Leben wir schon in einer Diktatur?

24. September 2020 von UBasser


Die Überschrift stellt die Frage. Ließe sich diese Frage auch so schnell beantworten? Ich meine, wir sollten einmal genauer hinschauen. Das im Hier und Heute in der Gesellschaft/Gemeinschaft etwas gewaltig schief läuft, das muß man nicht mehr erwähnen, allerdings steht einer Untersuchung dieses Zustands nichts im Wege. Ich möchte untersuchen oder feststellen und für jeden das Sichtbare erklärbar machen. Ob es gelingt?

Gehen wir auf die jüngsten Ereignisse ein, wird uns schnell klar, daß die BRD-Regierung nichts Gutes für unsere Zukunft bietet. Allenthalben hat sich herum gesprochen, daß man vollständige Kontrolle über jeden Menschen haben möchte. Das sind keine Verschwörungstheorien, sondern hier nehme ich nur die Aussagen der führenden Machtelite auf – zu einer anderen Ansicht käme man dann nicht. (Hinweise liefern viele Videos prominenter Politiker und Lobbyisten)

Nicht nur die allerorts installierte Videoüberwachung mit einem Gesichtserkennungssystem ausgestattet, auch der Eingriff und Angriff auf die körperliche Unversehrtheit eines jeden Menschen soll beseitigt werden. Das es sich dabei nur um die hauptsächlichsten Komponenten handelt, welche die persönliche Freiheit und Entscheidung über sich selbst einschränken, sollte jedem Leser hier bewußt sein. Und mit diesen Einschnitten in die einfachsten menschlichen Rechte hat die Politik definitiv eine rote Linie überschritten.

Menschen stehen weltweit auf und protestieren gegen die Willkür ihrer Regierungen. Dieser Protest wird also nicht nur in Deutschland ausgetragen, sondern weltweit finden sich täglich und wöchentlich Menschen zu Demonstrationen zusammen um gegen ihre Regierungen zu protestieren. Menschen aller politischen Richtungen und Anschauungen finden sich, bekunden ihren Protest und Unmut gemeinsam. Noch vor ein paar Monaten hätten wir diesen Zusammenhalt in Deutschland und Europa nicht für möglich gehalten. Aber – und dabei muß ich nun die Euphorie doch etwas dämpfen, ist immer noch nicht die Masse der Menschen am Protest beteiligt, obwohl massive Einschnitte in die persönliche Freiheit von Regierungsseite täglich sichtbar werden. Die Propagandamedien leisten hierbei ganze Arbeit, sie halten die Menschen in Angst. In Todesangst vor der angeblichen Corona-Pandemie. Dabei ist es so leicht, sich nicht anstecken zu lassen: Schalten Sie TV/Radio aus, lesen Sie keinen Mainstream mehr, Sie bleiben gesund. Doch die BRD-Regierung mit ihren „Experten“ haben bereits neue „Infektionswege“ gefunden: Die Zwangstestung in Schulen und wenn man aus dem Urlaub heimkehrt, und wenn… , dabei geht es nur um den unzuverlässigen Test, es spielt keine Rolle, ob Symptome vorhanden sind oder nicht.

Wie zuverlässig Massentest auf dieser Basis sind, zeigen einige Sorten von Schwangerschaftstests. Mit 99,9 prozentiger Genauigkeit wird dabei gemessen. Testen wir nun damit die Männer in Deutschland hätten wir rund 40.000 schwangere Männer. Oooh? Doch dieser PCR-Drostentest hat eine noch wesentlich höhere Ungenauigkeit, als nur 0,01 Prozent. Und was dieser PCR-Drostentest nicht kann: Corona erkennen!!! Er mißt nur auf molekularer Ebene, also auf Vorhanden sein von Molekülen, welche die Menschen haben oder auch nicht. Eine gesundheitliche Überprüfung findet dabei nicht statt.

Maskenzwang und soziale Distanz ist für die Masse – trotz aller Lügen und Widersprüche der offiziellen Presse und Politik – ein Muß zur Verhinderung einer Pandemie. Das dabei die Gesundheit der Menschen massiv gefährdet wird, ist denen egal. Vor einiger Zeit starb ein 13 jähriges Mädchen wahrscheinlich durch das Tragen einer Mund- Nasenmaske. Die Obduktion weißt das zwar nicht explizit aus, aber es ist anzunehmen, da sie keine gesundheitlichen Einschränkungen hatte. Wollen Sie als verantwortungsvolle/r Mutter und Vater diesem Treiben, das sich bewußt gegen unsere Kinder richtet, noch lange zuschauen? Verstehen Sie immer noch nicht? Der BRD-Staat vergreift sich an unseren Kindern, er mordet sie mit dubiosen, unsinnigen Zwangsimpfungen und Maskenzwang!

Ja, wir können und müssen immer wieder darauf hinweisen, daß Wissen eine Holschuld ist. Jeder Mensch muß in der Lage sein, Dinge, Ereignisse und Weisungen hinterfragen zu können. Wer beherrscht das heute noch? Die Wenigsten! Schnell wird der Lernwillige im Internet fündig, um feststellen zu können, das er verarscht wird. Unzählige neutrale Fachleute äußern sich heute zum Thema „Corona“. Da sollte es doch bei diesem oder jenen klick machen. Natürlich gibt es genug Unsinn, aber glauben Sie mir, stoßen Sie auf eine sogenannte „Verschwörungstheorie“ können Sie sicher sein, daß diese im Laufe der Zeit keine mehr ist. Es gibt keine Verschwörungstheorien, die am Ende nicht doch noch wahr wurden. Meist sind es Insider die Informationen an Menschen weiter geben, die sie dann in die Öffentlichkeit bringen. Zuerst klingen sie immer unglaublich, dann aber mit der Zeit fügt sich ein Bild zusammen. Das ist dann der Zeitpunkt der Veröffentlichung. Jeder Mensch hat zu allen Situationen immer eine Wahl! Es ist der eigene Wille, der verändern kann, wenn man möchte. Und dann…

… und dann werden Polizisten gefragt, was sie für eine Meinung zu ihren Handlungen und der ausübenden Gewalt gegenüber den Demonstranten bei den Bürgerprotesten haben. Nun, privat finden sie es falsch, aber sie sind ja im Dienst, und da hätte ja keine private Meinung etwas zu suchen!? Mit welchem Gewissen sind diese Menschen denn Polizisten geworden?

So wie sich jemand dazu entschließt Polizist oder Soldat zu werden, müssen bestimmte Ansätze, wie Gerechtigkeitssinn, Moral (und auch Ehre!)und Schutz des Lebens gegenüber dem Volke vorhanden sein. Wie soll ein Mensch, der Soldat wurde und sein Volk und Land nicht liebt, dieses verteidigen können? Wie soll ein Mensch, der Polizist wurde, ohne sein Volk zu lieben und sein Land zu ehren, für Recht, Ordnung, Schutz des Lebens und Gerechtigkeit sorgen können? Auch wenn es heute viele Industriezweige gibt, in denen Menschen nur eine untergeordnete Rolle spielen, so sind doch trotzdem in einigen Unternehmen viele Entscheidungen die den Arbeitsablauf/Arbeitsklima bestimmen, mit Emotionen und privater Einstellung zur Arbeit und zum Leben verbunden. Wir sehen es in vielen Konzernen, Großunternehmen, Banken, etc. wohin es führt, wenn der Profit und das Geld stets im Vordergrund stehen. Die Arbeitskräfte werden verschlissen, weggeworfen und neue eingestellt. Und so sind die Gesetzeshüter und die Verteidiger des Landes ebenso verpflichtet, private Meinungen und Ansichten in ihre Arbeit einzubringen. Ohne diese privaten Ansichten wird es nie gute Polizisten oder Soldaten geben, sondern nur Befehlsempfänger, deren Ziel es ist, am Monatsende ihren „(Judas)Lohn“ auf dem Konto zu haben, egal wie vielen Menschen sie ungerechter Weise weh taten oder ums Leben brachten. Jeder staatliche Beamte hat in der BRD das Recht, aber vor allem die Pflicht zur Remonstration! Und wenn gegen friedliche Demonstranten brutalst vorgegangen werden soll, dann gleich recht, weil die Verhältnismäßigkeit keinen Augenblick gegeben ist! Ebenso sieht es bei den Auflösungen von friedlichen Protesten aus! Doch so wie es aussieht, entwickelt sich die BRD gerade in ein Drittland, in eine Bananenrepublik, in der staatlicherseits alles möglich ist.

Zusammenhalt

Neulich sah ich einen Film, bei dem ein Linker, ein Rechter und ein Liberaler im Gespräch waren. Ich muß sagen, es war erfrischend und man erkennt sehr gut, daß es bei allen Drei viele Schnittpunkte gibt. Was mich beeindruckte, daß niemand dem anderen seine Anschauung vorwarf, sondern man relativ schnell die Schnittpunkte suchte und erkannte und man diese bemüht war, auszudiskutieren. Es war ein gelungener Film – auch wenn ich persönlich einige Ansichten oder Aussagen nicht teile. Und, so wie ich es einschätze, war diese Diskussion bestimmt auch nicht im Sinne der Merkel-Regierung, denn niemand sprach dem anderen etwas ab. Es sind gemeinsame Kämpfer für ein besseres Land und jeder eben auf seine Weise. Damit kann man mehr als zufrieden sein – und wie gesagt, bis vor wenigen Monaten noch kaum vorstellbar.

Warum die Zerrissenheit?

Die deutsche Geschichte ist und bleibt ein Lügenkonstrukt – das ist ein Fakt und ist in vieler revisionistischer Literatur bewiesen. Warum zählen Revisionisten der Geschichte zu den Todfeinden des Systems? Weil sie gründlicher und intensiver forschen müssen, als jene, die die erste Version verfaßten. Vor Gericht gilt das Gleiche! Unsere Historie wurde unzählige Male ver- und gefälscht, verdreht oder falsch gewichtet. Das deutsche Volk in der heutigen Auffassung seiner Historie kann gar nicht entscheiden oder feststellen, ob wir bereits eine Diktatur haben, diese bekommen werden oder schon einmal in ihr gelebt haben. Das liegt auf der Hand! Zu stark wurde in unsere Sprache eingegriffen, so daß heute viele Begrifflichkeiten einem falschen Sinn zugeordnet werden. Dazu kommt die politisch korrekte Ausdrucksweise, die ja auf keinen Fall derer ähneln darf, wie sie früher präzise auf dem Punkt führte. Dann ist das Nazivokabular. Bestes Beispiel ist doch der Spruch: „Arbeit macht frei“. Ist das nicht auch wirklich so? Wenn jemand seine Arbeit aus Berufung macht, in ihr aufgeht, sich verwirklicht, dann macht doch die Arbeit frei, oder nicht? Es gebe noch unzähliges weiteres Nazivokabular, denn die Nazis verwendeten auch die Wörter und, der, die, das!

Wenn ein Volk zuläßt oder genötigt wird, daß seine Sprache so dermaßen verändert werden kann, daß sie am Ende sich gegen den eigenen Kulturraum stellt, erkennt man, daß ein Volk seine Kultur, Tradition, seine Bräuche und auch Religion verloren hat. Es wurde in den Abgrund gestoßen, aus dem es nicht mehr heraus kommt. Es sei denn, es kommt zur Besinnung und bekommt dabei eine gewisse Hilfe von Außerhalb – und sei es nur Hilfe zur Selbsthilfe. Denn genau an diesem Punkt steht das deutsche Volk heute! Erkenntnisse helfen uns nicht weiter, weil sie irreführend sind und uns genau in diesen Abgrund brachten. Die Zerrissenheit basiert faktisch auf Lügen, Angst und eingeredeter Schuld!

Der sozialistische Blick

Die Linken (die Gesprächsbereiten!!!) wollen etwas Neues, etwas, was sie und vielleicht auch ein wenig wir, selbst entwickeln sollen. Sie möchten jedoch vor allem Gleichheit. Doch ist denn eine Gleichheit, so wie sie sich die Sozialisten/Kommunisten vorstellen, etwas Gutes? Natürlich muß jeder Menschen gleiche Rechte haben, aber wo Rechte vorhanden sind, sind auch Pflichten. Ist es zuviel verlangt, wenn erwachse Menschen über sich und seine minderjährigen Lieben eine Verantwortung übernehmen? Nicht vom Staat gegängelt werden? Benötigt man dafür den Staat? Wenn jeder Mensch für sich selbst Verantwortung übernimmt und auch für sein Umfeld eine Verantwortung mitträgt, muß niemand nach den sozialistischen Grundsätzen der Gleichheit gieren und diese anstreben. Niemand ist gleich dem anderen. Jeder Mensch ist in seinem Handeln, in seinen Ansichten und in seiner Interpretation von vielen Dingen individuell. In der Gleichheit der Chancen sehe ich einen Schnittpunkt. Und auch bei der linken Meinung, welche die heute stark ausgeprägten Oligarchie betrifft. Die Macht des Geldes gegenüber der immer stärker verarmenden Weltbevölkerung. Am deutlichsten kann man es in der BRD spüren!!! Gab es bis vor wenigen Jahrzehnten kaum Obdachlose und ein Meer an Arbeitslosen und Geringverdienern, so hat es sich heute komplett gewandelt. Mehr als 14 Mio. Menschen sind vom Staat abhängig! Und es werden täglich mehr! Die Kurzarbeit durch die staatlich verursachte Zerstörung der Wirtschaft mittels angeblicher Pandemie ist explodiert. Wie viele Millionen Menschen in der BRD ohne Arbeit sind, läßt sich schon nicht mehr genau beziffern. Das der Blick der linken, also der Sozialisten und Kommunisten weit aus mehr geschärft ist für diese Problematik, ist Wasser auf die Mühlen eines sozialistischen/kommunistischen Systems, deren Ausbeutung noch perfekter ist. Großunternehmen, Konzerne, Banken und vor allem die Pharmaindustrie greifen immer stärker in Politik und Gesellschaft ein. Das sind Fakten, die kaum jemand widersprechen kann, dabei spielt es keine Rolle ob man links, recht, oben oder unten in der Gesellschaft steht, um das zu erkennen.

Linke und Rechte

Die Vorstellung, daß rechte Politik jene wäre, die hierarchische Machtstrukturen verteidigt und linke Politik die aufzubrechen bereits ist, ist nicht wirklich eine Definition, die man einst den Menschen lehrte, sie war ein neu kreierter Kampfbegriff der Linken schlechthin. Der Ursprung linker oder rechter Politik liegt im alten römischen Imperium. Dabei bezog sich diese Bezeichnung nur auf die Sitzordnung der Senatoren. Rechts saßen die Senatoren, welche für nationale, regionale Belange verantwortlich waren und links saßen Senatoren welche die internationalen, überregionalen Belange regelten. Dabei kam es häufig zu Unstimmigkeiten, weil jeder für sein Verantwortungsgebiet kämpfte. Dabei waren sie sich übers Gesamtsystem einig.

Erst nach den ersten Parteigründungen und Wahlen für den Reichstag kamen linke und rechte Ansichten zutage. Hatten sie zum damaligen Zeitpunkt noch relativ gleiche Zielsetzungen, so unterscheidet sich heute diese mitunter gravierend. Marxistische und leninistische Ideologien flossen in die Programme der Linken. Dadurch kann man sehr gut mit wenigen Worten sagen, was rechte und linke Politik ausmacht. Linke Politik steht heute für Internationalismus und rechte Politik für nationale. Wobei es auch viele (Alt)Linke noch gibt, die auf nationaler Ebene agieren wollen. Jene machen aber nicht diese aggressive linke Politik, wie sie heute propagiert wird.

Der Vergleich

Nun wird es interessant, kennen Sie die Definition von Faschismus, welche der bulgarische Kommunistenführer George Dimitroff aufstellte? Diese Definition ist eine Grunddefinition und alle folgenden sind politisch motivierte und im eigenen Sinne interpretierte Änderungen. Dimitroff bezeichnet unterschiedliche Bünde (Bündlertum), aus industriellen, elitären, finanztechnischen und politischen (Staatslenkenden!) Kreisen, mit gleichen Zielen der Machtentfaltung als faschistischen Staat. Seine Definition schöpft ebenso aus dem italienischen Mussolini-Faschismus, der anlehnend an das römische Rutenbündel, der Fasci, welche für Macht und Ordnung im römischen Reich stand. Um den politisch linken Leser darauf hinzuweisen: In Deutschland gab es zu keinem Zeitpunkt einen Faschismus, auch wenn heute viele „Wissenschaftler“ (eigentlich Narren der BRD) dies immer wieder behaupten. In Deutschland herrschte mit der Hitler-Regierung das Führerprinzip, welches sich grundlegend vom Faschismus unterschied. Im System des Führerprinzips stand die persönliche Verantwortung im Vordergrund. Viele Aspekte der linken Ideologie fanden im Nationalsozialismus seinen Platz. Deshalb kann man von einer reinen rechten Ideologie beim nationalsozialistischen Führerprinzip, also beim Nationalsozialismus ganz und gar nicht sprechen. Wer den NS als rechte Ideologie abtut oder benennt, macht das unqualifiziert, hat sich nicht damit beschäftigt, sondern labert nur die eingetrichterten und lügenhaften „Anschauungen“ der Kriegssieger nach. Aber auch diese Aufarbeitung wird es geben, da wird so mancher Linker noch mit offenen Mund sprachlos sein.

Nehmen wir nun die Definition Dimitroffs im Vergleich zu heute, wird doch sehr schnell sichtbar, daß sich ein weltweiter Faschismus bereits etabliert hat. Bünde, egal ob CFR, Bilderberger, UNO, Atlantikbrücke, etc. sind Organisationen, man kann sie auch Bünde einer Interessengemeinschaft nennen, die ein Konglomerat darstellen und zusammen mit Politik und Presse die vollständige Macht über die Völker ausüben (wollen). Da erscheinen Mussolini und Hitler wie die Zimmerjungen im Hotel „Budapest“. Doch Faschismus ist genau das, was man auch die Neue Welt Ordnung, kurz NWO, nennt. Kontrolle über jeden und alles. Und wird dieser Plan aufgehen? Nicht umsonst wird seit Jahrzehnten von den Politikern gepredigt, das wir den Globalismus bräuchten, Internationalität wäre heute das Wichtigste. Nationalstaaten hätten ausgedient, genau wie die Völker, so sagte es einst unserer Rollstuhlfahrer Schäuble. Und während so etwas gesagt wird, öffnete man die Grenzen für alle Herrgotts Leute – gut oder schlecht spielt dabei keine Rolle, die Hauptsache ist, daß man das deutsche Volk (aber nicht nur dieses!) mit der Masseninvasion von Wirtschaftsmigranten Schritt für Schritt ausrottet. Verschwörungstheorie? Unsinn, es ist ja nicht so, das uns diese Politclowns nicht die Wahrheit sagen würden, denn diese Dokumente zur Umsiedlung können auf vielen offiziellen Seiten im Internet gefunden werden, fangen Sie bei den Seiten der UNO an.

Das was Spahn, Merkel, Söder und wie diese ganze Politbande noch so heißt, aushecken, ist nichts anderes als einen finaler Schritt hin zur Oligarchie, zum Faschismus per Dimitroff-Definition in Reinkultur. Die FDP schreit seit der letzten Wahl nach der Digitalisierung in der BRD, dabei ist die Digitalisierung nichts anderes, als eine Totalüberwachung des Volkes. Verstanden haben es aber nur die wenigsten!

Ganz unter dem Motto „…niemand hat vor, eine Mauer zu bauen…“ werden Kinder mit Gene verändernden und mit Giftstoffen angereicherten Zwangsimpfungen der Gefahr von Impfschäden bis hin zum Tod ausgesetzt, die Deutschen bekommen einen Immunitätsausweis, der nicht nur die Gen verändernde Covid19 Impfung bestätigt, sondern die gesamte Krankenakte für jedermann lesbar machen wird. Hinzu kommt die Bevölkerungsreduzierende genetische Sterilisation der Frauen, die in jenen Covid19-Impfungen als „Bonus“ vorhanden sein wird/kann. In den Tetanusimpfungen für die Armen in Afrika haben Bill und Belinda Gates mit ihrer Stiftung persönlich dafür gesorgt, daß mindestens 500.000 Frauen keine Kinder mehr bekommen können. Das waren auch keine Nebenwirkungen, sondern gezielte Forschung und Testung. Auch mit diese Covid19-Impfung soll ein gewagtes Experiment stattfinden, da diese Impfung lebende mRNA enthält. Bisher sind sämtliche Probanden bei Testimpfungen schwer erkrankt und in der Ukraine gar von 15 Freiwilligen 7 gestorben. Sieht man es mit den Augen von Gates, wäre sein Plan übererfüllt, denn er spricht von der Reduzierung der Menschen zwischen 10 und 15 Prozent! Mit anderen Worten will sich Bill Gates mit knapp einer Milliarde Toten den Thron der Hölle sichern, sollten seine Impfvorstellungen aufgehen. Doch diese Impfung ist das eine, das andere ist…

… damit wir am sozialen Leben teilnehmen können, wird jeder in der BRD lebende Mensch freiwillig verpflichtet sein, diesen Impfnachweis zu erbringen. Bewegungen der Menschen werden bereits per Smartphone aufgezeichnet und bei Bedarf abgerufen. Auch Kommunikationen werden aufgezeichnet – so sie kritisch sind, dann auch unterbunden. Gesichtserkennungssoftware wird vielerorts schon eingesetzt, damit man auch jeden Moment eines Menschen aufzeichnen und registrieren kann, was das Smartphone nicht leistet oder leisten kann, und auch bei „Notwendigkeit“, negative Aufzeichnungen gegen ihn verwendet werden kann. Zensur und politische Korrektheit haben in der BRD seit gut 30 Jahren die Gesellschaft/Gemeinschaft abermals in die negative Richtung entwickeln lassen, daß es erneut nicht möglich ist, seine Meinung frei und offen sagen zu können. Ob Arbeitskollege, Nachbar oder einfach nur die flüchtig getroffene Person im Supermarkt, niemand getraut sich mehr offen und ehrlich zu äußern. Auch hier hat Bill Gates die Finger im Spiel, Patente von ihm sind bereits angemeldet!

Fazit:

Wenn Sie also gefragt werden, ob wir in eine Diktatur abgleiten, können Sie beruhigend sagen, daß wir uns bereits seit 2014 in ihr befinden. Denn das war der Beginn der Masseneinwanderung der Wirtschaftsmigranten aus den südlichen Staaten und Kontinenten. Das war der offensichtliche Bruch des sogenannten BRD-Rechtsstaates und somit auch für jedermann sichtbar. Denn ab diesem Moment gilt kein Recht mehr im Land, so es gegen einen Deutschen angewendet wird. Simples Beispiel: Für Silvesterknaller vor einer Moschee bekommen die Menschen, die es taten 10 Jahre Gefängnis und sticht ein Araber ein deutsches Kind ab, kommt er mit Bewährungsstrafe davon. Davon ganz abgesehen heiße ich diese Aktion mit den selbstgebauten Silvesterknallern nicht für richtig, denn es ist ein Verstoß gegen das Gesetz und es gab dazu noch Sachbeschädigung (Brandflecke). Alles in allem eine Verschwörungstheorie? Mitnichten! Es gehört zum Plan. Wir sollen Angst haben! Wir sollen ängstlich sein, so kann man uns besser regieren, lenken, überwachen. Strafen und Verbote, das ist die Richtung in der diese BRD-Parteien Politik machen.

Das man faschistische Komponenten, durch die Interessengleichheit der Machtelite, in Form des Infektionsgesetzes beschließen wird, war bis November 2019 für kaum einen Menschen vorhersehbar. Doch nichts desto trotz ist allein die Aussage in Bezug der Masseneinwanderung von Merkel„…wir schaffen das…“ eine relevante Äußerung. Hätte es eine tatsächliche Notlage gegeben, dann wäre diese Aufforderung an deutsche Volk rechtens gewesen, dem war aber nicht so. Die Menschen flüchteten aus keiner Notlage, sondern durch deutsche Propaganda in ihren Ländern, die auch noch durch Bundesministerien von Berlin aus finanziert wurden und immer noch werden. Die BRD-Regierung finanziert heute auch die deutschen Schlepperschiffe im Mittelmeer über eigens eingerichtete NGO‘s! Mit dieser Äußerung wertet Merkel nur das „eigene“ Volk ab, in dem sie es in einen Modus der Duldung und Toleranz gezwungen hat. Die Propagandamaschinerie der Presse klappert auf Hochtouren! Dieses Regime regiert uns mit Angst und Strafen, wie auch mit Verboten und Reglements, alles das sind eindeutige Anzeichen, daß wir bereits im Faschismus leben.

Aufruf!

Hören Sie auf, mit dem Grundgesetz rum zu wedeln! Es interessiert diese Politbande doch gar nicht, ob im Grundgesetz unsere Rechte verbrieft sind! Verschwörungstheorie? Quatsch! Unzählige Beispiele wie das Grundgesetz der BRD täglich gebrochen wird, gibt es im Internet/Youtube! Versuchen Sie nicht dieses marode System zu reparieren. Beginnen Sie endlich sich mit Lösungen zu beschäftigen! Eine Wahl in der BRD verlängert das Leiden aller!

Beschäftigen Sie sich mit Themen:

– Was ist das Grundgesetz der BRD?

– Wer oder was ist die BRD?

– Was war der 2+4 Vertrag in Wirklichkeit?

– Was bedeutete die Reichsgründung 1871 für das deutsche Volk?

– Was ist der ewige Bund?

– War das Deutsche Reich bis 1918 ungerecht gegenüber dem Volk?

– Was für ein politische System herrschte im Deutschen Reich bis 1918?

– Was für politische Systeme herrschten in der Weimarer Republik und im sogenannten Dritten Reich?

Quellen:

Zum Grundgesetz:

https://de.wikipedia.org/wiki/Grundgesetz_f%C3%BCr_die_Bundesrepublik_Deutschland

(2. Absatz bis […]und kam damit in den Geltungsbereich des Grundgesetzes.[…] ist relativ gut erklärt. Die Auffassung deutscher Juristen zum Fortbestand des Deutschen Reiches unterscheidet sich gravierend zur Auffassung internationaler Staatsrechtler und internationaler Juristen!!! Liegt hier Manipulation deutscher Juristen in der Luft? Nachdenken!

Zum 2+4 Vertrag

http://www.miprox.de/Sonstiges/BRD-Besatzungsrecht.html

Sehr gute und komplexe Zusammenfassung!

http://rw22big3.jura.uni-sb.de/BGBl/TEIL2/1990/19901317.2.HTML

Das Protokoll zum 2+4 Vertrag. Die deutsche Seite stimmte also zu…

http://www.gesetze-im-internet.de/avorbaschrbek/BJNR010680990.html

Berlin immer noch unter alliierter Verwaltung!

Der ewige Bund

https://www.ewigerbund.org/

Alles Wissenswerte über den ewigen Bund.

https://www.youtube.com/channel/UCkZFLmadlmMpHr_vcBM0aYw

Videos, welche Dir den ewigen Bund nahe bringen. Anschauen und Nachdenken!

Welche Veränderung willst Du nun wirklich?

Hinweis zur Vergangenheit

Das sogenannte Dritte Reich hat nie existiert! Es war nichts anderes als eine Propaganda. Das sogenannte Dritte Reich wurde auch Großdeutschland genannt. Dieser Name wurde auch gesetzlich festgelegt. Das Dritte Reich, oder auch Großdeutschland basierte auf den Gesetzen und der Verfassung der Weimarer Republik, auch wenn diese durch das Ermächtigungsgesetz von 1933 teilweise außer Kraft gesetzt wurde. 1937 gab es seitens der Regierung einen erneuten Versuch, eine geänderte Verfassung abzuschließen und in kraft zu setzen. Dieses Vorhaben scheiterte allerdings mit dem Ausbruch des Krieges 1939.

Hinweise zur Weimarer Republik

Als Novemberputsch, Novemberrevolte oder auch Novemberrevolution wird der marxistische Umsturz vom November 1918 im Deutschen Reich bezeichnet. Das Endergebnis war die Umwandlung des Reiches von einer konstitutionellen Monarchie in eine parlamentarisch-demokratische Republik, der sogenannten Weimarer Republik. Wegbereitend für die deutsche Novemberrevolte waren die Auswirkungen des russischen Oktoberputsches von 1917 und des Ersten Weltkrieges.

Nach dem Ersten Weltkrieg wurden viele europäische Länder durch kommunistische Revolten erschüttert. Bereits 1917 wurde das Russische Kaiserreich unter Führung des Bolschewisten Lenin vernichtet, die Zarenfamilie im Sommer 1918 ermordet. Diese Vorkommnisse sollten nicht ohne Auswirkungen auf Deutschland und Europa bleiben. So begann die deutsche Novemberrevolte Ende Oktober 1918 mit Meutereien der Matrosen in Kiel, die, kriegsmüde und defätistisch, ein Auslaufen verweigerten. In den nachfolgenden Tagen griffen die Unruhen auf die Garnison und die Arbeiterschaft von Kiel über und breiteten sich dann, unter maßgeblicher sozialdemokratischer und kommunistischer Agitation, über viele deutsche Großstädte aus.

Die Errichtung der Weimarer Republik in Form einer Revolte oder einer Revolution ist soweit man es einschätzen kann, kein Akt des Volk gewesen, sondern wurde stets durch ausländische Agitatoren begleitet, so daß man heute eindeutig sagen kann, das es sich um einen illegalen Eingriff in den Staat Deutsches Reich von außen gehandelt hat. Damit verliert die Weimarer Republik an Legitimität.

Brauchen Sie noch mehr Hinweise, welchen Weg wir Deutschen zurück zur Normalität, zu unserer Kultur und zu unseren Bräuchen und Sitten, vor allem unserer Souveränität gehen müssen? Wir besitzen eine Verfassung, wir besitzen ein Land – wir müssen es nur aktivieren! Alles können wir zeitgemäß anpassen, wir müssen es nur wollen!

Doch sagen Sie sich immer wieder: Wir wollen Frieden!

…und ja, ein Friedensvertrag ist notwendig, aber in erster Linie unsere Wiederherstellung der Souveränität mit unserem Land Deutsches Reich, sonst kann niemand diesen Friedensvertrag unterzeichnen. Weder eine BRD noch eine Weimarer Republik ist dazu im Stande, weil sie völkerrechtlich nicht als Staat, sondern nur als NGO anerkannt sind (siehe UNO-Internetseite).

…und noch was: Sollte ein Friedensvertrag der BRD angeboten werden, von wem auch immer, ist es ein trügerisches Zeichen und nicht wirklich ernst genommen! Solch ein Friedensvertrag ist nur das Papier wert, auf dem es geschrieben steht!!!

.

..

Ubasser

 

PS: Heute ein langer Artikel, aber er richtet sich in erster Linie an Menschen, die bereit und gewillt sind, ihre Holschuld „Wissen“ einzulösen. Viel Zeit bleibt nicht mehr – viel mehr gibt es dazu nicht zu sagen.

Archiv

Zugriffe gesamt

  • 4.132.145 Zugriffe
%d Bloggern gefällt das: