Merkwürdige Frage gefunden: Wann ist ein Deutscher ein Deutscher?

250

13. Dezember 2019 von UBasser


Diese Überschrift habe ich mir nicht ausgedacht, sondern sie stammt ausschließlich von Lamya Kaddor die für T-Online eine Kolumne aufgrund des Mordes an einem Feuerwehrmann in Augsburg schrieb. Es geht eigentlich um die Nennung der Herkunft der Täter, so vielleicht ihr Anliegen. Aber letztendlich verliert sie sich in ein Gedankenwirrwarr, der bösartiger und deutschfeindlicher nicht sein kann. Um es nochmals für alle Nichtwisser deutlich zu machen: Deutschland ist KEIN Einwanderungsland. Und das hat auch seinen Grund! Schon allein die Bevölkerungsdichte läßt es nicht zu. Wie sollen so viele Menschen, ca. 240 auf 1 km², ernährt werden können, wenn es zu einer standardmäßigen Krise käme? Es geht dieser Frau Kaddor darum, zu klären, wer denn Deutscher ist. Dabei ist alles so einfach! Legen wir los und nehmen wir ihren Artikel auseinander:

Wenn bei Gewalttaten die Nationalität von Tätern genannt wird, reicht das manchen noch nicht. Sie wollen die genaue Herkunft wissen, auch wenn es sich um einen Deutschen handelt. Wann ist man denn ein Deutscher, fragt sich unsere Kolumnistin Lamya Kaddor.

In seinem legendären Song von 1984 warf Herbert Grönemeyer die Frage auf: „Wann ist ein Mann ein Mann?“ und traf damit einen Zeitgeist. Würde er das Lied heute, fast 40 Jahre später, noch einmal schreiben, würde die Zeile womöglich lauten: „Wann ist ein Deutscher ein Deutscher?“ Sein Text würde wieder mit den Stereotypen spielen und wäre dabei gespickt mit dem Charme von Dichotomien wie blond-blauäugig und schwarz-braunäugig oder pünktlich-ordentlich und laissez-faire und savoir-vivre (verzeihen Sie mir den sprachlichen Ausflug ins Französische, aber diese Begriffe treffen es einfach besser).

Nun, wenn es darum geht, wann ein Mann ein Mann ist, sollte Frau Kaddor verstehen, daß Grönemeyer mit diesem Sudellied den Mann als solchen negiert. Zwischen den Zeilen kann man erfahren, je weiblicher – oder je schwuler die Männer werden, um so besser sind sie und ähneln damit immer mehr den Frauen. Es ist ein dummes Lied und vor allem ganz im Sinne des heutigen Genderwahnsinns.

Ubasser: Wenn Grönemeyer „Wann ist ein Deutscher ein Deutscher“ singen würde, käme nichts anderes dabei heraus, daß dieses Lied mindestens deutschfeindlich wäre und uns als nichts anderes als einen Amalek dar stellte. Schon daher nehme ich seinen Spitznamen „Grölemeier“ ziemlich ernst, zumal er es im September dieses Jahres bewiesen hat, das er grölen kann und zwar „keinen Millimeter zurück…“ Ja, wie heißt es so schön? Je älter um so dämlicher! Aber ich glaube, das letztere war er schon immer.

Und dann noch sich für die französische Sprache entschuldigen zu müssen. Einer Journalistin sollte eigentlich bekannt sein, daß die deutsche Sprache neben der russischen Sprache, jene ist, welche die meisten Worte besitzt und in der man sich am besten ausdrücken kann. Wozu dann Laissez-faire statt „lasse uns machen“ und warum Savoir-vivre statt Lebensart? Ganz einfach, weil dieser Absatz dann zu dumm geendet hätte und sich der Leser nicht fragen müßte, was das soll. So aber wird der geneigte Leser am Artikel gehalten, um auch noch den anderen Unsinn lesen zu müssen, den diese Frau zu Papier, ich meinte natürlich zu Computer gebracht hat.

Allenthalben wird die Frage nach dem Deutschen inzwischen aufgeworfen. Implizit wie explizit. Auch nach dem tragischen Vorfall in Augsburg. Eine Gruppe Jugendlicher war, nach allem, was bisher bekannt ist, am vergangenen Freitag mit zwei Ehepaaren aneinandergeraten. Ein 49-jähriger Mann wurde im Verlauf der Auseinandersetzung derart hart attackiert, dass er an seinen Verletzungen starb. Eine fürchterliche Tat, ich trauere mit der Familie. Da die Hauptverdächtigen offenbar Deutsche sind, aber zugleich eine türkisch-libanesische und italienische Herkunft haben, erlangte das Schicksal des Todesopfers für Teile der Gesellschaft politische Dimensionen, und der eigentliche Trauerfall rückte – wie so oft – rasch in den Hintergrund.

Ubasser: Wie wir bereits immer wieder in der jüngsten Vergangenheit unseres Landes feststellen mußten, sind solche Ereignisse „Einzelfälle“, die sich 100.000fach in einem Jahr wiederholen. Es fällt auf, das diese Häufigkeit noch vor zwei Jahrzehnt überhaupt keine war. Solche Ereignisse waren eher eine Ausnahme. Doch wie es sich immer mehr heraus gestellt hat, sind gerade die Täter keine Deutschen, bzw. stammen von Eltern ab, die keine Deutschen sind. Ein kurzer Ausflug in die Welt der Tiere. Nehmen wir Pferde.

Ein großer Teil der Leserschaft kennt die robusten und extra starken Haflinger. Es sind Pferde die im Alpenland gezüchtet und vornehmlich als Arbeitspferde im Wald zum Holz rücken eingesetzt werden. Auch ein schwerer Karren oder ein Pflug kann diese Pferde nicht zum Stehen bringen. Viele Leser werden aber auch die schlanken und schnellen Araber oder die temperamentvollen Andalusierpferde kennen, beide sind sehr elegant und majestätisch, sie können hervorragend springen und rennen in atemberaubender Geschwindigkeit, das kann ein Haflinger nicht – und trotzdem sind alle Pferde. Was meinen Sie, wenn zwei Araber Pferde in einem Haflingerstall Nachwuchs bekommen, ist das Neugeborene dann ein Haflinger? Spätestens dann werden es solche Traumtänzer wie die Frau Kaddor merken, wenn sie mit einem Araberpferd in den Wald gehen um Baumstämme herauszuziehen, daß der Gaul es einfach nicht schafft. Er ist zum Reiten da! Und so hat zu guter Letzt jede Rasse der Pferde ihre Aufgabe. Wieso denken die extrabunten Ignoranten, daß es beim Menschen anders wäre?

Wenn jemand Eltern die türkisch-libanesisch sind hat, dann ist er türkisch-libanesischer Abstammung und wenn jemand Eltern aus Italien hat, dann ist er italienischer Abstammung! Und nur weil er in Deutschland geboren ist, macht ihn das nicht zum Deutschen!

Was ist, wenn jemand eine jüdische Oma hat?

Der Hinweis, dass die Täter deutsche Staatsbürger sind, reicht manchen Menschen nicht aus. Sie bestehen auf detailliertere genealogische Informationen. Doch wie detailliert soll es denn sein? Oder eben anders gesagt: Wann ist ein Deutscher ein Deutscher?

Man könnte einfach mit dem Gesetz antworten: Deutscher ist, wer die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt. Und fertig. Doch so einfach macht es uns die Gesellschaft leider nicht, weil viele intuitiv eine andere Antwort im Sinn haben: Deutsch ist, wer deutsche Eltern hat.

Ubasser: Wie bereits vorher schon erklärt, ist ein Nachkomme von Türken ein Türke, oder von Libanesen ein Libanese. Nur weil eine deutsche hochschwangere Frau nach Italien in den Urlaub fährt und dort ihr Kind als Frühgeburt bekommt, hat sie lange noch keinen Italiener geboren.

Was will ich damit sagen? In Deutschland gilt die Staatsbürgerschaft nicht territorial, sondern nach Herkunft. Also das Abstammungsprinzip. Das haben allerdings die Sozis und Grünen seit dem 1. Januar 2000 aufgeweicht. Sie nennen also ihr Araberpferd, welches im Haflingerstall geboren ist, einfach Haflinger und wollen es natürlich auch so einsetzen. Lustig, nicht wahr?

Doch nun kommt was ganz Wunderbares an dieser Stelle: Die Bundesrepublik Deutschland kann Staatsbürgerschaften erteilen oder aussprechen so viel sie wollen. Von mir aus können die auch den Bewohnern Afrikas die Staatsbürgerschaft der BRD aussprechen. Staatsbürgerschaft und Staatsangehörigkeit sind nämlich zwei verschiedene Dinge. Während es im früheren Deutschland stets um die Staatsangehörigkeit ging, die auf dem Reichs- und Staatsangehörigkeitsgesetz von 1913/14 (Kurz RuStaG) basierte, hat man die Bewohner der BRD nur noch zu Staatsbürgern gemacht. Wir Deutsche haben jedoch nicht nur die Staatsbürgerschaft der BRD (ob wir es wollen oder nicht), wir haben auch noch unsere Staatsangehörigkeit zum deutschen Volke, welches in Deutschland seinen Platz hat. Und da greift nun mal das Herkunftsprinzip!!! Es soll uns also egal sein, wem die BRD einen Personalausweis in die Hand gibt. Spätestens wenn die BRD die Segel streichen wird – und früher oder später wird das passieren, stehen diese Leute entweder Staatenlos da, oder benötigen ein Visum oder einen Aufenthaltstitel. Und dann fallen alle „Deutsche“ mit ausländischen Wurzeln wieder unters Ausländergesetz.

Wenn jetzt aber der eigene Vater, sagen wir mit Namen Gerhard Meier, eine jüdische Oma hat, ist er dann noch deutsch oder muss man das Jüdische benennen? Was, wenn die Mutter Hugenottin ist? Oder wenn man Gianluca heißt und trotzdem deutsche Eltern hat – bloß mit Faible für Italien? Was ist mit Monika, Tochter von Russlanddeutschen, die nur Deutsch mit Akzent spricht? Ist sie deutsch? Und was ist mit Monikas Sohn Sascha, den sie mit einem deutschen Mann hat, muss man bei Sascha auch noch die russische Herkunft erwähnen oder ab wann wird diese Angabe hinfällig? Und wie sieht es gar mit künftigen Generationen aus? Mama und Papa sind in Deutschland geboren, heißen aber Canan und Mehmet. Sind ihre Kinder nun deutsch? Oder gilt hier plötzlich die Regel: Deutsch ist, wer deutsche Eltern hat, auf einmal nicht mehr?

Ubasser: Wie gesagt, nach deutschen Recht gibt es nur das Herkunftsprinzip. So ist es auch bei den Juden! Nur das der Jude nur dann als Volljude gilt, wenn er eine jüdische Mutter hat. Ist der Vater Jude und die Mutter Nichtjude, dann erkennt der Volljude diesen Nachkommen nicht als seines Gleichen an. Was anderes ist, wenn die Oma jüdisch und die Mutter jüdisch ist. Dann kann Frau Kaddor mal diesen Juden fragen was er ist. Und die Antwort werde ich gern liefern. Er wird sagen: „Ich bin ein Jude aus Deutschland.“ Andernfalls wird er sagen: „Ich bin ein Deutscher mit jüdischen Wurzeln.“ Tja, und Hugenotte bleibt Hugenotte, wenn ein Franzose und ein Deutscher zusammen Nachkommen zeugen, sieht das RuStaG vor, daß es ein Kind deutscher Staatsangehörigkeit ist. Ob es in Frankreich genau so ist, habe ich nicht recherchiert.

All diese Fragen zeigen, in welche Absurditäten völkischer Nationalismus und identitäre Erregungszustände führen. Diese Blut-und Boden-Ideologie hat nur Leid, Chaos und Willkür zur Folge. Ethnische Reinheit ist ein reines Konstrukt von Rassenfanatikern. Wer die Büchse der Pandora hier öffnet, kommt nur in größere Schwierigkeiten: Wer vier deutsche Großeltern hat, fühlt sich demjenigen überlegen, der nur zwei deutsche Eltern hat. Derjenige, bei dem alle acht Urgroßeltern Deutsche sind, beansprucht noch mehr Privilegien für sich. Es gibt Leute, die ihren Stammbaum erhaben bis ins Mittelalter zurückführen…

Ubasser: Wie ich bereits schon bemerkte, ist Frau Kaddor ein kleines Dummerchen! Bei den linksgrünen Schreiberlingen heute hat sich nirgends ein Geschichtswissen gebildet. Woher auch! Wenn man den Bildungsnotstand in Deutschland anschaut, verwundert es dann doch nicht.

Seit wann haben sich Mischkulturen, oder ein Kulturbrei entwickeln können? Wodurch, wenn aller nationaler Stolz und jede nationale Ehre abhanden kommt, sollte sich eine multikulti bunte Menschengemenge entwickeln, geschweige weiter entwickeln können. Schauen Sie nach Amerika! Wo ist dort Kultur? Wo sind dort die Bräuche, abgesehen vom Truthahn am Enterdankfest und dem Konsumrausch zu Weihnachten! Nichts! Die Amerikaner sind kulturell auf dem gleichen Stand wie vor 100 oder 200 Jahren: Auf der Suche nach ihrem persönlichen Glück – und das ist real die einzige kulturelle Errungenschaft dieses Landes. Während sich in Europa alle Völker kulturell, Bildungsmäßig wirtschaftlich entwickelten, blieb Amerika durch mindestens 1 fehlendes Kriterium stehen. Und trotzdem haben Amerikaner ihre Eigenart: Amerika first, zwar als Slogan für die Welt unbrauchbar und arrogant, für nationale Belange jedoch akzeptabel.

Und nein, Frau Kaddor, es geht nicht um Privilegien. Es geht um den Erhalt eines Volkes. Immerhin wußten das die Vorfahren der Völker. Erst mit der linken und später mit linksgrüner Politik wurde dieser nationale Grundsatz der Herkunft verwischt. Jedes Volk hat sich auf der Welt einen Platz gesucht, diesen oftmals auch verteidigen müssen und dabei hat eine Vielzahl der Vorfahren ihr Leben dafür gegeben. Wir sollten ihnen Respekt zollen, sie ehren und niemals in den Schmutz ziehen, denn ohne die Vorfahren wären wir nicht. Jeder Mensch hat den gleichen Respekt verdient, Z. B. kann ein Ausländer keine andere Rechtsgrundlage als ein Einheimischer in einem Land haben. So etwas gab es noch nie – zumindest auf europäischen Boden.

Und weil Sie, Frau Kaddor, gerade die sogenannte Blut- und Bodenideologie ansprechen, erkenne ich ganz deutlich, daß Sie von nichts eine Ahnung haben. Diese theatralische Bezeichnung „Blut und Boden“ ist ein Gesetz aus den 1930iger Jahren, welches den Fortbestand des deutschen Bauernstandes sichern sollte. Warum wurde dieses Gesetz beschlossen? In den 1920iger Jahren kauften vornehmlich jüdische Finanziers Bauernhöfe in Deutschland auf, beendeten den bäuerlichen Betrieb und bauten die Bauernhöfe als Hotels oder Pensionen um. Landwirtschaftliche Flächen wurden bebaut. Dadurch entstand in Deutschland ein Ernährungsproblem, das im Laufe der Zeit rund eine Million Deutsche am Hungertod sterben ließ.

Was war der Inhalt des Gesetzes? Es regelte die Rückgabe, Weitergabe und die Unveräußerlichkeit der bäuerlichen Anwesen. Es regelte vor allem das Erbe. Damit hatten die Bauern noch lange keine Privilegien, jedoch wurde fest im Gesetz verankert, das ein bäuerlicher Nahrungsmittelproduzent ein Hauptbestandteil des Volkes ist und damit auch unveräußerlich bleibt!

Und er ist dann König von Deutschland?

Und am Ende ist dann derjenige, der den ältesten Stammbaum hat, König von Deutschland. Oder was? Übrigens wäre das dann jemand aus dem Landkreis Osterode in Niedersachsen, denn dort leben die Nachfahren der „ältesten Großfamilie der Welt“, die seit 3.000 Jahren und mindestens in 120. Generation in diesem Tal leben.

Es sei denn… es sei denn, in deren Stammbaum gibt es „irgendwelche“ Fremdkörper, etwa weil ein Vorfahr mal eine Slawin oder gar eine Osmanin geheiratet hätte. Dann würde vermutlich ein anderer den Anspruch auf den deutschen Königsthron anmelden. Denn „rein“ muss er natürlich schon sein, der Stammbaum.

Ubasser: Es ist mir schon verständlich, daß jemand mit solchen Namen Lamya Kaddor kaum für die deutsche und germanische Geschichte interessieren wird. Natürlich werden solche Leute nur das erzählen und schreiben, was sie in linksgrünen Besatzerkreisen in die Ohren gesäuselt bekommen. Doch spätestens mit dem jüdischen Gentest, dem Haplo-Test, steht nun auch definitiv fest, daß die Völker in Nord-, Mittel- und Osteuropa bis an den Ural ein Genpool besitzen. Und genau diese Information ist mit ein paar Mausklicks im Internet recherchierbar. Damit wird auch bewiesen, daß sämtliche Literatur, welche die Nichtexistenz der Slawen beschreibt, absolut richtig ist. Slawen hat es niemals gegeben. Der Grundfehler liegt vermutlich am Übersetzer, der die „Germania“ von Tacitus aus dem Jahr 140 n.Ch. ein paar Jahrhunderte später übersetzte. Das Wort „Sklave“ – im Original „Sclavi“, wurde fälschlicherweise als „Slavi“, also „Slawe“ übersetzt. Daß dem so ist, ist längst bewiesen, vermutlich geht die eigentliche Einführung des Wortes „Slawe“ auf die Zeit zu Beginn des 19.Jahrhundert im böhmischen Teil des Deutschen Reiches zurück. 1848 fand in Prag der erste Slawenkongreß statt. Es waren Nationalisten der übelsten Sorte.

Ach, und die Osmanen drangen nicht nach Niedersachsen vor, sie wurden in der Ostmark, dem heutigen Ungarn und Osterreich gestoppt. Ganz anders sieht es allerdings heute aus!

Wo kommen solche Gedanken in unseren Breiten her? Sie kommen ganz eindeutig von den Nazis, die die Phantasien der völkischen Bewegung im ausgehenden 19. Jahrhundert politisch zu ihrem barbarischen praktischen Durchbruch verholfen hatten. In der Preußischen Nationalversammlung von 1848 wurde noch ganz selbstverständlich davon gesprochen: „Deutscher ist, wer das deutsche Staatsbürgerthum hat“. Hundert Jahre später wurde daraus: „Deutscher ist, wer deutschen Blutes ist. Denn ein Volk ist die Gemeinschaft von Menschen aus gleichem Blute“, so hielten es 1940 Heinrich-Karl Gräfe und Hans Winkler in ihrem Buch „Von Deutscher Gemeinschaft“ fest.

Es ist erschreckend, welchen Einfluss das Hitler-Regime an dieser Stelle bis in unsere Tage hat.

Ubasser: Frau Kaddor, es ist erschreckend, welchen historischen Unsinn Sie auf einer so vielbesuchten Internetseite wie T-Online verbreiten können. Es ist weiterhin erschreckend, daß uns Nichtdeutsche mit kompletten Schwachsinn über unsere Vergangenheit aufklären wollen. Schuster bleibe bei deinen Leisten, und Sie sollten lieber moslemische, türkische oder arabische Themen beschreiben, z.B. wie despotisch der Islam ist, oder warum die Türkei nach Syrien einmarschiert ist, oder warum es in Afghanistan und Pakistan niemals Frieden geben wird! Mensch – aber doch nicht deutsche Geschichte, die noch dazu so überhaupt nicht stimmt!

Sie fragen sich, wo die nationalen Gedanken herkommen. Ich kann es Ihnen relativ idiotensicher beantworten: Gehen Sie in eine Familie und hören Sie zu, wie man dort seine Probleme löst. Sie werden schnell merken, daß die Familie sich um sich selbst kümmert. Die Familie ist mit sich selbst beschäftigt, das Leben zu meistern – und jeder trägt ein wenig dazu bei. Genau das werden Sie in einer intakten Familie vorfinden. Sie werden keine normale und intakte Familie finden, in der sich der Probleme einer anderen Familie angenommen wird, und man bestrebt ist, diese für sie zu lösen.

Verstehen Sie nun den kleinsten nationalen Gedanken, der sich natürlich über die Familien hinweg über das Land in die Orte erstreckt. Die gemeinsame Sprache, Kultur, Religion oder Glaube machen den nationalen Gedanken zu etwas Besonderen, zu etwas Guten! Er nützt allerdings nur jenen, die in dieser Gemeinschaft und Gesellschaft leben. Es ist verständlich, daß dieser nationale Gedanke und die nationale Gemeinschaft und Gesellschaft für den Globalismus und den linken Internationalismus gefährlich ist und damit ein Dorn im Auge. Das heutige System funktioniert nur, weil es den Globalismus und den Internationalismus als Grundlage des Funktionierens benötigt. Im rein nationalen Lager wäre dieses heutige System unvorstellbar, es wäre in kürzester Zeit beseitigt.

1848 war eine preußische Nationalversammlung? Ehrlich? Als Journalistin oder Kolumnistin sollten Sie, Frau Kaddor, nicht solchen Blödsinn dem Leser zumuten! Etwas Recherche täte gut, und man findet sofort etwas über diese Paulskirchenversammlung, auch Frankfurter Nationalversammlung genannt.

Die Frankfurter Nationalversammlung (auch: Paulsparlament), die vom 18. Mai 1848 bis zum 31. Mai 1849 in der Frankfurter Paulskirche unter dem Vorsitz des Burschenschafters Heinrich von Gagern tagte, war ein erstes Parlament, was für sich den Anspruch erhob, für ein geeinigtes, ein ganzes Deutschland wider die Kleinstaaterei zu sprechen. Die Abgeordneten dieses Parlamentes waren teilweise durch Wahl in das Beschlußorgan gelangt. Das Zustandekommen der Frankfurter Nationalversammlung bedeutete die Geburtsstunde des Parlamentarismus und war eine Folge der Märzrevolution in den Staaten des Deutschen Bundes.

Die Versammlung erarbeitete in langen und kontrovers geführten Debatten die auf Prinzipien der parlamentarischen Demokratie beruhende sogenannte Paulskirchenverfassung. Diese Verfassung erfüllte wesentliche Forderungen der seit 1815 zum metternichschen System der Restauration in Opposition stehenden liberalen und nationalstaatlichen Bewegung aus der Zeit des Vormärz. Sie sah unter anderem einen Grundrechtekatalog sowie eine konstitutionelle Monarchie mit einem Erbkaiser an der Spitze vor. Der König von Preußen Friedrich Wilhelm IV., durchaus kein Freund des damals neuen Parlamentarismus, lehnte die von der Nationalversammlung ausgearbeitete Verfassung sowie die Annahme der ihm angetragenen Kaiserwürde ab.

Wesentliche Teile des Verfassungswerkes wurden jedoch im 20. Jahrhundert zum Vorbild für die Weimarer Reichsverfassung von 1919 und das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland von 1949. Hinzu kommt, daß kein deutsches Bundesland die entstandene Verfassung (Paulsverfassung) über längere Zeit akzeptiert hätte.

„Deutscher ist, wer deutschen Blutes ist. Denn ein Volk ist die Gemeinschaft von Menschen aus gleichem Blute“ Was ist jetzt falsch an dieser Aussage? Ah, sie stammt ja von Nazis! Und die hatten ja bekanntlich nirgends recht!

Fragen Sie einmal die Eritreer, ob man sich Frauen oder Männer aus einem anderen Stamm, oder Gebiet suchen darf. Darauf bekommen Sie die Antwort: Dann hat man den Tod verdient. Nicht ganz so kraß ist es bei den Juden. Wenn ein Jude einen Nichtjuden heiratet, muß er damit rechnen, daß er verstoßen wird, weil er kein jüdisches Blut in sich trägt. Wußten Sie nicht? Fragen Sie die Tochter des ehemaligen Außenministers Klaus Kinkel!  Hmm.  Übrigens, in Israel ist das Rassegesetz vom September 1935, beschlossen im Deutschen Reichstag durch ständige Intervention der Mitglieder des Palästinaamtes, fast Wortgleich heute gültig.

Man kann jede Nationalität in den oben genannten Satz einsetzen. Wer vom gleichen Blut ist, gehört seinem Volke an – was ist daran schändlich oder nicht zu verstehen?

Der gigantischen Armut, den Kriegen, den provozierten Migrantenströmen, der internationalen Kriminalität liegen die Globalisierung und der bolschewistische, linksgrüne Internationalismus zugrunde!

Das nationale Interesse, oder auch der Nationalismus kann niemals Kriege entfachen, weil er gar nicht das Gewaltpotential besitzt, welches der Globalismus und der Internationalismus in sich tragen, in Form von Geostrategie und Ressourcendiebstahl. Im Nationalismus ist man grundsätzlich bestrebt, die Belange des Volkes in den eigenen Reihen zu lösen. Der Nationalismus schließt grundsätzlich fremde Gebietseroberungen aus, weil er sich auf sich selbst konzentriert.

Dachte vielleicht jemand, daß der 1. und der 2. Weltkrieg Eroberungskriege waren? Eroberungskriege waren spätestens mit der Reichsgründung 1871 in Europa beendet. Diese zwei Kriege waren nur zur Vernichtung der nationalen Belange europäischer Völker gedacht, damit Europa sich öffnet und durch die Hochfinanz entsprechend ausgebeutet werden kann. Und was erleben wir heute? Genau Das!

Anknüpfung an rassistisches Erbe der Nationalsozialisten

Die Forderung nach der Benennung von Nationalitäten im Kontext von Kriminalität knüpft letztlich an genau dieses rassistische Erbe an – ob man will oder nicht. Teile von Politik und Medien sind auf dem Holzweg, wenn sie glauben, die Nennung von Herkünften würde für Klarheit sorgen und Verschwörungslegenden und Klischees über „kriminelle Ausländer“ entgegenwirken. Klar zu sagen, was ist, setzt voraus, dass man weiß, was klar ist. Wer oder was deutsch ist, ist aber in der Bevölkerung alles andere als klar.

Ubasser: Wie ich bereits oben erklärte, ist eine Unterscheidung der Rassen kein falscher Ansatz. Die Medizin macht es, weil so jeder Menschenrasse besser geholfen werden kann. Eine Unterscheidung, also eine Diskriminierung, besagt nicht, daß eine Rasse schlechter gestellt werden soll. Das widerspricht den moralischen Werten der Menschen. Der Mensch an sich ist immer gleich zu behandeln, jedoch eine Ignoranz der Rassen läßt Situationen zu, die zu Rassismus im negativen Sinne führt. Am besten ist das in den USA zu sehen. Viele Verbrechen werden durch den negativen Rassismus begangen. Die Allgemeinheit sagt heute: Mörder ist Mörder. Das mag im Ansatz richtig sein, aber oftmals sind hier Hintergründe vorhanden, die auf die Ignoranz und der Gleichmacherei der Rassen basieren. Wer Gleichmacherei in Gesetze schreibt, muß sich dann nicht wundern, wenn sich jemand des Rassismus bedient. Unterschiedliche Rassen sind für unterschiedlich Zwecke und Bedingungen vorhanden. Die Ignoranz am Bestehen der Rassen, wird immer wieder zu Konflikten führen.

Als die Polizei jüngst mitteilte, der Täter in einem weiteren Fall einer unvermittelten, brutalen Attacke, diesmal mit einem Messer auf einen Polizisten am Montag im Münchner Hauptbahnhof, sei Deutscher, hakte eine Twitter-Nutzerin prompt nach: „Bislang gibt es nur die Herkunftsangabe ‚Deutscher‘, aber keinen Vornamen!“

Ubasser: Um ehrlich zu sagen, bin ich dafür, gar keine Nationalität zu nennen, sondern grundsätzlich nur die Namen. In  der BRD sind bereits so viele Nationen eingewandert, daß er gar keine Rolle spielt, von wo der Täter kommt. Es spielt nur eine Rolle, daß die Täter nach dem Gesetz her und nicht nach der Nationalität abgeurteilt werden. Selbstverständlich mit der Option Nichtdeutsche des Landes zu verweisen, sprich abschieben. Die Polizei sollte eine öffentliche Statistik führen können, die nach Herkunft die Täter nennen kann. Wenn es keine Geheimnisse gibt, gibt es auch keine Spekulationen.

Man kann diesen Tendenzen in der Bevölkerung nicht mit sachlichen Argumenten beikommen. Wer seine eigene Wahrheit partout aufrecht erhalten will, wird immer behaupten, Politik, Behörden, Medien würden Fakten verdrehen, Daten und Statistiken fälschen, Wahrheiten verschweigen oder Experten heranholen, die nicht objektiv oder nicht befähigt sind zu fundierten Einschätzungen. Argumentativ kann sie jenseits von persönlichen Begegnungen einfach nichts überzeugen. Ihren Forderungen nach der Kulturalisierung von Gewalt nachzugeben, führt somit in eine Sackgasse, was im Sinne von Freiheit, Demokratie und gesellschaftlichem Frieden nicht weiterhilft.

Ubasser: Frau Kaddor schreib Deutsch, zugegeben kein schlechtes dazu. Doch lebt diese Frau auch in der BRD? Es gibt jährlich unzählige Beweise, daß Statistiken gefälscht und Fakten verdreht werden. Oftmals stecken hinter diesen Fälschungen und Verdrehungen auch die Behörden und im besonderen die Medien. Aber auch bei der Polizei gibt es ein massives Fälschungsproblem, gerade was die Erfassung von Straftaten betrifft. In den Medien kommen oft „Experten“ zu Wort, die entweder von dem Problem kaum etwas verstehen oder sie sind politisch motiviert sich so auszudrücken, daß es einem bestimmten Klientel im Land nützt. In jedem Falle werden sie hervorragend für ihre „Einschätzung“ belohnt, tausendfach. Da kann man sich sicher sein.

Und was nun die Sachlage betrifft: Jugendliche aus Zuwandererfamilien sind zum Teil anfälliger für Gewaltdelikte als andere Gleichaltrige. Sie sind sowohl häufiger als Opfer aber auch als Täter beteiligt. Dieser Fakt hat jedoch nichts mit der ethnischen Herkunft direkt zu tun, wie es rechte Scharfmacher propagieren. Türken sind nicht qua Geburt gefährlicher als Russen, Italiener nicht als Griechen, Briten nicht als Deutsche. Absurde Vorstellungen. Das Phänomen hängt zum einen mit sozioökonomischen Aspekten zusammen wie schlechtere Bildungschancen, Arbeitslosigkeit, Armut, Cliquenbildung und Ausgrenzungserfahrungen. Zum anderen mit soziokulturellen Aspekten wie bestimmten Männlichkeitsnormen, erzieherischen Defiziten der Eltern und innerfamiliärer Gewalt. All das ist wiederum aufgrund der sozioökonomischen Aspekte vielfach ausgeprägter als bei anderen. Diese grundlegenden Zusammenhängen sind seit Langem aus der Forschung bekannt und unumstritten.

Ubasser: Da müssen die „Experten“ der Forschung echt dumm sein. Zu allererst sollte die Frage gestellt werden, welcher Religion die Familien angehören, daraus kann man die moralischen Werte ableiten. Aus welchen Kulturkreis stammen die Einwanderer? Auch hier können wir die Integrations- und Assimilationsinteressen erkennen. Ein Russe aus dem europäischen Teil bis nahe dem Kaukasus wird in Mitteleuropa kaum Probleme bei der Eingliederung in die deutsche Gemeinschaft machen. Kommt er aber aus dem Kaukasus, aus Kasachstan oder Tschetschenien können wir davon ausgehen, daß er sich weder integrieren, geschweige assimilieren wird. Das sind keine Geheimnisse oder Aberkennung der Fähigkeit des Einordnens, sondern schlicht kulturelle Ursachen. So wie die türkischen Einwanderer aus der moslemischen Kultur kommen, wird es auch ihnen Probleme bereiten sich in die deutsche Gemeinschaft einzuordnen. Besonders aus den Kulturen in denen die Großfamilien mit Oberhaupt eine große Rolle spielen, der Staat aus dem sie kamen, nichts in ihrer „Privatsphäre“ etwas zu suchen hatte, sind hier in Deutschland die kriminellen Clans geworden.

Einordnung in die fremde Kultur hat nichts mit Bildungsdefizit oder Chancenungleichheit zu tun, sondern liegt grundsätzlich am Willen der Migranten selbst. Erschwerend kommt noch hinzu, daß bei einer gewissen Anzahl an Zuwanderung die Einordnung in die fremde Kultur schier unmöglich gemacht wird, wenn man im Land der Aufnahme gestattet, ihre Kultur und Religion öffentlich zelebrieren zu können. Gerade die Genehmigungen zur Errichtung von Moscheen und Synagogen sind die Hauptursachen einer fehlgeschlagenen Integration bzw. der besseren Assimilation. So auch die unzähligen rein nationalen Geschäfte der Nationen, die in Deutschland Unterschlupf gefunden haben.

Nichts desto trotz liegt die hohe Kriminalität nicht nur an den Migranten, sondern schlicht am Staate BRD. Die Politik, welche anfangs relativ ausgewogen erschien, geht nun den Weg der Konfrontation mit dem eigenen Volk. Religionsfreiheit mag zwar gut sein, jedoch nicht in der kulturfremden Öffentlichkeit. Wenn Diebe, Betrüger oder gar Mörder und Terroristen in Deutschland Unterschlupf finden können, ist es mit der vielgepriesenen Rechtsstaatlichkeit einer BRD nicht weit. Ebenso die Alimentierung der Migranten fördert die maßlose Einwanderung von Hunderttausenden jährlich. Die Migranten verlassen ihr Land nicht weil es Krieg oder Schießereien gibt, sondern weil die BRD-Politik die Einladung an die gesamte 3.Welt gesendet hat, zu kommen. Ob diese Politik den deutschen Lakaien der Besatzer aufgedrängt wurde, ist dabei vollkommen unwichtig – wichtig ist nur, daß die Politiker in der BRD diese Politik befürworten. Und damit qualifizieren sie sich als Volkszerstörer des deutschen Volkes.

Man kann die Migranten nicht als Feinde betrachten, weil sich jeder fragen muß, was würden wir machen, wenn uns ein Land auf der Welt einlädt, und sich unsere Situation schlagartig durch große finanzielle Zuwendung oder Alimentierung zum positiven verändern könnte?

Der nationale Staat und dessen Regierung sind grundsätzlich in der Pflicht, sein Volk zu schützen – macht er das nicht, dann ist die Regierung fremdgesteuert oder sie läßt sich durch irgendwelche Umstände von außen erpressen. Damit kann man auch gut erklären, wer oder was die BRD ist.

Die Konsequenz daraus kann nur sein, die sozioökonomischen und soziokulturellen Problemlagen zu reduzieren. Ein einzelnes Merkmal wie die ethnische Herkunft oder die religiöse Zugehörigkeit herauszustellen, kann am Ende des Tages nur ein Ziel erfüllen: die Ausgrenzung der vermeintlich Nichtdeutschen oder „Nicht-Ausreichend-Deutschen“ zu erhöhen und im Gegenzug die eigene Person, mit der vermeintlichen Eigenschaft „richtig deutsch“, zu privilegieren. Damit erreicht man jedoch nur eines: eine Verschärfung der Problemlagen.

Ubasser: Nein, auch hier hat diese Frau Kaddor komplett Unrecht. Es ist bereits erklärt, warum es egal ist, ob die Nationalität oder der Name eines Täters genannt wird. Es kommt nicht auf die sozioökonomischen und soziokulturellen Problemlagen an, sondern jeder Migrant ist selbst dafür zuständig sich zu integrieren und im besseren Fall zu assimilieren. Wenn dieses Interesse bei den Migranten gar nicht vorhanden ist, weil sie bereits so viele Landsleute hier im Land haben, scheint prinzipiell die Politik versagt zu haben. Nur eines kann da noch helfen: Massenabschiebungen in Millionenhöhe!

Wann ist also ein Deutscher ein Deutscher? Wenn er deutsches Blut in sich trägt und deutsche Vorfahren hatte, wohlgemerkt zurückreichend bis 1913/14 und nicht 120 Generationen. Ein deutscher Personalausweis oder ein deutscher Paß macht aus einen Türken keinen Deutschen – das ist grober Unfug und es beleidigt gleichzeitig 2 Völker – nämlich das deutsche und das türkische Volk! Die wahren deutschen Gesetze regeln diesen Umstand der Staatsbürgerschaft und der Staatsangehörigkeit bereits perfekt, ohne zwischen den verschiedenen Menschen im rechtlichen Sinne zu unterscheiden. Jeder hat in dieser Gesetzgebung Rechte und Pflichten. Damit ist alles gesagt.

Selbstverständlich ist es zu verstehen, wenn eine Frau Kaddor sich negativ darüber ausläßt, sie scheint auch keine Deutsche zu sein und denkt, sie käme ins Hintertreffen wenn die BRD versagt. Nicht nur ihre, sondern allgemein die Aussagen über das Thema „Nationalitätenbenennung“ sind mit Vorurteilen behaftet, die nichts anderes bringen sollen, als eine erneute Teilung in Gegner und Befürworter. Geschuldet ist das der Politik der BRD, die nach wie vor die Interessen der Besatzer umsetzt und uns Deutsche als nichts anderes betrachten, als das verwaltete Personal seit 1945.

Quelle: https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_86982252/nach-angriff-in-augsburg-wann-ist-ein-deutscher-ein-deutscher-.html


.

Einen schönen, ruhigen und besinnlichen 3. Advent wünscht

..

Ubasser

250 Kommentare zu “Merkwürdige Frage gefunden: Wann ist ein Deutscher ein Deutscher?

  1. Freidavon sagt:

    Das Problem ist der Drang des Volksgenosse permanent etwas von sich zu geben, anstatt auch mal etwas in sich aufzunehmen. Er ist nicht bei Besinnung.

    Und das geht soweit, dass er sich auf die selbe Stufe stellt wie du, nämlich als Clown zu agieren und damit zu versuchen das gesamte Niveau dieser Seite in den Keller zu ziehen. Leute wie du sind ja auch sofort mit den üblichen Geschmacklosigkeiten darauf angesprungen und wenn jemand diesen Dreck bedienen will, dann hat er nunmal ein psychisches Problem.

  2. Skeptiker sagt:

    @Freidavon

    Wieso, das war doch eine geile Nummer, ober bist du sexuell verklemmt?

    Ich wusste ja, das ist ein Fake, allerdings wusste ich nicht, das der Deutsche Volksgenosse, Mutti Merkel sein könnte.

    Wo ist also Dein Problem?

    Gruß Skeptiker

  3. Freidavon sagt:

    Volksgenosse, Du hast ein psychisches Problem und das ist nun mit Deutlichkeit hervorgetreten. Was Du hier veranstaltest ist krank.

  4. Skeptiker sagt:

    @Fritz

    Fast so schön wie?

    (https://www.x-zine.de/wp-content/uploads/2019/06/boobsgif23.gif)

    Ich meine Mutti Merkel.

    Warum bin ich tendenziell, eher von so einer einfältigen Natur, weil ich komme doch gar nicht aus der Schweiz.

    Oder kann das jemand anders sehen?

    Ich Frage ja nur.

    Gruß Skeptiker

  5. Fritz sagt:

    „Upss, Jetzt ist es raus! Ich bin die Mutti.“

    Lach!

    Gruss Fritz

  6. Deine Mutti sagt:

    Sehr gute Einsichten mein Kind! Gewalt ist keine Lösung. Wir haben Euch am Sack und drücken zu wenn ihr rumzickt!

  7. Deutscher Volksgenosse sagt:

    @Ubasser

    Bitte füge das Folgende…

    —-

    Gewalt gegen Menschen und/oder deren Eigentum ist kontraprduktiv und auszuschließen.

    @Kriminalbehörden
    Ich habe zu keinen Zeitpunkt vor irgendjemanden zu verletzen oder irgendjemandes Eigentum zu zerstören / zu beschädigen. Ganz einfach weil dies Nichts bringt und daher völliger Blödsinn ist.

    —-

    Am Schluss des folgenden Kommentars von mir hinzu. Offenbar kommt es sonst zu Irritationen.

    https://morbusignorantia.wordpress.com/2019/12/13/merkwuerdige-frage-gefunden-wann-ist-ein-deutscher-ein-deutscher/#comment-48937

    Alternativ kannst Du den kompletten Kommentar oder zumindest die strittige, meine „Menschenfreundlichkeit“ betreffende Passage löschen. Dann aber auch den von Fußgeher sowie meinen und “ Deine Mutti“ (das bin ich) „ihren“ Folgekommentar

    https://morbusignorantia.wordpress.com/2019/12/13/merkwuerdige-frage-gefunden-wann-ist-ein-deutscher-ein-deutscher/#comment-48983

    Danke!

  8. Deutscher Volksgenosse sagt:

    Upss, Jetzt ist es raus! Ich bin die Mutti. Oder war die Mutti schon immer der Deutsche Volksgenosse? Sucht euch was aus. Auf jeden fall, habe ich mich mit dem falschen Account eingelogt, ehe ich die Nachricht an Fußgeher tippte und absendete. Darum hier noch mal das Ganze. Es ist mir schon wichtig, dass das auch für Außenstehende nachvollziehbar ist, das ich nicht vorhabe irgendwelche Terrorrotze zu begehen, so wie der Fußgeher das verküzt darstellt.

    —-

    @Fußgeher

    Du solltest schon vollständig zitieren. Dann stellt mein Kommentar auch kein Problem mehr dar. Jedoch so wie Du dieses Zitat alleinstehend aus den Zusammenhang reißt, so stellt es ein Problem dar. Schließlich habe ich ja im selben Atemzug die Sinnhaftigkeit von Gewalt und Terrorismus verneint. Also das ich das aus logischen Gründen nicht tun würde. Nur das hast Du ausgeklammert. Im Gegenteil bekundet mein Kommentar sogar die Ablehnung von Gewalt. Alles was aus meinen Kommentar hervorgeht, ist höchstens der Umstand, dass mir persönlich Menschenleben nicht viel bedeuten. Aber das ist ja kein Verbrechen, ich meine ein gefühlloser Roboter zu sein. Zumindest ist das noch kein Verbrechen. Aber ich finde es besser, mit meinen unethischen Ansichten ehrlich zu sein, als hier den Menschenfreund heraushängen zu lassen. Ich mach ja auch keinen Hehl daraus,.dass ich das kategorische Bedürfnis so einiger hier nach Meinungsfreiheit, oder die Annahme, dass alle Menschen gleich wären, keinesfalls teile. Aber wenn Du dann besser schlafen kannst, soll Ubasser meinetwegen den Kommentar und diesen hier löschen. Dann aber auch deine Verkürzung! Nicht das die am Ende noch alleinstehend bleibt.

    @Kriminalbehörden
    Ich habe zu keinen Zeitpunkt vor irgendjemanden zu verletzen oder irgendjemandes Eigentum zu zerstören / zu beschädigen. Ganz einfach weil dies Nichts bringt und daher völliger Blödsinn ist.

  9. Deine Mutti sagt:

    @Fußgeher

    Du solltest schon vollständig zitieren. Dann stellt mein Kommentar auch kein Problem mehr dar. Jedoch so wie Du dieses Zitat alleinstehend aus den Zusammenhang reißt, so stellt es ein Problem dar. Schließlich habe ich ja im selben Atemzug die Sinnhaftigkeit von Gewalt und Terrorismus verneint. Also das ich das aus logischen Gründen nicht tun würde. Nur das hast Du ausgeklammert. Im Gegenteil bekundet mein Kommentar sogar die Ablehnung von Gewalt. Alles was aus meinen Kommentar hervorgeht, ist höchstens der Umstand, dass mir persönlich Menschenleben nicht viel bedeuten. Aber das ist ja kein Verbrechen, ich meine ein gefühlloser Roboter zu sein. Zumindest ist das noch kein Verbrechen. Aber ich finde es besser, mit meinen unethischen Ansichten ehrlich zu sein, als hier den Menschenfreund heraushängen zu lassen. Ich mach ja auch keinen Hehl daraus,.dass ich das kategorische Bedürfnis so einiger hier nach Meinungsfreiheit, oder die Annahme, dass alle Menschen gleich wären, keinesfalls teile. Aber wenn Du dann besser schlafen kannst, soll Ubasser meinetwegen den Kommentar und diesen hier löschen. Dann aber auch deine Verkürzung! Nicht das die am Ende noch alleinstehend bleibt.

    @Kriminalbehörden
    Ich habe zu keinen Zeitpunkt vor irgendjemanden zu verletzen oder irgendjemandes Eigentum zu zerstören / zu beschädigen. Ganz einfach weil dies Nichts bringt und daher völliger Blödsinn ist.

  10. Enrico, P a u s e r sagt:

    @FuSSgeher…

    Hast Du einen Vollknall? Du Vollidiot!

    Für viel weniger als Deine Dummheit die Du mit diesen Dünnpfiff abgesondert hast bin ich und 2 weitere Mitstreiter schon vor Jahren in „Schwierigkeiten“ geraten!

    Du hast keine Ahnung was Du mit diesen Wörtern auslösen kannst, oder etwa doch? willst DU dem „George Orwell Staat – brd“ in den ARSCH kriechen UN_d UNS ALLEN EINEN MAULKORB verpaSSen?????
    Ich bin auch nicht mit ALL_em einverstanden, was hier auf dem Blog abgeht aber wo VOR_revolutionäre Dinge beim NAMEN genannt werden, ist es meine PFLICHT als DEUTSCHER, diesem Treiben zuzustimmen!!!
    ICH BEVORZUGE DIE RUMÄNISCHE METHODE, um den SAUSTALL „brd“ INS END-GÜLTIGE AUS ZU BALLERN!!!……….IS_t das jetzt auch Terror_verdächtig, weil ich das Kind beim Namen nenne…?
    Glaube mir Jungspund, Ich habe vorm KNAST KAIN_e ANGST, vielmehr aber, was auf (durch gewollte PO_litikversage) uns ALL_e zukommen wird wenn wir nicht endlich „RICHTIG“ handeln!!!——-> und jetzt geh nach_DENKEN!!!
    HEIL HITLER, du Möchtegernrevoluzer!

  11. Adrian sagt:

    Na dann ist ja alles gut ; die Männer sind schuld, hätten sie sich am Tage des Arschfickes als Weib empfunden, könnten sie uns mehr Kinder gebären …

    Was wären die Weiber nur ohne Männer … ?

  12. Enrico, P a u s e r sagt:

    @Fußgeher
    30. Dezember 2019 um 02:28

    ———————————————-> Du „SCHEIN’ts“ mir echt weichgespühlt zu sein, was aber auf 90% deutsch zutrifft!
    Ich bin mit „DV“ und anderen Kommentatoren auch NICHT immer einverstanden aber „wenn sie RECHT haben, haben Sie Recht!!!“

    —–> mach doch mal selber einen VOR+SCHLAG, um diesem SYSTEM den STECKER ziehen zu können….
    ps.: bevor DU das NICHT kannst, mach deinen POPO zu denn Dutzende Deutsche sind schon nah dran, dieses SYSTEM abkacken zu laSSen!!!…..also halte den Ball einfach nur flach!!!

  13. Enrico, P a u s e r sagt:

    Ihr —>ALL_e hier mitlesenden UN_d auch schreibenden Opfer des bestehenden Systems solltet mal tief durchatmen, um das WESENTLICHE im IS_t nicht zu verlieren—–> JEDER hier schreibende Mensch hat RECHT, IHR müSSt es nur erkennen—-bedeutet aber auch, vom eigenem (festgefahrenem) Standpunkt Abstriche zu machen……nur miteinander können wir das SYSTEM erledigen!!!
    Heil Hitler…………(und dazu stehe ich !!!)
    ps.: beGREIFT endlich, daSS wir DEUTSHEN ALL_eine in der Welt stehen!

  14. Enrico, P a u s e r sagt:

    @Götz
    und Hallo mein Wegbegleiter
    weimarer Zeit———————> 2.0 IS_t doch längst TAT+SACHE!!!…WARUM wohl wurde eine ANTIfa installiert 😉 die vom SYSTEM finanziert/UN_terstützt wird… LOL <—– Ich werde zum richtigem ZeitPUNKT KAIN_en StartschuSS brauchen, um für "MEIN DEUTSCHES VOLK", mein Leder einzusetzen!!!!…bin ich es doch meinen Enkeln SCHULDig denn bei meinen Kindern habe ich SCHEINBAR VERSAGT, weil die Indoktrination inert der Schule funktioniert hat 😦 ….

    ps.: mein HaSS auf dieses "Deutschfeindliche SYSTEM – brd" IS_t NICHT zu beschreiben aber es werden TATEN folgen, versprochen!!!

  15. Fußgeher sagt:

    Zitatauszug von Deutscher Volksgenosse:
    …das ich auch zu Terrorismus und Massenmord bereit wäre…

    Hast Du einen Vollknall? Du Vollidiot!

    Für viel weniger als Deine Dummheit die Du mit diesen Dünnpfiff abgesondert hast bin ich und 2 weitere Mitstreiter schon vor Jahren in „Schwierigkeiten“ geraten!

    Du hast keine Ahnung was Du mit diesen Wörtern auslösen kannst, oder etwa doch?

    Wurde Deine Wohnung nicht gestürmt? Wurde Dein Equipment nicht beschlagnahmt, hast Du „Genosse“ nichts daraus gelernt?

    Solches lässt einem die Fassung verlieren, theoretisches Geschwafel ohne Bezug zum Ist-Zustand!

    Ich kann nur hoffen das der Blogbetreiber Deinen Kommentar schnellstmöglich löscht!

    Du gefährdest nicht nur Dich selbst, den Blog und alle Kommentatoren – Deine Blödheit ist exakt das, worauf alles Deutschfeindliche wartet. Diese saudumme Äußerung ist mit Abstand das kontraproduktivste was ich hier auf den Blog jemals gelesen habe – Du strategieloser Möchtegern hast Dir Deine Schekel wahrlich verdient!

    Du solltest dauerpubertäres Imponiergehabe nicht mit echter Männlichkeit verwechseln, Volks-Trottel!

  16. Enrico, P a u s e r sagt:

    Mein MOTTO: …den KAMPF gegen das SYSTEM kann man nur gewinnen, wenn man (((deren))) Mittel nutzt und dem „deutschen Volk“ richtig verklickert……HYBRID_KRIEG muSS ICH DIR ja nicht erklären, Du muSSt nur verstehen, WARUM ich solche Begriffe (Faschismus etc.) einsetze!……Ich verstehe Deine Bedenken aber in einem ganz offen vollzogenem George Orwell-STAAT, muSS ich genau zu diesen AuSSagen greifen, damit die Absurdität des SYSTEMS offenkundig wird!!!………………….glaube mir: ICH weiSS was ich propagiere!!!……Und noch etwas—> „der Tiggerbegriff- NAZI“, funktioniert seit langer Zeit nicht mehr im „besetztem Gebiert“ 🙂 genau deswegen bereite ich die „breite Masse“ auf solche FEHL+Bergriffe vor….
    ps.: aber egal denn es ist mir schnuppe, ob ich in Deinen Augen oder dem DV’s Augen ein Mensch bin, der nicht weiSS, wohin er gehört ICH hoffe 2020 gibt es „endlich“ eine REINIGUNG und das „global“ !!!

  17. GvB sagt:

    Die untere Fahne ist mir zu bunt…also mehr so gegendert, CSD-gemäss. Also schwul 🙂


    …und nen Bauernaufstand hatten wir doch schon mal. Ja in der weimarer Zeit.
    Bauern, Bonzen..Bomben.
    Als aufgebrachte Bauern eine Viehpfändung vereiteln, gerät in einer norddeutschen Kleinstadt alles aus den Fugen. Intrigen und politische Ränke werden geschmiedet, dem Spiel um Geld und Macht kann keiner sich entziehen. – Mit diesem lebendigen, zutiefst menschlichen Roman entwirft Hans Fallada ein reiches Panorama des innenpolitischen Elends der Weimarer Republik.

  18. Enrico, P a u s e r sagt:

    @NASO
    alleine das selbstbestimmungsrecht des deutschen volkes reicht aus—–>
    meine bescheidene Antwort:
    Um dem WAHN_Sinn ein ENDE bereiten zu können…leider sind 99% DEUTSCH vom SYSTEM geHIRNgefickt und können KAIN_ne eigenen Entscheidungen treffen, wird es wohl an uns HARDCORE_Patienten hängen bleiben, um die „ECHTE WENDE“ zu vollziehen… 😦
    ps.: DANKE für deine Kritik an mir aber ich weiSS sehr wohl auf welcher SEITE ich stehe…..auch wenn ich manchmal Begrifflichkeiten verwende, die den „DEUTSCH“ als Trigger_Begriffe untergeJUBELt wurden….
    ——> Mache ich abSICHTlich, damit „deutsch“ aus dem Hamsterrad steigt…jedenFALLs die, welche beGREIFen wollen!!!
    !Mich muSS KAINer versuchen umzukrempeln denn JEDER IST SEIN EIGNER GLÜCKES SCHMID!

  19. Nationalsozialist sagt:

    @dv:mal im ernst.denkst du ich hätte nicht schon jede variante ausprobiert in den 30jahren die ich jetzt selber im widerstand aktiv bin?vom krawallbruder bis zum scheitelträger,von blood & honour bis hin zum parteifunktionär (DN)?
    das einzige das wir erreicht haben,egal mit welcher strategie auch immer,das wir die wir noch aus den 80,90er jahren übrig sind, nur immer älter geworden sind.man verliert mit der zeit entweder den mut,den glauben ,oder die geduld! wie lange höre ich schon vom „tag x“ und seinen verheißungen die er für uns mit sich bringt?ja-einschließlich der rache an unseren feinden, denn dafür was sie uns seit der kapitulation unserer wehrmacht antun ,als volk und nation, und später als aktivist und streiter,das verlangt nach einer gesunden rache.da mache ich auch keinen hehl daraus!
    die wahrheit ist, ich weiß nicht mehr welche strategie ich noch verfolgen kann.ich bin mittlerweile an einem weg angelangt, der mich in eine sackgasse geführt hat.nein nicht wegen meiner weltanschauung,die ist felsenfest und bombeinsicher,und steht auch nicht zur diskussion.aber das ganze drumherum,unser deutsches volk,besser gesagt was davon noch übrig ist, die weiße rasse, wie sie sich verhält.wir haben seit damals nichts erreicht,was mich optimistisch stimmen würde.wir werden prozentual nicht nur als volksgemeinschaft immer weniger, sondern auch als streiter für DIE IDEE ,den Nationalsozialismus! und auch leute wie enrico oder ich, die wir noch echten kontakt mit nationalsozialisten aus der guten alten zeit hatten,sterben langsam aus.dann kommen nachfolgende generationen wie du,die widerum den ns nur noch vom hörensagen kennen, und so geht es immer weiter,bis zum schluß keiner mehr ,nichts genaues mehr weiß und sagen kann.deshalb denke ich mittlerweile das es wohl keinen großen krieg geben wird.vereinzelte unruhen ja, aber den richtig großen knall -nein! der jude wäre dumm ,würde er sich dadurch selber in gefahr bringen, entfachte er einen neuen großen weltenbrand.er denkt in generationen, er kennt die antwort der rassenfrage, er beherrscht alle schlüsselpositionen auf der ganzen welt. er wird einfach den geringsten weg des widerstandes gehen,und abwarten bis die letzten erleber des reiches, und die generation der kenner ,von erlebern des reiches ganz einfach ausgestorben sind.dann macht er den deckel zu.
    mag sein das ich die letzten jahre oft übers ziel hinausgeschossen bin, aber ich höre bereits die walkürengesänge,wie sie von tag zu tag immer näher kommen!und mir ist es auch völlig egal das ich hier von einigen schreibern als v-mann ,systemtroll oder sonstiges bezeichnet werde.ich weiß wer ich bin, und eine handvoll deutscher volksgenossen die mich wirklich privat und persönlich kennen wissen ebenfalls wer ich bin.von daher sag ich mir,scheiß drauf was fremde über mich denken! es juckt mich nicht!
    bis zu dem tag an dem ich bifrost überquere,muß ich mir beim rasieren guten gewissens im spiegel ins gesicht schauen können, und das kann ich meiner bescheidenen meinung nach.ich mag weit davon entfernt sein ,fehlerlos zu sein,habe viele fehler gemacht in meinem leben, aber niemals habe ich DIE IDEE , DIE SACHE,oder KAMERADEN verraten und verkauft.selber hingegen wurde ich oft genug schon in die pfanne gehauen.aber das ist meine privatangelegenheit.
    in mir macht sich seit einiger zeit mehr und mehr ein gefühl der hoffnungslosigkeit und angst breit.angst um das fortbestehen unseres deutschen volkes,der weißen rasse, um unser deutsches vaterland und um unser weißes europa! und ich habe angst davor eines tages zu alt ,oder zu verbraucht zu sein,um meiner familie,meinem volk ,meinem land und meiner rasse noch ein wehrhaftes schild & schwert sein zu können!

    Deutsche Wirklichkeit im Jahre 2019:

    „Wir stehen am Abgrund der heutigen Zeit. Der Untergang des Abendlandes – ist es nun so weit? Die Klingen werden täglich gewetzt.

    Seht den letzten Deutschen, der hier ist nun fremd. Auf heimischem Boden steht er im Totenhemd. Seit Ewigkeiten verfolgt und gehetzt.
    Drum nehmt euer Recht, nehmt es in die Hand. Bevor er verloren, der Rest Heimatland. Bis dass der letzte Deutsche im Lande erkennt, wir müssen handeln, die Zeit uns fortrennt. Deutsch tief bis ins Mark – es ist unser aller Schicksalstag.

    Seht den letzten Deutschen, wie er dort steht. Alleine gegen Millionen, Hass entgegen ihm weht. Das Blut in seinen Adern, es gibt ihm das Recht. Wie ein Fels in der Brandung – im letzten Gefecht. Er blickt hinauf zum Firmament. Wolken, die aufreißen, der Himmel, er brennt. Aus ihm schreitet ein blutrotes Fahnenmeer. Die toten Helden kehren heim zur letzten Wehr. Der letzte Deutsche mit reinem Blut. Der letzte Deutsche kämpft um sein Gut.
    Trieb verkümmert und Heimat nur noch ein Wort. Kastriertes deutsches Leben an so manch einem Ort. Die Existenz unseres Daseins verloren.

    Die Blüten deutschen Lebens, sie werden beschmutzt. Das Sozialamt der Welt – wir werden ausgenutzt. Treue zur Heimat haben wir uns geschworen.

    Drum nehmt euer Recht, nehmt es in die Hand. Bevor er verloren, der Rest Heimatland. Bis dass der letzte Deutsche im Lande erkennt, wir müssen handeln, die Zeit uns fortrennt. Deutsch tief bis ins Mark – es ist unser aller Schicksalstag.

    Seht den letzten Deutschen, wie er dort steht. Alleine gegen Millionen, Hass entgegen ihm weht. Das Blut in seinen Adern, es gibt ihm das Recht. Wie ein Fels in der Brandung – im letzten Gefecht. Er blickt hinauf zum Firmament. Wolken, die aufreißen, der Himmel, er brennt. Aus ihm schreitet ein blutrotes Fahnenmeer. Die toten Helden kehren heim zur letzten Wehr. Der letzte Deutsche mit reinem Blut. Der letzte Deutsche kämpft um sein Gut.

  20. Nationalsozialist sagt:

    „der sachs-plan erlaubt die fremdrassigen invasoren wieder zurückzuschicken…..blablabla!“
    alleine das selbstbestimmungsrecht des deutschen volkes reicht aus,um dieses ganze pack wieder dahin zurückzuschicken woher es angekrochen kam.
    aber solche gedanken sind den meisten wohl schon völlig fremd!der kümmel schreibt immer einen sondermüll,das es einem graust!

  21. Deine Mutti sagt:

    Aber bald ist dieses Theater vorbei – denn die Dauer – welche Gott dem Teufel und seinem Volk gab sind 6000 Jahre – und jetzt ist das Jahr 5779……

    Noch 221 Jahre bis Schichtwechsel? Super! Dann haben ich und meine Nachfolger ja noch genug Zeit für Vielfalt zu sorgen und die nächste Schicht vor vollendete Tatsachen zu stellen, welche unumkehrbar sind. Eine Welt ohne Weiße. Bis 2050 soll sich ja die Bevölkerungszahl Afrikas mehr als verdoppeln. Und das bei sinkenden wirtschaftlichen Wachstum. Vor allem ist bemerkenswert, dass die Bevölkerungsexplosion in Afrika trotz der durch wachsende Armut erzeugten Verringerung der Geburtenraten konstant bleibt. Es gibt so viele Afrikaner, dass das tatsächlich keinen Unterschied machen würde, ob eine Frau dort durchschnittlich 7 oder nur 3 Kinder bekommt. 2050 werden es trotzdem mehr als 2 Mrd sein. Und die wollen alle ins Muttiland.

    Hier mal die Schätzungen der UN

    http://instatis.de/diagramme/afrika_und_europa.htm

  22. Skeptiker sagt:

    @Fritz

    Ich mein wo ist Dein Problem, bezogen auf die Schnappschüsse, von Mutti Merkel?

    Hier Bilder aus besseren Zeiten, ich meine als sie noch angeschafft hat, ich meine auf dem Strassen-Strich, ich meine für mich, als Ihr Zuhälter.

    Na klar, ich merkte ja selber, die alte Schlampe wird ja auch immer fetter, also schickte ich das Miststück, in die Politik.

    Und was dabei raus-gekommen ist, das sieht man doch jeden Tag in Deutschland.

    Jeden Neger -Schwanz den Sie nicht abbekommen hat, wird hier nach Deutschland importiert, natürlich auf Kosten der Deutschen Arbeiter-Sklaven.

    ====================

    Grundsatzdebatte: Ich bediene mich einer Form der künstlerischen Freiheit, um die reale Perversion, der Realität gerecht zu werden.

    Nicht das noch jemand denken könnte, das ich mal SEX gehabt könnte, mit Mutti Merkel.

    Weil ich bin doch nicht pervers.

    Gruß Skeptiker

  23. Fritz sagt:

    Danke für die Antwort, unsere Mutti!

    „Also seit einigen Jahren schon, kann ich weder meine Füße noch meinen Intimbereich sehen, wenn ich unter der Dusche stehe. Da hängen gut 30Kg Vorfotze im Sichtfeld. So genau kann ich Dir das gar nicht beantworten. Aber was spielt das eigentlich für eine Rolle? Geschlecht ist etwas, das jeden Tag neuempfunden werden kann.“

    Das ist so ekelhaft, dass ich mal davon ausgehe, dass du die echte Mutti bist. Ich könnte mir vorstellen, dass der Skeptiker sich über ein paar Schnappschüsse von der Situation vor Ort freuen würde, schliesslich fürchtet der weder Tod noch Teufel. Und ausserdem ist er jetzt der Propagandaminister und muss wissen, was Sache ist.

    Extra in Klammern: (https://www.youtube.com/watch?v=N22So-GCPE4)

    Gruss Fritzli

  24. Skeptiker sagt:

    @Deine Mutti

    Danke, liebe Mutti, hier als musikalische Untermalung.

    Einfach mal ab hier.

    (https://youtu.be/pBLJNe8hsKE?t=86)

    ==============

    Hier komplett.

    Gefällt mir irgendwie, ich meine da ein Zusammenhang zu sehen.

    Hier ein IQ Test, speziell für ein Schweizer entwickelt.

    https://lupocattivoblog.com/2019/12/29/schuld-scham-schande-der-schatten-der-erbsuende-faellt-bis-heute-auf-unsere-zivilisation/#comment-287786

    Aber wenn schon Anregnet sich Sorgen, um Adeptos machen kann, was soll ich denn noch dazu sagen?

    Weil damit ist ja schon alles gesagt.

    Gruß Skeptiker

  25. Freidavon sagt:

    „Adeptos schreibt : Die Juden —> ABRAMITEN STAMMEN aus INDIEN – darum hiess Terah
    seinen Sohn auch ABRAM —> AB RAMA = DEM HÖCHSTEN GOTT INDIENS UND hat ein kleines Wortspiel daraus gemacht ABRAM /ABRAMA / ABRA H AM !!!
    TERAH UND SEIN SOHN ABRAM STAMMEN AUS DER KASTE DER UNBERÜHRBAREN –
    UND DAS BEWEGTE TERAH VON INDIEN AUS GEGEN WESTEN ZU ZIEHEN – NACH U R IN CHALDÄA/BABYLON AN DEN EUPHRAT !“

    Das hat Alexander der Große wohl ebenfalls gedacht, denn sein großer Feldzug fegte genau durch diese Gebiete bis hin nach Indien selbst. Auch Tyros als Knotenpunkt der Phönizier für die Ägäis, war wichtig zu säubern.
    Und jedem Historiker heute ist dies ein gaanz großes Rätsel. Würde Alexander der Große nun aber ebenfalls von der oben beschriebenen These überzeugt gewesen sein, dann war dieser Feldzug von Anfang bis Ende logisch und konsequent im Rahmen seiner Möglichkeiten durchgeführt..

  26. Deine Mutti sagt:

    Ne mein Kind. Ich fürchte Du musst Dir schon was anderes aussuchen, was Du werden möchtest, wenn Du mal groß bist.

  27. Deine Mutti sagt:

    Ihr alle seid meine Kinder. Also hört schön artig auf mich, sonst gibts was hinter die Löffel.

  28. Skeptiker sagt:

    @Eure Mutti

    Nun ja, wenn Du diesen negroiden Schweizer schon als Dein Kind bezeichnest, dann ist dem eben nichts mehr hinzu zu fügen.

    Das ist eine selbsttragendes Situation einer ewigen Offenbarung, der inneren Verkommenheit.

    =========================

    Grundsatzdebatte, „Eure Mutti“ assoziiere ich schon als eine Form der künstlerischen Freiheit.

    Aber der Unterschied zwischen der künstlerischen Freiheit und der Realität, ist ja schon fast schwer auseinander-zu halten.

    Oder aber man nennt sich Adeptos, weil dann ist eben alles Misch Masch, ich meine in Seiner Birne oder so.

    Warum kann diese Kreatur aus der Schweiz nicht mal ansatzweise vernünfig Schreiben?

    Was soll das Großgeschriebene, will er damit Geltungsbedürfnis erwecken?

    Also um die Wahrheit zu sagen, wenn ich die Kommentare des Alm Ömi aus der Schweiz mir durchlese, so höre ich mir lieber sowas hier an.

    Leo Rojas – Der einsame Hirte (Videoclip)

    Weil das klingt ja zumindest sogar noch gut dabei.

    Aber wenn ich mit jeden Tag, so eine Flöte mir reinziehen müsste, könnte ich dann irgendwie auch nur noch kotzen.

    Gruß Skeptiker

  29. Deine Mutti sagt:

    @Skeptiker

    Herzlichen Dank mein Kind! Ich habe dort deine Stellung als mein Propagandaminister bestätigt. Nur leider ist mein Kommentar dort noch nicht freigegeben worden. Offenbar fürchtet man dort noch um meine Sicherheit. Also das ein rechtsterroristischer Anschlag auf meinen Kommentar verübt werden könnte. Das BKA sichert dort gerade alles ab damit Nichts passieren kann.

    PS: Für deine Besoldung wendest Du Dich bitte schriftlich Herrn Scholz. Ich bin zu alt für Onlinebanking.

  30. Deine Mutti sagt:

    Keine Sorge. Diese Zahlen werden wir eines Tages noch statistisch aufhübschen, wenn wir die vereinigten Staaten von Europa haben. Der Wirtschaftsstandort Deutschland, welcher dann nicht mehr irgendwas mit Deutschland heißen wird, liefert dann das passende Rechenkonzept. Einfach alle Arbeitsloen ab einen bestimmten Alter, alle Krankgeschriebenen, alle in Maßnahmen oder Berufseingliederungsprojekten befindlichen und alle mit Aufstockung oder Grundsicherung herausrechnen und schon glänzen die Zahlen jeden Monat neu. Also sei doch nicht so ein Grießgram mein Kind. Wir schaffen das!

  31. Eure Mutti sagt:

    Sehr Richtig mein Kind. Es ist von Gott so gewollt. Und wer wüsste dies besser zu bestätigen als ich. Ich meine ich komme ja aus einer Partei, die das Wort christlich im Namen trägt. Und das sollte auch sonst jeder Einwohner des deutschen Wirtschaftsstandortes, der schon länger hier lebt, wissen. Gerade bei unerer Vergangenheit. Darum ist die Sicherheit Israels und die Entfaltung jüdischen Lebens in Deutschland ja auch deutsche Staatsräson.

  32. Skeptiker sagt:

    @Eure Mutti

    Wie gesagt, als Propagandaminister, werbe ich ja auch für Dich, geliebte Führerin.

    https://lupocattivoblog.com/2019/12/29/schuld-scham-schande-der-schatten-der-erbsuende-faellt-bis-heute-auf-unsere-zivilisation/#comment-287781

    Oder kann das jemand anders sehen?

    Gruß Skeptiker

  33. Eure Mutti sagt:

    @Fritz

    Also seit einigen Jahren schon, kann ich weder meine Füße noch meinen Intimbereich sehen, wenn ich unter der Dusche stehe. Da hängen gut 30Kg Vorfotze im Sichtfeld. So genau kann ich Dir das gar nicht beantworten. Aber was spielt das eigentlich für eine Rolle? Geschlecht ist etwas, das jeden Tag neuempfunden werden kann.

    Psst.. Das darf ich Dir eigentlich gar nicht sagen, aber die Frauenqoute ist Blödsinn. Das würde ja bedeuten, die Männer deren man an der Zahl in bestimmten Postionen zu viel glaubt, hätten unbedingt Männer zu sein. Dabei weiß man doch gar nicht, wie die sich im Augenblick der statistischen Erhebung gerade gefühlt hatten. Das sind alles pauschale Unterstellungen. Aber was soll ich da machen, wenn ich für die CDU eine Koalition mit den Grünen für die Zukunft offenhalten möchte. Da muss man sich halt mal auf die Zunge beißen, wenn man sieht, wie wenig die ihre eigene Gender-Ideologie verstehen.

    B’nai B’rith versteht das viel besser, weil von den kommt ja insgeheim der ganze Gender-Dada. Die pauschalisieren mich nicht als Frau.

  34. Skeptiker sagt:

    @Fritz

    Also das habe ich eben beim Suchen gefunden.

    Klicke, um auf Marby-Friedrich-Marby-Runen-Buecherei-Band-1-und-2-1931-109-S.-Scan-Fraktur.pdf zuzugreifen

    Aber ich habe gerade keine Lust, mir das durchzulesen, weil ich muss hier den Überblick bewahren.

    Gruß Skeptiker

  35. Fritz sagt:

    P.S.: das ist das Hörbuch. Das Buch als PDF gibt es da wohl auch schon nicht mehr.
    Passt auch, du bist ja lese-be-hindert.

  36. Eure Mutti sagt:

    Diese Zuversicht gefällt mir. Und wir haben wirklich schon viel geschafft. Deutschland ist nun noch mehr ein Land, in welchen viele Menschen gut und gerne Leben. Der stete Ansturm an Menschen die hier leben möchten, ist doch der offenkundigste Beweis für diese Tatsache mein Kind.

  37. Fritz sagt:

    Erst mal schön, dass du jetzt hier schreibst Mutti!

    Sag mal, böse Schreiberlinge behaupten, dass du ein Transgender bist, stimmt das?

    Ich hab mal gelesen, das du im Bnai Brith bist (Ehren-mit-Glied) und Auszeichnungen. Eigentlich können das nur Männer sein, aber wenn du Mit-Glied bist, dann geht das ja doch.

    Dein Fritzli

    P.S.: Eigentlich ist das ja auch scheissegal, weil die Anweisungen bekommst du ja von woanders, wie all die anderen Marionetten. Weil das Ganze dient nur zur Ablenkung der Blöden.

  38. Fritz sagt:

    @Al Deppos

    Gähn…

    „adeptos schreibt : Dich habe ich schon länger nicht mehr gelesen hier – ist wohl alles Geistig etwas zu hoch für Dich…“

    Da hast du was falsch verstanden. Es ist mir geistig zu tief, insbesondere dein ständiges Geschwallere. Die Gross-Kotz-Schreibung verursacht mir schon regelrecht Kopfschmerzen.
    Wer heute noch an die „Biebel“ glaubt, dem ist doch nicht mehr zu helfen. Wie Dr. Kümmel schon richtig festgestellt hat, ist das ein Buch für Jud3n und geistige Jud3n.

    Hier noch ein Lesehinweis, vielleicht auch für dich:
    https://archive.org/details/1931FriedrichBernhardMarbyRunenBuechereiBand1Und23h46m

    Siehe Rassengeister, Rassenseelen, Rassenkörper

    Vielleicht erkennst du dich ja selbst auch wieder. Schliesslich hat es ja bei dir auch nur zum „Schwizzer“ gerreicht. Kommt vielleicht daher dein Neid und Hass auf uns Deutschen?

    Nach meinem jetztigen Verständnis ist die Darstellung nicht ganz korrekt, geht aber in genau die richtige Richtung und zeigt auch die Ursache des heutigen Übels.

    Alles Gute und möge die nächste Mure dich verschonen.

    Fritz

  39. Skeptiker sagt:

    @Eure Mutti

    Eben habe ich ja noch diese Bilder gefunden.

    Nun ja, was ist Offenkundigkeit?

    Gruß Skeptiker

  40. Eure Mutti sagt:

    Liebe Steuerzahldrohnen,

    ich möchte auch an dieser Stelle, für ein Verständnis der Aufnahme weiterer Fachkräfte werben. Die brauchen wir. Ansonsten wird etwas ganz Furchtbrares passieren. Die Dividende der Konzerne, die keine Steuern zahlen, die hätten ohne steten Nachschub an Billiglöhnern ein geringeres Wachstum. Aber Wachstum ist wichtig. Da muss ich handeln. Dafür bin ich ja überhaupt zur Bundeskanzlerin gemacht worden.

    Ich hoffe ich konnte die Notwendigkeit von Vielfalt und die Richtigkeit dessen was ich dafür tue verständlich vermitteln. Aber wenn Ihr das anders seht, so ist dies nicht schlimm. Die gut 700 Kriminalbeamten, die ich neulich eigens für Euch einstellen ließ, werden Eure Änderungswünsche gern bearbeiten. Da könnt Ihr mal sehen wie lieb ich Euch habe. Ich kümmere mich mit der selben Sorgfalt um alle meine Kinder. Um die die schon länger hier leben, ebenso wie um die die noch nicht so lange hier leben.

    Und besucht mich doch mal auf meinen Kanal. Ich fühle mich dort sehr einsam. Heute ist doch Sonntag. Kommt, Mutti hat Euch viel zu erzählen!

    https://www.youtube.com/channel/UCcnFmkINMo4Jmkx5mvlCh6g

    Mit demokratischen Grüßen
    Eure Mutti

  41. Freidavon sagt:

    Deutscher Volksgenosse,

    auf der einen Seite willst Du bestimmend sein und willst Rassismus als eine selbstverständliche Grundlage eines vernünftigen politischen Denkens darstellen. Wenn man jedoch hier nachfragt und nachgewiesen haben möchte, was Menschen unseres und anderer Völker zu Rassen macht, und das kann ja wohl nur ihre Abstammung sein, dann kannst Du dies nicht einmal annähernd darstellen, weil Du wohl gerade einmal Hundert Jahre zurück recherchiert hast und dort stehen bliebst. Es kommen dann meist nur ausweichende ideologische Floskeln, welche Du auswendig lerntest.
    Wenn Du eigentlich erkennen solltest, dass Du mit einer solchen Frage der Abstammung der Völker(Rassen deiner Meinung nach) überfordert bist, reagierst Du nicht mit Demut, sondern fängst an deinen Diskussionspartnern auszuweichen und dich stattdessen woanders indirekt über sie auszuheulen und dort Zuspruch zu erbetteln. Du beginnst immer mehr den Sinn der Äusserungen deines Gegenübers zu entstellen, legst ihm nicht geäusserte Worte und Gedanken in den Mund um ihm niedere Beweggründe zu unterstellen.
    Ist dies für dich das richtige Verhalten eines aufrechten Deutschen der seine großartige(allerdings auf den Trümmern unseres dadurch bereits komplett vernichteten Landes) politische Vision einer sozialistischen Idee erneut ausleben will?

  42. Skeptiker sagt:

    @adeptos

    Ja genau, hier sieht man ja so ein Vertrag.

    Ab hier die genaue Bedeutung des „Vertragens“.

    =======================

    Der Zweite Dreißigjährige Krieg 1914 1945 alle Teile Spannender als jeder Krimi

    (https://youtu.be/RSETn-_EW78?t=3401)

    =======================================

    Adolf Hitler, also meinetwegen auch Jesus, hat diesen Schand-Vertrag ja gebrochen, plötzlich ging es mir Deutschland bergauf, zum Unglück der Plutokraten, überwiegend jüdischer Natur.

    Aber Deutschland musste ja vernichtet werden, so gesehen konnte Adolf Hitler da machen was er wollte.

    Plutokratie
    https://de.wikipedia.org/wiki/Plutokratie

    P.S. Irgendwie tut Adolf Hitler mir leid, weil er gab sein Bestes, sprich: Er hatte die Power, die notwendige Intelligenz um da Gegenzusteuern.

    Aber!

    Und heute landen die alle im BRD GmbH & Kotze KG Knast, die es auch nur ansatzweise wagen, dagegen aufzubegehren.

    Sprich der § 130, Wahrheit sagen ist da dann schon Volksverhetzung.

    Also so richtig darüber nachdenken darf man darüber ja nicht wirklich, weil da wird man ja depressiv.

    Oder kann das jemand anders sehen?

    Gruß Skeptiker

  43. Skeptiker sagt:

    Mist, dank dem Asozialen Umfeld eines gewissen (((Jenen))) hier auf dieser Seite, leide ich wohl auch schon unter einer leichten Verblödung.

    Was habe ich da nur für ein blödes Video reingestellt, weil ich meinte eher das Video hier.

    Was ist das reine Nichts ?

    Nun ja!

    Gruß Skeptiker

  44. Skeptiker sagt:

    @adeptos

    Weil ohne mich würde die Seite von UBasser eher einfältig und leer sein, weil mit Deiner bescheidenden Unterbelichtung, Deines Intellekts, muss man ja aufpassen, das sich das Universum sich nicht zusammenziehen könnte.

    So gesehen muss ich eben ein bisschen Gegensteuern, nicht Du uns noch alle in dem absoluten Abgrund steuern könntest.

    Ein schrecklicher Gedanke.

    Hier als Video.

    Das absolute Nichts

    ====================

    Du solltest mir dankbar sein, ich meine das es mich gibt, weil ohne mich, bist Du doch hier eine absolute Nullnummer, oder kann das jemand anders sehen?

    Lächel

    Gruß Skeptiker

  45. Skeptiker sagt:

    @Deine Mutti

    Lächel

    ======================

    Eben habe ich ja das hier noch gefunden, weil auf You Tube, wurde wohl alles brauchbare gelöscht.

    Der kostbarste Besitz auf dieser Welt

    (https://donnersender.ru/video/der-kostbarste-besitz-auf-dieser-welt?t=91)

    ==================

    Hier komplett.
    https://donnersender.ru/video/der-kostbarste-besitz-auf-dieser-welt

    Gruß Skeptiker

  46. Deine Mutti sagt:

    @die die schon länger hier leben

    Als Wort zum Sonntag möchte ich einige von euch mal ganz dolle loben und umarmen. Fühlt euch digital an meine faltigen Schläuche gedrückt. Für die nächste Verteilung des Bundesverdienstkreuzes für Integration behalte ich euch im Hinterkopf. Und jetzt noch ein Schmatzerle von Mutti auf die Stirn. So jetzt reichts aber ihr kleinen Scheißer… Weiter im Text. Es freut mich sehr zu sehen, wie hier im braunen Sumpf Vorbehalte gegen die, die noch nicht so lange hier leben, abgebaut werden. So hat die multikulturelle Gesellschaft doch noch eine Chance. Gemeinsam schaffen wir das!

    Wir schaffen das…

  47. Deutscher Volksgenosse sagt:

    *absurd

  48. Deutscher Volksgenosse sagt:

    Du erwartest einen Nachweiß ob wir nicht alle vom selben Gott oder evolutiv von denselben Vorfahren herrühren. Wir soll das gehen und was für eine Bedeutung hätte das, wenn wir alle aus demselben Topf kommen? Ich meine die Suppe ist doch schon lange ausgelöffelt. Da jetzt irgendwelche emotionalen Verbindungen von herzuleiten, dass ist doch absurt.

    Und zu deiner freien Gesellschaft ist zu sagen, dass sich jeder in einen anderen Maße mit übergeordneter politischer Analyse der Welt die ihn ungibt auseinandersetzt. Es wird immer eine Minderheit in unseren Volk sein, die ein politisches Wollen ausknobelt und formuliert. Es wird immer Propagandisten einer bestimmten Zielsetzung geben, welche sich über den Weg dahin und das Handeln am Ziel eine eigene Meinung bilden, welche dann publiziert und von Anderen die weniger mit solchen Denkoperationen im Alltag zu tun haben wahrgenommen und entweder übernommen oder abgelehnt wird. Da findet dann auch wieder ein Ausleseprozess um die ideologische Hegemonie Weniger über Viele statt. Und in Wissenschaft und Kultur ist das mit dem Ausleseprozess und der Vorgabe im Groben kaum anders. Erfindungen und große Werke sind immer die Leistungen von Einzelwesen. Bestenfalls bauen da Leistungsträger in einer Perlenschnur kausal aufeinander auf. Was sie schaffen prägt dann die Übrige Welt. Menschen die nicht ausreichend gebildet oder befähigt oder unreichend interessiert oder unwissend über ihre eigenen eventuellen Fähigkeiten sind, verwenden deren Erfindungen im praktischen Alltag oder konsumieren die Kunst dieser Minderheit. Es gibt auf allen Gebieten unseres Lebens Führer und Gefolgschaft.

  49. Deutscher Volksgenosse sagt:

    @Nationalsozialist

    So einiges. Nur ist der untaktische Freilauf von Nordmännertemperament, so sehr ich dieses „Jetzt erst recht!“ selber empfinde, dort wo es Nichts bringt (im forensisch auswertbaren Internet) nicht die richtige Vorgehensweise. Vor allem HIER hat sich ja vor allen in den letzten Tagen gezeigt, dass jede Grußformel usw Perlen vor die Säue ist. Und dort wo die lieben Grüße die richtigen erreichen, liest der Feind auch mit und nutzt solche Dinge gerne als Fallstrick. Und ich finde es nach wie vor Quatsch, dem Feind so leichte Steilvorlagen zu bieten, uns wegen Kleinigkeiten derbe Schwierigkeiten machen zu können, die uns im wiederholungsfall Jahre unseres Lebens kosten könnten. Also ich will lieber in den Knast für Sachen die mehr Wirkung gegen den Weltfeind haben. Da hätte ich auch mit Lebenslänglich kein Problem. Auch nicht damit eventuell am Galgen zu enden. (Den Grünen traue ich alles zu). Das Strafmaß habe ich jetzt dargestellt, nur um mal zu illustrieren, das ich auch zu Terrorismus und Massenmord bereit wäre. Nur was konkret würden solche Taten bringen, außer Multikulti als Schrittmacher zu dienen?

  50. Freidavon sagt:

    Dr. Gunther Kümel,

    ich habe versucht eine Erklärung zu finden, warum die aktuelle Weltherrschaft von Juden gestaltet werden kann und nur von ihnen. Nämlich weil sie fest genug im Zusammenhalt durch ihren Glauben, sowie intelligent und skrupellos sind.
    Wir hingegen sind intelligent, durch den Reichtum unserer Kultur und durch unsere Menschlichkeit sogar intelligenter als sie, was die Skrupellosigkeit bereits bei uns ausschliesst, doch wir sind nicht fest genug im Glauben(an uns), sowie unsicher in unseren Wurzeln.
    Ein Aufruf an unsere Volksgenossen wird nur dann gehört, wenn diese ihre Obrigkeitshörigkeit beenden und wieder zu Bewusstsein kommen. Wenn sie wieder beginnen ihrem eigenen Gefühl und Urteil zu vertrauen, denn eines wissen wir, nämlich dass in uns eine große vererbte Kraft schlummert. Diese Kraft wird immer da sein und muss nur von uns abgerufen werden. Wir müssen also nicht sofort erkennen wer wir sind, sondern es reicht vorerst unserer Kraft zu vertrauen und so das nötige Selbstvertrauen wieder zu erlernen, welches uns dann das Wort „Nein“ wieder benutzen lässt. Wenn wir uns selbst gefunden haben, und nur dann, werden wir auch unsere Volksgenossen wieder finden, denn sie sind wie wir und nicht wie die herrschsüchtigen Skrupellosen.

    Den Rassegedanken kann hier ja scheinbar niemand wirklich erklären und niemand scheint überhaupt zu wissen wo wir herkommen, noch wo die herkommen. Wenn man jedoch Rassismus als Grundlage angibt, dann sollte man dies schon wissen. Die Juden wissen jedenfalls wo sie herkommen und unsere ehemaligen Eliten wissen es auch wo wir herkommen. Nur leider haben sich unsere ehemaligen Eliten zurück gezogen oder korrumpieren lassen.

  51. Skeptiker sagt:

    @Freidavon

    Ich wusste gar nicht das Du Dich angesprochen könntest, ich meine als Jude.

    Aber danke für Deine Offenheit.

    Wer sich noch gemeint fühlen könnte, hier in Klammern, kann man sich das ja selber beantworten.

    Treffpunkt, die Seite von UBasser.

    Hier für Dich.

    Hier als Video

    (https://youtu.be/pB8SrziIgfo)

    =================

    P.S. Ubasser, könntest Du mich hier nicht auf Deiner Seite sperren, Du würdest mir dabei sogar sehr hilfreich sein.

    Gruß Skeptiker

  52. Freidavon sagt:

    „Schon mein jüdischer IBL Lehrer meine zu mir, wofür andere 10 Seiten brauchen, um das Gleiche auszudrücken, das kriege ich eben auf nur eine Seite hin.“

    Ja, damit beschreibst du exakt deine Arbeitsweise, indem du nämlich einfach immer verlinkst auf Seiten von Leuten die etwas zu sagen haben. Du kriegst also eine Seite voller Links hin, die auf Medien verweisen welche in zehn Seiten Recherche und Schreibarbeit etwas ausdrücken.

  53. Freidavon sagt:

    Ernsthaft, welchen Wert haben solchen Pläne und Vorgaben? Nach dem letzten Weltkrieg haben sich auch alle Staaten dazu verpflichtet ewig Frieden zu halten und keinen anderen Staat mehr mit Waffengewalt anzugreifen. Das ist bei der UN so festgeschrieben. Trotzdem werden Länder seitdem ohne mit der Wimper zu zucken angegriffen oder anderweitig durch Übergriffe von außen bedrängt.
    In diesem System haben Regeln und Gesetze keinen Wert und deswegen wird auch niemand Pläne oder Vorgaben nutzen die anständig sind.

  54. Skeptiker sagt:

    @Fritz

    Schon mein jüdischer IBL Lehrer meine zu mir, wofür andere 10 Seiten brauchen, um das Gleiche auszudrücken, das kriege ich eben auf nur eine Seite hin.

    (Und das sogar noch präziser.)

    Interessanterweise Weise musste dieser Lehrer, über die Witze der anderen Vollidioten sogar selber immer künstlich Lachen.

    Da meinte mal jemand, der neben mir gesessen ist,: Wo die Asche aus dem Olympiastadium zu Zeiten von Adolf Hitler gekommen ist?

    Die richtige Vermutung ist wohl gewesen: Von den 6 Millionen Holocaust Juden, sprich die Asche..

    =====================

    Jetzt mal unabhängig davon, ob man 1992 davon gewusst haben könnte, das der Holocaust, echt einfach nur eine fette Lüge, ist, wusste ich 1992 selber noch gar nicht so genau.

    Aber ich hatte eine Ahnung, das der Lehrer eben ein Jude eben gewesen ist, das merkte ich einfach.

    Weil hinter seiner Birne sah man richtig, den Abdruck seiner Käppi, wo er auch eine Glatze hatte.

    Da war ein echter Volljude, der sogar die ganzen Holocaust Witze selber ja zum Schmunzeln fand.

    Sprich das war schon ein selbsttragendes, System der Vollidioten.

    Zumindest mochte ich diesen Lehrer instinktiv überhaupt nicht, aber er mich eben auch nicht.

    Manchmal habe ich auch das Gefühl, das alle Juden auf der Seite von Ubasser, mich irgendwie nicht so richtig lieb haben könnten.

    Oder bilde ich mir das nur ein?

    Da denke ich, meine Umschulung zum Judenjäger liegt doch nun schon über 20 Jahre zurück, aber nein, Sie laufen mir jeden Tag über dem Weg, speziell aus der Richtung aus der Schweiz.

    Lach

    Skeptiker

  55. Dr. Gunther Kümel sagt:

    RECONQUISTA

    Ohne umgehende REMIGRATION sind wir VERLOREN!
    WIR KÖNNEN DIE REGIERUNGEN ZWINGEN (!!!), die REMIGRATION durchzuführen! Denn seit 20 J. haben sich alle UNO-Staaten auf den SACHS-Plan VERPFLICHTET.
    Die Industriestaaten schließen Verträge (STRIKTE BEDINGUNGEN!) mit den Entsendestaaten und geben dafür GEZIELTE Entwicklungshilfe, nach dem Plan des anerkannt weltbesten UNO-Experten für Entwicklung, Prof. Dr. J. SACHS.

    Das SACHS-Konzept erlaubt es, die GRENZEN DICHT zu machen, die FREMDEN in Würde HEIMZUSCHICKEN, die Geburtenrate in der Dritten Welt zu normalisieren und die NOT IN DER WELT zu beenden. Und das ganze ist noch dazu zum NULLTARIF zu haben, weil die BRD ihre bisher ungezielt vergebene Entwicklungshilfe umwidmen kann!

    COMPACT hat das Konzept veröffentlicht (https://www.compact-online.de/wem-nuetzt-die-einwanderung-das-sachs-konzept/). Es basiert auf dem UNO-Milleniumsplan von 2001, den ohnehin fast alle 191 Staaten der Erde bereits bindend unterschrieben haben.

  56. Skeptiker sagt:

    @adeptos

    Na gut, dann werde ich mit jetzt „Ihn“ hier angeln, weil ich finde seine Lippen und im Speziellen, sein Bartwuchs und sein männlicher Auftreten, wesentlich erotischer, als Du es jemals gewesen bist.

    Einfach mal ab hier, ist ja wie bei König Ludwig, sprich richtig Pompös.

    Zu Besuch bei Harald Glööckler | SWR Krause kommt

    (https://youtu.be/kBnWA2YDxOg?t=374)

    ====================

    Außerdem hat der Harald wesentlich mehr Intelligenz und im Speziellen, auch richtig viel Geld auf der Bank.

    Aber das Alleine ist es ja gar nicht, wenn der mir ein Bläst, da fliegen doch Glatt meine Dicken Eier durch meine Harnröhre.

    Hier zur Erinnerung.

    private paula

    (https://youtu.be/rsiwoZVj4GM?t=9)

    Gruß Skeptiker

  57. Dr. Gunther Kümel sagt:

    Freidavon,
    Laß uns die Dinge beim Namen nennen:
    Du sprichst von den Juden, ihre Heilige Schrift (nicht die unsere!) ist das Alte Testament.
    Es handelt sich um gesammelte Mythen aus vielen Jahrhunderten. Nichts davon ist für uns relevant, das AT ist ausschließlich für Gläubige des mosaischen Glaubens von Bedeutung.
    .
    Die Juden sind mit Sicherheit keine Rasse, sondern stammen von Chasaren, Berbern, Äthiopiern, Europäern und am Rande auch von den Hebräern der Antike ab.
    Es ist daher unsinnig, zu sagen, die „Rasse der Juden“ sei der weißen Rasse überlegen oder unterlegen.
    .
    Welcher Kategorie die Juden nun auch immer angehören mögen, sie pflegen einen äußerst engen Zusammenhalt, sie sind deshalb sehr effektiv in der Verfolgung ihrer Ziele, sie pflegen Geschichte und Mythen ihres Volkes, wie es die Völker der Weißen schon lange nicht mehr tun.
    .
    Es wäre also zu begrüßen, wenn Du UNSER VOLK aufrufen wolltest, eng , opferbereit und uneigennützig effektiv zusammenzuarbeiten; dazu aufrufen, unsere Geschichte zu kennen und sich bewußt zu machen, die Großen unserer Kultur von Bach, Mozart, Beethoven, den Dichterfürsten und Wissenschaftlern/Erfindern kennenzulernen!

  58. Nationalsozialist sagt:

    ja der baum der erkenntnis,und die tabuisierten früchte für alle nichtjuden!und niemanden scheint diese wichtigste aller fragen wirklich zu interessieren.liegt doch der schlüssel zum begreifen der gesamten schöpfung ind der rassenfrage!aber was was weiß ich kleiner dummer skinhead schon darüber?

  59. Fritz sagt:

    @Skeptiker

    „ich meine die Kommentare hier auf der Seite von UBasser, überhaupt noch zu Lesen, erfordert doch schon ein Haufen Blödheit, ich meine wenn man es genau betrachtet.

    Da wird man ja immer blöder im Kopf, ich meine als man es vorher schon gewesen ist.

    Der arme Seitenbetreiber, sprich UBasser.

    Alle Völker dieser Erde sind eine Rasse, danach lasst uns alles streben für das Deutsche Mutti Merkel-land.“

    Da kann ich mich nur anschliessen. Die Kommentare zu lesen stellt schon eine seelische Grausamkeit für sich dar.

    Hier mal ein Beispiel, dass es auch andere Opis gibt, die ihre Freizeit sinnvoll gestalten (gestaltet haben) …

    Ich verbleibe dann auch erstmal mit Popcorns letztem Willen:

    Gruss Fritz

  60. Freidavon sagt:

    „Da wird man ja immer blöder im Kopf, ich meine als man es vorher schon gewesen ist.“

    Sei beruhigt, es geht nicht mehr blöder bei dir.

  61. Deutscher Volksgenosse sagt:

    Exakt zu diesen Thema wäre ja das ganz oben von mir verlinkte Video interessant. Eigenz dazu hatte ich es verlinkt. Also das über China. Einfach mal bis zum Ende schauen / hören und die linke Sülze die zwischendrinn ab und zu aufblitzt überhören.

  62. Deutscher Volksgenosse sagt:

    Und sobalt man von Entlehnungen aus vorherigen Kulturen ausgeht, derer sich die Juden bedienten, fällt diese Theorie in sich zusammen. Solche Erzählungen wie die von Moses im Bastkrob usw, gab es doch schon vorher. Genauso wie die Gebote. Und auch später so wie die Mär von Jesus ihre Vorläufer hatte. Ich persönlich gehe ja davon aus, dass „unsere“ (globale) Geschichte noch viel früher begann und alles was wir heute in Händen halten an „Überlieferungen“ nur verzerrte Plagiate sind, die jeweiligen Nutznießern nützlich sein sollten. Ich vermute eine Geschichte schon vor der Eiszeit und dass die mediterranen Hochkulturen danach lediglich von nördlichen Wanderern befruchtet wurden, welche den Eismassen gen Süden weichen mussten.

  63. Deutscher Volksgenosse sagt:

    Unkommentiert:

  64. Freidavon sagt:

    Sie sind intelligent und skrupellos zugleich. Da Du zur ihrer Abstammung nichts sagen kannst, bedeutet es Du hast keine Ahnung mit wem Du es eigentlich zu tun hast. Wenn Du es aber wissen möchtest, dann kommst Du eben nicht darum herum dich mit den 12 Stämmen zu befassen.

    Aber hier ist das Problem, denn zwar liegt die Lösung in dieser frühen Geschichte der Menschen, aber die Interpretationen dieser Geschichte sind vielfältig.

    Ich denke aber ADepp hat hier recht und tatsächlich ist die Führung der Juden ihr starker Glaube an ihre Religion. Warum sie diese Religion über alles stellen und es für sie kein leben und leben lassen gibt, ist mir jedoch ein Rätsel. Das der Gott, der Schöpfer und Vater aller Menschen nur ihnen zugetan ist und ihnen diese Handlungsweise aufgetragen hat, kann nicht wahr sein.
    Es sei denn wir gehen davon aus, dass dieser Gott eine rein jüdische Erfindung ist, welche allen anderen Völkern aufgezwungen werden soll, dann ist es eben nicht unser Gott.
    Aber wir haben diesen Gott angenommen und nennen uns Christen. Nur haben wir dieses tiefe Gottvertrauen nicht und die Bibel war nie von einer so großen Bedeutung für uns, wie das alte Testament für die Juden. Da wie gesagt, wir ohne überhöhte Führung aus unseren eigenen Reihen, also menschlicher Führung, und ohne permanente predikt, keine Verbundenheit zueinander allein durch den Glauben an Gott finden. Der Glaube an starke Führer aus unseren eigenen Reihen ist stärker und das ist es was anderswo heidnisch genannt wird.
    Dennoch denke ich, dass wenn man Gott einmal aussen vor lässt, das alte Testament auch unsere Geschichte beschreibt. Nur ist die Frage wer ist wer und ob wir nicht die Löwen des Stammes Juda sind.

  65. Deutscher Volksgenosse sagt:

    @Skeptiker

    Was soll ich sagen. Ich bin enttäuscht, dass man noch nicht mal hier seine Ruhe vor dem Philanthropenpack hat. Da bekommt mans ja mit der Angst zu zun! Ich meine die sind jetzt echt überall!

    Ich glaube ich muss auch bald Asyl beantragen gehen. Als verfolgter rassebewusster Weißer. Weil ich echt überall hier von Bunt belästigt werde. Das traumatisiert mich! Nur wo bin ich noch sicher?

  66. Deutscher Volksgenosse sagt:

    Mal ein anderes Thema

    Nen Bauernaufstand hatten wir doch schon mal so um 1520. Damals wurde der aber von der Obrigkeit niedergeschlagen, weil die Bauern nur Heugabeln hatten und das nur lokale Feuerchen waren. Aber so gut wie das deutsche Volk heute bewaffnet ist, und vor allem so einig wie es ist, in Fragen des ethnischen/nationalen Überlebens (das sieht man ja, vor allem hier 🙂 ) da wird uns das Herrscherpack bestimmt nicht so einfach abschlachten bzw auf die heutige Situation bezogen wohl dann doch nicht so einfach mit Repressionen oder gar mit Gewalt zurück auf die Felder, oder an die Werkbank jagen können, von wo aus wir dann artig unseren Zehnten zu entrichten haben wie vor 500 Jahren. Achne! Wir sind ja jetzt schon beim Fünfzigsten… Und da rede noch einer vom dunklen Mittelalter. Die Primitivlinge waren doch viel besser dran als wir modernen „Menschen“!
    LACH!

    Aber damit der Fußpilz wieder was zum klugscheißen hat, erlaube ich mir mal so wie in Goethes Prometheus im Augenblick zu verweilen „hier bin ich Mensch, hier will ich sein!“.
    Also zum Abchillen im Nichtstun (was bleibt mir auch anderes übrig?) mal ein neuerliches Musikvideo. Passen aus der Zeit ein kämpferisches Bauernlied. Das läuft bei mir gerade in Dauerschleife volle Pulle!

  67. Skeptiker sagt:

    @Deutscher Volksgenosse

    Jetzt mal unabhängig von Deinem Genius, obwohl ich Dich mal besser empfunden habe, empfinde ich das alles schon eher als einer Nötigung, im Geiste, sollte sowas vorhanden sein.

    ich meine die Kommentare hier auf der Seite von UBasser, überhaupt noch zu Lesen, erfordert doch schon ein Haufen Blödheit, ich meine wenn man es genau betrachtet.

    Da wird man ja immer blöder im Kopf, ich meine als man es vorher schon gewesen ist.

    Der arme Seitenbetreiber, sprich UBasser.

    Alle Völker dieser Erde sind eine Rasse, danach lasst uns alles streben für das Deutsche Mutti Merkel-land.

    Ja, ist ja wunderbar.

    Afrika Arzt

    Gruß Skeptiker

  68. Deutscher Volksgenosse sagt:

    @Adepp

    Diverse Tippfehler und Grammatikfehler sind mir natürlich aufgefallen.

  69. Deutscher Volksgenosse sagt:

    *Thomas Müntzer

  70. Deutscher Volksgenosse sagt:


    @UBASSER

    Ich finde angesichts der jüngsten Bekenntnisse zur Menschheit hier in dieser Runde wird es an der Zeit, die deutsche Flagge von deinen Blog zu entfernen. Die scheint mir nicht mehr so ganz zu deinen Publikum zu passen. Erst wollte ich Dir diese hier vorschlagen…

    ….aber wenn die Menschen hier sich mit der Menschheit so dolle verbunden fühlen, dann macht ja eine deutsche Fahne, egal in welcher Form, keinen Sinn. Mitglieder der Menschheit brauchen kein seperates Erkennungszeichen. Das käme ja einer nazimäßigen Ausgrenzung gleich. Schließlich wirft das ja die Frage auf, woher die deustchen Fahne die da integriert ist kommt und welche Berechtigung ihre Teilhabe an der Gesamtfahne hat. Und ob früher auch schon so viele Leute die noch nicht so lange hier leben in Deutschland lebten und ob die die schon länger hier leben eventuell irgendeinen Erbanspruch durch ihre Altvorderen auf diesen Boden hier haben, den die die noch nicht so lange hier leben eventuell nicht haben. Jede deutsche Fahne impliziert an sich ja dann eine nazimäßige Ausgrenzung gegenüber Neubürgern. Völlig egal womit diese Kombiniert ist. Ich empfehle Dir daher diese hier:

    Ohne die Kombi ist die Fahne nicht fehlinterpretierbar.

    @Adepp

    Komm mir jetzt nicht mit Thoams Münzer 🙂

  71. Deutscher Volksgenosse sagt:

    Danke aber mir reicht schon folgende Biebelstelle um zu begreifen, dass die Juden um den Wert des Rassenerhaltes wissen, dieses Wissen und besonders dessen Umsetzung aber aus Gründen biologischer Kriegsführung anderen Völkern vorenthalten wollen. Sie gönen uns keine Nürnberger Gesetze, weil ihnen dann die Tür zu den Schlüsselpositionen des deutschen politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Lebens verschlossen sein würden. Selber aber verammeln die ihre eigene Tür wie es nur geht.

    (5. Mose 23,3)
    „Es soll auch kein Mischling in die Gemeinde des Herrn kommen; auch seine Nachkommenschaft bis ins zehnte Glied soll nicht in die Gemeinde des Herrn kommen.“

  72. Deutscher Volksgenosse sagt:

    Aber diese Tatsache hat mit „Rasse“ NICHTS ZU TUN !!!

    Stimmt. Aber warum bringst Du das dann jetzt? Wenn Du jetzt ein zweieiiger Zwilling wärst, wärst Du und deine Schwester dann zum jeweiligen Gegenpart eines Negerzwillingspaares genauso genetisch nah, wie untereinander? Wohl kaum! Da verbindet nur das Geschlcht. Deine Schwester wäre dein Fleisch und Blut und nicht der schwarze Kerl.

    ich bleibe dabei dass das WORT Rasse in Bezug zum „Menschen“ eine ABWERTENDE BEZEICHNUNG IST !
    Es gibt keine „Minderwertigen Rassen“ – und auch keine „Hochstehenden Rassen“ – denn ein jeder Mensch hat SEINE SPEZIELLEN FÄHIGKEITEN

    Das ist keine abwertende Bezeichnung, sondern das aussprechen von Tatsachen. Verschwinden die Unterschiede durch andere Benennungen?

    Es gibt keine „Minderwertigen Rassen“ – und auch keine „Hochstehenden Rassen“ – denn ein jeder Mensch hat SEINE SPEZIELLEN FÄHIGKEITEN

    Das ist ein widerspruch der sich auflöst, sobalt Du diese Fähigkeiten in Realtion zu Umwelt bringst, welche diese Fähigkeiten erzeugt hat. Wir sind in Afrika relativ wertlos, genauso wie der Afrikane rhier nicht mit unseren niedrigen Sonneneinstrahlunghswinkel zurecht kommt ohne Vitamin D Tabletten. In der freien Natur würden weder wir dort, noch die hier überleben. Allerdings gibt es dann auch noch den unterschied der Intelligenzzucht. Dort kann man 12 Monate im Jahr jagen, größtenteils ohne Anbau ernten, fischen und muss sich keine Gedanken um Wärmedämmung oder das Konservieren von Lebensmitteln machen. Hier war das schon etwas anders. Was hier nicht zur technischen Innovation fähig war, ist ausgestorben. Dort unten blieb das im Genpool. Darum saßen die Afrikaner auch immer noch am Lagerfeuer, vor ihren Strohhütten, ohne sich Gedanken zu machen wie man das optiemieren könnte, als wir sie besuchen kamen. Wäre unser Besuch ausgeblieben, würden sie heute noch da sitzen. Ganz einfach weil es keine Notwendigkeit für sie gab, etwas daran zu ändern. Und dass sollen wir in unseren Genpool holen? Ich denke das haben wir schon lange ausgeschieden.

  73. Deutscher Volksgenosse sagt:

    Aber solche Dinge findet man ja nur auf der englischen Wiki.

    https://en.wikipedia.org/wiki/Anti-Nazi_boycott_of_1933

    Den Link habe ich genau wie die das Ausmerzen der Fehler im vorherigen Kommentar vergessen.

    Frage:
    Ist diese Rasse intelligent oder einfach nur skrupellos und daher völlig offen in der Wahl der Mittel. Mittel die bei uns harte Gewissenkonflikte und logischerweise Uneinigkeit bewirken. Diktatur, Lager, Geheimpolizei… Das wäre für die keine Frage, wenn die Situation es erfordert.

  74. Deutscher Volksgenosse sagt:

    Was die Intelligenz der fremden Rasse anbelangt. Was hat denn denn deren Führermeute groß zu fürchten? Wo muss sie sich denn überwinden neue Wege zu gehen um ihre Ansprüche zu bedienen? Wenn ers in einen Land nicht mehr hinhaut, dann gehen sie in ein anderes, wo ihre Clanbrüder ihnen schon ein Platz am Trog freihalten. Die könne sich Fehlschläge erlauben und müssen nicht groß abwägen. Wir aber haben nur eine Heimat. Und asozial die dann auch noch. Die von ihrem Stamm, die nicht die Mittel haben einfach so den Wohnsitz wie die Unterwäsche zu wechseln, die lassen sie dann ganz bewusst für ihre Missetaten unter die Räder kommen.

    Ehe es in Deutschland zu den Boykott jüdischer Geschäfte kam, hatten die Juden in NewYork zum Boykott deutscher Waren aufgerufen. und das obwohl die Stadtverwaltung davor gewarnt hatte, dass dies die Situation der Deustchland erheblich verschlechtern könnte. Daseinfluissreichen jüdischen Organisationen völlig egal. Und damit meine ich bis heute mächtige Organisationen wie American Jewish Congress, American League for Defense of Jewish Rights, B’nai B’rith, und das Jewish Labor Committee.

    B’nai B’rith hängt ja auch „unserer“ Abteilungsleiterin gerne Orden für gewisse Dienste um.

  75. Deutscher Volksgenosse sagt:

    Ich denke schon, dass diese fremde Rasse Führer (plural) hat. Nur ist deren Koordination für uns nicht direkt sichtbar. Das reicht vom Rabbi bis zum Bänker. Es ist ihre Oberschicht die als global paktierende Clanstruktur zusammenwirkt und dem Rest die Tore öffnet. Man könnte das auch als eine Art Mafia bezeichnen. Und deren Ursprung selbst liegt wohl im Orient, wo sie als Ausgestoßene aus verschiedenen Völkern zusammenströmten und ein originelles Kollektiv bildeten, das sich über Jahrtausende zu einen neuen Typus verhärtet hat.

    Einen Führer zu brauchen muss nicht automatisch mit Dummheit übersetzt werden. Jeder Weg birgt Risiken. Das ist vor allem in der Politik so. Wenn viel auf dem Spiel steht, dann zögert man und ist sich nicht sicher, ob dieser oder jener Weg sinnvoll ist. Das ist also keine Dummheit sondern höchstens Mutlosigkeit oder Angst, was ja auch eine Form von Intelligenz ist. Nur haben Entscheidungen auch Zeitfenster möglicher Umsetzbarkeit. Man muss auch schon mal ein Risiko wagen, wenn man mit dem Rücken zur Wand steht. Und da hat ein Führer schon einen großen Wert, wenn er mitreißt, wenn er Zuversicht erzeugt, wenn er zur Aufnahme des Überlebenskampfes üerredet anstatt Grabreden zu halten.

  76. Ostfront sagt:

    Juden machen Weltpolitik

    Die Schrift „Juden machen Weltpolitik“ ist erstmalig im Jahre 1938 erschienen. Ihr Verfasser, Herr Dr. Rudolf Kommoß, war wegen Arbeitsüberlastung verhindert, die inzwischen notwendig gewordenen Änderungen und Ergänzungen selbst vorzunehmen. Mit seiner Zustimmung wird die vorliegende neue Fassung von dem Unterzeichneten herausgegeben.

    Karl Baumböck. 1942

    ——————–
    Inhalt:

    Herrschaft über die Völker — das Programm der Juden von Anbeginn = Zerstreuung in alle Welt — das Programm tritt in die Geschichte = Die Juden im Altertum = Die Juden im Mittelalter =
    Die neue große Judenwiege im Osten = Aufklärung, Freimaurerei, französische Revolution, Liberalismus: Die Grundlagen des modernen jüdischen Weltmachtvorstoßes = Die drei großen Zentren jüdischer Weltmachtpolitik: Deutschland 1812 —1932 = Sowjetunion und Weltbolschewismus . = Die Pluto-„Demokratie“ USA = England, Frankreich, Rotspanien, die skandinavischen Länder, Holland, Schweiz, Polen, Rumänien, Ungarn = Jüdische Weltpolitk — jüdische Weltleitung = Was will heute das Weltjudentum ? = Der Entscheidungskampf ist entbrannt!

    ——————–

    Es gibt unter den großen, kraftvollen, begabten Völkern der Erde keins, das nicht auf dem Höhepunkt seiner geschichtlichen Entfaltung Weltpo1itik in irgendeiner Form gemacht hätte. Die Welt war zu verschiedenen Zeiten verschieden weit: die Züge Alexanders des Großen, die Eroberungskriege Cäsars, die Staatengründungen der Germanen in der Völkerwanderung
    waren genau so Weltpolitik wie die Aufrichtung des mittelalterlichen deutschen Kaiserreiches, des arabischen Reiches im vorderen Orient und um das Mittelmeer, die Schaffung des spanischen und des portugiesischen Kolonialreiches, des britischen Empires oder auch die Ausdehnung Japans auf der östlichen Halbkugel. Es ist das prachtvollste und packendste Schauspiel, das die Weltgeschichte bietet: diese strömende und pulsende, in tausend Farben und Formen aufleuchtende, im Kampf, Sieg und Untergang, in Schaffen und Zerfall sich vollziehende Entwicklung großer Weltvölker. Sie steigen auf aus dem Dunkel eines Siedlungsraumes, in dem sie ihre rassische Gestalt gewonnen haben, sie geben Generationen lang oft der ganzen bewohnten Erde ihr Gepräge, und sie versinken wieder im Dunkel, manchmal freilich nur, um nach langen Zeiträumen eine Wiedergeburt zu erleben.

    Ein Volk steht in der Weltgeschichte in einer einzigartigen Weise abseits von dieser organischen Entwicklung, ein Weltvolk in einem völlig andersartigen Sinne, ein Volk, das von den frühesten Zeiten an Weltpolitik gemacht hat und sie heute intensiver denn je betreibt, das dabei aber niemals wie die anderen großen Nationen Staaten, Zivilisationen, Kulturen geschaffen hat, sondern das immer nur schmarotzend sich in den Leibern der anderen Völker eingenistet und auf Kosten der übrigen Welt eine internationale Machtstellung besonderer Art angestrebt hat.

    Dieses Parasitenvolk der Welt ist das jüdische Volk.

    ——————–
    Herrschaft über die Völker — das Programm der Juden von Anbeginn
    ——————–

    Es ist nur ein kleines, schwaches Volk, das gegen Ende des 2. vorchristlichen Jahrtausends sich in Palästina festsetzt, nicht zu vergleichen mit den großen Nachbarvölkern im Norden und Süden, die Weltreiche schufen und unvergängliche Kulturen aufbauten, den Babyloniern, Assyrern, Ägyptern, Persern und später den Arabern, militärisch wenig tüchtig, politisch erfolglos, hin- und hergestoßen zwischen den gewaltigen Nachbarn — und doch entwickelt dieses Volk, die Israeliten, von Anfang an ein derartig machtlüsternes, von Überwertigkeitsgefühlen eingegebenes imperialistisches Programm, wie es seinesgleichen nicht hat.

    Der jüdische Wunschtraum der Weltherrschaft, zu allen Zeiten in irgendeiner Form lebendig und manchmal auf bestimmten Gebieten der Verwirklichung recht nahe, kommt schon in den ersten historischen Dokumenten, die das Judentum überhaupt besitzt, im Mosaischen Gesetz und den Schriften der Propheten, in der eindeutigsten Weise zum Ausdruck. Dieses imperialistische Programm ist in einer Anzahl Sätzen von schneidender Schärfe verankert:

    „Ich, Jahve, bin euer Gott, der ich euch von den Völkern abgesondert habe“ (3. Mose 20, 24).

    „Du wirst alle Völker verschlingen… Deine Augen sollen ihrer nicht schonen“ (5. Mose 7, 16).

    „Du wirst vielen Völkern leihen; du aber wirst nicht entlehnen“ (5. Mose 28, 12).

    Die Juden werden „die Morgenländer plündern“ ( Jesaia 11, 14).

    „Fremdlinge werden deine Mauern bauen und ihre Könige dich bedienen“ (Jesaia 60, 10).

    „Das Volk und Königreich, das dir nicht dienen will, wird umkommen, und die Völker sollen
    gänzlich vertilgt werden“ (Jesaia 60, 12).

    „Du wirst die Milch der Völker saugen und dich an königlichen Brüsten nähren“ (Jesaia 60, 16).

    Durch alle Lebensäußerungen der Israeliten ziehen sich diese Gedanken. Sie finden sich nicht nur in politischem Zusammenhang, sondern tauchen plötzlich und unerwartet auch inmitten gehobener moralischer Betrachtungen auf. Sie sind also offenbar undiskutierbarer, ureigenster Grundzug israelitischen Wesens. In den späteren Schriften der Juden, besonders im Talmud, kommen sie noch dogmatischer zum Ausdruck.

    Welche der großen Weltnationen, den Israeliten an Stärke, Begabung und Macht unvergleichlich überlegen, hat je ihr Selbstbewußtsein in derart übersteigerten Sätzen geäußert? Hier liegt die Wurzel jener vielleicht sonderbarsten und fragwürdigsten historischen und aktuellen Erscheinung, die wir kennen: der jüdischen Weltmachtpolitik.

    ——————–
    Zerstreuung in alle Welt — das Programm tritt in die Geschichte
    ——————–
    Die Wirklichkeit des letzten vorchristlichen Jahrtausends sieht freilich anders aus als der israelitische Wunschtraum. Im 8. Jahrhundert v. Chr. wird das israelitische Reich durch die Assyrer zerschlagen und ein großer Teil der Israeliten in die Gefangenschaft weggeführt. Im 6. Jahrhundert geht das Reich Juda den gleichen Weg: die Babylonier zerstören Jerusalem und nehmen zahlreiche Juden als Gefangene mit. Ein Teil kehrt zwar wieder nach Palästina zurück, um schließlich mit der Zerstörung Jerusalems durch Titus eine nochmalige Austreibung zu erleben; aber der entscheidende Übertritt des israelitisch-jüdischen Volkes auf den eigentlichen Boden seiner Weltpolitik ist bereits mit den beiden ersten Austreibungen vollzogen. Denn hier, in den Reichen der Assyrer, Babylonier und Perser, entwickeln die Israeliten sehr bald ihre wahre „Sendung“. Die angestrebte Herrschaft über die Nationen kann von einem zahlenmäßig so schwachen Volke niemals in der sonst üblichen Form verwirklicht werden. Man kann nicht Jerusalem oder Samaria zur Welthauptstadt machen und die „Heiden“ zur Tributzahlung kommen lassen.

    Die heidnischen Könige mit ihren starken, gesunden Völkern würden dem kleinen, verzückt auf seinen Jahve starrenden israelitischen Fanatiker in Palästina lachend den Rücken kehren. Es bleibt nichts anderes übrig: man muß zu ihnen gehen und überall in ihren Ländern die Grundlagen zur jüdischen Weltherrschaft, an der ja nach dem Gesetz und den Propheten kein Zweifel erlaubt ist, legen. Man muß sich in den lebendigen Leibern der Völker einnisten, ihre Organe durchsetzen. Ihr Hirn muß unter jüdischer Kontrolle und Leitung denken. Ihre Unternehmungen müssen den jüdischen Zwecken dienen. Die Zahl der Juden, die zur Ausübung einer Weltmachtstellung zur Verfügung steht, ist, gemessen an dem unerschöpflichen Menschenreichtum der übrigen Völker, verschwindend klein. Sie muß in der geschicktesten Weise eingesetzt werden. Körperliche Arbeit, Kriegsdienst usw. bleiben selbstverständlich den anderen überlassen. Die Juden haben eine genügende Anzahl wichtigster Schlüsselstellungen in der Staatsführung, ferner möglichst alle Kontrollpunkte des öffentlichen Lebens, Nachrichtenwesen, Meinungsbildung, vor allem den gesamten Finanz- und Handelsapparat zu besetzen.

    So muß es gelingen, die Völker, die die Juden aufgenommen haben, Schritt für Schritt der jüdischen Herrschaft zu unterwerfen. Es ist sicher, daß in der rasch schweifenden Gedankenwelt der aus Palästina vertriebenen Juden der letzten vorchristlichen Jahrhunderte diese Vorstellungen sich bald ausgebreitet haben. Die Rückkehr nach der alten Heimat wird nur von ganz wenigen betrieben. Die meisten haben die veränderte Situation vollkommen erfaßt, haben begriffen, daß erst mit Hilfe der neuen entscheidenden Tatsache der Zerstreuung über alle Welt das imperialistische Programm des Gesetzes und der Propheten aus einer vagen Phantasie in Wirklichkeit verwandelt werden kann.
    ——————–
    Die Juden im Altertum
    ——————–
    So beginnt denn in jenen Jahrhunderten ein erster breit angelegter Vorstoß des Judentums zur Weltmachtstellung.

    An offene Machtausübung denken die Juden vorläufig nicht. Sie erobern vor allen Dingen erst einmal den Handel, um damit wirtschaftlichen Einfluß zu gewinnen. Dies ist dem Judentum in der Antike bereits in ziemlichem Umfang gelungen. Im assyrischen, babylonischen und persischen Reich breiten sich die aus Palästina weggeholten und die freigelassenen Juden, unterstützt durch Nachschub aus der alten Heimat, rasch über alle Handelswege aus. Sie durchdrungen Kleinasien, Mesopotamien, Persien. Als das Reich Alexanders des Großen das Perserreich ablöst, folgen sie dessen Eroberungszügen. Ober den Kaukasus und die Nordküsten des Schwarzen Meeres knüpfen sie bald Handelsbeziehungen zu den Nomadenvölkern des Nordostens an.

    Inzwischen versinkt auch das griechisch-mazedonische Weltreich. Rom steigt auf. Die damals bewohnte Erde erhält ihre bisher größte und wuchtigste Prägung in einem gewaltigen einheitlichen Imperium. Aber es ist sicherlich eine falsche romantische Vorstellung, wenn man glaubt, daß die Helmbüsche und Panzer römischer Legionäre diesem Reich das überwiegende Charakteristikum gegeben hätten. Hinter den Legionen und den römischen Statthaltern zieht überall der Welthandel einher, und Träger dieses Handels sind in größtem Umfange Orientalen: Syrer, Armenier und vor allem Juden.

    Nach Schätzungen betrug die Zahl der Juden im Römischen Reich zur Zeit des Kaisers Augustus 4 bis 4,5 Millionen, das sind 7% der Gesamtbevölkerung des Römischen Reiches. In Palästina sollen damals eine halbe Million, in Syrien 1 Million, in Ägypten ebenfalls 1 Million Juden gelebt haben. In Alexandria sollen unter einer halben Million Einwohnern 200 000 Juden gewesen sein; Ähnlich war es in Antochia und andern Städten des Orients.

    Diese jüdischen Gemeinden hatten einen gewaltigen Anteil am damaligen Welthandel. Der Sklavenhandel z. B. konzentrierte sich früh in jüdischen Händen. Jüdische Kaufleute zogen hinter den Legionen her in die neu eroberten Länder, nach Gallien, Britannien, Germanien und in den Donauraum. Mit ihrer schon damals bekannten Zähigkeit blieben sie auch dort, wenn die Legionäre wieder weichen mußten. Über die römischen Niederlassungen am Rhein sind sehr früh Juden nach Deutschland gekommen. So ist am Ausgang des Altertums der Grundstein für die erträumte jüdische Weltmachtstellung gelegt: zwar ist das Judentum noch keine politische Macht, aber es hat am Handel und damit an der wirtschaftlichen Macht bereits einen starken Anteil und beeinflußt auch schon die Methoden des Handels.
    ——————–
    Die Juden im Mittelalter
    ——————–
    Unter dem Ansturm der jungen germanischen Völker bricht das überalterte römische Imperium zusammen. Für Generationen gerät die geordnete Welt aus den Fugen — eine für den jüdischen Händler wenig erfreuliche Zeit. Die Heerbanne der blonden Riesen nehmen in raschen Überfällen die alten Handelsplätze, nordische Flotten kapern die Schiffe jüdischer Kaufleute. Mit
    Waffenlieferungen ist damals noch wenig zu verdienen. Aber sobald die germanischen Stämme ihre abendländischen Reiche gegründet haben, und als schließlich das große mittelalterliche Kaiserreich germanischer Nation errichtet ist, hat auch das Judentum wieder überall seine sichere Stellung inne. In Spanien, Frankreich, Deutschland, in Italien und den Donauländern liegt überall der Handel zu einem erheblichen Teil in jüdischen Händen. Als Wucherer und Finanziers der Fürsten Spieles die Juden eine bedeutende Rolle.

    Gegen Ende des Mittelalters findet diese Entwicklung dann in den meisten europäischen Ländern den fast gleichen Abschluß: überall werden die Juden wegen ihres wucherischen Wesens, ihrer Versuche, die Bevölkerung ihrer Gastländer in der schamlosesten Weise auszubeuten, mit Schimpf uad Schande ausgetrieben oder zumindest aus der Volksgemeinschaft ausgeschieden und auf die Ghettos beschränkt. Das germanische Mittelalter zieht einen scharfen Trennungsstrich. Es gibt der Erkenntnis von der Unvereinbarkeit germanischen und jüdischen Wesens zum erstenmal in einer für heute vorbildlichen Weise klaren Ausdruck. Am Ende des Mittelalters liegt der jüdische Weltherrschaftstraum in weiter Ferne. Wo in West- und Mitteleuropa Juden vorhanden sind, müssen sie sich so still wie möglich verhalten.

    Die große Masse aber bricht damals nach dem Osten auf, nach Polen und Litauen, wo den Juden durch besondere Privilegien förmliche gesetzliche Gleichstellung mit den Wirtsvölkern gewährt und unbeschränkte wirtschaftliche Betätigung gestattet wird. So wird der Raum vor dem östlichen Tore Mitteleuropas, das Gebiet von Weichsel und Düna bis zum Dnjepr und zur Donaumündung hinunter,
    ——————–
    die neue große Judenwiege im Osten.
    ——————–
    Nicht erst nach der Austreibung aus den westlichen Ländern ziehen Juden nach dem Osten. Ein geringerer jüdischer Zustrom nach dem polnisch-ukrainischen Raum ist schon viele Jahrhunderte früher bemerkbar. Schon vor der Zeitenwende gelangen Juden über den Kaukasus, das Schwarze Meer und den Balkan in diese Gebiete und beginnen sie handelsmäßig zu durchdringen.In dem südrussischen Chasarenreich des 8. Jahrhunderts n. Chr. Sind die Juden politisch und kulturell tonangebend; die Dynastie der Chasaren-Khane nimmt sogar mitsamt ihrem Hof das Judentum an. Bezeichnend genug ist auch die Tatsache, daß der Name der Halbinsel Krim von der jüdischen Sekte der Karaimen in Südrußland, einer rassisch nicht zum Judentum gehörenden, aber zum mosaischen Bekenntnis übergetretenen Gruppe, stammt Auch aus dem Südwesten, vor allem aus Böhmen, gelangen schon früh kleinere Gruppen jüdischer Einwanderer in den Ostraum. Diese Einwanderungsströme nehmen mit dem Tatareneinfall um die Mitte des 13. Jahrhunderts vorläufig Ihr Ende. – Und nun setzt etwa von 1250 bis 1500, als der Westen seine Pforten für die Juden schließt, der große jüdische Zustrom aus den westlichen Ländern ein, der das östliche Judenreservoir gewaltig füllt und ihm seine Prägung gibt.

    Hier bat nun das Judentum jahrhundertelang seine großen Gemeinden gebildet. Hier ist für lange Zeit das größte jüdische Verbreitungsgebiet der Welt — wohlgemerkt aber auch hier kein geschlossenes Siedlungsgebiet, sondern, echt jüdisch, Gemeinden, die in fremde Volkskörper eingesprengt sind. Hier entwickelt sich, begünstigt durch die Privilegien der polnisch
    litauischen Herrscher, jüdische Habgier und Hartherzigkeit, jüdischer Hochmut und Materialismus. Auf die schwerfällige slawische Bevölkerung losgelassen, saugen die Juden das Land aus. Sie bereichern sich unmäßig, sie stellen sich manchmal sogar dem Adel gleich, tragen Degen, goldene Ketten und Wappenringe. Und die notwendige Folge sind auch hier Aufstände der ausgebeuteten Massen und blutige Judenpogrome.

    Es ist ein bewegtes Hin und Her, das dem jüdischen Leben in dem großen östlichen Reservoir seinen Stempel aufdrückt. Macht, Reichtum und Übermut sind darin ebenso markante Züge wie zeitweise wieder Verfolgung und Elend. Alles m allem hat hier das moderne Judentum seine letzte große Prägung erhalten, bevor es hinaustritt in die ihm wieder geöffnete Welt, um ihre Eroberung zu versuchen.
    ——————–
    Aufklärung, Freimaurerei, französische Revolution, Liberalismus; die Grundlagen des modernen jüdischen Weltmachtvorstoßes
    ——————–
    Eine wesentlich erfolgreiche jüdische Weltpolitik ist nur möglich in einem Zeitalter, wo die naturgegebenen rassischen Unterschiede der Völker entweder nicht erkannt oder bewußt geringgeschätzt oder endlich, wo sie systematisch durch uferlose Vermischung ausgetilgt werden. Das Mittelalter und noch die beginnende Neuzeit waren in den germanisch durchsetzten Ländern eine Epoche eines ziemlich klaren Rassebewußtseins. Man fühlte die Andersartigkeit der Juden und schied sich streng von ihnen. So beschloß, um nur ein Beispiel von Hunderten zu nennen, am 14. Februar 1436 die Stadt Zürich:

    „. . . daß man fürder ewiglich nimmermehr einen Juden noch Jüdin in unserer Stadt noch in unseren Gebieten hushablich haben noch ihnen irgendwelche Freiheiten geben soll. Und das wollen wir Gott und unseren lieben Frauen zu Lob und Ehren thun . . .“ („Zürcher Taschenbuch“ 1896).

    Auch die Gefahr der Rassenschande wurde klar erkannt und durch schärfste Maßnahmen gebannt:

    „Und lit ain Christ bi ainer Jüden und ain Jud bi ainem Christan Wip, dise sint der uberhurei schuldig. Und man soll sie baide über einander legen und sie verbrennen“ (Ulrich: „Sammlung jüdischer Geschichten“, Zürich 1763, S. 107).

    Wer in mittelalterlichen Ratsprotokollen und fürstlichen Dekreten blättert, stößt immer wieder auf solche klaren und strengen Bestimmungen gegen das Judentum.

    Da setzt mit der Judenaustreibung aus dem Westen die große Atempause für das Judentum ein. Das Judenproblem tritt eine Weile in den Hintergrund. Allmählich kommt eine neue Zeit der Auflösung alter Bindungen der verschiedensten Art herauf. Nach der festen und disziplinierten, aber zum Schluß auch überstarren geistigen Haltung des Mittelalters schlägt das Pendel nach der entgegengesetzten Seite aus. Freiheit und Aufklärung heißt die Parole. Der mündig gewordene abendländische Geist berauscht sich an seiner neuen Unabhängigkeit und verliert dabei für einige Generationen den Blick für seine Grenzen. Er reißt auch Schranken nieder, die nicht Engherzigkeit und Unfreiheit, sondern die die Natur selbst errichtet hat. Die Freimaurerei greift diese Gedanken auf. Die französische Revolution von 1789 verkündet den großen Irrtum von der „Gleichheit“ und „Brüderlichkeit“ alles dessen, was Menschenantlitz trägt. Auf diesen Grundlagen entwickelt sich schließlich der Liberalismus. Der Einzelmensch ist frei, in allem zu tun und zu lassen, was er will — lautet jetzt das Losungswort. Seine Abstammung, soziale Herkunft, nationale Zugehörigkeit, seine Religion usw. sind gleichgültig. Er ist „Mensch“: das allein ist wichtig. Das drückt ihm den höchsten Adelsstempel der Schöpfung auf.

    Wir haben erlebt, was alles an Minderwertigkeit, an Verbrechertum, geistiger und körperlicher Entartung und Primitivität im Zeitalter des Liberalismus diesen „Adelsstempel“ erhalten hat. Vor allem aber haben wir auch gesehen, wie diese neue mit größter Geschwindigkeit sich ausbreitende Lehre dem Judentum den Weg bereitet hat zu seinem neuen großangelegten Vorstoß zur Weltmachtstellung. Die Emanzipation (Gleichstellung) ist die große Chance der Juden !

    Die Juden begreifen sofort die Bedeutung der neuen Ideen, wie sie ja auch an ihrer Schaffung und Prägung (Spinoza, Moses Mendelssohn u. a.) maßgeblich beteiligt sind. Die bisher verkannten „Brüder“, die übersehenen Adelsträger der Menschheit — das sind natürlich sie. Jetzt gilt es mit allen Mitteln einzubrechen in die abbröckelnde Front rassisch-völkisch-ständischer Traditionen. Wenn diese Front fällt, dann kann jene internationale, antivölkische, antirassische Weltfront errichtet werden, die Grundvoraussetzung der jüdischen Weltherrschaft ist. Dann kann mit Hilfe dieser Front die Verwischung aller Rassenunterschiede begonnen und damit den das Judentum bisher abwehrenden Volkskörpern das Rückgrat gebrochen werden. Eine Reihe von Generationen — und der große paneuropäische, ja allwe1t1iche Vö1kerbrei ist da; nordisches, negroides, asiatisches und anderes Blut in einem einzigen gärenden Kessel. Kein Mensch wird mehr — das ist das Endziel — ein reines Bluterbe besitzen, das ihn zu klarer, aufrechter, artbewußter, gegen nivellierende und zersetzende Einflüsse widerstandsfähiger Haltung befähigt. Die formlose Masse „Menschheit“ wird ein leicht zu beherrschendes und auszubeutendes Objekt einer nun erst möglichen „We1tregierung“ sein. In dieser Regierung aber werden die Juden, nach der Aufhebung aller Rassenunterscheidungen nicht mehr als Juden abgestempelt, aber selbst untereinander aufs strengste auf die Reinhaltung ihrer Art bedacht, an der entscheidenden Stelle sitzen. Der einst im Lande Kanaan geträumte Traum der Herrschaft über die Völker wird endlich Wirklichkeit sein.

    Mit diesem Gedankenkreis betritt der jüdische Weltherrschaftsplan zum erstenmal in voll realistischer Form den Boden der neuzeitlichen Geschichte. Was voranging, waren Anläufe, die immer mit Rückschlägen endeten. Erst jetzt ist die wirksame Methode zur Zersetzung und Nivellierung der Rassen und Völker, ohne die eine jüdische Weltherrschaft nicht möglich ist, gefunden. Aus den oben entwickelten Ideen ergeben sich logisch die politischen Gebilde, die uns als Vorbedingungen der jüdischen Weltherrschaft bekannt sind:

    die liberalistische „Demokratie“, besser: Plutokratie (Herrschaft des Großkapitals) mit ihren übervölkischen und überstaatlichen Verflechtungen politischer und finanzieller Art, so besonders dem Genfer Völkerbund, der Internationale des Finanzkapitals, Weltwirtschaftskonferenz usw.; weiter der Marxismus und besonders seine radikalste und folgerichtigste Entwicklungsstufe, der Bolschewismus.

    Alle diese politischen Gebilde, so verschieden sie auf den ersten Blick erscheinen mögen, haben Gemeinsamkeiten, die sie als Wegbereiter der jüdischen Weltmachtpläne geeignet machen. Alle sind sie internationalistisch, antirassisch, antivölkisch und darum Mittel zur Vernichtung der Kräfte, die das Judentum vernichtet sehen muß, will es seine Pläne verwirklichen. Das Judentum kennt nicht nur einen Weg zur Macht. Es hat viele Eisen im Feuer. Und es versteht, im entscheidenden Augenblick seine verschiedenen Handlanger zur gemeinsamen Aktion zu zwingen, so wie es heute zum Beispiel Bolschewismus und Demokratie bereits gemeinsam für seine Zwecke ausnutzt.
    ——————–
    Die drei großen Zentren jüdischer Weltmachtpolitik
    ——————–
    Wir wollen im folgenden den neuzeitlichen Vorstoß des Judentums zur Weltmachtstellung in der Hauptsache in seinen vier markantesten Phasen ins Auge fassen:

    im Deutschland der Jahre 1812 bis 1932, in der Sowjetunion und dem Weltbolschewismus,
    in der Pluto – „Demokratie“ der USA, und endlich in dem vom Internationalen Judentum entfesselten zweiten Weltkrieg.

    Die oben genannten Kräfte sind hier deutlich sichtbar am Werk: in Deutschland der jüdischen Zwecken dienende Liberalismus und bald darauf auch der jüdische Marxismus, die dann gemeinsam die November-„Demokratie“ schaffen, Deutschland zum Ausbeutungsobjekt der „Völkerbunds“-Staaten und des sie regierenden internationalen jüdischen Großkapitals machen und schließlich bis an den Rand des bolschewistischen Abgrundes bringen;

    in der Sowjetunion die volle, ungehemmte Brutalität des jüdischen Bolschewismus, der von hier aus nach allen Staaten der Erde greift;

    in U S A. wiederum Liberalismus und „Demokratie“, hier besonders augenfällig als jüdische Plutokratie in Erscheinung tretend.
    ——————–
    Das erste Zentrum: Deutschland 1812 bis 1932
    ——————–
    Mit der Entfachung eines neuen Weltbrandes hatte das internationale Judentum zunächst sein Ziel erreicht. Der bisherige Verlauf des gewaltigen Ringens zeigt jedoch, daß die jüdischen Verschwörer die eigenen Kräfte überschätzt und die des Gegners weit unterschätzt haben. Nicht die Vernichtung Deutschlands und seiner Verbündeten wird das Ergebnis des neuen Weltkrieges sein, sondern die völlige Ausschaltung des jüdischen Einflusses zumindest in Europa.*)

    (…)

    *) siehe auch:

    Die Urheber des Unglücks der Welt ↓

    https://morbusignorantia.wordpress.com/2019/12/13/merkwuerdige-frage-gefunden-wann-ist-ein-deutscher-ein-deutscher/#comment-48804

    ——————–

    Nationalpolitische Aufklärungsschriften Heft 16

    Juden machen Weltpolitik

    von Karl Baumböck. 1942 ↓

    Klicke, um auf 0016%20Juden%20machen%20Weltpolitik_text.pdf zuzugreifen

    ——————–

    …..Aber zugleich merket ihr auch, wie noch ein gar großer finsterer Teil sich nun bestrebt, das Gewand des Lichtes über sein schwarzes anzuziehen, und daraus und damit aus Eigennutz und Herrschsucht abermals ein neues antichristisches Heidentum zu schaffen ; aber Ich Selbst lasse Meinen Zorn über sie hereinbrechen, d. i. das Feuer Meiner Wahrheit und Meiner Engel der neuen Erde fallen wie mit flammenden Schwertern über sie her, und schlagen jede weitere finstere Bestrebung in die Flucht und in den Abgrund der gänzlichen Vernichtung……

    …… Dann werde auch Ich zu den Meinen kommen als ihr heiliger Vater. Amen !

    Die Frohe Botschaft an das deutsche Volk !

    Deutsches Volk magst ruhig sein, Ich (Ostfront) sehe sie, die vielen Engelein !

    Das ganze Deutschland wird es sein !

    Das sagt euch Ostfront…. der Zimmermann aus dem Erzgebirge !

  77. Freidavon sagt:

    Wir werden so niemals zum Kern des Problems kommen. Man kann sich doch wohl einig darüber sein, dass die Masse an Menschen aus vielen verschiedenen Herkunftsländern, welche zu uns ins Land gesteckt wird, nicht aufgrund eigener Organisation und Macht hierher gelangen, sondern dass dies von denen durchgesetzt wird, die Macht haben diese Welt zu beherrschen?

    Die Bibel als verfälschende Zusammenfassung ist nicht erheblich um herauszubekommen wer es denn genau ist der nun die Macht hat die ganze Welt zu beherrschen. Aber das alte Testament ist als Aufzeichnung alter Menschheitsgeschichte natürlich relevant. Schon allein deswegen, weil das historische Weltgeschehen sich genau darum dreht und sich darin begründet. Selbst wenn man es Religion nennt, so ist diese Religion eben genau das worum es sich bei den uralten Auseinandersetzungen dreht, nämlich um die Abstammung. Die Höhersetzung der eigenen Abstammung ist es was auch heute noch die Feindschaft erklärt und dies ist Rassismus.

    Wenn Du eine bestimmte Rasse dafür verantwortlich machst die weisse Rasse vernichten zu wollen und diese bestimmte Rasse als fremde Rasse annimmst, dann ist diese Rasse deiner Meinung nach also nicht weiss. Um dir selbst klar zu werden mit wem Du es zu tun hast, müsstest Du doch erstmal die Herkunft dieser nicht weissen Rasse ergründen, bevor Du eine Beurteilung vornimmst. Die weisse Rasse, welche Du als europäisch identifizierst, hat wohl ein deutliches Manko im Bereich ihrer Selbstbestimmung gegenüber dieser fremden Rasse, denn sie benötigt immer weit überhöhte (menschliche)Führer ihres Volkes. Verliert sie diese überhöhten Führer, so verfällt sie in Uneinigkeit und ist nicht mehr in der Lage sich selbst zu bestimmen.
    Diese fremde, nichtweisse Rasse benötigt nun offensichtlich keine überhöhten menschlichen Führer aus ihrem Volk, sondern sie agiert in ausreichender Einigkeit um eine geschlossene Gemeinschaft zu bilden, welche ihre Bestimmung und Selbstbestimmung kennt. Diese Gemeinschaft und Verbundenheit kommt doch nicht von ungefähr und um zu verstehen woher sie kommt, muss man doch ergründen welcher Abstammung diese fremde Rasse ist, denn sie ist uns in ihrer Einigkeit klar überlegen und steht uns an Intelligenz nicht nach. Sie verbindet etwas in dem Masse, dass sie über ihren Egoismus hinwegzugehen lässt zum Dienste der Gemeinschaft.
    Wir hingegen sind zerstreut und selbst in großer Not fehlt uns der Glaube an unsere Selbstbestimmung. Selbst dann noch bekriegen wir uns lieber gegenseitig, anstatt uns gemeinsam als ein Volk(Familie, Stamm, Rasse) gegen den tatsächlichen Feind zu stellen. Wenn wir einen überhöhten Führer hätten der für uns den Mut und die Courage aufbringt, ja dann würden wir stolz und lauthals folgen, aus uns selbst heraus jedoch nicht.

    Wenn wir es hier mit einer intelligenten und uns in seiner Einigkeit und Selbstbewusstheit weit überlegene fremden, nichtweissen Rasse zu tun haben, dann wäre die angebliche Überlegenheit der weissen Rasse ja bereits eine grundlegende Fehleinschätzung und Du als Nazi baust auf schwammigen Grund.
    Wenn Du jetzt jedoch nichteinmal bestimmen kannst welcher Abstammung diese fremde Rasse ist, dann wirst Du ja ewig gegen dein Unwissen anrudern.

  78. Deutscher Volksgenosse sagt:

    Ab einen bestimmten Bevölkerungsüberschuss den der Boden nicht mehr ernähren kann, drängen sich die Rassen aber auch ganz ohne „sie“ über ihren Lebensrtaum hinaus. Und da beginnt dann ein Verdrängungswettbewerb um den Boden. Das ist bei vielen Tieren nicht anders. Vor allem bei Affen, welche richtige Clankriege um die optimalsten Stellen im Djungel führen. Wir sind aktuell nicht mehr in der Situation, große Bevölkerungskontingente zu entsenden. Im Gegenteil müssen wir fremde Horden abwehren. Und das Geschwafel von der Menschlichkeit ist da schon außerordentlich kontraproduktiv. „Sie“ haben genau zu diesem Zweck bestimmte kosmopolitische bzw den eigenen ethnischen Überlebensanspruch verleugnende Zersetzungsideologien geschaffen, welche uns in Pro und Contra gegenüber diesen Idden splaten sollen, um unsere Kräfte die zur Verteidigung nach Außen nötig sind nach Innen verbrauchen und damit neutralisieren zu können. „Sie“ fürchten unser Potential, wenn es frei von ihren Einfluss wäre. Dann könnten „sie“ nämlich davon Nichts mehr im Wertschöpfungsprozess als schmarotzende Dritte mühelos absahenen. Oder „sie“ würden eines Tages gar noch von uns die Gesetze „ihres“ Lebens diktiert bekommen, wenn unsere Macht beginnt über unseren Lebensraum hinauszustrahlen. Vor allem, wenn wir global für Ordnung im Hinblick auf „ihre“ Stellung sorgen würden. Um diese „ihre“ größte Angst zu besänftigen, heterogenisieren „sie“ uns planmäßig. Nicht nur biologisch sondern auch psychologisch. Das Letztere ist die Voraussetzung zum Ersteren. Nach Möglichkeit, sollen wir ganz vom Erdboden verschwinden. Alles was uns ausmacht und in uns schlummert.

  79. Deutscher Volksgenosse sagt:

    Ich habe doch deine Formulierung aufgegriffen:

    oder von anderen „Rassen“?

    Wenn es für Dich irgendeine Bedeutung hat, dass unsere Vorfahren vor hundertausenden oder Millionen Jahren mal von der derselben Mutter in die Welt geschissen wurden, wie die Afrikaner oder Asiaten, dann ist das dein Problem. Ich ziehe da schon irgendwo die Grenze, ab da, wo man sich auseinandergelebt hat. Vor allem auch im Erbgut. Man sagt ja immer, wir unterscheiden uns nur in 1% unseres Ergutes von den Afrikanern. Der Abstand zu Schwein beläuft sich aber je nach Quelle auch im einstelligen Bereich. Dieses 1% scheint wohl eines der wesentlicheren unter den 100% zu sein. Das was uns verbindet, reicht gerade mal aus um Bastarde zu zeugen. Und diese werden nicht mehr so sein wie wir. Es ist längst bekant, dass zb blonde Haare und blaue Augen rezessiv vererbt werden. Wenn es hoch kommt, gibt es eine Wahrscheinlichkeit von 25%, dass sich diese Gene durchboxen. Es wird durchaus sicher sein, dass da dann noch mehr rezessiv vererbt wird als nur die Haar- und Aufgenfarbe. Schädelform und damit Volumina der Hirnareale, Knochenbau, Neigungen zu bestimmten Krankheiten bzw die Nichtneigung zu bestimmten Krankheiten, Intelligenz, sonstige Veranlagung usw.

    Ich werde diese Leute niemals in meine Solidargemeinschaft einbeziehen. Das bedeutet aber nicht, dass ich diese Leute aus reiner Boshaftigkeit einfach so verecken lassen, ausbeuten, umbringen und/oder ihren Boden okkupieren und ihre Bodenschätze stehlen will, so wie mir das hier von einigen Leuten direkt oder indirekt unterstellt wird. Ich bin aber nicht dazu bereit, das deutsche Volk oder die Weiße Rasse sterben zu lassen, nur um ja helfen zu können oder weltoffen zu sein. Die sollen rausbleiben aus Europa! Und wenn das bedeutet irgendwo erst mal Ethnoegoist zu sein, bis man es sich leisten kann menschlich zu sein, dann halte ich das für den biologisch sinnvollsten Weg. Alles andere leistet nur der Masseneinwanderung vorschub ab dem Moment, wo über das Nein angefangen wird zu diskutieren. Der Selbsterhalt wird zerredet da man neben den eigenen Standpunkt auch noch meint den des Afrikaner zu Worte kommen lassen zu müssen, in der Frage wer hier in Europa leben darf und wer nicht.

  80. Fußgeher sagt:

    @adeptos, ich verstehe Rassist im Sinne von: nach Möglichkeit jegliche Form des Menschsein in seiner variablen Natur-Erscheinung zu wertschätzen und daher vor allem keinerlei Kultur-Zwänge auszusetzen. Dazu gehören z.B. die Aborigines, Indianer so wie jedes weitere Volk, auch weiße Menschen in ihren völkischen Merkmalen.

    Auch habe ich gelernt mich niemals direkt in zwischenmenschliche Beziehungen einzumischen, sei es Kultur- oder Naturfremd. Ein jeder kann wenigstens noch in diesem Bereich für sich und seinen Lebensweg selbst entscheiden – noch, zudem führt es zu weitaus tieferen Gräben als ohnehin vorhanden würde eine Form des elitären Zuchtmenschen vorgeschrieben werden!

    Jedoch muss man sich der Fragestellung öffnen und diese von einer unvoreingenommenen Perspektive betrachten:

    warum üben „sie“ offenkundig einen (für den Gutgläubigen) scheinbar freiwilligen- jedoch tatsächlichen Zwang vorwiegend auf weiße Menschen aus, indem sie sich vorzugsweise mit Natur- und Kulturfremde vermischen sollen?

    „Sie“ befördern ja nicht zunehmend gebär- und zeugungsfreudige Kulturfremde da „sie“ ein übermenschlich gottgleiches Maß an Mitleid und Fürsorge für diese verspüren (wohl eher im Gegenteil, denn sonst würden sie nicht u.A. mit Gewalt oder Versprechungen aus jeweiliger Heimat vertrieben).

    Es mag von Deiner Seite keinen Unterschied machen, da alle Menschen Menschen sind (das war übrigens schon immer so) – oder bist Du in der Annahme, daß wenn ein schwarzafrikanisches Land vollständig mit weißen Menschen besiedelt würde, diese irgendwann von selbst zu Negern würden und nicht mehr von der ursprünglich negroiden Bevölkerung zu unterscheiden wären?

    Mit anderen Worten, irgendwann sind Menschen nicht nur Menschen, sie sehen alle auch gleich aus, sind also geographisch nicht mehr zuzuordnen, erscheinen menschlich wertneutral bzw. in der Konsequenz: wertlos?

    Die eigene Einstellung / das Wissen ist nur eben nicht die Absicht des aktuellen Wirken. „Sie“ sehen sehr wohl die naturgegebene Ordnung der Menschen in Rassen, weshalb „sie“ auch vorgeben alle Menschen sind Menschen (was auch sonst). Aber – „sie“ fürchten sich ebenso sehr um die Gegen-Kraft der Verschiedenheit welche sie niemals beherrschen können, weshalb sie auch kein anderes Argument vorzuweisen haben als die Floskel: Menschen sind Menschen, wer was anderes behauptet ist ein Rassist – niemand behauptet aber etwas anderes, aber es gibt variable Formen des Menschsein – und das nennt sich Rasse! Das ist nichts negatives und auch nicht „Nazi“ – das ist die naturgegebene Strategie um das Überleben der Menschheit größtmöglich zu gewähren – sozusagen der Sinn des Lebens ansich.

    Ob eine jeweilige Rasse sich über eine andere überhöht, interessiert die Natur nicht. Wenn alle Tiere Löwen wären, fressen sie sich gegenseitig – macht also keinen Sinn!

  81. Freidavon sagt:

    Gut, Du kannst also nicht erklären welcher Herkunft diese fremden Rassen sind?

  82. Deutscher Volksgenosse sagt:

    Von welchen 12 Stämmen faselt Du da? Nimmst Du diesen Biebelquatsch wirklich für voll?

  83. Freidavon sagt:

    Welche Rassen sind das, die nicht der zu den 12 Stämmen gehören?

  84. Deutscher Volksgenosse sagt:

    Von anderen Rassen.

  85. Deutscher Volksgenosse sagt:

    Verbindet das Internet denn nicht unsere Schreibtische miteinander und sind die Tastatur und das Benutzerprofil samt Bild nicht ein technischer Ersatz fürs Mundwerkzeug und fürs Antlitz? Kommunikation über Distanz ist nichts anderes als eine Unterhaltung unter vier Augen. Lediglich das technische Hilfswerkzeug ist eine zusätzliche Variable. Früher waren es Rauchzeichen, dann Briefe, dann Telegrafie, dann das Telefon und nun das Internet. Es spielt auch keine Rolle, ob das hier in Echtzeit stattfindet oder nicht. Das tut auch eine echte Unterhaltung im Grunde nie. Eine Information wirt verbal vom Hirnimpuls zum gesprochenen Wort zum Zweck des Transportes umgewandelt. Dann wird sie in dieser zum Transport veränderten Form vom Empfänger wahrgenommen und letzentlich wieder in Hirnimpulse zwecks Datenverarbeitung rückumgewandelt. Der Empfänger interpretiert die empfangene Information und ein neuerlicher Hirnimpuls gibt wieder eine Antwort aus, die dann wieder für den Transport umgewandelt wird. Sprache ist (sofern verbal) im Grunde nur ein nichtelektrisches und nichtoptisches Transportmedium für Hirnaktivitäten. Von einem Hirn zum anderen Gehirn. Aber egal. Die Wortklauber mit Logik kommen zu wollen, das ist doch verschenkte Liebesmühe. Ich warte ja persönlich noch auf eine USB-Schnittstelle fürs Gehirn. Dann können wir uns mal richtig unterhalten. Also von Hirn zu Vakuum.

    Wo will ich einen Bürgerkrieg?

  86. Freidavon sagt:

    Deutscher Volksgenosse, bist Du gerade getillt?

    Was schreibst Du denn da für ein wirres Zeug? Ich habe doch eine klare Frage gestellt ob die Unterjochung der Welt der Weissen von Weissen selbst ausgeht oder von anderen „Rassen“?

  87. Deutscher Volksgenosse sagt:

    Ich denke, Du weist schon genau wie wenig bestimmte Leute die sich als Weiße und als Deutsche ausgeben in Wirklichkeit deutsch und weiß sind. Da wurde doch höchstens mal in der Erblinie ein armes deutsches Mädel verführt, um die optische Kluft halbwegs zu überbrücken. Diese „Auserwählten“ wählten sich selber aus über die ganze Welt zu herrschen. Wir haben sie jedenfalls nicht dazu auserwählt über uns zu herrschen. Die haben sich eingeschlichen und unser Vertrauen missbraucht. Oder uns durch ihre umschleimten Fürsten abschmettern lassen, wenn wir dieses Spiel durchschauten. Die beiden hauptsächlich durch Wucherei provozierten (wenn auch teilweise konfessionelle Gründe mitschwangen) großen Progrome 1096 und 1146 wurden von der Obrigkeit energisch niedergeschlagen. Die Ketzerkreuzzüge, Kinderkreuzzüge und überhaupt die ganzen frommen Morde von Deutschen an den Deutschen selbst, die wurden von der Obrigkeit begrüßt und propagandistisch vorbereitet. Es sollten eben nur die beherrschten Nichtauserwählten künstlich kreierten Psychosen zum Opfer fallen. Hin und wieder auch mal ein gekrönter Herrscherschauspieler. Ganz selten mal ein echter Herrscher der im Spiel der selbstauserwählten Herrscher hinter den Herrschern störte oder fürs Spiel entbehrlich geworden war. Niemals aber die selbstauserwählten Herrscher hinter den Herrschern. Dann wurde alles zur Durchsetzung des „Gottesauftrages“ mobilisiert, was man an Marionetten zur Verfügung hatte.

  88. Freidavon sagt:

    Wenn wir alle eine große weisse Familie sind, dann frage ich dich wer steuert denn die Einschleppung „fremder Rassen“? Ist es die Elite dieser „fremden Rassen“, oder ist es eine Elite der weissen Rasse die dies betreibt?
    Ist es also eine andauernde Auseinandersetzung zwischen Weissen und Nichtweissen, oder eine Auseinandersetzung zwischen Weissen der selben Abstammung?

  89. Deutscher Volksgenosse sagt:

    @Fußgehe

    Du weißt genau wie ich das gemeint habe. Hör auf meine Worte zu verdrehen, als ob ich sachlich desinteressiert sei. Ich kann sachlich gar nicht desinteressiert sein, da diese Themen nun mal als politisch relevante Probleme vor uns Deutschen herumstehen. Ich bin aber absolut emotional desinteressiert an diesen Themen. Da es für mich in meinen Denken keinen Unterschied machen würde. Ich mach das nicht von menschlicher Ethik abhängig. Diese ist für mich gänzlich irrelevant, wenn sie dem ethnischen Selbsterhalt der Deutschen und dem rassischen Selbsterhalt der weißen Menschen im Weg steht. Nur leider tickt fast keiner im deutschen Volk so wie ich.

    Und der Kommentar aus welchen Du zitierst war ja einer der letzten in der Diskussion, die wegen dem A-Depp überall verstreut ist. Davor hättest Du genug Gelegenheit gefunden, uns mit Deiner Weisheit heimzuzleuchten. Vor allem wo ich das doch alles so falsch sehe… Aber dafür hast Du ja sicher eh keine Zeit. Bei all den vielen echten Gefechten für die weißen Menschen, die Du offline am ausfechten bist. Was machst Du eigentlich hier bei uns Maulhelden? ADHS? Oder lässt dich deine Alte gerade nicht ran, weil ihr eine biologisch wirksame Reproduktionsrate zu viel an Lebensqualität rauben würde?

  90. Deutscher Volksgenosse sagt:

    @Freidavon

    Ja es geht um den Führungsanspruch. Den der Deutschen in Deutschland und der Weißen in Europa bzw in ihren traditionellen überseeischen Siedlungsräumen. Dieser Führungsanspruch auf dem eigen Grund und Boden inhäriert den Selbsterhalt. Und wir waren hier in Europa bis vor Kurzem nur so weit vermischt, wie das bei verwandten Rassen die sich einen Lebensraum teilen logischerweise vorkommt. Doch nun werden völlig fremde Rassen eingeschleppt, in einer Größenordnung, und mit Begleitumständen (Reproduktionsraten) die durchaus Bestandsgefährdend für uns (Nicht für die!) sind.

    Du redest von Schöpfung. Ich rede von Natur. In beiden Fällen sehen wir so aus, wie wir aussehen, weil die Natur dies hier so vorgesehen hat oder weil der Schöpfer dies hier so haben wollte und unser Haus entsprechend einrichtete. So und nicht anders. Ich gehe schon davon aus, um bei deine Allegorie zu bleiben, dass wir Weißen eine eigenständige Rassenfamilie bilden, ebenso wie die asiatischen oder afrikanischen Rassenfamilien jeweils eigene Hausnummern sind. Wir können mit den gute nachbarschaftliche Beziehungen pflegen, aber unser Hausrecht sollten wir schon durchsetzen bei uns Daheim. Genauso wie wir fremdes Hausrecht akzeptieren. Und schon alleine die Tatsache, dass die Anderen welche Du für deine Familie hälst auf unser Hausrecht spucken und mitleidlos eine gewisse Narrenfreiheit ausnutzen, weil wir im Moment den im Kaftan gehüllten Gerichtsvollzieher im Nacken sitzen haben und uns nicht gegen die Frechheiten unserer UNGEBETENEN Gäste wehren können, illustriert doch am deutlichsten, was die Anderen von deiner philanthropischen Illusion der „big Family“ halten.

  91. Ostfront sagt:

    Merkwürdige Frage gefunden: Wann ist ein Deutscher ein Deutscher? ( Fortsetzung 3 )

    Zum Geleit

    Als nach dem (1.) Weltkrieg sich aus dem Kriegserlebnis unter den Fahnen der
    nationalsozialistischen Revolution die deutsche Wiedergeburt vollzog und das aufbrechende Geschlecht durch die harte Charakterschule der nationalsozialistischen Bewegung ging, stand das Deutschtum in Sudetenland im schweren Kampf um die Erhaltung seines Volkstums und seiner Scholle. Abgeschnitten vom deutschen Kultur- und Geistesleben, bestimmte das Grenzlandschicksal seine kämpferische Haltung. Es formte die Menschen und ihre Charaktere und machte sie zu einem harten Geschlecht.

    So waren es neben den Banden des Blutes das Erlebnis des Kampfes an einem anderen Frontabschnitt des deutschen Lebens, das die einheitliche Grundausrichtung des Deutschtums diesseits und jenseits der alten Grenzen des Reiches vollzog.

    Nach der Heimkehr der sudetendeutschen Gebiete in das Deutschland Adolf Hitlers galt es die im Kampf bewährte Charakterbildung ihrer deutschen Menschen weltanschaulich zu begründen und zu festigen. Aus diesem Streben entstanden die Aufsätze dieses Büchleins, die als Sonntags – Leitaufsätze im sudetendeutschen Gauorgan „Die Zeit“ erschienen sind. Sie wurden den alten Kämpfern im böhmisch-mährischen Raum zur Sinndeutung ihres Opferns, Ringens und Siegens, und den Volksgenossen, die bisher dem gesamtdeutschen Aufbruch fernstanden, zur Einführung in unsere blutbedingte Gefühls- und Gedankenwelt.

    Die Sammlung dieser Aufsätze in dem vorliegenden Bändchen entreißen sie dem Schicksal eines Zeitungsartikels und machen sie zu einem wertvollen Beitrag zur Charakterformung der deutschen Menschen überhaupt.

    Reichenberg, Sudetengau, Wintersonnenwende 1939.

    Dr. Karl Viererbl, Hauptschriftleiter der „Zeit“.

    Ewige Front= Anton Holzner (1940)
    ————————————————————–
    Vom Sinn des Lebens — Nordische Gottgläubigkeit

    siehe hier: https://morbusignorantia.wordpress.com/2019/12/02/im-radikalen-system-paradies-der-welcome-kranken-und-migrations-suizid-suechtigen/#comment-48609

    Gemeinschaft — Gesetz und Gehorsam

    siehe hier: https://morbusignorantia.wordpress.com/2019/12/13/merkwuerdige-frage-gefunden-wann-ist-ein-deutscher-ein-deutscher/#comment-48661

    Verantwortung — Ehre

    siehe hier: https://morbusignorantia.wordpress.com/2019/12/13/merkwuerdige-frage-gefunden-wann-ist-ein-deutscher-ein-deutscher/#comment-48680

    Schuld und Sühne — Soldatentum

    siehe hier: https://morbusignorantia.wordpress.com/2019/12/13/merkwuerdige-frage-gefunden-wann-ist-ein-deutscher-ein-deutscher/#comment-48709

    Anmut — Heldentum! — Gertrud Emma Scholtz-Klink

    siehe hier: https://websitemarketing24dotcom.wordpress.com/2019/06/25/modernes-grand-sonnenminimum-hat-die-neue-kleine-eiszeit-bereits-begonnen/comment-page-1/#comment-8466
    ————————————————————–

    Ehrfurcht

    Wenn man das Wort Ehrfurcht in seine zwei Bestandteile Ehre und Furcht zerlegt, hat man damit noch lange nicht seinen Sinn ausgeschöpft. Ehrfurcht ist das Gefühl der Wertschätzung und Verehrung gegenüber einer ganz großen Wirklichkeit. Besonders bei den großen Meistern deutschen Geistes, wie bei Goethe, hat die Ehrfurcht immer einen wesentlichen Bestandteil ihrer inneren Haltung dargestellt. Ehrfurcht gehört ja zu den Charaktermerkmalen des deutschen Menschen überhaupt.

    Ehrfurcht zeigt der deutsche Mensch gegenüber allem Leben. In millionenfacher Mannigfaltigkeit tritt uns dieses Leben gegenüber. In der bunten Pracht der Blumen und Felder, in der scheinbaren Starre der Steine, in der lebenden Größe der Wälder und Berge und in der endlosen Bewegtheit der Meere bewundern wir dieses Leben. Und ebenso staunend stehen wir vor dem Leben all der zahllosen Tiere, die in und auf der Erde, in der Luft und im Wasser sich bewegen. In dem stets sich wiederholenden Sterben und Werden, in dem ewigen Wechsel von Blühen und Verwelken sehen wir in staunender Ehrfurcht eine göttliche Kraft, die all dieses große und herrliche Leben, diese gewaltige Wirklichkeit erfüllt und leitet.

    Diese Ehrfurcht verbietet uns, mutwillig dieses Leben zu zerstören, sinnlos Blumen zu brechen oder herzlos Tiere zu quälen. Ehrfurcht kannte der nordische Mensch zu allen Jahrtausenden gegenüber den Gestirnen am Himmel. Die Sonne ist ihm heiliges Symbol des stets sich erneuernden Lebens geworden. Bei der Wintersonnenwende und bei der Sommersonnenwende hat er in festlicher Feierstunde der ewigen Kraft des Lichtes voll Ehrfurcht gedacht. Den Lauf der Gestirne hat er bewundernd verfolgt und die großen Zusammenklänge der Sternenwelten hat er seit Jahrtausenden zu ergründen versucht. Dabei erging er sich nicht in wirklichkeitsfremden mystischen Träumereien und verlor sich nicht in geschäftemachender Astrologie, sondern sah in der Wärme, Leuchtkraft und Bewegung der Sterne eine gewaltige Wirklichkeit, die ihm die Spuren und Wege des Göttlichen zeigte. Vor dieser Größe der Gestirne steht der deutsche Mensch heute wie vor endlosen Zeiten in ergriffener Ehrfurcht stille.

    Ehrfurcht bringt der deutsche Mensch dem Menschenleben selbst entgegen. Die Zeugung und Geburt neuen Lebens sind ihm ebenso erhaben Vorgänge wie das Erlöschen allen Lebens im Tod. Leichtsinn und Oberflächlichkeit lehnt er dabei genau so ab wie Angst und Furcht. Die Unberührtheit der Jugend, die Erfahrung des Alters, große Freuden und schweres Leid sind ihm Äußerungen dieses Lebens, die ihm ebenfalls die Größe und den Reichtum dieser Welt offenbaren. Ehrfürchtig bejaht er dabei diese Wirklichkeit des Lebens.

    Ehrfürchtig steht der deutsche Mensch vor den Zeugen menschlichen Lebens und Wirkens aus der Vergangenheit. Kulturdenkmäler, Kunstwerke, Schriftdokumente, Feierstätten und Ahnenstätten aus ferner Zeit sind ihm Zeugnisse einer großen geschichtlichen Wirklichkeit, vor denen er Achtung hat, auch wenn sie fremden oder feindlichen Welten entstammen. Die größte Wirklichkeit dieses Lebens ist für den Deutschen das Göttliche. Groß und nahe, als guten Freund und gleichzeitig als unerforschliche Macht erlebt er die Gottheit in der endlosen Mannigfaltigkeit dieser Welt. Der Gottheit gebührt die allerhöchste Ehrfurcht. Als ehrfurchtslos aber gilt es, den Allmächtigen in Worten wissenschaftlich zergliedern, ihm in Tempeln kultisch festbannen oder mit bestimmten Zeremonien seine ewigen Ratschlüsse dirigieren zu wollen. Der nordische Mensch weiß, daß alle Völker und Zeitalter ihrem Blut und ihrem Kulturstand entsprechend eine verschiedenartige Vorstellung von Gott haben.

    Allen echten religiösen Äußerungen wird er deshalb tiefste Ehrfurcht entgegenbringen, weil er weiß, daß alle ehrliche religiöse Haltung nur der einen göttlichen Macht gilt. Ehrfurcht ist der Grundton, der jede Berührung des Menschen mit den großen Wirklichkeiten dieses Lebens beherrschen muß. Wer stets von Ehrfurcht erfüllt ist, wird zu allen Dingen und allem Leben eine innige Nähe und gleichzeitig die gebührende Ferne finden. Wer voll Ehrfurcht das Leben und seine Äußerungen betrachtet, der wird vielfach erst seinen ganzen Reichtum und seine echte Größe erfassen. Ehrfurcht muß deshalb vor allem die Jugend lernen. Sie ist ja noch so weit geöffnet und so stark empfänglich für alles Leben.

    Der Ehrfürchtige erspart sich gleichzeitig einen langen Sittenkodex und umständliche Moralhandbücher. Die Ehrfurcht zeigt ihm die klare, rechte und gerade Einstellung zur Wirklichkeit. Mit mystischem Schauer und kultischem Halbdunkel hat Ehrfurcht nichts zu tun. Die Ehrfurcht entspringt vielmehr aus heller, frischer und lebendiger Natürlichkeit und ist eines der Grundmerkmale der wirklichkeitsnahen lichtvollen deutschen Lebenshaltung.

    Von der Freude

    Der nationalsozialistische deutsche Mensch steht mit beiden Füßen im Leben und freut sich dieses Lebens. Froh und zuversichtlich blickt er in die Zukunft. Freudig steht er in der Gegenwart und ist glücklich, daß es ihm gegönnt ist, dieses schöne Leben zu genießen. Man kann es heute noch gar nicht ermessen, welch große Revolution in der Lebensgestaltung mit der Schaffung von „Kraft durch Freude“, mit der Wiederentdeckung der Freude für die Menschen sich vollzogen hat. Es hat vergangene marxistische Zeiten gegeben, da wurde es mit allen Mitteln den arbeitenden Menschen eingehämmert, daß sie Sklaven einer Herrenkaste sind und daß es ihre Aufgabe ist, erst einmal diese schweren Sklavenketten zu sprengen. Und tatsächlich war auch oft eine kleine Gruppe Besitzender bemüht, das arbeitende Volk auszubeuten und zu Sklaven zu machen. Es war wirklich ein freudloses Leben.

    Heute weiß jeder schaffende Mensch, daß er einen wichtigen Platz im Gesamtorganismus seines Volkes auszufüllen hat, daß er an dem Platz, an dem er grade steht, Verantwortung gegenüber allen Volksgenossen trägt. Heute ist deshalb jeder Mensch stolz auf die Aufgabe, die ihm vom Schicksal und von der Volksführung zugewiesen ist. Es gibt für ihn nichts Schöneres und nichts Größeres, als seine ganze Kraft, seine ganze Persönlichkeit einzusetzen zu dürfen für seine Familie und sein Volk. Eine orientalische und konfessionelle Welt hat die Arbeit zu einer Last, zu einer Strafe für die Sünden, zu etwas Drückendem, zu einer Qual gemacht.

    Der deutsche Mensch sieht in der Arbeit etwas Großes und Schönes. Er wäre nicht glücklich, wenn er nicht schaffen und arbeiten könnte. Dem jüdischen Fluch der Arbeit setzt er die Schönheit der Arbeit entgegen. Wenn wir deutschen Menschen durch unsere herrliche Heimat wandern und die Schönheit unserer Wälder, Felder und Seen und die Größe der Berge und des Meeres bewundern, dann sind wir stolz darauf, daß uns der Allmächtige in ein so kostbares Land gestellt hat, dann sind wir froh, frei und glücklich und schöpfen Lebenskraft aus dieser Freude.
    Und so wie unsere Arbeit gleichzeitig zu einem frohen Bekenntnis zu Gottes Schöpfungswerk, zu einem edlen Gebet wird, so wird unser fröhliches Wandern durch Gottes Natur gleichzeitig zum schönsten Gottesdienst im großen Tempel, den der Herrgott sich selbst gebaut hat. Hunderterlei ist die Gestalt der Freude, die dem deutschen Menschen wiederentdeckt wurde.

    Natürlich und echt ist die Art dieser Freude. Es gibt Menschen, die kennen nur eine abgemessene, würdevolle Freude, für die gibt es nur ein zurückhaltendes Lächeln. Wir sind froh und glücklich, daß wir wieder aus vollem Herzen heraus lachen können, frisch und ungezwungen.

    Dieses Lachen kann einmal übermütig, diese Freude kann einmal ausgelassen sein. Sie wird immer rein sein, weil sie immer natürlich ist. Sie wird nie gemein sein, weil sie aus dem Adel unseres Blutes strömt.

    Die Sonne ist unser Symbol. Rein und klar und warm strahlt sie. So wie uns die Sonne begleitet, so begleitet uns die Freude auf unserem Marsch in die Zukunft. Hell und sonnig ist unser Weg. Auch die Arbeit und der Kampf werden von der Freude bestrahlt. Deutsch sein, heißt froh sein. Drum freut euch des Lebens! Der Glaube an unsere Idee ist so groß, die Gewißheit, daß wir wieder nach den natürlichen Gesetzen Gottes, nach den Normen der Schöpfungsordnung leben, gibt uns solche Sicherheit und Zuversicht, das Vertrauen auf den Führer gibt uns so viel Kraft, daß wir wirklich innerlich und äußerlich froh, mit ehrlicher Freude, voll berechtigtem Optimismus in die Zukunft schauen und gehen können.

    Viele von uns müssen sich diese Freude erst wieder erobern, müssen erst wieder lernen, froh zu sein. Das kommende Geschlecht wird schon mitten in dieser frohen deutschen Welt wandern und wird darum vieles von selbst überwinden, was uns noch als hemmende Schlacke fremder Weltanschauungen lähmend anhaftet.

    Erst dann wird man es aber auch vollständig verstehen, daß die Wiederentdeckung der Freude für den deutschen Menschen eine der größten Taten aller Jahrtausende war. Erst dann wird man es begreifen, daß der von Dr. Ley geprägte Satz „Kraft durch Freude“ einer der wichtigsten Kernsätze nationalsozialistischer deutscher Lebenshaltung ist.

    Der Kraft durch Freude Wagen

    Im Volkswagen auf Goethes Spuren von Weimar nach Karlsbad

    …..Aber zugleich merket ihr auch, wie noch ein gar großer finsterer Teil sich nun bestrebt, das Gewand des Lichtes über sein schwarzes anzuziehen, und daraus und damit aus Eigennutz und Herrschsucht abermals ein neues antichristisches Heidentum zu schaffen ; aber Ich Selbst lasse Meinen Zorn über sie hereinbrechen, d. i. das Feuer Meiner Wahrheit und Meiner Engel der neuen Erde fallen wie mit flammenden Schwertern über sie her, und schlagen jede weitere finstere Bestrebung in die Flucht und in den Abgrund der gänzlichen Vernichtung……

    …… Dann werde auch Ich zu den Meinen kommen als ihr heiliger Vater. Amen !

    Die Frohe Botschaft an das deutsche Volk !

    Deutsches Volk magst ruhig sein, Ich (Ostfront) sehe sie, die vielen Engelein !

    Das ganze Deutschland wird es sein !

    Das sagt euch Ostfront…. der Zimmermann aus dem Erzgebirge !

  92. Freidavon sagt:

    Man darf „Rasse“ wohl nur nicht als etwas ursprünglich natürliches, oder von Gott gegebenes verstehen, sondern es ist etwas selbsterhaltendes innerhalb einer Familie. Also Gott gab nicht Rassen, sondern er gab Kinder welche zu verschiedenen Familien(Stämmen) und später zu Völkern wurden. Die Rasse ensteht durch die Bestrebungen einer Familie ihr Blut rein zu halten und sich nicht durch Vermischung mit dem Blut anderer Familien/Stämmen/Völkern ihre klare Herkunft zu verderben und ihre Merkmale zu verlieren. Das Blut muss also immer einen gewissen Reinheitsgrad behalten, welche die Linie zurück zu ihrer Abstammung sauber hält.
    Rassen entstanden also lediglich als ein Ergebnis reiner Elitenbildung der verschiedener Familien.

    Bis dahin ist es auch völlig in Ordnung, denn dies dient lediglich der Erhaltung der Abstammungslinie und verhindert ein schleichendes Aufgehen der Familie in der Bedeutungslosigkeit und somit letzliches Verschwinden der Abstammungslinie.
    Rassismus ist aus meiner Sicht jedoch so zu verstehen, dass die Reinhaltung des Blutes einer Familie über den Eigenschutz hinausgeht und die Rasse anderer Familien als minderwertiger, bishin zu nicht lebenswert einstuft. Durch so eine Einstellung wird die Elitenbildung und Ausformung seiner eigenen Rasse zum Wahn und verfolgt nur noch das Ziel eine Führung über die anderen Rassen zu erlangen, um die eigene Rasse als beste Rasse zu beweisen.

    Insofern ist was DV angibt zum Thema Selbsterhaltung nur vorgeblich, da überall in seiner Argumentation, wie im übrigen auch bei den anderen Nazis, immer wieder der Führungsanspruch über andere Rassen als Begründung überwiegt. Das die Nazis diesen Führungsanspruch sogar für das ganze Volk beanspruchen, also für alle Deutschen, ist zudem absurd, denn dieses Volk ist schon lange derart vermischt, so dass wohl lediglich die Deutschen Eliten diesen Anspruch erheben könnten. Es ist ja überhaupt so, dass dieses Rassedenken normalerweise den Führungseliten eines Volkes vorbehalten ist, da diese auch nur noch ernsthaft das Blut ihrer Linie reinhalten. Der Rest des Volkes ist bereits größtenteils undefinierbare Masse und handelt schon lange nicht mehr wie eine Familie und wie Vertreter der selben Blutslinie.

    Ich kann heute nur ein Volk erkennen welches sich als Vertreter der selben Blutslinie versteht und dementsprechend zusammenhaltend handelt. Dieses Volk besetzt die Schlüsselpositionen zur Beherrschung der Welt, indem es die Vertreter ihrer Blutslinie in den entscheidenden Positionen verteilt und von deren Treue zu eben diesem Volk ausgehen kann. Die Basis dieses Verhaltens geht ebenfalls weit über die Bestrebungen zur Erhaltung ihre Blutslinie hinaus und setzt klar einen Führungsanspruch gegenüber anderer Völker voraus.

    Man kann hier doch nur eines erkennen, nämlich dass Rassismus etwas absolut negatives ist, weil Rassismus zwangsläufig zur Zerstörung aller menschlichen Abstammungslinien führt, ausser der eigenen. Soll das der Sinn der Menschheit auf dieser Welt sein, dass die Gottgegebene Vielfältigkeit durch die absolute Gleichschaltung und Monotonie ersetzt wird?

  93. Fußgeher sagt:

    Wäre für mich persönlich genau wie der Holocaust oder die Kriegsschuldfrage egal.

    https://morbusignorantia.wordpress.com/2019/12/13/merkwuerdige-frage-gefunden-wann-ist-ein-deutscher-ein-deutscher/#comment-48806

    Warum sollte man Dir „persönlich“ und Deiner Egal-Einstellung in irgendetwas beistehen, etwa weil Du Bücher über den National-Sozialismus gelesen hast? Zeugst- oder erziehst Du selbst Kinder im Sinne des National-Sozialismus? Oder verschleuderst Du Deine NS-Gesellschaftsform wann immer nötig ins Zewa-Wisch & Weg?

    Wörter lesen, von mir aus auch verständig – ist nicht das Gleiche wie diese selbst und tatsächlich zu erleben. Es war schon immer ein Fehlmeinen Menschen mit den eigenen Wertvorstellungen zu missionieren. Es endet immer in einer Gewaltideologie, immer!

    Und komm‘ mal wieder runter, ich fragte nicht nach Deiner Befindlichkeit.

  94. Deutscher Volksgenosse sagt:

    Nachtrag:

    Ich denke mal, dass Enrico ein feiner Kerl ist, dem emotionale Kälte in Sachen Geostrategie einfach nicht liegt. Er möchte sich mit der ganzen Welt bzw deren Völkern irgendwie vertragen und hat ein Bedürfnis nach Harmonie ohne Hintergedanken. Nur leider sind die meisten Menschen nicht so wie er, sondern haben ganz konkrete Absichten, welche sie auch mit Dolchstößen nach scheinbar harmonischer Kameradschaft realisieren wollen. Aber selbst wenn es die betreffenden Völker in bestimmten Situationen nicht vorhaben, uns als temporäre Steigbügelhalter zu missbrauchen und danach zu schrededdern, so täten wir Deutschen gut daran, uns auf den Schlimmsten Fall einzustellen und gewisse „Verbündete“, vor allem die mit gewissen „Gottesaufträgen“ die ja auch genauso Inkognito von vorgeblichen Atheisten oder Knvertiten befolgt werden können, mit einen gesunden Misstrauen zu analysieren.

  95. Deutscher Volksgenosse sagt:

    @Nationalsozialist

    Ich finde es gut, dass Du Manns genug bist, deinen Freund auch mal ganz öffentlich unbequme Wahrheiten an die Rübe zu hauen. So muss er sich letztendlich mal irgendwie postionieren ohne ein Doppelleben (mal so mal so) veranstalten zu können. Eventuell fällt er ja dann endlich vom Kopf zurück auf die Füße.

  96. Deutscher Volksgenosse sagt:

    *widersprochen

  97. Deutscher Volksgenosse sagt:

    Und Schwaller wie Du tragen da nichts zu bei? Bis auf die Musikvideos zu verlinken, was im unwesentlichsten Teil der Diskussion passierte, habe ich doch praktisch als Einziger hier dem bunten Dreck einer plötzlich kompakten Mehrheit wiedersprochen. Du Arschloch meldest dich anschließend um von oben herab auch auf mich zu spucken, anstatt mir vorher dabei behilflich zu sein, hier die so nötige Erkenntnis der Rassenfrage und überhaupt die nötige Einsortierung des Staates und der Volksgemeinschaft als Mittel zur Blutspflege zu vermitteln. Was willst Du eigentlich von mir? Von Dir aufgeblasenen Arsch lass ich mich doch nicht anwichsen!

  98. Nationalsozialist sagt:

    @DV: was die rassenfrage betrifft,nun,da denke ich dürften wir zumindest einer meinung sein.und es bedarf deswegen keines längeren monotonen diskurses.wer die existenz verschiedenener rassen verleugnet kann insoweit was die zukunft unserer weißen rasse und unseres deutschen volkes,kein mitspracherecht haben.
    denn in erster linie sollte die reinerhaltung der rasse und deren höherzüchtung und veredelung immer allerhöchste priorität haben.
    @enrico: kamerad ,wie oft haben wir schon stundenlang darüber diskutiert,das es verschiedene rassen gibt, und das nur weil ein hindu ,neger,kosake,asiate etc. als verbündeter seite an seite mit unseren truppen gekämpft hat, noch lange kein freibrief dafür ist,das sie sich hier niederlassen und sich mit uns wahllos vermischen dürfen?und jedesmal hast du das dann irgendwann auch eingesehen,nur um dann irgendwann wieder mit diesem nonsens anzufangen.das ist wie mit deinen begriffsverwurschtelungen „grünfaschismus,rotfaschisten,etc.“! hatten wir erst neulich wieder.ganz klar ist der nationalsozialismus eine rassistische weltanschauung enrico.muß er sein, weil der ns eben keine utopische ideologie ist , sondern auf den erkenntnissen der ehernen naturgesetze aufgebaut ist.
    und ganz klar war der führer natürlich ein rassist, so wie dv einer ist und so wie ich einer bin , und so wie jeder ein rassist ist -ja sein muß, wenn er von sich behauptet er sei nationalsozialist! ohne rassismus= also ohne das erkennen das es verschiedenartige rassen gibt, und das diese verschiedenen rassen sich nicht untereinander mischen sollen,weil dies gegen die gesetze der natur(artenvielvalt) ist,kann man kein nationalsozialist sein, höchstens kommunist.es ist schlicht nicht im interesse unseres deutschen volkes, und der gesammten weißen rasse, uns mit fremdrassigen völkern zu vermischen und zu vermehren, da diese völker in ihrer gesamten völkisch biologischen entwicklung weit unter uns stehen.ob sie hierbei mit uns seite an seite gekämpft haben,ist dabei völlig irrelevant.verwechsle nicht völkerfreundschaft mit völkervermischung!und verwechsle nicht faschismus mit kommunismus,denn damit erweist du uns allen einen bärendienst.denn auch wenn faschismus nichts mit ns gemeinsam hat, so ist es eben so ,das der gemeine ottonormaldumpfmichel wenn er faschismus hört,sogleich an den führer und den ns denkt! das ist eben orwellsche sprachverdrehung.grüß mir deine familie und euch allen ruhige rauhnächte und wotans schutz & heil!

  99. Dr. Gunther Kümel sagt:

    Volksgenosse,
    Die Behauptung, Deutschland habe nach Weltherrschaft gestrebt, ist irrsinnig!

    Deutschland war auch damals im Vergleich zu den Weltmächten ein winziges Land, und seine Rüstungsanstrengungen waren erst 4 Jahre alt.

    Die Behauptung erinnert an eine Geschichte, in der ein Zehnjähriger sich gegen eine Horde Halbstarker zur Wehr setzt. Als die Polizei erscheint, zeigen alle auf den Kleinen: „Der hat aber angefangen!“

  100. Fußgeher sagt:

    Es ist Bezeichnend daß die Spezies Mensch mit der Vielfalt von Rasse verwechselt wird bzw. daß individuelle Bedürfnisse dem nationalen Gemeinwohl vorangestellt werden.

    Die deutsche Rasse als Teil der Spezies Mensch ist nicht nur aufgrund der erzählten Historie (fast) in die Bedeutungslosigkeit verschwunden, es sind wir selbst die sich als wertlos darstellen.

    Unvermögend unsere letzte Waffe auszurichten, da kein erkennen wollen daß sie uns von ihrer Wirkung ablenken.

    Wie soll da ein Volk überleben, wenn selbst „Wissende“ um deren Täuschungen dennoch ihre Spielregeln befolgen?

    Nochmals: http://anno.onb.ac.at/cgi-content/anno?aid=oab&datum=19330719&seite=1&zoom=20

    Die Schlagzeile im „Österreichisches Abendblatt“, daß „Hitlers Judentum notariell bestätigt!“ wurde, ist nicht meine Behauptung – dennoch wäre es interessant gewesen, auch von Euch die daraus möglichen Konsequenzen in einer diktierten Weltmeinung rein sachlich abzuleiten um ihnen wenigstens den Spiegel vorzuhalten.

    Aber was geschieht hier:

    – Plötzlich ist es egal wer oder was ein Jude ist!
    – Es ist egal das wir Deutsche einem geplanten Genozid ausgesetzt sind!
    – Die Notwendigkeit von Menschenrassen wird ausgeblendet!
    – Selbst-schwärmend würde man sich heroisch für Juden und Moslems einsetzen!
    – Gegenseitige Beleidigungen!
    – Lobhudelei aufgrund des Einsatzes von Juden und Moslems im 2. WK!
    – Musikvideos zur Belustigung!

    Das ist es also, was entgegengesetzt wird – das treue Festhalten am braven Untergang.

    Erst vor einigen Jahren wahren wir schon auf der Zielgeraden: https://streamable.com/uok9t

    Heute haben sie uns wieder da, mit dem sie uns wegzüchten: Toleranz und Mitleid für andere, Uneinigkeit für uns… dem Genozid „Made in Germany

  101. Deutscher Volksgenosse sagt:

    Und Du solltest endlich mal deinen Weg durch einen Ofenrost hindurch in die Aschentonne suchen. Wird langsam mal Zeit bei Dir.

  102. Deutscher Volksgenosse sagt:

    Du egozentrischer Penner hast ja noch nicht mal den Anstand, hier eine minimale Übersicht zu wahren. Schon wieder drängst Du dich ganz nach oben, obgleich der Kommentar aus welchen Du zitierst in einen eigenen Kommentarstrang steht.

  103. Deutscher Volksgenosse sagt:

    @Enrico

    Du wirst lachen aber mir fallen diese Fehler zu großen Teilen selber auf, wenn ich meine Texte nach dem Absenden wiederholt gegenlese. Das liest sich dann halt blöd und schon fällts mir auf. Also die Sache zb mit den oder dem, dass oder das, wenn auch dieses, jenes oder welches passt usw. Fallen Dir auch deine Logikfehler auf, oder nur die Grammatikausticker anderer Leute? Wenn Du die wegen dem Adeptos an mehrere Stellen verschleppte und zerteilte (weil das Gewichse dieses Egozentrikers ja immer ganz oben in der Kommentarhierarchie stehen muss) Rassendebatte mit mir aufmerksam verfolgt hättest, so wüsstest Du, dass es mir um ganz andere Dinge ging, als die welche Du mir unterstellst. Lese einfach bitte zunächst in chronologischer Reihenfolge alle meine Beirtrage in der Diskussion. Und ich bin sicher, Du wirst mir in wesentlichen Punkten zustimmen.

  104. Enrico, P a u s e r sagt:

    @ DV
    Also da tippe ich lieber Rechtschreibfehler als Logikfehler.
    ——————————————————————————< Ich schrieb von "Grammatikfehlern" und NICHT RECHTSCHREIBFEHLERN…auSSerdem werde ich mit "c" geschrieben!

  105. Deutscher Volksgenosse sagt:

    @Enriko

    Dir auch ein frohes Julfest und frohes neues Jahr.

    Nun zur Sache. Das was Du ansprichst, waren Zweckbündnisse. Die ganzen Afrikaner und Araber, Inder, Kosaken usw erhofften sich Unabhängigkeit von den verhassten Engländern, Franzosen und Russen. Das sollte man nicht überbewerten. Ein ähnliches Zweckbündnis gingen ja auch vor allem die Araber im ersten Weltkrieg GEGEN das Osmanische Reich und damit GEGEN UNS mit Großbritannien ein. Doch Großbritannien verarschte sie nur und setzte ihnen vor allen in Palästina die Juden in den Pelz. Danach waren wir Deutschen die einzige Macht, welche diesen Betrug hätte umkehren können. Wir waren also für die Araber die Deppen, die ihnen die Kohlen aus den Feuer holen sollten, nachdem sie uns zuvor mit dem Gesicht ins selbe Feuer gedrückt hatten. Tolle Freunde hast Du da! Heute würdest Du sicher gerne unter anderem auch deutsches Blut dafür aufwenden, Palästina von der Judenherrschaft zu befreien. Dieselben Musels nehmen aber unhinterfragt das Angebot der Juden wahr, hier in Deutschland Kulturimperialismus zu betreiben und unsere mangelnde Abwehrhaltung, die ja von denselben Juden erzeugt wird welche die Araber im Nahen Osten unterdrücken, zu diesem Zweck mitleidlos auszunutzen. Also da tippe ich lieber Rechtschreibfehler als Logikfehler.

  106. Deutscher Volksgenosse sagt:

    @Skeptiker

    Schau Dir mal das hier an.

    Da singt das komplette Stadion samt Staatsführung voller Stolz mit! Für die kleine Maus muss das wirklich großartig gewesen sein.

    Hier legt Mutti höchstens ne dagreichte Flagge aus der Hand und bekommt bei der Hymne Zitteranfälle. Das Jugendamt würde einschreiten und die Veranstalung als rechtsextremistisch und jugendgefährdend von der Polizei untersagen lassen. Lichterketten und Konzerte gegen Rechts würden veranstaltet usw.

  107. Enrico, P a u s e r sagt:

    @DV
    Derartige Diskussionen auf einen Blog wie diesen hier überhaupt führen zu müssen, damit hatte ich wirklich nie gerechnet.
    ———————————————————————————————–>
    „deutsche Sprache scheint dir wirklich nicht zu liegen, es sei denn, Du bist ein LRS’ler“—-> ….“auf einem Blog wie diesem hier“… muSS es richtig geschrieben werden! (Grammatik 5, setzen.)

    —> übrigens: Ich sehe das genau SO wie „Dr. Gunther Kümel“!
    Nicht nur JUDEN, sondern auch MUSLIME haben in der Wehrmacht und SS an unserer Seite gekämpft……WARUM soll ich jetzt inert einer RASSENFRAGE, diese Menschen, die fürs „Deutsche Volk“ u.a. Ihr Leben ließen, irrige Fragen stellen Ich weiß jedenfalls, daSS es mir scheiSS egal ist, welcher Nationalität u.o. Rasse ein Mensch angehört— wenn er lebenserhaltende Hilfe benötigt, würde ich nicht eine Sekunde zögern, um zu helfen bedeutet aber NICHT, daß gleich ALLE Arschlöcher sind uuuuuuuuuuuuuuund das hat verdammt noch einmal NICHTS mit WELTBÜRGERTUM zu tun!
    Erkenntnis zu gewinnen, bedeutet auch sich schmerzhafte,historisch belegte TATSACHEN einzugestehen.

    Egal, eigentlich wollte ich dich nur auf den 3.ten Fall in der Grammatik aufmerksam machen 😉

    Frohes Julfest und (nein^^ keinen guten Rutsch) ein Frohes neues Jahr, wünsche ich dir trotzdem, auch wenn unsere Meinungen auseinander gehen…

  108. Skeptiker sagt:

    @Deutscher Volksgenosse

    Stimmt, ich meine das die Chinesen schon mal strammer gewesen sind.

    Chinese Army – The Best Hell March 60th Anniversary HD

    Ich sage ja, aus demokratischen Ländern, wie wie Schweiz zum Beispiel, kann ja auch nichts vernünftiges bei rauskommen.

    Aber ich werde da nun extra keinen Namen nennen.

    Warum muss ich gerade lachen?

    Gruß Skeptiker

  109. Deutscher Volksgenosse sagt:

    Hier ein komplettes Konzert der Damen.

    Die Tanzeinlagen wirken zwar etwas 60er Jahre Hausbacken und die Uniformen könnten gerne etwas sexyer geschnitten sein. Aber bei uns gäbe es höchstens androgyne Mannsweiber mit Damenbärten und Keuschheitskutte, die sich mehr gegenseitig mit Kacke bewerfen während sie von Bimbos vergenusswurzelt werden, als das sie Loblieder aufs Vaterland (wäre ja auch schon wieder Sexismus) oder auf die Bundeswehr singen würden.

  110. Deutscher Volksgenosse sagt:

    @Skeptiker

    Beim Mannheimer bin ich nicht gesperrt und bin da auch noch nicht angeeckt aber ich schreibe da trotzdem, wenn überhaupt jemals wieder, nur höchst ungern. Mannheimers Seite ist mir eherlich gesagt viel zu schnell. Das ist da ja dort genauso kacke wie Twitter. Zu viele Kommentare in zu kurzer Zeit und vor allem zu viele Deppen deren Dreck man gar nicht breitenwirksam korrigieren kann, weil in wenigen Stunden schon wieder neue ellenlange Sschwachsinnskommentare oder neue Artikel mit widerum neuen Schwachsinnskommentaren zum neuen Thema erschienen sind. Da kommt doch keine Sau hinterher. Und das nutzen die größten Drecksschleudern auch aus um ungeachtet bisheriger Diskussionen den üblichen Dreck weiterzuschleudern.

    Neulich bin ich bei YouTube hierauf gestoßen.

    Macht ja schon irgendwie was her, wie die ihre Armee und ihren großen Führer ehren in Nordkorea. Bei uns gäbe es höchstens Dada-Bühnenstücke wie böse wir doch sind.

  111. Skeptiker sagt:

    @Deutscher Volksgenosse

    Achte mal auf die schöne Musik.

    Yanni – “Prelude and Nostalgia”_1080p From the Master! “Yanni Live! The Concert Event”

    Hier die Quintessenz.

    https://lupocattivoblog.com/2019/12/24/prof-dr-david-l-hoggan-die-ursachen-und-urheber-des-2-weltkriegs-157/#comment-287622

    Irgendwie werden meine Kommentare auf Barnie Geröllheimer, sprich Michael Mannheimer, wohl nicht mehr freigeschaltet.

    Aber wer solche Lügenbolde, wie Reiner Dung, oder Bild am Sonntag auf seiner Internetseite duldet, der soll doch der Blitz, beim Scheißen treffen.

    Alleine schon die Kiste, auf seiner Seite lesen auch Wissenschaftler.

    Gruß Skeptiker

  112. Deutscher Volksgenosse sagt:

    @Nationalsozialist

    Dein merkwürdiger Kumpel Adeptos ist doch noch viel schlimmer. Ich weiß ja nicht, ob Du die anderen Diskussionstränge zur Rassenfrage unter diesem Artikel schon in Augenschein genommen hast. Ich komme mir hier irgendwie vor wie im falschen Film. Derartige Diskussionen auf einen Blog wie diesen hier überhaupt führen zu müssen, damit hatte ich wirklich nie gerechnet. Ich dachte eigentlich immer bestimmte Dinge wären in unserer „Szene“ Konsens. Aber Scheinbar overtaken hier bislang verkappte Weltbürger das Feld.

  113. Skeptiker sagt:

    Eben erkannte ich ja selber, das es ja schon ein wenig Mühe kostet, um die Quellen zu sehen.

    Also hier mal direkt, frei vom Strich, vor der Quelle.

    https://morbusignorantia.wordpress.com/2014/01/14/zwei-mutter-von-einem-putin/

    Hier die zweite Quelle.

    https://morbusignorantia.wordpress.com/2014/01/15/legende-um-hitler-der-milliardar/

    Ich habe, dieser Kreatur, sprich Reiner Dung, mal die Frage gestellt, warum er immer das mit ein Bindestrich reinstellt.

    Er meinte, das macht er um den Seitenbetreiber nicht zu gefährden.

    Gruß Skeptiker

  114. Nationalsozialist sagt:

    wieder so ein religionsspinner!seit wann kann man einen gemeinsamen genetischen marker an der religion festmachen herr kümmel?ihr rasseblinden spielzeugpatrioten seid echt zum totlachen.ernstnehmen allerdings,kann ich euch lernresistente narren schon lange nicht mehr.du jedenfalls hast nicht vom „baum der erkenntnis“ gekostet.denn sonst wüßtest du um die bedeutung der rassen und um die stelle der rassenfrage!

  115. Skeptiker sagt:

    @Ubasser.

    Ich habe ein merkwürdigen Kommentar gefunden.

    Reinkopiert.
    =========

    Reiner Dung sagt:
    25. DEZEMBER 2019 UM 15:40 UHR

    Die Führer haben oft eine Merkelwürdige AbKunft, darum wären GENiale BlutTest der wichtigste Schritt um die BlutLInien der semitischBabYlonischen HerrenMenschen zu entlarven.

    Oft werden auch die Namen geändert, damit die ZahlenWerte der BabYlonischen Kabbala stimmen.

    Die SchneerSons und WolfSons sollen semitische BabYlonier sein, sucht die NetzSeiten welche darüber aufklären.

    _________________________________

    BERN LASAR UND WLADIMIR PUTIN

    Putin ist bekannt für seine herzlichen Beziehungen zum Hauptrabbiner Rußlands, Bern Lasar. Jüdische Milliardäre in Rußland (Wladimir Gussinski, Boris Beresowski und Roman Abramowitsch) gründeten im Juni 2000 in Moskau „Die Föderation der jüdischen Gemeinden in Rußland” (FEOR), geleitet vom US-Bürger Bern Lasar.

    Am 27. Februar 2008 sprach Bern Lasar vor der Oxforder Schabat-Gesellschaft über Juden in Rußland und ihre Zukunft. Er erzählte dann alles noch etwas anders als die offiziellen und inoffiziellen Biographien Putins:

    -https://morbusignorantia.wordpress.com/2014/01/14/zwei-mutter-von-einem-putin/
    ____________________________

    Legende um Hitler: „Der Milliardär“

    Maser stellt klar, daß „sich auf dem Konto des „Milliardär“ Hitlers bei dem ihm seit November 1921 gehörenden ‚Franz-Eher-Verlag‘ lediglich rund 9,5 Millionen“ Reichsmark befunden haben, die erstrangig auf den Konsequenzen des Urheberrechts beruhten! An Honoraren sind, wie der Verlagsleiter Max Amann Herrn Maser mitteilte, für Mein Kampf 7.872.000 Reichsmark dokumentiert.
    -https://morbusignorantia.wordpress.com/2014/01/15/legende-um-hitler-der-milliardar/

    Maser stellt klar ”
    heheheheheheheheheheh

    StammLeser wissen mehr, von den Hitler-Milliarden in der Schweiz, von seinem Firmen-Imperium, und von seinem Recht sein eigenes ScheinGeld zu drucken.

    ===============

    Die Quelle ist hier zu finden.

    https://michael-mannheimer.net/2019/12/23/unfassbar-nwo-papst-franziskus-warnt-vor-beziehungen-zu-jesus-dieser-sei-nicht-gottes-sohn-sondern-lediglich-mensch/#comment-378856

    Wie kann das sein, das dieser vertrottelte Russe, der mit Sicherheit nicht gänzlich dumm ist, die Quellen Deiner Seite zu benutzen?

    Grundsatzdebatte: Ich kriege bestimmt nicht alles mit, was so alles am Tage geschieht.

    Irgendwie habe ich auch selber keine Lust mehr, mich mit solchen Idioten rum-zu-ärgern.

    Gruß Skeptiker

  116. Ostfront sagt:

    Das Leben.

    Eine Weihnachtsgabe für Materialisten und Atheisten.

    Empfangen durch Gottfried Mayerhofer, am 25. Dez. 1872.

    Nachdem du Mich bittest, Ich solle dir ein Wort geben, um diesen Tag der Weihe für die ganze Menschheit gehörig mit geistigen Geschenke zu bekräftigen, so will Ich deine Bitte erhören, und dir gerade über ein schon öfter behandeltes Thema, „das Leben“ nämlich, eben an diesem Tage eine tiefere Aufklärung geben, an welchem ihr Alle das Erinnerungsfest begehet, wo Ich vor tausend und so vielen Jahren den Grundstein zum eigentlichen geistigen, künftigen Leben gelegt habe, um euch zu erheben, nach dem ihr der Menschenwürde auf eurer irdischen Laufbahn Genüge geleistet haben werdet.

    Über den heutigen Tag, seine Wichtigkeit als Erinnerungsfest, und wie er gefeiert werden sollte, habe Ich euch schon mehrere Worte gegeben, ob ihr diesen gemäß gehandelt habt und noch handeln werdet, das lasse Ich einem Jeden selbst über, in wie weit er diesen Worten nachgekommen ist oder nicht!

    Heute will Ich euch von etwas Anderem, nämlich von dem Leben, über welches ihr auch schon manche Aufklärung erhalten habt, eine tiefere, geistige Seite zeigen, welche, wie es der Titel des heutigen Wortes sagt, für diejenigen Menschen bestimmt ist, die vermöge ihrer schwachen wissenschaftlichen Erkenntnis Meiner Natur und ihrer eigenen, Mich gerne aus selber herausdisputieren, und wo möglich sich selbst als Götter der gläubigen Menge hinstellen möchten!

    Ihr werdet Mich fragen: „Aber warum, Vater, willst Du den Tauben „predigen“? Sie lesen ja diese Worte doch nicht, und wenn sie selber auch lesen, so schenken sie ihnen keinen Glauben!“

    Ich antworte aber darauf: „Was nicht ist, kann werden!“

    Nicht immer wird die Zeit wären, wo der Mensch auf sein bisschen Verstand stolz Meine Macht verleugnen oder Mich ungestraft kritisieren kann! Sie mögen ihre besseren Herzensstimmen wie sie wollen, es werden doch Verhältnisse auch in ihrem Leben eintreten, wo all ihr gelehrter Kram nicht ausreichen wird, ihnen Trost und Ruhe zu verschaffen, und dann mögen sie, wenngleich erst spät, sich erinnern, wie oft sie „den Fleck neben’s Loch gesetzt“ haben.

    Ihr müsset bei allen Meinen Worten stets bedenken, daß nicht ihr die Hauptsache seid, warum Ich diese vielen Aufklärungen über Mich, Meine Schöpfung und über euer eigenes Ich und eure Bestimmung als Menschen gebe, sondern daß, so wie einst die aufgezeichneten Worte während Meiner Lehrjahre eben nicht nur für Meine Jünger und dortigen Anhänger, sondern auch für euch und auch für alle Menschen und Geister gesprochen und aufgezeichnet wurden, ebenso sind alle diese jetzt gegebenen Worte ja ebenfalls Worte eines Gottes, Worte des allerhöchsten Wesens, welche so wenig wie Er Selbst verloren gehen oder in die Vergessenheit geraten können.

    So soll also eben der heutige Tag Meiner einstigen Niederkunft auf eurer kleinen Welt der Tag sein, wo Ich wieder ein geistiges Licht den Ungläubigen anzünden will, wie einst dem ins Materielle fast ganz versunkenen Judenvolke.

    In einem früheren Worte sagte Ich euch, daß wo Licht ist, da ist auch Wärme, und daß besonders letztere, welche durch die Vibrationen der Materie erzeugt wird, eben durch dieses Vibrieren Bewegung oder Leben verursacht. So ist es also die stete Vibration im ganzen Universum, welche das „Leben“, d.h. Zersetzung der geringsten Atome und Elemente, die Anziehung oder Abstoßung, Vereinigung oder Trennung hervorbringt, und wodurch auf diese Weise Dinge, Wesen und Luftarten entstehen und wieder vergehen. — Dieses allgemeine Gesetz erschafft, erhält und zerstört sowohl die kleinsten, wie die größten Körper, Moleküle wie Weltkörper.

    So, wie Ich es jetzt beschrieben habe, nehmen auch eure Gelehrten so Manches an, daß es entsteht, besteht und wieder vergeht; nur glauben sie, weil sie nur die Wirkungen, nicht aber die Ursachen kennen, daß dieses Entstehen und Vergehen entweder dem Zufalle oder dem Assimilations-Gesetze angehört, die gerade so und nicht anders verfahren müssen. Sie wollen nur das annehmen, was sie sehen, oder mit ihren Sinnen überhaupt wahrnehmen können, was darüber hinausgeht, ist für sie nicht bestehend, nicht daseiend. Geistiges wollen sie nicht annehmen, weil ihnen selbst der analoge Geist zum Verständnisse desselben fehlt!

    Einen Gott, Der diese, wenn gleich von ihnen oft zugestandenen Naturgesetze geschaffen hat, und selbe stets in ihren Normen erhält, dieses scheint ihnen, weil sie da, die gelehrten Herren, vor einem gescheiteren Wesen sich beugen sollten, als ihrer Würde nicht angemessen, und so verleugnen sie Ihn lieber, als daß sie offen ihre Untertänigkeits-Erklärung vor der ganzen Welt abgeben möchten.

    Um ihnen nun doch Hinweise zu geben, daß es einen Gott gibt, daß nicht „Zufall“ in der Schöpfung die chemischen Verbindungen oder andere unwandelbare Gesetze gibt, welche doch einen Gesetzgeber voraussetzen sollten, so will Ich sie mit ihren eigenen Waffen schlagen, und so sollen denn die Beweisgründe, welche sie aufstellen, daß es keinen Gott gibt, eben den größten Beweis geben, daß Derselbe existiert, und existieren wird, sie mögen Vorträge dagegen halten und Bücher dagegen schreiben so viele sie wollen. Nun sehet, Meine lieben, verehrten Herren Naturforscher, Philosophen und wie sie Alle heißen; wir wollen vorerst damit anfangen, nachzusehen, was ihr denn bis auf heute Alles entdeckt und gefunden habt, und dann aus diesem Fortschritte eurer vermeintlichen Wissenschaften erst den großen geistigen Rückschritt eures eigenen Geistes beweisen. Sehet, ihr habt entdeckt erstens eine kleine Zahl unauflöslicher „Elemente“; zweitens habt ihr entdeckt die Prozesse des Fortpflanzens im Pflanzen- und Tier-Reiche; drittens habt ihr entdeckt einige Gesetze des Lichtes, der Wärme, der Elektrizität und des Magnetismus; viertens habt ihr gefunden die Unendlichkeit des, wie ihr es heißt, Mikro- oder Makro- Kosmos, habt Meine Werke klassifiziert, wie selbe eurem Auge als Sterne verschiedener Größe sich zeigen; habt fünftens die Bahnen der Planeten und Kometen eures Sonnensystems berechnet, suchet sogar jetzt durch Instrumente (Spektral-Apparate) die Substanzen zu erforschen, aus denen die weit entfernten Welten zusammengesetzt sind; ihr habt Theorien über die Sonne und die Erde aufgestellt, Hypothesen der Weltschöpfung erfunden, und strebet noch immer weiter, so lange die Instrumente es erlauben, euch Geheimnisse zu enthüllen, welche mit euren gewöhnlichen Sinnen nicht wahrnehmbar sind.

    In allen Regionen, in der Luft, in der Erde, im Wasser, überall habt ihr nachgeforscht, um das Erschaffungs-Prinzip zu finden, habt Alles chemisch zersetzt, mit dem Seziermesser zergliedert, in Klassen eingeteilt, selbst den Menschen habt ihr in eurem Eigendünkel vom Affen herleiten und euch die Macht anmaßen wollen, als könntet ihr die Rassen verbessern,veredeln, wie ihr die fruchttragenden Bäume veredelt; und alles Dieses nur deswegen, damit ihr keinen Gott (oder ein höheres Wesen) über euch anerkennen müsset, Der eurem Eigendünkel ein „Halt“ zurufen könnte, „bis hierher und nicht weiter“. Und nun frage Ich: „Was habt ihr aus all diesen Forschungen auf so vielen wissenschaftlichen Gebieten gelernt?“

    Sehet, Ich will es euch sagen: Sehr wenig; denn „unauflösbare Elemente“ gibt es noch ganz andere, als ihr sie kennt, „Assimilierungs- Gesetze“ ganz andere, als ihr sie wisst; das „Warum“ in der Fortpflanzung von Wesen und Pflanzen ist euch ganz ein Geheimnis; das Licht, was es ist, seine Wärme, was sie bewirkt und warum sie solches bewirkt, die Vibration der kleinsten Atome, die Gesetze der Schwere, der Anziehungskraft, Eigenschaften der von euch entfernten Weltkörper, wie Sonnen, Planeten und Kometen, sowie die noch weiter entfernten großen Zentral-Sonnen und ihre sie umkreisenden kleinern Weltkörper, die Bildung der Kometen, Nebelflecke u.s.w. —

    Dieses Alles bleibt für euren Verstand noch lange verschlossen, und wird so wenig euch klar werden, als ihr ja nicht einmal den Boden kennet, auf welchem ihr selbst wandelt, da ihr von dem Innern der Erde ganz verkehrte Hypothese aufgestellt habt. — Sehet, bei allen euren Forschungen habt ihr noch nie ein Hauptgesetz des Bestehens, des Werdens und Vergehens (item des Lebens) gefunden, sondern nur Nebengesetze, die als Folgen von den Hauptgesetzen erst euren Sinnen sich sicht- und fühlbar machen. — Diesen Punkt, (wie einst ein alter Weltweiser zu seinem Volke sagte: „gebt mir einen Punkt außer der Welt, und ich hebe sie aus den Angeln“) diesen Punkt habt ihr noch nicht gefunden, und werdet ihn auch nie finden; denn ihr werdet ewig geschaffene, endliche Wesen sein; aber Schöpfer und Selbsterschaffer, wie ihr es zwar sein möchtet, das ist nicht ein Prärogativ einer Kreatur, sondern eines Schöpfers nur!

    All eure Wissenschaft begrenzt sich nur immer auf einzelne Fakta, herausgerissen als Beweise eines allgemeinen Naturgesetzes; aber dieses allwaltende große Gesetz, welches Alles antreibt zum Werden, Vermehren und Vergehen, versteht nur der, welcher an Mich glaubt, welcher erkennt, daß wo Gesetze sind, es auch einen Gesetzgeber geben muss! — Ihr erkennet alle Bestandteile von verschiedenen Dingen, von Steinen, Pflanzen, Tieren und selbst von Menschen, ihr habt die genaue Analysis, ihr könnet diese Stoffe, aus welchen sie bestehen, auseinander trennen; aber nie zu dem machen, was sie früher waren, das steht nicht in eurer Macht, und nicht in der Macht der geschiedenen Elemente selbst; diese Elementarstoffe werden sich vermengen, vermischen, werden „chemische Verbindungen“ eingehen, wieder nur nach Gesetzen; aber aus ihnen wird kein Stein, keine Pflanze, kein Tier und kein Teil eines Menschenkörpers entstehen; — hier, wo eure chemische Analyse aufhört, existiert ein anderes Gesetz, nicht ein Gesetz der Anziehung oder Abstoßung, sondern ein Gesetz, welches der Chemie zur Schande andere Verbindungen benützt, andere Assimilationen und andere Zersetzungen hervorrufen muss, um seinen Zweck zu erfüllen, und dieses Gesetz heißt mit einem Worte: „Leben!“

    Dieses Gesetz, welches sich als Leben manifestiert, welches den chemischen, von euch gefundenen Gesetzen Hohn spricht, und alle Dinge und Elemente des ganzen Universums anders verarbeitet, als ihr es begreifen könnet; dieses Gesetz mit dem Titel „Leben“ kennt nicht euch als Herren an, sondern gehorcht einen höheren, größeren Willen, einem höheren, größeren Erschaffungs-Prinzipe, und dieses Prinzip, welches so weit von den Assimilations-Gesetzen entfernt ist, wie ihr von der tiefsten Zentralsonne im Universum, dieses Gesetz, welches Alles schafft, vervollkommnet, war und wird ewig Niemand Anderer sein, als nur Ich und wieder Ich! (d.h. Mein Wille.) Mögen die Herren Gelehrten sich noch so sträuben gegen diesen Satz, er ist doch wahr und unumstößlich!

    Nur das Leblose ist in eurer Macht, das Leben kennet ihr nicht, es entflieht euren Retorten, euren Messern; denn wenn ihr Dinge zersetzet, zerschneidet, so habt ihr sie aus dem allgemeinen Verbandes des Lebens herausgerissen, und sie sind nicht mehr, was sie lebend waren.

    Toren! Ihr untersuchet einen in andere Verwandlungen übergegangenen Leichnam; aber das Leben ist nicht mehr darin, es ist entwichen, dorthin, wo ihr es nicht suchen und nicht finden könnet. Wollte Ich euch eure falschen Schlüsse alle aufklären, Ich müsste viele Bücher vollschreiben lassen; denn wo Ich auch anfangen wollte, überall sind Irrtümer auf Irrtümer, falsche Schlüsse auf Hypothesen gebaut!

    Ihr armen Menschen leugnet Gott, weil Er euch nicht dienstbar ist, während Er doch mit jedem Atemzuge in euch selbst tausend Wunder bewirkt! Betrachtet euren eigenen Körper, was wisset ihr eigentlich von selbem aufzuzählen? das Gröbste, Materiellste nur ist euch sichtbar; aber das feine Lebensfluidum, welches denselben aufbaut, ihn erhält, alle von Außen eingenommenen Stoffe auf seine eigene Art zersetzt, und so zum Bestehen des Körpers selbe in andere Körperteile verwandelt, dieses Lebensgeheimnis ist und bleibt euch ein Rätsel, geschweige erst die geistige Intelligenz eures Ichs, seine Tragweite, seine Befähigung mit mehr als elektrischer Schnelligkeit zu vollführen, was dem Körper, was des Geistes ist.

    Sehet, der Körper, welchen ihr auf kurze Zeit als irdischen Begleiter auf Erden mit herumschleppt, er ist euch ein Rätsel, ein unerklärliches Etwas; denn das chemische Zersetzen des Blutes, der Nervensubstanz, der lymphatischen Säfte u.s.w. Alles Dieses zeigt euch bloß, daß in eurem Körper, wie in jedem andern die nämlichen Elemente auch vorhanden sind, aber das Verarbeiten zur eigentlichen Individualität, wie das „Warum“ der Pflanze, des Tieres oder des Menschen ist Lebens-Prinzip, ist Sache einer höheren Potenz, wovor ihr Alle mit einander stehet, so wie ihr sagt „wie eine Kuh vor einem neuen Tore“. — Dieses Lebens-Geheimnis erfasst euer Verstand nicht; denn mit dem Verstande begreifet ihr auch Mich nicht!

    Der Verstand ist euch gegeben, die weltlichen Dinge zu weltlichen Zwecken zu verarbeiten und Nutzen daraus zu ziehen, wo aber das Leben oder das größten Prinzip anfängt, da hört dieser berechnende Faktor auf, dort fängt etwas anderes an, welches im geistigen Herzen der Seele oder eures Lebens-Faktors den Sitz hat; denn wenn ihr euch aufmerksam belauschet, so könnet ihr leicht wahrnehmen, daß Begeisterung, erhabene Stimmung, selige Gefühle nicht Sache des Verstandes, sondern Sache des Gemütes sind. Und was ist denn dieses Gemüt? Das ist — das geistige Leben, welches in jedem geistigen Wesen sein geistiger Faktor ist, der es zu höheren Stufen erzieht und stets neu anregt, und beim Menschen zu dem schönen Bewusstsein wird: „Ich bin ein Bürger aus zwei Welten“, der geistigen und körperlichen materiellen. Dieses Bewusstsein habt ihr euch mehrenteils selbst abgeschnitten, habt euch einer Masse schöner, erhabener Stunden beraubt, wo euch die Natur in weit schönerem Lichte vorgekommen wäre, als wenn ihr entweder mit chemischen Apparaten Gase und primitive Stoffe zersetzet, oder lebende oder tote Tiere mit dem Seziermesser gequält habt, wo ihr doch wieder nicht fandet, was ihr suchtet, da das Tier selbst stumm euch wissbegierige Quäler unverrichteter Sache wieder von dannen ziehen ließ.

    Das Leben, das euer Blut zu dem macht, was es ist, d.h. zum Träger von lebendigen Stoffen für den menschlichen Körper, das unauflösbare Elemente in sich aufnimmt, sie dort verschwinden macht, oder selbe anders zersetzt zum Gebrauche des Körpers, dieses Leben ist nicht an die groben Gesetze gebunden, an die ihr als einzige Naturgesetze glaubet, dieses Leben ist ein Ausfluss Meiner Göttlichkeit, durchströmt Alles, belebt Alles, zwingt Alles zur Verwandlung, zur Erhaltung, zur Vervollkommnung. Diesen göttlichen Ausfluss könnet ihr Geschöpfe nur ahnen, nur eben wieder in dem Sitze des Lebens im geistigen Herzen begreifen.

    So lange ihr diesen Herd der geistigen Lebenswärme nicht gefunden habt, so lange ihr glaubet, in dem Verbrennungs-Prozesse der Luftarten bei der Einatmung z.B. das Lebens- Agens gefunden zu haben, solange irret ihr nur im Finstern herum, und sehet den Wald vor lauter Bäumen nicht.

    Das belebende Band, welches das ganze Universum umschlingt, welches in kleinen und großen Parzellen verteilt in den Myriaden von Wesen und Geistern fortlebt, diese belebende Etwas ist nur Mein Ich, ein Ableger, eine Emanation von Mir! (D.h. absoluter Geist. D. Hsg.)

    Vergebens bemüht ihr euch selbes zu definieren; es ist und bleibt unerklärbar nach
    wissenschaftlichen Begriffen, leichtfasslich nach den Gesetzen des Gefühles; fühlen könnet
    ihr und ahnen, wie im Leben selbst ihr fühlet; ich lebe, ich bin! und ahnen könnet ihr, daß
    solch ein wunderbarer Bau, wie der Mensch selbst, frei vom Gängelbande der Natur, auch
    nicht bloß deswegen erschaffen ist, um nur auf diese kurze Zeit ein körperlich irdisches Leben
    zu führen, sondern daß hier ein größeres, höheres Ziel vorherrschen muss, wohin dieser
    schöne Lebensfunke zielt, und von wo er ausgegangen ist.

    So lange solche Gedanken nicht in der Menschbrust auftauchen, so lange bleibt die Erkenntnis des Geistigen zurück, es bleibt finster im Herzen, und das kleine Verstandeslichtlein ist wie ein Nachtlicht am Fenster eines Schlafenden gegen die im vollen Glanze aufgehende Sonne.
    Dieses große Lebensprinzip, das selbst ihr Gelehrte in soweit erkannt habt, daß nämlich „Nichts auf dieser Erde sich vernichten lässt,“ dieses große Prinzip in Meiner Person zusammengefasst, ist also ganz klar ein Erhaltungs-Prinzip, und was Jemand erhalten will, wo er alle Sorge trägt, daß es sich nicht verliere, bedingt also eine Zuneigung zu diesem Gegenstande voraus, oder mit andern Worten eine Vorliebe, oder noch kürzer eine Liebe. Es ist also in der ganzen Schöpfung aus dem Erschaffenen leicht zu ersehen, daß weil eben nichts ganz vernichtet werden kann, die Liebe der Hauptfaktor alles Geschaffenen sein muss, und da Ich nun der Schöpfer alles Geschaffenen bin, so muss Ich auch die Liebe im höchsten Grade sein, sonst könnte Ich nicht mit so großer Hartnäckigkeit Alles erhalten wollen, was Ich geschaffen habe!

    Dieser Erhaltungstrieb hat aber auch noch eine andere Seite, nämlich da Ich die Liebe bin, so muss Ich auch einen Endzweck mit Meinen Schöpfungen haben, und mit euch Mathematikern folgerecht zu schließen, muss dieser Endzweck das Ziel der Vollkommenheit sein! Nun, zu dieser Vollkommenheit können nicht alle geschaffenen Dinge und Wesen gleich befähigt sein; daher müssen die minder Begabten verschiedene Stufen, Verwandlungen durchlaufen, bis ihnen auch ein geeigneter Organismus das Fortschreiten erleichtert, daher das ewige Bestreben und Vergehen oder Verwandeln; so sind euch denn auch erklärlich die Zerstörungen, wo ihr vielleicht einen Schöpfer grausam schelten möchtet, weil ihr das „Gesetz des Fortschreitens“ und das „Gesetz des Lebens“ nicht kennet!

    Allein, von Meinem Standpunkte aus gesehen, ist Alles nur Schale, nur ein „Muss“, ohne welches die ganze Kette der Schöpfungen sich lösen würde. Würdet ihr Gelehrte so Meine Schöpfung, Meine Revolutionen und Verwandlungen in selber betrachten, so würdet ihr trotz der Zerstörung doch das Gesetz der Erhaltung, der Liebe erkennen, das weit über menschliche Begriffe erhaben, höhere und größere Zwecke verfolgt, als bloß die scheinbar irdische Existenz!

    Deswegen erkläre Ich euch das Leben hier, und eben an diesem Tage, an welchem Meine Darniederkunft auf dieser Erde gefeiert wird, damit ihr erkennen möget, wenn ihr einst, von irdischen Leiden und Trübsalen bedrängt, nach diesen Blättern greifen werdet, daß ein Gott es war, Der, wie einst den verirrten Menschen Geistiges bringend, auch euch hier etwas Geistiges, Ewiges hinterlassen hat, damit ihr, wie einst die Juden, von eurer geistigen Blindheit geheilt, Den erkennen möget, der schon lange vor euch die verirrten Kinder Seine nie versiegende Liebe lehren wollte, und auch jetzt euch, die ihr ebenfalls verirrt, aber nun reuig nach Brot verlangend aus der Hand der Liebe nun das empfangen sollet, was euch bei eurer Schöpfung eingehaucht wohl jetzt in euch lebt, euch zieht und führt nach dem Urborne, aus dem es geflossen ist, zu der Liebe, selbst nur ein Liebesfunke seiend, welchen ihr bis jetzt außer Acht gelassen habt, und der darum nicht mit seiner ganzen Stärke erwacht ist! Fasset diese Hand, welche Ich, der Schöpfer, euch Verirrten durch diese Worte gebe, es ist die Hand der Liebe und Verzeihung, und wenn ihr auch bis jetzt Mich verleugnet, verkannt habt, so beginnet jetzt ein geistiges, höheres Leben, und erinnert euch dabei, es war ein Tag der Weihe, als es geschrieben wurde, und es soll auch ein Tag für euch werden, ein Tag der Freude und Seligkeit, wann ihr eure materiellen und atheistischen (wahnwitzigen) Tendenzen verlassen habt, und euch dann ganz Mir, der allumfassenden Liebe, dem ewig liebenden Vater geweiht habt.

    So wird euch dann später jeder Christtag an eure frühere Denkungsart erinnern, und euch zu weiteren Kämpfen gegen alle Vorurteile anspornend weiter und weiter befördern, bis ihr das Leben in euch und in der ganzen Welt anerkennend, erst den Gründer alles Lebens, den Erschaffer und Erhalter Selbst recht kennen und lieben lernet. So sei dieses Wort gegeben Meinem Schreiber, der Mich bat, eben diesen Tag durch etwas Wichtiges zu weihen; es sei dieses Wort ein ewiger Beweis, daß, wenn gleich oft verkannt und verleugnet, Ich doch bin und stets sein werde, als einziger Lebensfaktor, die Liebe, welche Alles erhält und (zur Beseligung) Alles an sich ziehen will. Amen!

    * Weihnachten oder Die geweihte Nacht. * ↓

    https://morbusignorantia.wordpress.com/2019/12/13/merkwuerdige-frage-gefunden-wann-ist-ein-deutscher-ein-deutscher/#comment-48761

    ————————————————————–
    …..Aber zugleich merket ihr auch, wie noch ein gar großer finsterer Teil sich nun bestrebt, das Gewand des Lichtes über sein schwarzes anzuziehen, und daraus und damit aus Eigennutz und Herrschsucht abermals ein neues antichristisches Heidentum zu schaffen ; aber Ich Selbst lasse Meinen Zorn über sie hereinbrechen, d. i. das Feuer Meiner Wahrheit und Meiner Engel der neuen Erde fallen wie mit flammenden Schwertern über sie her, und schlagen jede weitere finstere Bestrebung in die Flucht und in den Abgrund der gänzlichen Vernichtung……

    …… Dann werde auch Ich zu den Meinen kommen als ihr heiliger Vater. Amen !

    Die Frohe Botschaft an das deutsche Volk !

    Deutsches Volk magst ruhig sein, Ich (Ostfront) sehe sie, die vielen Engelein !

    Das ganze Deutschland wird es sein !

    Das sagt euch Ostfront…. der Zimmermann aus dem Erzgebirge !

  117. Deutscher Volksgenosse sagt:

    Korrektur im letzten Satz des 3. Absatzes:

    Das hat den Staat dann nichts weiter anzugehen und sollte auch NICHT zu Nachteilen gereichen.

  118. Deutscher Volksgenosse sagt:

    Der erste Absatz sollte eigentlich mit blockquote als Zitat hervorgehoben werden. Eventuell findet Ubasser ja die Muße, das zu verschlimmbessern.

  119. Deutscher Volksgenosse sagt:

    dass niemand auf die Macht der Liebe Einfluss hat und man diese nicht beiseite schieben kann aus vermeintlich rationellen Gründen.

    Doch die eigene Persönlichkeit hat Einfluss darauf. Und wenn diese Persönlichkeit so egoistisch gestrickt ist nur sich selbst genügen zu wollen, dann soll der Betroffene auch den entsprechenden Preis für diese Rücksichtslosigkeit bezahlen oder die Blutschuld wegenigstens von den Kindern begleichen lassen, die dann halt mit weniger staatsbürgerlichen Rechten auskommen müssen, als andere Bürger. Die können sich ja dann bei ihren Eltern bedanken oder ins tolerantere Ausland übersiedeln, wenn ihnen die Vormachtstellung der Weißen in Politik, Gesellschaft und Wirtschaft nicht in den Kram passt. Die Folgen dieses Egoismus auf die komplette Volksgemeinschaft abzuwälzen, und nur das persönliche Glück abzusahnen, das wäre einfach nur asozial.

    Wenn man eine Afrikanerin liebt, dann liebt man sie. Richtig. Und eben darum kann man ja auch persönliche Opfer für diese Liebe bringen. Das wird ja wohl nicht zu viel verlangt sein. Das ist dann halt deren persönliches Schicksal, was sich dieses Paar selbst gewählt hat. Muss die Volksgemeinschaft aber solche Verbindungen und deren Produkte gleichstellen, mit deutschen Paaren und deren Kindern die ja wohl weitaus mehr zum Überleben der autochthonen weißen Völker beitragen? Die Volksgemeinschaft darf ruhig wählerisch sein, wem unter sich sie optimalste Entfaltungsmöglichkeiten zugesteht. Das macht sie ja dann (sofern sie vom geistigen Dreck des Weltfeindes befreit wäre) im Hinblick auf subventionelle Einsortierung von kinderlosen oder gleichgeschlechtlichen Paaren auch. Also diskriminierend soziale (materielle) und ideelle Zuwendungen zu vergeben und zu verwehren. Warum dann nicht auch eine kleine „Diskriminierung“ gegenüber „bunten Familien“? Was ich auf keinen Fall begrüßen würde, wäre gesellschaftliche Vogelfreiheit gemischtrassiger Paare und derer Kinder. Niemand dürfte das Recht haben, diese Menschen zu beleidigen oder gar physisch anzugehen. Das würde ich nicht mal Transsexuellen oder Homosexuellen zumuten. Auch keinen Juden. Den §130 würde ich in Teilen beibehalten, da er in Teilen durchaus seine Berechtigung hat. Es soll kein Hass gegen diese Leute geschürt werden dürfen. Das gehört auch weiterhin hart betsraft. Schon aus Gründen des öffentlichen Friedens, aber auch im Hinblick auf die Erziehung zur Selbstdisziplin anderen nicht noch zusätzlich unnötig durch Gehässigkeit das Leben zu erschweren. Wohl aber sollte man durchaus eine objektive Meinung darüber kultiverden können, welche biologische Zukunft der Bevölkerungsentwicklung Staatsziel ist bzw zu sein hat. Ob man dieses dann im persönlichen Umgang den Betroffenen ins Gesicht sagt und konsequenterweise die Betroffenen aus dem eigenen sozialen Gefüge ausschließt ist jeden selber überlassen. Das hat den Staat dann nichts weiter anzugehen und sollte auch zu Nachteilen gereichen.

    Umgekehrt würde ich den §130 dahingehend ergänzen, das Propgaganda gegen dieses Staatsziel bestraft wird. Wenn die Bevölkerungsgruppen sich dann entweder untereinander freundschaftlich tolerieren oder aus dem Weg gehen, ohne das dabei auf der einen Seite die Grundlagen des eugenischen Staates in dem sie leben propagandistisch zersetzt werden und ohne das auf der anderen Seite verbale oder physische Gewalt vollzogen wird, dann ist dies ein gesellschaftlicher Zustand in welchen nationalsozialistische Hardliner wie Ich Tür an Tür mit gemischtrassigen Paaren, Transsexuellen oder Juden leben können, ohne das der gesellschaftliche Frieden groß beeinträchtigt wäre. Wenn jeder weiß wo sein Platz ist und das Zusammenleben bzw der Umfang der Teilhabe an Staat und Gesellschaft nicht ständig den Sonderwünschen diverser Minderheiten nach jeden Tag mit der zugehörigen verbalen Polarisierung neu ausgekämpft und ausgehandelt werden muss, dann würde ich keinen Grund sehen, nicht nett und freundlich einen alten gebrechlichen Rabbi seine Einkäufe zu erledigen, wenn ich seine Notlage wahrnehme. Oder mit Juden, Arabern, Türken und Afrikanern freundschaftlichen Umgang zu pflegen, wenn es berufliche oder freizeitmäßige Überschneidungen gibt. Oder mit einer Transe die sich volle Kanne aufgestilt hat, öffentlich ein paar Bier oder meinetwegen irgendwelche bunten Weiberdrinks trinken zu gehen, während ich selber ein NSDAP-Parteiabzeichen am Braunhemd trage und trotzdem die Kneipe aufmische, wenn da wer die Transe doof volllabert oder anpackt. Da hätte ich gar kein Problem mit. Nur leider bestehen diese Minderheiten auf ihre Extrawürste zu Lasten der Zukunft des deutschen Volkes und sind i.d.R. überhaupt nicht dazu zu bewegen irgendwelche Beschränkungen zu akzeptieren. Und solange dies so ist, können die mir mal alle den Buckel herunterrutschen! Solange sehe ich keinen Grund diesen Leuten gegenüber ein offenes Herz zu haben.

  120. Freidavon sagt:

    ADepp ist für mich weiterhin ein Stück Scheisse, aber man muss es auch zugestehen können wenn er mal eine treffende Aussage macht. Daran wie selten ich ihm zustimme kannst Du ermessen, welch seltenes Glück es für ihn ist durch Zufall auch mal etwas richtiges von sich zu geben.
    Ich weiss jetzt nicht ob Du lediglich zur Zeit etwas vebittert bist, oder ob Dir die Reife fehlt zu erkennen, dass niemand auf die Macht der Liebe Einfluss hat und man diese nicht beiseite schieben kann aus vermeintlich rationellen Gründen. Solltest Du noch nicht geliebt haben, so kannst Du es vielleicht nicht wissen.
    Ausserdem beurteile ich den Gegner ganz anders, denn er ist es der die Liebe ebenfalls nicht kennt. Sein „herummenscheln“ ist nur Vorgabe um uns einzufangen, aber er ist im Kern hart und ohne Gefühle. Deswegen finde ich Deine Haltung grundsätzlich falsch, da Du es erstrebenswert findest seine Empathielosigkeit zu teilen.

  121. Skeptiker sagt:

    Reinkopiert.

    =================
    Einsamkeit mit Eisblockgehabe im Internet überspielen muss. Und ich habe ehrlich gesagt kein Verständnis für Leute, die um die Umvolkungsabsichten des Weltfeindes bescheid wissen und trotzdem so ekelhaft herummenscheln wollen. Die Menschen sind nicht gleich und es gibt keine „Menschheit“. Und das ist auch gut so. Das ist die wahre globale, naturgewachsene Multikultur, welche es zu bewahren gilt.

    ================

    Weil ich kann mich noch sehr genau daran erinnern, wo ich als Deutscher Zwangsarbeiter dazu gezwungen wurde, in Senioren Begleit Service zu arbeiten, aber für 1 € und 60 Cent die Stunde.

    Fakt ist aber, von 100 beschäftigten, haben 3 sich die Knete eingesteckt, obwohl die mit dem Leid, der Alten gar nicht konfrontiert worden sind.

    Abgerechnet wurde das aber trotzdem mit 45 € die Stunde.

    Mittlerweile rechnen die das auch schon mit 75 € ab, ich meine in der Stunde.

    Also ich habe ja nichts gegen Gemeinnützigkeit.

    Aber woher kommt das Geld her, ich meine um von der Zahl der magischen Zahl 6 Millionen Arbeitslosen runter zu kommen?

    Das Ganze ist doch alles nur ein Betrugs-System, wobei das Erwachen am Ende schrecklich sein müsste.

    Ich bin ganz ehrlich, als Deutscher für diesen Haufen von Scheiße zu Arbeiten, sprich für Mutti Merkel usw, kann sich doch lieber gleich mit einer Dose Zyklon B selber vernaschen.

    P.S. Ich bin mir völlig bewusst, jeder der Kinder und Familie hat, kann das nicht so sehen, wie ich das sehe.

    Gruß Skeptiker

  122. Deutscher Volksgenosse sagt:

    @Freidavon

    Wer sprach den Nazis denn ein Weltherrschaftsstreben zu? Wenn es darum ging, dann hätten sie sicherlich mehr gerüstet und weniger verhandelt. Vierlmehr ging es doch wohl eher darum, die Bestandserhaltung zu gewehrleisten, angesichts der degenerativen Erscheinungen des industriellen Zeitalters. Selbst in der papierernden „Kolonialpolitik“ bzw der kolonialen Forderungen des 3. Reiches wurde dieser Anspruch deutlich. Es ging darum den Menschenüberschuss loszuwerden und damit die Lebensituation des Einzelnen zu heben. Anderen wirklich rassistischen Mächten ging es hingegen darum, Zugriff auf fremder Leute Bodenschätze zu erhalten. Die geforderten ehemaligen deutschen Kolonien und die ab 1933 tatsächlich angeschlossenen deutschen Gebiete waren ja was Bodenschätze und sonstiger Reichtum anbelangt relativ wertlos. Dafür aber ländlich / räumlich.

  123. Deutscher Volksgenosse sagt:

    @Freidavon

    Wie schon Ihr Euch hier plötzlich gegenseitig den Schwanz lutscht. Da kann man ja fast schon vergessen, dass der schweizer Penner vor ein paar Tagen noch herumgeheilt und alle beleidigt hatte, welche seinen und der anderen Beiden gerade wohl dienstlich nicht verfügbaren Deppen Gewaltgewichse (mal Knoblauch kochen gehen usw) Nichts abgewinnen konnten. Sag mir lieber Freidavon, tickt denn der Adepp jetzt sauber genug für dich?

    Es gibt eine Gattung Mensch, welche sich in unterschiedliche Hablogruppen aufschlüsselt, deren jeweiligen Erbanlagen sich bei Mischung untereinander dominieren oder zurücktreten. Ob man das jetzt medizinisch korrekt als Rassen benennen kann spielt keine Rolle. Jedenfalls unterscheidet den Weißen vom Schwarzen wohl deutlich mehr als nur die Hautfarbe. Es werden ja auch rassenspezifisch Medikanete hergestellt. Schwarze haben einen von weißen Menschen unterschiedlichen Stickstoffhaushalt im Blut usw. Anfälligkeiten für Krankheiten wie Diabetis bei Schwarzen oder Schizophrenie bei Weißen und überhaupt unterschiedliche Schädeltypen mit logischerweise unterschidlichen Volumina der entsprechenden Hirnareale gibt es auch. Hirnareale die alle spezifische Funktionen haben.

    Du meinst ja, ich ticke wohl doch nicht ganz so sauber wie gedacht, weil das was ich so schreibe, ja irgendwie emotionslos oder lieblos sei. Aber Kälte macht das was ich schreibe doch nicht unwahr. Ich ordne eben alles biologischen Prinzipien unter. Das lässt sich halt nicht liebevoll vermitteln. Aber das liegt ja nicht an der Sache selbst, sondern an der subjektiven Betrachtung. Für mich gibt es halt nur die Liebe zu Deutschland und dem deutschen Volk. Würde ich mich in eine Afrikanerin verlieben, und sei sie auch noch so eine liebenswerte Person und meine Seelenverwandte oder son Blödsinn, ich würde meine Gefühle unterdrücken, da mir Deutschland wichtiger ist, als dass ich Heilig Abend so wie jetzt zb nicht mehr allein in meiner Bude hocke und meine Einsamkeit mit Eisblockgehabe im Internet überspielen muss. Und ich habe ehrlich gesagt kein Verständnis für Leute, die um die Umvolkungsabsichten des Weltfeindes bescheid wissen und trotzdem so ekelhaft herummenscheln wollen. Die Menschen sind nicht gleich und es gibt keine „Menschheit“. Und das ist auch gut so. Das ist die wahre globale, naturgewachsene Multikultur, welche es zu bewahren gilt.

  124. Skeptiker sagt:

    @Freidavon

    Du meinst.

    Reinkopiert.

    ==============

    Aber jetzt kommst Du daher und versucht hier ein Ideal der Deutschen herauszustellen, welches so nie existiert hat und lediglich ein Auswuchs einer uns zwangsweise aufgesetzten Ideologie beschreibt.

    Damit bestätigst Du nicht Deutsches Denken, sondern eher Deutsche Verblendung durch eine Ideologie die nie Deutschen Denkens entsprang.

    Quelle.
    https://morbusignorantia.wordpress.com/2019/12/13/merkwuerdige-frage-gefunden-wann-ist-ein-deutscher-ein-deutscher/#comment-48830

    =============

    Was schreibst Du da überhaupt, wenn die Frage erlaubt sein dürfte.

    Da ja heute Weihnachten ist, möchte ich ja auch nicht unfreundlich sein.

    Bist Du überhaupt selber in der Lage, ich meine was Du so von Dir gibst, selber zu begreifen?

    Weil ich Frage ja nur, weil Deine Verworrenheit im Denken, ist mir ja auch schon auf der Seite von Hans Püschel zu damaliger Zeit aufgefallen.

    Zur Erinnerung.

    Gruß Skeptiker

  125. Freidavon sagt:

    „…..es gibt nur die EINE RASSE – und das ist die MENSCHENRASSE !!! …jede andere Definition ist Schwachsinn !…aus dieser „Rasse Mensch“ haben sich VERSCHIEDENE VÖLKER GEBILDET und zwar wegen der Regionalen Zustände der Bewohner !“

    Mehr muss man dazu eigentlich nicht sagen!

  126. Freidavon sagt:

    Du hast mich missverstanden Volksgenosse. Ich meinte wir stehen dort wo wir stehen deswegen, weil der Gegner sogar um einige Stufen heftiger, zutiefst rassistisch ist. Meiner Meinung nach stammt selbst die Ideologie der Nazis, welche uns ebenfalls mit Rassismus vergiften sollte, um diesbezüglich die Aufmerksamkeit auf uns zu lenken, aus der Ideenschmiede des Gegners.
    Es ist nämlich ganz einfach, denn die Deutschen waren nie wirklich rassistisch, weil sie gar nicht den dazugehörigen Anspruch an eine Weltbeherrschung und damit einhergehende Unterdrückung aller anderen Völker hatten. Diesen Anspruch haben andere aber sehr wohl und das hat sich in den letzten Jahrzehnten besonders deutlich herausgestellt.
    Aber jetzt kommst Du daher und versucht hier ein Ideal der Deutschen herauszustellen, welches so nie existiert hat und lediglich ein Auswuchs einer uns zwangsweise aufgesetzten Ideologie beschreibt.
    Damit bestätigst Du nicht Deutsches Denken, sondern eher Deutsche Verblendung durch eine Ideologie die nie Deutschen Denkens entsprang.

  127. Ostfront sagt:

    Einmal im Jahr, in der heiligen Nacht,

    verlassen die toten Soldaten die Wacht, die sie für Deutschlands Zukunft stehen.
    Sie kommen nach Haus, nach Art und Ordnung zu sehen, schweigend treten sie ein in den festlichen Raum, den Tritt der genagelten Stiefel, man hört ihn kaum sie stellen sich still zu Vater und Mutter und Kind, aber sie spüren, daß sie erwartete Gäste sind…

    „Deutsche Weihnacht 1940 – 90 Millionen feiern gemeinsam – 40 Mikrofone verbinden Front und Heimat.“ So beginnt die Sendung des Großdeutschen Rundfunks am Heilig Abend des zweiten Kriegsjahres.

    * Weihnachten oder Die geweihte Nacht. * ↓

    https://morbusignorantia.wordpress.com/2019/12/13/merkwuerdige-frage-gefunden-wann-ist-ein-deutscher-ein-deutscher/#comment-48761

    Merkwürdige Frage gefunden: Wann ist ein Deutscher ein Deutscher? ( Fortsetzung 2 ) ↓

    https://websitemarketing24dotcom.wordpress.com/2019/06/25/modernes-grand-sonnenminimum-hat-die-neue-kleine-eiszeit-bereits-begonnen/comment-page-1/#comment-8466

    ————————————————————–
    …..Aber zugleich merket ihr auch, wie noch ein gar großer finsterer Teil sich nun bestrebt, das Gewand des Lichtes über sein schwarzes anzuziehen, und daraus und damit aus Eigennutz und Herrschsucht abermals ein neues antichristisches Heidentum zu schaffen ; aber Ich Selbst lasse Meinen Zorn über sie hereinbrechen, d. i. das Feuer Meiner Wahrheit und Meiner Engel der neuen Erde fallen wie mit flammenden Schwertern über sie her, und schlagen jede weitere finstere Bestrebung in die Flucht und in den Abgrund der gänzlichen Vernichtung……

    …… Dann werde auch Ich zu den Meinen kommen als ihr heiliger Vater. Amen !

    Die Frohe Botschaft an das deutsche Volk !

    Deutsches Volk magst ruhig sein, Ich (Ostfront) sehe sie, die vielen Engelein !

    Das ganze Deutschland wird es sein !

    Das sagt euch Ostfront…. der Zimmermann !

  128. Deutscher Volksgenosse sagt:

    @Freidavon

    Ich sehe nicht, dass ich irgendwas Falsches geschrieben hätte. Und gegen Rassenschande, die hier so gerne mit dem Scheineinwand der „Liebe“ verniedlicht wird, kann man freilich etwas tun. Vorbeugend durch Erziehung. Und wer dann nicht parieren will, der soll dann ruhig seine Schwatte lieben bis er schwarz wird. Beamter, Grundeigentümer, Funktionär usw sollte deren Brut aber nicht werden dürfen.

    Natürlich hält uns der Gegner den Spiegel vor mit seiner Multikultieagenda. Und gerade daran erkennt man doch, was für diesen der Schlimmste Zustand wäre. Das glatte Gegenteil. Die Nürnberger Gesetze!

    Wir stehen da wo wir stehen wegen dem Rassismus? Vor 1933 oder sagen wir vor 1871 als wir wirklich nur in Europa ohne Kolonien herumdümpleten mit unserer Volksmasse, da war ja der Rassismus gar kein Faktor. Ganz im Gegenteil waren uns solche Gedankengänge mangels kolonialhistorischer Berührungspunkte mit Afrikanern usw völlig fremd. Und trotzdem hat uns der Weltfeind regelmäßig das Land in Schutt und Asche gelegt, ausgeplündert und uns vor allem auch untereinander abschlachten lassen. Ohne den Rassismus, ohne den Nationalsozialismus stünden wir heute auch genau dort wo wir jetzt stehen. Dann hätten wir eben irgendeinen anderen „Zivilisationsbruch“ begangen, welcher dem Gegner als Rechtfertigung für unsere Ausbombung und Unterdrückung bis in alle Ewigkeit langt. Wir stehen dort wo wir stehen wegen unserer Leistungsfähigkeit und die ist größtenteils erblich durch die umweltbedingte Intelligenzzucht gegeben, welche es zb in Afrika so nie gab. Wir sind aber auf dem besten Wege uns unsere genetische Höhe durch das nicht-kompesnieren der sog. „Segnungen“ der Modernen Medizin und Technik und durtch Rassenschande mit niederintelligenten Wesen herabzudrücken.

  129. Skeptiker sagt:

    @Deutscher Volksgenosse

    Halt die Stellung, weil mir sind zur Zeit die Angriffe aus der Schweiz, ich meine gegen Dich, tendenziell, ein bisschen zu blöde.

    Aber da Du ja noch wesentlich jünger bist, als ich selber, geht Dir das bestimmt auch alles am Arsch vorbei.

    Keine Ahnung woran das gerade liegt, aber mir ist das hier alles gerade viel zu blöde.

    Da ist das ja noch besser, ich meine als Günther Jauch.

    Ein Kilo Mett zum Frühstück | Ein Block nimmt ab | Family Stories

    (https://youtu.be/gerJVtPjoko?t=6)

    Gruß Skeptiker

  130. Deutscher Volksgenosse sagt:

    Trotzdem glaube ich das nicht. Man meinte ja auch mal irgendein Frankenberger der nie dort lebnte wäre involviert gewesen. Oder das seine Mutter oder Großmutter einen Seitensprung mit einen Rothschild hatte usw. Würde mich nicht wundern, wenn die besagten Aufzeichnungen gar nicht existieren und dieser ausländische Zeitungsartikel nur dazu gedacht war, das 1933 instabile junge Regime in Unruhe zu bringen. Gerüchte wirken ja ewig nach.

  131. Freidavon sagt:

    Ja, es geht um Völker und Abstammung der Rasse Mensch.

  132. Dr. Gunther Kümel sagt:

    Freidavon,
    Vielleicht ist Deine Kritik an der Behandlung der „Rassenfrage“ zu streng.
    Du hast schon recht, allzuviele machen sich gar nicht klar, was „Rasse“ überhaupt bedeutet.
    Sie verwechseln „Volk“ und „Rasse“; dann kommt es zu Aussagen über eine „deutsche Rasse“, oder „jüdische Rasse“.
    Rassen sind verschieden, es ist aber unsinnig, eine als hochstehend und wertvoll herauszustellen und die anderen abzuwerten. Etwa haben die Mongoliden einen deutlich höheren IQ als die Weißen und einen sehr viel höheren als Rassegruppen der Schwarzen.
    Deshalb läßt sich aber noch lange nicht aussagen, sie seien „wertvoller“ als die Weißen und sehr viel wertvoller als die Schwarzen.
    Aber andererseits wird die Frage der Rasse schon bedeutsam.
    Wenn ein Däne, Engländer, Litauer einwandert, dann können seine Nachkommen ohne weiteres Deutsche sein. Wenn aber ein Neger einwandert, dann ist das m.E. völlig ausgeschlossen.

  133. Skeptiker sagt:

    @adeptos

    Also noch mal, nicht das man das falsch begreifen könnte.

    Wolfgang Eggert bei Nina Hagen

    (https://youtu.be/jja6t9zTq5U?t=1294)

    Ich aber behaupte, wenn es Tote Juden in Deutschland gegeben hat, das man Sie nicht wie geplant, nach Israel übersiedeln konnte, weil es zu gefährlich gewesen sein könnte, ich meine für die Juden, ich meine zu Kriegszeiten verschifft zu werden

    Und wenn es dann zu solchen Nöten kam, lag es eben an der Bombardierung der Versorgungswege, dank unseren Freunden, sprich der jüdischen Amerikaner.

    Hier auf der Seite 15 so zu begreifen.

    Klicke, um auf die-verbotene-wahrheit.pdf zuzugreifen

    Also wer der Meinung ist, das Zyklon B erfunden worden ist, um die Juden zu vergasen, der ist aus meiner Sicht ein absoluter Vollidiot.

    Eher das Gegenteil war der Fall gewesen.

    Tendenziell könnte ich ja auch nur Kotzen, weil wer das Gegenteil, sprich die Wahrheit eben sagt, landet heute im Knast.

    Sprich Ursula Haverbeck,als der prominenteste Fall.

    Aber ja nicht nur die, auch in der Schweiz, greift ja der § 130.

    Auf You Tube ist das gar nicht mehr zu finden, weil es ging mir ja um Jürgen Graf.

    Jürgen Graf (Lebensrune.png 15. August 1951 in Basel, Schweiz) ist ein Deutschschweizer Geschichtsrevisionist. Durch seine Tätigkeit als Buchautor geriet er ins Visier der Schweizer Justiz, woraufhin er ins Exil ging.

    Hier weiter.
    https://de.metapedia.org/wiki/Graf,_J%C3%BCrgen_(1951)

    ========================

    Das kenne ich hier selber alles nicht.

    https://wir-sind-horst.com/filmbeitraege/

    Gruß Skeptiker

  134. Freidavon sagt:

    „Wie soll ich das noch begründen, die Leichenberge bestanden aus Deutschen Toten.“

    Das ist doch nur eine Vermutung! Solche Dinge müssen erst bewiesen werden. Allein schon die vielen Juden die in den Lagern zum Kriegsende einfach an Krankheiten starben, oder einfach verhungerten wegen der zunehmend schwierigen Versorgungslage reichten aus, um solche Leichenansammlungen aufs Bild zu bringen. Oder glaubst du nicht?

  135. Freidavon sagt:

    Deutscher Volksgenosse,

    letztens meinte ich ja noch Du tickst ansonsten ganz sauber, aber nachdem was Du hier so von Dir gibst muss ich das einschränken. Dieser ganze Rassendreck und Rassenwahn ist genau das Problem warum wir heute da stehen wo wir stehen, denn die Herrschenden sind dem selben Wahn verfallen. Du als Nazi solltest es eigentlich erkennen, dass euch mit den heutigen Verhältnissen von den anderen Rassisten ein Spiegel vorgehalten wird.

    Und Deine Meinung zur Liebe ist ein eindeutiges Armutszeugnis und man fragt sich ob Deine Mutter früher nur ungenügend mit Dir gekuschelt hat.

    Mit der Liebe ist es nämlich so eine Sache, denn sie lässt sich nicht vorschreiben wo sie passiert. Wenn sich etwa ein Weisser in eine Schwarze verliebt und umgekehrt, dann ist das unbeeinflussbar so und es ist so auch in Ordnung so. Wer mir da mit Regulation durch Ideologie kommt, der tickt im Sinne der Menschlichkeit eben nicht sauber und hat grundlegende Dinge noch nicht verstanden.
    Deine Vorgabe für das neue Jahr ist dann somit auch fest gelegt, denn Du solltest lernen zu lieben.

  136. Skeptiker sagt:

    @Freidavon

    Wie soll ich das noch begründen, die Leichenberge bestanden aus Deutschen Toten.

    Aber für die Umerziehung der Deutschen, haben die Juden, eben nicht mal vor solcher Gräuelpropaganda, auch nur mal ansatzweise zurückgeschreckt.

    Da kam denn sogar noch Alfred Hitchcock nach Deutschland, weil der Jude war ja ein Spezialist.

    Ich habe auch keine Ahnung, wieso man an so einer Scheiße wie an die 6 Millionen Juden überhaupt glauben kann, außer mann ist ein bisschen dümmlich im Kopf.

    Reinkopiert.

    ===========
    2.1 Keine Vergasungen in Dachau

    Die These, in den KZs innerhalb des Deutschen Reiches seien Menschen in Gaskammern
    getötet (,,vergast”) worden, wurde von offizieller Seite bereits 1960 verworfen, und zwar
    zuerst von Martin Broszat, dem damaligen Mitarbeiter und späteren langjährigen Direktor des
    Münchner Instituts für Zeitge-schichte (IfZ). In einem Leserbrief an die Wochenzeitung Die
    Zeit stellte Broszat lapidar fest:

    ,,Weder in Dachau noch in Bergen-Belsen noch in Buchenwald sind Juden oder andere
    Häftlinge vergast worden. Die Gaskammer in Dachau wurde nie ganz fertiggestellt …
    Hunderttausende von Häftlingen, die in Dachau oder anderen Kon-zentrationslagern im
    Altreich umkamen, waren Opfer vor allem der katastrophalen hygienischen und
    Versorgungszustände …”11

    Mit dieser Stellungnahme räumte Broszat ein, daß die 15 Jahre lang offiziell propagierte
    historische Wahrheit nichts weiter war als die unkritisch nachgeplapperte Greuelpropaganda
    der Siegermächte. Seitdem befindet sich in der ,,Gaskammer” von Dachau ein Schild mit
    folgender Aufschrift in mehreren Sprachen: ,,Gaskammer getarnt als ´Brausebad´ war nicht
    in Betrieb”

    Um allzu großen Schaden für die ,,volkspädagogisch erwünschte Geschichtswahrheit”12
    abzuwenden, wurden kurz nach dieser gravierenden Revision der offiziellen
    Geschichtsschreibung die in Polen befindlichen Lager propagandistisch aufgebaut. Hierzu
    dienten insbesondere die medienwirksam insze- nierten NS-Prozesse, z.B. der EichmannProzeß in Jerusalem oder die Auschwitz-Prozesse in Frankfurt am Main.
    Bis zum heutigen Tage können etablierte Historiker jedoch nicht erklären, wieso die
    Zeugenaussagen und Geständnisse zu den Vergasungen in Auschwitz, Treblinka oder Sobibor

    glaubwürdiger sein sollten als die längst widerlegten Berichte zu den angeblichen
    Gaskammern im Altreich. Immerhin gelang es den Hütern der offiziell verkündeten
    Geschichtswahrheit, die immer lauter werdenden Zweifel an der Gaskammerthese zeitweilig
    zu zerstreuen. Alle weiteren Fragen wurden entweder für tabu erklärt oder an die Lager
    jenseits des Eisernen Vorhangs verwiesen, die bis 1989 für unabhängige Forscher nicht
    zugänglich waren.

    2.2 Wo sind sie hin?

    ,,Es gibt Lügen, es gibt verdammte Lügen, und dann gibt es noch die Statistiken”
    (Winston Churchill)

    Die Frage, wie viele Menschen tatsächlich dem Holocaust zum Opfer fielen, wird häufig als
    antisemitisch zurückgewiesen. Nicht selten wird in einem Ton moralischer Entrüstung
    folgende Gegenfrage gestellt: ,,Wenn die sechs Millionen Juden nicht vergast wurden, wo sind sie dann hin?

    =============

    Ab Besten sich das mal selber durchlesen, weil ich muss den Text teilweise neu Formatieren, damit man das überhaupt lesen kann.

    Die verbotene Wahrheit.

    Klicke, um auf die-verbotene-wahrheit.pdf zuzugreifen

    Aus meiner Sicht, ist das ein logistisches Meisterwerk.

    Aber solcher Methodik, bedient man sich ja bis heute noch.

    KRIEGSLÜGEN: „Die Brutkastenlüge“

    Gruß Skeptiker

  137. Freidavon sagt:

    „Aus meiner Sicht ist das doch völliger Schwachsinn.“

    Begründe deine Sicht doch mal ohne Arbeiten anderer einzustellen, sondern nur mit deinen eigenen Worten.

  138. Skeptiker sagt:

    @Freidavon

    Ich meine GKT Ronaldo war ja immer von Nina Hagen so angetan, der unreine Ast.

    Wolfgang Eggert bei Nina Hagen

    Ab hier meine ich.

    (https://youtu.be/jja6t9zTq5U?t=1584)

    Aus meiner Sicht ist das doch völliger Schwachsinn.

    Alleine schon Nina Hagen, dann doch lieber gleich Mutti Merkel.

    Dann geht noch schneller zu Ende.

    Gruß Skeptiker

  139. Freidavon sagt:

    Vielen Dank, das war mein Wort zum Fest!

    Bis zu einem gegensätzlichen Befehl haben viele Juden bis vor Kriegsende in der Wehrmacht gedient. Wie überhaupt viele Juden bereits schon lange Deutsche Staatsbürger waren. Diese Juden haben nicht den Feind im Volkskörper dargestellt, sondern sie waren ein Teil des Deutschen Volkskörpers geworden. Und genau diese Juden hat aber die Verfolgung und Deportation getroffen, während die nicht Deutschen Juden(die Herrschsüchtigen), wie immer, ungeschoren davon kamen.
    Ganz sicher gab es auch eine Vielzahl jüdischer Funktionäre im Deutschen Volkskörper, welche nicht zu Deutschen geworden waren und es auch nicht werden wollten. Die traf es natürlich ebenfalls nicht, sondern nur die, die sich soweit integriert hatten und sich auch Deutsch fühlten und nicht jüdisch. Der unreine Ast wurde das glaube ich genannt.

  140. Dr. Gunther Kümel sagt:

    „Judenabkömmling“ ??? BLÖDSINN!
    .
    Erstens stimmts nicht, und zweitens wärs egal. Es kommt darauf an, was einer für das Deutsche Volk leistet, nicht ob sein Urgroßvater die falsche Religion hatte.
    .
    In der deutschen Wehrmacht diebnten 150.000 „Judenabkömmlinge“. In den höchsten Spitzen von Verwaltung und Regierung gab es verdiente Männer, deren Ahnenpaß nachwies, daß sie Judenn unter ihren Großeltern hatte. Von Milch und Kaltenbrunner sagte man das, bei Heydrich ist es recht sicher.

  141. Skeptiker sagt:

    @adeptos

    War das diese Sendung hier?

    Wer wird Millionär? Das große Zocker-Special vom 23.12.2019 | Staffel 21, Folge 14

    Ab hier sieht man ja, wie Günther Jauch, dem Kandidaten in dem Arsch ficken will.

    (https://youtu.be/08RqFwDbvr8?t=960)

    ================

    Also ich sehe mir das schon ewig nicht mehr an.

    Und ob man den Dreck nun Wissen tut, oder auch nicht, ist doch gänzlich egal.

    Als ob das sowas wie ein GEZ Test ist, ob man sich bereitwillig, völlig mit Scheiße im Gehirn, zuzukleistern lassen hat.

    Und wenn man dann besonders bescheuert ist, wird man sogar noch Millionär, dank dem GEZ Sklaven, die das ja erst ermöglichen.

    Was für eine selbsttragende Idiotie.

    Gruß Skeptiker

  142. Deutscher Volksgenosse sagt:

    Die Ursache der Verdummung ist das herrschende politische System. Und dieses ist in anderen Ländern spätestens seit 1945 gleichsam vorhanden. Vermischung würde an diesen Zustand also nichts ändern. Hier in Deutschland ist eher die (V)erziehung zur Undiszipliniertheit im Lehrnverhalten und überhaupt zum Müßiggängertum der Hauptgrund. Das unselige Schulsystem der Inklusion tut dann noch sein Übriges.

    Die Jauchsendung ist eine RTL Produktion. Die Produzieren auch Sendungen wie Frauentausch, Supernanny und andere angebliche Realityshows. Diese Sendungen sind ja gemeinhin dafür bekannt, ganz ohne Skript die Realität wiederzugeben und auch die Protagonisten so zu filmen wie sie tatsächlich sind.

    Ich bin im Übrigen erstaunt, dass Du tatsächlich TV schaust. Ich mach das schon seit Jahren nicht mehr und es fehlt mir nicht. Schlimm genug, dass ich für diesen Dreck zwangsweise bezahlen soll. Da muss ich mir diese Gehirnwichse doch nicht noch freiwillig anschauen!

  143. Deutscher Volksgenosse sagt:

    Familienverbände deren Individuen sich mit dem psychologischen Werkzeug der Zuneigung selbstaufopfernd organisierten, waren am ehesten in der Lage, das Leben der Frauen und Kinder in diesen zu erhalten und damit die Weitergabe, das Überleben des Erbmaterials gegen die Umwelt zu behaupten. Auf jeden Fall besser, als wenn zb der Mann, nur weil er schneller laufen kann, Frau und Kinder angesichts einer Gefahr im Stich lässt um die eigene Haut zu retten. Oder wenn der Mann sich vorangig den eigenen Bauch füllen würde, ehe er an seine Frau und die Kinder dächte. Die Liebe ist daher in der Tat ein Werkzeug zum Überleben und kein Zweck / Lebenssinn an sich. Dieses Werkzeug kann aber auch antievolutiv wirken. Zb wenn ein blonder Recke ein Negermädchen liebt und sich mit diesem fortpflanzt. Freilich wird die Funktionalität der Liebe zum Überleben für diesen Familienverband dieselbe sein, wie die zwischen einen blonden Paar. Jedoch dürfte diese „Liebe“ wohl für die Gene des Blonden das Ende in der Verbastadisierung bedeuten und damit den übergeordneten Zweck der Weitergabe des Eigenen konterkarieren. Wenn es Dir darum geht, dann sage es auch so. Wenn Du Trottel „Mensch“ im Sinne von „Menschheit“ werden möchtest, dann ist dies dein Problem. Ich bleibe jedenfalls ein deutscher Volksgenosse. Mit meinen Überzeugungen kann man natürlich nicht so toll menscheln. Das überlasse ich Dir! Du scheinst es nötig zu haben, von anderen als liberal wahrgenommen zu werden.

  144. Deutscher Volksgenosse sagt:

    Wäre für mich persönlich genau wie der Holocaust oder die Kriegsschuldfrage egal. Mich interessiert allein die nationalsozialistische Idee, welche naturwissenschaftlich die einzig sinnvolle Gesellschaftsform ist. Aber was die Zeitung betrifft… Hitler hat ja auch über hundert Verleumdungsprozesse gewonnen. Mich würde mal interessieren, wie die deutsche Presse denn darauf geantwortet hat, auf das was da in dieser Zeitungsnummer steht. Aber das werden wir wohl nie herausfinden. Und was man denn nicht alles schon auf der Gegenseite behauptet hat. Wesentlich angesehenere internationale Blätter und Sender als dieses Wiener Drecksblatt berichteten vor allem auch im Krieg fortlaufend über die Erschießungen oder Meuterei diverser deutscher Minister. Oder dass die Nazis Millionen Flöhe züchten um unliebsame Personen damit umzubringen und ähnlich Quatsch. Und man lese nur mal die fundierten Berichte auf den übrigen Seiten des verlinkten Wiener Drecksblattes.

    Aber hier mal ein Konvolut von Lügen der Feindpresse nur ein Jahr später, vorgetragen von Dr. Joseph Goebbels

  145. Skeptiker sagt:

    @Fußgeher

    Schon damals hatte Adolf Hitler diese Behauptungen wiederlegen können.

    Leider habe ich die Quelle nicht mehr.

    Aber ich wünsche Dir auch!

    Hier ein Bild.

    Gruß Skeptiker

  146. Ostfront sagt:

    Die Urheber des Unglücks der Welt

    Wochenzeitung ‚Das Reich‘, Berlin, 21. Januar 1945

    Rede von Dr. Joseph Goebbels

    Man könnte diesen Krieg überhaupt nicht begreifen, wenn man sich nicht immer wieder vor Augen hielte, daß hinter all dem widernatürlichen Treiben, mit dem unsere vereinten Feinde die Welt zu betrügen und die Menschheit hinters Licht zu führen versuchen, das internationale Judentum als Motor steht. Es bildet sozusagen den Kitt, der gegnerischen Koalition trotz ihrer klaffenden ideologischen und interessenmäßigen Gegensätze fest zusammenhält. Der Kapitalismus sowohl wie der Bolschewismus entspringen derselben jüdischen Wurzel, sind verschiedene Zweige am gleichen Baum und tragen am Ende auch die gleichen Früchte. Das internationale Judentum bedient sich ihrer auf nur in der Methodik unterschiedliche Weise, um die Völker zu unterdrücken und in seiner Botmäßigkeit zu halten. Wie weit sein Einfluß in der öffentlichen Meinung aller Feind- und auch neutralen Länder reicht, das kann man unschwer aus der Tatsache schließen, daß es überall dort in Zeitungen, Reden und Rundfunksendungen nicht einmal beim Namen genannt werden darf. In der Sowjetunion gibt es ein Gesetz, nachdem der Antisemitismus, d.h. auf gut Deutsch die Aufklärung der Öffentlichkeit über die Judenfrage, mit dem Tode bestraft wird. Es überrascht den Kenner dieser Dinge in keiner Weise, daß ein maßgeblicher Vertreter des Kreml zu Neujahr erklärte, die Sowjetunion werde nicht ruhen, bis dieses Gesetz in der ganzen Welt Gültigkeit erlangt haben werde. Mit anderen Worten: es ist das ausgesprochene Feindziel dieses Krieges, die totale Herrschaft des Judentums über die Völker der Erde unter gerichtlichen Schutz zu stellen und schon die Diskussion dieses schmählichen Versuchs mit der Todesstrafe zu bedrohen.

    In den plutokratischen Ländern ist es nicht viel anders. Dort wird der Kampf gegen das freche Usurpatorentum der jüdischen Rasse zwar nicht mit dem Tode durch den Henker, aber mit dem Tode durch geschäftlichen und gesellschaftlichen Boykott und durch einen geistigen Terror bestraft, der im Endeffekt auf dasselbe hinausläuft. Die Stalin, Churchill und Roosevelt sind durch das Judentum gemacht worden. Sie erfreuen sich seiner uneingeschränkten Unterstützung und gewähren ihm dafür ihren uneingeschränketen Schutz. Niemals würde man in einer ihrer Reden, in denen sie sich als aufrechte und zivilcouragierte Männer aufspielen, auch nur ein Wort gegen die Juden vernehmen, obwohl diese sich zumal im Kriege den schwelenden Haß ihrer Völker, und zwar mit vollem Recht, zugezogen haben. Das Judentum ist in den Feindländer tabu. Es steht dort außerhalb aller gesetzlichen Ordnung und wird damit der Tyrann seines jeweiligen Gastvolkes. Während die feindlichen Soldaten an den Fronten kämpfen, bluten und sterben, schlagen die Juden an den Börsen und auf den schwarzen Märkten aus ihrem Opfer bare Münze. Wagt ein aufrechter Mann dagegen aufzutreten und die Juden ihrer Verbrechen anzuklagen, dann wird er von ihrer Presse verhöhnt und angespien, unter ihrem Druck aus seinem Amt gejagt oder sonstwie brotlos gemacht und der öffentlichen Verachtung preisgegeben. Aber auch das genügt den Juden offenbar noch nicht. Sie wollen in der ganzen Welt einen Zustand erreichen, der in der Sowjetunion schon gesetzlich festgelegt ist: dem Judentum die volle Macht und dazu die volle Straffreiheit und wer sich dagegen auflehnt oder auch nur darüber debattiert, bekommt den Genickschuß oder das Fallbeil in den Nacken. Es gibt keine schlimmere Tyrannei als diese. Hier ist die offene und geheime Schmach, die das Judentum den zur Freiheit bestimmten Völkern antut, auf die Spitze getrieben.

    Wir haben das alles längst hinter uns. Und doch droht es uns noch einmal als ferne Gefahr. Wir haben zwar die Macht der Juden im Reich völlig gebrochen; aber sie finden sich damit nicht ab. Sie haben nicht geruht, bis sie die ganze Welt gegen uns mobilisiert hatten. Da sie Deutschland nicht mehr von innen erobern können, wollen sie es nun von außen versuchen. Jeder russische, englische und Amerikanische Soldat ist ein Söldner dieser Weltverschwörung einer parasitären Rasse. Wie könnte man in der jetzigen Kriegslage noch glauben, daß sie an den Fronten für die nationalen Interessen ihrer Länder kämpften und fielen! Die Völker wollen einen anständigen Frieden; aber die Juden sind dagegen. Sie wissen daß das Ende des Krieges gleichbedeutend ist mit der aufdämmernden Erkenntnis der Menschheit über die unheilvolle Rolle, die das internationale Judentum bei der Vorbereitung und Durchführung dieses Krieges gespielt hat. Sie fürchten ihre Demaskierung, die ja auch unvermeidlich geworden ist und einmal mit der Gesetzmäßigkeit kommen wird, mit der der Tag der Nacht folgt. Daher ihre rasenden Haßausbrüche gegen uns, die nur Ausgeburten ihrer Angst und ihrer Minderwertigskeitsgefühle sind. Sie überschlagen sich vor Übereifer und machen sich dadurch erst recht verdächtig. Es wird dem internationalen Judentum nicht gelingen, diesen Krieg zu seinen Gunsten zu wenden. Dazu sind die Dinge schon zu weit fortgeschritten. Es wird die Stunde kommen, in der das Erwachen alle Völker der Erde erfassen wird, und die Juden werden seine Opfer sein. Auch hier geht der Krug so lange zum Brunnen bis er bricht.

    Es entspricht einer alten, oft angewandten Methode des internationalen Judentums, die Aufklärung und Erkenntnis über sein schmarotzerhaftes Wesen und Treiben als Kulturschande zu diskreditieren und dabei auf die Bildungseinfalt jener Menschen zu spekulieren, die leicht dahin neigen, Ursache mit Wirkung zu verwechseln. Die Juden verstehen sich meisterhaft auf die Behandlung der öffentlichen Meinung, die sie durch über die ganze Welt reichenden Nachrichtenbüros und Pressekonzerne beherrschen. Eine freie Publizistik gehört in den feindlichen Ländern zu den bemitleidenswerten Illusionen, mit denen die Völker dumm gemacht werden. Wenn die gegnerische Publizistik so frei ist, wie sie zu sein vorgibt, dann soll sie doch einmal in aller Offenheit, unseretwegen positiv oder negativ, zur Judenfrage Stellung nehmen. Sie wird das nicht tuen, weil sie es nicht kann und nicht darf. Die Juden lieben es zwar, alle und jeden höhnisch zu kritisieren, nur nicht sich selbst, obschon sie , wie jedermann zugeben wird, der öffentlichen Kritik am bedüftigsten wären.

    Hier endet die sogenannte Freiheit der Presse in den Feindländern. Hier müssen Zeitungen, Parlamente, Staatsmänner und Kirchenfürsten schweigen. Hier wird Verbrechen und Laster, Gemeinheit und Korruption mit dem Schleier der Liebe zugedeckt. Die Juden regieren in den Feindländern die öffentliche Meinung uneingeschränkt, und wer das tut, der ist damit auch Herr über das gesamte öffentliche Leben. Bedauernswert sind nur die Völker, die sich das gefallen lassen müssen. Die Juden reden ihnen ein, daß das deutsche Volk rückständig sei. Unsere angebliche Rückschrittlichkeit ist in Wirklichkeit unser Fortschritt. Er besteht darin, daß wir die Juden als nationale und internationale Gefahr erkannt und aus dieser Erkenntnis auch die zwingenden Folgerungen gezogen haben. Diese deutsche Erkenntnis wird am Ende dieses Krieges eine Welterkenntnis werden. Wir halten es für unsere vornehmste Aufgabe, mit allen Kräften dafür zu sorgen.

    Die Menscheit würde in ewige Finsternis versinken und wieder in ein primitives und stumpfes Urzeitaler zurückfallen, wenn die Juden diesen Krieg gewännen. Sie sind die Inkarnation jenes zerstörerischen Triebs, der sich in diesen furchtbaren Jahren in der feindlichen Kriegsführung gegen alles austobt, was wir als edel, schön und erhaltenswert ansehen. Schon deshalb hassen die Juden es. Sie verabscheuen unsere Kultur und Bildung, da sie sie als weit über ihrem nomadischen Weltbild stehend empfinden. Sie fürchten unseren wirtschaftlichen und sozialen Hochstand, weil er ihrem parasitären Treiben keine Bewegungfreihet mehr bietet. Sie sind Feinde unserer inneren Ordnung, die ihre anarchischen Tendenzen ausgeschieden hat. Deutschland ist der erste gänzlich judenfreie Staat der Welt. Darauf ist in der Hauptsache sein politisches und wirtschaftliches Gleichgewicht zurückzuführen. Da es den Juden infolge ihrer Ausmerzung aus dem deutschen Volkskörper nicht mehr möglich ist, dieses Gleichgewicht im Inneren zum Wanken zu bringen, führen sie die von ihnen verführten Völker zum Kampf dagegen von außen an. Es kann ihnen nur recht sein und liegt durchaus in ihrem Plan, daß Europa in diesem Ringen einen Großteil der Kulturwerte verliert, an deren Schaffung das Judentum nicht nur keinen Anteil hatte, die es auch nicht versteht und deshalb aus einem dumpfen Rasseninstinkt, der ihm sagt, daß diese Höhe menschlich- schöpferischer Leistung für es selbst ewig unerreichbar sein wird, heute mit seinem Haß verfolgt. Der Tag wird nicht ferne sein, an dem die Völker Europas, ja der ganzen Welt in den Ruf ausbrechen: Die Juden sind Schuld an all diesem Unglück! Sie müssen deshalb zur Rechenschaft gezogen werden, und zwar bald und gründlich!

    Auch für diesen Fall hält das internationale Judentum schon sein Alibi bereit. Es wir wie ehedem bei der großen Abrechnung in Deutschland versuchen, seine Unschuldsmiene aufzusetzen und zu behaupten, man brauche einen Sündenbock und habe ihn eben in ihm gefunden. Das aber wird ihm dann nichts mehr helfen, wie es ihm auch bei der nationalsozialistischen Revolution nichts geholfen hat. Die Beweise für seine geschichtliche Schuld im Großen wie im Kleinen liegen so offen zutage, daß sie auch mit der abgefeimtesten Lügenhaftigkeit uned Heuchelei nicht mehr geleugnet werden können.

    Wer treibt die Russen, Engländer und Amerikaner ins Feuer und opfert Hekatomben fremder Menschenleben in einem aussichtslosen Kampf gegen das deutsche Volk? Die Juden! Sie stimmen in ihren Zeitungen und Rundfunksendungen ihre Kriegsgesänge an, während die von ihnen verführten Völker auf die Schlachtbank geführt werden. Wer erfindet jeden Tag neue Haß- und Vernichtungsprogramme gegen uns und macht damit diesen Krieg zu einem schaurigen Akt grausamer Selbstzerfleischung und Selbstvernichtung des europäischen Lebens, seiner Wirtschaft, Bildung und Kultur? Die Juden. Wer hat das widerwärtige Konkubinat zwichen England und den USA einerseits und dem Bolschewismus andererseits erfunden, zustandegebracht und wacht eifersüchtig über seine Aufrechterhaltung? Wer begründet es auch in den perversesten politischen Situationen mit einer zynischen Scheinheiligkeit und nur aus schlotternder Angst, daß ein neuer Weg die Völker zum Erkennen der wahren Hintergründe dieser furchtbaren Menschheitstragödie bringen könnte? Die Juden, nur die Juden! Sie heißen Morgenthau und Lehmann und stehen als sogenannter Gehirntrust hinter Roosevelt, sie heißen Melchett uned Sassoon und fungieren als Geld- und Auftraggeber Churchills, sie heißen Kaganowitsch und Ehrenburg und sind die Schrittmacher und geistigen Wortführer Stalins. Wohin ihr faßt, ihr werdet Juden fassen. Sie marschieren als politische Kommissare hinter der Roten Armee und organisieren in den von den Sowjets eroberten Gebieten Mord und Terror; sie sitzen in der Pariser und Brüsseler Etappe, in Rom und Athen und schneiden aus der Haut der in ihre Gewalt gefallenen unglücklichen Völker Riemen.

    Das ist die Wahrheit. Sie kann nicht mehr geleugnet werden, schon deshalb nicht, weil die Juden in ihrem Macht- und Siegesrausch ihre früher so peinlich genau eingehaltene Reserve verlassen haben und nun im Scheinwerferlicht der öffentlichen Beobachtung stehen. Sie auferlegen sich keinerlei Zwang mehr, offensichtlich in dem Glauben, daß sie es nicht mehr nötig hätten, da ihre Stunde gekommen sei. Und hier setzt ihr Fehler ein, den sie immer noch begangen haben, wenn sie sich nahe vor der Erreichung ihres großen Zieles der anonymen Weltherrschaft wähnten.

    Jedesmal in der Geschichte der Völker, wenn dieser tragische Fall eintrat, sorgte auch eine gütige Vorsehung dafür, daß die Juden selbst zum Totengräber ihrer eigenen Hoffnungen wurden. Sie haben dann die lebenstüchtigen Völker nicht vernichtet, sondern sie nur durch den Stachel ihres parasitären Wirkens zur Erkenntnis der ihnen drohenden Gefahr und zu ihrer Ueberwindung durch höchste Aufopferung gebracht. Sie werden damit immer in einem gewissen Stadium der Dinge zu jener Kraft, die stets das Böse will und doch das Gute schafft. So wird es auch hier sein.

    Es zeugt für den gesunden Lebensinstinkt des deutschen Volkes, daß es als erstes der Erde diese Gefahr erkannt und aus seinem Organismus ausgeschieden hat. Es ist damit zum Träger eines Weltkampfes geworden, in dem zweifellos die Entscheidung über Schicksal und Zukunft des internationalen Judentums fallen wird. Mit äußerster Gelassenheit beobachten wir die sich in einem wilden Furioso überschlagenden alttestamentarischen Haß- und Racheausbrüche der Juden in aller Welt gegen uns. Sie sind uns nur ein Beweis mehr dafür, daß wir uns auf dem richtigen Weg befinden. Sie können uns nicht aus der Rue bringen. Mit souveräner Verachtung schauen wir auf sie herab und erinnern uns nur zu genau der Tatsache, daß diese Haß- und Racheausbrüche gegen uns auch in Deutschland an der Tagesordnung waren bis zu jenem für das internationale Judentum so verhängnisvollen 30. Januar 1933, an dem die Weltrevolution gegen die dem deutschen sowie allen anderen Völkern drohende Judengefahr begann.

    Sie wird nicht zur Ruhe kommen, bis sie ihr Ziel erreicht hat. Die Wahrheit kann weder durch Lüge noch durch Gewalt aufgehalten werden. Sie wird sich durchpauke, auch in diesem Falle. Die Juden werden am Ende dieses Krieges ihr Cannä erleben. Nicht Europa, sie selbst werden untergehen. Sie mögen heute über diese Prophezeiung lachen; aber sie haben schon so oft gelacht, und fast ebenso oft ist ihnen früher oder später das Lachen gründliche vergangen. Wir wissen nicht nur genau, was wir wollen, sondern ebenso genau auch, was wir nicht wollen. Wenn den verführten Völkern der Erde heute noch die Erkenntnis über das, was notwendig ist, fehlt, so werden wir sie ihnen bringen. Wie wollen die Juden das auf die Dauer verhindern? Sie glauben, ihre Macht auf sicherem Fundament aufgebaut zu haben; aber sie steht nur auf tönernen Füßen.
    Ein harter Stoß dagegen, und sie sinkt in sich zusammen und wird die Urheber des Unglücks der Welt unter ihren Trümmern begraben.
    ————————————————————–

    Die Möglichkeit !

    „Die Möglichkeit, für ein Volkstum die Unabhängigkeit wieder zu erringen, ist nicht absolut gebunden an die Geschlossenheit eines Staatsgebietes, sondern vielmehr an das Vorhandensein eines wenn auch noch so kleinen Restes dieses Volkes und Staates, der, im Besitz der nötigen Freiheit, nicht nur der Träger der geistigen Gemeinschaft des gesamten Volkstums, sondern auch der Vorbereiter des militärischen Freiheitskampfes zu sein vermag.
    ————————————————————–

    Nichts ist unmöglich !

    Ein harter Stoß dagegen, und sie sinkt in sich zusammen und wird die Urheber des Unglücks der Welt unter ihren Trümmern begraben. ↓

    https://morbusignorantia.wordpress.com/2019/12/13/merkwuerdige-frage-gefunden-wann-ist-ein-deutscher-ein-deutscher/#comment-48684
    ————————————————————–
    …..Aber zugleich merket ihr auch, wie noch ein gar großer finsterer Teil sich nun bestrebt, das Gewand des Lichtes über sein schwarzes anzuziehen, und daraus und damit aus Eigennutz und Herrschsucht abermals ein neues antichristisches Heidentum zu schaffen ; aber Ich Selbst lasse Meinen Zorn über sie hereinbrechen, d. i. das Feuer Meiner Wahrheit und Meiner Engel der neuen Erde fallen wie mit flammenden Schwertern über sie her, und schlagen jede weitere finstere Bestrebung in die Flucht und in den Abgrund der gänzlichen Vernichtung……

    …… Dann werde auch Ich zu den Meinen kommen als ihr heiliger Vater. Amen !

    Die Frohe Botschaft an das deutsche Volk !

    Deutsches Volk magst ruhig sein, Ich (Ostfront) sehe sie, die vielen Engelein !

    Das ganze Deutschland wird es sein !

    Das sagt euch Ostfront…. der Zimmermann !

  147. Fußgeher sagt:

    Was wäre wenn… die Meldung vom 19. Juli 1933 der Wahrheit entspricht?

    http://anno.onb.ac.at/cgi-content/anno?aid=oab&datum=19330719&seite=1&zoom=20

    Ich wünsche Euch allen, unabhängig Eurer „Meinungen“ – ein frohes Julfest!

  148. Deutscher Volksgenosse sagt:

    *suboptimal

  149. Deutscher Volksgenosse sagt:

    Da es keine deutsche Rasse sondern vielmehr 6 europide Rassen mit insgesamt derzeit knapp 650 Mio Angehörigen (die wahrscheinliche Anzahl Fremdrassiger auf unserem europäischen Boden habe ich jetzt großzügig übern Daum rausgerechnet), besteht absolut keine Gefahr der Inzucht. Die Binnenwanderung ist da mehr als ausreichend. Obgleich Inzucht streng biologisch betrachtet ja auch kein Problem wäre, wenn der dabei entstehende Müll aussortiert würde und die wertvollen Menschen die immer mal wieder dabei herauskommen zu weiterzucht zugelassen. natürlich würde dies jedoch das bisherige Konzept der Familie zerstören. Daher ist Inzucht zur Rassenveredelung eher subotimal. Vielmehr sollte man erzieherisch auf die Deutschen einwirken, sich bevorzugt mit Menschen ihrer Rasse(n) zu paaren. Was sich da dann an Urtypen saubermendelt genügt zur Höherzüchtung, da ja der Reinheitsgrad bei strikter Erbpflege schon in wenigen Generationen exponentiell steigt. Und natürlich wäre es unfair Leute einfach zwangweise zu paaren. Wegen Liebe und son menschenerdachten Dünnpfiff. Das schafft nur Misslaune gegen den eugenischen Staat. Aber man muss ja nicht die Artvergessenheit als etwas Begrüßenswertes hinstellen oder gar mit Rassenbewustsein gelichsam meteriell oder ideell bevorzugen. Da kann man dann schon drüber hinwegschauen, wenn ein blonder Recke unbelehrbar bei einen braunäugigen Russenmädchen in die Scheiße greifen möchte. Dann werden seine Kinder halt nur deutsche Staatsangehörige aber niemals Reichsbürger und dürfen keine politischen Ämter bekleiden, kein Gewerbe betreiben, keinen Grundbesitz erwerben. Wenn jemand seinen eigenen emotionalen Egoismus Willen seine Kinder einer derartigen Diskriminierung aussetzen möchte, dann illustriert dies doch nur die Richtigkeit eine restriktiven Rassenpolitik. Solche Liebeskasper die keine Geduld bei der Suche nach einer Rassengenossin (von mir aus eine blonde Russin) aufbringen wollten, und die erstbeste nachtlockige Dirne ehelichen wollen, auch wenn die Kinder dann fast nichts mehr von einem selber im Antlitz haben, auf die kann die deutsche Volksgemeinschaft getrost verzichten, wenn es um die Möglichkeit der Gestaltung der Zukunft des deutschen Volkes geht. Die sehen ja nicht mal die persönliche Pflicht zum Beitrag des Überlebens der eigenen Rasse als bindend.

    Hitler war auch nur ein Mensch mit Stärken und Schwächen . Wenn er freundschaftliche Sympathie für diesen Juden empfand, so zeugt dies nur davon, dass er nicht ungerecht seinem Gegenüber gewesen ist, wenn dieser in seinen Augen vernünftig war. Hätte er aber einen Sohn dieses Dr. Morel eine Tochte deustcher Eltern an die Hand gegeben? Oder übertrug er das positive Bild was er scheinbar von diesen Morel hatte pauschal auf alle anderen Juden? Wohl kaum! Und nur darauf kommt es hiebei an. der Rest ist irrelevant.

  150. Skeptiker sagt:

    @Deutscher Volksgenosse
    22. Dezember 2019 um 19:28

    Ist ja seelisch grausam, ich meine das Video Mutti Merkel Video und der Rest dieser verbrecherisch Bande.

    Ohel-Jakob-Medaille für Angela Merkel

    (https://youtu.be/BJjt1uPGpIo?t=79)

    ==================

    Und in Anbetracht der Tatsache, das die Leichenberge von toten Deutschen gewesen sind, ich meine im Sinne der Umerziehung,

    Keine Ahnung ob das als Bild sichtbar ist, falls nicht dann ist es hier zu finden.

    Hier die Quelle dazu.

    https://www.hist-chron.com/eu/D/1945-rheinwiesenlager/ESP/003-mentira-grande-cadaveres-alemanes-presentados-como-judios.html

    Das Bild müsste sichtbar sein.

    ========================

    Nee, irgendwie könnte ich jeden Tag, Kotzen.

    Aber das liegt wohl an meiner angeborenen Intelligenz, was in der BRD GmbH &Holocaust KG, auch schon eine Straftat eben ist.

    Wie absurd das doch alles ist.

    Gruß Skeptiker

  151. Deutscher Volksgenosse sagt:

    Nach dem jüdischen Historiker Heinrich Graetz (Hirsch Graetz), besuchten unter Ludwig dem Frommen viele Christen bei Sabbat die Synagogen. Einige ruhten sogar am Sabbat und arbeitetn am Sonntag.

    Aber was soll man heute sagen?

    Deutsche Schulklasse besucht eine Synagoge, trägt brav Kippa und hält eine Judenmesse ab.

    http://www.ohainschule-freiberg.de/synagoge.htm

    Damals wie Heute. Es bleib seit über 1000 Jahren alles beim Alten!

  152. Deutscher Volksgenosse sagt:

    Korrektur:

    *seit mindestens 1000 Jahren

  153. Deutscher Volksgenosse sagt:

    @adeptos

    Du bist doch historisch zu ungebildet, um die Unerheblichkeit dieser Meldung zu verstehen. Hier wird schon seit dem Mittelalter nach fremden Recht verfahren.
    Die Juden haben zb in Spayer schon 1191 bei Streitsachen mit Nichtjuden vor Gericht die Behandlung nach jüdischen Recht zugestanden bekommen. Und das durch den Kaiser selbst! Vor allem wenn es um Diebstahl ging. Am Ende musste der Bestohlene sein Eigentum zurückkaufen, wenn der Jude unter Eid behauptetet die Sache nicht gestohlen zu haben. Aber auch schon weit vorher bei Karl dem Großen und bei Ludwieg dem Frommen sowieso hatten die Juden allerhand Extrawürtste. Letzterer, vernichtete aber auch die riesige Sammlung Karls des Großen bezüglich germanischer religiöser und kultureller Überlieferungen. Er verbrannte das einfach! Aber was will man bei sittlich degenerierten „Adeligen“, genannt Karolinger, welche laufend innerhalb der eigenen Familie Erbschleicherei begingen und ansonsten Menschen wegen religösen Firlefanz massenhaft umbrachten (Sachsen und sonstige germanische BLUTSGENOSSEN!!!) schon groß erwarten? Das war eine Zeit, wo fränkische „Edelleute“ bei Hofe der Karolinger den Judenweibern edelste Gewänder schenkten, weil die Juden laut dem fränkischen Herrscher ja die Nachkommen großer Propheten seien und daher nur das edelste und die größte Gastfreundschaft verdienten. Wir Germanen sind also schon seit mindestens 1000 am Arsch.

    Wo ist also der verfickte Thrill in deiner Sensationsmeldung?

  154. Skeptiker sagt:

    @Ostfront

    Danke.

    Gruß Skeptiker

  155. Skeptiker sagt:

    @adeptos

    Dann bist Du ja wie ich.

    Sledge Hammer S01 E15

    (https://youtu.be/Om0T8GiqDyQ?t=244)

    Hier als Bild.

    Nun ja?

    Gruß Skeptiker

  156. Deutscher Volksgenosse sagt:

    Heul doch und such dir ne schicke Schwatte…

  157. Deutscher Volksgenosse sagt:

    Wenn ein Mensch zu sein für dich bedeutet, sich auch entgegen der eigenen Auffassung der Liebe zu einen Negermädchen aktiv hinzugeben, und damit den Vernichtungswerk an unserem Volk Beihilfe zu leisten, weil einen das eigene emotionale Glück ja so extrem wichtig ist, dann bin ich froh, kein „Mensch“ sondern ein herzloser Roboter oder was auch immer zu sein. An anderer Stelle habe ich auch schon geschrieben, dass es für mich gar nicht soetwas wie einen „Menschen“ gibt, sondern nur Träger-, Erhaltungs-, und Reproduktionswerkzeuge von Erbanlagen. Und da hält Peter mich für einen Juden, obwohl Du doch hier genau wie beim Thema Erbkrankheiten exakt deren Agenda salbaderst. Aber Du bist ja einer der wenigen Echten in seinen Augen. LACH!

    Und ich soll der Psycho sein? Ihr habt doch alle ne Macke!

  158. Deutscher Volksgenosse sagt:

    Nachtrag zum letzten Abschnitt:

    Was den liebestollen Kasper mit dem Gro der Migranten solidarisiert, wirkt umgekehrt genauso. Wenn man das was man sich für die Weiterbehandlung der Migranten in ihrer Mehrzahl erhofft, auf das Liebchen darunter erweitert, so führt einen dies zurück zu seinem eigenen Volkstum.

    Vor ein paar Wochen habe ich in der Bildzeitung gelesen, dass ein NSDAP-Mitglied das mit einer Jüdin verheiratet war und Kinder mit dieser hatte, letztendlich selber dafür sorgte, dass diese dem Konzentrationslager zugeführt worden sind. Das werde ich jetzt nicht kommentieren.

  159. Ostfront sagt:

    Merkwürdige Frage gefunden:

    Skeptiker

    22. Dezember 2019 um 12:31

    Warst Du, als Du noch auf der Seite von Annette ( Deutscher Freiheitskampf ) geschrieben hast,
    genau so religös drauf, wie Du es zur Zeit gerade bist?

    ————————————————————–
    Nordische Gottgläubigkeit
    ————————————————————–
    Der nordische Mensch steht mitten im Leben. Vom Leben aus formt er sich sein Weltbild. Die
    Gesetze des Lebens, die sich in seinem Blut, in der Natur und in der Geschichte offenbaren,
    sind ihm Richtschnur für sein Handeln.

    Im Leben offenbart sich dem nordischen Menschen Gott als der Göttliche, der Allmächtige,
    die Vorsehung, der Herrgott oder der Schöpfer; alle diese Worte sind für ihn Ausdruck ein
    und derselben göttlichen Kraft, die im Leben und in der Natur, über dem Leben und über den
    Welten in Erscheinung tritt.

    Wenn der nordische Mensch nachts in den Sternenhimmel schaut, wenn er am Strand des
    rauschenden Meeres steht, wenn er von einem Berggipfel aus über das Land sieht oder einen
    Sonnenaufgang erlebt, oder wenn er sich in aller Stille in die Schönheit einer Blume, eines
    lebenden Geschöpfes oder eines Kunstwerkes vertieft, dann erlebt er, daß es eine göttliche
    Kraft gibt.

    Wenn der nordische Mensch auf die Stimme seines Blutes hört, und sich die sittlichen
    Verpflichtungen zum Bewußtsein bringt, die ihm die Gesetze seines Blutes vorschreiben, die
    unlösbare Verbindung mit seinem Volk, Ehre und Wahrhaftigkeit, unerschütterlicher Glaube
    und Treue, dann spürt er, daß diese Gesetze seines Handelns höchste Gesetze darstellen.
    Und wenn er in einer besinnlichen Stunde Rückschau hält über sein eigenes Leben und über
    die Geschichte seines Volkes, dann weiß er, daß oft und oft in seinem und seines Volkes
    Leben ein tiefer Sinn und ein höchstes Ziel zum Ausdruck gekommen sind.

    So wird der nordische Mensch immer ein Idealist sein, immer den Glauben an eine höhere
    Macht besitzen und wird ihn immer eine abgrundtiefe Kluft von jeder materialistischen
    Gesinnung, von jeder Gott- und Glaubenslosigkeit trennen.

    Für den nordischen Menschen wird deshalb aber auch immer eine Einheit zwischen Leben
    und religiösen Glauben bestehen, für ihn ist und bleibt der Glaube an Gott ein notwendiger
    Bestandteil seiner Welt- und Lebensanschauung. Für ihn kann es keine Kluft zwischen
    Glauben und Wissen, kein Auseinanderfallen von Religion und Leben geben.

    Der Weg der Menschen und Völker zu ihrem Gott ist verschieden, je nach ihrer rassischen
    Eigenart. Es gibt primitive Völker, für die ihr Gott, ihr Fetisch, lediglich ihr Gehilfe ist, der
    ihnen schönes Wetter oder Regen zu bringen hat, den sie verprügeln, wenn er ihnen nicht
    gehorcht, auf den sie fluchen, wenn er ihnen nicht zu Gefallen ist. Es gibt Völker, für die aus
    ihrem blutsmäßigen Empfinden heraus ihr Gott ein Händler ist, der mit dem Teufel um die
    Seelen der Menschen schachert, für die Gott vielfach ein armseliges, bedauernswertes
    Geschöpf ist, das unter dem bösen Willen der Menschen unendlich viel zu leiden hat. Es gibt
    Völker, die ihren Gott an bestimmte Orte bannen wollen, Völker, die ein kleines oder
    minderwertiges Gottesbild haben.

    Für die deutschen Menschen, die in so enger Verbundenheit mit der gewaltigen Natur leben,
    die aus so tiefen blutsmäßigen Werten und aus einer so großen Geschichte heraus leben, kann es auch nur eine ganz große und ganz gewaltige Vorstellung vom Allmächtigen geben. Der nordische Mensch sieht in Gott nicht einen Pascha, dem er knechtisch ergeben ist, vor dem ersich auf den Boden wirft und demgegenüber er sich wie ein Sklave benimmt, er sieht in Gott aber auch nicht einen minderwertigen Diener seiner Wünsche.

    Der nordische Mensch steht ehrfürchtig vor dem Göttlichen und fühlt sich ihm gleichzeitig eng
    verbunden, wie einem Freund. Der nordische Mensch weiß, daß sein Gott nicht in bestimmte
    Statuen, nicht in begrenzte heilige Substanzen und auch nicht in feste Häuser gebannt ist, er
    fühlt sich seinem Gott überall nahe, in seiner Sippe, in der großen Volksgemeinschaft, in den
    Wäldern und auf den Feldern, auf den feien Festplätzen und in den stillen Feierhallen seines
    Volkes oder am häuslichen Herd. Der nordische Mensch weiß, daß er seinem Gott nicht in langen Ansprachen und stundenlangen Gebeten, nicht mit orientalischen Gebetsschnüren oder jüdischen Gebetsriemen, das zu erzählen braucht, was ihn bewegt.

    Mit einem stummen Gedanken oder mit ein paar kurzen Worten fühlt er sich in Stunden der
    Not, in einer großen Gefahr, nach einem schönen Erfolg, beim Erleben einer großen Freude
    mit seinem Gott verbunden, spürt er die Nähe des Göttlichen. Der nordische Mensch weiß,
    daß Gott nicht für ihn arbeitet, sondern daß ihm Erfolg nur beschieden ist, wenn er selber,
    allerdings im Vertrauen auf die Vorsehung, seine ganze Kraft einsetzt für sein Werk, er weiß,
    daß Gott nur dann bei ihm ist, wenn er selber tapfer kämpft und ringt, wenn er selber zähe und
    eifrig arbeitet und an seinem Werk tätig ist.

    Das Bekenntnis zu dieser nordischen Gottgläubigkeit wurde im Laufe der Jahrhunderte von
    manchen fremden Welten überwuchert. Alle großen deutschen Menschen waren aber zu allen Zeiten letzten Endes von dieser nordischen Gottgläubigkeit erfüllt. Dieser höchste Glaube,dieser größte Idealismus hat den großen deutschen Menschen aller Zeiten ihre Sicherheit und Unerschrockenheit im Leben gegeben, hat ihre Künstlerhand geführt und ihren schöpferischen Genius auf allen Gebieten der Kunst und Forschung geleitet.

    Diesen Glauben an das Göttliche wird sich das deutsche Volk von niemandem und niemals mehr
    rauben lassen. Dieser Glaube bedeutet aber auch gleichzeitig höchste sittliche Verantwortung und tiefste innere Verpflichtung gegenüber diesen Gesetzten des Lebens, die die Gesetze Gottes sind.
    ————————————————————–
    Ich (Ostfront) gehöre zum deutschen Volk… damit ist die Frage beantwortet !

    siehe (auch) hier:

    https://morbusignorantia.wordpress.com/2019/12/13/merkwuerdige-frage-gefunden-wann-ist-ein-deutscher-ein-deutscher/#comment-48761
    ————————————————————–
    Wach auf, wach auf du deutsches Land
    Du hast genug geschlafen,
    bedenk, was Gott an dich gewandt,
    wozu er dich erschaffen.

    Bedenk, was Gott dir hat gesandt
    und dir vertraut sein höchstes Pfand,
    drum magst du wohl aufwachen.
    mit seinem Wort der Gnaden,

    ein großes Licht dir auch beschert
    und hat dich lassen laden
    zu seinem Reich, welchs ewig ist,
    dazu du denn geladen bist,

    will heilen deinen Schaden.
    die Wahrheit und das Leben,
    sein liebes Evangelium
    aus lauter Gnad gegeben;

    denn Christus ist allein der Mann,
    der für der Welt Sünd gnug getan,
    kein Werk hilft sonst daneben.
    sollst du Gott billig danken,

    nicht laufen aus seim Gnadenschoß,
    von seinem Wort nicht wanken,
    dich halten, wie sein Wort dich lehrt,
    dadurch wird Gottes Reich gemehrt,
    geholfen auch den Kranken.

    so du recht gläubig wärest,
    in Lieb und…

    Wach auf, wach auf du deutsches Land

    …..Aber zugleich merket ihr auch, wie noch ein gar großer finsterer Teil sich nun bestrebt, das
    Gewand des Lichtes über sein schwarzes anzuziehen, und daraus und damit aus Eigennutz und
    Herrschsucht abermals ein neues antichristisches Heidentum zu schaffen ; aber Ich Selbst lasse
    Meinen Zorn über sie hereinbrechen, d. i. das Feuer Meiner Wahrheit und Meiner Engel der neuen Erde fallen wie mit flammenden Schwertern über sie her, und schlagen jede weitere finstereBestrebung in die Flucht und in den Abgrund der gänzlichen Vernichtung……

    …… Dann werde auch Ich zu den Meinen kommen als ihr heiliger Vater. Amen !

    Die Frohe Botschaft an das deutsche Volk !

    Deutsches Volk magst ruhig sein, Ich (Ostfront) sehe sie, die vielen Engelein !

    Das ganze Deutschland wird es sein !

    Das sagt euch Ostfront…. der Zimmermann !

  160. Deutscher Volksgenosse sagt:

    @adeptos

    Eigentlich wollte ich mich hier ja gar nicht mehr melden. Oder zumindest nur dann wenn es ausdrücklich um mich geht. Aber deine Philanthropie provoziert mich dann doch zum Eingreifen. Nicht das derartiger zersetzender Dreck am Ende noch in den Köpfen von Lesern zu wirken beginnt. Was Du hier versuchst hat nichts mehr mit „differenzierten Denken“ zu tun, sondern ist dazu geeignet die emotionale Kluft bzw das Deemotionalisierungsbollwerk zu sabotieren, welches uns vernünftigerweise dazu bringt in Fremdrassigen auf unserem Boden vor allem eine ethnische Bedrohung anstatt individuell zu wertende Identitäten zu sehen. Vor allem impliziert deine Sichtweise ja, dass man subjektiv das persönliche Glücksstreben über das Volkswohl stellen können sollte, oder will diesem Egoismus zumindest den Hauch einer Berechtigung zukommen lassen. Fast schon so, als ob es ein subjektives Recht gäbe den Genpool zu verseuchen, wegen irgendwelchen persönlichen Gefühlchen des wie so oft überbewerteten Individuums.

    […“ICH Wünsche DIR – dass DU DICH mal UNSTERBLICH in ein Mädchen/Frau VERLIEBST welche eine andere Hautfarbe hat – oder zumindest ein Asiatisches Aussehen damit DU mal in einen solch heftigen Zwiespalt in Deiner Persönlichkeit kommst dass DU Hilfe in Anspruch nehmen musst – eventuell von einem Schwarzen Seelendoktor (Psychologen) !!!“…]

    Schon allein mich in solchen Gedankensphären umherzutreiben ist für mich als Rassist abstoßend. Aber ich versuche mal auf die psychologische Grundlage solcher liebeskranken Verirrungen einzugehen. Aber nur um das am Ende im einzig richtigen Sinne, im Sinne der Erhaltung unserer Rasse richtigzustellen.

    Ich denke, wenn man sehr sehr viel mit solchen Mädchen im Alltag, Schule und Beruf zu tun bekommt, so wird dies automatisch passieren, dass man sich verliebt. Das ist ja das Perfide an der Heterogenisierung der Bevölkerung. Vor allem weil Liebe ja eine Krankheit ist, welche vor allem jungen Menschen den Verstand vernebelt und im nihilistischen Sinne a la „Kabale und Liebe“ (Schiller) zu rebellischen Dummheiten verleitet. Zugegeben waren die Konfliktparteien dieses Dramas nur durch Klassen- und Sippengegensätze voneinander getrennt. Aber auf interkulturelle Liebschaften dürfte die halsstarrige Trotzigkeit gegenüber den Milieu das diese Liebschaft nicht duldet übertragbar sein. Aber in der heutigen Realität gibt es doch, zumindest auf deutscher Seite, Niemanden der eine solche Liebschaft aktiv zu untersagen versuchen würde. Der deutsche Part in einer solchen Beziehung hat aber durchaus auch Leute wie „uns“ auf dem Schirm, welche das natürlich aus guten Gründen gerne staatlich sanktionieren wollen. Zb mit den Nürnberger Gesetzen. Drum ist der liebestolle Deutsche in einer Mischbeziehung übersensibel, legt sich voll in die Position dessen, was den Migranten in Deutschland den Nacken stärkt. Er wertet undifferenziert jeden Anflug von „Rechts“ in seiner persönlichen Umgebung sowie in der öffentlichen Meinung (zb Asylproblematik) auch als einen persönlichen Angriff gegen seine Gespielin, für welche er folglich das persönliche Umfeld auszudünnen bereit ist. Er erweitert die Solidarität die er für seine Gespielin hegt auf alle anderen Migranten und wähnt sich in politischen Streitfragen zu ihnen gehörig. Und letztlich wird dadurch die Partnerschaft selbst nur noch zum Ausdruck einer politischen Gesinnung die mit dem möglichst selbstbewussten Zurschaustellen der Beziehung in er Öffentlichket den Höhepunkt findet. Ein Zurschaustellen in der steten Hoffnung darauf, eine Szene machen zu können, bei tatsächlich entgegengebrachter oder wohl nur eingebildeter Missbilligung durch andere. Da bohren dann die „rassistischen Blicke“, die ja angeblich hinter jeder Gardine lauern, wie glühende Nadeln auf das weiß-schwarze Patschehändchenknäul beim Händchenhalten … Solche Nadelstiche spürt dann aber wohl auch nur hauptsächlich der paranoide butterweiße Michel, der die heutige Gesellschaft tatsächlich für eine rassistische hält.

    Aber was ist nun, um auf dein Argument einzugehen, wenn jemand von unserem Schlage durch alltäglichen Umgang, sagen wir mit einen Flüchtlingsmädchen, in die missliche Situation also in einen ambivalenten Gegensatz zwischen politischer Überzeugung und Gefühlen kommt, sich in dieses zu verlieben? Dazu ist zu sagen, dass dieses für einige realtiv unrealistische Szenario bei schritthaltender Einwanderung schneller eintreten könnte als gedacht. Wenn nicht mehr für uns, sodann eventuell für die nächste Generation, die ja mit den Fremdrassigen vom Kindergarten bis zum Berufsaltag zu tun bekommen wird. Wo ist das Problem zu suchen? Wir sagen ja nicht, dass Menschen anderer Rasse per se keine liebenswerten Persönlichkeiten seien könnten. Was wir aber sagen ist, dass der Erbfaden unseres Volkes abgeschnitten wird, wenn man sich mit diesen Leuten mischt. Und genau da beginnt die Verantwortung des Einzelnen gegenüber seinem Volkstum. Da muss man sich dann die Frage stellen: Was zählt? Meine Gefühle und die Gefühle dieses Mädchens, oder die Zukunft meines Volkstums? Was ist höher zu bewerten? Der eigene Egoismus Glücklich sein zu wollen oder die Zukunft der weißen Völker und Rassen? Für einen Nationalsozialisten ist die Frage eindeutig. Selbst ohne den Bezug zur Rassenfrage. Moralisch ist allein was dem Volk das Überleben garantiert und wenn man persönlich dafür zurückstecken muss, so ist dies nichts anderes als die Übertragung des Satzes Gemeinnutz vor Eigennutz ins wirkliche Leben. Die Phrase wird zur Tat.

    Was ist für Betroffene zu tun?
    Man muss zum Wohle des Volksganzen die eigenen Gefühle ausschalten und gerade auch im Hinblick auf das Liebchen für eine konsequente Abschiebungspolitik eintreten. Man darf keinerlei Unterschied zwischen irgendeiner Person fremder Rasse für die man zu welchen Zeitpunkt auch immer was empfunden hat oder noch empfindet und den ganzen Rest der abzuschiebenden Fremdrassigen machen. Das ist dann auch schon der Ansatz sich emotional von diesem Liebchen zu lösen. Die Selbstheilung des teutonischen Liebeskaspers beginnt…

  161. Skeptiker sagt:

    @adeptos

    Ich will Dir ja nicht zu nahe treten, aber im Umkehrschluss bedeutet das doch, das Du ein Schweizer Jude sein muss.

    Reinkopiert.
    =========
    !! Das GUTE wollt ihr Konsumieren – ABER den Menschen dahinter lehnt ihr ab !!!!
    =========

    Oder wer kann das anders interpretieren?

    Aber nichts für ungut, Du solltest Dich eher freuen, das ich so hochwertige Akustik hier überhaupt reinstelle.

    P.S. Ich glaube ich bin viel zu gut für Dich.

    Oder kann das jemand anders sehen?

    Gruß Skeptiker

  162. Skeptiker sagt:

    @adeptos

    Sei doch nicht immer so eng-votzig.

    Hier ich auf der Lupo Seite

    https://lupocattivoblog.com/2019/12/22/prof-dr-david-l-hoggan-die-ursachen-und-urheber-des-2-weltkriegs-156/#comment-287471

    Lächel.

    Gruß Skeptiker

  163. Skeptiker sagt:

    Eine Frau meinte mal zu mir ich glaube der Name war (Sweja ) oder so in der Art.

    Das die Jamaikaner selber alles Juden sind. (der 13 Stamm?)

    Eben war ich ganz erstaunt, weil ich habe aus akustischer Sicht, noch nie so eine gute Live Aufnahme gehört.

    Da haben sich die Tontechniker aber richtig viel Mühe gegeben.

    Alpha Blondy live | Rockpalast | 2017

    ===================

    ALPHA BLONDY – JERUSALEM live

    Hier lieber in Klammern.

    (https://www.youtube.com/watch?v=YzLA_AaxjLs)

    P.S. Die Gruppe kannte ich bis vorhin noch gar nicht, anfänglich wollte ich schon ausschalten, bis mir die herrliche Aufnahmequalität aufgefallen ist.

    Gruß Skeptiker

  164. Skeptiker sagt:

    @Ostfront

    Darf ich Dir mal eine Frage stellen?

    Warst Du, als Du noch auf der Seite von Annette ( Deutscher Freiheitskampf ) geschrieben hast, genau so religös drauf, wie Du es zur Zeit gerade bist?

    Hier noch ein Bild, von der Seite von Annette, die ja in Wirklichkeit ja gar nicht so nett gewesen ist.

    Gefunden hier.

    https://behindertvertriebentessarzblog.wordpress.com/2016/03/31/wehrmacht-parade-berlin-1940-deutscher-freiheitskampf-die-wahrheit-ueber-den-krieg-die-deutschen-und-ihren-fuehrer/

    Also die Frage muss erlaubt sein und meine Frage dient auch nicht dazu, Dich zu verärgern.

    Gruß Skeptiker

  165. Ostfront sagt:

    * Weihnachten oder Die geweihte Nacht. * ( Ergänzung )

    (…) Dieses ist die Stufenreihe, welche ihr Alle gehen müsset, ohne sie ist kein weiteres Fortschreiten möglich!“ Ebendeswegen, wie euch Meine Geschichte erzählt, der großen Bedeutung wegen war bei Meiner Geburt alles stillstehend; Millionen von Engeln standen dort staunend über das ihnen nicht denkbare Beispiel, wie Ich als unmündiges Knäblein, und zwar unter solch armen, ja erbärmlichen Verhältnissen zur Welt kam; selbst die ganze tierische Natur eures Erdballs stand still und wusste nicht was hier geschah; sie ahnten nur ein Ereignis von großer Wichtigkeit, ohne begreifen zu können, was es wirklich wäre. *)

    Also jene Nacht, wo Ich herunterstieg von Meinem für alle Wesen unerreichbaren Throne, Mich einkleidend in eine winzige geschöpfliche Form und den Mitmenschen sichtbar in die Welt trat; diese Nacht war eine geweihte; denn sie war die Nacht, wo Ich Meine Schöpfung (durch Einfügung des Schlußsteines) einweihte, und ihr die Fesseln löste, welche selbe bis dahin gebunden hielt.

    Feiert sie, Meine Kinder, als eine Nacht, wo soeben der größte Tag die Welt erblickte, wo Ich, das Licht des Universums, als Kindlein zu euch unmündigen Wesen kam, wo Ich aus Millionen von Welten diesen finsteren Winkel Meiner großen Schöpfung auserkor, um gerade dort, wo Niemand es je ahnen konnte, den größten Triumph Meiner Macht an Mir Selbst vollführen zu lassen.

    Ihr feiert diese Nacht mit dem Weihnachtsbaume, der mit kleinen Lichtern und Geschenken für die Kinder, d.h. für die minderschuldigen Wesen, behangen ist. Auch als Ich geboren wurde, funkelten Millionen von Sonnen als Lichter am großen Schöpfungsbaume der Unendlichkeit, und auch Ich hängte dort für die unschuldigen, sich noch nicht bewussten Geister des ganzen Universums das Geschenk der geistigen Freiheit auf, welches gemäß der Individualität eines jeden Geistes millionenfach verschieden sein konnte.

    Ich ließ Mich als Menschenkind in jener Nacht ausgebären, und habe dadurch in jener Nacht auch die nahe bevorstehende Geburt oder Wiedergeburt eines unermesslichen Geisterreiches besiegelt. Ich gab Mich in irdische Fesseln gefangen, um alle Meine geistigen Schöpfungen vom geistigen Zwange zu befreien.

    Bedenket also, Meine lieben Kinder, in jener Nacht ward auch Ich ein Kind, ein unmündiges Kind dem Anscheine nach, und gab Mich ganz den liebenden Sorgen Meiner Leibesmutter hin. Mit diesem ersten Akte habe Ich auch euch, die ihr diesen Tag nicht mehr als unmündige Kinder feiert, von den geistigen Fesseln befreit, die euch seit dem Falle des ersten Menschen gefangen hielten, und habe euch die Bahn geöffnet, Meine Kinder ganz werden zu können; jedoch aber nur unter den nämlichen Bedingnissen, als Ich Selbst Kind geworden bin, das heißt mit Hintansetzung aller weltlichen Vorteile, und Verleugnung aller Begierden und Leidenschaften. Was den Geistern der andern Welten als Ersatz gegeben wurde, als: glückliche Zustände etc., deren Verzicht musste auch Hauptbedingung für euch selbst sein. — Bildlich pflanzet ihr eine junge Tanne als Baum in euer Zimmer, und behänget ihn mit Lichtern und Geschenken; auch Ich pflanzte euch einen Baum auf, den Lebensbaum Meiner göttlichen Wahrheiten.

    Das Tannenreis hat statt der Blätter lauter Nadeln oder Spitzen, vermittelst deren es das Elektrische im Lichte und in der Luft aufsaugt, und es dann zu seinem Ich verwandelt. Auch Mein Lebensbaum hat lauter saugende Werkzeuge, womit er das ganze Geisterreich in sich ziehen und alle lebenden Wesen, ja selbst das materielle Grobe in Geistiges, in sein eigenes Edle verwandeln will. Am Weihnachtsbaume glänzen Hunderte von vielfarbigen Lichtlein und hängen Geschenke daran für die unschuldigen Kinderseelen, die noch nicht das Gift der Welt eingesogen, und ihre Wünsche noch nicht über diesen frommen Gebrauch erhoben haben.

    Auch an Meinem Lebensbaume, der zugleich auch die ganze Schöpfung geistig durchdringt und umfasst, glänzen Millionen von Sonnen; und vielerlei sind die geistige Geschenke, die Ich denen vorbehalten habe, die auch, wie die Kinder, Meine Freuden den Weltfreuden vorziehen werden; denn eben hier klingt der Spruch wieder am rechten Platze:

    „Wenn ihr nicht werdet, wie die Kinder, so werdet ihr nicht in Mein Reich eingehen!“

    Ja, wie die Kinder, welche sich am beleuchteten Baume oder Tannenreise und seinen Geschenken erfreuen, wie die Kinder, denen an jenem Abend das beleuchtete Zimmer eine Welt, ja ihre ganze Welt ist, so sollet auch ihr werden, mit einfältigem, kindlichem Gemüte Meine Lehre aufnehmen, an Meinen Geschenken und an Meinen Gaben Ersatz für alles Weltliche finden; dann wird auch Meine einstmalige Geburt in der geweihten Nacht den eigentlichen Wert für euch haben; ihr werdet, als Kindlein erlöst, selbst wieder Kinderwerden, und zwar Kinder eures himmlischen Vaters, Der als „Menschensohn“ den Erlösungsakt einst vollbracht, und euch und allen Geistern der ganzen Schöpfung den Weg zu Seinem Herzen angebahnt hat!

    Nehmet diese Worte wohl zu Herzen! Der einst an diesem Erinnerungs= Tage, wo ihr es leset, unmündig als Kindlein in der Krippe lag, der Nämliche wird als Mann in Bälde wiederkommen, und von euch eine ähnliche Geburt wie die Seinige, eine Eingeburt ins Geisterreich verlangen! (Wiedergeburt.)

    Dort lag Er einst als Kindlein da, und jetzt redet Er als euer Vater zu euch, nachdem Er, gerade durch jene Weih= Nacht euch zu Seinen Kindern weihte! Amen, Amen, Amen!

    ————————————————————–
    * Weihnachten oder Die geweihte Nacht. *

    Empfangen durch Gottfried Mayerhofer, am 13. Dez. 1870.

    > http://www.geistiges-licht.ch/lorber-webspace/weihnachten.pdf <

    ————————————————————–

    Deutsche Advents- und Weihnachtslieder

  166. Skeptiker sagt:

    @Ostfront

    SONNTAG, 22. DEZEMBER 2019
    “Kinder als erstes”
    Habeck will Migranten aus Insel-Lagern holen

    Richtige Schulen gibt es in den Flüchtlingscamps nicht, die Kinder wachsen ohne Perspektiven auf.

    Rund 41.000 Menschen sitzen in Flüchtlingslagern auf den griechischen Inseln fest, eigentlich sind die Camps nur für ein Bruchteil davon ausgelegt. Deutschland sollte handeln, notfalls im Alleingang, findet Grünen-Chef Habeck.

    Angesichts der völlig überfüllten Lager für Migranten auf den griechischen Inseln vor der türkischen Küste hat der Co-Vorsitzende der Grünen, Robert Habeck, gefordert, Deutschland solle die Menschen von dort aufnehmen. “Holt als erstes die Kinder raus”, sagte er der “Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung”.

    Die Bürgermeister der Inseln im Osten der Ägäis warnen seit Monaten vor unkontrollierbaren Zuständen wegen der überfüllten Lager. Immer wieder kommt es auch zu gewalttätigen Protesten. So leben im Lager Vathy auf der Insel Samos zurzeit etwa 7500 Menschen, darunter viele Minderjährige. Ausgelegt ist die Anlage für 648 Bewohner.

    Die konservative Regierung in Athen hat in den vergangenen Monaten mehr als 10.000 Migranten zum Festland gebracht. Der Flüchtlingszustrom aus der Türkei dauert jedoch an. Zurzeit leben in und um die Camps auf den Inseln Lesbos, Chios, Samos, Leros und Kos mehr als 41.000 Migranten. Noch im April waren es 14.000. Nach den Worten von Habeck sind darunter etwa 4000 Kinder, “viele zerbrechliche kleine Menschen”. Da sei schnelle Hilfe ein “Gebot der Humanität”.

    Bundesländer wie Berlin und Thüringen hätten schon erklärt, dass sie dazu bereit seien, ebenso die grüne Seite der Regierung von Baden-Württemberg und der niedersächsische Innenminister Boris Pistorius von der SPD. Deutschland müsse auch handeln, wenn andere in der EU nicht mitmachten. “Es ziehen sowieso nie alle mit”, sagte Habeck.

    https://www.n-tv.de/politik/Habeck-will-Migranten-aus-Insel-Lagern-holen-article21473141.html

    ====================

    Flüchtlingshelfer Sven Liebich von HALLE LEAKS im Interview – Steuerzahler sind gefordert

    ================

    Der kleine Nazi.mp4

    Gruß Skeptiker

  167. Ostfront sagt:

    * Weihnachten oder Die geweihte Nacht. *

    Ihr feiert in Kurzem das Geburts= oder Erinnerungs= Fest, an dem Ich begonnen habe, auf eurer Erde für euch und für die ganze Geisterwelt den letzten Stein dem Weltgebäude einzufügen, und so seinen materiellen und geistigen Fortbestand auf ewig zu sichern; denn vor Meiner Darniederkunft auf diese Erde war noch immer ein große unübersteigliche Kluft in der Geisterwelt geblieben, welche jedes Weiterschreiten und die Annäherung an Mich verhinderte.

    Schon bei Erschaffung des ersten Menschen der Erde wurde diese Meine Annäherung ersichtlich, denn dort ward schon beschlossen, daß eben ihr Bewohner dieses kleinen Planeten zu den größten Missionen aufgespart werden solltet.

    Dort und auch in der Folge, so oft Ich auf Erden erschien, war Mein Kommen immer nur ein Bedingtes; denn die Menschen, wollten sie sich Mir nahen, um Meine Kinder zu werden, mussten selbst das Meiste tun, und auch den andern lebenden Wesen in allen Erden und Sonnen war der Weg zu Mir, wenn nicht abgeschnitten, so doch sehr erschwert. Schon zu Adams Zeiten kam Ich zur Erde, lehrte und führte die Menschen, allein nach dem Sündenfalle des Ersten blieb ihnen und ihren Nachkommen stets eine Lücke, sie konnten zwar sich Mir nähern, sich höher schwingen; aber zu dem, zu was Ich Meine einstigen Kinder erziehen wollte, zu dem konnten sie sich nicht erheben; sie konnten Alle große Geister, aber nie „Meine Kinder“ werden. — Als nun die Zeit herankam, zu welcher auch schon ein Volk bestand, welches einen Glauben und eine Religion besaß, die am meisten Meiner für alle Geister und alle Welten bestimmten Lehre entsprach, da ward auch der letzte und größte Schritt von Meiner Seite getan; Ich, der Schöpfer aller Welt, erniedrigte Mich, so weit es einem Geiste und, was noch mehr, Meinem Geiste möglich war, um das Beispiel allen Geistern zu geben, und ihnen auch nebenbei die Grenze zu zeigen, wie weit auch sie gehen müssen, wollen sie Meine Kinder werden.

    Ich erniedrigte Mich, zog das irdische Kleid eines Erdenmenschen an, und machte, als Kind anfangend, das ganze irdische Leben durch, mit all seinen Schickungen, und krönte mit Meinem Tode Mein eigenes Werk der Demütigung und der Darstellung der eigentlichen moralischen Wahrheit, indem Ich allen Geistern in dem ganzen Schöpfungsraum zurief:

    „Wer Mein Kind werden will, muss sich so erniedrigen können, wie Ich es Selbst getan habe, muss ich selbst so verleugnen und seine Leidenschaften und Begierden so beherrschen können, wie Ich es als Beispiel nun Allen zeigte!“ Diese letzte Periode also des ganzen Schöpfungsbaues begann Ich Selbst mit Meiner sichtbaren Geburt, und vollendete oder beschloss selbe mit Meiner Auferstehung und Rückkehr in Mein Reich.

    Den ersten Teil oder Anfang feiert ihr nächstens wieder, und zwar unter dem Namen
    „Weihnachten“. Ja, es war nicht allein für euch auf dieser kleinen Erde, sondern auch für alle
    Geister bis zum größten Seraf und Cherub diese Nacht eine geweihte Nacht; denn Alle hatten
    die Augen dieser finstern Erde zugewendet, erwartend die Ereignisse, die dort sich abwickeln
    würden; denn eine klare Voraussicht des Künftigen hatten sie nicht, sie wussten nur, daß Ich,
    ihr Herr und Schöpfer, dort den größten Akt Meiner Liebe und Gnade vollziehen werde, um
    ihnen die letzten Hindernisse aus dem Wege zu räumen, damit sie sich Mir stets mehr und
    mehr nähern könnten; denn bis dorthin waren sie eben geblieben, zu was Ich sie zuerst
    erschaffen hatte. (Es ist hier nicht in Rechnung zu bringen das allmälige Fortschreiten der
    untersten gebundenen Natur-Geister, die durch’s Bestehen und Vergehen ihrer körperlichen
    Hülle langsam den Gang der Entwicklung vorwärts gingen.) —

    Mit Meiner Eingeburt in die menschliche Form war allen andern Geistern der Weg des
    Fortschrittes gezeigt: Nämlich nur durch eine eben solche Eingeburt und durch die
    Wanderung durch eine menschliche Lebensbahn auf der Erde war und ist es Allen möglich,
    Mir als Kind näher zu kommen. In allen andern Verhältnissen bin Ich den Geistern gegenüber nur ihr, obwohl überguter, „großer Geist“, aber sonst nichts.

    Eine namenlose Ehrfurcht hielt sie alle von Mir fern, und eben gerade Diejenigen, welche Mir am nächsten standen und Meine Allmacht „von Angesicht zu Angesicht“ schauen konnten; eben diese begriffen mehr als alle Andern die große Kluft, die sie von Mir trennte. Cherubim und Serafim waren wohl um Meinen Thron versammelt, erfüllten stumm und ehrfurchtsvoll Meine Befehle; es war überall die größte Verehrung; aber keine Liebe, kein Zutrauen, sondern nur ein Staunen vor Meiner Weisheit und Macht, im Gegensatze zu ihrer vernichtenden Ohnmacht und ihrem gebundenen Willen.

    Da trat also der letzte Schritt ein; Ich wollte kein Despot sein, Ich wollte nicht unbedingten Gehorsam, Ich wollte, daß Meine Geschöpfe ihrem Urheber klar und ohne Scheu ins Angesicht schauen sollten, Ich wollte keine Minister und stumme Diener, oder blinde Vollführer Meiner Wünsche und Gesetze; Ich wollte als ewig liebender Vater nur Kinder!

    Kinder, die ohne hindernde Furcht und Scheu sich an Meine Brust zu werfen getrauen, Mir
    liebend in’s Auge blicken lernen, und keine Scheu vor Mir, als unendlichem Wesen, sondern
    nur Liebe für Mich als Vater haben sollten! —

    Um ihnen diesen Weg zu zeigen, wie man solches erreichen kann, so wies Ich ihnen den kleinen finstern Erdball und sagte zu ihnen:

    „Meine lieben Geschöpfe! Um euch zu erlösen von dem Zwange, den euch Meine unendliche Schöpfermacht auflegt, sehet, dort auf jenem winzigen Staubkörnlein, das eine kleine Sonne umkreist, dort will Ich, der Größte in der Schöpfung, euch ein Beispiel der Demütigung geben; unter jenen kleinen Geschöpfen der kleinen Erde will Ich Mich gebären lassen, will dort alle die Mängel eines unmündigen Kindes, wie Ich selbe dort eingeführt habe, ertragen; will alle Meine Macht verleugnen durch das Knaben- und Jünglings-Alter, diese für euch winzige, jedoch für Mich dann lange Zeit der Demütigung durchmachen; will als reifer Mann dort Meine Lehre für alle Geschöpfe dieser kleinen Erde, sowie für alle Welten verkünden, und sogar, höret und erstaunet, will Mich wegen eben dieser Lehre von einem Volke dieser Erde schmählich töten lassen, und das Alles, damit ihr sehet und begreifet, daß, um wirklich Mein Kind zu werden, ein Jeder eben diese Schule durchmachen muss.

    Ein jeder Geist, der auf Meine Kindschaft Anspruch haben will, muss sich seiner Macht, seiner Größe, und selbst Alles dessen, was er lieb hat und von Mir als eine Gnade empfing, alles dessen muss er im Stande sein, sich zu entäußern; er muss, wie Ich, der Herr der Unendlichkeit, es euch Selbst zeigen werde, bis auf das letzte Atom seines geistigen Ichs sich zu demütigen wissen, und nur Derjenige, welcher Mir auf diese Art Alles zurückgibt, nur der wird Mein Kind werden, und in Meinem Reiche Alles sein!

    Dieses ist die Stufenreihe, welche ihr Alle gehen müsset, ohne sie ist kein weiteres Fortschreiten möglich!“ Ebendeswegen, wie euch Meine Geschichte erzählt, der großen Bedeutung wegen war
    bei Meiner Geburt alles stillstehend; Millionen von Engeln standen dort staunend über das ihnen nicht denkbare Beispiel, wie Ich als unmündiges Knäblein, und zwar unter solch armen, ja erbärmlichen Verhältnissen zur Welt kam; selbst die ganze tierische Natur eures Erdballs stand still und wusste nicht was hier geschah; sie ahnten nur ein Ereignis von großer Wichtigkeit, ohne begreifen zu können, was es wirklich wäre. *)
    ————————————————————–
    *) Näheres über diese Geburtsszene Jesu in der Grotte bei Bethlehem, siehe in „Jugendgeschichte Jesu“, Kap. 1 – 33

    > https://morbusignorantia.wordpress.com/2019/10/26/dem-irrtum-aufgesessen-der-faschismus/#comment-47938 http://www.geistiges-licht.ch/lorber-webspace/weihnachten.pdf <

    ————————————————————–

    Stille Nacht! Heilige Nacht!
    Alles schläft, einsam wacht
    Nur das traute hochheilige Paar.
    Holder Knabe im lockigen Haar,
    Schlaf in himmlischer Ruh!
    Schlaf in himmlischer Ruh!

    Stille Nacht! Heilige Nacht!
    Gottes Sohn, o wie lacht
    Lieb aus deinem göttlichen Mund,
    Da uns schlägt die rettende Stund‘.
    Christ, in deiner Geburt!
    Christ, in deiner Geburt!

    Stille Nacht! Heilige Nacht!
    Die der Welt Heil gebracht,
    Aus des Himmels goldenen Höh‘n
    Uns der Gnaden Fülle lässt seh‘n
    Jesus, in Menschengestalt,
    Jesus, in Menschengestalt

    Stille Nacht! Heilige Nacht!
    Wo sich heute alle Macht
    Väterlicher Liebe ergoss
    Und als Bruder huldvoll umschloss.
    Jesus, die Völker der Welt,
    Jesus, die Völker der Welt.

    Stille Nacht! Heilige Nacht!
    Lange schon uns bedacht,
    Als der Herr vom Grimme befreit,
    In der Väter urgrauer Zeit
    Aller Welt Schonung verhieß,
    Aller Welt Schonung verhieß.

    Stille Nacht! Heilige Nacht!
    Hirten erst kundgemacht
    Durch der Engel Halleluja,
    Tönt es laut von ferne und nah:
    Christus, der Retter, ist da!
    Christus, der Retter ist da!

    Stille Nacht! Heilige Nacht!

    siehe (auch) hier:
    GOTT IST DIE LIEBE (1)

    https://websitemarketing24dotcom.wordpress.com/2019/06/25/modernes-grand-sonnenminimum-hat-die-neue-kleine-eiszeit-bereits-begonnen/comment-page-1/#comment-8369

    und: Die Möglichkeit ↓

    https://morbusignorantia.wordpress.com/2019/12/13/merkwuerdige-frage-gefunden-wann-ist-ein-deutscher-ein-deutscher/#comment-48684

    und: Zum Geleit ↓

    https://morbusignorantia.wordpress.com/2019/12/13/merkwuerdige-frage-gefunden-wann-ist-ein-deutscher-ein-deutscher/#comment-48709
    ————————————————————–
    …..Aber zugleich merket ihr auch, wie noch ein gar großer finsterer Teil sich nun bestrebt, das Gewand des Lichtes über sein schwarzes anzuziehen, und daraus und damit aus Eigennutz und Herrschsucht abermals ein neues antichristisches Heidentum zu schaffen ; aber Ich Selbst lasse Meinen Zorn über sie hereinbrechen, d. i. das Feuer Meiner Wahrheit und Meiner Engel der neuen Erde fallen wie mit flammenden Schwertern über sie her, und schlagen jede weitere finstere Bestrebung in die Flucht und in den Abgrund der gänzlichen Vernichtung……

    …… Dann werde auch Ich zu den Meinen kommen als ihr heiliger Vater. Amen !

    Die Frohe Botschaft an das deutsche Volk !

    Deutsches Volk magst ruhig sein, Ich (Ostfront) sehe sie, die vielen Engelein !

    Das ganze Deutschland wird es sein !

    Das sagt euch Ostfront…. der Zimmermann !

  168. Skeptiker sagt:

    @GeNOzid

    Dem ist wohl nun mal so.

    Leider.

    Also Ubasser gibt sich bestimmt Mühe, aber wenn mann nach jeden Kommentar-verlauf sich die Mühe gibt, was unter dem Kommentaren zu Lesen ist?

    Dann muss man sich schon die Frage stellen, was soll das?

    Das ist doch das Gegenteil, was der Seitenbetreiber zum Ausdruck bringen wollte.

    Ich bin ganz ehrlich, mir ist das echt zu doof.

    Was soll der ganze Mist, der sogenannten Anfeindungen?

    Mir geht der Schweizer Typ, echt am Arsch vorbei.

    Gruß Skeptiker

  169. GeNOzid sagt:

    Weil die Moderation fehlt!
    Daran liegt es.

  170. Skeptiker sagt:

    Grundsatzdebatte:

    Keine Ahnung woran das genau liegt, aber wenn man das genau betrachtet, wurde im Laufe der Zeit, doch aus der Seite von UBasser, eine Streit und Sinn-los-Kinder-Kacke-Debatte.

    Die ganze Kinder kacke kann ein ja nur leid tun.

    Der arme Seitenbetreiber, ich meine Ubasser.

    Gruß Skeptiker

  171. GeNOzid sagt:

    @Adrian

    Ich habe sogar einen längeren (dir zustimmenden!) Kommentar zu deinem Beitrag „Muss ich mich nun fremdschämen unsere Weiber nicht zu beschützen?“ erstellt. Habe aber kein Interesse mehr diesen abzusenden.

    Nur so viel, Weiber dich sich von unserem Volk abwenden, sind nicht mehr „unsere Weiber“ und entsprechend sollten sie dann auch behandelt werden (also ausgewiesen, Sozialleistungen einstellen, usw.) und nicht mehr beschützt werden.
    Ich füttere auch nicht „meinen“ Hund, der sich entschieden hat fortan beim Nachbarn zu leben und nur noch zum fressen zu mir kommt. Wenn der Hund den Nachbarn lieber hat, dann soll er halt gehen, hat aber dann von mir nichts mehr zu erwarten, daß ich ihn zum Tierarzt fahre und die Kosten dafür übernehme.
    Überläuferweiber erwarten das aber.

    Selbst wenn die Überläuferweiber wieder zum eigenen Volk zurück kehren möchten, stellt sich ja dann die Frage, wollen wir diese überhaupt zurück haben? Und sind diese teils wegen der Telegonie und dem Rita-Gesetz sowieso unwiederbringlich für unser Volk verloren und die Wiederaufnahme ins eigene Volk wäre sogar schädlich?
    https://donnersender.ru/v/4886

    Dazu kommt dann noch dieser irre Glaube, Frauen hätten ein Recht ihre eigenen, gesunden Kinder zu ermorden, aber wehe dem, der Mann der Frau ermordet die eigenen Kinder! Da rasten diese Kindermörderfurien dann regelrecht aus und schwadronieren vom bösen Mann.

  172. Deutscher Volksgenosse sagt:

    @Freidavon

    Natürlich haben solche Videos den Effekt, den Betrachter abstumpfen zu lassen. Genauso wie Pornografie den Effekt hat, die Dopaminsynthese im Gehirn durcheinander zu bringen. Studien haben ja ergeben, dass vor allem Männer mit gesteigerten Pornokonsum früher oder später anfangen extremere Pornografie zu konsumieren, weil ihnen das bislang Gesehene nicht mehr ausreicht. Der Hormonpegel ist da fast schon wie ein Alkoholpegel. Pornosüchtige Männer die zuvor nie etwas mit Homosexualität, Gewaltpornos zu tun hatten und zuvor nie eine Vorliebe dafür hatten, sehen sich dies trotzdem an, sobalt es ihnen zugänglich wird, weil der Reiz des Extremen, Verpönten oder Verbotenen in ihnen eine Dopaminausschüttung auslöst, welche ihnen normale Pornografie gar nicht mehr liefern kann.

    Dass ist mir alles bewusst, dass solcher Dreck vor allem bei instabilen Persönlichkeiten verlockend wirkt und Schaden anrichten kann. Darum ging es mir aber nicht. Mich kotze einfach nur die überhebliche Art und Weise dieser „Wölfin“ an. Diese Art und Weise und der Schreibstil erinnerten mich stark an „Unkontrollierte Opposition“ und ich glaube, das war sie auch!

  173. Freidavon sagt:

    Ich weiss gar nicht ob ich es war, der Dir schlechte Manieren vorwarf. War das nicht der kurzzeitige Besucher(hiess der Wolf?) der sich anfangs als dein Fan vorstellte? Von mir war es wohl eher allgemein gemeint.
    Manieren braucht man auch nur einem souveränen Menschen gegnüber zeigen, aber nicht gegenüber einem Stück Deutsch hassender Scheisse aus der Schweiz.
    Dir gegenüber habe ich wohl auch meist Manieren und Respekt gezeigt, denn auch wenn ich deine Ideologie überhaupt nicht teilen kann, so bist Du ja doch jemand der ansonsten sauber tickt.
    Lediglich hier extrem gewalttätige Videos verlinken finde ich widerlich, denn die Gewaltverherrlichung ist auch ein beliebtes Mittel des Systems, um ihre Skrupelosigkeit auf uns zu übertragen und uns abzustumpfen. Nur das wir dafür belangt werden können und sie nicht.

  174. Adrian sagt:

    Muss ich nun morgens um 6:00 feststellen, dass die eierlose Gesellschaft keine Antwort auf meine einfachen Fragen hat?

    Bekümmerlich, bekümmerlich, mit Ausnahmen:

    Genozid für Dummis …

    Was macht das schon?

  175. Deutscher Volksgenosse sagt:

    @Adepp

    Untersuch Deine Gülle doch mal auf Sonderzeichen. Aber das haben Dir ja schon andere gesagt, dass Du nicht wichtig genug bist, um zensiert zu werden. Und Du Dich selber zensierst mit deinen unnötigen Texthervorhebungen, welche doch in Wahrheit allen am Arsch vorbei gehen.

    Zum Thema Medikamente würde mich mal deine Herleitung im Bezug auf Antibiotika interessieren. Oder überhaupt auf die Bakteriologie und Virologie. Aber weißt Du eigentlich, dass die Mikroorganismen des Darmbioms schon bei falscher Ernährung oder auch Alkohol- und/oder Drogenmissbrauch durch die Darmwand in die Leber hinübergehen und dort Krankheiten auslösen können? Sagt dir eigentlich die Darm-Hirn-Achse etwas? Mikroorganismen aus dem Darm kommen sogar über die Blut-Hirn-Schranke hinaus in deine Birne. Die sogen also bei geschädigter Darmflora in deinen Oberstübchen für Unruhe und Schlimmeres. Und was hast Du für eine Herleitung deines Wortspielchens im Bezug auf Umweltbedingungen wie Kälte oder Abnutzung anzubieten, die ja kausal Krankheitsbilder generieren welche es jedoch nach deinen Duktus gar nicht geben kann, weil ja angebluich alles nur von der Birne herrühren soll?

    Warum ich bislang nicht auf deine dumme Frage reagiert habe? Weil ich dich nicht genug respektiere! Freidavon hat schon ganz Recht. Ich habe keine Manieren. Aber Dir gegenüber pfeife ich doch gerne auch die Etikette.

  176. Adrian sagt:

    Naja, und ich wünsch dir viel Spass mit : Doofsein für Dummis. 🙂

  177. GeNOzid sagt:

    @ Adrian

    „Ist mir grundsätzlich pipschnurzegal was du bevorzugst.“

    Ich bevorzuge Lösungen die man alleine bewerkstelligen kann, weil die „Lösungen“ bei denen man auf viele Andere angewiesen ist, damit sie funktionieren, nicht funktionieren, weil man die Masse der Leute dafür nicht zusammen bekommt.

    Diese Scheinlösungen bedeuten dann nämlich nichts weiter als abwarten und weiter Sklave sein.
    Nein Danke.

    Aber
    „Es geht ja um deinen Schädel und nicht um meinen.“

    Na, dann, warte mal ewig auf Andere 🙂

  178. Adrian sagt:

    Adeptos,
    ich hab das schon mitbekommen, dass nicht ich gemeint war.
    Aber deine sichtliche Bemühung das zu korrigieren und das nächste Scheitern war doch sehr amüsant. 🙂

    Ich nehm dir gar nichts übel. 🙂

  179. maschy mischi sagt:

    @Adrian….das mit dem Neandertaler ist eben NICHT FÜR DICH SONDERN DEM DEUTSCHEN VOLKSGENOSSEN GEWIDMET ! Habe ihn mal Angefragt WAS denn das Wort Medikament be-deutet und Er – der Grosskotz – konnte das nicht erklären ….

    Also— Nicht für Adrian bestimmt !

  180. Adrian sagt:

    Muss ich mich nun fremdschämen unsere Weiber nicht zu beschützen?

    Nein, muss ich nicht, und mir ist scheiss egal wie es diesen Drecksemanzen ergeht.

    JahrZEHNTElang wurde von den Weibern ungestraft gegen die Männer gehetzt, wurden wir als gewalttätig, pädos und des weiteren von den Weibern beschimpft und erniedrigt. Und nun, wo noch genau das gleiche Weibervolk an vorderster Front für die Entwaffnung der bösen, bösen Männern kämpfte, sollen wir uns …. WAS BITTE?

    UND WAS BITTE, soll ich verteidigen, das seine EIGENE Leibes-, LiebesFrucht bis zum LETZEN TAG noch straffrei ABTREIBEN will, WAS DARAN, IST WÜRDIG ZU VERTEIDIGEN, W A S ????

    WAS BITTE geht mich das Leiden dieser Weiber an, von genau diesen Weibern, die sich wie Parasiten in jedem männlichen Leben breit gemacht haben!
    WAS BITTE geht mich nun ihr Leiden an?

  181. Adrian sagt:

    Adeptos,
    ist wohl nicht so dein Tag … 🙂 Ich lach mich schlapp … 🙂

    Das mit dem Neandertahler ist dir vergeben, bist ja so weit nicht daneben. … 🙂

    Was mich heute aber wirklich amüsiert; wie der *Babylonier* aus seiner Nummer ***GeNoZid für Dummis*** rauskommen will …

  182. Lamark sagt:

    20.12.2019

    https://www.nationalisti.ro/life-sentence-for-afghan-refugee-who-raped-and-burned-finnish-girl-alive/

    https://i1.wp.com/www.nationalisti.ro/wp-content/uploads/2019/12/54f.jpg?w=702&ssl=1

    Der Oberste Gerichtshof Finnlands hat am Donnerstag entschieden, dass die lebenslange Haftstrafe für den Mörder eines 17-jährigen Mädchens in Kraft bleibt.

    Der afghanische Flüchtling Ramin Azimi, der seine finnische Freundin im Januar 2015 nach einem Streit ermordet und lebendig verbrannt hat bleibt in Haft. Gegen seine frühere lebenslange Haftstrafe legte er am Donnerstag vor dem Obersten Gerichtshof Finnlands Berufung ein.

    Laut den finnischen Medien konnte er „nicht damit umgehen, dass sie ihre Beziehung beendet hat“. Das Gericht stellt fest, dass Azimi „das Mädchen zuerst in einem Nachtclub in Ulvila vergewaltigt hat. Dann brachte er sie mit dem Auto in die Stadt Kokemäki, brachte sie in ein Holzhaus, übergoss sie mit Benzin und verbrannte sie lebendig.“

    Mehrere europäische Mädchen wurden bereits von Migranten ermordet oder vergewaltigt. In Deutschland wurde Maria Ladenburger von einem afghanischen Migranten ermordet und in Schweden wurde Alexandra Mezher von einem somalischen Migranten erstochen.

    Deutschland und Schweden können ihre eigenen Frauen kaum vor Angriffen von Migranten schützen. Vor einiger Zeit riet das deutsche Fernsehen den Frauen, beim Joggen sichere Wege zu gehen, und die Polizei in Schweden sagte sogar, Frauen sollten nachts überhaupt nicht ausgehen!

    Schützt euer Volk:
    https://archive.org/details/HandbuchZumSelbsterhaltVonDirUndDeinemVolk82S
    https://archive.org/details/3VolkstodStoppenAufklrenUndberzeugen
    https://archive.org/details/SicherheitshinweiseFrDeutsche

  183. Adrian sagt:

    Ist mir grundsätzlich pipschnurzegal was du bevorzugst.
    Es geht ja um deinen Schädel und nicht um meinen.

    Na, dann, mach mal. 🙂

  184. GeNOzid sagt:

    @Adrian

    Verträge kündigen, ja auf jeden Fall.

    Lösungen bei denen zuerst jemand „weg muss“ oder jemand eine Order erlassen muss favorisiere ich nicht.
    Ich bevorzuge Lösungen die man ganz alleine schaffen kann und keine Handlung von jemand anderen dazu benötigt.
    Zudem, ich kann nicht alles mitverfolgen was sich so auf der Erde ereignet.

    Babylon für Dummies:

    Klicke, um auf babylonfc3bcrdummies.pdf zuzugreifen

    Rechtliche Grundlagen der modernen Sklaverei
    (https://www.youtube.com/watch?v=ANGWd0CrYsA)

    Arne von Hinkelbein erklärt am 11 August 2018 wenig bekannte Zahlungsmittel
    https://www.bitchute.com/video/u1TyJj7JhoMJ/

  185. Adrian sagt:

    Papst muss weg.
    Verträge kündigen, und Tschüss. 🙂

    Oder einfach mal dem Ulf zuhören. Auch eine Lösung, vor der einige von Euch einfach nur Schiss haben.

    Dabei ist es logisch. Und hättest du die Sache mitverfolgt, würdest du die neuste Ex. Order von Trump, das *Moto proprio* vom Papst, die X22-Reporte verstehen, als mich zu fragen wie man da rauskommen könnte.

    Alleine schaffft das keiner, doch wenn jeder Einzelne sich klar entscheidet, ist ein gemeinsamer Weg siegreich zu begehen.

  186. GeNOzid sagt:

    @Adrian

    Wie kommt man aus den Gesetzen Roms raus?

  187. Adrian sagt:

    Skepti,
    ich weiss du magst es, wenn es so ganz schön scheppert. 🙂

    John Bonham, einer der besten Schlagzeuger unserer Zeit … 🙂

    da müssen andere gleich drei Mann aufbieten … 🙂

  188. Adrian sagt:

    Na Skeptiker, kommst du der Wahrheit auch langsam auf die Spur?
    X22-Report, coole Sache.

    Hier noch einer der dir weiter auf die Spur helfen kann, auch wenn du ihn nicht liebst, so spricht er doch die Wahrheit. Und ein Teil dieser Wahrheit ist, dass auch Adolf dem ***Vat-kann-nur-gewinnen*** auf den Leim gekrochen ist.

    Zur Freiheit sind wir berufen.
    Das heisst auch, keinen Göttern und ihren Stellvertretern, noch andern F-icken, F-ressen, F-eiern- Ideologien nachzurennen.

    Alleine die Wahrheit zählt. Und deren Sitz ist nicht Rom.

  189. Adrian sagt:

    Dabei ist die Sache ganz einfach:

    Solange ihr den Gesetzen Roms untersteht, könnt ihr mit jedem Schein eure Freiheit am Arsch abwischen.

  190. Adrian sagt:

    Adeptos,

    glaube diese Worte passen ganz allgemein zur heutigen gewollten Verdummung durch gewisse Kreis …

  191. Fritz sagt:

    Noch ein Hammer. Der Klimaschwindel.

    Deppen lassen sich einreden, dass der Meeresspiegel steigt und die Küstenregionen in so und so viel Jahren überflutet sein werden. Gerade heute wieder gehört. Hier der Beweis, dass dem nicht so sein wird.

    100 YEARS OF MEAN SEA LEVELS AT FORT DENISON, SYDNEY:

    1914 – 1.11 metres

    1924 – 0.98 metres

    1934 – 0.98 metres

    1944 – 0.97 metres

    1954 – 1.00 metres

    1964 – 1.09 metres

    1974 – 1.09 metres

    1984 – 1.02 metres

    1994 – 1.04 metres

    2004 – 1.08 metres

    2014 – 1.12 metres

    2019 – 1.05 metres

    (https://principia-australia.org/rising-sea-levels-the-climate-debate/)

    Da steigt gar nichts, ausser der Verblödung. Leute, die z.B. seit 50 Jahren an der Ostküste Nordamerikas wohnen, sagen auch, dass sich am Meeresspiegel nichts geändert hat. Allerdings ist das Meer jetzt so gut wie tot und stinkt. „Geoengineering“ sei es gedankt.
    Ob das jetzt ein Beweis dafür ist, dass der Planet anders aufgebaut ist, als nach dem derzeitigen Lehrbild, etwa Wasser-gelagert, lass ich mal dahingestellt…

    Der sogenannte Klimawandel wird künstlich von den Teufeln durch Einbringung von Chemikalien in Atmosphäre, Radarstrahlung und anderm erzeugt.

    Gruss Fritz

  192. Livland sagt:

    Dank dem „Freedom of Information Act“ kommen interessante Informationen ans Tageslicht. Allerdings will die (((Presse))) nichts davon wissen:

  193. gert73 sagt:

    Hat dies auf schwanseeblog rebloggt und kommentierte:
    Dies ist eine sehr gute Erklärung unserer Lage! Danke dafür.

  194. Freidavon sagt:

    Für einen Nazi ist hier jede faktische Analyse unannehmbar, denn dieser denkt nur bis 1933 zurück. 1871 wurde das Deutsche Reich gegründet und existierte bis 1918. Alles was danach kam hat sich lediglich Deutsches Reich genannt und dann BRD und nun am Ende germany. Germany ist am ehrlichsten, denn es bezeichnet lediglich ein Gebiet, welches über keine Staatlichkeit und Selbstbestimmung verfügt.
    Somit ist es Unsinn davon zu reden, dass Hitler den Deutschen die Staatsangehörigkeit nahm, denn die kann uns niemand nehmen. Hitler hat diese nur umbenannt, jedoch hat das nur propagandistische Bedeutung und kommt von seiner Unrechtmässigkeit her einem Beschluss einer BRD gleich.
    Der gelbe Schein war ursprünglich eine Grundlage um in die Politik der BRD gehen zu dürfen. Wenn dieser eine wahrhafte Deutsche Staatsangehörigkeit bestätigen soll und diese für die Teilnahme am Deutschen Patreiensystem notwendig ist, dann frage ich mich warum es in den Parteien von Nichtdeutschen nur so wimmelt.
    Um als Deutscher Staatsbürger einer der Staaten des Deutschen Reiches vor 1918 einen Nachweis seiner Zugehörigkeit zu erbringen, reicht allein die Geburtsurkunde, anhand derer man seine Vorväter systematisch zurückverfolgen und nachweisen kann. Reicht diese zurück bis zu einem Vorvater mit Staatsangehörigkeit zu einem der Deutschen Staaten des Deutschen Reiches vor 1918, dann ist der Nachweis erbracht. Allein dieser Nachweis berechtigt einen Deutschen auf das vorhandene und gültige Recht des Deutschen Reiches zuzugreifen und bildet die Grundlage zur rechtmässigen Beteiligung an einer Weiterführung, sowie einer notwendigen Neugestaltung eines völkerrechtlich legitimen Deutschen Reiches/Staates.
    Es wird also kein gelber Schein benötigt. Jedoch wird dieser gelbe Schein stark beworben, währenddessen die alten Urkunden mittlerweile digital eingestampft werden. Komisch oder? Der gelbe Schein wird ständig bejammert, aber niemand jammert darüber, das germany wichtige Urkunden vernichtet. Wer sich etwas mit Geschichte befasst, der kennt diese Vernichtung aller Schriften die eine Identität eines besiegten Volkes nachweisen. Wenn dann die Wissenden dieses Volkes ausgetsorben sind, dann verfügen die Nachkommen über keine Rechtsgrundlage mehr. Die Propaganda über Generationen sorgt dann dafür, dass irgendwann auch niemand sich mehr an wahre Überlieferung erinnert und keiner mehr nachfragt. So wurden schon viele Völker in der Geschichte ihre Wurzeln beraubt und ihr Besitz in die Hände anderer gegaunert.

  195. Ostfront sagt:

    Merkwürdige Frage gefunden: Wann ist ein Deutscher ein Deutscher? ( Fortsetzung 1)

    Zum Geleit

    Als nach dem (1.) Weltkrieg sich aus dem Kriegserlebnis unter den Fahnen der
    nationalsozialistischen Revolution die deutsche Wiedergeburt vollzog und das aufbrechende
    Geschlecht durch die harte Charakterschule der nationalsozialistischen Bewegung ging, stand
    das Deutschtum in Sudetenland im schweren Kampf um die Erhaltung seines Volkstums und
    seiner Scholle. Abgeschnitten vom deutschen Kultur- und Geistesleben, bestimmte das
    Grenzlandschicksal seine kämpferische Haltung. Es formte die Menschen und ihre Charaktere
    und machte sie zu einem harten Geschlecht.

    So waren es neben den Banden des Blutes das Erlebnis des Kampfes an einem anderen Frontabschnitt des deutschen Lebens, das die einheitliche Grundausrichtung des Deutschtums diesseits und jenseits der alten Grenzen des Reiches vollzog.

    Nach der Heimkehr der sudetendeutschen Gebiete in das Deutschland Adolf Hitlers galt es die
    im Kampf bewährte Charakterbildung ihrer deutschen Menschen weltanschaulich zu
    begründen und zu festigen. Aus diesem Streben entstanden die Aufsätze dieses Büchleins, die
    als Sonntags – Leitaufsätze im sudetendeutschen Gauorgan „Die Zeit“ erschienen sind. Sie
    wurden den alten Kämpfern im böhmisch-mährischen Raum zur Sinndeutung ihres Opferns,
    Ringens und Siegens, und den Volksgenossen, die bisher dem gesamtdeutschen Aufbruch
    fernstanden, zur Einführung in unsere blutbedingte Gefühls- und Gedankenwelt.

    Die Sammlung dieser Aufsätze in dem vorliegenden Bändchen entreißen sie dem Schicksal eines Zeitungsartikels und machen sie zu einem wertvollen Beitrag zur Charakterformung der
    deutschen Menschen überhaupt.

    Reichenberg, Sudetengau, Wintersonnenwende 1939.

    Dr. Karl Viererbl, Hauptschriftleiter der „Zeit“.

    Ewige Front= Anton Holzner (1940)
    ————————————————————–
    Vom Sinn des Lebens — Nordische Gottgläubigkeit

    siehe hier: https://morbusignorantia.wordpress.com/2019/12/02/im-radikalen-system-paradies-der-welcome-kranken-und-migrations-suizid-suechtigen/#comment-48609

    Gemeinschaft — Gesetz und Gehorsam

    siehe hier: https://morbusignorantia.wordpress.com/2019/12/13/merkwuerdige-frage-gefunden-wann-ist-ein-deutscher-ein-deutscher/#comment-48661

    Verantwortung — Ehre

    siehe hier: https://morbusignorantia.wordpress.com/2019/12/13/merkwuerdige-frage-gefunden-wann-ist-ein-deutscher-ein-deutscher/#comment-48680
    ————————————————————–

    Schuld und Sühne

    Es gehört zum Wesen des Menschseins, daß wir immer wieder in kleine Fehler und Vergehen
    verfallen. Wir lernen von diesen Fehlern, bemühen uns, sie künftig zu vermeiden, nehmen sie
    aber nicht allzu tragisch und beladen uns ihretwegen nicht mit sinnlosen Skrupeln.

    Jeder Mensch kann aber auch einmal in einer wichtigen Frage, in einer grundsätzlichen Angelegenheit schwach werden und schwere Schuld auf sich laden. Dann ist es nicht mehr möglich, sich leicht über diese Schuld hinwegzusetzen. Es wäre leichtsinnig, dumm und unsittlich, wollte man eine schwere Schuld vor sich selbst einfach totschweigen.

    Die verschiedensten Religionsgesellschaften, vor allem jene, die aus der asiatischafrikanischen
    Welt stammen, haben einen oft sehr mechanischen Weg gefunden, um die Menschen von schwerer Schuld zu befreien. In vielfach sehr eigenartigen Entsündigungszeremonien, die teilweise mit einem allgemeinen oder spezialisierten Sündenbekenntnis vor dem Priester oder vor der Gemeinde verbunden sind, wird dabei die moralische Schuld der Gläubigen einfach getilgt, ausgelöscht und beseitigt.

    Der verantwortungsbewußte Mensch weiß, daß eine schwere Schuld auch eine angemessene Sühne verlangt, der er sich nicht durch eine bloße kultische Zeremonie entziehen kann, und daß manche Schuld nur durch den Tod zu sühnen ist. Sehr häufig wird die Sühne von der Rechtsprechung der natürlichen Gemeinschaften bestimmt werden.

    Oft auch wird der schuldige Mensch ganz persönlich für sich diese Sühne bestimmen und leisten müssen. Mit hohem sittlichen Ernst wird jeder natürlich anständige Mensch bei schwerer geheimer Schuld sich selbst zu einer entsprechenden Sühne verpflichten.

    Die Krone aller Sühne ist aber die Bereitschaft, begangene Schuld durch positive Leistung
    auszugleichen und an die Stelle einer Fehltat ein wertvolles Werk zu setzen. Nur wo dieser
    unbedingte Wille zu besserer Tat auch Wirklichkeit im Leben wird, kann eine Schuld als voll
    gesühnt betrachtet werden. Es gibt Menschen, die zermartern sich selbst wegen irgendeiner Schuld. Sie grübeln und klagen, rechnen und wägen an dem herum, was sie nun nicht mehr ungeschehen machen können. Sie verschwenden ihre Energie mit sinnlosen Selbstanklagen, Gewissensbissen und unfruchtbarem künstlichen Reueschmerz. Zu positiver Wiedergutmachung begangenen Unrechts bleibt ihnen dann meist keine Zeit und Kraft mehr übrig.

    Eine vergangene bürgerliche Welt hat vielfach aber auch den Menschen, deren Fehltritt öffentlich bekannt wurde, keine Möglichkeit zur Sühne und Bewährung mehr gegeben. Wer von der staatlichen Rechtsprechung einmal wegen irgendwelcher Vergehen verurteilt wurden war, oder wer ganz bestimmte Fehltritte sich zu schulden kommen ließ, wurde ein für alle Mal von der sog. besseren Gesellschaft ausgestoßen, geächtet und verfemt. Voll selbstherrlichen Dünkels wurde über alle Menschen wegwerfend geurteilt, die irgendein Vergehen oft bitter hart gesühnt hatten. Jeder Rückweg ins Leben wurde ihnen in der Regel von Menschen versperrt, die innerlich viel schlechter, charakterloser und unwürdiger waren.

    Der natürlich empfindende deutsche Mensch betrachtet es nicht bloß als eine Taktlosigkeit,
    sondern eine Gemeinheit, wenn man längst gesühnte Fehler immer wieder hervorzerrt, wenn
    man rücksichtslos und grausam wieder an Dinge rührt, die ein Mensch vielleicht jahrelang
    ernst und schwer gesühnt hat.

    Für den deutschen Menschen gilt der Volksgenosse, der eine Schuld voll und ganz gesühnt
    hat, wieder als restlos vollwertiges Glied seiner Gemeinschaft, mit allen Ehren und Rechten.
    Er ist verpflichtet, sich wieder rückhaltlos in die große Front des Volkes einzureihen, und ist
    berechtigt, von jedem Volksgenossen wieder volles Vertrauen und echte Kameradschaft
    erwarten und fordern zu dürfen.

    Jede Schuld ist gleichzeitig ein schweres Unglück für den Schuldigen. Eine gesühnte Schuld
    kann oft ein großes Glück für den betreffenden Menschen und seine Umgebung bedeuten.
    Viele Menschen sind so hoffnungslos dem Leichtsinn, der Starrsinnigkeit, der Brutalität, der
    Verschwendungssucht, der sittlichen Zügellosigkeit verfallen, daß sie oft nur durch das jähe
    Erwachen nach einem besonders schweren Vergehen aus diesem Taumel gerissen werden
    können. Die reinigende Sühne nach einer schweren Schuld hat auf die sittliche Entwicklung
    schon vieler Menschen wie eine Gesundheit bringende Arznei gewirkt. Freilich ist dabei meist
    Voraussetzung, daß auch der heilende Arzt zur Seite steht und nicht durch Brutalität und
    Taktlosigkeit von Vorgesetzen und Mitmenschen statt Heilung restlose sittlich-seelische
    Vernichtung verursacht wird. Schuld und Sühne sind zwei Worte, die viel Tragik für das
    Mitmenschenleben enthalten.

    Der deutsche Mensch läßt sich aber von der Schuld nicht gefangen nehmen, sondern kämpft sich durch die Sühne den Weg zu seinen Idealen empor.

    Jeder Mensch wird gut tun, von Zeit zu Zeit in einer stillen besinnlichen Stunde seine Haltung
    und seine Taten nach Schuld und Sühne ein wenig zu durchforschen. Er wird dann dem
    Unglück einer schweren Schuld leichter entgehen und deshalb auch der heilenden Wirkung
    schwerer Sühne nicht bedürfen.

    Soldatentum

    Die Tugend des deutschen Mannes ist das Soldatentum. Aus den Gesetzen des Blutes ist sein
    soldatischer Geist herausgewachsen. In den tausendjährigen Kämpfen unserer germanischen
    Ahnen um ihren Lebensraum, im Streit des Mittelalters mit fremden Mächten und
    Weltanschauungen, in der Welt Friedrichs des Großen und in der Zeit der Freiheitskriege hat
    sich deutsches Soldatentum bewährt. Bei Tannenberg 1914 hat soldatische Haltung ein
    unerhörtes Ringen gegen eine Welt von Feinden siegreich eröffnet.

    1933 konnte deutsches Soldatentum, geläutert und vollendet, seine große Auferstehung feiern. Der Nationalsozialismus hat aus den Gesetzen des Blutes die letzten Konsequenzen gezogen, die Eigenschaften des Soldatentums zur letzten Entfaltung gebracht und die Forderungen des
    Soldatentums zu Forderungen für jeden deutschen Mann gemacht. Das augenfälligste Kennzeichen des Soldaten ist die einheitliche Uniform, der gleiche Schritt und Tritt, die klare Ausrichtung nach Glied und Linie. Diese äußere gleiche Ausrichtung ist ein Symbol für die innere Gleichrichtung. 1918 konnte das deutsche Volk vorübergehend geknebelt werden, weil hinter der Front der Kriegssoldaten die einheitliche politische und weltanschauliche Front fehlte. Soldatentum bedeutet für den deutschen Menschen gleiche Marschrichtung, gleiche innere Haltung, gleiche seelische und weltanschauliche Ausrichtung des gesamten Volkes. In einer Linie müssen die Waffenträger der Nation, die politischen Soldaten und Kämpfer für die kulturelle und weltanschauliche Erneuerung des deutschen Volkes stehen.

    Die Soldaten wissen, daß sie nur dann Siege erkämpfen können, wenn sie klar und rückhaltlos
    ihrer Führung folgen. Die Führung bestimmt Marschrichtung, Ziel und Tempo. Wie ein
    geschlossener Block steht das deutsche Volk hinter seiner Führung. Fremde Mächte und
    Weltanschauungen mögen locken und versprechen, gebieten und verfluchen, für den
    deutschen Menschen gilt einzig und allein der Befehl seiner Volksführung und nicht das
    Gebot überstaatlicher Mächte. Der deutsche Mensch gehorcht mit unerbittlicher Härte gegen
    sich selbst den Befehlen seiner Führung, weil er einen unerschütterlichen Glauben an diese
    Führung und ihre Idee hat, weil er ihr rückhaltloses Vertrauen entgegenbringt.

    Die Gesetze, nach denen der Soldat handelt, sind die Lebensgesetze des Volkes, die Gesetze des Blutes, die Gesetze der Schöpfungsordnung Gottes. Es ist die Ehre des Soldaten, diesen Gesetzen treu zu sein. Es ist sein Stolz, dieses heilige Ahnenerbe des Blutes und Volkstums zu wahren und zu mehren. Es hat Zeiten gegeben, da verschwand die Ehre des Soldaten fast hinter der Ehre des Offiziers. Heute gibt es nur noch eine Ehre im deutschen Volk und beim deutschen Manne, die Ehre des Soldatentums. Es ist der größte Stolz des deutschen Mannes, wenn ihm das Zeugnis ausgestellt wird: „Sie haben sich soldatisch benommen.“ Es ist seine größte Ehre, wenn seine soldatische Ehre anerkannt wird. Die Ehre ist das Heiligtum des deutschen Soldaten. Sein Waffenrock gilt als Ehrenrock, sein Waffendienst als Ehrendienst.

    Der Soldat muß stets einsatzbereit sein. Beweglichkeit, Gewandtheit, stete Bereitschaft auf
    körperlichem, geistigem und seelischem Gebiet gehören zum Soldatentum. Das erfordert stete
    Übung, stetes Exerzieren, unermüdliche Schulung, ständige Wachsamkeit. In Licht und Sonne, in froher, freudiger Natürlichkeit wachsen diese Eigenschaften heran, nicht in mystischem Halbdunkel und unnatürlicher Verkrampfung. In Gottes herrlicher Natur, bei Sonne und Wasser, bei Sport und Frohsinn, bei lustigen Scherzen und fröhlichen Liedern werden die jungen Menschen zu frischen, gewandten, einsatzbereiten Soldaten. Jeder deutsche Mann, ganz gleich wo er steht, muß aber heute zu jeder Stunde über diese stete Bereitschaft zum Einsatz verfügen, muß auch diese Eigenschaft des Soldatentums sich erwerben.

    Wie eine einzige geschlossene Wehrmannschaft steht heute und für alle Zukunft das deutsche Volk bereit. Der Führer hat dieses neue Volkssoldatentum geschaffen. Der Nationalsozialismus hat diesen soldatischen Geist vollendet.

    Die Aufgabe dieses Soldatentums ist es, einen dauernden Frieden zu sichern. Unter dem ewigen Schutze des deutschen Soldatentums werden die großen Werke deutscher Friedensarbeit für alle Zeiten heranreifen.

    (…)

    Ich hatte einen Kameraden

    siehe (auch) hier:

    GOTT IST DIE LIEBE (1)

    https://websitemarketing24dotcom.wordpress.com/2019/06/25/modernes-grand-sonnenminimum-hat-die-neue-kleine-eiszeit-bereits-begonnen/comment-page-1/#comment-8369

    und: Die Möglichkeit ↓

    https://morbusignorantia.wordpress.com/2019/12/13/merkwuerdige-frage-gefunden-wann-ist-ein-deutscher-ein-deutscher/#comment-48684
    ————————————————————–
    …..Aber zugleich merket ihr auch, wie noch ein gar großer finsterer Teil sich nun bestrebt, das Gewand des Lichtes über sein schwarzes anzuziehen, und daraus und damit aus Eigennutz und Herrschsucht abermals ein neues antichristisches Heidentum zu schaffen ; aber Ich Selbst lasse Meinen Zorn über sie hereinbrechen, d. i. das Feuer Meiner Wahrheit und Meiner Engel der neuen Erde fallen wie mit flammenden Schwertern über sie her, und schlagen jede weitere finstere Bestrebung in die Flucht und in den Abgrund der gänzlichen Vernichtung……

    …… Dann werde auch Ich zu den Meinen kommen als ihr heiliger Vater. Amen !

    Die Frohe Botschaft an das deutsche Volk !

    Deutsches Volk magst ruhig sein, Ich (Ostfront) sehe sie, die vielen Engelein !

    Das ganze Deutschland wird es sein !

    Das sagt euch Ostfront…. der Zimmermann !

  196. Skeptiker sagt:

    @Enrico, P a u s e r

    Wie gesagt, ich hatte schon gestern ein ungutes Gefühl.

    Reinkopiert.

    ===============

    Skeptiker
    17. Dezember 2019 at 20:20
    @Atlanter

    Nun auch hier zu finden.

    https://morbusignorantia.wordpress.com/2019/12/13/merkwuerdige-frage-gefunden-wann-ist-ein-deutscher-ein-deutscher/#comment-48693

    Aber ich glaube, es war unweise von mir, das zu verbreiten.

    Fakt ist ja nu mal, es steht da ja nun mal so, wie es da steht.

    Weil ich habe mir über den gelben Schein noch nie so richtig Gedanken gemacht.

    Das letzte mal war ich 1996 beim Arzt, ich der Hoffnung, das er mich krankschreibt.

    Aber der lächelte mich nur an und meinte, das er mich mich nicht krankschreiben wird.

    Wozu brauch ich also überhaupt ein gelben Schein?

    Quelle:
    https://lupocattivoblog.com/2019/12/17/gerd-ittner-deutsches-volk-und-vaterland/#comment-287187

    Gruß Skeptiker

  197. Enrico, P a u s e r sagt:

    @ADEPTOS

    Hallo mein Freund und Weg_Begleiter.
    …ich wollte ja hier nicht mehr schreiben und nur noch mitlesen aber ich bekomme hier nur noch nen Hals, wenn ich Beiträge vom Skeptiker und FreivonHIRN lese!

    —> sollten wir uns nicht mehr hören^^^dann wünsche ich dir schon jetzt ein erfülltes JULFEST…und laSS die Deppen einfach hinter dir 😉

    ps.: Menschen mit HALB_WiSSen sind sehr gefährlich UN_d (((die))) sollten wir hier auch noch hier auf dem Blog füttern!

    GruSS in die Swizer Alpen

  198. Enrico, P a u s e r sagt:

    @Freidavon

    —–> FALSCH denn mit dem GS bekommst du einen ESTA-Registerauszug, wo drinne steht, daß man bist 1913 abgeleitet hat —->

    Erworben durch: Geburt (Abstammung), § 4 Abs.1 (Ru)StAG

    ————————————————————————-> WARUM wollt IHR VOLLHONKS den Deutschen diesen (einzigen Weg) zu FREIHEIT madig machen???….das mitlesen hier auf diesem Blog bereitet mir KOPF_Schmerzen, ob der gezielten FALSCH_INFO!!!

    noch mal zum NACH_denken—->die BRD_FIRMA, installiert durch die ALLIIERTEN, kann nur Entscheidungen (GS) gemäß der ALLIIERTEN treffen!!!

    Ich wollte hier NICHT mehr schreiben aber solchen Schwachen Fug, kann ich NICHT UN_kommentiert laSSen!!!

    —–> Stell dir lieber mal die Frage, WARUM man seit 2014 inert der BRD, die Beantragung des GS so gut wie UN_möglich gemacht hat!!!

    Viel SpaSS beim auf_und_wachen…du Spastiker. Bestehende „Gesetze“ lesen und diese auch verstehen, sind nun mal 2 verschiedene Schuhe!!!——> VÖLKERRECHT geht noch immer über eigene Befindlichkeiten!!!

    —>Du machst immer einen so auf ALL_wiSSend, hast aber im Grunde genommen KAIN_en PLAN, was wirklich abgeht! Du Vollhonk muSSt mich nicht mögen, muSSt einfach bei der WAHRHEIT bleiben und dann paSSt es!!!
    Dein Denunziantentum am „Gelben Schein“, wird dir noch sehr viel KOPF_SCHMERZEN bereiten aber das wirst du sicher selber wiSSen.

  199. Skeptiker sagt:

    @Freidavon

    Kannst Du das nicht mal für mich genau analysieren?

    Weil sowas nicht nicht meine Gedankenwelt.

    Reinkopiert.
    ==========

    RECHT Der gelbe Schein: Wozu ist es gut und wem nützt es?

    Im Grunde ist das eigentlich DIE FRAGE, die ständig auftauchen sollte, wenn wir mit dem System und dessen Aktionen zu tun haben. Unter anderem wird der Gelbe Schein besonders von den Agenten des Systems beworben, und zwar als eine besondere Notwendigkeit um seine Staatsangehörigkeit nachzuweisen, die ja jeder, seit der Übernahme Adolf Hitlers, angeblich nicht mehr besitzt und somit die Deutschen rechtlos seien. Hiermit soll nun aufgeräumt und all den Fehl,- und Falschinformationen der Agenten ein Riegel vorgeschoben werden.

    us hochaktuellem Anlass an dieser Stelle noch einmal zu diesem gelben Reichs-Vernichtungs-Schein, der zur Zeit wieder in einem immensen Ausmaß im Netz propagiert wird: Lasst um Himmels, Himmels willen die Finger von diesem Schein!!! Ihr vernichtet damit UNSER nationalsozialistisches Reich, für das WIR hier kämpfen, und legitimiert damit ein Juden-BRD-System- Reich!! Sie haben schon Alles dafür vorbereitet.

    Eingangsgesetze zur StPO Und ZPO:

    Wir …
    verordnen im Namen des Deutschen Reichs, nach erfolgter Zustimmung des Bundesrats und des Reichstags, was folgt:

    https://www.gesetze-im-internet.de/stpoeg/eingangsformel.html

    Die BRD verkündet das!!! Der BRD-Gesetzgeber verkündet das!!!

    Die BRD, die seit 18. Juli 1990 von den Alliierten aufgelöst ist, will sich über diesen gelben Schein, der IHR ihr zukünftiges Staatsvolk liefert, als das Völkerrechtssubjekt Deutsches Reich legitimieren. Dieses, dann wieder voll handlungsfähige Deutsche Reich, wird als erste Amtshandlung, egal ob unter einem Reichskanzler oder einem Monarchen, sämtliche noch immer voll gültigen Reichsgesetze, die fälschlicherweise gerne als „Nazi-Gesetze“ diskriminiert werden, AUFLÖSEN!!!

    Dies wäre ein völkerrechtlich legitimer Akt, da weder die Alliierten,
    noch die BRD, die noch immer bestehenden und voll gültigen Reichsgesetze antasten oder verändern können. ABER eine neue Reichsregierung KANN das!!!
    Die Gelbe-Schein-Besitzer hieven diese Juden-BRD-Reichs-Regierung an die Macht!!

    Amalek/P.H. und all die anderen Reichsverräter sagen dies ständig und permanent indirekt in ihren Kommentaren. Was sie natürlich dabei verschweigen ist, dass sie von einem anderen Reich reden als wir! Sie argumentieren, dass das (NEUE) Reich ein Staatsvolk brauche und man sich deshalb die Staatsangehörigkeit zu DIESEM (NEUEN)Reich durch den gelben Schein von der BRD ausstellen lassen soll.

    Die BRD KANN und DARF das aber nicht. Sie darf weder ausstellen noch vergeben noch einbürgern noch bestätigen, da sie KEIN Rechtsnachfolger des Deutschen Reiches ist, es aber gerne werden möchte.

    „Ich weiß, daß man dieses alles ungern hört; allein etwas Gedankenloseres, ja Hirnverbrannteres als unser heutiges Staatsbürgerrecht ist schwerlich vorhanden.“ – Adolf Hitler in „Mein Kampf zum damaligen RuStAG –

    Und genau DESHALB hat er es später geändert – unwiderruflich!

    ALLEIN der Reichsminister des Innern darf nach bestehenden und gültigen Reichsgesetzen die Staatsangehörigkeit zum Deutschen Reich vergeben, ausstellen oder bestätigen oder jemanden einbürgern!! NIEMALS aber die BRD!!

    Hier komplett.
    https://www.mzwnews.com/recht/der-gelbe-schein-wozu-ist-es-gut-und-wem-nuetzt-es/

    Gruß Skeptiker

  200. Freidavon sagt:

    Was für ein „Neues Reich“ soll denn das sein?

    Der gelbe Schein ist sowieso eine Farce, denn wie auch hier gesagt, kann die Verwaltung germanys diesen nicht rechtsgültig ausstellen und sie tut es nicht einmal schein-rechtsgültig, da niemals der korrekte Staat im gelben Schein aufgeführt wird zu dem der Scheininhaber zugehörig ist.
    Somit ist der gelbe Schein weder für die Bestätigung der Staatsangehörigkeit zum Deutschen Reich geeignet, noch für eine Grundlage eines „neuen Reiches“.
    Da können sie sich noch so einen abwürgen, aber ein Deutscher Rechtsstaat ist ausschliesslich über die vorherige Rückführung in den Rechtskreis des Deutschen Reiches(1871-1918) möglich.

  201. Skeptiker sagt:

    Eben habe ich das hier gesichtet.

    Reinkopiuert.

    ===============

    Die Gelbe-Schein-Besitzer hieven diese Juden-BRD-Reichs-Regierung an die Macht!!

    Amalek/P.H. und all die anderen Reichsverräter sagen dies ständig und permanent indirekt in ihren Kommentaren. Was sie natürlich dabei verschweigen ist, dass sie von einem anderen Reich reden als wir! Sie argumentieren, dass das (NEUE) Reich ein Staatsvolk brauche und man sich deshalb die Staatsangehörigkeit zu DIESEM (NEUEN)Reich durch den gelben Schein von der BRD ausstellen lassen soll.

    Die BRD KANN und DARF das aber nicht. Sie darf weder ausstellen noch vergeben noch einbürgern noch bestätigen, da sie KEIN Rechtsnachfolger des Deutschen Reiches ist, es aber gerne werden möchte.

    Hier komplett.
    https://www.mzwnews.com/recht/der-gelbe-schein-wozu-ist-es-gut-und-wem-nuetzt-es/

    P.S. Ich habe mir darüber selber nie Gedanken gemacht, aber ich habe das eben gerade hier gesichtet.

    =================

    Reinkopiert.

    Atlanter
    17. Dezember 2019 at 19:21
    Der gelbe Schein: Wozu ist es gut und wem nützt es?

    Im Grunde ist das eigentlich DIE FRAGE, die ständig auftauchen sollte, wenn wir mit dem System und dessen Aktionen zu tun haben. Unter anderem wird der Gelbe Schein besonders von den Agenten des Systems beworben, und zwar als eine besondere Notwendigkeit um seine Staatsangehörigkeit nachzuweisen, die ja jeder, seit der Übernahme Adolf Hitlers, angeblich nicht mehr besitzt und somit die Deutschen rechtlos seien. Hiermit soll nun aufgeräumt und all den Fehl,- und Falschinformationen der Agenten ein Riegel vorgeschoben werden.

    Aus hochaktuellem Anlass an dieser Stelle noch einmal zu diesem gelben Reichs-Vernichtungs-Schein, der zur Zeit wieder in einem immensen Ausmaß im Netz propagiert wird: Lasst um Himmels, Himmels Willen die Finger von diesem Schein!!! Ihr vernichtet damit UNSER nationalsozialistisches Reich, für das WIR hier kämpfen, und legitimiert damit ein Juden-BRD-System- Reich!! Sie haben schon Alles dafür vorbereitet.

    Quelle:

    https://lupocattivoblog.com/2019/12/17/gerd-ittner-deutsches-volk-und-vaterland/#comment-287184

    P.S. Ich kann da ja nichts für, ich meine was da steht, zumindest steht es da aber so.

    Gruß Skeptiker

  202. Fritz sagt:

    Hab ich vergessen, weil Transen hängen immer nur mit Transen ab.

  203. Fritz sagt:

    @adeptos

    Schau mal hier:

    https://www.bitchute.com/video/4qzEzgD3nVVm/
    CCJG Tranny Charlotte Knobloch and Others (final edit)

    Ich will ja nicht mit Schuld daran sein, dass dein Tag nicht versaut ist. Wenn der Schusteryiddl eine Frau ist, ist Fuckman höchstwahrscheinlich auch eine. Einfach nur mal seine/ihre Frau Klaus Bärbel anschauen.

    Und woher wissen wir unter anderem, dass Babylon nicht das Böse war? Aus den Reichsgesetzen. Transe sein war verboten. Handel mit Geld übrigens auch. Quelle auf Wunsch.

    Gruss Fritz

  204. Skeptiker sagt:

    Also um die Wahrheit zu sagen, mir geht das Weihnachtsfest echt auf die Nerven

    Weil ab hier, schwärmt ja Gerhart Ittner so von Weihnachten.

    (https://youtu.be/C4bZ3gtMEFE?t=648)

    Als kleines Kind fand ich das ja toll, weil ich bekam Geschenke.

    ================

    Aber man sollte lieber so feiern.

    Extra mal ohne Klammern, man sieht sogar kleine Titten.

    FAUN – Walpurgisnacht (Offizielles Video)

    Nicht das @ Freidavon sich noch aufregen könnte, ich meine bezogen auf die kleinen Titten.

    Lächel

    Gruß Skeptiker

  205. Skeptiker sagt:

    @adeptos

    Ich sehe gerade, Du bist unsichtbar.

    Weil wenn ich schon mal ein Kommentar schreibe, dann findet man das ja auch auf der Lupo Seite.

    Gründungsveranstaltung „Juden in der AfD“.

    07.10.2018

    =====================

    Ich umgehe mal die Quelle, und weise hier rauf hin.

    Gerd Ittner: Deutsches Volk und Vaterland
    Maria Lourdes: Dezember 17, 2019

    Im Hinblick auf die Wichtigkeit der im Ringen um den Erhalt unseren Volkes gebrauchten Begriffe – denn diese Begriffe bestimmen das Denken und das Bewußtein, mit dem wir der Welt gegenüberstehen – hatte ich in meiner letzten Aussendung darauf hingewiesen, daß wir in unserem Sprachgebrauch den Begriff des “Ausländers” konsequent durch den des “Volksfremden” ersetzen sollten.

    Tatsächlich war die Bedrohungslage für das Deutsche Volk noch nie so bedrückend und so ernst wie heute. Noch nicht einmal 1945, als es trotz aller Not und Furchtbarkeiten ein DEUTSCHES VOLK gewesen war, das auch diese zunächst ausweglos erscheinende Lage schließlich als Gemeinschaft – als Volksgemeinschaft eben – bewältigen und überwinden konnte.

    Gerd Ittner – Rede am 3.Oktober 2019 in Berlin

    Hier der komplette Bericht.

    https://lupocattivoblog.com/2019/12/17/gerd-ittner-deutsches-volk-und-vaterland/

    Gruß Skeptiker

  206. Skeptiker sagt:

    Ab wann erkennt man, das die Juden es mal wieder zu „Bunt“ getrieben haben?

    Schon das Bild sagt fast alles aus.

    Zentralratspräsident Schuster und Michel Friedman im Mai bei der Verleihung des Leo-Baeck-Preises in Berlin.

    =======================

    Auch das noch, das gibt bestimmt ein neuen Holocaust.

    DIENSTAG, 17. DEZEMBER 2019

    Jüdische Gemeinde in Sorge

    Wenn AfD regiert: Schuster würde emigrieren

    Auf einer Fraktionssitzung von CDU/CSU Ende November sprach Zentralratspräsident Schuster über seine Gedanken zum Thema Emigration.

    Die Unruhe in der jüdischen Gemeinde in Deutschland wächst. Nach dem Publizisten Friedman spricht auch der Zentralratspräsident der Juden in Deutschland offen darüber, auszuwandern. Wie Friedman zieht Schuster die Grenze bei einer Regierungsbeteiligung der AfD.

    Der wachsende Judenhass in Deutschland bleibt nicht ohne Folgen für die Lebenspläne prominenter Juden. Nach dem Publizisten Michel Friedman beschäftigt sich auch der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Josef Schuster, öffentlich mit dem Thema Emigration. Er wolle Deutschland verlassen, sollte die AfD mitregieren, sagte Schuster nach einem Bericht des Redaktionsnetzwerks Deutschland (RND) bei einer Sitzung der CDU/CSU-Bundestagsfraktion am 25. November. Teilnehmer berichteten dem RND von den Äußerungen des Zentralratspräsidenten.

    In der Sitzung sagte Schuster demnach, es gebe wegen des zunehmenden Antisemitismus Unruhe in der jüdischen Gemeinde. Er sage bei derlei Gelegenheiten immer, Juden könnten in Deutschland leben, sie seien hier sicher und sollten sich nicht verunsichern lassen. Der 65-Jährige fügte allerdings hinzu: “Wenn es Koalitionen mit der AfD gäbe, müsste auch ich sagen: Jetzt ist es Zeit, Deutschland zu verlassen.” Denn damit werde der Boden entzogen, auf dem jüdisches Leben in Deutschland möglich sei. Kulturstaatsministerin Monika Grütters erwiderte Teilnehmern zufolge: “Ich kann Ihnen versichern: Hier im Raum gibt es niemanden, der über so etwas nachdenkt.” Daraufhin habe es Applaus gegeben. Insgesamt sei das Gespräch mit der Unionsfraktion harmonisch verlaufen, heißt es.

    Hier weiter mit lustigen Bildern.

    https://www.n-tv.de/politik/Wenn-AfD-regiert-Schuster-wuerde-emigrieren-article21462382.html

    ==========================

    Aber aus meiner Sicht ist es wohl auch der Plan, eben in Ihr gelobtes Land auszureisen, weil Sie es in der BRD GmbH Kotze KG, mal wieder zu bunt getrieben haben.

    Würde ja nicht das Erste mal gewesen sein.

    Das Haavara Abkommen – Teil 1
    5. Februar 2012 von UBasser

    Das Haavara Abkommen

    Das Haavara-Abkommen war eine Vereinbarung zwischen dem Reichswirtschaftsministerium und der Zionistischer Vereinigung für Deutschland (ZVfD) und der Anglo-Palestine Bank (der späteren Leumi-Bank): das hebräische Wort Haavara bedeutet Transfer. Das Abkommen wurde Anfang August 1933 nach dreimonatigen Verhandlungen unterzeichnet, es ermöglichte jüdischen Auswanderern oder Investoren, Kapital aus Deutschland in Form von Waren nach Palästina zu exportieren und erleichterte so die jüdische Auswanderung aus Deutschland.

    Während die deutschen Juden auf die Erhaltung jüdischer Rechte zielte – symbolisiert durch den jüdischen Wirtschaftsboykott gegen das nationalsozialistische Deutschland , konzentrierte sich das zionistische Interesse darauf, die Krise zur Steigerung der Einwanderung nach Palästina zu nutzen. Haupthindernis für die Emigration aus Deutschland war die deutsche Gesetzgebung, die die Ausfuhr von Fremdwährungen verbot. Diese Gesetze waren schon während der Weltwirtschaftskrise erlassen worden, um die Kapitalflucht zu unterbinden, aber es gab noch einige Schlupflöcher, die die deutschen Zionisten in Deutschland und in Palästina nutzten.

    Hier weiter.
    https://morbusignorantia.wordpress.com/2012/02/05/das-haavara-abkommen-teil-1/

    Gruß Skeptiker

  207. Ostfront sagt:

    Merkwürdige Frage gefunden:

    @ hannes

    Sie glauben aber hoffentlich nicht, daß diese Werte und Vorstellungen irgendwas mit dem heruntergekommenen, dekadenten Haufen der BRD-Patrioten, den Jammerkreaturen, zu tun hat?

    ————————————————————–
    Die Möglichkeit
    ————————————————————–

    „Die Möglichkeit, für ein Volkstum die Unabhängigkeit wieder zu erringen, ist nicht absolut gebunden an die Geschlossenheit eines Staatsgebietes, sondern vielmehr an das Vorhandensein eines wenn auch noch so kleinen Restes dieses Volkes und Staates, der, im Besitz der nötigen Freiheit, nicht nur der Träger der geistigen Gemeinschaft des gesamten Volkstums, sondern auch der Vorbereiter des militärischen Freiheitskampfes zu sein vermag.

    Wenn ein Volk von hundert Millionen Menschen, um die staatliche Geschlossenheit zu wahren, gemeinsam das Joch der Sklaverei erduldet, so ist dies schlimmer, als wenn ein solcher Staat und ein solches Volk zertrümmert worden wäre und nur ein Teil davon im Besitze der vollen Freiheit bliebe. Freilich unter der Voraussetzung, daß dieser Rest erfüllt wäre von der heiligen Mission, nicht nur die geistige und kulturelle Unzertrennbarkeit dauernd zu proklamieren, sondern auch die waffenmäßige Vorbereitung zu treffen für die endliche Befreiung und die Wiedervereinigung der unglücklichen unterdrückten Teile.
    ————————————————————–
    Deutschland, besetzt wieso? befreit wodurch ?

    Mit der vorliegenden Schrift soll unserem Leserkreis — vor allem aber der jungen Generation —

    Gelegenheit gegeben werden, das von unserer Gesellschaft in mehreren Broschüren dargelegte reichsdeutsche Flugscheiben — Thema (UFOs) besser in das politische, vor allem aber militärische Gefüge der heutigen Welt, seit den Tagen des Zweiten Weltkrieges, einordnen zu können.

    Nicht nur die innerdeutsche Lage wird seit 1948 falsch dargestellt, sondern im Weltmaßstab auch die Beziehungen zwischen OST und West.

    Diese Falschdarstellungen sind ursächlich mit diesen sogenannten ,UFOs´ oder ,Fliegenden Untertassen´ verknüpft, die doch nichts anderes sind, als deutsche Entwicklungen aus den Tagen vor 1945 und Flugscheiben oder Flugkreisel und Feuerbälle genannt wurden.

    Der aufgeschlossene Leser wird sehr schnell die Größe dieses grandiosen Weltbetrugs erfassen.

    Der Verfasser

    Haarmann, D. H. – Deutschland – Besetzt Wieso – Befreit Wodurch (1987, 72 S., Text) ↓

    https://archive.org/details/Haarmann-D-H-Deutschland-Besetzt-Wieso-Befreit-Wodurch-Text
    ————————————————————–

    Deutschland, besetzt wieso befreit wodurch – Hörbuch

    …..Aber zugleich merket ihr auch, wie noch ein gar großer finsterer Teil sich nun bestrebt, das Gewand des Lichtes über sein schwarzes anzuziehen, und daraus und damit aus Eigennutz und Herrschsucht abermals ein neues antichristisches Heidentum zu schaffen ; aber Ich Selbst lasse Meinen Zorn über sie hereinbrechen, d. i. das Feuer Meiner Wahrheit und Meiner Engel der neuen Erde fallen wie mit flammenden Schwertern über sie her, und schlagen jede weitere finstere Bestrebung in die Flucht und in den Abgrund der gänzlichen Vernichtung……

    …… Dann werde auch Ich zu den Meinen kommen als ihr heiliger Vater. Amen !

    Die Frohe Botschaft an das deutsche Volk !

    Deutsches Volk magst ruhig sein, Ich (Ostfront) sehe sie, die vielen Engelein !

    Das ganze Deutschland wird es sein !

    Das sagt euch Ostfront…. der Zimmermann !

  208. hannes sagt:

    Eine schöner Text. Ein Text, der das Wesen des dt. Menschen vor 1945 spiegelt.
    Sie glauben aber hoffentlich nicht, daß diese Werte und Vorstellungen irgendwas mit dem heruntergekommenen, dekadenten Haufen der BRD-Patrioten, den Jammerkreaturen, zu tun hat?

  209. hannes sagt:

    an Dr. Kümel – Stichwort Sachs-Konzept:

    Nun habe ich Ihre Erläuterungen überflogen.
    Was aber nützen vernünftige Ansätze auf untergeordneter Ebene, wenn die Vernichtung der weißen Rasse das höhere Interesse der Weltpolitik, einer perversen Rasse ist?
    Sie schreiben ja selbst vom Neo-Liberalismus, etc, etc., der Europa und USA in ein 3. Welt-Gebiet verwandeln will.
    Damit sind Parallel-Konzepte reine Augenwischerei. Ja, es ist nicht einmal auszuschließen, daß sie von den gleichen Leuten kommen, die Volks- und Kulturmord tagtäglich durchführen. Vergleichbar mit der Einrichtung einer AfD um möglichst viele naive Rechte an diese Partei-Chimäre zu binden bis nur noch z.B. 20 Mio. Volksdeutsche übrig sind. (Spätestens dann beginnt die allgemeine Jagdsaison auf Volksdeutsche!!)
    Wie Sie wissen, nicht Vernunft ist Trumpf sondern in dieser verkommenen Welt nur die nackte Macht der Geisteskranken und Schwerstkriminellen – da mögen Sekundärprojekte noch so überzeugend klingen.

    Die Aussichtslosigkeit auch dieses großartigen Plans sollte klar machen, daß ALLES, was im – vorsichtig ausgedrückt – im üblichen Rahmen in unseren Reihen geplant oder durchgeführt wird, niemals etwas an den tödlichen Verhältnissen ändern kann. Rechte müssen ganz anders vorgehen. Das aber bedarf Männer jenseits aller Anpassung und aller Feigheit. (…)

  210. Skeptiker sagt:

    Interessant.

    Die Lindsey Graham Eröffnungsrede bei der IG Horowitz Anhörung zu FISA

    15.12.2019

    ====================

    Weil wer kennt es nicht, das Donald Trump ja schlecht ist, ich meine für die sogenannten Demokraten.

    MONTAG, 16. DEZEMBER 2019

    Plan für Amtsenthebungsverfahren
    Demokraten wollen Trumps Beamte vorladen

    Voraussichtlich Mitte der Woche wird im US-Repräsentantenhaus über ein Amtsenthebungsverfahren gegen Trump abgestimmt. In einem Brief machen die Demokraten den Republikanern nun einen Vorschlag, wie es danach weitergehen soll. Das Verfahren könnte einem Gerichtsprozess ähneln.

    Die USA steuern auf die entscheidende Abstimmung über ein Amtsenthebungsverfahren gegen US-Präsident Donald Trump im Repräsentantenhaus zu. Bevor es voraussichtlich Mitte der Woche dazu kommt, haben die Demokraten den Republikanern im Senat schon einen Vorschlag für das weitere Vorgehen unterbreitet.

    Wird das Amtsenthebungsverfahren gegen Trump eröffnet, ist der Senat am Zug. In der von Trumps Republikanern dominierten Kammer ist ein Verfahren vorgesehen, das einem Gerichtsprozess ähnelt. Dort würde am Ende auch über eine Verurteilung Trumps entschieden werden. Trump soll sich nach dem Willen der Demokraten wegen Machtmissbrauchs und Behinderung der Ermittlungen des Kongresses, also des US-Parlaments, verantworten.

    Hier weiter.

    https://www.n-tv.de/politik/Demokraten-wollen-Trumps-Beamte-vorladen-article21459873.html

    ================

    Adolf Hitler, was ist Demokratie?

    https://donnersender.ru/video/was-ist-demokratie-

    Komischer Weise, finde ich die Rede nicht mehr auf You Tube, aber das liegt bestimmt an den Demokraten.

    Gruß Skeptiker

  211. Ostfront sagt:

    Merkwürdige Frage gefunden: Wann ist ein Deutscher ein Deutscher? (Fortsetzung)

    Zum Geleit

    Als nach dem (1.) Weltkrieg sich aus dem Kriegserlebnis unter den Fahnen der
    nationalsozialistischen Revolution die deutsche Wiedergeburt vollzog und das aufbrechende
    Geschlecht durch die harte Charakterschule der nationalsozialistischen Bewegung ging, stand
    das Deutschtum in Sudetenland im schweren Kampf um die Erhaltung seines Volkstums und
    seiner Scholle. Abgeschnitten vom deutschen Kultur- und Geistesleben, bestimmte das
    Grenzlandschicksal seine kämpferische Haltung. Es formte die Menschen und ihre Charaktere
    und machte sie zu einem harten Geschlecht.

    So waren es neben den Banden des Blutes das Erlebnis des Kampfes an einem anderen Frontabschnitt des deutschen Lebens, das die einheitliche Grundausrichtung des Deutschtums diesseits und jenseits der alten Grenzen des Reiches vollzog.

    Nach der Heimkehr der sudetendeutschen Gebiete in das Deutschland Adolf Hitlers galt es die
    im Kampf bewährte Charakterbildung ihrer deutschen Menschen weltanschaulich zu
    begründen und zu festigen. Aus diesem Streben entstanden die Aufsätze dieses Büchleins, die
    als Sonntags – Leitaufsätze im sudetendeutschen Gauorgan „Die Zeit“ erschienen sind. Sie
    wurden den alten Kämpfern im böhmisch-mährischen Raum zur Sinndeutung ihres Opferns,
    Ringens und Siegens, und den Volksgenossen, die bisher dem gesamtdeutschen Aufbruch
    fernstanden, zur Einführung in unsere blutbedingte Gefühls- und Gedankenwelt.

    Die Sammlung dieser Aufsätze in dem vorliegenden Bändchen entreißen sie dem Schicksal eines Zeitungsartikels und machen sie zu einem wertvollen Beitrag zur Charakterformung der
    deutschen Menschen überhaupt.

    Reichenberg, Sudetengau, Wintersonnenwende 1939.

    Dr. Karl Viererbl, Hauptschriftleiter der „Zeit“.

    Ewige Front= Anton Holzner (1940)
    ————————————————————–
    Vom Sinn des Lebens — Nordische Gottgläubigkeit

    siehe hier: https://morbusignorantia.wordpress.com/2019/12/02/im-radikalen-system-paradies-der-welcome-kranken-und-migrations-suizid-suechtigen/#comment-48609

    Gemeinschaft — Gesetz und Gehorsam

    siehe hier: https://morbusignorantia.wordpress.com/2019/12/13/merkwuerdige-frage-gefunden-wann-ist-ein-deutscher-ein-deutscher/#comment-48661
    ————————————————————–

    Verantwortung

    Eine Grundfrage für das sittliche Verhalten der Menschen in ihrem privaten Leben und im
    öffentlichen Leben ist die Frage nach der Verantwortung.

    Aus ihrer rassischen Bedingtheit heraus haben einzelne Völker und zahlreiche Weltanschauungen sich zu dieser Frage sehr verschieden eingestellt. Es gibt natürliche primitive Völker, die in einer gewissen Sorglosigkeit dahinleben, in ihrem Handeln noch weitgehend triebhaft beeinflußt sind, und für die es große Konflikte um Verantwortung und Pflicht nicht gibt.

    Es gibt eine marxistische Welt, die es verstanden hat, die Verantwortung vom einzelnen
    Menschen abzuwälzen. Der beherrschende Faktor im Leben ist für diese marxistischen Kreise
    das Milieu. Die Umstände, unter denen der Mensch aufwächst, die Menschen, mit denen er
    zusammenlebt, die bestimmte Umgebung, in die ihn das Schicksal hineingestellt hat, kurz, die
    ganze Umwelt, in der er sich befindet, gestalten seine Entwicklung. Der Verbrecher verdient
    deshalb praktisch keine Strafe, er verdient nur Mitleid als Opfer seines Milieus. Gefängnisse
    und Kerker müssen folglich praktisch umgewandelt werden in Heilanstalten und Sanatorien
    für diese unglücklichen Menschen, denen sich die ganze Gefühlsduselei marxistischer und humanitärer Menschenfreunde zuwendet.

    Nach einer anderen Auffassung, die aus der orientalischen Welt stammt, ist der Mensch
    niedergedrückt und gefesselt durch die Erbschuld, die auf ihm lastet. Alle Völker aller Zeiten
    sind in gleicher Weise von dieser Erbschuld betroffen. Der Verstand des Menschen ist nach
    dieser Anschauung getrübt, der Leib des Menschen ist geschändet, der Wille ist geschwächt.
    Der Mensch ist praktisch nur noch beschränkt erziehungsfähig. Soweit der Mensch überhaupt
    noch zu positiven Taten zu bringen ist, sind sogenannte übernatürliche und kultische Mittel
    viel wichtiger für seine Beeinflussung als alle natürlichen Kräfte.

    Der gesunde deutsche Mensch läßt sich in seinen Handlungen und in seiner ganzen inneren
    Haltung nicht von Milieu oder Erbschuld niederdrücken. Er schreitet vielmehr aufrecht in die
    Zukunft. Er spürt, daß der Schöpfer ihn nicht in erster Linie mit einer unentrinnbaren
    Erbschuld klein gemacht hat, er ist vielmehr in seinem Innersten erfüllt von dem Glauben an
    den Erbadel seines Blutes.

    Dankbar und stolz trägt der deutsche Mensch das Bewußtsein in sich, das der Schöpfer ihm kostbarste Kräfte geschenkt hat, die ihn befähigen, im Leben seinen Mann zu stellen.

    Der nordische Mensch ist grundsätzlich immer Idealist und Optimist. Er sieht zwar das
    Hemmende, Negative und Schlechte im Leben, er läßt sich aber dadurch nicht niederziehen.
    Sein Auge richtet sich immer wieder auf das Gute, Schöne und Edle, das ihm die Schöpfung
    beschert hat. Sein Idealismus ist nie unwirklich. In seiner heroischen Haltung überwindet er
    deshalb auch alle Tragik des Lebens.

    Das Symbol des nordischen Menschen ist die Sonne, die durch alle Nacht und alle Wolken hindurch immer wieder leuchtet, wärmt und strahlt. So geht der deutsche Mensch stolz und froh, voll Vertrauen auf die Kräfte, die ihm der Schöpfer mitgab, seinen Weg in die Zukunft.

    Eine vergangne Welt suchte mannigfaltige mildernde Umstände für ihre Fehler. Der Alkohol
    z. B. ist so ein mildernder Umstand für die Rechtsprechung und Moralauffassung der
    vergangenen marxistischen und orientalischen Welt geworden. In manchen Gegenden war es
    direkt sprichwörtlich geworden, daß man sich vor bestimmten Taten vorher sogenannte
    mildernde Umstände antrank. Die neue deutsche Rechtsauffassung hat mit diesen mildernden Umständen gründlich aufgeräumt.

    Der deutsche Mensch betrachtet sich für verantwortlich für seine Handlungen, er steht für das ein, was er getan hat. Es ist nicht seine Art, sich um irgendwelche Schuld herumzudrücken, anderen Menschen die Schuld aufzubürden, oder nach sonstigen mildernden Umständen zu suchen. Der Leitstern für alles sittliche Handeln ist sein Ehrbegriff. Ehre und Verantwortung klingen bei ihm zusammen zu einer großen Einheit, die ihn hart und ernst, aber gleichzeitig voll Zuversicht und voll frohen Mutes an sein Werk gehen läßt und ihn fernhält von jeder Zuchtlosigkeit und Oberflächlichkeit. In diesem Bewußtsein bedingter sittlicher Verantwortung richtet der deutsche Mensch sein persönliches privates Verhalten und sein Verhalten in der Öffentlichkeit nach den Gesetzen, die ihm sein Blut vorschreibt, nach dem, was dem Wohle seines Volkes, seiner Familie und seiner Heimat dient. Nicht irgendwelche überstaatlichen Bindungen sind ihm Richtlinien für
    sein sittliches Verhalten, seine Verantwortung richtet sich nach den natürlichen Gesetzen des Lebens, nach den Gesetzen der Schöpfungsordnung, die die Gesetze Gottes sind.

    Aus diesem Bewußtsein heraus, das seine Verantwortung nach den natürlichsten und
    fundamentalsten Normen, die es in der Welt geben kann, ausgerichtet ist, kann er in seinem
    Verhalten klare ruhige Entscheidungen fällen und ist nicht moralischen Zweifeln und
    Gewissensskrupeln ausgeliefert, denen die Menschen künstlicher unnatürlicher Lehren oft
    preisgegeben sind. Gradlinig, wie die großen Bauten der deutschen Gegenwart, klar und hell
    und voll Größe ist auch die innere Haltung des deutschen Menschen, der voll sittlicher
    Verantwortung im Leben steht. Seine sittliche Verantwortung drückt ihn nicht zu Boden, sie
    richtet ihn vielmehr auf und macht ihn froh, frei und groß.

    Ehre

    Für manche Menschen, Völker und Weltanschauungen ist die Ehre etwas Äußerliches, etwas,
    das mit dem äußeren Ansehen, dem guten Ruf und der allgemeinen gesellschaftlichen
    Wertschätzung zusammenfällt. Wer sich in der Öffentlichkeit und im Privatleben nach außen
    hin korrekt verhält, wer die landläufigen Regeln bürgerlicher Wohlanständigkeit beachtet, wer
    vor allem seiner inneren Haltung einen äußeren Rahmen vorzuspannen weiß, der gilt in dieser
    oberflächlichen, liberalistischen Welt als ein Ehrenmann. Sorgfältig wachen oft Menschen
    und Völker über diese ihre sogenannte Ehre und suchen damit ihre innere Verkommenheit
    und Hohlheit zu verdecken. Der Appell an diese Ehrenhaftigkeit ist bei ihnen nichts anderes
    als ein Ausdruck ihrer grundsätzlichen Verlogenheit.

    Für den deutschen Menschen reicht die Ehre in die letzen Tiefen seines Wesens. Sie ist der
    Grundwert seiner Charakterhaltung. Sie wächst heraus aus den tiefsten Fundamenten seiner
    rassischen Weltanschauung.

    Ehre bedeutet Treue gegenüber der Schöpfungsordnung Gottes, gegenüber den Lebensgesetzen, gegenüber der Stimme des Blutes, gegenüber sich selbst. Der Allmächtige hat die Gesetze des Handelns für Menschen und Völker in ihr Blut, in ihr Inneres, in ihr Gewissen gelegt. Diesen göttlichen Gesetzen treu zu sein und damit Vollstrecker und Vollender des göttlichen Schöpfungswerkes und Schöpfungswillens zu sein, das ist für die Menschen das Größte und Höchste, das ist ihre Ehre.

    In tausend großen und kleinen Dingen des Lebens muß sich diese Ehre bewähren. Wer in
    großen Stunden und im kleinen Alltag voll Hingebung, Freude und Treue seinem Volk dient,
    ist sich seiner Ehre bewußt.

    Wer sein Blut und seine Seele rein erhält, wer Frauenehre und Familienglück in seinem
    Herzen bewahrt, wer seine heiligen Pflichten gegen Ahnen und Nachkommen erfüllt, der
    weiß, was deutsche Ehre ist.

    Wer stets bedenkt, daß Geld und Gut vom Schöpfer für die ganze Volksgemeinschaft bestimmt wurden, wer von seinem Überfluß voll Selbstverständlichkeit den Bedürftigen abgibt, wem fremdes Eigentum unantastbar ist, wer Volkseigentum wie sein persönliches Gut behütet, der hält seine Ehre rein.

    Wer jeden Volksgenossen als seinen Blutsbruder achtet und behandelt, wer sich selbst nicht
    hochmütig oder selbstherrlich über andere Volksgenossen erhebt, wer sich nicht selbst
    hündisch erniedrigt und gegenüber Mächtigeren kriechend wegwirft, der ist ein Ehrenmann.
    Ehre heißt Treue zur Natürlichkeit, heißt Treue sich selbst und seinem Volk gegenüber. Der
    deutsche Mensch braucht deshalb nicht tausend einzelne Moralvorschriften, er braucht keine
    talmudische Moralkasuistik, die ihm für zehntausend Einzelfälle des Lebens genaueste
    Verhaltensregeln gibt. Seine Ehre ist ihm klarste Richtschnur seines Lebens und Handelns.

    Ehre heißt damit innere Wahrhaftigkeit, Echtheit und Klarheit.

    Es gibt für den deutschen Menschen keine doppelte Moral für die Öffentlichkeit und das Privatgemach, für die Uniform und den Zivilanzug. Der geheimste Gedanke, die verborgenste Tat und das heimlichste Wort haben ebenso vor dem persönlichen Ehrengericht des deutschen Menschen zu erscheinen wie seine großen öffentlichen Werke. Er ist sich dabei bewußt, daß auch seine geheimsten seelischen Gefühle, Regungen, Gedanken und Handlungen irgendwie Bausteine für seine Charakterformung sind, irgendwie mit einem feinen Meißel das Bild seines inneren Wesens verändern und gestalten und damit auch das äußere leibliche Spiegelbild seines Charakters irgendwie beeinflussen. Trotz dieser inneren Ehrlichkeit und Gewissenhaftigkeit bedeutet Ehre nicht Kleinlichkeit, nicht Skrupelhaftigkeit, nicht Moralin. Großlinig und klar, feinnervig und zart zugleich, wie Gottes ganze Schöpfung, sind die Lebensgesetze und ist damit auch die Ehre des deutschen Menschen.

    Das Bewußtsein, daß sein Leben eingebettet ist in die großen Zusammenhänge des Alls, daß das Göttliche in seinen Lebensquellen wirksam ist, daß der Herrgott heilige Kräfte in sein Blut, seine Seele und seinen Geist geschenkt hat, die Gewißheit, daß sein Leben groß und sinnvoll ist im Zusammenklang der Zeiten und Geschlechter, das Vertrauen auf die Kräfte, die ihm der Schöpfer verliehen hat, das alles gibt dem deutschen Menschen einen berechtigten Stolz. Und dieser Stolz spiegelt sich wider in seinem Ehrgefühl.

    In diesem stolzen Ehrbewußtsein weiß der deutsche Mensch, daß er seine Ehre selbst rein halten muß, daß er sie aber auch durch niemand anderen besudeln und angreifen lassen darf.

    Eine Verletzung seiner Ehre ist eine Verletzung göttlicher Rechte. Er hat deshalb die heilige
    Verpflichtung, böswilligen Menschen und Völkern gegenüber für seine Ehre einzustehen und
    sie zu verteidigen. Er wird auch hier nicht kleinlich und empfindlich sein. Er wird aber auch
    hier klar, unerbittlich und kompromißlos handeln, wo es wirklich um das Tiefste und Heiligste geht. Er wird sich dabei vor allem immer dessen bewußt sein, daß er nur dann, wenn er selber den Schild seiner Ehre blank hält, von anderen Achtung seiner Ehre erwarten kann.

    Preisgabe der Ehre galt in Deutschland zu allen Zeiten als größte Schande und Schmach, als
    schwerster Verrat. Denn Preisgabe der Ehre ist Preisgabe des eigenen tiefsten Wesens.

    Es hat Zeiten und Völker gegeben, die hatten kein Verständnis für die Ehrauffassung, die kannten nur ein moralisches Handeln unter der Knute oder ein Handeln in reiner Selbstsucht.

    Wir deutschen Menschen sind froh und stolz, daß der Schöpfer uns die Ehre als Richtschnur
    unseres Lebens und als höchstes moralisches Gut zugleich geschenkt hat. Wir sind glücklich,
    daß der Nationalsozialismus uns zu diesem sittlichen Grundwert wieder zurückgeführt hat.

    (…)

    siehe (auch) hier:

    GOTT IST DIE LIEBE (1)

    https://websitemarketing24dotcom.wordpress.com/2019/06/25/modernes-grand-sonnenminimum-hat-die-neue-kleine-eiszeit-bereits-begonnen/comment-page-1/#comment-8369
    ————————————————————–
    …..Aber zugleich merket ihr auch, wie noch ein gar großer finsterer Teil sich nun bestrebt, das Gewand des Lichtes über sein schwarzes anzuziehen, und daraus und damit aus Eigennutz und Herrschsucht abermals ein neues antichristisches Heidentum zu schaffen ; aber Ich Selbst lasse Meinen Zorn über sie hereinbrechen, d. i. das Feuer Meiner Wahrheit und Meiner Engel der neuen Erde fallen wie mit flammenden Schwertern über sie her, und schlagen jede weitere finstere Bestrebung in die Flucht und in den Abgrund der gänzlichen Vernichtung……

    …… Dann werde auch Ich zu den Meinen kommen als ihr heiliger Vater. Amen !

    Die Frohe Botschaft an das deutsche Volk !

    Deutsches Volk magst ruhig sein, Ich (Ostfront) sehe sie, die vielen Engelein !

    Das ganze Deutschland wird es sein !

    Das sagt euch Ostfront…. der Zimmermann !

  212. Skeptiker sagt:

    @Fritz

    Sieht die nicht niedlich aus?

    Augsburg in Angst, Klimawahn in Berlin: Die Woche COMPACT

    Nach dem tödlichen Gewaltverbrechen in Augsburg stehen viele Bürger der bayrischen Stadt noch immer unter Schock. Doch inzwischen wird die mutmaßlich von einer Migrantengang verübte Tat bereits wieder relativiert – und die Täter offenbar sogar gefeiert. Die Einzelheiten erfahren Sie in dieser Ausgabe von Die Woche COMPACT. Das sind unsere Themen.

    15.12.2019

    =================

    Die sieht ja auch irgendwie gar nicht schlecht aus.

    Ozzy Man Bewertungen: Yanet Garcia. Mexikanische Wetterberichte.

    ==============

    Kein Wunder das Mutti Merkel da wirbt.

    SAMSTAG, 14. DEZEMBER 2019
    Zusammenarbeit mit Mexiko
    Suche nach Fachkräften geht über EU hinaus

    Hier ein Bild, von unserer geliebten Kanzlerin.

    https://www.n-tv.de/politik/Suche-nach-Fachkraeften-geht-ueber-EU-hinaus-article21458594.html

    Gruß Skeptiker

  213. Fritz sagt:

    @Skeptiker

    Hier die Erklärung:

    bei 24:10 Min.

    Es ist das „Kuschel“-Gen. Ich glaube, ich habe das nicht, und deswegen kann ich mit den meisten Bekloppten da draussen nichts anfangen.

    Insgesamt gibt es drei Teile von dem Vortrag.

    (https://www.youtube.com/watch?v=59HLhYgIXd0)
    (https://www.youtube.com/watch?v=UiEIdXDduPI)

    Einfach runterladbar mit z.B. 4K Downloader.

    Es ist ein sehr sachlichlicher und guter Vortrag. Die spirituelle Grundlage unserer Feinde:
    Satanismus. Keiner spricht es gerne aus, aber genau das habe ich auch herausgefunden.

    Gruss Fritz

  214. Skeptiker sagt:

    Umarmungen ermöglichen mordfreies Zusammenleben, Ihr Deutschen!

    Was können wir Deutschen besser machen nach Augsburg? Diese Dame hat eine kompetente Idee: Umarmen!

    ==========================

    Bei so viel Blödheit, wie die Tante da an dem Tag legt, hilft nur noch eine vorzeitige Sterbehilfe.

    Mehr fällt mir gerade dazu nicht ein.

    Gruß Skeptiker

  215. Volksgenosse,
    Was „Amerika“ und Russland wollen, das ist eine interessante Frage. Schließlich muß man ja die Feindlage analysieren.
    .
    Aber die Durchführung des SACHS-Konzeptes hat wenig mit USA und Russland zu tun.
    Es ist ein REVOLUTIONÄRES POLITISCHES KONZEPT zur REMIGRATION!
    .
    Der SACHS-Plan ist ein revolutionäres Konzept, das Sie durchführen müssen, erzwingen müssen! SIE UND ICH UND ALL DIE ANDEREN!!

  216. Hannes,
    Das ist schon das „Laufende“ !
    Jetzt kommt es darauf an, daß wir alle das Konzept verbreiten, im Blog, im Verteiler, an Meinungsführer!

    ES GIBT EIN EMINENT POLITISCHES KONZEPT, DAS ES ZUGLEICH ERLAUBT,

    x die Fremden in Würde heimzuschicken
    (wo sie dringend gebraucht werden),
    x die Armutsmigration zu stoppen,
    x die bedrohlich hohe Geburtenrate in der Dritten Welt
    zu normalisieren und
    x ein für allemal die Armut in der Welt zu beenden.

    Und das ganze kostet nur die Hälfte dessen, was wir gegenwärtig für die Eingeschleusten bezahlen.
    Die Milliarden der derzeit ungezielt (daher unwirksam) vergebenen Entwicklungshilfe können umgewidmet werden, so daß die Remigration zum Nulltarif zu haben ist.
    ES IST DAS (durch strikte Bedingungen modifizierte) SACHS-KONZEPT!

    Der Politiker, der sich das Konzept zu eigen macht, wird immensen politischen Gewinn daraus ziehen!

    Wem nützt die Einwanderung? Das SACHS-Konzept.

    Helfen ist gut. Viele Menschen finden sich mit der Einwanderung ab, weil sie hilfsbereit sind. Jeder Nachdenkliche erkennt aber, daß die Aufnahme von Millionen unsere Kultur zerstört, unsere maroden Staatsfinanzen sowieso, und daß sie unsere Demographie-Katastrophe entscheidend verstärkt. Sollen das Abendland und und das Deutsche Volk gerettet werden, muß die Rückführung durchgeführt werden, ABER WIE?
    Vor allem: wem nützt die Migration eigentlich? Uns nützt sie leider gar nicht, aber wir hoffen wegen unserer Hilfsbereitschaft auf Gotteslohn.

    Die Zuwanderer haben hier ein besseres Leben als daheim, aber sie verlieren das einzige, was sie mitgebracht haben, ihre Sprache und Kultur. Die Armut in der Welt verändert sich hingegen nicht dadurch, daß ein paar Millionen nach Europa kommen. Die Ärmsten der Welt müssen mit 1-2 $ täglich auskommen. Sie sind zu arm und krank, um eine Fernreise zu planen. Wer sich auf die Reise macht, muß erst Reisemittel von etwa € 10.000 „irgendwie beschaffen“, für Schleuser, Fahrkarten, Bestechungsgelder, Proviant. Ein unvorstellbarer Reichtum für die Ärmsten. Selbst für ein Tagesbudget von € 30 wäre das ein Jahreseinkommen !
    Es machen sich also Bessergestellte auf den Weg, aus Ländern, deren tägliches Budget bei € 10 liegt, also dem Betrag, der einem Rentner in der BRD nach Miete und Strom verbleibt. Die Hälfte der Rentner hier sind solche Kleinrentner. Es kommen Menschen mit Pioniergeist, auch ein paar gut Ausgebildete, jedenfalls die Etablierten. Es sind genau jene, die die Entsendeländer keinesfalls entbehren können: Die Migration verstärkt also in Wahrheit die Not in der Welt!
    Allerdings haben die Ausgebildeten noch nicht den Weg in die Wirtschaft gefunden: Die größten zwölf DAX-. Konzerne (RWE, Conti, SAP, Adidas, Bayer, Thyssen, Covestro, Henkel, Beiersdorf, DB, Allianz, Eon, Vonovia) beschäftigen mit Stand Mai 2019 nicht mehr als 266 Goldsucher, und zwar als Hilfsarbeiter.

    In jedem Jahr wächst die Zahl der Armen ($ 10/Tag) um 80 Millionen. Selbst wenn wir Jahr für Jahr 80 Millionen aufnehmen und durchfüttern könnten, würden wir damit nichts verbessern. (https://www.youtube.com/watch?v=YsRQNu9Jg7k).
    Die Zuwanderung nützt also niemandem und schadet allen, außer den Kriegsgewinnlern der Asylindustrie, zu denen auf Kosten des Steuerzahlers u.a. auch die karitativen Organisationen zählen.

    Wer hat den Tsunami losgetreten, der keinem der Betroffenen nützt, aber allen schwer schadet?
    Die SOROS-Einschleusung ist ein spätkolonialistisches Verbrechen des Hyper-Kapitalismus der Hochfinanz.
    Es ist ja kein Zufall, daß sich Millionen von Glückssuchern aus hundert Ländern plötzlich aufmachen, um nach Europa zu gelangen. Die Einschleusung ist ein Instrument des NEO-Liberalismus, der die weltweite Ausbeutung der Menschen plant. Der gute alte Kapitalismus wurde ersetzt durch ein SYSTEM wachsenden Wohlstandstransfers von unten nach oben („Ausbeutung“), zugunsten einer winzigen Clique von Vielfach-Milliardären.
    BARNETT, der geschwätzige Ideologe des NEO-Liberalismus will die Gleichschaltung aller Länder durch die Vermischung der Rassen, er schwärmt für eine hellbraune Rasse in Europa; jährlich sollten 1,5 Millionen Einwanderer aus der dritten Welt nach Europa kommen, v.a. aus Afrika. Das Ergebnis wäre eine Bevölkerung mit einem durchschnittlichen IQ von 90, zu dumm zum Begreifen, aber intelligent genug, um zu arbeiten.
    Und für Menschen, die diesem Bestreben etwa Widerstand entgegensetzen, hat BARNETT das Rezept: „Kill them!“

    Wollen wir überhaupt irgendjemandem helfen? Diese Frage wurde uns noch nie gestellt, und sie wäre doch wesentlich in einem demokratischen Rechtsstaat!
    Die Wahrheit ist, daß uns gar nichts anderes übrigbleibt. Die „Armuts“-Migration vernichtet unsere Völker. Darüber hinaus kann Europa nicht überleben, wenn die Bevölkerungsexplosion in Afrika anhält: in wenigen Jahrzehnten wird Afrika von derzeit 1 Milliarde Einwohner auf 5 Milliarden anwachsen, da hilft dann keine Art von Grenzregime mehr.

    Helfen und steuern können wir jedoch nur, wenn wir die Völker der Ärmsten befähigen, sich stufenweise zu „Schwellenländern“ zu entwickeln. Allerdings beträgt die gegenwärtige Zahl der Armen 5,6 von 7 Milliarden Menschen auf der Erde. Es erscheint als uferlose, unlösbare Aufgabe, ihnen allen Hilfe zur Selbsthilfe zuteilwerden zu lassen.

    Es gibt jedoch einen Mann, der dazu ein gangbares Konzept erarbeitet hat.
    Der US-Amerikaner JEFFREY SACHS hat seit 1980 in jahrzehntelanger Arbeit als UNO-Experte in vielen Ländern Erfahrungen gesammelt, wie verarmte Länder aus der „Armutsfalle“ entkommen und die unterste Stufe auf der Entwicklung zum Schwellenland erreichen könnten. Weitere Stufen folgen dann leichter und aus eigener Kraft. SACHS hat afrikanische Länder beraten, südamerikanische und in Europa ehemalige Ostblock-Länder.
    Er hat akribisch untersucht, welche Faktoren es sind, die ein ausreichendes Wachstum der armen Volkswirtschaften verhindern. Es sind je nach Land geographische Bedingungen, etwa Gebirgslage, Klima, Möglichkeiten der Landwirtschaft, Zugang zu Seehäfen, innerstaatliche Konflikte oder solche mit Nachbarländern, Transportprobleme. Ferner Mangel an Exportgütern, Überbevölkerung, Krankheiten, Regierungsführung und Staatsversagen, Bildungs-, Wirtschafts- und Umweltpolitik. ES sind Schranken der Geopolitik wie Krieg, Sanktionen, Handelshemmnisse. Für jedes Land muß eine ganzheitliche Differentialdiagnose getroffen werden und ein Konzept, wie die als ursächlich erkannten Mängel behoben werden können. Eine Reihe von Ländern steckt in einer „Armutsfalle“, sie sind schlicht zu arm, um die Armutsfaktoren zu steuern.

    Mittlerweile ist SACHS weltweit anerkannt als der kenntnisreichste Experte in Fragen der Armut und der Entwicklung. Er ist inzwischen Direktor des Earth Institute der Columbia University, war persönlicher Berater von Kofi Annan in Fragen der Welt-Entwicklung, er ist vielfacher Preisträger, Autor entscheidend wichtiger Bücher zum Thema, etwa „Das Ende der Armut“, Siedler, München, 2005.
    Auf Auftrag von Kofi Annan hat er von 1997 bis 2000 zwanzig Expertengruppen geleitet, die für jedes einzelne arme Land diese detaillierten Analysen angefertigt haben: Differentialdiagnose und präzise Pläne zur Behebung der Mängel, Investitionsplan, Finanzplan, Geberplan, verwaltungstechnischer Rahmenplan. Die ideenreichen Ergebnisse wurden zum „Milleniumsprogramm“ der UNO zusammengefaßt (https://de.wikipedia.org/wiki/Millenniums-Entwicklungsziele#Millenniumserkl%C3%A4rung). Am 9. September 2000 haben 189 (von 191) Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen mit der Millenniumserklärung diesen Katalog grundsätzlicher Zielsetzungen für alle Mitgliedstaaten verpflichtend beschlossen:
    Innerhalb von 20 Jahren kann die absolute Armut in der Welt beendet werden. Die entwickelten Länder müssen dazu 20 Jahre lang je 0,7 % ihres BIP leisten. Das wären etwa 25 Milliarden für die BRD.
    Ein jährlicher Beitrag von 0,7% ist eigentlich kein hoher Preis, 200-300 Euro pro Jahr und EU-Bürger. Alleine die jetzt von den USA geforderte Erhöhung der Verteidigungsbudgets beträgt mehr als das Doppelte. Der Betrag, den Österreich oder die BRD für die eingeschleusten Illegalen im Jahr bezahlen müssen, beträgt das Dreifache. Schon jetzt überweist die BRD jährlich 30 – 50 Milliarden ins Ausland, großenteils als (ungezielte, nutzlose) „Entwicklungshilfe“. Man braucht also diese Gelder bloß umzuwidmen und bekommt so die Remigration gratis! https://www.preussische-allgemeine.de/nachrichten/artikel/deutsches-geld-fliesst-in-die-welt.html

    Fast alle UNO-Staaten haben also diese Verpflichtung 2001 bindend unterschrieben, aber sie hielten es nicht für opportun, ihrer Verpflichtung nachzukommen. Die katastrophale „Armutsmigration“ führt nun zu einem Paradigmenwechsel in den Nützlichkeitserwägungen.
    Jetzt muß dieses Programm verwirklicht werden, allerdings unter strikten Bedingungen, denn die Armutsmigration muß gestoppt und rückabgewickelt werden, wenn Europa überleben soll.

    Schon um uns Doppelzahlung zu ersparen, müssen die Migranten heimgeführt, die Kosten der Versorgung der Illegalen Zug um Zug beendet und durch die Milleniumszahlungen ersetzt werden. Vorteil: Diese Zahlungen sind nur für eine Reihe von Jahren nötig, die Versorgung der Fremden muß geleistet werden, bis sie uns aufgefressen haben.

    Um jetzt die Zustimmung der Geberländer zu erreichen, müssen den Empfänger-Ländern Bedingungen gestellt werden, die auch den Gebern nützlich erscheinen:

    1. Bedingungslose Rücknahme der hier befindlichen Fremden. Der Empfänger muß akzeptieren, daß wir Fremde mit ungeklärter Identität einem der Empfängerstaaten zuteilen. Auch für die Zukunft gilt diese Regelung. Um den humanitären Vorschriften des Völkerrechts zu genügen, müssen die Empfängerstaaten sicherstellen, daß die Rückkehrer human und liberal behandelt werden. Jeder Verstoß führt zur Einstellung der Milliardenzahlungen für dieses Land.
    2. Der Empfänger wird zu Maßnahmen verpflichtet, weiteren Zuzug nach Europa zu unterbinden, etwa durch Einzel-Antragstellung auf ein Visum im Entsendeland.
    3. Es muß sichergestellt und nachgewiesen werden, daß die zugeteilten Mittel sachgerecht und genau entsprechend dem vorgelegten detaillierten Projekt verwendet und nicht etwa entfremdet werden.
    4. Zu den Maßnahmen zur Verbesserung der Infrastruktur, der Landwirtschaft und des Handels treten verbindliche Vorschläge zur Senkung der Geburtenrate. Die extrem hohe Geburtenrate ist ja eine wesentliche Ursache der Armut.
    5. Alle Hilfsmaßnahmen dürfen keineswegs die gewachsene Kultur der einheimischen Völker beeinträchtigen. Aus der Forderung nach Humanität folgt die Achtung der Geistigkeit, der Kultur, und des Trägers der Kultur, des Volkes.

    Sollte ein Staat nicht glaubwürdig und verläßlich diese notwendigen Bedingungen akzeptieren, disqualifiziert ihn dieser Mangel für die Teilnahme an diesem globalen Hilfskonzept. Das wird zur Zustimmung motivieren!

    Dieses Konzept muß jetzt dringend an Meinungsführer, Mandatare, Zeitschriften. Jeder, der Verbindungen zu wichtigen Leuten hat, muß ihn vertreten und weitergeben!
    Wird der Plan von den deutschen Staaten in die Diskussion eingeführt, wird er sicherlich sofort die Unterstützung der EU-Mitglieder finden, die „migrationsskeptisch“ aufgestellt sind, wie etwa Ungarn, Tschechei, Slowakei, Polen und Italien. Andere EU-Staaten werden folgen, sobald die Völker das Potential des Plans erfassen und ihre Regierungen drängen, ja zwingen, ihn durchzuführen. Die Regierungen der nordischen Länder folgen derzeit noch den SOROS-Vorgaben, aber Dänemark und Finnland gehen schon jetzt einen eigenen Weg.
    Die Völker selbst werden den Plan mit unwiderstehlicher Kraft vertreten und die Regierungen zum Teufel jagen, die Widerstände in den Weg legen. Das Volk kann die Regierung „von unten“ zwingen, das Sachs-Konzept durchzuführen. Breite Kreise werden das Konzept unterstützen, aus humanitären Gründen, auch wegen der Chance, die Fremden loszuwerden und damit Volk und Kultur des Abendlandes zu retten. Die Völker ergreifen ihre Souveränität.
    Ist diese politische Umwälzung erst einmal im Gange, liegt der Sturz des gesamten „SYSTEMS“ nahe.
    Im Sachs-Plan liegt ein revolutionäres Konzept!

  217. Fritz sagt:

    @Skeptiker

    Immerhin hast du mich heute zum Lachen gebracht.

    „Meine Cousine ist in Uganda als Missionarin tätig. letztes Jahr kochte die Mangofrüchte ein, die Neger haben sie ausgelacht, weil es doch Mangos das ganze Jahr gibt und man nichts haltbar machen muss!“

    Ich dachte schon erst, das wäre deine Cousine gewesen… Lach!

    Mach doch bei der Jobberzentrale einfach auf Chemtrail. Mittlerweile ist doch alles offensichtlich.

    Für mich gibt es mittlerweile 6 Mio. Gründe in dieser Simulation nicht regulär arbeiten zu gehen. Stell dir mal vor, die fackeln hier auch alles ab, wie in Kalifornien (https://www.youtube.com/watch?v=BWF4wRur3e4) oder irgend etwas anderes passiert, dann ärgert man sich doch nur schwarz…

    Da besuch ich doch lieber den Opi-Wan-Kenopi in der Schwizz…

    Gruss Fritz

  218. hannes sagt:

    Halten Sie uns doch bitte auf dem laufenden, Dr. Kümel

  219. Skeptiker sagt:

    Ergänzung, leider habe ich vergessenen, worauf ich geantwortet habe.

    Reinkopiert.

    ======

    Bettina
    15. Dezember 2019 at 14:37
    Ich rege mich da immer auf!
    Dieses dümmliche Wort “Fachkräftemangel”, haben die Anfang der 2000er erfunden, weil sich damals einige Zeit keine z.B. Ingenieure auf dem billig-Verheizungs-Arbeitsmarkt blicken ließen, sich also von dieser Berufssparte niemand arbeitslos meldete.
    Es hatte aber auch seine Gründe, warum niemand sich beim Amt meldete, meist hatten sie gar keinen Anspruch auf Arbeitslosengeld, oder wurden schon von der Uni weg in Traineeprogramme; Praktika usw. gesteckt, dadurch tauchte keiner in der offiziellen Statistik auf!
    Das bedeutete aber nicht, dass Deutschland zu wenig Ingenieure gehabt, oder ausgebildet hätte, es bedeutete nur, dass diese Berufssparte nicht unbedingt in den Billiglohn-Ausbeuter- Arbeitsmarkt abrutschen konnte.
    Von daher musste man den Überschuss an Ingenieuren z.B. in Indien propagieren, die sind einfach billiger im Verbrauch!

    Der angebliche Fachkräftemangel in der Pflege ist schon seit der Abschaffung der Wehrpflicht und dem Fehlen von Zivildienstleistenden bekannt und wird heute immer noch verschleiert.
    Aber den Grund, warum niemand mehr in der Pflege arbeiten will, den sagen sie nicht!

    Meine Schwester arbeitet als Altenpflegerin in einer kirchlichen Einrichtung. Dort ist zur Zeit ein noch gar nicht so alter Mann inhaftiert, er wurde von seiner Familie entmündigt, die zukünftigen Erben, haben inzwischen, sein von ihm selbst bezahltes Haus verkauft und sämtliches Barvermögen beschlagnahmt.
    Dieser arme Mann bekommt von der kirchlichen Einrichtung nicht mal ein Taschengeld (das gibt es bei normal Inhaftierten, dass sie sich auch mal was (Zigaretten, Obst etct.) einkaufen lassen können).
    Dieser, von seiner gierigen Familie entmündigte Mann klaut nun ständig die Zigarettenstummel aus den Besucheraschenbechern.
    Meine Schwester hat ihm nun immer mal wieder heimlich eine Zigarette zugesteckt, aber politisch korrekt wurde sie von einer Mitarbeiterin bei der Heimleitung verpfiffen. Sie musste jetzt vorreiten und ihr wurde mit Kündigung gedroht, wenn auch nur der Hauch eines Verdachtes bestünde, dass sie es wieder machen würde!
    In ihrem letzten Job wurde meiner Schwester gekündigt, weil sie einer Heimbewohnerin (eine voll rüstige Dame, die sich richtig aufopferte und mit ihrer Mithilfe fast schon eine volle Pflegekraft ersetzte) dabei geholfen hat wieder in eine eigene Wohnung zu ziehen.

    Es gibt in Deutschland keinen Fachkräftemangel, es gibt in Deutschland einfach noch zu wenige, die für einen Hungerlohn arbeiten wollen!
    Das ist auch der Grund, warum sie uns die armen Länder im Vergleich immer wieder aufs Trapetz schmieren. Und es ist ein großer Unterschied, hier im momentan kalten Deutschland obdachlos zu sein, oder im warmen Afrika!

    Meine Cousine ist in Uganda als Missionarin tätig. letztes Jahr kochte die Mangofrüchte ein, die Neger haben sie ausgelacht, weil es doch Mangos das ganze Jahr gibt und man nichts haltbar machen muss!

    Mein Sohn (mit abgeschossener Berufsaubildung, also Fachkraft) hatte neulich ein Jobangebot von einer Leihbude, mit routierender Schicht. Das bedeutet 5 Tage Frühschicht, ein Tag frei, danach 5 Tage Spätschicht, dann 1 Tag frei, dann 5 tage Nachtschicht, danach 3 tage frei. Und das ganze Menue für 11,24 die Stunde und keine Schichtzulage!
    Natürlich hat er abgelehnt, aber nun kommen die mit Telefonterror und bieten inzwischen 12,60€ die Stunde und bei der Nachtschicht 16,00€ die Stunde.

    Und wenn Frau Merkel meint, wie sie erzählt: “es solle “sofort gehandelt werden”…… dazu hatte Frau Merkel … wie lange Zeit?

    Die noch immer saure
    Bettina

    Hier die Quelle von Anfang an.

    Heute schon gekotzt?

    SAMSTAG, 14. DEZEMBER 2019
    Zusammenarbeit mit Mexiko
    Suche nach Fachkräften geht über EU hinaus

    Kanzlerin Merkel will im Ausland Fachkräfte finden, die bereit sind, nach Deutschland zu kommen.

    Ein Wirtschaftsstandort lebt von Fachkräften – doch in Deutschland gibt es in bestimmten Berufszweigen erhöhten Bedarf, der sich ohne Zuwanderung nicht decken lässt. Dabei will Kanzlerin Merkel auch außerhalb der EU um qualifizierte Arbeitskräfte werben.

    https://lupocattivoblog.com/2019/12/15/benton-l-bradberry-das-maerchen-vom-boesen-deutschen-kapitel-23/#comment-287031

    Aber was tut man nicht alles, um als Deutscher eben aussterben zu müssen, und das sogar mit seiner eigenen Arbeitskraft.

    Gruß Skeptiker

  220. Skeptiker sagt:

    @Deutscher Volksgenosse

    Irgendwie hatte ich eine Vermutung, das es Deine Handschrift sein könnte.

    Reinkopiert.

    ========
    Skeptiker
    15. Dezember 2019 at 16:27
    @Bettina

    Alleine schon wie viele Sanktionen ich bekommen habe, damit die Ihr Betrugs-System aufrechterhalten können.

    Nun stellt sich heraus, das unser Grundgesetz, das gar nicht zulässt.

    tagesschau 20:00 Uhr, 05.11.2019

    (https://youtu.be/2P4gTsRy0js)

    ====================

    So gesehen ist das wohl sowas wie Zuhälterei, was ja auch nicht erlaubt ist.

    Fakt ist, wenn die Schwindelei aufhört, dann gibt es eine Arbeitslosigkeit, wie vor Hatz 4.

    Menschen bei Maischberger – Wer arbeitet, ist der Dumme

    (https://youtu.be/V4GDbGc9r-g?t=3797)

    Sprich eben 6 Millionen, weil die bei der Arge arbeiten, sind ja auch nur Verwalter des KZ BRD GmbH & Kotze KG.

    Sollte Deutschland mal befreit werden, dann sind die Mitarbeiter der Arge, ja sowas wie die Mitarbeiter im KZ Ausschwitz.

    Sprich um von den 6 Millionen Arbeitslosen runter zukommen, aber für was für ein Preis?

    SPD sprich Schröder ( und sein Puffgänger Peter Hartz) haben es ja geschafft, Ihre Drecks-Partei, so richtig nach unten zu foltern.

    Aber die Ratte Schröder meinte ja mal, er wird den Drückebergern mal so richtig auf das Zahnfleisch fühlen, aber das war ja eben der Anfang vom Ende.

    Das hätte dieser Vollidiot wohl besser nicht tun sollen.

    Oder kann das jemand anders sehen?

    Gruß Skeptiker

  221. Niemals vergessen sagt:

  222. Deutscher Volksgenosse sagt:

    Antibunt bin im Übrigen ich gewesen. Ich wollte nur mal zeigen, wie leicht es ist hier Identitäten vorzutäuschen. Hat Spaß gemacht. Ich troll dann mal wieder weg.

  223. Deutscher Volksgenosse sagt:

    Man sollte sich auch fragen, ob und in wie weit Russland und Amerika eigentlich ein Interesse an einen organisierten und selbstbehauptenden Deutschland oder einen diesbezüglich gelichgeschalteten Europa haben können. Die ethnische Atomisierung welche der ohnehin schon vorhandenen politischen Atomisierung und Lähmung nur noch mehr als Katalysator dienen wird, kann den Russen und Amerikanern doch nur Recht sein. Während wir uns die Grundlage auch unseres wirtschaftlichen Potentials berauben, nationalisieren bzw protegieren andere Erdteile ihre Wirtschaften und legen so den Grundstein zur weiteren Expansion in unseren Binnenmarkt. Der leichtere Zug an unseren Nasenring kommt noch obendrauf. Westeuropa trudelt mangels Alternative weiter im us-imperialistischen Fahrwasser und Osteuropa wird gar nicht anders können, als sich Russland wie zu Sowjetzeiten anzunähern, wenn wir keine eigene Sogwirkung entfalten.

  224. Freidavon sagt:

    Migrationsskeptische „Staatsmänner“ werden die Remigration erzwingen…..und dazu bedarf es keiner Gesetze, sondern lediglich eines Konzeptes?

    Ich finde es durchaus auch angebracht mal seine Fantasien einzubringen, jedoch darf es schon noch rational bleiben. Trump und Putin sind nichts weiter als kontrollierte Oposition im großen Stil. Die Masseneinwanderung ist ein Plan und Niemand hat etwas gegen diesen Plan getan, weil niemand die Macht, noch den Willen hat, diesem Plan etwas entgegenzusetzen.
    Genau genommen zielt dieser Plan in erster Linie mal wieder gegen die Deutschen und wenn es gegen die Deutschen geht, dann herrscht sowieso weltweite Einigkeit.

  225. Antibunt sagt:

    Ein politisches Konzept zum Rauswurf der Asylforderer ist babylonisches Geschwätz, solange dahinter keine geschlossene politische Macht steht, welche dieses oder jenes Konzept fordert, ohne es lieberaler Narrative wegen aufzuweichen. So wie die Schwätzer bei der AfD. Die täuschen nur Energien vor, wo keine sind. Da fehlt die Unnachgibigkeit gegenüber gewissen „Einwänden“. Lieber holt man sich Afrikaner, Araber und gewisse andere Minderheiten als Feigenblätter ins Boot und verlässt dabei automatisch jede biologische Auffassung von Volk und Nation.

  226. Antibunt sagt:

    Lieber pomer,

    danke für diese interessante Lektüre. Nur leider endet der Text, obgleich der Artikel wohl noch ein Stück länger zu sein scheint. Kannst Du den Rest noch nachreichen?

  227. Ostfront sagt:

    Merkwürdige Frage gefunden: Wann ist ein Deutscher ein Deutscher?

    Zum Geleit

    Als nach dem (1.) Weltkrieg sich aus dem Kriegserlebnis unter den Fahnen der
    nationalsozialistischen Revolution die deutsche Wiedergeburt vollzog und das aufbrechende
    Geschlecht durch die harte Charakterschule der nationalsozialistischen Bewegung ging, stand
    das Deutschtum in Sudetenland im schweren Kampf um die Erhaltung seines Volkstums und
    seiner Scholle. Abgeschnitten vom deutschen Kultur- und Geistesleben, bestimmte das
    Grenzlandschicksal seine kämpferische Haltung. Es formte die Menschen und ihre Charaktere
    und machte sie zu einem harten Geschlecht. So waren es neben den Banden des Blutes das
    Erlebnis des Kampfes an einem anderen Frontabschnitt des deutschen Lebens, das die
    einheitliche Grundausrichtung des Deutschtums diesseits und jenseits der alten Grenzen des
    Reiches vollzog.

    Nach der Heimkehr der sudetendeutschen Gebiete in das Deutschland Adolf Hitlers galt es die
    im Kampf bewährte Charakterbildung ihrer deutschen Menschen weltanschaulich zu
    begründen und zu festigen. Aus diesem Streben entstanden die Aufsätze dieses Büchleins, die
    als Sonntags – Leitaufsätze im sudetendeutschen Gauorgan „Die Zeit“ erschienen sind. Sie
    wurden den alten Kämpfern im böhmisch-mährischen Raum zur Sinndeutung ihres Opferns,
    Ringens und Siegens, und den Volksgenossen, die bisher dem gesamtdeutschen Aufbruch
    fernstanden, zur Einführung in unsere blutbedingte Gefühls- und Gedankenwelt. Die
    Sammlung dieser Aufsätze in dem vorliegenden Bändchen entreißen sie dem Schicksal eines
    Zeitungsartikels und machen sie zu einem wertvollen Beitrag zur Charakterformung der
    deutschen Menschen überhaupt.

    Reichenberg, Sudetengau, Wintersonnenwende 1939.

    Dr. Karl Viererbl, Hauptschriftleiter der „Zeit“.

    Ewige Front= Anton Holzner (1940)

    ————————————————————–
    Inhaltsverzeichnis/ Seite

    Zum Geleit — Vom Sinn des Lebens 9 — Nordische Gottgläubigkeit 12 — Gemeinschaft 15 — Gesetz und Gehorsam 19 — Verantwortung 22 — Ehre 25 — Schuld und Sühne 29 — Soldatentum 32 — Anmut 34 — Heldentum 37 — Ehrfurcht 41 — Von der Freude 43 — Das Leid 46 — Feste und Feiern 50 — Einsamkeit 54 — Leibespflege 57 — Vom Genießen 61— Menschenführung 63 — Fanatismus und Sachlichkeit 66 — Ewige Front 68
    ————————————————————–
    https://archive.org/details/0082AntonHolznerEwigeFront1940
    ————————————————————–
    Vom Sinn des Lebens — Nordische Gottgläubigkeit

    siehe hier: https://morbusignorantia.wordpress.com/2019/12/02/im-radikalen-system-paradies-der-welcome-kranken-und-migrations-suizid-suechtigen/#comment-48609

    ————————————————————–

    Gemeinschaft

    Der Schöpfer hat uns deutsche Menschen zu einem Volk zusammengefügt. Die Kräfte des Blutes, der gleiche Heimatboden und eine Jahrtausende alte Geschichte haben aus diesem Volk eine unzertrennbare Gemeinschaft geschaffen. Es gibt keine andere Gemeinschaft, die uns höher stehen dürfte, die uns mehr verpflichtet, die uns heiliger ist, als unser Volk. Das ist das Gesetz der Schöpfungsordnung, der Wille Gottes. Die Zellen dieses großen Volkskörpers aber sind die Sippen und Familien. Für ewige Zeiten werden die Sippen die wertvollsten Fundamente des Volkslebens bleiben, wird Sippenpflege die unerläßliche Voraussetzung der Volkspflege sein.

    Zwischen diesen beiden Eckpfeilern des völkischen Gemeinschaftslebens stehen als verbindliche natürliche Gemeinschaften die Berufs-, Arbeits-, Werks-, oder Betriebsgemeinschaften und die Ideen- oder Kampfgemeinschaften. Erstere gestalten das Leben der Menschen, die durch gleiche Arbeit, gleiche Arbeitsstätte, gleiche volkswirtschaftliche, kulturelle oder sonstige berufliche Aufgaben miteinander verbunden sind. Letztere schweißen die Menschen besonders enge zusammen, die sich denselben weltanschaulich-politischen Kampfzielen bedingungslos verschworen hat. Die Partei, ihre Gliederungen und angeschlossene Verbände sind Träger dieser Gemeinschaften.

    Zahlreiche künstliche Gemeinschaftskonstruktionen haben im Laufe der Geschichte die natürlichen Lebensgemeinschaften zu verdrängen versucht. Mit dem Wachsen der natürlichen Gemeinschaften sterben diese unnatürlichen Gebilde wieder ab. Gemeinschaft gibt Kraft. Vae soli, Wehe dem, der allein steht, lautet ein alter römischer Leitspruch. Jeder Mensch und jedes Volk kann es immer wieder erleben, wie schwach die Isolierung und wie stark Gemeinschaft macht. Im Alltag ist sie Stütze, großen Erlebnissen verleiht sie Inhalt und Schwung, in schweren Zeiten erhält sie die Widerstandskraft und den Glauben. Wo eine feste, natürliche Gemeinschaft steht, da sind die Menschen unbesiegbar. Gemeinschaft schenkt Freude. Zahllose Freuden des Lebens hat der Schöpfer dem Einzelgänger vorenthalten. Viel Schönes, Edles und Großes erlebt man in seiner ganzen Fülle erst in der Gemeinschaft. Wo eine Gemeinschaft kalt läßt und keine Freude zu schenken vermag, da ist sie nur ein oberflächlicher äußerer Rahmen ohne tieferen Kern. Dem Wesen nach gehören Gemeinschaft und Freude zusammen. Unendliches Glück kann aus echter Ehegemeinschaft, Arbeitsgemeinschaft, Kampf- und Volksgemeinschaft für jeden einzelnen fließen. Gemeinschaft führt zur Ewigkeit. Die Sippengemeinschaft verbindet die Menschen in endloser Kette mit den entferntesten Ahnen und Enkeln. Wem aber die Vorsehung Enkel vorenthält, der kann durch sein Werk in seiner Kampf- und Volksgemeinschaft unsterblich werden.

    Die Ewigkeit aber verbindet mit dem Göttlichen. So wird aus der Gemeinschaft ein Weg zu Gott. Dienst an der Gemeinschaft wird zum Gottesdienst. Einfach und klar sind die Tugenden, in denen Gemeinschaft sich bewährt. Vertrauen gehört zur Gemeinschaft. Jeder einzelne muß jedem Glied der Gemeinschaft unbedingtes Vertrauen entgegenbringen. Er muß voll Achtung vor ihm stehen, ganz gleich, welchen Rang er bekleidet. Dieses Vertrauen ist Voraussetzung der Gemeinschaft und nicht Ergebnis langjähriger Bewährung. Wer seinen Kameraden oder Mitarbeiter so lange mißbraucht, bis er sich bewährt hat, ist ein Feind jeder Gemeinschaft. Grundsätzlicher Argwohn gegen jeden Menschen ist ein Verbrechen an der Gemeinschaft. Vertrauen muß auch da noch gefordert werden, wo einer einmal Irrwege gegangen ist und einen Fehltritt getan hat. Manche Enttäuschung mag man dabei erleben. Zahllose Menschen wird man aber auf der anderen Seite durch Vertrauen seelisch halten, retten oder wieder aufrichten. Man muß grundsätzlich im Mitmenschen immer den guten Kern sehen, auch wenn einmal schlechte Seiten zum Durchbruch gekommen sind. Unendliches Vertrauen ist die größte Kraftquelle jeder Gemeinschaft. Dieses Vertrauen Tag für Tag zu schenken, in der restlosen inneren Haltung unbändigen Vertrauens stets zu leben, ist heiligste Verpflichtung. Hilfsbereitschaft ist eine Selbstverständlichkeit in jeder Gemeinschaft. Es ist keine Schande und nicht immer ein Unglück, wenn ein Mensch sich in seelischer oder leiblicher Not befindet. Eine uns fremde Welt hat die Not jeglicher Art dazu ausgenützt, um dem Hilfsbedürftigen von oben herab mit einer tugendsamen Geste Mitleid entgegenzubringen und ihm Hilfe in Form eines leiblichen oder seelischen Almosens gnädig zu schenken. Diese Art Hilfe verletzt mehr als sie heilt, zerstört mehr als sie hilft, fördert nicht die Gemeinschaft, sondern den Klassenhaß. Für den deutschen Menschen ist es das Natürlichste auf der Welt, daß er seinen Mitmenschen einen ehrlichen guten Rat gibt, da, wo er dessen bedarf, daß er selbstlos hilft, da, wo Not am Manne ist, daß er verstehend zur Seite steht, wo einer einsam seinen Weg nicht mehr weiter weiß. Die Hilfsbereitschaft muß ein selbstverständlicher Bestandteil jeder Kameradschaft sein. Hilfe für den einzelnen ist immer Selbsthilfe der Gemeinschaft. Ehrlichkeit ist für den deutschen Menschen selbstverständlich.

    Ohne Ehrlichkeit ist ganz besonders jede Gemeinschaft unvorstellbar. Ehrlichkeit in Wort und Idee, Ehrlichkeit gegenüber allem fremden Geistesgut und Ehrlichkeit in allen materiellen Dingen sind gleich wichtig. Zur Ehrlichkeit gehört es, daß man Vorgesetzten und Untergebenen klar ins Auge sehen kann, dem einen wie dem anderen gegenüber nicht durch Hintertüren ausweichen muß, und nicht feige zu sein braucht. Die Treue gegenüber der Gemeinschaft wird stets getragen von einem unerschütterlichen Glauben an sie. Dieser Glaube aber wächst aus dem Bewußtsein, daß alle natürlichen Gemeinschaften den Gesetzen des Lebens entsprechen und lebensnotwendig sind. Die Treue gegenüber der Gemeinschaft ist deshalb unbegrenzt. Sie besteht weiter, auch wenn der äußere Rahmen dieser Gemeinschaft einmal schadhaft geworden oder gar zerbrochen ist. Ja grade dann muß die Treue sich besonders bewähren. Selbstsucht, Mißtrauen, Unehrlichkeit, Zwietracht, Eigennutz, Argwohn sind Verbrechen an der Gemeinschaft und müssen ausgemerzt werden. Es bedarf keiner spitzfindigen Morallehren, um das unterscheiden zu können, was der Gemeinschaft frommt und was sie stört. Gemeinschaft ist etwas so Großes und Gewaltiges, daß jeder natürlich empfindende Mensch ihre Grundlinien klar erkennen und ihre Gesetze eindeutig begreifen kann. Gemeinschaft ist etwas, was besonders zum tiefsten Wesen des deutschen Menschen gehört.

    Gesetz und Gehorsam

    Wo Menschen in einer Gemeinschaft leben, verlangt es die natürliche Lebensordnung, daß eine Führung besteht und eine Gefolgschaft. Die Aufgabe der Führung ist es, Anordnungen, Maßnahmen und Gesetze zu treffen, die dem Wohle und den Lebensinteressen der gesamten Gefolgschaft dienen. Sache der Gefolgschaft ist es, sich diesen Anordnungen zu fügen und diesen Gesetzen zu gehorchen im Vertrauen auf den guten Willen und die rechte Einsicht der Führung. Dies gilt für den Betrieb, die Gemeinde, den Staat. Dabei ist es eine selbstverständliche Voraussetzung, daß die Führung den natürlichen Lebensgesetzen entspricht. Die Gemeinschaft, die nach der gottgewollten Schöpfungsordnung an erster Stelle im Menschenleben steht, ist die Volksgemeinschaft. Die Gesetze der rechten Volksführung sind deshalb auch die heiligsten Gesetze. Sie verpflichten zu unbedingtem, restlosem Gehorsam. Wo das Wohl der Volksgemeinschaft Gehorsam verlangt, wo die Lebensnotwendigkeiten des gesamten Volkes durch die Stimme der Volksführung Opfer und Unterordnung fordern oder zu Kampf und Arbeit aufrufen, da gibt es für den Einzelmenschen keine Rücksicht mehr auf sich, auf Hab und Gut und Leben mehr, da muß selbst die Familie zurücktreten hinter der großen Volksgemeinschaft. Fremde, überstaatliche Mächte haben diese natürliche Lebensgesetzlichkeit zu zerstören, umzubiegen oder zu entkräften versucht.

    Die internationale Freimaurerei, der internationale Marxismus und ein internationaler Konfessionalismus stellen ihre überstaatlichen Gemeinschaften über die natürliche Volksgemeinschaft. Wer Mitglied ihrer Loge, ihrer Gewerkschaft, Sekte oder Konfession ist, gilt zunächst als Bruder und steht, auch wenn er fremdrassig ist, über jedem Volksgenossen, der dieser konstruierten Gemeinschaft nicht angehört. Die Gesetze dieser überstaatlichen Mächte stehen den Anhängern dieser Weltanschauungen deshalb auch über den Gesetzen der Volksgemeinschaft und der Volksführung. Jedes staatliche Gesetz, jede Anordnung und Maßnahme einer Betriebsführung, einer Dienststelle der Gemeinden oder des Staates verpflichtet sie nur insoweit, als dies mit den Gesetzen ihrer Loge, Sekte usw. vereinbar ist. Jeder Eid hat für sie nur insoweit Gültigkeit, als er nicht in Widerspruch steht mit ihren internationalen Verpflichtungen. Wer sich formell als Anhänger einer überstaatlichen Macht bezeichnet oder innerlich sich an eine solche Macht gebunden fühlt, der muß sich klar darüber sein, daß Tag für Tag Entscheidungen an ihn herantreten können, die ihn vor die Wahl stellen, die Verpflichtung gegenüber seinem Volk oder gegenüber irgendeiner Internationale ernst zu nehmen. Es gibt Tausende von Fällen im Leben, in denen ein Gehorsam gegenüber den Gesetzen der Volksführung unvereinbar ist mit dem Gehorsam gegenüber überstaatlichen Mächten. Eine Devisenschiebung kann ein Verdienst gegenüber einer überstaatlichen Macht und gleichzeitig ein Verbrechen am Volksvermögen sein.

    Eine Anzeige, die man gegen einen Landesverräter erstattet, kann eine heilige Verpflichtung gegenüber der Volksgemeinschaft sein und gleichzeitig ein Verrat an der überstaatlichen Macht, der man angehört. Eine Ehe kann nach den Gesetzen des Volkswohls ein Verbrechen, nach den Gesetzen einer übervölkischen Macht erlaubt sein. Die Lektüre eines Buches kann vom nationalen Gesichtspunkt wünschenswert, vom Standpunkt irgendeiner Internationale aus verboten sein. Ein Lehrer kann sich auf Grund seiner inneren überstaatlichen Bindungen verpflichtet fühlen, die Arbeit der Hitler-Jugend zu erschweren, zu stören und zu sabotieren, die er nach den Gesetzen der Volksführung mit allen Mitteln fördern müßte. Ein Polizeibeamter oder ein Richter kann sich im Gewissen durch eine übervölkische Macht gebunden fühlen, Vergehen schonend zu behandeln, gegen die er nach den natürlichen völkischen Gesetzen schärfstens vorgehen müßte.

    So mannigfaltig die Konflikte sind, zu denen der Gehorsam gegenüber den Gesetzen der Volksführung und der Gehorsam gegenüber den Gesetzen überstaatlicher Mächte führen muß, so klar muß für jeden deutschen Menschen eines sein:

    Die natürlichen Gesetze der Volksführung, die Gesetze unserer natürlichen Gemeinschaften sind für uns die Gesetze der Schöpfungsordnung, sind die Gesetze Gottes. Gegenüber diesen Gesetzen verlieren alle anderen Bindungen ihre Kraft. Der Gehorsam gegen diese Gesetze steht über jedem anderen Gehorsam. Glücklich der Mensch, für den das Wohl seines Volkes die allein verpflichtende Stimme Gottes geworden ist. Für ihn kann es keine Zweifel und Konflikte mehr geben. Gesetz und Gehorsam sind für ihn klar und eindeutig bestimmt.

    (…)

    siehe (auch) hier:

    GOTT IST DIE LIEBE (1)
    https://websitemarketing24dotcom.wordpress.com/2019/06/25/modernes-grand-sonnenminimum-hat-die-neue-kleine-eiszeit-bereits-begonnen/comment-page-1/#comment-8369

    ————————————————————–
    …..Aber zugleich merket ihr auch, wie noch ein gar großer finsterer Teil sich nun bestrebt, das Gewand des Lichtes über sein schwarzes anzuziehen, und daraus und damit aus Eigennutz und Herrschsucht abermals ein neues antichristisches Heidentum zu schaffen ; aber Ich Selbst lasse Meinen Zorn über sie hereinbrechen, d. i. das Feuer Meiner Wahrheit und Meiner Engel der neuen Erde fallen wie mit flammenden Schwertern über sie her, und schlagen jede weitere finstere Bestrebung in die Flucht und in den Abgrund der gänzlichen Vernichtung……

    …… Dann werde auch Ich zu den Meinen kommen als ihr heiliger Vater. Amen !

    Die Frohe Botschaft an das deutsche Volk !

    Deutsches Volk magst ruhig sein, Ich (Ostfront) sehe sie, die vielen Engelein !

    Das ganze Deutschland wird es sein !

    Das sagt euch Ostfront…. der Zimmermann !

  228. maschy mischi sagt:

    @ Herr Doktor Kümmel….ich kenne die Etymologische Darstellung des Wortes „Mitternacht „ – Danke……meine Darstellung geht von der Mitteleuropäischen Sicht aus und die besagt dass „Morgen“ dort ist wo die Sonne aufgeht – im Osten……..Mittag ist dort wo die am falschen Ort Beschnittenen ihre Intrigen Ausleben – wir sind hier im „Abendland „ – so habe ich es jedenfalls gelehrt bekommen und vernommen – und Mitternacht ist dort wo die ( aus meiner Sicht ) Sonne am Horizont „Untergeht“……da wo all die Unsäglichen Kriege dieser Welt seit Jahrhunderten „ ausgeheckt“ werden !

    …ich kann mich jedoch auch Irren – wer weis denn schon alles – wir sind ja hier in einem ewigen Lernprozess….

  229. maschy mischi sagt:

    @ Her

  230. Antibunt,
    VÖLLIG RICHTIG, was Sie sagen!
    Genau das muß Kriterium der Ausweisungen sein.
    .
    Aber welches KONKRETE POLITISCHE KONZEPT vertreten Sie, um das alles zu erreichen?
    .
    Das Sachs-Konzept ist eine konkrete, durchführbare politische Handlungsanweisung! Niemand kann widersprechen.
    Und schon bald werden die migrationsskeptischen Staatsmänner der Welt (auch Trump und Putin) sich das Konzept zu eigen machen und die REMIGRATION erzwingen.
    .
    Und da wollen gerade unsere Leute aus dem volkstreuen Lager nicht mitziehen?

  231. Hannes,
    .
    Das ist das Gute am SACHS-Konzept:
    Es ist kein Konzept, das des RECHTSWEGES bedürfte, irgendwelcher Gerichte oder ähnlicher Instanzen.
    Das durch strikte BEDINGUNGEN modifizierte SACHS-KONZEPT ist ein konkretes, durchführbares POLITISCHES KONZEPT!
    .
    Die Politiker Europas, die wie Sie und ich mirationsskeptisch aufgestellt sind, etwa ORBAN, PUTIN, SALVINI, HOFER, LePen, FARAGE, usw., usw., werden mit Begeisterung sich dieses Konzept zu eigen machen, schließlich kann niemand widersprechen! Es ist ein seit 20 J. verpflichtend verabschiedetes UNO-Konzept „zur Rettung der Welt“ !!
    Und die migrationsskeptischen Europäer werden zusammen mit TRUMP das armselige brd-Regime ZWINGEN, die REMIGRATION durchzuführen!
    .
    Bis zu einer politischen Aktion der Staatsmänner Europas muß das Konzept im volkstreuen Lager verbreitet werden.

  232. Antibunt sagt:

    @Dr. Kümel

    Nur wird Nichts gefordert, sondern ausgehandelt. Man feilscht derweil um Spreu und Weizen. Die ganze Debatte um die Kriminalität und sonstige Untauglichkeit eines Teiles der eintrudelnden Heerscharen an Asylforderern stellt in sich bereits eine Teilkapitulation dar. Pauschal für Alle lässt sich das nicht nachweisen. Also hat man keine echten Argumente gegen den Import der Mehrheit der Asylforderer einzuwenden. Wozu sollen sich die J**.. ähm herrschenden Kreise auf ein Diskussion um das Sachs-Konzept einlassen, wenn „wir“ doch bequem auf der anderen Ebene totzuquatschen sind? Wir dürfen uns gar nicht auf eine Diskussion darüber einlassen, wer Deutscher ist und welcher Asylforderer außer Landes geschafft gehört. Deutscher ist, wer Spross des mittel-, nordeuropäischen Menschenschlages ist und Abgeschoben gehört jeder den WIR als Angehörige dieses Menschenschlages nicht in unseren Lebensraum dulden. Nur das Wort Deutscher darf für Deutsche in deutschen Belangen Gewicht haben. Diese Geschlossenheit und Klarheit müssen wir zunächst unter Deutschen erreichen. Erst dann werden wir in der Lage sein, uns Kraft unserer Masse gegen die Herrscher, deren Wort dann keinen Effekt auf uns und keinen Wert für uns mehr haben wird, letztendlich durchzusetzen.

  233. pomer sagt:

    Lesens wert

  234. Hannes sagt:

    an Dr. Kümel
    Diese idiotische Fährtenlegerei ist verwerflich, ja gezielte Desinformation!
    Die Schlußfolgerung, die Sie/ der AntiFa-Mann Elsässer ziehen, mag richtig sein, doch die Prämisse ist falsch! Der Rechtsweg setzt nämlich eines voraus: Recht! Doch, ich wundere mich, das sagen zu müssen, das System ist bis in die kleinsten Verästelungen korrumpiert! Wer, werter Dr. Kümel, will da Recht sprechen??
    Es ist so unlogisch, wie die korrumpierte AfD in einem Marionettenregime zu wählen.

  235. Hannes sagt:

    Das eigentliche Ziel dieser Frau (?) ist nur eines: Das Reizthema „Ausländerfeindlichkeit“ in direkten Zusammenhang mit „Nazi“ zu bringen. Und ich wette, das ist ihr gelungen. Sie könnte Jüdin sein. Wieder haben wir gelernt: Nazi ist böse also ist Ausländerfeindlichkeit böse! Das ist die wichtigste Botschaft dieser Kreaturen im Kontext mit dem Migrationspakt.
    Vor einigen Tagen fand ich ein Kurzinterview auf YT mit einer Augsburgerin, die, anonym, zu der polizeilichen Behandlung des Falles folgendes gesagt hat:
    „Wir sind doch nicht ausländerfeindlich, wir wollen halt Gerechtigkeit.“
    So wie dem naiven Deutschen der Schweiß auf der Stirn steht bei der Beschuldigung Antisemit zu sein, so schlottern ihnen die Knie bei dem Wörtchen Ausländerfeind!

    Herrschaften, genau darum geht es. Meine Prognose: wenn das deutsche Volk nicht sehr bald ausländerfeindlich und antisemitisch wird, gehen wir im eigenen Land unter! Da ich davon aber überzeugt bin, daß das niemals eintreffen wird, bleibt nur der Weg in den garstigen Bürgerkrieg. Mittlerweile glaube ich beinahe bei der heutigen Kötermentatlität und Gehirnmanipulation der BRDler, daß es nicht einmal soviel „Friktionen“ seitens der Deutschen dann geben wird, die einen bereinigenden Bürgerkrieg auslösen. Wir verglimmen einfach.

  236. hannes sagt:

    adeptos:
    „… denn der UNTERGANG DIESER JÜDISCH GELENKTEN WESTLICHEN WELT IST DURCH DEN NUN ENDLICH ZUSTANDEGEKOMMENEN BREXIT Englands EINGELÄUTET WORDEN“ haben sie diese Weisheit aus National Journal, dessen Blog sich durch 3 Obessionen auszeichnet: Trump und Putin retten uns (will heißen die dt. Köter können weiterhin die Hände in den Schoß legen – sie werden ja gerettet), die kosmischen Ordnungskräfte retten das dt. Volk (weil es das National Journal für richtig hält) und nun komme ich endlich zum Punkt: 3. der Brexit läutet den Zerfall der EU ein.
    Auf einem englischen, pol. unkorrekten Blog las ich:
    Der Brexit bringt die Veränderung, daß das Rothschild-England nicht mehr über Brüssel sondern künftig direkt aus Israel gelenkt wird.
    So wie Trump/ USA – der jetzt zwar besser Geschäfte mit England machen kann – so bleibt auch England natürlich in den Fängen der Juden. Daran ändert sich nichts. Ein lächerlicher Brexit läßt doch keine jüdische Weltherrschaft zusammenbrechen!

  237. Antibunt sagt:

    Du sagst: „Persönlich muß ich sagen, für jeden Neger oder Araber, der geht, dürfen 5 Ukrainer, Polen oder Russen kommen!“

    Natürlich. Jedoch sollte man nicht den Fehler begehen, dass wirklich jede Polin oder Russin einen genetischen Mehrwert für unser Volk darstellt. Ich habe nichts gegen eine blonde oder brünette Polin mit blauen Augen als Import zwecks Vermehrung unseres Volkes. Jedenfalls wenn unsere Blonden Recken die kein Glück bei blonden deutschen Frauen fanden dazu erzogen werden, sich wenn schon dann vorrangig auf die blonden Importdamen zu konzentrieren. Wenn diese Importdamen aber so aussehen wie das Mädchen oben auf dem Bild, sehe ich nicht wirklich einen Unterschied zur Paarung mit einer Asiatin, Inderin oder Afrikanerin. Ein nicht unerheblicher Teil fremden Blutes scheint ja in derartigen Mädchen vorhanden zu sein. Ansonsten würde es ja nicht so deutlich ins Auge stechen. Ferner habe ich bis zu einen gewissen Maß auch nichts gegen die Anwesenheit von Afrikanern in Deutschland. Wenn die Nürnberger Gesetze herrschen würden, wäre eine kleine Scharr Afrikaner kein Grund zur Sorge. Nur leider haben wir diese im Moment nicht. Dafür aber mehr als nur eine kleine Scharr Afrikaner und noch mehr artvergessene einheimische Weiber.

  238. Antibunt sagt:

    Und mehr gibt es dazu auch nicht zu sagen. Außer, dass es völlig unerheblich ist, als was sich ein Fremdrassiger identifiziert. Mir ist es völlig egal, ob ein Afrikaner mir im guten Deutsch nahelegt, wie gut assimiliert er doch sei, und dass er sich als ein Deutscher fühle. Er ist für mich kein Deutscher und wird es auch niemals werden. Deutscher ist für mich ausschließlich ein Spross unseres autochthonen mittel-, nordeuropäischen Menschenschlages. Von daher nehme ich auch keine Erklärung von jemanden außerhalb dieser Gemeinschaft für voll. Frei nach Roland: ***** haben in deutschen Belangen nicht mitzureden! Und genauso müssen wir das handhaben. Das meine ich generell. Man lässt heutzutage immer wieder dem Fremdrassigen ein Wörtchen mitreden. Und genau das ist der Fehler. Damit gleitet man automatisch auf die Grundlage des Bekenntnisses in der Frage der Volkszugehörigkeit herab. Überhaupt eine Diskussion mit Fremdrassigen über diese Thema zu führen, kommt einer Würdigung ihres Standpunktes gleich. Dieser aber muss uns völlig egal sein.

  239. Vorsicht, Adeptos!

    „Mitternacht“ heißt „Norden“ !!

  240. EINS ist klar: Keiner der Eingeschleusten kann jemals Deutscher werden!
    RECONQUISTA!

    Ohne umgehende REMIGRATION sind wir VERLOREN!
    WIR KÖNNEN DIE REGIERUNGEN ZWINGEN (!!!), die REMIGRATION durchzuführen! Denn seit 20 J. haben sich alle UNO-Staaten auf den SACHS-Plan VERPFLICHTET.
    Die Industriestaaten schließen Verträge (STRIKTE BEDINGUNGEN!) mit den Entsendestaaten und geben dafür GEZIELTE Entwicklungshilfe, nach dem Plan des anerkannt weltbesten UNO-Experten für Entwicklung, Prof. Dr. J. SACHS.

    Das SACHS-Konzept erlaubt es, die GRENZEN DICHT zu machen, die FREMDEN in Würde HEIMZUSCHICKEN, die Geburtenrate in der Dritten Welt zu normalisieren und die NOT IN DER WELT zu beenden. Und das ganze ist noch dazu zum NULLTARIF zu haben, weil die BRD ihre bisher ungezielt vergebene Entwicklungshilfe umwidmen kann!

    COMPACT hat das Konzept veröffentlicht (https://www.compact-online.de/wem-nuetzt-die-einwanderung-das-sachs-konzept/). Es basiert auf dem UNO-Milleniumsplan von 2001, den ohnehin fast alle 191 Staaten der Erde bereits bindend unterschrieben haben.

    Jetzt muß er durchgeführt werden, aber mit Bedingungen, die die Durchführung für beide Seiten attraktiv machen.

  241. Es gibt verschiedene slawische Völker. Manche davon mußten lange Zeit unter mongolischer Herrschaft leben. Außerdem haben die Slawen Siedlungsgebiete alteuropäischer (zB Samojeden) und Turk-Völker unterworfen. Deshalb trifft man innerhalb dieser Völker auch Menschen mit nicht-europidem Einschlag.
    Interessant das offizielle Vorwort zum bekannten „Ariernachweis“:
    Darin wird erst einmal definiert, was in diesem Zusammenhang unter „Arier“ zu verstehen ist; denn ursprünglich beschreibt „Arier“ ja eine Sprachgruppe.
    Für die Zwecke der Ahnenforschung sei jedoch nichts anderes gemeint als
    „DER MITTELEUROPÄISCHE TYPUS“. Wobei zu bemerken ist, daß es in Kärnten mediterrane Typen und dinarische Typen gibt. Die Südtiroler Täler sind z.T von schwarzhaarigen Kraftmenschen mit Hakennase bewohnt.
    Der Ariernachweis gibt dann Ratschläge zur Partnerwahl: „Natürlich wird ein Deutscher sich vor allem ein deutsches Mädchen aussuchen. Aber die Wahl kann durchaus auch auf eine Polin, Französin oder Italienerin fallen“.
    Ausgeschlossen seien nur Juden und amerikanische Ureinwohner.
    .
    Deshalb war ja vielfach die Rede von „germanischen oder artverwandten Völkern“.
    .
    Persönlich muß ich sagen, für jeden Neger oder Araber, der geht, dürfen 5 Ukrainer, Polen oder Russen kommen!

  242. maschy mischi sagt:

    @antibunt……uiuiui. – jetzt wird es wieder spannend hier – ein Toprassist ist aufgetaucht !

    Könntest Du mal eine Photographie von Dir hier einstellen damit wir auch sicher sind dass DU Dich zur Rassenzucht eignest ? !

  243. Antibunt sagt:

    @Dr. Kümmel

    Sehr richtig. Nur ist „Slave“ nicht gleich Slave. Vor allem in den russischen Raum strahlen orientale und asiatische Menschengruppen hinein. Da kommt es dann vor, dass wir blonde Menschen mit nordischen oder ostbaltischen aber zugleich auch mit asiatischen Zügen sehen können.

    Zur Weiterzucht also zur Mischung mit uns, die wir ja, wenn überhaupt, in der Hauptsache relativ verwandt europid gemischt sind, sind diese Menschen nur bedingt geeignet. Eigentlich gar nicht.

  244. Stallbursche sagt:

    Heil Dir,arabeske 654,und allen anderen Wahrheitsfindern!

    Danke für Deinen Kommentar, Du hast die Tatsache (Wahrheit) völlig richtig dargelegt!
    Ein Volk ist und bleibt, EIN Volk, niemand hat das Recht,irgend ein Volk (Nation) auf dieser Erde zu zerstören!

    Danke und frohe Weihnachten allen Aufrechten dieser Erde!

  245. Freidavon sagt:

    Die Frage wer Deutscher Staatsbürger ist lässt sich relativ einfach beantworten: Deutscher Staatsbürger ist, wessen direkte Vorfahren bereits vor 1918 Staastbürger in einem der Deutschen Staaten des Reiches waren. Nach 1918 konnte bisher kein Einwanderer wieder Deutscher Staatsbürger werden, da die Deutschen Staaten des Reiches ab diesem Zeitpunkt handlungsunfähig sind.
    Wer hingegen Deutscher ist, dafür müsste man etwas weiter zurückgehen, jedoch kann man eines mit Sicherheit sagen, die Einwanderer aus dem nahen Osten und aus Afrika sind es in den meisten Fällen nicht.

  246. Skeptiker sagt:

    Nun muss man das aber auch mal so sehen, weil er ist ja immerhin Kriminologe.

    Alice Weidel (AFD) Diskussion mit Kriminologe Christian Pfeiffer (SPD) bei Maischberger 29.11.2017

    Weil die Deutschen unter sich, haben sich vorher genau so gerne mit dem Messer abgestochen, aber früher hat man da nicht so ein Drama daraus gemacht.

    Sondern eher war es so, das der abgestochene Deutsche, erstmal das Messer seines Kontrahenten, sich selber aus dem Rücken raus-gezogen hat, um es dem Täter eben voller Lebens-Freude zurückzugeben.

    Daraufhin bestellte der Täter erst mal ein Freibier, für den abgestochenen und es wurden Freunde fürs Leben.

    Aber kaum nennt sich der Täte, Mehmet oder Mohammed, laufen die verweichlichten Deutschen sofort zur Polizei und erstatten Anzeige.

    Und genau das ist der Punkt, was die Statistik so verzerrt.

    Lächel.

    Wie kann man nur so bescheuert sein, wie der Kriminologe Pfeiffer.

    Irgendwie werden die Deutschen doch von absoluten Vollidioten, verarscht.

    Oder kann das jemand anders sehen?

    Gruß Skeptiker

  247. Man muß, bitte, die Begriffe auseinanderhalten. Dazu muß man natürlich sagen können, was man denn mit seinen Wörtern meint.
    „Rasse“ ist etwas Biologisches, wird vererbt. Etwa „Haflinger“.
    .
    Kultur vererbt sich nicht. Sie wird „weitergegeben“, in der „Tradition“. In einer Kulturgemeinschaft, einem Volk, stehen die Volksangehörigen in ständigem geistigen Austausch und können so ihre Kultur behaupten und entwickeln. Da die Kulturgemeinschaft gemeinsam lebt, ist das Volk schon deshalb zugleich eine Siedlungs- und Herkunftsgemeinschaft.
    Die Volksangehörigen sind deshalb miteinander verwandt, aber eine „Rasse“ bilden sie nicht.
    Es gibt keine deutsche Rasse, es gibt auch keine russische, schon gar nicht eine „slawische“ Rasse.
    .
    Slawische und germanische Völker sind Indogermanen, sie haben gemeinsame Vorfahren.
    Sie sind also der Biologie nach, also der Rasse nach, eng verwandt, sie tragen den gleichen „Genpool“.
    Deshalb kann es sehr wohl so sein, daß Gruppen der gleichen Rasse verschiedene Sprachen und Kulturen entwickelt haben. Ob es also ursprünglich slawische Kulturen gibt, ist durch genetische Untersuchungen nicht entscheidbar. Selbst wenn heutige germanische und slawische Völker ursprünglich alle Germanen gewesen sind, HEUTE gibt es sehr wohl Völker mit slawischer und solche mit germanischer Kultur+Sprache.

  248. mattacab sagt:

    Na ja wenn man die Homo/Pädophile Agenda der Römisch katholischen/Jesuitischen Marionetten versteht weiss man auch warum Hitler so „gefeiert“ wird😉 Na ja wer nicht Denkt-wird gelenkt! Beste Beispiel sieht man an der Babylonisch heidnischen Ritual Zeit= Weih-Nacht

  249. arabeske-654 sagt:

    Es ist immer wieder erstaunlich, wie sich dahergelaufene Schmarotzer, die sich von denen aushalten lassen, deren Existenz sie negieren, dazu berufen fühlen dem Deutschen Volk darzulegen wer Deutscher ist und wer nicht. Dabei ist doch die Antwort auf diese Frage ganz einfach und wurde vor langer Zeit beantwortet. Deutscher ist, wer deutschen Blutes ist! Aber das kann dieser Parasit nicht wissen, denn er glaubt ja die Alliierten würden hier per Gesetzgebung festlegen wer Deutscher sein darf und wer nicht. Übersieht doch dieser Parasit dabei, das weder die Alliierten noch ihre Modalität der Fremdherrschaft hier der Gesetzgeber sind und keine Hoheitsrechte über eine Deutsche Staatsbürgerschaft besitzen. Deshalb waren, sind und bleiben alle Ausländer eben was sie sind Ausländer egal, ob sie im “Stall” Deutschland geboren wurden oder nicht.
    Als solche Ausländer besitze sie hier keine Bürgerrecht, ganz abgesehen davon, daß ihre Anwesenheit im Deutschen Reich illegal ist.

Kommentare werden moderiert. Freischaltung kann auch Tage dauern. Bitte nicht nachfragen, es wird alles veröffentlicht!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Archiv

Zugriffe gesamt

  • 4.153.960 Zugriffe

Deutsche Flagge

Die wahre deutsche Flagge!

Archiv

Zugriffe gesamt

  • 4.153.960 Zugriffe
%d Bloggern gefällt das: