Merkwürdige Frage gefunden: Wann ist ein Deutscher ein Deutscher?

670

13. Dezember 2019 von UBasser


Diese Überschrift habe ich mir nicht ausgedacht, sondern sie stammt ausschließlich von Lamya Kaddor die für T-Online eine Kolumne aufgrund des Mordes an einem Feuerwehrmann in Augsburg schrieb. Es geht eigentlich um die Nennung der Herkunft der Täter, so vielleicht ihr Anliegen. Aber letztendlich verliert sie sich in ein Gedankenwirrwarr, der bösartiger und deutschfeindlicher nicht sein kann. Um es nochmals für alle Nichtwisser deutlich zu machen: Deutschland ist KEIN Einwanderungsland. Und das hat auch seinen Grund! Schon allein die Bevölkerungsdichte läßt es nicht zu. Wie sollen so viele Menschen, ca. 240 auf 1 km², ernährt werden können, wenn es zu einer standardmäßigen Krise käme? Es geht dieser Frau Kaddor darum, zu klären, wer denn Deutscher ist. Dabei ist alles so einfach! Legen wir los und nehmen wir ihren Artikel auseinander:

Wenn bei Gewalttaten die Nationalität von Tätern genannt wird, reicht das manchen noch nicht. Sie wollen die genaue Herkunft wissen, auch wenn es sich um einen Deutschen handelt. Wann ist man denn ein Deutscher, fragt sich unsere Kolumnistin Lamya Kaddor.

In seinem legendären Song von 1984 warf Herbert Grönemeyer die Frage auf: „Wann ist ein Mann ein Mann?“ und traf damit einen Zeitgeist. Würde er das Lied heute, fast 40 Jahre später, noch einmal schreiben, würde die Zeile womöglich lauten: „Wann ist ein Deutscher ein Deutscher?“ Sein Text würde wieder mit den Stereotypen spielen und wäre dabei gespickt mit dem Charme von Dichotomien wie blond-blauäugig und schwarz-braunäugig oder pünktlich-ordentlich und laissez-faire und savoir-vivre (verzeihen Sie mir den sprachlichen Ausflug ins Französische, aber diese Begriffe treffen es einfach besser).

Nun, wenn es darum geht, wann ein Mann ein Mann ist, sollte Frau Kaddor verstehen, daß Grönemeyer mit diesem Sudellied den Mann als solchen negiert. Zwischen den Zeilen kann man erfahren, je weiblicher – oder je schwuler die Männer werden, um so besser sind sie und ähneln damit immer mehr den Frauen. Es ist ein dummes Lied und vor allem ganz im Sinne des heutigen Genderwahnsinns.

Ubasser: Wenn Grönemeyer „Wann ist ein Deutscher ein Deutscher“ singen würde, käme nichts anderes dabei heraus, daß dieses Lied mindestens deutschfeindlich wäre und uns als nichts anderes als einen Amalek dar stellte. Schon daher nehme ich seinen Spitznamen „Grölemeier“ ziemlich ernst, zumal er es im September dieses Jahres bewiesen hat, das er grölen kann und zwar „keinen Millimeter zurück…“ Ja, wie heißt es so schön? Je älter um so dämlicher! Aber ich glaube, das letztere war er schon immer.

Und dann noch sich für die französische Sprache entschuldigen zu müssen. Einer Journalistin sollte eigentlich bekannt sein, daß die deutsche Sprache neben der russischen Sprache, jene ist, welche die meisten Worte besitzt und in der man sich am besten ausdrücken kann. Wozu dann Laissez-faire statt „lasse uns machen“ und warum Savoir-vivre statt Lebensart? Ganz einfach, weil dieser Absatz dann zu dumm geendet hätte und sich der Leser nicht fragen müßte, was das soll. So aber wird der geneigte Leser am Artikel gehalten, um auch noch den anderen Unsinn lesen zu müssen, den diese Frau zu Papier, ich meinte natürlich zu Computer gebracht hat.

Allenthalben wird die Frage nach dem Deutschen inzwischen aufgeworfen. Implizit wie explizit. Auch nach dem tragischen Vorfall in Augsburg. Eine Gruppe Jugendlicher war, nach allem, was bisher bekannt ist, am vergangenen Freitag mit zwei Ehepaaren aneinandergeraten. Ein 49-jähriger Mann wurde im Verlauf der Auseinandersetzung derart hart attackiert, dass er an seinen Verletzungen starb. Eine fürchterliche Tat, ich trauere mit der Familie. Da die Hauptverdächtigen offenbar Deutsche sind, aber zugleich eine türkisch-libanesische und italienische Herkunft haben, erlangte das Schicksal des Todesopfers für Teile der Gesellschaft politische Dimensionen, und der eigentliche Trauerfall rückte – wie so oft – rasch in den Hintergrund.

Ubasser: Wie wir bereits immer wieder in der jüngsten Vergangenheit unseres Landes feststellen mußten, sind solche Ereignisse „Einzelfälle“, die sich 100.000fach in einem Jahr wiederholen. Es fällt auf, das diese Häufigkeit noch vor zwei Jahrzehnt überhaupt keine war. Solche Ereignisse waren eher eine Ausnahme. Doch wie es sich immer mehr heraus gestellt hat, sind gerade die Täter keine Deutschen, bzw. stammen von Eltern ab, die keine Deutschen sind. Ein kurzer Ausflug in die Welt der Tiere. Nehmen wir Pferde.

Ein großer Teil der Leserschaft kennt die robusten und extra starken Haflinger. Es sind Pferde die im Alpenland gezüchtet und vornehmlich als Arbeitspferde im Wald zum Holz rücken eingesetzt werden. Auch ein schwerer Karren oder ein Pflug kann diese Pferde nicht zum Stehen bringen. Viele Leser werden aber auch die schlanken und schnellen Araber oder die temperamentvollen Andalusierpferde kennen, beide sind sehr elegant und majestätisch, sie können hervorragend springen und rennen in atemberaubender Geschwindigkeit, das kann ein Haflinger nicht – und trotzdem sind alle Pferde. Was meinen Sie, wenn zwei Araber Pferde in einem Haflingerstall Nachwuchs bekommen, ist das Neugeborene dann ein Haflinger? Spätestens dann werden es solche Traumtänzer wie die Frau Kaddor merken, wenn sie mit einem Araberpferd in den Wald gehen um Baumstämme herauszuziehen, daß der Gaul es einfach nicht schafft. Er ist zum Reiten da! Und so hat zu guter Letzt jede Rasse der Pferde ihre Aufgabe. Wieso denken die extrabunten Ignoranten, daß es beim Menschen anders wäre?

Wenn jemand Eltern die türkisch-libanesisch sind hat, dann ist er türkisch-libanesischer Abstammung und wenn jemand Eltern aus Italien hat, dann ist er italienischer Abstammung! Und nur weil er in Deutschland geboren ist, macht ihn das nicht zum Deutschen!

Was ist, wenn jemand eine jüdische Oma hat?

Der Hinweis, dass die Täter deutsche Staatsbürger sind, reicht manchen Menschen nicht aus. Sie bestehen auf detailliertere genealogische Informationen. Doch wie detailliert soll es denn sein? Oder eben anders gesagt: Wann ist ein Deutscher ein Deutscher?

Man könnte einfach mit dem Gesetz antworten: Deutscher ist, wer die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt. Und fertig. Doch so einfach macht es uns die Gesellschaft leider nicht, weil viele intuitiv eine andere Antwort im Sinn haben: Deutsch ist, wer deutsche Eltern hat.

Ubasser: Wie bereits vorher schon erklärt, ist ein Nachkomme von Türken ein Türke, oder von Libanesen ein Libanese. Nur weil eine deutsche hochschwangere Frau nach Italien in den Urlaub fährt und dort ihr Kind als Frühgeburt bekommt, hat sie lange noch keinen Italiener geboren.

Was will ich damit sagen? In Deutschland gilt die Staatsbürgerschaft nicht territorial, sondern nach Herkunft. Also das Abstammungsprinzip. Das haben allerdings die Sozis und Grünen seit dem 1. Januar 2000 aufgeweicht. Sie nennen also ihr Araberpferd, welches im Haflingerstall geboren ist, einfach Haflinger und wollen es natürlich auch so einsetzen. Lustig, nicht wahr?

Doch nun kommt was ganz Wunderbares an dieser Stelle: Die Bundesrepublik Deutschland kann Staatsbürgerschaften erteilen oder aussprechen so viel sie wollen. Von mir aus können die auch den Bewohnern Afrikas die Staatsbürgerschaft der BRD aussprechen. Staatsbürgerschaft und Staatsangehörigkeit sind nämlich zwei verschiedene Dinge. Während es im früheren Deutschland stets um die Staatsangehörigkeit ging, die auf dem Reichs- und Staatsangehörigkeitsgesetz von 1913/14 (Kurz RuStaG) basierte, hat man die Bewohner der BRD nur noch zu Staatsbürgern gemacht. Wir Deutsche haben jedoch nicht nur die Staatsbürgerschaft der BRD (ob wir es wollen oder nicht), wir haben auch noch unsere Staatsangehörigkeit zum deutschen Volke, welches in Deutschland seinen Platz hat. Und da greift nun mal das Herkunftsprinzip!!! Es soll uns also egal sein, wem die BRD einen Personalausweis in die Hand gibt. Spätestens wenn die BRD die Segel streichen wird – und früher oder später wird das passieren, stehen diese Leute entweder Staatenlos da, oder benötigen ein Visum oder einen Aufenthaltstitel. Und dann fallen alle „Deutsche“ mit ausländischen Wurzeln wieder unters Ausländergesetz.

Wenn jetzt aber der eigene Vater, sagen wir mit Namen Gerhard Meier, eine jüdische Oma hat, ist er dann noch deutsch oder muss man das Jüdische benennen? Was, wenn die Mutter Hugenottin ist? Oder wenn man Gianluca heißt und trotzdem deutsche Eltern hat – bloß mit Faible für Italien? Was ist mit Monika, Tochter von Russlanddeutschen, die nur Deutsch mit Akzent spricht? Ist sie deutsch? Und was ist mit Monikas Sohn Sascha, den sie mit einem deutschen Mann hat, muss man bei Sascha auch noch die russische Herkunft erwähnen oder ab wann wird diese Angabe hinfällig? Und wie sieht es gar mit künftigen Generationen aus? Mama und Papa sind in Deutschland geboren, heißen aber Canan und Mehmet. Sind ihre Kinder nun deutsch? Oder gilt hier plötzlich die Regel: Deutsch ist, wer deutsche Eltern hat, auf einmal nicht mehr?

Ubasser: Wie gesagt, nach deutschen Recht gibt es nur das Herkunftsprinzip. So ist es auch bei den Juden! Nur das der Jude nur dann als Volljude gilt, wenn er eine jüdische Mutter hat. Ist der Vater Jude und die Mutter Nichtjude, dann erkennt der Volljude diesen Nachkommen nicht als seines Gleichen an. Was anderes ist, wenn die Oma jüdisch und die Mutter jüdisch ist. Dann kann Frau Kaddor mal diesen Juden fragen was er ist. Und die Antwort werde ich gern liefern. Er wird sagen: „Ich bin ein Jude aus Deutschland.“ Andernfalls wird er sagen: „Ich bin ein Deutscher mit jüdischen Wurzeln.“ Tja, und Hugenotte bleibt Hugenotte, wenn ein Franzose und ein Deutscher zusammen Nachkommen zeugen, sieht das RuStaG vor, daß es ein Kind deutscher Staatsangehörigkeit ist. Ob es in Frankreich genau so ist, habe ich nicht recherchiert.

All diese Fragen zeigen, in welche Absurditäten völkischer Nationalismus und identitäre Erregungszustände führen. Diese Blut-und Boden-Ideologie hat nur Leid, Chaos und Willkür zur Folge. Ethnische Reinheit ist ein reines Konstrukt von Rassenfanatikern. Wer die Büchse der Pandora hier öffnet, kommt nur in größere Schwierigkeiten: Wer vier deutsche Großeltern hat, fühlt sich demjenigen überlegen, der nur zwei deutsche Eltern hat. Derjenige, bei dem alle acht Urgroßeltern Deutsche sind, beansprucht noch mehr Privilegien für sich. Es gibt Leute, die ihren Stammbaum erhaben bis ins Mittelalter zurückführen…

Ubasser: Wie ich bereits schon bemerkte, ist Frau Kaddor ein kleines Dummerchen! Bei den linksgrünen Schreiberlingen heute hat sich nirgends ein Geschichtswissen gebildet. Woher auch! Wenn man den Bildungsnotstand in Deutschland anschaut, verwundert es dann doch nicht.

Seit wann haben sich Mischkulturen, oder ein Kulturbrei entwickeln können? Wodurch, wenn aller nationaler Stolz und jede nationale Ehre abhanden kommt, sollte sich eine multikulti bunte Menschengemenge entwickeln, geschweige weiter entwickeln können. Schauen Sie nach Amerika! Wo ist dort Kultur? Wo sind dort die Bräuche, abgesehen vom Truthahn am Enterdankfest und dem Konsumrausch zu Weihnachten! Nichts! Die Amerikaner sind kulturell auf dem gleichen Stand wie vor 100 oder 200 Jahren: Auf der Suche nach ihrem persönlichen Glück – und das ist real die einzige kulturelle Errungenschaft dieses Landes. Während sich in Europa alle Völker kulturell, Bildungsmäßig wirtschaftlich entwickelten, blieb Amerika durch mindestens 1 fehlendes Kriterium stehen. Und trotzdem haben Amerikaner ihre Eigenart: Amerika first, zwar als Slogan für die Welt unbrauchbar und arrogant, für nationale Belange jedoch akzeptabel.

Und nein, Frau Kaddor, es geht nicht um Privilegien. Es geht um den Erhalt eines Volkes. Immerhin wußten das die Vorfahren der Völker. Erst mit der linken und später mit linksgrüner Politik wurde dieser nationale Grundsatz der Herkunft verwischt. Jedes Volk hat sich auf der Welt einen Platz gesucht, diesen oftmals auch verteidigen müssen und dabei hat eine Vielzahl der Vorfahren ihr Leben dafür gegeben. Wir sollten ihnen Respekt zollen, sie ehren und niemals in den Schmutz ziehen, denn ohne die Vorfahren wären wir nicht. Jeder Mensch hat den gleichen Respekt verdient, Z. B. kann ein Ausländer keine andere Rechtsgrundlage als ein Einheimischer in einem Land haben. So etwas gab es noch nie – zumindest auf europäischen Boden.

Und weil Sie, Frau Kaddor, gerade die sogenannte Blut- und Bodenideologie ansprechen, erkenne ich ganz deutlich, daß Sie von nichts eine Ahnung haben. Diese theatralische Bezeichnung „Blut und Boden“ ist ein Gesetz aus den 1930iger Jahren, welches den Fortbestand des deutschen Bauernstandes sichern sollte. Warum wurde dieses Gesetz beschlossen? In den 1920iger Jahren kauften vornehmlich jüdische Finanziers Bauernhöfe in Deutschland auf, beendeten den bäuerlichen Betrieb und bauten die Bauernhöfe als Hotels oder Pensionen um. Landwirtschaftliche Flächen wurden bebaut. Dadurch entstand in Deutschland ein Ernährungsproblem, das im Laufe der Zeit rund eine Million Deutsche am Hungertod sterben ließ.

Was war der Inhalt des Gesetzes? Es regelte die Rückgabe, Weitergabe und die Unveräußerlichkeit der bäuerlichen Anwesen. Es regelte vor allem das Erbe. Damit hatten die Bauern noch lange keine Privilegien, jedoch wurde fest im Gesetz verankert, das ein bäuerlicher Nahrungsmittelproduzent ein Hauptbestandteil des Volkes ist und damit auch unveräußerlich bleibt!

Und er ist dann König von Deutschland?

Und am Ende ist dann derjenige, der den ältesten Stammbaum hat, König von Deutschland. Oder was? Übrigens wäre das dann jemand aus dem Landkreis Osterode in Niedersachsen, denn dort leben die Nachfahren der „ältesten Großfamilie der Welt“, die seit 3.000 Jahren und mindestens in 120. Generation in diesem Tal leben.

Es sei denn… es sei denn, in deren Stammbaum gibt es „irgendwelche“ Fremdkörper, etwa weil ein Vorfahr mal eine Slawin oder gar eine Osmanin geheiratet hätte. Dann würde vermutlich ein anderer den Anspruch auf den deutschen Königsthron anmelden. Denn „rein“ muss er natürlich schon sein, der Stammbaum.

Ubasser: Es ist mir schon verständlich, daß jemand mit solchen Namen Lamya Kaddor kaum für die deutsche und germanische Geschichte interessieren wird. Natürlich werden solche Leute nur das erzählen und schreiben, was sie in linksgrünen Besatzerkreisen in die Ohren gesäuselt bekommen. Doch spätestens mit dem jüdischen Gentest, dem Haplo-Test, steht nun auch definitiv fest, daß die Völker in Nord-, Mittel- und Osteuropa bis an den Ural ein Genpool besitzen. Und genau diese Information ist mit ein paar Mausklicks im Internet recherchierbar. Damit wird auch bewiesen, daß sämtliche Literatur, welche die Nichtexistenz der Slawen beschreibt, absolut richtig ist. Slawen hat es niemals gegeben. Der Grundfehler liegt vermutlich am Übersetzer, der die „Germania“ von Tacitus aus dem Jahr 140 n.Ch. ein paar Jahrhunderte später übersetzte. Das Wort „Sklave“ – im Original „Sclavi“, wurde fälschlicherweise als „Slavi“, also „Slawe“ übersetzt. Daß dem so ist, ist längst bewiesen, vermutlich geht die eigentliche Einführung des Wortes „Slawe“ auf die Zeit zu Beginn des 19.Jahrhundert im böhmischen Teil des Deutschen Reiches zurück. 1848 fand in Prag der erste Slawenkongreß statt. Es waren Nationalisten der übelsten Sorte.

Ach, und die Osmanen drangen nicht nach Niedersachsen vor, sie wurden in der Ostmark, dem heutigen Ungarn und Osterreich gestoppt. Ganz anders sieht es allerdings heute aus!

Wo kommen solche Gedanken in unseren Breiten her? Sie kommen ganz eindeutig von den Nazis, die die Phantasien der völkischen Bewegung im ausgehenden 19. Jahrhundert politisch zu ihrem barbarischen praktischen Durchbruch verholfen hatten. In der Preußischen Nationalversammlung von 1848 wurde noch ganz selbstverständlich davon gesprochen: „Deutscher ist, wer das deutsche Staatsbürgerthum hat“. Hundert Jahre später wurde daraus: „Deutscher ist, wer deutschen Blutes ist. Denn ein Volk ist die Gemeinschaft von Menschen aus gleichem Blute“, so hielten es 1940 Heinrich-Karl Gräfe und Hans Winkler in ihrem Buch „Von Deutscher Gemeinschaft“ fest.

Es ist erschreckend, welchen Einfluss das Hitler-Regime an dieser Stelle bis in unsere Tage hat.

Ubasser: Frau Kaddor, es ist erschreckend, welchen historischen Unsinn Sie auf einer so vielbesuchten Internetseite wie T-Online verbreiten können. Es ist weiterhin erschreckend, daß uns Nichtdeutsche mit kompletten Schwachsinn über unsere Vergangenheit aufklären wollen. Schuster bleibe bei deinen Leisten, und Sie sollten lieber moslemische, türkische oder arabische Themen beschreiben, z.B. wie despotisch der Islam ist, oder warum die Türkei nach Syrien einmarschiert ist, oder warum es in Afghanistan und Pakistan niemals Frieden geben wird! Mensch – aber doch nicht deutsche Geschichte, die noch dazu so überhaupt nicht stimmt!

Sie fragen sich, wo die nationalen Gedanken herkommen. Ich kann es Ihnen relativ idiotensicher beantworten: Gehen Sie in eine Familie und hören Sie zu, wie man dort seine Probleme löst. Sie werden schnell merken, daß die Familie sich um sich selbst kümmert. Die Familie ist mit sich selbst beschäftigt, das Leben zu meistern – und jeder trägt ein wenig dazu bei. Genau das werden Sie in einer intakten Familie vorfinden. Sie werden keine normale und intakte Familie finden, in der sich der Probleme einer anderen Familie angenommen wird, und man bestrebt ist, diese für sie zu lösen.

Verstehen Sie nun den kleinsten nationalen Gedanken, der sich natürlich über die Familien hinweg über das Land in die Orte erstreckt. Die gemeinsame Sprache, Kultur, Religion oder Glaube machen den nationalen Gedanken zu etwas Besonderen, zu etwas Guten! Er nützt allerdings nur jenen, die in dieser Gemeinschaft und Gesellschaft leben. Es ist verständlich, daß dieser nationale Gedanke und die nationale Gemeinschaft und Gesellschaft für den Globalismus und den linken Internationalismus gefährlich ist und damit ein Dorn im Auge. Das heutige System funktioniert nur, weil es den Globalismus und den Internationalismus als Grundlage des Funktionierens benötigt. Im rein nationalen Lager wäre dieses heutige System unvorstellbar, es wäre in kürzester Zeit beseitigt.

1848 war eine preußische Nationalversammlung? Ehrlich? Als Journalistin oder Kolumnistin sollten Sie, Frau Kaddor, nicht solchen Blödsinn dem Leser zumuten! Etwas Recherche täte gut, und man findet sofort etwas über diese Paulskirchenversammlung, auch Frankfurter Nationalversammlung genannt.

Die Frankfurter Nationalversammlung (auch: Paulsparlament), die vom 18. Mai 1848 bis zum 31. Mai 1849 in der Frankfurter Paulskirche unter dem Vorsitz des Burschenschafters Heinrich von Gagern tagte, war ein erstes Parlament, was für sich den Anspruch erhob, für ein geeinigtes, ein ganzes Deutschland wider die Kleinstaaterei zu sprechen. Die Abgeordneten dieses Parlamentes waren teilweise durch Wahl in das Beschlußorgan gelangt. Das Zustandekommen der Frankfurter Nationalversammlung bedeutete die Geburtsstunde des Parlamentarismus und war eine Folge der Märzrevolution in den Staaten des Deutschen Bundes.

Die Versammlung erarbeitete in langen und kontrovers geführten Debatten die auf Prinzipien der parlamentarischen Demokratie beruhende sogenannte Paulskirchenverfassung. Diese Verfassung erfüllte wesentliche Forderungen der seit 1815 zum metternichschen System der Restauration in Opposition stehenden liberalen und nationalstaatlichen Bewegung aus der Zeit des Vormärz. Sie sah unter anderem einen Grundrechtekatalog sowie eine konstitutionelle Monarchie mit einem Erbkaiser an der Spitze vor. Der König von Preußen Friedrich Wilhelm IV., durchaus kein Freund des damals neuen Parlamentarismus, lehnte die von der Nationalversammlung ausgearbeitete Verfassung sowie die Annahme der ihm angetragenen Kaiserwürde ab.

Wesentliche Teile des Verfassungswerkes wurden jedoch im 20. Jahrhundert zum Vorbild für die Weimarer Reichsverfassung von 1919 und das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland von 1949. Hinzu kommt, daß kein deutsches Bundesland die entstandene Verfassung (Paulsverfassung) über längere Zeit akzeptiert hätte.

„Deutscher ist, wer deutschen Blutes ist. Denn ein Volk ist die Gemeinschaft von Menschen aus gleichem Blute“ Was ist jetzt falsch an dieser Aussage? Ah, sie stammt ja von Nazis! Und die hatten ja bekanntlich nirgends recht!

Fragen Sie einmal die Eritreer, ob man sich Frauen oder Männer aus einem anderen Stamm, oder Gebiet suchen darf. Darauf bekommen Sie die Antwort: Dann hat man den Tod verdient. Nicht ganz so kraß ist es bei den Juden. Wenn ein Jude einen Nichtjuden heiratet, muß er damit rechnen, daß er verstoßen wird, weil er kein jüdisches Blut in sich trägt. Wußten Sie nicht? Fragen Sie die Tochter des ehemaligen Außenministers Klaus Kinkel!  Hmm.  Übrigens, in Israel ist das Rassegesetz vom September 1935, beschlossen im Deutschen Reichstag durch ständige Intervention der Mitglieder des Palästinaamtes, fast Wortgleich heute gültig.

Man kann jede Nationalität in den oben genannten Satz einsetzen. Wer vom gleichen Blut ist, gehört seinem Volke an – was ist daran schändlich oder nicht zu verstehen?

Der gigantischen Armut, den Kriegen, den provozierten Migrantenströmen, der internationalen Kriminalität liegen die Globalisierung und der bolschewistische, linksgrüne Internationalismus zugrunde!

Das nationale Interesse, oder auch der Nationalismus kann niemals Kriege entfachen, weil er gar nicht das Gewaltpotential besitzt, welches der Globalismus und der Internationalismus in sich tragen, in Form von Geostrategie und Ressourcendiebstahl. Im Nationalismus ist man grundsätzlich bestrebt, die Belange des Volkes in den eigenen Reihen zu lösen. Der Nationalismus schließt grundsätzlich fremde Gebietseroberungen aus, weil er sich auf sich selbst konzentriert.

Dachte vielleicht jemand, daß der 1. und der 2. Weltkrieg Eroberungskriege waren? Eroberungskriege waren spätestens mit der Reichsgründung 1871 in Europa beendet. Diese zwei Kriege waren nur zur Vernichtung der nationalen Belange europäischer Völker gedacht, damit Europa sich öffnet und durch die Hochfinanz entsprechend ausgebeutet werden kann. Und was erleben wir heute? Genau Das!

Anknüpfung an rassistisches Erbe der Nationalsozialisten

Die Forderung nach der Benennung von Nationalitäten im Kontext von Kriminalität knüpft letztlich an genau dieses rassistische Erbe an – ob man will oder nicht. Teile von Politik und Medien sind auf dem Holzweg, wenn sie glauben, die Nennung von Herkünften würde für Klarheit sorgen und Verschwörungslegenden und Klischees über „kriminelle Ausländer“ entgegenwirken. Klar zu sagen, was ist, setzt voraus, dass man weiß, was klar ist. Wer oder was deutsch ist, ist aber in der Bevölkerung alles andere als klar.

Ubasser: Wie ich bereits oben erklärte, ist eine Unterscheidung der Rassen kein falscher Ansatz. Die Medizin macht es, weil so jeder Menschenrasse besser geholfen werden kann. Eine Unterscheidung, also eine Diskriminierung, besagt nicht, daß eine Rasse schlechter gestellt werden soll. Das widerspricht den moralischen Werten der Menschen. Der Mensch an sich ist immer gleich zu behandeln, jedoch eine Ignoranz der Rassen läßt Situationen zu, die zu Rassismus im negativen Sinne führt. Am besten ist das in den USA zu sehen. Viele Verbrechen werden durch den negativen Rassismus begangen. Die Allgemeinheit sagt heute: Mörder ist Mörder. Das mag im Ansatz richtig sein, aber oftmals sind hier Hintergründe vorhanden, die auf die Ignoranz und der Gleichmacherei der Rassen basieren. Wer Gleichmacherei in Gesetze schreibt, muß sich dann nicht wundern, wenn sich jemand des Rassismus bedient. Unterschiedliche Rassen sind für unterschiedlich Zwecke und Bedingungen vorhanden. Die Ignoranz am Bestehen der Rassen, wird immer wieder zu Konflikten führen.

Als die Polizei jüngst mitteilte, der Täter in einem weiteren Fall einer unvermittelten, brutalen Attacke, diesmal mit einem Messer auf einen Polizisten am Montag im Münchner Hauptbahnhof, sei Deutscher, hakte eine Twitter-Nutzerin prompt nach: „Bislang gibt es nur die Herkunftsangabe ‚Deutscher‘, aber keinen Vornamen!“

Ubasser: Um ehrlich zu sagen, bin ich dafür, gar keine Nationalität zu nennen, sondern grundsätzlich nur die Namen. In  der BRD sind bereits so viele Nationen eingewandert, daß er gar keine Rolle spielt, von wo der Täter kommt. Es spielt nur eine Rolle, daß die Täter nach dem Gesetz her und nicht nach der Nationalität abgeurteilt werden. Selbstverständlich mit der Option Nichtdeutsche des Landes zu verweisen, sprich abschieben. Die Polizei sollte eine öffentliche Statistik führen können, die nach Herkunft die Täter nennen kann. Wenn es keine Geheimnisse gibt, gibt es auch keine Spekulationen.

Man kann diesen Tendenzen in der Bevölkerung nicht mit sachlichen Argumenten beikommen. Wer seine eigene Wahrheit partout aufrecht erhalten will, wird immer behaupten, Politik, Behörden, Medien würden Fakten verdrehen, Daten und Statistiken fälschen, Wahrheiten verschweigen oder Experten heranholen, die nicht objektiv oder nicht befähigt sind zu fundierten Einschätzungen. Argumentativ kann sie jenseits von persönlichen Begegnungen einfach nichts überzeugen. Ihren Forderungen nach der Kulturalisierung von Gewalt nachzugeben, führt somit in eine Sackgasse, was im Sinne von Freiheit, Demokratie und gesellschaftlichem Frieden nicht weiterhilft.

Ubasser: Frau Kaddor schreib Deutsch, zugegeben kein schlechtes dazu. Doch lebt diese Frau auch in der BRD? Es gibt jährlich unzählige Beweise, daß Statistiken gefälscht und Fakten verdreht werden. Oftmals stecken hinter diesen Fälschungen und Verdrehungen auch die Behörden und im besonderen die Medien. Aber auch bei der Polizei gibt es ein massives Fälschungsproblem, gerade was die Erfassung von Straftaten betrifft. In den Medien kommen oft „Experten“ zu Wort, die entweder von dem Problem kaum etwas verstehen oder sie sind politisch motiviert sich so auszudrücken, daß es einem bestimmten Klientel im Land nützt. In jedem Falle werden sie hervorragend für ihre „Einschätzung“ belohnt, tausendfach. Da kann man sich sicher sein.

Und was nun die Sachlage betrifft: Jugendliche aus Zuwandererfamilien sind zum Teil anfälliger für Gewaltdelikte als andere Gleichaltrige. Sie sind sowohl häufiger als Opfer aber auch als Täter beteiligt. Dieser Fakt hat jedoch nichts mit der ethnischen Herkunft direkt zu tun, wie es rechte Scharfmacher propagieren. Türken sind nicht qua Geburt gefährlicher als Russen, Italiener nicht als Griechen, Briten nicht als Deutsche. Absurde Vorstellungen. Das Phänomen hängt zum einen mit sozioökonomischen Aspekten zusammen wie schlechtere Bildungschancen, Arbeitslosigkeit, Armut, Cliquenbildung und Ausgrenzungserfahrungen. Zum anderen mit soziokulturellen Aspekten wie bestimmten Männlichkeitsnormen, erzieherischen Defiziten der Eltern und innerfamiliärer Gewalt. All das ist wiederum aufgrund der sozioökonomischen Aspekte vielfach ausgeprägter als bei anderen. Diese grundlegenden Zusammenhängen sind seit Langem aus der Forschung bekannt und unumstritten.

Ubasser: Da müssen die „Experten“ der Forschung echt dumm sein. Zu allererst sollte die Frage gestellt werden, welcher Religion die Familien angehören, daraus kann man die moralischen Werte ableiten. Aus welchen Kulturkreis stammen die Einwanderer? Auch hier können wir die Integrations- und Assimilationsinteressen erkennen. Ein Russe aus dem europäischen Teil bis nahe dem Kaukasus wird in Mitteleuropa kaum Probleme bei der Eingliederung in die deutsche Gemeinschaft machen. Kommt er aber aus dem Kaukasus, aus Kasachstan oder Tschetschenien können wir davon ausgehen, daß er sich weder integrieren, geschweige assimilieren wird. Das sind keine Geheimnisse oder Aberkennung der Fähigkeit des Einordnens, sondern schlicht kulturelle Ursachen. So wie die türkischen Einwanderer aus der moslemischen Kultur kommen, wird es auch ihnen Probleme bereiten sich in die deutsche Gemeinschaft einzuordnen. Besonders aus den Kulturen in denen die Großfamilien mit Oberhaupt eine große Rolle spielen, der Staat aus dem sie kamen, nichts in ihrer „Privatsphäre“ etwas zu suchen hatte, sind hier in Deutschland die kriminellen Clans geworden.

Einordnung in die fremde Kultur hat nichts mit Bildungsdefizit oder Chancenungleichheit zu tun, sondern liegt grundsätzlich am Willen der Migranten selbst. Erschwerend kommt noch hinzu, daß bei einer gewissen Anzahl an Zuwanderung die Einordnung in die fremde Kultur schier unmöglich gemacht wird, wenn man im Land der Aufnahme gestattet, ihre Kultur und Religion öffentlich zelebrieren zu können. Gerade die Genehmigungen zur Errichtung von Moscheen und Synagogen sind die Hauptursachen einer fehlgeschlagenen Integration bzw. der besseren Assimilation. So auch die unzähligen rein nationalen Geschäfte der Nationen, die in Deutschland Unterschlupf gefunden haben.

Nichts desto trotz liegt die hohe Kriminalität nicht nur an den Migranten, sondern schlicht am Staate BRD. Die Politik, welche anfangs relativ ausgewogen erschien, geht nun den Weg der Konfrontation mit dem eigenen Volk. Religionsfreiheit mag zwar gut sein, jedoch nicht in der kulturfremden Öffentlichkeit. Wenn Diebe, Betrüger oder gar Mörder und Terroristen in Deutschland Unterschlupf finden können, ist es mit der vielgepriesenen Rechtsstaatlichkeit einer BRD nicht weit. Ebenso die Alimentierung der Migranten fördert die maßlose Einwanderung von Hunderttausenden jährlich. Die Migranten verlassen ihr Land nicht weil es Krieg oder Schießereien gibt, sondern weil die BRD-Politik die Einladung an die gesamte 3.Welt gesendet hat, zu kommen. Ob diese Politik den deutschen Lakaien der Besatzer aufgedrängt wurde, ist dabei vollkommen unwichtig – wichtig ist nur, daß die Politiker in der BRD diese Politik befürworten. Und damit qualifizieren sie sich als Volkszerstörer des deutschen Volkes.

Man kann die Migranten nicht als Feinde betrachten, weil sich jeder fragen muß, was würden wir machen, wenn uns ein Land auf der Welt einlädt, und sich unsere Situation schlagartig durch große finanzielle Zuwendung oder Alimentierung zum positiven verändern könnte?

Der nationale Staat und dessen Regierung sind grundsätzlich in der Pflicht, sein Volk zu schützen – macht er das nicht, dann ist die Regierung fremdgesteuert oder sie läßt sich durch irgendwelche Umstände von außen erpressen. Damit kann man auch gut erklären, wer oder was die BRD ist.

Die Konsequenz daraus kann nur sein, die sozioökonomischen und soziokulturellen Problemlagen zu reduzieren. Ein einzelnes Merkmal wie die ethnische Herkunft oder die religiöse Zugehörigkeit herauszustellen, kann am Ende des Tages nur ein Ziel erfüllen: die Ausgrenzung der vermeintlich Nichtdeutschen oder „Nicht-Ausreichend-Deutschen“ zu erhöhen und im Gegenzug die eigene Person, mit der vermeintlichen Eigenschaft „richtig deutsch“, zu privilegieren. Damit erreicht man jedoch nur eines: eine Verschärfung der Problemlagen.

Ubasser: Nein, auch hier hat diese Frau Kaddor komplett Unrecht. Es ist bereits erklärt, warum es egal ist, ob die Nationalität oder der Name eines Täters genannt wird. Es kommt nicht auf die sozioökonomischen und soziokulturellen Problemlagen an, sondern jeder Migrant ist selbst dafür zuständig sich zu integrieren und im besseren Fall zu assimilieren. Wenn dieses Interesse bei den Migranten gar nicht vorhanden ist, weil sie bereits so viele Landsleute hier im Land haben, scheint prinzipiell die Politik versagt zu haben. Nur eines kann da noch helfen: Massenabschiebungen in Millionenhöhe!

Wann ist also ein Deutscher ein Deutscher? Wenn er deutsches Blut in sich trägt und deutsche Vorfahren hatte, wohlgemerkt zurückreichend bis 1913/14 und nicht 120 Generationen. Ein deutscher Personalausweis oder ein deutscher Paß macht aus einen Türken keinen Deutschen – das ist grober Unfug und es beleidigt gleichzeitig 2 Völker – nämlich das deutsche und das türkische Volk! Die wahren deutschen Gesetze regeln diesen Umstand der Staatsbürgerschaft und der Staatsangehörigkeit bereits perfekt, ohne zwischen den verschiedenen Menschen im rechtlichen Sinne zu unterscheiden. Jeder hat in dieser Gesetzgebung Rechte und Pflichten. Damit ist alles gesagt.

Selbstverständlich ist es zu verstehen, wenn eine Frau Kaddor sich negativ darüber ausläßt, sie scheint auch keine Deutsche zu sein und denkt, sie käme ins Hintertreffen wenn die BRD versagt. Nicht nur ihre, sondern allgemein die Aussagen über das Thema „Nationalitätenbenennung“ sind mit Vorurteilen behaftet, die nichts anderes bringen sollen, als eine erneute Teilung in Gegner und Befürworter. Geschuldet ist das der Politik der BRD, die nach wie vor die Interessen der Besatzer umsetzt und uns Deutsche als nichts anderes betrachten, als das verwaltete Personal seit 1945.

Quelle: https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_86982252/nach-angriff-in-augsburg-wann-ist-ein-deutscher-ein-deutscher-.html


.

Einen schönen, ruhigen und besinnlichen 3. Advent wünscht

..

Ubasser

670 Kommentare zu “Merkwürdige Frage gefunden: Wann ist ein Deutscher ein Deutscher?

  1. Ich glaub jetzt geht es los. Die lange gescheute Debatte über die vereinigten Staaten von Europa hat jetzt wohl den historischen Startschuss erhalten. Wenn man die Flagge nicht beliedigen darf, wie ist es dann mit der empfundenen Bürgerschaft an der EU und welchen rechtlichen Status hat diese Bürgerschaft? Was soll aus der deutschen Staatsbürgerschaft werden usw. Das werden die „Fragen“ dieses Jahrzehnts werden. Wer die Deutungshoheit und die Antwort parat hat wissen wir ja. Ich glaube die Alsylfordererdebatte wird in den nächsten Monaten vom Mainstream entsorgt werden.

  2. Wenigstens lösen die Kommentare der Angelsachsen unter diesem Video keinen Brechreiz aus.

  3. Ostfront sagt:

    Juden machen Weltpolitik ( Fortsetzung 3, Schluss)

    Die Schrift „Juden machen Weltpolitik“ ist erstmalig im Jahre 1938 erschienen. Ihr Verfasser, Herr Dr. Rudolf Kommoß, war wegen Arbeitsüberlastung verhindert, die inzwischen notwendig gewordenen Änderungen und Ergänzungen selbst vorzunehmen. Mit seiner Zustimmung wird die vorliegende neue Fassung von dem Unterzeichneten herausgegeben.

    Karl Baumböck. 1942
    ——————–
    Inhalt:

    Herrschaft über die Völker — das Programm der Juden von Anbeginn = Zerstreuung in alle Welt — das Programm tritt in die Geschichte = Die Juden im Altertum = Die Juden im Mittelalter =
    Die neue große Judenwiege im Osten = Aufklärung, Freimaurerei, französische Revolution, Liberalismus: Die Grundlagen des modernen jüdischen Weltmachtvorstoßes = Die drei großen Zentren jüdischer Weltmachtpolitik: Deutschland 1812 —1932 = Sowjetunion und Weltbolschewismus . = Die Pluto-„Demokratie“ USA = England, Frankreich, Rotspanien, die skandinavischen Länder, Holland, Schweiz, Polen, Rumänien, Ungarn = Jüdische Weltpolitk — jüdische Weltleitung = Was will heute das Weltjudentum ? = Der Entscheidungskampf ist entbrannt!
    ——————–
    Anfang: ↓
    https://morbusignorantia.wordpress.com/2019/12/13/merkwuerdige-frage-gefunden-wann-ist-ein-deutscher-ein-deutscher/#comment-48902

    Fortsetzung: ↓
    https://morbusignorantia.wordpress.com/2019/12/13/merkwuerdige-frage-gefunden-wann-ist-ein-deutscher-ein-deutscher/#comment-49038

    Fortsetzung 1: ↓
    https://morbusignorantia.wordpress.com/2019/12/13/merkwuerdige-frage-gefunden-wann-ist-ein-deutscher-ein-deutscher/#comment-49347

    Fortsetzung 2: ↓
    https://morbusignorantia.wordpress.com/2019/12/13/merkwuerdige-frage-gefunden-wann-ist-ein-deutscher-ein-deutscher/#comment-49392

    siehe auch: Die Urheber des Unglücks der Welt ↓
    https://morbusignorantia.wordpress.com/2019/12/13/merkwuerdige-frage-gefunden-wann-ist-ein-deutscher-ein-deutscher/#comment-48804

    ——————–
    Es gibt unter den großen, kraftvollen, begabten Völkern der Erde keins, das nicht auf dem Höhepunkt seiner geschichtlichen Entfaltung Weltpolitik in irgendeiner Form gemacht hätte. Die Welt war zu verschiedenen Zeiten verschieden weit: die Züge Alexanders des Großen, die Eroberungskriege Cäsars, die Staatengründungen der Germanen in der Völkerwanderung
    waren genau so Weltpolitik wie die Aufrichtung des mittelalterlichen deutschen Kaiserreiches, des arabischen Reiches im vorderen Orient und um das Mittelmeer, die Schaffung des spanischen und des portugiesischen Kolonialreiches, des britischen Empires oder auch die Ausdehnung Japans auf der östlichen Halbkugel.

    Es ist das prachtvollste und packendste Schauspiel, das die Weltgeschichte bietet: diese strömende und pulsende, in tausend Farben und Formen aufleuchtende, im Kampf, Sieg und Untergang, in Schaffen und Zerfall sich vollziehende Entwicklung großer Weltvölker. Sie steigen auf aus dem Dunkel eines Siedlungsraumes, in dem sie ihre rassische Gestalt gewonnen haben, sie geben Generationen lang oft der ganzen bewohnten Erde ihr Gepräge, und sie versinken wieder im Dunkel, manchmal freilich nur, um nach langen Zeiträumen eine Wiedergeburt zu erleben.

    Ein Volk steht in der Weltgeschichte in einer einzigartigen Weise abseits von dieser organischen Entwicklung, ein Weltvolk in einem völlig andersartigen Sinne, ein Volk, das von den frühesten Zeiten an Weltpolitik gemacht hat und sie heute intensiver denn je betreibt, das dabei aber niemals wie die anderen großen Nationen Staaten, Zivilisationen, Kulturen geschaffen hat, sondern das immer nur schmarotzend sich in den Leibern der anderen Völker eingenistet und auf Kosten der übrigen Welt eine internationale Machtstellung besonderer Art angestrebt hat.
    ——————–
    Dieses Parasitenvolk der Welt ist das jüdische Volk.

    (…)
    ——————–
    Jüdische Weltpolitik — jüdische Weltleitung
    ——————–
    Wir haben die Hauptzentren der jüdischen Weltmachtpolitik kennengelernt. Der einheitliche zugrundeliegende Plan tritt dabei klar zutage. Und so ergibt sich notwendig die Frage:
    Existiert in irgendeiner Form eine umfassende jüdische Weltleitung, die die Trägerin dieser Politik ist ?

    Eine Reihe internationaler jüdischer Organisationen, die in dieser Richtung weisen, sind bekannt: die Alliance Israélite Universelle, der Independent Order B´nai B´riss, die verschiedenen zionistischen Organisationen ( Jewish Agency u. a.), die internationalen jüdischen Boykottorganisationen gegen Deutschland, der American Jewish Joint Consultative Council — das sind nur einige von vielen. Alle diese Organisationen treiben in irgendeiner Form jüdische Weltmachtpolitik. In welchem Verhältnis sie zueinander stehen, welche von ihnen die bedeutendsten sind, ob sie im geheimen zusammengefaßt und einer zentralen Leitung unterstellt sind, wo diese Leitung ihren Sitz hat usw., das sind untergeordnete Fragen. Nicht, ob es eine festorganisierte, von allen Juden anerkannte jüdische Weltregierung gibt, sondern daß es einen unerhört einheitlichen und zielbewußten jüdischen Weltmachtwillen gibt, ist wichtig. Und dieser dokumentiert sich in einer Vielzahl von politischen Aktionen, die heute völlig unverhüllt zutage treten.
    ——————–
    Was will heute das Weltjudentum ?
    ——————–
    Die grundsätzlichen Ziele des Weltjudentums haben wir früher eingehend geschildert. Seine gegenwärtigen Bestrebungen richten sich natürlich nach der taktischen Lage.
    ——————–
    Wie sieht diese Lage heute aus ?
    ——————–
    Das deutsche Volk hat unter der Führung des Nationalsozialismus den Mittelpfeiler der jüdischen Weltmachtstellung gestürzt. In zahlreichen anderen Ländern beginnen ebenfalls die Völker zu erwachen und die jüdischen Herrschaftspläne zu durchschauen und zu durchkreuzen. Darum setzt das Judentum alles daran, diese erwachenden Nationen niederzuringen und zur Aufgabe ihrer neuen rassisch orientierten Politik zu zwingen. Die Front des Weltjudentums ist heute geschlossener denn je. Sie schürt mit allen ihr zu Gebote stehenden Mitteln den Haß gegen die erwachenden Völker. Sie stützt sich dabei, wie bereits gezeigt, in erster Linie auf Weltbolschewismus und Weltdemokratismus.

    Sie hat mit eiskalter, satanischer Berechnung einen neuen Weltkrieg entfesselt, in dem die national= autoritären Staaten ihren Untergang finden sollen. Nach der Vernichtung dieser Staaten wäre dann der Weg wieder frei für die noch festere Aufrichtung einer alle Länder umfassenden jüdischen Weltmachtstellung. Herrschaft über die Völker auf deren eigenem Territorium, fest eingenistet in ihre lebendigen Leiber, im Besitz ihrer Machtorgane, ihres Bodens, ihres Geldes und aller ihrer Güter: das bleibt das unverrückbare wahnwitzige Ziel des Weltjudentums.
    ——————–
    Wir wissen, daß dieses Ziel nicht erreicht werden wird.
    ——————–
    Nicht das Judentum wird die erwachenden Nationen zu Boden zwingen, sondern das Beispiel dieser Nationen wird schließlich auch die Völker, die heute noch von „demokratischen“ oder bolschewistischen Regierungen eingeschläfert werden, zum Erwachen bringen. Dann aber ist der Augenblick für eine endgültige Lösung der Judenfrage gekommen. Diese Lösung kann, wie Reichsleiter Alfred Rosenberg in seiner großen Rede zur Judenfrage vor der Diplomatie und Weltpresse am 7. Februar 1939 ausführte, nur in der reinlichen Ausscheidung der Juden aus allen Nationen, an deren Organismen sie bisher schmarotzten, und ihrer Unterbringung in einem ausreichend großen, noch menschenarmen, kolonisationsfähigen Lande bestehen.

    Bezeichnend dafür, wie wenig das Judentum bisher den Ernst seiner Weltlage angesichts des nicht mehr aufzuhaltenden rassischen Erwachens der Völker begriffen hat, ist seine Einstellung zur Ansiedlungsfrage. Das Judentum will Palästina haben . Etwa um die Juden aus allen Ländern auszuscheiden und sie dort anzusiedeln ? Keineswegs. Ein solches Projekt wäre auch vollkommen undurchführbar. Palästina könnte nur einen geringen Bruchteil aller Juden aufnehmen. Die 400 000 gegenwärtig dort lebenden Juden stehen einer Front von 900 000 Arabern in Palästina ( und einer Gesamtheit von weit über 30 Millionen Arabern in den umliegenden Ländern !) gegenüber. Selbst wenn gegen alles Recht und alle Billigkeit die Palästina= Araber, die dieses Land länger besitzen, als die Juden in ihrer ganzen Geschichte es je bewohnt haben, den Juden weichen müßten, so wäre damit eine Unterbringung eines irgendwie nennenswerten Teiles aller Juden der Welt doch nicht möglich.

    Das Judentum verfolgt aber mit dem Palästina= Projekt, wie Alfred Rosenberg in seiner oben zitierten Rede zeigte, in Wirklichkeit auch ganz andere Zwecke. Es will hier lediglich eine neue Machtzentrale schaffen, die den Juden in den anderen Ländern, die in ihrer überwiegenden Mehrheit selbstverständlich dort bleiben sollen, einen wertvollen völkerrechtlichen und machtpolitischen Rückhalt bieten soll. Ein relativ kleiner, rein jüdischer Staat in Palästina — und in den übrigen Ländern stärkste jüdische Machtgruppen, denen dieser Staat den Charakter zu respektierender Minderheiten, Asylrecht, diplomatische Vertretungen und ähnliche Vorteile gibt: das ist der Sinn des jüdischen Palästina= Planes. Für die Lösung der Judenfrage ist er völlig unbrauchbar, denn er läßt in bezug auf das Schmarotzerdasein der Juden bei den anderen Völkern nicht nur alles beim alten, sondern schafft für dieses sogar noch gewisse Erleichterungen.
    ——————–
    Das Judentum will gar nicht ernsthaft kolonisieren !
    ——————–
    Wollte es dies, so wäre es für ein Volk von 17, unter Einbeziehung aller Rassejuden vielleicht von doppelt so viel Millionen Menschen, ein Volk, das in allen Ländern über die gewaltigsten Mittel verfügt, das nichts mehr und nichts weniger als die Herrschaft über alle Völker anstrebt und dabei außerordentliche Teilerfolge bereits erzielt hat, doch wahrhaftig nicht schwer, ein geeignetes Territorium zu erwerben. Hier wäre eine lohnende Aufgabe für das jüdische Weltkapital.

    Aber die reichen und mächtigen Juden in der bolschewistischen Despotenclique der Sowjetunion, in den Riesentrusts von USA., in den internationalen Banken in England und vielen anderen Ländern fühlen sich in ihrer gegenwärtigen Lage viel zu wohl, um ein so mühevolles, „unrentables“ und ihnen heute noch so überflüssig erscheinendes Projekt wie die Ansiedlung aller Juden in einem noch zu erschließenden Lande zu erwägen.
    ——————–
    Die Entwicklung wird sie trotz allem dazu zwingen !
    ——————–
    Und dann wird eines Tages der letzte Ausweg, der dann noch bleibt, der einzige ehrliche Weg zur Lösung der Judenfrage, beschritten werden müssen. Dann wird der Jude zum erstenmal seit 3000 Jahren unerbittlich auf jenen Boden gestellt sein, den er nach seiner eigenen Schöpfungsgeschichte „im Schweiße seines Angesichts“ bebauen soll, von dem er sich aber bisher stets verächtlich abgewandt hat.

    Raum genug für die Unterbringung der Juden hat die Erde. Eine ziemliche Anzahl von Projekten sind in diesem Zusammenhange bereits genannt worden: im Britischen Empire Kenia, das zweieinhalbmal so groß ist wie England und nur 18 000 Weiße, einige Inder und Araber und 3,1 Millionen Schwarze beherbergt; Rhodesien, dreimal so groß wie England und dabei nur von 10 000 Europäern und anderthalb Millionen Schwarzen bewohnt; Britisch= Guyana , ein fruchtbares, an Bodenschätzen reiches, noch ganz unerschlossenes Land etwa von der Größe Jugoslawiens; das noch immer ziemlich menschenleere Australien; im französischen Kolonialreich vor allem Madagaskar — und andere Vorschläge mehr.

    Ohne auf die einzelnen Projekte näher einzugehen, wird man jedenfalls feststellen müssen, daß die Frage der geschlossenen Ansiedlung der Juden in einem geeigneten Lande nur von dem ernsthaften Willen der Juden selbst und ihrer Protektoren abhängt. Dieser Wille ist heute nicht vorhanden. Davon, ob er sich eines Tages unter dem Druck der Verhältnisse einstellt, hängt die Zukunft des Weltjudentums ab.
    ——————–
    Der Entscheidungskampf ist entbrannt !
    ——————–
    Über diese Zukunft Prophezeiungen auszusprechen, ist nicht unsere Sache. Wir können nur den Lauf der Dinge ins Auge fassen, wie er sich bisher entwickelt hat, und die Kräfte abmessen, die am Werke sind. Aber diese wirkenden Kräfte schließen jedenfalls gewisse „Lösungen“ die dem Judentum vorschweben, schon heute endgültig aus. Ein Aufhalten des Erwachens der Völker, eine Niederzwingung der autoritären Staaten kann das Judentum heute nicht mehr erhoffen.
    ——————–
    „Wenn es dem internationalen Finanzjudentum inner= und außerhalb Europas gelingen sollte, die Völker noch einmal in einen Weltkrieg zu stürzen, dann wird das Ergebnis nicht die Bolschewisierung der Erde und damit der Sieg des Judentums sein, sondern die Vernichtung der jüdischen Rasse in Europa !“
    ——————–
    Mit diesen Worten hat der Führer bereits am 30. Juni 1939 dem Weltjudentum eine eindeutige Warnung erteilt.

    Der internationalen jüdischen Hetze ist es zwar gelungen, die Menschheit in einen neuen Weltkrieg zu stürzen, aber der bisherige Verlauf des großen weltgeschichtlichen Ringens läßt bereits klar erkennen, daß die jüdischen Drahtzieher sich diesmal verrechnet haben. Die jüdische Vormachtstellung auf dem europäischen Kontinent ist gebrochen und wird niemals wiederkehren.

    Die jüdische Weltmachtpolitik in der Art und Richtung, wie wir sie kennen, ist für die Völker der Erde nicht tragbar und muß daher scheitern.

    Das Ergebnis der gegenwärtigen gewaltigen Auseinandersetzung wird nicht die Aufrichtung der jüdischen Weltherrschaft sein, sondern die gerechte Neuordnung des Zusammenlebens aller aufbauwilligen Völker.

    Ende des Buches
    ——————–
    Ahasver
    ——————–
    „Dein Spiel mit Völkern und Staaten – Im Ziel zur Versklavung der Welt,
    beleuchtet fürwahr Deine Taten, die sich Dein Wille gestellt.

    Noch glaubst Du Dich sicher, geborgen, geschützt durch der Lüge Macht,
    — doch warte ! — wenn nicht schon morgen, wirst Du um Dein Handwerk gebracht.

    Dein Wirken hinterließ Narben, von bleibender Gegenwart;
    — um Deiner Mammonsucht starben die Besten von unserer Art.

    Es fielen kämpfend Millionen — Von Dir auf das Schlachtfeld gelenkt;
    Selbst Kindern galt kein Verschonen, – Elite hast Du gehenkt !

    Von Dir aus ist alles gefährlich, was nicht Deinem Sinnen entspricht;
    Freude empfindest Du ehrlich, wenn alles Große zerbricht !

    So manches ist Dir gelungen In jüngster Vergangenheit,
    — Mit Hilfe bösester Zungen;— Doch nur für ganz kurze Zeit.

    Von dieser gleich hohen Warte Bist Du von vielen erkannt;
    Du spielst heut‘ die „letzte Karte“, um Deiner Selbst — aus der Hand !

    Doch nichts kann heut‘ Dir noch nützen, Du ahnst oder weißt es auch schon:
    Zerbrechlich sind Lügen als Stützen; Mit ihnen — Ahasver! — Dein Thron !

    Du hast Dich geirrt in den Werten, was ehrliches Denken vermag,
    — auch noch im Geist der Gelehrten, vom rassisch echt deutschen Schlag.

    So hast Du Dich selber gerichtet — Von Haß und Mißgunst beseelt;
    — Du fühlst Dich zur Lüge verpflichtet, und wahre Größe Dir fehlt!

    Heut‘ bist Du ein Opfer der Lüge, heut‘ wirst Du von ihr schon geplagt;
    schon zeigst Du betroffene Züge von höchster Bestürzung gejagt !

    Hierher gehört das seit Jahren, was Du ein „Welträtsel“ nennst,
    doch zeigt Dein ganzes Gebaren, daß Du die Gefahr auch erkennst !

    Es ist die Furcht vor dem Werke, die jedes „Ufo“ erweckt
    und wohl das Wunder der Stärke Dich ganz besonders erschreckt !

    Drum wünschst Du weit in den Fernen Die Heimat der „Ufos“ zu seh’n,
    noch hinter lichtschwachen Sternen Ahasver ! — ich kann Dich versteh’n.

    Und wieder zwingt Dich die Lüge zum Kampf, ja zur Abwehrpflicht !
    ; verzeihe, daß ich Dich rüge : Besucher bekämpft man doch nicht.

    Daß „Ufos“ Dir Sorgen bereiten, beweist Du auf Schritt und Tritt;
    wie kannst Du sie dennoch bestreiten, da macht doch keiner mehr mit !

    Dein Trachten seit tausend Jahren Die Welt unter Füßen zu seh’n, Ahasver !
    — Du hast Dich verfahren, denn Lügen zerbrechen, – vergeh’n.

    Du kamst auch nicht auf Gedanken, daß man Dich gänzlich durchschaut
    und hast so ganz ohne Schranken auf unser Vertrauen gebaut.

    — Dich störten die deutschen Grenzen — Dein Geist nur Vernichtung sieht;
    Wir dachten darum an Ergänzen An sicheres Ausweichgebiet !

    Dort wurde geschafft und gehämmert, dort wurde so manches erdacht;
    und heut‘ schon bei Vielen dämmert, was dort im geheimen vollbracht !

    Ein Vorsprung wurde gezimmert Von kosmischer Qualität;
    — Wenn heut‘ Dein Inneres wimmert, Ahasver ! — es ist schon zu spät !

    Du warst voller Freude betrunken, als Deutschland total zerbrach;
    — der Führer im Schmerz wohl gesunken, in Ruhe den Endsieg versprach !

    Dein Wüten wollte erreichen, trotzdem, — noch mehr als geschah;
    Dein Wesen sucht seinesgleichen: Du schufst Dir ein Golgatha !

    — Und nun — was ist Dein Begehren ? — Denkst Du im Stillen vielleicht Die ganze Welt zu zerstören ? — Dann wäre Dein Ziel noch erreicht.

    Ich möchte Dich hierzu belehren, auch daran wurde gedacht;
    wir haben ein Mittel — in Ehren, das diese Absicht bewacht !

    Die heutige Weltenwende, in die uns das Schicksal gestellt,
    geht mit Dir bald zu Ende, Ahasver ! — zum Segen der Welt !“

    ——————–

    …..„Da werden die Liebhaber der Wahrheit hoch aufzujubeln anfangen, und Mich loben, daß Ich ihnen schon zum Voraus gesendet habe Meines Aufgangs Zeichen am Himmel des innern Geistestages ! Aber die Feinde der Wahrheit werden zu heulen und mit den Zähnen sehr zu knirschen anfangen, sich, so viel noch irgend möglich, in finstere Winkel zu verbergen suchen mit ihren stets weniger werdenden Getreuen, was ihnen aber nichts nützen wird ; denn so dann die volle Wahrheitssonne aufgegangen sein wird, so wird ihr Licht alle noch so finstern Löcher, Winkel und Höhlen durchleuchten, und die Feinde des Lichtes werden auf der ganzen Erde keine Zufluchtsstätte mehr haben ! ( Evgl. Johs. Bd. 8 Kap. 46.)

    …..Aber zugleich merket ihr auch, wie noch ein gar großer finsterer Teil sich nun bestrebt, das Gewand des Lichtes über sein schwarzes anzuziehen, und daraus und damit aus Eigennutz und Herrschsucht abermals ein neues antichristisches Heidentum zu schaffen ; aber Ich Selbst lasse Meinen Zorn über sie hereinbrechen, d. i. das Feuer Meiner Wahrheit und Meiner Engel der neuen Erde fallen wie mit flammenden Schwertern über sie her, und schlagen jede weitere finstere Bestrebung in die Flucht und in den Abgrund der gänzlichen Vernichtung……

    …… Dann werde auch Ich zu den Meinen kommen als ihr heiliger Vater. Amen !

    Die Frohe Botschaft an das deutsche Volk !

    Deutsches Volk magst ruhig sein, Ich (Ostfront) sehe sie, die vielen Engelein !

    Das ganze Deutschland wird es sein !

    Das sagt euch Ostfront…. der Zimmermann aus dem Erzgebirge !

  4. adeptos sagt:

    @ den Schwanzlutscher Skeptiker…….bei Deinen KOPIERTEN Zitaten kann ich immer nur Schmunzeln Du Wixxer !
    siehe folgendes: Zitat Skeptiker : Die armen Ziegen und Schweine in der Schweiz, für die gibt es da unten wohl keine Tierschutzgesetze. (Zitatende)

    Die Schweiz liegt in den ALPEN eingebettet OBEN !……OBEN IN DEN ALPEN !!!

    DU meinst – Du NARR – weil Du näher am Nordpol bist Hamburg sei OBEN – aber das ist ein Trugschluss und entspringt nur DUMMEN und Kranken Geistern….DU wirst einer der Ersten sein in Europa welcher im Wasser ERSÄUFT …….

    apropo’s „Ziegenficker“ : an deinen Äusserungen kann MANN wieder ERKENNEN WAS für ein elender Opportunist Du doch bist : IHR wart es doch – Du und Deine Brüder im getrübten Geiste welche Adrian und mir den „Ziegenficker“ angehängt habt da ihr ja so ein „Aufgeschlossenes“ und Tolerantes Deutsches Volk seid – aber ihr seid nichts anderes als RATTEN welche am ABSAUFEN sind – IHR Betrübten im Geiste habt die „Zeichen der Zeit“ leider nicht Erkannt ……

    ….aber dass DU ein Schwuler Schwanzlutscher bist – DIES ist eine Tatsache !!!

  5. Ich hoffe echt da wird was draus. Denn wenn den Michel eines auf die Palme bringt, dann ist es ja das liebe Geld.

    Die Marxisten würden ja einwerfen, nur weil da 50Mrd veruntreut werden, heißt dies noch lange nicht, dass diese 50Mrd, wenn man da gegenläuft, von den Verantwortlichen ansonsten für die Deutschen ausgegeben werden würden. Diese verlogene Dialektik kann man ganz schnell damit kaputtmchen, indem man genau das fordert. Also dieses Geld für Deutsche und deren Familienplanung. Aber da wären es die Marxisten, welche an forderster Front gegen einen solchen Gebrauch der Gelder sturmlaufen würden. Und ich finde genau in diesen Sachverhalt erkennt man den antideutschen, antiweißen, verkappt-rassistischen Charakter der Linken am deutlichsten. Für die ist die Entwicklung der Bevölkerung in Deutschland ethnisch nur ein eine Richtung denkbar. Ohne Deutsche eben.

  6. Interessant wie man aktiven Bundeswehroffizieren erlaubt auch sehr Negatives über ihre Einsätze zu berichten.

  7. Wie kommt es eigentlich, dass die Abwesenheit von Autos eine Rückständigkeit darstellen soll? Im Gegenteil ist in Norkorea allem Anschein nach noch viel mehr in Ordnung als hier. Dort scheint wohl für die absolute Mehrheit der Bevölkerung keine Notwendigkeit zu bestehen, ein Auto besitzen zu müssen, um sich den Arbeitsplatz, Einkaufsmöglichkeiten oder Kundschaft erreichen zu können. Die Distanz zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer, zwischen Produzent und Konsument scheint dort wirklich minimal zu sein. Quasie in Fußweite. Dort existiert kein besonderer Industriezweig (Automobilindustrie), welcher von einer Entartung dieses natürlichen Zustandes prtofitiert und dann auch noch als wohlstandsgenerierende „Schlüsselindustrie“ verklärt wird, obgleich sie doch nur ein Zeugnis ökonomischer Entartung ist. Aber da fällt mir ein, die Sache mit den Lagern in China scheint ja erfunden zu sein. Oder zumindest arg übertrieben.

    Sind die Berichte über nordkoreanische Lager eventuell auch nur amerikanische Propaganda bzw. Kriegshetze? Wo würde Nordkorea stehen, wenn es nicht von der Mehrheit der Länder der Welt wirtschaftlich isoliert wäre? Eventuell auf dem Stand von China?

  8. Hier kann man sehen wie gut es ist, wenn WEIßE bewaffnet sind. Auch in einer Kirche.

    https://deathaddict.co/videos/4763/the-white-settlement-church-shooting/

    Waffen für Alle! (Weiße)

    https://www.bitchute.com/video/I9eWRTMJZopg/

    • adeptos sagt:

      …dem Schwanzlutscher aus Hamburg sein „Sexfreund gleicher Neigung“ – der Schwanzlutscher Volker Beck erzählt ganz Freimütig dass die Deutschen doch Arabisch und Türkisch Lernen sollen damit sie sich mit den „Volksbereicherern“ bei Unstimmigkeiten Sprachlich Verständigen können !
      Bei uns „Ziegenficker’n“ hier muss der Ziegenficker aus „Anatolien“ UNSERE Sprache lernen wenn er etwas haben will !
      Dieser Grün angehauchte „Hinterlader“ gehört doch NACKT AUF EINEN PFAHL GESPIESST – so wie es „Graf Dracula“ seiner zeit in Rumänien Praktizieren liess !

      zu diesem „Spass“ bist DU —-> DV doch auch alleine fähig – eventuell hilft Dir noch GeNOzid dabei – was sich diese PO-litiker (Polecker) herausnehmen ist doch VOLKSVERARSCHUNG HOCH DREI !

      • Skeptiker sagt:

        @adeptos

        Gestern habe ich ja das hier gelesen.

        Es gibt Sie noch, ich meine die Nachrichten, wo ich immer Lachen muss.

        SAMSTAG, 18. JANUAR 2020

        Bauer an Silvester verschwunden

        Schweine fressen Besitzer auf.

        Ob die Schweine den Mann getötet oder nur gefressen haben, ist unklar. (Symbolbild)

        Auf einem Bauernhof in Polen macht ein Nachbar einen grausigen Fund: Der seit Silvester verschwundene Hof-Besitzer ist tot. Von seiner Leiche sind nur noch Reste vorhanden, fast sein ganzer Körper wurde von seinen eigenen Schweinen gefressen.

        Ein 72-jähriger polnischer Landwirt ist von seinen eigenen Schweinen gefressen worden. Die Todesursache des Bauern aus einem Dorf bei Lubin in Niederschlesien sei unbekannt, berichteten lokalen Medien. Die Reste des Landwirts waren demnach vor einigen Tagen von einem Nachbarn entdeckt worden, der auf dem Betrieb nachsah, weil der Bauer seit Silvester nicht mehr aufgetaucht war.

        Die Untersuchungen ergaben, dass der Bauer von seinen Schweinen gefressen worden war.

        Die Todesursache ließ sich jedoch nicht mehr feststellen, da die Schweine fast alle Weichteile gefressen hatten. So ist auch unbekannt, ob der Mann bereits tot war, als die Schweine ihn fraßen. Nach einer Hypothese könnte er einen Herzinfarkt erlitten haben oder ohnmächtig geworden sein.

        Die Schweine waren auf der Farm nicht eingeschlossen, sondern konnten frei herumlaufen. Sie sollen getötet werden. Ihr Fleisch soll aber nicht in die Verkaufsregale kommen.

        P.S. Weil Mutti Merkel kommt ja auch aus Polen.

        Quelle:
        https://www.n-tv.de/panorama/Schweine-fressen-Besitzer-auf-article21518194.html

        =====================================

        Man gut das die Grenzkontrollen zu Polen verschäft wurden und ein Deutschtest eingeführt wurde.

        Staatsangehörigkeitskontrolle

        (https://youtu.be/p-tx-Dj78eE?t=128)

        ====================

        So mein Kleinhirn aus der Schweiz, oder war das Polen ?, nun kannst Du Dich ja so richtig entspannen, ich meine beim Ärgern.

        Man könnte doch glatt sagen, das Du so blöde eben bist, das Dich die Schweine beißen.

        Du Vollidiot.

        Gruß Skeptiker

        • Skeptiker sagt:

          @adeptos

          Ach ja, das habe ich vorhin ja auch gelesen, ich meine das Volker Beck, Dir ein blasen könnte.

          Ist ja Dein Wunschdenken, endlich mal kein mehr Schwein mehr ficken zu müssen.

          Aber im Umkehrschluss, ist es doch genau so krank, wie Du dich immer befriedigt hast.

          Eben Sex mit Schweinen oder Ziegen.

          Hier weiter, mit dem Wunschdenken von Adeptos.

          Der Grünen-Politiker Volker Beck. (Bild: Imago/Christian Ditsch)
          Grünen-Politiker Beck

          Deutsche sollen Arabisch lernen
          In einem Interview plädiert Volker Beck für „mehr Entspanntheit“, wenn in einem Viertel einer deutschen Stadt hauptsächlich eine andere Sprache als deutsch gesprochen wird. Dann, so findet der Grünen-Politiker, müssten die deutschen Einwohner eben die andere Sprache lernen. Der Shitstorm, der auf Beck einprasselt, ist schon jetzt beachtlich.

          Hier weiter, mit dem Schwein, was Dich ja auch gerne fressen möchte.

          https://www.bayernkurier.de/inland/18580-deutsche-sollen-arabisch-lernen/

          Nun ja?

          Gruß Skeptiker

        • adeptos sagt:

          @Skeptiker….dieses Wort -(zitat skeptiker) —>Du Vollidiot. Gruß Skeptiker…………….

          an mich gerichtet lese ich doch gerne – denn so weis ich dass ich Dich wieder mal getroffen habe – DU SCHWULE RATTE !

          Bis jetzt war ich lediglich ein „Ziegenficker“ – und jetzt brauchtest DU eine „Steigerung“ und Dein Krankes —-> Syphilitisches Gehirn hat sich wieder was ausgedacht womit Du mich „Bewerfen“ kannst – daran kann doch ein jeder „Normalo“ Erkennen dass DU nur – wie ich
          schon immer Behauptet habe – EINE BLOSSE KOPIERMASCHINE BIST – ein Seelenloser
          Hirnkranker Zombie…..

          Wünsche Dir langes Leben……

        • Skeptiker sagt:

          @Vollidiot, sprich @adeptos

          Wieso, das hast Du doch selber geschrieben, das Du Ziegen fickst.

          Reinkopiert.
          ============

          Bei uns „Ziegenficker’n“ hier muss der Ziegenficker aus „Anatolien“ UNSERE Sprache lernen wenn er etwas haben will !

          Quelle:
          https://morbusignorantia.wordpress.com/2019/12/13/merkwuerdige-frage-gefunden-wann-ist-ein-deutscher-ein-deutscher/#comment-49395

          Aber das hast Du uns ja auch schon früher gestanden, ich meine das Du ein eingefleischterer Sodomie „st“, sprich ein Haufen Mist bist.

          ===================

          Hier zur Selbsterkenntnis.

          Sodomie (vom neulateinischen Sodomia) ist ein religiöses, christliches Konstrukt für sündiges Sexualverhalten, das nicht der Fortpflanzung in der Ehe dient (nichtregenerativ). Der Begriff ist angelehnt an die biblische Sodom-Überlieferung. Abhängig von der vorherrschenden Sexualmoral der jeweiligen Zeit und Kultur wurden und werden Formen der Sodomie strafrechtlich verfolgt. Während in anderen Sprachen die von Sodomia abgeleiteten Begriffe heute hauptsächlich den Analverkehr bezeichnen, steht Sodomie im modernen deutschen Sprachgebrauch hauptsächlich für sexuelle Praktiken mit Tieren (Zoophilie; lat.: Sodomia bestialis).

          Hier komplett.

          https://de.wikipedia.org/wiki/Sodomie

          ====================

          Die armen Ziegen und Schweine in der Schweiz, für die gibt es da unten wohl keine Tierschutzgesetze.

          Fakt ist aber, die armen Tiere haben sich gerecht, weil nun hast Du ein Tripper und von Syphilis zersetztes Gehirn und bemerkst es selber gar nicht mehr dabei.

          Beweisführung: So eine Scheiße was Du schreibst, kann sich nur ein krankes Hirn ausdenken.

          Oder kann das jemand anders sehen?

          Wohl eher nicht.

          Gruß Skeptiker

      • @adeptos

        Ich bin mir sicher, dass es den Politikern und Asylforderern eigentlich ganz recht ist, dass wir kein Arabisch können. Vor allem wir hier!

        Tatsächlich versuche ich im Moment Arabisch zu lernen. Allerdings zu einen anderen Zweck als sich dieser Volker Beck denkt. Eher um Gespräche belauschen und eventuell gesammelte Informationen gegen diese Leute verwerten zu können. Das kann sehr nützlich werden, wenn die nicht wissen, dass ich sie verstehe. Vor allem wenn sie über ihre Freizeitaktivitäten reden. Die rechnen ja auch gar nicht damit, dass ein Deutscher sie belauschen könnte. Wer weiß, was da für sensiblie Informaionen mitzuören sind. Das ist aber gar nicht so einfach, da deren Alphabet durch die mindestens 3 unterschiedlichen „Harakat“ (Umlaute), welche die meisten Buchtsaben darin haben, ganz schön umständlich ist, da ich ja im Prinzip das Alphabet 3 Mal lernen muss. Dann sind da auch noch für die meisten Buchstaben 3 unterschiedliche Schreibweisen möglich. Wortanfang, -Mitte, -Ende. Erst wenn ich das fehlerfrei kann, kann ich daran denken Vokabeln zu lernen. Ich will ja gerne auch mal in Foren mitlesen können, was die wirklich über uns denken. Eventuell kann man sich dann auch noch im echten Leben Vertrauen bei diesen Leuten erschleichen. Als „Freund“ Zugang zu Asylunterkünften bekommen. Was das für „konspirative Möglichkeiten“ eröffnet ist eigentlich gar nicht genau abzuschätzen. Das hängt wohl von der individuellen Skrupellosigkeit ab. Ich kann wirklich nur jeden raten Arabisch oder andere für künftige konspirative Vorhaben relevante Sprachen zu erlernen. Hier eine recht gute Videoreihe in welcher auch gleich auf die Schrift eingegangen wird. Also doch schon eine zum Lernen geeignete sprachwissenschaftliche Videoreihe und kein Reiseguide. Allerdings habe ich mir inzwischen ein Lehrbuch besorgt.

        • Skeptiker sagt:

          @Deutscher Volksgenosse

          Ab hier findet man Quellen, wo man echt kotzen könnte.

          https://lupocattivoblog.com/2020/01/20/sanktionen-toeten-menschen/#comment-289116

          Gruß Skeptiker

        • Skeptiker sagt:

          Dafür zahlen wir „Gebühren“ – WDR wirbt für mehr Flüchtlinge. 😡

          =============

          Noch Fragen, ich meine warum wir Kanackisch lernen sollen.

          Dieter Hallervorden Der Türke packt die Koffer

          (https://youtu.be/nhqsJY-iCL0?t=41)

          Gruß Skeptiker

        • adeptos sagt:

          @ DV……hier muss ich DIR ein Kränzchen Winden für Deine Idee und Deinen Kommentar !
          Mann muss seine Feine „Kennen“ um diese zu „Behandeln“ – eine alte Kriegslist !

        • Deutscher Volksgenosse sagt:

          @adeptos

          Eventuell wäre es auch eine Option (betrifft nur Leute die für religiösen Firlefanz NICHT emotional anfällig oder wenigstens als Christen ausreichend im eigenen Glauben gefestigt sind!) sich in einer Moscheegemeinde einzunisten und sich über diese überhaupt in der „Kanaken-Szene“ zu etablieren. Ein paar grundsätzliche Videos von Pierre Vogel zu sehen reicht eigentlich schon, um genug Wissen über den Islam sammeln, welches über den Horizont der meisten Muslime WEIT hinausgeht. Das macht einen Glaubwürdig in den Augen der „Brüder“. Bei den dreht sich Alles um fundiertes Wissen über die Religion. bzw zollen sie jemanden Respekt, der wirklich Ahnung darüber hat. Vor allem Inbrunst im gesprochenen Wort imponiert diesem Menschenschlag. Zb: Allah ist der einzig wahre Gott, er ist über unsere Vorstellungskraft, Muhammed Friede und Segen auf ihn… den Koran zu lesen ist Wohltat für meine Seele usw bliblablupp. Das gefällt den Musels zu hören denn diese Inbrunst fehlt ihnen meistens selber wodurch sie ein schlechtes Gewissen gegenüber ihren magischen Daddy bekommen. In administrative Strukturen wird man zwar als Kartoffel ohne Religionsstudium nicht eingebunden werden, da würde man sich auch nur unnötig den Augen des Verfassungsschutzes ausliefern, aber man erhält sicherlich trotzdem taktisch nützliche Einblicke in die „Community“ des Feindes. Man kann sich unter diesem bewegen. Man kann Vertrauensverhältnisse aufbauen. Das eröffnet wiederum Möglichkeiten welche widerum nur durch die eigene Skrupellosigkeit / kriminelle Energie begrenzt sind.

  9. Ostfront sagt:

    Juden machen Weltpolitik ( Fortsetzung 2 )

    Die Schrift „Juden machen Weltpolitik“ ist erstmalig im Jahre 1938 erschienen. Ihr Verfasser, Herr Dr. Rudolf Kommoß, war wegen Arbeitsüberlastung verhindert, die inzwischen notwendig gewordenen Änderungen und Ergänzungen selbst vorzunehmen. Mit seiner Zustimmung wird die vorliegende neue Fassung von dem Unterzeichneten herausgegeben.

    Karl Baumböck. 1942
    ——————–
    Inhalt:

    Herrschaft über die Völker — das Programm der Juden von Anbeginn = Zerstreuung in alle Welt — das Programm tritt in die Geschichte = Die Juden im Altertum = Die Juden im Mittelalter =
    Die neue große Judenwiege im Osten = Aufklärung, Freimaurerei, französische Revolution, Liberalismus: Die Grundlagen des modernen jüdischen Weltmachtvorstoßes = Die drei großen Zentren jüdischer Weltmachtpolitik: Deutschland 1812 —1932 = Sowjetunion und Weltbolschewismus . = Die Pluto-„Demokratie“ USA = England, Frankreich, Rotspanien, die skandinavischen Länder, Holland, Schweiz, Polen, Rumänien, Ungarn = Jüdische Weltpolitk — jüdische Weltleitung = Was will heute das Weltjudentum ? = Der Entscheidungskampf ist entbrannt!
    ——————–
    Anfang: ↓

    https://morbusignorantia.wordpress.com/2019/12/13/merkwuerdige-frage-gefunden-wann-ist-ein-deutscher-ein-deutscher/#comment-48902

    Fortsetzung: ↓

    https://morbusignorantia.wordpress.com/2019/12/13/merkwuerdige-frage-gefunden-wann-ist-ein-deutscher-ein-deutscher/#comment-49038

    Fortsetzung 1: ↓
    https://morbusignorantia.wordpress.com/2019/12/13/merkwuerdige-frage-gefunden-wann-ist-ein-deutscher-ein-deutscher/#comment-49347

    ——————–
    Es gibt unter den großen, kraftvollen, begabten Völkern der Erde keins, das nicht auf dem Höhepunkt seiner geschichtlichen Entfaltung Weltpolitik in irgendeiner Form gemacht hätte. Die Welt war zu verschiedenen Zeiten verschieden weit: die Züge Alexanders des Großen, die Eroberungskriege Cäsars, die Staatengründungen der Germanen in der Völkerwanderung
    waren genau so Weltpolitik wie die Aufrichtung des mittelalterlichen deutschen Kaiserreiches, des arabischen Reiches im vorderen Orient und um das Mittelmeer, die Schaffung des spanischen und des portugiesischen Kolonialreiches, des britischen Empires oder auch die Ausdehnung Japans auf der östlichen Halbkugel. Es ist das prachtvollste und packendste Schauspiel, das die Weltgeschichte bietet: diese strömende und pulsende, in tausend Farben und Formen aufleuchtende, im Kampf, Sieg und Untergang, in Schaffen und Zerfall sich vollziehende Entwicklung großer Weltvölker. Sie steigen auf aus dem Dunkel eines Siedlungsraumes, in dem sie ihre rassische Gestalt gewonnen haben, sie geben Generationen lang oft der ganzen bewohnten Erde ihr Gepräge, und sie versinken wieder im Dunkel, manchmal freilich nur, um nach langen Zeiträumen eine Wiedergeburt zu erleben.

    Ein Volk steht in der Weltgeschichte in einer einzigartigen Weise abseits von dieser organischen Entwicklung, ein Weltvolk in einem völlig andersartigen Sinne, ein Volk, das von den frühesten Zeiten an Weltpolitik gemacht hat und sie heute intensiver denn je betreibt, das dabei aber niemals wie die anderen großen Nationen Staaten, Zivilisationen, Kulturen geschaffen hat, sondern das immer nur schmarotzend sich in den Leibern der anderen Völker eingenistet und auf Kosten der übrigen Welt eine internationale Machtstellung besonderer Art angestrebt hat.
    ——————–
    Dieses Parasitenvolk der Welt ist das jüdische Volk.

    (…)
    ——————–
    Das dritte Zentrum: die Pluto -„Demokratie“ USA.
    ——————–
    Wir fassen als die dritte große Zentrale der jüdischen Weltmachtstellung die größte „Demokratie“ der Erde, USA., ins Auge.

    Als im vorigen Jahrhundert die Juden-Emanzipation allgemein wirksam zu werden beginnt, als das große Judenreservoir in Osteuropa anfängt überzuströmen und das Judentum aufbricht in alle Welt, da macht die damalige Zahl der Juden in Amerika nicht mehr als 3 % aller Juden der Erde *) aus.Das wird bald anders. Auf tausend Wegen wandert Ahasver nach dem Westen. Zu Fuß mit dem Lumpensack über dem Rücken, zu Bahn mit Kisten und Kästen, zunächst nach Deutschland, aber dann häufig weiter zu Schiff über den Ozean. 1914 leben bereits 25 % aller Juden in Amerika. Und gegenwärtig sind es rund 30 %.
    ——————–
    *) Glaubens-, nicht Rassejuden; die Zahl der Rassejuden unterliegt noch bis heute nur ungefähren Schätzungen.
    ——————–
    Allein in den Vereinigten Staaten gibt es 4,5 Millionen Glaubensjuden. Die Zahl der Rassejuden ist natürlich bedeutend höher; wie hoch, kann nicht angegeben werden, denn das dem amerikanischen Wirtschaftsministerium angegliederte Büro für Volkszählung untersteht dem Juden Hirsch, und dieser hat selbstverständlich kein Interesse daran, eine Volkszählung nach rassischen Gesichtspunkten durchführen zu lassen.

    Ein jüdischer Ausschuß verhinderte bereits vor Jahren im Bundeskongreß die Annahme einer Vorlage, nach der bei Volkszählungen die Rassezugehörigkeit aller Bürger von USA. besonders festgestellt werden sollte.

    Es ist interessant, einmal in dem großen jüdisch-amerikanischen Personal= lexikon „Who’s whoin American Jewry“ ( herausgegeben von John Simons, New York, 3. Band 1938/39) zu blättern. Da steht hinter den meisten jüdischen Namen: born in Russia, born in Poland, born in Lithuania usw. Fast alle sind sie erst in den letzten fünfzig Jahren herübergekommen ins neue Gelobte Land aus der großen Judenwiege im Osten.Sie haben sich natürlich nicht über die Prärie verteilt oder im Felsengebirge niedergelassen. Wie zu allen Zeiten haben sie sich in den Städten zusammengeballt, in Chicago und Boston, deren Einwohnerschaft zu 10% aus Juden besteht, in Philadelphia, wo sie sogar 14 % ausmachen, vor allem aber in New York, das mit 2,5 Millionen Juden die größte Judenstadt der Welt ist, wo jeder vierte Mensch ein Jude ist. Jew York (Juden-York) statt New York ist eine längst allen Amerikanern bekannte Bezeichnung.

    An der Spitze der Vereinigten Staaten steht gegenwärtig Präsident Roosevelt, ein Mann, dessen Name heute ein Symbol ist. Jeder Arier ebenso wie jeder Jude weiß, daß Roosevelt der Schildhalter des Weltjudentums ist. Ob er selbst jüdischer Abstammung ist, mag dahingestellt bleiben. Zum mindesten gibt er die Möglichkeit der rassischen Zugehörigkeit zum Judentum zu. In einem Brief, den er an die jüdische Zeitung „Detroit Jewish Chronicle“ richtete und den die „New York Times“ vom 14. März 1935 abdruckte, äußert er selbst über seine Ahnen: „Weit zurück waren sie vielleicht Juden. Alles, was ich über die Herkunft der Familie Roosevelt weiß, ist, daß sie Nachkommen waren von Claes Martenszen van Rosenvelt aus Holland.“ Dieser Glaes Martenszen van Rosenveit, der nach dem amerikanischen „World Alroanaeh“ (1936) um 1649 aus Holland nach Neu-Amsterdam , dem heutigen New York, einwanderte, gilt in weiten Kreisen als Jude, der ursprünglich aus Spanien stammt und dessen Familie dort den Namen Rossacampo trug.

    Aber es ist ziemlich gleichgültig, ob Roosevelt selbst Jude ist. Völlig sicher ist, daß seine Umgebung, daß die gesamte Regierung der Vereinigten Staaten heute in einem Maße verjudet ist, das hinter der jüdischen Durchsetzung des bolschewistischen Machtapparates in der Sowjetunion in nichts zurücksteht. Der amerikanische Pelley-Verlag (Asheville, North Carolina) hat in Washington ein Flugblatt verbreitet, das unter der Überschrift „Was jedes Kongreßmitglied wissen muß“ nicht weniger als 275 Namen von Juden oder jüdisch versippten Personen aufzählt, die in der Regierung der Vereinigten Staaten eine hervorragende Rolle spielen. Die Gesamtzahl der Juden in bundesstaatlichen und staatlichen Ämtern der Vereinigten Staaten wird mit 62 000 angegeben, eine Ziffer, die imVergleich zur jüdischen Bevölkerungszahl von 4,5 Millionen alarmierend hoch ist.

    Wir geben aus diesem Flugblatt die wichtigsten Daten wieder:
    ——————–
    Bundespräsidium:
    ——————–
    Neben und hinter dem Präsidenten Roosevelt steht als sein mächtigster und einflußreichster Berater, vielfach als der inoffizielle Präsident von USA. bezeichnet, der Jude Bernard M. Baruch. Am 1. 12. 1933 schrieb die große amerikanische Judenzeitung „American Hebrew“, daß, als Präsident Roosevelt im Sommer jenes Jahres auf Urlaub ging, Baruch inoffiziell das Amt des Präsidenten ausübte. Ein weiterer jüdischer Berater Roosevelts, der gegenwärtig immer stärker in Front geht, ist Professor Felix Frankfurter. Er wurde im Januar 1939 von Roosevelt zum Nachfolger des verstorbenen halbjüdischen obersten Bundesrichters Cardozo ernannt und die Bestätigung dieser Ernennung im Senat trotz aller Widerstände erzwungen. Weitere Juden aus der unmittelbaren Umgebung Roosevelts sind Samuel Rosenman, Richter am New Yorker Staatsgerichtshof, Robert Marx, Richter in Cincinnati, und Maldwin Fertig, der seinerzeitige Rechtsberater Roosevelts, als dieser noch Gouverneur von New York war.
    ——————–
    Finanzministerium:
    ——————–
    An der Spitze steht der Jude Henry Morgenthau jun., der mit dem jüdischen Gouverneur des Staates New York, Herbert Lehman, ferner mit den Inhabern der internationalen Bankfirma Seligman und Wertheim, den Levisohns und schließlich den Warburgs von der Firma Kuhn, Loeb & Co. verwandt ist. In fast sämtlichen Schlüsselstellungen des Schatzamtes sitzen Juden: so die Gehilfin des Ministers, Henrietta Klotz, der Unterstaatssekretär Jacob Viner, der technische Berater Harris Mires, der stellvertretende Kommissar Sidney Jacobs, der Leiter der statistischen Abteilung George Haas, der stellvertretende Leiter der statistischen Abteilung Aaron Director, der stellvertretende Chef der juristischen Abteilung Boris Kostelanetz, der Leiter der Buchhaltungsabteilung Joseph Greenberg, der Leiter der Rechnungsabteilung Melvin Loafman, der Hauptrechtsberater der Zollabteilung Eli Frank, der führende Architekt Louis Simon, ferner die Ministerialräte Joseph Zucker, Anna Michener, Joseph Schereschewsky.
    ——————–
    Staatsdepartement (Außenpolitik):
    ——————–
    Hier ist der arische Außenminister Cordell Hull mit einer Tochter des Juden Isaac Witz verheiratet. Wirtschaftsberater ist der Jude Dr. Herbert Feis. Einer der Assistenten des Außenministers für Sonderaufgaben ist der Jude Leo Paslowsky. Leiter der Archivabteilung ist der Jude David Salmon, Leiter des Amtes für philippinische Angelegenheiten der Jude Joseph Jacobs. Ferner fungieren die Juden Jacob Metzger und Joseph Baker als stellvertretende Rechtsberater.
    ——————–
    Innenministerium:
    ——————–
    Hier amtieren unter dem bekannten deutschfeindlichen Innenminister Harold Ickes u. a. folgende Juden: Der Generalanwalt Nathan Margold, der stellvertretende Generalanwalt Norman Meyers und sein Kollege Felix Cohen, ein Gehilfe des Ministers namens Marx, der Haushaltskommissar Berlew, der Leiter der Abteilung für überseeische Besitzungen Ernest Gruening, ferner die Juden Zeuch, Rachel Barker (Büro für indianische Angelegenheiten), Philip Cohen (Rundfunkangelegenheiten), David Segel und I. F. Abel.
    ——————–
    Arbeitsministerium:
    ——————–
    Der weibliche Arbeitsminister Frances Perkins, der selbst bestreitet, Jüdin zu sein, wird in weiten Kreisen als solche angesehen; die jüdisch bolschewistischen Sympathien dieser Dame sind jedenfalls allgemein bekannt. Ihr Staatssekretär ist die Jüdin Frances Jurkowitz, ihr Generalanwalt der Jude C. Wyzanski jun., der Leiter der statistischen Abteilung der Jude Isidor Lubin und einer seiner obersten Beamten Jacob Pearlman. In der Abteilung. für Wirtschaft und Industrie sitzt der Jude Boris Stern, und die Komisarin für industriellen Ausgleich heißt Anna Weinstock. Weiter arbeiten die Juden Polakow, Kaplan und Becker in führenden Stellungen dieses Ministeriums.
    ——————–
    Wirtschaftsministerium:
    ——————–
    Leiter der Informationsabteilung ist Louis Domeratsky. Das Amt für Forstwirtschaft wird von dem Juden Nathan geleitet. Besonders interessant ist die Tatsache, daß das diesem Ministerium angegliederte Büro für Volkszählung unter Leitung des Juden Hirsch steht.

    ——————–
    Landwirtschaftsministerium:
    ——————–
    Hier amtieren in führenden Stellungen die Juden Mordecai Ezekiel, Bachrach, Joseph Becker und Kaufmann.
    ——————–
    Justizministerium:
    ——————–
    Hier ist stellvertretender Leiter des Fahndungsamtes Harold Nathan. Weitere führende Beamte sind die Juden Paul Freund, A. Hiß, I. H. Lewin, Max Spelke und E. E. Chaffetz.
    ——————–
    Oberstes Bundesgericht:
    ——————–
    Diese Behörde besitzt die allergrößte Bedeutung, da sie die letzte Instanz für die Frage der Zulässigkeit neuer Gesetze ist. In ihr war das Judentum bisher durch den Obersten Bundesrichter Brandeis und den Obersten Bundesrichter Benjamin Cardozo, einen Halbjuden, vertreten. Neuerdings ist es Roosevelt gelungen, seinen und gleichzeitig den jüdischen Einfluß durch Ernennung Prof. Felix Frankfurters, eines seiner engsten Mitarbeiter, zum Nachfolger des inzwischen verstorbenen Cardozo zu verstärken.

    In den obersten Staatsgerichten und Appellationsgerichten sitzen außerdem zahlreiche jüdische Richter, u. a. Julian Mack, Morris Soper, Samuel Mandelbaum, G. M. Moscowitz. Roosevelts Spezialgebiet ist bekanntlich seine New Deal-Politik. Auch hier ist das Judentum in dem zur Durchführung dieser Politik eingesetzten Personalapparat auf stärkste vertreten. So sind z. B. in dem Amt für produktive Erwerbslosenfürsorge fast sämtliche leitenden Posten mit Juden besetzt, durch deren Hände Milliardensummen gehen: Jacob Baker, Morton Milford, Albert Abramson, D. G. Abel, Lester Herzog, David Weintraub, Irving Kaplan, Harold Posner, Emanuel Levin, H. G. Alsberg, Lincoln Kerstein, Ph. Pearlman, Nicolai Sokoloff, Edith Hanschler, Mrs. Nathan, Miß Sherman, David Schatzor, Miß Eisner, Meyer Levin und viele andere.
    ——————–
    Das ist Judo-Amerika.
    ——————–
    Die Bedeutung der politischen Macht, die das Judentum mit dieser Durchsetzung aller Regierungsstellen von USA. erreicht hat, liegt in dem gewaltigen Rückhalt, den es dadurch für seine wirtschaftliche Machtstellung besitzt. Denn diese wirtschaftliche Machtstellung ist das Entscheidende. Das amerikanische Kapital ist zu einem überwältigenden Anteil in jüdischen Händen. Juden beherrschen in größtem Umfange alle Industriezweige, Banken, Börsen, Presse, Rundfunk, Film, Theater, Literatur usw. Die USA.- Plutokratie ist das frappanteste Beispiel einer jüdischen Machtzentrale auf liberalistisch-demokratischem Boden. Sie ist angesichts der Vernichtung des mittleren jüdischen Machtzentrums in Deutschland und der zahlreichen Schlappen des östlichen, des Sowjetzentrums, heute der stärkste Pfeiler der jüdischen Weltmacht. Durch ihre über die Wege des internationalen Finanzkapitals laufenden Weltverbindungen ist sie in der Lage, die angestrebte umfassende Herrschaft des Judentums auf das wirksamste vorzubereiten.

    In diesem Zusammenhang muß auch auf die Machtstellung des Judentums in
    ——————–
    England
    ——————–
    kurz eingegangen werden.

    Seit 1291 waren die Juden wegen Falschmünzerei und Wuchers aus England verbannt. Aber schon um 1600 beginnen sie wieder einzudringen. Die Revolution von 1688 ebnet ihnen dann den Weg zum Aufstieg: als Wilhelm III. von Oranien den englischen Thron besteigt, kommen in seinem Gefolge zahlreiche Juden aus Amsterdam nach England und betätigen sich hier als Verbreiter der modernen Technik des Börsenhandels. Die Grundlagen der jüdischen Kapitalmacht in England werden damals gelegt.

    Die jüdischen Familien Rothschild, Montefiore, Goldsmid und andere nisten sich in der englischen Wirtschaft ein. Die 1717 in London begründete Freimaurerei leistet bei dieser Ausbreitung der jüdischen Macht weitgehend Hilfsstellung. 1857 fallen die letzten Bastionen: auch zum Unterhaus haben die Juden nunmehr Zutritt. Die englische Aristokratie beginnt sich in bedenklichen Umfang mit jüdischen Sippen zu verschwägern. Ein jüdischer Ministerpräsident — Benjamin Disraeli — ein jüdischer Vizekönig von Indien — Lord Reading (Rufus Daniel Isaacs) —: das sind einige der markantesten Etappen in dem Machtanstieg des Judentums in England.

    Das Kapital ist heute zu einem großen Teil in jüdischen Händen. In der Po1itik ist die jüdische Machtstellung zwar nach außen hin vorsichtig getarnt, tatsächlich aber sehr stark. Entscheidend ist hier nicht das Vorhandensein jüdischer Politiker in der Regierung, sondern die jüdischen Einflüsse,die hinter bestimmten politischen Gruppen stehen. Als Beispiel sei der Kreis nichtjüdischer, aber meist jüdisch versippter konservativer Politiker genannt, die der deutschfeindlichen Politik zum Durchbruch verhalfen. Die in ihm maßgebenden Leute sind:

    Der Außenminister Anthony Eden, ein enger persönlicher Freund von Israel Moses Sieff und Sir Philipp Sassoon, zwei der mächtigsten Juden Englands; ebenso Freund der Familie Rothschild und des Sowjetjuden Finkelstein- Litwinow.

    Der jetzige Premierminister Winston Churchill. Sein Bruder ist Partner einer jüdischen Börsenmaklerfirma. Seine Tochter ist mit einem Juden verheiratet. Sein Sohn Randolph wurde 1933 in das Amt eines Präsidenten des Komitees junger Männer der Britischen Association der Makkabäer, einer alljüdischen Vereinigung, eingesetzt. Winston Churchill selbst ist ein Freund
    des mächtigsten amerikanischen Juden, Bernard Baruch.

    Duff Cooper. Ein Taufpate seines Sohnes ist Otto Kahn, jüdischer Partner der New Yorker Firma Kuhn, Loeb & Co., die die Revolution, in Rußland finanzierte. Seine Schwester heiratete einen jüdischen Levita.

    Wenn diese Gruppe mit allen Mitteln auf den Krieg gegen die autoritären Mächte hinarbeitete, so ist das aus den jüdischen Hintergründen ihrer Politik leicht erklärlich.

    Auch sonst hat das Judentum heute in England als hinter den Kulissen stehende Macht einen außerordentlichen Einfluß. Die Palästina-Politik Englands von der Balfour-Deklaration bis zur Palästina-Konferenz im Frühjahr 1939 hat dies nur zu deutlich bewiesen.

    (…)
    ——————–
    Nationalpolitische Aufklärungsschriften Heft 16 Juden machen Weltpolitik von Karl Baumböck. 1942 ↓

    https://ia800603.us.archive.org/3/items/0016JudenMachenWeltpolitik/0016%20Juden%20machen%20Weltpolitik_text.pdf
    ——————–
    siehe auch: Die Urheber des Unglücks der Welt ↓

    https://morbusignorantia.wordpress.com/2019/12/13/merkwuerdige-frage-gefunden-wann-ist-ein-deutscher-ein-deutscher/#comment-48804
    ——————–
    …..Aber zugleich merket ihr auch, wie noch ein gar großer finsterer Teil sich nun bestrebt, das Gewand des Lichtes über sein schwarzes anzuziehen, und daraus und damit aus Eigennutz und Herrschsucht abermals ein neues antichristisches Heidentum zu schaffen ; aber Ich Selbst lasse Meinen Zorn über sie hereinbrechen, d. i. das Feuer Meiner Wahrheit und Meiner Engel der neuen Erde fallen wie mit flammenden Schwertern über sie her, und schlagen jede weitere finstere Bestrebung in die Flucht und in den Abgrund der gänzlichen Vernichtung……

    …… Dann werde auch Ich zu den Meinen kommen als ihr heiliger Vater. Amen !

    Die Frohe Botschaft an das deutsche Volk !

    Deutsches Volk magst ruhig sein, Ich (Ostfront) sehe sie, die vielen Engelein !

    Das ganze Deutschland wird es sein !

    Das sagt euch Ostfront…. der Zimmermann aus dem Erzgebirge !

  10. Mal was zu den wahren Kosten:

  11. Ekelhaft diese „Alte“. Mir lag ein anderes Wort auf der Zunge aber das würde den §130 berühren.

    • Die Juden okkupieren mit ihren Siedlungsprojekt den Lebensraum fremder Menschen aber der BERECHTIGTE islamistische Terrorismus (es könnte genauso gut kommunistischer terrorismus wie bei den Kurden gegen türkische Besatzer sein) welcher daraus folgt, soll natürlich „IMMER“ eine Aktion sein, auf welche eine israelische „Verteidigungsreaktion“ erfolgt. Einfach nur widerlich. Ewige Meister in Lügen!

    • Und die Deutschen sollen sich am Besten noch für Israel verheizen lassen. Zb wenn die Iraner diesen Saustall wirklich mal ausmisten wollen. Dann sollen wir uns natürlich für diese Brut einem Atomkrieg aussetzen. Deutsche Interessen? Fehlanzeige! Und wenn die Iraner als Besatzer im Livestream alle jüdischen Babys in Israel vergewaltigen und lebendig verbrennen. Wäre mir völlig egal! Für die „keinen Mann und keinen Groschen!“, um es mit der Parole der 2. Internationale zu sagen! Oder eventuell doch lieber mit Bismarck, sind die mir „nicht die Knochen auch nur eines pommerschen Musketiers wert!“. Von mir aus können die alle elendig verrecken. Auch wenn das sowieso nur ein Hirngespinst der Juden selbst ist. tatsächlich ist heute Niemand in der Lage, die Juden auzurotten. Diesen Umsatnd werde ich jetzt nicht wertend komemntieren, auch wenn es mir unter den Nägeln brennt…

  12. Wie in deutschen Gefängnissen Islamisten gezüchtet werden:

    • Ela sagt:

      In England sind schon Gefängnisse tatsächlich Jihad Universitäten geworden. Schreiende um Hilfe englische Kinder sind fremdrassigen Vergewaltiger Gangs überlassen, weil man nur Zeit und Aufmerksamkeit für hiesigen Antisemiten Verfolgung hat. Egal wo man hin schaut alles was nicht jüdisch ist und sämtliche Machenschaften subversiven Infiltratoren nicht gutheißt, ist automatisch „gefährliche Antisemit“. Auch wehrlosen Knaben müssen mit Konsequenzen rechnen wenn man nicht alles koscher Parasiten erlaubt https://villagemagazine.ie/index.php/2019/11/the-prince-the-pauper-and-the-paedophile-peer/ Viele Iraner versichern friedliche Absichten gegen über Europa, allerdings warnen vor bolschewistischen MEK Agitatoren, die koschere Unterstützung überall bekommen, vor allem da wo Sebstauerwähltheit alles kontrolliert. Schließlich muss „ewigen Opfer“ Kult intensiviert werden, und längst geplante Tikkun Olam Diktatur alle „umgarnen „,da sind ja „Kollateralschäden „mit psy ops unentbehrlich, Hauptsache alle weisse Goyim verschwinden, betäubt mit Hirn lähmenden kol nidrei https://www.takimag.com/article/suicide-final-solution/print

  13. Ostfront sagt:

    Merkwürdige Frage gefunden:

    Deutsches Herz
    15. Januar 2020 um 20:51

    Sehr geehrter!
    Aus aktuellem Anlass – einer Internet-Diskussion – möchte ich Sie fragen, was Sie zu dem Vorwurf sagen, Adolf Hitler sei ein britischer bzw. Rothschild-Agent gewesen. Ich nehme an, dass Sie, falls Sie diesen Vorwurf kennen, ihn zurückweisen. Können Sie Material verlinken, dass diesen Vorwurf entkräftet?
    ————————————————————–

    ↓Material, dass diesen Vorwurf entkräftet↓

    https://estomiles.wordpress.com/2020/01/12/adolf-hitler-bilder-aus-dem-leben-des-fuehrers-1933-1936-video-2254/comment-page-1/#comment-3060

    ————————————————————–
    … Die besten Kenner aber dieser Wahrheit über die Möglichkeiten der der Anwendung von Unwahrheit und Verleumdungen waren zu allen Zeiten die Juden; ist doch ihr ganzes Dasein schon auf einer einzigen großen Lüge aufgebaut, nämlich der, daß es sich bei ihnen um eine Religionsgenossenschaft handle, während es sich um eine Rasse – und zwar was für eine – dreht.

    Als solche aber hat sie einer der größten Geister der Menschheit für immer festgenagelt in einem ewig richtigen Satze von fundamentaler Wahrheit: er nannte sie „die großen Meister der Lüge“.
    Wer dieses nicht erkennt oder nicht glauben will, der wird nimmermehr auf dieser Welt der Wahrheit zum Siege zu verhelfen vermögen. ( Mein Kampf Band 1 Seite 253 )
    ————————————————————–
    ADOLF HITLER

    VON KARL HEDERICH

    BIBLIOGRAPHISCHES INSTITUT ZU LEIPZIG
    ————————————————————–

    Nichts bewegt heute den deutschen Menschen mehr, nichts sein Sinnen und Trachten, sein Hoffen und seinen Glauben als die Beschäftigung mit dem Leben und den Taten und der Person Adolf Hitlers.

    Das ist natürlich, weil wir ja alle Tag um Tag seinem Wirken und seinem Willen, der unser
    nationales Dasein so mächtig durchpulst, in der mannigfachsten Art begegnen. An welcher Stelle wir uns auch in dem großen Arbeitsgang unseres Volkes befinden mögen, ob am Schreibtisch, in den Studierstuben oder im handwerktätigen Leben — es gibt keinen Tätigkeitsbereich, auf dem wir uns nicht mit ihm berühren, ja auf dem er uns nicht fordernd, mahnend und zielweisend vor Augen steht. Alle Energien unseres Volkes sind in ihm lebendig und zur höchsten Leistung
    zusammengefaßt. Er beherrscht unser ganzes politisches Denken.

    Der Führer als Staatsmann, der Führer als Feldherr, der Führer als Erneuerer des Reiches und als Gestalter des politischen Lebens, das sind Erscheinungen Adolf Hitlers, die jedem von uns vertraut sind und von denen nun seit langen Jahren jeder Tag im Leben unseres Volkes Zeugnis ablegt. Ihnen gegenüber tritt die persönliche Lebensführung, das bloße Menschsein Adolf Hitlers in seinen Äußerungen stark zurück. Allein die Schlichtheit seiner Lebensführung bedingt diesen Umstand entscheidend mit.

    Hier aber gerade erheben sich in unserem Volke, wie wir immer wieder feststellen können, am regsten die Fragen, die dem Führer gelten. Von seinem persönlichen Leben wollen die Menschen hören, seinen Geist, sein Wesen und sein Herz wollen sie erkennen und schauen, um ihm so vom persönlichsten Fühlen her näher zu rücken und über den Menschen Adolf Hitler Zugang zu seinem Führer- und Feldherrntum zu finden.

    Ganz besonders aber gilt das von unseren Soldaten. Sie wissen sich ihm am nächsten stehend. In ihren Herzen ist er nicht nur einer der Ihren, sondern der Erste unter ihnen. Sie wissen, daß sein Wille sie bewegt, seine Einsicht ihren Einsatz lenkt und seine Überlegenheit sie zum Siege führt. Nicht nur die Unerschütterlichkeit und Härte seines Willens ist es, die sie als kämpferische Antriebe ihres Soldatentums auf langen Märschen und am Feind empfinden, sondern mehr noch die Größe und Kraft seines Herzens, die sie alle umfangen hält.

    Dem Bedürfnis nach dem Wissen um das persönliche Leben des Führers wollen nachstehende Zeilen dienen. Sie sind einer größeren Arbeit des Verfassers entnommen, deren Gegenstand die Schilderung der nationalsozialistischen Revolution, ihres geistigen Bildes, ihrer politischen Bedeutung und geschichtlichen Verflechtung ist, wie wir sie alle durch die Person Adolf Hitlers als ihres Schöpfers miterlebt haben. Ob wohl sie also Teil eines größeren Ganzen sind, geben
    sie in sich doch etwas Geschlossenes. Es ist die Absicht dieser Darstellung, vor allem anderen den Menschen Adolf Hitler aufzuzeigen, der mitten unter uns so Großes vollbracht hat, seinem Volke die Freiheit wiedergewann und den Weg in eine große Zukunft bahnt.

    Juni 1942. HEDERICH

    ————————————————————–
    ADOLF HITLER
    ————————————————————–
    Am 21. März 1918 donnern die deutschen Kanonen auf einer Breite von 80 km dem Feind den stählernen Angriffssalut der großen Schlacht von Frankreich entgegen. Im „Unternehmen Michael“, das eine gewaltige Zusammenfassung aller verfügbaren Kräfte darstellt, versucht die deutsche Heerführung die Entscheidung zu erzwingen. Machtvoll stoßen die deutschen Divisionen vor. Dem Feinde droht der Bewegungskrieg und die Auseinanderschlagung der englisch-französischen Verklammerung. Greifbar nahe ist der Sieg. Das Schicksal aber will es anders.

    Zur Stunde, als das schändliche Spiel mit den 14 Punkten Wilsons begann und die Heimat anfing, sich betören zu lassen, warfen sich Verbände des Frontheeres der Material- und Menschenübermacht des Feindes mit dem Aufgebot aller ihnen noch verbliebenen Kräfte entgegen. Das, was die Welt ein Wunder nennt, entsprang der kalten grimmigen Entschlossenheit der Männer, die nun vier Jahre lang die Spitze der Armee bildeten, alles zu verlieren, nur nicht die Ehre, nur nicht das Vaterland.

    Seit Tagen ohne Schlaf und ohne rechte Verpflegung, naß und erdverkrustet, nehmen sie jede Gelegenheit wahr, die der Feind bietet, ihn anzugehen, und schlagen ihm blutige Wunden. Noch in der Stunde, als das politische Gefüge des Bismarck-Reiches zu brechen beginnt, vollbringen sie das Großartigste. Die Front steht wieder.

    Ohne es selbst zu wissen, legen sie damit den Grund zu späterem neuem Aufstieg und wenden für die kommenden Jahre unabsehbares Unheil von Deutschland ab. Zu diesen Soldaten, die an jenem Oktobertag 1918 so unsterblichen neuen Ruhm an die Fahnen des deutschen Heeres heften, gehörte der Gefreite Adolf Hitler.

    An der Südfront von Ypern in der Nacht vom 13. zum 14. Oktober wird er im englischen Gasgranattrommelfeuer durch Gelbkreuz, das die Briten hier zum erstenmal verwenden, verwundet. — Tiefe Nacht senkt sich über seine Augen, als er in das Lazarett zu Pasewalk eingeliefert wird, in tiefer Ungewißheit, ob ihm die Sonne jemals wieder im alten Glanze scheinen wird. In diesen Tagen des Dunkels um ihn bricht das kaiserliche Deutschland, unter dessen Fahnen er vor vier Jahren dem Feind entgegenzog, zusammen. Nicht groß und die politische Welt erschütternd, sondern fast lautlos wie morsches Gebälk.

    Das tiefe Weh, das die Herzen der wenigen Treuen zusammenpreßt, kann nichts mehr am Laufe der Dinge ändern. Undank, Hoffart und politisches Unvermögen, mit denen die Regierung Wilhelms II. begann, erhalten ihre Rechnung beglichen.

    Es ist nicht einmal eine Revolution, die nun zum Ausbruch kommt. Nein, da müßten Kräfte ans Licht hervorstoßen, fordernd, anklagend, leidenschaftlich er füllt von dem Willen zum Widerstand, die alte versagende Welt in ihrer Glut verbrennend, um einem besseren Deutschland, dem bereits der Ruf der Geschichte gilt, den Weg in die Zukunft zu bahnen. Helden, Männer müßten sich zeigen, um die Fahne des politischen Aufruhrs gegen den Feind zu erheben.

    Nichts von alledem. Tiefe Verwirrung befällt die Männer. An Stelle einer revolutionären Empörung
    brechen die Geschwüre auf, die sich seit langem im deutschen Volke auf Grund der Wühlarbeit des politischen Katholizismus und der fortwährenden Zersetzung gebildet hatten, die das Judentum und die ihm hörigen Kräfte des Kapitalismus und des „Proletariats“ durch Materialisierung und Mechanisierung des Lebens unaufhörlich betrieben.

    Der Austrag, der seit Bismarcks Sturz fällig war, beginnt. Er wird eingeleitet durch den Ausbruch der großen Reinigungskrise, die zunächst die Urheber der Zersetzung und Erweichung an die Oberfläche des Geschehens spült.

    Die Träger der alten kaiserlichen Macht wehrten sich, so gut sie es, führerlos geworden, noch
    vermochten. Sie versuchten, das Andrängen und Vorschieben der Nutznießer der Konfessions- und Klassenzerrissenheit „abzufangen“. Und als ihnen das nicht gelang, waren sie bestrebt, in den nunmehr zum Zuge gekommenen Parlamentarismus sich hemmend oder beschwichtigend einzuschalten.

    In drei großen Gruppierungen zeigen sich dem tiefer blickenden Auge schon jetzt die politisch bewegenden Kräfte, die sich zu ordnen beginnen und nun 25 Jahre lang das innerdeutsche Kampffeld beherrschen werden.

    Da sind zunächst die Kräfte der Tradition des Zweiten Reiches, das eben Gefahr läuft, völlig
    vernichtet zu werden. Thron und Altar stehen im Mittelpunkt ihres Denkens. Sie stemmen sich gegen die Auflösung. Sie tun ihr Äußerstes, um der sinkenden kaiserlichen Macht beizustehen, die für sie auch jetzt trotz aller ihrer Schwächen das Unterpfand ihres eigenen Seins ist. — Doch sie sind in der Verteidigung. Die Geschichte hat bereits geurteilt. Ihre Gegner haben sich in den Parteien des Reichstages ihren Vortrupp geschaffen, nachdem die politische Unfähigkeit des
    Kaisers ihnen u. a. auch dieses Instrument der Autoritätszerstörung überlassen hatte. Sie erheben die Forderung der Parlamentarisierung. Unter dieser Flagge lassen sich Partikularismus, konfessionelle Sondertümelei und klassenkämpferischer Egoismus am besten tarnen.

    Die Dritten, von denen zu sprechen ist, sind noch über das ganze Land verstreut. Sie sind am Anfang noch kaum als eine politische Kraft zu werten. Noch tastend und vielfach unsicher, findet man sie in allen Lagern, wo der Protest gegen die Entseelung des Lebens, gegen den falschen Glanz einer satten Bürgerlichkeit, gegen die Verlogenheit einer in sich morschen politischen Führung und gegen das Unrecht der vielfältigen Zerrissenheit des Volkes in Klassen,
    Konfessionen und Parteiungen aller Art sich erhebt. Sie warten noch auf ihre Stunde.

    Die Tragödie beginnt mit der Entlassung Ludendorffs am 26 . Oktober 1918 durch den Kaiser. Sie er folgte ohne Dank. Und dann schließen sich in rascher Folge alle jene Ereignisse an, die uns noch heute in der Erinnerung bedrücken, die zum Grenzübertritt des Kaisers nach Holland führen, zur Matrosenrevolte in Kiel, zur schmählichen Flucht des bayerischen Königs und zum 9 . November in Berlin.

    Dies alles ist bereits geschehen, ist Tatsache geworden, als Adolf Hitler an sich selbst die Beglückung erfährt, daß ihm sein Augenlicht erhalten bleibt. Aber mit der Wiedergewinnung seiner Gesundheit und dem Vermögen, die ersten Umrißlinien seiner Umgebung wieder zu erblicken, dringt die ganze entsetzliche Wirklichkeit jener Tage auf ihn ein. Er ist völlig
    fassungslos in seinem Entsetzen und seiner Empörung und der Ohnmacht, zu der er selbst verurteilt ist. Alles, woran er glaubt, worauf sich sein ganzes inneres Streben vorbereitet, um ihm zu dienen, scheint zusammenzubrechen.

    Tränenüberströmt wühlt er in namenlosem Schmerz den Kopf in das Kissen seines Lagers. Das also ist das Ende. „Seit dem Tage, da ich am Grabe der Mutter gestanden, hatte ich nicht mehr geweint. Wenn mich in meiner Jugend das Schicksal unbarmherzig hart an faßte, wuchs mein Trotz. Als sich in den langen Kriegsjahren der Tod so manchen lieben Kameraden und Freund aus unseren Reihen holte, wäre es mir fast wie eine Sünde erschienen, zu klagen — starben sie doch für Deutschland! Und als mich endlich selbst — noch in den letzten Tagen des fürchterlichen Ringens — das schleichende Gas anfiel und sich in die Augen zu fressen begann und ich unter dem Schrecken, für immer zu erblinden, einen Augenblick verzagen wollte, da
    donnerte mich die Stimme des Gewissens an: elender Jämmerling, du willst wohl heulen, während es Tausenden hundertmal schlechter geht als dir. Und so trug ich denn stumpf und stumm mein Los. Nun aber konnte ich nicht mehr anders. Nun sah ich erst, wie sehr alles persönliche Leid versinkt gegenüber dem Unglück des Vaterlandes.“ („Mein Kampf“, S. 223 .)

    In der Stunde, da draußen im Land die Fahnen des Bismarck-Reiches langsam sich senkten und die letzten Treuen sich verzweifelt gegen die aufsteigende Flut der Straße in den deutschen Städten wehrten, da er kannte das Schicksal in dem tapferen Gefreiten, der sich durch alle die Not seines Lebens die Größe des Herzens bewahrt hatte, den Mann, der aus den Tiefen
    des deutschen Gemütes allein die Kräfte herauf zuführen vermochte, mit denen die Welt wieder zur Ordnung gebracht werden konnte — und es rührte ihn an. — Adolf Hitler beschloß, Politiker zu werden. —

    (…)

    ↓ Hederich, Karl, Adolf Hitler, Vom Bibliographischen Institut Zu Leipzig (1942, 64 S.) ↓

    https://archive.org/details/0209HederichKarlAdolfHitlerVomBibliographischenInstitutZuLeipzig194264SHistorischesArchiv
    ————————————————————–

    August Kubizek: Hitler mein Jugendfreund (1/5) Hörbuch

    …..Aber zugleich merket ihr auch, wie noch ein gar großer finsterer Teil sich nun bestrebt, das Gewand des Lichtes über sein schwarzes anzuziehen, und daraus und damit aus Eigennutz und Herrschsucht abermals ein neues antichristisches Heidentum zu schaffen ; aber Ich Selbst lasse Meinen Zorn über sie hereinbrechen, d. i. das Feuer Meiner Wahrheit und Meiner Engel der neuen Erde fallen wie mit flammenden Schwertern über sie her, und schlagen jede weitere finstere Bestrebung in die Flucht und in den Abgrund der gänzlichen Vernichtung……

    …… Dann werde auch Ich zu den Meinen kommen als ihr heiliger Vater. Amen !

    Die Frohe Botschaft an das deutsche Volk !

    Deutsches Volk magst ruhig sein, Ich (Ostfront) sehe sie, die vielen Engelein !

    Das ganze Deutschland wird es sein !

    Das sagt euch Ostfront…. der Zimmermann aus dem Erzgebirge !

    • Skeptiker sagt:

      @Ostfront

      Das Du hier noch den aktuellen Kommentar-verlauf Dir überhaupt noch gibst, ist ein Zeichen von Nervenstärke.

      Sledge Hammer – “Kriegsspiele” (Season 2 / Episode 16)

      (https://youtu.be/GmenWkIq5ZA?t=186)

      ==============

      P.S. Kobolde oder Dummschwätzer, wird es wohl immer geben, nicht nur in der Schweiz.

      Was für ein idiotisches Zeitalter

      Gruß Skeptiker

      • Ela sagt:

        Vielleicht sollte man nachdenken und anstatt diejenigen, die wahrheitsgemäß hirntote Zombies informieren wollen zu verspotten, einfach mal mit trollen und Entmutigen anderen aufhören. Wenn man noch ausser Sarkasmus und hirnwaschenen Miasmaten koscher Unterhaltungsindustrie nichts mehr zu bieten hat, wäre vielleicht sinnvoller in eigene kol nidrei Paradigma uneingeschränkt hinzuvegetieren.Für Spaltung, Verwirrung und Desinformation haben Selbstauserwählten genug Angebote,die entarteten Goyim verblöden und denkunfähig machen sollen damit,die weder überleben noch kämpfen wollen. Es gibt kaum Seiten, die noch was sinnvolles zu bieten haben und die hier,dank Engagement wenigen Anständigen ist immer noch empfehlenswert . Allerdings man muss immer enttäuscht feststellen, dass jüdische Umerziehung hat Unmenge Entartung geschafft und derart Wahrnehmung verzerrt, daß man langsam versteht warum Deutschland kaputt ist. Ansonsten gibt demnächst für erfolgreich programmierten „Nazi Hasser“koscheren Schuldkult Spektakel https://www.cnn.com/2020/01/14/europe/nazi-trial-germany-witness.into/index.html. damit man freimaurerischen Lakaien aus Der Ring,koscher Valhalla und halachagetreuen Parsifal beweisen kann,wie sehr man eigene Geschichte und Kulturerbe talmudgetreu verachtet, weil man unbedingt braven Goyim darstellen will, und diejenigen, die koscher System und Tikkun Olam Tyrannei nicht unterstützen als Verbrecher und Geisteskranken zu schikanieren . Für Wahrheit, Gerechtigkeit und Einsicht hat man scheinbar längst Interesse verloren und wenn das so ist, dann braucht man auch nicht jammern sondern aufgeben und noahidische Hegemonie schweigend akzeptieren auch wenn man Schicksal eigenen Ahnen ignoriert https://www.bitchute.com/video/kJimxPEGb2wf/

      • Skeptiker sagt:

        @Ela

        Das war kein Spott.

        Unsere 1000 jährige Geschichte [von 1933 – 1945] – Teil 3 [Remake]

        https://donnersender.ru/video/unsere-1000jahrige-geschichte-von-1933-1945-teil-3-remake-?t=1807

        ===========

        Nun auch hier zu finden, ich meine die obige Frage.

        https://estomiles.wordpress.com/2020/01/12/adolf-hitler-bilder-aus-dem-leben-des-fuehrers-1933-1936-video-2254/comment-page-1/#comment-3061

        Gruß Skeptiker

    • Ostfront sagt:

      lhr habt der ganzen deutschen Welt,
      Die treu zum Deutschen Reiche hält,
      Ganz unumwunden Krieg erklärt:
      Wohlan, der Krieg sei euch gewährt!
      Den Fehdehandschuh nehm ich an,
      Stets bin ich da, nun kommt heran!

      So lang mir Gottes Sonne scheint,
      Des Reiches Freund, der Pfaffen Feind!

      Mich freut, dass ihr ohn´ Unterlass
      Mir spendet euren Groll und Hass,
      Da ihr, wie ihr mir zürnt und dräut,
      Auch auszusprechen euch nicht scheut.
      Ich bleib´ in meiner heitren Ruh
      Und sage weiter nichts dazu:

      So lang mir Gottes Sonne scheint,
      Des Reiches Freund, der Pfaffen Feind!

      Des Reiches Feind ist auch mein Feind:
      Fluch euch, die ihr’s nicht ehrlich meint!
      Ich bleibe treu mit Herz und Hand,
      Ich bleibe treu dem Vaterland.
      Wie ihr mich auch verfemt, verdammt,
      Ich sag’s euch Pfaffen insgesamt.

      So lang mir Gottes Sonne scheint,
      Des Reiches Freund, der Pfaffen Feind!

      Hoffmann von Fallersleben
      ————————————————————–

      DER SCHEITERHAUFEN

      Worte großer Ketzer
      herausgegeben von KURT EGGERS ↓

      https://archive.org/details/Eggers-Kurt-Der-Scheiterhaufen
      ————————————————————–

      Frei und Stolz

      …..Aber zugleich merket ihr auch, wie noch ein gar großer finsterer Teil sich nun bestrebt, das Gewand des Lichtes über sein schwarzes anzuziehen, und daraus und damit aus Eigennutz und Herrschsucht abermals ein neues antichristisches Heidentum zu schaffen ; aber Ich Selbst lasse Meinen Zorn über sie hereinbrechen, d. i. das Feuer Meiner Wahrheit und Meiner Engel der neuen Erde fallen wie mit flammenden Schwertern über sie her, und schlagen jede weitere finstere Bestrebung in die Flucht und in den Abgrund der gänzlichen Vernichtung……

      …… Dann werde auch Ich zu den Meinen kommen als ihr heiliger Vater. Amen !

      Die Frohe Botschaft an das deutsche Volk !

      Deutsches Volk magst ruhig sein, Ich (Ostfront) sehe sie, die vielen Engelein !

      Das ganze Deutschland wird es sein !

      Das sagt euch Ostfront…. der Zimmermann aus dem Erzgebirge !

  14. Cyberdeserteur sagt:

    Geheimer Atom-Guertel mitten in Deutschland – USA wollten Millionen Deutsche ermorden nur um die Grenzen zur DDR zu verteidigen…

    https://www.politaia.org/geheimer-atom-guertel-mitten-in-deutschland/

    Spätestens nach der Wiedervereinigung hätte Deutschland alle Amis aus dem Land rausschmeissen müssen und die Amis dazu zwingen ihre radioaktiv verseuchte Kriegsgeräte und Atombomben mitzunehmen wenn sie aus EUropa endlich ein für alle Mal verschwinden.
    Merkel sollte wenigstens jetzt endlich angemessen gegenüber den USA reagieren. Das heißt sofort alle US Truppen aus Deutschland rausschmeissen , Sanktionen durchsetzen etc.

    Amerikaner haben weltweit Untergrund Naziarmeen finanziert udn bewaffnet mithilfe von CIA
    http://www.youtube.com/watch?v=qbI1aZuxILI
    http://www.youtube.com/watch?v=WovZtZPp3wg

    islamistischer Terror bekam Hilfe von NATO
    https://www.contra-magazin.com/2016/08/stay-behind-2-0-islaministischer-terror-vom-westen-als-gladio-b-herbeigefuehrt/

    • Adrian sagt:

      Zitat: ***Amerikaner haben weltweit Untergrund Naziarmeen finanziert udn bewaffnet mithilfe von CIA.***

      DA seht ihr es doch wieder ihr blinden Affen wie freundlich die Amis mit den Deutschen sind.
      Adolf würde sich freuen … 🙂

      NA, jetzt warten wir mal gespannt, bis mir einer erklärt; DIE JUDEN warns.

      So ein Tag so wunderschön wie heute,
      so ein Tag dürft niemals vergehn …
      Tralali und tralala …. 🙂

  15. adeptos sagt:

    @ DV…….Deutscher Volksgenosse
    17. Januar 2020 um 12:56
    Wozu über die katholische Kirche sprechen, wenn man doch in Deutschland ohnehin längst wusste, dass diese von Juden durchsetzt war?

    Habe ich von der Katholischen Kirche geschrieben ? …..DU wärest bestimmt ein guter Politiker !
    Alles Verdrehen und Lügen von Morgens bis Abends !

    Weist DU was ein Opportunist ist ?…..wenn nicht – dann SCHAU mal in einen Spiegel !!!

    Mann Mann Mann……

    • Skeptiker sagt:

      @adeptos

      Du hast Dich doch hier verabschiedet, genau wie das Adrianchen.

      Hier für Euch.

      Helge Schneider – Allein in der Bar (Live)

      (https://youtu.be/GXk_A_iHOFY?t=88)

      ===================

      Hier nicht für euch, weil das ist ja Bildung, sprich ein Fremdwort, ich meine für Euch.

      Marianne mal wieder vor den Schranken der BRD – Inquisition:

      https://endederluege.blog/2020/01/15/marianne-wilfert-der-1-prozesstag/

      und hier der Filmbericht vom Volkslehrer:

      https://www.bitchute.com/video/0GT8OEoFU3xJ/

      ===============

      Gefunden hier.
      https://kopfschuss911.wordpress.com/2020/01/01/unsortiertes-januar-2020/#comment-23596

      Gruß Skeptiker

      • Adrian sagt:

        Nein, nein Skeptiker,

        von dir du Spakko wollte ich mich persönlich verabschieden. 🙂

        Weil gerade du warst mir immer sehr wichtig, bis ich erkannte, dass du nie über deine Nasenspitze die im Arsch von Adolf feststeckt hinaussehen kannst und wirst.

        Grüss die Hansen und hol dir deinen wohlverdienten Tripper.

        Und hier nochmals eine Fachfrau deines Niveaus, die meint im Ernst, dass wenn sie beim Blowjob ein pralles Rohr und Flüssigkeit im Kopf hat auch Intelligenz besitzt.

        Naja, so gesehen ist die Hansen wenigstens hin und wieder für zwei Minuten Intelligent.

        • adeptos sagt:

          …@ Adrian…..Das ist die „Zuhälterin“ vom Schwanzlutscher @ Skeptiker !!!

        • Da gehört schon einiges an Intelligenz dazu, sich am laufenden Band so viel Blödsinn ausdenken zu können und dass dann auch noch selbstüberzeugt rüberzubringen. Ich vermute deren Kanal war ein Schauspielprojekt. Wohlmöglich eine Studentin.

      • Skeptiker sagt:

        @Adrian

        Trägst überhaupt auch ein Seitenscheitel, oder sind alle Schweizer eben völlig verwahrlost?

        Lach

        DONNERSTAG, 16. JANUAR 2020

        Wirbel um Biker in Sachsen

        Hitler-Verkleidung ist nicht verboten

        In einem der Wehrmacht nachempfundenen Motorrad-Beiwagen fuhr der Verkleidete auf dem Treffen umher.

        Auf einem Bikertreffen in Sachsen verkleidet sich ein Teilnehmer als Adolf Hitler. Im Beiwagen eines Motorrads im Wehrmachtslook wird er fotografiert. Der Vorfall sorgt für Irritation und Entsetzen. Ein juristisches Nachspiel wird er aber nicht haben.

        Der Auftritt eines als Adolf Hitler verkleideten Mannes bei einem Motorradfahrer-Treffen auf der sächsischen Augustusburg hat kein juristisches Nachspiel. “Die Imitation ist strafrechtlich nicht relevant”, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Chemnitz auf Nachfrage. Der als Hitler ausstaffierte Mann saß am Samstag im Beiwagen einer Maschine, die wie ein Wehrmachtsmotorrad aussieht.

        Das Tragen eines Seitenscheitels und eines entsprechenden Barts falle nicht unter den Straftatbestand des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen, so die Sprecherin der Staatsanwaltschaft. Das Zeigen von Hitlerfotos, ein Hitlergruß oder ein Hakenkreuz seien hingegen strafbar.

        Auch der Tatbestand der Volksverhetzung, den die Polizei Chemnitz erwog, ist laut Staatsanwaltschaft im konkreten Fall nicht gegeben. “Dafür müsste man sich gegen nationale oder ethnische Gruppen wenden.” Das habe der Imitator beim Biker-Treffen nicht gemacht, so die Sprecherin.

        Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer von der CDU hatte die Aktion scharf verurteilt. Der Auftritt als Massenmörder sei mehr als geschmacklos, schrieb der Regierungschef am Montag auf Twitter. Zu dem Biker-Treffen waren am vergangenen Wochenende 1800 Motorradfahrer und rund 7500 Besucher zum Schloss Augustusburg gekommen.

        Quelle:
        https://www.n-tv.de/panorama/Hitler-Verkleidung-ist-nicht-verboten-article21514058.html

        ================

        Zur Erinnerung, extra ohne klammern.

        Sachsen: Mann verkleidet sich als Hitler – Polizist macht amüsiert Fotos

        ====================

        Alleine schon: Das Tragen eines Seitenscheitels, ist nicht verboten.

        Nee, ich kann über sowas echt nur noch ablachen, das muss schon die Endzeit sein.

        P.S. Daraus könnte UBasser ruhig mal ein Thema machen.

        Gruß Skeptiker

      • adeptos sagt:

        @ den Schwanzlutscher Namens Skeptiker……ICH bin weg – mein kleines EGO ist es welches DIR noch was zu SAGEN HAT : Dein Filmchen welches DU @ Adrian gepinnt hast – mit Hape Kerkeling – diesem Vollidioten welcher nichts anderes kann als die LEUTE Verarschen – so wie DU – zeigt HAARGENAU DASS DU DASSELBE ARSCHLOCH BIST WIE JENER – HAAAAAAAARGENAU DAS SELBE ARSCHLOCH – den ganzen tag Unterwegs um die Menschen zu Verarschen – und der Kerkeling ist ja auch ein Schwuler Schwanzlutscher – WIE DU EINER BIST !!!

        Du bist ein Un-nützer Haufen BIOMÜLL – Dich müsste man Kompostieren – oder noch besser – in Auschwitz in einen Ofen Schieben !

        ich Verweise auf einen Brief von Dir vom 21.06.2019 um 23:01h … Skeptiker schreibt : Nun ja, ich habe für mich mein Leben eh schon vor langer Zeit abgeschlossen (Zitatende Skeptiker)

        Ich Wünsche DIR ein LANGES LEBEN !!!

  16. adeptos sagt:

    @ DV…….

    (Zitat) Deutscher Volksgenosse 17. Januar 2020 um 12:42

    @Nationalsozialist

    Selbst wenn die NS-Regierung komplett illegal gewesen wäre. Das spielt alles keine Rolle. Ihr Wirken kam der Vermehrung und Veredelung des deutschen Volkes von allen bisherigen deutschen oder teildeutschen Regierungen weitaus am nächsten. Im Grunde ist das dritte Reich der erste echte Staat auf deutschen Boden in der Geschichte.

    —–>Überhaupt der erste echte Volksstaat auf der Welt.

    Alles davor und danach ordnete die Naturgesetze irgendwelchen liberalen Narraven* unter. Das 3. Reich setzte als erster Staat die Naturgesetze an die Stelle solcher Narrative.
    (Zitatende)

    adeptos gibt zu —->SELTEN SOLCH EINE SCHEISSE GELESEN zu haben – übrigens nennt sich das nicht „Narraven“ – sondern Narrativen !
    !!!

    Hast Du Dich schon mal mit den Strukturen der Nordamerikanischen Indianer Befasst – welche UR-Sprünglich aus dem Ti-bet stammen – oder auch bei Deinen Freunden und Stammesgenossen von welchen DU geschrieben hast – den Badenden Affen in Japan !

    Du scheinst wirklich ein Ritalinverseuchter LÜMMEL zu sein – oder anders herum – VERBLÖDET
    wie Dein Freund – der Schwanzlutscher aus Hamburg

    • Skeptiker sagt:

      @adeptos

      Wer soll sich überhaupt angesprochen fühlen?

      @Deutscher Volksgenosse

      Oder

      @Nationalsozialist

      Zumindest ich fühle mich nicht angesprochen.

      ======================

      Eher sehe ich das so, das Du und Adrian, sowas wie positive Selbstgespräche führt.

      Ab hier könnte man Adrian erkennen, wie er lüsternd den Ober-homo adeptos erblickt.

      (https://youtu.be/IwLSrNu1ppI?t=87)

      Oder kann das jemand anders sehen?

      Wohl eher nicht.

      Lach.

      Gruß Skeptiker

  17. Ostfront sagt:

    Juden machen Weltpolitik ( Fortsetzung 1)

    Die Schrift „Juden machen Weltpolitik“ ist erstmalig im Jahre 1938 erschienen. Ihr Verfasser, Herr Dr. Rudolf Kommoß, war wegen Arbeitsüberlastung verhindert, die inzwischen notwendig gewordenen Änderungen und Ergänzungen selbst vorzunehmen. Mit seiner Zustimmung wird die vorliegende neue Fassung von dem Unterzeichneten herausgegeben.

    Karl Baumböck. 1942
    ——————–
    Inhalt:

    Herrschaft über die Völker — das Programm der Juden von Anbeginn = Zerstreuung in alle Welt — das Programm tritt in die Geschichte = Die Juden im Altertum = Die Juden im Mittelalter =
    Die neue große Judenwiege im Osten = Aufklärung, Freimaurerei, französische Revolution, Liberalismus: Die Grundlagen des modernen jüdischen Weltmachtvorstoßes = Die drei großen Zentren jüdischer Weltmachtpolitik: Deutschland 1812 —1932 = Sowjetunion und Weltbolschewismus . = Die Pluto-„Demokratie“ USA = England, Frankreich, Rotspanien, die skandinavischen Länder, Holland, Schweiz, Polen, Rumänien, Ungarn = Jüdische Weltpolitk — jüdische Weltleitung = Was will heute das Weltjudentum ? = Der Entscheidungskampf ist entbrannt!
    ——————–
    Anfang: ↓

    https://morbusignorantia.wordpress.com/2019/12/13/merkwuerdige-frage-gefunden-wann-ist-ein-deutscher-ein-deutscher/#comment-48902

    Fortsetzung: ↓

    https://morbusignorantia.wordpress.com/2019/12/13/merkwuerdige-frage-gefunden-wann-ist-ein-deutscher-ein-deutscher/#comment-49038

    ——————–
    Es gibt unter den großen, kraftvollen, begabten Völkern der Erde keins, das nicht auf dem Höhepunkt seiner geschichtlichen Entfaltung Weltpo1itik in irgendeiner Form gemacht hätte. Die Welt war zu verschiedenen Zeiten verschieden weit: die Züge Alexanders des Großen, die Eroberungskriege Cäsars, die Staatengründungen der Germanen in der Völkerwanderung
    waren genau so Weltpolitik wie die Aufrichtung des mittelalterlichen deutschen Kaiserreiches, des arabischen Reiches im vorderen Orient und um das Mittelmeer, die Schaffung des spanischen und des portugiesischen Kolonialreiches, des britischen Empires oder auch die Ausdehnung Japans auf der östlichen Halbkugel. Es ist das prachtvollste und packendste Schauspiel, das die Weltgeschichte bietet: diese strömende und pulsende, in tausend Farben und Formen aufleuchtende, im Kampf, Sieg und Untergang, in Schaffen und Zerfall sich vollziehende Entwicklung großer Weltvölker. Sie steigen auf aus dem Dunkel eines Siedlungsraumes, in dem sie ihre rassische Gestalt gewonnen haben, sie geben Generationen lang oft der ganzen bewohnten Erde ihr Gepräge, und sie versinken wieder im Dunkel, manchmal freilich nur, um nach langen Zeiträumen eine Wiedergeburt zu erleben.

    Ein Volk steht in der Weltgeschichte in einer einzigartigen Weise abseits von dieser organischen Entwicklung, ein Weltvolk in einem völlig andersartigen Sinne, ein Volk, das von den frühesten Zeiten an Weltpolitik gemacht hat und sie heute intensiver denn je betreibt, das dabei aber niemals wie die anderen großen Nationen Staaten, Zivilisationen, Kulturen geschaffen hat, sondern das immer nur schmarotzend sich in den Leibern der anderen Völker eingenistet und auf Kosten der übrigen Welt eine internationale Machtstellung besonderer Art angestrebt hat.
    ——————–
    Dieses Parasitenvolk der Welt ist das jüdische Volk.
    ——————–
    (…)

    Das zweite Zentrum:
    ——————–
    Sowjetunion und Weltbolschewismus
    ——————–
    Die zweite große Etappe des jüdischen Vorstoßes zur Weltmachtstellung in der Gegenwart ist die
    boschewistische. Eine Anzahl „hellsichtiger“ Juden haben im 19. Jahrhundert, dem Jahrhundert des jähen Akutwerdens der sozialen Frage, rasch erfaßt, daß es neben dem Liberalismus noch einen anderen Weg zu Reichtum, Macht und Weltherrschaft gibt: die Schürung des „Klassenkampfes“ der zum „Proletariat“ gestempelten Arbeitermassen gegen die übrigen Teile des Volkes, die Enteignung des Privateigentums an den Produktionsgütern und die Kassierung dieser Güter zugunsten eines neuen politischen Machtgebildes und schließlich die auf der Grundlage solcher gleichgerichteten Unternehmungen in allen Ländern herbeigeführte „Weltrevolution“. Es ist der Marxismus und vor allem seine letzte und schärfste Ausprägung, der Bolschewismus, der diesen Weg einschlägt.

    Es mag auf den ersten Blick undurchsichtig erscheinen, wie das Judentum mit Hilfe dieser Systeme zur Weltherrschaft zu gelangen gedenkt. Die Erklärung ist einfach. Durch den marxistisch-bolschewistischen „Klassenkampf“ wird die Volksgemeinschaft, die Nation zerschlagen; damit aber fällt das stärkste Bollwerk gegen die jüdischen Herrschaftsgelüste. Zum Anführer im Klassenkampf nun wirft sich das Judentum auf. Es wird dadurch nach der großen Enteignung und der Überführung alles Privatbesitzes in das Eigentum des neuen angeblich von der „Arbeiterklasse“ beherrschten Staatsgebildes der wahre Machtträger , dieses Staatsgebildes. „Herrschaft der Arbeiterklasse“ ist eine vom Judentum erfundene Zweckutopie. Die Herrschaft wird selbstverständlich nur von der Clique der Wortführer und Drahtzieher ausgeübt, diese aber sind Juden.

    Durch die internationale Verflechtung der marxistisch-bolschewistischen Revolutionen in den einzelnen Ländern unter der Parole der „Weltrevolution“ wird gleichzeitig eine internationale Machtbasis für die an den verschiedenen Stellen zur Herrschaft gelangten Juden geschaffen: der Gedanke der jüdischen Weltherrschaft findet seine Verwirklichung.

    Der liberalistisch-demokratische und der marxistisch-bolschewistische Weg zur Weltherrschaft sind im Entscheidenden parallel gerichtet: beide zielen sie auf die Herrschaft einer „Internationale“, und beide zerstören sie damit letzten Endes die organischen Leiber der Nationen, die unversöhnlichen und, solange sie gesund sind, unüberwindlichen Gegner des jüdischen Weltherrschaftsstrebens. Aber der Marxismus-Bolschewismus ist der viel radikalere Weg. Die Ausbeutung des Volkes, wie er sie heute in der Sowjetunion betreibt, stellt die Ausbeulung der Arbeitermassen durch den liberalistischen Kapitalismus in den „Demokratien“ noch weit in den Schatten. Er kennt auch keinerlei Kompromisse mit den völkischen Kräften, zu denen der Liberalismus immer noch bereit war; er weiß, daß einer von beiden auf dem Kampffeld bleiben muß. Sein einziges Kampfmittel ist daher die brutale physische Vernichtung.
    Am Anfang der gesamten Weltbewegung, die schließlich im Bolschewismus ihre schärfste Zuspitzung erfährt, stehen Juden. Karl Marx- Mordechai, Abkömmling eines alten Rabbinergeschlechts, schafft das marxistische Programm, noch heute das A und O des Bolschewismus. Seine Rassegenossen Moses Heß, Karl Grün, Paul Singer und ungezählte andere unterstützen ihn dabei bzw. entwickeln diese Lehren weiter.

    Als dann der Bolschewismus zum ersten Male zur politischen Macht kommt, als durch die Oktober-Revolution 1917 Rußland bolschewisiert wird, da sind es wiederum Juden, die die Entscheidung herbeiführen.*) Zehn Männer sind die letzhin Verantwortlichen für diesen Umsturz. Es sind die Mitglieder des bolschewistischen Politbüros zur Leitung des Aufstandes und des bolschewistischen „Kriegsrevolutionären Zentrums“. Ihre Namen sind:

    Lenin, — Bronstein (Trotzki), — Brilliant (Sokolnikoff), — Apfelbaum (Sinowjew), — Rosenfeld (Kamenew), — Swerdloff, — Uritzki, — Stalin, — Dserschinski, — Bubnoff.
    ——————–
    *) ↓ Genaueres in dem Buch von Dr. Rudolf Kommoß „Juden hinter Stalin , S. 11 ff. ↓

    https://archive.org/details/KommossRudolfJudenHinterStalinerweiterteAuflage1944232S.ScanText
    ——————–
    Von diesen zehn ist ein einziger Vollblutrusse:

    Bubnoff, einer der unbedeutenderen bolschewistischen Funktionäre, der übrigens 1937 als letzter der zehn außer Stalin und Trotzki „liquidiert“ worden ist; einer Russe mit vermutlich jüdischem Bluteinschlag: Lenin; einer Pole — Dserschinski einer Kaukasier — Stalin — und sechs Vollblutjuden: Bronstein-Trotzki, Brilliant-Sokolnikoff, Apfelbaum-Sinowjew,Rosenfeld-Kamenew, Swerdloff und Uritzki. Die absolute Mehrheit der verantwortlichen, Drahtzieher der Oktober-Revolution von 1917 sind also Juden.

    Wie ein alles verzehrender Brand geht der Bolschewismus über Rußland hin. In Massen rücken überall Juden in die Organe der neuen Macht ein. Aus dem großen Judenreservoir zwischen Düna und Dnjepr strömen sie nach Moskau, Leningrad und den anderen Zentralen der bolschewistischen Herrschaft.

    Einige Jahre sind seit der Oktober-Revolution vergangen. Lenin tritt 1922 todkrank von der politischen Bühne ab, und sofort bricht der Streit um die Nachfolge aus. Vier Bolschewisten erheben Anspruch auf die höchste Machtstellung, darunter nicht weniger als drei Juden — Bronstein- Trozki, Apfelbaum-Sinowjew und Rosenfeld-Kamenew — und ein Kaukasier — Stalin —; kein Russe! Die Macht entgeht diesmal der plump nach der sichtbarsten Führerstelle greifenden Judengruppe. Dafür steht ein anderer Jude im Hintergrund und legt das Fundament zur gegenwärtigen jüdischen Herrschaft über Rußland: Lazarus Mosessohn Kaganowitsch.
    Der Kaukasier Stalin rückt 1927 an die Spitze des roten Terrorregimes; aber neben und hinter ihm steht als der mächtigste Mann der Sowjetunion bald der Jude Kaganowitsch.

    In den fünfzehn Jahren, die seitdem vergangen sind, hat die Stalin-Kaganowitsch- Clique ihre Stellung ungeheuer befestigt. Wenn wir heute einen Querschnitt durch den Personalapparat des bolschewistischen Regimes ziehen, so läßt sich überall die jüdische Durchsetzung der entscheidenden Machtorgane nachweisen. In wenigen knappen Sätzen formuliert, sieht ein solcher Querschnitt zu Beginn des Jahres 1939 folgendermaßen aus:

    Die höchste Macht im Sowjetstaat ist in der Stalin-Kaganowitsch-CIique zusammengefaßt*):
    5 Männer, von denen 4 Juden oder jüdisch versippt sind: Juden sind Lazarus und Michael Kaganowitsch, mit Jüdinnen verheiratet ,Stalin und Molotoff. Der führende Kopf der Clique ist der Jude Lazarus Mosessohn Kaganowitsch. Seine Macht wächst von Tag zu Tag. Er ist derentscheidende Mann in der Parteiführung und beherrscht die beiden Parteispitzenbüros:

    das Politbüro und das Organisationsbüro.
    ——————–
    *( Vgl. für das folgende Dr. Rudolf Kommoß: „Juden hinter. Stalin“, S. 189, 158, 76 und 110.
    ——————–
    Das Zentralkomitee der KPdSU, enthält folgende jüdische Mitglieder:

    Seraljatschka, R.S., Kaganowitsch, L.M., Kaganowitsch, M.M., Losowskij, S.A., Mechlis, L.S., Mitin, M.B., Stern, G.M., Jaroslawskij-Gubelman (Vorsitzender des Zentralverbandes der kämpferischen Gottlosen). Anwärter (Kandidaten) zum Politbüro sind folgende Juden:

    Smuschkewitsch, Ja.W. Und Majskij, J.M. (Sowjetbotschafter in London).In der G P U. befinden sich auch unter ihrem heutigen Chef, dem kaukasischen Juden Berija, massenhaft Juden.

    Auch die Außenpolitik wird von Juden beherrscht. Die Sowjetbotschafter bei den Großmächten sind zum größten Teil Juden. Zu erwähnen ist vor allem Litwinow-Finkelstein, z. Zt. Botschafter in Washington.

    Die Rote Armee gehorcht bedingungslos der Stalin-Kaganowitsch- Clique. Ihr politischer Chef ist der Jude Mechlis. Der Befehlshaber der Luftstreitkräfte der Sowjetunion ist der Jude Jakob Smuschkewitsch. Folgende Generale bekleiden die Kommandoposten in der Roten Armee: Beresinakij, Leo Samojlowitsch; Broud, Jakob Issaakowitsch; Gorodinskij, Jodel Leontjewiiaehf Gorriker, Michael Lwowitsch; Susmanowitsch, Grigortj Moissejewitsch; Issersohn, Grigorij Samojlowitsch; Cohn, Alexander; Rubin, Josef Grigorjewitsch; Fischmann, Lazarus Jefimowitsch; Chazkilewitsch, Michael Grigorjewitsch; Zeitlin, Wladimir tejbowitsch; Stern, Grigorij Michajlowitsch.

    Das Verkehrswesen ist unter der Leitung von Lazarus Moissejewitsch Kaganowitsch in entscheidendem Maße unter jüdischen Einfluß geraten.

    Im Handel sind bis 70 % der leitenden Funktionäre Juden. 60 % der sowjetischen Handelsvertretungen im Auslande stehen unter jüdischem Einfluß.

    Im Finanzwesen — der Domäne des Judentums — taucht eine Anzahl Juden auf einflußreichen Posten auf. Verantwortliche Funktionäre des Volkskommissariats für Finanzen der UdSSR, sind: Goldenberg, Seidlin, Riwkin, Narowijanskaja, Kogolmann, Feldmann, Lichtenstein u. a.
    Die Stellung der Juden in der Sowjet presse kann nur als Monopol bezeichnet werden. Diese monopolartige Machtposition des Judentums in der Presse der UdSSR, soll durch folgende Beispiele gekennzeichnet werden: Der TASS (Telegrafenagentur der Sowjetunion) kommt in der UdSSR, eine besondere Bedeutung zu, da sie nicht nur die einzige Presseagentur, sondern auch die einzige Nachrichtenquelle für die gesamte Sowjetpresse ist Die TASS läßt von den Vorgängen in der Welt nur das durch, was die maßgebenden sowjetischen Stellen und Persönlichkeiten der Sowjetbevölkerung als Wahrheit vorzusetzen belieben. Wie groß und entscheidend der jüdische Anteil in dieser Agentur ist, ist aus der folgenden Namensliste zu ersehen: Umanskij — Chef der TASS; Monin — Chef der Redaktion für ausländische Berichterstattung; Owadis — Chef der Redaktion für ausländische Berichterstattung; Izschokin — Chef der Redaktion für inländische Berichterstattung, Chefredakteure: Muskatblltt, Anzelowitsch und Lipkin, u. a.

    Eine Zählung jüdischer Mitarbeiter in führenden Zeitschriften der Sowjetunion ergab folgendes Bild: „Antireligiosnik“ — das Organ des Zentralverbandes der kämpferischen Gottlosen der UdSSR. : Hauptschriftleiter — Gubelman- Jaroslawskij, Technischer Schriftleiter — A. Rabinowitsch, Mitarbeiter — 23 Juden. „Bolschewik“ — die führende politische und weltanschauliche Zeitschrift der kommunistischen Partei: Mitarbeiter — 14 Juden. „Krasnaja Nowj“ — das Organ des Gewerkschaftsverbandes der sowjetischen Schriftsteller:
    Mitarbeiter — 34 Juden. „Sozialistitscheskaja Sakonnostj“ — das Organ der Staatsanwaltschaft der UdSSR.: Mitarbeiter — 75 Juden. „Sowjetskaja Pädagogika“ — das Organ des Volkskommissariats für Volksbildung der R.S.F.S.R.: Hauptschriftleiter — G. P. Weißberg, technischer Redakteur —J. Sef, Mitarbeiter — 37 Juden.

    Das kulturelle Leben endlich ist völlig jüdisch überfremdet. Jede Religionsäußerung wird durch, den staatlich sanktionierten Atheismus unter der Führung des Juden Gubelman-Jaroslawskij und zahlreicher anderer Juden unterdrückt. Die Wissenschaft wird durch jüdisch-marxistische Zwangsglaubenssätze vergewaltigt. Nach Angaben des Nachrichtenblattes des Komitees für Hochschulangelegenheiten beim Rat der Volkskommissare der UdSSR. „Westnik Wysschej Schkoly“ von 1940 wurden 24,9 % Juden (699 von 2903) als Dozenten bestätigt, 28,3 % Juden (174 von 615) als wissenschaftliche Mitarbeiter, 29,1 % Juden (202 von 692) als Professoren, 31,3 % Juden (145 von 463) als wissenschaftliche Doktoren, 33 % Juden als Kandidaten der Wissenschaften und zu gleicher Zeit wissenschaftliche Mitarbeiter und 50% Juden als Kandidaten der Wissenschaften und zu gleicher Zeit als Dozenten. Im Komitee für Hochschulangelegenheiten beim Rat der Volkskommissare der UdSSR, beträgt die Zahl der jüdischen Mitglieder 50 %. In der Medizin beträgt der jüdische Anteil etwa 75 %. In der Kunst, Malerei, Architektur, Filmwesen, Musik, werden überall Juden den Russen vorgezogen.

    Interessant ist, wie stark die Mischpoche des führenden Sowjetjuden Lazarus Kaganowitsch selbst in der Besetzung der entscheidenden Posten beteiligt ist. Man kann ohne Übertreibung von einer
    ——————–
    DYNASTIE KAGANOWITSCH
    ——————–
    sprechen. Ihre Mitglieder sind in erster Linie:
    ——————–
    1. Lazarus Mosessohn Kaganowitsch, der Stellvertreter Stalins in der Parteiführung, Mitglied des Politbüros und des Organisationsbüros der Partei, stellvertretender Ministerpräsident, Chef desgesamten Eisenbahnverkehrswesens der UdSSR., Mitglied des Obersten Rates und Inhaber zahlreicher weiterer Posten verschiedenster Art.
    ——————–
    2. Michael Mosessohn Kaganowitsch, Mitglied des Zentralkomitees der Partei, bekleidet einen leitenden Posten in der Rüstungsindustrie. Mitglied des Obersten Rates und verschiedener anderer Gremien.
    ——————–
    3. Julij Mosessohn Kaganowitsch, ehemal. Parteigewaltiger von Gorjkij (Nishnij Nowgorod), wo er 1. Sekretär des Oebietskomitees und des städtischen Komitees der KPdSU, war, jetzt stellvertretender Außenhandelskommissar.
    ——————–
    4. Aaron Mosessohn Kaganowitsch, der Statthalter der Mischpoche Kaganowitsch in der Ukraine, Mitglied des Kiewer Parteikomitees, Verwalter von 50 Lebensmittelhandlungen in Kiew.
    ——————–
    5. Roisa Kaganowitsch, die Tochter von Lazarus Kaganowitsch, Stalins illegitime Frau, die „Esther Rußlands“.
    ——————–
    6. S. M. Kaganowitsch, Spitzenfunktionär der sowjetischen Textilindustrie.
    ——————–
    7. B. M. Kaganowitsch, Spitzenfunktionär in der Militäruniformenindustrie. 8., 9., 10. Drei Schwestern der genannten Gebrüder Kaganowitsch.
    ——————–
    In der zweiten Reihe der „Dynastie Kaganowitsch“ stehen:
    ——————–
    11. Goldmann, Kommerzdirektor einer Textilfabrik, Schwager von Kaganowitsch Nr. 6.
    ——————–
    12. Der Onkel der Frau Kaganowitsch Nr. 7, Spitzenfunktionär der IndustriewarenVersorgung,
    u. a. m.
    ——————–
    Für all das kann es nur eine Bezeichnung geben:
    ——————–
    Judenherrschaft über Rußland!
    ——————–
    Seit 1917 rast der Bolschewismus aber nicht nur über Rußland, sondern über die ganze Erde hin. Durch die Kommunistische Internationale, sein weltrevolutionäres Instrument, schafft er in allen Ländern bolschewistische Zersetzungherde. Im Deutschland der Jahre 1918 bis 1932, in Räte-Ungarn, im marxistischen Österreich, in Frankreich, England, Spanien, in USA., Südamerika, China und in vielen Kolonialländern werden die roten Umtriebe von Jahr zu Jahr heftiger und erfolgreicher.

    Die Schlüsselstellungen der angestrebten jüdisch-bolschewistischen Weltherrschaft beginnen sich abzuzeichnen. Und natürlich sind überall an diesen entscheidenden Punkten Juden am Werk: in Deutschland waren es Rosa Luxemburg, Heinz Neumann, Kurt Eisner, Ernst Toller, Levine-Nissen, Levin, Axelrod, A. Thalheimer, Hans Kippenberger; in Ungarn 1919 die Massenmörder BeIa Khun und Tibor Szamuely; in England der kommunistische Unterhausabgeordnete Gallacher; in Spanien Bela Khun, Heinz Neuman, Moses Rosenberg, Leo Gaikis, Margarita Nelken usw.; in USA. La Guardia, John Straehey, Joseph Lash usw.
    ——————–
    Durch die Machtergreifung des Nationalsozialismus in Deutschland ist auch dem
    Juda= bolschewismus seine neben der Sowjetunion wichtigste Position zerstört worden.
    ——————–
    Das Jahr 1933 bedeutet wie für das gesamte Weltjudentum so auch für seine gefährlichste Waffe, den Bolschewismus, die entscheidende Wende. Zwar geht der Bolschewismus in den folgenden Jahrenfieberhaft zu Gegenangriffen vor: der Eintritt der Sowjetunion in den Völkerbund 1934, die Militärbündnisse mit Frankreich und der Tschechoslowakei zur Einkreisung Deutschlands 1935, der VII. Weltkongreß der Komintern 1935, die zunehmende Bolschewisierung der USA., Chinas, die Revolten in Südamerika, der spanische Kominternkrieg usw. sind solche Gegenaktionen.

    Aber trotz dieser krampfhaften Aktivität muß das jüdische Moskau bald eine Schlappe nach der anderen einstecken. Die Gegenkräfte, die völkischen, kulturerhaltenden autoritären Mächte, die sich unter Führung Deutschlands in der Antikomintern-Front zusammenfinden, dämmen von Jahr zu Jahrdie roten Einflüsse stärker ein.

    In diesem Augenblick tritt den jüdischen Bolschewismus, wie nicht anders zu erwarten, sein natürlicher Bundesgenosse, die „Demokratie“, zur Seite. Wir haben weiter vorher gezeigt, wie der liberalistische Demokratismus und der Bolschewismus für das Judentum zwei verschiedene, aber zielgleiche Wege zur Weltmachtstellung bedeuten. Kein Wunder, daß das Judentum heute, wo der eine Weg immer stärker unter das Sperrfeuer der nationalen Mächte gerät, seine Kräfte auf dem anderen zur Hilfe heranmarschieren läßt. Die „großen Demokratien“ sind heute, neben und hinter Moskau, die Hoffnung des Judentums.
    (…)
    ——————–
    Nationalpolitische Aufklärungsschriften Heft 16 Juden machen Weltpolitik von Karl Baumböck. 1942 ↓

    https://ia800603.us.archive.org/3/items/0016JudenMachenWeltpolitik/0016%20Juden%20machen%20Weltpolitik_text.pdf
    ——————–
    siehe auch: Die Urheber des Unglücks der Welt ↓

    https://morbusignorantia.wordpress.com/2019/12/13/merkwuerdige-frage-gefunden-wann-ist-ein-deutscher-ein-deutscher/#comment-48804
    ——————–
    …..Aber zugleich merket ihr auch, wie noch ein gar großer finsterer Teil sich nun bestrebt, das Gewand des Lichtes über sein schwarzes anzuziehen, und daraus und damit aus Eigennutz und Herrschsucht abermals ein neues antichristisches Heidentum zu schaffen ; aber Ich Selbst lasse Meinen Zorn über sie hereinbrechen, d. i. das Feuer Meiner Wahrheit und Meiner Engel der neuen Erde fallen wie mit flammenden Schwertern über sie her, und schlagen jede weitere finstere Bestrebung in die Flucht und in den Abgrund der gänzlichen Vernichtung……

    …… Dann werde auch Ich zu den Meinen kommen als ihr heiliger Vater. Amen !

    Die Frohe Botschaft an das deutsche Volk !

    Deutsches Volk magst ruhig sein, Ich (Ostfront) sehe sie, die vielen Engelein !

    Das ganze Deutschland wird es sein !

    Das sagt euch Ostfront…. der Zimmermann aus dem Erzgebirge !

    • Ela sagt:

      Und obwohl fast allem inzwischen mehr als bewusst ist wer für Finanzierung und giftige Karl Mordechai Levi Marx Ideologie verantwortlich ist, nota bene Rothschilds Cousin, und das man weiter Ausrottung weissen Völker, ganz nach Geschmack Genrikh Yagoda fortsetzen will, streiten sich alle um gezielte Desinformation Chuzpe. Nun,Saul Alinsky Terrorgruppen sind zufrieden mit jüdische Hirnwäsche in Deutschland, die immerhin hunderte Billionen kostete. https://www.breitbart.com/2020-election/2020/01/14/project-veritas-bernie-campaigner-predicts-violence-at-dnc-police-will-get-fing-beaten/ und man sendet überall Tikkun Olam Missionare um gezielt mit UNFPA Strategien lang geplanten Weltbolschewismus mit satanische Weltreligion schmackhaft zu machen. Da sind ja nicht nur sämtliche Freimaurer dabei mit Ziomuslimem, Ziochristen und Ziojuden auch infiltrierten Buddhisten machen mit.Zuerst muss aber Christentum weg als unerwünschte, geistige Klebstoff arischen Völker. https://www.newsweek.com/church-mosque-synagogue-abu-dhabi-1461097 Seltsame“Gemeinsamkeiten“lassen erahnen wer dafür verantwortlich ist. https://www.wnd.com/2020/01/anti-white-anti-christian-hate-taught-schools/ Man will aber naiven Goyim nicht weiter beunruhigen, schließlich ist ja schon „super Bolschewismus“ psywar Programm unterwegs und je mehr man Googletube und koscher Unterhaltung konsumiert umso schneller sind alle bereit noahidische Weltregierung schweigend zu akzeptieren http://www.renegadetribune.com/why-bambi-went-to-sleep-the-subliminal-gloves-are-off/ Wenn man glaubt subversiven Parasiten überlisten zu können, hat mein seine Trickserei übersehen und so wird er langersehne Weltherrschaft bekommen mit Fema oder Gulag für alles was nach widerspenstigen Akum riecht oder nicht freiwillig,talmudgetreu Selbstauserwählten dienen will.Auffällig wie viel Verwirrung heutzutage herrscht und viele erkennen nicht mal,was für perverse Spielchen altbekannte Feind überall betreibt. Das einzige was Wektbolschewismus noch gefährlich seien kann ist Wachsamkeit, Widerstand und Zusammenhalt weissen Nationen aber dies scheint kaum möglich, da man lieber mit Rechthaberei beschäftigt ist und hat vergessen den Feind und seine Machenschaften zu erkennen http://tomatobubble.com/id773.html Und so wird man verdammt vergessene Lehren der Geschichte zu wiederholen, es seitdem 🤔 -„The heart has a reason witch the intellect does not attain“-🌞Gruss

  18. Artur sagt:

    Die geistige Verschmutzung unserer Zeit kann muss zuerst in jedem von uns selbst bereinigt werden!

    https://archive.org/details/Belstler-Hans-Du-stehst-im-Volk

    „Das Höchste und Heiligste, das dem Menschen von der Natur für sein Dasein mitgegeben wird, ist sein E r b g u t . Dieses Gut läßt sich nicht durch Geld und Gold erwerben oder mehren, und umschließt nicht Dinge, die gekauft oder veräußert werden können. Es ist ein Gut, das zu verwalten und weiterzugeben wir von unserem SchöpferDies kostbare Gut mußt auch du kennen und pflegen; du mußt die Lebensgesetze des Blutes verstehen und ihnen so dienen, daß du ihnen dein ganzes Leben weihst. Du mußt vor allem die wertvollen Anlagen und guten Eigenschaften, die von deinen Ahnen her in dein Blut geflossen sind, hegen und pflegen, sie fördern und zur Entfaltung bringen, sie gegen die Not und Ungunst der Umwelt erhalten und durchsetzen.

    Es ist ein Gut, das zu verwalten und weiterzugeben wir von unserem Schöpfer anvertraut bekamen. Es liegt verborgen in tausend und abertausend lebendigen Zellen, die wie Schatzkammern in unserm Körper schlummern. Sie sind die Träger unseres Lebens und Schicksals und enthalten alle Erbtümer des Leibes und der Seele unserer Ahnen seit Jahrtausenden. Gestalt und Wesen, Gefühl und Wille, Gedanke und Tat haben in diesen unscheinbaren Gebilden ihren Ursprung, schöpfen aus ihnen Kraft und Eigenart. Dies Erbgut entscheidet über Glück und Leid, Erfolg oder Verderben eines Menschen; es macht ihn gut oder schlecht, stark oder schwach, begabt oder unbegabt.

    D e i n e Ahnen s i n d u n s e r V o l k v o n e i n s t

    In dir lebt das Erbgut von Millionen Ahnen, das Blut deines ganzen Volkes. Hinter deinen 2 Eltern stehen 4 Großeltern, 8 Urgroßeltern und so fort. Mit jeder früheren Ahnenfolge verdoppelt sich die Zahl deiner Ahnen. In der 25. Generation sind es schon mehr als 33 Millionen. 25 Generationen, das sind etwa 600 Jahre. Von jedem dieser 16 Millionen Männer und 16 Millionen Frauen bist du ein Teil, ein Hauch, eine Empfindung, ein Gedanke. Alle leben sie noch in deiner Gestalt und deinem Wesen unsterblich bis heute. 16 Millionen Männer und 16 Millionen Frauen haben an dir gewoben, haben vererbt, verstärkt oder ausgelöscht. Das ganze Volk von damals sind deine Ahnen, wie sie unser aller Ahnen sind. So ist auch die Geschichte deines Volkes deine eigene Geschichte. “

    https://archive.org/details/TE0062StellrechtHelmutGlaubenUndHandelnEinBekenntnisDerJungenNation194378S.ScanFraktur_201708

    https://archive.org/details/Personal-Amt-des-Heeres-Wofuer-kaempfen-wir

    https://archive.org/details/StaemmlerMartinDeutscheRassenpflege194159S.Scan

    https://archive.org/search.php?query=SS%20-%20Handbl%C3%A4tter

    Die Werke eignen sich auch hervorragend dazu, um anderen das wahrhaftige Weltbild aufzuzeigen.

    Lest es und gebt es auch anderen zum lesen.

    Bleibt stabil

  19. Adrian sagt:

    @Volksgenosse,

    du hast mich gefragt welches Deutschland ich wählen würde, und hast mir vier idiotische Auswahlantworten vorgelegt, die Wahl zwischen Teufel oder Satan, Regen oder Traufe.
    Keine der von dir vergelegten Auswahlantworten würde ich wählen.
    Aber wie es aussieht, lamentiert ihr weiter rum und behaltet schlussendlich doch eure alte Sabbertante.

    Ich gebe dir hier meine Antwort, ich würde ein föderales Deutschland mit direkter Demokratie oder wenigstens eine präsidiale Demokratie à la Lichtenstein mit einem Präsidenten/Fürsten der Vernunft und Bezug zur Realität wählen, z.B. wie den hier im Video.
    Oder nur noch einen Nachtwächterstaat, mit den besten Köpfen im Landesrat, ohne Quatschbude und ohne Immunität, dafür mit Haftung gegenüber ihren Entscheidungen und Taten.

    Nur schon die ersten 15 Minuten müssten jedem Deutschen das Herz vor Sehnsucht schmelzen lassen. Das nenne ich Politik fürs eigene Volk.

  20. Skeptiker sagt:

    Oldtimer-Treffen auf der Augustusburg Motorräder

    14.01.2020

    Hier das Original, ich meine er ist wieder da.

    ===========

    Hier eher ein unbedeutende Treffen, auf der Augustus Burg.

    Motorradtreffen Augustusburg 2018

    (https://youtu.be/T1lY-FNX-HY?t=19)

    Auf You Tube findet man ja fast immer alles, außer die Original-Reden von Adolf Hitler.

    Oder kann das jemand anders sehen?

    Lächel

    Gruß Skeptiker

    • Skeptiker sagt:

      Er nennt sein Kanal nun „Love Channel.“

      VERSTÖREND! Hitler-Double auf Biker-Treffen!

      Tim Kellner
      195.000 Abonnenten
      Augustusburg oder Obersalzberg?
      Ein Hitler-Double sorgte für einen Eklat bei einem Biker-Treffen!
      Unfassbar, was anscheinend in Deutschland wieder möglich ist.

      Lehnt Euch zurück und genießt die Show!

      (https://youtu.be/LK4Pybx1Mpg)

      Alleine schon die Plüschtiere im Hintergrund.

      Lach

      Gruß Skeptiker

      • Skeptiker sagt:

        Das zur Zeit der NS-Herrschaft „Protektorat Böhmen und Mähren“ genannte Gebiet mit seiner weitläufigen, dünn besiedelten hügeligen Landschaft ist heute ein Teil von Tschechien.

        Beitragslänge:43 min Datum:06.12.2019

        Verfügbarkeit:
        Video verfügbar bis 19.01.2025, in Deutschland

        Aber interessant, ich bin bei der 22 Minute, weil da wird es ja immer spannender.

        Geheime Unterwelten der SS: Das Geheimnis von Stechovice

        https://www.zdf.de/dokumentation/zdfinfo-doku/geheime-unterwelten-der-ss-das-geheimnis-von-stechovice-102.html

        P.S. Das Video habe ich auf You Tube nicht gefunden.

        War mir bis eben völlig unbekannt, das es ein Emil Klein überhaupt gegeben hat.

        Hier zum Lesen.
        https://de.wikipedia.org/wiki/Emil_Klein_(Politiker)

        Gruß Skeptiker

        • Skeptiker sagt:

          Eben habe ich ja noch das hier gesichtet.

          Emil Klein (Politiker)

          Emil Klein (* 3. Dezember 1905 in Oldenburg; † 22. Februar 2010 in München) war ein deutscher Politiker der NSDAP und ab 1936 Mitglied des Reichstages.

          Also er wurde 104 Jahre alt.

          =================

          Soldaten erzählen (Emil Klein) SA-Blutzeuge, HJ-Führer und Wehrmachtsoffizier

          16.02.2017

          Fakt ist, mein Vater ist mit 15 Jahren zur See gefahren, weil er in Hamburg einfach nicht satt wurde, durch die englische Hungerblockade.

          Aber als er nach dem Kriege, sich in Hamburg niedergelassen hat, war er Bärenstark, dank der Seefahrt.

          Der Seewolf 01 – Die Schweizer Kartoffeln.

          (https://youtu.be/hyZv1aPKk_I?t=19)

          ========================

          Wie auf der See, so auch auf Erden.

          Lach.

          Gruß Skeptiker

        • Skeptiker sagt:

          Aber das muss ein anderer Emil Klein sein, wie ich selber gerade feststelle.

          Begründung.
          =============
          Reinkopiert.

          Sehmann
          16. Januar 2020 at 2:55
          Das ist nicht der Mann aus dem Film, glaube ich nicht, denn der saß 20 Jahre in einem tschechischen Foltergefängnis. Klein ist ein häufiger Name, und Emil war damals auch nicht so selten.

          https://lupocattivoblog.com/2020/01/15/prof-dr-david-l-hoggan-die-ursachen-und-urheber-des-2-weltkriegs-168/#comment-288859
          ===========

          Weil hier steht ja!

          Entnazifizierung
          Klein geriet am 7. Mai 1945 in Gefangenschaft ins Lager Wagrain. Schon am 8. August 1945 wurde er in Bad Aibling aus der Gefangenschaft entlassen. Vom 8. September 1945 bis zum 7. Mai 1948 war er dann in verschiedenen Lagern interniert. Am 27. Juni 1948 wurde er von einer Spruchkammer in die Gruppe I (“Hauptbelastete”) eingestuft und zu drei Jahren Arbeitslager und zu zehn Jahren Berufsbeschränkung verurteilt.

          Berufungsverfahren führten 1951 zur Abmilderung der Berufsbeschränkungen und 1953 zur Aufhebung der Wohnungs- und Aufenthaltsbeschränkungen. Klein war in der Nachkriegszeit als Prokurist im Möbelgroß- und -einzelhandel in München tätig, stand aber unter Beobachtung des bayerischen Landesamtes für Verfassungsschutz und der Polizei.

          https://www.gapgeschichte.de/ns_zeit_1934_hitlerjugend_texte/hj_05_oberfuehrer_emil_klein.htm

          Aber warum findet man nicht den Emil Klein aus dem GEZ Film?

          Gruß Skeptiker

  21. adeptos sagt:

    ……zum Abschied noch eine kleine Anekdote : Das Ferkel Merkel hat der BANKROTTEN FED während Ihrer Amtszeit 4 Billionen Euro „Vermacht“ – bezw. DEM DEUTSCHEN VOLK GESTOHLEN – das sind 4000 Milliarden Teuro’s und hat dafür den Orden der Jüdischen Weltregierung bekommen – ich meine den Orden der am falschen Ort Beschnittenen „Brüder“ – in Jiddisch nennt man den B’Nai B’Rith !!!

    Und die FED hat wiederum mit diesem Geld die Deutsche Industrie aufgekauft und lässt diese nun ABSERBELN !!!

    Und aus diesem Grunde dürfen nun die Rentner, welche Deutschland nach dem Krieg gegen diese Kinder des Teufels wieder Aufgebaut haben – in den Müllbehältern nach Pfandflaschen suchen damit sie was zu Fressen haben !

    Und IHR hier – IHR PENNER WAS IHR SEID – Computer Terroristen – Seid zu FEIGE diese Schlampe und Ihre Protagonisten zur Rechenschaft zu ziehen !!!

    Die Schwarzen werden jetzt Eure Schönen Blonden Frauen Ficken und ihnen je 7 Kinder machen – und in 20 Jahren seid IHR Deutschen Exoten im EIGENEN LAND !!!

    Euch kann Mann DOCH NICHT FÜR VOLL NEHMEN und nur als FEIGLINGE BENENNEN – oder noch besser – PENNER !!!

    GEMEINT SIND DAMIT DER SCHWANZLUTSCHER NAMENS SKEPTIKER sowie der mit
    Chemischen Drogen Verseuchte DEUTSCHE VOLKSGENOSSE WELCHER ANSTELLE „AKTIONEN“ DURCHZUZIEHEN LIEBER SEINEN KLEINEN SCHWANZ WICHST!!!!

    🙂

    • Skeptiker sagt:

      Danke adeptos, aber hast Du uns noch was zu sagen

      Ich meine so wie ab hier?

      Weil ich war ja mal Gruppenleiter, für schwer erziehbare Kinder,

      Little BRiTAiN USA – Vicky in der Psychogruppe

      (https://youtu.be/pB8SrziIgfo?t=25)

      =============

      Wohl eher nicht.

      So gesehen?

      Gruß Skeptiker

    • Joker-1-8 sagt:

      Ich glaube er macht Ernst – Naja, für ein paar Stunden.

      Oder kann das hier jemand anders sehen?

      ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

      Zufallsfund:

      Ich glaube es handelt sich hierbei um @adeptos. Die Originalszene stammt aus einem schweizer Kinderfilm und ist mit slowenischen Untertitel versehen…

      (https://www.youtube.com/watch?v=ZkJKsCQflDQ)

      ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

      Alles Gute für deine weitere Zukunft, adeptos!

      Unser trübseliger Monotheismus…..ist der ewige Feind eures Gottes…..Ihr seid anmaßende Feiglinge und im Vergleich zu uns Pöbel…..Wir haben eure Sitten angenommen, wir sprechen eure Sprache, wir sehen aus wie ihr, wir teilen euer Land und eure Einrichtungen mit euch, und doch steht der Jude abseits von der christlichen Welt, und seine effektiven Beiträge zu ihrem Leben sind verhängnisvoll verschieden…..In der Kunst sind wir zweitklassig, dagegen haben wir eine ungeheuer große Anzahl von Revolutionären, Sozialisten und Radikalen hervorgebracht…..In der Wissenschaft, Literatur und in der plastischen Kunst sind wir immer durchaus ein minderwertiges Volk gewesen…..Wir, die Zerstörer, werden für immer Zerstörer bleiben…..Nichts, ganz gleich, was ihr auch immer tun möget, wird unsere Ansprüche und Forderungen befriedigen. Wir werden immer zerstören, weil wir eine eigene Welt brauchen.

      Maurice Samuel in „You Gentiles“, New York 1924, laut Bernard J. Brown in „From Pharaoh to Hitler, what is a Jew?”, Chicago 1933, S. 169

      • Skeptiker sagt:

        Hier ein wertvoller Kommentar.

        Weil es geht um?

        https://michael-mannheimer.net/2020/01/14/australien-buschfeuer-vermutlich-von-regierung-gelegt/#comment-380851

        Genau.

        =====================

        Hier mal was zum Ablachen.

        Nazi-Skandal bei Gerüstbau-Betrieb Foto mit SS-Flagge aufgetaucht – Firma reagiert

        Neukloster –
        Erst vor wenigen Tagen sorgte ein Lkw der Firma „Gerüstbau Lentz“ für Wirbel. Darauf zu sehen: Ein Sticker mit der Aufschrift „Führerhaus – Fahrer spricht Deutsch“. Doch auch nach dem Trubel um die Aufschrift kehrt im beschaulichen Neukloster (Mecklenburg-Vorpommern) keine Ruhe ein. Der MOPO wurde ein Bild des mutmaßlich selben Lkws der Firma zugespielt, darauf zu sehen ist eine verbotene SS-Fahne. Diesmal reagiert die Firma sofort – und zieht Konsequenzen.

        Aufregung auch im neuen Jahr! Nachdem ein Hamburger bei einem Spaziergang am Strand von Timmendorf ein Foto von dem „deutschen“ Lkw einer Gerüstbau-Firma gemacht hat, wird es nicht ruhig um den rund 30-Mitarbeiter starken Betrieb aus dem Mecklenburg-Vorpommerschen Neukloster. Das Foto damals zeigte die Seite eines Lkws der Firma, darauf die Inschrift „Führerhaus – Fahrer spricht Deutsch“. Waren die Reaktionen darauf noch gespalten, taucht nun ein weitaus heikleres Foto auf.

        SS-Flagge auf Lkw von Gerüstbau-Firma – die reagiert sofort
        Der MOPO wurde ein Bild zugespielt, auf dem eine verbotene Flagge der Waffen-SS zu sehen ist, die an der Front eines Lkws angebracht wurde. Bei der Aufnahme deutet nichts auf eine Fälschung hin. Wie bereits beim ersten Foto sind sowohl Firmen-Logo als auch der Sticker „Führerhaus – Fahrer spricht Deutsch“ an der rechten Seite des Lkws zu erkennen.

        Hier mit Bild, vom Führerhaus.

        https://www.mopo.de/im-norden/mecklenburg-vorpommern/nazi-skandal-bei-geruestbau-betrieb-foto-mit-ss-flagge-aufgetaucht—firma-reagiert-33741056

        Lach

        Gruß Skeptiker

    • Ela sagt:

      Lieber Adeptos, man hat kaum Chance diesen System zu brechen,das haben nicht nur Engländer und Dänen gemerkt, auch Ungarn kann nicht verlogene, freimaurerische EU Mafia, die mit Rotschilds und Rockefeller UN dreist Völkermord in Europa durchsetzt,brechen obwohl man kriminelle Machenschaften Soros Lakaien offenlegte.So bleibt vielen nichts anderes übrig als Frust online auszusprechen,auch wenn man einiges riskiert, aber es gibt immer noch genug Tavistock betäubten Realitätsverweigerer, dass man damit immer noch viele wachrütteln kann https://europeansworldwide.wordpress.com/2020/01/14/indifference-slams-the-brakes-ethnic-patriotism/ Deutschland hat aber Chance widerliche Besatzer Tentakel abzuwerfen https://www.der-friedensvertrag.de und dreiste Ausbeutung mit Zerstörung Diktatur beenden. Wenn das nicht hilft bleibt nur Kampf und darauf soll man sich vorbereiten 🌞Gruss

    • Deutscher Volksgenosse sagt:

      @adeptos

      Wäre es damit getan geschweige denn Möglich, die Merkel zur Rechenschaft zu ziehen, ohne dass ein solcher Aktionismus in der Fernwirkung gegen das deutsche Volk zurückschlägt, dann würde wohl kaum einer von uns seine Rat- und Hilflosigkeit mit dem Bedürfnis nach Vernetzung (am Besten mit Leuten die mehr Ahnung von möglichen Lösungen haben als man selbst) in Selbsthilfegruppen wie dieser hier zur Schau stellen. Wir wussten dann was zu tun ist und würden entsprechend handeln. Ich habe es schon mal geschrieben und wiederhole es immer wieder: das was wir hier tun, ist nichts als ein Ausdruck unserer Hilflosigkeit. Auch Du bist hier, weil Du Dir nicht anders zu helfen weißt als Dir Deinen Frust angesichts der Dummheit der absoluten Mehrheit der Menschen da draußen von der Seele zu schreiben. Wenn mir eines in den letzten Tagen klar geworden ist, dann das, dass wir alle, so unterschiedlich wir auch in unseren Ansichten sind, im Grunde dasselbe Schicksal teilen und darum zusammengehören.

      • Skeptiker sagt:

        @Deutscher Volksgenosse, oder eher Mutti Merkel.

        Hier wird ja behauptet, das die nicht mehr so gerne haben.

        https://michael-mannheimer.net/2020/01/14/australien-buschfeuer-vermutlich-von-regierung-gelegt/#comment-380868

        Ist da was wahres dran?

        Was für eine boshafte Verschwörung, gehen unsere Mutti.

        Gruß Skeptiker

        • Deutscher Volksgenosse sagt:

          Keine Sorge mein Kind. Ich habe alles im Griff. Diese Putintrolle schick ich bald ohne Abendessen auf ihr Zimmer. Vor allem die welche hier glauben, gegen ihre eigene Mutti Fake-News verbreiten zu können. NetzDG und DSGVO helfen mir dabei. Außerdem ist das mit dem Video alles nur heiße Luft. Die Bildzeitung bestreitet keinesfalls die ranische Urheberschaft des Abschusses, wie in dem von Dir verlinkten Verschwörungstheoretiker-Blatt impliziert wird, sondern bemängelt nur eine tontechnische Verbesserung. Im Gegenteil wird der Iran ohne diese erst recht belastet. Hier der original Bild-Artikel.

          von: Julian Röpcke und Michael Deutschmann veröffentlicht am
          13.01.2020 – 19:32 Uhr

          Wie konnte der Redaktion der „Tagesschau“ nur so ein Fehler passieren?

          Freitagabend, 20 Uhr: 4,35 Millionen Deutsche schauen die Hauptnachrichtensendung der ARD. Erstes Thema: Der Abschuss von Ukraine Airlines Flug PS752 durch die iranischen Revolutionsgarden.

          ▶︎ Dann erscheint das Video des Abschusses, das BILD bereits neun Stunden zuvor zeigte. Zu sehen: Über der Stadt Parand bei Teheran steigt eine Rakete auf. Ein greller Blitz erscheint am Nachthimmel. Zeitgleich dazu ertönt der Knall der Explosion.

          Doch: Das Video der ARD wurde stark bearbeitet!

          BILD liegen die Original-Aufnahmen des iranischen Augen- und Ohrenzeugen vor. Auf ihnen vergehen mehr als zehn Sekunden, bevor nach dem Blitz des Einschlags der dazugehörige Knall zu hören ist, wie die vergleichende BILD-Videoanalyse (oben) zeigt.

          Der Grund dafür ist einfach: Die Explosion ereignet sich etwa 3600 Meter vom Handy-Filmer entfernt. Da sich der Schall langsamer als das Licht bewegt und rund 12 Sekunden für die Strecke braucht, kommt das Geräusch der Explosion erst viel später bei ihm an als der Feuerblitz.

          Gerade im vorliegenden Fall ist die Zeitverzögerung zwischen Bild und Ton extrem wichtig. Anhand ihrer errechneten die Experten der Recherche-Plattform „Bellingcat“, (https://www.bellingcat.com/news/mena/2020/01/09/video-apparently-showing-flight-ps572-missile-strike-geolocated-to-iranian-suburb/) dass die Rakete der Mullahs die Boeing 737-800 mit 176 Menschen an Bord in ihrem planmäßigen Steigflug vom Teheraner Flughafen „Imam Khomeini“ traf und nicht etwa, wie das Regime in Teheran behauptet, auf einer abweichenden Route in Richtung einer iranischen Militärbasis.

          Doch warum zeigte die ARD ein derart bearbeitetes Beweis-Video und erschüttert so die eigene Glaubwürdigkeit und die der mutigen Iraner, die ihre Fotos und Videos der Attacke in den sozialen Medien veröffentlichten?

          Auf BILD-Anfrage erklärte der öffentlich-rechtliche Sender: Der Beitrag sei auf Grundlage das Material US-amerikanischen Senders CBS erstellt worden. Und weiter: „Dieses Ausgangsmaterial war offenbar fehlerhaft.“

          Mittlerweile seien Sendung und Beitrag aufgrund des BILD-Hinweises „mit einem Hinweis auf den Ton bearbeitet“ worden.

          https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/ard-tagesschau-zeigte-manipuliertes-video-von-flugzeug-abschuss-im-iran-67289312.bild.html

          Aber Ihr verdreht das nur zu Fake-News. Dabei bin ich Euch doch eine so gute Mutter!

  22. Ostfront sagt:

    Die Frohe Botschaft an das deutsche Volk !

    Das wird auf uns zukommen !

    GOTT IST DIE LIEBE

    Vom tausendjährigen Reich

    (Der Herr:) ,,Aber nun sehet, wie die Sonne bereits alles mit ihrem Lichte zu durchdringen anfängt, und ihr sehet die finsteren Horden nach allen Seiten hin fliehen, nur dahin nicht, von woher die Sonne kommt! Vor ihrem Lichte schwindet nun alles und sinkt in das Reich der Vergessenheit.

    Nun aber sehet noch einmal hin, und ihr ersehet, wie aus den lichten Wölklein sich eine neue Erde bildet! Was wohl stellen die lichten Wölklein dar? Es sind das Vereine von lauter solchen Menschen, die von der göttlichen Wahrheit durchleuchtet sind. Und sehet, nun rücken diese Vereine enger und enger zusammen und bilden so einen großen Verein, und sehet, das ist eben die neue Erde, über der sich ein neuer Himmel ausbreitet voll Licht und Klarheit!

    Ihr müsset aber dabei nicht etwa der Meinung sein, als würde dann diese natürliche Erde vergehen und in eine neue umgewandelt werden, sondern nur die Menschen werden durch die Vollaufnahme der göttlichen Wahrheit in ihre Herzen als wahre Brüder und Schwestern in Meinem Namen unter sich eine neue geistige Erde schaffen.

    Auf dieser neuen Erde werde Ich Selbst dann sein und herrschen unter den Meinen, und sie werden mit Mir Umgang pflegen und Mich nimmerdar aus ihren Augen verlieren.

    Aber betrachtet nun auch nebenbei die alte Erde! Seht, wie aus der neuen Erde in stets dichteren Strömen Lichter hinab auf die alte Erde schweben und diese so entzünden, daß sie wie in vollen Flammen zu stehen scheint! Da sehet ihr gar viele Tote wie aus den Gräbern hervor ans Licht gehen, und wie sie auch bald bekleidet werden mit dem Gewande der Wahrheit und dann auch aufwärtsschweben in das Reich der neuen Erde.

    Aber zugleich merket ihr auch, wie noch ein gar großer, finsterer Teil sich auch bestrebt, das Gewand des Lichtes über sein schwarzes anzuziehen und daraus und damit aus Eigennutz und aus Herrschsucht abermals ein neues antichristliches Heidentum zu schaffen; aber Ich Selbst lasse Meinen Zorn über sie hereinbrechen, das ist das Feuer Meiner Wahrheit, und Meine Engel der neuen Erde fallen wie mit flammenden Schwertern über sie her und schlagen jede weitere finstere Bestrebung in die Flucht und in den Abgrund der gänzlichen Vernichtung.

    Dies ist dann das allerletzte und größte Gericht um tausend Jahre später. Diese Zeit wird genannt werden Mein tausendjähriges Reich auf Erden, das durch dies allerletzte Gericht auf eine ganz kurze Zeit noch einmal eine kriegerische Unterbrechung haben wird; aber der Sieg wird ein baldiger und für alle künftigen Zeiten ein gänzlicher sein. Von da an wird aus den Himmeln und aus der Erde ein Hirt und eine Herde werden. Der Hirt werde wie allzeit Ich sein, und die Herde werden die Menschen auf Erden ausmachen im vollen Vereine mit den Seligen in Meinen Himmeln.

    Denn diese Letztgenannten werden wieder so, wie es in den Urzeiten der Menschen auf dieser Erde war, sichtbar mit den Menschen auf der Erde verkehren. Aber bevor das geschehen wird, wird auch die natürliche Erde ganz mächtige Umgestaltungen erleiden. Große Länder und Reiche, die jetzt noch das große und tiefe Meer bedeckt, werden zum fruchtbarsten Boden emporgehoben werden, und gar viele jetzt noch sehr hohe Berge werden erniedrigt und mit ihren zerbröckelten Spitzen gar viele tiefe Gräben und Täler ausgefüllt werden und ein fruchtbares Land bilden.

    Da in jener Zeit die Menschen nicht mehr nach irdischen und vergänglichen Schätzen gieren und geizen werden, so werden auf der Erde auch hunderttausendmal so viele Menschen, als nun auf derselben leben, gar wohl versorgt und glücklich leben können. Zugleich aber werden in jener Zeit auch alle die bösen, das Fleisch mächtig quälenden Krankheiten von der Erde verschwinden. Die Menschen werden ein heiteres und hohes Alter erreichen und viel Gutes wirken können, und niemand wird eine Furcht vor dem Tode des Leibes haben, weil er mit klaren Blicken das ewige Leben der Seele vor sich sehen wird.

    Die Hauptsache im Wohltun wird in jener Zeit in der rechten Erziehung der Kinder bestehen und daß der Starke mit aller Liebe das physisch schwächere Alter nach allen Kräften unterstützen wird.

    Es werden aber auf der neuen, glücklichen Erde auch Ehen geschlossen werden, aber also wie im Himmel nach Meiner Ordnung, und es werden auch Kinder gezeugt werden in großer Anzahl, aber nicht auf dem Wege der puren Geilsucht, sondern auf dem Wege des wahren Liebeernstes, und das bis ans Ende aller Zeiten dieser Erde.

    Da habt ihr nun ein treues Bild von dem letzten Gerichte über alle Heiden auf der ganzen Erde, das ihr auch ganz leicht und wohl verstehen könnet!“

    (…)

    DAS GROSSE EVANGELIUM JOHANNES – BAND 8 ( Kapitel 48 )
    ————————————————————–
    ↓WERKE DER NEU-OFFENBARUNG↓

    http://www.neue-offenbarung.de/page/de/revelation/WERKE_DER_NEU-OFFENBARUNG

    ————————————————————–

    …..Aber zugleich merket ihr auch, wie noch ein gar großer finsterer Teil sich nun bestrebt, das Gewand des Lichtes über sein schwarzes anzuziehen, und daraus und damit aus Eigennutz und Herrschsucht abermals ein neues antichristisches Heidentum zu schaffen ; aber Ich Selbst lasse Meinen Zorn über sie hereinbrechen, d. i. das Feuer Meiner Wahrheit und Meiner Engel der neuen Erde fallen wie mit flammenden Schwertern über sie her, und schlagen jede weitere finstere Bestrebung in die Flucht und in den Abgrund der gänzlichen Vernichtung……

    …… Dann werde auch Ich zu den Meinen kommen als ihr heiliger Vater. Amen !

    Die Frohe Botschaft an das deutsche Volk !

    Deutsches Volk magst ruhig sein, Ich (Ostfront) sehe sie, die vielen Engelein !

    Das ganze Deutschland wird es sein !

    Das sagt euch Ostfront…. der Zimmermann aus dem Erzgebirge !

  23. Deutscher Volksgenosse sagt:

    Ich denke das wird auch auf uns zukommen. Weit entfernt sind wir ja davon auch nicht mehr.

  24. Ostfront sagt:

    „Ihr sehet im Geiste durch dieses Geschlecht den deutschen Namen zum glorreichsten unter allen Völkern erheben, ihr sehet diese Nation als Wiedergebärerin und Wiederherstellerin der Welt.“

    Johann Gottlieb Fichte
    ————————————————————–

    Es gibt wohl kein erschütternderes Zeugnis sinnloser und hirnkranker Planung unserer Feinde als der in die Welt über die Feder von geistesschwachen Schreiberlingen gebrüllte Schrei:

    „Deutschland muß zerschlagen werden.“

    In Wirklichkeit würde Deutschlands Tod den Untergang von Zivilisation und Kultur bedeuten. Deutschland hat in vielen Jahrhunderten bewiesen, daß die ganze Welt von deutschem Genie lebt und daß es kein Zufall ist, wenn die deutschen Schöpferkräfte auf alle zivilisierten Völker wie von einer nie versiegenden Sonne ausstrahlen.

    Wir Menschen der Gegenwart sind verwöhnt, wir stehen im Versorgungsbereich einer Technik, die den Menschen schneller und stärker macht als jede Kreatur. Der Alltag stellt uns die Nahrung auf den Tisch. Wir kleiden uns, angepaßt an unser Klima und seinen Wechsel mit Erzeugnissen, die rohstoffmäßig auf die Natur zurückgehen, aber erst durch den Erfindergeist die heutigen Formen und Werte annahmen. Die Chemie griff nach der Luft als Rohstoff. Sie verwandelte das Holz zum brauchbaren Zellstoff und gab Hand in Hand mit der ebenso schöpferischen Technik den Weg zu Papier und Zellwolle an. Schlummernde Erze wurden unter den Hammerschlägen des Menschen wach und chemische Intelligenz zeugte den Stahl und Metall-Legierungen, welche die Säulen der neuzeitlichen Technik mit ihren gigantischen Möglichkeiten sind. Der gleiche forschende Sehergeist machte den Menschen stark gegen Krankheit und siegte mit neuen Heilmitteln über Seuche und Tod.

    Dieser Reichtum von Erfindungen, die zu einer neuen Ökonomie der Welt führten, wurde zum größten Teil in seinen Grundlagen und seinen Formen von Deutschen geschaffen.

    Aus den Tiefen des menschlichen Seins leuchtet aber der Dichter und der Künstler. Die Erde erhielt durch den Künstler einen neuen Sinn, und was die Natur in unerschöpflicher Fantasie als Pflanze und Tier, als Makrokosmos und Mikrokosmos formte, vertiefte sich durch die seelischen Kräfte des Künstlers mit neuem Inhalt, aus dem ein Strahl von Seligkeit den ewig suchenden und fragenden Menschen traf. Steine wurden zu Domen. Farben verklärten sich in weihevollen Gemälden. Die Töne der Orgel senkten sich wie eine segnende Hand auf die Unruhe menschlicher Wünsche und Begierden.

    Die deutsche Seele ist in Jahrtausenden groß und stark geworden. Ihre Traumkräfte schreiten neben dem Verstand, der mit klugen Mitteln die irdischen Möglichkeiten bis in die Geheimnisse der Atome auswertet, das Erreichte aber nicht um schnöden Eigennutzes willen ummauert, sondern die ganze Welt an dieser großen deutschen Ernte teilnehmen läßt. Ihr verdankt die Menschheit den größten Teil der Zivilisation und Kultur.

    Lassen wir zum Beweis die Jahrhunderte sprechen!

    (…)
    ————————————————————–

    Die Maschine und die mit ihr ermöglichte Leistungssteigerung des Menschen führte die neuzeitliche Wirtschaft in ein Wirkungsfeld größten Ausmaßes. Sie brachte soziale Gefahren und Lockungen zu Reichtum und Vergewaltigung. Die Maschine ausschließlich in den Händen gieriger kapitalistischer Ausbeuter mußte eine Sorge für die Menschheit werden.

    Deutschlands Seele hat an diesem entscheidungsvollen Gefahrenpunkt Wache gehalten. Deutschland ließ es nicht zu, daß der arbeitende Mensch von einer geldgierigen Sonderklasse zerdrückt werde.

    Im Nationalsozialismus wurde das biologische Denken – jede Arbeit ist biologisch, denn sie kann nicht ohne Muskel und Hirn erfolgen – zum sozialen Handeln, das sich mitten in das Wirtschaftsleben der Nation hineinstellte und für eine organische Wirtschaftslenkung einsetzte. A. Forstmann sagte 1935: „Was wir heute überall auf der Welt erleben, ist nichts weiter als eine kaum überbietbare Bankerotterklärung der Methoden, volkswirtschaftliche Probleme größten Ausmaßes aus der Froschperspektive privatwirtschaftlicher Erfahrungen lösen zu wollen.“

    Nicht die Maschine, sondern das Volk als lebendiges Wesen, als lebendig gewordene Erde, durchwirkt von den überpersönlichen Leistungen unserer Ahnen und getragen vom Blut, das von einer Generation zur andern ununterbrochen in dem Pumpwerk der Herzen strömt!

    Diese soziale Tatkraft, von der die Überwindung unsittlicher Raffkräfte, die Vernichtung des kapitalistischen Überparasitentums an der Kernsubstanz unseres Volkes stammt, ist eine vulkanische Äußerung deutscher Sehnsucht und deutscher Ehrfurcht vor den innersten Volkswerten. Mit dieser sich aufbäumenden Urkraft schüttelt der deutsche Körper die Schlacken der gewaltigen Formungszeit ab, welche die Technik wie in einem magischen Zwang aus den nüchternen, schlafenden Elementen der Erde herausführte.

    Noch bebt Deutschland unter diesem sieghaften Aufstieg sozialer Neuschöpfung. Der neue Tag blendet das Auge, das in Finsternis und Angst aufwuchs. Die Wellen dieser Gestaltung bringen in die plutokratischen Gelasse der Nachbarstaaten Furcht und Zittern. In der Reaktion der Schwäche greifen sie zur Lüge und zur Phrase.

    Die deutsche Welt wird den Weg der Vorsehung gehen. Die Aufgaben sind gewaltiger, als sie noch vor wenigen Jahren erkannt wurden. Nonnenbruch hat recht: „In unserem Willen zu neuer freier Lebendigkeit ist die Zukunft enthalten.“ Dieser Wille bricht aus dem Unterbewußtsein über die Schwelle zur realen Tat und zum bewußten Wollen.

    Es ist jungfräuliche Erde, über die unser Pflug der deutschen Wirtschaftspolitik zieht. Durch diese innerste Dynamik ist unser Blut und Hirn wieder jung und der Glaube an die deutsche Kraft wieder stark geworden.

    Der Ingenieur und der Chemiker sehen in ihrer Arbeit nicht mehr das gierige, dividendengeschärfte Auge des „Unternehmers“ vor sich, sondern ihr Volk, deutsche Heimat und ewigdeutsche Zukunft. Der Arbeiter hat die Gefahr des Sklavenjochs abgeschüttelt und steht vor der Maschine als freier Mensch, erfüllt von dem Gefühl für Würde der Arbeit und Pflicht zum Volk.

    „Der einzelne ist nichts, das Volk ist alles“, leuchtet aus dem Feuerherd des Schmieds, aus der Glut der Eisenhütte, im donnernden Walzwerk, im Schacht des Bergwerks und auf den Flügeln, die gegen die Feinde stürmen, überall in den mächtigen Hallen deutscher Arbeit. Ein heiliges Wort, in dem wir unser Schicksal, erhoben von gespeicherter Energie im Lichterglanz der Zukunft sehen.

    Deutschland ist im Kranz der Völker ein Edelstein, dessen Licht in der Glut des feindlichen Hasses heller und heller wird, bis es das Auge des Feindes mit Blindheit schlägt und dem Deutschen zum Siege verhilft.

    Die Technik, die an sich erfüllt war mit gesundem Schöpfertum, wurde durch die Wirtschaftslenkung des Kapitals im 19. Jahrhundert zum Inbegriff des Materialismus. Die scheinbare Leichtigkeit, mit der sich die Technik ausdehnte und vergrößerte, war dem
    „Wirtschaftsführer“, der nur an seinen Gewinn dachte, eine willkommene Eigenschaft. Die falsche Luft des Kapitals blähte die Technik in allen zivilisierten Ländern auf und die Gefahr der Überzüchtung, der Entartung wuchs im gleichen Schritt mit dieser Inflation der technischen Erscheinungen.

    Der Raum zwischen „Arbeitgeber “ und „Arbeitnehmer“ wurde ein Abgrund, der durch die Sprengkraft isolierter Komplexe wie Gewerkschaft und Unternehmerverbände immer tiefer und unüberbrückbarer wurde.

    Das organische Band und damit der sittliche Nährstrom im Leben des arbeitenden Volkes waren zerschlagen. Beide Teile, die zusammengehörten, wuchsen in polarer Abstoßung ins Uferlose.

    Religion war eine träge Münze der Gewissensfurcht und vorsorglicher Zins für die Hypothekenlast des Jenseits geworden. Religion verzerrte sich zum Selbstbetrug. Heuchelei war die Zwillingsschwester dieser Religion. Sie lehnte mit abwehrender linker Hand in geschwätziger Pose die Technik und Wirtschaft ab und griff mit der rechten Hand hastig in den Säckel, der von jüdischem Krämergeist gewoben war.

    Religion, die nur als innerste Wertung des Seins der Festplatz der Seele sein kann, war zerfressen und eine Staubwolke geworden, in der das Himmelslicht trübe oder in falschen Farben erschien.

    Dieser Zustand hatte internationales Ausmaß. Wenn wir heute die Bibel in der Hand englischer Kriegshetzer erblicken, so wird uns im Wetterleuchten der dunkeln Kriegswolke das Blutgerüst sichtbar, welches das Ende für die Kultur Europas bedeuten müßte. An diesem Galgen stehen händereibend die Knechte der Lüge: Jude und Mammon.

    In Deutschland sind warnende Stimmen und Kräfte vernehmbar geblieben, als sich beim Überlauf des 19. in das 20. Jahrhundert die Wolken zusammenballten und [65] politische Stauungen eintraten, die den Weltkrieg von 1914 zeugten. Er fand in Versailles kein Ende, sondern beschwor vom Richtstuhl der Lüge und Verwirrung eine unverdiente Knechtschaft über das deutsche Volk herauf.

    Die verantwortlichen Politiker dieser unseligen Tat hatten kein Gefühl für Recht und die Gesetze des Gleichgewichtes in der politischen Welt, für die schwelende Glut im Innern eines geknechteten Volkes und für die Stoßkraft der Gerechtigkeit.

    Die Jahre 1918–1939 sind für Deutschland ein einziger Gerichtstag gewesen, auf dem das deutsche Gewissen durch Adolf Hitler die Entscheidung anrief.

    Deutschlands Seele ist von dem Krämerschwarm der Welt nicht vergiftet worden.

    Die Neunte Sinfonie, die lächelnde und weinende Heerschar der Töne aus der Seele eines Ludwig van Beethoven (1770–1827) sind das Jubeltor der deutschen Kunst im 19. Jahrhundert. In die politische Nacht Deutschlands tönen die vaterländischen Lieder Ernst Moritz Arndts (1769–1860) an das ewig junge Deutschland, die Stimme des Turnvaters Jahn (1778–1852), der Gruß Theodor Körners (1791–1813) an die nie versiegende Kraft Deutschlands, dem Carl Maria von Weber (1786–1826) aus heiliger Fülle der Seele seine musikalischen Werke weiht.

    Mitten im Lauf der technischen Flammenwege, die uns in wenigen Jahrzehnten eine Strecke von Jahrtausenden zurücklegen ließen, erklingt göttliches Lied und Huldigung des Erdenlebens aus den Saiten Robert Schumanns (1810–1856) und die sinfonische Dichtung Franz Liszts (1811–1886). Richard Wagner (1813–1883) ruft mit seiner siegestrunkenen Musik die Gemeinde einer ganzen Welt zum Göttermahle. Johannes Brahms‘ (1833–1897) besinnliche Kunst führt zum Kern echt deutscher Art.

    Über die Zeit, in der sich die „Umwertung aller Werte“ ankündet, zieht das Flammengewölk von Friedrich Nietzsche (1844–1900) und hellt mit Blitzen das Schattental irdischen Daseins auf.

    In allen diesen Stimmen und Klängen, in Dichtung und Malerei, die in Arnold Böcklin (1827–1901), in Wilhelm Leibl (1844–1900), um nur wenige zu nennen, edelsten Ausdruck fand, in Plastik und Philosophie ist auch in der Unruhe des 19. Jahrhunderts die Hoffnungsfreude wach geblieben, daß sich alle die auseinanderstrebenden Elemente deutscher Art wieder zur großen seelischen Einheit zusammenschließen.

    Wir stehen in der brausenden Gegenwart, die den Zorn der Götter verdienen müßte, wenn wir nicht den Glauben hätten, daß großen Zeiten immer der Sturm voranging und Klärung nur in Gärung erfolgt.

    Aus der Parade deutscher Schöpferkräfte, die in diesen Jahrhunderten vorbeizog und uns zuwinkte, hören wir die Seelenstimme Friedrich Hölderlins:

    „Harret eine Weile, Orione!
    Schweige, Donner der Plejadenbahn!
    Hülle, Sonne, deine Strahlenkrone,
    Atme leiser, Sturm und Ozean!
    Eilt zu feierlichen Huldigungen,
    All ihr großen Schöpfungen der Zeit,
    Denn, verloren in Begeisterungen,
    Denkt der Seher der Unsterblichkeit!“

    Wir haben diese Meister deutscher Volkskraft gerufen, um im Richtsaal der Zeit Zeugen zu haben für den Wert unserer heimatlichen Erde. Erde, das ist’s, Erde, die Blut wurde und das Tagwerk an die Ewigkeit bindet, auf diese deutsche Erde neigt sich betend unsere Stirne. Die deutschen Werke aus Vergangenheit und Gegenwart sind uns Himmelszeugen, daß wir auf dem rechten Wege sind und daß der Weg geradeaus führt, immer gerade aus, in den Sonnenschein einer großen Zukunft.

    Diese deutschen Menschen, die wir am großen Werk für ihre Heimat und für die deutsche Seele in den Jahrhunderten ansprachen, sind nicht tot für uns. Aus dem Schrein ihres kurzen Lebens ist Kraft geworden, strahlende Kraft über Jahrtausende.

    Aus der eigenen Erde wuchsen uns neue Werkstoffe entgegen, wie wenn sie die Berührung mit unseren Händen suchen wollten und nach dieser chemischen Erlösung und Auferstehung schmachten. In unseren Händen sind Energien lebendig geworden, die uns hinaustragen über die Wolken in den Raum der Sterne.

    Das Sinnbild ist uns der deutsche Flieger. Er vergißt alle Qualen der Erde, wenn er durch den Gürtel um die Lenden mit seinem Flugzeug verwachsen ist. Für ihn ist dieser Mechanismus nicht tot. Er hört im Takt der Motoren sein eigenes Herz. Deutschlands Herz, das zur lebendigen, heldischen Tat ruft.

    Wo so viel Sonne ist, so viel Kraft der Erweckung, so starkes Wachen, sind die Ufer gesegnet.

    Da staunt die Welt

    Da staunt die Welt Adolf Reitz

    Alemannen Verlag Albert Zauß, Stuttgart © 1940.
    Dieses Digitalisat © 2018-2019 by The Scriptorium. Alle Illustrationen wurden vom Scriptorium hinzugefügt.
     
    Vorwort

    Bis zum 16. Jahrhundert

    Das 17. Jahrhundert

    Das 18. Jahrhundert

    Das 19. Jahrhundert

    Statt eines Nachworts

    Zeittafel: Die Himmelsleiter deutscher Kraft
    ————————————————————–
    ↓Da staunt die Welt ↓

    https://www.wintersonnenwende.com/scriptorium/deutsch/archiv/staunen/dsw00.html
    ————————————————————–
    …..Aber zugleich merket ihr auch, wie noch ein gar großer finsterer Teil sich nun bestrebt, das Gewand des Lichtes über sein schwarzes anzuziehen, und daraus und damit aus Eigennutz und Herrschsucht abermals ein neues antichristisches Heidentum zu schaffen ; aber Ich Selbst lasse Meinen Zorn über sie hereinbrechen, d. i. das Feuer Meiner Wahrheit und Meiner Engel der neuen Erde fallen wie mit flammenden Schwertern über sie her, und schlagen jede weitere finstere Bestrebung in die Flucht und in den Abgrund der gänzlichen Vernichtung……

    …… Dann werde auch Ich zu den Meinen kommen als ihr heiliger Vater. Amen !

    Die Frohe Botschaft an das deutsche Volk !

    Deutsches Volk magst ruhig sein, Ich (Ostfront) sehe sie, die vielen Engelein !

    Das ganze Deutschland wird es sein !

    Das sagt euch Ostfront…. der Zimmermann aus dem Erzgebirge !

  25. Deutscher Volksgenosse sagt:

    Selbst die verlogenen Russen bei RT stützen die Illusion es gäbe eine eigenständige europäische oder wenigstens eigenständige deutsche Außenpolitik, geschweige denn eine deutsche Innen- oder Wirtschaftspolitik und das die Marionette Merkel irgendeinen Einfluss darauf hätte, nur weil ihre Rolle das formal zulassen würde.

  26. adeptos sagt:

    @Skeptiker……..DU – als „Kopiermaschine“ – hast einen Gewaltigen Minderwertigkeitskonflikt
    und möchtest – wie schon des öfteren von mir „Deklariert“ – Deinen Narzissmus ausleben – und dann – wenn einer kommt welcher Intellektuell mehr drauf hat als DU – dann DREHST DU DURCH :-)….was bist Du bloss für ein Armseliges WÜRSTCHEN !

    Eines habe ich ERKANNT : DU – Schwanzlutscher – bist —>KEIN DEUTSCHER ! (im Sinne der Frage von U-Basser „Wann ist ein Deutscher ein Deutscher ? ) Du bist ein jämmerlicher Waschlappen !!!

    Ich – Adeptos —> habe mich für den MUTIGEN GUSTL MOLLATH damals EINGESETZT – obwohl ich ja KEIN DEUTSCHER BIN – aber ich bin eben KEIN NATIONALIST WIE DU und DEINE BEIDEN ARSCHLOCHVERBÜNDETEN HIER NAMENS DEUTSCHER VOLKSGENOSSE UND GENOZID !!!

    ….ich BIN MENSCH !!!…und wo UNRECHT GESCHIEHT – hat MENSCH laut aufzubrüllen – ansonsten ist er nur ein FEIGLING – so WIE DU EINER BIST !!!

    SO und nun – Du Minus-Mensch – kannst DU diese Zeilen auch hinüberkopieren auf den LUPO BLOG !!!

    • Deutscher Volksgenosse sagt:

      @Adeptos

      Du scheinst Dich ja als Philanthrop unter den ganzen Philanthropen hier wohlzufühlen. Das erinnert mich an den Osterspaziergang am Anfang von Goethes Faust. Da stellt er ja am Schluss fest (also vom Spaziergang), dass die Leute beim aufkeimenden Frühling alle Frühlingsgefühle und Friedefreudeeierkuchen-Laune bekommen.

      Ich höre schon des Dorfs Getümmel,
      Hier ist des Volkes wahrer Himmel,
      Zufrieden jauchzet groß und klein:
      Hier bin ich Mensch, hier darf ich’s sein!

      Du darfst hier ja „Mensch“ sein, unter den ganzen „Mitmenschen“. Statt dem Frühling vernebelt Dir deine gelichermaßen verstrahlte Umgebung auf diesem Blog die Birne. Ist sicher nur eine Frage der Zeit, bis hier der erste „Afrodeutsche“ auftaucht und Du ihn ins weltoffene Herz schließt. Oder der erste nationale Jude. Schließt Du, wenn so ein hakennäsiger Mephistopheles kommt, dann auch mit diesem Teufel einen Pakt, so wie Faust nach seinem Spaziergang, oder ist dies schon längst passiert?

      Zu Skeptiker meinst Du ja:

      wenn einer kommt welcher Intellektuell mehr drauf hat als DU – dann DREHST DU DURCH :-)….was bist Du bloss für ein Armseliges WÜRSTCHEN !

      Du redest von Intellektualität? Du bist doch nicht mal der Ausgeburt meines „Wahnsinns“, der Mutti, intellektuell gewachsen gewesen!

      REINKOPIERT:

      Deutscher Volksgenosse
      1. Januar 2020 um 18:42

      @Adepp

      Wie kommst Du eigentlich darauf, dass dich wer verarschen will? Das machst Du doch im Augenblick selber, indem Du die Ausgeburt meiner Langeweile (von mir aus auch meines „Wahnsinns“, Du Tiefenpsychologe 🙂 ) als einen Versuch interpretierst, dich damit verarschen zu wollen. Es dreht sich nicht immer Alles um Dich Du Egozentriker. Das Ganze dient allein meiner persönlichen Belustigung. Lustig finde ich aber auch, dass sogar meine personifizierte Langeweile logischer denken kann als Du 🙂

      Hier schreibst Du ja (Auszug):

      Aber bald ist dieses Theater vorbei – denn die Dauer – welche Gott dem Teufel und seinem Volk gab sind 6000 Jahre – und jetzt ist das Jahr 5779……
      https://morbusignorantia.wordpress.com/2019/12/13/merkwuerdige-frage-gefunden-wann-ist-ein-deutscher-ein-deutscher/#comment-48974

      Und die Mutti antwortet Dir folgendermaßen:

      Noch 221 Jahre bis Schichtwechsel? Super! Dann haben ich und meine Nachfolger ja noch genug Zeit für Vielfalt zu sorgen und die nächste Schicht vor vollendete Tatsachen zu stellen, welche unumkehrbar sind. Eine Welt ohne Weiße. Bis 2050 soll sich ja die Bevölkerungszahl Afrikas mehr als verdoppeln. Und das bei sinkenden wirtschaftlichen Wachstum. Vor allem ist bemerkenswert, dass die Bevölkerungsexplosion in Afrika trotz der durch wachsende Armut erzeugten Verringerung der Geburtenraten konstant bleibt. Es gibt so viele Afrikaner, dass das tatsächlich keinen Unterschied machen würde, ob eine Frau dort durchschnittlich 7 oder nur 3 Kinder bekommt. 2050 werden es trotzdem mehr als 2 Mrd sein. Und die wollen alle ins Muttiland.

      Hier mal die Schätzungen der UN

      http://instatis.de/diagramme/afrika_und_europa.htm
      https://morbusignorantia.wordpress.com/2019/12/13/merkwuerdige-frage-gefunden-wann-ist-ein-deutscher-ein-deutscher/#comment-48976

      Du bist also noch nicht mal meinen von Dir „diagnostizierten“ Wahnsinn intellektuell gewachsen. Aber von mir aus! Dann zerfasert sich meine Persönlichkeit halt gerade in mehrere Teile, wenn Du sonst nichts weißt, was Du im Augenblick von Dir geben könntest. Wie viel hast Du gestern eigentlich getrunken? Ich hatte nur zwei Bier und 3x 2cl Jägermeister im Abstand von 5 Stunden. Bei Mutti im *Keller allein vorm PC.

      Quelle: https://morbusignorantia.wordpress.com/2019/12/13/merkwuerdige-frage-gefunden-wann-ist-ein-deutscher-ein-deutscher/#comment-49081

      *Im Kellerverließ vom Kanzleramt

    • Deutscher Volksgenosse sagt:


      HIER EINE LESERLICHERE VERSION. ERSTEN VERSUCH IGNORIEREN!

      —————

      @Adeptos

      Du scheinst Dich ja als Philanthrop unter den ganzen Philanthropen hier wohlzufühlen. Das erinnert mich an den Osterspaziergang am Anfang von Goethes Faust. Da stellt er ja am Schluss fest (also vom Spaziergang), dass die Leute beim aufkeimenden Frühling alle Frühlingsgefühle und Friedefreudeeierkuchen-Laune bekommen.

      Ich höre schon des Dorfs Getümmel,
      Hier ist des Volkes wahrer Himmel,
      Zufrieden jauchzet groß und klein:
      Hier bin ich Mensch, hier darf ich’s sein!

      Du darfst hier ja „Mensch“ sein, unter den ganzen „Mitmenschen“. Statt dem Frühling vernebelt Dir deine gelichermaßen verstrahlte Umgebung auf diesem Blog die Birne. Ist sicher nur eine Frage der Zeit, bis hier der erste „Afrodeutsche“ auftaucht und Du ihn ins weltoffene Herz schließt. Oder der erste nationale Jude. Schließt Du, wenn so ein hakennäsiger Mephistopheles kommt, dann auch mit diesem Teufel einen Pakt, so wie Faust nach seinem Spaziergang, oder ist dies schon längst passiert?

      Zu Skeptiker meinst Du ja:

      wenn einer kommt welcher Intellektuell mehr drauf hat als DU – dann DREHST DU DURCH :-)….was bist Du bloss für ein Armseliges WÜRSTCHEN !

      Du redest von Intellektualität? Du bist doch nicht mal der Ausgeburt meines „Wahnsinns“, der Mutti, intellektuell gewachsen gewesen!

      REINKOPIERT:

      Deutscher Volksgenosse
      1. Januar 2020 um 18:42

      @Adepp

      Wie kommst Du eigentlich darauf, dass dich wer verarschen will? Das machst Du doch im Augenblick selber, indem Du die Ausgeburt meiner Langeweile (von mir aus auch meines „Wahnsinns“, Du Tiefenpsychologe 🙂 ) als einen Versuch interpretierst, dich damit verarschen zu wollen. Es dreht sich nicht immer Alles um Dich Du Egozentriker. Das Ganze dient allein meiner persönlichen Belustigung. Lustig finde ich aber auch, dass sogar meine personifizierte Langeweile logischer denken kann als Du 🙂

      Hier schreibst Du ja (Auszug):

      Aber bald ist dieses Theater vorbei – denn die Dauer – welche Gott dem Teufel und seinem Volk gab sind 6000 Jahre – und jetzt ist das Jahr 5779……
      https://morbusignorantia.wordpress.com/2019/12/13/merkwuerdige-frage-gefunden-wann-ist-ein-deutscher-ein-deutscher/#comment-48974

      Und die Mutti antwortet Dir folgendermaßen:

      Noch 221 Jahre bis Schichtwechsel? Super! Dann haben ich und meine Nachfolger ja noch genug Zeit für Vielfalt zu sorgen und die nächste Schicht vor vollendete Tatsachen zu stellen, welche unumkehrbar sind. Eine Welt ohne Weiße. Bis 2050 soll sich ja die Bevölkerungszahl Afrikas mehr als verdoppeln. Und das bei sinkenden wirtschaftlichen Wachstum. Vor allem ist bemerkenswert, dass die Bevölkerungsexplosion in Afrika trotz der durch wachsende Armut erzeugten Verringerung der Geburtenraten konstant bleibt. Es gibt so viele Afrikaner, dass das tatsächlich keinen Unterschied machen würde, ob eine Frau dort durchschnittlich 7 oder nur 3 Kinder bekommt. 2050 werden es trotzdem mehr als 2 Mrd sein. Und die wollen alle ins Muttiland.

      Hier mal die Schätzungen der UN

      http://instatis.de/diagramme/afrika_und_europa.htm
      https://morbusignorantia.wordpress.com/2019/12/13/merkwuerdige-frage-gefunden-wann-ist-ein-deutscher-ein-deutscher/#comment-48976

      Du bist also noch nicht mal meinen von Dir „diagnostizierten“ Wahnsinn intellektuell gewachsen. Aber von mir aus! Dann zerfasert sich meine Persönlichkeit halt gerade in mehrere Teile, wenn Du sonst nichts weißt, was Du im Augenblick von Dir geben könntest. Wie viel hast Du gestern eigentlich getrunken? Ich hatte nur zwei Bier und 3x 2cl Jägermeister im Abstand von 5 Stunden. Bei Mutti im *Keller allein vorm PC.

      Quelle: https://morbusignorantia.wordpress.com/2019/12/13/merkwuerdige-frage-gefunden-wann-ist-ein-deutscher-ein-deutscher/#comment-49081

      * Tierf im Kellerverließ vom Kanzleramt

      • adeptos sagt:

        DV……mit den 221 jahren habe ich mich vertan – aber DIESES hast DU nicht mitbekommen -weil DU meine Korrektur NICHT „SEHEN“ WOLLTEST !!!

        wir sind jetzt im Jahr 5990 – also „LÄUFT“ die JÜDISCHE VERARSCHUNG BALD AB !

        Nun Überlasse ich Euch das Spielfeld hier – mir ist die Lust Vergangen denn Euch Halbschlauen kann Mann nicht mehr Helfen – Eure Verblödung und vor allem EURE FEIGHEIT ist nicht mehr zu Überbieten !

        Wenn das mit der 91 Jährigen Dame hier in der CH passiert wäre, dann hätte ich mindestens den Richter aus seinem „Stall“ geholt des Nachts – DARAUF KANNST DU GIFT NEHMEN !

        Aber IHR – Feiges Dreckspack – Ihr habt nur eine grosse Klappe im Netz – aber um „Aktion“ zu machen seid >IHR zu FEIGE aus Angst wegen Verlust Eures Ohnehin Verschissenen
        sowie SINNLOSEM Lebens !!!

        Da haben die von der ANTIFA mehr MUT als Ihr möchtegerne Nationalsozilaisten – ADOLF würde Euch ————————————> VERACHTEN !!!

        • Skeptiker sagt:

          @adeptos

          Du willst doch jetzt nicht noch anfangen zu schwächeln.

          https://lupocattivoblog.com/2020/01/14/ode-an-oma/#comment-288738

          Was ist los mit Dir mein Schatz.

          Trio — Da Da Da [[ Official Video ]]

          (https://youtu.be/lNYcviXK4rg?t=13)

          Lach.

          P.S. Aber ich kann auch intelligente Kommentare schreiben, wie hier unschwer zu erkennen ist.

          https://michael-mannheimer.net/2020/01/14/australien-buschfeuer-vermutlich-von-regierung-gelegt/#comment-380792

          Gruß Skeptiker

        • Deutscher Volksgenosse sagt:

          Deine Korrektur habe ich schon mitbekommen. Die ist jedoch vollkommen unerheblich da Dir das schon in der falschen Version hätte auffallen können, dass jede „göttliche Wende“ viel zu spät kommt. Selbst wenn es nur noch 10 Jahre sind. Pro Jahr stürzen hier allein in Deutschland offiziell (!) mehr als 200.000 „Neubürger“ ins Land. Was soll man da nur über ganz Europa sagen? In 10 Jahren ist hier Schicht im Schacht. Auch in der Schweiz. Die die 200.000 für uns Deutsche dürften in Wahrheit wohl zu verdoppeln sein. Vor allem auch wieder offiziell wenn der Irak erneut aufgemischt werden sollte oder die Friedensgespräche bezüglich Lybiens scheitern. Gerade im letzteren Fall, wird es sich mit Sicherheit so „fügen“, dass die mühevoll halbschlossene Schleuse dort von Schwarzafrika nach dem Mittelmeer hin wieder vollständig geöffnet sein wird. Es kommt noch ganz Diche was auf uns zu! Und die Folgen haben wir dann auch zu tragen, selbst wenn deine Fantasie war werden und Israel vom Erdboden verschluckt werden sollte. Vor allem mit solchen Philanthropen wie dir wird es sehr schwer werden, das was hier in Land kam wieder rauszuwerfen. Die werden uns was husten und mit Menschenfreunden wie dir werden wir denen Nichts entegenzusetzen haben. Die werfen höchsten uns raus!

        • Deutscher Volksgenosse sagt:

          *wahr

        • Joker-1-8 sagt:

          „Nun Überlasse ich Euch das Spielfeld hier – mir ist die Lust Vergangen denn Euch Halbschlauen kann Mann nicht mehr Helfen – Eure Verblödung und vor allem EURE FEIGHEIT ist nicht mehr zu Überbieten !“

          Wie jetzt? Sie, äh, Er ist weg?

          Oh nö jetzt.

          *Lach*

  27. adeptos sagt:

    …gestern habe ich auf der Seite Lupocattivo zu einem Artikel über einen Dr. Probst als „Gast“
    —>MEINE MEINUNG Eingestellt – und – was macht der SCHWANZLUTSCHER AUS HAMBURG ?

    Skeptiker (Postet auf dem Lupo Blog folgendes: )

    13. Januar 2020 at 17:49
    @Gast
    Sage doch gleich, das Du es hier bist, ich meine um geistige Unterstützung zu bekommen

    adeptos
    13. Januar 2020 um 12:06

    https://morbusignorantia.wordpress.com/2019/12/13/merkwuerdige-frage-gefunden-wann-ist-ein-deutscher-ein-deutscher/#comment-49298

    Er macht es mir zum Vorwurf, das er hier gesperrt worden ist.

    Wüsste ich gar nicht, das ich hier jemand sperren könnte.

    P.S Für sein schwules Wunschdenken, immer wenn er im Kopf nicht mehr weiter kommt, kann ich ja nun selber nichts dafür.

    Aber was es doch für Arschlöcher es doch geben kann.

    Oder kann das jemand anders sehen?

    Gruß Skeptiker

    (Zitatende Skeptiker auf dem Lupo Blog )

    Wenn man dieses vom Schwulen aus Hamburg liest – dann MUSS man zu dem Schluss kommen
    dass der User @ „Skeptiker“ wirklich nicht mehr ganz „Dicht“ ist ……so viel WIRRES Zeug wie der dort zusammenschreibt !!!

  28. Adrian sagt:

    Wie die Gier nach noch mehr über Umwege zur Feuerhölle in Australien führt.

    Harter Tubak was hier berichtet wird.

    Perverser geht’s nimmer …

  29. Deutscher Volksgenosse sagt:

    Rübergeschleppt:

    Deutscher Volksgenosse
    12. Januar 2020 at 16:25

    @5 G – Abwehr

    Zum Entspannen ist mir das noch künstlich bzw viel zu strukturiert. Viele hören ja gerne Meeresrauschen, Kamingeknister oder Gewittergeräusche zum Wegknacken. Da gibt es auch keine Harmonik oder Melodik. Ich persönlich unternehme gerne während dem Dösen einen Ausflug ins Weltall.

    Das sind in Tonfrequenzen umgewandelte elektromagnetische Signale von den Ringen des Uranus.

    Aber auch der Jupiter ist schon im Klnag.

    Da stelle ich mir immer vor, wie ein nationalsozialistisches Deutschland die 96Mrd die ein plutokratisches BRD-Deutschland für Asylforderer zwischen 2015 und 2020 vegeudete, stattdessen für ein gigantisches Raumfahrtprogramm zur Kolonisation von wenigstens ein oder zwei der Jupiter-Monden (derzeit 79 entdeckt, Stand 2018) investiert und wie wir dort auf ungeheure Bodenschätze (was nach derzeitigen Forschungsstand sehr realistisch ist) für den Ausbau der Kolonien, aber auch auf außerirdisches Leben stoßen. Vor allem auf dem Jupiter-Mond Europa vermutet man ja in ein bis zwei Km Tiefe unter einen Eispanzer flüssiges Wasser und das obgleich die Oberflächentemperatur am Äquator bei knackigen -160°C (110 K) und mit -220°C (50 K) an den Polen nahe dem absoluten Nullpunkt (-273,15°C bzw. 0 K) liegt. Also wenn man sich in den Eispanzer einbuddelt, dann ist man nicht nur vor der Strahlung des Jupiter abgeschirmt, sondern man begibt sich auch in wärmere Regionen des Planeten. Eventuell gibt es sogar Hölen. Irgendwann kommt flüssiges Wasser. Ozeane. Zig Kilometer tief und je weiter es nach Unten geht, umso wärmer wird es. Europa ist seismisch aktiv! Es würde mich nicht wundern, wenn es dort mindestens Mikroorganismen gibt. Wenn es nicht sogar im Eis extremophile Mikroorganismen gibt. Auf jeden Fall ist das ne schöne Vorstellung. Also das Hakenkreuzbanner erkundet das Sonnensystem während die anderen Länder ihr Steuergeld immernoch in den rachen der Banken schmeißen oder Kriege um Öl damit finanzieren.

  30. adeptos sagt:

    @ die Suchenden der Wahrheit !

    Ansehen –> Youtube —>Rekordeinnahmen der Kirchen in Deutschland | extra 3 | NDR

    Youtube —> Der Reichtum der Kirche ist Blutgeld – komplette Dokumentation

    Adolf wurde von den Jesuiten „Rekrutiert“ genauso wie sein „Kader“ !

    seit ich dieses alles Weis bin ich vor 13 Jahren aus der Reformierten – bezw. Lutheraner Kirche

    Ausgetreten !…..Und viele Menschen Treten tagtäglich aus der Römischen aus – nun haben

    sich diese Teufelsanbeter eine NEUE CHUZPE AUSGEDACHT – und diese nennt man in der CH

    „Kultussteuer“ – und wenn Mann Kultussteuer in die Suchmaschine eingibt dann kommt WAS

    zum Vorschein : K I R C H E N S T E U E R !!! Die meisten Forschen halt gar nicht weiter nach –

    aus Faulheit – aus DUMMHEIT – wer Weis das schon – eben Schlafschafe – darum geschieht

    ihnen auch was geschieht – diese DOOF haben’s nicht besser Verdient !

    SO „Funktionieren“ die RE-GIER-ungen in den Europäisch Demokratischen Ländern –

    ALLESAMT VON DEN „BESCHNITTENEN“ OCCUPIERT !!!

  31. adeptos sagt:

    @Adrian…..ich hoffe dass die „DREI Musketiere“ Deinen Eingestellten Film –> Adrian
    11. Januar 2020 um 20:52 sich auch ANHÖREN !!!
    EINFACH DAMIT DEREN DUMMHEIT ENDLICH MAL ETWAS VERSCHEUCHT WIRD !!!

    Dieser Bestätigt nämlich meine eingestellten „Plagiate“ von letzter Woche !!!

    Danke Dir !!!

    • Skeptiker sagt:

      @adeptos

      Ich helfe Dir mal.

      Adrian
      12. Januar 2020 um 01:31
      *************************************************************************
      Das Priesterum begann als der Scharlatan den Narren traf.
      *************************************************************************

      Speziell für Dich Skeptiker:

      ab min: 21:30

      (https://youtu.be/Kn5t5uQ9Yeo?list=PLQ0Rj4yHML6ddH8MLErH4dgJNohN_xt-2&t=1287)

      Quelle:

      https://morbusignorantia.wordpress.com/2019/12/13/merkwuerdige-frage-gefunden-wann-ist-ein-deutscher-ein-deutscher/#comment-49263

      ========================

      So hier etwas Musik, zur geistigen Entspannung.

      Dead Can Dance – Song of the Stars (Pina version)

      (https://youtu.be/Ys5xfdn5rlo?t=30)

      ==================

      Aber wo nichts ist, kann ja auch nichts entspannen.

      So gesehen?

      Die Lage ist hoffnungslos, zumindest für einige.

      Gruß Skeptiker

      • Wolf von der Schanze sagt:

        Die Bunte Republik in Deutschland hat selber kein Staatsangehörigkeitsgesetz ( und keine Staatsgründungsurkunde ) sie verwendet das StAg aus Adolfs Zeiten. Deutscher Staatsangehöriger ( Reichsdeutscher nicht zu verwechseln mit Reichsbürger ) laut RuStAG 1913 ist wer eine Bundesstaatsangehörigkeit besitzt in den meisten Fällen heute durch Abstammung , das heißt durch Urgroßvater oder Opa . Eine Ratte die in einem Pferdestall geboren wird bleibt eine Ratte auch wenn die Ratten schon die dritte vierte oder fünfte Generation im Stall hausen und im Osten die Sonne aufgehen sehen.

        • Adrian sagt:

          @Wolf,

          Lustigs wirds wenn die Pferde merken wieviel Steuern sie für die Ratten zahlen.
          Dann gibst ein heftiges Getrammpel im Stall … 🙂

          Natürlich vorausgesetzt, es sind noch Pferde, statt eingekreuzte Maulesel … 😦

        • Nationalsozialist sagt:

          Deutscher Staatsangehöriger ( Reichsdeutscher nicht zu verwechseln mit Reichsbürger ) laut RuStAG 1913 ist wer eine Bundesstaatsangehörigkeit besitzt..

          völliger blödsinn.das rustag hat die bundesstaatenangehörigkeit odin sei dank zugunsten einer einheitlichen deutschen staatsangehörigkeit (deutsches reich) abgeschaft und damit der unglückseeligen kleinstaaterei von der nur der jude profitierte ,ein jähes ende bereitet.
          das rustag ist gültig in seiner letztmaligen fassung ,wie es bis zum 23.mai 45 lautete.
          der grund weshalb hier immer vom rustag 1913 die rede ist, ist folgender.man benennt ein gesetz stets nach seinem ursprungsjahr in dem es gültigkeit bekam.das war der 22.juli 1913.mit der zeit aber unterlag dieses gesetz mehrfachen änderungen,bis eben die deutsche staatlichkeit mit der völkerrechtlichen verhaftung der letzten reichsregierung unter großadmiral dönitz handlungsunfähig wurde.somit ist der rechtsstand der 23.mai 45.das gesetz jedoch ist von 1913.nicht immer roß und reiter verwechseln,und mal versuchen das geschriebene wort nicht nur zu lesen, sondern auch noch zu verstehen.dann wird es nämlich ganz einfach.

    • Adrian sagt:

      @Adeptos,
      darum kann ich deine Begeisterung für Adolf schwer verstehen.
      Eineseits bedankst du dich, anderseits ist Adolf für dich wie ein Heiliger.

      Damit komme ich nicht klar. Aber egal, es geht nicht darum was Hitler tat, sondern um die, die sich hinter ihm verstecken und sich ab der fetten Gewinne ins Fäustchen lachen.

      Ach verdammt nochmal, ich möchte den Tag noch erleben, wo das Leben wieder einfacher wird … 🙂

      • adeptos sagt:

        @ Adrian…..—>Adrian12. Januar 2020 um 21:50 @Adeptos,
        …….darum kann ich deine Begeisterung für Adolf schwer verstehen.
        ……..Eineseits bedankst du dich, anderseits ist Adolf für dich wie ein Heiliger.

        adeptos schreibt : Um das zu VERSTEHEN muss Mann eben die Griechische Mythologie
        kennen – denn erst DANN kann Mann dieses „Spiel“ ERKENNEN !

        Letzthin habe ich doch mal den Song von „Karat“ hier zitiert „über Sieben Brücken musst DU geh’n“ – erst dann kannst du anfangen zu ERKENNEN um was es hier auf Erden geht – diesem Spiel der Dunkelmächte UND dem LICHT !!!

        die ersten 5 Brücken (Krücken) sind die 5 Körperlichen SINNE welche MENSCH Vervollkommnen sollte – HÖHREN – SEHEN – RIECHEN – SCHMECKEN – TASTEN….

        dann kommt die 6 Brücke (Krücke= Hilf’s Gegenstand) und das nennt Mann VERSTÄNDNIS = Ich habe VER – STAND-en (hat mit AUFRECHT Stehen zu TUN = Auf – —> RECHT STEHEN !!!

        Dann kommt der 7 Streich – nein 🙂 – nnnnnatürlich die 7 Brücke 🙂 – diese 7 Brücke nennt Mann ERKENNTNIS ! …Eventuell hast DU schon gelesen dass Jesus der „Christos“ = der mit Gottes Geist Versehene – gesagt hat : (Zitat) —> Ihr habt Augen und Seht nichts – UND habt Ohren und Hört nichts!!!

        IHR habt Augen und seid doch BLIND – das meint – IHR SEHT nur an die „DINGE“ heran und NICHT DEN SINN DAHINTER !!!
        UND habt OHREN und könnt nicht Verstehen weil IHR nicht ZUHÖRT WAS DER GEIST GOTTES —-> I N EUCH ZU EUCH SAGT !!!

        Den „SINN“ hinter etwas ERKENNEN nennt Mann den “ D U R C H B L I C K“ haben…..

        Diese Zeilen sind an ADRIAN gerichtet – NICHT AN DUMM – bezw. an die drei MuskeTIERE

        • Adrian sagt:

          Adeptos,

          55 Jahre Staatslüge und kirchliche Indroktrination gehen an keinem spurlos vorüber.

          Dass ich mit Hitler meine grösste Mühe ist ja bekannt, und ein Skeptiker kostet das natürlich vollends aus.

          Nun ja bei mir ist wie mit Früchten, jede reift zu ihrer Zeit. 🙂

        • Skeptiker sagt:

          @Adrian

          Du und der Andere aus der Schweiz, könnt nicht ohne mich sein.

          Hier als Musik.

          Ihr könnt, Ihr könnt, nicht ohne mich sein.

          Am Besten ab hier, ich meine wird es deutlich, also meine Meinung über Euch.

          Eisbrecher – Miststück 2012 (Videoclip)

          (https://youtu.be/VzRVbMjpeBQ?t=101)

          Lach.

          Gruß Skeptiker

        • Adrian sagt:

          @Skeptilein,
          das musswohl Liebe sein, dass wir ohne dich nicht können.

          Du bist ja nur sauer, weil du mich noch nicht vom Nationalsozialismus überzeugen konntest.
          D.h. aber auch, dass ich ***skeptischer*** bin als du erwartet hattest, hast ja wohl Angst ich könnte dir den Rang in Sachen Skepzis ablaufen.

          Ich muss schon eingestehen, hatte auch nicht erwartet dass du so früh schon aufgibst den Überzeugungstäter zu spielen.

          Na, Kopf hoch, versuchs nochmals, vielleicht gelingts dir und ich werde noch ein Hitlerfan, vielleicht … 🙂

        • Deutscher Volksgenosse sagt:

          @Adrian

          Mal angenommen Du könntest dich entscheiden, für ein Deutschland, das dann ab Morgen früh auch genauso dastehen würde. Also zwischen:

          1. Mutti-Merkel-Deutschland

          2. DDR

          3. Kaiserreich ohne Rssengesetzgebung aber mit viel oberflächlichen Hurra-Patriotismus und mit Presse und Parteienfreiheit für alle Kräfte die 1. oder 2 wollen

          4. Ein nationalsozialistisches Deutschland das aus den Fehlern des Kaiserreichs entsprechende Lehren zog.

          Wofür würdest Du Dich entscheiden?

        • Deutscher Volksgenosse sagt:

          Beim Kaiserreich wäre noch die Narrenfreiheit für die Reaktion anzuhängen. Mit deren volksfeindlichen asozialen Profitgeilheit die sie zu Ablehnung selbst berechtigster sozialer und arbeitsschutzmäßiger Verbesserungen für die Arbeiterschaft veranlasste, bliesen die dem Marxismus den Wind in die Segel.

          Das sollte man auch im Hinterkopf haben. Das Kaiserreich war unter der glänzenden Fassade nur ein Staatskadaver der früher oder später von seinen inneren Feinden uberrollt werden musste. Der ungünstig verlaufende Krieg war da nur ein Katalaysator aber nicht die Ursache des Zusammenbruches von 1918.

  32. Adrian sagt:

    Das Wort zum Sonntag:

    ************************************************************************************************

    ***Das Priestertum begann in dem Moment, als der Scharlatan den Narren traf.***

    ************************************************************************************************

    Also Morgen nicht vergessen brav den Kadaver fressen. 🙂

  33. Deutscher Volksgenosse sagt:

  34. Deutscher Volksgenosse sagt:

    Die Szenenbeschreibung fehlt zwar aber ansonsten ist die Handlung gut nachvollziehbar.

  35. adeptos sagt:

    @ DV……Ich finde es wird Zeit, dass ich nach 5 Jahren verschenkter Lebenszeit etwas Abstand von diesen Scheißdreck hier bekomme.

    JA – Hänge Dich auf – DU tust der Menschheit einen gefallen – Du bist ein Asozialer – und dieses komm nicht von mir – das hast DU selber hier Ausgedrückt !!

    Du bist aber auch ein MISANTROPH !

    Verzieh Dich doch – das Leben hier geht auch OHNE DICH weiter …..

    Von Geschichte hast DU auch NULL Ahnung – aber N U L L !!!

    Vom SINN des Lebens hast DU auch NULL Ahnung – N U L L !

    Und ich Wette – dass auch OHNE EUCH Geistig Minderbemittelten Pfeifen wie den

    Schwanzlutscher aus Hamburg – den Deutschen Volksgenossen – der M E I NT wenn ER hier

    Schreibt alle In Achtungsstellung Verharren müssen – und den anderen Minnesänger GeNOzid

    dieser Blog weiterläuft !!!

    Du hast ja schon mal gesagt dass DU Dich zurückziehst und nach 2 Tagen warst Du schon

    wieder „Präsent“ – warum wohl – weil DU Niemanden hast der mit DIR sprechen will weil DU ein

    Rechthaberischer Trottel bist und meinst Die WEISHEIT WOHNE IN DIR !!!

    Lies doch mal meinen Kommentar —>adeptos15. Dezember 2019 um 19:56 – dort kannst DU –

    Halbschlauer Ritalinverseuchter „Stillgelegter“ Dummkopf mal LESEN —–> WARUM die

    Fremden zu Hunderttausenden in Euer LAND GEHOLT WERDEN !!!

    am besten Liest DU mal ALLE Kommentare von mir welche NICHT VON POLEMIK mit euch drei

    AFFEN durchzogen sind – da raus kannst DU was LERNEN für Dein Verschissenes Leben !!!

    • Deutscher Volksgenosse sagt:

      Warum die hier sind? Das wusste ich schon vor 10 Jahren als ich als kaum 18 Jähriger noch im als verträumter Pazifist im „Wir sind alle Sternenstaub“ des sog. Zeitgeist-Movement (https://www.youtube.com/results?search_query=zeitgeist) umherschlief. Ich war mal menschenfreundlicher als Du es jemals sein wirst. Damals war die Flut noch nicht ganz so arg. Dieses ganze Nationen und Völker Auflösen für den Weltfrieden, wie das von Zeitgeist propagiert wurde, war mir jedoch schon damals suspekt, da dies ja auf eine Weltherrschaft einer Elite hinausgelaufen wäre. Man behauptete zwar, dass es nach der Revolution keine Elite mehr geben würde. Aber bereits die Ideologen dieser Zeitgeist-Sekte waren in sich die Elite ihrer zombisierten Anhängerschaft. Und das hätte sich schon aus organisatorischen Gründen niemals geändert. Das war alles eine riesige Lüge! Auch dieser Quatsch mit den globalen Ressourcenmanagement durch Zentralcomputer war Augenwischerei für Dumme. Vor allem für Arbeitsscheue Subjekte, welche auf eine bedingungslose Grundversorgung späkulierten. Irgendwer hat immer die Kontrolle über diese „Zentralcomputer“. So kam es, dass ich trotz relativ linker Ansichten vollständig aus dem linken Spektrum verabschiedete. Und heute ergibt das noch mehr Sinn, warum ich mich damals so sehr abgestoßen gefühlt hatte. Worum geht es spätestens seit 2015? Um billige Arbeitskräfte / Konkurrenz um den Lohn zu drücken bzw den westlichen Dreck konkurrenzfähig zu halten. Ansonsten um politische Atmomisierung durch ethnische Heterogenisierung. Und vor allem um Kredite, welche der Sozialstaat zur Aufrechterhaltung des Sozialstaats benötigen wird. Das ist einfach nur Logik und die war mir schon vor 10 Jahren als quasie Linker zueigen. Die Asylforderer, sollen dem Niedriglohnsektor vor die Fabriktore gespült werden. Ein Teil davon ist für deren Zwecke brauchbar. Der Rest wird vom Volk alimentiert. Die internationale bodenlose Normadenwirtschaft im „Wirtschaftsstandort Deutschland“ frisst den Weizen während der deutsche Sozialstaat die Speu herunterwürgen darf. Wenn Deutschland ruiniert oder zu ungemütlich zum Geschäftemachen geworden ist, ziehen die Konzern-Heuschrecken weiter. Dann wird outgesourcst, falls das neue Regime nicht rechtzeitig die Betriebsmittel und Vermögen dieser Heuschrecken beschlagnahmt hat. Der nächste „Wirtschaftsstandort“ wird mit Lobbyismus in den Abgrund gesteuert.

    • Deutscher Volksgenosse sagt:

      Zeitgeist hätte da nur noch einen draufgesetzt, indem sie das Geld abgeschafft und die materielle Versorgung der Arbeitssklaven auf ein wegen Verknappung gekürztes Sortiment an Gebrauchsgütern und Lebensmitteln „mögliches“ Minimum zusammenreduziert hätten. Damit auch ja, jetzt mal gesponnen, 200 Millionen Neger in Wüstengebiten am Leben gehalten werden, welche eigentlich von der Natur nur für 2 Millionen ausgelegt sind.

    • Adrian sagt:

      @Adeptos, Freidavon, Volksgenosse,

      würdet ihr nicht so streiten, könnten, mit Skeptikers Ausnahme, wirklich gute Beiträge entstehen.
      Da gebe ich Freidavon und Volkgenosse wirklich Recht.

      Adeptos, bitte mässige dich doch in deinem Ton, denn auch deine Einwände sind nicht ohne Belang, doch die Beleidigungen, … lass es doch sein, bitte.

      PS: Adeptos, welchen Brief meinst du?

      PPS: Die Rolle der Kirche in diesem Spiel muss aufgedeckt werden, egal wer schlussendlich dahintersteht, auf der Etikette steht nun mal kath. Kirche. Das ist Fakt.

      Also, wer steht hinter der Maske die die Kirche trägt? Wer ist?

  36. adeptos sagt:

    Ela 10. Januar 2020 um 23:02

    (Zitat ELA) ….Talmud und Kabbala hat höchstwahrscheinlich auch niemand richtig gelesen, geschweige merkt nicht mal wer absolute Kontrolle über Informationsfluss hat und absichtlich verwirrt, naiven Goyim,mit immer neue Tavistock Chuzpe.

    adeptos sagt: ICH habe den Talmud – übersetzt von Johann Andreas Eisenmenger – Professor der Orientalischen Sprachen an der Universität Heidelberg „Entdecktes Judentum“ schon mehrfach GELESEN – und IMMER WIEDER !!!

    Die Juden nennen das Land der Christen „Erez arèlim“ = das Land der Unbeschnittenen !
    Und Christus wird Elohè haarélim genannt = der GOTT der Unbeschnittenen !

    Quabbalah habe ich 1993 in einer Abendschule Gelernt bekommen von einem Professor !

    MIR ist BEWUSST dass die JUDEN KINDER DES TEUFELS SIND – so wie sie JESUS IN JOHANNES 8 /44 ENTLARVT UND BETITELT HAT !
    Mann muss diese Brut doch nur mal richtig anschauen in ihren SCHWARZEN KLEIDERN mit den ZAPFENLOCKEN UND BÄRTEN sowie den SCHWARZEN KLEIDERN ! dIE fRAUEN DÜRFEN NICHT MAL IHR echtes haar NACH AUSSEN ZEIGEN SONDERN TRAGEN ALLE EINE PERÜCKE !!!
    Diese Brut Satans ist doch Seelisch-GEISTIG BEHINDERT UND ZWAR DURCH DIE BESCHNEIDUNG AM FALSCHEN ORT !!!

    • Deutscher Volksgenosse sagt:

      @Adeppogei

      Macht IHR doch einen Abgang von hier – dann kommt bestimmt „Schlagartig“ wieder ein SINNvoller GedankenAustausch zustande !

      Hatte ich doch schon mal fast einen ganzen Monat lang gemacht. Bzw. Einen ganzen Artikel lang. Da war dann aber tote Hose hier auf dem Blog. Weil hier irgendwie mit mir und GeNozid und Skeptiker, die dann glaube ich auch irgendwann keine Lust mehr hatten sich an Windmühlen die Birnen einzurennen, die Intelligenz vom Blog verschwunden war.

      https://morbusignorantia.wordpress.com/2019/12/02/im-radikalen-system-paradies-der-welcome-kranken-und-migrations-suizid-suechtigen/

      Und die tote Hose wird der Blog auch wieder tragen, wenn ich neuerlich und dann aber wirklich für immer einen Abgang mache. Wolln wir wetten?

      Ich denke schon, dass ich hier mit einer der lesenswertesten Kommentatoren bin. Und auch Skeptikers Filmchen und Textbausteine haben unterm Strich mehr Inhalt als Deine Kommentare, welche ja im Grunde nur aus persönlichen Angriffen, hauptsächlich mir gegenüber oder aus Gewaltfantasien gegen irgendwelche vom §130 umschriebenen Gruppen bestehen. Und aus Huldigungen dem Herrn Jesus gegenüber natürlich. Wie der Dich „Wissenden“ mit seinem Licht erleuchtet hat oder so ähnlich. Du bist freilich ein auserlesenes, wenn nicht gar auserwähltes Stück Jesuitenscheiße. Die altehrwürdige Schweiz, welche gezwungen ist deinen Kadaver zu beherbergen, will ich da gar nicht mal ins Spiel birngen. Du wärst immer und überall ein Arschloch. Selbst vor 2000 Jahren als ein Jünger von Jesus im Nahen Osten.

      Aber Ok.

      Es ist schon bezeichnend, dass jemand der hier jede Struktur völlig versaut und ansonsten das „Betriebsklima“ wohl planmäßig aufheizt, behaupten darf, ich würde Leute vom Blog vergraulen. Wer mal in der Bloghistorie weiter zurückgeht, der wird feststellen, dass gerade ein Adeptos, auch als dieser mich noch gar nicht auf dem Schirm hatte, hier am laufenden Band die Leute persönlich angegangen war. Und immer ganz weit unterhalb der Gürtellinie. Auch mit Gewaltfantasien. Vor allem aber mit Beleidigungen.

      Ich meine ich bin auch gerne mal gehässig. Aber nur bei Leuten, die das auch wirklich verdient haben, weil sie anderen Leuten auch so gegenübertrete. Mit einen Freidavon schreibe ich zb GANZ anders als mit Dir. Und das obwohl wir in vielen Gebieten noch unterschiedlicher Meinung sind. Ist Dir das schon mal aufgefallen, dass ich Freidavon gegenüber auf Beleidigungen und sakastische Alegorien wie zb neulich bei Dir mit dem Wellensittich komplett verzichte? Ganz einfach weil er das mir gegenüber auch nicht macht. Aber meinen Kommentar mit dem Sprichwort vom Wald und dem Echo, mit dem ich die Lektüre deiner vorgeschlagenen Vede aber auch das von mir ansonsten geschätzte Geschreibsel von Rosenberg darüber überflüssig machte, den hast Du ja auch längst vergessen. Ich meine darauf hast Du nicht mal geantwortet. Lieber auf auf den übernächsten von mir angeblich begangenen Sprach-Fauxpas wie „Abschaum“ oder „Doppellach“. Du bist schon ne arme Sau. Und das sagt Dir jemand, der jeden Tag Selbstmordgedanken hat. Aber ich bin der Meinung, dass es wirklich mal an der Zeit ist, diesem Narrenboard hier den Rücken zu kehren.

      Ich kann nur jeden Besucher des Blogs empfehlen: Ignoriert die Kommentaresektion und beschränkt Euch auf das Lesen der Artikel. Das hat auch mir damals den Hals gebrochen. Ursprünglich wollte ich nur für meine eingescannten Bücher eine Seite finden, wo ich die hochladen kann. Mich in diese Bloggercommunity zu integrieren, war jedoch der größte Fehler den ich je begangen habe. Ganz einfach weil hier in der Hauptmasse nur egozentrische Arschlöcher unterwegs sind, die Euch (vor allem wenn ihr sehr jung / beeinflussbar seid und Sympathiebekundungen ernstnehmt) mit vorgespielter Freundschaft (die kennen euch doch gar nicht!), oder mit fortgesetzten Meinungsauseinandersetzungen auf ihr oberflächliches Niveau, Zwecks eigener Selbstdarstellung auf Euren Rücken, herabziehen wollen. Am Ende seid ihr dann mehr damit beschäftig, hier irgendwelche unerheblichen Grabenkämpfe auszufechten, als Euch zu belsenen oder irgendwas aktives, und sei es nur das einscannen von Büchern, zu unternehmen.

      Ich finde es wird Zeit, dass ich nach 5 Jahren verschenkter Lebenszeit etwas Abstand von diesen Scheißdreck hier bekomme.

      • GeNOzid sagt:

        Eben, man kann die Artikel lesen, aber in den Kommentaren steht so viel unnützes Zeug.
        Ich interessiere mich hauptsächlich nur noch dafür, was man konkret (sinnvolles!) unternehmen kann; Aufklärung jetzt mal ausgeklammert. Dazu wird in den Artikeln und den Kommentaren aber kaum etwas dargereicht.
        Über viele mögliche Aktivitäten sollte man sich besser auch gar nicht öffentlich austauschen, sondern nur in einer geschlossenen Gruppe. Das ist zwar keine Garantie, daß nichts nach außen dringt, aber immer noch besser, als direkt alles öffentlich zu stellen.

        • Adrian sagt:

          @Genozid,
          über dich im Ertragen, lass mal den Fünfer gerade stehn und drück dan und mal eins oder auch zwei Augen zu.

          Da muss ohne Ausweg jeder mal im im Leben durch.

          ***Man muss nicht heute schon sterben, gewinnen kann man morgen noch.***

    • Ela sagt:

      Ich möchte mich entschuldigen, falls ich ungewollt gekränkt oder verletzt habe, denn das wusste ich leider nicht, weil ich eigentlich überwiegend in amerikanischen, englischen, schwedischen, russischen und dänischen Web mich bewege, darum möchte auch mich bedanken für wertvolle Hinweise, die ich oft woanders vermisse 😇Ich schätze sehr angebotene Wissen und Informationsaustausch und bedanke mich dafür, Hauptsache hilft weiter in Kampf gegen Lügen und Zerstörung, die subversive Feind dreist aufzwingt. Ich hoffe man wird mir meine Unwissenheit verzeihen 🌞Gruss und als kleine Wiedergutmachung sende ich interessante Info über mafiaähnlichen Strukturen altbekannten Parasiten https://www.bibliotecapleyades.net/sociopolitica/esp_sociopol_roundtable_5.htm

      • Adrian sagt:

        Oh nein Ela,
        hier kannst du keinen kränken, die sind schon krank. Zumindest jene, die meinen der heilige Adolf hätte nicht gewusst was er tat als er den schwulen Römern die Erlaubnis erteilte ihre Religion frei und ungestraft ausüben zu dürfen.
        Dann gibst noch diejenigen die nur zwei *Personen* kennen; wenns gut lief, den Adolf und wenns schlecht lief, die Juden. Grösser ist bei einigen der Horizont hier nicht.

        Wie du unten ausführtest, These, Antithese, Synthese, …

        und hier meinen einige noch den römischen Sauhaufen verteidigen zu müssen.

        Also Jungs, morgen Sonntag nicht vergessen, fleissig Kadaver fressen.

        • Skeptiker sagt:

          @Adrian

          Ich habe da mal eine Frage, kann man morgen einen von Euch beiden irgendwie zu Essen bekommen?

          Nicht das die da in einer Curry Wurst, noch Affenfleisch reingemischt haben, ein schrecklicher Gedanke.

          Hier weiter im Text.

          =================

          Ein Mann, über den die Welt nur Schlechtes zu berichten weiß: Adolf Hitler!
          10. Dezember 2015 von UBasser

          Es ist ein Beitrag von Mike King, zuerst erschienen auf der englischsprachigen Internetseite „The Rebell“. Übersetzt wurde der Artikel vom australischen Webmaster. Wir danken dafür!

          Adolf Hitler: Ein Champion für die ganze Menschheit.

          „Herrgott, gib uns die Kraft, daß wir uns die Freiheit erhalten, unserem Volk, unseren Kindern und unseren Kindeskindern, nicht nur uns Deutschen, sondern auch den anderen Völkern Europas.

          Denn es ist nicht ein Krieg, den wir alle dieses Mal nur für unser deutsches Volk führen. Es ist ein Krieg für ganz Europa — und damit wirklich für die ganze Menschheit.“ – Adolf Hitler, 30. Januar 1942 im Sportpalast in Berlin

          Hier weiter im Text.

          https://morbusignorantia.wordpress.com/2015/12/10/ein-mann-ueber-den-die-welt-nur-schlechtes-zu-berichten-weiss-adolf-hitler/

          ================

          Morgen werde ich wohl lieber mal fasten, nicht das ich noch Blähungen im Magen Darmbereich bekommen könnte, mit angeschlossenen irreparablen Hirnschaden.

          Danke für Deine Warnung, nicht das ich auch noch bekloppt werden könnte.

          Gruß Skeptiker

        • Adrian sagt:

          *************************************************************************
          Das Priesterum begann als der Scharlatan den Narren traf.
          *************************************************************************

          Speziell für Dich Skeptiker:

          ab min: 21:30

          Und; du wirst noch um jeden ***Imortierten Fachkräftigen*** froh sein der bei Flaute mit dem Palmwedel eure Windrädchen ins Rotieren bringt,
          oder anders ausgedrückt:
          Wer sonst soll euch deutschen motor- und energielosen Ochsen die Pflüge ziehen?

        • Adrian sagt:

          PS@ Skeptiker:

          Bist es nicht Du, und andere, die immer und immer wieder behaupten, dass der Vatikan von den bösen Juden unterwandert, ja gar übernommen ist?

          Wenn dem denn so ist, so ist es doch völlig ausreichend sich mit dem verdammt gottlosen Treiben des Vatikan zu beschäftigen um das böse Treiben der sogenannt bösen Juden zu verstehen. Oder?

          Naja, unddas änderd nicht die Tatsache, dass Adoof ein Kathole war.

          PPS: Den besten Witz habe ich auch auf diesem Blog gelesen:

          ***Die 12 Jährchen unter Adolf war die einzige Zeit in der Deutschland jemals frei war.***
          Wirklich schade, die Zeit war wirklich zu kurz um überhaupt was zu begreifen.
          Sorry Dölfchen. 🙂

        • Ela sagt:

          Es tut mir leid, aber ich bin ein wenig altmodisch erzogen worden. Man hat mir Respekt und , Wertschätzung gegenüber anderen Menschen beigebracht. Ich möchte niemanden schaden, kränken oder unnötig ärgern. Es ist was anderes wenn man mit Feind kämpfen muss, da ist ja grobe Gewalt erlaubt. Reibereien mögen für Abwechslung und Unterhaltung sorgen aber ich bin bedauerlicherweise zu ernsthaft und zu ungeeignet dafür 😬Ausserdem war mir peinlich,dass ich Adeptos Arbeit übersehen habe und somit sein Engagement nicht gewürdigt ,darum dachte, es wäre nur taktvoll dies zu erklären. Ich finde Euch alle liebenswürdig und nett, auch wenn mal dies und jenes zu heftig wird😉Übrigens ich bin Vegetarier 😇was nicht unbedingt Verbrechen ist, aber sehr tolerant gegenüber Schnitzel Liebhaber 😂 Was man von tobenden judeo Bolschewismus nicht behaupten kann🤐, der übrigens verkleidet hinter Agenda 2030 mit Klimahoax alles verbieten will, wie damals in Russland 😬http://der-stuermer.blogspot.com/2019/11/bolshevism-jewish-sub-humanity.html?m=1 Es gibt gewisse Nasen die für „kill Amalek „Agenda für jede Schandtat bereit sind und keine Gnade kennen um verhassten Goyim mit Schuldkult zu drangsalieren🤕 https://www.ihr.org/leaflets/soap.shtml 🌞Gruss. https://www.bitchute.com/video/5Fw5PCzzudPh/

        • Adrian sagt:

          Nur zum Verständnis:
          wenn ich von *Kadaverfressen* schreibe, ich den Keks in der Kirche meine, weil die glauben doch im Ernst, dass dieses Stück furztockenen Gebäcks den Laib Christi darstelle.

          Aber zum saftigen Schnitzel morgen … ein paar zukunftsweisende Gedanken dank Skeptiker. Naja, wenn sonst nix ist … 🙂

          PS: Wusstet ihr, für ein Betonsockel für ein Windrädchen braucht es 290 Tonnen Stahlbeton. Bei der schieren Anzahl Windrädchensockels in Deutschland hätte man das ganze Autobahnnetz neu bauen können.

          Und nun wundert euch nicht über eure tollen Strassenzustände … 🙂

          PPS: Ela, deine Ausführungen gefallen mir ganz gut. Bis auf ein paar Ausnahmen. 🙂

        • Ela sagt:

          Die wären? 😳Wenn es um Glaube Frage geht,es ist jedermann private Sache und zwar solange bis niemanden schadet, vor allem eigene Familie, Volk und Rasse.Erst wenn damit Leid, Ungerechtigkeit und Fanatismus verursacht wird muss man angreifen. Ansonsten halte ich mich zurück. Wer Wotanismus bevorzugt folgt nur spirituellen Entwicklung und Erbe der Ahnen, allerdings ein wenig Respekt bei anderen Überzeugungen wäre angebracht. Gott braucht keine Mammon und Institutionen die seine Name missbrauchen für zwielichtige Zwecke. Allerdings sollte auch allem bewusst sein wer viele Bewegungen, die Paganismus propagieren, finanziert🤐 https://i.ibb.co/hL99dP5/Shlomo-Jews.jpg

          Beunruhigt haben mich Warnungen vielen Engländer, die leider Rothschilds Verbindungen mit bestimmten Gemeinschaften entlarvt haben 🤐Auch in Skandinavien beobachtet man besorgt seltsame Rituale, die mit Baby Opfer regelmäßig beschäftigt sind, und so wächst Verdacht das auch hier subversive Infiltrator eigene Ziele verfolgt und auch damit ahnungslosen Heiden schaden will. Ich musste selber feststellen wieviele „talmudgetreuen“ Archäologie und geistige Erbe arischen Völker kontrollieren. Man löscht sofort das was nicht passt in noahidische Pläne und will nur koschere Vorstellungen mit Interessen durchsetzen. Aber man kennt ja auch weltweit schamlose Getue möchtegern Weltherrscher🤑 https://makeagif.com/i/XwO_wu 🌞Gruss.

        • Deutscher Volksgenosse sagt:

          @Adrian

          Es geht nicht darum hier irgendwelche Katholiken zu verteidigen, sondern darum dass die ganze Sache mit dem Konkordat aufgeblasen ist. Die Institution der katholischen Kirche war schon vor dem Konkordat eine mit erheblichen Einfluss auf den Meinungsbildungsprozess vieler Deutscher. Insbesondere auf die Landbevölkerung, Bauern usw. Entweder beseitigte man diese Kriche mit allen negativen Folgen die ein solcher Terror zu Folge hat, vor allem beim internationalen Ansehen, oder man versuchte einen Ausgleich zu finden um das Pfaffenpack dazu zu bewegen, wenigstens nicht gegen die NS-Führung auf das Volk einzuwirken. Beides wäre besser als eine latente Oppositionshaltung der Kirche, wenn man Nichts unternommen hätte. Obgleich die eine Lösung deutlich ungünstiger gewesen wäre. Kann es sein, dass es einigen hier lieber gewesen wäre, man wäre gegen die katholische Kirche genauso vorgegangen wie man das in der Sowjetunion überhaupt gegen Kirchen tat? Und warum dann nur gegen die katholische Kirche? Die evangelische war doch mindestens genauso internationalistisch angehaucht wie die Jesuiten. Wenn dann hätten beide Nistherde der Zersetzung vernichtet werden müssen. Das aber hätte die Bevölkerung nicht verstanden. Das hätte die werdende Volksgemeinschaft in ihrer Wurzel zerstört. Das hätte man nach eventuell 50 Jahren NS-Herrschaft und Erziehung des Volkes wagen dürfen. Aber nicht so früh.

        • Deutscher Volksgenosse sagt:

          Redeauszug:

          Dr. Joseph Goebbels 4. 12. 35 — Saarbrücken, Eröffnung des Reichssenders Saarbrücken

          Selbstverständlich muß eine Regierung sich mit der Opposition auseinandersetzen. Das haben wir ja gemacht, als wir in der Opposition standen [Heiterkeit], Aber das kann doch nicht immer so fortgehen, einmal muß das doch ein Ende finden, vor allem, wenn sich haargenau nachweisen läßt, daß die Regierung der Opposition haushoch überlegen ist
          [Heiterkeit], Wenn unsere Gegner sagen: Ja, wir haben Euch d och früher die Meinheit, die Freiheit der Meinung zugebilligt , ja. Ihr uns, das ist ja kein Beweis, daß wir das Euch auch tuen sollen! [Gelächter.] Eure Dummheit braucht doch nicht auf uns ansteckend zu wirken!
          [Gelächter.] Daß Ihr das uns gegeben habt, das ist ja ein Beweis dafür, wie dumm Ihr seid! [Gelächter.]

          Nein, wenn wir Schwierigkeiten in der Öffentlichkeit bemerken, so mühen wir uns an diesen Schwierigkeiten ab. Wir haben in diesen zweieinhalb Jahren, da wir regieren, nichts anderes als Sorgen gehabt. Aber wir haben auch einige Probleme gelöst [Bravo-Rufe], Und zwar haben wir sie gelöst, obschon die Inangriffnahme dieser Probleme am Anfang unpopulär gewesen ist. Wir haben uns nicht nach der öffentlichen Meinung gerichtet, sondern wir haben das getan, was wir für notwendig hielten, und wir hatten dabei auch nicht die Möglichkeit, uns hinter irgendeiner Majorität zu verstecken. Wenn’s schiefgeht, müssen wir mit unserem Kopf für unsere Politik bürgen 7 ! Wir können nicht am Ende sagen: Der Reichstag hat es beschlossen [Gelächter], Oder: Die Parteien wollten es so. Sondern was wir tuen, müssen wir selbst verantworten! Wir scheuen diese Verantwortung nicht [Bravo-Rufe, Beifall],

          Und daß wir jung sind, ist kein Beweis dafür, daß wir diese Verantwortung besonders leicht-, sondern höchstens dafür, daß wir sie besonders schwernehmen. Denn wenn wir alt wären, dann könnten wir uns ja auf den Standpunkt stellen: Nach uns die Sintflut! [Heiterkeit.] Aber wir haben nicht nur die Absicht, in der Regierung zu sitzen, sondern wir haben darüber die Absicht, in der Regierung sitzenzubleiben! [Gelächter, Beifall.] Und zwar wollen wir die Macht nicht mit der Macht, sondern wir wollen sie mit der Idee verteidigen: Wir sitzen nicht auf Bajonettspitzen, sondern wir ruhen in der Liebe und in der Anhänglichkeit des deutschen Volkes [Bravo-Rufe. Beifall],

          Wenn wir eine Armee aufbauten, Kanonenrohre pressen und Granaten drehen, so nicht, um diese Macht gegen unser eigenes Volk einzusetzen, sondern um mit dieser Macht die deutschen Grenzen zu beschützen.

          Nur sind dies bedauerlicherweise nicht die einzigen Köpfe, die in einem solchen Falle „bürgen“ müssen. [Bravo-Rufe, Beifall], Wenn mir von jenseits der Grenze entgegengehalten wird: Ihr betont ja immer so Eure Friedensliebe, weshalb braucht Ihr eine Armee? — Wir brauchen diese Armee nicht, um Krieg zu führen, sondern um den Frieden zu erhalten [Zustimmung], Wenn mir von jenseits der Grenze gesagt wird: Das besorgt der Völkerbund [Heiterkeit], so kann ich darauf nur zur Antwort geben: Mag sein, aber doppelt genäht hält besser! [Starkes Gelächter, Beifall.] Sicher ist sicher, und was man hat, das hat man! [Gelächter.] Mag sein, daß wir sie einmal nicht gebrauchen. Vielleicht aber wä ren wir einmal froh, wenn wir sie haben [Heiterkeit], Jedenfalls [Heiterkeit], wir decken uns ein [starkes

          Gelächter, Bravo-Rufe, Beifall]. Vielleicht kommt irgendeiner einmal auf den Gedanken, uns mit Bomben und Flugzeuggeschwadern die Zivilisation zu bringen [Heiterkeit], Ich weiß nicht vielleicht. Und vielleicht halten wir das, was er uns bringen will, gar nicht für Zivilisation, —
          vielleicht wollen wir das gar nicht haben. Wir möchten aber nicht durch andere entscheiden lassen, was wir haben wollen [Gelächter], sondern darüber wollen wir uns die letzte Entscheidung selbst Vorbehalten. Und wenn auch heute der Spießer brummt und schimpft, daß er ein Zehntelpfund Butter weniger bekommt [Heiterkeit] und wenn er hin und wieder an einem Tage kein Schweinefleisch hat, eins aber muß er doch zugeben: Wenn er heute abends über seinem Hause Motorengebrumm hört, dann weiß er ganz bestimmt, ohne hinzuschauen: Das sind deutsche Flugzeuge! [Jubel, Beifall.] Das ist nicht immer so gewesen [Gelächter]; es gab Zeiten, wo das ein seltener Ausnahmefall war [Heiterkeit], Diese Zeiten sind Gott sei Dank vorbei.

          Jetzt kommt man Deutschland auch wieder freundlicher entgegen [Heiterkeit]. Denn jede Nation ruht so, wie sie sich selbst bettet! [Gelächter, Bravo-Rufe, Beifall.] Wenn ein Volk nichts auf sich selbst hält, wie sollten die andern etwas von ihm halten können! [Heiterkeit.]
          Eine Armee aufbauen aber, das kostet Geld. Wir haben diese Armee auch nicht zum Spaß aufgebaut. Es ist doch nicht eine Armee, die Geldschränke beschützen soll, es ist eine Armee für das deutsche Volk. Wir haben folgendermaßen kalkuliert: Wir fangen jetzt an, die deutsche Arbeit anzukurbeln, fünf Millionen kommen wieder in Arbeit, eine große Erzeugungsschlacht ist im Gange, wir fabrizieren auf synthetische Weise eigene Rohstoffe 8, wir machen uns damit mehr und mehr unabhängig vom Auslande, es könnte vielleicht im Auslande irgendeinen

          Vor allem die Produktion von künstlichem Kautschuk (Buna) und Benzin wurde von Hitler im Rahmen des allgemeinen Autarkie-Programms besonders forciert, da er sie für seine kriegerischen Abenteuer am dringendsten benötigte; daneben spielten im Entwicklungsprogramm auch künstliche Zellwolle (Vistra) geben, der nicht nun händereibend und freudig konstatierte: Gott sei Dank, die Deutschen helfen sich selbst!, sondern es könnte vielleicht möglich sein, daß einer sich darüber ärgerte und über uns neidisch wäre [Heiterkeit], Und daß er aus einem gewissen Minderwertigkeitskomplex heraus sich sagte: Wir können die Deutschen mit dem Köpfchen nicht einholen, vielleicht können wir es mit den Kanonen. Und dagegen [Bravo-Rufe], dagegen wollen wir uns schützen.

          Diese Armee ist da, damit der Bauer wieder in Ruhe seinen Pflug durch die Scholle ziehen und der Arbeiter wieder in Ruhe seine Maschine in Gang setzen soll. Alle können jetzt wieder der Überzeugung sein: Der große Aufbau, der in Deutschland auf Jahre und Jahrzehnte geplant ist, der vollzieht sich im Schatten eines neugeschliffenen deutschen Schwertes; die Sicherheit der Nation ruht wieder in der eigenen Kraft, und das Volk hat wieder seinen eigenen Stolz zurückerobert, und es erhärtet sich an seinen eigenen Idealen, und es ist auch bereit, mit eigener Kraft wieder die Sicherheit seiner Grenzen und die Sicherheit seiner Arbeit und seines nationalen Lebens zu gewährleisten. Das ist nicht einfach gewesen. Es ist immer einfach, Bravo zu klatschen, wenn eine Armee fertig ist, es ist aber immer sehr schwer, eine Armee aufzubauen. Es ist immer einfach, sein Jawort zu geben, daß eine Nation aus dem Völkerbund ausgetreten ist, wenn sich nun die Vorteile bemerkbar machen, — es ist aber immer sehr schwer, den Entschluß dazu zu fassen.

          Vor allem ist das sehr schwer, wenn man das alleine verantworten muß und wenn man gar nicht weiß, was darauf folgt, sondern wenn man nur auf seine eigene Kühnheit und auf sein eigenes Glück vertrauen muß. Unsere Gegner sagen: Ja, Ihr habt eben Glück gehabt! [Heiterkeit.] Ja eben, eben: Glück muß man haben! [Heiterkeit.] Wenn eine Regierung kein Glück, sondern dauernd Pech hat, — ja, was hat das Volk denn davon? [Heiterkeit.] Daß wir uns durchgemausert haben [Gelächter] und daß der liebe Gott dabei ein bißchen nachgeholfen hat, das spricht doch nicht gegen uns, das spricht doch für uns! [Heiterkeit.] Wir sind zwar nicht dauernd damit hausieren gegangen und haben nicht so getan, als ob der liebe Gott unser Fraktionsvorsitzender wäre [Gelächter], wie das so bei andern Parteien Mode war, aber immerhin [starker Beifall], aber immerhin: es macht doch nicht den Anschein, als wenn er uns gerade »«gnädig gesonnen sei.


          Wenn man uns also von der Gegenseite entgegenhält: Ihr seid Heiden!, so kann ich nur sagen: Soso, wieso? [Heiterkeit.] Worum, warum? [Heiterkeit.] Führen wir uns so heidnisch auf? Ist das heidnisch, daß man ein Wint-, ein Winterhilfswerk aufzieht und damit Millionen Menschen ernährt? Ist das heidnisch, daß man einem Volke seinen inneren Frieden zurückgibt? Ist das heidnisch, daß man dem armen Bruder und Nachbarn hilft? Ist das heidnisch, daß man die, das Ethos der Familie wiederherstellt? Und auch dem Arbeiter wieder einen Sinn und einen Zweck seines Lebens gibt? Ist das heidnisch, einen Staat wieder auf moralischen Prinzipien aufzubauen, die Gottlosigkeit auszutreiben, Theater und Film von der Verseuchung und von der Verpestung des ******-liberalen Marxismus zu reinigen, ist das heidnisch? Wenn das heidnisch ist, dann allerdings bedanken wir uns für ein Christentum, das das Gegenteil getan hat! [Bravo-Rufe, stürmischer Beifall.]

          Die Kirchen sagen: Es steht in Eurem Programm, daß Ihr religiös auf positiv-christlichem Boden steht. Einverstanden! Aber wir möchten nur wünschen, daß so, wie wir religiös positiv-christlich, die Kirchen politisch positiv-nationalsozialistisch sein möchten. [Bravo-Rufe, Beifall], Dann sind wir einig, dann trennt uns gar nichts mehr [Heiterkeit], Wir wollen dann den Kirchen auch gar nicht ins Gehege kommen. Niemand von uns verspürt in sich das Zeug zum politischen Reformator, sondern wir sind alle sehr irdisch gesonnen. Wir beschäftigen uns auch nicht mit dem Jenseits, sondern wir beschäftigen uns mit dem Diesseits [Heiterkeit, Beifall], Wir wollen also diese beiden Ressorts ganz klar voneinander trennen: Der eine sorgt für den Himmel und der andere sorgt für die Erde [Heiterkeit], Die nationalsozialistische Bewegung hat sich von dieser Linie nicht entfernt. Sie hat auch nicht die Absicht, sich davon zu entfernen. Sie sorgt für die Wohlfahrt des Volkes nach innen und nach außen. Sie hat dazu ein gesundes und kräftiges und moralisch hochstehendes Volk notwendig. Sie läßt kein Mittel unversucht, das Volk gesund und stark und moralisch hochstehend zu machen. Sie hat an diesem Volk eine ungeheure Erziehungsarbeit schon geleistet, und sie hat die Absicht, diese Erziehungsarbeit weiterhin fortzusetzen.

          Es ist deshalb ein glatter Unfug, wenn man uns heute sagt: Die anderen Parteien habt Ihr aufgelöst, warum löst Ihr Eure eigene Partei nicht auf? Die anderen Parteien sind aufgelöst worden, weil sie überflüssig waren, und unsere Partei bleibt, weil sie nötig ist! [Starker Beifall.] Wenn man mir sagt: Ja, wir sind doch alle nationalsozialistisch! dann kann ich nur zur Antwort geben: Ich hoffe es [Heiterkeit], Die Botschaft hör‘ ich wohl, allein mir fehlt der Glaube ! [Heiterkeit.] Aber wenn schon: Die nationalsozialistische Bewegung ist ja nicht nur dazu da, alle Menschen nationalsozialistisch zu machen, sondern alle Menschen auch nationalsozialistisch zu handeln zu lehren. Wenn in einer Stadt alle Menschen katholisch sind —, löst sich dann die Katholische Kirche auf? [Heiterkeit.] Sagen dann etwa die Pfarrer: Na, die sind ja doch alle katholisch, was sollen wir mit der Kirche? [Heiterkeit, Beifall.] Nein, die Kirche bleibt, damit die Menschen katholisch bleiben! Und wenn das ganze
          Land nationalsozialistisch ist: die Partei bleibt, damit die Deutschen nationalsozialistisch bleiben! [Bravo-Rufe, starker Beifall.]

          Denn wir sind nicht gekommen, um in der deutschen Politik ein kurzes, aber unverbindliches Gastspiel zu geben, sondern wir sind gekommen, um die Dinge an uns zu nehmen und sie in unseren Händen zu behalten! Nicht umsonst sprechen wir von der säkularen Bedeutung unserer Bewegung, sie soll Geschichte machen und sie hat schon Geschichte gemacht! Denn das deutsche Volk von heute ist ein anderes als das deutsche Volk, das wir bei der Machtübernahme mit übernehmen mußten. Wir haben diesem Volk einen anderen Kern gegeben, eine andere Haltung. Wir haben durch eine unermüdliche Erziehung dieses Volk im Innersten aufgewühlt und haben seine guten Teile zueinandergefügt! Und man kann jetzt wirklich wieder von einer deutschen Nation sprechen. Und zwar von einer Nation, die, von einem einheitlichen Willen beseelt, auch einheitlich zu denken und einheitlich zu handeln sich entschließen kann.

        • Freidavon sagt:

          „Es geht nicht darum hier irgendwelche Katholiken zu verteidigen, sondern darum dass die ganze Sache mit dem Konkordat aufgeblasen ist“

          Du kapierst nur einfach nichts, denn die Sache mit dem Konkordat wird nicht aufgeblasen, sondern im Gegenteil, immer wieder versucht zu verharmlosen.
          Dabei ist es nun einmal einer von vielen Beweisen dafür, dass Hitler die Deutsche Selbstbestimmung zerstört hat wo er nur konnte und dazu nachweisbar mit den Feinden der Deutschen zusammenarbeitete.
          Dein dummes Gelaber aus Unwissenheit heraus, man müsste ja die Kirche beseitigen…..Diese Beseitigung der Kirche war im Deutschen Reich durch Bismarck längst geschehen und das Deutsche Reich hat damit der ganzen Welt ein Beispiel dafür gegeben wie es geht. Der solide Anfang dazu wurde ganz eindeutig gemacht und das Deutsche Reich war frei von irgendeiner Verpflichtung der Kirche gegenüber. Leute wie dein Adolf Hitler haben dieses enorm wichtige Werk für Deutschland und die ganze Welt dann nachhaltig wieder zerstört. Und so etwas feiert ihr Idioten.
          Ihr Nazis werdet aufgrund eures hirnlosen Personenkults nie verstehen was tatsächlich passiert ist, weil ihr statt wahrhafter Forschung und Erkenntnisgewinnung stets nur bis zu einer Idealisierung euch genehmer Lügen denken könnt.

        • Skeptiker sagt:

          @Freidavon

          Du kapierst es einfach nicht, ist ja Dein Grundtenor

          Frage: Wer soll sich nun angesprochen fühlen?

          Etwa @Adrian, @Aldeppos, oder Dich selber, oder uns alle?

          (https://youtu.be/_AXHzqGWPH4?t=54)

          Das ist aus meiner Sicht, eine berechtigte Frage, ich meine um Missverständnisse im Kommentar-verlauf, in Zukunft umgehen zu können.

          Gruß Skeptiker

        • Deutscher Volksgenosse sagt:

          @Freidavon

          Wie diese Kirche ab Bismarck beseitigt wurde, hat man ja in der ungestraften Wehrkraftzersetzung während des ersten Weltkireges gesehen. Oder wie die Hand in Hand mit dem Marxismus zur Beseitigung der Staatsmacht aufstacheln konnten. Wenn auch nicht so offen wie der Marxismus aber trotzdem. Und zwar durch beide Konfessionen. Ferner in der Einmischung der namentlich katholischen Kirche in die Politik über das Zentrum. Und das setzte sich bis in die Waimarer Zeit fort. Unter den Augen des Zentrums, setzte sich die sittliche Degeneration fort, welche auch schon im Kaiserreich keimte. Ein Reich welches für dich allein der Fomalität aber nicht der Funktionalität nach das „wahre Deutschland“ zu sein hat. Und es war das Zentrum, welches zu Waimarer Zeiten stets den Schulterschluss mit der Sozialdemokratie suchte. Und vor allem auch den Kommunisten durch Erlasse und Notstandsverordnungen den Kampf gegen die Nationalsozialisten erleichterte.

        • Deutscher Volksgenosse sagt:

          *Formalität (Legalität)

        • Adrian sagt:

          So gegensätzlich die Meinungen und Einsprüche auch sind;
          Das Problem der Kirche ist ihr offensichtlicher ALLmachts-Anspruch.

          ***Wir haben keine Schwestern, wir sind die MUTTER !!!ALLER!!! Kirchen.***
          (Papst Benedikt, der Deutsche.)

          Dabei spielt es heute echt keine Rolle mehr ob Kath. oder Ev. Kirche, da gibts keine Unterschiede mehr. Aber ihre Gemeinsamkeit ist ihre Verlogenheit gegenüber dem in der Bibel geschriebenen Wort Gottes.

          ***Wer Gott liebt, hält seine Gesetze.***

          Das tun die Kirchen aber nicht, sie machen ihre eigenen Gesetze, die nur ins Elend führen.

          Und was bei diesen Kirchen leider vergessen geht, so sind sie nicht nur Kirche sondern taatliche Institution. Obendrein stärkstens in Wirtschaft und Politik tätig und tausendfach verknüpft.

          Ich habe oft Beiträge über dieses Thema eingestellt, von Ulf, vom Joggler, etc.
          Jeder kann sich seine Meinung aus diesen Informationen selber bilden.

          Ich persönlich freue mich auf den Tag der Abrechnung mit dieser schwulen Sauband aus Rom. Das wird noch kommen, so sicher wie das Amen in ihren Geisterhäuser.

          Zum Konkordat, das übrigens bis heute noch Gültigkeit besitzt, so kann ich nicht sagen ob Hitler nicht anders handeln konnte, kann aber sicher und bestimmt sagen, dass ein Vertrag mit dem Vatikan niemals in die Freiheit führen wird, das die Päpste sicherlich die englischen, sowie die deutschen Gebete und Flehen während dieser Kriege absegnete, in ihrer eigentümlichen Gewissheit, dass egal wieviele Menschenopfer anfallen werden, sie, die Kirche immer als Gewinnerin dastehen wird.

          So eine Doppelmoral ist verwerflich und verabscheuungswürdig, und all diese Pfaffen werden bald dort sitzen wo sie sitzen sollten: auf der Anklagebank.
          Und das wird ein Freudentag, wenigstens für mich.

          Darum ist die Aufklärung so wichtig.

          Die Lösung selbst steht in der Bibel, und die römischen Gesetze gäben uns sogar die Möglichkeit den Papst abzusetzen durch einen Frieden in Jerusalem.

          Es ist also an der Zeit diese Möglichkeit zu nutzen und wird auch genutzt werden.
          Trump hat einen mutigen Anfang geleistet, die Dominosteine fallen bereits.

          Darüber kann sich jeder selbst seine Gedanken machen.

        • Freidavon sagt:

          „Zum Konkordat, das übrigens bis heute noch Gültigkeit besitzt“

          Das wird gern gesagt aber ist so nicht ganz korrekt. Hier gibt es wieder den Unterschied zwischen gültig und geltend.
          Hitler war nicht in der Position einen Vertrag für das Deutsche Reich rechtsgültig abzuschliessen, denn er war nicht sein legitimer Vertreter. Zwar halten sich alle noch an das Konkordat, dennoch besitzt es für uns Deutschen keine Gültigkeit. Es ist eine Illusion.

        • Adrian sagt:

          @Freidavon,
          gültig oder geltend … ? Da weisst du bestimmt besser Bescheid als ich.
          Und ja, zurück ins Kaiserreich begrüsse ich immer mehr, das Versagen der Demokratie ist beängsigend offensichtlich.

          Nur eines ist mir klar, auch aufgrund des Feuervideos, nicht nur in Deutschland ist die Regierung nicht mehr die Regierung. Wo sonst noch? Wo wurden legitime Regierungen ersetzt und durch ***Geldmächte*** ersetzt.

          Da muss wohl vieles wieder ins Recht gesetzt werden, unbedingt. Da blicke ich auch nicht voll durch. Manchmal helfen die Videos von Qlobal Chance. Aber eben den vollen klaren Blick hab ich nicht, da müssen andere ran.

          PS: Anmerken möchte ich nur noch dieses;
          Wir zerren alle am gleichen Strick um die Karre wieder aus dem Dreck zu bringen, nur die Richtung stimmt noch nicht so ganz. Aber auch das wird noch werden. 🙂

        • Deutscher Volksgenosse sagt:

          @Adrian

          Einen „Ostpreußen“ welcher mal meinte, dass lateinamerikanische Bananstaaten besser sind als Deutschland weil die ja saubereren Papierkram haben entgegnete ich, dass aber auch der saubertste Papierkram nicht vor einer volksfeindlichen Regierung schützt. Siehe besagte Bananenstaaten. Von daher ist dieses ganze Gewäsch um Legalität vollkommen unerheblich. Der Staat ist nur ein organisatortisches Werkezeug welches je nach Hand welche es führt entweder nützlich oder schädlich wirkt. Er ist Nichts als das in juristische Lettern gegossene / manifestierte Wollen jener Personen, welche die Kontrolle darüber haben. Ich denke solange wir uns auf diesen Minimalkonsens einigen können, liegen wir gar nicht mal so weit auseinder.

        • Nationalsozialist sagt:

          Zitat:“Hitler war nicht in der Position einen Vertrag für das Deutsche Reich rechtsgültig abzuschliessen, denn er war nicht sein legitimer Vertreter.“Zitatende.

          damit gibst du unumwunden zu, das dich der wille des deutschen volkes und sein recht auf selbstbestimmung keinen deut schert.denn wenn irgendeine staatsführung legitim war, dann die nationalsozialistische.wenn bei jeder abstimmung/wahl mehr als 80 – bis zu weithin mehr als 90% eines volkes für eine bestimmte staatsführung sind, dann kann man getrost davon ausgehen,das diese staatsform und ihre vertreter rechtlich einwandfrei im amte sind.selbstverständlich konnte der führer verträge im namen des deutschen reichs abschliessen,und für das deutsche reich sprechen und handeln.denn eine ganze deutsche volksgemeinschaft stand hinter ihm.
          und genau davor haben einige komparsen hier eine immense angst-das es wieder eine einige deutsche volksgemeinschaft geben wird, die nicht zerstritten ist durch parteiengezänk,glaubensfragen,gewerkschaften ,und konsumverhalten.
          stattdessen wollen figuren wie du uns das kaiserreich schmackhaft machen! standesgedünkel,unsägliche kleinstaaterei,goldstandard(in wessen händen befinden sich denn die börsen,welche den aktuellen marktwert des goldes festlegen?) ,eine kaisermarionette,rassenloser hurrapatriotismus und ein kanzler der bei seinem hofjuden bleichrödter hochverschuldet war ,sowie das ganze reich!

        • @Nationalsozialist

          Selbst wenn die NS-Regierung komplett illegal gewesen wäre. Das spielt alles keine Rolle. Ihr Wirken kam der Vermehrung und Veredelung des deutschen Volkes von allen bisherigen deutschen oder teildeutschen Regierungen weitaus am nächsten. Im Grunde ist das dritte Reich der erste echte Staat auf deutschen Boden in der Geschichte. Überhaupt der erste echte Volksstaat auf der Welt. Alles davor und danach ordnete die Naturgesetze irgendwelchen liberalen Narraven unter. Das 3. Reich setzte als erster Staat die Naturgesetze an die Stelle solcher Narrative.

        • Nationalsozialist sagt:

          @dv: das ist mir auch klar.recht ist ,was dem deutschen volke von nutzen ist,ganz klar.aber selbst nach gültigem niedergeschriebenen gesetzen,wäre und ist die sache eindeutig.und darauf kommt es mir in meiner aussage an,da gewisse elemente ja immer wieder propagieren ,das der führer gegen geltendes völker/staatsrecht an der macht war.
          gerade freidavon hat mir langer zeit mal eine frage gestellt,die ich ihm ehrlich beantwortet habe.und genau deshalb hat er sich jetzt richtig entlarvt, das er eben auf das selbstbestimmungsrecht des deutschen volkes einen großen haufen macht.er fragt mich mal ,ob ich mich dem willen des deutschen volkes beugen würde, wenn es in einer volksabstimmung über die neue regierungsform nicht den NS ,sondern ein neues kaiserreich wählen würde! ich habe ihm gesagt das ich damit nicht glücklich wäre,aber ich würde die entscheidung akzeptieren,unter der vorraussetzung,das dem deutschen volk nach dem zusammenbruch der brd erstmal genug zeit gelassen wird ,die feindpropaganda aus den köpfen zu bekommen, um sich wirklich ein eigenständiges weltbild machen zu können,wie es sich für ein eigenbestimmtes volk gehört!
          er hingegen zeigt durch seine antwort ganz deutlich,das ihm am wohle des deutschen volkes nichts gelegen ist, denn er verneint sein selbstbestimmungsrecht in allen elementaren punkten.
          auch frage ich mich immer , wem wohl damit gedient ist, stets ,trotz besserem wissen ein system vorzuziehen, das rassenlos ist,und nur auf hurrapatriotismus herumreitet,standesgedünkel vorschub leistet, und am goldstandart festhält? denn selbst wenn man den führer nicht leiden kann,oder die gerüchte teilweise stimmen würden, so sollte dem letzten heuler klar sein, das unser überleben und leben als deutsches volk nur dann gewährleistet werden kann, wenn auf strikte rassereinheit und einer loslösung vom jüdischen finanzkapital ,nach vorbild des NS(mefowechsel) geachtet wird.
          keine rassereinheit=kein deutsches volk!
          keine staatliche hoheit über die nationalbank & ausschaltung des jüdischen einflusses auf unserer währung = keine unabhängigkeit ,sondern sklaverei wie eh und je!
          wer das nicht begreift,den nehme ich nicht ernst, oder sage klipp und klar ,er erfüllt judas agenda!
          bei allen unterschiedlichen ansichten,sollte es innerhalb der nationalen kräfte einen konsens geben ,über den sich alle einig sind.dann,und zwar nur dann ,kann es uns trotz aller gegensätze noch gelingen ,das ruder herumzureißen!

  37. Deutscher Volksgenosse sagt:

    Wie praktisch, wenn ein an sich ungewohnlicher Flugzeugstart rein zufällig gefilmt wird.

    Das ist wie in München. Da filmte ja auch einer ganz zufällig einen McDonalds-Laden. Sekunden ehe ein Attentäter herauskam und um sich schoss.

    • GeNOzid sagt:

      Wenn der Iran das Ding abgeschossen hat, dann sicherlich nicht mit Absicht, weil der Iran ja kein Interesse an einem Abschuss einer Passagiermaschine hat.
      Aber jemand anderes hat ein Interesse daran, daß eine „iranische“ Rakete das Flugzeug vom Himmel holte. Werden wohl die selben sein, die auch Trump befohlen haben, den General zu ermorden.

    • Ela sagt:

      Leider, begreifen viele immer noch nicht worum es in Geschichte Verfälschung,geplanten Völkermord in Europa und ChristentumZerstörung tatsächlich geht.Talmud und Kabbala hat höchstwahrscheinlich auch niemand richtig gelesen, geschweige merkt nicht mal wer absolute Kontrolle über Informationsfluss hat und absichtlich verwirrt, naiven Goyim,mit immer neue Tavistock Chuzpe. URI kennt ja keiner, auch LucisTrust sagt gar nichts. Man verkennt Chabad Lubavitch Macht, deren Einfluss und enge Kooperation mit Rothschilds, Rockefeller und Warburg Kreation bekannt als UN alias NWO und streiten über Nichtigkeiten.Erst wenn man Rabbiner Meinung über Adolf Hitler und Nationalsozialismus kennt, die nota bene Churchill oft bestätigte, kann man darüber Meinung äussern. Nazionalsozialismus war für Kabbalisten und Freimaurer nur hilfreich als These gegen Bolschewismus als Antithese,was man als Synthese angeboten hat, sieht man heute. Jetzt aber kommt Endphase für noahidische Weltherrschft. Diesmal benützt man infiltrierte Christentum als These und importierte Islam als Antithese um INTERFAITH als Synthese aufzuzwingen. Dafür muss aber echte Christentum komplett verschwinden, ersetzt und verfälscht dank rothschildschen Marionetten. http://consciousreporter.com/war-on-consciousness/spirituality-and-the-new-world-order-is-one-world-religious-authority-in-formation/ Es ist nur Teil dessen was man verbirgt um mit ahnungslosen Goyim allerlei Brainwashing zu treiben, aber viele haben inzwischen vergessen kritisch und strategisch zu denken.Und so werden dann mit Leichtigkeit verwirrt, gespaltet und wählen genau diese Richtung, die man schon längst geplant hat. http://web.archive.org/web/20180322221311/https://en.wikipedia.org/wiki/Kabbalah Deutschland war wirklich frei nur12 Jahre, dank Adolf Hitler. Das er aber ohne Zustimmung und Einfluss internationalen Geldbaronen Deutschland aufbauen wollte war das, laut Churchill nicht nur inakzeptabel sonder allergrößte Verbrechen. https://www.bitchute.com/video/QcN5xlwoDDx/

      • Skeptiker sagt:

        @Ela

        Also zwei Quellen im Text gehen ja gar nicht.

        Aber vorhin habe ich beim Suchen das hier gefunden.

        https://kopfschuss911.wordpress.com/2015/12/12/menuhin-der-holocaust-ist-die-groesste-luege-der-geschichte/#comment-15476

        Ich suchte eigentlich was anderes, zumindest habe ich ja auch noch das hier gefunden.

        The Eisenhower Holocaust – Texe Marrs

        https://archive.org/details/youtube-_XDsj8e6MB0

        =====================

        Hier der nähere Zusammenhang, falls da einer sein könnte, ich meine im zufälligen Weltbild.

        https://lupocattivoblog.com/2020/01/10/die-feige-ermordung-des-helden-einer-anderen-nation-eine-amerikanische-schande/#comment-288579

        Gruß Skeptiker

      • hildesvin sagt:

        „Dafür muss aber echte Christentum komplett verschwinden, ersetzt und verfälscht …“

        Kein ECHTER Christ tut Zucker auf seinen Haferpapp!
        Als ob es so etwas gäbe. Wie ich immer die Zeugen Jehovas zu necken pflege: EIN Geisterfahrer? Dutzende! Hunderte!

      • hildesvin sagt:

        „Dafür muss aber echte Christentum komplett verschwinden, ersetzt und verfälscht …“

        Kein ECHTER Christ tut Zucker auf seinen Haferpapp!
        Als ob es so etwas gäbe. Wie ich immer die Zeugen Jehovas zu necken pflege: EIN
        Geisterfahrer? Dutzende! Hunderte!

        ———
        Dieser tab ist gerade abgestürzt …

        • Ela sagt:

          Ich rede hier von echten Christentum und nicht von Lucis Trust Mimikry. Gros Paganismus ist von Kabbala finanziert und kontrolliert sowie bestimmte rechtsradikale Bewegungen. Entweder fängt man an zu denken oder sollte man weiter in Koscher Paradigma leben. Es gab Urchristentum in Europa und man hat die absichtlich abgeschafft. Es reicht schon Rothschilds Manifesto lesen https://archive.org/details/aebhw25 und falls man immer noch nicht begreift was hier gespielt wird sollte sich erkundigen wer ganze Kapital verwaltet und besitzt und für Ahnungslosigkeit mit Tavistock Verblödung und Entartung Goyim als seelenlose Tiere ausbeutet und hier deren Glaube und Ansichten über Akum-„MAKKOTH(7 P)Unschuldig am Mord wenn Christ getötet werden soll“-HILKKOTH AKUM(X,1)Rette Christen nicht in Todesgefahr „-ZOHAR(II, 43a) Ausrottung der Christen ist notwendige Opfer „-SOHAR(11,4b) Die Geburtrate von Nichtjuden muss unterdrückt werden „-,, HILKHOTH AKUM (X,2)Getaufte Juden sollen getötet werden „-Rabbi Menachem Mendel Schneerson(Chabadnik) behauptet -„Ein noch größerer Unterschied besteht in Bezug auf die Seele. Es gibt 2 entgegen gesetzten Seelen, eine nichtjüdische Seele kommt aus 3 satanistischen Sphären, während die jüdische Seele aus der Heiligkeit stammt“-und man hat noch nie von kol nidrei gehört und glaubt naiv mit Abschaffung verhassten Christentum wo landen? Heiden Glaube ist nur teilweise zugänglich und zwar nur diese Teil, die direkt in Molochkult und geplanten Homotheose Wahn führt oder hat man vergessen wie Harold Rosenthal den Gott ewigen Opfer nannte?

        • Ela sagt:

          Bedauerlicherweise gibt nicht mehr Smoloko man hat rechtzeitig zensiert sehr interessante Informationen wofür und warum man unbedingt Christentum zerstören muss, die seit 1963 ist von Kabbala, Rothschild und Freimaurerei kontrolliert. Am besten Talmud und Kabbala lesen und Rabbi Rabinovich Aussagen, es hilft weiter. Übrigens Googletube &Co soll man lieber nicht als Info Quellen benutzen, man möchte doch Goyim weiter irren lassen 🌞Gruss

      • Ela sagt:

        Sorry mein Handy stürzt einfach hier ab, darum könnte ich nicht bitchute link vollständig absenden😬vor letzten DD fehlt leider Null, meine Tastatur verschluckt das ständig 😓andere links sind schon blockiert und es ist bodenlose Unverschämtheit wenn Anbieter kassiert Geld aber Google verweigert bestimmte Seiten, obwohl Zensur gibt angeblich nicht🤐Ich habe was gefunden was Thema Schuldkult betrifft und weltberühmte six Million https://codoh.com/library/document/4089/ Wie Freimaurerei und Satanisten absichtlich Christentum für noahidische NWO zerstören https://web.archive.org/web/20190203180431/http://euro-med.dk/?p=29546 Glaubt man immer noch Tavistock Chuzpe,hier Wahrheit von Selbstauserwählten höchstpersönlich, auch über Hitler https://christiansfortruth.com/rabbi-predicts-a-holocaust-for-jews-in-america-if-ruinous-jewish-usury-is-not-stopped/Ich hoffe diesmal war kein Fehler dabei 😓🌞Gruss

  38. adeptos sagt:

    @ Deutscher Volksgenosse
    10. Januar 2020 um 14:48

    @Adrian

    Das die überwiegende Mehrzahl der Deutschen damals wesentlich gläubiger und in konfessionelle Sitten stärker eingebunden war als heute, dass spielt dabei keine Rolle? Die Kirche hatte schon einen gewissen Einfluss auf die Deutschen. Den konnte man nicht wie in Russland mit der Brechstange beseitigen, wenn man nicht zeitgleich das halbe Volk gegen sich aufbringen wollte. Man beschränkte sich darauf, die Pfaffen ins KZ zu stecken, wenn die es in ihren Andachten mit der Vermittelung gewisser „Überzeugungen“ übertrieben. Dann brauchte man keine Gläubigen des Glaubens Willen verfolgen. Betroffene Pfaffen wurden ihrer zersetzenden Tätigkeit überführt. Das konnte man der Masse halbwegs erklären. Den Religionsunterricht zu verbieten oder die Finanzierung der Kirchen durch die Gläubigen selbst abzuschaffen, dass hätte jede Gemeinde als Angriff des Staates „gegen Gott“ empfunden.

    Was DU hier Schreibst ist alles nur BLA BLA BLA…….SOZUSAGEN SEIFENBLASEN welche Verpuffen kaum sind sie in der Atmospähre !!!

    Lies den Brief von @freidavon und anschliessend meinen – dann kannst DU endlich mal die
    SPUR AUFNEHMEN welche letztendlich zur WAHRHEIT führt !

    • Skeptiker sagt:

      @Al Äffoss

      Hier der Anfang einer Spur.

      https://websitemarketing24dotcom.wordpress.com/2019/06/25/modernes-grand-sonnenminimum-hat-die-neue-kleine-eiszeit-bereits-begonnen/comment-page-1/#comment-8466

      Aber was soll das bringen, ich meine bei Dir, der dem anderen Deppen aus der Schweiz?

      Dann doch lieber gleich so.

      (https://youtu.be/RZq3_mASEbo?t=93)

      Gruß Skeptiker

    • Adrian sagt:

      @Adeptos,

      ob der Papst sich Churchkill zur Brust nimmt oder Hitler bei Fusse steht, sie segnet ihre Kriege und sie gewinnt immer.

      Ob und wie stark die Kirche unterwandert oder ferngesteuert ist, ist doch scheiss egal,drauf steht Katholisch und das sollte genügen. PS: und gerade die Katholen und kath.sierten Evangelen werden den See bis zum Boden mit Skeptis Freunden füllen.

      Und ob das Christentum hierhin gehört oder nicht, so haben hautsächlich römische Staatsangehörige wesentlich zu seiner Verbreitung beigetragen.

      Fakt ist; die kath. Kirche hat wesentlich zu den heutigen Zustände beigetragen, tut dies verstärkt noch immer und ist sich ihrer Schuld gegenüber der Welt sehr wohl bewusst, tut aber so als wäre nix geschehen. Und das bisschen schwulsein und Kinderficken tut doch nicht weh. …

      Nicht vergessen, Morgen ist wieder Sonntag; fleissig Blut saufen und Kadaver fressen,
      so könnt ihr montags weiter wie bis anhin weiterheucheln.

    • Nationalsozialist sagt:

      @adeptos:dem ist nichts weiter hinzuzufügen.den nagel zu 100% auf den kopf getroffen.das verstehen diese patrioten-laien-darsteller aber nicht, oder wollen es nicht verstehen.

      • Adrian sagt:

        @Nationalsozialist,

        Als Hitler von seinem Lieblingsfeind einer ***wurzellosen Klicke Namens Juden*** sprach und über sie her zog, hätte er auch sagen können ***wurzellose Klicke Namens Vatikan/Jesuiten***, und damit den Nagel gewiss 100%ig auf den Kopf getroffen.

        Ihr könnt ja nur froh sein alles den Juden in die Schuhe schieben zu können um nie um die Verbrechen der katholischen Organisation sprechen zu müssen. Das umgeht ihr elegant mit euren Juden. Aber die millionenfachen Opfer des Katholizismus erzählen eine andere Geschichte.

        Und Hitler war und bleibt Kathole.

        Dieser Tatsache füge ich auch keine Kommentare mehr dazu.

        Bei Fragen ***Moto proprio*** fragen, ihr Schwachmatten.

        PS: Ich tue mir euren Nazischeiss auch nicht mehr an und werde mich in angenehmere fortschrittlichere Gefielde begeben, wo zukunftsorientierte Vernunft und Lernfähigkeit ansässig ist.

        • adeptos sagt:

          @ Adrian…….Die —> 3 „Muskeltiere“ sind doch dermassen VERBLÖDET dass es sich bei jeglichem „Gedankenaustausch“ mit diesen DUMMköpfen nur um Verlorene Zeit und Energie handelt !
          Wenn Adolf die Juden wirklich so gehasst hätte wie diese hier Proklamieren – dann wäre sicher nicht ein JUDE sein Leibarzt geworden !!!

          Adolf HASSTE die JUDEN welche sich als —> „CHRISTEN“ ausgaben und alles „Ordentliche durcheinanderwirbelten “ – Die Wahrheit als ERSTES – die VolksVerbundenheit als Zweites – sowie die WIRTSCHAFT als Drittes – Adolf HASSTE die —–> „ZIONISTEN“ – die „Bauleute“ welche den „Eckstein“ = Christus – Verworfen haben !

          ( Mann Lese das Interview von Walter White Jr. mit dem JUDEN Harold – Wallace – Rosenthal
          aus dem Jahre 1976)

          Da ja der „Leibarzt“ von Adolf —> Namens Dr. Morel ein Jude wie aus dem „Bilderbuch“ darstellte- wäre ja ADOLF SCHIZO gewesen einen JUDEN = TODFEIND – als Leibarzt Einzustellen – aber die „Wahrheit“ steht eben zu HOCH am Firmament für einige Verblödete hier !!!

          Diese NARREN wollen Partout nicht EIN-SEHEN dass es sich bei diesem „Spiel“ um ein „Kräftemessen“ zwischen den „Kindern des Lichts“ und den Dunkelmächten handelt !
          Wobei die Dunkelmächte auf dem Planeten des „Materialismus“ die Menschen schön Verführen können mit dem Nutzlosen Zeug’s welches hier tag für tag Milliardenfach hergestellt wird – da diese ja von Ihrem GOTT – dem Luzifer = MOND – schön auf Schritt und Tritte „Begleitet werden“ .
          Sie merken nicht dass IHRE „Lebensgrundlage“ – die „Jungfrau“ = ERDE – Tag für Tag einem „INfarkt“ näher kommt !!!

          Wünsche Allen „Auf -Rechten“ alles Gute !

        • Wozu über die katholische Kirche sprechen, wenn man doch in Deutschland ohnehin längst wusste, dass diese von Juden durchsetzt war? Das hätte nur Gefühle von Leuten verletzt, die sich trotzdem in ihrer lokalen Katholiken-Gemeinde irgendwo in Bayern wohlgefühlt haben. Dasselbe erleben wir ja heute auch mit dem Missbrauchsskandal den es ja auch schon damals gab (nur das damals härter durchgegriffen wurde). Die Gläubigen wissen, dass an einigen Stellen viel Mist gebaut wird. Sie kommen aber nicht auf die Idee ihren eigenen Pfarrer mit den Dreckschweinen die aufgeflogen sind in einen Topf zu werfen oder aus der katholischen Kirche auszutreten. Eben weil das Problem ja konkret in ihrer Gemeinde gar nicht vorhanden ist.

        • Adrian sagt:

          @Volksgenosse, mein Lieber,

          Warum sich mit einer von Juden durchsetzten kath. Kirche auseinandersetzen?

          Weil ein Wegschauen und Hinnehmen dieser vatikanischen Machenschaften genau hierhinführt wo wir heute stehen!

          Euch Idioten kann man schlichtwegs nix in die Birne prügeln, ihr schaut lieber diesem schändlichen Treiben zu um ja niemanden in seiner verlogenen Ehre zu verletzen.

          Wer sich mit dem Vatikan auseinandersetzt kommt nicht um hin sich mit Hitler zu beschäftigen müssen und umgekehrt, wer sich mit Hitler auseinandersetzt kommt nicht um den Vatikan herum.

          Aber um euch zu rechtfertigen ist ja alles von Juden unterwandert, ja und ich bin auch ein jüdischer Wanderprediger. Weiss schon wass ihr denkt.

          Jeden Sonntag kreuzigt ihr Jesus aufs neue, damit er sicher am Kreuze hängen bleibt und niemals die Möglichkeit bekäme herabzusteigen und euch eure Verlegenheit ins Gesicht zu schleudern!!! Das ist euer Problem.

          Um dir die Zusammenhänge noch ein letztes mal zu erläutern, appeliere ich an dein Denkvermögen:

          Dieser EU-Beschluss ist von einem von Juden durchdrungenem EU-Parlament und einem von Juden durchsetzten Vatikan durchgesetzt worden.

          JAJAJAJA zu Glück gibts die Juden, so kann man alle Probleme der Welt auf einfachste Weise lösen, denn Schuld sind die Juden, die bösen. Und nur nie, aber wirklich nie SELBST VERANTWORTUNG übernehmen.

          PSPSPSPSPSPS: Ich glaube ich melde mich wirklich bei Zion-Eltie an, nur um diesen deutschen Staat vollends auszunehmen. So viel Dummheit muss doch bestraft werden.

        • Adrian sagt:

          PS: Volksgenosse,

          entschuldige wenn ich in meinem Schreiben die Form von Du auf Ihr wechselte. Da sollte ich präziser bleiben, wen ich damit genau meine. Das bring vielleicht die tägliche Umstellung von italienisch auf deutsch mit sich …

          Du bist nicht persönlich gemeint. Doch im Eifer des Schreibens ist mir dieser Fehler unterlaufen. Entschuldige nochmals. Ich weiss dass du wie ich am gleichen Stricke ziehst, danke dafür. 🙂

        • Nationalsozialist sagt:

          mir ist es völlig wurscht ob hitler ein kathole,protestant,heide,oder klappstuhlanbeter war.denn religion ist privatsache.zählen tut alleine was jemand unternommen hat,um sein volk in die freiheit,selbstbestimmung und veredelung seiner rassischen eigenschaften zu führen.und da war der führer ein geschenk ohne gleichen in der weltgeschichte.typen wie du,welche den juden stets aus dem lichtkegel des ertappten zerren wollen,und stattdeseen nach anderen schuldigen kreischen,oder nur seine statthalter wie die jesuiten zu benennen(oder wie es andere machen,den angelsachsen,oder angloamerikaner als unseren feind bezeichnen),erfüllen doch genau die jüdische agenda.sie schüren kriege zwischen blutsbrüdern , um den juden zu schützen ,mit argumenten aus judas listiger schatulle!
          und nochmals-hätte der führer dem christentum ein jähes ende bereitet,wäre er kein jahr im amte geblieben.das christentum auszuschalten, ist ein prozess über generationen.heute hätte er damit vermutlich mehr erfolg, dafür an anderer stelle massive probleme.
          und noch eines wollen stellvertrterideologen wie du nicht begreifen, wird der jude und sein einfluß grundlegend ausgeschaltet und von den schalthebeln der macht entfernt, dann verschwinden auch seine stellvertreterorganisationen wie die freimauerei,die jesuiten und all der jüdische kram.aber darum geht es euch nicht, euch geht es nur darum das werk diese großartigen mannes adolf hitler schlecht zu machen,ihn durch den dreck zu ziehen , ihn mit schmutz zu bewerfen.und deshalb weis ich genau wem ihr in wahrheit dient!
          so dumm um das zu begreifen ,kann man nämlich nicht sein.dazu gehört schon eindeutig vorsatz aus niederen beweggründen!

        • Adrian sagt:

          @Nationalsozialist,

          punkto Rassenreinheit da gebe ich dir völlig Recht. Dann beginn mal sofort damit, aber subito.

          Alleine in der Schweiz sind 120’000 deiner Fahneflüchiger zu holen und laben sich an unseren Schweizerweibern, auch ich will, dass die Schweizer sich nicht rassenschänderisch betätigen.

          Tagtäglich heben an deutschen Flughäfen Bumsbomber Richtung Thailand zum Zwecke rassenschänderischer Perversionen ab.

          Tagtäglich heben auch Fickificki-Flüge nach Kenia statt, wo sich die holde deutsche Weiblichkeit dicke Schwänze reinzieht.

          Summasumarum, dazugezählt alle im Ausland ansässigen Pensionisten.

          Amerika, von Nord bis Süd währe beinahe entvölkert wenn man die ***rast-, und wurzellose Klicke deutscher Herkunft*** heim ins Reichle holen würde.

          Da fragt sich einer, wer belagert jetzt wen?

          *********************
          Hol deine Deppen allesammt nach Hause und haltet endlich die Fresse, ihr Nazipack.
          *********************

        • Skeptiker sagt:

          @Adrian

          Na gut, dann werde ich jetzt Grenzkontrollen durchführen, Richtung Schweiz und natürlich Polen.

          Du wolltest es ja nicht anders.

          Das würde dann so aussehen, ich meine wenn ich Dich anhalte.

          Extra in Klammern, nicht das die Fahrzeugpapiere noch wegfliegen könnten.

          Staatsangehörigkeitskontrolle

          (https://youtu.be/p-tx-Dj78eE?t=32)

          Gruß Skeptiker

        • Nationalsozialist sagt:

          Zitat:“Hol deine Deppen allesammt nach Hause und haltet endlich die Fresse, ihr Nazipack.“Zitatende!

          aber werter adrian, nicht die beherrschung verlieren.nicht das du mir noch nen herzinfarkt bekommst,wegen deiner doch sehr ausgeprägten naziphobie!
          dir geht ja fast der gaul so arg durch,wie damals dem propagandajuden ilja ehrenburg,wenn er mordlüstern gegen alles deutsche gehetzt und sich fast an seiner eigenen bosheit verschluckt hat!
          ich kann dich schon verstehen,auf eine art.denn du hast hier deinen auftrag zu erfüllen,den das rote politbüro dir mit auf den weg gab, aber es hapert dir nunmal eben an plausiblen argumenten.zum helden der sowjetunion wirst du es nie bringen,adrian.zum deutschen volksgenossen auch nicht, denn vermutlich bist du ein vom mohel deines vertrauens verhackstückter!
          aber nen kleinen posten sollte es für dich auch noch geben,sozusagen als trostpreis.vielleicht willst du ja „der kleine trompeter“ der groß-brddr werden?frag mal bei „mutti“ nach !
          übrigens du schäbiger judenfreund,du sagst mir mit sicherheit nicht wann und ob ich die fresse halte! schreib dir das hinter deine segelohren.du solltest deine hakennase nicht immer in anderer leute dinge stecken.und nun -husch kleiner pavian,schwing dich auf deine plattfüsse und watschel in deine höhle.aber vergiss nicht deinen buckel und dein goldsäckchen mitzunehmen ,du krummer hund!

        • @Adrian

          Jetzt frage ich mich, was neuzeitlicher Sextourismus mit einem System zu tun haben soll, in welchen einen mindestens die staatsbürgerlichen Rechte für sowas aberkannt worden sind. Im Übrigen ist das heute auch eine ganz andere Zeit. Viel degenerierter als früher. Die Deutschen gehen für „FickiFicki“ ins Ausland, weil sie in dieser materialistischen und oberflächlichen Gesellschaft eben nicht die richtige Partnerin / den richtigen Partner finden. Das sorgt für sexuelle Frusttration die sich dann irgendwo entläd. Hinzu kommt die eigene Oberflächlichkeit. Es muss ja immer die Schönste, sportlichste, erfolgreichste Frau, die geilste Sau in der Disco sein, der man(n) den Hof machen will. Das die wahre Seelenverwandte jedoch das leicht füllige (ist doch egal!), schüchternde Mädel an der Tankstellenkasse sein könnte, blenden Viele aus. Man könnte ja mit der gesehen werden. Facebook… andere denken irgendwas… furchtbar… Meine Fresse!!! Und heute dreht sich ja so oder so nur alles um Konsum und Besitz. Wie soll in dieser Welt noch jemand Wert darauf legen, wie die eigenen Kinder aussehen? Die landen doch so oder so in der Biotonne des Abtreibungsarztes wenn die Pille nicht schon vorher aufgeräumt hat.

        • Denn Kinder sind in der heutigen Gesellschaft nur noch Kostenfaktoren, ein Klotz am Bein. Ein Hinderniss des individuellen sich Auslebens. Neuerdings auch eine Klimasünde.

          Babys essen gegen den Klimawandel

          Wobei ich die Trulla die da Babys auf den Speiseplan bringen will für eine geniale Satierikerin halte. Wenn das wirklich Satiere ist, dann hat das schon GKT-Niveau!

  39. adeptos sagt:

    @Freidavon 10. Januar 2020 um 16:48

    Bravo Frei davon !!!……endlich mal einer welcher „die Sache Überblickt“……..HITLER ADOLF WURDE VON DEN JESUITEN INSTALLIERT – nicht Offiziell – aber diese waren die PROTAGONISTEN weil die VERFLUCHTEN KATHOLEN (welche sowieso von den JESUITEN geleitet werden) IN ROM den „COUP“ von LUTHER und seinen 99 Thesen ANTE PORTAS —-> in Wittenberg – NICHT VERDAUEN KONNTEN – DAHER WEHT DER WIND DES HASSES seit 500 Jahren GEGEN ALLES DEUTSCHE –

    MUNDGEBLASEN IN ALLE WELT VON DEN —> HOHLEN KATHOLEN !!!

    RESPEKTIVE VON DEN —>JÜDISCH GELEITETEN JESUITEN !!!

    Wobei man um der Wahrheit Willen dem Ignazius von Loyola seinem GUTEN WILLEN Respekt Zollen muss – denn dass der JUDE Namens L A I N E Z UNverzüglich das Szepter nach der Installation des JesuitenOrdens durch Loyola Übernahm ist so gewiss wie der JUDE PREUSS die Verfassung für BISMARCK und seinen Staat schrieb !!!

    (DIES ist ein kleines Stück vom Kuchen der WAHRHEIT)

  40. Deutscher Volksgenosse sagt:

    Ein damals nicht-nationalsozialistischer Zeitzeuge erinnert sich an die systematische Aufhetzung der Polen gegen Deutschland

  41. Deutscher Volksgenosse sagt:

    Zeitgenossin Babara von Kalckreuth erinnert sich: Goebbels – Zu intelligent für den Krieg

  42. Deutscher Volksgenosse sagt:

    Ekelhaft einen alten gebrochenen Mann so zu verarschen. Honecker wird in diesen Jungen sein jüngeres Ich wiedererblickt haben und wird Stolz auf ihn gewesen sein.

  43. Deutscher Volksgenosse sagt:

    Ich denke ich werde am Wochenende auch mal gucken gehen.

  44. adeptos sagt:

    @DV….Habe ich DICH doch wieder direkt in Dein EGO getroffen DU bellender Hund !

    DV schreibt : Ich habe ja mehrfach den Versuch unternommen, irgendwelche neuen Themen vorzugeben.(Zitatende)

    Anscheinend haben DEINE NEUEN THEMEN niemanden wirklich interessiert – ich glaube nicht dass „die anderen“ wegen mir nicht auf Deine Neuen Themen eingegangen sind – DU bist auch so eine Narzisstische DIVA wie der Schwanzlutscher aus Hamburg – wenn man Euch beide „berührt“ dann quitscht ihr auf wie junge ferkel !

    Bring doch endlich mal eine Deiner NEUEN THEMEN – eventuell wird dann mal eine Discussion daraus ohne dass der SCHWANZLUTSCHER AUS HAMBURG wieder eines seiner Filmchen einstellt welches gar nicht zum THEMA PASST !

    Ist DIR – Du Narzisst – noch nicht aufgefallen dass dieser Geistesgestörte aus Hamburg jedwede Sinnvolle Discussion mit seinen Filmchen stört oder zerredet ??? Nein ? – dann nimm Dir mal die Zeit und geh‘ ein paar Jahre zurück im Strang – vielleicht kann DEIN
    Empathieloses Grillenhirn die Wahrheit meiner Worte Erkennen !
    Wenn DU – wie DU mir gestern geschrieben hast – Du mit mir mehr Zeit verbringst mit Schreiben hier als mit Deiner Familie dann BEZEUGST DU JA SELBER HIER dass DU
    im Grunde genommen ein Emotional seeeeehr armes Wesen darstellst ! Ich kann mir Vorstellen dass DU innerhalb Deiner „Familie“ auch den „HIRSCH“ spielen willst und dass die anderen gar keinen Kontakt mit Dir suchen weil Du ein EGOZENTRIKER BIST – ein ASOZIALES ZELLENGEBILDE WELCHES IMMER RECHT HABEN WILL !

    Ihr Deutschen seid in der Welt nicht so beliebt wie IHR eventuell MEINT ! Nicht wegen Adolf – denn dieser wollte was GUTES TUN und das JUDENPACK IN SEINE SCHRANKEN WEISEN – dieses können heute viele andere Völker auch Erkennen !
    Aber Ihr Kleingeister aus dem Volk – ihr – DIE IHR EUCH AUFFÜHRT als hättet IHR diese WELT ERSCHAFFEN !!!

    • Deutscher Volksgenosse sagt:

      Nein Du irrst. Ich bin froh, wenn ich Ruhe vor meiner Familie habe. Die kommen nämlich meistens dann, wenn sie Geld oder eine Bürgschaft brauchen. Aber ansonsten habe ich ja auch mit dem seelenlosen Hipster u. Festival-Lifestile meiner 3 Geschwister und den „Neuen Leben“ meiner Eltern welche seit ihrem Torschluss am jeweils anderen Ende von Deutschland mit neuen Partnern wohnen Nichts am Hut. Ich häng praktisch das ganze Jahr außer an Pflichtterminen wie Geburtstagen und son Schrott allein in meiner Bude herum. Freunde habe ich nicht und brauche ich auch nicht. Würde auch gar keine bekommen da ich hier, abgesehen von Arbeitskollegen die mir am Arsch vorbeigehen, Niemanden im Umkreis von 30km auch nur den Namen nach kenne. Vorletztes Jahr hatte ich mal 7 Wochen am Stück Urlaub nehmen müssen, weil sich so viel Urlaubsanspruch noch vom Jahr davor angehäuft hatte. Ich hatte mich so mit Vorräten eingedeckt, dass ich meine Wohnung wenigsten die ersten Wochen wirklich kein einziges Mal verlassen musste. War eh ein nasskalter Herbst also egal. Das war ein Traum! Keine Menschen! Nach 3 Wochen ging aber leider dann das ein oder andere zur Neige in Sachen Lebensmittel. Vor allem in Sachen Alkohol. An der Kasse bei Rewe stellte ich dann fest. dass ich tatsächlich ein Stück weit das Sprechen verlernt hatte 🙂

    • Skeptiker sagt:

      @adeptos

      Wie soll ich das sagen?

      Solltest Du nun intellektuell überfordert sein, wo von ich ausgehe.

      Aber da ich ja so freundlich bin, ich meine um dich selber zu erkennen.

      Bitteschön.

      (https://youtu.be/XrzRH2I5Mpo?t=54)

      =====================

      Was tut man nicht alles, um anderen auf dem Wege zur Erkenntnis, ein bisschen auf die Sprünge zu helfen?

      Ich glaube ich bin viel zu gut, für diese beschissene Welt.

      Gruß Skeptiker

      • Deutscher Volksgenosse sagt:

        Ja das war dann auch mein erster wieder sauber artikulierter Laut als ich, wieder Zuhause angekommen, meine neuen Vorräte ankostete.

  45. adeptos sagt:

    @ DV…..kann mich nicht erinnern dass ich DICH angeschrieben habe heute DU Armseliges
    Hyperaktives sowie Narzisstisches und mit Ritalin Verseuchtes Etwas.
    Von DIR habe ich noch keinen Brief gelesen ohne dass ca 10 Schreibfehler darin enthalten sind –
    Dein Ritalinkonsum hat DICH zum BEHINDERTEN GEMACHT – zum Legastheniker – das sollte Dir mal bewusst werden – und somit hast DU kein Recht hier andere Verbal Anzugreifen – wenigstens solange nicht – bis DU einen Satz ohne Fehler Schreiben kannst !!!

    Ich stehe zu jedem Wort welches ich geschrieben habe – zu JEDEM WORT ! Euch Atheistisches Pack kann Mann doch nicht Ernst nehmen – ihr seid doch Menschlicher Abfall – wir in der CH sagen dazu „GÜSEL“ welcher in die Kehrichtverbrennung gehört !!!

    Ich habe ja letzthin mal geschrieben Ihr solltet mal Eure GRILLENHIRNE in das Buch von Otto Wagener stecken —> Adolf Hitler mit Otto Wagener über Christus – die Kirchen und Sozialismus !
    Da ich Deine Literatur ja auf Deinen Eingestellten Photos gesehen habe – gerade gut genug um Deinen Dreckigen Arsch abzuwischen nach dem Kacken – wirst DU dieses Buch nicht Besitzen !

    DU – GeNOzid und der Schwanzlutscher aus Hamburg – Ihr seid doch nichts anderes als Schwachsinnige Unterbelichtete Subjekte ……

    • Deutscher Volksgenosse sagt:

      Wenn ich mir Mühe gebe, bin ich durchaus in der Lage fehlerfreie Texte abzuliefern. Nur ist mir das meistens egal, weil meine „Briefe“ ja eh nur an Abschaum wie Dir verteilt werden. Es macht mir einfach keinen Spaß noch groß auf Fehlersuche zu gehen, wenn ich auch so schon mehr Zeit mit Dir verschwende als mir lieb ist. Ich sehe deine komische Fratze in einer Woche ofter als die all meiner Familienangehörigen zusammen in einen Jahr. Mit Dir kommuniziere ich auch mehr als mit den. Ihr hier seid im Prinzip meine Familie.

      Im Übrigen würden einen Legastheniker die eigenen Fehler gar nicht auffallen. Jesuitischen Spinnern fällt ihre Einfältigkeit allerdings auch nie auf.

      • Skeptiker sagt:

        @Alle.

        Wenn die Seite von UBasser irgendwie fertig ist, dann aber bitte, mit einer passenden musikalischen Untermalung.

        Helge Schneider – Pommesbude (Live in Ulm 2004)

        Man achte mal auf die Kopfbedeckung, es steht da Zürich drauf.

        (https://youtu.be/FuVmAOZQvtc?t=206)

        =================

        Das kann ja wohl nicht wahr sein, oder doch, ich meine das Zürich in der Schweiz liegen soll.

        Was für ein Scheiß .

        Gruß Skeptiker

      • adeptos sagt:

        @ DV…..(Zitat DV)….Wenn ich mir Mühe gebe, bin ich durchaus in der Lage fehlerfreie Texte abzuliefern. Nur ist mir das meistens egal, weil meine „Briefe“ ja eh nur an —-> Abschaum wie Dir verteilt werden.(Zitatende DV)

        adeptos schreibt : …mit der Bezeichnung „Abschaum“ LOBST DU mich noch OHNE das Dir dieses BEWUSST ist weil DU halt Intellektuell noch nicht so Reif bist wie es DIR Dein GW „Vorspielt“ !
        Die WAHRE und RICHTIGE Übersetzung des Wortes „Demokratie“ Be-Deutet nämlich genau dieses – dass DER ABSCHAUM – also DIE ELITE – OBEN AUF SCHWIMMT !!!!….die Herrschaft ÜBER das „Dumme Gemeine Volk besitzt !!

        Der Schwanzlutscher aus Hamburg schreibt -Zitat : Skeptiker 9. Januar 2020 um 21:23

        @Alle.

        Wenn die Seite von UBasser irgendwie fertig ist, dann aber bitte, mit einer passenden musikalischen Untermalung.
        (Zitatende vom Schwulen Hamburger)

        adeptos schreibt: Dieser Selbstverliebte Narzisst Denkt in seinem Beschränkten Bewusstsein
        doch Tatsächlich dass „Die Welt“ sich UM IHN Dreht – und wenn ER seine PISSE und seine Filmchen nicht mehr hier Einstellt dass dann niemand mehr hier Kommentiert !
        Ich bin mir sicher dass dann eher wieder mal Ehrliche -bezw. Tatsächliche und Themen -Bezogene Kommentare eingestellt werden !

        • Adrian sagt:

          Das einzige was der Skeptiker kann, ist mit seinen Hitler Beschönigungen jedwelche Diskussion zu zerlegen.

          Was er nicht kann, sich mit Hitler und dem Katholizismus auseinandersetzen, den bei den Katholen gehts um mehr als 6 Milliönchen Jüdelchens, es geht um mindestens 50 Millionen Deutscher, Schweizer, Italiener, Spanier, kurzum, es geht um zig Millionen ermordeter Europäer. Das kriegt der Schwulburger einfach nicht in die Birne.

          Aber der Dummdolf musste mit diesen perversen Verrätern ein Konkordat abschliessen.

          Kathole = Hitler = Kathole.

          Einerlei der selben Sorte Verbrechern.

        • Skeptiker sagt:

          @Adrian

          Nun sei mal nicht so Eng-Votzig oder hat Dich Al Äffos noch nie so richtig von hinten genommen?

          Meine wissenschaftlichen Untersuchungen habe ergeben, mal angenommen, es würden noch 7 Milliarden Flüchtlinge kommen, das die alle in den Bodensee passen würden.

          Dr. Alfons Proebstl 57 – Alle rein!

          (https://youtu.be/itK6yr97aro?t=221)

          ====================

          Aber was sind schon 92 Zentimeter, der Erhöhung der Wasseroberfläche des Bodensee”SS”, ich meine im Vergleich zur biblischen Sintflut?

          Das ist doch nur im Tauben-Schiss, ich meine nach Gauleiter Gauland

          Rede von Alexander Gauland zur Regierungspolitik der Bundeskanzlerin am 12.09.18

          (https://youtu.be/G2MPHRjcoj8?t=419)

          =================

          Und keiner ist dabei verbrannt und spurlos dabei verschwunden, sprich der Holocaust, oder so ein Quatsch.

          Nein, das ist die Endlösung, sprich der Boden vom Bodensee.

          Warum bin ich kein Politiker geworden?

          Lächel.

          Gruß Skeptiker

        • Deutscher Volksgenosse sagt:

          @Adrian

          Das die überwiegende Mehrzahl der Deutschen damals wesentlich gläubiger und in konfessionelle Sitten stärker eingebunden war als heute, dass spielt dabei keine Rolle? Die Kirche hatte schon einen gewissen Einfluss auf die Deutschen. Den konnte man nicht wie in Russland mit der Brechstange beseitigen, wenn man nicht zeitgleich das halbe Volk gegen sich aufbringen wollte. Man beschränkte sich darauf, die Pfaffen ins KZ zu stecken, wenn die es in ihren Andachten mit der Vermittelung gewisser „Überzeugungen“ übertrieben. Dann brauchte man keine Gläubigen des Glaubens Willen verfolgen. Betroffene Pfaffen wurden ihrer zersetzenden Tätigkeit überführt. Das konnte man der Masse halbwegs erklären. Den Religionsunterricht zu verbieten oder die Finanzierung der Kirchen durch die Gläubigen selbst abzuschaffen, dass hätte jede Gemeinde als Angriff des Staates „gegen Gott“ empfunden.

        • Freidavon sagt:

          400 Jahre Protestantismus nicht vergessen bitte. Die meisten, vor allem Preußen schon von staatswegen her, waren Protestanten und keine Katholiken. Das war ja genau eines der Probleme der Zerstrittenheit unter den Deutschen Staaten.

          Die Kirchenleute welche von den Nazis verfolgt wurden, waren die der Kirche nicht genehmen und somit war dies auch ein Kreuzzug gegen den Protestantismus und schwankende Kräfte des Katholizismus. Hitler selbst hat mit einem Federstrich den ganzen Protestanten ins Gesicht geschlagen, indem er die mühsam aus dem Land getriebene katholische Kirche nicht nur wieder hereinholte, sondern ihr das Land sogar verschrieb.
          Ich erwarte von Dir kein Verständnis für dieses Zurechtrücken der Tatsachen, denn dazu müsstest Du dich ein wenig aus dem Personenkult befreien.

        • Deutscher Volksgenosse sagt:

          @Freidavon

          Ich glaube das stimmt so nicht ganz. Die größte Fläche ist zwar protestantisch gewesen. Dafür gab es in vielen römisch-katholischen Regionen aber auch mehr Menschen als beispielsweise Mecklenburg, Brandenburg usw. Und vor allem auch sehr viel mehr wirklich praktizierende Chrtisten. Schon allein, weil im Süden die Institution der Kirche anders als im Norden nie an sich in Frage gestellt worden ist. Da war die Kriche ein wesentlich zentralerer Bestandteil der Gesellschaft, als im Norden. Ansonsten blieb das Kräfteverhältnis relativ ausgewogen. Sogar bis in noch relativ geistig saubere Zeiten der Bundesrepublik hinein. An den Altersgruppen in folgender Grafik, welche die Konfessionszugehörigkeit im Jahr 1961 aufschlüsselt sieht man, dass das Kräfteverhältnis auch 50,50,70,80 Jahre davor ausgewogen war. Und das bei wie gesagt sehr asymetrischer geografischer Fläche, welche die Konfessionen in Deustchland einnahmen.

          Aber wer wählte Hitler eigentlich? Vor allem Protestanten!

          Und das obwohl die Institution der evangelischen Kirche in der NS-Propaganda mindestens genauso schlecht weg kam, wie Rom. Man machte aber einen Unterschied zwischen Luther und der evangelischen Kirche nach diesem. Genauso machte man einen Unterschied zwischen Jesus und dem Vatikan. Und das begriffen sehr viele Christen. Das die NSDAP natürlich ein doppeltes Spiel trib, indem sie das Germanentum wo es nur ging förderte und ansonsten auch christenfeindliche Propaganda, wenigsten inoffiziell, zuließ, steht auf einen anderen Blatt. Aber mich stört das als bekennender Heide überhaupt nicht. Ganz im Gegenteil! Ich persönlich bin der Meinung, dass das Christentum genausowenig zu Deutschland gehört, wie der Islam oder das Judentum. Wenn man das Christentum abgewickelt hat, muss man zwar nicht unbedingt Schweineställe oder Wodkadestillen aus den Krichengebäuden machen wie vor 100 Jahren in Russland. Aber wenigstens Informationszentren wo regelmäßig Vorträge über unser germanisches Erbe stattfinden. Und überhaupt die Organisation zur Besichtigung von vorhandenen Zeugnissen dieser Zeit. Das wären mal Pilgerausflüge! Da es überall in Deutschland bislang was zu finden gab, würde das sogar richtig vielfältig werden. Hiermit könnte man anfangen:

          http://www.megalith-pyramiden.de/

        • Deutscher Volksgenosse sagt:

          Korreektur:

          Ok ich sehe gerade selber, dass die Grafik nur für Westdeutschland war. Aber an den älteren Jahrgängen in folgender Grafik für Gesamtdeutschland (Bundesrepublik 2011), sieht man, dass die Konfessionen zumindest in diesen Gebietsausschnitt relativ ausgewogen waren.

          Die verlorenen echten Ostgebiete waren hauptsächlich evangelisch. Aber auch schwach besiedelt. Es gab sicher einen Überhang an Evangelen in Deustchland. Aber die Masse der Katholiken war dennoch nicht zu vernachlässigen. Vor allem nicht da deren Gebiete ja gene mal zum Separatismus neigten.

    • Deutscher Volksgenosse sagt:

      Der Schattenboxer aus der Schweiz schreibt:

      Dieser Selbstverliebte Narzisst Denkt in seinem Beschränkten Bewusstsein
      doch Tatsächlich dass „Die Welt“ sich UM IHN Dreht –

      Hahahaha…. guck mal ein Stück weiter nach oben wo dieser nutzlose Kommentarstrang hier anfängt und welcher Egozentriker diesen bewusst fernab jeden Zusammenhanges fehlplatzierte um maximale Aufmerksamkeit zu bekommen. Weiter im Text:

      und wenn ER seine PISSE und seine Filmchen nicht mehr hier Einstellt dass dann niemand mehr hier Kommentiert !
      Ich bin mir sicher dass dann eher wieder mal Ehrliche -bezw. Tatsächliche und Themen -Bezogene Kommentare eingestellt werden !

      Doppellach. Deine zerhackten Diskussionen tragen unsere unerheblichen Aueinandersetzungen in der Kommentarhierarchie ständig ganz nach oben, obgleich sie weiter unten ausgetragen werden können, wo das nicht ganz so krass auffällt. Aber dort beachten Dich ja nicht genug Leute, Du Diva! Jeder der diese Seite hier öffnet, wird allein DEINETWEGEN zuerst mit diesem Dreck konfrontiert. Ich habe ja mehrfach den Versuch unternommen, irgendwelche neuen Themen vorzugeben. Und sei es mit KenFM Videos oder ich habe die Mutti von ihren neuesten Leistungen für Deutschland berichten lassen. Spielt doch keine Rolle. Das war alles politisch-philosophisch in jede Richtung ausbaufähig. Vor allem war es auch aktuell! Also halt dein Maul oder poste ganz oben wenigstens mal etwas sinnvolleres als alten Dreck der ansonsten das Bild des Blogs kaum wahrnehmbar beeinträchtigen würde.

      • adeptos sagt:

        @DV…..“Doppellach“ ??????…..ist das „Neudeutsch“ eines ASOZIALEN ? Du bist doch Behindert – eventuell doppelt ?…..Wenn nicht Körperlich dann mit Sicherheit Geistig -Emotional !!!!

        der Asoziale schreibt (Zitat) : Das war alles politisch-philosophisch in jede Richtung ausbaufähig (Zitatende

        adeptos schreibt: Würdest DU Schwachsinniger die Wahre Bedeutung von Politisch – Philosophisch Erkennen dann würdest Du nicht soviel Scheisse Posten hier !
        Oben konnte ich mindestens vier Filmchen sehen welche DU eingestellt hast – wie DEIN ZIEHVATER – der Schwanzlutscher aus Hamburg !!!
        Glaubt IHR LUSCHEN eigentlich dass wir nicht fähig sind unsere Filme und Nachgerichteten „Nachrichten“ selber zu finden ?….
        Macht IHR doch einen Abgang von hier – dann kommt bestimmt „Schlagartig“ wieder ein SINNvoller GedankenAustausch zustande !
        Oder Geh doch auch DU zu den Arschkriechern auf LupoCattivo zu Maria aus Lourdes (lach)
        wie der Schwule aus Hamburg – „Skepti“ wie dieser dort Liebevoll genannt wird – dieser Nichtsnutz – auch dort werden Kommentatoren mit Unbequemen Fragen/Antworten hinausgeekelt !

        Hast DU schon mal mit mir „gesprochen“ ? Ja? Nein?…..wie kann ich denn mein Maul halten hier wo doch nur „GESCHRIEBEN WIRD“ Kannst DU Deine Dummheit Erkennen DU ONANIST ?

  46. […] Merkwürdige Frage gefunden: Wann ist ein Deutscher ein Deutscher? – 13.12.2019 […]

    • adeptos sagt:

      @Deutsches HERZ….Ein DEUTSCHER ist EIN DEUTSCHER wenn dieser ALLES RICHTIG „DEUTEN“ KANN !!!

      Es gibt auch keine andere Sprache der Völker dieser Welt welche ALLES SO PERFEKT DEUTEN KANN WIE „DEUTSCH“……

      Leider ist das Deutsche VOLK derart DEGENERIERT dass es zur „Schande“ der Menschheit
      geworden ist – und damit meine ich nicht nur die Deutschen – sondern auch die „Östereicher“SOWIE auch die SCHWEIGER – pardon – die SCHWEIZER !!!

      • Deutscher Volksgenosse sagt:

        @Adeppogei

        Ich möchte Dich, da Du mir im Prinzip gleichgültig bist, ja eigentlich nicht dovon abhalten, wie ein Wellensittich im Käfig zu versuchen einen Plastikkameraden zu umschwurbeln.

        Da ich das jedoch für Tierquälerei halte einem Vogel (eigentlich halte ich Dich noch für eine viel niedere Lebensform, so im Einzellerbereich) etwas anderes zum Schmusen als ein anderen echten Vogel aus Fleisch und Feder vorzusetzen, muss ich Dich darauf hinweisen, dass Deutsches Herz hier überhaupt nicht geschrieben hat und auch keinerlei Benachrichtigung über deinen Begattungsversuch erhalten wird. Das ist eine automatische Verlinkung, welche durch die Verlinkung dieses Artikels hier, auf Dessen Seite ausgelöst worden ist.

        Wenn Du mit dem Seitenbetreiber schmusen möchtest, empfehle ich Dir auf Dessen Seite den Kontackt zu suchen.

        https://estomiles.wordpress.com/

        Dort scheint es auch eine Kommentatorenaktivität zu geben. Zwar etwas träge aber ich bin mir sicher, Du wirst den Laden schon in Schwung bringen. Wie ein Wellensittich auf seiner Schaukel.

        Aber noch was! Mir ist aufgefallen, dass dort ein gewisser Sven Voss einige der Seiteneigenen Artikel geliked hat. Sven Voss ist mir weiterhin aus der Umgebung diverser Heulblogs hier auf WordPress bekannt. Blogs wo egozentrische Emoweiber über ihre verletzten Gefühlchen, Angst- und Essstörungen schreiben. Hier ist eines der (nach Dir) wohl beratungsresistentesten Exemplare, welches mir in meiner Tätigkeit als selbsternannter Psychiater je vor die Augen gekommen ist.

        https://gedankenschmiedin.wordpress.com/

        Ich schrieb der schon vor einigen Jahren, dass ihre ganzen Problemchen zuerst bei ihr selber anfangen. Das ihr Ritzen an exponierten Körperstellen, ihre selbst in ihren eigenen Augen irrationale Selbstwahrnehmung, welche sie dann nach außen trägt, vor allem im Internet, Nichts anderes als ein Schrei nach Aufmerksamkeit sind, welche Ihr dann von einer genauso behämmerten Community bemitleidend gerliefert werden soll. Und dass sie aus diesen Perpetuum mobile mit Suchtpotential, welches (folgt man ihren Erzählungen, bislang Ihr ganzes Leben versaute) nur aussteigen kann, wenn diesen Zusammenhang von Ursache und Wirkung begreift. Die Konsequenz war, dass sie mich gebannt hat nachdem ihre bekloppten Heulsisters gegen mich zu toben begangen. Die hat sogar meine Kommentare gelöscht. Aber das Passwort für ihre ganzen Passwortgeschützten Artiekl welche in den Jahren seither erschienen, habe ich immernoch. Inzwischen scheint sie in eine Klapse gekommen zu sein. Aber das war schon ein paar Mal und dann ging alles von Vorne los. Eventuell kannst Du Federvieh sie ja mit deinen spirituellen Quatsch beflügeln.

        • Deutscher Volksgenosse sagt:

          Achja. ihre Essstörung soll auch die Aufmerksamkeit anderer auf sie lenken. Lang und breit ließ sie sich über die ihr zuteil werdende Sorge ihre Familienangehörigen, Kollegen und Freunde aus. Man merkte wie sehr sie dass zu genießen schien, vor vor allem wenn sie ihren Eltern das Herz brach, wenn die ihre abgemagerte Tochter sahen. Ihre Aufmerksamkeitsdosis ging ihr über alles. Eine widerliche Person diese „Gedankenschmiedin“. Die steht auf einer Ebene mit Heroinsüchtigen die für den nächsten Schuss ihre Oma verkaufen würden.

          Eventuell führte ja diese schonungslose Ehrlichkeit meinerseits zu meinen Rauswurf, nachdem ich über Monate dort aktiv war. Genau wie hier will man von Logik nichts wissen. Da frage ich mich, wann denn endlich mal hier mein Rauswurf kommt 🙂

        • Freidavon sagt:

          „Genau wie hier will man von Logik nichts wissen.“

          Haha, der war jetzt wirklich gut!

        • Deutscher Volksgenosse sagt:

          @Freidavon

          Ich war nach dem Absenden kurz versucht, das fehlende Wort im Satzbau nachzureichen. Aber ich wollte dem Adeppogei diese Kolbenhirse zum knuspern lassen. Das Du nun auch zum Rechtschreibnazi geworden bist, finde ich lustig. Lass es Dir schmecken 🙂

        • Freidavon sagt:

          Welches ist denn das fehlende Wort!

        • Deutscher Volksgenosse sagt:

          Strengenommen sind es zwei Wörter.

          *Genau wie hier will man auch dort von Logik nichts wissen.

          Aber überhaupt sind die beiden Kommentare an einigen Stellen verschlimmbesserbar. Was solls…

        • Freidavon sagt:

          Na siehst du, der Sinn des Satzes ist ja auch so rüber gekommen und der war absolut lächerlich. Du redest nämlich von Logik und meinst ideo-logik, weil du eben durch Ideologie beschränkt bist. Deswegen sollte dein Satz so lauten:
          „Genau wie hier will man auch dort von meiner Ideologie nichts wissen.

        • Deutscher Volksgenosse sagt:

          Dort bin ich unter völlig neutralen Pseudonym aufgetreten und hatte mich in keiner Weise politisch geäußert. Das Thema des Blogs gab dies auch nicht her. Ich bin niemand von der Sorte, der nur über ein Thema sprechen kann bzw jedes Gespräch in eine gewünschte Richtung zu lenken versucht. Ich schreibe aber immer und überall meine ehrliche Meinung ohne Rücksicht auf Gefühlchen oder Ethik.

  47. adeptos sagt:

    @GeNOzid…….GeNOzid @ adeptos 9. Januar 2020 um 04:50 !!!

    DU solltest NICHT so FRÜH Aufstehen – oder gar die N8 durchmachen – denn da kommt nur so Blödsinn heraus wie Du an mich Adressiert hast !!!

    Zitat 1 GeNOzid : „Die Höherzüchtung ist ein Grundprinzip in der Natur. Es sollen sich möglichst die Starken, Intelligenten und Gesunden vermehren.“

    adeptos sagt : Du spricht von den Sieben Zwergen welche mit Schneewittchen irgendwo im Untergrund „GRUNDPRINZIPIEN“ KREIEREN ??? – oder – WER soll Deiner Meinung nach diese GRUNDPRINZIPIEN in der Natur VERTRETEN ???

    Zitat 2 Genozid : Du vertrittst aber offenbar die Auffassung, es wäre ein Grundprinzip der Natur, daß sich die Schwachen, Dummen und Kranken vermehren.

    adeptos fragt : WOHER NIMMST DU DIESE BEHAUPTUNG dass ich der „Auffassung bin dass sich die Schwachen Kranken und DUMMEN Vermehren ? Wenn dem so wäre dann würde ich ja
    DICH Befürworten !!!

    Adeptos schrieb :
    Da kann ich wohl lange warten bis ich hierauf eine AW bekommen !
    des weiteren schreibst DU = DEUTSCHER AFFE @ GeNOzid gestern : Die Höherzüchtung ist ein Grundprinzip in der Natur. Es sollen sich möglichst die Starken, Intelligenten und Gesunden vermehren. (zitatende)
    WOHER nimmst DU das ? ….von Deinem Bruder im „Antlitz und Geist“ Charles Darwin ???

    AW GeNOzid: Aus meiner eigenen Beobachtung der Natur.

    adeptos fragt: Deiner AW nach willst Du also mir hier „Weismachen“ dass DU = Deutscher AFFE – ein ANTHROPOLOGE bezw. ein Biologe seist ???

    GeNOzid schreibt: Daran sieht man, daß dir jegliches Grundverständnis der Natur fehlt. Aber das kommt vielleicht davon, wenn man sein Leben lang nur in Tel-Aviv gelebt hat und nie einen Schritt aus der Stadt hinaus gegangen ist. Oder du weißt es eben doch besser, aber dein Auftrag schreibt eben vor, etwas anderes, Degeneratives zu verbreiten….

    Adeptos sagt : Wieso weist Du dass ich in Tel -Aviv Lebe ?….Bist DU mein Nachbar der die ganze Zeit in seinem „Schrebergarten“ umherkriecht und die“Natur Beobachtet“ – NICHTS Arbeitet um sich seinen Lebensunterhalt selbst zu Verdienen und seine NACHBARN DENUNZIERT ???

    Ich muss mich hier bei der Gattung Affen Entschuldigen – DU bist KEIN Deutscher Affe wie DU mir in Deinem Kurzfilmchen von You Tube mitteilen wolltest ! – DU bist ein DEUTSCHER DUMMKOPF – DU gehörst DEFINITIV NICHT zu den Grossen Deutschen Geistern der letzten 500 Jahre…..

    Mach doch mal – DIR ZU LIEBE – einen IQ Test – ich WETTE dass DU NICHT bis Hundert kommst !

  48. Lieutnant sagt:

    Merkel und Stasi-SPD hatten während der letzten Amtsperiode die Massenüberwachung udn den Überwachungsstaate deutlich ausgeweitet udn es soll noch deutlich mehr ausgeweitet. Schließlich will NSA und Merkel 24 Stunden am Tag die Untertanen belauschen und überwachen

    Personalausweis: Koalition will automatisierten Lichtbildabruf deutlich ausweiten
    https://www.heise.de/meldung/Personalausweis-Koalition-will-automatisierten-Lichtbildabruf-deutlich-ausweiten-3715373.html

    Überwachungskameras an Bahnhöfen mit automatisierter Gesichtserkennung werden ebenfalls schon eingesetzt dank SPD und De Maiziere

    Regierung beschließt Bundestrojaner, Lockerung des Briefgeheimnisses
    https://derstandard.at/2000074708694/regierung-beschlisst-Bundestrojaner-und-Ende-des-Briefgeheimnisses

    “Vollständige Kopie” unserer Telekommunikation geht an den Bundesnachrichtendienst
    https://www.radio-utopie.de/2014/11/30/vollstaendige-kopie-unserer-telekommunikation-geht-an-den-bundesnachrichtendienst/

    “Strategische Überwachung der Telekommunikation”: Die verschwiegene Infrastruktur der Totalüberwachung
    https://www.radio-utopie.de/2015/03/16/strategische-ueberwachung-der-telekommunikation-die-verschwiegene-infrastruktur-der-totalueberwachung/

    Verfassungsgericht: B.N.D. kopierte seit 2002 die Telekommunikation am Internetknoten Frankfurt
    https://www.radio-utopie.de/2016/11/20/verfassungsgericht-b-n-d-kopierte-seit-2002-die-telekommunikation-am-internetknoten-frankfurt/

    Totalüberwachung, und damit ermöglichte politische Verfolgung, wird nun “gezielt” erlaubt
    https://www.radio-utopie.de/2016/07/02/totalueberwachung-und-damit-ermoeglichte-politische-verfolgung-wird-nun-gezielt-erlaubt/

    Die Amerikaner überwachen in Deutschland eh alles, auch weil die CDU/CSU das zugelassen hat
    siehe ECHELON und NSA-Skandal (PRISM)

  49. Skeptiker sagt:

    Dank der Frau Kopschuss, hier das Original.

    ADOLF HITLER – LETZTE ANSPRACHE AM 30. JANUAR 1945

    https://www.bitchute.com/video/AV046yccR5nP/

    ============

    Hier zur Info.

    https://kopfschuss911.wordpress.com/2020/01/01/willkommen-im-kriegsjahr-2020/#comment-23580

    Gruß Skeptiker

  50. Deutscher Volksgenosse sagt:

    Die Türken maschieren in Lybien ein.

  51. adeptos sagt:

    @ Deutscher Volksgenosse 8. Januar 2020 um 12:40

    (Zitatauszug) Und was die Höherzüchtung anbelangt hat GeNOzid nichts Falsches geschrieben. Es werden regelmäßig Individuen geboren, welche verstärkte Neigungen zu Krankheiten haben, oder gehäufter Missbildungen beim eigenen Nachwuchs zu haben. Die Natur dünn das aus, was socleh Macken hat. Nur ist beim Mensch ein Fall eingetreten, womit die Natur nicht gerechnet hat.

    Adeptos —-> ERSTAUNT von diesem Zitat des DV:

    Und was die Höherzüchtung anbelangt hat GeNOzid nichts Falsches geschrieben. Es werden regelmäßig Individuen geboren, welche verstärkte Neigungen zu Krankheiten haben, oder gehäufter Missbildungen beim eigenen Nachwuchs zu haben. Die Natur dünn das aus, was socleh Macken hat. Nur ist beim Mensch ein Fall eingetreten, —>womit die Natur nicht gerechnet hat.

    Ehrlich gesagt Wusste ich bis dato nicht dass „Die Natur“ Rechnen kann !!! WO hat die das bloss gelernt ? etwa bei GeNOzid – oder gar bei DIR – DU Rassepferd ?

    weiter DV zu Freivon : Du führst Affengemeinschaften an. Dabei vergisst Du, dass gerade diese Adelsstruckturen haben. Und dort zählt nur das zum Adel, ist nur das zur Paarung zugelassen, was sich innerhalb der Gruppe durchsetzt. Nur das Alpha-Männchen / Weibchen und deren nächststärkeres Gefolge, haben das Recht der freien Partnerwahl. Da gibts klare Rangfolgen die auch von den Tieren genauso akzeptiert werden. (Zitatende DV)

    adeptos ist ganz ERSTAUNT WAS DU alles Weist von den AFFEN und Ihren „Adelsstrukturen“ –
    hat DIR das Deine MUTTER mitgeteilt ?

    Da bleibt dem Laien nur das Staunen !!!

    • Deutscher Volksgenosse sagt:

      Nein aber als Kind hat mich meine Mutter lieber Tier- und Naturdokus gucken lassen, anstatt irgendwelchen frühreifen Hannah Montanna Mist oder Spongebob. Andere Kinder sammelten Matchbox-Autos und Pokemon-Karten oder hatten schon mit 8 die erste Spielekonsole. Ich hatte Autos für meine Modelleisenbahn (TT und H0) und ansonsten einen Karton voll Gummidinos und Gummitiere, vor allem große Insekten) die ich auf meinen Straßenspielteppich gegen meine Plastiksoldaten und Legoroboter kämpfen ließ. Ab und zu kamen da auch die Flugzeugmodelle von meinen großen Bruder als Luftunterstützung für meine Soldaten und Roboter. Da fällt mir ein, dass auf ein paar von den Flugzeugen Hakenkreuze drauf waren. Ich befand mich also schon damals im Kinderzimmer auf der richtigen Seite!

  52. Deutscher Volksgenosse sagt:

  53. Deutscher Volksgenosse sagt:

    (Wirklich nur ausnahmsweise mal nicht in Reihe und Glied unter dem betreffenden Kommentar (https://morbusignorantia.wordpress.com/2019/12/13/merkwuerdige-frage-gefunden-wann-ist-ein-deutscher-ein-deutscher/#comment-49165) sondern hier, da an vorgesehender Stelledie Lesequalität wegen zu begrenzter Scalierung des Kommentarrahmens ehebliche Einschränkungen bekommen würde. Ganz einfach weil der Kommentar dann Kilometer lang werden würde.)

    @Freidavon

    Waren diese Juden denn wirklich so gut integriert? Zum einen kamen nicht wenige von den erst nach 1918, als im Reich die volle Judenemanzipation hergestellt wurde. Das können schon mal keine Deutschen gewesen sein. Zum anderen ist es ja nicht so, als käme der Antisemitismus aus der Zeit davor aus dem Nichts. Auch die Abneigung gegen bestimmte Asylforderergruppen kommt heute nicht aus dem Nichts. Stichwort „Einzelfall“.

    Aber die Nationalsozialisten waren meines Erachtens alles andere als unfair in der Bewertung des Judentums in Deutschland. Sehr wohl erkannten sie innerliche Hemmnisse der Juden an, welche diese an einer ernsthaften Assimilation hinderten.

    Um das zu illustrieren, möchte ich hier mal einen Auszug aus dem Buch „Juden in Deutschland“, des Instituts zum Studium der Judenfrage aus dem Jahr 1935 anführen. Das ist, da dieses Institut von Rosenberg im Rahmen seiner Amtstätigkeit geleitet wurde, (Im Gegensatz zum Mythus des 20. Jahrhunderts) durchaus eine parteiamtliche Schrift und spiegelt die Meinung der NSDAP nach längst vollzognener Machtübernahme wieder.

    Am klarsten ist das Problem der jüdischen Assimilation wohl von Martin Buber, einem der ehrlichsten jüdischen Geister, beschrieben worden, und zwar in seinen „Drei Reden
    über das Judentum“. Er lehnt in diesen Reden ausdrücklich die Anpassungstheorie ab,
    indem er schreibt (S. 14):

    „Wie es der Form nach eine jüdische Religion gibt, so gibt es der Wirkung nach eine
    jüdische Nationalität: sie erweist sich im Leben der Juden zwischen den Völkern. Aber
    wir fragen ja nicht nach der Wirkung, sondern nach der Wirklichkeit des Judentums für
    das Selbst der Juden. Wie äußert sich hier die nationale Existenz? Wie der Jude,
    erleidend und reagierend, zur außerjüdischen Welt steht, was ihm als Jude von dieser
    zugefügt, und wie es von ihm verarbeitet wird, mag seine Art seit siebzig Geschlechtern
    mitgestalten, ein begründendes Element seines inneren Judentums kann es nicht
    abgeben; denn sonst wäre er nur Trotzjude, wäre Jude nicht aus eigenem Wesen und
    Bestand, sondern auf Kündigung der Völker. “

    Nach Martin Buber ist das Blut die tiefste Macht im Wesen und Leben des Juden. So
    spricht er wenige Seiten später von der „Entdeckung .des Blutes als der wurzelhaften,
    nährenden Macht im Leben des einzelnen, der Entdeckung, daß die tiefsten Schichten
    unseres Wesens vom Blute bestimmt, daß unser Gedanke und unser Wille zu innerst von
    ihm gefärbt sind“ (S. 19). Und er erklärt am Schluß dieser Betrachtungen:

    „Und wenn sie (die Abstammung ) dem Juden eine Wirklichkeit werden kann, so liegt das
    eben daran, daß die Abstammung nicht bloß ZusammenhaDg mit dem Vergangenen
    bedeutet: daß sie etwas in uns gelegt hat, was uns zu keiner Stunde unseres Lebens
    verläßt, was jeden Ton und jede Farbe in unserem Leben, in dem, was wir tun, und in
    dem, was uns geschieht, zu innerst bestimmt: das Blut als die tiefste Machtschicht der
    Seele. “

    Man fühlt ohne weiteres den tiefen Emst, mit dem Martin Buber an den Stoff herantritt
    und sich zu diesen Erkenntnissen durchringt. Es ist, als ob er genau die gleiche Sprache
    spräche und genau die gleichen Erkenntnisse entwickelte wie die völkische
    Geschiehtsauffassung. Er vertritt den Primat des Blutes gegenüber den Faktoren der
    Umwelt. Und so kommt Martin Buber zu dem Programm des Zionismus, dessen
    lauterster und angesehenster Vertreter er wohl ist.

    Es ist nun äußerst interessant, zu sehen, wie Walther Rathenau sich mit dem gleichen
    Problem der Assimilation auseinandergesetzt hat. Denn auch er hat sich mehr als einmal
    darüber geäußert. Und das Sonderbare ist, daß er im Grunde zu ähnlichen Schlüssen wie
    Martin Buber kommt, auch wenn er vom Standpunkt der Assimilationswilligen an die
    Frage herangetreten ist. Walther Rathenau hat in seinem Buch „Impressionen“ (Leipzig,
    1902) eine Betrachtung aus dem Jahre 1897 veröffentlicht: „Höre, Israel!“ Dieser Appell
    an die deutschen Juden ist wohl die treffendste Charakteristik des modernen deutschen
    Juden und zugleich seiner Tragik, die es gibt. Vielleicht war Walther Rathenau gerade
    darum besonders befähigt, dem modernen deutschen Juden ins Herz zu blicken, weil er
    selbst auf der Brücke zwischen beiden Welten stand. Walther Rathenau beginnt seine
    Betrachtungen mit dem offenen Bekenntnis:

    „Von vornherein will ich bekennen, daß ich Jude bin.“ Durch diese klare Einleitung
    gewinnen seine Darlegungen besonderes Gewicht, auch wenn sie eine bittere
    Abrechnung mit den Sünden seiner Rasse bedeuten.

    Schon mit den ersten Sätzen trifft er den Nagel auf den Kopf bei der Klarlegung des
    Problems. Er schreibt:

    „Die Philosemiten pflegen zu verkünden: ,Es gibt keine Judenfrage. Wenn die Juden ihr
    Land schädigen, so geschieht es durch unzulässige Handlungen einzelner. Hiergegen
    schaffe man Gesetze oder verschärfe die bestehenden. ‚ Sie haben nicht unrecht. Die

    Beantwortung der wirtschaftlichen Frage ist Sache der Gesetzgebung. Aber von der
    wirtschaftlichen Frage will ich nicht sprechen.

    Drohender erhebt sieh die gesellschaftliche, die Kulturfrage. Wer ihre Sprache
    vernehmen will, mag an Berliner Sonntagen mittags um zwölf durch die Tiergartenstraße
    gehen oder abends in den Vorraum eines Theaters blicken. Seltsame Vision! Inmitten
    deutschen Lebens ein abgesondert fremdartiger Menschenstamm, glänzend und
    auffällig staffiert, von heißblütig beweglichem Gebaren. Auf märkischem Sand eine
    asiatische Horde. Die gezwungene Heiterkeit dieser Menschen verräth nicht, wie viel
    alter, ungesättigter Haß auf ihren Schultern lastet. Sie ahnen nicht, daß nur ein
    Zeitalter, das alle natürlichen Gewalten gefesselt hält, sie vor dem zu beschützen
    vermag, was ihre Väter erlitten haben. In engem Zusammenhang unter sich, in strenger
    Abgeschlossenheit nach außen so leben sie in einem halb freiwilligen, unsichtbaren
    Ghetto, kein lebendes Glied des Volkes, sondern ein fremder Organismus in seinem
    Leibe.

    Es frommt nicht, zu forschen, wie Das geschah, und auf welcher Seite die Schuld liegt.
    Das Leben fragt nach Dem, was ist; und die Geschichte giebt dem Unterliegenden
    Unrecht.

    Es besteht die unbestreitbare Wahrheit, daß di besten Deutschen einen tiefen
    Widerwillen gegen jüdisches Wesen und Treiben hegen, die am Meisten, die nicht viel
    Worte davon machen und etliche Ausnahmen – gleichsam cds seltsame Naturspiele –
    zugeben. Und wenn die Juden über Breite und Tiefe der Strömung sich zu täuschen
    trachten, – ein beklommenes Gefühl der Einengung und Verlassenheit werden sie nicht
    los. Der alte Herrlichkeitsgedanke ist verrauscht, und sehnsüchtiger, cds sie es gestehen,
    blicken sie aus nach Versöhnung. Aber das Meer der Abgeschlossenheit will sich vor
    keinem Zauberspruch zertheilen. “

    Wichtig an diesen Ausführungen Rathenaus ist erstens seine Feststellung, daß die Juden
    „ein abgesondert fremdartiger Menschenstamm“ auf märkischem Sande sind; zweitens
    die Erklärung, daß die eigentliche Judenfrage keine wirtschaftliche,- sondern eine
    gesellschaftliche und kulturelle ist, und drittens die düstere Vorahnung von einer
    kommenden Katastrophe.

    Rathenau hält dann weiterhin seinen Rassegenossen mit rücksichtsloser Offenheit den
    Spiegel vor. Er redet sie unmittelbar an mit den Worten: „Seht Euch im Spiegel! Das ist
    der erste Schritt zur Selbstkritik!“ Er spricht davon, daß sie „ein Volk von Krämern und
    Maklern geworden sind, an dem der Herr des Zornes und des Sieges keinen Gefallen
    haben könne, denn diesen habe er nur an einem Volke von Kriegern gehabt“. Mit schnei,
    dender Ironie fährt er dann fort:

    „Ihr sprächet, Ihr Schlauen und Weltgewandten: ‚Wer den Reichtum besitzt, D er hat
    die Macht. ‚ Nun habt Ihr den Reichtum, – und Eure Reichen sind weniger geachtet als
    Eure Armen. Eure Redekunst war eitel und Eure Agitation umsonst. Vereinehabt Ihr
    gegründet, – zur Abwehr, anstatt zur Einkehr. Den Besten unter Euch habt Ihr das

    Leben zuwider gemacht, so daß sie Euch den Rücken kehrten, und als sie abtrünnig
    wurden, habt Ihr nichts vermocht, cds sie zu verwünschen; daher kommt es, daß es ihnen
    gut geht. “

    Er bestreitet ihnen infolgedessen das Recht, nach Staat und Regierung zu schreien. Er
    hält ihnen vielmehr vor:

    „Der Staat hat Euch zu Bürgern gemacht, um Euch zu Deutschen zu erziehen. Ihr seid
    Fremde geblie. ben und verlangt, er solle nun die volle Gleichberechtigung
    aussprechen? Ihr redet von erfüllten Pflichten: Kriegsdienst und Steuern. Aber hier war
    mehrzu erfüllen als Pflichten: nämlich Vertrauen.“ Als praktischen Ausweg vertritt er dies:

    „Ein Ereignis ohne geschichtlichen Vorgang: die bewußte Selbsterziehung einer Rasse
    zur Anpassung an fremde Anforderungen. Anpassung nicht im Sinne der ‚mimicry‘
    Darwins, welche die Kunst einiger Insekten bedeutet, sich die Farbe ihrer Umgebung
    anzugewöhnen, sondern eine Anartung in dem Sinne, daß Stammeseigenschaften,
    gleichviel ob gute oder schlechte, von denen es erwiesen ist, daß sie den Landesgenossen verhaßt sind, abgelegt und durch geeignetere ersetzt werden. “

    Und in der weiteren Ausführung des praktischen Weges predigt er seinen Rassegenossen
    vor allem Bescheidenheit und Verständnis für die Seele der Landesgenossen. Was er in
    diesem Abschnitt sagt, ist eine so treffende Charakteristik des modernen
    Großstadtjudentums, daß es hier im vollen Wortlaut wiedergegeben zu werden verdient:

    „Freilich steht Euch keine Bahn offen, auf der Euer unbändiger Ehrgeiz sich
    aus galoppieren kann. Als Rechtsanwalt, Kaufmann und Arzt besteigt man den
    kurulischen Stuhl nicht. Das ehrliche Bewußtsein eines ehrlichen Wertlies ist heute das
    einzig Erstrebenswerthe, das ein Jude erreichen kann. Aber Das muß Euch genügen.
    Darum drängt Euch nicht nach kargen Auszeichnungen, selbst wenn Ihr glaubt, ein
    Anrecht darauf zu haben. Ein reicher jüdischer Bankier zu sein, ist an sich keine
    Schande; aber der Elefantenorden von Honolulu oder das Konsulat von Kamtschatka
    kann daran nichts bessern. Haltet Euch in bürgerlichen Schranken, und Ihr werdet Euch
    nicht über zunehmende Kurzsichtigkeit Eurer Freunde zu wundern haben, wenn sie, die
    gestern bei Euch zu Tisch waren, Euch heute auf der Straße nicht wiedererkennen.

    Ihr beklagt Euch, daß man an Eurer Unterhaltung kein Gefcdlen findet? Eure
    Konversation ist ein Kampf. Den Partner zu ‚unterhalten‘, durch Mittheilen und
    Theilnehmen zu erfreuen, ist nicht die Absicht; man sucht durch Superlative, durch
    grauenhafte Über treib un gen und durch stimmliche Kraftentfaltung zu siegen. Würde
    auf den Rekord der Redensarten: ‚Ich für meine Person ‚ und Meiner Ansicht nach ‚ ein
    Preis gesetzt, so wäret Ihr die Ersten am Ziel. Es verlangt ja Niemand von Euch so
    Etwas wie Gemiith; was Dem ähnlich sah, habt Ihr mit manchem anderen Gut in den
    Ghettos gelassen. Eure Väter waren in ihrer Frömmigkeit gemüthvoll: Ihr seid aufgeklärt
    und witzig. Aber Ihr sollt die Seele und das Gemiith Eurer Landesgenossen begreifen und ehren, anstatt sie durch vorlautes Urtheil und frivole Ironie zuverletzen. Worte sind dieWaffen der Schwachen ; wehe Dem, der mit vergifteten Pfeilen kämpft.

    Man wird Euch den Vorwurf machen, international zu sein, so lange Ihr mit edlen
    ausländischen Cohns und Levys versippt und verschwägert seid. Laßt die exotischen
    Vettern und Basen, die trotz ihrem Leugnen in Paris, New York oder Budapest vielleicht
    mißliebiger sind eds Ihr hierzulande, bleiben, wo sie sind. Renommirt nicht mit ihren
    Ansichten und Manieren und schämt Euch nicht, wenn Eure Kinder früher deutsch
    als französisch sprechen lernen. Wer sein Vaterland liebt, Der darf un.d soll ein Wenig
    Chauvinist sein. “

    Man kann diese Darlegungen von Walther Rathenau geradezu als den Kassandraruf eines
    um das Schicksal seiner Rasse bitter besorgten Juden bezeichnen. Sie sind mit visionärem Blick gesehen. Trotzdem sind seine Warnungen wirkungslos verhallt. Das hat
    hauptsächlich an der Masse der damit gemeinten Juden selbst gelegen, denn eine solche
    Kapuzinerpredigt war ihnen unangenehm, störte ihnen nur den Frohsinn und das Glück
    des ständigen Fortschrittes. Zum Teil mag es auch an Walther Rathenau gelegen haben,
    der gern ein wenig mit seinen Erkenntnissen kokettierte und lieber zu neuen
    Betrachtungen fortschritt, als diese undankbare Rolle des warnenden Mahners weiter
    durchzuführen. Aber im Inhalt selbst ist eine Schilderung das treffendste Zeitporträt des
    deutschen Judentums der Vorkriegszeit, gerade weil es aus der Feder des prominentesten Rassegenossen stammt. Als Schlußton bleibt ein schriller und düsterer Klang im Ohr.

    Nun hat es auch eine andere Sorte von Beobachtern und Zeitkritikem gegeben, die sich
    mit dem Problem der Assimilation auseinandergesetzt haben. Sie gehören nach Auftreten,
    Wesen und Charakter zu den durchaus unerfreulichen Typen der „deutschen“ Juden und
    stehen weit unter dem Niveau der obengenannten. Wir meinen damit Leute wie den
    Schriftsteller Arnold Zweig, der in seinem Buch „Caliban oder Politik und Leidenschaf“
    (1927) auch über den Gegenstand geschrieben hat. Arnold Zweig nähert sich in seinen
    Schlußfolgerungen mehr Martin Buber als Walther Rathenau, denn er vertritt die
    Eigentümlichkeit der jüdischen Rasse. Er schreibt u. a.:

    „Nicht aus einer europäischen Substanz, die sich vielleicht bildet, die sieh aber volklos
    nur ebensowenig wie eine stammfreie deutsche oder britische Substanz denken läßt,
    sondern aus der spezifisch jüdischen Erbmasse kam ja jenes Schöpfertum, das in der
    überraschenden Blüte, zu welcher die Emanzipation den Juden im neunzehnten
    Jahrhundert verholfen hat, plötzlich ausbrach; ohne daß wir im mindesten leugnen
    wollen, wie intensiv die jeweilige befruchtende und ausweitend beglückende Kraft der
    europäischen Kulturatmosphärebdie Juden zu ihrer heutigen Produktion initerreltite, wie
    die erlauchten Namen jüdischer Geistiger und Schöpfer in edlen Ländern darzutun
    erlauben. Aber ebenso selbstverständlich bleibt doch, daß, so wenig man vom Werden
    des Genius heute auch wisse, die überindividuelle, tiefer eds in die Zone des einzelnen
    Ichs hineingreifende Wurzel volksgebundener Schöpferkraft es ist, die zu dieser Blüte
    cdlererst befähigt. So wie deutsche Musiker aus ihrem Deutschtum her, französische
    Maler von ihrem Franzosentum Kraft und Begabung ziehen, so ziehen jüdische
    Denker, Künstler und Musiker, Dichter, Erfinder und Staatsmänner ihre schöpferische Substanz aus dem Jüdischen. Dies ist eine einfache Konstatierung“

    ( 290 ).

    Rein äußerlich scheinen das ähnliche Gedankengänge wie die von Martin Buber zu sein.
    Aber man spürt bei fortschreitendem Lesen ganz deutlich, daß hier ein fremder Ton sich
    einmischt, ein Ton des Ressentiments und der Überheblichkeit gegenüber der Kultur des
    deutschen Volkes und der anderen europäischen Kulturvölker. In Arnold Zweig kommt
    bereits der Literat zum Vorschein, dessen Unbescheidenheit und Mangel an Gemüt
    Rathenau bei seiner Kritik besonders im Auge gehabt hat. Während nämlich Martin
    Buber zu dem praktischen Schluß gekommen ist, sich von der Bemächtigung deutscher
    Stoffe und deutschen Kulturerbes femzuhalten, und Walther Rathenau wenigstens zur
    Selbstbescheidung mahnte, drängt sieh hier bei Arnold Zweig das jüdische
    Selbstbewußtsein vor, das in seinen anderen Schriften geradezu zur Überheblichkeit
    ausartet. Ihm und seinesgleichen fehlt jeder Takt. Ihm und seinesgleichen fehlt die Gabe
    der Ehrfurcht. Beide Tugenden sind ihnen von der Natur versagt geblieben. Auf diesen
    Charakterdefekt lassen sieh fast alle Sünden des modernen Judentums zurückführen.

    Bei ihm und seinesgleichen gehen aber auch Theorie und Praxis getrennte Wege. Denn
    während er theoretisch das Übergewicht der jüdischen Substanz im Juden vertritt, hält er
    – der Jude – sich für berufen und befugt, sich mit ganz individuellen Problemen deutschen
    Wesens und deutscher Politik auseinanderzusetzen, wie es in seinem Roman „Sergeant
    Grischa“ geschah. Das Ergebnis konnte kein anderes sein, als es war: eine bewußte oder
    unbewußte Verhöhnung des deutschen Volkes und deutscher Art. Hierfür wird unser
    Buch eine erdrückende Fülle von Beispielen geben.

    Noch der eine oder andere jüdische Schriftsteller hat sich mit diesem Problem
    auseinandergesetzt. Die meisten aber, die das deutsche Geistesleben mit ihren Produkten überschwemmten, haben es sich noch bequemer gemacht. Sie haben dieses unbequeme Thema desinneren Dualismus einfach links liegenlassen und sind mit beiden Beinen mitten hinein in das Geschäft des Schreibens und des literarischen Betriebs gesprungen. Sie waren die erdrückende Mehrheit, wenigstens der öffentlich sichtbaren Juden. Und während Walther Rathenau noch sich ostentativ als Jude bekannt hatte, machten sie von dieser ihrer Herkunft möglichst wenig Gebrauch.. Am liebsten vertuschten sie ihre Abkunft sogar durch ein – möglichst germanisches – Pseudonym. Witkowski trat als Maximilian Harden auf, Max Reinhardt hieß von Hause aus Goldmann, Emil Ludwig war der Sohn des Augenarztes Hermann Cohn, Rudolf Mosse hieß ursprünglich Moses, der Dirigent Bruno Walter hatte den Vaternamen, Schlesinger gehabt. Der tollste Vertreter dieser Anpassungssehule war der Asphaltliterat Kurt Tucholsky, der sich unter vier Pseudonymen, tummelte. Er war der Gipfel dieser jüdischen Sucht des „Mimikry“. Wir setzen uns hier nicht mit dem Cliarakterproblem dieser Namensvertauschung auseinander, obwohl der überkommene Name in allen anderen Rassen und Zonen ein unveräußerliches Erbteil, ein Stück des eigenen. Ich ist. Wir stellen nur fest. Immer aber stand trotz aller dieser Manöver eine Mauer oder eine tiefe Kluft zwischen ihnen und dem deutschen Volk und seinem Empfinden. So ging es von Moses Mendelssohn über Heinrich Heine und Ludwig Börrie bis zu Georg Bernhard und Emil Ludwig. An ihnen allen erfüllte sich das jüdische Schicksal des wandernden, ewig ruhelosell Aliasver, auch wenn sie eifrig und geflissentlich Deutsch redeten und schrieben. Sie konnten nirgends Wurzel schlagen, weil sie in einem anderen Boden wurzelten. In ihrem eigenen Schaff en aber brachen die jüdischen Untugenden und Laster durch, die sie dem deutschen Volke erst recht verhaßt machen mußten.

    Es fehlte ihnen der natürliche Nährboden für ihre Rasse. Sie verzerrte sich darum immer
    mehr ins Unnatürliche und Krankhafte. Das ist die wahre Lage des Judentums in
    Deutschland gewesen und der Kern der modernen „Judenfrage“ in Deutschland.

    Sie spiegelt sich im übrigen in jeder Sphäre der jüdischen Existenz in Deutschland wider.
    Denn allein schon die berufliche Struktur des Judentums in Deutschland ist eine
    Abnormität. Das Judentum ist völlig einseitig auf die Berufsgruppen des Handels und
    zum Teil der Industrie zusammengedrängt, während die Landwirtschaft und das
    Handwerk von ihm fast eifersüchtig gemieden werden. Im Handel selbst bevorzugtes vor
    allem den Zwischenhandel und den Geldhandel. Es ist auch geographisch-biologisch eine
    Abnormität. Es hat sich im Laufe des letzten Jahrhunderts in geradezu überwältigender
    Weise in den Großstädten zusammengeballt auf Grund eines beispiellosen Prozesses der Landflucht. Und in den Großstädten selbst hat es besonders die Berufe des Rechtsanwalts und des Arztes bevorzugt. Es ist also immer mehr zu einem künstlichen Treibhausgebilde geworden, dem alle Merkmale eines gesunden, auf einem gesunden Boden wachsenden Wesens abhanden gekommen sind. Wir werden alle diese Vorgänge und Zustände im einzelnen auf Grund exakter statistischer Unterlagen schildern.

    https://archive.org/stream/DieJudenInDeutschland1939/Die%20Juden%20in%20Deutschland_1939_djvu.txt

    • Deutscher Volksgenosse sagt:

      Interessant finde ich, dass jemand wie Björn Höcke, der bei vielen Gelegenheiten Martin Buber als Inspiration anführte, wie so viele andere AfD-Politiker über deutsche Juden sprechen kann und dass jemand der einen deutschen Pass hat Deutscher ist usw. Aber eventuell hat er ja nicht alles von Buber gelesen.

  54. adeptos sagt:

    Legale Steuerfreiheit in Deutschland
    Adrian Lessdorf und Sandro Grellmann von Wissen macht frei zählen gemeinsam rund 40 Jahre Erfahrung gegen die Finanztyrannei beziehungsweise für die Finanzfreiheit. Wer den Schalter bereits umgeschaltet hat oder ihn im neuen Jahr umschalten möchte, ist herzlich eingeladen, am Steuerfrei statt Steuerflucht Seminar teilzunehmen.

    Adrian und Sandro kennen sich bestens aus und können dir zeigen, wie du dich erfolgreich und reibungslos von der Steuerknechtschaft befreist; egal in welcher Lebenslage. Setze dem Wahnsinn endlich ein Ende!

    –> Zum Angebot
    (inkl. eBook; Online-Nachbetreuung möglich!)

    Befreiung für alle, die Steuern zahlen. Ganz besonders für:

    ▪ Selbständige
    ▪ Freiberufler
    ▪ Unternehmer
    ▪ Rentner
    ▪ Privatiers
    ▪ usw.
    Auch für Angestellte möglich: Diese haben es nur bei der Umsetzung in die Praxis ein wenig schwieriger, da deren Arbeitgeber hierzu mit eingebunden werden muss. Doch auch hiefür gibt es Lösungen.

    (Probieren geht über Studieren)

  55. adeptos sagt:

    „Freivon……..(Zitat)…Ich weiss auch nicht, ich verstehe diese komplett Verrückten nicht, aber irgendwie ziehen die ihren Scheiss durch bis zum Ende….)

    Die JUDEN sind INZÜCHTLER – Schau Dir doch mal an WAS Homozygotie alles ANRICHTET . nicht nur Physisch – auch Emotional und Geistig !

    Mann muss nur mal die „RITEN“ = gleich Rituale anschauen welche diese Hässlich Anzusehenden Subjekte Vollziehen !

    Mose und Aaron sind INZESTPRODUKTE – der erste ein Mörder und der andere hat das „Goldene Kalb“ gegossen welches heute in NewYork steht sowie auch in Brüssel vor dem
    „PALAVERTEMPEL“ UND somit die Menschheit in den Materialismus Verführt hat !!!

    es gäbe dazu noch vieles zu Erläutern – zu Komplementieren – aber soll ich meine Perlen vor die Füsse der „Neandertaler“ werfen ? !!!

    🙂

    • Freidavon sagt:

      Mal ernsthaft, ich, so wie viele andere hier, haben keinen religösen Hintergrund und das aus guten Gründen wie ich meine. Aber eines ist doch ganz deutlich bei Beobachtung der Weltgeschichte im ganzen und so wie wir sie mit dem freigesetzten Wissen beurteilen können, nämlich dass diese Weltgeschichte von der Religion bestimmt wird.
      Viele geben sich damit zufrieden, dass sich letztlich die internationale Hochfinanz durchgesetzt hat und das ist auch richtig. Jedoch muss hinter dieser Hochfinanz die „große Idee“ stehen, welche die zuverlässig gemeinsamen Handlungen über Generationen hinweg garantiert. Die Hochfinanz kann dabei aber nur das Mittel zum Zweck sein, denn in ihrer Anlage ist sie nicht auf Zusammenhalt ausgelegt die dem Zusammenhalt einer Familie gleichzusetzen wäre. Dies trifft übrigens auch für den Vatikan zu, welcher nur Mittel zum Zweck ist. Ein Zusammenhalt in der Hochfinanz kann immer nur kurzzeitig sein, denn der momentane Mitstreiter wird bei gemeinsamen Erfolg dann morgen zum Konkurenten.

      Hier ist jedoch eine Gemeinschaft mit familiären Banden am Wirken, welche zutiefst von der Wichtigkeit ihrer Herkunft und Religion überzeugt ist. Und genau diese Gemeinschaft hält die Fäden über Generationen hinweg zusammen und bestimmt bis heute, und heute mehr als je zuvor, die Geschicke der Welt. Sie genau benutzt das Mittel der Hochfinanz(wie natürlich auch viele andere, z.B. Medien, Film….), durch die Verteilung dessen Spitzenpositionen unter ihren Volksangehörigen.
      Die Behauptung einer jüdischen Weltverschwörung ist ja propagandistisch verpönt, jedoch letztlich, beim Zusammentrag aller Fakten, ist dies genau das womit wir es zu tun haben. Der Bezug zu religiösen Beweggründen kommt immer wieder deutlich durch und gerade jetzt, wenn wir diese unsere Zeit als Endzeit bezeichnen wollen, kommt dies auch immer unverdeckter für jeden zum Vorschein.
      Für mich bedeutet dies jedoch nicht, hier kommen Prophezeiungen zur Erfüllung durch göttlichen Eingriff, sondern es werden Prophezeiungen durch Menschen zwanghaft zur Erfüllung gebracht. Die Prophezeiungen sind also nicht die unabwendbaren göttlichen Handlungen, sondern sie sind eine Art Drehbuch für die Menschen, welche sich für auserwählt halten diese Prophezeihungen mit ihren Mitteln und Möglichkeiten innerhalb eines großen Theaterstückes umsetzen.

      Bei dem ganzen Hass und den nie endenden Anfeindungen hier, gibt es bei diesem Punkt wohl mehr oder weniger Einigkeit, denn die Meisten hier wissen wer die Welt so schlecht und unwürdig gestaltet wie sie sich zeigt.

  56. adeptos sagt:

    @Deutscher Volksgenosse…..Du hast Dich doch schon mal von hier Verabschiedet !…..Warum Tust DU das Nicht ?….Lade hier einfach Deinen MÜLL ab und höre auf zu Polemisieren !

    Mir ist es vollkommen egal WAS DU von DIR gibst – DU bist ein EWIG GESTRIGER und Hängst an Deinen Abstrusen Ideologien von der „Deutschen Rasse“ und solchem Wirrwar – und bemerkst nicht einmal dass wir in eine NEUE ZEITEPOCHE VORGESTOSSEN SIND !!!

    Deinen Nationalsozialistischen TRAUM kannst DU in Deinem RitalinTrauma sozusagen mit einer Handvoll EWIGGESTRIGEN Weiterträumen – diese ZEIT IST ENDGÜLTIG vorbei !!!

    Ich würde Behaupten dass DU ein völlig INTROVERTIERTER ASOZIALER TYP bist und DICH VOLLkommen EINSAM Fühlst und Dich deshalb diesen „Halbstarken National-Sozial – Psychopathen anhängst weil Du einfach etwas „Wärme“ suchst !

    Den Traumtänzern und Schlafschafen geht es (noch) zu Gut um mit diesen Dummköpfen eine
    Nationalsozialistische Weltordnung auf die Beine zu stellen……

    Die Zukunft gehört den Menschen welche wieder G O T T – das G O T E – das G U T E in den Mittelpunkt ihres Lebens stellen – die Harmonie und das Friedliche Zusammenleben in der jeweiligen Kultur…..400 Jahre Krieg und Leiden sind genug !!!

    BASTA !!!

    • Deutscher Volksgenosse sagt:

      Wenn die Weißen nicht mehr den Weg zur Natur zurückfinden, dann ist so oder so alles vorbei! Um die Zukunft der Schwarzen usw sogre ich mich überhaupt nicht. Die kommen mit ihrer Beschränktheit auch in einer jüdischen Welt klar. Die helleren unter den Asiaten werden fürher oder später wohl genauso heterogenisiert wie wir. Mit den habe ich wirklich Mitleid, da die alles genauso bewusst miterleben werden wie wir. Eine Welt ohne Wieße ist für mich wertlos. Von daher sehe ich überhaupt keinen Grund, meine Überzeugungen auch nur einen Millimeter zu ändern. Selbst wenn ich einfach nur einer der letzten Normalen in dieser kranken Endzeitepoche bin, die die Natur vor dem Abstrakten verteidigen wollen aber deren Sorgen jedoch nur selbsterwähltes Leid sind, da für die Natur, für ihre Gesetze der Höherzüchtung, so oder so alles schon verloren ist. Wenn der Nationalsozialismus, die Eugenik gescheitert sind, dann will ich mit diesen aus der Welt verschwinden. Ich kann kein Leben genießen, welches völlig frei davon wäre.

      • GeNOzid sagt:

        Die Höherzüchtung ist ein Grundprinzip in der Natur. Es sollen sich möglichst die Starken, Intelligenten und Gesunden vermehren. Wer meint dies sei „ewig gestriges Gedankengut“ und spiele keine Rolle mehr, weil „wir“ in eine „neue Zeitepoche“ vorgestoßen sind, der sabbelt nicht nur lupenreinen, antiweißen Systemsprech, sondern forciert eine Welt in der es erstens keine Weißen mehr gibt und zweitens die Erde langfristig nur noch von Tieren und Wesen bevölkert wird, die den Tieren näher als den Menschen sind, also eine Ausmerzung der Menschheit an sich.
        Oder um es vereinfacht auszudrücken: Einen Planet der Affen.

        So wünscht sich adeptos also die Zukunft:
        (https://www.youtube.com/watch?v=_6TZ7Nz6KNw)

        In so einer bunten Zukunft, der „neuen Zeitepoche“ der Affen nach dem Wunsch von Adeptos, da werden diese behinderten Affen ganz sicher nicht Gott in den Mittelpunkt ihres Affenlebens stellen. Es wird auch keine Harmonie oder ein friedliches Zusammenleben geben und statt menschlicher Kultur nur noch Affenkultur. Die Hälfte aller dann geborenen Affen wird so stark behindert sein, daß die Affenmütter diese nach der Geburt gar nicht ernähren werden, sondern einfach zum sterben liegen lassen. Die heutige Heiligsprechung von Nachwuchs der behindert ist, ebnet den Weg für solche Zustände. Es wird zukünftig nicht mehr die Kraft da sein, die Behinderten durchzufüttern, wegen dem allgemeinen genetischen Niedergang. Schwache durchzufüttern, kann sich eine Gesellschaft immer nur in guten Zeiten erlauben. In schlechten Zeiten werden nutzlose Esser nicht nur zum sterben zurück gelassen, sondern oftmals aufgehangen. Gab es in Deutschland auch schon.

        Damals gab es noch so ein Video bei Youtube, welches mit einer Zeitung vom 2. Mai 1945 anfing mit der Musikuntermalung von diesem Lied: (https://www.youtube.com/watch?v=NxO2RCxs2Ok)
        Das Video war betitelt mit:
        „You should have listened“

        Die Menschheit würde in ewige Finsternis versinken und wieder in ein primitives und stumpfes Urzeitaler zurückfallen, wenn solche Gestalten (Steigbügelhalter der Weißenvernichtung) wie Adeptos die Oberhand behalten.

        (Gute) Gene ausmerzen = Genozid = Gegen Gott
        Gute Gene weitertragen = Naturgesetz = Pro Gott

        • Skeptiker sagt:

          @GeNOzid

          Das war nun aber nicht sehr nett von Dir, ich mein Al- Affös, aus der Schweiz, in dem 7 Bergen, bei den 7 Ziegen, nun so zu vergleichen.

          Hier weiter mit Al Äffos, ich meine als Gesetzgeber.

          Planet der Affen – Trailer (1968)

          (https://youtu.be/CYExfqgKt94?t=22)

          ===================

          Hier unsre Istzeit, ich mein bezogen auf die äußere Ähnlichkeit und im Speziellen.

          Die rötliche Haare, und dieses affenartiges Gesicht.

          Planet der Affen (2001) – Abendessen mit Freunden

          (https://youtu.be/oUgyRWJ0oGo?t=66)

          ===================

          Wie soll ich da sagen?, er ist der Messias aus der Schweiz, sprich ein Affe.

          Oder kann das jemand anderes sehen, ich meine wenn man die Klammern weglässt.

          Lach

          Gruß Skeptiker

        • Genozid,
          Von welchem „Gott“ sprichst Du? Es gibt sehr widersprüchliche Gottesbegriffe.
          Für das Christentum gilt:

          GOTT == GEIST (Joh. 4, 24)

        • adeptos sagt:

          …..@GeNOzid….Wenn DU ERKENNEN könntest wie PRIMITIV DU bist – dann würdest DU Dich selber AUFHÄNGEN – so wie JUDAS !!!

          DU bist doch DEBIL !!!!!!!!…..so eine Scheisse zusammenkleistern ….

          Falls DU mal MENSCH werden möchtest – dann höre Dir mal folgendes an :

          —-> Armin Risi – Vedische Prophezeiungen – YouTube

          Und falls DU lesen kannst – dann kaufe DIR seine Bücher – Gott und die Götter zum Beispiel-

          Du bist ja noch DÜMMER ALS DEIN ZIEH-AFFE – DER SCHWANZLUTSCHER AUS

          HAMBURG

        • GeNOzid sagt:

          Wie ich sehe, kommt kein inhaltlicher Widerspruch von affeptos.
          Mehr Bestätigung geht nicht.

        • Adrian sagt:

          Im Streit um die Götter möchte ich euch einen neuen Gott vorstellen:

          Die GRÜNEN Götter, links, grün, schwul und völlig gleichgeschaltet, bzw, verblödet und dem Leben feind.

        • adeptos sagt:

          @ GeNOzid……..sagt der AFFE dem Menschen ins Ohr : “ Ich bin jetzt Deutscher“ – oder sagt der Affe dem Menschen ins Ohr : „ICH BIN JETZT ADEPTOS “ ???

          des weiteren schreibst DU = DEUTSCHER AFFE @ GeNOzid : Die Höherzüchtung ist ein Grundprinzip in der Natur. Es sollen sich möglichst die Starken, Intelligenten und Gesunden vermehren. (zitatende)

          WOHER nimmst DU das ? ….von Deinem Bruder im „Antlitz und Geist“ Charles Darwin ???

        • Skeptiker sagt:

          Al Äffos

          Du gehörst zu einer bedrohten Tierart.

          ================

          Hier die näheren Zusammenhänge, sprich der Strahlenwaffen.

          https://lupocattivoblog.com/2020/01/07/prof-dr-david-l-hoggan-die-ursachen-und-urheber-des-2-weltkriegs-164/#comment-288396

          Gruß Skeptiker

        • GeNOzid sagt:

          @adeptos

          „Die Höherzüchtung ist ein Grundprinzip in der Natur. Es sollen sich möglichst die Starken, Intelligenten und Gesunden vermehren.“

          „WOHER nimmst DU das ? ….von Deinem Bruder im „Antlitz und Geist“ Charles Darwin ???“

          Aus meiner eigenen Beobachtung der Natur.

          Du vertrittst aber offenbar die Auffassung, es wäre ein Grundprinzip der Natur, daß sich die Schwachen, Dummen und Kranken vermehren.

          Also nach deiner Theorie, werden nicht die Kranken, Dummen und Schwachen als erstes gefressen, sondern die Starken, Schlauen und Gesunden.

          Daran sieht man, daß dir jegliches Grundverständnis der Natur fehlt. Aber das kommt vielleicht davon, wenn man sein Leben lang nur in Tel-Aviv gelebt hat und nie einen Schritt aus der Stadt hinaus gegangen ist. Oder du weißt es eben doch besser, aber dein Auftrag schreibt eben vor, etwas anderes, Degeneratives zu verbreiten….

      • Freidavon sagt:

        Verwechselt hier nicht jemand „Züchtung“ mit „natürlicher Auslese“ ?

        „Die Höherzüchtung ist ein Grundprinzip in der Natur. Es sollen sich möglichst die Starken, Intelligenten und Gesunden vermehren. Wer meint dies sei „ewig gestriges Gedankengut“ und spiele keine Rolle mehr, weil „wir“ in eine „neue Zeitepoche“ vorgestoßen sind, der sabbelt nicht nur lupenreinen, antiweißen Systemsprech, sondern forciert eine Welt in der es erstens keine Weißen mehr gibt und zweitens die Erde langfristig nur noch von Tieren und Wesen bevölkert wird, die den Tieren näher als den Menschen sind, also eine Ausmerzung der Menschheit an sich.“

        Die natürliche Auslese findet nur unter den Bedingungen des Naturgesetzes statt und auch nur wenn keine menschliche Gemeinschaft existiert. Eine menschliche Gemeinschaft in der die Schwachen ihrem Schicksal überlassen werden gibt es jedoch kaum. Es beginnt mit der Versorgung der Kinder, welche sich noch nicht selbst versogen können und endet mit der Versorgung der Alten, welche sich nicht mehr selbst versorgen können. Die einen werden ihren Anteil noch leisten und die anderen haben ihren Anteil bereits geleistet. Wenn ein Mitglied der Gemeinschaft sich nie selbst versorgen können wird, dann wird dies nur unter härtesten Bedingungen für die Gemeinschaft eine Rolle spielen. Normalerweise wird dieses Mitglied aber auch mit versorgt, da es in der Natur eher kaum Missbildungen gibt, sondern diese eben genau durch einen kranken Gedanken einer Höherzüchtung entstehen, oder heute durch medizinisch angelegte Beeinträchtigung der Natur. Das beschriebene wird sogar von Affen-Gemeinschaften betrieben und somit stellt es natürlich soziales Verhalten dar und ist eben nicht eine Eigenschaft die Menschen zu Tieren macht, sondern eine Eigenschaft die Menschen zur Höherentwicklung befähigt.
        An Deiner Darstellung Genozid erkennt man klar, wie krank im Kopf der Mensch jedoch werden kann, denn die „Höherzüchtung“ hat hiermit überhaupt nichts zu tun. Die Züchtung von Menschen ist etwas was der Adel heute noch betreibt und was von einem bestimmten Volk nachgeeifert wird. Es geht dabei um den Versuch eine Vererbung bestimmter Eigenschaften zu gewährleisten, damit ein illusionärer Vorteil gegenüber anderen Menschen erreicht oder erhalten wird, welcher mit einem Führungsanspruch über diesen anderen Menschen einhergeht. Ein Ausschuss menschlicher Wesen kann es nur nach diesem Gedankengut geben und wird tatsächlich auch durch Inzucht produziert.

        Eine „Reinhaltung“ der Weissen wird nicht durch Züchtung dieser erreicht, sondern ebenfalls durch natürliche Funktionen im Menschen. Normalerweise reagieren Menschen einer Gattung untereinander viel stärker aufeinander, als auf Menschen anderer Gattung. Die natürliche Anziehung funktioniert normalerweise am besten wenn z.B. die Weissen aufeinandertreffen. Die Kreuzung zwischen den verschiedenen Gattungen ist heutzutage lediglich das Ergebnis einer Nichtbeachtung seines Inneren und stattdessen dem Folgen zwanghafter Ideologien.
        Jedoch ist die Züchtung von der Genozid hier spricht eben genauso wie anderen Ideologien, eben gegen die Natur gerichtet. Es wird versucht die ordnenden natürlichen Kräfte zu umgehen und stattdessen den Menschen einen Zwang aufzusetzen. Insofern ist der Rassismus der Nazis absolut gleichzusetzen mit dem der sonstigen Weltbeherrschungsidioten, denn es wird immer versucht sich über die Natur zu setzen und dies allen anderen Menschen aufzuzwingen. Eine „Höherzüchtung“ (bei diesem Wort wird mir schon schlecht), ist also immer eine widerliche Anmassung kleiner sich für elitär haltenden Interessengemeinschaften gegenüber der natürlichen Entwicklungsstärke der anderen Menschen. Im Endeffekt geht diese Höherzüchtung immer!… immer zwangsläufig auch gegen die die eigene Gattung, da sie keine vermeintliche Schwäche in ihr duldet und letztlich vor allem keine konkurierende Stärke. Es geht tatsächlich nämlich in erster Linie um die Ausschaltung anderer mit berechtigtem Anspruch auf Mitbestimmung einer Gemeinschaft, indem der „Züchtende“ die Norm vorgibt.
        Es ist somit durch und durch krankes Gedankengut und hat mit Selbsterhaltung der Gattung überhaupt nichts zu tun, sondern ausschliesslich mit dem Versuch einer Höherstellung innerhalb seiner eigenen Gattung, sowie über andere Gattungen.

        • Deutscher Volksgenosse sagt:

          Der Zwang ist ja schon gegeben, wenn uns künstliche ethische Nachsicht mit fremden Landnehmern dazu verleitet, diese hier siedeln zu lassen. Dadurch werden die ja automatisch ins soziale Gefüge integriert. Die einen wollen das, sind in der Mehrheit da widernatürlich verblendet. Die anderen, die Minderheit, die auch ohne persönliche negative Erfahrungen noch sauber ticken weil sie auf ihren Instinkt der Verteidigung des Lebensraumes für ihr eigenes Erbgut hören, wollen dies nicht. Nun muss dieses Verhältnis aber zu Gunsten der Minderheit umgekehrt werden, wenn besagtes Erbgut überleben will. Und dies geht nicht mit einer „jeder wie er will“ Haltung a la Status Quo. Schon alleine, weil ja die Rückführung der Verhältnisse in eine natürliche Ordnung sofort eine Benachteiligung gewisser Personen erzeugt. Und da stolpern die Deutschen regelmäßig über ihre eigene Ritterlichkeit. (Obgleich die echten Ritter im Groben der letzte Dreck waren da sie gegenüber Bauern die im Dunstkries ihrer Burgen siedelten nichts anderes als Schutzgelderpresser und nicht selten willkürliche Despoten gewesen sind. Ehrencodex Schwache vor dem Bösen zu schützen? Märchen!) Da randalieren dann Schüler gegen die Staatsmacht, wenn ein befreundeter Spross von Asylbetrügern abtransportiert werden soll. Da tickt dann, der Michel aus, der seinen Kumpel Hakan nicht verlieren möchte. Da wütet ein liebestoller teutonischer Kasper, wenn seine hübsche Aischa vom Staat den Laufpass bekommt. Da auf einen für uns günstigen Zustand in Sachen Bereitschaft und Einsicht zu hoffen, dass ist illusorisch. Das wird immer mit gebrochenen Herzen und mit Wut zu tun haben. Es ist auch nicht schön für die Abgeschobenen. Die können ein Leid tun. Auch wenn es sich in Teilen um Arschlöcher handelt. Mir tut es für keinen Leid aber ich versteh das schon was da in den Betroffenen vorgeht. Doch es ist notwendig.

          Und was die Höherzüchtung anbelangt hat GeNOzid nichts Falsches geschrieben. Es werden regelmäßig Individuen geboren, welche verstärkte Neigungen zu Krankheiten haben, oder gehäufter Missbildungen beim eigenen Nachwuchs zu haben. Die Natur dünn das aus, was socleh Macken hat. Nur ist beim Mensch ein Fall eingetreten, womit die Natur nicht gerechnet hat. Und zu diesen Innovationen gehört neben der Medizin und Technik auch ganz subtil das feste familiäre Gemeinwesen mit dessen Aufgabenverteilungen und Beschützerinstanzen. Der Mensch hat es durch Innovation fertig gebracht, dieses natürliche Prinzip der Auslese in Teilen auszuhebeln. Nur ist das mit sehr viel Degeneration verbunden. Da ja mit wachsenden Fortschritt praktisch alles überlebt. Aber was hat das mit den Babys oder Rentnern zu tun? Dass diese von der Gesellschaft umsorgt werden, sagt doch nicht über die Qualität ihres Erbgutes aus. Anders liegt der Fall bei Erbgeschädigten. Das die versorgt werden, schwächt die Gruppe angesichts unseres Fortschrittes nur unerheblich Im Mittelalter hätte das anders ausgesehen. Das konnte sich kaum eine Familie erlauben. Solche Geschlechter sind ganz elendig vom Schicksal zuerst in die Gosse und dann aus dem Leben gepustet worden. Aber das hat sich ja heute gebessert. Mit der sozialen Wärme. Nur stehen wir vor dem Problem, dass sich solche Leute nach wie vor vermehren dürfen. Und soetwas hättes es in der Natur nicht gegeben. In Teilen ist also auch das Gemeinwesen ein Degenerativ. Du führst Affengemeinschaften an. Dabei vergisst Du, dass gerade diese Adelsstruckturen haben. Und dort zählt nur das zum Adel, ist nur das zur Paarung zugelassen, was sich innerhalb der Gruppe durchsetzt. Nur das Alpha-Männchen / Weibchen und deren nächststärkeres Gefolge, haben das Recht der freien Partnerwahl. Da gibts klare Rangfolgen die auch von den Tieren genauso akzeptiert werden. Gerade dort wird also auch nach Qualitäten ausgelesen und das innerhalb einer „Sippengemeinschaft“! In Japan gibt es in den verschneiten Bergen heiße Quellen. Darin dürfen nur die höheren Vertreter des Rudels baden. Der Rest steht am Rand Schmiere und friert sich die Eier ab. Ganz einfach weil es ansonsten was auf die Pfoten gibt.

        • Deutscher Volksgenosse sagt:

          Was ich mit den Affen sagen wollte ist, ob die Affemutter ihr Behindibaby genauso lieb hat, wie ein normales Baby, oder ob sie es gegen den nächsten Baum klatscht spielt keine Rolle. Das Behindibaby wird, selbst wenn es überlebt, niemals die Erblinie der wertvollsten Tiere der Gruppe versiffen. Es wird von diesen nämlich kurzerhand umgebracht, wenn es versucht, zb ein Weibchen zu begatten, welches von besseren Tieren beansprucht wird. Andersrum wird sich ein besseres Männchen nicht auf ein Behindiweibchen einlassen. Und selbst wenn spielt das auch keine Rolle. Denn wenn da wieder was Behindertes herauskommt, dann fliegt das aus der Chefetage. Spätestens wenn es alt genug ist um um Partner zu werben. Da zieht es den Kürzeren und kann wie die Mutter nur auf Notgeilheit höherer Tiere hoffen.

        • Freidavon sagt:

          „Du führst Affengemeinschaften an. Dabei vergisst Du, dass gerade diese Adelsstruckturen haben. Und dort zählt nur das zum Adel, ist nur das zur Paarung zugelassen, was sich innerhalb der Gruppe durchsetzt. Nur das Alpha-Männchen / Weibchen und deren nächststärkeres Gefolge, haben das Recht der freien Partnerwahl. Da gibts klare Rangfolgen die auch von den Tieren genauso akzeptiert werden.“

          Ich habe das mit den Affen nur aufgenommen, weil es zuvor als Beispiel für eine Weltentwicklung herhalten sollte, in die der Mensch zurückfällt wenn er nicht gezüchtet wird. Jetzt kommst Du daher, drehst dies wieder um und willst die Affenwelt als erstrebenswert darstellen. Die Affen haben eine soziale Gemeinschaft, aber keine perfekte. Deswegen sind es ja auch Tiere und wir sind Menschen, weil wir eben diese Dinge der Rangfolgen zur Zulassung der Vermehrung nicht vom Gesetz des Stärkeren abhängig machen. Es ist nämlich kein Qualitätsnachweis für eine gesunde Erbnachfolge lediglich körperliche Stärke aufzuweisen, denn körperlich starke sind meist geistig schwache und geistig schwache sind nicht gesund.
          Wir wollen aber keine Herrenaffen mit unterdrücktem Gefolge, sondern wir wollen ethisch hoch entwickelte, intelligente Gemeinschaften in denen die Vernunft, Verantwortung und Übereinkunft regiert, nicht aber lediglich die mit der größten körperlichen Kraft, der größten Macht(durch Geld etwa), oder der größten Skrupel- und Empathielosigkeit gegenüber uns.

          So wie es aussieht wollt IHR also den Affenplaneten, aber aufgrund inkonsequenter Denkweise schiebt ihr diesen Wunsch auf andere.

          Und hier beweist du dann auch gleich worum es euch wirklich geht:

          „In Japan gibt es in den verschneiten Bergen heiße Quellen. Darin dürfen nur die höheren Vertreter des Rudels baden. Der Rest steht am Rand Schmiere und friert sich die Eier ab. Ganz einfach weil es ansonsten was auf die Pfoten gibt.“

          Ihr wollt die höheren Vertreter des Rudels sein und den anderen auf die Pfoten hauen wenn sie aufbegehren. Nazi eben….

        • Deutscher Volksgenosse sagt:

          @Freidavon

          Beweise doch erst mal, dass körperlich durchsetzungsfähige Lebewesen „meist“ minderintelligente sein sollen. Die jetzige menschliche Gesellschaft, in welcher typisch antiautoritär der Herkules genau wie der Kümmerling seiner Disziplinlosigkeit und seinen adaptierten charakterlichen Defiziten überlassen wird, was ja auch auf die Lernwilligkeit, auf das Interesse an der Welt die einen Umgibt Einfluss und damit auf die Neigung zu herausfordernden Denkoperationen hat, kann da schlecht als allgemeingültiges Beispiel herhalten. Deine These müsste man schon in einer suaberen Gesellschaft gegenprüfen. Zudem spielt das bei Affen eine untergeordnete Rolle, wie intelligent die sind. Wo hinter jedem Baum ein Fressfeind oder eine jede Kraftreserve abverlangende Krankheit lauert, dort kommt es auf Kraft, gesundheitliche Robustheit und ansonsten auf flinke Beine an. Erst wenn die anfnagen in einen größeren Umfang Werkzeuge zu verwenden um sich zu behaupten oder ihre Umwelt kreativ zu gestallten, wird das eine Rolle spielen. Doch Fressfeinde und Gefahren werden sie auch dann begleiten. Vor allem wenn feindliche Rudel technologisch gleichziehen. Und im Grunde ist Intelligenz und Stärke evolutiv dasselbe. Ein potentielles Werkzeug der Unterdrückung von Schwächeren / Dümmeren. Ob ich ein anderes Volk mit der Faust oder mit moderneren Waffen versklave. Wo ist der Unterschied? Ob eine Gewaltsdespotie durch Gewalt oder ein als Demokratie verkleidetes Konstrukt von Thinktanks durch Manipulation den schwächeren / dümmeren Teil der Bevölkerung ausbeutet. Wo ist der Unterschied? Wir sollten viel lieber dafür sorgen, dass Kraft und Intellekt in der Bevölkerung gleichmäßig verteilt sind. Dann kann sich nicht das eine über das andere einfach so erheben. So eine Verteilung erreichen wir aber nur mit Höherzüchtung möglichst beider Attribute und zwar für Alle! Natürlich wird es da am Ende auch Niveauunterschiede geben. Aber die wären nicht so eine extreme gesellschaftliche Schere wie heute. Jetzt haben wir eine Riesenanzahl Strohkopfe und kranker Menschen im Land. Weniger gescheite und gesunde und noch viel weniger intelligente und kerngesunde. Die Verteilung ist aus dem Ruder geraten. Das Mittelfeld sollte wachsen und der Bodensatz nach möglichkeit abnehmen. Die Spitze darf auch gerne wachsen, anstzat zu stagnieren. Da muss gegen die Erscheinungen zivilisatorischer Degeneration gegengesteuert werden, um den Umbau der Bevölkerung zu erreichen. Wir Nazis wollen keine stumpfen Hulks züchten sondern gesunde Geister (womit ich Bildung und Charakter aber keinen spirituellen Dünnpfiff meine) für gesunde Körper erziehen. Diese Körper wollen wir durch Kompensation der Degenerative (Medizin, Technik, Überfluss) erzeugen. Das sind keine Übermenschen sondern einfach nur maximal entwickelte und gesunde Meschen welche ihr angeborenes Potential nach Möglichkeit vollständig ausschöpfen sollen. Gerade so als ob ihr Überleben davon abhängen würde. Nur das wir , anstatt sie in den Urwald zu setzen, ihren persönlichen Eifer zur Selbstoptimierung als Schuldigkeit gegenüber sich selbst und ihrer Volksgemeinschaft und der Zukunft ihrer Gene entflammen lassen möchten. Also sind wir praktisch bestrebt durch pädagogische und politische Maßnahmen den Faktor der natürlichen Auslese und damit die Naturgesetze so weit wie möglich in das menschliche Leben zu reintegrieren. Das ist dem heutigen Zeitgeist nach nicht immer (eigentlich übehraupt nicht) ethisch, dass tritt mit unter das Indiviuum bzw dessen Bedürfnis nach maximaler Selbstentfaltung (zu der ja auch das „Recht“ gehört sich maximal gehen zu lassen) mit Füßen, aber es ist notwendig. Zumindest wenn nicht, wie Goethe es mal vor der Zukunft graute, eines Tages die eine Hälfte der Menschen Krankenpfler der anderen sein soll.

  57. adeptos sagt:

    @Freidavon (Zitat) Freidavon 6. Januar 2020 um 14:21

    Laut Kissinger tickt die Uhr ja für Israel und es soll nur noch 2 Jahre haben.

    Und? Was ändert es am System?

    Adeptos : Sehr viel wird „geändert“ denn es wird nur noch „Relativ“ wenige Menschen geben auf diesem Planeten !!!

    • Freidavon sagt:

      „Adeptos : Sehr viel wird „geändert“ denn es wird nur noch „Relativ“ wenige Menschen geben auf diesem Planeten !!!“

      Das ist bereits der Fall, da diese Erde von Personen/Leibeigenen bevölkert wird. Die, welche sich noch Menschen nennen können, sind nur noch relativ wenige. Vielleicht 500 Millionen oder so…

      • adeptos sagt:

        @Freivon allem……DU sprichst wohl die 500’000’000 der „Guidestones“ an – welche als

        „Diener“ der Zionsmischpoke deren „Gangos“ spielen dürfen !!!

        DIES wird NIEMALS DER FALL sein – die Zeit dieser „Auserwählten“ und am Falschen ORT Beschnittenen ist abgelaufen – sie sind DEMASKIERT – werden GEÄCHTET UND TOTGESCHLAGEN !!!

        Hitler hat – als Verehrer des Christus – mit seinen KZ/KL lediglich die ANSAGE der Propheten Jesaja/Jeremia/Hesekiel VOLLZOGEN….

        Mit Ihren Kriegen seit dem 17 Jahrhundert (angefangen mit dem 30 Jährigen 1610 ) durch 4 Jahrhunderte hindurch MORD -TOTSCHLAG – LUG und BETRUG sind sie zu weit gegangen
        weil sie auch viele Millionen Menschen anderer Völker dazu EINGESPANNT haben – diejenigen VORSCHOBEN um die „Drecksarbeit“ zu Erledigen und welche dann bei getaner „Arbeit“ Ermordet wurden !

        Jetzt ist GENUG!!!

        ROM wird bald im Meer Versinken – die Afrikanische Platte stösst im Adriatischen MEER an die Europlatte – und dann TSCHÜSS Kinderficker ! Halleluja !!!

        Das „Kalijuga“ geht seinem Ende Entgegen und nun kommen die „Kinder des Lichts“ ans „Steuer“ dann zählt nicht mehr der Materialismus – sondern DIE LIEBE !

        • Deutscher Volksgenosse sagt:

          @Adeptos

          Der hier ist genau so ein „Schriftgelehrter“ wie Du.

          https://www.bitchute.com/video/RS2OyRZpMpEX/

          Kontaktiere Ihn doch mal. Roland und mich hat er (TTA aka Denis Ingo Schulz, der Typ rechts im Bild mit der Sonnenradmütze) ja damals bezüglich der GKT bzw mit dieser zusammenhängenden Änderungsvorschlägen für seine Plazenta Israels abblitzen lassen. Da kam immer nur ausweichendes Blabla, wenn er denn überhaupt geantwortet hat. Und das obwohl Roland Ihn nachwies, das er grobe rechnerische Fehler in seinen Filmchen drin hatte. Aber eventuell ist er ja ansonsten offen für dein esoterisches Geschwafel. Eigentlich bin ich mir da absolut sicher, dass Ihr Beide Euch blendend verstehen werdet! Nur welche Maske oder Mütze trägst Du dann, wenn Ihr zusammen Bullshitvideos macht?

  58. Ostfront sagt:

    Tatsachen und Lügen um Hitler ( Fortsetzung 3)
    ————————————————————–
    Anfang: https://morbusignorantia.wordpress.com/2019/12/13/merkwuerdige-frage-gefunden-wann-ist-ein-deutscher-ein-deutscher/#comment-49049

    Fortsetzung: https://morbusignorantia.wordpress.com/2019/12/13/merkwuerdige-frage-gefunden-wann-ist-ein-deutscher-ein-deutscher/#comment-49088

    Fortsetzung 1: https://morbusignorantia.wordpress.com/2019/12/13/merkwuerdige-frage-gefunden-wann-ist-ein-deutscher-ein-deutscher/#comment-49108

    Fortsetzung 2: https://morbusignorantia.wordpress.com/2019/12/13/merkwuerdige-frage-gefunden-wann-ist-ein-deutscher-ein-deutscher/#comment-49128
    ————————————————————–
    ….Wir haben jahrelang zu diesen erbärmlichen Lügen geschwiegen. Weil uns die Gegner zu gemein und der Führer zu hoch war, als daß wir dazu Stellung genommen hätten. Nun aber, da das Volk antritt in seiner Gesamtheit und wählen soll zwischen zwei Menschen, wovon den einen es nur kennt im Zerrbild jüdischer und marxistischer Lügen, wollen wir auftreten und vor den Führer hin, den wir seit Anbeginn kennen, und wollen sprechen…..

    Wollen reden von Adolf Hitler als Menschen, wie er sich uns gezeigt.

    Das ist die Wahrheit, wer anders spricht, der lügt !

    ↓ Tatsachen und Lügen um Hitler ↓ ( Nationalpolitische Aufklärungsschrift , 1932 )
    https://archive.org/details/Tatsachen-und-Luegen-um-Hitler
    ————————————————————–
    Tatsachen
    ————————————————————–
    Hitlers Versuche zur Verständigung mit England

    Dr. jur. Heinrich Rogge, Professor an der Universität Berlin

    1. Vorwort

    Der gegenwärtige Krieg hat die Völker verantwortlich vor das Friedensproblem gestellt und damit der Wissenschaft – der „Friedenswissenschaft“ – eine Reihe von Aufgaben gestellt. Unter ihnen steht das Thema „Hitlers Versuche zur Verständigung mit England“ mit an erster Stelle. An den Untersuchungen darüber kann das deutsche Volk sich und den anderen Völkern besonders deutlich darüber Rechenschaft geben, wie seine Führung sich um Frieden und Verständigung zwischen den Völkern bemüht hat.

    Dezember 1939.

    2. Einleitung

    Adolf Hitlers vergebliche Versuche zur Verständigung mit England im Rahmen seiner Revisions- und Friedenspolitik

    Adolf Hitler erklärte in jenem Teil seiner Reichstagsrede vom 6. Oktober 1939, der sich als Friedensangebot an die Feindmächte England und Frankreich kennzeichnet:

    Nicht geringer waren meine Bemühungen für eine deutsch-englische Verständigung, ja darüber hinaus für eine deutsch-englische Freundschaft. Niemals und an keiner Stelle bin ich wirklich den britischen Interessen entgegengetreten. Leider mußte ich mich nur zu oft britischer Eingriffe deutschen Interessen gegenüber erwehren, auch dort, wo sie England nicht im geringsten berührten. Ich habe es geradezu als ein Ziel meines Lebens empfunden, die beiden Völker nicht nur verstandes-, sondern auch gefühlsmäßig einander näher zu bringen. Das deutsche Volk ist mir auf diesem Wege willig gefolgt.

    Wenn mein Bestreben mißlang, dann nur, weil eine mich persönlich geradezu erschütternde Feindseligkeit bei einem Teil britischer Staatsmänner und Journalisten vorhanden war, die kein Hehl daraus machten, daß es ihr einziges Ziel wäre, aus Gründen, die uns unerklärlich sind, gegen Deutschland bei der ersten sich bietenden Gelegenheit wieder den Kampf zu eröffnen. Je weniger sachliche Gründe diese Männer für ihr Beginnen besitzen, um so mehr versuchen sie, mit leeren Phrasen und Behauptungen eine Motivierung ihres Handelns vorzutäuschen. Ich glaube aber auch heute noch, daß es eine wirkliche Befriedung in Europa und in der Welt nur geben kann, wenn sich Deutschland und England verständigen. Ich bin aus dieser Überzeugung heraus sehr oft den Weg zu einer Verständigung gegangen. Wenn dies am Ende doch nicht zum gewünschten Ergebnis führte, dann war es wirklich nicht meine Schuld.“

    Die Geschichte bestätigt diese Worte des Führers über seine Bemühungen um eine endgültige Verständigung zwischen Deutschland und England. Die Hauptfakten liegen heute klar vor aller Augen. Es sind diese:

    Schon lange vor der Machtergreifung hatte Adolf Hitler in Schrift und Wort die deutsch-englische Verständigung als naturgegebenes Hauptziel der künftigen nationalsozialistischen Außenpolitik erklärt. Diese Zielsetzung war selbstverständliches Gedankengut der nationalsozialistischen Bewegung geworden.

    Nach der Machtergreifung, als erwählter Führer des deutschen Volkes und Reichskanzler des nationalsozialistischen Volksstaates, hat Adolf Hitler in den wechselnden Situationen der deutschen Außenpolitik immer wieder Versuche zu diesem Ziel der endgültigen Verständigung zwischen Deutschland und England unternommen.

    Das geschah, vor den Augen der Öffentlichkeit, vor allem in der deutsch-englischen Flottenkonvention von 1935 und durch die Mission Ribbentrop, deren Ziel die deutsch-englische Verständigung war. Die Flottenkonvention, eine freiwillige einseitige Begrenzung der deutschen Seestreitkräfte zugunsten Englands, hatte Hitler gedacht und gewollt als wechselseitiges Versprechen beider Nationen: nie wieder Krieg gegeneinander führen zu wollen. Man wußte von dieser Flottenkonvention bisher nur, daß sie nach ergebnislosem Ablauf der Genfer Abrüstungskonferenz und von Sonderverhandlungen zwischen den Großmächten über eine internationale Rüstungskonvention schließlich auf der Basis der wiederhergestellten deutschen Wehrhoheit zustande kam. Erst kürzlich ist geschichtlich bekanntgeworden: daß der deutsche Vorschlag zu dieser Flottenkonvention nur einen Teil bildete eines umfassenden Angebotes der endgültigen Verständigung an England, das Ribbentrop zu übermitteln beauftragt war.

    Nebenher gingen vielfältige deutsche Versuche, in persönlicher Fühlungnahme zwischen einzelnen Persönlichkeiten oder Gruppen – der Jugend, Studenten, Frontkämpfer u. a. – zur Annäherung beider Nationen zu kommen. Vielfältige Versuche auch, im Wege geistiger Auseinandersetzung die Hemmungen der Verständigung aufrichtig klarzustellen und zu beseitigen.

    Weiter: Die Verhandlungen Ende September 1938, in deren Hintergrund der deutsche Wunsch stand: an Stelle eines politischen Waffenstillstandes eine echte und dauernde Verständigung zu erzielen. Und schließlich das letzte Verständigungsangebot vom 25. August 1939, das nochmals nichts weniger als eine deutsche Garantie für den Besitzstand des Britischen Reiches, verbunden mit einer Rüstungskonvention, vorschlug.

    Diese ganzen Tatsachen liegen heute im hellen Licht der Geschichte. Zukünftige Geschichtsforschung wird voraussichtlich noch ergänzend von weiteren Fakten berichten können, in denen der gleiche deutsche Wille zur Verständigung zwischen beiden Nationen zum Ausdruck kam: auf Grund von Quellen, die heute noch im Schoß der Archive bleiben oder noch nicht einmal aufgezeichnet wurden.

    Nun aber hat der Tatbestand dieser Verständigungspolitik, wie überhaupt die Außenpolitik Hitlers, in den verschiedenen Ländern recht verschiedenartige Beurteilung erfahren. Teils ist sie, wie es die geschichtliche Wahrheit verlangt, richtig als Friedenspolitik gewürdigt worden, teils aber hat sie mancherlei Mißdeutung aus Irrtum erfahren – um von der böswilligen Mißdeutung und Fälschung zu schweigen. Eine Mißdeutung aus Unkenntnis und Irrtum, wie sie ähnlich schon einmal ein anderer deutscher Staatsmann, Bismarck, in seiner Außenpolitik erfuhr. Es ist lehrreich, daran zu erinnern, wie durch die Kriegsschuldforschung zur Entstehung des Weltkrieges jenes irrtümliche Geschichtsbild korrigiert wurde, das Bismarck zu einem Mann der friedlosen Gewaltpolitik machte, während aus den Quellen der Archive nun das Bild eines Meisters der Friedenspolitik sich ergab.

    Adolf Hitlers Versuche, zur endgültigen Verständigung mit England zu kommen, bilden ein Teil- und Hauptstück seiner gesamten Außenpolitik. Diese Außenpolitik kennzeichnet sich ihrem Wesen nach als Revisionspolitik und als Friedenspolitik. So ist es zur Würdigung der deutschen Bemühungen um die Verständigung mit England nötig, diese Verständigungspolitik als Teilstück von Hitlers Revisionspolitik, von seiner Friedenspolitik zu betrachten. Die Darstellung der Tatsachen dieser deutschen Verständigungspolitik also wird zu ergänzen sein durch eine Würdigung ihres Charakters als Revisionspolitik und als Verständigungspolitik: als Friedenspolitik.

    Lassen wir zunächst die Tatsachen sprechen.

    3. Die Tatsachen: Das Ziel der deutsch-englischen Verständigung in der nationalsozialistischen Politik vor der Machtergreifung

    4. Deutschland, England und Frankreich nach dem Weltkrieg

    5. Vergebliche Verhandlungen über Rüstungsverständigung und deutsche Revisionsforderungen 1933-36

    6. Die Mission Ribbentrop

    7. Das große Verständigungsangebot Adolf Hitlers an England und die deutsch-englische Flottenkonvention vom 18. Juni 1935

    8. Zwischenvölkische Annäherung Deutschland-England: Diskussion über ihre Hemmungen

    9. Störungen und Widerstände: Letzte Verständigungsversuche

    10. Adolf Hitlers Friedenspolitik

    ————————————————————–
    Hitlers Versuche zur Verständigung mit England
    Dr. jur. Heinrich Rogge, Professor an der Universität Berlin

    Schriften des Deutschen Instituts für Außenpolitische Forschung
    und des Hamburger Instituts für Auswärtige Politik, Heft 43
    Herausgegeben in Gemeinschaft mit dem Deutschen Auslandswissenschaftlichen Institut
    Das Britische Reich in der Weltpolitik, Heft 28. Junker und Dünnhaupt Verlag, Berlin, ©1940.

    Dieses Digitalisat © 2004-2019 by The Scriptorium.

    PDF zum Herunterladen © 2016 by The Scriptorium.

    ↓ Alle Illustrationen wurden vom Scriptorium hinzugefügt. ↓
    https://www.wintersonnenwende.com/scriptorium/deutsch/archiv/verstaendigung/hvve00.html
    ————————————————————–
    Tatsachen und Lügen um Hitler (4)
    ————————————————————–
    Der Führer als Mensch

    (…) Wir danken dem Schicksal, das uns nicht nur in Hitler den Führer schenkte, sondern zugleich den Menschen, der uns sein Leben vorlebt als Deutscher.

    Was sind Hitlers Ziele ?
    Hitlers Ziele sind:

    Erringung der Freiheit für das deutsche Volk,

    Erringung der ihm gebührenden Stellung unter den Völkern,

    Schaffung der Grundlagen für seine Lebensfähigkeit.

    (…)

    Es wäre nicht zum erstenmal in der Geschichte, daß Deutschland in der höchsten Not der rechte Mann erwuchs. Jeder muß sich daher der Verantwortung bewußt sein, die er auf sich nimmt, wenn er — angesichts des Versagens der bisherigen Regierungen — mithilft, Hitler noch länger daran zu hindern, die Geschicke des Volkes in die Hand zu nehmen.
    ————————————————————–
    Auslese von Lügen über Hitler
    ————————————————————–
    (…)

    Hitler hat während seiner politischen Tätigkeit 123 Prozesse gegen die Lügen geführt oder in seinem Auftrage führen lassen. Da sich allmählich zeigte, daß kein ernsthafter Mensch die Lügen mehr glaubte beschränkte er sich darauf, von Zeit zu Zeit nur bei besonders krassen Fällen ein Exempel aufzustellen.

    (…)

    (weitere) Antworten auf die verbreitetsten Lügen.
    ————————————————————–
    „Hitler – ein Tscheche“
    ————————————————————–
    Hitler wurde zu Braunau am Inn geboren. Die Gegner, die die Lüge von dem „Tschechen Hitler“ in die Welt setzten, rechneten damit, daß Braunau am Inn mit Braunau in der Tschechoslowakei verwechselt würde. Braunau am Inn liegt an der bayerischen Grenze, nur der Inn fließt dazwischen. Bis zur tschechoslowakischen Grenze sind es demgegenüber 80 Kilometer Luftlinie, also mehr als doppelt so viel als die Entfernung von Dresden zur tschechischen Grenze. Noch in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts gehörte Braunau zu Bayern.

    Hitler ist demnach innerhalb des Gebietes von Groß= Deutschland geboren. Beide Eltern sind deutschen Blutes. Sie konnten nicht einmal tschechisch sprechen*).
    ————————————————————–
    *) Viele Jahre seiner Jugend brachte Hitler mit den Eltern bereits auf reichsdeutschen Boden, in Passau. zu.
    ————————————————————–
    Formell wurde Hitler durch die nationalsozialistische Regierung in Braunschweig vor der Aufstellung zum Reichspräsidentschafts= Kandidaten in den deutschen Staatsverband aufgenommen. Er selbst hatte stets abgelehnt, eine Reichsregierung um etwas zu bitten, das sie Zehntausenden von galizischen Juden ohne weiteres gewährte und das er selbst sich durch vierjährigen Frontdienst im deutschen Heere während des Krieges längst erworben hatte.
    ————————————————————–
    „Hitler bedeutet Inflation, Streichung der Arbeitslosen= Unterstützung, der Renten und Pensionen, Bürgerkrieg und Chaos“
    ————————————————————–
    Diese Behauptungen entspringen der „Halte= den= Dieb“ Taktik der in der Hindenburg= front vereinten Parteien. Sie wissen genau, daß bei Fortdauer ihres Regimes in gar nicht ferner Zeit der völlige finanzielle Zusammenbruch kommen muß, der seine Schatten in Form der Vorgänge bei den Banken schon vorauswarf. Denn sie wissen, daß eine finanzielle Gesundung nur die Folge einer allgemeinen wirtschaftlichen Gesundung und diese wieder nur die Folge erhöhter Arbeitsleistung der Gesamtheit sein kann. Sie wissen aber auch, daß unter Hindenburg und den von ihnen gestellten Regierungen die Arbeitslosigkeit von 736 000 im Jahre 1924 auf 6 250 000 heute stieg und daß bei Fortdauer dieses Systems der kleinlichen Notverordnungs= Herumdoktorei die ununterbrochene Zunahme der Arbeitslosigkeit anhalten wird. Sie wissen, daß ihr System den finanziellen Zusammenbruch über kurz oder lang nur durch Maßnahmen, die der Inflation verwandt sind, vorübergehend verschleiern kann. Und weil sie dies wissen und für sich selbst keinen Ausweg mehr sehen, versuchen sie abzulenken und dichten Hitler Inflations= Absichten an.

    Sie verschweigen hierbei wohlweislich, daß Hilferding von der eigenen SPD.=Bundesgenossenschaft es war, der die Inflation seinerzeit herbeiführte, wodurch, deren alter Programmpunkt im Kampf gegen das „Kapital“, die Enteignung der Besitzenden auf die einfachste Weise und so gründlich erfüllt wurde, daß selbst das bescheidenste Mütterlein seinen letzten Spargroschen auf die alten Tage verlor. Zum Dank marschieren heute die „Bourgeois“ Arm in Arm mit den Genossen der SPD., das hierfür verantwortliche System mit der Irreführung durch den Namen Hindenburg zu retten. Sie verschweigen ebenso wohlweislich, daß Hitler es war, der die Inflation seinerzeit voraussagte, der prophezeite, daß die Maßnahmen der Regierung zur Inflation führen müßten und der den Weg wies, die Inflation zu vermeiden.

    Die „Hindenburg= Parteien“ wissen, daß der finanzielle Zusammenbruch unter ihrem System die Einstellung der Arbeitslosenunterstützung, der Renten= und Pensionszahlungen im Gefolge haben muß, wie bereits die Gefahr des Zusammenbruchs die Kürzung im Gefolge hatte. Die Führer wissen, daß es heute schon Orte in Deutschland gibt, die nicht mehr in der Lage sind, Unterstützungsgelder aufzubringen und die Unterstützungsberechtigten daher mit Ausweisen versehen, wonach die Behörden ersucht werden, die Inhaber nicht wegen Bettelei zu bestrafen (!) Da sie dies wissen und für sich keinen Ausweg mehr sehen, versuchen sie wieder abzulenken und verbreiten die Mär, Hitler wolle die Arbeitslosen=, Renten= und Pensionszahlung einstellen.
    Die Führer der SPD. in der „ Hindenburg= Front “ wissen genau, daß der finanzielle Zusammenbruch mit der Einstellung der Unterstützung zum Bürgerkrieg führen muß. Sie haben gar nicht die Absicht den Bürgerkrieg zu vermeiden. Zur Tarnung verbreiten sie, Hitler habe Bürgerkriegs= Absichten, und die bürgerlichen Bundesgenossen in der „ Hindenburg= Front “ helfen fleißig mit, diese Lüge zu verbreiten. Das rote Preußen aber inszeniert eine große Haussuchungs= Aktion gegen die Nationalsozialisten in der Hoffnung, dadurch das Bürgerkriegsmärchen stützen zu können.

    Warum aber wollen die Führer der SPD. den Bürgerkrieg, der nach dem finanziellen Zusammenbruch ihres Regimes kommen muß, garnicht vermeiden ? Weil der Bürgerkrieg eine Etappe darstellt auf dem Wege zur Verwirklichung ihrer Ziele. Daß diese sich nach wie vor gleich geblieben sind einerseits, zu was der Name „Hindenburg“ mißbraucht wird andererseits, beweist folgender Satz, der in dem Blatt „Eiserne Front“ für Mecklenburg vom 6. März 1936 gestanden hat:

    „ Diese Wahl ist nicht die Entscheidungsschlacht zwischen Kapitalismus und Sozialismus. Die kann auf unserer Seite gewiß nicht mit der Hindenburg= Parole durchgeführt werden, für sie werden wir uns, wenn die Stunde kommt, einen anderen Namen wählen.“

    Auf deutsch heißt das, der deutsche Bürger muß unter der „Hindenburg= Parole“ die SPD. durch die Zeit ihrer höchsten Not retten. Ist die Gefahr, die ihr seitens Hitler droht, überwunden, dann bekommt der „Bourgeois“ den verdienten Tritt. Die SPD. kann endlich die Entscheidungsschlacht zwischen dem System der allgemeinen Enteignung, dem Marxismus und dem System auf der Grundlage des Privateigentums, des Wirkens der Persönlichkeit, durchführen.

    Allgemeiner Hunger und allgemeine Zwangsarbeit nach russischen Muster wird nach dem Sieg des Marxismus in der „Entscheidungsschlacht“ der Lohn für diejenigen sein, die den Marxismus unter der „Hindenburg= Parole“ retteten.

    Wer Scheidemann, Dittmann, Crispien und sonstigen Genossen der „ Hindenburg= Front “ eine Freude bereiten will, helfe daher möglichst mit, das Märchen zu verbreiten, Hitler bedeute Inflation, Streichung der Arbeitslosen= Unterstützung, der Renten und Pensionen, Bürgerkrieg und Chaos.

    Er trägt dadurch bei, mit der Erhaltung des heutigen Systems dies alles herbeizuführen !

    (…)

    Fortsetzung folgt…

    …Demnächst in diesem Theater … (weitere) Antworten auf die verbreitetsten Lügen.
    ————————————————————–
    …..Aber zugleich merket ihr auch, wie noch ein gar großer finsterer Teil sich nun bestrebt, das Gewand des Lichtes über sein schwarzes anzuziehen, und daraus und damit aus Eigennutz und Herrschsucht abermals ein neues antichristisches Heidentum zu schaffen ; aber Ich Selbst lasse Meinen Zorn über sie hereinbrechen, d. i. das Feuer Meiner Wahrheit und Meiner Engel der neuen Erde fallen wie mit flammenden Schwertern über sie her, und schlagen jede weitere finstere Bestrebung in die Flucht und in den Abgrund der gänzlichen Vernichtung……

    …… Dann werde auch Ich zu den Meinen kommen als ihr heiliger Vater. Amen !

    Die Frohe Botschaft an das deutsche Volk !

    Deutsches Volk magst ruhig sein, Ich (Ostfront) sehe sie, die vielen Engelein !

    Das ganze Deutschland wird es sein !

    Das sagt euch Ostfront…. der Zimmermann aus dem Erzgebirge !

  59. Deutscher Volksgenosse sagt:

    Ein Blick in die Hölle

    Auszug aus dem Buch eines ehemaligen Sowjetfunktionärs, welcher sich 1934 nach Deutschland abgesetzt hatte.

    Karl I. Albrecht – Der verratene Sozialismus, 10 Jahre als hoher Staatsbeamter in der Sowjetunion (Niebelingen-Verlag Berlin-Leipzig 1938 u. 1941, 652 Seiten)

    Seite 67-74


    Fünf Millionen Zwangsarbeiter oder 300.000 Waldarbeiter?

    Nach Abschluss meiner Arbeiten in Karilien wurde ich 1928 in das Zentralkomitee der Gewerkschaft für Waldarbeiter und Holzindustriearbeiter nach Moskau berufen. Die Ursache dazu, war die Tatsache, dass ich die erste wissenschaftliche Arbeit in der UdSSR über diese Fragen: „Rationalisierung und Mechanisierung der Waldarbeit“, 1929 veröffentlicht hatte, deren Inhalt schon vor Drucklegung bekanntgeworden war. Kaganowitsch selbst hatte für den zweiten Band des Werkes ein Vorwort geschrieben, in welchen er die Hoffnung aussprach, daß sie ein Vorstoß auf dem Wege der Industrialisierung sein mögen.

    Das gesammte Problem der Waldarbeit war damals besonders brennend. Auf dem Fünfjahresplenum des Zentralkomitees der Partei 1928 war festgestellt worden, daß es unmöglich sein würde, dass Programm der Holzbeschaffung mit bisherigen Mitteln und Methoden durchzuführen. Zu jenen Zeitpunkt begann gerade die Bauernkollektivierung. Der zuständige Landwirtschaftskommissar machte darauf aufmerksam, daß die Kollektivierung unmöglich sein würde, wenn, wie bisher, die Waldarbeiten während der Wintersaison durch die zwangsweise rekrutierten Bauernmassen und deren Pferde durchgeführt werden würden, die bei ihrer Rückkehr in die Dörfer nicht nur erschreckend dezimiert, sondern auch so erschöpft seien, daß sie für die Frühjahrsarbeiten ausschieden. Deshalb sollten Mensch und Tier durch Motoren und Maschinen ersetzt werden.

    Gerade dieses Gebiet hatte ich – da ich diese Entwicklung auf Grund meiner Erfahrungen vorausgesehen hatte – in der erwähnten Schrift eingehend behandelt und den einzigen praktischen Ausweg aufgezeigt.

    Bei der bisherigen Arbeitsweise und Arbeitsorganisation wurden zur Durchführung der Waldarbeiten und der Holztranzporte für das Jahr 1928 für die Dauer der vier Monate vom 15. November bis zum 15. März, insgesamt etwa fünf Millionen Zwangsarbeiter und etwa zwei Millionen Pferde benötigt! Diese unvorstellbaren Massen wurden zwangsweise in unwegsame Gegenden transportiert, ohne dass für Unterbringung und Verpflegung auch nur im entferntesten genügend vorgesorgt worden wäre.

    Ich schlug vor, an Stelle dieser unqualifizierten Saisonarbeiter eine berufständische Waldarbeiterschaft zu schaffen, die bei ganzjähriger Arbeit nach modernen Arbeitsmethoden und mit Hilfe guter Werkzeuge, Maschinen und Motoren ein Vielfaches der Arbeitsleistung der bisherigen Saison-Zwangsarbeiter vollbringen könnte. Der Saisonarbeiter leistete im Durchschnitt maximal einen Festmeter Langholz pro Tag. Der berufsständische Facharbeiter in Skandinavien und Deutschland leistet ohne Maschinen und Motoren bei richtiger Arbeitsorganisation schon seit langem drei bis fünf Festmeter pro Tag. Auf Grund genauester Berechnungen wäre es nach meinen Vorstellungen möglich gewesen, statt mit fünf Millionen Saisonarbeitern den aufgestellten Plan der Waldarbeit mit knapp 300.000 berufständischen Waldarbeitern durchzuführen

    Als Sozialist hoffte ich, die Sowjetregierung zu diesen Maßnahmen veranlassen zu können, die nicht nur wirtschaftlich notwendig waren, sondern die auch in Hinblick auf das furchtbare Schicksal dieser fünf Millionen zwangsweise für die schwere Waldarbeit rekrutierter Bauern eine soziale Tat bedeutet hätten. Es war meine größte und furchtbarste Enttäuschung, daß den führenden Männern der Partei das Schicksal dieser fünf Millionen unglücklicher Bauern völlig gleichgültig war und daß all meine, dieser Berufung nach Moskau folgende mehrjährige Arbeit lediglich propagandistischen Zwecken zu dienen hatte. Man wollte dem Ausland gegenüber den Anschein erwecken, daß die Wirtschaftsmethoden der Sowjetunion mit den Fortschritten der Wissenschaft und Technik des Westens Schritt hielten.

    Da erschütternderweise der Hauptwiederstand gegen die Schaffung ständiger Berufswaldarbeit und gegen die Mechanisierung der schwersten Teile der Waldarbeit von Seiten der Gewerkschaftsbürokratie kam, wurde ich zuerst in das Zentralkomitee dieser Gewerkschaft berufen, um dort diesen Widerstand zu brechen und meine Rationalisierungsbestrebungen zu popularisieren.


    Gewerkschaften in der UdSSR

    Auf Grund meiner Berufung in das Zentralkomitee der Gewerkschaft für die Arbeiter der Waldwirtschaft und der holzverarbeitenden Industrie hatte ich ausgibig Gelegenheit, das Wesen und Wirken der bolschewistischen Gewerkschaften genauestens kennenzulernen. Im Präsidium meiner Fachgewekrschaft tätig, habe ich eine Reihe von Gewerkschaftskongressen mitgemacht. Auf Grund meiner jahrelangen praktischen Arbeiten in der Wirtschaft und vieler Inspektionsarbeiten in der Provinz hatte ich Gelegenheit, die Methoden und Resultate der Gewerkschaften auf dem flachen Lande ebensogut kennenzulernen, wie in ihrer obersten Leitung, den Zentralkomitees der Gewerkschaften und deren Spitzenorganisationen, dem Obersten Gewerkschaftsrat der Sowjetunion bzw. der Profintern.

    Eines dabei vor allem, auch wenn es inzwischen bekanntgeworden ist, festzustellen: die über 20 Millionen Werktätige umfassenden Sowjetgewerkschaften besitzen nur Zwnagsmitglieder, die von ihrer Mitgliedschaft auch nicht den geringsten Nutzen haben. Diese Gewerkschaften sind gar nicht in der Lage und betrachten es auch nicht als ihre Aufgabe, die schweren Arbeits- und die harten Lebensbedingungen ihrer Mitglieder irgendwie zu erleichtern.

    Die Gewerkschaften haben in der Sowjetunion ganz andere Aufgaben zu erfüllen und müssen demnach ganz andere Funktionen haben, als die Arbeiter im Ausland voraussetzen.

    Die Gewerkschaften in der UdSSR sind die wertvollste Hilfskrat der bolschewistischen Machthaber bei der Erfüllung der planmäßig festgelegten Produktionsaufgaben der Betriebe. Das Wohl und Wehe der Arbeiterschaft ist ihnen völlig gleichgültig. Die Vorsitzenden, die führenden Funktionäre und Mitglieder der Zentralkomotees der Gewerkschaften werden genau so wie in der Partei nur formell von ihren Mitgliedern gewählt. In Wirkllichkeit werden auch sie von dem Sekretariat des Zentralkomitees der Partei nach dessen Belieben ernannt und abberufen. Alle mittleren und kleinen Funktionäre der Gewerkschaften werden nach vorangegangener sorgfältiger Auswahl durch die interessierten Stellen, vor allem durch die GPU und die Führer der betroffenen Wirtschaftszweige von dem Vorsitzenden des Zentralkomitees bestimmt. Beim nächsten Kongress der Gewerkschaften wird das so zusammengesetzte Zentralkomitee sowie die leitenden Funktionäre des Gewerkschaftsapparates lediglich der Form halber von den Gewerkschaftsdeligierten in ihren Ämtern bestätigt. Oft wird auch auf diese Formalität verzichtet.

    Da die Mitglieder der Gewerkschaften in ihrer weitaus überwiegenden Mehrzahl parteilos sind, bestehen innerhalb der Gewerkschaftsorgane Parteifraktionen. Alle Fragen von staats- oder wirtschaftspolitischer Bedeutung, insbesondere also Aufsetllung von Listen für die Wahl verantwortlicher Funktionäre des Gewerkschaftsapparates, die Auswahl der Mitglieder des Zentralkomitees und des Präsidiums werden in Geheimsitzungen dieser Parteifraktionen praktisch entschieden. Erst danach werden die bereits gefassten Beschlüsse von der Gewerkschaftsführung als „Vorschlag der Parteifraktion“ bei der nächsten Gewerkschaftskonferenz der gesamten Masse der Gewerkschaftsmitglieder zur Annahme vorgelegt. Selbstverständlich wagt keiner der parteilosen Mitglieder gegen diese Fraktionbeschlüsse Stellung zu nehmen. So werden diese Vorschläge von den gesamten Gewerkschaftsmitgliedern stets „einstimmig“ angenommen.

    In dieser Form spielten sich alle Vorgänge innerhallb der sowjetischen Gewerkschaft ab, ob es sich um die Durchfürhung von Wahlen und Beschlüssen auf großen Gewerkschaftskongressen handelt, um die Arbeit innerhalb de Gewerkschaftsleitung oder um die praktische Durchführung der Gewerkschaftsarbeit in den kleinsten Gliederungen draußen in der Provinz.

    Die Führer der Gewerkschaften sind durchweg alte Parteifunktionäre. Sie sind in erster Linie dem Zentralkomitee der Parte gegenüber dafür verantwortlich, dass von ihren Gewerkschaftsmitgliedern keine Tätigkeit ausgeübt wird, die die praktische Durchführung der täglichen Aufgaben der sowjetischen Wirtschaftsunternehmen auch nur im mindesten stören könnte. Zwar werden Kollektivverträge über die Festsetzung der Arbeitsnormen und des Arbeitslohnes zwischen der Gewerkschaftsleitung und der betreffendne obersten Wirtschaftsleitung abgeschlossen. Diese Kollektivverträge sind jedoch lediglich eine Formsache; sie werden rücksichtslos beiseitegeschoben oder verletzt, wenn dies im Interesse der Aufgaben des betreffenen Wirtschaftsunternehmen liegt.

    Ein krasses Beispiel ist die Tätigkeit der Gewerkschaft für Lehrpersonal, der es noch niemals gelungen ist, durchzusetzen, daß die bitterste Not leidenden Dorfleherer ein menschenwürdiges Dasein führen können und ihre mehr als spärlichen Gehälter – im Kollektivvertrag festgesetzt – wenigstens pünktlich ausgezahlt erhalten. Die Auszahlung erfolgt immer in monetalanger Verspätung, so daß ein regelmäßiger Einkauf von Lebensmitteln, Bekleidung und Heizmaterial für die Lehrer eine Unmöglichkeit ist.

    Ähnlich sind, wie ich zur Genüge aus meinen eigenen Fachbereich wusste, die Verhältnisse in der Holzindustrie, in der Waldarbeit und in der Landwirtschaft. Die einzelnen Zentraltrust und örtlichen Wirtschaftsunternehmen bleiben oft mehrere Monate lang den Arbeitslohn schuldig, obwohl sie auf Grund der Kollektivverträge wöchentliche Lohnzahlungen vorzunehmen haben.

    Geradezu ungeheuerlich war der Betrug, der an den ebenfalls von den Gewerkschaften „betreuten“ Saisonarbeitern in der Waldwirtschaft, im Baugewerbe, beim Straßenbau usw. verübt wurde. Das Finanzkommissariat hat absichtlich die Forderungen der zuständigen Wirtschafstkommissariate, zu bestimmten Terminen Geld für Lohnzahlungen bereitzustellen, gar nicht oder bewusst mit großen Verspätungen erfüllt. Viele Millionen Saisonarbeiter wurden durch diese verbrecherische Finanzpolitik um ihre kümmerlichen Groschen gebracht, die sie für ihre unmenschliche Arbeit reichlich verdient hatten und mehr als dringend benötigten. Allein in meinen Fortskommissariat betrugen 1931 diese „Lohnrückstände“, d.h. den Saisonwaldarbeitern bewusst vorenthaltenen Gelder, 60 Millionen Rubel!

    Natürlich gab es große Unruhen und scharfe Angriffe, Proteste und Beschwerden. Ließ sich der Skandal nicht mehr vertuschen, dann wurde, wie immer in solchen Fällen, irgendein kleiner örtlicher Funktionär als „Schuldiger“ gefasst und in öffentlichem Prozess abgeurteilt. So wurde das Gesicht gewahrt, während zugleich das angestrebte Ziel der Ausbeutung der Werktätigen erreicht wurde. Das waren die Methoden des „sozialistischen Aufbaus“ und der „Senkung der Selbstkostenpreise“ in der Sowjetwirtschaft.

    An Stelle des vertraglich vorgesehenen und verfassungsmäßig garantierten siebenstündigen Arbeitstages ist zehnstündige, oft sogar vierzehnstündige Arbeitszeit keine Seltenheit, ohne daß die Arbeiter für Überstunden, wie im Tarif vorgesehen, eine entsprechen höhere Entlohnung erhalten.

    Ebenso sieht es in den Unternehmen des Eisenbahnkommissariats, des Post- und Telegraphenkommissariats, in der Textilindustrie, im Bergbau und besonders krass in den Betrieben für Erdölgewinnung aus. Ich habe eine große Anzahl von Untersuchungsergebnissen der Arbeiter- und Bauerninspektion in Erinnerung, die geradezu haarstreubende Verletzungen der vorliegenden Tarifverträge durch diese Kommissariate und Verwaltungen aufdecken.

    Die Arbeitsnormen in den verschiedenen Zweigen der Wirtschaft werden, wie ich in zahlreichen Kontrollinspektionen in hunderten von Betrieben bestätigt fand, fast durchweg von den Wirtschaftsleitern und Trustvorsitzenden mit Wissen der obersten Parteifunktionäre ohne Anhören der Gewerkschaftsvertreter festgelegt. Hier entscheidet lediglich der Umfang der zu bewältigenden Betriebsaufgabe und die Zahl der vorhandenen Arbeitskräfte und ab und zu die Stoppuhr in der Hand des Zechenleiters oder Betreibsführers. Seit Schaffung und Förderung der Stachanow- und Isotow-Bewegung – dieser Erfindung des gefährlichsten Menschenausbeuters und erbarmungslosesten Sklavenhändlers aller Zeiten Lazar Kaganowitsch ist es zur Regel geworden, daß besonders hohe Einzellleistungen eines geschickten Facharbeiters in industriellen Betrieben, oder eines kraftstronzenden Athleten in der Waldwirtschaft oder im Bergbau, zur Grundlage einer sogenannten Einheitsarbeitsnorm bestimmt werden, die niemals von dem Durchschnitt der Arbeiter auch nur annähernd erreicht werden kann.

    Noch katastrophaler ist die Lage auf dem Gebiet des Arbeitsschutzes. Obwohl in einem umfangreichen Gesetz, der Zusammenfassung vieler hunderte von Verordnungen über den Arbeitsschutz – das in einen Umfang von über 1000 Seiten herauskam – der Arbeitsschutz auf allen Wirtschaftsgebieten bis in die letzten Einzelheiten festgelegt ist, ist in der Praxis jeder Wirtschaftsfunktionär, wenn er nicht als „Schädling“ beseitigt werden will, gezwungen im krassen Gegensatz zur Theorie des Gesetzes, unter der dogmatischen Parole des „Stachanow-Systems“ die Arbeiterschaft bis zum letzten auszupressen.

    Die Gewerkschaftensvertreter dürfen nicht wagen, gegen eine solche willküliche, jeder sozialistischen Wirtschaftsführung und den elementarsten Begriffen eines kulturellen Arbeitsschutzes hohnsprechende Ausbeutung der Arbeitskraft ihrer Mitglieder auch nur das Geringste zu Unternehmen, wenn sie nicht sofort als „Schädlinge“, „trotzkistische Störenfirede“ und dergleichen gemaßregelt werden wollten.

    Auf Grund fiktiver „Stachanow“-Leistungsziffern werden von den übergeordneten Wirtschaftsplanstellen Produktionspläne aufgestellt, die keinerlei reale Grundlage haben und von den Arbeiten auch beim besten Willen niemals verwirklicht werden können. Die in der Folgezeit zwangsläufig entstehenden gewaltigen Differenzen zwischen der realen, tatsächlichen Arbeitsleistung des einzelnen Belegschaftsmitgleides und damit des Gesamtbetriebes und der „geplanten“ Arbeitsnorm werden von der obersten Wirtschaftsleitung entweder als Folge von Unfähigkeit oder Arbeitsunwilligkeit bezeichnet.

    Neben den technischen Leitern werden dann oft auch die Gewerkschaftsfunktionäre als „Saboteure“ und „Konterrevolutionäre“ schwerer Bestrafung zugeführt, da sie es nciht verstanden haben, durch Agitation und Propaganda, in Wahrheit aber durch Drohungen, die Arbeiterschaft zu übermenschlichen Leistungen, den sogenannten Stachonow-Resultaten, anzuspornen.

    —-

    Wer mehr über den jüdischen Menschenausbeuter, inoffiziellen Schwiegervater Stalins und Initiators des Holodomors, Katyns und zahlreicher anderer Verbrechen, Larzarus Mosessohn Kaganowitsch, welcher mit seiner weitverzweigten und besten ins oberste Machtgefüge der Sowjetunion integrierten Sippe der eigentliche Herrscher hinter Stalin gewesen ist, der lese folgendes Buch:

    Rudolf Kommoss – Juden hinter Stalin, die jüdische Voprmachtstellung in der Sowjetunion auf Grund amtlicher sowjetischer Quellen dargestellt. (Niebelungen-Verlag, Berlin 1944, 232 S.)

    https://archive.org/details/KommossRudolfJudenHinterStalinerweiterteAuflage1944232S.ScanText

    • Deutscher Volksgenosse sagt:

      @Ubasser

      Bitter unter der Überschrift „Gewerkschaften in der UdSSR“ das „strong“ in Ordnung bringen. Möglicherweise habe ich das / vergesen. Es sollte nur die Überschrift dickgeschrieben werden, nicht aber der Texts darunter.

    • Deutscher Volksgenosse sagt:

      Wer mehr über den […] erfahren will, der lese […]

  60. Deine Mutti sagt:

    Liebe Steuerzahldrohnen

    Hier eure Propagandadosis meine Kinder. Mir ist zu Ohren gekommen. dass viele von Euch gar keinen Teleschrim mehr im Haus haben. Lasst Uns zusammen den rechtswi…konformen Mord an einen General feiern, begangen von unseren großen Bruder, der nun wieder Truppen entsenden kann. Nun ist ja im Bundestag derzeit das Ende der Ausbildung irakischer Truppen im Gespräch. Ich könnte mir vorstellen, es wird noch die Tage was im Irak passieren, was im Bundestag eine für unseren großen Bruder zufriedenstellende Lösung ergeben wird. Unseren großen Bruder… ähm ich meinte natürlich den bösen Iranern, wird ganz sicher was zur Katalyse einfallen.

  61. Ostfront sagt:

    Tatsachen und Lügen um Hitler ( Fortsetzung 2 )
    ————————————————————–
    Anfang: https://morbusignorantia.wordpress.com/2019/12/13/merkwuerdige-frage-gefunden-wann-ist-ein-deutscher-ein-deutscher/#comment-49049

    Fortsetzung: https://morbusignorantia.wordpress.com/2019/12/13/merkwuerdige-frage-gefunden-wann-ist-ein-deutscher-ein-deutscher/#comment-49088

    Fortsetzung 1: https://morbusignorantia.wordpress.com/2019/12/13/merkwuerdige-frage-gefunden-wann-ist-ein-deutscher-ein-deutscher/#comment-49108
    ————————————————————–
    ….Wir haben jahrelang zu diesen erbärmlichen Lügen geschwiegen. Weil uns die Gegner zu gemein und der Führer zu hoch war, als daß wir dazu Stellung genommen hätten. Nun aber, da das Volk antritt in seiner Gesamtheit und wählen soll zwischen zwei Menschen, wovon den einen es nur kennt im Zerrbild jüdischer und marxistischer Lügen, wollen wir auftreten und vor den Führer hin, den wir seit Anbeginn kennen, und wollen sprechen…..

    Wollen reden von Adolf Hitler als Menschen, wie er sich uns gezeigt.

    Das ist die Wahrheit, wer anders spricht, der lügt !

    ↓ Tatsachen und Lügen um Hitler ↓ ( Nationalpolitische Aufklärungsschrift , 1932 )
    https://archive.org/details/Tatsachen-und-Luegen-um-Hitler
    ————————————————————–
    Tatsachen
    ————————————————————–
    Des Führers Kampf für Friede und Ehre

    Als der Präsident Wilson seine Richtlinien für die Beendigung des Weltkrieges bekanntgab, begann die schwerste Täuschung der Völker, begann vor allem aber auch der furchtbare Betrug am deutschen Volk. Deutschland hielt das Wort: „Was wir suchen, ist die Herrschaft des Rechts“, für Wirklichkeit, und das deutsche Volk ersehnte den Tag, an dem durch den Frieden des Präsidenten Wilson der proklamierte Grundsatz Wahrheit würde, „daß jeder Teil der schließlichen Auseinandersetzung auf der dem betreffenden Falle innewohnenden Gerechtigkeit und solchen Neuordnungen aufgebaut sein muß, von denen die Herbeiführung eines Friedens von Dauer am wahrscheinlichsten ist“. Um der Gerechtigkeit und dem Frieden zu dienen, legte Deutschland die Waffen nieder, obwohl die anderen Staaten diese Waffen zuerst ergriffen hatten, und der Gerechtigkeit und dem Frieden brachte das deutsche Volk immer von neuem Opfer, die man von ihm forderte, ohne daß jemals die versprochenen Ideale Wirklichkeit wurden.

    Als die Friedenskonferenz zusammentrat, hatte die Weltdemokratie, von der Deutschland stets als ewiger Störenfried bezeichnet worden war, die einzigartige Möglichkeit, ein Europa zu schaffen, in dem die Völker ruhig und gesichert auf ihrem natürlichen Lebensraum nebeneinander leben konnten. Was aber die Demokraten in Versailles schufen, war ein zerstückelter Erdteil, der zum traurigen Beweis wurde, daß hinter den demokratischen Phrasen von Weltfrieden und Gerechtigkeit sich nur der wütende Imperialismus und kapitalistischer Ausbeutungswille verbarg.

    Die Mächte von Versailles hatten Deutschland als Weltfeind verschrieen. Das Machwerk aber, das sie selbst verfaßten, wurde zum tödlichsten Feind aller europäischen Völker und Kulturen. Es stellte sich bald heraus, daß die Politiker von Versailles nicht so sehr die deutsche Kraft fürchteten, die nach der freiwilligen Entwaffnung wehrloser als jede andere Macht war, als vielmehr die deutsche Seele, jenes ewige Deutschland, dessen Inhalt und Wesen das größte Hindernis für die Herrschafts- und Ausbeutungswünsche des volksfremden demokratisch-militaristischen Weltkampitalismus von Versailles ist. Deshalb verbündeten sich die Herren von Versailles mit den neuen Männern der Weimarer Parteiwillkür, von denen sie wußten, daß diese mit jenem ewigen Deutschland nichts gemein hatten. Und aus der doppelten Knechtschaft unter den Kanonen von Versailles und der Willkür der Weimarer Parteimachthaber ging Deutschland in dreizehn schwerste Jahre seiner Geschichte.

    Bis Deutschland unter den Qualen dieser Fremdherrschaft sich selbst wiedergefunden hatte. Bis Adolf Hitler kam und seine Bewegung. Da wußten die Haßprediger von Versailles, daß ihre Mühe umsonst gewesen war. Daß Deutschland wieder lebte! Und ihre letzte Hoffnung war nur, in der nationalsozialistischen Bewegung Adolf Hitlers eine Macht anzutreffen, die mit den gleichen Waffen kämpfte wie sie selbst, die von dem gleichen Geist unversöhnlichen Hasses und der Völkerverhetzung leben würde, wie sie selbst, und die deshalb mit Recht und guten Gründen wieder als „Kriegsgefahr“ verschrien werden könnte, deren baldige Ausrottung im Interesse des Weltfriedens dringend wünschenswert sei.

    Mit diesen Parolen begann das monatelange Spiel der jüdisch-kapitalistischen Weltpresse. Begann die schier undurchdringliche Flut täglicher Lügen über das neue Deutschland, und setzte sich in Genf das alte Spiel der Täuschungen und inhaltslosen Versprechungen fort.

    Bis Adolf Hitler sprach. Bis der Führer des neuen nationalsozialistischen Deutschland Klarheit schuf und Klarheit forderte. Bis Adolf Hitler den Austritt Deutschlands aus Abrüstungskonferenz und Völkerbund verkündete, die beide nichts getan hatten, um die Welt dem Frieden näherzubringen. Bis der Führer Deutschland aufrief, seine Stimme abzugeben gegen ewige Entrechtung und Entehrung.

    (…)

    Die Reden Hitlers für Gleichberechtigung und Frieden

    1. Des Führers Kampf für Friede und Ehre – Vorwort von Dr. Walther Schmitt.
    2. Der Aufruf des Führers vom 14. Oktober 1933
    3. Adolf Hitler spricht zu den Völkern der Welt
    4. Das Interview des Führers in der Daily Mail
    5. In der Befreiungshalle bei Kelheim
    6. Der Führer im Sportpalast
    7. Adolf Hitler im Bürgerbräu
    8. Adolf Hitler vor den Arbeitern in Siemensstadt
    9. Hindenburgs Aufruf
    10. Der Dank des Führers

    Zentralverlag der N.S.D.A.P. Frz. Eher Nachf. München © 1934.
    Dieses Digitalisat © 2011-2019 by The Scriptorium.
    PDF zum Herunterladen © 2019 by The Scriptorium.

    ↓ Die Reden Hitlers für Gleichberechtigung und Frieden ↓
    https://www.wintersonnenwende.com/scriptorium/deutsch/archiv/gleichberechtigung/rhgf00.html

    ————————————————————–
    Tatsachen und Lügen um Hitler (3)
    ————————————————————–
    Der Führer als Mensch

    (…) Wir danken dem Schicksal, das uns nicht nur in Hitler den Führer schenkte, sondern zugleich den Menschen, der uns sein Leben vorlebt als Deutscher.

    Was sind Hitlers Ziele ?
    Hitlers Ziele sind:

    Erringung der Freiheit für das deutsche Volk,

    Erringung der ihm gebührenden Stellung unter den Völkern,

    Schaffung der Grundlagen für seine Lebensfähigkeit.

    (…)

    Es wäre nicht zum erstenmal in der Geschichte, daß Deutschland in der höchsten Not der rechte Mann erwuchs. Jeder muß sich daher der Verantwortung bewußt sein, die er auf sich nimmt, wenn er — angesichts des Versagens der bisherigen Regierungen — mithilft, Hitler noch länger daran zu hindern, die Geschicke des Volkes in die Hand zu nehmen.
    ————————————————————–
    Auslese von Lügen über Hitler
    ————————————————————–
    (…)

    Hitler hat während seiner politischen Tätigkeit 123 Prozesse gegen die Lügen geführt oder in seinem Auftrage führen lassen. Da sich allmählich zeigte, daß kein ernsthafter Mensch die Lügen mehr glaubte beschränkte er sich darauf, von Zeit zu Zeit nur bei besonders krassen Fällen ein Exempel aufzustellen.

    (…)

    Antworten auf die verbreitetsten Lügen.
    ————————————————————–
    Hitler hat Südtirol verraten !
    ————————————————————–
    Neben dem Urteil des Gerichts gab die Antwort hierauf ein Südtiroler selbst. Graf Fedrigotti, ein Führer der Südtiroler Heimatverbände, Mitglied des Andreas= Hofer= Bundes, wandte sich Ende Januar ds. Js. an den nationalsozialistischen Reichstagsabgeordneten Hinkel in Berlin anläßlich der Rede des Paters Innerkofler in einer Berliner Reichsbannerkundgebung mit dem Thema „Hitlers Verrat an Südtirol“.

    Er erklärte, die Südtiroler Heimatverbände lehnten es ab, daß man die Südtiroler Frage zur parteipolitischen Hetze gegen den Nationalsozialismus benutze. Er zeigte Hinkel Telegramme, die er aus Innsbruck usw. als Antwort auf seine Anfragen erhalten hatte, und in denen die Führer von Südtiroler Heimatverbänden sich scharf gegen das Verhalten Innerkoflers in Berlin wandten. Auch die Südtiroler wüßten, daß außenpolitisch für Deutschland nur die Linie Berlin= Rom= London in Frage käme, und daß Hitler daraus die Konsequenzen für seine Haltung Italien gegenüber ziehen müsse. Sie müßten auch anerkennen, daß Mussolini als erster in so freundlicher Form gegen die Reparationen Stellung genommen habe. Sie wünschten lediglich, daß Südtirol nicht vergessen würde.

    Hitler vergißt die Südtiroler gewiß nicht. Ist er doch selbst im Grenzland geboren und aufgewachsen. Er ist aber überzeugt, daß seine Auffassung, wonach es die Mission der Südtiroler ist, eine Brücke zu Italien zu bilden und seine daraus sich ergebende Haltung ihnen mehr nutzt, als die groß organisierte Hetze der Presse in Deutschland gegen das faschistische Italien, unter Mißbrauch der Südtiroler.
    ————————————————————–
    Ist Hitler „romhörig“ ?
    ————————————————————–
    Ein evangelischer Kirchenrat, der Hitler persönlich kennt und während eines Jahrzehntes in München sein Wirken beobachtete, beantwortet diese Frage wie folgt:

    „Soweit ich darüber urteilen kann, ist es Unsinn, Hitler für „romhörig“ zu halten; warum würde er dann von Teilen der katholischen Geistlichkeit so stark bekämpft ? Es wäre ihm dann ein leichtes, deren Gunst zu gewinnen ! Hitler ist deutschgesinnt und ehrlich, aber nicht konfessionell, denn er ist Führer einer alle treuen Deutschen zusammenfassenden politischen Partei. H. Lembert.“

    Ein evangelisch= reformierter Pfarrer schrieb auf die gleiche Frage wie folgt:

    Sehr geehrter Herr !

    Sie baten mich um eine Auskunft auf Grund meiner persönlichen Bekanntschaft mit Herrn Adolf Hitler:

    Ich habe jahrelang in München Gelegenheit gehabt, Adolf Hitlers Wirken zu beobachten. Es ist für mich Gewissenspflicht, die Behauptungen, Hitler stehe „im Dienste Roms“, er sei „romhörig“, er befinde sich „unter jesuitischen Einfluß“, als Märchen und Verleumdungen zu bezeichnen. Die Verzerrungen von Hitlers Bild sind von politischen Gegnern in die Welt gesetzt worden, um ihm bei den protestantischen Teil des deutschen Volkes zu schaden. Wenn ich diesen Verdacht teilen müßte, so wäre ich nicht eingeschriebenes Mitglied der NSDAP. Daß heute noch derartigen Gerüchten Glauben geschenkt wird, ist mir um so unverständlicher, als doch bekannt ist, daß katholische Würdenträger sich öffentlich gegen Hitler und seine Bewegung gewandt haben.
    Hitler darf meines Erachtens nicht vom konfessionellen Gesichtspunkt aus betrachtet werden. Wie er über den „Parteien“ im landläufigen Sinne steht, steht er auch über den Streit der Konfessionen. Er ist in seinem Wirken Christ ! Ihm vor allem ist es zu verdanken — und ich teile diese Ueberzeugung mit vielen Einsichtigen —, daß ein großer Teil Europas bisher vor dem Bolschewismus bewahrt wurde.

    München, den 27. März 1932.

    Hans Wegener,

    Pfarrer der evangel.= reform. Gemeinde München.
    ————————————————————–
    „Hitler ist ein Feind der katholischen Religion“
    ————————————————————–
    Ein katholischer Geistlicher, der Hitler in all seinen Aeußerungen genaustens überprüfte, bevor er sich vor seinen Gewissen entschließen konnte, für ihn Partei zu ergreifen, schrieb auf die Frage hin, ob er Hindenburg oder Hitler wähle, unterm 13. März 1932 folgendes:

    „Sie wollen wissen, wen ich, der katholische Geistliche, zum Reichspräsidenten wähle. Ich wähle nicht Hindenburg, ich wähle Hitler. An alle Menschen kommt einmal der Tag, an dem ihre Kraft versagt, an dem sie für ihre Pflicht und Aufgabe zu alt sind, unbeschadet dessen, was sie in jüngeren und frischeren Tagen für ihre Nation geleistet haben. Dann tritt an sie die sittliche Verpflichtung heran, aus dem bisher innegehabten Amte auszuscheiden und die Obsorge für die Nation an jüngere und frischere Kräfte weiterzugeben.

    Deshalb wähle ich, um es noch einmal zu sagen, Hitler. Es hat selten einen Menschen gegeben, zu dem ich mit solchem Stolz aufgeblickt habe, wie zu Hindenburg; und die Leute, die nichts von ihn wissen wollten, sondern vor sieben Jahren andere Kandidaten für würdigere Reichspräsidenten hielten, haben mir diesen Stolz als eine besondere Art Schlechtigkeit angerechnet.

    Aber ich schäme mich dieses Stolzes nicht, und auch heute ist er in mir in alter Stärke lebendig, einfach deshalb, weil ich nicht vergessen kann, was dieser Mann für mein Vaterland geleistet hat; und doch wähle ich, um es zum dritten Male zu sagen: Hitler; denn Alter ist Alter, und versagende Kraft ist versagende Kraft, und es würde mir furchtbar sein, wenn mit dem Manne, in dessen Lager in langen, schweren Kriegsjahren Deutschland gestanden hat, parteipolitische Manöver getrieben würden. Sie wissen, daß ich Ihrer Partei durchaus nicht unkritisch gegenüberstehe, aber doch werde ich mich auf den Tag freuen, der durch die Welt die Kunde trägt, daß Adolf Hitler zum Präsidenten des Deutschen Reiches erwählt worden ist.

    Köln= Delbrück, den 3. März 1932. gez.: Dr. W. Engel.“

    Nach dem ersten Wahlgang fügte er unter dem 18. März dem obigen Schreiben u. a. nachstehende Aeußerungen hinzu:

    „ . . . Was jetzt den Leuten langsam zu dämmern beginnt, ist folgendes ( und für Hitler bedeutet das einen sehr starken Antrieb zu weiterer Arbeit in gleicher Richtung ): daß die NSDAP. politisch am reinlichsten dasteht. Die Leute, die Hitler gewählt haben, sind die Leute seiner Gesinnung und Willensrichtung. Hindenburg aber hat sich von einem Mischmasch politischer Richtungen wählen lassen, der noch schlimmer ist als französische Suppe . . .

    . . . Sie erinnern sich doch sicher noch des Herrn von Loebell, der vor sieben Jahren den Hindenburgausschuß auf die Beine stellte. Ich habe nachher festgestellt, daß er den dreiunddreißigsten schottischen Hochgrad der Freimaurerei besaß. Wie mag eigentlich Hindenburg zur Freimaurerei stehen ? Sollte er auch Freimaurer sein, dann werden Sie begreifen, daß es besonders nach dem letzten Erlaß des Papstes gegen die Freimaurerei für einen katholischen Geistlichen ein Ding der Unmöglichkeit ist, diesen Mann zu wählen, selbst dann, wenn der offenbar weniger unterrichtete höhere katholische Klerus Deutschlands ihn gewählt hat . . .

    gez.: Dr. W. Engel.“

    Wenn ein katholischer Geistlicher Hitler wählt, kann jeder gute Katholik, ohne in Gewissenskonflikte zu geraten, dies auch ! Wenn er sich klarmacht, daß Hitler allein zu verdanken ist, daß Deutschland bisher vor dem die christliche Kultur zerstörenden, Kirchen und Altäre schändenden Bolschewismus verschont blieb, muß er sogar Hitler wählen. Daran kann auch nichts ändern, daß von Hitler völlig unabhängige, private Arbeiten von Nationalsozialisten, oder gar dichterische Phantasien Dietrich Eckarts, über Gespräche mit Hitler, die niemals stattgefunden haben, Hitler zugeschoben werden, um seine „Religionsfeindlichkeit“ zu beweisen.

    (…)

    Fortsetzung folgt…

    …Demnächst in diesem Theater … (weitere ) Antworten auf die verbreitetsten Lügen.
    ————————————————————–
    …..Aber zugleich merket ihr auch, wie noch ein gar großer finsterer Teil sich nun bestrebt, das Gewand des Lichtes über sein schwarzes anzuziehen, und daraus und damit aus Eigennutz und Herrschsucht abermals ein neues antichristisches Heidentum zu schaffen ; aber Ich Selbst lasse Meinen Zorn über sie hereinbrechen, d. i. das Feuer Meiner Wahrheit und Meiner Engel der neuen Erde fallen wie mit flammenden Schwertern über sie her, und schlagen jede weitere finstere Bestrebung in die Flucht und in den Abgrund der gänzlichen Vernichtung……

    …… Dann werde auch Ich zu den Meinen kommen als ihr heiliger Vater. Amen !

    Die Frohe Botschaft an das deutsche Volk !

    Deutsches Volk magst ruhig sein, Ich (Ostfront) sehe sie, die vielen Engelein !

    Das ganze Deutschland wird es sein !

    Das sagt euch Ostfront…. der Zimmermann aus dem Erzgebirge !

    • Skeptiker sagt:

      @Ostfront

      Reinkopiert.

      ============

      adeptos
      4. Januar 2020 um 15:13
      @ Frei davon…..Freidavon 31. Dezember 2019 um 14:57

      (Auszug) @DV -Du berührst hier die größte idiotie der Deutschen Nazis, denn selbst wenn Er kein Jude war und auch die Juden nicht direkt seine Mentoren, so hängen die Dinge doch zusammen, denn er hat alles so ausgeführt wie sie es sich nur wünschen konnten.

      (Genau !! )

      Frei davon Freidavon 3. Januar 2020 um 13:43

      Was allein hier drin für eine dumme Arroganz liegt:

      „Man könnte jetzt meinen, dass es ohne Hitler heute für uns viel leichter wäre, unsere Standpunkte ins Volk zu tragen. Aber was würde dies nützen, wenn am Ende so oder so der Krieg der Hochfinanz gegen freie Völker die letzte Konsequenz wäre. Hitler wusste von Anfang an, worauf es am Ende hinausläuft, wenn man sich mit dem Weltfeind anlegt. Er war aber genau zu einer solchen Auseinandersetzung bereit, wenn sie sich wirklich nicht vermeiden ließ. Er war dazu bereit, weil er wusste, dass das Volk so oder so abstribt, wenn es nicht um seine Freiheit kämpft. 13 bis 16 Millionen? Die starben bei den Versuch genau das was heute und vor ihnen passiert und passierte zu verhindern. Den Volkstod.“

      Natürlich wusste Hitler von Anfang an woraus es hinausläuft, weil er ein Eingeweihter war. Alle Nazis halten es für enorm intelligent welche Einschätzungen Hitler vornahm und welches Wissen er hatte(zu der Zeit bereits).
      —— >Und keiner fragt woher er es hatte und ob er nicht vielleicht Lehrstunden der Jesuiten genoss.

      (genau !!!)

      Freidavon 3. Januar 2020 um 16:00
      Ihr Leute habt überhaupt keine Ahnung und wisst ja nicht einmal davon, dass es ganze Propagandakompanieen in der Wehrmacht gab.

      (genau !!)

      adeptos sagt : Die Katholische Kirche – von – aus und zu ROM hat doch Bekanntermassen
      den Hochrangigen Nazionalsozialisten Pässe des VATIKAN ausgestellt und diesen Männern auch Priesterkleider gegeben damit sie UNBEHELLIGT nach SÜDamerika Ausreisen konnten ?

      Da die Katholische Kirche ja vorgibt JESUS CHRISTUS VERTRETER IN DIESER WELT ZU SEIN – so hätte sie ja diese Männer eher den Amerikanern oder den Engländer AUSLIEFERN MÜSSEN ? !!! WIESO TAT DIESE HURE DAS NICHT ?

      WEIL ADOLF – WIE ES @ freivonallem vermutet – von den JESUITEN GESCHULT U N D
      IN JEGLICHER FORM UNTERSTÜTZT WURDE !!!

      Und die JESUITEN sind schon laaaaaaaaange in der HAND DER JUDEN – genauso wie die HURE DES ABENDLANDES – die Römische LÜGNERIN auf den SIEBEN HÜGELN ERBAUT !!!

      Also ist es LETZTENDLICH EINE TATSACHE DASS ADOLF (insgeheim UND unbewusst )
      VON DEN JUDEN FINANZIERT sowie MISSBRAUCHT WURDE und zum HANDLANGER Jüdischer Interessen gemacht !!!

      Jetzt könnt IHR wieder über mich herfallen – ihr UNWISSENDEN CLOWNS hier 🙂

      Quelle:

      https://morbusignorantia.wordpress.com/2019/12/13/merkwuerdige-frage-gefunden-wann-ist-ein-deutscher-ein-deutscher/#comment-49126

      =============

      Was soll man dazu noch sagen?

      Am Besten eben gar nichts mehr.

      Aber wie kann man nur so blöde sein?

      Gruß Skeptiker

      • Skeptiker sagt:

        @Ostfront

        Wie immer gab ich mein Bestes, ich meine wenn es um Strohköpfe geht.

        https://lupocattivoblog.com/2020/01/04/seit-1-januar-liefert-die-neue-pipeline-turk-stream-russisches-gas-in-die-eu/#comment-288201

        Wird wohl auch im Sinne von UBasser sein, weil das war bestimmt nicht seine Absicht, aus seiner Seite ein Treffpunkt von absoluten Vollidioten zu machen.

        Zumindest kann ich mir das einfach nicht vorstellen, das UBasser das schlecht meinte, mit seiner Seite, “ Krankheit Unwissen“

        Gruß Skeptiker

      • maschy mischi sagt:

        @Skeptiker……sag mal – Du Schwanzlutscher – HAST DU MAL DIE LINKE SEITE DEINES KOPFES HEFTIG ANGESCHLAGEN – oder hat DICH DEIN Zuhälter mal Misshandelt –
        ich frage nur – weil Du die ganze Angelegenheit nicht Überschauen kannst !

        Hier geht’s NICHT um Schuldzuweisung – sondern um SPURENSUCHE zur VÖLLIGEN AUFKLÄRUNG der Ereignisse im „LAUFE DER ZEIT“ – sprich – der „auf – geschichtete“
        Zeitablauf und deren Protagonisten…..damit sich eventuelle „Wahrheitssucher ein BILD“ machen können….

        DU – Schwanzlutscher – kommst mir vor wie ein WASCHWEIB – Hüpfst von einer Seite zur anderen um „Deine“ Neuigkeiten welche DU hie und dort ausgräbst oder vernimmst – zu Verbreiten – um DICH selber als „HIRSCH“ zu sehen dabei bist DU nur ein armes Würstchen welches um „Anerkennung Bettelt“…

        Ich Wünsche Dir „GUT LUTSCH“ für den heutigen tag 🙂

        (Skeptiker @Ostfront….Wie immer gab ich mein Bestes, ich meine wenn es um Strohköpfe geht. Wird wohl auch im Sinne von UBasser sein, weil das war bestimmt nicht seine Absicht, aus seiner Seite ein Treffpunkt von absoluten Vollidioten zu machen.)

        DU HOFFST dass

    • Ela sagt:

      Adolf Hitler war und bleibt der größte Staatsman und Inspiration aller Zeiten . Seine Genialität und Kampf gegen parasitären Feind, der seit mehreren Tausend Jahren weisse Rasse verfolgt und systematisch vernichtet, gibt immer noch Hoffnung übriggebliebenen arischen Nationen . https://www.bitchute.com/video/tPmx8z9agTV8/ Ekelhaften Hetzkampagnen und gezielte Verunglimpfung rassebewußten Nationalsozialismus, die absichtlich von subversiven Infiltratoren verbreitet werden,bestätigen nur wie effektiv Adolfs Hitler Gedankengut unerträglichen Zinsknechschaft blutrünstigen Wucher und verbrecherische Machenschaften subversiven Mimikry beseitigen kann.Alle Lügen, die heutzutage nur Unheil und Elend verursachen müssen beseitigt werden, vor allem wer und warum ununterbrochen brüderliche Kriege zwischen weissen Stämmen aufgezwungen und finanziert hat. Das ist die gleiche internationale Clique, die unermüdlich alle Völker spaltet, infiltriert, korrumpiert, zersetzt, degeneriert und zerstört. Wer Hitlers Testament kennt, wird nicht mehr irren, geschweige sich täuschen lassen von korrupten Shabbos, gekauften Dönmeh oder freimaurerischen Lakaien, die blind und schamlos widerlichen Völkermord in Europa unterstützen http://m.tomatobubble.com/site/hitler_suicide.html

      • Deutscher Volksgenosse sagt:

        Es freut mich, dass es noch immer Leute gibt, welche treu zum Führer stehen. Heil Dir Ela.

        • adeptos sagt:

          ich stehe auch zu meinem “ Füürer“ (im Sinne von Einfeuern/ Kraft geben/ Wärme geben/SINN geben) – mein Füürer ist genannt der Christus = der mit dem Geist Gottes Gesalbte !

          Einen Besseren HERZerwärmer kann man in diesem Leben nicht Bekommen !

          NUN – die GUTE NACHRICHT IST – dass ich meine Alten Aufzeichnungen wieder gefunden habe – wegen dem Verfall der ZIONISTISCH – JÜDISCHEN MACHT in der >Epoche des KALI-JUGA – welches Rund 6000 Jahre beträgt !

          Wir stehen JETZT im Jüdischen Jahre 5990 !…..das heisst – dass jetzt – wo die Zionisten einer ihrer grössten Fehler (nach dem Verbrechen von 9/11) gemacht haben – mit der Ermordung des Iranischen Generals im IRAK – die WELT in Flammen aufgehen wird – die Iraner/Iraker/Syrer werden den JUDENDRECK im MITTAG wegfegen und Plattmachen ohne Rücksicht auf eigene Verluste.

          Dieses nur noch aus der Tatsache gelesen dass die Verbrecher aus Mitternacht ihre Diplomaten usw. aus dem mittleren Osten nach Hause berufen haben und nur noch eigenes „Kanonenfutter“ (Soldaten) dorthin Senden !

          Wir werden Sehen !!!

        • Deutscher Volksgenosse sagt:

          @Adepp

          Nur für dich:

          Jürgen Rieger: Von der christlichen Moral zur biologisch begründeten Ethik

          Bitte wirklich mal ganz anhören und dann die christliche Lehre eventuell überdenken. Danke!

          PS: Es mag durchaus sein, und das lässt Rieger auch aus seiner Bewertung außen vor, dass es irgendeine Art von positiven (im Sinne von lebensbejahenden) Urchristentum gab. Nur ist es illusorisch anzunehmen, dass sich dieser vermutete Urtyp nach 2000 Jahren Unterliegen abschließend durchsetzt. Im Gegenteil ist dies bei der zunehmenden Verblödung welche sich aus der Vorherrschaft der Konfessionalisierung und dessen Einfluss auf das Geistesleben der Völker ergibt eher unwahrscheinlich. Wird es nicht langsam Zeit, diese, wenn überhaupt jemals zum Gesellschaftsbau brauchbar gewesen, durch und durch verseuchte Lehre zu Grabe zu tragen und sich neuen, naturverbundeneren Gedanken wiederzufinden? Ich meine selbst die germanischen Göttervorstellungen waren mehr an der Natur drann, als das tatsächliche oder zugedichtete Geschwätz von Jesus und seiner Umgebung.

        • Freidavon sagt:

          Laut Kissinger tickt die Uhr ja für Israel und es soll nur noch 2 Jahre haben.

          Und? Was ändert es am System?

        • Deutscher Volksgenosse sagt:

          @Freidavon

          Ich habe die Zeit und zugehörige Massenpsychose zwar nicht miterlebt, aber dass was der Adepp da von sich gibt, liest sich wie das Geschwafel über einen bevorstehenden Atomkrieg aus den 80er oder 70er, welcher ja auch immer wieder dann ganz ganz ganz akut gewesen sein soll.

          Überhaupt Nichts wird passieren. Außer einen neuerlichen Vorwand, die Ölpreise anzuziehen oder die Waffengeschäfte anzukurbeln. Laut einem Arbeitskollegen, der im Moment in der blöden Situation ist Heizöl ordern zu müssen, zogen die Preise in den letzten Tagen ordentlich an. Wer als Strippenzieher von Trump und Co. von solchen Aktionen vorher Bescheid weiß, der verdient sich doch an der Börse dumm und albern! Und diese Leute lassen sich nur ungern ihre Immobilien im Atomblitz weggrillen. Die lassen ihre Brut auch nicht in einer radioaktiv verseuchten Umwelt aufwachsen / krepieren.

        • Freidavon sagt:

          Große Kriege wurden nur gebraucht um die Besitzverhältnisse zu verschieben. Da der Besitz weitgehend aufgeteilt ist, braucht es auch keinen großen Krieg mehr. Es werden immer nur noch kriegsähnliche Zustände inszeniert, damit von Zeit zu Zeit im Schatten des Kriegsrechts Verbrechen gegen widerständige Intelligenz der betrogenen Völker begangen werden können.

          Aber mit Israel ist es wohl anders, da hier extremistisch religiöse Kräfte am Werk sind, welche es voraussetzen, dass Israel brennen muss bevor die jüdische Welt ihren König bekommt.
          Ich weiss auch nicht, ich verstehe diese komplett Verrückten nicht, aber irgendwie ziehen die ihren Scheiss durch bis zum Ende.

        • Deutscher Volksgenosse sagt:

          @Freidavon

          Nach Israel sind in der Hauptsache Ghetto- und KZ-Juden eingewandert. Die meisten Familien von den dürften seit 1933 und 1939 ohne nennenswerten Einfluss und Besitz sein. Der Rest hatte doch schon alles. Wozu sollte sich der Rest der M.. aus dem Speck bewegen? Ich kann mir vorstellen, dass die besitzlosen no-name Juden den besitzenden Juden von Rang und Namen trotz aller theologischer Theorie völlig egal sind. Der Kapitalismus, scheint im Judentum seinen Höhepunkt gefunden zu haben, was die Zersetzung eines Volkes in Klassen anbelangt, wenn die Proleten unter den Juden von der judeninternen Bourgeoisie billigend verheizt werden. Man könnte da fast Mitleid bekommen. Man könnte 🙂

        • Adrian sagt:

          Zuerst mal an alle meine besten Wünsche zum neuen Jahr 2020. Wird sicherlich wieder viel zu bereden geben.

          Und darum mal wieder den Ulf, denn besser und umfassender habe ich nie verstanden was in dieser Welt geschieht.

        • Ela sagt:

          Wenn man endlich alle Lügen entlarvt und die Wahrheit kennt, umso mehr bewundert man Adolf Hitler 🌞Gruss
          https://nationalvanguard.org/2019/11/berlin-the-degeneracy-that-the-national-socialists-crushed/

      • Freidavon sagt:

        Ja Volksgenosse, jetzt bestätigst Du genau meine starke Kritik am Nationalsozialismus, denn die Juden welche hier rausgezogen wurden, waren eben nicht die Juden von denen irgendeine Gefahr ausging. Ganz im Gegenteil waren diese Juden ein Teil des Deutschen Volkskörpers, also integriert seit Generationen und hier bereits Leistungsträger.
        Hitler hat also das internationale Judentum mit weltbestimmenden Charakter verurteilt, sich dann jedoch am Deutschen/Juden ohne weltbeherrschende Ambitionen ausgetobt. Es wird ja deswegen zurecht vermutet, dass er hier mit dem internationalen Judentum gemeinsam einen faulen Ast der jüdischen Züchtung beseitigte.

        • Ela sagt:

          Tatsächlich, nun, dann sollte man bei Alliierten vorbei schauen und eventuell ehrliche Meinung holen. Ich habe seit längeren mit ähnlichen Hitler Hasser, auch woanders, klärende „Unterhaltung „weil man immer noch blind Tavistocks Lügen für Goyim ununterbrochen schluckt. Seltsamerweise haben Engländer, Kanadier und US Amerikaner ganz andere Meinung und bestätigen gezielte „Verunglimpfung mit Hetzkampagnen „, die internationalen Wucher für Eigenschutz und Machterhalt großzügig finanzieren, was bei erstaunlichen Eigentum sämtlichen silicon valley Unternehmen und allmächtigen ADL kinderleicht ist. http://www.renegadetribune.com/hitler-was-not-controlled-opposition-part-2/
          und ich las lange genug Insider Quellen, die ganze Lügen erbarmungslos entlarven. Der angeblich gekaufte Führer hat talmudbesessene Rothschild Sippe in Knast gesteckt. Komisch, weshalb hat Churchill mit koscher Freunden so viele englischen Buben geschändet und entführte Kinder blutig in freimaurerischen Bunker geopfert, nur damit Deutschland verliert und Adolf Hitler krank wird. Das nenne ich „Kollaboration“ mit ewigen Feind arische Rasse.Wer hat Deutschland gezwungen längst geplante Krieg mitzumachen um alle Völker endlich zu versklaven und ausbeuten, wagen nur Wenige laut zu sagen.
          https://www activistpost.com/2020 /01/the-u-n-central-banks-a-rockefeller-rothschild-coup.html
          Vielleicht sollte Talmud und Tanya tatsächlich Pflicht (!) Lektüre für alle sein , damit man endlich aufhört jede Chuzpe zu glauben:und dreiste kol nidrei zu verteidigen .Was internationalen Soziopathen wollen , ist das hier
          https://rense.com/general45/full.htm
          Darum wird allerhöchste Zeit aufzuwachen, bevor tatsächlich zu spät wird.

        • Deutscher Volksgenosse sagt:

          (Ausnahmsweise mal nicht in Reihe und Glied sondern hier da die Lesequalität wegen zu begrenzter Scalierung des Kommentarrahmens ehebliche Einschränkungen bekommen würde. Ganz einfach weil der Kommentar dann Kilimeter lang werden würde.)

          @Freidavon

          Waren diese Juden denn wirklich so gut integriert? Zum einen kamen nicht wenige von den erst nach 1918, als im Reich die volle Judenemanzipation hergestellt wurde. Das können schon mal keine Deutschen gewesen sein. Zum anderen ist es ja nicht so, als käme der Antisemitismus aus der Zeit davor aus dem Nichts. Auch die Abneigung gegen bestimmte Asylforderergruppen kommt heute nicht aus dem Nichts. Stichwort „Einzelfall“.

          Aber die Nationalsozialisten waren meines Erachtens alles andere als unfair in der Bewertung des Judentums in Deutschland. Sehr wohl erkannten sie innerliche Hemmnisse der Juden an, welche diese an einer ernsthaften Assimilation hinderten.

          Um das zu illustrieren, möchte ich hier mal einen Auszug aus dem Buch „Juden in Deutschland“, des Instituts zum Studium der Judenfrage aus dem Jahr 1935 anführen. Das ist, da dieses Institut von Rosenberg im Rahmen seiner Amtstätigkeit geleitet wurde, (Im Gegensatz zum Mythus des 20. Jahrhunderts) durchaus eine parteiamtliche Schrift und spiegelt die Meinung der NSDAP nach längst vollzognener Machtübernahme wieder.

          Am klarsten ist das Problem der jüdischen Assimilation wohl von Martin Buber, einem der ehrlichsten jüdischen Geister, beschrieben worden, und zwar in seinen „Drei Reden
          über das Judentum“. Er lehnt in diesen Reden ausdrücklich die Anpassungstheorie ab,
          indem er schreibt (S. 14):

          „Wie es der Form nach eine jüdische Religion gibt, so gibt es der Wirkung nach eine
          jüdische Nationalität: sie erweist sich im Leben der Juden zwischen den Völkern. Aber
          wir fragen ja nicht nach der Wirkung, sondern nach der Wirklichkeit des Judentums für
          das Selbst der Juden. Wie äußert sich hier die nationale Existenz? Wie der Jude,
          erleidend und reagierend, zur außerjüdischen Welt steht, was ihm als Jude von dieser
          zugefügt, und wie es von ihm verarbeitet wird, mag seine Art seit siebzig Geschlechtern
          mitgestalten, ein begründendes Element seines inneren Judentums kann es nicht
          abgeben; denn sonst wäre er nur Trotzjude, wäre Jude nicht aus eigenem Wesen und
          Bestand, sondern auf Kündigung der Völker. “

          Nach Martin Buber ist das Blut die tiefste Macht im Wesen und Leben des Juden. So
          spricht er wenige Seiten später von der „Entdeckung .des Blutes als der wurzelhaften,
          nährenden Macht im Leben des einzelnen, der Entdeckung, daß die tiefsten Schichten
          unseres Wesens vom Blute bestimmt, daß unser Gedanke und unser Wille zu innerst von
          ihm gefärbt sind“ (S. 19). Und er erklärt am Schluß dieser Betrachtungen:

          „Und wenn sie (die Abstammung ) dem Juden eine Wirklichkeit werden kann, so liegt das
          eben daran, daß die Abstammung nicht bloß ZusammenhaDg mit dem Vergangenen
          bedeutet: daß sie etwas in uns gelegt hat, was uns zu keiner Stunde unseres Lebens
          verläßt, was jeden Ton und jede Farbe in unserem Leben, in dem, was wir tun, und in
          dem, was uns geschieht, zu innerst bestimmt: das Blut als die tiefste Machtschicht der
          Seele. “

          Man fühlt ohne weiteres den tiefen Emst, mit dem Martin Buber an den Stoff herantritt
          und sich zu diesen Erkenntnissen durchringt. Es ist, als ob er genau die gleiche Sprache
          spräche und genau die gleichen Erkenntnisse entwickelte wie die völkische
          Geschiehtsauffassung. Er vertritt den Primat des Blutes gegenüber den Faktoren der
          Umwelt. Und so kommt Martin Buber zu dem Programm des Zionismus, dessen
          lauterster und angesehenster Vertreter er wohl ist.

          Es ist nun äußerst interessant, zu sehen, wie Walther Rathenau sich mit dem gleichen
          Problem der Assimilation auseinandergesetzt hat. Denn auch er hat sich mehr als einmal
          darüber geäußert. Und das Sonderbare ist, daß er im Grunde zu ähnlichen Schlüssen wie
          Martin Buber kommt, auch wenn er vom Standpunkt der Assimilationswilligen an die
          Frage herangetreten ist. Walther Rathenau hat in seinem Buch „Impressionen“ (Leipzig,
          1902) eine Betrachtung aus dem Jahre 1897 veröffentlicht: „Höre, Israel!“ Dieser Appell
          an die deutschen Juden ist wohl die treffendste Charakteristik des modernen deutschen
          Juden und zugleich seiner Tragik, die es gibt. Vielleicht war Walther Rathenau gerade
          darum besonders befähigt, dem modernen deutschen Juden ins Herz zu blicken, weil er
          selbst auf der Brücke zwischen beiden Welten stand. Walther Rathenau beginnt seine
          Betrachtungen mit dem offenen Bekenntnis:

          „Von vornherein will ich bekennen, daß ich Jude bin.“ Durch diese klare Einleitung
          gewinnen seine Darlegungen besonderes Gewicht, auch wenn sie eine bittere
          Abrechnung mit den Sünden seiner Rasse bedeuten.

          Schon mit den ersten Sätzen trifft er den Nagel auf den Kopf bei der Klarlegung des
          Problems. Er schreibt:

          „Die Philosemiten pflegen zu verkünden: ,Es gibt keine Judenfrage. Wenn die Juden ihr
          Land schädigen, so geschieht es durch unzulässige Handlungen einzelner. Hiergegen
          schaffe man Gesetze oder verschärfe die bestehenden. ‚ Sie haben nicht unrecht. Die

          Beantwortung der wirtschaftlichen Frage ist Sache der Gesetzgebung. Aber von der
          wirtschaftlichen Frage will ich nicht sprechen.

          Drohender erhebt sieh die gesellschaftliche, die Kulturfrage. Wer ihre Sprache
          vernehmen will, mag an Berliner Sonntagen mittags um zwölf durch die Tiergartenstraße
          gehen oder abends in den Vorraum eines Theaters blicken. Seltsame Vision! Inmitten
          deutschen Lebens ein abgesondert fremdartiger Menschenstamm, glänzend und
          auffällig staffiert, von heißblütig beweglichem Gebaren. Auf märkischem Sand eine
          asiatische Horde. Die gezwungene Heiterkeit dieser Menschen verräth nicht, wie viel
          alter, ungesättigter Haß auf ihren Schultern lastet. Sie ahnen nicht, daß nur ein
          Zeitalter, das alle natürlichen Gewalten gefesselt hält, sie vor dem zu beschützen
          vermag, was ihre Väter erlitten haben. In engem Zusammenhang unter sich, in strenger
          Abgeschlossenheit nach außen so leben sie in einem halb freiwilligen, unsichtbaren
          Ghetto, kein lebendes Glied des Volkes, sondern ein fremder Organismus in seinem
          Leibe.

          Es frommt nicht, zu forschen, wie Das geschah, und auf welcher Seite die Schuld liegt.
          Das Leben fragt nach Dem, was ist; und die Geschichte giebt dem Unterliegenden
          Unrecht.

          Es besteht die unbestreitbare Wahrheit, daß di besten Deutschen einen tiefen
          Widerwillen gegen jüdisches Wesen und Treiben hegen, die am Meisten, die nicht viel
          Worte davon machen und etliche Ausnahmen – gleichsam cds seltsame Naturspiele –
          zugeben. Und wenn die Juden über Breite und Tiefe der Strömung sich zu täuschen
          trachten, – ein beklommenes Gefühl der Einengung und Verlassenheit werden sie nicht
          los. Der alte Herrlichkeitsgedanke ist verrauscht, und sehnsüchtiger, cds sie es gestehen,
          blicken sie aus nach Versöhnung. Aber das Meer der Abgeschlossenheit will sich vor
          keinem Zauberspruch zertheilen. “

          Wichtig an diesen Ausführungen Rathenaus ist erstens seine Feststellung, daß die Juden
          „ein abgesondert fremdartiger Menschenstamm“ auf märkischem Sande sind; zweitens
          die Erklärung, daß die eigentliche Judenfrage keine wirtschaftliche,- sondern eine
          gesellschaftliche und kulturelle ist, und drittens die düstere Vorahnung von einer
          kommenden Katastrophe.

          Rathenau hält dann weiterhin seinen Rassegenossen mit rücksichtsloser Offenheit den
          Spiegel vor. Er redet sie unmittelbar an mit den Worten: „Seht Euch im Spiegel! Das ist
          der erste Schritt zur Selbstkritik!“ Er spricht davon, daß sie „ein Volk von Krämern und
          Maklern geworden sind, an dem der Herr des Zornes und des Sieges keinen Gefallen
          haben könne, denn diesen habe er nur an einem Volke von Kriegern gehabt“. Mit schnei,
          dender Ironie fährt er dann fort:

          „Ihr sprächet, Ihr Schlauen und Weltgewandten: ‚Wer den Reichtum besitzt, D er hat
          die Macht. ‚ Nun habt Ihr den Reichtum, – und Eure Reichen sind weniger geachtet als
          Eure Armen. Eure Redekunst war eitel und Eure Agitation umsonst. Vereinehabt Ihr
          gegründet, – zur Abwehr, anstatt zur Einkehr. Den Besten unter Euch habt Ihr das

          Leben zuwider gemacht, so daß sie Euch den Rücken kehrten, und als sie abtrünnig
          wurden, habt Ihr nichts vermocht, cds sie zu verwünschen; daher kommt es, daß es ihnen
          gut geht. “

          Er bestreitet ihnen infolgedessen das Recht, nach Staat und Regierung zu schreien. Er
          hält ihnen vielmehr vor:

          „Der Staat hat Euch zu Bürgern gemacht, um Euch zu Deutschen zu erziehen. Ihr seid
          Fremde geblie. ben und verlangt, er solle nun die volle Gleichberechtigung
          aussprechen? Ihr redet von erfüllten Pflichten: Kriegsdienst und Steuern. Aber hier war
          mehrzu erfüllen als Pflichten: nämlich Vertrauen.“ Als praktischen Ausweg vertritt er dies:

          „Ein Ereignis ohne geschichtlichen Vorgang: die bewußte Selbsterziehung einer Rasse
          zur Anpassung an fremde Anforderungen. Anpassung nicht im Sinne der ‚mimicry‘
          Darwins, welche die Kunst einiger Insekten bedeutet, sich die Farbe ihrer Umgebung
          anzugewöhnen, sondern eine Anartung in dem Sinne, daß Stammeseigenschaften,
          gleichviel ob gute oder schlechte, von denen es erwiesen ist, daß sie den Landesgenossen verhaßt sind, abgelegt und durch geeignetere ersetzt werden. “

          Und in der weiteren Ausführung des praktischen Weges predigt er seinen Rassegenossen
          vor allem Bescheidenheit und Verständnis für die Seele der Landesgenossen. Was er in
          diesem Abschnitt sagt, ist eine so treffende Charakteristik des modernen
          Großstadtjudentums, daß es hier im vollen Wortlaut wiedergegeben zu werden verdient:

          „Freilich steht Euch keine Bahn offen, auf der Euer unbändiger Ehrgeiz sich
          aus galoppieren kann. Als Rechtsanwalt, Kaufmann und Arzt besteigt man den
          kurulischen Stuhl nicht. Das ehrliche Bewußtsein eines ehrlichen Wertlies ist heute das
          einzig Erstrebenswerthe, das ein Jude erreichen kann. Aber Das muß Euch genügen.
          Darum drängt Euch nicht nach kargen Auszeichnungen, selbst wenn Ihr glaubt, ein
          Anrecht darauf zu haben. Ein reicher jüdischer Bankier zu sein, ist an sich keine
          Schande; aber der Elefantenorden von Honolulu oder das Konsulat von Kamtschatka
          kann daran nichts bessern. Haltet Euch in bürgerlichen Schranken, und Ihr werdet Euch
          nicht über zunehmende Kurzsichtigkeit Eurer Freunde zu wundern haben, wenn sie, die
          gestern bei Euch zu Tisch waren, Euch heute auf der Straße nicht wiedererkennen.

          Ihr beklagt Euch, daß man an Eurer Unterhaltung kein Gefcdlen findet? Eure
          Konversation ist ein Kampf. Den Partner zu ‚unterhalten‘, durch Mittheilen und
          Theilnehmen zu erfreuen, ist nicht die Absicht; man sucht durch Superlative, durch
          grauenhafte Über treib un gen und durch stimmliche Kraftentfaltung zu siegen. Würde
          auf den Rekord der Redensarten: ‚Ich für meine Person ‚ und Meiner Ansicht nach ‚ ein
          Preis gesetzt, so wäret Ihr die Ersten am Ziel. Es verlangt ja Niemand von Euch so
          Etwas wie Gemiith; was Dem ähnlich sah, habt Ihr mit manchem anderen Gut in den
          Ghettos gelassen. Eure Väter waren in ihrer Frömmigkeit gemüthvoll: Ihr seid aufgeklärt
          und witzig. Aber Ihr sollt die Seele und das Gemiith Eurer Landesgenossen begreifen und ehren, anstatt sie durch vorlautes Urtheil und frivole Ironie zuverletzen. Worte sind dieWaffen der Schwachen ; wehe Dem, der mit vergifteten Pfeilen kämpft.

          Man wird Euch den Vorwurf machen, international zu sein, so lange Ihr mit edlen
          ausländischen Cohns und Levys versippt und verschwägert seid. Laßt die exotischen
          Vettern und Basen, die trotz ihrem Leugnen in Paris, New York oder Budapest vielleicht
          mißliebiger sind eds Ihr hierzulande, bleiben, wo sie sind. Renommirt nicht mit ihren
          Ansichten und Manieren und schämt Euch nicht, wenn Eure Kinder früher deutsch
          als französisch sprechen lernen. Wer sein Vaterland liebt, Der darf un.d soll ein Wenig
          Chauvinist sein. “

          Man kann diese Darlegungen von Walther Rathenau geradezu als den Kassandraruf eines
          um das Schicksal seiner Rasse bitter besorgten Juden bezeichnen. Sie sind mit visionärem Blick gesehen. Trotzdem sind seine Warnungen wirkungslos verhallt. Das hat
          hauptsächlich an der Masse der damit gemeinten Juden selbst gelegen, denn eine solche
          Kapuzinerpredigt war ihnen unangenehm, störte ihnen nur den Frohsinn und das Glück
          des ständigen Fortschrittes. Zum Teil mag es auch an Walther Rathenau gelegen haben,
          der gern ein wenig mit seinen Erkenntnissen kokettierte und lieber zu neuen
          Betrachtungen fortschritt, als diese undankbare Rolle des warnenden Mahners weiter
          durchzuführen. Aber im Inhalt selbst ist eine Schilderung das treffendste Zeitporträt des
          deutschen Judentums der Vorkriegszeit, gerade weil es aus der Feder des prominentesten Rassegenossen stammt. Als Schlußton bleibt ein schriller und düsterer Klang im Ohr.

          Nun hat es auch eine andere Sorte von Beobachtern und Zeitkritikem gegeben, die sich
          mit dem Problem der Assimilation auseinandergesetzt haben. Sie gehören nach Auftreten,
          Wesen und Charakter zu den durchaus unerfreulichen Typen der „deutschen“ Juden und
          stehen weit unter dem Niveau der obengenannten. Wir meinen damit Leute wie den
          Schriftsteller Arnold Zweig, der in seinem Buch „Caliban oder Politik und Leidenschaf“
          (1927) auch über den Gegenstand geschrieben hat. Arnold Zweig nähert sich in seinen
          Schlußfolgerungen mehr Martin Buber als Walther Rathenau, denn er vertritt die
          Eigentümlichkeit der jüdischen Rasse. Er schreibt u. a.:

          „Nicht aus einer europäischen Substanz, die sich vielleicht bildet, die sieh aber volklos
          nur ebensowenig wie eine stammfreie deutsche oder britische Substanz denken läßt,
          sondern aus der spezifisch jüdischen Erbmasse kam ja jenes Schöpfertum, das in der
          überraschenden Blüte, zu welcher die Emanzipation den Juden im neunzehnten
          Jahrhundert verholfen hat, plötzlich ausbrach; ohne daß wir im mindesten leugnen
          wollen, wie intensiv die jeweilige befruchtende und ausweitend beglückende Kraft der
          europäischen Kulturatmosphärebdie Juden zu ihrer heutigen Produktion initerreltite, wie
          die erlauchten Namen jüdischer Geistiger und Schöpfer in edlen Ländern darzutun
          erlauben. Aber ebenso selbstverständlich bleibt doch, daß, so wenig man vom Werden
          des Genius heute auch wisse, die überindividuelle, tiefer eds in die Zone des einzelnen
          Ichs hineingreifende Wurzel volksgebundener Schöpferkraft es ist, die zu dieser Blüte
          cdlererst befähigt. So wie deutsche Musiker aus ihrem Deutschtum her, französische
          Maler von ihrem Franzosentum Kraft und Begabung ziehen, so ziehen jüdische
          Denker, Künstler und Musiker, Dichter, Erfinder und Staatsmänner ihre schöpferische Substanz aus dem Jüdischen. Dies ist eine einfache Konstatierung“

          ( 290 ).

          Rein äußerlich scheinen das ähnliche Gedankengänge wie die von Martin Buber zu sein.
          Aber man spürt bei fortschreitendem Lesen ganz deutlich, daß hier ein fremder Ton sich
          einmischt, ein Ton des Ressentiments und der Überheblichkeit gegenüber der Kultur des
          deutschen Volkes und der anderen europäischen Kulturvölker. In Arnold Zweig kommt
          bereits der Literat zum Vorschein, dessen Unbescheidenheit und Mangel an Gemüt
          Rathenau bei seiner Kritik besonders im Auge gehabt hat. Während nämlich Martin
          Buber zu dem praktischen Schluß gekommen ist, sich von der Bemächtigung deutscher
          Stoffe und deutschen Kulturerbes femzuhalten, und Walther Rathenau wenigstens zur
          Selbstbescheidung mahnte, drängt sieh hier bei Arnold Zweig das jüdische
          Selbstbewußtsein vor, das in seinen anderen Schriften geradezu zur Überheblichkeit
          ausartet. Ihm und seinesgleichen fehlt jeder Takt. Ihm und seinesgleichen fehlt die Gabe
          der Ehrfurcht. Beide Tugenden sind ihnen von der Natur versagt geblieben. Auf diesen
          Charakterdefekt lassen sieh fast alle Sünden des modernen Judentums zurückführen.

          Bei ihm und seinesgleichen gehen aber auch Theorie und Praxis getrennte Wege. Denn
          während er theoretisch das Übergewicht der jüdischen Substanz im Juden vertritt, hält er
          – der Jude – sich für berufen und befugt, sich mit ganz individuellen Problemen deutschen
          Wesens und deutscher Politik auseinanderzusetzen, wie es in seinem Roman „Sergeant
          Grischa“ geschah. Das Ergebnis konnte kein anderes sein, als es war: eine bewußte oder
          unbewußte Verhöhnung des deutschen Volkes und deutscher Art. Hierfür wird unser
          Buch eine erdrückende Fülle von Beispielen geben.

          Noch der eine oder andere jüdische Schriftsteller hat sich mit diesem Problem
          auseinandergesetzt. Die meisten aber, die das deutsche Geistesleben mit ihren Produkten überschwemmten, haben es sich noch bequemer gemacht. Sie haben dieses unbequeme Thema desinneren Dualismus einfach links liegenlassen und sind mit beiden Beinen mitten hinein in das Geschäft des Schreibens und des literarischen Betriebs gesprungen. Sie waren die erdrückende Mehrheit, wenigstens der öffentlich sichtbaren Juden. Und während Walther Rathenau noch sich ostentativ als Jude bekannt hatte, machten sie von dieser ihrer Herkunft möglichst wenig Gebrauch.. Am liebsten vertuschten sie ihre Abkunft sogar durch ein – möglichst germanisches – Pseudonym. Witkowski trat als Maximilian Harden auf, Max Reinhardt hieß von Hause aus Goldmann, Emil Ludwig war der Sohn des Augenarztes Hermann Cohn, Rudolf Mosse hieß ursprünglich Moses, der Dirigent Bruno Walter hatte den Vaternamen, Schlesinger gehabt. Der tollste Vertreter dieser Anpassungssehule war der Asphaltliterat Kurt Tucholsky, der sich unter vier Pseudonymen, tummelte. Er war der Gipfel dieser jüdischen Sucht des „Mimikry“. Wir setzen uns hier nicht mit dem Cliarakterproblem dieser Namensvertauschung auseinander, obwohl der überkommene Name in allen anderen Rassen und Zonen ein unveräußerliches Erbteil, ein Stück des eigenen. Ich ist. Wir stellen nur fest. Immer aber stand trotz aller dieser Manöver eine Mauer oder eine tiefe Kluft zwischen ihnen und dem deutschen Volk und seinem Empfinden. So ging es von Moses Mendelssohn über Heinrich Heine und Ludwig Börrie bis zu Georg Bernhard und Emil Ludwig. An ihnen allen erfüllte sich das jüdische Schicksal des wandernden, ewig ruhelosell Aliasver, auch wenn sie eifrig und geflissentlich Deutsch redeten und schrieben. Sie konnten nirgends Wurzel schlagen, weil sie in einem anderen Boden wurzelten. In ihrem eigenen Schaff en aber brachen die jüdischen Untugenden und Laster durch, die sie dem deutschen Volke erst recht verhaßt machen mußten.

          Es fehlte ihnen der natürliche Nährboden für ihre Rasse. Sie verzerrte sich darum immer
          mehr ins Unnatürliche und Krankhafte. Das ist die wahre Lage des Judentums in
          Deutschland gewesen und der Kern der modernen „Judenfrage“ in Deutschland.

          Sie spiegelt sich im übrigen in jeder Sphäre der jüdischen Existenz in Deutschland wider.
          Denn allein schon die berufliche Struktur des Judentums in Deutschland ist eine
          Abnormität. Das Judentum ist völlig einseitig auf die Berufsgruppen des Handels und
          zum Teil der Industrie zusammengedrängt, während die Landwirtschaft und das
          Handwerk von ihm fast eifersüchtig gemieden werden. Im Handel selbst bevorzugtes vor
          allem den Zwischenhandel und den Geldhandel. Es ist auch geographisch-biologisch eine
          Abnormität. Es hat sich im Laufe des letzten Jahrhunderts in geradezu überwältigender
          Weise in den Großstädten zusammengeballt auf Grund eines beispiellosen Prozesses der Landflucht. Und in den Großstädten selbst hat es besonders die Berufe des Rechtsanwalts und des Arztes bevorzugt. Es ist also immer mehr zu einem künstlichen Treibhausgebilde geworden, dem alle Merkmale eines gesunden, auf einem gesunden Boden wachsenden Wesens abhanden gekommen sind. Wir werden alle diese Vorgänge und Zustände im einzelnen auf Grund exakter statistischer Unterlagen schildern.

          https://archive.org/stream/DieJudenInDeutschland1939/Die%20Juden%20in%20Deutschland_1939_djvu.txt

        • Deutscher Volksgenosse sagt:

          (Wirklich nur ausnahmsweise mal nicht in Reihe und Glied unter dem betreffenden Kommentar, sondern hier, da an vorgesehender Stelledie Lesequalität wegen zu begrenzter Scalierung des Kommentarrahmens ehebliche Einschränkungen bekommen würde. Ganz einfach weil der Kommentar dann Kilometer lang werden würde.)

          @Freidavon

          Waren diese Juden denn wirklich so gut integriert? Zum einen kamen nicht wenige von den erst nach 1918, als im Reich die volle Judenemanzipation hergestellt wurde. Das können schon mal keine Deutschen gewesen sein. Zum anderen ist es ja nicht so, als käme der Antisemitismus aus der Zeit davor aus dem Nichts. Auch die Abneigung gegen bestimmte Asylforderergruppen kommt heute nicht aus dem Nichts. Stichwort „Einzelfall“.

          Aber die Nationalsozialisten waren meines Erachtens alles andere als unfair in der Bewertung des Judentums in Deutschland. Sehr wohl erkannten sie innerliche Hemmnisse der Juden an, welche diese an einer ernsthaften Assimilation hinderten.

          Um das zu illustrieren, möchte ich hier mal einen Auszug aus dem Buch „Juden in Deutschland“, des Instituts zum Studium der Judenfrage aus dem Jahr 1935 anführen. Das ist, da dieses Institut von Rosenberg im Rahmen seiner Amtstätigkeit geleitet wurde, (Im Gegensatz zum Mythus des 20. Jahrhunderts) durchaus eine parteiamtliche Schrift und spiegelt die Meinung der NSDAP nach längst vollzognener Machtübernahme wieder.

          Am klarsten ist das Problem der jüdischen Assimilation wohl von Martin Buber, einem der ehrlichsten jüdischen Geister, beschrieben worden, und zwar in seinen „Drei Reden
          über das Judentum“. Er lehnt in diesen Reden ausdrücklich die Anpassungstheorie ab,
          indem er schreibt (S. 14):

          „Wie es der Form nach eine jüdische Religion gibt, so gibt es der Wirkung nach eine
          jüdische Nationalität: sie erweist sich im Leben der Juden zwischen den Völkern. Aber
          wir fragen ja nicht nach der Wirkung, sondern nach der Wirklichkeit des Judentums für
          das Selbst der Juden. Wie äußert sich hier die nationale Existenz? Wie der Jude,
          erleidend und reagierend, zur außerjüdischen Welt steht, was ihm als Jude von dieser
          zugefügt, und wie es von ihm verarbeitet wird, mag seine Art seit siebzig Geschlechtern
          mitgestalten, ein begründendes Element seines inneren Judentums kann es nicht
          abgeben; denn sonst wäre er nur Trotzjude, wäre Jude nicht aus eigenem Wesen und
          Bestand, sondern auf Kündigung der Völker. “

          Nach Martin Buber ist das Blut die tiefste Macht im Wesen und Leben des Juden. So
          spricht er wenige Seiten später von der „Entdeckung .des Blutes als der wurzelhaften,
          nährenden Macht im Leben des einzelnen, der Entdeckung, daß die tiefsten Schichten
          unseres Wesens vom Blute bestimmt, daß unser Gedanke und unser Wille zu innerst von
          ihm gefärbt sind“ (S. 19). Und er erklärt am Schluß dieser Betrachtungen:

          „Und wenn sie (die Abstammung ) dem Juden eine Wirklichkeit werden kann, so liegt das
          eben daran, daß die Abstammung nicht bloß ZusammenhaDg mit dem Vergangenen
          bedeutet: daß sie etwas in uns gelegt hat, was uns zu keiner Stunde unseres Lebens
          verläßt, was jeden Ton und jede Farbe in unserem Leben, in dem, was wir tun, und in
          dem, was uns geschieht, zu innerst bestimmt: das Blut als die tiefste Machtschicht der
          Seele. “

          Man fühlt ohne weiteres den tiefen Emst, mit dem Martin Buber an den Stoff herantritt
          und sich zu diesen Erkenntnissen durchringt. Es ist, als ob er genau die gleiche Sprache
          spräche und genau die gleichen Erkenntnisse entwickelte wie die völkische
          Geschiehtsauffassung. Er vertritt den Primat des Blutes gegenüber den Faktoren der
          Umwelt. Und so kommt Martin Buber zu dem Programm des Zionismus, dessen
          lauterster und angesehenster Vertreter er wohl ist.

          Es ist nun äußerst interessant, zu sehen, wie Walther Rathenau sich mit dem gleichen
          Problem der Assimilation auseinandergesetzt hat. Denn auch er hat sich mehr als einmal
          darüber geäußert. Und das Sonderbare ist, daß er im Grunde zu ähnlichen Schlüssen wie
          Martin Buber kommt, auch wenn er vom Standpunkt der Assimilationswilligen an die
          Frage herangetreten ist. Walther Rathenau hat in seinem Buch „Impressionen“ (Leipzig,
          1902) eine Betrachtung aus dem Jahre 1897 veröffentlicht: „Höre, Israel!“ Dieser Appell
          an die deutschen Juden ist wohl die treffendste Charakteristik des modernen deutschen
          Juden und zugleich seiner Tragik, die es gibt. Vielleicht war Walther Rathenau gerade
          darum besonders befähigt, dem modernen deutschen Juden ins Herz zu blicken, weil er
          selbst auf der Brücke zwischen beiden Welten stand. Walther Rathenau beginnt seine
          Betrachtungen mit dem offenen Bekenntnis:

          „Von vornherein will ich bekennen, daß ich Jude bin.“ Durch diese klare Einleitung
          gewinnen seine Darlegungen besonderes Gewicht, auch wenn sie eine bittere
          Abrechnung mit den Sünden seiner Rasse bedeuten.

          Schon mit den ersten Sätzen trifft er den Nagel auf den Kopf bei der Klarlegung des
          Problems. Er schreibt:

          „Die Philosemiten pflegen zu verkünden: ,Es gibt keine Judenfrage. Wenn die Juden ihr
          Land schädigen, so geschieht es durch unzulässige Handlungen einzelner. Hiergegen
          schaffe man Gesetze oder verschärfe die bestehenden. ‚ Sie haben nicht unrecht. Die

          Beantwortung der wirtschaftlichen Frage ist Sache der Gesetzgebung. Aber von der
          wirtschaftlichen Frage will ich nicht sprechen.

          Drohender erhebt sieh die gesellschaftliche, die Kulturfrage. Wer ihre Sprache
          vernehmen will, mag an Berliner Sonntagen mittags um zwölf durch die Tiergartenstraße
          gehen oder abends in den Vorraum eines Theaters blicken. Seltsame Vision! Inmitten
          deutschen Lebens ein abgesondert fremdartiger Menschenstamm, glänzend und
          auffällig staffiert, von heißblütig beweglichem Gebaren. Auf märkischem Sand eine
          asiatische Horde. Die gezwungene Heiterkeit dieser Menschen verräth nicht, wie viel
          alter, ungesättigter Haß auf ihren Schultern lastet. Sie ahnen nicht, daß nur ein
          Zeitalter, das alle natürlichen Gewalten gefesselt hält, sie vor dem zu beschützen
          vermag, was ihre Väter erlitten haben. In engem Zusammenhang unter sich, in strenger
          Abgeschlossenheit nach außen so leben sie in einem halb freiwilligen, unsichtbaren
          Ghetto, kein lebendes Glied des Volkes, sondern ein fremder Organismus in seinem
          Leibe.

          Es frommt nicht, zu forschen, wie Das geschah, und auf welcher Seite die Schuld liegt.
          Das Leben fragt nach Dem, was ist; und die Geschichte giebt dem Unterliegenden
          Unrecht.

          Es besteht die unbestreitbare Wahrheit, daß di besten Deutschen einen tiefen
          Widerwillen gegen jüdisches Wesen und Treiben hegen, die am Meisten, die nicht viel
          Worte davon machen und etliche Ausnahmen – gleichsam cds seltsame Naturspiele –
          zugeben. Und wenn die Juden über Breite und Tiefe der Strömung sich zu täuschen
          trachten, – ein beklommenes Gefühl der Einengung und Verlassenheit werden sie nicht
          los. Der alte Herrlichkeitsgedanke ist verrauscht, und sehnsüchtiger, cds sie es gestehen,
          blicken sie aus nach Versöhnung. Aber das Meer der Abgeschlossenheit will sich vor
          keinem Zauberspruch zertheilen. “

          Wichtig an diesen Ausführungen Rathenaus ist erstens seine Feststellung, daß die Juden
          „ein abgesondert fremdartiger Menschenstamm“ auf märkischem Sande sind; zweitens
          die Erklärung, daß die eigentliche Judenfrage keine wirtschaftliche,- sondern eine
          gesellschaftliche und kulturelle ist, und drittens die düstere Vorahnung von einer
          kommenden Katastrophe.

          Rathenau hält dann weiterhin seinen Rassegenossen mit rücksichtsloser Offenheit den
          Spiegel vor. Er redet sie unmittelbar an mit den Worten: „Seht Euch im Spiegel! Das ist
          der erste Schritt zur Selbstkritik!“ Er spricht davon, daß sie „ein Volk von Krämern und
          Maklern geworden sind, an dem der Herr des Zornes und des Sieges keinen Gefallen
          haben könne, denn diesen habe er nur an einem Volke von Kriegern gehabt“. Mit schnei,
          dender Ironie fährt er dann fort:

          „Ihr sprächet, Ihr Schlauen und Weltgewandten: ‚Wer den Reichtum besitzt, D er hat
          die Macht. ‚ Nun habt Ihr den Reichtum, – und Eure Reichen sind weniger geachtet als
          Eure Armen. Eure Redekunst war eitel und Eure Agitation umsonst. Vereinehabt Ihr
          gegründet, – zur Abwehr, anstatt zur Einkehr. Den Besten unter Euch habt Ihr das

          Leben zuwider gemacht, so daß sie Euch den Rücken kehrten, und als sie abtrünnig
          wurden, habt Ihr nichts vermocht, cds sie zu verwünschen; daher kommt es, daß es ihnen
          gut geht. “

          Er bestreitet ihnen infolgedessen das Recht, nach Staat und Regierung zu schreien. Er
          hält ihnen vielmehr vor:

          „Der Staat hat Euch zu Bürgern gemacht, um Euch zu Deutschen zu erziehen. Ihr seid
          Fremde geblie. ben und verlangt, er solle nun die volle Gleichberechtigung
          aussprechen? Ihr redet von erfüllten Pflichten: Kriegsdienst und Steuern. Aber hier war
          mehrzu erfüllen als Pflichten: nämlich Vertrauen.“ Als praktischen Ausweg vertritt er dies:

          „Ein Ereignis ohne geschichtlichen Vorgang: die bewußte Selbsterziehung einer Rasse
          zur Anpassung an fremde Anforderungen. Anpassung nicht im Sinne der ‚mimicry‘
          Darwins, welche die Kunst einiger Insekten bedeutet, sich die Farbe ihrer Umgebung
          anzugewöhnen, sondern eine Anartung in dem Sinne, daß Stammeseigenschaften,
          gleichviel ob gute oder schlechte, von denen es erwiesen ist, daß sie den Landesgenossen verhaßt sind, abgelegt und durch geeignetere ersetzt werden. “

          Und in der weiteren Ausführung des praktischen Weges predigt er seinen Rassegenossen
          vor allem Bescheidenheit und Verständnis für die Seele der Landesgenossen. Was er in
          diesem Abschnitt sagt, ist eine so treffende Charakteristik des modernen
          Großstadtjudentums, daß es hier im vollen Wortlaut wiedergegeben zu werden verdient:

          „Freilich steht Euch keine Bahn offen, auf der Euer unbändiger Ehrgeiz sich
          aus galoppieren kann. Als Rechtsanwalt, Kaufmann und Arzt besteigt man den
          kurulischen Stuhl nicht. Das ehrliche Bewußtsein eines ehrlichen Wertlies ist heute das
          einzig Erstrebenswerthe, das ein Jude erreichen kann. Aber Das muß Euch genügen.
          Darum drängt Euch nicht nach kargen Auszeichnungen, selbst wenn Ihr glaubt, ein
          Anrecht darauf zu haben. Ein reicher jüdischer Bankier zu sein, ist an sich keine
          Schande; aber der Elefantenorden von Honolulu oder das Konsulat von Kamtschatka
          kann daran nichts bessern. Haltet Euch in bürgerlichen Schranken, und Ihr werdet Euch
          nicht über zunehmende Kurzsichtigkeit Eurer Freunde zu wundern haben, wenn sie, die
          gestern bei Euch zu Tisch waren, Euch heute auf der Straße nicht wiedererkennen.

          Ihr beklagt Euch, daß man an Eurer Unterhaltung kein Gefcdlen findet? Eure
          Konversation ist ein Kampf. Den Partner zu ‚unterhalten‘, durch Mittheilen und
          Theilnehmen zu erfreuen, ist nicht die Absicht; man sucht durch Superlative, durch
          grauenhafte Über treib un gen und durch stimmliche Kraftentfaltung zu siegen. Würde
          auf den Rekord der Redensarten: ‚Ich für meine Person ‚ und Meiner Ansicht nach ‚ ein
          Preis gesetzt, so wäret Ihr die Ersten am Ziel. Es verlangt ja Niemand von Euch so
          Etwas wie Gemiith; was Dem ähnlich sah, habt Ihr mit manchem anderen Gut in den
          Ghettos gelassen. Eure Väter waren in ihrer Frömmigkeit gemüthvoll: Ihr seid aufgeklärt
          und witzig. Aber Ihr sollt die Seele und das Gemiith Eurer Landesgenossen begreifen und ehren, anstatt sie durch vorlautes Urtheil und frivole Ironie zuverletzen. Worte sind dieWaffen der Schwachen ; wehe Dem, der mit vergifteten Pfeilen kämpft.

          Man wird Euch den Vorwurf machen, international zu sein, so lange Ihr mit edlen
          ausländischen Cohns und Levys versippt und verschwägert seid. Laßt die exotischen
          Vettern und Basen, die trotz ihrem Leugnen in Paris, New York oder Budapest vielleicht
          mißliebiger sind eds Ihr hierzulande, bleiben, wo sie sind. Renommirt nicht mit ihren
          Ansichten und Manieren und schämt Euch nicht, wenn Eure Kinder früher deutsch
          als französisch sprechen lernen. Wer sein Vaterland liebt, Der darf un.d soll ein Wenig
          Chauvinist sein. “

          Man kann diese Darlegungen von Walther Rathenau geradezu als den Kassandraruf eines
          um das Schicksal seiner Rasse bitter besorgten Juden bezeichnen. Sie sind mit visionärem Blick gesehen. Trotzdem sind seine Warnungen wirkungslos verhallt. Das hat
          hauptsächlich an der Masse der damit gemeinten Juden selbst gelegen, denn eine solche
          Kapuzinerpredigt war ihnen unangenehm, störte ihnen nur den Frohsinn und das Glück
          des ständigen Fortschrittes. Zum Teil mag es auch an Walther Rathenau gelegen haben,
          der gern ein wenig mit seinen Erkenntnissen kokettierte und lieber zu neuen
          Betrachtungen fortschritt, als diese undankbare Rolle des warnenden Mahners weiter
          durchzuführen. Aber im Inhalt selbst ist eine Schilderung das treffendste Zeitporträt des
          deutschen Judentums der Vorkriegszeit, gerade weil es aus der Feder des prominentesten Rassegenossen stammt. Als Schlußton bleibt ein schriller und düsterer Klang im Ohr.

          Nun hat es auch eine andere Sorte von Beobachtern und Zeitkritikem gegeben, die sich
          mit dem Problem der Assimilation auseinandergesetzt haben. Sie gehören nach Auftreten,
          Wesen und Charakter zu den durchaus unerfreulichen Typen der „deutschen“ Juden und
          stehen weit unter dem Niveau der obengenannten. Wir meinen damit Leute wie den
          Schriftsteller Arnold Zweig, der in seinem Buch „Caliban oder Politik und Leidenschaf“
          (1927) auch über den Gegenstand geschrieben hat. Arnold Zweig nähert sich in seinen
          Schlußfolgerungen mehr Martin Buber als Walther Rathenau, denn er vertritt die
          Eigentümlichkeit der jüdischen Rasse. Er schreibt u. a.:

          „Nicht aus einer europäischen Substanz, die sich vielleicht bildet, die sieh aber volklos
          nur ebensowenig wie eine stammfreie deutsche oder britische Substanz denken läßt,
          sondern aus der spezifisch jüdischen Erbmasse kam ja jenes Schöpfertum, das in der
          überraschenden Blüte, zu welcher die Emanzipation den Juden im neunzehnten
          Jahrhundert verholfen hat, plötzlich ausbrach; ohne daß wir im mindesten leugnen
          wollen, wie intensiv die jeweilige befruchtende und ausweitend beglückende Kraft der
          europäischen Kulturatmosphärebdie Juden zu ihrer heutigen Produktion initerreltite, wie
          die erlauchten Namen jüdischer Geistiger und Schöpfer in edlen Ländern darzutun
          erlauben. Aber ebenso selbstverständlich bleibt doch, daß, so wenig man vom Werden
          des Genius heute auch wisse, die überindividuelle, tiefer eds in die Zone des einzelnen
          Ichs hineingreifende Wurzel volksgebundener Schöpferkraft es ist, die zu dieser Blüte
          cdlererst befähigt. So wie deutsche Musiker aus ihrem Deutschtum her, französische
          Maler von ihrem Franzosentum Kraft und Begabung ziehen, so ziehen jüdische
          Denker, Künstler und Musiker, Dichter, Erfinder und Staatsmänner ihre schöpferische Substanz aus dem Jüdischen. Dies ist eine einfache Konstatierung“

          ( 290 ).

          Rein äußerlich scheinen das ähnliche Gedankengänge wie die von Martin Buber zu sein.
          Aber man spürt bei fortschreitendem Lesen ganz deutlich, daß hier ein fremder Ton sich
          einmischt, ein Ton des Ressentiments und der Überheblichkeit gegenüber der Kultur des
          deutschen Volkes und der anderen europäischen Kulturvölker. In Arnold Zweig kommt
          bereits der Literat zum Vorschein, dessen Unbescheidenheit und Mangel an Gemüt
          Rathenau bei seiner Kritik besonders im Auge gehabt hat. Während nämlich Martin
          Buber zu dem praktischen Schluß gekommen ist, sich von der Bemächtigung deutscher
          Stoffe und deutschen Kulturerbes femzuhalten, und Walther Rathenau wenigstens zur
          Selbstbescheidung mahnte, drängt sieh hier bei Arnold Zweig das jüdische
          Selbstbewußtsein vor, das in seinen anderen Schriften geradezu zur Überheblichkeit
          ausartet. Ihm und seinesgleichen fehlt jeder Takt. Ihm und seinesgleichen fehlt die Gabe
          der Ehrfurcht. Beide Tugenden sind ihnen von der Natur versagt geblieben. Auf diesen
          Charakterdefekt lassen sieh fast alle Sünden des modernen Judentums zurückführen.

          Bei ihm und seinesgleichen gehen aber auch Theorie und Praxis getrennte Wege. Denn
          während er theoretisch das Übergewicht der jüdischen Substanz im Juden vertritt, hält er
          – der Jude – sich für berufen und befugt, sich mit ganz individuellen Problemen deutschen
          Wesens und deutscher Politik auseinanderzusetzen, wie es in seinem Roman „Sergeant
          Grischa“ geschah. Das Ergebnis konnte kein anderes sein, als es war: eine bewußte oder
          unbewußte Verhöhnung des deutschen Volkes und deutscher Art. Hierfür wird unser
          Buch eine erdrückende Fülle von Beispielen geben.

          Noch der eine oder andere jüdische Schriftsteller hat sich mit diesem Problem
          auseinandergesetzt. Die meisten aber, die das deutsche Geistesleben mit ihren Produkten überschwemmten, haben es sich noch bequemer gemacht. Sie haben dieses unbequeme Thema desinneren Dualismus einfach links liegenlassen und sind mit beiden Beinen mitten hinein in das Geschäft des Schreibens und des literarischen Betriebs gesprungen. Sie waren die erdrückende Mehrheit, wenigstens der öffentlich sichtbaren Juden. Und während Walther Rathenau noch sich ostentativ als Jude bekannt hatte, machten sie von dieser ihrer Herkunft möglichst wenig Gebrauch.. Am liebsten vertuschten sie ihre Abkunft sogar durch ein – möglichst germanisches – Pseudonym. Witkowski trat als Maximilian Harden auf, Max Reinhardt hieß von Hause aus Goldmann, Emil Ludwig war der Sohn des Augenarztes Hermann Cohn, Rudolf Mosse hieß ursprünglich Moses, der Dirigent Bruno Walter hatte den Vaternamen, Schlesinger gehabt. Der tollste Vertreter dieser Anpassungssehule war der Asphaltliterat Kurt Tucholsky, der sich unter vier Pseudonymen, tummelte. Er war der Gipfel dieser jüdischen Sucht des „Mimikry“. Wir setzen uns hier nicht mit dem Cliarakterproblem dieser Namensvertauschung auseinander, obwohl der überkommene Name in allen anderen Rassen und Zonen ein unveräußerliches Erbteil, ein Stück des eigenen. Ich ist. Wir stellen nur fest. Immer aber stand trotz aller dieser Manöver eine Mauer oder eine tiefe Kluft zwischen ihnen und dem deutschen Volk und seinem Empfinden. So ging es von Moses Mendelssohn über Heinrich Heine und Ludwig Börrie bis zu Georg Bernhard und Emil Ludwig. An ihnen allen erfüllte sich das jüdische Schicksal des wandernden, ewig ruhelosell Aliasver, auch wenn sie eifrig und geflissentlich Deutsch redeten und schrieben. Sie konnten nirgends Wurzel schlagen, weil sie in einem anderen Boden wurzelten. In ihrem eigenen Schaff en aber brachen die jüdischen Untugenden und Laster durch, die sie dem deutschen Volke erst recht verhaßt machen mußten.

          Es fehlte ihnen der natürliche Nährboden für ihre Rasse. Sie verzerrte sich darum immer
          mehr ins Unnatürliche und Krankhafte. Das ist die wahre Lage des Judentums in
          Deutschland gewesen und der Kern der modernen „Judenfrage“ in Deutschland.

          Sie spiegelt sich im übrigen in jeder Sphäre der jüdischen Existenz in Deutschland wider.
          Denn allein schon die berufliche Struktur des Judentums in Deutschland ist eine
          Abnormität. Das Judentum ist völlig einseitig auf die Berufsgruppen des Handels und
          zum Teil der Industrie zusammengedrängt, während die Landwirtschaft und das
          Handwerk von ihm fast eifersüchtig gemieden werden. Im Handel selbst bevorzugtes vor
          allem den Zwischenhandel und den Geldhandel. Es ist auch geographisch-biologisch eine
          Abnormität. Es hat sich im Laufe des letzten Jahrhunderts in geradezu überwältigender
          Weise in den Großstädten zusammengeballt auf Grund eines beispiellosen Prozesses der Landflucht. Und in den Großstädten selbst hat es besonders die Berufe des Rechtsanwalts und des Arztes bevorzugt. Es ist also immer mehr zu einem künstlichen Treibhausgebilde geworden, dem alle Merkmale eines gesunden, auf einem gesunden Boden wachsenden Wesens abhanden gekommen sind. Wir werden alle diese Vorgänge und Zustände im einzelnen auf Grund exakter statistischer Unterlagen schildern.

          https://archive.org/stream/DieJudenInDeutschland1939/Die%20Juden%20in%20Deutschland_1939_djvu.txt

  62. adeptos sagt:

    @ Frei davon…..Freidavon 31. Dezember 2019 um 14:57

    (Auszug) @DV -Du berührst hier die größte idiotie der Deutschen Nazis, denn selbst wenn Er kein Jude war und auch die Juden nicht direkt seine Mentoren, so hängen die Dinge doch zusammen, denn er hat alles so ausgeführt wie sie es sich nur wünschen konnten.

    (Genau !! )

    Frei davon Freidavon 3. Januar 2020 um 13:43

    Was allein hier drin für eine dumme Arroganz liegt:

    „Man könnte jetzt meinen, dass es ohne Hitler heute für uns viel leichter wäre, unsere Standpunkte ins Volk zu tragen. Aber was würde dies nützen, wenn am Ende so oder so der Krieg der Hochfinanz gegen freie Völker die letzte Konsequenz wäre. Hitler wusste von Anfang an, worauf es am Ende hinausläuft, wenn man sich mit dem Weltfeind anlegt. Er war aber genau zu einer solchen Auseinandersetzung bereit, wenn sie sich wirklich nicht vermeiden ließ. Er war dazu bereit, weil er wusste, dass das Volk so oder so abstribt, wenn es nicht um seine Freiheit kämpft. 13 bis 16 Millionen? Die starben bei den Versuch genau das was heute und vor ihnen passiert und passierte zu verhindern. Den Volkstod.“

    Natürlich wusste Hitler von Anfang an woraus es hinausläuft, weil er ein Eingeweihter war. Alle Nazis halten es für enorm intelligent welche Einschätzungen Hitler vornahm und welches Wissen er hatte(zu der Zeit bereits).
    —— >Und keiner fragt woher er es hatte und ob er nicht vielleicht Lehrstunden der Jesuiten genoss.

    (genau !!!)

    Freidavon 3. Januar 2020 um 16:00
    Ihr Leute habt überhaupt keine Ahnung und wisst ja nicht einmal davon, dass es ganze Propagandakompanieen in der Wehrmacht gab.

    (genau !!)

    adeptos sagt : Die Katholische Kirche – von – aus und zu ROM hat doch Bekanntermassen
    den Hochrangigen Nazionalsozialisten Pässe des VATIKAN ausgestellt und diesen Männern auch Priesterkleider gegeben damit sie UNBEHELLIGT nach SÜDamerika Ausreisen konnten ?

    Da die Katholische Kirche ja vorgibt JESUS CHRISTUS VERTRETER IN DIESER WELT ZU SEIN – so hätte sie ja diese Männer eher den Amerikanern oder den Engländer AUSLIEFERN MÜSSEN ? !!! WIESO TAT DIESE HURE DAS NICHT ?

    WEIL ADOLF – WIE ES @ freivonallem vermutet – von den JESUITEN GESCHULT U N D
    IN JEGLICHER FORM UNTERSTÜTZT WURDE !!!

    Und die JESUITEN sind schon laaaaaaaaange in der HAND DER JUDEN – genauso wie die HURE DES ABENDLANDES – die Römische LÜGNERIN auf den SIEBEN HÜGELN ERBAUT !!!

    Also ist es LETZTENDLICH EINE TATSACHE DASS ADOLF (insgeheim UND unbewusst )
    VON DEN JUDEN FINANZIERT sowie MISSBRAUCHT WURDE und zum HANDLANGER Jüdischer Interessen gemacht !!!

    Jetzt könnt IHR wieder über mich herfallen – ihr UNWISSENDEN CLOWNS hier 🙂

    • Skeptiker sagt:

      @adeptos

      Erkenne Dich selber, ich meine im Speziellen ab der 2 Minute, wo es um die politischen Strohköpfe geht.

      Hitlers Letzte Rede Vom 30 Januar 1945 THINK DIFFERENT [www.flushyoutube.com]

      https://archive.org/details/HitlersLetzteRedeVom30Januar1945THINKDIFFERENTwww.flushyoutube.com

      =================

      Weil die Rede habe ich ja mal gesucht, aber gar nichts mehr gefunden.

      Aber mehr kann man ja nun auch nicht sagen, ich meine über die Strohköpfe.

      Ist das hier Freidavon?

      Gruß Skeptiker

      • Deutscher Volksgenosse sagt:

        @Skeptiker

        Ich danke Dir, für dieses Filetstück.

        • Skeptiker sagt:

          @Deutscher Volksgenosse

          Bitte.

          Aber passt ja wie die Faust auf Auge, ich meine der Dummschwätzer.

          Gruß Skeptiker

      • adeptos sagt:

        @ Skeptiker….ist das oben eingestellte „Photo“ (Skeptiker 4. Januar 2020 um 17:16)

        EIN SELBSTPORTRAIT VON DIR ? – …

        Nun ist mir gänzlich klar geworden dass ein jeglicher Dialog mit Dir nur als

        „Dumm wie STROH“

        eingestuft werden kann…..darum werde ich mich in Zukunft der Dialoge mit Dumm wie Stroh
        enthalten……denn da ist jegliche „FRUCHT“ schon längst abgefallen….

        :-))

  63. Ostfront sagt:

    Tatsachen und Lügen um Hitler ( Fortsetzung 1 )

    ————————————————————–
    Anfang: https://morbusignorantia.wordpress.com/2019/12/13/merkwuerdige-frage-gefunden-wann-ist-ein-deutscher-ein-deutscher/#comment-49049

    Fortsetzung: https://morbusignorantia.wordpress.com/2019/12/13/merkwuerdige-frage-gefunden-wann-ist-ein-deutscher-ein-deutscher/#comment-49088
    ————————————————————–
    ….Wir haben jahrelang zu diesen erbärmlichen Lügen geschwiegen. Weil uns die Gegner zu gemein und der Führer zu hoch war, als daß wir dazu Stellung genommen hätten. Nun aber, da das Volk antritt in seiner Gesamtheit und wählen soll zwischen zwei Menschen, wovon den einen es nur kennt im Zerrbild jüdischer und marxistischer Lügen, wollen wir auftreten und vor den Führer hin, den wir seit Anbeginn kennen, und wollen sprechen…..

    Wollen reden von Adolf Hitler als Menschen, wie er sich uns gezeigt.

    Das ist die Wahrheit, wer anders spricht, der lügt !

    ↓ Tatsachen und Lügen um Hitler ↓ ( Nationalpolitische Aufklärungsschrift , 1932 )
    https://archive.org/details/Tatsachen-und-Luegen-um-Hitler
    ————————————————————–
    Tatsachen
    ————————————————————–
    Des Führers Kampf um den Weltfrieden

    Die unerhörten Erfolge der Politik Adolf Hitlers sind vielen Menschen bis auf den heutigen Tag ein
    Rätsel geblieben, um dessen Lösung sie sich vergeblich bemühen. Und doch ist es so einfach, dieses Geheimnis zu entschleiern, weil es nämlich in Wirklichkeit gar kein Geheimnis ist. Wie überall im Leben nur das einfache, natürliche und sittlich Gute wahren Erfolg verspricht, so auch in der Politik. Und so hat Adolf Hitler aus dieser elementaren Erkenntnis heraus neue Wege in der Politik beschritten und neue Begriffe in das politische Denken und Handeln gebracht, die man bisher vergeblich dort gesucht hätte.

    Unbedingte Ehrlichkeit, Offenheit, Geradlinigkeit und klare Zielsetzung, das sind die Hauptmerkmale jeglichen politischen Tuns bei Adolf Hitler. Sie gaben ihm in Verbindung mit der unantastbaren Lauterkeit seines Wollens die turmhohe Überlegenheit über seine inneren Gegner und den schließlichen Sieg über sie.

    Die gleichen geraden und naturgegebenen Wege, die Hitler in der Innenpolitik geht, geht er auch in der Außenpolitik. Sein hehres, leuchtendes Ziel steht auch hier von allem Anfang an unverrückbar fest:

    Ein freies und starkes Deutschland, gleichberechtigt mit den übrigen Völkern Europas, das in
    Frieden mit seinen Nachbarn lebt zum Nutzen und zum Glücke aller.

    Und dieses Ziel verfolgt der Führer mit der gleichen unerbittlichen kompromißlosen Konsequenz,
    mit der er 14 Jahre lang um Deutschland gerungen hat, und mit der er seit Erringung der Macht im Staate Gigantisches an Aufbauarbeit auf allen Gebieten geleistet hat. Alles, was er je in
    außenpolitischen Dingen geschrieben oder gesprochen hat, war durchdrungen vom Geiste der
    Versöhnung und der friedlichen Zusammenarbeit der Nationen untereinander. Kein Wort von
    Revanche, von Haß gegen irgendein fremdes Volk ist je aus des Führers Mund gekommen. Dagegen fehlt es nicht an zahlreichen konkreten und durchaus annehmbaren Vorschlägen zur Entgiftung der europäischen Atmosphäre und zur Schaffung einer festen Grundlage für einen dauerhaften Frieden unter den Völkern Europas.

    Adolf Hitler hat die Welt niemals über sein Denken und Wollen im unklaren gelassen. Seine großen außenpolitischen Reden vom Mai und Oktober 1933 lassen schon ganz klar die große Linie erkennen, von der er bis heute noch keinen Schritt abgewichen ist. In der gleichen Linie lag auch die Rede, die der Stellvertreter des Führers, Rudolf Heß , am 8. Juli 1934 von Königsberg aus an die Frontkämpfer aller Nationen richtete, und die in den fundamentalen Sätzen gipfelte:

    „Die Frontkämpfer wollen den Frieden. Die Völker wollen den Frieden. Deutschlands
    Regierung will den Frieden.“

    Als eine Fortsetzung dieser Politik sind auch die große Reichstagsrede vom 7. März 1936 und die darauffolgenden Reden des Wahlkampfes zu werten, die auszugsweise und aus der Stimmung der Versammlungen heraus wiedergegeben sind.

    ————————————————————–
    ↓ Die historische Reichstagsrede vom 7. März 1936 ↓

    https://www.wintersonnenwende.com/scriptorium/deutsch/archiv/weltfrieden/fkw02.html

    ————————————————————–
    Des Führers Kampf um den Weltfrieden

    Inhalt:

    Vorwort = Hitlers Kampf um den Frieden — Die historische Reichstagsrede vom 7. März 1936 = Der Wahlkampf beginnt — Karlsruhe, 12. März 1936 — München, 14. März 1936 — Frankfurt, 16. März 1936 — Königsberg, 18. März 1936 — Hamburg, 20. März 1936 — Breslau, 22. März 1936 — Berlin, 24. März 1936 — Leipzig, 26. März 1936 — Ludwigshafen, 25. März 1936 — Essen, 27. März 1936 — Köln, 28. März 1936 und Rudolf Heß in Königsberg am 8. Juli 1934

    Zentralverlag der NSDAP., Franz Eher Nachf., München, © 1936.
    Dieses Digitalisat © 2011-2019 by The Scriptorium.
    PDF zum Herunterladen © 2016 by The Scriptorium.

    https://www.wintersonnenwende.com/scriptorium/deutsch/archiv/weltfrieden/fkw00.html

    ————————————————————–
    Tatsachen und Lügen um Hitler (2)
    ————————————————————–
    Der Führer als Mensch

    (…) Wir danken dem Schicksal, das uns nicht nur in Hitler den Führer schenkte, sondern zugleich den Menschen, der uns sein Leben vorlebt als Deutscher.

    Was sind Hitlers Ziele ?
    Hitlers Ziele sind:

    Erringung der Freiheit für das deutsche Volk,

    Erringung der ihm gebührenden Stellung unter den Völkern,

    Schaffung der Grundlagen für seine Lebensfähigkeit.

    (…)

    Es wäre nicht zum erstenmal in der Geschichte, daß Deutschland in der höchsten Not der rechte Mann erwuchs. Jeder muß sich daher der Verantwortung bewußt sein, die er auf sich nimmt, wenn er — angesichts des Versagens der bisherigen Regierungen — mithilft, Hitler noch länger daran zu hindern, die Geschicke des Volkes in die Hand zu nehmen.
    ————————————————————–
    Auslese von Lügen über Hitler
    ————————————————————–
    Nichts beweist mehr die Größe des Hasses der Parteien des deutschen Unglücks gegenüber Hitler, als eine Auslese der Lügen, die sie über ihn verbreiten. Nichts spricht daher auch mehr für Hitler.

    Zentrum und sein unter „Bayerischer Volkspartei“ gehender Ableger logen: Adolf Hitler sei Angehöriger der „Los= von= Rom= Bewegung“. Als dies als Unwahrheit nachgewiesen wurde, log das Zentrum, dies treffe für den Vater zu. Weiter: Hitler habe als Kind die Hostie ausgespuckt. Er sei verkappter Bolschewist.

    Die S.P.D. log: Adolf Hitler halte „Sektengelage im Kreise schöner Frauen“ ab; Hitler werde für seine Tätigkeit vom Kaiser bezahlt; Hitler erhalte Gelder aus „Horthy= Ungarn“. Die Anhänger Hitlers seien nur „verkrachte Existenzen“, reaktionäre Offiziere und Studenten. Hitler sei ein „Kapitalistenknecht“.

    S.P.D. und Zentrum logen: Hitler habe Verrat an Südtirol verübt und sei dafür mit italienischen Geldern bezahlt worden.

    Sie logen: Hitler habe Gelder von einer Reihe von Schwerindustriellen erhalten, damit er durch seine Leute Streikbrecherdienste verrichten lasse.

    Sie logen: Hitler habe Gelder von Juden bekommen

    Sie logen: Hitler habe Gelder von Ford erhalten.

    Die S.P.D log: Hitler habe Gelder von Borsig erhalten.

    S.P.D und Zentrum logen: Hitler habe sich mit einer Jüdin verlobt.

    Das Bayerische Zentrum ( B. B. P. ) ließ durch einen katholischen Priester wieder die Lüge verbreiten, Adolf Hitler habe als Kind die Hostie ausgespuckt, obwohl diese Behauptung bereits als unwahr nachgewiesen worden war.

    Die S.P.D. log: Adolf Hitler habe französische Gelder erhalten. Das dem Marxismus geistig verwandte „Berliner Tageblatt“ bemühte sich, dies in der ganzen Welt zu verbreiten.

    Die „Münchener Telegrammzeitung“, welche der S.P.D. und dem Zentrum oft Waffen gegen Hitler zuspielte, behauptete, Hitler habe Kronprinz Rupprecht ein Ultimatum gestellt.
    Das Zentrum log: Hitler besitze eine luxuriöse 12= Zimmer= wohnung; er besitze eine Luxus= Villa in Berchtesgaden.

    S.P.D und Zentrum logen: Im „Braunen Haus“ befinde sich ein Teppich zu 80 000 M., ein Treppengeländer zu 30 000 M., Sessel., deren Schnitzerei 3000 M. Koste. Das Arbeitszimmer Hitlers sei im Stile Mussolinis gehalten.

    Die S.P.D. log: Hitler erhalte Gelder aus der Schweiz.

    Die S.P.D. log: Hitler habe seinerzeit Verhandlungen mit dem Separatistenführer Heinz Orbis´ geführt.

    S.P.D und Zentrum veröffentlichten in ihren Zeitungen, ebenso wie die „Münchener Telegrammzeitung“ unter Abdruck eines angeblichen Briefes die Behauptung, Hitler habe aus Rußland für die N.S.D.A.P. für die Wahl 5 000 000 M. Erhalten. ( Der Nachweis der Fälschung dieses angeblichen Dokuments war dem Umstande zu verdanken, daß sich eine Unterschrift darunter befand, die Hitler zu dem in Frage kommenden Zeitpunkt nicht mehr verwendete. Demzufolge mußte sogar die sowjetrussische Regierung von der Fälschung abrücken.

    Die S.P.D. log: Hitler habe wegen Desertation von der deutschen Armee eine Gefängnisstrafe erhalten, die durch Kurt Eisner amnestiert worden sei. ( Der Verleumder erhielt 50 M. Geldstrafe!)

    Die S.P.D. log: Hitler habe israelitische Friedhöfe schänden lassen. ( Selbst der Polizeipräsident Bernhard Weiß in Berlin mußte, als er unter Eid stand, zugeben, daß ihm amtlich kein Fall von Grabschändung durch Nationalsozialisten bekanntgeworden sei. )

    Das Zentrum log: Adolf Hitler habe in seinem Buch „Mein Kampf“ erklärt, die Lüge *) sei in jeder Hinsicht erlaubt. Die hierbei wörtlich angezogenen Stellen waren von Anfang bis Ende gefälscht.
    ————————————————————–
    *) … Die besten Kenner aber dieser Wahrheit über die Möglichkeiten der der Anwendung von Unwahrheit und Verleumdungen waren zu allen Zeiten die Juden; ist doch ihr ganzes Dasein schon auf einer einzigen großen Lüge aufgebaut, nämlich der, daß es sich bei ihnen um eine Religionsgenossenschaft handle, während es sich um eine Rasse – und zwar was für eine – dreht.

    Als solche aber hat sie einer der größten Geister der Menschheit für immer festgenagelt in einem ewig richtigen Satze von fundamentaler Wahrheit: er nannte sie „die großen Meister der Lüge“.

    Wer dieses nicht erkennt oder nicht glauben will, der wird nimmermehr auf dieser Welt der Wahrheit zum Siege zu verhelfen vermögen. ( Mein Kampf Band 1 Seite 253 )
    ————————————————————–
    Die S.P.D. log: Hitler habe einen seiner Abgeordneten mit dem Auftrag nach Paris geschickt, mit Frankreich wegen dem Abschluß eines deutsch — französischen Militärabkommens zu verhandeln.

    S.P.D und Zentrum logen: Hitler habe erklärt, im Dritten Reich würden alle schwächlichen Kinder umgebracht.

    Die S.P.D. log: S.A.= Leute würden bei der Industrie als Streikbrecher eingestellt.

    Die S.P.D. log: Hitler lasse sich für jede Versammlung M. 2000 bezahlen.

    Die S.P.D. log: Hitler wolle für alle Arbeitslosen die Zwangsarbeit einführen; die Nationalsozialisten aber würden befreit.

    Die S.P.D. verbreitet gefälschte Totenlisten von angeblich durch Nationalsozialisten Ermordeten.

    Die S.P.D. log: Hitler habe durch seinen Abgeordneten Goering sich in Berlin eine 16= Zimmer= Wohnung besorgen lassen.

    S.P.D und Zentrum logen: Hitler sei ein Tscheche. Als sich dies nicht mehr aufrechterhalten ließ, hieß es, Hitlers Mutter sei eine Tschechin gewesen; sie habe nur tschechisch gesprochen.

    Der Deutschnationale Handlungsgehilfenverband ( D. H. V. ) log: Hitler wolle die Gewerkschaften vernichten.

    Die S.P.D. log: Hitler habe nach seinem Vortrag in Düsseldorf an einem Festessen der Industrieellen teilgenommen.

    Die S.P.D. log: Schneider= Creuzot habe Hitler Gelder gegeben.

    Zentrum und S.P.D logen: Hitler glaube selbst nicht mehr an seine Sendung und an einen Erfolg bei der Präsidentschaftswahl.

    Die S.P.D. log: Hitler sei aus dem österreichischen Heere desertiert.

    Die S.P.D. log: Hitler sei gar nicht an der Front gewesen.Er habe sich stets von der Front gedrückt und sei „weit vom Schuß in bombensicheren Unterständen gesessen“.

    Die S.P.D. log: Japan habe Hitler Geld gegeben.

    Die S.P.D. lügt heute: Hitler würde als Reichspräsident alle Renten und Pensionen streichen.

    Die S.P.D. lügt heute: Das Ausland, und vor allem Frankreich, würde eine Präsidentschaft Hitlers nicht dulden, der deutsche Kredit würde zerstört usw., das gleiche, was sie 1925 bezüglich Hindenburgs Präsidentschaft log.

    Im Verein mit S.P.D. und Zentrum lügen die „bürgerlichen Blätter“: Hitler habe ursprünglich die Präsidentschaft Hindenburgs verlängern wollen, sei aber dem Einfluß Hugenbergs erlegen. Ein „nationales“ Blatt macht sich die Fälschung eines französichen Blattes zu eigen, das Ausführungen eines angeblichen Vertreters Hitlers in Paris, der nie existierte, bringt.

    Die S.P.D. lügt heute: Hitler erhalte Gewinnanteile aus dem Verlag des „Völkischen Beobachters“, einen Parteigehalt und Abgaben aus seinen Versammlungen. Insgesamt betrage sein Einkommen 433 200 M. Jährlich.

    Die S.P.D. lügt heute: Hitler würde alle Leute über 60 Jahre „aus Sparsamkeitsgründen“ umbringen lassen.

    S.P.D und Zentrum lügen heute: Hitler würde alle erwerbstätigen Frauen brotlos machen.

    Die S.P.D. lügt heute: Hitlers Vater habe ursprünglich einen tschechischen Namen getragen und ihn erst später durch einen deutschen ersetzt.
    ————————————————————–
    Hitler hat während seiner politischen Tätigkeit 123 Prozesse gegen die Lügen geführt oder in seinem Auftrage führen lassen. Da sich allmählich zeigte, daß kein ernsthafter Mensch die Lügen mehr glaubte beschränkte er sich darauf, von Zeit zu Zeit nur bei besonders krassen Fällen ein Exempel aufzustellen.

    So bei den Behauptungen des Empfangs französischer Gelder, italienischer Gelder, des Verrats an Südtirol, der Hostien= Schändung, des Ultimatums an Kronprinz Rupprecht, der Besprechungen mit Heinz Orbis, der Schändung jüdischer Friedhöfe, der Fälschung angeblicher Auszüge aus seinem Buch, der Desertation aus dem österreichischen Heere, des Drückens von der Front usw. Selbstverständlich fielen die Gerichtsentscheidungen alle zu seinen Gunsten aus.

    Die verhängten Geldstrafen und Freiheitsstrafen ergeben insgesamt beachtliche Zahlen, obwohl sie im einzelnen teilweise unverhältnismäßig gering waren.

    Während des Reichspräsidenten= Wahlkampfes ergoß sich eine neue Lügenflut über Hitler und seine Umgebung. Gefälschte Briefe, gefälschte angebliche Polizeiverhör= Protokolle über seine Mitarbeiter wurden verbreitet. Mit Interesse, aber gelassen sehen Hitler und die Seinen dem Erscheinen der weiteren für den Wahlkampf bereitgestellten Lügen entgegen.

    (…)

    Fortsetzung folgt…

    …Demnächst in diesem Theater … Antworten auf die verbreitetsten Lügen.
    ————————————————————–
    …..Aber zugleich merket ihr auch, wie noch ein gar großer finsterer Teil sich nun bestrebt, das Gewand des Lichtes über sein schwarzes anzuziehen, und daraus und damit aus Eigennutz und Herrschsucht abermals ein neues antichristisches Heidentum zu schaffen ; aber Ich Selbst lasse Meinen Zorn über sie hereinbrechen, d. i. das Feuer Meiner Wahrheit und Meiner Engel der neuen Erde fallen wie mit flammenden Schwertern über sie her, und schlagen jede weitere finstere Bestrebung in die Flucht und in den Abgrund der gänzlichen Vernichtung……

    …… Dann werde auch Ich zu den Meinen kommen als ihr heiliger Vater. Amen !

    Die Frohe Botschaft an das deutsche Volk !

    Deutsches Volk magst ruhig sein, Ich (Ostfront) sehe sie, die vielen Engelein !

    Das ganze Deutschland wird es sein !

    Das sagt euch Ostfront…. der Zimmermann aus dem Erzgebirge !

  64. Nationalsozialist sagt:

    2020 ist angebrochen und wie ich sehe ist der blog hier nun vollends von selbstdarstellern,wichtigtuern und pathologisch gestörten befallen!der letzte mache bitte das licht aus…………..

    • Deutscher Volksgenosse sagt:

      @Peter

      Die hier und Andernorts geposteten Kommentare waren schon immer in der Hauptmasse nur Hirnwichse. Und wenn mal etwas Gutes dazwischen war (GKT!), wurde es nur zerredet. Ganz einfach weil jeder meinte es mit irgendwelchen den Feind eh nicht interessierenden Völkerrechtsdreck, mit Jesuitendreck, mit Illuminaten“wissens“dreck, mit Menschenfreunddreck oder mit Holocaustleugnerdreck besser zu wissen. Das war ja zum Teil sogar bei Annettes Blog so. Aber immerhin war unsere Sekte zum Schluss hin schon so steril ausgekämmt, dass viele Themen nicht zum 1000. Mal durchgekaut, durchgestritten werden mussten. Je weniger wir waren, um so liebevoller gingen wir da miteinander um. Ganz einfach weil wir gedanklich homogen waren. Zumindest war das mein Eindruck. Aber ansonsten? Praktisch war das hier auf WordPress ALLES immer nur ein gegenseitiges Zerreden unter egozentrischen Arschlöchern. Das einzige Gute an diesen Blog ist, das die Artikel hier meistens so lang sind, dass wohl vielen die Muße fehlen dürfte, sich auch noch mit dem Dreck darunter auseinanderzusetzen. Ansonsten ist das hier für mich Freizeitbeschäftigung und regelmäßige Übung darin, mich von sämtlichen „menschlichen Erwägungen“ zu befreien. Es macht mir unglaublichen Spaß hier immer wieder das Philanthropen-Gesindel mit meiner „Menschenfreudnlichkeit“ und „emotionalen Wärme“ im Hinblick auf deren liebe „Menschheit“ zu schockieren. Je weniger die mich als menschliches Wesen, und je mehr die mich als gefühllosen Roboter oder misanthropischen Zyniker und Psychopathen ansehen, um so mehr weiß ich, dass ich die Rassenfrage begriffen habe. Und der Rest interessiert mich überhaupt nicht. Von WordPress wird ganz sicher keine Rettung für Deutschland ausgehen 🙂 Aus dem Alter bin ich heraus, zu glauben, dass sich gerade im Internetzeitalter richtige Gedanken viral verbreiten und durchsetzen. Aus Einen werden Zwei, aus Zwei werden Vier aus…. werden Millionen usw. 🙂 LACH! Das mag in einer festen und realen, das ganze tägliche Leben mehr und mehr durchdringenden politischen Organisation der Fall sein. Aber im Internet wo jeder anonym schwanken kann wie er will? Im Gegenteil steigt die Flutmarke der Desinformation proportional mit den technischen Möglichkeiten der Informationsübermittlung. Gerade wenn sich diese Möglichkeiten auch in den Händen jedes Arschlochs befinden, der meint seine Meinung müsse im Einklang mit der zeitgenössischen Ethik, mit den Vorstellungen von „Demokratie“ und „Menschenrechten“ stehen, anstatt sich Bewusst in eine Minderheit zu begeben, die dann aber klare Vorstellungen hat, welche vom Weltfeind nicht mit opportunistischen Verlockungen weichgeklopft werden können.

  65. Enrico, P a u s e r sagt:

  66. Enrico, P a u s e r sagt:

  67. Enrico, P a u s e r sagt:

    • Fritz sagt:

      Pauser, lass dich einsargen.

      Fritz

      • Enrico, P a u s e r sagt:

        Nach DIR!!!

        • Enrico, P a u s e r sagt:

          Ps.: (((du))) mit R%ITALIN verseuchter ADHS Krüppel, solltest einfach nur dein SYSTEM_Maul mir gegenüber halten oder denkst (((du))) Ich habe vor nem Türsteher aus der ROT_LICHT —> Szene Angst … LOL
          …….probiere es doch einfach mal aus, ich kann (((dich))) ganz schnell von deinem Herz_Schmerz befreien……. Ich wünsche DIR auch ein „Frohes Neues Jahr“ UN_d glaube mir – ich bin nüchtern!

        • Enrico, P a u s e r sagt:

          Pps.: Wenn (((du))) ein Problem mit mir hast dann steh! dazu und trage es endlich mit meiner Wenigkeit aus—> (((du))) weiSSt wo mein Haus wohnt!…….Ich haSSe versteckte MORD_Drohungen, ich bin für „KLARE VERHÄLTNISSE“…….und (((du))( ??? ….die letzte Klammer war und IS_t Absicht gewesen, nicht das (((du))) denkst ich habe einen Hänger in meiner MATRIX!!!!<— mich öffentlich an zu Wichsen, bedeutet einfach nur, das (((du))) meine STASI_Akte beSSer kennst als ich selber—was wiederum bedeutet, daSS (((du))) genauso abgeurteilt gehörst wie mein alter Herr!!! P U N K T

      • adeptos sagt:

        Fritz 2. Januar 2020 um 01:48

        Pauser, lass dich einsargen.

        Fritz
        ______________________________________

        adeptos sagt : UND DAS BLUBBERT EIN TOTER FISCH – NAMENS FISCHER’S FRITZ !

        schon onaniert heute Du Verfaultes Teil ?

    • Nationalsozialist sagt:

      @enrico: alter freund & kamerad, gib dich doch nicht länger mit den psychopathen und geistesgestörten hier auf morbus ab.was hier abgeht, daran sollte man sich nicht mehr beteiligen, da es viel zu wertvolle lebenszeit stiehlt!schizophrene, geisteskranke, willfährige regimehuren,maulhelden ,mehr gibt es hier nicht mehr zu bestaunen.morbus ist verkommen und übernommen wie alle echten blogs mit der zeit übernommen wurden.nun treibt sich hier das allergrößte lumpenproletariat herum,zertrollt noch eine weile alle konstruktiven beiträge, und dann wird das hier auch ad akta gelegt, weil die wanderheuschrecken weiterziehen.
      wie gesagt, ich mach mir nicht mehr viel hoffnung, was eine wendung zum guten betrifft.
      die besten deutschen ,unser edelstes blut ist damals auf dem felde liegengeblieben,oder wurde durch verschleppung und zwangsarbeit ermordet.auch die zweite garde stirbt langsam aus.übrig bleibt nur der degenerierte auswurf unseres einst so ruhmvollen deutschen volkes.es fällt mir schwer diese zeilen zu schreiben, aber nüchtern betrachte sind wie sowas von im arsch kamerad, denn der nationale widerstand ist mausetot.übrig sind nur noch die ganzen trolle,bastarde und gestörten wie hier auf dem blog.arbeite dich nicht an denen ab und spar deine kraft für deine familie.denn auch wenn ich nicht mehr viele chancen auf einen sieg unsererseits sehe, so will ich dem feind wenigstens einen guten endkampf liefern, an dem er noch lange zu beißen haben wird!

  68. Ostfront sagt:

    Tatsachen und Lügen um Hitler ( Fortsetzung )
    ————————————————————–
    Anfang: https://morbusignorantia.wordpress.com/2019/12/13/merkwuerdige-frage-gefunden-wann-ist-ein-deutscher-ein-deutscher/#comment-49049
    ————————————————————–

    ….Wir haben jahrelang zu diesen erbärmlichen Lügen geschwiegen. Weil uns die Gegner zu gemein und der Führer zu hoch war, als daß wir dazu Stellung genommen hätten. Nun aber, da das Volk antritt in seiner Gesamtheit und wählen soll zwischen zwei Menschen, wovon den einen es nur kennt im Zerrbild jüdischer und marxistischer Lügen, wollen wir auftreten und vor den Führer hin, den wir seit Anbeginn kennen, und wollen sprechen…..

    Wollen reden von Adolf Hitler als Menschen, wie er sich uns gezeigt.

    Das ist die Wahrheit, wer anders spricht, der lügt !

    ↓ Tatsachen und Lügen um Hitler ↓ ( Nationalpolitische Aufklärungsschrift , 1932 )

    https://archive.org/details/Tatsachen-und-Luegen-um-Hitler
    ————————————————————–
    Tatsachen
    ————————————————————–
    Die Feinde Deutschlands behaupten heute, daß Adolf Hitler der größte Störenfried der Geschichte sei, daß er alle Völker mit Überfall und Unterdrückung bedrohe, daß er eine furchtbare Kriegsmaschine geschaffen habe, um ringsum Verwüstung und Unheil anzurichten. Sie verschweigen dabei geflissentlich eine entscheidende Tatsache: Sie selbst waren es, die den Führer des deutschen Volkes dazu getrieben haben, schließlich das Schwert zu ziehen. Sie selbst zwangen ihn, zuletzt das mit Macht zu erkämpfen, was er vom ersten Augenblick an durch Überredung zu gewinnen trachtete: die Sicherheit seines Landes. Sie taten das nicht nur, indem sie ihm am 3. September 1939 den Krieg erklärten, sondern indem sie ihm schon vorher Schritt für Schritt den Weg zu einer friedlichen Auseinandersetzung mit ihnen sieben Jahre hindurch versperrten.

    Durch Adolf Hitlers ganzes Auftreten seit Beginn seines Wirkens für das deutsche Reich zieht sich wie ein roter Faden der stets wiederholte Versuch, die Regierungen der anderen Staaten zu einer gemeinsamen Erneuerung Europas zu bewegen. Aber dieser Versuch scheiterte jedesmal daran, daß nirgends Bereitschaft bestand, auf ihn einzugehen, weil der alte Ungeist des Weltkrieges überall herrschte, weil in London, in Paris und bei den Vasallen der Westmächte nur ein Wille bestimmend war: die Gewalt von Versailles zu verewigen.

    Ein kurzer Blick auf die wichtigsten Ereignisse liefert uns hierfür den unwiderleglichen Beweis.

    Als Adolf Hitler antrat, war Deutschland genau so ohnmächtig und geknebelt, wie es die Sieger von 1918 wollten. Völlig entwaffnet, nur mit einem Heer von 100 000 Mann ausgestattet, das lediglich in seinem Innern als Polizeitruppe dienen sollte, lag es inmitten eines eng geschlossenen Ringes von bis an die Zähne bewaffneten und miteinander verbündeten Nachbarn. Zu den alten Gegnern im Westen: England, Belgien und Frankreich waren im Osten und Süden neue aufgestellt und künstlich geschaffen worden; vor allem Polen und die Tschecho-Slowakei. Der vierte Teil des deutschen Volkes war vom Rumpfe des Mutterlandes gewaltsam abgetrennt und an Fremde vergeben. Das Reich, allseitig verstümmelt und jeglicher Verteidigungsmittel beraubt, konnte Tag für Tag zum wehrlosen Opfer irgendeines beutelustigen Anwohners werden.

    Da ließ Adolf Hitler zum erstenmal seinen Appell an die Vernunft der Umwelt ertönen. Am 17. Mai 1933, wenige Monate nach seiner Ernennung auf den Posten des Reichskanzlers, hielt er im deutschen Reichstag eine Rede, der wir folgende Sätze entnehmen:

    „Deutschland wäre auch ohne weiteres bereit, seine gesamte militärische Einrichtung überhaupt aufzulösen und den kleinen Rest der ihm verbliebenen Waffen zu zerstören, wenn die anliegenden Nationen ebenso restlos das gleiche tun.

    … Deutschland ist ferner ohne weiteres bereit, auf die Zuteilung von Angriffswaffen dann überhaupt Verzicht zu leisten, wenn innerhalb eines bestimmten Zeitraumes die Rüstungsnationen ihrerseits diese Angriffswaffen ebenfalls vernichten und durch eine internationale Konvention die weitere Anwendung verboten wird.

    … Deutschland ist nun jederzeit bereit, auf Angriffswaffen zu verzichten, wenn auch die übrige Welt ihrer entsagt. Deutschland ist bereit, jedem feierlichen Nichtangriffspakt beizutreten; denn Deutschland denkt nicht an einen Angriff, sondern an seine Sicherheit!“

    Die Antwort blieb aus.

    (…)
    ————————————————————–
    ….unzählige Reden, Aufrufe und Appelle folgten !

    Das Schicksal aller Reden, Aufrufe und Appelle Adolf Hitlers im Namen der Vernunft, im Namen eines wahren europäischen Aufbaus ist bekannt… Die Gegner versagten ihm die Beachtung !
    ————————————————————–
    Bedarf es angesichts dieser Reihe von geschichtlichen Tatsachen noch näherer Ausführungen über die Frage, warum sie das taten?

    Sie hatten Versailles geschaffen, und als Versailles in Stücke zu gehen drohte, wollten sie den Krieg, um ein noch viel schlimmeres Versailles folgen zu lassen. Genau die Vorwürfe, die sie heute gegen Adolf Hitler und Deutschland erheben, fallen einzig und allein auf sie zurück und kennzeichnen ihr Handeln. Sie sind die Friedensstörer, sie sinnen auf gewaltsame Unterdrückung anderer Völker, sie trachten danach, Europa in Verwüstung und Unheil zu stürzen.

    Wäre dem nicht so, dann hätten sie längst die ihnen hingestreckte Hand ergriffen oder wenigstens ganz zuletzt eingeschlagen, um ehrlich an einer Neuordnung mitzuarbeiten und dadurch den Völkern „Blut, Tränen und Schweiß“ im Übermaß zu ersparen.

    Die Weltgeschichte ist das Weltgericht. Und sie wird hier wie immer in ihren ganz großen Entscheidungen ein gerechtes Urteil fällen.

    ↓ Was die Welt nicht wollte:Hitlers Friedensangebote 1933-1939 ↓

    https://www.wintersonnenwende.com/scriptorium/deutsch/archiv/neindanke/wwnw00.html

    ————————————————————–
    Tatsachen und Lügen um Hitler (1)
    ————————————————————–
    Der Führer als Mensch

    (…) Wir danken dem Schicksal, das uns nicht nur in Hitler den Führer schenkte, sondern zugleich den Menschen, der uns sein Leben vorlebt als Deutscher.

    Was sind Hitlers Ziele ?

    Hitlers Ziele sind:

    Erringung der Freiheit für das deutsche Volk,

    Erringung der ihm gebührenden Stellung unter den Völkern,

    Schaffung der Grundlagen für seine Lebensfähigkeit.

    Hitler ist überzeugt, daß die Freiheit für das deutsche Volk und die ihm gebührende Stellung unter den Völkern errungen werden kann auf durchaus friedlichem Weg. Voraussetzung ist eine zähe und konsequente Leitung der deutschen Außenpolitik, die Hand in Hand mit einer entsprechenden Innenpolitik und wurzelnd in einem Volke, das wieder den Willen zur Selbstbehauptung besitzt, fremden Staaten das Vertrauen vermittelt zum Werte Deutschlands als Partner. Hitler zielt ab auf ein zusammenwirken mit den Staaten, deren eigene Interessen ein Zusammenwirken mit Deutschland erlauben oder sogar gebieten. An Stelle von Gefühlspolitik hat zu treten eine Politik des Egoismus, unter Berücksichtigung des gleichen Faktors als Triebfeder für das Handeln aller Völker.

    Aufbau der Organisation des inneren Lebens des Volkes nach den Grundsätzen, die es am meisten befähigen sich der übrigen Welt gegenüber zu behaupten und die zur Rettung notwendige Außenpolitik zu stützen. Ersatz des Systems der unverantwortlichen Führung auf Grund parlamentarischer Beschlüsse der in der Mehrheit stets Unsachverständigen durch ein System persönlich verantwortlicher befähigter Führer, deren Maßnahmen auf dem Rat jeweils Sachverständiger fußen.

    Ersatz der Majorität durch den Persönlichkeitswert. Erziehung des Volkes mit allen Mitteln. Weckung und Schärfung des Gefühls der Ueberlegenheit der eigenen Rasse. Ausmerzung der jüdisch= bolschewistischen Erscheinungen auf allen Gebieten der Kultur.

    Höchstmöglichste Förderung der Wirtschaft. Ergreifung aller geeigneten Mittel, die Arbeitslosen wieder in den Produktionsprozeß einzuführen und damit neue Kaufkraft und neue Absatzmöglichkeiten für den inneren Markt zu schaffen. Allmähliche Entlastung der Wirtschaft von dem Uebermaß der Steuerlast, Rückführung des Steuersystems auf einige wenige, leicht übersichtliche Steuerarten. Weitere Entlastung von den übermäßigen Zinsen, vor allem auch hinsichtlich der Auslandsverschuldung. Möglichst stabile Preise, die ein Disponieren auf weitere Sicht erlauben. Schutz der heimischen Produktion, insbesonders der landwirtschaftlichen, denn die Landwirtschaft ist als Ernährungsgrundlage die Voraussetzung für die Unabhängigkeit und damit Freiheit der Nation: Sie ist der Quell der blutsmäßigen Erneuerung des Volkes, sie ersetzt, was die Großstädte an sich saugen und vernichten.

    Kapital und Arbeit sind in ihrer Wechselbeziehung für die höherentwickelte Wirtschaft gleich unentbehrlich. Keiner der beiden Faktoren darf auf Kosten des anderen gedeihen — auf Dauer würden beide darunter leiden. Daher muß der Klassenkampf unterbunden, müssen die Klassengegensätze überbrückt werden. Voraussetzung hierzu ist eine gerechte Verteilung des wirtschaftlichen Erfolgs. Gemeinschaftsgeist und wechselseitiges Vertrauen, Hand in Hand mit dem nötigenfalls regulierenden Eingriff des Staates, schaffen die Grundlage für eine gesunde wirtschaftliche Entwicklung.

    Angaben im einzelnen über die Wege zur Erreichung seiner Ziele heute schon zu machen, lehnt Hitler ab, da nach gemachter Erfahrung die derzeitige Regierung zumindest einen Teil der aufgezeigten Pläne übernimmt, meist in unvollkommener Weise in die Wirklichkeit umzusetzen versucht — unter Vermeidung eines wirklich tatkräftigen Anfassens der Wurzel= Uebel, wie der Arbeitslosigkeit — sie so in Mißkredit bringend, da die gefundene und aufbauende Wirkung ausbleibt. Von Hitler aufgezeigte Wege, die die Regierung vorerst nicht zu gehen gedenkt, werden durch „Sachverständige“ in der Oeffentlichkeit einer das Vertrauen untergrabenden Kritik unterzogen oder sogar der Lächerlichkeit preisgegeben. Es sei hier nur erinnert an den nationalsozialistischen Antrag im Reichstag vor 1 ½ Jahren auf allgemeine zwangsweise Zinsfußherabsetzung. Eine maßlose, vernichtende Kritik setzte von allen Seiten ein. Als dann nach langer Zeit die Regierung Brüning sich entschloß, gemäß dem nationalsozialistischen Antrag zu verfahren, stellte sich heraus, daß die Maßnahme durchaus durchführbar und gesund war, die „untragbaren Folgen“, die Sachverständige und Wissenschaftler anläßlich des nationalsozialistischen Antrags für den Fall der Durchführung voraussagten, nich eintraten.

    Man darf überzeugt sein, daß es sich mit den übrigen von Hitler ins Auge gefaßten Maßnahmen zur Rettung unzähliger Einzelexistenzen, der Wirtschaft und endlich der Nation in der Gesamtheit nicht anders verhält. Dies um so mehr, als Hitler nicht daran denkt, gewagte oder laienhafte Experimente zu machen, sondern sich die ersten und anerkanntesten Fachleute auf allen Gebieten hinzuzieht.

    Der Mann, der infolge der Bereinigung von außergewöhnlichem Wissen und Können auf allen Gebieten es zuwege brachte, aus dem Nichts heraus sich seine heutige Stellung des Führers von Millionen in Deutschland zu erkämpfen, trotz unerhörtester Widerstände, hat vielleicht als einziger die Fähigkeit in sich, die ungeheuerliche Aufgabe zu meistern, in zwölfter Stunde die Nation aus beinah hoffnungsloser Lage zu retten. Wie vom Schicksal geleitet ging er seinen Weg.

    Es wäre nicht zum erstenmal in der Geschichte, daß Deutschland in der höchsten Not der rechte Mann erwuchs.

    Jeder muß sich daher der Verantwortung bewußt sein, die er auf sich nimmt, wenn er — angesichts des Versagens der bisherigen Regierungen — mithilft, Hitler noch länger daran zu hindern, die Geschicke des Volkes in die Hand zu nehmen.

    (…)

    ————————————————————–

    …..Aber zugleich merket ihr auch, wie noch ein gar großer finsterer Teil sich nun bestrebt, das Gewand des Lichtes über sein schwarzes anzuziehen, und daraus und damit aus Eigennutz und Herrschsucht abermals ein neues antichristisches Heidentum zu schaffen ; aber Ich Selbst lasse Meinen Zorn über sie hereinbrechen, d. i. das Feuer Meiner Wahrheit und Meiner Engel der neuen Erde fallen wie mit flammenden Schwertern über sie her, und schlagen jede weitere finstere Bestrebung in die Flucht und in den Abgrund der gänzlichen Vernichtung……

    …… Dann werde auch Ich zu den Meinen kommen als ihr heiliger Vater. Amen !

    Die Frohe Botschaft an das deutsche Volk !

    Deutsches Volk magst ruhig sein, Ich (Ostfront) sehe sie, die vielen Engelein !

    Das ganze Deutschland wird es sein !

    Das sagt euch Ostfront…. der Zimmermann aus dem Erzgebirge !

  69. Fritz sagt:

    Mein Browser macht immer ein paar Vorschläge von Artikeln aus den MSM…

    Ich schau immer mal wieder kurz drüber. Gute Nachricht:

    Stilvoll gegen Deutschland
    Der große Publizist Hermann Gremliza ist mit 79 Jahren verstorben. Als Herausgeber der „konkret“ war er die prägende Figur der linken Sprach- und Deutschlandkritik.
    Von David Hugendick

    https://www.zeit.de/kultur/2019-12/hermann-gremliza-konkret-chef-journalist-nachruf?utm_source=pocket-newtab

    Einfach nur ekelhaft. Er dürfte jetzt auf dem Weg in die Hölle sein. Vor den 2000er habe ich das Kackblatt sogar noch selbst gelesen. Mann, ich muss so behindert gewesen sein, wie Opi aus der Schweiz heutzutage. Hilfe! Hugendick wäre bestimmt auch ein Kandidat für ihn (====> dicke Eier und ((())) ). LOL!

    „Gremliza machte seine konkret zu einem Heft gegen die deutschen Verhältnisse. Ein Heft, das Israel die Solidarität aussprach, ein Heft, das den Kampf gegen den Antisemitismus aufnahm und führte wie kein anderes in Deutschland. Er begriff sich selbst als Kommunist.“

    RIP – Rest in Hell

    Fritz

    • Fritz sagt:

      Mit Kackblatt meine ich die „Zeit“ nicht die „konkret“. Nicht dass man mich noch für komplett behindert hält. Obwohl, wo ist der Unterschied?!?

      Oder kann das hier wer anders sehen?

      • adeptos sagt:

        @ den TOTEN FISCH Namens FRITZ ! DU B I S T BEHINDERT – und zwar GEISTIG –
        leider Bemerken die davon Befallenen selber nichts – so wie der Schwanzlutscher aus Hamburg !

  70. Enrico, P a u s e r sagt:

  71. adeptos sagt:

    @ DEUTSCHER VOLKSGENOSSE !!!!

    …ALSO du SCHREIBST nicht UNTER „DEINE MUTTI“ ???

    wer hat denn das Untenstehende geschrieben ??? zweitletzter Absatz !!!

    Deutscher Volksgenosse
    30. Dezember 2019 um 13:42
    @Ubasser

    Bitte füge das Folgende…

    —-

    Gewalt gegen Menschen und/oder deren Eigentum ist kontraprduktiv und auszuschließen.

    @Kriminalbehörden
    Ich habe zu keinen Zeitpunkt vor irgendjemanden zu verletzen oder irgendjemandes Eigentum zu zerstören / zu beschädigen. Ganz einfach weil dies Nichts bringt und daher völliger Blödsinn ist.

    —-

    Am Schluss des folgenden Kommentars von mir hinzu. Offenbar kommt es sonst zu Irritationen.

    https://morbusignorantia.wordpress.com/2019/12/13/merkwuerdige-frage-gefunden-wann-ist-ein-deutscher-ein-deutscher/#comment-48937

    Alternativ kannst Du den kompletten Kommentar oder zumindest die strittige, meine „Menschenfreundlichkeit“ betreffende Passage löschen. Dann aber auch den von Fußgeher sowie meinen und “ Deine Mutti“ (das bin ich) „ihren“ Folgekommentar

    https://morbusignorantia.wordpress.com/2019/12/13/merkwuerdige-frage-gefunden-wann-ist-ein-deutscher-ein-deutscher/#comment-48983

    Danke!

    adeptos sagt DIR : mich kannst DU nicht Verarschen mit Deinen Schizospielchen – keine Chance
    Du bist einfach KRANK !!!

    • Skeptiker sagt:

      @adeptos

      Du bist doch gerade zu dazu auserwählt, bezogen auf Deiner angeborenen Blödheit, eben nichts mehr zu merken.

      Oder kriegst Du irgendwie Geld dafür, ich meine für Deine Blödheit, ich meine von den Auserwählten?

      Hier zur besseren Anschaulichkeit.

      Derrick gegen die Neue Weltordnung

      (https://youtu.be/gfiqwnNlzVM?t=11)

      =====================

      Oder kann das jemand anders sehen, ich meine Deine Blödheit im Speziellen, aber auch im allgemeinen betreffend?

      P.S. Ich Frage ja nur.

      Gruß Skeptiker

      • adeptos sagt:

        @Skeptiker…..WAS genau sprichst DU denn diesmal an – DU SCHWANZLUTSCHER ?

        WO bitteschön habe ich denn wieder meine „angeborene Blödheit“ ausführlich angezeigt ?

        am besten machst DU es in Zukunft so wie ich – indem Du die jeweiligen Passagen kopierst
        und hinzufügst damit ich auch davon Kenntnis bekomme – WAS Du TUNTE genau meinst !!!

        Ps: Haben die Schwulen letzte Nacht wieder Deinen Hintern gebraucht ohne zu Bezahlen ?

        • Skeptiker sagt:

          @adeptos

          Woher weißt Du das?

          Also gestern habe ich, dank einem 3 D Drucker, Dein Gesicht ausgedruckt um mal zu testen, wie ich ankomme, ich meine Im Speziellen aber auch im Allgemeinen.

          Plötzlich standen die da alle Schlange, ich meine um mich zu ficken.

          Also musste ich Deine Gesichts-Votze aus dem 3 D Drucker von meinem Gesicht runterziehen, um da nicht noch ein Tripper oder sonstige Krankheiten im Gehirn, oder auch noch anderswo, zu bekommen.

          P.S. Das nennt sich ja auch Notwehr als Recht.

          Kaum nahm ich mir Deine Maske von meinen Gesicht, liefen die Homos in alle Himmelsrichtungen weg.

          Was für ein schreckliches Erlebnis aber auch für mich, nur 5 Minuten über die Reeperbahn zu gehen.

          Also mit Dir möchte ich wirklich nicht tauschen, das wurde mir gestern schon mehr als nur offenkundig.

          Gruß Skeptiker

        • Deine Mutti sagt:

          Druck doch mal mein Gesicht ab und lauf damit alleine durch die Gegend. Die Menschen werden Dich mit ihrer Liebe umringen. Die werden Dich totknuddeln, so lieb haben Die ihre Mutti. Darum gehe ich auch nicht unters Pack. Wäre mir zu viel Liebe auf einen Schlag.

        • Fritz sagt:

          @Skeptiker

          *Lach*

          Ja liebe Kinder, da kann man nur sagen, macht das bitte zu Hause nicht nach. Ganz im Ernst.

          Eine Gesichtsvotze von Deppo mit dem 3d Drucker machen und dann aufsetzen –
          da kann nichts Gutes heraus kommen…

          Gruss Fritz

    • Deutscher Volksgenosse sagt:

      @Adepp

      Wie kommst Du eigentlich darauf, dass dich wer verarschen will? Das machst Du doch im Augenblick selber, indem Du die Ausgeburt meiner Langeweile (von mir aus auch meines „Wahnsinns“, Du Tiefenpsychologe 🙂 ) als einen Versuch interpretierst, dich damit verarschen zu wollen. Es dreht sich nicht immer Alles um Dich Du Egozentriker. Das ganze dient allein meiner persönlichen Belustigung. Lustig finde ich aber auch, dass sogar meine personifizierte Langeweile logischer denken kann als Du 🙂

      Hier schreibst Du ja (Auszug):

      Aber bald ist dieses Theater vorbei – denn die Dauer – welche Gott dem Teufel und seinem Volk gab sind 6000 Jahre – und jetzt ist das Jahr 5779……
      https://morbusignorantia.wordpress.com/2019/12/13/merkwuerdige-frage-gefunden-wann-ist-ein-deutscher-ein-deutscher/#comment-48974

      Und die Mutti antwortet Dir folgendermaßen:

      Noch 221 Jahre bis Schichtwechsel? Super! Dann haben ich und meine Nachfolger ja noch genug Zeit für Vielfalt zu sorgen und die nächste Schicht vor vollendete Tatsachen zu stellen, welche unumkehrbar sind. Eine Welt ohne Weiße. Bis 2050 soll sich ja die Bevölkerungszahl Afrikas mehr als verdoppeln. Und das bei sinkenden wirtschaftlichen Wachstum. Vor allem ist bemerkenswert, dass die Bevölkerungsexplosion in Afrika trotz der durch wachsende Armut erzeugten Verringerung der Geburtenraten konstant bleibt. Es gibt so viele Afrikaner, dass das tatsächlich keinen Unterschied machen würde, ob eine Frau dort durchschnittlich 7 oder nur 3 Kinder bekommt. 2050 werden es trotzdem mehr als 2 Mrd sein. Und die wollen alle ins Muttiland.

      Hier mal die Schätzungen der UN

      http://instatis.de/diagramme/afrika_und_europa.htm
      https://morbusignorantia.wordpress.com/2019/12/13/merkwuerdige-frage-gefunden-wann-ist-ein-deutscher-ein-deutscher/#comment-48976

      Du bist also noch nicht mal meinen von Dir „diagnostizierten“ Wahnsinn intellektuell gewachsen. Aber von mir aus! Dann zerfasert sich meine Persönlichkeit halt gerade in mehrere Teile, wenn Du sonst nichts weißt, was Du im Augenblick von Dir geben könntest. Wie viel hast Du gestern eigentlich getrunken? Ich hatte nur zwei Bier und 3x 2cl Jägermeister im Abstand von 5 Stunden. Bei Mutti im Keller allein vorm PC.

  72. Enrico, P a u s e r sagt:

    Deutschland verblödet….UN_d wir lassen es zu 😦

  73. adeptos sagt:

    Deutscher Volksgenosse 1. Januar 2020 um 09:09

    (Zitat DV ) : Jaja Scheiße am Stock ist auch ne Blume, liebe Mutti! Hast Du Alzheimer oder bist Du eine gespaltende Persönlichkeit?
    (zitatende DV)

    adeptos schreibt : Ich muss meine Ferndiagnose zum Deutschen Volksgenossen ergänzen,

    ER – der Deutsche Volksgenosse – Welcher auch unter dem Nickname „Eure Mutti“ schreibt – fragt sich selber ob ER eine „gespaltende“ Persönlichkeit sei ?

    Ohje – Deine Eltern und die Schulärzte sollte man in die bald wiedergeöffneten Lager stecken –
    Wenn Eltern ihren Kindern Ritalin und anderen „Pharmadreck“ Verabreichen – oder Verabreichen lassen – dann sind diese nichts anderes als VERBRECHER !
    Der „Entdecker“ – besser gesagt – der „Verdecker -Verbrecher“ welcher das RITALIN in den Psycho-Pharma-markt gebracht hat – hat auf seinem Totenbett gestanden dass alles Lüge war was er erzählt hat !!!

    Nun haben wir MILLIONEN von Autistischen Kindern – so wie die GRETA Thunfisch im von MUSLIMEN und anderem Kriminellen DRECK IN MENSCHENGESTALT Zerbombten Schweden – und viele Attentäter an den Schulen in Amerika welchen Nachgewiesenermassen RITALIN Verabreicht wurde – und wenn einer in die Armee eintreten will und den Dreck nach dem 12 Alterjahr noch eingenommen hat – nicht zur Armee zugelassen wird !!! (die „Amis“ Wissen schon warum sie das Verbieten)

    UND NUN – zu allem diesem ELEND auch noch einen

    >SCHIZOPHRENEN DEUTSCHEN VOLKSGENOSSEN !

    Obwohl DU – nach Reiflicher Überlegung meinerseits – „Kein DUMMER“ bist – so bist DU dennoch UNBERECHENBAR und somit eine GEFAHR für die MENSCHHEIT !!!

    Obwohl – von Menschheit im Sinne von „Mensch nach dem Bilde Gottes“ kann bei diesem SAUHAUFEN NICHT MEHR GESPROCHEN WERDEN !!!

    Was für eine „Schöne Neue Welt “ !!!

    • Enrico, P a u s e r sagt:

      @Adeptos

      Hallöle mein Freund—-> ein „Gutes Neues Jahr“ wünsche ich Dir von ganzem Herzen!!!
      Du bist ja noch viel kraSSer als ich UN_terwegs, dabei hat doch das Jahr erst angefangen 🙂

      Prost Merkel – Wir schaffen das

      • adeptos sagt:

        @ Enrico……Hallöchen 🙂 Danke für Deine Wünsche – wir können diese brauchen denn der „ZUG ins NIRGENDWO“ ist schon im Anfahren – es wird Heftig werden und wir müSSen uns „Warm Anziehen“ !!!

        Auch DIR alles GUTE und Pass auf DICH auf – jetzt – wo der SCHWULE MINISTER DER PHARMA – der Judenabkömmling mit Namen SPAHN* die gesamte Mischpoke gegen Masern durch impfen will – und das wird GESETZ – auch damit sie ALLE Chippen können inklusive GIFTKAMMER IM CHIP welche per Fernbefehl (G5) ausgelöst werden kann !
        (Dr.Hamer – welchen diese DRECKSBANDE auch fertiggemacht hat – hat dieses in einem Fall ganz klar beschrieben !

        Dieses PACK im Bunzelkanzleramt ist genauso SCHIZO wie der nach eigenen Angaben möchtegerne „Terrorist und Massenmörder“ – sowie Lügner @ DV – welcher auch freiwillig auf den Scheiterhaufen sitzen würde und sich die Augenausstechen lassen usw und so fort !

        Da siehst DU mal was >Ritalin alles ANRICHTET unter „unseren Kindern“ !!!

    • Deine Mutti sagt:

      Obwohl DU – nach Reiflicher Überlegung meinerseits – „Kein DUMMER“ bist – so bist DU dennoch UNBERECHENBAR und somit eine GEFAHR für die MENSCHHEIT !!!

      Mein Sohn lässt Dir ausrichten, dass er dich auch nicht für einen Dummen hält, dein Kompliment dankend annimmt und Dir ein frohes und gesundes neues Jahr wünscht. Also ich persönlich finde auch, dass er kein Dummer ist. Ich denke er ist viel zu schlau für nur eine Benutzeridentität. Nur leider hat er wenig Zeit. Aber auf Mutti ist verlass. Er schreibt nicht unter zwei Namen. Die IP-Adresse ist identisch, weil er jetzt im Kanzleramt wohnt. Zwar in einen Kellerverließ aber dort hat er immerhin Wlan. Ich als Mutti schreib natürlich selber vom Muttischreibtisch aus. Ich helfe doch gerne bei seiner persönlichen Entfaltung.

      Wir schaffen das!

  74. Deine Mutti sagt:

    Liebe Steuerzahldrohnen!

    ähhmm ich meinete… Liebe Mitbürger*Innen und Mitbürger. Ich wünsche euch ein weltoffenes und multikulturelles neues Jahr. Lasst uns alle zusammenhalten gegen die rechten Hetzer, welche unsere Gesellschaft spalten möchten. Und lasst uns einstehen, für mehr Klimaschutz. Feiert schön ins neue Jahr 2020. Auch ich habe mich schon schick für die Party gemacht, wie ihr sehen könnt.

    • Deutscher Volksgenosse sagt:

      „Alles was notwendig ist. Okologisch, ökonomisch und sozial“

      Mit anderen Worten, soll hier der Lebensstandard gedrückt werden, damit wir weniger CO2 ausstoßen. Genauso wie die Rotzgöre aus Schweden das in ihren gescripteten Reden salbadert. Darum trifft die CO2 Steuer, die EEG usw ja auch nur die Arbeiter und kleinen Unternhemer. Die stellen die Mehrheit in diesem Land dar und daher kann man bei den auch das meiste CO2 einsparen. Die 1% die hier 90% des Reichtums besitzen, die wären ja ein unerheblicher Faktor im Klimaschutz.

    • Deutscher Volksgenosse sagt:

      Aber nicht nur das. Eine Entwöhnung von unseren Vorstellungen in Sachen Lebensstandard korrigiert auch die Lohnvorstellungen der Arbeiter im Sinne der Konzerne nach unten. Die importierte Konkurrenz an „Fachkräften“ schraubt den Deckel dann ganz drauf, auf die Lohnentwicklung. Der „Mindestlohn“ wird schon bald ein Maximallohn sein. Genauso wie überbelegte Wohnungen bald die Regel sein werden.

      • Deine Mutti sagt:

        Ach mein Junge sei doch nicht so! Rede doch nicht alles schlecht. Wie ich schon sagte: die Arbeitslosen werden immer weniger.

        • Deutscher Volksgenosse sagt:

          Jaja Scheiße am Stock ist auch ne Blume, liebe Mutti! Hast Du Alzheimer oder bist Du eine gespaltende Persönlichkeit?
          Du hast doch erst vor Kurzem den Adepp erklärt, wie die weniger werden. Erinnere Dich!

          Deine Mutti
          29. Dezember 2019 um 16:23

          Keine Sorge. Diese Zahlen werden wir eines Tages noch statistisch aufhübschen, wenn wir die vereinigten Staaten von Europa haben. Der Wirtschaftsstandort Deutschland, welcher dann nicht mehr irgendwas mit Deutschland heißen wird, liefert dann das passende Rechenkonzept. Einfach alle Arbeitsloen ab einen bestimmten Alter, alle Krankgeschriebenen, alle in Maßnahmen oder Berufseingliederungsprojekten befindlichen und alle mit Aufstockung oder Grundsicherung herausrechnen und schon glänzen die Zahlen jeden Monat neu. Also sei doch nicht so ein Grießgram mein Kind. Wir schaffen das!

          https://morbusignorantia.wordpress.com/2019/12/13/merkwuerdige-frage-gefunden-wann-ist-ein-deutscher-ein-deutscher/#comment-48963

    • Enrico, P a u s e r sagt:

      Ich frage mich, wie es dieses Stück ScheiSSe 6:28 Min ausgehalten hat—> ohne ihre DreckRAUTE gemacht zu haben?…. Diskriminiert fühle ich mich auch denn (((sie))) hat nur Männer und Frauen angesprochen<—– WO BITTE bleibt (((ihr))) Mitgefühl für die vielen °DIVERSes, welche man generiert hat???…..dreckige RaSSistenSCHLAMPE!!!
      Über die 20'er Jahre von der (((die))) so schwärmt, möchte ich im "Neuen Jahr" gar nicht fabulieren denn die "Weimarer Zeit" war der Anfang vom Ende Deutschlands!!!…aber WIR SCHAFFEN DAS…
      L O L

  75. Enrico, P a u s e r sagt:

    HEIL HITLER!!!

    • Deutscher Volksgenosse sagt:

      Frage:

      Wenn Du doch die meisten hier so oder so verachtest (das tue ich auch), wieso verschwendest Du dann diesen Gruß an Unwürdige? Am Ende wird es das Imponiergehabe vor den hier herumlaufenden Gestalten sein, was dir nen Hausbesuch einbrockt. Ganz ehrlich: die Leute hier sind mir das nicht wert. Ich würde liebend gerne für Deutschland sterben. Würde der 2. Weltkrieg rückwirkend von Deutschland gewonnen sein, wenn ich auf einen Scheiterhaufen verbrannt werden würde, ich würde sofort draufklettern! Auch wenn das niemals jemand erfahren würde. Und auch wenn ich nicht mal mit meinen Namen unter Millionen anderen Namenlosen auftauchen würde. Also weil die Geschichte einen anderen Verlauf genommen und ich niemals existiert hätte. Ich würde es trotzdem tun! Sofort! Ich würde mir sogar Säure in die Augen kippen lassen! Aber wegen dieser Bande hier auch nur einen Tag in Haft sitzen oder auch nur einen weiteren Cent an Geldauflagen oder Gerichtskosten bezahlen?


      NIEMALS! NIEMALS! NIEMALS!

  76. Enrico, P a u s e r sagt:

    2020 wird das Jahr der REINIGUNG—–> HEIL HITLER

  77. Ostfront sagt:

    Tatsachen und Lügen um Hitler

    ….Wir haben jahrelang zu diesen erbärmlichen Lügen geschwiegen. Weil uns die Gegner zu gemein und der Führer zu hoch war, als daß wir dazu Stellung genommen hätten. Nun aber, da das Volk antritt in seiner Gesamtheit und wählen soll zwischen zwei Menschen, wovon den einen es nur kennt im Zerrbild jüdischer und marxistischer Lügen, wollen wir auftreten und vor den Führer hin, den wir seit Anbeginn kennen, und wollen sprechen…..

    Wollen reden von Adolf Hitler als Menschen, wie er sich uns gezeigt.

    Das ist die Wahrheit, wer anders spricht, der lügt !

    ↓ Tatsachen und Lügen um Hitler ↓ ( Nationalpolitische Aufklärungsschrift , 1932 )
    https://archive.org/details/Tatsachen-und-Luegen-um-Hitler

    ————————————————————–
    Tatsachen
    ————————————————————–

    Der Ritter und die Mutter

    Wenn es das Ziel nationalsozialistischer Männergemeinschaften ist, Männer zu soldatischer und ritterlicher Haltung zu erziehen, so wollen wir versuchen, Frauen mit mütterlichen Herzen heranzubilden. Beide gehören zusammen und brauchen einander. Denn der Ritter und die Mutter haben zu allen Zeiten in der Geschichte eins gemeinsam gehabt, nämlich das Beschützen alles dessen, was schutzbedürftig ist.

    Es ist immer Aufgabe des Ritters gewesen, Schutzloses mit seinem Schild zu decken. Die Frau aber folgt ihrem Lebensgesetz, als Hüterin alles Lebendigen und alles Wachsens wird sie zur Mutter ihres Volkes. Nicht nur die Frau, die leibliche Mutter wird, hat daran teil, sondern jede Frau, die geistige Weite, praktische Lebensgestaltung und eine mütterliche Seele mit absoluter Lebensbejahung in sich vereint.

    So wie im Leben von ihrer göttlichen Sendung her der Ritter und die Mutter in unaussprechbarer Übereinkunft sich die Hände reichen, so stehen auch heute die deutschen Frauen in jeder Situation bei den deutschen Männern. Denn beide haben das Kostbarste zu schützen, was es für uns gibt, die deutsche Nation. Der Einzelne ist vergänglich, das Volk aber trägt den Ewigkeitsgedanken in sich. Diesen Glauben an die Ewigkeit unseres Volkes hat uns Adolf Hitler geschenkt und wer könnte ihn besser verstehen als die deutsche Frau und Mutter, die selbst eine Repräsentantin des Zukunftsgedankens und Zukunftswillens ist? Wenn wir sprechen von Vaterland und Muttersprache, so sagt uns das, daß, wo Männer Heimat schaffen, Frauen dieser Heimat ihren Klang geben und diesen Klang den Kindern lieb und zu eigen machen. Dienst tun für die Heimat ist das Schönste für einen deutschen Menschen, sei er Mann oder Frau, jeder an seinem Platz und seiner Kraft entsprechend. Jeder von uns ist bereit für den Dienst am Volk und all unsere Arbeit soll der Dank sein an unsere genesende Mutter Deutschland und ihren treuesten Sohn, Adolf Hitler.

    Gertrud Scholtz-Klink (Reichsleiterin der NS-Frauenschaft)

    ————————————————————–
    Tatsachen und Lügen um Hitler
    ————————————————————–

    Der Führer als Mensch

    Zwei Männer stehen heute im Vordergrund des Kampfes um die Macht in Deutschland, hinter denen in zwei mächtigen Säulen das deutsche Volk marschiert: der 85jährige Generalfeldmarschall Paul v. Hindenburg und der 43jährige Mann aus dem Volke und Frontsoldat Adolf Hitler. Hinter dem einen die geschlagenen Parteien des Systems und die Interessentenhaufen, denen der Mythos und Nimbus des greisen Heerführers ihre 14jährige Herrschaft noch einmal auf einige Jahre verlängern soll, hinter dem anderen die Millionenarmee des neuen Deutschlands, die nun nicht nur Rechenschaft fordert, sondern den Staat selbst.

    Es ist wieder ein Stück deutscher Tragik, daß gerade jene heute des Feldmarschalls Ehre und Ruhm in ihre Waagschale werfen, die ihn 14 Jahre lang schmähten, und daß die gegen den Mann anzutreten gezwungen sind, die seinen Mythus im Volke durch einen 14järigen Kampf verankerten.

    Einst waren Hindenburg, seine Offiziere und seine siegreiche Armee die Zielscheiben der Journaille und der roten Volksverführer. Vor ihnen aber stand Adolf Hitler, der namenlose Musketier, mit seinen Getreuen, wehrte die roten Giftpfeile ab und schlug sich herum und klärte auf, bis Deutschlands Heer und seine Führer wieder leuchtend dastanden, wie damals, als noch der Kanonen Mündungsfeuer die Nacht erhellten.

    Jetzt gilt der Roten und Schwarzen Trommelfeuer Adolf Hitler, des jungen Deutschlands Führer zur Freiheit. Nun wird er verleumdet in Wort und Bild, zum Tyrannen und Schauspieler, zum Schlemmer und Prasser gestempelt, nur weil sein Kampfziel lautet:

    Tod dem Marxismus, auf daß Deutschland lebe !

    Wir haben jahrelang zu diesen erbärmlichen Lügen geschwiegen. Weil uns die Gegner zu gemein und der Führer zu hoch war, als daß wir dazu Stellung genommen hätten. Nun aber, da das Volk antritt in seiner Gesamtheit und wählen soll zwischen zwei Menschen, wovon den einen es nur kennt im Zerrbild jüdischer und marxistischer Lügen, wollen wir auftreten und vor den Führer hin, den wir seit Anbeginn kennen, und wollen sprechen.

    Wollen reden von Adolf Hitler als Menschen, wie er sich uns gezeigt.

    Das ist die Wahrheit, wer anders spricht, der lügt !

    Es war vor mehr als zwölf Jahren, als noch das erste Dutzend Nationalsozialisten um einen Tisch sich allwöchentlich traf und Adolf Hitler dann in glühenden Worten von der Zukunft sprach, die einmal uns gehören müsse, uns Nationalsozialisten. Wir hatten alle nicht viel. Der alte Kutscher Mayer nicht und der Schlosser Riedl, aber Adolf Hitler war sicher der ärmste unter uns. Er trug seinen Militärentlassungsanzug und seine braunen Militärstiefel. Mittags aß er die billigste
    Mahlzeit, die der Wirt auf seiner Karte anpries. Nie aber habe ich je Hitler klagen hören, nie sprach er von seiner Not. Aber er kannte sie seit seiner Jugend, als er noch in Wien vater= und mutterlos hungerte, im Felde als einziger seiner Kompanie niemals ein Feldpostpaket erhielt und dann nach dem großen Ringen darbte wie vorher. Da die anderen an ihre Familien, an ihren Erwerb und ihren Geldsack dachten, predigte Adolf Hitler den Kampf um die Freiheit.

    Millionen hat Hunger und Not zu Menschen gemacht, die kein Vaterland mehr kannten, Hitler wurde in dieser Not Nationalist, aber auch Sozialist, ein Wortsprecher der Enterbten unseres Volkes.
    ————————————————————–
    Es sagt der Führer:

    „ Die soziale Tätigkeit hat nie und nimmer in ebenso lächerlichen wie zwecklosen Wohlfahrtsduseleien ihre Aufgabe zu erblicken, als vielmehr in der Beseitigung solcher grundsätzlicher Mängel in der Organisation unseres Wirtschafts= und Kulturleben, die zur Entartung einzelner führen müssen oder wenigstens verleiten können.“
    ————————————————————–
    Ja, wird nun mancher entgegnen, das war vor zwölf Jahren. Aber heute praßt und schlemmt er, trinkt Sekt und bestellt Gedecke zu 20 Mark. So wenigstens schreibt die Journaille. Und die roten Bonzen und Kreaturen denken wohl dabei, wie sie es machen. So sei denn auch hier verraten, wie der Mann lebt, der in wenigen Wochen der Nationalsozialistischen Partei eine halbe Millionen Mark durch seine Reden einbrachte: Suppe, Gemüseplatte und dazu eine Flasche Mineralwasser. Keinen Alkohol, kein Fleisch, keine Zigarre und keine Zigarette. Wer daran zweifelt, der möge bei den Hoteliers nachfragen, bei denen Adolf Hitler auf seinen Reisen wohnt und die den jüdischen und sozialdemokratischen Schmierfinken wohlbekannt sind.

    Spartanische Einfachheit kennzeichnet Adolf Hitlers Leben.

    Zwischen den Fahrten durch deutsches Land, wenn einmal keine Versammlung drängt und kein SA.= Appell und keine Besprechung, lernt man so richtig den Führer als Künstler und Menschen enormen Wissens kennen. Hier zeigt er seinen Begleitern einen alten Torbogen, dort die himmelstrebenden deutschen Dome, hier ein grandioses Werk deutschen Brückenbaues, dort ein Denkmal deutscher Geistesheroen, erzählt von deutscher Geschichte und ihrer Nutzanwendung, von neuesten Flugzeugmodellen und streichelt dann in irgendeinem Dorf den Buben eines nationalsozialistischen Arbeiters, den ihm die Mutter glückstrahlend entgegenhält. *)
    ————————————————————–
    *) Bild ( Seite 5 ) aus:
    „Hitler, wie ihn keiner Kennt“. Berlin 1932. Herausgegeben von H. Hoffmann, München
    ————————————————————–
    Und so können selbst Hitlers Gegner nicht ableugnen, daß seine Parteigenossen nicht nur fanatisch an den Führer glauben, sondern ihn auch leidenschaftlich lieben und verehren, so sehr, daß Dutzende für ihn starben, lächelnd, und mit seinem Namen auf den Lippen.

    Denn Adolf Hitler steht wohl als Führer weit über uns allen, aber als Mensch so nah, wie Vater oder Bruder.

    Er kennt unsere Leiden und unsere Sorgen, fühlt menschlich mit, weil er selbst wohl durch die härteste Schule des Lebens ging und niemals die eigenen bitteren Notjahre vergaß.

    Darum kommen sie alle zu ihm, die Hilfe suchen, und wie er einst Retter des ganzen Volkes sein wird und will, so hilft er heute jedem seiner Kämpfer. So hat sich das Verhältnis der Treue und der Kameradschaft zwischen Führer und Mann gebildet, das Herz mit Herzen verbindet, und keine Macht der Welt könnte es zerstören.

    Wer die gewaltige neue Idee des Nationalsozialismus noch nicht ganz erfaßt, der suche und finde den Weg zum neuen Deutschland durch Hitler, den Menschen.

    Wir danken dem Schicksal, das uns nicht nur in Hitler den Führer schenkte, sondern zugleich den Menschen, der uns sein Leben vorlebt als Deutscher.

    (…)

    ————————————————————–
    Deutschland hoch in Ehren
    ————————————————————–

    O Deutschland hoch in Ehren, Du heil’ges Land der Treu,
    Stets leuchte deines Ruhmes Glanz In Ost und West aufs neu!
    Du stehst wie deine Berge fest Gen Feindes Macht und Trug,
    Und wie des Adlers Flug vom Nest geht deines Geistes Flug. . . .

    …..Aber zugleich merket ihr auch, wie noch ein gar großer finsterer Teil sich nun bestrebt, das Gewand des Lichtes über sein schwarzes anzuziehen, und daraus und damit aus Eigennutz und Herrschsucht abermals ein neues antichristisches Heidentum zu schaffen ; aber Ich Selbst lasse Meinen Zorn über sie hereinbrechen, d. i. das Feuer Meiner Wahrheit und Meiner Engel der neuen Erde fallen wie mit flammenden Schwertern über sie her, und schlagen jede weitere finstere Bestrebung in die Flucht und in den Abgrund der gänzlichen Vernichtung……

    …… Dann werde auch Ich zu den Meinen kommen als ihr heiliger Vater. Amen !

    Die Frohe Botschaft an das deutsche Volk !

    Deutsches Volk magst ruhig sein, Ich (Ostfront) sehe sie, die vielen Engelein !

    Das ganze Deutschland wird es sein !

    Das sagt euch Ostfront…. der Zimmermann aus dem Erzgebirge !

  78. Ostfront sagt:

    Juden machen Weltpolitik ( Fortsetzung )

    Die Schrift „Juden machen Weltpolitik“ ist erstmalig im Jahre 1938 erschienen. Ihr Verfasser, Herr Dr. Rudolf Kommoß, war wegen Arbeitsüberlastung verhindert, die inzwischen notwendig gewordenen Änderungen und Ergänzungen selbst vorzunehmen. Mit seiner Zustimmung wird die vorliegende neue Fassung von dem Unterzeichneten herausgegeben.

    Karl Baumböck. 1942
    ——————–
    Inhalt:

    Herrschaft über die Völker — das Programm der Juden von Anbeginn = Zerstreuung in alle Welt — das Programm tritt in die Geschichte = Die Juden im Altertum = Die Juden im Mittelalter =
    Die neue große Judenwiege im Osten = Aufklärung, Freimaurerei, französische Revolution, Liberalismus: Die Grundlagen des modernen jüdischen Weltmachtvorstoßes = Die drei großen Zentren jüdischer Weltmachtpolitik: Deutschland 1812 —1932 = Sowjetunion und Weltbolschewismus . = Die Pluto-„Demokratie“ USA = England, Frankreich, Rotspanien, die skandinavischen Länder, Holland, Schweiz, Polen, Rumänien, Ungarn = Jüdische Weltpolitk — jüdische Weltleitung = Was will heute das Weltjudentum ? = Der Entscheidungskampf ist entbrannt!
    ——————–
    Anfang: ↓
    https://morbusignorantia.wordpress.com/2019/12/13/merkwuerdige-frage-gefunden-wann-ist-ein-deutscher-ein-deutscher/#comment-48902
    ——————–
    Es gibt unter den großen, kraftvollen, begabten Völkern der Erde keins, das nicht auf dem Höhepunkt seiner geschichtlichen Entfaltung Weltpo1itik in irgendeiner Form gemacht hätte. Die Welt war zu verschiedenen Zeiten verschieden weit: die Züge Alexanders des Großen, die Eroberungskriege Cäsars, die Staatengründungen der Germanen in der Völkerwanderung
    waren genau so Weltpolitik wie die Aufrichtung des mittelalterlichen deutschen Kaiserreiches, des arabischen Reiches im vorderen Orient und um das Mittelmeer, die Schaffung des spanischen und des portugiesischen Kolonialreiches, des britischen Empires oder auch die Ausdehnung Japans auf der östlichen Halbkugel. Es ist das prachtvollste und packendste Schauspiel, das die Weltgeschichte bietet: diese strömende und pulsende, in tausend Farben und Formen aufleuchtende, im Kampf, Sieg und Untergang, in Schaffen und Zerfall sich vollziehende Entwicklung großer Weltvölker. Sie steigen auf aus dem Dunkel eines Siedlungsraumes, in dem sie ihre rassische Gestalt gewonnen haben, sie geben Generationen lang oft der ganzen bewohnten Erde ihr Gepräge, und sie versinken wieder im Dunkel, manchmal freilich nur, um nach langen Zeiträumen eine Wiedergeburt zu erleben.

    Ein Volk steht in der Weltgeschichte in einer einzigartigen Weise abseits von dieser organischen Entwicklung, ein Weltvolk in einem völlig andersartigen Sinne, ein Volk, das von den frühesten Zeiten an Weltpolitik gemacht hat und sie heute intensiver denn je betreibt, das dabei aber niemals wie die anderen großen Nationen Staaten, Zivilisationen, Kulturen geschaffen hat, sondern das immer nur schmarotzend sich in den Leibern der anderen Völker eingenistet und auf Kosten der übrigen Welt eine internationale Machtstellung besonderer Art angestrebt hat.

    Dieses Parasitenvolk der Welt ist das jüdische Volk.

    (…)

    Das erste Zentrum: Deutschland 1812 bis 1932
    ——————–
    Mit der Entfachung eines neuen Weltbrandes hatte das internationale Judentum zunächst sein Ziel erreicht. Der bisherige Verlauf des gewaltigen Ringens zeigt jedoch, daß die jüdischen Verschwörer die eigenen Kräfte überschätzt und die des Gegners weit unterschätzt haben. Nicht die Vernichtung Deutschlands und seiner Verbündeten wird das Ergebnis des neuen Weltkrieges sein, sondern die völlige Ausschaltung des jüdischen Einflusses zumindest in Europa.*)
    ——————–
    *) siehe auch:

    Die Urheber des Unglücks der Welt ↓

    https://morbusignorantia.wordpress.com/2019/12/13/merkwuerdige-frage-gefunden-wann-ist-ein-deutscher-ein-deutscher/#comment-48804
    ——————–
    Seit Ende des 18. Jahrhunderts vollzieht sich in ganz Europa die Emanzipation der Juden. Die Mauern der Ghettos werden niedergerissen. In kurzer Zeit erhalten die Juden alle Rechte der übrigen Staatsbürger und dringen rasch in sämtliche Kreise des öffentlichen und staatlichen Lebens, der Wirtschaft und Kultur ein.

    Auf dem Boden Mitteleuropas, im Elsaß um 1780, in den französisch besetzten Rheinbundstaaten zu Anfang des 19. Jahrhunderts und in Preußen 1812, nimmt die Judenemanzipation ihren Anfang. Was liegt für das Judentum näher, als hier im Reich der Mitte den Versuch zur Errichtung der ersten großen jüdischen Weltmachtzentrale zu unternehmen ?

    Mit geistiger Vorarbeit beginnt es: Moses Mendelssohn betreibt in Berlin „Aufklärung“, seine Tochter Dorothea Mendelssohn Veit-Schlegel sorgt zusammen mit anderen hübschen Jüdinnen wie Henriette Herz für die Verbreitung „fortschrittlicher“ Gedanken in den schöngeistigen Salons. Die „Dichter“ und Kritiker Heine und Börne, die Komponisten Mendelssohn-Bartholdy, Meyerbeer u. a. nisten sich im deutschen Kulturgut ein. Die Rothschilds erobern die wirtschaftliche Macht.

    In der Politik verstehen es die Juden, sich in alle Parteien einzuschalten: während Karl Marx und Ferdinand Lassalle die linksradikalen Bewegungen ins Leben rufen, begründet Friedrich Julius Stahl (Schlesinger) die konservative Ideologie.

    Während das in Deutschland ansässige Judentum unablässig vordringt, erhält es aus dem Osten von Jahr zu Jahr stärkeren Zuzug. Die große Judenwiege im polnisch-ukrainischen Raum beginnt überzuströmen. Zu Zehntausenden kommen sie über die Grenze und setzen sich in Deutschland fest.

    Blicken wir auf das Ende dieses Weges:
    ——————–
    November-Deutschland.
    ——————–
    Ein erschütterndes Bild! Mit Hilfe der dem Reich aufgezwungenen liberalistischen „Demokratie“, im Bunde mit der internationalen Hochfinanz und dem Marxismus, ist es dem Judentum in erschreckendem Maße gelungen, Deutschland zu seinem Ausbeutungsobjekt zu machen. Wir wollen hier in knappster Form die wichtigsten äußeren Daten der jüdischen Vormachtstellung in der Systemzeit verzeichnen.**)
    ——————–
    **) Genaueres siehe in dem großen Werk „Die Juden in Deutschland“, herausgegeben vom Institut zum Studium der Judenfrage, München 1935.

    Und dieses schlaue Volk sieht einen Weg nur offen: Solang die Ordnung steht, solang hat´s nichts zu hoffen ( Goethe: Das Jahrmarktsfest zu Plundersweilern ( 1789 )

    Die Juden in Deutschland ↓

    https://archive.org/details/diejudenindeutsc00unse_1

    ——————–
    Die Wirtschaft.
    ——————–
    In Deutschland waren 1930 z. B. von den Firmen der Damen- und Mädchenkonfektion 60,9 % jüdisch; des Textilgroßhandels im ganzen Reich 39,4 %, in Berlin 61,5 %, in Frankfurt a. M. 69,5 %, in Breslau 74,9 %, in Offenbach sogar 89,9 % ; von den Firmen des Metallhandels waren 42,7 % jüdisch, des Hopfengroßhandels 45,8 %. Die großen Banken waren in jüdischen Händen. Bei der Reichsbank waren von den sechs deutschen Mitgliedern des Generalrats zwischen 1925 und 1929 vier Nichtarier; die drei Deputierten des Zentralausschusses waren sämtlich Nichtarier. Bei der Darmstädter und Nationalbank waren der Vorsitzende des Aufsichtsrats und zwei seiner Stellvertreter Nichtarier. Bei der Dresdner Bank waren 1928 ebenfalls der Vorsitzende des Aufsichtsrats und sein Stellvertreter Nichtarier. Bei der Deutschen Bank und Disconto-Gesellschaft waren 1929 die beiden Vorsitzenden des Aufsichtsrats Juden. Bei der Berliner Handels-Gesellschaft waren sämtliche Geschäftsinhaber Nichtarier. Bei der Industrie- und Handelskammer in Berlin waren von 98 Mitgliedern 50 Nichtarier. Besonders kraß war die Lage an der Berliner Börse. Hier waren von 147 Vorstandsmitgliedern nicht weniger als 116 Juden. Eine fast monopolartige Stellung hatten die Juden im Warenhauswesen inne.
    ——————–
    Die geistigen Berufe.
    ——————–
    Ärzte. In ganz Deutschland waren 13 % der Ärzte Juden; in Berlin 42 %, von den Krankenkassenärzten 52 %, von den Schul- und Fürsorgeärzten und von den Wohlfahrtsärzten 68 %.

    Rechtsanwälte und Notare. Von den Rechtsanwälten waren in Preußen 30 % Juden, in Berlin 48%; von den Notaren in Preußen 33 %, in Berlin 56 %.

    Bildungswesen. Im Jahre 1931 waren von den Lehrkräften der Berliner Universität bei der philosophischen Fakultät 31 % Juden, bei der juristischen 34 %, bei der medizinischen 43 %. An den Berliner höheren Schulen gab es in Schöneberg 20,01% jüdische Kinder, in Wilmersdorf
    31.18 %.
    ——————–
    Die Presse.
    ——————–
    Die zentralen Aufsichtsstellen des Pressewesens befanden sich weitgehend in jüdischen Händen. So war z. B. 1930 Pressechef der Preußischen Staatsregierung der Jude Goslar, sein Stellvertreter der Jude Dr. Peiser; das Pressereferat im Preußischen Staatsministerium wurde von dem Juden Dr. Weichmann geleitet, das Pressereferat im Preußischen Innenministerium von dem Juden Dr. Hirschfeld. Der Reichsverband der Deutschen Presse stand mehrere Jahre unter der Leitung des berüchtigten Juden Georg Bernhard, des Chefredakteurs der „Vossischen Zeitung“ der bekanntlich 1919 vor der Unterzeichnung des Versailler Diktats der deutschen Regierung, die gegen die Unterzeichnung kämpfte, in der schamlosesten Weise in den Rücken fiel.

    So gut wie alle großen Zeitungsverlage waren in jüdischen Händen, so vor allem die Verlage Ullstein und Mosse, der Verlag der Frankfurter Zeitung und die Redaktion des Vorwärts. Auch beim Scherl Verlag war z. B. der stellvertretende Chefredakteur des „Berliner Lokal Anzeigers“ der Jude Siegfried Breslauer.

    Die hinterhältige Art und Weise, mit der alle diese Juden gegen die nationalen Interessen des deutschen Volkes ankämpften, brauchen wir hier nicht näher zu schildern. Aus der Praxis der Georg Bernhard, Maximilian Harden (Witkowski) u. a. sind zahlreiche Beispiele einer Haltung, die nur als Landesverrat bezeichnet werden kann, bekannt.

    Werfen wir noch einen Blick auf die von Juden gemachte
    ——————–
    „deutsche“ Literatur
    ——————–
    der Systemzeit. Über diesem Abschnitt unserer Kulturgeschichte kann nur das Wort Schande stehen. Was sich hier die jüdischen Literaten Emil Ludwig (Cohn), der flacheste aller Biographienkonfektionäre, Alfred Kerr (K e m p n e r), der schamlose Verfälscher deutscher Sprache und Beschmutzer deutscher Sitte, Georg Hermann (Borchardt), der Verunglimpfer unseres Wehrwillens, Ernst Toller und Friedrich Wolf, die Verherrlicher des Landesverrats, Arnold Zweig, der uns das Wort von der „viehischen Gewalt des ewigen Boche“ ins Gesicht warf, Kurt Tucholsky, der Hindenburg und Ludendorff in den Schmutz zerrte, Walter Mehring, der die Leiche eines Feldgrauen als Dreck bezeichnete, Lion Feuchtwanger, der uns in seinen Romanen durch den tiefsten Kot der Sexualität schleppt, und alle die anderen Literaturjuden geleistet haben, das muß jedem Deutschen noch heute die Schamröte ins Gesicht treiben.

    Diese wenigen Angaben sollen genügen. Die Tatsachen sind uns allen noch gegenwärtig. Auf den meisten anderen Gebieten des wirtschaftlichen, staatlichen und kulturellen Lebens war das Bild das gleiche. System-Deutschland war ein fester Faktor der jüdischen Weltmachtpolitik. Auf diesem Mittelpfeiler sollte in erster Linie — neben dem jüdischen Bolschewismus in der Sowjetunion und dem jüdischen Großkapitalismus in USA. — das Gebäude der jüdischen Weltmacht ruhen.

    Da kam Adolf Hitler und stürzte ihn. Diese Tat ist der Wendepunkt für die jüdische Weltpolitik geworden. Das Mittelstück aus der jüdischen Weltmachtfront ist herausgebrochen.

    Mit dem Sieg der nationalsozialistischen Revolution in Deutschland ist seit 1933 auch der Entscheidungskampf zwischen dem Weltjudentum und den seinen Herrschaftsplänen entgegenstehenden Kräften entbrannt.

    Das zweite Zentrum:
    ——————–
    Sowjetunion und Weltbolschewismus
    ——————–
    Die zweite große Etappe des jüdischen Vorstoßes zur Weltmachtstellung in der Gegenwart ist die
    boschewistische. Eine Anzahl „hellsichtiger“ Juden haben im 19. Jahrhundert, dem Jahrhundert des jähen Akutwerdens der sozialen Frage, rasch erfaßt, daß es neben dem Liberalismus noch einen anderen Weg zu Reichtum, Macht und Weltherrschaft gibt: die Schürung des „Klassenkampfes“ der zum „Proletariat“ gestempelten Arbeitermassen gegen die übrigen Teile des Volkes, die Enteignung des Privateigentums an den Produktionsgütern und die Kassierung dieser Güter zugunsten eines neuen politischen Machtgebildes und schließlich die auf der Grundlage solcher gleichgerichteten Unternehmungen in allen Ländern herbeigeführte „Weltrevolution“. Es ist der Marxismus und vor allem seine letzte und schärfste Ausprägung, der Bolschewismus, der diesen Weg einschlägt.

    Es mag auf den ersten Blick undurchsichtig erscheinen, wie das Judentum mit Hilfe dieser Systeme zur Weltherrschaft zu gelangen gedenkt. Die Erklärung ist einfach. Durch den marxistisch-bolschewistischen „Klassenkampf“ wird die Volksgemeinschaft, die Nation zerschlagen; damit aber fällt das stärkste Bollwerk gegen die jüdischen Herrschaftsgelüste. Zum Anführer im Klassenkampf nun wirft sich das Judentum auf. Es wird dadurch nach der großen Enteignung und der Überführung alles Privatbesitzes in das Eigentum des neuen angeblich von der „Arbeiterklasse“ beherrschten Staatsgebildes der wahre Machtträger , dieses Staatsgebildes. „Herrschaft der Arbeiterklasse“ ist eine vom Judentum erfundene Zweckutopie. Die Herrschaft wird selbstverständlich nur von der Clique der Wortführer und Drahtzieher ausgeübt, diese aber sind Juden.

    (…)

    ——————–
    Nationalpolitische Aufklärungsschriften Heft 16
    Juden machen Weltpolitik

    von Karl Baumböck. 1942 ↓

    https://ia800603.us.archive.org/3/items/0016JudenMachenWeltpolitik/0016%20Juden%20machen%20Weltpolitik_text.pdf
    ——————–
    …..Aber zugleich merket ihr auch, wie noch ein gar großer finsterer Teil sich nun bestrebt, das Gewand des Lichtes über sein schwarzes anzuziehen, und daraus und damit aus Eigennutz und Herrschsucht abermals ein neues antichristisches Heidentum zu schaffen ; aber Ich Selbst lasse Meinen Zorn über sie hereinbrechen, d. i. das Feuer Meiner Wahrheit und Meiner Engel der neuen Erde fallen wie mit flammenden Schwertern über sie her, und schlagen jede weitere finstere Bestrebung in die Flucht und in den Abgrund der gänzlichen Vernichtung……

    …… Dann werde auch Ich zu den Meinen kommen als ihr heiliger Vater. Amen !

    Die Frohe Botschaft an das deutsche Volk !

    Deutsches Volk magst ruhig sein, Ich (Ostfront) sehe sie, die vielen Engelein !

    Das ganze Deutschland wird es sein !

    Das sagt euch Ostfront…. der Zimmermann aus dem Erzgebirge !

    • Adeptos sagt:

      @Ostfront..“für Deine Unbezahlbare Arbeit“ welche Du hier Verrichtest möchte ich Dir hier mal meinen Dank aussprechen und Dir Gesundheit und Wohlergehen zum Neuen Jahr Wünschen ! Danke !

      DU bist ein Echter Deutscher !

  79. Enrico, P a u s e r sagt:

    Dieser Blog ist mehr als verbrannt—-> Ich habe es vor 2 Jahren schon geschrieben!!!…….bleibt einfach locker, der Staats_SCHMUTZ wird’s scho richten ^^

    EUCH ALLEN ein einfall(s)reiches NEUES JAHR und Erkenntnisszugewinnung LOL

    HEIL HITLER —- ihr erbärmlichen Deppen

    • Deine Mutti sagt:

      @Enrico

      Und Du weißt ja mein Kind, was wir zusammen mit dem Onkel Horst Seehofer und der Tante Christine Lambrecht abgemacht haben. Also dass Dir scheinblöden Selbstdarsteller nichts passieren wird, mit deinem Gegrüße. Du sollst hübsch vorführen was hier auf „verbrannten Boden“ so alles unter den Augen des VS möglich ist, damit die die wir weniger leiden können mitmachen und wir sie bei den Eiern packen können. Und weil ich dich dafür ganz besonders lieb habe mein Junge, mache ich dich endlich vom IM zum hauptamtlichen Mitarbeiter beim BfV. Schlepp uns noch ein paar doofe Kiddis ins Netz und Du hast ausgesorgt!

  80. adeptos sagt:

    @ DV……Wer von uns beiden ist hier also der Psycho?

    adeptos schreibt : Natürlich DU – weil ICH habe DICH als Psychopathologisch = Seelisch Krank -Diagnostiziert ……eine Ferndiagnose….

    aber DU wirst hier nicht mehr lange Deinen Müll Plazieren – denn bald wirst DU abgeholt auf Grund Deiner „Eidesstattlichen Aussage hier“dass DU auch bereit wärest zu —–>

    Deutscher Volksgenosse
    29. Dezember 2019 um 05:06…(Auszug)….zu Terrorismus und Massenmord !

    …….solche „Fälle“ kommen aber nicht in ein Gefängnis – sondern dorthin wohin diese hingehören
    – in eine Psychiatrische Klinik – dort wo die Psychopathen Untergebracht werden !

    Das wird dauern bis DU wieder Rauskommst ……wenn überhaupt……

    • Fritz sagt:

      @Al Deppos

      Du mieses Stück schweizer Dreck. Der richtige Christus würde sich nie an dein stinkendes Lagerfeuer setzen. Das kann nur eine j*dische Lügenversion von Jesus gewesen sein.

      Fritz

      • adeptos sagt:

        @ Fischer’s Fritz……@Al Deppos

        (Zitat) „…Du mieses Stück schweizer Dreck….“

        _____________________________________________

        Du Freund der Onanie kannst MICH nicht Beleidigen – Beleidigungen nehme ich nur von Geistig Hochstehenden – mir Ebenbürtigen – ENTGEGEN :-)…ausserdem bin ich kein „Schweizer“ – sondern EIDGENOSSE – dieses ist ein Unterschied !!!

        Gestern habe ich noch eine HÖCHST INTERESSANTE DISKUSSION ANGEHÖRT !

        —> Tychis Einblick / Markus Krall : „Aufruf zu einer Bürgerlichen Revolution “

        Dieser Krall ist einer mit GEIST UND Durchblick – ein Richtiger Intellektueller !!!
        ER bringt die Wahren Probleme auf den Tisch und aber auch die LÖSUNGEN DAZU !!!

        … nicht so wie IHR beiden Flachzangen hier – die SCHWULE HAMBURGER TUNTE @SKEPTIKER und DU – FISCHER’S Fritz „der Stinkende Fisch vom KOPF her“ – ihr seid grad gut genug – wie schon gesagt – um am Fliessband zu stehen und mit einem NASSEN LAPPEN die Nichtsnutzenden Produkte abzuwischen !

        Wünsche Dir trotzdem ein Gutes neues Jahr und möge HIRN VON HIMMEL FALLEN IN DEINEN – EUERE —> HOHLEN KÖPFE —>UND LICHT IN DIE HERZEN – WELCHE GLEICH MÖRDERGRUBEN SIND !!!

    • Deutscher Volksgenosse sagt:

      Damit das auch alle mitbekommen, was Du für ein antdeutsches Stück Jesuitenscheiße aus der Schweiz bist, platziere ich auch an dieser Stelle mal den vollständigen Kommentar von mir, aus welchen Du Dir erlaubst, verkürzt zu zitieren. Das scheint ja hier irgendwie eine Krankheit zu sein, Kontext auszulassen.

      –>

      @Adeptos

      Ja klar. Ich bin der Psychopath. Das sagt der, der nach eigenen Bekunden gerne KZ-Kommandant werden will, um hier in Deutschland nicht nur die „Liegenschaften“ auszumisten.

      […“Wenn mir „ Mutti „ erlaubt die Lager aufzumachen dann lasse ich Dich als ersten Einweisen und dann fängt das grosse Reinigen an…….Nicht nur an den Liegenschaften – sondern sofort auch mit den NICHTSNUTZIGEN !…“]

      https://morbusignorantia.wordpress.com/2019/12/13/merkwuerdige-frage-gefunden-wann-ist-ein-deutscher-ein-deutscher/#comment-48969

      Schindlers Liste lässt grüßen… Die Darstellung des Kommandanten scheint es Dir ganz besonders angetan zu haben. Nur das Du Psycho dann auch noch Deutsche ermorden möchtest, nur weil sie (und dann sogar nur in Teilen!) anderer Meinung sind als Du Jesuitentroll. Oder wie soll man „das große Reinigen“ von den „Nichtsnutzigen“ anders interpretieren, als das physische aus der Welt Schaffen?

      Ich bin einfach nur herzlos. Du aber gefällst Dir in der Pose des Monsters. Wer von uns beiden ist hier also der Psycho?

      https://morbusignorantia.wordpress.com/2019/12/13/merkwuerdige-frage-gefunden-wann-ist-ein-deutscher-ein-deutscher/#comment-49015

  81. Enrico, P a u s e r sagt:

    @Freidavon
    30. Dezember 2019 um 18:32

    Dich haben wir doch schon lange im Sack und abgehakt Pauser, denn wir sind die die den Alkohol verkaufen.
    —————————————->
    LOL

    auf dich WARMDUSCHER kann die Welt wirklich verzichten!!!….was eigentlich bildest Du dir ein…willst du RotgrünveganSCHWUCHTEL mir auch noch vorschreiben wollen, GRAS freSSen zu müSSen um dir genehm zu sein? Mach einfach dein SYSTEM-MAUL zu und ALL_es wird gut. Deine „kleine Erektion“ mir gegenüber tangiert KAIN_e Sau!!!…..komm doch mal rüber und UN_terhalte Dich mal unter 4 Augen mit mir 🙂

  82. adeptos sagt:

    @ Adrian……wie bist denn DU an die Freundin vom Skeptiker gekommen ? ….die ist ja noch Intelligenter als dieser >Schwanzlutscher 🙂

    • Skeptiker sagt:

      @adeptos

      Ist hier ein Zusammenhang zu finden?

      https://morbusignorantia.wordpress.com/2019/12/13/merkwuerdige-frage-gefunden-wann-ist-ein-deutscher-ein-deutscher/#comment-48990

      Wie lange leidest du überhaupt schon unter Tripper.?

      Der Tripper ist eine der häufigsten sexuell übertragbaren Infektionen. Medizinisch wird er auch Gonorrhö genannt. Verursacht wird die Krankheit von Bakterien, die man auch „Gonokokken“ nennt (lateinisch Neisseria gonorrhoeae). Die Bakterien befallen typischerweise die Schleimhäute von Harnröhre, Gebärmutterhals, Enddarm und Rachen, in seltenen Fällen auch die Augenbindehaut.

      https://www.aidshilfe.de/tripper-gonorrhoe

      Weil ich Frage ja nur.

      Weil Deine Blähungen im Magen und Darmbereich, können die Schäden, ich deiner Birne doch nicht nur alleine verursacht haben.

      Da müssen noch ganz andere Faktoren mitgewirkt haben.

      Weil anders kann ich mir Dein angeborenes Krankheitsbild, mir ja nun selber nicht mehr erklären.

      Woher kommt überhaupt Dein schwules Wunschdenken?

      Gruß Skeptiker

  83. Deutscher Volksgenosse sagt:

    @Ubasser

    Bitte füge das Folgende…

    —-

    Gewalt gegen Menschen und/oder deren Eigentum ist kontraprduktiv und auszuschließen.

    @Kriminalbehörden
    Ich habe zu keinen Zeitpunkt vor irgendjemanden zu verletzen oder irgendjemandes Eigentum zu zerstören / zu beschädigen. Ganz einfach weil dies Nichts bringt und daher völliger Blödsinn ist.

    —-

    Am Schluss des folgenden Kommentars von mir hinzu. Offenbar kommt es sonst zu Irritationen.

    https://morbusignorantia.wordpress.com/2019/12/13/merkwuerdige-frage-gefunden-wann-ist-ein-deutscher-ein-deutscher/#comment-48937

    Alternativ kannst Du den kompletten Kommentar oder zumindest die strittige, meine „Menschenfreundlichkeit“ betreffende Passage löschen. Dann aber auch den von Fußgeher sowie meinen und “ Deine Mutti“ (das bin ich) „ihren“ Folgekommentar

    https://morbusignorantia.wordpress.com/2019/12/13/merkwuerdige-frage-gefunden-wann-ist-ein-deutscher-ein-deutscher/#comment-48983

    Danke!

  84. Enrico, P a u s e r sagt:

    @FuSSgeher…

    Hast Du einen Vollknall? Du Vollidiot!

    Für viel weniger als Deine Dummheit die Du mit diesen Dünnpfiff abgesondert hast bin ich und 2 weitere Mitstreiter schon vor Jahren in „Schwierigkeiten“ geraten!

    Du hast keine Ahnung was Du mit diesen Wörtern auslösen kannst, oder etwa doch? willst DU dem „George Orwell Staat – brd“ in den ARSCH kriechen UN_d UNS ALLEN EINEN MAULKORB verpaSSen?????
    Ich bin auch nicht mit ALL_em einverstanden, was hier auf dem Blog abgeht aber wo VOR_revolutionäre Dinge beim NAMEN genannt werden, ist es meine PFLICHT als DEUTSCHER, diesem Treiben zuzustimmen!!!
    ICH BEVORZUGE DIE RUMÄNISCHE METHODE, um den SAUSTALL „brd“ INS END-GÜLTIGE AUS ZU BALLERN!!!……….IS_t das jetzt auch Terror_verdächtig, weil ich das Kind beim Namen nenne…?
    Glaube mir Jungspund, Ich habe vorm KNAST KAIN_e ANGST, vielmehr aber, was auf (durch gewollte PO_litikversage) uns ALL_e zukommen wird wenn wir nicht endlich „RICHTIG“ handeln!!!——-> und jetzt geh nach_DENKEN!!!
    HEIL HITLER, du Möchtegernrevoluzer!

  85. Enrico, P a u s e r sagt:

    @Fußgeher
    30. Dezember 2019 um 02:28

    ———————————————-> Du „SCHEIN’ts“ mir echt weichgespühlt zu sein, was aber auf 90% deutsch zutrifft!
    Ich bin mit „DV“ und anderen Kommentatoren auch NICHT immer einverstanden aber „wenn sie RECHT haben, haben Sie Recht!!!“

    —–> mach doch mal selber einen VOR+SCHLAG, um diesem SYSTEM den STECKER ziehen zu können….
    ps.: bevor DU das NICHT kannst, mach deinen POPO zu denn Dutzende Deutsche sind schon nah dran, dieses SYSTEM abkacken zu laSSen!!!…..also halte den Ball einfach nur flach!!!

    • Fußgeher sagt:

      Zitat Hitler:
      Ich weiß mir Besseres als Krieg! Allein, wenn ich an den Verlust des deutschen Blutes denke – es fallen ja immer die Besten, die Tapfersten und Opferbereitesten, deren Aufgabe es wäre, die Nation zu verkörpern, zu führen.

      Beginnt das „Undenkbare zu denken“:

      https://morbusignorantia.wordpress.com/2019/12/13/merkwuerdige-frage-gefunden-wann-ist-ein-deutscher-ein-deutscher/#comment-48798

      Wagt diese letzte Möglichkeit, denn 13 bis 16 Millionen toter Deutsche unter seiner „Führung“ sprechen eine deutliche Sprache!

      • Freidavon sagt:

        Du berührst hier die größte idiotie der Deutschen Nazis, denn selbst wenn Er kein Jude war und auch die Juden nicht direkt seine Mentoren, so hängen die Dinge doch zusammen, denn er hat alles so ausgeführt wie sie es sich nur wünschen konnten.
        Um dies zu erkennen ist tatsächlich ein wenig Intelligenz erforderlich und man sollte in der Lage sein die Dinge von oben zu betrachten. Deswegen steht eines ganz fest, nämlich Hitler und die NSDAP hatten ihre Aufgaben genau so wie getan auszuführen im Auftrag der Kirche. Wir waren erneut das Schwert der Kirche. Nur darf man sich dies nicht so vorstellen, als wäre das Judentum und die Kirche Feinde, sondern dass hier schon lange ein Zusammenwirken stattfindet. Letztlich ist also auch die Kirche schon lange Befehlsempfänger
        Wer Propaganda, welche oft im ersten Moment ungeahnte Winkelzüge vor und zurück macht, durchschaut hat, der begreift, dass auch augenscheinlich negative Propaganda nicht bedeutet es wird das gute Gegenteil damit kriminalisiert. Sondern es wird die eigene Strategie damit verdeckt.

        • Deutscher Volksgenosse sagt:

          Oder er war einfach jemand der es versucht hatte, die Welt von Grund auf umzukrempeln und war dafür auch zur finalen Auseinandersetzung bereit gewesen ist. So wie die Dinge in der Waimarer Zeit liefen, war das ja nichts anders als Heute. Damit meine ich vor allem die Degeneration, die Ausraubung und Internationalisierung. Das ab 1933 war ein letzter Ausbruchsversuch welcher ab 1939 dann auch bis zur letzten Konsequenz durchgekämpft wurde. Was ihr hier bemängelt ist sein Scheitern. 13 bis 16 Millionen bedeuten Nichts, wenn man bedenkt, dass das was uns Heute passiert, uns ebenso mit einer beständigen Waimarer Republik passiert wäre. Das Volk geht mit oder ohne Hitler in der Geschichte vor die Hunde. Die Episode Hitler zwischen Heute und Waimar spielt überhaupt keine Rolle für diesen Prozess der Abschaffung der Weißen und überhaupt der Nationalstaaten. Ehe Hitler und dem 2. Weltkrieg war die Hegemonie der Entente und des Völkerbundes in Europa beinahe flächenmäßig identisch mit jener der heutigen Nato und EU. Ehe Hitler war der „demokratische“ Tiefenstaat und das Dogma des Parlamentarismus genauso zementiert wie heute. Die Psychose bzw das Schauspiel des kalten Krieges, die „Stellvertreter Kriege“ rings um den Globus, die Westbindung Deutschlands, die amerikanisierung Deutschlands, die 68er und alles was dazu gehört, das alles wäre ganz genauso gekommen, wenn es keinen Hitler gegeben hätte. Wahrscheinlich etwas langsamer, aber trotzdem ganz sicher.

          Man könnte jetzt meinen, dass es ohne Hitler heute für uns viel leichter wäre, unsere Standpunkte ins Volk zu tragen. Aber was würde dies nützen, wenn am Ende so oder so der Krieg der Hochfinanz gegen freie Völker die letzte Konsequenz wäre. Hitler wusste von Anfang an, worauf es am Ende hinausläuft, wenn man sich mit dem Weltfeind anlegt. Er war aber genau zu einer solchen Auseinandersetzung bereit, wenn sie sich wirklich nicht vermeiden ließ. Er war dazu bereit, weil er wusste, dass das Volk so oder so abstribt, wenn es nicht um seine Freiheit kämpft. 13 bis 16 Millionen? Die starben bei den Versuch genau das was heute und vor ihnen passiert und passierte zu verhindern. Den Volkstod.

          Seit über 40 Jahren werden jährlich (!) weit über 100.000 gesunde Kinder auf legale Weise in der BRD (bzw. DDR) ermordet. Im Jahr 2011 gab es zum Beispiel insgesamt 108.867 gemeldete „Schwangerschaftsabbrüche“ in der BRD, wovon 3.485 aufgrund einer „medizinischen Indikation“ und nur 25 aufgrund einer „kriminologischen Indikation“ durchgeführt wurden. Siehe statistisches Bunesamt:
          https://www.destatis.de/DE/Themen/Gesellschaft-Umwelt/Gesundheit/Schwangerschaftsabbrueche/_inhalt.html

          Tatsächlich dürfte die wahre Zahl der Kindstötungen jedoch doppelt so hoch sein.

          Frankfurter Allgemeine Zeitung, 28. März 2003, Nr. 74, S. 23:

          „Der Bericht ‚Weniger Abtreibungen in Deutschland‘ (F.A.Z. vom 15. März) erweckt den Eindruck, die Abtreibungsstatistik in Deutschland sei seit der Novellierung des Parapgraphen 218 des Strafgesetzbuches im August 1995 und der damit einhergehenden Neuregelung des Meldeverfahrens exakt und zuverlässig. Dies trifft nicht zu. Die Abtreibungsstatistik ist leider auch heute überaus lückenhaft. Das Schwangeren- und Familienhilfeänderungsgesetz vom 21. August 1995 legte in Paragraph 18 Absatz 3 fest, daß dem statistischen Bundesamt durch die Landesärztekammern die Anschriften von jenen Ärzten zu schicken sind, in deren Einrichtungen ‚nach ihren Kenntnissen‘ Schwangerschaftsabbrüche vorgenommen worden sind oder vorgenommen werden sollen. Die gleiche Mitteilungspflicht wurde den zuständigen Gesundheitsbehörden im Hinblick auf die einschlägigen Krankenhäuser auferlegt. Auf der Grundlage dieser Anschriftenlisten läßt das Statistische Bundesamt den Ärzten und Krankenhäusern dann seinen Erhebungsbogen zukommen. Aber es gibt in den Bundesländern kein einheitliches Verfahren bei der Meldung der Anschriften an das Statistische Bundesamt, das die Meldepraxis aus den einzelnen Bundesländern deshalb sehr unterschiedlich bewertet.

          Das statistische Bundesamt warnte deshalb auch von 1996 bis 2000 jedes Jahr wieder davor, seine Zahlen als zuverlässig anzusehen. Häufig lägen bei den Landesärztekammern keine oder nur unzureichende Erkenntnisse vor. Eine Vorbefragung von ambulant niedergelassenen Gynäkologinnen und Gynäkologen ausgewählter Bundesländer zur Klärung des Kreises der Auskunftspflichtigen durch das Statistische Bundesamt führte ebenfalls nicht zur sicheren Abgrenzung, da die Wahrhaftigkeit der Antwort nicht überprüfbar ist. Auch Antwortverweigerungen waren zu verzeichnen. So ist nicht auszuschließen, daß ambulante Einrichtungen, in denen Schwangerschaftsabbrüche durchgeführt werden, weder den Landesärztekammern noch dem Statistischen Bundesamt bekannt sind. Außerdem sind in den Zahlen der Schwangerschaftsabbruchstatistik die unter einer anderen Diagnose abgerechneten und die im Ausland vorgenommenen Schwangerschaftsabbrüche nicht enthalten.

          Seit 2001 fehlen diese Warnungen, obwohl sich weder die Rechtsgrundlage der Abtreibungsstatistik noch die Meldeverfahren geändert haben. Eine Begründung für diese Änderung wurde nicht gegeben. Dies zwingt zu dem Schluß, daß die Bundesregierung dem Statistischen Bundesamt eine Anweisung gab, diese Warnungen zu eliminieren, weil sie es für inopportun hielt, der eigenen Statistik mit derartiger Skepsis zu begegnen. Die für die Abtreibungsstatistik zuständige Referatsleiterin schied aus dem Amt. Plötzlich erklärt das Statistische Bundesamt, es sei ihm möglich, die Einhaltung der Auskunftspflicht zu kontrollieren. Da sich an den Bedingungen der Datenerhebung nichts geändert hat, kann diese Zuversicht nur als Irreführung bezeichnet werden. Ein Meldedefizit von rund 55 Prozent läßt sich beispielsweise für 1996 bei den Abtreibungen nach medizinischer und kriminologischer Indikation nachweisen.

          Während das Statistische Bundesamt 4874 Abtreibungen verzeichnete, wurden allein bei den gesetzlichen Krankenkassen, die diese Abtreibungen bis 1997 zu zahlen verpflichtet waren, 7.530 Fälle abgerechnet. Nimmt man dieses Meldedefizit auch für die Abtreibungen nach der Beratungsregelung an, kommt man schon auf rund 200.000 Abtreibungen jährlich, die dann noch um die unter anderen Ziffern der ärztlichen Gebührenordnung abgerechneten, um die von Privatkassen bezahlten, um die nach wie vor im Ausland vorgenommenen, um die Mehrlingsreduktionen nach In-vitro- Fertilisation und um die heimlichen Abtreibungen ergänzt werden müssen. Daß auch letztere nach der ‚Freigabe‘ der Abtreibung 1976 noch in erheblichem Maße vorkommen, zeigte der Fall des Memminger Arztes Horst Theißen in den achtziger Jahren. Zählt man alle diese Abtreibungen zusammen, kommt man nicht umhin, auch nach einer restriktiven Schätzung die Zahl der vom Statistischen Bundesamt gemeldeten jährlichen Abtreibungen zu verdoppeln.

          Professor Dr. Manfred Spieker, Universität Osnabrück“

          https://de.metapedia.org/wiki/T4

        • Fußgeher sagt:

          Zitatauszug Freidavon:

          Wer Propaganda, welche oft im ersten Moment ungeahnte Winkelzüge vor und zurück macht, durchschaut hat, der begreift, dass auch augenscheinlich negative Propaganda nicht bedeutet es wird das gute Gegenteil damit kriminalisiert. Sondern es wird die eigene Strategie damit verdeckt.

          Wer diese, zweifelsfrei scharfsinnige Erkenntnis, als solche verinnerlicht – versteht das scheinbar Gute als das wahrhaft Niederträchtige zu enttarnen!

        • Deutscher Volksgenosse sagt:

          Oder die Niedertracht ist ganz Deinerseits. Ich vermute mal eher, Ihr Beide seid einfach zu „gerissen“ euch mit einer der Übermacht unterlegenen Idee anzufreunden, welche dann konsequent gedacht natürlich bis zum letzten Deutschen verfochten werden musste. Eben weil sie absolut diamentral zu Allem stand, was der Gegner sich für uns dachte, in seiner Welt. Die Schuld an den Opfern welche uns der Krieg brachte, (durch den Krieg überhaupt!) liegt doch bei den sturen Konstrukteuren des „Friedens“ nach dem Krieg davor, welchen uns diese Leute ja ebenfalls aus reinen materiellen Neid einbrockten. In eurer Welt darf es einfach nicht wahr sein, dass das Gute sich am Ende NICHT durchsetzt. Folglich muss Alles was bislang scheiterte, Teil des Bösen gewesen sein. Ansonsten wärt ihr ja auf der Verleirerseite. Von dieser Kapselt Ihr Euch jedoch ab. Einfach weil ihr es nicht ertragen könnt. Also die Gewissheit, dass Eure Ideen ebenso in einen Vernichtungskrieg gegen Deutschland von der Bildfläche gefegt werden würden, wie der Nationalsozialismus. Es spielt überhaupt keine Rolle mit welchen Narrativen hier in Deutschland die Verhältnisse vom Kopf auf die Füße gestellt werden. Am Ende wird das Alles dann so oder wieder in Scherben geschlagen und wioeder umgekehrt weil der Weltfend keinen Ausbruch Deutschlands und Europas aus seiner Hegemonie akzeptieren wird. Ob Hitler gekauft war oder nicht ist für das Endresultat völlig belanglos.

        • Freidavon sagt:

          Was allein hier drin für eine dumme Arroganz liegt:

          „Man könnte jetzt meinen, dass es ohne Hitler heute für uns viel leichter wäre, unsere Standpunkte ins Volk zu tragen. Aber was würde dies nützen, wenn am Ende so oder so der Krieg der Hochfinanz gegen freie Völker die letzte Konsequenz wäre. Hitler wusste von Anfang an, worauf es am Ende hinausläuft, wenn man sich mit dem Weltfeind anlegt. Er war aber genau zu einer solchen Auseinandersetzung bereit, wenn sie sich wirklich nicht vermeiden ließ. Er war dazu bereit, weil er wusste, dass das Volk so oder so abstribt, wenn es nicht um seine Freiheit kämpft. 13 bis 16 Millionen? Die starben bei den Versuch genau das was heute und vor ihnen passiert und passierte zu verhindern. Den Volkstod.“

          Natürlich wusste Hitler von Anfang an woraus es hinausläuft, weil er ein Eingeweihter war. Alle Nazis halten es für enorm intelligent welche Einschätzungen Hitler vornahm und welches Wissen er hatte(zu der Zeit bereits). Und keiner fragt woher er es hatte und ob er nicht vielleicht Lehrstunden der Jesuiten genoss. Er als Österreicher, welcher aus der Hochburg des Katholizismus entsprang, nahm sich dann mal eben heraus, über das Schicksal von 80 Millionen Deutschen zu entscheiden und sie dem Tod zu weihen. Sie bewusst oder durch Dummheit in kriegerische Feldzüge zu verstricken, welche mit großer Wahrscheinlichkeit zu eine schnellen Schwächung der eigenen Kräfte führen mussten(spätestens Russlandfeldzug offen sichtbar). Er war also ein militärischer Totalversager und zwar weil er entweder sich an einen von außen bestimmten Plan zum Ablauf dieses Krieges halten musste, oder er eben an mangelnder Intelligenz scheiterte, welche ihn weder befähigte als oberster Befehlshaber zu agieren, noch dazu die Finger davon zu lassen aus intelligenter Selbsteinschätzung heraus.
          Wenn wir einmal davon ausgehen, dass das Deutsche Reich tatsächlich die letzte Bastion der alten Weltordnung war, dann war es ganz sicher nicht das künstliche Reich Hitlers, sondern es war das Deutsche Reich bis 1918. Hitlers Aufgabe hingegen war es Europa in den Sozialismus zu führen, was er unter Brechung der letzten Kräfte zur Selbstbestimmung des Deutschen Volkes auch durchführte. Seine Aufgabe war es diese letzte Bastion in die totale Zerstörung zu führen und somit erst die widerlichen späteren Zustände die der Volksgenosse hier bejammert, erst möglich zu machen. Der Feind musste nicht erst in mühevoller rechtsstaatlicher/völkerrechtlicher Auseinandersetzung diese Bastion zu überwinden versuchen, sondern durch diesen alles vernichtenden Krieg konnte er seine Ziele mit größtmöglichen Tempo erreichen.
          Das dieser Krieg dann wie geplant abläuft, dafür hatte Hitler als steter Angreifer zu sorgen.

          Dies ist ein Auszug aus der Wahrheit und die ganzen enormen Bemühungen der gleichgeschalteten Medien uns an diesem Nazitum festzuhalten, als wäre dies unserem eigenen Willen als Deutsche entsprungen, ist die Finte zur Verdeckung des eigenen Werkes der jetzigen Herrscher. Leute wie der Deutsche Volksgenosse, die entweder an mangelnder Intelligenz zur objektiven Erkenntnis, oder an ideologisch/propagandistischer Verblödung leiden, arbeiten indirekt oder direkt dieser Propaganda zu.

        • Freidavon,
          In Zeitgeschichte mußt Du noch einige Bücher lesen.
          Leicht ist SCHULTZE-RHONHOF: „Der Krieg, der viele Väter hatte“.
          Zum Russland-Feldzug als Einführung Suworow. Willst Du detaillierte Informationen, dann SCHWIPPER: „Deutschland im Visier Stalins“.

          Um die Bedeutung von „Sozialismus“ in „Nationalsozialismus“ zu verstehen, empfehle ich als absoluten Insider KLÜVER: „Vom Klassenkampf zur Volksgemeinschaft, Sozialpolitik im Dritten Reich“ und SOMBART: „Der deutsche Sozialismus“. Diese beiden Werke leicht und billig antiquarisch zu bekommen.

          Hitlers erster außenpolitischer Erfolg war das Konkordat.
          Wenn Du aber vermutest, das Dritte Reich sei von den Katholiken und Jesuiten gesteuert worden, lies die Enzyklika „Mit brennender Sorge“, Berichte über Erzbischof Galen und Pastor Niemöller.

        • Deutscher Volksgenosse sagt:

          Und der Russlandfeldzug hätte wie vermieden werden können? Ich nehm doch mal an, die damlaige Konzentration der roten Armee an der deustchen Grenze, ist Dir bekannt. Allein im Bogen Lemberg-Bialystok hockten ja schon mehrere tausend Panzer in Marschstellung. Das Vorhaben der Engländer, Deutschland vom Norden aus durch Besetzung der Erzvorkommen und ansonsten mit der Air Force den Gar auszumachen, was uns ja überhaupt erst in Skandinavien verwickelt, ist Dir ja sicher auch bekannt. Ebernso die Neutralitätsverletzungen der Niederlande und Belgiens zu Gunsten Frankreichs und Englands. Und dann das Schauspiel auf dem Balkan, wo grichenland, meinte, es wäre ein netter Zug gegenüber den Achsenmächten einfach mal so britische Truppen landen zu lassen. Aber was erzählt ich das überhaupt. Sicher wusste Hitler bescheid, ehe der Krieg überhaupt begann. Nur frage ich mich dann, wieso man die Mitschuld am Ausweitungskrieg welche diese Länder tragen und welche bis heute geleugnet wird, überhaupt erst zum Leben erweckte. Warum hat man Hitler diese Länder nicht einfach ohne Grund überfallen lassen. Selbstgerechter Imperialismus ist doch genaus das, was man ihm zuschreibt.

        • Dr. Gunther Kümel sagt:

          Volksgenosse,
          Ganz richtig.
          Bloß mit der Landung der Briten in GR muß ich korrigieren. Zwar war GR ohnehin den Briten zugeneigt, aber Truppen wurden erst stationiert, als das Land durch den it. Angriff zur kriegführenden Macht wurde.

        • Freidavon sagt:

          Und Sie Dr. Gunther Kümel sollten sich nicht mit der Oberfläche begnügen. Wenn allein Säbelgerassel von aussen einen Angriffsbefehl auslöst, dann würde z.B. Russland heute schon lange angegriffen haben.
          Allein zu sagen „Aber die um mich herum wollten ja alle den Krieg“, trägt es mir nicht auf ihnen diesen Krieg zu schenken. Aber auf diese Art wird man nie beweisen können, dass die Entente diesen Krieg tatsächlich begonnen hätte, denn begonnen hat für sie immer Hitler. Das ist also letztlich nur dummes Geschwafel ala: Wenn mein Nachbar aufrüstet, dann muss ich ihn angreifen. Das folgt der Philosophie Englands die Aufrüstung der Schiffsindustrie des Deutschen Reiches als feindlichen Akt einzustufen.

          Sozialismus haben Sie also auch nicht verstanden, ansonsten würden sie dies gar nicht erst in eine politisch ideologische Kategorie einordnen, sondern würden gleich erkennen, Sozialismus bedeutet nichts anderes als die Lösung von jeglicher Rechtsstaatlichkeit zur freien Verwaltung von Völkern in Leibeigenschaft.

          Es ist eine widerliche Frechheit das Konkordat als Erfolg zu bezeichnen. Aber hierauf gehe ich nicht einmal ein, denn anhand solcher Äusseru