Morbus ignorantia – Die Krankheit Unwissen

"Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft und wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit." – George Orwell

Mein Anliegen

Es wird sicher wieder an dieser Stelle jemanden geben, der nun sagt:“Schon wieder so ein Blog – es gibt doch genug davon.“ Da kann ich eigentlich nur begegnen, NEIN, es gibt noch viel zu wenig davon!

Manipulationen, Meinungsbehinderung und Meinungsverbot haben wir doch in Hülle und Fülle. Setzen sich zwar einige Blogs damit auseinander, gibt es aber in der Realität viel zu wenige Leser. Spannend sind die Auseinandersetzungen mit den Mainstreammedien und den Öffentlich-Rechtlichen nicht, aber zeigen sie doch auf, dass hier sehr wohl etwas im Argen liegt! Ebenso wird in diesem Blog auch die russische Sprache und russische Beiträge kommentiert. Die Sicht von Russland ist uns genauso wichtig, weil damit oft irgendwelche „Puzzleteile“ zusammenfügt.

Mein Anliegen ist nicht an eine Richtung der Politik gebunden, ich bin auch kein Vertreter irgendwelcher Politik. Ich vertrete die (meine) Meinung, es können alle Staaten der Welt in Frieden leben, eine Zusammenarbeit auf allen Gebieten aufnehmen, sich gegenseitig unterstützen. Aber alles unter Voraussetzung der Wahrung von Nationalitäten!

Alle Länder müssen ihre Währungshoheit und volle Souveränität behalten. Respekt vor der Religion anderer, jedoch nicht eine Duldung von Prunk- und Protzbauten einer fremden Religion in fremden Ländern. Respekt der Völker zu den Zugewanderten und anders herum.

Da ich Deutscher bin, möchte ich auch mein Land so haben, dass ich stolz darauf sein kann. Daher verfolge ich gerade hier auf deutschen Boden, die Lügen, mit denen wir leben (sollen!). Aber ein altes Sprichwort sagt:“Der Krug geht solange zu Wasser, bis er bricht! Und wir gemeinsam werden den Geheimnissen auf die Spur kommen, zum einem durch meine Themen und zum anderen durch Ihre Kommentare! Gemeinsam werden wir die Wahrheit in die Welt hinaus schreiben!

Ich fand auf dem Blog des unvergessenen Lupo Cattivo, alias Detlef Apel, ein Zitat von Josef Pulitzer. Nach diesem Credo soll auch die Blog hier geführt werden:

Es gibt kein Verbrechen, keinen Kniff, keinen Trick, keinen Schwindel, kein Laster, das nicht von Geheimhaltung lebt. Bringt diese Heimlichkeiten ans Tageslicht, beschreibt sie, macht sie vor aller Augen lächerlich, und früher oder später wird die öffentliche Meinung sie hinwegfegen. Bekanntmachung allein genügt vielleicht nicht; aber es ist das einzige Mittel, ohne das alle anderen versagen.

Ich bedanke mich schon jetzt für alle Kommentare!

Auf ein Wort: Bei den Kommentaren bitte ich um Respekt – und bitte keine Beleidigungen! Es findet auf keinen Fall eine Zensur statt, alle Beiträge werden veröffentlicht! Aber wer einen anderen beleidigt, schreite ich mit den vielen XXXX ein! Dafür sollte man Verständnis haben.

Ansonsten wünsche ich mir eine rege Beteiligung und Diskussion!

Euer

UBasser

 

89 Antworten zu “Mein Anliegen

  1. projokar@yahoo.com 7. Februar 2017 um 05:13

    Wer den Führer Adolf Hitler liebt muss Deutschland hassen. Im 3. Reich starben wahrscheinlich mehr Deutsche als im 1.+2. zusammen. Übrigens Ihr Reichsbürger mit der Gnade der späten Geburt. Nach circa 7 Jahrzehnten BRD und DDR GmbH geht es den Deutschen besser als nach dem 12 jährigen sogenannten 1000 jährigen Reich.

    • UBasser 7. Februar 2017 um 15:51

      @projokar@yahoo.com, scheinbar – ach, was sag ich – in jedem Fall handelt es sich bei diesem Kommentarschreiber um einen umerzogenen, lernresistenten Typ, der meint, mit seinem ersten Satz Deutschland lieben zu wollen. Was könnte dieser Typ über Adolf Hitler wissen? Das was der knoppsche Elektrojude (TV) und die Mainstreampresse, selbstverständlich von Juden kontrolliert, sagen. Mehr nicht.

      Zumindest ist Adolf Hitler der weltweit am meisten genannte Mann. Warum wird er so oft genannt? Darüber sollte einmal nachgedacht werden. Wenn er, wie immer stets in Verbindung mit Horrormärchen genannt wird, ist es ein Zeichen derjenigen, die die meiste Angst vor seinen Visionen haben. Wer er in Verbindung mit Positiven genannt wird, sind es die Verteidiger Deutschlands, die bereits hinter den Vorhang geschaut haben.

      Fakt ist, ohne Adolf Hitler würde das heutige System nicht funktionieren.

      Unwissenheit über das 1., 2. und 3. Reich scheint der Schreiber auch an den Tag zu legen. Gab es denn das erste, zweite und dritte Reich? Natürlich nicht, es wurde nur als zeitliche, geschichtliche und propagandistische Einordnung so genannt.

      Dieser Schreiberling drückt sich wie folgt aus: „Nach circa 7 Jahrzehnten BRD und DDR GmbH geht es den Deutschen besser als nach dem 12 jährigen sogenannten 1000 jährigen Reich.“
      Recht hat er! Uns allen geht es heute besser, viel besser als nach 1945 – schon deswegen, weil es heute Flachbildfernseher und Handys gibt.
      Doch halt! Gab es doch vor den 6 Jahren Krieg bereits 6 Jahre Frieden, in denen das Land neu erblühte, die Menschen fröhlich waren, in denen Nachwuchs ohne Zukunftsängste geboren wurde, Arbeit sich gelohnt hatte, keiner hungern mußte und viele Werte geschaffen wurden.
      Und was haben wir heute? Zukunftsängste, ca. 400.000 Obdachlose, fast 20 Prozent der Bevölkerung lebt in extremer Armut, kaum Vollzeitarbeit, Miniarbeitsverhältnisse bei denen der Unternehmer nur Pauschalen an Staat und Kassen entrichtet und somit die Übervorteilung des Arbeiters gewährleistet, Mieten welche ohne staatliche Finanzspritzen von der bereiten Mehrheit kaum selbst bezahlt werden können . .. .und, und ….

      Im Jahr 1936/37 war fast keine Arbeitslosigkeit in Deutschland vorhanden. Die Arbeiter erhielten einen Lohn, mit dem alle Bereiche des Lebens ohne Bedenken abgedeckt werden konnten. Selbst für die Erholung der Arbeiter und Bauern setzte sich der Staat ein.
      Ach ja, der Staat förderte massiv das Wohneigentum, in dem er pro geborenen Kind 25 Prozent der Bausumme eines Hauses übernahm.
      Für die Kinder wurden nicht nur die Schulen erneuert, sondern man bot ein weitgefächertes und förderndes Bildungssystem, die Kinder wurden gezielt gefördert, aber auch ihr soziales Zusammenleben durch unzählige außerschulische Ereignisse, Vereine und Organisationen wurde damit geformt.

      Kommen wir noch zu dem Ausdruck „Reichsbürger“. Wenn dieser Depp wahrlich Deutscher ist und seine Vorfahren 1913 auf dem Gebiet des Deutschen Reiches lebten, ist auch er Reichsbürger oder Reichsdeutscher. Der Begriff „Reichsbürger“ wurde von den Nationalsozialisten eingeführt und diente letztendlich zur Einigung aller Deutschen. Die Bezeichnung wurde jedoch in der heutigen Zeit negiert. Eine Verwendung von Reichsdeutschen wäre daher eine etwas glücklichere Bezeichnung, zumal die Zugehörigkeit zum Deutschen Reich mit beiden Bezeichnungen in Ordnung wäre. Doch wie es so ist, will der Schreiber mit seiner Aussage provozieren. Weil bei den meistens lernresistenten Leuten das als „Beschimpfung“ zählt, gerade so, als wenn man eine Sau dann Schwein nennen würde, und diese dann noch beleidigt sein müßte.

      An solchen Kommentaren erkennt man das eigentliche Niveau, was die Herrn Sieger unseren Leuten so alles vermittelt.

      • projokar@yahoo.com 8. Februar 2017 um 01:12

        Ubasser Ein paar Fragen an Sie. Warum blühte Ihrer Meinung nach Deutschland auf zwischen 1933-1936/37? Glauben Sie dass die polnische Armee mit Material und Einheiten mit Stand ca 1.WK wirklich Deutschland angegriffen hat. Was gab es für ein Recht MIllionen im Namen Deutschlands zu töten (nicht nur Juden, Fahrende, Homosexuelle, Linke, Widerstandskämpfer etc.) ?
        Habe ich Ihren Nerv getroffen? Übrigens ein Teil meiner Vorfahren wurden im Deutschen Reich geboren. Nur hatte mein Grossvater das Glück nicht mehr eingezogen wurden zu sein, um für den Führer zu sterben. (Die Soldaten wurden nicht auf Deutschland sondern auf den Führer vereidigt) Im Gegensatz zu Ihm hatten, seine älteren Kollegen weniger Glück. Die fielen oder landeten in Sowjetischer Kriegsgefangenschaft.
        Das schreibt Ihnen ein stolzer Eidgenosse 848.

      • Sebastian Sewanski 12. Februar 2017 um 11:32

        Vor den Hintergrund von „Mein Anliegen“ liest sich dieser Sermon als genau das, was der Autor nicht auf seiner Seite haben will: Respektlosigkeit.

        • projokar@yahoo.com 13. Februar 2017 um 00:41

          Ach ja dort steht aber auch folgendes im Impressum:

          Hallo,

          was hier zu lesen ist, ist nicht unbedingt meine Meinung! Aber! Die Gedanken sind frei! Jeder kann seine Meinung äußern, egal ob richtig oder falschFragen und Anregungen an:

          Ein kleiner Hinweis:
          Herr Basser hat mich um einen umerzogenen, lernresistenten Typ und Depp genannt. Ist dies eine Form von respekvollen Umgang für Sie Herr Sewanski.

  2. Tobias 29. Januar 2017 um 17:09

    Ich bin durch einen erstaunlichen Zufall auf diesen Blog gestoßen und habe eine gewissen Faszination daran gefunden.
    Vorweg, ich bin eindeutig nicht ihrer Meinung und meine Faszination gegenüber dieser Seite ist nicht durchweg positiv. Sie haben eine interessante Art zu schreiben und sie scheinen sich, wenn auch etwas einschlägig, gut mit ihrer Materie aiszukennen. Ich mag die Struktur ihrer Texte, sie stellen zuerst die Fakten und Argumente als These ohne direkte Wertung auf und verknüpfen diese dann entsprechend ihrere finalen Intention. Hier weise ich lediglich die Gewichtung mancher historischer Aspekte in ihrer tatsächlichen Wirkung und Bedeutung als für mich fragwürdig auf (Bsp. Ha’avara Abkommen), der Kontext erschließt sich jedoch immer und bleibt beim Thema.

    Letztlich muss ich allerdings gestehen, das ich selbst ein Anhänger des hier verhassten MultiKulti bin, das ich mich gegen den hier allgegenwärtigen Antisemitismus und der Xenophobie ausspreche. Deine, durchaus sachliche begründete, Sicht auf den Nationalsozialismus widerspricht sich in meinen Augen. So wird hier anfangs eine generelle Akzeptanz gegenüber anderen Völkern angeführt, später jedoch die Bodenpolitik nach Osten gutgeheißen. In meinen Augen widerspricht es sich, das eigene Volk als das stärkste zu sehen, gleichzeitig aber zu sagen, das alle Völker, sofern diese durch Nationalstaaten voneinander separiert sind, gleich zu behandeln sind.

    Ich denke an dieser Stelle eine Streit zum Thema Holochaust oder der Person Adolf Hitlers zu starten wäre fruchtlos für uns beide, da wir uns beide jeweils auf Quellen berufen die für den anderen eher fragwürdiger Natur sind.

    Es ist wichtig andere Meinungen zu hören, zu heute und damals, um den eigenen Horizont zu erweitern. Meine Anschauung dieser Welt steht conträr zu der hier genannten aber interessant war der Exkurs zur Gegenseite trotzdem. Entgegen einiger anderer „mainstreamorientierten“ Meinungen auf dieser Seite würde ich es ablehnen Seiten wie diese zu verbieten, sprerren, zensieren oder abzuändern. Meinungsfreiheit ist ein Allgemeingut, im Grundgesetz verankert und für jeden eine Bereicherung.
    So ist dieser Blog zwar teilwiese fremdenfeindlich angehaucht und historisch wenig differenziert, aber inhaltlich im Rahmen der eigenen Ideologie so strukturiert, das man sich konstruktiv inhaltlich damit auseinandersetzen kann.

    Es war mir ein Vergnügen

    LG
    Tobias

    • UBasser 7. Februar 2017 um 17:33

      @Tobias, wie soll ich Dir antworten? Ich würde es so ausdrücken: Wie soll man über seinen eigenen Schatten springen?
      In Wirklichkeit geht es in diesem Blog nicht um den Nationalsozialismus, sondern um die Wahrheit. Du sagst, Du hast andere Quellen, die Gegenteiliges behaupten. Nun, ich glaube es Dir und weiß es aus eigener Erfahrung. Der Anstoß zur Änderung meiner Ansicht kam aus dem Land, welchem wir aus den offiziellen Quellen den größten Schaden zugefügt haben sollen – nämlich aus der ehemaligen Sowjetunion. Mein Leben dort lehrte mich bald eine andere Ansicht der Dinge zu bekommen. In mir brachen Welten zusammen, und so reagiere ich noch heute, wenn ich wieder einmal ein Buch gelesen habe, was sich mit solchen Themen beschäftigt. In mir steigt die Wut auf – nein, nicht auf die Russen – nein, auf Menschen in Deutschland, die versuchen mit allen Mitteln zu verhindern, das es eine andere Wahrheit gibt.

      Doch ehe man für historische Untersuchungen bereit ist, muß man sich die Sprache der jeweiligen Zeit, meist durch Zeitgeschichten und damaligen Nachrichten oder auch der damaligen „kommerziellen“ Literatur aneignen – sie verstehen. Das ist sehr wichtig.
      Ein gutes Beispiel ist die „Machtergreifung der Nationalsozialisten.“ Wir könnten es heute nahezu so deuten, als wenn es ein Putsch gewesen wäre. Unsere Sprache ist also sensibler und feiner seit dem geworden, obwohl ich der Meinung bin, daß es falsch ist. Aber leider haben wir den Krieg „verbockt“ und die Gewinner nutzen unsere Sprache, um uns die Semantik der Worte zu entreißen. Denn wer eine Sprache sinnlich besetzt, hat die Macht. Es ist eine Kriegslist und die stammt nicht von mir, sondern wurde bereits vor 2500 Jahren durch Sun Zhu, im Buch „Die Kunst des Krieges“ aufgestellt.

      Ich selbst würde mich als Hobbyhistoriker bezeichnen, trotzdem beachte ich auch einen sehr wichtigen Punkt: Um ein Ereignis objektiv darstellen zu können, muß man die Sprachregelung der Zeit wissen, benötigt die Aussagen und man benötigt die Hintergründe. Erst wenn man alles miteinander abwägt und vergleicht, kann man sich in den Entscheidungsträger herein versetzen. Erst dann wird eine objektive Analyse möglich.

      Da wir über die 12 Jahre NS in Deutschland nun wirklich nur Unsinn erzählt bekommen, ist es wichtig eine Gegenantwort zu finden. Es gibt die sogenannte href.de Seite, welche versucht die Wahrheit einseitig darzustellen und zielstrebig unter den Tisch zu kehren. Ebenso spielt meine Meinung bei der Zusammenstellung der Texte und Artikel keine Rolle – ich bin weder Befürworter oder Gegner vom NS, ich beurteile ihn über zugängliche Quellen, die oft auch sehr emotional auf mich wirken können. Holocaust hin – Holocaust her. Hier halte ich mich an die Naturgesetze, die uns durch die Kenntnis in der Physik und Biologie zugänglich sind. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.

      Was ich bisher feststellen mußte, daß der Begriff und die Art Antisemitismus von den Juden kommt. Es ist eine Überheblichkeit von ihnen, das Semitische für sich zu beanspruchen, obwohl es noch viele andere semitische Völker gibt. Des weiteren benutzt man nur dann die Begrifflichkeit „Anitsemitismus“ wenn wenn jemand anderes in seiner Meinung nicht bestärkt wird, sich beleidigt fühlt, den anderen zurückweisen/ nicht akzeptieren, oder ihn als Lügner darstellen möchte. Daher ist „Antisemitismus“ für Juden nur eine Art „Nazikeule“ die sie stets verwenden, wenn ihnen etwas nicht paßt. Ebenso wurden die Begrifflichkeiten „Fremdenfeindlichkeit“ oder „Ausländerfeindlichkeit“ von Personen geprägt, die für andere, ihnen nicht genehme Personen „Totschlagargumente“ erzeugen sollen. Damit soll der Gegner, der verbale Gegner mundtot gemacht werden. Über so viele psychologische Varianten hätte sich Dr. Goebbels freuen können. Doch hätte er sie benutzen müssen? Die Nationalsozialisten brauchten keine psychologischen verschwommenen Ausdrücke. Sie brauchten doch die Realität nur beachten, damit hatten sie alles, worum es ihnen nicht ging!

      Du schreibst, daß Du Anhänger des Multikulti bist. Doch schau mal in Dein Inneres, stimmt das? Ich weiß, man kann das schlecht selbst beurteilen. Daher versuche ich es einmal aus nationaler Sicht zu beschreiben: Wenn ein national gesinnter Mensch sich für seine Familie, seine Freunde und Kollegen einsetzt – theatralisch gesagt, aufopfert, hat er einen Respekt vor den anderen Menschen. Wenn also viele Menschen das tun, dann ist eine Volksgemeinschaft geschmiedet. Ein Volk steht zu seinem Volk…. könnte man doppeltgemobelt sagen. Wenn er also Respekt vor sich selbst und seinen Mitmenschen hat, kann doch daraus nur die Logik erwachsen, auch zu anderen Völkern Respekt zu entwickeln. Das heißt, wenn jemand sein eigenes Volk achtet, dann achtet er auch andere Völker. Und Freundschaften unter den verschiedenen Völkern sind üblich und nicht als Multikulti zu werten.

      Darin liegt eigentlich das Geheimnis! Folglich kann der Nationalismus nur die wahre Form für die internationalen Beziehungen sein. Die Deutschen waren schon immer offen für Ausländer. Den Deutschen Ausländerfeindlichkeit nachzusagen ist ungerecht. Gerade in der Zeit 1933 – 1945 waren viele Ausländer in Deutschland – ich meine jetzt nicht in den KL´s. Nein, ich meine zum Aufbau des Landes. In der Wehrmacht und auch in der SS dienten viele, viele Ausländer! Man hatte Respekt untereinander.

      Heute werden die Ausländer dazu gezwungen einen Deutschtest oder irgendwelche hirnrissigen Integrationskurse zu machen. Das ist Ausländerfeindlich! Und wie! Heute brüllt man, die Ausländer müssen sich integrieren, doch mal ehrlich, wenn man weiß, was Integration wirklich bedeutet, will man das nicht wirklich in seinem Land.
      Ich bin der Meinung, wer hierher kommen möchte, hier zu leben und zu arbeiten und zur Gemeinschaft beträgt, sollte herzlich willkommen sein. Wer als Ausländer das will, der lernt automatisch die Sprache, der weiß, daß man arbeiten gehen muß, daß die Kinder in der Schule lernen müssen um letztendlich aus ihrem Leben etwas machen zu können. Ist das Ausländerfeindlich? Nein, nicht wahr? Ausländerfeindlich sind die Politiker, die Deutschland zum Sozialamt der Welt gemacht haben. Du brauchst da nur mal genau hinschauen. Aktion und Reaktion betrachten und vor allem wissen, was ist was!

      Wahrheit ist nicht relativ. Sie hat auch keine verschiedenen Quellen. Entweder nutzen diese Leute die Wahrheit, um sie besser umdeuten zu können, oder um besser lügen zu können, oder man löscht die Wahrheit vollständig aus. Dann erschafft man eine staatliche Regelung und bringt alle Leute zum schweigen. Wer es dennoch wagt, etwas zu sagen, den sperrt man ein. Es erinnert an die Inquisition der Kirche – damals kam jedoch der Mensch, der die Wahrheit aussprach auf den Scheiterhaufen und wurde als Hexe oder Ungläubiger verbrannt.

      Konservative rechte Politik halte ich für egoistisch und schlecht gegenüber der Masse des Volkes. Diese Politik ist nur für Privilegierte und Reiche. Der Nationalsozialismus war nicht nur eine Ideologie, er ist auch eine Philosophie, die kaum 6 Jahre Zeit hatte. Doch was die 6 ersten Jahre hervor gebracht haben, wird der Welt verschwiegen, statt dessen werden darüber Lügen erfunden und sie auf das deutsche Volk projiziert! Ich kann Dir Brief und Siegel geben, daß nicht ein Politiker von heute, der Argumentation eines Nationalsozialisten standhalten könnte – bis auf eine Person: Die Wagenknecht! Sie ist eine seltene Person, mit vielen sozialen Kompetenzen – wenn auch nicht immer deckungsgleich. Davon ganz abgesehen, würde ich diese Partei nicht wählen, weil diese Partei den Materialismus und den Internationalismus und damit ewige Zwietracht verkörpert.
      Also merke: Wer national denkt, der denkt auch automatisch sozial und kann grundsätzlich mit jedem anderen Volk auskommen. Die Internationalisten sind Leute, die die Vielfalt der Welt zu einem grauen Brei machen wollen. Multikulti ist nur dann gut, wenn nur ein geringer Anteil an Nichtvolkszugehörigen vorhanden ist. Andernfalls werden die Kulturen neutralisiert, die Gemeinschaft verkommt zur Gesellschaft und verroht automatisch, weil es Nutznießer und Benachteiligte hervor bringt. Kommt Dir das bekannt vor?
      Gruß

  3. Roland 1. August 2016 um 18:15

    Liebe Mitstreiter,
    wie kann ich das Fin.- „Amt“ davon abhalten weitere Pfändungen an Banken und Arbeitgeber zu versenden weil ich mich weigere Steuern zu zahlen.
    Habe bereits die Steuern ab 1990 zurückgef. Antwort auf diese Fragen geben wir keine weiteren Auskünfte.
    Darauf Schreiben von mir mit UPIK Ausdruck und auf Firma zwecks UCC verwiesen, wieder Schreiben von FA- keine weiteren Ausk. zu solchen Fragen. Zwischenzeitlich Pfändung an Arbeitgeb. und Konten Sperren lassen.

    Über Detail´s zu meiner Unterstützung sage ich DANKE.

    LG R.K

    • UBasser 11. November 2016 um 13:14

      Hallo Roland,
      auch wenn die BRD kein herkömmlicher oder vom Volke selbst gegründeter Staat ist – sie ist und bleibt eine Verwaltungsorganisation der Besatzer – so hat sie mindestens die Judikative und die Exekutive, die dafür sorgen, das Steuern fließen! Du kannst sie zwar zurückhalten, doch wir man Mittel und Wege finden, wie man an Dein Geld kommt. Verweigere Steuern und wandere aus! Damit brauchst Du keine Steuern zahlen. So einfach ist die Antwort!

      Was anderes wäre es, wenn wirklich ALLE und zum gleichen Zeitpunkt sich verweigern würden, Steuern zu zahlen. Das käme einem Staatsstreich gleich und wir hätten gesiegt. Dem ist nicht so und es sind auch nur Wunschgedanken.
      Ich kann Dir nur empfehlen, Steuern unter Vorbehalt zu zahlen, damit sicherst Du Dir in einem Rechtsstaat den Widerspruch.

    • pft 26. Dezember 2016 um 08:54

      in whisle blower v. van Helsing wird darauf hingewiesen, daß gegen DIE ein kommerzielles Pfandrecht erwirkt werden kann!

  4. jemand, der lacht 25. April 2016 um 15:46

    Hihihi, was gibt es dann an Deutschen, worauf man stolz sein sollte? Rein gar nichts. Menschen sind sowieso alle Abschaum, also warum stolz auf sein eigenes Land sein…? Auf einen Haufen Vollpfosten? Immerhin sind alle hier in Deutschland sowieso 99% Idioten. Da verschlimmern auch Einwanderer und Moscheen die Lage nicht. Scheiße bleibt Scheiße, egal wie viel man dazu kippt. Das Konzept des nationalen Stolzes und Gefühls ist nur für Menschen die zu schwach sind, eigene Identität zu entwickeln. Als ob man jemals einen guten Staat führen kann, was für ein Witz! Menschen können nie in einem guten Land leben!

  5. drbruddler 16. Februar 2016 um 23:18

    Stelle einfach nur fest, es hat sich seit damals (siehe die Kommentare) nicht viel geändert, wir stehen nur bedeutend näher am Abgrund.

  6. Sonny 4. November 2015 um 21:31

    Wenn man den Blog hier durchliest wird einem ja schlecht. Ich streite weder ab, dass wir Deutschen träge sind, noch dass wir einiges so akzeptieren wie es ist, aber die Folgen die hier daraus gezogen werden sind einfach nur haaresträubend.
    Alleine dieses Anliegen, dass sich die Völker nicht mischen, hier keine Moscheen gebaut werden usw das ist doch haaresträubend. Was tun dir die Moscheen denn? Nichts. Absolut gar nichts.
    Und die angeblich so gemeinen Ausländer? Nun die Deutschen sind doch keinen Deut besser.
    Was ist so schlimm daran, wenn sich die Nationalitäten über die Staatsgrenzen hinaus verteilen? Ich sehe da überhaupt nichts negatives dran.

    • Christian 9. Dezember 2016 um 13:40

      Es wurde nur gesagt das keine PROTZ und PRUNK Bauten anderer Religion gebaut werden sollen!
      Es bezog sich nur auf Protz und Prunk, sollte aber nicht generell heißen das es keine Toleranz für „normale“ religiöse Einrichtungen anderer Religion geben soll.
      Es macht auf mich den Eindruck als hättest du nicht den Sinn dieser Seite verstanden, kann das sein?

      • jupp 22. Dezember 2016 um 17:27

        @Christian: Sonny hat genau verstanden worum es geht.
        um volkshetze geht es….sowas wie hier sollte nicht nur verboten, sonden verfolgt werden!

        • Chris 24. Dezember 2016 um 11:33

          Hallo zusammen,
          hier haben wir wieder ein vorbildliches Beispiel wie auch von unserer Politik und unseren Medien mit Andersdenkenden umgegangen wird.
          Schritt 1: Wir stellen sie als gefährliche rechte Hetzer dar. Mit Kleinigkeiten wie dem tatsächlichen Text und dessen Bedeutung befassen wir uns gar nicht erst.
          Schritt 2: Nachdem wir den der das Recht auf freie Meinungsäußerung nutzt als rechten Hetzer enttarnt haben verlangen wir die Anwendung von Nazimethoden um Ihn vor weiteren gefährlichen Äußerungen abzuhalten.
          Schritt 3: Wir warten auf Zustimmung zur Verfolgung, und Empörung der Leser gegen diesen rechten Hetzer. Funktioniert eigentlich immer. 😉

    • UBasser 7. Februar 2017 um 18:04

      @Sunny, Mann – Frau? Bei Frau die Frage: Bist Du die Titten-Tussi von Dresden?

      Ach ja, man muß hier nicht lesen. Aus dem Kommentar verstehe ich, das kein Verständnis, keine Respekt und keine Achtung vor sich selbst, seiner Familie und seines Volkes vorhanden ist. Was will man da noch dazu sagen?!

  7. Christian Friebe 30. September 2015 um 10:08

    Mein Anliegen heute ist ein technisches. Sehr oft, wenn ich Eure wertvollen Beiträge downloaden will, scheitert Firefox mit der Bemerkung „Fehlgeschlagen — wordpress.com“. Das ist etwas ärgerlich, weil ich dann immer alles händisch nach Word kopieren muss. Wäre schön, wenn Ihr das Problem finden und beseitigen könnt.

  8. Patrick Ullrich 18. August 2015 um 14:13

    Glaubt ihr allen Ernstes dass ein normal Deutscher von meist Arbeitslosen, dummen und leicht manipulierbaren Glatzen regiert werden will?
    Nur mal überlegt:
    70% der Deutschen Männer laufen jeden Tag pöbelnd durch die Innenstädte, bildet eine Bürgerwehr und hat nach eigenem Befinden immer das letzte Wort (Sonst gibt’s auf die Fresse).
    Im politischen Fernsehen gibt es nur noch eine Meinung (Ein Sender- eine Nachricht).
    Die Partei hat immer Recht (Wer nicht dazu gehört, oder kein Bock mehr hat, wird weggesperrt).
    Alle Ausländer sind schon lange weg. (ca. 15.000.000- Wer soll die Arbeit machen, wer soll die Wohnungen übernehmen, wer soll deren Steuern bezahlen?)

    Wer von Euch Matschköpfen möchte Metalograph (Ing.), mit sehr guten englisch Kenntnissen, PC- IT und Office- Kenntnissen, CNC & CAD Programmier- Kenntnissen werden, und hat Lust 7 Tage die Woche auf 3 Schichten zu arbeiten (Für ein Netto von ca. 2500€).
    Dann müsstet Ihr 12 (Ausländer) von 25 Arbeitsplätzen ersetzen. Kann das jemand von Euch?
    Wir haben jetzt schon keine Leute!
    Wenn nicht könnten wir den Laden dicht machen und die 13 deutschen Mitarbeiter wären arbeitslos.

    Wie blöd muss man sein um immer und bedingungslos, alles zu glauben.
    Dieser Text ist kritisch—-muss ich als Volksdeutscher jetzt vor Euch Angst haben? Bekomme ich jetzt haue?

    • UBasser 18. August 2015 um 16:10

      Hallo Patrick Ullrich,
      mal ernsthaft, glaubst Du wirklich, das Glatzen – was auch immer Du damit meinst – regieren könnten? Schon Dein Schreibstil ist ein Zeichen für Deine Manipulation. Und Typen wie Dich, ob nun Ingenieur, Doktor, Professor oder schlicht ein Arbeiter oder Bauer, gibt es zu Hauf. Das Problem ist genau dieses dumme Geschwätz. Diese, Deine Rabulistik treffen wir überall an. Man könnte sie eigentlich schon als jüdische Rabulistik bezeichnen. Leider sind viel zu viele Deutsche davon betroffen. Das ist der Grund, warum viele Deutsche resignieren.

      Du, werter Partrick Ullrich, willst feststellen, daß 70 Prozent der Deutschen pöbelnd durch die Innenstädte zieht. Ich lebe in einer Großstadt und ehrlich gesagt ist mir das noch nicht aufgefallen – es sei denn, es handelt sich um Linke, Antifa und andere antideutsch eingestellten Typen. Ach nö, ich glaube kaum, daß es nützlich wäre, euch ein paar auf die Fresse zu hauen. Dafür gibt es doch die Moslems! 🙂 Das werden auch die sein, die euch die Hälse abschneiden. 🙂

      So, nun zu Deinem Beruf. Aha, Ingenieur also. Metallograph. Du kannst ruhig schreiben, Materialprüfer – käme der Sache genauso nahe. Kannst Du mir einen Ingenieur nennen, der mehr als 2500 Euro netto hat? Es sei denn, er ist in der freien Wirtschaft – und verkauft! 😉
      Weißt Du überhaupt was ein Allgemeinarzt auf dem Lande verdient? Da kann er auch einen Doktortitel haben, er wird froh sein, wenn er mit einem Tausender weniger als Du nach hause kommt!!! Also rede nicht so einen Schwachsinn! Nenne mir einen Ingenieur in der Forschung, zum Bsp. in der Keramikforschung – ob diese mehr verdienen?!

      Ergo: Intelligenz hat nichts mit Klugheit und gleich gar nichts mit Weisheit zu tun und überhaupt nichts mit dem Verdienst!!!

      Es obliegt jedem selbst, Fremdsprachen zu erlernen. Englisch in nun wohl für uns Deutsche noch das einfachste. Aber wie wärs mit slawischer Sprache?
      He, sei doch mal ehrlich. Wenn man in einem Beruf wie Du arbeitet, ist es da nicht logisch, IT-Kenntnisse zu besitzen. Wäre ja blöd, wenn man nicht mal das Mail-, Schreib-, oder Excelprogramm bedienen könnte… vielleicht noch SQL und Access, um sich seine eigene Datenbank zu bauen. Und wenn du dann noch Netzwerk und Tunneling (VPN) drauf hast, ist das ein Bonus. Tja und ich denke als Metallexperte sollte man schon CNC-Kentnisse und CAD sowieso beherrschen. Schließlich bist Du der Experte. Nicht wahr?

      Denkst Du wirklich, daß die Ausländer unsere Arbeit machen? Es ist ja zum schreien lustig, was Du da vom Stapel läßt! Vor 20 Jahren waren die Deutschen noch nicht so frustriert, ignorant und resignierend. Überlege mal, warum das so ist! Es gibt Ingenieure unter den ALG II Empfängern, die haben seit der Entlassung Mitte der 90iger Jahre keine Arbeit mehr bekommen, abertausende Bewerbungen geschrieben. Für die einen war er zu überqualifiziert und für die anderen nicht von Nutzen.
      Logisch?!
      Eine Krankenschwester mit Fachrichtungsausbildung, ja die müßte man gut bezahlen. Aber, man will sie ja nicht gut bezahlen, also nimmt man sich polnische oder tschechische Frauen, die mal in ihrem Land das Krankenhaus sauber gemacht haben und bezahlt ihnen einen Apfel und ein Ei. Da sie mit dem Geld in ihren Ländern gut leben können, ist es in Ordnung für sie. Aber eben nicht für unsere sehr gut ausgebildeten Krankenschwestern!!! Und dann passieren ständig Todesfälle, wo keiner dafür die Verantwortung übernehmen will, weil auch oder gerade in den Krankenhäusern nur Pfusch angerichtet wird!
      Mit Ingenieuren und Facharbeitern ist es nichts anderes! Geh auf dem Bau, dort hocken die Portugiesen, Italiener, Polen und Tschechen! Und dann gibt es nur Pfusch! Wahre Ingenieurs- und Facharbeiter- Kunst der schöne neue Flughafen in Berlin, genannt auch BER. Um nur einige Beispiele zu bringen!

      Und deutsche Fachleute sitzen zu hause! Merkt ihr überhaupt, wie dämlich Ihr seid? Statt sich hier die Dinge durchzulesen, mal selbst nen Kopf zu machen, ein paar mal mehr das Wörtchen WARUM stellt und wem nutzt es – wollt ihr uns, welche das System schon längst erkannt haben, beleidigen? Die Frage nach Offenheit, nach Menschlichkeit, nach sozialer Kompetenz, nach Rassismus, nach eurer Toleranz und selbst euren Selbsthaß und Haß auf euer Volk – all das lasse ich noch unbeantwortet, weil es für solche Idioten wie Dich, Patrick Ullrich, nämlich unendlich peinlich werden würde! Selbst Kunst, Kultur und wahren Erfindungsgeist habt ihr Flachzangen überhaupt nicht, denn sonst würden wir nicht heute immer noch auf dem Stand von 1945 hocken!

      Sich einbilden, studiert zu haben, ist zwar auch eine Bildung, aber die nutzt eben nichts für etwas Neues! Und von wegen Volksdeutscher. Du hast gar keine Ahnung, was das ist! Volksdeutscher bedeutet nämlich Landmann und Landmann gleich Kamerad. Es gibt auch labile oder naive oder nicht so kluge Kameraden, diese aber dann beschimpfen ist unterstes Niveau! Statt an einem Strang zu ziehen, egal ob arm oder reich, egal ob links oder rechts, egal ob studiert oder nur einen Facharbeiter, oder ungelernt, die Hauptsache ist, wir Deutsche sollten zusammenhalten.

      Aber was will man verlangen, von jemanden dessen Gehirn mit jüdischem Geschmalze zu geschmiert ist und selbst nur zu jüdischen Rabulistik fähig ist. Genau solche Typen wie Du, sind das Geschwür im deutschen Wesen!

      Noch Fragen?

      • Buörnz 23. September 2015 um 09:55

        Wer nichts in seinem Leben erreicht hat, hat nur seine Nationalität übrig, auf die er stolz sein kann, denn dafür braucht man nichts zu leisten, nichts zu können und sie kann einem nicht genommen werden! Ihr seit nicht das deutsche Volk, sondern nur eine Minderheit, die nicht imstande ist, aus Geschichte zu lernen, Hass im Herzen trägt und deshalb fallen euch die Haare aus 😉

        • UBasser 23. September 2015 um 11:12

          Und Du @Buörnz hast von nichts ne Ahnung! Bist entweder mit Schuldkomplexen oder Opferkomplexen beladen!
          Das deutsche Volk wird wieder aus der Geschichte lernen können, wenn solche Dummbeutel wie Du einer bist, endlich von der Bildfläche verschwinden! Keine Sorge – Wahrheit ist nicht immer das Schnellste, zuweilen läßt sie sich Zeit – nun, dann kann auch ein deutschen Volk wieder von seiner Geschichte lernen! Die bezahlten Lügner haben dann sicher einen Extraplatz! 😉

          Bloß mal ne Frage: Fällt es Euch gar nicht auf, daß immer mehr Leute Eure Lügen nicht mehr glauben???

  9. DerFriedl 14. Juni 2015 um 20:19

    Das ist die einzige mir bekannte Seite, die jeden Kommentar automatisch veröffentlicht. Insofern dürfte diese Seite einmalig sein. Vermutlich sogar auf dem gesamten Planeten ☺.

    Was die Informationen angeht, die sind natürlich teilweise falsch und teilweise kann man dafür bestraft werden, was hier so verbreitet wird.

    Ich persönlich kann eigentlich nur jedem raten, das nicht zu kopieren. Der einzige Grund warum dieser Mann hier beispielsweise noch nicht eingebuchtet wurde ist, weil er ein Staatsagent ist. Das ist der einzige Grund dafür.

    Wenn jemand herausfinden will, was auf diesem Planeten gespielt wird, braucht er ne gewisse Intelligen und Zeit, dann kann er, wenn er die richtigen Informationen gefunden hat, die richtigen Recherchen gemacht hat und die richtigen Bücher gelesen hat, Schritt für Schritt herausfinden, was hier eigentlich läuft.

    Interesse daran kann man allerdings nur haben, wenn man rein charakterlich auf einem Niveau ist, durch das man die aktuelle Welt ablehnt. Wie wir beispielsweise gezwungen werden zu leben bzw. wie die Menschen sich in der Regel verhalten. Das ist normalerweise kann nur ein absoluter Verlierer die Wahrheit herausfinden. Wenn Sie die Wahrheit oder zumindest halbwegs herausgefunden haben, weil die wirkliche Wahrheit ist nicht herausfindbar, aber man kann sich dieser Wahrheit schon ziemlich gut annähern. Dämonen oder Außerirdische herrschen jedenfalls nicht über uns.

    Die eigentliche Frage lautet dennoch was der Einzelne in dieser Welt tun kann. Eigentlich gar nichts. Der Einzelne hat keine Macht, selbst wenn sich sehr viele wie durch ein Wunder zusammenrotten würden, dann hat das auch keinen großen Zweck. Wenn man wirklich gegen das Böse antreten wollen würde, müsste man mindestens einen Staat lenken. Die Weltmafia hat aber alle Staaten unter Kontrolle. Die haben überall ihre Agenten oder Marionetten vorsichtig ausgedrückt eingesetzt. Die funktionieren in ihrem Sinne.

    Die einzige Möglichkeit, die ich sehe, das Böse aufzuhalten ist, indem man das Böse davon überzeugt, sich selbst aufzuhalten. Mit anderen Worten nur die Typen, die aktuell die Macht haben, haben die Macht sich aufzuhalten. Und ob sie das wollen, das ist echt die Frage.

    Ein Deutscher kann eigentlich nur folgendes tun, er kann versuchen sich fortzupflanzen, also eine Familie gründen, seine Kinder optimal erziehen und seine Kinder aufklären. Aber das wird natürlich unseren Untergang nicht aufhalten, er wird vielleicht etwas verzögert, aber nicht aufgehalten. Mehr kann jedenfalls keiner machen.

    Wenn jemand mehr will, müsste er schon Staatschef sein und angesichts der Tatsache, dass wir heute über Massenvernichtungswaffen verfügen, würde das bedeuten, dass der gesamte Planet vernichtet wird. Die einzige praktische Chance besteht darin, das Böse wie gesagt davon zu überzeugen, dass es falsch handelt und diese falsche Handlungsweise am Ende auch für das Böse selbst schädlich sein wird. Und da ihr sowieso alle doof seid bzw. selbst Agenten des Bösen seid, ist der Einzige, der das vielleicht auf die Reihe bekommt meine Wenigkeit. Wenn ich das nicht schaffe, dann hat diese Welt demnächst echt ein Problem. Allein durch die Zerstörung der Natur. Nur dadurch. Aber das ist natürlich nicht unseres einziges Problem.

  10. Pingback: Aufstieg und Fall des Judentums.https://morbusignorantia.wordpress.com//2014/05/29/aufstieg-und-fall-des-judentums/ . Mit einem Anliegen von C.B. an Herrn U. Basser . | ricardodeperea

  11. ricardodeperea 25. März 2015 um 16:45

    Sehr geherter Herr:
    Das selbe wie Sie Tun und raten wollte ich machen, so daß einen ihrer Aufsätze habe ich bestellt, um ihn bei meinem Blog wiederzuveröffentlichen. Auf dieser Weise war mein Wunsch nochmals die Wirklichkeit zu enthülen und somit noch etwas dazu zu helfen, der Lüge die Schütze des Geheimes und der Unwissenheit abzuschaffen. … “ Bringt diese Heimlichkeiten ans Tageslicht, … macht sie vor aller Augen lächerlich, und früher oder später wird die öffentliche Meinung sie hinwegfegen. … es ist das einzige Mittel, ohne das alle anderen versagen“. Durch meine Wiederveröffentlichung haben wir eine zweite Kenntnisgelegenheit zur Befreiung einiger Wahrheiten, falls ihr Aufsatz, schlechterer Zeiten wegen, einmal nicht mehr in ihrem Blog erscheinen würde. Kein Deutscher bin ich, doch aber ein gotisches Blut habender, und ein Verehrer der germanischen Gesellsachaft, ihres heimischen Lebens, ihres echten Landeskunden, ihrer klassischgewordenen Hochkunst, und der deutschen Sprachen (hauptsächlich des Hochdeutschen). Möchten Sie mir, bitte, sagen warum haben Sie die Wieder gabe und Einreihung ihres Aufsatzes in meinem Blog nicht bewilligt? . Trotzdem, nehmen Sie, bitte, meinen tief ehrlichen und herzlichen Glückwunsch für Ihre wissenswerten und spannenden Schriften entgegen! Es lebe Deutschland! . Sehr gern werde ich Ihre sicher von mir geschätzte Erklärung entgegensehen. Mit freundlichem Gruß, Ihr ergebener Europasbewunder

    Ricardo de Perea y González, Kath. Priester.

    • ricardodeperea 3. April 2015 um 20:58

      <>
      „Etwas Schöhnes, nicht lesen zu müssen“? Ich verdanke denn, daB Sie meine Zeilen gelesen haben. Kennen wir uns wirklich? Seit vielen Jahren bin ich weder in Deutschland, noch in der Schweitz. Was ist „Tube“? („Stube“ wielleicht?). Wie hätten wir uns kennengelernt?.
      Jeder behaltet seine eigene Meinung und meistens richtet sich nach ihr. Fremde Meinungen anzunehmen muB nicht umsonst geschehen. Ich achte nur das was der Wahrheit oder Wahrheitswahscheinlichkeit wegen Achtung verdient. Es ist nicht nötig mein Briefchen in ihrem Blog zu veröffentlichen. Falls Sie es erscheinen laBen, dann, bitte, verbessern Sie meine Schrift (z.B. „Widergabe“).
      M. fr. Gr. Ihr
      C.B.

  12. Do Gui Live! 7. August 2014 um 17:58

    Ländersperren bei Jewtube oder für Deutschland gesperrten Seiten zu umgehen ist ganz einfach, ihr müsst nur eine VPN-Verbindung einrichten!
    Damit surft ihr erstens anonym und zweitens mit einer IP-Adresse aus einem ganz anderen Land in dem diese Seiten nicht gesperrt sind.
    Es gibt verschiedene Anbieter, empfehlen kann ich Free VPN http://freevpn.me (gratis) oder Hide.io https://hide.me/de/ (Bezahlservice, gratis ausprobieren mit guter Anleitung zum Einrichten per Video).
    In weniger als 2 Minuten ist so ein VPN-Tunnel eingerichtet und ihr surft mit einer Adresse aus Kanada, Rumänien oder einem anonymen Proxy und seid somit auch vor Verfolgung geschützt!
    Ich habe 4 VPN-Verbindungen eingerichtet, versucht mal mich zu finden 🙂

    For all these living in countries where the truth must be hidden by blocking informative webpages, there’s a simple workaround: use a VPN like http://freevpn.me (free) or https://hide.me/en/ (paid service, free to try).
    In less than 2 minutes it’s set up and you get an IP address from Canada, Roumania, Anonymous server or elsewhere and you’re no more trackable.
    Useful for Jewtube videos and any other webpage they won’t you to read.
    I have set up 4 VPN connections so try to find me 🙂

    • Deb 22. August 2014 um 12:43

      Dir ist schon, klar, dass der Betreiber des VPN-Service deine Ursprungsadresse kennt und ALLES weiß, was du über seine Verbindung tust? Und jetzt darfst du mal dreimal spekulieren, wer diese ganzen „free vpn“ Dienste mitbetreibt, bei denen sich sich die *ganz schlauen Experten* einen Account holen, um (lol) *anonym zu bleiben*.

      Und dann gibt’s noch die Bezahl-VPN-Dienste, das ist ganz toll, hier gibst du noch deinen richtigen Namen und Kreditkarte für die Bezahlung an. Da freut sich jeder Geheimdienst, wenn deine Online-Hitorie direkt personalisiert verknüpft ist, spart jede Mege Arbeit.

  13. theresa 17. Juni 2014 um 09:40

    Gruesse!
    Besuchen Sie doch mal meinen Blog. Ich habe auch viele Buecher die Sie herunterladen koennen.
    http://www.germanvictims.com
    Gruss, Theresa

  14. Soziales Ingolstadt 15. Dezember 2013 um 12:03

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    wir als Nationalisten aus Ingolstadt betreiben seit einem Jahr einen Blog ( http://www.Ingolstadt.tk) .

    Wir würde uns freuen, wenn Sie unsere Webseite http://www.Ingolstadt.tk als Verweis auf Ihre Seite hinterlegen.

    Wir werden ebenfalls Ihre Seite als „ befreundete Seite „ hinterlegen.

    Ihre

    Nationalisten Ingolstadt

  15. M.Schmidt 23. September 2013 um 23:17

    Gibt es eine Möglichkeit zu General a.D. Günzel eine Verbindung aufzunehmen !?
    Es ist mir und anderen Menschen wichtig !!!

  16. Pingback: SKR / Der Nahe Osten brennt / Syrien / USA und UK…unfassbare Lügen…Dezember 1943 | SKR, Schein, Kulisse, Realität

  17. matthias 1. September 2013 um 14:05

    Hallo zusammen,
    an die Befreiungsbewegung,

    nur wenn das (Zweite) Deutsche Reich wieder eine Organisation bekommt, kann die
    UNO so umstrukturiert oder aufgelöst werden (nach eigenem Statut), daß alle Völker
    der Erde in friedlicher Selbstbestimmung leben können.
    Nur das (Zweite) Deutsche Reich kann den Krieg – dem immer noch Völker zum Opfer
    fallen (siehe SHAEF- Gesetz Nr. 52) durch einen Friedensvertrag beenden und die
    Voraussetzungen für das kommende friedliche Zeitalter begründen.

    Dann wird die Selbstbedienung über das Vermögen vieler Völker durch Krieg –
    das durch das SHAEF-Gesetz Nr. 52 (Sperre und Kontrolle von Vermögen)
    immer noch unter der Kontrolle Weniger steht – aufgehoben.

    Der Weltfrieden kann und wird von Deutschland ausgehen. Die Einzigen die es
    noch nicht ausreichend wissen sind die meisten Deutschen.

    Wir können als Einzige in Europa als freie Menschen – durch das Völkerrecht (HLKO) geschützt – den Plan von der großen Unterwerfung / Versklavung verhindern.

    Wir haben die Gemeinde Neuhaus / Westfalen (Preußische Provinz Westfalen) – Amt Neuhaus aktiviert. Die Gemeinde Neuhaus hat eine Beschwerde beim Europäischen Menschengerichtshof (ECHR) gegen die UNO, die fünf Alliierten und die Firma BRD auf Völkermord erfolgreich unter der Nr. 45304 / 13 eingereicht. Damit ist die Gemeinde als Gebietskörperschaft Preußens anerkannt.
    Der ECHR verlangt im Art. 35, daß die nationale Gerichtsbarkeit ausgeschöpft wird. (In der Firma BRD die Firma Bundesverfassungsgericht) Wir haben dem ECHR mitgeteilt, daß im Bundesstaat Preußen die Gemeinde Neuhaus zur Zeit die höchste Gerichtsbarkeit darstellt. Auch dieser Punkt wurde so akzeptiert.

    Wir können uns als freie Menschen freiwillig auf das (Zweite) Deutsche Reich mit der
    Verfassung von 1871 und den entsprechenden Bundesstaat proklamieren. In unserem
    Fall der Bundesstaat Preußen mit der Verfassung von 1850.
    (Art. 10. Der bürgerliche Tod und die Strafe der Vermögenseinziehung finden nicht statt.)
    Der Begriff der juristischen Person heute ist bei Menschen ist mit dem bürgerlichen Tod gleich zu setzen.

    http://www.verfassungen.de/de/preussen/preussen50.htm#2

    Siehe auch You Tube Conrebbi z.B. „Neues aus Neuhaus“ „Kritik Gemeinde“
    oder http://www.conrebbi.wordpress.com (obout ab 09.12)

    http://www.youtube.com/watch?v=wgttwl46L28 (Neues aus Neuhaus)


    (Befeiungsbewegung)

    Gruß matthias

  18. Heitkreim 15. August 2013 um 10:28

    Guter Blog. Jedoch, Joseph Pulitzer sollte man hinterfragen. Er ist wohl kaum der Vertreter des serioesen, der Information verpflichteten Jourmalismus. Er betrieb Jourmalismus als Geschaeft und Aufhetzen. Hier sei auf die Rolle der Propaganda hingewiesen die so zuerst im Vorfeld des spanisch-amerikanischen Krieges praktiziert wurde, und dann in Steigerung in den Vernichtungskriegen gegen Deutschland.

    http://en.wikipedia.org/wiki/Propaganda_of_the_Spanish_American_War

    Der Pulitzer-Preis steht fuer diesen politischen Journalismus der Handlangerdienste fuer die USA. Pulitzer-Preise werden von der Elite an deren Loyalisten vergeben.

  19. Hans 21. Juni 2013 um 23:15

    Gute Idee, guter Ansatz.

    Was halten Sie von Bernhard Schaub und der Europäischen Aktion? Ich finde, man sollte das verlinken.
    Mit deutschen Grüßen
    Hans

    PS
    Darf ich fragen, seit wann Sie den wohl familiären Kontakt nach Russland haben? Ich habe nämlich exakt die selben Erfahrungen gemacht. Bei mir: Studienreise nach Petersburg – Liebe zu (!) der Stadt – Liebe in (!) der Stadt – russisch gelernt – inzwischen russische Gattin, großartige Erfahrungen im russischen Weltnetzbereich! Zeitspanne 1995 bis 2005
    PS bitte nach Kenntnisnahme löschen. Nicht unbedingt für die Ewigkeit /Öffentlichkeit gedacht

  20. M.Schmidt 20. Juni 2013 um 22:48

    Alles was hier steht, in diesem Artikel, entspricht der Wahrheit, aber nicht der Wahrheit des „Siegers“. Wir haben ein Problem mit der Wahrheit, keiner will sie wissen. Wir haben noch zu essen, trinken, Auto, Urlaub, Wohnung und Haus. Was braucht der deutsche Michel mehr !? Die Jahrzehnte der Umerziehung haben „Früchte“ getragen. Armes Deutschland und arme nachfolgende Generationen. Die Zeit wird es richten.
    P.S. Wo bekommt man dieses Buch !? Danke

  21. Hartmann 381 7. Dezember 2012 um 11:41

    Morbus ignorantia – Die Krankheit Unwissen

    War das die gleiche Historikerkommission die vor den Nürnberger Prozess die Totenzahlen festgelegt hat? Neulich bei meinen Besuch in der Erfurter Gedenkstätte der Firma Topf&Söhne war u lesen: „Der Rückbau der Verbrennungsöfen wurde ab Mitte 1944 nach Mauthausen vollzogen, wegen der näher rückenden Front“…So da werden also gerade in der Hochzeit der Massenmorde die Verbrennungsöfen Rückgebaut…

    Sie sollten Quellenstudium betreiben, und nicht ungeprüft „Nachbeten“!

    Lesen sie Finkelstein Suche Lexikon/Fritjof Meyer Diskussion

    • UBasser 7. Dezember 2012 um 11:56

      @Hartmann 381, danke für Ihren Kommentar. Allerdings müßten Sie schon etwas genauer Ihre Bemerkung gestalten. Die Rubrik „Mein Anliegen“ bezieht sich auf keine Artikel. Nennen Sie mir bitte den Artikel, welcher sich auf Ihren Kommentar bezieht. Ich würden dann auch Ihren Kommentar unter diesen entsprechenden Artikel kopieren.
      Vielen Dank!

      • Hartmann 381 7. Dezember 2012 um 12:16

        Meine Frage war mehr als retorische Posse an alle Mitleser zu verstehen.-> Siehe Nachtrag von mir…

        • UBasser 7. Dezember 2012 um 12:28

          Aber selbst in diesem Lexikon beschrieben Darstelungen sind nicht die ganz Wahrheit. Ich habe andere Dokumente (Originale!) im russischen militärhistorischen Archiv von Podolsk gesehen. Leider unterliegen sie noch des Zitierverbotes. Ob man nach Kenntnis dieser Dokumente noch von Genozid sprechen kann, liegt in der Sache des Betrachters. Im Übrigen ist Finkelstein hier veröffentlicht. LG

    • Hartmann 381 7. Dezember 2012 um 12:13

      Nachtrag:

      Seite 634 ff. Quellen am Ende

      Demnach wurde im Archiv der Krematoriumsfirma Topf & Söhne (jetzt: Erfurter Malzerei und Speicherbau), Ordner 241, ein Brief des zum Bau in Auschwitz eingesetzten Oberingenieurs Kurt Prüfer aufgefunden, der mit dem 8. September 1942 datiert ist, also neun Wochen nach Bischoffs Schreiben und nach Fertigstellung der Krematorien, mithin aufgrund der ersten Betriebsergebnisse. Laut Prüfer verbrannte jedes der beiden Krematorien I und II täglich 800, jedes der beiden kleineren III und IV 400 Körper, insgesamt 2400.

      Die Verbrennungszeit betrug anderthalb Stunden[13] in einer Muffel, die für die würdige Einäscherung einer Leiche zwecks Gewinnung ausschließlich ihrer Asche konzipiert war. Bei einem hypothetischen 24-Stunden-Betrieb hätten sich 16 je Muffel verbrennen lassen, in den 15 Muffeln eines großen Krematoriums demnach 240. Wenn Prüfer 800 angab, ging er wohl davon aus, daß sich eine Muffel unter den KZ-Bedingungen mit mindestens zwei Leichen gleichzeitig beschicken ließ, und er hatte die Kapazität von mindestens 720 bzw. 384 Körpern noch nach oben abgerundet. Tatsächlich wurden bis zu drei der zumeist extrem ausgezehrten Opfer, gegebenenfalls mit einer technologisch möglichen Verzögerung von jeweils 30 Minuten, in einer Muffel untergebracht.[14] Somit ließen sich in I und II binnen 24 Stunden jeweils 720 Leichen einäschern, zusammen 1440, und in III/IV je 384 (Prüfer: 400), zusammen 768. Exakt diese Zahlen waren in dem Schreiben des SS-Bauleiters Bischoff in seinem Schreiben vom 28. Juni 1943 für jeweils ein Krematorium angegeben und damit insgesamt verdoppelt. Nach Prüfers Bericht aber ließen sich in allen vier Krematorien insgesamt täglich 2400 Körper einäschern, nach vorstehender Rechnung 2208.

      Die Krematorien waren freilich nicht permanent in Betrieb, sondern fielen häufig aus. Das am 15. März 1943 in Gang gesetzte Krematorium I war nach neun Tagen schon beschädigt, die Reparatur stand erst am 18. Juli „vor der Vollendung“.[15] Am 3. April 1944 wurde die Reparatur von 20 Ofentüren der beiden großen Krematorien bestellt und erst am 17. Oktober erledigt.[16] Der Schornstein des seit 22. März funktionierenden Krematoriums III zeigte bereits am 3. April Risse und war schon Mitte Mai unbrauchbar.[17] Lagerkommandant Rudolf Höß berichtete nach dem Krieg: „III fiel nach kurzer Zeit gänzlich aus und wurde später überhaupt nicht mehr benutzt. IV [am 4. April 1943 in Betrieb genommen, F.M.] mußte wiederholt stillgelegt werden, da nach kurzer Verbrennungsdauer von vier bis sechs Wochen die Öfen oder der Schornstein ausgebrannt waren“; daraus ergibt sich für I eine Betriebszeit von 509 Tagen, 462 Tage für II, nur 50 Tage für III und 309 Tage für IV,[18] mithin 971 Tage in 15 Muffeln und 359 Tage in 8 Muffeln.[19]

      Eine zweite überraschende Information liefert van Pelt nun mit der Veröffentlichung einer Aussage von Höß im Kreuzverhör vor dem Krakauer Gericht 1947: „Nach acht oder zehn Stunden Betrieb waren die Krematorien für eine weitere Benutzung unbrauchbar….

      Aber es kommt noch schlimmer…

      Das „Wannsee-Protokoll“ Echtheit bezweifelt…

      Eine Fälschung die dem deutschen Volk als Verbrechen angelastet wird. Fälschungen dieser Art, hergestellt meist von den Weltfeinden in USA, wurden in den sog. „Kriegsverbrecher“-Prozessen als „Beweise“ vorgelegt.

      „Himmler, der dafür verantwortlich war, daß in den eroberten Gebieten die von Hitler gewünschte rassische Neuordnung durchgeführt wurde, zeigte sich unsicher über die Entwicklung der Dinge. In seiner Niederschrift für Hitler vom Mai 1940 findet sich die Überlegung, daß »die bolschewistische Methode der physischen Ausrottung eines Volkes aus innerer Überzeugung als ungermanisch und unmöglich« abzulehnen sei. Hitler vermerkt dazu am Rand: »Sehr richtig.«“

      Prof. Yehuda Bauer, Leiter des Instituts zur Erforschung des Holocaust in Yad Vashem (Jerusalem) in seinem Buch
      Freikauf von Juden? Jüdischer Verlag, Frankfurt 1996, S. 95.

      „Der Reichsführer-SS und Chef der Deutschen Polizei hat auf Vorlage entschieden, dass in Zukunft nur noch geisteskranke Häftlinge durch die hierfür bestimmten Ärztekommissionen für die Aktion 14f13 ausgemustert werden dürfen. Alle übrigen arbeitsunfähigen Häftlinge (Tuberkulosekranke, bettlägerige Krüppel usw.) sind grundsätzlich von dieser Aktion auszunehmen. Bettlägerige Häftlinge sollen zu einer entsprechenden Arbeit, die sie auch im Bett verrichten können, herangezogen werden.

      http://www.dullophob.com/Lexikon/Fritjof%20Meyer%20Diskussion.html

      http://www.leibbrandt.com/leibbrandt_archive/dr_georg_leibbrandt/WANNSEE2.HTM

      Stellt die richtigen Fragen! Fragen sind wichtige Denkwerkzeuge!

  22. Jan 24. Oktober 2012 um 00:33

    Hallo Allerseits!
    ich bin froh, hier hereinsgestolpert sein zu dürfen!
    Tritt ein, bringe Glück herein – ich hoffe, meine Anwesenheit hier verläuft unter diesem „Stern“.
    Mich bewegen viele Fragen und je mehr ich mich vertiefe, desto tiefer scheint es mir zu werden („Mit dem Wissen wächst der Zweifel“). Rekapituliere ich, stelle ich fest, dass ich schon sehr früh, mit dem ausprägen meines Bewusstseins in den Kontakt mit sogenannten „Verschwörungstheorien“ gekommen bin.
    Um vielleicht die/den Eine/n oder Andere/n anzufixen, werfe ich einfach Mal ein paar Fragen in den Raum, die man einfach Mal so für sich wirken lassen sollte (ungeordnet, teils wild durcheinander, die Fortgeschrittenen kenn den Kram ja schon;-):

    – Wieso sind Antikörper im Blut nach einer Impfung gut und sollen einen angeblich vor der „entsprechenden“ Krankheit schützen, wo doch bei HIV ebenfalls Antikörper nachgewiesen werden, die dann wiederum allerdings gleichbedeutend mit einem Todesurteil sein sollen und nicht vor AIDS schützen?
    – Warum haben wir (Deutschen) immer noch keinen Friedensvertrag nach dem II. WK schließen dürfen/können? Folglich leben wir immer noch in einem besetzten Land unter Besatzungsrecht und unter – von den Alliierten zugelassener – Selbstverwaltung mit Teilsouveranität. Wir haben keine Verfassung, lediglich ein Grundgesetz im Sinne des Völkererrchts mit einem höchst interessanten §146.
    – Wir haben ein Bundesverfassungsgericht – Hüter welcher Verfassung denn eigentlich? Derer von 1919? Müsste es nicht korrekterweise Bundesgrundgesetztgericht heißen?
    – Warum haben wir massiv Reparationen gezahlt, wo diese doch eigentlich in einem Friedensvertrag geregelt werden, im Zusammenhang mit der endgültigen Feststellung der Kriegsschuld, die bis zu einem endgültigen Termin getilgt sein sollte – so zumindest das Völkerrecht.
    – Eigentlich müsste ein solcher Friedensvertrag von einem Vertreter und Verhandlungsbevollmächtigten des Deutschen Reiches ausgehandelt werden, oder nicht? Unsere Bundesregierung ist hierzu nicht berechtigt, weil sie nicht in Rechtsnachfolge zum Deutschen Reich steht, sondern lediglich die „Geschäftsführerein“ der von den Allierten installierten „Übergangs-Provisoriums-Lösung BRD“ darstellt.
    – 2010 sind übrigens die letzten 95 Millionen Euro an Kriegsschulden aus dem I. WK gezalt worden (Quelle: http://www.direktzu.de/kanzlerin/messages/auflistung-der-reparationszahlungen-aus-dem-1-2-weltkrieg-27151) – nur Mal so, als Vergleich und im gegensatz zur geschichte nach dem II.WK. Wann wird für uns Deutsche dieser Tag für die Schulden des II. WK’s kommen – erst bei meinen Urenkeln, für die dann der 30-jährige Krieg genauso weit entfernt von Ihrem Leben erscheint, wie der II.WK und die dann immer noch einen Schuldkomplex unüberschaubarer Herkunft mit sich herumtragen?
    – Warum sollte man bei allem was auf diesem Globus so vor sich geht immer fragen: „Wem zum Vorteil dient es?“ (Cui bono?) Ganz einfach, weil man dann mit höchster Wahrscheinlichkeit ins Schwarze trifft und die Urheberschaft dessen, was vor sich geht, erkennt. Mit diesem Hintergrund einfach Mal den 11. SEP 2001 hinterfragen oder aktuell das Beispiel Syrien: Hier zu empfehlen die russische Perspektive „Schlacht um Syrien – Reportage von der Front“, dazu der link: http://youtu.be/Rmg-YXIH5L4.
    Oder einafch Mal, anstatt sich von der tagesschau verschaukeln zu lassen, einen kleinen spannenden Geschichtsunterricht von Volker Pispers genießen, der zwar sauber recherchieren sollte, aber nicht mit Quellenangaben um sich werfen muss (die Gunst der Narrenfreiheit), was bei der tagesschau beides nicht zutrifft – und wir bezahlen via GEZ diesen Blödsinn auch noch. Das ist genauso unfassbar, wie, als würde ein Schwein sich im Laden selbst das Messer aussuchen, mit dem es nach seinem Ableben zerlegt werden möchte. Hier die links zu Volker Pispers: http://youtu.be/RJdf3AkaRP0 und http://youtu.be/ko5CCSomDMY.

    Ihr seht schon, das hört gar nicht mehr auf, und ich habe lediglich Mal ein bischen an der Oberfläche herumgekratzt. Nie aufhören zu Fragen und dafür sorgen, dass unsere Nachfahren überhaupt so erzogen werden, Fragen stellen zu können!
    Ich wünsche mir mehr „Heilung“ für diese gigantischen Quälereien, denen wir ausgesetzt sind.
    Grüße,
    Jan

    • Hans Speck 28. März 2013 um 22:52

      „Wir haben ein Bundesverfassungsgericht…“

      Bitte das „Grundgesetz für die BRD“ richtig lesen – das empfiehlt sich bei jeder Frage.
      Hier:

      – Art. 93 Abs. 1: „…durch dieses Grundgesetz oder in der Geschäftsordnung eines obersten Bundesorgans…“ – schon hier ein deutlicher Hinweis darauf, daß alle obersten „Bundesorgane“ nur Firmen sind, die sich von einer Geschäftsordnung leiten lassen (und diese steht gleichberechtigt nebem dem GG!) – siehe auch http://creditreports.dnb.com/webapp/wcs/stores/servlet/IballValidationCmd?lookupType=AdvancedCompanySearch&searchType=NSF&state=&storeId=11154&catalogId=71154&productId=0&manPartNumber=&fromView=&hiddenSessionId=-1946308129&skipIPValidation=YES&searchPerform=true&busName=Bundesverfassunggericht&address=&city=Karlsruhe&zipCode=&country=DE#goTop

      – Art. 94 Abs. 2: „Ein Bundesgesetz regelt seine Verfassung und das Verfahren…“ – hierher stammt der Name „Bundesverfassungsgericht“.
      Das ist der alte Trick, zwischen juristischer und „normaler“ Sprache hin und her zu springen – der Normalbürger versteht die Worte in seiner Sprache – so wie er sie verstehen soll – der Jurist weiß, daß ein völlig anderer Sinn dahinter steht.
      Hier steht „Verfassung“ im juristischen Sinne für „Regelwerk“. Im gesamten GG-Text geht es beim Begriff Verfassung um dieses Regelwerk.
      Da aber Art. 93 dem „Bundesverfassungsgericht“ die Auslegung des GG zuschreibt, wird der Normalbürger auf den irrigen Gedanken gelenkt, daß ein (nur von den Alliierten bestätigtes) Grundgesetz eine Verfassung (in Sinne von Staatsverfassung, Konstitution) sein könnte.

      Wir sehen – Juristensprache ist sehr interessant – Beispiel: „Verfall“ – was verstehen wir in der Umgangssprache darunter?
      Für den Juristen ist „Verfall“ die Einziehung von Eigentum…

      Na und so weiter… „Nehmt sie beim Wort“ – die deutsche Sprache kann sehr präzise sein.

  23. Andreas S. 22. September 2012 um 12:52

    @Ubasser
    wirklich lesenswert sehr gut und ohne Schnk Schnak,Wahrheit pur meine deutsche Seele geniesst ! Danke und alles liebe und viel Kraft weiterhin .

    Andreas aus Dresden

  24. Friend 2. September 2012 um 06:43

    You need to mirror the pages for this blog for the future.

  25. katrin ruhnau 22. August 2012 um 16:28

    Xxxxxxnaxxgewichse mit verqasteten Verschwörungstheorien und Hinweisen auf Pseudo-Literatur von Xxxxxxnaxxx. Vxxxxxxt!!!

    ***Atomatische Korrektur***

  26. Amita 1. August 2012 um 00:48

    Dieser Blog berührt mich tief. Mehr kann ich nicht sagen, denn es ist viel was neu bedacht werden muss. Manchmal kommen einfach so spontan die Tränen in mir hoch. ☼

    • UBasser 1. August 2012 um 09:18

      @Amita, als ich begann in der Vergangenheit zu wühlen um an Mehr und Interessanten zu entdecken, erging es mir ähnlich. Das Lustige dabei ist, mich stieß ein Russe auf die ganzen Lügen. Eines Abends, wir saßen zusammen, diskutieren über Gott und die Welt (natürlich mit Händen und Füßen und einem Glas Wodka 🙂 ) fragte er mich, ob ich denn die Lügen über den 1. und 2. Weltkrieg und auch der jüdischen Oktober-Revolution in Russland kenne? Die Ermordung von Romanows, der Druck auf die deutsche Monarchie? Für mich stand fest, er war ein Verschwörungstheoretiker!

      Meine Frau erzählte mir dann nächsten Tag, was er mir noch alles versucht hat zu erklären. Ich setzte mich an den Computer und fing an im Netz zu recherchieren – dabei nutzte ich die russischen Seiten ebenso, denn schließlich gibt es gute Übersetzungsprogramme :-). Was ich auf russischen Seiten fand, sprenge schon fast meine Vorstellungskraft, welchem Lügengebäude wir aufsitzen! In Russland sind viele Seite nicht gesperrt, so wie es in Deutschland der Fall ist. Ich habe dort stehts vollen Zugriff auf viel Interessantes!

      Nach und nach brach meine Vorstellung über die Welt, über das Erlernte und mein Wissen zusammen. Es stellte sich heraus, es ist alles nur Illusion, untermauert mit Scheinargumenten und Geschichtsfälschung.

      Dieser Blog soll nicht unbedingt ein stets aktueller Blog sein. Ich lasse mir sehr viel Zeit bei den Recherchen, um dann zu entscheiden, was hier veröffentlicht werden soll. Er soll, wie Du es beschreibst, berühren aber vor allem die Augen öffnen, so soll jedermann erkennen, das wir von Lügen und Lügnern, Verrätern und Marionetten umgeben sind. Nur wir selbst können bestimmen, wohin die Reise gehen soll. Die Mächtigen sind nur so mächtig, wie wir es zulassen. Natürlich bestechen sie uns mit Geld, aber wenn jeder erkennt, der viel Geld hat, das er auch ausgenutzt wird, ergibt es dann ein Bild!

      LG

      • pegra 24. September 2014 um 07:14

        Vielen Dank für die Führung dieses Blogs! Es ist schon etwas Schönes, nicht lesen zu müssen Dein Kommentar muSS noch moderiert werden! Wo sich vernünftige Leute aufhalten, bedarf es dieses Satzes nicht! (PS wir kennen uns m.E. aus der Tube :D) Menschen, die einzig und allein auf Wahrheitsfindung aus sind, werden von sich aus andere Meinungen akzeptieren, ansonsten müSSte man die wie die Marionetten behandeln!

  27. Hab ich euch doch gesagt 27. Juli 2012 um 18:16

    “ Denn das beurteilt auch die politische Lage von heute! Die Nato betreibt einen Krieg nach dem anderen – jedoch was unterscheidet sie zum “dritten Reich”? “

    Die NATO betreibt Kriegspolitik gemaess den Interessen der sogenannten Eliten die übrigens die gleiche Gruppe darstellt die hinter den anderen Kriegen gestanden hat.
    Es geht diesen nicht um die Sicherheit, Freiheit und Wohlergehen der Menschen die sie angeblich vertreten, ganz gewiss nicht.
    Es ist eine legalisierte Form der Eliten ihren Willen d.h. physikalische Gewalt dort einzusetzen wo ihre finanzielle und politischen Machenschaften nicht wirkten.
    Sie betreiben dieses schändliche Wirken ohne Erbarmen und Gewissen.

    Adolf Hitler war gewählt und berechtigt die Interessen des deutschen Volkes zu vertreten.
    Er ahnte zunehmend mit welchen Kräften er am ringen war.
    Es gab wirklich nur die wenigen Möglichkeiten entweder Deutschland weiter in der Weimarer Republik zu einem Dreckhaufen zu reduzieren der sehr ähnlich der heutigen BRD allen deutschfeindlichen Kräften die Türen weit öffnet und einem entsprechenden Ende zuging,
    oder den Kampf aufzunehmen die Dinge die Deutschland betreffen versuchen zu bereinigen.

    Hier ging es um berechtigtes Eingreifen Deutschen und ihren Lebensraum zu erhalten , zu beschützen und wo nötig die ehemaligen angestammten Verbindungen herzustellen.

    Mit der Kriegserklärung der Engländer und Franzosen wurde Adolf Hitler und seine Regierung gezwungen diese Maßnahmen die sich bisher strikt auf deutsche Belange und Bereiche erstreckten auf einen größeren europäischen Rahmen auszuweiten.
    Jeder der die Strategien nachvollzieht sieht dass es hier nicht um Eroberungen im Sinne einer Verdrängung ging sondern um das fast Unmögliche gegen die Feinde zu bestehen und Frieden zu erzwingen.
    Seine Ruecksichtsmaßnahmen die beteiligten Völker so wenig wie moeglich zu verärgern war nicht immer wirkungsvoll, zumal von der Gegenseite alles erdenkliche getan wurde hier zu unterminieren.

  28. Turbo 20. Juni 2012 um 23:47

    Hallo Leutez,

    der Wahrheit kommt man immer näher, wenn man Denk-Tabus aus dem Weg räumt. Selbstverfreilich ist das beim Holocaust in einigen Territorien noch nicht erlaubt, denn da glauben wir ja alles, was uns „von oben“ her zentral eingepaukt wird, stimmts! – Und – Nichtglauben ist sogar in der brd mit Gefängnisstrafe bedroht. Da glaubt doch jeder, glaube ich – und zwar alles, was uns als koscher vorgesetzt wird. (Haben sie bei den Katholiken im Mittelalter auch getan, angesichts der Inquisitions-Foltermethodik damals,)

    Vor 2.000 Jahren hat der Jude Jesus, der als Messias bzw. Heiland!!! zu den kranken Seinen kam, um sie von eingetrichtertem Irrglauben und Wahn sowie damaligem Führerkult (den Schriftgeleerten und Rabbis alles glauben!!!) zu heilen – durch Wahrheit. – Man hat ihn vorübergehend entsorgen können, dachte man. Sehr ärgerlich, daß dieser Heiland noch heute da ist und vor allem dadurch wirkt, daß er von sich sagt, ER ist die Wahrheit und das Leben – dabei so dreist auftrat und im Neuen Testament sogar ausdrücklich auffordert: „Prüfet alles, (nur) das Gute behaltet.“
    Soweit ist man in Seinem „auserwählten“ Volk heute immer noch nicht – und verbietet es anderen Völkern, auch nur ansatzweise genau zu prüfen.

    Wo ist da wahrer Gott und wahrer Götze. Ich sehe überall nur Prüfsteine!!!
    (An denen wir, im Umkehrschluß, geistig-spirituell weiter- bzw. ausreifen können / dürfen!)

    • Eszett 2. August 2012 um 18:45

      Jesus war KEIN Jude!
      Er war das Gegeteil von den Juden – er nannte sie Kinder des Teufels, was er ja nun nicht von sich behauptet hat -, die nun gerne behaupten er sei einer von ihnen, also Jude gewesen.
      MfG

      • Eszett 4. August 2012 um 12:03

        “Ihr habt den Teufel zum Vater, und nach eures Vaters Gelüste wollt ihr tun. Der ist ein Mörder von Anfang an und steht nicht in der Wahrheit; denn die Wahrheit ist nicht in ihm. Wenn er Lügen redet, so spricht er aus dem Eigenen; denn er ist ein Lügner und der Vater der Lüge.” (Joh 8,44)

  29. jurijbelow 31. Mai 2012 um 20:10

    Lieber UBasser,

    es ist offensichtlich ein junger Blog, der ich finde trotzdem ganz reif.
    Meine schlechte Angewohnheit besteht darin, dass ich zuerst einen Test mache mit zwei Stichworten: den „Holocaust“ und GULag.

    Erstens: „Holocaust“-Referenzen sind für beiden Richtung links und rechts zu finden, natürlich nicht vor gleicher Bewertung. Hier muss ich mich bei Ihnen bedanken für mehrteiligen „Holocaust-Spezial“.

    Zweitens: wie auch überall auch bei freien Foren und Blogs hier auch bei Ihnen Verhältnis Holocaust-Gulag fast standartmäßig liegt bei 100:1 – das ist schon besser als bei Google fast 100:0,1. Dennoch in den beiden Fällen sieht man
    gleicher Trend: „Verdrängung des Gulags“.

    Gulag mit seinen 70.000.000 Toten sei unbedeutender als „Holocaust“ mit seiner 6.000.000 virtuellen Toten. In der Zeitskala 1917-2012 den Gulag wirkte 71 Jahre, den „Holocaust“ sollte nur 6 Jahren wirken, obwohl ebenfalls historische Lebensalter von den beiden auch etwas zugunsten von Gulag ist: Gulag: geb. 1918, „Holocaust“ geb. 1979.

    Auch das Lebenslauf von beiden ist unterschiedlich: den Gulag mußte erst 60 Jahre unbemerkt leben, bis Alexander Solschenizyn darüber berichtet hat, den „Holocaust“ wurde schon als „Baby“ weltbekannt geworden. Nun wenn man auf Menschenalter das projiziert den Gulag ist 94, den „Holocaust“ nur 33.

    Wie kam es dazu? Und überhaupt ist der Gulag wirklich ein historisches Ereignis? Die Holocaustmanager zunehmend beschäftigen sich mit dem Kampf gegen Holo-Leugner und Gulag ist überhaupt nicht „geleugnet“. Ebenfalls im Abendland wurden über 150.000 Menschen mehr oder minder und mindestens 200 davon mit Freiheitsentzug bestraft. Noch kein Gulag-Leugner wurde irgendwie bestraft, weil es solchen nicht gibt.

    Der „Holocaust“ wurde zwar zu eine moralische Keule und Voraussetzung des Friedens durch Verzicht von der nationalen Zugehörigkeit mit ihr Kultur, Traditionen und Sprache und erklärte sich als größte Verbrechen gegen die Menschlichkeit der Weltgeschichte, aber doch totschweigt von über 3,5 Mio. Juden, der das jüdisch-bolschewistische Regime, als die Juden in der „UdSSR“ durch anderen Juden ermordet wurde. Genosse Stalin damals mehrmals erklärte: es waren die „Kettenhunde der zionistischen Weltimperialismus“ (Prawda, 16. März 1940)

    Man fragt mich oft, warum ich vom GULAG rede, nur deswegen, dass ich dort 16 Jahre gesperrt wurde? Nein – ich gehöre nicht zu den „Opfer“, denn Opfer sind die Menschen, die z.B. bei den Erdbeben oder sonstigen Naturkatastrophen umgekommen sind oder auch von den Mörder überrascht wurden, wie etwa Kinder oder auch Erwachsene die überfallen worden waren.

    Die Gulag Pointe deswegen, muss immer präsent sein, weil diese die Täter, wie etwa Juden und ihrer NWO-Mittäter zum Schweigen bringt. Denn diese haben für sich zu höhe Latte gestellt – ein auserwähltes Volk zu sein und auch von erfundenen „Holocaust“ ein Kapital schlagen. Deswegen musste man den „Holocaust“ erfinden um in der „Holocaust“ ihr Hass zur Freiheit und Selbstbestimmung der Völker zu stecken und als ewigen Opfer zu spielen.

    Ich freuen mich sehr, dass die ehemaliger Linke Manfred Kleine-Hartlage zum ersten Mal der Klartext spricht: „WOHER KOMMT ES INSBESONDERE, DASS DIE MASSENMORDE VON KOMMUNISTEN, DEREN OPFER DIE DES HOLOCAUSTS AN ZAHL UM EIN VIELFACHES ÜBERTREFFEN, SO WENIG HISTORISCHE BEACHTUNG FINDEN – ein Umstand, der normalerweise vom politisch korrekten Diskurs lautstark als „Verhöhnung der Opfer“ angeprangert werden müßte?
    DIE ANTWORT LAUTET, DASS MAN UNTER VERWEIS AUF „AUSCHWITZ“ ANDERE IDEOLOGIEN DISKREDITIEREN KANN ALS UNTER VERWEIS AUF DEN „GULAG“.

    Das hat schon Prof. Dr. Ernst Nolte vor eine Stunde des „Holocausts“ Spätgeburt bemerkt in seine „Rede, die geschrieben, aber nie gehalten werden konnte“:
    http://www.jubelkron.de/index-Dateien/nolte.htm
    http://www.news4press.com/ES-IST-EINE-MINUTE-VOR-ZWÖLF_659689.html
    http://www.jubelkron.de/vorschlaege.htm
    http://www.jubelkron.de/holocaust-und-gulag.pdf

    Mit herzlichen Grüßen
    Jurij Below
    Tel: 06109 731486
    Leuchte 4
    60388 Frankfurt
    Web: http://www.jubelkron.de

    • UBasser 1. Juni 2012 um 10:54

      Lieber Juri,
      vielen Dank für Ihren Kommentar. Selbstverständlich kenne ich Ihre Beiträge, die unter anderem beim Honigmann veröffentlicht sind, oder Ihre Kommentare.
      Es ist richtig, daß wir mehr über jene Lager der ehemaligen Sowjetmacht berichten sollten. Die Problematik ist nur jene, daß es nicht besonders viel deutschsprachige Literatur darüber gibt. Sich jetzt nur auf Solschenizyn einzuschießen, wäre letztendlich auch einseitig.
      Im russischens Netz ist natürlich viel darüber zu erfahren, das Problem dabei ist, man benötigt einen Übersetzer.
      Einerseits ist es so, daß wir Deutschen uns mit unserer Geschichte beschäftigen müssen, und diese zumindest für uns Deutsche wieder gerade rücken sollen, andererseits ist die deutsche und russische Geschichte so eng verwoben, daß man gar nicht drum herum kommt, Rußlands Vergangenheit mit zu erwähnen.
      Da nun in einigen Bereichen die Russen uns entgegen kommen, und gerade für den Revisionismus ihre Schranken öffnen, sollten wir ihnen auch entgegen kommen, und über jene Dinge, wie eben die Gulags berichten. Jeder muß erkennen, das es nicht die Juden sein können, die sich hier als „ständige Opfer“ fühlen sollten. Es sind jene Menschen die Opfer, die andere Gedanken hatten! Die nicht konform mit der Politik des Sozialismus, Faschismus oder Kommunismus (und der sogenannten Demokratie) gegangen sind! Es waren Kinder, Frauen und Alte die Letztenendes immer die Konflikte oder vermeindlichen Konflikte büßen mußten und gar mit ihren Leben bezahlt haben.

      Ja, ich stimme mit Ihnen überein, wir müssen hier intensiver aufklären, schon deswegen, weil diese Art Sozialismus schon wieder auf dem Vormarsch ist, nur diesmal nicht im Osten sondern im Herzen Europas! Jeder sollte sich umhören und schauen, wieviele Menschen heute wieder wegen ihrer Meinung hinter Gitter gesteckt werden – das ist auch nicht das Ziel der sogenannten Revolution in der DDR gewesen. Dafür hat niemand sein Leben aufs Spiel gesetzt!

      Dem europäischen Wahnsinn muß Einhalt geboten werden – da sind nicht nur die Deutschen gefragt, sondern jeder Bürger im Land! Es muß erkannt werden, wie wir alle zu Schafen verwandelt werden sollen, die dann vom Wolf gefressen werden, oder erpresst werden, andere Schafe zum Fraß vorzuwerfen!

      So Sie einverstanden sind, würde ich mich freuen, wenn ich einige Ihrer Arbeiten hier veröffentlichen dürfte!

      Liebe Grüße
      Ubasser

  30. shanna 29. Mai 2012 um 16:45

    Sind vor Gott nicht alle Menschen gleich?
    Wir, meine Kinder und ich, haben gar keine Religion, wir möchten
    gerne zum jüdischen Glauben konvertieren.
    Nachdem was ich gerade gelesen habe, scheint es ja so zu sein,
    das die Jüdischen Führungskräfte ihre Religion gepachtet haben.#
    Sie verschließen ja regelrecht die Tore, anstatt froh darüber zu sein
    das es Menschen gibt die jüdisch sein möchten.

    Shanna

    • UBasser 29. Mai 2012 um 21:45

      @Shanna, natürlich können Sie zum jüdischen Glauben überwechseln und annehmen. Das sind Dinge, die jeder Mensch für sich entscheiden soll und muß. Aber mit dem jüdischen Glauben allein ist es nicht getan. Die Juden selbst bestätigen es immer wieder, dass es nicht nur der jüdische Glauben ist, sondern die Rasse, die den Juden ausmacht. Jude kann man nur sein, wenn in geschlossener Reihe die Mutter Jüdin war. Ansonsten hat man keine Chance Jude zu sein – lediglich ein Geduldeter.
      Diese Erkenntnis mußten schon viele machen – letzter öffentlicher Bericht darüber von der Tochter des ehemaligen Aussenministers der BRD Klaus Kinkel.
      Nein, die Juden verschließen nur die Tore für jene, die der jüdischen Rasse nicht angehören. Sympatisanten erwünscht – aber Jude werden – das kann man nicht, entweder man ist es, oder man ist es nicht. Dazu gemacht werden, das gibt es nicht!
      Bitte unbedingt erkundigen! Wenn Sie sich schon nahezu dafür entschieden haben den jüdischen Glauben anzunehmen, dann wird man Sie sicher auch über diese Angelegenheit aufklären!

      LG

      • Martin 29. Mai 2012 um 22:44

        „Nein, die Juden verschließen nur die Tore für jene, die der jüdischen Rasse nicht angehören. Sympatisanten erwünscht – aber Jude werden – das kann man nicht, entweder man ist es, oder man ist es nicht. Dazu gemacht werden, das gibt es nicht!“

        In diesem Sinne ist es vielleicht hilfreich zu erwähnen, dass sich ja auch hartnäckig das Gerücht (ist es eines oder nicht?) hält, wonach Merkel höchstselbst Halbjüdin sei, weil ihre Mutter Jüdin ist. Allerdings finde ich auf Anhieb keine Quelle (welch Wunder…), die dieses belegt. Aber alleine die Tatsache, dass sie zwei Orden bekommen hat, die nur an Juden verliehen werden, spricht sicherlich für dieses Gerücht. Auf jeden Fall würde das auch ihre Politik ein Stück weit besser erklären.

    • Eszett 30. September 2012 um 11:07

      Typischer Fall von „Krankheit Unwissen“ sag ich mal.
      Viel Spaß mit den ach so lieben zukünftigen Glaubensgenossen.
      MfG

  31. Martin 29. Mai 2012 um 13:25

    Guten Tag,

    es scheint beinahe so, als hätte ich das gefunden, wonach ich schon längere Zeit suche. Im Grunde spricht mir der Kommentar von Stefan Schroeder vom 24.2. aus der Seele.
    Anfang der 70´er-Jahre geboren, interessiert mich seit geraumer Zeit die Geschichte. Nur gerät man allzu oft zwischen die Fronten. Als da wären Guido Knopp bzw. die „Nationalen“ (gemeint sind all die Seiten, die sich auch dem Thema annehmen). Während bei Ersterem seine Zielsetzung klar wird, erschließt sich mir diese bei Letzteren nicht auf Anhieb. Mir stößt dieses permanente „alle Anderen sind schuld, die Deutschen waren die Guten“ schon übel auf.

    Ich weiß mittlerweile um die Aussagen von u.a. Churchill. Aber ich weiß nicht, wie es sich bei den Protokollen von z.B. der Wannsee-Konferenz verhält. Sind diese nun gefälscht, oder nicht? Welches Weltbild hatten „die Nazis“?

    Nachdem, was ich bisher hier gelesen habe, bin ich zuversichtlich, hierauf eine Antwort zu bekommen. Zumindest deuten Ihre ersten Antworten darauf hin. Ich bin gespannt.

    Beste Grüße

    • UBasser 29. Mai 2012 um 21:08

      Hallo @Martin,
      es ist eine lange, mühseelige und Zeitaufwendige Sache sich seinen Teil der Geschichte zu erarbeiten. Ich bin in der DDR aufgewachsen und wurde „sozialistisch“ erzogen. Wir hatten in der Schule nicht wirklich den zweiten Weltkrieg behandelt, weil man selbst nicht wußte, was man den Kindern bebringen sollte. Diese Holocaustmärchen kamen ja erst in den 80iger Jahren so richtig auf Touren, vorher war mal hier und mal da eine Erwähnung. Danach war ich noch viele Jahre der Meinung, WIR – die Deutschen, wären an „ALLEM“ schuld. Aufgerüttelt hat man mich doch tatsächlich in dem Land, welches uns massiv bekämpft hat: in Russland! Anfangs kamen mir Zweifel ob das denn wirklich wahr ist, oder ob man mich jetzt verarschen möchte. Nein, dann begann ich zuerst russische Berichte zu studieren. Danach erkundigte ich mich immer mehr beim sogenannten „Feind“ und mußte erst einmal feststellen, dass mein ganzes Weltbild zusammenbrach. Viele Dinge scheinen irgendwie an den Haaren herbei gezogen zu sein, was dann aufeinmal einen Zusammenhang gibt, wenn man viele Puzzleteile zusammen legt.

      Zuerst sollte man sich grundsätzlich die Frage stellen: Warum passierten die 2 Welt-Kriege! Bei der korrekten Beantwortung kommt man der Sache ein ganzes Stück näher. In der heutigen Geschichtsschreibung wird immer wieder darüber berichtet, daß Preußen ein militärisch-aggresiver Staat gewesen wäre. Aber wenn man sich damit beschäftigt, kommt man zu einem ganz anderen Schluß. Und so verhält es sich mit allem! Alles, aber wirklich alles was die Deutschen betrifft, wird in irgendwelchem Sinne so abgewandelt, daß wir die Bösen immer waren und sind!

      Was die Zeit von 1933-45 betrifft, wird alle negiert und gefälscht. Ja, die Wannseekonferenz hatte nicht das Ziel in dem Sinne die Judenvernichtung mittels jener „Endlösung“, sondern, es ging hier speziell um das Verlangen des Weltjudenrats die jüdische Bevölkerung zusammen zu ziehen, und nach Palästina umzusiedeln. Dort lebten zu dieser Zeit rund 150.000 Juden, und damit ist kein jüdischer Staat zu gründen. Voraus ist die Balfour-Erklärung gegangen, mit der man die englische Regierung Ende 1917 um Unterstützung bat:

      „Lieber Lord Rothschild, ich freue mich, Ihnen im Namen der Regierung Seiner Majestät die folgende Sympathieerklärung für die jüdisch-zionistischen Bestrebungen mitteilen zu können, die dem Kabinett vorgelegt und von diesem gebilligt wurde. Die Errichtung einer nationalen Heimstätte in Palästina für das jüdische Volk wird von der Regierung Seiner Majestät mit Wohlwollen betrachtet.“ Weiterlesen…

      http://www.kalenderblatt.de/index.php?what=thmanu&manu_id=1066

      Danach kam das Haavara-Abkommen mit den Deutschen, was deren moralischer Untergang war. Die deutsche Diplomatie hat sich täuschen lassen, weil man Luthers Vorstellungen umsetzen wollte, aber man hat nicht verstanden, was bei der Umsetzung schief gehen könnte. Das Ergebnis haben wir heute: Israel erpresst die USA und die wiederum die Deutschen. Die gesamte Politik ist auf das Märchen des Holocaust aufgebaut.

      Das alles begründet aber noch lange nicht den Haß auf die Deutschen. @ Martin, gehe bei Dir durch Deine Wohnung und nenne mir eine Erfindung, die NICHT von den Deutschen wäre…

      Ja, das hat viel damit zutun! Zum einem, weil wir grundsätzlich das Minimalprinzip anwenden und zum anderen anwenden müßen! Viele Erfindungen wurden durch den Mangel erfunden. Viele Dinge, die der Menschheit zu gute kommen, wurden auch in den vergangenen Jahren hier erfunden. Das macht neidisch. Aber das ist noch nicht ganz der Grund, warum die Deutschen immer die Bösen sind!
      Einfach diesen Artikel lesen:
      Die Eurasische Idee (wäre) die größte Gefahr für den Welttyrannen
      http://lupocattivoblog.com/2010/04/09/die-eurasische-idee-ware-die-groste-gefahr-fur-den-welttyrannen/

      Gehen wir in die heutige Zeit: Iran, Indien, die Deutschen und Rußland, was haben diese Völker gemeinsam? Warum bekämpft man sie?
      Waren die ersten 2 WK nur gegen die Deutschen?

      Wenn diese Fragen beantwortbar für jeden werden, ist die Erkenntnis nicht mehr weit!

      Man muß aber auch etwas ganz entscheidenes erkennen: Es gab damals Nazi´s und einfach nur national Gesinnte. Die, die man in Nürnberg zum Tode verurteilte, und die weg mußten, waren sicher keine Nazis, denn die Nazis wurden dann beim CIA, KGB, STASI, BND oder einfach nur in der Justiz übernommen.
      Hätte ein einziger Angeklagter von Nürnberg einen fairen Prozeß gehabt, wären sie alle freigesprochen, oder zu unbedeutenden Strafen verurteilt.
      Ja, alle Hitlerreden, Protokolle, usw. werden in den öffentlichen rechtlichen Medien und im Mainstream gefälscht, verfälscht oder aus dem Zusammenhang gerißen. Originale gibt es meißt nur noch unter englisch-Sprachigen Suchbegriffen!

      Die Deutschen, ja, sie haben eine Schuld. Sie haben es zugelassen, das alles so wurde, wie es ist! Mag sein, das wir an viele Dingen nicht schuldlos bleiben können, sollte jedem klar sein, aber uns von den anderen etwas vorwerfen lassen, ist nicht mehr zu akzeptieren! Wir waren nicht die Bösen – und dieser Sache muß nun endlich Gehör gegeben werden. Wir sollten uns nicht so verarschen lassen! Jeder hat einen Kopf zum denken, und all dieser Mist im MSM paßt auf keine Kuhhaut mehr!
      Wir werden die Geschichte wiederholen – es sei denn, wir erkennen sofort was man damals im Deutschen Reich wollte. Ansonsten tun uns die BRD-Rüplse in den nächsten Krieg schicken – und der wird diesmal noch tragischer für die Deutschen ausgehen, als es der letzte war!

      Bei Fragen, nur zu, ich stehe gern zur Verfügung!

      LG

      • Martin 29. Mai 2012 um 22:55

        Vielen Dank für diese ausführliche Antwort!
        Das ist es ja, was mir auch zu schaffen macht. Bis vor kurzem in dem Wissen, dass die Deutschen zwei Weltkriege angezettelt haben, zerfällt mein Weltbild zusehends. Über Schulze-Rhonhoff und diverse andere Quellen (ein Hoch den Kommentarspalten diverser Blogs, in denen sich immer mal wieder kundige Leute tummeln) setzte sich ein anderes Bild zusammen, was so gar nicht dem angestammten entsprach.

        So wie die Tatsache, dass man im September 1939 zwar Deutschland den Krieg erklärte, den Russen aber nicht. Obwohl die den Polen von „rechts“ auf den Pelz rückten. Wieso? Wie ist das mit den Quellen, die belegen, dass Hitler und seine Mannen bis wenige Tage vor Kriegsausbruch bei den Engländern ein- und ausgingen, um eben diesen Krieg zu verhindern? Oder die Berichte, wonach die Insassen der KZ gegen Kriegsende lieber mit den Deutschen nach Westen wollten, als den russischen Befreiern in die Hände zu fallen. Wie passt das alles zusammen? Alles revisionistisches Gerede? Kann ich nicht glauben.

        Dann wieder sehe ich, wie heutzutage Krieg geführt wird. Gegen den Irak, Libyen, Vietnam oder Afghanistan. Wieso soll es 1914 bzw. 1939 nicht genauso gewesen sein?

        Wichtige Puzzleteile für mich sind die Bücher von John Perkins „Economic Hit Man“ und Naomi Klein „Schockstrategie“ gewesen. Vor allem ersterer schildert deutlich, wie die USA bis heute ihre Ziele weltweit durchdrücken. Eben notfalls mit Gewalt. Und das, davon bin ich überzeugt, ist keine neue Masche seit 1945. Und schon wird das Bild wieder klarer.

        • Germania2013 15. Dezember 2013 um 13:57

          Richtig, economic hitmen auch als Fim und Schulze-Rhonhoff waren auch bei mir Meilensteine der Aufklärung. Diese verlinke ich gerne immer wieder.

      • edwige 23. Juni 2013 um 01:14

        Bin vollkommen gerührt und ergriffen von diesem Kommentarstrang und besonders von Deinen, Ubasser, ehrlichen, sympatischen und geduldigen Bemühungen. Ich lebe in Österreich und meine Eltern kommen beide aus dem heißumkämpften Grenzgebiet zu Ex-Jugoslawien. Dort ist die Erde mit außergewöhnlich viel Blut getränkt. Und der Riß ging und geht noch immer mitten durch Familien. Darum werden auch heute noch die Streitigkeiten zwischen slowenisch- und deutschsprachiger Bevölkerung am Köcheln gehalten. Doch nur mit Fordern, Fordern und nochmals Fordern macht man sich keine Freunde. Umso weniger, wenn auch hier nur die Verbrechen der Deutschen thematisiert werden, während man andere unter den Teppich kehrt. Am Bleiburger Feld haben die Briten tausende Flüchtlinge aus dem Süden kaltherzig dem Tode ausgeliefert, Von den Verbrechen der Partisanen spricht auch niemand – im Gegenteil – sie bekommen Denkmäler, Und es ist erwiesen, daß sogar noch Mitte der 70iger von slowenischen Agenten in Kärnten als false flag-Aktionen Denkmäler gesprengt wurden. Dies ist allerdings nicht der Raum für ausführliche Schilderungen, wollte nur an einen Konfliktherd erinnern, der Bundesdeutschen kaum bewußt ist. Kein Wunder auch, bei den mannigfachen Problemen in Deutschland.
        Da ich aber nicht hassen will und auch sehr von Lupos Artikel beeindruckt war, habe ich mich auf anderen Blogs schon für eine versöhnliche Haltung gegenüber den Russen ausgesprochen, was nicht immer goutiert wurde. Bei den sog, Trutherblogs scheint oft Russenfreundlichkeit eine Demarkationslinie zu bilden, was sehr schade ist. Denn „reden“ sollte man über alles können und dürfen. Außerdem können heutige russische Generationen ebensowenig für die Vergangenheit verantwortlich gemacht werden wie wir.

        Mit den besten Wünschen
        LG e,

  32. Heinz 26. Mai 2012 um 09:36

    Ich stimme in vielen Dingen mit Dir (ich sage einfach mal du, okay?) überein, denn auch mir geht es darum, die Hintergründe den Menschen zumindest zugänglich zu machen, ob sie sie wahrnehmen wollen oder können (…Konditionierung) ist eine zweite Sache.
    Wobei ich viele Hintergründe meine, nicht nur die, welche zum II. WK führten, wobei es für mich derzeit allerdings so ausschaut, als liefe alles zu einem Zentrum zusammen, wie bei einer Pyramide ( … ).
    Daher habe ich einen Artikelanfang von Dir bei mir veröffentlicht – mit Link zum Weiterlesen auf Deine Seite:
    https://ssl-101758.1blu.de/2012/05/26/archiv-des-verbotenen-wissens-erster-abschnitt/
    Ich bin gespannt auf die Fortsetzungen…
    Ach ja, als ich 2009 begann, hätte ich mir auch nie träumen lassen, daß bis heute über 400.000 Menschen meine Seite besuchen würden.

  33. Sabine Rosenberg 26. März 2012 um 10:11

    Zur Aufarbeitung der Deutschen Geschichte kann ich folgenden LINK empfehlen:
    http://lichtinsdunkel.blogspot.de/2008/10/benjamin-freedman-ein-insider-wart.html
    (wohlgemerkt, geschrieben von einem Amerikaner an seine Landsleute)

  34. Wirklich? 24. März 2012 um 10:52

    Ob 2 Millionen oder 6 Millionen Juden umkamen ist ein riesiger Unterschied für 4 Millionen Juden die das Trauma überlebten. Je weniger um so besser und die belogenen Juden sollten sich froh sein, wenn die wirkliche Wahrheit ans Licht kommt.

    • UBasser 24. März 2012 um 11:38

      @Wirklich?,
      es geht hier nicht um die Relativierung von Verbrechen! Wir müssen langsam begreifen, das die uns vorgespielte Vergangenheit genauso schädlich für die Juden ist! Das erneute Aufflammen des Juden-Hasses ist nämlich mit dem „Holocaust“ im engen Zusammenhang!

      Jeder soll erkennen, dass die deutschen Völker nämlich nicht eine „gezielte Juden-Tötung“ beschlossen haben, oder diese umgesetzt haben. Hier wirkten andere Kräfte! Die Tatsache ist, wenn die korrekte Wahrheit nicht ans Licht kommt, schadet das den Juden genauso, wie unseren Kindern und Kindeskindern! Deutschland wird weiter in der Bann der massiven Ausbeutung gezogen, und der Juden-Hass wird immer größer! Was aber noch viel schlimmer werden wird, ist, dass es ermöglicht wird, einen Mythos rund ums „3.Reich“ aufzubauen!

      Jeder muss verstehen, das es letztendlich ein Spiel der Mächtigen war – und noch ist! Das in den Kz´s massenweise Menschenrechtsvergehen statt gefunden haben, kann und darf nicht aus den Augen verloren werden!

      Wir müssen den Grund erarbeiten, warum das so war, um dann die Generationen nach uns, entsprechend aufzuklären und zu mahnen! Die Juden müssen aber auch erkennen, dass die Kz´s nicht nur für SIE waren, und das nicht nur SIE zu leiden hatten – sie haben das Leid und Elend nicht gepachtet, es ist ein Schlag ins Gesicht der Opfer ohne jüdischen Hintergrund!

      Die Verlogenheit die heute überall geheuchelt wird, ist nämlich die Ursache für den erneuten Hass! Statt die Karten auf den Tisch zu legen, wird den deutschen Völkern täglich das Schuldgefühl eingehämmert! Die Macht der Zionisten heute ist gegründet auf den Holocaust! Die deutschen Völker werden ununterbrochen ausgeplündert und die restliche Welt wird damit regiert! Insofern haben die Mächtigen gar kein Interesse daran, die Ursachen für die Judenverfolgung im „3.Reich“ aufzudecken! Da würden nämlich ganze Machtkartelle dem Bach hinunter gehen! Selbst die Juden in Israel würden auf die Barrikaden gehen…denn die sind genauso geknechtet wie alle anderen Völker!

      Völker, schaffende, liebende, sorgende Menschen werden niemals Feinde sein, sie werden dazu manipuliert! Kein Israeli, der tätglich seine Arbeit macht, sich um seine Familie sorgt, egal männlich oder weiblich, wird keine Lust aus der Natur heraus haben, einen anderen Menschen zu töten! So ist es mit jedem Menschen aus den verschiedensten Rassen und Religionen!

      Daher öffentlich die Karten auf den Tisch, und schon würde die Welt friedlich werden! Zumindest ein wenig mehr!
      Es ist schon wichtig, ob 2, 4 oder 6 Mio. vergast, getötet oder sonst wie umgekommen sind. Nur sollten wir ernsthaft daran arbeiten, dass wir gemeinsam die Wahrheit ans Tageslicht bringen, den §130 ins Jenseits befördern und aus der Vergangheit die richtigen Schlüsse ziehen!

      Ist das denn wirklich so schwer?

      • Wirklich? 24. März 2012 um 21:54

        Schade, ja es hört sich an wie eine Relativierung aber ist ja nicht so gemeint. Danke für die gute Antwort.

  35. Stefan Schroeder 27. Februar 2012 um 18:15

    Hallo UBasser.
    Es ist absolut richtig, der Wahrheit verpflichtet zu sein, und es ist auch richtig, dass gewisse Wahrheiten von den etablierten demokratischen Kreisen nicht gerne gesehen werden. Der Wahrheitsgehalt heutiger Medien ist natürlich zu hinterfragen, denn alles was nicht dem Mainstream entspricht oder unbequem ist, wird gerne mal niedergemacht. Es wird auch oft mit Übertreibungen und mit falschen Angaben argumentiert. Aber ich habe den Eindruck, die Gegenseite, also die deutschfreundlichen, argumentieren auch ganz gerne mal mit falschen Informationen und nehmen es mit der Wahrheit nicht so genau, und die meisten Menschen haben gar nicht das fachliche Hintergrundwissen um Falsches von Richtigem zu Unterscheiden. So ist das z.B. bei den Opferzahlen der Juden. Ich denke, man sollte sich da ausschließlich aus deutschem Quellenmaterial aus der Zeit bis 1945 bedienen. Aber ob das nun 6 Millionen oder „nur“ 2 Millionen waren finde ich prinzipiell uninteressant, das ist beides nicht akzeptabel, auch wenn man sich darüber aufregen kann, das die Deutschenhasser immer nur Maximalzahlen anführen um uns zu diffamieren. Dann möchte ich etwas zu dem Punkt sagen „was voranging“. Voran geht der Erste Weltkrieg und die falsche Aussage der Alleinschuld des Deutschen Reiches. Daraus ergab sich eine ungeheure Erniedrigung, wobei die Franzosen aus Revanchegründen federführend waren. Das hat den Keim für den Zweiten Weltkrieg gelegt und Adolf Hitler in den Sattel gehoben. Der erste Schuss war für den Nationalsozialismus absolut zwingend, das geht auch eindeutig aus „Mein Kampf“ hervor. Der Weltanschauungskampf war doch eindeutig vorgesehen und die Eroberung neuen Lebensraumes ebenso. Dazu kommt noch der Rassenkampf. Es wurde doch ganz klar nach nordisch germanischen Herrenmenschen und slawischen Untermenschen unterschieden, die in Großgermanien versklavt werden sollten, vom „jüdischen Ungeziefer“ ganz zu schweigen, wobei zwischen Rasse und Glaube nicht unterschieden wurde. Ich denke, der erste Schuss hätte von russischer Seite kommen müssen, dann hätte das Reich freiwillig und ohne Besetzung alle europäischen Völker hinter sich gehabt. Das nationalsozialistische Deutschland hatte doch schon einiges des Versailler Vertrages revidiert. Man hatte Österreich als Ostmark ins Reich geholt und das Sudetenland bekommen. Wir hätten auch bestimmt die Korridorfrage gelöst und das Memelgebiet zurückbekommen, aber das war nicht vorrangig für den Führer von Interesse, der hatte viel weitreichendere Ziele. Und das wiederum hat zum ersten Schuss im Zweiten Weltkrieg geführt.

    • UBasser 27. Februar 2012 um 22:31

      @Stefan,
      nun, manchmal ist es fatal Hitlers Schrift „Mein Kampf“ als Maß der Dinge zu betrachten. Wenn auch viele wahre und äußerst zu berücksichtigende Argumente Sie aufgezählt haben, so denke ich, ist es doch wichtig, eine genaue Zahl der umgekommenen Juden zu nennen, zu ermitteln, oder mindestens in Erfahrung zu bringen – denn es geht hier speziell um einen Genozid, den unsere Vorfahren zu verantworten haben oder nicht!
      Es geht nicht einfach darum, Zahlenspiele zu machen. Es geht prinzipiell darum, kritsche Stimmen zu hören und sie zu zulassen, damit eine korrekte Darstellung den Menschen offenbart wird. So wie im Mainstream und in der Geschichtsschreibung der Sieger es genügend Beweise gibt, dass die damalige Regierung Krieg wollte, gibt es genau so viele Beweise, dass sie keinen wollte. Ebenso muß eindeutig gesagt werden, dass niemand die Macht ansich gerissen hat, sondern das die NSDAP Sieger der demokratischen Wahlen mit weit über 40 Prozent war. Adolf Hitler hat auf ganz legalem und demokratischen Weg die Regierungstätigkeit aufgenommen. Was er daraus gemacht hat, steht dann auf einem anderen Blatt.
      Zu warten bis ein Feind angreift, entspricht nicht gerade der intelligenten Kriegs- oder Verteidigungsführung. Man muß immer wissen, wo das Maß voll ist, und wo nun mal der Angriff eine bessere Verteidigung ist. Siehe die heutigen Eroberungskriege der NATO. Umsonst greifen die nicht überall an, weil sie genau wissen, würden sie in eine Defensivposition gehen, wäre es sehr schnell um die NATO geschehen.
      Man muß so oder so die wahren Hintergünde kennen. Die bekommt man sehr gut in dem Buch vermittelt: „Der Kieg der viele Väter hatte“, von Herrn Schulze – Ronhoff. Auch wenn dort einige Passagen nicht tiefgründig wieder gegeben wurden, eignet sich dieses Werk doch als korrekte Widerspiegelung der Vorkriegsereignisse. Daraus kann man sehr schnell erkennen, dass jener Angriff auf Polen auch eine akute Verteidigung Deutschlands war.
      Was den Angriff auf die Sowjetunion betrifft, kann ich Ihnen versichern, schon deswegen weil ich Wurzeln auch in Russland habe, war das Hitlers einzig richtige Entscheidung. Ich habe mich hierüber auch intensiv mit den russischen Veteranen des 2.WKs unterhalten. Es bestätigen aber auch die Aufzeichnungen der auswärtigen Ämter (Russlands, Englands und vor allem den USA), das Stalin nichts anderes vor hatte, als ins Herz Europas vorzudringen. Seine bevorzugte Variante war über Rumänien, aber auch einen Frontalangriff über Polen hatte er vorbereitet. Aber hier werden auch demnächst weiter Zeitsdokumente veröffentlicht.

      Wir Deutschen haben nichts mehr zu verlieren, außer unseren Stolz. Alles andere ist bereits beim Teufel. Also gehen wir die Sache an. Ich persönlich mag keine Aufwiegelung, aber wie und wo sollen wir ums Recht kämpfen?…wenn hier und da mal etwas nicht korrekt, oder gar falsch dar gestellt wird, tja, es passiert – leider. Man ist vor Falschaussagen nicht gefeit, aber mit ein wenig Logik und Recherche kann man vieles am Ende doch erklären. Leider passieren falsche Darstellungen auch bei solchen „Aufklärerseiten“. Aber sie sind eher die Ausnahme, als die Regel. Die Zeitdokumente sollen nicht hetzen, sie sollen ganz klar ausdrücken: Moment, wie werden zu Unrecht beschimpft, ausgeraubt und betrogen! Das gilt es zu erklären und im überwiegenden Fall auch zu beweisen. Leider viel zu oft werden gerade solche Menschen wegen ihrer Offenheit und Ehrlichkeit ins Gefängnis gesteckt – aber das Risiko sollte man schon eingehen, zumal ein gesunder Patriotismus niemals nazistisch, sondern dem Lande verunden ist.
      Ja, insofern hat Hitler viel fürs Volk geschafft und getan, auch ohne Gewalt anzuwenden. Das er auf die Umsetzung seines Werkes im realen politischen Geschehen gesetzt hat, wage ich mit Recht anzuzweifeln.

      LG
      Ubasser

    • Hans 21. Juni 2013 um 23:07

      Armer Verirrter! Dabei bist Du guten Herzens.
      Also: Mal nachlesen:
      1. Die 16 Punkte Hitlers an Polen und deren Umgang damit am Vorabend des Krieges
      2. Diverse alliierte Äußerungen nach Kriegsende, alle in dem selben Sinn: Wir haben diesen Krieg nicht gegen Hitler geführt sondern zur Unterwerfung Deutschlands!“
      3. …4. …5. … Und So Weiter …
      Aber es ist ja soooo schön warm unter der Umerziehungskuscheldecke…

  36. Stefan Schroeder 24. Februar 2012 um 16:13

    Ich kapier das hier alles überhaupt nicht mehr. Hat eigentlich mal einer „Mein Kampf“ gelesen? Kennt jemand das „Gesetz zum Schutz des Deutschen Blutes und der Deutschen Ehre“ und dem Erbgesundheitsgesetz ? Was ist mit den Führerreden und den Originaldokumenten aus dem Reichssicherheitshauptamt bezüglich der Behandlung der Juden? Was ist mit der Wannseekonferenz zur Endlösung der Judenfrage in Europa ? Ist das alles Quatsch, Feindpropaganda um dem Deutschen Volke zu schaden ? Und was soll das herumgedrehe an den Opferzahlen ? Spielt doch keine Rolle wie hoch die ist, jeder einzelne ist doch schon zu viel. Ich bin zwar auch gegen das ewige gebetsmühlenartige herunterbeten der deutschen Schuld, und die anderen sind auch nicht unschuldig und haben Dreck am Stecken, aber leider haben wir den ersten Schuss getan und dann auch noch verloren. Hätte das Deutsche Reich den Krieg gewonnen, sähe natürlich auch die Geschichtsschreibung anders aus.

    • UBasser 24. Februar 2012 um 18:27

      @Stefan Schroeder,
      es ist unwichtig wer den ersten Schuß abgegeben hat, wichtig ist das, was voran ging.

      Das ist nicht von mir, sondern als allgemeine Schlußfolgerung zu verstehen.

      Wichtig ist das Verständnis über die reale Vergangenheit. Es geht nicht darum ein „drittes Reich“ zu rehabilitieren sondern schlicht um die Wahrheit.

      Diese befreit das deutsche Volk. Egal wie oft Sie lesen, dass das damalige Deutschland den Krieg begonnen hat – es muss immer die Frage geklärt werden – WARUM – !

      Denn das beurteilt auch die politische Lage von heute! Die Nato betreibt einen Krieg nach dem anderen – jedoch was unterscheidet sie zum „dritten Reich“?

      Daher ist es wichtig, die reale Vergangenheit kennen zu lernen, um die Gegenwart zu verstehen und die Zukunft abschätzen zu können – was will das Volk und was nicht!

      Die bisherige Politik ist jedoch genau eine Wiederholung der Geschichte, ohne das es jemand versteht! Dem wollen wir mit der realen Aufarbeitung der Vergangenheit entgegen wirken – Wir wollen, dass Menschen wie Sie nicht dem Irrglauben irgendeiner „Demokratie“ hinterher rennen. Deswegen haben Sie auch diese Seite gefunden, weil Ihnen klar ist, das etwas nicht stimmen kann.

      Niemand hat ein Interesse das „Damalige“ wieder in die Gegenwart umzusetzen. Rechtsextremismus ist genau so ein behaupteter Unsinn der heutigen Politik, wie die sogenannte Aufarbeitung der Geschichte, geschehen durch ZDF und Guido Knopp!

      Wir können keine Verzerrung zulassen, das trübt den Blick für weitere Wichtige Dinge. Diese Gesellschaft, dominiert durch die Regenbogenpresse, wird verblendet, verdummt und man erzählt ihnen manipulativ Lügen und wiederholt sie ständig. Das deutsche Volk verliert immer stärker am Selbstbewußtsein, damit verschwindet auch unser Volk. Und irgendwann werden auch Ihre Kindeskinder fragen: WER SIND WIR?

      Wollen Sie das? Daher ist es wichtig, auch diese Dinge zu wissen. Vermutlich ist es gar nicht so überschwellig wichtig die Zusammenhänge zu erkennen, daher Ihre Ratlosigkeit, es ist eher der Fakt, der interessiert. Und bei entsprechender „Weiterbildung“ erkennt man automatisch jene Zusammenhänge.

      Also, lieber Stefan Schroeder, haben Sie bitte Geduld. Die Erkenntnis kommt von allein, man kann es nicht erzwingen! Lesen Sie, lernen Sie und merken es sich, um vielleicht beim nächsten Gespräch mit Freunden oder Verwandten einmal datüber zu reden…ohne jeglichen Zwang und ohne auf die Tatsachen zu pochen, sondern einfach nur so reden. Ich kann Ihnen garantieren, es wird sicher ein interessantes Gespräch!

      Danke für Ihre Fragen! Ich hoffe, ich konnte helfen.

      LG
      Ubasser

    • Ludwig der Sachse 26. August 2013 um 12:23

      Ich glaube, daß Sie erst am Anfang eines Erkenntnisprozesses stehen, den ich ähnlich auch hinter mir habe (leider viel zu spät). Wir müssen davon abkommen, zu glauben, daß wir in Schule oder in den Medien über all die von Ihnen angesprochenen Fragen im Wesentlichen richtig informiert wurden. Betreffs „Holocust“ habe ich mir z.B. die Frage gestellt, was meinen gebildete Leute (z.B. studierte Historiker), die als dessen Leugner hingestellt werden und sogar dafür im Gefängnis saßen eigentlich wirklich? Die Hauptsache aber ist, warum werden in einem angeblich demokratischen Land Meinungen, die auf Informationen beruhen unter Strafe gestellt? Da stimmt doch was nicht. Wahrheit setzt sich lertztendlich im Streitgespräch pro und contra durch. Nur wenn es um Wahrheiten geht, die niemand wissen darf,muß man diese unter Strafe stellen und unterdrücken.
      Und wenn ich weiß, daß man die mit hoher Wahrscheinlichkeit sechsstelligen Opferzahlen eines wahren Holocausts in Dresden durch eine sogenannte Historikerkommission erst vor kurzem auf 25000 heruntergelogen hat und man Leute, die das nicht akzeptieren als „Nazi“ bezeichnet, dann weiß ich, was ich von anderen ähnlichen Veröffentlichungen halten kann.
      Von George Orwell stammt das Zitat: „In einer Zeit des Universalbetrugs ist die Wahrheit zu sagen eine revolutionäre Tat!“. Wir leben noch immer in dieser Zeit.
      Ich muß Sie aber auch warnen: Je mehr sie sich politisch inkorrektes Wissen aneignen, um so mehr werden Sie entsetzt sein von den Ausmaßen des Universalbetruges und es bedarf keiner schwachen Nerven um das auszuhalten.
      Ich habe vor kurzem nach der Lektüre des Buches „Der Eisbrecher“ von Viktor Suworow Tage gebraucht, um mich von dem Schock zu erholen, den es mir in meinem durchaus kritischen Weltbild zum 2. Weltkrieg, speziell des offiziell so genannten „Überfalls auf die Sowjetunion“ verursacht hat. Lesen Sie es und Sie werden sich über Vieles nicht mehr wundern und sehen dann auch andere offiziell dargestellten geschichtlichen Ereignisse in neuem Licht, vor allem, weil es glaubwürdig und durch viele Quellenangaben belegt ist.

  37. Eszett 24. Februar 2012 um 02:05

    Hallo UBasser,

    Sieht angenehm und interessant aus Deine Seite.
    Ich hoffe, daß es auch mit den Besuchen bald etwas mehr wird!
    Meinerseits will ich versuchen, doch ab und an hier vorbei zu schauen, je nach verfügbarer Zeit. Meinen Respekt auf jeden Fall diese Seite auf die Beine zu stellen.

    Ich wünsche Dir viel Glück!

    MfG

    • UBasser 24. Februar 2012 um 09:12

      Vielen Dank, @Eszett,
      um ehrlich zu sagen, bin ich eigentlich erstaunt, dass ich ohne Werbung und ohne jemanden zu informieren, überhaupt auf solche Besucherzahlen komme…es freut mich natürlich…und trotzdem sollte es nur als ergänzende Seite, zu den anderen sehr guten Blogs sein. Mann kann sich untereinander verlinken, auf Dinge aufmerksam machen. Nicht jeder Blogbestreiber kann alles lesen – es ist doch kollektive Zusammenarbeit wichtig. Die Hauptsache ist jedoch die Wahrheit, die den Menschen gesagt werden muss, insofern ist es schon sehr gut, wenn nur 5 Menschen vorbei kommen, lesen und erzählen es weiter………

      LG
      Uwe

  38. Guenter 3. Februar 2012 um 16:48

    Toller Blog, sehr informativ und schoen gemacht.

    • UBasser 8. Februar 2012 um 11:02

      Danke, ich versuche zumindest etwas Allgemeinwissen zu verbreiten und habe vor, einige Dinge in den Zusammenhang zu bringen. Ob es mir gelingen wird, werden wir sehen.

Bitte nur 4 - 5 Links im Kommentar! Eventuelle Freischaltungsprozedur kann etwas länger dauern! Notfall nochmals veröffentlichen und keine offensichtliche Phantasiemailadresse nehmen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: