten waren, nach dem Tode wieder zu begegnen, mit ihnen zu verkehren und das frühere Verhältnis zu erneuern, wird in vollkommnerem Grade erfüllt werden, als je geahnt und versprochen worden.

    Denn nicht bloß begegnen werden sich in jenem Leben die, welche in diesem durch ein gemeinschaftliches geistiges Element verknüpft waren, sondern in eins zusammenwachsen werden sie durch dies Element; es wird ein ihnen gemeinschaftliches Seelenglied werden, das beiden mit gleichem Bewußtsein angehört.

    Denn schon jetzt sind ja die Toten mit den Lebenden, wie die Lebenden selbst untereinander, durch unzählige solche gemeinschaftliche Elemente verwachsen; aber erst, wenn der Tod den Knoten löst, den der Körper um die Seele jedes Lebenden zieht, wird zur Verknüpfung des Bewußtseins auch das Bewußtsein der Verknüpfung treten.

    Jeder wird im Augenblicke des Todes erkennen, daß das, was sein Geist von früher Verstorbenen aufnahm oder mit ihnen gemeinschaftlich hatte, auch diesen Geistern immer noch mit angehört, und so wird er nicht wie ein fremder Gast in die dritte Welt eintreten, sondern wie ein längst Erwarteter, dem alle, mit denen er hier durch eine Gemeinschaft des Glaubens, des Wissens, der Liebe verknüpft war, die Hände entgegenstrecken werden, ihn an sich zu ziehen als ein ihnen zugehöriges Wesen.

    In gleich innige Gemeinschaft werden wir auch treten mit jenen großen Toten, die lange vor unserer Zeit die zweite Lebensstufe durchwandert und an deren Beispiel und Lehre sich unser Geist gebildet. So, wer hier ganz in Christo lebte, der wird dort ganz in Christo sein. Aber seine Individualität wird nicht erlöschen in der höhern Individualität, sondern nur Kraft gewinnen in ihr und jener Kraft zugleich verstärken. Denn welche Geister miteinander verwachsen durch ihre gleichen Momente, die gewinnen jeder des andern Kraft zu ihrer eignen und bestimmen sich zugleich durch das damit zusammenhängende Verschiedene.

    So werden sich manche Geister gegenseitig verstärken durch große Teile ihres Wesens, andre auch nur verknüpft sein durch einzelne zusammenfallende Momente.

    Nicht alle diese Verknüpfungen, die auf die Gemeinschaftlichkeit eines geistigen Moments gegründet sind, werden bleiben; aber die werden bleiben, deren Moment der Wahrheit, Schönheit oder Tugend angehört.

    Alles, was nicht die ewige Harmonie in sich trägt, wird, wenn es auch dieses Leben noch überdauert, doch endlich in sich zerfallen und eine Zerspaltung der Geister bewirken, die eine Zeitlang dadurch zu einem verwerflichen Bunde vereinigt waren.

    Die meisten geistigen Momente, die im jetzigen Leben sich entwickeln und die wir in das folgende mit hinübernehmen, tragen zwar einen Kern des Wahren, Guten und Schönen in sich, aber eingehüllt durch viel Zusatz des Unwesentlichen, Falschen, Verkehrten und Verderbten. Welche Geister durch solche Momente zusammenhängen, die können verbunden bleiben oder sich trennen; je nachdem sie sich beide vereinigen, das Gute und Beste darin festzuhalten und das Schlechte den bösen Geistern, bei ihrer Scheidung von ihnen, allein zurückzulassen oder je nachdem der eine das Gute, der andere das Schlechte ergreift.

    Welche Geister aber einmal sich einer Form oder Idee des Wahren, Schönen oder Guten in ihrer ewigen Reinheit gemeinschaftlich bemächtigt haben, die bleiben auch durch sie verbunden in alle Ewigkeit und besitzen sie auf dieselbe Weise als Teil ihrer selbst in ewiger Einigkeit.

    Das Erfassen der ewigen Ideen von den höhern Geistern ist daher ein Zusammenwachsen derselben durch diese Ideen zu größern geistigen Organismen; und wie alle individualen Ideen in allgemeinen und diese in allgemeinern wurzeln, so werden zuletzt alle Geister als Gliedmaßen mit dem größten Geiste, mit Gott, zusammenhängen.

    Die Geisterwelt in ihrer Vollendung wird daher nicht eine Versammlung, sondern ein Baum von Geistern sein, dessen Wurzel in dem Irdischen eingewachsen ist und dessen Krone in den Himmel reicht.

    Nur die größten und edelsten Geister, Christus, die Genien und Heiligen, vermögen unmittelbar mit ihrem besten Teile bis zur innern Höhe Gottes hinanzuwachsen; die kleineren und geringeren wurzeln in sie wie Zweige in Äste und Äste in Stämme ein, und hängen so mittelbar durch sie mit dem, was in dem Höchsten das Höchste ist, zusammen.

    So sind die gestorbenen Genien und Heiligen die wahren Vermittler zwischen Gott und den Menschen; sie sind zugleich der Ideen Gottes teilhaftig, führen sie den Menschen zu, zugleich empfinden sie die Leiden, Freuden und Wünsche der Menschen, und führen sie Gott zu.

    Hat sich doch der Kultus der Toten mit dem vergötternden Naturkultus gleich im Ursprunge der Religion halb verschwistert, halb geteilt; die rohsten Völker haben das Meiste, die gebildetsten das Höchste davon behalten, und wo gäb es heut noch eine, die nicht ein großes Bruchstück davon als ihr Hauptstück bewahrte.

    Und so sollt es in jeder Stadt einen Tempel ihrer größten Toten geben, angebaut an den Tempel Gottes oder in ihm eingebaut, indes man Christus wie bisher mit Gott selbst im selben Zimmer wohnen lasse.

    (…)
    ————————————————————————————–
    Vom Leben nach dem Tode !

    Siehe auch: DREISSIG JAHRE UNTER DEN TOTEN

    https://morbusignorantia.wordpress.com/2019/10/14/halle-ein-gladio-projekt/#comment-47615
    ————————————————————————————–
    …..Aber zugleich merket ihr auch, wie noch ein gar großer finsterer Teil sich nun bestrebt, das Gewand des Lichtes über sein schwarzes anzuziehen, und daraus und damit aus Eigennutz und Herrschsucht abermals ein neues antichristisches Heidentum zu schaffen ; aber Ich Selbst lasse Meinen Zorn über sie hereinbrechen, d. i. das Feuer Meiner Wahrheit und Meiner Engel der neuen Erde fallen wie mit flammenden Schwertern über sie her, und schlagen jede weitere finstere Bestrebung in die Flucht und in den Abgrund der gänzlichen Vernichtung……

    …… Dann werde auch Ich zu den Meinen kommen als ihr heiliger Vater. Amen !

    Die Frohe Botschaft an das deutsche Volk !

    Deutsches Volk magst ruhig sein, Ich (Ostfront) sehe sie, die vielen Engelein !

    Das ganze Deutschland wird es sein !

    Das sagt euch Ostfront…. der Zimmermann !

  16. METAPEDIA sagt:

    Und ich dachte immer, hier auf Morbusignorantia kann ich mal vernünftige Kommentare lesen. Aber nein, hier bespucken sich die sogenannten „Aufrechten“ gegenseitig. Wo sind Eure inneren Werte gegenüber Euren Volksgenossen geblieben? Ich erbitte die Rückkehr zu Zucht und Ordnung! Redet nicht schlecht übereinander und haltet zusammen – alles Andere freut den Feind!

    • Skeptiker sagt:

      @METAPEDIA

      Hier wohl eher nicht, dank eines ? Aber ich werde Ihn da nun keinen Namen nennen.

      Zumindest hier kann man ja noch sowas wie vernünftige Kommentare lesen.

      Als Beispiel hier.

      https://lupocattivoblog.com/2019/10/20/cannabisprodukte-gegen-schmerzen-cbd-oel-praxisbuch-zur-anwendung/#comment-283184

      Aber eben auch hier

      https://michael-mannheimer.net/2019/10/19/syrienkrieg-tuerkische-soldaten-in-syrien-posieren-mit-abgeschnittenem-kopf/#comment-372976

      Gruß Skeptiker

    • GeNOzid sagt:

      „Ich erbitte die Rückkehr zu Zucht und Ordnung! Redet nicht schlecht übereinander und haltet zusammen – alles Andere freut den Feind!“

      Genau, es freut den Feind – von dem es ausgeht.

      Wenn hier ein „Volksgenosse (aus Tel-Aviv)“ ständig deutschfeindliche Beleidigungen raus haut, dann muss man sich nicht wundern, wenn die anderen irgendwie die Schnauze voll haben davon und entsprechend kontern. Dieses deutschfeindliche Rumpelstilzchen ist nicht umsonst auf vielen Seiten gesperrt. Das Rumpelstilzchen kann daher zwangsläufig fast nur noch auf Morbusignorantia schreiben. Zudem hat sich das Rumpelstilzchen vor kurzem hier eindeutig selbst enttarnt.
      Mit der Toleranz gegenüber Rumpelstilzchen muss endlich auch hier Schluss sein.
      Einfach jeden Kommentar von ihm löschen und das Problem wäre schnell gelöst. Eben eine einfache Antwort auf ein scheinbar komplexes Problem.

      • adeptos sagt:

        @ GeNOzid…..AHA – meine Kommentare einfach Löschen – so sieht also EURE „Wahrheitsfindung“ aus – wenn einer mit der WAHRHEIT KOMMT dann einfach Löschen !…..
        Du bist eine selten ARMSELIGE KREATUR @ GeNOzid !

        Kannst DU überhaupt Lesen ?

        Kennst DU das Buch von Wilhelm Landig —> Rebellen für Thule ?

        Landig war einer MITTENDRIN !
        Miguel Serrano – der das Buch schrieb —> Hitler der letzte Avatar – war ein Freund von Landig.

        Im Buch Rebellen für Thule sind Gegebenheiten Beschrieben von welchen DU kleiner
        WICHTLING NOCH NIE WAS GEHÖRT HAST 🙂

        • GeNOzid sagt:

          @adeptos
          Keiner hat hier ein Interesse dich auf „deiner Reise nach Jerusalem“, die du verfälschend Wahrheitsfindung nennst, zu begleiten. Im echten Leben wirst du ebenfalls nur alleine reisen, weil du keine Reisebegleiter findest.

          Nenne du mir die anderen Seiten, auf denen du noch schreiben darfst!
          Normalerweise hätte jeder Seitenbetreiber dich als pöbelnden Schreiberling längst ausgeschlossen. Ubasser ist einfach zu tolerant und gutmütig und du nutzt das schamlos aus. Aber das kennt man ja von euch Rumpelstilzchen.

        • Deutscher Volksgenosse sagt:

          @adeptos

          Nein löschen wäre wirklich zu einfach. Für den denkenden Teil sprechen deine Kommentare für sich selbst. Der Rest ist eh Abfall kann dich von mir aus feiern. Das ist dann auch Zucht und Ordnung wenn sich die Geister scheiden die nicht zusammen gehören.

        • Adrian sagt:

          Ok, dann sollten aber die dummdämlichen verleumderischen Unterstellungsbeiträge von Skeptiker ebenfalls dem Löschvorgang unterzogen werden.

      • adeptos sagt:

        @ GENOZID…….Dieses deutschfeindliche Rumpelstilzchen ist nicht umsonst auf vielen Seiten gesperrt.

        KOMM – ZÄHL MAL AUF wo ich gesperrt bin DU Dummer Laveri ?

        • Skeptiker sagt:

          @adeptos

          Also wie gesagt, ich habe mich an Dein Affenartiges Gesicht ja nun über dem Prinzip der Gewöhnung, nun mal damit abgefunden, das es eben solche Affen wie Dich, eben geben kann.

          Also würdest Du hier als Affe gesperrt werden, würde mir ja sogar etwas fehlen.

          Aber meine eigene Meinung dazu, wenn das hier schon eine Deutsche Seite ist, wieso hat hat der Affe, aus der Schweiz hier, sowas wie das Dominanz-recht?

          Das kann doch nur an Deinem Affenhirn eben selber liegen, das Du eine so große Fresse eben haben kannst.

          Du bist doch der, der mit seiner Affenartigen Art, hier jeden versucht zu bespringen, aber kaum versucht man sich als Mensch, vor deinen schwulen Attacken zu wehren, drehst Du Dich doch hier im Kreis herum, ich meine wie ein Affe eben.

          Aber meinetwegen kannst Du hier ruhig weiterschreiben.

          Gruß Skeptiker

    • Freidavon sagt:

      Vielleicht freut es den Feind ja auch, wenn er sich unter uns befindet und wir mit ihm zusammenhalten?

  17. Enrico, P a u s e r sagt:

    Wenn ich mir hier die ganzen Kommentare durchlese, frage ich mich „WAS IST IN MEINEM LEBEN FALSCH GELAUFEN“

    —> Ich bin mit einem BULLEN als Vater? groSS geworden (war schlimm genug!) !!!
    MüSSte ich nicht eigentlich ANTIFA-Mitglied sein, bei dem HaSS den ich seit meiner JUGEND gegenüber UNI_formierten Probanden des SYSTEMS hege??? ———————-__> Ich aber gehe NICHT auf die StraSSe und bekämpfe die Bullen und oder zerstöre VOLKSEIGENTUM…—-> Das SYSTEM muSS mit seinen eigenen Mitteln LAHMGELEGT werden und da bin ich seit Jahren auf einem „gutem Weg“….mühsam ernährt sich das Eichhörnchen!!!…nur so funktioniert es (UN_terwanderung!)
    ps.:…ich beherrsche mehrere Arten um einen FEIND leise und schnell Mund_TOD zu machen aber was würde es einbringen, solange selbst hier auf dem Blog, sich nicht mal die HELDEN einig darüber sind, wie es eigentlich DANACH, weitergehen soll???

    FICK EUCH EINFACH SELBER…

    • Fritz sagt:

      @ Enrico Pauser

      Fick dich einfach auch selber…

      „aber was würde es einbringen, solange selbst hier auf dem Blog, sich nicht mal die HELDEN einig darüber sind, wie es eigentlich DANACH, weitergehen soll???“

      Solange du der Meinung bist, dass solche Spritzbeutel wie @Al Deppos und @Moishi Rensle etwas zur Lösung beitragen könnten, ist dir im Moment nicht zu helfen. Trink einfach noch´n Whiskey…

      Ich weiss du bist eine ehrliche Socke. Hier ist gerade oben und unten vertauscht und der überwiegende Teil ist einfach nicht in der Lage sich selbst eine eigene Meinung zu bilden. Sie haben ganz einfach nicht die Fähigkeit dazu. Nicht jetzt und in aller Ewigkeit.

      Alles Gute Fritz

      • Adeptos sagt:

        @Fischer,s Fritz ! *Spritzbeutel ?……hat das mit abspritzen zu tun Du kleiner Wixxer ?

        Ich — adeptos Spritze kein Gift herum – oder gar Non SENS WIE Du – Du hast doch noch nie ein Sachbuch gelesen ! Kannst Du Überhaupt Lesen ?…..
        Ich Verbreite Wahrheit !
        Kennst Du die Bücher des Wilhelm Landig ? Zum Beispiel > Rebellen für Thule ?

      • Skeptiker sagt:

        @Fritz

        Interessante Sendung.

        Ab hier geht es ja um.

        https://donnersender.ru/video/unsere-1000jahrige-geschichte-von-1933-1945-teil-3-remake-?t=5826

        ===========
        Sprich der Judensternlüge.

        Die Judenstern-Lüge

        23. März 2013 von UBasser

        Diese Aussagen Dr. Dr. Goldmanns werden von anderer Seite voll bestätigt. In seinem Buch „Die Tragödie der deutschen Abwehr“ (3) bringt Karl Bartz ein Kapitel unter der Überschrift „Canaris verlangt den Judenstern“.(4) Darin beschreibt er in Einzelheiten aufgrund von Angaben des früheren Chefs des Ministeramts im Propagandaministerium, Staatssekretär Gutterer, wie der Vertreter der Abwehr, ein Oberst M., in einer der täglichen Konferenzen Dr. Goebbels‘ mit den Abteilungsleitern und Rundfunkintendanten plötzlich die Einführung einer äußerlichen Kennzeichnung der deutschen Juden gefordert habe: „Admiral Canaris sieht darin (jüdische Spionage und Verbreitung defätistischer Gerüchte, H.W.) eine große Gefahr, er wendet sich daher mit der Bitte an Sie, Herr Reichsminister, als Gauleiter von Berlin, Maßnahmen zu erwägen, damit zumindest die Juden in Berlin äußerlich gekennzeichnet werden.“ Auch sollten die „Juden der Hauptstadt“ in „Baracken oder sonstigen Sammelunterkünften“ zusammengezogen werden. Goebbels lehnte erregt ab, wie auch jeder andere sich zu Wort meldende Teilnehmer an der Konferenz auch:
        „Goebbels, der schon während des Vortrags alle Konsequenzen solcher Maßnahmen erfaßt hat, ist einigermaßen erregt … Er unterbricht den Obersten, ‘Unmöglich! Das ist ein Ding der Unmöglichkeit! Ich kenne meine Berliner! Was wird dabei herauskommen? Ein allgemeines Bedauern und Wehklagen wird einsetzen. Überall wird es heißen: Die armen Juden! Und die ganze Aktion wird sich gegen die Bewegung auswirken. Eine Anzahl sensibler Juden wird durch die Kennzeichnung zum Selbstmord getrieben werden, und wir werden im Ausland noch mehr Kredit verlieren’.“ (5)

        hier komplett.
        https://morbusignorantia.wordpress.com/2013/03/23/die-judenstern-luge/

        ===========
        Reinkopiert aus Metapedia.

        Während des Nationalsozialismus war Canaris Leiter des Amtes Ausland/Abwehr (Geheimdienst) im Oberkommando der Wehrmacht. Canaris gilt als Erfinder des Judensterns in der Ausführung, wie er ab September 1939 in Polen und ab 1. September 1941 im Deutschen Reich und Teilen Europas von Juden zu tragen war.

        In Verkennung der alliierten Kriegsabsichten und in dem naiven Glauben, der Krieg gehe alleine von Hitler aus, versuchte Canaris dessen Vertraute im In- und Ausland vor einem Krieg zu warnen. Auf seinen Einfluß ist es wahrscheinlich zurückzuführen, daß der italienische Duce Benito Mussolini zunächst seine „nonbelligerenza“ erklärt und daß der spanische Caudillo Francisco Franco deutschen Truppen den Durchmarsch zur Eroberung Gibraltars verweigert, was den Krieg aller Voraussicht nach noch im Jahr 1941 beendet hätte.

        Canaris wurde zu einer Schlüsselfigur für die Verlängerung des Krieges, seine Ausweitung von einem europäischen zu einem globalen Konflikt, die Zerstörung des Deutschen Reiches, die Entmachtung Europas und den weltweiten Aufstieg des Kommunismus.

        Als Leiter des militärischen Nachrichtendienstes Fremde Heere West protegierte Canaris zahlreiche Gegner des Nationalsozialismus wie Hans Oster, Dietrich Bonhoeffer, Klaus Bonhoeffer, Hans von Dohnanyi und Erwin von Lahousen.

        Im April 1943 wurden seine Diensträume durchsucht und Canaris abgesetzt. Der Admiral wurde aus der Marine entlassen und stand unter Hausarrest.

        https://de.metapedia.org/wiki/Canaris,_Wilhelm

        =====================

        Hier Donnersender komplett.

        Unsere 1000jährige Geschichte [von 1933 – 1945] – Teil 3 [Remake]

        https://donnersender.ru/video/unsere-1000jahrige-geschichte-von-1933-1945-teil-3-remake-

        Gruß Skeptiker

      • Deutscher Volksgenosse sagt:

        @Fritz

        Das hat wohl sicher auch was mit dieser Plattform zu tun. Selbst wenn man die von Dir benannten aus dieser Runde „ausladen“ würde, so würden die schon einen Weg finden sich selbst wieder einzuladen. Folglich müssen wir, ob wir wollen oder nicht, mit der Anwesenheit solcher Zeitgenossen leben. Das ist ja wie im richtigen Leben. Dort sind auch Idioten immer ein Teil des Diskurses. Aufmerksamkeit ist ein menschliches Bedürfnis. Ich denke die meisten Idioten hier sind schlicht verzweifelt in Ermangelung eines Silberstreif am Horizont. Das zähle ich mich selber zu. Mich macht das alles in zyklischer Widerholung (alkohol)krank und depressiv. Fast schon bipolar wenn ich kurzfristik der Wirklichkeit zu entkommen versuche, und mir fantastische Wendeszenarien vorstelle. Andernfalls aber auch nihilistisch. Zumindest in Gedanken wenn ich an Synagogen, Moscheen oder Asylfordererunterkünfte vorbeigehe und mir dann vorstelle wie ich… Es sieht ja wirtklich alles ziehmlich beschissen für unser Volk aus. Das was wir hier im Kleinen erleben, dass vollzieht sich auch im Großen. Nur sind dort das Problem die systemtragenden Vollidioten die in uns Idioten und Halbidioten die Gewitterwolke über ansonsten blühende Landschaften sehen. Die Verblödung die wir hier erleben ist also garnüscht!

    • Freidavon sagt:

      Hier muss ich Fritz absolut zustimmen! Deine unterwürfige Art den Deutschfeindlichen Elementen hier gegenüber ist einfach nur noch bedauernswert und zeigt genau von welche Qualität dein Urteilsvermögen ist.

      • Adeptos sagt:

        @ Frei von Geist….. Ich adeptos bin nicht Deutschfeindlich ! …aber ich bin ein Feind der Dummheit – und DU
        Bist ein Protagonist derselben — Bei Dir wurde in der Psychiatrie wohl eine Lobotomie Vollzogen ……

        Falls Du und Deine anderen Gehirnamputierten Volltrottel hier nicht Wissen sollten dass die Führung der Nationalsozialisten mit den Zionisten gemeinsame Sache gemacht haben dann kann ich Dir die Beweise in dein Grillenhirn EINPFLANZEN mit einem Vorschlaghammer !

        Du und Deinesgleichen wie der Schwule aus Hamburg und der von 1-8 seid doch wirklich nicht „ganz hundert“……..

        • Skeptiker sagt:

          @Adeptos

          Aus meiner Sicht bist du doch nur ein wenig verklemmt, ich meine im Kopf.

          Lesbisch und Schwul zu sein, das ist heute nun mal der Moderne Zeitgeist.

          Auch im Gottesdienst, wird die neue Nächstenliebe schon so gepredigt.

          Frauenchor – Ole, wir fahren in Puff nach Barcelona 1988

          Extra in Klammern, nicht das Dir noch einer abgeht oder so?

          (https://youtu.be/t1EyUR0kLBo?t=10)

          Lach.

          P.S. Ich bin mir dessen durchaus bewusst, das man Dich am Besten ignorieren sollte, aber diese Seite von UBasser, ist ja nun mal Dein einzigen sexuelles Ventil, was Du noch hast.

          Also betrachte es als Nächstenliebe, ich meine das ich Dir überhaupt Antworte.

          Du solltest mir, oder eher uns dankbar dafür sein, mit Dir hier überhaupt noch zu kommunizieren.

          Gruß Skeptiker

        • Freidavon sagt:

          Du Judster offenbarst dich ständig selbst als ein Deutschhassender Dummkopf, welche die Dinge nicht logisch verbinden kann und deswegen versucht immer abzuschweifen auf ein Gebiet, auf dem er meinst sich besser auszukennen.
          So wie du pauschal Deutsche nun gerade wieder verbindest mit Nazi und das ist lediglich propagandistisches Antifa-Geschwätz.
          Erzähl deine Milchmädchen-Weisheiten doch Leuten wie Pauser, die kannst du noch damit beeindrucken.

  18. Befreiuung sagt:

    Kameraden, nutzt diese Visitenkarte um das Medienregime noch dieses Jahr zu beenden! https://logr.org/selbstschutz/paukenschlag-fuer-die-meinungsfreiheit-neue-modifizierte-visitenkarte-zur-verbreitung/

    • GeNOzid sagt:

      Richtig ist auf jeden Fall dem Lügenkonstrukt seinen wichtigsten Schlangenkopf abzuschlagen:
      Die Medienmacht

      Es wird hier jedoch auf rundfunk-frei.de verwiesen und deren Konzept was darauf hinaus läuft, daß man zahlt, eben nur verzögert. Das dies kein sinnvoller Ansatz sein kann ist doch klar.

      Effektiv ist der Widerstand nur wenn von euch kein Geld man an die GEZ-Mafia fließt und ihr von denen nicht mehr belästigt werdet.

      Also ein Zahlungsstopp ist natürlich richtig. Falls die Zwangsabgabe bisher per Lastschrift abgebucht wurde, kann man für die vergangenen 13 Monate die Lastschriften von der GEZ zurück buchen lassen.
      Die Einzugsermächtigung würde ich persönlich nicht widerrufen. Das interessiert die unter Umständen sowieso nicht und die würden trotzdem versuchen abzubuchen.

      rundfunk-frei.de:
      „schickt dir normalerweise der Beitragsservice serviceorientiert eine Zahlungserinnerung. Hefte dieses informatorische Dokument einfach ab.“

      Das ist fein fataler Fehler. Der Fehler ist bereits die Briefe zu öffnen. Weil in Wahrheit sind diese Zahlungserinnerungen ja gar nicht für euch. Warum öffnet man Briefe die gar nicht für einen bestimmt sind?
      Also zu lassen und zurück senden und zwar „richtig“. Und das immer und immer wieder, egal wie viele Briefe da kommen. Man darf keinen einzigen Brief öffnen und niemals auf diese Zahlungserinnerungen antworten!

      Ich habe das „richtig“ durchgezogen für zwei Leute und die haben seit dem nix mehr gezahlt und werden jetzt auch nicht mehr von der GEZ belästigt.

      Hier wird das Konzept erklärt.
      Wer jetzt noch zahlt ist selbst schuld! GEZ-Boykott ist so einfach – Update Nr. 3
      (https://www.youtube.com/watch?v=gpYQ13JcaOg)

      Ein gefundener Kommentar:
      „1. Niemals auf die Infopost der Rundfunkanstalten reagieren, denn der Beitragsservice ist ein In Inkassounternehmen, welches tätig wird für ARD, ZDF und Co.

      2. Niemals überhaupt telefonischen Kontakt mit dem Beitragsservice aufnehmen, denn das ist Zeitverschwendung und Sie können sich besser mit einer Parkuhr unterhalten.

      3. Der Beitragsservice hat keine Hoheitsrechte und ist kein Amt, er ist eine Gemeinschaftseinrichtung des öffentlichen Rechts und ist nicht rechtsfähig, er darf niemanden zwangsanmelden und darf keine Zwangsgelder kassieren.

      4. Niemals auf dem Rechtsweg den Versuch unternehmen zu klagen, denn weil der Beitragsservice nicht rechtsfähig ist, kann er auch nicht verklagt werden, das wäre so, als wollten Sie ein z.B. neunjähriges Kind verklagen, welches Ihr Auto verkratzt hat.

      5. Abwarten, bis die Stadtbehörde tätig wird und Ihnen eine Zwangsvollstreckungsanweisung per Post zusendet, hierauf reagieren, Einschreiben mit Rückschein und genau darlegen wo die Formfehler liegen, und die gibt es, denn es sind immer die gleichen Formfehler.

      6. Dieser Brief wird von dem entsprechenden Verfasser (Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter) unterschrieben worden sein. Diesen in die volle Haftung nehmen, wenn er Ihnen nicht innerhalb von 10 Werktagen die gesetzliche Grundlage nennt. Wenn die Frist abgelaufgen ist, sehen Sie die Sache als erledigt an. Das kann sie / er nicht, denn es gibt keine gesetzliche Grundlage zur Erhebung von Rundfunkgebühren.
      Es gibt lediglich einen Rundfunkänderungsstaatsvertrag und ein Urteil eines Bundesverfassungsgerichts.

      Beides ist kein Gesetz, das eine ist ein Vertrag zu Lasten Dritter, dem Bürger, der gemäß BGB null und nichtig ist (sittenwidrig) und das andere ist ein Urteil, dass darauf beruht dass eine überschaubare Anzahl an Personen geklagt haben, die abgewiesen worden sind, da etwas, was nicht rechtsfähig ist, nicht verklagt werden kann. Ich bin den Weg gegangen: Ich bin nicht verhaftet worden, weder vorgeladen worden, noch habe ich die 998,66 €uro bezahlt. Es ist auch kein Gerichtsvollzieher aufgetaucht. Ich werde seitdem in Ruhe gelassen. Hinweis: Sollte bei Ihnen ein Gerichtsvollzieher auftauchen mit einem angeblich vollstreckbaren Titel, sehen Sie sich diesen genau an. Dieser Titel wird nicht von einer Richterin oder einem Richter unterschrieben sein. Der Titel liegt auch nicht beim zuständigen Amtsgericht vor. Warum nicht? – Weil es keinen legalen Titel gibt, da der Beitragsservice sich diese Titel selber ausdenkt. Das darf er nicht, da es Amtsanmaßung ist. Darauf steht sogar Gefängnis. Also absolut illegal. Empfangen Sie, sofern ein Gerichtsvollzieher bei Ihnen auftauchen sollte niemals mit den Worten: „Ich zahle nicht“, sagen Sie: „Ich zahle, sofern Sie mir die gesetzliche Grundlage nennen“. Das kann er nicht und darf nicht vermerken: X, Y zahlt nicht. Filmen Sie alles mit Ihrerem Smartphone, Sie haben Hausrecht das dürfen Sie, das darf er Ihnen nicht verweigern. Gehen Sie niemals zum Amt in der Angelegenheit, die sollen zu Ihnen Nach Hause kommen. Die müssen sich auch ankündigen und dürfen auch nicht so vorbeischneien. Dann haben Sie einen Termin und sind zu meheren. Das ist wichtig., damit Sie Zeugen haben. Ich habe noch nie Beitragsservice bezahlt.“

  19. Griepswolder,
    Ja, die Argumente kenne ich.
    Man kann die christliche Lehre nicht historisch herleiten. Unabhängig, was Jesus vielleicht, vielleicht wirklich gesagt hat, sogar unabhängig davon, ob es Jesus als historische Person wirklich gegeben hat, auch unabhängig davon, ob er eine neue Religion begründen wollte oder nicht: Das Christentum existiert in seiner heutigen Gestalt.
    Es kann gut sein, daß nicht das Christentum das Abendland gemacht hat, sondern, daß das Abendland sich sein Christentum gemacht hat. Es sind ja auch genügend europäisch-heidnische Elemente darin.
    Wichtig ist, daß die christliche Lehre (ganz bestimmt NICHT die diversen Kirchen) dazu dienen können, die Remigration zu bewirken und einen Staat aufzubauen, der auf der Norm der Geistigkeit aufgebaut ist. Geist—Kultur—Träger der Kultur. Es gibt nämlich Milliarden von Christen auf der Welt. Das ist eine große politisch-geistige Macht.
    Wenn wir also das Christentum als Geist-Philosophie verstehen, dann können wir die lauen Christen des Westens gewinnen. Denn die einfache Ablehnung des Christentums wird uns das Volk noch mehr entfremden.
    Die Interpretation des Christentums als Geistphilosophie ist also ein politisches Konzept.

  20. Ostfront sagt:

    Vom Leben nach dem Tode ! ( Fortsetzung )
    ————————————————————————————–
    Anfang: ↓
    https://morbusignorantia.wordpress.com/2019/10/17/deutschland-muss-untergehen-oder-die-dummheit-der-deutschen/#comment-47567
    ————————————————————————————–
    „Indessen freut es immer, wenn man seine Wurzeln ausdehnt und seine Existenz in Andere eingreifen sieht.“ ( Schiller im Briefwechsel mit Göthe. III. S. 53.)
    ————————————————————————————–
    Die Verbreitung der rechten Erkenntnis der Unzerstörbarkeit des Lebens !

    Nicht nur glauben, sondern klar und sicher wissen muß jeder Mensch, daß jedes menschliche Einzel= und Eigen= Bewußtsein über das Grab hinaus fortbesteht, daß also der Tod nichts anderes ist als die Geburt in ein neues jenseitiges Leben, für welches das diesseitige nur die Vorschule ist.

    — Mit welchem Ergebnis, in welchem Reifegrad der Mensch diese Vorschule verläßt, das ist grundlegend und maßgebend für die weitere Gestaltung seines Schicksals auf jenseitigen Ebenen, wo seine Entwicklung in unerschütterlicher Folgerichtigkeit ihren Fortgang nimmt.

    „Das ist die große Gerechtigkeit der Schöpfung, daß jeder sich die Bedingungen seines künftigen Lebens selbst schafft !

    ————————————————————————————–
    Fünftes Kapitel
    ————————————————————————————–
    Wohl auf manchen Wegen mögen die Geister der Lebenden und Toten sich unbewußt begegnen, auf manchen auch nur bewußt von einer Seite. Wer kann diesen ganzen Verkehr verfolgen und ergründen. Sagen wir nur kurz: sie begegnen sich, wenn sie sich mit Bewußtsein begegnen, und die Verstorbenen sind da, wo sie mit Bewußtsein da sind.
    Ein Mittel gibts bewußtester Begegnung zwischen den Lebenden und Verstorbenen; es ist das Andenken der Lebenden an die Verstorbenen. Unsere Aufmerksamkeit auf die Verstorbenen richten, heißt ihre Aufmerksamkeit für uns wecken, wie ein Reiz, der einen Lebendigen trifft, seine Aufmerksamkeit gleichsam dahin lockt, wo er ihn trifft.
    Ist doch unser Andenken an die Verstorbenen nur eine in uns bewußt gewordene, sich auf sie zurückwendende Folge ihres diesseitigen bewußten Lebens, das jenseitige aber wird infolge des diesseitigen geführt.

    Auch wenn ein Lebender an einen Lebenden denkt, mags einen Zug auf dessen Bewußtsein geben; doch er wirkt nichts, weil dessen Bewußtsein noch ganz in den Banden seines engen Leibes gefesselt liegt. Das durch den Tod entfesselte Bewußtsein aber sucht seine Stätte und folgt dem Zuge, der darauf geäußert wird, so leichter und so stärker, je öfter und je stärker er zuvor darauf geäußert ward.

    Wie nun ein und derselbe körperliche Schlag stets zweiseitig vom Schlagenden und vom Geschlagenen zugleich gefühlt wird, ist es nur ein Bewußtseinsschlag, der in der Erinnerung an einen Verstorbenen zweiseitig gefühlt wird. Wir irren, nur die diesseitige Bewußtseinsseite für da haltend, weil wir die jenseitige nicht spüren; und dieser Irrtum hat Folgen des Irrtums und der Versäumnis.

    Einer Geliebten ist der Geliebte, einer Gattin der Gatte, einer Mutter das Kind entrissen worden. Umsonst suchen sie in einem fernen Himmel das von ihnen abgerissene Stück Lebens, strecken umsonst Blick und Hand ins Leere nach dem, was gar nicht wahrhaft von ihnen abgerissen worden ist; nur der Faden äußeren Verständnisses ist abgerissen, weil aus dem durch äußere Sinne vermittelten Verkehr, in dem beide sich verstanden, ein innerer unmittelbarer durch den inneren Sinn geworden ist, in dem sie sich noch nicht verstehen gelernt.

    Einst sah ich eine Mutter ihr noch lebendiges Kind mit Ängsten in Haus und Garten suchen, das sie auf dem Arme trug. Größer noch der Irrtum jener, die das verstorbene in einer fernen Leere sucht, wonach sie nur ins Innere zu blicken hätte, um es bei sich zu finden. Und findet sie es da
    nicht ganz, hatte sie es denn ganz, da sie es äußerlich auf dem Arme trug? Die Vorteile des äußeren Verkehrs, das äußere Wort, den äußeren Blick, die äußere Pflege kann sie nicht mehr haben und geben; die Vorteile des inneren erst jetzt haben und geben; sie muß nur wissen, daß es einen innern Verkehr und Vorteile eines solchen gibt. Man spricht mit dem nicht, reicht die Hand nicht dem, von dem man meint, er sei nicht da. Wißt ihr aber alles recht, so wird ein neues Leben der Lebendigen mit den Toten beginnen, und mit den Lebendigen die Toten zugleich dabei gewinnen.

    Denkt eines Verstorbenen nur recht — und nicht bloß der Gedanke an den Verstorbenen, der Verstorbene selbst ist im Momente da. Ihr könnt ihn innerlich beschwören, er muß kommen, ihn festhalten, er muß bleiben, haltet nur Sinn und Gedanken auf ihm fest. Denkt seiner mit Liebe oder Haß, er wird es spüren; — mit stärkerer Liebe, stärkerm Haß, er wird es stärker spüren. Sonst hattet ihr wohl Erinnerung an die Toten; nun wißt ihr sie zu brauchen; könnt einen Verstorbenen noch wissentlich mit eurem Andenken beglücken oder plagen, euch mit ihm versöhnen oder unversöhnlich streiten, nicht euch bloß wissentlich, auch ihm. Tuts stets im besten Sinne; und sorgt nun aber auch, daß das Andenken, was ihr selber hinterlaßt, euch künftig selber fromme.

    Wohl dem, der einen Schatz von Liebe, Achtung, Verehrung, Bewunderung im Andenken der Menschen hinter sich gelassen. Was er fürs diesseitige Leben hinter sich gelassen, gewinnt er mit dem Tode, indem er das zusammenfassende Bewußtsein für alles gewinnt, was die Nachgelassenen von ihm denken; hebt damit den Scheffel, von dem er im Leben bloß einzelne Körner zählte. Das gehört zu den Schätzen, die wir für den Himmel sammeln sollen.

    Weh dem, welchem Verwünschungen, Fluch, ein Andenken voll Schrecken folgen. Die ihm im Diesseits folgten, holen ihn im Tode ein; das gehört zu der Hölle, die seiner wartet. Jedes Wehe, das ihm nachgerufen wird, ist ein ihm nachgesandter Pfeil, der in sein Inneres eindringt.
    Nur in der Gesamtheit der Folgen aber, die das Gute und Schlechte aus sich selbst gebiert, vollendet sich die Gerechtigkeit. Wohl müssen die Gerechten, die hier verkannt werden, davon noch im Jenseits wie von einem äußern Übel leiden, und den Ungerechten wird ein ungerechter Nachruhm als wie ein äußeres Gut zustatten kommen; also halte deinen Ruf hienieden möglichst rein, und stelle dein Licht nicht unter den Scheffel. Aber unter den Geistern des Jenseits selbst hört das Verkennen auf; was unten falsch gewogen wird, wird oben recht gewogen, und durch eine Zulage auf der anderen Seite überwogen. Die himmlische Gerechtigkeit überbietet endlich alle irdische Ungerechtigkeit.

    Was immer das Andenken an die Toten weckt, ist ein Mittel, sie herbeizurufen. An jedem Feste, was wir den Toten geben, steigen sie herauf; um jede Statue schweben sie, die wir ihnen setzen; bei jedem Liede, das ihre Taten singt, hören sie mit zu. Ein Lebenskeim für eine neue Kunst! wie war sie schon gealtert, wie müde, die alten Schauspiele den alten Zuschauern immer von neuem vorzuführen. Nun öffnet sich auf einmal gleichsam über dem Parterre mit der untern Schicht der alten Zuschauer ein Kreis von Logen, aus dem sie eine höhere Gesellschaft niederschauen sieht; und nicht, wie die unten, sondern wie die oben es haben möchten, zu schaffen, ist fortan ihr höchstes Ziel; die unten aber sollen es haben wollen, wie die es oben möchten.

    Die Spötter spotten, und die Kirchen streiten. Es gilt ein Geheimnis, widervernünftig für die einen, übervernünftig für die andern, beides, weil den einen wie den andern ein größeres Geheimnis ganz verborgen blieb, aus dessen Offenbarung endlich einfach und klar fließt, woran der Verstand der Spötter und die Einigkeit der Kirchen gescheitert. Denn nur ein größtes Beispiel einer allgemeinsten Regel ists, worin sie eine Ausnahme von aller Regel oder über aller Regel sehen.

    Nicht bloß mit einem Leib aus Mehl und Wasser geht Christus bei seinem Gedächtnismahle in die Gläubigen ein; genieß es recht mit dem Gedanken seiner, und er wird mit seinem Gedanken nicht bloß bei dir, sondern in dir sein; — je mehr du an ihn denkst, so mehr; je stärker, mit so stärkerer Kraft wird er dich stärken; doch denkst du seiner nicht, so bleibt es Mehl und Wasser und gemeiner Wein.
    (…)
    ————————————————————————————–
    Vom Leben nach dem Tode !

    Siehe auch: DREISSIG JAHRE UNTER DEN TOTEN
    https://morbusignorantia.wordpress.com/2019/10/14/halle-ein-gladio-projekt/#comment-47528
    ————————————————————————————–
    …..Aber zugleich merket ihr auch, wie noch ein gar großer finsterer Teil sich nun bestrebt, das Gewand des Lichtes über sein schwarzes anzuziehen, und daraus und damit aus Eigennutz und Herrschsucht abermals ein neues antichristisches Heidentum zu schaffen ; aber Ich Selbst lasse Meinen Zorn über sie hereinbrechen, d. i. das Feuer Meiner Wahrheit und Meiner Engel der neuen Erde fallen wie mit flammenden Schwertern über sie her, und schlagen jede weitere finstere Bestrebung in die Flucht und in den Abgrund der gänzlichen Vernichtung……

    …… Dann werde auch Ich zu den Meinen kommen als ihr heiliger Vater. Amen !

    Die Frohe Botschaft an das deutsche Volk !

    Deutsches Volk magst ruhig sein, Ich (Ostfront) sehe sie, die vielen Engelein !

    Das ganze Deutschland wird es sein !

    Das sagt euch Ostfront…. der Zimmermann !

  21. Deutscher Volksgenosse sagt:

    Immer geil als Arbeiter zu hören wo die Steuern und Abgaben hingehen…

    Auch interessant! Jaja KenFM… Aber Leute mit selektivem Gehör werden brauchbare Informationen entsprechend filtern können.

    • Deutscher Volksgenosse sagt:

      Die Türkei plant ja bis zu 2 Millionen Syrer aus der Türkei in den Kurdengebieten anzusiedeln. Muss dafür nicht erst mal eine erhebliche Anzahl Kurden vertrieben werden? Wo die hingehen ist klar nach Seehofers 25% „Deal“.

      • GeNOzid sagt:

        Die Türkei führt extra einen Angriffskrieg um 2 Millionen fremdvölkische dringend notwendige Fachkräfte loszuwerden, die ja die Rente für die Türken bezahlen würden, das Land bereichern und den Geburtenschwund auffangen könnten….

        Nach Aussage von so einem SPD-Typen und Seehofer könne man nicht verhindern, daß die nun freiwerdenden IS-Terroristen zu uns kommen. Da Frage ich mich, was passiert wenn ein oder mehrere IS-Terroristen in Deutschland ein Blutbad an Juden anrichten? Werden Seehofer, Grenzöffnerin Angeberin Merkel und der SPD-Typ dann wegen Begünstigung von antisemitischen Todesangriffen verhaftet?

        • Deutscher Volksgenosse sagt:

          Nein! Selbstverständlich sind dann allein wir Rechtsextremisten schuld (womit alles gemeint ist was nicht grün-links wählt), da wir ja mit unseren negativen feng-shui den ankommenden ISlern nicht unser Herz geöffnet haben, wodurch diese das Angebot in eine friedliche Gesellschaft integriert zu werden nicht wahrnehmen konnten.

  22. Griepswolder,
    Ich will Deine Interpretation des Christentums gar nicht angreifen.
    Aber ob sie richtig ist?
    .
    Für die LEHRE ist nichts anderes maßgebend, als das, was der Begründer des Christentums gesagt hat, also das NT. Das AT ist VOR-christlich, also UN-christlich, eben alttestamentarisch.
    Ob Jesus Jude war, Philisteroder Kongoneger, ist völlig einerlei.
    .
    Er hat den Gott Jehovah entthront und einen völlig neuen Gottesbegriff vertreten:
    Als Kriterium aller menschlichen Handlungen (ethisches System) steht im Christentum der Geist.
    Das drückt sich auch in der These der Dreifaltigkeit aus: Gottvater (= GEIST), Jesus (Mensch, der Anteil am Geist hat) und der Geist an sich, so wichtig, daß er der „Heilige Geist“ genannt wird.
    Natürlich steht es jedem frei, die zentrale Rolle des geistigen Prinzips in der Welt für das Christentum auch als „Gespenst“ oder „Wind“ zu verstehen, oder dem Wort Geist im NT einen noch ganz anderen Sinn zuzuweisen.
    Dafür sehe ich jedoch nicht die geringste Notwendigkeit. Ich denke, es zeugt von mehr Textverständnis, den vielfach im NT betonten Begriff „Geist“ als das zu nehmen, was man eben unter „Geist“ gemeinhin versteht: Die Fähigkeit des Menschen, zu denken, zu planen, Gedankengebäude zu schaffen.
    Ob dieser Geist unendlich, allmächtig, überall anwesend ist, das lasse ich dahingestellt.

    • Deutscher Volksgenosse sagt:

      Es ist völlig gleichgültig was Jesus im Einzelnen gesagt hat. Auch er war (falls er überhaupt existiert hat und nicht nur ein Entlehnung aus früheren Kulten ist) nichts weiter als der Jünger eines eifersüchtigen Wüstenascheusals.Schon das erste Gebot ist eine Frechheit und dass Jesus dieses nicht abschaffte, disqualifiziert sein ganzes Geschwafel. Ob man ein guter Mensch ist oder nicht spielt im Monotheismus nur eine untergeordnete Rolle. Denn Menschen die andere Götter haben, bekommen demnach ganz unabhängig von ihrem Betragen überhaupt kein Zugang zur Erlösung und landen am jüngsten Tag zusammen mit dem Abschaum in der Hölle. Entscheidend ist also die Hörigkeit. Und diese wird dann mit dem Zugang in den Himmel belohnt. Man ist also nur ein guter Mensch, weil man sich dafür eine Belohnung verspricht.

      Bei den Germanen war das mit der „Himmelfahrt“ anders. Dort ist man nicht nach Walhalla gekommen, um bis in alle Ewigkeit im Genuss zu schwälgen, sondern um Wodan im Krieg gegen die Riesen zu unterstützen. Eigens dazu wird man von Wadans Töchtern (Walküren) abgeholt, wenn man im Leben geziegt hat wie mutig man war. Das war also weniger Belohnung sondern viel mehr eine Qualifizierung, Wodan auch nach dem Tod noch nützlich zu sein. Und die charakterlichen und körperlichen Qualitäten sammelte man zuvor das ganze Leben über, indem man man den heldenhaften Göttergestalten möglichst nacheifern wollte, die ja im Grunde die Anthropomorphisierung der die Gruppe stärkenden individuellen Qualitäten waren (Mut, Ehrlichkeit, Fleiß, Gütigkeit, Gerechtigkeit, Stärke usw). Man kann sagen, die germanischen Götter waren die Prototypen der deutschen Tugenden. Sie waren wesenseins mit ihrer Schöpfung und hatten es daher nicht nötig eifersüchtig zu sein.

      • Freidavon sagt:

        Es ist schon bemerkenswert, denn deine Äusserun: „Falls es Jesus überhaupt gab“, ist ein uraltes Tabu, sowie es heute auch ausgeklügelte Tabus gibt die nicht hinterfragt werden dürfen.
        Ich sage nur eines: Das ganze Christentum, sowie die Geschichte der letzten 2000 Jahre überhaupt, ist wesentlich besser zu verstehen wenn es Jesus nicht gab, sondern er schlichtweg eine Erfindung war.
        Die Tatsache, dass es vor Jesus keinen für alle gültigen einen Gott gab, dann nach den Berichten über sein erscheinen aber bald zur „offiziellen Religion“ wurde, lässt hier eher ein erfundenes Macht- und Beherrschungssystem vermuten, anstatt eine echte Verbindung zum Allmächtigen.

        • Deutscher Volksgenosse sagt:

          Das Judentum an sich ist ein zusammenkonstruiertes Herrschaftssystem. Allerdings nicht im kosmopolitischen Sinne eines globalen Pfaffentums über die komplette Menschheit sondern vom Imperialismus eines einzelnen wiederum von einen eigenen Pfaffensyndikat gelenkten Kollektives über alle anderen Kollektive ausgehend. Aus diesem Grund verfügt das Judentum auch über allerhand Blutschutzbestimmungen während man zb im Christentum oder im Islam die Anleitung zur Züchtung einer bunten Herde vor sich hat. Und aus diesem Grund hat man wohl auch etwas gegen die Nürnberger Gesetze und alles was politisch in diese Kerbe haut.

        • arabeske654 sagt:

          Das Alte und das Neue Testament sind erst nach der Vertreibung der Hebräer, die dann die Juden wurden, aus Spanien, also nach 1492 entstanden. Die hebräische Schrift und Sprache wurde erst nach diesem Zeitpunkt entwickelt, sowie das Alte Testament entworfen. Das Neue Testament wurde durch benediktinische Mönche als Gegenschrift zur jüdischen Torah entworfen und ebenfalls erst im 16. Jahrhundert.
          https://www.bod.de/buchshop/die-paulusbriefe-edwin-johnson-9783732256518

          „Unter der Annahme, daß der Orden des hl. Benedikt nicht vor dem „dreizehnten Jahrhundert“ gegründet werden konnte, müssen wir auch annehmen, daß erst im folgenden Zeitalter der Beginn der großen missionarischen Unternehmungen in Sizilien, Frankreich, Spanien, England und Deutschland begann. Sie erwarben Land, bauten Klöster und Kirchen, nannten sich selbst Domini oder Herren und halfen beim Aufbau der päpstlichen Monarchie, deren frühester Sitz das starke Festungskloster am Monte Cassino zu sein scheint. Es war von Anfang an ihre Politik, die Gunst der Adligen oder großen Männer jedes Landes zu huldigen und die Oberhand über ihre Gedanken zu gewinnen und sie zu unterwürfigen Instrumenten dieser neuen Monarchie zu machen. Diese Vereinigung von weltlicher mit geistiger Macht war eine Nachahmung der Mohammedaner. Der Papst war der Großkalif der Nazarener; wir würden uns auch nicht irren, wenn wir durch das Medium der allegorischen Romanze hindurch, sein Original in einem stolzen Abt der Äbte auf dem Monte Cassino finden.“
          Edwin Johnson – Der Aufstieg der englischen Kultur“ – 1903

        • Deutscher Volksgenosse sagt:

          Naja das ist schon ein wenig älter. Wirf mal einen Blick in dieses Buch aus der NS-Zeit. Da geht es in den ersten Kapiteln um die Entstehung des Judentums. Demnach gab es nicht mal Abraham.

          https://archive.org/details/BleyWulfDerBolschewismusSeineEntstehungUndAuswirkung1938404S.ScanFraktur/page/n1

    • @ Gunther Kümel !

      1.) Begründer des Christentums ? Wer soll das gewesen sein ? Mal abgesehen davon das es keine außerchristlichen Beweise für die Extistenz von Jesus gibt, dürfte selbst wenn es ihn gegeben haben soll, der historische Jesus kaum etwas mit dem biblischen gemeinsam haben. Bis jetzt hat es noch kein Theologe geschafft ihm eindeutig Worte zuzuordnen. Man nimmt nur an, das er etwas gesagt haben könnte. Abgesehen davon wurde da aramäisch gesprochen, die Texte der Evangelien sind aber in griechisch, die dann ins Lateinische, Deutsche und andere Sprachen übersetzt wurden. Die Sprache verändert sich im Laufe der Zeit und Übersetzungen sind immer ein Problem. Es gibt doch noch nicht mal Orginale der Evangelien, sondern nur Abschriften von Abschriften. Bei diesen gab es auch öfter Ergänzungen. Siehe auch: 1942-1956 – Kammeier, W. – Die Fälschung der Geschichte des Urchristentums, Buch und Hörbuch: https://archive.org/details/WilhelmKammeierDieFaelschungDerGeschichteDesUrchristentums & https://archive.org/details/KammeierWilhelmDieFaelschungDerGeschichteDesUrchristentums/page/n2

      2.) Selbst nach den Evangelien hatte er absolut nicht die Absicht eine neue Religion zu gründen und seine Botschaft auch noch unter den Nichtjuden zu verbreiten. Er war Jude und Nichtjuden waren nicht seine Welt. Da gibt es auch etliche Stellen, z.B. wo man ihn sagen läßt, das er nur zu seinem Volk geschickt wurde. Übrigens hatte man ihn damals nicht für einen Gott gehalten. Zum Gott wurde er übrigens auf Wunsch des Kaisers Konstantin im Jahre 325 erklärt. Es gab da auch Streit und diejenigen, die ihn nicht für einen Gott hielten, wurden verfolgt und deren Schriften vernichtet. Selbst in den Evangelien sagt er nicht, das er ein Gott ist, sondern bezeichnet sich nur als Menschensohn. Im Jahre 381 kam der Heilige Geist zur Dreieinigkeit dazu und wurde auch zum Gott erklärt. Zu Reformationszeiten sollten es eigentlich eine Viereinigkeit werden, da Maria dazu kommen sollte. Allerdings hat man dann darauf verzichtet. Siehe: Friedrich des Große -Vorrede zum Auszug aus Fleurys Kirchengeschichte (1766)
      https://vk.com/doc453736138_486102832?hash=6d9558cb8b44d1f3a5&dl=df07299075f01a79dc

      Als Gründer des Christentums könnte man höchstens – nach der Schrift – den Paulus betrachten. Der wollte doich das auch die Heiden, also Nichtjuden dazu kommen sollten. Natürlich ist auch er nur eine literarische Figur, wie inzwischen bewiesen wurde: Der Gefälschte Paulus: Das Urchristentum im Zwielicht https://www.amazon.de/gp/product/198101263X/ref=ppx_yo_dt_b_asin_title_o02_s00?ie=UTF8&psc=1

      Bereits Jahrzehnte früher nahm man von Seiten der der Theologen an, das nicht alle Briefe von Paulus echt sind.

      Weiterhin sehr informativ die Bücher von: Murawski, Dr. Friedrich:
      Murawski – Der Kaiser aus dem Jenseits (1939)
      Murawski – Die politische Kirche und ihre biblischen Urkunden
      Murawski – Jesus der Nazoräer, der König der Juden (1940)

      oder:Matthießen, Wilhelm:
      Matthießen – Der Schlüssel zur Kirchenmacht (1937-2001)
      Matthießen – Der zurückbeschnittene Moses (1939)
      Matthießen – Israels Geheimplan der Völkervernichtung; Unbekannte Geheimnisse der Bibel (1938)
      Matthießen – Israels Ritualmord an den Völkern; 1939-2005
      Matthießen – Kleines Bibellexikon für das Deutsche Volk; 1940
      Matthießen – Rom in seinen Heiligen (1940)

      3.) Da Du das Johannes-Evangelium erwähnt hast, wirst Du sicherlich die Stelle kennen :
      „3,16f Denn so sehr hat Gott die Welt geliebt, daß er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren geht, sondern ewiges Leben hat.
      Denn Gott hat seinen Sohn nicht in die Welt gesandt, damit er die Welt richte, sondern damit die Welt durch ihn gerettet werde.“

      Nun kann mal mal an Hand der Bibel überprüfen, ob das stimmen kann. 1.) Hat der Gott von Israel aus dem Alten Testament jemals die Welt geliebt ? Man wird keine einzge Stelle da finden, wo das steht. Nur sein Volk liebte er. 2.) Hatte er einen Sohn ? Es gibt zwar an einigen Stellen die Bezeichnung Gottessöhne, aber damit sind nach einhelliger Meinung der Theologen nur Engel gemeint. Ansonsten kann man immer lesen, das der Gott von Israel nur Einer ist und darauf wird großen Wert gelegt. Nach dem Alten Testament gab es nie die Absicht, das Nichtjuden gleichberechtigt sein sollen, oder das man denen Gutes zukommen lassen will. Zu meiner Zeit wurde behauptet, das der Jahwe den Bund mit den Juden beendet hat und einen neuen mit den Nichtjuden schließen wollte. Dazu verwies man auf eine Stelle bei Jeremia. Natürlich sagt die Stelle das nicht aus. Ebenso wenig weisen die anderen Stellen auf Jesus hin. Die Christen behaupten das in Jesaja 9,5 auf die Geburt von Jesus hingewiesen wird. Nur das ist eine falsche Übersetzung. Nach dem Hebräischen Text nicht und nach dem Buch: „Die Bibel kam aus dem Lande Asir“ werden dem israelischen Messias, der auf dem Thron Davids sitzen soll, die Namen von drei westarabischen Göttern gegeben. Somit steht eindeutig fest, das Jesus höchstens nicht mehr, als eine Art Prophet gewesen kann, der den jüdischen Glauben reformieren wollte. Da gab es aber viele andere auch, auch angebliche Messiasse traten damals auf. Weiterer Beweis: Selbst nach dem Text konnte er von sich aus keine Wunder tun und ohne das die Betreffenden das glaubten auch nicht. Nun kann man ja lesen, das er gesagt haben soll, das er noch zu Lebzeiten der Jünger wieder kommen will. Auch in einem Paulus-Brief steht das er noch zu Lebzeiten der Briefeempfänger wiederkommen sollte. Hatte er seine Zusage eingehalten ? Nein !
      Die angeblichen Gottesbeweise wie Jungfrauengeburt und Auferstehung von den Toten kamen auch in anderen Religionen vor. Nach katholischen Behauptungen soll er zwar einigen Heiligen erschienen sein, aber das wird wohl ebenfalls nur Einbildungen gewesen sein, wie das Erscheinen seiner Mutter.

      4.) Schade das kaum noch einer weiß, welche »Beweise« es für die Existenz von Jesus und der Bibelgeschichten gab, also die von der katholischen Kirche den Gläubigen früher gezeigt wurden.

      1.) Die Vorhaut und die Nabelschnur Christi (die Vorhaut gab es gleich mehrfach – war ein Wunder Gottes für die Gläubigen…)
      2.) Ein Brot vom letzten Abendmahl
      3.) 13 Linsen vom letzten Abendmahl
      4.) Ein Stück vom Feigenbaum, auf dem Zachäus gesessen
      5.) Das Rohr und der Schwamm mit dem Jesus am Kreuz Essig gereicht wurde
      6.) Ein Stück vom Schleier Maria
      7.) Einige Haare von ihr
      8.) Milch aus ihren Brüsten
      9.) Der Bussgürtel von Johannes dem Täufer
      10.) Wein vom letzten Abendmahl
      11.) Holz und Nägel von seinem Kreuz
      12.) Holz von dem Stall wo er geboren war
      13.) Blut von ihm am Kreuz
      14.) etliche Gewänder
      15.) Windeln von ihm
      t16.) Überreste von den bekannten 5 Broten und 2 Fischen.
      17.) Ein Stück vom Abendmahltisch.
      18.) Das Tuch, mit dem Jesus die Füsse seiner Jiinger abgetrocknet hat.
      19.) Der Purpurmantel Christi.
      20.) Grab des Apostel Jakob
      21.) Grab von Maria Magdalena
      22.) Schädel der 3 Könige
      23.) Grab von Martha, der Schwester des auferwecktenn Lazarus,

      und noch etliches mehr. Auch von Vorgängen aus dem Alten Testament soll es »Beweise« geben:
      – Der siebenarmige Leuchter.
      – Der Scbaubrottisch.
      – Das goldene Rauchfass.
      – Die Bundeslade.
      – Eine goldene Urne mit Wiistenmanna
      – Die Rute Aarons, die geblüht hat
      – Die Rute, mit der Moses Wasser aus dem Felsen geschlagen
      – Die Gesetzestafeln
      und noch mehr.

      5.) Auch die Auswahl der richtigen Schriften ist eine interessante Geschichte. Es gab und gibt noch etliche andere Evangelien und Offenbarungen. Es wird erzählt, das man nicht wußte, welche die richtigen vom heiligen Geist geschriebenen sind (Anfangs nahm man noch an, das Geist wortwörtlich den Schreibern diktierte…). Somit hatte man alle unter den Altar gelegt, gebetet und am nächsten Morgen waren die „Richtigen“ auf den Tisch gehüpft…

      6.) Übrigens gab es im vorigen Jahrhundert auch eine Bewegung, die glaubte, das Jesus ein Arier gewesen sein soll. Allerdings war das genauso falsch und nicht beweisbar. Man bezog sich da auf eine Stelle, wo Jesus sagte, das der Vater der betreffenden Juden der Satan gewesen sein soll. Nur hat man nicht bedacht, das solche Art von Beschimpfungen üblich waren. Petrus wurde von ihm auch als Satan bezeichnet und dem hat er dann am Ende die Gläubigen anvertraut…

      Also informiere Dich mal aus der empfohlenen Literatur (habe noch viel mehr), denk darüber nach, laß es sacken und lese es später noch mal. So habe ich das gemacht. Allerdings war ich schon vorher zu der Überzeugung gekommen, das an den biblischen Geschichten doch nichts dran ist. Wenn man an die Geschichte der katholischen Kirche denkt, mit den ganzen Fälschungen, sollte man doch zumindest mißtrauisch werden, warum gerade diese Bibelgeschichten echt seien sollen… Christentum ist Judentum für Nichtjuden ! Siehe: Marcus Eli Ravage – Zwei jüdische Aufsaetze (DE-EN, 1937-2013) : https://archive.org/details/WeltDienstBuechereiZweiJuedischeAufsaetzeVomJudenMarcusEliRavageDEEN193740S.Text

      • Freidavon sagt:

        „Christentum ist Judentum für Nichtjuden !“
        Man könnte hier noch einfügen“ kontrolliertes“ Judentum, denn, und das erleben wir heute recht deutlich, dieses Christentum wurde gegeben und wird genommen. Es ist der größte Schlag gegen die Nichtjuden, welcher strategisch wohl zu Anfang gegen die Juden selbst geführt wurde, danach dann aber dazu führte, die Nichtjuden zu frommen Lämmern zu machen. Eine Waffe, welche bewusst auf einem großen Schwindel basiert, da er nur eine künstlich angepasste Erweiterung(und teilweise Kopie) des alten Testamentes ist und für die Nichtjuden eine Religion erschaffte die auf Lügen basiert. Das ist das Konzept für Nichtjuden, ihnen nämlich immerzu Richtlienien in allen Lebensbereichen zu erschaffen, welche mit grundsätzlichen Fehlern behaftet sind und ihnen dadurch eine fehlerhafte Moral einzuverleiben. Diese Fehler werden dann bei Bedarf zu Stellschrauben, durch diese sie dann zu Recht an der fehlerfreien Moral scheitern. Das ist das Schuldkonzept!

        Die Bibel ist voll mit fehlerhafter Moral und es beginnt alles damit, dass Gott der „Herr“ ist und ihm dies wichtiger ist als der „Vater“ zu sein.
        Es ist übrigens im obigen Kommentar meiner Ansicht nach falsch zu sagen, die Bibel käme tatsächlich daher oder dorther, denn das mag für das alte Testament gelten, oder das was die Juden bereits für sich zusammenfassten. Die Bibel jedoch gibt es wohl erst nach der angeblichen Erscheinung Jesus und wurde durch die römisch/katholische Kirche erstellt. Ihr Name ist auf die alte phönizische Stadt „Byblos“ zurückzuführen, dass scheint mir schlüssig.

      • GeNOzid sagt:

        „Christentum ist Judentum für Nichtjuden !“

        Das ist ein gefährlicher Satz, der er von Unwissenden leicht falsch aufgefasst werden kann.

        Ich würde es eher so umformulieren:
        „Christentum ist Sklaventum für Nichtjuden!“
        oder
        „Christentum ist umgekehrtes Judentum für Nichtjuden!“

        Wessen Sklaven die Christen sind, kann sich ein jeder selbst denken.

        • adeptos sagt:

          @GeNOzid….und DU bist ein ORIENTIERUNGSLOSES KLEINES WÜRSTCHEN !!!

        • GeNOzid sagt:

          @adeptos

          Dein Auftrag hier ist inzwischen klar: Wann immer jemand eine Wahrheit über (((bestimmte Kreise))) anspricht, dann schreitest du ein wie ein Rumpelstilzchen.
          Das Problem von euch internationalen Banausen ist, daß ihr euch alle für unheimlich klug haltet und alle anderen für totale blöde.

          Goyim weiß Bescheid.

        • GeNOzid sagt:

          Muss man gesehen haben.

          „Pfarrer Wolfgang Beck über Antisemitismus im Alltag“
          19.10.2019 Das Wort zum Sonntag · Das Erste

          Beck? Erinnert an (((Volker Beck))).

          Man soll nicht mal mehr die kleinste negative Anmerkung in Bezug auf Juden machen.
          Kritik an der Politik Israels darf man als Deutscher (!) nicht üben.

          Christen sind in Gefahr:
          „Eine Bemerkungen, ein Witz oder eine Verallgemeinerung: Auch Christen stehen in der Gefahr judenfeindlich zu sprechen und zu handeln, obwohl Jesus selbst Jude war.

          Der Gott der Christen war nämlich Jude.

          „Er verstand sich als Teil des großen Bundes, den Gott mit den Israeliten geschlossen hat. Ein Bund der bis heute gilt. Deshalb stehen wir Christen in der Nachfolge Jesu immer in der zweiten Reihe.

          Juden haben vor allen Christen vorrang. Christen sind also nur Menschen zweiter Klasse.

          Und das „Beste“, alles wegen der kaputten Holztür und kein Wort zu den zwei Deutschen die getötet worden sein sollen. Die Botschaft ist klar. Man selbst und das eigene Leben zählt nichts, aber Juden sind quasi gottgleich und Demut ist angesagt.

          War das ein Satire-Beitrag um das „Wort zum Sonntag“ auf die Schippe zu nehmen?

          https://www.ardmediathek.de/ard/player/Y3JpZDovL2Rhc2Vyc3RlLmRlL2RhcyB3b3J0IHp1bSBzb25udGFnL2NhYzExMjBiLTJjMmEtNDBmYi05ODIwLTFjNGE0ZmU1MDg2ZQ/

          Christum ist Sklaventum für Nichtjuden.

  23. adeptos sagt:

    @Skeptiker…aber keine Angst – es gibt sicher auch Schwule darunter – für DICH !!!!….. 🙂

    • Skeptiker sagt:

      @adeptos

      Wieso die sind doch auf dem Weg zu Deiner Alm.

      Hier sieht man ja Dich und nicht mich.

      Little Britain I’m the only gay in the village part 1

      Das ist doch offenkundig, oder kann das jemand anders sehen?

      Man gut das dieses Video so kurz ist, nicht das man noch schwul werden könnte.

      Gruß Skeptiker

      • Adeptos sagt:

        @skeptiker…..nein…Du Tollpatsch….bei uns kommen diese Analphabeten NICHT REIN — wir haben ein MILIZARMEE – aber mit Sicherheit weist DU nicht WAS DAS BEDEUTET !

        In die CH = COENFÖDERATIO HELVETICA = hier haben sich Gott-MENSCHEN VEREINIGT – nicht NEANDERTALER 🦖und Abkömmlinge des Darwinismus 🦍- wie bei Euch da oben in Nordrheinwestfalen über Hamburg nach Bärlin…..😝😝😝

        • Skeptiker sagt:

          @Adeptos

          Achte mal darauf, ich meine was hier zu Lesen ist.

          Reinkopiert.
          ===============
          Skeptiker sagt:
          18. OKTOBER 2019 UM 15:06 UHR

          Sie kommen, wohl in Richtung des Mutti Merkel Landes.

          GRUPA OD HILJADU MIGRANATA SPROVEDENA NA VUČJAK

          15.10.2019

          Hier die Quelle.

          https://michael-mannheimer.net/2019/10/17/merkel-plant-nun-groesste-migrations-invasion-aller-zeiten/#comment-372829

          Und das ist ein Wunder, ein Wunder Jesus?

          Aber ob Du den Witz dabei begreifen könntest, ich meine das die Schweiz kein sicheres Herkunftsland sein könnte, bezweifel ich eben.

          Aber besser ist das wohl auch so, ich meine das es eben Grenz-debile Schweizer eben durchaus geben könnte.

          Schau mal in Deinem Spiegel, falls Du sowas überhaupt haben könntest.

          Der hier bist Du leider auch nicht.

          Sondern der Spiegel hier.

          Lach, das Bild habe ich ja eben selber erst gefunden, ich meine auf der Suche Deiner Identität

          Oder kann das jemand anders sehen?

          Also ich bin ganz ehrlich, manchmal muss ich wirklich dabei Ablachen, ich meine wenn ich beim Suchen bin, ich meine um eine passende Antwort zu kreieren.

          Gruß Skeptiker

        • GeNOzid sagt:

          Ich schätze mal der Adeppotos schreibt aus Tel-Aviv und weiß gar nicht genau was in der Schweiz los ist.
          https://www.heute.at/s/-58962335

    • Fritz sagt:

      @Skeptiker, ich glaube so könnte A. Deppos dich sehen:

      https://s14-eu5.startpage.com/cgi-bin/serveimage?url=https:%2F%2Fwww.picclickimg.com%2Fd%2Fl400%2Fpict%2F263417839960_%2FAndy-Pipkin-Little-Britain-Novelty-Plastic-Credit.jpg&sp=8a8d838add2a68405a11f3f88e344844

      Aber wir wissen ja alle, dass er leichte Wahrnehmungsproblemchen hat.

      Viele haben auch Wahrnehmungsprobleme in Hinsicht auf Gretus Thunfisch. Alles nur Ablenkung. Climate Change (CC=33) ist real und Teufel-gemacht. Das kommt davon, dass Nanopartikel megatonnenweise in der Atmosphäre verspüht werden und diese mit Radarstrahlen bearbeitet werden.

      Gruss Fritz

      • Skeptiker sagt:

        @Fritz

        Hier sieht man ja uns beide, aber wer Al Deppos ist, das werde ich nicht verraten.

        =================

        Eben habe ich das hier gefunden.

        Die Finanzierungslügen um Adolf Hitler und die NSDAP

        Von den Gegnern des Führers und Reichskanzlers Adolf Hitler wird gern vorgetragen, Adolf Hitler sei mit ausländischen Geldern versorgt worden. Weiterhin wird behauptet, dass ohne diese angeblich geflossenen Gelder ein politisches Erstarken des Führers Adolf Hitler samt seiner Partei nicht möglich gewesen wären und sie schließen den Kreis mit der Behauptung, Adolf Hitler sei somit ein Freund der Hochfinanz.

        War das so?

        Hat es sich tatsächlich so zugetragen? In diesem Beitrag geht es keinesfalls um die Spenden, welcher der NSDAP gespendet wurden. Solche Spenden sind zulässig und haben schon vom Namen her eine andere Bedeutung als die angebliche Finanzierung. Es gibt so viele Überlieferungen, das die Finanzierung der NSDAP und des Führers Adolf Hitler erlogen sind. Doch werden diese von einem Gegenüber meistens mit einem Abwinken abgetan. Um der Wahrheit Willen sollen in diesem Beitrag ein Buch, ein „Trittbrettfahrer“ und eine Gruppe Autoren genannt werden, wo sich der eine auf den anderen beruft.

        Hier weiter
        https://www.mzwnews.com/wirtschaft/die-finanzierungsluegen-um-adolf-hitler-und-die-nsdap/

        Gefunden hier.

        https://lupocattivoblog.com/2019/10/17/prof-dr-david-l-hoggan-die-ursachen-und-urheber-des-2-weltkriegs-125/#comment-282962

        Gruß Skeptiker

        • Skeptiker sagt:

          @Alle

          Reinkopiert.

          ===========

          reiner dung sagt:
          8. OKTOBER 2019 UM 19:17 UHR

          Der HonigMann war Deutscher Patriot,
          MenschenRechtler und RegimeKritiker.
          Ein AufRechter Blogger der durch seinen AufKlärungsBlog
          seine Freiheit, seine Gesundheit und sein Leben verlor.

          SIE sind einfach nur eine Schande für unser Volk, ein MenschenVerhetzer übelster Sorte, hätten sie einen Charakter dann würden sie sich vom VolksVerräter und Agenten Hitler distanzieren.
          Hitler hat vom ersten Tag an Deutsche/Menschen einsperren und umbringen lassen, er war ein satanischer Diktator ein Moloch für das Deutsche und andere Völker.

          iCH möchte nochmals Herrn Mannheimer daran erinnern, dass der HonigMann durch seine zu lasche
          KommentarFreigaben in diese Situation gekommen ist, dies kann eine Falle von NationalZIONisten, SchlappHüten oder auch SchreibKnechte der Judstiz gewesen sein.
          Es gab damals auch Namen die dafür in Frage kamen, SpalterPersonen welche auch vom Skeptiker schon schön geredet und infos verlinkt wurden.
          Skeptiker und Co. sind pures Gift für jeden Blog/Blogger, ein 1A DesInformant.
          🙁

          Woran erkennt ihr einen aufRechten Blogger/YouTuber ?
          Daran wie er sich zum JudstizSkandal HonigMann verhalten hat.
          Der HonigMannBlog war die Nr. 1 der freien MeinungsÄußerung und darum wurde er ausgeschaltet.
          Der HonigMann hat den Agenten Hitler und seine Verbrechen immer seinen Lesern mitgeteilt.

          Alpha-Blogger und Freunde wie Anders Bruun Laursen und Henning Witte haben ihn und sein LebensWerk geehrt
          genauso wie Michael Mannheimer.

          ================

          Hier musste ich eben löschen
          ====================

          Hier komplett, weil ich habe eben Quellen gelöscht, nicht das ich noch im Filter lande

          https://michael-mannheimer.net/2019/10/07/sie-hoeren-nicht-auf-uns-zu-beluegen-mdr-zum-messermoerder-in-frankreich-radikale-anhaenger-einer-gewissen-religion-sind-keine-anhaenger-jener-religion/#comment-371896

          ==========================

          Fakt ist Reiner Dung ist ist doch genau so eine Mist Schleuder, wie ?

          Aber ich werde das nun keinen Namen nennen.

          Weil Raten kann was schönes sein.

          Zumindest ist es ein Schweizer.

          Weil er ist ja Österreicher.

          (https://www.youtube.com/watch?v=AVPOZgtPiaI)

          Aber Peter Alexander ist nicht gemeint.

          Peter Alexander, eigentlich Peter Alexander Ferdinand Maximilian Neumayer (* 30. Juni 1926 in Wien; † 12. Februar 2011 ebenda) war ein österreichischer Sänger, Schauspieler, Pianist, Parodist und Entertainer. Von Mitte der 1950er bis Mitte der 1990er Jahre gehörte er zu den populärsten Unterhaltungskünstlern im deutschsprachigen Raum.[1]

          https://de.wikipedia.org/wiki/Peter_Alexander

          Also wer bleibt da noch übrig.

          Der gemeinte fängt aber auch mit A an, und endet mit S

          ==============================

          Fakt ist ja, das Reiner Dung in Sack gehauen hat.

          Hier näheres.

          https://lupocattivoblog.com/2019/10/17/prof-dr-david-l-hoggan-die-ursachen-und-urheber-des-2-weltkriegs-125/#comment-282870

          Weil einige vermissen den ja, also ich vermisse den Knilch überhaupt nicht.

          Gruß Skeptiker

      • Adeptos sagt:

        @Fischers Fritz……weist Du nicht dass das Öffentliche Einstellen von „Personalausweisen“ Verboten ist wegen Persönlichkeitsverletzung ? Aber der Schwule aus Hamburg ist ja Dein Freund und wird von einer Anzeige absehen. 😝

        • Skeptiker sagt:

          @Adeptos

          Wieso nur er ist mein Freund ?

          Ich habe ja auch um Dich geworben, aber Du warst mir eben zu Lesbisch.

          Das kann ja jeder hier selber so sehen.

          Little Britain USA – Daffyd gründet eine Schwulengruppe

          (https://youtu.be/EoqeW3-4SW8)

          Hier die explizite Stelle, wo es um das Bergsteigen ging,

          Hier sieht man ja Dich, oder mich?

          (thtps://youtu.be/EoqeW3-4SW8?t=30)

          Ich und Bergsteigen, nur um Dich zu besteigen.

          Nee das geht gar nicht, ich meine das Bergsteigen in Richtung zu Dir, weil ich bin doch nicht schwul.

          Bist Du das hier?

          (https://youtu.be/oYvLLDamB3k?t=20)

          Also hier meine ich ja Dich, sprich ohne Verkleidung

          Ich Frage ja nur.

          Gruß Skeptiker

      • Adeptos sagt:

        @Fischer,s Fritz Fischt Frische Fische ( Zitat 18.10. 12.30) ….aber wir wissen ja alle dass er
        (Adeptos) Leichte Wahrnehmungsprobleme hat …( zitatende)

        Du und Deine MÖCHTEGERNE NATIONALSOZIALISTEN – ihr seid bloss DUMME SCHWÄTZER und habt KEINE AHNUNG VOM WAHREN LEBEN UND DARUM AUCH KEINE AHNUNG VOM S I N N !
        Ihr seid blosse Dummschwätzer – Saufen und Fressen und Rumpöbeln – in die Ecke pissen und Scheissen — DAS war es denn auch schon !

        Über all die Jahre hat Mann von Euch Idioten nur Dummes Gelaber aufgetischt bekommen –
        Nichts anderes als Dummes Gelaber !

        U- Basser stellt eine neue Mitteilung rein über die DUMMHEIT DER DEUTSCHEN und IHR IDIOTEN — WELCHE DAMIT GEMEINT SEID — habt nichts anderes zu tun als über MICH HERZUFALLEN UM VON EURER DUMMHEIT UND UNBEHOLFENHEIT ABZULENKEN !

        Und der SchlimmstE UND ALLERDÜMMSTE VON EUCH – der Schwule Hamburger – welcher auf allen Seiten seine Scheisse ablädt und hinkopiert – ist der Prototyp einer LEEREN NUSSSCHALE ALSO EIN HIRNLOSER
        – da in einer Baumnuss das Menschliche Gehirn ab- ge- BILD-et IST !!!

        am 22. januar 2013 um. h 13.14 habe ich unter meinem damaligen Namen „ maschiach“ was soviel be- deutet wie Messias einen Artikel hier reingestellt welcher von U-Basser Belohnt wurde !

        GvB hat am 31.mai 2015 um 02.15 h @ Nina geschrieben ——> Jesus in Indien ?

        Liest mal alles durch IHR DEPPEN – denn IHR HABT NICHT MEHR LANGE ZEIT – denn – EUCH ARSCHLÖCHERN GEHT ES GENAUSO WIE DEREINST DEN JUDEN IN PALÄSTINA – Ihr werdet ZERSTREUT IN ALLE WINDE !!!!‘!!!!!!!!
        Deutschland wird Vereinnahmt werden von den Menschen in welche IHR jetzt Jahrzehnte Waffen geliefert habt und Euch auf dem Buckel der ärmsten dieser Welt ein Süsses Leben geleistet habt !

        Wer von Euch will diesen Horden welche Euer Land jetzt Heimsuchen WIDERSTAND LEISTEN ?

        WER ? 😴

        ETWA DER SCHWULE HAMBURGER ?

        Oder der VollTubel Joker 1-8 ?

        Oder der Bürokrat @ Frei von Hirn ?

        Packt Eure Sachen und haut ab so lange ihr noch könnt Ihr ——-> 🤧

        WAHRNEHMUNGSPROBLEME HABT IHR ! ! IHR wollt die WAHRHEIT NICHT WAHR NEHMEN !!!!!!!!!!!!!!!!!!

  24. adeptos sagt:

    KEINE EINZIGE FRAU DABEI – K E I N E !!!….DIE NEHMEN DANN EINFACH eure FRAUEN 🙂

  25. adeptos sagt:

    @ all……HIER könnt IHR IDIOTEN SEHEN WAS AUF EUCH ZUKOMMT AUS DEM SÜDÖSTLICHEN TERRITORIUM !!!

    HALLELUJA !!! 🙂

    • Deutscher Volksgenosse sagt:

      Haben die noch nie was von einer Frauenquote gehört wo dioe herkommen?

      • Freidavon sagt:

        Darum müssen die sich keine Gedanken machen. Es werden sich wohl wieder viele von ihnen als minderjährig ausgeben und eine Teil wohlmöglich auch als Frauen(geht doch hier). Für die Quoten sorgen dann also unsere Drecksbehörden, welche alles ungeprüft hinnehmen und daraufhin umgehend geltende Papiere ausstellen. Und dann können sie auch behaupten: „Alles Quatsch, da waren nicht nur Männer die kamen!“.

        Aber schau dir mal wieder A Depp diese widerliche Sau an, wie er uns Deutsche wieder schadenfreudig verhöhnt und das obwohl er genau weiss, dass wir da direkt nichts gegen tun können. Er muss dies bei uns so äussern, also bei den Bewussten die sich mit ihrer Lage gut auskennen, nicht aber bei den Deutschen die dies mit tragen aus Unbewusstsein. Aber uns nennt er Idioten und ich zweifle mitlerweile an jedem hier, der noch nicht erkannt hat was A Depp tatsächlich ist, denn es gibt nur eine Gattung Mensch die uns gegenüber so eingestellt ist.

        • Deutscher Volksgenosse sagt:

          Ich hatte das jetzt eigentlich eher als das typische ADHS von Tastatur-Revolutzern eingeordnet, welche ein nicht weiter definiertes „Handeln“ angesichts dieser oder jener Ereignisse fordern, allerdings nicht in der Lage sind konkret zu beschreiben was man denn tun könnte. Diese Beleidigungen sind doch irgendwie schon ein Ausdruck der eigenen Hilflosigkeit. Aber eventuell hast Du Recht und hinter dem Monitor von A. sitzt eine Kreatur die nicht mit uns verbunden ist und uns daher aus der Perspektive eine Zaungastes verhönt.

        • adeptos sagt:

          @Frei davon – oder neu —> @ STROHDUMM 🙂 (Zitat) —>Freidavon 18. Oktober 2019 um 13:54 …..Aber schau dir mal wieder A Depp diese —> widerliche Sau an, wie er uns Deutsche wieder schadenfreudig verhöhnt und das obwohl er genau —->weiss, dass wir da direkt nichts gegen tun können. (ENDE Zitat frei von allem bezw.STROHDUMM)

          Ja – Du Trottel – ich bin ein „Weiser“ MIT WEISSER HAUT – obwohl ich schon hundertmal geschrieben habe dass ICH WEIS —> nicht geschrieben wird mit ICH WEISS !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
          WEISHEIT komm NICHT VON WISSEN – DU VOLLIDIOT – DU DUMMER IGNORANT –
          SONDERN wissen kommt von WEISHEIT – DU VOLLIDIOT – DU DUMMER TROTTEL !!

          Heute Morgen habe ich mit einer Freundin aus Leipzig kommuniziert – und diese Frau ist seit Jahren Hell Begeistert von MIR – dem „Deppen“ und Ziegenficker aus der Schweiz !!!
          Und ich habe Ihr HEUTE MORGEN GESAGT – DASS DIE DEUTSCHEN JA NICHT MAL MEHR IHRE EIGENE SPRACHE VERSTEHEN WEIL SIE SO VERBLÖDET SIND VOR LAUTER WOHLSTAND !!! das heisst —> WOHLSTANDSVERBLÖDET !!!

        • Deutscher Volksgenosse sagt:

          @adeptos

          Donnerwetter! Du sparst ja wirklich nicht mit Liebenswürdigkeiten. Aber um noch mal auf das zurück zu kommen was auf uns „Idioten“ in DE zurollt… Meinst Du im Ernst die geben was auf deine Landesgrenze? Also damit meine ich vor allem Drogendealer, Diebesbanden und Einbrecher.

        • GeNOzid sagt:

          Eben er bezeichnet sich selbst als ein J U T E.
          So oder so, auf unserer Seite ist er nicht.

          “ welche ein nicht weiter definiertes „Handeln“ angesichts dieser oder jener Ereignisse fordern, allerdings nicht in der Lage sind konkret zu beschreiben was man denn tun könnte.“

          Erinnert an Greutel Tunnixberg. Diese Kreatur sagt ebenfalls nicht was man konkret tun solle.
          Da kommen ebenso nur Beschimpfungen.

        • Skeptiker sagt:

          Auch das noch,er hat eine Freundin, in Ostdeutschland, ich meine wenn man das überhaupt noch sagen darf, weil im Osten sind die ja alle so „Rechtsextrem.“

          Reinkopiert
          ============

          Heute Morgen habe ich mit einer Freundin aus Leipzig kommuniziert – und diese Frau ist seit Jahren Hell Begeistert von MIR – dem „Deppen“ und Ziegenficker aus der Schweiz !!!
          Und ich habe Ihr HEUTE MORGEN GESAGT – DASS DIE DEUTSCHEN JA NICHT MAL MEHR IHRE EIGENE SPRACHE VERSTEHEN WEIL SIE SO VERBLÖDET SIND VOR LAUTER WOHLSTAND !!! das heisst —> WOHLSTANDSVERBLÖDET !!!

          Hier in voller Pracht, ich meiner der Kommentar.

          https://morbusignorantia.wordpress.com/2019/10/17/deutschland-muss-untergehen-oder-die-dummheit-der-deutschen/#comment-47588

          Mit wem er da wohl telefoniert haben könnte.

          War es diese bezaubernde Frau, ich meine aus dem Osten?

          Hier von außen zu betrachten.

          Maschendrahtzaun – Richterin Barbara Salesch – TV total classic

          (https://youtu.be/i-UP6Ayuyvg?t=74)

          ==================

          Hier das Original.

          Lach

          Gruß Skeptiker

  26. Ostfront sagt:

    Vom Leben nach dem Tode !

    Der Erdenmenschheit die sie schwer bedrückende Last allmählich zu erleichtern, welche das Elend und die Hilfsbedürftigkeit, der erdgebundenen Verstorbenen ihr beständig aufbürdet, dafür gibt es nur ein wirksames Hilfsmittel:

    Die Verbreitung der rechten Erkenntnis der Unzerstörbarkeit des Lebens. Nicht nur glauben, sondern klar und sicher wissen muß jeder Mensch, daß jedes menschliche Einzel= und Eigen= Bewußtsein über das Grab hinaus fortbesteht, daß also der Tod nichts anderes ist als die Geburt in ein neues jenseitiges Leben, für welches das diesseitige nur die Vorschule ist. — Mit welchem Ergebnis, in welchem Reifegrad der Mensch diese Vorschule verläßt, das ist grundlegend und maßgebend für die weitere Gestaltung seines Schicksals auf jenseitigen Ebenen, wo seine Entwicklung in unerschütterlicher Folgerichtigkeit ihren Fortgang nimmt.

    „Das ist die große Gerechtigkeit der Schöpfung, daß jeder sich die Bedingungen seines künftigen Lebens selbst schafft. — Darum seid rüstig und wacker! Denn wer hier langsam geht, wird dort lahm gehen; und wer hier seine Augen nicht auftut, wird dort ein blödes Gesicht haben; und wer Falschheit und Bosheit übt, wird seine Disharmonie mit dem Chor der wahren und guten Geister als Schmerz fühlen, der ihn noch in jener Welt treiben wird, das Übel zu bessern und zu heilen, was er in dieser verschuldet, und ihn nicht Rast und Ruhe finden lassen wird, bis er auch seine kleinste und letzte Übeltat abgestreift und abgebüßt. Und wenn die anderen Geister schon lange in Gott ruhen, oder vielmehr leben als Teilhaber Seiner Gedanken, wird er noch umgetrieben werden (als Besessenheitsgeist) in Trübsal und in der Wandelbarkeit des Lebens auf der Erde; und sein Seelenübel wird die Menschen plagen mit Ideen des Irrtums und Aberglaubens, sie führen zu Laster und Torheiten; und indem er selber dahinten bleibt auf seinem Wege in der jenseitigen Welt zur Vollendung, wird er sie, in denen er fortlebt,zurückhalten auf ihrem dieseitigen Entwicklungswege.“

    So schrieb 1836 ein namhafter Naturwissenschaftler, Gustav Theodor Fechner, weiland Ordentlicher Professor der Physik an der Universität Leipzig. Seine kleine Schrift, welcher die angeführten Zeilen entnommen sind, „Das Büchlein vom Leben nach dem Tode“, ist eine Perle deutschen Schrifttums, sowohl durch die außerordentliche Gedankentiefe ihres Inhalts, als auch durch die Würde und Schönheit ihrer sprachlichen Form.

    …Doch lassen wir Gustav Theodor Fechner selbst zu Wort kommen !

    ————————————————————————————–
    Das Büchlein vom Leben nach dem Tode von Gustav Theodor Fechner.
    ————————————————————————————–
    „Indessen freut es immer, wenn man seine Wurzeln ausdehnt und seine Existenz in Andere eingreifen sieht.“ ( Schiller im Briefwechsel mit Göthe. III. S. 53.)

    ZWEITE AUFLAGE.
    LEIPZIG, VERLAG VON LEOPOLD VOSS. 1866
    ————————————————————————————–
    SEINEN FREUNDINNEN — ISODORE und ELISABETH, TÖCHTERN SEINES FREUNDES
    CH. F. GRIMMER,

    DER VERFASSER.
    ————————————————————————————–
    Das Büchlein finden sie hier: ↓
    » https://reader.digitale-sammlungen.de/de/fs1/object/display/bsb10043164_00005.html «
    ————————————————————————————–
    VORWORT ZUR ZWEITEN AUFLAGE.

    Die erste Auflage dieses Büchleins erschien im Jahre 1836 unter dem Autornamen Mises im Verlage meines vorlängst ( 1850 ) verstorbenen Freundes, des Buchhändlers und Componisten, Ch. F. Grimmer. Sie hat still ihren Weg gemacht, wie die erste Auflage des Lebens des Verfassers, wovon das Büchlein selbst ein Stück war, indem es seine Aussicht auf die zweite wach erhielt. Mit den Jahren der einen ersten Auflage gehen endlich, ohne noch ganz erschöpft zu sein, die Exemplare der andern auf die Neige.

    Indem ich diese zweite, unter meinem eigenen Namen in einer andern mir befreundeten Verlagshandlung erscheinende, Auflage den von mir herzlich geliebten Töchtern des geschiedenen Freundes widme, in denen Alles fortlebt, was wir, die ihn kannten, in ihm liebten, glaube ich im Sinne der Ansicht selbst, die in diesem Büchlein vertreten wird, dasselbe dem Freunde in der Weise, wie es ihm selbst am liebsten, zurückzugeben. Hat er doch zum früheren materiellen ein immerwährendes geistiges Anrecht daran; denn hauptsächlich auf Anlass von Gesprächen mit ihm über eine von unserm gemeinschaftlichen Freunde Billroth flüchtig ausgesprochene und eben so nur flüchtig festgehaltene, im Verfasser aber fest gewordene, Idee ist es entstanden. Ein Körnlein war´s, ein Baum ist d´raus geworden: er hat den Boden dafür lockern helfen.

    Hiezu ein Wort des Wunsches: dass den Liedern des Freundes, so schön und so vergessen, eben so eine Wiederauferstehung bevorstehen möge, wie sie diesem halb vergessenen Büchlein hiermit wird. Ging doch die Entstehung seiner Lieder mit der Entstehung dieses Büchleins in einer Zeit täglichen Beisammenseins so Hand in Hand, dass sie mir in der Erinnerung noch fast wie Melodieen dazu klingen und in dasselbe hineinklingen. Einfachen Zaubers wie sie sind, mögen sie eine Zukunft noch nach der der Zukunftsmusik haben; denn das Laute übertönt das Schöne, doch dieses überdauert das Laute, und was laut anfängt, kann ja nicht laut enden. Meinte ich aber nicht, dass dasselbe, was vom Schönen, auch vom wahren gelte, wie sollte ich auf eine Zukunft der Ansicht dieses Büchleins hoffen ?

    Der Grund, den früheren Autornamen mit dem jetzigen eigenen zu vertauschen, lag nahe. Das Schriftchen trat bei seinem ersten Erscheinen aus dem Hauptcharakter der übrigen Schriften des Verfassers heraus; ist aber der Erstling einer Reihe späterer, unter seinem eigenen Namen erschienener, Schriften geworden, die sich ihm durch den Inhalt mehr oder weniger anschliessen, und denen es sich also auch durch die Bezeichnung des gemeinsamen Ursprungs anschliessen mag.

    Ihr Verzeichniss folgt schliesslich aus dem Gesichtspuncte, dass sie sich mit der vorliegenden zu einer zusammenhängenden Weltansicht ergänzen, die von dem Inhalt dieser Schrift theils mit getragen wird, theils selbst mit daran trägt. Eine weitere Ausführung der in diesem Büchlein nur kurz entwickelten Ansicht findet man im 3. Theil des Zend = Avesta.

    Gegen die vorige Auflage ist diese nur nach untergeordneten Hinsichten abgeändert, nach mehreren erweitert.

    ————————————————————————————–
    Erstes Kapitel
    ————————————————————————————–
    Der Mensch lebt auf der Erde nicht einmal, sondern dreimal. Seine erste Lebensstufe ist ein steter Schlaf, die zweite eine Abwechselung zwischen Schlaf und Wachen, die dritte ein ewiges Wachen. Auf der ersten Stufe lebt der Mensch einsam im Dunkel; auf der zweiten lebt er gesellig aber gesondert neben und zwischen andern in einem Lichte, das ihm die Oberfläche abspiegelt, auf der dritten verflicht sich sein Leben mit dem von andern Geistern zu einem höhern Leben in dem höchsten Geiste, und schaut er in das Wesen der endlichen Dinge. Auf der ersten Stufe entwickelt sich der Körper aus dem Keime und erschafft sich seine Werkzeuge für die zweite; auf der zweiten entwickelt sich der Geist aus dem Keime und erschafft sich seine Werkzeuge für die dritte; auf der dritten entwickelt sich der göttliche Keim, der in jedes Menschen Geiste liegt und schon hier in ein für uns dunkles, für den Geist der dritten Stufe tageshelles Jenseits durch Ahnung, Glaube, Gefühl und Instinkt des Genius über den Menschen hinausweist.

    Der Übergang von der ersten zur zweiten Lebensstufe heißt Geburt; der Übergang von der zweiten zur dritten heißt Tod. Der Weg, auf dem wir von der zweiten zur dritten Stufe übergehen, ist nicht finstrer als der, auf dem wir von der ersten zur zweiten gelangen. Der eine führt zum äußern, der andere zum innern Schauen der Welt. Wie aber das Kind auf der ersten Stufe noch blind und taub ist für allen Glanz und alle Musik des Lebens auf der zweiten und seine Geburt aus dem warmen Mutterleibe ihm hart ankommt und es schmerzt, und wie es einen Augenblick in der Geburt gibt, wo es die Zerstörung seines früheren Daseins als Tod fühlt, bevor noch das Erwachen zum äußern neuen Sein stattfindet, so wissen wir in unserm jetzigen Dasein, wo unser ganzes Bewußtsein noch im engen Körper gebunden liegt, noch nichts vom Glanze und der Musik und der Herrlichkeit und Freiheit des Lebens auf der dritten Stufe und halten leicht den engen dunkeln Gang, der uns dahin führt, für einen blinden Sack, aus dem kein Ausgang sei. Aber der Tod ist nur eine zweite Geburt zu einem freiern Sein, wobei der Geist seine enge Hülle sprengt und liegen und verfaulen läßt, wie das Kind die seine bei der ersten Geburt.

    Danach wird alles, was uns mit unsern jetzigen Sinnen äußerlich und gleichsam nur aus der Ferne nahe gebracht wird, in seiner Innerlichkeit von uns durchdrungen und empfunden werden. Der Geist wird nicht mehr vorüberstreifen am Berge und Grase, er wird nicht mehr, umgeben von der ganzen Wonne des Frühlings, doch von der Wehmut gequält werden, daß das alles ihm nur äußerlich bleibt, sondern er wird Berg und Gras durchdringen und jenes Stärke und dessen Lust im Wachsen fühlen; er wird sich nicht mehr abmühen, durch Worte und Gebärde einen Gedanken in andern zu erzeugen, sondern in der unmittelbaren Einwirkung der Geister aufeinander, die nicht mehr durch die Körper getrennt, sondern durch die Körper verbunden werden, wird die Lust der Gedankenzeugung bestehen; er wird nicht äußerlich den zurückgelassenen Lieben erscheinen, sondern er wird in ihren innersten Seelen wohnen, als Teil derselben, in ihnen und durch sie denken und handeln.

    ————————————————————————————–
    Zweites Kapitel
    ————————————————————————————–
    Das Kind im Mutterleibe hat bloß einen Körpergeist, den Bildungstrieb. Die Schöpfung und Entwickelung der Gliedmaßen, womit es aus sich herauswächst, sind seine Handlungen. Es hat noch nicht das Gefühl, daß diese Glieder sein Eigentum sind, denn es gebraucht sie nicht und kann sie nicht gebrauchen. Ein schönes Auge, ein schöner Mund sind ihm bloß schöne Gegenstände, die es geschaffen, unwissend, daß sie einst dienstbare Teile seines Selbst sein werden. Sie sind für eine folgende Welt gemacht, wovon das Kind noch nichts weiß; es stößt sie aus vermöge eines ihm selbst dunkeln Triebes, der nur in der Organisation der Mutter klar begründet liegt.[1] Aber so, wie das Kind zur zweiten Lebensstufe reif, die Organe seines bisherigen Schaffens abstreift und dahinten läßt, sieht es sich plötzlich als selbstkräftige Einheit aller seiner Schöpfungen. Dieses Auge, dieses Ohr, dieser Mund sind jetzt ihm zugehörig, und wenn es erst nach dunkelem eingebornen Gefühle dieselben schuf, so lernt es jetzt deren köstlichen Gebrauch kennen. Die Welt des Lichts, der Farben, der Töne, der Düfte, des Geschmacks und Gefühls gehen ihm erst jetzt in den dazu erschaffenen Werkzeugen auf, wohl ihm, wenn es sie brauchbar und tüchtig schuf.
    ————————————————————————————–
    [1] Dem Physiologen lässt sich bezeichnender sagen: das schaffende Princip des Kindes liegt vor der Geburt nicht in dem, was nach der Geburt von ihm fortleben wird, was ja jetzt erst das Abhängige ist, das Geschaffene, sondern in dem, was vom Kinde bei der Geburt in Rückstand bleiben und verderben wird, wie der Leib des Menschen im Tode ( placenta cum funiculo umbilicali, velamentis ovi eorumque liquoribus ) ; aus seiner Thätigkeit, als seine Fortsetzung wächst der junge Mensch hervor.
    ————————————————————————————–
    Das Verhältnis der ersten Stufe zur zweiten wird gesteigert wiederkehren im Verhältnisse der zweiten zur dritten. Unser ganzes Handeln und Wollen in dieser Welt ist eben so nur berechnet, uns einen Organismus zu schaffen, den wir in der folgenden Welt als unser Selbst erblicken und brauchen sollen. Alle geistigen Wirkungen, alle Folgen der Kraftäußerungen, die bei Lebzeiten eines Menschen von ihm ausgehen und sich durch die Menschenwelt und Natur hindurchziehen, sind schon durch ein geheimes, unsichtbares Band miteinander verbunden, sie sind die geistigen Gliedmaßen des Menschen, die er bei Lebzeiten treibt, verbunden zu einem geistigen Körper, zu einem Organismus von rastlos weitergreifenden Kräften und Wirkungen, deren Bewußtsein noch außer ihm liegt und die er daher, obwohl untrennbar mit seinem jetzigen Sein zusammengesponnen, doch nur im Ausgangspunkte von demselben für sein erkennt. Im Augenblick des Todes aber, wo sich der Mensch von den Organen scheidet, an welche seine schaffende Kraft hier geknüpft war, erhält er auf einmal das Bewußtsein alles dessen, was als Folge seiner frühern Lebensäußerungen in der Welt von Ideen, Kräften, Wirkungen fortlebt, fortwirkt und, als einem Quell organisch entflossen, auch noch seine organische Einheit in sich trägt, die aber nun lebendig, selbstbewußt, selbstkräftig wird und in der Menschheit und Natur mit eigener individueller Machtvollkommenheit nach eigener Bestimmung waltet.

    Was irgend jemand während seines Lebens zur Schöpfung, Gestaltung oder Bewahrung der durch die Menschheit und Natur sich ziehenden Ideen beigetragen hat, das ist sein unsterblicher Teil, der auf der dritten Stufe noch fortwirken wird, wenn auch der Leib, an den die wirkende Kraft auf der zweiten geknüpft war, lange verfault ist. Was Millionen gestorbener Menschen geschaffen, gehandelt, gedacht haben, ist nicht mit ihnen gestorben, noch wird es wieder zerstört von dem, was die nächsten Millionen schaffen, handeln, denken, sondern es wirkt in diesen fort, entwickelt sich in ihnen selbstlebendig weiter, treibt sie nach einem großen Ziele, das sie selbst nicht sehen.

    Freilich erscheint uns dieses ideale Fortleben nur als eine Abstraktion und das Fortwirken des Geistes der gestorbenen Menschen in den Lebenden nur als ein leeres Gedankending. Aber nur darum erscheint es uns so, weil wir keine Sinne haben, die Geister auf der dritten Stufe in ihrem wahren, die

    Natur erfüllenden und durchdringenden Sein zu erfassen, bloß die Anknüpfungspunkte ihres Daseins an unseres können wir erkennen, den Teil, mit dem sie in uns hineingewachsen sind und der uns eben unter der Form jener Ideen erscheint, die sich von ihnen in uns fortgepflanzt haben.
    Ob der Wellenkreis, den ein versinkender Stein im Wasser hinterließ, um jeden Stein, der noch daraus hervorragt, durch seinen Anprall einen neuen Wellenkreis erregt, bleibt es doch ein in sich zusammenhängender Kreis, der alle erregt und in seinem Umfang trägt; die Steine aber wissen nur um die Zerstückelung der Umfangskreise. Wir sind solche unwissende Steine, nur daß wir, ungleich festen Steinen, selbst jeder schon im Leben einen zusammenhängenden Kreis von Wirkungen um uns schlagen, der sich nicht bloß um andere, sondern in andere hinein verbreitet.

    In der Tat schon während seiner Lebzeiten wächst jeder Mensch mit seinen Wirkungen in andere hinein durch Wort, Beispiel, Schrift und Tat. Schon als Goethe lebte, trugen Millionen Mitlebende Funken seines Geistes in sich, an denen neue Lichter entbrannten; schon als Napoleon lebte, drang seines Geistes Kraft in fast die ganze Mitwelt ein; als beide starben, starben diese Lebenszweige, die sie in die Mitwelt getrieben, nicht mit; bloß die Triebkraft neuer diesseitiger Zweige erlosch, und das Wachstum und die Fortentwickelung dieser von einem Individuum ausgegangenen, in ihrer Gesamtheit ein Individuum wieder bildenden Ausgeburten geschieht jetzt mit einem gleichen inwohnenden, von uns freilich nicht zu erfassenden Selbstbewußtsein, als früher ihr erstes Hervortreiben. Noch leben ein Goethe, ein Schiller, ein Napoleon, ein Luther unter uns, in uns als selbstbewußte, schon höher als bei ihrem Tode entwickelte, in uns denkende und handelnde, Ideen zeugende und fortentwickelnde Individuen, jeder nicht mehr
    eingeschlossen in einen engen Leib, sondern ergossen durch die Welt, die sie bei Lebzeiten bildeten, erfreuten, beherrschten, und weit hinausreichend mit ihrem Selbst über die Wirkungen, die wir noch von ihnen spüren.

    Das größte Beispiel eines mächtigen Geistes, der noch in der Nachwelt fortlebt und fortwirkt, haben wir an Christo. Es ist nicht ein leeres Wort, daß Christus in seinen Bekennern lebe; jeder echte Christ trägt ihn nicht bloß vergleichungsweise, sondern wahrhaft lebendig in sich; jeder ist seiner teilhaftig, der in seinem Sinne handelt und denkt, denn eben nur Christi Geist wirkt in ihm dieses Handeln und Denken. Er hat sich ausgebreitet durch die ganzen Glieder seiner Gemeinde, und alle hängen durch seinen Geist zusammen wie die Äpfel eines Stammes, wie die Reben eines Weinstocks.

    „Denn gleich wie ein Leib ist und hat doch viele Glieder, alle Glieder aber eines Leibes, wiewohl ihrer viele sind, sind sie doch ein Leib, also auch Christus“ (1. Kor. 12, 12). [2]
    ————————————————————————————–
    [2] Viele biblische Parallelstellen hiezu s. zusammengestellt in „Zend= Avesta III, S. 363 ff. und den „drei Motiven und Gründen des Glaubens,“ S. 178.
    ————————————————————————————–

    Aber nicht bloß die größten Geister, sondern jeder tüchtige Mensch erwacht in der folgenden Welt mit einem selbstgeschaffenen, eine Einheit unendlicher geistiger Schöpfungen, Wirkungen, Momente in sich befassenden Organismus, der einen größern oder kleinern Umfang erfüllen und mehr oder weniger Fortentwickelungskraft haben wird, je nachdem der Geist des Menschen selbst bei Lebzeiten weiter und kräftiger um sich griff. Wer aber hier an der Scholle klebte und seinen Geist nur brauchte, seine Materie zu bewegen, zu nähren und zu vergnügen, von dem wird auch nur ein bedeutungsloses Wesen übrigbleiben. Und so wird der Reichste der Ärmste werden, wenn er sein Geld nur austut, um seine Kraft zu sparen, und der Ärmste der Reichste, wenn er seine Kraft austut, sein Leben redlich zu gewinnen. Denn was jeder hier austut, wird er dort haben, und das Geld dort nur gelten, was es des Geltenden geschaffen.

    Die Rätsel unsers jetzigen Geisteslebens, der Durst nach Erforschung der Wahrheit, die uns zum Teil hier nichts frommt, das Streben jedes rechten Geistes, Werke zu schaffen, die bloß der Nachwelt zugute kommen, das Gewissen mit der Reue, das uns eine unergründliche Angst wegen schlechter Handlungen einpflanzt, die uns doch hier keine Nachteile bringen, gehen aus ahnenden Vorgefühlen hervor, was uns alles dies in jener Welt eintragen wird, wo selbst die Frucht unsrer kleinsten und verborgensten Tätigkeit uns als ein Teil unseres Selbst anheimfällt.

    Das ist die große Gerechtigkeit der Schöpfung, daß jeder sich die Bedingungen seines zukünftigen Seins selbst schafft. Die Handlungen werden dem Menschen nicht durch äußerliche Belohnung oder Strafen vergolten; es gibt keinen Himmel und keine Hölle im gewöhnlichen Sinne der Christen, Juden und Heiden, wohin die Seele nach dem Tode käme; sie macht weder einen Sprung aufwärts noch einen Fall abwärts, noch einen Stillstand; sie zerplatzt nicht, sie zerfließt nicht in das Allgemeine; sondern nachdem sie die große Stufenkrankheit, den Tod, überstanden, entwickelt sie sich nach der unwandelbaren, jede spätere Stufe über dem Grunde der früheren aufbauenden Folgerichtigkeit der Natur auf der Erde ruhig weiter fort in einem und zu einem höheren Sein; und je nachdem der Mensch gut oder schlecht, edel oder gemein gehandelt, fleißig oder müßig gewesen, wird er im folgenden Leben einen gesunden oder kranken, einen schönen oder häßlichen, einen starken oder schwachen Organismus als sein Eigentum finden, und seine freie Tätigkeit in dieser Welt wird seine Stellung zu den andern Geistern, seinen Schicksalsweg, seine Anlagen und Talente für das weitere Fortschreiten in jener Welt bestimmen.

    Darum seid rüstig und wacker. Denn wer hier langsam geht, wird dort lahm gehen, und wer seine Augen nicht auftut, wird dort ein blödes Gesicht haben, und wer Falschheit und Bosheit übt, wird seine Disharmonie mit dem Chor der wahren und guten Geister als Schmerz fühlen, der ihn noch in jener Welt treiben wird, das Übel zu bessern und zu heilen, was er in dieser verschuldet, und ihn nicht Rast und Ruhe finden lassen wird, bis er auch seine kleinste und letzte Übeltat abgestreift und abgebüßt. Und wenn die andern Geister schon lange in Gott ruhen, oder vielmehr leben als Teilhaber seiner Gedanken, wird er noch umgetrieben werden im Trübsal und in der Wandelbarkeit des Lebens auf der Erde, und sein Seelenübel wird die Menschen plagen mit Ideen des Irrtums und Aberglaubens, sie führen zu Laster und Torheiten, und indem er selbst dahinten bleibt auf seinem Wege in der dritten Welt zur Vollendung, wird er auch sie, in denen er fortlebt, zurückhalten auf ihrem Wege in der zweiten zur dritten.

    Wie lange aber auch das Unwahre, Böse und Gemeine noch fortwirken und um seinen Bestand mit dem Wahren, Schönen, Rechten ringen möge, es wird zuletzt durch dessen immer wachsende Macht bezwungen, durch seine eigenen mit wachsender Kraft zurückschlagenden Folgen vernichtet werden, und so wird nichts von aller Lüge, aller Bosheit, allem Schmutz in der Seele des Menschen endlich übrigbleiben. Nur das ist der ewige unvergängliche Teil des Menschen, was an ihm wahr, schön und gut ist. Und wenn nur ein Senfkorn davon in ihm ist — in wem aber keines wäre, der wäre nicht —, so wird es zuletzt gereinigt von Spreu und Schlacken durch das, nur den Bösen quälende, Fegefeuer des Lebens auf der dritten Stufe übrigbleiben und, wenn auch spät, noch zum herrlichen Baume erwachsen können.

    Freut euch auch, ihr, deren Geist hier gestählt ist durch Trübsal und Schmerz, euch wird die Übung zugute kommen, die hier im wackeren Kampfe mit den Hindernissen gegen euer Fortschreiten gefunden, und kräftiger geboren in das neue Dasein, werdet ihr rascher und freudiger einholen, was euer Geschick euch hier versäumen ließ.
    ————————————————————————————–
    Drittes Kapitel
    ————————————————————————————–
    Der Mensch verbraucht viele Mittel zu einem Zwecke; Gott dient ein Mittel zu vielen Zwecken.

    Die Pflanze denkt, sie sei bloß für sich da, zu wachsen, im Winde sich zu schaukeln, Licht und Luft zu trinken, Düfte und Farben zu bereiten für ihren eigenen Schmuck, mit Käfern und Bienen zu spielen; — sie ist auch für sich da, aber zugleich ist sie nur eine Pore der Erde, worin sich Licht, Luft und Wasser begegnen und verwickeln in Prozessen, wichtig für das ganze Erdenleben; sie ist da, um für die Erde auszudünsten, zu atmen, ihr ein grünes Kleid zu weben und Menschen und Tieren Stoff zu Nahrung, Kleidung und Wärme darzubieten.

    Der Mensch denkt, er sei bloß für sich da, sich zu vergnügen, zu wirken und zu schaffen für sein eignes leibliches und geistiges Wachstum; — er ist auch für sich da, aber zugleich ist sein Leib und Geist nur eine Wohnung, worein höhere fremde Geister eintreten, sich verwickeln und entwickeln und allerlei Prozesse untereinander treiben, die zugleich das Fühlen und Denken des Menschen sind und ihre höhere Bedeutung für die dritte Lebensstufe haben.

    Des Menschen Geist ist ununterscheidbar zugleich sein Eigentum und das Eigentum jener höheren Geister, und was darin vorgeht, gehört stets beiden zugleich an, aber auf verschiedene Weise.

    Gleichwie in dieser Figur ( auf Seite 16 ), die kein Abbild sondern nur ein Symbol oder Gleichnis sein soll, der in der Mitte stehende bunte (hier schwarz scheinende) sechsstrahlige Stern als ein Selbständiges, seine innere Einheit in sich Tragendes, betrachtet werden kann, dessen Strahlen alle von seinem Mittelpunkt abhängig und einheitlich dadurch verknüpft sind, anderseits aber doch wieder zusammengeflossen erscheint aus der Verkettung der sechs einfach gefärbten Kreise, deren jeder auch seine innere Einheit für sich hat, und wie jeder Strahl desselben sowohl ihm selbst als den Kreisen, durch deren Ineinandergreifen er entsteht, angehört, so ist es mit der menschlichen Seele.

    Der Mensch weiß oft nicht, woher ihm seine Gedanken kommen, es fällt ihm etwas ein; es wandelt ihn eine Sehnsucht, eine Bangigkeit oder Lust an, von der er sich keine Rechenschaft zu geben vermag; es drängt ihn eine Macht zu handeln oder es mahnt ihn eine Stimme davon ab, ohne daß er sich eines eignen Grundes bewußt ist. Das sind Anwandlungen von Geistern, die in ihn hineindenken, in ihn hineinhandeln von einem andern Mittelpunkte aus, als seinem eignen. Noch augenfälliger werden ihre Wirkungen in uns, wenn in abnormen Zuständen (des Schlafwachens oder geistiger Krankheit) das eigentlich gegenseitige Abhängigkeitsverhältnis zwischen ihnen und uns sich zu ihren Gunsten entschieden hat, so daß wir nur noch passiv aufnehmen, was uns von ihnen zufließt, ohne Rückwirkung von unserer Seite.

    Solange aber der menschliche Geist wach und gesund ist, ist er nicht das willenlose Spiel oder Produkt der Geister, die in ihn hineinwachsen oder aus denen er zusammengewachsen erscheint; sondern das, was ebendiese Geister verknüpft, der unsichtbare urlebenskräftige Mittelpunkt voll geistiger Anziehungskraft, in den alle zusammenströmen, in dem sich alle kreuzen und durch wechselseitigen Verkehr miteinander die Gedanken zeugen, dieser ist nicht erst durch die Kreuzung der Geister entstanden, sondern ist dem Menschen als sein Ureigentum bei der Zeugung eingeboren; und der freie Wille, die Selbstbestimmung, das Selbstbewußtsein, die Vernunft und der Grund aller geistigen Vermögen liegen hierin enthalten. Aber alles das liegt bei der Geburt noch darin wie in einem unaufgeschlossenen Keime, erst harrend der Entwickelung zum Organismus voll lebensvoller individueller Wirklichkeit. Sowie der Mensch in das Leben getreten ist, spüren es die fremden Geister und drängen sich von allen Seiten heran und suchen seine Kraft zu der ihrigen zu machen, um durch sie ein Moment ihrer selbst zu verstärken, aber indem ihnen dies gelingt, wird zugleich dies Moment Eigentum des Menschengeistes selbst, wird ihm eingebildet und trägt zu seiner Entwickelung bei.

    Die in den Menschen eingewachsenen fremden Geister sind ebensowohl, obschon in anderer Weise, dem Einflusse des menschlichen Willens unterworfen, als der Mensch von fremden Geistern abhängig ist; er kann ebensowohl aus der Mitte seines geistigen Seins Neues in die in ihm verknüpften Geister hineingebären, als diese auf sein Innerstes bestimmend einwirken können; aber in dem harmonisch entwickelten Geistesleben hat kein Wille die Obermacht über den andern. Da jeder fremde Geist nur einen Teil seines Selbst mit dem einzelnen Menschen in Gemeinschaft hat, so kann der Wille des einzelnen Menschen nur einen anregenden Einfluß auf ihn haben, der mit seinem ganzen übrigen Teile außer dem Menschen liegt; und da jeder menschliche Geist eine Gemeinschaft sehr verschiedener fremder Geister in sich schließt, so kann der Wille eines einzelnen darunter auch nur einen anregenden Einfluß auf den ganzen Menschen haben, und nur, wenn der Mensch mit freier Willkür sich ganz seines Selbst an einzelne Geister entäußert, wird er der Fähigkeit verlustig, sie zu bemeistern.

    Nicht alle Geister können unterschiedslos in derselben Seele zur Einheit sich verknüpfen; darum streiten sich die guten und die bösen, die wahren und die Lügengeister um den Besitz derselben, und wer im Streite siegt, behält das Feld. Der innere Zwiespalt, der so oft im Menschen Platz hat, ist nichts als dieser Kampf fremder Geister, die seinen Willen, seine Vernunft, kurz sein innerstes Wesen für sich gewinnen wollen. Wie der Mensch die Einigung der in ihm wohnenden Geister empfindet als Ruhe, Klarheit, Harmonie und Sicherheit seiner selbst, empfindet er ihren Kampf in sich als Unruhe, Zweifel, Schwanken, Verwirrung und Entzweiung seines Innern. Aber nicht als müheloser Preis oder träge Beute fällt er den stärkeren Geistern in diesem Streite anheim, sondern mit dem Quell selbsttätiger Kraft im Mittelpunkte seines Wesens steht er zwischen den entgegenstrebenden Kräften inne, die ihn an sich ziehen wollen, und streitet mit für welchen Teil er will, und vermag so den Sieg auch für den schwächern Antrieb zu entscheiden, indem er ihm seine Kraft gegen den stärkeren beigesellt. So bleibt das Selbst des Menschen inmitten des Geisterstreites ungefährdet, solange er sich die angeborene Freiheit seiner Kraft bewahrt und nicht müde wird, sie zu gebrauchen. Fällt er dennoch so oft den bösen Geistern anheim, so ist es darum, weil die Kraftentwickelung aus seinem Innern mit Mühseligkeit verbunden ist; und so reicht, um böse zu werden, oft hin, nur faul und lässig zu sein.

    Je besser der Mensch schon ist, um so leichter wird es ihm, noch besser zu werden, und je schlechter er ist, um so leichter verdirbt er ganz und gar. Denn der gute Mensch hat schon viel gute Geister in sich aufgenommen, die sich nun mit ihm verbünden gegen die zurückgebliebenen und die neu andrängenden bösen Geister, und ihm die Kraftentwickelung aus seinem Innern ersparen. Der Gute tut das Gute ohne Mühe; seine Geister tun es für ihn; der Schlechte muß aber erst aus innerer Kraft alle bösen Geister dämpfen und überwinden, die ihm dabei entgegenstreben.

    Zudem sucht und knüpft sich Verwandtes an Verwandtes und flieht sein Gegenteil, wenn es dasselbe nicht zwingt. Die guten Geister in uns locken die guten Geister außer uns, und die bösen Geister in uns das Böse außer uns. Gern kehren die reinen Geister in eine reine Seele ein, und an dem Bösen in uns faßt uns das Böse außer uns. Haben die guten Geister erst in unserer Seele überhand genommen, so flieht bald von selbst auch der letzte Teufel, der noch darin zurückgeblieben ist, es ist ihm in der guten Gesellschaft nicht geheuer; und so wird die Seele guter Menschen eine reine himmlische Wohnung für selige darin beieinander wohnende Geister. Aber auch die guten Geister, wenn sie verzweifeln, den übermächtig gewordenen bösen eine Seele abzustreiten, überlassen sie ihnen allein, und so wird sie zuletzt zu einer Hölle, einem Orte bloß für die Qualen der Verdammten. Denn die Pein des Gewissens und die innere Zerstörung und Ruhelosigkeit in der Seele der Bösen sind Schmerzen, welche nicht diese allein, sondern mit noch bitterem Wehe die verdammten Geister in ihnen fühlen.
    ————————————————————————————–
    Viertes Kapitel
    ————————————————————————————–
    Indem die höheren Geister nicht bloß in einzelnen Menschen wohnen, sondern indem jeder sich in mehrere hineinverzweigt, sind sie es, die diese Menschen auf geistige Weise verknüpfen, sei es zu einer Form des Glaubens, oder einer Wahrheit, einer moralischen oder politischen Bestrebung. Alle Menschen, die irgendeine geistige Gemeinschaft miteinander haben, gehören zum Leibe eines und desselben Geistes zusammen und gehorchen der Idee, die von ihm in sie eingegangen ist, wie zusammengehörige Glieder. Oft lebt eine Idee in einem ganzen Volke auf einmal, oft wird eine Masse Menschen zu einer und derselben Tat begeistert: das ist ein mächtiger Geist, der sie alle überkommt, in alle epidemisch hineinstrahlt. Freilich nicht bloß durch die Geister der Toten geschehen diese Verknüpfungen, sondern unzählige neugeborene Ideen wirken von den Lebenden in die Lebenden hinein; aber alle diese Ideen, die vom Lebenden in die Welt gehen, sind ja schon Glieder seines künftigen geistigen Organismus.

    Wenn nun zwei verwandte Geister in der Menschheit sich begegnen und durch ihre gemeinschaftlichen Momente verwachsen, indes sie sich zugleich durch ihre verschiedenartigen wechselseitig bestimmen und bereichern, so treten zugleich die Gesellschaften, Geschlechter, Völker, denen sie erst einzeln innewohnten, in geistige Gemeinschaft und bereichern sich durch ihr geistiges Besitztum. So geht die Entwickelung des Geisterlebens dritter Stufe in der Menschheit untrennbar mit der Entwickelung, dem Fortschritte der Menschheit Hand in Hand. Die allmähliche Ausbildung des Staats, der Wissenschaften, der Künste, des menschlichen Verkehrs, die Organisation dieser Lebenssphären zu immer größern harmonisch gegliederten

    Ganzen ist die Folge dieses Zusammenwachsens von unzähligen geistigen Individualitäten, die in der Menschheit leben und weben, zu größern geistigen Organismen.
    Wie möchten auch sonst jene großartigen Sphären sich nach so unwandelbaren Ideen herausgestalten aus dem wirren egoistischen Treiben der einzelnen, die mit ihrem kurzsichtigen Auge in der Mitte nicht den Umfang und im Umfang nicht die Mitte erblicken, wenn nicht die klar durch das Ganze schauenden höhern Geister durchwirkten durch das Getriebe, und indem sie sich alle um das gemeinsame göttliche Zentrum drängen, und dabei zusammenfließen mit ihren göttlichen Teilen, auch die Menschen, in denen sie wirken, dem höhern Ziele vereint zuführten.

    Aber neben der Harmonie der Geister, die sich freundlich begegnen und gatten, besteht auch ein Kampf der Geister, deren Wesen im Widerspruch ist, ein Kampf, in dem alles in endlichem Zwist Befangene sich zuletzt aufreiben wird, damit das Ewige in seiner Reinheit allein übrigbleibe. Auch dieses Kampfes Spuren zeigt die Menschheit auf im Streit der Systeme, im Haß der Sekten, in den Kriegen und Empörungen zwischen den Fürsten und Völkern und den Völkern untereinander.

    In alle diese großen geistigen Bewegungen tritt die Masse der Menschen hinein mit blindem Glauben, mit blindem Gehorsam, mit blindem Haß, mit blinder Wut; sie hört nicht und sieht nicht mit den Ohren und Augen des eignen Geistes; sie wird getrieben von fremden Geistern nach Zwecken und Zielen, von denen sie selbst nicht weiß, sie läßt sich führen durch Sklaverei und Tod und greuliche Drangsale, wie eine Herde folgend dem Antriebe der höhern Geister.

    Freilich gibt es auch Menschen, die mit klarem Selbstbewußtsein und mit innerer Selbständigkeit handelnd und leitend in diese große Bewegung eingreifen. Aber sie sind nur freiwillige Mittel zu großen vorbestimmten Zwecken; durch ihr freies Handeln zwar vermögend, die Art und Schnelligkeit, aber nicht das Ziel des Fortschritts zu bestimmen. Nur die haben Großes in der Welt gewirkt, welche die geistige Richtung der Gegenwart, in der sie lebten, erkannt und ihr freies Handeln und Denken nach dieser Richtung gelenkt haben; wohl ebenso große Menschengeister, die ihr widerstrebten, sind untergegangen. Jene hat sich der Geist, der die besseren Ziele setzt und bessern Wege dazu kennt, zu neuen Mittelpunkten seiner bewegenden Kraft ausersehen; nicht als blinde Werkzeuge, sondern als solche, welche aus eignem Antriebe und mit eignem Verstande seinen Rechten und seiner Weisheit dienen. Nicht der gezwungene Sklave verrichtet den bessern Dienst. Womit sie aber Gott diesseits zu dienen beginnen, das werden sie jenseits als Teilhaber seiner himmlischen Herrschaft weiter führen.
    ————————————————————————————–
    Fünftes Kapitel
    ————————————————————————————–
    Wohl auf manchen Wegen mögen die Geister der Lebenden und Toten sich unbewußt begegnen, auf manchen auch nur bewußt von einer Seite. Wer kann diesen ganzen Verkehr verfolgen und ergründen. Sagen wir nur kurz: sie begegnen sich, wenn sie sich mit Bewußtsein begegnen, und die Verstorbenen sind da, wo sie mit Bewußtsein da sind.

    Ein Mittel gibts bewußtester Begegnung zwischen den Lebenden und Verstorbenen; es ist das Andenken der Lebenden an die Verstorbenen. Unsere Aufmerksamkeit auf die Verstorbenen richten, heißt ihre Aufmerksamkeit für uns wecken, wie ein Reiz, der einen Lebendigen trifft, seine Aufmerksamkeit gleichsam dahin lockt, wo er ihn trifft.

    (…)

    ————————————————————————————–
    Vom Leben nach dem Tode !

    Siehe auch: DREISSIG JAHRE UNTER DEN TOTEN
    https://morbusignorantia.wordpress.com/2019/10/14/halle-ein-gladio-projekt/#comment-47528

    • UBasser sagt:

      Hallo Ostfront,
      bestimmt schätzen einige Leser Deine Beiträge und doch haben Deine Beiträge den Nachteil, das sie ellenlang sind. Da Du Texte in Buchform postest, mache ich Dir den Vorschlag, diese langen Texte in ein PDF umzuwandeln, dieses PDF dann bei einem FILEHOSTER, davon gibt es genug, zu hinterlegen und hier in den Kommentaren den Link dazu zu posten. Damit bleibt der Kommentarstrang übersichtlich. Dem PDF kannst Du einen Zahlennamen geben, damit bleibt es bei der Indexierung unberücksichtigt. Viele kostenlose Dienste stehen hierfür zur Verfügung.
      Ich bedanke mich bei Dir und hoffe auf Dein Verständnis!
      Ubasser

      • Deutscher Volksgenosse sagt:

        @Ubasser

        Als ob die Leute die hier Ostfronts gepostete Texte nicht mal lesen eine PDF anklicken… Wie wäre es, wenn Du stattdessen keinen „Headliner“-Artikel auf über 800 Kommentare anschwellen lässt? Dann stechen Ostpreußens Texte auch mehr ins Auge und würden auch viel wahrscheinlicher gelesen werden. Mach stattdessen wie das damals bei MCE, DFK oder mir der Fall war einen monatlichen oder besser noch zweiwöchentlichen Diskussions-Artiel, wenn dir kein spezifisches Material für einen extra Artikel vorliegt oder Du gerade keine Zeit hast. Das nimmt Dir auch ein wenig den Druck da die Leute dann hier selber die Möglichkeit haben redaktionell (und das sogar tagesaktuell) tätig zu sein, wenn keine neuen Themen-Artikel zum herausragenden Ereignissen von dir vorliegen.

      • Freidavon sagt:

        Ostfront hat es wohl nur nicht verstanden? Es geht hier doch nicht darum, auf der Seite von UBasser im Kommentarbereich ganze Buch-Archive zu erstellen, sondern es geht darum zu kommentieren. Auch wenn das mal weiter ausholt, so sollte es doch lediglich eine Zusammenfassung seiner eigenen Meinung sein aber kein ganzes Buch anderer.
        Mich persönlich nervt es, zumal wenn es themenfremd ist, ellenlange Scrollvorgänge leisten zu müssen um wieder zum Thema Anschluss zu finden.

        • Adeptos sagt:

          @ Strohdumm alias frei von Hirn…….eines ist GANZ SICHER ———> auf Deine „Thematik“ kann diese Seite Verzichten…..von DIR WAR NOCH NIEMALS ETWAS KONSTRUKTIVES ZU LESEN HIER— Du bist nur ein kleiner Bürokrat welcher vierzig Jahre in einem Vorzimmer Dumme Reden abgetippt hat für irgend ein ArschlochPolitiker !
          SO JEDENFALLS NEHME ICH DEINE ZEILEN WAHR 🤮

  27. Griepswolder,
    Wäre der Gott der Christen identisch mit Jehovah und Allah, dann wäre das Christentum bloß eine jüdische Sekte. Tatsächlich ist der Gottesbegriff des Christentums fundamental neu und geradezu revolutionär. Als höchster Wert (Gott) des ethischen Systems steht der Geist!
    „GOTT“ = GEIST“ (Joh.4,24).
    Und daß es den Geist in der Welt tatsächlich gibt, sieht man an jeder geistvollen Diskussion.
    Es ist das Prinzip des Geistes in der Welt, an dem der Mensch (zumindest) einen Anteil hat.

    • @ Gunther Kümel !
      Man muß da unterscheiden. Der sog. Jesus soll doch als Jude Gottes Sohn gewesen und nach den Evangelien soll er eins gewesen mit dem Vater-Gott und das ist nun mal der jüdische Gott Jahwe. Seinen Willen will er tun, kann man lesen. Die Kirche spricht doch auch von der Dreieinigkeit (Vater-Gott, Sohn und Heiliger Geist). Das ist gerade die Täuschung, das der Gottesname in den deutschen Übersetzungen statt Jahwe mit Herr wiedergegeben wird. Im hebräischen Text steht das Wort Herr für Jahwe, also statt Gott der Herr ist Gott Jahwe gemeint. Es gibt natürlich noch mehr Verfälschungen. Wenn am Anfang steht. Am Anfang schuf Gott… – so ist das auch falsch. Das Wort wird in der Mehrzahl wiedergeben. Eigentlich müßte man lesen: Am Anfang schufen die Götter.- obwohl das Wort Götter auch nicht ganz zutreffend ist. Gemeint sind die größeren Gottheiten inkl. Jahwe. Das die Juden damals nur Jahwe als Gott hatten ist auch falsch. Der Monotheismus kam viel später. Auch das Palästina das biblische Land ist, ist nicht richtig. Ursprünglich kamen sie aus Westarabien. Siehe: https://www.amazon.de/Die-Bibel-kam-Lande-Asir/dp/3498061798 Ich hatte mir das Buch auch gekauft. War vor über 30 Jahren auch mal einige Jahre christlich, hatte mich schon damals für Theologie interessiert und gegenwärtig immer noch. Allerdings mehr zum Zweck der Forschung der Entstehung der Religionen und den Fälschungen. Sie dazu: Thudichum – Kirchliche Fälschungen; Bd. 1; Teil 1; 1898 und Kirchliche Fälschungen; Bd. 2; 1906. Von Band 1 ist nur Teil 1 als pdf vorhanden. Ich hatte ihn mir im Buchhandel bestellt, wo er als Reprint erhältlich ist.

      Es gibt im Netz auch so einen Artikel: Aufschlussreiche Abstammung von Saudis und Wahabiten, von 2012. https://vk.com/doc453736138_481006510?hash=0bb0a300c2d8a827c6&dl=6b56f18cdd39347339 Darin kann man auch lesen: „Der damalige König Faisal Al-Saud konnte die Verwandtschaft seiner Familie mit den Juden nicht bestreiten, als er in der Washington Post vom 17. September 1969 verkündete: „Wir, die Saudifamilie, sind die Cousins der Juden: wir stimmen absolut nicht mit irgendeiner arabischen oder moslemischen Behörde überein, die den Juden gegenüber irgendwie Feindschaft zeigt; aber wir müssen mit ihnen zusammen in Frieden leben. Unser Land (Arabien) ist der Springbrunnen, aus dem der erste Jude entsprang, und seine Nachkommen verbreiteten sich über die ganze Welt.“ Dies war die Erklärung von König Faisal Al-Saud bin Abdul Aziz!!!“ Juden und Araber (mit ihrem Koran) haben daher teilweise dieselben uralten Überlieferungen. Beide berufen sich auf Abraham, bzw. Abram als historischen Vorfahren. Nur damals gab es auch viele Götter.

      Woher weißt Du übrigens, das im N.T. Geist gemeint ist ? Abgesehen davon das es auch böse Geister geben kann, hat das verwendete griechische Wort 3 Bedeutungen: Geist, Gespenst und Wind. Wenn man an die Kirchengeschichte denkt, dann könnte Gespenst zutreffender sein. Der jüdische und christliche Gott, also der angebliche Vater von Jesus, der ihn geschickt haben soll (auch eine der Lügen) dürfte seine Ursprünge als Vulkan-Berg- bzw. Wüstendämon haben. Siehe: Volz, Paul – Das Dämonische in Jahwe; 1924 , oder: Hölscher, G. – Geschichte der israelitischen und jüdischen Religion; 1922 oder: Schairer, Dekan J. B. – Das Gottesgespenst des alten Bundes; 1936 Einige Bibelstellen am Anfang weisen noch darauf hin. Der Bund am Anfang war daher wohl eine Schutzvertrag, im Deutschen könnte man sagen: Pakt mit dem Teufel. Auch der Satan ist gewissermaßen nur eine Art Ausgliederung von Jahwe. Zuerst verstand man das so das von Jahwe Gutes und Böses kommt. Später erfand man dafür den Satan. In einer Stelle bei Samuel steht z.B. das Jahwe der Herr den David versuchte und ihn anschließend bestrafte. Bei der zeitlich später entstandenen Textstelle bei Chronika wo die gleiche Handlung beschrieben wird, ist es der Satan der David versuchte. Die jüdische Religion hatte sich auch im Laufe der Zeit entwickelt und man beförderte ihren Gott vom Dämon zum Weltgott – und den haben jetzt auch die Deutschen. Über seine Abstammung bzw. Geschichte konnte schon damals selten offen geschrieben werden und gegenwärtig schon gar nicht.

      Natürlich ist das Alte Testament nicht einzigartig. Es sind viele Sachen von anderen Religionen übernommen worden. Bei den Gesetzen von Moses hat man sich bei den Gesetzen Hammurabis, Königs von Babylon bedient. Beschneidung vermutlich von den Ägyptern. Beim Christentum ist es ähnlich. Da gibt es zusätzlich zur jüdischen Grundlage (siehe: Strack & Billerbeck – Kommentar zum Neuen Testament aus Talmud und Midrasch; Bände I-IV, Volume 1, 2, 3, 4.1, 4.2; 1926), Einflüsse griechischer Gnostik im Johannesevangelium, Einflüsse aus Babylon (Jeremias – Babylonisches im Neuen Testament; 1905) und auch aus der indischen Mythologie von Krisna und Buddha (Stix – Christus oder Buddha; In Parallelstellen aus dem Neuen Testament und den heiligen Schriften Indiens; 1900, Seydel – Das Evangelium von Jesu in seinen Verhältnissen zu Buddhasage und Buddha-Lehre; 1882, Schroeder, L. v. – Buddhismus und Christenthum, was sie gemein haben und was sie unterscheidet (1893), Plange – Christus – ein Inder; Versuch einer Entstehungsgeschichte des Christentums (…); 1906, Garbe, R. – Indien und das Christentum; 1914). Zuerst hatte man von Seiten der Kirche behauptet, das Jesus in seiner Jugend in Indien gewesen sein soll, aber dafür gab es keine Beweise. Die indischen Texte sind auch viel älter als die christlichen. In einem Buch von Mathilde Ludendorff – 1931 – Erlösung von Jesu Christi, hatte ich davon gelesen. https://vk.com/doc453736138_468282957?hash=36346876f328497897&dl=5daf454ce063d55bc7
      Andere Bücher von Erich und Mathilde Ludendorff sind auch sehr informativ: Ludendorff, M. – 1937 – Sieg eines Enthüllers von Bibelfälschungen, Ludendorff, M. – 1931 – Von neuem Trug zur Rettung des Christentums, Ludendorff, E. und M. – Das Grosse Entsetzen, Die Bibel nicht Gottes Wort; 1937, Ludendorff, E. – 1937 (Hrsg.) – & Löhde – Abgeblitzt; Antworten auf Theologengestammel. Kann man entweder über archive org finden, oder über mich. Siehe dazu auch:dänischer Religionswissenschaftler – NT aus Indien (VffG 2000-1) NT aus Indien: https://vk.com/doc453736138_479434434?hash=8fa8111e6185dfa9d2&dl=9434a3ae4ffeed72b2

  28. Griebswolder,
    Die Zahl 7 Millionen ist eine ganz gröbliche Verharmlosung des Massenmordes!

    Der „Zeuge der ersten Stunde“, GERSTEIN, sagte aus, es seien 25 Millionen Juden ermordet worden (oder waren es 26??), und er schildert in drei Sprachen ganz genau, wie das als ungiftig beschriebene Auspuffgas aus einem Dieselmotor jeweils etwa 500 Juden in einer wohnzimmergroßen Kammer umbrachte. Er beschreibt auch bis ins Detail, wie diese Häftlinge denn in diesem Lager konzentriert wurden. Rechnet man seine Zahlen nach, so viele Züge, so viele Insassen pro Zug, so viele Tage. kommt die fürchterliche Wahrheit erst vollständig ans Licht! Es ergibt sich nämlich, daß es nach seinen detaillierten Angaben um etwa 42 Millionen ermordete Juden gehandelt haben muß!

    Aber das wahrhaft Schreckliche erkennt man erst, wenn man bedenkt, daß diese 42 Millionen in nur 2 ZWEI!) Kz.-Lagern ermordet wurden. Nun habe ich ja gelesen, daß es 40.000 dieser Mordstätten gegeben hat! Jedesmal, wenn ich die vielen, vielen Nullen ausrechnen möchte, werde ich tränenblind: es müssen Hunderttausende gewesen sein!
    Die vielen anderen Zeugen eben meistens 6 Millionen an, das ist für den Judaismus sehr wichtig als mythische Zahl, die bereits in uralten Schriften festgehalten ist.
    GERSTEIN konnte von der Bedeutung der Zahl nichts wissen, denn er war von Beruf SS-Offizier.

    Er starb in französischem Gewahrsam unter ungeklärten Umständen.

    • Man muß natürlich noch die ganzen Holocaust-Opfer ab 1895 im Osten dazu rechnen. Mindestens 18 mal jeweils 6 Millionen sollen es nach Berichten aus den VSA immer gewesen sein. Es wurde zwar damals behauptet, das es die Russen gewesen sein sollen, aber das wird sicherlich ein Irrtum gewesen sein… Es gibt doch auch entsprechende Literatur dazu. Geplant waren von den pösen Deutschen sicherlich noch viel mehr. Den teuflischsten Plan hat man ja bisher noch nicht erkannt: Man baute doch kostengünstige Autos für die Deutschen. Da alles nur einem bösen Zweck dienen konnte, muß eine bestimmte Absicht dahinter gestanden hatte. Wie man weiß haben Autos einen Vergaser, somit wird vergast. Jeder Deutsche mit Autos und Kraftwagenhalle sollte daher vermutlich bei den Vergasungen mithelfen. Das sind/waren wohl die geheimnisvollen und bisher nicht gefundenen Gaswagen…

  29. Wendelin,
    das ist ganz bestimmt kein Fehler! HORST MAHLER hat uns auf diesen Unterschied aufmerksam gemacht. Die Großschreibung bedeutet eine ganz besondere Wertschätzung des „Deutschen Volkes“. So, wie man „Du“ im Brief groß schreibt. Es wird in besonderen Formeln so verwendet.
    Hingegen ist an anderer Stelle „deutsch“ bloß ein Eigenschaftswort.

  30. Wenn er wirklich hätte Juden töten wollen, dann hätte er doch ruhig warten können bis sie erscheinen, also herauskommen. (Habe das nur nebenbei mitbekommen – ob welche drin waren, weiß ich nicht.). Vielleicht war er zu dumm dafür, oder sollte es nicht machen. Vielleicht wurde er durch einen ausländischen Geheimdienst angeleitet. Ob man wieder Geld von den Deutschen will und deshalb mal wieder auf die bösen Deutschen hinweisen wollte ? Oder man wollte von etwas ablenken.

    Im Übrigen habe ich kürtzlich erfahren, das die Deutschen 7 Millionen Juden umbrachten. Ich hatte ein Hörbuch von Stephen King: Das Institut, da wurde das nebenbei erwähnt, wie auch kurz das Thema Gaswagen. Es ist doch immer wieder erstaunlich, wie diese Lügen in Medien untergebracht werden, um die Menschen zu beeinflussen.

    Denken könnte man auch an die Christliche Religion: 1 getöteter Jude soll Bedeutung für die ganze Menschheit haben…

    Wissenschaftlich gesehen kann man die Umerziehung der Deutschen auch als Pawlowschen Reflex sehen.

  31. Ubasser,
    Hervorragend, daß Du diese einleitenden Worte bringst. Ich wußte nicht, daß Hooton sich derart explizit auf den Zionismus und sogar Kommunismus, Bolschewismus beruft.
    Es wäre aber wertvoll, wenn mir auch der unveränderte Text zur Verfügung stünde.

    • UBasser sagt:

      Gern,
      Dieser Krieg ist keinesfalls ein Krieg gegen ADOLF HITLER. Ebenso wenig ist es ein Krieg gegen die Nazis.

      Es ist ein Krieg Volk gegen Volk; ein Krieg zivilisierter Völker gegen unzivilisierte Barbaren, die sich im Finstern am wohlsten fühlen. Dieser Krieg ist ein Krieg von Menschen jener Nationen, die voller Hoffnungen vorwärtsstürmen zu einem besseren und frischen Leben gegen die Menschen eines Volkes, das mit Begeisterung in die Zeiten des finsteren Altertums zurück marschiert. Es ist ein Kampf zwischen dem deutschen Volk und der Menschlichkeit.

      Für diesen Krieg des deutschen Volkes ist HITLER nicht mehr zu tadeln als der frühere deutsche Kaiser für den vorigen oder als BISMARCK vor dem Kaiser, Diese Männer waren weder die Urheber noch die Führer des Krieges Deutschlands gegen die Welt. Sie waren nur die Spiegelbilder der durch die Jahrhunderte eingebrannten Gier des deutschen Volkes nach Eroberung und Massenmord.

      Dieser Krieg wird vom ganzen deutschen Volk geführt. Dieses ist daher verantwortlich zu machen. Deshalb muß auch das gesamte Volk für den Krieg büßen. Andernfalls wird es immer wieder Kriege des deutschen gegen die Welt geben. Mit diesem Damoklesschwert über ihren Häuptern wird die zivilisierte Welt -ganz gleich wie erhaben ihre Gedanken, wie groß auch ihre Anstrengungen sein mögen -nie erreichen, feste und solide Grundsteine eines ewigen Friedens zu legen. Das wäre doch ihre erste Aufgabe, wenn diese Völker ernstlich ein Gebäude der besseren Welt errichten wollen.

      Dabei geht es nicht alleine darum, daß nur die Deutschen endgültig an immer neuen Kriegen gehindert werden, vielmehr darf es in Zukunft einfach nicht mehr die Möglichkeit geben, überhaupt Kriege zu führen. Also ein endgültiges HALT der deutschen Angriffslust! Nicht nur eine zeitweise Unterbrechung, das muß die Zielsetzung des gegenwärtigen Kampfes sein.

      Das bedeutet, nicht einen Waffensieg über Deutschland zu erringen, oder einen Frieden mit politischen oder territorialen Zugeständnissen zu schließen in der stillen Hoffnung, nicht nur einem besiegten und damit auch reumütigen Gegner gegenüberzustehen. Dergleichen Abmachungen bedeuten keine endgültige Garantie gegen erneute deutsche Angriffe.

      Dieses Mal hat Deutschland der Welt einen TOTALEN KRIEG aufgezwungen.
      Es muß daher so fertig gemacht werden, daß ihm auch eine TOTALE STRAFE auferlegt wird.

      Und es gibt nur eine, eine einzige derartige Strafe: das deutsche Volk muß für immer vollständig vernichtet werden, und das nicht nur theoretisch, sondern wirklich und wahrhaftig!

      …das ist der Originaltext Seite 3 und 4

  32. Arabeske,
    Ich spreche doch nicht darüber, ob das GG uns aufoktroyiert ist, und wo es herkommt, sondern nur darüber, was drin steht.
    Als Folgerung des Art 1 sagt Art 56 und auch 65, alle Politik sei so auszurichten, daß sie dem Wohle des Deutschen Volkes dient, seinen Nutzen mehrt und Schaden von ihm wendet. Das muß der Kanzler und der Präsident schwören. Wir können uns darauf berufen, wenn wir hier in der BRD in die Schußlinie geraten.

    Natürlich ist es wichtig, die Menschen darüber aufzuklären, wie das GG entstanden ist.
    HORST MAHLER hat besonderen Wert darauf gelegt, was CARLO SCHMID in seiner Rede vor dem P. Rat gesagt hat.

    • Freidavon sagt:

      Der Eid lautet so:“Ich schwöre, daß ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.“

      Also auf der Grundlage des Grundgesetzes und den Gesetzen des Bundes. Während alles andere Floskel und Auslegungssache ist, ist der Bezug vor allem zum Grundgesetz konkret. Da das Grundgesetz keine Verfassung eines in freier Selbstbestimmung des Deutschen Volkes gekorenen Staates ist, sondern ein Regelwerk der anhaltenden Besatzung, ist es ein Schwur der lediglich vorgibt es gut mit uns Deutschen zu meinen, uns gegenüber jedoch nicht verpflichtend wirkt. Wenn ich davon ausgehe, das Wohl des Deutschen Volkes liegt darin das Grundgesetz einzuhalten, relativiert es sich. Wenn ich davon ausgehe, man muß das Deutsche Volk mit dem Diktat eines Grundgesetzes vor sich selbst schützen, dann wendet man Schaden von ihm.

      Dieses herumgeficke mit dem Grundgesetz führt zu gar nichts, denn der aufgeklärte Deutsche sollte mittlerweile wissen wie er dieses Grundgesetz einzuordnen hat. Selbst wenn dort Tausendmal drin steht es ist für das Deutsche Volk, dann ist es immer noch nicht vom Deutschen Volk. Und vom Deutschen Volk kann nunmal nur eine in freier Selbstbestimmung erstellte und beschlossene Verfassung sein. Nur auf eine solche Verfassung kann ein Schwur eines wahren Volksvertreter fassen und alles andere ist kein Volksvertreter, sondern ein Usurpator.

      • arabeske654 sagt:

        Die Frage ist doch weniger wie der genaue Wortlaut dieses Eides ist, sondern wem gegenüber er geleistet wird. Der Eid wird nicht dem Deutschen Volk geschworen sondern gegenüber den Besatzungsmächten geleistet, welche die Verfasser des Grundgesetzes sind. Das Deutsche Volk ist hier nicht der Vertragspartner, sondern nur Objekt das zu behandeln ist. Deshalb ergibt sich für das Deutsche Volk hier auch kein Rechtsanspruch und der Eid als solches ist nur Floskel ohne rechtlcihe Bedeutung.

        • Wendelin sagt:

          Ist jemand aufgefallen, daß in der Präambel und im ersten Art. des GG vom „Deutschen “ Volk die Rede ist, im Art 146 jedoch vom „deutschen“ Volk.
          Wem gelingt es , diesen „kleinen“ Fehler richtig zu deuten?
          Wer hat sich das GG gegeben? Wurde das GG nicht in der Villa Rothschild ausgedacht?
          Gilt die Menschenwürde des Art 1 GG nur für das „Deutsche Volk“, nicht aber für das „deutsche Volk“?

        • Freidavon sagt:

          Gute Frage Wendelin!

          Es baut jedenfalls auf einer Lüge auf, denn dies: „hat sich das Deutsche Volk kraft seiner verfassungsgebenden Gewalt dieses Grundgesetz gegeben“ hat tatsächlich nie stattgefunden. Es wurden damit zwar Deutsche Politiker beauftragt, damit es den Anschein hatte dies käme von uns selbst(wie üblich), jedoch stand ihre Arbeit unter der strikten Zensur der Aliierten.
          Dieser Trick wird seit Hundert Jahren angewandt, dass statt tatsächlich dem Deutschen Volk seine verfassungsgebende Gewalt ausüben zu lassen, dies ersatzweise von Funktionären der Parteien gestaltet wird, welche unter der maßgebenden Beeinflussung feindlicher Staaten stehen. Seit Hundert Jahren trauen sie sich nichteinmal eine Abstimmung des Volkes über Verfassung oder Grundgesetz zu riskieren. Aber das ist ja nur weil wir die Reife noch nicht erreichten eine freiheitliche Grundordnung zu erfüllen 🙂 . Dies wird alles im Rahmen militärischer Gewaltbereitschaft durchgesetzt, welche im Zweifel jederzeit auf uns angewandt werden kann, da wir nach wie vor im Feindstatus stehen.

          Die Frage des Zugriffs auf irgendein Recht der Deutschen überhaupt, wird seit 1918 von Feindstaaten verhindert. Das Recht der Deutschen ist nach wie vor im Staatenbund des Deutschen Reiches verankert und kann von aussen nicht verändert werden, sondern nur vom Deutschen Volk selbst durch seine Rückkehr ins dieses sein originäre Völkerrechtsubjekt. Seit 1918 sind wir also entrechtet und dies gilt sowohl für nationales, als auch für internationales Recht. Uns werden also lediglich Rechte zugestanden, welche bei Bedarf auch wieder genommen werden können und das nennt sich Sozialismus.

      • 1.) Dieser sog. Amtseid ist rechtlich nicht verbindlich, also ohne juristische Konsequenzen. Da soll es schon mal eine gerichtliche Entscheidung gegeben haben.

        2.) Es sollte doch bekannt sein, das Eide, auch vor deutschen Gerichten, für Juden nicht von rechtlicher Bedeutung sind. Man sololte doch auch wissen, das Merkel in ihrer Amtszeit schon mehr als 2 Dutzend Ehrungen und Auszeichnungen von jüdischen und istaelischen Organisationen erhalten hat, darunter auch die höchsten von Israelischer Seite. 3x darf man raten , wie wahrscheinlich es ist, das ein oder eine Nicht-Jude(Jüdin solche erhalten hätte und dann noch in der Anzahl…

        3.) Weiterhin sollte man doch daran denken, zu welchem Gott da geschworen wird. Das ist nach Meinung des früheren Religionswissenschaftlers Friedrich Delitzsch (Siehe Buch: Delitzsch, F. – Die grosse Täuschung, Teil II; 1921) gerade die große Täuschung der Menschheit das die Gottesvorstellungen der Menschen und Völker mit dem jüdischen Gott Jahwe gleich gesetzt werden. Dieser ist aber nur der alleinige Gott von Israel, bzw. der Juden. Die deutschen Politiker meinen also, oder sagen es wenigstens, das der jüdische Gott Jahwe (Existenz vorausgesetzt) Ihnen zum Wohle der Deutschen helfen sollte. Das ist aber Satire pur…

  33. Arabeske,
    Hier baut das Bundes-GG-Ger. wieder einmal grotesken Murx, zur Unterstützung der menschenfeindlichen Agenda des Globalismus (BARNETT).
    .
    Tatsächlich ist das GG VÖLKISCH, es FORDERT das Bekenntnis zum Volk!
    .
    Das GG bezeichnet das „Deutsche Volk“ als den Souverän des GG (etwa in Art. 56). Und diese Festlegung hat seine Wurzel in Art.1, der Wahrung der „Menschenwürde“:

    Die Wesenseigenschaft des Menschen, ist die Geistigkeit. Die Fähigkeit, zu denken, planvoll zu handeln, Vorstellungen und Ideensysteme zu entwickeln unterscheidet den Menschen von allen anderen Lebewesen, darin besteht seine „Würde“, von der sich jedes Menschenrecht ableitet.

    Die Werke der Geistigkeit sind die Kulturen. Eine Kultur ist notwendig eine Gemeinschaftsleistung, einer alleine kann Kultur weder entwickeln noch erhalten. Die Gemeinschaft, die eine Kultur schafft und lebt, ist das Volk, die Völker stellen die einzigen Träger der Kulturen dar.

    Man begründet mit demjenigen Partner eine Familie, mit dem man sich verstehen kann, auch rein sprachlich verstehen, und den man gut treffen kann. Schon deshalb sind Völker außer Kulturgemeinschaft auch Siedlungsgemeinschaft und Herkunftsgemeinschaft.

    Das Grundgesetz „gestattet“ nicht bloß das Bekenntnis zum Volk, zur Kultur, zur Identität:
    Es FORDERT dieses Bekenntnis, gemäß der Forderung nach Bewahrung der Menschenwürde.
    Denn „Menschenwürde“ ist die Geistigkeit, die Kulturfähigkeit des Menschen, Menschenwürde kann ohne Bezug auf den Träger der Kultur, das Volk gar nicht existieren. Nimmt man ihm sein Volk, raubt man ihm seine Würde.

    Wer den Begriff „Volk“ als veraltet aufgeben will, handelt grundgesetzfeindlich!

    • arabeske654 sagt:

      IM GG findet sich keine Stelle an der das Deutsche Volk definiert ist oder vom Deutschen Volk gesprochen wird in der Weise, wie Du es hinein interpretieren willst. Die Eidesformel in Art. 56 definiert nicht wer das Deutsche Volk ist.

      Das Deutsche Volk steht in keinem Vertragsverhältnis zum Grundgesetz. Vertragspartner sind die BRD und die Vereinigten Staaten von Amerika als Hauptbesatzungsmacht. Dabei ist die BRD jedoch kein gleichberechtigter Vertragspartner sondern Weisungsempfänger. Wer sich also im Vertrag zum Grundgesetz wähnt, und sich auf dem „Boden des Grundgesetzes” bewegt, steht in der Vertragspflicht mit den Besatzungsmächten und ist dem
      Deutschen Volk nicht rechtsverpflichtet, sondern kollaboriert mit den Feindmächten gegen das Deutsche Volk. Die BRD existiert überhaupt nicht. Sie hat keine karthesischen Koordinaten, sie hat keine räumliche Ausdehnung . Sie ist ein Hirngespinnst in den Köpfen der Deutschen, ein eingepflanzter Gedanke, dem sie dienen. Es sind Deutsche, die dem Hirngespinnst BRD verfallen sind und ihm als Söldner in der Bundeswehr dienen
      um die Freiheit zu plündern auch am Hindukush zu verteidigen. Es sind Deutsche, die dem Hirngespinnst verfallen sind und als Söldner in der privaten paramilitärischen Terrororganisation POLIZEI® Deutsche terrorrisieren. Es sind Deutsche, die dem Hirngespinnst verfallen sind und Ausländern unkontrolliert in unser Land lassen. Es sind Deutsche, die dem Hirngespinnst verfallen sind und im Auftrag dieser Idiotie Deutsche
      plündern. Die BRD ist Werkzeug zur Plünderung Deutschlands, sie garantiert den fortdauernden Kriegszustand, sie verhindert den ethnischen deutschen Staat und seine Reorganisation, sie ist die Fortführung des Krieges durch subtile Mittel, durch die Deutschen selbst, die in ihrem Wahn diesem Gedanken dienen.

      • Skeptiker sagt:

        @arabeske654

        Also ich bin da wirklich kein Experte, eben wollte ich mal sehen, was da steht.

        Reinkopiert

        ==============

        Grundgesetz

        Art. 56
        Der Bundespräsident leistet bei seinem Amtsantritt vor den versammelten Mitgliedern des Bundestages und des Bundesrates folgenden Eid:

        „Ich schwöre, daß ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.“

        Der Eid kann auch ohne religiöse Beteuerung geleistet werden.

        https://dejure.org/gesetze/GG/56.html

        Aber Mutti Merkel meinte ja mal, Deutscher ist, der es bis hier her geschafft hat und es gibt keine Obergrenze, der Flüchtlinge usw.

        Aber Hauptsache zum Wohle des Deutschen Volkes, bis es mal ganz verschwunden ist, dank dieser Affenbande, bekannt auch als CDU, SPD, die Grünen, die Linke oder wie sich das Gesocks auch immer noch zu betiteln vermag.

        Die Affen rasen durch den Wald – Kinderlieder zum Mitsingen

        Lach

        Gruß Skeptiker

        • Skeptiker sagt:

          Das Thema heute ist ja auf der Seite von Michael Mannheimer, eben das hier.

          Aber wie gesagt, das Internet ist eine Einbahnstraße.

          Merkel plant nun größte Migrations-Invasion aller Zeiten

          17. Oktober 2019 Michael Mannheimer

          Europa steht vor dem Ende: Merkel zieht unbeirrt ihren Vernichtungskrieg gegen das alte Europa durch. Sie wird in die Weltgeschichte einbgehen als größte Lügnerin, die die Welt jemals gesehen hat. […]

          Hier komplett.

          https://michael-mannheimer.net/2019/10/17/merkel-plant-nun-groesste-migrations-invasion-aller-zeiten/

          =====================

          Und hier mein Beweis, das es eben keine Einbahnstraße eben sein könnte.

          Oder kann das jemand anders sehen, ich meine eine Einbahnstraße, außer unser Al Deppos natürlich, weil bei Ihn, in der Schweiz gibt es nur den Wanderweg, nach unten, oder eben auch nach oben.

          Gegenverkehr kennt er also absolut nicht, lächel

          Je nachdem wo er sich eben gerade befindet, ob unten auf seiner Alm, oder eben oben, auf seiner Alm.

          Tendenziell sollte unser Al Deppos sich so wirklich zufrieden geben, ich meine in der schönen Schweiz.

          Aber er macht ja ganz gerne ein auf ganz unten.

          Lach.

          =================

          Also meine Kette der Beweise sieht ja dann auch so aus.

          Skeptiker sagt:
          17. OKTOBER 2019 UM 16:43 UHR
          @Mona Lisa

          Das Thema ist ja von heute.

          Deutschland muß untergehen oder die Dummheit der Deutschen
          17. Oktober 2019 von UBasser

          https://morbusignorantia.wordpress.com/2019/10/17/deutschland-muss-untergehen-oder-die-dummheit-der-deutschen/

          =====================

          Weil vorhin war ich völlig begeistert, über die schönen Autos, der damaligen Zeit, wie hier unschwer zu erkennen ist.

          https://morbusignorantia.wordpress.com/2019/10/17/deutschland-muss-untergehen-oder-die-dummheit-der-deutschen/#comment-47537

          Gruß Skeptiker

  34. Freidavon sagt:

    Was bitte sind denn im Fall der Synagoge in Halle „exellente Sicherheitsmaßnahmen“?
    Die Türen waren lediglich verschlossen und beim Haupteingang hätte der Täter ja eigentlich nur klingeln brauchen. Oder gab es dort Überwachungskameras?
    Vielleicht sollte er dort nur nicht klingeln, weil niemand da war und ihm somit keiner öffnen konnte?
    „exellente Sicherheitsmaßnahmen“ beinhalten eine Direktschaltung zur Polizei und ein Alarm wäre umgehend ausgelöst worden. Tatsächlich aber schien es dort zur Tatzeit keine Polizei in Halle gegeben zu haben und dementsprechend unbedrängt konnte der Täter auch seine überwiegend wirkungsschwachen Waffen in aller Ruhe nacheinander demonstrieren.

    Gehörte es zu „exellenten Sicherheitsmaßnahmen“ wenn das große Nebentor zum Friedhof so locker in den Angeln hängt, dass man es trotz Verriegelung einen großen Spalt öffnen konnte?
    Statt diesen „Sprengkörper“, welcher eigentlich ein Witz war und dessen „Detonation“ nicht einmal ausreichte eine dort direkt vorbeilaufende Passantin zu erschrecken, hätte er dort lediglich leicht mit seinem Auto leicht gegen fahren brauchen um dieses Tor aufzubrechen. Aber das ging ja nicht, weil er das Auto angeblich noch für Plan B brauchte(als wenn es überhaupt Schaden genommen hätte beim aufbrechen des Tores), er aber in seiner mörderischen Aktion einfach die Passantin zu erschiessen, auch offenbar einen seinen Reifen durchschoss und dadurch dieses Argument ad absurdum führte.

    • Skeptiker sagt:

      @Freidavon

      Ab der 5 Minute, sieht man ja den Rabbi, der Synagoge in Halle.

      Er meint wir haben das ja gesehen, über unsere Kameras der Bauüberwachung.

      Hier findet man ja das Video.

      Täter Stephan Balliet lernte Schießen bei der Bundeswehr
      Stand: 11.10.2019

      https://www.welt.de/politik/deutschland/live201652842/Halle-Taeter-Stephan-Balliet-lernte-Schiessen-bei-der-Bundeswehr.html

      ============================

      Er meint ja, wir haben drinnen gesehen wie er da die Frau erschossen hat.

      Also wenn man sowas drinnen sehen kann, ich meine in dieser Synagoge, so muss es das wohl eben Kameras geben.

      Komischer Weise, habe ich das Video auf You Tube nicht gefunden, weil ich wollte das so einfach wie möglich machen.

      Aber wer das sehen will, ich habe die Quelle ja reingestellt.

      =================

      Alleine schon, er lernte schießen bei der Bundeswehr.

      Das kann ja nur eine wirklich lausige Ausbildung gewesen sein, ich meine bei der Bundeswehr.

      Lach

      Gruß Skeptiker

    • UBasser sagt:

      Siehe es als Satire, wer sich das Video anschaut, kann selbst seine Schlüsse ziehen.

  35. Skeptiker sagt:

    Um die Wahrheit zu sagen, das Zitat hier, begreife ich erst, nachdem ich dieses Video gesehen habe.

    Aso das Video meinte ich.

    1937 Horch 853 Voll & Ruhrbeck Sport Cabriolet at St. James’s Concours of Elegance 2013

    Die Horch-Pkw waren im Deutschen Reich der 1930er Jahre die meistverkauften Wagen in der Oberklasse. Das in Zwickau 1904 von August Horch gegründete Unternehmen baute ab 1927 nur noch Pkw mit Achtzylindermotoren, davon über 13.900 Horch 8 bzw. 850 mit bis zu 5-Liter-Reihenmotoren und ab 1933 mehr als 11.600 Horch 830/930 mit den kleineren V-Motoren. Horch-Pkw waren mit großem Abstand Marktführer vor den Mercedes- oder Maybach-Wagen und die Horch 600/670 waren neben dem Maybach Zeppelin DS 8 die einzigen deutschen Pkw mit Zwölfzylindermotor.

    Das Werk gehörte ab Juni 1932 zur Auto Union AG, Chemnitz. Diese begann im Jahr darauf in Zwickau mit der Entwicklung und Fertigung ihrer Grand-Prix-Wagen. Die bei Horch gebauten Auto-Union-Rennwagen errangen zahlreiche Siege.

    Kriegsbedingt mussten alle deutschen Fahrzeughersteller im Herbst 1940 die Produktion ziviler Pkw einstellen. Zusammen mit dem benachbarten Werk Audi des Auto-Union-Konzerns war Horch mit Rüstungsproduktionen ausgelastet und setzte dafür auch Zwangsarbeiter ein.

    Nach Kriegsende gehörte Zwickau zur sowjetischen Besatzungszone. Nach dem Abtransport von Maschinen im Rahmen von Reparationsleistungen wurden die dort gelegenen Werke der Auto Union aufgrund des Volksentscheids in Sachsen 1946 verstaatlicht. Anfang Mai 1958 entstand aus der Fusion des Volkseigenen Betriebes Sachsenring Kraftfahrzeug- und Motorenwerke Zwickau (bis Februar 1957: VEB Horch Kraftfahrzeug- und Motorenwerke Zwickau) mit dem VEB Automobilwerk Zwickau (AWZ, bis 1955: VEB Kraftfahrzeugwerk Audi Zwickau) der VEB Sachsenring Automobilwerke Zwickau, Hersteller des bis Ende April 1991 gebauten Kleinwagens Trabant.

    Auf dem ehemaligen Horch-Gelände an der Crimmitschauer Straße in Zwickau befindet sich heute u. a. die Sachsenring Karosseriemodule GmbH. Für den 1914/15 gebauten und unter Denkmalschutz stehenden Horch-Hochbau ist noch keine neue Verwendung gefunden worden.[1]

    Hier weiter.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Horch

    ===========================

    Hier viel mehr, ich meine ab hier.

    Georg Franz-Willing über eine Weltregierung durch Umerziehung

    „Umerziehung ist das Werkzeug der Siegermächte, um die besiegten Völker geistig und seelisch umzuformen, ihnen ihre nationale Identität zu nehmen und sie zum formlosen Abklatsch der Sieger zu machen.

    Siegermächte des Zweiten Weltkrieges waren militärisch und machtpolitisch Amerika und Sowjetrußland, geistig und ideologisch die Zionisten und die Kommunisten. Frankreich kam als „Trittbrettfahrer“ der Amerikaner in den Siegerrang, ebenso Großbritannien. General de Gaulle bezeichnete Churchill als Roosevelts „Statthalter Europas“.

    Die Lieblingsidee Roosevelts war eine einheitliche Weltregierung durch die von ihm gegründeten „Vereinten Nationen“, am 1. Januar 1942 als „Pakt der Vereinten Nationen“ (26-Nationen-Erklärung) ins Leben gerufen. Die von Präsident Roosevelt erdachte und verwirklichte zweigeteilte Weltherrschaft der Amerikaner und der Russen beruhte somit auf der UNO, zumindest formal. Maßgebend blieben die beiden Supermächte, letzten Endes aufgrund ihrer gewaltigen industriellen und wirtschaftlichen Überlegenheit die Amerikaner, von denen auch Sowjetrußland abhängig war. Der „American Way of Life“ wurde somit für die ganze Welt bestimmend.“

    Hier weiter.

    https://deinweckruf.wordpress.com/2010/08/17/georg-franz-willing-uber-eine-weltregierung-durch-umerziehung/

    =================

    Also mit viel mehr Autos der doch so schönen Zeit, findet man ab hier.

    Skeptiker
    17. Oktober 2019 at 11:49

    Ich bin immer am Überlegen, ob ich mir dieses Auto kaufen soll.

    Oder dieses Auto hier.

    https://lupocattivoblog.com/2019/10/17/prof-dr-david-l-hoggan-die-ursachen-und-urheber-des-2-weltkriegs-125/#comment-282835

    Zumindest bin ich von Kunst, der Formen der damaligen Zeit, der Autos wirklich gegeistert.

    Das ist das völlige Gegenteil der heutigen Zeit, mich begeistert überhaupt nichts mehr, eher das Gegenteil ist der Fall.

    Gruß Skeptiker

  36. arabeske654 sagt:

    Mose predigt den Völkermord:

    https://lupocattivoblog.com/2017/03/11/mose-predigt-den-voelkermord-verlockung-und-fluch/
    https://lupocattivoblog.com/2017/03/12/mose-predigt-den-voelkermord-der-talmud-ueber-die-nichtjuden/
    https://lupocattivoblog.com/2017/03/13/mose-predigt-den-voelkermord-der-talmud-ueber-die-juden/
    https://lupocattivoblog.com/2017/03/14/mose-predigte-den-voelkermord-talmud-und-bibel-zwei-seiten-einer-medaille/

    Die Paulusbriefe – erneut studiert und erklärt:

    https://lupocattivoblog.com/2019/09/04/die-paulusbriefe-erneut-studiert-und-erklaert/
    https://lupocattivoblog.com/2019/09/05/die-paulusbriefe-kapitel-2-polydor-ueber-den-ursprung-des-christentums/
    https://lupocattivoblog.com/2019/09/07/die-paulusbriefe-kapitel-3-die-anfaenge-der-paulus-legende/
    https://lupocattivoblog.com/2019/09/09/die-paulusbriefe-kapitel-4-paulus-der-beruehmte-mann/
    https://lupocattivoblog.com/2019/09/12/die-paulusbriefe-kapitel-5-die-struktur-der-paulusbriefe-wie-sie-uns-im-missal-begegnet/
    https://lupocattivoblog.com/2019/09/15/die-paulusbriefe-kapitel-6-die-analyse-der-paulusbriefe-mittles-cassianus/
    https://lupocattivoblog.com/2019/09/17/die-paulusbriefe-kapitel-7-fingierte-zeugnisse-ueber-paulus/
    https://lupocattivoblog.com/2019/09/20/die-paulusbriefe-kapitel-8-hieronymus-und-augustinus-die-beruehmten-biblischen-gelehrten/
    https://lupocattivoblog.com/2019/09/23/die-paulusbriefe-kapitel-9-john-leland-ueber-britische-schriftsteller/
    https://lupocattivoblog.com/2019/09/25/die-paulusbriefe-kapitel-10-die-vulgata-beziehungsweise-lateinische-bibel/
    https://lupocattivoblog.com/2019/09/27/die-paulusbriefe-kapitel-11-paulus-als-katholischer-apostel-und-sprachrohr-des-katholischen-dogmas/
    https://lupocattivoblog.com/2019/09/29/die-paulusbriefe-kapitel-12-luther-und-paulus/
    https://lupocattivoblog.com/2019/10/01/die-paulusbriefe-kapitel-13-die-autoren-von-verisimilia-und-ihre-analyse-der-episteln/
    https://lupocattivoblog.com/2019/10/03/die-paulusbriefe-kapitel-14-paulus-als-hebraeischer-gelehrter/
    https://lupocattivoblog.com/2019/10/06/die-paulusbriefe-das-fazit/
    https://lupocattivoblog.com/2019/10/12/die-paulusbriefe-ein-nachtrag/

  37. Jedes Land verbietet irgendetwas. In der BRD ist es verboten, bestimmte historische Thesen zum Thema Judenverfolgung im Dritten Reich zu äußern. Das ist erstaunlich. Denn dies widerspricht der Grundsatzerklärung des UNO-Menschenrechtsrates von 2011, daß Meinungen zu historischen Tatsachen auch dann nicht mit Strafe bedroht werden dürfen, wenn sie irrig bzw. unrichtige Interpretationen sind.
    „Gesetze, welche den Ausdruck von Meinungen zu historischen Fakten unter Strafe stellen, sind unvereinbar mit den Verpflichtungen, welche die Konvention den Unterzeichnerstaaten hinsichtlich der Respektierung der Meinungs- und Meinungsäusserungsfreiheit auferlegt. Die Konvention erlaubt kein allgemeines Verbot des Ausdrucks einer irrtümlichen Meinung oder einer unrichtigen Interpretation vergangener Geschehnisse ( Absatz 49, CCPR/C/GC/34)

    Es gibt da aber noch eine viel erstaunlichere Merkwürdigkeit.

    Bei anderen Äußerungs-Delikten kann man sich verteidigen, indem man die Wahrheit der Behauptung nachweist. Etwa ist es natürlich verboten, jemanden tatsachenwidrig als Dieb zu bezeichnen. Diese Behauptung ist jedoch zulässig, wenn ich nachweisen kann, daß der betreffende Herr Müller tatsächlich gestohlen hat. Es wird nicht etwa vom Staat von vorne herein vorausgesetzt, daß meine Behauptung falsch sein müsse, weil Herr Müller doch eine untadelige Person sei.
    Stehe ich jedoch unter der Anklage, bestimmte Details der Judenverfolgung zu bestreiten, so ist es mir verwehrt, meine Behauptungen zu beweisen. Denn diese Details werden hier vom Staat „als Tatbestand vorausgesetzt“; es gilt als unverrückbare und nicht widerlegbare Wahrheit, daß genau diese Details zutreffend sind, andere nicht. Präsentiere ich hier einen Wahrheitsbeweis, dann gilt das sofort als neue, zusätzliche Straftat, sogar mein Verteidiger wird verfolgt, wenn er zu meinen Gunsten Beweise für meine Behauptungen vorlegt.

    Woher kommt diese Ungleichbehandlung von Behauptungen? Sollte ich nicht in jedem Fall die Wahrheit meiner Behauptungen unter Beweis stellen dürfen?
    Im Gesetz steht nichts darüber, und das Gericht müßte doch nach dem Gesetz vorgehen, und nur nach dem Gesetz?

    Diese Merkwürdigkeit ist die Folge einer willkürlichen Festlegung der Siegermächte des 2. WK. Direkt nach der Kapitulation ergriffen die 4 Alliierten die absolute Macht in Deutschland unter ihrem militärischen Oberbefehlshaber, sie errichteten also eine Militärdiktatur (Kontrollrat). 1955 wurde dies im „Überleitungsvertrag“ kodifiziert. 1990 wurde die BRD souverän, anerkannte jedoch (Notenwechsel) „völlig freiwillig“ die Weitergeltung des Ü.-vertrages in seinen wesentlichen Teilen:
    „… Verpflichtungen, die durch … gerichtliche … Maßnahmen der (Alliierten) … festgestellt worden sind, sind und bleiben in jeder Hinsicht nach deutschem Recht in Kraft, …“
    „Alle Rechte und Verpflichtungen, die durch gesetzgeberische, gerichtliche oder Verwaltungsmaßnahmen der Besatzungsbehörden oder auf Grund solcher Maßnahmen begründet oder festgestellt worden sind, sind und bleiben in jeder Hinsicht nach deutschem Recht in Kraft, ohne Rücksicht darauf, ob sie in Übereinstimmung mit anderen Rechtsvorschriften begründet oder festgestellt worden sind. Diese Rechte und Verpflichtungen unterliegen ohne Diskriminierung denselben künftigen gesetzgeberischen, gerichtlichen und Verwaltungsmaßnahmen wie gleichartige nach innerstaatlichem deutschem Recht begründete oder festgestellte Rechte und Verpflichtungen.“

    Das Nürnberger Tribunal hat 1946 Feststellungen zu Details der Judenverfolgung getroffen. Die Politik anerkennt diese Feststellungen (entspr. dem Notenwechsel 1990). Daraus resultiert die „tatbestandliche Voraussetzung“ (Generalbundesanwalt, 18.11.2015, Revisionsbegründung Seite 3).

    Allerdings wurde diese Anerkennung eben gerade NICHT vom Gesetzgeber in einem Gesetz formuliert. Es wäre wohl auch inopportun, der Öffentlichkeit, etwa den Schöffen, durch ein Gesetz zu offenbaren, bei gerichtlichen Verfahren in der BRD würden heute ohne Not Willkür-Gebote der alliierten Nachkriegsdiktatur zugrunde gelegt.
    Als Schutzgut des §130 wird wird von manchen Justizbehörden vorauseilend und stillschweigend die Aufrechterhaltung der Narrative angesehen; es wird einfach eine Gefährdung des öffentlichen Friedens postuliert, wo es sich tatsächlich aber um die Bekräftigung der politisch erfolgten Anerkennung der Feststellungen der Nachkriegsdiktatur handelt.

    Die Anerkennung der Narrative durch die Politik steht nirgends im Gesetz.
    Es steht Gerichten also frei, dem Dogma der „tatbestandlichen Voraussetzung“ NICHT zu folgen, und damit dem Äußerungsverbot seine Eigenschaft als Sondergesetz zu nehmen. Das Schutzgut des §130 wäre dann einsichtig das Verhindern des Gutheißens eines Völkermordes, nicht die Aufrechterhaltung eines historischen Dogmas.

    • Freidavon sagt:

      „Die Anerkennung der Narrative durch die Politik steht nirgends im Gesetz.
      Es steht Gerichten also frei, dem Dogma der „tatbestandlichen Voraussetzung“ NICHT zu folgen“

      Das ist der entscheidende Punkt! Wir leben ja nicht in einem rechtsfreiem Raum( damit meine ich einen Raum ohne Rechte für uns), weil wir keinen gültigen Rechte und Gesetze haben, sondern wir leben in diesem Raum weil wir unsere Rechte und Gesetze freiwillig Nicht fordern und somit nutzen.
      Deswegen muss unser größter Vorwurf immer noch an die Richterschaft unseres Landes gehen. Wenn wir einfachen Bürger unser Recht nicht zu nutzen wissen aus Folge einer großen Kampagne der Fehlaufklärung, so muss der Richterschaft dieser Umstand jedoch zwangsläufig bekannt sein. Wenn alle politische Führung eines Landes zusammenbricht, dann sollten die Richter, dem Recht und Gesetz verpflichtet, die letzten unverrückbaren Pfeiler des Rechtes sein. Stattdessen haben sie sich mit eingereiht in die lange Reihe der Funktionäre, welche es sich zur Aufgabe gemacht haben das Deutsche Volk bewusst an seinem vorhandenen Recht vorbeizuführen.

      • arabeske654 sagt:

        Urteilsbegründung BVG v. 17.01.2017 zum Verbot der NPD:

        9. […] a) Die Antragsgegnerin strebt nach ihren Zielen und dem Verhalten ihrer Anhänger die Beseitigung der freiheitlichen demokratischen Grundordnung an. Sie zielt auf eine Ersetzung der bestehenden Verfassungsordnung durch einen an der ethnischen „Volksgemeinschaft“ ausgerichteten autoritären „Nationalstaat“. Dieses politische Konzept missachtet die Menschenwürde aller, die der ethnischen Volksgemeinschaft nicht angehören, und ist mit dem grundgesetzlichen Demokratieprinzip unvereinbar.

        Die Ersetzung der bestehenden Verfassungsordnung durch einen an der ethnischen „Volksgemeinschaft“ ausgerichteten autoritären „Nationalstaat“ ist also laut Bundesverfassungsgericht mit dem grundgesetzlichen Demokratieprinzip unvereinbar. Wer jetzt aufhört zu denken, weil er meint mit dem Wort „Volksgemeinschaft“ eine Vokabel aus der Rhetorik des Nationalsozialismus herausgelesen zu haben, verkennt schnell die Bedeutung des kurzen Abschnitts.
        Eliminiert man das Wort Volksgemeinschaft mal und ersetzt es durch einen weniger vorbelasteten Begriff gleicher Bedeutung, bleibt als Aussage, dass sich der Kampf für eine ethnische Gemeinschaft, nach Meinung des Bundesverfassungsgerichts, gegen die Menschenwürde richtet und nicht mit dem grundgesetzlichen Demokratieprinzip vereinbar ist.
        Die Formulierung lässt keinen anderen Schluss zu, als dass das Bundesverfassungsgericht im Schutz des Volkes als ethnische Gemeinschaft, also einer auf Abstammung aufbauenden Gemeinschaft, einen automatischen Widerspruch zu den Zielen, die im Grundgesetz formuliert sind, sieht.
        Einen Widerspruch, der automatisch zu einer „Ersetzung der bestehenden Verfassungsordnung“ führen muss. Wenn uns der sogenannte Hüter der Verfassung so klar sagt, dass das Grundgesetz nicht als Schutzwall einer ethnischen Gemeinschaft ausgelegt werden kann, sondern das Festhalten daran automatisch zu einer Ersetzung der bestehenden Verfassungsordnung führen muss, beantwortet sich die Frage, ob man als an Volk und Heimat glaubender Mensch ein Staatsfeind ist, automatisch.
        Mit dem Glauben an Volk und Heimat sind wir Staatsfeinde! Die Formulierung ist „Deutschland verrecke“ im juristendeutsch.

        Im Umkehrschluß ergibt sich daraus, und der Tatsache, daß das im Art. 20 GG erwähnte Volk eben nicht das Deutsche Volk ist, daß dieses Urteil durchaus verständlich und richtig darlegt, daß das Deutsche Volk aus dem GG und der BRiD keine Rechte beziehen oder für sich ableiten kann. Sondern im Gegenteil, daß das Grundgesetz und mit ihr die BRD eben genau dem Deutschen Volk alle Rechte entzieht und vorenthält. Dieses Urteil belegt und begründet die Tatsache, die bereits von Carlo Schmidt so eindrucksvoll dargelegt wurde, daß die alliierten Mächte mit dem Grundgesetz und dem Besatzungsmandat der BRiD dem Deutschen Volk die Selbstbestimmung verweigern.Dieses Urteil stellt völlig richtig und für jeden sichtbar defacto korrekt dar, dass das deutsche Volk KEINE RECHTE aus der BRD beziehen kann, ebenso wenig, wie aus der EU.

        • Freidavon sagt:

          Aus meiner Sicht gibt es in dem Urteil ein anderes Schlüsselwort und zwar „autoritären“. Darauf baut sich hintenherum ja auch die Unterstellung auf, ein durch die ethnische Deutsche Volksgemeinschaft in freier Selbstbestimmung aufgebauter Nationalstaat, beinhaltet automatisch eine ideologisch motivierte „Verfolgung“ derer, welche dieser Volksgemeinschaft nicht angehören.
          Es ist aber nunmal so, dass diese ethnische Volksgemeinschaft eben zu bestimmen hat wer ihr angehört und wer nicht. Ein Nationalstaat aus der ethnischen Volksgemeinschaft heraus gebildet, verfügt numal über die Autorität diese Dinge im eigenen Land zu entscheiden, denn ansonsten wäre es ja keine Selbstbestimmung. Die Unterstellung liegt also in der Verkehrung des Begriffes „autoritär“ in etwas grundsätzlich böses im Sinne von nationalsozialistischer Verfolgung von Juden z.B. Dabei ist es jedoch eine willkürliche Auslegung/Anwendung des Begriffes wie Du es auch beschreibst, denn nach dem Sinne des Gerichts ist jegliche Autorität des Deutschen Volkes im eigenen Lande bösartig, jedoch die Autorität welche sich in diesem Urteil wiederspiegelt und von ausserhalb unseres Landes zu solchen Urteilen über uns führt, eine gutartige Autorität.
          Also ist es in der Tat so, dass der ethnischen Deutschen Volksgemeinschaft jegliches Recht einer Autorität abgesprochen wird, zugunsten von Autoritäten die nicht ethnischen Deutschen zur Seite stehen.
          Wo lässt sich hier ein Demokratieprinzip ausmachen, wenn der gesamten ethnischen Deutschen Volksgemeinschaft im eigenen Lande jegliches Recht zur Selbstbestimmung aberkannt wurde durch Autoritäten von außen, während den ebenfalls von außen eindringenden Nichtangehörigen der ethnischen Deutschen Volksgemeinschaft, ein Vorrecht dieser gegenüber zugeteilt wird. Dies hat nunmal nichts mit Demokratie zu tun, sondern es ist ein Diktat einer immer noch feindlich gegenüber dem ethnischen Deutschen Volk eingestellten Fremdbestimmung.

        • arabeske654 sagt:

          Es lässt sich hier nur ausmachen, daß das Deutsche Volk aus dem GG, und somit der BRD keine Rechte ableiten kann. Weshalb es auch keinen Rechtanspruch, z.B. auf Demokratie, wie Merkel das anführte, hat. Die BRD ist nicht der Staat des Deutschen Volkes sondern die Fremdherrschaft der Besatzungsmächte. Wie diese die Autorität des Deutschen Volkes in seiner Selbstbestimmung betrachten ist absolut nebensächlich. Im gleichen Maße könnte die Selbstbestimmung jedes Volkes über seinen organisierten Staat und damit die Verteidigung seiner ureigensten Rechte als „bösartig“ angesehen werden. Nur wird das immer von denen als „bösartig“ angesehen, die nicht dazu gehören und nichts leisten, dennoch aber von den Früchten der Gemeinschaft partizipieren wollen.Fakt aber ist, daß das Grundgesetz und damit die BRD die Selbstbestimmung des Deutschen Volkes be- und verhindern, was die primäre Aufgabe dieser Organisation und ihres Vertrages mit den Alliierten ist.

Kommentare werden moderiert. Freischaltung kann auch Tage dauern. Bitte nicht nachfragen, es wird alles veröffentlicht!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Neueste Kommentare

Skeptiker bei Niemand hat die Absicht, eine…
adeptos bei Niemand hat die Absicht, eine…
Deutscher Volksgenos… bei AfD und Israel
Skeptiker bei Terror von rechts, damals und…
Deutscher Volksgenos… bei AfD und Israel
GeNOzid bei Terror von rechts, damals und…
Deutscher Volksgenos… bei AfD und Israel
Skeptiker bei Terror von rechts, damals und…
Deutscher Volksgenos… bei AfD und Israel
GeNOzid bei Terror von rechts, damals und…

Archive

Zugriffe gesamt

  • 3.859.133 Zugriffe
%d Bloggern gefällt das: