Falsche Flagge? Eine Demo-Nachlese!

7

2. September 2020 von UBasser


Es ist schon bemerkenswert, Informationen und Meinungen kommen im Minutentakt rein geflogen, der Artikel wurde bereits unzählige Male verändert. Nun bleibt er so und kommt eben mit Stand 2. September.

Eigentlich hätte es für jeden Deutschen eine Art Pflicht gewesen sein sollen, an der Demo am 29.August 2020 in Berlin teilzunehmen. Schließlich waren die Themen rund um Corona Repressalien und Impfzwang und einige mehr. Sehr starke Themen, denn einerseits geht es um die persönliche Freiheit und andererseits um unsere Kinder und die Unversehrtheit des eigenen Körpers, aber auch um Freiheit des Deutschen Volkes und um unsere Souveränität.

Die Organisatoren Ballweg und Freunde (Querdenken) dieser Demo, waren zwar stramme BRDler, doch das tat nichts zur Sache. Das Hauptargument waren die Themen, welche meine Freunde und mich entschließen lies, diese wichtige Demonstration zu besuchen. An dieser Meinung hat sich bis jetzt nichts geändert. Sehr wichtig waren für uns die Gespräche mit vielen, vielen Menschen. So verstanden wir, daß doch eine bestimmte Grundlage an Wissen bei Themen über die heutige Politik bei vielen vorhanden ist. Wenn auch nicht besonders tiefgreifend, mehr oberflächlich und selten suchend, nach dem warum oder weshalb. Auch war für uns interessant zu sehen, ob die Organisatoren von Querdenken das Versprechen hielten, die Demo für ALLE Meinungen und Strömungen offen zu halten. Und wir wurden nicht enttäuscht. Mal roch man den süßlichen Duft von Marihuana, den man eindeutig den Hippies zuordnen konnte, mal sah man bunte Fahnen, mal BRD-Fahnen und besonders viele deutsche Reichsfahnen. Mit wenigen Worten: Ein Patriot, der offenen und reinen Herzens ist, fühlte sich wohl.

Überhaupt war die Atmosphäre sehr angenehm. Man sah die Einigkeit, egal welche politische Richtung bevorzugt wurde. Und um ehrlich zu sein, warum sollte man bei diesen Themen und bei dieser Einigkeit sich eine Frage über die Organisatoren stellen. Die Themen sind aktuell und der Aufruf war an alle. Damit war alles klar. Nun, eine Zeit später, nach dem ich mir alles Revue passieren ließ, sehe ich es doch etwas anders – keinesfalls den Teilnehmern gegenüber, sondern gegenüber den Querdenkern aus Stuttgart und den Polizeikräften, die dort mitwirkten (sogar wörtlich)!

Warum? Kaum bekommt ein kleines Ereignis Gewicht, was der Erwähnung eigentlich noch nicht einmal wert wäre und es wird medial und politisch ausgeschlachtet, verdreht und maßlos übertrieben dargestellt, fangen die Querdenker Stuttgart an, sich von den Teilnehmern zu distanzieren. Die viel praktizierte Distanzeritis hat auch bei ihnen zugeschlagen. Das kann man als Patriot nicht machen, solange die Klärung des Sachverhaltes nicht erfolgt ist.

Und da setzt nun die Frage nach den Menschen, die hinter Querdenken Stuttgart stehen, an. Um ehrlich zu sein, habe ich nicht weiter recherchiert, aber an den Kommentaren in den verschiedenen Telegrammkanälen konnte ich schon einiges mir erlesen. Ballweg soll Freimaurer gewesen sein, dann wieder nicht, so zumindest irgendwo gelesen zu haben und nach seinem eigenen Statement war oder ist er beim Round Table Stuttgart. Mit hoher Wahrscheinlichkeit sind auch Parteien im Spiel, mit anderen Worten, es scheint eine gut kontrollierte Opposition zu sein, in der besonders die Grünen (Partei) vermutlich eine Rolle spielen. So zumindest ist der bisher gewonnene Eindruck. Auch wenn es diesbezüglich schon Meldungen gab, daß dieser oder jener Redner der Corona-Demo bereits aus der Fraktion der Grünen ausschlossen wurde.

Und wenn ich mich an die Reden erinnere, die zwischen 15 und 17 Uhr auf der Straße des 17. Juni gehalten wurden, sprachen dort ebenfalls Parteimitglieder der Grünen, wenn auch sehr gut, das muß ich auch dazu sagen. Die Reden hatten Substanz und zeigten einmal auf, wie hinterhältig und hinterlistig in den Parteien agiert wird, wenn man selbst nicht das nötige „Vitamin-B“ hat. Doch wenn es um Corona ging, wurden bereits breit bekannte Fakten nur wiederholt. Damit erscheint diese Demo auch in einem Lichte, welches ich weiter unten noch einmal erläutern möchte.

Wir waren seit den frühen Mittagstunden zwischen der russischen, der amerikanischen Botschaft, dem Brandenburger Tor, der Straße des 17.Juni und dem Reichtags unterwegs. In der Zeit von 15 bis 17 Uhr gönnten wir uns auf der Straße eine Ruhepause und lauschten den Reden von Robert Kennedy und weiteren. Was uns auffiel war, daß kaum Polizei auf der Straße des 17.Juni, bei der amerikanischen Botschaft und hinterm Brandenburger Tor war. Nur die Wilhelmstraße wurde von vielleicht 10 Polizisten versperrt. Ansonsten vielen uns die vielen Polizeifahrzeuge neben dem Reichstag, Scheidemannstraße auf. Da unsere Rückfahrt für 20 Uhr gebucht war, gingen wir nochmals im Eiltempo zu den verschiedenen Schwerpunkten.

An der russischen Botschaft viel uns nun auf, daß die Polizei bei jedem Ruf nach dem Friedensvertrag immer stärker versuchte, die Menge in Richtung Brandenburger Tor zu drängen. Das gelang nicht, weil die vorderen Menschen zur Seite wichen und die von hinten wieder nach vorn rückten. Die Polizei erkannte diese scheinbar gute Taktik und ging nun mit Brutalität vor. Man zog sich die Leute wahllos aus der Menge, schmiß sie auf den Boden und kniete sich drauf, oder sie wurden brutal am Kopf nach unten in den Schwitzkasten genommen. KEIN Demonstrant übte Gewalt aus oder provozierte die Polizei, das einzige was gerufen wurde, sie sollten die Helme abnehmen und sich einreihen. Ach ja, und das die Polizisten privat für alles haften, was sie anderen antun. Statt darüber nachzudenken und sich selbst etwas zurück zu nehmen, wurde die Polizei immer brutaler. Menschen wurden wahllos aus der Masse gerissen, dabei war es egal wo man sie packen konnte, entweder hinterrücks am Rucksack oder man sprang sie förmlich an, um den Protestanten am schnellsten zu Boden zu bringen, so daß sich gleich 5 oder mehrere Polizisten draufknien konnte. Fotos und Videos gibt es in Unmengen im Internet.

Der Reichstag war unsere letzte Station. Als wir gegen 18:30 Uhr dort ankamen, waren wir erstaunt, wie auf einmal die Polizisten neben dem Reichstag zusammengezogen wurden. Hundestaffeln nahmen auf der Scheidemannstraße Aufstellung, aber auch andere Polizeistaffeln wurden nun im Hintergrund des Reichstags zusammen gezogen, der Scheidemannstraße entlang und hinter dem Reichstag.

Da wir uns noch eine Weile vor dem Reichstag mit anderen Patrioten unterhielten, verblieben wir bis ca. 18:50 Uhr an diesem Ort, bevor wir dann wieder in Richtung Hauptbahnhof gehen wollten. Man ließ uns nicht zur Brücke zum Hauptbahnhof durch. 4 Polizisten ohne Helme auf den Kopf ließen uns nicht passieren. Man erklärte uns den Weg über die Marschallbrücke. Wir liefen über das Demogelände zurück auf die Scheidemannstraße, dabei drehten wir uns um und sahen, wie die 4 Polizisten sich immer weiter von ihrer Absperrung entfernten. Wir wollten schon zurück gehen, doch die innere Stimme sagte, macht es nicht.  Auf dem Fußgängerweg vor dem Reichstag (Scheidemannstraße) gegen 19:00 Uhr, sprach uns eine Frau an, die wissen wollte, was bei der Demo los sei. Wir konnten ihr nur sagen, daß wir keinen auf der Bühne sahen und den Volkslehrer leider verpaßt hatten. Es bildete sich eine Traube von Menschen auf der Scheidemannstraße, welche zum Platz vor dem Reichstag wollten, aber die Polizei riegelte alles ab und ließ niemanden mehr hinein. Das war um 19:05 Uhr! Die Absperrungen wurden mit einem Mal so massiv mit Polizei verstärkt, das wir uns durch die Reihen der Polizisten schlängeln mußten um in Richtung Marschallbrücke zu kommen. Bereits beim durch gehen riefen wir den anderen Demobesuchern zu, das man jetzt nur raus läßt und nicht rein und das vermutlich mehr Polizisten hier sind, als Demobesucher. Bereits zu diesem Augenblick kam uns die Sache merkwürdig vor, zumal keine Redner auf der Bühne vor dem Reichstag sprachen, es allgemeine Ruhe gab und im Lautsprecher nur Musik dudelte und sich die Polizei trotzdem irgendwie auf die Demo am Reichstag konzentrierte.

Erst als wir im Zug saßen und unsere Handys wieder Empfang hatten, erfuhren wir, was am Reichstag passiert war. Man hatte also den Reichstag „gestürmt“. Wir schauten uns ungläubig an und begriffen im selben Augenblick, daß das eine falsche Flagge Aktion war.

Chronologisch:

18:30 Uhr Aufstellung der Hundestaffel auf der Scheidemannstraße

18:40 Uhr Zusammenziehen der Polizeikräfte hinter und neben dem Reichstag (alles Scheidemannstraße)

18:55 Uhr bis 19:00 Uhr Rückzug der Polizisten zwischen Paul Löbe Haus und dem Reichstag

19:05 Uhr Zusammenziehen weiter Polizeikräfte hinter der Absperrung auf der Scheidemannstraße

Nur ein paar Minuten später erfolgte der Aufruf dieser Tamara K. über das Mikrophon der Bühne, daß man nun die Treppen hochlaufen soll, weil ja Trump in der Stadt wäre und er den Friedenvertrag unterschreiben will. Diesen Aufruf haben wir aber nicht mehr gehört, da wir uns bereits auf den langen Weg in Richtung Hauptbahnhof begeben hatten.

Leute, wie bescheuert kann man nur sein?

Das ist hier wirklich die Frage! Ja, wie doof muß man sein, so einen Schwachsinn zu glauben! Trump in der Stadt. Mein Gott, als wenn Trump jetzt nicht andere Sorgen hätte! Dem fliegt die Gewalt im eigenen Land um die Ohren, die von Soros, Rockefeller und dem dritten Zionistenbruder Rothschild erzeugt wird, mittels gewaltiger finanzieller Unterstützung für Antifa und BLM!!!

Wer halbwegs in der Materie steckt, wußte, daß eine falsche Flagge Aktion geplant war. Es wurde mindestens 10 Tage vorher schon gewarnt! Wo blieben die Mahner? Dieser Aufruf sollte Bilder liefern, die dem Rest der Welt zeigen sollen, die Nazis sind wieder da! Doch diese Bilder kamen nicht wirklich zustande. Es sieht in der Realität so aus, als wenn sich die Demobesucher zu einem Gruppenfoto trafen. Niemand rüttelte an den Türen, niemand! Alle drehten sich oben angekommen um, damit wurde eigentlich ein tief emotionales Bild geschaffen. Keine Gewalt durch die Demonstranten und Reichfahnenschwenker!

Und noch etwas Interessantes ist uns aufgefallen: Normalerweise sind die Absperrgitter miteinander über eine Öse oder eine Art Riegel verbunden. Da wir einen kurzen Weg Richtung Hauptbahnhof suchten, liefen wir hinter der Bühne am Reichstag vorbei Richtung Paul Löbe Haus. Einen kurzen Moment blieben wir stehen, um etwas Wasser zu trinken, dabei viel uns auf, das die Absperrgitter nicht miteinander verbunden waren, wohingegen wir an den Absperrgittern zwischen der Straße 17. Juni und der Scheidemannstraße, in dem Parkstück feststellen mußten, das dort alles verriegelt war.

Die falsche Flagge Aktion ist gut zu erkennen!

Dank der vielen Videoaufnahmen kann man sehr gut rekonstruieren, wer und wie dieser „Besuch“ des Reichstages zustande kam. Die Links zu den Videoaufnahmen bei YouTube kann man hier nicht einfügen, diese werden wegzensiert wie der Teufel. Gerade noch funktioniert, schon ist das Video oder gleich der ganze Kanal weg. Wenn Ihr Videos schauen wollt, wie sich das Ereignis zutrug, bitte Telegramm installieren und nach den Videos dort suchen.

Das war eine falsche Flagge Aktion der Antifa zusammen mit dem Verfassungsschutz, die unzählige Agenten im Einsatz hatten. Es war aber keine perfekt inszenierte Aktion. Mit ein wenig Verstand und der nötigen Skepsis hätte man es erkennen können. Wer sich die Zeit nimmt und das Video-Material der gesamten Demo sichtet, wird die vielen V-Leute des Verfassungsschutz und der Polizei recht leicht identifizieren können, so auch die Mitwirkenden der Antifa. Die Antifa war meist in dunkler oder schwarzer Oberbekleidung und sie hatten die „Minions“ als Anhänger, an Stöcken gebunden oder einfach in der Hand. Das war ihr Erkennungszeichen. Und fast alle hatten eine Maske dabei, entweder unterhalb des Kinns oder nur so am Ohr hängend. Es reichte zur Identifizierung auch aus, wenn man 3 bis 5 Minuten nicht achtend neben ihnen stehen blieb und zuhörte, worüber sie sich unterhielten. Wenn in einem Satz 5 Mal „Fuck Nazis“ gefallen war, wußte man Bescheid. Diese Grüppchen bestanden meist zu 5 bis 10 Leute, und wir machten zwischen russischer Botschaft und Siegessäule mindestens 10 bis 12 solcher Grüppchen aus. Auch auf dem Gelände vor dem Reichstag standen diese Leute mit den „Minions“.

Die V-Leute waren meist zu zweit oder zu dritt unterwegs. Die männlichen V-Leute waren meist schlicht gekleidet, neutrale T-Shirt und Jeans, Frauen ähnlich „grüner“ Anzugsordnung und immer im Schatten der männlichen V-Leute. Vermutlich hatten sie zur eigenen Identifizierung Sonnenbrillen auf, die längliche Formen und bläuliche Spiegelung hatten. Ich bemerke noch meinen Freunden, daß hier die Sonnenbrillenträger wohl alle den gleichen Laden besucht haben. Natürlich ist das nur Spekulation, aber wenn man sich viele Videos von allen Aktionsorten rund um die Corona-Demos anschaut, bekommt meine Aussage ein Fundament.

Und dann einen Tag nach der Demo die Distanzierung Ballwegs von der Demo am Reichstag! Das nenne ich perfekte Spaltung!

Fazit

Die Berliner Demo am 29.August 2020 auf der Straße des 17.Juni und an der Siegessäule war eine Art Volksfest, mit Informationsversorgung, die eigentlich jeder Demonstrant eh kannte – deshalb waren sie auch da, doch die Demonstranten wollten Lösungen! Zwischen Hare Crisna und Rapermusik wurde alles geboten. Eine Frage die sich als erstes bei uns aufdrängte, nach dem wir die gewaltigen Lautsprechertürme auf der Straße und die Bühne sahen: Es war Technik im Einsatz, die Millionen kostet. Gut, man wird gemietet haben. Aber wer bezahlte das? Es waren Zelte, Wohnungen (soweit bekannt) angemietet, wer bezahlt das alles? Spenden? Ballweg sagt selbst, bis vor wenigen Monaten war er noch nicht politisch aktiv! Kann man ihm dann das abnehmen, oder standen hier ganz andere Interessen dahinter? War also in Berlin vieles inszeniert?

Am Ende der Veranstaltung wollte er gleich noch eine Verfassungsgebende Versammlung daraus machen und am liebsten auf der Stelle einen Friedensvertrag abschließen.

Ja, ist denn dieser Mann irre?

Die meisten Demonstranten haben nicht einmal ansatzweise begriffen, um was es bei Corona und dem Protest überhaupt geht! Corona ist doch spätestens mit der Realität erledigt – und das Wissen übers Deutsche Reich, über einen Friedensvertrag und die Rückerlangung der Souveränität wäre die Grundvoraussetzung eines jeden Demonstranten gewesen, wenn eine Verfassungsgebende Versammlung einberufen werden sollte!!!

Es war eine geheimdienstliche Inszenierung mit Einbeziehung der Antifa. Sie sollten Bilder liefern, welche Brutalität und gewaltsames Eindringen in den Reichstag zeigen sollten. Doch nichts dergleichen passierte. Direkte Provokateure hatten auch keine Chance, weil Menschen auf der Straße waren, die nur einen friedlichen Protest zum Ausdruck bringen wollten. Inwiefern die Organisatoren der Demo mit den Geheimdiensten und der Polizei verbunden sind/waren, kann zum gegenwärtigen Zeitpunkt von niemanden behauptet werden.

Die Demonstration war trotz alledem ein gutes Ereignis. Man hat wieder die Zusammengehörigkeit und den Willen zur Veränderung gespürt. Das durch den Veranstalter von Querdenken Stuttgart beinahe mißbraucht wurde. In dem er eine Verfassungsgebende Versammlung daraus machen wollte, wurde Gott sei Dank, durch das Unwissen der meisten Teilnehmer über die juristische Lage der BRD verhindert.

Auch der sogenannte „Sturm auf den Reichstag“ lieferte Bilder, die man so nicht haben wollte, denn sie vermitteln nun einen ganz anderen Eindruck in der Welt. Aufgrund der absoluten Gewaltlosigkeit der Demonstranten ist sehr gut zu erkennen, daß sie aus patriotischer Überzeugung die Treppen hinauf liefen, sich oben umdrehten, und damit eine Art Gruppenfoto lieferten. Auch die vielen internationalen Flaggen waren ein Zeichen der Gemeinsamkeit und der gegenseitigen Toleranz.

Aus meiner Sicht schlug diese Inszenierung fehl und erreichte sogar das Gegenteil. Die Distanzierung Ballwegs zu den Teilnehmern am Reichstag empfinde ich als eine Spaltung, die es so nicht geben darf! Die Initiatoren der „Stürmungsaktion“ sollten mit rechtlichen Konsequenzen rechnen, denn spätestens mit dem professionellen Umwerfen der Absperrzäune war für niemanden mehr die Sache kontrollierbar, außer der Polizei! Und was sind das für Menschen, die andere Menschen rücksichtslos in eine Falle treiben?

Frau Merkel, Herr Spahn, das Volk ist nun da!

Ein Teil des deutschen Volkes weiß, daß die BRD nicht reformfähig ist. Was die BRD darstellt, wissen bereits viele Menschen und spätestens wenn sie verstehen, was das bedeutet, wird die BRD verschwinden. Der Anfang vom Ende!

Spätestens dann, wenn die Masse der Deutschen versteht, daß ihr Personalausweis und die BRD – Staatsbürgerschaft nichts anderes ist, als die Reichsstaatsbürgerschaft von 1934, spätestens dann wird ein großer Teil verstehen, daß eigentlich sie die Reichsbürger sind und nicht jene, die die Souveränität und den uns zustehenden Friedensvertrag einfordern. Wir arbeiten daran, daß es auch wirklich viele verstehen werden.

Appell an alle

Die Zeit, Veränderungen voran zu treiben, ist nahezu abgelaufen. Eine Pharma- und Konzerndiktatur wird errichtet. Die fast beschlossene Zwangsimpfung wird kommen, auch wenn es Politiker immer noch abstreiten, sind sie bereits auf dem Weg dazu. Diese Zwangsimpfung wird den Genpool des Menschen für immer verändern. Informationen in Genen unserer tausenden und abertausenden Vorfahren werden für immer verlorengehen. Wir kennen die geheimen Forschungsergebnisse über die mRNA-Impfungen nicht, doch eines können wir sicher sein: Sie dient nicht den Menschen und gleichrecht nicht der Gesundheit!

Viele erfahrene Virologen, Wissenschaftler und Ärzte sind der Meinung, daß genau diese mRNA-Impfung ein Verbrechen an der Menschheit ist. Niemand kennt die wahren Auswirkungen, niemand weiß, was uns geschehen wird. Fakt ist allerdings, daß genau mit diesen Impfungen in Afrika und Indien Hunderttausende, wenn nicht gar Millionen Frauen sterilisiert wurden, oder unzählige Kinder starben nach Impfungen durch die Gates-Stiftung.

Schauen Sie nach Australien, nach Neuseeland oder in andere Staaten, in denen bereits voller Polizeiterror und militante Vorgehensweisen gegen die eigene Bevölkerung vorhanden ist. Die Menschen werden in ihre Wohnungen gepfercht und wer nicht spurt, kommt in Konzentrationslager. Auch in der BRD bedienen sich die Ämter des Amtsmißbrauchs, in dem sie Bürgern drohen, sie einschüchtern und gar Kinder und Alte aus den Familien reißen wollen. Schauen Sie sich auch die Gewalt der Polizei an, die auf den staatskritischen Demonstrationen herrscht!

Es werden keine Gesetze beachtet. An jeder Ecke herrscht Willkür durch die Ämter und der Politik. Gerade Politiker können tun und lassen was sie wollen, das haben wir zur Genüge an dem Prozedere zur Demozulassung in Berlin gesehen. Wir sehen es mit der dümmlichen Maskenpflicht und den sogenannten Abstandsregeln! Es ist ein Eingriff in die soziale Freiheit eines jeden Menschen. Wir brauchen Nähe und wir brauchen die Mimik und Gestik zur Verständigung!

Nichts, absolut gar nichts rechtfertigt diesen politischen Irrsinn! Politik und Mainstream kann nur eins: sich über gewisse Zustände in der Hitlerzeit beschweren, wie z.B. dem Ermächtigungsgesetz. Dieses Ermächtigungsgesetz war das Einfallstor zur Einschränkung der Freiheit eines Jeden. Heute ist es das Infektionsschutzgesetz, was nichts anderes verursacht, als dieses Ermächtigungsgesetz der NSDAP!

Und doch gibt es gravierende Unterschiede zwischen damals und heute! Damals war die Unversehrtheit des eigenen Körpers nicht gefährdet, wohin gegen heute durch Zwangsimpfungen gewaltsam Impfschäden hingenommen und genetische Veränderungen bei den Menschen herbei geführt werden sollen. Um es kurz zu sagen: Merkel und Spahn können Hitler und Göhring kein Wasser reichen, sie sind ums x-fache schlimmer! Früher kam der Feind von außen, heute haben wir ihn im inneren!!!

Nun muß passieren, was passieren muß!

Der Druck auf das Merkelregime muß stärker werden! Die Aufklärung über die BRD muß auf Hochtouren gebracht werden. Es müssen Gruppen mit allen Schichten ins Gespräch kommen. Jeder, der ein fundiertes Wissen über die BRD und unserem Land hat, soll so viele Menschen erreichen, wie er nur kann. Dazu brauch es kein großes Talent – Wissen reicht!

Die Flagge, welche Souveränität, Identität und Freiheit symbolisiert:

Diese Flagge muß täglich in der Öffentlichkeit zu sehen sein! Den Menschen muß verständlich gemacht werden, daß diese Flagge genau das symbolisiert, wie oben beschrieben. Klärt die Menschen über den Reichbürger auf, klärt die Menschen über die Unversehrtheit des eigenen Körpers auf, klärt die Menschen über ein neues System auf, klärt die Menschen über unsere Kultur auf. Macht selber Kultur. Werdet in Gottes Namen aktiv!!!

Es geht nicht um uns, es geht um unsere Kinder und Kindeskinder und um die Zukunft Deutschlands, Europas und der ganzen Welt!

.

..

Ubasser

7 Kommentare zu “Falsche Flagge? Eine Demo-Nachlese!

  1. Hannes sagt:

    1. Am Ende Ihres interessanten Artikels schreiben Sie, UBasser: „Dieses Ermächtigungsgesetz war das Einfallstor zur Einschränkung der Freiheit eines Jeden.“
    Haben Sie nicht alle Tassen im Schrank? Und sind außerdem bei der AntiFa?

    Der Inhalt des Ermächtigungsgesetzes (Quelle Metapedia):
    – Reichsreform
    – Beseitigung der Arbeitslosigkeit
    – Rettung des Bauernstandes
    – Erneuerung des Volkes (in körperlicher und geistiger Hinsicht) und
    – Erkämpfung des außenpolitischen Gleichberechtigung.

    Und Sie schreiben Merkel sei schlimmer als Hitler. Da haben Sie nicht viel begriffen. Ferner hat Hitler ein bischen weniger das eigene Volk ausrotten wollen, UBasser? So daß Merkel doch schlimmer ist?

    2. Wie zurückgeblieben Sie sind, zeigt sich anhand Ihrer originellen Lösungsvorschlägen! Aufklärung! Nein, so was! Noch nie dagewesen! Da können Ihre Leutchen aufklären, bis es nur noch 10 Mio. Volksdeutsche gibt und nicht wird sich ändern. Und der bis ins Mark angepaßte Spaßbürger, der das Pappschildchen hochhält – mit politisch-korrekter Aufschrift, versteht sich – ist wohl Ihr Ideal-„Widerstands“-Kämpfer?
    Sie schreiben von der Willkür der Ämter, von der Gewalt der Polizisten, von einer Politik gegen das eigene Volk. In summa von einem totalen Unrechtsstaat!
    Und da glauben Sie, daß es (immer noch!) angemessen ist, mit dem bisschen legalen Spielraum, den das Verbrecherregime seinen Schildbürgern gewährt, etwas bewirken zu können? Wo waren Sie in den letzten 30 Jahren, UBasser? Haben Sie noch nicht geschnallt, wie sinnlos das Gekasper der Spaßwiderständler seit Jahrzehnten ist? Und nun ein fröhliches weiter so?

  2. latexdoctor sagt:

    Zu Ballweg sollte man den rt23 (Round Table 23) goggeln und dann nachsehen wer da im jahr 2005 genannt wird, ein Zufall ?

    Wem ist nich zu trauen, ausser dem eigenen ich, kann eonem mda in den Sinn kommen, auch das natürlich nur ein Zufall ?

    Zu solchen Demos werd ich NIEMALS gehen , ich HASSE Städte und mehrfach große Städte, des weiteren werd ich bei solchen menschenmassen Aggressiv, ich hasse Menschenansammlungen, ich feier nicht mal Geburtstag oder besuche irgend jemand !!

  3. UBasser sagt:

    Ja, das Ermächtigungsgesetz kam ganz legal und für bestimmte Voraussetzungen. Das ist alles richtig. Es wird nicht daran gezweifelt, daß dieses Gesetz zum damaligen Zeitpunkt absolut richtig war. Es geht jedoch um die Parallele zum heutigen Infektionsschutzgesetz. Das Problem besteht beim Ermächtigungsgesetz doch darin, das jede andere Verordnung – egal ob richtig oder falsch – am Ende darauf aufbaute.

    Was wäre sinnvoller gewesen? Die Weimarer Republik von Anfang an über Bord zu werfen und zurück zu den Wurzeln, oder mit dem Ermächtigungsgesetz in eine Zeit der Verordnungsregierung? Was anderes war es am Ende nicht. Die Weimarer Republik wurde mit mit dem 23. Mai 45 vom Tisch gefegt – wäre das mit einem Kaiserreich gegangen? Gut, die Sowjets haben es vor gemacht. Aber das hätte man sich 45 nicht getraut, einen Kaiser zu ermorden.

    Sicher kann man im nachhinein viele Thesen aufstellen. Es gibt kein: mach es besser. Lese das Buch von Sven Hedin „Deutschland und der Weltfriede“. Aus diesem Buch kann man viele Erkenntnisse ziehen, die bereits schon damals besser gemacht werden konnten. Denn immerhin sollte das Buch 1937 erscheinen.

    Und ja, leider erzeugte das Ermächtigungsgesetz in gewissen Bereichen eine Ungerechtigkeit. Das kann man dem nicht absprechen. Und wenn ich mir heute das Infektionsschutzgesetz und dessen dazugehörige Verordnungen betrachte, kommt automatisch die Parallele zum Vorschein. Doch heute ist dieses Infektionsschutzgesetz nicht aus der Not heraus gemacht, sondern schlicht um die eigene Bevölkerung zu kontrollieren, zu gängeln, Gewalt anzuwenden und wahrscheinlich auch zu töten. Darin liegt der Unterschied.

    Das soll wirklich jeder verstehen. Wir können historisch das Ermächtigungsgesetz nur so einordnen, daß es der Regierung ermöglichte, schnelle Entscheidungen zu treffen. Das bedeutet jedoch gleichsam, nicht alles für richtig oder falsch zu halten. Wir müssen die Historie beschreiben, wie sie war und nicht ob sie gut oder schlecht war. Die Meinung darüber kann sich jeder am Ende eines Lehrstoffabschnittes selber bilden.

    • Fernoptik Wilde Jagd Fernglas sagt:

      Es wird niemals 100% Gerechtigkeit für jedermann in einem Staate geben! Einen beißen immer irgendwie die Hunde! Zumal denke ich halt,das es bessere Vergleichsmöglichkeiten mit dem Infektionsschmutzgesetz und seinen dubiosen verordnungen gibt, gerade wenn man im Blschewistischen Sumpf herumrührt!
      Das ermächtigungsgesetz war auf die damalige Zeit bemessen sicher die richtige Antwort auf die Probleme der damaligen Zeit!
      Ob und wie weit das in einem Kaiserreich besser gewesen wäre,sei dahingestellt! Denn dem kann wieder entgegengehalten werden,das die Nationalsozialisten die unseelige Ständeherrschaft des Kaiserreichs abgeschafft hat ,welche doch sehr viele Deutsche Volksgenossen niedergehalten hat ,obwohl beste Eignungen vorlagen! Aber wenn der Geburtsstand nicht stimmte,konntest du halt nix werden!Da ist mir dann der NS und seine Verordnungsregierung 1000 mal lieber! Zudem wurde wegen aller wichtigen Fragen ,welche in das Leben des Deutschen Volkes eingriffen,immer Volksabstimmungen durchgeführt!Weder im Kaiserreich gab es sowas,noch in der Weimarer Räterepublik und schon garnicht in diese elenden Besatzungsmißgeburt von Jud…Gnaden,mit dem Namen BRD!
      Im übrigen schon mitbekommen? Bei uns weiß man ja schon länger darüber bescheid,das sie einen Graben um den Reichstag ziehen wollen als Schutz vor dem Deutschen Volk!
      Aber Heute kam im Elektrojuden ein Beitrag,der genau diese „False Flag operation“ der feindlichen Feldpostnummer am Reichstag zum Vorwand nahm,dem Bundesmichel beizubringen ,das man einen Graben um den Reichstag ziehen müsse!

  4. Fernoptik Wilde Jagd Fernglas sagt:

    Dieses Ermächtigungsgesetz war das Einfallstor zur Einschränkung der Freiheit eines Jeden. Heute ist es das Infektionsschutzgesetz, was nichts anderes verursacht, als dieses Ermächtigungsgesetz der NSDAP!

    Das Kann nicht Dein Ernst sein?Gerade Du müßtest wissen,wie das Ermächtigungsgesetz zustande kam-völlig legal durch Volksabstimmung!

  5. Hoffentlich schließen die Poliizisten und Bundeswehr s ich beim das Volk an, dan müßen Merkel und Freunde zurücktreten, wie in der DDR! So weiter machen Leuten, am Ende liegt der Sieg!

  6. mattACAB sagt:

    Wichtig, unbedingt Anschauen und verbreiten !

Kommentare werden moderiert. Freischaltung kann auch Tage dauern. Bitte nicht nachfragen, es wird alles veröffentlicht!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Archiv

Zugriffe gesamt

  • 4.054.066 Zugriffe
%d Bloggern gefällt das: